Issuu on Google+

1

35. Kinder- und Jugendkino 26. April - 1. Mai 2012 Lichtburg Filmpalast www. Kurzfilmtage .de

58.

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen


Wo wohnen

Spaß macht

OBERHAUSEN . Straßburger Straße 52-60 . Mo.-Fr. 10 - 19.30 Uhr . Sa.: 10 - 20 Uhr . www.rueck.de . info@rueck.de


Willkommen zum 35. Kinder- und Jugendfilmwettbewerb!

vo r wo rt

So schnell vergeht ein Jahr! Wieder stehen die Kurzfilmtage vor der Tür und wieder halten sie ein spannendes Programm für euch bereit: Filme aus über 20 Ländern werden vom 26. April bis 1. Mai im Lichtburg Filmpalast Oberhausen zu sehen sein, darunter Filme aus Schweden, Portugal, Taiwan, Kanada, Deutschland, Österreich, Dänemark und Frankreich. Unter dem Motto MODERATIONEN VON SCHÜLERN FÜR SCHÜLER führt euch in diesem Jahr eine Schülergruppe des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums durch das Programm und interviewt die anwesenden Filmemacher. Mit den Regisseuren ins Gespräch zu kommen ist immer ein besonderes Erlebnis! Für die Übersetzung ins Deutsche ist natürlich gesorgt. Unser KINDERGARTENPROGRAMM feiert seinen 5. Geburtstag! Zusammen mit den Kinder- und Familienzentren der AWO Oberhausen und dem Integrationsrat der Stadt Oberhausen lassen wir uns am 30. April zur Feier des Tages ein besonderes Programm für Kinder ab 3 Jahren einfallen. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei! Am 1. Mai vergeben die Kinder- und die Jugendjury aus den diesjährigen Partnerschulen KATHARINENSCHULE und dem FREIHERR-VOM-STEIN-GYMNASIUM nach aufregenden Sichtungstagen die Preise für die besten Kurzfilme. Und für alle, die es bis zum Festival nicht abwarten können, empfehlen wir die Vorpremiere des MUSIKVIDEOPROGRAMMS MUVI 14+ am 17. April um 20 Uhr im Druckluft! Wir freuen uns auf euch!

-T ipp : Umweltunterricht für Eure Klasse buchen! Die Deutsche Umwelt-Aktion e.V. (DUA) führt Umweltunterricht an Oberhausener Grundschulen durch. Unterstützt wird das Projekt von der evo. Ihr lernt dabei, wie und wo ihr am besten Energie sparen könnt, um Umwelt und Klima zu schonen. Auf dem Programm steht, wie die Heizung bei Euch zu Hause arbeitet, wie ein Kraftwerk funktioniert und dass Stromerzeugung auch umweltschädliche Abgase verursacht. Der Höhepunkt des Unterrichts ist der Einsatz einer Dampfmaschine. Die evo fördert das Projekt auch im laufenden Schuljahr und sucht noch interessierte Grundschulen, die mitmachen möchten. Der Umweltunterricht kann für 4. Klassen kostenlos gebucht werden. Kontakt: T 0208 835 2235 E-Mail schule@evo-energie.de

Mit freundlicher Unterstützung der Energieversorgung Oberhausen AG

3


4

Di e K i n d e r - u n d J u g e n d j u ry 20 1 2 u n d d i e T rail e rg r u pp e

Kinderjury Katharinenschule (oben links) (von links nach rechts) Lara Nowak, Justin Borin, Maja Brandt, Carina Strohof, Marie Sokoll Freiherr-vom-Stein-Gymnasium (Oben rechts) (von links nach rechts) Marvin Damrow, Meliysa Y端ksel, Katharina Wilzhoff, Pernille Eichhorn, David Ohse Trailergruppe Katharinenschule (unten links) (von links nach rechts) Mounia El Hamouti, Dilara Gedik, Julia Kurek, Ben Pribbernow, Daniel Savin Freiherr-vom-Stein-Gymnasium (unten rechts) (von links nach rechts) Kai Jordan, Steffen Damrow, Jennifer Liehs, Marc Kathage


5


6

M o d e ratio n e n vo n S ch端l e r n f端 r S ch端l e r

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium (von links nach rechts, von hinten nach vorne) Marie Reinhardt, Alexander Wilming, Philipp Ohse, Ester Filarsky, Luisa Lengowski, Mona Muzaffar, Saskia Eichler, Hannah Alexander, Lukas Fr端chtenicht, Charlotte Reinhardt, Loredana Manno


Vem sover inte?

