Page 12

12 LOKAL-NACHRICHTEN

NIBELUNGEN KURIER | Mittwoch, 31. Mai 2017

Genuss- & Entdeckertour im Zellertal

Mehr Züge an Pfingsten

Kostenfreies Bus-Shuttle zu acht Weingütern beim „Open friday“ am 2. Juni ab 17 Uhr Individuelle „After-Shows“ in jedem der Weingüter

Die Bahn setzt am Pfingstwochenende in Rheinhessen vom 2. bis zum 5. Juni mehr Züge ein

Beim letzten Mal im November konnte auch die nasskalte Witterung die Stimmung nicht trüben: Archivfoto: Robert Lehr

Die Initiative „Zellertal-open“ freut sich wieder auf viele Weinund Genussfreunde am „Open friday“-summer 2017. Acht Weingüter öffnen am Pfingstfreitag, dem 2. Juni, ab 17 Uhr, ihre Höfe, Vinotheken & Gärten und laden zur aktiven Genuss- & Entdeckertour ein. Die Veranstaltung, die schon zahlreiche Freunde gefunden hat, wartet jetzt mit wechselnden Gastwinzern und vielfältigem Musikprogramm auf. Die Wahl des ersten Gastwinzers ist in diesem Jahr auf das Jungtalent Christopher Full aus Mölsheim gefallen. Mit seiner Weinlinie „Wonderful“ will er authentische Weine erzeugen, die den Charakter des Zellertals und die Individualität der Lagen widerspiegeln. Christopher präsentiert sich und seine Weine erstmals im elterlichen Hof. Mit dem kostenfreien BusShuttle touren Weinfreunde von Weingut zu Weingut und genießen Zellertaler Gastlichkeit. Die

Busse werden diesmal bis 24 Uhr die Weingüter anfahren. Bis dahin werden sie im 20-MinutenTakt verkehren.

„Take five“ Eine fünfer Weinprobe in den einzelnen Weingütern kostet acht Euro, außerdem erhältlich sind weitere Erfrischungen und glasweise Sekt und/oder Wein. In jedem Weingut stehen passende Leckereien aus der Gutsküche bereit und können zusätzlich erstanden werden. Eine spezielle Anmeldung ist nicht nötig.

Late-Night-Party, Loungemusik oder Sternenhimmel Das Angebot am „Open friday“ ist bunt und vielfältig. Gab es sonst immer eine gemeinsame „After-Show“-Party in einem der beteiligten Weingüter, setzt jedes einzelne Weingut an diesem Abend einen eigenen Unterhaltungs-Akzent: Mit oder ohne

Musik, DJ, Livemusik oder ruhig und besinnlich mit Blick in den nächtlichen Sternenhimmel über dem Zellertal. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ein Dank der Veranstalterintitaitve „Zellertal-open“geht an den Donnersberger Touristikverband, durch dessen freundliche Unterstützung die Busfahrten weiterhin kostenneutral sind.

Weingut Bicking&Bicking & Alte Brennerei, Mölsheim, Weingut Boudier-Köller, Stetten, Weingut Bremer, Niefernheim, Weingut Janson-Bernhard, Harxheim, Schlossgut Lüll, Wachenheim, Weingut Schwedhelm, Zell, Weingut Jochen & Martina Wick, Zell und Weingut Full, Mölsheim. Alle weitere Informationen und genaue Angaben zu den einzelnen kulinarischen und künstlerischen Programmen findet man unter http://www.zellertal-open.de/ open-friday-summer-2017/

Führungen in Flörsheim-Dalsheim am 3. und 4. Juni / Treffpunkt jeweils Weedenplatz chen Hofreiten, wurden im 19. Jahrhundert zahlreiche Viehställe gebaut, die heute „Kuhkapellen“ genannt werden. Einige dieser architektonischen Besonderheiten gilt es in dem Rundgang zu entdecken und dabei die geschichtlichen Hintergründe aufzudecken. Abgerundet wird die Führung durch einen Wei-

numtrunk im Weingewölbe des Weingutes Beyer-Bähr, das sich am Sonntag, dem 4. Juni, „Am Tag der offenen Weingewölbe in Rheinhessen“ beteiligt und ab 11 Uhr den Hof geöffnet hat. Treffpunkt für die Rundgänge: Auf dem Weedenplatz im Ortsteil Flörsheim, die Kosten betragen 6 Euro pro Person.

