Page 1

Informationen · Themen · Trends · Rund um die Fünftälerstadt

www.perle-schramberg.de Nr. 17 Dezember 2014

Unabhängig · Bürgernah

Stadtmagazin Schramberg na -Weih L e se r

cht

Schutzgebühr 2,50 € – Verlag AVi Medienverlag GmbH – 3. Jahrgang

n suche e n r Ste ählen d z d n u n hen u c a m Mit nen! n i w e g

Frohe Weihnachten Prosit Neujahr 2015 Pflegereform bringt Vorteile

Erzählungen aus dem Stadtmuseum

Perle nun offizielles Organ von Schramberg

Mehr Finanzmittel für die häusliche Pflege

Schramberg ist reich an sehenswerten Krippen

Termine sowie Freizeittipps für Bürger und Gäste im Überblick


Kommunikation verbindet Menschen Liebe Kunden, liebe Leser des Perle Stadtmagazins Schramberg! Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen Telefon 07424 / 95 82 65-0, www.avi-medienverlag.de

Wir wünschen Ihnen eine stimmungs­volle Adventszeit, frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2015.

Stadtmagazin Schramberg

www.perle-schramberg.de

Wir helfen mit!

www.facebook.com/TickiTack www.facebook.com/DieArche

www.ticki-tack.de

Wir freuen uns riesig, dass wir beim Kinderprojekt Arche mitwirken können! Es gibt in Deutschland zu viele Kinder, denen es nicht gut geht – aus welchen Gründen auch immer. Es fehlt ihnen an (Herzens-)Wärme, an materiellen Dingen, an Zuneigung und vielen anderen Möglichkeiten, die ein intaktes Elternhaus bietet. Da möchten wir konkret helfen – mit Sach- und Geldspenden.

Unter anderem spenden wir von jedem im offiziellen Ticki Tack Shop gekauften Wecker 50 Cent an das Kinderprojekt Arche. Deshalb herzlichen Dank, dass Sie Ticki Tack/Miss Ticki kaufen! Dadurch tragen Sie dazu bei, dass wir die Arche mit unterstützen können. Erfahren Sie mehr über die Arche unter www.kinderprojekt-arche.eu!

® Ticki Tack and Miss Ticki all rights by Hans Karl Zeisel · D-71404 Korb · Germany

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit, das Vertrauen und das fleißige Blättern in unserem Bürgermagazin, dem Perle Stadtmagazin Schramberg, für die Einwohner der Talstadt Schramberg und den Stadtteilen Sulgen, Tennenbronn, Waldmössingen, Heiligen­bronn und Schönbronn.

R äts e l

Perle-Weihnachts-Kreuzworträtsel mit Gewinnchance

So einfach geht’s: Rätseln Sie mit und schicken Sie die Lösung unter dem Stichwort „Perle-Rätsel“ per E-Mail (leseraktion@ perle-schramberg.de) oder Postkarte an die AVi Medien­ verlag GmbH, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen.

Freude im Umgang mit Personen und Verkäufernatur? Dann verstärken Sie unser Mediateam! Anruf / Bewerbung erwünscht!

78549 Spaichingen, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, Tel. 07424 / 95 82 65-0 www.avi-medienverlag.de

Lösungswort:

Einsendeschluss: Samstag, 17. Januar 2015. Unter allen richtigen Einsendungen (mit kompletter Adresse) verlosen wir drei Perlenketten. Gewinner des Kreuzworträtsels (Lösungswort: Titelthema) in der Ausgabe November 2014 (Heft 16) des Perle Stadtmagazins sind: Angelika Rieber (Rottweil), Heidi Genkinger (Schramberg-Tennenbronn), Juliane Kugler (Schramberg)


E d i to r i a l – I n h a lt

Liebe Schrambergerinnen und Schramberger, liebe Leserinnen und Leser, Jahr für Jahr erfreut sie uns mit besonderer Sinnlichkeit, Atmosphäre und Stimmung: die Advents- und Weihnachtszeit. Bunter Lichterglanz, zauberhafte Dekorationen, nette Geschenkideen, fröhliche Weisen, wohlriechende Düfte, kulinarische Genüsse, süße Leckereien und vor allem große Freude in den Herzen der Menschen bestimmen die wunderbaren Tage und Wochen vor Weihnachten und zum Jahreswechsel. „Schöne Weihnachtszeit“ (4 bis 10 und 24) inspirierte uns deshalb auch zum TiteltheAnton A. Villing Herausgeber und ma der aktuellen Ausgabe des Perle Stadtmagazins Redaktionsleitung des Schramberg. Perle Stadtmagazins Schramberg Blättern Sie aufmerksam durch unsere Weihnachtsseiten. Lesen Sie, was um Sie herum in dieser erwartungsfrohen und lebensfreudigen Zeit geschieht. Wir informieren Sie über die schönsten Weihnachtsmärkte landauf landab. Entdecken Sie auf den Seiten die weihnachtliche Idylle als Besinnungs-, Genuss- und Reisezeit. Suchen und zählen Sie am lodernden, wärmenden Feuer unsere „Perle Goldsterne“. Das große Leser-Weihnachts-Gewinnspiel (24) ist unser Geschenk an Sie für Ihre große Lesetreue. Nutzen Sie die Chance auf 35 wertvolle Sachpreise. Machen Sie mit und greifen Sie nach Ihrem Glück! Und noch eine sehr erfreuliche Nachricht: Die Perle kommt ab dieser Ausgabe als neues offizielles Organ der Stadt Schramberg zu Ihnen nach Hause. Auf mehreren Seiten (12 bis 21) gibt es im Magazin eine kompakte Übersicht zu allen städtischen Veranstaltungen in den nächsten Wochen, inklusive Freizeit- und Servicetipps. Werfen Sie öfters einen Blick auf diese bunten Termin- und Freizeitseiten. Aber vergessen Sie dabei nicht, die leuchtenden „Perle Goldsterne“ zu suchen und zu zählen! Schönes weihnachtliches Lesevergnügen und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015!

04 Titelthema „Schöne Weihnachtszeit“: Großes LeserWeihnachts-Gewinnspiel, Stimmungsvolle Weihnachtsmärkte landauf landab, Adventskalender in gedruckter Version, Gedanken-Perle „Weihnachten eine jährliche Erfolgsgeschichte“, Krippenausstellung im Stadtmuseum, Neuer VVR-Fahrplan, Tagesmütter/Tagesväter gesucht, Gedicht „Weihnachtsstress“, Babygalerie „Süße Perlen“, Perle-Reisekolumne „Lanzarote – die etwas andere Insel“, Perle-Rezept „Zimtsterne“, Wort des Jahres, Lebenshilfe und Stiftung Lernen meistern Inklusionsprojekte 11 Immobilien / Bauen: Baufinanzierung, Makler-Bestellerprinzip entlastet Mieter, Wohnraumbedarf in der Region

12 Termine, Freizeittipps & Service: Offizieller zweimonatlicher Veranstaltungs- und Freizeitführer für Bürger und Gäste der Stadt Schramberg mit den Rubriken: Veranstaltungen (12 bis 18), Hallo Kinder (19), Freizeit & Service (20,21), Sonderseite (18) „Erzählungen aus dem Stadtmuseum im Schloss - Krippenausstellung“ 22 Pflege und Betreuung: Mehr Finanzmittel für häusliche Pflege, Pflegevorsorgefonds

Herzlichst

23 Auto / Technik: Winter fordert vorsichtiges Fahrverhalten, Neue Vorschriften für Autofahrer

Anton A. Villing

und Lesern Allen Leserinnen serenten und sowie unseren In rn wünschen wir Geschäftspartne Glück hnachtsfest, viel ein friedvolles Wei n Jahr 2015! und Erfolg im neue Impressum

Sonderthemen / Firmenportraits: Anton A. Villing (avi), Matthias Villing (mav)

Herausgeber: AVi Medienverlag GmbH, Geschäftsführer, Dipl.-Journ./Dipl.-Ing. Anton A. Villing, Dreifaltigkeits­berg­ straße 27, 78549 Spaichingen, www.avi-medienverlag.de

Journalistische Mitarbeit: Sandra Winter (sw), Frank Huber (fru)

Konzeption / Redaktion: AVi MedienDialog, PR · Kommunika­tion · Marketing, Tel.: 07424 / 503165, Fax: 07424 / 503166, redaktion@perle-schramberg.de Redaktionsleitung: Anton A. Villing (avi), V.i.S.d.P. Redaktion Auto-Technik: Stefan Villing (se)

Mediaberatung / Insertionen: AVi Medienverlag GmbH, Tel.: 07424 / 958265-0, Fax: 07424 / 958265-11, es gilt die Media­preisliste Nr. 1 / 2012, anzeigen@perle-schramberg.de Verlagsassistenz: Beate Becker Anzeigendisposition- / Akquise: Melanie Mayer, Kathrin Aicher, Anton Villing Art Director: Dipl.-Des. (FH) Rainer Zepf

24 Leser-Weihnacht: Großes Gewinnspiel „Perle Goldsterne“ suchen und zählen, 35 Genuss- und Sachpreise warten mitmachen und gewinnen!

Grafik/Layout: Denise Mein Auflage / Verteilung: 13.000 Exemplare. Kostenlose Verteilung an alle Haushalte, Büros und Firmen in der Stadt Schramberg sowie den Stadtteilen Sulgen, Tennenbronn, Waldmössingen, Heiligenbronn und Schönbronn. Zusätzliche Verbreitung über öffentliche Auslagestellen. Erscheinungsweise: Zweimonatlich Verlag: Perle Stadtmagazin Schramberg erscheint in der AVi Medienverlag GmbH. Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: Dipl.-Journ. Anton A. Villing. Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt

Dezember 2014

eingesandte Beiträge, Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Nachdruck von Artikeln, Bildern und Anzeigen sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Verlags gestattet. Dieses gilt auch für die Einstellung in elektronische Datenbanken und Vervielfältigungen auf Datenträgern (DVD/CD-ROM). Verlagsbüro Tübingen Brunnenstraße 8, 72074 Tübingen, buero-tuebingen@avi-medienverlag.de Druck: Straub Druck + Medien AG, 78713 Schramberg Titelmotiv (Idee/Foto): Anton A. Villing

Perle Stadtmagazin Schramberg

3


S ch ö n e W e i h n ach t s z e i t

Weihnachtsmärkte locken mit Kunsthandwerk und süße Leckereien

Kleine Karte …

… große Freude Schenken Sie freie Fahrt!

Mehr Infos und Bestellformulare erhalten Sie beim Verkehrsverbund Rottweil Tel. 0741 17575714, www. -info.de

Besser fahren mit Bus und Bahn

- Brillen - Kontaktlinsen - Hörgeräte

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2015. Info-Telefon: (07422) 7797 Schramberg, Hauptstraße 7 Sulgen, Gartenstraße 9

4 Perle Stadtmagazin Schramberg

Dezember 2014

www.perle-schramberg.de

Foto: SMA Messe- und Ausstellungs GmbH

Schramberg / Region / Land (ps). Über die besinnliche Adventszeit ist in Pforzheim: In der Adventszeit lädt der Weihnachtsmarkt mit rund 60 der ausgiebige Bummel durch die stimmungsvollen Weihnachtsmärkte Händlern bis zum 22. Dezember mit seinen golden geschmückten und für Klein und Groß etwas Besonderes. Lichterglanz, Kunsthandwerk, hochwertig dekorierten Ständen zum Bummel ein und bietet kulinarische weihnachtliche Schmuck- und Dekorationsartikel, stilvolle Accessoires, Genüsse und Leckereien an. Eine Besonderheit ist die 20 Meter hohe „Enkulinarische Genüsse, ein buntes Rahmenprogels-Pyramide“, die sich in einem goldenen Kleid gramm sowie das Treffen von Freunden und Bepräsentiert. Geöffnet: täglich von 10.30 bis 20 kannten geben den Advents- und WeihnachtsUhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr. Weihnachtsmarkt märkten in ganz Deutschland einen besonderen in Ulm: Auf dem Münsterplatz zu Füßen des Charakter. Viele beliebte Weihnachtsmärkte höchsten Kirchturmes der Welt warten festlich in der nahen Region und dem ganzen Ländle geschmückte Holzbuden bis zum 22.Dezember laden über den 4. Adventssonntag hinaus zum auf die Besucher und versprechen ein schönes Staunen, Kaufen und gemütlichen Verweilen Weihnachtserlebnis. Köstliche Maroni, duftende ein. Die Stadtmagazin-Redaktion hat nachfolLebkuchen, wärmender Glühwein und die über Lichterglanz, bunte Darbietungen und festlich geschmück- 130 festlich geschmückten Holzbuden sorgen gend eine Übersicht zusammengestellt. te Buden verleihen den Weihnachtsmärkten eine besonde- für eine stimmungsvolle vorweihnachtliche Atre reizvolle Atmosphäre. Das lockt in der Adventszeit zum Weihnachtsmarkt in Schwenningen: In der Besuch und Erleben wie es das Foto vom Weihnachtsmarkt mosphäre. Die Marktstände haben täglich von Neckarstadt werden die Besucher bis einschließ- in VS-Schwenningen bestens dokumentiert. 10 bis 20.30 Uhr geöffnet. Weihnachtsmarkt in lich zum 4. Adventssonntag, 21. Dezember, in Stuttgart: Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt, der der Innenstadt zwischen zahlreichen Ausstellern kulinarisch mit deftigen 1692 erstmals erwähnt wurde, gehört zu den ältesten Weihnachtsmärkten oder auch süßen Leckereien verwöhnt. Öffnungszeiten: täglich von 11 in Europa. Vor der Kulisse des Alten Schlosses auf dem Schillerplatz und bis 22 Uhr. Weihnachtsmarkt in Konstanz: Fast 170 Händler, vertreten auf dem Marktplatz laden rund 280 liebevoll geschmückte Buden und von der Marktstätte bis zum Hafen in Hütten und auf dem fest vertäuten Verkaufsstände bis zum Dienstag, 23. Dezember, zum vorweihnachtlichen Weihnachtsschiff, laden bis zum 22. Dezember zum Bummeln, Staunen, Bummel und Treffpunkt ein. Der Markt ist täglich von 10 bis 21 Uhr am Naschen und Kaufen ein. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Weihnachtsmarkt in Reutlingen: Annähernd Sonntag von 11 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag von 11 bis 21.30 Uhr. Weih- 100 Aussteller präsentieren sich bis zum 22.Dezember in der Altstadt rund nachtsmarkt in Freiburg: Bis zum 23. Dezember sind rund 111 Verkaufs- um die Marienkirche, den Weibermarkt und die Obere Wilhelmstraße bis stände von Schaustellern, Marktkaufleuten, Einzelhändlern und Gewerbe- zum Albtorplatz. Glitzernder Baumschmuck sowie Kulinarisches und Kösttreibenden aus der Stadt und der Region mit von der Partie und verwandeln lichkeiten sind auf dem ganzen Markt verteilt. Geöffnet: täglich von 10.30 die historische Altstadt in ein großes Weihnachtsdorf. Geöffnet: Montag bis bis 20.30 Uhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr. Weihnachtsmarkt in Gengenbach: Samstag von 10 bis 20.30 Uhr, Sonntag 11.30 bis 19.30 Uhr. Weihnachts- Ob der Architekt an Weihnachten gedacht hat? Genau 24 Fenster besitzt markt in Friedrichshafen: Bis zum 21. Dezember zählt weihnachtlicher das klassizistische Rathaus von Gengenbach, das sich in der Adventszeit in Zauber in den Straßen und Plätze rund um den Buchhornplatz und lädt zum das größte Adventskalenderhaus der Welt verwandelt. Jeden Abend um gemütlichen Bummeln ein. Der Christkindlesmarkt in der Zeppelinstadt 18 Uhr beginnt das Fenster-Öffnungsritual. Bis zum 23. Dezember lädt der hat seinen besonderen Charme und bietet Groß und Klein ein Programm, Markt mit rund 50 Buden und weihnachtlichem Rahmenprogramm zum das keine Wünsche offenlässt. Öffnungszeiten: Wochentags von 12 bis 20 Genuss und Verweilen ein. Geöffnet: Montag bis Freitag von 15 bis 20 Uhr, Uhr, Freitag, Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Weihnachtsmarkt Samstag und Sonntag von 12 bis 20 Uhr.

