Page 1

Unabhängig · Bürgernah

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Fünftälerstadt

www.perle-schramberg.de

Nr. 35 Januar / Februar 2018

Stadtmagazin Schramberg cht eihna W r e Le s el nnspi i w e G n e“ dster en l o G l „Perle n und zäh e h c s i e su chpre

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 6. Jahrgang

Sa Viele rten! wa

Frohe Weihnachten Gutes Neujahr 2018 Auf Qualität beim Häuslebau achten

Pflegedienste helfen bei der Betreuung


R ätsel / L esera k ti o nen

Perle-Kreuzworträtsel mit Gewinnchance So einfach geht’s: Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@perleschramberg.de) oder Postkarte an: AVi Medien­verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27, 78549 Spaichingen. Stadtmagazin Schramberg

Einsendeschluss: Samstag, 20. Januar 2018 Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir eine Perlenkette.

· werbewirksam · wirkungsvoll

Auflösung Heft November / Dezember 2017: Rathaus Gewinnerin: Emely Kemmler, Schramberg

www.perle-schramberg.de

Lösungswort:

Kommunikation verbindet Menschen Liebe Kunden, liebe Leser des Perle Stadtmagazins Schramberg! Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit, das Vertrauen und das fleißige Blättern in unserem Bürgermagazin, dem Perle Stadtmagazin Schramberg, für die Einwohner von Schramberg Talstadt, den Stadtteilen Sulgen, Tennenbronn, Waldmössingen, Heiligenbronn, Schönbronn. Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2018.

Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen Telefon 07424 / 95 82 65-0, www.avi-medienverlag.de Stadtmagazin Schramberg

www.perle-schramberg.de

Die „Perle“ unter den Druckereien! Der Anbieter für modernste Druckdienstleistungen für Ihren glänzenden Markenauftritt. Gerne sind wir Partner der „Perle“ – Stadtmagazin Schramberg

Straub Druck+Medien AG Max-Planck-Straße 17-19 78713 Schramberg Telefon 07422 513-0 www.straub-druck.de


E dit o rial / I nhalt

Liebe Schrambergerinnen und Schramberger, liebe Leserinnen und Leser,

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

noch kurz vor Weihnachten und zum nahenden Jahreswechsel halten Sie die Ausgabe Januar / Februar 2018 des Perle Stadtmagazins Schramberg in den Händen. Ganz bewusst, da wir Sie mit vielen und interessanten Informationen auf die vor der Tür stehende schöne Weihnachtszeit einstimmen wollen. Bereits seit fast vier Wochen dürfen wir die stimmungsvollen Adventstage - oft in dazu passender winterlich schneeweißer Pracht - erleben und genießen. Das Anton A. Villing hat die Perle Stadtmagazin-Redaktion Herausgeber und Redaktionsleitung des auch dazu motiviert, diese Ausgabe unter Perle Stadtmagazins das Titelthema: „Frohe Weihnachten – Schramberg Gutes Neujahr 2018“ (Seiten 4 bis 9) zu stellen. Lassen Sie sich über die Feiertage und die wohl gemütlichste Zeit im Jahresverlauf von den buntgemischten Informationen, Aktionen und Angeboten anregen und leiten. Und achten Sie bei der weihnachtlichen Lesereise durch die Seiten auf die in großer Anzahl funkelnden Sterne. Denn „Perle Goldsterne suchen und zählen“ heißt das Motto unseres „Großen LeserWeihnachts-Gewinnspiels“ (Seite 16). 50 ausgelobte Sachpreise sind unser Geschenk an Sie für Ihre Lesetreue. Nutzen Sie Ihre Gewinnchance! Greifen Sie sprichwörtlich nach den fünfzackigen Perle-Goldsternen, versteckt in den Werbeanzeigen unserer Inserenten sowie den redaktionellen Texten. Blättern Sie fleißig und lesen Sie auch durch unsere weiteren spannenden Themenrubriken „Immobilien / Altbausanierung“ (Seite 10 bis 12), Pflege-Betreuung-Lebensqualität (Seite 13), Auto & Technik (Seite 15) sowie „Veranstaltungen / Termine“ (Seiten 14 und 15). Winterliches Lesevergnügen, viel Erfolg beim Goldsterne suchen, frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr 2018! Herzlichst

02 Rätsel / Weihnachts-Glückwunsch 03 Editorial / Inhalt / Impressum

04 Weihnachten / Neujahr 2018 (Titelthema): Kunstvolle Krippen im Stadtmuseum erzählen vom Weihnachtsgeschehen, Traditionelles Neujahrskonzert, Neues VVR-Fahrplanbuch erhältlich, Christbaum als Symbol, Gedanken-Perle, Triberger Weihnachtszauber lockt, Weihnachtsmarkt-Bummel, Wildfleisch aus der Heimat Perle-Rezept des Monats, Perle Buchtipp, Schramberger Buchbestseller, Fair in die Zukunft plant Projekte, Soziale Aktion „Farbe hilft“, Polizei warnt vor Taschendieben, Live-Lyrix beim Schwabengipfel 10 Neues Kompetenzzentrum: Vochatzer Unternehmungen realisieren modernen und funktionalen Firmenneubau am Standort „An der Steige 22-26“ 11 Immobilien / Altbausanierung: Qualitätskontrolle beim Hausbau, Heizung clever regeln, Energetische Sanierung rechnen 13 Pflege-Betreuung-Lebensqualität: Pflegedienste unterstützen Angehörige bei häuslicher Betreuung, Technik hilft im Alter 14 Veranstaltungen / Termine: Überblick Januar / Februar / März 2018 15 Auto & Technik: Winterreifen sind Pflicht

16 Großes Weihnachts-Gewinnspiel „Perle Goldsterne suchen und finden“ – 50 Wert- und Sachpreise warten

Anton A. Villing

Impressum Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de Konzeption / Redaktion: AVi MedienDialog, PR · Kommunika­tion · Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / 503166, redaktion@perle-schramberg.de

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav) Journalistische Mitarbeit: Sandra Winter (sw), Frank Huber (fru) Mediaberatung / Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 958265-0, Fax: 07424 / 958265-11, anzeigen@perle-schramberg.de Anzeigendisposition- / Akquise: Melanie Mayer, Kathrin Aicher, Anton Villing

Redaktionsleitung: Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P.

Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf

Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se)

Grafik / Layout: Denise Mein

Auflage / Verteilung: 14.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an alle Haushalte Büros und Firmen in der Stadt Schramberg sowie den Stadtteilen Sulgen, Tennenbronn, Waldmössingen, Heiligenbronn und Schönbronn. Zusätzliche Verbreitung über öffentliche Auslagestellen.

Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM).

Erscheinungsweise: Zweimonatlich

Verlagsbüro Tübingen: Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de

Verlag: Perle Stadtmagazin Schramberg erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing. Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen.

Druck: Straub Druck + Medien AG, 78713 Schramberg Titelfoto: Stadtmuseum Schramberg

Januar / Februar 2018 • Perle Stadtmagazin Schramberg

3


FROHE WEIHNACHTEN / GUTES NEUJAHR

Kunstvolle Krippen im Stadtmuseum erzählen vom Weihnachtsgeschehen Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Schramberg / Region (sds). Zum fünften Mal in Folge präsentiert das Stadtmuseum Schramberg im Schloss seine überregional bekannte und künstlerisch beeindruckende Krippensammlung. Noch bis zum Sonntag, 4. Februar 2018, können die wertvollen Krippen, die das Weihnachtsgeschehen vor heimischer Kulisse darstellen, bestaunt werden (siehe auch Titel-Bildmotiv dieser Ausgabe des Perle Stadtmagazins Schramberg).

Unabhängig · Bürgernah

Die Krippenschmuckstücke aus der Museumssammlung sind zur Weihnachtszeit für die Öffentlichkeit zugänglich und einen Besuch mit der ganzen Familie wert. Sehenswert unter den vielen beeindruckenden Exponaten sind vor allem die „Falkensteinkrippe“ aus dem Jahr 1937 von Karl Marte mit der Anbetung der Heiligen Drei Könige. „Weihnachten am Paradiesberg“ von Max Scheller aus dem Jahr 1946 gilt als „Friedenskrippe“ und inszeniert in eindrücklicher Weise die Stadt Schramberg. Ergänzt werden die hei-

Das Stadtmuseum Schramberg zeigt auch heuer über die Weihnachtszeit bis zum 4. Februar 2018 seine beeindruckende Krippensammlung. Die Ausstellung ist zum fünften Mal in Folge zu sehen. Im Beisein vieler Interessierter von OB Thomas Herzog und Museumsleiterin Dr. Sabine Dietzig-Schicht zum 1. Adventswochenende eröffnet, gab es auch Lob an die Initiatorin und bisherige Museumsleiterin Gisela Lixfeld (auf dem Bild oben, 2. von rechts, im Gespräch mit ihrer Nachfolgerin, 3. von rechts, und Besuchern). Die diesjährigen Gastaussteller kommen aus Lauterbach und zeigen verschiedene Krippendarstellungen, darunter die Stockwurzelkrippe“ (Bild unten).

Stadtmagazin Schramberg

mischen Kulissen von südländischen Die Schramberger und Lauterbacher Kripund orientalischen Bühnenbildern penbaukunst ist beeinflusst vom Offenwie beispielsweise der prunkvollen burger Krippenförderer Karl Otto Schimpf. Dreikönigskrippe von Eugen und Luise Er selbst erwarb seine Kenntnisse beim Mey aus den Jahren 1984 bis 1995. Schme- 2015 Ausgabe Münchner Nr. 22Krippenexperten NovemberMax / Dezember Stadtmagazin Die diesjährigen Gastaussteller Anzeige kom- derer,Aichhalder dessen Sammlung im Bayerischen Mühle Schramberg men aus Lauterbach. So ist Werner Format Nationalmuseum 90 x 90 mm in München als wertBorho mit seiner bekannten Lauter- vollste und größte Krippensammlung Farbe 4c bacher „Bergkapelle“ und einer Krippe weltweit gilt – durchaus ein Beweis für die vor Kinzigtäler Kulisse vertreten. Lo- hochkarätige, sehenswerte Sammlung thar Mayer zeigt aus seiner privaten des Stadtmuseums Schramberg. Erstmals Sammlung eine „Schwarzwaldkrippe“ gibt es heuer in der Ausstellung auch ein und eine „Palastkrippe“. Vom bereits kleines „Kino“, in dem Filmausschnitte zu verstorbene Krippenbauer Erwin Reu- regionalen und überregionalen Krippen ter sind eine „Schwarzwaldkrippe“ und und Kirchen zu sehen sind. INFO Die eine „Stockwurzelkrippe“ zu sehen. Krippenausstellung ist zusätzlich zu den üblichen Öffnungszeiten am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag sowie an Dreikönig, jeweils von 11 bis 17 Uhr, zu sehen. Mehr zum Museum unter www. Wir machen Ihr Fest zu einem Erlebnis der Sinne! schramberg.de. Wir freuen uns auf den Gewinner

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 11-14.30 Uhr, 17-22 Uhr Samstag: 17-22 Uhr, Sonntag: 11-22 Uhr Reservierungen außerhalb der Öffnungszeiten nach Absprache möglich. Aichhalder Mühle Loch 19, 77761 Schiltach, Telefon 07836/955895, Fax 955896, info@aichhalder-muehle.de, www.aichhalder-muehle.de

4 Perle Stadtmagazin Schramberg • Januar / Februar 2018

www.perle-schramberg.de

Stadtmagazin Schramberg

des Perle-Weihnachtsgewinnspiels.


