Libretto for R. Osminkin's play "Putch (After D.A. Prigov)

Page 1


Konzept und Umsetzung Roman Osminkin Concept and realization Künstlerische Mitarbeit Anastasia Vepreva Artistic collaborator Text: Roman Osminkin nach D. A. Prigovs Umsturz. Ein Stück für zwei Lautsprecher Roman Osminkin after D. A. Prigov’s Coup. A Play for Two Loudspeakers Übersetzung aus dem Russischen David Riff Translation from Russian Erster Lautsprecher Didi Bruckmayr First loudspeaker Zweiter Lautsprecher Susanne Gschwendtner Second loudspeaker Tonaufnahme Laura Strobl Sound recording Sound mixing and editing Anastasia Vepreva Tonmischung- und schnitt Mastering Martin Siewert Stanislaw Katz Andri Schenardi Mitwirkende Chor Zaid Alsalame, Torben Folger, Katharina Grilj, Bianca Hanžel, Heinrich Holzner, Maggie Midea, Yasmin Mofawek, Michaela Purgstaller, Clarissa Rêgo Teixeira, Cornelia Weixler Choir participants Mitwirkende Performance Gregor Aistleitner, Adna Babahmetović, Giovanna Cassavia, Ema Drnda, Nera Džanić, Christa Ecker-Eckhofen, Clara Frühwirth, Daniela Gutmann, Julian Gypser, Philipp Kipke, Andrea Kurtz, Roja-Petra Orthaber, Vera Posch, Leonhard Rabensteiner, Izabella Radić, Felix Scheuer, Brigitta Wallgram Performance participants Choreografische Unterstützung Samuel Kirschner Choreographic support Probenleitung Chor Clarissa Rêgo Teixeira Choir Coordination Der Performancetext beinhaltet Auszüge der folgenden Gedichte von Roman Osminkin The performance text includes excerpts of the following poems by Roman Osminkin Revolution Übersetzung Ian Dreiblatt Translation and under stalin, the sun was warm Übersetzung Jon Platt Translation You Know The Slavs And The Tatars (Chant In Imitation Of D.A. Prigov) Übersetzung Jon Platt Translation Erschienen in Not A Word About Politics!, Cicada Press. New York, 2016 Published in Übungen im „Uncreative Writing“ Übersetzung Günter Hirt and Sascha Wonders Translation Erschienen in Schreibheft, Zeitschrift für Literatur, 90, Rigodon Verlag, Essen, 2018 Published in Grafik Anastasia Vepreva Graphic design © steirischer herbst’18 - Volksfronten steirischerherbst festival gmbh Sackstraße 17, 8010 Graz, Austria


ROMAN OSMINKIN Putsch (After D. A. Prigov) 2018

LIBRETTO


Radiorauschen, Störsignale und Lärm, aus denen Marschfragmente und widerhallende Volkslieder erklingen, dann zuletzt Soundcheck-Worte. Eins, zwei, eins, hört ihr mich, ist dieses Ding an, hallo, hallo? Erster Lautsprecher (männliche Stimme) Ich grüße Euch, Genossen! Heute haben wir in der Sendung die Radiotragödie “Revolution für zwei Lautsprecher” (Jubel, Applaus, ein Fragment von Beethovens 9er ertönt im Hintergrund). Zweiter Lautsprecher (weibliche Stimme) Revolution, schon wieder? Vielleicht haben Sie REVELATION oder sogar LALALUTION gemeint? (Es ertönt eine Gameschowfanfare - Ta-taam.) Erster Lautsprecher Nein, nein, sie hören richtig - REVOLUTION! Zweiter Lautsprecher Oh nein, bloß nicht das! Das gibt ja nur Chaos! Erster Lautsprecher Stop! Revolution! Consider the aforementioned word. (Pause) Really think about it. (Pause) How did it appear on that stairs/screen/page/other surface? Zweiter Lautsprecher Nun gut, ehhhhhmmm… wie sieht’s aus? Revolution (ahmt die erste Stimme dabei nach) - das ist Aufruhr, Auflehnung, Aufstand, Umsturz - das ist Auflehnung, Aufruhr, Aufstand, einfach Umsturz! Turn the medium 180 degrees! (Lacht). Look at the word again! Seht ihr, es hat sich nicht verändert (lacht), es ist ein Putsch! Schauen wir doch! Turn the medium 180 degrees! (lacht) Look at the word again! Schaut, nichts hat sich verändert! (lacht). Erster Lautsprecher Re-vo-lu-tion (spricht jede Silbe einzeln aus). Pronounce the word to yourself one syllable at a time. Zweiter Lautsprecher Revolution (auf Englisch) - das sind vier ganze Silben. Warum so lange herrumschweifen, wenn man einfach Putsch sagen kann. Putsch. Im Putsch gibt es nur eine Silbe “Puuuuuuuutsssscch…” Pronounce the word to yourself one syllable at a time. Erster Lautsprecher Repeat the word Re-vo-lu-tion in a barely audible whisper. Zweiter Lautsprecher Putsch. Pronounce Putsch aloud at the top of your voice.

