Issuu on Google+

u ZU gen ST dth A ÄN eat LT D er Ko ab EN E W b K 25 RO IE len U .2 M FA . IM z

J

Wladimir Kaminer (Foto: B. Friedrich)

20. März bis 1. April

Koblenzer Literaturtage

2011

AUSGABE KOBLENZ - FEBRUAR 2011


2 | KOBLENZ

Quer

gedanken

von Andreas Pecht

Der Autor im Internet: www.pecht.info

Bin ich krank im Kopf? Der 13. Januar 2011 wird den deutschen Kolumnisten (bloß nicht verwechseln mit Kommunisten!) als historischer Tag erinnerlich bleiben: Dem verehrungswürdigen, allweil gelassenen Kollegen Harald Martenstein („Zeit-Magazin“) war der Kragen geplatzt. Nie hatte er sich bis dahin mit Politik abgeben wollen. Doch bei der Zeitungslektüre zum diesmaligen Jahreswechsel führte ihn die Betrachtung angekündigter Preis- und Abgabenerhöhungen zur ultimativen Frage: „Bin ich krank im Kopf, oder ist das System krank?“ Martenstein kapierte noch, warum die Krankenkassenbeiträge steigen. Dass aber zum steigenden Beitrag obendrein ein Zusatzbeitrag erhoben wird, an dieser Logik verzweifelte der sonst so kluge Kopf. Ebenso daran, dass die Benzinteuerung begründet wurde mit der Einführung einer neuen Benzinsorte, die „Gras oder Kuhdung enthält“. Wie meinte mein Freund Walter nach der „Zeit“-Lektüre: „Er kann einem leid tun, der Harald. Denn es wird ihm nun gehen wie dir: Erstmal den kleinen Finger ins realpolitische Dornengestrüpp gesteckt, verfängt er sich gleich heillos darin. Den geplatzten Kragen kriegt er so bald nicht wieder zu.“ Tatsächlich legte Martenstein eine Woche später schon ein „politisches Manifest“ mit radikalen

Forderungen an Parteien und Regierung nach. Darunter diese: Es soll nicht alles immer komplizierter, schneller, glatter werden. Oder diese: Wenn etwas funktioniert, muss es nicht geändert werden. Oder diese: „Die Regierung soll mir das Gefühl geben, dass sie mich für intelligent hält, nicht für dumm.“ Ja, die Verlockung ist groß, die für querulierlustige Spitzfedern vom hanebüchenen Politgeschäft ausgeht. Da entdeckt die Verkehrspolitik urplötzlich, dass sie „Börsengang“ jahrelang fälschlicherweise für eine schienentaugliche Fortbewegungsart gehalten hat. Nun soll bei der Deutschen Bahn, angeblich, für viel Geld wieder repariert werden, was über Jahrzehnte autohörig und börsengängig an Eisenbahn-Infrastruktur zerdeppert wurde. Ein nicht minder grandioser Stoff für Kolumnisten steckt in der Dioxin-Eierei. Was hat er sich aufgeregt, der Hering aus Hachenburg, der in Mainz den Wirtschaftsminister gibt: Es sei absurd, dass jetzt die Futtermittelindustrie nach staatlichen Vorschriften ruft, wo doch die Industrie in der Pflicht stünde, für Ordnung zu sorgen. Werter Herr Minister: So naiv dürfen Weinköniginnen oder kleine Brüder sein, aber doch keine gestandenen

Sozialdemokraten. Würden Letztere ihre Klassiker lesen, sie wüssten, dass der Glaube an Selbstregulation des Kapitals ein sehr ungesundes Opiat ist. Denn: Für ein paar Prozent Extraprofit begeht der Kapitalismus, wenn man ihn lässt, jede Sauerei. Dies Faktum beschrieb ein rauschebärtiger Sozi aus Trier schon vor 160 Jahren. Die Betonung liegt auf „wenn man ihn lässt“. Ihn nicht zu lassen, dabei steht nun mal primär die Politikerzunft in der Pflicht. Oder müssen Wutbürger das übernehmen? Wenn Martenstein sich jetzt Politik vorknöpf, kann ich mich ja auf Angenehmes kaprizieren. Aushänge eines Koblenzer Ticket-Ladens wecken nostalgische Bedürfnisse: Mal wieder live mit Grönemeyer abrocken oder mit Elton John. Wo treten die auf? VeltinsArena, Esprit-Arena, Lanxessarena, Rhein-Energie-Stadion, Allianz-Arena, Commerzbank-Stadion... Kenn ich nicht! Will ich nicht! Der öffentliche Raum an den Meistbietenden als Werbeträger verhökert. Demnächst sind Schlösser, Theater, Krankenhäuser, Naturschutzgebiete dran. Audi-A8Gymnasium, Siemens-Basilika, Bertelsmann-Friedhof, das wär‘s noch. Mir kommt schon wieder die Galle hoch. Bin ich krank, oder ist das System krank?


Anz_HH_KulturInfo_0210_Valentins1 1

15.01.2010 18:26:25 Uhr


Design: Claude Brisson 3-Sitzer mit Keilkissen, Stoff PAUSE, 7 Farben. Preis ohne Armlehne

ab € 1.490,–

im interform einrichtungshaus

(penthouse 6. + 7. etage) carl-zeiss-str. 2 · 56070 koblenz tel. 02 61-9 88 25-0 · fax 02 61-9 88 25-25 e-mail: info@ambiente-moebel.de www.ambiente-moebel.de ÖFFNUNGSZEITEN: Mo-Fr 10.00-19.00 Uhr · Sa 10.00-18.00 Uhr 500 kostenlose parkplätze direkt am haus


INHALT | 5

WSV

In diesem Monat

„Aktueller + preisgünstiger kann’s keiner“

Koblenzer Literaturtage 2011...................................................................... 7

Bis zum Frühjahr werden die röhrigFachabteilungen und Ausstellungen wieder aktualisiert.

S tadt Ko blen z und U mgebung Koblenz-Touristik informiert.................................................................... 6+7 Concerto di Primavera..................................................................................6

Jazzclub Koblenz e. V...................................................................................8

Ab sofort Nils Wogram Trio im Café Hahn

8

Cello und Gitarre im Ludwig Museum.........................................................10

%%

Abverkäufe

wegen Sortimentsumstellung

NEU

Noch mehr Vorteile mit der kostenfreien

röhrig-Partner-Card

UNIMUS – Universitätsmusik in Koblenz.....................................................11

einzigartige Events mit denen wir die Vorfreude auf die BUGA wecken:

JETZT

Staatsorchester Rheinische Philharmonie...................................................12 Theater der Stadt Koblenz..........................................................................13 Ludwig Museum.................................................................................. 14+15

Wettbewerb mit schönen Preisen

JuKuWe......................................................................................................15

„röhrig sucht GartenNarren im BUGA-Jahr“

KHG...........................................................................................................16 VHS Koblenz..............................................................................................16

TOP-Event s mit den BUGA-Botschaftern

Theater Konradhaus...................................................................................17 KUFA Koblenz...................................................................................... 18+19 Circus Maximus ........................................................................................20

%

im einzigartigen röhrig%

wohn+gardinen-studio

Tite l

Tage der Chor- und Orchestermusik....................................................... 7+10

Bis 12.2.

Ludwigmuseum

16 Jahre Groovalistic..................................................................................20

14

Dreams u.a................................................................................................21

„Willi & Ernst“ Beliebt röhrig-Gratis-Seminare

Sa. 19.2. 13 + 16 Uhr „Obstbaumschnitt“

Dia-Live-Reportage: Namibia......................................................................21 Café Hahn........................................................................................... 22+23

Das Februar-Highlight

Internationale Musiktage Koblenz............................................ 26+27+28+29

der in Deutschland einzigartigen Kulturbühne im Baumarkt

„Duo Balance“ trifft „Swing Gourmet“

Kulturveranstaltungen in der Stadthalle Boppard........................................30 ZAP Emmelshausen...................................................................................31 Städtische Bühne ............................................................................... 32+33

Bad Ems....................................................................................... 32+33+35

& Jazz

mit 5 hochkarätigen Musikern bei

GGB-Frühjahrstagung...................................................................................9

JuKZ Lahnstein..........................................................................................34

19.30 Uhr Chansons

Fr. 11.2.

R hein /Lahn

Internationale Musiktage Koblenz

26

Jetzt röhrig-VVK für Highlights der Region z.B.: „Guido Cantz“ „halbtrocken“ „Heinz Becker“

Vormerken + Weitersagen:

Mayen /A ndernach /Ne uwied

Familien

Blues-Brothers-Tribute im Café Trix............................................................21 SONNTAG

Stadt Andernach................................................................................. 36+37

13.

Django Reinhardt in Bassenheim................................................................37

März

Stadt Neuwied.............................................................................. 38+39+41

12-18 Uhr

+ Kultur-Festival Eintritt frei!

Mehr Infos unter:

Ru briken und sonstiges

www.roehrig-erlebnismarkt.de

Bücher & mehr................................................................................... 42+43

faszinierend anders

Kurse & Workshops.............................................................................. 44–49 Alles auf einen Blick........................................................................... 50–55

s nntag

Jekyll & Hyde im ZAP Emmelshausen

31

Verlagsadresse: Neustraße 16, 56072 Koblenz-Güls, Tel.: 0261/83564, Fax: 0261/804820, e-mail: kulturinfo@koblenz-kultur.de Internet: www.koblenz-­kultur.de, Bürozeiten: Mo.-Do.: 10-16 Uhr, Fr: 10-13 Uhr Verlag: Kultur-Verlag Koblenz, Herausgeber: Günther Schmitz, Redaktion: Günther Schmitz (V.i.S.d.P.), Eva Bauer, Marcus Hoffstadt, Anzeigen: Günther Schmitz, Satz: Marcus Hoffstadt, Titelgestaltung: Willie Beckmann, Erscheinungsweise: monatlich, jew. zum Ende des Vormonats mit freundlicher Unterstützung der Rhein-Zeitung, Distribution: Das KULTURINFO wird kostenlos als Beilage für Abonnenten der Rhein-Zeitung in den jew. Beilagegebieten verteilt. Ausgaben: Ausgabe Koblenz/Neuwied: Koblenz, VG Vallendar, VG Weißenthurm, Neuwied, Andernach, Andernach-Land, Lahnstein, Bendorf, VG Bad Ems, VG Rhens, VG Untermosel, Cochem, VG Treis-Karden, Mayen, Mayen-Land, VG Mendig, VG Maifeld = 62.780 Exemplare Ausgabe Westerwald:­VG Hachenburg, VG Hamm, VG Ransbach-Baumbach, VG Wirges, VG Bad Marienberg, VG Altenkirchen, Höhr-Grenzhausen, Montabaur, ­Betzdorf, VG Rennerod = 26.640 Exemplare. Im Direktvertrieb 5.000 Exemplare, Gesamtauflage: 94.120 Exemplare, Abonnements: 12 Ausgaben zu 25,- Euro, Re­daktions­schluß: für ­redaktionelle Beitrage am 15. des Vormonats, Repros, Druck und Weiterverarbeitung: Industrie Druckleistungsgesellschaft mbH, August-Horch-Strasse 28, 56070 Koblenz

56253 Treis - Karden/Mosel Am Laach · 0 26 72 - 68 - 0


6 | KOBLENZ-TOURISTIK

Die Koblenz-Touristik präsentiert 19. und 20. Februar 2011, (20 / 15 Uhr), Festhalle Wallersheimer Kreisel

Prunksitzung der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft

Tourist-Informationen

Wer echte „Kowelenzer Faastnaacht“ feiern will, der sollte wissen, dass die Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft bietet seit nunmehr 165 Jahren Karneval auf höchstem Niveau bietet. Unter der Regie von Präsident Marcus Perz brennt die „Große“ jedes Jahr ein Feuerwerk aus Unterhaltung, Witz und Narretei ab. Erleben Sie Leo Wingen, BUGAFührer Manfred Gniffke, die Koblenzer Kostbarkeit Hans No-

bel, die Altstadtpänz mit Kowelenzer Tön, TuS-Fan Tobias Bilo, Schnüssschwader Dr. Albert Esser, die phantastische Showtanzgruppe und und und… Die „Große“ kann stolz sein, auch in der Session 2011 nur auf eigene Kräfte zurückgreifen zu müssen, denn das gehört zur Philosophie des Vereins. Am 19.02.um 20 Uhr und am 20.02. um 15 Uhr finden die Sitzungen in der Festhalle Wallers-

heimer Kreisel statt. Und am Ende wird wieder jeder sagen: „Die Gruuße...dat is Kowelenz!“ Tickets: VVK 19.02.: 17,25 € inkl. Gebühren, VVK 20.02.: 11,75 € inkl. Gebühren Vorverkauf: Tourist-Infos Bahnhof und Rathaus und online nur über www.ticket-regional.de! Info: www.grosse-koblenzer.de

Rathaus Jesuitenplatz 2-4 · 56068 Koblenz Telefon: 0261/130920 Kartenvorverkauf: Telefon: 0261/1291610 Fax: 0261/1309211 info-jesuitenpl@koblenz-touristik.de

20. Februar 2011, 17 Uhr, Liebfrauenkirche Koblenz

CONCERTO di PRIMAVERA Cappella Confluentes leitet mit Virtuosität und Schwung den Frühling ein

Mit einem italienischen Programm aus dem 17. Jahrhundert meldet sich das Alte-MusikEnsemble Cappella Confluentes aus der Winterpause zurück. Auf dem Programm stehen zum einen weltliche Kompositionen aus dem italienischen Frühbarock. Die Leuchtkraft der Triosonaten von Merula und Uccelini, die leidenschaftliche Theatralik Castellos, die betörende Wärme in den Kompositionen Fontanas – all dies getaucht in eine Unzahl von Schattierungen und

Bahnhof Bahnhofplatz 17 · 56068 Koblenz Telefon: 0261/31304 Kartenvorverkauf: Telefon: 0261/3038849 Fax: 0261/1004388 info-hbf@koblenz-touristik.de

11. März bis 05. Juni 2011, diverse Veranstaltungsorte

Internationale Musiktage Koblenz Tickets online kaufen Tickets für Veranstaltungen bundesweit erhalten Sie in den Tourist-Infos der Koblenz-Touristik sowie online unter

Im 21. Jahr ihres Bestehens bieten die „Internationalen Musiktage Koblenz“ (IMK) wieder ein Musikerlebnis der gehobenen Art. Werke großer Musiker, vorgetragen von international herausragenden Künstlern, stehen auf dem Programm. 1991 ins Leben gerufen, haben sich die IMK mit ihren Meisterkursen und anspruchsvollen Konzerten zu einem Festival der Musik entwickelt, welches weit über die Region hinaus Beachtung findet.

Die Meisterkurse führten in den letzten 21 Jahren mehr als 2.500 hochbegabte Nachwuchskünstler aus aller Welt nach Koblenz. Eine Einladung zu den Meisterklassen gilt für Musikeleven wie auch für die Professoren als besondere Auszeichnung. Vorverkauf: Tourist-Infos Bahnhof und Rathaus sowie im Internet unter www.koblenzticket.de Info: www.imk-koblenz.de

Helldunkelwerten, wie sie das italienische Frühbarock so liebte. Den geistlichen Schwerpunkt des Konzertes bilden Auszüge aus Monteverdis „Selva morale e spirituale“. Als Sopranistin konnte Cappella Confluentes Maria Skiba aus Krakau gewinnen. Leitung: Gerd Amelung, Weimar Tickets: VVK 15 € inkl. VVK-Gebühr, Eintritt frei für Kinder bis 14 Jahre Vorverkauf: Tourist-Infos Bahnhof und Rathaus sowie im Internet unter www.koblenzticket.de Info: www.cappellaconfluentes.com


20. März bis 01. April 2011, diverse Veranstaltungsorte

Koblenz - ganzOhr®´11 Die 4. Koblenzer Literaturtage Im März 2011 ist Koblenz bereits zum vierten Mal „ganz Ohr“. Das Konzept ist ebenso einfach wie genial: international bekannte Schriftsteller, renommierte Schauspieler und Sprecher lesen an außergewöhnlichen, stimmigen Orten, dazu gibt es passende Musik und Wein von regionalen Winzern. Dabei wird für jeden Künstler eine individuelle Atmosphäre geschaffen. Die Literaturtage starten mit der Literaturmatinee im Theater Koblenz und feiern ihren krönenden Abschluss mit dem Literaturfest inklusive „Russendisko“ im Palais. Dazwischen gibt es Geschichten über die Liebe und das Leben im Generationswandel sowie im Amsterdam des 17. Jh, über das Leben in zwei Welten, über die unterhaltsame Suche nach Gesundheit, über die Frage nach der Schuld und über eine Schicksalsbegegnung in der Pariser Metro. Der Poetry Slam sowie eine Veranstaltung für Kinder runden das Programm ab.

Die Veranstaltungen im Einzelnen: So. 20.03, 11 Uhr, Theater Koblenz Peter Lohmeyer, Helge Leiberg, Lothar Fiedler sowie Ensemblemitglieder des Theaters Koblenz Literaturmatinee: „Künstlerleben“ Mo. 21.03., 20 Uhr, Buchhandlung Reuffel Annika Reich: Durch den Wind Di. 22.03., 20 Uhr, Circus Maximus ganzOhr® Poetry-Slam Team-Show Mi. 23.03., 20 Uhr, Kufa Melinda Nadj Abonji: Tauben fliegen auf Do. 24.03., 20 Uhr, Deinhard’s Tim Parks: Die Kunst stillzusitzen (Lesung in englischer und deutscher Sprache)

KOBLENZ-TOURISTIK | 7

Di. 29.03.11, 20 Uhr, Palais Günter Lamprecht & Claudia Amm: Tolstoi und Tolstaja Mi. 30.03., 20 Uhr, Coenen Palais Alex Capus: Léon und Louise Do. 31.03., 20 Uhr, Buchhandlung Reuffel Tilman Rammstedt: Best of Fr. 01.04., 20 Uhr, Palais Wladimir Kaminer: Abschlussfest mit Russendisko. Wladimir Kaminers Geschichten sind Kult und seine Art sie vorzutragen auch. Nach seiner Lesung aus alten und neuen Geschichten legt er zur legendären Russendisko auf und Koblenz kann zeigen, wie es rockt! Einlass: jeweils 1 Stunde vorher, außer am 21.03., 22.03. und 31.03.: jeweils ½ Stunde vorher.

Tickets: VVK 15,- € inkl. VVK-Gebühren, außer am 22.03. (Poetry Slam): 10,- € und am 27.03. (Simak Büchel): 8,- €/ erm. 5,- € Vorverkauf: Tourist-Infos Bahnhof, Rathaus, Buchhandlung Reuffel (Tel. 0800/7383335) sowie unter www.koblenzticket.de. Für Besucher mit gemindertem Hörvermögen steht eine begrenzte Anzahl von „ganzOHRPlätzen“ zur Verfügung. Es handelt sich dabei um eine begrenzte Anzahl von Plätzen im vorderen Bereich. Verkauf: Becker Hörakustik, Schlossstr. 25. (Tel. 0261/35050). Info: www.koblenz-ganzohr.de

So. 27.03., 15 Uhr, Kinder- und Jugendbücherei Simak Büchel: Oropoi oder wie die Paviane zu ihren roten Hintern kamen Mo. 28.03., 20 Uhr, Görreshaus Margriet de Moor: Der Maler und das Mädchen Claudia Amm, Foto: Rosa Frank

Günter Lamprecht, Foto: Sylke Gall

01. bis 03. April 2011, Koblenz

Vorschau

tage der chor- und orchestermusik 2011 Die nächsten tage der chorund orchestermusik finden vom 1. - 3. April 2011 in Koblenz statt. Aus Anlass der Verleihung der ZELTER- und PRO MUSICAPlaketten richtet jedes Jahr ein anderes Bundesland den zentralen Festakt aus, um den sich ein breit gefächertes Konzertprogramm mit renommierten Ensembles der deutschen Laienmusik rankt. Viele Chöre aus Koblenz und aus RheinlandPfalz wirken bei der Veranstaltung mit. Die ZELTER- und PRO MUSICAPlaketten stellen die höchsten

staatlichen Auszeichnungen für Laienchöre und -orchester dar. Sie werden vom Bundespräsidenten an Chöre (ZELTERPlakette) und Orchester (PRO MUSICA-Plakette) verliehen, die auf eine mindestens 100-jährige Aktivität zurückblicken können. Großartige Kirchen und ausgewählte historische Spielstätten in Koblenz bieten eine stimmungsvolle Atmosphäre für ein künstlerisch anspruchsvolles und vielfältiges Festivalprogramm. Info: www.chorverbaende.de

www.koblenz-touristik.de

07.03.2011 Rosenmontagsumzug 13.03.2011 Brass Band Berlin im Rahmen der Internat. Musiktage 15.04.-16.10.2011 Bundesgartenschau Koblenz 17.04.2011 Koblenz blüht 06.-07.05.2011 Eröffnung des 20. Kultursommers Rheinland-Pfalz

Rosenmontagsumzug in Koblenz


8 | KOBLENZ Jazz Club Koblenz e.V. präsentiert:

Nils Wogram’s Trio „Nostalgia“ Montag, 14. Februar, 20 Uhr, Café Hahn, Koblenz

Sporthalle Oberwerth, Koblenz 13.02.2011 Cindy aus Marzahn 27.02.2011 Adoro mit Orchester & Band 02.03.2011 Frühlingsfest der Volksmusik 04.04.2011 Till Brönner 11.05.2011 Jon Lord 27.09.2011 Chris de Burgh & Band 18.10.2011 Clueso & Band Café Hahn, Koblenz 10.02.2011 Jess Jochimsen 11.02.2011 Quadro Nuevo 15.02.2011 Django Asül Circus Maximus, Koblenz 05.04.2011 Monsters of Liedermaching 27.04.2011 Sebastian 23 Görreshaus, Koblenz 28. & 29.05.2011 Mozart und mehr: Konzert III

Stadthalle, Lahnstein 14.03.2011 Vicky Leandros Stadthalle, Boppard 05.03.2011 Fred Kellner & Soulsisters

Änderung und Irrtum vorbehalten!

Freilichtbühne Loreley 11.06.2011 Helene Fischer mit Orchester 18.06.2011 AMIGOS & Gäste 27.08.2011 Kastelruther Spatzen 10.09.2011 Die Fantastischen Vier

Zentrum am Park, Emmelshausen 04.02.2011 1. Deutsches Zwangsensemble 17.03.2011 Moments with Patricia Kelly 25. & 26.03.2011 AIDA 01.04.2011 Mirja Boes

Tickets für diese und Veranstaltungen deutschlandweit erhalten Sie bei der Koblenz-Touristik und im Internet unter

www.koblenzticket.de Tourist-Info Bahnhof Tel.: 0261 / 3038849

Tourist-Info Rathaus Tel.: 0261 / 1291610

Nils Wogram gilt mittlerweile als einer der meistbeachteten Jazzposaunisten Europas. Die Idee für das Nostalgia Trio schlummerte in Nils Wogram schon seit vielen Jahren. Entstanden ist seine Liebe zum Trio mit Hammond Orgel in New York auf zahlreichen Sessions in Harlem. Dabei geht sein Trio Nostalgia den umgekehrten Weg: zurück zum swingenden und groovenden Jazzgefühl der 50er und 60er Jahre, als der Jazz noch bei Blue Note oder in der 52sten Straße zuhause war. Nils Wogram gelingt mit Nostalgia die Gradwanderung zwischen nostalgischem Retro-Sound und dem neugierigen Austesten der eigenen Klanggebilde. Das Nostalgia Trio möchte diese mitreißende und schwelgerische Stimmung transportieren, ohne sich dabei als reines Plagiat abstempeln zu lassen. Für die Originalität sorgen die Kompositionen mit der Handschrift Nils Wograms und deren eigenwillige Interpretation. Zu erwarten ist ein mitreißendes Konzert, das den Zuhörern bluesige, sehnsüchtige und skurril-witzige Momente beschert. Nils Wogram (Posaune), Florian Ross (Piano, Hammond B3), Dejan Terzic (Schlagzeug) Eintritt: VVK 16,- Euro zzgl. VVK-Entgelte/ AK 20,- Euro

Bill Evans: Live in Koblenz

Ein Live-Mitschnitt (aus dem Publikum) vom Bill Evans Konzert in „Hans Rossbachs Jazzclub“ vom 9.12.1979. Bill Evans, Piano/Marc Johnson, Bass/Joe LaBarbera, Drums (erhältlich u.a. bei der Buchhandlung reuffel, Obere Löhr).

BUGA-Events und röhrig-Familien-Sonntag Highlights der Kulturbühne im Baumarkt Gleich fünf hochkarätige Künstler sind am Freitag, 11. Februar, um 19.30 Uhr, im röhrig-forum zu erleben bei der Premiere mit Chansons und Jazz „Duo Balance“ trifft „Swing-Gourmet“. Die Karten sollte man sich schnell zum günstigen Vorverkaufs-Preis von nur 12 Euro im röhrig-Erlebnismarkt sichern. Wie bei allen röhrig-Kultur-Events werden auch wieder besondere kulinarische Spezialitäten angeboten. Gratis erhält man beim Kauf von Eintrittskarten einen wertvollen 2 für 1 Gutschein von den monte mare Bade- und Sauna-Paradiesen. Ansonsten gibt es im Februar und März viele Aktionen mit denen röhrig die Vorfreude auf das Großereignis BUGA in Koblenz weckt. Attraktive Preise warten auf die Teilnehmer beim Wettbewerb „röhrig sucht Garten-Narren im BUGA Jahr“. Mehrfach sind die BUGA Botschafter „Willi & Ernst“ in der röhrig-Kulturbühne zu Gast, wie am Sonntag, 13. März, um 11 Uhr, zur Matinee, beim Start vom röhrig-Familien-SONNTAG mit Kultur-Festival. Von 12 bis 18 Uhr wird ein vielfältiges Programm bei freiem Eintritt geboten. Hochkarätige Künstler und Gruppen aus der Region sind zu erleben, wie z.B. die Regimentsmusik „Garde de Corps“ der Koblenzer Stadtsoldaten. Besonders umfangreich ist das Programm für die jungen Besucher. So gibt es um 14 und 16 Uhr Gratis-Vorstellungen „Der Spielzeugkönig“ mit original Hohnsteiner Handspielpuppen. Gratis kann man unter 02672/68-900 das ausführliche Programmheft der in Deutschland einzigartigen Kulturbühne im Baumarkt anfordern. Aktuelle Infos findet man auch unter www.roehrig-erlebnismarkt.de.


GGB-Frühjahrstagung Stadthalle Lahnstein 25. – 27. März 2011

Freitag, 25. März 2011

17.30 Uhr

Foto: Alfred Klaus/Pixelio

Gesundheit leben – Mut machen! Der Palmöl-Wahn: »Grüne« Energie auf Kosten des Regenwaldes Klaus Schenck/Christiane Zander

17.00 Uhr

Begrüßung

17.15 Uhr

Gesunder Zweifel – Fortschritte und Rückschritte in der Medizin Ursel Sieber

Pause

Mut machen für einen Neuanfang in jedem Lebensalter Barbara Rütting und Dr. phil. Mathias Jung

Sonntag, 27. März 2011

20.00 Uhr

Vom Atom- ins Solarzeitalter Dr. Franz Alt

Pause 19.30 Uhr

8.30 Uhr

Wilde Köstlichkeiten – Die Wiederentdeckung der Wildkräuter für die Vollwertküche Margarete Vogl

9.15 Uhr

Ärztlicher Rat aus ganzheitlicher Sicht Dr. med. Jürgen Birmanns

Samstag, 26. März 2011 9.00 Uhr

11.00 Uhr

Innenansichten des menschlichen Körpers Dr. med. Jürgen Birmanns Einführung in die traditionelle chinesische Medizin am Beispiel der Akupunktur Prof. Dr. med. Günter Gunia

11.00 Uhr

Adalbert Stifter – Das Sanfte Gesetz Dr. phil. Mathias Jung

12.30 Uhr

Ende der Tagung

14.00 Uhr

Mitgliederversammlung (nur für GGB-Mitglieder!)

Pause 14.00 Uhr

Glaukom oder Der Grüne Star Dr. med. Susanne Vogel

15.30 Uhr

Gentechnik aktuell Prof. Dr. Antônio Andrioli

Pause

Programmänderungen vorbehalten!

Tagungskarte 85,– €, GGB-Mitglieder 70,– € Schüler/Studenten 40,– € (Kopie des Studenten- bzw. Schülerausweises beilegen!) 1. Vorsitzende: 2. Vorsitzender: Geschäftsführer:

Ilse Gutjahr-Jung Dr. med. Jürgen Birmanns Martin Gutjahr-Jung


10 | BÜHNE & KONZERT

Musik für Cello und Gitarre

tage der

musik

chor- und orchestervom 1. – 3. April 2011 in Koblenz

3 Tage Musik zur Verleihung der ZELTER- und PRO MUSICA-Plaketten 2011 Programm vom 1. – 3. April 2011 in Koblenz

FR | 1. April 2011 19.00 Uhr Auftakt: Konzert mit Schülerensembles aus Koblenz & Herxheim Florinskirche SA | 2. April 2011 11.00 Uhr Vorträge und Diskussion: Singen mit Kindern, Musik im Kindergarten Rathaus 16.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst mit Frauenschola, Chören & Orchester Florinskirche 19.30 Uhr Nacht der Musik: Konzerte im 45-minütigen Wechsel City-, Florins- und Liebfrauenkirche, Görreshaus, Mittelrhein-Museum 22.00 Uhr Nacht der Musik: Abschlusskonzert mit drei Jazzensembles im Palais SO | 3. April 2011 11.00 Uhr Musikalischer Festakt: Verleihung der ZELTER- und PRO MUSICAPlaketten durch den Bundespräsidenten Christian Wulff Theater Koblenz Ensembles: Akkordeon Club Koblenz (Anna Beyer) | Cantus Floridus, Koblenz (Christian Tegel) | Collegium musicum, Koblenz (Werner Höss) | Concert Band des Görres Gymnasiums, Koblenz (Marc Willeke) | Die Laumäxe, Koblenz (Ralf Ambros) | EXtraCHORd, Montabaur (Martin Ramroth) | Frauenkammerchor ProMusica Rheinland-Pfalz (Waltraud Schmitt) | Frauenschola Hildegardensis Dillenburg (Joachim Dreher) | Gospelchor Rejoice, Langenberg (Roland Orthaus) | Harfenquartett der Musikschule Koblenz | Jazzband 50plus (Ulrich Adomeit) | Jugendkammerchor und Mädchenkantorei der Liebfrauenkirche, Koblenz (Manfred Faig) | Junger Chor Koblenz (Jürgen Böhme-Poulet) | Junges Symphonieorchester Koblenz (Ron Dirk Entleutner) | Kinderchor „Jedem Kind seine Stimme“, Koblenz (Waltraud Schmitt) | Koblenzer Universitätschor (Ron Dirk Entleutner) | Landeszitherorchester Saar (Stefan Weber) | musica viva – Kammerphilharmonie am Landesmusikgymnasium Montabaur (Tobias Simon) | Musikverein „In Treue fest“, Koblenz-Immendorf (Marcus Müller) | Octavia, Darmstadt | Pfälzische Kurrende, Neustadt (Carola Bischoff) | Postmusikkapelle Koblenz (Christoph Engers) | Schulorchester des Eichendorff-Gymnasiums Koblenz (Herman Wagener) | Südpfalzlerchen, Herxheim (Klaus Eichenlaub) | Swing and more, Koblenz (Rainer Harz) | Symphonisches Blasorchester Obere Nahe, Idar-Oberstein (Jochen Lorenz) | Vocalive, Griesheim (Stefanie Miceli) | Zupforchester Ötzingen (Klaus Neuroth)

Rund 30 Chöre, Orchester sowie kleine Vokal- und Instrumentalensembles bringen Musik von der Gregorianik bis zu modernen Pop-, Rock- und Jazzarrangements zum Klingen. Infos unter www.chorverbaende.de

Mittwoch, 9. Februar, 20 Uhr, Ludwig Museum Das Programm führt auf eine musikalische Reise mit fließenden Grenzen zwischen keltischer, abendländischer und orientalischer Musik und bildet mit klassischen Werken eine harmonische Einheit. Darunter befindet sich eine feine Auswahl beliebter spanischer und lateinamerikanischer Musik bis hin zum Gypsy Swing, ergänzt mit Werken von Albéniz, Granados, Sarasate, die sich von der folkloristischen Musiktradition inspirieren ließen. Neben Konzerten mit berühmten traditionellen Werken stellen sie ihrem Publikum immer wieder Repertoire-Neuland vor. Das Duo Burstein & Legnani hat die ungewöhnlich aparte Kombination Cello und Gitarre im Konzertleben in einer Zeitspanne von 15 Jahren kontinuierlich und prägend etabliert. Dieser kulturelle Einsatz wurde vom deutschen BundespräDas sidialamt mehrmals gefördert und gewürdigt. Kulturinfo verlost 2x2 Eintrittskarten. Email oder Postkarte mit dem Stichwort „Burstein & Legnani“ bis zum 4. Februar an den Verlag.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Museum und an der Abendkasse ab 19.30 Uhr. Weitere Informationen und kostenlose Ticket- und Platzreservierung: www.tourneebuero-cunningham.com und Tel. 0 78 52/93 30 34.

