KINKY BOOTS (ZIEMLICH SCHARFE STIEFEL) Textbuch

Page 1

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w S I R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Textbuch

Musik und Gesangstexte von CYNDI LAUPER

N

IC

Buch von
 HARVEY FIERSTEIN

Nach dem gleichnamigen Miramax-Film
 (Drehbuch von GEOFF DEANE und TIM FIRTH) Deutsch von ROBIN KULISCH 
 (2021)

Bühnenvertrieb in Deutschland:

Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Bahnhofstraße 44-46 | 65185 Wiesbaden ----------------------------------------------------------------e-mail: post@musikundbuehne.de Internet: www.musikundbuehne.de 03/21


Alle Rechte vorbehalten. Hierzu zählen insbesondere das Recht der Übersetzung, Verfilmung und Übertragung durch Rundfunk, Fernsehen und sonstige Medien, der mechanischen Vervielfältigung und der Vertonung (Neuvertonung), die Verwendung zu Bühnenzwecken, Vorlesungen und Aufführungen, gleich ob von Amateur- oder Profibühnen sowie anderen Interessenten.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Text, Komposition sowie Text- und Musikmaterial des Bühnenwerks werden Bühnen / Veranstaltern ausschließlich für Zwecke der Aufführung nach Maßgabe des jeweiligen Aufführungsvertrags zur Verfügung gestellt. Jede darüber hinausgehende Verwertung von Text und /oder Musikmaterial des Bühnenwerks bedarf der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung des Verlags. Das gilt insbesondere für dessen Vervielfältigung, Verbreitung, elektronische Verarbeitung, Übermittlung an Dritte und Speicherung über die Laufzeit des Aufführungsvertrags hinaus. Die vorstehenden Sätze gelten entsprechend, wenn Bühnen / Veranstaltern der Text oder das Musikmaterial des Bühnenwerks ohne vorherigen Abschluss eines Aufführungsvertrages zur Ansicht zur Verfügung gestellt wird. Weitere Einzelheiten richten sich nach den zwischen Bühnen / Veranstaltern und Verlag getroffenen Vereinbarungen. Dieser Text und die damit verbundene Komposition gilt bis zum Tag der Uraufführung / deutschsprachigen Erstaufführung / bis zur Erstübersetzung / der Neuübersetzung als nicht veröffentlicht im Sinne des Urheberrechtsgesetzes. Es ist nicht gestattet, vor diesem Zeitpunkt das Werk oder einzelne Teile daraus zu beschreiben oder seinen Inhalt in sonstiger Weise öffentlich mitzuteilen oder sich öffentlich mit ihm auseinanderzusetzen. Nicht vom Verlag genehmigte Verwertungen verletzen das Urheberrecht und können zivilrechtliche und ggf. auch strafrechtliche Folgen nach sich ziehen.

Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt. Dieses Material darf weder verkauft, noch verliehen, noch sonst irgendwie weitergegeben werden.

N

IC

Wird das Stück nicht zur Aufführung angenommen, so ist das Manuskript umgehend zurückzusenden an:

Musik und Bühne Verlagsgesellschaft mbH

Bahnhofstraße 44-46 | 65185 Wiesbaden ----------------------------------------------------------------e-mail: post@musikundbuehne.de Internet: www.musikundbuehne.de


3

Ende zwanzig. Ein wenig konfus, ein bisschen unkoordiniert, ein Held im Gewand eines Opfers. Rock-Belt-Stimme.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Die Hauptfigur als siebenjähriger Junge. In sich versunken, still, nachdenklich. Er ist am Anfang und Ende des Stücks zu sehen.

Anfang dreißig. Die Erscheinung eines Berufsboxers, verhüllt in Satin. Ein heterosexueller Cross-Dresser mit Killerstimme und gewinnendem Wesen.

Lola als zehnjähriger Junge, der bereits weiß, dass er für High Heels bestimmt ist.

In ihren Zwanzigern. Charlies langjährige Freundin. Ehrgeizig und kompromisslos. Popstimme.

In ihren Zwanzigern. Schön und fleißig, aus der Arbeiterklasse. Belt- und Popstimme.

Lolas Nemesis. Stämmig, übermännlich, ein bäriger Arbeiter in der Schuhfabrik.

N

IC

Emsige Bürokraft, die auch ihre wilde Seite zeigt, wenn sie darf. Lola interessiert sich für sie.

Arbeiterin mit Mann und Kindern, die ihr Sorgen machen.

Der Verwalter der Fabrik, traditionsbewusst und zurückhaltend.


4

Dies sind die Drag-Performer, die den „Blue Angel Nightclub“ bevölkern. Keine Aufgabe für Mauerblümchen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Charlies Vater, am Anfang und Ende des Stücks zu sehen. Der Darsteller spielt auch einen Gast im Pub, einen Fabrikarbeiter und andere im Verlauf der Show.

Lolas Vater. Unerbittlich, voller Wut. Er tritt am Beginn des Stücks und in zwei Szenen des zweiten Akts auf. Der Darsteller spielt auch den Obdachlosen, einen Fabrikarbeiter u.a.

Ein Altersgenosse von Charlie, aber das Gegenteil von diesem. Er ist erfolgreich, selbstbewusst und souverän. Der Darsteller spielt auch einen Fabrikarbeiter, einen Fotografen u.a.

N

IC

Nicolas Chef. Ein unverhohlen attraktiver und erfolgreicher Mann. Der Darsteller spielt außerdem einen der Hooligans im ersten Akt, einen Fabrikarbeiter u.a.


5

DAS PRICE & SON THEMA..................................09

#02

NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN.......................10

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

#01

#02a

DIE BEERDIGUNG.........................................19

#02b

IN DEN PUB.............................................23

#03

DAS WAS MAN HAT........................................25

#03a

VOR “IM LAND VON LOLA“.................................28

#04

IM LAND VON LOLA.......................................30

#04a

IM LAND VON LOLA (Playoff).............................32

#05

IM LAND VON LOLA (Reprise).............................35

#06

LAUF LOS...............................................46

#07 
 #07a

SEX STECKT IN DEN HEELS................................51

#08

DIE RICHTIG FALSCHEN TYPEN.............................60

#08a

LOLAS FABRIK-AUFTRITT..................................65

#08b

IN DER HERRENTOILETTE..................................67

#09

DER SOHN DER ICH NIE WAR...............................69

#09a

MACHEN WIR STIEFEL!....................................70

N

IC

DAS PRICE & SON THEMA (Reprise)........................58

#10

YEAH!..................................................74


6

ENTR’ACTE / PRICE & SON (Reprise)......................81

#12 
 #12A

WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT...................................85

#13

DER BOXKAMPF...........................................90

#13a 
 #13b

RAUS AUS DEM PUB.......................................97

#14

EIN MANN ZU SEIN (INTRO)..............................110

#15

EIN MANN ZU SEIN......................................111

#15a

SEX STECKT IN DEN HEELS (Reprise).....................116

#15b

CHARLIES ANRUF........................................118

#16

TEIL DEIN HERZ MIT MIR................................119

#16a

MACH’S GUT, DADDY.....................................120

#16b

DIE RICHTIG FALSCHEN TYPEN (Reprise)..................122

#16c

DIE MODENSCHAU........................................123

#17

STEH ZU DIR / LEB FREI................................125

#18

BOWS..................................................132

#19

EXIT MUSIC............................................132

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

#11

EIN GEMETZEL...........................................89

N

IC

MACH’S GUT, CHARLIE...................................105


7 PROLOG Das SAALLICHT ist noch an, als...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DON auftritt und schnell in Richtung Eingangstür der Fabrik läuft. SEIN Handy klingelt, ER bleibt stehen und geht ran... Das SAALLICHT wird langsam dunkler.

DON Ey. Ich kann grad nich’. Muss zur Arbeit. – Weil meine Schicht gleich anfängt. – Nein, ich kann Dir auch nich’ texten jetzt. Keine Anrufe. Keine SMS. Keine Photos oder Videos. Und auch kein Scheiß-Vibrations-Modus. Welcher Wichser ist eigentlich auf die Idee gekommen, dass dieses Scheiß-Vibrieren lautlos sein soll? (ER wirft einen bedrohlichen Blick ins Publikum)

Is’ das klar?

(Wieder zu seinem Freund)

Alles klar. Ich mach’ das Ding jetzt aus. Pause an. Hau rein!

Ruf Dich in der

DON drückt den Knopf auf seinem Handy, stopft es in seine Tasche und betritt die Fabrik, als...

N

IC

Das SAALLICHT erlischt.


IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

N 8


9 PRICE & SON FABRIK MUSIK #01

„DAS PRICE & SON THEMA“ Die noch unsichtbaren ARBEITER*INNEN singen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Das Licht beleuchtet das Schild der PRICE & SON Schuh-Fabrik.

ARBEITER*INNEN (O.S.) AUF DEN NAMEN „PRICE AND SON“ KANN JEDER FUSS VERTRAU’N. PRAKTISCH UND PRAGMATISCH, SEHR ROBUST, HÜBSCH ANZUSCHAU’N. BUMMELN, SCHLENDERN, LAUFEN – ES GEHT SCHRITT FÜR SCHRITT VORAN. DIE BESTE WAHL AUF JEDEM WEG IST „PRICE AND SON“.

MR. PRICE tritt auf, ein Fußball rollt hinter ihm herein.

N

IC

ER wirft den Ball zurück zu seinem Sohn, dem JUNGEN CHARLIE, der seinem Vater hinterherläuft.


10 PRICE & SON FABRIK MUSIK #02

„NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MR. PRICE MANCHER GLAUBT, SCHÖNHEIT LIEGT IM GLÜCK DER JUGEND, IM MORGENTAU, IM FRÜHLING – DOCH HÖR ZU! DENN FOLGST DU STETS DEM PFAD DER TUGEND, IST NICHTS SO SCHÖN UND KOMFORTABEL WIE EIN...

Weißt Du, was die allerschönste Sache auf der ganzen Welt ist, Charlie? JUNGER CHARLIE

Ein Schuh!

MR. PRICE

Ein Schuh!

Die FABRIK wird sichtbar. täglichen Arbeit nach.

ARBEITER*INNEN gehen ihrer

ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, CHARLIE, WIE DAS HIER...

Sing mit, Charlie!

MR. PRICE & JUNGER CHARLIE ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN,

N

IC

MR. PRICE CHARLIE, SO WUNDERBAR.

TRISH bietet dem JUNGEN CHARLIE einen Keks an. DER JUNGE rennt zu einem anderen ARBEITER um ihm am Fließband zu helfen.

MR. PRICE WIR MACHEN SCHUHE SEIT VIER GENERATIONEN,
 IM NAMEN „PRICE AND SON“ – IRGENDWANN AUCH DU. WIE SCHON MEIN VATER SAGTE: WAHR’ DIE TRADITIONEN! MEIN SOHN, DENK STETS DARAN, DANN WIRD DARAUS EIN...

JUNGER CHARLIE Schuh!

ARBEITER*INNEN HA, HA, HA, UUH HA, HA, HA, UUH AAH


11 MR. PRICE & ARBEITER*INNEN ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, CHARLIE, WIE DAS HIER, DAS HIER. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, CHARLIE, SO WUNDERBAR, SO WUNDERBAR.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DER JUNGE wendet sich bestürzt an seinen VATER...

JUNGER CHARLIE Und wenn ich überhaupt keine Schuhe machen will?

MR. PRICE Manchmal bist Du wirklich ein merkwürdiger Junge.

N

IC

LICHTWECHSEL – EIN PLÖTZLICHES LAUTES GERÄUSCH: EIN SCHUH-ALARM (eine musikalische Figur) verkündet die Ankunft von etwas Neuem:


12 EINE BANK AUF EINER STRASSE IN CLACTON Der JUNGE SIMON/LOLA sitzt auf einer Bank und schlüpft mit den Füßen in ein Paar ROTE HOCHHACKIGE SCHUHE. Stolz steht ER auf.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUSIK begleitet seinen ersten vorsichtigen Schritt. ER macht noch einen Schritt, dann noch einen und dann dann hüpft, pfeift und tanzt ER ausgelassen in seinen ROTEN SCHUHEN über die Bühne... Die MUSIK SCHWILLT AN... ARBEITER*INNEN

UUH.
 UUH. 
AHH.

ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, CHARLIE, WIE DAS HIER, DAS HIER. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, CHARLIE, SO WUNDERBAR, SO WUNDERBAR.

SIMON SR. taucht auf und brüllt seinen Sohn verärgert an...

N

IC

ALS ALS WIE VOM

JUNGER SIMON/LOLA WÜRD’ ICH TANZEN IN EIN ABENTEUER, WÜRD’ ICH FLIEGEN UND KÖNNT’ ALLES TUN, ’NE RAKETE, DIE MIT RAUCH UND FEUER BODEN ABHEBT, SO FÜHL’ ICH MICH IN DEN...

SIMON SR. Zieh sofort die verdammten Dinger aus und mach, dass Du reinkommst! Drecks-Bengel!

Der JUNGE CHARLIE sieht zu, wie der JUNGE SIMON/LOLA verschämt den Blick senkt, die Schuhe von seinen Füßen streift und SIMON SR. von der Bühne folgt.


13 SCHUHGESCHÄFT IN LONDON Der SCHUH-ALARM ertönt erneut und in der Auslage eines Geschäfts sehen wir ein Paar ROTE SCHUHE. NICOLA betrachtet sie aufgeregt.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUSIK: Vamp...

NICOLA Charlie, schau mal, das sind die Schuhe von denen ich die ganze Zeit geredet hab’.

Der JUNGE CHARLIE stürmt die Treppe hinunter und wird auf halbem Weg durch sein erwachsenes Alter Ego ersetzt. Als ERWACHSENER CHARLIE trifft ER wenig begeistert neben seiner VERLOBTEN ein.

NICOLA (cont’d) (schnappt nach Luft beim Anblick der Schuhe) Sind die nicht absolut lebensnotwendig? Kein Ring an meinem Finger ohne diese Schuhe an meinen Füßen! CHARLIE ’N bisschen sehr fancy für Northampton, meinst Du nicht?

ziehen. Gestank in diesem noch

IC

NICOLA Na, dann ist es ja umso besser, dass wir nach London Und sind die nicht der perfekte Abschiedsgruß an den von Schlachthöfen und gegerbtem Leder? Nur weil wir dreckigen Arbeiterkaff geboren wurden, müssen wir ja lange nicht hier sterben.

N

CHARLIE Hast Du den Preis gesehen? Das sind drei Monatsmieten!

NICOLA Kauf sie oder klau sie, mir völlig egal. Aber ich gehe in Zukunft keinen Schritt mehr ohne diese Schuhe. EIN NEUER ANFANG! AUF UNS’REN NEUBEGINN! NIE WIEDER KLEINSTADT-MIEF. DAS WIRD DER HAUPTGEWINN! UND IRGENDWANN IN EIN PAAR JAHR’N IST GANZ EGAL, WER WIR MAL WAR’N. IN MEINE ZUKUNFT LAUF ICH NUR IN DIESEN... Schuh’n!


14 CHARLIE macht sich auf den Weg zurück zu MR. PRICE. ARBEITER*INNEN ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, DAS HIER,

ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, CHARLIE, SO WUNDERBAR, SO WUNDERBAR.

ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, CHARLIE, SO WUNDERBAR, SO WUNDERBAR.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NICOLA (cont’d) ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, CHARLIE, WIE DAS HIER, DAS HIER.

CHARLIE ist wieder bei MR. PRICE angekommen. Sie sind mitten in einer Auseinandersetzung...

MR. PRICE Dein Leben, Deine Zukunft ist genau hier, in dieser Fabrik. Das ist Dein Platz. CHARLIE Nein, mein Platz ist bei Nicola in London. MR. PRICE Nein, Dein Platz ist hier.

CHARLIE reicht seinem VATER ein Glas Champagner.

CHARLIE Trinken wir auf meine Reise?

IC

MR. PRICE Aber Deine Familie und Dein Zuhause zu verlassen, um in London als Verkäufer...

N

CHARLIE (Belustigt) Marketing. Richard Bailey hat Nicola und mir tolle Jobs im Immobilien-Marketing angeboten. MR. PRICE Du brichst mir das Herz, Charlie. CHARLIE Auf Dich, Dad.


15 MR. PRICE hebt das Glas und wendet sich an die ARBEITER*INNEN, die sich unten versammelt haben, um ein paar Abschiedsworte zu sagen...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MR. PRICE Ein guter Schuh schützt einen Menschen auf seiner Reise, aber nur sein Herz kann entscheiden, welchen Weg er einschlägt. Also trinken wir auf unseren Charlie. Mögen Deine Schuhe immer den Weg zurück nach Hause finden. ALLE (Plus ANGELS OFFSTAGE) Auf Charlie! Auf Charlie!

ARBEITER*INNEN WUNDERBAR, SO WUNDERBAR.

DON, GEORGE & ANGELS Auf Charlie!

ALLE ARBEITER*INNEN WUNDERBAR, SO WUNDERBAR.

Wieder explodiert die Musik, während CHARLIE, der in der Bühnenmitte verdutzt und planlos herumsteht, zusieht. Die ARBEITER*INNEN gehen ihrer Arbeit nach.

Der JUNGE SIMON/LOLA hält seine ROTEN SCHUHE an die Brust gedrückt. NICOLA starrt auf die Schuhe im Geschäft.

Und MR PRICE blickt stolz auf seine Fabrik hinab.

ARBEITER*INNEN & ANGELS WUNDERBAR, WUNDERBAR, WUNDERBAR,

NICOLA IN DIESEN SCHUHEN KOMM ICH ENDLICH WEG VON HIER.

WUNDERBAR, WUNDERBAR, WUNDERBAR,

N

IC

MR. PRICE IN DIESEN SCHUHEN STECKT EIN TEIL VON MIR UND DIR.

JUNGE LOLA ALS WÜRD’ ICH TANZEN...

MR. PRICE IN DIESEN SCHUHEN STECKT EIN TEIL VON MIR UND DIR.

WUNDERBAR, WUNDERBAR, WUNDERBAR,

NICOLA IN DIESEN SCHUHEN KOMM ICH ENDLICH WEG VON HIER.

JUNGER SIMON/LOLA ICH GEB’ EUCH NIE MEHR HER, DENN IHR GEHÖRT ZU MIR.

CHARLIE tritt vor und das Geschehen auf der Bühne erstarrt...


16

CHARLIE Euch ist aber schon klar, dass wir hier nur über Schuhe reden...? Wieder explodiert die MUSIK und übertönt ihn.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ALLE ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, CHARLIE, SO ALLE MÄNNER WUNDERBAR,

ALLE FRAUEN

WUNDERBAR,

WUNDERBAR, WUNDERBAR...

WUNDERBAR...

ALLE NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, CHARLIE, WIE DAS HIER, DAS HIER. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN. ICH WEISS, NICHTS AUF DER WELT IST SO SCHÖN, CHARLIE, SO

ALLE MÄNNER WUNDERBAR, SO WUNDERBAR, SO WUNDERBAR, SO WUNDERBAR...

N

IC

Die MUSIK endet...

ALLE FRAUEN

SO WUNDERBAR, SO WUNDERBAR, SO WUNDERBAR...


17 WOHNUNG IN LONDON ...und wir sehen CHARLIE und NICOLA, die, umgeben von Umzugskisten, auf einem ungemachten Bett kuscheln. Das muss

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NICOLA Gott, ist das schmutzig und klein und dunkel hier. alles raus und neu gemacht werden, nur nicht... CHARLIE

Ich.

NICOLA Die Adresse! (jede Aussage wird mit einem Kuss unterstrichen) Wir sind in London, Charlie! — London — London — London! CHARLIE Warte, wo sind wir nochmal genau? NICOLA

London!

(Dicker Kuss.)

CHARLIE

Bist Du happy, Nic?
 Happy?

NICOLA Ich bin ekstatisch! Du nicht?

IC

CHARLIE Ich bin happy wenn Du happy bist. Ernsthaft?

NICOLA Das ist alles?

N

CHARLIE

(Kleinlaut) Ich liebe Dich.

NICOLA mustert ihn traurig.

NICOLA Du kannst jederzeit zurückgehen und bei Deinem Dad mit einsteigen. Und Schuhe machen?

CHARLIE Das ist nicht das, was ich will.


18 NICOLA

Was willst Du dann? Charlies Handy klingelt. ER geht ran... Wann?

Wie?

N

IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Hallo ... Ja.

CHARLIE Ich bin sein Sohn...


19 PRICE & SON FABRIK MUSIK #02A

„DIE BEERDIGUNG“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Das Thema ertönt als Trauermelodie, während CHARLIE schweigend an einer Reihe von ARBEITER*INNEN vorbeigeht. CHARLIE geht die Treppe zum Büro seines Vaters hinauf.

Während der Betriebsleiter, GEORGE, zusieht, betrachtet CHARLIE die Ahnengalerie an der Wand, an deren Ende das Bild seines Vaters hängt.

ARBEITERIN AUF DEN NAMEN „PRICE AND SON“ KANN JEDER FUSS VERTRAU’N. PRAKTISCH UND PRAGMATISCH, SEHR ROBUST, HÜBSCH ANZUSCHAU’N.

BUMMELN, SCHLENDERN, LAUFEN – ES GEHT SCHRITT FÜR SCHRITT VORAN. DIE BESTE WAHL AUF JEDEM WEG IST „PRICE AND SON“.

PAT & ARBEITER

UUH UUH UUH UUH UUH

UUH

GEORGE Ihr Vater wäre stolz, Sie jetzt hier zu sehen, Mister Price.