Wir wünschen frohe Weihnachten und ein gutes Jahr 2015


S ch ö n e W e ihnachts z e it / S üss e P e rl e n

Die süßen Perlen

Mit jedem Baby kommt ein neues Lächeln in die Welt. Dieses Lächeln wollen wir für die Leserinnen und Leser des Perle Stadtmagazins Schramberg festhalten. Deshalb gibt es im Perle Stadtmagazin Schramberg die neue Magazinrubrik „Babygalerie“. Unter dem Motto „Die süßen Perlen“ nimmt die PerleRedaktion von Eltern an den Verlag übersandte Motive der Babys im Alter bis zu zehn Wochen in der Galerie auf. Senden Sie uns ab sofort an leseraktion@perle-schramberg.de den schönsten Schnappschuss von Ihrem kleinen Schatz. Welche weiteren Angaben wir hierzu von Ihnen benötigen, lesen Sie untenstehend.

Neu:

Rubrik alerie g y b a B

Margarita Perle

Daisy d’Ora

Elias Muschel

21.09.2014, 3260 g, 50 cm, Eltern: Elisabeth und Lorenz, Schramberg-Sulgen

05.09.2014, 3100 g, 49 cm, Eltern: Isabella d’Ora und Mike Jung, Schramberg

10.09.2014, 3600 g, 54 cm, Eltern: Hilde und Jürgen, Aichhalden

Leonard Roth

Ibrahim Bajramaj

12.09.2014, 3120 g, 50 cm, Eltern: Monika und Bernhard, Schramberg

30.08.2014, 3730 g, 52 cm, Eltern: Fatmir und Jelena, Schramberg

Ich will ins Perle Stadtmagazin! Kein Problem: Mama und Papa senden mein Bild an leseraktion@perle-schramberg.de mit folgenden Angaben: Mein Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Gewicht, Größe, Namen der Eltern, Wohnort. Hans Jung 03.09.2014, 3900 g, 54 cm, Eltern: Maria und Luca, Schramberg-Tennenbronn

Stadtmagazin Schramberg

Bild oben: Helene Souza /pixelio.de, Grafiken oben: designed by Freepik.com Bilder (Galerie von links nach rechts, v.o.n.u.): Alexandra H. /pixelio, sabrina gonstalla /pixelio, Alexander Altmann /pixelio, Alexandra H. /pixelio, Christian v.R. /pixelio.de, AndyL / istockphoto.com

www.perle-schramberg.de

Dezember 2014

Perle Stadtmagazin Schramberg

5


S ch ö n e W e i h n ach t s z e i t

Den Adventskalender in gedruckter Version gibt es seit 1908

Sieg der

Genießen Sie die Feiertage mit all ihren Leckereien und lassen Sie auch die süßen Zimtsterne nicht aus – denn gegen die haben wir sowieso keine Chance! Doch schon bald heißt es dann wieder gesund durchstarten!

Jetzt mit Gesundheitstraining beginnen und erst ab

März 2015 zahlen. • gezieltes Muskeltraining • gesundes Abnehmen • einzigartige Stoffwechselkur • wirksames Rückentraining • sich einfach wohler fühlen

© www.jd-druck.de

Schramberg(mm). Die Zeit des Wartens auf ein ersehntes Ereignis kann lang werden, vor allem für Kinder, die noch keinen Zeitbegriff haben. So eignet sich der Adventskalender ideal, das Warten auf’s Christkind zu erleichtern, wenn die Kinder vernehmen können wie beim täglichen Öffnen eines Fensters die Tage verstreichen und es näher und näher auf Weihnachten zu geht. So hat die Geschichte des Adventskalenders auch eine ganz eigene Bedeutung. Von evangelischer Seite wurde um 1850 der moderne Adventskalender entwickelt, der vom 1. bis zum 24. Dezember begleitet, und nicht die vier Adventssonntage wie der Adventskranz, sondern den Kalendermonat zur Berechnungsgrundlage nimmt. Adventsgliederungen dieser Art scheinen aber älter zu sein, wie ein Bild des Malers Petrus Christus aus Brügge zeigt: Im 15. Jahrhundert malt er in einem seiner Bilder die Gliederung des Advents in 24 Tage. Die „modernen“ Adventkalender des 19. Jahrhunderts erprobten das „Abstreichen“ oder „Abreißen“ der 24 Werk- und Sonntage durch Kreidestriche, Abrisskalender, stückweise Abbrennen von Kerzen mit aufgeklebter Tageszählung, Weihnachtsuhren und Weihnachtsleitern (mit Stufen für jeden Tag). Erfinder der heutigen gedruckten Adventskalender mit Klapptürchen, die im Gegensatz zum Adventskranz je einem einzelnen Kind gehören, ist der Münchner Verleger Gerhard Lang. Er druckte 1908 die ersten Exemplare. Diese Adventskalender, die sich vielfach bloß als „Weihnachtskalender“ verstanden, gingen im

dritten Reich von der christlichen Symbolik ab und hin zur Darstellung von Geschenken oder Märchenmotiven. Die Entdeckung der Adventskalender durch die Süßwarenindustrie hat den Prozess der Entchristlichung jedoch keineswegs aufgehalten. Der Weg durch den Advent ist mit süßen Leckereien gepflastert. Zum Sinn des Advents- und Weihnachtsfestes findet sich kaum etwas. Gedruckte evangelische oder katholische Adventskalender lassen für Kinder den Advent bewusst als Vorbereitungszeit auf Weihnachten erleben. Die Exemplare sind in der Minderzahl, aber vielfach von hoher pastoraler und pädagogischer Qualität. Daneben gibt es stets neue und interessante Einfälle, die Zeit des Wartens und der Vorbereitung auf Weihnachten, zu gliedern. Jüngere Beispiele suchen neue Wege. Einen Adventskalender lässt sich auch backen, zum Beispiel wird der Teig wie ein Tannenbaum auf der Tischfläche geformt und in 24 einzelne Stückchen aufgeteilt, nummeriert und verziert. Andere haben einen ganzen Wohnort in einen Adventskalender verwandelt. Zu jedem Tag finden sich an einer anderen zu suchenden Stelle ein Motiv und die Teillösung einer Aufgabe, die erst am 24. Dezember abgeschlossen ist. Es gibt auch Gemeinden, wo sich die Bürger an jedem Nachmittag eines Adventtages bei einer sant` angelo ristorante anderen Familie versammelten, um bei Tee Gewerbepark H.A.U. Gebäude 8, 78713 Schramberg oder Schokolade zu sinTelefon 07422/9916636 gen oder eine Vorlesefrancesco.santangelo@gmx.de geschichte zu hören.

Stadtmagazin Schramberg

– Dankeschön 2014 –

Für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen, sowie

Kundenvorlage: Goldhamster Ihre Treue im nun vergangenen Jahr 2014, Ausgabe: Nr. 11 / Dezember 2013 möchten wir uns bei allen Kunden recht herzlich Format: 90 x 50 mm bedanken, und wünschen Farbe: sw allen eine gesegnete Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins Platzierung: Advent

neue Jahr 2015

und auch viel Gesundheit fürs neue Jahr!

Bitte vereinbaren Sie vorab Ihren persönlichen Trainingstermin unter Telefon 0 74 22 / 5 44 86 Sulgen oder 0 74 22 / 16 58 Schramberg

Verkauf von Münzen. Gold- und Silberschmuck zum Schnäppchenpreis!

Life Schramberg INJOY Sulgen • Dr.-Kurt-Steim-Str. 1 Weihergasse 3 • 78713 Schramberg 78713 Schramberg-Sulgen

6 Perle Stadtmagazin Schramberg Dezember 2014

78713 Schramberg, Marktstraße 6, gegenüber Hotel Bären, Telefon 01 72 / 6 05 70 59 Geöffnet: Mo. bis Fr. 9.30-12.30 Uhr, 14-18 Uhr, Sa. 9.30-12.30 Uhr


Weihnachtsstress

Als im August in den Geschäften die Pfefferkuchenzeit begann, da fragten viele mit Entsetzen: Kommt denn jetzt schon der Weihnachtsmann? Seitdem sind Monate vergangen, nun ist es wirklich fast soweit. Es öffneten die Weihnachtsmärkte und in der Luft liegt Heimlichkeit. Längst sind die Wunschzettel geschrieben, der Stollenduft zieht durch das Land und auf der Suche nach Geschenken, wird selbst am Sonntag rumgerannt. Es gibt vieles zu bedenken, damit man wirklich nichts vergisst. Und mancher wünscht sich schon seit Wochen, dass alles bald vorüber ist. Dann ist er da, der Heiligabend, der Weihnachtsbaum ist bunt geschmückt. Jetzt gibt es nur noch den Gedanken, dass auch der Weihnachtsbraten glückt. Die Feiertage geh‘n vorüber, man übt sich in Besinnlichkeit. Doch um sich wirklich zu besinnen, bleibt einem viel zu wenig Zeit. Gestresst von all dem Weihnachtstrubel schwört sich dann wieder jedermann: Im nächsten Jahr wird alles anders! Na, hoffentlich denkt er auch dran.

r eprüfte TÜV- g ieb tr e Fachb HG nach W

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr

Duftende Zimtsterne dürfen auf dem köstlichen WeihnachtsPlätzchenteller nicht fehlen.

Zimtsterne

– P e r l e - Re z ep t d es M o n a t s – (ps). Zur Adventszeit zählt auch traditionell das Backen von Weihnachtsplätzchen. Dabei sind den verschiedenen Sorten und kreativen Formen keine Grenzen gesetzt. Nicht fehlen dürfen im bunten Sortiment die duftenden Zimtsterne. Auf unseren speziellen Advents- und Weihnachtsseiten präsentieren wir die leckeren Plätzchen als Perle-Rezept des Monats. Zubereitung Eiweiß zu sehr steifem Schaum schlagen. Nach und nach Puderzucker löffelweise darunter schlagen, Zitronensaft dazugeben, weiterschlagen bis die Masse dickschaumig und glänzend ist. Eine halbe Tasse davon wegnehmen und kaltstellen für den Guss. Unter die übrige Masse Zimt und geriebene Mandeln mischen. Das Backbrett oder die Arbeitsfläche mit Mehl und geriebenen Mandeln bestreuen und den Teig in kleinen Portionen 1 cm dick ausrollen. Backblech mit Backpapier auslegen. Kleine Sterne ausstechen und darauf setzen. Die Sternchen mit dem zurückbehaltenen Schaumguss bestreichen. Etwa 45 Minuten backen bei 130 bis 140 °C. Backofentüre einen Spalt offen stehen lassen. Die Glasur muss weiß bleiben.

Zutaten 4 Eiweiß 300 g Puderzucker 1 TL Zitronensaft 1 EL Zimt

400 g ungeschälte, geriebene Mandeln 50 g geriebene Mandeln zum Ausrollen

Kurt Echtle GmbH, Hebelstraße 10, 78713 Schramberg Telefon 07422/20455, E-Mail: kurt.echtle@t-online.de

ZUM ERLEBNIS GASTRONOMIE FRIEDER WEITERE VERANSTALTUNGEN:

Inklusiver Spiele-Abend für Groß und Klein Fr. 06.02.15 ab 17 Uhr

Direktvermarktung von Fleisch

vom jungen Bioweiderind und Hausmacher Wurstspezialitäten

Vermietung von Ferienwohnungen

h uf nac Verka arung Manfred Brüstle, Herrenweg 144, 77761 Schiltach, b in Vere Telefon 07836/1439, Fax 07836/959549, info@biohof-herrenweg.de, www.biohof-herrenweg.de

CAP@CINO Cafe & Rösterei

Dance-Night

Eintritt frei!

Freitag, 16.01.15

ab 20.30 Uhr mit DJ BERNIE

Ein kurzweiliger Abend mit viel Spaß, Spannung pur und Neuigkeiten vom SPIELEVATER

LANGSCHLÄFER-FRÜHSTÜCK Sonntag, 25.01.15 ab 10.00 Uhr Reservieren Sie jetzt!

Im Webertal 12, 78713 Schramberg-Waldmössingen  07402 / 904144 | www.zum-frieder.de Dezember 2014

Perle Stadtmagazin Schramberg

7

Foto: Perle Stadtmagazin

S ch ö n e We i h n ach t s z e i t


Schulung für ideale Kinderbetreuung Schramberg / Rottweil (ps). Der Tagesmütter- und Elternverein Landkreis Rottweil e.V. sucht dringend Tagesmütter/Tagesväter und vor allem Kinderfrauen für die Betreuung von Kindern. Trotz bereits existierender Krippen ist der Bedarf in jungen Familien sehr groß, da eine Tagesmutter besonders in puncto Flexibilität erhebliche Vorteile bietet und auch schwierige Arbeitszeiten abdecken kann. Vor allem die individuelle Betreuung im familiären Umfeld wird von berufstätigen Eltern sehr geschätzt. Für interessierte Tagesmütter und Tagesväter bietet der Verein in Kooperation mit dem Jugend- und Versorgungsamt Rottweil ab Montag, 12. Januar 2015, einen speziellen Qualifizierungskurs mit insgesamt 160 Unterrichtseinheiten plus Erste-Hilfe-Kurs am Kind in Schramberg an. Das Aufgabenfeld der Tagesmutter und Kinderfrau erstreckt sich auf die altersgerechte Versorgung, Betreuung und pädagogische Bildung des Kindes im Alter von 0-14 Jahren. Wichtige Grundvoraussetzungen für künftige Tagespflegepersonen sind Freude am Umgang mit Kindern, zeitliche Flexibilität, gesundheitliche Stabilität und ein gutes soziales Umfeld. Für den Verein ist die ständige Weiterqualifizierung ihrer Tagesmütter durch pädagogische Vorträge von Dozenten sowie Gesprächskreisen auch nach Erwerb des Zertifikates ein absolutes Muss. INFO An der Aufgabe und Ausbildung Interessierte können sich jeweils mittwochs von 9 bis 11 Uhr bei der Diplom-Sozialpädagogin des Tagesmütter- und Elternvereins unter der Rufnummer 07422 / 992524 (Büro Schramberg, Am Mühlegraben 11) melden oder auch unter 0171/8007150 direkt bei der 1.Vorsitzenden Anneliese Bendigkeit.