Foxy & Meg: Os Opostos

K i n d e r filmw e tt b e w e r b a b 3 Jah r e n

Samstag, 28. April, 10.30 Uhr, Sunset Montag, 30. April, 10.30 Uhr, Lichtburg

Am Wochenende fliegen SUPERPAPPA OG PELÉ zusammen durch die Lüfte, aber montags muss Papa arbeiten und Pelé in den Kindergarten. In FOXY & MEG: OS OPOSTOS dreht sich alles um Gegensätze. Das fängt schon damit an, dass Foxy eine Füchsin und Meg ein Huhn ist. Unterschiedlicher könnten Freunde wirklich nicht sein. Auch in BARA LITE geht es um Freunde, die anders sind als ihre Artgenossen: Ein Igel, der zu wenig Stacheln hat, eine Krähe mit zu langem Schnabel, eine Kuh mit Punkten und andere. VODA handelt mal nicht von Menschen oder Tieren. Formen bewegen sich sanft durch den Raum, fließen gleichmäßig zum ruhigen Takt der Musik und laden zum Träumen ein. Diese Ruhe kann Aston in ASTONS PRESENTER überhaupt nicht gebrauchen, schließlich hat er bald Geburtstag und die Vorfreude steigt. Auch das Häschen in VEM SOVER INTE? ist aufgeregt, denn es darf bei einem Freund übernachten. Superpappa og Pelé Annette Saugestad Helland, Norwegen 2012, 9:30 Min., Farbe, Animation, norwegisch

Vem sover inte? Jessica Laurén, Schweden 2011, 4 Min., Farbe, Animation, schwedisch

Foxy & Meg: Os Opostos André Letria, Portugal 2010, 3 Min., Farbe, Animation, englisch

Sondervorstellung / Montag, 30. April In Kooperation mit den Kinder- und Familienzentren der AWO Oberhausen und dem Integrationsrat Oberhausen werden Kindergartenkinder spielerisch mit Film vertraut gemacht. Gemeinsam mit der Agentur SehSternchen und dem Berufskolleg im Bildungspark Essen gestalten die Erzieherinnen das spielerische Rahmenprogramm rund um Bara lite, Foxy + Meg: Os Opostos und Astons Presenter. Eltern, Kinder und Freunde sind herzlich willkommen!

Bara lite Alicja Björk Jaworski, Schweden 2011, 9 Min., Farbe, Animation, schwedisch Voda Han-Gyeol Kim / Ryu Hye-Young, Südkorea 2010, 3:30 Min., Farbe, Experimentalfilm, ohne Dialog Astons presenter Lotta Geffenblad / Uzi Geffenblad, Schweden 2012, 9 Min., Farbe, Animation, schwedisch

7


Gogona Goridan

Ernesto

8

K i n Donnerstag, d e r filmw e tt b e w e r b 26. April, 10.30 Uhr, Gloria a b 6 Jah r e n Freitag, 27. April, 8.30 Uhr, Gloria Dienstag, 1. Mai, 10.30 Uhr, Sunset ERNESTO hat als einziges Kind in seiner Klasse noch keine Zahnlücke. Diesen Zustand will er unbedingt ändern, allerdings scheinen seine Zähne auch noch ein Wörtchen mitreden zu wollen. In ISCHA hat ein kleiner Junge einen besonderen Wunsch: Er will fliegen lernen. Obwohl ihm das nicht gelingen will, kommt er seinem Traum ein Stückchen näher. Dem Mädchen in MOJ STRANNYj DEDUSHKA ist es ganz schön peinlich, dass sein Großvater vor den Augen der anderen Kinder im Müllcontainer buddelt. Bald stellt sich jedoch heraus, dass Großvater mit den alten Flaschen und Schrottteilen etwas ganz Besonderes vorhat. Tamari kommt als Kriegsflüchtling in eine neue Klasse. Mitschüler Datho macht ihr den Anfang in der neuen Umgebung nicht leicht – GOGONA GORIDAN. Leicht hat es auch Stretch, die Schlange in TAILS, nicht. Sie ist so lang, dass sie ihren Schwanz schon seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Da kommen ihr unverhofft die andere Tiere zur Hilfe. Uneingeschränkte Freude am Fußballspiel zeigt L‘eQUIP PETIT. Selbst ein Saisonergebnis von 1:271 kann die Stimmung im kleinen Team nicht trüben. Ernesto Corinne Ladeinde, Großbritannien 2011, 7 Min., Farbe, Animation, englisch

Gogona Goridan Eka Papiashvili, Deutschland / Georgien 2012, 14 Min.,Farbe, Spielfilm, georgisch

Ischa Oniket Alam, Bangladesh 2011, 3 Min., Farbe, Spielfilm, ohne Dialog

Tails Pei-Chuan Huang, Taiwan 2010, 3:30 Min., Farbe, Animation, taiwanesisch

Moj strannyj dedushka Dina Velikovskaya, Russland 2011, 8:30 Min., Farbe, Animation, ohne Dialog

L’Equip petit Roger Gómez / Dani Resines, Spanien 2011, 9 Min., Farbe, Dokumentarfilm, spanisch


