Page 1

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Fünftälerstadt

Nr. 32 Juli / August 2017

Stadtmagazin Schramberg

Unabhängig · Bürgernah Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 6. Jahrgang

www.perle-schramberg.de

L e se r

aktion

en

hen c a m t Mi und nen ! gewin

Urlaub daheim Freizeit erleben Eisenbahnmuseum Schwarzwald lockt

Prachtvolles Gemeindehaus


R ätsel / L esera k ti o nen

Perle-Kreuzworträtsel mit Gewinnchance So einfach geht’s: Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@perleschramberg.de) oder Postkarte an: AVi Medien­verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstr. 27 78549 Spaichingen.

Stadtmagazin Schramberg

Einsendeschluss: 25. August 2017 Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir eine Perlenkette.

· werbewirksam · wirkungsvoll www.perle-schramberg.de

Auflösung Heft Mai / Juni 2017: Perlerezept Gewinner: Julius Haas, Schramberg

Lösungswort:

Donauversickerung live erleben

Mitmachen und lesen

Tuttlingen / Region (mm). Die Donauversickerung beim Tuttlinger Stadtteil Möhringen ist ein Phänomen der besonderen Art. Stadtführer Herwig Martin wandert am Samstag, 12. August 2017, ab 14 Uhr mit allen Interessierten zu den Schlucklöchern an der Donauversickerung. Mit dem derzeitigen, recht hohen Wasserstand für diese Jahreszeit, kann vermutlich nicht durch das trockene Flussbett gewandert werden. Jeder kann sich also von dem einzigartigen Naturphänomen, dass die Donau an dieser Stelle in zwei Weltmeere fließt, selbst überzeugen und staunen. Vom parallel zur Donau verlaufenden Waldweg aus kann Herwig Martin das Naturphänomen bestens erläutern. Entlang des Weges gibt es viel zu sehen und zu spüren. Außerdem hat Herwig Martin auch wieder die eine oder andere Anekdote zur Donauversickerung mit im Gepäck. Los geht‘s ab der Furt beim Parkplatz auf Möhringer Seite in Richtung Hattingen. Zunächst gibt es eine kurze Einführung zu den geologischen GeDonauversickerung gebenheiten, anschließend beginnt die Führung bei Möhringen zu den Versickerungsstellen. INFO Da das Gelände nicht ganz eben ist, wird festes Schuhwerk empfohlen. Die Teilnahmegebühr beträgt für Erwachsene 4,50 Euro. Kinder nehmen kostenfrei an der Führung teil. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eine weitere Führung an der Donauversickerung gibt es am Samstag, 9. September 2017. Mehr Infos gibt es unter Telefon 07461 / 99-340 oder www.tuttlingen.de.

Schramberg (avi). Liebe Leserinnen, lieber Leser! Sommer- und Ferienzeit ist auch Lesezeit. In der aktuell vorliegenden Ausgabe des Perle Stadtmagazins Schramberg haben wir deshalb für Sie eine spezielle redaktionelle Buchtipp-Rubrik (siehe Seite 9) erstellt. In Kooperation mit dem Fachgeschäft „BUCHLESE“ verlosen wir in unserem Sommer-Gewinnspiel jeweils ein Buch zu den Tipps mit den Titeln: „Töchter einer neuen Zeit“, „Ich schenk dir die Hölle auf Erden“, „Schwarzwasser“ und „Blutrosen“. Wenn Sie uns korrekt mitteilen, welche Autoren diese Bücher verfasst haben, können Sie eines der Werke gewinnen und bald Ihr eigen nennen. Unter allen richtigen Einsendungen (bitte Adresse mit angeben) ziehen wir die Gewinner. Schicken Sie uns deshalb bis zum Mittwoch, 10. August 2017 (Tag des Poststempels) die Lösung per Postkarte an: AVi Medienverlag GmbH, Stichwort „Sommer-Gewinnspiel“, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen. Die Lösung können Sie uns gerne auch per Fax unter 07424/958265-11 oder E-Mail unter leseraktion@perle-schramberg.de übermitteln. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

„Gute Wege“

S mmer-Gewinnspiel

Ge da nken

jedoch schwer, den Weg zu erkennen, der vor uns liegt. Es belastet uns vielleicht etwas, die Anforderungen sind zu hoch, die Kraft reicht nicht aus. In einem alten Kirchenlied von Paul Gerhardt heißt es dazu „Befiehl du deine Wege und was dein Herze kränkt“. Da ist der Wunsch, dass es auf jeden Fall einen Weg gibt und einen der Begleiter sein wird, ganz im Sinne des Liedes „der wird auch Wege finden, die dein Fuß gehen kann“. HINWEIS Diesen Impuls für unsere Reihe „Gedankenperle“ schrieb Hans-Peter Mattes, Dekanatsreferent Katholisches Dekanat Tuttlingen-Spaichingen.

perle

Schramberg / Landkreis (hpm). Kleine Grußkärtchen begleiten nicht nur kranke Menschen und ihre Angehörigen in den Kliniken des Landkreises Tuttlingen. Eine wertvolle Idee! Und jetzt ist wieder eine neue Reihe erschienen. Darauf zu entdecken ist jeweils ein Bild, so auch mit dem Titel „Weg“. Da führt ein schöner aber auch ansteigender Weg durch einen Wald und ein Lichtstrahl fällt auf ihn. Manches Mal fällt es uns


E d it o rial / I nhalt

02 Rätsel / Leseraktion: Sommer-Leser-Gewinnspiel, Gedanken-Perle, Donauversickerung live erleben 03 Editorial / Inhalt / Impressum

Liebe Schrambergerinnen und Schramberger, liebe Leserinnen und Leser, es ist Sommer und bald auch große Ferien- und Urlaubszeit. Hoffen wir auf viele schöne freie Tage und eine erlebnisreiche wie genussvolle Sommerzeit. Und warum dann in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Diese alte Weisheit hat die Perle Stadtmagazin-Redaktion beflügelt, die vorliegende Perle-Sommerausgabe passend unter das Titelthema „Urlaub daheim – Freizeit erleben“ (6 bis 10) zu stellen. Ein buntes Anton A. Villing Herausgeber und Kaleidoskop an Erlebnis- und Freizeittipps Redaktionsleitung des unterstreicht wie viele Möglichkeiten es gibt, Perle Stadtmagazins die Ferien und den Urlaub auch aktiv in der Schramberg Heimat und näheren Region gestalten zu können. Und welche Literatur Sie beim örtlichen Freibadbesuch oder bei Regentagen griffbereit haben sollten, erfahren Sie auf unserer speziellen Buchtipp-Rubrik (9), auf der Sie auch unsere exklusive Schramberger Buchbestseller-Hitliste finden. Blättern Sie weiter durch unsere bunten Sommerseiten und entdecken Sie auch unser Sommer-Leser-Gewinnspiel (2) sowie die Themen „Rund um die Immobilie“ (14, 15), die Bildungs- und Wirtschaftseite (17) sowie die Rubrik „Auto & Technik“. Und streifen Sie intensiv für die sommerliche Freizeitplanung über unsere kompakte Termin-/Eventübersicht auf unseren Veranstaltungsseiten (18, 19). Schöne Urlaubszeit und sommerliches Lesevergnügen! Herzlichst

04 Standort / Dienstleister: Neue Volksbank zieht gute Bilanz, Spatenstich zum Medzentrum Schramberg-Talstadt, Bächlefest mit Zuberparade, Tennenbronner Mathisjockelshof durch Feuer zerstört, Neuer Stadtarchiv-Leiter 05 Gesund-Fit-Schön: Gutes Gehör hält Vitalität hoch, Nitrat im Wasser unter Grenzwert, Naturo-Reformhaus jubiliert

06 Urlaub daheim: Open-Air-Kino im Klosterhof, Freibad Tennenbronn, Sonderausstellung „Rückblicke“ zum Stadtjubiläum, Eisenbahnmuseum begeistert, Perle-Rezept des Monats, Perle-Buchtipps und Bestseller-Liste, Mittelalterfest auf Schloss Hornberg, Lauschiger Bruckbeck-Biergarten, Mit VVR Ferienticket durch‘s Ländle, Reisenotfallmappe hilfreich, Aktion Heiß auf Lesen, Rundweg um Schramberg

12 Evangelisches Gemeindehaus: Denkmalgerechte Außensanierung erfolgreich abgeschlossen 14 Rund um die Immobilie: Alu-Schutz für Holzfenster, Mit Gebäudecheck Geld sparen, HausfassadenDämmung prüfen, Energiepreise fallen, Zuhause intelligent vernetzen, Handwerk: Meldegebühr belastet, Konjunktur im Aufschwung 16 Bildung / Wirtschaft: Akademie-Frisörsalon verschönert, SCHWEIZER-Dividende bleibt stabil, Erwerbsarmut verdoppelt

Anton A. Villing

17 Auto & Technik: Freie Auto-Werkstatt Schmid, Oldtimergigant „Retro Classics“, Automarkt, Noch Benzin im Blut 18 Veranstaltungen / Termine: Überblick Juli / August / September 2017 20 Anzeigen: Teppich Zenz / Injoy Fitness / Straub Druck AG

Impressum Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de Konzeption / Redaktion: AVi MedienDialog, PR · Kommunika­tion · Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / 503166, redaktion@perle-schramberg.de

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav) Journalistische Mitarbeit: Sandra Winter (sw), Frank Huber (fru) Mediaberatung / Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 958265-0, Fax: 07424 / 958265-11, anzeigen@perle-schramberg.de Anzeigendisposition- / Akquise: Melanie Mayer, Kathrin Aicher, Anton Villing

Redaktionsleitung: Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P.

Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf

Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se)

Grafik / Layout: Denise Mein

Auflage / Verteilung: 14.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an alle Haushalte Büros und Firmen in der Stadt Schramberg sowie den Stadtteilen Sulgen, Tennenbronn, Waldmössingen, Heiligenbronn und Schönbronn. Zusätzliche Verbreitung über öffentliche Auslagestellen.

Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM).

Erscheinungsweise: Zweimonatlich

Verlagsbüro Tübingen: Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de

Verlag: Perle Stadtmagazin Schramberg erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing. Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen.

Juli / August 2017

Druck: Straub Druck + Medien AG, 78713 Schramberg Titelfoto: Stadt Hornberg: Mittelalterfest 2017

Perle Stadtmagazin Schramberg

3


S TA N D O R T S C H R A M B E R G / D I E N S T L E I S T E R

Neue Volksbank zieht gute Bilanz

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Foto: Ideenwelt Gesundheitsmarkt

Schramberg / Tuttlingen (avi). Der erste Jahresabschluss der neuen Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar eG, fusioniert aus den Teilbanken Schwarzwald-Neckar (Schramberg) und Donau-Neckar (Tuttlingen), fällt positiv aus. Die Bilanzzahlen stimmen und laut Vorstandsquartett, Jürgen Findeklee und Frank-Karsten Willer (Tuttlingen) sowie Dr. Udo Stefan Schlipf und Rainer Fader (Schramberg), ist die Verschmelzung nach dem Motto „Zusammen wachsen“ geglückt. Die Bilanzsumme

DIE BAUARBEITEN FÜR DAS MEDZENTRUM SCHRAMBERG HABEN BEGONNEN. Vertreter der an der Projektentwicklung beteiligten Firmen, der Stadt und der künftigen Mieter haben dieser Tage mit einem symbolischen ersten Spatenstich den Baustart bekundet. Rund 2.800 Quadratmeter Praxis- und Gewerbefläche bietet das neue Ärztehaus in der Lauterbacher Straße (im Bild in der Visualisierung), in den Bau und die Innenausstattung fließen elf Millionen Euro. Wenige Restflächen stehen noch zur Vermietung frei. Interessierte können sich an die Projektentwicklungsfirma Ideenwelt Gesundheitsmarkt wenden, telefonisch unter 0641 / 9488-6485 oder per E-Mail an info@medzentrum-schramberg.de. Bis Ende 2017 soll der Rohbau stehen, die Fertigstellung ist zum Herbst 2018 geplant.

Mathisjockelshof zerstört Schramberg-Tennenbronn (pm). Der mehrere hunderte Jahre alte Schwarzwaldhof „Unter Mathisjockelshof“ in Tennenbronn wurde zu einem Raub der Flammen. Nach einem Polizeibericht zufolge ist am Dienstag kurz nach Mitternacht aus bislang unbekannter Ursache auf dem Hof das Feuer ausgebrochen, welches innerhalb kürzester Zeit das ganze Gebäude in Vollbrand versetzte. Die zwei Hausbewohner bemerkten den Brand rechtzeitig und konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Die Tiere des Hofes befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs auf der Sommerweide und waren somit nicht in Gefahr. Obwohl die Feuerwehren aus Schramberg, Sulgen und Tennenbronn mit einem Großaufgebot von 70 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte ein vollständiges Niederbrennen des Hofes nicht mehr abgewendet werden. Ein Übergreifen des Feuers auf den umliegenden Wald, welcher teilweise schon durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurde, konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Der Schaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf mindestens 500.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Neuer Stadtarchiv-Leiter Schramberg (mm). Die langjährige Leiterin des Stadtarchivs und Stadtmuseums Schramberg, Gisela Lixfeld, geht zum 31. August 2017 in den wohlverdienten Ruhestand. Ihr Nachfolger steht fest und kommt aus den eigenen Reihen. Carsten Kohlmann übernimmt die Leitung des Stadtarchivs und Stadtmuseums Schramberg. Er wurde vom Gemeinderat zum neuen Leiter der beiden städtischen Kultureinrichtungen gewählt. Der Aufgabenschwerpunkt für Kohlmann bleibt im Stadtarchiv und wird durch Leitungsaufgaben für das Stadtmuseum ergänzt. Für die fachliche und wissenschaftliche Museumsarbeit im Stadtmuseum wurde eine 50 Prozent-Stelle geschaffen. Der 45-jährige Stadtarchivar ist in Schramberg kein Unbekannter. Hier geboren und aufgewachsen, studierte er nach seinem Abitur am Schramberger Gymnasium Geschichte und Empirische Kulturwissenschaften an der Universität Tübingen. Im Anschluss folgte eine Ausbildung für den höheren Archivdienst beim Landesarchiv Baden-Württemberg. Seit 1. Januar 2010 ist er Leiter des Stadtarchivs Schramberg. Zum 1. September 2017 wird er seine neue Aufgabe übernehmen. 4 Perle Stadtmagazin Schramberg Juli / August 2017

