Page 1

MUMMY MAG

ISSUE N O.

R E P PA

2017

S C G E

7

H U T Z B Ü H R 3 EURO

A MOTHERS‘ AND CHILDREN‘S LIFESTYLE MAGAZINE

Das M agazin zum Blog

NESTBAU Covermodel Maria Ziemann im Mummy-Interview

+8

zusatzseiten

SCHWANGERSCHAFT & DINGE, ÜBER DIE SONST NIEMAND SPRICHT mummy-mag.de


UNSERE IDEE

2

Schon mal was von Nestbautrieb gehört? Das ist diese verrückte Zeit, meistens im dritten und letzten Trimester der Schwangerschaft, in dem die Frauen oftmals durchdrehen und zuhause noch alles fertigstellen und vorbereiten möchten, bevor das Baby kommt. Da wird gerne mal die Wandfarbe gewechselt, die Kommode passend zur Wandfarbe gestrichen, das Zimmer unter Feng Shui-Gesichtspunkten bewertet, die Möbel werden zigfach im Raum umgestellt, immer wieder neue

Löcher in die Decke gebohrt und alle Ecken und Steckdosen gesichert, bevor das Baby auch nur miiep machen kann… Das sind natürlich Extremfälle und der Nestbau ist bei jeder Frau in einem anderen Maße ausgeprägt, doch für viele Frauen (und auch Männer) gehört das alles gerade beim ersten Kind mit dazu. Beim zweiten, dritten oder vierten? Da dreht man meist weniger am Rad, außer natürlich man muss wie Camilla ein paar Wochen vor Geburt nochmal umziehen, weil das alte Nest zu klein geworden ist…

DAS

PAPER ef


Saskia

Team

Camilla & Danilo

Keinen unserer drei Jungs hat nach der Geburt ein fertiges Babyzimmer erwartet. Allerdings sind wir nach der Nachricht “Es sind Zwillinge!” Halsüber-Kopf umgezogen. Vielleicht zählt das auch als schwangerschaftsbedingter Nestbautrieb. Dass Babys ein eigenes Zimmer brauchen, haben wir nie gedacht. Dieser Umzug sollte aber nicht der letzte oder gar vorletzte bleiben (auch ohne weitere Schwangerschaften). Und das obwohl mit mehreren Babys und Kleinkindern dabei die logistischen und nervlichen Herausforderungen steigen. Seit dem letzten Wohnungswechsel können nun aber alle unsere Jungs über ein eigenes kleines Reich herrschen und übernachten doch immer bei einem Bruder. ;-)

Als wir mit Helene schwanger waren, sind wir im achten Monat umgezogen. Wir wohnten in Berlin Mitte, direkt auf der Torstraße und wollten es plötzlich unbedingt grüner, verkehrsberuhigter und einfach familiärer. Ob wir daraus gelernt haben? Natürlich nicht. Wir sind auch jetzt wieder knapp acht Wochen vor dem Geburtstermin umgezogen. Für uns ist das irgendwie die Vorbereitung auf das Neue, was da kommt. Aber natürlich lieben wir es auch, Wohnungen neu einzurichten. Vielleicht sind auch deshalb vier Wochen nach Einzug bereits alle Kisten ausgepackt, alle Lampen aufgehängt und auch die Bilder an den Wänden. Und so ein Familiennachwuchs ist doch auch eine ganz gute Ausrede alles neu zu machen, oder?

Janine

Meine zwei Schwestern und ich hatten alle unser eigenes Kinderzimmer, was sich bei meiner jüngsten Schwester allerdings als ehemaliges Gästezimmer entpuppte. Sie war über diese kleine Stube und die Tatsache, dass sie nicht geplant schien, immer traurig. Jetzt wohne ich mit meiner kleinen Familie auf 125qm mit zwei Kinderzimmern – und eruiere gerade die sicherste hormonfreie Verhütungsmethode.

3

Mit meiner unerwarteten Schwangerschaft musste unser Gäste-Arbeits-Zimmer unmittelbar weichen. Ein Kinderzimmer einzurichten gehörte für mich genauso logisch zum Elternwerden wie Baby-Kleidung zu kaufen oder den perfekten Kinderwagen auszuwählen. Mit Izzys Geburt wurde ihr Kinderbett allerdings als erste Amtshandlung in unser Schlafzimmer geschoben. In ihrem Zimmer hielt ich mich zunächst nur zum Wickeln und Stillen auf, später dann auch zum Spielen. Wirklich brauchen tun Kinder ein eigenes Zimmer erstmal nicht - bunt und wunderschön ist es trotzdem.

Mad

Jeniffer

Den fast obligatorischen Schwangerschaftsumzug kann auch ich auf meiner Liste ankreuzen. Da wir jedoch in eine fast doppelt so große Wohnung gezogen sind, mussten zusätzliche neue Möbel her. Und das natürlich alles so schnell wie möglich, bevor wir zu dritt sein würden. Also bin ich im 8. Monat auf die Idee gekommen, einen neuen Kleiderschrank bei Ikea zu kaufen. Ohne zu zögern habe ich meine Schwester eingespannt. Woran ich nicht gedacht habe, war, wie ich die 20 Kartons in die Wohnung bekomme. Am Ende haben wir zu zweit eine gefühlte LKW-Ladung in die Wohnung geschleppt und drei Pax-Schränke aufgebaut. Aber das Wichtigste: Ion hat sich weiterhin pudelwohl in meinem Bauch gefühlt.


EDITORS‘ CHOICE Die ersten Wochen mit Minimensch sind magisch, ab er auch verrück t. Alles steht Kopf. D a kommen kleine und große Helfer im Alltag gelegen. Hier sind ein paar der Dinge, die uns dabei geholfen haben, das Baby schon zu schaukeln.

Mad

Ich durfte bei der Einführungsveranstaltung unseres Wahl-Krankenhauses einem beeindruckenden Vortrag des Chefarzt der Gynäkologie lauschen und seine Worte brannten sich tief in mein Gehirn: Babys werden 9 Monate von unserem Körper beherbergt. Der Weg auf die Welt ist anstrengend und der Mutterkörper und Herzschlag der Mutter sind das Einzige, was dem Baby vertraut ist. Deswegen möchte er kein Baby mehr sehen, das in der Autoschale aus dem Krankenhaus getragen wird, sondern am Körper der Mutter. Das leuchtete mir durch und durch ein! Doch für ein Wickeltuch konnte ich mich technisch nicht erwärmen, deswegen wurde es ein Manduca. Damit trug ich mein Kind ab Tag

4

1 meilenweit, durch Berlin, Europa, wog es in den Schlaf, tanzte und finde es wirklich eine großartige Erfindung. manduca.de

“Brauch ich nicht!” Das habe ich tatsächlich bei Helene vor fast vier Jahren recht häufig gesagt. Heute weiß ich vieles besser – und bin für Baby Nummer 2 auch ziemlich gut ausgestattet. Was mir diesmal besonders wichtig war: der Kinderwagen! Während ich mich in der ersten Runde aus Prinzip weigerte, eine Berlin Mitte Hipster Mom zu sein, die einen Bugaboo vor sich herschiebt, ist es diesmal doch einer geworden. Zu oft habe ich mich geärgert, dass ich damals so stoisch war. Dabei bin ich doch immer für wirklich gutes funktionelles Design zu haben. Insbesondere, wenn der auch noch leicht ist und gut ausschaut. Jetzt bin ich sie also doch, die Hipster Mom. Was soll’s! bugaboo.com

Camilla


Saskia Einer meiner ersten Trennungsmomente von unserem ältesten Sohn war ein Besuch im Fußbadcafé ums Eck - die bisher einzige Pediküre meines Lebens. Eine Freundin, die genau wie ich wenige Monate Mama war, schlug vor, dass wir nach den ersten Wochen des gefühlten Dauerstillens etwas für uns tun sollten. Ich muss zugeben, es war toll, mal wieder in Ruhe reden zu können, aber die kurze Fussmassage hat es perfekt gemacht. Treatwell ist eine Plattform für Beauty, Friseure und Wellness und bietet auch die Buchung von besonders kurzfristigen Terminen in eurer Nähe an also auch in ganz kurzen Stillpausen. treatwell.de

5

Janine Das Wochenbett ist vertrackt: Um unseren Körper zu regenerieren und möglichst nahrhafte Milch zu produzieren, sollten wir regelmäßig und gesund essen

– sprich, es bedarf frisch

zubereiteter Mahlzeiten. Aber liegend vom Bett oder vom Sofa aus? Hm. Selbst wenn es Unterstützung und Schlaraffenland gibt, dann auch nicht sechs bis acht Wochen lang. Dennoch: Jeder kann sich Hilfe holen! – Das halte ich eh für super wichtig bei der ganzen Kindererziehungschose. Meine Hilfe kam in Gläschen. Für mich, nicht für Quinn. Bis an die Haustür. Ich musste den Inhalt nur noch im Topf erwärmen. Etwa 8 Euro pro Mahlzeit. Mein Favorit ist das Putencurry. Es gibt aber auch vegane, gluten- und laktosefreie Varianten. Übrigens: Ein 1A Geschenk zur Geburt! Oder einfach vorbeikommen und Töpfe spülen. Just sayin* gesundundmutter.de


MUMMY OF ONE

O Unser l mode Cover

6

Maria Ziemann (34) ist Mama von Rika (8 Monate), Gründerin des Vo o d o o Markets und PR Profi. We i l so viel Empfinden für Mode und Menschen geteilt werden möchte, hat Maria uns bereits mit ihrem ganz besonderen #stylethebump auf mummy-mag.de mit durch ihre Schwangerschaft genommen. Jetzt lässt sie uns an ihrem Alltag mit Kind teilhaben. Und ist dabei so sinnlich, dass wir eines ihrer privaten Wo c h e n b e t t f o t o s einfach auf unser Cover packen mussten!


Liebe Maria, Deine Tochter ist mittlerweile knapp acht Monate alt und Du bist wieder im Job, weil Dein Freund auch in Elternzeit gehen wollte. Wie geht es Dir damit? Das kann ich kurz und knapp beantworten – ich liebe meinen Freund noch mehr dafür, dass er unbedingt auch diese magische, aber auch fordernde Zeit mit unserer Tochter allein verbringen wollte – aber als Mama leidet man schon sehr und es zerreißt einem das Herz, sein Baby nach nur sechs Monaten nicht mehr 24-Stunden selbst betreuen zu können oder die kleinen Fortschritte live mitzuerleben. Rika beginnt mit ersten Krabbelversuchen und will gerade wieder Vollzeit gestillt werden. Da macht man sich schon so seine Gedanken, ob man das alles so richtig macht. Ich denke diese Zweifel und Sorgen kennen alle Eltern. Und die wird es vermutlich

ich am Abend aus dem Bus ausstieg, bin ich losgerannt und ein paar Tränen kullerten, als ich die beiden wiedersah. Ich habe sie fest umarmt und gehofft, dass ich irgendwann besser damit umgehen kann. Das Rennen nach dem Aussteigen aus dem Bus am Abend ist auch im dritten Monat back on the Job noch mein täglicher Begleiter… Erinnere Dich mal zurück: Wie hast Du die ersten Wochen mit Baby erlebt? Rosa Wolke oder eher dichter Nebel? Ganz dichter, rosa Nebel – aber wir wussten manchmal gar nicht wirklich was wir tun. Wir haben zum Glück eine ganz tolle Hebamme, die uns immer wieder Tipps gegeben hat und und uns bestärkt hat, immer unserem Bauchgefühl zu folgen – das machen wir auch heute noch so. Gerade die Mamaintuition ist eine fabelhafte

„Da sitzt ein Baby in unserer Kueche… hast du das gesehen?!“ und dann lachen wir, schuetteln den Kopf und freuen uns gemeinsam. von nun an immer geben – weil man das Beste für den Nachwuchs finden möchte. Wie war der erste Tag ohne Rika? Wie viele Bilder/Videos hat Dein Freund Dir geschickt? Ganz ehrlich – das war schlimm. Ich hab schon morgens ein paar Tränen beim Hinausgehen verdrückt. Ich hab mich gefühlt, als würde ich mein Kind verraten und im Stich lassen. Der einzige Trost war, dass ihr Papa auf sie aufpasst und den ganzen Tag für ihr Glück sorgt. In eine Kita oder eine andere Art der Tagesbetreuung hätte ich sie noch nicht geben können. Im Büro angekommen war ich wie ein UFO, das zwar gelandet war, aber irgendwie nichts so recht mit der Umgebung anfangen konnte. Zum Glück mag ich mein Team. Das war wie das Wiedersehen nach den großen Ferien früher – auf den Unterricht hätte man schon damals komplett verzichten können, aber man hatte einfach einander so viel zu erzählen. Den Tag habe ich mit ungefähr fünf Fotos „überlebt“. Als

Sache. Kein Buch der Welt weiß, wie dein Kind tickt und kein Ratschlag wird deinem Kind so gerecht, wie es das Bauchgefühl kann. Was oder wer hat Dir durch die ersten Wochen als Neu-Mama besonders geholfen? Gerade am Anfang ist man als Paar noch nicht so eingegroovt und man hat abweichende Ideen dazu, wie eine neue Situation zu meistern ist. Meine Hebamme sagte einmal zu uns: Das Beste, was wir unseren Kindern mitgeben können, ist Authentizität. Jeder handelt nur authentisch, wenn man dem eigenen Bauchgefühl folgt. Kinder brauchen diese Sicherheit und sie spüren sobald jemand unsicher ist. Diese authentische Sicherheit brauchen Eltern und Babys gleichermaßen – die Moral von der Geschicht: es ist okay sich dem Elternsein unterschiedlich zu nähern und auch mal abweichend zu handeln. Ansonsten bin ich Facetime und What‘s App sehr dankbar, da meine Freundin Neram @thereal_littlebirdsmama schon

während der Schwangerschaft meine Lieblingsratgeberin war. Da lebte sie noch in Amsterdam – mittlerweile haben wir sechs Stunden Zeitunterschied, denn sie lebt im ewigen Sommer in Panama. Wofür warst Du zu Beginn besonders dankbar? Für alle, die nicht sofort zu Besuch kommen wollten. Ich mag Besuch und habe mich auch über jeden Einzelnen gefreut, vor allem wenn er Essen mitgebracht hat, aber wir hatten ungelogen die ersten vier Monate täglich mindestens einen Besucher und das ab Tag 1. Manchmal hatten wir auch mehrere Besucher an einem Tag und natürlich haben alle das Gefühl, dass sie uns zu wenig sehen und machen einem ein schlechtes Gewissen. Wir haben uns in dieser Zeit manchmal auch einfach nur Dreisamkeit gewünscht und uns diese Zeit auch genommen. Wir mussten uns in unsere neue Rolle als Familie und als Eltern erst einfinden – auch als Paar erfindet man sich neu – aber da erzähle ich allen Eltern nichts Neues. Auch heute trifft es uns immer noch wie ein Schlag und wir laufen zum jeweils anderen, um uns total perplex anzuschauen und zu sagen: „Da sitzt ein Baby in unserer Küche…hast du das gesehen?!“ und dann lachen wir, schütteln den Kopf und freuen uns gemeinsam. Und was war unnötig? Der Versuch ein Kinderzimmer herzurichten, war wohl die unnötigste Energie überhaupt. Rika schläft bei uns und wir wickeln im Bad. Sie hat weder die Ambition allein in ihrem Zimmer zu spielen (wie denn auch?), noch wird sie demnächst allein am anderen Ende der Wohnung plötzlich schlafen wollen. Was würdest Du heute anders machen? Vielleicht würde ich ein paar aufdringlichen Besuchern absagen bzw. deutlicher machen, dass die Besuchszeit begrenzt ist und wir nicht für ein Catering sorgen werden (Ja, wir haben tatsächlich einmal zu hören bekommen, dass wir uns wohl nicht richtig auf Besuch vorbereitet hatten, weil ein bestimmtes Getränk nicht im Haus war!) und uns ab und an mal mehr Tage nur für uns gönnen. Aber ansonsten würde ich alles genauso machen. Wir haben schnell gelernt, dass, wenn wir uns

7


aufteilen, wir ganz gut dabei sein können. Mein Freund schläft ab und an in ihrem Kinderzimmer – vor allem während der unruhigen Schübe und den damit verbundenen unruhigen Nächten. Dafür kann ich morgens dann liegen bleiben und noch mal ein paar Stunden Schlaf

– das ist nichts Erstrebenswertes per se, aber meine Kleine hat es sich zur Mission gemacht, dass wir mehr frische Luft bekommen und unseren Kiez besser kennenlernen. Durch die vielen Spaziergänge haben wir nicht nur ein besseres Fitnesslevel erreicht, sondern auch ganz viele

Die Geburt war DAS Erlebnis meines Lebens. Seitdem bin ich SUPERMOM und er ist der tollste Papa ueberhaupt nachholen, aber das geht natürlich nur noch am Wochenende. Unter der Woche müssen die Kollegen mit den Augenrändern leben. Insgesamt denke ich, wir machen das ganz gut. Ein Tag ist immer dann ein guter Tag gewesen, wenn unsere Tochter herzhaft gelacht hat. Wir sind mittlerweile Weltmeister im Grimassenschneiden und Geräuscheerfinden. Bislang war jeder Tag ein guter Tag.

8

Du teilst auf Deinem Instagram Account sehr emotionale und persönliche Momente mit uns, die uns wirklich sehr begeistern – immer mit einer unglaublich positiven Energie. Bist Du immer ein so positiver Mensch? Ich bin sehr emotional – Privates bleibt aber privat. Dennoch mag ich die Mamacommunity und die bestärkenden good Vibes. Man kann von anderen Mamas Vieles lernen. Grundsätzlich würde ich sagen, dass ich ein sehr positiver Mensch bin. Ich darf auch mal traurig sein, aber mein Lebensansatz ist es, immer das Gute zu sehen und jeder Situation etwas Positives abzuringen. Ich hab ganz sensible Antennen, was Menschen angeht und versuche ständig positive Energien zu verbreiten, wenn ich das Gefühl habe, dass sie gebraucht werden. Ansonsten habe ich viel von Lisa @lebeberlin gelernt, die selbst kurze Nächte als Extrakuschelzeit sieht. Meine Kleine schläft tagsüber z.B. einfach nicht im Bett – sie ist sehr aufmerksam und kann dann einfach nicht abschalten. Wir sind daher viel mit unserem Bugaboo und den Tragetüchern draußen – ich nenne das immer „das Fitnessprogramm unseres Lebens“. Und es ist auch so – ich war nach vier Monaten schon schlanker als vor der Schwangerschaft

neue Bekanntschaften gemacht und auch Nummern mit Nachbarn ausgetauscht – die meisten davon

sind Eltern mit Babies, die ebenfalls „geschlafen werden wollen“. Wie hast Du Deine Schwangerschaft erlebt? Das größte Up? Das tiefste

Down? Das tiefste Down… da gab es nicht den einen Moment – mir war einfach zu Beginn dauerübel. Ich habe erst verstanden, warum eine Schwangerschaft so toll ist, als das aufhörte – danach war ich dauerhaft high. Ich fand Schwangersein einfach genial. Vor allem dann am Ende, als ich mit meinem Bauch durch den Kiez gewankt bin wie ein Pinguinboss. Da hat sich schon herausgestellt, wie viel mehr social einen das Elternsein macht – Barleute, Spätibesitzer, die Bäckersfrau, selbst die Dealer im Görli… alle lächeln einen an, nicken wissend, sprechen einen an, geben Tipps und man grüßt sich. Das fand ich toll und ist auch so geblieben… Und dann war da natürlich der Moment, in dem ich erfuhr, dass ich eine Tochter bekomme…es war

eigentlich egal, was es wird, aber es flossen reichlich Tränen, weil dieser Zwerg immer mehr Gestalt und Person annahm. Echt jetzt? Ein kleines Mädchen??? Ich hab mich so


sehr gefreut und mein Freund erst… Hast Du eigentlich MummyVorbilder? Wenn ja, wen? Meine Mummy-Vorbilder sind vor allem Freunde: Meine Freundin Hadnet ist so lässig und nimmt sich selbst nicht zu ernst – auch als Mama nicht. Das mag ich an ihr. Meine Freundinnen Romina, Neram und Lisa sind so ultra positiv. Und vor allem gechillt entspannt – davon kann ich mir noch eine Scheibe abschneiden. Dieses “Sich-auch-malZeit-für-sich-zu-gönnen” und es auch mal zu genießen, allein etwas zu machen, muss ich noch lernen – an dem Punkt bin ich noch nicht. Ich kann von meiner Kleinen aktuell noch nicht genug bekommen, aber ich weiß, dass ich manchmal auch einen Gang runterschrauben muss. Ich schaue gerade schon nach einem Yogakurs in unserem Kiez. Dann ist da noch Linda von @lookslikeberlin, die einen ganz wunderbaren Stil hat – kein Wunder, denn sie ist ja auch Stylistin. Und dann sind da noch ganz viele Mamas, die als unabhängige

zum Glück, denn das sagte mir auch, dass wir sofort ins Krankenhaus müssen und nicht warten, wie am Telefon empfohlen. Die Geburt war DAS Erlebnis meines Lebens. Seitdem bin ich SUPERMOM und er ist der tollste Papa überhaupt. Ich kann über die Straße gehen und Autos anhalten, wenn es sein muss und wenn einer komisch kommt, denke ich immer: Was willst du mir hier sagen? Ich habe ein Kind gebaut und auf diese Welt gebracht. (Snap, snap) Erzähl mir doch nichts! Ich weiß was geht. (Ich lach mich dann immer herrlich schlapp.)

kaufen für eine Posterhängung – ein paar Stunden später platzte die Fruchtblase und die Bilder hängen bis heute noch nicht. Und was habt Ihr noch Besonderes zu zweit erlebt?

meine Kleine hat es sich zur Mission gemacht, dass wir mehr frische Luft bekommen und unseren Kiez besser kennenlernen. Kreative wahnsinnig ehrgeizig und erfolgreich und gleichzeitig tolle liebevolle Mamas sind, bei denen die Kids an erster Stelle kommen, wie z.B. Valeria von Monkind, Sarah von Gretas Schwester und Jules von Herz und Blut. Wie wichtig war es Dir, ein fertiges Nest zu bauen, bevor Deine Tochter auf die Welt kam? Hahaaa… „Das Kind kommt und wir haben kein Zimmer!!!“ Wer kennt das nicht. Immer diese wahnsinnig durchgestylten Babyzimmer auf Instagram – man bekommt das Gefühl, das sei Konsens und natürlich braucht das Baby seine eigenen perfekten vier Wände, um mal mit sich allein zu sein und seine Hausaufgaben zu machen… (siehst du die Ironie?) Mir war das so wichtig, dass ich noch mal eben schnell zu Modulor musste, um Leisten zu

Wir hatten eine schöne Schwangerschaft. Das begann beim positiven Test, den wir gemeinsam gemacht haben. Auch bei fast allen Untersuchungen waren wir zusammen und wir hatten noch ein paar sehr wahnsinnig tolle Reisen, wie etwa zwei Wochen auf Lanzarote und Ostern im Berchtesgadener Land. Es allen zu erzählen war der Spaß schlechthin. Zum Glück haben wir die Familien dabei auf Video gebannt. Dann gab es noch ein, zwei schwierige gesundheitliche Wochen, aber auch das haben wir gemeinsam gemeistert. All die Nächte, in denen man sich ausmalt, wie es ist, wenn… Und dann war die Nacht der Geburt da und unsere Tasche war noch nicht mal gepackt. Was für ein Chaos, aber auch ein riesiger Spaß. So sind wir, keiner von uns plant allzu gern. Wir lassen die Dinge auf uns zukommen und gehen mit dem Bauchgefühl –

Bald gehst Du ja noch einmal in Elternzeit – diesmal gemeinsam mit Deinem Freund. Was habt Ihr geplant? Wir gehen unseren Lieblingsbeschäftigungen nach – dem Reisen und Essen. Wir sind dann drei Monate mit dem Auto in Frankreich unterwegs. Es geht los in Richtung Paris über die Bretagne in den Cognac, zum Mittelmeer und in die Provence. Dann ist die Zeit auch schon wieder um. Konkret geplant ist wie immer noch nichts, denn wir wollen schauen wie wir vorankommen. Mit einem Baby mit aufkommendem Bewegungsdrang kann man noch nicht so viel am Stück fahren. Wir müssen erst mal schauen wie das geht. Im November haben wir das schon einmal auf Sizilien getestet. Da hatten wir immer Zwei-StundenFenster, wenn sie schlief. Das hat sich aber wieder etwas verändert und wir werden unsere Reise dem anpassen. Und sag mal, Hand aufs Herz: Baby Nummer zwei schon in Planung? Na du gehst ja ran… Ich sage mal so: Ich habe zwei Brüder und fand es immer toll Geschwister (Teenagerjahre ausgeklammert) zu haben. Außerdem fand ich das Schwangersein zu gut, um es nicht zu wiederholen – Wasser in den Beinen und Rückenprobleme hin oder her. Das ist ein Wunder und wenn es mir vergönnt sein sollte, das wiederholen zu dürfen, dann würde ich mich freuen. Zu guter Letzt: Magst Du Rikas Geburtsgeschichte mit uns teilen? Irgendwann mal auf dem Blog? Irgendwann bestimmt mal. Ich versuche das immer noch alles in meinem Kopf zu ordnen. Das war das krasseste Erlebnis unseres Lebens. Gerade heute Morgen erst habe ich wieder mit Leo darüber gesprochen. Mann, was war denn da los?!!!!!! VERRÜCKT!