Foto: Daniel Gasenzer

K i n d e r H a b e n d i e Wahl Ei n Exp e r im e n tal– filmp ro g ramm a b 6

Sonntag, 29. April, 14.30 Uhr, Star Dienstag, 1. Mai, 14.30 Uhr, Sunset

Erwachsene wissen, was Kinder sehen wollen. Und deshalb wählen sie die Filme aus, die Kinder sehen dürfen. Doch wie würden Kinder entscheiden, könnten sie selbst die Filmauswahl treffen? Dieser Frage geht das Projekt „Kinder haben die Wahl“ nach, das von der BHF-BANK-Stiftung gefördert wird. Stefanie Schlüter und Sara Laukner haben mit Schülerinnen und Schülern der dritten Klasse der Katharinenschule Oberhausen eine Woche lang zahlreiche experimentelle Kurzfilme gesichtet und kreativ dazu gearbeitet. Gemeinsam haben die Kinder für euch ein Filmprogramm zusammengestellt und würden sich über viele neugierige Besucherinnen und Besucher freuen. Welche Filme genau sie ausgesucht haben, seht ihr am 29. April und 1. Mai, jeweils um 14.30 Uhr, im Lichtburg Filmpalast Oberhausen.

Melter 2 Takeshi Murata, USA 2003, 4 Min., Farbe, ohne Dialog

Aquarium Pirjetta Brander, Finnland 2011, 4:30 Min., Farbe, ohne Dialog

Imagination Mary Ellen Bute, USA 1957, 3 Min., Farbe, ohne Dialog

Masti Julia Montilla, Spanien 2005, 3 Min., Farbe, ohne Dialog

Dwightiana Marie Menken, USA 1959, 4 Min., Farbe, ohne Dialog

Nightlight Dagie Brundert, Deutschland 2009, 2:30 Min., Farbe, ohne Dialog

The Yarwood Trail Richard Reeves, Kanada 2009, 4 Min., Farbe, ohne Dialog

9


Woolly Wolf

Pip and bessie – The Circus

10

V e ra N e u bau e r fü r K i n d e r a b 6

Sonn tag, 29. A p r i l , 1 2 . 3 0 U h r, Sta r

Pip und Bessie sind die besten Freunde, aber wie das bei guten Freunden so ist, zankt man sich manchmal ordentlich. So diskutieren die beiden in THE DRAWING heftig darüber, wer das größere und bessere Bild auf die Leinwand gemalt hat. Bessie ist manchmal neidisch auf Pip, in THE GLASSES zum Beispiel auf seine schöne Brille, durch die man wunderbare Sachen sehen kann. Im Film THE APPLE ist das genau umgekehrt. Heimlich isst Pip Bessies Apfel auf. Doch Bessie verdirbt ihm ordentlich den Appetit! In THE CIRCUS heißt es: Manege frei für Pip und Bessie. Die Welt des Zirkus und der Magie gefällt den beiden: THE MAGICIAN zeigt ihnen ganz wunderbare Tricks. In WOOLLY WOLF geht es märchenhaft zu. Die Geschichte vom Rotkäppchen kennt ihr bestimmt alle ein klein wenig anders. Wenn der Lehrer einen vor der Klasse ausschimpft, dann möchte man am besten ganz klein werden. Dem Mädchen in WOOLLY TOWN – WOOLLY HEAD geht das genauso. Pip and Bessie – The Drawing Vera Neubauer, GB 1973 / 75, 5 Min., Farbe, Animation, ohne Dialog

Pip and Bessie – The Magician Vera Neubauer, GB 1973 / 75, 4:30 Min., Farbe, Animation, ohne Dialog

Pip and Bessie – The Glasses Vera Neubauer, GB 1973/75, 8:30 Min., Farbe, Animation, ohne Dialog

Woolly Wolf Vera Neubauer, GB 2002, 4:30 Min., Farbe, Animation, ohne Dialog

Pip and Bessie – The Apple Vera Neubauer, GB 1973 / 75, 2 Min., Farbe, Anima­ tion, ohne Dialog

Woolly Town – Wooly Head Vera Neubauer, GB 2005, 6 Min., Farbe, Animation, ohne Dialog

Pip and Bessie – The Circus Vera Neubauer, GB 1973 / 75, 4 Min., Farbe, Animation, ohne Dialog

Anschließend erzählt Vera Neubauer persönlich von ihrer Arbeit als Filmemacherin und beantwortet Fragen aus dem Publikum.