Das Vorstandsquartett der fusionierten Volksbank Schwarzwald-DonauNeckar eG berichtete bei der Bilanzpressekonferenz in Tuttlingen über gute Zahlen sowie eine geglückte Verschmelzung der Volksbank Tuttlingen und Volksbank Schramberg. Das Foto zeigt von links: Frank-Karsten Willer (Tuttlingen), Udo Stefan Schlipf und Rainer Fader (beide Schramberg), Hans-Joachim König (Aufsichtsratsvorsitzender) und Jürgen Findeklee (Tuttlingen).

konnte um 70 Millionen Euro auf 1,876 Millionen Euro erhöht werden, das einem Plus von 3,9 Prozent entspricht. Auch das Kreditgeschäft zog gut an und erhöhte sich um 5,4 Prozent auf 1.000 Millionen Euro, somit wurde nach Vorstandsvorsitzendem Jürgen Findeklee bei der Bilanzpressekonferenz in Tuttlingen erstmals die Grenze von einer Milliarde Euro überschritten. Das gute dynamische Wachstum der fusionierten Volksbank führte Findeklee auf eine erhöhte Kreditnachfrage im Firmenkundengeschäft zurück. Aber auch im Bereich der Privatkunden kann nach Dr. Udo Stefan Schlipf (Stellvertretender Vorstandsvorsitzender) das gegenwärtig gute Wohnbaugeschäft als Wachstumstreiber genannt werden. Die Volksbank genießt ein großes Vertrauen der Kunden, das der Anstieg der Kundeneinlagen um 3,7 Prozent von 1,377 Millionen Euro auf 1,428 Millionen Euro unter Beweis stellt. Mit einer Gesamtkapitalquote von 18,3 Prozent und einer Kernkapitalquote von 13,3 Prozent zählt die Volksbank SchwarzwaldDonau-Neckar eG zu den eigenkapitalstärksten Banken der Region. Auf Ende 2016 hielten der Bank 45.018 Mitglieder die Treue, davon 30.000 in Tuttlingen und 15.000 in Schramberg. Die Bank führt 32 Filialen und stellt 47 Geldautomaten zur Verfügung. Die 92.131 Kunden werden von 358 Beschäftigten und 32 Auszubildenden betreut.

Mittelalterfest auf Schlossberg Hornberg / Region (mm). Die Stadt des weltberühmten „Hornberger Schießens“ feiert in diesem Jahr das große Mittelalterfest auf Schloss Hornberg. Die prächtige Kulisse des einzigartigen Schlossberges wird zwei Tage lang, am Samstag und Sonntag, 2. und 3. September 2017, in ein mittelalterliches Dorf verwandelt. Gaukler, Dudelsackspieler, mittelalterliche Musik, historische Verkaufsstände und ein besonderes Angebot an Speisen und Getränken versetzen in die Zeit des Mittelalters. Gefeiert wird am Samstag von 14 bis 24 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ins Schloss-Festgelände beträgt an beiden Tagen drei Euro je Person (bis 14 Jahre, darunter ist frei). Weitere Informationen gibt es bei der Tourist-Information Hornberg unter Telefon 07833 / 79333 oder www.hornberg.de.


G es u n d - F it-S ch ö n – S tan d o rt S chramberg

Schramberg (ps). Hören und gut verstehen hält länger jung. Ein gutes Gehör erleichtert den Lebensalltag, macht den Alltag angenehmer sowie interessanter und hält zudem die geistige Vitalität aktiv. Gerade bei Gesprächen mit mehreren Personen und in geräuschvoller Umgebung ist das gute Hören und Verstehen bedeutsam. Zudem gibt es viel Sicherheit im Straßenverkehr, im Berufsleben oder im Kreis der Freunde und der Familie. Hörsysteme der neuen Generation sind angenehm zu tragen und so winzig, dass man sie kaum sieht. Auffälliger hingegen sind Personen, die nicht richtig verstehen. Es ist normal, dass die Leistungsfähigkeit des Gehörs im Alter abnimmt. Bluthochdruck und Durchblutungsstörungen können die Schwerhörigkeit verstärken. Ungesunde Lebens- und Ernährungsgewohnheiten tragen weiter zur Hörschwäche bei. Ebenso hat Lärm (laute Musik, Arbeitsstätte, Lärm im Straßen- oder Flugverkehr) großen Einfluss auf unser Hörvermögen, auch dann, wenn die Umstände viele Jahre zurück liegen. Eine typische Folge der Schwerhörigkeit ist ein eingeschränktes „Wort-Versteh-Verständnis“, vor allem in geräuschvoller Umgebung. Ab einem bestimmten Grad des Hörverlustes können Betroffene an Gesprächen nur sehr eingeschränkt teilnehmen und müssen sich beim Zuhören enorm anstrengen. Oft bleiben deshalb auch schlecht Hörende den geselligen Treffen unter Mitmenschen fern.

Nitrat im Wasser unter Grenzwert Schramberg / Landkreis Rottweil (mm). Das Umweltbundesamt hat Anfang Juni 2017 die Diskussion um Nitrat im Grundwasser oberhalb des zulässigen Grenzwerts von 50 Milligramm Nitrat pro Liter Wasser sowie steigende Wasserpreise durch entsprechende Aufbereitung in einzelnen Gebieten ausgelöst. Die in vereinzelten Wassereinzugsgebieten Deutschlands vorgefundene Situation wurde nach Informationen des Landratsamtes leider verallgemeinernd veröffentlicht. Im Landkreis Rottweil liegen die Nitratwerte im Grundwasser / Trinkwasser beruhigend weit unter dem Grenzwert (Nitratwerte im Trinkwasser von 0,8 mg/l – 31 mg/l, Nitritwerte unter 0,01 bis nicht nachweisbar). Knapp 18.000 Hektar oder 23,3 Prozent der Landkreisfläche liegen in Wasserschutzgebieten. Nitrat-/ Nitritproben werden in regelmäßigen Abständen im Boden / Grundwasser sowie Trinkwasser entnommen. Nitrat kommt natürlicherweise im Boden vor. Pflanzen brauchen den Stickstoff des Nitrats zum Aufbau von Eiweiß. Nitrate sind außerdem in stickstoffhaltigen Düngemitteln zu finden. Nitrat selbst ist nicht gefährlich. Nitrate können aber bereits im Lebensmittel (unsachgemäßer Transport bzw. Lagerung) oder während der Verdauung durch Einwirkung von Bakterien in Nitrit umgewandelt werden, dem eigentlich gesundheitlich problematischen Stoff. Die Trinkwasserverordnung legt Grenzwerte fest. Dabei werden große Sicherheitsspannen berücksichtigt.

Tolles Angebot an Sonnenbrillen mit Ihrer Glasstärke

Info-Telefon: (07422) 7797 Schramberg, Hauptstraße 7 Sulgen, Gartenstraße 9

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Gutes Gehör hält Vitalität hoch

Das Naturo-Reformhaus in der Oberndorfer Straße 43 in Schramberg ist einladend und bietet auf einer Verkaufsfläche von 140 Quadratmetern ein breitgefächertes Warensortiment von bioechten Lebensmittelerzeugnissen bis hin zu gesundheitsfördernden Produkten und Reformartikeln.

Naturo-Reformhaus jubiliert Schramberg (avi). Gleich drei stolze Jubiläen feiert in diesen Tagen das „Naturo-Reformhaus“ in Schramberg. Das Ehepaar Carla und Gunther Winterer führt seit zehn Jahren das einladende Fachgeschäft unter dem Namen „Naturo-Reformhaus“ in der Oberndorfer Straße 43 mit großem Engagement. Das Reformhaus selbst wurde vor 90 Jahren (1927) von der Familie Nagel in der Stadt gegründet. Und seit nunmehr 130 Jahren gibt es die „Neuform Reformhäuser“ in Deutschland. Mit einer speziellen Jubiläums-Aktionswoche Anfang Juli bedankte sich das Inhaberehepaar bei den Kunden und freute sich auf eine gute Resonanz. Dabei durften sich die Kunden originell mit zwei an der Kasse liegenden Würfel den Rabatt auf den Wareneinkaufswert selbst erspielen. Das Schramberger Naturo-Reformhaus bietet auf einer Verkaufsfläche von 140 Quadratmeter ein gut sortiertes und breitgefächertes Warensortiment an Reformartikeln, Naturprodukten- und Lebensmittelerzeugnissen von Obst- und Gemüse bis hin zu gesundheitsverträglichen Milchprodukten, Tee- und Kaffeesorten sowie Getränken. Zu den 4.000 geführten Artikeln zählen auch frei verkäufliche Medikamente und Kosmetika auf Pflanzenbasis. Großen Wert legt Drogist-Heilpraktiker Gunther Winterer auf echt biozertifizierte Produkte. „Bioware ist nicht gleich Bioware“, betont Gunther Winterer und achtet mit seiner Ehefrau (Reform-Kosmetikerin) und der Angestellten Margarethe Feldweg (Heilpraktikerin) auf hohe bioechte Qualitätsnorm seiner Verkaufsware. INFO Die Kundenberatung und der Kundenservice haben einen hohen Stellenwert beim Reformhausteam. Die Öffnungszeiten des Fachgeschäftes sind Montag bis Freitag (9 bis 13 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr) sowie am Samstag von 9 bis 13 Uhr. Kontakte sind möglich über Telefon 07422/4624 oder E-Mail naturo-reformhaus@t-online.de. Juli / August 2017

Perle Stadtmagazin Schramberg

5


U R L A U B DA H E I M – F R E I Z E I T E R l E B E N

Kino unterm Sternenhimmel

Open-Air-Kino KLOSTERHOF HELIGENBRONN

Do., 20. Juli 2017

Die Hütte – ein Wochenende mit Gott Fr., 21. Juli 2017

Die Schöne und das Biest Sa., 22. Juli 2017

Mein Blind Date mit dem Leben Ab 19 Uhr Bewirtung, Live-Musik und Programm für die ganze Familie. Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit. Bei Regen im Elisabetha Glöckler-Saal. 6 Perle Stadtmagazin Schramberg Juli / August 2017

Am Freitag, 21. Juli, wird der Streifen „Die Schöne und das Biest“ vorgeführt; Musik: Rollstuhl-Tanzgruppe „Rocking Rollis“ aus der Stiftung und Trommelgruppe „Wadaiko Rindo“ aus Rottweil. Der neue Spielfilm um die schöne Belle und das äußerlich abschreckende Biest in seinem Schloss mit Emma Watson und Dan Stevens erzählt eine Märchengeschichte um die wahre Liebe mit vielen Schauwerten. Am Samstag, 22. Juli, läuft über die Open-Air-Leinwand „Mein Blind Date mit dem Leben“ (mit deutschen Untertiteln für Hörgeschädigte); Musik: Blechbläserensemble „Quintessenz“. Der junge Saliya wird durch eine Netzhautablösung fast blind, verschweigt dies aber seiner Umwelt. Zunächst scheint alles wie am Schnürchen zu laufen. Eine Karriere im Luxushotel ist sein Traum. Niemand ahnt etwas von seinem Geheimnis, nur sein Freund Max merkt mit der Zeit etwas und beginnt ihm zu helfen. Doch als er sich in Laura verliebt, scheint alles aus den Fugen zu geraten. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte.

Foto: Stadtwerke / Rainer Langenbacher

Schramberg-Heiligenbronn (eg). Die Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn lädt in Kooperation mit den Subiaco-Kinos von Donnerstag, 20. Juli, bis Samstag, 22. Juli 2017, zu drei Kino-, Musik- und Mitmachabenden beim Open-Air-Kino im Klosterhof Heiligenbronn ein. Die Veranstaltung mit besonderer Atmosphäre lockt jedes Jahr Hunderte von Besuchern an. Programm und Bewirtung mit Getränken und Imbissen starten bereits um 19 Uhr. Im originell dekorierten Klosterhof erwartet die Besucher jeden Abend LiveMusik. Mitarbeiter und Bewohner der Stiftung laden im angrenzenden Garten der Sinne außerdem zu Mitmachaktionen passend zu den Filmen ein. Auch die jüngeren Besucher finden hier Aktionsangebote wie Buttonherstellung und Ausmalbilder. Filmbeginn Der Klosterhof Heiligenbronn verist jeweils nach Einbruch der wandelt sich an drei Abenden, vom Dunkelheit. Bei Dauerregen 20. bis zum 22. Juli 2017, wieder zu werden Programm und Film in einem besonders stimmungsvollen den Elisabetha-Glöckler-Saal Schauplatz für das Open-Air-Kino der Stiftung St. Franziskus Heiligender Stiftung verlegt. Parkplätze bronn und der Subiaco-Kinos mit sind ausgewiesen. Musik und Bewirtung täglich ab 19 Am Donnerstag, 20. Juli, läuft Uhr. der Film „Die Hütte – ein Wochenende mit Gott“ (mit deutschen Untertiteln für Hörgeschädigte); Musik: Trommelgruppe „Hakuna Matata“ und Chor „InTakt“ der Stiftung St. Franziskus. Der Spielfilm lässt den Familienvater Allen Philips nach dem Verlust seiner Tochter in ein tiefes Loch fallen. Er erhält jedoch eine mysteriöse Einladung von “Papa“ in die Hütte, in der seine Tochter eines grausamen Todes gestorben sein soll. Widerwillig sucht er die Hütte auf. Was er dort antrifft, verändert sein Leben grundlegend.

nj_musik - Fotolia

Archiv-Foto: Stiftung St. Franziskus

Open-Air-Kino: Besondere Klosterhofatmosphäre lockt drei Abende lang

IN IDYLLISCHER LAGE LOCKT DAS FREIBAD TENNENBRONN im Luftkurort Tennenbronn zum sommerlichen Badevergnügen und zur Erholung. Bei gutem Wetter ist das Freibad im Schramberger Stadtteil täglich von 9 bis 20 Uhr in Betrieb. Auch heuer warten auf die Besucher – Jung wie Alt – wieder verschiedene Veranstaltungen und Spielangebote, so bietet das Freibad im August, Freitag, 4. und Samstag, 5. August, auch wieder eine besondere Atmosphäre für das beliebte Open-Air-Kino. Nähere Infos dazu gibt es unter www.stadtwerke-schramberg.de.