4


Erster Lautsprecher Glance to both sides. (Pause) If no one’s around pronounce Re-vo-lu-tion at twice your usual speaking volume! Zweiter Lautsprecher Glance to both sides. (Pause) If no one’s around shout Putsch as loud as you possibly can! Putsch, utsch , tsch… schhh… Erster Lautsprecher At this stage you should be joined by others.
 Zweiter Lautsprecher At least by one of your neighbors or co-workers. Erster Lautsprecher If no one’s around then open all the windows and scream out each of them in order Re-vo-lu-tion! Zweiter Lautsprecher If that doesn’t work go outside. Shout the Putschhhh out! Erster Lautsprecher Let your body join the scream. (singt als Slogan) One Solution! Re-vo-lu-tion! Zweiter Lautsprecher Set your emotions free: Puuuu-tschchchchhhh... Erster Lautsprecher Don’t be shy! Walk proud through the middle of traffic singing it. Someone will join you here. Zweiter Lautsprecher Pronounce Putsch aloud at the top of your voice. Putsch! Pronounce the word again at your usual speaking volume, and again, and again, again… Erster Lautsprecher Take a look around you! Revolution - das ist die Verdichtung der Zeit zu einem einzigen Punkt! Dort kommt die Spannung aller Kräfte zu ihrem Höhepunkt Zweiter Lautsprecher Revolution - das ist ein Umsturz, ein Umsturz - das ist ein Putsch, und ein Putsch – das ist ein Revolution... ach, Mist... ein Putsch - das ist ein Putsch! Erster Lautsprecher Revolution - das ist der Bruch! Wisst ihr noch? (er liest mit erhabener Stimme mit der Intonation Hamlets): „The time is out of joint!“ Zweiter Lautsprecher (unterbricht die Pathetik) The time is out, enjoy! (lacht, es ertönt schnelle leichte Musik) Erster Lautsprecher Give yourself completely over to what you’re doing – sing chant dance. Kick everything else out of your path!

