Issuu on Google+

Die Stadt im Zeitgeschehen

MAGDEBURG KOMPAKT Hintergrund • Wissenswertes • Unterhaltung

3. Jahrgang / Nr. 23

FREIEXEMPLAR • ZEITUNG FÜR DIE LANDESHAUPTSTADT

2. Ausgabe April 2014 WWW.MAGDEBURG-KOMPAKT.DE

AIDA Kreuzfahrt Mittelmeer 25.04.

(inkl. Flug)

ab 879,-

Breiter Weg 214 39104 Magdeburg 0391 - 5419022

www.first-reisebüro.de/magdeburg1

Find’ mich fix, sonst bin ich weg! Oster-Überraschungen gewinnen / Mehr dazu auf Seite 2

Weitere Baugrundstücke z.B. Lindenhof, Stadtweg, Königsstraße u.v.a.

MD-Elbbahnhof Exklusive Eigentumswohnungen 2- bis 4-Raum-Wohnungen, ab 113 qm, hochwertig Ausstattung und Terrasse/Balkon Fordern Sie unser Exposé an!

Dr. Sporkenbach Baukonzept GmbH Am Elbbahnhof 4 39104 Magdeburg info@sporkenbach-baukonzept.de

MD-Lindenhof Hochwertige Reihenhäuser mit Garten & Dachterrasse Beispiel: 185 qm Wfl., 226 qm Grundstück Fordern Sie unser Exposé an!

Fordern Sie unser großes Baubuch mit über 100 Hausvarianten an!

SIE ERREICHEN UNS UNTER

0391 - 597 67 770 MEHR ERFAHREN SIE UNTER

www.sporkenbachbaukonzept.de


2

4-2014

IN DIESER AUSGABE

■ Editorial

MAGDEBURG KOMPAKT

TITEL

• Find’ mich fix, sonst bin ich weg!

IN DIESER AUSGABE

Freude & Glück zu Ostern Liebe Leserinnen und Leser, ist wirklich schon wieder Oster? Ich glaube, bevor ich da richtig drin bin, es es schon wieder vorbei. Unsere kleinen Osterüberraschungen, die wir in der aktuellen Ausgabe auf mehreren Seiten versteckt haben, sind nicht so schnell vorbei. Sie haben bis zum 25. April Gelegenheit, um am Überraschungsgewinnspiel teilzunehmen. In der nächsten Zeitung werden wir die Gewinner veröffentlichen. In mehreren Beiträgen versuchten wir uns der Diskussion um die beabsichtigten Kürzungen der Landesregierung im Hochschulbereich zu nähern. Lesen Sie dazu auch die Meinung eines Fachmanns, dem langjährigen Rektor der Fachhochschule Magdeburg-Stendal, Prof. Dr. Andreas Geiger. Auf unseren Seiten sind noch viel mehr bunte Themen über Menschen aus Magdeburg und deren Ideen und Initiativen zu finden. Heiner Laugisch alias Mr. Kroschke-Cup ist sicher vielen ein Begriff, Madame Lulu sicher weniger. Wir hoffen sie finden über die Osterfeiertag Zeit, Entspannung, und gemeinsame Freude in ihrer Familie und mit Bekannten. Und hoffentlich kann Ihnen auch die aktuelle Ausgabe von MAGDEBURG KOMPAKT ein wenig Zerstreuung, Anregungen und Wissenswertes über die Osterfeiertage und danach bieten. Ich wünsche Ihnen ein frohes Fest, Glück bei unserem Osterüberraschungsspiel und viel Spaß beim Lesen. Ihr Ronald Floum

MAGDEBURG KOMPAKT Die Stadt im Zeitgeschehen Herausgeber: Ronald Floum, Thomas Wischnewski Verlag: MAGDEBURG KOMPAKT Ronald Floum & Thomas Wischnewski GbR Breiter Weg 202, 39104 Magdeburg Telefon: 0391/ 79296750; Fax: 0391/79296759 Redaktion: Thomas Wischnewski (V.i.S.d.P.), Ronald Floum, Norman Seidler (Sport), Monika Floum, Peter Gercke (Fotos), Sara Krasemann; Gastautoren: Birgit Ahlert, Lars Johansen, Jacqueline Heß, Eike Kühle, Andreas Dahm Anzeigen: Britta Roders; Tel.: 0391/ 79296751 Druck: DruckHaus RIECK Haldensleben GmbH E-Mail: post@magdeburg-kompakt.de Internet: www.magdeburg-kompakt.de Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt die Gesellschaft keine Gewähr. Leserbriefe vertreten nicht unbedingt die Meinung der Redaktion. Die Weiterverwendung von Beiträgen, Fotos und eigens für MAGDEBURG KOMPAKT entworfene Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet.

Es gilt die Preisliste Nr. 3 vom 1. März 2014

• Editorial • Inhaltsverzeichnis, Impressum

Seite 1 Seite 2 Seite 2

• Momentaufnahme • Der Fensterputzer

Seite 3 Seite 3

ZEITGESCHEHEN

• • • • •

SEHENSWERTES

NIGARI AKTUELL

• Sonderveröffentlichung der NIGARI-Gruppe

• Das wäre eine Katastrophe

• • •

Seite 18 Seite 19 Seite 19

und Zeugen der Geschichte

• „Entstehungsträume“ • Café-Geschichten

• Stifter bewachen das Schäfertor Seite 20

DIE DRITTE SEITE

• •

Seite 18

internationalen Genuss

• Antiquitäten: Kunsthandwerk

für die Stadt Seiten 4-5 Zur Person: „Der Vollstrecker“ Seite 5 Leserpost: Geistlos zur Geistlosigkeit Seite 5 „Wo Gemeinschaft ist, ist Glaube“ Seite 6 Geteiltes Land / Geteiltes Leben Seite 7 Ausschreibungsverfahren für Lehrkräfte läuft Seite 7 Kompakt: Bootssaison gestartet; IBA-Shop-Osteröffnungszeiten Seite 7 Karrossenoberflächen intelligent inspezieren Seite 8 Kompakt: Wo leben die meisten Babys?; Asiatische Bockwurst Seite 8 Osterstrauß Seite 9 Als Olvenstedt ein Teil der Stadt wurde Seite 10

Seiten 21-28

JOBCHANCEN

• Holen Sie mehr für sich heraus!

GESICHTER & GESCHICHTEN • „Freunde“ stehen nicht auf ihrer Speisekarte

• Machen Sie’s französisch

Seiten 30-31 Seite 31

RATGEBER TECHNIK • Neues aus der Welt von

Audio, HiFi, und Computer

Seiten 32-35

KULTUR

• Der Elbauenpark • • • • • • • • •

macht Geschenke Seite 36 Film verrückt! Seite 36 Be- und Erleuchtung Seite 37 Überraschung ist die Antwort Seite 37 Kompakt: Lesungen in Magdeburg Seite 37 Die Mutter Theresa der Fürstensuite Seite 38 Grande Dame der Showbühne Seite 38 Am 1. Mai schlägst Freitag Seite 38 Eine Zeitreise mit 3D und historischem Adel Seite 39 Festungsgeflüster Seite 39

RÄTSEL

• Kreuzworträtsel

• Oskars Reise auf der Seite 11

Frühjahrsmesse

MAGDEBURGER SPORT Kroschke-Cup e.V.

• Galopp für die ganze Familie • Sportliche Integration

GESUNDHEIT

• Aktiv alter werden

UNTERHALTUNG

• „Grill oder Nichtgrill…“ • So stehen die Sterne

• Heiner Laugisch ist

Seiten 12-13 Seite 14 Seite 15 Seite 17

LEBENSART

• Magdeburg Spitzenreiter im

Seite 29

MAGDEBURG INTIM

• Tausendsassa Hundertwasser • Die 2014er Hasenkollektion • Salongeflüster: Eierfeier

Seite 40 Seite 42 Seite 42 Seite 43 Seite 43 Seite 43

FREIZEIT-TIPPS

• Monatsübersicht zu Kultur, Konzerten, Theater, Ausstellungen, Kino u.v.a.m. Seiten 44-47

13 kleine Osterüberraschungen Liebe Leserinnen und Leser, in dieser Ausgabe sind auf fünf Seiten 13 kleine Osterüberraschungen versteckt. Sie können beispielsweise 100 Euro in Bar, RÖSTfeine Kaffee-Gutscheine, mehrere Tickets für Veranstaltungen oder Saisonkarten für den Elbauenpark gewinnen. Summieren Sie bitte die Seitenzahlen, auf den unser Osterüberraschungshase zu fin-

den ist. Das Ergebnis ist Ihre Gewinnzahl. Senden Sie Ihre ermittelte Zahl einfach per Post oder E-Mail und schon sind Sie im großen Lostopf. Einsendeschluss ist Freitag, der 25. April 2014. Die Gewinner werden benachrichtigt und in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Senden Sie Ihre ermittelte Gewinnzahl an: E-Mail: post@magdeburg-kompakt.de / Betreff: Osterüberraschung Postkarte: MAGDEBURG KOMPAKT, Breiter Weg 202, 39104 Magdeburg Absender mit Namen, Anschrift und Telefonnummer bitte nicht vergessen. Der Rechtsweg ist bei der Ermittlung der Gewinner ausgeschlossen.


MAGDEBURG KOMPAKT

Momentaufnahme

DIE DRITTE SEITE

4-2014

3

■ Der Fensterputzer

Manchmal sieht die Energiewende wie ein großes Osterei aus. Man weiß nie, welche Preisüberraschung noch drinsteckt. Foto: Peter Gercke

Der hat eben meinen Horizont!

M

ein Gott, was haben die Linken und die Grünen hier letztens geschäumt. Und ich habe jetzt wieder den Dreck an den Scheiben. Ich verstehe die ganze Aufregung wegen der Einsparungen an den Hochschulen nicht. Da müssen die Intellektuellen den Gürtel auch mal etwas enger schnallen. Wozu soll denn dieser ganze akademische Krimskrams überhaupt gut sein? Die palavern doch nur den ganzen Tag über die Bedeutung der Bedeutung. Da kommt eh nichts raus. Die Scheiben werden davon nicht sauberer; nur dreckiger, weil die im Parlament Blut und Gallert … äh Galle spucken. Na ja, der Gallert ist eben ein Lehrer. Klar, dass der sich für die Unis einsetzt. Ist doch sein Klientel. Wer fragt uns einfache Leute, ob wir diesen Intelligenz-Luxus wollen? Der Möllring, also der Wissenschaftsminister, kriegt jetzt die ganze Haue ab. Das hat unser Finanzer, der Bullerjahn, gut eingefedelt. Der ist ja beim Sparen der eigentliche Strippenzieher. Einer von uns eben, gelernter Elektromonteur. Gut irgendwie hat er wohl auch so’n FachschulIngenieur abgelegt. Jedenfalls haben er und ich gemeinsam, dass wir in so eine Uni nie reingerochen haben. Der lässt sich von diesen Pseudointellektuellen kein X für’n U vormachen. Die soll’n sich auf ihren Wissensquatsch bloß nichts einbilden. Find’ ich gut, dass sich der Bullerjahn nicht mit den Besserwissern gemein macht. Der hat eben meinen Horizont, und wir sorgen beide für Durchblick. So, Scheibe ist geputzt. Konrad Klar, Landtags-Putzkolonne

MAGDEBURG KOMPAKT Die nächste Ausgabe erscheint am 1. Mai 2014 Ihr Exemplar erhalten Sie zweimal pro Monat an aktuell 900 Auslagestellen oder im Zeitungs- und Zeitschriftenhandel! Sie möchten die Zeitung kostenfrei auslegen? Anruf genügt: 0391/79296750


4

4-2014

ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

Das wäre eine Katastrophe für die Stadt Herr Prof. Dr. Geiger, wie ist denn die Hochschullandschaft von Sachsen-Anhalt aktuell aufgestellt? Prof. Andreas Geiger: Die Hochschullandschaft hat sich in Sachsen-Anhalt ganz gut entwickelt. Ich sehe eine gewisse Ausgewogenheit zwischen den Studienplätzen an Universitäten und Fachhochschulen. Insbesondere die Fachhochschulen decken den Bedarf regionaler Fachkräfte gut ab. Wenn sich örtliche Bedingungen ändern, können die FHs sehr gut darauf reagieren. Die Landesregierung will sparen. Finanzielle Einschnitte im Hochschulbereich werden seit letztem Jahr diskutiert. Kürzlich legte der Wissenschaftsminister ein neues Papier vor. Es ist weniger drastisch als die ersten Ideen, oder? Wenn ich auf den gesamten Prozess blicke, finde ich, dass er für die Hochschulen und das Land unwürdig ist. Als die Strategen im Finanzministerium ursprünglich 50 Millionen Euro sparen wollten, wussten sie offenbar nicht, was das wirklich heißen würde. Was denn? Das hätte einen offensiven Abbau von 10.000 Studienplätzen bedeutet. Für den Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt wäre das eine Katastrophe. Das Land verfügt nun mal über keine großen Industrien. Deshalb ist der Wissenschaftsbereich eine wichtige Säule. Er wirkt einzig der demografischen Entwicklung entgegen, weil junge Leute herkommen und manche auch bleiben. Die Hochschulen zu beschneiden ist völliger Unsinn. Nicht in diesem Land mit dieser Struktur. Lange wurde über den finanziellen Rahmen gerungen. Was haben die Hochschulvertreter wirklich erreicht? Zunächst muss man daran erinnern, dass erst ein Medienbericht die Planungen der Landesregierung offenbart hat. Als ein politisches Lehrstück kann das nicht herhalten. In der Folge sehe ich den größten Erfolg darin, dass es uns gelang, die Öffentlichkeit zu mobilisieren. Die Demonstration am 29. Mai 2013 von 10.000 Menschen auf dem Domplatz bewies einen starken Rückhalt gegen das Vorhaben. Inzwischen ist die Landesregierung ja schon weit zurückgerudert. Gespart werden soll dennoch. Die Fachhochschule Magdeburg-Stendal ist mit rund 500.000 Euro bedacht. Es kann uns gelingen, diese Summe zu erbringen. Allerdings muss man auch einmal klar sagen, dass wir seit Jahren strukturell unterfinanziert sind. Wir arbeiten jetzt schon nur mit 85 bis 87 Prozent des ei-

Prof. Dr. Andreas Geiger, langjähriger Rektor der Fachhochschule Magdeburg-Stendal. Foto: Peter Gercke

Die Landesregierung will die Humanwissenschaften an der Magdeburger Uni kappen. Prof. Dr. Andreas Geiger sieht einen Rückfall auf den Stand der 90er Jahre.

gentlichen Plans. Daher bleiben etwa 20 Stellen im Lehrbetrieb stets unbesetzt. Das macht die Aufgabe umso schwerer. Die Magdeburger Hochschulen verzeichneten in den letzten Jahren wachsende Studentenzahlen. Wie erklärt sich der Erfolg? Unsere wachsenden Studentenzahlen aus der Vergangenheit lassen sich auf unser erfolgreiches aktives Marketing zurückführen. Wir haben den jungen Leuten den Standort an Bewerbertagen nahegebracht, und zwar nicht nur den Campus und die Studiengänge, sondern auch die ganze Stadt. Rund 35 Prozent aller Anfänger kommt heute aus den alten Ländern. Vor allem ist das Image der Ostländer gestiegen und ein weiter Grund liegt in den niedrigeren Lebenshaltungskosten. Mieten Sie als Student mal ein Zimmer in Heidelberg oder München. Die Studiengebühren spielen heute nur noch eine untergeordnete Rolle bei der Entscheidung über den Studienort.


ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

heute nur noch eine untergeordnete Rolle bei der Entscheidung über den Studienort.

■ Zur Person

Im politischen Raum wurde oft eine Doppelstruktur zwischen Unis und FHs kritisiert. Die gibt es nicht. Das ist Quatsch.

„Der Vollstrecker“

Wo sehen Sie Sparpotenziale? Zunächst müssen wir uns ebenfalls auf den demografischen Wandel einstellen und fragen, wo die Studenten künftig herkommen sollen. Bisher waren wir davon erstaunlicherweise kaum betroffen. Unsere Strukturen müssen also auf den Prüfstand. Allerdings sind solche politischen Vorschläge wie, vier Fachbereiche zu zweien zusammenzulegen, nicht sehr sensationell. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir Potenziale im Zusammenwirken mit der Universität heben können. Bibliothek, „International Office“ und Sprachenkabinett könnten zusammengelegt werden. Solche Einrichtungen muss man nicht doppelt vorhalten. Ein weiteres Stichwort ist der „Gesundheitscampus“. Einige Kompetenzen könnte man gemeinsam vorhalten. Stärker als die FH ist die Universität betroffen. Über 2.200 Studienplätze könnten wegfallen und der Bereich der Humanwissenschaften geschlossen werden. Der Vorschlag des Wissenschaftsministers kam für die Universität völlig überraschend. Das ist auch kein großer Wurf. Wenn das passiert, hätte dies nicht nur für die Uni schwere Folgen – das wäre eine Katastrophe für die Stadt. Es ist ja nicht nur die Zahl an jungen Menschen, die im Leben fehlen würden, auch der besondere Typus sorgt für mehr und bunte Lebendigkeit in der Kultur, im Stadtbild und Freizeitbereich. Von diesen jungen Menschen gehen ganz viel Impulse aus. Genau deshalb müssen wir für solche Leute attraktiv sein. Die Kürzungsdebatte bewirkt allerdings genau das Gegenteil. Sie sorgt für Verunsicherung. Gibt es noch Hoffnung, die Humanwissenschaft in Magdeburg zu halten? André Schröder, der Vorsitzende der CDULandtagsfraktion, sagte letztens, dass die Vorlage des Wissenschaftsministeriums gegen bestehende Landtagsbeschlüsse verstößt. Demnach dürfte es keinen aktiven Studienplatzabbau geben. Wir hoffen, dass sich das Parlament dafür stark macht. Allerdings hat der Bildungsbereich im Landtag keine starke Lobby. Wie würden Sie den Hochschulstandort Magdeburg ohne Humanwissenschaften beschreiben? Im Prinzip fällt Magdeburg auf den Status quo Anfang der 90er Jahre zurück. Man bildet hier dann mehrheitlich anwendungsorientierte Ingenieure für die Wirtschaft aus. Allerdings hatte die Landeshauptstadt damals noch eine Pädagogische Hochschule. Die ist ja erfolgreich mit der Technischen Hochschule in der Universität aufgegangen. Der Bildungsstandort würde nicht nur zur Ader gelassen, sondern er verlöre echtes Herzblut. Ich hoffe, dass es im Interesse aller und für die Zukunftsfähigkeit der Stadt und des Landes noch zu einer tragbaren Lösung kommt.

4-2014

5

W

eil sich 2013 die amtierende Wirtschafts- und Wissenschaftsministerin Prof. Birgitta Wolff gegen die Kürzungspläne im Hochschulbereich gestellt hatte, musste sie gehen. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff holte als Nachfolger den ehemaligen niedersächsischen Finanzminister Hartmut Möllring ins Magdeburger Regierungskabinett. Der Christdemokrat kann als Übergangs-Minister mit temporärer Mission gesehen werden, der die Kabinettsbeschlüsse zum Sparen bei den Hochschulen durchdrükken soll. Dies bekannte er auch offen bei seinem Amtsantritt vor den Mitarbeitern seines Ministeriums. Möllring kann deshalb als geeigneter Kandidat für die Aufgabe gesehen werden, weil er keine engen Beziehungen in den Bildungsbereich des Landes besitzt und nach Erfüllung der Mission zurück nach Niedersachsen gehen kann, ohne dass für ihn persönlich negative Befindlichkeiten bleiben. Die eigentlichen Beförderer des Hochschul-

Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Hartmut Möllring (CDU).

Sparkurses, Regierungschef Reiner Haseloff und Finanzminister Jens Bullerjahn halten sich weitestgehen unbeschadet im Hintergrund. Für sie ist es wichtig, mit dem unpopulären Plan weniger in Verbindung gebracht zu werden, weil sie sonst möglicherweise politisch und strategisch an Einfluss verlieren würden. Auch deshalb kann Möllring trotz scharfer Kritik aus der Öffentlichkeit oder aus dem Wissenschaftsbereich auf den starken Rückhalt der Kabinettsführung bauen.

■ Leserpost Geistlos zur Geistlosigkeit

D

er Vorschlag zur Eliminierung der Fakultät für Humanwissenschaften mit den Geisteswissenschaften an der Ottovon-Guericke-Universität Magdeburg ist ein geistloser Vorschlag zur Förderung der Geistlosigkeit Magdeburgs. Seit Jahrhunderten hatten es die Bürger Magdeburgs nicht geschafft, für ihre Stadt eine Hochschule bzw. eine Universität zu etablieren. Nun hatten wir seit den 1950er Jahren endlich drei Hochschulen, darunter die Pädagogische Hochschule, die nach der deutschen Wiedervereinigung zur Ottovon-Guericke-Universität vereinigt wurden. Dabei ging die Pädagogische Hochschule in die Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften über. Als erstes stahl man uns die universitäre Musikausbildung, wobei zuvor der Lehrkörper und die Studenten der ursprünglichen Außenstelle der Musikhochschule Leipzig riesige Beiträge zur Gestaltung des kulturellen Lebens Magdeburgs leisteten, nicht zuletzt zur Bereicherung von Veranstaltungen Magdeburger Vereine und Gesellschaften. Dann raubte man uns fast die gesamte Lehrerausbildung, die ja den Kern der früheren Pädagogischen Hochschule bildete. Und nun will der „Bildungs“minister Möllring gleich die gesamte Fakultät für Humanwissenschaften, den Rest der universitären geisteswissenschaftlichen Bereicherung des kulturellen Lebens in Magdeburg beseitigen. Das ist eine Geistlosigkeit zur Potenz! Wie kann man eine solche Person, die keinerlei persönliche und emotionale Bindungen zu Magdeburg besitzt, derartige Vorschläge einbringen und zuletzt möglicherweise auch Entscheidungen fällen lassen? Unverständlich ist

dieser Vorschlag auch im Hinblick auf die Tatsache, dass der Gebäudekomplex der Fakultät für Humanwissenschaften mit hohem finanziellem Aufwand einer Generalsanierung unterzogen wurde und gerade fertig geworden ist. Außerdem wurde speziell für diese Fakultät einer neuer Hörsaal gebaut. Wenn man schließlich den um über tausend Studenten höheren Verlust der OvGU gegenüber der MLU betrachtet, kann man zu dem Schluss kommen, dass Halle auf diese Weise einen Bevölkerungsvorsprung gegenüber Magdeburg absichern will. Der Verlust von etwa 2500 Studenten würde für Magdeburg in vielerlei Hinsicht einen deutlichen finanziellen Verlust bedeuten. Ich habe zwar momentan keine Vorschläge für mögliche finanzielle Einsparungen, aber bitte nicht an diesem grundlegenden geistigen Potential Magdeburgs, womit unsere Stadt in dieser Beziehung wieder in das 18. bis 19. Jahrhundert zurückgeworfen würde. Das schmerzte mich ganz besonders, da ich vierzig Jahre an der Hochschule für Schwermaschinenbau bis an der jetzigen Otto-vonGuericke-Universität tätig war, wenn auch in den Naturwissenschaften. Aber gerade deswegen und wegen meiner kulturellen Interessen und des entsprechenden intensiven Einsatzes der Mitarbeiter des Chemischen Institutes seit den 1960er Jahren für kulturelle und geisteswissenschaftliche Belange wäre das in meinen Augen ein harter Schlag gegen das kulturelle Leben der Stadt Magdeburg. Dr. Karl-Heinz Reps Leiter der Interessengemeinschaft Denkmalpflege im Kultur- und Heimatverein Magdeburg e.V. (u.a.)