U R L A U B DA H E I M – F R E I Z E I T E R l E B E N

Museum präsentiert gleich zwei Sonderausstellungen zum Stadtjubiläum

Die Ausstellungen werden am Samstag, 15. Juli 2017, um 15 Uhr eröffnet. Das Programm startet mit Beiträgen der Stadtmusik und dem Grußwort von OB Thomas Herzog. Anschließend zeigen die Freiburger Künstlerin und Kunstpädagogin Brigitte Liebel und die Lochkamera-Kids ihre Ausstellung „Die Sicht der Kinder mit der Lochkamera“. Unter Anleitung der Künstlerin hatten experimentierfreudige Kids gemeinsam eine Reise zu den Anfängen der Fotografie unternommen und Lochkameras gebaut, mit denen sie das Geheimnis erkundeten wie das Bild aufs Papier kommt. Durch Malen mit Licht setzten die jungen Lichtbildner das heutige Schramberg in Szene. Um 16.30 Uhr gibt Museumsleiterin Gisela Lixfeld Einblick in das weitere Programm, das mit parallelen Führungen durch die Ausstellung „Rückblicke“ und die neue Abteilung „Adelsherrschaft“ um 17 und 19 Uhr fortgesetzt wird. Die Ausstellung „Rückblicke“ begibt sich anhand von Abbildungen auf Schramberger Steingut, Fotografien und Exponaten aus den Museumssammlungen auf eine Zeitreise vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis heute. 1806 war Schramberg württembergisch geworden. Staatliche Gewerbeförderung, rigide Armenbeschäftigungspolitik und Unternehmergeist führten im 19. Jahrhundert zu einer enormen wirtschaftlichen Entwicklung des Marktfleckens. Der hohe Industrialisierungsgrad durch die ältesten Schramberger Industriebetriebe – die Steingutfabrik Uechtritz & Faist, die Strohmanufakturen Haas und Wolber sowie die Emailfabrik Schweizer – bewirkten schließlich, dass der aufstrebende Industrieort im dritten Anlauf 1867 das Stadtrecht erhielt. Danach setzte sich der Aufschwung fort. Die Infrastruktur wurde in rasanter Geschwindigkeit weiter ausgebaut: Schulen, Eisenbahn, Post, elektrisches Licht, Telefon, Autobusverkehr hielten schnell Einzug in die junge Stadt. Neue Betriebe siedelten sich an. Die schnell wachsende Uhrenindustrie entwickelte sich weiter, begleitet von Zulieferern. Schramberg wurde nun Uhrenstadt. Neue Flächen wurden erschlossen. Die Stadt weitete sich schließlich durch Eingemeindungen aus: Sulgen und Sulgau, Heiligenbronn, Schönbronn, Waldmössingen und Ten-

Foto: Stadtmuseum

Schramberg (gl/ps). Das Stadtmuseum Schramberg im Schloss (Bahnhofstraße 1) präsentiert zum Jubiläum „150 Jahre Stadt Schramberg“ gleich zwei sehenswerte Sonderausstellungen: „Die Sicht der Kinder mit der Lochkamera“ und „Rückblicke“. Zudem wird die neue Abteilung „Adelsherrschaft“ vorgestellt.

Unter dem Thema „Rückblicke“ zeigt das Stadtmuseum eine Sonderausstellung zum 150-jährigen Stadtjubiläum. In der sehenswerten Ausstellung ist auch die oben abgebildete Ansicht von Schramberg aus der Zeit der Stadterhebung um das Jahr 1870 zu sehen.

nenbronn. Industrie und Wohnungsbau strebten auf die Höhe. Die neue Abteilung „Adelsherrschaft“ im Museum blickt zurück bis ins 17. Jahrhundert. Gisela Roming hat der Geschichte der Familie von Bissingen bis ins 20. Jahrhundert nachgespürt: dem Leben der Adelsfamilie in Schramberg, ihren Schlossbauten und Gartenanlagen, auch ihrer industriellen Betätigung durch Betreiben einer Nudelfabrik sowie Erzeugung von elektrischem Strom und schließlich ihrem Wegzug nach Hohenstein in den 1920er Jahren. INFO Die Sonderausstellungen zum Stadtjubiläum sind bis zum 17. September 2017 zu sehen (Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Samstag, 13 bis 17 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen, 11 bis 17 Uhr. Mehr zum Stadtmuseum unter www.schramberg.de und www.facebook.com/stadtschramberg.

Juli / August 2017

Perle Stadtmagazin Schramberg

7


Aktion „Heiß auf Lesen“

Reisenotfallmappe hilfreich

Schramberg / Freiburg (mm). Bibliotheken in ganz Baden-Württemberg laden zur Leseclubaktion „HEISS AUF LESEN“ ein. Gestartet vor wenigen Tagen, wartet bis zum 16. September auch wieder in der Mediathek Schramberg jede Menge Lesestoff auf Schüler der dritten bis achten Klasse. Für die Aktion im Regierungsbezirk Freiburg ist Präsidentin Bärbel Schäfer die Schirmherrin und wünscht den exklusiven Leseclubs viele Fans und sommerliches Lesevergnügen. Lust auf Abenteuer, Spannung, fremde Länder, Urlaub, Tiere, Fantasy und Action? Dann gilt es mitmachen bei HEISS AUF LESEN. Auch Kinder, die bisher noch keinen Mediatheksausweis haben, können Clubmitglied werden. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos. Mit dem Clubausweis können alle Bücher ausgeliehen werden, die mit dem HEISS AUF LESEN-Logo gekennzeichnet sind. Die Lese-Aktion findet in der Mediathek in der Talstadt statt, Anmeldungen nimmt aber auch die Zweigstelle in Sulgen entgegen. Wer während der Aktion mindestens drei Bücher liest, bei der Rückgabe eine Bewertungskarte ausfüllt und ein paar Fragen zu den gelesenen Büchern beantwortet, wird mit einer Urkunde belohnt. Es lohnt sich, viele Bücher zu lesen, denn mit etwas Glück können die Teilnehmer bei der Verlosung am 1. Oktober auf der Abschlussparty tolle Preise gewinnen. Das Regierungspräsidium Freiburg verlost außerdem unter allen Clubmitgliedern der 32 teilnehmenden Bibliotheken Eintrittskarten für den Europapark Rust, die Schwarzwald-Galaxy in Titisee-Neustadt, das Planetarium Freiburg und Familienwochenenden in einer Jugendherberge. Mit den fast 300 Kinder- und Jugendromanen, Sachbüchern und Comics, die für HEISS AUF LESEN ausgewählt wurden, werden selbst aus Regentagen vergnügliche und spannende Ferientage. Die spielerische Förderung von Lesefähigkeit und Sprachkompetenz ist ein zusätzliches Plus. INFO Weitere Informationen zu HEISS AUF LESEN gibt es unter www.rp.badenwuerttemberg.de und direkt in der Mediathek Schramberg.

Schramberg (ps). Damit gesundheitliche Zwischenfälle unterwegs nicht im Fiasko enden, sollte eine Reisenotfallmappe stets im Gepäck sein. Diese gibt nicht nur Auskunft, wer im Ernstfall zu verständigen ist. In der Mappe finden sich auch Angaben zu Vorerkrankungen, medizinischen Unverträglichkeiten und verschriebenen Medikamenten, die relevanten Versicherungs- und Bankdaten sowie Kopien von Personalausweis und Reisedokumenten. Außerdem enthält sie ausgewählte Verfügungen und Vollmachten bis hin zum Organspendeausweis. „Nicht immer kann der Betroffene im Unglücksfall noch umfassend Auskunft geben“, sagt Hans Walter Schäfer, Experte für Notfallplanung. Dann sei es für ihn, seine Begleiter oder die Ärzte nützlich, wenn eine Reisenotfallmappe vorhanden ist. Sie sei das „Schweizer Offiziersmesser“ der mobilen Vorsorge: Eine Sammlung kleiner Werkzeuge für brenzlige Situationen unterwegs. Den nützlichen Helfer hat Schäfer entwickelt, um Menschen in misslicher Lage zu helfen. Denn aus eigener Erfahrung weiß der zweifache Familienvater, wie schnell der Ernstfall eintreten kann - und wie schnell sich dann Verzweiflung und Hilflosigkeit ausbreiten. Auch wenn es nicht gleich ums Ganze geht: Schon beim Verlust der Geldbörse leistet sie gute Dienste, wenn zum Beispiel die Kreditkarte zu sperren, ein Ersatzausweis zu beschaffen oder die Versicherung zu verständigen ist. Sein Tipp: Immer zwei Mappen anlegen. Eine kommt ins Gepäck, die andere bleibt bei einem Vertrauten, der per Telefon erreichbar ist. Oder, ganz modern, sie wird als PDF auf einen Webserver gelegt.

Mit Ferienticket durch’s Ländle Schramberg / Landkreis (mm). Mit dem Bus kostenlos zum Ferienjob oder an den See? Ja, das geht, heißt es seitens des Verkehrsverbundes Rottweil (VVR). Mit der MonatsCard Schüler „NIMM DIR ZEIT FÜR SCHÖNES“: Unter diesem Motto lädt Nadine Loher für September 2017, kann man bereits vom ersten Ferientag an, in ihre Boutique und das Schmuckstudio „Lichtquelle - Himalaya Art“ dem 27. Juli, kostenlos Bus und Bahn nutzen. Diese gilt in allen ein. Am Standort „An der Steige 25“ (Kreuzung zur Oberndorfer Straße) öffentlichen Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn und den findet der Kunde eine exklusive Auswahl an modischen Schals, TextiBussen in den Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar, Tuttlien, Wandtüchern, Taschen, Hosen und Shirts. Schmuck, Edelsteine, Mineralien, Versteinerungen, Duftstoffe und ätherische Öle ergänzen lingen und Konstanz. Die Fahrkarten gibt es bereits ab dem 25. das Angebot. Aber noch mehr: In der „Lichtquelle“ kann man sich auch Juli an den Fahrkartenautomaten oder beim Busfahrer zu kaumit einer besonderen „Hot-Stone & Öl-Massage“ (Voranmeldung wird fen oder man bekommt sie über die Schule. Wenn es noch weierbeten) und im Solarium verwöhnen lassen. Gerne stellt das Fachgeter weg gehen soll, lohnt sich eventuell auch der Kauf des Schüschäft (geöffnet Montag bis Freitag, 11 bis 18 Uhr, und Samstag, 11 bis 16 Uhr) auch Geschenkgutscheine aus. Mehr zur „Lichtquelle“ unter Telefon ler-Ferien-Tickets für 29,90 Euro, mit dem die Inhaber während 07422/ 9592034 oder www.lichtquelle-himalaya-art.de. der ganzen Ferien quer durch ganz Baden-Württemberg, inklusive Bodenseeschiffen, fahren können. Nicht nur in den Sommerferien, auch +++ TU WAS ++ AQUA ++ SOL ++ MAR ++ BADSCH ++ NASS während der übrigen Monate sind die MonatsCard Schüler und die AboCard Azubi ein Freifahrschein in die Freizeit. … mit der M O N AT S C A R D S C H Ü L E R An allen Schultagen ab 14 Uhr sowie ganztags am Wochenende, an Feiertain den Ferien kostenlos ins nächste Schwimmbad gen und allen landeseinheitlichen Feoder bis zum Bodensee … rientagen stehen die Busse und NahMehr Infos: Tel. 0741 17575714 verkehrszüge von Sulz bis Konstanz www.vvr-info.de und von Schiltach bis Tuttlingen ohne Mehrkosten zur Verfügung. Hinweis: B E S S E R FA H R E N M I T B U S U N D B A H N Weitere Informationen gibt es unter www.vvr-info.de

8 Perle Stadtmagazin Schramberg Juli / August 2017

Foto: A. Villing/ Perle Stadtmagazin

U R L A U B DA H E I M – F R E I Z E I T E R l E B E N


U R L A U B DA H E I M – L E S E Z E I T

Perle Buchtipps für die Sommer- und Ferientage Töchter einer neuen Zeit

Blutrosen

Nach dem Ende des ersten Weltkrieges, träumt Henny Godhusen von einer friedlichen Gesellschaft. Alles scheint sich zu ändern in der aufregenden Weimarer Republik. Henny beginnt eine Ausbildung zur Hebamme und trifft in Hamburg drei Frauen, die ihr zukünftiges Leben begleiten werden. Ida wohnt in einem der herrschaftlichen Häuser am Hofweg und weiß nicht viel von der Welt jenseits der Beletage. Hennys Kollegin Käthe dagegen stammt aus einfachen Verhältnissen und unterstützt die Kommunisten. Und Lina führt als alleinstehende Lehrerin ein unkonventionelles Leben. Die vier Frauen teilen Höhen und Tiefen miteinander, persönliche Schicksalsschläge und die Verwerfungen der Weltpolitik, vor allem der Aufstieg der Nationalsozialisten und der drohende Zweite Weltkrieg, erschüttern immer wieder die Suche nach dem kleinen Glück. „Töchter einer neuen Zeit“ von Carmen Korn, rororo 10,99 Euro, ist der Auftakt einer Trilogie, die diese vier Frauen, ihre Kinder und Enkelkinder durch das 20. Jahrhundert begleitet.

Bei der Recherche zu einem Zeitungsartikel zum Thema Gewalt gegen Frauen, lernt die Volontärin Romy Fleur kennen, die sich ins Frauenhaus geflüchtet hat. Fleur versteckt sich vor ihrem Freund Mikael und hofft darauf, ein normales Leben ohne Angst beginnen zu können. Doch ein Mord im Umfeld des Frauenhauses schreckt die beiden Frauen auf, den sie sind sich sicher, dass Mikael darin verwickelt ist. Romy und Fleur fliehen und verstecken sich, denn – er liebt sie und sie kann ihm nicht entkommen. Doch was hat Romys Freund mit all dem zu tun? Monika Feths Thriller fesselt sowohl jugendliche Lesern als auch Erwachsenen mit Gänsehautfeeling (cbtVerlag, 17,99 Euro).

Carina entdeckt nach zehn Jahre Ehe und zwei Kindern, dass Ehemann Jonas sie betrügt. Klar, Lust und Leidenschaft sind ein wenig auf der Strecke geblieben, doch dass Jonas mit seiner Geliebten genau das genießt, was sich Carina immer vergebens gewünscht hat, ist zu viel. Zum Glück stehen ihre Freundinnen zur Seite und sie beschließt, ihn in die Scheidungshölle zu schicken. Und seine Neue gleich dazu. Ein einmalig komischer Rachefeldzug nimmt seinen Lauf, bei dem Carina völlig neue Seiten an sich kennenlernt. Doch dann steht Jonas wieder vor der Tür ... Mit Augenzwinkern und reichlich Wahrheit zwischen den Zeilen erzählt Ellen Berg eine wunderbare Beziehungsgeschichte (atb-Verlag, 10,99 Euro).