Richard-Wagner-Verband Koblenz e.V. Mi 2. Feb

LaLaLa-Human Steps

So 20. Feb

Konzert Liszt, Dvorák, Tschaikowsky

Ballett aus Kanada Choreografie Edouard Lock

Bonn

Ungarische Nationalphilharmonie Dortmund Daniel Müller-Schott, Cello 6. März

Cäcilia Wolkenburg

So 13. März

Mahler-Liederabend

Di 22. März

Mitgliederversammlung

So

„Die Kölsche Witwe” Der Karnevalsspaß in der Oper

Mit Christian Kluttig, Klavier, Koblenz Andreas Scheibner, Bariton, und Eun Jang, Sopran, im Görreshaus Mit Neuwahlen und Vorstellung von Stipendiaten 19.00 Uhr im Kurt-Esser-Haus

Fr 22. April

Parsifal

Fr

Die Feen

6. Mai

Köln

Konzertant in der Philharmonie zum Karfreitag Richard Wagners Frühwerk konzertant in der Alten Oper

Koblenz

Köln

Frankfurt

Auskunft unter 02 61 / 7 76 94 oder 02 61 / 7 59 23 Internet: www.richard-wagner-verband-koblenz.de E-Mail: wagnerverband-koblenz@t-online.de


BÜHNE & KONZERT | 11 GA!

Ein Toter, eine Verwandtschaft, ein Testament 9./10.2. Puccinis Oper Gianni Schicchi am UNI-Campus Es ist der Stoff, aus dem heutige Krimis und Hollywood-Streifen entstehen: Dantes „Göttliche Komödie“. Auch einer der bekanntesten Opernkomponisten aller Zeiten, Giacomo Puccini, bedient sich dieser Vorlage. Der alte Buoso Donati stirbt, die „bucklige“ Verwandtschaft ist versammelt, scheinbar zum Trauern. Der wahre Grund ihres Daseins ist die Hinterlassenschaft des Verstorbenen. Ein Gerücht verbreitet sich unter den „Trauernden“: Buoso hat alles dem Kloster vermacht, keinen müden Heller überantwortet er der anwesenden Sippschaft. Empörung und Wut macht sich breit. Schnell ist der Tote beiseite geschafft, das Testament gefunden. Ein kühner Plan soll alles wenden. Gianni Schicchi, ein alter Freund der Familie, schlüpft in die Rolle des verstorbenen Buoso. Er lässt ihn gleich noch einmal sterben. Doch zuvor ruft er nach dem Notar. Gianni Schicchi nutzt die Chance zu seinen Gunsten aus, vermacht den Angehörigen Kleinstbeträge und unnützes „Erbgut“, dem Kloster einen lächerlichen halben Taler. Das Gros der Hinterlassenschaft vermacht er sich selbst. Die tobende Verwandtschaft schmeißt er aus dem, nun ihm gehörenden, Haus. Ein Schluss mit Happy End? Zumindest soweit, dass die beiden Liebenden am Rande der göttliche Komödie, Lauretta, Tochter Gianni Schicchis, und Rinuccio, Sohn Bousos Base in inniger Liebe zusammenfinden. Hier verändert Puccini den „antiken“ Stoff zugunsten eines schmissigen Finales seines witzigen und kurzweiligen Einakters. Das gab’s noch nie: Oper am Campus. Ein Novum, was vielversprechend klingt. Eine Kooperation zwischen der UNI in Koblenz und den Mainzer, Dresdner und Leipziger Musikhochschulen, ein Solistenensemble aus 15 jungen Sängerinnen und Sängern. Eine konzertante Aufführung, angereichert mit Video- und Lichtinstallationen, die den Zuhörer durch den Inhalt und in die jeweiligen Szenarien führen soll. Den instrumentalen Part übernimmt das Junge Symphonieorchester Koblenz, die Gesamtleitung des Abends hat Universitätsmusikdirektor Ron-Dirk Entleutner. Junge Musiker für junge Zuhörer, das ist das Motto der Universitätsmusik Koblenz. Neben den nun schon traditionellen Aktionen: U18 - UNIMUS macht Schule (Eintritt frei bis einschl. 18 Jahren) und der Studentenaktion – Studenten kommen zu ZWEIT!! (1 Studierender zahlt, ein zweiter kommt kostenlos mit) öffnen die Ausführenden die Generalprobe am 8.2., 20 Uhr, für die Koblenzer Schüler. Informationen: 9./10. Februar 2011, jeweils 19.30 Uhr, UNI-Campus in Metternich; 8. Februar 2011, 20 Uhr, öffentliche Generalprobe für Schüler der Koblenzer Realschulen und Gymnasien; Programm: Charles Ives: Unanswered Question / Samuel Barber: Knoxville – Summer of 1915 / Giacomo Puccini: Gianni Schicchi; Solistenensemble, Junges Symphonieorchester Koblenz, UMD Ron-Dirk Entleutner; Karten zu € 15,- / erm. € 10,- und € 8,- (Steh- und Treppenplätze) bei der Koblenz-Touristik und an allen bekannten Vorverkaufsstellen, www.koblenzticket.de; mehr Infos unter: www.unimus.eu Weitere Konzerte der Universitätsmusik: 16.4.2011, 20 Uhr, Florinskirche, Bach: Matthäus-Passion; 18./19.5.2011, jeweils 19.30 Uhr, UNI-Campus in Metternich, Rossini: Petite Messe Solennelle; 22. bis 26.6.2011, UNIMUS 2011 – 4. Universitätsmusiktage Koblenz

z.B.: Zum beliebten „Familienklavier“ B3 von Yamaha, 121 cm hoch, für €

4.890,-

erhalten Sie bei Kauf von uns

vier BUGA Jahreskarten!* Diese Aktion ist nicht kombinierbar mit anderen Rabatten und gilt nur für den Kauf eines Neuklavieres ab 4.890,-, gültig bis Feb. 2011

Piano FLÖCK – der auf Klaviere und Flügel spezialisierte Meisterbetrieb bietet Ihnen eine Auswahl von mehr als hundertzwanzig sorgfältig ausgewählten Klavieren und Flügeln. Hier finden Sie das Instrument, das Ihrem Klang-Gefühl entspricht, dessen Technik Sie begeistert und dessen Design Ihnen gefällt.

16. April 2011, 19 Uhr Florinskirche Koblenz BWV 244

Matthäus Passion Karten zu 18,- EUR/erm. 12,- EUR bei der Koblenz-Touristik, auf www.koblenzticket.de und unter Ticket-Hotline: 0261-3038849. weitere Infos unter: www.unimus.eu

BERATUNG · VERKAUF · MIETKAUF · REPARATUREN Kesselheimer Straße 20 · 56220 St. Sebastian/Kob. Fon: 02 61 / 8 47 97 · www.piano-floeck.de B9 Abfahrt IKEA, 3 km bis St.Sebastian


12 | BÜHNE & KONZERT

Horn und Dvorák

Kinderkonzert Naftule und der König

So., 20. Februar, 16 Uhr, Görreshaus, Koblenz

Fr., 11. Februar, 16.30 Uhr, Görreshaus, Koblenz

Das 2. Orchesterkonzert im Görreshaus am Sonntag, den 20. Februar um 16:00 Uhr steht ganz im Zeichen des Horns. Gespielt werden vier Werke: Zwei Horn-Konzerte und zwei Kompositionen von Antonín Dvorák. Daher das Motto „Das kleine 2 x 2: Horn und Dvorák“ für diesen Nachmittag, der von Radek Baborák dirigiert wird. Die beiden Schwerpunkte des Konzerts spiegeln sich auch in der Person des Dirigenten: Er ist wie Dvorák von Herkunft Tscheche und zugleich ein international renommierter Hornist. Der ehemalige Solo-Hornist der Berliner Philharmoniker wird zusammen mit dem Solo-Hornisten der Rheinischen Philharmonie, Tsun Tak Cheung zunächst Joseph Haydns Doppelkonzert für zwei Hörner in EsDur spielen. Das zweite Hornkonzert an diesem Tag (Nr. 5 F-Dur) stammt von Giovanni Punto (1746 – 1803). Der Name lässt einen Italiener vermuten, doch der Komponist hieß mit bürgerlichem Namen Jan Vacláv und war ein Landsmann von Dvorák. Die Serenade Op. 44 und die Ceska Suita Op. 39 von Dvorcák runden das Konzert ab. Um 15:30 Uhr gibt es im Görressaal eine Einführung in das Programm mit dem Kulturjournalisten Andreas Pecht. Karten gibt es an der Konzertkasse oder im Orchesterbüro unter 0261 / 30 12-272 für 16,- EUR (Kat. I), 11,EUR (Kat. II) und 6,- EUR (ermäßigt Kat. II).

Für ihr nächstes Kinderkonzert, am 11. Februar um 16:30 Uhr im Görreshaus, hat die Rheinische Philharmonie einige ganz besondere Gäste eingeladen: Der bekannte Klezmer-Klarinettist Helmut Eisel wird zusammen mit seiner Klezmer-Band Jem und dem Orchester die Geschichte von dem kleinen Naftule im Land Sinfonien erzählen. Hier unterhält man sich nicht mit Worten, sondern mit Tönen. Und das soll gehen? Natürlich, denn die Sinfonier haben die Sprache der Töne von Kind an gelernt und wissen virtuos damit umzugehen. Naftule, ein junger Klarinettist, hat es allerdings schwer hier, denn er und seine Band spielen nicht, so wie es in Sinfonien gute Sitte ist, fein säuberlich nach Noten, sondern sie musizieren einfach aus dem Bauch heraus, so wie sie gerade denken und fühlen. Ob sie es trotzdem schaffen werden, sich mit den Sinfoniern zu verständigen? Und ob es Naftule gelingt, mit seiner Musik das Herz der wohlbehüteten Sinfonier-Prinzessin zu erobern? Auf diesen Spuren von Klassik und Klezmer, verpackt in einer spannenden Geschichte, wird es Helmut Eisel und den Musikern der Rheinischen Philharmonie sicher schnell gelingen bei Groß und Klein neue Fans für beide Musikstile zu finden. Karten gibt es für 5,-/Kind und 8,-/Erwachsener im Orchesterbüro, Görreshaus, Eltzerhofstr. 6a, 56068 Koblenz und unter der Telefonnummer 0261/3012-272. Reservierte Karten müssen bis zum 04. Februar im Görreshaus abgeholt werden. Weitere Infos unter: www.rheinische-philharmonie.de

www.koblenz-kultur.de

Konzerte im Januar Kinderkonzert für Familien Fr 11.02.2011 16:30 Uhr, Görreshaus

2. Orchesterkonzert im Görreshaus So 20.02.2011 16:00 Uhr, Görreshaus

„Naftule und der König“

„Das kleine 2x2: Horn und Dvorák“ ˇ

Helmut Eisel & Jem Alexander Merzyn, Dirigent Dirk Zimmer, Sprecher

Radek Baborák, Dirigent & Horn Tsun Tak Cheung, Horn

Eine Sinfonische Dichtung für Groß und Klein für Sinfonieorchester, Klezmerband und Erzähler von Helmut Eisel. ©Flix

Gespielt werden Werke von Haydn, Dvorák ˇ und Punto Konzerteinführung um 15:30 Uhr mit Kulturjournalist Andreas Pecht

Radek Baborák

Infos & Karten www.rheinische-philharmonie.de t: 0261 / 30 12-272


Werther Lyrisches Drama von Jules Massenet Eine Großfamilie in einer Kleinstadt; der Witwer mit neun Kindern überfordert. Seine älteste Tochter Charlotte übernimmt pflichtbewusst erzieherische Aufgaben. Bald wird sie Albert heiraten – das hatte sie ihrer Mutter am Totenbett versprochen. Als dieser im Sommer auf Geschäftsreise ist, lässt sich Charlotte von Werther auf einen Ball begleiten. Auf dem Nachhauseweg gesteht er ihr seine Liebe, Charlotte klärt ihn über ihre Bindung auf. Einige Wochen später begegnet Werther dem Paar auf einem Fest. Nach einem Gespräch unter Männern bietet Werther seine Freundschaft an; Charlotte rät Werther indessen die Stadt zu verlassen, um Abstand zu gewinnen. Albert spürt, dass auch Charlotte etwas für Werther empfindet. Mittlerweile ist es kurz vor Weihnachten. Werther kehrt zurück. Allein in ihrem neuen Heim kommen sie sich näher, doch im letzten Moment flieht Charlotte und schwört, Werther nie wieder sehen zu wollen. Werther beschließt seinen Selbstmord und bittet Albert um eine Pistole „für eine lange Reise“. Dieser, wohl wissend was Werther damit vorhaben könnte, lässt die Waffe überbringen. Als Charlotte begreift, was vor sich geht, rennt sie zu Werthers Haus. Sie gesteht dem schwer verletzten Werther ihre Liebe, dann stirbt er in ihren Armen. Musikalische Leitung: Enrico Delamboye • Inszenierung: Gabriele Wiesmüller • Bühne: Bodo Demelius • Kostüme: Su Sigmund • Dramaturgie: Judith Pielsticker mit: Marie-Sophie Caspar, Jongmin Lim, Aurea Marston, Roger Padullés, Christoph Plessers, Christiaan Snyman, Sebastian Soules, Danilo Tepsa, Tamara Weimerich, Kinderchor der Liebfrauenkirche, Staatsorchester Rheinische Philharmonie Premiere am Samstag, 12. Februar 2011 um 19:30 Uhr im Großen Haus Weitere Vorstellungen: 16./18./21./26. Februar, 1./11. März Karten und Informationen an der Theaterkasse, Clemensstraße 5, 56068 Koblenz Telefon (0261) 129 2840 & 2841 • www.theater-koblenz.de

THEATER KOBLENZ| 13

Besuchen Sie das Theater Koblenz auch auf facebook und twitter.

Aktuell im Spielplan SWEENEY TODD Musical von Stephen Sondheim

WEST SIDE STORY Musical von Leonard Bernstein

OEDIPUS Tragödie von Sophokles

UND SCHEHERAZADE SAGTE Erzähltheaterprojekt der ENTHUSIASTEN

DON GIOVANNI Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart

ERNST IST DAS LEBEN (Bunbury) Komödie von Oscar Wilde

WENN ICH IN DEINE AUGEN SEHE Duettabend für drei Frauen und eine Pianistin

Mobile Produktionen für Kinder und Jugendliche:

DAS KLEINE ICH-BIN-ICH Musikalisches Erzähltheater von Elisabeth Naske für Kinder ab 3 Jahre

FLASCHE LEER Ein Klassenzimmerstück von Thilo Reffert für Schüler ab 8. Klasse


14 | KOBLENZ

„Letzte Freiheit“ Ludwig Museum Während der BUGA Koblenz: Land-Art und neue Paradiese im und ums Deutschherrenhaus von Andreas Pecht „Uns steht das wohl spannendste Jahr in der Geschichte des Ludwig Museums bevor“, schrieb Beate Reifenscheid unlängst im Magazin „artefact – Kunst im Westen“. Sie meinte natürlich nicht irgendeines der elf Ludwig Museen weltweit, sondern dasjenige in Koblenz, für das sie als Direktorin verantwortlich ist. Und für eben dieses sieht sie wegen der BUGA 2011 das “spannendste Jahr“ heraufziehen. Was aber bringt die Bundesgartenschau mit sich, dass auch das Modernemuseum im Deutschherrenhaus am Deutschen Eck in den Ausnahmezustand gerät? Versuch einer Annäherung. So etwa dürfte es zwischen Mitte April und Mitte Oktober zugehen: Tausende BUGA-Besucher strömen täglich vom Koblenzer Schloss Richtung Deutsches Eck und umgekehrt. An den Wochenenden könnten es ein paar Zehntausend sein. Nicht alle werden den Weg zum moselseitigen Gelände beschreiten. Und von diesen wiederum wird nicht jeder dem Blumenhof einen Besuch abstatten oder die Nase kunstinteressiert ins Ludwig Museum stecken. Das liegt zwar direkt neben der „Hauptverkehrsader“ der BUGA. Aber wie das nun mal ist im Massenverkehr: Der große Strom orientiert sich an den breitesten Pfaden hin zu den bekanntesten und begehrtesten Wegmarken. Was in diesem Fall möglicherweise dazu führt, dass ein Großteil der Gartenschau-Flaneure sich schnurstracks in die Warteschlange zur Seilbahn einreiht. Zwar geht es bei der BUGA ureigentlich um Bäume, Sträucher, Blumen, Naturgeschichte, Gartenkultur, Landschaftskunst. Dennoch wird der Medienstar dieser Gartenschau eine großtechnische Einrichtung sein: die motorisierte Gondelkette über den Rhein hinauf zur Festung Ehrenbreitstein. Über sämtliche Mattscheiben wird die Seilbahn flimmern, jede Gazette wird sie abbilden – und folglich das Publikum begierig darauf sein, dem schwebenden Star aus Stahl und Plastik alsbald leibhaftig zu begegnen. Was bleibt da im Schatten der Seilbahn-Talstation fürs Ludwig Museum? Schließlich liegt es innerhalb des BUGA-Geländes. Heißt: Wer das der zeitgenössischen Kunst gewidmete Haus besuchen will, muss eine BUGA-Eintrittskarte haben. Anders ist sieben Monate lang kein Zugang möglich. Wie mag sich das auf den Museumsbesuch auswirken? „Wir haben wirklich keine Vorstellung davon, was auf uns zukommt“, erklärt Museumsdirektorin Beate Reifenscheid im Gespräch. Dabei ein Lächeln ins Gesicht zaubernd, das Besorgnis und Vorfreude, Bedenken und gespannte Erwartung vereint – als wäre die Frau eben in eine Achterbahn gestiegen, die sie nun unaufhaltsam zum noch nie erlebten Schraubendoppellooping abschleppt.

Land-art-Kunst von Robert Smithson, spiral jetty am Großen Salzsee in Utah. Foto: Ludwig Museum

Deutschherrenhaus vor St. Kastor im Schnee. Foto: Helmut Beier/Ludwig Museum „Kommen weniger, oder viel mehr Besucher als sonst ins Museum? Wir wissen es nicht. Reichen zwei Führungen pro Tag oder müssen wir zehn, vielleicht mehr anbieten? Wir wissen es nicht.“ Was Reifenscheid und Mannschaft allerdings wissen, ist: Es wird während der Gartenschau keinen Schließtag geben, sondern der Museumsbetrieb sieben Tage die Woche durchlaufen. Und sie wissen: Das gesamte, nicht eben zahlreiche, Personal muss sich auf Totalmobilisierung und Dauerbelastung einstellen. Denn die hoffnungsvolle Erwartung ist doch, dass der Besucherzustrom zum Museum während der BUGA-Monate deutlich anschwillt. Darunter zahlreiche Menschen, die nicht lange verweilen, sondern nur mal kurz vorbeischauen; die gewissermaßen en passant ein Näschen voll Kunst mitnehmen, weil die eben gerade an ihrem BUGA-Weg liegt. Unter den Besuchern werden auch solche sein, die vor allem wegen der bei keiner vorherigen BUGA so engen Verbindung zwischen Blumenschau und Kultur(geschichte) nach Koblenz kommen. Kurfürstliches Schloss und Lenné‘sche Gärten hier, dort Festung Ehrenbreitstein mit neuem historischem Rundgang und kulturgeschichtlichen Sonderausstellungen. Dazwischen Deutsches Eck, St. Kastor und eben das Deutschherrenhaus mit Ludwig Museum. Nicht wenige kultursinnige Zeitgenossen dürften hier eigenen Schwerpunkte setzen. Einigen möchte gar der gezielte Abstecher zur zeitgenössischen Land-Art-Ausstellung im Ludwig sowie zur Ausstellung auf der Festung über das rheinische Wirken des preußischen Gartenbaumeisters Lenné der interessanteste Punkt auf ihrem BUGA-Programm sein. Ob so oder so: „Ich fand das von vornherein wichtig, dass wir in der BUGA drin sind. Denn natürlich ist das auch eine ausgezeichnete Werbemöglichkeit und bringt Publizität fürs Museum mit sich.“ Eine Chance, die Beate Reifenscheid nicht ungenutzt lassen will – trotz der Ungewissheit über ihre tatsächliche Größe, und trotz des Umstandes, dass ihr Haus alsbald mit Kürzung der städtischen Mittel rechnet. Eigens für die BUGA-Zeit stellt das Koblenzer

Ludwig Museum zwei thematisch zum Ereignis passende Ausstellungen auf die Beine. Unter dem Titel „Die letzte Freiheit“ werden im Museum Entwicklung und aktueller Stand der sogenannten „Land-Art“ aufgefächert. Parallel dazu setzen sich im Außenbereich internationale Künstler mittels räumlicher und klanglicher Installationen mit Wechselwirkungen zwischen Natur und Kultur auseinander. „New Paradises“ nennt sich diese Outdoor-Projektfolge in Anlehnung an tradierte Auffassungen vom Paradiesgarten. Zu den daran teilnehmenden Künstlern zählt auch HD Schrader. Ihm ist derzeit (noch bis 6. Februar) die Einzelausstellung „Woodwatchers and others“ gewidmet, die eine Art thematischen Prolog zum Programm während der BUGA bildet. Die Land-Art-Schau im Ludwig Museum wird eine ganze Reihe der interessantesten Vertreter dieser in den 1960ern entstandenen, heute weitläufig verzweigten Kunstrichtung vereinen. Darunter Au Wei Wei, Christo & Jeanne Claude, Walter de Maria, Andy Goldworthys, Richard Long oder Michael Heinze. Viele ihrer Werke in aller Welt werden mittels Fotos, Karten, Modellen, Filmen und Videos dokumentiert. Denn vielfach sind die Originale nicht transportabel, sondern als Umformung,Verfremdung, Erweiterung, Ergänzung natürlicher Gegebenheiten in bestimmten Landschaften entstanden und deren integraler Teil geworden – an Meeresstränden und in Wüsten, auf Hochebenen oder in Wäldern. Kleiner Arbeiten wiederum werden als Originale in Koblenz zu sehen sein, in all ihrer Beständigkeit wie ihrer Wandelbarkeit unter dem Einfluss der Elemente. „Die letzte Freiheit“ im Ludwig Museum Koblenz eröffnet bereits am 10. April und dauert, solange die BUGA dauert, bis 16. Oktober. Moderne Kunst und Natur, Kunst in der Natur, Natur in der Kunst: Das dürfte ein interessanter Beitrag zur Bundesgartenschau werden – dem viele Besucher zu wünschen sind.

Info: www.ludwigmuseum.org


Malparty, Ausstellung, Workshops Aufgepasst: Die nächste Malparty ist am Freitag, den 18. Februar um 20 Uhr! Dieses Mal steht der Malpartyabend ganz im Sinne der Zeichnung. Die Künstlerin Aja Schindler nimmt sich der Sache an und wird den menschlichen Körper mit seinen Bewegungen in den Mittelpunkt stellen. Bewegungen, die alltäglich oder ungewöhnlich erscheinen, werden mit Schnellskizzen eingefangen. Dabei werdet ihr durch Akrobaten und Tänzer inspiriert. Haltet ihre Gesten mit Bleistift, Kohle oder Tusche fest, experimentiert, lernt und habt Spaß! Teilnehmen könne alle, die motiviert und zwischen 14 und 27 Jahren alt sind. Der Eintritt beträgt 5,- Euro. Vom 5. bis zum 27. Februar ist im Ludwig Museum wieder die Kunstreich-Ausstellung zu sehen. Vorgestellt werden ausgesuchte Arbeitsergebnisse des letzten Sommerkunstcamps aus den Bereichen Graffiti, Malerei und Licht, Aquarell, Installation, Zeichnung und Fotografie. Die Vernissage ist am Samstag, den 5. Februar um 18 Uhr. Der Eintritt ist für Jugendliche frei. Die JuKuWe bietet neue Kurse und Workshops für Kinder und Jugendliche an. Der Nähworkshop „Frühling Special“ bietet für Anfänger und Fortgeschrittene ab 12 Jahren Freude am unkomplizierten Nähen. Kursleiterin ist Claudia Deuser; der Kurs beginnt am 1. Februar um 18 Uhr. Beim Workshop „Siebdruck auf T-Shirt“ entwickeln Nadine Hoff und Dennis Nussbaum zusammen mit den Teilnehmern (ab 14 Jahre) ungewöhnliche TShirt-Designs. Ersten Treffen am Donnerstag, den 3. Februar um 17.30 Uhr Der neue Zeichenkurs für Kinder ab 7 Jahren beginnt am 1. Februar um 16 Uhr. Darüber hinaus gibt es wieder neue Einrad-Workshops und wie immer mittwochs ab 19 Uhr den offenen Jonglier-Treff für Zirkusbegeisterte ab 18. Mehr Infos unter www.jukuwe.de oder telefonisch unter 0261/16830

EXPO | 15


16 | KOBLENZ

Volkshochschule Koblenz im Jahr der BUGA

VERANSTALTUNGEN FEBRUAR 2011 Die Katholische Hochschulgemeinde ist ein offenes Haus für Studierende und Lehrende in Koblenz. Auch wer nicht studiert oder lehrt, ist zu den nachfolgenden Veranstaltungen herzlich eingeladen.

THEMENABENDE

Donnerstag, 3. Februar 2011, 18.00 Uhr, Universität, E113

FANATISCH UND FROMM

Fundamentalistische Strömungen in den Religionen Fundamentalistische Gruppen gewinnen in vielen Religionen an Einfluss, so im Protestantismus, Katholizismus, Judentum, Islam und Hinduismus. Was kann gegen diese Entwicklungen unternommen werden? Referent: Johannes Stein, Hochschulpfarrer, Koblenz

KINO

Mittwoch, 9. Februar 2011, 20.00 Uhr, Odeon-Apollo-Kino, Löhrstraße

RENN, WENN DU KANNST

Ein Zivildienstleistender und ein misanthropischer Rollstuhlfahrer, der seine Verzweiflung hinter einer Mauer aus Sarkasmus verbirgt, begegnen einer jungen, ihrerseits von Lebensängsten geplagten Cello-Studentin. Eine beschwingt inszenierte tragikomische Dreiecksgeschichte, die einfühlsam Tabus, Freundschaft und Liebe verhandelt. Mit Filmeinführung und anschl. Filmgespräch. Veranstalter: KHG, Dekanat Koblenz, Bistum Trier, Odeon-Apollo-Kino.

Infos unter www.khg-koblenz.de

Start in das Frühjahrssemester: Montag, 14.02.2011

Die Volkshochschule Koblenz startet ins Frühjahrssemester 2011; kein „ganz normales“ Semester, sondern eines, das immer wieder Bezüge zur bald beginnenden Bundesgartenschau aufnimmt. Die Spannung ist daher in diesem Semester besonders groß, und selbstverständlich begleitet die vhs alle Interessierten mit einem darauf abgestimmten Programm ins BUGA-Jahr: Die Volkshochschule Koblenz freut sich darauf, einige Kurse sozusagen im „schönsten Klassenzimmer der Stadt“, dem BUGA-Gelände, zu unterrichten. Die BUGA-Kurse sind besonders geeignet für Leute mit DauerEintrittskarte. Aber auch alle anderen sind herzlich willkommen, das Einmalige dieser Kurse mitzuerleben. Man stelle sich vor: Mitten in einem Meer blühender Blumen und vielfältigster Pflanzen, umgeben von Beeten und Rabatten, sonnigen Wiesen und glitzerndem Wasser finden interessierte Menschen „ihre Oase“, um all die Pracht zeichnend, malend, bildhauernd oder fotografierend festzuhalten. Dies ist umso schöner, wenn man in netter Runde mit Gleichgesinnten fachsimpeln kann und dabei die nötigen Kenntnisse, Tipps und Tricks qualifizierter Kursleiterinnen und Kursleiter erhält, die auch den einen oder anderen überraschenden Impuls geben können, um die künstlerischen Kenntnisse ihrer Teilnehmergruppe zu erweitern. Daneben gibt es selbstverständlich die gewohnt große Auswahl an Kursen, Vorträgen und Seminaren im Bereich der Sprachen, der Kunst und Kultur, der Gesellschaftswissenschaften, der Gesundheit, der beruflichen Fort- und Weiterbildung oder der Grundbildung. Sprachen sind traditionell der größte Fachbereich der Volkshochschule Koblenz. Er sucht mit seinen 274 Kursen in 24 (!) verschiedenen Sprachen (viele davon mit der Möglichkeit, ein Zertifikat zu erwerben) seinesgleichen. Überhaupt werden Prüfungen, Tests, Abschlüsse und Zertifikate als krönender Abschluss eines vhs-Weiterbildungsangebotes immer wichtiger: Vom Einbürgerungstest bis zum nachgeholten Schulabschluss, vom Sprachenzertifikat bis zum Europäischen Computerpass reicht die Palette, und jede erworbene Prüfung qualifiziert die Absolvent(inn)en für bessere Chancen im privaten oder beruflichen Leben. Der Gesundheit widmet sich ein weiterer großer Fachbereich des vhs-Programms. Entspannung, Bewegung und gesunde Ernährung stehen in vielerlei Varianten auf dem Programm, aber auch Themen aus Medizin, Pflege oder Erster Hilfe werden vermittelt. Der gesellschaftswissenschaftliche Teil des vhs-Programms bietet Kurse und Vortragsangebote in den Fächern Geschichte, Politik, Wirtschaft, Recht, Pädagogik, Psychologie, Philosophie, Religion, Erd- und Heimatkunde, Biologie, Umwelt- und Verbraucherfragen. Die Kreativität wird bei der vhs Koblenz ebenfalls traditionell groß geschrieben. Hier finden sich neben Literatur und Kunstgeschichte auch die Theaterarbeit, Zeichnen und Malen in vielen verschiedenen Techniken, Plastizieren mit Ton und Bildhauerei, Musik und Tanz, Medienkunde, Fotografieren, Werken, Textiles Gestalten mit Mode und Nähen u. v. m. Nicht zu vergessen, die Angebote der beruflichen Fort- und Weiterbildung mit einer großen Auswahl an EDV-Kursen, arbeitsmethodischen und kommunikativen Weiterbildungsangeboten oder auch berufsrelevante Langzeitangebote, kurz: Wer mehr wissen will, ist bei der vhs Koblenz in guten Händen.


