Page 1


DER MANN

Sagmeister – Der Mann im Gasthof Post: BRUNELLO CUCINELLI, DOLCE & GABBANA, PRADA MILANO, PRADA ROSSA, SANTONI, WINDSOR, ERMENEGILDO ZEGNA, SEVEN FOR ALL MANKIND, ...

DER MANN Gasthof Post Hotel Gasthof Post Dorf 11 6764 Lech am Arlberg +43 5583 3915 Öffnungszeiten: Montag: 14 – 18 Uhr, Dienstag – Samstag: 9 – 1230 Uhr & 14 – 18Uhr


DIE FRAU

Sagmeister Boutique im Gasthof Post: BRUNELLO CUCINELLI, MISSONI, SCHUMACHER, IRIS VON ARNIM, STELLA MCCARTNEY, ...

DIE FRAU Boutique Hotel Gasthof Post Dorf 11 6764 Lech am Arlberg +43 5583 30921


Bergfreundschaft.

Mountain Friendship.

Als Lecher Bank schöpfen unsere Kraft aus der Region. Wir leben unsere Werte, gegenüber der Natur, gegenüber den Menschen und ganz besonders auch gegenüber Ihnen als Kunde. So werden auch Sie Teil eines Ganzen und profitieren von dieser Stärke.

Tel. +43 (0) 55 83 26 26 www.lechbank.com

As a bank based in the village of Lech, we draw our strength from our local surroundings. We live by what we value and nurture a respect for nature, for humanity and, in particular, for you as our customer. You too become part of a whole and profit from this strength.


dt. ∕ Nach der erfolgreichen Premiere im Winter liegt nun die erste Sommerausgabe des Gästeführers LA LOUPE in Ihren Händen. Es freut mich sehr, dass dieses Druckwerk auch für unsere Sommergäste zur Verfügung steht. Der Lecher Bergsommer ist sehr vielfältig, und es gibt jede Menge unterschiedliche Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung. LA LOUPE greift viele interessante und wichtige Themen auf und präsentiert einen bunt gemischten Überblick über das mannigfaltige Angebot des Lecher Bergsommers. Ganz egal ob es sich dabei um Berg- und Wandertipps, kulinarische Empfehlungen, Veranstaltungshinweise, Hintergrundberichte oder Interviews handelt, der Gästeführer LA LOUPE bietet für jeden die passende Information und damit gleichzeitig auch Anregung für eine persönliche Urlaubsgestaltung. Klar strukturiert und in moderner Form werden die Themen aufgearbeitet und mit den entsprechenden Bildern optisch aufgewertet. Ich wünsche allen unseren Gästen eine erlebnisreiche, erholsame und vor allem genussreiche Urlaubszeit im Lecher Bergsommer. engl. ∕ After the successful premiere in winter you are now holding the first summer edition of the LA LOUPE guest guide in your hands. I am very glad that this publication is now also available for our summer guests. The alpine summer in Lech offers manifold possibilities for one’s holiday. LA LOUPE addresses many important topics and presents them in a diverse overview over the broad range of entertainment possibilities in the alpine summer in Lech. No matter if its about mountain and hiking tips, culinary recommendations, event tips, background stories or interviews, the guest guide LA LOUPE offers the right information and simultaneously provides suggestions for one’s personal holiday planning. The topics are presented in a clearly structured and modern form, fitting images provide the perfect visual illustrations. I wish our holiday guests an exciting, relaxing and of course pleasurable holiday time in Lech’s alpine summer.


dt. ∕ Lech ist als Skiort weltbekannt. Aber zum schönsten Dorf Europas wurde es im Sommer. Mit diesem Titel kürte die Vereinigung Entente Florale 2004 den Ort und bestätigte damit, was Sommergäste und Einheimische schon lange wussten. Es ist ein Ort, den man im Sommer neu entdeckt: Die Hänge in sattem Grün, die Berggipfel entblößt vom Schnee, in den Ohren Kuhglocken und rauschende Bäche. Eine Atmosphäre zum Krafttanken. Entspannt. Entschleunigt. Hierher entfliehen Gäste dem hektischen Alltag und der glühenden Hitze der Großstädte, um auf die Berge rund um Lech und Zürs zu wandern. Je nach Route begegnen einem dort Eisenmänner des mittlerweile bekannten Kunstprojekts Horizon Field von Anthony Gormley. Apropos Route: Die führt auch im Rennsport nach Lech. Bei der diesjährigen dritten Arlberg Classic Car Ralley oder der durch Lech führenden „Best-of-theAlps“ Classic. Einen Blick auf sportliche Höchstleistungen gibt’s dieses Jahr Ende August beim Trans Vorarlberg Triathlon vom Bodensee zum Arlberg. Wer nicht ganz so ambitioniert ist, spaziert nach Zug, nimmt den kostenlosen Ortsbus oder die Gondel nach Oberlech, wo zahlreiche Hütten, Restaurants und Sonnenterrassen geöffnet sind. Eine neue Art der Fortbewegung: Die E-Mobilität in Lech mit E-Bikes oder Elektroautos, zum Ausleihen vor der Postgarage. Also ganz egal, wonach Ihnen der Sinn steht: Das Team von LA LOUPE (frz. Die Lupe) wünscht Ihnen einen schönen Sommerurlaub in Lech und viel Spaß beim Blättern, Lesen und Entdecken!


engl. ∕ Lech as a skiing destination is known in the whole world. But it became Europe’s most beautiful village in summer. In 2004 the association Entente Florale awarded Lech with this title and confirmed what locals and tourists have known all along. Lech is a place, where one can rediscover summer: The hillsides are covered in lush green, the peaks are free of snow, the sound of cowbells and streams rushing downhill is everywhere. An atmosphere where one can recharge. Become relaxed. Decelerated. Guests come here to escape their hectic everyday life and the blistering heat of cities and to hike the mountains surrounding Lech and Zürs. Depending on the hiking route, one may encounter the famous “Eisenmänner” (“Iron men”), part of the renowned arts project “Horizon Field” by Anthony Gormley. Speaking of routes: There are racing routes that lead through Lech too. That’s the case with the third Arlberg Classic Car Rally or the „Best-of-the-Alps“ Classic. Great sports performances can be observed at the end of August during the TransVorarlberg Triathlon from Lake Constance to the Arlberg. Those who are not quite so ambitious can walk to Zug, take the free bus or a cablecar to Oberlech, where numerous chalets, restaurants and sun terraces are open. A new type of mobility: E-mobility in Lech, with e-bikes and ecars, for rent right in front of Postgarage. So no matter what you feel like doing: The LA LOUPE (fr: the magnifying glass) team wishes you a beautiful summer vacation in Lech and lots of fun leafing through this guide, reading it and discovering!


Understatement. Tradition. Qualit채t.


fünf Elektroroller und 20 Elektrofahrräder ausleihen. Die Energie-Modellregion Lech-Warth setzt ein weiteres Zeichen in Sachen Energieeffizienz. Mit der Eröffnung der ersten VLOTTE e-station in Lech werden Bewohner und Gäste jetzt elektromobil: Kostengünstig und unkompliziert können sie hier zwei Elektroautos,

Noch bis Herbst 2012 ist im Museum Huber-Hus in Lech die Sonderausstellung „BlüteZeit“ zu bewundern. Die Werke der „unARTigen Bäuerinnen und Lecherinnen“ betrachten u. a. die Bezie-

hungen zwischen Pflanzen und Menschen sowie die Symbolik der Pflanzenwelt aus einem neuen Blickwinkel. Geöffnet DI, DO, SO von 15 bis 18 Uhr.

Ein außergewöhnliches „Autorennen“ verbindet vom 24. bis 30. Juni 2012


sechs renommierte „Bestof-the-Alps“-Destinationen in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Und weil sich automobile Klassiker und der Arlberg bekanntlich magisch anziehen, bremsen die Rally-Teilnehmer auf ihrer 1500 km langen Genussfahrt natürlich in Lech. Von 27. bis 29. Juli 2012 findet am Fischteich in Zug wieder das legendäre Fischerfest 2012 statt. Zugleich feiert der Fischereiverein Lech sein 40-jähriges Bestehen – mit Livemusik, kulinarischen Köstlichkeiten und einer Fischermesse. Abends

gibt’s einen kostenlosen Bustransfer! Vorarlbergs internationale Musikhighlights werden durch eine kleine, vielbeachtete Konzertreihe ergänzt: Im exklusiven Ambiente des Hotel Berghof in Lech treten seit Sommer 2008 immer wieder renommierte Gesangskünstler auf. Auch für den 3. August 2012 verspricht Miles Clery-Fox, Gründer und Leiter des „Lieder am Berghof“-Zyklus, eine höchst musikalische Überraschung. Das „Fest am Berg“ am

5. August 2012 ist ein Fixtermin für die ganze Familie. Ab 11.00 Uhr erwarten Sie bei der Bergstation der RüfikopfBahn Stimmungsmusik, heimische Schmankerl und ein herrlicher Panoramablick. Das umfangreiche Programm bietet auch den kleinen Gästen Spaß und Unterhaltung. Hinauf geht’s per Gondel oder per pedes!

Am Sonntag, den 26. August 2012, heißt es Fitness beweisen: Der TransVorarlberg Triathlon führt die Starter vom


Bodensee bis zum Arlberg und lässt sie dabei 1,2 km schwimmen, 102 km Radfahren und 12 km laufen. Letzteres in und rund ums malerische Lech, Anfeuern erwünscht!

Als kürzlich der Senat der Wirtschaft im Wiener Headquarter von Bene zusammentraf, um sich Gedanken über die Zukunft Europas zu machen, war u. a. Arlberg ExpressBusunternehmer Horst Fritz im hochkarätigen Teilnehmerfeld vertreten. – Energie für Körper, Geist und Seele. Hochenergetisiertes, bleifreies Kristallglas regt Ihren Energiefluss an und macht Sie rundum entspannt, fit und ein bisschen glücklicher. Mehr

zur 40-min. Anwendung und Buchungen unter:

The energy model region Lech-Warth sets yet another sign when it comes to energy efficiency. With the inauguration of the first VLOTTE e-station in Lech, locals and guests now enter the world of electric mobility: here you can rent two e-cars, five e-scooters and 20 e-bikes – it’s inexpensive and uncomplicated!

Until autumn 2012, the special exhibition „BlüteZeit“ (“blooming time”) can be admired at the Huber-Hus museum in

Lech. The works of art by “unARTigen Bäuerinnen und Lecherinnen” depict the relationship between plants and men as well as the symbolism of flora from an entirely new point of view. Open tues, thurs, sun from 3 pm to 6 pm.

An extraordinary “car race” is going to connect six renowned “Best-ofthe-Alps” destinations in Austria, Germany and Switzerland between June 24th and 30th, 2012. And because the automobile classics and the Arlberg attract each other, as we know, the participants of the Rally will obviously take a break from their 1,500km long joyride in Lech.


The legendary fisher’s party at the fish pond in Zug will take place from July 27th to July 29th, 2012. Simultaneously the fisher’s association Lech celebrates its 40th anniversary – with live music, culinary delights and a fishing fair. At night there will be a free shuttle service. A much-noticed concert series that complements Vorarlberg’s international musical highlights: Since the summer of 2008, a number of renowned singers have appeared in the exquisite environment of the Hotel Berghof in Lech. Miles Clery-Fox, founder and manager of the “Lieder am Berghof” (“Songs at Berghof”) series promises yet another great musical surprise for the August 3rd, 2012.

The „Fest am Berg“ (festival on the mountain) on August 5th is a set date for the whole family. By the summit station of RüfikopfBahn, from 11am onwards, you are welcomed with great music, local specialties and an amazing panoramic view. The extensive programme also caters to the entertainment needs of our youngest guests. Up you go, in a gondola or on foot!

On Sunday, August 26th 2012 you can prove your fitness: The TransVorarlberg triathlon leads the participants form Lake Constance to the Arlberg, where they will do 1.2km of swimming, 102km of cycling and run another 12km. The last

stage of the triathlon leads them around picturesque Lech – whooping is desired!

Recently, when the senate of economics met at the Viennese Bene Headquarters, in order to give thought to the future of Europe, Arlberg Express bus company manager Horst Fritz was one of the distinguished participants. Energy for body, mind and soul. Highly energized, lead-free crystal glass stimulates the flow of energy and makes you relaxed, fit and a bit happier too. More information on 40 minute sessions and booking info under:


MODE VOM BERG, SONIA ZIMMERMANN, T + F 05583 / 400 80 MADE IN VORARLBERG / AUSTRIA

(SIE FINDEN UNS IM GEBÄUDE: PIZZERIA DON ENZO

-

RICHTUNG KIRCHE)

FOTO: SCHNAPPSCHUSS RIA

W W W. L E N A I - L I N A I . AT


dt. ⁄ Viele Menschen stellen sich Wintersportorte im Sommer als leere Geisterorte in karger Natur vor. Lech Zürs ist anders, und wir freuen uns, dass immer mehr Wintergäste unsere Gemeinde ohne Schneemantel kennenlernen möchten. Es empfängt sie ein lebendiger, moderner Ort, der nichts von seinem ursprünglichen Charakter eingebüßt hat. Umgeben von einer tiefgrünen bis felsgrauen Bergwelt. Echte Tradition und fortschrittliche Gastlichkeit gehen im „schönsten Dorf Europas“ Hand in Hand. Mehr Raum für Entspannung, mehr Zeit zum Genießen: Lech Zürs verwöhnt seine Sommergäste mit Top-Gastronomie und gut 200 Beherbergungsbetrieben vom Appartement bis zum Luxushotel. Das blühende Wandergebiet, die unberührte Natur, sehenswerte Ausstellungen und spannende Events bewegen von einem Höhepunkt zum nächsten. engl. ⁄ Many people picture winter sports destinations as barren ghost towns in summer. Lech Zürs is quite different and we’re glad that ever more winter guests want to get to know us without their winter coat on. They are welcomed by a lively, modern village that hasn’t lost any of its original charm. Surrounded by a deep green to rocky grey mountain environment. Rich tradition and modern hospitality go hand in hand in “Europe’s most beautiful village”. More room for relaxation, more time to enjoy: Lech Zürs treats its summer guests to an amazing culinary offer and more than 200 accommodation options from holiday apartment to luxury hotel. The flowering hiking area, the pristine nature, great exhibitions and exciting events take you from one highlight to the next.


dt. ⁄ Jeder kennt Joey Kelly. Die Jüngeren von seinen TV-Auftritten bei „Schlag den Star“ und Stefan Raabs Wok-WM. Alle über Endzwanzig kriegen beim Gedanken an seine singende Großfamilie heute noch feuchte Augen. Mit großer Ausdauer und eiserner Disziplin rückt Joey Kelly der „Hysterie des Körpers“ zu Leibe. Du bist Extremsportler, Künstler, Manager und Familienvater. Auch ein Kontrollfreak? Zunächst bin ich Ausdauersportler, kein Extremsportler. Wenn du willst, dass so viele Dinge gleichzeitig in deinem Leben gut laufen, ist es unerlässlich, auch einige Aufgaben abzugeben. Dazu gehört natürlich dann, gelegentlich zu überprüfen, ob diese Aufgaben so ausgeführt werden, wie du es dir vorstellst. Welchen Platz nimmt die Musik heute in deinem Leben ein? Zurzeit spielt die Musik eine untergeordnete Rolle in meinem Leben. Der Sport, meine Referententätigkeit und meine Familie stehen an erster Stelle.