Schwarzwasser Kommissar Wallner erleidet fast einen Schock, als er die Nachricht vom Tod eines älteren Herrn erhält, der nach seiner Statur dem seit Stunden abgängigen Großvaters entspricht. Am Tatort eingetroffen entdeckt er, dass das Opfer eigentlich gar nicht tot sein dürfte. Die ganze Person sollte es gar nicht geben, denn es findest sich kein Hinweis auf ihn – nirgendwo. Gemeinsam mit seinem Kollegen Kreuthner finden sie eine junge Frau mitsamt der Tatwaffe in der Hand vor, die sich jedoch ebenfalls an nichts erinnern kann. Die Spuren führen zurück bis ins Berlin der 90er-Jahre und die Geschichte eines Strafverteidigers. Mit einer Prise Humor gelingt Andreas Föhr ein spannender, kurzweiliger und sehr lesenswerter Krimi (Knaur, 14,99 Euro).

Buchlese Schramberg Hauptstr. 12 07422-3585 www.buchlese.net

fachkundig ausge-

Schramberger Buchbestseller Im Auftrag des Perle Stadtmagazins zweimonatlich lokal ermittelt von der Schramberger Buchhandlung „BUCHLESE“ Belletristik

Sachbuch

1. Flüchtlingshilfe

1. Anni Darling

Der kleine Laden der einsamen Herzen (Penguin, 10 €) 2. (1)* Luca D’Andrea

Der Tod so kalt (DVA, 14,99 €)

Sacha o hanna (Eigenverlag 12,90 €) 2. (1)* Michael Branik

Knuspriger Südwesten (Silberburg, 9,90 €)

3. (3)* Alexandra Reinwarth

3. Mhairi McFarlane

Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt (Knaur 10,99 €) 4. P. Durst-Benning

Am Arsch vorbei geht auch ein Weg (MGV, 16,99 €) 4. Monika Wurft

Mein Wildkräuterbuch (Ulmer, 16,90 €) 5. (10)* Eckart v. Hirschhausen

Die Blütensammlerin (Blanvalet, 9,99 €)

Wunder wirken Wunder (Rowohlt, 19,95 €)

Das Leben fällt, wohin es will (Bastei-Lübbe, 10 €)

Zwischen Alb und Schwarzwald (Silberburg, 14,90 €)

Die Geschichte der Bienen (Btb, 20 €)

Schwäbisch vegetarisch (Ulmer, 16,90 €)

Liebe mit zwei Unbekannten (Knaur, 10,99 €)

Das Café am Rande der Welt (dtv, 8,95 €)

Selfies (dtv, 23 €)

Heilen mit der Kraft der Natur (Insel, 19,95 €)

5. Petra Hülsmann

6. (5)* Maja Lunde

7. Antoine Laurain

8. Jussi Adler-Olsen 9. (4)* Dörte Hansen

Altes Land (Penguin, 10 €) 10. Lucinda Riley

Die Sturmschwestern (Goldmann, 9,99 €)

6. (9)* Dieter Buck

7. Joanna Karon

8. (6)* John Strelecky

* Vormonats-Platzierung

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

HINWEIS Achten Sie zu dieser Perle Buchtipp-Sonderseite auch auf unser Sommer-Literatur-Gewinnspiel mit Verlosung wertvoller Bücher unter der Rubrik „Leseraktionen – Mitmachen und Gewinnen“. Die Sommer-Literaturtipps hat für uns Britta Blaurock von der „BUCHLESE“ in Schramberg (Hauptstraße 12, Telefon 07422/3585, www.buchlese.net) sucht und kurz beschrieben.

9. Andreas Michalsen

10. Andrea Wulf

Alexander von Humbolt und die Erfindung der Natur (Bertelsmann, 24,99 €)

Juli / August 2017

Perle Stadtmagazin Schramberg

9


Eisenbahnmuseum begeistert Schramberg / Schwarzwald (avi). Modelleisenbahn-Begeisterung im Museumsgebäude in der Ferien- und Urlaubszeit: Für Michael Herberger, Betreuer des Eisenbahnmuseums Schwarzwald im Gewerbepark H.A.U. 22 – 24 und Vorsitzender der Modelbahn-Freunde IG Spur 2, geht das und lässt sogar staunen: „Der Monat August schlägt in der Besucherfrequenz eindeutig die Weihnachtszeit. Wenn das Wetter nicht ganz so gut ist, können an einem Tag schon mal 600 bis 700 Besucher ins Museum strömen und den ganzen Monat über 5.000.“ Bei bislang 60.000 Besuchern im Eisenbahnmusem Schwarzwald seit Eröffnung im Oktober 2012 kann Michael Herberger diese Zahl sehr gut einschätzen. Das Eisenbahnmuseum Schwarzwald mit der größten Spur-2-Sammlung der Welt ist ein Besuchermagnet. Noch vor knapp fünf Jahren von der IG Spur 2 in Stuttgart betrieben, hat sich das Eisenbahnmusem für die Stadt Schramberg als wahrer Glücksfall erwiesen. Aber auch die IG mit ihren 140 Mitgliedern spricht von einer Sternstunde um das neue Domizil im Gewerbepark H.A.U. 22 – 24. Nicht

Mit Stolz verweist Michael Herberger auf die sehenswerte Spur-2-Modelleisenbahn-Schauanlage im Eisenbahnmuseum Schwarzwald, das die weltgrößte Spur-2-Sammlung mit handgefertigten Eisenbahnmodellen führt.

nur durch den feinmechanischen Bezug, sondern auch durch die großzügige und ausbaubare Ausstellungfläche, sind die Räumlichkeiten im H.A.U. für das Eisenbahnmuseum Schwarzwald zur Ideallösung geworden. Und auch alle Modeleisenbahn-Fans, Klein wie Groß, Sammler und Techniker, in der Stadt und ganzen Region, haben mit dem Museum gewonnen, denn es bietet eine weltweit einmalige Sammlung und Modellbahn-Schauanlage. Auf 750 Quadratmetern ist eine bestaunenswerte Eisenbahnlandschaft in großer Spur entstanden. Mit 1.000 Loks, davon 700 handgefertige einmalige Modelle, ist das Museum bestückt, zum Vergleich: im deutschen Verkehrsmuseum in Nürnberg stehen nur 220 Modelle. „Die Loks und die ganze Anlage hier ist technisch höchst anspruchsvoll. Nur Tüftler und feinmechanisch begabte Modellbauer können die filigranen Modellzüge bauen und handwerklich geschickte Leute die Anlagenobjekte erstellen“, betont Herberger. So verwundert es auch nicht, dass Besucher aus ganz Europa, Amerika und anderen Erdteilen den Weg ins Eisenbahnmuseum Schwarzwald suchen und nach einem Rundgang begeistert sind. Das ist Michael Herberger und den aktiven IG-Mitgliedern auch Ansporn genug, an der Modellanlage weiter zu gestalten und zu bauen. So befindet sich eine zweite Schauanlage unter dem Arbeitstitel „Schramberg 21“ im Aufbau. Auf einer Fläche von 150 Quadratmetern entsteht das Projekt „Schramberg an der Schwarzwaldbahn“ und wird in zwei bis drei Jahren fertig sein, 50 Gebäude sind bereits erstellt, am Ende sollen es 90 sein. INFO Das Eisenbahnmuseum Schwarzwald, in dem aktuell auch die Sonderausstellung „Vorsicht Hochspannung am Spielzeuggleis!“ läuft, wird unter dem Dach des Museums „EfinderZeiten Schramberg“ geführt. Mehr zu den Museen gibt es unter www.auto-und-uhrenwelt.de sowie www.eisenbahnmuseum-schwarzwald.de. 10 Perle Stadtmagazin Schramberg Juli / August 2017

Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

U R L A U B DA H E I M – F R E I Z E I T E R l E B E N

Unter dem Arbeitstitel „Schramberg 21“ baut die IG Spur 2 eine neue Modelleisenbahn-Schauanlage, die nach Fertigstellung in etwa zwei bis drei Jahren im Eisenbahnmuseum Schwarzwald unter dem Namen „Schramberg an der Schwarzwaldbahn“ präsentiert wird.

re m m o S e s s i n b Erle

ugvorführungen l F l e g o Greifv

-Termine Falkner-Show .09., 01.10. 0 1 ., 8 .0 0 2 ., 8 06.0

k, Gaukler, Musi nk u.v.m Speis‘ und Tra

auf dem Hornberger Schlossberg

www.hornberg.de


Urla u b daheim – F reizeit genie S S en

– P erle - R ezept d es M o nats –

Foto: Margarita Aicher-Villing

Himbeersahnerolle Zubereitung Eiweiß und Wasser schnittfest schlagen, Zucker und Salz einrieseln lassen. Eigelb auf niedriger Stufe des Rührgeräts unterziehen. Das mit Backpulver vermischte Mehl und Stärkemehl locker unterheben. Den Teig auf ein mit Pergamentpapier ausgelegtes Backblech streichen und bei 180° ca. 20 bis 30 Minuten backen. Die gebackene Teigblatte auf ein angefeuchtetes sauberes Geschirrtuch stürzen, das Papier abziehen (eventuell mit etwas Wasser besprengen). Die Teigplatte mit dem Tuch aufrollen. Nach dem Erkalten die Himbeersahne auf die Platte streichen und wieder vorsichtig aufrollen. Die Biskuitrolle mit Puderzucker bestäuben. Varianten für die Füllung: Statt Himbeeren können auch Sauerkirschen, Preiselbeeren, Orangenkonfitüre oder eingelegter, fein gehackter, Ingwer verwendet werden.

Perle-Rezept des Monats: Himbeersahnerolle als sommerlich beerige Erfrischung

DIE TRADITIONSGASTSTÄTTE „BRUCKBECK SCHRAMBERG“ am Standort in der Hauptstraße 62 (beim Schützenplatz) betreibt über die Sommermonate einen gemütlichen und lauschigen Biergarten. Der einladende Restaurant-Biergarten direkt neben dem Lokal bietet 70 Plätze in stimmungsvoller Atmosphäre am südöstlichen Eingang der Fußgängerzone. Bei guter Witterung gibt es als besonderen Gästeservice jeden Mittwoch ab 18 Uhr einen Grillabend. Das von Nadine Kunz und Harald Spörl seit vielen Jahren umsichtig und gästefreundlich geführte Lokal (80 Sitzund zwölf Thekenplätze) ist ein beliebter und anspruchsvoller Treffpunkt für Jung wie Alt. Täglich von 9 bis 24 Uhr (Samstag von 9 Uhr bis 2 Uhr nachts) durchgehend geöffnet, bietet das Bruckbeck-Team ein reichhaltiges Angebot an Getränken und Speisen. Weitere nähere Informationen gibt es unter Telefon 07422/20272 oder bruckbeck-schramberg@freenet.de.

Bächlefest mit Zuberparade

Rundweg um Schramberg Schramberg (cko). Eine besondere Kostbarkeit von Schramberg ist ein die „Fünftälerstadt des Schwarzwaldes“ verbindender Rundweg. Zum 150-jährigen Stadtjubiläum lädt der Museumsund Geschichtsverein Schramberg e.V. erstmals am Samstag und Sonntag, 29./30. Juli 2017, zu einer Wanderung auf diesem Rundweg ein, die von Stadtarchivar Carsten Kohlmann und Anton Prennig vom Schwarzwaldverein begleitet wird. Die Experten werden unterwegs über die Landschaft, die Natur und die Geschichte der Stadt Schramberg mit den jeweiligen Sehenswürdigkeiten erzählen. Der „Rundweg um Schramberg“ wurde bereits im Jahr 1911 erfunden, als auf Vorschlag des damaligen Stadtschultheißen Franz Paradeis (1871-1941) für die „Marke Schramberg“ der Begriff „Fünftälerstadt“ eingeführt wurde. 1954 wurde der Rundweg von Egolf Lanz (1915-2002) erstmals mit gelber Farbe markiert, 1989 erfolgte durch Josef Grüner (1920-2000) und einige Elferräte der Narrenzunft Schramberg die Anbringung des bis heute vorhandenen Wegzeichens mit einem blauen Punkt in einem gelben Kreis.

ZUTATEN Für den Biskuitteig: 3 Eiweiß 3 EL kaltes Wasser 100 g Zucker 1 Prise Salz 1 P Vanillezucker 3 Eigelb 50 g Mehl

50 g Stärkemehl ½ TL Backpulver Füllung: 375 g Himbeeren 2 Becher Schlagsahne 1 P Vanillezucker 3 TL Sahnesteif Zum Bestäuben: Puderzucker

Schramberg (mm). Der Handels- und Gewerbeverein Schramberg e. V. (HGV) lädt am Donnerstag, 20. Juli 2017, zum bei den Kindern beliebten „Bächlefest“ ein. Um 14 Uhr ist Treffpunkt im Park der Zeiten (Konzertmuschel) zum gemeinsamen Bau eines „Mini-Zubers“. Mitzubringen sind: Hammer, Zange, Kleber, Bleistift und Kinderschere. Nach dem Basteln geht es gegen 15.15 Uhr zur Zuberparade vom Park in die Stadt an den Narrenbrunnen (Fußgängerzone), wo die Schiffe prämiert und zu Wasser gelassen werden. Kommentiert wird die „Mini-Bach-Na-Fahrt“ von Hilmar Bühler von den Da-Bach-Na-Fahrern. Zur Stärkung der fleißigen Zuberkapitäne steht ein Riesen-Obstkuchen vor der Bäckerei Brantner bereit. INFO Anmeldungen nehmen Foto-Kasenbacher und Lederwaren Krön noch entgegen. Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro. Das Bächlefest findet in Kooperation mit dem Jugend- und Kulturzentrum JUKS³ statt, das unter anderem in der neuen Mitte mit dem Spielemobil vertreten sein wird.

Foto: Denise Mein - design-by-mein.de

Text/Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Bei warmen Sommertemperaturen eine beerige Erfrischung.