CHARLIE Jesses! George, Sie kennen mich schon mein ganzes Leben lang. Nennen Sie mich Charlie.

N

IC

GEORGE „Price and Son“ braucht aber einen Mister Price, Mister Price. GEORGE beginnt, Charlie in Mister Price's Arbeitskittel hineinzuhelfen.

CHARLIE Wo wir grad dabei sind. Wissen Sie... Für meinen Vater war immer klar, dass ich irgendwann die Fabrik übernehme, aber ich hab’ nie gesagt, dass ich... GEORGE

(Unterbricht) Verzeihung, Sir. Wenn Sie vielleicht... alle unten.

Sie warten schon


20 Und dann zeigt GEORGE auf die komplette BELEGSCHAFT, die zum Büro hinaufblickt.

GEORGE (cont’d) Ein, zwei Worte, Sir? Sie würden alle sehr gerne etwas hören vom neuen Chef von „Price and Son“.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE Oh, das muss doch jetzt wirklich nicht unbedingt sein, oder? GEORGE

Nur ein paar Worte, Sir.

GEORGE bugsiert CHARLIE sanft nach vorn. ER steht vor den ARBEITER*INNEN und weiß nicht, was er sagen soll. CHARLIE

Ja...

DON, ein großer, tougher Arbeiter, fängt mit seinen KUMPELS und LAUREN an zu kichern.

Ey!

Seid mal ruhig.

Hallo. Hi. Danke. Karten... und so.

DON Der kleine Prinz hat was zu sagen.

CHARLIE Vielen Dank für die Blumen... und die

IHM gehen die Worte aus.

IC

GEORGE (Hilft ihm etwas nach) Vielleicht ein paar aufmunternde Worte über die Zukunft.

N

Ah.

Ja.

CHARLIE (Hat endlich eine Eingebung) Lasst uns weiter Schuhe machen.

Tolle Schuhe.

Keiner bewegt sich.

Und... viel Glück dabei.

LAUREN Wow, der Penner kann echt gut mit Worten. LAUREN und DON lachen.

GEORGE gibt den ARBEITER*INNEN ein Zeichen zu gehen.


21 PAT, eine eher unscheinbare Büroleiterin, ruft zu CHARLIE hinauf...

PAT Mister Price, kommen Sie schnell. „Chamber’s“ hat die Lieferung komplett zurückgeschickt.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

GEORGE macht CHARLIE mit einer Geste klar, sich des Problems anzunehmen. GEORGE Nach Ihnen, Mister Price.

CHARLIE rennt die Treppe hinunter. Unten wartet ein LIEFERANT mit einem Rollwagen voller Schuhkartons.

LIEFERANT Könnte jemand den Wisch unterschreiben, damit ich die restlichen Schuhe aus der Karre ausladen kann? CHARLIE Stimmt irgendwas nicht damit?

LIEFERANT Fragen Sie jemanden, den das interessiert. unterschreiben.

Alle drei Kopien

CHARLIE beginnt zu unterschreiben...

CHARLIE Okay Pat, ich schätze, wir sollten die dann wohl ins Lager bringen. PAT Da steht schon die „Chamber’s“-Winterlieferung drin.

IC

CHARLIE Und was ist dann das hier?

N

PAT Die „Chamber’s“-Frühlingslieferung. CHARLIE Und wir produzieren gerade...?

PAT Die „Chamber’s“-Sommerlieferung.

Und die ist groß.

CHARLIE (Zu Pat) Heisst das, wir haben hier Schuhe für’n ganzes Jahr und niemanden, der sie kauft?


22

PAT Geht schon ’ne ganze Weile so. „Chamber’s“ hat die Order gekürzt. Aber die Produktion runterzufahren hätte auch bedeutet, die Arbeitsstunden zu kürzen und davon wollte Ihr Vater nichts hören.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

GEORGE Ich hatte angenommen, er hätte Ihnen das erzählt. Aber Sie waren wohl sehr beschäftigt mit der Uni und mit Ihrer Freundin. CHARLIE Und was machen wir jetzt mit den ganzen Schuhen?

GEORGE Ein oder zweimal konnte Ihr Vater den Lager-Überschuss an die Discounter-Ketten verkaufen. CHARLIE Also ist das schon öfter passiert. PAT Noch nie so schlimm wie das hier.

GEORGE Eigentlich, in letzter Zeit, schien ihn das aber weniger zu beunruhigen. Er sagte, er hätte sich für irgendeinen Plan entschieden. Irgendeinen Plan?

CHARLIE Was für einen Plan?

N

IC

George verschwindet schnell...


23 PUB IN LONDON MUSIK #02b

„IN DEN PUB“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ein PUB erscheint: Ein Tresen und ein paar TYPEN, die sich einen netten Abend machen. Eine BAND aus drei Musikern spielt ihren Song zuende... ENSEMBLE MÄNNER

SINGIN’

ALLE ENSEMBLE

WHOA ... WHOA ... SINGIN’ WHOA ... WHOA ...

HARRY Ladies and Gents, die Band macht fünf Minuten Pause. gleich wieder da!

Wir sind

Der SONG endet.

HARRY, der Leadsänger, geht zu CHARLIE.

HARRY Für’n Billigschuhverkäufer gar nich’ so übel, eh?

IC

Echt geil, Harry.

CHARLIE gibt HARRY einen Drink.

Auf Deinen Vater.

N

CHARLIE Auf Dich.

Aye?

HARRY Er war ’n guter Typ.

CHARLIE (Hebt sein Glas) Und auf Deinen.

HARRY So, Mann, ich nehme mal an, Du bist nicht extra den ganzen Weg nach London gekommen, um mir ’n Drink zu spendieren.

CHARLIE (Trinkt) So wie’s aussieht haben wir sechshundert Paar Budapester Halbschuhe und keinen Käufer.


24

HARRY „Chamber’s“ hat also tatsächlich seine Bestellung komplett gecancelt. Schon gehört.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE (Prescht vor) Aber dann musste ich daran denken, dass Deinem Vater ja mal die Ware ausgegangen war und mein Vater ihm, unter ziemlichem finanziellen Aufwand, die Fehlbestände aufgefüllt hat. HARRY Wir wollen doch jetzt nicht irgendwelchen kalten Kaffee wieder aufwärmen, oder? CHARLIE Ich geb’ sie Dir zum Selbstkostenpreis. Zum Selbstkostenpreis, Harry. Aus alter Freundschaft.

HARRY zieht seinen Schuh aus und gibt ihn CHARLIE.

HARRY Siehst Du die hier, Charlie? Die importiere ich aus der Slowakei und verkaufe sie zu ’nem Bruchteil von Eurem Selbstkostenpreis.

CHARLIE Die sind aber auch Scheisse. Einen „Price“-Schuh trägst Du bis zum Tod. Die arme Sau, die sich die Dinger da kauft, braucht nächste Saison doch direkt wieder Neue. HARRY Und ich bin sofort zur Stelle, um ihm ein neues Paar zu verkaufen zu einem verdammt guten Preis.

IC

CHARLIE (Wirft ihm den Schuh demonstrativ zurück) Wie sagt man doch gleich; „Billige Schuhe machen arme Leute ärmer“?

N

HARRY Und wie sagt man noch; „Auch wenn Du auf dem falschen Weg bist – ist es nie zu spät, umzudrehen.“ Die Lagerbestände zu verschachern zögert das Unvermeidliche doch nur raus. Ernsthaft, Charlie, hast Du wirklich Bock drauf, ein Leben lang Schuhe zu produzieren? CHARLIE Ist es denn Dein höchstes Bestreben, irgendwelchen billigen Import-Schrott zu verkaufen?


25 MUSIK #03

„DAS WAS MAN HAT“

Die BAND setzt ein... HARRY Wenn es in meinem Leben nur um Schuhe gehen würde, hätte ich mich schon längst an meinem Schlips irgendwo aufgehängt.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(Zeigt auf seine Gitarre.)

Meine Gitarre, meine Kumpels und die Musik sind mein Ausgleich. Ist sicher nicht perfekt, aber das ist nun mal das, was ich habe. ERINNERST DU DICH NOCH AN DIESEN PUB, WO UNS’RE DADS SO OFT WAR’N?

CHARLIE WO WIR ALS KINDER IM HINTERHOF GELERNT HABEN, RAD ZU FAHR’N?

HARRY TJA, DER PUB IST HEUTE EIN WASCHSALON. CHARLIE DER HOF ’NE WÜSTE AUS STAHLBETON. HARRY WAS DAMALS WAR, IST FÜR IMMER VERLOR‘N.

N

IC

MAN NIMMT HALT DAS WAS MAN HAT. LÄUFT AUCH MANCHMAL NICHT ALLES GLATT. NEUES SPIEL, GLEICHES BLATT. DAS LEBEN GIBT DIR KEINEN RABATT. MAN NIMMT HALT DAS WAS MAN HAT.

CHARLIE DU HAST SCHON IMMER GESAGT, DU GEHST FORT. DU MUSST AUS NORTHAMPTON RAUS. HARRY DU HAST GESAGT DU WILLST WEG VON DORT. NEIN, DU HÄLTST ES DA NICHT AUS.

CHARLIE WAS ICH WILL WUSST’ ICH DAMALS SCHON NICHT. ICH VERSPERR’ MIR SELBST DIE SICHT. HARRY EGAL WAS WAR, SCHAU EINFACH NACH VORN!


26 HARRY (cont’d) MAN NIMMT HALT DAS WAS MAN HAT. LÄUFT AUCH MANCHMAL NICHT ALLES GLATT. NEUES SPIEL, GLEICHES BLATT. DAS LEBEN GIBT DIR KEINEN RABATT. MAN NIMMT HALT DAS WAS MAN HAT. CHARLIE ist isoliert in seinen Gedanken...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE STÄNDIG SAGT MIR IRGENDWER, WAS UND WER ICH BIN. MACH DIES, SEI DAS, GEH NACH LONDON, NEIN, CHARLIE, HIER GEHÖRST DU HIN. VIELLEICHT IST ES ZEIT, DASS ICH SELBST ENTSCHEID’, WAS ICH WILL – ES IST SO WEIT! VIELLEICHT HAT MEIN LEBEN DANN ENDLICH SINN, JA, ENDLICH SINN... Die Realität kehrt zurück.

HARRY Wenn Du auf dem falschen Weg bist – dreh halt um. CHARLIE

Also hilfst Du mir?

HARRY hält ihm die Hand zum Handschlag hin.

Danke, Harry.

Die MUSIK explodiert in einen letzten Refrain... HARRY

N

IC

Zwo! Drei!

CHARLIE, HARRY & ENSEMBLE MEN ENSEMBLE WOMEN MAN NIMMT HALT DAS WAS MAN HAT. DAS WAS MAN HAT LÄUFT AUCH MANCHMAL NICHT ALLES GLATT. NEUES SPIEL, GLEICHES BLATT. GLEICHES BLATT. DAS LEBEN GIBT DIR KEINEN RABATT. CHARLIE MAN NIMMT HALT DAS WAS MAN HAT. HARRY MAN NIMMT HALT DAS WAS MAN HAT. CHARLIE geht hinaus auf die Straße.


27 BAUSTELLE DRAUSSEN VOR DEM PUB Ein OBDACHLOSER nähert sich CHARLIE.

OBDACHLOSER Kleine Spende für’n durstigen Mann? CHARLIE

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Hier.

(ER gibt ihm die Schuhe)

Ein „Price and Son“-Schuh hält ein Leben lang.

OBDACHLOSER Seh’ ich aus wie jemand, der ’n Problem mit seinen Schuhen hat?

N

IC

CHARLIEs Aufmerksamkeit wird erregt von...


28 GERÄUSCHE: GLAS ZERBRICHT, dann Stimmen, Gejohle und Pfiffe, als eine WEIBLICHE GESTALT auf die Bühne rennt, gefolgt von DREI HOOLIGANS... Alles ist sehr dunkel und undeutlich. VOR „IM LAND VON LOLA“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUSIK #03a

Okay, Jungs.

WEIBLICHE STIMME Jetzt mal ganz langsam.

Ganz wie Du magst, Baby. wir richtig los.

HOOLIGAN 1 Wir fangen langsam an, dann legen

HOOLIGAN 2 Alles für den Fortschritt.

CHARLIE stellt sich zwischen die HOOLIGANS und ihr Opfer.

Kommt schon, Leute.

CHARLIE Ich glaube, Ihr hattet Euren Spaß.

HOOLIGAN 1 Und wenn ich sage, kümmer Dich um Deinen eigenen Scheiss? CHARLIE Lasst die Lady einfach weitergehen...

N

IC

HOOLIGAN 1 Willst Du lieber Deinen Arsch hinhalten...?

Die WEIBLICHE GESTALT zieht einen ihrer hochhackigen Stiefel aus und schwingt ihn über ihrem Kopf...

Aus dem Weg, Sir.

LOLA Mit denen werde ich schon selber fertig.

CHARLIE dreht sich um und macht einen Schritt auf LOLA zu, genau in dem Moment als diese ihren Stiefel loslässt, der Charlie mit voller Wucht ans Kinn knallt. ER schwankt kurz und sackt dann bewusstlos zu Boden. Die HOOLIGANS hauen lachend ab.


29 MUSIK (VAMP) setzt ein, als die ANGELS, eine Gruppe von DRAG-PERFORMERN aus den Seitengassen erscheinen, um CHARLIE singend von der Bühne zu bringen. ANGELS (O.S.)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA! LOLA! LOLA! LOLA!

N

IC

Die Bühne des BLUE ANGEL CLUBs erscheint.


30 BÜHNE DES BLUE ANGEL CLUBS LOLA zieht ihren Mantel aus, läuft an der Bühnenkante entlang und spricht das Publikum direkt an.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA Er war nicht der erste Kerl, der vor mir auf die Knie gegangen ist. Und garantiert auch nicht der Letzte. MUSIK #04

„IM LAND VON LOLA“

(SIE singt)

LASS DIE ERWARTUNG AN DER TÜR, UND FOLG DEINEM GESPÜR. KOMM, SCHAU DICH UM UND DANN SIEHST DU, WAS ICH ALLES KANN.

BIN WIE EIN ZARTER SEIDENSCHAL, DIE ARME HART WIE STAHL. FREI UND NICHT ZU UNTERSCHÄTZEN! EIN POTPOURRI AUS GEGENSÄTZEN.

LASS DEN GRAUEN ALLTAG HINTER DIR. TRITTST DU DURCH DIE TÜR, GEHÖRST DU MIR. DENN HIER IST MEIN REVIER! ANGELS „SHAZAM!“

UND DANN „KA-POW!“ OH, WOW! KOMM SCHAU GANZ GENAU. ICH BIN LOLA!

„KA-POW!“

N

IC

LOLA UND DANN „SHAZAM!“ UND „BAM!“ HERE I AM. YES, MA’AM. ICH BIN LOLA!

LOLA!

LOLA!

EIN TRAUM!

EIN TRAUM, VOLL MAGIE.

MEHR GLAM! MEHR GLAMOUR UND ESPRIT. LOS, KOMM! KOMM INS LAND DER PHANTASIE. DIESEN TRIP VERGISST DU NIE! DIESEN TRIP VERGISST DU NIE!


31 LOLA (cont’d) LOS, GIB MIR DEINE HAND, WILLKOMMEN HIER IM LAND VON LOLA!

ANGELS (cont’d) LOLA!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA (cont’d) (Nimmt jemanden aus dem Publikum ins Visier) Kein Grund sich zu schämen. Ich lass mich gerne angucken. Und Du guckst gern. Ich weiß da was, das uns beide glücklich machen wird. ANGELS

LOLA! LOLA! LOLA!

LOLA HAB’ GINGER ROGERS’ SAVOIR FAIRE UND DIE MOVES VON FRED ASTAIRE. ICH BIN JESUS UND MARIA, BLOSS IN SCHWARZ UND SCHICKERIA.

LOLA ICH BIN DIE KRASSE, WAHRE BITCH, NICHT SO’N MASSENWARE-KITSCH. HEY, VERGISS WAS SONST NORMAL WAR. ICH BIN NEU UND UNBEZAHLBAR.

ANGELS

UUH UUH UUH

LOLA & DIE ANGELS MIT LOLA HEBST DU AB WIE NIE ZUVOR. EIN BUNTER HÖHENFLUG IN TECHNICOLOR. KOMM STEIG MIT MIR / IHR EMPOR!

ANGELS „SHAZAM!“

UND DANN „KA-POW!“ OH, WOW! KOMM SCHAU GANZ GENAU. ICH BIN LOLA!

„KA-POW!“

N

IC

LOLA UND DANN „SHAZAM!“ UND „BAM!“ HERE I AM. YES, MA’AM. ICH BIN LOLA!

LOLA!

LOLA!

EIN TRAUM! EIN TRAUM, VOLL MAGIE. MEHR GLAM! MEHR GLAMOUR UND ESPRIT. LOS, KOMM! KOMM INS LAND DER PHANTASIE. DIESEN TRIP VERGISST DU NIE! DIESEN TRIP VERGISST DU NIE!


32 LOLA (cont’d)

ANGELS (cont’d) EIN TRAUM!

EIN TRAUM, VOLL MAGIE. MEHR GLAM! MEHR GLAMOUR UND ESPRIT. KOMM MIT! KOMM INS LAND DER PHANTASIE. DIESEN TRIP VERGISST DU NIE! DIESEN TRIP VERGISST DU NIE! HUU. UUH. LOLA!

SAY MY NAME!

LOLA!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOS, GIB MIR DEINE HAND, WILLKOMMEN HIER IM LAND VON LOLA!

LOLA!

OH-OH-OO!

LOLA!

LOS, GIB MIR DEINE HAND, WILLKOMMEN HIER IM LAND VON LO... LOLA!

HUU. UUH. LO... LOLA!

Der Song endet.

MUSIC: VAMP LÄUFT WEITER. MUSIK #04a

„IM LAND VON LOLA“ (Playoff)

LOLA und die ANGELS verbeugen sich.

N

IC

Wir folgen LOLA backstage in...


33 LOLAS GARDEROBE ...ihre winzige, vollgestopfte Garderobe. LOLA betritt den Raum, gerade als CHARLIE wieder zu sich kommt.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ah... Er lebt noch. ist mein Name.

LOLA Hallo. Man nennt mich Lola, denn... das

LOLA lässt sich von seiner Anwesenheit nicht stören und beginnt sofort, sich auszuziehen, um in ihr nächstes Kostüm zu schlüpfen.

Sehr niedlich; Charming.

wie Du mir zur Hilfe geeilt bist.

Sehr Prince

CHARLIE Du scheinst nicht besonders viel Hilfe zu brauchen.

LOLA Ein Mädchen muss sich halt wehren können. Es gibt ziemlich merkwürdige Leute da draussen. Wie geht’s Deinem Kinn?

LOLA streckt ihre Hand aus um CHARLIE zu berühren, aber ER stößt ihre Hand weg.

(Lachend) Bild’ Dir jetzt mal bloß nichts ein. Aber eins ist sicher: Du hast n ziemlichen Dickschädel. Dein Kinn hat mir glatt den Absatz weggehauen.

IC

SIE wirft CHARLIE ihren Stiefel mit dem abgebrochenen Absatz hin.

N

CHARLIE Oh, das könnte ich Dir reparieren, aber das sind ziemlich billige Stiefel.

LOLA Ziemlich teure Stiefel. Aber billig gemacht. Ich würde meine linke Titte hergeben für ’nen Schuh der wirklich was aushält. LOLA fängt an, sich ein anderes Paar Stiefel anzuziehen, tut sich aber schwer damit.

Aber das ist halt mein Schicksal – ich liebe diese Dinger... CHARLIE greift in seine Tasche, holt einen Schuhlöffel hervor und hilft LOLA in den Stiefel hinein.


34 CHARLIE

Darf ich...? LOLA Nochmals vielen Dank, Mister... ein Mister, oder? CHARLIE Aus Northampton.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Charlie.

Ich nehme doch an, Du bist

LOLA Well, Charlie aus Northampton, wenn Du mich jetzt entschuldigen würdest, ich muss mit der zweiten Show anfangen. Da wartet ein ganzer Saal voller Leute drauf, sich im Vergleich zu mir ganz normal zu fühlen. Aber mach gerne mit bei dem Spaß. CHARLIE Sehr nett. Danke. Aber ich sollte langsam zurück. Auf mich wartet eine ganze Fabrik voller Leute, die morgen früh gefeuert werden wollen. LOLA Und da nennt man mich pervers? Tja, wie sagte schon Oscar Wilde, „Sei Du selbst. Alle anderen gibt es schon.“

N

IC

Und damit verschwindet LOLA einfach so...


35 BÜHNE DES ANGEL CLUBS MUSIK: VAMP WIRD LAUTER... MUSIK #05

„IM LAND VON LOLA“ (Reprise)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Wir folgen IHR zurück auf die Bühne, wo alle ANGELS schon bereitstehen. ANGELS (O.S.)

LOLA, LOLA, LOLA LOLA

LOLA Ladies, Gentlemen, und alle die sich nicht entscheiden wollen... Sie sind herzlich eingeladen, sich umzuschauen. Vielleicht sehen Sie etwas, das Sie haben möchten.

LOLA ewischt CHARLIE dabei, wie er sich die Show von der Seitengasse aus ansieht. Geistesabwesend hält ER dabei immer noch LOLAS Stiefel in der Hand. SIE zwinkert ihm zu und ER läuft davon.