„Wer mich findet“ Das Ensemble Paulinum und das Orchester Pulchra Musica laden am 5. Juni um 18 Uhr zu einem Benefizkonzert in die Magnuskirche Zugunsten der Ökumenischen Hospizhilfe Worms geben das Ensemble Paulinum und das Barockorchester Pulchra Musica am Pfingstmontag, dem 5. Juni 2017, um 18 Uhr, ein Konzert in der Magnuskirche.

Bekannt und beliebt von zahlreichen Konzerten Wer in Worms die Musik liebt, dem sind das Ensemble Paulinum und sein künstlerischer Leiter Christian J. Bonath wohlbekannt. Besucherinnen und Besucher eines ihrer zahlreichen Konzerte in Worms oder anderswo wissen um ihr Können und ihre Liebe zur Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Mit großer Sorgfalt schaffen die Musikerinnen und Musiker immer wieder Klangerlebnisse, die historische Werke und Vor-

bilder für uns lebendig werden lassen. Weniger bekannt ist indessen Christoph Graupner, Komponist der Kantaten dieses Konzertabends. Wie viele andere Komponisten des Barock, geriet er nach seinem Tod in Vergessenheit. Ganz zu Unrecht, finden die Aufführenden, denn der Zeitgenosse von Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann galt im 18. Jahrhundert als einer der bedeutendsten Komponisten in Deutschland.

Bach als Graupners Lückenbüßer 1723 wurde ihm als erstem die Position des Thomaskantors in Leipzig angeboten. Erst nachdem Graupner dies ablehnen musste, ernannte man damals Johann Sebastian Bach.

Uhr-Spätzüge ab Mainz bis Bingen, Bad Kreuznach, Alzey und Worms sowie der 0.38 Uhr-Zug bis Idar-Oberstein.

Bei Spätbussen Sonderfahrplan Bei den Spätbussen der 650 und 660 aber gilt der Sonntagsfahrplan mit letzten Abfahrten gegen 22.30 bzw. 23.05 Uhr. Freitag- und Samstagnacht können Weinliebhaber von Bodenheim stündlich bis 2.19 Uhr nach Worms und um 0.38, 1.38 und 2.38 Uhr bis nach Mainz fahren, am Sonntag bis 1.19 Uhr bis Worms. Mit dem Zug um 0.38 Uhr besteht Anschluss in Mainz bis nach Bingen, Bad Kreuznach, Alzey und Stadecken-Elsheim. Sämtliche Züge bieten in Mainz Anschluss

an den Nachtsternverkehr in Mainz und zur S8 Richtung Wiesbaden oder Frankfurt. Die im Flyer des Verkehrsvereins Bodenheim e.V. veröffentlichten Zeiten der Zusatzzüge sind leider falsch abgedruckt.

Genaue Infos online Ab Mainz Hbf starten Freitag- und Samstagnacht die zusätzlichen Züge 2.08 Uhr und ab Worms Hbf um 0.07, 1.07 und 2.07 Uhr nach Mainz, informiert der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund. Damit profitieren alle Ausgehfreudigen zwischen Worms und Mainz von diesen Spätzügen. Alle Fahrpläne sind unter www. rnn.info zu finden oder können beim RNN-Servicetelefon 01801/766766 erfragt werden.