Würdest du mit deinen eigenen Kindern als Straßenmusiker auftreten? Die Karriere der Kelly Family begann damit, dass wir im Ausland komplett ausgeraubt wurden, kein Geld mehr hatten und mein Vater deshalb auf die Idee kam, mit Straßenmusik Geld zu verdienen.Ich würde das heute in einer ähnlichen Situation mit meinen Kindern wohl nicht mehr tun, falls es sich irgendwie vermeiden ließe. Stichwort Kindererziehung: autoritär oder laissez-faire? Der gesunde Mittelweg ist mein Weg. Generell lasse ich meine Kinder das machen, was ihnen Spaß macht, denn sie sollen eine glückliche und zufriedene Kindheit haben. Werden dabei allerdings vorher abgesteckte Grenzen überschritten, muss ich dies mit ihnen besprechen und Einhalt gebieten. Stimmt es, dass du durch eine Wette zum Ausdauersport gekommen bist? Ja, das ist richtig. Meine Schwester Patricia hatte vor Jahren mit mir gewettet, dass ich es nicht schaffe, zusammen mit ihr einen Triathlonwettkampf zu bestehen. Am Ende hatte sie den Wettkampf wegen Krankheit abgesagt und ich bin mit viel Kampfgeist fast als Letzter ins Ziel gekommen. Macht Erfolg, egal, ob auf der Bühne oder im Sport, süchtig? Es ist ein schönes Gefühl, erfolgreich zu sein, aber dafür muss man auch konstant hart arbeiten. Sport ist dabei wie eine Droge, die mir immer wieder zu neuen Kräften verhilft. Worin liegt für dich der Reiz des Extremen? Wenn du Dinge schaffst, von denen viele Menschen glauben, sie nicht bewältigen zu können, ist das mit schönen Emotionen verbunden. Aber in erster Linie möchte ich nicht anderen etwas beweisen, sondern mir selbst. Warst du schon einmal wirklich am Limit, und wenn ja: Was läuft da im Kopf ab? Es gab schon mehrfach extreme Situationen, in denen ich


ans Aufhören gedacht habe. Aber mein innerer Schweinehund hat dann immer wieder gesagt: Joey, du schaffst das, es ist möglich, du gibst jetzt nicht auf ! Dein neues Buch heißt „Hysterie des Körpers“. Hat eigentlich jeder Mensch die mentale Kraft, die Bedürfnisse des Körpers zu besiegen? Meiner Meinung nach hat jeder Mensch diese Kraft, wenn er die richtige Einstellung hat. Viele Menschen glauben jedoch nicht genug an sich selbst. Hast du nach dem Wettlauf zum Südpol ein anderes Verhältnis zu Kälte und Schnee? Von einigen sportlichen Wettkämpfen kannte ich eisige Kälte und große Schneemassen schon. Aber die Situation am Südpol hat das bisher Erlebte deutlich übertroffen. Trotzdem habe ich dadurch keine Angst vor Kälte oder Schnee bekommen. Letztes Jahr bist du beim Lecher Höhenhalbmarathon mitgelaufen. Zeit gehabt, die Landschaft zu genießen? Beim Höhenhalbmarathon habe ich mich vor allem auf die richtige Einteilung meiner Kräfte und auf mich selbst konzentriert. Die schöne Landschaft hat mir dabei immer wieder gute Impulse gegeben. Könntest du dir vorstellen, in Lech ganz gemütlich Urlaub zu machen? Warum nicht? Es ist ein schöner Platz, um vom Alltag ausspannen zu können. Deine persönliche Zielsetzung für den TransVorarlberg Triathlon 2012? So gut wie möglich ins Ziel kommen. Bei aller Zielorientiertheit und Selbstdisziplin: Wobei wird Joey Kelly schwach? Ein Joey Kelly wird nicht schwach (lächelt).


engl. / ... Everyone knows Joey Kelly. His latest TV appearances at „Schlag den Star“ (“Beat the star”) and Stefan Raab’s Wok-World Championships. All those in their late twenties or early thirties still tear up thinking of his singing family. With great endurance and discipline Joey Kelly fights the “Hysteria of the body”.

You practice extreme sports, you’re an artist, manager and family father. Are you a control freak too? Well first I’d say I practice endurance sports, not extreme sports. If you want so many things in your life to go well simultaneously you need to delegate some tasks. Obviously, from time to time you have to make sure these tasks are carried out as you intended. What’s the significance music has in your life today? Right now music plays a small role in my life. Sports, my lecturing and my family come first.


Would you play music on the streets with your own children? The Kelly Family’s career started with us being robbed of everything we had when we were abroad and that’s how my father came up with the idea of busking. If I were in a similar situation with my kids today, I’d try to avoid this if possible. Speaking of parenting: authoritative or laissez-faire? I chose the happy medium. Generally I let my kids do what they like because I want them to have a happy childhood. If they cross certain lines though I need to talk this out with them and pull the brakes. Is it true that you started doing endurance sports because of a bet? Yes, that’s true. Years ago my sister Patricia bet that I would not be able to do a triathlon with her. At the end she cancelled because of her health and I made it across the finish line – with a lot of fighting spirit and I was nearly last. Is success – no matter if it’s on the stage or in sports – addictive? It’s a great feeling to be successful but to get there one has to constantly work hard. Physical exercise is like a drug that gives you new strength over and over again. For you, what is so exciting about the extreme? If you manage to do things that many other people consider impossible, there are a lot of positive emotions involved. But firstly it’s not about proving something to someone else but proving something to myself. Have you ever really reached your limit and if yes: What goes on in your head in such a situation? I’ve experienced several extreme situations where I considered giving up. But in those situations my inner voice told me: Joey, you can do this, it’s possible, don’t give up now!


„ ... mein innerer Schweinehund hat immer wieder gesagt: Joey, du schaffst das, es ist möglich, du gibst jetzt nicht auf!“ “ ... my inner voice told me: Joey, you can do this, it’s possible, don’t give up now!!”


You new book is called “Hysteria of the body”. Does every person have the mental strength to win against physical needs? In my opinion everybody has this power if they have the right mindset. Many people don’t believe in themselves enough. Since your race to the South Pole – do you have a different approach to cold and snow? Well I already knew icy cold conditions with lots of snow. But the situation at the South Pole topped everything I’ve experienced so far. Still I’m not afraid of cold and snow. Last year you participated in the Altitude Half Marathon in Lech. Did you have time to enjoy the scenery? During the Altitude Half Marathon I mostly focused on pacing myself. The beautiful scenery provided great stimuli. Could you imagine having a relaxed holiday in Lech? Why not? It’s a beautiful place to leave the daily routine behind. Your personal goal for TransVorarlberg Triathlon 2012? Achieve the best possible ranking. Taking all your focus and discipline into account: What is Joey Kelly’s weak spot? Joey Kelly doesn’t have weak spots ;)


dt. ⁄ Kein Sommermärchen, sondern wahr: Wandern rund um atemberaubende Gipfel, Schwimmen in glasklarem Gebirgsseewasser, Golfen an der frischen Bergluft, Mountainbiken auf neuen Pfaden, Fischen im Zuger Teich, Wasserrutschen mitten im Wald, Klettern, Kneipen, Gleitschirmfliegen und Staunen. Wer Lech bisher nur im Winter kannte, merkt: Es ist nicht dasselbe in Grün. Sondern ein ganz neues Erlebnis. engl. ⁄ Not a summer’s tale but actually true: Hike around breathtaking summits, swim in crystal clear mountain lakes, golf in the fresh mountain air, mountainbike on new paths, fish at the fishing pond in Zug, go water sliding in the middle of the forest, climbing, Kneipp cures, paraglide and be amazed. Those who only knew Lech in winter will notice: It’s not the same in green. It’s an entirely new experience.


dt. ⁄ Alt ist nur das Auto, ewig jung die Liebe von Mensch zu Maschine. Bei der Arlberg Classic Car Rally treffen sich auch heuer wieder Oldtimerfans zum Raritätenschauen und Kurvenfahren, Fachsimpeln und Genießen. Diese Veranstaltung ist jetzt schon Kult und jährlicher Fixtermin für viele Motorsportfreunde – dabei wird die Arlberg Classic Car Rally (ACCR) in Lech 2012 erst zum dritten Mal veranstaltet. Nach dem großen Erfolg der Vorjahre darf man schon gespannt sein auf jene Marken und Modelle, die vom 28. Juni bis 1. Juli 2012 in Lech einrollen. Allein 40 Vorkriegslegenden und ebenso viele faszinierende Stars der 1950er- und 1960er- Jahre versetzten bei der Arlberg Classic 2011 selbst Experten in Staunen. Auf jeden Fall sind es auch heuer wieder 100 automobile Klassiker bis Baujahr 1979, die von ihren Besitzern liebevoll


über den Laufsteg Straße pilotiert werden. Da dieser hoch und quer über die alpinen Schönheiten des Arlbergs führt und bis zu 14 Prozent Steigung und Gefälle aufweist, sind natürlich ausreichende Motorisierung und standfeste Bremsen vonnöten. Die ersten Rallys haben deutlich gemacht, dass selbst die ältesten Fahrzeuge im Feld – etwa ein Buick Speedster und ein Alfa Romeo RLTF Racing Car, Baujahr 1924 – diese Herausforderungen meistern. Ganz nach dem Motto „Mit Freunden durch alpine Traumkulissen“ knattern die historischen Automobile auf kurvenreichen, wenig befahrenen Straßen durch das Lechtal, Vorarlberg und Tirol, über sechs Alpenpässe und durch idyllische Bergdörfer. Um im Gleichtakt mit der Zeitgeschichte zu reisen, werden bei den Wertungsprüfungen nur mechanische Uhren und Wegstreckenzähler eingesetzt. Der Wettkampfaspekt fährt zwar mit auf der 450 km langen Rally, setzt sich aber nicht selbst ans Steuer. Gerade die entspannte Atmosphäre vom Start bis ins Ziel und darüber hinaus macht die ACCR so besonders. Die hochalpine Landschaft, das exklusive Flair und natürlich Gastronomie und Hotellerie tragen alle ihren Teil dazu bei, dass sich Oldtimerfreunde rundum begeistert von Lech zeigen. „Ein Großteil der Teilnehmer kennt den Ort bereits vom winterlichen Skiurlaub.


Mit der Arlberg Classic Car Rally Lech haben wir die wunderbare Möglichkeit, sie mit der Schönheit des Bergsommers vertraut zu machen“, freut sich Tourismusdirektor Hermann Fercher über das große Interesse. Mensch liebt eben Maschine, und Mensch liebt auch Berg. Wenn Lech Zürs da nicht der perfekte Ort für eine wunderbare Dreiecksbeziehung ist! engl. ⁄ It’s only the car that’s old, the human’s love for the machine is forever young. At the Arlberg Classic Car Rally, classic car fans will once again reunite to gaze at rare automobiles, to cruise around the curves, to talk shop and to enjoy themselves. Already this event has cult-status and has become a fixed annual term for motor sports fans – and that’s the case even though the Arlberg Classic Car Rally (ACCR) in Lech will only take place for the third time in 2012. After its great success during the previous years one can only look forward to this year’s makes and models which will visit Lech between June 28th and July 1st 2012. There will be 40 pre-war models and as many fascinating stars from the 1950s and 1960s that will make even the experts gaze in wonder. In any case, there will again be 100 automobile classics built before 1979 which will


ARLBERG

EXPRESS

ARLBERG

EXPRESS

INTERNATIONAL

INTERNATIONAL


be carefully maneuvered over the “runway” by their owners. Since the road leads them up and across the alpine beauties of the Arlberg, with up to 14% incline and decline, the vehicles of course need sufficient motorization and good brakes. The first rallies showed quite clearly that even the oldest vehicles in the race – a Buick Speedster and an Alfa Romeo RLTF Racing Car, both from 1924 – meet this challenge. And right along the lines of “through wonderful alpine landscape with friends” do the historical automobiles audibly cruise the curvy, little frequented roads through Lechtal, Vorarlberg and Tyrol, across six alpine passes and through idyllic mountain villages. In order to travel in accordance with history, only mechanical watches and odometers will be used for the special stages. While a competitive aspect is on board during this 450km rally, it’s not sitting at the wheel. It this relaxed atmosphere from start to finish that makes the ACCR so special. The alpine landscape, the exclusive flair and of course restaurants and hotels do their bit to make sure classic car fans are excited about Lech as a whole. “A great number of participants know the place from their winter holidays. The Arlberg Classic Car Rally Lech is a great opportunity to get them to see the beauty of the alpine summer” says Hermann Fercher, tourism director, who is excited about the great interest. The people love their machines and they love mountains. Now if that doesn’t make Lech the perfect place for a wonderful love triangle!


dt. ⁄ … scheint der Bergsommer von Lech Zürs zu summen. Denn wer früher Tempo rausnimmt, ist länger entspannt. Schritt für Schritt begegnen Wanderer am „Grünen Ring“ und in der Tannbergregion sagenhafter Naturerfahrung und inspirierender Ruhe. Passionierte Geher „fliegen“ auf den Arlberg. Wegen der alpinen Landschaft wie aus dem Bilderbuch und wegen der über 350 Kilometer markierten Wanderwege, die von Familien bis Alpinisten wirklich jeden ans passende Ziel führen. Etwa auf eine der vielen Hütten, in denen eine g’schmackige Brettljause serviert wird – mit Panoramablick gratis dazu. Es sind solche Wanderungen, die das innere Auge wieder auf das Wesentliche fokussieren. Auf Wegen, die den Wanderer nicht nur raus in die Natur führen, sondern hinein in ihre Besonderheiten, durch traditionelle Kulturlandschaften und zu touristischen Höhepunkten.


Eine Wanderroute verbindet Gehen, Träumen und Spüren auf besondere Weise: „Der Grüne Ring“. 2007 erstmals angedacht, ist der kleine Bruder des legendären Skiklassikers „Der Weiße Ring“ heute aus dem sommerlichen Angebot von Lech Zürs nicht mehr wegzudenken. Für die drei Etappen nimmt man sich am besten drei Tage Zeit: Eine Route führt von Lech auf den Rüfikopf über die Monzabon-Alpe zum Flexenpass, die andere von Zürs über den Zürser See und Madloch bis zum Wasserfall und die dritte von Zug über die Kriegeralpe nach Oberlech und wieder retour nach Lech. Dabei stößt man immer wieder auf Erlebnispunkte mit eindrucksvollen Installationen, Sagen und Geschichten. Der Tiroler Bildhauer Daniel Nikolaus Kocher und die Vorarlberger Schriftstellerin Daniela Egger haben dem „Grünen Ring“ nämlich einen kunstvollen, poetischen, zauberhaften Flair verliehen. Ihre Werke treten in einen subtilen Dialog mit Umgebung und Menschen, liefern Inspiration und regen die eigene Fantasie an. Und noch ein Projekt bringt Wandern und Literatur in Einklang: die Erlebnisregion Tannberg. Inmitten eines einzigartigen Wandergebiets zwischen Lech, Warth und Schröcken entstand 2010 eine abwechslungsreiche Route, die geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten, Unterwegssein und stillen Naturge-


nuss verbindet. Für diese „Reise in die Vergangenheit“ sollte man sich locker zwei Tage Zeit nehmen. Das ohnehin dichte Wanderwegenetz wird im Frühjahr 2012 um einen zertifizierten Weitwanderweg ergänzt. Der neue Lechweg führt auf rund 125 Kilometern von der Quelle des Lechs am Arlberg bis zum Lechfall in Füssen im Allgäu. Er verbindet damit drei Regionen und zwei Länder, führt an außergewöhnliche, magische Orte und mitten in ihre Traditionen und Geschichten. engl. ⁄ … is what the mountain summer in Lech Zürs seems to hum. Who decelerates first has more time to relax. Step by step hikers on the “Grüner Ring”(“Green Ring”) and in the Tannbergregion encounter amazing natural environs and inspiring quiet. Passionate walkers really “dig” the Arlberg. Because the alpine landscape is so picturesque and because of the 350km of marked hiking routes that lead both families and alpinists to the right goal. To one of the many chalets, for example, where a tasty “Brettljause” (savoury snack of cold cuts and cheese) is served and where the panoramic view is for free. These are the kind of walks that make you focus on what really counts. On paths that do not only lead the hiker into nature but also guide them towards exceptional features, traditional cultural landscapes and tourist highlights.