FROHE WEIHNACHTEN / GUTES NEUJAHR

Traditionelles Neujahrskonzert Schramberg (ps). Unter dem Motto: „Wiener und andere Juwelen“ musiziert das Sinfonieorchester Villingen-Schwenningen beim traditionellen Neujahrskonzert in Schramberg am Freitag, 5. Januar 2018. Dabei wartet auf die Besucher ab 20 Uhr im Bärensaal ein abwechslungsreicher Konzertabend voller Brillanten der leichten Klassik. Bei der musikalischen Reise des Orchesters unter Leitung von Thomas J. Mandl steht Johann Strauß im Mittelpunkt. Aber die Musiker bleiben nicht nur in Wien, gefrühstückt wird bei Tiffany’s mit „Moon River“. Bei so vielen Juwelen sind selbstverständlich auch ihre Diebe nicht weit und es entspannt sich unter der lockeren Moderation des Dirigenten ein heiterer Bogen von Träumen, Begehrlichkeiten und Erfüllungen, mit denen das Ball- und walzersüchtige Wien des 19. Jahrhunderts ja voll war. Mit eigenen Arrangements amerikanischer Songs trägt Dirigent Mandl zur weiteren Abwechslung des Abends bei. INFO Eintrittskarten im Vorverkauf für das Neujahrskonzert (Einzelkarte für 18 Euro, ermäßigt 13 Euro), veranstaltet vom Theaterring und der Stadt, sind erhältlich beim Bürgerservicebüro des Rathauses (Telefon 07422 / 29215). Weitere Informationen gibt es auch unter www.schramberg.de oder direkt beim Theaterring Schramberg.

Schramberg. Zeit für Kultur.

Perle Buchtipp Acht Berge Pietros Vater hat die Berge geliebt und so verwundert es auch nicht, dass es ihn auch als Erwachsener zurück in die Berge zu seinem Freund Bruno zurückzieht. Beide haben als Kinder gemeinsam die Dörfer und Bergwelt erkundet. Doch als Erwachsene trennten sich ihre Wege. Der eine blieb zurück in den Bergen und den anderen verschlug es als Dokumentarfilmer in die Welt. Wieder vereint genießen die beiden die Stille, das pure Dasein, die Wirkung der Berge. Beide setzen sich mit ihrem Leben auseinander und kommen zu der Frage, ob sich das ganze Hetzen im Leben lohnt, wenn doch der wahre Lohn ein Blick in die Berge ist. Der Roman von Paolo Congetti ist für alle ein Genuss, die schon Seethalers „Ein ganzes Leben“ geliebt haben. Ein grandioser Roman über Freundschaft, Leben und Ziele. Genau das Richtige zum Jahreswechsel. HINWEIS Den Perle Buchtipp für diese Ausgabe hat uns Britta Blaurock von der „BUCHLESE“ in Schramberg (Hauptstraße 12, Telefon 07422/3585, info@ buchlese.net, www.buchlese. net) fachkundig ausgesucht Buchlese Schramberg und den Inhalt prägnant in Hauptstr. 12 Kurzform beschrieben. „Acht 07422-3585 Berge“ ist im DVA-Verlag erwww.buchlese.net schienen und kostet 20 Euro.

Schramberger Buchbestseller Im Auftrag des Perle Stadtmagazins zweimonatlich lokal ermittelt von der Schramberger Buchhandlung „BUCHLESE“

Foto: Sinfonieorchester

Kartenvorverkauf: Bürgerservice Hauptstraße 25 78713 Schramberg Tel.: 07422 29215 www.schramberg.de

Neujahrskonzert 2018 „Wiener und andere Juwelen“

Sinfonieorchester Villingen-Schwenningen

Freitag, 05.01.2018 20 Uhr - Bärensaal Schramberg

- Brillen - Kontaktlinsen - Hörgeräte

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2018. Info-Telefon: (07422) 7797 Schramberg, Hauptstraße 7 Sulgen, Gartenstraße 9

1. (1)* Origin Dan Brown (Lübbe, 28 €) 2. (9)* Die Entscheidung Charlotte Link (Blantvalet, 9,99 €) 3. (2)* Asterix in Italien Jean-Yves Ferri (Egmont, 6,90 €) 4. Vielleicht im Himmel einmal Lea Söhner (Silberbug, 14,90 €) 5. (8)* Mummelrot Bernd Leix (Schwarzmarie, 15 €) 6. (3)* Die Hauptstadt Robert Menasse (Suhrkamp, 24 €) 7. Hausierer-Sophie Helga Harter (tredition, 15 €) 8. Im Wald Nele Neuhaus (Ullstein, 12 €) 9. Flugangst 7A Sebastian Fitzek (Droemer, 22,99 €) 10. Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg Jenny Colgan (Piper, 10 €)

Sachbuch 1. Schramberg / Stadtgeschichte Lixfeld / Mekelburg / Schneider (Sutton, 20 €) 2. D’Kräz Schramberger Geschichtsverein (8 €) 3. (9)* Die Kunst des guten Lebens Rolf Dobelli (Piper, 20 €) 4. Guinness World records Guinness world records Ltd. (22,99 €) 5. Trick 17 – 365 Alltagstipps Benjamin Behnke (Frech, 17 €) 6. Panoramawege Schwarzwald Lars Freudenthal (Bruckmann, 20 €) 7. Trick 17 – Gesundheit Ina Volkmer (Frech 17 €) 8. (7)* Zwischen Alb und Schwarzwald Dieter Buck (Silberburg, 14,90 €) 9. Am Arsch vorbei geht auch ein Weg Alexandra Reinwarth (Mvg-verlag, 16,99 €) 10. (2)* Das geheime Netzwerk der Natur Peter Wohlleben (Ludwig, 19,99 €)

Januar / Februar 2018 • Perle Stadtmagazin Schramberg

* Vormonats-Platzierung

Belletristik

5


Neues VVR-Fahrplanbuch erhältlich

Christbaum als Symbol

Schramberg / Landkreis Rottweil (ps). Jedes Jahr am zweiten Dezember-Sonntag findet europaweit der jährliche Fahrplanwechsel statt. Mit den neu aufgelegten Fahrplänen ändert sich laut Verkehrsverbund Rottweil (VVR) auch im Landkreis Rottweil einiges auf der Schiene und den Buslinien. Die größten Änderungen gibt es dieses Jahr auf der Bahnstrecke 740, der Gäubahn: Die RE-Züge der Verbindung Stuttgart Hbf – Singen entfallen bis auf wenige Ausnahmen, dafür erweitert die DB Fernverkehr AG ihr ICAngebot auf dieser Strecke, wobei die IC-Züge alle zwei Stunden auch in Sulz und Oberndorf halten. In den IC-Zügen zwischen Stuttgart, Singen und Konstanz werden neu Nahverkehrstickets, wie zum Beispiel „VVR, Mit dem europaweiten jährlichen Fahr3er-Tarif“ entsprechend planwechsel ab dem zweiten Dezemberihrer zeitlichen und Sonntag gelten auch beim Verkehrsverräumlichen Gültigkeit bund Rottweil (VVR) neue Fahrpläne. Der anerkannt. Allerdings ist VVR empfiehlt deshalb allen Fahrgästen sich mit den neuen Zugplänen und Busdie Mitnahme von Fahrverbindungen, die auch beim VVR-Kunrädern im IC nur gegen dencenter in Schramberg erhältlich sind, kostenpflichtige Reservertraut zu machen. vierung möglich. Mehr Angebote gibt es auch im Bereich der Spätverbindungen von und nach Stuttgart. An Samstagen und Sonntagen wird es auf der Gäubahn ein zusätzliches RE-Zugpaar mit erhöhter Kapazität für Fahrräder Richtung Singen geben. Durch die neue Taktung der Züge ergeben sich zahlreiche Veränderungen wie neue Halte aber auch Wegfall von Halten. Betroffen davon sind auch Umsteigeverbindungen auf andere Züge oder den Omnibusverkehr. Der VVR empfiehlt allen Fahrgästen sich mit den neuen Zugplänen und Busverbindungen vorab vertraut zu machen. INFO Das Fahrplanbuch, das wie jedes Jahr auch die Fahrpläne des Anrufbusses des Landkreises Rottweil enthält, ist ab sofort bei den VVR-Kundencentern in Rottweil und Schramberg, beim Landratsamt sowie bei vielen Gemeinde- und Ortsverwaltungen erhältlich. Außerdem können die neuen Fahrpläne auf www.vvr-info.de eingesehen werden und stehen dort auch zum Herunterladen bereit.

Schramberg / Region (mm). Die Tanne als geschmückter Christbaum gilt heute als ein bedeutendes Symbol für die Weihnachtszeit. Die Weihnachtstanne fand aber erst ab dem 17. Jahr-

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Foto: Nico Pudimat/VVR

FROHE WEIHNACHTEN / GUTES NEUJAHR

Die Tanne als geschmückter Christbaum zählt seit dem 17. Jahrhundert zu Weihnachten.

hundert den Einzug in die Häuser. Die Wurzeln reichen jedoch weit in die Geschichte zurück. So diente das Tannengrün schon früher zur Abwehr allen Unheils und geschmückte „Wintermaien“ drückten gleichzeitig die Hoffnung auf Fruchtbarkeit aus. Das Licht, die Sonne als Lebensspenderin, verehrte man schon im Sonnenkult Persiens und Ägyptens. Die Tanne wurde der Natur entfremdet als sie in Form des Weihnachtsbaumes in die Fürstenhöfe und Städte einzog. Der Tannenbaum entsprach den Repräsentations- und Dekorationsbedürfnissen des Bürgertums und wurde so zum Mittelpunkt der häuslichen Weihnachtsfeier. Weihnachten entwickelte sich zum Fest der Familie und besonders dem der Kinder. Und der alte Brauch der Neujahrsgeschenke erhielt unter dem Weihnachtsbaum eine neue Aufwertung. Alte Sinnbilder wurden durch die christliche Kirche neu gedeutet und damit trug sie auch zur Symbolik des Christbaumes bei. Somit wurde der geschmückte Christbaum auch mehr und mehr zum dekorativen Mittelpunkt der familiären Weihnachtsfeier.