5


Zweiter Lautsprecher Stand on your head! If in your current physical state this is impossible just turn letters around your axis. Erster Lautsprecher Glance to both sides! Revolution - das ist Liebe! Die Revolution muss man mit allen Sinnesorganen wahrnehmen! Smell the medium the word’s written on. Think what you could compare the smell to. Lick the medium the word’s written on. Think what you could compare the taste to… (Unruhig ertönt ein Militärmarsch und wird immer lauter.) Zweiter Lautsprecher Die Liebe? So ist es wohl nicht! Hört ihr (Pause, die Marschmusik wird immer lauter) der Krieg steht vor der Tür? Die Revolution ist ein Kind des Krieges! Hört ihr den Marsch, das sind die Gespenster der russischen Kriegsgefangenen, die diese Treppe gebaut haben. In Österreich hatte man Angst, sie würden die revolutionäre Pest aus Russland hier verbreiten. Die Revolution ist eine Seuche, die Revolution ist ein Virus. Erster Lautsprecher Revolution – das ist Liebe! Liebe - das ist Leben! Revolution - das ist Leben! Tiefer, tiefer atmen… Zweiter Lautsprecher Jetzt die Luft anhalten! Nicht atmen!… Atmet ihr auch wirklich nicht?… Haltet den Atem an! Was fühlt ihr dabei! Wird euch schwindelig? Wollt ihr endlich einatmen, ihr dürft aber nicht? Habt ihr Sterne in den Augen, überkommt euch eine Körperschwäche, verliert ihr gleich das Bewusstsein? Erster Lautsprecher Die Liebe! Das Leben! Atmen! Zweiter Lautsprecher Hold your breath! Nicht atmen. Revolution is death! Erster Lautsprecher Take a deep breath! Revolution – das ist die Notwendigkeit, Revolution - das ist Leben! Falls ihr nicht mehr könnt, dann atmet doch einfach! Revolution das ist ein Schluck frischer Luft! Zweiter Lautsprecher And together shout PUTSCH as loud as you possibly can, one last time! Erster Lautsprecher (mit Bravour) If you’re really following these instructions, at some point you’re going to have to set the controls to take power. Congratulations! You have arrived at the end of the national level and will receive a bonus credit in the form of one extra life.

6


Zweiter Lautsprecher While the next level is loading, try to relax. (Pause, dann singt sie in einer weicheren, entspannten Stimme): and under stalin the sun was warm... and under stalin the grass was green... and under stalin the birds sang... and under stalin we smelled the firs... and under stalin the flies buzzed... and under stalin the crickets chirped... and under stalin the frogs croaked... and under stalin the willows wept... and under putin the sun is warm... and under putin the grass is green... and under putin the birds sing... and under putin we smell the... Erster Lautsprecher (unterbricht plötzlich) Enough of this shit! There’s no time to relax, the fight is not over. History is made by peoples and not their leaders. (Singt, stilisiert als Volkslied): the slavs and the tatars went and mixed together and then there were some slavs that mixed with the ugrics and some other slavs mixed with the finns and some other slavs mixed with the germans and some other slavs mixed with the greeks Es ertönt eine laute unangenehme Sirene. Eine mechanische Stimme erklingt. Achtung, Achtung, die Vorführung ist bald vorbei. Wir brauchen ein Ende. Die Zeit läuft uns davon. Erster Lautsprecher und Zweiter Lautsprecher (panisch) Wir brauchen dringend ein Ende, wie endet das Stück? Vielleicht wissen die hier auf dem Platz Versammelten, welches Ende uns erwartet? (Soundeffekt, das Drönen und Tösen einer Menschenmenge). Erster Lautsprecher Revolution!
 Zweiter Lautsprecher Putsch!

7


Erster Lautsprecher Internationalismus, Genossen? Zweiter Lautsprecher Nein, nein, Globalism, meine Herrschaften! Erster Lautsprecher Antiglobalismus? Zweiter Lautsprecher Austrofaschismus? (Oooh neiiiinn, hört man als Studiopublikumsreaktion aus der Dose)
 Erster Lautsprecher Anti-Faschismus! (wohlwollender Applaus aus der Dose). Zweiter Lautsprecher Democracy! (Applaus, Tösen) Erster Lautsprecher DEMOCRATIC Revolution! (aha-aha) Zweiter Lautsprecher Revolution discounts! (Laughtrack Gelächter). Erster Lautsprecher Revolution! (aha-aha) Erster Lautsprecher Revolution is LOVE! Zweiter Lautsprecher Revolution or death! Erster Lautsprecher Gleichheit! Zweiter Lautsprecher Gleichschaltung! Erster Lautsprecher Freiheit! Zweiter Lautsprecher Freie Kasse! Erster Lautsprecher Frieden! Erster Lautsprecher Solidarity! Zweiter Lautsprecher Personal liberty, private property, competition! Erster Lautsprecher
 Universal-ity.