Haben Sie das gesehen? Ich habe grad einen Mann verschwinden lassen – nur mit einem Augenzwinkern. Sehr bedauerlich. Meine Girls wollten ihn so gerne kennenlernen. Hab’ ich nicht recht? Die ANGELS reagieren verführerisch zum Publikum.

N

IC

Keine Sorge, Sie sind hier in Sicherheit. Meine Girls sind harmlos. Andererseits, das ist ’ne Live Show. Da weiß man nie. LASS DIE ERWARTUNG AN DER TÜR, UND FOLG DEINEM GESPÜR. KOMM, SCHAU DICH UM UND DANN SIEHST DU, WAS ICH ALLES KANN. Die Handlung erstarrt.

Der VAMP SPIELT WEITER im...


36 BÜRO VON PRICE & SON ... wo CHARLIE mit TRISH spricht, einer Fabrikarbeiterin, die den Tränen nahe ist.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(Auf dem Schreibtisch sehen wir LOLAS KAPUTTEN STIEFEL.) TRISH Kündigung zum nächsten Ersten?

Und dann was?

CHARLIE Wie gesagt, ich hab’ zwar jemanden gefunden, der unseren jetzigen Lagerbestand aufkauft, aber ohne Bestellungen für die nächste Saison werden wir schließen müssen. TRISH Bitte, Charlie, die Kleine hat gerade mit der Schule angefangen. Allein schon die Kosten für die Uniformen. Und ich hab’ keinen Mann, der mich unterstützt...

CHARLIE Es tut mir leid, Trish, aber „Chamber’s“ hat unseren Vertrag gekündigt. Was soll ich denn machen?

TRISH Darum geht’s also; „Chamber’s“ hat ’ne Ladung Schuhe zurückgeschickt? Okay, dumm gelaufen, aber hey, Kopf hoch, Kumpel. Wie meine Mutter immer gesagt hat, „Mach Dir heute keine Sorgen - denn heute ist nicht morgen.“ Also, danke für das Pläuschchen, Charlie. Und viel Glück.

IC

SIE springt auf und verschwindet...

N

Nein, Trish.

CHARLIE Das ist es nicht. Ich muss...

Und WIR kehren zurück zur...


37 BÜHNE DES ANGEL CLUBS ...wo der Song weitergeht. ANGELS „SHAZAM!“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA UND DANN „SHAZAM!“ UND „BAM!“ HERE I AM. YES, MA’AM. ICH BIN LOLA!

LOLA!

N

IC

MUSIK: VAMP SPIELT WEITER...


38 ZURÜCK IM BÜRO CHARLIE ist jetzt mit DON konfrontiert.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE Also muss ich Euch allen zum nächsten Ersten kündigen. Bis dahin nutzen wir die Zeit, um die Produktion runterzufahren, Inventur zu machen, die Maschinen zu reinigen...

DON Willst Du mich verarschen? Ich arbeite hier seit wir beide so groß waren. Ich bin dritte Generation „Price and Son“. CHARLIE Fakt ist aber nunmal, dass neun von zehn Schuhfabriken schon dichtgemacht haben. Wenn also kein Wunder passiert und wir keinen Käufer finden... Was soll ich denn machen? DON Mach doch, was Du willst, aber mich feuerst Du nicht. Weißt Du noch, als Du mich damals aus der Rugby-Mannschft unserer Schule werfen wolltest? Weißt Du noch, was damals passiert ist? CHARLIE Du hast mich die Treppe runtergeschubst und wurdest suspendiert? Yeah.

DON Aber ich war weiter in der Mannschaft.

N

IC

Zurück zur...


IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

N 39

BÜHNE DES ANGEL CLUBS

LOLA UND DANN „KA-POW!“ OH, WOW! KOMM SCHAU GANZ GENAU. ICH BIN LOLA! ANGELS „KA-POW!“

LOLA!


40 ZURÜCK IM BÜRO CHARLIE spricht jetzt mit LAUREN.

CHARLIE Aber was soll ich denn machen? Wir können nicht einfach weiter Sachen herstellen, die keiner haben will...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LAUREN Dann mach halt was, was nicht keiner haben will. Die MUSIK VERSTUMMT abrupt.

CHARLIE Wie, „was nicht keiner haben will“?

LAUREN Mach halt was, was jemand haben will.

Änder das Produkt.

CHARLIE Das hier ist ’ne Schuhfabrik. Wir machen Schuhe. MUSIK setzt als VAMP wieder ein.

N

IC

LAUREN Die aber keine Sau haben will. Drüben in der „Whitcomb“Fabrik haben sie gecheckt, dass es eine Nachfrage nach Allwetter-Wanderschuhen gibt. Also haben sie angefangen, Allwetter-Wanderschuhe herzustellen – und haben die Fabrik gerettet. „Toby’s“ produziert jetzt Sandalen. Die ganzen Säcke, die überlebt haben, haben ihren Arsch hochgekriegt, nach einer Marktlücke gesucht und diese dann bedient. Die haben nicht in ihren Büros gesessen und rumgeheult, „was soll ich denn machen?“ Der SCHUH-ALARM ertönt zusammen mit dem Telefon in CHARLIEs Büro.


41 VOR DEM SCHUHGESCHÄFT IN LONDON NICOLA steht mit dem Handy in der Hand vor der Auslage des SCHUHGESCHÄFTS aus der Eröffnungsszene.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE durchwühlt seinen Schreibtisch auf der Suche nach etwas... NICOLA Also, die Schuhe für meine Hochzeit sind noch hier. Verlobter ist nirgendwo zu sehen. Sorry, Nic.

Nur mein

CHARLIE Ich sauf’ hier grad echt ab...

NICOLA Du bist noch nicht mal losgefahren?! Charlie, wir haben einen Termin. Wenn wir diesen Saal nicht bekommen, heiraten wir am Ende noch in irgendeiner Fish & Chips Bude. CHARLIE Na, das wär’ doch lustig. Ernsthaft?

NICOLA Du versetzt mich jetzt?

CHARLIE Komm schon, Nic. Brauchen wir denn wirklich so ’ne bombastische Riesen-Hochzeit? Sollte es dabei nicht eigentlich nur um uns zwei gehen?

IC

NICOLA Die Hochzeit zeigt der ganzen Welt, wer man, als Paar, sein wird.

N

CHARLIE Ich hab’ hier gerade allen zum nächsten Ersten gekündigt – George, Don, Maggie, Trish...

NICOLA (Unterbricht ihn) Verdammt! Ich hab’ vergessen, Maggie zu fragen, ob sie Brautjungfer werden will. Das freut sie bestimmt, oder?

CHARLIE Ich glaube, sie würde sich mehr freuen, wenn sie ihren Job behält. Ernsthaft, Nic, würde es der ganzen Welt nicht wesentlich mehr über uns zeigen, wenn wir all diese Arbeitsplätze retten, anstatt ’ne fancy Hochzeitsparty zu feiern in Neunhundert-Pfund-Schuhen, die Du eh nur ein einziges Mal anziehst? Soviel zum Thema Marktlücke!


42 MUSIK EFFEKT. CHARLIE starrt plötzlich den kaputten STIEFEL an.

CHARLIE (cont’d) Soviel zum Thema Marktlücke. MUSIK EFFEKT.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NICOLA

Was für ’ne Marktlücke? MUSIK EFFEKT.

CHARLIE „Man nimmt halt das was man hat“. „Änder das Produkt“. „Finde ’ne Marktlücke“. Und das ist auf jeden Fall die totale Marktlücke! NICOLA Drehst Du jetzt völlig am Rad? Nic...

CHARLIE Wir sprechen später.

MUSIK: VAMP wird wieder lauter...

Aufgeregt ruft CHARLIE in sein Mikrofon...

Lauren bitte ins Büro! ins Büro! JETZT!

Lauren bitte zu Mister Pri-... Charlie

N

IC

LAUREN kommt zu CHARLIE ins Büro.

ER greift ihre Hand und zieht SIE hinter sich die Treppe runter in Richtung...


43 BÜHNE DES ANGEL CLUBS LOLA

ANGELS EIN TRAUM!

EIN TRAUM, VOLL MAGIE. MEHR GLAM! MEHR GLAMOUR UND ESPRIT. KOMM MIT!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

KOMM INS LAND DER PHANTASIE. DIESEN TRIP VERGISST DU NIE! DIESEN TRIP VERGISST DU NIE!

LOS, GIB MIR DEINE HAND, WILLKOMMEN HIER IM LAND VON LOLA!

HUU. UUH. LOLA!

LOLAS LIED wird genau dort fortgesetzt, wo es vorher aufgehört hatte. CHARLIE und LAUREN tauchen im Club auf... LOLA setzt sich zu ihnen an den Tisch.

LOLA (Zu LAUREN) Dein Freund ist ein ziemlich stilles Wasser.

BEIDE stürzen sich sofort auf diese Annahme.

IC

CHARLIE Sie ist nicht meine... Ich hab’ eine andere...

LAUREN Nein, nein, nein. Da geht nichts. Er hat eine Andere.
 Ich kümmere mich nur um seine Löcher. Also, in den Schuhen. Zumindest noch für die nächsten zwei Wochen.

LOLA

N

(Zu CHARLIE) Was starrst’n Du so?

Nimm’s ihm nicht übel. in Northampton.

LAUREN Wir haben nicht so viele Transvestiten

LOLA Mach Dir mal nichts vor. Man ist nie weiter als zehn Schritte von ’nem Typen entfernt, der gerne mal ’n Fummel trägt. So oder so, das sind keine Transvestiten. Das sind Drag Queens. LAUREN Ist das was anderes?


44

LOLA Eine Drag Queen zieht ein Kleid an – und plötzlich ist sie Cleopatra. Ein Transvestit takelt sich auf und sieht dann gerne auch mal aus wie Winston Churchill in Mamas Schlüpper. CHARLIE Und Du bist...? Und dieses nette Mädchen

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA Beleidigt, dass Du überhaupt fragst. hast Du gefeuert?

CHARLIE Läuft gerade nicht so gut in Herrenschuhen. LOLA

Ich ganz sicher nicht.

CHARLIE

Wieviel wiegst Du?

LOLA

Kein Gramm zuviel. Für einen Mann.

CHARLIE Aber Du trägst Frauenstiefel.

LOLA Und ich dachte schon, Du passt gar nicht auf. CHARLIE Aber das ist doch nicht richtig.

LOLA Hat mich bisher noch nie aufgehalten.

N

IC

CHARLIE Ein Absatz, der für Frauen gemacht ist, kann unmöglich das Gewicht eines Mannes tragen. Du brauchst etwas Besonderes. LOLA Und ich verdiene etwas Besonderes.

CHARLIE Naja, wenn, Ihr Trans-vet-eranen wirklich überall seid, wie Du sagst, dann muss es doch einen Markt geben für stabile, strapazierfähige Damenstiefel für Damen, die Herren sind. Ja? Nein? Nächsten Monat findet in Mailand die Internationale Schuh-Messe statt. Wenn wir da etwas Neues zeigen könnten... Etwas, das sonst niemand auf der Welt anbietet... Könnte das vielleicht unsere Fabrik retten.


45 LAUREN (Kapiert es endlich)

Ha! CHARLIE Ich würde gerne Deine Maße nehmen, zurückfahren und ein Muster-Paar produzieren.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA steht auf, zieht ihren Rock hoch und streckt ihm ihr Bein hin. CHARLIE holt sein Maßband hervor, doch LOLA stoppt ihn...

LOLA Erstmal ein kleines Quiz: Wer darf die Stiefel dann behalten? Ich geb’ Dir einen kleinen Hinweis: Die korrekte Antwort lautet, „Du, Lola.“ CHARLIE

Du, Lola.

LOLA Und wo hol’ ich sie dann ab? „Price’s“ in Northampton, richtig? CHARLIE Nein! Ich bringe sie Dir vorbei. London.

Ich bin eh ständig in

LOLA Du willst nicht, dass ich nach Northampton komme, stimmt’s? CHARLIE

Nein.

N

IC

LOLA Sorry, aber dummerweise habe ich mir angewöhnt, immer genau das zu tun, was die Leute nicht wollen. Vielleicht trage ich genau deshalb auch dieses Outfit. Wir sehen uns in Northampton.

LOLA beginnt zu gehen, dreht sich aber nochmal um...

Und... mach sie ROT.

LOLA und der CLUB verschwinden.


46 PRICE & SON FABRIK MUSIK #06

„LAUF LOS” CHARLIE ist plötzlich allein in seinem Büro...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Begleitet von seinem VAMP sucht CHARLIE einen Lederballen aus und rollt ihn auf seinem Schreibtisch aus.

CHARLIE beginnt zu schneiden, zu nähen und formt und kreiert einen Stiefel.

CHARLIE WAS IST MIT MIR LOS? WAS MACHE ICH HIER BLOSS? REISS DICH ZUSAMMEN! 
DAS IST KEIN SPIEL! HAB‘ KEINE AHNUNG, WAS IST DER PLAN? TYPISCH CHARLIE, REDET ZU VIEL.

ICH TU NUR SO, ALS WÄR‘ ES SAFE UND IGNORIER‘ DAS RISIKO.

IC

SO VIEL ERINN’RUNG, SO LANG UNAUFFINDBAR. KENN‘ DEN GERUCH VON LEDER UND LEIM. RIECHT NACH FRÜHER, ALS ICH EIN KIND WAR. FÜHLT SICH FAST AN ALS KOMM‘ ICH HEIM.

N

ES IST FAST, ALS SCHAU ICH MIR SELBST DABEI ZU: HIER STEH‘ ICH UND MACH‘... Einen Schuh!

Stunden vergehen und die ARBEITER*INNEN treffen an ihren Arbeitsplätzen ein.

Alle versuchen einen Blick darauf zu erhaschen, was CHARLIE macht.


47 CHARLIE (cont’d) ALLES UNTER KONTROLLE! SPIEL DEINE ROLLE, WIE NEUGEBOR’N. ALTER, WAS FÜR EIN ANGANG! ALLES AUF ANFANG! NOCHMAL VON VORN!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MACH SCHRITT FÜR SCHRITT! EIN FUSS VOR DEN ANDER‘N. ICH WERD‘, BEVOR ICH ABKRATZ‘, DER TYP, DER’S ALLEN ZEIGT! UND HOFF‘ DASS MIT ‘NEM ABSATZ DER UMSATZ WIEDER STEIGT.

AUCH WENN DER ERSTE SCHRITT DER SCHWERSTE IST, ES IST NUR SCHWIERIG, WEIL’S DER ERSTE IST. UND IST DIE ANGST DAVOR AM ANFANG AUCH NOCH SO GROSS, ICH LAUF‘ EINFACH LOS! YEAH, LAUF EINFACH LOS! ZEIT FÜR DEN NEUBEGINN, WIR KRIEGEN DAS HIN HIER! READY TO GO! ICH WEISS, ICH HAB‘ DAS KNOW HOW, FIND’ MEINEN FLOW, WOW! DAS WIRD ‘NE SHOW!

MACH SCHRITT FÜR SCHRITT! EIN FUSS VOR DEN ANDER‘N. ICH SCHWIMME LIEBER FREISTIL, ALS DASS MAN HIER ERSÄUFT. UND HOFF‘, DASS AUF ‘NEM HIGH HEEL DER LADEN WIEDER LÄUFT!

N

IC

AUCH WENN DER ERSTE SCHRITT DER SCHWERSTE IST, ES IST NUR SCHWIERIG, WEIL’S DER ERSTE IST. UND IST DIE ANGST DAVOR AM ANFANG AUCH NOCH SO GROSS, ICH LAUF‘ EINFACH LOS!

WIR STELL’N NICHT BLOSS SCHUHE HER. HIER GEHT‘S UM SO VIEL MEHR! UND WIR FANGEN GRAD ERST AN! Seht was Charlie Price alles kann!

AUCH WENN DER ERSTE SCHRITT DER SCHWERSTE IST, ES IST NUR SCHWIERIG, WEIL’S DER ERSTE IST. UND IST DIE ANGST DAVOR AM ANFANG AUCH NOCH SO GROSS...


48 CHARLIE (cont’d) AUCH WENN DER ERSTE SCHRITT DER SCHWERSTE IST, ES IST NUR SCHWIERIG, WEIL’S DER ERSTE IST. UND IST DIE ANGST DAVOR AM ANFANG AUCH NOCH SO GROSS, ICH LAUF‘ EINFACH LOS! DER KLEINE CHARLIE BOY WIRD GROSS! LAUF‘ EINFACH LOS!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Stolz hält CHARLIE seine Kreation hoch, damit alle sie sehen können: ein riesiger, klobiger, bordeauxroter Stiefel mit Blockabsatz. DIE MUSIK ENDET AUF EINEM SCHRILLEN TON.

LOLA erscheint oben an der Fabriktreppe. SIE nimmt den Stiefel in die Hand, als wäre er eine volle Windel... LOLA

Was ist das?

CHARLIE

Dein Stiefel.

LOLA

Bordeaux?!

CHARLIE merkt, dass sämtliche ARBEITER*INNEN LOLA ungläubig anstarren. CHARLIE

Ja und?

IC

LOLA Bitte, Gott, sag mir, dass ich nicht die Inspiration war für etwas in... Bordeaux.

N

CHARLIE Im Club hast Du gesagt... LOLA

Rot.

CHARLIE Aber Du hast nicht genauer... LOLA ROT. CHARLIE Bordeaux ist ein Rot.


49

LOLA (Knurrt erst leise, wird dann immer lauter) Bordeaux ist ’ne Farbe für Pantoffeln. RRROOOTTTT ist die Farbe für Sex. Bordeaux ist für Cardigans und Golfkleidung. ROT steht für Leidenschaft und Gefahr und Schilder, die sagen „BETRETEN VERBOTEN“. PAT, fasziniert von LOLA, tritt vor.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

PAT Ich steh’ ja mehr auf pink.

LOLA (Nimmt das als Steilvorlage) Pink ist für Barbiepuppen. Gelb ist für Postboten. Lila ist für Lesben. Grün für saure Gurken. Blau ist für Müllsäcke. Schwarz für trauernde Witwen. Aber Rot ist für Sex. CHARLIE (Versucht sich zurückzumelden) Probier sie wengistens mal an. Ich garantiere, sie sind gemütlich. LOLA Sex sollte nicht gemütlich sein. Oh, gut.

TRISH Ich dachte, das geht nur mir so.

LOLA „Gemütlich“ ist genau das, was Euch grad in die Pleite treibt. Du willst diesen Laden retten? Dann solltest Du langsam anfangen, Sex zu produzieren. Fünfundsiebzig Zentimeter unwiderstehlichen, hautengen Sex.

N

IC

CHARLIE Schau Dir wenigstens mal den Absatz an. Damit kannst Du die Nacht durchtanzen, ’ne komplette Fußballmannschaft zusammentreten und das Ding ist immer noch ganz. Ist das nicht genau das, was Du wolltest?

LOLA Nicht, wenn ich damit aussehe, wie eine ukrainische FolkloreTänzerin. (Zu den Frauen) Ladies, würdet Ihr in sowas ausgehen? Die FRAUEN schütteln alle den Kopf. Doch DON meldet sich zu Wort...


50

DON Aber ich würde sagen, Du wärst selbst in denen noch scharf, Süße. LOLA stoppt und mustert ihn kurz. Dann geht SIE mit aufreizendem Gang zu ihm und setzt sich auf seinen Schoß.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA Und wie wie ist Dein Name, Schätzchen? DON

Für Dich – Don, Süße.

LOLA Nun, Don, wenn Du schon die Ladies nicht dazu kriegst, die Dinger anzuziehen... (Ihre Stimme wird eine Oktave tiefer) ...dann sicher keine Kerle wie mich. Die ARBEITER*INNEN lachen und DON wird feuerrot. ER windet sich angewidert.

LOLA (cont’d) (Zeigt auf Don) Und das ist genau das Rot, das Ihr braucht.

Wieder lachen ALLE. LOLA geht zurück zu CHARLIE und wirft ihm den Stiefel zu.

N

IC

LOLA (cont’d) Wenn Du mit den Dingern hoch hinaus willst, Charlie, ist alles eine Frage der Heels.


51 MUSIK #07

„DER SEX STECKT IN DEN HEELS“ LOLA funktioniert die Werkhalle zu einer Bühne um und singt.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA (cont’d) 
DER SEX STECKT IN DEN HEELS. SPITZ UND SCHARF WIE MESSER. DER SEX IST TEIL DES SPIELS, JE HÖHER DESTO BESSER! HÖHER RAUF! SECHZEHN ZENTIMETER... 
HÖR NICHT AUF! RUF DIE SANITÄTER! 
DER SEX STECKT IN DEN HEELS. DU MUSST ES FÜHLEN...

Hoffe, es macht Dir nichts aus – ich hab’ Verstärkung mitgebracht. Ladies, sagt dem Mann, was Ihr braucht!

LOLA winkt zum oberen Eingang der Fabrik hinauf...

Sechs ANGELS erscheinen in Reise-Outfits und steigen in die Nummer mit ein.

LOLA & DIE ANGELS VON LONDON BIS NACH MAILAND, DU WIRST DICH DRAN VERBRENNEN. IN NEONROT SERVIERT. 
GIMME JIMMY CHOO, CHOO, CHOO, CHOO, CHOO, CHOO, CHOOS!

N

IC

NEW YORK, PARIS UND HONG KONG! 
SO HEISS, DASS SIE FAST BRENNEN. VERFÜHRUNG GARANTIERT. DIE HEELS SIND WIE ANTENNEN.