A hiking route combines walking, dreaming and sensing in a very special way: “The Green Ring”. First planned in 2007 it is the little brother of the legendary skiing classic “The White Ring” and nowadays one can hardly imagine a summer in Lech Zürs without it. It’s best to take three days for the three legs of the hike: one route leads from Lech to the Rüfikopf, over Monzabon alp to Flexenpass, the next one from Zürs to Lake Zürs and Madloch to the waterfall and the third leg from Zug over Kriegeralp to Oberlech and then back to Lech. During this walk one is sure to have special experiences with impressive installations, tales and stories over and over. Tyrolean sculptor Daniel Nikolaus Kocher and author Daniela Egger from Vorarlberg provided the Green Ring with a special artistic, poetic and magic flair. Their works of art enter a subtle kind of dialogue with their environs and the people, they provide inspiration and stir your imagination. There is yet another project where hiking and literature come together: the exciting Tannbergregion. Right in the middle of a unique hiking area between Lech, Warth and Schröcken, a varying route was created in 2010, a route that connects historic sights, hiking and quiet nature. For this “journey to the past” one should at least plan two days. Another certified hiking path will be added to the already tight net of hiking routes in 2012. The new “Lechweg” is about 125 km long and leads from the source of the Lech at Arlberg to Lechfall in Füssen in the Allgäu region. It thus connects three regions and two countries, it guides you to extraordinary, magic places and right to the centre of their traditions and stories.


dt. ⁄ Entschleunigung, Gemütlichkeit – schön und gut. Wer zur Entspannung trotzdem lieber eine Gangart höher schaltet, findet in Lech Zürs ein ideales Laufrevier. Eine hoch-trabende Meditation. Zwei Ausgangspunkte, 10 Strecken und 54 Kilometer reines Laufvergnügen, dazu ein abwechslungsreiches Gelände in gesunder Höhenlage: Es sind paradiesische Verhältnisse, die Lech Zürs Bewohnern und Gästen nach dem Motto „Gutes pflegen, Neues bewegen“ unter die Laufschuhe legt. Laufen ist wie Meditieren, behaupten alle, die’s


wissen müssen. Da zählen nur noch der eigene Atem, der Rhythmus, der freie Kopf. Dieses Gefühl macht richtig high. Vorausgesetzt natürlich, dass einem nicht vorzeitig die Puste ausgeht. Um die Glückshormone fließen zu lassen, wurden deshalb die neu konzipierten Lauf- und Nordic-Walking-Strecken mit einem innovativen Leitsystem zur Tempo- und Pulskontrolle versehen. Speziell für den Höhenlaufpark Lech Zürs entwickelt, beweisen sich die Richtungsund Distanztafeln als treue Trainingspartner für Freizeitsportler und Profis. Sie kennzeichnen den jeweiligen Weg als Lauf-, Berglauf- oder NordicWalking-Route und informieren über zurückgelegte Kilometer. Dies ermöglicht einen selbstständigen Check der eigenen Tempo- und Pulsvorgaben. Sämtliche Trails entsprechen übrigens höchsten Qualitätskriterien. Von Experten ausgesucht, geprüft, markiert und entsprechend klassifiziert, haben sie für jede Konditionsstufe, Tagesverfassung und Laune den passenden Verlauf. So wird der Urlaub zur rundum gesunden Sache: Verschiedene Studien belegen nämlich die positive Wirkung eines Aufenthalts in mittlerer Höhe in Verbindung mit leichten sportlichen Aktivitäten wie Wandern, Nordic Walking oder Joggen. Natürlich locken diese idealen Trainingsbedingungen auch wettkampforientierte Läufer nach Lech. Sie bereiten sich hier auf Events wie den 10. Lecher Höhenhalbmarathon oder den legendären, nach 15 Jahren Pause wieder angesetzten TransVorarlberg-Triathlon vor. Wer sich am 26. August auf


den Weg vom Bodensee zum Arlberg macht, braucht in der Tat einen langen Atem. Nach 1,2 Kilometer im Seewasser und 102 km am Rad durch den Bregenzerwald wartet als Höhepunkt die insgesamt 20 km lange Laufstrecke rund um Lech mit Finish im sport.park. lech. „Für uns ist diese Veranstaltung im Sommer die perfekte Ergänzung, etwa zum Weißen Ring im Winter“, berichtet Tourismusdirektor Hermann Fercher. Und für alle Läufer ist Lech sowieso nicht nur sportliches, sondern auch landschaftliches Highlight. Leistung bringen UND Zeit für Naturgenuss? Unbedingt, sagen die, die’s wissen müssen. engl. ⁄ Deceleration, gemütlichkeit – that’s all well and good. Who prefers to gear up for relaxation will find that Lech has ideal running tracks. A speedy form of meditation. Two starting points, 10 different tracks and 54 kilometers of pure running pleasure and a varied landscape at a healthy altitude: These are indeed paradisiacal conditions, locals and guests of Lech Zürs get these tracks laid at their feet under the motto “Cherish what”s good and embrace what’s new”. Running is like meditation, is what those say that have to know what they’re talking about. When running one’s own breathing, the rhythm, a clear head is what counts. This feeling really gets you high. Assumed that you’re not out of breath early. In order to let the endorphins flow, the newly designed running and Nordic Walking tracks were equipped with an innovative guidance system for speed and pulse control.


Direction and distance indicating signs were especially developed for the altitude running park in Lech Zürs, they are trustworthy work out partners for hobby runners and pros. The signs indicate whether the tracks are designed as running, mountain running or Nordic Walking routes, they inform you about the distance covered. This system facilitates checking your own speed and pulse limits. Every trail conforms to the highest quality criteria. The tracks were chosen, tried, marked and classified accordingly by experts, they have the ideal course for each grade of fitness, for each day’s condition and mood. This is how your holiday becomes a wholly healthy experience: different studies confirm the positive effects of a stay at a medium altitude in combination with light activity such as hiking, Nordic Walking or jogging. Of course these ideal training conditions in Lech also attract competitive runners. On these tracks they like to prepare for events like the 10th „Höhenhalbmarathon“ (“Altitude half marathon”) in Lech or the legendary TransVorarlberg Triathlon which was only just rescheduled after a 15-year break. Those who travel from Lake Constance to the Arlberg on August 26th, 2012, do indeed need stamina. After 1.2km in the lake and 102 km on a bike through Bregenzerwald, the highlight of the triathlon is the 20km running track around Lech, with the finish line in sport.park.lech. “For us, this event is the perfect addition to events like the White Ring in winter”, says head of Lech Tourism Hermann Fercher. And for all runners Lech is not just a sports highlight but it also has the most amazing scenery. Performance AND time to enjoy the scenery? Yes, that’s a must, is what those say that have to know what they’re talking about.


Dorf 409 6764 Lech am Arlberg T +43-5583-2110 F +43-5583-2110-3 waldhart@sportalp.at www.sportalp.at

Gablgrafik, Fotos: Gabl, Wiesenhofer


dt. ⁄ Clemens Walch ist nicht nur Hotelier und Betreiber der Backstube Lech, sondern auch Motor eines ambitionierten Projekts, das von Naturschützern kritisiert und von den Hoteliers unterstützt wird: Eines 9-Loch-Golfplatzes im Zugertal. Ein Hotel mit 80-jähriger Tradition, eine große Bäckerei und nebenbei Ihr Engagement für den Golfplatz: Entweder sind Sie verrückt nach Golf oder nach Arbeit ... Meine Großmutter hat vor 80 Jahren das Gotthard gebaut. Ich selbst bin dann in die Fußstapfen meines Vaters getreten und jetzt seit 22 Jahren im Hotelbetrieb. Neben dem Skifahren ist das Golfen eines meiner Steckenpferde. Es macht mir sehr viel Spaß, auch wenn ich viel zu wenig Zeit dafür habe. Warum braucht Lech einen Golfplatz? Golf würde sich ins touristische Leben von Lech sehr gut einfügen, weil es ein Sport in und mit der Natur ist. Lech soll eine Ganzjahresdestination werden, denn wir können und wollen ja nicht nur von den fünf Monaten im Winter leben. Gerade die Einheimischen geben im Winter alles und warten dann sieben Monate, bis der nächste Winter anfängt. Wir möchten also die soziale und wirtschaftliche Komponente zusammenbringen und einen „Lebensraum Lech“ schaffen. Golf ist zwar nicht die alleinige Lösung aller „Probleme“, bringt aber gutes Klientel nach Lech, das wir im Winter als selbstverständlich betrachten. 30 Gutachten, viel Geld und jede Menge Diskussionen mit Kritikern: Haben Sie überhaupt noch Lust auf das Projekt?


Ich selbst bin seit 20 Jahren am Golfplatz dran und wir sind jetzt im Finale, trotz einer Umweltverträglichkeitsprüfung, die viel Geld und noch mehr Nerven kostet. Da fragt man sich schon, baut man einen Golfplatz oder ein Atomkraftwerk? Aber die EU schreibt das so vor, und wir haben es sehr professionell umgesetzt. Die Verhandlung hat im November 2011 stattgefunden, und wir brauchen nur noch den Raumplanungsbescheid, bevor wir anfangen können. Kritiker des Projekts sprechen von einem substanziellen Eingriff in die Natur ... Durch die lange Vorlaufzeit und die vielen Gespräche ist eine gewisse Sensibilität eingetreten. Bei der Umsetzung des Golfplatzes werden wir darauf achten, dass wir mit der Natur bauen und sie nicht beschädigen. Neben den Fairways und Greens sollen die natürlichen Wiesen bestehen bleiben. Da werden wir viel Geld in die Hand nehmen und uns sehr bemühen, diesen Anspruch zu erfüllen.

Können Sie als zukünftiger Betreiber in den Diskussionen überhaupt objektiv bleiben? Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne sachlich bin. Ich bemühe mich um einen klaren Zugang und lasse mich nicht von all zu vielen Emotionen leiten. Worauf dürfen sich die Gäste rund um den Golfplatz freuen? Er entsteht ja im Zugertal rund um den Fischteich, das ist eine atemberaubende Gegend. Wenn man bei Loch 3 unter dem Schafberg diese Steilwand hinaufschaut, durch ein Waldstück und einen Bergbach hinunter spielt, dann sind das ganz emotionale Momente, die sowohl Zuschauer als auch Spieler sehr beeindrucken werden.


Gibt’s auch die Möglichkeit, die sogenannte Platzreife zu machen? Eine Golfschule ist fix eingeplant. Wir haben ja schon eine 4-Loch-Anlage beim Berghof, die möchten wir als Golf-Academy weiterbetreiben und den neuen Golfplatz für das Spiel nützen. Welches Handicap hat Lech ohne Golfplatz? Es wäre wieder eine verlorene Chance im Angebot für unsere qualitativ hochwertigen Gäste.

engl. ⁄ Clemens Walch is not just hotelier and runs the bakery “Backstube Lech”, he also is the driving force behind a very ambitious project, a project that is met with criticism by conservationists and supported by hoteliers: a 9-hole golf course in Zugertal. A hotel with a long standing tradition, a big bakery and your commitment to the golf course: you must be either crazy for golf or for work... My grandmother built the Gotthard 80 years ago. Then I stepped in my father’s footsteps and I’ve been managing the hotel for 22 years now. Apart from skiing, golf is one of my hobbies. I really enjoy playing golf, even though I do not have a lot of time for it. Why does Lech need a golf course? Golf would go well with Lech’s existing touristic offer, it’s a type of sports that is practiced in and with the nature. Lech has to become an all-year tourist destination, simply because we do not want to and cannot make a living in just 5 winter months. Especially the locals give everything in winter and then they spend 7 months waiting for the next winter to start. We want to combine social and economic components and make Lech a living environment. Of course, golf is not a universal solution to all of Lech’s “problems” but it would bring good customers to Lech, customers we take for granted in winter.


30 experts’ reports, a lot of money and numerous discussions with critics: Are you still interested in the project? I have been working on the project “golf course” for 20 years and now, in the final phase, the environmental assessment came up, something that costs a lot of money and nerves. It makes me ask myself: are we building a golf course or a nuclear power plant? But ok, that’s EU-regulations and we did everything in a very professional manner. The negotiation took place in November 2011 and now we’re waiting for the regional development notification before we can get started. Critics speak of a substantial violation of nature. Because of the really long time we’ve been working on this project and because of the many talks I had, with farmers, for example, a certain sensitivity has grown. When putting the plan into action we will pay particular attention to not harming nature, to integrating it into the project without doing any harm. Apart from fairways and greens we want to conserve natural lawns. We are going to invest quite a lot of money and really try to meet all expectations. Being the person who will run the golf course in the future – are you even able to stay objective in this discussion? Those people who know me know that I like to stay objective. I always try to keep a clear, factual approach and a clear head. So what is it that the guests of the golf course can look forward to? The golf course will be built in Zugertal around a fish pond, the scenery is breathtaking. When one looks up the steep rock wall under Schafberg at the third hole, or when one plays through a piece of forest by a brook, unique and emotional moments arise that impress players and observers alike. Is it possible to do the playing permission here? We have made plans for a golf school. We already have a 4-hole course at Berghof where we want to establish a golf academy and then use the new course for the game.


Zug 503 +43 5583 / 3937

Pension Hartenfels +43 5583 / 2401

Gasthof Post +43 5583 / 30921

Gasthof Post +43 5583 / 22060

Gasthof Post +43 5583 / 41852

Zug 503 +43 5583 / 35200

Central Hotel Gotthard +43 5583 / 2263

Skiclub Arlberg Mode Raiffeisenbank Lech

Dorf 163 +43 5583 / 40080

Filomenapassage +43 5583 / 3061

Dorf 329 +43 5583 / 40087


neben dem Hotel Tannbergerhof +43 5583 / 2224

Sport Hotel Monzabon +43 5583 / 2110

Filomenapassage +43 664 / 43 53 675 Dorf 116 +43 5583 / 2361 Dorf 409 +43 5583 / 41807 +43 5583 / 2525-417

Hotel Monzabon +43 5583 / 2110

neben dem Sporthaus Strolz 43 5583 / 3737

Knappaboda +43 5583 / 35200

Hotel Arlberg +43 5583 / 2134

+43 5583 / 2525-417


Entfernung 32 km +43 5552 / 33503

Distance 32 km +43 5552 / 33503

Entfernung 52 km +435559 / 450

Entfernung 50 km Tschagguns +43 5556 / 770 11

Distance 50 km Tschagguns +43 5556 / 770 11

Entferung / Distance 65 km Rankweil

Distance 52 km +435559 / 450 Distance 65 km Rankweil +43 5558 / 8100,

Entfernung 114 km Riefensberg +435513 / 8400 0

Distance 114 km Riefensberg +435513 / 8400 0

Entfernung 104 km +49 8382 / 96170

Distance 104 km +49 8382 / 96170


Entfernung 86 km Entfernung 94 km

Distance 86 km

Distance 94 km Entfernung 94 km Entfernung 94 km Distance 94 km Distance 94 km

Entfernung 146 km Distance 146 km

Entfernung 20 km Distance 20 km


dt. ∕ Wintersportgebiete haben oft mit einem schlechten Ruf zu kämpfen. Durch Beschneiung würden sie Flora und Fauna negativ beeinflussen. Anders Lech Zürs: Die Skilifte Lech bekamen jetzt sogar offiziell eine „weiße Weste“ ausgestellt. Die Winter sind heute unberechenbarer denn je. Mal fällt zu viel Schnee, mal zu wenig, mal gar keiner. Ihre Abhängigkeit von Klimalaunen bereitet Liftgesellschaften, Tourismusbetrieben und Skifahrern regelmäßig Kopfzerbrechen, kaum ein Wintersportort kann ohne künstliche Beschneiung pünktlich die Saison eröffnen. Auch in Lech Zürs wird Frau Holle seit fast 40 Jahren unter die Arme gegriffen: Bereits 1973 wurde die Schlegelkopfpiste mit einer der ersten Schneeanlagen überhaupt teilweise beschneit, um einen reibungslosen Saisonbetrieb zu ermöglichen. Behördliche Richtlinien und großes Verantwortungsgefühl regelten fortan die technische Beschneiung: „Es war immer schon klar, dass Qualitätstourismus und ein intakter Lebensraum für die Einheimischen nur mit umfassender Rücksichtnahme auf die natürlichen Gegebenheiten


sowie Pflege und Schutz der Umwelt einhergehen können“, skizziert Geschäftsführer Michael Manhart die Geschäftspolitik der Skilifte Lech. Seit 2010 dürfen die Vorarlberger Skigebiete ihre Hauptskipisten unter gewissen Voraussetzungen bereits ab 1. Oktober beschneien. Aufgrund dieser Neuerung veranlassten die Skilifte Lech ein Vegetationsgutachten, um die Folgen eines vorverlegten Winterstarts zu analysieren. Die Studie gibt grünes Licht: Flora und Fauna nehmen durch eine frühzeitige Beschneiung keine Schäden. Die Spezialisten vom Institut für ökologische Forschung und der Arbeitsgemeinschaft Vegetation der Alpen konnten keinerlei Unterschiede zwischen beschneiten und unbeschneiten Flächen feststellen. Für die Auftraggeber bestätigt diese Diagnose den eingeschlagenen Weg: Umsicht beim Energieaufwand und Rücksicht auf die Natur, denn nicht umsonst sind die unterm Schnee oft vermuteten „Steinhalden“ in der bunt blühenden Flora Lechs ein Fremdwort. In Lech Zürs waren im Winter 2010/11 immerhin 68 Druckluft-, 60 Propeller-Kanonen und 212 Lanzen im Einsatz, um rund 850.000 m³ Schnee zu erzeugen und ca. 53 % der Pisten mit technischem Weiß zu versorgen. Schön zu wissen, dass es dem Grün darunter gut geht.