6

4-2014

ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

„Wo Gemeinschaft ist, ist Glaube“

Ostern – leben die christliche Tradition und ihre Botschaften? Ein Gespräch mit der evangelischen Landesbischöfin Ilse Junkermann

Frau Junkermann, ohne das Christentum gäbe es kein Ostern. Heute sind die bekennenden Gläubigen in unserer Region in der Unterzahl. Trotzdem feiern alle Ostern. Vergessen wir die Wurzeln unserer Kultur? Landesbischöfin Ilse Junkermann: Ich freue mich darüber, dass so viele Menschen Ostern feiern, dass es Bräuche gibt, die leben, auch

wenn sie über Symbole vermittelt werden. Wenn zu Weihnachten der Dom voller Menschen ist, bin ich davon tief berührt. Feiern wir die Feste der Tradition entsprechend angemessen oder entfernen wir uns davon? Beim Karfreitag fehlt es sicher vielen am Bewusstsein, dass es sich hierbei um einen stillen Tag des Innehaltens handelt, an dem man des Leidens und der Schmerzen Jesu und in der ganzen Welt gedenkt. Da tun sich viele Menschen ziemlich schwer, dass es auch das zu "feiern" im Sinne eines Innehaltens gilt. Bei anderen Feiertagen wird die christliche Kultur im Alltag so selbstverständlich gelebt – das vergeht nicht so schnell, auch wenn die Mehrheit nicht Christen sind. Der Sonntag, die Zeit fürs Nichtstun, ist durch die Bibel geprägt. Es kann sich wohl niemand vorstellen, dass es den Sonntag nicht mehr gäbe. So bleibt auch das Brauchtum der anderen Feiertage fest verankert. Nur, wenn christliche Feiertage antikirchlich gefeiert werden, dann finde ich das negativ. Was meinen Sie mit antikirchlich? Wenn Menschen meinen, sie müssten nur noch Party machen und 24 Stunden durchfeiern und das auch an solchen stillen Tagen wie Karfreitag – das ist nicht gut und das kann mich dann auch wütend machen. Manifestiert sich in solchen Erscheinungen die Abkehr vom Glauben? Dass der Glaube an Gott heute bei vielen Menschen nicht mehr den Stellenwert hat wie in vergangenen Generationen, hat viele Ursa-

Landesbischöfin Ilse Junkermann Foto: Peter Gercke

chen. Das zeigt sich beispielsweise darin, dass häusliche Formen von gelebter Frömmigkeit, wie z. B. die Tradition des Tischgebets in den meisten Familien nicht mehr ausgeübt werden. Allerdings hat die Kirche selbst auch ihren Anteil daran. Während der Freiheitsbewegungen im 19. Jahrhundert war die evangelische Kirche zu wenig an der Seite der Menschen und zu sehr mit der damali gen Obrigkeit verwoben. Ich sehe die Individualisierung der Postmoderne allerdings auch als eine Folge des Menschenbildes in der Bibel. Darin wird als hoher Wert die Einzigartigkeit jedes Menschen beschrieben. Die Freiheit, diese individuelle Einzigartigkeit zu leben, das tun die Menschen heute. Allerdings ist dabei die Bindung an Gott und den Mitmenschen Sehr aus dem Blick geraten, Es gibt nur eine relative, keine absolute Freiheit. Wo zeigt sich Ihrer Meinung nach außer bei bekennenden Christen, dass der Glaube in den Menschen existent ist? Da wo Gemeinschaft ist, ist auch Glaube. Die Gemeinschaft ist ein biblischer und urchristlicher Grundpfeiler. Alle Bereiche sozialer Arbeit resultieren aus dieser christlichen Grundströmung. Eine der wichtigsten Aufgaben in der heutigen Zeit ist es, allem entgegenzuwirken, was die Gemeinschaft zerstört. Gegen Machtwillen und totalitären Wahrheitsanspruch muss man sich stellen. Denn das ist gemeinschaftszerstörend. Feiern wir denn Ostern entsprechend einer lebendigen Gemeinschaft noch angemessen? Ich finde ja. Menschen kommen zu einem guten Essen zusammen, man schmückt die Wohnung und es wird nicht besinnungslos weitergearbeitet. Irgendwie halten doch alle inne. Auf diese Weise feiern wir das Fest angemessen und ganz in der christlichen Tradition. Auch die Symbole sind noch unter uns lebendig, z B der Hase als Zeichen der Fruchtbarkeit. Oder das Ei als eine Metapher für die Geheimnisse des Lebens. Das sind Zeichen für Hoffnung. Genauso wie uns in der Geschichte von Jesu Auferstehung die Hoffnung geschenkt wird, dass Sterben und Leiden kein letztes Wort sind. Die Botschaft der Auferstehung des Gekreuzigten, damit fuehrt uns Gott vor Augen, wie unbarmherzig wir Menschen sein können. Und er ruft uns zur Umkehr auf. Das ist doch seit Jahrhunderten nicht erfüllt, dass Menschen sich zur Umkehr von Gewalt rufen lassen. Insofern bleiben die wesentlichen Werte des Christentums hoch aktuell und wir alle auf dem Weg, immer wieder auf diese Werte aufmerksam zu machen.


ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

25

25

Geteiltes Land geteiltes Leben

Die Angst um die Arbeit kam zuerst Geschichten aus 50 Lebensjahren / Heute: Babett Schneider

I

n diesem Jahr jährt sich der Fall der Mauer zum 25. Mal. Gleichfalls feiern Menschen des Jahrgangs 1964 (der geburtenreichste Jahrgang in der deutschen Geschichte) ihren 50. Geburtstag. Das bedeutsamste Ereignis

der jüngeren deutschen Geschichte liegt 2014 in der Mitte ihres Lebensweges. In MAGDEBURG KOMPAKT zeigen Leserinnen und Leser, welchen Einfluss der historische Scheitelpunkt für ihr Leben hatte. Wohnort: Magdeburg Erlernter Beruf: Anlagentechnikerin mit Spezialisierung auf Kaffee Aktuell ausgeübte Tätigkeit: Vorarbeiterin Mein wichtigstes Ereignis vor 1989: 1983 das Kennenlernen meines Mannes Michael bei Röstfein und 1985 die Geburt unseres ersten gemeinsamen Sohnes, Matthias Das bedeutsamste Lebensereignis nach 1989: 1989 die Geburt unseres zweiten gemeinsames Kindes, Sohn Christian

Vorname, Name: Babett Schneider Geburtsdatum: 23. Februar 1964 Geburtstort: Magdeburg

Auf welche Weise hat das Ende der deutschen Teilung mein Leben bewegt? Zuerst war die Angst um die eigene Arbeitsstelle und das Unternehmen Röstfein, weil es durch die Wiedervereinigung der Firma nicht gut ging. Hier hatte ich am 1. September 1980 meine Ausbildung begonnen, meinen Mann kennengelernt, viele Kollegen sind zu Freunden geworden und dann: fast keine Produktion, immer weniger Arbeit bis zur Kurzarbeit Mitte der neunziger Jahre… Heute bin ich stolz darauf, das wir es geschafft haben… und ich nach fast 34 Jahren immer noch bei Röstfein bin, neue Kollegen anlernen kann und mich täglich neuen Herausforderungen stellen kann.

Ausschreibungsverfahren für Lehrkräfte läuft Bewerbungen bis zum 7. Mai an das Landesschulamt

E

ine Woche nach dem Beschluss des Kabinetts, zusätzlich 150 Lehrkräfte an den Schulen des Landes einzustellen, sind die Ausschreibungsunterlagen online verfügbar. Gesucht werden Lehrerinnen und Lehrer für Grundschulen, Förderschulen, Sekundarschulen, Gemeinschaftsschulen, Gymnasien, Gesamtschulen, Schulen des Zweiten Bildungsweges sowie berufsbildenden Schulen. Die Gesamtzahl der möglichen Neueinstellungen von Lehrkräften im Jahr 2014 beträgt 370. Aktuell sind zum kommenden Schuljahr 257 Stellen für Lehrkräfte ausgeschrieben worden. In einer ersten Ausschreibungsrunde

waren bereits 113 Stellen zum Schulhalbjahr ausgeschrieben und im Februar besetzt worden. Einzelheiten zur Ausschreibung findet man im Internet unter: http://www.mk.bildung-lsa.de/bildung/temp/ 2014-04-07ausschreibung_lehrkraefte.pdf. Die Bewerbungsunterlagen sind an das Landesschulamt, Dienstgebäude Magdeburg, Referat 12, Turmschanzenstraße 32, Haus 28, 39114 Magdeburg zu richten. Bewerbungsschluss ist Mittwoch, der 7. Mai 2014. Die Bewerbungsunterlagen sind mit dem Kennwort: ”Einstellungen in den Schuldienst 2014/15 - Stellenausschreibung vom 7. April 2014” zu versehen.

4-2014

7

■ Kompakt Bootssaison gestartet

D

er Bootsverleih am Adolf-Mittag-See startete am 12. April in die neue Saison. Noch vor Ostern kann man dann wieder mit Tret- und Ruderbooten und den beliebten Wassertaxen über die Perle im Rotehornpark schippern. Bis Oktober können alle Magdeburgerinnen und Magdeburger sowie die Besucher der Ottostadt wieder dieses Naherholungserlebnis im Stadtpark Rotehorn genießen. Die Tret- und Ruderboote stehen dienstags bis sonntags ab 11.00 Uhr zur Verfügung. Im Vergleich zur vergangenen Saison bleiben die Nutzungskosten unverändert. So kostet der Gebrauch eines der acht Ruderboote weiterhin drei Euro für 30 Minuten und fünf Euro für 60 Minuten. Eines der sieben Tretboote kann man für vier Euro (30 Minuten) bzw. sechs Euro (60 Minuten) ausleihen. Hinzu kommen die beiden Wassertaxen, deren Benutzung sechs Euro für 30 Minuten und acht Euro für 60 Minuten kostet. Die Wassertaxen, die seit dem vergangenen Jahr am Bootsverleih des Adolf-MittagSees zur Verfügung stehen, bieten Platz für bis zu sechs Passagiere.

IBA-Shop Oster-Öffnungszeiten

D

er IBA-Shop in der Regierungsstraße 37a hat Karfreitag und am Osterwochenende täglich von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Ostermontag ist der IBA-Shop geschlossen. Derzeit können dort zwei Ausstellungen besucht werden: Die am 1. April eröffnete Schau „Das hab ich so noch nie gesehen“ zeigt Fotos aus dem Klinikalltag, aufgenommen von Andreas Brauns. Seine Ausstellung möchte dem Besucher seltene und ungewohnte Eindrücke und Momentaufnahmen aus dem OP vermitteln. Auch die Dauerausstellung „Stadtentwicklung Magdeburg“ ist im IBA-Shop zu sehen. Sie wurde vom Stadtplanungsamt initiiert und gibt einen Überblick über die Stadtgestaltung Magdeburgs von den Anfängen bis in die Gegenwart. Im Mittelpunkt stehen vor allem städtebauliche Themen und Schwerpunkte der vergangenen zwanzig Jahre.

Osterüberraschung Auf dieser Seite hat der Osterhase 5 RÖSTfeine Gutscheine im Wert von je 20 Euro versteckt. Die ermittelten Gewinner können die Gutscheine im Werksverkauf einlösen. So kann man gewinnen: Alle Seitenzahlen auf der eine „Osterüberraschung“ zu finden ist, addieren und die Summe an die Redaktion per Post oder E-Mail senden. Weitere Infos zum Gewinnspiel finden Sie auf Seite 2 dieser Ausgabe.


8

4-2014

ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

■ Kompakt Wo leben die meisten Babys?

W

o leben überwiegend Seniorinnen und Senioren? Wie alt sind die Menschen hier? Welchen Familienstand haben sie? Welcher Konfession gehören sie an? Antworten auf diese Fragen geben die endgültigen demographischen Grunddaten aus der im Jahr 2011 durchgeführten Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung (Zensus 2011). Nach ersten Auswertungen dieser Ergebnisse ermittelte das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt folgendes Daten: In der Gemeinde Kabelsketal im Saalekreis lebten am 9. Mai 2011 anteilig die meisten Babys (1,4 Prozent). Die kleine Gemeinde Stößen beheimatete die meisten 90Jährigen und älteren. Der Anteil betrug hier 2,2 Prozent und lag damit über dem Landesdurchschnitt von 0,7 Prozent. Sachsen-Anhalts Bevölkerung war am 9. Mai 2011 durchschnittlich 46,2 Jahre alt und damit um 2,9 Jahre älter als im Bundesdurchschnitt. Im Ländervergleich nahm unser Land nach Thüringen und Sachsen den letzten Platz ein. Die „jüngste“ Gemeinde in Sachsen-Anhalt war Kuhfelde mit einem Durchschnittsalter von 42,7 Jahren. In der Gemeinde Benndorf lag der Altersdurchschnitt mit 50,6 Jahren am höchsten. In der Stadt Halle (Saale) gab es die meisten Lebenspartnerschaften (eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften) und im Land der Reformation war jeder Siebente Protestant.

Asiatische Bockwurst

Präsentation des Sensorprototypen für ein hochpräzises 3D-Messsystem zur berührungslosen Erkennung von Oberflächenfehlern: Jun.-Prof. Dr.-Ing. Ayoub Al-Hamadi (li.), Institut für Informations- und Kommunikationstechnik, und Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan (re.), Rektor der Ottovon-Guericke-Universität Magdeburg. Foto: Stefan Berger/Universität Magdeburg

Karrossenoberflächen intelligent inspizieren Uni-Ingenieure mit Sensortechnik-Prototyp für die Autoindustrie

W

W

er hätte das gedacht? Der guten deutschen Brat- und Bockwurst wird die mitteleuropäische Spezialität abgesprochen. In Magdeburg, an der Ernst-Reuter-Allee, gibt es die Delikatessen jetzt auf asiatisch.

issenschaftler der Otto-von-GuerickeUniversität Magdeburg (OVGU) haben in einem Verbundprojekt ein hochpräzises 3D-Messsystem zur berührungslosen Erkennung von Oberflächenfehlern entwickelt. Die neue Methode erhöht die Geschwindigkeit, vereinfacht die Handhabung und verbessert die Präzision der Fehlererkennung in der Automobilindustrie erheblich. Die bisher aufwändig manuell durchgeführten Prüfungen von hochwertigen Karosserien auf Beulen und Dellen können nun schneller automatisiert beurteilt und kleinste Fehler und Formabweichungen im Mikrometerbereich auf Rohblechen vor der Lackierung identifiziert werden. Grundlage dafür ist eine intelligente Software, die Expertenwissen anhand von Beispieloberflächen erlernt und so die automatisierte Beurteilung von Bauteilen ermöglicht. Diese moderne 3D-Messtechnik ist das Ergebnis des dreijährigen gemeinsamen Forschungsprojektes der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU), der INB Vision AG und des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF Oberflächeninspektion auf der Basis angepasster Modelle. Der Prototyp wurde jetzt im Beisein von Vertretern aus dem Wissenschafts- und Wirtschaftsmini-

sterium, der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, der Volkswagen AG und dem Cluster MAHREG Automotive präsentiert. Die INB Vision AG hat die neuen Verfahren in einem Sensorprototyp umgesetzt. „Durch die Förderung sind neue Verfahren entstanden, die unsere Wettbewerbsfähigkeit als KMU stärken und die wir alleine nicht hätten stemmen können“, so der Vorstand der INB Vision AG, Robert Wagner. Der Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan betonte die hohe Bedeutung der Verbund-Fördermaßnahmen für die Forschungslandschaft in Sachsen-Anhalt. So werden die in der Region vorhandenen Kompetenzen beispielsweise in der 3D-Messtechnik gebündelt und Grundlagen für neue Produkte geschaffen. Das im Juli 2011 gestartete Projekt wurde vom Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft sowie der Investitionsbank Sachsen-Anhalt durch Mittel des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, des Bundes und des Landes Sachsen-Anhalt für die Projektdauer von 33 Monaten gefördert. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Clusters MAHREG Automotive, das den Informationsaustausch zwischen Forschungseinrichtungen und Firmen der Automobilzulieferindustrie fördert.


Osterstrauß Ein Blumenstrauß soll Freude locken Mit frischen Tulpen und Osterglocken So steht er prachtvoll in der Vase, reckt sich mit Farben aus dem Glase, mit roten, gelben und blauen Blüten um frohe Launen zu behüten; ist erquickend für Auge, Herz und Nase und für hoffende Seelen eine Oase. Er ist Zeichen für des Winters Ende und Ausdruck für alles Aufkeimende, das im Frühling wächst und sprießt und Kraft in jeden Menschen gießt; zaubert Lächeln in die Gesichter, mancher wird zum Liebesdichter. Es ist des Jahres schönste Phase für Aufbruch, Schwung und Osterhase. So streben ringsum Jung und Alt auf Felder, Wiesen und in den Wald, geben dem Leben neue Chancen, sehen Natur in zärtlichsten Nuancen. Man wünscht sich Heiterkeit und Glück – alles drängt vorwärts nichts zurück. Des ganzen Lebens Saus und Braus steckt dann in diesem Blumenstrauß. Thomas Wischnewski


10

4-2014

ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

Als Olvenstedt ein Teil der Stadt wurde

Mit Familienfest und Stadtteilführungen zum Jubiläum: Vor 30 Jahren gelang der Anschluss

E

s war eine Attraktion, als das Neubaugebiet Olvenstedt entstand, viele Magdeburger, vor allem Familien, endlich eine Wohnung bekamen und letztlich das Areal an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen wurde. Das ist in diesem Monat glatte 30 Jahre her. Ein guter Anlass für die Arbeitsgruppe Gemeinwesenarbeit Neu-Olvenstedt (GWA), das Jubiläum zusammen mit der Unterstützung der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) und der Interessengemeinschaft historischer Nahverkehr (IGNah) mit einem großen Fest zu begehen. Gefeiert wird auf den Tag genau 30 Jahre später: am Sonntag, 27. April, von 10 bis 15 Uhr rund um die Haltestelle Am Stern. Mehrere Stände und ein Flohmarkt laden zum Verweilen ein. Für die musikalische Unterhaltung wird DJ Susanne sorgen. Außerdem werden die Fröhlichen Elbphilharmoniker von der Musikschule Fröhlich auftreten. Angeboten werden von der GWA zudem unter anderem Stadtteilrundgänge. Das Jubiläumsfest in Olvenstedt richtet sich an die ganze Familie. Deshalb werden speziell für Kinder mehrere Aktionen angeboten. An Bastelständen kann eine eigene Straßenbahn

Dichtes Gedränge herrschte am 27. April 1984, als sich der Eröffnungskorso am Olvenstedter Platz auf der Neubaustrecke in Bewegung setzte. Foto: Sammlung IGNah/H. Dieck gebastelt werden. Das Kinderhaus am Stern bietet zudem Kinderschminken an und die Städtischen Werke werden eine Hüpfburg aufbauen. Auch die MVB und die IGNah werden die Feierlichkeiten unterstützen. Die IGNah bietet zum Fest mehrere Sonderfahrten mit historischen Straßenbahnen an: Ab 11 Uhr auf der Linie 3 von Olvenstedt zur Leipziger Chaussee bis ca. 16 Uhr. Zugestiegen

werden kann an jeder Haltestelle zum normalen MVB/marego-Tarif der Tarifzone Magdeburg. Außerdem pendeln der Hechtwagen Nr. 70 und der historische Triebwagen 124 von 11 bis 16 Uhr zwischen Hauptbahnhof und Olvenstedt auf der Linie 77. Beide Wagen fuhren auch schon vor 30 Jahren im Eröffnungskorso der Neubaustrecke nach Olvenstedt mit.

S

onderfahrt zu gewinnen: Am 27. April um 10 Uhr startet eine Sonderfahrt mit dem historischen Tatra-Großzug. Die MVB verlosen dafür 10x2 Freikarten. Gewinnen kann, wer eine E-Mail mit dem Betreff „30 Jahre Straßenbahn Olvenstedt“ an die Adresse aktion@mvbnet.de sendet.

H ohe t , tä Quali e r i fa Preise

Auf d Auf den en ersten erst s en B Blick lick ein ein Haus. Haus. Auf A uf d den en zweiten zweiten B Blick lick ein ein Z Zuhause. uhause. LLiebevolle iebevolle P flege u nd B etreuung sowie sowie ein ein gutes gutes Preis-LeistungsPreis-LeistungsPflege und Betreuung Besuchen V erhältnis – b ei uns uns kein kein Wunsch, Wunsch, sondern sondern Wirklichkeit. Wirklichkeit. Besuchen Verhältnis bei Sie uns uns doch doch einmal. einmal. W ir ffreuen reuen uns uns auf auf Sie. Sie. Sie Wir j Gemütliche Gemütliche E Einzelinzel- u und nd D Doppelzimmer oppelzimmer m mit it e eigenem igenem Bad B ad und Sonnenterrasse j Großzügige Großzügige u nd rruhige uhige S onnenterrasse iim m IInnenhof nnenhof jU Umfangreiche mfangreiche T Therapieherapie- u und nd FFreizeitangebote reizeitangebote d durch urch ffest est iim mH Haus aus a angestellte ngestellte E Ergotherapeuten rgotherapeuten

pro pro vita vita »»Olvenstedter Olvenstedter C Chaussee« haussee« O Olvenstedter lvenstedter C Chaussee haussee 125 125 39 39130 130 M Magdeburg agdeburg Telefon: T elefon: 0 0391 391 //79047-0 79047- 0 w www.pro-vita.de/olvenstedter w w.pro-vita.de/olvenstedter

%! '$" &(#$ +

. ! $# ! * #' &# ' ))) , ! , # !

- # '

$

$

#

&.

(& # ! & ' & ' "* &.

&

&


ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

4-2014

11

Oskars Reise auf der Frühjahrsmesse

Den Rummelspaß mit Kinderaugen sehen

Oskar schwebt in die Lüfte und erweist sich neben der kleinen Emma als tapferer Beschützer. Fotos Peter Gercke

K

inder sehen die Welt mit anderen Augen. Und machmal muss man sich einfach mal „kleiner“ machen, um sich ihre Perspektive nähern zu können. Oskar wolle eine Reise machen, eine zur Magdeburger Frühjahrsmesse. Papa Oliver grummelte erste ein wenig, doch schließlich gab den sehnsuchtsvollen Blick des Fünfjährigen nach. Gesagt, getan – Oskar und Papa Oliver fahren zum Ernst-Wille-Platz über die Elbe. Oskars Augen hängen schon auf der Strombrücke an

den blinkenden Lichtern. Die Schritte des kleinen Mannes sind schnell. Er zerrt an der Hand des Vaters und kann es gar nicht erwarten, um in das bunte Getümmel des Rummels einzutauchen. Im ersten Moment erscheint es, als würde die Flut der Eindrücke Oskars Entscheidungsfreude dämpfen. Doch dann steuert er zielstrebig dem ersten Kinderkarussell entgegen, wählt ein Polizeiauto aus und steigt hinein. Papa Oliver verfolgt die Fahrt seines Sohnen und sieht, wie der versunkenen Blickes im

Wagen sitzt und bedeutsam das Lenkrad steuert. Wahrscheinlich verfolgt er in Gedanken gerade eine Verbrecherbande, denkt sich Oliver. Jedenfalls steigt Oskar stolz aus und lässt den Blick schon zum nächsten Fahrgeschäft schweifen. Das alte Kettenkarussell mag auf den Vater keine große Faszination auszuüben. Doch für Oskar ist die Reise mit der Gondel scheinbar wie ein Fliegen über den Wolken. Die süße Zuckerwatte danach schmeckt nicht nur Oskar, sondern auch seinem Papa. Die beiden Rummel-Besucher stellen an der nächsten Losbude Fortuna auf die Probe. Und siehe da, Papa und Sohn haben Glück und heimsen einen Plüschelefanten ein, der von Oskar auch gleich den Namen Freddy verpasst bekommt. Dann dreht Oskar noch mehrere Runde mit der kleinen Emma. Mit der Hummel-Gondel geht es auf und ab. Während Emma jucht, ist Oskar daneben ein tapferer Bechützer, den das Schleudern nicht schrecken kann. Als Papa Oliver und der kleine Oskar den Nachhauseweg antreten, sprudeln aus dem Kindermund die ganzen Eindrücke dieses Nachmittagausfluges heraus. Nicht nur der Sohn, sondern auch der Vater trägt jetzt stolzes Lächeln auf den Lippen, weil sie gemeinsam so viel Spaß hatten. Messe-Infos: Die Magdeburger Frühjahrsmesse ist noch bis zum 21. April auf dem ErstWille-Platz zu Gast. Am Gründonnerstag (17. April) laden die Schausteller ab 14 Uhr zum Flatrate-Tag ein. Für 15 Euro (Erwachsene) und Kinder bis 1,20 Meter Körpergröße 10 Euro) kann den ganzen Tag lang alle Fahrgeschäfte nutzen.


12

4-2014

SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

Heiner Laugisch ist Kroschke-Cup e.V.

W

er mit diesem Mann ins Gespräch kommt, gerät schnell in Verlockung zu denken, dass jener verrückt sei. Ja, das ist er, aber positiv verrückt. Da sitze ich nun. In der Firma Kroschke, an einem Tisch mit einem Mann, geistig jung, nur äußerlich gealtert.

Ein Macher für Magdeburg Heiner Laugisch, das sind 76 Jahre Magdeburg. „Ich habe nicht einen Cent oder eine Mark behalten, immer alles gespendet.“ erklärt Laugisch und lächelt. Dabei musste er selbst hart arbeiten - für jeden Pfennig. 28 Jahre lang im Getränkemaschinenbau. „Ich habe 1986 die Magdeburger Schilderfabrik als Betriebsdirektor übernommen.“ Typischer Ingenieur, denkt man sich. Wer Heiner Laugisch nur kurz betrachten will, hat keine Chance, sich ein richtiges Bild zu machen. Man erstickt schnell an der Übermacht seiner Tätigkeiten. Der heimliche Diesdorfer Bürgermeister könnte sich längst auf seinen Lorbeeren ausruhen, tut er aber nicht. Mit der Wende 1990 ging dann die Post richtig ab, denn die LaugischKarriere kam voll ins Rollen. Der Betriebsdirektor des VEB Magdeburger Schilderfabrik lernte auf einer VeranMacher für Magdeburg: staltung der IHK in Braunschweig den Chef der Kroschke-Filiale, Klaus Kroschke, kennen. Während viele volkseigene Betriebe der ehemaligen DDR in der Senke verschwanden, packte „der Macher“ die Gelegenheit beim Schopfe und holte Kroschke als Tochterfirma an die Elbe – mit großem Erfolg, von dem auch Klaus Kroschke, der aus Sachsen-Anhalt stammt, bis heute profitiert. Bei einem jedem klingelt es heute in den Ohren, wenn der Name Kroschke fällt. Mitt-

Buckauer Arbeiterkind, Diesdorfer Diplomat, Macher für Magdeburg Von Norman Seidler

lerweile leitet Tochter Michaela Laugisch das Unternehmen – und das läuft, dank Papa. Denn er ist ein kleiner Perfektionist, der immer auf „Qualität“ setzte. Bis 2001 hat Kroschke Magdeburg zwölf jungen Menschen zu Berufen verholfen, was unter anderem Siebdrucker, Werbetechniker oder kaufmännische Berufe anbelangte. „Ich habe in all den Jahren bis heute 15 Arbeitsplätze erhalten können und mit unseren Produkten haben wir zahlreichen Unternehmen in der Stadt geholfen - das ist ein ganz wichtiger Faktor für mich.“ Und er, der Laugisch, ist ein ganz wichtiger Faktor am Wirtschaftsstammtisch beim Abtshof – seit 1990. Bei einer Benefiz-Gala stieg er 2007 selbst in die Manege, denn Abtshof und Zirkus Probst erwirkten einen Erlös von 10.000 Euro, der an den AWO-Kinderfonds, das OK Live-Ensemble und an die Klinikclowns Heiner Laugisch. gespendet wurde. Da wo Laugisch aufkreuzt, spielt die Musik. Nicht nur bei der Jagdhorn-Bläser-Gruppe Ottersleben, bei der er seit vielen Jahren Akkordeon spielt und auf jagdlichen Veranstaltungen aufhorchen lässt. „Schauen Sie mal hier.“ Berge von Zeitungsartikeln, die über seine positiven Machenschaften berichten. Das verdankt er vor allem der Leidenschaft zum Sport, dem Ballsport natürlich. Und hier greift das Eine in das Andere. Was 1979 als Wohnsitz be-

gann, brachte 2002 dann sogar das Amt als Stellvertreter des Bürger- und Heimatvereins vom Magdeburger Stadtteil Diesdorf. Das Buckauer Arbeiterkind wurde gleichzeitig Diesdorfer Diplomat. Seine Kontakte versetzten ganze Berge und brachten ihn zu seiner ersten Mission: Die Sanierung des Bürgerhauses. Heute ist es ein Schmuckstück, die 50.000 Euro für die Sanierung waren dank des LaugischNetzwerkes schnell in einem Topf und das alte Backsteingebäude in Windeseile hergerichtet. Zurück zum Ballsport. „Ich spielte selbst viele Jahre bis zur Wende leidenschaftlich gern Volleyball.“ 2008 benötigte die Grundschule in Diesdorf eine Fußball-Arena – Umsetzbarkeit unmöglich. Wenn da der Laugisch nicht wäre. Anfang Dezember kamen alle hochrangigen Magdeburger zusammen, um die neue Fußball-Arena, die mit dem Förderprogramm


SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

des Deutschen Fußballbundes teilweise finanziert wurde, einzuweihen. Das Sahnehäubchen setzte der Diesdorfer mit selbstorganisierten 40.000 Euro von Sponsoren, die zum Beispiel einen fünf Meter hohen Ballfangzaun und Flutlicht bedeuteten. „Kinder sind unsere Zukunft“, erklärt Laugisch stolz. Überhaupt hat man nie den Eindruck, dass der Hans Dampf schon 76 ist. Als wäre er mitten im Leben. Und dafür wurde er geehrt, als Magdeburger des Jahres im Januar 2009. Dazu trug auch die gesellschaftliche Aufgabe in der Untergruppe des Tourismus-Ausschusses der IHK bei. Gesellschaftliche Aufgaben. Diese meistert Heiner Laugisch bis heute.