Apfel und Meerrettich stoppen Erkältung Schramberg (mm). Mit Kälte und Schnee steht auch die Erkältungszeit bevor. Wer jedoch erkältungsfrei durch die Wintermonate kommen will, sollte auf Nahrungsmittel wie Apfel und Meerrettich, die lästigem Schnupfen keine Chance geben, nicht verzichten. Kaum zu glauben, aber im Herbst und Winter sind Äpfel und Meerrettich ideale Genussmittel, obwohl sie an völlig verschiedenen Enden des Geschmackspektrums angesiedelt sind. Schmecken Äpfel säuerlich süß, sorgt Meerrettich für Schärfe. Diese Kombination ist aber nicht nur ein echtes Geschmackserlebnis, sondern auch richtig gesund. Wenn eine Erkältungszeit ansteht, kann dieses ungewöhnliche kulinarische Paar das Immunsystem stärken und vor Schnupfen, Husten und Co. schützen. Im Apfel stecken reichlich Vitamine. Er versorgt unseren Körper mit B-, C- und E-Vitaminen, die allesamt die Abwehrkräfte kräftigen; Vitamin C trägt zudem zum Zellschutz bei. Außerdem stecken Äpfel voller Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium, Eisen und Kalium. Letzteres hilft besonders bei Erschöpfung und lässt uns neue Kräfte sammeln. Doch nicht nur das Immunsystem profitiert vom Apfelkonsum: Auch Ballaststoffe wie Pektine sind in diesem Obst enthalten und sorgen für eine gesunde Verdauung und dafür, dass man länger satt bleibt.

Weihnachten eine jährliche Erfolgsgeschichte

G e da n ke

n

perle

Schramberg-Heiligenbronn (rs). An der Advents- und Weihnachtszeit scheiden sich die Geister. Viele feiern die heimeligen Abende im Kerzenschein von Adventskranz und Christbaum. Die Kinderzeit kommt in Erinnerung, manches, wozu man das Jahr über keine Zeit findet, wird einem bewusst: es ist eine schöne Zeit, die man nicht missen möchte. Die sehenswerte Krippe in der Wall- Andere seufzen in der Erwartung des Geschenkerummels und Zusammenfahrtskirche von Heiligenbronn. seins im Kreise der Familie, das jedes Jahr noch mehr deutlich macht, dass man sich nichts zu sagen hat. Und wieder anderen ist alles viel zu viel, wenn sie wieder überspült werden, von etwas, das sie doch - aus Gründen wie auch immer - gar nicht wollen. Wer kann und wem es gelingt, tritt die Flucht an: Kanarische Inseln, Barbados, Mexiko oder Sankt Moritz. Zugegeben, die Feier von Advent und Weihnacht ist durch Kommerz und Veräußerlichung total überwuchert. Vieles, was für uns zu Advent und Weihnacht gehört, hat mit Advent und Weihnacht nichts, gar nichts, nicht einmal etwas im allerentferntesten zu tun. Aber etwas ist geblieben, das Advent und Weihnachten jährlich zu einer Erfolgsgeschichte werden lässt. Es wird in uns etwas bewegt, das in uns ist, wenn auch kaum reflektiert. Nun kommt es nach oben, angeregt durch die Faszination, die Weihnachten einfach in sich trägt. Es ist die Sehnsucht nach dem ganz anderen, dem Heilen, dem Versöhnten, der Welt, die ganz anders sein könnte, nach einer eigenen Heimat, die eine kleine geheilte Welt sein könnte. Dafür sind die Glitzereien auf den Straßen und in den Geschäften, sind die Weihnachtsmärkte, zu denen der Duft von gebrannten Mandeln und Bratwurst gehören, sind die Lieder und Melodien, die zur Weihnacht gehören. Hat man Glück, hört man da und dort einen authentischen Posaunenchor, live einen Gesangverein, sieht, dass die Kirchen zu kurzen adventlichen Gebetszeiten den Tag über einladen. Auch die, denen das alles zu viel und zu christlich in der heutigen Zeit ist, kommen nicht daran vorbei, dass sich in ihnen eine Sehnsucht nach dem rührt, was auch sie über den Alltag hinausweist. Neben allem Aktionismus und Trubel feiern wir im Advent unseren Advent, nämlich so, wie wir ihn verstehen und wie er gemeint sein könnte. Feiern wir in der Weihnacht unsere Weihnacht, nämlich so, wie wir sie verstehen und wie sie gemeint sein könnte. Und wenn wir fragen, wie das geht, nehmen wir die Bibel und lesen im Alten Testament die Texte der Propheten und im Neuen was beginnt mit den zeitlosen Worten: ‚In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen…‘ (Lk 2,1-21). Lassen wir diese Botschaften auf uns wirken und sind nur gespannt, was sie dann mit uns machen.

Foto: Kloster Heiligenbronn

S ch ö n e W e i h n ach t s z e i t

Hinweis: Diesen weihnachtlichen Impuls für unsere „Gedankenperle“ schrieb Pfarrer Richard Schitterer, Hausgeistlicher des Klosters Heiligenbronn in Schramberg-Heiligenbronn.

Wußten Sie schon?

Für Sie friedliche Festtage, ein gesundes 2015 und Danke für Ihr treues Kommen

Oberndorfer Str. 43, 07422 4624

W ei hn ac ht sa kt io

Schuhreparaturen aller Art und Schlüssel-Sofort-Service n: 3 G ut sc he in e nu r € 22 ,0 0

Öffnungszeiten: Mo geschlossen | Di 14 - 18 Uhr | Mi 14 - 18 Uhr Do 15 - 19 Uhr | Fr 14 - 18 Uhr | Sa 11 - 15 Uhr | So 14 - 18 Uhr

Friedrichstr. 9 | 78126 Königsfeld | Tel: 0 77 25 / 9 17 92 33 www.salzgrotte-koenigsfeld.de 8 Perle Stadtmagazin Schramberg Dezember 2014

Schuhmacherei & Schlüsseldienst Kaupp Inhaber Peter Rapp Tiersteinstr. 2, 78713 Schramberg Tel./Fax (07422) 76 22

Reparaturannahmestellen in Schramberg, Sulgen, Waldmössingen

www.perle-schramberg.de


S ch ö n e W e i h n ach t s z e i t / Re i se n

Perle-Reisekolumne von Matthias L. Villing

Lanzarote - Die etwas andere Insel Die nordöstlichste Kanareninsel Lanzarote zählt knapp 150.000 Einwohner. Lanzarote unterscheidet sich von den anderen Inseln des Archipels durch extravagante Felsformationen, die spektakulären Feuerberge, ihre einzigartigen Menschen, einheitliche Architektur sowie durch die besonders sauberen Strände und die speziellen Salzgewinnungsanlagen. Die an der Ostküste gelegene Inselhauptstadt Arrecife stellt den Mittelpunkt des Kultur- und Geschäftslebens dar und ist Hauptort einer der sieben Gemeinden Lanzarotes.

Lava prägt Landschaft Landschaftlich und geschichtlich fasziniert haben mich vor allem die sogenannten Montañas del Fuego oder Feuerberge in dem im Südwesten gelegenen Nationalpark „Parque Nacional

merhin der zweitgrößte Weinproduzent der Kanaren. Im Gegensatz zum wilden Westen ist der Inselsüden mit seinen ruhigen Stränden für Familien mit Kindern geeignet. Hier sind die sieben Strände „Playas de Papagayo“ im äußersten Süden hervorzuheben, nur wenige Kilometer von dem bekannten Touristenort Playa Blanca entfernt. Diese sieben Buchten sind durch Felswände voneinander getrennt und laden mit kristallklarem Wasser und feinem weißen Sand zum meist bedenkenlosen Baden ein. Unbedingt zu besichtigen ist meiner Meinung nach auch der kontrastreiche Norden Lanzarotes und – ist genug Zeit vorhanden – empfehle ich eine Überfahrt mit der

Die Westküste Lanzarotes ist für ihre starke Brandung bekannt. Das Bild zeigt das Fischerdorf La Santa mit der inseltypischen weißen Architektur in wildromantischer Abendstimmung. Im Hintergrund ist einer der faszinierenden Feuerberge zu sehen.

de Timanfaya“. In den Jahren von 1730 bis 1736 fanden hier die bedeutsamsten vulkanischen Eruptionen statt, wobei sich insgesamt 32 neue Vulkane, aus welchen Lava strömte, bildeten und nachhaltig das Landschaftsbild der Insel prägten. Etwa ein Viertel der Inselfläche war von den 2053 Tage andauernden Ausbrüchen direkt betroffen. Die vertrocknete Lava und die zahlreichen Feuerberge bescheren den Besuchern heutzutage den Anblick einer ruhig anmutenden Mondlandschaft, wo es weiterhin unter der Erde brodelt. Bereits Temperaturen von 50 Grad Celsius herrschen knapp unter der Oberfläche, etwas weiter unten weisen sie sogar 600 Grad Celsius auf. Nach einer Führung im Nationalpark Timanfaya empfehle ich die Weiterfahrt in das an der wilden Westküste gelegene Fischerdorf La Santa, wo fernab von den Touristenströmen herrliche Sonnenuntergänge eine romantische Stimmung herbeirufen und zu Fisch und Wein einladen. Lanzarote ist im-

Fotos: Matthias Villing / Perle Stadtmagazin

Auch das Klima zeichnet die etwas andere Insel aus: Sie verfügt über das beständigste Klima des Kanarenarchipels und hat aufgrund der Nähe zur Sahara und der geringen Höhe der Insel nur wenig Niederschlag zu verzeichnen. Dadurch verfügt das Eiland nur über eine karge Flora, die überwiegend aus Wasser speichernden, gegen Trockenheit resistenten und salztoleranten Gewächsen besteht. Ähnlich verhält es sich mit der Tierwelt der Insel: Das aride Klima erlaubt nur einigen Arten eine dauerhafte Existenz auf Lanzarote. Im Gegensatz dazu, ist die Meeresfauna rund um die Insel reich und vielfältig. Mehrmals jährlich unterbricht ein auf allen kanarischen Inseln vorkommendes Wetterphänomen das beständige Wetter Lanzarotes. Die Einheimischen nennen diese Wetterlage „Calima“, ein Sandwind mit Ursprung in der Sahara. Dort wirbeln Sandstürme und starke Thermik Staubpartikel in die Luft, die mit östlichen Winden in Richtung Atlantik wehen und letztendlich auf den Kanaren zu einem trockenen Nebel führen. Während des „Calimas“ herrschen meist mehrere Wochen lang sehr

hohe Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius und eine geringe Luftfeuchtigkeit. Die Luft erscheint während dieser außergewöhnlichen Wetterlage in skurrilen Rot- und Brauntönen. Neben der faszinierenden Wirkung des Naturschauspieles, stellt es für Menschen und Tiere durchaus eine Belastung dar. Der hohe Staubgehalt reizt die Atemorgane und schadet der Vegetation.

Der Traumstrand „Playa de Las Conchas“ auf der idyllischen und menschenleeren Nebeninsel La Graciosa lockt zum Entspannen und Abkühlen. Ein Bad ist jedoch aufgrund der starken Strömungen mit höchster Vorsicht zu genießen. Das kleinste bewohnte Eiland der Kanaren, nördlich von Lanzarote gelegen, lässt sich am besten mit dem Fahrrad erkunden. Auf Schotterpisten erschließen sich dabei den Radlern imposante Blicke.

Personenfähre von Órzola aus auf das nördliche Nachbareiland La Graciosa, die kleinste bewohnte Insel der Kanaren. Angekommen im Hauptdorf Caleta de Sebo, das mit seinen blau-weißen Häuschen ins Auge sticht, bietet es sich an, ein Fahrrad zu mieten und eine Inselrundfahrt inmitten der menschenleeren, idyllischen Wüstenlandschaft zwischen Vulkanhügeln und traumhaften, wildromantischen Küsten und Stränden zu bewältigen. Im Nordwesten belohnt die Rundfahrt mit einem der wohl schönsten Strände der Kanaren: Die „Playa de Las Conchas“. Reisetipp: Um möglichst viel von Lanzarote zu sehen, sind aus eigener Erfahrung Unterkünfte in der Inselhauptstadt Arrecife oder in der südlich von ihr gelegenen schönen Hafenstadt Puerto del Carmen ideal. Aber auch der kleinere, ruhigere Touristenort Costa Teguise nördlich von Arrecife bietet sich sehr gut an. Redaktioneller Hinweis: Die Perle-Reisekolumne beschreibt in einer losen Magazinserie die sieben kanarischen Inseln (bisher vorgestellt: Teneriffa, La Palma, La Gomera, El Hierro und Gran Canaria). Geografisch gehören die Kanaren zu Afrika, politisch zu Spanien und damit zur EU. Sie bilden die Region Canarias, die in zwei Provinzen geteilt ist: Santa Cruz de Tenerife ist die Hauptstadt der Westprovinz, zu der die Inseln Teneriffa, La Palma, La Gomera und El Hierro gehören. Zur Ostprovinz mit Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria sind die Inseln Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote zugeordnet.

Dezember 2014

Perle Stadtmagazin Schramberg

9


S ch ö n e W e i h n ach t s z e i t

Neues VVR-Fahrplanbuch ist gratis

Lebenshilfe meistert Inklusionsprojekte

Schramberg / Landkreis Rottweil (mm). Im Verkehrsverbund Rottweil (VVR) gelten seit wenigen Tagen neue Fahrpläne im Bus- und Bahnverkehr. Die neuen Pläne gibt es wieder als kompaktes Fahrplanbuch oder im Internet unter www.vvr-info.de.

Schramberg / Rottweil (avi). Die Lebenshilfe im Kreis Rottweil gGmbH trägt eine besondere Verantwortung für behinderte Menschen. Jugendliche wie Erwachsene werden von gut ausgebildeten Fachkräften im Lebensalltag begleitet, betreut und umsorgt. Die körperlich oder geistig schwachen Personen erfahren große Herzlichkeit, Fürsorge und Wertschätzung. Aber die Lebenshilfe will für diese Menschen noch mehr tun und erreichen: Ihnen so gut wie möglich ein Leben mit eigener Verantwortung und selbstständigen Aufgaben in der Gesellschaft bieten. Und das geschieht am besten mit einer guten Ausbildung und der Eingliederung in den beruflichen Arbeitsalltag. Mit den Projekten „Unterstützte Beschäftigung (InbeQ: Individuelle betriebliche Qualifizierung)“ und „Kooperative berufliche Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinden Arbeitsmarkt (KoBV)“ setzt die Lebenshilfe Rottweil gGmbH derzeit vorbildliche Inklusionsmaßnahmen um. In professioneller Kooperation mit der Stiftung „Lernen-Fördern-Arbeiten“, der „Pro Job“, dem Integrationsfachdienst und der Gewerblichen Schulen Tuttlingen werden lernschwache und geistig behinderte Menschen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereitet. Mit den Projekten, die in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen in der Region ablaufen, erfahren die Teilnehmer eine hohe Akzeptanz, die Stärkung des Selbstwertgefühls und einen neuen Lebenshorizont. „Durch gezieltes und fachlich begleitetes Langzeit-Arbeitstraining in den kooperierenden Betrieben werden die persönlichen Fähigkeiten und die notwendigen Kompetenzen zur Bewältigung der Arbeitsaufgaben erweitert. Das bietet die Chance, in ein reguläres Arbeitsverhältnis aufgenommen zu werden“, betont Lebenshilfe-Geschäftsführer Klaus-Dieter Geißler. Im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit koordinieren und betreuen die Lebenshilfe im Kreis Rottweil gGmbH sowie die Stiftung Lernen-FördernArbeiten als Bildungsträger die Maßnahmen. Über die Zulassung der Teilnehmer entscheidet die Arbeitsagentur im Einverständnis mit den Bildungsträgern. Von ihnen werden hohe Eigenmotivation, Mobilität im öffentlichen Nahverkehr und erfolgreiche betriebliche Vorpraktikas erwartet. INFO Seit Ende September 2014 betreuen die Lebenshilfe und die Stiftung Lernen die Maßnahme „Kooperative berufliche BilKundenvorlage: Aichhalder Mühle dung“ mit sieben Teilnehmern aus den Ausgabe: Nr. Landkreisen 11 / Dezember 2013 Rottweil und Tuttlingen. Format: 90 xDie90 mm Qualifikation erfolgt in betriebliche Farbe: 4c verschiedenen Praktika-Betrieben, die schulische in der Tuttlinger SteinbeisPlatzierung: Advent Berufsschule. Bereits Anfang August 2013 ist das Projekt „Unterstützte Beschäftigung“ gestartet und es glückten zwei erfolgreiche Vermittlungen.