Müller Meier Schulz oder Nie wieder einsam Im Theater Konradhaus feiert am 19.02.2011, um 20 Uhr, die Komödie „Meier Müller Schulz oder Nie wieder einsam“ von Marc Becker Premiere. Herr Meier (Johannes Schindlbeck) – typischer GroßstadtSingle – lebt in einer Einzimmerwohnung. Absoluter Durchschnitt! Doch irgendetwas fehlt. Um dem ewigen Alleinsein zu entkommen, entführt Herr Meier kurzerhand Herrn Schulz (Fabian Pfeffer) und hält ihn als Geisel und Gesellschafter in seiner Wohnung gefangen. Alles in bester Ordnung für Herrn Meier – bis zu dem Zeitpunkt als Frau Müller (Annika Woyda) mit Kuchen vor seiner Tür steht. Sie möchte Herrn Meier um eine Nachbarschaftshilfe bitten: Er soll vor den Eltern, die zu Besuch kommen wollen, ihren Verlobten spielen, damit die meinen, bei ihr sei alles „normal“. Herr Meier versucht den ungebetenen Gast schnellstmöglich wieder loszuwerden. Aber so einfach lässt Frau Schulz sich nun wieder auch nicht abwimmeln. Endlich passiert einmal etwas! Als sie erfährt, dass Schulz eine Geisel von Herrn Meier ist, begeistert sie dieser Gedanke derart, dass sie gleich loszieht, um sich selbst eine zu besorgen: Man kocht ja schließlich nicht gern allein. Das gesellschaftliche Massenphänomen der Einsamkeit wird hier in einer flotten Komödie thematisiert. Weiterhin im Theater Konradhaus sind im Februar Schillers „Kabale und Liebe“ sowie die Verwechselungskomödien „Das perfekte Dreieck“ und „Einmal nicht aufgepasst“ zu sehen. Die kompletten Termine finden Sie im Internet unter www.konradhaus.de Theater Konradhaus, Kapuzinerplatz 135, Koblenz, Tel. 0261/9730551

Ehrenbreitstein | 17

THEATER

KONRADHAUS

ODER NIE WIEDER EINSAM Komödie von Marc Becker

Herr Meier ist einsam. Kurzerhand entführt er Herrn Schulz und hält ihn sich als Geisel - und mehr noch: als Gesellschafter! Als dann aber die Nachbarin, Frau Müller, unerwartet vor der Tür steht, entspinnt sich eine amüsante Dreiecksgeschichte der besonderen Art. Es spielen: Johannes Schindlbeck, Annika Woyda, Fabian Pfeffer Regie: Peter Manteuffel PREMIERE: 19.02.2011

Spielplan Februar 2011 Do.

03.02.2011

20:00

Kabale und Liebe

Fr.

04.02.2011

20:00

Einmal nicht aufgepasst

Sa.

05.02.2011

20:00

Das perfekte Dreieck

So.

06.02.2011

15:00

Das perfekte Dreieck

So.

06.02.2011

19:00

Das perfekte Dreieck

Sa.

12.02.2011

20:00

Kabale und Liebe

So.

13.02.2011

15:00

Kabale und Liebe

So.

13.02.2011

19:00

Kabale und Liebe

Sa.

19.02.2011

20:00

Meier Müller Schulz Premiere

Fr.

25.02.2011

20:00

Meier Müller Schulz

Sa.

26.02.2011

20:00

Das perfekte Dreieck

VORSCHAU: Hänsel und Gretel Märchen für Kinder - Premiere: 19.03.2011

Karten:

Schauspiel 18 € Vereinsmitglieder und Gruppen ab 15 Personen 3 € Rabatt Schüler/Studenten/Schwerbehinderte/Arbeitslose 6 € Rabatt 1. - 3. Reihe plus 1,50 €

BALLETTSCHULE IM KONRADHAUS Ballett ab 5 Jahren, mit dem Melody BearTM ab 3 Jahren Elaine Wilsdon, Tel.: 0 26 30 - 8 40 90 Pilates-Training Sophia Hamlett, Tel.: 02 21-2 99 85 58 oder 0176/23 47 45 78 Ballettunterricht für Erwachsene Ingrid Sehorsch, Tel.: 02 61 - 9 73 05 46

Weitere Angebote

Sprechtechnik Gabriele Nickolmann, Tel.: 0 26 21 - 6 29 62 63 Schauspiel- und Sprechunterricht Annika Woyda, Tel.: 0171/32 95 736 Theatersaal zum Mieten: 470 €

Firmenfeiern im Theater THEATERKONRADHAUS, Kapuzinerplatz 135, 56077 Koblenz Tel. 0261 - 9 73 05 51 / Fax 0261 - 9 73 05 48 / info@konradhaus.de / www.konradhaus.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10:00 bis 13:00 Uhr und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn


18 | KUfA

KUFA

Do., 03.02.2011 · 20:00 Uhr IM

FEBRUAR 2011 03

DO. · 20:00 Uhr · Nachtcafé MANOS

nachTcaFÉ miT manos

Der renommier te Gitarrist Klaus Mäu- DON NER STAG , 3. Febr uar 2011 rer ist seit mehr als 30 Jahren ein Garant für meisterliche FlamencoMusik und virtuoses Gitarren-Spiel. Im Nachtcafé konzertiert er mit seiner Gruppe „Manos“, mit der aus Almeria stammenden Tänzerin Ana Alarcon und dem bekannten Percussionisten Dieter Wüster-Lindenau. Das Programm der Gruppe beinhaltet neben traditionellen Flamenco-Stücken hauptsächlich Kompositionen Mäurers aus den letzten Jahren, mit denen er sich auch als Sänger etabliert hat. aK: 5,00 € IMMER AM ERSTE N DONNE RSTAG IM MONAT

MANOS

Infos: w w w.kufa-koblen z.de

10 11

DO. · 20:00 Uhr · Konzert FRAUCONTRABASS

T ERKAUF V S U A FR. · 20:00 Uhr · Theater im Bauturm, Köln LADIES NIGHT

13

U FT SV E R K A

A U· 20:00 uhr · Theater im bauturm, Köln so. LADIES NIGHT

18 19

Fr. · 20:00 uhr · musikalisch-literarischer abend KARNEVAL EINMAL KLASSISCH

nur Abendkasse

Do., 10.02.2010 · 20:00 Uhr

FRauconTRabass

Eine Koproduktion von „GbR Ladies Night“ und dem Theater im Bauturm Köln, zu Gast in der KuFa VVK: 14,00 € / 12,00 € (erm.) aK: 18,00 € / 16,00 € (erm.)

Fr., 18.02.2011 · 20:00 Uhr

KaRneVal einmal Klassisch

Der Kölner Burkard Sondermeier bietet eine Alternative zu den etablierten Formen des Karneval: „Karneval

Ein Ozean an Gefühlen. Nuancen, Klänge, Aussparungen und kopfüber

sa. · 18:00 uhr · Russisches Theater RAGTIME

20 25

so. · 10:00 uhr · Familie FAMILIENFRÜHSTÜCK

FR. · 19:30 uhr · Koblenzer Jugendtheater ZUSTÄNDE WIE IM ALTEN ROM

26 27

sa. · 19:30 uhr · Koblenzer Jugendtheater ZUSTÄNDE WIE IM ALTEN ROM

so. · 14.11 uhr · Karneval 3. KOBLENZER KINDER- UND JUGENDKARNEVALSSITZUNG

Tickets-online & internet: Karten erhalten sie auch online über www.kufa-koblenz.de. Vorverkaufstellen (auswahl): KuFa: 0261/85280 oder 0261/802813 Koblenz-Touristik am Jesuitenplatz: 0261/1291610 Reuffel in der Oberen Löhrstraße: 0261/3030-777

ins Volle. Eine Breitseite für die Kunst des Jazz Duos. „FrauContraBass“, keine Frau, die den Kontrabass spielt, sondern ein Mann (Bass) und eine Frau (Gesang), die mit minimalsten Mitteln hinreißend großartige Musik produzieren. Katharina Debus und Hanns Höhn zelebrieren Songs von Britney Spears über Jamiroquai, von Stevie Wonder bis hin zu Billy Strayhorn auf so außergewöhnliche Weise, dass der Begriff „Cover“ keinesfalls die Dimensionen dieser musikalischen Welt erfasst.  VVK & aK: 10 € / 8 € (erm.)

Fr., 11.02. · So., 13.02.F·T RKAU jew. S V EUhr U20:00

A

ladies nighT

ganz oder gar nicht

Als Barry berichtet, dass seine Frau mit ihren Freundinnen zu den „Chippendales“, einer Männer-Strip-Truppe geht, fällt Craig die Lösung für all ihre Probleme ein: Mit einer eigenen Striptruppe könnten sie jede Menge Geld mit leichter Arbeit verdienen …

einmal klassisch“ heißt sein musikalisch-literarischer Abend, bei dem er in die Geschichte der (musikalischen) Faasenacht zurückreist. Keine Karnevalssitzung, sondern ein Kulturprogramm mit Musik und Texten zur fünften Jahreszeit!“ (RheinZeitung im Januar 2010 zum ersten Auftritt Sondermeiers in der KUFA) In seinem neuen Programm „opus E.L.F.“ wendet sich Burkard Sondermeier an alle, die Sprachwitz, musikalischen Scherz und höheren Unsinn im Karneval lieben. Der kölsche Querdenker lädt im Jahr 2011 zur Betrachtung der Narrenzahl Elf ein. Dem Narren „heilig“, steht sie auch für die Übertretung der gottgesetzten zehn Gebote. In den Idealen der französischen Revolution „Egalité – Liberté – Fraternité“ taucht sie auf. Der Elferrat karikiert das Tribunal der Jakobiner. Im Lauf des Programms steuert das Narrenschiff dann die Karnevalsmetropolen Europas an. Vom Hofe des Sonnenkönigs über Venedig, Rom, Nizza, Paris nach Belgien, doch sein Ziel ist – wie sollte es anders sein – das Rheinland, sein geliebtes Köln. VVK: 17,50 € / 15,50 € (erm.) aK: 18,00 €/ 16,00 € (erm.)


Sa., 19.02.2011 · 18:00 Uhr

Russisches Theater

„Kultur-Forum e.V.-Russisches Theater“ aus Koblenz präsentiert unter der Leitung des Regisseurs E.Rosenzweig (St. Petersburg) das Theaterstück „Ragtime“ nach Murray Schisgals „The Typists”. Das in 60-er Jahren uraufgeführtes Stück ist zeitlos. Es zeigt, wie die Unfähigkeit der Protagonisten ihre Leben zu ändern, Liebe, Träume und Ideale vernichtet. Am Anfang ihres Arbeitslebens sind die Büroangestellten energiegeladen, enden jedoch als geistige und körperliche Ruinen. Mit viel Selbstironie, Musik, Traurigkeit und Witz ist das Theaterstück in russischer Sprache inszeniert. Die Aktualität der Themen wird jedoch durch Schauspielkunst auch für breites Publikum zugänglich.  Vorverkauf: Reisebüro „Lidia“, Bahnhofstr.31, 56068 Koblenz Infos: 0173/6655752 VVK & AK 8,- € / 5,- € (erm.)

So., 20.02.2011 · 10:00 Uhr

Familienfrühstück

Frühstücksbuffet in entspannter Atmosphäre, bei der die Kinder mit einem abwechslungsreichen Programm unter fachlicher Anleitung beschäftigt werden. Unbedingt telefonisch reservieren Erwachsene: 11,00 € / Kinder: 5,00 €

Premiere: Fr., 25.02.2011 · 19:30 Uhr Sa. 26.02. · 19.30 Uhr Koblenzer Jugendtheater

Zustände wie im alten Rom

ein Musical-Spaß von Stephen Sondheim

Wir befinden uns in der Stadt Confluentes, 2.000 Jahre vor unserer Zeit, im Haus des römischen Bürgers Senex und seiner herrschsüchtigen Frau Domina. Ihr Sohn Hero hat sich verliebt, doch nicht in eine ehrbare Bürgerstochter, sondern in Philia, das Prachtstück des angrenzenden Freudenhauses, die aber eigentlich bereits an den großen Hauptmann Miles Gloriosus verkauft ist. Die Chancen für ein Happy End stehen gut: Senex und Domina verreisen und damit schein der Weg frei für das Liebespaar Hero und Philia. Doch wie immer hat das Leben seine Tücken: temporeiche Verwechslungen, böse Intrigen, schlimme Überraschungen und unvorhersehbare Turbulenzen scheinen Heros Absichten zu vereiteln … Für das Koblenzer Jugendtheater bringt Regisseur André Wittlich diesen Spaß gemeinsam mit Choreograph Anthony Taylor auf die Bühne der KUFA. Die Einstudierung der Songs übernimmt Cynthia Grose. Bühnenbild und Kostüme entwirft Christian Binz. Kartenpreise Kat. 1: 17,00 € / 12,00 € (erm.) Kat. 2: 16,00 €/ 11,00 € (erm.) Kat. 3: 13,50 € / 8,50 € (erm.) Kat. 4: 8,00 € (nur an der Abendkasse bei ausverkauften Veranstaltungen, keine Ermäßigungen)

KOBLENZ | 19 So., 27.02.2011 · 14:11 Uhr

3. Koblenzer Kinder& Jugendkarnevalssitzung

Nun schon zum 3. Mal findet diese besondere Sitzung der vier großen Koblenzer Stadtvereine statt. Narrenzunft Gelb Rot, Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft, Altherrn Corps und die Funken Rot Weiß lassen es für und mit den Kleinen krachen! Präsident Tobias Bilo und sein CoPartner Dorian Crecelius haben wieder ein buntes Programm aus Tänzen, Musik, Theater Wortbeiträgen und Mitmachspielen zusammen gestellt. Sicherlich wird ein Ausschnitt aus dem Jugendtheaterstück „Hilfe, die Herdmanns kommen“ einer der vielen Höhepunkte sein. Als Gäste werden das Kinderprinzenpaar und natürlich die Koblenzer Tollitäten Prinz Udo und Confluentia Susi mit dem Hofstaat der Funken Rot Weiß erwartet. VVK & AK: 5,00 € pro Person


20 | KOBLENZ

Back to the 80s – die Black/White Editon

CIRCUS MAXIMUS

Fr., 11.02.2011 • 22 Uhr • Circus Maximus, Koblenz

MI KÖNIGSBACHER PRÄSENTIERT: THE WRIGHT THING

Funk, Soul, Pop, Rock und HipHop in unvergleichlicher Weise dargeboten. Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20.15 Uhr · 10,- (für Schüler, Studenten, Auszubildende 8,-)

03

DO „GRÜN“ DONNERSTAG

Mit Grünen und grün Interessierten in lockerer Atmosphäre diskutieren. 20.00 Uhr im Restaurant

04

FR MONKEYBARZ NO. 38

Elektro-Indie-Trash-BastardPop-MashUp (www.monkeybarz.de.) ...und Jägermeister für nur 1,- Euro! · 23.00 Uhr · 5,-*

05

SA DER JUNGE CHOR KOBLENZ

Vocal Jazz vom Feinsten bietet der Junge Chor Koblenz, mit viel Energie von den 20 Sängerinnen und Sänger vorgetragen. 19.00 Uhr · 7,- VVK / 9,- Abendkasse*

05

SA SWR3 PRÄSENTIERT: NO LIMIT – DIE 90ER PARTY

Es gibt keine andere Party im Club, bei der Songs derart abgefeiert werden – hier geht die Party! Bis 23.30 Uhr Gratis-Prosecco für die Damen! 23.00 Uhr 4,- / ab 24 Uhr · 5,(mit SWR3 Clubcard 50% ermäßigt)

07

MO OFFENES PLENUM DER GREENPEACEGRUPPE KOBLENZ

Weil die Welt sich leider nicht von selbst rettet, helfen wir dabei! 19.00 Uhr im Restaurant

07 11

MO MONTAGSKINO IM KELLER

Von Studenten nur für Studenten. 19.30 Uhr · Eintritt frei*

FR BACK TO THE 80S – DIE BLACK/WHITE EDITON

Wir belohnen, wer sich an den Dresscode schwarz/weiss hält. Die Musik wird bunt wie immer sein: Rock, Pop und Wave der 80er Jahre. 22.00 Uhr · 5,- / ganz in schwarz 3,- / und wer ganz in weiß kommt, zahlt keinen Eintritt.

12

SA BLOW! SPECIAL!

70`s Funk and Soul, Funky Breakbeats und Hip Hop Classics, sowie auch good New School Hip Hop. DJ Casper von Cookery Music und Wissard O.Muller und den Resident DJ’s SPK & DJ Sonar. 22.00 Uhr · 6,-*

14 14

MO MONTAGSKINO IM KELLER

Von Studenten nur für Studenten. 19.30 Uhr Eintritt frei* MO VALENTINSTAG IM RESTAURANT

Paare, die für mindestens 10 Euro zu Abend essen, bekommen von uns ein leckeres Schokoladenfondue gratis dazu.

15

DI REIMSTEIN – DER KOBLENZER POETRY SLAM

Publikum und Poeten treffen sich, es geht um den „Reimsteiner des Monats“. 20.00 Uhr · 4,-

18

FR NICEBANDNIGHTS UND DASDING PRÄSENTIEREN: LAUTSTARK – DIE PARTY!

Die größte, beste und vor allem lauteste Rock-, Alternative- und Indie-Party: mit den Lautstark-DJs durch die Nacht! ...und Jägermeister für nur 1,- Euro! 22.00 Uhr · 5,-

19

SA KATZENJAMMER

Indie & Electro, Pop & Trashhits und alte und neue HipHop Goldstücke. Visuell untermalt wie immer vom grandiosen Farbraum VJ-Team. Und Katzenmilch gibt‘s für 2,50 € 22.00 Uhr · 3,- / ab 24.00 Uhr 5,-

25

FR IN YA EAR

„Hip Hop as you like it !!!“ ...und Jägermeister für nur 1,- Euro! 22.30 Uhr 3,- bis 24 Uhr, danach 5,-*

26

SA POPMOTOR

Der größte Bandcontest für NRW und RLP sucht in beiden Bundesländern seine Sieger 2011. (www.popmotor.de) 18.00 Uhr · 4,-*

26

SA TANZ.BAR

Mit DJ Track und DJ Stag ...you’re gonna dance with somebody, dance with somebody, dance, dance, dance! 23.00 Uhr · 4,- / ab 24 Uhr 5,-

STEGEMANNSTR. 30 · 56068 KOBLENZ · 02 61.3 00 23 57 · INFO@CIRCUS-MAXIMUS.ORG

02

UNSER PROGRAMM

WWW.CIRCUS-MAXIMUS.ORG

In den 80ern hielt nicht nur der Synthesizer Einzug in die Musik, auch die Farben „schwarz“ und „weiß“ verdrängten das hippiebunte und kackbraune der 70er in der Mode und im speziell bei Musikern und deren Fans. Auf den Tanzflächen der Republik trug man schwarz und weiß im Neon- und Schwarzlicht. Parallel dazu wurden im privaten „schwarzweiß-Partys“ organisiert, Dresscode vorgegeben. Ganz so streng sind wir nicht, wir lassen bei der heutigen Ausgabe der „back to the 80s“ alle rein, belohnen aber diejenigen die ganz in schwarz oder ganz in weiß gekleidet kommen. Die Musik wird bunt wie immer sein: Duran Duran, Michael Jackson, Queen, Prince, Madonna, Alphaville, Matt Bianco, Phil Collins, Nena, Depeche Mode, Billie Ocean, Frankie goes to Hollywood, U2, Cyndie Lauper, Boy George, Spandau Ballet, Chris Rea, Blondie, Chris Isaak, Jimmy Sommerville, Rick Springfield und viele mehr. Eintritt: 5,- €/ganz in schwarz 3,- €/ganz in weiß Eintritt frei!

16 Jahre – Die Rückkehr Sa., 12.03.2011 • 22 Uhr • Circus Maximus, Koblenz MP3 war gestern! Hier kommt die Rückkehr des original Groovalistic Soundsystems! Die Vinyl-Nerds DJ G.I.D., Oldcut, M-Pire und Kommander Keen rocken den Circus zu Ihrem 16 Geburtstag mit jede Menge Trip Hop, Drum’n’Bass, BreakBeatz, Dubstep und Turntableechoanalogterror! Schluss mit datumsreduzierten Klingelton-Partys – hier kommt „the Wall of Bass“. Die 4 Breakbeatprotagonisten transponieren den Breakbeat-Undergroundsound der 90er in die Neuzeit. Groovalistic – noch nie gehört?! Den Anfang machte ein ambitioniertes Partyprojekt für eine handvoll mutiger Draufgänger im Frühjahr 1995. Groovalistic [gru:va:listig] etym. grooviger sound listig präsentiert war geboren. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht vom "neuen Sound" in der Stadt und die wechselnden Veranstaltungsorte gerieten schnell an ihre Besuchergrenzen. Daraus Profit ziehen und dreimal im Jahr Urlaub machen war den BreakbeatPionieren zu wider und so begannen sie "die Großen" nach Koblenz zu buchen. Klangvolle Namen wie z.B. Red Snapper (UK), Terranova (Berlin), The Herbaliser (UK), Smith&Mighty (UK), Dub Pistols (UK), Genlog (Essen), London Elektricity (UK), Andrea Parker (UK), Phoneheads (Düsseldorf), Ninja Tune feat. Amon Tobin, T-Power, Buckfunk 3000, DJ Food & The Herbalizer (live & DJ) (UK), Sofa Surfers (Wien) oder DJ Storm (UK) präsentierten mindestens ebenso klangvolle Sets dem rheinländischen Publikum. Über die Grenzen von Koblenz hinweg wurde man schnell auf das Groovalistic Soundsystem aufmerksam: Radioshows bei you fm (damals hr xxl), Gastspiele in Düsseldorf, Köln, Wuppertal, Mainz, Kassel, Gießen, Konstanz, Zürich, Trier, Luxemburg, London, Bristol … sowie 8 Jahre ein eigener Floor auf der Nature One folgten. Die desolate Clublage in Koblenz ließ es in der Geburtsstadt der Party in letzten Jahren ruhig um Groovalistic werden, doch damit ist jetzt Schluß! Ein Muss für alle Weggefährten und Groovejunkies jeden Alters. Eintritt: 5,- €


KOBLENZ | 21

Namibia – der Diamant Afrikas Montag, 14. Februar, 20 Uhr, Kinopolis Koblenz Seit Jahren präsentiert Michael Neißen vom „kaleidoskop“ die besten Live-Reportagen auf der Kinoleinwand im Kinopolis Koblenz (August-Horch-Str. 2a). Am Montag, den 14. Februar dürfen sich alle Besucher auf eine Reise auf den „schwarzen Kontinent“ freuen. „Namibia – der Diamant Afrikas“ beginnt um 20 Uhr. Namibia überrascht mit spektakulären Landschaften und einer einzigartigen Tierwelt, mit unzähligen Superlativen. Die gut 1.500 Kilometer lange und ca. 100 Kilometer breite Namib-Wüste soll die älteste Wüste der Welt sein. Ihre Dünen zählen zu den höchsten der Erde. Sie ist Ort wunderbarer Schönheiten, aber auch Schauplatz menschlicher Dramen und bizarrer Geschichten. Die Wüste gibt einem jungen Staat im Südwesten Afrikas seinen Namen, der als Top-Reisedestination des schwarzen Kontinents gilt, als der „Diamant Afrikas“. Der Etosha- und der Chobe Nationalpark gehören weltweit zu den besten Gebieten für Tierbeobachtung. Im Norden Namibias breiten sich tropisch anmutende Landschaften aus. Im Süden hat der Fisch-Fluss den zweitgrößten Canyon der Welt in den Sandstein gegraben. Namibia lockt mit über 300 Sonnentagen im Jahr. Das Land gilt als eines der sichersten des Kontinents. Eintrittskarten für diesen unvergesslichen Abend erhalten Sie im Vorverkauf im Kinopolis, Biwakschachtel, OnTour, Buchhandlung Reuffel, bei KOBLENZTICKET sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Eine telefonische Kartenbestellung ist unter Tel. 02222/952550 möglich. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Terminen und Themen der Vortragsreihe finden Sie unter: www.das-kaleidoskop.de Termine im Überblick: 28.03.11 Schottland

Blues-Brothers-Tribute-Show an Weiberfastnacht Donnerstag, 3. März, 20.30 Uhr, Café Trix, Neuwied Sonnenbrillen raus, Anzügen an und Hüte auf! Passendes Outfit ist angesagt, wenn Schwerdonnerstag dem 3. März „Heart & Soul“ die Musik der legendären Blues Brothers im Neuwieder Cafe Bistro TRIX zum Leben erweckt. Ab 20:30 Uhr präsentieren 11 Musiker eine der besten Blues-Brothers-Shows Europas. Messerscharfe Bläserersätze, krachende Gitarren, eine röhrende Hammondorgel, groovende Drums und ein pulsierender Bass liefern die Grundlage für Lothar Distelrath und Dirk Zepuntke alias „Jake und Elwood Blues“. Von „Sweet Home Chicago“ bis „Viva Las Vegas“, von „Everybody Needs Somebody“ bis „Jailhouse Rock“ - kein Knaller der Kultband fehlt. So wird die Rhythm & Blues-Revue von John Belushi und Dan Aykroyd in über 2 Stunden Rock, Blues, Soul, Reggae, Jazz, Swing und Country wieder lebendig! Mit unvergleichlicher Spielfreude und energiegeladener Bühnenshow hat sich Heart & Soul seit Jahren in über 300 Konzerten einen Namen gemacht und europaweit das Publikum begeistert. Ob vor tausenden internationalen Soldaten in Serbien und dem Kosovo, als Support von Kool and The Gang, bei der Abschiedstour der Schürzenjäger, bei SPDSommerfesten in Berlin, dem Truck Grand Prix auf dem Nürburgring oder bei Auftritten mit Jule Neigel, Spencer Davis, Anke Engelke, Bonny M, oder den Bläck Föös: Seit Jahren liefert Heart & Soul bei jedem Auftritt den Beweis guter Musik. Bei kaum einer anderen Band ist der körperliche Einsatz vergleichbar schweißtreibend, kaum eine andere rockt auf den Bühnen so mitreißend und hingebungsvoll – „immer unterwegs im Auftrag des Herrn“! Café Bistro Trix, Neuwied, Pfarrstraße 95

DO

03.02.

KÖLSCH TAG • KÖLSCH 0,70 EURO

FR

04.02.

ROCKMIX

SA

05.02

INSIDE INDIE Happy Hour 22-0 Uhr

DO

10.02.

KÖLSCH TAG • KÖLSCH 0,70 EURO

FR

11.02.

ROCKMIX

SA

12.02.

SPH - DAS DREAMS ROCKT

DO

17.02.

KÖLSCH TAG • KÖLSCH 0,70 EURO

FR

18.02.

ROCKMIX

SA

19.02.

SNATCH MEPHISTO & DREAMS Cooperation

DO

24.02.

KÖLSCH TAG • KÖLSCH 0,70 EURO

FR

25.02.

SPH Bandcontest

SA

26.02.

DENN SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN Happy Hour 22 - 0 Uhr

Ab 22 Uhr geöffnet. Studenten haben außer bei Sonderveranstaltungen freien Eintritt

www.discothek-dreams.de A


22 | www.cafehahn.de Hin & Weg:

Café Hahn Neustr. 15, 56072 Koblenz Güls Tel 0261/42302 Fax 42666 cafehahn.de / info@cafehahn.de

KEVAG Linie 3 bis Moselbrücke + 5 Min. Gehweg Mo-Fr ab KO-Löhrcenter 18.53, Sa. 19.23, So.10.53 / 17.53 Uhr

Bürozeiten Mo-Fr ab 9.00 Uhr Sa ab 12.00 Uhr Kartenvorbestellung nur per Fax oder E-mail mit Angabe der Bankverbindung.

Dienstag, 01. Februar, 20 Uhr Vorhang auf, Film ab! „Die Band von nebenan“ Ein Film von Eran Koolirin.

KEVAG Linie 6/16 bis Gülser Brücke + 5 Min. Gehweg Mo-Fr ab KO-Löhrcenter 18.49, Sa. 19.14, So. 10.44 / 17.44 Uhr Deutsche Bahn Trier-Koblenz bis KO-Güls + 5 Min. Gehweg Mo-Fr ab KO-Hbf 19.01, Sa 19.31, So 10.31 / 17.31 Uhr

Freitag, 04. Februar, 21 Uhr

Mittwoch, 09. Februar, 20 Uhr Lars Reichow „Wie schön du bist“ Clem Clempson & Chris Farlowe Eine kabarettistische Liebeserkärung an die Musik.

Hamburg Blues Band

4,- € / 7,- € inkl. Brunchbuffet

16,-€ zzgl. VVK-Entg. / AK 20,-€

Mittwoch, 02. Februar, 20 Uhr

Jess Jochimsen

Samstag, 12. Februar, 21 Uhr Sonntag, 13. Februar, 10.30 Uhr Sonntag, 13. Februar, 19.00 Uhr

UFT A K ER V S AU & Garfunkel Simon

Donnerstag, 10. Februar, 20 Uhr R e v i v a l

Viktoria Tolstoy Group

„Durst ist schlimmer als Heimweh“

B a n d

Montag, 14. Februar, 20 Uhr Nils Wogram´s Nostalgia Trio

Die Mad-Dog-Blues Tour mit Gitarren-Bluesrock, Soul, Jazz, Rhythm‘n‘Blues und Boogie. 17,- € zzgl. VVK-Entgelte / AK 21,- €

Sonntag, 06. Februar, 10.30 Uhr Sonntagmorgenfrühstückshow Die schwedische Jazzsängerin Clouedo - Songs von Sting, kommt mit neuem Album „My Patti Smith oder Keziah Jones. Der Moderator des GauklerRussian Soul“. festival 2010 kommentiert in 18,50 € inkl. Brunchbuffet 20,- € zzgl. VVK-Entg. / AK 24,- € Begleitung eines Akkordeons Jazzclub Koblenz & Förderverein ½ Preis Sonntag, 06. Februar, 19 Uhr und einer Gitarre Fehltritte in Politik und Gesellschaft. & Band 16,00 € zzgl. VVK-Entgelte / AK 20,- € Donnerstag, 03. Februar, 20 Uhr „Heads I Win Tails You Lose“ Förderverein ½ Preis „Haarscharf“ British Blues Awards 2010 Freitag, 11. Februar, 21 Uhr & Male Vocalist of the Year!