Das Prunkstück Kroschke-Cup e.V. Aus der Liebe zum Ballsport, dem Gedanken, helfen zu wollen und der Förderung der Jugend, hob Heiner Laugisch 2001 den Kroschke-Cup aus der Taufe. Was ehemals der Sparkassen-Cup war, wurde vom Sportbegeisterten in Zusammenarbeit mit dem MSV 90 Preussen unter hohem Kraftaufwand und Nerveneinsatz organisiert. „Dies konnte ich auch nur in Verbindung zu meiner damaligen Firma möglich machen“, erklärt der 76-Jährige. Hallenfußball vom

Feinsten, für einen guten Zweck. Der erste Cup-Sieger war der TSV Völpke und dieser eröffnete den Reigen der Siegermannschaften: VfL Wolfsburg II, 1. FC Magdeburg, MSV 90 Preussen, Eintracht Braunschweig II oder VfB Germania Halberstadt. Die Firma Kroschke sign point Magdeburg GmbH bekam über den Cup und den Sport einen noch höheren Stellenwert und einen Ruf über Magdeburgs Grenzen hinaus. 2002 streckte Lutz Pape vom 1. FC Magdeburg die Hand entgegen und unterstützte Heiner Laugisch in der Organisation. Seit 2003 setzte sich Laugisch das Ziel, Geld in die Nachwuchsförderung des 1. FCM zu stecken. Nicht einen Cent behielt er für sich und verzichtete darauf, Gewinne in die Firma oder gar die eigene Tasche zu stecken. Und darauf ist er Stolz. Denn Sponsoren- und Eintrittsgelder fanden ihre komplette Umsetzung als Spende. „Nach heutigen Erkenntnissen hat der 1. FC Magdeburg rund 250.000 Euro für den Nachwuchs erhalten, das muss man erst einmal verinnerlichen“, kommentiert der Geschäftsmann. Doch 2011 war die Begeisterung vorbei. Denn die Anerkennung für diese stattlichen Summen und deren regelmäßige Scheckübergaben fielen Laugisch in Form von Händeschütteln und Blumenstrauß-Auszeichnungen seitens des Europapokal-Siegers von 1974 zu gering aus. „Die Enttäuschung über diese Art und Weise war irgendwo groß.“

4-2014

13

Noch im selben Jahr erhielt Heiner Laugisch den Preis für sportlichen Erfolg der Stadt Magdeburg, überreicht durch den Oberbürgermeister. Nach reiflichen Überlegungen stand für ihn jedoch fest, dass die Spendengelder auch für andere Nachwuchsmannschaften im Ballsport zur Verfügung gestellt werden müssten, zusätzlich auch für Kinder und Behinderte in anderen Sportbereichen und Einrichtungen. Mit der Gründung des Kroschke-Cup e.V. holte Laugisch als Präsident des Vereins mehrere Mitglieder ins Boot, um offiziell spenden zu können. Dazu zählten: Jens Hennicke (Regionalleiter der Techniker Krankenkasse Magdeburg), Dr. Gerd Petzoldt (Geschäftsführer der Firma Dach Ost GmbH), Guido Herzog (Geschäftsführer der Firma Werner-Bau GmbH), Stephan Faßbender (Chef Manager des Ramada Hotels), Roland Schulz (Sportjournalist der Volksstimme Magdeburg), Klaus Olbricht (Präsident der Industrie- und Handelskammer Magdeburg) und Ursula Ramdohr (Schatzmeisterin des Kroschke-Cup e.V.). In der Satzung des Vereins wurden die Ziele klar definiert und die Laugisch-Prinzipien fortgesetzt: Die Pflege und Förderung des Ballsports steht im Vordergrund, dies geschieht durch die Organisation und Durchführung von Wettkämpfen und Turnieren im Nachwuchsbereich und die Unterstützung von Aktivitäten zur Förderung des Jugend- und Nachwuchssportes. Laugisch erweitert: „In Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Stadtvorstand “Fußball” sponsern wir das alljährliche Fußball-Turnier um den Stadtpokal mit 1.500 Euro, welches jetzt “Kroschke-Cup” heißt.“ Insgesamt kamen in den Folgejahren 2012 und 2013 bereits wieder 36.000 Euro zusammen, die neben dem Nachwuchs des FCM auch dem Jugendhandball des SC Magdeburg, den B-Juniorinnen des Magdeburger Frauenfußballclubs, den Ruderern des SCM, dem Förderverein des Behinderten- und Rehasports oder dem Nachwuchs des MSV Börde 1949 zugute kamen. Im nächsten Jahr steigt der 15. KroschkeCup, ein Ende ist für Laugisch nicht in Sicht. „Es ist schwer, sich jedes Jahr zu steigern. Aber wir werden das Publikum wieder begeistern und freuen uns auf regen Zuschauerandrang, wenn wieder der Ball beim größten und beliebtesten Hallen-Fußballturnier von Sachsen-Anhalt rollt.“ Eines steht jedoch fest: Es wird wieder gespendet. Und darüber freut sich Heiner Laugisch am meisten: „Der größte Dank gilt allen Zuschauern und Sponsoren, die uns alljährlich finanziell unterstützen.“

Großes Foto: Der Kroschke-Cup 2014 füllte die Hermann-GieselerHalle. Rechts oben: Heiner Laugisch mit FCM-Spieler Christian Beck. Die Gründungsmitglieder des Kroschke-Cup e.V.: Jens Hennecke, Guido Herzog, Gerd Petzold, Ursula Ramdohr, Klaus Olbricht, Roland Schulz, Heiner Laugisch und Stephan Faßbender


14

3-2014

SPORT

Galopp für die ganze Familie

MAGDEBURG KOMPAKT

E

s ist geschafft, am 26. April gibt es wieder Pferderennsport im Magdeburger Herrenkrug. Magdeburg Kompakt traf Denny Hitzeroth – Schatzmeister des Magdeburger Renn-Vereins – zu einem Kurzinterview. Der letzte Renntag liegt bereits eine ganze Weile zurück – dies war vor dem Juni-Hochwasser 2013. Haben die Magdeburger ihre Galopprennbahn schon vergessen?

Welchen Ausblick können Sie für das Rennjahr 2014 geben? Die Rennsaison 2014 wird zum einen von unseren bisher geplanten vier Renntagen (26.04./29.05./31.08./11.10.) geprägt sein. Zum anderen wird die Hochwassersanierung unserer Gebäude abgeschlossen werden. Wir hoffen, zur Mitte des Jahres alle Bauaktivitäten abgeschlossen zu haben und so den Status der Gebäude wie vor dem Hochwasser wieder hergestellt zu haben. Wir freuen uns zudem riesig, erstmals seit vielen Jahren wieder einen Sonntags-Renntag erhalten zu haben. Am Sonntag, den 31. August 2014, werden wir den Familienrenntag der Stadtsparkasse Magdeburg ausrichten.

Denny Hitzeroth ist Schatzmeister vom Magdeburger Renn-Verein e.V. Bahn frei! Am 26. April ist Aufgalopp. Fotos: Sportfotos Magdeburg

Nach einem Jahr Zwangspause starten am 26. April wieder Pferderennen im Herrenkrugpark

(SWM) und ist ein Familienrenntag. Der Höhepunkt des Renngeschehens ist daher auch der Große Preis der SWM als Ausgleich II über 12.500 Euro. Daneben wird es noch einen Ausgleich III und weitere spannende Rennen geben. Auch abseits des Renngeschehens werden wir den Magdeburgern ein buntes Rahmenprogramm bieten. Vom traditionellen Radio SAW Rennbahnradio, über viele kulinarische Leckereien, bis hin zur Hüpfburg und dem Ponyreiten für Kinder, es ist für jede Altersgruppe was dabei.

Während und nach der Hochwasserkatastrophe 2013 haben wir eine große Welle der Hilfsbereitschaft der Magdeburger erlebt. Nach der Veröffentlichung unserer Renntermine für das Jahr 2014 kamen bereits im letzten Jahr sehr viele Zusagen für die Saisoneröffnung am 26. April 2014 und dieser Zustrom hat bisher nicht nachgelassen. Ich bin davon überzeugt, dass die Galopprennbahn den Magdeburgern nach dem Hochwasser mehr im Gedächtnis ist als vorher. Was erwartet die Fans des Magdeburger Rennsports beim Aufgalopp? Der Aufgalopp steht unter der Schirmherrschaft der Städtischen Werke Magdeburg

Was ist die Zielstellung des Magdeburger Renn-Vereins kurz- und langfristig? Im Jahr 2016 begeht der Magdeburger RennVerein e.V. von 1906 sein 110. Vereinsjubiläum. Die Vorbereitungen für diese große Festlichkeit werden in diesem Jahr aufgenommen. Bis zum Jubiläum wollen wir unseren eingeschlagenen Weg weitergehen, die Qualität und Familienfreundlichkeit unserer Renntage zu verbessern. Diesen Weg wollen wir gemeinsam mit unseren Sponsoren gehen und arbeiten zusammen daran, zusätzliche Renntage zu ermöglichen, um das Freizeitangebot für Familien in Magdeburg zu erweitern.


16

3-2014

SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

Sportliche Integration

Die Magdeburger Baseballer begehen ihren 20. Geburtstag

D

ie Magdeburg Poor Pigs holen wieder aus. Ein Stück amerikanischer Sport mitten im Herzen der Elbestadt: Baseball. Tobias Bäthge arbeitet als Doktorand an der Uni und gibt nebenher alles für seine Mannschaft, die in diesem Jahr schon das 20. Jubiläum angeht und einige Saison-Highlights geplant hat. Tobias, welche Saisonausrichtung streben die Poor Pigs in dieser Spielzeit an? In diesem Jahr nehmen fünf Mannschaften an der Mitteldeutschen Liga Baseball (MDLB) teil und wir wollen wieder oben mitmischen. Vergangenes Jahr haben wir das Playoff-Finale, welches wir uns auch in diesem Jahr wieder als Zielstellung gesetzt haben, knapp mit fünf zu vier gegen die Erfurt Latinos verloren. Primär wollen wir uns aber sportlich und als Mannschaft weiter entwickeln und die Ausbildung junger Spieler vorantreiben. Auch im SoftballSpielbetrieb stellen wir wieder eine gemischte Mannschaft und haben dann Leipzig und Dresden als Gegner. Hier liegt der Fokus auf der Integration von Damen und Neulingen, um Praxis zu sammeln. Wie soll die Ausbildung junger Leute voran getrieben werden? Wir betreuen schon eine ganze Weile den Hochschulsport von Uni und FH. Dort haben wir im Schnitt 15 bis 20 Teilnehmer, mit denen

wir gerade die Grundlagen trainieren. Für den Liga-Betrieb reicht das noch nicht, wir versuchen aber, diese Sportler über Turniere und Freundschaftsspiele zu binden. Für die Nachwuchsarbeit im Kinderbereich werden wir im Mai einen Schnuppertag anbieten. Was habt ihr für dieses Event geplant? Am Samstag, dem 3. Mai, sind wir auf dem Sportkomplex „Tonschacht“ in Westerhüsen bestens präpariert und bieten einen „BeeBallSchnuppertag für Kids. BeeBall ist eine noch recht junge Kindervariante von Baseball mit vereinfachten Regeln. Es ist quasi eine moderne Variante des vom im Schulbereich beliebten Brennballs, das schon in die Richtung Baseball und Softball geht. Wir wollen damit gezielt Kinder im Grundschulalter ansprechen, die eine neue Sportart für sich entdecken möchten. Kinder und Eltern können uns von 10 bis 16 Uhr besuchen und das Spiel ausprobieren. Vielleicht motiviert es einige, an der regelmäßigen BeeBall-Trainingsgruppe teilzunehmen, die wir unter Leitung unserer lizenzierten Trainer Andrea und Thomas Rochel aufbauen möchten. Die beiden zeigen dabei Ball- und Bewegungsspiele, die die für BeeBall und später Baseball und Softball nötigen Fähigkeiten wie Werfen, Fangen, Laufen und Schlagen spielerisch trainieren. Wir freuen uns am 3. Mai über viele interessierte Teilnehmer! In diesem Jahr werden die Poor Pigs 20 Jahre alt – ein Grund zu feiern? Am 6. September wollen wir unser Jubiläum mit einem Vereinsfest feiern. Der Tag beginnt dann hoffentlich mit dem 1. Halbfinale der Liga-Playoffs, für das wir uns qualifizieren wollen. Geplant ist, danach möglichst viele ehemalige Spieler, die in den Anfangszeiten in Unisport oder im Verein gespielt haben, für ein

Tobias Bäthge ist selbst aktiver Baseballer. Foto unten: Beim Charity-Cup 2013 wurden 1400 Euro erspielt. Fotos: Sportfotos Magdeburg “Oldie-Spiel” zu aktivieren und mit allen Freunden, Spielern und Ehemaligen das Jubiläum zu begehen. Zum Schluss: Welche Ausblicke habt ihr weitergehend für die Saison 2014? Im August nehmen wir wieder am JollyRoger-Cup in Rostock teil. Dieses Turnier der Rostock Bucaneros, mit denen uns seit einigen Jahren eine enge Freundschaft verbindet, konnten wir in den vergangenen beiden Jahren gewinnen und wollen diesen Titel natürlich verteidigen. Mit dem „2. Magdeburger Baseball Charity-Cup” veranstalten wir am 14. und 15. Juni zudem wieder ein eigenes Turnier auf unserem Baseballplatz. Im vergangenen Jahr konnten wir einen Spendenbetrag von 1400 Euro zugunsten der Lebenshilfe Magdeburg erspielen. Für die Wiederauflage in diesem Jahr stehen wir schon mit einigen möglichen Charities und Mannschaften in Kontakt und hoffen, beim Turnier dann einen ähnlich hohen Betrag für einen guten Zweck zusammen bekommen.


GESUNDHEIT

MAGDEBURG KOMPAKT

4-2014

17

Aktiv älter werden Seniorensport: Keine Angst vor Verletzungen / Von Jacqueline Heß

I

m Alter gesund und körperlich fit zu sein, wünschen sich fast alle Senioren. Dabei gilt oft: „Wer rastet, der rostet“. Aus Angst vor Verletzungen treiben jedoch viele Senioren keinen Sport mehr, obwohl man ihnen nur dazu raten kann. „Aus sportorthopädischer Sicht beginnt der Seniorensport bereits ab 35 Jahren; laut der WHO-Klassifizierung ab einem Alter von 65 Jahren. Ab dann setzt ein kontinuierlicher Abbau von motorischen Fähigkeiten ein. Der Abbau betrifft besonders die Muskulatur, die ohne Gegenmaßnahmen zügig an Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer verliert, Koordination und Beweglichkeit lassen nach. Hinzu kommen Veränderungen der Sinneswahrnehmung, die auch sportliche Abläufe beeinträchtigen können. Gleichzeitig steigt, bedingt durch genetische Voraussetzungen und den persönlichen Lebenswandel, der Körperfettanteil“, weiß Dr. Margit Rudolf, Oberärztin der Orthopädischen Universitätsklinik Magdeburg. Um diesen Alterserscheinungen positiv entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, auch im Alter den Sport weiterzutreiben oder damit anzufangen, betont Dr. Rudolf: „Bevor man wieder aktiv mit dem Sport anfängt, ist es ratsam, zunächst mit dem Hausarzt zu sprechen und herauszufinden, ob Grunderkrankungen vorliegen. Diese

Oberärztin Dr. Margit Rudolf beim Check-Up im Sportmedizinischen Leistungszentrum der Orthopädischen Universitätsklinik Magdeburg (SPLOUM), Telefon (0391) 6714000. Foto: Uniklinik

sollten bei der Wahl der Sportart berücksichtigt werden. Patienten können zu einer konkreten Trainingsplanung in unserer Klinik von einem Sportarzt individuell beraten werden. Bei diesem Gespräch kann geklärt werden, welche Sportart am geeignetsten ist und was es eventuell dabei zu beachten gilt.“ Beim Check-Up untersucht der Sportarzt zunächst in Zusammenarbeit mit einem Kardiologen, wie fit das Herz-Kreislauf-System ist und ob es die sportlichen Belastungen aushält. Ein Orthopäde findet anschließend heraus, wie gesund die Knie, der Rücken und die Füße sind. „Sehr aktive Sportler können meist ohne Probleme auch im Alter weiterhin sportlich tätig sein. Senioren, die vielleicht seit 20 Jahren keinen Sport gemacht haben, aber nun wieder damit anfangen wollen, rate ich, sich vorher mit einem Sportarzt zusammenzusetzen, bevor sie gleich in die Belastung einsteigen. Aber ein generelles Altersrisiko für sportliche Verletzungen besteht nicht“, so die Oberärztin. Neben Nordic Walking, Radfahren, Schwimmen, Tanzen oder Krafttraining im Fitness-Studio gibt es heutzutage zahlreiche Freizeitaktivitäten, die der Gesundheit gut tun. Bei der Wahl der Sportart mit einer altersgerechten Belastung kann man sich zur Beratung an verschiedene Ansprechpartner wenden. Dr. Rudolf: „Dazu gehö-

ren beispielsweise Krankenkassen, der Landessportbund, die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und andere Sportverbände, die heutzutage auch Programme für Senioren anbieten.“ Um effektiv Ziele zu erreichen, sollte das Trainingsprogramm mindestens 10-12 Wochen durchgehalten werden. „Man konnte feststellen, dass sich die Faktoren Kraft, Ausdauer und Koordination bei kontinuierlichem Sport deutlich verbessern und dass beispielsweise ein aktiver 60-Jähriger die körperlichen Werte eines sportlich inaktiven 40-Jährigen erreichen kann. Weiterhin wurde nachgewiesen, dass sich Sport ebenfalls positiv auf die Psyche auswirkt. Wählen Sie einen Sport, der Ihnen Freude bereitet, denn nur so hält man ihn lange durch. Natürlich wäre es erstrebenswert, wenn generell mehr Bewegung in den Alltag eingebaut wird und neben der gewählten Sportart z.B. Treppen statt des Fahrstuhls genommen werden oder eine Haltestelle eher ausgestiegen wird, um längere Wege zu Fuß zu gehen, und dies ein Leben lang“, empfiehlt Dr. Rudolf. Sport lohnt sich immer, egal in welchem Alter man anfängt. Vorher sollte aber bestenfalls eine individuelle Beratung erfolgen, um sich unter möglichst optimalen Voraussetzungen aktiv zu betätigen und um die eigene körperliche und geistige Fitness zu verbessern.


18

4-2014

LEBENSART

MAGDEBURG KOMPAKT

Magdeburg Spitzenreiter im internationalen Genuss Ratswaage-Nachwuchs begeistert bei Challenge in Singapur Antiquitäten: Kunsthandwerk und Zeugen der Geschichte

D

as Stöbern im Kunsthaus ist und bleibt ein aufregendes Erlebnis. Eine schöne Entdeckungstour durch längst vergangene Zeiten. Immer gibt es etwas Neues zu erforschen. Unzählige Dinge sind hier zu finden, die alle einen Hauch von Geschichte zu erzählen scheinen. Alles wurde einmal von Menschenhand geschaffen. Maschinell gefertigte Produkte gibt es nicht. Das macht den Schmuck, die Möbel oder Gemälde für den neuen Besitzer so bedeutend. Ständig wechseln das Angebot und die Kunstobjekte ihre Besitzer. Kleinere Schätze wie mechanisch betriebene Uhren und Taschenuhren, edler Schmuck und alte Bücher erfreuen sich bei Sammlern und denjenigen, die nach einem anspruchsvollen Geschenk für ihre Nächsten suchen, großer Beliebtheit. Auch hochwertiges Meißner Porzellan, stilvolle Sammeltassen, alte Gemälde und antike Möbel werden gern gekauft und verpackt. Münzen und Millitärorden sind nach wie vor echte Trendsetter unter den Präsenten. Zu den etwas größeren Schmuckstücken im Kunsthaus zählen wunderschöne antike Möbel aus der Biedermeier- und Gründerzeit. Auch Kommoden, Stühle und Schränke aus der Barock- und Rokoko-Epoche erzählen unterhaltsame Storys vom affektierte Benehmen der Höfischen Gesellschaft Mitte bis Ende des achtzehnten Jahrhunderts. Beim Ankauf setzen die Betreiber vom Kunsthaus Magdeburg, Torsten Kölling und Lucas Roth, seit einiger Zeit verstärkt auf Bernsteinschmuck. Ob elegant und modern oder opulent aus Omas Schatulle, die klaren bis undurchsichtigen gelben Schmucksteinketten, Armbänder und Ohrringe aus fossilem Harz sind den erfahrenen Kunsthändlern in jeder Version willkommen. Infos unter www.kunsthausmd.de

www.kunsthausmd.de

Europas bester Koch- und Serviernachwuchs präsentiert seine Silbermedaillen: Josephine Golz, Sascha Oldenburg und Katja Schröder (in der Mitte, von links); hier auf dem Bild mit Ratswaage-Geschäftsführer Detlef Dahms und Teamleader Oliver Gade (v.l.) sowie FBMA Präsident Udo Finkenwirth (r.).

D

as Team des Hotels Ratswaage Magdeburg ist mit vielen Eindrükken und neuen Erfahrungen aus Asien zurück. In Singapur hat es Deutschland erstmals auf der FHA Culinary Challenge repräsentiert. Sascha Oldenburg (Koch), Katja Schröder (Service) und Josephine Golz (Bar) gewannen mit ihrem Menü „Deutschland – Ein Genuss“ die Silbermedaille. Herzlichen Glückwunsch! Am Montag kehrten sie erleichtert wie müde nach zwölfstündigem Flug zurück und wurden von ihren Kollegen mit Blumen und einem kleinen Kaffeekränzchen begrüßt. Leicht war es nicht, unter extremen klimatischen Bedingungen in Singapur zu bestehen, z.B. den Einkauf der Zutaten und den Transport zu organisieren. Immerhin wurden 92 Zutaten (Gewürze nicht mitgerechnet) für das VierGänge-Menü gebraucht. Aber es gab tolle Un-

terstützer vor Ort, berichten die Magdeburger Teilnehmer. Beim viertägigen Wettkampf waren Katja, Josephine und Sascha eindeutig die Exoten – als einziges europäisches Team. Die starke Konkurrenz aus Asien kam fast ausschließlich von Hotelfachschulen. Die strenge Jury bestand aus sieben Mitgliedern, wovon vier als „tasting judges“ ausschließlich das Essen bewertet haben und die drei „technical judges“ alle anderen Komponenten der Wettbewerbsvorgaben. Am Tisch als Gäste eingefunden hatten sich drei der wichtigsten Hoteldirektoren Singapurs (Mariott, Conrad und Ritz Carlton). Es waren sehr nette Gäste, berichten die Teilnehmer. Natürlich hätten sie gern Gold gewonnen, doch letztlich ist das Ratswaage-Team mit seiner Leistung zufrieden und hatte Spaß. Es bekam viel Lob. Der Wettbewerb wurde mit großem Interesse von Vertretern der Wirtschaft und der Medien sowie von Privatpersonen begleitet.

Black Forrest gab den wichtigen Kirsch-Tipp Mit so mancher Schwierigkeit hatte das Ratswaage-Team bei der Challenge in Singapur gerechnet. Aber nicht damit, keine Kirschen zu finden. „Wir hatten uns im Voraus informiert“, erzählt Josephine Golz, „da hieß es: Kirschen sind kein Problem.“ Vor Ort sah es dann anders aus: Keine Kirschen! Die aber waren unabdingbar für ihr Wettbewerbs-Menü, sollte der Nachtisch doch eine Variation der Schwarzwälder Kirschtorte sein. Weder in den Geschäften, noch an den Marktständen waren die roten Früchte zu finden. Da entdeckten die drei Magdeburger ein Café mit dem Namen „Black Forrest“ (Schwarzwald). Und wirklich: Von den Mitarbeitern erfuhren sie, wie sie den einzigen Kirschverkauf in Singapur finden. Das rettete den Nachtisch und vollendete das Menü ...

Der Nachtisch im Silber-Menü: Eine Variation der berühmten Schwarzwälder Kirschtorte.


LEBENSART

MAGDEBURG KOMPAKT

Anzeige

„Entstehungsräume“

4-2014

19

■ Café-Geschichten

Arbeiten wie ein „tapferes Schneiderlein“ im eigenen Atelier

W

enn Modedesignerin Anke Brämer abends ihr Geschäft am Breiten Weg verlässt, trägt sie meistens Ideen nach Hause. „Die Gespräche mit Kundinnen, das Zuhören oder der Austausch über Wünsche und Lösungen inspirieren und es entstehen immer Anregungen“, sagt Anke Brämer. Ideen sind die Quelle für Kreativität, aber es muss auch Entstehungsräume geben, in dem diese Ideen Wirklichkeit werden. Die Magdeburgerin hat sich dafür ein Atelier in Cracau eingerichtet. Hier zieht sie sich zurück, um Entwürfe und Kreationen umzusetzen. Und wer Modedesign umsetzen will, muss zunächst sein Handwerk beherrschen. Zwischen hunderten verschiedenen farbigen Stoffballen aus unterschiedlichsten Materialien sowie unzählig bunten Garnrollen, die wie ein Spektrum eines Regenbogens von einer Grundfarbe in eine andere übergehen, arbeitet Anke Brämer Ideen und Aufträge ab; oft bis tief in die Nacht und am nächsten Vormittag, damit anschließend wieder

neue Stücke in den Laden in der City einziehen können. „Manchmal ist es in der Tat, wie ein tapferes Schneiderlein zu sein“, gibt sie kund. Die Ideen, die unter Kommunikation entstehen, kommen im stillen Rückzug unter Fleiß und Zeit ans Licht der Welt. Wer statt industrieller Massenware eigenes Modedesign anbieten möchte, muss den Platz schaffen, in dem die Mode entstehen kann und die Zeit zum Rückzug finden, um die entsprechende Arbeit zu leisten.

Breiter Weg 214 39104 Magdeburg Telefon: 0391/55728755 www.querstyle.de Öffnungszeiten: Mo - Fr: 10.00 - 18.30 Uhr Samstag: 10.00 - 14.00 Uhr

Anke Brämer: Modedesign umzusetzen, ist manchmal arbeiten wie ein „tapferes Schneiderlein“.

Service-Spezialisten %

%

#&'! &'(# # %'# % # # # (# !

# &' !! # (# & #! #% # (# (&" &' %& %) %(# &', &$ ! ! & (# +( % # (#

! ***

%

% # (#

Ostern vor hundert Jahren mit Großmutters Backkunst

W

as machen Sie eigentlich zu Ostern?, werde ich dieser Tage oft gefragt und: Was gab es früher zu Ostern? Über Rezepte ein bisschen nachzuforschen, fällt hier nicht schwer, haben wir doch in unserem Kaffeehaus nicht nur historische Fotos, sondern ebenso Literatur von anno Dunnemals. Zum Beispiel „Backe nach Grundrezepten“ aus den 1930er Jahren. Das ist geschrieben in Altdeutscher Schrift, mit schönen Schnörkeln. Und hat interessanten Inhalt – viel Kreatives für die Osterzeit. Osterbrezel, Osterschüssel, kleine Teigstücke mit unterschiedlichem Belag oder Füllungen. Osterkränzchen entstanden aus drei Rollen Hefeteig fingerdick, aus denen Zöpfchen geflochten und zum Kranz geformt wurden. Oma machte auch extra Karfreitags-Brezeln. Die waren noch dünner und vor allem ganz knusprig! So steht’s in Omas Backbuch. Da gibt es auch ein Rezept für Altdeutsches Osterbrot: Hefeteig aus 1 kg Mehl, von dem Teig zwei Teile abnehmen und als Kreuz über das Brot gelegt. Der Platz dazwischen kann kreativ verziert werden, mit Mandeln oder Rosinen in Mustern. Auch fürs Auge schön. Aber Sie müssen natürlich nicht selber backen. Kommen Sie einfach zu uns, genießen Sie die Zeit bei einem Kaffee Ihrer Wahl und dazu servieren wir Ihnen gern unseren leckeren Kuchen. Sie wissen ja: Bei uns wird noch selbst gebacken. Das duftet! Und schmeckt! Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ihre Bedienung vom Café Alt Magdeburg Anzeige

Kompetenz kompakt zeigen!

... und die dazu gehörige „Gemäldestube“ laden täglich zum Besuch ein. Geöffnet wird bereits um 8 Uhr für ein gemütliches Frühstück.

Frau Britta Roders berät Sie gern. Telefon: 0391 / 79296751

Es ist leicht zu finden in der Grünen Zitadelle von Magdeburg, Breiter Weg 8a; zu erreichen über den Innenhof und in der warmen Jahreszeit zusätzlich über die Terrasse (Kreuzgangstraße). Reservierungen gern unter Tel. 0391/5 82 31 54.

Das Café „Alt Magdeburg“


20

4-2014

SEHENSWERTES

MAGDEBURG KOMPAKT

Domäne Groß Ammensleben

Stifter bewachen das Schäfertor Groß Ammensleber Schlossdomäne lockt als touristisches Kleinod Touristen in die Börde

E

in großartiger Erlebnispunkt bei den „Verborgenen Schätzen an der Straße der Romanik” ist Groß Ammensleben. Nur wenige Kilometer von der Landeshauptstadt Magdeburg entfernt und mitten in der fruchtbaren Börde liegt der erstmalig im Jahr 965 als „Nordammuneslevu” erwähnte Ort. Groß Ammensleben selbst war ein Familiengut der Grafen von Hillersleben-Ammensleben. Sie stifteten auch das Familienkloster, das 1129 in ein Benediktinerkloster umgewandelt wurde.1135 erhielt dieses die feierliche Weihe am Peter-und-Pauls-Fest durch den Erzbischof Konrad von Magdeburg. 1804 erfolgte die Aufhebung des Klosters und die Umwandlung in ein königliches Domänenamt. Damit begann auch der wirtschaftliche Aufschwung. Auf dem Domänengelände begann 1840 der Bau einer Brennerei, 1851 bekam der Ort eine Zuckerfabrik. Ab 1992 gehörte die Ortschaft mit ihren mehr als 1.500 Einwohnern zur Verwaltungsgemeinschaft „Niedere Börde” und ist seit 2004 Teil der neu gegründeten Gemeinde „Niedere Börde“, deren Sitz in Groß Ammensleben ist. Neben dem Aller-Elbe-Radweg ist Groß Ammensleben an die regionalen Touristikrouten wie die Zucker- und Rübenroute angebunden. Das historische Areal der Domäne Groß Ammensleben erschließt sich dem Besucher in einem kompletten Ensemble. Die östliche Seite der Domäne ist in die Dorfstrukturen eingebettet. In westlicher Richtung erstrecken sich die ehemals landwirtschaftlich genutzten Flächen. Die Hauptzu-

gänge bilden das Osttor mit einer Zufahrt auf den Domänenplatz sowie das historische Schäfertor, welches zu Fuß erreichbar ist. Hier begrüßen zwei Stifterfiguren, die einen Abt und einen Ritter symbolisieren (Fotos unten), die Gäste. Zwischen beiden Figuren prangt in der Mitte des Schäfertores eine Kartusche mit dem Wappenzeichen für die Hohe Gerichtsbarkeit und Bischofswürde des Abtes. Der Einsatz vieler Ammensleber und der Gemeinde erhielten das vom Verfall bedrohte Tor und Teile des ehemaligen Wirtschaftshofes. Beide Stifterfiguren strahlen heute dank der Leader-Strategie zur Förderung des ländlichen Raumes in neuem Glanz. An der Südseite der Domäne befindet sich die ehemalige Klosterkirche. Sie prägt an der Straße der Romanik das Dorfbild. Die ehemalige Pferdeschwemme inmitten des Hofes ist heute in kleines Biotop. Der Teich, eine aufgebaute Quelle, trieb einst die ehemalige Wassermühle an und diente zu Klosterzeiten als Fischteich. Heute wird dieser Teich Mühlenteich genannt. Die alten Stallungen sind befestigt, die angrenzenden Gebäude restauriert, rekonstruiert und einer neuen Bestimmung übergeben. Hier in der alten Schmiede ist das Informationscenter der Domäne zu finden. Viele Angebote, wie Führungen durch die historische Klosterkirche sind hier zu nutzen. Eine ständige Ausstellung zur Geschichte des ehemaligen Benediktinerklosters sowie Ausstellungen regionaler Künstler runden die touristischen Empfehlungen ab.

Aufgrund der Nähe zur Landeshauptstadt und der verkehrstechnisch günstigen Lage zum Magdeburger Autobahnkreuz von A2 und A14 sowie dem Mittellandkanal und der im Kurztakt mit S-Bahn befahrenen Eisenbahnstrecke Magdeburg-Haldensleben erweist sich der Ort Groß Ammensleben mit seinen Sehenswürdigkeiten als bevorzugtes Ziel von touristischen Besuchern, die eine ländlich ruhige Region bevorzugen. Nichts ist spannender als Geschichte. Wenn ihre Geschichte detailreich und faszinierend erzählt ist. Gerade im mitteldeutschen Raum, und im Speziellen in der Region um Magdeburg, kann man sie Verborgene heute auf Zeitreisen erSchätze an der Straße der Romanik kunden. Auf Spuren, die unterschiedlicher nicht sein können. Nach Geschichte und Geschichten, die bis in die heutige Zeit reichen. Die neue touristische Leitmarke „Verborgene Schätze an der Straße der Romanik“ entführt Besucher zu diesen Orten. Jetzt in jeder Ausgabe von MAGDEBURG KOMPAKT.

Informationscenter Domäne Groß Ammensleben Öffnungszeiten: Montag - Freitag 11 -17 Uhr außerhalb der Öffnungszeiten sind Führungen nach Absprache möglich, Telefon: 039202-88 502 www.domaene-gross-ammensleben.de


Informationsbroschüre der NIGARI Gruppe

5

AKTUELL

Große Geburtstagsfeier am 26. April 2014 von 10 - 17 Uhr

Jahre Autohaus NIGARI in Burg


    

{xkn ojq{nw ~wm |xox{} vr}wnqvnwÚ

U ȗÕ xox{} nw}|lqnrmnwÖ |xox{} vr}wnqvnwØ pju xk r}rpx xmn{ ~yn{k à ~w|n{n pÆw|}rpnw U ȗ xmnuun |rwm mr{nt} n{oÆpkj{ ~wm o{r|lq ƒ~pnuj||nwÕ xvvnw rn jv kn|}nw punrlq x{knrÕ }nrpnw rn nrwÕ wm ojq{nw rn |xox{} ux|Õ x |lqwnuu tjww yj{nw |nrwÚ

{jo}|}xoon{k{j~lq oÆ{ juun n{oÆpkj{nw x}x{nw rw uăĖĕĕ tvÖ rwwn{x{}|Ø ĖęÖĜ ß ĘÖě× j~¿n{x{}|Ø ĜÖĝ ß ėÖĚ× txvkrwrn{}Ø ĖĕÖė ß ėÖĞ× ėßvr||rxwÖ txvkrwrn{}Ø ėĘĜ ß ĜĞ pătv ìpnv‡¿  ìí {Õ ĜĖĚăėĕĕĜíÕ rpj{r |} vk €€€Õwrpj{rÕmn jpmnk~{pn{ qj~||nn ĜĜ ĘĞėĝĝ Ȗ~{p nuÕØ ĕĘĞėĖ ęĚĘĘĚ jØ ĕĘĞėĖ ĞĞĕėĘĕ ȗwm{nj| xnyynwûwrpj{rÕlxv

rpj{r ȗ vk €€€Õwrpj{rÕmn j{wx}|}{Õ ĖėÖ ĘĞĖėĕ jpmnk~{p nuÕØ ĕĘĞĖ ěėĘĞĘėĖ jØ ĕĘĞĖ ěėĕĞĘĜė ȗwm{nj| xnyynwûwrpj{rÕlxv


Aktuell

Das NIGARI Team in Burg an der Magdeburger Chausee

Garant für Vertrauen und Kompetenz Die Marke ŠKODA ist ein Phänomen: Einst belächelt, entwickelten sich die Produktreihen zum begehrten Allrounder für Mobilität im Alltag. Kaum eine Marke schaffte in den letzten Jahren den Quantensprung, wie ŠKODA ihn vorlebt. Trotz bundesweit sinkender Verkaufszahlen kann der ŠKODA-Händler NIGARI wachsende Absatzzahlen vorweisen. Dies ist auch ein Vertrauensbeweis in die Kompetenz des seit 25 Jahren am Markt agierenden Autohändlers. Seit fünf Jahren ist NIGARI auch in Burg ansässig. Mit der Übernahme eines ŠKODA-Autohauses an der Magdeburger Chaussee und dem Ausbau des dritten Standortes setzten die Geschäftsführer Ingolf und Ulrich Nitschke gemeinsam mit Andreas Köppen auf das richtige Pferd. Im Rückenwind der damaligen Abwrackprämie legte die Burger Filiale einen Bilderbuchstart hin. Den Erfolg brachte auch das Know-How der NIGARI Gruppe und die Qualität der ŠKODA-Flotte. Sieben neue Mitarbeiter konnten seit der Eröffnung eingestellt werden, mittlerweile arbeitet am Standort Burg schon die 3. Generation Auszubildender. Der Kunde findet hier neben einer großen Auswahl an ŠKODANeufahrzeugen auch Top-Gebrauchte aus mehr als 300 Fahrzeugen aus dem Bestand der gesamten NIGARI-Flotte. Ebenso kompetenten Service, Finanzierungsangebote, Karosseriearbeiten, PKW-Ankauf und vor allem stets freundliche Mitarbeiter. Diese

werden permanent im Volkswagen-Konzern geschult - die kürzlich erfolgte ISO-Zertifizierung zeigt die hohe Qualität bei NIGARI in Burg. Mit einer kleinen Geburtstagsparty wollen die Mitar-

beiter in Burg sich bei den Kunden bedanken und Interessenten einladen, sich von der Vielfalt der ŠKODA-Fahrzeuge und dem Service des NIGARI Autohauses in Burg überzeugen.


    

{n~wmn vju €rnmn{ urn }{noonwÕ n{ U ȗ r}rpxÕ j| wn~n xvv~wrtj}rxw|ßxxuÕ

n{ U ȗ r}rpxÕ rn kn|}n ȗ{} vr} nw|lqnw ƒ~ txvv~wrƒrn{nwÖ r|} rvvn{ wxlq nrw {noonw vr} nw|lqnw rv nlq}nw nknwÕ n{ txvyjt}n U ȗ r}rpxÖ o~wt}rxwju €rn nrw vxmn{wn| vj{}yqxwnÖ k{rwp} rn mr{nt} ƒ~v pn€Æw|lq}nw n|y{‡lq|yj{}wn{Õ

Ȗnr|yrnuĖØ U ȗ r}rpx ĖÖĕ uÖ ęę t ìěĕ í j~|y{nr| ìrwtuÕ ]kn{oÆq{~wp ~wm ~uj||~wpí ȗwƒjqu~wp n}}xmj{unqnw|kn}{jp xuuƒrw||j}ƒ ìpnk~wmnwí yÕjÕ oont}rn{ jq{n|ƒrw| Ė

ĜÕĞĞĞÖà Ď ĕÖà Ď ĜÕĞĞĞÖà Ď ĖÖĞĜ į ĖÖĞĞ į

n{}{jp|uj~oƒnr} ‡q{urlqn jq{unr|}~wp lqu~||{j}n n|jv}kn}{jp ěĕ ȗ~}x{nmr}ßj}nw ˆ

ěĕ xwj}n ĖĕÕĕĕĕ tv ęÕĕĕĞÖĘĞ Ď ĝÕĚĞĜÖĚĞ Ď ĜěÖęĜ Ď

rw ȗwpnkx} mn{ U ȗ ȖjwtÖ €nrpwrnmn{uj||~wp mn{ xut|€jpnw Ȗjwt vk Ö roqx{wn{ }{Õ ĚĜÖ ĘĝĖĖė Ȗ{j~w|lq€nrpÖ oÆ{ mrn €r{ ju| ~wpnk~wmnwn{ n{vr}}un{ pnvnrw|jv vr} mnv

~wmnw mrn oÆ{ mrn rwjwƒrn{~wp w²}rpnw n{}{jp|~w}n{ujpnw ƒ~|jvvnw|}nuunwÕ

{jo}|}xoon{k{j~lq rw uăĖĕĕ tvÖ rwwn{x{}|Ø ĚÖě× j~¿n{x{}|Ø ĘÖĞ× txvkrwrn{}Ø ęÖĚ× ėßvr||rxwÖ txvkrwrn{}Ø ĖĕĚ pătv ìpnv‡¿  ìí {Õ ĜĖĚăėĕĕĜíÖ oorƒrnwƒtuj||n Õ  ȗ ȗ vk €€€Õwrpj{rÕmn rukn{kn{p€np ĘÖ ĘĞĖėĝ jpmnk~{p nuÕØ ĕĘĞĖ ĚěĖęęěĖÖ jØ ĕĘĞĖ ěėĕėĞĕĖĕ ȗwm{nj| xnyynwûwrpj{rÕlxv

rpj{r ȗ vk €€€Õwrpj{rÕmn j{wx}|}{Õ ĖėÖ ĘĞĖėĕ jpmnk~{p nuÕØ ĕĘĞĖ ěėĘĞĘėĖÖ Ė jØ ĕĘĞĖ ěėĕĞĘĜė ȗwm{nj| xnyynwûwrpj{rÕlxv


Aktuell

25. Frühlingsfest bei NIGARI am Flugplatz Am 10. und 11. Mai 2014 startet nun schon traditionell das Team des Autohauses NIGARI in den Frühling. An diesem Wochenende können Kunden und ŠKODA-Interessenten das bereits 25. Frühlingsfest des Autohauses NIGARI am Standort Magdeburg Carnotstraße am Flugplatz mitfeiern. Böhmische Blasmusik, Original Budweiser Bier vom Fass und Grillspezialitäten machen die Feier zum Besuchermagneten. Neben den aktuellen Modellen, vielen Sondermodellen aus der ŠKODAFlotte stehen auch Top-Gebrauchtwagen zur Auswahl bereit. Hier können sich die Kunden von der Leistungsfähigkeit der tschechischen Autoschmiede überzeugen. Viele Angebote zum Thema Mobilität gibt es für die Frühlingsfestbesucher an den beiden Tagen zwischen 10 und 17 Uhr, das sich ganz in Familie präsentiert. Für die jüngsten „Autofans“ gibt es ebenso viele Überraschungen, wie für die Erwachsenen. Die Modelle aus der ŠKODA-Flotte stehen den NIGARI-Frühlingsfest-Besuchern zu Testfahrten zur Verfügung. Und für Schnellentschlossene gibt es viele ŠKODA-Modelle als Lagerwagen sofort zum Mitnehmen. Besonders bei den Lagerwagen kann man mit Schnäppchenpreisen rechnen. Mit seiner großen Auswahl an Fahrzeugen überzeugt der Standort Carnotstraße auch, wenn kein Frühlingsfest ist. Das kompetente NIGARI Verkaufsteam, Geschäftsführung und Werkstattmitarbieter

stehen hier den Automobilisten mit Rat und Tat zur Seite. Neu- und Gebrauchtfahrzeuge, Finanzierungen, Ankauf von Fahrzeugen, Zubehör und,

Das NIGARI Team am Flugplatz in der Carnotstraße

und, und: Seit 1997 gehört das ŠKODA Autohaus am Flugplatz zur ersten Adresse, wenn es um Automobilität in und um Magdeburg geht.


    

uj{n jlqnÕ unn{ n{|rlqn{}Õ

U ȗ jkrjÕ {jt}r|lqÖ €nww vjw |rlq ƒ~v qnvj n{|rlqn{~wp||lq~}ƒ tnrwn x{pnw vnq{ vjlqnw v~||Õ w}|lqnrmnw rn | r l q n r w o j l q o Æ { m r n U   ȗ  u n  n {  n { | r l q n { ~ w pĖ Õ  rn k r n } n } q w n w  x u u t j | t x ß ~ w m j o } y o u r l q } | l q ~ } ƒ o Æ { w ~ { ė ę Ö Ğ ĕ Ď y { x  x w j } Õ  n } ß ƒ nw rn j~o ~ voj|| n wmnw  lq~}ƒÕ

Ȗnr|yrnuė U ȗ jkrj rvx~|rwn ĖÖė uÖ ęę t ìěĕ í j~|y{nr|

ĖĕÕĞĞĕÖĕĕ Ď

ìrwtuÕ ]kn{oÆq{~wp ~wm ~uj||~wpí

ȗwƒjqu~wp n}}xmj{unqnw|kn}{jp xuuƒrw||j}ƒ ìpnk~wmnwí yÕjÕ n{}{jp|uj~oƒnr} oont}rn{ jq{n|ƒrw|

ĕÖĕĕ Ď ĖĕÕĞĞĕÖĕĕ Ď ĖÖĞĜ į ěĕ xwj}n ĖÖĞĞ į

lqu~||{j}n knr ĖĕÕĕĕĕ tv s‡q{urlqn{ jq{unr|}~wp n|jv}kn}{jp ěĕ ȗ~}x{nmr}ßj}nw ˆ

ęÕěĘĕÖęĞ Ď ĖĖÕĜĜĕÖęĞ Ď ĖĖĞÖĕĕ Ď

y}rxwjuØ U   ȗ  u n  n{ n { | r l q n { ~ w p y {x xwj}

Ė

ėęÖĞĕ Ď

 rn U   ȗ u n  n {  n { | r l qn { ~wp ~vo j | |} m rn x u u t j | t x  n { | r l q n{ ~ wp ì r wt uÕ nr u t j | t x  n { | r l q n { ~ w pí ~ w m m rn o ƒ ß j o }y ou r l q }  n{ | r l q n { ~w pÕ  n { | r l q n { ~w p | u n r | } ~ w p nw €n { m n w m ~{ l q m r n xut|€jpnw ȗ~}xn{|rlqn{~wp ȗÖ roqx{wn{ }{j¿n ĚĜÖ ĘĝĖĖė Ȗ{j~w|lq€nrpÖ n{k{jlq}Õ j~oƒnr} ėę xwj}n ìjk mnv ĘÕ jq{ pru} mn{ rwmrrm~nuun n{|rlqn{~wp|knr}{jpí ~wm rwß m n | } j u } n { m n | s Æ w p | } n w  j q{ n { | ă  n { | r l q n { ~ w p | w n q v n { | ė Ę j q { n Ö  x u u t j | t x Ě ĕ ĕ Ö à Ď  Ȗ ~ w m  n r u t j | t x Ė Ě ĕ Ö à Ď  Ȗ Õ  j | ȗ w p n k x } p r u } w ~ { o Æ {  { r  j } t ~ w m n w ~ w m w ~ { r w  n { k r w m ~ w p v r } nrwnv rwjwƒrn{~wp|n{}{jp knr mn{ U ȗ ȖjwtÖ €nrpwrnmn{uj||~wp mn{ xut|€jpnw Ȗjwt vk Õ ė rw ȗwpnkx} mn{ U ȗ ȖjwtÖ €nrpwrnmn{uj||~wp mn{ xut|€jpnw Ȗjwt vk Ö roqx{wn{ }{j¿n ĚĜÖ ĘĝĖĖė Ȗ{j~w|l q€nrpÖ oÆ{ mrn €r{ ju| ~wpnk~wmnwn{ n{vr}}un{ pnvnrw|jv vr} mnv ~wmnw mrn oÆ{ mrn rwjwƒrn{~wp w²}rpnw n{}{jp|~w}n{ujpnw ƒ~|jvvnw|}nuunwÕ ȗwpnkx} pru} oÆ{ jkrj n~ß ~wm x{oÆq{€jpnw ì{|}ƒ~uj||~wp|mj}~v vjÕ Ĝ xwj}nÖ jq{ß unr|}~wp vjÕ ĖĕÕĕĕĕ tvíÕ

{jo}|}xoon{k{j~lq rw uăĖĕĕ tvÖ rwwn{x{}|Ø ĜÖĚ× j~¿n{x{}|Ø ęÖĜ× txvkrwrn{}Ø ĚÖĜ× ėßvr||rxwÖ txvkrwrn{}Ø ĖĘė pătv ìpnv‡¿  ìí {Õ ĜĖĚăėĕĕĜíÖ oorƒrnwƒtuj||n Õ rpj{r ȗ vk €€€Õwrpj{rÕmn rukn{kn{p€np ĘÖ ĘĞĖėĝ jpmnk~{p nuÕØ ĕĘĞĖ ĚěĖęęěĖÖ jØ ĕĘĞĖ ěėĕėĞĕĖĕ ȗwm{nj| xnyynwûwrpj{rÕlxv

rpj{r ȗ vk €€€Õwrpj{rÕmn j{wx}|}{Õ ĖėÖ ĘĞĖėĕ jpmnk~{p nuÕØ ĕĘĞĖ ěėĘĞĘėĖÖ jØ ĕĘĞĖ ěėĕĞĘĜė ȗwm{nj| xnyynwûwrpj{rÕlxv


Aktuell

Das NIGARI Team am Silberbergweg

ŠKODA - immer die richtige Entscheidung Das Team der ŠKODA NIGARI Gruppe hat allen Grund, zu stolz sein. Denn was Geschäftsführung und Mitarbeiter seit Gründung des Autohauses leisteten, zählt zu den Meilensteinen der mobilen Welt in Magdeburg. Heute rollt jeder zweite verkaufte Neuwagen der Marke ŠKODA in und um Magdeburg aus den Autohäusern der NIGARI Gruppe. In Sachsen-Anhalt liegt ŠKODA bei 11 Prozent der Zulassungen - Platz zwei nach Volkswagen. Grund für den Erfolg der letzten Jahre war das Modell-Feuerwerk der Fahrzeug-Flotte. Viele technische Innovationen finden die Kunden in den neuen Modellen vom ŠKODA „Octavia”, dem „Citigo Sport” oder dem „Superb” wieder. Stillstand? Keine Spur: Auch im Jahr 2014 laufen weitere ModellNeuheiten wie der „Fabia” vom Band, so Geschäftsführer Ingolf Nitschke. Viele der Kunden, die heute einen ŠKODA kaufen, waren bereits vor mehr als zwei Jahrzehnten das erste Mal bei NIGARI. Für Ingolf Nitschke nicht ohne Grund: Der Autohersteller schaffte in den vergangenen Jahren einen Quantensprung mit neuen Modellen. Aktuelle Technologien in Motortechnik und Sicherheitsund Assistenzsystemen, Ausstattungen und ein attraktiver Preis in den unterschiedlichen Fahrzeugklassen - das ist das Erfolgsrezept. Sparsam im Ver-

brauch, trotzdem sprintsicher und mit einem ausgewogenen Fahrspaß. Das kommt an - immer jüngere Kunden steigen bei der Marke ein. Die „Altherrenkutsche“ ist schon lange passé, Dynamik und Fahrspaß pur auch für eine junge Generation - das ist ŠKODA heute. Wenn man von ŠKODA in Magdeburg spricht, denkt man sofort an NIGARI. Doch der Weg zu diesem Erfolg begann ganz klein. Mit der Gründungswelle neuer Unternehmen im Jahr 1989 entdecken auch der gelernte Maschinenbauer Ingolf Nitschke und sein Bruder Ulrich Nitschke ihre Chance, neue Wege in wirtschaftlicher Selbstständigkeit zu beschreiten und eröffnen am 2. Mai 1990 in der Mittagstraße ihren „Autoshop I&U Nitschke”. Bald erweiterten sie ihr Unternehmen zum ŠKODA-Autohaus. Immer mehr Autohalter erkannten die Qualität des tschechischen Autoherstellers. Bald war die Kapazität des Areals in der Mittagstraße ausgeschöpft. Neue Verkaufsräume und Werkstattkapazitäten entstanden 1994 im Gewerbegebiet Neustädter Höfe. Mit dem 1997 eröffneten zweiten Standort des NIGARI-Autohauses in der Carnotstraße am Flugplatz war auch der südliche Teil Magdeburgs abgedeckt und eine noch bessere Betreuung der Kunden gewährleistet. 2009 kam in Burg die dritte Niederlassung

dazu. 2013 eröffnete der neue Standort im Magdeburger Silberbergweg im neuen zeitgemäßen Look. Hier stehen den ŠKODA Kunden alle Möglichkeiten offen. Der bisherige Standort in den Neustädter Höfen musste einem zeitgemäßen Neubau weichen. An dem neuen Firmenstammsitz mit einer Gesamtgröße von 7.000 Quadratmetern werden seit einem Jahr Citigo, Fabia, Roomster, Yeti, Octavia und Superb angeboten. Die fälligen Servicearbeiten und Reparaturen können die Werkstattmitarbeiter nun an sechs Bühnen durchführen. Die Präsentationsfläche für Neuwagen wuchs auf 450 Quadratmeter. Dies war genau die richtige Entscheidung. „Der Silberbergweg war der Booster an der Erfolgsrakete des Jahres 2013”, so Geschäftsführer Ingolf Nitschke. Der Erfolg gibt ihm Recht. In den Autohäusern der NIGARI-Gruppe fühlt sich der Kunde familiär aufgehoben. Beabsichtigt - spricht man hier doch die Sprache der Region. Keine „Darfs-ein-bisschenmehr-sein”-Mentalität, sondern die Suche nach einem Fahrzeug, abgestimmt auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse. Und damit ist ŠKODA die richtige Wahl - dank der Vielfalt findet hier der Automobilist das richtige kleine und große Fahrzeug aus einer breiten Modellpalette. www.nigari.com


Ford

Honda

Km-Stand: 108000 Hubraum: 1560 ccm Leistung: 66 kw Kraftstoff: Diesel Getriebe: Schaltgetriebe Karosserie: Limousine Erstzulassung: 01/2010 TÜV/AU: 01/2015 Farbe: Rot Unfall: nein

Km-Stand: 50000 Hubraum: 1329 ccm Leistung: 73 kw Kraftstoff: Super Getriebe: Schaltgetriebe Karosserie: Limousine Erstzulassung: 16/2009 TÜV/AU: 06/2014 Farbe: Lila Unfall: nein

Ideal für kleine Fahrschulen: CD-Radio - el. Außenspiegel - el. Fensterheber vorn - ESP Fahrschulpedalerie - Klimaanlage - Nebelscheinwerfer - Seitenairbags - Zentralverriegelung mit Fernbedienung - MwSt ausweisbar

Ausstattung: Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar - beheizbare Vordersitze - el. Fensterheber vorn und hinten - Fahrer- und Beifahrerairbag - Klimaanlage - LederMultifunktionslenkrad - Nebelscheinwerfer

Jazz 1.4 i-VTEC Elegance

Fiesta 1.6 TDCi DPF

Auswahl an Top-Gebrauchtwagen der NIGARI-Gruppe Peugeot

BMW

Km-Stand: 82150 Hubraum: 1598 ccm Leistung: 88 kw Kraftstoff: Super Getriebe: Schaltgetriebe Karosserie: Combi Erstzulassung: 10/2008 TÜV/AU: 11/2015 Farbe: Candy-Weiß Unfall: nein

Km-Stand: 159000 Hubraum: 1995 ccm Leistung: 120 kw Kraftstoff: Diesel Getriebe: Schaltgetriebe Karosserie: Limousine Erstzulassung: 09/2006 TÜV/AU: Neu Farbe: Silber Metallic Unfall: ja

Ausstattung: Audiosystem RD 4 Niveau 2 - Außenspiegel elektr. verstell- und heizbar Fensterheber elektrisch vorn - Heckscheibe aufstellbar - Klimaautomatik - Kopf-AirbagSystem - Nebelscheinwerfer - Panoramadach (vollverglaste Dachfläche) - Sitzheizung vorn

Ausstattung: Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar - el. Fensterheber vorn und hinten - Klimaautomatik - Leichtmetallfelgen 17" - Mittelarmlehne vorn Nebelscheinwerfer - Regensensor - Sitzheizung vorn

Mazda

Skoda

320d

207 1.6 16V VTI SW Sport 120

6 Sport Kombi 1.8 Exclusive

Fabia RS 132 kW TSI 1.4 DSG

Km-Stand: 87360 Hubraum: 1798 ccm Leistung: 88 kw Kraftstoff: Super Getriebe: Schaltgetriebe Karosserie: Combi Erstzulassung: 08/2008 TÜV/AU: 07/2015 Farbe: Silber-Metallic Unfall: nein

Km-Stand: 52500 Hubraum: 1390 ccm Leistung: 132 kw Kraftstoff: Super Getriebe: Automatikgetriebe Karosserie: Limousine Erstzulassung: 08/2010 TÜV/AU: Neu Farbe: Rallye-Grün Metallic Unfall: nein

Ausstattung: CD-Radio mit Wechsler 6-fach - el. Fensterheber vorn und hinten - ESP Klimaautomatik - Leder-Multifunktionslenkrad - Leichtmetallfelgen 17" Nebelscheinwerfer - Tempomat

Ausstattung: Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar - beheizbare Vordersitze Dachkontrastlackierung RS - el. Fensterheber vorn - Klimaanlage „Climatronic“ - RallyeGrün Metallic / Dach Black-Magic Perleffekt - Sportfahrwerk - Sportsitze vorn - Tempomat

Mercedes Benz

Skoda

Km-Stand: 36000 Hubraum: 1699 ccm LEISTUNG: 88 KW Kraftstoff: Super Getriebe: Schaltgetriebe Karosserie: Van/Minivan Erstzulassung: 11/2008 TÜV/AU: 11/2015 Farbe: Silber-Metallic Unfall: nein

Km-Stand: 24000 Hubraum: 1390 ccm Leistung: 90 kw Kraftstoff: Super Getriebe: Schaltgetriebe Karosserie: Limousine Erstzulassung: 08/2009 TÜV/AU: Neu Farbe: Arctic-Grün Metallic Unfall: ja

Ausstattung: Außenspiegel elektrisch anklappbar - beheizbare Vordersitze - el. Fensterheber vorn und hinten - Klimaanlage - Mittelarmlehne vorn - Nebelscheinwerfer - Sportfahrwerk

Ausstattung: beheizbare Vordersitze - Dyn. Radio Navigationssystem COLUMBUS - el. Fensterheber vorn und hinten - „Climatronic“ - Mittelarmlehnen - Nebelscheinwerfer mit integriertem Abbiegelicht - Parksensoren vorn/hinten - Xenonscheinwerfer mit Kurvenlicht

Skoda

Volkswagen

OCTAVIA II Elegance 90 kW 1.4 TSI

B-Klasse B 170

Superb Combi Ambition TSI 118 kW

Multivan 2.5 TDI 96KW

Km-Stand: 8000 Hubraum: 1798 ccm Leistung: 118 kw Kraftstoff: Super Getriebe: Schaltgetriebe Karosserie: Combi Erstzulassung: 07/2010 TÜV/AU: 08/2015 Farbe: Black-Magic Perleffekt Unfall: nein

Km-Stand: 142450 Hubraum: 2459 ccm Leistung: 96 kw Kraftstoff: Diesel Getriebe: Schaltgetriebe Karosserie: Multivan Erstzulassung: 07/2007 TÜV/AU: Neu Farbe: Schwarz Unfall: nein

Ausstattung: beheizb. Vordersitze - Bi-Xenon-Scheinwerfer - CD-Radio MP3 - el. Fensterheber vorn + hinten - elektrisch einstellbarer Fahrersitz - Tempomat - „Climatronic“ - Kurven- und Abbiegelicht - Leichtmetallfelgen - Nebelscheinwerfer - Parksensoren hinten

Ausstattung: Anhängezugvorrichtung - Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar beheizbare Vordersitze - el. Fensterheber vorn - Klimaautomatik - Leichtmetallfelgen 17" Navigationssystem - Nebelscheinwerfer - Parksensoren hinten und vorn - Tempomat



Nigari AH GmbH 39124 Magdeburg, Silberbergweg 3 39120 Magdeburg, Carnotstraße 12 39288 Burg, Magdeburger Chaussee 77

Telefon 0391-561 4773 Telefon 0391- 79 29 31 20 Telefon 03921-45335

www.nigari.de

info@nigari.de

Gruppe


JOBCHANCEN

MAGDEBURG KOMPAKT

4-2014

29

Holen Sie mehr fĂźr sich heraus! Tipps fĂźr geschickte Gehaltsverhandlungen

.DUROD6LFKHUKHLW

W

ie viel sind Sie wert? Wie viel ist dem Unternehmen Ihre Stelle wert? Bei Gehaltsverhandlungen sind Job-Bewerber allzu oft defensiv eingestellt. Dabei bestimmt Ihr Gehalt zu groĂ&#x;en Teilen auch Ihre Zufriedenheit im Job. Mit den folgenden Tipps treten Sie kĂźnftig souveräner auf – und holen mehr Geld fĂźr sich heraus.

Den richtigen Zeitpunkt finden Fßr alles gibt es die richtige Zeit: Das gilt auch fßr die Gehaltsverhandlung mit dem Vorgesetzten oder Personalchef. Experten raten dazu, nicht zu frßh in die Gespräche einzusteigen. Wenn Sie sich auf eine Stelle bewerben, sollten Sie nicht schon beim ersten Gespräch ßber Geld reden. Der Personalverantwortliche oder Chef mÜchte Sie erst einmal kennenlernen.

Auf Gehaltsfragen antworten Wie stellen Sie sich das denn finanziell vor? So oder so ähnlich wird vermutlich jeder schon einmal beim Gespräch vom Gegenßber gefragt worden sein, wie viel Geld er denn nun im Gegenzug fßr seine Arbeitsleistung verlangt. Hier gilt: Antworten Sie nicht zu vorschnell. Stellen Sie erst einmal ein paar Gegenfragen: Welche Sonderanforderungen haben Sie mit Blick auf besondere Arbeitszeiten, Reisen etc.? Fragen Sie ruhig auch direkt, wieviel das Unternehmen fßr die zu besetztende Position eingeplant hat. So haben Sie wiederum eine Basis, anhand der Sie Ihre Gehaltsforderungen besser einschätzen kÜnnen.

Gehaltsangebote einschätzen Kein Unternehmen wird das exakte Gehalt

fĂźr eine Stelle in einer Ausschreibung verĂśffentlichen. Allerdings lassen Jobtitel wie “Bereichsleiterâ€?, “Verantwortlicher fĂźr ‌â€? oder “Head of ‌â€? auf bestimmte Gehaltsstufen schlieĂ&#x;en. Webseiten wie Gehalt.de liefern einen guten ersten Eindruck, wie solche Positionen generell bezahlt werden. So kĂśnnen Sie besser vorbereitet in die Verhandlungen mit dem Unternehmen gehen.

..

Zusätzliche Vergßtungen Nicht immer liefert eine Stelle nur einen Gehaltsvorteil. Wenn Sie das Gefßhl haben, finanziell nicht an Ihre Wunschvorstellung heranzukommen, bleibt immer noch die MÜglichkeit, sich nach zusätzlichen Vergßtungen oder Vorteilen zu erkundigen. Dazu kÜnnen etwa ein Dienstwagen, ein betrieblicher Kindergarten oder Zuschßsse fßr die Altersvorsorge zählen. Vergessen Sie das nicht!

+HLNR.I]0HFKD

Richtig ablehnen Bedenken Sie: Man sieht sich immer zweimal im Leben. Diese Devise gilt nicht nur unter allgemeinen Begegnungen, sondern vor allem im Jobleben und gerade, wenn man viele Jahre in derselben Branche arbeitet. Hat sich ein Unternehmen fßr Sie entschieden und macht Ihnen ein Angebot, sind Sie nicht verpflichtet, den Job auch anzunehmen. Wenn Sie sich gegen die Stelle entscheiden, sollten Sie aber vernßnftig absagen. Das bedeutet: Begrßnden Sie, warum es (momentan) nicht passt, erklären Sie die Entscheidung und lassen Sie offen, ob der Job oder das Unternehmen nicht eventuell in der Zukunft fßr Sie in Frage kommen wßrde. So hinterlassen Sie trotz einer Absage einen guten Eindruck.

%HLVSLHOIRW


30

4-2014

GESICHTER & GESCHICHTEN

MAGDEBURG KOMPAKT

„Freunde“ stehen nicht auf ihrer Speisekarte

Z

wischen Pfannen, Herd, Kochbüchern, Gewürzen und einem Fensterbrettkräutergarten steht ein gemütliches Lümmelsofa. Ein Frühlingsblumenstrauß, Weingläser, Besteck und Teller stehen auf dem Tisch. Es duftete nach frisch Zubereitetem. Gleich gibt es etwas Leckeres! Ich bin auf einen Osterbraten eingeladen in die Wohnung von Lena Gaidamacha, alias Madame Lulu, und ihren beiden WG-Mitbewohnern. Während Lena kocht, abschmeckt und anrichtet, kann ich der 23-Jährigen einige Kostehäppchen aus ihrer ungeplanten und erfolggekrönten Köchinnen-Laufbahn entlocken. Madame Lulu ist mir und sicherlich auch vielen anderen bereits aufgefallen; zum Beispiel zu Bucktopia, wo sie an einem Endzeitstand Kürbissuppe, Chili und Pilzragout aus Blechdosen servierte oder auf dem Weihnachtsmarkt im Engpass, wo sie Schichtkohl und selbstgemachte Pralinen anbot oder im Schöne-Dinge-Café in MagdeburgSudenburg, wo sie jeden Dienstag ein Mittagsgericht und einmal im Monat ein Drei-Gänge-Menü zaubert. Seit eineinhalb Jahren kocht und bäckt sie sich auf den vielfältigsten Veranstaltungen kreuz und quer durch den Gemüsegarten – und zwar immer und ausschließlich vegan. Ihr Motto: „Freunde isst man nicht“. Dabei hat sich Lena selbst erst vor zweieinhalb Jahren dazu entschlossen, ihre Essgewohnheiten um Produkte tierischen Ursprungs zu reduzieren. Dass viele ihrer Freunde bereits vegetarisch oder vegan lebten, gab den Anstoß, über ihre eigene Ernährung nachzudenken. Vegan – das ist für Lena eine Lebenseinstellung, „vor allem aus Tierliebe, wegen Massentierhaltung, Ausbeutung – eben aus ethischen Gründen und dem ganzen schlimmen Drumherum“. Damals, zuhause in Kaliningrad, von wo Lena aus Kindertagen noch die strikte Trennung „Frau am Herd und Mann als Arbeitstier“ in Erinnerung geblieben ist, gab es jeden Tag Selbstgekochtes auf den Tisch. Lenas Lehrmeisterinnen, Mutti und Oma, waren für alle Küchenangelegenheiten zuständig. Im großen Garten pflanzte die Familie alles an, was sie über den Winter komplett selbstversorgend ernährte. Beeren und Pilze gab es in den Wäldern. Es wurde eingelegt und eingekocht.

Kreuz und quer durch den Gemüsegarten – wenn Madame Lulu vom eigenen Restaurant träumt Von Sara Krasemann

Frikadellen, selbstgemachte Nudeln und – weil Vater und Opa Seemänner waren – auch viel Fisch kam auf den Tisch. Meistens jedoch gab es „komische Suppe“. Und so begann Lena schon früh, sich selbst kleine Familientradition-alternative Gaumenfreuden zu bereiten. Später in Magdeburg, wohin ihre gesamte Familie mit ihr im Alter von 13 Jahren auswanderte, baut sie ihre Leidenschaft weiter aus. „Irgendwie habe ich mich treiben lassen und bin jetzt angekommen, obwohl ich ja immer etwas Anständiges machen sollte. Studieren oder so.“ Heute ist der Kalender voll mit Aufträgen und Terminen. Natürlich steht hinter ihr auch ein verlässliches Team. Zusammen bekochen sie private Feiern und Fir-

menfeste, Märkte und Festivals. Für den Sommer ist dann der selbst gebaute Stand fertig, womit sie und ihre Mannschaft über die Lande ziehen werden, „um die Leute zu veganisieren“. Für Magdeburg stehen die Lange Nacht der Wissenschaft, Junimond und Holi-Fest auf dem Plan. Und vielleicht kommt ja nach Ende der Saison endlich der eigene Laden – „mein Traum“, schwärmt sie während sie in den Töpfen rührt. Doch noch ist er nicht gefunden. Am Hasselbachplatz sollte er liegen, um die 80 Quadratmeter groß und ausbaufähig für all ihre Ideen. Es ist eine Freude, ihr beim Kochen zuzusehen. Lena ist in ihrem Element: „Kochen ist für mich Leben, eine Kunst, Spiritualität und immer sehr


MAGDEBURG KOMPAKT

GESICHTER & GESCHICHTEN Lena Gaidamacha, alias Madame Lulu, hatte sich keinen Lebensplan als vegane Köchin aufgestellt. Doch Tradition, Überzeugung und Fähigkeiten brachten sie auf den Weg. Fotos: Peter Gercke

Nussbraten im Blätterteigmantel

4-2014

31

■ Machen Sie’s französisch!

Wachtelbrust auf glasierten Kaiserschoten

Rezepte aus der Küche des echten Franzosen / Teil II

Zutaten für 4 Personen: Vorspeise - 150g Haferflocken - 150-200g gemahlene und geröstete Nüsse (Hassel-, Walnüsse oder Mandeln) - 2EL Tomatenmarkt - 200g Semmelbrösel - 2EL Sojasoße - 1 Zehe Knoblauch - 1 Zwiebel - Gewürze wie Koriander, Paprikapulver, Kreuzkümmel usw. nach Geschmack - ca 200 ml heißes Wasser - 1 Pck frischer Blätterteig - etwas Salz und Pfeffer Zuerst Zwiebel und Knoblauch fein hakken oder reiben und mit den Haferflokken, Nüssen und Gewürzen vermengen. Dann heißes Wasser, Sojasoße und Tomatenmark in die Mischung geben und alles glattrühren. Nun so viele Semmelbrösel zugeben, bis eine feste Masse entsteht. Abschmecken und beiseite stellen. verführerisch.“ Das bestätigen mir auch ihre Mitbewohner: „Wir sind Lenas Kochkünsten willenlos ausgeliefert und deshalb stetig ein wenig dazu geneigt, an Gewicht zuzulegen.“ Und als endlich das appetitlich duftende Mahl vor mir steht, kann auch ich mich davon überzeugen. Der Nussbraten im Blätterteigmantel harmoniert wunderbar mit der Bärlauch-Sauce. Durchaus geht das Gericht als fleischlose Alternative zu einem Osterbraten durch. Mir fehlt es an diesem Nachmittag an nichts und fix ist mein Teller blitzblank gegessen. Wer jetzt Appetit bekommen hat, probiert es am besten selbst mal aus oder holt sich noch mehr Anregungen in ihrem Vegan-Kochen-Blogg unter facebook.com/VeganMitMadameLuLuInMagdeburg.

Den Blätterteig ausrollen, die Masse draufgegeben und zu einem Braten formen. Ein paar Einschnitte obendrauf machen, mit Nüssen für den Knackeffekt garnieren, mit Öl bepinseln und in den auf 170°C vorgeheizten Ofen schieben. In etwa 45 bis 55 Minuten ist der Braten fertig und muss einige Minuten abkühlen, bevor er angeschnitten wird. Im Frühling und zur Ostern passen Frühkartoffeln und Spargel wunderbar dazu. Mit einer leichten Bärlauch-Sauce wird das Gericht zu einem Festessen.

Gebratene Wachtelbrust auf glacierten Kaiserschoten, begleitet von einem Salat mit Preiselbeer-Vinaigrette Zutaten für 4 Portionen: 8 Stück Wachtelbrust 100gr Kaiserschoten 20g Zucker oder Honig 1 Kopf Salat 30g Butter Salz, Pfeffer Vinaigrette: 80g Wildpreiselbeeren, 40g Balsamico bianco, 40g Wasser, 160g Öl Zum dekorieren zur Wahl Sprossen, Petersilie, Tomate, frische Kräuter, Balsamicocreme! Zubereitung der Vinaigrette: - Preiselbeeren, Wasser und Balsamico bianco mit dem Stabmixer verrühren. - Danach das Öl nach und nach beim Mixen dazugeben. Zubereiten der Vorspeise: - Salatkopf waschen und abtropfen lassen - Kaiserschoten waschen - Wachtel mit der Hautseite in die heiße Pfanne geben und kurz anbraten, salzen, dann die Wachtelbrust umdrehen, Pfeffer geben und in den vorgeheizten Ofen schieben (170° Grad, 5 min.) - Kaiserschoten mit etwas Salz in Butter anbraten bis die Kaiserschoten Farbe bekommen. Dann den Zucker oder Honig hinzufügen und leicht karamellisieren Bon appétit wünscht Ihnen Eike Kühle Inhaber des Restaurant „Bon Apart“


32

MAGDEBURG KOMPAKT

4-2014

Anzeige

RATGEBER TECHNIK

Die Fankurve für Filmfreunde Bilder von ungeahnter Schärfe, umrahmt von bestechendem Design: Das aufsehenerregende Samsung TV-Portfolio mit gewölbten Bildschirmen kommt jetzt in den Handel. Die neuen Samsung Curved TVs der Modellreihe HU8590 mit UHD-Auflösung setzen nicht nur in puncto Bildqualität und Design, sondern auch mit smarten Anwendungen und Inhalten neue Maßstäbe. Samsung läutet m it dem innovativen Curved Design eine neue Ära faszinierend realistischer Bilderlebnisse ein. Ähnlich einer gewölbten Kinoleinwand geben die Samsung Curved TVs Filmen eine Präsenz, die auf flachen Displays nicht möglich wäre: So können Zuschauer auf neue Weise in Bildwelten eintauchen. Durch die Wölbung entsteht ein kontrastreicher und räumlicher 3D Effekt. Da bei gewölbten Displays alle Bildbereiche gleich weit vom Zuschauer entfernt sind, wenn sie wie üblich mittig vor dem TV-Gerät sitzen, erscheint das Bild größer und kontrastreicher. Durch den Krümmungsradius von 4,2 Metern bieten die Samsung UHD TVs im Curved Design die optimale Bildqualität bei einem üblichen Sitzabstand von drei bis vier Metern. Die Samsung PurColor-Technologie verbessert zugleich die Farbdarstellung, sodass die Farben originalgetreu und facettenreich wiedergegeben werden. Das LED-Display stellt in 2D oder 3D dank einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln selbst feinste Details extrem präzise dar. Die Bildwiederholungsrate von 1.200 Hz (CMR) sorgt für eine flüssige Darstellung selbst schnellster Bewegungen. Mittels der leistungsstarken Upscaling-Technologie wandelt der HU8590 Quellmaterial in Full HD oder niedrigerer Auflösung in Bilder um, die an UHD-Qualität heranreichen. Mit tieferen Schwarzwerten und besseren Kontrasten trägt UHD Dimming zusätzlich zu einem realistischeren Bilderlebnis bei. Vier HDMI 2.0 Anschlüsse und der USB 3.0 Anschluss sorgen für die einfache und leistungsstarke Verbindung mit Zuspielgeräten für UHD-Inhalte.