9


N O V E T H C I H C S E G DIE

R E M M I

S N N QU I

Z R E D N I K

Es ist wohl das Verrückteste, womit Schwangerschaf t stressen kann: Das bei Geburt bereits fertig zu haben. Kleinen ja eh die ersten Monate bei

10

man sich während der Ziel, das Kinderzimmer Total unnötig, weil die den Eltern schlafen…

Das dachte ich noch. Also haben wir es locker angehen lassen. Wir haben meinem Büro eine Galgenfrist gewährt, sind in den letzten Wochen vor der Geburt auf ein verlängertes Wellness-Wochenende gefahren und ich mit den Girls danach noch nach Travemünde. Dann war es soweit, wir haben das Office entkernt, die geliebten Zeitschriften raus, und es sollte nur ein bisschen ausgebessert werden, z.B. die Stelle, an der mein Schreibtisch stand. Wenn man zum Überstreichen kleiner Macken allerdings die dunklere Farbe aus dem Nachbarzimmer nimmt und richtig schön großzügig malert, dann hat man als Ergebnis ein total abgefahrenes Kuhfleckenmuster. So kam es, dass wir Quinns Zimmer am Tag vor seiner Geburt noch einmal gestrichen haben: von Farrow & Ball’s Pale Powder (softes Türkis) mit DIY-Camouflage in French Gray (graustichiges warmes Grün). Beim Finish haben wir uns für die pflegeleichte matte Estate Emulsion entschieden. Die kann bei einer Eskalation an Patschehändchen und sonstigen Kinderkunstwerken easy überstrichen werden, wenn man denn den richtigen Farbton benutzt. Nun wissen alle, die schon mindestens einen Nachwuchs haben, dass die Farbe nach der Geburt viiiiiel Zeit zu trocknen hatte, denn in dem kleinen Räumchen für den kleinen Bruder von Philo geschah erst einmal…nichts. Nada. Niente. Heute ist Quinn acht Wochen alt und das Zimmer nimmt langsam Formen an. Seine Kleider sind eingezogen, dazu der Wickeltisch aus Philos Zimmer. Genau genommen ist es ein alter Bauerntisch, den wir bei Ebay erbeutet haben und auf dem Quins auch wirklich gerne liegt – vor allem, wenn das Monstrum von einem Heizstrahler ihm schön die kleinen Speckbeinchen wärmt. Wir haben uns dabei für einen Ständer entschieden, um keine weiteren Löcher in die Wand bohren zu müssen. Denn in Sachen Heimwerken sind wir echte Nieten. Deshalb auch die wundervollen unsichtbaren Gardinen – denn wir haben es schlicht noch nicht hinbekommen, die Stange an der Wand zu befestigen, was auch daran liegen mag, dass entweder Philo mit auf die Leiter will (no) oder Quinn in der Trage mit auf die Leiter müsste (no, no, no!). Vielleicht hilft ja kleben statt bohren, also bei der Wand, nicht bei den Kids…dann müsste auch das hübsche Mobile nicht über einer Stehlampe hängen. Die einzigen Reliquien, die noch an mein ehemaliges Büro – siehe MUMMY MAG Paper Ausgabe 4 mit dem Themenschwerpunkt “Home” – erinnern, sind das weiße String-Regal und das Gästesofa, perfekt für alle, die weder voyeuristische Nachbarn noch früh morgendliche Wickelsessions scheuen. Und in ein paar Monaten, so der ungeplante Plan, können sich unsere Gäste dann von dem freundlichen Grunzen des süßesten Zimmergenossens überhaupt wecken lassen.


11

Links Weil nach dem Blogpost zum Zimmer so viele gefragt haben: Das weiße „String” Regal gab’s mal bei Ikea. Rechts Der Wickeltisch ist ein Fundstück auf Ebay. Er ist sehr breit, wir legen trotzdem seitlich Kissen unter die Wickelunterlage von Easy Baby, wenn Quinn darauf liegt, damit auch wirklich nichts passiert. Im Korb von Ikea sammle ich die Schmutzwäsche. Der Elefant von Steiff heißt „Trampili”, der Teppich „Persisk” von Ikea. Das Gästesofa war ein Superschnapp auf Ebay Kleinanzeigen. Es hat uns weniger gekostet als der Transport. Stehlampe Messing, beige Deckenleuchte und Mobilé habe ich bei Urbanara entdeckt. Die Tiermotive sind von Dieter Braun – der Daddy hat sie bei Juniqe gefunden. Das Vintage Bettchen kam aus Frankreich über Etsy. Ich hab es damals mit dem Buggy von der Poststelle abgeholt – sah aus wie ein geliefertes Riesen-Baby. Den Schlaf- und Pucksack zum Schnüren habe ich schon einigen Freundinnen empfohlen. Er ist von CosyMe und in verschiedenen Farben erhältlich. Quinn schläft bombastisch darin, ich hoffe, sowas gibt’s auch in größer.


DER

MÜNCHEN FAMILY-GUIDE

by

MUMMY MAG

X


DIE BESTEN TIPPS FÜR MÜNCHEN MIT KIDS

Mummys kennen das: Ist der Nachwuchs erstmal da, ändert sich der Alltag doch mehr als gedacht. Das gilt für den Urlaub übrigens im gleichen Maße – selbst bei kurzen Städtetrips. Im Idealfall besucht man also eine Stadt, die auf die Bedür fnisse von Familien eingestellt ist. In München und Umland ist das der Fall. Das sagen uns Berlinern zumindest alle Familien, die dort wohnen. Deshalb haben wir für unseren Guide diese besonders schöne Stadt ausgesucht, die an Vielseitigkeit für Familienaktivitäten kaum zu überbieten ist. Hier kommen die Spots in München, die vorzüglich mit Buggy zu erkunden sind…

Fo t o s: Ch ris t i n e S c h n e i d e r

13 SPIELPLÄTZE: Was machen Eltern mit Kindern besonders im Sommer am liebsten? Ganz genau: auf Spielplätze gehen. Und weil das für die eigene Stadt genauso wie für Städtetrips gilt – das sogenannte Spielplatz Sightseeing – , haben wir hier vier tolle Spielplätze für große und kleine Kids! • Wasserspielplatz Ostpark Besonders im Hochsommer ein super Spielplatz, denn neben Wasserspiel bietet er viel Schatten und einen Biergarten mit Toiletten direkt in der Nähe. Feichtstr. 19, 81735 München

• Roecklplatz Gute Lage, inmitten von Restaurants und mit Eisdiele ums Eck. Dieser Spielplatz ist auch besonders nah an der Isar. Isartalstraße 26, 80469 München • Glockenbach Spielplatz/ Baldeplatz Ein absoluter Hotspot für Münchner Familien und auch immer sehr voll aufgrund des großen Spielangebots für die Kids! Am Glockenbach 2, 80469 München • Spielplatz am Jüdischen Museum Kein klassischer Spielplatz, aber sehr urban, mit super Café direkt daneben und mitten in der Stadt – also auch mal als guter Zwischenstopp/ Shoppingpause einsetzbar. Sankt-Jakobs-Platz 16, 80331 München


MUMMY-SHOPS: Auch wenn man im hormonellen Tunnelblick nach der Geburt erstmal nicht über die eigene Garderobe nachdenkt, der Morgen danach kommt bestimmt! Dann steht Frau mit dem großen “Was zieh ich heute an”-Fragezeichen vor dem Schrank. In diesen Stores rücken die Mummys in den Mittelpunkt des Geschehens und entdecken vielleicht eine alte Leidenschaft wieder: • Luitpoldblock: Weil es bei Mamas oft schnell und effektiv sein muss: eine ästhetische Ansammlung an Geschäften mitten im Zentrum fernab einer Mall (Mode, Beauty, Kunst/Kultur, Blumengeschäft, Espressobar, Papeterie) mit Läden wie: Schwittenberg, Acne, Aspesi. Brienner Straße 11, 80333 München www.luitpoldblock.de • Theresa Eine richtige Institution in München, wenn es um Markenklamotten geht! Es ist übrigens das „Muttergeschäft“ des bekannten Onlineshops www.mytheresa.de! Maffeistraße 3, 80333 München • Capricorn Hochwertige 2nd Hand-Klamotten und Accessoires und 1st Hand-Accessoires in schönem Ambiente im angesagten Glockenbachviertel Reichenbachstraße 30, 80469 München www.capricorn-store.com • rag republic International bekannte Designer, aber vor allem spannende Newcomer! Tolles Markenportfolio. Feilitzschstraße 3, 80802 München www.ragrepublic.com

14

YOGA-STUDIOS: Im neuen Alltag mit Baby ist man dankbar für Aktivitäten, bei denen man mit anderen Mamis zusammenkommt, etwas für sich tun und dabei noch sein Baby unterhalten kann. Postnatal-Yoga sorgt zusätzlich für die Rückerlangung des Prä-Baby-Bodys und eine entspannte Einstellung zum neuen Lifestyle. In diesen Studios kann man richtig gut mit Baby in “Kind” und “Hund” abhängen: • Jivamukti Haidhausen Yoga in allen Variationen – ein absolutes Highlight für alle Yogis. Buttermelcherstraße 11-15, 80469 München www.last.jivamukti.de • Studio 12 Von Bootcamp, Pilates, Yoga, Saftkur oder einfach lecker frischem Essen bekommt man hier alles geboten! Possartstraße 12, 81679 München www.studio12-munich.com/de


COOLE INTERIOR-SHOPS: Mit dem Kinderkriegen beginnt auch eine neue Ära in Sachen “Wir machen es uns zuhause (auf dem Teppich) gemütlich.” Und wir reden jetzt nicht nur vom Kinderzimmer: • Flohmarkt Halle 2 Ein echter Geheimtipp! Möbel etc. vom Wertstoffhof zum absoluten Schnäppchenpreis, mit etwas Glück sind auch Designerteile dabei! Peter-Anders-Straße 15, 81245 München Dienstag bis Freitag von 10 - 18 Uhr Samstag von 9 - 14 Uhr, Montag geschlossen. • Room to Dream Klein aber fein! Mit besonderem Fokus auf skandinavische Marken und Ästhetik. Lenbachplatz 7, 80333 München www.room-to-dream.de • La Doug Interior, Lampen, Möbel mit handwerklichem Ursprung, in der ganzen Welt gesammelt, dadurch sehr individuell. Wirklich ganz wunderbar!!! Müllerstraße 30, 80469 München www.ladoug.de

15 AUSFLUGSZIELE IN UND UM MÜNCHEN: Wer kennt das nicht: Endlich Wochenende und man möchte als Familie die Zeit perfekt auskosten. Fehlen nur noch die richtigen Ausflugtipps: • Tierpark Hellabrunn Der Zoo liegt im Naturparadies im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen. Es gibt über 750 Tierarten zu bestaunen und einen unglaublich tollen Abenteuerspielplatz mit Hängebrücke! Tierparkstraße 30, 81543 München www.hellabrunn.de • Deutsches Museum Für kleine Kids ist das Kinderreich eine echt Sensation, denn hier darf mit Wasser gespielt werden! Größere Kids kommen im Museum auf ihre Kosten – alte Schiffe, Flugzeuge, Autos – es kann alles angefasst und erforscht werden. Museumsinsel 1, 80538 München www.deutsches-museum.de • Nymphenburger Schloß Im Sommer perfekt für einen Spaziergang oder eine Fahrradtour, im Winter gibt es Eisstockschießen für die ganze Familie auf dem Kanal. Schloß Nymphenburg 1, 80638 München www.schloss-nymphenburg.de • Herrsching am Ammersee Tagesausflug zum Ammersee, mit tollem Spielplatz direkt am See. Außerdem kann man Dampferfahrten unternehmen – absolutes Highlight für die Kids! www.herrsching.de


FAMILY-HOTSPOTS: Wenn Mama mal unter Leute möchte bzw. der kleine oder große Hunger kommt, halten diese Spots die richtigen Snacks bereit. Erst recht wenn die Minis nicht mehr nur Milch trinken. Hier werden alle satt und glücklich: • White Rabbit’s Room Ganz in weiß gehaltenes Café zum Frühstücken oder Mittagessen – es gibt sogar hausgemachten Kuchen zum Frühstück! Franziskanerstr. 19, 81669 München www.white-rabbits-room.de • Zuckertag Ein Familientreffpunkt mit integrierter Kita, flexibler Baby- & Kinderbetreuung, vielen tollen Kursen und Café mit großem Spielzimmer Ehrengutstraße 10, 80469 München www.zuckertag.com • Super Danke! Super gesunde frische Säfte und Smoothies, die auch geliefert werden! Danke. Türkenstraße 66, 80799 München Fraunhoferstraße 3, 80469 München www.superdanke.com • Fei Scho Asiatische Leckereien in bayerischer Gemütlichkeit - bewusst gesund! Kolosseumstraße 6, 80469 München www.feischo.com

16

• Das Maria Bayern trifft Orient – und im Anschluss ist nebenan ein toller Eisladen. Klenzestraße 97, 80469 München www.dasmaria.de

COOLE BIERGÄRTEN: Was wäre München ohne Biergartenkultur? Unvorstellbar! Deswegen dürfen die besten Familien-Biergärten auch nicht fehlen. Gerne auch mit der ganzen Sippe und Picknickkorb zum Sonntagsausflug: • Biergarten Hirschgarten Biergarten direkt am königlichen Wildgehege – ein Erlebnis für Groß und Klein. Hirschgarten 1, 80639 München www.hirschgarten.de • Biergarten Waldwirtschaft München ohne die „Wawi“ – nicht vorstellbar. Kinderspielplatz mit Erlebnis-Kletterturm, Mini-Eisenbahn, Schiffsschaukel und Trampolin. Georg-Kalb-Straße 3, 82049 München www.waldwirtschaft.de


KIDS-SHOPS: Es gibt immer genug Gründe, für die Kids etwas zu kaufen, oder? In einer Stadt mit so schönen Kindershops kommt man auch einfach nicht drumherum • Zuckerschnürl Hier gibt es Kinderklamotten und Spielsachen plus eine Auswahl an Interior und Frauenkleidung. Auf der Suche nach Geschenken wird man in diesem großen Laden immer fündig! Auenstraße 29, 80469 München www.shop.azoo.co/zuckerschnuerl • Anni Bazaar Dieser Shop ist immer einen Besuch wert, denn neben einem wirklich tollen Shop-Design gibt es dort die schönsten Kids-Labels (Soft Gallery, Mini Rodini & Co.) – und das MUMMY MAG Paper. Türkenstraße 63, 80799 München www.annibazaar.com • Early Ein Sneakerladen nur für Kids, super cool! Westenriederstraße 18, 80331 München www.early-sneakers.com

17

À propos Vorzüge, hier ein paar Fakten zum neuen Bugaboo Bee5 Der Bugaboo Bee5 ist ein Kombikinderwagen, sprich er hat die geschmeidigen Vorzüge eines Buggys, kann aber auch mit Babywanne bestellt werden. Er ist leicht, kompakt, robust und trotz kleiner Räder ist er sicher auf der Straße, ergo der perfekte Begleiter für Citytrips und größere Reisen. Er ist Buggy, Bett (die Liegef läche lässt sich komplett f lach stellen), und Höhle (das Verdeck ist weit nach vorne klappbar und somit auch ein optimaler Sonnenschutz) in einem. Außerdem kann der Sitz in beide Richtungen gedreht und an die Größe des Kindes individuell angepasst werden – ganz easy. Was ihn für alle Eltern unentbehrlich macht, die eine Hand fürs zweite Kind, den Kaffee oder das Handy benötigen? Der Bugaboo Bee5 lässt sich mit einer Hand schieben. Und ist mit einem Handgriff in sich zusammenklappbar. Ganz neu sind jetzt die 15 Farben und Muster für Verdeck, Sitz, Gestell, Griff und Radkappen was – Mathematiker werden es erahnen – tausende verschiedener Customize Optionen ergibt, während gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit für einen Doppelgänger gegen Null tendiert.

Bugaboo Bee5 Bietet Komfort für Eltern und Kind & lässt sich dem eigenen Style anpassen Alle Informationen zum Produkt auf bugaboo.com

AV


MILAN'S WEG Es war Freitag, der 13te Mai 2016. Nach nunmehr anderthalb Jahren versuchte Grit (40) und ihr Mann im fünften Anlauf auf künstlichem Wege schwanger zu werden. Sie hatten im April die Kinderwunsch-Praxis gewechselt und hofften in der neuen Praxis ihr Glück zu finden.

18

Milan 36 cm Kopfumfang, 2900 g schwer und 50 cm lang, kam am 7.1.2017 um 15.50 Uhr zur Welt in SSW 36+0

Der emotionale Druck war in den vergangenen Monaten stetig gewachsen und gipfelte in dem vierten gescheiterten Versuch kurz vor meinem 40ten Geburtstag. Als wäre der Druck durch das finanzielle Risiko nicht schon hoch genug. Bei verheirateten Frauen bis 40 werden bis zu drei Versuche von der Krankenkasse teilfinanziert. Auch der Senat in Berlin finanziert seit dem Sommer 2015 den 2. und 3. Versuch mit bis zu 25% der Kosten über die Kassenärztliche Vereinigung. Auch hier gilt: nur bei verheirateten Paaren und nur dann, wenn die Frau nicht älter als 40 Jahre ist*.

U

ns kam das im richtigen Moment zu Gute. (Statistiken belegen, dass beim 4. und 5. Versuch die Chance schwanger zu werden am höchsten ist, danach sinkt sie wieder. Was auch daran liegen kann, dass vielen der finanzielle und emotionale Atem ausgeht.)

N

ach diesen anderthalb Jahren des Bangens und Hoffens waren meine finanziellen und emotionalen Reserven jedenfalls aufgebraucht. Aber ich wollte unseren Traum vom Wunschkind noch nicht aufgeben, nahm einen Kredit auf und wechselte die Praxis.

I

n der neuen Praxis, die uns empfohlen wurde, trafen wir auf kompetente und sehr ehrliche Ärzte und beschlossen, es ein weiteres Mal zu versuchen. Was auch hieß, wieder Hormone zu nehmen und mir selbst Spritzen zu verabreichen. Aufgrund meiner Endometriose war schlecht zu erkennen, ob und wie viele Eizellen in meinen Eierstöcken heranreiften. Wir hofften auf 2-3 in diesem

Versuch, denn aufgrund der Endometriose und meines Alters war die Eizellproduktion bereits eingeschränkt. Bei der Punktion am 13ten Mai wurde mir nach dem Aufwachen aus der Narkose von meiner Ärztin mitgeteilt, dass sie leider nur eine Eizelle gewinnen konnten. Für mich war das ein absoluter Tiefschlag und mein Mann in diesem Moment mein Fels in der Brandung, der mich voller Zuversicht mit den Worten „Das ist doch toll. Wir brauchen doch nur diese eine Eizelle!“ tröstete. Am nächsten Tag sollten wir in der Praxis anrufen und fragen, ob es zu einer Befruchtung gekommen war und die Zellteilung voranschritt. Als man mir sagte, dass es tatsächlich geklappt hatte, kamen mir die Tränen. Am Montag, den 16ten, wurde uns das sich bestens entwickelnde Ei zurückgegeben. Wir waren voller Euphorie und Hoffnung. Wir hofften und beschworen, dass es dieses Mal klappen würde. Und wir hatten beide so ein Gefühl, dass es sich um ein weibliches Embrion handelte. Mein Mann flog ein paar Tage später zum Arbeiten nach Kuba und ich war allein in Berlin. Ich stürzte mich in die Arbeit und versuchte so wenig wie nötig und doch so hoffnungsvoll wie möglich daran zu denken, dass in mir möglicherweise etwas heranwächst. Nach 14 Tagen dann der Besuch bei meiner Ärztin und die Blutabgabe. Ich sollte ein paar Stunden später wieder anrufen und nach dem Ergebnis fragen. Es war 15 Uhr und mein Puls raste, als ich die Nummer der Praxis wählte. Dann die Stimme der Sprechstundenhilfe, die meinte, sie müsse erst nachschauen. Nach einer gefühlten Ewigkeit, in der ich versuchte, mich auf ein negatives Ergebnis vorzubereiten, sagte sie: „Herzlichen Glückwunsch, sie sind schwanger!“ Ich konnte es kaum


fassen. Mir schossen die Tränen in die Augen und ich schnappte nach Luft. Ich konnte kaum antworten, so sehr übermannten mich meine Gefühle. Dann legte ich auf. Und schrieb meinem Mann eine SMS. „Wir sind schwanger!“ Als er anrief, heulte ich Rotz und Wasser vor Glück und auch er wurde von seinen Gefühlen überrollt.