KLEINE KARTE – GROSSE FREUDE ! Schenken Sie F R E I E FA H R T ! Mehr Infos und Bestellformulare erhalten Sie beim Verkehrsverbund Rottweil Tel. 0741 17575714 www.vvr-info.de B E S S E R FA H R E N M I T B U S U N D B A H N

Schuhreparaturen aller Art und Schlüssel-Sofort-Service Schuhmacherei & Schlüsseldienst Kaupp Reparaturannahmestellen in Inhaber Peter Rapp Schramberg (Schuhhaus Langenbach) Tiersteinstr. 2, 78713 Schramberg Sulgen (Schuhhaus Göhring) Tel./Fax (07422) 76 22

6 Perle Stadtmagazin Schramberg • Januar / Februar 2018

Ihre Baufinanzierer! Daniel Maier Helmut Buck Tel. 07422 24862712 Tel 07422 3940

Daniel.Maier@LBS-SW.de Helmut.Buck@LBS-SW.de


A usbildung und B erufswahl

– P erle - R ezept des M o nats –

Spekulatiuslikör Ein schönes und leckeres Mitbringsel für Weihnachten hat unsere Autorin für das Perle-Rezept des Monats zur Weihnachtsausgabe ausgedacht und zusammengestellt: Spekulatiuslikör. Mit diesem cremigen Spekulatiuslikör lassen sich Desserts verfeinern und einen Hauch weihnachtliches Flair verpassen. Alternativ lässt sich der Spekulatiuslikör an langen Winterabenden einfach pur genießen.

ZUTATEN für ca. 1 Liter Likör 300 ml Schnaps (Korn) 500 ml Schlagsahne 100 g Puderzucker 6 EL Nutella 4 TL Spekulatius-Gewürzmischung

Ges c h e n ktipp Perle-Rezept des Monats: Spekulatiuslikör. In dekorativer Flasche und mit nettem Etikett eine tolle Geschenkidee.

Wildfleisch aus der Heimat Schramberg / Region (mm). Jagd ist angewandter Naturschutz. Sie dient dem Erhalt stabiler und gesunder Wildtierbestände sowie der Entwicklung artenreicher Mischwälder und dem Schutz landwirtschaftlicher Kulturen. „Ziel einer zeitgemäßen Jagdausübung ist es auch, das dabei produzierte Wildfleisch bestmöglich in Wert zu setzen“, unterstrich die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch, zu den „Wildwochen“ der „Schmeck den Süden“Gastronomen und der Gewinnerprämierung der Winterweine 2017/18. Wildfleisch aus heimischen Wäldern und Feldfluren sei ein hochwertiges regionales Lebensmittel, zu dem ein Glas Wein auch hervorragend passt. Die reibungslose Wildfleischvermarktung stellt den einzelnen Jäger immer wieder vor größere Herausforderungen. „Die Wildwochen der Gastronomen zeigen Vermarktungsmöglichkeiten auf und schaffen zudem den Verbrauchern einen Zugang zu hochwertigen Lebensmitteln aus heimischer Jagd“, lobte die Staatssekretärin. Es ist das Ziel der Landesregierung, die Jäger in Baden-Württemberg bei der Wildfleischvermarktung bestmöglich zu unterstützen, was nach der Politik auch aktuell wegen den vielerorts stark gestiegenen Schwarzwildbeständen gefordert ist. Wir wünschen Das ist auch der Ansatz der breit frohe Weihnachten angelegten Regionalkampagne „Natürlich. VON DAHEIM“, bei und alles Gute für der der Wert von Lebensmitteln das neue Jahr 2018 aus Baden-Württemberg und die Leistung der Menschen, die Oberndorfer Straße 46 hinter diesen Produkten stehen, 78713 Schramberg in den Mittelpunkt gestellt werTelefon: 0 74 22/257 91 73 den sollen.

„Auf dem Weg“

G edanken

perle

Schramberg / Landkreis (hpm). Miteinander sind wir auf dem Weg durch die Adventszeit 2017. Lukas schreibt in seinem Evangelium dazu: „Da sprachen die Hirten zueinander: Lasst uns nun gehen nach Bethlehem“. Gegen alle Logik machen sie sich auf den Weg und wir spüren auch für uns: Glauben beginnt im Herzen, nicht im Kopf. Wir sind jetzt dann eingeladen hinzugehen, die Botschaft der Heiligen Nacht zu hören und zu sehen. Nutzen wir noch die Tage bis dahin, nehmen wir uns Zeit für das auf was es eigentlich ankommt und kommen wir so anders an. Denn die einzige Sehnsucht von Weihnachten ist es, uns heil zu machen. Und das wünsche ich Ihnen. HINWEIS Diesen Impuls für unsere Reihe „Gedankenperle“ schrieb Hans-Peter Mattes, Dekanatsreferent Katholisches Dekanat Tuttlingen-Spaichingen.

Weiler M In Deutschland hergestellte Umhängetasche für den modernen Alltag.

Januar / Februar 2018 • Perle Stadtmagazin Schramberg W17_PB_Kroen Lederwaren_90x62.indd 1

7

06.12.2017 08:29:33

Foto: Margarita Aicher-Villing

Zubereitung Den Korn, die Nuss-Nougat-Creme, den Puderzucker und das Spekulatiusgewürz so lange verrühren bis daraus eine glatte Masse geworden ist. Die Schlagsahne etwas cremig schlagen und dazu geben. Haltbarkeit 2-3 Monate. Lagerung an einem kühlen und dunklen Ort. Statt Korn und Spekulatiusgewürz kann auch Rum und Lebkuchengewürz verwendet werden.


FROHE WEIHNACHTEN / GUTES NEUJAHR

Triberger Weihnachtszauber lockt

Weihnachtsmarkt-Bummel

Triberg / Schwarzwald (ps). Der beliebtgewordene „Triberger Weihnachtszauber“ öffnet heuer über die Weihnachtsfeiertage vom 25. bis zum 30. Dezember 2017 bereits zum 14. Mal. Beim besonderen Weihnachtsmarkt an Deutschlands höchstem Wasserfall werden wieder um die 1 Million glanzvolle Lichter erstrahlen. Aber nicht nur diese Rekorde sorgen dafür, dass von Jahr zu Jahr mehr Besucher kommen und der Triberger Weihnachtszauber längst in ganz Deutschland bekannt ist. Im Weihnachtsdorf führen Schwarzwälder Handwerker wie Schnitzer, Strohflechter und Uhrenschildermacher ihre Arbeiten vor. Showprogramm, spektakuläre Feuershows (fünf Mal täglich), Feuerwerk (an vier Tagen) und eine tolle Weihnachtszauber-Kinderwelt locken als einmaliges Erlebnis, das auch die Auszeichnung zur „Best Christmas City 2016“ unter Beweis stellt. Der Triberger Weihnachtszauber ist täglich von 15 bis 21 Uhr geöffnet (Einlass ab 14 Uhr). Mehr Infos gibt es auch unter www.triberger-weihnachtszauber.de.

Schramberg / Region (ps). Die stimmungsvollen Weihnachtsmärkte zur Advents- und Weihnachtszeit sind für Klein und Groß etwas Besonderes. Lichterglanz, Kunsthandwerk, weihnachtliche Schmuck- und Dekoartikel, stilvolle Accessoires, kulinarische Genüsse sowie ein buntes Rahmenprogramm geben den Märkten im Dezember an den verschiedensten Orten einen ganz besonderen Charakter. Wer noch bis zum 4. Adventssonntag das weihnachtliche Marktambiente bei einem Bummel genießen will, hat dazu in folgenden Städten die Möglichkeit. Weihnachtsmarkt Freiburg: Der Freiburger Weihnachtsmarkt hat bis zum 23. Dezember geöffnet. Auf dem Rathausplatz, Turm- und Franziskanerstraße, Kartoffelmarkt und auf dem Unterlinden-Platz haben Schausteller und Marktkaufleute sowie Einzelhändler und Gewerbetreibende aus Freiburg und der Region insgesamt 111 Verkaufsstände aufgebaut. Die Öffnungszeiten: werktags 10 bis 20.30 Uhr, sonntags 11.30 bis 19.30 Uhr. Weihnachtsmarkt Konstanz: Von der historischen Innenstadt bis zum Hafen und in den Stadtgarten erstrecken sich schon seit den 1980er Jahren in der Adventszeit die Stände des Konstanzer Weihnachtsmarktes. Der größte Weihnachtsmarkt am Bodensee zieht jährlich mehr als 450.000 Besucher an. Über 170 Kunsthandwerker, Händler und Gastronomen präsentieren sich bis zum 22. Dezember im weihnachtlichem Flair. Öffnungszeiten: täglich 11 bis 20 Uhr; Freitag und Samstag bis 21.30 Uhr. Weihnachtsmarkt Stuttgart: Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt, 1692 erstmals erwähnt, gehört zu den ältesten Weihnachtsmärkten in Europa. Vor der prächtigen Kulisse des Alten Schlosses auf dem Schillerplatz und auf dem Marktplatz laden stolze 280 liebevoll geschmückte Buden und Verkaufsstände noch bis zum 23. Dezember zum vorweihnachtlichen Bummeln, Staunen und Genießen ein. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag 10 bis 22 Uhr, Sonntag 11 bis 21 Uhr.

Polizei warnt vor Taschendieben Schramberg / Region (mm). Die stimmungsvollen Weihnachtsmärkte locken Kinder und Familien an. Aber wo sich größere Menschenmengen aufhalten mischen sich auch Taschendiebe gerne unter das Volk, warnt die Polizei. Das dichte Gedränge zwischen den festlich dekorierten Buden und Ständen ist ein optimales Spielfeld für die Gauner. Hier können sie blitzschnell zugreifen und innerhalb von Sekunden Wertgegenstände wie Brieftasche, Handy oder Kreditkarte aus den Taschen ziehen. Im wilden Getümmel der Menschenmassen entkommen die Diebe meist lange bevor der Diebstahl bemerkt wird. Zwar sank 2016 die Zahl der Taschendiebstähle etwas - von insgesamt 168.142 (2015) auf 164.771 Fälle (2016) - dafür stieg jedoch der Schaden von insgesamt 50,8 Millionen Euro (2015) auf 51,5 Millionen Euro an. Die Taschendiebe bedienen sich laut Polizei verschiedener Varianten um an ihre Beute zu kommen. Zum Beispiel ist in den engen Gassen zwischen den Weihnachtsständen der „Drängel-Trick“ sehr beliebt. Hier kommt der Dieb seinem Opfer unangenehm nahe, dieses wendet sich ab und „bietet“ dem Dieb so unbewusst die umgehängte Tasche oder das Handy in der Jackentasche an. Eine weitere Masche ist es, die Kleidung des ausgesuchten Opfers „versehentlich“ mit Senf, Ketchup oder einer anderen Flüssigkeit zu beschmutzen. Beim anschließenden Reinigungsversuch wird das Opfer abgelenkt und um mitgeführtes Hab und Gut erleichtert. Taschendiebe sind meist in kleinen Gruppen unterwegs und wenden typische Ablenkungsmanöver an: Ein Täter lenkt das Opfer ab, der zweite beklaut die Person und gibt die Beute dann gleich an den parat stehenden, dritten Komplizen weiter. Tipps der Polizei: Nur so viel Bargeld und Wertgegenstände auf einen Weihnachtsmarkt mitnehmen wie benötigt wird; Geld, Kreditkarten und Handy immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen in der Kleidung oder am Körper tragen; am besten auf eine Handtasche verzichten; wenn eine Tasche mitgeführt wird, die Verschlussseite zum Körper hin tragen; misstrauisch werden, wenn man angerempelt wird oder sich eingeengt fühlt. INFO Kommt es doch zu einem Diebstahl sollte auf jeden Fall Anzeige bei der Polizei erstattet werden. Mehr Infos gibt es bei jeder Polizeidienststelle oder unter www.polizei-beratung.de.