PAT (Rappt um ihr Leben) EIN HIGH HEEL BEWIRKT, DASS DAS BEIN SICH MIT DER ZEIT STRAFFT, KRÄFTIGT DIE WADEN, WAS AUFMERKSAMKEIT SCHAFFT, HEBT AUCH DEN PO, DIE STIMMUNG SOWIESO. SCHON ERHÖHT SICH DIE PAARUNGSBEREITSCHAFT.

LOLA (Flirtet mit PAT) Das ist die wissenschaftliche Sichtweise. ich sage?

Aber weißt Du, was


52 LOLA (cont’d) 
DER SEX STECKT IN DEN HEELS. MISTER ODER MISSES... RELAXEN AUF HIGH HEELS? SORRY, SCHATZ, VERGISS ES!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA ANGELS, LAUREN, TRISH PUMP SIE AUF, PUMP SIE AUF! 
VÖLLIG ÜBERTRIEBEN! STEIG MIT DRAUF! STEIG MIT DRAUF! DU WIRST ES LIEBEN! DER SEX STECKT IN DEN HEELS. DU MUSST ES FÜHLEN... LOLA, ANGELS, LAUREN, TRISH, PAT & WEIBLICHES ENSEMBLE VON LONDON BIS NACH MAILAND, HIGH HEELS FÜR JEDE STRECKE. IN NEONROT SERVIERT. 
GEILE TEILE, MEI-MEI-NE MANOLOS! IN NEW YORK, PARIS UND HONG KONG! HOT CHICKS AN JEDER ECKE. VERFÜHRUNG MAXIMIERT,

ALLE (Ausser DON) MIT HEELS BIS AN DIE DECKE. MIT HEELS BIS AN DIE... MIT HEELS BIS AN DIE DECKE. (DANCE BREAK)

Während des Dance Breaks halten die ANGELS LOLA Skizzenblöcke hin, auf die sie fabelhafte glitzernde Stiefel zeichnet.

N

IC

LOLA (Geflüstert) DER SEX STECKT IN DEN HEELS...

LOLA & ZWEI ANGELS DER SEX STECKT IN DEN HEELS... LOLA & ALLE ANGELS DER SEX STECKT IN DEN HEELS...

ALLE (Ausser DON) VON LONDON BIS NACH MAILAND, DU WIRST DICH DRAN VERBRENNEN. IN NEONROT SERVIERT. NEIN! SHIT! KEIN SCHRITT OHNE P-P-PRADA!


53 ALLE (Ausser DON) (cont’d) IN NEW YORK, PARIS UND HONG KONG! SO HEISS, DASS SIE FAST BRENNEN, VERFÜHRUNG GARANTIERT, DIE HEELS SIND WIE ANTENNEN. CHARLIE, GEORGE und LAUREN stecken die Köpfe über den Skizzen zusammen... LAUREN Ich würd’ jeden Einzelnen davon tragen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de Die sind mega!

CHARLIE Du bist aber nicht unsere Zielgruppe.

GEORGE Da sind ein paar sehr interessante Ideen dabei.

CHARLIE Das sind aber alles Stiletto-Absätze. Es ist physikalisch unmöglich, einen Stiletto zu machen, der das Gewicht eines ausgewachsenen Mannes trägt. GEORGE

Nicht so eilig.

Plötzlich beginnt GEORGE zu singen...

WÄR’N SIE AUS EINEM GUSS, WÄR DAS EIN GROSSES PLUS. WÄR’N SIE AUS STAHL UND GUT BESCHLAGEN, KÖNNT’ SELBST DON DIE DINGER TRAGEN. CHARLIE

Bitte?

N

IC

GEORGE Ich sagte... WÄR’N SIE AUS STAHL UND GUT BESCHLAGEN, KÖNNT’ SELBST DON DIE DINGER TRAGEN. CHARLIE

Echt?

Meinst Du?

GEORGE

Wir kriegen das hin.

LAUREN Wir kriegen das hin. CHARLIE rennt zu LOLA...


54 CHARLIE

Wir kriegen das hin! ALLE (Ausser DON) VON LONDON BIS NACH MAILAND, DU WIRST DICH DRAN VERBRENNEN. IN NEONROT SERVIERT. HOTTE ROTE BOO, BOO, BOO, BOO, BOO, BOO, BOOTS!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NEW YORK, PARIS UND HONG KONG!

MÄNNL. ENSEMBLE ACHTUNG, WELT!

FRAUEN

ACHTUNG, WELT!

ALLE (Ausser DON)

WIR SIND DRAN!

N

IC

LOLA und die ANGELS beenden die Nummer draussen vor der Fabrik.


55 FASSADE DER FABRIK CHARLIE läuft LOLA hinterher, die gerade mit ihrem Handy telefoniert. Hast Du gehört?

CHARLIE Ich hab’ gesagt, das kriegen wir hin. LOLA Wir haben ’ne Show um acht.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Lola!

Okay, aber dann schnell.

CHARLIE Ernsthaft. Wir glauben, dass wir die Stiefel herstellen können. Und wenn das funktioniert, und wenn Du Recht hast, dass man nie weit entfernt ist von einer Trans-... na, Du weißt schon, dann könnte das echt was werden. LOLA Na, wenn das kein Grund zur Freude ist. (Ins Telefon) Ja, ich bräuchte ein Großraumtaxi für sieben Personen zum Bahnhof. CHARLIE

Du musst hierbleiben.

LOLA

(Ins Telefon) Ich ruf’ Sie zurück. (Zu CHARLIE) Ich? Hier? Bleiben? Ja? Nein. Charlie, Schatz, ich habe die Provinz schon vor Jahren hinter mir gelassen und Dein Kumpel Don da drinnen war ein hervorragender Reminder, warum.

IC

Vergiss Don.

CHARLIE Er ist nur...

N

LOLA Genau wie jeder andere Mann in Northampton. Charlie, ich bin diesem Leben einmal entkommen. Ich werde es sicher nicht nochmal machen.

CHARLIE Also fährst Du jetzt einfach zurück nach London und ich bleibe hier und versuche, eine Fabrik zu retten, für die sich vier Generationen meiner Familie abgerackert haben. LOLA Wann kommt der Teil, der mich betrifft?


56

CHARLIE Ich bin bereit, das Schicksal dieses gesamten Unternehmens auf eine Karte zu setzen – und zwar auf Dich. Als unsere Designerin. LOLA

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(Überrascht) Ich – eine Designerin? Machen wir uns nicht vor. Gib mir ’n bisschen Glitter, Federn und ’ne Heissklebepistole und ich mache die Welt zu einem schöneren Ort. Aber ich, eine Designerin?

CHARLIE Ich wurde schon als Kind mit Schuhen quasi zwangsernährt, aber was Du da gerade gezeichnet hast – sowas hab’ ich noch nie gesehen. LOLA Das sind nur Zeichnungen. Irgendwelche dummen Kritzeleien, albernes Rumgepose von ’nem Typen, der nie weiß, wann er besser seine Klappe halten sollte. (Ernst.) Jetzt mal ernsthaft, Charlie. Ich würde mir selbst nicht mal ’nen Kaktus anvertrauen. CHARLIE Schuhe sind Deine Leidenschaft. Ich hab’ niemanden mehr so über High Heels reden hören seit... seit meinem Vater. Weißt Du eigentlich, wie selten es ist, dass sich jemand so für etwas begeistert? Weißt Du, wie sehr ich Dich darum beneide? Ich hatte noch nie eine Leidenschaft für irgendwas. Naja, vielleicht knutschen. Ich habe

IC

LOLA Ah, aber vergessen wir da nicht eine Kleinigkeit? keine Ahnung, wie man Schuhe macht.

N

CHARLIE Praktischerweise – ich schon. Wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir Stiefel produzieren, die so noch nie jemand gesehen hat. Und genau da kommst Du ins Spiel. Und wenn wir uns in Mailand nicht total zum Affen machen wollen, dann müssen sie so einwandfrei sein, dass niemand auch nur auf die Idee kommt, unsere Fähigkeiten anzuzweifeln. Und da, Gott steh uns bei, komme ich ins Spiel. (Stoppt und sortiert seine Gedanken.) Drei Wochen. Drei Wochen, Lola. Mehr verlange ich gar nicht. LOLA winkt dem unsichtbaren TAXI. LOLA Ist das ’n Taxi oder ein Polizeiwagen? Na, ich schätze, das finde ich raus, wenn ich ihm Geld anbiete.


57

CHARLIE Das ist Deine Chance. Und ja, es wäre das Einfachste, wahrscheinlich sogar das Vernünftigste, jetzt abzuhauen und sich irgendwann kaputtzulachen über den Spinner, der Dir einen Job als Chef-Designerin angeboten hat für Kinky Boots. Aber ich garantiere Dir, wenn Du jetzt gehst, wirst Du Dich für den Rest Deines Lebens fragen, „Was, wenn ich ja gesagt hätte? Was, wenn ich dageblieben wär’?“.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE dreht sich um und geht wieder in die Fabrik.

LOLA kickt ihre Hacken gegen die Bordsteinkante.

LOLA Designerin? Designerin! Ich glaube, an den Namen könnte ich mich gewöhnen; „Kinky Boots“. Oder noch besser, „Lola’s Kinky Boots“. (Folgt CHARLIE)

Ich hoffe, Dir ist klar, dass Du mir ein neues Firmenschild machen musst. Und ich warne Dich: Wehe, es ist nicht ROT!

N

IC

SIE verschwindet in der Fabrik.


58 PRICE & SON FABRIK AUSSEN MUSIK #07a

„DAS PRICE & SON THEMA“ (Reprise)

N

IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ARBEITER*INNEN BUMMELN, SCHLENDERN, LAUFEN – ES GEHT SCHRITT FÜR SCHRITT VORAN. DIE BESTE WAHL AUF JEDEM WEG IST „PRICE AND SON“.


59 PRICE & SON FABRIK INNEN CHARLIE, neben ihm GEORGE und LAUREN, spricht zur den versammelten ARBEITERN.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE „Price and Son“ hat das letzte Jahrhundert damit verbracht, ein gewisses Sortiment an Schuhen für Herren herzustellen. Dieses Jahrhundert beginnen wir damit, ein gewisses Sortiment an Schuhen für ein gewisses Sortiment an Herren herzustellen. Machen wir uns nichts vor, für uns geht’s jetzt um Leben oder Tod. Und wir wollen doch überleben. Gibt es Fragen? ALLE melden sich. CHARLIE beschließt, sie zu ignorieren.

Na gut, dann – machen wir Schuhe! ... Stiefel!

Die Maschinen laufen wieder an und die ARBEITER*INNEN machen sich an die Arbeit. GEORGE reicht CHARLIE Papiere und einen Stift.

GEORGE Wenn Sie mir kurz diese Schecks unterschreiben würden, Mister Price. CHARLIE George, ich heiße Charlie...

Zumindest heute.

GEORGE geht. CHARLIE wendet sich zu LAUREN, ziemlich stolz auf sich selbst. CHARLIE Klingt besser als „Was-Soll-Ich-DennAb jetzt bin ich „Wir-Kriegen-Das-Hin“-

N

IC

GEORGE (Beharrlich) Mister Price! Das haben Sie sich verdient.

Mister Price, eh? Machen?“-Charlie. Charlie.

LAUREN

Sehr beeindruckend.

CHARLIE Dank Dir. LAUREN Jederzeit.


60

Nein.

CHARLIE (Todernst) Ernsthaft. Dank Dir. Danke Dir. Eine ARBEITERIN kommt mit einem Schaubild herein... MARGE Ich brauch’ hier mal kurz Deine Meinung.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Charlie?

MUSIK #08

„DIE RICHTIG FALSCHEN TYPEN“ CHARLIE

(Zu Lauren)

Sorry.

LAUREN, die an ihrem Packtisch arbeitet, grübelt vor sich hin...

LAUREN (Boxt sich selbst.) Oh, nein... Nich‘ Dein Ernst! Lauren, Lauren, Lauren, ich warne Dich! Nein! Wehe, du verknallst Dich jetzt! Das geht nicht. Ich glaub’, ich steh’ auf ihn. OH, NEIN. WARUM?

FRAU’N SIND MANCHMAL EINFACH ECHT DÄMLICH, GERADE WAS MÄNNER ANGEHT. SCHÖN, DASS SCHON MEIN NÄCHSTER FEHLER VOR MIR STEHT. OHHH...

IC

CHARLIE reißt sie aus ihren Gedanken...

N

Lauren?

CHARLIE

Lauren.

LAUREN

(Verträumt)

Hä?

CHARLIE Ich hab’ nachgedacht – ich finde, Du solltest Dein Talent nicht am Fließband verschwenden. Ich möchte, dass Du mit mir an der Show für Mailand arbeitest. LAUREN Du schuldest mir keinen Job.


61

CHARLIE 
Nein? Das alles hat schliesslich mit Deinem kleinen Anfall angefangen. LAUREN Ich hatte vielleicht ’nen Anfall, aber Du hattest eine Idee. Deshalb haben ja auch manche von uns ihren Namen auf Fabrikschildern stehen und andere halt auf Stechkarten.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE Als jemand, dessen Name auf einem Fabrikschild steht, frage ich Dich, ob ich Deinen Namen bitte auf eine meiner ExecutiveStechkarten schreiben darf. LAUREN lächelt ihn an.

Gut.

Gut.

CHARLIE bemerkt, dass LAUREN ihn anstarrt.

Was?

Hab’ ich was zwischen den Zähnen?

LAUREN Ist nur komisch, wie man jemanden schon seit dem Sandkasten kennen kann und eigentlich kennt man ihn so gar nicht. CHARLIE Okay, ich schätze, ich seh’ Dich dann später. LAUREN

Klare Sache, Boss.

CHARLIE geht hinauf in sein Büro und LAUREN...

N

IC

ICH FAND IMMER, DASS DU GAR NICH‘ GEHST, ABER WENN DU JETZT HIER SO STEHST UND DICH MAL TRAUST, BIST DU ECHT GANZ SÜSS. OH.

IST NICHT DAS ERSTE MAL. DAS IST DOCH ECHT FATAL. DIE NÄCHSTE FOLGE VON „DIE RICHTIG FALSCHEN TYPEN“. DU WARST DOCH SONST SO „MEH“, SO BORING UND BANAL. AUF EINMAL BIST DU MIR SO GANZ UND GAR NICHT MEHR EGAL.

SIE dreht sich um und beobachtet CHARLIE oben im Büro.


62 LAUREN (cont’d) CHARLIE, IRGENDWIE IST DAS ALLES NICHT NORMAL. WARUM SEH’ ICH MEHR IN DIR, ZUM ALLERERSTEN MAL? PLÖTZLICH ÜBERRASCHST DU MICH TOTAL, -AL, -AL, OH WHOA...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE winkt. LAUREN winkt zurück, bis sie bemerkt, dass NICOLA hinter ihr hereingekommen ist und sie diejenige ist, der CHARLIE zuwinkt. LAUREN möchte am liebsten im Erdboden versinken.

Er hat ’ne Freundin, Du Pfosten. Warum sind sie immer nur interessant, wenn man sie nicht haben kann? KEIN’ BOCK AUF’S NÄCHSTE GROSSE LIEBESDRAMA. SCHIESS IHN GLEICH IN DEN WIND. ES IST FÜR BEIDE BESSER, WENN WIR NUR FREUNDE SIND. OH...

CHARLIE kommt runter und redet mit NICOLA, die ihm eine Tüte mit seinem Mittagessen gebracht hat.

IST NICHT DAS ERSTE MAL. IST MIR DAS ECHT EGAL? DIE NÄCHSTE FOLGE VON „DIE RICHTIG FALSCHEN TYPEN“. GESTERN NOCH GAR NICHTS, KEIN FUNKEN, KEIN SIGNAL. ABER HEUTE HAB’ ICH PLÖTZLICH KEINE AND’RE WAHL.

IC

CHARLIE, IRGENDWIE IST DAS ALLES NICHT NORMAL, -AL, -AL, OH WHOA...

N

„DIE RICHTIG FALSCHEN TYPEN“: NUMMER EINS – WAR NICH‘ MEINS. ZWEI – NUR ’NE SPIELEREI. DREI – STÄNDIG HIGH. VIER – GING HALT FREMD MIT IHR. FÜNF – STAND AUF NUMMER VIER. SECHS – HAT GENUG VON DIR. – IST KEIN KAVALIER. – WOHNT BEI MUTTI HIER. – TRINKT SCHON MORGENS BIER. – MÜFFELT WIE EIN TIER. – UND HIER...? ...gibt’s ’ne Freundin namens Nicola.

Ah.


63

NICOLA geht. CHARLIE wirft LAUREN gut gelaunt einen Apfel aus seiner Tüte zu und fordert sie auf, ihm nach oben zu folgen. CHARLIE

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Wollen wir loslegen? LAUREN CHARLIE, IRGENDWIE IST DAS ALLES NICHT NORMAL. 
PLÖTZLICH SEH‘ ICH MEHR IN DIR, ZUM ALLERERSTEN MAL. ABER ICH VERBRENN‘ MICH NICHT NOCHMAL, -AL, -AL, OH WHOA...

LAUREN beißt in den Apfel und holt ihre Handtasche von der Packstation.

Hey!

TRISH Wo willst’n Du hin?

LAUREN

Ich wurde exeku-tiviert. MUSIK-EFFEKT.

N

IC

LAUREN geht zu CHARLIE ins Büro.


64 PRICE & SON FABRIK INNEN DON steht lachend mit zwei ARBEITERN in der Nähe des Fabrik-Eingangs, als George vorbeikommt... Habt Ihr

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

GEORGE Ich wusste gar nicht, dass schon Kaffeepäuschen ist. Jungs nichts zu tun?

ARBEITER 1 (Imitiert einen tuntigen Effekt) Was’n los? Haste Schiss, dass die Herrin Dir den Arsch versohlt, wenn ihre Gebote nicht erfüllt werden? GEORGE Du bist genauso klug wie Du reich bist.

DON Ach, komm schon, George. Die ganze Stadt lacht über „Price and Son“ und das weißt Du ganz genau. GEORGE Ich habe keine Ahnung, wovon Du redest.

DON Gestern Nacht im Pub haben die Jungs von „Delaney’s“ uns „Schwuchtel-Sklaven“ genannt.

IC

GEORGE Jetzt wo „Delaney’s“ bald dichtmacht, sollte man annehmen, die Jungs dort wären clever genug, nicht ihre Kohle zu versaufen. Soweit ich weiß, werdet ihr fauler Haufen im Gegensatz dazu hier immer noch bezahlt. Also warum haltet Ihr nicht Euer Maul und tut was für Euer Geld? GEORGE geht ab.

N

ARBEITER 1 (Stichelt) Na, der hat’s Dir jetzt aber mal so richtig gezeigt, wa’, Don? DON

Ah, leck mich doch.


65 MUSIK #08a

„LOLAS FABRIK-AUFTRITT“ ANGELS (O.S.)

LOLA! DON Und hier kommt auch schon ihre königliche Hoheit.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DON und die ARBEITER schauen zum Eingang als LOLA in der Tür erscheint. SIE trägt Männerkleidung. Man sieht ihr an, dass sie sich extrem unwohl fühlt. ARBEITER 1

Was zur...?

ARBEITER 2 Grad wenn Du denkst, Du hättest schon alles geseh’n... ANGELS (O.S.)

LOLA!

DON und die KOLLEGEN können kaum an sich halten.

LOLA nimmt ihren Mut zusammen und geht langsam und ruhig runter in die Fabrikhalle und direkt zu Don, der sie anstarrt und sich ihr offenbar sehr überlegen fühlt.

LOLA Habt Ihr hier unten auch Toiletten?

DON Ich fürchte, wir haben hier nur für Männer oder Frauen.

N

IC

Schneller Lichtwechsel...


66 BÜRO ...LAUREN ruft CHARLIE atemlos zu.

Charlie, schnell. Dich.

LAUREN Lola hat sich im Klo eingeschlossen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE rennt hinunter in die Fabrikhalle.

Beeil

CHARLIE Is’ ja gut. Ich rede mit ihr. Aber ich gehe nicht ins Frauenklo. Geh Du rein und hol sie da raus. LAUREN

Sie ist im Männerklo.

CHARLIE bleibt wie angewurzelt stehen. CHARLIE

Im was?

LAUREN

In der Herrentoilette.

CHARLIE Ja, natürlich ist... sie... das...

N

IC

Lichtwechsel.


67 HERRENTOILETTE DER FABRIK MUSIK #08b

„IN DER HERRENTOILETTE“ CHARLIE betritt die leere Herrentoilette.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

(LOLA hat sich in einer der Kabinen versteckt.)

Lola?

CHARLIE Ich bin’s, Charlie. Bist Du krank?

LOLA Kommt drauf an, wen Du fragst.

LOLA öffnet die Kabinentür und CHARLIE sieht Lolas Kleidung.

Nein!

CHARLIE Hat Dir jemand Dein Kleid geklaut?

LOLA Ich bin nur auf die bescheuerte Idee gekommen, dass ich vielleicht versuchen sollte, hier ein bisschen besser reinzupassen.

CHARLIE Naja, zum Arbeiten ist das sicher viel praktischer so. Weniger Krimskrams, der sich in den Maschinen verheddert.

N

IC

LOLA Danke für Deine Unterstützung. Gott! In ’nem Abendkleid mach’ ich Dir vor fünfhundert Besoffenen die Brünnhilde und hab’ dabei meinen Spaß. Aber steck mich in Männerklamotten und ich krieg’ kaum noch den Mund auf. Was mache ich hier eigentlich, Charlie? CHARLIE Du wirst eine Designerin.