Samsung UHD 4K 3D Curved TV UE55HU8590

Die kleinste Spiegelreflexkamera D ie EOS 100D ist die derzeit kleinste und leichteste Spiegelreflex ihrer Klasse. Mit ihrem unglaublich kompakten Format von nur 116,8 x 90,7 x 69,4 Millimetern und einem besonders leichten Gewicht von nur 407 Gramm ist die Kamera ideal für alle brillanten Abenteuer-Aufnahmen unterwegs. Dank des hellen optischen Suchers lassen sich Bilder sehr gut betrachten. Die EOS 100D hat zudem ein leistungsstarkes, gestengesteuertes 7,7 Zentimeter (3,0 Zoll) großes ClearView Touchscreen LCD II, das die Anpassung der Einstellungen und die direkte Bildbetrachtung nach der Aufnahme erleichtert. Das Herz der EOS 100D bildet der neue 18,0-Megapixel APS-C Hybrid CMOS AF II Sensor, der in Kombination mit der Leistung des DIGIC 5 Bildprozessors in allen Aufnahmesituationen für eine atemberaubende Bildqualität sorgt. Der neue Hybrid CMOS Sensor nutzt eine Phasenerkennung mit einer Pixelverteilung von über 80 Prozent auf der Sensorfläche. Daraus resultiert eine unglaublich hohe AF-Geschwindigkeit bei der Schär-

fe-Nachführung bei Aufnahmen im Full-HDVideo- oder LiveView-Modus. Reihenaufnahmen mit bis zu vier Bildern pro Sekunde erleichtern gerade Einsteigern qualitativ hochwertige Fotos der ganz speziellen Momente im Familien- und Freundeskreis oder schneller Actionmotive beispielsweise in den Ferien. Die EOS 100D ist mit einer Reihe praktischer Aufnahmemodi und Kreativfilter ausgestattet und daher eine echte Empfehlung an alle DSLR-Einsteiger für das erste kreative Experimentieren mit Voreinstellungen und anschließende schrittweise Weiterentwickeln des eigenen FotoKnow-hows. Die automatische Motiverkennung analysiert das Motiv und passt die Kameraeinstellungen automatisch darauf optimal an. So kann man sich ganz darauf konzentrieren, das Motiv im Auge und Fokus zu behalten – die optimalen Einstellungen wählt die Kamera selbst.

Magdeburg im A2 Center www.mediamarkt.de

Am Pfahlberg 7 Telefon: 0391/2802-0

Magdeburg im Bördepark Salbker Chaussee 67 Telefon: 0391/8108-0


RATGEBER TECHNIK

MAGDEBURG KOMPAKT

4-2014

33

Anzeige

Die Rückkehr des Alu-King

B

esserer Akku, größeres Display und traumhafte Verarbeitung: Das HTC One (M8) kommt als wahres Schmuckstück in den Handel. Das Highend-Gerät besitzt wieder einen metallenes Komplett-Gehäuse aus Aluminium und eine Duo Camera für innovative 3D-Effekte. Performance und Schnelligkeit pur: Im HTC One (M8) rackert ein Prozessor mit vier CPU-Kern mit 2,3 GHz. Ressourcen bietet der 2 GB Arbeitsspeicher, der interne Speicher bietet je nach Gerät 16 GB bzw. 32 GB, kann aber mithilfe eines micro SD-Slots mit Speicherkarten bis zu 128 GB erweitert werden. Die Kapazität des im Gerät verbauten Akkus wurde von 2.300 auf 2.600 mAh erweitert und hält 40 Prozent länger pro Ladung als der Vorgänger. Dank Quickcharge-Funktion ist ein leerer Akku zudem in nur einer Stunde auf bis zu 80 Prozent der Gesamtkapazität aufgeladen. Die Gesprächszeit reichen bis zu 20 Stunden für 3G, die Standby-Zeit reicht bis zu 496 Stunden für 3G. Betriebssystem ist Android mit HTC Sense HTC BlinkFeed. Das HTC One M8 weist ein SLC3-Display auf. Der Full HD-Screen besitzt eine Diagonale von 5 Zoll. Das Display ist sehr scharf, besitzt gute Kontraste und seitliche Blickwinkel. Dank des größeren Displays ist das HTC One (M8) etwas länger als sein Vorgänger, die Maße betragen 146,36 x 70,6 x 9,35 mm, es wiegt 160 Gramm. Die vordere Kamera des HTC One M8 arbeitet mit 5 MP, BSI-Sensor, Weitwinkelobjektiv mit HDR-Funktion. Videos nimmt das neue Smartphone als 1080p-Full-HD mit 30 oder 60 FPS auf, bei 720p (HD)-Aufnahmen ist auch eine Zeitlupen-Aufnahme mit 120 FPS möglich. Satten Sound bietet die Klangoptimierung HTC BoomSound mit zwei Stereo-Frontlautsprecher und integriertem Verstärker.

Vom Mensch inspirierte Innovation

D

as neue Samsung GALAXY S5 im edlen „Modern Glam Look“ vereint eine exzellente 16-Megapixel-Kamera mit schnellem Autofokus sowie hilfreiche Fitness-Funktionen in einem widerstandsfähigen Gehäuse. Mit seiner elegant geschwungenen Form und der fein strukturierten Rückseite steht das GALAXY S5 für hochwertigen Lifestyle. Der Unterschied zwischen wirklich guten Fotos und Profiaufnahmen liegt häufig an Kleinigkeiten. Deshalb bietet das Samsung GALAXY S5 eine exzellente Kamera mit 16-Megapixel-Sensor, einen schnellen Autofokus von bis zu 0,3 Sekunden und Hochkontrastbildfunktion. Die intuitive Nutzeroberfläche ermöglicht dabei, brillante Fotos im Handumdrehen aufzunehmen, zu bearbeiten und mit Freunden und Familie zu teilen. Darüber hinaus können Foto-Fans dank des selektiven Fokus einen bestimmten Bildbereich fokussieren und gleichzeitig den Hintergrund unscharf stellen. Dadurch benötigen Hobbyfotografen keine aufwändigen Objektivlösungen, um Fotos mit geringer Schärfentiefe aufzunehmen und Details kreativ hervorzuheben. Videos zeichnet das GALAXY S5 in 4K-Qualität mit bis zu 3840 x 2.160 Pixeln auf. Das Samsung GALAXY S5 hilft mit seinen Fitnessfunktionen wie der integrierten S Health 3.0 App dabei, ein aktives Leben zu führen. Auch bei Outdoor-Aktivitäten in unwegsamerem Gelände

hält das GALAXY S5 locker mit - es ist staubgeschützt und bei 1 Meter Tiefe bis zu 30 Minuten wasserdicht. Für die nötige Ausdauer bei längeren Trips sorgen der 2.800 mAh starke Akku und der innovative Ultra-Energiesparmodus. Dieser schaltet auf Wunsch das Display in einen besonders stromsparenden Graustufenmodus. Zudem werden, ähnlich wie im Flugmodus, nur noch die Anwendungen mit Energie versorgt, die unbedingt benötigt werden, um so die Akkulaufzeit zu maximieren. So wird das GALAXY S5 zum passenden Partner für „Langstreckenläufer“. In Verbindung mit den neuen Smartwatches Samsung Gear 2, Gear 2 Neo oder dem Fitnessband Gear Fit können Nutzer ihr Fitnessprogramm noch besser auf ihre persönlichen Bedürfnisse abstimmen und ihre Aktivitäten auch ohne Smartphone auswerten. Durch den integrierten FingerabdruckScanner können Nutzer ihr Smartphone mit einer biometrischen Bildschirmsperre absichern, einzelne Dateiordner schützen sowie unterwegs bargeldund kartenlose Zahlungen mit PayPal durchführen. Daneben bietet das GALAXY S5 herausragende Eigenschaften für mobilen Multimediagenuss und produktives Arbeiten: Dank Wi-Fi lädt das GALAXY S5 Websites, E-Mails

Magdeburg im A2 Center Am Pfahlberg 7 Telefon: 0391/2802-0

und Downloads angenehm schnell. Nutzer, die noch mehr Geschwindigkeit benötigen, können zusätzlich den Download-Booster aktivieren. Die Netzwerktechnologie bündelt die Bandbreiten von WLAN und LTE und sorgt so zu Hause und unterwegs für die jeweils schnellstmögliche Verbindung.

Magdeburg im Bördepark Salbker Chaussee 67 Telefon: 0391/8108-0


Unser Bester Service fĂźr UMSONST! 138cm / 55"

Ansicht von oben

Ultra HD 4K Curved 3D LED TV

Lieferung bis zum Einsatzort

9,3cm

MEDIA MARKT RATE

ach

NUR â‚Ź 101.-

Wandmontage bzw. Einbau/Unterbau

bei 0% effektivem Jahreszins mit 33 Monaten Laufzeit.

UE 55 HU 8590 Ultra HD 4K Curved 3D LED Fernseher Fankurve fĂźr Filmfreunde, Rundum Premium – revolutionäres Curved Design mit UHD-AuÜsung schafft schärfere Bilder aus jedem Blickwinkel, steuern Sie bequem via Sprach- und Gestensteuerung Ihren TV, eine einzige neuartige Fernbedienung fĂźr alle Ăźber HDMI angeschlossenen Geräte, 1200 Hertz CMR fĂźr Bewegungsdarstellung in nie gekannter Präzision, direkter Internetzugang dank eingebautem WLAN, USB-Aufnahmefunktion, Quad Core+ Prozessor fĂźr atemberaubende Geschwindigkeit (z.B. Fernsehen und skypen gleichzeitig), eingebauter Twin Tuner – während des fernsehens eine andere Sendung aufnehmen, 2x CI+, 4 digitale Bildeingänge (HDMI), Scart, Komponenten-Eingang, 3x USB Anschluss, inklusive 2 aktiven 3D Shutter Brillen, inkl. Fernbedienung und TischfuĂ&#x;, MaĂ&#x;e ohne FuĂ&#x; (HxBxT) 76,8 x 123,3 x 30,8cm, Stromverbrauch lt. Hersteller im Betrieb 180 Watt/ Standby 0,5 Watt

Anschluss und Inbetriebnahme

Bluetooth zur drahtlosen Ăœbertragung Ihrer Musikdaten vom Smartphone, Tablet oder PC

AltgerätMitnahme

MEDIA MARKT RATE

NUR â‚Ź 

UMSONST BEIM KAUF EINES NEUEN TV- ODER HAUSHALTSGROSSGERĂ„TES AB 399 EURO.

bei 0% effektivem Jahreszins mit 33 Monaten Laufzeit.

HW- H550 Soundbar Die edle 2.1-Soundbar mit 320 Watt Ausgangsleistung und drahtlosem aktiven Subwoofer produziert kraftvolle Klänge. Egal ob von Ihrem TV-Gerät oder mit dem Smartphone via Bluetooth - genieĂ&#x;en Sie den eindrucksvollen Sound in Ihrem Wohnzimmer, HDMI CEC Steuerung, Bluetooth, dank der neuartigen SoundShare Funktion kĂśnnen Sie Ihren Samsung Fernseher und die Anlage kabellos verbinden

0% Finanzierung

Bei uns gibt’s die 0% Finanzierung ohne Zusatzkosten mit 0% eekt. Jahreszins. Ab 6 bis zu 33 Monaten Laufzeit und einer monatlichen Mindestrate von â‚Ź10.Vermittlung erfolgt ausschlieĂ&#x;lich fĂźr unsere Finanzierungspartner: Santander Consumer Bank AG, Santander-Platz 1, 41061 MĂśnchengladbach p5BSHPCBOL"($P,(B" ,BTFSOFOTUS %Ă”TTFMEPSGp$PNNFS['JOBO[(NC) Schwanthalerstr. 31, 80336 MĂźnchen


X X

X X

X

X

X X

X

UNSER BESTER SERVICE RVICE FĂœR UMSONST! BEIM KAUF EINES NEUEN TV- ODER HAUSHALTSGROSSGERĂ„TES AB 399 EURO.

/5 "

Di sp la y

Touchscreen-Bedienung

 

Super kompakte Spiegelreexkamera

cm

18 Megapixel

Vollmetall-Gehäuse aus Aluminium

je

MEDIA MARKT RATE

NUR â‚Ź 

MEDIA MARKT RATE

bei 0% effektivem Jahreszins mit 33 Monaten Laufzeit.

EOS 100 D + 18-55mm DCIII Spiegelreexkamera

One M8 Smartphone

Die Canon EOS 100 D ist die perfekte Spiegelreexkamera fĂźr Einsteiger und Fortgeschrittene, die intuitiv und anspruchsvoll arbeiten wollen. Ihr steht ein 18,1 Megapixelsensor zur VerfĂźgung, der die feinsten Details aus Ihren Fotos ďŹ ltert womit auch VergrĂśĂ&#x;erungen auf Poster kein Problem mehr darstellen. Videos werden in scharfen Full HD (1920x1080 pixel) dank modernem HybridAutofokus spielend leicht aufgenommen. Das neu integrierte Touchdisplay erleichtert dabei die Bedienung mit der Oberäche und lässt gezieltes scharfstellen mit dem Finger zu. Bei hektischen oder sportlichen Situationen hilft die Serienbildfunktion (satte 4 Bilder pro Sekunde) dabei, dass Ihnen nichts entgeht. Sie ist bis dato die kleinste Spiegelreex auf dem Markt.

0% Finanzierung

NUR â‚Ź 

bei 0% effektivem Jahreszins mit 33 Monaten Laufzeit.

Das auffällige Design des HTC One (M8) aus gebĂźrstetem Metall wurde von Grund auf neu entwickelt. Geschichtete interne Komponenten ermĂśglichen ein nur 9,35 mm dĂźnnes Gehäuse und eine geschwungene, ergonomische Form, die sich ganz natĂźrlich in Deine Hand schmiegt. SchieĂ&#x;e detailreiche Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen dank UltraPixels, Android 4.4 Betriebssystem mit HTC Sense 6 + Blinkfeed, 2,3 GHz Quadcore-Prozessor, 5“ super LCD-Display (Full-HD AuÜsung 1920x1080), HTC BoomSound mit Dual-Stereo Lautsprechern

Bei uns gibt’s die 0% Finanzierung ohne Zusatzkosten mit 0% eekt. Jahreszins. Ab 6 bis zu 33 Monaten Laufzeit und einer monatlichen Mindestrate von â‚Ź10.Vermittlung erfolgt ausschlieĂ&#x;lich fĂźr unsere Finanzierungspartner: Santander Consumer Bank AG, Santander-Platz 1, 41061 MĂśnchengladbach p5BSHPCBOL"($P,(B" ,BTFSOFOTUS %Ă”TTFMEPSGp$PNNFS['JOBO[(NC) Schwanthalerstr. 31, 80336 MĂźnchen

Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH Magdeburg (Pfahlberg)

Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH Magdeburg-BĂśrdepark

Am Pfahlberg 7 • 39128 Magdeburg Tel.: 0391/2802-0

Salbker Chaussee 67 • 39118 Magdeburg Tel.: 0391/8108-0

IM A2-CENTER

Jetzt mit groĂ&#x;em Sonderpostenzelt

Keine Mitnahmegarantie. Alles Abholpreise.


36

4-2014

KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

Der Elbauenpark macht Geschenke Blumenreicher Ereignispark feiert 15. Geburtstag / Freier Eintritt für 15-Jährige im Jubiläumsjahr

E

r ist Ruheoase, Abenteuerland und Kinderparadies in einem und jetzt feiert er seinen 15. Geburtstag: Der Elbauenpark Magdeburg lockt seit 1999 Neugierige, Sportler und Genießer zum Freizeitspaß zwischen Jahrtausendturm, Schmetterlingshaus und Gartenlandschaften. Zum Start in die neue Sommersaison streicht der Park als Erstes für alle 15-Jährigen den Eintrittspreis. Aber auch für alle anderen Besucher lohnt sich ein Abstecher zum Cracauer Anger mit seinen verschiedenen Themenwelten und Attraktionen. Highlight im diesjährigen Veranstaltungskalender ist das „,Best of’ aus 15 Jahren Elbauenpark“. Am 6. Juli werden einen Tag lang viele der jährlich stattfindenden großen Erfolgsveranstaltungen wie BallonMagie, OMMMA, Rosenblütenfest, großes Hüpfen oder Paradiesische Nacht gemixt. Gründe zum Feiern gibt es aus Sicht von Steffen Schüller, dem neuen Geschäftsführer der Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM), genug: „Der Elbauenpark auf dem geschichtsträchtigen Cracauer Anger hat als jüngste Parklandschaft der Landeshauptstadt nicht nur die Herzen der Magdeburger und ihrer Gäste erobert. Er hat sich mit seiner Symbiose aus Natur, Erholung, Unterhaltung, Sport und Kunst längst in die Kette der etablierten Parks und Gärten eingereiht. Auch zahlreiche namhafte Musik-, Kultur- und ShowEvents finden inzwischen bei uns im Park statt.“ Schüller weiter: „Das Jubiläum feiern wir in den kommenden Monaten mit einer Reihe von Veranstaltungen und besonderen Aktionen. Für alle, die im Jahr der Parkeröffnung geboren wurden und wie wir 15 Jahre alt sind, ist der Eintritt in der neuen Saison frei.“ Die Liste der Saisonhöhepunkte im Elbauenpark ist lang. So sind zum Beispiel der 4. Magdeburger Oldtimertag am 24. Mai, „Das

Der Jahrtausendturm im Elbauenpark im Festgewand. Im Jubiläumsjahr bietet der Freizeitpark viele interssante Angebote. Foto: R. Woithe

große Hüpfen“ zum Kindertag oder die 15. Ballon-Magie vom 14. bis 16. August in Vorbereitung. Auf der Seebühne gehören unter anderem das Kindermusical „Ritter Rost“ in einer Best-of-Revue am 22. Juni, die Kultparty „One Night of ABBA“ am 19. Juli, die Traummelodien der Operette am 20. Juli und die Kindermusikshow „Kleiner Häuptling Winnetou“ am 3. August zu den Highlights. Zunächst jedoch lädt er am 20. April zum Osterspaziergang. Von 12 bis 16 Uhr gibt es ein buntes Familienprogramm. Höhepunkt ist um 15 Uhr die Osterhasenshow.

Film verrückt

Tipps von Lars Johansen

I

n dieser Rubrik möchte ich Ihnen ab sofort Filme oder Serien empfehlen, die Sie im Kino oder auf dem Bildschirm zuhause einmal anschauen sollten. Dabei möchte ich Ihren Blick auf eher Ungewöhnliches lenken. Mein erster DVD-Tipp ist gar nicht so außergewöhnlich. Es handelt sich um ELEMENTARY, eine amerikanische Fernsehserie, in der es um einen modernisierten Sherlock Holmes geht. Wer sich da an die britische Serie SHERLOCK erinnert fühlt, deren dritte Staffel demnächst im hiesigen Fernsehen starten wird, der liegt gar nicht so falsch. Aber dieser Holmes, ge-

spielt von Jonny Lee Miller, ist ein Ex-Junkie, dem eine Betreuung zur Seite gestellt wird, die ihn von den Drogen fernhalten soll. Diese Betreuung ist ein gewisser Watson und ein weiblicher dazu, der von Lucy Liu verkörpert wird, die man aus Tarantinos KILL BILL kennt. Die beiden hervorragenden Schauspieler trösten über ein paar schwächere Folgen zu Beginn der Staffel hinweg, die etwa ab der Hälfte richtig spannend wird. Holmes' Erzrivale Professor Moriarty taucht auf und entpuppt sich als... aber das würde die Spannung nehmen. Mit DAS GEHEIMNIS HINTER DER TÜR

Osterüberraschung Hier hat unser Osterhaase zwei Familien-Saisonkarten für den Elbauenpark versteckt; freier Eintritt für jeweils zwei Erwachsene und ein Kind. So kann man gewinnen: Alle Seitenzahlen auf der eine „Osterüberraschung“ zu finden ist, addieren und die Summe an die Redaktion per Post oder E-Mail senden. Weitere Infos zum Gewinnspiel finden Sie auf Seite 2 dieser Ausgabe.

wurde gerade ein Klassiker von Fritz Lang in der Reihe „Filmjuwelen“ veröffentlicht. Wenn man sich für den großen deutschen Regisseur interessiert, sollte man hier zugreifen, denn den Titel gab es bisher auf DVD gar nicht und im Fernsehen nur in einer gekürzten Fassung, die man so nie ganz verstehen konnte. Jetzt, ungekürzt, ist er ein wunderbares tiefenpsychologisches Liebesdrama, das ein wenig an REBECCA von Hitchcock erinnert. Mein Kinotipp ist ebenfalls schwarz-weiß, er läuft im englischen Original ohne Untertitel und heißt BAD GIRLS GO TO HELL. 1964 in den USA von Doris Wishman gedreht, ist er ein sogenannter Exploitation-Film. Das heißt, es wird an die niedersten Instinkte appelliert. Erniedrigung, Brutalität – und das alles sehr preiswert hergestellt. Aber die Regisseurin, die gleichzeitig auch Produzentin und Drehbuchautorin war, ist eben eine Frau, zu der Zeit in den USA eine absolute Ausnahme. Der weibliche Blick ist ein anderer. Zu sehen übrigens am Dienstag nach Ostern um 21 Uhr auf dem Moritzhof.


KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

Be- und Erleuchtungen Mittwoch, 23. April, 18.00 Uhr, Literaturhaus Welttag des Buches: Leben zwischen den Seiten Die Schreibwerkstatt für Frauen und die LiteraTeens stellen neueste Texte vor. Zwei der Schreibwerkstätten des Literaturhauses Magdeburg versuchen gemeinsam, in den Geist unserer Bibliotheken und in die Seele von Büchern einzutauchen. Wie fühlt es sich an, eine Bibliothek zu sein? Was wären Geschichten und Gedanken ohne die Worte und Buchstaben, die sie aufbewahren? Wo fänden wir Zuflucht aus dem Alltag, gäbe es nicht Bücher voller Abenteuer, Romanzen, philosophischer Versuche und Poesie? Wie entsteht der Zauber der Bücher, was ist ihre Besonderheit im Zeitalter der Multimedialität? Was treiben Bücher in ihrer 'Freizeit', wenn sie nicht gelesen werden? Die Schreibwerkstatt für Frauen trifft sich seit 1994 monatlich im Literaturhaus Magdeburg und ist für schreibinteressierte Frauen jeden Alters offen. Die LiteraTeens wenden sich an junge Leute, die erste eigene Texte vorstellen oder schon länger schreiben und fachkundigen Rat einholen möchten. Nähere Informationen zu beiden Schreibwerkstätten finden Sie unter www.literaturhaus-magdeburg.de

Überraschung ist die Antwort Vielleicht Gewissheit – erotische und emotionale Verirrungen Herr Wischnewski, was werden Sie in der Festung Mark lesen? Thomas Wischnewski: Das kann ich doch heute noch nicht sagen. Warum nicht? Weil ich keine Ahnung habe, ob mich an diesem Tag eher die Leidenschaft oder mehr die Sensibilität trägt.

Erklärung jetzt weiter?

4-2014

37

■ Kompakt Lesungen in Magdeburg

Freitag, 25. April, 19.00 Uhr, Literaturhaus Literaturhaus zu Gast bei UmGeblättert Tilo Prückner: Willi Merkatz wird verlassen Nach 39 Ehejahren wird der Mediziner Willi Merkatz von seiner Frau verlassen. Krise, Auszeit, Trennung? Willi Merkatz biegt sich sein neues Leben zurecht, deutet die Vergangenheit um und droht dann doch in Selbstmitleid zu versinken – aber es gibt keine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor… Tilo Prückner, Schauspieler und Bühnenautor, feierte große Erfolge u. a. als Kriminalhauptmeister Gernot Schubert in »Adelheid und ihre Mörder« sowie als Taxifahrer Rudi in „Krauses Kur“.

Anderes Thema: Es wird Musik geben. Was wird Ihre Band präsentieren? Gewissheit für die Ohren, vielleicht sogar mit einer gewissen Wirkung.. Sind Ihre Texte genauso vieldeutig wie Ihre Antworten? Sie sind gewiss aufgeschrieben und vielleicht sogar interpretierbar.

Thomas Wischnewski. Foto: Viktoria Kühne Sollte das Publikum nicht wissen, was es erwarten darf? Ich weiß ja leider auch nicht, welches Publikum Ist am 27. April überhaupt etwas gewiss? mich erwartet. Wir werden uns gegenseitig überJa. Ich bin da und werde lesen. raschen. Positiv oder negativ? Die Antwort wird die Überraschung sein. Wann werden Sie wissen, was Sie vortragen? Zum rechten Zeitpunkt, vielleicht am Abend davor. Sie nennen das Programm „Vielleicht Gewissheit“. Ist das reine Wortspielerei oder inhaltliches Prinzip? Fragen sind Vielleicht-Wortspiele, Gewissheit etwas Prinzipielles. Emotionen haben etwas Nebulöses, Erotik ist gewiss spürbar. Hilft Ihnen die

Ist es Ihnen nicht peinlich, einer Kollegin für die eigene Zeitung ein Interview zu geben? Gewiss, aber eine andere Zeitung würde mir vielleicht keine Fragen stellen. Fragen: Birgit Ahlert Vielleicht Gewissheit! Musikalische Lesung mit Thomas Wischnewski Festung Mark, Das Obere Gewölbe Sonntag, 27. April, ab 19 Uhr; Eintritt: VVK: 12,00 Euro zzgl. VVK Gebühr; AK: 15,00 Euro

Montag, 28. April, 18.00 Uhr, Literaturhaus Literaturhaus zu Gast bei UmGeblättert Kerstin Hensel: Das verspielte Papier Was eigentlich ist ein gutes Gedicht? Lyrik gilt oftmals als schwierig. Dabei ist Lyrik allgegenwärtig – in Gebrauchstexten, in Liedern und in der Werbung. Kerstin Hensel, selbst eine angesehene Lyrikerin und Lyrikdozentin, untersucht Texte aller Art und erklärt klar und leicht verständlich, was ein gutes Gedicht ist und was gelungene Gedichte von schlechten und völlig missratenen unterscheidet. Angemeldet als Veranstaltung der Lehrerfortbildung: WT 2014-031.004 N LISA.


KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

4-2014

38

Die Mutter Theresa der Fürstensuite Marion Bach und Heike Ronniger sind „Ausgebucht für eine Macht“ / Von Birgit Ahlert

F

rauen sind anders komisch. Und das ist auch gut so. Wobei das, was Marion Bach und Heike Ronniger auf die Bühne der Zwickmühle bringen, wohlbemerkt kein Kabarett ist nur für Frauen. Im Gegenteil. Augenzeuglich verbrieft sind lachende Besucher unterschiedlicher Generationen und Geschlechts. Es ist allumfassende Unterhaltung auf hohem Niveau. Wohltuend in der satirisch-lästernden Landschaft, in der es kaum Vergleichbares gibt. Denn Frauen auf belustigenden Bühnenbrettern haben häufig den Drang, in ihrer Wortwahl männlicher als Männer sein zu wollen und sich damit nicht selten selbst ad absurdum zu führen. Oder es gibt... Cindy aus Marzahn. Das Bühnendoppel in der Zwickmühle zeigt, wie es anders geht. Da wird gelästert und gelächelt, dabei so manche Spitze losgelassen und es auf selbige getrieben. Es wird gesungen und getanzt, passig bei- und miteinander. Wenn die „alte Garde“ mit dem Rollator singend durch den Saal zieht, wird’s urkomisch. Unterstützt werden die Kabarettistinnen abwechselnd von den Musikern Oliver Vogt und Christoph Deckbar, die nicht nur begnadete Pianisten sind, sondern verstärkt auch gestalterisch in das Geschehen eingreifen, mal Radiomoderator, mal Demonstrant sind. Die Einzelnummern sind in ein harmonisches Ganzes eingebettet. Dabei rankt sich das Geschehen um die ganze Welt. Und die ist bekanntlich ein Dorf. Wolmirsdorf. In dem dortigen international unwichtigen Hotel direkt neben der Ackerfurche trifft sich die Elite der Politikerwelt zum G8-Gipfel. Welch eine Aufregung für die very-well-sprachbegabte Inhaberin und ihre einzige Aushilfe, eine als Putzfrau tätige Journalistik-Praktikantin („irgendwo muss ich schließlich Geld verdienen“). Es geht um Geld, Sicherheit, Freundschaft, andere Länder, Politik natürlich und die geniale Idee zweier Seniorinnen, trotz rarer Rente Millionäre zu werden. Wo die Weltpolitik sich trifft, ist der „Terror der Sicherheit“

Osterüberraschung Hier hat unser Osterhaase 2x2 Freikarten für „Ausgebucht für eine Macht“ am 6. Mai 2014 in der Zwickmühle versteckt. So kann man gewinnen: Alle Seitenzahlen auf der eine „Osterüberraschung“ zu finden ist, addieren und die Summe an die Redaktion per Post oder E-Mail senden. Weitere Infos zum Gewinnspiel finden Sie auf Seite 2 dieser Ausgabe.

Vielseitig, wandlungsfähig, unterhaltsam – diese beiden Frauen muss man einfach erlebt haben: Marion Bach und Heike Ronniger in „Ausgebucht für eine Macht“. Fotos/Collage: Regina Pölitz nicht fern. Selbst das mittlerweile „abgelatschte“ Thema NSA wird originell umgesetzt, auch die Merkel-Parodie ist überraschend anders. Es wird wunderbar geschauspielert wie improvisiert. Die Mutter Theresa der Fürstensuite findet ebenso ihren Platz wie Putins Assistentin. Doch das Lachen kann auch im Halse stecken bleiben wie bei der „Capri“-Persiflage. Die Leipziger Autoren Frank Voigtmann und Robert Schmiedel haben das Programm wahrlich maßgeschneidert für die beiden Protagonistinnen. Diese setzen es gekonnt um. Manchmal genügt ein anderer Hut, eine an-

dere Mimik – und es erscheint nicht nur ein anderer Mensch, sondern eine andere Welt. Und die ist, wie wir nun einmal mehr wissen, sowieso ein Dorf. In das ein Besuch lohnt. Der Weg ist nicht weit, er führt direkt ins Stadtzentrum, in die Leiterstraße, zur Zwickmühle.

Die Grande Dame der Showbühne

Am 1. Mai schlägt’s Freitag

M

A

it Schirmer, Charme und Melone wird am 27. April wieder geplaudert in der Zwickmühle. Zu Gast ist die Sängerin und Entertainerin Dagmar Frederic. Auf der Show- und Musical-Bühne ist sie ebenso zu Hause wie in der Operette. Sie hat Musikgeschichte geschrieben und ist auch jetzt noch mit vielen Life-Konzerten und Auftritten im Radio und Fernsehen dabei, diese Erfolgsstory weiter zu schreiben. „Die Frederic kommt nicht, sie erscheint“, sagt man über die Grande Dame der Showbühne, die bodenständig als „Daggi“ mit Lothar Schirmer plaudert. 27. April, 17 Uhr.

„Ausgebucht für eine Macht“, Magdeburger Zwickmühle, Leiterstraße 2 a. Vorstellungen am 17., 23. und 24. April sowie am 30. 4. um 15 und 20 Uhr. Karten unter Tel. 0391/ 5414426 sowie im Internet unter www.magdeburger-zwickmuehle.de

ls kaltwütiger Herr Schüttlöffel kommt Thomas Freitag ausgerechnet am 1. Mai auf die Magdeburger Kabarettbühne. Als Bibliothekar nimmt er nach 30 Berufsjahren seine Bücher als Geiseln und verbarrikadiert sich. Schüttlöffels Wut richtet sich gegen Zeitgeist und politischen Irrsinn, gegen angebliche Alternativlosigkeit, gegen Sparen an der Kultur, Schnäppchenjagen, Kapitalismus und Gleichmacherei ... Auf dem schmalen Grat zwischen intelligentem Witz und bitterem Ernst bringt Freitag das Publikum zum Lachen und zum Denken. Am 1. Mai, 20 Uhr, Zwickmühle.


KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

Eine Zeitreise mit 3 D und historischem Adel

4-2014

39

■ Festungsgeflüster

Schüler zeigen, was Siemens im Magdeburger Gefängnis erfand Herr Stefanek, wir erwischen Sie mitten in den Vorbereitungen für die Festungstage. Ist es in diesem Jahr aufwändiger als sonst? Rüdiger Stefanek: Auf jeden Fall. Denn es wird mehr los sein als je zuvor und entsprechend ist mehr zu organisieren. Zum Beispiel wird es erstmals Vorführungen mit Reitern geben. Zum Glück haben wir Helfer, Ehrenamtliche von Vereinen und Institutionen. Gemeinsam werden wir Geschichte erlebbar machen. Viele Darsteller bereichern das Mai-Wochenende in der Festung Mark und drum herum.

herrschaft übernommen? Darüber freuen wir uns ganz besonders, zeigt es doch die Wertschätzung. Am Rathaus auf dem Alten Markt wird am 2. Mai der Alte Dessauer die Stadtherrschaft übernehmen, begleitet von einer großen Delegation, mit Kapelle, Pferden von drei Reitregimentern. Ein Höhepunkt.

Welche Höhepunkte gibt es noch? Das Programm bietet viele. BeRüdiger Stefanek, sonders freuen wir uns, dass SaFachgruppe Festungsan- bine Ebert ihr Kommen zugesagt lagen im Kultur- und hat. Die Autorin macht für uns eine Heimatverein MD e.V. Ausnahme und liest aus ihrem Was stellen sie dar? Roman „1813 – Kriegsfeuer“ über Berühmte Figuren werden ebenso zu erleben um die Befreiungskriege gegen Napoleon, der sein wie normale Bürger jener Zeit. Der historiauch in Magdeburg sein Unwesen getrieben hat. sche Hochadel ist vertreten und im HohepforteFrau Ebert nutzt die Festungstage als Recherche park wird ein großes Biwak aufgebaut, ein Feldfür ihre Romanfortsetzung, was uns sehr freut. lager. Hauptteil ist das Leben in der Festung, mit Weiterhin wird es ein tolles Kinderprogramm Blick auf berühmte Gefangene wie Charles de geben, im Festungskino können die Besucher Gaulle oder Polens erstem Präsidenten Jozef Pilmittels einer 3D-Animation eine Zeitreise ins sudski. Wir gestalten das sogenannte StubengeMagdeburg anno 1630 unternehmen und der fängnis nach, in dem unter anderen der Leutnant Samstag wird mit historischem Zapfenstreich, und Physiker Werner von Siemens in Haft war. einer spektakulären Video-Performance und Interview: Birgit Ahlert Partys abgeschlossen. Eine Strafe wegen Teilnahme an einem Duell? Weil er Sekundant war, musste Siemens für Magdeburger Festungstage: 3./4. Mai, mit feifünf Jahre ins Stubengefängnis. Das wandelte er erlicher Eröffnung und Böllerschüssen am Samszum Labor um und machte hier eine seiner grotag, 3. Mai, um 10 Uhr am Guericke-Zentrum an ßen Erfindungen: das Galvanisieren! Wie das der Lukasklause. Geöffnet am Sonnabend ab 10 funktioniert, haben Schüler des heutigen SieUhr, Sonntag ab 9.30 Uhr. Karten im Vorverkauf mens-Gymnasiums in einem Projekt recherchiert in der Festung Mark und online: www.festungund stellen es bei den Festtagen vor. mark.de. Ausführliche Programm-Informationen Die Stadt hat in diesem Jahr wieder die Schirmunter: www.magdeburger-festungstage.de

Hier brennt nicht nur die Luft!

J

etzt kommt’s! Genau das Richtige für mich! Dachte ich. Magdeburger Musik gibt es am 26. April in der Festung! Das kann doch nur Marschmusik sein! Hah! Von wegen! Schon beim Namen hätte ich stutzen müssen! Charlies Crew! Was ist das denn für ein Deutsch? Warum nicht Karls Trupp?! Das sitzt! Und hätte was von Karl dem Großen! Zack-zack! Stattdessen auch noch Verbrüderung! „Charlies Crew und Freunde“. Harmonie in der Festung! Das wird ja immer schöner! Aber das ist noch nicht das Schlimmste! Da kommt einer mit brennendem Cello! Wolfram Huschke heißt der Typ. Haben Sie sein Plakat gesehen? Spiel mit dem Feuer! Als hätte es in Magdeburg nicht schon genug gebrannt! Habe ich sofort mein Veto eingelegt! Und was bekomme ich zur Antwort? Das beziehe sich auf die Musik! Dass der Funke überspringt. Zum Publikum! Das soll dann völlig entflammt sein oder was?! Na, das werde ich im Blick behalten! Ohne mich läuft hier ja sowieso nichts! Wir sehen uns. Abmarsch! Der Festungskommandant

Osterüberraschung Hier hat unser Osterhaase 2x2 Freikarten für die nächste „Comedy Lounge“ am 6. Mai 2014 in der Festung Mark versteckt. So kann man gewinnen: Alle Seitenzahlen auf der eine „Osterüberraschung“ zu finden ist, addieren und die Summe an die Redaktion per Post oder E-Mail senden. Weitere Infos zum Gewinnspiel finden Sie auf Seite 2 dieser Ausgabe.


40

4-2014

RÄTSEL

MAGDEBURG KOMPAKT

ital. Abschieds- Tonfolge gruß

konserviert

Lehnsarbeit

Passionsspielort in Tirol

Hühnervogel

harter Teil der Vogelfeder

bargeldlose Gelddepots

türk. Anrede (Herr) trop. Baumsteppe

ein Raubfisch

kleine Bergwerkswagen

bayr. Ort am Inn

ein Seidengewebe Ausdruck d. Überraschung

alltäglich

Kaviarfisch

Notsignal

gefüllte Backware

Trennungsstrich

Speisefische

nordamerik. Wildrind

Streitmacht

Methan

Vorname Pasternaks

Der MAGDEBURG KOMPAKT Osterhase hat doch mitten in das Kreuzworträtsel einen Bargeldgewinn von 100 Euro verschwinden lassen. Wer alle Hasen in der Zeitung entdeckt und die entsprechenden Seitenzahlen richtig addieren konnte, hat die Chance für das Osterüberraschungsgeld.

Pfingstvogel

Vorname Telefondes Sängers kabel Presley

warme Pastete (engl.) Hengst Siegfrieds (Sage) Zeitmesser in der Küche

offene Feuerstelle

süßer Branntwein

zusätzliche Spielkarte

Hausvorbau

italienischer Artikel

Kälberfermente

weil

bildender Künstler Figur bei Verne †

Forstaufseher

Impfstoffe

USRaumfahrtbehörde

elektr. Informationseinheit altjapan. Brettspiel

durch Regeln vereinheitlicht

Tibetgazelle

der Organismus

Krume

französisch: Mutter

Zierpflanze

Radau

Stadt in Kalifornien (Abk.)

Singvogelfamilie

Ausbildungszeit

nachtaktiver Halbaffe

HawaiiInsel (USA)

Fernsprecher

Enterich

dummes Gerede

Heiterkeit

große europ. Wasserstraße

ägypt. Sonnengott

Maul des Wildes

Geburtsnarbe

indian. Stammeszeichen

beendetes Wachstum

niederl. Airline (Abk.) fortschreitender Ruin

Gatte der Eva

Tiereingeweide

guatem. MayaRuinenstätte

dt. Automobilpionier (Adam) †

französisch: Korn

zahlreiche

Karpfenfisch, Döbel

Absonderungsorgan Kfz-Z. Gelnhausen

Entladungsfunke

Kfz-Z. Oldenburg

Käsesorte

Teil Großbritanniens

Italien in der Landessprache

Gehabe

Wiesenpflanze

So kann man gewinnen: Alle Seitenzahlen auf der eine „Osterüberraschung“ zu finden ist, addieren und die Summe an die Redaktion per Post oder E-Mail senden. Weitere Infos zum Gewinnspiel finden Sie auf Seite 2 dieser Ausgabe. antiker Name von Troja

Teil der Bibel (Abk.)

Großaffe

Osterüberraschung

Abk.: Berufsakademie

Mensch

Röhrchen

Sänger der 60er (Paul)

Kunstsammlung

dt. Autorin (Christa)

H

KfzAbgasentgifter (Kw.)

englisch: Tanz, tanzen

Bindegewebsstrang

feste TVFrequenz

erlernte Tätigkeit

deutsche Vorsilbe

tibetanischer Wildesel

Fleiß, Beflissenheit

Wüste in Nordafrika

Gaststätte

Vorname der Derek

König von Juda

Holzschutzmittel

Bruch Computerprofi (ugs.) Rest beim Kartengeben

immergrüne Zierpflanze

französische Käseart

Maler, Dichter, Musiker

zur Sonne gehörig

MK14-11


42

4-2014

UNTERHALTUNG

MAGDEBURG KOMPAKT

So stehen die Sterne

Grill oder Nichtgrill …?

Locken Sie Ihren Partner getrost aus der Reserve. Dann werden auch die lustvollen Momente wieder WIDDER 21.03-20.04. Oberhand gewinnen.

… und andere Rechtsfälle des Lebens / Von Rechtsanwalt Andreas Dahm

Man will Ihnen keinen beruflichen Erfolg gönnen. Gehen Sie Kollegen aus dem Weg, die Ihnen nicht wohl geSTIER 21.04.-20.05. sonnen sind. Zeigen Sie im Beruf mehr Selbstbewusst sein. Es ist gar nicht gut, wenn Sie Ihre LeiZWILLINGE stungen immer wieder 21.05-21.06. in Frage stellen lassen. Nur Mut: Wenn Ihnen der Partner emotional schon nicht entgegen kommt, nehmen Sie das Heft des Handelns KREBS 22.06.-22.07. wieder in die Hand. Zeigen Sie den Kollegen, dass Ihre Überlegungen richtig waren. Beweisen Sie dabei LÖWE aber vor allem diplo23.07.-23.08. matisches Geschick. Ihr Wohlbefinden wird in der nächsten Zeit nicht zu toppen sein. Vergeuden Sie desweJUNGFRAU gen trotzdem weder 24.08.-23.09. Kraft noch Nerven. Ziehen Sie die nächste Zeit harmonische Zweisamkeit der turbulenten Geselligkeit vor. Das wird Ihrem Partner WAAGE 24.09.-23.10. bestimmt gefallen. Halten Sie sich weiterhin an den Grundsatz, dass der Klügere nachgibt. Erledigen Sie Ihre SKORPION Arbeit wie immer ge24.10.-22.11. wissenhaft. Suchen Sie umgehend den Arzt auf, wenn sich Ihre Beschwerden nicht lindern. Sie verSCHÜTZE schleppen womöglich 23.11.-21.12. eine Krankheit. In Sachen Liebe erwartet Sie demnächst nichts Ungewöhnliches. Beweisen Sie viel STEINBOCK Fantasie, um das posi22.12.-20.01. tiv zu verändern. Scheren Sie sich nicht um den eintönigen beruflichen Alltag. Sie werden genügend Zeit WASSERMANN haben, an den aktuel21.01.-19.02. len Projekten zu feilen. Nutzen Sie die Freizeit, um sich zu ausgiebig entspannen. Sie haben in der jüngsten Zeit viel zu sehr an Ihrem FISCHE 20.02.-20.03. Leistungslimit gelebt.

O

tto und Editha lieben es, vom Frühjahr bis zum Herbst auf ihrer Terrasse der eigens dafür angeschafften Super-Spezial-XXL-BarbequeGrillmaschine, Baureihe „HOT-69“ der Firma „Inferno-AG“ dabei zuzusehen, wie die darin befindliche, nach anfänglich enormer Rauch- und Qualmverrußung sodann zur Hitzespendung entflammte Holzkohle vor sich hinglüht, währenddessen die darauf gelegten, durch gelegentliche Bier-Ablöschvorgänge saftig lecker brutzelnden Steaks genüsslich zum späteren Sofortverzehr zubereitet werden. Ergo: Sie lieben es, zu grillen. Dazu ein leckerer Rotwein und ein kühles Blondes – ach, ist das Leben schön – zumindest für Otto und Editha. Oftmals sind auch noch deren zahlreiche Freunde und Bekannte, die mit gleicher Interessenlage ausgestattet sind, zugegen… Da wird humorvoll der Tag mit lautem Gelächter verabschiedet und die Nacht mit Minnesang herbeigerufen und tief hinein begleitet… Heinrich allerdings mag weder Rauch, noch Qualm, noch Fleisch, noch anderweitige Gerüche der großen, weiten Welt. Und das Problem: Er wohnt mit Mathilde direkt neben Otto und Editha, liebt die Stille und die abendliche Ruhe bei Frischluft auf seiner Terrasse, die gleich hinterm Nachbarzaun beginnt. Und er bevorzugt am Abend doch eher die leichtere, fleischlose Kost mit Quarkschnittchen, Schnittlauch, öbstlichen Naturprodukten und – ach ja – besonders Tofu und andere vegetarisch einzuordnende, zeitgenössische Schmackhaftigkeiten. Fleisch? Igittigitt… Und diese, doch eher gegensätzliche Interessenlage ist es, die Heinrich den Zustand Nachbarschaft eher als „schwierig“ bewerten lässt – oder einfach als: „zum K…“ – na, Sie wissen schon… Muss Heinrich das alles so hinnehmen? Rechtlich ist das Grillen auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten zunächst nicht verboten. Bei Mietobjekten kann aber das Grillen durch Mietvertrag oder Hausordnung untersagt oder eingeschränkt werden. Auch der Nachbar darf schließlich nicht übermäßig zugeräuchert worden. Im Laufe der vielen Grilljahre sind zur Grill-Frage zahlreiche Urteile ergangen. Ob und in welchem Umfang Sie grillen dürfen, hängt zunächst einmal davon ab, ob Sie Mieter sind oder Eigentümer der Wohnung oder des Grundstücks. Das Bayerische Oberste Landgericht entschied einmal, dass Nachbarn bis zu fünf Mal im Jahr dem Grillgeruch ausgesetzt werden dürfen. Dabei muss der Grill am äußersten Ende des Gartens – hier 25 Meter vom Nachbarn entfernt – aufgestellt werden. Nach einer Entscheidung des OLG Oldenburg darf höchstens vier Mal im Jahr gegrillt werden. Das Amtsgericht Magdeburg verhandelte folgenden Fall: Ein Grundstückseigentümer hatte bei einer Grillparty seiner Nachbarn das Ordnungsamt herbeigerufen und sich über „unerträglichen ruhestörenden Lärm“ beschwert. Es wurde ein Bußgeld von 200 Euro gegen die Feierfreudigen verhängt. Darüber sollte nun das Gericht entscheiden. Zwar fand die Party am frühen Abend gegen 18 Uhr statt und damit innerhalb der zulässigen Zeiten. Aber im Ordnungswidrigkeitengesetz (§ 117 Abs. 1) steht folgendes: „Ordnungswidrig handelt, wer ohne berechtigten Anlass oder in einem unzulässigen oder nach den Umständen vermeidbaren Ausmaß Lärm erregt, der geeignet ist, die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft erheblich zu belästigen oder die Gesundheit eines anderen zu schädigen.“ Das wirft gewisse Fragen auf: Was ist denn ein berechtigter Anlass, um zu feiern und vielleicht sogar

auf der Gartenparty Musik zu hören, die nun einmal auch ins Nachbarohr dringt? Nur ein runder Geburtstag oder auch der 39.? Welcher Lärm ist nach welchen Umständen vermeidbar? Ist nicht jeder Lärm irgendwie vermeidbar? Wann könnte denn der Nachbar erheblich belästigt sein? „Da reicht ja schon der bloße Anblick“, sagte mir neulich eine Mandantin. In unserem Fall hatte ein weiser Richter nach Anhörung aller Zeugen das Verfahren eingestellt, denn es konnte nicht zweifelsfrei erwiesen werden, ob der „Lärm“ tatsächlich nur durch Schlagermusike aus der Konserve, oder auch von Kindern (das wäre zumutbar!) oder durch notwendiges Hämmern „erregt“ worden war. Der einzig „Erregte“ jedenfalls war nur der Anzeigenerstatter, denn die Teilnehmer der Party fanden es nicht zu laut, sondern äußerst angenehm, mit netten Menschen zu feiern und dabei dem Gesang von Costa Schöbel, Frank Cordalis und Helene Fleischer zu lauschen, sowie bei den Wildecker Kreislaufjungs mitzujodeln… Und so scheiden sich halt die Geister, wenn es um verschiedene Ansichten zu ein und der selben Sache geht. Was dem Einen ein „Duft“, ist dem Anderen ein „übler Gestank“. Was dem Einen „Musike im Ohr“ – ist des Anderen „Getöse“. Und dann ist notfalls das Gericht gefragt und muss ein „Urteil im Namen des Volkes“ sprechen. Ach ja, das Volk! Das sind schließlich wir alle – auch Griller und Nichtgriller, Partyhengste und Ruhesuchende. Also Hut ab vor den Schwarzkitteln! Die müssen sich durch den Paragrafendschungel kämpfen und trotzdem den Rechtsfrieden irgendwie herstellen. Und manchmal klappt das sogar. Eine klare Regelung gefällig? Vielleicht so: § 14 Absatz 4 Satz 2 Buchst. a Nr. 26 der 18. Ergänzungsverordnung zur 3. Bundesverordnung zum Zwecke der Regelung des nachbarschaftlichen und sonstigen Grillverkehrs auf dem Territorium der gesamten Grillrepublik (kurz: „BNGVVO der GRD“) lautet dann etwa: „Der Mindestabstand zwischen einem Grillgerät und dem Nachbarzaun ist vor dem Entzündungsvorgang des Brennmaterials unter Anwendung nachfolgender Formel zu ermitteln und beim Betreiben des Gerätes über die Gesamtdauer des Grillens (zur Begriffsbestimmung: siehe § 65 Abs. 1 der BNGVVO) einzuhalten usw. usw. Auch wenn es keine eindeutigen gesetzlichen Bestimmungen zum Grillen gibt, so zeigen die Urteile, dass das Grillen und Party nicht uneingeschränkt erlaubt sind. Nachbarn müssen Grill- und Bratgerüche bis zu einem gewissen Grad hinnehmen, dürfen aber nicht systematisch eingeräuchert werden. Auch auf Lärmbelästigung ist zu achten. Tipp: Den Nachbarn vorher informieren. Noch besser ist es, ihn dazu einzuladen oder halt ein Grillwürstchen über den Zaun zu reichen. Und die heutige Moral von der Geschicht´: Der Nachbar ist kein Räucheraal, erspar ihm ergo Räucherqual! Sei Du auch nett zur Nachbarin, dann lädt sie Dich zur Party in… Mit lieben Grüßen an die Grillgemeinde, Ihr Rechtsanwalt Andreas Dahm

Von Fall zu Fall


MAGDEBURG INTIM

MAGDEBURG KOMPAKT

4-2014

43

■ Salongeflüster

Eierfeier Wort-Coiffeur Lars Johansen

Tausendsassa Hunderwasser

M

agdeburg, die Stadt mit dem letzten von Friedensreich Hundertwasser geplanten Bauwerk, verfügt damit über den architektonischen Schaffens-Schlusspunkt des Künstlers. Um dem Österreicher in seinem Werk näher zu kommen, sollte man tiefer auf seine Arbeit schauen, als beispielsweise nur eine Runde um

die „Grüne Zitadelle“ zu drehen. In selbiger gastiert nämlich die Ausstellung über fünf Jahrzehnte Hunderwasser. Für Patrick Knobbe-Berlt, der die Schau nach Magdeburg holte, zeigt sich in den Exponaten die visionäre Kraft des Künstlers, der geraden Linien und rechten Winkel mit Ablehnung gegenüberstand.

Die 2014er Hasenkollektion

O

stern, das ist die Zeit des Bastelns, Färbens, Schmükkens. Vielleicht wird an diesen Frühlingstagen sogar noch mehr Kreativität frei als zur Weihnachtszeit. Das Aufblühen der Natur scheint auch die Geister anzuregen und neue Ideen hervorzubringen. Gebastelt wird nämlich nicht nur in Stuben und Küchen. Das diesjährige Osterfest inspirierte auch Magdeburger Gestaltungsprofis. Das PuppentheaterEnsemble erstellte zunächst keine Figuren für ein neues Stück, sondern schuf eine Serie fröhlicher Osterhasen, die auf 50 Stück limitiert wurde. Der Künstlerische Leiter Frank Bernhardt (Foto) präsentierte MAGDEBURG KOMPAKT die Ergebnisse der vorösterlichen Kreativphase. Die 2014er Hasenkollektion soll echten Puppentheaterfreunden Freude bereien. Erwerben kann man die kleinen Puppenkunstwerke ausschließlich im Magdeburger Puppentheater. Und gewöhnlich bleiben die Figuren keine Ladenhüter.