T

IER

LI

TIS MA

LL K VO

ATME DICH FREI!

Salzgrotte Wolfach • Untere Zinne 4 77709 Wolfach • Tel. 0 78 34 / 86 705-0 www.Salzgrotte-wolfach.de

8 Perle Stadtmagazin Schramberg • Januar / Februar 2018

25.12.17 -30.12.17 1 Million Lichter Bei Vorlage dieser Anzeige erhält eine Person ermäßigten Eintritt.

Unsere Highlights:

Stadtmagazin Schramberg

● faszinierende Weihnachtsstimmung ● Internationales Showprogramm ● 20m-Südkurier-Riesenrad ● 5 x täglich spektakuläre Feuershow ● 4 x Feuerwerk am 27., 28., 29. & 30.12. ● tolle Weihnachtszauber-Kinderwelt Eintritt: Erwachsene: 15,00€, Ermäßigt: 11,00€, Kinder (-8 J.): frei

www.triberger-weihnachtszauber.de


FROHE WEIHNACHTEN / GUTES NEUJAHR

Schramberg / Hardt / Lauterbach (sr). Der Verein „Fair in die Zukunft“ hat viel vor. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Hutneck wurde unter anderem das Projekt „Mautini unlimited – Heimat grenzenlos“ vorgestellt. Sonja Rajsp und Annika Sjögren aus Lauterbach planen dabei gemeinsam mit Berufs-Wiedereinsteigerinnen und Migranten einen CateringService auf die Beine zu stellen, ein Take-Away-Imbiss-Café samt Foodtruck, der Märkte, Stadtfeste und andere Veranstaltungen anfährt. Zudem sollen in einem Shop-Bereich originelle Produkte „Best of Schwarzwald“ verkauft werden. Die Idee zum Projekt entstand aus der Arbeit am Kochbuch „Sacha ‚o‘ hanna heißt guten Appetit“ und soll anfangs im Rahmen des Vereins organisiert werden, sich längerfristig aber selbst tragen. Fördermittel von der evangelischen Diakonie sowie von der Postcode-Lotterie sind bereits zugesagt, eine Crowdfunding-Kampagne läuft dieser Tage an. Bernhard Lamprecht informierte über sein Projekt einer solidarischen Landwirtschaft „SoLaWi“. Er stellt Interessierten sein Land zur Verfügung, dort wird dann von einer Gärtnerin, aber auch den Abnehmern selbst, Gemüse und anderes angebaut. Jeder, der mitmacht, bekommt für einen bestimmten Betrag jede Woche seine Gemüsekiste. So wisse man genau, wo die Lebensmittel herkämen und andererseits geht das Risiko vom Erzeuger auf den Verbraucher über, der Landwirt muss also nicht immer mehr und mehr produzieren, um sein Auskommen zu haben. Ein Erfolg war der erste Schramberger Zukunftsmarkt in Sulgen mit 3.500 Besuchern. Über 50 Aussteller zeigten dabei nachhaltige, faire, soziale und regionale Produkte wie Sonja Rajsp erfreut berichtete. Der nächste Zukunftsmarkt ist für 2019 geplant. Der Verein geht ein weiteres Kochbuch an, mit Fokus auf bewusstes, gesundes Essen, unter dem Motto „Neigschmeckt“. Vereins-Mitglied Ulla Lange, auch Sprecherin der Fachschaft IV „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ist die „Patin“ für eine Aufklärungskampagne über Plastik, die ebenfalls 2018 laufen soll. Durch Anschauungsstunden zeigt sie auf, was alles Plastik ist und wo überall Plastik und Mikroplastik drin steckt und was mit Plastikmüll passiert, der nicht ordentlich entsorgt / recycelt wird. Hierbei ist auch vom Eine-WeltForum aus eine Kooperation mit Kindergärten und Schulen angedacht.

Live-Lyrix beim Schwabengipfel Schramberg (mm). Zum Auftakt des Schramberger Schwabengipfel 2018 gibt es gleich ein Highlight im Bärensaal. Die „SWR3 Live-Lyrix“ mit Natalia Avelon präsentiert am Donnerstag, 22. März, das Showprogramm 2018. Die SWR3 Live-Lyrix bringen die Songtexte aus dem Radio auf die Bühne, setzen das akustische Zum Auftakt des Schramberger Schwa2018 gastiert „SWR3 Live-LyTextzeilen-Puzzle Stück bengipfel rix“ mit Natalia Avelon im Bärensaal und für Stück zusammen und es wartet ein musikalisches Highlight in stützen die Geschichten der Stadt. mit einem optischen Kostümfestival. Das SWR3-Live-Lyrix-Team um Ben Streubel, Natalia Avelon und Ronald Spiess hat aktuelle Hits, Klassiker und so manche Rarität im Programm. Sie erzählen die Geschichte der Pop- und Rockmusik und schicken die Zuschauer auf eine Achterbahn der Gefühle. Musik und Geschichten zum Fühlen, Lachen, Schaudern, Staunen und Nachdenken – das sind die SWR3 Live-Lyrix. INFO Tickets im Vorverkauf gibt es bei der Stadt Schramberg und online unter www.schramberger-kulturbesen.de.

Foto: SWR 3 / Veranstalter

Fair in die Zukunft plant Projekte

Soziale Aktion „Farbe hilft“

TOTAL ABGEFAHREN: AUCH AN WEIHNACHTEN DER VOLLE BADESPASS! Frohes Fest mit den aquasol-Geschenkgutscheinen. Erhältlich an der Kasse oder im Internet. Brugger Straße 11 78628 Rottweil

Täglich: 10 – 22 Uhr Heiligabend: 10 – 15 Uhr Silvester: 10 – 18 Uhr

0741.472-700

info@aquasol-rottweil.de

www.aquasol-rottweil.de

Die Werkstatt für kreative Werbung.

teufels.com

Schramberg / Landkreis (mm). Mit der Aktion „Farbe hilft“ setzt die Unternehmensgruppe Kaupp mit Hauptsitz in SchrambergSulgen neue Maßstäbe auch über die Grenzen des Landkreises Rottweil hinaus. Statt einer punktuellen Unterstützung entsteht durch die Aktion eine Partnerschaft, die dem gegenseitigen Nutzen der beiden Partner dient. Dabei hilft die Firma Kaupp GmbH mit dem, was sie am besten kann: mit Farbe. Es werden verschiedene, soziale Institutionen unterstützt wie beispielsweise Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, Kindergärten oder auch Schulen und Wohnheime. Den Anstoß gab ein Betriebsausflug, bei dem das Kloster in Heiligenbronn sowie die dortige Stiftung St. Franziskus besucht wurde. Für den freundlichen Empfang und die interessanten Einblicke in die Arbeit der Institution hat sich die Leitung der Firma entschlossen, mit einem freiwilligen Einsatz der KauppMitarbeiter, eine unentgeldliche Hilfsarbeit zu leisten. So kam es 2003 zum ersten Projekt „Zaunbau“. Daraus wiederum entwickelte sich die Idee, eine dauerhafte soziale Aufgabe zu übernehmen. Neben der Zuwendung an Geldbeträgen wird auch tatkräftig durch Arbeitseinsätze der Unternehmensbereiche „malen, lackieren und beschriften“ unterstützt und es gibt viele Möglichkeiten mit Farbe an der richtigen Stelle zu helfen. Seit 2003 wurden bereits 11 Aktionen durchgeführt, weitere sind in Planung und über 40 Mitarbeiter haben sich bisher an den Projekten beteiligt. Mehr zur Aktion unter www.farbe-hilft.de.

frohe weihnachten und ein gutes neues jahr design-by-mein.de

Januar / Februar 2018 • Perle Stadtmagazin Schramberg

9


KO M P E T E N Z Z E N T R U M VO C H AT Z E R

Vochatzer Unternehmungen realisieren modernen Firmenneubau im Schramberg (avi). Die Vochatzer Unternehmungen haben ein modernes und funktionales Kompetenzzentrum realisiert. Am bisherigen Firmenstandort in Schramberg, An der Steige 22 – 24, ist ein architektonisch äußerst gelungener Neubau mit großzügig rund 5.000 Kubikmeter umbautem Raum entstanden. Mit Aufkauf eines alten Gebäudes an der Ecke Steige / Zeppelinstraße ergab sich gleichzeitig die Chance zur Erweiterung des Firmenareals über die Alte Steige 22-26.

Unabhängig · Bürgernah

bau auch als Bekenntnis zum Standort Schramberg und der Gründung des Unternehmens am Standort, wo einst eine „Schmiede“ beheimatet war, die sein Vater Anton Vochatzer Ender der 50er Jahre erwarb. Im Neubau hat Ingenieur Martin Vochatzer als kompetenter Bauherr auf innovativste technische Gebäudeausrüstung und energetische Bauweise mit KfW-55-Niedrig-Energiehaus-Standard gesetzt. Wer sich für die installierte technische Gebäudeausrüstung des Gebäudekomplexes interessiert, darf sich gerne an Die Vochatzer Unternehmungen haben am Standort „An der Steige 22 – 26“ Mit dem neuen Vochatzer in Schramberg ein äußerst modernes und zugleich funktionales Firmen-Kom- Martin Vochatzer persönlich Kompetenzzentrum erhielt petenzzentrum realsiert und bezogen. wenden. Er wird dann umfasdas Steige-Quartier an der send informiert. Die BüroräuEcke Oberndorfer Straße eine deutliche innerstädtische Aufme, die früher auf mehrere Gebäude verteilt waren, sind jetzt wertung. Vor allem die an den Standort kreativ angepasste Auzentralisiert im Kompetenzzentrum untergebracht. Zusätzlich ßenfassade des Wohn- und Geschäftshauses gibt dem Stadtbild wurde mehr Fläche für die Vorfertigung von Heizzentralen, Voreinen besonderen architektonischen Farbtupfer. Firmeninhaber, wänden und Rohrregistern geschaffen. An der Ecke zur ObernDipl.-Ing.(TU), Dipl.-Ing. (FH) Martin Vochatzer sieht den Neudorfer Straße befindet sich der Bürogebäudeeingang.