8


Zweiter Lautsprecher Ident-ity!
 Erster Lautsprecher
 WE ARE THE 99% Zweiter Lautsprecher VIRAL Erster Lautsprecher
 Marx!
 Zweiter Lautsprecher
 Мао? Erster Lautsprecher
 Brecht.
 Zweiter Lautsprecher
 Bataille!
 Erster Lautsprecher
 Yanis Varoufakis!
 Zweiter Lautsprecher
 Wer, was? Judith Butler.
 Erster Lautsprecher
 Weeer? Zweiter Lautsprecher
 Arnold Schwarzenegger!
 Erster Lautsprecher
 Was? Also wenn es schon so sein soll, dann eben… Jesus Christus? Die Jungfrau Maria, die Mutter Gottes? 
 Wieder erklingt dreimal die laute, unangenehme Sirene. Die mechanische Stimme ertönt aus beiden Lautsprechern. 
 Achtung, Achtung. Die Vorführung ist vorbei. Womit endet das Stück? Das Ende? Zweiter Lautsprecher
 ART-REVOLUTION? 
 Erster Lautsprecher 
 Volkskunst!
 Zweiter Lautsprecher Kunst fürs Volk? Erster Lautsprecher 
 Kunst für Kunst!
 Zweiter Lautsprecher
 FUTURE!

9


Erster Lautsprecher
 NO!
 Erster Lautsprecher und zweiter Lautsprecher
 NO FUTURE!
 Fanfaren. Aus beiden Lautsprecher erklingt die Stimme des Conferenciers.
 Sehr verehrte Bürgerinnen und Bürger von Graz, verehrte Gäste. Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit. Zum Abschied bieten wir Ihnen etwas ganz besonderes. Es ist uns eine Ehre heute Stanislaw Katz begrüßen zu dürfen, einer der größten neuen Talente der politoperettischen Szene. Heute singt er für uns die Arie „Es ist Zeit“. Stanislaw Katz Es ist Zeit!
 Wir sind bereit, alles und jederzeit zu verkaufen: 
 Erdöl, Gas, Kohle, Gold, Immobilien 
 und alles andere, was wir haben
– es ist nur eine Frage des Preises. – Und das ist das Wesen des Business:
 so billig wie möglich einkaufen, so teuer wie möglich verkaufen. 
 Oder das kaufen, was sich schlecht verkaufen läßt,
 es in Ordnung bringen, kapitalisieren, verkaufen.
 Also wieder:
 so billig wie möglich einkaufen, so teuer wie möglich verkaufen. 
 Wenn der vorgeschlagene Preis unseren Erwartungen entspricht, 
 werden wir verkaufen.
 Wir verkaufen alles und jederzeit, außer der Heimat.
 Die Heimat ist heilig.
 Es ist Zeit, die alten Ideologen haben sich selbst überlebt, ab in den Ruhestand mit ihnen! Es ist Zeit für einen dritten Weg und einen neuen Stil! Es ist Zeit für all die, die jung und schön und reich sind – so wie ich! Es ist Zeit, dieses Land braucht echte Veränderung! Es ist Zeit, und ihr mein Volk werdet mir dabei helfen! Es ist Zeit, gemeinsam sind wir stark, gemeinsam siegen wir! Es ist Zeit, uns stehen große Taten bevor! Es ist Zeit, ich bringe Euch die lichte Zukunft! Es ist Zeit, unser Land zurück an die Spitze zu führen! Es ist Zeit! Es ist Zeit! Es ist Zeit!