M

eine Schwangerschaft verlief sehr gut und ich liebte es schwanger zu sein. Der Babybauch war bereits im dritten

zur Beobachtung bleiben. Die Blutung hatte zwar wieder aufgehört, trotzdem bekam ich in den nächsten zwei Tagen zwei Spritzen für die Lungenreife des Kindes, falls ein Notkaiserschnitt durchgeführt werden müsste. Wir überlegten lange und diskutierten die Risiken. Ich entschied in der Klinik zu bleiben. Meinem Sohn war wohl nicht nach Party. Ich war enttäuscht. Und schickte meinen Mann zum Bäcker, um den vorbestellten Kuchen abzuholen. Wir hatten es tatsächlich geschafft, dass wir die Bestellung vom ersten Termin

“DER EMOTIONALE DRUCK WAR IN DEN VERGANGENEN MONATEN STETIG GEWACHSEN UND GIPFELTE IN DEM VIERTEN GESCHEITERTEN VERSUCH KURZ VOR MEINEM 40TEN GEBURTSTAG. Monat kaum noch zu verstecken und es bereitete mir große Freude, mir diverse Schwangerschaftsoutfits zuzulegen. Ich liebte meinen Bauch und genoss bewusst jeden Augenblick dieser – für mich höchstwahrscheinlich einmaligen – Zeit in meinem Leben. Ich war kurz davor gewesen aufzugeben und ein Leben ohne Kind für mich zu akzeptieren. Doch dann passierte es. Das Glück! Die ersten Herztöne und der kleine Punkt, der sich immer mehr zu einem Menschen entwickelte. Beim ersten 3D-Ultraschall bescheinigte mir die Ärztin Werte wie eine 30-jährige, aber auch eine Plazenta praevia (was bedeutet, dass meine Plazenta sich im unteren Bereich der Gebärmutter befand und den Muttermund voll bedeckte. Das kommt vor, weil sich die Plazenta immer dort entwickelt, wo sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutterwand einnistet, und passiert bei drei bis sechs von 1000 Schwangeren). Bei künstlichen Befruchtungen kommt es wohl recht häufig vor. Ich versuchte mich nicht selbst zu beunruhigen und vertraute darauf, dass dieses Kind mein Kind sein würde.

I

n der 20. Woche konnten wir ganz deutlich erkennen, dass es sich nicht um ein Mädchen handelte, sondern ein kleiner Junge da in mir heranwuchs.

B

eim zweiten 3D-Screening wurde uns nahegelegt, uns eine Uniklinik mit Kinderstation für die Entbindung zu suchen, da es bei Plazenta praevia oft zu frühzeitigen Blutungen kommen kann und es möglicherweise ein Frühchen werden könnte. Auch würde ich nur mit Kaiserschnitt entbinden können, da es auch bei der Entbindung zu starken Blutungen der Plazenta kommt. Wir entschieden uns für die Charité in Mitte.

I

ch wollte unbedingt eine Baby-Shower feiern und fing an diese zu planen. Ja, ich weiß, das sollten eigentlich die Freundinnen tun, aber ich wollte es selbst übernehmen. Am Tag der geplanten Party hatte mich eine starke Erkältung erwischt und ich musste sie 14 Tage verschieben. Dann 14 Tage später war alles soweit vorbereitet. Ich stand morgens in meiner Küche und wollte den letzten Kuchen backen, als ich merkte, dass etwas nicht stimmte und es sich anfühlte, als würde ich meine Tage bekommen. Im Badezimmer stieg Panik und Angst in mir hoch. Was war mit dem Baby? Ging es ihm gut, warum blutete ich und was jetzt? Hebamme anrufen? In die Klinik fahren? In meinem Kopf rauschte es! Und was wird aus der Baby Shower? Würde diese heute noch stattfinden? Ich ging ins Schlafzimmer und weckte meinen Mann. Der sprang auf und war noch etwas kopflos, als wir 10 Minuten später im Auto auf dem Weg in die Charité saßen. Zum Glück spürte ich immer mal wieder Kindsbewegungen, was mich etwas beruhigte. In der Klinik angekommen, wurde ein CTG gemacht und wir waren gleich entspannter, da die Hebamme nicht den Anschein erweckte, es handele sich um eine kritische Situation. Nach der Untersuchung durch die Ärztin sagte man mir, ich sollte drei Tage

auf heute verlegen konnten. Als die Verkäuferin dort von meinem Mann erfuhr, dass ich im Krankenhaus lag, gab sie ihm einen Gutschein. Im Krankenhaus erfuhr ich von meiner Bettnachbarin, welche ebenfalls knapp 40 und durch künstliche Befruchtung schwanger war, dass es bei Plazenta praevia oft einen 14-TagesRhythmus der Blutungen gibt. Sie sollte Recht behalten, denn in SSW 34, knapp 20 Tage nach der ersten Blutung, bekam ich am 24. Dezember meine nächste Blutung und diese war wesentlich stärker als die erste. Erneut waren wir nach 20 Minuten in der Klinik. Es war der Weihnachtsmorgen und die Familie quasi schon auf dem Weg zu uns. Auch diese Party musste also abgesagt werden und es sollte das erste Weihnachten im Krankenhaus für mich werden, aber mit dem Besuch von guten Freunden und der Familie, Weihnachtsessen in Tupperdosen sowie Live-Videos vom Weihnachtsfest im Hause meiner Schwester überstand ich auch das. Jetzt hatte etwas anderes Priorität, „die Gesundheit von Mutter und Kind“. Ich sollte mich schonen. Nun, ich gebe zu, die 120 qm-Wohnung vor Heiligabend zu putzen war sicher nicht meine beste Idee gewesen. Und ganz sicher auch nicht förderlich. Aber auch das gehörte wohl zum Nestbautrieb dazu und mein Mann hatte mich nicht davon abbringen können. Jetzt musste ich einsehen, dass sich einiges ändern musste, wenn ich nicht den Rest meiner Schwangerschaft liegend verbringen wollte. Mir wurde empfohlen, nun doch nicht mehr bis zum geplanten Entbindungstermin Ende Januar zu warten und aufgrund der Blutungen den Termin in 14 Tagen, sprich auf die SSW 37, vorzuverlegen. Das gefiel mir gar nicht, wollte ich doch den kleinen Mann so lange wie möglich in mir tragen. Auch wurde ich wehmütig, dass meine Schwangerschaft jetzt plötzlich vier Wochen kürzer sein sollte als von Mutter Natur angedacht. Ich durfte am 26. Dezember wieder nach Hause. Und nun tickte die Uhr.

„DAS

IST

DOCH

TOLL.

WIR

BRAUCHEN DOCH NUR DIESE EINE EIZELLE!“

N

euer Termin war Montag, der 9. Januar und wir hatten noch nicht alles vorbereitet. Da war die Kliniktasche, die ich immer noch nicht gepackt hatte und schon zwei Mal gebraucht hätte. Das Kinderbett, die Babysachen, die noch gewaschen werden mussten, die Hängematte (als Wiege) fürs Baby und, und, und. Nach drei Tagen war dann aber alles erledigt, mein Mann fix und fertig und ich wieder auf meiner Couch – meinem Lieblingsplatz seit SSW 30, seit der von Tag zu Tag alles viel beschwerlicher wurde. Auch die Müdigkeit nahm wieder zu, ganz zu schweigen vom Sodbrennen. Die letzten Tage vor der geplanten Entbindung verbrachte ich damit, meine Beine noch einmal zu waxen und zur Pediküre zu gehen. Ich

19


hoffte, ich würde mich dann im Wochenbett besser fühlen. Haha. Aber es hat meine Nervosität gemildert. Mitte der Woche dachte ich darüber nach, wieso ich nicht schon am 07. Januar entbinde, das wäre doch mal ein schönes Datum.

A

ls ich am Morgen des 07. Januars mich an meine Nähmaschine setzte und den Betthimmel fertig nähte, spürte ich erneut die Anzeichen für eine Blutung und da war klar: Heute wird es passieren. Mein Sohn wird geboren. Ich hatte schrecklichen Hunger und so aß ich vor Abfahrt ins Krankenhaus noch einen Joghurt. Wir hatten alles gepackt, auch den Koffer für die Nabelschnurbluteinlagerung und dann ging es ab ins Krankenhaus. Da ich was gegessen hatte, mussten wir 6 Stunden warten, bis ich wieder nüchtern war. Diese Zeit wurde genutzt, um in Ruhe alles vorzubereiten und Blutkonserven zu kreuzen (rote Blutkörperchen von Spender- und Empfängerblut werden im Reagenzglas oder auf einem Objektträger zusammengebracht und auf ihre Verträglichkeit getestet), da bei einem Kaiserschnitt mit Plazenta praevia mit einem erhöhten Blutverlust zu rechnen ist. Anderthalb Stunden vor der

HEUTE WIRD ES PASSIEREN. MEIN SOHN WIRD GEBOREN. Sectio wurde nach dem CTG noch ein Ultraschall durchgeführt und geschaut, wie das Kind liegt, denn er hatte sich in den letzten 14 Tagen mehrmals gedreht. Aber alles schick, er lag genau richtig rum mit dem Kopf nach unten. Wir waren frohen Mutes und ich versuchte nicht zu aufgeregt zu sein und mich auf ihn zu freuen. Die Stunden flogen vorbei und es ging los. Nach der Anästhesie wird erst einmal alles normal, dachte ich (war ja mein erster Kaiserschnitt). Eigentlich wollte ich unbedingt die Kaisergeburt (sprich Tuch runter, wenn er rausgezogen wird), aber es kam mal wieder alles anders. Er hatte sich noch einmal gedreht und so kam er mit den Füßen voran auf die Welt. Ein zaghafter, kaum zu hörender Schrei und er war da. Mein Sohn Milan war geboren und das Schönste, was ich je gesehen habe. Ich schluchzte und weinte, als sie ihn uns kurz danach zeigten. Dieser Moment war atemberaubend schön und zutiefst emotional. Dann brachten sie ihn raus zur Untersuchung und kurz danach wieder zurück, um ihn mir auf die Brust zu legen.

20

!

L

eider hatte sich mein Zustand extrem verschlechtert und ich begann am ganzen Körper zu zittern. Etwas stimmte nicht, ich hatte plötzlich Schmerzen, wo ich eigentlich keine haben sollte. Ich bekam weitere Katheter gelegt und man forderte noch mehr Blutkonserven für mich an. Ich konnte mich nicht mehr auf mein Kind konzentrieren und hatte Angst vom OP-Tisch zu fallen, so sehr zitterte ich und klapperte mit den Zähnen. Dann wurde mein Mann mit unserem Sohn rausgeschickt und ich bekam eine Vollnarkose.

W

as war passiert? Dort, wo die Plazenta saß, gab es eine Blutung, die nicht gestoppt werden konnte. So wurde ich wieder aufgemacht, ein Ballon eingesetzt und ich wurde erneut zugenäht. Ich verlor 2,2 Liter Blut und damit insgesamt knapp die Hälfte meines Blutes, wie man mir später mitteilte. Ich kam auf der Intensivstation mit Atemmaske wieder zu mir.

I

ch konnte meine Augen kaum öffnen, was sehr schlimm war, da ich meinen Mann und mein Kind kaum sehen konnte. Nachts um 23 Uhr durften sie dann noch einmal zu mir. Um unseren Sohn nicht allein zu lassen, musste mein Mann mit ihm zusammen in einem der Kreißsäle übernachten. Egal, Hauptsache die beiden waren zusammen und Milan war nicht allein in den ersten Stunden seines Lebens. Ich war traurig für mich, aber gleichzeitig glücklich, dass die zwei eine so intensive Zeit miteinander hatten, inklusive der ersten Nacht und dem ersten Mal Füttern (5 ml – ein Fingerhut voll). Am nächsten Morgen ging es mir schon sehr viel besser und die beiden kamen mich wieder auf der Intensivstation besuchen. Der Ballon wurde entfernt und meine Sauerstoffsättigung in der Atemluft nahm zu. Ich durfte auf die Wochenstation und endlich neben meinem Sohn liegen, seine Hand halten und ihm über das Haar streicheln. Er hatte schon eine richtige Frisur. Leider gab es kein Familienzimmer für uns, aber endlich waren wir zu dritt. In der Nacht vom 3ten zum 4ten Tag kam dann auch endlich der Milcheinschuss, auch dieser war durch den hohen Blutverlust verzögert. Aber ich war happy! An Tag 5 durfte ich tatsächlich schon nach Hause. Und als wir mit Milan mit dem Auto vom Klinikgelände fuhren, fing es an zu schneien. Binnen kurzer Zeit lagen 10 cm Schnee. Und Milan? Der hat den ersten Schnee einfach verschlafen. Und wir haben uns mit ihm auf dem Bauch ins Bett gekuschelt, ganz gemütlich.

*Mit dem Programm zur Förderung von Maßnahmen der assistierten Reproduktion bietet das Land Berlin ungewollt kinderlosen Ehepaaren die Möglichkeit, bei der Durchführung von Kinderwunschbehandlungen eine Unterstützung aus Landes- und Bundesmitteln zu erhalten. Die Zuständigkeit hat sich geändert, so dass die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung übergangsweise die Information zum Förderprogramm und die Entgegennahme der Anträge übernimmt. Als Kontaktadresse für Rückfragen sowie für die Übersendung von Anträgen steht vorerst die E-Mailadresse foerderung-kinderwunsch@sengpg.berlin.de zur Verfügung.

Wer mehr zu den Themen Kinderwunsch und künstliche Befruchtung erfahren will, findet im Netz aufschlussreiche Seiten zu den häufigsten Fragestellungen: Infos künstliche Befruchtung: http://bit.ly/2nZQOfl Das kostet unerfüllter Kinderwunsch: http://bit.ly/2n3BmQ3 Staatliche Förderungsmöglickeiten: http://bit.ly/2nZUMoq Übersicht Kinderwunsch Zentren: http://bit.ly/2nwomFe


KLEIN ABER FEIN

Fotos: Henriette Bandulik

Marina Swart, Sissi Rasche und Sandra Ellegiers wissen, was Neugeborene brauchen. Kein Polyester, denn das ist zuviel Chemie für die zarte Haut und wärmt nicht ausreichend. Seide, Wolle und Kaschmir sind stattdessen entgegen verbreiteter Annahmen auch im Sommer die richtige Wahl. Allgemein sollte es funktional sein, ohne sichtbar praktisch zu werden, denn in erster Linie sollten die Kinder schön und mindestens so gut angezogen sein wie die Eltern. Und alle Looks in der Babykommode sollten natürlich harmonieren, damit nach einer Spuckpanne auch nur ein Teil ausgetauscht werden kann.

Um den vielen hilflosen Eltern und Babybeschenkern einen Fahrplan zu geben, haben die drei Frauen kurzerhand ein Unternehmen aus ihrer Geschäftsidee gemacht und die BABYBOX by Winzig & Klein gegründet. “Life starts simple” lautet der Slogan des noch jungen Unternehmens. Babys brauchen nicht viel, und das , was sie brauchen, soll den Eltern so einfach wie möglich zur Verfügung stehen. Besonders Sissi Rasche (zweifache Mama und Hebamme) und Sandra Ellegiers (dreifache Mama und Inhaberin von Winzig und Klein) haben bei ihrer Arbeit immer wieder bemerkt, wie unbeholfen und hilfesuchend nach dem richtigen Anziehen von Babys gefragt wurde. Außerdem verbindet die beiden Frauen die Sicht auf Deutschlands oftmals lieblos gekleidete Kinder. „Es fehlt der emotionale Moment und praktische Argumente werden so streng, fast selbststrafend vorgeschoben.“ Von dieser “harten und nicht lebensfrohen” Einstellung wollen sich die Babybox-Gründerinnen klar distanzieren und orientieren sich eher an der französischen oder südländischen Kultur, in der bei Kindern und eben auch bei Eltern mehr Wert auf die Kleidung gelegt wird. Die BABYBOX by Winzig und Klein bietet fertig zusammengestellte Boxen in unterschiedlichen Größen und in verschiedenen Preiskategorien an. Die Produkte sind aufeinander abgestimmt und können gut kombiniert werden. Eine individuelle Babybox, die man sich selbst aus Einzelteilen des Sortiments zusammenstellen kann, ist ebenso möglich wie eine nach einer persönlichen Beratung kombinierte Auswahl.

www.babyboxwinzigundklein.com instagram: babyboxwinzigundklein


L as

h c o d s st un

e h c e r p s l a m

n

… r e üb

EINE SCHWANGERSCHAFT, DIE GEBURT UND AUCH DIE ZEIT DANACH BRINGEN SO EINIGE NEBENWIRKUNGEN MIT SICH, ÜBER DIE LEIDER NOCH NICHT GENUG GESPROCHEN WIRD. KEIN WUNDER: HÄMORRHOIDEN, INKONTINENZ UND DAMMRISS SIND NICHT UNBEDINGT THEMEN, DIE FRAU BEIM KAFFEEKRÄNZCHEN AUF DEN TISCH PACKT. ABER GENAU DA GEHÖREN SIE UNSERER MEINUNG NACH HIN, SCHLIESSLICH GIBT ES KAUM EINE FRAU, DIE KOMPLETT OHNE BESCHWERDEN IST!

BABYBLUES ODER WOCHENBETT-DEPRESSION 22

M a n s t e l l t s i c h v o r, d a s s s i c h m i t d e r G e b u r t d a s u l t i m a t i v e G l ü c k e i n s t e l l t . D o c h b e i r u n d 10 b i s 15 P r o z e n t d e r M ü t t e r stellt sich in den ersten vier Wochen stat t dem Glück erstmal eine sogenannte Wochenbet tdepression ein, die nicht zu ver wechseln ist mit dem Babyblues, der bei et wa 50 bis 70 Prozent der Müt ter aufgrund der hormonellen Umstellung in den ersten Tagen nach der G ebur t eintrit t. Eine “Postnatale Depression” kann sich in verschiedenen Symptomen äußern, z.B. in einer gedrückten Stimmung, Interessens- und Appetit verlust, Schlafstörungen, erhöhter Müdigkeit (weit über die typische Müdigkeit von jungen Müttern hinaus), Wer tlosigkeitsund Schuldgefühlen, verminderter Konzentration und in den schlimmsten Fällen sogar in Suizidgedanken.

Warum treten Babyblues und Wochenbettdepressionen auf? Der Hormonspiegel, vor allem Östrogen und Progesteron, sinkt nach der Geburt plötzlich. Gleichzeitig produziert der Körper der Frau nach der Niederkunft das Hormon Prolaktin, das für die Milchbildung verantwortlich ist. Der hormonelle Wechsel, der auch noch weitere Hormone betrifft, kann zu starken Stimmungsschwankungen führen. Außerdem können Schilddrüsenstörungen, Eisenmangel, Geburtskomplikationen oder Toxoplasmose Ursachen für die sogenannten “Heultage” sein. Wie kann man vorbeugen? Frauen, die in eine gute Wochenbettversorgung genießen, sprich Hebammenbetreuung über 14 Tage hinaus, familiäre sowie häusliche Unterstützung (z.B. durch Mütterpflegerinnen), die also umsorgt sind und ausreichend Schlaf haben, leiden weniger unter Problemen als Frauen, die Stress ausgesetzt sind. Was kann man tun? Den Babyblues aushalten, nach wenigen Tagen ist der Spuk vorbei. Richtige Wochenbett-Depressionen hingegen müssen erst einmal ärztlich diagnostiziert werden und anschließend psychotherapeutisch oder medikamentös behandelt werden. Unbedingt mit der Hebamme oder der Frauenärztin sprechen, wenn es Anzeichen gibt. Um die Lage besser einschätzen zu können, gibt es einen Fragebogen, den sogenannten Edinburgh Scale. Mittlerweile gibt es auch spezielle Mutter-Kind-Behandlungen, die in einigen Kliniken angeboten werden. Hier zum download: http://bit.ly/2pl3uSf


DAMMRISS Bis vor einigen Jahren wurde noch bei etwa der Hälfte aller spontanen Geburten ein Dammschnitt gemacht. Heute sieht man das anders und viele Hebammen und Ärzte bevorzugen den natürlichen Dammriss. Geschnitten wird also in den meisten Fällen nur noch bei Komplikationen und reißen tut der Damm meistens während einer Wehe, was dadurch in den seltensten Fällen wirklich wahrgenommen wird. Unterschieden wird im medizinischen Bereich zwischen d e m 1. b i s 4 . G r a d , w o b e i V e r l e t z u n g e n 1. u n d 2 . G r a d e s unter Lokalanästhesie behandelt werden können, während b eim 3. und 4. Grad – wenn Anus und Schleimhäute in Mitleidenschaft gezogen wurden – zusätzliche Eingriffe unter Narkose nötig sind.

Warum reißt der Damm? Das hat unterschiedliche Gründe und hängt meist mit der Größe des Babys, der Geburtsposition und der Elastizität des Gewebes zusammen. Wie kann man vorbeugen? Um den Damm vor der Geburt schön weich und elastisch zu machen, sollte man circa um die 34. Schwangerschaftswoche mit einer täglichen Damm-Massage beginnen. Himbeerblättertee zu trinken wird auch gerne empfohlen. Ab der 37. Woche kann man zusätzlich auch täglich ein Heublumen Dampfbad durchführen - vorausgesetzt man leidet nicht unter Hämorrhoiden. All das kann helfen, ist aber keine Garantie dafür, dass der Damm unter der Geburt nicht reißt. Was kann man tun bei Schmerzen? Ist der Damm gerissen, verheilt dieser in der Regel ziemlich schnell. Bei Schmerzen kann man etwa alle 6 Stunden eine Ibuprofen (max 600mg) nehmen, das verträgt sich auch mit der Muttermilch. Sitzbäder mit totem Meersalz, Tannolact oder von Stadelmann (online erhältlich in der Bahnhof-Apotheke), das Auftragen von Beinwell-Salbe auf die gerissene Stelle sowie tägliches Durchspülen mit Calendula Essenz verhindern Entzündungen und helfen beim Heilungsprozess. Bei gravierende Geburtsverletzungen kann auch die heilende Wirkung von Rotlicht zum Einsatz kommen – die Rotlichtlampe in sicherer Entfernung, circa 30-40 Zentimenter weit weg für etwa 10 Minuten pro Tag. Generell hilft, viel Luft an die Stelle zu lassen und der Verzicht auf Beschichtungen, Parfums und Plastik bei den Einlagen wie z.B. Strampelpeter-Binden oder der Windelflies von Rewe. Wichtig: Setzt bitte die Tipps in Rücksprache mit eurer Hebamme um.

BLASENSCHWAECHE (INKONTINENZ) Hallo lieber Beckenboden, bit te entschuldige, du wirst häufig vernachlässigt. Und ganz ehrlich, vor den Kindern hast du uns auch wenig interessiert! Fachlich nicht ganz einwandfrei, dafür anschaulich, ist der Vergleich des Beckenbodens mit einer Hängemat te, die Harnblase, Enddarm und die Gebärmut ter in ihrer vorgesehenen Position hält. Eine Schwangerschaf t und die Geburt kann nun die Senkung des Beckenbodens oder der Harnblase mit sich ziehen, was zu einer Blasenschwäche bis hin zu Inkontinenz führ t, die gerne auch erst verspätet mit den Wechseljahren eintrit t. Die Symptome zeigen sich b eim J o gg en, Tan zen o d er auf d em Tramp o lin mit d en K ids – o d er ab er e s l an d en ein p a ar Trö p fch en b eim Nie s en, Lachen oder Husten im Höschen. Rund ein Drittel der Frauen leiden übrigens im ersten Jahr nach der Geburt an einer Blasenschwäche.

Wie kann es zur Blasenschwäche kommen? Schon durch die Schwangerschaft kann der ganze Beckenboden in Mitleidenschaft gezogen werden. Deshalb ist es

23


wichtig, regelmäßig die Blase zu entleeren und Verstopfungen vorzubeugen – auch unter der Geburt. Entgegen der weitläufigen Meinung, kann auch ein Kaiserschnitt den Beckenboden schwächen, z.B. dann wenn der Schnitt am Ansatz der Beckenbodenmuskulatur geführt wird und nicht ordentlich verheilt. Der Beckenboden kann sich aber auch altersbedingt und durch starke Inanspruchnahme senken wie z.B. gebückte Haltung beim Toilettengang, chronische Verstopfung oder Übergewicht. Die Crux ist: Manche Frauen – und sogar Männer – wissen oder merken es nicht, dass ihr Beckenboden geschwächt ist. Erst bei Inkontinenz oder Rückenbeschwerden gewinnt das Thema an Brisanz. Und auch dann wird leider häufig erst was dagegen unternommen. Wie kann man eine Blasenschwäche vorbeugen? Wer schon vor der Geburt einen starken Beckenboden hat, der hat auch danach meist weniger Probleme. Also schon vor bzw. während der Schwangerschaft den Beckenboden ordentlich trainieren. Achtung: Anspannen ist nicht gleich anspannen. Richtig ist: gefühlt von hinten vom Steißbein nach vorn und dann nachspannen. Nur das trainiert den Muskel. Einfaches Anspannen hilft eher für die Wahrnehmung, das ist auch wichtig, aber nicht so effektiv. Was kann man nach der Geburt tun? Hier sind ein Rückbildungskurs, ganzheitliches Körpertraining wie Cantienica oder Yoga und Pilates sehr zu empfehlen. Nix tun und hoffen dass es besser wird, ist keine Alternative. Es gibt es spezielle Vaginal Tampons z.B. von Cortam, um unkontrollierten Harnverlust zu verhindern. Außerdem empfehlen wir Beckenboden-Trainings. Wir testen gerade selbst welche! Janine probiert die INNOVO®-Therapie, Camilla ab Mai den Elvie-Beckenbodentrainer aus. Und auch im Alltag kann man einiges tun, um den Beckenboden zu entlasten: aufrecht Sitzen (auf den Sitzhöckern, nicht nach hinten bequem Einknicken), aufrecht gehen, stehen und Dinge wie z.B. Babywanne und Co. aufrecht hochheben! Eben alles, was den Druck weg vom Beckenboden nimmt: z.B. beim Niesen und Husten den Kopf zur Seite drehen! Und bei Problemen: Gar nicht erst lange warten, hadern und alleine zuhause anspannen und abwarten. Gleich Gyn und Physio verschreiben lassen. In größeren Städten gibt es sogar spezielle Beckenbodenzentren, in denen Experten helfen. Blasenschwäche betrifft nämlich viel mehr Frauen und Männer als man denkt!

24

KRAMPFADERN Während der Schwangerschaf t können sich Krampfadern bilden oder auch verschlimmern, da die wachsende Gebärmut ter auf die Venen im Becken drückt. Der Druck auf die untere Hohlvene (Vena Cava) erhöht den Blutdruck in den Beinvenen und beeinflusst so die Entstehung von Krampfadern. Außerdem sorgt der Anstieg des Hormons P r o g e s t e r o n d a f ü r, d a s s s i c h d i e d i e Wä n d e d e r B l u t g e f ä ß e entspannen und so leichter nachgeben. Deshalb sieht man die blauen Venen unter der Haut sehr viel stärker und die Venen wölben sich stärker aus.

Warum können Krampfadern beschwerlich sein? Krampfadern sind nicht immer ein rein kosmetisches Problem, denn sie können Schmerzen, schwere Beine und Thrombose verursachen. Wie kann man Krampfadern vorbeugen? Möglichst wenig Druck auf die Beine ausüben, viel bewegen und die Beine möglichst häufig hochlegen und so selten wie möglich beim Sitzen überkreuzen. Kompressionsstrümpfe z.B. von Item 6 – können wahre Wunder bewirken, nicht nur auf langen Flügen, sondern auch im Alltag. Die Kosten zur Anfertigung von Kompressionsstrümpfen werden von vielen Kassen übernommen. Außerdem möglichst bequeme Schuhe tragen. Auch schwimmen ist super zuträglich, ebenso wie Wechselduschen. Was kann man dagegen tun? Manchmal verschwinden Krampfadern in den ersten Monaten nach der Geburt von selbst. Bleiben sie, sind aber beschwerdefrei, können sie beispielsweise vom Dermatologen verödet werden – nicht immer mit den gewünschten kosmetischen Effekten. In schlimmeren Fällen können kleinere Operationen durchgeführt werden. Hier ist aber unbedingt ein Gang zum (Haus-)Arzt des Vertrauens notwendig.


HAEMORRHOIDEN Was in dem Buch “Feuchtgebiete” von Charlot te Roche bereits vor einigen Jahren liebevoll als “Blumenkohl” bezeichnet wurde, ist wirklich eine Sache, über die niemand gerne spricht. Dabei sind sie insbesondere während der Schwangerschaft alles andere als selten. Es handelt sich dabei um Krampfadern, die im Analbereich für Juckreiz und Brennen sorgen, bis hin zu blutigem Stuhlgang und starken Schmerzen.

Wie kommt es zu Hämorrhoiden? Hormonelle Faktoren in der Schwangerschaft, die die Erweiterung der Blutgefäße bewirken, machen Frauen anfälliger für die lästigen Hämorrhoiden. Zu harter Stuhlgang und schlechte Verdauung tun ihr übriges. Hinzu kommen die Lockerung des Bindegewebes, die Schwächung des Beckenbodens und der immer stärker werdenden Druck im Bauchraum, der sich auf den Schließmuskel auswirkt. Oftmals treten Hämorrhoiden auch erst durch den Druck der Geburt nach außen. Wie kann man vorbeugen? Am effektivsten ist es, Verstopfungen zu verhindern. Also auf ballaststoffreiche Ernährung achten, viel Wasser und Tee trinken. Sollte der Stuhlgang trotzdem zu fest werden, können Trockenobst und Pflaumensaft für Abhilfe sorgen. Zudem kann die Darmtätigkeit durch Sport und ausreichend Bewegung angeregt werden. Was kann man tun? Man unterscheidet auch hier zwischen unterschiedlichen Stärken. In den meisten Fällen aber helfen ausreichend Hygiene, Sitzbäder mit Eichenrinde sowie Beckenbodenübungen oder ganzheitliche Körpertrainings wie z.B. Cantienica. Wenn die Hämorrhoiden sich nicht mehr zurückziehen, sprich aus dem After schauen und und bereits schmerzhaft sind, helfen spezielle Cremes oder spezielle Zäpfchen aus der Apotheke bereits sehr gut. In sehr schmerzhaften Fällen ist aber unbedingt ein Gang zum Proktologen oder Dermatologen unvermeidbar – diese können relativ schnell und einfach die Hämorrhoiden veröden. Das ist völlig schmerzfrei und hilft sofort.

SCHWANGERSCHAFTSSTREIFEN Sie sind ziemlich hässlich, können fast überall am Körper auftreten und verschwinden leider auch nicht immer komplet t. Doch es sei gesagt: Rund 70 bis 90 Prozent aller Schwangeren haben mit den nervigen Dehnungsstreifen zu k ä m p f e n. M a n c h e m e h r, m a n c h e w e n i g e r.

Wie entstehen Schwangerschaftssteifen? Dehnungsstreifen entstehen durch die starke Beanspruchung des Gewebes. Es sind feine Risse in der Unterhaut, die rötlich durchschimmern. Mit der Zeit werden sie blasser, vernarben und sind schließlich nur noch als feine weiße Linien sichtbar. Besonders anfällig für Dehnungsstreifen sind Bauch, Brüste, Hüften, Po, Oberschenkel und Oberarme. Wie kann man Schwangerschaftsstreifen vorbeugen? Natürlich spielt hier das eigene Bindegewebe eine sehr große Rolle. Also sind Frauen mit angeborener Bindegewebsschwäche wesentlich anfälliger für die fiesen Dehnungsstreifen. Ein sicheres Mittel zur Vorbeugung gibt es hier leider auch nicht. Das Wichtigste ist, das Bindegewebe so elastisch wie möglich zu halten und zwar über eine Kombination aus Sport, richtiger Ernährung und Hautpflege. Beginnt vor allem mit der täglichen Pflegeritual rechtzeitig und nicht erst, wenn der Bauch schon groß ist.

25


Was kann man gegen Schwangerschaftsstreifen tun? Mittlerweile gibt es einige spezielle Cremes, damit die Streifen weniger auffallen – eine Garantie gibt es hier aber nicht. Moderne Wirkstoffe wie Silicium-Derivate, Peptide und Vitamin-C-Abkömmlinge sowie Pflanzenextrakte aus Efeu, Frauenmantel und Mariendistel regen die Kollagenproduktion an und lassen die Streifen verblassen. Möchte man einen wirklich sichtbaren Erfolg, kann man auch per Laser die Zebrastreifen auf Minimalmaß schrumpfen lassen. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine Kombitherapie aus manueller Nadelbehandlung, VitaminA-Säure-Creme und ultragepulstem CO2-Laser. Aber auch hier gilt: Es gibt keine Garantie. Hautärzten bieten diese Laserbehandlung ab etwa 300 Euro an – Kassen übernehmen diese Kosten jedoch nicht.

KAISERSCHNITT Wenn wir über einen Dammriss sprechen, dann dar f auch der Kaiserschnitt nicht fehlen. Denn auch wenn noch oft die allgemeine M einung herrscht, mit einem Kaiserschnit t würde es FR AU sich einfacher machen, so ist dem ganz und gar nicht so. Eine “Sectio caesarea” ist nämlich ein s e hr gro ß e r o p e rative r Eingrif f, b ei d e m m e hre re Bauchschichten durchtrennt werden und im Anschluss wieder verheilen müssen. Die OP ist z war in den meisten Fällen unproblematisch, kann aber im Nachhinein zu einigen unschönen und schmerzhaften Nebenwirkungen führen.

26

Welche Arten des Kaiserschnittes gibt es? Zuerst unterscheidet man zwischen primärem, sekundärem und Not-Kaiserschnitt. Ein primärer Kaiserschnitt ist im Rahmen des Geburtsmodus geplant und die Geburt hat noch nicht begonnen, das heißt, es gab weder einen Blasensprung, noch haben muttermundwirksame Wehen eingesetzt. Von einem sekundären Kaiserschnitt spricht man, wenn die Geburt bereits begonnen hat, unabhängig vom Schwangerschaftsalter. Ein Notkaiserschnitt kann grundsätzlich primär und sekundär erfolgen. Der Ausdruck bezieht sich lediglich auf die Dringlichkeit und damit auf die Gefahr, die für Mutter und/oder Kind besteht. Darüber hinaus hat sich der Begriff Sanfter Kaiserschnitt etabliert. Es handelt sich dabei um ein modernes, schonenderes Operationsverfahren, durch das die Liegezeit im Krankenhaus auf wenige Tage verkürzt wird. Bei dieser Methode wird das Schneiden des Muskelgewebes stark reduziert. Stattdessen werden die Bauchdecke und die Gebärmutter durch Dehnen und Reißen des Gewebes so weit geöffnet, dass das Kind entnommen werden kann. Welche möglichen Komplikationen und Folgen gibt es? Die Risiken für die Mutter sind die größten. Neben Gewebeverletzungen, Wundheilungsstörungen, Blutverlust, Komplikationen durch die Narkose und dem Thromboserisiko besteht ein Infektionsrisiko bei einer so großen BauchOP. In seltenen Fällen kann die Gebärmutter während einer späteren normalen Geburt reißen. Dieses Risiko ist erhöht, wenn die Frau kurz nach der Entbindung wieder schwanger wird. Zum anderen wächst der Mutterkuchen bei Schwangerschaften nach Kaiserschnitt etwas häufiger im unteren Bereich der Gebärmutter an, sodass er den natürlichen Geburtsweg versperrt (Plazenta praevia). Entgegen der weit verbreiteten Meinung „einmal Kaiserschnitt immer Kaiserschnitt“ kann eine Frau aber auch nach einem Kaiserschnitt bei der zweiten Schwangerschaft durchaus normal gebären. Häufiger als nach vaginalen Geburten haben Neugeborene nach einer Schnittentbindung zunächst Probleme mit der Atmung, weil sich noch Flüssigkeit in den Lungen befinden kann. Bei der vaginalen Entbindung sorgt der Druck der engen Geburtswege dafür, dass das Fruchtwasser vollständig aus den Lungen des Kindes gepresst wird. Neben der körperlichen Belastung durch die Operationsfolgen können Frauen darunter leiden, keine normale Geburt erlebt oder „geschafft“ zu haben. Für das Kind besteht ein deutlicher Unterschied zur vaginalen Geburt darin, dass die Schnittentbindung von außen und sehr plötzlich geschieht: Das Kind wird unvorbereitet aus der vertrauten Umgebung herausgeholt. Wie lange dauert der Heilungsprozess? Die Narbe bleibt für immer, verblasst aber mit der Zeit. Schmerzen haben die Frauen meist nur wenige Wochen und dabei vor allem in den ersten Tagen. Nach ca. 4-8 Tagen kann die Frau das Krankenhaus verlassen.


FACTS & FIGURES

So ist Elternsex wirklich! Sex ist ein höchstpersönliches Thema. Da spricht man nicht m i t j e d e r Fre u n d in e n D e t a il d r ü b e r. M i t d e m Pa r t n e r n a t ü r li c h. Aber eigentlich auch nicht oft genug. Oder einfach machen stat t quatschen? Wo man als Eltern doch eh so viel weniger Zeit dafür hat? Wir wollten mal ganz höchstpersönlich wissen, wie es um das Sexleben von Eltern so steht und haben deshalb zusammen mit Edition F und Einhorn Kondome eine Umfrage ent wickelt. Die Ergebnisse haben uns aus den Socken gehauen!

Wie oft hattest Du vor dem ersten Kind Sex mit Deinem Partner? mehrmals die Woche 52,6 %

einmal pro Woche 27,75 %

alle 2 Wochen 11,49 % nie 1,38 %

einmal im Monat 4,98 % seltener 1,8 %

Wie war der Sex wäaehrend der Schwangerschaft? Er ist besser geworden 16,76 % Er ist schlechter geworden 7,82 % Er ist mehr geworden 8,45 % Er ist weniger geworden 53,24 % Er ist gleich geblieben 20,85 % Sonstiges 7,25 %

Wann hattet ihr das erste Mal wieder Sex?

na

ch

ca.

na

ch

ein er

na

ch

na

ch

na

ch c 6 M a. ein o o n a em J a W na Mo ten oc ten hr na he 3 t 3,0 12,8 oder 4,2 32 7 % sp ä ,91 6 % 2 % ter  % 16 ,93  % ca.

ein em

ca.

3M

ca

27

Wie erfüuellt ist Dein Sexualleben nach dem Eltern werden? totaler Flop 5,27 % eher enttäuschend 19,71 %

Wie oft hast Du jetzt Sex mit Deinem Partner? Gar nicht mehr 5,46 %

ziemlich gut 26,03 %

alle 2 Monate oder weniger 13,69 % 1 Mal im Monat 16,95 % 2 Mal im Monat 15,32 %

3-4 Mal im Monat 18,26 % häufiger 26,08 %

Elternsex Umfrage - die Ergebnisse – 1582 Teilnahmen (Männlich 304 - 20%; Weiblich 1267 - 80%) „Manche Rubriken kommen nicht ganz auf 100%, da Mehrfachantworten möglich waren.“

mummy-mag.de

in Ordnung 36,25 %

großartig 12,73 %


hel(l)p!

E I N E SC H WAN G E RSC HAF TS - D IAG N OSE M IT FO LG E N

J U L I A N E B ROS S K A N N SO SCH N ELL N I CH TS AUS D ER RU H E B RI N G EN. D I E ERFO LG REI CH E PR- M A N AG ERI N (AG ENTU R STI LG EFLÜSTER) L EBT DAVO N, DAS S SI CH D I E M EIST EN I H RER VO RST EL LU N G EN I N D I E TAT U M S E T Z EN L A S S EN. H I ER ER Z Ä H LT S I E U N S GA N Z O FFEN U N D E H R L I C H D A V O N , W I E E S S I C H A N F Ü H LT, W E N N D A S W A H R E L E B E N A U S D E M R U D E R G E R ÄT…

28

Wenn ich mich an meine Schwangerschaft erinnere, fällt mir übergeordnet eigentlich nur ein Wort ein: „unkompliziert“! Ich kann mich in Summe wirklich nur an wenig Situationen erinnern, die sich unangenehm „schwanger“ angefühlt haben. Der Bauch wurde zwar runder, aber von Beschwerden wie Übelkeit, Müdigkeit, Wassereinlagerungen, Kreislaufproblemen etc. bin ich verschont geblieben. Bis ich auf einmal tatsächlich schon in der 32. SSW war

und ziemlich heftige Oberbauchschmerzen bekam, die so unangenehm waren, dass ich mich kaum auf etwas anderes konzentrieren konnte – und ich bin wirklich nicht schmerzempfindlich. In den ersten Tagen redete ich mir noch sehr erfolgreich ein, dass das so sein müsse und dass es ja total positiv wäre, weil es bedeuten würde, dass mein kleiner Bauchbewohner nun so richtig wachsen würde. Denn während der gesamten Schwangerschaft, der besagten Traumschwangerschaft ohne jegliche Wehwehchen, bildeten sich nur im Bezug auf ein Thema Sorgenfalten auf der Stirn meiner Frauenärztin: Die „Kleine“ wollte nicht so richtig größer werden und auch das Gewicht des Babys stagnierte. Derweil wurden die Schmerzen so schlimm und die Ratlosigkeit der Ärzte größer, dass ich das tat, was man eigentlich nie tun sollte, wenn es um Krankheiten geht: GOOGLEN! Immer wieder stieß ich in den Suchergebnissen auf „Präeklampsie“ und „HELLP-Syndrom“. Begriffe, die ich in meiner gesamten Schwangerschaft noch nicht gehört hatte. Dahinter verbirgt sich eine Schwangerschaftsvergiftung. Bei näherer Recherche, was alles damit verbunden ist, wurde mir schlecht und die nackte Panik überkam mich. Ich wollte allerdings auf keinen Fall von meinen Mitmenschen und den Ärzten, die mich mittlerweile nicht nur in der Praxis, sondern aufgrund der Größe und des geringen Gewichts des Kindes auch im Krankenhaus begleiteten, als panische Schwangere abgestempelt werden. Und so geduldete ich mich bis zum nächsten Routine-Termin und sprach das Thema beim leitenden Arzt im Krankenhaus an. Der Arzt lachte einmal laut und sagte: „Meine liebe Frau Broß!! Vertrauen Sie mir doch einfach! Eine Präeklampsie-Patientin erkenne ich, wenn sie vor mir sitzt! Sie sind keine davon!“ Die Reaktion war einerseits beruhigend, andererseits fühlte ich mich auch nicht wirklich ernst genommen und beharrte in meiner Unsicherheit trotzdem auf einen einfach und schnell durchzuführenden Test. Heute kann ich von Glück sprechen, dass ich mich damit nicht zufrieden gegeben habe, sondern auf mein Bauchgefühl vertraut und trotz der Reaktion des Arztes auf den Test bestanden habe, was mir nicht leicht fiel.


Was danach passierte, lief wie ein Horror-Film ab, bei dem ich mich lediglich als Zuschauer fühlte. Mit hochrotem Kopf und panischem Blick besprach der Arzt mit mir das positive Test-Ergebnis und versuchte mir zu erklären, was nun passieren würde. An all das kann ich mich nur schemenhaft erinnern, trotzdem versuchte ich cool zu bleiben. Es wurde tatsächlich eine Schwangerschaftsvergiftung diagnostiziert und das Baby müsse, damit uns beiden nichts passieren würde, umgehend geholt werden. Man fragte mich, ob ich bei Bewusstsein sein wolle, auf die Gefahr hin, dass die PDA bei einer Schwangerschaftsvergiftung nicht wirken würde, oder aber eine Vollnarkose haben wolle. Ich entschied mich natürlich für die PDA, die dann tatsächlich nicht wirkte, sodass ich inmitten dieses Albtraums der Geburt sofort in Vollnarkose versetzt wurde. Das Einzige, was mich in dieser schrecklich hilflosen Situation nicht durchdrehen ließ, war die Tatsache, dass mein Freund unser Mäuschen auf der Welt willkommen heißen würde. Ich wachte dann irgendwann auf und unsere kleine Zoe, die mit 1.420 g und 42 cm geboren wurde, war vier Stockwerke über mir auf der Intensivstation. Eine Situation, die man niemandem wünscht. Ich ließ mich sofort im Rollstuhl in die Neonatologie schieben und muss ganz ehrlich sagen, dass mich der erste Blick auf mein kleines Baby komplett verstört hat. Da lag nun dieser kleine schutzlose, zarte, spatzenähnliche Mensch, mit etlichen Kabeln am winzigen Körper, einer Magensonde in der Nase und ich konnte nichts weiteres tun als in den Inkubator hineinschauen. Ausschließlich überschäumende Liebe und ein Herz, das vor Glück aus der Brust springt, waren mir leider nicht vergönnt – viel zu groß war die Sorge um unseren kleinen Minimenschen. Doch schon nach wenigen Stunden wurde mir unser Mäuschen das erste Mal auf die Brust gelegt und auch das Stillen, das ich für ein Ding der Unmöglichkeit hielt und mir zunächst auch von den Schwestern und Hebammen ausgeredet wurde, klappte zumindest ansatzweise. Schon nach wenigen Tagen kam die Kleine aus dem Inkubator in das Wärmebett und ich durfte wenigstens alle vier Stunden mit ihr kuscheln und sie stillen. Nach wenigen Tagen wurde ich dann leider entlassen und weil es auf der FrühchenStation nicht genügend Mütter-Zimmer gab, verbrachte ich die nächsten drei Wochen mit Pendeln zwischen unserer Wohnung und dem Krankenhaus. Da Zoe sich extrem gut entwickelte und anscheinend schnell nach Hause wollte, schien das prognostizierte Krankenhaus-Entlassungsdatum von Minimum sechs Wochen nach der Geburt schon nach drei Wochen in greifbarer Nähe. 2 kg Gewicht musste sie mindestens haben. Nach zwei Wochen lag sie bereits bei 1.8 kg und nahm kräftig zu. Es wurde also schon viel früher als erwartet besprochen, wann wir das Krankenhaus endlich verlassen dürften – für alle Frühchen-

Eltern ein riesiger Meilenstein. Denn diese zauberhafte Kennlern- und Kuschel-Zeit, von der alle berichten, wird einem hier vollkommen genommen. Eine maximal traumatisierende Situation. Nicht nur für die Eltern selbst, sondern auch für die Freunde, Familie etc., die mitfiebern, sich Sorgen machen und zum größten Teil keinen Zutritt zur Neonatologie bekommen. Die beste Freundin, die Hebamme oder andere enge Bezugspersonen neben der Familie mussten draußen bleiben. Leider tat sich dann tagelang gar nichts mehr am Gewicht und die 2 kg-Marke schien entfernter denn je. Da sie aber auch mit 1.8 kg schon eine kräftige, kleine Kämpferin und robust und rundum gesund war, wurden wir mit diesem Gewicht entlassen. Am 17. November 2014 – einem der schönsten Tage in meinem Leben – durften wir unsere Zoe dann endlich mit nach Hause nehmen. Und ich kann allen Frühchen-Eltern, die sich in dieser traurigen Krankenhaus-Situation befinden und sich um die ersten Tage und Wochen betrogen fühlen, nur Mut machen: Eure Kuschelzeit wird kommen!!! Genau an dem Tag, an dem ihr entlassen werdet. Die nächsten Wochen waren genauso, wie alle anderen Eltern in meinem Umfeld ihre ersten Wochen und Monate beschrieben haben. Unsere kleine Maus wuchs, nahm gut zu und auch alle anderen Themen, die „ganz normale“ Mamis so mit ihren Babys machen, wie PEKIP, Babyturnen, Babyschwimmen sowie der KiTa-Start mit elf Monaten, waren für uns irgendwann genauso selbstverständlich wie für alle anderen, die das Baby bis zur 40. SSW im Bauch hatten. Heute ist sie mit zwei Jahren und einem ganz „normalen“ Gewicht von fast 13 kg ein kräftiger, stürmischer, kleiner Wirbelwind, der in die KiTa-Geschichte als das gesündeste Kind aller Zeiten eingehen wird. Meine Message an alle Frühchen-Mamas und eine Botschaft, die ich gerne schon vor 26 Monaten gehört hätte: Fühlt euch nicht betrogen, denkt nicht, dass ihr ein „krankes“ Kind habt oder benachteiligt seid und versucht so positiv wie möglich in die Zukunft zu schauen: Eure Babys wollen einfach ein bisschen früher bei euch sein und brauchen zum Start einfach besonders viel Fürsorge und Zeit! Mir ist total bewusst, dass wir unendlich großes Glück gehabt haben und ich bin sehr, sehr dankbar dafür, dass sich in unserem Fall alles zum Positiven gewendet hat und unsere Tochter heute ein ganz normales fröhliches Kindergartenkinder-Leben ohne Einschränkungen leben kann. All den Eltern, für die der Test zu spät kam, oder die mit noch stärkeren Komplikationen kämpfen mussten, gehört mein ausdrückliches Mitgefühl und ich wünsche allen Betroffenen alle Kraft der Welt!

„Ein so simpel durchzuführender Urintest könnte für mein Gefühl in so vielen Fällen Schlimmeres schon viel früher verhindern – ich würde mir wünschen, dass diesem Thema mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird und die Aufklärung in diesem Bereich viel höher auf der Agenda steht und nicht erst selbst über Google recherchiert werden muss!“

29


2. Ultraschall-Screening (Basis Ultraschall oder auf Wunsch erweitertes Screening bei der Feindiagnostik)

Woche 19 bis 22

Termin beim Frauenarzt vereinbaren Erster Bluttest und Ausstellung des Mutterpasses

Woche 8

Ab jetzt macht es Sinn sich nach Kliniken umzuschauen, vor allem, wenn die insgeheime Wunschklinik stark frequentiert ist und gut belegte Entbindungsstationen hat.

2. Trimester 13.-28. SSW

Solltet ihr eine Fehlgeburt erleiden, habt ihr Anspruch auf die Betreuung durch eine Hebamme. Die schwere Zeit muss man nicht alleine durchstehen!

Ab jetzt habt ihr circa alle 4 Wochen Vorsorgeuntersuchungen, diese können auch durch eure Hebamme erfolgen.

Wer keine Yoga-Erfahrung hat und gerne Prenatal-Yoga machen möchte, sollte hier langsam mit einem Kurs beginnen. Frauen mit ausreichend Yoga-Erfahrung machen ihn wahrscheinlich längst, oder bleiben dem üblichen Yoga-Kurs noch etwas treu. Hier gilt es, auf das Bauchgefühl zu hören. Es gilt ganz allgemein: solange ihr euch gut dabei fühlt und gesundheitlich nichts dagegen spricht, ist Sport während des Schwangerschaft toll und sollte weitergeführt werden. Besonders bieten sich sanfte Sportarten (Yoga, Schwimmen etc.) an.

Zweiter Bluttest

Woche 16 bis 18

Sobald der Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert wird, greift der gesetzliche Mutterschutz, daher lieber nicht zu lange warten. Es empfiehlt sich den Arbeitgeber ab Woche 10 zu informieren.

Erster Ultraschall Die Nackenfaltenmessung, wenn gewünscht, kann bis Woche 14 gemacht werden

Woche 12

Schwangerschaftstest positiv Kein Alkohol mehr, keine Zigaretten, kein Koffein, dafür jeden Morgen Folsäure

Woche 4 bis 5

Solange ihr euch gut fühlt, aus medizinischer Sicht nichts dagegen spricht und keine Angst vor Pilzinfektionen besteht, könnt ihr übrigens weiterhin unbesorgt ins Schwimmbad gehen. Wen es beruhigt: Gegen Keime einen Tampon getränkt mit Naturjoghurt oder Olivenöl vor dem Schwimmen einführen!

Um die passende Hebamme zu finden, solltet ihr keine Zeit verschwenden. Insbesondere, wenn ihr euch eine Beleghebamme an eurer Seite wünscht. Am besten Freundinnen nach Empfehlungen fragen, ansonsten stellt jede Klinik eine Liste der Hebammen zur Verfügung. Auch im Netz könnt ihr nach der Hebammenliste der jeweiligen Region suchen. Die Suche wird übrigens besonders schwer, wenn der Geburtstermin in den Sommerferien liegt, da zu der Zeit viele Hebammen selbst im Urlaub sind.

1. Trimester 1.-12. SSW

Start

Die Bahn hat einen, Busse ebenfalls und auch die May Regierung für den Brexit. Ein ordentlicher Fahrplan ist schließlich schon die halbe Miete! Dieser kann euch wie ein Kompass durch die Schwangerschaft lotsen…

powered by LILLYDOO-Hebamme Sissi Rasche

Schwangerschaftsfahrplan


B Streptokokken-Abstrich

Woche 35 bis 37

Unverheiratete Paare beantragen eine Vaterschaftsanerkennung – wenn gewünscht zusammen mit einer Sorgerechtserklärung beim Jugendamt (kostenlos) oder in der ersten Woche nach der Geburt zusammen mit der Ausstellung der Geburtsurkunde beim Standesamt (15 Euro). Am besten so früh wie möglich machen. Falls dem Vater (Gott bewahre) während der SSW etwas zustößt, hat das Kind Anspruch auf Waisenrente.

Woche 30 Vaterschaftsanerkennung und Sorgerecht

3. Trimester 29.-40. SSW

ZIEL

 Das Baby ist da!!!  

Eine wichtige Frage ist die spätere Betreuung und wann man mit der Suche nach einem passenden Betreuungsplatz beginnt. Wir empfehlen euch bereits während der Schwangerschaft einige Kitas anzuschauen bzw. Tagesmütter in der näheren Umgebung zu suchen. Für Winterbabys wird es beispielsweise etwas komplizierter einen Betreuungsplatz ab einem Lebensalter von 12 Monaten zu finden, da das Krippen-/Kitajahr jeweils im August/ September startet. Die meisten Kitas nehmen zwar erst Voranmeldungen entgegen, wenn das Baby bereits auf der Welt ist – es schadet aber nicht, sich bereits rechtzeitig zu informieren! Dasselbe gilt übrigens auch für Kinderärzte in Ballungsgebieten; auch da macht es Sinn, sich frühzeitig auf die Suche zu machen. Am besten ihr fragt bei Müttern aus der Umgebung oder den jeweiligen Praxen nach, wo noch Kinder aufgenommen werden. In der Klinik werdet ihr übrigens auch nach dem Kinderarzt für zukünftige U-Untersuchungen gefragt.

Ab jetzt ist das Baby kein Frühchen mehr!

Woche 37

Um hektische Last-Minute-Käufe im nächstgelegenen Drogeriemarkt zu vermeiden, könnt ihr euch jetzt schon einen Vorrat an Windeln der Größe 1 und 2 online bei LILLYDOO bestellen und bequem zum Wunschtermin nach Hause liefern lassen. Wer dauerhaft keine Lust auf unnötiges WindelSchleppen hat, kann sich Windeln & Co. auch regelmäßig im LILLYDOO-Abo liefern lassen.

Kliniktasche packen! (Im Fall von Mehrlingsgeburten empfiehlt es sich bereits in Woche 30 alles erledigt zu haben)

Woche 34

Für Arbeitnehmer gilt: Ab Woche 34 sollte man beim Arbeitgeber mit der Geburtsterminbescheinigung vom Frauenarzt die Elternzeit beantragen.

Eine Bescheinigung über den voraussichtlichen Geburtstermin erhält man ab der 33. Schwangerschaftswoche vom Frauenarzt oder der Hebamme. Wenn ihr Mutterschaftsgeld beantragt, darf die Bescheinigung nicht älter als eine Woche sein, also frühestens sieben Wochen vor Geburtstermin.

Ab Woche 32 findet die Vorsorgeuntersuchung alle 2 Wochen statt!

Woche 33

Jetzt solltet ihr einen Termin im Krankenhaus oder Geburtshaus machen und alle Unterlagen vorbereiten.

Woche 28

Wer noch keine Erstausstattung (Babybett, Kinderwagen und Co) besitzt, der sollte jetzt schleunigst damit beginnen. Die Lieferzeiten betragen oftmals bis zu zehn Wochen. Eine komplette Liste dazu findet ihr dazu auf www.mummy-mag.de, Stichwort: “Erstausstattung”.

Einige Krankenkassen übernehmen für die erste Zeit nach der Geburt die Kosten für eine Haushaltshilfe. Dies müsste, wenn gewünscht und nötig, nun beantragt werden.

3. Ultraschall Screening und Bluttest zum Ausschluss einer frischen Infektion mit Hepatitis B-Viren.

Woche 29 bis 32

Hier empfiehlt es sich einen Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen, insbesondere wenn es ein längerer Kurs über mehrere Wochen ist. Es gibt aber auch Wochenend-Crashkurse. Auch viele Hebammen bieten solche Kurse für werdende Eltern an – oder haben mit Sicherheit einen Tipp für euch!

Woche 27

Schwangerschaftsdiabetes-Test (Zuckertest)

Woche 24 bis 28

 


DAS ENDE VOM ANFANG

Foto: Thorsten Konrad

Fast jede dritte Frau in Deutschland erlebt eine Fehlgeburt. S t a t i s t i s c h g e s e h e n . E s k o m m t e i n e m n u r w e n i g e r v o r, w e i l i r g e n d w i e niemand darüber spricht. Dabei ist das doch gerade gut – wenn man dadurch lästige Nachfragen vermeiden kann, wann es denn „ s o w e i t i s t “ - o d e r v i e l m e h r, u m d a s Ta b u z u b r e c h e n . D i e s e s Z i e l hatte zuletzt auch die Journalistin Julia Stelzner, als sie einen persönlichen Erfahrungsbericht über ihre Fehlgeburten verfasst hat, und nun mehr Frauen in derselben Situation erreichen will.


Liebe Julia, du hattest innerhalb eines Jahres zwei Fehlgeburten, davon eine Eileiterschwangerschaft. Was hat dich dazu bewogen, darüber einen Artikel auf Edition F zu veröffentlichen? Die Tatsache, dass ich mir damals, nachdem auch die zweite Schwangerschaft so abrupt geendet hatte, ziemlich alleine vorkam mit meinem Schicksal. In meinem Freundeskreis kam so etwas so gut wie nie vor. Und mit den anonymen Aussagen in Foren konnte ich mich nur am Rande identifizieren. Ich hätte mir Erfahrungsberichte auf Augenhöhe gewünscht. Also schrieb ich selbst einen, als es mir besser ging, um vielleicht der ein oder anderen in derselben Lage zu helfen. Das Veröffentlichen und auch jetzt darüber zu reden, war und ist schwierig, denn alte Wunden werden aufgerissen und die Privatsphäre wird angekratzt. Warum kannst du jetzt schon darüber sprechen, auch wenn du noch keine Mama bist? Denn viele andere tun das (noch) nicht und es ist sicherlich nichts, womit man regelmäßig konfrontiert ist. Aus oben genanntem Grund. Weil solche Vorfälle einen gewiss am meisten verunsichern, wenn man noch kein Kind hat, wenn man vielleicht die Einzige im Bekannten- bzw. Freundeskreis ist mit einer Fehlgeburt, und man nicht weiß, ob man überhaupt je ein Kind bekommen wird. Gerade, wenn so etwas wiederholt passiert. Hat man erstmal ein Kind, wiegt dieses Glück sicher mehr als der vorherige Verlust, und die Vorgeschichte gerät in den Hintergrund - mutmaße ich. Wer hat dich in den Tagen/Wochen nach den Abgängen aufgefangen? Mein Mann. Freundinnen, Familie. Was hat dir gut getan, was hat geholfen? Die ersten Tage danach befindet man sich in einer Scheinwelt, in der man nicht wahrhaben will, was passiert. Lange Spaziergänge haben gut getan, aufs Land fahren, die Riesenschüssel Cous-Cous-Salat, mit der eine Freundin spontan vor der Tür stand. In gewisser Weise hat mir auch mein Ehrenamt bei der Berliner Stadtmission und die Andachten dort geholfen, meine Situation anzunehmen. Auch Yoga (um den Kopf freizukriegen) und Boxen (gegen die angestaute Wut) – und sicherlich auch der ein oder andere Drink. Was genau haben deine Hebamme und/oder deine Frauenärztin dir geraten? Meine Hebamme hatte mir für die Kürettage die Klinik Havelhöhe empfohlen, wofür ich sehr dankbar bin. Draußen im Grünen zu sein und sich gut aufgehoben zu fühlen, war viel wert. Die Betreuung seitens der Frauenärztin empfand ich hingegen leider als wenig empathisch.

Hattest du bereits Anschaffungen fürs Baby getätigt? Nein. Noch nicht. Glaubst du, dass es schwieriger wird, mit einer Fehlgeburt umzugehen, je später man das Baby verliert? Ja, das glaube ich. Hast du viele Freunde oder Geschwister, die Kinder haben? In meinem Berliner Freundeskreis sind mittlerweile alle Mutter. Nicht so meine besten Freundinnen von früher, die aber nicht in Berlin wohnen. Meine Schwestern sind noch zu jung für das Thema. Was machen deren Alltagsgeschichten mit deinem Wunsch nach Kindern? Sie verstärken ihn. Aber ich finde auch meinen Alltag ansonsten sehr schön. Wie gehst du damit um, wenn sich jemand mit Kindern über selbige vor dir beschwert? Das passiert so gut wie nie. Welche Wege würdest du gehen, um Kinder zu haben? Das kann ich noch nicht sagen. Wie geht es dem Vater der ungeborenen Kinder? Teilt er deinen Weg, darüber zu sprechen? Den Umständen entsprechend. Er ist der Ruhepol bei dem Ganzen, während ich hier und da unsicher bin. Und er teilt die Auffassung, dass darüber mehr gesprochen werden muss. Was rätst du anderen Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind wie du es bist? Zuallererst: Erstmal wegzufahren und nie die Hoffnung zu verlieren! Das zu schätzen, was man im Leben alles hat und jeden kleinen schönen Moment davon. Zweitens: Zu sagen, wenn es einem nicht gut geht, und auch, warum. Solche Dinge passieren leider. Viel mehr Frauen, als man denkt. Nur wenn keine darüber spricht, fühlen wir uns alleine damit. In diesem Sinne plane ich aktuell, meinen Bericht und die Erfahrung anderer Frauen, die sich daraufhin bei mir gemeldet haben, in einem Portal zu sammeln und freue mich, wenn sich Frauen bei mir melden, denen Ähnliches passiert ist und die bereit sind, darüber zu sprechen.

Was genau waren die medizinischen Schritte? Ich hatte die Wahl zwischen einem mit Tabletten eingeleiteten Abgang und einer OP. Letztendlich riet man mir zu OP, weil die Größe in der 12. Woche schon recht vorangeschritten war und ersteres langwieriger und schmerzhafter gewesen wäre. Wem hattest du bereits von deinen SSW erzählt? Besten Freunden, der Familie, einem Kunden, weil der mich fest einstellen wollte.

www.dasendevomanfang.de

Julia Stelzner (35) lebt mit Mann und Kater (fast) im Wedding, ist aber ansonsten am liebsten da, wo es Palmen, Berge und gutes, vegetarisches Essen gibt (wie Südtirol und Palm Springs). Ihr liegt die Unterstützung von Wohnungslosen am Herzen, genauso wie 100% Ehrlichkeit. Und wenn nichts mehr geht, helfen meistens Negroni & Pizza Margherita.


T&opf

von

Deckel

Das Zuhause von Danilo und Camilla war schon immer ziemlich einzigartig. K e i n Wu n d e r, d i e b e i d e n s c h e i n e n s i c h da gesucht und gefunden zu haben und sind – im Gegensatz zu vielen anderen Paaren – voll und ganz auf einer Linie, was die eigenen vier Wände angeht. Da ist es auch nicht ver wunderlich, dass sie bereits sechs Wochen nach Umzug ALLE Kisten ausgepackt haben, jeder Raum in eine andere Farbe getaucht ist und selbst die Bilder hängen. Klar gibt es auch m a l S t r e i t. D a b e i g e h t ’s a b e r d e r z e i t vor allem darum, ob Danilo Camilla nach getaner Arbeit noch die Füße massiert… Fot os: Jules Villbrandt


"

“Mit dem Esszimmer haben wir uns tatsächlich einen lang gehegten Wunsch erfüllt – auch wenn dieses irgendwann einem zweiten Kinderzimmer weichen muss. Den Esstisch hat Danilo vor zehn Jahren selbst gebaut, genau wie die riesige Lampe über dem Esstisch. Auch ein Großteil der Kunst stammt aus Danilos Hand und in dem Raum sind auch viele Erbstücke – das Esszimmer ist also irgendwie unser persönlichster Raum von allen.”

"

[

Stühle von Eames Vintage-Uni-Stühle Tripp Trapp Stühle von STOKKE Sideboard von mycs.com Vintage Dentalschrank als Barschrank

]

35


"

“Die riesige Couch hatten wir bereits vor Helenes Geburt gekauft – wir wollten unbedingt eine perfekte Familiencouch, die auch ausreichend Platz bietet, um auch mal eine Nacht gemütlich darauf zu schlafen, ohne noch groß umbauen zu müssen!”

"

Tipp: Die Berliner Altbau-Wände sind oft extrem porös, bei uns halten an einigen Wänden nicht mal Nägel. Also sind wir komplett auf Tesa Klebenägel umgestiegen.

36

[

]

Couch von Exil Kissen von verschiedenen Reisen aus der Türkei und Sri Lanka Stehlampe von Bo Concept Eames Schaukelstuhl Sitzpouf ist von Otto.de Teppich von made.com

Make my home smart Wie schön wäre ein intelligentes Zuhause, das einem den Alltag erleichtert? Genau, das wäre spitze! Deshalb sind wir vom MUMMY MAG nun offizieller Partner von BOSCH Smart Home – egal ob 360 Grad Innenkamera, Raumklima-Paket oder Sicherheits-Paket mit Rauchmelder, Zwischenstecker und Co, unser Zuhause denkt ab sofort für uns mit. Schließlich würden wir manchmal unseren Kopf vergessen, wenn der nicht angewachsen wäre... Mehr dazu gibt es in Kürze auf dem Blog! www.bosch-smarthome.com


[

Tipi und Wimpelgirlande von Nobidinoz runder Teppich von Oyoy (via VAL Kids Store) Schaukelpferd Vintage (da hat Danilo vor 40 Jahren schon selbst drauf gesessen) Bilder von Gretas Schwester Tafel ist DIY Korb von Dopo Domani Stubenwagen von STOKKE Home.

] "

"

“Da es ja erst einmal nur ein Kinderzimmer gibt – und das auch noch direkt neben dem Schlafzimmer liegt – wollten wir unbedingt im Wohnzimmer eine Kinderecke schaffen. Eigentlich mit dem Ziel, dass nicht alle Spielzeuge durch die gesamte Wohnung getragen werden. Das klappt natürlich nicht wirklich, aber es ist trotzdem schön, wenn die ganze Familie im Wohnzimmer happy ist.”

“Das Homeoffice war mir wirklich eine Herzensangelegenheit. Bisher habe ich immer zuhause am Esstisch gearbeitet. Doch bei Kind Nummer 2 war klar, dass sich das ändern muss. Deshalb bin ich besonders stolz auf meine Arbeitsecke!”

[

Cupertino-Schreibtisch und Drehstuhl von Bo Concept Kommode ist von made.com Uhr von habitat Schreibtischlampe ist ein altes Original von Kaiser Idell Schreibtisch-Untesilien von made.com

" ]

37

"


"

“Seitdem ich das STOKKE Home zum ersten Mal vor zwei Jahren gesehen hatte, war mir klar, dass ich es unbedingt für unser zweites Kind brauche – hat ja zum Glück auch geklappt!”

[

Matratzen von muun Bettwäsche von Urbanara Überwurf von made.com

[

" ]

]

Babyzimmer von STOKKE Wimpelgirlande DIY

" 38

„Nebel im November“ von Alpina Feine Farben

“Das Schlafzimmer ist zwar riesig, dafür aber auch verdammt gemütlich. Im Grunde ein riesiger, grauer Schlaftraum aus Textil!”

"

"

„Poesie der Stille“ von Alpina Feine Farben

“Helene ist ein echtes Mädchen-Mädchen. Wir haben uns immer ein Zimmer für eine Ronja Räubertochter vorgestellt, doch die Farbe Rosa und die Einhörner haben sich irgendwie immer mehr eingeschlichen. Aber am Ende ist es Helenes Zimmer, nicht das ihrer Eltern!”

[

Schrank von IKEA Bett von Flexa Play Wollteppich von Kibek Regal DIY

]

"


"

“Wahrscheinlich wird selten in einer Homestory ein Flur als Raum gezeigt, aber ich finde ihn einfach so schön und besonders, dass man ihn zeigen muss. Schließlich ist unser Flur ein riesiger Raum, der aufgrund seiner Länge den Kids auch zum Rennen, Toben und Spielen dient!”

"

„Stärke der Berge“ von Alpina Feine Farben

[

]

Sideboard von made.com Bank DIY Teppich ist ein Erbstück Der Spiegel wurde aus einem alten Holzrahmen vom Flohmarkt angefertigt – und ebenfalls in Wandfarbe lackiert.

auffällt, mmer nicht so die Tür zur Ka ckiert – it la am be D : ar df pp Ti an einfach in W ben als sie ar ir df w an n habe umarkt alle W Ba im h sic man kann lassen! Lack mischen

„Dächer von Paris“ von Alpina Feine Farben

"

“Eigentlich hatten wir uns in der Küche andere Fliesen vorgestellt und waren erst gar keine Fans der holländischen Variante. Doch dann haben wir einfach das gesamte Konzept der Küche daran angepasst – und jetzt sieht es so aus, als wäre es gewollt!”

"

[

Küchenmöbel von IKEA Kinderküche von IKEA

]

39


E F L I H

zur staatlichen Hilfe

Das ist b eim Behördenkrams rund um die G ebur t zu b eachten:

Manuela Schwesig „Ich freue mich, dass das Elterngeld so gut angenommen wird. Es erleichtert Familien die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Frauen steigen wieder stärker in den Beruf ein und Väter nehmen sich mehr Zeit für ihre Kinder. Bereits jeder dritte Vater nimmt heute Elternzeit. Das zeigt, dass wir mit dem Elterngeld und dem ElterngeldPlus den Wünschen und Bedürfnissen junger Eltern gerecht werden. Junge Paare wollen berufstätig sein und Zeit mit der Familie verbringen und ich möchte sie dabei unterstützen, beides zu vereinbaren.“

Soweit die Familienministerin.

40

Und wer re g elm äßig üb er d en eig enen Tell errand hinaus b lick t, d er weiß, wie g e s e gnet wir in Deutschland mit dieser staatlichen Unterstützung sind! D a e s je d o ch b e reit s im Vo r fe l d einig e s an Info r m atio n e n un d Papie r k ram b e d ar f, um die erste wert volle Zeit mit dem Baby entspannt genießen zu können, haben wir hier die w ic h t ig s t e n Tip p s f ü r e u c h z u s a m m e n g e f a s s t:

1. Sorgerecht und Vaterschaftsanerkennung Dieser Punkt betrifft vor allem nicht-verheiratete Paare. Sie können bereits vor der Geburt die Vaterschaft anerkennen lassen sowie das gemeinsame Sorgerecht beantragen. Mit letzterem soll sichergestellt werden, dass ein Kind zwei Bezugspersonen hat, die im Sinne des Kindes gemeinsame Entscheidungen treffen können. Tun sie dies nicht, liegt die alleinige Sorge bei der Mutter. Seid ihr verheiratet? Dann könnt ihr euch den Sorgerecht-Kram sparen. Verheiratete Paare haben immer das gemeinsame Sorgerecht für ein Kind, das in der Ehe geboren wird und der Ehemann wird automatisch als Vater angesehen.

Es gilt bei den organisatorischen Vorbereitungen auf die Geburt also zwischen “verheiratet” und “unverheiratet”, aber auch in “selbständig” und “angestellt” zu unterscheiden.


+-+-+-+-+-+

2. Mutterschutz und wann er beginnt Die Mutterschutzfrist für Arbeitnehmerinnen, Arbeitslose, Geringverdiener und Studentinnen beginnt sechs Wochen vor der Geburt. Sie endet in der Regel acht Wochen, bei Mehrlingsgeburten, Frühgeborenen und behinderten Kindern 12 Wochen nach der Geburt. Bei einer Entbindung vor dem errechneten Termin verlängert sie sich um die Zahl der Tage, die vor der Geburt nicht in Anspruch genommen werden konnten. Sprich, es haben alle angestellten Mummys-to-be mindestens 14 Wochen Mutterschutz. Die acht Wochen nach der Geburt verkürzen sich nämlich nicht, nur weil der Minimensch sich verspätet. Im Gegenteil, man hat dann eben mehr als 12 Wochen Mutterschutz. Danke, lieber Sozialstaat. Man kann es einfach nicht oft genug sagen, wie gut es uns hier in Deutschland geht… Mehr Infos und Aktuelles zum Mutterschutzgesetz (MuSchG) finden sich auf der Website des Bundesfamilienministeriums.

Frauen, die nach der 12. Schwangerschaftswoche eine Fehlgeburt erlitten haben. haben danach einen Kündigungsschutz für mindestens 4 Monate. Arbeitnehmerinnen erhalten während des Mutterschutzes Mutterschaftsgeld von der Kasse (13 Euro) plus den Arbeitgeberzuschuss. Beide Zahlungen zusammen entsprechen dem monatlichen Nettogehalt. Sprich: Wer mehr als 13 Euro netto am Tag verdient, also mehr als 390 Euro im Monat, dessen Arbeitgeber ist verpflichtet, die Differenz als Zuschuss zum Mutterschaftsgeld zu zahlen. Den Berechnungen zugrunde liegt der Nettolohns der letzten 3 Monate vor Eintreten der Schutzfrist. In die Berechnung des Nettolohnes fallen Zuschläge für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit, nicht jedoch Sonderzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld. Verminderte Arbeitsentgelte (durch Kurzarbeit oder Krankheit) dürfen in die Berechnung nicht einfließen.

Für Selbstständige gilt: Sie entscheiden, wie lange sie vor der Geburt noch arbeiten. Fragt parallel zum Mutterschutzgeldrechner bei eurer Krankenkasse nach, was euch an Mutterschutzgeld zusteht. Das Mutterschaftsgeld für Selbstständige entspricht dem Betrag, der als Krankengeld im Falle von Krankheit gezahlt würde, nämlich 70 Prozent des Einkommens. Hierfür wird ein halbjährlicher Einkommensdurchschnitt als Berechnungsgrundlage genommen. Fragt beim Anruf bei der Krankenkasse auch danach, ob das Leistungsdatum oder das Überweisungsdatum (Zuflussprinzip wie beim Elterngeld, siehe unten) ausschlaggebend für die Entscheidung, ob gearbeitet wird oder nicht, ist. Und informiert eure Auftraggeber über eventuelle Überweisungsfristen. Wäre doch schade, wenn sich euer Mutterschaftsgeld verringert, weil das Honorar später als gedacht/vereinbart auf dem Konto eintrudelt.

+-+-+-+-+-+

3. Wie beantrage ich Mutterschaftsgeld? Ausschlaggebend für den Beginn des Mutterschutzes ist der errechnete Entbindungstermin (ET). Den müsst ihr schriftlich eurem Arbeitgeber, dem Bundesversicherungsamt bzw. der Krankenkasse und Künstlersozialkasse melden. Und zwar mit Hilfe des Zeugnisses über den mutmaßlichen Entbindungstermin –einem gelben Wisch, den ihr im letzten Trimester kostenfrei vom Frauenarzt/von der Frauenärztin erhaltet. Je nachdem wie eure Zykluslänge ausfällt, es euch und dem Baby in der Schwangerschaft geht und ob ihr so lange wie möglich auf eine natürliche Geburt warten wollt (bevor nach 10-14 Tagen über Termin eingeleitet wird), kann der Frauenarzt/die Frauenärztin in einem Gespräch mit euch den ET auch ein paar Tage nach vorne oder eben hinten datieren. Wichtig ist am Ende: Gelben Zeugnis-Zettel ausfüllen, unterschreiben!, einsenden und am besten nach ein paar Tagen bei der Krankenkasse/ Behörde/ Arbeitgeber nachfragen, ob er auch angekommen ist. Denn erst dann wird dieser und somit auch euer Mutterschutz aktiv…

+-+-+-+-+-+

4. Anspruch auf und Berechnung von Mutterschaftsgeld Nicht alle Mütter erhalten Mutterschaftsgeld. Und vor allem nicht automatisch. Man muss es per bereits erwähntem “Zeugnis” von der Ärztin oder Hebamme beantragen. Da es sich um eine Leistung handelt, die anstelle von Lohn gezahlt wird, ist wichtig, ob man zu Beginn des Mutterschutzes in einem Arbeitsverhältnis stand. Seit der kürzlichen Neuerung des MuSchG hängt es zum Glück nicht mehr davon ab, wie man krankenversichert ist. Eine Änderung des Versicherungsvertragsgesetzes ermöglicht auch privat krankenversicherten Frauen, sich während der gesetzlichen Schutzfristen nach dem Mutterschutzgesetz abzusichern und Mutterschaftsleistungen in Höhe des Krankengeldes von ihrer Krankenkasse zu erhalten.

41


+-+-+-+-+-+

5. Was ist bei Versicherung über die Künstlersozialkasse (KSK) zu beachten? KSK-Versicherte bekommen Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes, also 70 Prozent dessen, was der Berechnung ihrer Beiträge zugrunde lag. Dies ist das geschätzte Einkommen, das der KSK im Durchschnitt der letzten zwölf Kalendermonate vor Beginn der Schutzfrist gemeldet wurde. Wer merkt, er hat sein zu erwartendes Einkommen für das laufende oder kommende Kalenderjahr zu vorsichtig geschätzt, der sollte schleunigst nach Feststellung einer Schwangerschaft die Einkommensschätzung mit einem formlosen Brief an die KSK nach oben korrigieren. Diese wird dann für die Ausrechnung des Elterngeldes herangezogen, bis der aktuelle Steuerbescheid nachgereicht werden kann. Da Selbstständige ihr eigener Arbeitgeber sind und daher kein Mutterschaftsgeld erhalten, wird das Elterngeld gleich nach der Geburt bezahlt (Vorsicht bei noch ausstehenden Rechnungen) – anders als bei Angestellten, die es erst nach den acht Wochen Mutterschutzfrist bekommen. Während des Mutterschaftsgeldbezuges bleibt eure Sozialversicherung über die Künstlersozialkasse erhalten, aber rechtzeitig vor Ende des Bezugs (also acht Wochen nach der Entbindung) muss der KSK mitgeteilt werden, ob die selbstständige Tätigkeit wieder aufgenommen wird oder nicht. Erhält die KSK keine Mitteilung, geht sie von einer Beendigung der Tätigkeit aus; damit endet aber auch die Versicherung nach dem Künstlersozialgesetzbuch.

+-+-+-+-+-+

6. Elterngeld (Plus) berechnen, beantragen und beziehen Wenn es nicht so verdammt harte Arbeit wäre, ist Kinderkriegen richtig lukrativ. Denn wie eingangs erwähnt, bekommt man in Deutschland auch nach der Geburt finanzielle Unterstützung vom Staat. Und zwar nicht nur Kindergeld, sondern auch bis zu 28 Monate Elterngeld bzw. Elterngeld Plus, was zwischen 67% und 65% des zuletzt durchschnittlich erhaltenen Nettogehalts liegt und minimum 300 Euro/ Monat, maximum 1.800 Euro/Monat beträgt.

42

Elterngeld können alle Mütter und Väter mit deutschem Wohnsitz bei der jeweils zuständigen Elterngeldstelle beantragen, die mit ihren Kindern in einem Haushalt leben, ihre Kinder nach der Geburt selbst betreuen und nicht mehr als 30 Stunden pro Woche erwerbstätig sind.

Elterngeldformulare sind schlimmer Papierkram. Es wird im Elterngeldantrag z.B. weder auf verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten noch auf individuelle Verbesserungsoptionen hingewiesen. Erkundigt euch bei Krankenkasse, externen Beratungsstellen oder auch eurem zuständigen Jugendamt, Steuerberater usw. und füllt alle notwendigen Unterlagen und Formulare aus, solange ihr noch ansatzweise Muse dazu habt. Die optimale Aufteilung ist von Familie zu Familie verschieden. Seid ihr beide angestellt, beide selbständig oder teils teils? Wie weit liegen eure Einkommen auseinander und wie flexibel sind eure Firmen/Auftraggeber? Das sind alles Fragen, die ihr vor dem Ausfüllen in Betracht ziehen solltet. Über das Elterngeld Plus, das Teilzeitarbeit während der Elternzeit ermöglicht, könnt ihr euch auf der Seite des Bundesfamilienministeriums familien-wegweiser.de informieren; es gibt dort alle familienbezogenen Formulare zum Download und sogar einen Rechner fürs Elterngeld. (Ausnahme Mischeinkünfte: Die dafür erforderliche detaillierte Prüfung muss die zuständige Elterngeldstelle vor Ort vornehmen.)

Ein Elternteil kann das Elterngeld für maximal zwölf Monate beantragen (Alleinerziehende: 14 Monate). Entscheidet sich auch euer Partner für mindestens 2 Monate Auszeit – juhuuuu –, gibt es für euch beide zusammen 14 Monate. Ihr könnt unter euch aufteilen, wer wie lange eine Auszeit nimmt. Das geht auch zeitgleich.

Elterngeld Plus (mit Elterngeld kombinierbar) kann von Eltern beantragt werden, deren Kinder ab dem 1. Juli 2015 geboren werden. Die Idee dabei: Wer Teilzeit a ­ rbeitet, ist finanziell weniger auf das Elterngeld angewiesen. Also bekommen Eltern, wenn sie zwischen 25 und 30 Stunden die Woche berufstätig bleiben, einen reduzierten Satz des Elterngeldes – das aber doppelt so lange. Auch Eltern, die nicht arbeiten, können mit dem Elterngeld Plus ihren Elterngeldbezug verdoppeln.

Partnerschaftsbonus beim Elterngeld Plus: Entscheiden sich Mütter und Väter zeitgleich als Elternpaar in Teilzeit zu gehen – für vier aufeinanderfolgende Monate parallel und zwischen 25 bis 30 Wochenstunden –, erhalten sie jeweils vier zusätzliche Elterngeld PlusMonate. Auch Alleinerziehende können den Partnerschaftsbonus für sich nutzen und die Zahl der Elterngeld Plus-Monate erweitern. Der Bezug darf dann allerdings nicht mehr unterbrochen werden.

Bei Angestellten berechnet sich die Höhe des Geldes aus dem Nettoeinkommen des Antragstellers. Als Berechnungsgrundlage gelten die letzten zwölf Monate vor der Geburt. Monate, in denen die Frau schwangerschaftsbedingt krank oder im Mutterschutz war, werden hier nicht berücksichtigt.


Bei Selbstständigen ist der Gewinn aus dem letzten abgeschlossenen Veranlagungszeitraum vor der Geburt Berechnungsgrundlage für das Elterngeld. Achtung: Bei Geburt gegen Ende des Jahres zählen nicht wie bei Arbeitnehmern die Einnahmen der 12 Monate zuvor, sondern das zuletzt abgeschlossene Wirtschaftsjahr, also das Jahr vor dem Jahr der Geburt! Dazu muss der entsprechende Steuerbescheid vorgelegt werden.

Füllt den Antrag bereits in der Schwangerschaft aus und steckt ihn zusammen mit den bereits vorhandenen Unterlagen vielleicht sogar schon in die Krankenhaustasche. Nach Philos Geburt mussten wir längere Zeit in der Klinik bleiben und waren froh, die Formulare parat zu haben. Nach der Geburt des Babys tragt ihr das Geburtsdatum und den Namen ein und ab damit zur Post. Es stecken noch nicht alle Unterlagen im Umschlag? Fehlende Anlagen könnt ihr nachreichen (z.B. die Geburtsurkunde). Ihr müsst auch nicht gleich alle Monate durchplanen. Ich z.B. hab erstmal nur die Verteilung Elternzeit/Arbeit der ersten 6 Monate angegeben und reiche den Rest nach. Wichtig für die schnelle Bearbeitung und baldiges Elterngeld ist der Posteingang bei der Elterngeldstelle. Also ab die Post!

Ein Original der Geburtsurkunde solltet ihr außerdem so schnell wie möglich an eure Krankenkasse schicken; die sendet euch wiederum ein Dokument, das auch in die Unterlagen (Nachreichung) für die Elterngeldstelle gehört.

Achtung: Sieben-Wochen-Frist beim Elternzeitantrag. Verpasst ihr es, sieben Wochen VOR Beginn eurer Elternzeit diese bei eurer zuständigen Elterngeldstelle (siehe oben) zu melden, verschiebt sich der Beginn der Elternzeit nach hinten. In Ausnahmefällen, z.B. bei einer Frühgeburt oder Adoption, wird auch kurzfristiger Antrag auf Elternzeit angenommen.

Bezugsmonate von Elterngeld sind immer Lebensmonate des Kindes, keine Kalendermonate! Sprich, der erste Tag der Elternzeit beginnt mit dem Tag des Monats, an dem das Baby geboren wurde. Beispielsweise bei Geburt am 22.Juli wäre das jeweils am 22. der beantragten Kalendermonate.

+-+-+-+-+-+ 43 N o c h m e h r I n fo s z u di e s e m T h e m a gib t ’s vo n der Arbeitsrechts-Expertin Smart Mama Sandra Runge, mit der wir auf dem Blo g auch schon ein äußerst erhellendes Inter view hatten. Und tatsächlich, Ungerechtigkeiten gegenüber Schwangeren oder Müttern in der Arbeitswelt (Stichwort Kündigungsschutz) gibt es so unfassbar v i e l e, d a s s S a n d r a e i n B u c h “ D o n’t w o r r y, b e Mami” darüber geschrieben hat.

Ihr Tipp:

ng in der

versicheru beits-Rechtsschutz Ar e ein gt din be un a solltest du „Als (werdende) Mam en!“ Elternzeit abschließ

A b e r d a s i s t w i e d e r e i n e a n d e r e G e s c h i c h t e b z w. v i e l e…


Finanz-Fallen im Überblick. Hier kann euch bares Geld verloren gehen!

   

44

Wenn ihr als Selbständige in den sechs Wochen vor der Geburt noch arbeitet, reduziert sich euer Mutterschaftsgeld.

Das Mutterschaftsgeld wird mit dem Elterngeld verrechnet. Selbstständige können die Anrechnung nicht dadurch verhindern, dass sie Elterngeld erst nach Ablauf der Mutterschutzfrist beantragen.

Beim Elterngeld für Selbständige gilt nicht das Leistungs-, sondern das Zuflussprinzip, sprich der Geld-Eingang auf dem Konto. Sprecht mit euren Auftraggebern über den Zeitpunkt der Überweisung.

Wenn die Wahrscheinlichkeit besteht, dass ein Hinzuverdienst während des Elterngeld-Bezugs (Elterngeld Plus Bezug ausgenommen, denn hier ist Zuverdienst ja möglich) auf eurem Konto landet, solltet ihr dafür sorgen, dass ihr während des Elterngeldbezuges rechnerisch keinen Gewinn erzielt. Ergo: Betriebsausgaben tätigen und die Rechnung (beispielsweise auch die für den Steuerberater oder Buchhalter) während des Bezugszeitraumes bezahlen.

Alternativ kann man auch Elterngeldpausen einlegen, z.B. wenn ihr zu bestimmten Monaten einen sehr hohen Verdienst erwartet. Das ist im laufenden Elterngeld-Bezug möglich, solange ihr für die betreffenden Monate noch kein Elterngeld erhalten habt. Die Pausen müssen der Elterngeld-Stelle rechtzeitig schriftlich mitgeteilt werden.

Ihr habt schon Nachwuchs das ältere Kind drei sechs Jahre alt sind. der Mutterschutzfrist ihr bekommt im

und werdet während der Elternzeit erneut schwanger? Prima, dann gibt’s Geschwisterbonus bis Jahre alt ist oder – bei mehr Kindern im Haushalt – wenn mindestens zwei Kinder noch nicht Außerdem wichtig: Erklärt gegenüber eurem Arbeitgeber schriftlich, dass ihr zum Beginn eure Elternzeit vorzeitig beendet. Dann überlappen sich die Zeiträume nicht und Endeffekt mehr Geld.

Achtung, wenn ihr während der SSW nicht schwangerschaftsbedingt Krankengeld erhaltet und dann in Mutterschutz geht. Es ist es schon vorgekommen, dass das Krankengeld unberechtigterweise (siehe Punkt 2) angerechnet und weniger Mutterschutzgeld ausgezahlt wurde.


Grüezi Tellerrand! Mäuschen spielen bei Ceyda

Dauerschleife in der Servicehotline? Falsche Lieferzeiten? Die Produkte sehen nicht aus wie auf den Bildern? Online-Shopping h at s o m anch e Tü cken – un d d as kann wahnsinnig ärg erlich s ein. D a s f a n d a u c h C e y d a A v u n d u k (33 J a h r e ), 2- f a c h M u m m y, u n d g r ü n d e t e ih re n e i g e n e n S h o p l i t t l e h i p s t a r.c o m, d e r v o l l u n d g a n z ihren eigenen Vorstellungen von vielfältiger Produktauswahl, tollen Labels und bestem Kundenser vice entsprach. Und das in einem Land, das entgegen unserer Vorstellungen nicht immer die Lösung für alles parat hat…

45

12-14 Monate Elternzeit? Davon können die Schweizer nur träumen. Dafür legen sie großen Wert auf Service und einen feinen Umgang miteinander. Die türkischstämmige Ceyda hat die Schweiz immer als Heimat empfunden. Ihre Familie – ihre Eltern, ihr Bruder und sie – sind aus der Türkei übersiedelt, da war Ceyda knapp zwei Jahre alt. Ihr Vater hatte ein Jobangebot bei einer amerikanischen Firma mit Zweigstelle in Zürich angenommen. Ihr Abitur hat Ceyla auf einer internationalen amerikanischen Schule in Zürich gemacht, danach ging es an die Uni in Los Angeles und von dort ins Arbeitsleben nach Istanbul, von wo sie auch ihren Mann “importiert” hat. Die beiden Söhne Sinan (fast 2) und Ali (fast 5) sind in Zürich geboren und auch wenn die Stadt vielleicht manchmal ein bisschen sehr brav und unaufgeregt ist, hält Ceyda Zürich für eine der besten Städte, um Kinder großzuziehen. Qualität bedeutet in diesem Fall aber auch: die Lebenshaltungskosten sind hoch und ein finanzielles Polster ist notwendig.

>>>


46

Hinzu kommt, dass es in der Schweiz weniger Sozialleistungen als in Deutschland gibt. Zum Zeitpunkt ihrer ersten Schwangerschaft war Ceyda nicht berufstätig und hatte daher auch keinen bezahlten Mutterschaftsurlaub. In der zweiten Schwangerschaft hat die Businessfrau bis zum Moment der Geburt E-Mails beantwortet und direkt danach wieder losgelegt. Sie hat also von ihrer eigenen Firma keine Auszeit genommen – das könnte sie auch nie, sagt sie. Unabhängig davon, ob es den so gepriesenen Mutterschutz gibt oder nicht.


47

Ceyda lebt littlehipstar.com. In ihrem Shop wird kein Produkt verkauft, das sie nicht selbst nutzen würde. Und so findet man im Einfamilienhaus in Rüschlikon im Süden von Zürich auch in den verschiedensten Ecken Produkte, die online angeboten werden. “Da man die Sachen, die man kauft, beim Online-Shopping nicht anfassen kann, ist es uns ein ganz wichtiges Anliegen, alle Produkte bestmöglich abzubilden.” Was würde sich da besser eignen als eigene Shootings und vor allem, die Produkte zu Hause selbst zu testen. “Wir sind richtige ,Homies’ und lieben es, Zeit zuhause zu verbringen”, sagt Ceyda, die größtenteils für die Einrichtung verantwortlich ist. Entscheidungen über größere Anschaffungen oder Veränderungen trifft sie gemeinsam mit ihrem Mann. Oder sie fragt ihre Mutter um Rat. Denn auch wenn es auf den Bildern so ausschaut, die Avunduks sind längst nicht perfekt. Und auch in ihrem Onlineshop lernt Ceyda jeden Tag dazu: “Es ist toll zu sehen, wie viel persönliches Feedback wir dafür von unseren Kunden erhalten.”


gute

M ehr als 2,4 M illio n en Unfäll e werd en in D e ut s chl an d im J ahr p olizeilich re gistrier t – Tendenz steigend. In Sachen Sicherheit sollten wir also keine Kompromisse machen, vor allem nicht im Straßenverkehr! Doch worauf kommt es bei der Kindersitzauswahl an? Wann muss welcher Sitz her? Worauf müssen Eltern achten? Wir haben einen Wegweiser erstellt.

48

“Ich erinnere mich noch genau, wie ich als Kind auf einer schnöden Styropor-Sitzerhöhung im Auto hin- und hergeplumpst bin. Es gibt Kinderbilder, die zeigen, wie schief und krumm ich da hing, sobald ich eingeschlafen war. Für meine Kinder möchte ich einen sicheren Sitz, der nicht nur gut aussieht, sondern auch die neuesten Funktionen und Sicherheitsstandards bietet. Levi saß bereits bis zu seinem vierten Lebensjahr in einem Reboarder – auch so lange wie möglich entgegen der Fahrtrichtung – und genau das soll Milla natürlich auch. Einfach weil es sehr viel sicherer ist. Was ich aber besonders toll finde, ist die Tatsache, dass ich keine extra Babyschale mehr benötige, sondern die in den Sitz sogar integriert ist. Das erleichtert mir wirklich einiges – und rechtfertigt auch den Preis!”

Für unser Mobility-Special haben wir uns einen Partner gesucht, der das Thema „Sicherheit” genauso ernst nimmt wie wir. Das Modell Zero. 1 (Modell ECE R44) von RECARO Child Safety ist einer der Testsieger aus dem ADAC-Kindersitztest 2016. Nun hat RECARO noch einen drauf gesetzt und mit dem Zero. 1 Elite sogar eine absolute Weltneuheit geschaffen. Denn mit der integrierten, herausnehmbaren Babyschale gibt es nun eine Allin-One-Lösung für Kinder bis 105 Zentimeter – von Geburt an. RECARO bietet seit über 100 Jahren Sitzsysteme im Auto, im Flugzeug oder im Rennsport an. Und dieses Know-how fließt natürlich auch in die Entwicklung von Kindersicherheitssysteme. Julia (35), Zweifachmama von Levi (4) und Milla (4 Monate), haben wir als sehr gewissenhaft kennen gelernt. Sie ist mit dem Zero. 1 Elite von RECARO für uns Probe gefahren.


Das ist bei der Modellauswahl zu beachten: Die wichtigsten Kriterien für die Auswahl eines Kindersitzes sind natürlich die Anforderungen, die er im Alltag erfüllen muss: Muss die Babyschale oft von Hand getragen werden? Beispielsweise weil man im fünften Stock ohne Aufzug wohnt? Dann kann das Gewicht die Kaufentscheidung beeinflussen. Nutzen den Sitz auch Opa und Oma, Babysitter usw., um den Nachwuchs darin durch die Gegend ­­zu fahren? Dann sollte er unkompliziert zu montieren sein. Wenn man diese Fragen für sich beantwortet hat, fällt die Entscheidung sehr viel einfacher.

0+

I

II

III

bis 13 kg

9 bis 18 kg

15 bis 25 kg

22 bis 36 kg

Wenn Ihr genauere Erklärung zu den verschiedenen Kindersitzgruppen haben wollt, empfehlen wir euch, direkt auf der Seite des ADAC zu informieren. http://bit.ly/2oQJMxa

So geht’s richtig: • Ohne Sitz geht gar nichts! Bitte liebe Eltern, nur weil es früher auch ohne Sitz ging, nehmt die Kleinen nicht mal eben kurz auf dem Schoß mit. Es ist schon zuviel passiert! Erst ab 12 Jahren und einer Körpergröße von 150 cm dürfen Kinder laut § 21 Abs. 1a StVO Personenbeförderung ohne Sitz in Autos Platz nehmen. • Gurte wirklich festziehen! Viele Verletzungen bei Unfällen kommen zustande, weil die Eltern ihre Kindern nicht fest genug anschnallen. Es gilt: nach dem Anschnallen kontrollieren und gegebenenfalls nachziehen. Außerdem: dicke Winterjacken vor dem Anschnallen ausziehen – diese sorgen oftmals dafür, dass die Gurte zu locker sind und verrutschen! • Eine Liegewanne ist kein Kindersitz! Nur weil es gerade so schön schläft, darf man das Baby nicht in der Kinderwagenwanne auf die Rückbank stellen. Auch nicht, wenn man diese festgurtet. Das Baby liegt darin völlig ungesichert und schießt bei einem Frontalaufprall nach vorne. • Denkt an den Beifahrerairbag! Sollte die Babyschale oder der Kindersitz bei Euch auf dem Beifahrersitz mitfahren, muss der Frontairbag deaktiviert sein. Selbst bei kleinen Unfällen könnte es zu schweren Verletzungen kommen. • Die richtige Montage ist das A und O! Lebensgefährlich kann es werden, wenn der Sitz nicht richtig montiert ist, falsch herum steht, mit dem verkehrten Gurt montiert oder zu locker befestigt wurde. Sollten Eltern sich nicht ganz sicher sein, bitte lieber noch einmal zum Fachhändler fahren und kontrollieren lassen!

3-facher Seitenaufprallschutz dank der Kombination aus Babyschale, Sitzstruktur und den ausklappbaren Seitenfluegeln i-size Norm

Variabler Sitzverkleinerer fuer eine optimale, ergonomische Passform

49

o

360 Drehfunktion Von Geburt bis ca. 4,5 Jahre

isofix Installation

2,9 kg leichte, herausnehmbare Babyschale bietet grenzenlose Mobilitaet Liegeposition ist in beide Richtungen nutzbar HERO Sicherheitssystem verhindert das Verrutschen und Verdrehen der Gurte Kontrollanzeige fuer die sichere Kombination von Trage und Sitz Preis: 699,95 Euro


#Babymoon SCHON MAL GEHÖRT? DER BABYMOON (ANGELEHNT AN HONEYMOON) SOLL VERLIEBTEN PAAREN DIE LETZTEN STUNDEN ZU ZWEIT VERSÜSSEN, BEVOR ES HEISST: WINDELN WECHSELN, STILLEN, TRÖSTEN UND DAS BETT MIT DEN BALGEN TEILEN. DENN ENTSPANNUNG BEDEUTET DANN VIEL ORGANISATION UND ZEITAUFWAND. ALSO NICHT LANGE ÜBERLEGEN UND NOCHMAL RICHTIG SCHÖN REISSAUS NEHMEN! WIR HABEN WELLNESS-ZIELE IN EURER NÄHE ZUSAMMENGETRAGEN…WEIL EINEN HOCHSCHWANGER JA KEIN FLIEGER MEHR MITNIMMT.

DIE LIEBE ZUM MEER IM NORDEN Mit idealer Lage direkt an der Ostsee ist das Weissenhaus Grand Village Resort & Spa ein Rückzugsort für Strandund Meeresliebhaber. Ein letzter erholsamer, langer Spaziergang zu zweit an der Küste mit anschließendem Wohlfühlprogramm in der 1.500 qm großen Schlosstherme kann wahre Wunder bewirken. Auch kulinarisch verwöhnt das Hotel seine Gäste mit einem Gourmet-Restaurant und einer Vitalbar. Ein 3 km langer Privatstrand, ein Hamam und eine -10 Grad kalte Schneegrotte können doch sehr überzeugend sein. Camilla und Madeleine haben ihren Aufenthalt im Weissenhaus sehr genossen, aber seht selbst auf mummy-mag.de! Tipp: Im Kükennest des Weissenhaus kann man „ältere“ Geschwister abgeben und die Zweisamkeit genießen.

50

Weissenhaus, Schleswig-Holstein (weissenhaus.net) Doppelzimmer ab 170 Euro pro Person und Nacht

WIR WERDEN ELTERN IM WESTEN Noch einmal so richtig entspannen, kann man im Bollants Spa im Park Hotel in Bad Sobernheim, RheinlandPfalz. Das Hotel bietet außergewöhnliche WohlfühlArrangements, unter anderem das Paket “Wir werden Eltern!” Hier kann man drei Tage lang wohltuende Massagen genießen, die auf die bevorstehende Zeit mit Baby ausgerichtet sind. Heilfasten, Schlammpackungen und Yoga sorgen für einen Ausgleich zum hektischen Alltag und schaffen eine gute Grundlage für das bevorstehende Glück. Tipp: Im Bollants kann man sogar einen Geburtsvorbereitungskurs buchen. Bollants im Park, Bad Sobernheim, Rheinland-Pfalz (bollants.de) Doppelzimmer ab 169 Euro, Kinder bis 6 Jahre kostenfrei, ab 7-14 Jahre 46 €


HAUPTSTADT-ERLEBNIS MIT FENG SHUI Auch ein kleiner Städtetrip in die Hauptstadt kann etwas ganz Besonderes sein, beispielsweise mit einem Aufenthalt im Mandala Hotel Berlin. Das Mandala ist komplett nach Feng Shui eingerichtet und somit der ideale Ort, um zu entspannen und neue Energie zu tanken, bevor das Elternsein dann so richtig losgeht. Das Hotel verfügt über einen Skyline Spa Bereich (ONO SPA), der mit Blick auf die Hauptstadt verwöhnt und entspannt. Es werden maximal neun Gäste zur gleichen Zeit eingelassen, damit eine ruhige und diskrete Basis geschaffen wird. Tipp: Im ONO SPA werden drei besondere Liegen angeboten: die Alpha Sphere, der Iyasi Dôme und die iLifeSomm. Sie sollen eine besondere Wirkung auf den Körper und das Bewusstsein haben. Das Mandala Hotel Berlin (themandala.de) Doppelzimmer ab 180 Euro, Kinder bis 5 Jahre kostenlos, von 6-11 Jahre 50 € die Nacht 4 Stunden Day-Spa ab 80 €, Zutritt ab 16 Jahre

NATURNAH IM OSTEN Erwartet ihr das zweite oder dritte Kind und möchtet euren Babymoon trotzdem nicht missen? Dann können wir euch das Bleiche Resort & Spa im Spreewald ans Herz legen. Hier ist für jeden was dabei. Und für etwas mehr Zweisamkeit können die Kleinen kostenlos in der Villa Schmetterling in die Kinderbetreuung gebracht werden. Im 5.000 qm großen Badehaus im Original-Spreewälder-Stil kann man ruhige und entspannte Stunden zu zweit genießen und sich auf den Nachwuchs freuen. Tipp: Im Sommer bietet das Bleiche ein besonders spannendes Aktiv-Programm an. Kahnfahren, Paddeln, Stand up Paddeling oder Angeln – alles ist vertreten.

51

Bleiche Resort, Spreewald, Brandenburg (bleiche.de) Preis ab 169 Euro pro Person und Nacht, Kinder bis 3 Jahre kostenlos, bis 11 Jahre 55 € und bis 16 Jahre 65 €

DER LUXUS IM SÜDEN Das Goldberg wird seit drei Generationen familiengeführt und befindet sich in Bad Hofgastein im Salzburger Land in Österreich. Durch seine Lage am Rand des Nationalparks Hohe Tauern bietet das Hotel zu jeder Jahreszeit ein eindrucksvolles und naturnahes Erholungsprogramm. Es verwöhnt seine Gäste mit einer feinen Speisekarte, einer eigenen Kaffeerösterei und einer kleinen BrotManufaktur. Im 1.500 qm großen Wellness- und Spabereich werden besondere Gold-Anwendungen angeboten, die Energieblockaden lösen und das Nervensystem in Einklang bringen sollen. Tipp: Wer sein Glück als Goldwäscher versuchen möchte, kann ab Juni mit einem Oldtimer verschiedene Plätze anfahren und versuchen, das Edelmetall aus dem Sand zu filtern. Das Goldberg, Bad Hofgastein, Österreich (goldberg.de) Preis ab 130 Euro pro Person und Nacht, Kinder bis 2 Jahre 20 €, 3-5 Jahre 45 €, 6-12 Jahre 85 € und 13-15 Jahre 105 €


#TRAVELWITHKIDS

SARDINIEN KRISTALLKLAR, WEISS UND UNBERÜHRT Saskia war im vergangenen Spätsommer nicht das erste M al auf Sardinien, aber das erste Mal mit vier Männern. Wie Südseeflair in z wei Flugstunden und mit d r e i K i n d e r n m ö g l i c h i s t, b e r i c h t e t s i e h i e r…

52


Wir kennen Sardinien ein bisschen. Das letzte Mal, dass wir die schöne Italienerin besucht haben, ist sieben Jahre her und unser erster Sohn war noch winzig klein. Diesmal war der Norden unser Ziel, die Gallura und deren Nordwestküste. Nach einer Stippvisite in La Ciaccia checkten wir für drei Tage in der beeindruckend großen Parkanlage vom Le Dune Resort & Spa der Delphina Hotelgruppe ein. Am langen Strand Li Junchi in Badesi befindet sich quasi in Alleinlage das Le Dune Resort & Spa am Golfo dell’ Asinara. Es gehört zu einer familiengeführten Hotelkette mit insgesamt acht Standorten in Nordsardinien, die auf authentische italienische Gastfreundschaft setzt. Nach einem bequemen Check-In und einer Einführung, um sich in der riesigen Anlage überhaupt zurecht zu finden, ging es für meine vier Jungs und mich erstmal in den nächst gelegenen Pool direkt unterhalb unseres Zimmer. Wir mussten uns ranhalten, denn wir hatten einige Bademöglichkeiten zu testen in drei Tagen.

53

Weil so viel Plantschen hungrig macht, freuten sich alle auf das Dinner im Il Leccio. Das Restaurant war in einer Hotelanlage am anderen Ende des Resorts gelegen und da es bereits dunkel war, verliefen wir uns auf dem Weg dorthin, sodass die Mägen ordentlich in den Knien hingen. Das ausgezeichnete Essen entschädigte das lange Warten und dann – wie sollte es anders kommen – verliefen wir uns auf dem Rückweg wieder. Das nächste Mal wollten wir besser aufpassen. Am folgenden Morgen genossen wir unser erstes Frühstück an unserem schönen Hotelpool unter Palmen. Nach einem kleinen Rundgang, um


#TRAVELWITHKIDS zukünftige nächtliche Verirrungen zu verhindern, erkundeten wir fast die komplette Anlage – und waren mit dem Angebot etwas überfordert. Zum Glück waren wir Eltern an der Reihe und durften über das Tagesprogramm entscheiden. Und uns hielt kein noch so origineller Pool oder Sportangebot mehr auf, denn wir wollten an den Strand. Eine gute Entscheidung, wie wir alle feststellten. Der weiße feine Sand, das kristallklare flache Wasser mit diversen Sandbänken, die es ungefährlich für Kinder machen, und die vielen Wassersportangebote ließen die Zeit nur so rennen. Wir probierten uns im Kajak, Stand-Up Paddeling in verschiedenen Kombinationen, stehend ohne Kids drauf, mit einem, zwei, drei Kids, und immer wieder schnorcheln, schnorcheln, schnorcheln und in die Wellen springen. Sardinien hat auch im Spätsommer, wie ich finde, ideale Temperaturen um die 30 Grad, während das Meer angenehm erfrischend, aber nicht zu

54

kalt ist. Schlapp machen wegen zu großer Hitze oder frieren komplett ausgeschlossen. An der Nordküste sind zudem leichte Wellen inklusive Brise normal. Wenig überrascht mich, dass der englische The Telegraph das Le Dune zu den fünf besten Hotels für Kinder weltweit gekürt hat. Eine Anlage inmitten der Natur, wo Familien die idealen Gegebenheiten vorfinden, um einen unvergesslichen Urlaub auf Sardinien zu verbringen. Gallura, Le Dune – wir kommen wieder.


Angebote und Leistungen für Kinder

Ein eigenes Kinderrestaurant “Peter Pan”, in dem natürlich auch die Eltern mitessen dürfen. Die Nursery ist 24 Stunden geöffnet und ausgestattet mit Hochstühlen, Sterilisiergeräten, Mixer, Flaschenwärmer, Mikrowelle, Babynahrung etc. Das Villagio Fantasia ist ein Kinderparadies für die kleinen Gäste des Resorts auf einer Fläche von 10.000 qm. Zwischen Sanddünen und Wacholderbäumen befinden sich ein großer Spielplatz, ein Schwimmbad und verschiedenen Spielangeboten. Das Duneland ist ein weiterer In- und Outdoor Spielplatz für Kinder mit verschiedenen Angeboten, kreativen Workshops, Kinoecke sowie einer Ess- und Relaxecke. Der Playground, der in den Abendstunden nach dem Dinner von Familien hochfrequentiert wird, bietet für alle Altersklassen ein spannendes Angebot. Für die größeren Kids Flipper, Car-Race oder Kicker, für die kleineren drei unterschiedliche Hüpfburgen, eine Seilbahn, ein großes Klettergerüst und Kettcars. Und jeden Abend um 21:15 Uhr treffen sich die Kids, die Lust haben, zum “Babydance”. Der Babyclub ist für Kinder von 18 Monaten bis 3 Jahren und bietet seinen Betreuungsservice täglich von 8:45 – 18:30 Uhr an. Zusätzlich auf Anfrage und gegen Bezahlung ist eine Betreuung am Abend zwischen 20:30 – 22:30 Uhr möglich. Der Mini-Club ist für Kinder von 4 bis 8 Jahren und ebenfalls täglich von 9:00 bis 18:30 Uhr offen. Der Junior-Club ist für 9 bis 13 Jahre alte Kinder im gleichen Zeitraum und mit vielen sportlichen Aktivitäten im Angebot. Die Ältesten zwischen 14 und 17 Jahren können sich im Teen-Club treffen und in lockerer und entspannter Atmosphäre kennenlernen. Bio-Garten, Volieren, Hühnerstall und Pferdestall: Es gibt die Möglichkeit, Kurse zu besuchen, bei denen die Kinder im hauseigenen Gemüsegarten ernten und daraus Essen zubereiten, im Hühnerstall Eier sammeln gehen oder einen PferdeAusritt machen.

55


#TRAVELWITHKIDS

Sportangebote Die meisten Angebote und Aktivitäten sind im Le Dune im Preis inbegriffen: Beachvolleyball, vier Tennisplätze, ein Kleinfußballfeld, Basketball, Bogenschießen, Tanzschule. Außerdem sind Privatstunden und diverse Sportmöglichkeiten wie Kanu, Stand-Up Paddeling, Katamaran, Windsurfing und Tauchen gegen Aufpreis buchbar. Ausflüge Wir hatten wirklich keinen Grund, das Resort zu verlassen – obwohl das sehr im Gegensatz zu unseren bisherigen Urlauben stand, da wir gern auf Entdeckungstour gehen. Wir wollten die Zeit dort aber einfach voll ausnutzen und haben alles fußläufig gemacht. Theoretisch ist also kein Mietwagen (teuer in Italien!) nötig, wenn man das Le Dune bucht. Möchte man auch ohne Mietwagen die Umgebung kennenlernen, werden auch vom Hotel diverse Ausflüge angeboten. Die gesamte Gallura kann mit den Exkursionen besichtigt werden und sogar Sportfischen oder Hochseeangeln stehen auf dem Programm. Selbstverständlich können aber auch direkt im Resort tageweise oder länger Autos oder Fahrräder gemietet werden. Möchte man den nächsten Ort Isola Rossa (wunderschön) oder Badesi besuchen, kann man den Shuttleservice oder Bus nutzen. Die Restaurants Schon zum Frühstück ganze Schiffe voller Obst und das in einem Land, das nicht gerade für die erste Mahlzeit des Tages bekannt ist. Aber auch sonst lassen die zehn Restaurants, die zum Dinner zur Auswahl stehen, wirklich keine Wünsche offen. Je nach Geschmack kann man ein Restaurant mit traditionellen sardischen Speisen, ein spezielles Fischrestaurant, eine Pizzeria, ein internationales Buffet etc. genießen. Die Kinder finden in jedem was – versprochen – und auf die typischen italienischen Spezialitäten wie Pasta, den herrlichsten Ricotta der Welt oder die heißgeliebten Antipasti muss man in keinem der Lokale verzichten. La dolce vita garantiert!