Stadtmagazin Schramberg

Ausgabe Anzeige Format Farbe

Nr. 26 Juli / Aug Hess 90 x 30 mm 4c

Ingenieurgruppe für Technische Gebäudeausrüstung

An der Steige 22 – 26, 78713 Schramberg, Fon 07422 / 9409 - 0, Fax 07422 / 9409 - 10 info@vochatzer.de www.vochatzer.de

Ausführung der Vermessungsarbeiten er

INGENIEURBÜRO FÜR VERMESSUNGSTECHNIK

VERMESSUNGSBÜRO DOLD Dipl.-Ing. (FH) Oliver Dold 78713 Schramberg Am Vogtsbach 17 Tel (07422) 7286 Fax 7611

t un e .de t bo old ge bd n v ba w. Jo ww

• Hoch- und Tiefbau • Balkon-, Kamin- und Bauwerksanierung • Aussengestaltung 78730 Lauterbach • Natursteinmauern Sulzbacher Straße 83 Telefon 0 74 22 / 24 01 84 • Belagsarbeiten für Fax 0 74 22 / 24 08 42 Balkone, Terrassen und Hofeinfahrten E-Mail info@oezer-bau.de

10 Perle Stadtmagazin Schramberg • Januar / Februar 2018

ENTWURF UND BAULEITUNG

MITGLIED DER ARCHITEKTENKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG

ROLAND HESS

DIPL.-ING. FREIER ARCHITEKT e-mail: architekt.roland.hess@t-online.de

HOHENBERGSTR. 23 78713 SCHRAMBERG TEL.: 0 74 22 / 2 02 60 FAX: 0 74 22 / 2 22 15


I M M O B I L I E N / A LT B A U S A N I E R U N G

m Quartier „An der Steige“

Qualitätskontrolle beim Hausbau

Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

gazin rg

Schramberg / Region (mm). Der Traum vom Bau des eigenen Hauses steht für viele Menschen ganz oben auf der Wunschliste. Martin Vochatzer hat sein Ingenieurbüro für Energie- und Besonders für junge Familien Umwelttechnik im Jahre 1989 eröffnet und zeitgleich die elist das Eigenheim der perterliche Heizungsbaufirma übernommen. Demzufolge besten fekte Start in eine gemeindie Vochatzer Unternehmungen aus zwei Firmenkomplexen: same Zukunft. So groß die Die Ingenieurgruppe für Technische Gebäudeausrüstung, Freude auf die eigenen vier Vochatzer Engineering, entwickelt die Gewerke Heizung, SaWände auch sein mag, die nitär, Klima, Elektro, für Industrie, Behörden, Gewerbe- und Unsicherheit und die Sorge, Wohnungsbau und erstellt auch zukunftsorientierte ganzheitsich in ein finanzielles Abenliche Energiekonzepte. Die Ingenieurgruppe hat beispielsweise teuer einzulassen, ist nicht mit einem derartigen Gesamtenergiekonzept den Wettbewerb von der Hand zu weisen. Das in der Raumschaft Nürnberg gewonnen. Die Firma Vochatneue Haus ist nur so gut wie zer Anlagenbau + Engineering, die die Gewerke Heizung, Klidie Qualität der verarbeiteten ma und Sanitär auch ausführt. Der Betrieb steht für Tradition Bau-Materialien und die und Innovation – er existiert Summe der handwerklichen seit 1952 und war der erste Leistungen. Und genau hier Handwerks-Fachbetrieb der kommt ein ganz entscheiunabhängiger Bausachverständiin der Raumschaft Warmdender Faktor ins Spiel, der Ein ger gibt Bauherren-Familien die nöwasser-Zentralheizungsanvielmals unterschätzt wird. tige Sicherheit, das neue Heim ohne lagen konzipierte und baute. Egal, ob jung, ob alt - die Baumängel beziehen zu können. INFO Mehr Informationen meisten Bauherren sind aufzum Leistungsspektrum der grund der Komplexität eines Bauvorhabens nicht in der Lage, Vochatzer Unternehmungen eine zuverlässige Eigenkontrolle der Handwerkerleistungen in Schramberg gibt es unter zu gewährleisten und sind von daher auf externes Fachwissen Telefon 07422 / 9409-0, per angewiesen. Diese Expertise bietet der Verein zur QualitätsMail info@vochatzer.de soControlle am Bau e.V. (VQC) seit mehr als 12 Jahren an. Mehr wie im Internet unter www. als 20.000 Häuser in Deutschland und Österreich hat der VQC vochatzer.de. während der Bauphase erfolgreich begleitet. Bis zu fünf Mal – bei Bedarf auch öfters – besucht ein VQC-Sachverständiger Ausgabe Nr. 34 November / Dezember das Bauvorhaben und überprüft 2017 die Verarbeitung der BaumaStadtmagazin Anzeige Buchholz terialien anhand einer präzisen Checkliste. Sie weist somit den Schramberg Format 42 xSachverständigen 62 mm auf die Stellen hin, wo Handwerker gerne Farbe 4c einmal Fehler machen. Das ist effektiv und nachhaltig zugleich. Mögliche Fehlerquellen können so bereits sehr frühzeitig ausgeschaltet werden. Diese systematische Vorgehensweise der VQC-Sachverständigen reduziert effektiv Baumängel und hebt die Verarbeitung der Baumaterialien auf ein nachvollziehbar Ausgabe Nr. 34 Blick von November / Dezember 2017 höheres Niveau. Zum anderen profitieren genauso die durch der Steige zur Ecke Oberndorfer Straße auf den neuAnzeige Spengler den VQC überprüften Bauunternehmen von dem Know-how gelungenen Gebäudekomplex der VQC-Sachverständigen, weil deren Handwerker somit eine Format 50 x 36en mm des Wohn- und Geschäftshauses permanente Schulung erhalten. Bauunternehmen, die langfriFarbe 4c der Vochatzer Unternehmungen. stig mit dem VQC kooperieren, werden ihre Qualität nachhaltig und spürbar verbessern. Aus diesem Grund ist es für Bauherren Sehr gefällig und an den Standort ungemein wichtig, einen unabhängigen Bausachverständigen kreativ angepasst zeigt sich die Außenfassade des neuen an der Seite zu haben. Dieser ist während der Bauphase beoFirmengebäudes der Vochatzer bachtend tätig und steht in enger Kommunikation mit den ausUnternehmungen und gibt dem führenden Handwerkern. Stadtbild einen besonderen architektonischen Farbtupfer.

Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Neubau. Wir führten aus: Zimmerer- und Holzarbeiten, Dachsanierung, Wärmedämmung, Innenausbau

Albert-Gold-Straße 44/1 78730 Lauterbach Tel.: 0 74 22/24 45 37 Mobil: 0170-6 30 56 70 georg.buchholz@gmx.de Fax: 0 74 22/24 45 37

Langfristig Top-Konditionen sichern und den Kopf frei haben für andere Dinge! Wir haben das optimale Produkt für Sie SCHRAMBERGER

LangzeitGas

EINFACH NÄHER DRAN!

Herzliche Gratulation zum gelungenen Neubau Wir koordinierten den Sicherheits- u. Gesundheitsschutz Max E. Rapp Ingenieurtechnik GmbH Tel. 07422-92391, Berneckstraße 58, 78713 Schramberg Architektur Energieberatung Immobilienbewertung SiGeKo

www.rapp-partner.de

SICHERHEIT FÜR IHR LEBEN Kundenservice: 07422 -953415 · www.stadtwerke-schramberg.de

Januar / Februar 2018 • Perle Stadtmagazin Schramberg

11

Foto: VQC

Tradition und Innovation


Heizkörper clever regeln

Energetische Sanierung rechnen

Schramberg / Region (mm). Aus Energiespargründen drehen viele Verbraucher in ihrer Abwesenheit die Heizung herunter. Das hat zur Folge, dass die Wohnung auskühlt und dann länger braucht, ehe sie warm wird. Das Aufdrehen der Heizung bei Anwesenheit bringt laut Experten der Verbraucherzentralen allerdings nichts, nur der Energieverbrauch steigt. Denn ein kalter Raum wird nicht schneller warm, wenn die Heizung auf Stufe 5 statt auf 3 steht. Die Stufen stehen nur für eine gewünschte Höchsttemperatur, bei der das Thermostat die Wärmezufuhr anhält. Eine Flüssigkeit im Drehknopf lässt das Thermostatventil auf die Raumtemperatur reagieren wie es die Verbraucherschützer erklären. Ist eine bestimmte Gradzahl erreicht, dehnt sich die Flüssigkeit aus. Das Ventil schließt daraufhin automatisch. Die Heizung heizt dann nicht weiter auf – bei Stufe 3 ist das in der Regel bei einer Raumtemperatur von 20 bis 21 Grad. Bei Stufe 5 hingegen erwärmt die Heizung den Raum weiter. Und das erhöht den Energieverbrauch – um circa sechs Prozent für jedes weitere Grad. Die Experten raten daher, zu hoch eingestellte Regler herunterzudrehen, wenn das Zimmer warm genug ist. Im Wohn- und Esszimmer reicht demnach eine Raumtemperatur von 20 Grad. Im Kinder- und Arbeitszimmer sollten es maximal 22 Grad sein, während im Schlafzimmer 16 bis 18 Grad genügen. Anders ist es, wenn ein zentrales Thermostat die Heizungsanlage für die gesamte Wohnung regelt. Dann empfiehlt die Stiftung Warentest, die Ventile an den einzelnen Heizkörpern voll aufzudrehen. Das Prinzip dahinter ist einfach: Wird das Raumthermostat so eingestellt, dass die Wohnung auf 20 Grad erwärmt werden soll, und manche Heizkörper sind nur halb aufgedreht, kann die gewünschte Temperatur nicht erreicht werden. Sollen dagegen einzelne Räume kühler bleiben, kann man an deren Heizkörpern die Temperatur individuell herunterregeln. Die Gradzahl ist von der Raumgröße abhängig. Ein kleiner Raum wird auf Stufe 3 bereits angenehm warm. Ein großer Raum benötigt hingegen eine etwas höhere Stufe. Als Faustformel gilt, dass jede Stufe ein Temperaturschritt von etwa vier Grad bedeutet.