10





Roman Osminkin (1979, St. Petersburg) ist Dichter, Performer und Videokünstler. Indem er die Poesie über das beschriebene Blatt hinausgehen lässt, experimentiert er mit verschiedenen Medien, was er „poetischen Aktionismus“ nennt. Er bietet – ebenso berührende wie absurde – Reflexionen über Einsamkeit und Kollektivität in einer digitalisierten und zunehmend post-politischen Welt. Er lebt in St. Petersburg. Als Dichter arbeitet Roman Osminkin mit den monumentalen Schichten staatlicher Ideologien. Die Vorstellungen von Kommunismus, Liberalismus, Religion und Nationalismus haben sich in den Jahren, die ihn besonders geprägt haben, nach dem Ende des Kalten Krieges und zu Beginn einer Phase der Kulturkriege drastisch und unerwartet gewandelt. In diesem Sinne setzt er die Tradition großer russischer konzeptueller Dichter wie Dmitrij Alexandrowitsch Prigov (1940–2007) fort. Wie Prigov ist auch Osminkin Performer und arbeitet zwischen den Bereichen der Musik und des gesprochenen Wortes. Seine neue für den steirischen herbst entstandene OpenAir-Performance findet am Eröffnungsabend statt und adaptiert lose Prigovs Umsturz. Ein Stück für zwei Lautsprecher aus dem Jahr 1990. Osminkins Fassung spielt auf der Grazer Schloßbergstiege, die auch als „Russensteig“ bekannt ist. Vor dem Ersten Weltkrieg war diese Treppe als malerischer Aufstieg auf einen Berg geplant, auf welchem einst eine Renaissance-Festung stand, die von Napoleons Truppen zerstört wurde. Die Bauarbeiten setzten aber erst im Zuge des Kriegs ein und wurden von Pionieren des österreichischen Heeres und russischen Kriegsgefangenen ausgeführt – ohne dass die Treppe dabei irgendeinen militärischen Zweck erfüllte. Eine derartige Verflechtung von Militarismus, Nationalstolz, dem Wunsch nach Unterhaltung und Ablenkung sowie dem Einsatz billiger ausländischer Arbeitskräfte lässt ein nachdrückliches Echo der heutigen politischen Lage anklingen. In Osminkins Arbeit konkurrieren zwei Lautsprecher miteinander. Sie brüllen sich gegenseitig mit sinnlosen politischen Aussagen an, während Performer*innen auf der Treppe Slogans zusammenstellen und wieder auseinandernehmen, ideologische Vorstellungen in Worte und Buchstaben zerlegen. Das Publikum nimmt währenddessen die Rolle einer demonstrierenden Menge in einer unsichtbaren Kundgebung ein. Ein Undercover-Chor, der sich am Schloßbergplatz unter die Menge mischt, singt revolutionäre Lieder und Volksweisen auf Deutsch, Russisch und Slowenisch und erinnert symbolisch an den wechselvollen historischen Hintergrund dieser Touristenattraktion. In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst


Roman Osminkin (1979, St. Petersburg) is a poet, performer, and video artist. Taking poetry beyond the written page, he experiments with different media in what he calls “poetic actionism,” offering reflections—both poignant and absurd—on loneliness and collectivity in a digitized, increasingly post-political world. He lives in St. Petersburg. As a poet, Roman Osminkin works with monumental ideological strata. Communism, liberalism, religion, and nationalism all shifted around him drastically and unexpectedly during his formative years after the end of the Cold War and at the outset of a new phase in the culture wars. As such, he continues the tradition of great Russian conceptual poets such as Dmitry Aleksandrovich Prigov (1940–2007). Like Prigov, Osminkin is also a performer working between music and the spoken word. His newly-commissioned, open-air performance takes place on the opening night of steirischer herbst, and is a loose adaptation of Prigov’s 1990 Coup. A Play for Two Loudspeakers. Osminkin’s version is set on Graz’s Schloßbergstiege (Castle Hill Stairs), also known as the “Russian Steps,” or the “War Steps.” The staircase was originally planned before World War I as a scenic ascent to the hill that once housed a Renaissance fortress demolished by Napoleon’s troops. Construction commenced in the middle of the war, with labor supplied by Austrian army sappers and Russian POWs—even though the staircase served no military purpose. Such an entanglement of militarism, national pride, the desire for entertainment and distraction—and the use of cheap foreign labor— resonates strongly with the current political situation. In Osminkin’s work, two loudspeakers compete, shouting equally senseless political statements at one another, while performers on the stairs assemble and disassemble slogans, fragmenting ideological notions into word and letter. Meanwhile, the real audience plays the role of populating an invisible demonstration. An undercover chorus mingling with the crowd on the square in front of the stairs sings revolutionary songs and folk tunes in German, Russian, and Slovenian, reminding us of the checkered historical background of this iconic touristic attraction. Commissioned and produced by steirischer herbst