LOLA Habe ich jemals darum gebeten, eine zu werden? CHARLIE Wolltest Du immer schon auf der Bühne stehen? schon als Kind?

Ich mein’, auch

LOLA Was auch immer ich als Kind werden wollte, mein Vater hat es mir ausgeprügelt.


68

CHARLIE Dein Vater hat Dich geschlagen? LOLA (Belustigt über seine Betroffenheit) Nein, nicht so. Er war Boxer. CHARLIE reagiert erneut.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Japp. Ein richtiger Profiboxer war er, der aber nie den Titelkampf bekommen hat, den er so sehr wollte. Und dann kriegt er diesen kleinen Jungen...? Naja... Wenn er selber schon keinen Champions-Gürtel bekommen würde, dann wenigstens sein Sohn. CHARLIE Und er wusste nicht, dass Du...?

LOLA Klar wusste er das. Aber er dachte wohl, wenn er mich richtig pusht... Hat mich selbst trainiert. Ja, richtig gehört – ich bin ausgebildeter Boxer mit ’nem Dutzend Amateurkämpfe, also leg Dich nicht mit mir an. Aber als ich einmal bei ’nem Kampf aufgetaucht bin in einem weißen Cocktailkleid... hat er mich rausgeschmissen. Er hat sich geweigert, mich zu sehen. Sogar als er Lungenkrebs bekommen hat. Fast schon ironisch; am Ende war’s das Nikotin, nicht die High Heels. BEIDE müssen lachen.

Und Du?

Magst Du es, Schuhe zu machen?

IC

CHARLIE Für meinen Vater war ich schon am Tag meiner Geburt der nächste Chef von „Price and Son“. Für ihn war das beschlossene Sache. Aber für mich? Sobald ich konnte, bin ich mit meiner Sandkastenfreundin nach London abgehauen.

N

LOLA Und was wolltest Du dann machen, als Du dort warst? CHARLIE Alles, nur nicht das, was er wollte. LOLA Und jetzt bist Du doch hier.

CHARLIE Ja, ich bin hier.


69 MUSIK #09

„DER SOHN DER ICH NIE WAR“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA ICH WOLLTE SCHON ALS KIND, WIE KINDER HALT SO SIND, IMMER SEIN WIE ER. ER WOLLTE MEHR. NUR WENN ICH KÄMPFEN KANN, BIN ICH EIN ECHTER MANN. DANN ERST BIN ICH FÜR IHN KEINE LAST. ANGEPASST...

SCHAU MICH AN, KLEIN UND SCHWACH, IM DUNKELN VERSTECKT. UNTERDRÜCK‘ WAS ICH MACH‘, WAS IHN SO ERSCHRECKT. ICH WERD‘ NIE WIE ER SEIN, NIE SEINE ART VON MANN. MUSS ES SO SCHWER SEIN? ICH TU WAS ICH KANN. DOCH EGAL, WAS GESCHIEHT, ICH BIN NICHT DAS BILD, DAS ER SIEHT: DER SOHN DER ICH NIE WAR, DER PERFEKTE JUNGE, DEN MEIN VATER ERSCHAFFT. DIE GEDULD VON HIOB UND VON SPARTA DIE KRAFT WAR‘N NIE MEIN REPERTOIRE. UND ICH BLIEB UNSICHTBAR. WIE KANN ICH SEIN, WAS ICH NIE WAR?

N

IC

ICH GING FORT VON ZUHAUS’ UND SUCHTE MEIN GLÜCK. ICH GING ZU WEIT, HOCH HINAUS, KEIN BLICK MEHR ZURÜCK. ICH WOLLT’ NIE MEHR RUNTER UND AUF DEM BODEN STEH’N. DENN DIE WELT WAR BUNTER, VON OBEN GESEH’N. NUR WENN MAN SICH TRAUT, LEBT MAN STOLZ UND LAUT.

DER SOHN DER ICH NIE WAR, DER PERFEKTE JUNGE, DEN MEIN VATER ERSCHAFFT. DIE GEDULD VON HIOB UND VON SPARTA DIE KRAFT WAR‘N NIE MEIN REPERTOIRE. UND ICH BLIEB UNSICHTBAR. WIE KANN ICH SEIN, WAS ICH NIE WAR?


70 LOLA (cont’d) ICH WOLLT’ MICH NICHT LÄNGER SELBST BELÜGEN. HAB‘ VIEL ZU LANG VERSTECKT, WER ICH BIN. ICH MUSS NUR MIR SELBST GENÜGEN, ENDLICH LERNEN, MEINEN SINN ZU SEH’N UND ZU MIR SELBST ZU STEH’N...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE DER SOHN DER ICH NIE WAR. DER PERFEKTE JUNGE, DEN MEIN VATER ERSCHAFFT. LOLA

DIE GEDULD VON HIOB

LOLA & CHARLIE UND VON SPARTA DIE KRAFT WAR‘N NIE MEIN REPERTOIRE. UND ICH BLIEB UNSICHTBAR. ICH KANN NICHT SEIN, WAS ICH NIE WAR. LOLA hält ihm die Hand hin. LOLA

WIR SIND GLEICH, CHARLIE PRICE, DU UND ICH.

Charlie aus Northampton, darf ich vorstellen? Clacton.

Simon aus

CHARLIE

N

IC

Machen wir Stiefel!

MUSIK #09a

„MACHEN WIR STIEFEL!“

Sie geben sich die Hand.

Die MUSIK ENDET, als sie aus der Toilette hinausgehen und wir begeben uns wieder zu...


71 FASSADE DER FABRIK NICOLA stellt auf dem Bürgersteig gemeinsam mit RICHARD BAILEY, einem jungen gutaussehenden Geschäftsmann, eine verhüllte Schautafel auf.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE kommt heraus, um sie zu begrüßen. ER ist vor Aufregung ganz rot im Gesicht.

Sorry.

CHARLIE Du glaubst nicht, was da drin grad los ist.

NICOLA Hey, Stranger, krieg’ ich keinen Kuss? ER küsst sie hastig.

CHARLIE Sorry. Ich bin total aufgeregt. Nic, ich hab’ eine völlig irre Lösung für die Fabrik gefunden.

NICOLA Langsam, Charlie. Du hast gesagt, dass Du Dir unseren Vorschlag anhören würdest. Ja? Also, wie ich am Telefon schon gesagt habe, das ist jetzt zwar vielleicht erstmal ein kleiner Schock, aber Du hast versprochen, Dir alles erstmal in Ruhe anzuhören. RICHARD kommt zu ihnen.

Charlie, Du erinnerst Dich an Richard Bailey, meinen Chef.

N

IC

BAILEY Fast wäre ich auch Dein Boss geworden. Eh, Kumpel? Das mit Deinem Vater tut mir leid. Aber ich hoffe, wenn sich alles etwas beruhigt hat, kommst Du vielleicht zurück und fängst doch noch bei uns an. CHARLIE blickt ihn ausdruckslos an.

So oder so, ich hab’ auf jeden Fall richtig Bock auf dieses Projekt. Nicht jede alte Bruchbude hat ein zweites Leben verdient, aber Eure hier ist schon besonders. CHARLIE Zweites Leben? NICOLA Lass den Mann ausreden, Schatz.


72 BAILEY enthüllt stolz die Zeichnung auf der Schautafel.

BAILEY „Price & Son“ Loft-Appartments. Zwei-, Drei- oder VierzimmerEigentumswohnungen im Loft-Stil mit allen Annehmlichkeiten... NICOLA

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ist das nicht aufregend? BAILEY Guck Dir die Details an. Es geht nicht drum, was man an einem Gebäude verändert, sondern um das, was man erhält – das ist das Geheimnis einer guten Umnutzung. CHARLIE Wie kommst Du drauf, dass wir eine Umnutzung wollen? NICOLA Du wolltest ihn doch ausreden lassen.

CHARLIE „Price and Son“ ist nicht zu verkaufen.

NICOLA Naja, eigentlich ja schon, ausser Dir ist eine Zwangsversteigerung lieber.

CHARLIE Hör mir doch einfach mal zu! Ich hab’ eine Lösung gefunden, die... LOLA kommt aus der Fabrik gestürmt. SIE trägt Männerkleidung, allerdings ziemlich extravagante.

N

IC

LOLA Charlie, komm schnell. Die Angels müssten jeden Moment hier sein, das erste Paar Stiefel ist fast fertig poliert, aber wir können sie natürlich nicht ohne Dich präsentieren. NICOLA starrt ihn an. CHARLIE wird rot. LOLA schätzt die Lage ein.

Oh, hallo. Ich bin Lola. Designerin.

Ich bin Charlies neue Chef-

LOLA hält Nicola ihre Hand mit den langen Nägeln entgegen, vor der NICOLA zurückweicht. Es ist irgendwie ein bisschen kühl hier draussen. sollte ich einfach... gehen.

Vielleicht

LOLA zieht sich wieder in die Fabrik zurück.


73

CHARLIE Das war... Du musst ihn erstmal richtig kennenlernen... Hör zu, Nicky, ich hab’ mir das alles gut überlegt. Es gibt da draussen tatsächlich einen Markt für...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NICOLA Bevor Du Dich jetzt hier total zum Idioten machst, solltest Du wahrscheinlich einfach mal die Wahrheit erfahren. Das Gebäude zu verkaufen war die Idee Deines Vaters. Ja, die Idee Deines Vaters. Er war deswegen schon vor Monaten bei Richard. (Zu Richard) Sag’s ihm. Es stimmt. Meetings.

BAILEY Dein Vater und ich hatten deswegen schon mehrere

BAILEY zuckt verlegen mit den Schultern und geht dann davon.

NICOLA Du hast mir doch selbst erzählt, dass er irgendeinen Plan hatte. Weißt Du noch? Naja, das hier war sein Plan. Die Verträge waren quasi schon unterschrieben, als er gestorben ist. Wir können Dir die Papiere zeigen. Und Richard ist damit zuerst zu mir gekommen, damit es nicht so aussieht, als hätte Dein Vater Dir nicht zugetraut, die Firma zu leiten. Jetzt guck doch nicht so bedröppelt. Das sind doch alles großartige Neuigkeiten. Mit dem Deal, den Richard für Dich vorbereitet hat, bist Du die Fabrik los, kannst Eure Familienschulden bezahlen und gleichzeitig auch noch was für unsere Zukunft tun. Wir kriegen sogar eine Musterwohnung, mietfrei, wenn wir verkaufen. CHARLIE

IC

(Verzweifelt) Ich will doch nur, dass Du ein bisschen Vertrauen hast...

N

NICOLA Stopp! Bist Du taub? Dein Vater wollte die Firma verkaufen! Du schuldest ihm gar nichts! Deine Zellentür steht offen. Du bist frei, Charlie. Du musst einfach nur gehen. SIE geht.

MUSIK EFFEKT: CHARLIE ist allein mit seinen Gedanken...


74 MUSIK #10

„YEAH!“

N

IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE STÄNDIG HAST DU MIR GESAGT, WAS ICH BIN UND WER. ABER DU HAST NIE SO RICHTIG AN MICH GEGLAUBT, DAD, DU GIBST UNS’RE FIRMA HER. TJA, WIRD ZEIT, DASS ENDLICH ICH ENTSCHEID’, WAS ICH WILL – ICH BIN BEREIT! UND PLÖTZLICH HAT ALL DAS HIER EINEN SINN. JA, EINEN SINN...


75 PRICE & SON INNEN CHARLIE betritt die Fabrik, als der SCHUH-ALARM ertönt.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA steht neben einem Paar extrem gewagten OBERSCHENKELHOHEN ROTEN LACKSTIEFELN. Die ARBEITER*INNEN umringen sie, gespannt auf CHARLIES Reaktion.

LOLA Und, Boss, hattest Du Dir das ungefähr so vorgestellt?

CHARLIE wappnet sich, begutachtet die Stiefel und nickt zum ersten Mal zustimmend... CHARLIE

Ja!

LOLA

Ja?

CHARLIE

Yeah!

LOLA

Yeah?

CHARLIE springt auf ein Fließband und führt das jubelnde Ensemble an. CHARLIE

IC

YEAH!!!!!

N

UND JETZT ALLE! SAY YEAH, YEAH!

GEORGE

YEAH, YEAH!

CHARLIE

SAY YEAH, YEAH!

ARBEITER*INNEN YEAH, YEAH! CHARLIE SAY YEAH!


76 GEORGE & ARBEITER*INNEN SAY YEAH! CHARLIE SAY YEAH! LAUREN & ARBEITER*INNEN YEAH!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE SCHEISS AUF GESTERN! HEUT’ FÄNGT ETWAS NEUES AN! LOLA DIE ALTEN ZEITEN SIND TABU! CHARLIE DAS IST DIE ZUKUNFT VON „PRICE AND SON“.

LOLA WOW! PAPA’S GOT A BRAND NEW SHOE. WENN DU DEN HALT VERLIERST, DEIN ABSATZ BRICHT,

CHARLIE LASS DIR DEIN LEBEN NICHT VERPFUSCHEN! LOLA

STEH AUF!

CHARLIE

IC

STEH DAZU! UND STEH UNS BEI!

N

CHARLIE & LOLA BEI DER KINKY REVOLUTION! CHARLIE

UND JETZT ALLE! SAY YEAH, YEAH!

LAUREN

YEAH, YEAH!

CHARLIE SAY YEAH, YEAH! LOLA YEAH, YEAH!


77 CHARLIE LEMME HEAR YOU SAY YEAH, YEAH! LAUREN & ARBEITER*INNEN YEAH, YEAH! CHARLIE

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

SAY YEAH! ALLE

YEAH! YEAH!

CHARLIE Willkommen in der Zukunft. Wir machen nicht länger einfach nur Schuhe. Nein, wir machen fünfundsiebzig Zentimeter unwiderstehlichen, hautengen Sex. Also los! EIN ARBEITER

TOP-QUALITÄT!

ZWEI ARBEITERINNEN

VON HAND GENÄHT.

PAT UND DAS LEDER STRAMM UND GLATT. GEORGE

HIGH HEELS SPEZIAL, AUS FEINSTEM STAHL.

ALLE FRAUEN DA SIND DIE FASHION-FUZZIS PLATT!

N

IC

CHARLIE LEUTE, STELLT EUCH VOR: EIN KINKY-STORE IN MAILAND AUF DER MESSE! LOLA

ICH SEH’ KAMERAS UND RUNWAY-STARS!

ALLE (Ausser ANGELS) ICH SEH’ FERNSEH’N UND DIE PRESSE! CHARLIE UND JETZT ALLE! SAY YEAH, YEAH!


78 LOLA, ARBEITER*INNEN & ANGELS YEAH, YEAH! ALLE (Ausser ANGELS) YEAH, YEAH!

LOLA ER WILL EUCH HÖREN, SAY YEAH, YEAH!

YEAH, YEAH!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE SAY YEAH, YEAH!

LOLA

OH, YEAH!

ALLE (Ausser ANGELS)

YEAH! YEAH!

PAT & TRISH SCHÄTZCHEN, SYNERGIE AUF HIGH HEELS GAB’S NOCH NIE! SAY WHOA!

ALLE (Ausser ANGELS)

WHOA!

PAT & TRISH

KARMA ODER KISMET?

CHARLIE

KEINE KOMPROMISSE!

ALLE

LET’S GO!

LOLA winkt ins Off...

N

IC

UND JETZT ALLE! SAY YEAH!

LOLA Ladies and Gentlemen, bitte begrüßen Sie unsere Zielgruppe! Die ANGELS gleiten auf den Fließbändern herein. DANCE BREAK

ALLE OI, OI, OI, OI TRISH Charlie!

(ad lib) Hilfe! Hol mich von diesem Ding runter!


79 CHARLIE EV’RYBODY LOLA EV’RYBODY ALLE EV’RYBODY

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE

SAY YEAH, YEAH!

LOLA, ARBEITER*INNEN & ANGELS

YEAH, YEAH!

CHARLIE SAY YEAH, YEAH!

ARBEITER*INNEN & ANGELS

YEAH, YEAH!

LOLA ER WILL EUCH HÖREN, SAY YEAH, YEAH!

YEAH, YEAH!

SAY YEAH, YEAH, YEAH, YEAH!

YEAH, YEAH, YEAH, YEAH!

CHARLIE & LOLA OH, YEAH! OH, YEAH!

OH, YEAH! YEAH! YEAH! YEAH!

CHARLIE OH, YEAH!

YEAH!

LOLA OH, YEAH!

YEAH!

N

IC

CHARLIE OH, YEAH!

YEAH!

ALLE

UND JETZT ALLE! UND JETZT ALLE! UND JETZT ALLE! SAY YEAH!
 YEAH! YEAH!


IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

N 80


81 PRICE & SON FABRIK MUSIK #11

„ENTR’ACTE“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Während die SAALLICHTER ausgehen, hören WIR die ARBEITER*INNEN eine aktualisierte Version des PRICE & SONTHEMAS singen. Währenddessen tragen ZWEI ARBEITER eine Leiter herein und stellen sie unter dem PRICE & SON-Firmenschild auf. EINER von ihnen steigt auf die Leiter und befestigt einen GROSSEN ROTEN GLITZERNDEN STIEFEL, um den langweiligen braunen Herrenhalbschuh, der dort hing, zu verdecken.

ARBEITER*INNEN (V.O.) AUF DEN NAMEN „PRICE AND SON“ KANN JEDER FUSS VERTRAU’N. PRAKTISCH UND PRAGMATISCH, SEHR ROBUST, HÜBSCH ANZUSCHAU’N.

N

IC

GANZ EGAL, WER DU AUCH BIST, WILLST DU MAL HOCH HINAUS: SUPER DEALS FÜR HOHE HEELS! KOMM, CHECK DAS AUS!


82 PRICE & SON INNEN In der Fabrikhalle erscheint LOLA, die mehrere Lederballen trägt. CHARLIE holt sie ein.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE Und wo willst Du jetzt damit hin? LOLA Da stimmt irgendwas nicht so ganz. bei Tageslicht sehen.

Ich will die Farben mal

CHARLIE Worüber haben wir die Tage noch gesprochen? Ich dachte, wir hätten uns geeinigt, was korrekte Arbeitskleidung angeht. LOLA Jetzt sei mal nicht so pingelig.

Du siehst doch super aus.

CHARLIE Hast Du die Futterstoffe und die Taschenbeschläge abgesegnet? LOLA Direkt nach dem Mittagessen.

CHARLIE Und die Model-Agentur? Hast Du da jetzt angerufen? Die Castings müssten eigentlich schon seit gestern laufen. Machst Du das bitte jetzt sofort? CHARLIE eilt schon wieder weg. LOLA

IC

Ja, Boss.

N

Sofort!

CHARLIE Ich mein’s ernst. LOLA

Ich liebe Dich auch.

LOLA dreht sich mit ihren Lederballen um und stößt mit DON zusammen. Alle Lederballen fallen auf den Boden...

Vorsicht, Big Lady.

DON Oder doch eher „kleiner Mann“?

DON und ein paar KUMPELS lachen. Brauchste Hilfe?

Oder ’n Tritt in den Arsch?


83

LOLA Okay, Don Juan, was kann ich tun, das es Dir ermöglicht, ungestört weiterzuleben, obwohl ich diesen Planeten mit Dir teile? DON Du könntest damit anfangen, dass Du Dich anziehst wie ’n Kerl. LOLA

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Eifersüchtig?

DON Worauf sollte ich’n eifersüchtig sein?

LOLA Die ganze Aufmerksamkeit, die ich von den Ladies bekomme?

Weitere ARBEITER*INNEN kommen dazu um zu sehen, was passiert. DON

Du?

Ladies?

LOLA (Zu den ARBEITER*INNEN) Hebt Eure Hand, wenn Ihr jeden Morgen guckt, was ich zur Arbeit anhabe.

Alle FRAUEN heben die Hand. Von den Männern nur GEORGE. DON starrt ihn an, bis er wegguckt.

Und jetzt Hand hoch, wenn es Euch interessiert, was Don anhat. Nicht ein*e Einzige*r hebt die Hand.

IC

DON Du willst mir jetzt also erzählen, Du trägst diesen Fummel nicht, um Dir ’n Kerl klarzumachen?

N

LOLA Warum sollte ich das tun? Kerle die auf Kerle stehen, stehen auf Kerle. DON

Du stehst auf Frauen?

LOLA Ich vergöttere sie. Ich bete sie an. Mein ganzes Dasein hat nur einen Zweck – sie zu lieben. Und sie lieben mich dafür. DON Und warum tragen dann nicht alle Kerle ’nen Fummel?


84

LOLA Das frage ich mich auch schon mein ganzes Leben lang. DON ’Ne Frau will ’nen Mann, der sich wie ein richtiger Mann benimmt.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA Und wie benimmt sich ein richtiger Mann? DON ist verblüfft.

Ladies, würdet Ihr Don kurz mal auf die Sprünge helfen? ihm, was Ihr wollt!

Sagt

ARBEITERIN Ich? Ich brauch’ nich’ viel. Nur ein bisschen Gesellschaft. ’N Kumpel. ’N Kumpel mit ’n paar Extras.. TRISH Ich steh’ auf große... Hände.

ARBEITERIN

Oh, und Zuneigung.

TRISH

Ich beiss’ gern mal zu.

PAT Ich will Sensibilität und Einfühlungsvermögen.