Kay Ray

Oli Brown

Bluesige und skurril-witzige Kompositionen mit der Handschrift Nils Wograms. 16,- € zzgl. VVK-Entg. / AK 20,-€ Jazzclub Koblenz Eintritt frei

Dienstag, 15. Februar, 20 Uhr

Quadro Nuevo Django Asül „Grand Voyage-Lieder einer großen Reise“

Mit Wortwitz, Pianist und scharfer Zunge die Welt neu entdecken. Als Rotzjunge, Charmeur und zynischer Kritiker versprüht er seine ironischen Kommentare. 16,- € zzgl. VVK-Entg. / AK 20,- €

„Fragil“

Der junge Blues-Musiker stand bereits mit Walter Trout und Buddy Guy auf der Bühne. 14,- € zzgl. VVK-Entg. / AK 19,-€ Förderverein Eintritt frei

Eigene Tonpoesie zu Arabesken, Der Kabarettist beschreibt Balkan-Swing und waghalsige Fragilität als Alltagsphänomen Mo.,07./ Di.,08. Februar, 20 Uhr Improvisationen. T F unserer Gesellschaft. U A K R

USVE MaddinASchneider

18,- € zzgl. VVK-Entgelte / AK 22,- €

15,- € zzgl. VVK-Entgelte / AK 19,- €

Tickets & Programminfos: cafehahn.de


www.cafehahn.de | 23

20. / 27.02. Sonntagmorgenfrühstückshow

Konflux and the Voices of the Bütt

26.02., 15.11 h Die Blaue Kinderbütt

in Zusammenarbeit mit der JuKuWe

f läuft! 0./ u a k r e v r ./2 Der Vorkauft: 18./19 ärz Ausve ebruar / 05. M F 25./26.

r a u r b e F . 18 z r ä M . 6 -0 r h U 1 1 . 0 2

Flower Power Party

Karnevalsamstag 05.03., Stadthalle Boppard

Fred Kellner & die Famosen Soulsisters

feat. Anke Engelke inkl. kostenlosem Shuttlebus Koblenz - Boppard

Tickets & Programminfos: cafehahn.de


011

0 Uhr gt 8 €

eim

trum Saal z 1-3

24 | KOBLENZ

Stiftung Rosenkreuz Forum für neue Weltsicht Samstag, 26. Februar, 16 Uhr, Haus Metternich, Koblenz Die gemeinnützige Stiftung Rosenkreuz zur Förderung hermetischen und gnostischen Gedankenguts wurde 2007 gegründet. Sie hat ihren Sitz in Birnbach/ Westerwald. Wir leben in einer Zeit des großen Umbruchs. Umbrüche sind immer auch ein Zeichen dafür, dass sich etwas neues entwickelt. Dieses Neue, das sich in unserer Zeit offenbaren will, aufzuspüren, hat sich die Stiftung Rosenkreuz zum Ziel gesetzt.

Fachbereich Altenhilfe

n Dauerpflege n Kurzzeitpflege

Im Herzen von Neuwied Ein Heim zum Wohlfühlen

Altenzentrum Ev. Marktkirchengemeinde Friedrichstr. 13 · 56564 Neuwied Tel. 02631 / 9413-0 · Fax 02631 / 9413-13

altenzentrum.marktkirche@stiftung-bethesda.de Anzeige 106x138 20.12.2010 10:03 Uhr Seite 1

Die Kraft der Stille

Am 26. Februar sprechen im Haus Metternich in Koblenz eine Rosenkreuzerin und ein Buddhist zum Thema „Die Kraft der Stille“. „Der heutige Sinnenmensch wird wahre Stille nur dann erfahren können, wenn seine äußeren Sinne zu schweigen beginnen, und seine durch die Sinne stimulierten Gedanken und Gefühle zur Ruhe kommen. Stille bedeutet nicht Untätigkeit sondern Kraft und Leben!“ so Ulla Schreiber. Sie ist 1957 geboren. Begann mit 14 Jahren ein Musikstudium mit Hauptfach Oboe. Nach Schulabschluss studierte sie Malerei bei Prof. W.P. van Ed in Wiesbaden. Es folgten Auslandsaufenthalte und Studienreisen und zahlreiche Ausstellungen ihrer Werke im In- und Ausland. Ihr Oeuvre entwickelte sich von der naturalistischen Malerei hin zur Abstraktion. Sie lebt heute als freischaffende Malerin im Westerwald bei Altenkirchen. Seit vielen Jahren befasst sie sich – auf Grund ihrer Begegnung mit dem Rosenkreuzertum – mit den mystischen und gnostischen Traditionen. Dr. Paul Köppler, geboren 1946, praktiziert und lehrt buddhistische Meditation seit 1975. Er ist in Methoden spiritueller Psychologie ausgebildet. Er gründete mehrere buddhistische Zentren, unter anderem das Waldhaus am Laacher See in Nickenich und er war im Vorstand der Deutschen Buddhistischen Union. Er verfasste mehrere buddhistische Ratgeber. Im Herbst erschien sein neues Buch „Buddhas ewige Gesetze. Fünf Wegweiser zur inneren Freiheit“.

Vorträge Ulla Schreiber und Dr. Paul Köppler Rosenkreuzerin und Buddhist

Samstag, 26.2. 2011

16.00 – 19.00 Uhr Eintritt 8 € /ermäßigt 6 €

Die Stiftung Rosenkreuz ist Veranstalter der Vorträge zur „Die Kraft der Stille“. Um 16 Uhr eröffnet Dr. Gunter Friedrich, Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Stiftung Rosenkreuz die Veranstaltung. Um 16.15 Uhr beginnt der Vortrag von Dr. Paul Köppler. Um 17 Uhr folgt eine halbe Stunde Pause, danach beginnt Ulla Schreiber mit ihrem Vortrag. Ab 18.15 Uhr findet noch ein Gesprächsaustausch bis etwa 19 Uhr statt.

Koblenz

Haus Metternich Münzplatz 7-8

STIFTUNG ROSENKREUZ www.stiftung-rosenkreuz.de

Wir haben die Chance uns von den überholten Vorstellungen zu lösen und eine neue Weltsicht zu entwickeln. Viele Menschen erfahren unsere Zeitumstände als Bedrängnis und Ungewissheit. Dabei sehen sie vielleicht noch nicht die große Möglichkeit, die sich vor ihnen auftut. Sie kann dazu führen, sich einer inneren Ebene zu nähern, die bislang verborgen war. Glaube und Erfahrungen von Transzendenz wandeln sich. Alte Gewohnheiten im Denken, Verstehen und Handeln erweisen sich dabei als Hindernis. Um sie zu überwinden, ist Bewusstseinsarbeit notwendig. Ihr will die Stiftung Rosenkreuz dienen. Sie will Impulse geben, über das rein materialistische Denken hinaus zu wachsen. Sie will Glaube und Wissen integrieren und ein neues Verständnis für die Zusammenhänge von Welt und Menschheit fördern.

zur Förderung hermetischen und gnostischen Gedankenguts

Veranstaltungsort: Haus Metternich, Koblenz, Am Münzplatz 8

www.koblenz-kultur.de


„Wein der Kontinente“ Eine Weinprobe am Freitag, 11. Februar 2011 um 19:30h mit der Hess Family im Hotel Heinz mit Terroir-Weinen aus vier Kontinenten – ein Weinerlebnis der besonderen Art!

Terroir, was ist das eigentlich? Und wodurch macht es einen Wein besonders? Wenn Sie diesen Fragen schon immer einmal auf den Grund gehen wollten, dann sollten Sie diese spezielle Weinprobe nicht verpassen. Hier werden zu diesem Zweck explizit Weine aus verschiedenen Kontinenten und Anbaugebieten verkostet, um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erschmecken, die das Zusammenspiel von Klima, Boden und Landschaft hervorbringt. Erleben Sie die ausdrucksstarken Weine aus vier Kontinenten, die der Schweizer Donald M. Hess unter dem Dach der "Hess Family Estates" zusammen geführt hat. Auf der Basis familiengeführter Weingüter mit langjähriger Tradition und Leidenschaft entwickelt er ein Wein-Imperium, das sich zum Ziel gesetzt hat im Einklang mit Land und Natur authentische Weine zu erzeugen, die den Anspruch haben das jeweilige Terroir, die Rebsorte und die Handschrift des Winzers besonders heraus zu arbeiten. Isabel Kottmann ist Markenbotschafterin der Hess Family Estates und führt Sie ebenso charmant wie kundig durch diese Probe vollmundiger Weine im Zeichen der Terroirs und der Wein-Kontinente im Hotel Heinz. Begleitet werden diese hochwertigen Übersee-Tropfen von einem abgestimmten saisonalen 3-Gänge-Menü sowie einer Käseauswahl. Erleben Sie, wie sich der Geschmack des Weines und der Speisen im Zusammenspiel verändert, Aromen und Geschmacksnoten sich gegenseitig hervorheben, umschmeicheln und unterstreichen. Vielleicht lassen Sie sich inspirieren, wenn Sie das nächste Mal Gäste einladen? Gerade als gastronomisches Familienunter-nehmen ist das Thema Wein für das Hotel Heinz von besonderer Bedeutung. Die „Hess Family Estates“ passen als Traditions-weingüter besonders gut als Partner: Hier ergänzen sich kulinarisches Können und langjähriges Weinwissen perfekt! Das 3-Gang-Menü, Käse und Weinprobe kosten pro Person EUR 49,00. Um rechtzeitige Reservierung wird gebeten! Kontakt und weitere Infos: www.hotel-heinz.de Hotel Heinz | Bergstraße 77 | 56203 Höhr-Grenzhausen Anz_HH_KK_KulturInfo_0111_RZ_ZW.1 1

20.01.2011 13:46:07 Uhr


INTERNATIONALE MUSIKTAGE KOBLENZ 1. Konzert

2. Konzert

3. Konzert

4. Konzert

Mercedes-Benz in Koblenz, Beatusstr. 20 Freitag, 11.03.2011, 19.30 Uhr

Theater Koblenz Sonntag, 13.03.2011, 11.00 Uhr

Eugen König GmbH, Koblenz, Friedrich-Mohr-Straße 13–15 Donnerstag, 17.03.2011, 20.00 Uhr

Mittelrhein Museum am Florinsmarkt Koblenz Sonntag, 20.03.2011, 18.00 Uhr

Amarcord

Brass Band

Jazz Italiano

Classic, Jazz & Comedy

VADIM ANDREEV QUINTETT (Nizza)

Die schönsten Melodien des Italieni-

Musik mit Witz, Charme und Frack

Vadim Andreev, piano

schen Jazz aus den 40er Jahren bis

Von der Klasskiparodie bis zum Jazz

Andrei Bodnarchouk, guitar

Berlin

Jazz

Concertante

Pianissima

ALBA VENTURA CRUZ , Klavier (Barcelona)

heute

Dominique di Piazza, bass Auf dem Programm:

Neil Gerstenberg, sax sopran, flute

TEO CIAVARELLA QUARTET

Bach, Rossini, Mancini, Chaplin, Abreu,

Felix Sabal Lecco, drums

(Bologna)

Wagner, Bernstein, Ravel, Count Basie, von Soupé, Bizet, Goodman

I. Stravinsky:

Sätzen (1924) C. Debussy:

3 Préludes La fille aux cheveux

Die in Frankreich lebenden, am Mos-

de lin

kauer Konservatorium ausgebildeten

Teo Ciavarella, piano

Sonate in drei

La sérénade

Davide Garattoni, bass

Was das pfiffige Ensemble bei ihren

Vadim Andreev und Andrei Bodnar-

Lele Barbieri, drums

Konzerten bietet, ist kein klassisches

chouk, wirken wie ein Magnet auf die

Agata Leanza, voice

Konzert im herkömmlichen Sinne,

französischen Jazz Szene.

sondern eine virtuose Mischung aus

sehnerregenden Projekte und Zusam-

Teo Ciavarella ist bekannt durch seine

Musik, Show und Slapstick. Von Bach

mensetzung von außergewöhnlichen

Auftritte im “Blue Note” (New York),

bis zu den Beatles sorgen die adretten

Ensembles schließen sich die besten

im „Olympia“ (Paris), auf dem Jazz-

Bläsersolisten beim Publikum für gute

internationalen

Festival in Montreux sowie auf der

Laune und bringen seit Jahren eine

weltweit brillant zu wirken.

„Parade du Jazz“ in Nizza. Der Pianist

angenehme Heiterkeit in die Konzert-

de tres picos”

spielt regelmäßig mit Jazzgrößen wie

säle.

(„Der Dreispitz”)

Dizzie Gillespie, Paolo Conte, Gerry

Perfektion ist für die 11 Top-Musiker –

Mulligan oder Henghel Gualdi, Lele

alle in Diensten der grossen Berliner

Barbieri. Er hat ein Lehrstuhl für Jazz

Orchester – natürlich eine Selbstver-

am Conservatorium in Ferrara inne.

ständlichkeit.

Seine Partner, hochbegabte Musiker, in der internationalen Jazz Szene fest etablierte Größen, folgen gerne seinem Ruf, interessante Programme zu gestalten und neue Wege zu beschreiten.

ininterrompue La cathédrale eng-

Ihren auf-

Jazz Musiker an, um

loutie C. Debussy:

L’Isle Joyeuse

E. Granados:

2 „Goyescas“

M. de Falla:

Aus „El sombrero

M. de Falla:

Aus „El amor bujo” („Zigeunerszenen aus Andalusien”)


INTERNATIONALE MUSIKTAGE KOBLENZ 5. Konzert

6. Konzert

7. Konzert

8. Konzert

IHK Koblenz, Schlossstraße 2 Freitag, 25.03.2011, 19.00 Uhr

Historisches Rathaus, Koblenz Samstag, 26.03.2011, 11.00 Uhr

Rathaus, Montabaur Samstag, 26.03.2011, 18.00 Uhr

Sparkasse Koblenz, Bahnhofstraße 11 Sonntag, 27.03.2011, 18.00 Uhr

Solisten

Rathaus

Konzert

Podium junger

Matinée im

Meisterklassen Stars von

Morgen

SYMPATHIEPREIS DES KOBLENZER PUBLIKUMS G. Bottesini:

„Passione amoroso” für 2 Kontrabässe und Klavier

Vitly Zolotov:

„Kleine Geschichten“ für Jazz Trio

D. Friedman: Die „INTERNATIONALEN MUSIKTAGE

MEISTERKLASSEN KONZERT

K

Die „INTERNATIONALEN MUSIKTAGE KOBLENZ“ zu Gast in Montabaur

Programm und Ensembles werden

Programm und Ensembles werden

Programm und Ensembles werden

während der Meisterkurse zusam-

während der Meisterkurse zusammen-

während der Meisterkurse zusam-

mengestellt

gestellt.

mengestellt

Wir unterstützen die Internationalen Musiktage Koblenz

Abb. ähnlich

BMW EfficientDynamics Weniger Verbrauch. Mehr Fahrfreude.

NKO Kraftfahrzeughandel GmbH Stettiner Straße 1 56564 Neuwied Tel. 02631 3950-0 Fax 02631 3950-60

w.hanko.de

Verpackungen für die Getränke- und Lebensmittelindustrie www.alcopack.de www.alcopack.ru email: info@alcopack.de

Partner-Sponsoren: Hotel Continental, Koblenz Hotel Trierer Hof, Koblenz

2

für Vibraphon KYONG HO HUR, Kontrabass

TIMOFEY BIRUKOV, Vibraphon Freude am Fahren

www.koblenz-touristik.de

Moselring 27-29 56073 Koblenz Tel. 0261 4046-0 Fax 0261 4046-39

„Cega di Saudade“

Jazz Trio

REUDE HEISST SIE ERZLICH WILLKOMMEN.

elsteinstraße 17 6 Andernach 02632 2550-0 2632 2550-60

A.C. Jobim:

VITALY ZOLOTOV – VITIME BAND

Koblenz Touristik

EUDE IST BMW.

für Vibraphon

JEE EUN SEO, Kontrabass

Mehr über BMW

www.bmw.de

„Vienna“


INTERNATIONALE MUSIKTAGE KOBLENZ 9. Konzert

10. Konzert

11. Konzert

12. Konzert

EVM,Eingangshalle, Ludwig-Erhard-Straße Freitag, 01.04.2011, 20.00 Uhr

Klostergut Besselich, Urbar Sonntag, 03.04.2011, 18.00 Uhr

Galerie Handwerk Koblenz, Rizzastraße 24–26, Koblenz Freitag, 08.04.2011, 20.00 Uhr

Historisches Rathaus am Jesuitenplatz, Koblenz Sonntag, 10.04.2011, 18.00 Uhr

Cuarteto

Morgenstern

Zu Gast bei

Preisträger

Gala – Abend

„Stars von morgen“ 2010

mit Gourmetkoch Jupp Wagner

MORGENSTERN TRIO (Essen)

SEBASTIAN CASLEANU,

Robert Schumann,

Catherine Klipfel, Klavier

Violine (Bonn)

Fantasie für Klavier

Stefan Hempel, Violine

LIVIU CASLEANU,

Robert Schumann,

G. Ligeti:

Streichquartett Nr.1

Emanuel Wehse, Violoncello e

Violine (Bonn)

Fantasie-Stücke für Cello und Klavier

H. Purcell:

Vier Fantasien

L.v. Beethoven: Streichquartett op.135

Trio

J. Haydn:

L. Bernstein:

Abend

VEIT-PETER SCHÜSSLER,

Robert Schumann,

Klaviertrio in G-Dur

Kontrabass (Köln)

Stücke im Volkston für Cello und Klavier

XV: 25

LAURENTIU SBARCEA,

“Trio all’Ongarese”

Violoncello (Düsseldorf)

NATALIE CLEIN, Cello (London)

Klaviertrio (1937)

SERGEI FILIOGLOU,

QIAN WU, Klavier (London)

F. MendelssohnBartholdy:

Maestro Rossini

Schumann

Klavier (Köln) G. Rossini:

Streichersonaten für 2 Violinen, Cello und Kontrabass

G. Rossini:

“Pêchers de vieillesses” für Klavier Vol. IV “Les culinaires”

L. Boccherini: Sonate für Cello und Klavier A-Dur G. Rossini:

L. Boccherini:

Streichquartett op.32, Nr .5

CUARTETO CASALS (Barcelona) Vera Martínez,Violine Abel Tomás, Violine Jonathan Brown, Viola

Klaviertrio d-moll op.49

Casals

“Duo dei due gatti” für Violoncello und Kontrabass

N. Paganini:

Capricci

F. Chopin:

Nocturne

Arnau Tomás, Violoncello


INTERNATIONALE MUSIKTAGE KOBLENZ 13. Konzert

14. Konzert

15. Konzert

Organisationsbüro IMK

Kurfürstliches Schloss zu Koblenz, Kaisersaal Samstag, 07.05.2011, 20.00 Uhr

Griesson – de Beukelaer GmbH & Co. KG, Polch, August-Horch-Str. 23 Freitag, 13.05.2011, 20.00 Uhr

Gut Besselich, Urbar Sonntag, 05.06.2011, 18.00 Uhr

Schlossstraße 2, 56068 Koblenz

Debut

Telefon Telefax Telefon Telefax

0261 30023-60 0261 30023-62 02228 9129371 02228 9129372

E-Mail URL

info@imk-koblenz.de www.imk-koblenz.de

Appassionato

Aus Film und Musical

Künstlerische Leitung: Romeo Tudorache

14 BERLINER FLÖTISTEN Die „INTER-

Unsterbliche Melodien von

UJ. S. Bach: Ciaconna

NATIONALEN MUSIKTAGE K

Charlie Chaplin bis E.T.

M.Ravel:

Tzigane

M. de Falla:

Siete Canciones Popula-

G. F. Händel:

J. S. Bach:

von Saba

G. Gershwin: Lullaby

G. Enescu:

4 Arien für Violine Solo

T. Ciavarella: Filmmusik bearbeitet

J. Brahms:

Sonate für Klavier und

Sinfonie Nr. 3 D-Dur

für Streichquartett ,

Brandenburgisches

Klarinette und Jazz Trio

Ouvertüre zu

TEO CIAVARELLA JAZZ TRIO

Violine (Paris)

„Figaros Hochzeit“

(Bologna) Teo Ciavarella, Piano Davide Garattoni, Bass Lele Barbieri, Percussion

DARIA TSCHAIKOWSKAJA,

F. Mendelssohn Bartholdy:

Scherzo aus “Ein

R. Strauss:

Serenade

Sommernachtstraum“ Es-Dur op. 7 M. Ravel:

Le Tombeau de Couperin

G. Bizet:

Violine Nr.3 VANESSA SZIGETI,

Konzert Nr. 3 G-Dur W. A. Mozart:

res

Einzug der Königin

Friedrich II. von Preußen:

Oración del Torero

J. Turina:

L‘ Arlésienne – Suite Nr. 1 und Nr. 2

Klavier (Moskau)

Kartenvorverkauf Koblenz-Touristik im Rathaus Telefon 0261 129-1610 (Mo.–Fr. 9–18, Sa. 10–14 Uhr) www.koblenzticket.de Eintritt:

25,– Euro 20,– Euro (Schüler und Studenten) zzgl. Vorverkaufsgebühren! Die Abendkasse öffnet jeweils 1 Stunde vor Konzertbeginn. (Programmänderungen vorbehalten)

STREICHQUARTETT DER DEUTSCHEN OPER BERLIN Tomasz Tomaszewski, Violine Piotr Prysiaznik, Violine Sebastian Sokol, Viola Maryjka Pstrokonska-Nawaratil, Cello

Schirmherrschaft

ROMEO TUDORACHE, Klarinette

Kurt Beck, Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz Prof. Dr. Hans-Joachim Hofmann-Göttig, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz


30 | Überregional

Fred Kellner & die famosen Soulsisters“ und „Nightwash on Tour“ Highlights in der Stadthalle Boppard!

Am Karnevalssamstag, den 05.03.2011, steht das absolute Highlight der Saison auf dem Programm: Fred Kellner & die famosen Soulsisters sind wieder auf Tour! Deutschlands bester Liveact FRED KELLNER präsentiert die größten Funk- & Soulklasssiker mit Hitgarantie! Nach Boppard kommt „Deutschlands aufregendste Soulkapelle“ in absoluter Topbesetzung: der Soulman himself, der Grandfather of Soul und der Sexy Soulman sind ebenso dabei wie die Kellner Horny Horny Horns, die SuperSonicSilver Strings – und natürlich die famosen SOULSISTERS feat. Anke Engelke! Am 23.03.2011 gastiert Sascha Grammel, der bekannte Berliner „Puppet-Comedian“, der mit seinen sympathisch-skurrilen Puppen Josie, Frederic Freiherr von Furchensumpf und Professor Dr. Peter Hacke gerade erfolgreich durch die Hallen, Clubs und TV-Shows der Republik tourt. Am 1. April folgt mit NightWash on Tour ein weiteres Highlight. Knacki Deuser präsentiert das Beste aus dem Comedy-Waschsalon und geht auf große Jubiläumstour. Dieses Mal mit Onkel Fisch, Serhat Dogan und Robbi Pawlik als Bademeister Rudi Schaluppke. Tickets und Infos: www.boppard-stadthalle.de

Queens of Spleens im Chapitol Samstag, 12. Februar, 20.30 Uhr, Chapitol, Sevenich Im neuen Programm widmen sich die Queens den großen und wichtigen Fragen des Lebens. Schonungslos, gnadenlos und ehrlich. Sie öffnen ihre Herzen und lassen sich ein: auf ihr Publikum, ihre überraschenden musikalischen Einfälle und nicht zuletzt aufeinander. Frau Webs zeigt sich außergewöhnlich großzügig und überlässt der sensiblen, psychisch labilen Frau Brendler auch einmal den Platz im Rampenlicht-für bestimmt drei Minuten! Für Frau Brendler, die ihre ganz persönliche Gesangspoesie am liebsten alleine unter der Dusche zelebriert, ein wahrhaft überwältigender Moment…Bei soviel Nähe und erschütternder Ehrlichkeit bleibt es natürlich nicht aus, dass die Fetzen fliegen - oder die Gitarren! Doch kaum sind die Damen nach erfolgreich absolviertem Seminar für konstruktives Streiten wenigstens für kurze Zeit auf Kuschelkurs, zwingen sie vergessene, jetzt wieder aufgetauchte Dokumente zu nicht vorgesehenen Geständnissen: Was war eigentlich mit James? Richtig: Bond. James Bond. Frau Brendler mag nicht darüber reden, Frau Webs wird von plötzlicher Rührung geschüttelt, vergisst ihre Ideale und beinahe sich selbst…Ein Abend voller Überraschungen, spleenig, dreist, hintergründig, hochmusikalisch, gewaltich durchgeknalltich, wie immer mit Ganzkörpereinsatz, treffsicheren Texten und einer gehörigen Portion Selbstironie. Preise: 16,- AK/ 14,- Euro VVK/ 12,-Euro erm. VVK-Stelle: Chapitol-Vereinslokal, freitags und samstags von 17-24 Uhr, Karten 06762/959 123 oder www.chapitol.de


RE Kulturinfo_106x280_01'11_a_Layout 1Überregional | 31 21.01.11 12:44 Seite 1

Jekyll & Hyde

monte-mare.de/rengsdorf

Montag, 28. Februar, 20 Uhr, ZAP, Emmelshausen Nach 1500 Aufführungen am Broadway hat der Musical-Thriller Jekyll & Hyde auch Europa erobert. In einer Produktion des renommierten Euro-Studio Landgraf ist die deutschsprachige Version am 28.02.11 im Zentrum am Park in Emmelshausen zu sehen. Der Arzt Dr. Jekyll, der versucht, dem Rätsel von Gut und Böse auf die Spur zu kommen, wagt mit einer von ihm erfundenen synthetischen Droge den Selbstversuch – und spaltet sich in zwei Existenzen auf: in den immer freundlichen, mit Lisa verlobten Dr. Jekyll und in Mr. Hyde, der alles Böse in sich vereint und ein Verhältnis mit der Prostituierten Lucy beginnt. Die Doppelrolle des Titelhelden hat Yngve Gasoy-Romdal übernommen. Bereits in der Produktion im Kölner Musical-Dome war er Jekyll und Hyde und wurde dafür als Deutschlands Musical-Darsteller Nr. 1 ausgezeichnet. Die weibliche Hauptrolle spielt Leah Delos Santos, die bereits in Musical-Hits wie „Die Schöne und das Biest“, „Miss Saigon“ und „Les Miserables“ agierte. Frank Wildhorn, geb. 1959 in New York, ist der erste Komponist seit George Gershwin, von dem gleichzeitig drei Stücke am Broadway liefen: Jekyll & Hyde, Scarlet Pimpernel und Civil War. Internationale Erfolge wurden auch seine Musicals Dracula, Der Graf von Monte Christo und Alice im Wunderland. Lieder wie „Dies ist die Stunde, Jemand wie Du, Da war einst ein Traum, Nur sein Blick, Schafft die Männer ran, Freundlichkeit, Zärtlichkeit u. v. m.“ garantieren ein gigantisches Wechselbad der ganz großen Gefühle – Liebe und Grusel vom Feinsten. Eintritt: 39/36/33 Euro, Kulturkreismitglieder: 35/32/29 Euro Info: Zentrum am Park, Rhein-Mosel-Str. 45, 56281 Emmelshausen, Tel.: 06747 / 9322-0 • www.das-zap.de

Unser

Valentinstag-* Arrangement

Zeit zu Zweit una 2x Tageskarte Sa k üc st üh 2x Kleines Fr ail kt oc 2x Wellness-C 2x Salatteller für 2 Personen statt 68,60 €

54,00 €

als Gutschein Dieses Angebot ist 1 erhältlich. bis 14. Februar 201

monte mare Saunaparadies Rengsdorf

Genießen heißt, sich selbst etwas Gutes tun. Einmal ohne Blick auf die Uhr den Moment auskosten. Nach Lust und Laune entspannen. Kraft tanken und die Seele auf Reisen schicken. Ob süßes Nichtstun oder aktives Verwöhnprogramm – das monte mare in Rengsdorf bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten, ganz individuell abzuschalten und zu genießen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Pause vom Alltag


32 | LAHN

Bad Ems im Tango-Takt Vom 11. bis 13. März 2011, Marmorsaal, Bad Ems Zweiter Samstag im März 2010, kurz vor 21 Uhr. Die sonst um diese Uhrzeit eher ruhig anmutenden Strassen des Kurortes Bad Ems im zauberhaften Lahntal beleben sich zunehmend. Die überwiegend in Abendgarderobe gewandeten Damen und Herren unterscheiden sich vom normalen Kurpublikum zumindest in einem Detail: kleinen Beutelchen mit fremdländisch klingenden Aufdrucken, in denen sie ihr wichtigstes Utensil für dieses Wochenende tragen: Tangoschuhe ... Vor nunmehr fast einem Jahr fand in Bad Ems eine für diesen kleinen Kurort eher ungewöhnliche Veranstaltung statt: das 1. Festivalito de Tango Argentino. Tänzer aus der Region, aber auch weit gereiste Gäste u.a. aus Luxemburg, Amsterdam und Buenos Aires fröhnten an jenem Wochenende einer gemeinsamen, grenzüberschreitenden Leidenschaft: Tango Argentino. Am zweiten Märzwochenende 2011 ist es jetzt wieder so weit: Reinhold Erbar, Organisator des Tangoballs im Marmorsaal des Staatsbades Bad Ems, in Kooperation mit Luis Blanc und Karin Emrich (Destinotango Frankfurt und Lehrer des Tangoteam Koblenz) laden Tangotänzer und –liebhaber von nah und fern zu drei Tagen Tango nach Bad Ems ein. Den Auftakt, am Freitag, des 2. Festivalito de Tango Argentino bildet diesmal ein argentinischer Tango-Abend nicht nur für eingefleischte Tangoenthusiasten sondern für alle die Tangomusik lieben oder kennen lernen wollen: ein Konzert der international bekannten und in Deutschland wohnhaften argentinischen Musiker Daniel Adoue (Piano) und Roberto Moya (Gitarre), deren Repertoire von den grossen Klassikern des Tango mit eigenen Arrangements bis zu eigenen Tango-Kompositionen reicht. Untermalt wird ihre Darbietung durch die Lesung ausgesuchter Tangolyrik in deutscher Übersetzung. Zur vervollständigung des Bildes bieten Luis und Karin eine kleine Tanz-Vorführung. Am Samstag Abend geht es weiter mit einem grossen Ball mit Live-Musik des „Cuarteto del Cafetín“ (Piano, Geige, Bandoneon und Kontrabass), einer internationalen Formation exzellenter Musiker, deren Repertoire eine Vielfalt tanzbarer Klassiker des argentinischen Tango mit eigenen Arrangements umfasst. Neben einer kleinen Präsentation der Festivalito Lehrer gibt es als besonderes Highlight eine tragikomische Tango-Theater Einlage von Fernando Fernández und Barbara Schwarz, „Tango Brutalo“, die zum Schmunzeln und Nachdenken einlädt. Den Abschluss des Festivalito, am Sonntag, bietet eine Tango-Matinée mit Kaffee und Kuchen, bei dem die Tänzer in entspannter Atmosphäre ein langes Wochenende Tango ausklingen lassen können. Neben den Tanzveranstaltungen gibt es Samstag und Sonntag eine Bandbreite spannender Workshops für Tangoneulinge und –kenner von Luis Blanc (Argentinien) und Karin Emrich (Deutschland) und Enriqueta Kleinman aus Buenos Aires. Workshopthemen umfassen Interpretation verschiedener Orchester, Figurenkombinationen und Basics für Einsteiger. Trotz unterschiedlicher Stile tanzen die Lehrer des Festivalito – wie in Buenos Aires - in enger Umarmung. Das komplette Festivalito-Programme sowie Künstler-Biografien sind verfügbar auf der Internetseite des Tangoteam Koblenz: www.tangoteam-koblenz.de Veranstaltungsort: Marmorsaal im Staatsbad Bad Ems, : Römerstrasse 8, 56130 Bad Ems Info, Kartenreservierung und Anmeldung zu Workshops: luiskarin@destinotango.de (Karten für den Argentinischen Tango-Abend am Freitag, dem 11. März gibt es auch direkt im Staatsbad Bad Ems: Tickethotline: 02603/973-120, Mo. – Fr. von 10 – 12 und 16 – 18 Uhr und unter email: Ticket@Staatsbad-BadEms.de)