Schramberg (mm). Ob und wann sich energetische Sanierungsmaßnahmen in Ein- und Zweifamilienhäusern rechnen, können Baufachleute ab sofort wieder online mit dem Wirtschaftlichkeitstool der Deutschen Energie-Agentur (dena) ermitteln. Die Arbeitshilfe für Architekten, Planer und Energieberater wurde von der dena aktualisiert und steht jetzt in einer überarbeiteten Version unentgeltlich zur Verfügung. Das Onlinetool soll Baufachleuten die Berechnung der Wirtschaftlichkeit einer Sanierung erleichtern und sie durch die übersichtliche Darstellung der Ergebnisse beim Kundengespräch unterstützen. Das Wirtschaftlichkeitstool stellt sowohl die Ausgaben für die Instandsetzung als auch die energieeffizienzbedingten Mehrkosten einer Sanierung differenziert dar. Das Tool berücksichtigt auch Vorteile durch Fördermaßnahmen wie etwa KfW-Kredite mit Tilgungszuschuss. Mit der Online-Arbeitshilfe können sowohl verschiedene Einzelmaßnahmen als auch komplette Sanierungspakete berechnet werden. So lassen sich verschiedene Sanierungsvarianten miteinander vergleichen. Wesentliche neue Elemente sind, dass Restwerte von Bauteilen und Ersatzbeschaffungsmaßnahmen innerhalb einer bestimmten Zeitspanne betrachtet werden können. Zusätzlich wurde die Formularstrecke zur Eingabe aller Daten überarbeitet. Um Architekten, Ingenieuren und Handwerkern den beruflichen Alltag zu erleichtern und gleichzeitig die Qualität des energetischen Bauens und Sanierens zu stärken, hat die dena den Expertenservice ins Leben gerufen. Die Internetseite www.dena-expertenservice.de fasst detaillierte Fachinformationen, Arbeitshilfen und Tipps zur Kundenansprache übersichtlich zusammen.

TORE TORE www.der-torbauer.de Tore für Garagen, Hallen und Industrie

Fenster, Türen und Wintergärten vom Profi

Einbau durch geschulte eigene Monteure Zuverlässig von der Nr. 1 in der Region Tor-Neubau, Tor-Service, Tor-Reparatur

bauer gmbh 78083 Dauchingen, Tel. 0 77 20 / 9 93 57-0

Im Kronengarten 15 78713 Schramberg-Sulgen

Heizung modern · regenerativ · behaglich

Telefon 07422 240717 Telefax 07422 9593688 Mobil 0174 3814919 kpffenster@aol.com

KPF

Fenster & Türen Wintergärten

H. Maurer GmbH & Co.KG 78713 Schramberg-Sulgen Fon: 07422 / 516-0 info@maurer-schramberg.de

12 Perle Stadtmagazin Schramberg • Januar / Februar 2018

Pfeffer-Fenster

Foto: Henrik Gerold Vogel / pixelio.de

I M M O B I L I E N / A LT B A U S A N I E R U N G


P F L E G E - B E T R E U U N G - L E B E N S Q U A L I TÄT

Pflegedienste unterstützen Angehörige bei häuslicher Betreuung Schramberg / Region (ps). Was ist zu tun, wenn ein Mensch pflegebedürftig wird? Diese Frage wird bedeutsam, wenn Angehörige aus der Klinik entlassen werden und eine Pflegebetreuung benötigt wird. Jede Klinik muss sich um die Nachsorge der Patienten kümmern. Zuständig sind Mitarbeiter des Sozialdienstes oder der Pflegeüberleitung. Sie helfen, einen Antrag für eine Reha oder einen Pflegegrad zu stellen, vermitteln Pflegedienste und organisieren Hilfsmittel. Vor dem Entlassungstermin ist es auch ratsam, mit dem Arzt über die weitere Therapie zu sprechen. Meist bekommt ein Patient notwendige Arzneien für ein bis drei Tage mit nach Hause, falls der Hausarzt am Wochenende oder an einem Feiertag nicht erreichbar ist. Einen Arzt-Kurzbrief für den Hausarzt gibt die Klink mit. Sinnvoll ist es auch, den Hausarzt über den geplanten Entlassungstermin zu informieren, damit er vorab nötige Hilfsmittel verordnen kann. Der niedergelassene Arzt stellt auch das Rezept für die neue Medizin aus. Seine Einschätzung und ärztlichen Befunde können für den medizinischen Dienst der Krankenkasse (MDK) wichtig sein. Einige Hausärzte kennen ambulante Pflegedienste und andere Ansprechpartner in der Nähe. Fachkundige Profis zur Unterstützung lassen sich über die Krankenkasse, Wohlfahrtsverbände, Pflegestützpunkte oder bei kommunalen Servicestellen (häufig „Fachstellen für pflegende Angehörige“) finden. Um Leistungen von der Pflegekasse in Anspruch nehmen zu können, muss ein

entsprechender Antrag gestellt werden, ein formloses Schreiben genügt, der Versicherte muss unterschreiben. Die Pflegekasse zahlt ab dem Stichtag des Antragseingangs. Die Pflegekasse beauftragt auch einen Gutachter (MDK), um den Grad der Pflegebedürftigkeit zu ermitteln. Beim Hausbesuch, der angekündigt sein muss, spricht der Gutachter mit dem Pflegebedürftigen und hält fest, wie mobil dieser ist und welche Hilfe er im Alltag braucht. Das Gutachten des MDK geht automatisch an die Pflegekasse. Diese prüft die Unterlagen, entscheidet, ob Pflegebedürftigkeit vorliegt, und teilt dem Betreffenden seinen Pflegegrad mit. Fünf Wochen nach Eingang des Antrags muss der Bescheid vorliegen. Pflegedienste können Angehörige bei der häuslichen Pflege unterstützen. Sie kommen zum Pflegebedürftigen nach Hause und unterstützen ihn bei der Körperpflege, reichen das Essen oder helfen beim Anziehen (Grundpflege). Je nach Vertrag helfen sie auch im Haushalt, räumen auf oder gehen mit dem Erkrankten spazieren. Zudem kümmern sie sich um medizinisch notwendige Tätigkeiten, geben Medikamente und wechseln Verbände.

Technik hilft im Alter Schramberg / Region (ps). Viele Menschen wollen auch im Alter möglichst lange unabhängig bleiben. Hier kann moderne Technik – sogenanntes Ambient Assisted Living – helfen und das Wohlbefinden steigern. Der Komfort und die moderne Technik lassen die Senioren alles andere als alt erscheinen. Der Trend geht eindeutig hin zur Vernetzung von intelligenten Geräten und deren Automatisierung. Im Smart Home sind die Bedürfnisse der Bewohner auf Komfort und Sicherheit ausgerichtet. Weniger auf Effizienz, sondern mehr auf Komfort, Sicherheit und Unabhängigkeit ausgerichtet ist das Ambient Assisted Living (AAL). Durch den demographischen Wandel entsteht ein Ungleichgewicht zwischen hilfsbedürftigen Menschen und dem verfügbaren Pflegepersonal. Der Einsatz moderner Technik kann unterstützen. Denn Neuheiten aus den Bereichen Smart Home und Gebäudeautomation bieten viele Vorteile. Funkbasierte Sensorlösungen auf Basis des EnOcean-Funkstandards sind zum Beispiel leicht nachrüstbar und helfen, die Lebensqualität für Menschen in allen Lebensphasen zu erhöhen. Um auch im Alter sicher und komfortabel in den eigenen vier Wänden zu leben, liefern Bewegungssensoren in Räumen und Matratzen, Sturz- und Präsenzmelder sowie nach Bedarf positionierte Notruf- und Bedienknöpfe dringend notwendige Informationen. Die Unterstützung muss wie selbstverständlich in den Alltag eingebunden sein. Das Smart Home kann genau diese Brücke schlagen. Wenn Licht, Heizung, Jalousie oder elektrische Verbraucher intelligent gesteuert werden, verbessert das den Wohnkomfort der ganzen Familie.

PFLEGEN UND BEGLEITEN ZU HAUSE Unsere Leistungen: • Grund- und Behandlungspflege • Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson • Beratungsgespräche • Schulungen in der eigenen Häuslichkeit • Nachbarschaftshilfe • Betreuung von Menschen mit Demenz

Wenn Sie eine Beratung wünschen, freuen wir uns auf Ihren Anruf! Kirchliche Sozialstation Schramberg gGmbH Josef-Andre-Straße 9 78713 Schramberg Telefon 0 7422 / 31 34 Telefax 0 74 22 / 560 06 88 info@kirchl-sozialstation- schramberg.de

Januar / Februar 2018 • Perle Stadtmagazin Schramberg

13


V eranstaltungen / T ermine

Treffs / Events SCHRAMBERG TALSTADT UND STADTTEILE SULGEN, TENNENBRONN, WALDMÖSSINGEN, HEILIGENBRONN, SCHÖNBRONN SOWIE BLICK IN LANDKREIS UND REGION Veranstaltungen

DEZEMBER SAMSTAG, 23.12.17

die sich auf den einsamen Schwarzwaldhöfen über die Jahrhunderte hinweg entwickelt und erhalten haben.

Ort: Rathausplatz Tennenbronn Veranstalter: Schwarzwaldguide

Ort: St. Maria Kirche Veranstalter: Kirchengemeinde Donnerstag, 28.12.18, Fackelwanderung „Sagenhaftes Tennenbronn“

20.30 Uhr Old News „Die Weihnachtsparty“ mit den Old News beim Schramberger Kulturbesen

20.30 Uhr The Soulmachine „Absolut Soul- und Funkparty“ beim Schramberger Kulturbesen

MONTAG, 25.12.17 10 Uhr Musik im Gottesdienst „Messias“ - der Weihnachtsteil von Händel im Weihnachtsfestgottesdienst der evangelischen Stadtkirche

Ort/Veranstalter: Evangelische Stadtkirche 11.30 Uhr Weihnachtsbuffet Der Küchenchef der ErlebnisGastronomie „Zum Frieder“ lädt zum festlichen Weihnachtsbuffet in einem gemütlichen Ambiente ein

Ort: Zum Frieder Veranstalter: Lebenshilfe gGmbH 19.30 Uhr Weihnachtskonzert Weihnachtskonzert der Stadtmusik Schramberg 1830 e.V. Schüler und Studenten erhalten einen Nachlass; auch passive Mitglieder erhalten diesen Nachlass für bis zu zwei Karten

Ort: Bärensaal Veranstalter: Stadtmusik DIENSTAG, 26.12.17 15 Uhr Kinder- und Familienkino „Amelie rennt“

Ort/Veranstalter: Subiaco Kino

Quelle: Stadt Schramberg, SWH Software / Fotos: Veranstalter

19.30 Uhr Jahreskonzert Jahreskonzert 2017 des Musikvereines FROHSINN e.V. Tennenbronn

Ort: Sport- und Festhalle Veranstalter: Musikverein 20.30 Uhr Gams ‚n‘ Rosslers Die Band des „The Spirit of Rock ‚n‘ Roll“ gastiert beim Schramberger Kulturbesen

Ort: Gewerbepark Junghans Veranstalter: Heimatfabrik / Kulturbesen Mittwoch, 27.12.17 14 Uhr Schrambolis Spieltreff Kinderprogramm für Kinder von 5-12 Jahre.