Zukunft

Mina Moes

K i n d e r filmw e tt b e w e r b Freitag, 27. April, 8.30 Uhr, Lichtburg a b 8 Jah r e Sonntag, n 29. April, 10.30 Uhr, Star

In LE MONDE SAUVAGE D‘HAWAÏ erwecken Kinder einfache Alltagsgegenstände zum Leben und erschaffen aus ihnen lustige Tiere. In der Puppenanimation APEURÉE hingegen fürchtet sich ein Mädchen vor dem Alltag. Immer auf der Hut, wittert sie hinter jeder Ecke eine Gefahr. Aber nur solange, bis sie einen Jungen kennen lernt. Mina ist für ihr Alter schon ziemlich taff und weiß, was sie will: so sein wie Minni Maus. Doch weder die Mutter noch die Lehrerin können die Begeisterung teilen und meckern ständig an ihrem Outfit herum. Ob MINA MOES sich davon unterkriegen lässt? Ein flugunfähiges Sumpfhuhn hält den goldenen Vogel, der am frühen Morgen sein Gefieder pflegt, für einen ziemlichen Angeber. Als in GOLDEN FEATHER plötzlich ein heftiger Sturm aufzieht, ändert sich das. LES YEUX NOIRS handelt von einem kleinen Detektiv. Obwohl er nichts sehen kann, weiß er ganz genau, wie die Welt um ihn herum ausschaut – er hat nämlich überall geheime Augen. Die Suche nach seinem Geburtstagsgeschenk erweist sich trotzdem als schwierig, seine Eltern haben es einfach zu gut versteckt. Wie die Menschen und die Erde in ZUKUNFT aussehen werden, das wissen die Kinder im letzten Film ganz genau. Le Monde sauvage d‘Hawaï 13 Kinder, Belgien 2010, 9 Min., Farbe, Animation, ohne Dialog

Golden Feather Chun Chuang, Taiwan 2011, 3:30 Min., Farbe, Animation, ohne Dialog

Apeurée Patricia Sourdès, Frankreich 2010, 5 Min., Farbe, Animation, ohne Dialog

Les Yeux noirs Nicola Lemay, Kanada 2011, 14:30 Min., Farbe + s / w, Animation, englisch

Mina Moes Mirjam de With, Niederlande 2011, 15 Min., Farbe, Spielfilm, niederländisch

Zukunft Nikolaus Hillebrand / Kyne Uhlig, Deutschland 2011, 2:30 Min., Farbe, Animation, deutsch

11


P ro g rammü b e r sicht

26 . A p r i l - 1 . M a i 20 1 2

Donnerstag, 26. April 2012

Freitag, 27. April 2012

8.30 Uhr, Lichtburg (ab 14) Sous la lame de l‘épée / Tic Tac / Van Africa naar Assen / gains + losses / Jam Today / Komma Ut / Junior >> Siehe Seite 18

8.30 Uhr, Lichtburg (ab 8) Le Monde sauvage d’Hawaï / Apeurée / Mina Moes /  Golden Feather / Les Yeux noirs / Zukunft >> Siehe Seite 11

8.30, Gloria (ab 10) Zuckere Welt  / Sådan er søskende - mig og min tvilling / L /  Plan B / Dag >> Siehe Seite 15

8.30 Uhr, Gloria (ab 6) Ernesto / Ischa / Moj strannyj dedushka / Gogona Goridan /  Tails / L’Equip petit >> Siehe Seite 8

8.30 Uhr, Sunset (ab 16) Tietoinen / Jenny / Zmitzt drin / Tania / Slot Machine /  Compulsion / Christina >> Siehe Seite 19

8.30 Uhr, Sunset (ab 16) Tietoinen / Jenny / Zmitzt drin / Tania / Slot Machine /  Compulsion / Christina >> Siehe Seite 19

10.30 Uhr, Lichtburg (ab 10) Zuckere Welt / Sådan er søskende - mig og min tvilling / L /  Plan B / Dag >> Siehe Seite 15

10.30 Uhr, Gloria (ab 14) Sous la lame de l‘épée / Tic Tac / Van Africa naar Assen /  gains + losses / Jam Today / Komma Ut / Junior >> Siehe Seite 18

10.30 Uhr, Gloria (ab 6) Ernesto / Ischa / Moj strannyj dedushka / Gogona Goridan /  Tails / L’Equip petit >> Siehe Seite 8

10.30 Uhr, Sunset (ab 12) Donnie / Dwie / Niño Bonito / Door de oren van Ellen >> Siehe Seite 17

10.30 Uhr, Sunset (ab 12) Donnie / Dwie / Niño Bonito / Door de oren van Ellen >> Siehe Seite 17

Samstag, 28. April 2012

12

12.30 Uhr, Gloria (ab 12) Donnie / Dwie / Niño Bonito / Door de oren van Ellen >> Siehe Seite 17

10.30 Uhr, Sunset (ab 3) Superpappa og Pelé / Foxy & Meg: Os Opostos /  Bara lite / Voda / Astons presenter / Vem sover inte? >> Siehe Seite 7


15.00 Uhr, Zentrum Altenberg – Wie sehe ich dich ? Poetry Clip-Wettbewerb >> Siehe Seite 16 17.00 Uhr, Sunset (ab 14) Sous la lame de l‘épée / Tic Tac / Van Africa naar Assen /  gains + losses / Jam Today / Komma Ut / Junior >> Siehe Seite 18

Sonntag, 29. April 2012 10.30 Uhr, Star (ab 8) Le Monde sauvage d’Hawaï / Apeurée / Mina Moes / Golden Feather / Les Yeux noirs / Zukunft >> Siehe Seite 11 12.30 Uhr, Star (ab 6) – Vera Neubauer Pip and Bessie – The Drawing / Pip and Bessie – The Glasses / Pip and Bessie – The Apple / Pip and Bessie – The Circus / Pip and Bessie – The Magician / Woolly Wolf / Woolly Town – Woolly Head >> Siehe Seite 10

20.00 Uhr, Star (MuVi 14+) Somebody That I Used To Know / Bück dich hoch / Queen of hearts / And And / Fratzengulasch / Numbers in Action / Do Ya Thing / Hey Sparrow / First of the Year (Equinox) / Kreukeltape / Tell Me Something I Don’t Know / All Is Not Lost >> Siehe Seite 21

Montag, 30. April 2012 10.30 Uhr, Lichtburg (ab 3) Sonderveranstaltung Kindergartenprogramm Kooperationsveranstaltung mit dem Integrationsrat Oberhausen und den Kinder- und Familienzentren der AWO Oberhausen Bara lite / Foxy & Meg: Os Opostos / Astons presenter >> Siehe Seite 7

Dienstag, 1. Mai 2012 10.30 Uhr, Sunset (ab 6) Ernesto / Ischa / Moj strannyj dedushka / Gogona Goridan /  Tails / L’Equip petit >> Siehe Seite 8

14.30 Uhr, Star (ab 6) - Kinder haben die Wahl Melter 2 / Imagination / Dwightiana / The Yarwood Trail /  Aquarium / Masti / Nightlight >> Siehe Seite 9

12.30 Uhr, Sunset (ab 12) Donnie / Dwie / Niño Bonito / Door de oren van Ellen >> Siehe Seite 17

17.00 Uhr, Star (ab 16) Tietoinen / Jenny / Zmitzt drin / Tania / Slot Machine /  Compulsion / Christina >> Siehe Seite 19

14.30 Uhr, Sunset (ab 6) - Kinder haben die Wahl Melter 2 / Imagination / Dwightiana / The Yarwood Trail /  Aquarium / Masti / Nightlight >> Siehe Seite 9 17.00 Uhr, Sunset (ab 10) Zuckere Welt /Sådan er søskende - mig og min tvilling / L /  Plan B / Dag >> Siehe Seite 15

13


Gestaltung: Benning, Gluth & Partner, www.bgp.de

die besten st端cke aus nrw am theater oberhausen 10.-17.06.2012

jeden nachmittag programm f端r kinder und jugendliche

infos unter 0208.8578-184 oder www.nrw-theatertreffen.de

Gef旦rdert vom Ministerium f端r Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen


Sådan er søskende - mig og min tvilling

L

J u g e n d filmw e tt b e w e r b Donnerstag, 26. April, 8.30 Uhr, Gloria a b 1 0 Jah r e n Donnerstag, 26. April, 10.30 Uhr, Lichtburg D i e n stag, 1 . M a i , 1 7.0 0 U h r, S u n s e t Hereinspaziert, hereinspaziert! Manege frei für Madeleine und Anthony, die mit ihren Eltern und den kleinen Geschwistern in einem Wanderzirkus leben. Woche für Woche müssen das Zelt auf- und abgebaut, die Tiere versorgt und die Show geprobt werden – nicht immer eine ZUCKERE WELT für die beiden Teenager. Cecilies Kindheit war auch nicht nur rosig. Mit drei Jahren bekam sie Krebs, doch unterkriegen lässt sie sich davon nicht. Dafür ist sie viel zu selbstbewusst und hat außerdem fast immer ihre Zwillingsschwester Katrine an ihrer Seite. In SÅDAN ER SØSKENDE – MIG OG MIN TVILLING erzählen die beiden von einem besonderen Experiment: Sie wollen ab sofort in getrennte Klassen gehen. Eine schwierige Situation, denn sie sind es nicht gewöhnt, ohne einander zu sein. Téte hingegen ist oft einsam. Wegen ihrer Körpergröße und den großen Füßen schimpfen sie die anderen Kinder L. Langeweile kennt jeder. Wie gut, wenn man einen PLAN B in der Hinterhand hat und sich zu beschäftigen weiß. Manchmal hilft aber auch ein solcher Plan B nicht viel. Jonathans Vater ist gestorben und die Beerdigung steht bevor. Durch die Linse seiner Kamera versucht Jonathan einen Weg zu finden, diesen Tag festzuhalten und gleichzeitig zu überstehen. Es gilt DAG – Tschüss – zu sagen. Zuckere Welt Maike Backhaus / Tessa Langhans, Deutschland 2011, 21 Min., Farbe, Dokumentarfilm, deutsch

Plan B Jasmine Ellis, Deutschland 2011, 4 Min., Farbe, Tanzfilm, ohne Dialog

Sådan er søskende - mig og min tvilling Mikala Krogh, Dänemark 2011, 20 Min., Farbe, Dokumentarfilm, dänisch

Dag Tamar van den Dop, Niederlande 2011, 10:30 Min., Farbe, Spielfilm, niederländisch

L Thais Fujinaga, Brasilien 2011, 21 Min., Farbe, Spielfilm, portugiesisch

15


16

W i e s e h e ich d ich ? Sa M stag, 28 . A p r i l , 1 5.0 0 U h r Z e n t r u m A lt e n b e r g, S c h lo s s e r e i Han sa st r aSS e 20, O b e r h au s e n

Zeigt her eure Filme! Im letzten Jahr haben Oberhausener Jugendliche erstmalig im Vorfeld der Kurzfilmtage gemeinsam mit Poetry-Slammer Jonas Jahn ihre eigenen Texte geschrieben und verfilmt, unterstützt von der Sir Peter Ustinov Stiftung. In diesem Jahr ging der Schreib-Workshop in die zweite Runde. Die entstandenen Poetry Clips werden am Samstag, den 28. April, im Zentrum Altenberg präsentiert. Doch damit nicht genug: Eine Jury wird aus allen präsentierten Clips einen Sieger küren und einen Preis von 1.000 Euro vergeben. Die teilnehmenden Schulen sind: Gesamtschule Alt-Oberhausen, Gesamtschule Osterfeld, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Anne-Frank-Realschule und Hauptschule Alstaden. Mehrere Partner unterstützen in diesem Jahr das Projekt. Unser besonderer Dank gilt hierbei der Stadtsparkasse Oberhausen, der Oxea GmbH und der Sparkassen Bürgerstiftung. Das Preisgeld stiftet der Hauptsponsor des Kinder- und Jugendkinos, die Energieversorgung Oberhausen AG. Der Eintritt für Familie, Freunde und Interessierte ist kostenfrei!


Donn e r stag, 26 . A p r i l , 1 0. 3 0 U h r, S u n s e t Donn e r stag, 26 . A p r i l , 1 2 . 3 0 U h r, G lo r i a F r e i tag, 27. A p r i l , 1 0. 3 0 U h r, S u n s e t D i e n stag, 1 . M a i , 1 2 . 3 0 U h r, S u n s e t

Von wegen Patchwork-Familien sind immer super. Manchmal ist es eben auch schwer, die Mutter mit einem neuen Mann teilen zu müssen. DONNIE leidet darunter, dass seine Mama wenig Zeit für ihn hat und der neue Vater ständig meckert. Kasia geht es in DWIE ähnlich, als sie die neue Familie ihres Vaters besucht. Zunächst fällt es ihr schwer, ihren Platz zu finden: Die kesse Halbschwester macht es ihr nicht leicht und dann steht auch noch die Hochzeit der Mutter bevor. Boni, der NIÑO BONITO, lebt in einem Armenviertel in Bangladesch. Hip Hop ist sein Leben, doch Drogen und Kriminalität lassen sich nur schwer wegsingen und so trifft er die Entscheidung seines Lebens. Auch Ellen will sich einer für sie neuen Welt öffnen, der Welt der Hörenden. Welche Schwierigkeiten sie meistern muss, zeigt DOOR DE OREN VAN ELLEN. Donnie Willem Baptist, Niederlande 2011, 12 Min., Farbe, Spielfilm, niederländisch Dwie Lucia von Horn Pagano, Polen / Schweden 2011, 11:30 Min., Farbe, polnisch Niño Bonito Rommel Tolentino, Philippinen 2011, 16 Min., Farbe, Spielfilm, filipino Door de oren van Ellen Saskia Gubbels, Niederlande 2011, 18 Min., Farbe, Dokumentarfilm, niederländisch

Door de oren van Ellen

Niño Bonito

J u g e n d film w e tt b e w e r b a b 1 2 Jah r e n

17


JAm Today

gains + losses

18

J u g e n d film w e tt b e w e r b a b 1 4 Jah r e n

Donn e r stag, 26 . A p r i l , 8 . 3 0 U h r, L i c h t b u r g F r e i tag, 27. A p r i l , 1 0. 3 0 U h r, G lo r i a Sam stag, 28 . A p r i l , 1 7.0 0 U h r, S u n s e t

Tom ist 16 und in der Schule eher unscheinbar. Wenn es dunkel wird, dann zeigt SOUS LA LAME DE L’ÉPÉE das andere Gesicht eines angepassten Schülers. Den perfekten Moment des Absprungs finden, das üben die Jungs in TIC TAC immer und immer wieder. Sie eint ihre Leidenschaft: das ParcoursLaufen. Faszination und Anstrengung sind in ihren Gesichtern deutlich abzulesen. Ein wenig gilt das auch für Inge. Ihr Umzug Van AFRICA NAAR ASSEN in die Niederlande bringt die unterschiedlichsten Gefühle mit sich. Hin- und hergerissen zwischen Abschiedsschmerz und Wiedersehensfreude muss sie sich in ihrer neuen alten Heimat zurechtfinden. Von schwierigen Zeiten, von Verlusten und dem Ringen mit sich selbst erzählt auch GAINS + LOSSES. Wie ist das wohl, wenn man mit jemandem schläft? Heimlich beobachtet Robert in JAM TODAY ein Pärchen, bis er eines Nachts etwas sieht, was er lieber wieder vergessen würde. Wie sagt man den Eltern, dass man schwul ist? Joel macht sich dazu viele Gedanken und wagt schließlich den entscheidenden Schritt: KOMMA UT. Pubertät kann schon nervig sein, vor allem, wenn der Körper völlig verrückt spielt. Doch JUNIOR stellt fest: Sie ist damit nicht allein. Sous la lame de l’épée Hélier Cisterne, Frankreich 2011, 12:30 Min., Farbe, Spielfilm, französisch

Jam Today Simon Ellis, Großbritannien 2011, 14:30 Min., Farbe, Spielfilm, englisch

Tic Tac Josephine Ahnelt, Österreich 2011, 2:30 Min., s / w, Experimentalfilm, ohne Dialog

Komma Ut Jerry Carlsson, Schweden 2011, 5 Min., Farbe, Spielfilm, schwedisch

Van Africa naar Assen Lieza Röben, Niederlande 2011, 15:30 Min., Farbe, Dokumentarfilm, niederländisch

Junior Julia Ducournau, Frankreich 2011, 21:30 Min., Farbe, Spielfilm, französisch

gains + losses Leslie Supnet, Kanada 2011, 3:30 Min., Farbe, Animation, englisch


Tania

Tietoinen

J u g e n d filmw e tt b e w e r b a b 1 6 jah r e n

Donnerstag, 26. April, 8.30 Uhr, Sunset F r e i tag, 27. A p r i l , 8 . 3 0 U h r, S u n s e t Sonn tag, 29. A p r i l , 1 7.0 0 U h r, Sta r

Und was willst du später mal werden? Wie Jugendliche aus Finnland auf diese Frage antworten, erzählt uns TIETOINEN. In der Schule bekommt JENNY ihre Außenseiterrolle oft zu spüren. Als sie eines Nachts etwas beobachtet, fasst sie den Mut sich dem Jungen zu stellen, den sie am meisten verachtet und doch anziehend findet. Manches im Leben erfordert nicht nur Mut, sondern Kraft, um den steinigen Weg bis zum Ende zu gehen. Am Ende des mühsamen Aufstiegs wird man meist von einer sonnigen Aussicht belohnt: ZMITZT DRIN. Mehr als entschlossen, sich an dem jungen Mann zu rächen, der sie nach nur einer Nacht hat sitzen lassen, lauert TANIA vor seinem Haus – den Hammer in der Hand. Am Ende kommt es völlig anders als geplant. Eine Schweinefabrik kaleidoskopartig in Szene gesetzt, das ist SLOT MACHINE. Der erste Liebeskummer schmerzt am meisten. COMPULSION zeigt, es gibt einen Ausweg. Was aber, wenn man schon zu tief drin steckt? Wenn man seinem Körper mehr Schaden zufügt, als er vertragen kann? CHRISTINA erzählt, wie es sich anfühlt, Bulimie zu haben. Tietoinen Juhani Koivumäki, Finnland 2011, 5:30 Min., Farbe, Dokumentarfilm , finnisch

Slot Machine Wu Chang-Jung, Taiwan 2010, 3 Min., Farbe, Experimentalfilm, ohne Dialog

Jenny Ingvild Søderlind, Norwegen 2010, 14:30 Min., Farbe, Spielfilm, ohne Dialog

Compulsion Andrew McVicar, Großbritannien 2011, 13:30 Min., Farbe, Spielfilm, englisch

Zmitzt drin Cécile Brun, Schweiz 2011, 5 Min., Farbe, Animation, schweizerdeutsch

Christina Lina Marie Mackeprang / Kevin Nicklas / Amy Wittenberg, Deutschland 2011, 2:30 Min., Farbe, Experi­ mentalfilm, deutsch

Tania Giovanni Sportiello, Frankreich 2011, 21 Min., Farbe, Spielfilm, französisch

19


Foto: Wilhelm W. Reinke

20

Die Sir Peter Ustinov Stiftung fÜrdert einen Preis des Kinder- und Jugendfilmwettbewerbs 2012 sowie ein filmpädagogisches Begleitprogramm.

www.ustinov-stiftung.de Partner der 58. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen


Numbers in action

And And

M u V i 1 4+

Sonn tag, 29. A p r i l , 20 U h r, Sta r P r e v i e w: D i e n stag, 1 7. A p r i l , 20 U h r, D r u c k lu f t

Eine sehr seltsame Unterrichtsstunde, Bürohengste im Parkhaus, ein Mädchen mit Zauberkräften, ein blauer Yeti oder eine Portion Ohren zum Frühstück: MuVi 14+ zeigt abenteuerliche Inszenierungen, bietet unterschiedliche Animationstechniken und erzählt ausgefallene Geschichten. Zwölf internationale Clips zur Musik von OK Go über Deichkind bis Gorillaz. Und eine Youtube-Parodie von Joko, Klaas & Co. Somebody That I Used To Know Deutschland 2012, 2:30 Min., Regie: Joko, Klaas & Co (neoParadise), Interpret: Joko, Klaas & Co Bück dich hoch Deutschland 2012, 4 Min., Regie: Timo Schierhorn, Interpret: Deichkind Queen of Hearts Kanada 2011, 6:30 Min., Regie: Scott Cudmore, Interpret: Fucked Up And And Japan 2011, 7 Min., Regie: Mirai Mizue, Interpret: Toru Matsumoto

Fratzengulasch Deutschland 2011, 5:30 Min., Regie: Katharina Duve & Timo Schierhorn, Interpret: Die Vögel

First of the Year (Equinox) Frankreich 2011, 3:30 Min., Regie: Tony T., Interpret: Skrillex

Numbers in Action Großbritannien 2011, 3 Min, Regie: Us, Interpret: Wiley

Kreukeltape Deutschland 2012, 5 Min., Regie: Daniel Franke & Cedric Kiefer, Interpret: Machine­fabriek

Do Ya Thing Großbritannien 2012, 5 Min., Regie: Jamie Hewlett, Interpret: Gorillaz ft. James Murphy & André 3000

Tell Me Something I Don’t Know USA 2011, 6:30 Min., Regie: Toben Seymour, Interpret: Herman Dune

Hey Sparrow USA 2011, 4 Min., Regie: Cam Archer, Interpret: Peaking Lights

All Is Not Lost USA 2011, 4 Min., Regie: OK Go /  Pilobolus & Trish Sie, Interpret: OK Go

21


EINTRITTSPREISE Kinder / Jugendliche pro Vorstellung 2€ Erwachsene pro Vorstellung 3€ Gruppen ab 20 Kindern / Jugendlichen 1  € pro Kind (2 Begleitpersonen haben freien Eintritt) KARTENRESERVIERUNG FÜR SCHUL- UND KINDERGARTENGRUPPEN Agentur SehSternchen / Anja Schmid Fon 0208 582 2077 / Fax 0208 582 2078  / Mail info@seh-sternchen.de

22

KARTENRESERVIERUNG LICHTBURG FILMPALAST Elsässer Str. 26, 46045 Oberhausen / Fon 0208 824 290 Träger und HauptFÖRDERER

KINDER- UND JUGENDKINO Hauptsponsor

Partner

Herausgeberin: Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH / Grillostr. 34, 46045 Oberhausen Fon 0208 825 2652 / Fax 0208 825 5413 / info@kurzfilmtage.de / www.kurzfilmtage.de ViSdP Dr. Lars Henrik Gass Redaktion Amal Gamgoum, Iris Gasenzer, Marlen Korn Stills Filme­ macher, Daniel Gasenzer Anzeigen und Sponsoring MaschMedia, Oberhausen Gestaltung und Layout FKK .design gmbh, Wuppertal Druck Walter Perspektiven GmbH, Oberhausen Illustration Marcus Chwalczyk


Sparkassen-Finanzgruppe

23

Sei clever und hol' dir das starke Doppel mit S-Club und kostenlosem Girokonto! s Stadtsparkasse Oberhausen Fair. Menschlich. Nah. Das kostenlose Girokonto für junge Leute ist die ideale Drehscheibe für's erste eigene Geld. Die S-Club Mitgliedschaft mit vielen Vorteilen gibt es gratis dazu. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.


est

h Ma c

B as

e i d S n e

e

au

24

sI hr er E

rgie. ne Wir unterstützen Sie dabei als Unternehmen, das seine soziale Verantwortung lebt. Bildung liegt uns besonders am Herzen. Wir engagieren uns dafür, dass unser Nachwuchs in Schulen, Stadtteilen und Vereinen bessere Entwicklungsmöglichkeiten erhält. Außerdem fördern wir gezielt den Umweltunterricht in den vierten Klassen, um bei Schülern schon früh ein Verständnis für Umweltschutz und Energiesparen zu wecken. Fragen? Fragen.

www.evo-energie.de T 0800 2552 500

www.bgp.de

Energie erleben.


35. Kinder- und Jugendkino 26 April - 1. Mai 2012