Damen-Salonorchester „Die Madämchen“ So., 20. Februar, 15.30 Uhr, Marmorsaal, Bad Ems Frische und fröhliche Musik präsentieren am Sonntag, dem 20. Februar 2011, um 15.30 Uhr „Die Madämchen“ im Marmorsaal Bad Ems. Das Kölner Salonorchester besteht schon seit 26 Jahren und ist immer wechselnd im typischen Qutfit der 20-er Jahre gekleidet. Gegründet wurden „Die Madämchen“ von Dorota Lesch. „Die Madämchen“ sind eines der erfolgreichsten Damen-Salonorchester in Deutschland. Sie bieten Salonmusik vom Feinsten und begeistern somit das Publikum von Anfang an. Mit flottem eigenem Sound, aus der Unterhaltungsmusik von 1900-1960 bieten sie eine niveauvolle Show. Das wechselnde Musikprogramm beinhaltet Tanzstile wie z. B. Ragtime, Tango, Foxtrott Slowfox, Rumba, Wiener Walzer und Boogie-Woogie, die zur Vervollständigung von ca. 500 Titeln beitragen. Zahlreiche Auftritte belegen sie außerdem im Radio und Fernsehen und zeigen somit die Beliebtheit und Qualität des Orchesters. Nostalgische Kaffeehausatmosphäre und exzellente Klangerlebnisse werden ebenso faszinierend sein, wie der umwerfende Charme der Madämchen. Eintritt: 10,- Euro Staatsbad Ticket, Römerstr. 8, 56130 Bad ems Tel. 02603/973-120, ticket@staatsbad-badems.de Parkmöglichkeiten im Parkhaus „Kurviertel“-Grabenstraße

Courth & Kaps “Helden der Einheit” (Lachen ohne Grenzen) So., 20. Februar, 20 Uhr, Bad Ems, Badhaus im Kurpark 20 Jahre deutsche Wiedervereinigung – ein Grund zum Feiern. Sicherlich. Die Freude jedoch „hält sich in Grenzen“, wie man ironisch meinen könnte. Obwohl alle Grenzen gefallen sind, herrscht eine gewisse Reserviertheit auf beiden Seiten vor. Ost und West sind einerseits ein Volk, andererseits Welten voneinander entfernt. Was tun? Ganz einfach: sich treffen, miteinander reden, zusammen lachen lernen. Zwei „Aktivisten“ zeigen uns den Weg. Tillmann Courth, Kabarettist und ehemals trendbewusster Yuppie aus dem rheinischen Düren sowie Beatrice Kaps, Schauspielerin und vormals feurige Jungpionierin aus dem sachsen-anhaltischen Dessau. Gemeinsam machen sie es sich zur Aufgabe, die deutsch-deutsche Verständigung durch heroische Übererfüllung ihres Pointen-Plans voranzutreiben. Frech gesagt: Vom Kabarett lernen heißt lachen lernen! Ost und West haben sich genügend absurde Anekdoten zu erzählen. Zum Beispiel, wie lustig vergessene Ereignisse der deutsch-deutschen Geschichte sein können. Was dabei herumkommt, wenn man wirklich Künstler zum arbeiten in Fabriken schickt. Wie ein Rendezvous eines kölschen Faust mit einem sächsischen Gretchen aussieht. Dass Karneval die moderne Form des Kollektivs darstellt. Wie haarsträubend Schlagertexte in Ost und West waren. Welche Probleme die Figuren aus dem „Sandmännchen“ im Alltag hätten. Die „Helden der Einheit“ beweisen mit ihrem Programm, wie viel Spaß Wiedervereinigung machen kann. Unser Fazit lautet: Freundschaft siegt! In diesem Sinne: Zuschauer, wir erwarten euch alle! Eintritt 15,-/17,-/19,-/22,- Euro

Lahn | 33


34 | lahn

John Lennon, Blues und Salsa im JUKZ Lahnstein Im Lahnsteiner Haus der Generationen wird das Warten auf den Frühling im Februar und März mit einigen kulturellen Highlights angenehm verkürzt werden.

Blues lernte, von B. B. King oder Muddy Waters, brachte er mit Herzblut in „seine“ Blues Company ein. Toscho spielt nicht nur den Blues, er lebt ihn voll und ganz. Blues ist ohne Mitgefühl nicht denkbar.

John Lennon wäre am 9. Oktober 2010 70 Jahre alt geworden, anlässlich dieses Geburtstages ehrt das Jugendkulturzentrum den Ausnahmekünstler mit Lesungen aus Biografien, sowie aus Lennons erstem selbstverfassten Buch „In his own write/In seiner eigenen Schreibe“, mit Musik von „The Submarine Band“ (Beatles Klassikern) und als Höhepunkt den John Lennon Tribute Künstlers „Johnny Silver“.

An seiner Seite der zweite Gitarrist Mike Titre (seit 1980 dabei), der „English Man“ hat das Jamaica- ReggaeFeeling von seinem Vater geerbt. Den Rest lernte er von durchreisenden USAltmeistern: Slidegitarre- Riffs, mit denen er heute noch die Delta-Roots der Blues Company repräsentiert. Er bläst eine verdammt heisse Bluesharp und überzeugt auch als Sänger, Bassist und Entertainer.

Er gilt als einer der weltbesten Lennoninterpreten. Liverpooler halten ihn aufgrund seines Dialektes immer wieder für „ihresgleichen" und können nicht glauben, dass er irgendwo anders als in Liverpool aufgewachsen sein könnte. Kein anderer Deutscher spielte so oft im legendären Liverpooler Cavern. Parallel zu allen Beiträgen gibt es in einem separaten Raum eine Filmvorführung über die frühe Jugend des Liverpoolers. Nach ihrem sagenhaften Auftritt beim letztjährigen Bluesfestival haben wir am 7.2. mit dem Duo Toscho Todorovic und Mike Titre wieder zwei der angesagtesten Bluesmusiker Deutschlands bei uns zu Gast. Der Mitbegründer der Blues Company, der Sänger, Gitarrist, Komponist und Sound-Freak Todor „Toscho“ Todorovic erhielt schon von seinen Eltern, die aus dem ehemaligen Jugoslawien stammen und nach dem Zweiten Weltkrieg in die West-Bundesrepublik geflohen waren, vielfältige musikalische Anregungen. Was Toscho von ihnen und von den Grand Old Men des

Am 14. März haben wir dann mit der Matchbox Bluesband eine weitere hochkarätige Bluesband zu Gast. Mit Klaus „Mojo“ Kilian an der Bluesharp und Bernd Simon an der Gitarre verfügt die Band über zwei der führenden Solisten des traditionellen Blues in Deutschland, die beide auch sehr überzeugende Sänger sind. Wer den Frühling mit Hüftschwung begrüßen möchte, ist bei unserer nunmehr dritten Salsa Party genau richtig. Für alle die SALSA lieben oder kennen lernen wollen, wird in der schönen Clubatmosphäre der Lahnsteiner Jugendkulturzentrum, ausgestattet mit einem Tanzboden, am Samstag, 26.03. 2011 das Tanzbein geschwungen. Ab 21.00 Uhr wird DJ Holger aus Bonn den Plattenteller drehen. Selbstverständlich sind auch tanzbegeisterte Jugendliche herzlich willkommen.

end Jug kult

zentrum ur

JUKZ Lahnstein Live im Februar

La

hnstein

Haus der Generationen

ALLE VERAN NSTALTUNGGEN BIS JU UNI 2011 Einlass: 18.30 Uhr Beginn: 19.30 Uhr Einlass: 19.00 Uhr Montag, 07.02.11 Beginn: 20.00 Uhr

Samstag, 05.02.11

Freitag, 11.02.11

Stormy Monday mit Matchbox Blues Band

Montag, 14.03.11

ab 17.00 Uhr

Stormy Monday mit Krissy Matthews

Einlass: 19.00 Uhr Beginn: 20.00 Uhr Einlass: 19.00 Uhr Samstag, 26.03.11 Beginn: 20.00 Uhr Einlass: 19.00 Uhr Montag, 04.04.11 Beginn: 20.00 Uhr

Young Rock & Pop Night

Freitag, 08.04.11

Zores & Friends

Samstag, 09.04.11 Beginn: 20.00 Uhr

Kinder-und Familientag

Sonntag, 10.04.11

von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Samstag, 30.4.11

Beginn: 20.30 Uhr

Salsa Party

Sonic Pleasures Cold Duck Time StormyMonday mit Baker/Röttgen/Goodman

Beginn: 20.00 Uhr

Einlass: 19.00 Uhr Beginn: 20.00 Uhr Einlass: 19.30 Uhr Lulo Reinhardt Gitarrenfestival Samstag, 28.05.11 Beginn: 20.30 Uhr Samstag, 04.06.11 Sonntag, 05.06.11 Peter Pan - Das Musical 18.00 Uhr 16.00 Uhr Stormy Monday mit Einlass: 19.00 Uhr Montag, 06.06.11 J’s BluesExpress und Blueside Beginn: 20.00 Uhr Summer Song Festival Samstag, 18.06.11 Beginn: 20.00 Uhr u.a. mit Paddy Schmidt

Jan-11-halb.indd 1

Montag, 02.05.11

KE TITRE

Tanz Casting für Jugendliche

Eine Nacht für John Lennon

TOSCHO TODOROVIC UND MI

Imagine - Eine Nacht für John Lennon Stormy Monday mit Toscho Todorovic und Mike Tidre

Montag, 07.02.2011

Auf den Spuren von John Lennon bei Musik, Film und Literatur

John Lennon wäre am 9. Oktober 2010 70 Jahre alt geworden, anlässlich dieses Geburtstages ehrt das Jugendkulturzentrum den Ausnahmekünstler. Mit Lesungen aus Biografien, sowie aus Lennons erstem selbstverfassten Buch „In his own write/In seiner eigenen Schreibe“. Mit Musik von „The Submarine Band“ (Beatles Klassikern) und als Höhepunkt den John Lennon Tribute Künstlers „Johnny Silver“. Er gilt als einer der weltbesten Lennoninterpreten. Liverpooler halten ihn aufgrund seines Dialektes immer wieder für „ihresgleichen“ und können nicht glauben, dass er irgendwo anders als in Liverpool aufgewachsen sein könnte. Kein anderer Deutscher spielte so oft im legendären Liverpooler Cavern. Parallel zu allen Beiträgen gibt es in einem separaten Raum eine Filmvorführung über die frühe Jugend des Liverpoolers.

12.01.11 09:19


36 | andernach Sonntag, 6. Februar 2011, 18.00 Uhr, Burg Namedy Zwei Königinnen am Klavier CARMEN PIAZZINI UND NINA TICHMAN Am Flügel zu 4 Händen mit unbekannten Werken von bekannten Komponisten. Programm: G. Rossini Overture zu „La gazza Ladra“ W. Mozart Sonate F-Dur. K. 497 F. Mendelssohn Oktett Opus 20 (in der Bearbeitung des Komponisten für Klavier 4-händig)

Alte Stadt mit neuen Ideen

Kulturamt der Stadt Andernach Kulturveranstaltungen der Stadt Andernach in den Monaten Februar und März 2011 Detaillierte Informationen zu den Veranstaltungen gibt es auch im Veranstaltungskalender 2009/2010 der bei allen Banken und Sparkassen, Buchhandlungen, der Stadtbücherei, der Tourist-Information, dem Stadtmuseum, im Neuen Rathaus und beim Kulturamt der Stadt Andernach, Läufstr. 11, T. 02632/922166, kostenlos erhältlich ist. Bei der Anforderung über das Kulturamt, die auch unter der Fax. Nr. 02632/922-242 oder per E-Mail: kultur@andernach.de möglich ist, wird der Kalender kostenlos übersandt. Informationen auch im Internet unter www.andernach.net

Februar ‘11 Donnerstag, 3. Februar 2011, 20.00 Uhr, Mittelrheinhalle Fisch zu Viert Komödie von Wolfgang Kohlhaase und Rita Zimmer

Aufführung der Komödie am Kurfürstendamm, Berlin, mit Achim Wolff, Judy Winter, Walfriede Schmitt, Rita Feldmeier Diener Rudolf hat nicht viel zu lachen: Seit dreißig Jahren arbeitet er für die Schwestern Charlotte, Cäcilie und Clementine. Mit jeder von ihnen hat er heimlich zärtliche Stunden verbracht. Keine weiß von dem Abenteuer der anderen. Für seine treuen Dienste haben ihn alle drei in ihrem Testament bedacht. Als Rudolf die vorzeitige Auszahlung seiner Erbschaft fordert, hat das unangenehme Folgen. Eine schwarze Komödie voller Ironie und Spannung um Habgier und List.

März ‘11 Donnerstag, 17. März 2011, 20.00 Uhr, Mittelrheinhalle Nathan der Weise Dramatisches Gedicht von Gotthold Ephraim Lessing

Aufführung der Landesbühne RheinlandPfalz, Neuwied, mit Walter Ullrich, Susann Vabijero, Dorothea Krigel, Ute Stein, Volker Conradt, Horst Gurski, Lothar Didjurgis Ingo Heise. Lessings letztes dramatisches Werk spielt in Jerusalem, einem Zentrum des Christentums, Judentums und des Islam, zur Zeit der Kreuzzüge im späten Mittelalter. Lessings schuf mit seinem Nathan eine Idealgestalt, eine aufgeklärte, vernunftgeleitet und human agierende Figur, die sich weise mit den drei großen Weltreligionen auseinander setzt. Lessings Traum, dass wir einander nur als Menschen sehen und miteinander leben, tolerant nebeneinander, wird wohl ein Traum bleiben. Nathan, ein reicher jüdischer Kaufmann, kehrt von einer langen Geschäftsreise nach Hause zurück. Er wird sehnsüchtig von Recha erwartet. Das Mädchen weiß nicht, dass Nathan nicht ihr leiblicher Vater ist. Nur Daja ihre Gesellschafterin und Christin kennt das Geheimnis des eigentlichen Christenmädchens. Samstag, 26. März 2011, 20.00 Uhr, Mittelrheinhalle Tailed Comedians –Kassenschlager Die Originalstimmen aus dem Film „Comedian Harmonists“

Roman Hölzle (1. Tenor), Günther Vögelin (2. Tenor), Peter Eichenberg (1. Bariton), Henning Brühl (2. Bariton und Gitarre), Tobias Gall (Bass) sowie Thomas Teske (Klavier). Die Erfolgsgeschichte der Tailed Comedians begann 1985 im Rahmen eines Schulkabaretts. Die damalige Gesangseinlage von fünf Wiesbadener Schülern stieß auf derart große Resonanz, dass man sich schnell entschloss, diese Aktivitäten weiter auszubauen. Nach Komplettierung auf fünf Sänger und einen Pianisten sowie intensiver Probenarbeit konnte sich das Ensemble schnell etablieren und wurde schon bald überregional bekannt. Jahrelanges gemeinsames Singen sowie eine fundierte gesangliche Ausbildung in Knabenchören sorgten von Anfang an für die einzigartige Homogenität, für die die Tailed Comedians immer wieder gerühmt werden. Weiterer Erfolgsgarant ist das perfekte Zusammenspiel zwischen den Sängern und dem Pianisten Thomas Teske (Klavierstudium Mozarteum Salzburg sowie HDK Berlin). Immer wieder wird auch das komödiantische Element gelobt, das bewusst auf wohl dosierte, sparsame Mimik und Gestik angelegt ist. Die Tailed Comedians haben sich ganz auf die Musik der 20er und 30er Jahre spezialisiert und singen neben den Original-Arrangements der weltberühmten „Comedian Harmonists“ und deren Nachfolgegruppen auch Eigenarrangements. Neben bekannten Schlagern gräbt das Ensemble auch immer wieder unbekanntere „Perlen“ aus dem riesigen Schatz der „Comedian Harmonists“ und anderer in den 20ern und 30ern tätiger Gesangsgruppen aus. Donnerstag, 31. März 2011, 20.00 Uhr, Mittelrheinhalle Urfaust Johann Wolfgang von Goethe

Goethes Faust in ursprünglicher Gestalt Aufführung des Tourneetheaters Greve, Hamburg, mit Bernd Seebacher, HansJürgen Gündling, Manfred H. Greve, Uwe Thielen, Reinhard Horras, Jerzy Kosin, Nele Hollinderbäumer, Karin Kiurina, Ingrid Richter. Faust grübelt in seiner Studierstube bei Nacht über den Sinn des Daseins. Die herkömmlichen Wissenschaften (Philosophie, Juristerei, Medizin und auch die Theologie) vermögen ihm nichts mehr zu geben. Nur noch in der Magie sieht er einen Weg, in das Geheimnis der Welt einzudringen. Er schlägt das Zauberbuch des Nostradamus auf und berauscht sich beim Anblick des Zeichens des Makrokosmos an der Harmonie, die das All durchdringt. Doch hofft er sich noch mehr Befriedigung vom Zeichen des Erdgeistes, den er mit geheimnisvollen Formeln

beschwört. Der Geist erscheint, jedoch nur, um Faust seine Zwergenhaftigkeit als Mensch gegenüber der Natur und ihren ewig schaffenden Gewalten fühlen zu lassen. Nach einer kurzen Unterbrechung, die das nächtliche Meditieren durch seinen Famulus Wagner erfährt, wendet Faust sich wieder im Selbstgespräch den ihn bedrängenden Fragen des „ungewissen Menschenloses“ zu. 28. Januar 2011 bis 24. April 2011 Sonderausstellung im Stadtmuseum Andernach, Hochstraße 99 Otto Pankok (1893 – 1966) Maler der Verfolgten – verfolgter Maler

Die Initiative – Erinnern stellt in diesem Jahr zum 27. Januar 2011 die Opfergruppe der verfolgten Bildenden Künstler in den Mittelpunkt des Geschehens. Das geschieht am Beispiel von Otto Pankok. Er gehörte in der Zeit von 1933 bis 1945 zu den von den Nationalsozialisten drangsalierten „entarteten“ Künstlern. In den Kriegsjahren 1941 bis 1945 hatte er sich aus Düsseldorf, wo er unter scharfer Beobachtung der Gestapo stand, in die Eifel zurückgezogen. Er wurde verfemt, weil seine „Modelle“ zur Gruppe der Verfolgten gehörten: „Zigeuner“, Juden, gequälte Menschen, hungrige Russen, ermordete Kommunisten. Diese Ausstellung findet in Zusammenarbeit mit dem Otto Pankok Museum in Hünxe statt. Öffnungszeiten: Sa./So./Feiertage 14 - 17 Uhr Di.-Fr. 10 - 12 Uhr 13 - 17 Uhr Montag: geschlossen

Karten sind im Vorverkauf bei Andernach.net (Tourist-Information), Konrad-Adenauer-Allee 40, 56626 Andernach, Tel. 02632/98794837 , Mail info@andernach.net und im Ticket Store, Neuwied, Tel. 02631/943 111 erhältlich. Karten für Veranstaltungen auf Burg Namedy auch unter Tel. 02632/48625.


andernach | 37

Wenn im Puff dat Licht ausjeht Benefizkonzert Sonntag, 10. April, 18 Uhr, Mittelrheinhalle Andernach Am Sonntag, den 10. April ist Peter Millowitsch mit seinem beliebten Ensemble wieder zu Gast in Andernach. Ab 18 Uhr veranlasst der Schwank „Wenn im Puff das Licht ausjeht“ einen Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher: Alles könnte so schön sein! Wir schreiben das Jahr 1958 und in der Bundesrepublik geht es aufwärts. Überall wird aufgebaut und das Geschäft brummt. Nur im Hotel „Zur blauen Stunde“, das seine Zimmer stundenweise vermietet läuft es immer schlechter. Der Besitzer Anton Schaffrath (Peter Millowitsch) und seine Frau Gina (Carmen Heibrock) haben schon alle Mädchen entlassen müssen. Nur Betty Süß (Melanie Steffens) bleibt aus alter Verbundenheit. Man schuldet schon ein halbes Jahr Miete und die Situation ist aussichtslos. Da erscheint am Horizont ein Silberstreif in Form von Erika (Heike Schmidt) und Laurenz (Claus Janzen) Fleißig. Die Schulfreundin von Gina hat ein gutes Herz und unterstützt soziale Projekte. Not macht erfinderisch und deshalb kommt Anton auf die Idee, das Stundenhotel kurzer Hand in ein Heim für gefallene Mädchen umzufunktionieren. Das ist nicht so e infach, denn in der Kürze der Zeit kann Anton niemanden mehr in seinen Plan einweihen. So werden alle Beteiligten auch Bettys „fester Herr“ Rudi Redlich (Dmitry Alexandrow) Teil eines Spiels, dessen Ausgang mehr als ungewiss ist. Eintrittskarten für diesen besonderen Abend erhalten Sie ab sofort in der Tourist-Information im Geysir-Erlebniszentrum in Andernach (Tel. 02632-98 79 48 37), bei KOLENZTICKET, BONNTICKET und allen bekannten Vorverkaufsstellen. Eine telefonische Kartenbestellung ist unter Tel. 02222/952550 möglich! Weitere Informationen bekommen Sie auf der Homepage: www.kultur4bonn.de

„Hauch von Las Vegas“ in Andernach Samstag, 14. Mai, 20 Uhr, Mittelrheinhalle Andernach Nach ihrem Riesenerfolg bei der Jubiläumsveranstaltung der Gesellschaft ehemaliger Repräsentanten des Andernacher Karnevals kommen „Ham & Egg“ nun erstmalig mit ihrer abendfüllenden Bühnenshow zurück in die Mittelrheinhalle. Zwei wahrhafte Kalorienbomben mit ca. 220 Kilo Lebendgewicht, weit mehr als 1.000 erfolgreiche und bejubelte Showauftritte, über 200.000 begeisterte Zuschauer und mehr als 150 aufwendigste und fantasievollste Special-Effects-Kostüme… Sexy, schrill, schräg – das sind „Ham & Egg“ – seit 14 Jahren das erfolgreichste Travestie-Duo Deutschlands. „Ham & Egg“ präsentieren am Samstag, den 14. Mai ihre neue Show „Speggtakulär“ – und der Name ist Programm, denn diesmal haben sich Jörg Dilthey und Andreas Schmitz – so ihre richtigen Namen – von den ganz Großen inspirieren lassen… Ein Hauch von Las Vegas ist angesagt, die große und glamouröse Welt der Revue. Leuchtkrägen, Federboas, Pailletten, Strass, und natürlich: Die Musik. Eine Reise durch internationalen Pop und Schlager der vergangenen 40 Jahre, interpretiert im unverwechselbaren Ham & Egg-Stil: stimmgewaltig, voluminös und vor allem „LIVE“. Ein kostümgewordener ICE, zwei bunte Vogelstraussen, eine überdimensionale Eistüte, ein lebensgroßes Schachbrett und sogar ein Roulettetisch a la Las Vegas. „Ham & Egg“ präsentieren auch in ihrer neuen Show wieder „speggtakuläre“ und bisher nie da gewesene Kostüme, gepaart mit Witz, Publikumsnähe und einer rührenden Mischung aus Selbstironie und Bescheidenheit, die auf Deutschlands Bühnen ihresgleichen sucht. Eintrittskarten für diesen besonderen Abend erhalten Sie ab sofort in der Tourist-Information im Geysir-Erlebniszentrum in Andernach (Tel. 02632-98 79 48 37), bei CTS-Eventim und allen bekannten Vorverkaufsstellen.

mit Django Reinhardt Sa., 26. März, 19.30 Uhr, Karmelenberghalle, Bassenheim In Bassenheim steht ein musikalisches Ereignis mit Django Reinhardt und seiner Band an, das nicht nur Freunde hochkarätiger Musik erfreuen wird, sondern gleichzeitig einem guten Zweck dient: Die Schaffung eines Denkmalensembles, das an das erste Treffen der beiden Staatsmänner Konrad Adenauer und Robert Schuman nach dem II. Weltkrieg im Oktober 1948 in der Bassenheimer Burg erinnern soll. Das geplante Konzert mit Django Reinhardt findet am Samstag, 26. März 2011, um 19.30 Uhr in der Karmelenberghalle in Bassenheim statt. Es wird ein Benefizkonzert sein, gesponsert von Lotto Rheinland-Pfalz GmbH: Die Einnahmen sind für das Denkmalsensemble vorgesehen, das neben dem Bassenheimer Rathaus in Sichtweite des Schloßparks, in dem sich die beiden "Väter Europas" erstmals getroffen haben, entstehen soll. So präsentiert sich die Musikgruppe Django Reinhard: Schwarze Augen, temperamentvolles Gitarrenspiel und einfühlsamer Gesang, der unter die Haut geht. Zu der Band gehören neben Django seine vier Brüder Mike, Moro, Sascha und Bawo. Bei ihnen können wir erfahren, dass man Musik nicht nur hören, sondern auch erleben kann. Dieses Lebenselixier haben sie von ihrem Familienoberhaupt Daweli Reinhardt, dem großartigen und legendären Virtuosen auf seiner Gitarre geerbt. Daweli war Mitgründer des berühmten, gefeierten Schnuckenach-Reinhardt-Quintetts. Mit der Django Reinhardt Band gelingt der furiose Einstieg in ein Musikgenre, bei dem die Musik aus sich selber lebt. Aber dies war Django nie genug, daher organisierte er ein Orchester, das den Shows von Elvis nahezu gleich kommen sollte. Abgerundet wird das klangliche Gesamtbild durch einen Bläsersatz und einen hervorragenden Chor.


38 | NEUwIEd

Neuwied feiert kultigen Klassiker der Grillkunst

Ausstellung „Ulrike Donié – Ralf Merian“

4. bis 6. Februar, Innenstadt Neuwied

Nachfahre von Abraham und David Roentgen stellt mit Künstlerin im Roentgen-Museum Neuwied aus

Gerade lief der Film „Die Entdeckung der Currywurst“ mit Barbara Sukowa im Fernsehen. Er zeigt die fiktive Geschichte der Lena Brücker, die im Hamburger Großmarkt bereits 1947 die erste Currywurst serviert haben soll. Allerdings sind die historischen Quellen nicht so ganz eindeutig. Denn eine andere Version sagt, dass die Currywurst von Herta Heuwer in Berlin erfunden wurde. Wie dem auch sei, fest steht, dass die kultige Wurst ausgesprochen beliebt ist in Deutschland. Und daher feiert die Stadt Neuwied von Freitag, 4., bis Sonntag, 6. Februar, wieder ihr Festival der Currywurst. Begonnen hat die Geschichte vor mehr als drei Jahren. AktionsForum und Amt für Stadtmarketing hatten erstmals die Idee, in Neuwied zu Ehren des Klassikers deutscher Fast-Food-Kultur ein Festival zu veranstalten. Mit großem Erfolg. Das Interesse an dem reichlich ungewöhnlichen Event in der Stadt am Mittelrhein war riesig und fand bundesweit Resonanz. Und nun folgt schon die vierte Auflage. An weit mehr als einem Dutzend Ständen und Buden in der Neuwieder City steht wieder Currywurst auf der Speisekarte. Mal traditionell, mal extra scharf, mal fruchtig oder auch gerne mal süß - kaum zu glauben, auf wie viele Arten die leckere Wurst serviert werden kann. So unterschiedlich die Rezepte, so unterschiedlich sind auch die Fans des scharfen Snacks. Sie tragen Jeans und Turnschuhe ebenso wie Schlips und Kragen, feines Tuch und schicke Stöckel. Zum Festival der Currywurst lädt der Neuwieder Handel am 6. Februar, auch zu einem verkaufsoffenen Sonntag ein – ideale Gelegenheit, die Schnäppchen des Winterschlussverkaufs mit einem Blick auf die neue Frühjahrsmode zu verbinden.