W

oran erkennt man, dass der Frühling ausgebrochen ist? Genau, die alten Tatrabahnen fahren wieder und rumpeln uns in die Vergangenheit zurück. Ältere Damen, die meinen Salon betreten, lassen sich jetzt gerne mal ein Osternest ins Haar einflechten. Dazu eine Flasche selbstgemachten Eierlikör und so lassen sich die Festtage einigermaßen heil überstehen. Die Osterglocken läuten, der Hase Loff, also der Haseloff, streicht ausnahmsweise mal keine Gelder, sondern die Eier, und zwar bunt an. Sogar die Lasternenpfähle werden österlich geschmückt. Die Eierköpfe dort sind aber politisch gemeint und wollen gewählt werden. Sie versprechen Nestwärme für alle. Aber nachher legen sie uns nur wieder ein paar Eier ins Nest, die wir so nicht bestellt hatten. Mit den meisten Kandidaten tritt die AfD an. Das sind die, die gerne Eier hätten, aber nur Euros haben und die auch noch gegen die gute alte Mark eintauschen wollen. Ich glaube, die sind nicht ganz hasenrein. Wenn die bei mir vorbeischauen sollten, dann würde ich denen gerne einmal eine ordentliche Kopfwäsche verpassen. Aber vermutlich würde ich da nur in's Leere greifen. Und ebendiese Leere soll ja demnächst auch in unseren Polizeirevieren herrschen. Das größte Ei im Nest ist nämlich das Poliz-Ei, also die neue Polizeireform. Wenn die umgesetzt ist, dann sind alle Polizisten nicht mehr im Revier, sondern laufen Streife. Wenn wir sie brauchen sollten, müssen wir einfach ganz laut um Hilfe schreien, und schon sind sie da. Das klingt so simpel, dass es sogar der Stahlknecht verstanden hat. So gut, dass der Hasi es lieber selber umsetzt, weil er nicht glaubt, dass sein Innenminister wirklich verstanden hat, worum es eigentlich geht. Oder ihm die Eier fehlen, die Reform auch durchzusetzen. So ist die schöne Osterstimmung in der Landesregierung verflogen, weil da einiges an Porzellan und vermutlich auch Eiern zerschlagen wurde. Und diese empfehle ich, in die Haare zu schmieren, denn das tut denen richtig gut. Also: Der Nächste bitte.


44

04-2014

FREIZEIT-TIPPS

Veranstaltungen Mai - Juli 2014 OSTERSPAZIERGANG Sonntag, 20. April 12:00 – 16:00 Uhr Osterbastelaktionen, Kinderprogramm, Park DJ ELBAUENPARK MUSIK IM TURM Sonntag, 27. April, 15 - 17 Uhr Ein musikalischer Nachmittag mit der Blasmusikformation des Landespolizeiorchester Sachsen Anhalt JAHRTAUSENDTURM GANZ IN FAMILIE Donnerstag, 1. Mai 10:00 - 18:00 Uhr Livemusik, Kinderprogramm & Park DJ ELBAUENPARK MAIFEST IM ROTEHORNPARK Donnerstag, 1. Mai 10:00 - 18:00 Uhr Traditionelles Volksfest STADTPARK ROTEHORN MESSE KINDERWELT Sa. + So., 17. + 18. Mai 10:00 – 18:00 Uhr Spielen, einkaufen, informieren MESSE MAGDEBURG 4. MAGDEBURGER OLDTIMERTAG

Samstag, 24. Mai 10:00 - 17:00 Uhr mit Teilemarkt (offen für alle Fahrzeugtypen) ELBAUENPARK DAS GROSSE HÜPFEN & Pusteblume Kinderfest Sonntag, 1. Juni 10:00 - 17:00 Uhr Hüpfburgen, Trampoline, Kinderaktionen und Bühnenprogramm, Hüpfticket 7,00 € ELBAUENPARK

Donnerstag,

MAGDEBURG KOMPAKT

17.4.

vig, ab 9 Jahre / 9:00 und Catch, ab 18 Jahre / 22:00 11:00 Uhr / Puppentheater Uhr / Altes Theater Bad Taste Party / 22:00 Konzerte ... und außerdem Uhr / Festung Mark Frühlingskonzert des Lan- Vollmondnacht / rustikadesGitarrenOrchesters les Nachtmahl um 1600 / Montag, Sachsen-Anhalt / 17:00 22:00 Uhr / Johanniskirche Uhr / Gesellschaftshaus Theater/Show „Freche Tattoos auf blutSonnabend, „50th Anniversary Projungen Bankiers” / Kongramme" / The Swingle zert mit Dziuks Küche / Konzerte Singers / 18:00 Uhr / 20:00 Uhr / Scheune 8. Sinfoniekonzert / Werke 8. Sinfoniekonzert / Werke Opernhaus Bühne von Modest Mussorgsky, Jazz! / Entdeckungen im von Modest Mussorgsky, Peter Tschaikowsky und Schauspielhaus / 20:00 Peter Tschaikowsky und Sergeij Prokofjew / 19:30 Uhr / Schauspielhaus Sergeij Prokofjew / 19:30 Uhr / Opernhaus Bühne Uhr / Opernhaus Bühne

21.4.

19.4.

Theater/Show

Was Ihr wollt / Komödie von William Shakespeare / 19:30 Uhr / Schauspielhaus Bühne Die Kunst des negativen Denkens / Feelbad-Komödie von Bård Breien / 19:30 Uhr / Schauspielhaus

Comedy/Kabarett

3 sind Einer zuviel / mit Hengstmanns / 19:30 Uhr / Nach Hengstmanns Ausgebucht für eine Macht / mit Marion Bach, Heike Ronniger und Oliver Vogt / 20:00 Uhr / Zwickmühle

Für die Jüngeren

Der kleine Angsthase / Figurentheater / 9:00 und 10:30 Uhr / Puppentheater Antboy / spannende und witzige Unterhaltung für kleine und große ComicFans / 14 Uhr / Moritzhof Lotte im Dorf der Erfinder / Zeichentrickfilm mit liebevollen Details, ab 5 Jahre / 14:30 / Moritzhof

Theater/Show

Woyzeck / von Georg Büchner / 19:30 Uhr / Schauspielhaus Bühne Das Ding / von Philipp Löhle / 19:30 Uhr / Schauspielhaus Studio

Infos unter Tel. 0391 5934-50 und www.mvgm.de, Eintrittskarten im Vorverkauf erhältlich bei Magdeburg Ticket, Telefon 0391 5334-80

Freitag,

18.4.

Woyzeck / von Georg Büchner / 19:30 Uhr / Schauspielhaus Bühne Das Ding / von Philipp Löhle / 19:30 Uhr / Schauspielhaus Studio

Karaokeshow / mit Karaoke Dj / 21:00 Uhr / One

Dienstag,

22.4.

Theater/Show

Tschick / von Wolfgang Herrndorf / 19:30 Uhr / Schauspielhaus Studio

Magdeburger Weiße Flotte

Odysseus/ von Kim Nørrevig, ab 9 Jahre / 9:00 und 11:00 Uhr / Puppentheater

... und außerdem

Vollmondnacht / rustikales Nachtmahl um 1600 / 22:00 Uhr / Johanniskirche

Sonntag,

20.4.

Konzerte

„L.A." - Charlie & Hannes / Hits der 60er und 70er / 20:00 Uhr / Molls Laden

Fahrplan Hauptsaison 2014 (01.05. - 30.09.) Mo. Di.

Mi.

Theater/Show

Do.

Fr.

Sa.

Für die Jüngeren

Antboy / spannende und witzige Unterhaltung für kleine und große ComicKonzerte Fans / 14 Uhr / Moritzhof 8. Sinfoniekonzert / Werke Lotte im Dorf der Erfinder von Modest Mussorgsky, / Zeichentrickfilm mit liePeter Tschaikowsky und bevollen Details, ab 5 Jahre Sergeij Prokofjew / 19:30 / 14:30 / Moritzhof Uhr / Opernhaus Bühne

Theater/Show

... und außerdem

Der kleine Angsthase / Figurentheater / 15:00 und 16:30 Uhr / Puppentheater Comedy/Kabarett 3 sind Einer zuviel / mit Antboy / spannende und

Für die Jüngeren

Wo ein Weg ist fehlt der Wille / mit Marion Bach und Hans-Günther Pölitz / RITTER ROST 20:00 Uhr / Zwickmühle Sonntag, 22. Juni 16:00 - 18:00 Uhr Der Rosenkavalier / Oper Das Musical für Kinder mit den von Richard Strauss / 16:00 Abenteuern aus Führungen Uhr / Opernhaus Bühne zehn Jahren Ritter Rost. EmpfohNachtwächterrundgang in Endstation Sehnsucht / len ab 5 Jahre. Magdeburg / Zeitreise in von Tennessee Williams / SEEBÜHNE eine längst vergessene Welt 19:30 Uhr / Schauspiel/ 20:00 Uhr / Treffpunkt haus Bühne PIRATENTAG Sonntag, 29. Juni Dom 12:00 – 19:00 Uhr verkleiden. mitmachen. erleben. Spaß und Spiel, Park DJ ELBAUENPARK

Für die Jüngeren

witzige Unterhaltung für kleine und große ComicFans / 16 Uhr / Moritzhof Lotte im Dorf der Erfinder / Zeichentrickfilm mit liebevollen Details, ab 5 Jahre / 16:30 / Moritzhof

Führungen

Theaterführung / Treffpunkt Bühneneingang / 11:00 Uhr / Opernhaus Bühne

... und außerdem

Karaokeshow / mit Spaß und UnterhaltungsgaranFür die Jüngeren tie/ 21:00 Uhr / One Odysseus/ von Kim Nørre- Elbeclubsounds / Bunny-

So.

11:15 - 12:15 13:00 - 14:30 15:00 - 16:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 13:15 - 14:15 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 13:15 - 14:15 15:00 - 17:15 15:30 - 17:45 17:30 - 18:30 18:00 - 21:00 09:30 - 11:00 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 13:15 - 14:15 15:00 - 17:15 15:30 - 17:45 17:30 - 18:30

Stadtfahrt Panoramafahrt Westerhüsen Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Stadtfahrt Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt Fahrt mit Livemusik (nicht jeden Sa.) Panoramafahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt

Tagesfahrten nach Tangermünde am 22.05./ 12.06./ 26.06./ 10.07./ 24.07./ 07.08. / 21.08.

Tickets / Reservierungen Schifffahrtsbüro am Petriförder Petriförder 1 ● 0391 - 5 32 88 91 www.weisseflotte-magdeburg.de Tourist-Information Magdeburg Ernst-Reuter-Allee 12 ● 0391 - 8 38 04 03 www.magdeburg-tourist.de


FREIZEIT-TIPPS

MAGDEBURG KOMPAKT

Hengstmanns / 19:30 Uhr / Nach Hengstmanns

Kunst/Literatur

„Damals im Romanischen Cafe� / Lieder und Geschichten aus den 20ziger Jahren / 19:30 Uhr / Cafe Tart

FĂźr die JĂźngeren

Der kleine Angsthase / Figurentheater / 10:30 Uhr / Puppentheater

Mittwoch,

23.4.

Konzerte

Letz Zep / Die beste Led Zeppelin Show der Welt / 20:00 Uhr / Altes Theater

  

     

Theater/Show

Nachts im Museum III: Zukunft - war doch das gestern / Ein Science Fiction-Salon / 21:30 Uhr / Puppentheater Tschick / von Wolfgang Herrndorf / 11:00 Uhr / Schauspielhaus Studio

Comedy/Kabarett

3 sind Einer zuviel / mit Hengstmanns / 19:30 Uhr / Nach Hengstmanns Ausgebucht fĂźr eine Macht / mit Marion Bach,

Heike Ronniger und Oliver Vogt / 20 Uhr / ZwickmĂźhle

04-2014

45

Konzerte

Manuel Richter / Hits aus Rock & Pop + Eigenkompositionen / 20:00 Uhr / Kunst/Literatur Hegel Bar Welttag des Buches: Leben Wolfram Huschke / Cello zwischen den Seiten / Be- on the Rocks / 20:00 Uhr / und Erleuchtungen / 18:00 Festung Mark Uhr / Literaturhaus

Donnerstag,

24.4.

Theater/Show

Offen fßr alles und nicht ganz dicht / Florian SchrÜder / 20:00 Uhr / Theater/Show Theater Grßne Zitadelle Nachts im Museum III: Endstation Sehnsucht / Zukunft - war doch das von Tennessee Williams / gestern / Ein Science 19:30 Uhr / SchauspielFiction-Salon / 21:30 Uhr / haus Bßhne Puppentheater Die Geschichte vom SolNathan der Weise / Enddaten / Musiktheater von station Sehnsucht / 19:30 Igor Strawinsky / 19:30 Uhr / Schauspielhaus Uhr / Schauspielhaus Studio Comedy/Kabarett Sweeney Todd / MusicalDes Wahnsinns kesse Thriller von Stephen Meute / mit Frank Hengst- Sondheim / 19:30 Uhr / mann / 19:30 Uhr / Nach Opernhaus Bßhne Hengstmanns Nachtschicht / Aktion: Ausgebucht fßr eine Macht Nach(t)gespräch, Die Ge/ mit Marion Bach, Heike schichte vom Soldaten Ronniger und Oliver Vogt / /21:00 Uhr / Schauspiel20 Uhr / Zwickmßhle haus Studio

Kunst/Literatur

„BruchstĂźck“ / Lesung mit Anja Tuckermann / 19:15 / Scheune „Die Liebhaber meiner TĂśchter“ / musikalische Lesung mit Kati Naumann & K Cousins Trio / 20:30 / Scheune

Freitag,

25.4.

Comedy/Kabarett

Des Wahnsinns kesse Meute / mit Frank Hengstmann / 19:30 Uhr / Nach Hengstmanns Wo ein Weg ist fehlt der Wille / mit Marion Bach und Hans-GĂźnther PĂślitz / 20:00 Uhr / ZwickmĂźhle Nebelhorntango / Premiere / Boarding: 18:30 Uhr / Theaterschiff

Original Holi

Kunst/Literatur

Ausgebucht fĂźr eine

Politischsatirisches it Kabarett m d n u ch a B Marion r e ig n Heike Ron

Macht

rz ab 27. Mä

Klavier: h Deckbar / Christop ldt Oliver Vogt nik Paetzho Regie: Domi

„Bei Wasser und Brot – Gefangene in der Festung Magdeburg: Von Charles de Gaulle bis Freiherr von der Trenck“ / Lesung & Gespräch / 17:30 Uhr / Moritzhof „Willi Merkatz wird verlassenâ€? / Lesung mit Tilo PrĂźckner / 19:00 Uhr / Literaturhaus „Die Blumen des BĂśsen“ / musikalische Lesung mit Christian Redl & Vlatko Kucan / 20:00 Uhr / Scheune „Erotik“ / Wortwäsche Slam / 23:00 Uhr / Scheune

FĂźhrungen

Nachtwächterfßhrung / Rundgang durch das nächtliche Magdeburg / 18:00 Uhr / Kloster unserer Lieben Frauen

... und auĂ&#x;erdem Magdeburger ZwickmĂźhle LeiterstraĂ&#x;e 2a, 39104 Magdeburg, Tel.

80er-Jahre-Party mit DJ / 20:00 Uhr / Molls Laden (0391) 5414426

www.zwickmuehle.de

Es ist soweit! Endlich wieder Holi in Magdeburg. Das „Fest der Farben“ kommt ursprĂźnglich aus Indien. Der HĂśhepunkt ist das Feiern mit indischem Farbpulver. Holi, das eines der ältesten Feste Ăźberhaupt sein soll, ist das farbenfreudigste von allen. Es wird gefeiert und man bestreut sich gegenseitig mit gefärbtem Puder, dem Gulal. Unser Pulver ist ein aus Natur-Inhaltsstoffen (Maismehl) das wir extra aus Indien importieren. Es ist wasserlĂśslich und lässt sich leicht auswaschen. Auch ist es hautfreundlich und ungiftig. Wir freuen uns auf einen tollen Tag mit euch! Das Holi Magdeburg findet am 11. Mai 2014 statt - bei Mistwetter wird das Holi auf den 18. Mai verlegt. Der Grundpreis der Tickets ohne GebĂźhren liegt bei 12 Euro (inkl. ein Beutel Farbe) oder 19 Euro (inkl. fĂźnf Beutel Farbe). Tickets gibt es online unter holi-magdeburg.de und an allen Vorverkaufsstellen in Magdeburg (Kartenhaus, Volksstimme Service Center, Magdeburg Ticket) und Umgebung. Die Veranstaltung geht von 12 bis 22 Uhr. Personen mit Getreideallergie sollten dem Event fernbleiben. Das Event ist fĂźr eine Altersgruppe ab 16 Jahre.


46

04-2014

Sonnabend,

FREIZEIT-TIPPS 26.4.

Theater/Show

Schlechten Menschen geht es immer gut / Ausbilder Konzerte Schmid / 20:00 Uhr / TheaKammermusik / Skandina- ter Grüne Zitadelle vische Nacht / 19:30 Uhr / Nachts im Museum III: ZuGesellschaftshaus kunft - war doch das ges„String" / laden zu musika- tern / Ein Science Fictionlisch ausgefeilten AtmoSalon / 20 Uhr / Puppensphäre / 20:00 Uhr / Molls theater

JOACHIM WITT im Alten Theater

MAGDEBURG KOMPAKT

Sonnenallee / Theaterstück mit Live-Musik / 19:30 Uhr / Schauspielhaus Bühne Le Sacre du Printemps / Ballett von Galguera / 19:30 Uhr / Opernhaus Bühne

Comedy/Kabarett

D-Kadenz / mit den Hengstmann Brüdern / 19:30 Uhr / Hengstmanns Wo ein Weg ist fehlt der Wille / mit Marion Bach und Hans-Günther Pölitz / 15:00 und 20:00 Uhr / Zwickmühle

Kunst/Literatur

Joachim Witt war der „Goldene Reiter“ in den 80ern, bezwang zum Ausklang des Jahrtausends „Die Flut“ und brachte zuletzt mit „Gloria“ seine eigene Lebensphilosophie auf den Punkt: „Immer, immer wieder“. Passend zu diesem Leitmotiv nennt Witt sein aktuelles Album „Neumond“: Ein Vorgang am Nachthimmel, der immer wieder einen neuen Abschnitt einläutet. 2014 kehrt Joachim Witt nicht nur mit einem Album voller epischer Elektrohymnen zurück, sondern zum ersten Mal seit 2006 auch wieder als Headliner auf der Bühne im Magdeburger Alten Theater. On Stage werden ihn zwei der derzeit angesagtesten Frontmänner der deutschen Gothic-Szene begleiten: An den Keyboards steht MONO INC.-Sänger Martin Engler, Gitarre spielt Chris Harms, die Stimme der LORD OF THE LOST. Karten sind erhältlich ab sofort bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter der Tickethotline 0341 – 98 000 98 oder im Internet unter www.mawi-concert.de.

„Der Flug der Wale” & „Im Untergrund” / Lesung mit Kurt Fricke / 15 Uhr / Stall „Illustrierte Geschichte von Magdeburg“ / Lesung mit Conrad Engelhardt / 16:15 Uhr / Stall „Eisbein köstlich – und andere heitere Alltagsgeschichten“ / Lesung mit Stephan Schulz / 17:30 Uhr / Moritzhof „Der Praktikant“ / Multimedialesung mit Wolf Stein / 17:30 Uhr / Stall „Der unsichtbare Apfel“ / musikalische Lesung Robert Gwisdek a.k.a. Käptn Peng / 20 Uhr / Scheune

mein besuch schläft besser! Exklusive Übernachtungsangebote für Magdeburger und Ihre Gäste Der neue Flyer ist da! Erhältlich in der Tourist-Information Magdeburg, Ernst-Reuter-Allee 12 www.magdeburg-tourist.de

Messe/Märkte

Bettelstudent" / 11:00 Uhr / Nachtflohmarkt / Schauen, Opernhaus Kramen, Feilschen... / 15:00 Comedy/Kabarett Uhr / Messe Magdeburg Loriot / 16:00 Uhr / Thea... und außerdem ter Grüne Zitadelle Charlies Crew Night / 20:00 3 sind Einer zuviel / mit Uhr / Festung Mark Hengstmanns / 17:00 Uhr / Nach Hengstmanns Mit Schirmer, Charme und Sonntag, Melone / Moderator: Lothar Schirmer, Talk-Gast: Konzerte Dagmar Frederic / Zwick3. Rotarisches Konzert / mühle Für die Jüngeren Rossini-Quartett / 11:00 „Der versunkene LeuchtUhr / Kloster Unser Lieben Kunst/Literatur Vielleicht Gewissheit! / turm“ / Buchleseshow, ab 4 Frauen Jahre / 15:30 und 16:30 Uhr Musik im Turm / 15:00 Uhr musikalische Lesung mit Thomas Wischnewski / / Moritzhof / Elbauernpark 20:00 Uhr / Festung Mark Musik vom ResonanzboTheater/Show „Help me!“ / Krimilesung den /Produktion des Kidsclub, ab 6 Jahre / 19:30 Uhr Macbeth / Oper / 19:30 Uhr mit Anjana Lüder / 13:00 / Opernhaus Bühne Uhr / Stall / Opernhaus Podium Premierenfieber / zu „Der „Blattgold der Bäume“ /

27.4.


FREIZEIT-TIPPS

MAGDEBURG KOMPAKT

Lesung mit Helga Schettge / 14:45 Uhr / Moritzhof „Einfach los… – MEIN KüstenWEG“ / Lesung Mady Host / 15:45 / Moritzhof „Verfluchte Gier“ / Krimilesung mit Christian Scheller / 16:45 Uhr / Moritzhof „Als ich noch ein Seepferdchen war oder Kuddeldaddeldu und ich“ / szenische Lesung mit Lars Johannsen / 19 Uhr Moritzhof

Kleines Kino

/ Festung Mark

... und außerdem

Karaokeshow / mit Spaß und Unterhaltungsgarantie / 21:00 Uhr / One Saisoneröffnung des Schiffshebewerkes / Großes Familienfest / 11:00 Uhr / Schiffshebenwerk

Konzerte

„Ein kleiner Gassenhauer" / ein Gassenhauer" / 20 Uhr / Kaffeehaus Köhler „The Skystones" / Das Repertoire geht bis in die 50-er Jahre zurück / 20:00 Uhr / Molls Laden

Antboy / spannende und witzige Unterhaltung für kleine und große ComicFans / 15 Uhr / Moritzhof Nur Pferden gibt man den ... und außerdem Gnadenschuss / amerikani- Kunst/Literatur „Das verspielte Papier“ / Karaokeshow / mit Karaoke sches Filmdrama von SydLesung mit Kerstin Hensel / Dj / 21:00 Uhr / One ney Pollack / 16 Uhr / Oli 18 Uhr / Literaturhaus Dieter Birr / Der PuhdysFür die Jüngeren Frontmann singt / 20:00 „Wie die kleine Angst groß ... und außerdem Uhr / Festung Mark Karaokeshow / mit Karaoke werden wollte“ / Lesung Dj / 21:00 Uhr / One mit Anja Winkelmann / Dienstag, Dieter Birr / Der Puhdys11:30 Uhr / Stall Frontmann erzählt und FrühStück / Schauspieler Theater/Show singt / 20: Uhr / Festung erzählen und spielen MärTschick / von Wolfgang chen, ab 4 Jahre / 11:00 Uhr Mark Herrndorf / 11:00 Uhr / / Schauspielhaus „Der Montag, Schauspielhaus Studio Hüter des Waldes“ / Lesung Offenes Haus: AG Literatur / 12:15 Uhr / Stall / Treffpunkt Bühennein„Benni das KnuddelmonsKonzerte gang / 19:30 Uhr / Schauter – Mit Apollo 22 zum Mars“ / Lesung mit Karsten „Ein kleiner Gassenhauer" spielhaus Foyer R. Lückemeyer / 15:30 Uhr / / ein Gassenhauer" / 20:00 Comedy/Kabarett Uhr / Kaffeehaus Köhler Wunderland 3 sind Einer zuviel / mit „The Skystones" / Das ReMesse/Märkte pertoire geht bis in die 50-er Hengstmanns / 19:30 Uhr / 43. Magdeburger MünzNach Hengstmanns Jahre / 20:00 Uhr / Molls börse / 9:00 Uhr / Amo

29.4.

28.4.

Führungen

Kunst/Literatur

„Das verspielte Papier“ / Besichtigung eines Stückes Lesung mit Kerstin Hensel / Stadtgeschichte / 14:00 Uhr 18 Uhr / Literaturhaus

Mittwoch,

30.4.

Theater/Show

Festlicher Maiball / 20 Uhr / Theater Grüne Zitadelle Sonnenallee / Theaterstück mit Live-Musik / 19:30 Uhr / Schauspielhaus Bühne Nachtschicht / Aktion: I Have a Dream - Der Traum hinter der Revolution /22:30 Uhr / Schauspielhaus Foyer

Comedy/Kabarett

3 sind Einer zuviel / mit Hengstmanns / 19:30 Uhr / Nach Hengstmanns Ausgebucht für eine Macht / mit Marion Bach, Heike Ronniger und Oliver Vogt / 15:00 und 20:00 Uhr / Zwickmühle

... und außerdem

MDR Sputnik Heimattour / 22:00 Uhr / Altes Theater Tanz in den Mai / 21:00 Uhr / Festung Mark Tanz in den Mai / mit „Silent Song“ / 20:00 Uhr / Molls Laden

04-2014

47



Magdeburg KOMPAKT