„Gemeinsam sind wir stark“ Stimmungsvolles Frühlingskonzert des MGV 1922 Hochheim, 1863 „Liedertafel“ Pfiffligheim und MGV 1871 Abenheim im Nibelungensaal des Wormser Hagenbräu

Die beteiligten Weingüter:

„… von Kuhkapellen und Hofreiten“ Am Samstag, 3. Juni, um 15 Uhr, und am Sonntag, dem 4. Juni, um 18 Uhr, lädt die IG Flörsheim-Dalsheimer Gästeführer im Rahmen der Samstag-15-Uhr-Aktion der Kulturund Weinbotschafter zu diesen Veranstaltungen ein. Im ehemaligen Niederflörsheim, das geprägt ist von stattli-

Das erste Weinfest an der Rheinterrasse, das St. Albansfest, lädt vom 2. bis 5. Juni nach Bodenheim ein. In Mainz findet am Pfingstwochenende das Open-Ohr-Festival in der Zitadelle statt, dessen Eintrittskarten als RNN-KombiTicket auch zur Hin- und Rückfahrt genutzt werden können und in Worms startet am 3. Juni der Pfingstmarkt. Dazu passend sorgt der Rheinland-Pfalz-Takt an diesem Wochenende dafür, dass Freitag und Samstag Spätzüge stündlich zwischen Mainz und Worms in beide Richtungen bis nach 2 Uhr unterwegs sind. In der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag (4. auf 5. Juni) verkehren ebenfalls die 1.08

Der Konzertabend am Pfingstmontag ist ein Geschenk des Ensemble Paulinum an die Ökumenische Hospizhilfe Worms. Anlass ist ihr 20-jähriger Geburtstag im vergangenen Jahr, in dem das Konzert aus terminlichen Gründen verschoben werden musste. Getragen von der Überzeugung „Niemand wird allein geboren, niemand soll alleine von uns gehen“, begleiten und unterstützen Hospizhelferinnen und –helfer Schwerkranke, Sterbende und ihre Angehörigen. Unverzichtbar dafür sind Ehrenamtliche. Ohne sie wäre diese Arbeit undenkbar. Der Eintritt ist frei und die Musikerinnen und Musiker bitten alle Gäste sehr herzlich um Spenden. Sie werden vor allem in den im Herbst 2017 beginnenden neuen Ausbildungskurs für weiterhin dringend benötigte ehrenamtliche Mitarbeitende fließen.

MGV 1922 Hochheim und Liedertafel Pfiffligheim gemeinsam auf der Bühne. VON KLAUS DIEHL | „Da haben wir so manche Stund, gesessen da in froher Rund und taten singen, die Lieder klingen im Eichengrund“. Gleich drei Chöre beendeten mit dieser allen Volksweise das Frühlingskonzert im mitsingenden und voll besetzten Nibelungensaal des Wormser Hagenbräu. Gestaltet vom MGV 1922 Hochheim, der 1863 gegründeten  Liedertafel Pfiffligheim und dem MGV 1871 Abenheim. „Gemeinsam sind wir stark“ hieß das Motto der drei traditionellen Gesangvereine und das Publikum hatte seine Freude an diesem Konzert, mit bekannten Liedern. Besonders als sich alle drei Chöre vor der Pause auf der Bühne zusammenfanden, mit so bekannten Weisen wie das Negro Spiritual „Niemals vergess ich den Tag“ von Rudolf Desch oder zum Abschluss des Konzertes mit „Arcobaleno“ von Heinz Gietz oder der sizilianischen Volksweise „Viva la Gloria!, von Guiseppe Verdi, in einer Bearbeitung von Otto Groll. 

Gemeinsam eröffnet wurde das Konzert von den Hochheimer und Pfiffligheimer Liedertafel-Sängern (Chorleiter MD Bernhard Riffel) mit „Was glänzet der „Frühling“, ein hessisches Volkslied von Hans WeißSteinberg, dem „Schäfer“ von Hansjakob Heuken und dem „Tri Sulara“ von Wilhelm Heinrichs. Ein besonderer Genuss der „Zottelmarsch“ von Walter Degreif, bei dem die Sänger die Stimmen eines Orchesters zum Klingen brachten.