N

IC

LOLA Gesellschaft, Zuneigung, Sensibilität und Einfühlungsvermögen.


85 MUSIK #12

„WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT“

LOLA (cont’d) Traditionell eher – weibliche Eigenschaften, oder nicht? DON Du spinnst doch.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA

Wirklich?

PASS AUF! KENNST DU DAS GEHEIMNIS, WIE MAN JEDE FRAU GEWINNT? PASS AUF, MISTER „OH-DAS-WEISS-ICH-SCHON-LÄNGST“! DU WEISST GAR NICHTS! DU BIST BLIND. WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT... DON

ECHTE MÄNNLICHKEIT.

LOLA reicht PAT ihre Hand und sie beginnen, einen sehr sexy Tango zu tanzen, bei dem sie immer wieder abwechselnd führen und sich führen lassen. PAT

WAS FÜR’N MANN!

LOLA MEHR EMPFINDSAMKEIT. PAT

IC

WAS FÜR’N MANN!

N

DON NA, DU WEISST BESCHEID... PAT

WAS FÜR’N MANN!

LOLA WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT... PAT WAS FÜR’N MANN! DON SIND MUSKELN AUS STAHL.


86 PAT WAS FÜR’N MANN! LOLA CHARME UND POTENTIAL. DON AM BESTEN HORIZONTAL...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA DIE SANFTE WÄRME IHRER HAUT, IHRE VOLLKOMMENHEIT. WEICH UND ZART, WIE AUS FEDERN, IST AUCH IHR KLEID. WAS MACHE ICH, DAS ANDERS IST UND FÜR DICH NICHT GILT? ICH REFLEKTIER‘ SIE, ZELEBRIER‘ SIE, BIN MYSTERIUM UND SPIEGELBILD. PAT

WAS FÜR’N MANN!

LOLA

WAS FÜR FRAUEN!

PAT

WAS FÜR’N MANN!

LOLA

WAS FÜR FRAUEN!

FRAU 1

WAS FÜR’N MANN! WAS FÜR’N MANN!

IC

LOLA WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT...

WOMAN 2

N

WAS FÜR’N MANN!

PAT, FRAUEN 1 & 2

WAS FÜR’N MANN! WAS FÜR’N MANN!

TRISH

WAS FÜR’N MANN!

LOLA WAS FÜR FRAUEN! TRISH WAS FÜR’N MANN!


87 LOLA WAS FÜR FRAUEN! TRISH, LAUREN, FRAU 3 WAS FÜR’N MANN! WAS FÜR’N MANN!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT... ALLE FRAUEN

WAS FÜR’N MANN!

DON Schwachsinn, wir wissen doch alle, was die Weiber wirklich wollen, is’n großer, harter – LOLA

Mm-hmmm... Ehering?

(LOLA & PAT DANCE BREAK)

WAS BIN ICH? ELOQUENT, ELEGANT... WAS BIST DU? 
LANGWEILIG, LAHM, LAUT UND LIEBLOS... DON

FÜR FRAUEN ZÄHLT, WENN EIN KERL SICH NIMMT, WAS IHM GEFÄLLT. SO WIE ICH.

ALLE FRAUEN DON JUAN, UNSER NOTGEILER MÖCHTEGERN-HELD... DON

IC

Ach, verpisst Euch.

N

LOLA 
Ich hab’ ‘ne kleine Challenge für Dich:

LOLA holt sich von GEORGE Papier und Stift.

Schreib auf, was ich deiner Meinung nach tun muss, um ein richtiger Mann zu sein. Und ich mache das Gleiche für Dich. Egal, was du aufschreibst, ich muss es machen. ABER du dann umgekehrt auch. Deal? DON Ich ziehe bestimmt nicht so’n tuntiges Kleid an. LOLA Ziehst Du jetzt schon den Schwanz ein?


88 DON reißt ihr das Blatt Papier aus der Hand. Der Tanz geht weiter... FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N

MANN, MANN, MANN, MANN, MANN,

WAS WAS WAS WAS WAS

FRAU 2 FÜR’N MANN! FÜR’N MANN! FÜR’N MANN! FÜR’N MANN! FÜR’N MANN!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

WAS WAS WAS WAS WAS

LOLA WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT...

WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT...

FRAU 2 WAS FÜR’N MANN! WAS FÜR’N MANN! WAS WAS WAS WAS WAS WAS

ALLE FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N

FRAUEN MANN, WAS MANN, WAS MANN, WAS MANN, WAS MANN, WAS MANN, WAS

FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N

MANN! MANN! MANN! MANN! MANN! MANN!

WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT...

WAS FÜR’N MANN, WAS FÜR’N MANN! WAS FÜR’N MANN, WAS FÜR’N MANN! WAS FÜR’N MANN!

WAS FÜR FRAUEN, WAS FÜR FRAUEN, WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT... BIN ICH!

IC

WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT...

N

WAS FÜR FRAUEN ZÄHLT...

WAS WAS WAS WAS

FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N

MANN, WAS FÜR’N MANN! MANN, WAS FÜR’N MANN! MANN, WAS FÜR’N MANN! MANN!

WAS WAS WAS WAS WAS WAS

FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N

MANN, MANN, MANN, MANN, MANN, MANN!

WAS WAS WAS WAS WAS

FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N FÜR’N

MANN! MANN! MANN! MANN! MANN!

DON reicht LOLA sein Blatt Papier, die es liest und lacht... LOLA

Okay, Deal!

ALLE FRAUEN

WAS FÜR’N MANN! LOLA wirft sich in Pose. DIE MUSIK ENDET.


89 FASSADE DER FABRIK Es ist Abend. CHARLIE und LAUREN hetzen die Straße hinunter Richtung THE FIST'A'CUFFS PUB. „EIN GEMETZEL“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

MUSIK #12A

CHARLIE Warum hast Du mich nicht vorgewarnt?

LAUREN Ich dachte, Du hättest es mitbekommen. Alle anderen wussten davon.

CHARLIE Und Du glaubst, ich hätte es so weit kommen lassen? Warum hast Du sie nicht gestoppt? LAUREN Hast Du schonmal versucht, Lola bei irgendwas zu stoppen? Lola hat Don gesagt, er könnte ihr jede Challenge geben, die er will, und das war halt seine Wahl. CHARLIE Ein Boxkampf zwischen Lola und Don im Pub? einziges Gemetzel.

Das wird ein

LAUREN Sei mal nicht so negativ. Ich bin mir sicher, Lola hat ein paar Tricks auf Lager...

IC

CHARLIE Es ist nicht Lola, um die ich mir Sorgen mache. ausgebildeter Boxer.

Lola ist

N

LAUREN

Sie ist was?????

CHARLIE

Komm schon!

CHARLIE eilt davon, gefolgt von LAUREN.

MUSIK SETZT EIN: Ein Rhythmus ist zu hören, während...


90 FIST’A CUFFS PUB MUSIK #13

„DER BOXKAMPF“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

...sich SÄMTLICHE FABRIKARBEITER*INNEN um einen Boxring im Pub versammelt haben. (Bis auf TRISH sind alle Frauen auf LOLAS Seite. Die Männer werden DON anfeuern.) Die MUSIK wird nach und nach lauter, als LAUREN und CHARLIE hereingerannt kommen.

Die ANGELS treten auf. Einer ist als NUMMERNGIRL gekleidet und hält Schilder mit den Nummern der Runden hoch. Ein zweiter ist als RINGRICHTER gekleidet. Ein dritter als ANSAGER.

Oi!

Oi!

Uuuh-wee. huh.

ARBEITER Riecht nach Ärger.

ANGEL auf LOLAs Seite Er hat keinen Plan, worauf er sich da einlässt.

U-

Der ANSAGER steigt in den Ring.

LOLA kommt in einem goldenen Bademantel herein. PAT ist als sein „Corner-Man“ gekleidet.

N

IC

RINGRICHTER (ANGEL) Ladies and Gentlemen – und die, die sich nicht entscheiden wollen... ROTE ECKE! TAUSEND VOLT! STOLZ UND SCHWARZ IN ‘NEM MANTEL AUS GOLD. ROTE ECKE! HEUTE NACHT WIRD IM RAMPENLICHT EIN HELD GEMACHT.


91 PAT & ANGEL auf LOLAs Seite SCHLAG IHM AUF SEIN GROSSMAUL! DANN WIRD IHM DAS GRINSEN SCHON VERGEH’N. PAT, ANGEL, GEORGE, WEIBL. ENSEMBLE YEAH.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

PAT & ANGEL auf LOLAs Seite SCHLAG IHN DA WO’S WEHTUT. SCHLAG IHN, SO DASS ALLE HIER ES SEH’N!

PAT, ANGEL, GEORGE, WEIBL. ENSEMBLE

YEAH.

TRISH tritt vor und brüllt in Richtung LOLA.

TRISH Was glaubst Du eigentlich, wer Du bist? Stolzierst hier rein, wie‘n aufgetakelter Fasan und bist doch nur so’n verbrutzelter Broiler. Pass lieber auf!

DON kommt ebenfalls im Bademantel herein, umringt von seinen Anhängern. ANSAGER (ANGEL)

BLAUE ECKE! SCHWERGEWICHT! FAST SO SCHWER, DASS GLEICH DER BODEN EINBRICHT. WAS FÜR’N KERL, DOCH IST ER BEREIT, ZU VERLIER’N GEGEN ’NEN TYPEN IM KLEID?

N

IC

TRISH & ARBEITER UUH, SCHLAG IHM AUF DIE SCHMINKE, BIS ER GLAUBT, ER WÄR‘ ‘NE ECHTE FRAU!

TRISH, ARBEITER, MÄNNL. ENSEMBLE

YEAH.

TRISH & ARBEITER SCHLAG IHN AUS DEN HIGH HEELS! SCHLAG IHN GRÜN UND BLAU, SO DASS ER BIS NACH LONDON FLIEGT! TRISH

Schwule Sau. PAT Ich geb’ Dir gleich schwul, Du... Du...


92 DER ANSAGER ruft die Kämpfer in die Mitte des Boxrings...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

RINGRICHTER (ANGEL) Aufgepasst, Ihr Zwei! Ich will einen sauberen, fairen und ästhetisch anspruchsvollen Kampf. Ich will keine Schläge unter die Gürtellinie sehen und keine schlecht sitzenden Frisuren. (Zu LOLA) Warte kurz, Schatz, Du hast da ein bisschen Lippenstift auf den Zähnen. (SIE entfernt den Lippenstift) Okay, dann mal los. Ab in Eure Ecken und dann wird gekämpft!

DON und LOLA gehen wieder in ihre Ecken und legen die Mäntel ab. DON sieht darunter genau so aus, wie man es erwartet hätte, die Überraschung aber ist LOLA, die einen perfekt durchtrainierten Körper enthüllt.

TRISH Er ist nicht halb so viel Mann wie Don!

PAT (Lachend) Das kannst Du laut sagen!

PAT, ANGEL, GEORGE, WEIBL. ENSEMBLE ROTE ECKE! EBENHOLZ! HAU IHN UM UND MACH UNS LADIES STOLZ!

N

IC

TRISH, ARBEITER, MÄNNL. ENSEMBLE BLAUE ECKE! BIS ES KNALLT! DA WIRD SELBST DEM WÄRMSTEN BRUDER KALT.

Das NUMMERNGIRL hält ihr RUNDE-EINS-Schild hoch und der GONG ertönt. LOLA und DON kommen aus ihren Ecken und beginnen, umeinander herumzutänzeln. ANSAGER (ANGEL)

Runde eins!

MUSIK: SCHLAGZEUG SOLO LOLA ist von der ersten Sekunde an überlegen. ist beinahe chancenlos.

DON


93 MÄNNER, FRAUEN & ANGELS SCHLAG IHM AUF SEIN GROSSMAUL! DANN WIRD IHM DAS GRINSEN SCHON VERGEH’N. YEAH.
 SCHLAG IHN DA WO’S WEHTUT. SCHLAG IHN, SO DASS ALLE HIER ES SEH’N! UUH, YEAH.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Der GONG ERTÖNT. RUNDE EINS ist vorbei. RINGRICHTER (ANGEL) Zurück in Eure Ecken, Ihr Tiere!

DON und LOLA gehen wieder in ihre jeweilige Ecke.

Während DON das übliche Wasser und einen Eimer gereicht bekommt, hält LOLAs Team eine Flasche Sekt und ein Sektglas parat.

Gläschen Sekt, Schatz?

ANGEL auf LOLAs Seite Das ist gut für den Kreislauf.

PAT Wenn Du das hier schnell zu Ende bringst, können wir uns noch was Nettes beim Chinesen bestellen. DON BIST DU READY, DEIN HANDTUCH GLEICH ZU SCHMEISSEN? LOLA ICH BIN SEXY WIE ALI UND TOUGH WIE TYSON. DON

N

IC

WENN DU GLÜCK HAST, DANN LASS’ ICH DICH AM LEBEN.

LOLA DON, DU WEISST, ES MACHT MICH AN, LIEGST DU DANEBEN. TRISH DON, BIST DU OKAY? DU BIST JA KREIDEWEISS.

LOLA ICH LAUF‘ LANGSAM WARM HIER! DON IST EUCH AUCH SO HEISS?!


94 TRISH KOMM SCHON, DON! LOS, SCHLAG IHN ZU BREI! PAT LINKER HAKEN, PIROUETTE, UPPERCUT – UND VORBEI! ANSAGER (ANGEL)

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Runde zwei!

Der GONG ERTÖNT. Das NUMMERNGIRL hält ein Schild mit "RUNDE ZWEI" hoch. DON und LOLA sind wieder im Ring...

MÄNNER, FRAUEN & ANGELS SCHLAG IHM AUF SEIN GROSSMAUL! DANN WIRD IHM DAS GRINSEN SCHON VERGEH’N. YEAH. SCHLAG IHN DA WO’S WEHTUT. SCHLAG IHN, SO DASS ALLE HIER ES, ALLE HIER ES, ALLE HIER ES...

LOLA hat DON soweit, dass er in den Seilen hängt... ER taumelt... kann sich kaum noch auf den Beinen halten. LOLA ist im Begriff, den entscheidenden Punch zu landen, der DON auf die Bretter schicken wird...

DON, sieht seine Chance, rafft sich zu einem letzten Punch auf und beinahe wie in Zeitlupe geht LOLA zu Boden.

N

IC

LOLA hält inne, schaut sich um und sieht die entsetzten Gesichter der MÄNNER. Dann schaut SIE DON an, der beinahe den Kopf schüttelt... "NEIN". SIE stoppt, lässt die Arme fallen und bietet DON ihr Kinn an...

RINGRICHTER (ANGEL)

Un, deux, trois!

Ein kurzer, stiller Schockmoment...

Dann umringen die MÄNNER den siegreichen DON und jubeln ihm zu!


95 MÄNNER, FRAUEN & ANGELS SCHLAG IHN DA, WO’S WEHTUT. SCHLAG IHM DEN FUMMEL UM DIE OHR’N. YEAH DON IST UNSER CHAMPION! DER TYP IM KLEID HAT WOHL VERLOR’N... UUH, YEAH.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Don, Don, Champion!

TRISH, DON, MÄNNL. ENSEMBLE Don, Don, Champion! Don, Don, Champion!

Die MUSIK ENDET, als alle sich wieder beruhigen. CHARLIE hilft LOLA zurück an die Bar.

CHARLIE Weniger als eine Woche bis Mailand und da glaubst Du, ein Boxkampf wär’ grad ’ne gute Idee? LOLA Ich dachte, zu sehen wie Don mich zusammenschlägt wäre vielleicht gut für’s Betriebsklima.

CHARLIE Ich schätze, ich sollte dankbar sein, dass Du ihn nicht zum Krüppel gemacht hast. LOLA Was tut man nicht alles für’s Geschäft.

DON kommt mit zwei Gläsern Vodka in der Hand zu LOLA... DON

IC

Charlie.

Lola.

CHARLIE

N

Glückwunsch.

DON

Danke.

CHARLIE Na, dann lass ich Euch Turteltäubchen mal alleine.

CHARLIE geht und lässt die beiden alleine. DON hält LOLA ein Glas hin...

DON Am liebsten Vodka, richtig? SIE stoßen an und trinken.


96

DON (cont’d) Warum hast Du das gemacht? Warum hast Du mich gewinnen lassen? LOLA Ernsthaft?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DON (Vergewissert sich, dass niemand mithört) Ernsthaft. LOLA leert ihr Glas in einem Zug.

LOLA Weil ich nicht wollte, dass Du morgen in die Fabrik kommst und das Gefühl hast, keiner respektiert Dich. DON

Und was ist mit Dir?

LOLA Ach, weißt Du, Schatz, im Vergleich zu meiner Challenge für Dich ist ’n verlorener Boxkampf leicht zu verschmerzen.

LOLA holt einen Zettel aus ihrem Mantel und gibt ihn DON. DON faltet ihn auseinander und liest mit gerunzelter Stirn...

DON „Akzeptiere jemanden so wie er ist.“

Soll’n das heissen?

LOLA

Genau das, was da steht.

IC

DON Ich soll also jetzt sagen, dass es total in Ordnung ist, wenn Männer in Frauenklamotten rumlaufen?

N

LOLA Du sollst überhaupt nichts sagen.

DON (Vergewissert sich, dass er richtig gelesen hat) „Akzeptiere jemanden so wie er ist.“ Und wieso macht mich das zu ’nem richtigen Mann? LOLA Find’s raus. DON Egal bei wem?


97 LOLA

Ganz egal. DON Und das ist alles? LOLA

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Toi toi toi! MUSIK #13A

„RAUS AUS DEM PUB“

N

IC

LOLA geht und überlässt DON seinen Gedanken, während das BÜRO DER FABRIK wieder erscheint...


98 BÜRO DER FABRIK PAT, LAUREN und CHARLIE diskutieren wild durcheinander während sie auf einen Computer-Bildschirm blicken...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE Könnt Ihr alle mal ruhig sein! SIE sind ruhig.

So... So, könnte jetzt bitte irgendjemand mal zum Punkt kommen?

PAT Die Kalkulation ist falsch. Der Trip nach Mailand wird mehr kosten als im Budget vorgesehen war. CHARLIE Er kann aber nicht mehr kosten, weil wir nicht mehr haben.

LAUREN Ich war’s. Ich hab’s verkackt. Ich hab die Transportkosten vor Ort in Mailand nicht mit berechnet. PAT

Oder die Importsteuern.

LAUREN Nein. Ich hab’ die Steuern für die Warenmuster mit eingerechnet. Aber nur für jeweils ein Paar von jeder Sorte. Dämlich – ich weiß. CHARLIE

IC

Nicht unbedingt genial.

N

LAUREN Du bist selbst schuld, wenn Du mir die Verantwortung für sowas gibst. Woher soll ich denn wissen, wie man ’ne ScheissModenschau in Scheiss-Italien produziert? CHARLIE Wenn wir unsere Stiefel nicht irgendwie nach Mailand kriegen, war die ganze Arbeit hier umsonst. PAT Was’n, wenn wir bei der Bank anrufen? Vielleicht, wenn die hören wie kurz vor’m Ziel wir sind, unterstützen die uns?


99

CHARLIE „Guten Tag, Herr Bank-Fuzzi. Die besten Schuhe in England zu produzieren ging ziemlich in die Hose, also haben wir uns entschieden, stattdessen jetzt Stiefel für Trans-...veteranen zu machen und bei dem Spaß sind Sie doch sicher gerne mit dabei, hm?“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LAUREN Das wär’ ’ne ziemlich Belastung, ich weiß, aber was ist mit ’nem kurzfristigen Kredit auf Eure neue Wohnung? Schon passiert.

CHARLIE Damit sind wir bis heute gekommen.

CHARLIE geht hinunter in die Fabrikhalle, als LOLA aufgeregt angerannt kommt.

LOLA Charlie! Charlie! Ich saß grad auf‘m Klo – und da hat mich fast der Blitz getroffen! PAT Oh, Mäuschen, vielleicht machst Du nächstes Mal besser das Fenster zu.

LAUREN Ich hab’ mit ’nem echt netten Typen drüben in der Post gesprochen. Ich guck’ mal, ob der vielleicht ’ne Idee hat, wie wir um die Steuern herumkommen. LAUREN geht.

LOLA Hört mir vielleicht mal irgendwer zu?

IC

CHARLIE Wir haben hier grad ’ne kleine Krise.

N

LOLA Charlie, ich soll doch italienische Models und Leute für Haare und Make-Up buchen. Warum? CHARLIE Endlich mal ’ne Frage, auf die ich eine Antwort habe. Ich möchte, dass Du Models und Leute für Haare und Make-Up buchst, weil wir eine Show haben. LOLA Aber warum nehmen wir dafür Laufsteg-Models?

CHARLIE Die Antwort hab’ ich auch. Weil wir eine Laufsteg-Show haben.


100

LOLA Aber warum nehmen wir dafür professionelle Laufsteg-Models? Heute ist echt mein Tag. Laufsteg-Show machen.

CHARLIE Weil wir eine professionelle

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA Lass uns die Mädels aus dem Club nehmen. CHARLIE

Die Angels?

LOLA Was macht denn mehr Spaß auf dem Laufsteg: ein Haufen persönlichkeits-befreiter Schönlinge, die nur rumstolzieren oder ’ne Horde fabelhafte Drag Queens, die demonstrieren können, wofür diese Stiefel wirklich gedacht sind?