04. - 06.02.2011

Neuwied / LuiseNpLatz

festival der currywurst am 06. Februar von 13.00 bis 18.00 uhr:

Verkaufsoffener sonntag

Am Samstag, den 22. Januar, eröffnete Landrat Rainer Kaul im Roentgen-Museum Neuwied die Ausstellung „Ulrike Donié – Ralf Merian – Bilder und Objekte“. Ulrike Donié, 1961 in Saarbrücken geboren, erhielt Mal- und Zeichenunterricht bei Helmut Vakiliy, München, Rolf Viva und Annegret Leiner, Saarbrücken. Seit Jahren führt sie zahlreiche Ausstellungen in Museen, Galerien und Kunstvereinen im In- und Ausland durch, so beteiligte sie sich auch an einigen Jahreskunstausstellungen im Roentgen-Museum Neuwied. Sie lebt und arbeitet in Hennef/Sieg. Ralf Merian, 1953 in Neuwied geboren, studierte Malerei und Metallbildhauerei an der Fachhochschule Köln Kunst und Design. Seit 1982 lebt er als freischaffender Künstler in Windeck/Alsen; seit 2000 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem privaten Forschungsinstitut. Auch er führt seit Jahren zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland durch. Ralf Merian ist ein Nachfahre der bedeutenden Neuwieder Möbelkünstler Abraham und David Roentgen. Mit dieser Kunstausstellung möchte das Roentgen-Museum Neuwied das „Roentgen-Jahr 2011“ beginnen, denn vor 300 Jahren, am 30.1.1711, wurde Abraham Roentgen geboren. Ausstellungsdauer: bis Sonntag, 27.2.2011 Öffnungszeiten: Di-Fr 10-13 u. 14-17 Uhr, So 14-17 Uhr Roentgen-Museum Neuwied, Raiffeisenplatz 1a, Tel.: 02631/803-379, www.roentgen-museum-neuwied.de

Neuwied Unplugged Freitag, 18. Februar, 20 Uhr, Scala, Neuwied Eine neue Veranstaltung des Kinder- und Jugendbüros in Kooperation mit der Freien Bühne Neuwied möchte Neuwieder Bands Auftrittsmöglichkeiten in ihrer Heimatstadt ermöglichen und sie fördern. Alle Bands werden akustisch Musik machen, d.h. Bühne frei für Westerngitarren, Akustikbässe und Cajons. Auch die interessante Mischung der lokalen Bands wird für einen unterhaltsamen Abend sorgen. Mit Ausnahme von„Malte von Griesgram“, ein Songwriter aus Köln, sind die Bands alle aus der Deichstadt. Die Newcomerband Rag A Muffin aus Neuwied spielen bei ihrem ersten offiziellen Konzert Pop-Punkrock von Blink 182 bis The Vaselines. Die Stereohelden (Pop/Indie) sind Neu, jung und bereit für die Bühne. Mit Gitarre und Schlagzeug gelingt es den beiden jungen Musikern ihre Gedanken mithilfe gefühlvoller Songs auszudrücken. Ganz nach dem Motto: „Die Melodie, zur der die Welt der Text ist.“ “I Funk On The First Date” (Blues/Funk/Rock), das ist Mischung aus kraftvoller Stimme, fluffiger Musik und Songs, die sich in dein Ohr eingraben um nie wieder raus zu kommen. Für Thilo Distelkamp (Songwriter) begann alles 2008 als damals aus einer Zusammenarbeit mit „Tufu“ aus Neuwied das Lied „Head Up High“ entstand. Daraus folgten dann mehrere eigene Acoustic-Songs, die bis dahin nur vor Freunden und am Lagerfeuer vorgetragen wurden. Mittlerweile waren es einige Auftritte bei bestimmten Anlässen, die die Motivation steigerten. In diesem Jahr wird wohl auch eine Acoustic-Solo-EP folgen. Nach mehreren Demos mit seiner Band Griesgram, erschien 2009 deren Debüt „Mit dem Mut der Verzweiflung“, als eine Art Abschiedsgeschenk. Seitdem ist der Songwriter Malte von Griesgram alleine unterwegs. Ein Mann mit seiner Gitarre, seiner Stimme und seinen Texten über die großen und kleinen Katastrophen des alltäglichen Lebens. Ein Liedermacher der etwas melancholischeren Art, der es dennoch schafft, immer wieder Mut zu machenEintritt: 2,- Euro Info: Tanja Bencheikh, Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied, Tel. 02631/802-172, tbenchei@neuwied.de, www.neuwied.de/jugendaktuell.html


neuwied | 39

Beethoven am Rhein Villa Musica Konzertwochenende vom 4. bis 7. März Wer die tollen Tage zum Ausspannen und Genießen nutzen möchte, ist in Schloss Engers genau richtig. Während anderswo Helau und Alaaf gerufen wird, bietet die Villa Musica in ihrem Neuwieder Musenschloss ein ganzes Wochenende mit Werken von Ludwig van Beethoven. Der Meister war bekanntlich Rheinländer: Seine Wurzeln liegen zwischen Ehrenbreitstein, wo seine Mutter aufwuchs, Schloss Engers, wo sein Großvater für den Kurfürsten kochte, und Bonn, wo er selbst zum Genie heranreifte. In fünf Konzerten zwischen Freitag, 4. März, und Rosenmontag, 7. März, kann man einige der berühmtesten Werke von Beethoven hören: die „Mondscheinsonate“, die „Kreutzersonate“, die „Frühlingssonate“, das „Erzherzogtrio“ und viele mehr. Gespielt wird dieses umfangreiche Programm vom „Ensemble Villa Musica“ mit Nicolas Chumachenco und Erika Geldsetzer, Violine, Benjamin Rivinius, Viola, Martin Ostertag, Violoncello, und Kalle Randalu, Klavier. Für seine mehr als 30 CD-Einspielungen wurde das Ensemble allein dreimal mit dem EchoKlassik ausgezeichnet und gehört zu den besten Klassikformationen der Welt. Beim Auftaktkonzert am Freitag, 4. März, um 19 Uhr geht es um den frühen Beethoven und seine Streichtrios Opus 9. Am Karnevalssamstag, 5. März, um 17 Uhr, stehen alle fünf Cellosonaten auf dem Programm, gespielt vom SWRSolocellisten Martin Ostertag und Kalle Randalu. Die Matinee am Karnevalssonntag, 6. März, 11 Uhr, steht im Zeichen des 3. „Rasumowsky-Quartetts“, während das Konzert am selben Tag um 17 Uhr gleich drei berühmte Werke vereint: die „Mondscheinsonate“ für Klavier, die „Frühlingssonate“ für Violine und Klavier sowie das „Erzherzogtrio“ für Violine, Cello und Klavier. Bei der Matinee am Rosenmontag, 7. März, um 11 Uhr wird die berühmte „Kreutzersonate“ von Nicolas Chumachenco und Kalle Randalu gespielt. Die restlichen Werke und Details zum Programm findet man im Internet unter www.villamusica.de. Alle fünf Konzerte können einzeln gebucht werden, aber auch mit Übernachtungen und als pauschales Kulturwochenende.

Die Welt der Wimmelbücher Tolle Geschichten erzählen ohne Text? Wie geht das denn? Die Antwort auf die Frage heißt: Wimmelbücher. Wer sich auf Anhieb nicht viel darunter vorstellen kann: Wimmelbücher sind ganz besondere Bilderbücher. Auf den einzelnen Seiten werden viele kleine Szenen dargestellt. Alle zusammen ergeben schließlich ein großes Bild. Und in den verschiedenen Szenen tauchen eine Menge von Menschen, Tieren und anderen Details auf. Es scheint auf den Bildern also nur so zu wimmeln. Die Bücher eignen sich schon für Kinder ab anderthalb Jahren. Sie sind deshalb meist auf dicker Pappe gedruckt und in einem großen Format, oftmals größer als DIN A4, angelegt. Für Kleinkinder, die Wimmelbücher betrachten, ist es spannend, Sachen zu entdecken, Dinge aus dem Alltag zu sehen und sie zu benennen. Doch auch größere Kinder und selbst Erwachsene fühlen sich angezogen vom Reiz der Wimmelbücher. Es macht einfach Spaß, sich die Bilder anzuschauen. Immer wieder findet man neue Dinge und es entstehen Geschichten und Gespräche über die dargestellten Szenen. Was man auch als eine Form des gemeinsamen Spielens verstehen kann. Die Ausstellung „Die Welt der Wimmelbücher“ in der Städtischen Galerie Mennonitenkirche in Neuwied entführt in jene faszinierende Welt der kleinen Bilder und Details, die so tolle Geschichten erzählen. Zahlreiche Illustratoren werden vorgestellt und sind mit Originalzeichnungen und Skizzen vertreten. Eine der ersten Wimmelbuch-Illustratorinnen war Susanne Firgau. Das Buch “Benjamins Bilderbuch“ malte sie für ihren kleinen Sohn Amadeus in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Begriff Wimmelbuch existierte damals allerdings noch nicht. Er wurde erst von dem wohl bekanntesten Wimmelbuch-Illustratoren, Ali Mitgutsch, geprägt.

Die Welt der Wimmelbücher 11. Februar bis 20. März

Städtische Galerie Mennonitenkirche 56564 Neuwied - Schlossstraße 2 www.neuwied.de/galerie.html Öffnungszeiten: Dienstag 14 bis 17 Uhr Mittwoch 12 bis 17 Uhr Donnerstag bis Samstag 14 bis 17 Uhr Sonntag /Feiertag 11 bis 17 Uhr Gruppen nach Vereinbarung


40 | Westerwald


neuwied | 41

Kath. Familienbildungsstätte Psycho?Logisch! Neuwied bietet vielfältige Kurse Freitag, 4. Februar, Landratsgarten, Neuwied Rund um Kindergarten und Schule drehen sich zwei spezielle Programmbereiche, mit denen die Kath. Familienbildungsstätte Neuwied Erzieher, Lehrer, Eltern, Kinder, Kindergruppen und Schulklassen ansprechen will. Von gesunder Ernährung über Gesprächs- und Elternabende bis hin zur Sprachförderung und Eltern-Kind-Angeboten reicht die Palette der Veranstaltungen. Sowohl im Kindergarten als auch in der Schule spielt der Bereich der gesunden Ernährung eine wichtige Rolle. Hier besteht sowohl für Grundschulklassen als auch für Kindergartengruppen die Möglichkeit, an Ernährungsprogrammen in der Lehrküche der Familienbildungsstätte teilzunehmen. Ein ähnliches, auf die Bedürfnisse und Anforderungen von Kindergartenkindern modifiziertes Projekt, wird unter der Überschrift „Eine Reise durch die Welt der Ernährung“ seit vier Jahren angeboten. Im Frühjahr starten auch wieder in einer gemeinsamen Aktion von Kreis Neuwied, Stadtwerken Neuwied und Familienbildungsstätte die Umwelt-Theater-Wochen für Grundschulkinder. Bei insgesamt 10 Vorstellungen in Neuwied, Linz und Raubach werden in drei verschiedenen Theaterstücken den Kindern Umweltthemen näher gebracht. Verpflichtet werden konnte dafür wieder das Umwelttheater „Unverpackt“ aus Bonn. Sprachförderung für Kinder und Eltern mit Migrationshintergrund hat in beiden Programmbereichen der Familienbildungsstätte einen großen Stellenwert. Hier gibt es differenzierte Angebote in verschiedenen Kindergärten und Schulen für Kinder aber auch Sprach- und Integrationskurse für Frauen sowie offene Treffen zur Begegnung der Kulturen im Mehrgenerationenhaus. Bei den Gesprächsangeboten oder Elternseminaren geht es um Regeln und Grenzen in der Erziehung, Erziehungsziele oder Erste Hilfe. Verschiedene weitere Angebote richten sich an Eltern und Kinder in unterschiedlichen Altersgruppen. Hier reicht das Angebot von Naturerfahrungskursen, kreativem Gestalten, gemeinsamen Turnen, Kletter-Schnupperkurs bis hin zum Inliner-Sicherheitskurs.

Vera Deckers ist Psychologin und das nützt ihr: gar nichts! Weder kriegt sie ihren Kontrollzwang in den Griff, noch kann sie sich von ihrem Helfersyndrom befreien und der Beziehungsgollum mischt sich mittlerweile auch in Karrierefragen ein. Ihre Mutter will sie unter die Haube bringen („die wünscht sich so einen Mann wie Pilawa für mich, aber mir laufen höchstens so Pete Dohertys zu“), das Tourleben ist auch nicht so glamourös, wenn man im tiefsten Schwabenland im ehemaligen Kinderzimmer des Veranstalters nächtigen muss und wenn sie im schicken Szenecafe stundenlang vom Kellner übersehen wird, rächt sie sich auch schon mal und ruft ihn einfach vom Handy aus an. … Psycho?Logisch! Wie schon in ihrem ersten Bühnenprogramm nimmt die Kabarettistin dabei in erster Linie lustvoll ihr eigenes Scheitern aufs Korn. Und was macht eine Psychologin, wenn sie nicht mehr weiter weiß? Klar: sie ruft ihren Therapeuten an ... VVK Tel.: 02631/8025555

Nähere Angaben enthalten gesonderte Programmübersichten, die bei der Kath. Familienbildungsstätte Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Str. 5 in Neuwied, Telefon 02631/39070 zu erhalten sind. Sie können auch aus dem Internet herunter geladen werden. Anmeldungen und Informationen unter www.fbs-neuwied.de.

    

                               

  

                   

   

       

     

                                                         





Veranstaltungskalender Samstag, 5. Februar 2011 · 9.00 bis ca. 14.00 Uhr

Elternseminar

Freitag, 25. Februar 2011 · 19:30 Uhr Samstag, 26. Februar 2011 · 19:30 Uhr

Klassenspiel der 8. Klasse Augustenthaler Straße 25 • 56567 Neuwied-Niederbieber Telefon 02631/96420 • Fax: 02631/964211 www.waldorfschule-neuwied.de · e-mail: waldorfschule-neuwied@onlinehome.de

NIEDRIGENERGIEHAUS • PASSIVHAUS

ARCHITEKTUR · PLANUNG · AUSFÜHRUNG

Ch. Blum Holzbau GmbH Riemenschneiderstraße 2 56566 Neuwied-Gladbach Fon 0 26 31 - 92 44 - 0 Fax 0 26 31 - 92 44 - 19 info@blum-holzhaus.de www.blum-holzhaus.de


42 | BÜcHER & MEHR

Ausschreibung zum 5. Literaturpreis der Stadt Koblenz 1999 ins Leben gerufen, zeichnet der Koblenzer Literaturpreis alle drei Jahre die experimentelle Umsetzung von Themen aus dem Land an Rhein und Mosel und über die Landesgrenzen hinaus aus. Der Preis will zugleich Mut machen und finanziell fördern, neue literarische Wege zu gehen. Damit wird eine Plattform für junge Literaten geschaffen, die es ermöglicht, Kunst und Literatur in größerem Kreis zu präsentieren. Die Kriterien für die Preisvergabe sind bewusst offen gehalten, Bewerbungen sind weder an eine literarische Gattung noch an eine Altersgrenze gebunden. Norbert Scheuer erhielt ihn 2000 für seine geradezu monoman um seine Heimat, die Eifel und ihre Menschen kreisende Prosa und Lyrik, für Romane wie "Der Steinesammler". Drei Jahre später wurde die in Pottum im Westerwald geborene Annegret Held, für ihre eigene Erfahrungen verarbeitenden Stücke und Erzählungen ("Meine Nachtgestalten", "Die Baumfresserin", "Das Zimmermädchen") mit dem Koblenzer Literaturpreis ausgezeichnet. 2006 war der teilweise gleichfalls im Westerwald aufgewachsene, in Hildesheim als Professor Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus lehrende Hanns-Josef Ortheil, Autor zeitgenössischer bzw. historischer Essays und Romane wie "Faustinas Küsse" oder "Don Juan", Träger des Koblenzer Literaturpreises. Für seinen ersten Roman „Ein Foto von Mila“ erhielt der im pfälzischen Altenglan geborene, in Ingelheim lebende Autor Jörg Matheis den mit 15.000 Euro dotierten vierten Literaturpreis im Jahr 2009. Bis zum 30. April 2011 können Wettbewerbsbeiträge, literarische Arbeiten aus der oder über die Region Mittelrhein bei der Koblenz-Touristik eingereicht werden. Die Koblenz-Touristik ist gemeinsam mit dem Freundeskreis der Universität und dem Freundeskreis des Theaters Koblenz Träger der Initiative. Partner des literarischen Wettstreits sind das Institut für Germanistik der Universität in Koblenz und das Theater Koblenz. Die nächste Preisverleihung findet am 4. März 2012 im Theater Koblenz statt. Die Wettbewerbsbedingungen stehen auf der Homepage www.koblenzerliteraturpreis.de zum Download bereit. Alternativ können die Unterlagen hier angefordert werden: Koblenz-Touristik,Bahnhofplatz 7, 56068 Koblenz Tel.: 0261/30388-28, oder unter rass@koblenzer-literaturpreis.de Info: www.koblenzer-literaturpeis.de

BUCHHANDLUNG Cornelia Layaa-Laulhe

Oberbachstraße 9 56812 Cochem Telefon 0 26 71 / 78 01 http://www.layaa.de Telefax 0 26 71 / 52 70

COMIX-TIPPS präsentiert von Uwe & Joel Lochmann aus der Sammlerecke FinsTeRnis (chRisToPhe bec/iKo) In einer einst blühenden Landschaft herrscht seit über hundert Jahren Not und Elend. In einem Feuerregen wurden drachengleiche Kreaturen in die fruchtbare Bergregion gespült. Kein Mensch ist dazu geschaffen dem wilden Heer die Stirn zu bieten. Wo sie auftauchen bleibt nur Elend und verbrannte Erde zurück. Selbst ein 2000 Mann starkes Herr, das der am besten befestigten Zitadelle zu Hilfe eilte wurde binnen kürzester Zeit vernichtend geschlagen. Einer alten Legende zufolge wird alle 100 Jahre ein Mensch geboren, der dieser Brut gewachsen ist. In einem kleinen Bauerndorf wurde Ioen geboren. Ein Junge mit außergewöhnlichem Geschick und Fähigkeiten. Ist er der Erlöser, auf den ein ganzes Volk gewartet hat? Christophe Bec (Heiligtum/ Prometheus) hat in seinem neuen Werk Finsternis wieder alle Register der Fantasykunst gezogen und eine beeindruckend atmosphärische Geschichte geschaffen. Für Iko ist es das erste Album, das mit erstaunlicher Qualität gezeichnet wurde. Finsternis • Splitter Verlag • 48 S., farbig, HC, 13,80 € FReaK angels (waRRen ellis/Paul duFField) London in einer fernen Zukunft. 12 Kinder mit herausragenden mentalen Fähigkeiten werden geboren. Sechs Jahre später legen sie ihre Gedanken zusammen und zerstören gemeinsam Englands Hauptstadt. Große Gebiete der einst pulsierenden Stadt London stehen seither unter Wasser. Das Leben in manchen Bezirken normalisiert sich. Die Überlebenden beginnen neue Infrastrukturen aufzubauen. Sauberes Wasser und Nahrungsmittel sind ihre Hauptantriebsfeder. Ein Neues London entsteht. Doch nicht überall hat sich die Lage gebessert. In einigen Stadtteilen herrscht nach wie vor Chaos und Anarchie. 17 Jahre nach der Katastrophe sind die Kinder immer noch zusammen und haben sich zu der Gruppe Freak Angels formiert. Ihr gemeinsames Ziel ist es ihren Bezirk vor Plünderern und marodierenden Banden zu schützen. Nur ein Kind wurde wegen unüberbrückbarer Differenzen von der Gruppe verstoßen und beginnt einen Rachefeldzug gegen seine einstigen Freunde. Warren Ellis (Preacher) hat mit Freak Angels erneut eine beeindruckende Endzeitstory im Steam-Punk-Stil geschaffen. Mit ins Boot nahm er den bis dahin unbekannten Paul Duffield, auf den er durch dessen Internetarbeiten aufmerksam wurde. Freak Angels • Panini Verlag • 152 S., farbig, Tpb., 16,95 € nighT head genesis (geoRge Jida/You higuRi) Naoto und Naoya besitzen übernatürlich Fähigkeiten. Als Kinder wurden sie in ein Labor geschickt um sich selbst und andere vor ihren übernatürlichen Gaben zu schützen. Naoto kann mitels Telepathie Gegenstände bewegen oder zerstören, wohingegen sein kleiner Bruder Naoya die Fähigkeit besitzt zu „sehen“. Als sie nach 15 Jahren aus der Forschungsanstalt ausbrechen, wird Naoya immer wieder von Visionen geplagt, die das Ende der gesamten Menschheit zeigen. Ein bekannter Seher mit großer Anhängerschaft versteht, dass die beiden Brüder zur Apokalypse eine Verbindung haben. Während sich Naoto und Naoya der Quelle des Untergangs nähern werden sie immer wieder von den fanatischen Anhängern und von Geistern ihrer eigenen Vergangenheit verfolgt. Night Head Genesis • Carsen Manga • 190 S., schwarz-weiß, SC, 6,95 €


BÜcHER & MEHR | 43

Gute Bücher Bauer

Geschichten zur BUGA Koblenzer Nachwuchsschriftsteller stellen Ergebnisse der Schreibwerkstatt vor

a v E n o v n e s e l e g

Paul muRRaY: sKiPPY sTiRbT, 3 bände Antje Kunstmann Verlag, 779 Seiten, Euro 26,Ruprecht Van Doren ist ein übergewichtiges Genie, seine Hobbies sind komplexe Mathematik und die Suche nach außerirdischer Intelligenz. Mit Daniel „Skippy“ Juster teilt er sich ein Zimmer im Turm des Seabrook College, einer altehrwürdigen Dubliner Institution, in der sich keiner so richtig für die beiden interessiert. Aber als Skippy sich in Lori verliebt, eine Frisbee spielende Schönheit aus der Mädchenschule gegenüber, haben auf einmal alle möglichen Leute Interesse – auch Carl, Teilzeit-Drogendealer und offizieller Schulpsychopath. Während seine Lehrer mit der Modernisierung kämpfen und Ruprecht versucht, ein Portal in ein paralleles Universum zu öffnen, steuert Skippy, im Namen der Liebe, auf einen Showdown zu – in Form eines fatalen Doughnut-Wettessens, das nur eine Person überleben wird... Freuen Sie sich auf eine Tragikkomödie über das Erwachsenwerden im modernen Irland. colm ToÍbÍn: bRooKlYn Hanser Verlag, 302 Seiten, Euro 21.90 Die junge Irin Eilis Lacey wandert um 1950 nach Amerika aus, um in Brooklyn eine neue Arbeit zu finden. Doch sie passt sich nur langsam an das neue Leben an, schließt nicht leicht Freundschaft. Ganz allmählich gewinnt sie Selbstvertrauen und merkt, dass sie zu einer selbständigen, erwachsenen Person geworden ist. Das macht ihr die Entscheidung zwischen Irland und Amerika, zwischen dem einen und dem anderen Mann, nicht leichter. Der preisgekrönte Autor Colm Tóibin beschreibt eindrucksvoll ein klassisches Schicksal einer Emigration, den Werdegang einer ganz normalen Frau – ganz und gar aus ihrer Perspektive gesehen. william boYd: naT TaTe. ein ameRiKanischeR KünsTleR: 1928-1960. Berlin Verlag, 68 Seiten, Euro 24,Eine tolle Gaunerei!! Die New Yorker Kunstwelt fiel auf den begnadeten Fälscher William Boyd und seinen frei erfunden Künstler „Nate Tate“ herein. Was im Gewand einer tragischen Künstlerbiographie daherkommt - früher Tod der Mutter, Studium bei Hans Hofmann, erste Erfolge in den Fünfzigern, Erkennen der eigenen Mediokrität, Freitod mit einunddreißig -, ist in Wahrheit nichts weiter als eine Erfindung des gewieften Erzählers William Boyd. Fotos präsentiert er, Zeitzeugen, vermeintliche Bilder des Künstlers (die Boyd selbst gemalt hat), Begegnungen mit Picasso und Braque fingiert er. So überzeugend ist er, dass die Szene damals meinte, den Künstler Nat Tate völlig neu bewerten zu müssen. Dieses Buch ist ein wahres Fundstück, ein Spiel mit Sein und Schein, eine herrliche Gaunerei. ein TRaum Von musiK 46 Liebeserklärungen. Hrsg. v. Elke Heidenreich Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann, 380 Seiten, Euro 19.95 Liebe und Musik sind im Leben von Elke Heidenreich nicht voneinander zu trennen. Wie ein Leitmotiv durchziehen Musiker ihr (Liebes-) Leben, und sie weiß davon in ihrer mitreißenden und humorvollen Art zu erzählen. Doch auch die fünfundvierzig anderen Autorinnen und Autoren haben eine ganz besondere Beziehung zur Welt der Töne und Harmonien. Und es sind erstaunliche, bewegende, abenteuerliche, spannende und amüsante Geschichten, die so unterschiedliche Menschen wie Senta Berger, Campino, Axel Hacke, André Heller, Hans Werner Henze, Dieter Hildebrandt, Udo Jürgens, Ursula von der Leyen, Reinhard Mey u.v.a. mit großer Offenheit schildern.

„Wir schreiben „Geschichten zur BUGA“ lautete das Thema einer Schreibwerkstatt, an der acht Schülerinnen und Schüler im Koblenzer Institut Deuster mit großem Engagement teilgenommen haben. Die jungen Nachwuchsschriftsteller konnten ihrer Fantasie beim Schreiben der Geschichten freien Lauf lassen: „Für die Erzählungen gab es nur eine Vorgabe, sie mussten in irgendeiner Art mit der BUGA zu tun haben“, erklärt Elmar Deuster, der dieses Projekt mit Kindern und Jugendlichen im Alter von 9 bis 14 Jahren gemeinsam gestaltet hat. Das Besondere an diesem Projekt war, dass auch Schülerinnen und Schüler mit einer Lese-/Rechtschreibschwäche teilgenommen haben, so konnten sich die Kinder bei der Entwicklung ihrer Texte gegenseitig unterstützen und voneinander lernen. Unterstützt wurden die Kinder vom bekannten Schriftsteller Stefan Gemmel, der ihnen am ersten Projekttag spielerisch vermittelt hat, wie man spannende Geschichten entwickelt. Als Ergebnis der Schreibwerkstatt ist ein richtiges Buch mit dem Titel „Geschichten zur BUGA“ entstanden. Wer jetzt glaubt, dass die BUGA-Geschichten nur etwas mit Blumen und alten Leuten zu tun haben, wird eines Besseren belehrt. Unter den abwechslungsreichen Kurzgeschichten ist für jeden Geschmack etwas dabei: So findet man Kriminal-, Liebes- und Tiergeschichten aber auch verschiedene Fantasie- und Abendteuererzählungen von denen eine liebens- und lesenswerter ist als die andere. Das Taschenbuch „Geschichten zur BUGA“ ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Weitere Informationen unter: www.institut-deuster.de.

Koblenz als preußische Landesfestung Do., 10. Februar, 19 Uhr, Landesbibliothekszentrum Koblenz Nachdem 1815 die Preußen die Herrschaft am Rhein übernommen hatten, bauten sie am Zusammenfluss von Rhein und Mosel Koblenz zur größten und modernsten Festung Europas aus. Verschiedene Bauten dieser Anlage, die sich über ein Areal von etwa 20 qkm ausbreitete, sind bis heute erhalten, darunter die Festung Ehrenbreitstein als Teil des Weltkulturerbes Mittelrheintal. Der Vortrag von Dr. Klaus Weber verfolgt die Entstehung und Ausführung der Festungsanlagen von den Anfängen 1815 bis zum Abschluss der Baumaßnahmen 1834. Planung und Ausführung der Bauten lag in den Händen der preußischen Generalität um Ernst Ludwig von Aster, Hermann von Boyen, August Graf Neidhardt von Gneisenau und Johann von Rauch, die von mehr als 120 Ingenieuroffizieren und Zivilbaumeistern unterstützt wurden. Weber arbeitet heraus, dass die Erscheinung der Festungsanlagen schwankt zwischen fortifikatorischer Form, die von militärischen Notwendigkeiten bestimmt wird und einer Bauästhetik, die unabhängig von militärischen Zwängen der Festungsarchitektur eigen ist. Der Referent geht in seinem Vortrag ein auf die besondere Bedeutung, die die Anlage Koblenz innerhalb der Architektur des 19. Jahrhunderts hat. Veranstaltungsort: Landesbibliothekszentrum , Bahnhofplatz 14 Telefon: 0261/91500-101


44 | Kurse & Workshops Biodanza in Koblenz

Praxis für Psychotherapie Angelika Beckers

System Rolando Toro©

Einzel-, Paar-, Gruppentherapie, Beratung bei Eßstörungen • Psychosomat. Erkrankungen Sucht • Zwanghaftem Verhalten Ängsten und Depressionen • Lebenskrisen Problemen in Beziehungen, Familien und Beruf

Lahnstein 0 26 21 - 64 40 oder 01 73 - 31 31 811

WALDHAUS AM LAACHER SEE

„Tanz‘ Dein Leben!“ Reinhild Bode Gruppen für Erwachsene, Mutter-Kind, Kinder

Heimschule 1, 56645 Nickenich, Tel. 0 26 36 / 33 44 • Fax 2259 e-mail: budwest@t-online.de www.Buddhismus-im-Westen.de

Infos: www.biodanza-koblenz.de Tel.: 0261/1330521 eMail: reinhild.bode@gmx.de

Sasaki Genso Roshi

zEN-SESSHiN

zazen mit Pinsel und Schwert Mo. 31. - So. 6. Feb., 6 Tage KB € 175,- + UB + Spende info: www.ryu-un-zen.org, Tel. 0172/9555272 Offene Gastgruppe m. Dariusch Abiatinejad

qiGONG, MEDiTATiON UND WANDERN Mi. 9. - So. 13. Feb., 4 Tage Anm./ info: 02383/953889 od. Dariusch-Abiatinejad@web.de irmentraud Schlaffer

DAS MANDALA-PRiNziP Vom Mandal des Ego zum Mandala des Erwachens Fr. 11. - So. 13. Feb., 2 Tage KB € 75,- + UB + Spende

INTERNATIONALE SCHULE DES GOLDENEN ROSENKREUZES

Gastgruppe mit Veit & Andrea Lindau

DAS iNNERE LEUCHTEN Fasten, Stille, Meditation Mo. 14. - So. 20. Feb., 6 Tage Anmeldung: www.lifetrust.info

LECTORIUM ROSICRUCIANUMe.V.

Mit Spaß und Freude die Vielfalt der eigenen Möglichkeiten entdecken!

Rigdzin Shikpo

DiE ENDLOSE ViSiON DES MiTGEFüHLS

Stille in Bewegung – Bewegung in Stille – Feldenkrais und Meditation So.: 27.02.2011 09:00Uhr – 18:00Uhr Kosten: 80€

Nur für Teilnehmer des jeweiligen Dreijahresprogramms Fr. 25. - So. 27. Feb., 2 Tage KB € 96,- + UB + Spende info: 0228/440202 und www.longchen.de

Die Entdeckung der äußeren und inneren Beweglichkeit Feldenkraistagesseminar Sa.: 19.03.2011 10:00Uhr – 17:00Uhr Kosten: 90€

Sylvia Wetzel/ Agnes Pollner

GRüNE TARA - FREiE FRAU Schweigekurs für Frauen Do. 03. - So. 13. März, 10 Tage KB € 76,- + UB + Spende

- Feldenkrais und Wandern 2011 Bitte Info anfordern.

REGELMäSSiG:

Do 19.00 Uhr: Geführte und stille Meditationen, Körperübungen, Gehmeditationen, kurze Texte oder Vorträge, Gespräche und Erfahrungsaustausch. Teilnahme auch für Anfänger möglich. Beitrag auf Spendenbasis Empfl. € 10,Jeden 1. und 3. Mittwoch um 19.30 Uhr Originaltexte des Buddhismus Jeden Dienstag, 19.00 Uhr Haus Siddharta in Bonn-Bad Godesberg Denglerstr. 22, T. 0228-9359369 Achtsamkeitsgruppe (Leitung Paul Köppler) Vorträge, Konzerte u.a. Jeden Montag, 18 Uhr Gespräch und Meditation

Die Abkürzungen bedeuten:

KB = Kursbeitrag; UB = Beitrag für Unterkunft und Verpflegung (Tagsatz € 26,- bis 52,-) HO = Honorar; SP = Spende

Feldenkrais Methode

DER INNERE QUELL

Das Tao Teh King des Laotse Sechsteilige Reihe ab Dienstag 1. März bis 5. April 2011 jeweils von 19.30 – 21.00 Uhr

Wiederholung jeweils am darauf folgenden Mittwoch jeden Mittwoch vormittag ab 2. März bis 6. April jeweils von 10.00 – 11.30 Uhr

Wo:

Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes 56068 Koblenz, Schlossstr.18, 3.OG (Aufzug)

Weitere Information finden Sie unter www.rosenkreuz.de

Telefon: 0261 - 9 14 55 53 (AB)

Regelmäßige Kurse in „Bewusstheit durch Bewegung“ Mo.: 10.00Uhr und 18.00Uhr Mi.: 19.30Uhr • Dauer: 60 Min. Zehn Stunden: 98€ Einstieg jederzeit problemlos möglich. Schnupperstunden. Einzelstunden in „Funktionale Integration“ Termine nach Absprache! Offene Meditationsgruppe: Do.: 20:00Uhr - 21:15Uhr Einige Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten der Gruppenkurse! Joachim Fischer Feldenkraispädagoge/Physiotherapeut Rheinstr.40 • 56564 Neuwied Tel. 0 26 31/35 97 00 www.joachimfischer-feldenkrais.de


Alles auf einen blick | 45

Naam-Yoga in Koblenz

Praxis für Gestaltberatung Steffi Hoyermann Gestaltpädagogin

Info und Anmeldung: Rainer Fickel Tel. 02607/2289623 Handy 0173/6954349 www.rainer-yoga.de

✻ Beratung und Begleitung ✻ Familiäre Konflikte ✻ Lebenskrisen (Probleme in Beruf/Beziehungen) ✻ Erziehungsprobleme ✻ Trennung und Trauer

Naam-Yoga gibt neue Energie, Mittwochs 19.00 – 20.30 Uhr stärkt das Herz und den ganzen Körper. KHG · Koblenz Kann von allen erlernt werden. Oberwerth · Rheinau 12 Probestunde gratis.

– Institut für Bildung im Gesundheitswesen

• Notfalltraining für Krankenhäuser und Kliniken

®

Leben in Bewegung

• Reanimationstraining / Mega Code Training

• Fortbildungen für Gesundheitsberufe

Karin Röser

Christian P. Schmitz Tel.: 02 63 0 / 95 57 77 mail@healthcaretraining.de www.healthcaretraining.de

Klausenbergweg 28 56077 Koblenz

Transformation des Bewusstseins

• Erste Hilfe bei Säuglingen- und Kleinkindern (Elternschule)

Einzeltermine Behandlung und Beratung

• Ausbildung in Frühdefibrillation

Matrix Energetics nach Dr. Bartlett

• Notfalltraining für Arzt- und Zahnarztpraxen

Qi-atsu

Healing the Brain Traumaheilung

Health Care Training

✻ Telefon: 0261 54566 ✻ www.gestaltberatung-hoyermann.de

Tel. 0261/9730744

NLOSE KOSTE SSTUNDE G r HRUN EINFÜ 2.2011 · 20 Uh 0 . 7 am 0

Zentrum des Yang-Stils Bonn - Koblenz - Köln - Bad Münstereifel

Tai-Chi-Anfängerkurse: ab 08.03.11 dienstags, ab 11.03.11 freitags,

18.15 - 19.30 Uhr 15.30 - 16.45 Uhr

Kursinhalte: Tai Chi Chuan Form · Qi Gong Meditation · Taoistisches Yoga

Kostenlose Einführungsstunde: Jeden 1. Montag im Monat · 20.00 - 21.00 Uhr Tai Chi Zentrum · 56068 Koblenz · Firmungstraße 2 · Fon: 0261-30 90 90 · info@tai-chi-chuan.com · www.tai-chi-chuan.com


46 | KURSE & wORKSHOPS

Jugendwerkstatt „Energie und Technik“ Aktive Auseinandersetzung mit Energie, Umwelt-und Technikfragen für Kids & Teens Windrad – nutz die unsichtbare Energie und baue eine Windkraftanlage.

Institut für systemische Beratung, Therapie und NLP

Solar-Wettbewerbsboot – Konstruiere im Team ein Wettbewerbsboot für den Rheinland Pfalz Solarboot-Cup 2011.

Karlsruhe – Koblenz

Weiterbildung ist Vertrauenssache! Systemische Beratung (DGSF) Systemische Therapie (DGSF) Systemische Supervision (DGSF) Systemische Gesprächsführung (ISTN) • Paarberatung (ISTN) • Inhouse-Seminare • Workshops

www.istn-online.de Tel.: 0 72 43 – 21 95 62 ISTN • Hauptstrasse 62 • 76275 Ettlingen info@istn-online.de

fänger und Fortgeschrittene. Von der ersten Schaltung über Platinen bis hin zum eigenen Radio… Holz-mechanik-Technik – Laubsäge-

NEW-musikinstrumente–Experimente – von automatischen Instrumenten über Synthesizer bis hin zum MIDIgesteuerten Instrument.

• • • •

Nähere Informationen unter:

Elektronikkurs – Löten & Co. für An-

arbeiten kombiniert mit Mechanik für Anfänger- und Fortgeschrittene. Auskunft und Anmeldung zu den

Das druckfrische Kursprogramm der Jugendwerkstatt „Energie und Technik“ für das kommende Frühjahr wurde soeben veröffentlicht. Geplant sind in der Werkstatt 11 Themen im Februar sowie 12 Themen im Mai. Es gibt handwerkliche, technische, sowie experimentelle Kurse für Kinder ab 7 Jahren, ab 10 Jahren bis hin zu 16 Jahren. Von Februar bis Juni wird sich in der Stiftung alles um die neuen Kurse drehen:

Schmuckwerkstatt – kreiere Schmuck nach eigener Vorstellung mit Utensilien aus der Elektrobranche oder Holz.

6-wöchigen Kursen unter 0261/ 922

Solarmodellboot – entwerfe Dein eigenes Boot.

werkstatt@goerlitz-stiftung.de

013-80 (Anne Damm / Projektleitung Jugendwerkstatt), per E-Mail: jugend-

Praxis für Supervision & Beratung Supervision · Coaching · Karriereberatung · Fortbildung

4.4.2011, 14.00 Uhr: Start der Supervisionsgruppe für LeiterInnen von KiTas & KiGas sowie Einrichtungen der päd. Erziehungshilfen

Liane Renker Trainerin und Organisationsberaterin Coach/Supervisorin (DGSv) · EFQM-Assessorin Martin-Luther-Str. 91 · 56112 Lahnstein · Tel: 02621/922391 · Fax: 922392 www.renker-supervision.de · E-mail: info@renker-supervision.de

Energiemaschinen-Experimente – alte und neue Energiemaschinen auseinander bauen, Motoren laufen lassen, etc. EnergieFahrrad – erfinde und baue im Team ein Fahrrad mit dem man Strom erzeugt.

Pia Euteneuer

NLP-Lehrtrainerin DVNLP Familientherapeutin Diplom-Pädagogin Psychotherapie/HPG

NLP

Beratung & Seminare Burgen-Seminare

Natürliche LebensProzesse

Ausgezeichnet von:

NLP-BASIS-ABENDE

ab 28. Februar 2011 · ab 18.30 Uhr 6 x montags

KOSTENFREIER NLP-INFOABEND 24. Februar 2011 · 19.30 Uhr

FAMILIENSTELLEN

11./12. März 2011 Leitung: Dr. Sabine Laurent-Wehr und Pia Euteneuer

Praxis

Psychotherapie & Coaching Kurfürstenstr. 87a 56068 Koblenz Tel. 0261/32902

NLP PRACTITIONER & NLP MASTER

oder

www.goerlitz-stiftung.de

Neue Kurse

Februar Windkraft 2011 Elektro-Technik Holz / Mechanik Musikinstrumente Energiemaschinen Solar / Wettbewerbsboot Schmuck- bzw. Fahrradwerkstatt

ab November 2011

Technikkurse 7-10 Jahre, Erfinderkurse 10-14 Jahre, Experimentierkurse 12-16 Jahre

www.burgen-seminare.de info@burgen-seminare.de Tel.: 02605/4906

Martin Görlitz-Stiftung • Bubenheimer Weg 23 • 56072 Koblenz-Metternich Telefon: 0261/922013-80 • E-Mail: jugendwerkstatt@goerlitz-stiftung.de Internet: www.goerlitz-stiftung.de

Gefördert von:


KURSE & wORKSHOPS | 47

TouchLife – Massage auf höchstem Niveau TouchLife ist eine Wohlbefindensmassage, die das traditionelle Massagehandwerk mit vier weiteren Pfeilern verknüpft: Mit Energieausgleich, Gespräch, Atem und Achtsamkeit. Der menschliche Organismus hat eine energetische Dimension. Wenn die Energie ungehindert fließen kann, fühlt man sich entspannt und lebendig zugleich. Durch die Massage an sich und viele ruhende Haltegriffe wird bei TouchLife der Energieausgleich gefördert und eine entspannte Vitalisierung entsteht. Kommunikation wird bei TouchLife weit gefasst: zum einen als die Kraft der Berührung, die Gesundheit und Wohlergehen fördert, zum andern als das gesprochene Wort. Im ausführlichen Vorgespräch wird besprochen, welche Körpersegmente augenblicklich am meisten belastet sind und der Unterstützung bedürfen. Daraus ergibt sich dann eine Massage, die ganz individuell auf den Klienten/ die Klientin abgestimmt ist. Nach der einstündigen Massagezeit und nach einer Nachruhe ist Raum für ein Nachgespräch und Reflexion. Der Atem ist die Bewegung unserer Seele. Die TouchLife Massage unterstützt einen freien Atemfluss und ein inneres Loslassen, indem sich der Massagerhythmus dem Atemrhythmus des Empfangenden anpasst. So wird Taktgefühl zum Fingerspitzengefühl der TouchLife Praktikerin, die den entspannenden und lösenden Effekt einer tiefen und bewussten Atmung unterstützen kann. Achtsamkeit ist der Schlüssel zu Entspannung, Wohlbefinden und Gesundheit. Für die Zeit der Massage schenkt der TouchLife Praktiker seine ganze Aufmerksamkeit dem Klienten oder der Klientin. In der Atmosphäre der Achtsamkeit gewinnen alle anderen TouchLife Techniken besondere Verfeinerung. TouchLife ist eine Massage auf höchstem Niveau und wurde als einzige deutsche Massagemethode in das „Deutsche Markenlexikon“ aufgenommen. Touchlife MassagepraktikerInnen haben sich in einem Netzwerk zusammengeschlossen und praktizieren in vielen Städten Deutschlands und im Ausland.

Kinesiologie Lern- und Lebensberatung Telefon: 0 26 32 / 94 54 117 www.wilma-berning.de

Sie brauchen Unterstützung, möchten Veränderung in Ihrem Leben?

• Lebensberatung • REIKI (02652) 93 59 69

Mendig

www.mia-vita.de

FELDENKRAIS BEWUSSTHEIT DURCH BEWEGUNG regelm. Wochenkurse Di. von 09.00 - 11.00 Uhr und Mi. 20.00 - 21.15 Uhr

Wenn Sie die TouchLife Massage noch besser kennen lernen möchten, so können Sie sich auf der Internetseite www.touchlife.de näher informieren. Und möchten Sie diese Wohlfühlmassage selbst erleben und genießen, so vereinbaren Sie doch bei einer der beiden TouchLife Massagepraktikerinnen einen Termin:

und mehr

Wilma Berning

Stress bewältigen

04.-06. Februar 2011 • Fr. 17-20h, Sa. 10-17h, So. 10-13h · 145,- €

Abhilfe bei Zähneknirschen

11.-12. Februar 2011 • Fr. 17-20h, Sa. 10-15h, 95,- € inkl. Script

Schulter, Nacken und Co.

Frau Ursula Krieger, Mendig, Telefon: 02652 935969 Frau Margarete Trapp-Bruchhof, Koblenz, Telefon: 0261/9732418

13. Februar 2011 • So. 10-16.30h, 80,- €

Alle unsere Kurse mit Fortbildungspunkten für Therapeuten und möglichem Zuschuß von der Krankenkasse, auch für Privatversicherte

EINZELSTUNDEN NACH VEREINBARUNG

Massagen auf höchstem Niveau Bewußtheit für Körper und Geist Ursula Krieger Touchlife Massagen Klangmassagen Mia Vita Wellness & mehr 56743 Mendig 02652/ 935969 www.mia-vita.de

FELDENKRAIS®-PRAXIS RALF ZIEGLER

Am Schützenplatz 25, 56182 Urbar, KO, Tel. 02 61 / 9 62 22 52 e-mail: R-Ziegler@gmx.de Entspanung für zu Hause www.bemer3000.de/lebenswert K-Info 02-11 106x65 4c 17.01.11 17:04 Seite 1

Yoga Vidya Center Koblenz

Neue Ausbildungen 2011 Ayurveda-Gesundheitsberater/in (BYVG)

Margarete Trapp-Bruchhof

Touchlife Massagen Aromaölmassagen Privatpraxis für Touchlife 56076 Koblenz 0261/ 9732418

Ein Jahr ab 19.04.2011, jeden Dienstag 18.00-21.00 Uhr + 2 Wochenenden + 1 Intensivwoche.

Laufend eue n beginnen und Anfänger e! rs Aufbauku

Ayurveda lehrt uns eine Lebensweise, mit der wir unseren Körper in Einklang mit der Natur bringen und empfiehlt praktische Anwendungen, um jede Zelle unseres Körpers zu reinigen und zu stärken.

Infotermin: Dienstag, den 08.02.2011 von 19.00-21.00 Uhr.

Yogalehrer/in (2 Jahre, berufsbegleitend)

Jeden Donnerstag 18.00-21.30 Uhr. Die Ausbildung hat am 13.01. begonnen. Einstieg noch bis Mitte Februar möglich. Bitte vereinbare ein persönliches Gespräch. Yoga Vidya Center Koblenz • Schloßstraße 31 • 56068 Koblenz Tel.: 02 61/3 40 20 • koblenz@yoga-vidya.de • www.yoga-vidya.de/koblenz


48 | Kurse & Workshops

Anzeigen_PPS_161208jes 16.12.2008 14:32 Uhr Seite 1 C

M

Y

CM

MY

CY CMY

K

Babyhandzeichen erobern Koblenz Mit den Händen sprechen: Spielerisch kommunizieren mit den Kleinsten

Trennung – Scheidung …muss das sein?

Probedruck

Die Krise als Chance!

Erfahren Sie mehr über die rechtlichen und psychosozialen Hintergründe – auch als Entscheidungshilfe geeignet:

Stefanie Korunig, Mediatorin und Rechtsanwältin Helga Baron, Familientherapeutin, Coach Infos: www.korunig.de und www.helgabaron.de sowie 0261/2007234

Ursula Eva Pellio Kurfürstenstraße 87a 56068 Koblenz Tel: 02 61-127 24 Ursula@pellio.de www.qi-atsu.de

ab Februar wieder Lauf- und Bewegungstreff in Koblenz (Rheinanlagen und Verwaltungszentrum) und in Winningen

Babys und Kleinkinder sind sehr mitteilungsbedürftig. Richtig sprechen können Kinder aber meist erst ab einem Alter von 2 Jahren. Mit Babyhandzeichen ist es Ihrem Kind möglich sich mitzuteilen und auszudrücken, bevor es richtig sprechen kann. Die Babyzeichen basieren auf der Gebärdensprache, wurden jedoch der Motorik der Babys angepasst und werden spielend vermittelt. Kinder können mit Babyhandzeichen aktiver am Leben teilnehmen und “mitreden”. Außerdem machen Babyzeichen richtig Spaß und verbessern die Kommunikation nicht nur zwischen Eltern und Kind sondern auch zu anderen Bezugspersonen wie Großeltern, Tagesmutter, KiTa- Personal oder anderen. Fördern Sie mit Babygebärden spielerisch Intelligenz, Konzentration, Kommunikation und Sprache. In dem Babyhandzeichen-Kurs lernen Sie und Ihr Baby in einer entspannten und angenehmen Atmosphäre mit anderen Eltern und Kindern sorgfältig ausgesuchte und wichtige Handzeichen aus verschiedenen Bereichen des Alltags spielerisch kennen. Es wird reichlich gesungen, gereimt und gespielt. Der Spaßfaktor steht hier an höchster Stelle. Sie erhalten weitere Informationen zu Babygebärden und deren Anwendung. Es gibt ausreichend Möglichkeit Antworten auf Fragen aus dem Alltag zu erhalten. Mit Babyhandzeichen werden Sie mit Ihrem Kind noch besser kommunizieren können. Darüber hinaus lernen Sie andere Familien kennen und auch Ihr Baby knüpft mit anderen Kindern Kontakte. Vielleicht unterhält es sich schon bald im Kurs mit gleichaltrigen Kindern in Handzeichen. Weitere Informationen, Kurstermine und Infoveranstaltungen unter www.Kiddylegs-Treff.de oder unter 0151/56966988

PEKIP® Eltern-Kind-Kurse - für Babys von 6 Wochen bis 4 Monaten - für Babys von 5 bis 11 Monaten

Jetzt anrufen und Platz reservieren!

GEBURTSHAUS KOBLENZ Eröffnung, 26. März 2011 Kurse: Kurs I: (5 Paarabende) ab 29. März 18:30 Uhr Kurs II: (7 Paarabende) ab 16. Februar 19 Uhr An je 3 Abenden mit männl. Kursleiter für den Partner Rückbildung ab 25. Februar 10 Uhr Babymassage ab 01. März 10 Uhr, 4x je Di á 1,5 Std., 55 € BabyHandzeichen / Eltern-Kind-Kurs, 10x je Do, 9:30-11:00 Uhr Infocafé am 5. Februar 2011

Infos und Anmeldung

_____________________ pro familia Schenkendorfstr. 24 56068 Koblenz Tel.: 02 61/3 48 12 koblenz@profamilia.de


Ballettschule STEPS Hohenfelder Straße 16, 56068 Koblenz - 4. Stock - www.tanzschule-koblenz.de

TANZ IST LEBENSQUALITÄT Bürozeiten bei STEPS Montag - Freitag: 15.00 bis 19.00 Uhr Telefon: 0261 - 91 41 286 Telefax: 0261 - 91 41 287 E-Mail: info@tanzschule-koblenz.de www.tanzschule-koblenz.de www.myspace.com/steps1996 BANKVERBINDUNG: Volksbank Koblenz Mittelrhein e.G. Kto.-Nr. 104 133 0000 BLZ 570 900 00

AKTUELLE STUNDENPLÄNE ÜBER 50 KURSE unter www.tanzschule-koblenz.de SALSA ANMELDUNGEN UND INFOS NUR ÜBER: www.salsa-macht-spass.de oder Tel. 0700/99990101 SALSA, Anfänger ab 09.02. · 21 Uhr mit Bujar, SALSA, Anfänger ab 22.03. · 21 Uhr mit Bujar

TANGO ANMELDUNGEN UND INFOS NUR ÜBER: luiskarin@destinotango.de · www.destinotango.de Tel. 0157/73125147 Projekte, mittwochs: Mittelstufe I: 12.01.-13.04.11 · 18.30 - 19.45 Uhr (14x) Fortgeschrittene: 12.01.-13.04.11 · 19.45 - 21.00 Uhr (14x) Mittelstufe II: 12.01.-13.04.11 · 21.00 - 22.15 Uhr (14x) und freitags 14.01.-15.04.11 · Anfänger II: 19.00 - 20.15 Uhr (14x) Einsteiger: 14.01.-15.04.11 · 20.15 - 21.30 Uhr (14x)

IN DIESE KURSE KÖNNE SIE NOCH GUT EINSTEIGEN Klassisches Ballett ab 4 Jahren (Royal Academy of Dance) mit Sara Cocker · montags, 14.30-15.15 Uhr

Förderklasse im klassischen Ballett mit Sara Cocker · montags, 16.45-17.45 Uhr Für alle, die öfter trainieren möchten.

Break-Dance für Jungs ab 6 Jahren mit B-Boy La Spin · mittwochs, 16.30-18.00 Uhr

Flamenco Anfänger & Anfänger mit Vorkenntnissen & Wiedereinsteiger mit La Rosario dienstags, 20.30-21.30 Uhr

WORKSHOP 19.-20. MÄRZ 2011

TANZ & ESSENZ „Widerstand – Wandlung“ SA. 11:00 - 17:00 So. 11:00 – 16:00 (incl. 1:15 Mittagspause) mit Doris Schaefer Gebü hr Wochenende: 125,- € Eine Anzahlung von 60,- € auf das Konto von STEPS ist erforderlich! Tanz & Spiritualität, heilende Klänge, Schwingung und Frequenzen. Wandlung, Transformation ist ein beständiges Thema in unserem Leben. Immer wieder erfahren wir auf die eine oder andere Art und Weise kleine und große Wandlungen. In dieser Arbeit geht es nicht um ein Er-

LAUFENDE PROJEKTE SEIT JANUAR 2011 Flamenco mit La Luz für absolute Neueinsteiger!!! montags, 16.45-17.45 Uhr · 10.01. - 28.02.2011 ·(8x) · 80,- € und 14.02.-11.04.2011 · (5x) · 50,- €

Feldenkrais mit Dominik Wimmer mittwochs, 14.30-15.20 Uhr · 12.01.-13.04.2011 · (14x) · 140,- € Ratenzahlung in 2 Raten möglich (Einzelbezahler 12,- €) „Erst wenn wir wissen, was wir tun, können wir auch tun, was wir wollen“ Moshé Feldenkrais Dominik Wimmer wurde in Frankfurt a. M. zum Feldenkrais-Lehrer ausgebildet und ist Mitglied im Deutschen Feldenkrais-Verband e.V.

Projekt Afrikanischer Tanz mit Mayemouna Gaye und Biro (Trommelbegleitung) freitags, 17.00-18.30 Uhr · 14.01.-08.04.2011 (12x) · 172,- € (Ratenzahlung in 2 Raten möglich) Vorkenntnisse (auch aus anderen Tanzrichtungen) von Vorteil! Mit Tänzen wurden Götter beschworen, böse Kräfte gebannt und gute Kräfte geweckt. Heute ist der Afrikanischer Tanz Ausdruck sprühender Lebensfreude.

Flamenco am Morgen mit La Rosario dienstags, 10.00-11.00 Uhr · 11.01.-01.03.2011 ·(8x) · 80,- € und 15.03.-12.04.2011 · (5x) · 50,- €

Projekt Paartanz-Express · ANFÄNGER Walzer, Langsamer Walzer, Disco-Fox , Cha - Cha, Mambo mit Manfred Just donnerstags: 19.00-20.30 Uhr · 13.01./27.01./10.02./24.02./10.03. (5x) · 160,- € pro Paar

HOPPROJECT.COM Ein Team – 450 Tänzerinnen und Tänzer … und das ganze Jahr ein volles Programm H.O.P. eröffnet seinen 13. Trainingsstützpunkt JETZT in Koblenz. In Zusammenarbeit mit Deutschlands bekanntestem Choreographen Detlef D! Soost und dessen Programm D!'s Dance Club werden 25 Mitgliedern zukünftig internationale Choreographien beigebracht, top Events durch das ganze Jahr hindurch veranstaltet und Talente richtig gefördert. Wer möchte Teil einer tollen Dance Community sein? Sichere Dir einen der letzen Trainingsplätze!!! dienstags: 17.00-18.30 Uhr in STEPS Meldet Euch an unter: micha@hopproject.com In Zusammenarbeit mit der Tanzschule STEPS Dance-Art Pietjou

Projekt Kreativer Tanz für Junggebliebene mit Barbara Pietjou dienstags: 16.00-17.00 Uhr Keine Vorkenntnisse erforderlich! Damen und Herren jeden Alters sind herzlich Willkommen! 25.01.-29.03.2011 (9x) · 90,- € Nach einer tänzerischen Aufwärmphase, die dem Alter angemessen ist, führen angeleitete Bewegungssequenzen und Improvisationen zu mehr Lebendigkeit. Wir stellen die Verbindung zu unseren Potentialen her und geben der Bewegung körperlich-emotionalen Ausdruck. Unser Ziel ist es, die eigene Kreativität zu entdecken, zu fördern, ja sogar auszuleben, aber auf jeden Fall mit Spass zum Ausdruck zu bringen! schaffen von positiven Illusionswelten, indem wir unsere Schatten verdrängen bzw. verleugnen. Es geht auch nicht um ein Wü hlen oder Anhaften in unseren negativen Mustern. Es geht um ein ehrliches Anschauen und ans Licht heben, damit wir es im „Erkennen“ verstehen und integrieren können. Wenn wir uns ehrlich angeschaut haben, können wir Altes loslassen und neue Wege begehen. Klang und Tanz dienten zu allen Zeiten dem Menschen fü r Heilungs -und Integrationsprozesse. Sie geben uns emotionale, geistige und spirituelle Nahrung. Ihre Wirkung ist unmittelbar stimulierend oder entspannend, reinigend, stärkend und heilend. Vorkenntnisse nicht erforderlich! Weitere Termine: Tagesseminar/Einführung: 13. März und 22. Mai 2011 · jew. 70,- €


50 | Alles auf einen blick Fi ngerfood Buffets Catering

D i enstag 01. 02 . 11 Bühne Koblenz, Probebühne 2 ..................... 20.00 Und Scheherazade sagte Koblenz, Theater ............................... 19.30 Ernst ist das Leben (Bunbury)

Film

Mario Schreiner fon 0178/ 7 11 1889 www.partyservice-koblenz.de 02I10_Anz. vinetvie_51x70_a:Layout 1 06.01.10 09:03 Seite 1

Kleinkunstbühne Neuwied im Landratsgarten VVK 02631/8025555 Fr. 04.02.2011

Koblenz, Café Hahn .......................... 20.00 Die Band von nebenan

Klein kunst Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Susanne Fröhlich Bonn, Pantheon ................................. 20.00 Nessi Tausendschön

S onstiges Koblenz, Jüd. Kulturgemeinde ......... 19.00 Die Entdeckung der zerrissenen Welt – Ijobs Weg Neuwied, Backhaus ........................... 15.00 Buch und Billig im Backhaus

M i ttwoch 02 . 02 . 11

Italienischen Kaffee Champagner & Französische Weine Provenzalische Olivenöle Kosmetikprodukte “L’OCCITANE” Naturseifen “Savon de Marseille” Edle Tischwäsche ... und vieles mehr

Bühne Emmelshausen, ZAP .......................... 20.00 Die Czárdásfürstin. Operette Koblenz, Kammerspiele ..................... 20.00 Wenn ich in Deine Augen sehe Koblenz, Theater ............................... 19.30 Oedipus. Tragödie

Rathausplatz 19 · 56179 Vallendar Tel. (02 61) 98 30 51 55 · www.vin-et-vie.com

www.koblenz-kultur.de

Disco & Parties Koblenz, Dreams ................................ 22.00 Kölsch-Tag

Klein kunst Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 NeunMalKlug Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn .......................... 20.00 Kay Ray

S onstiges Koblenz, Ludwig Museum ................. 16.30 Kunsttreff 50 Koblenz, Universität E113 ................ 18.00 Themenabend: Fanatisch und fromm Koblenz, Circus Maximus ................. 20.00 „Grün“-Donnerstag

Fr eitag 04 .02.11 Bühne Koblenz, Konradhaus ........................ 20.00 Einmal nicht aufgepasst Koblenz, Probebühne 2 ..................... 20.00 Und Scheherazade sagte Koblenz, Theater ............................... 19.30 Don Giovanni. Mozart

Disco & Parties

Neuwied, Schauburg-Kino ............... 20.00 MinsKi: Habermann

Koblenz, Circus Maximus ................. 23.00 Monkeybarz No. 38 Koblenz, Dreams ................................ 22.00 Rockmix

Kin der

Klein kunst

Film

Vera Deckers „Psycho?Logisch!” Sa. 05.02.2011 Lästerminen „(Un)Sinn des Lebens“ Do. 10.02.2011 Bernd Gieseking „Jahresrückblick“ Fr. 25.02.2011 Lothar Boelck „Kabarett“ Fr. 25.03.2011 Bernd Lafrenz „Romeo & Julia“ Sa. 26.03.2011 Madeleine Sauveuer „Ich höre was, was du nicht sagst“ Fr. 01.04.2011 Peter Vollmer „Wenn Männer zu sehr 40 werden“ Sa. 02.04.2011 Corzilius, Dames & Hoff

Koblenz, Theater Foyer ..................... 22.00 Late Night: Fremdenzimmer

Koblenz, Ludwig Museum ................. 15.00 Mittwochsmalwerkstatt Neuwied, Schauburg-Kino ............... 16.00 MinsKi: Das große Rennen – Ein abgefahrenes Abenteuer

Klein kunst Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Lüder Wohlenberg Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon

M usi k Koblenz, Café Hahn .......................... 20.00 Viktoria Tolstoy Group Koblenz, Circus Maximus ................. 20.15 The Wright Thing Koblenz, Herz Jesu ............................ 17.30 Georg Fresen, Orgel: Maria Lichtmess von Max Reger

S onstiges Koblenz, Kloster Arenberg ............... 20.00 Vortrag: Vernunft und Glaube Koblenz, Ludwigmuseum .................. 16.00 Öffentliche Führung Neuwied, VHS .................................... 15.00 Vortrag: Quer durch Neuwied. Motorsportveranstaltungen von 1946 bis 1950

Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Andreas Etienne: Lachblüten Bonn, Oper ........................................ 20.00 Becker, Stankowski, Jacobs Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon Emmelshausen, ZAP .......................... 20.00 Erstes Deutsches Zwangsensemble Neuwied, Landratsgarten ................. 19.30 Vera Deckers „Psycho?Logisch! Urmitz, Zur Post ................................ 20.00 Rainer Zufall

M usi k Höhr-Grenzhausen, 2. Heimat ......... 20.00 Take 2 Koblenz, Café Hahn .......................... 21.00 Hamburg Blues Band feat. Clem Clempson & Chris Farlowe Neuwied, Marktkirche ...................... 19.00 Orgel PLUS

S onstiges ab Alken, ...........................................18.11 Mosel-Narrenschiff. Karnevalsparty auf der Mosel mit dem Moselland-Trio Neuwied, Innenstadt ................... 11-18.00 Festival der Currywurst

D onnerstag 03 . 02 . 11

S amstag 05.02.11

Bühne

Bühne

Andernach, Mittelrheinhalle ............ 20.00 Fisch zu viert. Komödie Koblenz, Konradhaus ........................ 20.00 Kabale und Liebe Koblenz, Theater ............................... 19.30 West Side Story

Koblenz, Kammerspiele ..................... 20.00 Wenn ich in Deine Augen sehe Koblenz, Konradhaus ........................ 20.00 Das perfekte Dreieck Koblenz, Theater ............................... 19.30 Ernst ist das Leben (Bunbury)


Disco & Parties Koblenz, Circus Maximus ................. 23.00 No Limit – Die 90er-Party Koblenz, Dreams ................................ 22.00 Inside Indie

Klein kunst Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Ass-Dur Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon

M usi k Koblenz, Circus Maximus ................. 19.00 Der Junge Chor Koblenz Koblenz, Herz Jesu ............................ 12.30 Klaus Schäfer, Orgel: Pachebel, Franck Koblenz, Sporthalle ........................... 20.00 5. Anrechtskonzert des Musikinstituts. Beethovenorchester Bonn; Stefan Blunier, Dirigent; Keilo Hattori, Klavier Lahnstein, JuKZ ................................. 19.30 Imagine – Eine Nacht für John Lennon

S onstiges Koblenz, Ludwig Museum ................. 18.00 Eröffnung: Kunstreich meets Ludwig Museum Koblenz, ab Hbf. ................................ 12.00 Bedingungslos: Soziale Reche und Menschenwürde weltweit – Sozialabbau lokal stoppen. Demo Koblenz, Café Conrad ....................... 20.00 Buddhistischer Vortrag: Liebe und Partnerschaft Neuwied, Innenstadt ................... 11-18.00 Festival der Currywurst Neuwied, Landratsgarten ................. 19.30 Lästermimen: Der (Un)Sinn des Lebens ab Alken, ...........................................18.11 Mosel-Narrenschiff. Karnevalsparty auf der Mosel mit dem Moselland-Trio. Karten beim Röhrig-Forum

S onntag 0 6 . 0 2. 1 1

Koblenz, Ludwigmuseum .................. 15.00 Öffentliche Führung Koblenz, Mittelrheinmuseum ........... 15.00 Öffentliche Führung Koblenz, Neues Justizzentrum ..........11.00 Ausstellungseröffnung: Dorél Dobocan – frei(t) räume Neuwied, Innenstadt ................... 13-18.00 Festival der Currywurst / Verkaufsoffener Sonntag

Alles auf einen blick | 51

Kommunionkerzen 2011 ab sofort im

.de

www. Auf dem Hahnenberg 3 · Gewerbepark Mülheim-Kärlich · Tel. 0 2630/95 95 90

M o n tag 0 7. 02 . 11 Bühne Neuwied, Schlosstheater .................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. Komödie

Film Koblenz, Circus Maximus ................. 19.30 Montagskino im Keller

Klein kunst Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Jeck op Pänz Bonn, Pantheon ................................. 20.00 WDR-Kabarettfest Koblenz, Café Hahn .......................... 20.00 Maddin Schneider

M usi k Lahnstein, JuKZ ................................. 20.00 Stormy Monday mit Toscho Todorovic und Mike Titre

S onstiges Koblenz, Circus Maximus ................. 19.00 Offenes Plenum der Greenpeace-Gruppe

D i e n stag 0 8. 02 . 11

Biete Unterstützung bei Kultur-Events Erfolgreicher Betreiber einer privaten Kulturbühne mit hervorragenden Kontakten zu Künstlern und Medien steht gerne anderen Veranstaltern von Kultur- und Kinder-Events mit Rat und Tat zur Seite. Gerne aktzeptiere ich auch Honorierung auf Erfolgsbasis. Bei interessanten Benefiz-Veranstaltungen bin ich gerne ehrenamtlich tätig. Firmen und Institutionen biete ich interessante Werbemöglichkeiten in Verbindung mit Kultur-, Mode- und Genuss-Events. Kontaktaufnahme bitte unter dem Kennwort „Event-Unterstützung“ an: Kultur-Info, Neustraße 16, 56072 Koblenz. Sie erhalten dann umgehend nähere Informationen.