Ort: Gästetreff Veranstalter: Stadt Schramberg

Ort: Gewerbepark Junghans Veranstalter: Kulturbesen

Ort/Veranstalter: Subiaco Kino

Freitag, 05.01.18 14 Uhr Kleine Forscher „Kindheit um 1900“. Während einer Rallye durch das Heimathaus können Kinder erforschen, wie die Kinder um 1900 gelebt und gespielt haben.

Ort: Heimathaus Tennenbronn Veranstalter: Projektgruppe Tennenbronn

Sonntag, 21.01.18 ab 10.30 Uhr Winter-Brunch Passend zur kalten Jahreszeit gibt es einen Brunch in gemütlicher und heimeliger Athmosphäre

Ort: Gastronomie & Café „Zum Frieder“ Veranstalter: Lebenshilfe Kreis Rottweil Mittwoch, 24.01.18 20.30 Uhr Hammond Jazz Night „Do it again, Fola“ mit Fola Dada

Ort: Villa Junghans Veranstalter: WEISSER Hotellerie

Samstag, 06.01.18 15 Uhr Kinder- und Familienkino „Paddington 2“

Ort: Subiaco in der Majolika Veranstalter: Subiaco Kino

Ort: Naturlehrpad Veranstalter: Stadt Schramberg Sonntag, 31.12.17 21.30 Uhr Silvesterkonzert Beim traditionellen Silvesterkonzert ist das Blechbläserquintett neoBrass mit dem Organisten Frank Rieger zu Gast.

Ort: St. Maria Kirche Veranstalter: Orgelkonzerte e.V.

Januar MONTAG, 01.01.18 17 Uhr Weihnachtsliedersingen Offenes Weihnachtsliedersingen „In Dulci Jubilo - Nun singet und seid froh“

Ort: St. Maria Kirche Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde Dienstag, 02.01.18 BIS FREITAG 05.01.18 8 Uhr Action Games Das JUKS³ sorgt dafür, dass es in den Winterferien heiß her geht mit Mannschaftsspielen, wie Fußball, Hockey oder Basketball und anderen Aktivitäten wie verkleiden, basteln Zirkusakrobatik

Ort: Karl-Diehl-Halle Veranstalter: JUKS³

Bis SONNTAG, 28.01.18 ab 8 Uhr Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“

Samstag, 06.01.18, Kinder- und Familienkino im Subiaco Kino „Paddington 2“ 20 Uhr 3Kings-Live-Party mit Rosewood RoseWood sind eine 4-köpfige Liveband mit ausdrucksstarker Bühnenpräsens und starken Sängern. Rose Wood spielen Liverock Rock und Partyklassiker Oldies und eigene Songs auf spezielle eigene Art.

Ort: Szene 64 Veranstalter: MAS Veranstaltungsservice Donnerstag, 11.01.18 14.30 Uhr Seniorenkino „Madame“; Eintritt: 5 € inkl. einem Glas Sekt oder Orangensaft

Ort/Veranstalter: Subiaco Kino Freitag, 12.01.18 20 Uhr Des Teufels General Schauspiel von Carl Zuckermayer, Karten sind erhältlich unter Telefon: 07422/29215

Februar Sonntag, 11.02.18 14.30 Uhr Hanselsprung Der traditionelle Hanselsprung am Fasnachtssonntag um 14.30 Uhr ist für die Schramberger Narren der Höhepunkt der Straßenfasnet in Schramberg im Schwarzwald

Ort: Innenstadt, Schramberg Veranstalter: Narrenzunft Schramberg e.V. Montag, 12.02.18 13 Uhr Traditionelle Da-Bach-na-Fahrt 2018 Höhepunkt der schwäbisch-alemannischen Fasnet in Schramberg am Fasnachtsmontag.

Ort: Innenstadt, Schramberg Veranstalter: Narrenzunft Schramberg e.V.

Sonntag, 14.01.18 10.30 Uhr Kinderführung Im Eisenbahnmuseum Schwarzwald ist die weltgrößte Spur-II-Sammlung beheimatet.

Ort/Veranstalter: Auto- und Uhrenmuseum

Fasnachtsmontag, 12.02.18, traditionelle Da-Bach-na-Fahrt ab 14.30 Uhr Schramberger Umzug Der Umzug verläuft durch die ganze Schramberger Innenstadt.

Ort: Innenstadt, Schramberg Veranstalter: Narrenzunft Schramberg e.V.

14 Uhr Kleine Forscher „Wie geht die Zeit“; Kinderferienprogramm für Kinder ab 8 Jahre

Ort/Veranstalter: Schloss, Stadtmuseum

Dienstag, 13.02.18

11 Uhr Neujahrsempfang Neujahrsempfang der Stadt mit Ansprache des Oberbürgermeisters

14 Uhr Hanselsprung in der Talstadt Mehr als 700 Schramberger Kleidlesträger springen - begleitet von der Stadtmusik und weiteren Musikkapellen - unter den Klängen des Narrenmarsches durch die Innenstadt von Schramberg.

Ort: Kastellhalle Waldmössingen Veranstalter: Stadt Schramberg

Ort: Innenstadt, Schramberg-Talstadt Veranstalter: Narrenzunft Schramberg e.V.

Sonntag, 14.01.18, Kinderführung im Eisenbahnmuseum Schwarzwald

14 Perle Stadtmagazin Schramberg • Januar / Februar 2018

Ort/Veranstalter: Musikschule Schramberg

Ort: Bärensaal Veranstalter: Theaterring Schramberg

Mittwoch, 03.01.18

Mittwoch, 03.01.18, Kleine Forscher „Wie gehts die Zeit“

Mittwoch, 24.01.18, Fola Dada bei der Hammond Jazz Night Samstag, 27.01.18

Freitag, 29.12.17 14 Uhr „Den Tieren auf der Spur!“ Kleine Forscher entdecken, welche Tiere im Winter aktiv sind. Für Kinder ab 6 Jahre

Donnerstag, 28.12.17 17 Uhr Fackelwanderung „Sagenhaftes Tennenbronn“ Mit Fackeln führt Schwarzwaldguide Martin Grießhaber durchs Gersbachtal und erzählt von Sagen und Mythen,

Ort: Gästetreff Veranstalter: Stadt Schramberg

Ort: Bärensaal Veranstalter: Theaterring Schramberg

Ort/Veranstalter: Subiaco Kino

Ort: Gewerbepark Junghans Veranstalter: Kulturbesen

Dienstag, 16.01.18 18 Uhr Filmdinner „Madame“; Vorspeise - Film - Mittagessen, Anmeldung unter Telefon: 07422/7989597

20 Uhr Neujahrskonzert 2018 Traditionelles Neujahrskonzert mit dem Sinfonieorchester VillingenSchwenningen unter dem Motto „Wiener und andere Juwelen“

11.30 Adventsmusik IV Besinnliche Musik zur Marktzeit mit der Gregorianikschola Schramberg

15 Uhr Kinder- und Familienkino „Amelie rennt“

Donnerstag, 04.01.18 14 Uhr Kleine Forscher „Coole Experiemente mit Eis und Schnee“; Kinderferienprogramm für Kinder ab 6 Jahre


AUTO & TECHNIK

Freitag, 02.03.18 20 Uhr Zeus und Wirbitzky Mit „Laktosefrei lachen“ kommen die beiden Morningshow-Moderatoren des SWR3 Sascha Zeus und Michael Wirbitzky in den Bärensaal nach Schramberg.

Ort: Bärensaal Veranstalter: NeueWerft Samstag, 03.03.18 20 Uhr Konzert Orgel plus Licht Tobias Wittmann und Kurt Laurenz Theinert

Ort: St. Maria Kirche Veranstalter: Schramberger Orgelkonzerte e.V. Freitag, 09.03.18 20 Uhr „Der Barbier von Sevilla“ Mit Gioachino Rossinis Oper über den Barbier von Sevilla zeigt das Theater Pforzheim die Vorgeschichte zu Mo­zarts „Die Hochzeit des Figaro“.

Ort: Bärensaal Veranstalter: Theaterring Schramberg Sonntag, 11.03.18 10.30 Uhr Kinderführung im Eisenbahnmuseum Schwarzwald

Ort/Veranstalter: Auto- und Uhrenmuseum 18 Uhr Sinfoniekonzert Dieses Konzert anlässlich 60 Jahre Musikschule Schramberg ist der Auftakt des Jubiläumsjahres 2018.

Ort: Evangelische Stadtkirche Veranstalter: Musikschule Schramberg e.V.

Sonntag, 11.03.18, Sinfonierkonzert anlässlich 60 Jahre Musikschule Schramberg Dienstag, 13.03.18

Krippen aus aller Welt Weihnachts-Sonderausstellung bis SONNTAG, 14.01.18 in der Alten St.Laurentius-Kirche in SchrambergSulgen, mehr unter www.alte-st-laurentius-kirche.de

Ort: Alte St. Laurentius Kirche Veranstalter: Förderkreis Kirche Historische Ansichten: Schramberg Bilder aus dem Kalender 2018, zu sehen ist die Ausstellung bis FREITAG, 29.06.18

Ort: Rathaus Veranstalter: Stadt Schramberg

AUSSTELLUNGEN Galerie Palette Die Künstlergruppe Palette Schramberg e. V. zeigt einen bunten Querschnitt ihrer künstlerischen Werke „Gemälde-Skulpturen-Schmuck“; Immer geöffnet: Samstag, Sonntag und Feiertag von 13 bis 18 Uhr; nach telefonischer Vereinbarung unter Rufnummer 0171-800700150 werden auch Sonderöffnungszeiten vereinbart

Ort: Gewerbepark H.A.U. 18 Veranstalter: Palette e. V. Zeichnung und Malerei Podium Kunst e. V. präsentiert die Ausstellung „Burga Endhardt: Panta Rhei Zeichnung und Malerei“ im Stadtmuseum. Zu sehen ist die Ausstellung bis Sonntag, 21.01.18.

Ort: Stadtmuseum im Schloss Veranstalter: Podium Kunst e. V. Krippensammlung Das Stadtmuseum Schramberg verfügt mittlerweile dank der Unterstützung durch die Krippenbauer über eine stattliche Sammlung bedeutender Zeugnisse des Schramberger Krippenbaus. Zu sehen bis SONNTAG, 04.02.18

Ort: Stadtmuseum im Schloss Veranstalter: Stadtmuseum

Schramberg / Region (ps). Nicht nur für die Fahrt in den Skiurlaub ist auf Winterreifen zu achten. Denn seit Dezember 2010 gilt für alle Autofahrer die Winterreifenpflicht, ein Verstoß kostet bis zu 80 Euro. Wird ein Autofahrer mit Sommerreifen erwischt, muss er 40 Euro bezahlen. Behindert er andere, sind 80 Euro fällig. Zulässig sind bei winterlichen Straßenverhältnissen Winter-, Allwetter- oder Ganzjahresreifen mit dem M+S-Symbol. Die Regelung gilt für alle Kraftfahrzeuge, also auch Motorräder.