CHARLIE Nicht Dein Ernst, oder? Du willst, dass ich das Familienunternehmen, diese Immobilie, mein Zuhause und meine letzten paar Cent auf’s Spiel setze und einen zusammengewürfelten Haufen von abgehalfterten, Frauenklamotten-tragenden... LOLA Und schon beißt er die Hand, die ihn füttert.

CHARLIE Ich weiß nicht, was alberner ist; was Du da grad sagst oder was Du gerade anhast.

IC

GEORGE kommt sichtlich stolz mit ein paar Musterstiefeln in der Hand herein. TRISH folgt direkt hinter ihm.

N

GEORGE Möchten Sie sich die hier kurz ansehen, Mister Price? CHARLIE begutachtet den Schuh und ist nicht zufrieden.

Der Absatz ist falsch.

CHARLIE Das ist nicht das Design.

GEORGE Stimmt schon, aber so kurz vor der Deadline mussten wir improvisieren... CHARLIE Das hat ja nichts mehr mit der Zeichnung zu tun.


101

GEORGE Der Winkel für den Absatz weicht ab.

Das musste sein.

CHARLIE Warum?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

GEORGE Sonst hätten wir eine komplett neue Stahl-Verankerung anfertigen müssen. CHARLIE

Dann macht das.

TRISH Und wann sollen wir das fertig nähen, wenn jetzt erst noch komplett neue Absätze gemacht werden müssen? LOLA mischt sich ein...

LOLA Ich hab’ gesagt, das geht so in Ordnung.

CHARLIE Aber das ist ganz anders als das, was Du entworfen hast.

LOLA Das Eine ist ’ne Zeichnung. Das Andere ein Schuh. CHARLIE Ich hab’ Dir dazu keine Genehmigung gegeben. Nein.

LOLA Das Einzige was Du mir gibst sind Deadlines.

IC

LOLA geht in Richtung Büro, um ein paar Anrufe zu machen.

N

CHARLIE Entweder wir machen das ganze richtig oder wir machen es gar nicht. Lass mich den da mal sehen. TRISH reicht ihm einen anderen Stiefel und CHARLIE schaut ihn sich genau an.

Die Nähte sind schief.

Du schluderst.

Mach die nochmal neu.

TRISH Bitte? CHARLIE Und der Reißverschluss sitzt falsch... Leute, hier geht es um Mailand. Das sind die anspruchsvollsten Schuh-Einkäufer der Welt.


102 TRISH

Und? CHARLIE Und ich will nicht die Lachnummer der ganzen Branche sein. Wir sind sowieso schon auf verdammt dünnem Eis, die Dinger überhaupt rauszubringen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE läuft in der Fabrikhalle umher, um die anderen Stiefel zu überprüfen.

Nein. Hört auf zu nähen! Trish, George, guckt Euch die hier mal an. Die schmeisst Ihr weg und macht sie nochmal neu. Ihr macht die alle nochmal neu. TRISH

Es ist Samstag.

CHARLIE

Und?

TRISH Ich hab ja nichts gegen ’n bisschen „Rah Rah Kumbaya“ für’s Wohl des Teams und so, aber ’n paar von uns haben auch noch ein Leben ausserhalb dieser Fabrik. ANDERE hören auf zu arbeiten, um das Geschehen zu beobachten.

IC

CHARLIE Und Du wirst noch wesentlich mehr davon haben, wenn ich Dich feuere. Also mach die nochmal neu. (Reißt sich zusammen) Bitte.

TRISH geht mit dem Stiefel zurück zu ihrer Maschine. CHARLIE bemerkt, dass DON ihn anstarrt.

N

CHARLIE (cont’d) (Herausfordernd) Hast Du’n Problem?

GEORGE stellt sich zwischen die beiden, bevor etwas passieren kann.

Okay, Leute.

GEORGE Zurück an die Arbeit.

DON weicht zurück. CHARLIE Weißt Du was ich nicht verstehe: Warum bin ich der einzige, den das alles hier interessiert?


103 GEORGE beißt sich auf die Zunge und geht weg, da kommt NICOLA durch das Tor und geht entschlossen auf CHARLIE zu. SIE trägt die roten Schuhe vom Anfang des Stücks.

CHARLIE (cont’d) (Will ihr ausweichen) Nicht jetzt, Nic...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NICOLA Denk nicht mal drüber nach, mich abzuwimmeln, Charlie. CHARLIE Sorry, Nic, aber ich hab’ hier grad ’ne kleine Krisensituation.

NICOLA Du nimmst eine Hypothek auf unsere Wohnung auf, ohne auch nur mit mir darüber zu sprechen? Ich sitze Zuhause beim Abendessen – alleine, wie immer – und da taucht auf einmal ein Mann auf und misst den Garten aus für die Bank. CHARLIE

Lass es mich erklären...

NICOLA Niemand kann behaupten, ich würde nicht zu meinem Mann stehen. Und ich stehe auch weiter zu Dir, aber Du müsstest mir zumindest einen einzigen Grund dafür geben. DON, der gerade auf dem Weg zu seiner Maschine ist, hört alles mit.

IC

CHARLIE Der Grund ist hier, direkt vor Dir. Ist die Rettung von „Price and Son“ das alles denn nicht wert?

N

NICOLA Wo war diese Leidenschaft, als ich versucht hab’, uns ein neues Leben in London aufzubauen? CHARLIE

London war für Dich.

NICOLA

Für uns.

CHARLIE Für Dich. Du wolltest London und ich... bin halt mit. NICOLA Wirklich? Das glaubst Du doch selber nicht. Und was ist mit uns? War die Verlobung vielleicht auch nur für mich?


104 CHARLIE hat darauf keine Antwort.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NICOLA (cont’d) Und das hier... Für wen machst Du diesen Scheiss? Und erzähl mir jetzt ja nicht, für Deinen Vater. Der rotiert wahrscheinlich grad in seinem Grab wegen dem, was Du aus seiner Fabrik gemacht hast. Also, für wen machst Du das alles, Charlie? Deinen fancy neuen Freund? Kleiner Liebesdienst für ihn? Geht da irgendwas, das ich wissen sollte? CHARLIE Jetzt mach Dich mal nicht lächerlich.

NICOLA Woher soll ich denn wissen, mit wem Du Dir so alles das Bett teilst? Mit mir sicher nicht.

CHARLIE (Zeigt auf die ARBEITER*INNEN) Ich mache das für sie. NICOLA

Wen?

CHARLIE Sie. Unsere Freunde. Nein? Wir sind mit diesen Leuten aufgewachsen. Wir kennen sie schon unser ganzes Leben lang. Und jetzt hängt für sie alles davon ab, was ich hier mache.

NICOLA Achso, jetzt willst Du hier der große Held sein? Charlie, der edle Retter, oder wie? Was zur Hölle muss ich machen, damit Charlie mich rettet?

IC

Stille zwischen ihnen. CHARLIE

N

(Mustert sie) Du siehst hübsch aus; so schick gemacht.

NICOLA Richard hat mir ein neues Projekt gegeben. ’Ne ziemlich große Sache. Ich fahre jetzt zurück in die Stadt – und da bleibe ich dann auch. Kommst Du mit? CHARLIE guckt betreten auf den Boden und sieht erst jetzt ihre Schuhe. CHARLIE Sind das nicht die Schuhe, die wir gesehen haben...?


105

NICOLA Wie lange hätte ich denn noch warten sollen? MUSIK #13B

„MACH’S GUT, CHARLIE“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

NICOLA gibt CHARLIE einen Kuss auf die Wange und geht. NICOLA (cont’d)

Mach’s gut, Charlie.

LOLA kommt vom Büro herunter und wirkt sehr zufrieden mit sich.

LOLA Wenn Du jetzt fertig bist mit Deiner Hochzeits-Planung, können wir dann nochmal über die Show in Mailand diskutieren?

CHARLIE Da gibt’s nichts zu diskutieren. Models. Punkt.

Wir nehmen professionelle

LOLA Dann solltest Du Dich dringend mal ans Telefon hängen, die habe ich nämlich gerade abbestellt. CHARLIE Ich habe nie gesagt, dass Du...

N

IC

LOLA Denk nach, Charlie. Meine Girls brauchen wir nicht bezahlen. Die machen das für ’n paar Cocktails, den Spaß und die Chance, einmal auf einem professionellen Laufsteg zu laufen. Und meine Girls machen sich selber die Haare und das Make-Up, damit hätten wir dann gleich das Geld, das wir brauchen, um nach Mailand zu kommen. CHARLIE kann sich kaum noch zusammenreissen...

CHARLIE Wie krieg’ ich das in Deinen Schädel rein? Wir präsentieren uns da vor den exklusivsten Einkäufern der Welt... LOLA Von denen wahrscheinlich die Hälfte abends die Nachrichten guckt im BH ihrer Frau. CHARLIE News-Flash für Lola: Es gibt ’ne Menge von uns, die nicht abends die Nachrichten gucken im BH ihrer Frau.


106

LOLA Wow, Glückwunsch, aber Ihr seid halt auch nicht meine Zielgruppe. CHARLIE Dann gleich noch ein News-Flash: Ich fliege nicht quer durch Europa, um nur an Dich und Deine Kumpels zu verkaufen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA Wir verkaufen an niemanden, wenn wir nicht nach Mailand kommen.

CHARLIE Na, wir brauchen gar nicht erst hinfahren, wenn wir da nur ’n paar Schwuchteln im Röckchen rumlaufen lassen. Wir zeigen unsere Stiefel an Frauen. LOLA

Frauen?

CHARLIE Du hast mich schon verstanden. LOLA Das war aber nicht der Deal.

CHARLIE Dann war der Deal eben falsch.

LOLA Was bitte hat sie da eben zu Dir gesagt?

IC

CHARLIE Ich mache den Namen „Price and Son“ nicht lächerlich, indem ich eine Flugzeugladung von Freaks – LOLA

Freaks?

N

CHARLIE — auf der wichtigsten Schuhmesse der Welt rumstolzieren lasse. Hör mir zu, Lola. Diese Stiefel können Mainstream sein! LOLA Drag Queens sind Mainstream. Heute Morgen habe ich ein Angebot für einen Auftritt in einem Altersheim bekommen. Altersheim, Charlie. In Clacton.

Ein


107

CHARLIE Und vielleicht gehörst Du genau da hin. Guck Dich doch mal an. Du sollst ’ne Geschäfts-Person sein. Was meinst Du, wie viele erfolgreiche Designer in der Gegend rumlaufen, als wären sie das Unterhaltungsprogramm bei ’nem beschissenen Kaffeekränzchen mit schlechter Musik?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA Nach allem was ich Dir anvertraut habe – glaubst Du immer noch, ich trage das hier nur, weil ich gerade keine Hose zur Hand habe? CHARLIE Alles klar. Natürlich. Dieser ganze Schnickschnack ist nur ein Schutzmechanismus, damit niemand sieht, wer Du wirklich bist. Ich versteh’ schon. LOLA

Du verstehst gar nichts.

CHARLIE Ich sage Dir – Du musst Dich nicht verstecken. Wenn die Branche erstmal Deine Arbeit sieht, kannst Du mit dem ganzen Kram aufhören und ein ganz normales Leben führen. LOLA

Du bist ein Idiot.

CHARLIE Bin ich das? Ich wette, wenn wir beide uns draussen nebeneinander hinstellen und die Leute fragen, wer von uns beiden sich mehr zum Idioten macht, würdest Du wahrscheinlich die meisten Stimmen bekommen. Warum bin ich eigentlich der Einzige hier, der an Dich glaubt?

IC

LOLA Du glaubst an meine Schuhe. Ich bin nicht meine Schuhe.

N

CHARLIE Nein. Du bist ein Witz. Du glaubst Du bist wahnsinnig mysteriös und tiefgründig mit Deinem „Ich repräsentiere das beste von beiden Geschlechtern“ aber lass mich Dir versichern, Du bist einfach nur erbärmlich. Du sagst, Du willst behandelt werden wie ein Mann; dann benimm Dich auch wie einer. Sorry, aber manchmal tut die Wahrheit eben weh.

LOLA (Wutschnaubend) Die Wahrheit? Die Wahrheit? Wir sind hier fertig. LOLA geht.


108

CHARLIE Und Simon... Ja, richtig, Simon... Wenn Du zum Flughafen kommst, versuch wenigstens ein bisschen so auszusehen wie auf Deinem Passphoto. Ja? Damit wäre uns beiden geholfen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA starrt ihn mit einer Mischung aus Wut, Fassungslosigkeit und Schmerz an... Langsam zieht sie sich zurück und verschwindet... PAT rennt LOLA nach.

CHARLIE schnappt TRISH den Stiefel aus der Hand, den sie nochmal genäht hat.

Das ist scheisse.

CHARLIE (cont’d) Mach die nochmal neu. TRISH

Du hast doch ’n Knall.

CHARLIE

Die sind für Mailand!

TRISH Mailand. Mailand! Was weißt Du denn schon über Mailand. Du warst noch nie da. Du weißt doch überhaupt nicht, wovon Du redest. Und ich mache jetzt Feierabend. CHARLIE Ich weiß, ob etwas gut ist oder nicht. TRISH Sie wären gut genug für Deinen Vater.

IC

CHARLIE Ich bin aber nicht mein Vater.

N

TRISH Oh nein, das bist Du nicht.

CHARLIE

Mach die nochmal neu.

TRISH (starrt ihn an, bis er wegsieht) Wie sagt man doch gleich – wenn alles so laufen soll, wie Du es willst... Mach’s halt selbst. (Zu den anderen ARBEITER*INNEN) Machen wir ein bisschen Platz, dann kann der Mann aus Mailand in Ruhe weiternähen.


109

Die ARBEITER*INNEN stellen ihre Maschinen ab und fangen an, abzugehen. CHARLIE (Ruft ihnen flehend hinterher) Wir haben noch zig Warenmuster, die fertiggemacht werden müssen und keine Zeit mehr. Wenn Ihr jetzt nach Hause geht, wofür haben wir dann so hart gearbeitet? Pete? Marge? Trish...? George! George?

N

IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

GEORGE geht ab und lässt CHARLIE allein zurück.


110 MUSIK #14

„EIN MANN ZU SEIN (INTRO)“

CHARLIE läuft durch die verlassene Fabrik...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE (cont’d) NICHTS MEHR ZU SAGEN, DEN KOPF VOLLER FRAGEN. HAB’ ICH ERNSTHAFT GEGLAUBT, ICH HÄTT’ ALLES IM GRIFF? ZU UNGEDULDIG. SELBER SCHULD! ICH BIN GANZ ALLEIN AUF DEM SINKENDEN SCHIFF.

ICH DACHTE, ICH WÜSSTE GENAU, WAS ICH TU. DOCH DAS WAS HIER FEHLT, BIST DU...

CHARLIE schaltet den Strom in der Fabrik ab.

N

IC

Jetzt setzt ein Rockbeat ein, während ER hinaus vor das Gebäude geht, wo er das PRICE & SON-Schild betrachtet...


111 MUSIK #15

„EIN MANN ZU SEIN“

CHARLIE (cont’d) KEIN GEWINNER. EIN „BEGINNER“. BLOSS EIN SPINNER... ALLEIN AUF DER WELT, MÖCHTEGERN-HELD.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

GUT UND RICHTIG? ACH, NICHT SO WICHTIG. NULL UND NICHTIG. TYPISCH CHARLIE – STOLPERT UND FÄLLT... UND WANN LERN‘ ICH ENDLICH EIN MANN ZU SEIN, STARK UND VOLL MUT? WIRKLICH EIN MANN ZU SEIN, DER WEISS WAS ER TUT? EINFACH EIN MANN ZU SEIN, NOBEL UND FAIR? SO WIE DER MANN ZU SEIN, DER ICH GERNE WÄR‘? SO ZU SEIN WIE ER...

SCHÖNES LEBEN NOCH! KNAPP DANEBEN. AUFGEGEBEN. ICH KRIEG’S EINFACH NICHT HIN, ES HAT KEINEN SINN. KEINE CHANCE MEHR. WIE IN TRANCE, VERLIER DIE BALANCE. ER WUSSTE, DASS ICH EIN VERSAGER BIN!

N

IC

CHARLIE WANN LERN‘ ICH ENDLICH 
EIN MANN ZU SEIN, STARK UND VOLL MUT? WIRKLICH EIN MANN ZU SEIN, DER WEISS WAS ER TUT? EINFACH EIN MANN ZU SEIN, NOBEL UND FAIR? 
SO WIE DER MANN ZU SEIN, DER ICH GERNE WÄR‘? SO ZU SEIN WIE–

CHARLIE ICH KENN‘ DEN WEG NICHT MAL UND LAUF EINFACH LOS. GANZ EGAL, WAS ICH AUCH TUE, SEINE SCHUHE SIND MIR ZU GROSS...

ENSEMBLE

EIN MANN UUH EIN MANN TUT EIN MANN UUH DER MANN WÄR‘

ZU SEIN,

ZU SEIN,

ZU SEIN, ZU SEIN,


112 ENSEMBLE EIN MANN UUH EIN MANN TUT EIN MANN UUH DER MANN WÄR‘

ZU SEIN, ZU SEIN, ZU SEIN, ZU SEIN,

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE WANN LERN‘ ICH ENDLICH 
EIN MANN ZU SEIN, STARK UND VOLL MUT? WIRKLICH EIN MANN ZU SEIN, DER WEISS WAS ER TUT? EIN MANN ZU SEIN, NOBEL UND FAIR? 
SO WIE DER MANN ZU SEIN, DER ICH GERNE WÄR‘? SO ZU SEIN WIE ER...

EIN MANN ZU SEIN,

DAS BIN ICH NICHT, NEIN, DAS BIN ICH NICHT. EIN FREMDER HIER IN SEINER WELT. OH! NEIN! EIN MANN ZU SEIN... 
WÄR’ SO GERN DER GROSSE 
HELD
, ABER CHARLIE STOLPERT UND FÄLLT...

EIN MANN ZU SEIN, EIN MANN ZU SEIN,

EIN MANN ZU SEIN,

AHH...

Die MUSIK ENDET.

LAUREN kommt zu CHARLIE, der auf einer Kiste hockt.

Geh einfach weiter.

CHARLIE Das hat nichts mit Dir zu tun.

LAUREN Sitz! Du bist wie so’n Köter. Du knurrst doch nur, weil Du Schiss hast.

Ich hab nichts mehr,

IC

CHARLIE Hunde knurren, um etwas zu beschützen. für das ich knurren könnte.

N

LAUREN Du bist echt ’n schräger Typ, Charlie Price. Ich dachte immer, Du bist so’n verwöhnter Fatzke, der nur darauf wartet, dass man ihm die Welt auf ’nem Silbertablett serviert. CHARLIE Du solltest mir am besten gar nichts servieren, ich mach’s eh nur kaputt.

LAUREN (Deutet ihm an, dass er Platz machen soll) Rutsch rüber. LAUREN setzt sich neben CHARLIE.


113

LAUREN (cont’d) Bemitleiden wir uns grad ’n bisschen selbst? genauso, als mein Vater gestorben ist.

Mir ging’s

CHARLIE Ja?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LAUREN Ich war so verloren. Nach der Beerdigung hat mir der Bestatter einen Schuhkarton mit seinen Sachen gegeben und meinte, „Hier, das ist alles, was er hinterlässt.“ Und ich hab’ ihn angeguckt und gesagt „Nein.“ (Zeigt auf sich selbst) „Das hier ist, was er hinterlässt.“ Was jemand hinterlässt ist nicht das, was in seinen Taschen ist. Manchmal ist es das, wozu er andere inspiriert hat. Dreh Dich mal um, Charlie.

CHARLIE dreht sich um und sieht, dass hinter allen Fabrikfenstern Licht brennt.

Was ist da los?

CHARLIE Warum ist da überall das Licht an? LAUREN

Geh und schau nach.

N

IC

Verdutzt geht ER zur Fabriktür und macht sie auf.


114 IN DER FABRIK Drinnen sind die ARBEITER*INNEN wieder an ihren Maschinen zugange und nähen die Stiefel fertig. CHARLIE sieht LAUREN an...

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

CHARLIE

Warst Du das? Ich?

Nein.

Don.

LAUREN Das war Don.

LAUREN zeigt auf DON, der CHARLIE mit einem Grinsen salutiert und sich dann wieder seiner Arbeit zuwendet.

Lolas Challenge für ihn war, dass er jemanden so akzeptiert wie er ist. Ich würde sagen, er hat’s wohl mehr als hinbekommen. CHARLIE Also, Don hat alle wieder zurück an die Arbeit gekriegt, einfach weil er Lola akzeptiert hat? Nein, Charlie.

Dich.

LAUREN Don hat Dich akzeptiert.

DON kommt mit einem Umschlag in der Hand zu CHARLIE herüber.

IC

DON Hab’ gehört, Du hast grad n bisschen Ebbe in der Kasse. Die Gehaltsschecks von letzter Woche... ER zerreißt den Umschlag.

N

Essen wird eh überbewertet.

DON und CHARLIE haben einen kurzen, verständnisvollen Moment. TRISH, PAT und GEORGE nähern sich CHARLIE, sichtlich enervös. Sie haben ein Paar Stiefel in der Hand.

Okay, Herrschaften.

TRISH Schauen wir mal, was er sagt?

Also?


115 CHARLIE nimmt die Stiefel und begutachtet sie eingehend. Dann verzieht sich sein Gesicht zu einem Lächeln und er nickt zustimmend. TRISH (cont’d) Der Mann aus Mailand sagt JA!!!!

N

IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Mein Gott!


116 MUSIK #15A

„SEX STECKT IN DEN HEELS (Reprise)“

ARBEITER*INNEN VON LONDON BIS NACH MAILAND, DU WIRST DICH DRAN VERBRENNEN. IN NEONROT SERVIERT. HOTTE ROTE BOO, BOO, BOO, BOO, BOO, BOO, BOO, BOO, BOOTS!

N

IC

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Ein Jubel geht durch die ARBEITER*INNEN, während sich die Kulisse ändert...


117 FABRIK AUSSEN - TAG LAUREN und GEORGE manövrieren einen Rollwagen beladen mit Schuhschachteln und Gepäck. CHARLIE blickt sich tief besorgt um. Haben wir alles?

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LAUREN Das müsste alles sein, oder, George?

GEORGE Der Lieferwagen hätte schon längst hier sein müssen. Vielleicht ist er hinten zur Laderampe gefahren. Ich sehe mal nach. GEORGE geht ab.

Lola ist nicht hier.

CHARLIE Sie kommt nicht. LAUREN

Ruf sie nochmal an.

CHARLIE Ich hab schon zigmal angerufen. Nicht mal Pat nimmt meine Anrufe an. LAUREN Vielleicht fliegen sie direkt ab London. niemals verpassen.

Sie würde das

CHARLIE Nach allem, was ich gesagt hab’?

IC

ER blickt die Straße hinauf.

Du

N

LAUREN Ah, da kommt der Lieferwagen. Ich lad’ die Stiefel ein. versuch’s nochmal bei Lola. LAUREN geht.

CHARLIE wählt.

CHARLIE (Ins Telefon) Hallo... Lola. Rate, wer nochmal. Wir sind auf dem Weg zum Flughafen, aber da ist eine riesengroße Lücke, wo Du jetzt gerade sein solltest. Ist ja auch kein Wunder. Jedesmal, wenn Du einen Raum verlässt, ist da plötzlich diese unglaubliche Leere. So ist das Leben mit Dir halt. Auf jeden Fall wollte ich Dir sagen, dass ich verstehe, dass Du sauer bist. So viel Mist wie ich da geredet habe – ich würde mich am liebsten auch einfach stehenlassen, wenn ich könnte.


118

CHARLIE (cont’d) Da mache ich endlich mal irgendwas mit Leidenschaft und dann benutze ich sie, um jemanden zu verletzen, den ich liebe. MUSIK #15B

„CHARLIE’S ANRUF“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Wir sehen LOLA in einem fließenden Abendkleid langsam hinten auf der Bühne erscheinen.

CHARLIE (cont’d) Aber vergiss mich. Vergiss Mailand. Vergiss die Stiefel und das Geschäft. Was ich sagen will, ist: falls Dir jemals irgendjemand sagen sollte, dass Du kein richtiger Mann bist, dann schick ihn zu mir. Wenn ein richtiger Mann zu sein heißt, mutig genug zu sein, um es mit der ganzen Welt aufzunehmen, dann bist Du der EINZIGE Mann, den ich jemals getroffen habe. Ganz sicher der beste. Deine Challenge für Don war, seine Ansichten zu ändern, aber eigentlich war ich derjenige, der diese Lektion wirklich gebraucht hat. (Vamp)

Also, das war Charlie aus Northampton, der Simon aus Clacton sagen wollte, dass es ihm so unglaublich leidtut. Mach’s gut, Lola. Und danke.

N

IC

ER legt auf.


119 KLEINER AUFENTHALTSRAUM, INNEN MUSIK #16

„TEIL DEIN HERZ MIT MIR“

LOLA tritt vor und fängt an zu singen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA DU WILLST MICH NICHT SEHEN WIE ICH BIN. WILLST NICHTS HÖREN, DENN ICH LACH’ ZU LAUT. NICHT SEH’N, WIE ICH TANZEN KANN, WEIL IRGENDWER IRGENDWANN SONST NOCH DENKT, DAS KOMMT VON DIR.

DU VERPASST SO DEN BESTEN TEIL VON MIR. DEN TEIL, DEN ICH ERST HEUTE SELBST VERSTEH’. OH, DOCH DER BESTE TEIL VON MIR STEHT JETZT GENAU HIER VOR DIR UND LIEBT DICH MEHR DENN JE. TEIL DEIN HERZ MIT MIR, SIEH GANZ GENAU HIN. TEIL DEIN HERZ MIT MIR, UND VERSTEH’, WER ICH BIN. EGAL, WAS WAR, ICH BRAUCH’ DICH! DU FEHLST MIR! KOMM DOCH, UND BLEIB EINFACH BEI MIR!

N

IC

DURCH DICH WURD’ ICH STARK, DAMALS AN DEINER HAND. DAS HAT MICH GERETTET, ALS ALL DAS VERSCHWAND. ICH WEISS, ES IST SCHWER UND ICH WEISS, ES TUT WEH. ABER SIEHST DU IN MIR NICHT, WAS ICH IN DIR SEH’? TEIL DEIN HERZ MIT MIR, SIEH GANZ GENAU HIN. TEIL DEIN HERZ MIT MIR, UND VERSTEH’, WER ICH BIN. EGAL, WAS WAR, ICH BRAUCH’ DICH! ICH LIEB’ DICH! SEI EINFACH FÜR MICH DA... Der Song endet.


120 WIR sehen jetzt einen MANN in einem Rollstuhl mit einer Nasensonde zur Sauerstoffversorgung. Ausserdem ein Schild mit der Aufschrift "WILLKOMMEN IM ALTENHEIM CLACTON, LOLA!"

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA (cont’d) Vielen Dank, dass Sie mich hier in Ihrer wunderschönen Einrichtung willkommen geheissen haben. Ob Sie es glauben oder nicht, ich bin hier aufgewachsen, nur die Straße runter. Naja, auf jeden Fall war es mir eine Ehre, herzukommen. Sie sind nicht unbedingt mein übliches Publikum. Und ich bin wahrscheinlich auch nicht Ihr übliches Entertainment. Ich bin nämlich eigentlich... ein Mann. Mein Name ist Simon. Vielen Dank, dass Sie mir zugehört haben. LOLA beginnt zu gehen, stoppt dann aber nochmal, beugt sich hinunter und flüstert dem MANN ins Ohr...

Es war schön, Dich zu sehen, Daddy. Dich. MUSIK #16A

Mach’s gut.

Ich liebe

„MACH’S GUT, DADDY“

N

IC

LOLA richtet sich auf und geht stolz hinaus...


121 BACKSTAGE BEI DER MAILÄNDER SCHUHMESSE Ein ROTER VORHANG verhüllt die Mailänder Bühne.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Eine penible STAGEMANAGERIN – sie trägt Designer-Plateauschuhe, in denen sie nicht laufen kann – kommt mit einem Klemmbrett in der Hand herein und ruft...

STAGEMANAGERIN (O.S) Attenzione! Hallo! Könne mich alle Leuten hören? Attenzione! Das ist multo importante! (Onstage) Donatella, che cos a fa questa media “Kinky Boots”? Prego — Kann ich jetzt sehen Teilnehmer von „Price and Son“? CHARLIES Kopf kommt hinter einem Vorhang zum Vorschein. CHARLIE

Das bin ich.

STAGEMANAGERIN

Aha.

Und Eure Dresser?

CHARLIE

Das bin ich. Aha.

STAGEMANAGERIN Und Eure Models...? CHARLIE

IC

Das bin auch ich.

N

STAGEMANAGERIN Aha. Dann haben Ihr jetzt alle, die Ihr brauchen um anfangen. Si? Si, perfetto. Eure Presentazione fange an in due minuti. Inglese pazza!
 Die STAGEMANAGERIN rauscht ab, während LAUREN mit GEORGE hereinkommt.

LAUREN Keine Spur von irgendwem. Niemand.

Einfach überhaupt keiner.

CHARLIE Geh nach vorne und setz Dich zu George. Ich will wenigstens zwei freundliche Gesichter im Publikum sehen.


122 LAUREN tritt hinter den Vorhang, um zu sehen, was vor sich geht.

LAUREN Charlie, Du willst doch nicht wirklich so... SIE versucht ein Lachen zu unterdrücken. Raus jetzt!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

Los!

CHARLIE Geh...

LAUREN Ist ja gut, wir geh’n ja schon.

LAUREN, breit grinsend, hakt sich bei GEORGE unter, um ihn wegzuführen.

GEORGE Er will doch nicht wirklich so...? LAUREN

Sieht so aus.

GEORGE

Sieht er sexy aus?

LAUREN

Also für mich – sehr.

GEORGE geht rasch ab, während LAUREN von einem Spot erfasst wird. MUSIK #16B

„DIE RICHTIG FALSCHEN TYPEN (Reprise)“

N

IC

LAUREN (cont’d) CHARLIE, IRGENDWIE 
ÜBERRASCHST DU MICH DOCH JEDESMAL, -AL, -AL, -AL...

LAURENS Gedanke wird unterbrochen von... Das LICHT wechselt...


123 LAUFSTEG DER MODENSCHAU Ein LAUFSTEG erscheint, zu beiden Seiten flankiert von einem gut betuchtem PUBLIKUM.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LAUREN setzt sich zu GEORGE, während eine FANFARE ertönt. MUSIK #16B

„DIE MODENSCHAU“

LAUREN

(Zu sich) Komm schon, Charlie.

Du schaffst das.

Und dann erscheint CHARLIE. Er quält sich auf den Laufsteg hinauf:

Da steht CHARLIE nun in Hemd, Anzugjacke und Krawatte. Keine Hose. Nur Boxershorts und ein paar knallrote Stiefel mit megahohen Absätzen. Die MUSIK STOPPT.

N

IC

ER stakst hinaus auf den Laufsteg, verzweifelt bemüht das Gleichgewicht zu halten. Endlich gelingt es ihm und ER starrt ins Publikum wie ein Reh im Scheinwerferlicht. ER wirft sich in eine verführerische Pose und fällt beinahe hin. ER fängt sich und versucht jetzt, zu gehen... Ein Schritt... Zwei Schritte... dann haut es die Füße unter ihm weg und er macht eine Bauchlandung auf dem Laufsteg. Ein Raunen geht durch die MENGE.

DUNKELHEIT.

Und dann... ertönt plötzlich DER SCHUH-ALARM.

SCHEINWERFER erfassen LOLA, gekleidet in ihrem unverkennbaren Rot, am Anfang des Laufstegs.

LOLA Glaub ja nicht, dass ich hier bin wegen Deines albernen Anrufs. Ich bin nur aus einem einzigen Grund gekommen: Anbetung! DIE LAUFSTEGMUSIK EXPLODIERT.


124

LOLA (cont’d) Völker dieser Erde, „Price and Son“ proudly presents: LOLA’S KINKY BOOTS! CHARLIE ANGELS, und die Applaus

macht schleunigst die Bahn frei, als die einer nach dem anderen, den Laufsteg betreten STIEFEL vorführen, begleitet vom tosenden der Zuschauer und zahllosen BLITZLICHTERN.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LOLA stolziert triumphierend den Laufsteg hinunter zu CHARLIE... CHARLIE

N

IC

Danke, Lola.


125 MUSIK #17

„STEH ZU DIR / LEB FREI“

LOLA HATTE IMMER ANGST, WAS EIG‘NES ZU PROBIER’N. DANN TAUCHST DU PLÖTZLICH AUF UND ZWINGST MICH, ALLES ZU RISKIER’N.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

DU HAST MICH GEPUSHT, MIR GEHOLFEN, STARK ZU SEIN. JETZT IST LOLA DA FÜR DICH UND LÄSST DICH NICHT ALLEIN.

LOLA & DIE ANGELS FUNKEN SCHLAGEN! WAS NEUES WAGEN! UND KEINEN MEHR UM ERLAUBNIS FRAGEN! NICHT VERSTECKEN! SICH SELBST ENTDECKEN! ALSO KOMM EINFACH MIT UND MACH DEN ERSTEN SCHRITT!

LOLA TRAU DICH, LAUT ZU SEIN, UND ICH STEH ZU DIR! MACH DICH NIEMALS KLEIN UND ICH STEH ZU DIR! DU BIST NICHT ALLEIN, DENN ICH STEH ZU DIR! UND DIR!

ANGELS TRAU DICH LAUT ZU SEIN, UND ICH STEH ZU DIR! MACH DICH NIEMALS KLEIN UND ICH STEH ZU DIR! DU BIST NICHT ALLEIN, DENN ICH STEH ZU DIR!

ANGELS

N

IC

STEH ZU DIR! STEH ZU DIR! STEH ZU DIR!

CHARLIE kämpft sich mit LOLAs Hilfe wieder auf die Beine...

CHARLIE ICH HAB’ FRÜHER NIE FÜR IRGENDWAS GEBRANNT. DANN WARST DU PLÖTZLICH DA UND HAST MEIN LEBEN ÜBERRANNT.

CHARLIE DURCH DICH HABE ICH GELERNT, FÜR MICH SELBER EINZUSTEH’N. UND DAS GANZE IN HIGH HEELS! KÖNNT’ DAD MICH JETZT SO SEH’N!

ANGELS UUH UUH


126 DIE FEIER geht weiter. CHARLIE, LOLA & ANGELS

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

TRIUMPHIEREN! SICH ZELEBRIEREN! UND DABEI NUR NICHT DEN MUT VERLIEREN! ANGST BESIEGEN! SICH NIE VERBIEGEN! HAST DU GRAD KEINEN LAUF, DANN HELFEN WIR DIR AUF!

CHARLIE & LOLA TRAU DICH, LAUT ZU SEIN, UND ICH STEH ZU DIR! MACH DICH NIEMALS KLEIN UND ICH STEH ZU DIR! DU BIST NICHT ALLEIN, DENN ICH STEH ZU DIR! UND DIR!

ANGELS TRAU DICH LAUT ZU SEIN, UND ICH STEH ZU DIR! MACH DICH NIEMALS KLEIN UND ICH STEH ZU DIR! DU BIST NICHT ALLEIN, DENN ICH STEH ZU DIR!

ANGELS

UUH, STEH ZU DIR! STEH ZU DIR! UUH, STEH ZU DIR!

LAUREN tanzt zu CHARLIE.

LAUREN MIR WAR DIE GANZE ZEIT LÄNGST SCHON KLAR, DU KRIEGST DAS HIN. CHARLIE DAS GEHT ABER NUR, WEIL ICH NICHT ALLEINE BIN.

N

IC

LAUREN JEDER STOLPERT MAL, ABER DAS IST VORBEI.

CHARLIE WAR’N VERLOR’NER SCHUH. DAMIT’S EIN PAAR WIRD, BRAUCHT MAN ZWEI.

LAUREN bricht die MUSIK ab.

ALLE halten inne, als sie CHARLIE zur Rede stellt... Moment mal, Mister. ausgehen?

LAUREN Soll das heissen, Du willst mit mir


127 CHARLIE

Ja. LAUREN Das heißt, das mit Dir und Nicola ist durch? CHARLIE Ja.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

LAUREN Das heißt, Du bist tatsächlich zu haben? CHARLIE

Ja.

LAUREN Und Du stehst immer noch auf Frauen? CHARLIE

Ja.

LAUREN drückt CHARLIE einen dicken fetten Kuss auf. LAUREN

Weitermachen!

DIE MUSIK EXPLODIERT genau da, wo sie aufgehört hatte.

N

IC

CHARLIE, LOLA, LAUREN & ANGELS FUNKEN SCHLAGEN! WAS NEUES WAGEN! UND KEINEN MEHR UM ERLAUBNIS FRAGEN! NICHT VERSTECKEN! SICH SELBST ENTDECKEN! ALSO KOMM EINFACH MIT UND MACH DEN ERSTEN SCHRITT! DON erscheint und geht in die Bühnenmitte. ein Paar ROTE STIEFEL.

DON MAILAND, WAS GEHT?! DON IS’ AM START UND HAT PAAR FREUNDE ANGEKARRT. UND ICH HAB‘ ‘NE NEUE STRATEGIE: SCHEISS AUF DEINE ANGST! DENN ANDERS LERNST DU’S NIE! YEAH!

ER trägt


128 Die Bühne wird überschwemmt von allen ARBEITER*INNEN der Fabrik, in Stiefeln, die SIE fröhlich dem Publikum vorführen.

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ALLE TRIUMPHIEREN! SICH ZELEBRIEREN! UND DABEI NUR NICHT DEN MUT VERLIEREN! ANGST BESIEGEN! SICH NIE VERBIEGEN! HAST DU GRAD KEINEN LAUF, DANN HELFEN WIR DIR AUF! TRAU DICH, LAUT ZU SEIN, UND ICH STEH ZU DIR! MACH DICH NIEMALS KLEIN UND ICH STEH ZU DIR! DU BIST NICHT ALLEIN, DENN ICH STEH ZU DIR! UND DIR!

ANGELS

STEH ZU DIR! STEH ZU DIR!

ALLE TRAU DICH, LAUT ZU SEIN, UND ICH STEH ZU DIR! MACH DICH NIEMALS KLEIN UND ICH STEH ZU DIR! DU BIST NICHT ALLEIN, DENN ICH STEH ZU DIR! UND DIR!

ANGELS

N

IC

STEH ZU DIR! STEH ZU DIR!

ANGELS & ARBEITER*INNEN

STEH ZU DIR! STEH ZU DIR!

LAUREN, NICOLA, LOLA, CHARLIE, DON & GEORGE LEB FREI!

STEH ZU DIR!

ANGELS & ARBEITER*INNEN

STEH ZU DIR! STEH ZU DIR!

Die MUSIK wechselt die Stimmung... Das LICHT ändert sich...


129 Der JUNGE CHARLIE und der JUNGE SIMON / LOLA kommen herein, sowie MR. PRICE und SIMON SENIOR. Die JUNGS rennen zu ihren Vätern, die sie liebevoll in die Arme schließen, während CHARLIE und LOLA zusehen. LOLA WIR SIND GLEICH, CHARLIE PRICE, DU UND ICH.

ALLE

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

UUH

Mit einem letzten Blick zurück verlassen die VÄTER und SÖHNE die BÜHNE. CHARLIE und LOLA umarmen sich!

Die MUSIK verändert sich wieder zu...

ALLE LEB FREI! DENN NUR DU BIST DU! FEIER WER DU BIST UND STEH DAZU! LEB HAB DAS UND

FREI! SPASS DABEI! LEBEN IST ZU KURZ ZU SCHNELL VORBEI!

LEB FREI! LEB FREI! HAB SPASS DABEI

CHARLIE und LOLA treten gemeinsam vor, als Team... LOLA

IC

Ladies...

CHARLIE

N

Gentlemen...

LOLA & CHARLIE ...und alle, die sich nicht entscheiden wollen.

CHARLIE Weil Kunden auf der ganzen Welt nach Kinky Boots schreien... Das ENSEMBLE jubelt.

...sollten wir uns langsam wieder auf den Weg in unsere Fabrik machen. Aber bevor wir gehen, verraten wir Euch noch das Erfolgsgeheimnis von „Price and Simon“.


130

LOLA Ihr kennt sicher alle schon das Zwölf-Schritte-Programm. Well... was andere in zwölf Schritten machen, schaffen wir in sechs. Und das klingt dann so: ALLE EINS: PAT

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

SEI NICHT SO SCHEU!

ALLE

ZWEI:

TRISH

LERN NOCHMAL NEU!

ALLE

DREI:

NICOLA SEI WIE DU BIST UND BLEIB DIR SELBST IMMER TREU! ALLE

VIER:

LAUREN

DU BIST EIN HELD!

ALLE

FÜNF:

IC

CHARLIE LEB’ SO WIE’S DIR GEFÄLLT! ALLE

N

SECHS:

DON WER ANDERS DENKT, DER VERÄNDERT DIE WELT! ALLE LEB FREI! DENN NUR DU BIST DU! FEIER WER DU BIST UND STEH DAZU! LEB HAB 
DAS UND

FREI! SPASS DABEI! LEBEN IST ZU KURZ ZU SCHNELL VORBEI!


131 Das ENSEMBLE geht nach vorne und gesellt sich am vorderen Bühnenrand zusammen. ALLE MÄNNER LEB FREI! LEB FREI! HAB SPASS DABEI!

ALLE FRAUEN SO WUNDERBAR! SO WUNDERBAR! SO WUNDERBAR!

LEB LEB HAB UND

SO WUNDERBAR! SO WUNDERBAR! SO WUNDERBAR!

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

FREI! FREI! SPASS! SEI...

ALLE

...WUNDERBAR!

N

IC

DIE MUSIK ENDET TRIUMPHIEREND.


132 MUSIK #18

„BOWS“

N H U T R VE FÜ ZU w MU R R R w A T w SI R U AN .m K IE FF S us U B Ü IC ik ND DU HR HT un B R U db Ü C N ue HN H GE hn E N e. de

ALLE TRIUMPHIEREN! SICH ZELEBRIEREN! UND DABEI NUR NICHT DEN MUT VERLIEREN! ANGST BESIEGEN. SICH NIE VERBIEGEN. HAST DU GRAD KEINEN LAUF, DANN HELFEN WIR DIR AUF! TRAU DICH, LAUT ZU SEIN, UND ICH STEH ZU DIR! MACH DICH NIEMALS KLEIN UND ICH STEH ZU DIR! DU BIST NICHT ALLEIN, DENN ICH STEH ZU DIR! ICH STEH‘ ZU DIR! 
UND DIR! 
UND DIR! 
UND DIR! DAS HAPPY END.

N

IC

MUSIK #19

„EXIT MUSIC“