Größere Veränderungen gibt es bei der Linie 7440 der Südbadenbus GmbH. Im Rahmen eines veränderten Bedienungskonzepts entfällt die Linie 7445 ab sofort und wird in die Linie 7440 integriert, wobei der Regellinienweg zukünftig ab Rottweil Bahnhof über Rottweil-Saline - alternierend über Neufra – Frittlingen beziehungsweise über Wellendingen nach Schömberg – Balingen geführt wird. Zum letzten Wochenende wurde die Betriebszeit zwischen den beiden Kreisstädten erweitert. Hinzu wurden bei einigen Linien die Taktzeiten verändert. „Ziel solcher Fahrplananpassungen ist es, Anschlussmöglichkeiten zu verbessern“, betont VVR-Geschäftsführer Florian Kurt. Der VVR bittet die Fahrgäste, sich vorab mit den neuen Fahrplänen vertraut zu machen. Einen neuen Betreiber erhält die Kinzigtalbahn von Offenburg über Schiltach – Alpirsbach nach Freudenstadt: Hier fährt jetzt die Südwestdeutsche Verkehrs-Aktiengesellschaft. Das neue Fahrplanbuch des VVR liegt beim Landratsamt Rottweil, den Stadt- und Gemeindeverwaltungen aus. Es ist auch im VVR-Kundencenter, Lehrstraße 50, in Rottweil, im SüdbadenbusKundencenter am Busbahnhof Schramberg und bei den Busfahrern erhältlich. Das Fahrplanbuch wird ab diesem Jahr gratis an alle Kunden ausgegeben. INFO Auf der Internetseite www.vvr-info.de stellt der Verkehrsverbund Rottweil die Fahrpläne zum Einsehen und Herunterladen bereit. Mehr auch bei der Kundeninformationen im VVR-Kundencenter, Lehrstraße 50 in Rottweil, oder unter Telefon 0741/17575714.

Das gemütliche Café ganz in Ihrer Nähe

• Vielfältige Auswahl an Kuchen/Torten sowie kalten & warmen Speisen • Reichhaltiges Sonntags-Frühstücksbuffet (Reservierung erforderlich) • Romantische Hochzeit in gemütlichem Ambiente mit Stil • Große Terrasse mitten im Kurpark Sebastian-Kneipp-Weg 1 • 78126 Königsfeld Tel.: 07725 / 915708 • info@parkcafe-stern.de Unsere Winteröffnungszeiten: Montag bis Freitag von 13.30 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 19 Uhr, Dienstag Ruhetag Inh. Carola Stern

Stadtmagazin Schramberg

www.parkcafe-stern.de

Wir machen Ihr Fest zu einem Erlebnis der Sinne! Wir freuen uns auf den Gewinner des Perle-Weihnachtsgewinnspiels.

10 Perle Stadtmagazin Schramberg

Dezember 2014

Öffnungszeiten: Montag Ruhetag, Dienstag bis Sonntag von 11 bis 23 Uhr Aichhalder Mühle Loch 19, 77761 Schiltach, Telefon 07836/955895, Fax 955896, info@aichhalder-muehle.de, www.aichhalder-muehle.de


Imm o b i l i e n / B au e n

Makler-Bestellerprinzip entlastet Mieter

Schramberg (mm). Was bei höheren Konditionen für Immobilienfinanzierungen gilt, hat auch bei einem niedrigen Zinssatz Bestand. Die Baukredit-Finanzierung muss gut durchgerechnet werden, gerade Bauherren laufen Gefahr, dass die Kosten den Finanzierungsrahmen übersteigen. Grundsätzlich gilt, dass zehn bis 20 Prozent der Gestehungskosten bei der Finanzierung als Sicherheitspolster auf die Gesamtbaukosten aufgeschlagen werden sollten. Selbst der Erwerb zu einem Festpreis vom Bauträger birgt die Gefahr, dass der finanzielle Aufwand für die Außenanlagen am Ende die ursprüngliche Kalkulation übersteigt. Eine Nachfinanzierung zu erhalten, ist aufwendiger als das Kreditvolumen von Beginn an höher anzusetzen, und darüber hinaus mit zusätzlichen Kosten verbunden. Für Bauherren gilt bei der Auswahl der finanzierenden Bank ein zusätzliches Kriterium, die Bereitstellungszinsen. Im Gegensatz zum Erwerb einer fertigen Immobilie wird das Baugeld nicht in einer Summe gezahlt, sondern in mehreren Tranchen nach Baufortschritt. Das Darlehen selbst wurde aber bereits von der Bank zur Verfügung gestellt. Für die nicht in Anspruch genommenen Darlehensteile müssen daher Bereitstellungszinsen gezahlt werden. Ab wann dieser zusätzliche Zins jedoch fällig wird, hängt vom finanzierenden Institut ab. Die Bandbreite reicht von 60 Tagen bis hin zu 360 Tagen. Bauherren sollten diese, zusätzlich zu Miete und bereits zu zahlenden Zinsen, anfallenden Belastungen auf keinen Fall unterschätzen.

Schramberg (mm). Wohnungssuche hat viel mit Glück und Ausdauer zu tun: In stark nachgefragten Vierteln ist es schwierig, eine passende und bezahlbare Wohnung zu finden. In den meisten Fällen laufen die Vermietungen über einen zwischengeschalteten Makler. Diesen kann zwar auch der Wohnungssuchende auf eigene Kosten beauftragen, doch in der Regel erteilt der Vermieter den Auftrag. Die Zahlung der Provision wird meist auf den Mieter abgewälzt. Das ist möglich, weil nach der aktuellen Rechtslage nicht klar geregelt ist, wer die Courtage für den Makler zahlen muss. Ein Gesetzesentwurf der Bundesregierung will hier ab Frühjahr 2015 Klarheit schaffen. Dass der Wohnungssuchende die Kosten für die Vermittlung einer Wohnung übernimmt, ist zur Zeit quasi Standard. Der Vermieter zahlt nichts, auch wenn er selbst die freie Wohnung über den Makler anbieten lässt und von der Vermietung finanziell profitiert. So ist die Provisionszahlung an den Makler ein Muss für Wohnungssuchende, um an den Mietvertrag zu kommen. Die maximale Höhe der Maklercourtage sind zwei Nettokaltmieten. Bei einer Kaltmiete von beispielsweise 1.250 Euro kommen so noch einmal knapp 3.000 Euro zu Umzugskosten und Kaution hinzu. Statistisch zahlen Mieter derzeit Provisionen von rund 570 Millionen Euro jährlich an Makler, die sie nicht selbst bestellt haben, schätzt das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz.Ein Maklervertrag bedarf aktuell nicht einmal eines schriftlichen Vertrags, ein sogenanntes schlüssiges Handeln reicht aus. Wenn also ein Vermittler eine freie Mietwohnung vorstellt und daraufhin einen Mietvertrag unterschrieben, fallen Kosten an. Allerdings muss der Makler dem Wohnungssuchenden deutlich machen, dass er die Provision von ihm und nicht vom Vermieter verlangt. Dies kann entweder mündlich geschehen oder über einen schriftlichen Maklervertrag. Doch das soll sich ändern: Im Oktober 2014 beschloss das Bundeskabinett, die Rechte der Mieter und Wohnungssuchenden zu stärken. Hierzu hat die Große Koalition das sogenannte Bestellerprinzip vereinbart, kurz: Wer bestellt, der bezahlt. Demnach muss den Makler bei einer Wohnungsvermietung in Zukunft derjenige zahlen, der ihn auch beauftragt hat. Dieser Vertrag kann künftig erst nach schriftlicher Vereinbarung in Kraft treten.

Grafik: IHK

Baufinanzierung gut kalkulieren

ATTRAKTIVER UND BEZAHLBARER WOHNRAUM gilt als wichtiger Standortfaktor. Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg mahnt deshalb den Mangel an hochwertigen Mietangeboten in der Region an. Auch eine wissenschaftliche Erhebung des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) verweist auf dieses Problem. Steigt der Wohnflächenbedarf in der Bundesrepublik bis 2030 um insgesamt zwei bis drei Prozent, sehen die Wissenschaftler für den Schwarzwald-Baar-Kreis, den Landkreis Tuttlingen und den Landkreis Rottweil einen deutlich höheren Wohnraumbedarf in den nächsten Jahren (siehe Grafik).

TORE TORE www.der-torbauer.de Tore für Garagen, Hallen und Industrie Einbau durch geschulte eigene Monteure

KfWs Effizienzhau

55

Zuverlässig von der Nr. 1 in der Region Tor-Neubau, Tor-Service, Tor-Reparatur

bauer gmbh 78083 Dauchingen, Tel. 0 77 20 / 9 93 57-0 Wood Balance® Sitzmöbel

traße in der Königs Spatenstich noch e ut he h sic e 39. Sichern Si ! ohnung Ihre Traumw

Endenergiebedarf Haus K, 65,4 kWh/(m²a) Endenergiebedarf Haus E, 66,5 kWh/(m²a) Endenergiebadarf Haus M, 67,2 kWh/(m²a)

Jeweils Energieeffizienzklasse A+ (aufgrund Primärenergiebedarfs)

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin und sichern Sie sich Ihre neue Traumwohnung!

Telefon 0741.474-160 www.immo-geno.de

Weich sitzen auf Holz ohne Kissen

- Wood Balance® Sitzbänke - Wood Balance® Stühle - Wood Balance® Eckbänke - Möbeldesign

Weißwaldstraße 4 78126 Königsfeld-Weiler Telefon: 07725 / 7470 info@schreinerei-seckinger.de

w w w. w o o d - b a l a n c e . c o m Dezember 2014

Perle Stadtmagazin Schramberg

11


Veranstaltungs- und Freizeitmagazin Das neue offizielle Veranstaltungs- und Freizeitmagazin für unsere Gäste, Bürgerinnen und Bürger erscheint ab sofort in der Perle Stadtmagazin Schramberg. In gewohnter Weise können Sie sich über Veranstaltungen, unsere Tourist-Informationen und Freizeitangebote informieren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Wir sind für Sie da. Bürgerservice und Tourist-Information Schramberg Hauptstraße 25, 78713 Schramberg-Talstadt Telefon: 07422/29-215, Fax: 29-209 www.schramberg.de, info@schramberg.de 08:00-18:00 Uhr Montag + Donnerstag Dienstag, Mittwoch, Freitag 08:00-12:15 Uhr und 14:00-16:00 Uhr Tourist-Information Schramberg-Tennenbronn Hauptstraße 23, 78144 Schramberg-Tennenbronn Telefon: 07729/9260-28, Fax: 9260-56 www.schramberg.de, ov-tennenbronn@schramberg.de Montag – Mittwoch 08:30-12.15 Uhr und 14.00-16.30 Uhr 08.30-12.15 Uhr und 14.00-18.00 Uhr Donnerstag Freitag 08.30-13.00 Uhr Impressum: Diese Beilage der Stadt Schramberg erscheint zweimonatlich. Texte und Bilder: Stadt Schramberg. VISdP: Redaktioneller Teil: Stadt Schramberg, Abt. Kultur, Stadtmarketing, Tourismus. Grafisches Layout und Anzeigen: AVi Medien­verlag GmbH, 78549 Spaichingen. Auflage: 13.000, zweimonatlich Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Ausstellungen bis Sonntag, 25.01.2015

Projektgruppe Tennenbronner Heimathaus: Sonderausstellung „Die Tracht des Jahres 2014“ Trachten in Tennenbronn und Umgebung. Öffnungszeiten: Sonntag 14–17 Uhr, (04.01., 11.01., 18.01. und 25.01.), Eintritt: 2,-€ Erwachsene; 1,-€ Kinder (ab 6 Jahre); 4,-€ Familien; mit Gästekarte 50 % Ermäßigung. Heimathaus, Schramberg-Tennenbronn Förderkreis Alte St.Laurentiuskirche: Sonderausstellung „Krippen“ Große Zizenhausener Krippe, sowie die 5. Krippe in historischen Gebäuden von Sulgen. Die 8 Szenen umfassende Zizenhausener Krippe ist eine Rarität von hohem Stellenwert. Öffnungszeiten: Dienstag–Sonntag 14–17 Uhr, Eintritt: 3,-€ / Kinder in Begleitung ihrer Eltern frei. Alte St. Laurentius Kirche, SchrambergSulgen

bis Samstag, 31.01.2015

ErfinderZeiten: Auto- und Uhren­ museum: Sonderausstellung „Das Spielzeug für Kaiser und Könige“ Echtdampfloks in Spur 3 und 4 Öffnungszeiten (außer Neujahr): Dienstag–Sonntag 10–17 Uhr. Eintritt: 5,-€ Erwachsene; 3,-€ Kinder ab 3 Jahre; 14,-€ Familien. Eisenbahnmuseum Schwarzwald, Gewerbepark H.A.U. 3/5, SchrambergTalstadt

Dienstag–Samstag 13–17 Uhr; Sonntag/Feiertag 11–17 Uhr. Eintritt frei. Schloss, Stadtmuseum, SchrambergTalstadt

bis Freitag, 27.02.2015

bis Sonntag, 08.02.2015

Stadtmuseum Schramberg: Ausstellungen „Die Krippensammlung des Stadtmuseums Schramberg“ und „Städtische Kunstsammlung“ Öffnungszeiten (außer Neujahr):

12 Perle Stadtmagazin Schramberg Dezember 2014

Stadt Schramberg/VHS Schramberg: Ausstellung „Von der Natur inspiriert“ Werke von Menschen mit und ohne Behinderung. Öffnungszeiten (außer Neujahr und Hl. Drei Könige): Montag, Donnerstag 8–18 Uhr/Dienstag, Mittwoch, Freitag 8–12.15 und 14–16 Uhr. Eintritt frei. Bürgerservice und Tourist-Information, Rathaus, EG, Schramberg-Talstadt


Veranstaltungen

bis Sonntag, 29.03.2015

ErfinderZeiten: Auto- und Uhrenmuseum: Sonderausstellung „Maico“ – Motorradlegenden aus Pfäffingen Öffnungszeiten (außer Neujahr): Dienstag–Sonntag 10–17 Uhr Eintritt: 5,-€ Erwachsene; 3,-€ Kinder ab 3 Jahre; 14-€ Familien. ErfinderZeiten: Auto- und Uhrenmuseum, Gewerbepark H.A.U. 3/5, Schramberg-Talstadt

ganz besonderen Stimmung winterlichweihnachtlicher Musik. Eintritt: VVK 29,-€, AK 32,-€ Vorverkauf: Schwarzwälder Bote, Buchhandlung Klaussner und Optik Storz. Neue St. Laurentius-Kirche, Schramberg-Sulgen

bis Dienstag, 06.01.2015

Ferienpark Tennenbronn: 16:00 Uhr Schneebar beim Schwarzwaldcafé Ferienpark Tennenbronn, SchrambergTennenbronn

Samstag, 10.01.2015

Veranstaltungen

Theaterring Schramberg: 20:00 Uhr Neujahrskonzert Auch dieses Jahr wird das Sinfonieorchester Villingen-Schwenningen unter der Leitung von Jörg Iwer dem Publikum wieder mit einem spritzigschwungvollem Programm einen beschwingten Start ins neue Jahr bescheren. Eintritt: 16,-€/ermäßigt: 12,-€, Vorverkauf: Bürgerservice und Touristinformation Tel.: 07422/29215. Bärensaal, Schramberg-Talstadt

Donnerstag, 01.01.2015

Katholische Kirchengemeinde Sankt Maria - Heilig Geist: 17:00 Uhr Weihnachtsliedersingen „In dulci jubilo“ St. Maria Kirche, Schramberg-Talstadt Freitag, 02.01.2015

bis Sonntag, 28.06.2015

Künstlergruppe Palette: Kunstausstellung „20 Jahre Künstlergruppe Palette – Visionen Vergangenheit und Zukunft“ Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und Feiertage 13–17 Uhr Eintritt frei. Galerie Palette, Gewerbepark H.A.U., Bau 18, Schramberg-Talstadt

Stadt Schramberg: 14:00 Uhr Schramboli‘s- Spieltreff Spieltreff/Gästetreff beim Remsbachhof, Schramberg-Tennenbronn**

Samstag, 28.02.2015 bis Sonntag, 19.04.2015

Podium Kunst: Kunstausstellung „Ein geheimer Garten“ Malerei /Collagen des Künstlers Henning Grießbach Öffnungszeiten: Dienstag–Samstag 13–17 Uhr; Sonntag/Feiertag 11–17 Uhr. Eintritt frei. Schloss, Stadtmuseum, SchrambergTalstadt

RegelmäSSige Veranstaltungen

Sonntag, 11.01.2015

Stadt Schramberg: 11:00 Uhr Neujahrsempfang Oberbürgermeister Thomas Herzog wird die Ereignisse und Erfolge des zurückliegenden Jahres Revue passieren lassen und einen Ausblick auf die Herausforderungen des Jahres 2015 geben. Der Chor der Stiftung St. Franziskus sowie das Blechbläserquintett und das Streicherquartett der Musikschule umrahmen den kommunalpolitischen Rundblick musikalisch. Die ganze Bevölkerung ist dazu eingeladen. Elisabetha-Glöckler-Saal, SchrambergHeiligenbronn

Sonntag, 04.01.2015

Geflügelzuchtverein Schramberg: 10:00 Uhr Lokalschau Turn- und Festhalle, SchrambergSulgen ErfinderZeiten: Auto- und Uhrenmuseum: 10:30 Uhr Kinderführung im Eisenbahnmuseum Kleine Welt ganz groß! Eisenbahnmuseum Schwarzwald, Gewerbepark H.A.U. 3/5, SchrambergTalstadt**

JUKS³/AWO: 15:00 Uhr AWO Kindertreff immer Dienstag und Donnerstag (nicht in den Schulferien) Feuerwehrgerätehaus, SchrambergTalstadt** JUKS³: 16:00 Uhr EXIT-Jugendtreff für alle zwischen 10–13 Jahre, immer Freitag EXIT Jugendtreff, Schramberg-Sulgen** JUKS³: 18:30 Uhr EXIT-Jugendtreff für alle ab 14 Jahre, immer Freitag EXIT Jugendtreff, Schramberg-Sulgen**

Kath. Kirchengemeinde St. Laurentius: 19:00 Uhr Kirchenlieder zur Weihnachtszeit „Von ganzem Herzen“. mit Angelika Milster und dem Pianisten Jürgen Grimm Ob fröhlich und beschwingt oder andächtig und feierlich – lassen Sie sich einfangen von der

**=Weitere Informationen unter „Hallo Kinder“ Seite 19

Dezember 2014

Perle Stadtmagazin Schramberg

13


Veranstaltungen

Montag, 12.01.2015

Volkshochschule Schramberg/Mediathek Schramberg: 19:30 Uhr Literatur-Treff: Mechtild Borrmann: „Der Geiger“ mit Dr. Lucy Lachenmaier. Eintritt: 4,-€/ermäßigt 3,-€. Mediathek, Schramberg-Talstadt

Wußten Sie schon?

Für Sie friedliche Festtage, ein gesundes 2015 und Danke für Ihr treues Kommen

Oberndorfer Str. 43, 07422 4624 Donnerstag, 15.01.2015

Mediathek Schramberg: 15:00 Uhr Bilderbuchkino „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ Mediathek. Lesecafé, SchrambergTalstadt**

Narrengilde „Pfrieme-Stumpe“: 20:00 Uhr 15 Jahre Linde-Wieble Eintritt: 5,-€ Sport- und Festhalle, SchrambergTennenbronn Sonntag, 18.01.2015

Akkordeonorchester mit Trachten­ gruppe Tennenbronn 15:00 G‘müetlich beianand – ein Nachmittag der besonderen Art! Mit dabei sind die Knöpflespieler Tennenbronn, Ziach, Bleck & Gstieß, Claudia Pohel, Michael und Linda Boch. Eintritt: 10,-€ Vorverkauf: Touristinformation Schramberg-Tennenbronn. Sport- und Festhalle, SchrambergTennenbronn Montag, 19.01.2015

Volkshochschule Schramberg: 19:04 Uhr Vortrag „Die Macht Ihres Unterbewusstseins“ mit Christian Blessing. Eintritt: 4,-€/ermäßigt 3,-€ Schloss, Foyer, Schramberg-Talstadt JUKS³: 20:00 Uhr Auswertung / Workshop zu Schramberg-Little Glocal City Schramberg - Little Glocal City – EineWelt-Wochen Schramberg Erhard-Junghans-Schule, Mensa, Schramberg-Talstadt Mittwoch, 21.01.2015

Samstag, 17.01.2015 und Sonntag, 18.01.2015

Subiaco Kino: 15:00 Uhr Kinder- und Familienkino „Bibi & Tina - Voll verhext“ Subiaco Kino, Schramberg-Talstadt**

Weisser Hotellerie: 20:30 Uhr Hammond Jazz Night mit Fola Dada „Ist es Jazz? Ist es Pop? Muss es irgendwas sein? Hört zu, dann wird Dada eine Philosophie, ein Versprechen, die Antwort auf alle Fragen.“ Eintritt: 12,-€; 8,-€ Schüler und Studenten Villa Junghans, Schramberg-Talstadt

Theaterring Schramberg: 20:00 Uhr Buschwerk – Bildergeschichte von Wilhelm Busch mit Norbert Eilts Ein herzerfrischend komisch-melancholischer Streifzug durch Leben und Werk von Wilhelm Busch. Der niedersächsische Satiriker, Humorist, Karikaturist und Cartoonist löst mit seinem unvergleichlichen Humor auch hundert Jahre nach seinem Tod noch befreiendes Gelächter aus. Eintritt: 13,-€/ermäßigt: 6,-€ Kartenvorverkauf: Bürgerservice und Touristinformation Tel.: 07422/29215. Subiaco in der Majolika, SchrambergTalstadt

Freitag, 23.01.2015

20.00 Uhr Clementina – Puro Tango Tangokonzert mit anschließender Milonga Zimmertheater Rottweil, Friedrichsplatz 2, 78628 Rottweil Vorverkauf: www.triok.de Samstag, 24.01.2015

Bürgervereinigung Ichbe-Hexe: 20:00 Uhr 30 Jahre Ichbe-Hexen Sport- und Festhalle, SchrambergTennenbronn Sonntag, 25.01.2015

Lebenshilfe im Kreis Rottweil: 10:00 Uhr Langschläferfrühstück im „Frieder“ Kosten: 16,50€ Erlebnis Gastronomie & Café „Zum Frieder“, Schramberg-Waldmössingen Montag, 26.01.2015

Volkshochschule Schramberg: 19:00 Uhr Vortrag „Hildegard von Bingens Naturheilweise – Heil­kunde und Heilskunde zugleich“ mit Claudia Ginter. Eintritt: 4,-€/ermäßigt 3,-€ Schloss, Foyer, Schramberg-Talstadt Mittwoch, 28.01.2015

Samstag, 17.01.2015

Narrenzunft Waldmössingen: 20:00 Uhr Partynacht zur Fasnets­ eröffnung 2015 Kastellhalle, Schramberg-Waldmössingen 14 Perle Stadtmagazin Schramberg Dezember 2014

Volkshochschule Schramberg: 19:00 Uhr Vortrag „Nachhaltige Mobi­lität im Ländlichen Raum“ mit Herrn Verkehrsminister Winfried Hermann. Eintritt frei. Schloss, Foyer, Schramberg-Talstadt


Veranstaltungen

Mittwoch, 28.01.2015 (Premiere) Freitag, 30.01.2015 Samstag, 31.01.2015 Sonntag, 01.02.2015

Theaterwerkstatt: 20:00 Uhr Theater­ aufführung „Top Dogs“ Die satirische Komödie zum Thema Arbeitslosigkeit handelt von einer Gruppe von Managern, die gewohnt ist andere zu entlassen und auf einmal selbst entlassen wird. Sie erhalten in dem auf solche Fälle spezialisierten Schweizer Institut eine Sonderbetreuung mit einer Fülle von komischen Effekten. Eintritt: 12,-€ Erwachsene, 6,-€ Schüler/ Studenten. Vorverkauf: Buchhandlung Klaussner, Schramberg-Talstadt; Elisabetha-Glöckler-Saal, SchrambergHeiligenbronn

Narrenzunft Waldmössingen: 19:45 Uhr Zunftball 2015 Motto „Rock am Kastell“ Kastellhalle, Schramberg-Waldmössingen Katholische Kirchenge­mein­de St. Maria - Hl. Geist: 20:00 Uhr Kirchenfasnet Marienheim, Schramberg-Talstadt Sonntag, 08.02.2015

ErfinderZeiten: Auto- und Uhren­ museum: 10:30 Uhr Kinderführung im Eisenbahnmuseum Kleine Welt ganz groß! Eisenbahnmuseum Schwarzwald, Gewerbepark Eintritt H.A.U. 3/5, Schrambergfrei! Talstadt**

Narrenzunft Waldmössingen: 18:30 Uhr Fahnenhissung und Schlüsselübergabe Ortsverwaltung, Schramberg-Waldmössingen

Mittwoch, 04.02.2015

Theaterring Schramberg: 15:00 Uhr Kinder-Musik-Theater „Ritter Rost im Zirkus“ Subiaco in der Majolika, Schramberg-Talstadt** Lebenshilfe im Kreis Rottweil: 17:00 Uhr Kaffeeseminar „LIVEKaffee erleben!“ Anmeldung: bis 5 Tage vorher Tel. 07402/904144 (begrenzte Teilnehmerzahl), Teilnahmegebühr: 15,-€. Erlebnis Gastronomie & Café „Zum Frieder“, Schramberg-Waldmössingen

Dienstag, 10.02.2015

Stadt Schramberg / Narrenzünfte: 14:30 Uhr Seniorenfasnet Eintritt frei Bärensaal, SchrambergTalstadt Donnerstag, 12.02.2015

Freitag, 06.02.2015

Lebenshilfe im Kreis Rottweil: 17:00 Uhr Inklusiver Spieleabend – Spannend – reizvoll – interessant Egal ob Familien mit Kindern oder Menschen mit und ohne Behinderung – für Jeden ist was Passendes dabei um einen anregenden und erwartungsvollen Abend in geselliger und lustiger Runde zu erleben. Gerne können auch eigene Spiele mitgebracht werden. Eintritt frei. Erlebnis Gastronomie & Café „Zum Frieder“, Schramberg-Waldmössingen Samstag, 07.02.2015

Berufsschulzentrum Schramberg: 09:00 Uhr Infotag Berufsschulzentrum, SchrambergSulgen

Reservieren Sie rechtzeitig für Ihre Firmen-, Jubiläen, Events- und Feiern, sowie Junggesellenabschiede usw. Sie haben auch die Möglichkeit Show-Tänzerinnen für Ihre Veranstaltung in Ihrer Firma oder privat zu buchen. Gerne stellen wir Ihnen auch unsere Räumlichkeiten mit ShowProgramm für Ihre Betriebsveranstaltung (geschlossene Gesellschaft) zur Verfügung.

Narrenvereine Tennenbronn: 09:15 Uhr Schule stürmen mit anschließender Schlüsselübergabe im Rathaus. Schramberg-Tennenbronn Narrenvereine Tennenbronn: 10:00 Schulfasnet 14:00 Uhr Kinderfasnet Eintritt frei. Katholischer Pfarrsaal, Schramberg-Tennenbronn JUKS³ / Tanzstudio Dierstein: 14:14 Uhr: Teenie-Fasnet Für Jugendliche von 10-15 Jahre Eintritt: 2,-€ Tanzstudio Dierstein, Schramberg-Talstadt

**=Weitere Informationen unter „Hallo Kinder“ Seite 19

 N I G HT C LU B

Das „gemütliche Abendlokal“ – eines der besten in der Region! Für den anspruchsvollen Gast! Auf Ihren Besuch freut sich Helmut Bergthal mit Team Öffnungszeiten: täglich 20 – 8 Uhr, sowie mittwochs 14 – 8 Uhr, sonntags Ruhetag Heiligenbronner Straße · Schramberg-Sulgen Telefon 07422/54276 · www.kleinparis-schramberg.de

Weihnachten Verehrte Gäste, wir haben an Heilig Abend, am 1. und 2. Weihnachtstag sowie die ganze Weihnachtswoche vom 22.12. bis 27.12.2014 für Sie täglich von 20 bis 8 Uhr geöffnet. Danach sind Betriebsferien bis zum 9.01.2015. Frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Ihr Team vom Klein Paris

Helmut Bergthal: „Wir stehen für gediegene Erotik mit vertrauenswürdigen Damen in seriösem, angenehmen Ambiente. Wir unterstützen auch die Ziele der Kriminalitätsopferhilfe „Weißer Ring e.V.“ und machen uns stark gegen sexuelle Ausbeutung und ihre Begleiterscheinungen.“

Dezember Anzeige_1_2014_kiko.indd 1

2014

Perle Stadtmagazin Schramberg

15

07.11.1


Veranstaltungen

Narrenzunft Sulgen: 19:00 Uhr Schnurren in den Lokalen Feuerwehrhaus, Neue Hoffnung, Hotel „Zum Hasen“, Gasthaus Paradies, Unot, Hutneck und Turnerheim, Schramberg-Sulgen Narrenzunft Erzknappen Tennenbronn: 20:00 Uhr Erzknappenball Sport-und Festhalle, SchrambergTennenbronn Samstag, 14.02.2015 bis Dienstag, 17.02.2015

Narrenzunft Schramberg: Aktion Narrentreff Live-Musik, Aufsagen und Party im Bären Restaurant, Braustube „Schraivogel“, Bruckbeck, Goldgrube, Zum Spunden, Bistro Café Palm Beach, Napoleon, Steige 9, und Schöne Aussicht Eintritt: 3,-€ Innenstadt, Schramberg-Talstadt Samstag, 14.02.2015

Narrenzunft Schramberg: 11:00 Uhr Schlüsselübergabe Rathausplatz, Schramberg-Talstadt Stadt Schramberg/Sport Walter: 13:00 Uhr Langlauf-Schnupperkurse Gezeigt werden der klassische Stil und die Skatingtechnik. Eine komplette Ausrüstung mit Skiern, Schuhen und Stöcken stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Anmeldung: Sport-Walter, Weihergasse 3, Schramberg-Talstadt, Tel. 07422 / 4614. Kursgebühr: 30,– € inkl. Leihausrüstung, 15,– € ohne Leihausrüstung, mit Gästekarte erhalten Sie 5,– € Nachlass. Treffpunkt: Wanderparkplatz Remsbach, beim Ferienpark, SchrambergTennenbronn

Narrenzunft Sulgen: 19:30 Uhr Bürgerball Turn- und Festhalle, SchrambergSulgen Narrenvereine Tennenbronn: 20:00 Uhr Narrendorf mit Brauchtumsabend Eintritt: 6,-€ Sport-und Festhalle und Dorfplatz, Schramberg-Tennenbronn Narrenzunft Schramberg: 20:00 Uhr Zunftball 2015 Bärensaal, Schramberg-Talstadt Sonntag, 15.02.2015

Narrenzunft Sulgen: 13:00 Uhr Närrischer Umzug Ortsmitte, Schramberg-Sulgen Narrenvereine Tennenbronn: 13:30 Uhr Närrischer Umzug mit anschließend Programm Hauptstraße, Sport-und Festhalle und Dorfplatz, Schramberg-Tennenbronn

Montag, 16.02.2015

Höflevereinigung Burg Schilteck: 06:00 Uhr Katzenmusik im Höfle Höfle, Schramberg-Talstadt Narrenzunft Waldmössingen: 09:00 Uhr Haus- und Straßenfasnet Schramberg-Waldmössingen Narrenzunft Schramberg: 11:00 Uhr Zuberumzug Innenstadt, Fußgängerzone, Schramberg-Talstadt Narrenzunft Schramberg: 13:00 Uhr Da-Bach-na-Fahrt 40 fantasievoll gestaltete Holzzuber fahren „da-Bach-na“, wobei sich die waghalsigen Männer und Frauen mit abenteuerlichen Kunststücken versuchen über Wasser zu halten. Auf der Schiltach, Innenstadt, Schramberg-Talstadt

Narrenzunft Waldmössingen: 13:30 Uhr Traditioneller Fasnets­ umzug Seedorfer Straße, Vorstadtstrasse, Kastellhalle Schramberg-Waldmössingen Narrenzunft Schramberg: 14:30 Uhr Hanselsprung Mehr als 700 Schramberger Kleidlesträger springen – begleitet von der Stadtmusik und weiteren Musikkapellen – unter den Klängen des Narrenmarsches durch die Innenstadt von Schramberg Schramberg-Talstadt

Narrenzunft Schramberg: 14:30 Uhr Großer Närrischer Umzug Nach der Da-Bach-na-Fahrt findet der traditionelle närrische Umzug statt. An diesen etwa zweistündigen Umzug nehmen riesige Umzugswägen, Fußgruppen, befreundete Zünfte, Schulklassen und viele andere Narrengruppen teil. Innenstadt, Schramberg-Talstadt Narrenzunft Schramberg: 20:00 Uhr Da-Bach-Na-Fahrer-Ball Bärensaal, Schramberg-Talstadt Dienstag, 17.02.2015

Narrenzunft Waldmössingen: 09:30 Uhr Haus- und Straßenfasnet Schramberg-Waldmössingen Narrenzunft Erzknappen Tennenbronn: 14:00 Uhr Faßdauben-Rennen. Eintritt frei Gästetreff beim Remsbachhof, Schramberg-Tennenbronn Narrenzunft Waldmössingen: 14:00 Uhr Kinderumzug mit anschließendem Kinderball Umzug von der Ortsverwaltung über die Vorstadtstraße zur Kastellhalle Kastellhalle, Schramberg-Waldmössingen

Narrenzunft Sulgen: 14:30 Uhr Kinderball Turn- und Festhalle, SchrambergSulgen

Narrenzunft Schramberg: 14:00 Uhr Kinderball Bärensaal, Schramberg-Talstadt

Kolpingsfamilie Schramberg: 19:30 Uhr Gesellenball Bärensaal, Schramberg-Talstadt

Narrenzunft Schramberg: 16:00 Uhr Abschluss der Straßenfasnet und Brezelsegen Rathausplatz, Schramberg-Talstadt

Narrenzunft Schramberg: 20:15 Uhr Da-Bach-na-Fahrer-Taufe Bei der St. Maria Kirche, SchrambergTalstadt

Narrenzunft Sulgen: 17:30 Uhr Fasnetsabschluß, Brezelsegen und Fasnetsverbrennung Kirchplatz, Schramberg-Sulgen

16 Perle Stadtmagazin Schramberg Dezember 2014

**=Weitere Informationen unter „Hallo Kinder“ Seite 19


Veranstaltungen

Narrenzunft Waldmössingen: 18:30 Uhr Fasnetsverbrennung und Fahnen einholen Ortsverwaltung, Schramberg-Waldmössingen

Fasnet in Schramberg Schramberg gehört mit zu den bekanntesten Narrenstädten Süddeutschlands. Die zahlreichen Besucher werden von tausenden Kleidlesträgern und Narren empfangen, die etwa 30.000 Brezeln, mehrere Zentner Bonbons und Schokolade und tausende Bach-Na-Fahrer-Würstle an Kinder und Erwachsene verteilen.

Narrenvereine Tennenbronn: 19:00 Uhr Fasnetsverbrennung Dorfplatz, Schramberg-Tennenbronn Narrenzunft Schramberg: 20:00 Uhr Rattenball Eintritt: 3,-€ mit dem Fasnets-Abzeichen Braustube Schraivogel, SchrambergTalstadt Mittwoch, 18.02.2015

Narrenzunft Waldmössingen: 11:00 Uhr Schlüsselrückgabe Ortsverwaltung, Schramberg-Waldmössingen Narrenzunft Waldmössingen/Sportverein Waldmössingen: 16:00 Uhr Traditionelles Hering- und Schneckenessen Sportcafè Kastell, Schramberg-Waldmössingen Donnerstag, 26.02.2015

Mit viel Ideenreichtum engagieren sich die Menschen in allen Stadtteilen bei der Straßenfasnet, der Saalfasnet und in kleinen stimmungsvollen Runden in Restaurants und Cafés.

Mediathek Schramberg: 15:00 Uhr Bilderbuchkino „Ich bin für mich“ Mediathek, Lesecafé, SchrambergTalstadt** Freitag, 27.02.2015

Podium Kunst: 19:30 Uhr Eröffnung der Kunstausstellung „Ein geheimer Garten“ Malerei / Collagen des Künstlers Heinning Grießbach. Eintritt frei. Schloss, Stadtmuseum, SchrambergTalstadt Lebenshilfe im Kreis Rottweil: 20:30 Uhr Dance-Night mit DJ Bernie Tanzen - Party - aktuelle Hits und viel Disco-Fox! Eintritt frei. Erlebnis Gastronomie & Café „Zum Frieder“, Schramberg-Waldmössingen

SIE HABEN DAS EVENT WIR DIE PASSENDE LIVEMUSIK! Firmen- & Weihnachtsfeiern Empfänge, Vernissagen, Messen Hochzeiten & Geburtstage Dinnermusic kulturelle Veranstaltungen

Nach wie vor vermittelt die Fasnet ein starkes Wir-Gefühl und eine Verbundenheit zur Heimat. Obwohl man als Gast in der Region in diesen Tagen vielleicht manches nicht ganz versteht, kann man sich dieser besonderen Stimmung kaum entziehen und wird viele Eindrücke und Erlebnisse mit nach Hause nehmen.

Redaktions-Volontariat Profitieren Sie von einer praxisorientierten Ausbildung in einem Medienverlag. Auf Sie warten vielfältige journalistische und redaktionelle Aufgaben in der Produktion von Magazinen und Publikationen. Wir erwarten perfekte Deutschkenntnisse, einen guten Schreibstil und eine umfassende Allgemeinbildung. Interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen (gerne auch per E-Mail) an:

LIVEMUSIK - BANDS & ENSEMBLES - SOLISTEN - BACKGROUNDMUSIC b-booking Künstleragentur (07422) 2474016 - buehler@b-booking.de - www.b-booking.de

Geschäftsführung, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen info@avi-medienverlag.de, Tel. 07424/958265-13, Fax 07424/958265-11

Dezember 2014

Perle Stadtmagazin Schramberg

17


Veranstaltungen / Krippenausstellung

Exklusive Stadtmagazin-Serie: „Erzählungen aus dem Stadtmuseum im Schloss“

Perfekte Darstellung der „Palastkrippe“ fasziniert den Betrachter sechs Jahrzehnte nicht losließ. Damals hatte gerade Kommerzienrat Max Schmederer (1854-1917) dem Bayerischen Nationalmuseum in München seine Sammlung neapolitanischer Krippenfiguren vermacht. Schimpf durfte dabei mithelfen, sie in Szene zu setzen, und erlernte so die Illusionsmöglichkeiten theatralischer Bühnentechnik und den Einsatz des elektrischen Lichts in der Krippen-

Fotos: Stadtmuseum

Schramberg / Region (ps/gl). Von der Adventszeit bis Maria Lichtmess (8. Februar 2015) präsentiert das Stadtmuseum im Schloss eine eindrucksvolle Krippensammlung. In der heutigen Folge unserer Stadtmagazin-Serie „Erzählungen aus dem Stadtmuseum im Schloss“ beschreibt Museumsleiterin Gisela Lixfeld für das Perle Stadtmagazin Schramberg die sehenswerten Exponate.

Die eindrucksvolle Falkensteinkrippe von Karl Marte, 1937 erstmals als Kastenkrippe aufgebaut, bereichert die diesjährige Krippenausstellung im Stadtmuseum.

Als Prachtexemplar bietet die diesjährige Weihnachtsausstellung die 1937 erstmals als Kastenkrippe aufgebaute „Falkensteinkrippe“ von Karl Marte (1897-1947). In der jetzigen Aufstellung ist die Anbetung der Hl. Drei Könige zu sehen, mit gefassten Holzfiguren des Münchner Bildhauers Otto Zehentbauer (1880-1961). Der Schramberger Krippenbauer Gerhard Moosmann hat ebenfalls seine große Rundkrippe aufgebaut. Darüber hinaus sind Krippen von Max und Ulrich Scheller, Hermann Fehrenbacher sowie Eugen und Luise Mey zu sehen. Außerdem konnte eine große Bühnenkrippe ausgeliehen werden: die legendäre „Palastkrippe“, die der Offenburger Krippenförderer Karl Otto Schimpf (1891-1974) nach dem Vorbild eines Gemäldes 1930 anfertigen ließ. Diese Krippe faszinierte die Schramberger Krippenbauer bei ihren Krippenbesuchen in

Die legendäre „Palastkrippe“ des Krippenförderers Karl Otto Schimpf. Die Bühnenkrippe des Offenburgers bestückt als Leihgabe die Weihnachtsausstellung im Stadtmuseum. Schimpf nahm starken Einfluss auf die Schramberger Krippenbaukunst.

Offenburg derart, dass sie sich zu immer größeren Leistungen im Krippenbau anspornen ließen. Was es mit Karl Otto Schimpf und dieser Krippe auf sich hat, erzählt Museumsleiterin Lixfeld nachfolgend: Karl Otto Schimpf kannte Weihnachtskrippen seit seiner Kindheit. Doch während seines Studiums in München wurde er vom Krippengedanken infiziert, der ihn über

18 Perle Stadtmagazin Schramberg

beleuchtung. Bei der Bildhauerfamilie Anton und Toni Schauer in Oberammergau bestellte er schließlich seine ersten eigenen Krippenfiguren. Schimpf begnügte sich jedoch nicht mit den gängigen Holzbildhauerfiguren. Er dachte sich Nebenszenen für seine Krippen aus, für die er Vorbilder in der bildenden Kunst fand. Nach künstlerischen Darstellungen ließ er seit 1928 bei dem Würzburger Bildhauer Josef Bendel (1888-1962) Figuren für eine Dreikönigskrippe schnitzen: so die Dienerfiguren der „Palastkrippe“, die zur Zeit im Stadtmuseum Schramberg ausgestellt ist.

Reich an sehenswerten Krippen Bei genauer Betrachtung der Nebenfiguren der „Palastkrippe“ ist zu erkennen, dass die Dienerschaft der Hl. Drei Könige eigens für diese Krippeninszenierung entworfen und geschnitzt wurde. Es handelt sich nicht um Gliederfiguren, deren Haltung verändert werden kann. Diese Figuren sind starr geschnitzt und können nur eine bestimmte Pose einnehmen. Sehr deutlich zu erkennen ist das am Diener, der es sich auf dem Geländer der linken Treppe bequem gemacht hat und gleichzeitig die königlichen Geschenke für das Jesuskind im Auge behält. Um die Besonderheiten dieser großen Bühnenkrippe zu erschließen, sollte man sich Zeit nehmen. Die Architektur des Palastes selbst besteht aus Versatzstücken, das es ermöglicht, dem Palast verschiedene Erscheinungsbilder zu verleihen: ganz so wie es bei Kulissen im Theater gehandhabt wird. Die jetzige Aufstellung folgt der Inszenierung von Karl Otto Schimpfs Tochter Brigitte Schimpf-Schöppner (1928-2011). Sie kannte sich mit den Darstellungsmöglichkeiten der Krippen ihres Vaters aus, da sie jahrzehntelang bei den Aufstellungen mithalf. Die Schramberger Krippenbauer wurden in den 1930er Jahren mit Karl Otto Schimpf bekannt, dem Schramberg bis heute ein sehr hohes Niveau

Dezember 2014

des Krippenbaus verdankt. Schimpf empfahl auch den Münchner Krippenkünstler Theodor Gämmerler (1889-1973) nach Schramberg, seinen wichtigsten Figurenschnitzer. Schimpf schätzte eine perfekt gestaltete Krippenarchitektur sowie eine gekonnte Beleuchtung. Krippenfiguren von Gämmerlers Hand sind auch in der Kirche St. Maria und im Stadtmuseum zu sehen. INFO Schramberg ist besonders reich an sehenswerten Krippen. Die Besichtigung der Krippenausstellung in der Alten St. Laurentiuskirche in Sulgen lohnt sich ebenso wie die Kirchenkrippen von St. Maria und Heiliggeist sowie St. Michael in Lauterbach.


Hallo kinder

Januar Freitag, 2. Januar, 14 Uhr

Schramboli´s- Spieltreff Für zwei Stunden steht euch der Spieltreff zur freien Verfügung. In dieser Zeit könnt ihr Kickern, Basteln, Malen, Türme bauen und vieles mehr. Ein festes Programm gibt es nicht, aber es ist immer jemand da, den ihr fragen könnt, wenn ihr Hilfe braucht. Für Kinder von 5-12 Jahre. Eintritt frei. Spieltreff/Gästetreff beim Remsbachhof, Schramberg-Tennenbronn

lesen die Geschichte vor. Der Löwe verliebt sich in eine Löwin, die liest, und deshalb möchte er ihr einen Brief schicken. Aber was tun, wenn man nicht schreiben kann? Dann muss man einen Brief schreiben lassen, z.B. vom Affen, Nilpferd, Mistkäfer, Krokodil und vielen anderen Tieren. Dauer: ca. 30 Minuten Mindestalter: 4 Jahre. Eintritt frei. Mediathek, Lesecafé, SchrambergTalstadt

Samstag, 17. januar, 15 Uhr Sonntag, 18. januar, 15 Uhr

Sonntag, 4. Januar, 10:30 Uhr Sonntag, 8. Februar, 10:30 Uhr

Kinderführung im Eisenbahnmuseum Im Eisenbahnmuseum Schwarzwald ist die weltgrößte Spur-II-Sammlung beheimatet. Bei dieser speziell auf Kinder ausgerichteten Führung erfahrt ihr viel Interessantes über die rund 900 Eisenbahnmodelle. Dauer ca. 30 Minuten, danach kann das Museum noch auf eigene Faust erkundet werden. Eintritt: Kinder bis 5 Jahre frei 3,- € Kinder / Jugendliche 6-14 Jahre 5,- € Erwachsene, 14,- € Familienkarte. Öffnungszeiten: Di-So, 10-17 Uhr Eisenbahnmuseum Schwarzwald, Schramberg-Talstadt

Kinder- und Familienkino „Bibi & Tina - Voll verhext“ Bibi Blocksberg und ihre Freundin Tina verbringen ihre Sommerferien am liebsten zusammen auf dem Martinshof. Doch dann taucht der zwielichtige Hans Kakmann auf, der Graf Falko von Falkenstein das wertvolle Fohlen Socke abluchsen will. Nicht nur das, die hübsche Sophia macht sich an Tinas Freund Alex ran. Eintritt: 3,50€ Subico Kino, Schramberg-Talstadt

gefragt, damit zum guten Schluss der Plan gelingt und in einem gemeinsamen Zirkusfinale gefeiert werden kann. Eintritt: 3,- € Kartenvorverkauf: Bürgerservice und Touristinformation Tel.: 07422/29215 Subiaco in der Majolika, Schramberg-Talstadtt Donnerstag, 26. Februar, 15 Uhr

Bilderbuchkino „Ich bin für mich“ Wir zeigen euch das Bilderbuch „Ich bin für mich“ als Diashow und lesen die Geschichte vor. Alle vier Jahre wählen die Tiere ihren König. Der Löwe liebt Wahlen, denn alle stimmen immer für ihn. Diesmal aber ist es anders. Eine kleine graue Maus sagt: „Was nützt eine Wahl, wenn man keine Wahl hat? Du brauchst einen Gegenkandidaten, sonst macht das doch überhaupt keinen Sinn!“ Der Löwe stimmt zu und es kommt zum Wahlkampf. Doch nicht nur die Maus will Königin werden! Dauer: ca. 30 Minuten Mindestalter: 4 Jahre.Eintritt frei. Mediathek, Lesecafé, SchrambergTalstadt

Februar Mittwoch, 4. Februar, 15 Uhr

Kinder-Musik-Theater „Ritter Rost im Zirkus“ Der Drache Koks steckt beim Feuerspucken den Zirkus in Brand und versetzt damit den ganzen Fabelwesenwald in Aufruhr. Zum Glück steht Burgfräulein Bö unserem Ritter Rost zur Seite und hat eine Idee, wie der Feuerdrache zu besiegen ist. Aber auch die Mithilfe der Zuschauer ist

Dienstag und Donnerstag, 15-17 Uhr (nicht in den Schulferien)

AWO-Kindertreff Für Kinder von 6-11 Jahren steht Spielen, Basteln, Kochen, Erzählen und Experimentieren auf dem Programm. Oft unternehmen wir auch etwas gemeinsam draußen. Daher bitte dem Wetter angepasste Kleidung anziehen, die auch schmutzig werden darf. Die Teilnahme ist kostenlos. Feuerwehrgerätehaus (Mühlegraben 11), Schramberg-Talstadt Freitag, (10-13 Jahre), 16 Uhr Freitag, (ab 14 Jahre), 18:30 Uhr

Donnerstag, 15. Januar, 15 Uhr

Bilderbuchkino „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ Wir zeigen euch das Bilderbuch „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ als Diashow und

Jugendtreff EXIT Neben Billard, Kicker, Air-Hockey und Darts werden lustige Gesellschaftsspiele gespielt und dabei Musik gehört. Die Teilnahme ist kostenlos. Jugendtreff EXIT, Sulgauer Straße 7, Schramberg-Sulgen

Dezember 2014

Perle Stadtmagazin Schramberg

19


Freizeit & Service

freizeit Badminton / Squash / Tennis

Indoor-Forum Kuret: Tennis, Squash, Badminton. Öffnungszeiten: Mo-Mi 10-21 Uhr, Do-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-14 Uhr, Danziger Weg 30, Schramberg-Sulgen, Tel. 07422/6885. Bücher & mehr

Bücher, neue Medien, Zeitungen, Spiele u. Multimediaarbeitsplätze Mediathek Berneckstr. 9, Schramberg-Talstadt, Tel. 07422/29-260. Öffnungszeiten: Di+Fr 14-18; Mi 10-18; Do 14-19, Sa 9-13 Uhr Mediathek Sulgauer Str. 7, Schramberg-Sulgen, Tel. 07422/29-261. Öffnungszeiten: Di, Fr 10-13 und 14-17 Uhr KÖB: Katholische Öffentliche Bücherei, Hauptstr. 23, Schramberg-Tennenbronn. Öffnungszeiten: Do 16:30-18 Uhr; So 10:15-11:30 Uhr

(Kutschfahrten max. 2 Erw.+2 Ki.). Tanja Baumann, Tel. 07422/519995 oder 0176/21543310, Schramberg-Sulgen.

Tel. 07422/8370, Schramberg-Sulgen. Ponyreiten: für Kinder. Anmeldung: Tanja Baumann, Tel. 07422/519995 oder 0176/21543310, Hutneck, Schramberg-Sulgen.

Lehr- / Geschichtspfade

Geologischer Lehrpfad Der Geologische Lehrpfad beginnt am Parkplatz der Fa. Junghans an der Geißhaldenstraße und führt hinauf zur Burgruine Hohenschramberg.

Rodelbahn

Start der beleuchteten Rodelbahn ist beim Wanderparkplatz Remsbach in Schramberg-Tennenbronn und führt auf etwa 200 m Fahrtstrecke hinunter zum Remsbachhof.

Vergetationskundlicher Pfad Der Vegetationskundliche Pfad geht anschließend weiter und führt über den kürzeren Abstieg von der Burgruine zurück nach Schramberg (Gehzeit ca. 45 Min.). Zeitreise: Auf den Spuren Schramberger Geschichte: Der Rundgang, bei dem wichtige Zeugnisse der Stadtgeschichte erkundet werden können, beginnt am Schloss. Kunstweg Erich Hauser Der Weg zeigt die Vielfalt seiner Arbeit aus unterschiedlichen Perioden. Start ist beim Doblerplatz, eine Broschüre ist kostenlos im Stadtmuseum im Schloss erhältlich.

Stadtführungen

Begleitete Stadtführungen: Unsere Stadtführer begleiten Sie kundig bei Themenführungen zur Stadtgeschichte. Gerne stellen wir für Sie auch Führungen nach Ihren Wünschen zusammen. Kosten: 30,-€ pro Stunde. Bürgerservice und Tourist-Information, Hauptstr. 25, Schramberg-Talstadt, Tel. 07422/29215.

Nordic-Walking Kegeln

Gasthaus „Zum Stammhaus“ Oberndorfer Str. 97, Schramberg-Talstadt, Tel. 07422/3636 – Montag Ruhetag.

Drei Strecken mit unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrad sind ausgeschildert. Ausgangspunkt für alle drei Routen ist der Wanderparkplatz beim Ferienpark, Schramberg-Tennenbronn. Skilanglauf

Kino

Bei ausreichend Schnee (ab etwa 30 cm) werden folgende Loipen gespurt: Remsbach-Loipen. 3 klassische Loipen: Ramsteiner Loipe ca. 11 km; Auerhahn ca. 3 km; Falkenloipe ca. 9 km; Zusätzlich eine Skating-Loipe im Bereich Auerhahn mit ca. 4 km. Start- und Zielpunkt für alle Loipen ist der Wander-

Subiaco-Kino: Das besondere Kino in der Fabrik, Subiaco in der Majolika, Schiltachstraße 32, Schramberg-Talstadt, Tel. 07422/245397. Das aktuelle Programm finden Sie unter www.subiaco.de

Wußten Sie schon?

Kutschfahrten

Thesenhof: Familie Mahlke, Seedorfer Straße 32, 78713 Schramberg-Waldmössingen, Tel. 07402/1669, www.thesenhof.de,

Reiten

Reitanlage Beschenhof: Ausritte, wetterunabhängiges Reiten in der Reithalle. Familie Heberling,

20 Perle Stadtmagazin Schramberg Dezember 2014

Für Sie friedliche Festtage, ein gesundes 2015 und Danke für Ihr treues Kommen

Oberndorfer Str. 43, 07422 4624


Freizeit & Service

service

KONUS-Gästekarte gilt zudem als Freifahrschein. Sie können Busse und Bahnen, auch für längere Strecken, kostenfrei im Schwarzwald nutzen. Ihr Gastgeber wird Ihnen Ihre persönliche Gästekarte direkt nach Ihrer Ankunft überreichen.

Ärztenotdienst

Wochenendnotdienst Tel. 01805/19292380. Die Notfallspraxis im Krankenhaus Oberndorf ist am Wochenende und an Feiertagen von 9-20 Uhr geöffnet. Krankenhäuser Rottweil: Tel. 0741/4760, Oberndorf: Tel. 07423/8130 parkplatz Remsbach beim Ferienpark Schramberg-Tennenbronn. Den aktuellen Wintersportbericht finden Sie unter www.schramberg.de Skilift

Übungsskilift unterhalb des Freibads in Schramberg-Tennenbronn. Öffnungszeiten (bei ausreichend Schnee): täglich 14:00–16:30 Uhr während der Schulferien und am Wochenende zusätzlich 9:30–12 Uhr. Heiligabend nur vormittags geöffnet, Neujahr nachmittags geöffnet. Preise: Halbtageskarte Erwachsene 3,-€; Halbtageskarte Schüler 2,-€; Tageskarte. Erwachsene 4,-€; Tageskarte Schüler 3,-€. Skiverleih

Ski-Alpin, Langlauf, Schneeschuhe. Sport-Walter: Weihergasse 3, Schramberg-Talstadt, Tel. 07422 4614. Öffnungszeiten: Mo-Fr 9:30-19 Uhr, Sa 9:30-16 Uhr Tiergehege / Erlebnisbauernhof

Beim Römerkastell in SchrambergWaldmössingen Öffnungszeiten: ganzjährig. Auf Grund des Umbaus muss mit Einschränkungen gerechnet werden. Eintritt frei. Winterwandern

Großes Wanderwegenetz mit überregional durchgängiger Beschilderung. Wanderkarten, Tipps und Wandervorschläge erhalten Sie bei den TouristInformationen.

Rettungsdienst DRK Rufnummer 112 Augenärzte / Hals-, Nasen-, Ohrenärzte / Zahnärzte Zu erfragen beim Deutschen Roten Kreuz unter Tel. 0180/3222555-15

SchwarzwaldCard

Für Unternehmungslustige und Sparfüchse! Erleben Sie über 130 der attraktivsten Ausflugsziele und Attraktionen im gesamten Schwarzwald! Die Karte ist an drei frei wählbaren Tagen (bis 31. März 2015) gültig. Erhältlich bei Bürgerservice und Tourist-Information Schramberg-Talstadt, Tourist-Information Tennenbronn, ErfinderZeiten: Auto- und Uhrenmuseum, Ferienpark Tennenbronn

Tierärztliche Praxis Dr. Adalbert Jost, Tierarzt, Alte Steige 18, 78713, Schramberg-Sulgen, erreichbar unter Tel. 07422/55324.5 Apotheken

Apotheken-Notdienstfinder: Unter der kostenlosen Rufnummer 0800/228 220 erhalten Sie Auskunft über die Notdienste der Apotheken in Ihrer Nähe. Mobil

SBG Bus KundenCenter Tel. 07422/25153. Öffnungszeiten: Mo-Do 8-13 Uhr und 13:30-16:30 Uhr, Fr 8-13 Uhr, www.suedbadenbus.de Fahrplanauskunft (rund um die Uhr), Tel. 01805/779966. (Festnetz 14 ct./Min., Mobil max. 42 ct./Min.) Anrufbus-System des Landkreises Rottweil www.vvr-info.de Tel. 01806/777272 (Festnetz 20 ct. pro Abruf, Mobil max. 60 ct. Pro Anruf)

Wochenmärkte

Samstags von 7–13 Uhr auf dem Rathausplatz, Schramberg-Talstadt

Taxi Ehret GmbH Bernd Apsel, Tel. 07422/4037. Taxi SUM Schramberg, Manfred Sum, Tel. 07422/520138. ÖPNV Schramberg-Tennenbronn, Tel. 07725/9155900 Konus-Gästekarte Sie erhalten zahlreiche Ermäßigungen bei Eintrittspreisen zu örtlichen Veranstaltungen und Einrichtungen in der Ferienregion Schwarzwald. Ihre

Dezember 2014

Perle Stadtmagazin Schramberg

21


P fl ege – B e t r eu u n g – Lebe n s q ua l i tät

Schramberg (mm). Die meisten Pflegebedürftigen wünschen es, so lange wie möglich zu Hause in der vertrauten Umgebung betreut zu werden. Für mehr als zwei Drittel geht dieser Wunsch auf, in der Regel erfüllt durch Angehörige oder ambulante Pflegedienste. Um die Pflegeleistungen zu Hause besser zu unterstützen, werden die finanziellen Mittel für die häusliche Pflege um rund 1,4 Milliarden Euro erhöht.

Bewegung sowie sportliche Aktivitäten halten in allen Altersstufen mobil. Die gemeinsamen Übungen und der Austausch helfen auch den Übergang in einen neuen Lebensabschnitt sowie die Inanspruchnahme von Pflegeleistungen besser zu meistern.

Berufsunfähigkeit smart Du bist am Ball.

Die Generali Berufsunfähigkeit smart ist besonders für Schüler und Studenten zu empfehlen. ƒ 100 % Schutz zu 40 % Startbeitrag ƒ Nichtraucherbonus ƒ Weltweiter Schutz Bezirksgeneralvertreter Udo Reinke Hauptstraße 32 78144 Schramberg Tel. 0 77 29 / 83 48

Oft sind es Umbaumaßnahmen wie Rollstuhlrampen, begehbare Duschen oder die Verbreiterung von Türen, die es Pflegebedürftigen ermöglichen, im eigenen Zuhause oder in einer Pflegewohngemeinschaft zu bleiben. Daher werden ab dem 1. Januar 2015 die Zuschüsse hierfür deutlich gesteigert: Von bisher bis zu 2.557 Euro auf zukünftig bis zu 4.000 Euro pro Maßnahme. Leben mehrere Pflegebedürftige gemeinsam in einer Wohnung, können sie statt bis zu 10.228 Euro jetzt bis zu 16.000 Euro pro Maßnahme erhalten. Auch die Zuschüsse zu Pflegehilfsmitteln, die im Alltag verbraucht werden, werden deutlich angehoben (von bis zu 31 Euro auf bis zu 40 Euro je Monat).

Gelder auch für Alltagsbegleiter Auch die Leistungen der Verhinderungs- und Kurzzeitpflege können in Zukunft besser miteinander kombiniert werden. Wer eine Kurzzeitpflege in Anspruch nimmt, beispielsweise wenn der Pflegeaufwand nach einem Krankenhausaufenthalt so hoch ist, dass für ein paar Wochen die Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung

Hersteller, Planer und Monteure für: Behindertenaufzüge Hebebühnen Treppenlifte LiftTec GmbH Lift-Technik Raiffeisenstraße 11 D-78166 Donaueschingen

Telefon +49(0)771 920 39-0 Telefax +49(0)771 920 39-20 info@lifttec.de www.lifttec.de

22 Perle Stadtmagazin Schramberg

Dezember 2014

Studio Schiele

Foto: Perle Stadtmagazin

Finanzen für häusliche Pflege werden um 1,3 Milliarden Euro aufgestockt nötig wird, kann schon heute seinen Anspruch auf Verhinderungspflege dafür verwenden. Statt vier Wochen sind bis zu acht Wochen Kurzzeitpflege pro Jahr möglich, die Pflegekasse übernimmt dafür künftig bis zu 3.224 Euro (bisher bis zu 3.100 Euro). Künftig gilt dies in ähnlicher Weise auch bei der Verhinderungspflege: Wenn der pflegende Angehörige krank ist oder eine Auszeit braucht, wird eine Pflegekraft oder Vertretung benötigt. Diese so genannte Verhinderungspflege kann künftig unter entsprechender Anrechnung auf den Anspruch auf Kurzzeitpflege bis zu sechs Wochen in Anspruch genommen werden (bisher vier Wochen). Bisher standen für Verhinderungspflege jährlich bis zu 1.550 Euro zu, künftig liegt der Betrag bei 2.418 Euro konkreten Situation am besten hilft. Für Tages- und Nachtpflege (teilstationäre Pflege) gibt es ebenso Verbesserungen. Bisher wurde die Inanspruchnahme von Tages-/Nachtpflege und die ambulanten Pflegeleistungen (Pflegegeld und/oder ambulante Sachleistungen) zum Teil aufeinander angerechnet. Das ändert sich: Wer ambulante Sachleistungen und/oder Pflegegeld bekommt, kann künftig Tages- und Nachtpflege daneben ohne Anrechnung voll in Anspruch nehmen. Beispiel: Bisher gab es für die Kombination von Tagespflege und ambulanten Pflegesachleistungen in Pflegestufe III bis zu 2.325 Euro. Künftig stehen hierfür bis zu 3.224 Euro monatlich zur Verfügung. Auch Demenzkranke profitieren erstmals von dieser Leistung. Die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen werden ausgebaut und auf alle Pflegebedürftigen ausgedehnt. Leistungen von Kurzzeit- und Verhinderungspflege, Tages- und Nachtpflege und Betreuungsleistungen können durch ambulante Pflegedienste oder nach Landesrecht anerkannte niedrigschwellige Angebote finanziert werden. Es werden aber auch anerkannte Haushalts- und Serviceangebote oder Alltagsbegleiter unterstützt, die bei der hauswirtschaftlichen Versorgung und der Bewältigung sonstiger Alltagsanforderungen im Haushalt helfen.

Pflegevorsorgefonds ab 2015 Schramberg (mm). Pflege stärken heißt auch, Pflege nachhaltig sichern. Um die Beitragsbelastung künftiger Generationen und der jetzt jüngeren Menschen in den Jahren zu begrenzen, in denen die geburtenstarken Jahrgänge ins „Pflegealter“ kommen, wird ein Pflegevorsorgefonds in Form eines Sondervermögens gebildet, verwaltet von der Bundesbank. In diesen Fonds werden ab 2015 jährlich die Einnahmen aus 0,1. Beitragssatzpunkten (derzeit rund 1,2 Milliarden Euro) eingezahlt. Mit dem Pflegevorsorgefonds sollen mögliche Beitragssteigerungen in der Zukunft abgefedert werden. Ab dem Jahr 2035 kann dann jährlich über einen Zeitraum von mindestens 20 Jahren jeweils bis zu einem Zwanzigstel des angesammelten Kapitals an den Ausgleichsfonds der Pflegeversicherung abgeführt werden, um so übermäßige Beitragssatzsteigerungen abzufedern.


AU TO / M O B I L I TÄT / T ECH N I K

Winter fordert vorsichtiges Fahrverhalten und eine gute Bereifung

Foto: ADAC-Abschleppdienst

Schramberg-Sulgen/Region (avi). Seit über 15 Jahren garantiert In den Wintermonaten steigen die Panneneinsätze auf den örtlichen das Autohaus Schmid am Standort Brambach 1 im Stadtteil Sulgen Straßen im Schnitt um gut das Doppelte an. Die Unfälle und Noteineinen verlässlichen sowie qualifizierten Pannen- und Abschlepp- sätze sind allerdings in der Regel zum Glück nicht schwerer als in dienst rund um die Uhr. Im Auftrag des ADAC kümmern sich KfZ- den Sommermonaten. Das ist natürlich wieder auf das vorsichtigere Meister Bernfried Schmid und sein Team um den Straßendienst im Fahren auf den verschneiten und glatten Straßen zurück zu führen. Raum Schramberg sowie angrenzender Gebiete bis nach Rottweil, Vor Unfällen und Pannen fürchtet sich jeder Autofahrer. Doch im Oberndorf, Alpirsbach und St. Georgen. Die Redaktion des Perle belebten Straßenverkehr ist keine absolute Sicherheit garantiert. Stadtmagazins Schramberg sprach mit Bernfried Schmid über die Wie sollten sich die Fahrer bei einer plötzlich eintretenden PanAnforderungen an diese nicht leichte und für die Autofahrer wich- nen-/Notsituation im fließenden Verkehr verhalten? tige Aufgabe. Wenn man unerwartet in eine Notlage geHerr Schmid, die Autofahrer müssen in den kommen ist, gilt es, Ruhe zu bewahren und nächsten Wochen und Monaten mit wintersoweit wie möglich das Auto rechts an den lichen Straßenverhältnissen klar kommen. Straßenrand zu fahren. Das Fahrzeug ist auf Welche häufigen Fahrfehler fordern Aballe Fälle vorschriftsmäßig mit Warndreieck schlepp-Einsätze bei Schnee und Glatteis? abzusichern und Fahrer wie Beifahrer müsDie nicht an die winterlichen Straßenverhältsen die Warnweste überziehen. Zur eigenen nisse angepasste Fahrgeschwindigkeit führt zu Sicherheit ist es unbedingt ratsam, den Straden meisten Unfällen. Die Autos kommen auf ßenraum schnell zu verlassen und nur hinter nassen und glatten Straßen schnell ins Schleuden Schutz bietenden Leitplanken auf die dern und landen oft im Straßengraben oder Die winterlichen Straßenverhältnisse fordern alarmierte Hilfe zu warten. im Gelände. Die Bergung der Fahrzeuge aus alljährlich die Autofahrer. Vor allem mangel- Zu den oft widrigen Fahrbahnsituationen den verschneiten und durchnässten Wiesen hafte Bereifung und Fahrzeugwartung sowie kommen auch noch miserable Sichtverfordert den Abschleppdienst besonders. Lei- nicht angepasste Geschwindigkeit lassen die hältnisse und lange dunkle Nächte? Wie Noteinsätze in der Region über die Winterzeit der sind auch jeden Winter die Autofahrer mit laut ADAC um das Doppelte steigen sollte sich der Autofahrer speziell nachts an mangelhafter Bereifung unterwegs, vor allem der Unfallstelle verhalten und wie schnell oft auf der Hinterachse. Auch wegen mangelhafter Wartung und kann der ADAC-Pannendienst zur Stelle sein? nicht durchgeführter gründlicher Winterchecks, gute Batterie und Prinzipiell gilt es, sich sofort persönlich selbst abzusichern, die Technik, bleiben die Fahrzeuge liegen. Gefahrensituation einschätzen und sich dann um die vorschriftsZu wie vielen Einsätzen werden Sie in der Regel über die stren- mäßige Absicherung des Fahrzeugs zu kümmern. Je nach Wittegen Wintermonate gerufen und in welcher Schwere treten die rungs- und Straßenverhältnissen sowie Entfernung kann es zwiUnfälle und Notlagen auf? schen 20 und 60 Minuten dauern, bis der Pannen-Notdienst an der Unfallstelle eintrifft. Bei schweren Unfällen mit Verletzten ist dringend auch der Rettungsdienst und die Polizei zu alarmieren.

Neue Vorschriften für Autofahrer

Schramberg (mm). Das Jahr 2015 hält wieder einige Neuheiten für die Autofahrer bereit. Wer in eine andere Stadt oder auch in ein anderes Bundesland zieht, kann künftig das alte Kennzeichen am Fahrzeug lassen. Das gilt laut Bundesverkehrsministerium auch nach einem Halterwechsel: Beim Verkauf eines Fahrzeugs in einen anderen Zulassungsbezirk muss der neue Halter das Kennzeichen nicht tauschen. Die Neuregelung zur bundesweiten Kennzeichenmitnahme gilt ab dem 1. Januar 2015, das allerdings keine Auswirkung auf die Kfz-Versicherung hat, die Tarife richten sich weiter nach dem Wohnort. Die Regeln für die Vergabe von Kurzzeitkennzeichen werden verschärft. Bislang gab es die für fünf Tage geltende gelb-weiße Überführungsnummer auch für Fahrzeuge ohne gültige Hauptuntersuchung (HU), damit ist ab dem 1. April 2015 Schluss. Einzige Ausnahme: Der Wagen fährt direkt zu einer Prüfstelle im Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat, oder in einem angrenzenden Bezirk. Ab 2015 können Fahrzeugbesitzer ihr Auto im Internetportal des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) abmelden. Dort sollen Autofahrer zunächst die Abmeldung, langfristig auch die Zulassung, ihres Fahrzeugs online abwickeln können. Ebenfalls werden ab dato auf dem Nummernschild und im Fahrzeugschein bei Zulassungen verdeckte QR-Codes abgedruckt. Auch kommt mit dem Jahreswechsel die neue Abgasnorm Euro-6. Diese ist dann bei Erstzulassungen verbindlich und soll den Ausstoß von Stickoxiden deutlich reduzieren. Bereits seit September 2014 gilt die Euro-6-Norm bei der Typprüfung für Hersteller. Wer sich noch bis Dezember 2015 für ein Elektroauto entscheidet, kann Steuern sparen. Bis dahin wird jede Zulassung eines Elektrofahrzeugs mit zehn Jahren Steuerfreiheit begünstigt. Die Regelung gilt zwar bereits seit 2011, läuft jedoch zum 31. Dezember 2015 aus.

INFO Der ADAC-Abschleppdienst Schmid in Schramberg-Sulgen (Brambach 1) ist rund um die Uhr erreichbar unter den Rufnummern 07422/8474 und 0171/6766962

schmid

abschlePPdienst Pannen Und abschlePPdienst RUnd Um die UhR brambach 1 78713 schramberg-sulgen

telefon: 07422 / 84 74 mobil: 0171 / 676 69 62 Faxruf: 07422 / 539 06

Ausgezeichnet für hervorragende Arbeits- und Servicequalität. Neu- und Gebrauchtwagen · KFZ-Reparaturen und Kundendienst · Sofortservice für Auspuff und Bremsen Unfallinstandsetzung · Hagelschaden Reparatur Klimaservice

gegründet 1904 Schramberg-Sulgen · Tel. 0 74 22 / 8285 · www.autokammerer.de Dezember 2014

Perle Stadtmagazin Schramberg

23


E in s e

n de sc

hluss

tag, Sams ar nu 17. Ja 2015

Großes Leser-WeihnachtsPerle Goldsterne entdecken und zählen! 35 Genuss- und Sachpreise warten!

Schramberg (avi). Liebe Leserinnen, lieber Leser! Die aktuell vorliegende Ausgabe des Perle Stadtmagazins Schramberg steht unter dem großen Titelthema „Schöne Weihnachtszeit“. Da darf natürlich ein großes Weihnachts-Gewinnspiel nicht fehlen. Als unser Dankeschön für die Lesetreue und auch das fleißige Mitmachen bei den Gewinnspiel-Aktionen in den Perle Monatsausgaben über das Jahr 2014 loben Verlag und Redaktion im Magazin das „Leser-Weihnachts-Gewinnspiel“ aus unter dem Motto „Perle Goldsterne suchen und zählen“. Dabei warten 35 wertvolle Genuss- und Sachpreise.

Ihre zu lösende Weihnachts-Gewinnspielaufgabe Wir haben in den Werbeanzeigen und redaktionellen Texten auf unseren Magazinseiten verschiedene goldene Sterneformen platziert. Ihre Aufgabe ist es nun, den richtigen „Perle Goldstern“ (siehe bei Hinweis) zu suchen und zu addieren. Die entdeckte Anzahl der „Perle Goldsterne“ kreuzen Sie auf untenstehender Lösungskarte an, Karte ausschneiden, mit Ihrer Adresse versehen und bis zum Samstag, 17. Januar 2015 (Tag des Poststempels), einsenden an: AVi Medienverlag GmbH, Perle Stadtmagazin Schramberg, Stichwort „Leser-Weihnachts-Gewinnspiel“, Dreifaltigkeitsbergstraße 27, 78549 Spaichingen. Die Lösungszahl können Sie uns gerne auch per Fax unter 07424/958265-11 oder E-Mail unter leseraktion@perle-schramberg.de übermitteln. Die Gewinner werden unter den Einsendungen (nur mit vollständigem Absender gültig) mit der richtig angekreuzten Zahl ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Hinweis: Das ist die korrekte Sternform.

Viel Spaß beim Blättern sowie guten Erfolg beim Suchen und Zählen! Achtung: Obige Beispiel-Sternform nicht addieren.

l e i p s n n i Gew

Die ausgelobten Wert- und Sachpreise 1x Minolta-Fernglas (Optik Fischer, Schramberg, Wert 150 €)

1x Fotografie-Gutschein (Carolin Weiss Fotografie, Lauterbach, Wert 20 €)

3x Katalog „Weckuhrenausstellung“ (Stadtmuseum Schramberg, Wert je 17,50 €) 1x 2 Europa-Park Eintrittskarten 1x Rindfleisch vom (Europa-Park Rust, Wert 70 €) Bioweiderind 2x 2 Tripsdriller Tages-Pässe (Biohof Herrenweg, Schiltach, (Erlebnispark Tripsdrill, Wert 15 €) Wert je 57 €) 1x Zwei Gratis-Arbeitsstunden (Schreinerei Graf, Sulgen, Wert 85 €)

1x Einkaufsgutschein 1x Verzehr-Gutschein Geschenkeartikel (Landgasthaus Aichhalder Mühle, (Lichtquelle-Sonnenstudio, Wert 30 €) Wert 15 €) 1x Menü-Verzehrgutschein 1x Powercharger Notladegerät (sant‘ angelo ristorante, (Stadtwerke Schramberg, Gewerbepark H.A.U., Wert 30 €) Wert 13 €) 2x Duftkalender „Leckere Pausen“ Single-Netz-Tagesticket 1x (Straub Druck + Medien AG, (VVR Verkehrsverbund Rottweil, Wert je 25 €) Wert 12 €) 1x Gruppen-Netz-Tagesticket (VVR Verkehrsverbund Rottweil, 5x Perlenkette (AVi Medienverlag, Spaichingen, Wert 23 €) Wert je 10 €) 1x Brunch-Gutschein 3x Bade-Tageskarte für 1 Person („Aquasol“-Freizeitbad, Rottweil, (Erlebnisgastronomie Wert je 10 €) „Zum Frieder“, Wert 22,50 €) 1x Kegelgutschein für zwei Stunden (Gasthaus „Zum Stammhaus 1888“, Fam. Basica, Wert 20 €)

Stadtmagazin Schramberg

www.perle-schramberg.de

5x Gutschein für Kaffee mit Kuchen (Stemke Brot- & Kuchenladen, Wert je 5 €)

Lösungskarte Schöne Weihnachtszeit / Leser-Weihnachts-Gewinnspiel

Die richtige Zahl der Perle Goldsterne ist (bitte ankreuzen)

15

17

22

Absender:

Name, Vorname

Straße, Nr.

Postleitzahl / Ort

Telefon Wir versichern, dass die Weitergabe Ihrer Daten nicht an andere Unternehmen erfolgt.

AVi Medienverlag GmbH Perle Stadtmagazin Schramberg Stichwort „Perle Weihnachts-Gewinnspiel“ Dreifaltigkeitsbergstraße 27 78549 Spaichingen

Perle Schramberg 17  

Perle Stadtmagazin Schramberg Dezember 2014, Nr. 17