Juli / August 2017

Perle Stadtmagazin Schramberg

11


E VA N G E L I S C H E S G E M E I N D E H A U S

Denkmalgerechte Außensanierung des historischen Gemeindehause Schramberg (avi/ps). Das historische Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Schramberg zeigt sich in neuem Glanz. Die umfangreiche denkmalgerechte Außensanierung des schmucken Gebäudes in der Oberndorfer Straße, dessen Erstellung ins Jahr 1916 datiert, fand Ende Juni 2017 den endgültigen und gelungenen Abschluss.

Unabhängig · Bürgernah

Fotos: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Die noch alten gut erhaltenen Fenster am Gebäude sowie die bauzeitlichen (originalen) Eingangstüren wurden denkmalgerecht aufgearbeitet und thermisch ertüchtigt. Auch die Farbgebung wurde den alten bauzeitlichen Befunden angepasst. Alle im Original nicht mehr vorhandenen Fenster wurden laut Architekturbüro Roland Heß, das die Planung und Bauleitung inne hatte, durch neue, dem Original nachempfundene und denkmalgerechte Eichenfenster ersetzt. Die äußeren hölzernen Fenstereinfassungen wurden überarbeitet. Der Fassadenputz wurde saniert, wo nötig denkmalgerecht erneuert. Die Fassaden wurden mit einem neuen Farbanstrich versehen und die Fenster-Klappläden denk-

malgerecht erneuert. Auch die Betonwerksteinelemente wurden denkmalgerecht saniert. Der Energieverbrauch des Gebäudes lässt sich nun durch die neuen dreifachverglasten Fenster senken und ein gleichzeitig integriertes Lüftungskonzept optimiert das Raumklima. Der Saal im 1. Obergeschoss erhielt wieder entsprechend dem Originalstand transparente Verglasungen was den Charakter des Saals spürbar positiv verändert hat. Durch die denkmalgerechte gelungene Außensanierung ist es für den Architekten, die an der Sanierung beteiligten Handwerksfachbetriebe und die Kirchengemeinde wieder erkennbar geworden, um was für ein Gebäude-Juwel es sich beim evangelischen Gemeindehaus in der Schramberger Talstadt handelt. Das Gemeindehaus lässt folgende Räume für die evangelische Kirchengemeinde nutzen: den Albert Schweizer Saal (großer Saal im 1.OG), das Erhard Junghans-Zimmer (kleiner Saal im EG), den Jugendraum und das Büro (beide im EG). Desweiteren befinden sich drei Wohnungen, eine Beratungsstelle sowie fremdvermietete Lagerräume im Gebäude. INFO Die Planungsgespräche zur Sanierung des Gemeindehauses haben Ende 2014 begonWieder ein beeindruckendes Gebäunen. Die Erarbeitung des Ausgabe Nr. 26 Juli / Augu Stadtmagazin dejuwel an der Oberndorfer Straße: ersten Sanierungskonzepts Anzeige Hess Schramberg das gelungen denkmalgerecht sanierte erfolgte im 90 Januar 2015. Format x 30 mm evangelische Gemeindehaus. Die Überarbeitungen zum Farbe 4c Sanierungskonzept mit anschließender Zustimmung des Oberkirchenrates liefen bis zum August 2015. Das denkmalrechtliche Genehmigungsverfahren dauerte von August 2015 bis in den März 2016. Die Festlegung der Farbgestaltung anhand historischer Befunde durch Restaurator Volkmer wurde im April 2016 beschlossen und Mai 2016 starteten letztendlich die aufwändigen Sanierungsarbeiten.

ENTWURF UND BAULEITUNG

MITGLIED DER ARCHITEKTENKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG

Das evangelische Gemeindehaus besteht baugeschichtlich gesehen aus zwei Teilen: den hinteren Teil, den sogenannten Gemeindesaal, erstellt um das Jahr 1916, und den vorderen Teil, das Schwesternhaus, erstellt um 1927. Unser Bild zeigt einen Blick auf die sanierte Rückseite des Gebäudes.

ROLAND HESS

DIPL.-ING. FREIER ARCHITEKT e-mail: architekt.roland.hess@t-online.de

HOHENBERGSTR. 23 78713 SCHRAMBERG TEL.: 0 74 22 / 2 02 60 FAX: 0 74 22 / 2 22 15

WIE DER SCHREINER KANN‘S KEINER! Zur Sanierung des Evangelischen Gemeindehauses haben wir die Fensterelemente und Fensterläden geliefert und montiert.

✗ Innenausbau ✗ Möbelschreinerei ✗ Fensterbau

✗ Haustüren ✗ Parkettböden ✗ Laminatböden

✗ Altbausanierung ✗ Serienfertigung

Schillerstraße 95, 78713 Schramberg Tel. 0 74 22 / 2 21 20, schreiner-teufel@t-online.de 12 Perle Stadtmagazin Schramberg Juli / August 2017 KMS_Anz_Gratulation_Perle_90x62_4c_Entwurf.indd 1

05.07.2017 15:39:12


es lässt besonderes Schramberger Gebäudejuwel erkennen Historische Gebäudefakten

Foto: Stadtarchiv

Das evangelische Gemeindehaus in Schramberg besteht – baugeschichtlich gesehen – aus zwei Teilen wie es dem Perle Stadtmagazin Schramberg Stadtarchivar Carsten Kohlmann fundiert in alten Akten recherchierte. Der hintere Teil, der so genannte „Gemeindesaal“, wurde demnach im Herbst 1916 mitten im Ersten Weltkrieg eingeweiht. Das Gebäude war eine Stiftung des Ehrenbürgers und Kommerzienrates Erhard Junghans (18491923), der mit der evangelischen Kirchengemeinde seiner Heimatstadt sehr eng verbunden war. Im Evangelischen Gemeindehaus hält deshalb bis heute auch ein Porträtrelief die Erinnerung an diesen verdienstvollen Förderer wach. Ein Pressebericht ist über die damalige Einweihung leider nicht überliefert, bedauert Archivar Kohlmann. Der vordere Teil, das (frühere) „Evangelische Schwesternheim“, wurde am 25. September 1927 eingeweiht. Dazu wurde das alte Vordergebäude, in dem die evangelischen Gemeindeschwestern wohnten, durch den bis heute vorhandenen Neubau ersetzt. Der „Gemeindesaal“ wurde nach dem Zweiten Weltkrieg weiter ausgebaut und am 22. Mai 1955 unter dem Namen „Albert-SchweitzerSaal“ wieder eingeweiht.

Eine historische Ansicht des evangelischen Gemeindehauses aus der Zeit um 1930, das auch die heute gelungene denkmalgerechte Sanierung unter Beweis stellt.

Stadtmagazin Schramberg

Jubiläum - Eröffnung - Umbau

Wir texten und gestalten Ihre spezielle Sonderseite Sprechen Sie mit unserem Mediateam: Telefon 07424 / 95 82 85-0, E-Mail: info@perle-schramberg.de www.perle-schramberg.de

Der Zugang ins evangelische Gemeindehaus von der Oberndorfer Straße aus erfolgt noch heute über die bauzeitlich originale und schmucke Eingangstüre.

Bauunternehmen Autokranverleih Brambach 43 78713 Schramberg-Sulgen Telefon (0 74 22) 83 38 Telefax (0 74 22) 5 2123 baugeschaeft-haas@t-online.de Juli / August 2017

Perle Stadtmagazin Schramberg

13


Foto: Handwerkstag (BWHT)

R u n d u m d ie I mm o bilie

Handwerk: Meldegebühr belastet Schramberg / Land (mm). Das Handwerk im Land sieht die drohende Verschärfung der Entsenderegeln für Mitarbeiter nach Frankreich mit Sorge. Unter anderem sollen Betriebe zukünftig für jeden Mitarbeiter, den sie für einen Auftrag zum französischen Nachbarn schicken, eine Gebühr von 40 Euro entrichten. „Das ist nicht nur hochbürokratisch, sondern belastet kleine und mittlere Betriebe unverhältnismäßig“, mahnt Oskar Vogel, Hauptgeschäftsführer des Baden-Württembergischen Handwerkstages (BWHT). Laut einer Ankündigung der französischen Behörden sollen mehrere bürokratische Anforderungen zum 1. Januar 2018 deutlich verschärft werden. Bereits jetzt müssen die Unternehmen ihre Mitarbeiter vor einem Auslandsauftrag bei der entsprechenden Behörde anmelden und einen Ansprechpartner vor Ort benennen. Kein anderes vergleichbares Land in Europa erhebt eine ähnliche Gebühr. Somit besteht die Gefahr, dass sich zukünftig nur noch große Unternehmen grenzüberschreitende Aufträge leisten können. Das Handwerk fordert deshalb die Aussetzung der Meldegebühr. Frankreich gilt als einer der beliebtesten Auslandsmärkte für deutsche Handwerksunternehmen. Jeder zweite exportierende Handwerker ist in Frankreich aktiv. Seit dem 1. März 2017 müssen deutsche Handwerker aus der Baubranche neben der Entsendemeldung schon pro Auftrag und Mitarbeiter die Baustellenkarte „Carte d’identification professionelle BTP“ beantragen.

Aluschutz für Holzfenster Schramberg (ps). Irgendwann nagt der Zahn der Zeit am schönsten Holzfenster: abgeplatzte Farbe, Risse, Holzverformungen. Streichen allein genügt dann nicht mehr oder hilft nur begrenzt. Das Eindringen von fäulnisfördernder Feuchtigkeit ist nicht aufzuhalten, Hitze und Frost tun das Übrige, um die Fenster unansehnlich zu machen. Hohe Folgekosten sind nicht mehr abzuwenden: vom kompletten Austausch bis hin zur teueren Innenrenovierung. Spätestens dann heißt es unverzüglich zu handeln, um den Wert des Hauses zu bewahren. Mit fachlichem Rat unterstützt an dieser Stelle die Firma Graf GmbH, Fenster und Innenausbau. Der Fensterexperte in Schramberg-Sulgen (Heiligenbronner Straße 64) empfiehlt für den langlebigen Schutz von Holzfenstern und Wintergärten die S3 Innova-Aluminiumverkleidung, die aus Fenstern Schmuckstücke macht und wiederholtes Streichen überflüssig werden lässt. S3 Innova ist unempfindlich und hat eine brillante sowie leicht zu reinigende Oberfläche in den Farben der individuellen Wahl. Die S3 Innova-Aluschutzverkleidung eignet sich als innovative und bedarfsorientierte Lösung und erhöht, nicht mehr der Witterung ausgesetzt, die Lebensdauer der Fenster um eine Vielfaches. Hinzu wird weiter vorteilhaft mit dem S3 Profile-Aluschutz eine wärme- und schallisolierende Wirkung erzielt. INFO Mehr Informationen zur S3 Innova Fenster-Aluschutzverkleidung gibt es bei der Firma Graf GmbH unter Telefon 07422/8288 oder unter www. graf-innenausb.de.

DAS HANDWERK IM LAND HAT EINEN ORDENTLICHEN FRÜHJAHRSAUFSCHWUNG ERLEBT. Drei von vier Handwerksbetrieben (75 Prozent) bewerteten ihre konjunkturelle Lage im vergangenen zweiten Quartal als gut. Das ist das zentrale Ergebnis der vierteljährlichen Konjunkturumfrage des Baden-Württembergischen Handwerkstages (BWHT), bei der landesweit 1.500 Betriebe aller Branchengruppen zu ihrer wirtschaftlichen Lage befragt wurden. Obwohl einige Aufträge bereits ins erste Quartal vorgezogen wurden und es Ende April zu einem Kälteeinbruch kam, bewerteten die Betriebsinhaber das zweite Quartal 2017 besser als je zuvor. Vor einem Jahr bezeichneten zwei von drei Betriebsinhabern (67 Prozent) ihre Lage als gut.

Zuhause intelligent vernetzen Schramberg (mm). Komfort, Energiemanagement, Sicherheit – mit einer Smart Home-Lösung können Verbraucher aus ihrem Eigenheim oder ihrer Mietwohnung ein intelligent vernetztes Zuhause machen. Dabei kann zwischen einer kabel- oder funkgebundenen Lösung sowie einer Kombination aus beiden gewählt werden. Konkrete Fragen dazu sind: Soll das Zuhause kabellos per Funk oder WLAN gesteuert werden oder soll es eine Variante mit Bus- oder Netzwerkverkabelung sein? Was sind die größten Unterschiede zwischen den Systemen und auf welche Besonderheiten muss besonders geachtet werden? Bevor sich Anwender zwischen einem kabelgebundenen System und einer Funklösung entscheiden, sollte geklärt sein, welche Smart Home-Anwendungen man bevorzugt. Gleichzeitig empfiehlt sich der Blick in die Zukunft und die Frage, welche der heutigen Regel- und Hausautomations-Lösungen auch zukünftigen Anforderungen gerecht werden. Auf die gute Abwägung muss eine optimale technische Umsetzung geprüft werden, wobei der Fachmann helfen kann. Gemeinsam mit einem Elektroplaner fällt die Abstimmung leichter, mit welchem System die Anforderungen und Wünsche an ein intelligent vernetztes Zuhause - Funk oder Kabel - am besten funktioniert. Für beide Systeme gilt: Um ein Haus oder eine Wohnung zu automatisieren, müssen die Geräte in einem Heimnetzwerk integriert sein. Bei der kabellosen Smart Home-Lösung sorgen im Haus oder in der Wohnung installierte Sensoren für eine drahtlose Informationsübertragung an einen zentralen Funkserver. Schalter an den Geräten, sogenannte Aktoren, führen die Befehle aus. Mit Tablet oder Smartphone können die Instruktionen via Funkserver direkt an Lampen, Rollläden oder andere Elektrogeräte gesendet werden. In der kabelgebundenen Variante werden die Befehle für die Geräte über Bus-Leitungen (Binary Unit System) übermittelt – zum Beispiel mittels KNX-Schnittstellen. Das KNXSystem kann parallel zum Stromnetz installiert werden. Die Kabel werden neben den Stromleitungen in Wänden und Decken verlegt. Von dort aus empfangen Lampen, Musikanlagen oder andere dann ihre Steuerbefehle. Weitere Informationen gibt es unter www.my-gekko.com.