engl. ∕ Winter sports locations often have a bad reputation. Artificial snowmaking is supposed to have a negative effect on flora and fauna. Not so in Lech Zürs: Ski lifts Lech now got the official confirmation. Nowadays winters are more capricious than ever. Sometimes there’s too much snow, sometimes it’s not enough. The way ski lift companies, tourism locations and skiers depend on nature’s whims is a constant cause for worry, there is hardly any winter sports location that can open the season on time without artificial snowmaking these days. In Lech Zürs Frau Holle is being supported since 1973, when the Schlegelkopfpiste was first partly covered in artificial snow in order to guarantee a smooth season. From then on official guidelines and a great sense of responsibility regulated artificial snowmaking: “It has always been clear that quality tourism and a healthy environment for the locals can only be achieved simultaneously when the natural environment is respected and the care for and protection of this environment is guaranteed” is how manager Michael Manhart outlines the corporate policy of Ski Lifts Lech. Since 2010, skiing resorts are allowed to cover their pistes in artificial snow from October 1st onwards, under certain conditions. Because of this new regulation Ski Lifts Lech initiated a study of the vegetation in order to analyze the consequences of this early start of the winter season. The study gave green light: flora and fauna are not harmed by the early cover of artificial snow. Specialists from the institute of ecologic science from the working group “Vegetation der Alpen” (“Alpine vegetation”) could not discern any differences between areas where artificial snowmaking was practised and others where this was not the case. For the initiators of the study, this is a confirmation of the path they’ve chosen: A cautious use of resources and respect for nature pay off – the often suspected rocky wastelands underneath the snow are unheard of in Lech’s flowering flora. During the winter season of 2010/2011 all of 68 pressurized air cannons, 60 propeller cannons and 212 lances were used in order to produce 850.000 m³ of snow and cover about 53% of the pistes in artificial snow. It’s good to know the green underneath is doing well.


dt. ⁄ Lebenslust und Kulinarien gehen gerne einher – an Bord der „Sonnenkönigin“ bilden sie sogar eine perfekte Symbiose. Das Event- und Charterschiff „Sonnenkönigin“ setzt seit 2008 neue Maßstäbe auf dem Bodensee. Das modernste und aufsehenerregendste Motorschiff des schwäbischen Meeres sorgt mit exzellenten Veranstaltungen, perfektem Service und Top-Kulinarien für begeisterte Gäste im Vierländereck. Wer das Besondere sucht, findet mit der „Sonnenkönigin“ zweifelsohne eine Location der Sonderklasse. MO Catering sorgt hier für die erlesene Speisenauswahl und außergewöhnliche Events, von der Businesslounge bis zur White Night, vom Kammermusikkonzert bis zum Oktoberfest. Die verspiegelte Glasfläche des vom Bug bis zum Heck durchgängigen Veranstaltungssaales auf drei Decks bricht mit Traditionen. Das Innendeck ist ein völlig offener Raum, der mit den beiden oberen Decks als Galerie einen großartigen Konzert- oder Kongresssaal bildet. Auf dem Hauptdeck befinden sich Tribüne und Bühne. Bordküche, vier Bars und Top-Mobiliar für Galadinner und Lounge runden das edle Interieur ab. Modernste Licht- und Tontechnik


stehen für Galadinner, Kongress, Modenschau, Konzert, Produktpräsentation, Hochzeit oder Jubiläum zur Verfügung. Das Sonnendeck dient wahlweise als Lounge oder Präsentationsplattform. Die Motorengeräusche sind so gedämpft, dass sich das rollstuhlgerechte Schiff sogar als Konzertsaal für klassische Konzerte eignet. Die Professionisten von komiteeMO-eventservice sorgen mit Fachkompetenz und Engagement für das Komplettmanagement jedes „Sonnenkönigin“Events, von Deko, Technik, Musik, Catering bis zur PR. Sie sind die fachkundigen Ansprechpartner für Organisation und Durchführung sowie perfekte Inszenierung erstklassiger Veranstaltungen. Mit der White Night wird am 21. Juli (ab Hafen Bregenz) und 28. Juli (ab Hafen Rorschach) die Sommernacht der Königin begangen. Das größte Schiff des Bodensees hat alle Zutaten für den perfekten Abend: edles Ambiente, funkelnde Deko,


exquisites Buffet von MO Catering und sportlichelegant in Weiß gewandetes Publikum. Wenn die „Sonnenkönigin“ zum traumhaften Tanz in den Sommer ruft, sind Partytiger und Genießer dabei, schließlich ist die „White Night“ einer der angesagtesten Events des Jahres. Gleichermaßen mit an Bord sind die Joe Williams Band, die für schwungvolle Unterhaltung und ein tolles Showprogramm sorgen. Der heißeste Tipp des Sommers lautet daher: Schnell Karten sichern! engl. ⁄ Zest for life and culinary delights often go hand in hand – onboard the “Sonnenkönigin” (The Sun Queen) they actually form a perfect symbiosis.The event- and catering ship has been setting new standards on Lake Constance since 2008. The most modern and most exciting motor vessel on Lake Constance organizes excellent events, the perfect service and the best culinary delights and thus amazes guests all around the quadripoint. For those who are in search of something special the “Sonnenkönigin” is without a doubt an extraordinary location. MO catering provides an exquisite choice of meals and organizes extraordinary events, starting with “Businesslounge” and “White Night” up until chamber music concerts and “Oktoberfest”. The mirrored glass pane that stretches all along the three-deck event hall from bow to stern breaks with traditions. The inner deck is a huge


open room that, with its three upper decks as a gallery, serves as a perfect location for concerts or congresses. On the main deck there is a tribune and a stage. Galley, four bars, beautiful furniture for gala dinners and a lounge round off the exquisite interiour. State-of-the-art lighting and sound engineering are available for gala dinners, congresses, fashion shows, concerts, product presentations, weddings or anniversaries. The sun deck can either be used as a lounge or platform for presentations. The engine noise is dampened so that even classical concerts are possible on this vessel, which is, by the way, also accessible for wheelchairs. The professionals from komitee-MO-eventservice professionally organize everything around the perfect events on the “Sonnenkönigin”, everything from decorations, technical equipment, music, catering to PR. They are professional contact persons for organization, realization and staging of the perfect event. On July 21st (starting in the port of Bregenz) and 28th (starting in the port of Rorschach) the Queen’s summer night is celebrated with the White Night. The biggest ship on Lake Constance has everything that’s needed for a perfect night: a classy atmosphere, shiny decorations, an exquisite buffet by MO Catering and a casual yet elegant crowd dressed in white. When the “Sonnenkönigin” inaugurates the summer season with this amazing dance, party-people and gourmets alike take part, after all the “White Night” is one of the in-events of the year! The Joe Williams Band will also be aboard, providing great entertainment and a great show for the guests. So this summer’s hottest tip: Quickly secure your tickets!


dt. ⁄ Klar, dass dieser Ort auch im Sommer Geschmack hat. Neben einigen Gourmetrestaurants öffnen in der warmen Jahreszeit auch zahlreiche ausgezeichnete Hüttenwirte ihre Türen. Alles ist ein wenig gemütlicher und zünftiger, aber auf derart hohem Niveau, dass selbst eine einfache Brettljause zum Geschmackserlebnis wird. Für den Sommer im Weltgourmetdorf gilt: Der Schnee verschwindet, die Qualität bleibt. engl. ⁄ Of course this place is also tasteful in summer. Apart from numerous Gourmet Restaurants, even more amazing chalet kitchens open their doors in the warm season. Everything is quite cozy and hearty but on such a high level to make even the traditional simple snack of cold cuts and cheese, the “Brettljause”, an experience. So the summer in the Gourmet Village is promising: The snow disappears, the quality remains.


dt. ⁄ Egal, ob mit Löffel, Messer, Gabel oder mit den Fingern: Hauptsache, es schmeckt. Und das tut es vorzüglich bei der Gourmetreihe LöffelWeise, die Lechs Ruf als Weltgourmetdorf immer wieder bestätigt. Alle Gäste von Lech Zürs sind sich einig: Das lokale kulinarische Angebot verwöhnt Auge und Geschmacksknospen aufs Angenehmste, allein die vielprämierten Feinschmeckertempel sind die Reise an den Arlberg wert. 2008 machten Falstaff und Vöslauer also nur offiziell, was alle schon wussten: Wir sind „Weltgourmetdorf“! Dank der höchsten Dichte an Haubenlokalen im internationalen Vergleich bringt jeder Abend in Lech neue kulinarische Entdeckungen. Besonders in der Wintersaison wird die Tafel reich gedeckt: Bei den Veranstaltungen von LöffelWeise, einer Gourmetreihe für geschmacklichen Genuss, kulinarische Besonderheiten und internationalen Wissenstransfer, verwöhnen zehn ortsansässige Betriebe


die Gäste. An 18 Abenden tragen sie sieben-gängige Menüs der Extraklasse auf, natürlich inklusive Champagneraperitif und Spitzenweinen. Genuss hat ja bekanntlich viele Seiten! LöffelWeise feiert aber nicht nur das vollendete Kunstwerk, sondern auch die Menschen dahinter. Köche, Winzer, Sommeliers, Referenten und Gäste nützen das gemütliche Ambiente, um Wissen auszutauschen und Entwicklungen im Gourmetfach zu diskutieren. Höchste Qualität und ethische Verantwortung in Bezug auf Lebensmittel sind keine leeren Worte, anregende Tischgespräche garantiert. Und zum Schluss die gute Nachricht für Genießer: Auch im Sommer lässt sich Lech ausgezeichnet aufgabeln und löffelweise genießen!


engl. ⁄ No matter if you use a spoon, a knife, a fork or your fingers: it’s the taste that counts. And during the amazing gourmet-series “LöffelWeise” (“by the spoonful”) that keeps reinforcing Lech’s reputation as a global gourmet village again and again, the taste is always amazing. All of Lech Zürs’ guests agree: the local culinary offer is an amazing treat for the eyes and the tastebuds, so all the gourmet restaurants alone make travelling to the Arlberg worthwhile. In 2008 Falstaff and Vöslauer made official what we already knew: We are “Weltgourmetdorf” (“Global Gourmet Village”)! Thanks to the highest density of toque restaurants – according to international comparison – each evening in Lech provides another culinary discovery. Especially in winter the tables are rich with food: In the course of the gourmet series “LöffelWeise” where amazing flavours, culinary specialties and an international exchange of ideas are at the centre of attention, ten local restaurants indulge their guests. On 18 nights outstanding 7-course meals are served, of course


a champagne aperitif and top wines are included. Culinary pleasures are manifold! “LĂśffelWeiseâ€? does not only celebrate the perfect work of art though, the people behind it are celebrated as well. Chefs, winemakers, sommeliers, speakers and guests use the cosy atmosphere to exchange knowledge and discuss developments in the gourmet field. When it comes to food, top quality and ethical responsibility are not mere words, so interesting dinner conversations are guaranteed. And now finally the good news for epicureans: Summer is also an ideal time to dine and enjoy by the spoonful!


80 82 84 86 88 90 92 94 96 98 100 102 104


DIE HAGENS Dry Age Beef Steak, einzigartig in Lech. Zum Mitnehmen oder frisch zubereitet in unserem Stßberl ‌ Exklusiv in Lech bei den Hagens. www.hagens.at


Seit vielen Jahren zählt das WeinWith its fresh, uncomplicated restaurant s’Achtele mit seiner flair the wine-restaurant frischen, unkomplizierten Art zu “s’Achtele” has been one of the most den beliebtesten Restaurants am popular restaurants on Arlberg Arlberg. Begonnen mit dem Konzept for many years. At the begineines Heurigen, wurde das Angebot ning, the concept was more that in Bezug auf Küche und Weine of a “Heurigen”, a tavern, but kontinuierlich ausgebaut. Standen zu then, the choice of food and wines Beginn Heurigenaufstriche, Ripperl was continuously amplified. At und Backhendl im Mittelpunkt, so first, traditional spreads, spare wurde die Karte um viele köstliche ribs and deep fried chicken were Gerichte der österreichischen Küche focused on and then the menu erweitert. Das Angebot umfasst nun was gradually enriched with eine gehobene, gutbürgerliche Küche many amazing Austrian delicamit modernem Touch. Eine weitere cies. Another strength of the place Stärke des Betriebes ist die große is the big choice of Austrian wines, Auswahl an österreichischen Weinen, offered by the glass but also in die glasweise, aber auch in Magnummagnum and double-magnum und Doppelmagnumflaschen angebottles. Heinz and Gitti Birk boten werden. Heinz und Gitti Birk and their team are experts when mit ihrem Team verstehen es, ihren it comes to offering their guests Gästen ein tolles Ambiente, Gemütgreat ambience, comfort and lichkeit und Gastlichkeit mit viel Herz hospitality with a lot of heartfelt auf hohem Niveau zu bieten. Ein friendliness and on a top level. Besuch lohnt sich auf alle Fälle. Definitely worth a visit.


Allerlei – das kleine Einkaufsgeschäft in Zug ist eine Art moderner TanteEmma-Laden für alle mit extravagantem Geschmack. Neben Zeitungen, Zigaretten, Zigarren und Dingen für den täglichen Bedarf werden hier vor allem Köstlichkeiten aus dem Kulinarium Österreich angeboten. Spitzenweine, Schinken aus der Steiermark, toller Käse aus dem Bregenzerwald, viele verschiedene Marmeladen, Essig und Öle, Speck und Pestos laden zur kulinarischen Reise ein. Zur Stärkung während des Einkaufs gibt es knusprigen Flammkuchen mit einem Glas Wein. Oder flaumigen Kuchen und Kaffee. Und falls man noch ein Mitbringsel für einen lieben Menschen braucht: Unter den vielen ausgefallenen Geschenkartikeln oder in der Vinothek wird man sicher schnell fündig. Kurz gesagt: genießen und Einkaufen im Allerlei.

Allerlei – the new retailer in Zug is a bit like a modern corner store for those with a taste for extravagance. Apart from newspapers, cigarettes, cigars and everyday necessities there is a great choice of delicacies from culinary Austria on offer here. Extraordinary wines, ham from Styria, cheese from the Bregenzerwald forest, many different jams, vinegars and oils, bacon and pestos take you on a culinary tour d’horizon. In case you need a refreshment during shopping a crispy piece of “Flammkuchen” and a glass of wine will do the trick. Or maybe a piece of cake and a cup of coffee? Just in case one should need a souvenir for a loved one: you will surely find just the right thing among the big choice of gifts or in the wine stalls. So in short: enjoy and shop at Allerlei.


Das direkt am Schlegelkopf gelegene Restaurant Aurelio bietet eine À-la-carte-Auswahl mit sowohl traditionellen als auch modernen österreichischen Köstlichkeiten und internationale Gerichte. Darüber hinaus verfügt das Haus über ein exquisites Wein- und Spirituosenangebot, das diverse Raritäten umfasst. Auf der großzügigen Sonnenterrasse können die Gäste in gemütlicher Atmosphäre bei herrlichem Wetter durchgehend warme Gerichte genießen – oder in den großzügigen Sofas rund um den offenen Kamin der Licca Lounge versinken. Gerade für spezielle Veranstaltungen und Hochzeiten ist das Aurelio ein echter Insidertipp, um unvergessliche Momente auf höchstem Niveau zu erleben. Egal, ob zu Mittag, am Nachmittag oder am Abend, das Aurelio ist immer einen Besuch wert.

Aurelio’s restaurant, right by the Schlegelkopf offers a choice of à la carte dishes that ismade up of traditional as well as modern Austrian delicacies and international treats. The restaurant also has an exquisite range of wines and spirits on offer which even includes a few rarities. On the spacious sun terrace our guests can enjoy hot meals all day in a beautiful atmosphere and great weather – or on comfy couches right by the fireplace at Licca Lounge. For special events and wedding parties the Aurelio is a real insider tip for enjoying unique moments at a top level. Never mind if its lunchtime, afternoon or evening, the Aurelio is always worth a visit.


Die Harmonie von Landschaft und Natur ist gerade in der Gemeinde Lech ein unbezahlbarer Reichtum. Mit ihrer ganz besonderen Art, Brot zu backen, möchte die Backstube Lech allen Gästen und Kunden einen Teil dieser unvergleichlichen Ausgewogenheit anbieten. Hier ist man sich der Aufgabe bewusst und backt mit Spaß und Freude „unser tägliches Brot“. Gebacken wird nach alter Tradition mit neuen Erkenntnissen. Die Rohstoffe werden nach besonderen Kriterien ausgesucht und in der Backstube zusammengemischt. Neben dem ausgezeichneten Lecher Wasser wird Sole verwendet. Diese geben unserem Brot einen feinen, würzigen, aber nicht scharfen Geschmack. Spezielle Backöfen verleihen dem Brot seine besondere Qualität. Einen typischen Holzofen finden Sie vor der Bäckerei – hier wird fast täglich das Lecher Holzofenbrot gebacken.