56

Preise Im Urlaub sind wir meist in Ferienhäusern Selbstversorger. Irgendwie schien uns das mit drei kleinen Balgen immer am entspanntesten, da die Kinder sich dann wie zu Hause fühlen und bewegen können. Dass das auch immer bedeutet, dass eigentlich gut 70 % der Hausarbeit, die im Alltag anfällt, mit in den Urlaub fahren, hatte ich bislang immer irgendwie ausgeblendet. Bis jetzt. Denn ein Urlaub, bei dem man sich um wirklich nichts kümmern muss, ist für die ganze Familie die pure Entspannung. Die Kinder profitieren ebenso, wenn die Eltern mal mehr Zeit übrig haben. Das entschädigt auch die etwas höheren Kosten eines Hotelurlaubs. Wir hatten Vollpension, was mit Kindern wirklich super war. Das ist aber nicht die Regel. Die meisten Gäste hatten Halbpension gebucht. In den Delphina Hotels gibt es noch dazu besondere SpecialPreise für Familien. Das erste Kind unter 6 ist gratis, wobei das zweite dann auch nur noch die Hälfte kostet. Halbpension pro Person gibt es ab 94,- € im Resort Le Dune, in der Hochsaison ab 168,- €. Alle Services, die für Kinder angeboten werden, sind umsonst. Und Getränke wie Wasser und Hauswein sind in fast allen Restaurants inklusive. Die zusätzlichen Kosten vor Ort sind bei Vollpension also wirklich überschaubar. Anreise und Transf er Die Flughäfen Olbia und Alghero sind beide fast gleich weit eine gute Autostunde entfernt. Olbia wird von vielen Fluggesellschaften direkt angeflogen, sodass man günstige Flüge abgreifen kann. Ich empfehle nur mit Handgepäck zu reisen (das darf inzwischen ziemlich groß und schwer sein!). Bei fünf Personen sind das fünf ziemlich große Taschen, die man erstmal füllen muss. Das spart weitere Kosten und man braucht, neben Badehosen und ein paar Kleidchen und Shorts, wirklich nicht viel vor Ort. Wir hatten einen Mietwagen, da wir zuvor schon mit Freunden auf der Insel waren. Sofern man einen Badeurlaub plant, ist dieser im Le Dune wirklich nicht nötig. Unser kleiner Citroen stand die Tage unberührt auf dem Hotelparkplatz. Transfers bietet selbstverständlich das Hotel an. Eine Strecke kostet 118,- € für ein Auto bzw. 138,- € für einen Minibus für vier Personen. Die Hotels Ganze fünf Hotels beherbergt das Resort Le Dune. Wir wohnten im Le Rocce und fühlten uns dort sehr wohl. Alle Unterkünfte sind in maximal zweistöckigen Häusern untergebracht und so existiert kein großes Haupthaus. Die ganze Anlage hat dadurch optisch Dorfcharakter, was sie sehr ansprechend macht. So wundert es mich auch nicht, dass auch auffällig viele Italiener dort ihren Urlaub verbrachten, denn die sind ja bekannt für ihren guten Geschmack. Deutsche Stimmen hörten wir hingegen fast gar nicht. www.resortledune.com


Mobile GERADE ALS SCHWANGERE HAT MAN DAS BEDÜRFNIS, DIE EIGENEN VIER WÄNDE GANZ GENAU NACH VORSTELLUNG FÜR DAS BABY VORZUBEREITEN UND LIEBEVOLL EINZURICHTEN. EINIGE FANGEN AN ZU STRICKEN ODER TOBEN SICH AN DEN KINDERZIMMERWÄNDEN AUS UND BASTELN SPIELZEUGE UND DEKOKRAMS. UND GENAU SOLCH EINE SPIELZEUGANLEITUNG STELLT JENIFFER EUCH HIER VOR: EIN KRANICH-MOBILE!

Material: Origamipapier oder Faltpapier (günstiger), Nylonfaden, Schleifband, Holz- oder Stahlring, Schere, Nadel

57

HIER GEHTS ZUR BASTELANLEITUNG

Zunächst falten wir viele unterschiedlich große Origami-Kraniche. Hier könnt ihr das Papier einfach mit einer Schere zurechtschneiden, wenn ihr kleinere Kraniche falten möchtet. Eine genaue Anleitung könnt ihr online ganz leicht finden. Tipp: Es gibt bei YouTube sehr ausführliche Tutorials. Anschließend fädeln wir die Kraniche mit Hilfe einer Nadel auf den Nylonfaden. Die Größe des Mobiles entscheidet hier, wie viele Kraniche auf einen Faden gefädelt werden. Die fertige Schnur könnt ihr dann einfach am Ring festknoten. Bei diesem Mobile habe ich 7 Fäden nach Augenmaß nebeneinander an den Ring geknotet. Zum Schluss könnt ihr mit Hilfe eines schönen Bandes das Mobile am oberen Rand des Ringes festbinden. Hier habe ich vier schöne Schleifen um den Ring gebunden und diese auch oben aneinander festgebunden. Allerdings so, dass oben eine kleine Öse entstanden ist, um das Mobile an ihr aufhängen zu können. Natürlich könnt ihr euch hier nach Belieben austoben und unterschiedliche Farben und Ringe wählen.


re Unse rne Part s! Shop

HELLO, NEWBORN! Neugeborene brauchen nicht wirklich viel außer Nähe, Ve r s o rg u n g u n d n a t ü r li c h e in p a a r K l e i d e r. We n n m a n sich aber in unseren MUMM Y M AG Paper Partnershops so umschaut, dann muss man doch noch das ein oder andere haben…

Littlehipstar Beim Einrichten eines Kinderzimmer darf sie nicht mehr fehlen: die Wimpelkette. Besonders schön - und zwar nicht nur zum Kindergeburtstag, sondern jeden Tag - ist das Modell von ferm LIVING. 27 Euro über littlehipstar.com

58 Dreams4Kids Die Blattdecke aus dem Hause nofred kann als Spielmatte, Babydecke im Kinderwagen oder als Bettdecke verwendet werden. Besonders als Spieldecke wird sie sich schnell bewähren. Wenn man erstmal anfängt mit seinem Baby die Böden unsicher zu machen, freut man sich über eine schöne Unterlage umso mehr! Maße: 125 x 110 cm, Dichte: 2 cm, 100% Bio-Baumwolle, Füllung: Recycled Polyester. 99 Euro über dreams4kids.de

WALKINGTHECAT Eigentlich ist Miffy eine niederländische Bilderbuchfigur. Die Zeichnungen sind minimalistisch und beschränken sich auf die nötigsten Umrisslinien und wenige Grundfarben. Diese simplen Formen erleuchten nun Kinderzimmer und Augen der Bewohner. In Größe S (25 x 25 x 50 cm ) für 149 Euro und Größe XL (Maße: 40 x 40 x 80 cm ) für 199 Euro über walkingthecat.de

VAL KIDS Die Platzsets von OYOY sind aus robustem Silikon und mit niedlichen Tiermotiven bedruckt. Und wer sie (noch) nicht zum Essen nutzt, kann sie durch das Loch auch als Deko an die Wand hängen! Je 15 Euro über val-kids.com

TINY Kann sein, dass dieses Kuschelkissen den Weg ins Bett erleichtert. Auf Wolken träumt es sich schließlich gleich viel leichter. Sonst passt es natürlich auch prima auf ein Stuhl. In Apricot und Hellblau. Von Moumout. Ca 29 Euro über tinystore.de

KONFETTIWOLKE Extra großes Musselin-Tuch in den Farben „Aqua Green“, Honey, Jade, Grau, Vanille und Rosa. Es lässt sich zum Pucken benutzen, beim Stillen, als leichte Decke oder Schal. Das Swaddle ist sehr weich, atmungsaktiv und aus Bio-Baumwolle hergestellt! Größe: 120 x 120 cm, von fabelab, ca. 28 Euro über konfettiwolke.de


MARA MEA Ein bisschen Farbe und mehr Platz am Kinderwagen – das ist möglich durch customizing. Einfach den farbenfrohen Einkaufshelfer an den Wagen hängen. Einkaufs- und Kinderwagennetz aus Baumwolle, ca. 39 Euro von maramea.com

ITKIDS Wer sich sein Nestchen lieber selber bauen will, nimmt den Lazy Long Dog von roomate. Mit 175 cm macht er seinem Namen alle Ehre und eignet sich auch noch später fantastisch als Riesenkuschelkissen oder Spielzeug für den Nachwuchs. Auch an der Tür als Schutz vor Zugluft kann er Wache halten. Bio Baumwolle, 35 x 175 cm, von roommate. 79 Euro über babyshop-itkids.com

MYBABYLOON Eines des beliebtesten NewbornGeschenke sind kleine Schühchen. Denn warme Füße sollten die Neuankömmlinge zu jeder Tages-, Nacht- und Jahreszeit haben! Die Babyschuhe von myBabyloon sind super weich. Plus: ein unsichtbarer elastischer Faden verhindert ein Abrutschen. In den Farben Beige, Dunkelblau, Grau, Rosa, Hellblau und Rot, ca. 45 Euro

HITBRINGSEL Dieses kuschelige Baumwoll-Kissen eignet sich hervorragend, um darauf sein Köpfchen für ein Nickerchen abzulegen, sich trösten zu lassen oder einfach nur zum Festhalten und Liebhaben. 55 x 30 x 15cm, von Goodies of desire, ca. 50 Euro über hitbringsel.de

MONKIND Romper heißen diese kleinen Einteiler aus denen die Speck-Ärmchen und -Beinchen so herrlich schön herauslugen. Perfekt für heiße Sommertage! Aus 100% Linen und für Kinder ab 6 Monate bis 4 Jahre, ca. 56,00 Euro

KLEINES KARUSSEL Ein Babynest ist die ideale Möglichkeit, sich eine Wiege zu sparen und dem Baby trotzdem die enge Geborgenheit zu geben, die es gerade in seinem noch zu großen Babybettchen benötigt. Dieses ist ein ganz besonders schönes Modell mit Mondprint von Filibabba. 80 Euro über kleineskarussell.de

MISSESANDMISTERS Auf jeden Nestbau folgen die ersten Ausflüge mit Baby. Hier kommt der passende Travel Buddy in Form eines ganz persönlichen Teddys, den man um den Sitzgurt wickeln kann, damit der Gurt schön weich und soft ist. Toll und wichtig am Teddy: man kann ihn waschen (bei 30 Grad). Von Sir Cocolito, ca. 30 Euro über missesandmisters.com

Un Autre VooDoo Der wunderschöne Holzsessel ist auch ein schönes Geburtsgeschenk. Erstens schmückt er das Kinderzimmer und ist zweitens auch für die Mama äußerst bequem und stil(l)-echt. 215 Euro von Sztuka Mebla über Un autre Voodoo in der Hasenheide 54, Berlin-Kreuzberg

NORDKINDER Kinder lieben es, die Großen nachzuahmen. Dazu gehört, die Mamaoder Paparolle zu übernehmen. Wenn Puppe oder Teddy nun die Möglichkeit haben, im eigenen kleinen Bettchen neben den Kids zu liegen, klappts ja vielleicht auch mit dem Schlafen im eigenen Bett. Puppenbett, ca. 150 Euro und mitwachsendes Kinderbett, ca. 790 Euro von Sebra, über nordkinder.de

59


SEID DOCH MAL STILL Es gibt ein Thema, über das heute noch leidenschaftlich diskutiert wird, obwohl es bereits einen Bart hat. Das Stillen. Und wir meinen jetzt nicht die Öffentlichkeitsdebatte von Gastronomen und Co. Nein, hier kommen nur Mummys zu Wor t, in der Hof fnung, Schwarz-Weiß - M alern endlich das Maul zu stopfen!

60

Ich wollte meinen Sohn nach der Geburt gerne stillen; wie sehr ich das aber wirklich wollte, brachte erst das Martyrium zutage, welches an Tag 5 begann. Ich hatte so wehe, wirklich verletzte Brustwarzen, dass das Stillen zum StressSchmerz-Akt wurde. Alle Mittel halfen nix und unser Baby wurde immer dünner. Noch mehr Stress. Das Fläschchen brachte endlich Erlösung, aber ganz aufgeben wollte ich noch nicht. Also Abpumpen, mit Pre-Nahrung aufstocken und in Baby-Schritten zurück an die Brust. Keine acht Wochen , viele Tränen und sehr, sehr wenig Schlaf später klappte es endlich. Ich konnte den kleinen Schatz komplett stillen und wir hatten eine wirklich schöne Zeit. Sanya

nn es nicht geht, ist es Stillen ist super, aber we ner wird daran sterben. halt so. Nervig, aber kei nd das Fläschchen in die Ha Und: man kann jedem drücken! Miri

Klar ist es für das Kind „das Beste“, Muttermilch zu bekommen, warum hat aber Mutter Natur auch solche Frauen geschaffen, welche gar nicht stillen können? Ich denke heute ist das ein so großes Thema, dass sich eben auch viele Mütter deswegen unter Druck gesetzt fühlen und genau aus diesem Grund das Stillen überhaupt nicht funktioniert... Martina

Das Stillen ist immer eine „Entscheidung“ von zwei Menschen. Vom Baby eben auch. Sandra

ndes Gefühl, dass Mein Sohn und ich sind alleine. Es ist für mich ein gutes und entlaste t, können bekomm Flasche die er Da ich nicht die Einzige bin, die ihn versorgen kann. und auf füttern los problem ihn Freund ein oder n Freundi meine Mutter oder auch eine ausgehen will und mal einfach oder n erledige Dinge , schlafen mal ich wenn n, ihn aufpasse der Mutter gut, dann muss. Das ist nämlich auch wichtig für eine gute Beziehung. Geht es lich, dass derzeit das befremd ganz es ich finde geht es auch dem Kind gut! Im Übrigen . Müttern hippen den von auch gerade wird; ert glorifizi so Stillen Ina


Sollte man sich nicht vorher Gedanken machen, was Kinder so mit sich bringen? „Ich hatte genug davon, 9 Monate fremdbestimmt zu sein.“ Aus rein egoist ischen Gründen (tanzen gehen , shoppen, was auch immer) sich sofort dagegen zu entscheiden , finde ich nicht okay. Heikles und sehr brisantes Them a. Und doch wollen wohl alle Mam as nur das Beste für ihre Zwerge. Vreni

Eine gute Mutter zeichnet sich bestimmt nicht dadurch aus, ob sie stillt oder nicht – dazu gehört doch einiges mehr! Ich würde mir in dieser Diskussion mehr Offenheit und Toleranz insbesondere von anderen Müttern wünschen! Verena

Gähn... Sorry, aber das Thema langweilt mich... Steffi

Das Traurige ist einfach, dass diese „Superkraft“ nicht allen gegeben ist. Und jedes Mal, wenn wieder jemand darauf hinweist, dass Stillen das einzig Wahre ist, bekommen Mütter, die nicht stillen können (zu wenig Milch etc.), das Gefühl, versagt zu haben. Da immer und überall verkündet wird, jede Frau könne stillen, gelten die, die es nicht tun, gleich als egoistisch und es gehe nur darum, feiern und trinken zu können. Kathrin Es können ca. 4% aller Frauen aus körperlichen Ursachen nicht stillen. Alle anderen haben – ich nenne es mal ganz salopp und ohne Wertung – „Pech“. Meistens beginnt dieses Pech im Krankenhaus in Form von unwissenden, schlecht oder zum Thema Stillen gar nicht ausgebildeten Hebammen, also einfach miserabler Beratung. Mir tut es wahnsinnig leid für diese Frauen, man muss schon sehr stark sein, um das zu wuppen! Also nochmal: Mamas , seid stark und nutzt eure Superkraft! Ihr seid Heldinnen! Eva

Oh man, immer wieder stillen, nicht stillen. Arbeiten, nicht arbeiten. KITA, nicht KITA. Rabenmutter, Glucke. Mir fällt auf, dass immer weniger Kinder gut erzogen sind, es an gewissen Grundwerten fehlt, wie Kinder teilweise sprechen. Vielleicht sollten all die Super-Mamas mal wieder mehr darauf achten, was aus ihren Kindern wird, als immer nur über andere zu urteilen! Michelle

61


24/7

SHOPPING Mummys allerliebste Plätze zum Bummeln, natürlich im Netz und rund um die Uhr myBabyloon Das sind Mama Angélique, Patentante Wiltrud und eine Riesenauswahl an handgearbeiteten Babysachen aus der eigenen Manufaktur – und zwar aus ökologischen Materialien nachhaltig produziert. Angefangen hat alles mit einer Häkelmütze für Sohn Emil, aber mittlerweile tummeln sich im Shop Hübschheiten aus aller Welt. Einrichten, Wickeln, Pflegen, Deko, Schnuller- und Papierkrams. Wer ein Nest baut, der flattert am besten hier vorbei. myBabyloon.de

kiebitzundschneck Kiebitz und Schneck ist ein Online-Konzept-Shop, bei dem Mütter und die, die es werden, wirklich alles finden. Von Schwangerschaftsmode, Babysachen, Interieur bis hin zu Geschenkideen zum eigentlichen, ersten, zweiten, dritten Geburtstag oder auch zum Schulanfang. Schneck steht für die Entschleunigung im Alltag, Kiebitz für das neugierige Gucken. Die Kombination aus beidem beweist, wie ansprechend Nachhaltigkeit, Funktionalität und schönes Design im Einklang miteinander stehen können. kiebitzundschneck.de

JetKids 2008 flogen Christina und Halvor aus Norwegen zum ersten Mal Langstrecke mit ihrer Tochter. Die größte Herausforderung dabei: das Mädchen schlief erst, als es quer über ihnen lag, was weder bequem noch sicher war. Sie schauten sich um: Manche Eltern ließen ihre Kinder auf dem kalten Boden schlafen, andere stopften Koffer und Kopfkissen in den Fußraum, um ein Bettchen zu kreieren. Das brachte Christine und Halvor auf die Idee der BedBox: ein Rollkoffer, auf dem die Kinder fahren können oder man sie praktischerweise ziehen kann und der neben Stauraum für Sachen auch noch ein ausklappbares Mini-Bett beinhaltet. Für 159 Euro. Mega! jet-kids.com

Femisphere Der Schwangerschaftstest zeigt zwei Streifen. Juhu. Doch was ist zu tun? Erst mal gar nicht viel – vor allem nicht in Foren umhertreiben. Eine Hebamme suchen und wer mag, der kann sich diesen Schwangerschafts- und StillRatgeber in Form einer App aufs Handy installieren. Ein digitaler Mutterpass, der über das Entwicklungsstadium des Babys genauso informiert wie über die nächsten Checks. Wer regelmäßig seine Vitalwerte eingibt, kann die Ergebnisse mit Arzt oder Hebamme teilen. Außerdem erhält frau 24/7 Feedback darüber, ob die Situation einer ärztlichen Konsultation bedarf. Danke, du schöne neue Welt. Basisversion kostenlos im Apple App Store und bei Google Play. de.onelife.me

62


July 5-6, 2017 Palazzo Italia

120 collections

120 collections

200 collections

200 collections

July 1 - 3 Parc Floral de Paris

July 5 - 6

August 6 - 8

August 22 - 24

Palazzo Italia

Metropolitan Pavilion & Altman Building

Belle Salle Shibuya Garden

GET YOUR PERSONAL PASS ON

520 collections

200x145-mummymag-BERLIN-EN.indd 1

11/04/2017 11:19

ISSUE 8 IS COM ING AUTUM N

PATC H WORK IMPRESSUM

HERAUSGEBERIN:

Camilla Rando camilla@mummy-mag.de

LEKTORAT:

Katja Schifferegger

REDAKTION:

Janine Dudenhöffer janine@mummy-mag.de

DRUCK:

MegaDruck.de

Saskia Hilgenberg saskia@mummy-mag.de

Produktions- und Vertriebs GmbH

Camilla Rando camilla@mummy-mag.de

Eichendorffstraße 34 b

CONTRIBUTORS:

26655 Westerstede

Madeleine Samios madeleine@mummy-mag.de

Jeniffer Gontovos FOTOGRAFEN:

Cover: Lisa Dietermann (fraeuleinstern.de)

Jules Villbrandt (herzundblut.com) Christine Schneider (schneiderphotography.de)

ERSCHEINUNGSWEISE:

ART DIREKTION:

Azyklisch zu den Entwicklungsschüben unserer Kinder

Danilo Dürler danilo@mummy-mag.de

RECHTSHINWEISE: Verbreitung der Inhalte ist selbstverständlich ausdrücklich erwünscht. Bitte an ausreichende Verlinkungen denken – die Links findet Ihr unten. Ein Nachdruck bedarf allerdings einer schriftlichen Genehmigung, da alle Urheberrechte bei uns liegen. BLOG: mummy-mag.de

www.iloveplaytime.com

CHILDREN’S & MATERNITY TRADE SHOWS WORLDWIDE!

FOR PROFESSIONALS ONLY

picaflor sarl 2017 illustration Anna Kövecses

Fashion & Lifestyle

FACEBOOK: facebook.de/mummymag

INSTAGRAM: instagram.de/mummymag


Junge: Bobo Choses „Impossible Glasses AO“ Sweatshirt, Tinycottons dunkelblaue Hosen mit X-Logo-Print und Converse „Chuck Taylor All Star“ Sneaker in Dunkelblau

Mädchen: Mini Dressing gelber Wollhut im Western-Style, Emile et Ida „Feel Good“ Langarm-Shirt, Emile et Ida gestreifte Hosen, Akid „Anthony“ cremefarbene Sneakers aus Canvas und Twig gold-weißer Fotoapparat aus Holz

Baby- und Kinder-Onlineshopping von 0-7 Jahren www.littlehipstar.de

MUMMY MAG Paper 7 / NESTBAU  

MUMMY MAG Paper / Issue VII "NESTBAU" Schon mal was von Nestbautrieb gehört? Das ist diese verrückte Zeit, meistens im im dritten und letzt...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you