Ihre neue Wanne in 3 Stunden. Ohne Ausbau der alten Wanne. Ohne Fliesenschaden. Installationen • Heizungen Neubäder + Badsanierung

Bühne Neuwied, Schlosstheater .................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. Komödie

65549 Limburg · Diezer Str. 103 · 06431/6006

Bühne Koblenz, Konradhaus ................. 15+19.00 Das perfekte Dreieck Koblenz, Theater ................... 14.30+19.30 West Side Story Neuwied, Schlosstheater .................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. Komödie

Kin der MY-Hausen, Brunnenstr. 5 ............... 15.00 Figurentheater Künster: Olles Reise zu König Winter

Klein kunst Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Erstes Deutsches Zwangsensemble Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon

M usi k Andernach, Burg Namedy ................ 18.00 Carmen Piazzini und Nina Tichman, Klavier Emmelshausen, ZAP .......................... 20.00 Still Collins Koblenz, Café Hahn ...........................11.30 Clouedo Koblenz, Café Hahn .......................... 19.00 Oli Brown & Band

S onstiges Bad Ems, Marmorsaal ....................... 15.00 Tanztee. Staatsbad-Kurensemble Koblenz, Diehl’s Hotel ....................... 17.00 Café Philosophique: Das Normale ist das Höchste

Praktische Einführungen in die Benutzung der Landesbibliothek mittwochs, 15 bis 16 Uhr. Sie können in kleinen Gruppen (maximal acht Personen) an unserer Informationsveranstaltung teilnehmen und bei praktischen Übungen Hilfestellungen erhalten. Damit wir planen können, melden Sie sich bitte telefonisch unter 0261/91500-400 oder senden eine eMail an info.rlb@lbz-rlp.de

Bahnhofplatz 14 56068 Koblenz Tel.: 0261/91500-400 Email: info.rlb@lbz-rlp.de Internet: www.lbz-rlp.de Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 10 Uhr bis 19 Uhr Sa. 10 Uhr bis 13 Uhr


52 | ALLES AUf EINEN BLIcK KleinKunst Bonn, Haus der Springmaus ............ 20.00 Springmaus: Janz jeck! Bonn, Pantheon ................................ 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn ......................... 20.00 Maddin Schneider

KleinKunst

Neuwied, Schlosstheater ................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. Komödie

Bonn, Haus der Springmaus ............ 20.00 Markus Maria Profitlich Bonn, Oper ....................................... 20.00 Marlene Jaschke Bonn, Pantheon ................................ 20.00 6-Zylinder Wissen, kulturWERKwissen ............. 20.00 Johann König: Total Bock auf Remmi Demmi

Film

musiK

Koblenz, Apollo ................................ 20.00 Renn, wenn Du kannst (KHG) Neuwied, Schauburg-Kino .............. 20.00 MinsKi: Das Ende ist mein Anfang

KleinKunst Bonn, Haus der Springmaus ............ 20.00 Springmaus: Janz jeck! Bonn, Pantheon ................................ 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn ......................... 20.00 Lars Reichow

Horst Schroth

Wenn Frauen fragen l Kabarett

Max Goldt

Kabarett Comedy Musik A Cappella Lesungen Theater Tanznächte

Tour der 1000 Brücken

Heinz Ratz, Götz Widmann u.a. Benefizkonzert 15.3.20 Uhr

Django Asül

Fragil l Kabarett

16.+17.3.20 Uhr

Lars Reichow Goldfinger l Kabarett

18.3.20 Uhr

Mark Britton

Nessi Tausendschön

Perlen & Säue 1.2.20 Uhr

Pink Punk Pantheon

Die kabarettistische Karnevalsrevue

43 Termine Jan-März

6-Zylinder

alle fünfe! 11.2.20 Uhr

Zuhause bei Britton 19.3.20 Uhr

Dave Davis, Markus Barth Christian Schiffer NEXT GENERATION 20.3.20 Uhr

Nightwash-Club

Kult-Comedy live 22.3.20 Uhr

Christoph Sieber

Das gönn´ich Euch! l Kabarett

Marlene Jaschke

Auf in den Ring! 11.2.20 Uhr OPER

David Werker

Morgens 15:30 in Deutschland

15.2.20Uhr

Richard Bargel & Klaus "Major" Heuser Men in Blues 21.2.20 Uhr

Pantheon-Vorleser im WDR Horst Evers & Gäste

22.2.20 Uhr

Lisa Feller

Kill Bernd l Comedy

26.2.20 Uhr

23.3.20 Uhr

Ehnert VS. Ehnert Küss langsam! 24.3.20 Uhr

90er-Party NDW-Karnevals-Party 90er-Party 80er-POP&WAVE-Party

4.2.23h 4.3.22h 18.3.23h 25.3.23h

Party

Info-Tel.: 0228-21 25 21 Tickets: www.bonnticket.de 0228-502010 Pantheon | Bundeskanzlerplatz | 53113 Bonn

www.pantheon.de

Parties: www.tanznacht.com

s amstag 12.02.11 Bühne

Koblenz, Ludwigmuseum ................. 20.00 Ariana Burstein & Roberto Legnani Koblenz, Uni-Campus Foyer ............ 19.30 Das Vermächtnis: Ives, Barber, Puccini

Koblenz, Konradhaus ....................... 20.00 Kabale und Liebe Koblenz, Theater .............................. 19.30 Werther. Lyrisches Drama Neuwied, Schlosstheater ................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. Komödie

Koblenz, Ludwig Museum ................ 15.00 Mittwochsmalwerkstatt

sonstiges Koblenz, Ludwigmuseum ................. 16.00 Öffentliche Führung

11.-13.3.20 Uhr liest 14.3.20 Uhr

Koblenz, Görreshaus.......................... 16.30 Kinderkonzert für Familien: Naftule und der König Koblenz, Café Hahn ......................... 21.00 Quadro Nuevo Treis-Karden, Röhrig-Forum ........... 19.30 Duo Balance. Chanson & Jazz Bell/Hnsr., Bell-Vue ......................... 21.00 Metal vs. Core: Sov, Hordak, Fights And Fires

musiK

KinDer

9.+10.3.20 Uhr

Koblenz, Circus Maximus ................. 22.00 Back to the 80’s Koblenz, Dreams ............................... 22.00 Rockmix

Bad Ems, Buchh. Adam .................... 20.00 Am Achten um Acht: Pompeji in Bad Ems

Bühne

Mike Krüger

Disco & Parties

sonstiges

mi ttwoch 09 . 02 . 11

Is´das Kunst, oder kann das weg?

Neuwied, Schlosstheater ................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. Komödie

D onnerstag 10. 02 . 11 Bühne Neuwied, Schlosstheater ................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. Komödie

Disco & Parties Koblenz, Dreams ............................... 22.00 Kölsch-Tag

KleinKunst Bonn, Haus der Springmaus ............ 20.00 Markus Maria Profitlich Bonn, Pantheon ................................ 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn ......................... 20.00 Jess Joachimsen Neuwied, Landratsgarten ................ 19.30 Bernd Gieseking: Jahresrückblick

musiK Koblenz, Uni-Campus Foyer ............ 19.30 Das Vermächtnis: Ives, Barber, Puccini

sonstiges Koblenz, Landesbibliothek ............... 19.00 Vortrag: Koblenz als preußische Landesfestung. Dr. Klaus Weber

Frei tag 11. 02 . 11 Bühne Koblenz, Theater .............................. 19.30 Oedipus. Tragödie

Disco & Parties Koblenz, Circus Maximus ................. 22.00 BLOW! Special!

KleinKunst Bonn, Haus der Springmaus ............ 20.00 Markus Maria Profitlich Bonn, Pantheon ................................ 19.00 Pink Punk Pantheon Neuwied, Landratsgarten ................ 20.00 Rainer Zufall: Los wachse Oberwesel, Kulturhaus .................... 14.00 Ladies Night: Lousder mo. Comedy Sevenich, Chapitol ........................... 20.30 Queens of Spleens

m usiK Koblenz, Café Hahn ......................... 21.00 Simon & Garfunkel Revival Band Koblenz, Dreams ............................... 22.00 SPH – Das Dreams rockt Koblenz, Herz Jesu ........................... 12.30 Oboe und Orgel

sonstiges Koblenz, Theater .............................. 15.00 Theaterführung Wissen, kulturWERKwissen ............. 20.00 SWR3 Live Lyrix

s on n tag 13.02.11 Bühne Betzdorf, Stadthalle ........................ 17.00 Königliche Geschichten Koblenz, Konradhaus ................ 15+19.00 Kabale und Liebe Koblenz, Sporthalle .......................... 20.00 Cindy aus Marzahn


Koblenz, Theater ............................... 19.30 West Side Story Neuwied, Schlosstheater .................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. KomĂśdie

Klein kunst

Hachenburg, Cinexx .......................... 17.00 Kokowääh (= Coq au vin) Film und Menß

Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Springmaus: Janz jeck! Bonn, Pantheon ................................. 20.00 David Werker Koblenz, CafĂŠ Hahn .......................... 20.00 Django AsĂźl

Kin der

S onstiges

Film

Neuwied, Schloss Engers ...................11.00 Die kleine Weltreise. Figurentheater

Klein kunst Andernach, Diebels Fasskeller ......... 20.00 Rainer Zufall: Los wachse Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Bill Mockridge Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon

M usi k Bad Ems, Martinskirche .................... 16.30 ErĂśffnungskonzert Internationale Orgelkonzerte Koblenz, CafĂŠ Hahn ...........................11.30 Simon & Garfunkel Revival Band Koblenz, CafĂŠ Hahn .......................... 19.00 Simon & Garfunkel Revival Band Koblenz, Kloster Arenberg ............... 19.30 Lieder von Liebe und Sehnsucht. Schubert, Schumann u.a.

S onstiges Bad Ems, Marmorsaal ....................... 15.00 Tanztee. Staatsbad-Kurensemble Koblenz, Ludwigmuseum .................. 15.00 Ă–ffentliche FĂźhrung Koblenz, Mittelrheinmuseum ........... 15.00 Ă–ffentliche FĂźhrung Neuwied, CafĂŠ KIS ............................ 15.30 Philosophisches CafĂŠ

M o ntag 1 4 .0 2. 1 1 BĂźhne Koblenz, Theater ............................... 19.30 West Side Story

Film Koblenz, Circus Maximus ................. 19.30 Montagskino im Keller

Klein kunst Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon

M usi k Koblenz, CafÊ Hahn .......................... 20.00 Nils Wogram’s Nostalgia Trio (Jazzclub)

S onstiges Hachenburg, Cinexx .......................... 20.00 Diaszene WW: Korsika – Insel der SchÜnheit Koblenz, Kinopolis ............................. 20.00 Live-Reportage: Namibia – der Diamant Afrikas

D i enstag 1 5.0 2. 1 1 BĂźhne Koblenz, Kammerspiele ..................... 20.00 Wenn ich in Deine Augen sehe Koblenz, Theater ............................... 19.30 Oedipus. TragĂśdie Neuwied, Schlosstheater .................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. KomĂśdie

Film Koblenz, Bundesarchiv ...................... 19.30 Aufruhr in Damaskus (1939)

Alles auf einen blick | 53

Alles fĂźrden Karneval

Koblenz, Circus Maximus ................. 20.00 Reimstein – die Koblenzer Poetry Slam

Wir sind fĂźr Sie da:

närrischen Preisen Mit und Super-Angeboten

M i ttwo c h 1 6 . 02 . 11 BĂźhne Koblenz, Theater ............................... 19.30 Werther. Lyrisches Drama Neuwied, Schlosstheater .................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. KomĂśdie

Film Neuwied, Schauburg-Kino ............... 20.00 MinsKi: Fair Game

Kin d er Koblenz, Ludwig Museum ................. 15.00 Mittwochsmalwerkstatt Neuwied, Städt. Galerie ................... 14.00 Die Welt der Wimmelbßcher. Workshop

"#!#)$#))') !!)#!() )')  ) &  ) ) )))')%%%"$#)')) "$#

Wollparadies

Klein kunst

– die Top-Adresse fĂźr Strickfans ��€“

Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Springmaus: Janz jeck! Bonn, Pantheon ................................. 20.00 5 Frauen auf einen Streich

Koblenz, St.-Josef-StraĂ&#x;e 17 Telefon 0261/33243

S onstiges Koblenz, Ludwigmuseum .................. 16.00 Ă–ffentliche FĂźhrung Neuwied, VHS .................................... 15.00 Vortrag: Die Narretei als Philosophie und Lebenselexier

D o n n e r stag 17. 02 . 11 Bßhne Koblenz, Theater ............................... 19.30 Oedipus. TragÜdie Koblenz, Theater Foyer ..................... 22.00 Late Night: Willst Du nicht Liebe ‌ Neuwied, Schlosstheater .................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. KomÜdie

Disco & Parties

fahrschule poetsch seit 1982

Fahrschule aller Klassen

¡ Motorrad-Ausbildung Klasse A / A1 / M ¡ Mofa-Ausbildung ¡ PKW-Ausbildung auch mit Anhänger Klasse B / BE ¡ LKW-Ausbildung in den Klassen C1 / C1E / C / CE

Angebote nach bestandener Fßhrerscheinprßfung: ¡ Sicherheitstraining PKW und Motorrad ¡ Motorrad-Touren

¡ Bus-Ausbildung in den Klassen D1 / D / DE

MĂźlheim-Kährlich ¡ BurgstraĂ&#x;e 4 ¡ Tel.: 0 26 30/18 87 ¡ Mobil: 01 71/3 10 31 44 Unterricht: Montags und Donnerstags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr

Koblenz, Dreams ................................ 22.00 KĂślsch-Tag

Klein kunst Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Springmaus: Janz jeck! Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, CafĂŠ Hahn ...........................20.11 Generalprobe „Blaue BĂźtt 2011“ Wissen, kulturWERKwissen .............. 20.00 Markus Profitlich

M usi k Trier, Tufa .......................................... 20.00 Amina Figarova Sextett

F r e i tag 1 8 . 02 . 11 BĂźhne Koblenz, Theater ............................... 19.30 Werther. Lyrisches Drama Neuwied, Schlosstheater .................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. KomĂśdie

Finanzierung mĂśglich


54 | Alles auf einen blick Disco & Parties

Kin d er

Koblenz, Circus Maximus ................. 22.00 Lautstark – Die Party Koblenz, Dreams ................................ 22.00 Rockmix

Koblenz, Theater ............................... 15.00 Hörprobe. Lesereihe Neuwied, Schlosstheater .................. 15.00 Felix – Das Musical

Klein kunst

Klein kunst

Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Götz Alsmann & Band Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn ...........................20.11 Blaue Bütt 2011: Die BUGA kimmt! Winningen, Kulturfabrik .................. 20.00 Rainer Zufall

Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Götz Alsmann & Band Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn ...........................20.11 Blaue Bütt 2011: Die BUGA kimmt!

M usi k

Neuwied, Scala .................................. 20.00 Neuwied unplugged: Rag a Muffin, Stereohelden, Malte von Griesgram, I Funk On The First Date, Thilo Distelkamp

Betzdorf, Stadthalle ......................... 19.00 Grobschnitt Koblenz, Herz Jesu ............................ 12.30 Johann Pachebel. Blechbläserensemble Neuwied, Marktkirche ...................... 18.00 Schütz: Psalmen Davids

S onstiges

S onstiges

M usi k

Brodenbach, Ehrenburg .................... 19.00 Das Erbe des Burggrafen. Dinner-Krimi

S amstag 1 9 . 0 2 . 1 1 Bühne Koblenz, Konradhaus ........................ 20.00 Meier Müller Schulz oder Nie wieder einsam. Premiere Koblenz, Theater ............................... 19.30 Oedipus. Tragödie

Disco & Parties Koblenz, Circus Maximus ................. 22.00 Katzenjammer Koblenz, Dreams ................................ 22.00 Snatch

Brodenbach, Ehrenburg .................... 19.00 Das Erbe des Burggrafen. Dinner-Krimi

S o n n tag 2 0. 02 . 11 Bühne Koblenz, Probebühne 2 ..................... 15.00 Das kleine Ich-bin-Ich Koblenz, Theater ............................... 19.30 Oedipus. Tragödie

Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Margie Kinsky Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn ...........................20.11 Blaue Bütt 2011: Die BUGA kimmt! Siegen, Siegerlandhalle .................... 20.00 Helge Schneider Waldbreitbach, Hotel zur Post ......... 20.00 Anka Zink: Wellness für alle

M usi k Koblenz, Görreshaus........................... 16.00 2. Orchesterkonzert: Das kleine 2x2: Horn und Dvorák Koblenz, Liebfrauenkirche ................ 17.00 Concerto di Primavera. Cappella Confluentes Bad Ems, Marmorsaal ....................... 15.30 Caféhausmusik. Salonorchester ,Die Madämchen’

S onstiges Koblenz, Firmungsstr. 22 .................. 10.00 Vortrag: Traumanalye, Familienstellen und das Geheimnis der ,Spagyrischen Medizin’ Koblenz, Ludwigmuseum .................. 15.00 Familiennachmittag mit freiem Eintritt Koblenz, Mittelrheinmuseum ........... 15.00 Öffentliche Führung

M ontag 2 1. 02 . 11

Kin d er Neuwied, Schlosstheater ............ 11+15.00 Felix – Das Musical

Klein kunst

Bad Ems, Badhaus ............................. 20.00 Courth & Kaps: Helden der Einheit

Bonn, Pantheon ................................. 20.00 Richard Bargel & Major Heuser

Dien stag 22.02.11 Klein kunst Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Springmaus: Janz jeck! Bonn, Pantheon ................................. 20.00 Pantheon-Vorleser im WDR Koblenz, Café Hahn ...........................20.11 Blaue Bütt 2011: Die BUGA kimmt!

S onstiges Koblenz, Café Rheinanlagen ............ 18.00 Wagner-Treff

M ittw och 23.02.11 Bühne Koblenz, Probebühne 2 ..................... 20.00 Und Scheherazade sagte

Film Neuwied, Schauburg-Kino ............... 20.00 MinsKi: Ich sehe den Mann deiner Träume

Klein kunst

Bühne Koblenz, Theater ............................... 19.30 Werther. Lyrisches Drama

Klein kunst

M usi k

Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Springmaus: Janz jeck! Koblenz, Café Hahn ...........................20.11 Blaue Bütt 2011: Die BUGA kimmt!

Bonn, Brückenforum ........................ 20.00 Ralf Schmitz Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Springmaus: Janz jeck! Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn ...........................20.11 Blaue Bütt 2011: Die BUGA kimmt!

AUSSTELLUNGEN IM FEBRUAR 2011 Koblenz

Neuwied

Münstermaifeld

Ludwig Museum.................................. . bis 6.3.

Kreisverwaltung.................................. bis 3.2.

HD Schraders

Oh my Baby. Fotografien von Annette van der

Ludwig Museum............................ . 5. bis 27.2.

Voort

Heimatmuseum.................................. . ständig Schulklasse, Metzgerei, Bäckerei, Satt­lerei, Friseursalon, Tabakladen …

Kunstreich meets Ludwig Museum

Kreisverwaltung............................ 8.2. bis 1.4.

Mittelrhein-Museum........................ . bis 13.3.

Toni Klöber – Gemälde und Zeichnungen

Menschen, Tiere, Emotionen. Depot-Werkschau

Städtische Galerie..................... 10.2. bis 20.3.

mit Portraits des 19. und 20. Jahrhunderts Mittelrhein-Museum.................... 6.2. bis 27.3. Freiträume. Dorél Dobocan: Menschen – Recht und Freiheit. Zeichnungen Neues Justizzentrum................... 6.2. bis 27.3. Freiträume. Dorél Dobocan: Menschen – Recht und Freiheit.Gemälde Mittelrhein-Museum........................... ab 17.2. Lucia Schmidt: L‘Esprit Gaulois Rhein-Museum ..................................... ständig

Die Welt der Wimmelbücher Marktkirche....................................... bis 13.2. Kinderbibeln damals – heute – morgen

Kultur-Kasino.................................... ..bis 20.3. Warme Töne

Deutsches Flippermuseum.................. dauernd Extraball. Sa./So. 14-18 Uhr

BoNN

Museum Monrepos.............................. ständig

Kunst- u. Ausstellungshalle .............. bis 25.4. Napoleon und Europa Kunst- u. Ausstellungshalle ...... 28.1. bis 27.3. Klassiker in Bonn: Arp, Beckmann, Munch, Kirchner, Warhol … Frauenmuseum................................... ..bis 3.4. Moneta. Frauen und Geld in Geschichte und Gegenwart

600.000 Jahre Menschheitsgeschichte in der

ANDERNACH

Atelier Gröbl,...................................... . bis 6.2.

Hunsrückhaus.................................. .. bis 13.3. Im Rausch der Farben. Thalia Fuchs

Ulrike Donié – Ralf Merian. Bilder und Objekte

Rheinschiffahrt, Leben am Rhein u.a.

von Menschen mit geistiger Behinderung

Deuselbach

Höhr-Grenzhausen

Mitte Europas

Mal anders. Selbstportraits und andere Bilder

Naturkundemuseum............................ . ständig Zentrum für Naturkunde und Mikroskopie

Roentgen-Museum.............................. bis 27.2.

Kulturgeschichte des Rheins, Ent­ wick­ lung der Kulturfabrik ..................................... . bis 31.3.

Maria laach

Kunsthaus Schöne........................ ..5.2. bis 1.4. 27 Werke zum 27-jährigen Bestehen. Penck u.a. Stadtmuseum................................... . bis 24.4. Otto Pankok (1893–1966) Maler der Verfogten –

Königswinter

verfolgter Maler

Haus Schlesien............................................... . Tiefenfurter Porzellan ist weltbekannt

Kloster Arenberg................ .. 6.+13.+20+27.2.

Mayen Eifelmuseum................................................ . .

Altenkirchen

Ulla M. Laurenz: Lass dich vom Himmel umarmen. Jew. 9-18 Uhr

Deutsches Schieferbergwerk

Andreas Kolke, Zeichnungen / Annelies Kriegesmann, Photos / Peter Vater, Skulpturen

Kreishaus........................................ .. bis 25.2. Alois Stettner – Gedächtnisausstellung


M usi k

Disco & Parties

Koblenz, St. Kastor ........................... 19.00 St. Kastor – Ursprung von Koblenz?

Koblenz, Circus Maximus ................. 23.00 tanz.bar Koblenz, Dreams ................................ 22.00 Denn sie wissen nicht, was sie tun

Kin der Koblenz, Ludwig Museum ................. 15.00 Mittwochsmalwerkstatt

S onstiges Koblenz, Jüd. Kulturgemeinde ......... 19.00 Darum verwerfe ich und bin getröstet umgestimmt Koblenz, Ludwigmuseum .................. 16.00 Öffentliche Führung Neuwied, VHS .................................... 15.00 Vortrag: Die Geschichte der Burg Altenwied

D on ne rstag 24 . 0 2 . 1 1 Bühne Koblenz, Theater ............................... 19.30 Sweeney Todd Siegen, Siegerlandhalle .................... 20.00 Die Rückkehr der Shaolin

Disco & Parties Koblenz, Ludwig Museum ................. 18.00 Jump in Art Koblenz, Dreams ................................ 22.00 Kölsch-Tag

Klein kunst Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Etienne & Müller Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn ...........................20.11 Blaue Bütt 2011: Die BUGA kimmt!

F reitag 25 .0 2. 1 1 Bühne Koblenz, Konradhaus ........................ 20.00 Meier Müller Schulz oder Nie wieder einsam Koblenz, Probebühne 2 ..................... 20.00 Und Scheherazade sagte Siegen, Siegerlandhalle .................... 20.00 Die Rückkehr der Shaolin

Disco & Parties Koblenz, Circus Maximus ................. 22.30 In Ya Ear

Klein kunst Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 Etienne & Müller Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn ...........................20.11 Blaue Bütt 2011: Die BUGA kimmt! Neuwied, Landratsgarten ................. 19.30 Lothar Boelck: Bürger denk mal!

M usi k Höhr-Grenzhausen, Keramikmus. .... 19.30 Shezan Quintett (Rheinische Philharmonie) Koblenz, Dreams ................................ 22.00 SPH – Bandcontest

S am stag 26 . 0 2. 1 1 Bühne Koblenz, Konradhaus ........................ 20.00 Das perfekte Dreieck Koblenz, Theater ............................... 19.30 Werther. Lyrisches Drama Neuwied, Schlosstheater .................. 20.00 Eine abenteuerliche Kreuzfahrt. Komödie

Kin d er Koblenz, Café Hahn ...........................15.11 Blaue Kinder-Bütt 2011 MY-Hausen, Brunnenstr. 5 ............... 15.00 Figurentheater Künster: Die Schöne und das Biest

Alles auf einen blick | 55

KO-Horchheimer Höhe

WOHnen im Grünen Verkehrsgünstige, ruhige Lage: 1 ZKB, Balkon, 40,62 m2, KM 264,- €, Laminat, + NK + Kaution 2 ZKB, Balkon, 56,10 m2, KM 350,- €, Laminat, + NK + Kaution WBS und Mindestalter 60 Jahre erforderlich.

Klein kunst

2 ZKB, Dachgesch. ca. 59 m2, KM 325,- €, Laminat

Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 WEIBER reloaded Bonn, Pantheon ................................. 20.00 Lisa Feller Koblenz, Café Hahn ...........................20.11 Blaue Bütt 2011: Die BUGA kimmt!

3 ZKB, Balkon, ca. 66 m2, KM 410,- €, Parkett

M usi k

Tel. 0228/320-0, Mo. - Fr. ab 7.30 Uhr

Koblenz, Circus Maximus ................. 18.00 Popmotor. Bandcontest Koblenz, Herz Jesu ............................ 12.30 Romantische Orgelmusik Neuwied, Schloss Engers .................. 18.30 Eröffnungsgala „Musik in Burgen und Schlössern“

www.wohnbau-gmbh.de

3 ZKB, Balkon, ca. 77 m2, KM 425,- €, Parkett zzgl. NK u. Kaution, provisionsfrei. Wohnbau GmbH

S onstiges Koblenz, Haus Metternich ................ 16.00 Die Kraft der Stille. Vorträge der Stiftung Rosenkreuz Siegen, Siegerlandhalle .............. 10-18.00 2. Messe „Gesundheit Siegen“

S o n n tag 2 7.02 . 11 Bühne Koblenz, Theater ............................... 19.30 West Side Story

Klein kunst Bonn, Haus der Springmaus ............. 20.00 WEIBER reloaded Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn ...........................20.11 Blaue Bütt 2011: Die BUGA kimmt!

M usi k Siershahn, Unikat-Eventhalle .......... 17.00 Karl Jenkins

S onstiges Bad Ems, Marmorsaal ....................... 15.00 Tanztee. Staatsbad-Kurensemble Koblenz, Ludwigmuseum .................. 15.00 Öffentliche Führung Koblenz, Mittelrheinmuseum ........... 15.00 Öffentliche Führung Siegen, Siegerlandhalle .............. 10-18.00 2. Messe „Gesundheit Siegen“

M o n tag 2 8 . 0 2 . 11 Bühne Emmelshausen, ZAP .......................... 20.00 Jekyll & Hyde. Musical Koblenz, Theater ............................... 19.30 Oedipus. Tragödie

Klein kunst Bonn, Pantheon ................................. 19.00 Pink Punk Pantheon Koblenz, Café Hahn ...........................20.11 Blaue Bütt 2011: Die BUGA kimmt!

Naturböden vom Spezialisten z. B. Kiefer 19 x 137 mm, runden N+F, geschliffen, hohe Passgenauigkeit! Zum Schrauben, Kleben, Klammern. Solange Vorrat reicht! Außerdem Lärche und Eiche günstig vorrätig!

m2/17,80 Naturbaustoffe Öko-Plus-Baufachhändler Lehm und Kalk B o d e n b e l ä g e D-56422 Wirges · Wiesenstraße D ä m m s t o f f e Tel. 02602/60272 · lass-leben@online.de N a t u r f a r b e n www.Lass-Leben-Naturbaustoffe.de

Jazz-Termine Regional: www.jazz-club-koblenz.de



Kulturinfo Februar 2011