Studio Schiele

Hersteller, Planer und Monteure für: Aufzüge Treppenlifte Homelifte

14 Perle Stadtmagazin Schramberg Juli / August 2017

Tel. +49(0)771 920 39-0 LiftTec GmbH info@lifttec.de Raiffeisenstraße 11 D-78166 Donaueschingen www.lifttec.de


R u n d u m d ie I mm o bilie

Landkreis Rottweil (ps). Weniger Energie verschwenden, Ressourcen sinnvoll nutzen, das Klima schonen: Auch im Eigenheim lässt sich viel Energie sparen. Je nach Gebäude gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Einsparpotenziale. Eine erste Starthilfe für die Energiewende im Kleinen ist der Gebäude-Check der Verbraucherzentrale. Der Gebäude-Check zeigt anbieterunabhängig und individuell wie bereits mit kleinen Maßnahmen und Verhaltensänderungen gezielt Energie eingespart werden kann, ohne auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Dazu kommt ein Energieberater der Verbraucherzentrale und der Energieagentur Landkreis Tuttlingen zu den Ratsuchenden nach Hause und nimmt gemeinsam mit dem Eigentümer die konkrete Situation in Augenschein. Das Besondere an dem Gebäude-Check: Der energetische Ist-Zustand des Hauses wird sofort eingeschätzt. Anhand einer anschaulichen Auswertung können Verbraucher schnell beurteilen, welche Maßnahmen sie kurzfristig selbst umsetzen können und bei welchen Aspekten sich eine tiefergehende Folgeberatung empfiehlt. Der Gebäude-Check ist ein Angebot für Eigentümer und Vermieter, gegebenenfalls auch für Mieter, die Einfluss auf Sanierungsmaßnahmen an der Gebäudehülle und der Haustechnik nehmen können. Der Energieberater macht eine Bestandsaufnahme der Stromgeräte in der Wohnung, beurteilt den Stromund Heizenergieverbrauch und identifiziert gemeinsam mit dem Hausbesitzer wichtige Stellschrauben für Einsparungen. Zusätzlich werden die Gebäudehülle (Außenwände, Fenster, Türen, Dach) sowie die Heizungsanlage (Wärmeerzeuger und Verteilsystem) unter energetischen Aspekten begutachtet. Dabei wird auch geprüft, ob prinzipiell der Einsatz erneuerbarer Energien möglich und sinnvoll ist. Für Betreiber eines Gas- oder Ölheizkessels gibt es darüber hinaus den Heiz-Check, der jedoch nur in der Heizperiode durchgeführt werden kann. Für die Überprüfung von solarthermischen Anlagen bietet die Energieagentur den Solarwärme-Check an. Dieser kann in den Sommermonaten durchgeführt werden. INFO Mehr Informationen gibt es bei der Energieagentur Landkreis Rottweil unter Rufnummer 0741 / 4 90 05 89 oder bei der Verbraucherzentrale unter www. verbraucherzentrale-energieberatung.de sowie Telefon 0800 - 809 802 400 (kostenfrei). Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Hausfassaden-Dämmung prüfen Schramberg (mm). Unzählige Häuser in Deutschland sind mit Polystyrol gedämmt. Im Falle eines Feuers kann dies tödliche Folgen haben. Experten haben nun die Gefährlichkeit statistisch bewertet. Das Ergebnis ist alarmierend. So besteht laut einer Feuerwehrstudie von der Arbeitsgemeinschaft der Berufsfeuerwehren bei Hausbränden, bei denen gedämmte Fassaden den Brand beschleunigen, eine 80 Mal höhere Todesgefahr für die Bewohner. Bei durch brennende Fassaden beeinflussten Feuern starben demnach seit 2005 elf Menschen. Hochgerechnet auf 1000 solche Brände entspricht dies 122 Toten. Bei durchschnittlich 200.000 Hausbränden in Deutschland kommen laut Verweis der Studie jährlich 300 Menschen ums Leben, das entspricht statistisch 1,5 Toten Dämmstoff Polystyrol, gerne eingesetzt bei 1000 Bränden. In Deutschland sollen zur Hausfassadendeshalb derzeit vor allem Hochhausfas- Dämmung, beeinsaden auf ihre Brandsicherheit überprüft flusst laut Studien die werden. Feuerwehrexperten und auch der Brandgefahr. Präsident der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes, Dirk Aschenbrenner, sehen eine große Brandgefahr allerdings besonders auch bei niedrigeren Gebäuden bis zu 22 Metern Höhe, bei denen der als „schwer entflammbar“ klassifizierte Kunststoff Polystyrol verbaut werden darf. „Bei der Masse der mit brennbaren Stoffen gedämmten Bauten unterhalb der Hochhausgrenze tickt die wirkliche Zeitbombe“, sagt Aschenbrenner mahnend und empfiehlt die fachliche Prüfung der eingesetzten Dämmstoffe.

Energiepreise fallen

Schramberg (ps). Der Trend weitgehend stabiler oder sogar fallender Energiepreise hat sich auch im Jahr 2016 fortgesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt der „Energiepreisbericht für BadenWürttemberg 2016“ des Beratungsunternehmens Ecofys im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg. „Private Haushalte zahlen bereits das dritte Jahr in Folge weniger für Energie als im jeweiligen Vorjahr. Das ist ein gutes Unabhängige Energieberatung Signal für die weitere Entwicklung der Energiewende“, bewertet das Ministerium erNeues Beratungsangebot: Gefördert durch freut das Ergebnis. Auffallend sei, dass in das BundesGebäude-Check bei Ihnen zu Hause Deutschland die fossilen Energieträger wie ministerium für Wirtschaft und Steinhauser Straße 11:: 78628 Rottweil :: 0741/4900589 :: www.ea-tut.de Öl und Gas weniger oder ähnlich viel koEnergie sten wie im EU-Durchschnitt.

Ihre Baufinanzierer! Thomas Dees Tel. 07422 3940

Helmut Buck Tel. 07422 24862710

Thomas.Dees@LBS-SW.de Helmut.Buck@LBS-SW.de

TORE TORE www.der-torbauer.de Tore für Garagen, Hallen und Industrie Einbau durch geschulte eigene Monteure Zuverlässig von der Nr. 1 in der Region Tor-Neubau, Tor-Service, Tor-Reparatur

bauer gmbh 78083 Dauchingen, Tel. 0 77 20 / 9 93 57-0

www.perle-schramberg.de Juli / August 2017

Perle Stadtmagazin Schramberg

15

Foto: Thinkstock by Getty-Images/OlgaVolodina

Mit Gebäudecheck Geld sparen


B I L DU N G / W I R T S C H A F T

Landkreis Rottweil (mm). Schönheit ist ihr Metier, und das erlernen die Friseure in der Bildungsakademie Rottweil jetzt im entsprechenden Ambiente. Im rundum erneuerten Friseursalon nebst Kosmetikstudio und Lagerraum dürfen Auszubildende und Meisterschüler ihrem Können in echter Wohlfühlatmosphäre den letzten Schliff verleihen. „Wow, alles neu“, war Annika Wäldes erster Gedanke als sie zur überbetrieblichen Ausbildung in die Akademie kam. Weil die angehende Friseurin aus Lauterbach schon im dritten Lehrjahr ist, hat sie den Vorher-NachSo entspannt kann Schule sein: Lehrmeisteher-Vergleich und ist rin Antonella DiFilippo-Ziegler (hinten rechts) begeistert. „Hier sollte mit Kursteilnehmerinnen im neu gestalteten es nicht nach Schule Friseursalon der Bildungsakademie Rottweil. aussehen, sondern nach Salon“, galt als Umbauwunsch von Ausbildungsmeisterin Antonella DiFilippo-Ziegler. Den hat sie mit Unterstützung von Bildungsakademieleiter Heiner Maute und fleißigen Handwerkern aus der Region in die Tat umgesetzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Schimmernd weiße Becken mit komfortablen Ledersesseln davor, anthrazitfarbene Rahmen um Spiegel mit Tageslicht-LEDs – wichtig für die Kosmetikanwendungen und die Farbberatung, die heutzutage zum Beruf dazugehören – und Seminartische, die sich bei Bedarf mit einem leichten Dreh und Fingertipp in Frisiertische verwandeln lassen. Rund 160.000 Euro hat das Bildungshaus der Handwerkskammer Konstanz in die neue Ausstattung investiert, gefördert vom Bund und Land. Zugute kommt diese Investition sämtlichen Friseurlehrlingen aus den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und dem Schwarzwald-Baar-Kreis, außerdem auch Meisterschülern. Ende August 2017 startet der nächste Kurs. Die Bildungsakademie setzt sich auch in der Berufsorientierung ein und hat immer wieder ganze Schulklassen im Haus, die sich in unterschiedlichen Gewerken ausprobieren dürfen. INFO Mehr Informationen zum aktuellen Kursangebot der Bildungsakademie Rottweil gibt es unter www.bildungsakademie.de.

Seniorenzentrum Fritz-Fleck-Haus www.awo-rottweil.de

Foto: Handwerkskammer Konstanz

Akademie-Friseursalon verschönert Dividende bleibt stabil

“Pflege und Betreuung mit Herz“

Wir suchen für Beschäftigungsumfänge zwischen 75 % und 100 % · 3-jährig examinierte Pflegefachkräfte · 1-jährig examinierte Pflegehelfer/innen · Pflegehilfskräfte (w/m)

Schramberg (mm). Auf der 28. ordentlichen Hauptversammlung der Schweizer Electronic haben die Aktionäre der Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2016 in Höhe von 0,65 Euro je Aktie zugestimmt. Das entspricht nach Zuführung in die Gewinnrücklagen einer Ausschüttungsquote von 45,4 Prozent. Damit bleibt die Dividende der Schweizer Electronic AG stabil. Zudem wird SCHWEIZER zum wiederholten Mal ihre Mitarbeiter mit einer Gewinnausschüttung am Unternehmenserfolg beteiligen, der Betrag dafür beläuft sich 525.000 Euro. Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat der Schweizer Electronic AG die Verträge der Vorstände Nicolas Schweizer und Marc Bunz um weitere fünf Jahre verlängert. Neben der Dividende stimmte das in Rottweil versammelte Plenum mit großer Mehrheit auch den Beschlussvorschlägen der Schweizer Electronic AG zur Wahl der neuen Aufsichtsratsmitglieder zu. In ihren Reden gaben die Vorstände Nicolas Schweizer und Marc Bunz einen Rückblick auf ein dynamisches Geschäftsjahr 2016, in dem SCHWEIZER trotz des erneuten Rückgangs des globalen Leiterplattenmarktes ihren Umsatz mit einer leichten Steigerung um 0,5 Prozent auf 116,1 Millionen Euro stabil halten konnte. Der Umsatz der innovativen HochtechnologieProdukte stieg dabei um insgesamt fünf Prozent und macht inzwischen 55 Prozent des Gesamtumsatzes aus. In 2016 betrug das endgültige Konzern-EBITDA nach IFRS (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) 9,5 Millionen Euro (2015: 11,4 Millionen). Mit einem Eigenkapital von 64,8 Millionen Euro (Eigenkapitalquote 55,1 Prozent) und einem Nettoverschuldungsgrad von - 1,5 Prozent baut das Unternehmen weiterhin auf stabile Finanzstrukturen.

Erwerbsarmut verdoppelt Schramberg / Region (mm). Laut einer aktuellen Studie ist die Erwerbsarmut in Deutschland sehr viel stärker gestiegen als in anderen EU-Ländern. Zwischen 2004 und 2014 hat sich der Anteil der Beschäftigten, die trotz regelmäßiger Arbeit als arm gelten, auf 9,6 Prozent oder rund 3,7 Millionen verdoppelt, wie es das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung mitteilte. „Das hängt auch damit zusammen, dass Arbeitslose stärker unter Druck stehen, eine schlecht bezahlte Arbeit anzunehmen“, lautet die Begründung. Mehr Arbeit sei keine Garantie für weniger Armut. Der Anteil der armen oder armutsgefährdeten Erwerbstätigen in der EU betrug 2014 im Schnitt ebenfalls knapp zehn Prozent. Obwohl sie regelmäßig arbeiten, müssen sie mit weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens in ihrem Land auskommen. Wer in Deutschland als Alleinstehender weniger als 869 Euro netto im Monat verdiente, galt zuletzt als armutsgefährdet. Bei einem Haushalt mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern unter 14 Jahren lag die Schwelle bei 1.826 Euro. Die positive Entwicklung auf dem deutschen Arbeitsmarkt beruht den Forschern zufolge zu einem großen Teil auf einer Zunahme atypischer Beschäftigung - vor allem Teilzeit, häufig im Dienstleistungsbereich und im Niedriglohnsektor.

Redaktions-Volontariat Profitieren Sie von einer praxisorientierten Ausbildung in einem Medienverlag. Interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen an:

Hörnletraße 61 78713 Schramberg-Sulgen

 0 74 22 - 56 00 79 0

16 Perle Stadtmagazin Schramberg Juli / August 2017

Geschäftsführung, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen info@avi-medienverlag.de, Tel. 07424/958265-10


AUTO & TECHNIK

Foto: Ingo Wagner/dpa

Schramberg / Stuttgart (mm). Die Stuttgarter „RETRO CLASSICS“ ist die größte Oldtimermesse der Welt. Seit Jahren ist die international bekannte Oldtimermesse fest als automobiles Top-Event etabliert, bei dem Liebhaber, Sammler und Händler aus allen Ländern der Welt zusammenkommen. Vom 22. bis zum 25. März 2018 öffnet „die Retro“ nun zum 18. Mal ihre Pforten und wartet mit einem gigantischen Superlativ auf: Erstmals wird die neue Paul Horn Halle (Halle 10), die Mercedes-Benz Halle, von der RETRO CLASSICS genutzt, was die Messe auf eine stattliche Gesamtfläche von rund 140. 000 Quadratmetern anwachsen lässt. Damit behauptet sich die RETRO CLASSICS als größte Oldtimermesse der Welt. „Schon jetzt übersteigen die Anmeldungen die Zahlen der Vorjahre“, freut sich Karl Ulrich Herrmann, Initiator und Organisator des Erfolgsprojekts. „Dank der Erweiterung um eine zusätzliche Halle können wir diese enorme Nachfrage befriedigen. Wir rechnen mit einem Plus von bis zu 150 Ausstellern sowie 300 bis 400 Fahrzeugen.“ Insgesamt erwarten die Besucher der Retro Classics 2018 an die 4000 Exponate – vom Vorkriegsklassiker über chromglänzende US-Cars und historische Nutzfahrzeuge bis hin zu edlen Neo Classics, Youngtimern und Motorrädern. Zu den Highlights gehört ein Besuch der Italien-Halle 7, wo technische Raffinesse und landestypisches Flair miteinander verschmelzen. Die neue Halle 10 lockt, neben großzügigen Präsentationen der Marke Mercedes-Benz, mit den Sonderschauen „SK Oldtimer Collection“ und „50 Jahre Irmscher Automobilbau“. Darüber hinaus bietet Messe eine riesige Bandbreite an Teilen, Zubehör, Accessoires, Versicherungsleistungen – und bei Bedarf sogar eine Tageszulassung.

DER AUTOMARKT NIMMT AB: Besonders die deutschen Hersteller sind betroffen. Während der Absatz an Elektrofahrzeugen immer neue Rekordhöhen erklimmt, büßt der gesamte Automarkt deutlich ein, dieser Trend hat sich auch in den letzten Monaten und Wochen fortgesetzt.

Noch Benzin im Blut Schramberg / Stuttgart (mm). Im Gespräch mit dem Automobilclub ACE kritisiert der Zukunftsforscher Dr. Eike Wenzel die Kultur in der deutschen Automobilbranche. Noch vor zwei Jahren hätte es zum Beispiel bei Mercedes oder Volkswagen geheißen: „Das mit den E-Autos, das wird nie was werden.“ Eine Entwicklung zur E-Mobilität sei schon sehr frühzeitig erkennbar gewesen sei: „Dass wir aus der Verbrennungsmotoren-Kultur rausgehen müssen, war schon vor zehn Jahren an vielen Stellen absehbar. Der Wandel findet jetzt statt und die deutsche Automobilindustrie ist relativ schlecht darauf vorbereitet“, betont Wenzel und kritisiert: Viele Autopioniere und Chefs der großen Unternehmen hätten „Benzin im Blut“ und seien immer noch in der klassischen Ingenieurkultur verhaftet. „Man hört, dass deshalb alle beten, der Elektroauto-Pionier Tesla solle doch bitte scheitern“, sagt Wenzel und prophezeit, „dass Tesla nicht der einzige Akteur ist, der in den nächsten Jahren das Rennen machen wird.“

Foto: A. Villing / Perle Stadtmagazin

Oldtimergigant „RETRO CLASSICS“

Das Autohaus Schmid ist seit über drei Jahrzehnten kompetenter Partner rund um den Autoservice. Unser Bild zeigt einen Blick in die hochmodern ausgestattete KFZ-Werkstatt am Standort Brambach 1, im Schramberger Stadtteil Sulgen.

Autohaus für alle Fabrikate Schramberg-Sulgen (avi). Das Autohaus Schmid ist kompetenter KFZ-Meisterbetrieb und überzeugt seit über 34 Jahren durch seinen verlässlichen Reparaturservice für alle Auto-Fabrikate. Die freie Autowerkstatt gründete KFZ-Meister Bernfried Schmid im April 1983 und am heutigen Standort, Brambach 1 (Schramberg, Stadtteil Sulgen), führt der KFZ-Meister das Autohaus seit Dezember 1987. Der KFZ-Service rund um alle Automarken für Kunden aus dem Raum Schramberg umfasst sämtliche Wartungs- und Reparaturarbeiten sowie die Unfallinstandsetzung. Das Autohaus-Team um Meister Bernfried Schmid mit zwei KFZ-Mechanikern und zwei Büroangestellten kümmert sich um den kompletten Service für Motor, Bremsen, Reifen, KFZ-Elektronik, Fehlerdiagnostik, Achsvermessung, Karosserie und Fahrzeuglackierung sowie die TÜV- und AU-Abnahme. Dafür ist die Autowerkstatt mit technischen Geräten und Werkzeugen auf hohem Standard ausgerüstet. Für die Reparaturarbeiten sowie den Gebraucht- und Neuwagenhandel stehen dem Autohaus Schmid in Brambach 1 ein gut zugängliches sowie geräumiges Werkstatt- und Firmenareal zur Verfügung. Zum zweiten Standbein des Autohauses zählt seit Juni 1998 der ADAC Pannen- und Abschleppdienst. Rund um die Uhr führt Bernfried Schmid die Dienste im Auftrag des ADAC für den Raum Schramberg aus. Um flexibel auf liegengebliebenen Fahrzeuge und die Situation reagieren zu können, setzt die Firma Schmid auf eine Vierer-Fahrzeugflotte mit Geländewagen, Abschleppfahrzeug, Kran-Abschleppfahrzeug und Sprinter. INFO Der Abschleppdienst sowie das Autohaus Schmid selbst sind unter den Rufnummern 07422 / 8474 oder 0171 / 6766962 jederzeit erreichbar, Kontakt über E-Mail ist möglich unter bernfried.schmid@t-online.de.

Autohaus

Schmid

Bernfried Schmid (KFZ-Meister)

KFZ-Servicearbeiten für alle PKW-Fabrikate Fehlerdiagnose und Reifenhandel Brambach 1, 78713 Schramberg-Sulgen Tel. 0 74 22 / 84 74, Mobil 0 171 / 67 66 96 2 bernfried.schmid@t-online.de

Juli / August 2017

Perle Stadtmagazin Schramberg

17


V eranstalt u ngen / T ermine

Treffs / Events SCHRAMBERG TALSTADT UND STADTTEILE SULGEN, TENNENBRONN, WALDMÖSSINGEN, HEILIGENBRONN, SCHÖNBRONN SOWIE BLICK IN DIE REGION Veranstaltungen

JULI SONNTAG, 16.07.17 11 Uhr Matinee mit Kammermusik Es musizieren Schüler von Ute HaasWoelke/ Klavier und Flöte

Ort: Werkrealschule Sulgen Veranstalter: Musikschule e.V. ab 10 Uhr Burghockete

Ort: Burg Schilteck Veranstalter: Höflevereinigung 19 Gipfeltreffen der Töne

Ort: Gymnasium, Aula Veranstalter: Chorgemeinschaft MONTAG, 17.07.17 19.30 Uhr Literatur-Treff Urlaubszeit – Lesezeit mit Dr. Lucy Lachenmaier, Literaturwissenschaftlerin

Ort: Mediathek Veranstalter: Mediathek/ vhs 20 Uhr Deutsche Uhrenstraße Filmreihe zum Jubiläum „25 Jahre Deutsche Uhrenstraße“

Ort: Subiaco in der Majolika Veranstalter: Stadt / Subiaco Kino MITTWOCH, 19.07.17 ab 09.30 Uhr Sprachcafe Das Sprachcafé findet jeden Mittwoch, außerhalb der Schulferien, von Frauen für Frauen statt.

Ort / Veranstalter: JUKS³ DONNERSTAG, 20.07.17 14 Uhr „Bächlefest“ Der HGV Schramberg lädt zum Bächlefest mit Mini-Zuberbau und Programm ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr im Park der Zeiten (Konzertmuschel)

Ort: Park der Zeiten Veranstalter: HGV/JUKS³

FREITAG, 21.07.17 8.30 Uhr BürgerBus-Freifahrt Immer freitags (8.30 bis 16.53 Uhr) bis zu den Sommerferien BürgerBus-Freifahrtaktion. Der BürgerBus (BBS) fährt die Tour Sulgen drei Mal kostenlos

Ort: Zustieg Haltestellen Veranstalter: BürgerBus BBS 19 Uhr Open-Air-Kino „Die Schöne und das Biest“, ab Einbruch der Dunkelheit im Klosterhof Heiligenbronn, Live-Musik und Programm zum Mitmachen für die ganze Familie

Ort: Klosterhof Veranstalter: Stiftung St. Franziskus SAMSTAG, 22.07.17 14 Uhr Schützenwaldfest Die Schützengesellschaft 1560 e.V. Schramberg lädt zu ihrem traditionellen zweitägigen Waldfest in besonderer Atmosphäre ein, das Fest wird am Sonntag, 23.07., fortgesetzt

Ort: Raustein 6 Veranstalter: Schützengesellschaft 19 Uhr Open-Air-Kino „Mein Blind Date mit dem Leben“, ab Einbruch der Dunkelheit im Klosterhof Heiligenbronn, Live-Musik und Programm zum Mitmachen für die ganze Familie

Ort: Klosterhof Veranstalter: Stiftung St. Franziskus SONNTAG, 23.07.17 17 Uhr 150 Jahre Stadtrecht 800 Jahre Kirchengeschichte in Wort und Klang erleben, Kurzführungen durch die drei Schramberger Kirchen Sankt Maria, Evangelische Stadtkirche und Heilig Geist. Für Gehbehinderte ist ein Transfer zwischen den Kirchen mit dem Bürgerbus eingerichtet.

Ort: Kirchplatz Sankt Maria Veranstalter: Kirchengemeinden

Quelle: Stadt Schramberg, SWH Software / Fotos: Veranstalter

DIENSTAG, 25.07.17 10 Uhr Kleine Forscher Die Umweltgruppe Tennenbronn erläutert das „Leben am Bach und auf der Wiese“„.

Ort: Naturlehrpad Veranstalter: Stadt Schramberg

Donnerstag, 20.07.17, Bächlefest für Kinder, ausgerichtet vom HGV in Kooperation mit JUKS³ 17.30 Uhr Greifvogelschau

Ort: Purpen 150, Tennenbronn Veranstalter: Ferienpark 19 Uhr Open-Air-Kino „Die Hütte - ein Wochenende mit Gott“, ab Einbruch der Dunkelheit im Klosterhof Heiligenbronn, LiveMusik und Programm zum Mitmachen für die ganze Familie

Ort: Klosterhof Veranstalter: Stiftung St. Franziskus

14 Uhr Schrambolis Spieltreff Kinderprogramm für Kinder von 5 bis 12 Jahre

Uhr, Samstag 9 Uhr bis 13 Uhr, MINISchramberg: die Kinderspielstadt auf allen öffentlichen Plätzen und in allen öffentlichen Gebäuden für bis zu 500 Kinder von 6 bis 13 Jahren

Ort: Gästetreff Veranstalter: Stadt Schramberg

Ort: Gesamte Talstadt Veranstalter: JUKS³

DONNERSTAG, 27.07.17

19.30 Uhr Konzert am Teich Der Musikverein Sulgen 1871 e. V. unterhält mit beschwingten Melodien am Teich im Postwiesenpark

Ort: Im Postwiesenpark Veranstalter: Musikverein Sulgen FREITAG, 28.07.17 8.30 Uhr BürgerBus-Freifahrt Immer freitags (8.30 bis 16.53 Uhr) bis zu den Sommerferien BürgerBus-Freifahrtaktion. Der BürgerBus (BBS) fährt die Tour Sulgen drei Mal kostenlos

Ort: Zustieg Haltestellen Veranstalter: BürgerBus BBS 18 Uhr Hock im Dobel Traditioneller Hock im Dobel des Musikvereines FROHSINN e. V. Tennenbronn im Wiesenbauern-Dobel in Tennenbronn

Ort: Wiesenbauerndobel Veranstalter: Musikverein FROHSINN SAMSTAG, 29.07.17 9 Uhr Rundweg um Schramberg Historische Wandertour (9 bis 17 Uhr) des Museums – und Geschichtsvereines Schramberg e. V. zum Stadtjubiläum „Die Fünftälerstadt des Schwarzwaldes - Auf dem Rundweg um Schramberg unterwegs“

Veranstalter: Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. 8.30 Uhr Erste-Hilfe-Kurs Erste-Hilfe-Lehrgang (Grundschulung bis 16.30 Uhr) für alle Lebenslagen des DRK Ortsvereines Schramberg e. V.

Ort: Werkrealschule Sulgen Veranstalter: DRK Ortsverein 14 Uhr Göttelbach-Waldfest‘ Die Bürgervereinigung Göttelbach e.V. feiert ihr zweitägiges Waldfest (Fortsetzung am Sonntag, 30.07.17) am Oberen Göttelbach im Wendelhansen-Wald auf dem Festplatz, es ist eines der letzten richtigen Waldfeste in Schramberg. Das Waldfest findet bei jedem Wetter statt, der Festplatz ist überdacht. Es gibt ein reichhaltiges Speise- und Getränkeangebot.

Ort: Göttelbach-Festplatz Veranstalter: Bürgervereinigung e. V. SONNTAG, 30.07.17 9 Uhr Rundweg um Schramberg Historische Wandertour (9 bis 17 Uhr) des Museums – und Geschichtsvereines Schramberg e. V. zum Stadtjubiläum „Die Fünftälerstadt des Schwarzwaldes - Auf dem Rundweg um Schramberg unterwegs“.

Veranstalter: Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. Dienstag, 25.07.17, Kleine Forscher erkunden mit der Umweltgruppe Tennenbronn das Leben am Bach und auf der Wiese 20 Uhr Kurkonzert Das Mandolinenorchester Schramberg spielt im Feriendorf Eckenhof mit unterhaltsamen Weisen auf.

Ort: Feriendorf Eckenhof Veranstalter: Mandolinenorchester

18 Perle Stadtmagazin Schramberg Juli / August 2017

17 Uhr Bildhauer- und Orgelkunst Führung durch die St. Maria Kirche mit Arnhold Budick unter dem Thema: Blick in die Kirchengeschichte und Kirchenkunst

Ort: St. Maria Kirche Veranstalter: Stadt Schramberg MONTAG, 31.07.17 9 Uhr MINI- Schramberg Bis Samstag, 05.08.17, täglich 9 bis 17

Von Montag, 31.07.17, bis Samstag, 05.08.17, verwandelt sich Schramberg in eine Kinderspielstadt unter dem Motto „MINI-Schramberg“.

AUGUST MITTWOCH, 02.08.17 18 Uhr Summerland-Ferien Summerland-Familienspaß am Remsbachhof. Immer mittwochs im August gibt es Kinderprogramm und Live-Musik, diesen Mittwoch mit dem „Edelweiß-Echo“

Ort: Remsbachhof Veranstalter: Stadt Schramberg FREITAG, 04.08.17 Open-Air-Kino im Freibad Freibad-Kino präsentiert den Film „Bibi und Tina 4 - Tohuwabohu total”

Ort: Freibad Tennenbronn Veranstalter: Stadtwerke/ Subiaco SAMSTAG, 05.08.17 Open-Air-Kino im Freibad Freibad-Kino präsentiert den Film „Vier gegen die Bank“

Ort: Freibad Tennenbronn Veranstalter: Stadtwerke/ Subiaco DIENSTAG, 08.08.17 8 Uhr Krämermarkt Krämermarkt mit vielfältigem Warenangebot in der Schiltachstraße

Ort: Schiltachstraße Veranstalter: Stadt Schramberg MITTWOCH, 09.08.17 18 Uhr Summerland-Ferien Summerland-Familienspaß am Remsbachhof, Kinderprogramm und Live-Musik mit den „Mellow Tones“

Ort: Remsbachhof Veranstalter: Stadt Schramberg DONNERSTAG, 10.08.17 Malen wie die großen Künstler 10.30 bis 15 Uhr Malworkshop der Jugendkunstschule Kreisel mit Franz Marc und Max Ernst

Ort: vhs-Seminargebäude Veranstalter: Jugendkunstschule Kreisel FREITAG, 11.08.17 16.30 Uhr Pilzwanderung Pilzwanderung „Pfifferlinge, Maronen, Steinpilze und Co“ mit Erläuterungen profunder Pilzekenner

Ort: Ferienpark Tennenbronn Veranstalter: Arbeitskreis Tourismus SAMSTAG, 12.08.17 17 Uhr Waldfest / Hähnewettkrähen Waldfest mit Hähnewettkrähen des Geflügelzuchtvereines Schramberg und Umgebung 1895 e.V.

Ort: Festplatz Raustein Veranstalter: Geflügelzuchtverein


V eranstalt u ngen / T ermine

SONNTAG, 13.08.17

SAMSTAG, 26.08.17

10 Uhr Waldfest-Frühschoppen Waldfest mit Hähnewettkrähen des Geflügelzuchtvereines Schramberg und Umgebung 1895 e.V.

20 Uhr Schlager-Revue Die 60er-Jahre Schlager-Revue umsonst und draußen – unter dem Motto „Shake Hands“

Ort: Festplatz Raustein Veranstalter: Geflügelzuchtverein

Ort: Auto- und Uhrenmuseum Veranstalter: Museum ErfinderZeiten

DONNERSTAG, 07.09.17 17.30 Uhr Stadtjubiläum Festakt zum Jubiläum „150 Jahre Stadt Schramberg - 1867 bis 2017“. Festakt mit Ansprachen und Rückblick zum historischen Ereigniss für Schramberg. Einlass ab 16.30 Uhr

Ort: Bärensaal,Talstadt Veranstalter: Stadt Schramberg SAMSTAG, 09.09.17 8 Uhr Zwetschgenmarkt Krämer- und Zwetschgen-Marktbummel in Heiligenbronn, in der Kirch-/Kreuzstraße

Beim Waldfest des Geflügelzuchtvereines Schramberg und Umgebung 1895 e.V. gibt es auch traditionell ein Hähnewettkrähen. SONNTAG, 13.08.17 10.30 Uhr Eisenbahnromantik Kinderführung „Kleine Welt ganz groß“ im Eisenbahnmuseum Schwarzwald, Gewerbepark H.A.U.(Talstadt)

Ort: Eisenbahnmuseum Veranstalter: Museum ErfinderZeiten MONTAG, 14.08.17 9 Uhr Abenteuer-Bauspielplatz Ab Montag, 14.08, bis Freitag, 01.09.17, heißt es täglich von 9 bis 16.30 Uhr Abenteuer-Bauspielplatz auf dem Erlebnisbauernhof in Waldmössingen. Dazu sind alle Kinder ab 6 Jahren willkommen.

Das Museum ErfinderZeiten lädt am Samstag, 26.08.17, zur 60er-Jahre Schlager-Revue unter dem Motto „Shake Hands“ ein. SONNTAG, 27.08.17 10 Uhr Wirtschaftswunder-Klassik 7. Kleinwagen- und Zweiradtreffen von 10 bis 17 Uhr in der Reihe „Schramberger WirtschaftswunderKlassik“

Ort: Auto- und Uhrenmuseum (H.A.U.) Veranstalter: Museum ErfinderZeiten MITTWOCH, 30.08.17

Ort: Kirch-/Kreuzstraße Veranstalter: Stadt Schramberg SONNTAG, 10.09.17 10.30 Uhr Eisenbahnromantik Kinderführung „Kleine Welt ganz groß“ im Eisenbahnmuseum Schwarzwald, Gewerbepark H.A.U.(Talstadt)

Ort: Eisenbahnmuseum Veranstalter: Museum ErfinderZeiten 14 Uhr Tag des offenen Denkmals „Erhard-Junghans-Spaziergang“ zum „Tag des offenen Denkmals“ (Treffpunkt beim Friedhofseingang)

Ort: Friedhofseingang Veranstalter: Museums- u. Geschichtsverein

10 Uhr Käserei-Führung Wie aus Milch der Käse wird, wird bei einer Führung durch Käserei und Käsekeller auf dem Mooshof in Tennenbronn erläutert

19 Uhr Konzert Sacralissimo Sakrale Gesänge und Arien. Goldene Stimmen aus Bulgarien. Tenor, Bariton und Piano in der alten St. Laurentius Kirche in Sulgen

Ort: Mooshof Veranstalter: Arbeitskreis Tourismus

Ort: Alte Laurentius-Kirche Veranstalter: Förderkreis Kirche

18 Uhr Burgführung Führung durch die Burgruine „Hohenschramberg“ unter dem Thema „Ritter, Räuber und Adelsleute“

14 Uhr Offener Bauerngarten von 14 bis 18 Uhr steht der Kräutergarten von Kräuterpädagogin Anita Aberle Schwenk auf dem „Christleshof“ für die Besucher offen.

19 Uhr Schramberger Orgelkonzerte Preisträger-Orgelkonzert in der Kirche St. Johann Baptist in Tennenbronn

Ort: Burg Hohenschramberg Veranstalter: Erwin Schneider

Ort: Christleshof Veranstalter: Anita Aberle Schwenk

Ort: Kirche Tennenbronn Veranstalter: Verein Orgelkonzerte e.V.

Ort: Erlebnisbauernhof Veranstalter: JUKS³

MITTWOCH, 16.08.17 13 Uhr Eschachtal-Wanderung Die Rundwanderung „Durch das Eschachtal“ der NaturFreunde Schramberg e. V. führt auf wunderschönen Wegen durch den Buchwald ins idyllische Eschachtal

Veranstalter: NaturFreunde e. V. 18 Uhr Summerland-Ferien Summerland-Familienspaß am Remsbachhof, Kinderprogramm und Live-Musik mit Arno Haas & Alona

Ort: Remsbachhof Veranstalter: Stadt Schramberg MITTWOCH, 23.08.17 18 Uhr Summerland-Ferien Summerland-Familienspaß am Remsbachhof, Kinderprogramm und Live-Musik mit den „Schwarzwald Buam“

Ort: Remsbachhof Veranstalter: Stadt Schramberg DONNERSTAG, 24.08.17 17.30 Uhr Greifvogelschau

Ort: Purpen 150 Tennenbronn Veranstalter: Ferienpark

18 Uhr Summerland-Ferien Summerland-Familienspaß am Remsbachhof, Kinderprogramm und Live-Musik mit Siggi & Bob

Ort: Remsbachhof Veranstalter: Stadt Schramberg

SEPTEMBER SONNTAG, 03.09.17 15 Uhr Stadtführung „Auf Junghans-Spuren in Schramberg“, Stadtführung mit Hans Haaser, Teffpunkt im Stadtmuseum (Bahnhofstraße 1)

Ort: Stadtmuseum im Schloss Veranstalter: Stadt Schramberg MONTAG, 04.09.17 Pfeffer!MINT Bis Freitag, 08.09.17, gilt das Motto „Mathe, Informatik, Natur und Technik praktisch cool erleben“. Theorie und Praxis zieht an einem Strang, also kein Lernen aus Büchern, keine Unterrichtsstunden und dennoch tolle Impulse für Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik erfahren.

SAMSTAG, 16.09.17 Großes Stadtfest Mit Fortsetzung am Sonntag, 17.09.17; Buntes Programm, Livemusik und Mitmachangebote der rund 50 Vereine, Schulen, Kindergärten und Gastronomen in der Innenstadt.

Ort: Innenstadt,Talstadt Veranstalter: Vereine/Institutionen AUSSTELLUNGEN BIS SONNTAG, 16.07.17 Patch & Quilt Circle Ausstellung „10 Jahre Patch & Quilt Circle“ bei der vhs Schramberg; Die Ausstellung ist jeweils donnerstags bis sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Ort: Galerie Palette (H.A.U.) Veranstalter: vhs Schramberg AB SONNTAG, 16.07.17 BIS SONNTAG, 17.09.17 „Rückblicke“ Sonderausstellung zum Jubiläum „150 Jahre Stadt Schramberg“, begleitet vom museums- und kunstpädagogischen Projekt „ DIE Sicht der Kinder mit der Lochkamera“

Ort / Veranstalter: Stadtmuseum im Schloss, Talstadt

18 Uhr Metalacker-Festival Open-Air Festival für alle HeavyMetal-Fans mit Fortsetzung ab 15 Uhr (Einlass) am Samstag, 26. August 2017

14 Uhr Schrambolis Spieletreff Kinderprogramm für Kinder von 5 bis 12 Jahre

BIS SONNTAG, 10.09.17 Siegreich auf NSU Prinz, NSU TT und NSU/Wankel Spider Sonderausstellung „Automobilrennsport in den 1960er und 1970er Jahren“ im Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten Schramberg (Gewerbepark H.A.U. 3/5)

Ort: Trombacherhöhe Veranstalter: R.o.S.T-Event

Ort: Gästetreff Veranstalter: Stadt Schramberg

Ort/Veranstalter: Auto- und Uhrenmuseum ErfinderZeiten

FREITAG, 25.08.17

Ort: GWRS Sulgen Veranstalter: JUKS³ MITTWOCH, 06.09.17

„Siegreich auf NSU“ heißt die neue Sonderausstellung des Auto- und Uhrenmuseums ErfinderZeiten in Schramberg

BLICK IN DIE REGION

VERANSTALTUNGEN

GANZJÄHRIG PROGRAMM Insel Mainau Die Insel Mainau bietet ganzjährig Sonderveranstaltungen, Events und Ausstellungen. Mehr Informationen unter www.mainau.de Honberg-Sommer 2017 Noch bis zum Sonntag, 23.07.17., Kultursommer-Festival in der Burgruine auf dem Tuttlinger Hausberg. Die einzelnen Live-Veranstaltungen mit internationalen Interpreten und Musikgruppen sowie das gesamte Rahmenprogramm sind im Internet unter www. honbergsommer.de einsehbar.

Ort: Burgruine Honberg Veranstalter: Tuttlinger Hallen Rottweiler Ferienzauber Bis zum Montag, 21.07.17, Rottweiler Ferienzauber unter’m Wasserturm und im Rottweiler Kraftwerk; regionale und internationale Künstler bieten Kabarett, Comedy und Musik bei der 29. Ferienzauber-Festival, mehr unter www.ferienzauber.de

Ort: Wasserturm/Kraftwerk Veranstalter: MUM e. V. Sommerkonzerte Vom Sonntag, 23.07.17, bis zum Sonntag, 10.09.17, acht Konzerte in unterschiedlichster Besetzung und Programmauswahl, jeweils sonntags um 20 Uhr in einer der Rottweiler Innenstadtkirchen; Organisation und künstlerische Leitung unter Johannes Vöhringer und Wolfgang Weis

Ort: Innenstadtkirchen AUSSTELLUNGEN GANZJÄHRIG GEÖFFNET Krippendarstellungen Im Claretinerhaus auf dem Dreifaltigkeitsberg / Spaichingen (geöffnet täglich 14 bis 17 Uhr); Nähere Informationen unter www.spaichingenclaretiner.de

Ort: Dreifaltigkeitsberg Veranstalter: Claretinerorden BIS MONTAG, 17.07.17 Malen ist ein großes Glück Malerei–Ausstellung von Gabriele Griesshaber in der MediClin Albert Schweitzer und Baar Klinik in Königsfeld, geöffnet täglich von 9 bis 19 Uhr

Ort/Veranstalter: MediClin BIS SONNTAG, 27.08.17 Skulpturen Künstlerin Emilia Neumann zeigt einen Querschnitt ihrer Werke im Forum Kunst Rottweil, mehr unter www.forumkunstrottweil.de

Ort/Veranstalter: Forum Kunst BIS SONNTAG, 10.09.17 Religiöse Kunst der Moderne Religiöse Kunst der Moderne im Raum Rottweil (1945 – 2015). Werke namhafter Künstler bieten einen repräsentativen Querschnitt zeitgenössischer Kunst in und um die Kirchen in Rottweil.

Ort/Veranstalter: Dominikaner Museum Rottweil


Schmerzen im Kniegelenk ? Nein Danke !

EINLADUNG zum 2 Tages p Aktiv Worksho n im INJOY Sulge t Mit Physiotherapeu er ch Joachim Fehrenba und seinem Team.

Erleben Sie zwei spannende Tage, an denen sich alles um Ihr Knie dreht – von der Theorie bis hin zu funktionellen und heilenden Übungen. • Woher kommen meine Knieschmerzen ? • Was ist Arthrose und ist Arthrose heilbar? • Gibt es eine Chance für mich ohne OP ? • Welche Rolle spielt das Lebensalter ? FÜR NUR • Was sind Selbstheilungskräfte ?

69 €

12. & 13. August 2017

INKLUSIVE VERPFLEGUNG

Aktiv Workshop in Ihrem INJOY Sulgen SA von 9 – 16 Uhr • SO von 9 – 13 Uhr

Melden Sie sich noch heute an oder nutzen Sie folgende Infotage für nähere Informationen. Mo. 7. 8. – Mi. 9. 8. und Fr. 11. 8. 2017 von 16 bis 19 Uhr in Ihrem Life und INJOY. Life Schramberg INJOY Sulgen Weihergasse 3 Dr. Kurt-Steim-Str. 1 Tel. 0 74 22 / 16 58 Tel. 0 74 22 / 5 44 86

Stadtmagazin Schramberg

Aus der Stadt für die Bürger der Stadt! www.perle-schramberg.de

Die „Perle“ unter den Druckereien! Der Anbieter für modernste Druckdienstleistungen für Ihren glänzenden Markenauftritt. Gerne sind wir Partner der „Perle“ – Stadtmagazin Schramberg

Straub Druck+Medien AG Max-Planck-Straße 17-19 78713 Schramberg Telefon 07422 513-0 www.straub-druck.de

Perle Schramberg 32  

Perle Stadtmagazin Schramberg Juli – August 2017, Nr. 32