The harmony of landscape and nature is a wealth that cannot be expressed in numbers, especially in Lech. With its very special way to bake bread, the Lech bakery (Backstube Lech) seeks to offer its guests a share of this extraordinary equilibrium. Here we are conscious of our task of baking “our daily bread” with joy. We bake according to old tradition but using new methods. The raw materials are chosen according to the strictest criteria, then they are mixed. Apart from the great water from Lech we use brine. This is what lends our bread its fine yet aromatic but never sharp taste. And of course – a good oven makes good bread come out even better. In front of the bakery there is a typical wood-fired oven which is used for Lechs great bread nearly every day.


Es ist die einzigartige Wohlfühlatmosphäre, die Gäste aus aller Welt in privilegierter Lage mitten im Herzen von Lech genießen. In den stilvollen, ruhig gelegenen Zimmern verbinden sich Behaglichkeit und Ästhetik auf wunderbare Weise. Erfrischende Farben, luxuriöse Stoffe, besondere Materialien und viel Liebe zu Details beschreiben das Haus. Kulinarische Köstlichkeiten auf höchstem Niveau und der Blick auf die faszinierende Bergwelt beflügeln die Stimmung. Für viele unbezahlbar, hier kostenlos: die glasklare, wohltuende Höhenluft in der exquisiten Gartenanlage, gleich neben der Lecher Golf-Akademie. Außerdem bietet das Haus erfrischende Wohlfühl- und Entspannungsprogramme im luxuriösen SPA. Ein Urlaub im Berghof ist zugleich inspirierend und erholend.

At the Berghof a stylish ambience is combined with a unique cozy atmosphere. International guests enjoy the privileged location at the heart of Lech. The stylish, quiet rooms combine comfort and aesthetics wonderfully. Refreshing colours, luxurious fabrics and a lot of passin for detail mark the unique atmosphere of this house. Enjoy culinary delicacies at the highest level while observing the fascinating mountains and letting your mind wander. Lean back in the beautiful gardens and breathe in the crystal clear mountain air! Refreshing wellness and relaxation programmes at the luxurious SPA for body and soul. The garden is right by the Golf academy Lech. At Berghof your are offered all kinds of alpine enjoyments! An inspiring holiday is awaiting you!


Egal, ob man hierher wandert oder fährt: Es lohnt sich. Ein 400 Jahre altes Bauernhaus direkt an der Bundesstraße in Richtung Warth und doch inmitten der schönen Natur. Mit den wunderbarsten Kässpätzle, die man sich vorstellen kann, oder herrlichen Spezialitäten vom Grill. Auch wer Carpaccio, Wälderkäs oder Topfennockerl bestellt, merkt sofort, warum die Bodenalpe ein Magnet ist. Weil hier alle Gerichte mit Herz und Liebe zubereitet und in charmanter Alpenidylle serviert werden. Ja, so einfach ist das ab und zu. In jedem Fall ein schöner Ausgangspunkt für Wander- und Spazierwege oder ein gelungener Ort für den Ausklang einer Bergtour. Und ein richtig guter Ort zum Feiern: Die Bodenalpe eignet sich für Hochzeiten, Feiern oder Jubiläen bis 40 Personen. Fazit: Kommen!

No matter if you hike or drive here: it’s worth it. A 400 year old farmhouse right by the road towards Warth yet right in the middle of nature. And there’s the most delicious gratinated cheese-Spätzle (tiny flour dumplings) you can imagine. Also those guests that order Carpaccio, “Wälderkäs”- cheese or “Topfennockerl”, a sweet cheese dessert, know, why Bodenalpe is a magnet. All the dishes are prepared with heart and passion and then served in an idyllic alpine setting. Yes, sometimes it’s as easy as that. In any case the Bodenalpe is a great starting point for hiking or walking or a great location for the end of a hike in the mountains. Also, the Bodenalpe is a really great place for celebrations: Weddings, partiesetc for up to 40 persons. Conclusion: Drop by!


Premiere für den Sonnenburg-Sommer. Erstmals öffnen wir ab Juni 2012 die Sonnenburg auch im Sommer. Nach einer Wanderung in den herrlichen Lecher Bergen bietet sich eine Rast auf der Sonnenburg-Terrasse wirklich an. Direkt an der Gondel gelegen, mit großem Kinderspielplatz direkt vor der Tür, kleinem Spielbach und der einzigartigen Panoramasicht ist allein schon die Lage privilegiert. Genießen Sie die Ruhe auf unserer Sonnenterrasse, während Ihre Kinder in Sichtweite die Natur weiter erkunden. Wir servieren in unserer Sonnenburg-„Schüna“ mittags herzhafte und süße Crêpe-Variationen und freuen uns, wenn wir Sie am Abend mit unseren Sonnenburg-Spezialitäten wie Raclette, Chateaubriand oder Fondue verwöhnen dürfen.

Premiere for the summer at Sonnenburg. From June 2012 onwards the Sonnenburg is going to see its first summer season. After a hike in the wonderful mountains of Lech, a stop on the Sonnenburg-terrace seems a natural choice. The Sonnenburg has a privileged location, right by the cablecar with a great children’s playground just outside the door, a small brook for playing and an amazing panoramic view. Enjoy the quiet on our sun terrace while your children have fun in the nature nearby, thus always remaining in sight. At lunchtime we serve savoury as well as sweet crêpes and at dinner we are happy to treat you to our Sonnenburg specialties such as raclette, chateaubriand or fondue.


Modern und mutig, so zeigt sich das neue Panorama-Restaurant „Runder Saal“ mit dem überraschenden Interieur im modernen Design. Traditionell und original, das ist die KroneStuben mit ihrer Holzvertäfelung und der romantischen Atmosphäre. So unterschiedlich wie die Einrichtungsstile sind, so vielfältig sind die Gerichte, die mit dem liebenswürdigen Ländle-Charme serviert werden und zwei wertvolle Eigenschaften gemeinsam haben: ausgezeichnet mit zwei Hauben und auf höchstem Niveau. Dieses höchste Niveau zeigt sich auch im neuen Seminarzentrum mit den zwei lichtdurchfluteten Seminarräumen. Wenn Tagen zur Leidenschaft wird, dann hier, wo die Kulisse inspiriert, der Luxus motiviert und das Krone-Team 5-Sterne-Service garantiert.

The new panorama restaurant „Runder Saal“ (“Round Hall”) surprises with its bold and modern design. The Kronen Stuben (parlours) have remained traditional, with their wood paneling and the romantic atmosphere. The different styles of the interior are an indicator for the diverse nature of the Gourmet food which is being served with the lovable charm that is so typical for the “Ländle”, also the kitchen has been decorated with two toques and the food is prepared at the highest level. This class is also visible in the new seminar centre with the two light-flooded seminar rooms. Great meetings take place where the surroundings are inspiring, the luxury is motivating and the Krone-team’s five star service is guaranteed.


Mit nur vier Tischen ist Gitti’s Esszimmer wohl das kleinste Restaurant in Lech. Und genau das soll es auch sein: klein, aber fein! Gitti’s Esszimmer ist ein besonderes kulinarisches Refugium, ein Rückzugsort für Verwöhnte. Essen wie zu Hause, in privater Atmosphäre. Mitte Juli bis Ende September wird an vier Tagen die Woche aufgekocht. Hausherrin Gitti Strolz zaubert dabei saisonale Köstlichkeiten auf den Tisch, die bei Schönwetter auch auf der großen Schmelzhof-Terrasse serviert werden. Die Zutaten stammen direkt aus der Region. Wurden die Lecher Waldpilze eben gesammelt, so landet etwa auch der Fisch fangfrisch vom Zuger Fischteich in der Pfanne. Hier erwartet die Gäste eine authentische regionale Küche mit leicht mediterranen Einflüssen.Vom privaten Candlelight-Dinner bis zur Geburtstags- oder Hochzeitsfeier: In diesem Ambiente macht alles Freude.

With only four tables, Gitti’s dining room probably is the smallest restaurant in Lech. And that’s exactly what it’s supposed to be: small but fine! Gitti’s is a very special culinary refuge for the spoiled. Here it’s like eating at home, in a private atmosphere. From mid June until the end of September the pots are steaming 4 days a week. The hostess Gitti Strolz prepares seasonal delicacies which can also be served on the big Schmelzhof terrace. The ingredients stem exclusively from the region. The mushrooms from the woodlands around Lech and the fresh fish from the pond in Zug. Here the guests can expect authentic regional cuisine with slight Mediterranean influences. Now be it a candlelight-dinner, a birthday party or wedding celebration in cozy surroundings – at Gitti’s dining room it’s all a pleasure.


Auf 1.700 Meter Seehöhe liegt das Boutique Hotel Goldener Berg, das von der Familie Pfefferkorn betrieben wird. Durch seine fantastische Lage ist es für viele Gäste ein Refugium der Ruhe, Erholung und Abwechslung – ein Platz für Genussmenschen und deren Familien. Von 11.00 bis 21.00 Uhr werden die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt: Die Verwendung der besten Zutaten aus der Region ist ein Markenzeichen der mit zwei Hauben ausgezeichneten Küche. Dazu gibt es fantastische Weine aus dem mit über 1000 verschiedenen Sorten bestückten Weinkeller. In der ganztägigen Kinderbetreuung erleben die kleinen Gäste ein spannendes Abenteuerprogramm, während ihre Eltern die Zeit bei sportlichen Aktivitäten, im Alpin Spa oder bei einem der abwechslungsreichen Seminare oder Workshops im Hotel nutzen. Genuss gepaart mit Luxus – das Hotel Goldener Berg.

At an altitude of 1,700m above sea level one can find the Boutique Hotel Goldener Berg, which is in the hands of the Pfefferkorn family. Thanks to its fantastic location, the hotel is a refuge of quiet, relaxation and also variety – a place for epicureans and their families. From 11am to 9pm the guests here are treated to culinary delicacies: Using only the best regional ingredients is a trademark of this two-toque decorated kitchen. Fantastic wines from the well stocked cellar that holds more than 1,000 types of wine compliment the experience. At the kids daycare our youngest guests experience an exciting adventure programme while their parents can spend time doing sports, relaxing at Alpine Spa or making use of the variety of seminars and workshops that take place at the hotel. Enjoyment paired with luxury – The Hotel Goldener Berg.


Gäste können hier nicht nur zwischen sechs oder sieben Gängen wählen, sondern auch ihre kulinarischen Vorlieben und Abneigungen sowie Allergien oder Unverträglichkeiten deponieren: Der vielfach ausgezeichnete Küchenchef Thorsten Probost kreiert dann aus den Spezialitäten seiner Top-Produzenten, saisonalen Köstlichkeiten und verschiedensten Kräutern ein besonderes, individuelles Menü. Das À-la-carte-Gourmetrestaurant Griggeler Stuba gehört zum 5-Sterne-Resort Burg Vital in Oberlech, welches auf einer Höhe von 1700 Metern einen fantastischen Blick über das Arlbergmassiv bietet. Die exzellente Küche zeichnet sich durch die Verwendung hervorragender und regionaler Grundprodukte, durch kreative Kompositionen im Dienste des Eigengeschmacks und jeweils darauf abgestimmte Kräuter aus aller Welt aus.

Here the guests may not only choose between six or seven courses, they may also inform us about their culinary likes and dislikes as well as allergies and intolerances: The distinguished chef Thorsten Probost then uses the specialties, seasonal delicacies and finest herbs delivered by only the best producers to prepare a special and individual menu. The à la carte Gourmet-Restaurant Griggeler Stuba is part of the 5-star superior Hotel Burg Vital in Oberlech which, at an altitude of 1,700m, offers a fantastic view of the Arlberg massif. The excellent cuisine also stands out because of its exclusive use of only the best regional products, because of its creative and individualized compositions and the matching herbs from all over the world.


Im À-la-carte-Restaurant im Zentrum von Lech lassen die Gäste bei einem romantischen oder geselligen Abendessen den Tag ausklingen. Das neu gestaltete rustikale Martinsstüberl mit seiner angenehmen Atmosphäre ist perfekt für gemütliche Abende und unvergessliche Momente. Das Restaurant bietet feine Schmankerln und bodenständige, regionale Spezialitäten – zu ganz und gar nicht abgehobenen Preisen. Ein Restaurantbesuch lohnt sich in jedem Fall: Hier ist jeder herzlich willkommen.

Dine à la carte right in the center of Lech. At the à la carte restaurant right in the center of Lech guests like to round off their nights with a romantic dinner or a dinner amongst friends. The newly designed rustic “Martinsstüberl” with its comfortable atmosphere is perfect for lovely nights and unforgettable moments. The restaurant offers exquisite delicacies and hearty, regional specialties – and at very moderate prices. This restaurant is definitely worth a visit: Everyone is welcome here!


Wenn auf dem höchsten Sonnenplateau die gelben Sonnenschirme auf der Mohnenfluhterrasse aufgespannt werden, ist der Arlberger Bergsommer eröffnet. Direkt vor dem höchstgelegenen Hotel des Arlbergs auf 1750 Metern erschließen sich Wanderwelten. Echte Berge zum Greifen nah. Nur eine halbe Gehstunde entfernt liegen zwei märchenhaft anmutende Landschaften. Das Naturschutzgebiet der Gipslöcher mit über 1000 Dolinen und mehreren seltenen Orchideenarten. Etwas nördlicher wartet die Gaisbühl, eine einmalige, von der Eiszeit geschaffene, sanfte Hügellandschaft. Die zum Haus gehörende, über 200 Jahre alte Gaisbühlalpe gibt den Gästen einen Einblick ins alte Leben der Walser. Für echte Gastfreundschaft und Wohlfühlatmosphäre sorgen Stefan und Raingard Muxel mit der bewährten Mannschaft.

When the yellow sun umbrellas open on the highest sun plateau, the Mohnenflu-terrace, the Arlberg mountain summer has officially begun. Right in front of the highest situated Hotel of the Arlberg, at 1,750m, hiking worlds open up. Real mountains at your fingertips. Only half and hour’s walk away, two fairytale landscapes await you. The nature reserve “Gipslöcher” with more than 1,000 dolines and rare orchids. And a little further north, the Gaisbühl, a rolling landscape formed by the ice age. The 200 year old Gaisbühlalp provides guests with an insight into the Walser’s lives. At the Mohnenflu, Stefan and Raingard Muxel stand for hospitality and a comfortable atmosphere.


dt. ⁄ Auch wenn Anthony Gormleys Eisenmänner voraussichtlich im April von den Bergen verschwinden, bleibt Lech ein äußerst kunstvoller Ort. Hier findet das bekannte Philophicum statt, hier stellen Künstler ihre Werke aus, hier wird Musik gemacht, hier schreiben Autoren, hier staunen Gäste. Und von hier ist es ein Katzensprung zu den kulturellen Highlights in Vorarlberg. Allen voran: die weltberühmten Bregenzer Festspiele. engl. ⁄ Even if Anthony Gormley’s Iron men are probably going to disappear from the mountains in April, Lech is going to remain a cultural place anyway. The so-called Philosophicum takes place here, artists display their works, music is made, authors write, guests marvel. And culture highlights in Vorarlberg are only a stone’s throw away. First and foremost: The Bregenz Festival!


dt. ⁄ Nichts weniger als die großen Fragen der Menschheit kommen beim Philosophicum Lech aufs Tapet. Da wird referiert, reflektiert, diskutiert, ein neuer Preisträger gekürt – und natürlich gefeiert. Denn was wär die Philosophie ohne Gasthaus?


Am Anfang stand die Idee. Lech am Arlberg sollte nicht nur Wintersportler, Gourmets und Bergsommerfrischler willkommen heißen, sondern als Ort der Begegnung auch zum philosophischen Austausch einladen. Bürgermeister Ludwig Muxel und der Vorarlberger Schriftsteller Michael Köhlmeier ergriffen die Initiative und holten mit Konrad Paul Liessmann einen anerkannten wissenschaftlichen Leiter ins Boot. Voilà – das Philosophicum Lech hatte die Segel gehisst und stach fortan in den weiten Ozean des Wissens. Wahrlich weltbewegende Themen wie „Die Faszination des Bösen“, „Der Wert des Menschen“, „Die Freiheit des Denkens“ oder zuletzt „Die Jagd nach dem Glück“ wurden seit dem ersten Philosophentreffen 1997 in Lech diskutiert. Alljährlich im Herbst versammelt sich ein internationales Teilnehmerfeld am Arlberg, um ein ausgewähltes Thema aus möglichst vielen Blickwinkeln zu betrachten. Das interdisziplinäre Symposium versteht sich selbst als „übernationales Zentrum für philosophische, kultur- und sozialwissenschaftliche Reflexion, Diskussion und Begegnung“, ein argumentativer Schlagabtausch zwischen kontroversen Positionen ist dabei durchaus erwünscht. Hochkarätige Vortragende wie Rudolf Burger, Robert Menasse, Rüdiger Safranski, Peter Sloterdijk oder Ernst Tugendhat haben das Philosophicum Lech mittlerweile fix auf der Landkarte der intellektuellen Auseinandersetzung verortet. Medial vielbeachtet, gibt die Tagung nicht nur dem Bergdorf


Lech, sondern der gesamten Dreiländereck-Region wichtige kulturelle Impulse. Auch das Publikumsinteresse ist beeindruckend, mittlerweile genießen mehr als 600 Teilnehmende Vorzüge und Flair des Veranstaltungsortes. Sind wir Tiere? Können Tiere denken? Darf man Tiere essen? Es sind einfache und doch sehr komplexe Fragen, die Konrad Paul Liessmann für das nächste Treffen vom 19. bis 23. September 2012 in den Raum stellt. Unter dem Titel „Tiere. Der Mensch und seine Natur“ beschäftigen sich Teilnehmer und Zaungäste des 16. Philosophicum Lech mit unserem Verhältnis zu den nächsten Verwandten. Oder haben wir doch nichts gemeinsam mit Menschenaffen? Und

wie sieht’s eigentlich mit Hühnern, Regenwürmern und Obstfliegen aus? Eine klare Abgrenzung fällt schwer und auf jeden Versuch folgen neue Fragen. „Und der Mensch heißt Mensch, weil er irrt und weil er kämpft, und weil er hofft und liebt, weil er mitfühlt und vergibt“, besingt Herbert Grönemeyer den Homo sapiens als gefühlvolles Wesen. Doch fühlen Tiere nichts? Philosophen, Biologen, Verhaltensforscher und Kulturwissenschaftler werden wieder nach aufschlussreichen Antworten suchen. „Was den Menschen von allem anderen Sein auszeichnet, ist eben seine Geistigkeit. Glücklich ist er daher dann, wenn er dieser Geistigkeit vollste Entfaltung gibt, also in einer philosophischen Lebensform“, dozierte der österreichische Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle in seiner Eröffnungsrede 2011. Weil Philosophie also wirklich wichtig ist, aber viel zu wenig gefördert, vergibt


das Philosophicum Lech jährlich einen richtungweisenden Preis für den besten philosophischen Aufsatz. Auf Anregung von Michael Köhlmeier 2009 erstmals feierlich verliehen, zählt der Essay-Preis „Tractatus“ dank eines privaten Sponsors mit 25.000 Euro Preisgeld zu den höchstdotierten im deutschsprachigen Raum. „Prämiert werden herausragende kulturwissenschaftliche Publikationen, die philosophische Fragen in erweitertem Sinne unter Entwurf neuer Perspektiven ambitioniert und einer breiten Öffentlichkeit verständlich diskutieren“, beschreibt Konrad Paul Liessmann die Intention der Stifter. Wer sich wohl dieses Jahr zu den bisherigen „Tractatus“-Preisträgern Franz Schuh, Kurt Flasch und Norbert Bolz gesellt? Man darf gespannt sein, ob er ebenso polemische Thesen vertritt wie der streitbare Kulturphilosoph Bolz.

Auf jeden Fall werden seine Theorien nicht nur im Seminarraum Thema sein. Denn wie schon der Suchtexperte Reinhard Haller in seinem Vortrag 2011 bemerkte: Allein ein Blick auf die Programmhefte der ersten 15 Philosophica Lech belegt den Zusammenhang zwischen Philosophie und Genussmittel, der bei weitem häufigste Treffpunkt sei die Philosophen-Bar. Ist doch irgendwie auch logisch. Wo sonst lässt sich so entspannt und gemütlich über das Wesen des Menschen plaudern? Schließlich nannte auch Karlheinz Töchterle das Philosophicum in seiner Eröffnungsrede ein „Fest der Philosophie“ und Lech ein „Philosophiezelt“, ehe er einen Demokrit-Spruch zitierte: „Ein Leben ohne Feste ist wie ein langer Weg ohne Gasthaus“. Na eben!


engl. ⁄ Nothing less than the greatest questions of mankind are going to be addressed at Philosophicum Lech. An occasion for lecture, contemplation, discussion, the selection of a new award winner and of course for celebration. What would philosophy be without a restaurant to philosophize in? At the beginning, there was an idea. Lech / Arlberg was not just to welcome winter sports aficionados, gourmets and summer vacationers, it was also to become a meeting place for philosophic exchange. Mayor Ludwig Muxel and Michael Köhlmeier, author from Vorarlberg took the initiative and infected Konrad Paul Liessmann, choosing him as a well renowned scientific director. Et voilà – Philosophicum Lech set sails and delved into the endless ocean on knowledge. Truly essential topics such as “Fascination evil”, “The human value”, “Freedom of thought” and – most recently – “The pursuit of happiness” have been discussed since the first philosophers’ meeting in Lech in 1997. Each autumn a number of international participants assembles at the Arlberg with the aim of analyzing a selected topic from every possible angle. The interdisciplinary symposium defines itself as a “supranational centre for philosophical, cultural and socio-scientific contemplation, discussion and encounter”, argumentative verbal exchanges between controversial positions are expressly desired. Meanwhile, high-profile speakers such as Rudolf Burger, Robert Menasse, Rüdiger Safranski, Peter Sloterdijk or Ernst Tugendhat have made Philosophicum Lech a constant in the world of intellectual debates. Attracting remarkable media attention, the conference not only provides important cultural stimuli for the mountain village Lech but also for the entire border triangle region. Public interest is also surprisingly high, meanwhile more than 600 participants profit from the great venue’s advantages and flair. Are we animals? Can animals think? Is it ok to eat animals? These are seemingly simple yet immensely complex questions, questions Konrad Paul Liessmann has prepared for the next meeting between September 19th and 23rd of 2012. Under the title “Animals. Man and his nature”participants and spectators will concern themselves with


our relationships with our closest relations. Or do we not have anything in common with primates? How about chickens, earth worms and fruit flies? A clear differentiation is difficult and each try to do so raises more questions. “And man is called man, because he errs and he fights, because he hopes and he loves, because he feels and forgives” is an approximate translation of Herbert Grönemeyer’s description of homo sapiens as a sentimental being. But do animals not feel? Philosophers, biologists, behaviourists and cultural scientists are once more going to look for conclusive answers. ‚First and foremost man is characterized by his intellectuality. He only experiences happiness when his intellectuality blooms, when it is given intellectual form’ said the Austrian minister for science, Karlheinz Töchterle in his inauguration speech in 2011. So because philosophy is so important but underfunded, Philosopicum Lech awards an indicator prize for the best philosophical essay. Following Michael Köhlmeier’s suggestion the prize was awarded for the first time in 2009. Thanks to a private sponsor, with € 25,000, the essay-award Tractatus’ is one of the highest prizes in the German-speaking world. “The prize is awarded to an extraordinary publication of cultural science that discusses philosophical questions in a broader sense while coming up with new perspectives, always remaining ambitioned and understandable for a broader public”is how Konrad Paul Liessmann describes the donor’s intentions. Who will join the group of previous Tractatus-award winners Franz Schuh, Kurt Flasch and Norbert Bolz? One may be curious if they will support equally polemic theses as valiant cultural philosopher Bolz. In any case their theories will not only be discussed in a seminar room. Just like addiction expert Reinhard Haller stated in his speech in 2011: Already the programme leaflets of the first 15 Philosophica Lech prove that there is a connection between philosophy and stimulants, the most common meeting place being the philosopher’s bar. There is a logic here though. Where else would one be able to discuss man’s nature in a comfortable and relaxed manner? After all even Karlheinz Töchterle called the Philosophicum in his inauguration speech a “Celebration of philosophy” and Lech a “tent of philosophy” before citing Democritus’ famous quote: “A life without festivity is like a long road without an inn”. That’s right!


dt. ⁄ Kaum ein Betrieb ist bei den Lecher Gästen so beliebt wie die Rud-Alpe. Für viele gehört die TopHütte am Schlegelkopfhang zu einem gelungenen Ski- oder Wandertag schlicht dazu. Warum das so ist? Wir fragen nach.


Andreas Wibmer, Geschäftsführer der Gastronomie der Skilifte Lech, kennt viele Gründe. Da wären das besondere Flair einer der ältesten Hütten in Lech, das gastronomische Angebot und die wunderschöne Lage mitten im Ski- und Wandergebiet auf 1560 Metern. Doch der Reihe nach: Die rustikalen Balken der Rud-Alpe atmen immerhin rund 300 Jahre Geschichte und viele Jahrzehnte Gastfreundschaft. Bereits um 1750 diente sie als Raststation für Saumtiertreiber, die hier bewirtet und beherbergt wurden. Das heutige Erscheinungsbild der beliebten AprèsSki-Location geht auf einen Umbau im Sommer 2003 zurück. Dabei wurde die Substanz der ursprünglichen Hütte schonend abgetragen, das alte Holz wieder eingebaut und als Isolationsmaterial wie in früheren Zeiten Schafwolle verwendet. So besticht das Ausflugziel nahe Lech und Oberlech mit originaler Atmosphäre und einer höchst angenehmen Verbindung aus Tradition und Moderne. Nicht nur Hochzeitsgesellschaften lieben den Mix aus Hütten-Feeling und modernster Technik, die im Hintergrund einen reibungslosen Veranstaltungsablauf ermöglicht. Stichwort Veranstaltungen: Ja, die gibt es gerne und oft auf der privilegiert in die Natur eingebetteten Rud-Alpe. „Eigentlich rund ums Jahr“, erklärt Andreas Wibmer, „speziell im Sommer richten wir viele Geburtstagsfeiern, Taufen, Firmenevents und Hochzeiten aus, bei denen man die ganze Hütte oder auch nur eine Stube oder ein Stockwerk mieten kann. Von Juni bis September ist bei uns jeder Gast herzlich willkommen, egal, ob Wanderer, Mountainbiker, Motorradfahrer, Veranstaltungsteilnehmer oder Promi. Auf der Rud-Alpe ist jeder prominent“, umreißt er seine Hüttenphilosophie. Es ist also nur konsequent, dass keine Namen von berühmten Gästen fallen … … und verständlich, dass es umso mehr Ja-Worte sind. „Die meisten Brautpaare kennen die Hütte bereits. Wir vereinbaren ein Hochzeitspackage und erleben immer wieder wirklich tolle Abende“, so Wibmer. Hier stimmt einfach alles: Eine Hütte exklusiv für sich, romantisches Flair und ein gastronomisches Angebot, das regelmäßig selbst anspruchsvollste Gourmets überzeugt. Auf der Speisekarte finden sich österreichische Spezialitäten wie Kalbsrahmgulasch, vor allem aber regionale Produkte und ein deutlicher Heimatbezug. Heimische Qualität bestimmt auch die Weinauswahl. „Für eine Skihütte haben wir einen gro-


ßen Weinkeller mit rund 450 Positionen und Hauptaugenmerk auf Österreich“, schenkt Wibmer nach. Echtes „Après-Wandern“ als sommerliches Pendant zum Après-Ski gibt’s zwar nicht, aber auf der Panorama-Terrasse der Rud-Alpe zu sitzen und ein oder zwei Fläschchen Wein mit Freunden zu genießen, das hat schon was. Traumhaft!

engl. ⁄ There is hardly any other establishment guests of Lech love as much as the Rud-Alpe. For many this top lodge on the Schlegelkopf slope is an essential part of a great skiing- or hiking-day. Why is that? We asked. Andreas Wibmer, catering manager of “Skilifte Lech” (ski lifts Lech) knows many reasons. For one, there is the special atmosphere this lodge (one of the oldest in Lech) has. Then there is the range of culinary delights and the lodge’s wonderful setting at the centre of a skiing and hiking region at an altitude of 1,560m above sea level. But let’s have a look at one thing at a time: The rustic beams of Rud-Alpe breathe about 300 years of history and many decades of hospitality. Already around 1750 it served as a weigh station for pack animal herders who were catered for and hosted here. The lodge’s present appearance goes back to renovations that took place in the summer of 2003. At first the old materials were carefully removed, then the old timber was restored and sheep’s wool was used for insulation like in old times.


This destination near Lech and Oberlech captivates guests with its original atmosphere and a great combination of tradition and modernity. Not only wedding parties love the great mix of lodge-atmosphere and modern day technology that inconspicuously guarantees a smooth running of events. Speaking of events: Yes, they take place regularly at the Rud-Alpe in its privileged location surrounded by nature. “Actually we have events all year round.” explains Mr Wibmer “especially in summer we organize numerous birthday parties, baptism parties, corporate events and weddings, where it is possible to rent either the entire lodge or just one parlour or floor. From June until September we welcome every guest, not matter if they’re hiker, mountain biker, motor cyclist, party guest or celebrity.” On Rud-Alpe everyone is a VIP’ is his summary of the Rud-Alpe’s philosophy. Not pronouncing any celebrity’s name is understandable and the only possible consequence of this philosophy...

...what is also understandable, is that all the more often “Yes, I do” is pronounced here. “Most of the couples who get married here already know the place. We agree on a weddingpackage and experience wonderful evenings time after time”, says Wibmer. Here, all the pieces fit: A lodge all to oneself, romantic flair and a culinary offer that can convince even the most sophisticated palate. The menu offers Austrian specialties such as “Kalbsrahmgulasch” (creamy veal goulash) as well as mostly regional products with a pronounced regional focus. The choice of wines also focuses on national quality. “For a ski lodge we actually have a very well stocked cellar with around 450 items, mostly from Austria” Wibmer adds. There is no such thing as “après-hiking”, the summer-equivalent to après-ski, but sharing a bottle or two with some friends on the great panorama-terrace isn’t bad either. Marvellous!


dt. ⁄ … gesetzt hat Lech und Umgebung mit dem kostenlosen Freizeitticket, das Ihnen gleich bei der Ankunft in Hotel, Pension oder Ferienwohnung feierlich überreicht wird. Mit der einzigartigen Active Inclusive Card ziehen Sie übrigens ganz automatisch den Joker: Es erwartet Sie ein umfangreiches Freizeitangebot, das Sie völlig gratis und beliebig oft genießen können. Also nichts wie los! Das alles ist nach dem Motto „Aktiv inklusiv“ im Übernachtungspreis enthalten: alle geöffneten Seilbahnen und Sessellifte der Orts- und Wanderbus, der das gesamte Gebiet vom Spuller- und Formarinsee bis zum Hochtannbergpass erschließt (ausgeschlossen die Mautgebühr auf Mautstraßen) ausgewählte geführte Wanderungen und Führungen Waldschwimmbad mit Rutsche und Kinderbecken Tennis- und Squashplätze sowie Tennishalle Vitaparcours, Fußballplatz, Bücherei, Heimatmuseum, Kräuterwanderungen, Diavorträge und Platzkonzerte Kinderbetreuung im Mini- und Juniorclub

Und das Beste daran: Die Active Inclusive Card gilt bereits ab einer Übernachtung für An- und Abreisetag!


engl. ⁄ ... is what Lech and surroundings did with the free leisure time ticket you’re handed immediately after arriving at your hotel, guesthouse or holiday apartment. This unique Active Inclusive Card automatically is the joker: There’s an extensive range of leisure time activities on offer you can enjoy free of charge and as often as you want. Off you go then! And this is what the card offers under the motto “active inclusive” – it’s all included in the price of your stay: access to all open cablecars and chairlifts the village- and hiker’s-bus that covers the entire area from Spuller lake to Formarin lake and the Hochtannbergpass (tolls on toll roads excluded) a choice of guided hikes and tours forest swimming pool with slide and children’s pool Tenniscourts, squash courts and tennis hall Vitaparcours, football ground, library, museum of local history, herb walk, slide shows and open air concerts Children’s day care at mini and junior club

And what’s best about this: Even if you just stay for one night you’ll get the Active Inclusive Card for the day of arrival and departure!


dt. ⁄ Sie sind am Lokalgeschehen Ihres Urlaubsortes interessiert? Dann zappen Sie nicht weiter, denn Lech Zürs TV rückt die einzigartige Region mit all ihren Facetten ins richtige Kameralicht. Bis zu zwei Mal wöchentlich berichtet die exklusive lokale TV-Station über Events, News, Society, Sport, Kultur und Lifestyle. Das abwechslungsreiche Programm erreicht sämtliche Urlauber in Lech & Zürs und ist zudem in über 90 Prozent der Hotelzimmer prominent in der Senderreihenfolge gelistet: Durch die touristische Popularität der Senderegionen verfolgen bis zu 20.000 (sehr zahlungskräftige und meinungsbildende) Menschen pro Woche diese bewegten Bilder. Etwas verpasst? Die jeweils aktuellsten Sendungen und besten Beiträge sind auch auf der Homepage von www.lech-zürs.tv zu sehen. Der Sender produziert außerdem professionell Werbefilme und bietet umfassende Leistungen im Bereich Film-/Videoproduktionen an. Seit Sommer 2008 ist ein engagiertes, kreatives Team unter der Führung von Chefredakteur Rainer Raitmair immer dort für Sie unterwegs, wo es gerade Spannendes aus der Region zu berichten gibt!


engl. ⁄ Are you interested in local news on your holiday venue? Well, then you can stop channel-hopping now because Lech Zürs TV moves the unique region and all its facets into the right light. Up until twice a week the exclusive local TV-station provides information on events, news, society, sports, culture and lifestyle. The very varied programme reaches all the guests of Lech & Zürs and it’s also prominently listed on the list of TV-stations in at least 90 percent of the hotel televisions: because of the touristic popularity of the region up to 20,000 (very financially strong and influential) people watch these moving images each week. Missed something? The latest and best reports are also available on www. Lech-Zürs.TV. The TV-station also produces professional advertising films and provides comprehensive services in the area of film- and video productions. Since the summer of 2008 a very committed and creative team under the leadership of chief editor Rainer Raitmair has been on the move anywhere where there are exciting news from the region that are worth covering!


........................................................................... ........................................................................... ........................................................................... ........................................................................... ........................................................................... ...........................................................................


Auf Wandertour, im Auto, im Hotelzimmer, in der Seilbahngondel, auf der Couch, im B端ro. In Hamburg, Berlin, Wien, New York oder Rio de Janeiro. Egal, wo Sie gerade sind: Mit laloupe. at k旦nnen Sie immer einen Blick auf Lech & Z端rs werfen.

LA LOUPE Online, optimiert f端r Ihr Mobiltelefon oder Tablet.


LA LOUPE bietet Ihnen eine hervorragende MĂśglichkeit, Ihr Unternehmen in Szene zu setzen. FĂźr Werbeanzeigen, Advertorials und Online-Banner kontaktieren Sie bitte Herrn Benjamin Skardarasy:


Hans Jörg Pichler (die Schreibkraft), Eva Stehlik (die Schreibkraft), Benjamin Skardarasy (LA LOUPE) LA LOUPE – Benjamin Skardarasy Haus Nr. 83 A-6763 Zürs am Arlberg Aldranserstraße 3, Top 19 A-6072 Lans in Tirol www.laloupe.at bs@laloupe.at +43 664 / 5413907 ATU 658 41 707 FN: 37 48 98 x e.U. Benjamin Skardarasy

GREAT Werbung & Design www.g-r-e-a-t.com Lisa Berger, Wien Salzburg

Mareike Fallwickl,

Benjamin Skardarasy, bs@laloupe.at, +43 664 / 5413907 Holzhausen Druck GmbH, Holzhausenplatz 1, 1140 Wien 10.000 Stück

Lech Zürs Tourismus GmbH, Benjamin Skardarasy; Copyrights der Advertorial-Bilder liegen bei den Anzeigenkunden Benjamin Skardarasy Für die Richtigkeit von Terminen, Daten und Angaben in Kundenanzeigen, Preisen, redaktionellen Inhalten sowie Telefonnummern wird nicht gehaftet. Es gelten die AGB Stand 7 / 2011 unter www.laloupe.at. Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Veröffentlichungen, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung von LA LOUPE. Alle Rechte vorbehalten!


HEIRATEN &


dt. ⁄ Diesen Satz hört man immer öfter, noch bevor geheiratet wird. Kein Wunder, ist doch das Weltgourmetdorf die perfekte Hochzeitskulisse: Wunderschön, aber nicht zu kitschig, mit einer gewissen Sicherheit, dass die Feier auch ein kulinarisches Fest wird. Und es scheint fast so, als ob selbst die Natur der Braut den Vorzug lässt: Alles in sattem Grün – nur die Braut trägt Weiß. engl. ⁄ This sentence can be heard ever more often, even before the actual ceremony. That’s no surprise considering that the World Gourmet Village is a perfect wedding background: Beautiful but not too kitschy, where one can be sure of a culinary celebration as well. And it seems as if even the surrounding nature gave the bride the preference: Everything is a lush green – only the bride wears white.


+43 664 / 24 3580 v.walch@edel-weiss.cc www.edel-weiss.cc

+43 5583 / 41852 office@blumen-kopf.at www.blumenkopf.at

+43 664 / 4010266 office@eventtechnik-lech.at www.eventtechnik-lech.at

Jagdhaus Monzabon +43 5583 / 3029

+43 664 / 5413907 Dj@benniska.com www.benniska.com

Standesbeamter der Gemeinde Lech +43 5583 / 2213-46 Fax: +43 5583 / 2213-41 stefan.jochum@gemeinde. lech.at

Pfarre Lech +43 5583 / 2512 Fax: +45 5583 / 2512-2 pfarramt@pfarre-lech.at


Huber Lech. Das Juwel in den Bergen.


dt. ⁄ Wer einmal in der Heiligen Messe in Lech war, weiß: Pfarrer Jodok Müller ist auch deshalb so beliebt, weil er keine Berührungsängste mit Reizthemen hat. Umso mehr haben wir uns auf das Interview gefreut – und wurden nicht enttäuscht. Gleich vorweg: Gibt’s für dich als Geistlichen ein Tabuthema? Nein, weder ein menschliches noch ein geistliches. Ich erzähle natürlich nicht öffentlich meine ganzen Intimitäten, aber sonst gibt’s kein Thema, um das ich mich herumdrücke.


Du wurdest vor einigen Jahren nach Lech am Arlberg berufen. Das große Los für einen Pfarrer? Die Pfarre St. Nikolaus, die eben Zürs, Zug und Lech umfasst, hat schon ein bestimmtes Renommee. Ich wurde zum Glück rechtzeitig auf die freiwerdende Stelle aufmerksam und habe damals lange überlegt, Beratungen eingeholt und das Herkommen letztlich nicht bereut. Obwohl ich am Anfang gesagt habe: Ich bleibe nur für ein Schnupperjahr. Ein Tourismusort ist natürlich etwas Besonderes, man muss in beiden Welten leben, in der Nebensaison und in der Hochsaison. Es ist eine tolle Pfarre! Bist du ein Feinschmecker? Ja, das bin ich, auch wenn es eine sehr teure Angelegenheit ist. Wichtig ist die Qualität, denn was man isst und trinkt, geht ins Zentrum unseres Körpers und damit auch unserer Seele. Wenn dann noch Künstler und Könner aus Essen etwas Schönes und Schmackhaftes kreieren und wenn man das genießen darf, dann wird das Leben so viel schöner. Ich erinnere an die alte christliche Tradition, die da heißt: „Wenn fasten, dann fasten. Und wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn.“ Die Feste sind also Feste, und das muss man auf der Zunge spüren. Wie viel materiellen Luxus darf sich ein Pfarrer gönnen? So viel, wie er verdient. Der offizielle Gehalt eines katholischen Pfarrers bewegt sich nicht in hohen Stellen. Ich gönne mir zum Beispiel ein Allradauto und habe eine wunderbare Dienstwohnung in Lech. CDs, Bücher, Konzerte, Kleidung und Skiausrüstung, das alles kann ich mir Gott sei Dank leisten. Ich bin äußerst zufrieden mit dem, was ich habe. Und wie viel Eigensinn? Stichwort Helmut Schüller. Ein bisschen Eigensinn braucht jeder Mensch. Sonst ist man ja fremdbestimmt. Ich finde es gar nicht so schlecht, dass es in der Kirche inzwischen auch Gruppierungen und Menschen gibt, die ihren eigenen Sinn ausleben. Nur möchte ich nicht starrsinnig werden, das ist eine negative Qualifikation. Die Pfarrerinitiative, die einfach sagt: „Wir als Pfarrer sehen die Dinge so“, die darf sein. Und ich würde den höheren Etagen in der Kirche dringend raten, das zu hören. Predigst du anders, wenn Touristen in der Messe sind? Statt im Dialekt zu reden, bemühe ich mich um ein deutsches oder sogar englisches Wort. Ich achte sehr auf das Auditorium: Wie sag ich’s


denen? Wenn zum Beispiel Wintertouristen da sind und es war ein schöner Sonnentag, dann nehme ich natürlich diesen Background auf. Und wenn lauter Köche in der Kirche sitzen oder Verliebte am Valentinstag, dann beziehe ich mich in der Predigt auf deren jeweiliges Umfeld. Betest du im Winter auch schon mal für Schnee? Wir beten ganz offiziell am 11.11. eines jeden Jahres um eine gute Wintersaison, also um das richtige Wetter für den kommenden Winter. Heuer haben schon einige Leute gesagt, wir sollen doch noch einmal nach Bürstegg wallfahren, um den Schnee abzubestellen oder damit die Kälte nachlässt. Und im Sommer für gute Ehen? Lech ist eine beliebte Hochzeitskulisse ... Ja, ich bete um gute Ehen. Das ist eine ganz wichtige Angelegenheit für unser Leben, und gute Beziehungen transportieren so viel Glück in unseren Alltag. Es ist mir ein Anliegen, und darum bete ich wirklich, dass besonders jene Beziehungen gut funktionieren, die ihren Bund in Lech schließen. „Sie dürfen die Braut jetzt küssen.“ Wie oft hast du diesen Satz gesagt? Er kommt in der katholischen Hochzeitsliturgie eigentlich gar nicht vor, aber die Angehörigen wünschen sich diesen Satz. Die meisten küssen sich ohnehin von selbst nach dem Ja-Wort. Aber wenn es wer wünscht, sage ich halt „The groom may kiss the bride now.“ Der Hochzeitskuss ist etwas ganz Schönes und wir pflegen das Heiraten in Lech. Zusammen mit der Kirchenmusik und dem Büro edelweiss möchten wir den Leuten eine wunderschöne Hochzeitskulisse bieten. Wie bereitest du ein angehendes Ehepaar auf das Sakrament vor? Zuallererst kommt eine bürokratische Vorbereitung. Eine Hochzeit wird ja auch auf dem Papier geschlossen. Formulare und Dokumente müssen stimmen. Die Kirche ist sehr besorgt darum, dass es eine Einehe ist – man muss also nachweislich ledig sein. Im Trauungsprotokoll werden dann viele nüchterne Fragen über


Rechte und Pflichten gestellt, damit es später keine bösen Überraschungen gibt. Wie sich dann das Leben entwickelt, bleibt trotzdem offen. Wir Menschen sind ja keine Steine, sondern lebendig und entwickeln uns. Als nächstes bereiten wir die Messe vor, mit Musik, Text, Kleidung und allem Drum und Dran. Was, wenn das Paar aus der Kirche ausgetreten ist? Sind beide ausgetreten, hat eine kirchliche Hochzeit natürlich keinen Sinn. Wenn einer getauft und in der Kirche ist, dann finden wir einen Weg. Da gibt es die sogenannte Dispens oder die sogenannten Hochzeiten mit einem ausgetreten Partner. Diese werden eigentlich genauso gefeiert wie die anderen Hochzeiten auch. Allerdings muss der ausgetretene Partner mit Unterschrift erklären, dass er nichts gegen ein religiöses Leben in der Ehe hat. Brautpaare, die sich in der alten Lecher Kirche das Ja-Wort geben, durchschreiten anschließend bejubelt und euphorisch den Friedhof. Eine Besonderheit oder eher eine Skurrilität? Die Kirche steht seit 600 Jahren so. Die allermeisten Brautleute sehen ja vorher beim Lokalaugenschein, dass rundherum der Friedhof liegt. Die einzige Möglichkeit, nicht durchgehen zu müssen, hieße einen Hubschrauber zu bestellen und durch den Turm abzuheben. Dies hat aber noch niemand verwirklicht. Das Symbol, dass alle Brautpaare durch die Verstorbenen hinaus in den Alltag gehen müssen, ist gar nicht so übel. Im Grunde ist der Friedhof ja auch ein Blumenmeer. Drehen wir zum Schluss den Spieß um: Die schwierigste Frage, die man dir je gestellt hat? Meistens sind es zwei, die an den Kern meiner Seele rühren. Warum hast du damals deine Freundin nicht geheiratet? Und: Warum bis du Priester geworden? Das kann man nicht so einfach beantworten wie die Frage: Warum ziehst du heute diese Krawatte an? Es gab ein Sammelsurium an Gründen und Motivationen, und der Weg hat mich bis jetzt glücklich gemacht.


engl. ⁄ Those who went to mass in Lech know: Father Jodok Müller is popular because he doesn’t shy away from touchy subjects. Which is why we were looking forward to this interview all the more – and we were not disappointed. Let’s get straight to the point: Do you as a priest have any taboo topics? No, neither earthly nor spiritual. Of course I do not publicly speak about intimate details of my life but apart from that there are no topics I shy away from. You were appointed to Lech at the Arlberg several years ago. The jackpot for a priest? The parish of St. Nikolaus which comprises Zürs, Zug and Lech is quite renowned. Luckily I became aware of the open post in time and back then I took a lot of time to think about it, to consult others and in the end I did not regret coming here. At the beginning I did say though: I’m only staying for a year. A tourism location is of course something special, one has to live in both worlds, in the low and in the high season. It is a great parish! Are you a gourmet? Yes, I am indeed, even though that’s quite expensive. The quality is important because that which we eat and drink goes to the centre of our bodies and thus directly to the soul. And when there are artists who make food into something beautiful and tasty and one gets to enjoy this, life becomes even more beautiful. I remember the old Christian tradition where it says: “When you fast, fast. When there’s partrige, have partrige” So celebrations are celebrations and our palate should notice that too. How much material luxury can a priest permit himself? As much as he can afford. The official salary of a catholic is priest is not terribly high. I allow myself a car with all wheel drive and I have a great official apartment in Lech. CDs, books, concerts, clothing and skiing gear I am thankfully able to afford. I am very content with what I have.


And how much self-will? Catchword Helmut Schüller. Every human needs a bit of self-will. Otherwise one would be other-directed. I think it’s not a bad thing that nowadays there are groups and people in the church that indulge in their own self-will. I do not want to become obstinate though, that’s a negative qualification. The priests’ initiative that simply says: “We as priests see things differently” is ok with me. And I would very much suggest the higher levels of the church listen closely. Are your sermons different when tourists are present? Well instead of speaking in dialect I try to speak a clean German or maybe even English. I pay attention to my listeners: How do I get my message across? When there are winter tourists present and it was a nice and sunny day, I naturally make reference to that. And when the church is full of chefs or couples in love because it’s Valentine’s day, I also try to adapt my sermon to the crowd. Sometimes, in winter, do you pray for snow? We officially pray for a good winter season each year on November 11, we pray for the right weather during the coming winter. This year some people suggested we go on a pilgrimage to Bürstegg in order to make the snow stop and the cold lessen. And in summer, do you pray for good marriages? Lech is a popular wedding background... Yes, I do pray for good marriages. That’s a very important topic in our lives and good relationships transport a lot of happiness into our daily life. That’s important for me and I especially pray for the relationships to work out that were married in Lech. “You may kiss the bride”. How many times have you said that? Actually this is not part of the catholic wedding liturgy but the relatives often want me to say it. Most couples kiss anyway after saying “Yes, I do”. And if someone wants it, I say ‚The groom may kiss the bride now’. The kiss after a wedding is a nice thing and we like our weddings here in Lech. Together with the church music and edel. weiss we strive to give people a very special wedding environment.


How do you prepare couples for the sacrament? Well at first there are the bureaucratic preparations. At first a wedding takes place on paper. Forms and documents have to be compiled. The church obviously likes to make sure it’s a monogamous marriage – so one has to prove one is unmarried. The wedding protocol contains a lot of very factual questions on rights and duties to make sure there are no nasty surprises later. Of course, how one’s life turns out is always open. Us humans we are not mere stones, we are alive and develop constantly. Then we prepare the mass, with music, text, clothing and so on. What if the couple has resigned from the church? Well if both partners have resigned, a wedding in a church does not make a lot of sense. If one of the partners is baptized and part of the church though, we find a way. There is the so-called dispensation or wedding to a resigned partner. These kinds or weddings are obviously celebrated like all the others. The resigned partner has to confirm with their signature though that they do not oppose a catholic lifestyle in their marriage. After the ceremony enthusiastic bridal couples that tie the knot in the old church of Lech make their way through cheers and the cemetery. A specialty or rather a scurrility? There church has been there for 600 years. Most of the bridal couples see beforehand that the cemetery surrounds the church. The only possibility to avoid it would be to order a helicopter and leave the church through the tower. No one has done this before though. The symbol, that all bridal couples have to pass by the dead to reach everyday life, is not that bad. And essentially the cemetery is a sea of flowers. Now, at the end, let us turn things around. What was the most difficult question you were ever asked? Mostly there are two questions that really touch my soul. Why did you not marry your girlfriend back then? And: Why did you become a priest? These are questions that are not as easy to answer as: Why are you wearing this tie today? There were a great number of reasons and motivations and up until now the path I have chosen has made me happy.


dt. ⁄ Veronika Walch plant und organisiert Hochzeiten und Feste in Lech am Arlberg. Wer wie sie von Berufs wegen feiert, hat einiges zu erzählen. Etwa von altarscheuen Bräutigamen, einer Trauung im Horror-Look oder dem besonderen Pulsschlag des Lecher Sommers. Über einen Mangel an Liebe und Romantik kann sich Veronika Walch nicht beklagen. Schließlich hat sie seit der Gründung ihrer Hochzeitsund Eventplanung „edel.weiss“ ständig mit verliebten und glücklichen Menschen zu tun. Oder? „Ja, ich habe schon von vielen romantischen Heiratsanträgen gehört. Jeder Antrag ist individuell und für das jeweilige Paar der schönste.“ Die allerschönsten sind aber sicher jene, die in Lech über die Lippen gehen. So soll es nicht selten vorkommen, dass das Ja-


Wort beim Skifahren mit einer Flasche Champagner im Rucksack erbeten wird. Möglichkeiten und Inspiration bietet der mondäne Urlaubsort ja genug, findet auch Veronika Walch.

’ Der kreativen Organisatorin ist bewusst, dass ihrem Berufsstand gegenüber eine hohe Erwartungshaltung herrscht. Die Hochzeit soll der schönste Tag im Leben des Brautpaares sein, da dürfen absolut keine Fehler passieren. Als Arrangeurin des Glücks plant sie dabei sogar das Spontane ein: „Ich sage meinen Paaren immer wieder: Überlasst auch was dem Zufall, anstatt den Tag minutiös nach Drehbuch ablaufen zu lassen.“ Gewisse Dinge sind ja ohnehin nicht vorhersehbar, wie etwa die klassische Torschlusspanik kurz vorm Altar. Auch Veronika hat schon einmal eine Hochzeit ins Wasser fallen sehen, weil den Bräutigam plötzlich kalte Füße plagten. In diesem Fall muss ein Profi richtig reagieren: „Wichtig ist, auf die Gefühle des Paares einzugehen. Gewisse Dinge sind da noch nicht geregelt. Darum ist einer von beiden noch nicht bereit, den Bund fürs Leben einzugehen.“ Keinesfalls die Nerven verlieren, rät die Wedding-Plannerin also nicht nur dem zukünftigen Ehegatten. Bei Veronika Walch stehen die Wünsche und Bedürfnisse „ihres“ Brautpaares ganz oben auf der Liste. Daher nimmt sie zum Beispiel auch die (Braut-)Kleiderordung recht locker. Weiß ist zwar traditionell die Farbe der Unschuld, heutzutage wird das aber nicht mehr so eng gesehen. „Egal, ob zum zweiten Mal vorm Altar oder mit Kind unterm Herzen: Deshalb kann doch jeder in Weiß heiraten“, findet sie. Manche allerdings mögen’s ohnehin lieber heiß. So wie jenes Paar, das seine Hochzeit unter das Motto „Rocky Horror Picture Show“ gestellt hatte. „Das war wie ein großer Faschingsball!“, muss Veronika Walch noch heute schmunzeln. Tja, wie gesagt: Möglichkeiten gibt’s viele. Für ein perfektes Fest spielen Anlass und Geld ohnehin nur eine Nebenrolle. Mehr als ein Edelstatist hingegen ist das sommerliche Lech, das mit seiner Gastronomie, Hotellerie und herrlichen Natur den idealen Rahmen für Events aller Art bietet. Und woran denkt jetzt gerade die Expertin? Natürlich an was Romantisches: ein Champagnerfrühstück am Rüfikopf !


engl. ⁄ Veronika Walch plans and organizes weddings and celebrations in Lech at the foot of Arlberg. Someone who parties for a living has quite a lot of stories to tell. Stories of grooms that are suddenly afraid of the altar, of weddings in horroroutfits or of the special pulse of summer in Lech. Veronika Walch can most certainly not complain of a lack of romance. Since the foundation of her weeding- and event-planning agency “edel.weiss” she must be surrounded by happy couples in love all the time. Right? “Yes, I’ve heard of a number of very romantic marriage proposals. Each proposal is unique and for the couple it concerns it’s always the most beautiful proposal ever.” The most beautiful ones are certainly those uttered in Lech. Apparently it’s not rare that a proposal is made on the piste with a bottle of Champagne that magically appears out of a backpack. Veronika Walch agrees that the mundane holiday location offers more than enough opportunities and inspirations for such an act. Of course the creative organisator is aware of the high expectations her clients have towards her services. The wedding is supposed to be the greatest day in a couple’s life, there is no room for mistakes. Being the engineer of happiness Walch likes to leave room for spontaneity: “Often I tell my couples: It’s best to leave some things to chance instead of planning every minute of the day.” Some things simply aren’t forseeable, like the classic case of last minute panic in front of the altar. Veronika has already witnessed a wedding fall through because of a groom’s sudden attack of cold feet. In that case a professional needs to react calmly: “What’s important is to respect a


couple’s feelings. Maybe some things have not yet been cleared. Which is why one of the partners is not yet ready to tie the knot.” In any case, it’s important not to loose one’s nerves is Veronika’s best advice, not just for the future husband and wife. For Veronike Walch “her” couple’s wishes are always on top of the list. Which is why the “classic” dresscode is not taken too seriously. Yes, traditionally white is the colour of innocence but nowadays this rule is not set in stone anymore. “No matter if someone gets married for the second time or if a bride is carrying a child: anyone can get married wearing white.” is Veronika’s opinion. Other prefer it white-hot anyway, like this one couple that celebrated its wedding under the motto: “Rocky Horror Picture Show”. “It was like a carnival party!” remembers Veronika with a smile on her face. That said: there are many possibilities. For a perfect party occasion and money only play a minor role anyway. The location Lech, with its culinary offer, its hotels and the marvellous nature is more than a mere extra though, it’s the perfect setting for events of all kinds. And what is our expert thinking of right now? Something romantic, of course: a champagne-breakfast on Rüfikopf.


A fairytale wedding at the centre of the amazing mountain landscape at the Arlberg: The Berghof is right by the picturesque church in Lech. Here every moment becomes eternity. Here we connect what belongs together. At Berghof your dream of your perfect day will come Das erwartet die Gäste: •der schöne true! Festsaal für bis zu 120 Personen We offer the following: the Hochzeitssuite für die Hochzeitsnacht beautiful ballroom for up to gratis standesamtliche Feier oder 120 people. •The bridal suite for Apertif-Empfang im stilvollen Garten the wedding night for free •Civil bzw. im romantischen Stüble ceremony or aperitif reception •Festliche Pferdekutsche •Blumenin the beautiful gardens or schmuck •Frisör / Make-up •Lustiger the romantic Stüble •Festively Polterabend z. B. in einer der nahe decorated horse drawn carriage •Flower decoration •Hair gelegenen Hütten •schöner Festsaal mit Tanzfläche •Fotografen •feierliche dresser / make up •Fun hen-do, Agape mit Klavierbegleitung in der for example in one of the chalets Pianolounge oder auf der Terrasse nearby •Beautiful ballroom •Champagnerfahrt auf den Rüfikopf with dancefloor. •Photographers •„Day after“ Brunch •Festive reception with piano accompaniment or on the terrace •Champagne cruise to the Rüfikopf •“Day after” brunch Eine Traumhochzeit inmitten der zauberhaften Arlberger-Berglandschaft: Der Berghof liegt in unmittelbarer Nähe der malerischen Lecher Kirche. Hier wird der Moment zur Ewigkeit. Hier verbindet sich, was zusammengehört. Im Berghof wird der Traum vom schönsten Tag im Leben Wirklichkeit.


Pur, rein, natürlich – der Arlberg ist wie geschaffen für eine Märchenhochzeit. Intensiv und ohne Stress können Verliebte den schönsten Tag ihres Lebens genießen. Das 4-SterneSuperior-Hotel Goldener Berg ist spezialisiert auf Berghochzeiten und übernimmt die komplette Organisation. Vom Standesbeamten oder Pfarrer über den Empfang, das perfekte Hochzeitsmahl mit Hochzeitstorte, die Dekoration, Beschallungsanlage oder die Kinderbetreuung. Vor der wunderschönen Kapelle in Oberlech kann man sich in intimer Atmosphäre das Ja-Wort geben. Auch das gemütliche Stüberl im „Alten Goldenen Berg“ steht für Hochzeiten zur Verfügung. Das majestätische Panorama der Lecher Berge ist dazu die perfekte Kulisse für einzigartige Hochzeitsfotos. Viele Paare verbinden die Hochzeit gleich mit ihren Flitterwochen und genießen romantische Tage am Arlberg.

Pure, pristine, natural – the Arlberg is made for a fairytale wedding. Couples in love can enjoy their big day here intensely and without stress. The 4 star superior Hotel Goldener Berg is specialized in mountain weddings and takes over the entire organization. Starting with marriage registrar or priest and continuing with the reception, the perfect meal and cake, the decorations, sound system and child care. In front of the wonderful chapel in Oberlech one can tie the knot in a very private atmosphere. The cozy “Stüberl” at the “Alter Goldener Berg”is also available for weddings. And of course, the majestic panorama of the mountains around Lech is the perfect background for wedding photos. Many couples like to connect wedding and honeymoon, remaining at the Arlberg for a romantic vacation after their wedding.


Bereits von außen ein AugenAlready from the outside this schmaus: Das alte Walserhaus is a feast for the eyes: The old mit gestrickter Holzfassade und “Walserhaus” with its knitted wunderschöner Blumendekoration wood facade and wonderful ist ein wunderbarer Ort für einen flower decorations is a marvelgelungenen Polterabend oder eine lous place for a great hen-do or stimmungsvolle „Get-togheter-Party“. a classy cocktail reception alike. In den geschichtsträchtigen Bauern- The history-charged farmer’s stuben sorgt die hervorragende öster- parlours are where our guests reichische Küche bei den Gästen für are treated to excellent Austrian wahre Gaumenfreuden. Ein cuisine. A great place for a bezaubernder Ort für ein Fest. celebration. And also a very Und ein äußerst geschmackvoller tasteful attunement for your Einklang auf den schönsten Tag big day. im Leben.


Ob traditionell, romantisch, extravagant oder außergewöhnlich - hier sind Trauungen so individuell wie die Paare selbst. Das Team der Burg und Kriegeralpe plant und arrangiert Hochzeiten, bietet Hilfestellungen für Teile der Vorbereitung und kümmert sich am großen Tag darum, dass das Brautpaar und die Gäste jeden Moment bewusst genießen können. An alle, bei denen der schönste Tag im Leben ansteht: Am besten jetzt mit der Organisation beginnen! Für ein unverbindliches Gespräch einfach Frau Monika Seelhofer kontaktieren – das Team aus Hochzeitsspezialisten freut sich darauf.

Be it traditional, romantic, extravagant or extraordinary – around here weddings are as individual as the couples are. The team of Burg and Kriegeralpe plans and arranges weddings, offers help for parts of the preparations and on the big day they make sure the bride and groom and their guests can enjoy every moment. To all those who’s big day is coming up soon: start organizing it now! Simply call Ms Monika Seelhofer for a tentative talk – the team of wedding specialists is looking forward to hearing from you.


In wunderschöner Umgebung genießt man österreichische und regionale Spezialitäten auf der Sonnenterrasse der Rud-Alpe mit herrlichem Blick in die Lecher Bergwelt. Feiern, wie die Feste fallen: Die Rud-Alpe ist auch eine ganz besondere Hütte für Hochzeiten, Geburtstags- oder Familienfeiern. Besonders das abendliche Flair der urigen Stuben mit Kaminfeuer bietet ein außergewöhnliches Ambiente für jedes Fest. Sie können einzelne Stuben, eine ganze Etage oder auch die gesamte Hütte für Ihre Feier buchen. „Fest der Weine“ am 11. August 2012: Zum neunten Mal findet heuer das „Fest der Weine“ statt – Weinverkostung auf der Terrasse mit anschließendem Galadinner in der Hütte. Die Rud-Alpe ist von Lech aus über den Spazierweg in ca. 15 Minuten erreichbar, oder Sie fahren mit der Bergbahn nach Oberlech und gelangen von dort aus über einen gemütlichen Spazierweg zur Hütte.

Enjoy Austrian and regional specialties in wonderful surroundings, on the sun terrace of Rud Alp with an amazing view of the mountains.Celebrate, when you have the opportunity. Rud Alp is a very special chalet for weddings or other celebrations. Especially at night the flair in the traditional parlours lit by the fireplace offer an amazing atmosphere. You can book single parlours, an entire floor or even the whole Chalet for your event. Celebrate the 9th „Fest der Weine“ (“Wine festival”) on August 11th, 2012 – there will be a wine tasting onthe terrace and a gala dinner in the chalet. Ideal bad weather programme, we’re open in any weather.Coming from Lech, the chalet can be reached by foot in about 15 minutes or one can take the Bergbahn to Oberlech and then reach the Rud Alp by foot.


Egal, ob man im kleinsten Kreise der Familie heiraten möchte oder sich ein großes Fest für 200 Personen wünscht: Das Team der Sonnenburg hat mit Hochzeiten unterschiedlichster Personenzahl Erfahrung und freut sich, mit dem Gast das Fest bis ins Detail zu planen. In der Familienkapelle der Familien Hoch & Ortlieb, direkt vor dem Haus gelegen, findet nach Wunsch die kirchliche Trauung statt – ein perfekter Rahmen für das Ja-Wort. Die Kapelle selbst bietet Platz für etwa 7 Personen. Stuhlreihen direkt in der Wiese davor, der Altar im Freien vor atemberaubender Kulisse ermöglichen selbstverständlich deutlich größere Feste. Ein roter Teppich durch blühende Almwiesen, ein „Rosenhimmel“ im Restaurant, ein zünftiges Fest mit regionalen Spezialitäten oder ein eleganter Abend mit Ball-Atmosphäre – hier geht alles, wenn man will.

No matter if you want a private wedding or a bigger one with up to 200 people. The team at Sonnenburg has experience with wedding parties of all sizes and is always happy to plan every detail of your big day. The Hoch & Ortlieb families’ family chapel right by our house is an ideal spot for your wedding. The chapel itself is big enough for about 7 people. Rows of chairs on the lawn in front of the chapel, an altar in the open, in front of a breathtaking panorama obviously makes much bigger celebrations equally possible. A red carpet on a flowering alp, a rose canopy at the restaurant, a hearty celebration with regional delicacies or an elegant ball-like evening? Let us know, how you picture your wedding and we’ll assist you in realizing your dream.


Wo Werte wachsen entstehen langjährige Beziehungen. Where values grow long-term relationships can flourish.

Während bei Großbanken Berater kommen und gehen, haben wir bei der Raiffeisenbank Lech kaum Fluktuation. Unsere PrivateBanking Berater begleiten unsere Kunden über viele Jahre und kennen ihre Situation und ihre Bedürfnisse genau. Bergfreundschaft entsteht.

Tel. +43 (0) 55 83 26 26 www.lechbank.com

While bank advisors in large banks come and go, we here in the Raiffeisenbank Lech have a loyal team that seldom undergoes any changes. Our PrivateBanking advisors offer guidance over many years and are fully aware of each customer’s individual situation and needs. Mountain camaraderie develops.


F A L K E • P.O.BOX 11 09 - D-57376 SCHMALLENBERG / GERMANY

La Loupe – Lech & Zürs / Sommer 2012  

La Loupe – Ein Bilck auf Lech & Zürs