Sonderausstellung „Black Forest 4.0“ Begonnen hat alles mit der „Familie Haas“ (Fa. Rombach & Haas) aus Schonach, die vor Jahren mit der Modernisierung der Kuckucksuhr für unruhige Zeiten im beschaulichen Schwarzwald sorgte und ein typisches Schwarzwälder Markenzeichen, die Kuckucksuhr, neu definierte. Tradition und Moderne prallen aufeinander und machen Platz für neue Hingucker. Zu sehen bis MONTAG, 15.10.18

Ort/Veranstalter: Auto- und Uhrenmuseum Chronos & Kairos Die Künstlerin Angelika Flaig, gebürtige Schrambergerin, stellt ihre Arbeiten im Stadtmuseum aus, zu sehen ab SAMSTAG, 03.02.18, bis zum SONNTAG, 08.04.18.

Ort: Schloss, Stadtmuseum Veranstalter: PODIUM Kunst e.V. Junges Stadtmuseum „Schramberg im Ersten Weltkrieg“ Zu sehen ist die Ausstellung ab FREITAG, 02.03.18, ab 19:30 Uhr

Ort: Schloss, Stadtmuseum Veranstalter: Gymnasium Schramberg

Ab Freitag, 02.03.18, Eröffnung der Ausstellung „Schramberg im Ersten Weltkrieg“

8 Uhr Krämermarkt

Ort: Rathausplatz Veranstalter: Stadt Schramberg

Winterreifen sind Pflicht

Foto: Margarita Aicher-Villing

März

BLICK IN DIE REGION

ausstellungen

Krippendarstellungen Im Claretinerhaus auf dem Dreifaltigkeitsberg über Spaichingen; ganzjährig geöffnet, täglich 14 bis 17 Uhr; Informationen unter www. spaichingen-claretiner.de

Ort: Dreifaltigkeitsberg Veranstalter: Claretinerorden Dominikanermuseum Die Ausstellungen im Dominikanermuseum Rottweil sind von Dienstag bis Sonntag, jeweils 10 bis 17 Uhr, geöffnet, mehr unter www.dominikanermuseum.de.

Ort: Kriegsdamm 4 Veranstalter: Stadt Rottweil Bauernmuseum Bösingen Jeden 1. Sonntag im Monat ist das Bauernmuseum Pfarrschauer Bösingen von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Mehr zum Museum unter www. heimatpflegeverein-boesingen.de.

Ort: Pfarrer-Uhl-Weg Veranstalter: Heimatpflegeverein Forum Kunst „NebukadnesART“ - Künstler machen Flaschen für Rottweil; zu sehen bis Sonntag, , 07.01.2018; mehr unter www.forumkunstrottweil.de.

Ort: Friedrichsplatz 2 Veranstalter: Forum Kunst

Sicher durch Schnee und Eis: Deshalb auch zählen Winterreifen seit Dezember 2010 für alle Autofahrer zur Pflicht.

Die bisherige Regelung hatte das Oberlandesgericht Oldenburg in einem Urteil als zu schwammig verworfen. Bisher galt, dass die Ausrüstung „an die Wetterverhältnisse anzupassen“ sei. Ein Tipp für Skiurlauber: Skier und Schlitten haben im Kofferraum nichts zu suchen – bei einer Vollbremsung können sie schwere Verletzungen verursachen. Auch Skischuhe sind gefährlich: Bei einem Unfall mit Tempo 50 kann ein einzelner Stiefel mit der Wucht von 75 Kilogramm durch das Auto fliegen. Die Wintersportausrüstung gehört am besten in eine Dachbox. Nach dem Urlaub sollte diese jedoch sofort wieder runter vom Auto – eine leere Box erhöht den Spritverbrauch um bis zu vier Liter auf 100 Kilometern. Auch Schneeketten sollten nur dann im Auto liegen, wenn sie wirklich gebraucht werden. In den Alpen besteht auf vielen Gebirgsstrecken eine Schneekettenpflicht, ein blaues Schild weist darauf hin. Fährt man ohne Ketten weiter und wird ertappt, kostet das beispielsweise in Österreich mindestens 35 Euro Verwarngeld, bei Gefährdung anderer sogar bis zu 5.000 Euro. Schneeketten müssen jedoch nicht unbedingt gekauft werden, man kann sie auch bei den Verkehrsclubs leihen. So liegt die Miete für einen Kettensatz etwa beim ADAC für Nichtmitglieder bei fünf Euro pro Tag. Wer mit einem Mietwagen unterwegs ist, sollte bei der Buchung unbedingt nach Winterreifen fragen.


E in s e

n de sc

hluss

ag, Mont ar nu 22. Ja 2018

Großes Leser-Weihnachts-

l e i p s n n i Gew

Perle Goldsterne entdecken und zählen! 50 Genuss- und Sachpreise warten! Schramberg (avi). Liebe Leserinnen und Leser, in der neu vorliegenden Ausgabe des Perle Stadtmagazins Schramberg finden Sie wenige Tage vor Weihnachten und zum Jahreswechsel die redaktionelle Themenrubrik „FROHE WEIHNACHTEN / GUTES NEUJAHR“. Da darf natürlich im Stadtmagazin ein spezielles Weihnachts-Gewinnspiel nicht fehlen. Als unser Dankeschön an Sie für die Lesetreue und auch das fleißige Mitmachen bei den Leseraktionen in den Ausgaben über das Jahr 2017 loben Verlag und Redaktion das „Große Leser-Weihnachts-Gewinnspiel“ aus. Unter dem Motto „Perle Goldsterne suchen und zählen“ warten dabei wertvolle Genuss- und Sachpreise vieler Sponsoren auf Sie.

Ihre WeihnachtsGewinnspielaufgabe: Wir haben in den Werbeanzeigen und redaktionellen Texten auf den Magazinseiten verschiedene farbige Sterneformen platziert. Ihre Aufgabe ist es nun, den richtigen „Perle Goldstern“ (siehe Beispiel bei Hinweis) zu suchen und zu addieren. Die entdeckte Anzahl der fünfzackigen „Perle Goldsterne“ kreuzen Sie auf untenstehender Lösungskarte an, Karte ausschneiden, mit Ihrer Adresse versehen und bis zum Montag, 22. Januar 2018 (Tag des Poststempels), einsenden an: AVi Medienverlag GmbH, Stichwort „Leser-Weihnachts-Gewinnspiel“, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen. Die Lösungszahl können Sie uns gerne auch per E-Mail unter leseraktion@perle-schramberg.de übermitteln. Die Gewinner werden unter den Einsendungen (nur mit vollständigem Absender gültig) mit der richtig angekreuzten Zahl ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die ausgelobten Wert- und Sachpreise 1x Taschenfernglas (Optikfachgeschäft Fischer, Wert 200 €) 1x 2 Europa-Park-Eintrittskarten (Europa-Erlebnis-Park, Rust Wert 94 €) 1x VAUDE Messengerbag haPET (Lederwaren Krön e. K., Wert 70 €) 1x 2 Tripsdriller Tages Pässe (Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn, Wert 59 €) 1x Loriot-Posterkalender 2018 (Buchhandlung „BUCHLESE“, Wert 50 €) 1x 10er-Karte Hallenbad „badschnass“ (Stadtwerke Schramberg GmbH, Wert 40 €) 2x 2 Tages-Eintrittskarten (Freizeitbad „Aquasol“, Rottweil, Wert je 38 €) 1x Verzehrgutschein (Aichhalder Mühle, Schiltach, Wert 30 €) 2x Wohlfühl-Gutschein (Haarparadies By B&S, Wert je 30 €) 1x Anwendung für 2 Personen (Salzgrotte Wolfach, Wolfach, Wert 24 €) 1x Frühstück für 2 Personen (Café Hirschbrunnen, Wert 22 €) 1x Bildband 150 Jahre Stadtgeschichte (Buchhandlung „BUCHLESE“, Wert 20 €) 4x Cocktailkalender (Straub Druck + Medien AG, Wert je 20 €) 1x Frisör-Gutschein (SDS Hair Lounge GbR, Wert 20 €)

Stadtmagazin Schramberg

www.perle-schramberg.de

Lösungskarte Frohe Weihnachten / Gutes Neujahr Leser-Weihnachts-Gewinnspiel

Die richtige Zahl der Perle Goldsterne ist (bitte ankreuzen) ist der korrekte Stern. Wir wünschen viel Spaß beim Blättern sowie guten Erfolg beim Suchen und Zählen! Achtung: Die hier aufgeführte Beispiel-Sternform bitte nicht mitaddieren.

14

Hinweis: Das

1x Zwei Stunden Kegeln (Gasthaus „Zum Stammhaus 1888“, Wert 20 €) 1x Buch „Weckuhren im Lauf der Zeit“ (Stadtmuseum Schramberg, Wert 19,80 €) 1x Bildband „Schramberg. Frauenalltag“ (Stadtmuseum Schramberg, Wert 18,95 €) 1x Langschläfer-Frühstück („Zum Frieder“, Waldmössingen, Wert 18,50 €) 3x Einkaufs-Gutschein (Floral Design, Tennenbronn, Wert je 15 €) 2x 2 Kombi-Museumskarten (Erfinderzeiten H.A.U. 3/5, Wert je 10,50 €) 4x Schuhreparatur oder Schlüsseldienst (Schuhmacherei & Schlüsseldienst Kaupp, Wert je 10 €) 2x Tennenbronner Frühstück (Fritze-Bäck-Café, Tennenbronn, Wert je 5,60 €) 2x Fritze-Bäck-Frühstück (Fritze-Bäck-Café, Tennenbronn, Wert je 5,40 €) 4x Kaffee & Kuchen (Bäckerei Stemke, Wert je 5 €) 1x Stadt-Jubiläumssekt (Stadtverwaltung Schramberg)

18

25

Absender: Name, Vorname Straße, Nr. Postleitzahl / Ort Telefon E-Mail Adresse Die personenbezogenen Daten sind erforderlich, um den Gewinner zu ermitteln und ihm den Gewinn mitzuteilen / zu übersenden. Der Teilnehmer erklärt sich einverstanden, dass sein Name und Wohnort im Fall des Gewinns veröffentlicht werden. Eine Weitergabe der Daten an unbeteiligte Dritte findet nicht statt.

AVi Medienverlag GmbH Stichwort „Perle Weihnachts-Gewinnspiel“ Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen

Perle schramberg 35  

Perle Stadtmagazin Schramberg Januar – Februar 2018, Nr. 35

Perle schramberg 35  

Perle Stadtmagazin Schramberg Januar – Februar 2018, Nr. 35

Advertisement