Einfühlsam interpretiert Der MGV 1871 Abenheim mit seinem Dirigenten Gerhard Wöllstein, brachte die Chorstücke „Vom Flügel eines Engels berührt“ (Bernd Stallmann), „Lebe dein Leben“ (Otto Groll), und „Weit, weit weg“ (Hubert von Goisern) sehr einfühlsam zu Gehör. Die Pfiffligheim/Hochheimer Chorgemeinschaft eröffnete den zweiten Teil des Programms mit „La Vergine degli angeli“ von Ver-

Foto: Klaus Diehl

di, „Ihr von morgen“ und „Ich glaube“ von Udo Jürgens. Mit dabei auch die „Klausenberger“ mit ihrem Dirigenten Hubertus Holl mit einem Medley aus der „Hochzeitsnacht im Paradies“, ehe die drei Chöre zusammen den bunten Frühlingsabend beendeten. Nicht vergessen werden darf der Auftritt des Geigennachwuchses Kai und Xixi Gabel von der städtischen Musikschule mit den Stücken „Caprice „ von Henryk Wieniawski und dem „Allegro“ von Sergei Prokofiev. Ein schönes, harmonisches und auch stimmungsvolles Frühjahrskonzert ging viel zu schnell zu Ende und es bleibt zu hoffen, dass diese Art von Musik und Gesang unsere schnelllebige Zeit übersteht und auch die jüngere Generation sich von Konzerten dieser Art wieder vermehrt angezogen fühlt. Bernd Bickel, 1. Vorsitzender des MGV 1922 Hochheim als Gastgeber, hatte in seiner Begrüßung wahrlich nicht zu viel versprochen.

Nicht nur vorübergehende Bedarfsspitze Jugendhilfeausschuss beschließt Kreiszuschüsse zum Ausbau der Kita-Plätze im Landkreis Einstimmig beschloss der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Alzey-Worms in der vergangenen Sitzung die Gewährung von Kreiszuschüssen in Höhe von insgesamt 1.575.000 Euro zur Erweiterung des Angebots der Kindertagesstätten- und Krippenplätze im Landkreis. Wie die vom Kreisjugendamt durchgeführte Bedarfsermittlung im Landkreis Alzey-Worms ergab, besteht aufgrund des erhöhten Familienzuzugs und wachsender Geburtenzahlen zukünf-

tig ein großer Bedarf an zusätzlichen Kita- und Krippenplätzen, um den gesetzlich festgelegten Ansprüchen Rechnung tragen zu können. „Dabei handelt es sich nicht nur um eine vorübergehende Bedarfsspitze“, teilte die Jugendhilfeplanerin Frederike Fleischer mit. Empfänger der genehmigten Zuschüsse sind die Ortsgemeinden Gau-Odernheim, Eich, Gimbsheim, Westhofen und die Stadt Osthofen. Diese planen bereits bis 2018 insgesamt 14 zu-

sätzliche Kindertagesstättengruppen und eine Krippengruppe zu schaffen. Der Landkreis Alzey-Worms wird sich entsprechend der geltenden Richtlinien mit 105.000 Euro pro neugeschaffene Gruppe an den anfallenden Bau- und Ausstattungskosten beteiligen. Zur Sicherstellung der darüberhinausgehenden Bedarfsdeckung, sei es dringend notwendig, „die Träger für eine schnellstmögliche Umsetzung der Bedarfsdeckung zu motivieren“, betont Fleischer.

Profile for Nibelungen Kurier

22mi17 nibelungen kurier  

Mittwoch, 31. Mai 2017, 22. Woche

22mi17 nibelungen kurier  

Mittwoch, 31. Mai 2017, 22. Woche

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded