{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

Leitbild

Das Touristische Leitbild der Gemeinde Krummhörn

„Die Krummhörn ist ein hochwertiger Lebensraum, der es ermöglicht, sich wohl zu fühlen, zu entschleunigen, zu entspannen und auf- und durchzuatmen“.

Eine Information zum Touristischen Leitbild in der Gemeinde Krummhörn.

Dies ist eine Inform ation im

itbild stischen Le Rahmen der Umsetzung des Touri

e

e emeind s de r G

rn. Stand: September 2017 Krummhö


Vorwort Vorwort

Liebe Leserinnen, lieber Leser, Touristische Destination, Heimat, Radwanderregion, Küstenstreifen, das Land der Leuchttürme, Ferienort - die Krummhörn ist Vieles.

Simon Willms Leitbild-InnovationsManager

Eine „krumme Ecke“ und ein Teil des „Weltnaturerbe Wattenmeer“ mit 19 Dörfern, einer Vielzahl von Vereinen, Freiwilligen, Gewerbetreibenden, Freiberuflern, Fischern, Bauern, Menschen, die hier seit Generationen leben und Menschen, die diesen Flecken erst vor kurzem für sich entdeckt haben und fortan hier bleiben wollen.

Inhalt

Vorwort 1 Leitbild 2 Ostfriesland Pur 5 Stärken & Schwächen 7 Mission, Vision, Leitsätze 9 1

Und natürlich: Touristen - Menschen, die ihren Urlaub hier verbringen für sie die schönste Zeit des Jahres. Jeder für sich ist nur eine kurze Zeit hier, alle miteinander haben aber einen großen Einfluss auf unsere Gemeinde: sie schaffen Arbeitsplätze, Einkommen und Mehrwert für die ganze Region. Gleichzeitig sind sie eine Herausforderung für die gesellschaftliche Entwicklung und man kann darüber streiten, welcher der beste Weg ist,

Akteure 11 Zertifikat 12 Projekt „Platt prooten“ 13 Projekt „Geführte Radtouren“ 15 Projektübersicht 17


damit umzugehen. Qualität oder Quantität, den Gast als „König“ betrachten oder die Belange der Einheimischen voranstellten, die Natur vor den Gästen schützen oder sie zugänglich machen. Man kann sich aber auch verständigen - über Stärken und Schwächen, Herausforderungen und Chancen und dann Übereinkünfte, Visionen und Leitsätze formulieren und Projekte erarbeiten. Dies ist in den vergangenen Jahren

hier geschehen und herausgekommen ist ein Touristisches Leitbild der besonderen Art. Vor Ihnen liegt eine Kurzfassung mit einigen ausgewählten Ergebnissen, Erkenntnissen und Projekten aus einer zweijährigen Arbeit.

Willms und ich bin ihr Leitbild-Innovationsmanager. Mit Ihnen zusammen und gleichzeitig in Ihrem Auftrag ist es meine Aufgabe, konkrete Projekte, die Sie hier näher kennen lernen können, Wirklichkeit werden zu lassen.

Sie lädt ein zur Mitarbeit, Kritik, zum Entdecken und Ausmalen blinder Flecke und zur Entdeckung neuer Aspekte.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und bin immer für Sie da! Ihr

Dies ist auch seit Juli 2016 meine Aufgabe: mein Name ist Simon

Simon Willms

Bildnachweis: Seite 3 - 8, Martin Stromann, SKN Verlag Norden Titelbild, Seite 10: Ludger Kalkhoff, Touristik GmbH Krummhörn

2


Leitbild Leitbild

Jennelt

3

Manslagt

Groothusen

Kann eine Region ein gemeinsames Bild für ihre Zukunft haben?

ein buntes und vielfältiges Gesamtbild.

Viele Menschen beantworten die Frage spontan und entschieden mit „Nein!“ Schließlich fällt jeder Einzelne seine Entscheidungen für sich selbst und dazu noch unter völlig verschiedenen Bedingungen und Vorraussetzungen. Jeder hat seine eigenen Ziele, Visionen und alle haben unterschiedliche Ressourcen. Gleichwohl ergeben sie zusammen

Schaut man jedoch genauer hin, ergibt sich eine erstaunliche Reihe von Gemeinsamkeiten. Sie existieren oft ohne, dass man sich ihrer bewusst ist. Eine Art regionales Selbstverständnis, das es nur an diesem speziellen Ort gibt. Allerdings muss man dieses Selbstverständnis entdecken wollen und


Eilsum

sich die Mühe machen, es freizulegen, einzuordnen und zu benennen. Ist dies gelungen, entdeckt man in diesen Gemeinsamkeiten eine gemeinsame Vision aus der sich gemeinsame Aktivitäten ableiten lassen. Gleichsam eine „Arbeitsgrundlage“, die überrascht und gleichzeitig auch für Orientierung bei Vorhaben, Ideen und Investitionen sorgt: Das Touristische Leitbild. Dabei ist das Spannende, dass dieses Bild ständig in Bewegung ist,

Grimersum

Greetsiel

sich verändert, sich weiterentwickelt, Akteure aus Fehlern lernen und das Bild immer wieder neu interpretieren können und müssen. Zusammen mit Prof. Dr. Schmoll von der Jade Hochschule Wilhelmshaven haben wir diese gemeinsame Arbeitsgrundlage freigelegt und daraus überaus konkrete Projekte entwickelt. Sie lernen einen Teil davon hier auf den nächsten Seiten kennen.

4


Ostfriesland Auch 2030 Ostfriesland pur!

Rysum

„Auch in 2030 ist Krummhörn-Greetsiel Osftriesland pur!“

Pilsum

Das ist der Kern und bedeutet, die Tradition, Sprache und Kultur zu erhalten und zu fördern, die Gemeinschaft zu stärken und die Umgebung erlebbar zu machen. Mit Blick in die Zukunft Innovation und Nachhaltigkeit zu fördern und dabei der Qualität und Regionalität besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Eine Gemeinde oder Region bildet eine natürliche Gesamtheit, in der die verschiedensten Menschen sich

5

Loquard

in verschieden Rollen immer wieder begegnen. Deswegen macht es Sinn, einzelne Bereiche des täglichen Lebens getrennt zu betrachten, wenn man ihre Stärken und Schwächen klarer erkennen will.


pur!

Hamswehrum

Dies war auch ein wesentlicher Teil der Arbeit am Touristischen Leitbild. Dabei wurden folgende Lebensbereiche betrachtet: • Kultur & regionale Identität • Natur & Nutzung der natürlichen Ressourcen • Gesundheit & Sport • Wirtschaft, Management & Marketing • Infrastruktur, Mobilität & Verkehr • Gastronomie & Handel

Visquard

Upleward

Diese breite Fächerung erleichtert zugleich den Zugang des Einzelnen zum Gesamtbild und aus der Summe der verschiedenen Interessen bilden sich gemeinsame Handlungsstränge. Durch Arbeitsgruppen und Projekte entstehen neue übergreifende Räume der Zusammenarbeit.

6


Stärken Stärken und Schwächen

Campen

Aber kommen wir noch einmal zu den Stärken, Schwächen, den Risiken und den Chancen. Das Gesamtbild zeigt insgesamt 20 Bereiche, die wir als „Stärken“ wahrnehmen - Bereiche, in denen uns keiner etwas vormacht und in denen wir einzigartig sind.

7

Canum

Pewsum

Die wichtigsten Stärken sind:

Als Schwächen werden genannt:

• die Warfendörfer mit ihrer Bebauung • die Kirchen mit ihren Orgeln • unsere kulturelle Identität mit unseren Bräuchen

• die schlechten Rahmenbedingungen für das Radfahren • die fehlende Bademöglichkeit

Aber es gib auch ebensoviele „Schwächen“, also Dinge, von denen uns bekannt ist, dass wir gemeinsam daran arbeiten müssen.

Daneben gibt es auch noch die „Risiken“, das sind Entwicklungen, die zu Spannungsfeldern werden können oder es vielleicht sogar schon sind.


Freepsum

Woltzeten

Woquard

Die Risiken sind:

Als Chancen wurden benannt:

Uttum

• die zunehmende Baudichte • die unzureichende ÖPNV Versorgung

• die Erhaltung der Freiflächen • die intakten Marschenlandschaften mit den Wasserwegen • die Dorfgemeinschaftshäuser

Und zum Schluss wurden noch die „Chancen“ herausgearbeitet, das sind die Bereiche, die noch ungenutzte Potenziale bieten.

Eine vollständige Liste aller Stärken und Schwächen sowie Risiken und Chancen mit ausführlichen Beschreibungen finden Sie auch im Internet unter: http://www.greetsiel.de/service/ touristisches-leitbild.html

8


Mission Mission, Vision &Leitsätze

„Die Krummhörn ist ein hochwertiger Lebensraum, der es ermöglicht, sich wohl zu fühlen, zu entschleunigen, zu entspannen und aufund durchzuatmen“.

Die Krummhörn ist Vieles, aber besonders ein „hochwertiger Lebensraum, der es ermöglicht, sich wohl zu fühlen, zu entschleunigen, zu entspannen und auf- und durchzuatmen“. Bitte halten Sie einen Moment inne und lesen Sie diesen Satz ein zweites Mal. Diesen Lebensraum zu erhalten, zu fördern, zu entwickeln, zu schützen ihn aber auch für andere zu öffnen, seine Früchte zu ernten und zu genießen ohne ihn in seiner Substanz zu gefährden oder zu zerstören, sind die Gründe, sich darüber zu verständigen, wie dieser Ort in Zukunft aussehen soll.

9

Wenn wir auf das Jahr 2030 schauen, dann könnte die Krummhörn so aussehen: „Die Traditionen und die Sprache sind lebendiger denn je, sie beschreiben eine authentische ländliche Idylle, die sich Einheimische und Urlauber durch nachhaltige Mobiliätskonzepte erschließen können, in der sich hochwertige Gesundheitsangebote entwickelt haben und die in ihrer ganzen natürlichen und kulturellen Vielfalt erlebbar ist. Auch 2030 ist Krummhörn-Greetsiel Osftriesland pur!“ Kommen wir zurück zum „wirklichen“ Leben und seiner tatsäch-

lichen Gliederung. Wir haben das schon gesehen: Gastgewerbe und Handel, Wirtschaft, Natur, Sport und Gesundheit, Infrastruktur, Mobilität, Kultur und Identität - sie alle zusammen bilden das Leben in der Krummhörn ab und berühren und beeinflussen sich gegenseitig. Gleichwohl kann man für jeden Bereich vor dem Hintergrund der Mission und Vision klare Konturen herausarbeiten und in einprägsamen Botschaften formulieren.


Botschaften Unsere Botschaften

Gastgewerbe und Handel: „Wir betreuen unsere Gäste mit Begeisterung!“

Natur: „Natur und Natürlichkeit sind unsere Stärken.“

Infrastruktur: „19 Dörfer, 19 Erlebnisse, 1 Region - unsere Krummhörn. Wir bewahren sie für die Zukunft.“

Wirtschaft: „Bei uns gilt noch Handschlag und Wort!“

Sport und Gesundheit: „Darf es etwas langsamer sein? Bei uns können Sie ruhig durchatmen.“

Kultur und Identität: „Die Krummhörn - Platt das Land und Plattdeutsch die Sprache“

„Die Werte und Leitsätze vermitteln als Botschaften nach innen und außen die zentrale Struktur des Leitbildes.“

10


Akteure Akteure

Sie erinnern sich, dies ist kein gewöhnliches Leitbild sondern ein besonderes.

Vor allem enthält es bereits konkrete Projekte und kann auf Ressourcen

zurückgreifen, diese auch Wirklichkeit werden zu lassen. Dabei arbeiten der Leitbild-Innovationsmanger, die Leitbildlotsen, die Touristik GmbH, die Gemeinde

Bürgerinnen & Bürger

Touristik GmbH

Bereits während der Entstehung des Touristischen Leitbildes haben zahlreiche Krummhörnerinnen und Krummhörner sowie Gäste an den Inhalten mitgearbeitet.

Die Touristik GmbH ist der Motor des Leitbildes - sie stellt den Rahmen für die Organisation und Steuerung der Projekte und koordiniert die verschiedenen Initiativen.

Aus Ihnen sind „Kümmerer“ und Arbeitsgruppensprecher hervor gegangen, die den Prozess weiter voran treiben.

11

und letztlich auch Sie, liebe Leserin, lieber Leser, Hand in Hand.

Verwaltung & Politik Verwaltung und Politik stellen gleichsam die „Infrastruktur“ für jedes touristische Engagement zur Verfügung und sind in allen Fragen ein wichtiger Ansprechpartner und Impulsgeber für die Ausgestaltung des Touristischen Leitbildes.


Zertifikat Das Leitbild-Zertifikat

Die Aktionen im Rahmen des Touristischen Leitbildes unterscheiden sich von anderen touristischen Aktivitäten: Sie beruhen auf gemeinsam erarbeiteten Zielsetzungen und beziehen sich auf konkrete Inhalte des Leitbildes. Und das soll - für die Gäste und Einheimischen - auch gut sichtbar sein: Alle Leitbild-Aktionen tragen das abgebildete Zertifikat.

Konsumenten tourisitischer Leistungsangebote zu Mitgestalterinnen und Mitgestaltern der Urlaubsregion Krummhörn. Im Verlauf der Umsetzung der Aktivitäten des Touristischen Leitbildes sollen auch bereits vorhandene Angebote und Initiativen ausgezeichnet werden, wenn sie den Anforderungen entsprechen.

So soll das Engagement während der Entstehung und während der Umsetzung des Leitbildes auf besondere Weise gewürdigt werden.

So entsteht aus neuen und schon bestehendenden Angeboten ein vielfältiges Bild von touristischen Wahrnehmungsmöglichkeiten in der Krummhörn.

Gleichzeitig lädt das Zertifikat auch zu einem besonderen Dialog ein: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesen Aktionen werden von reinen

Gleichzeitig soll damit der Boden für neue, attraktive Angebote geschaffen werden, die aus privater oder öffentlicher Quelle entstehen.

12


Platt

Projektbeispiel: Platt prooten

Das Plakat zur Aktion soll Menschen ansprechen und auffordern, doch einfach mal „platt“ zu sprechen! Der Kurs richtet sich an Gäste und auch an Einheimische, die sich in zwangloser Atmosphäre auf platt unterhalten wollen.

13


Idee & Zielsetzung

Umsetzung

Akteure

Plattdeutsch ist für die meisten Gäste und viele Einheimische ein „Buch mit sieben Siegeln“: man versteht so das ein oder andere und das freundliche „Moin!“ kommt einem zu jeder Tageszeit über die Lippen. Aber zu mehr reicht es dann meist nicht. Dazu kommt die Scheu, aufgeschnappte Wörter nicht richtig wieder zu geben und sich zu blamieren. Das Ziel der Initiative war, dies zu ändern und den Zugang zur Plattdeutschen Sprache zu erleichtern. Denn letztlich kann man eine Region nur dann verstehen, wenn man auch die Sprache versteht, die dort gesprochen wird - zumindest in ihren Grundzügen.

Zunächst wurde geklärt, was unbedingt in einen solchen Kurs hineingehört und an wen er sich richten soll. Auf Basis von ganz alltäglichen Situationen, die sich z.B. beim Einkaufen oder bei zufälligen Treffen ergeben, wurden kleine Lerneinheiten mit den gängigen plattdeutschen Begriffen und Redewendungen entwickelt. Schnell zeigte sich, wie bildhaft die plattdeutsche Sprache ist. So entstanden Gesprächssituationen, die die Veranstaltungen zu sprachlich lebendigen Einheiten wachsen ließen, bei denen sich Lehrer und Lehrende in einem zwanglosen Dialog ergänzen konnten.

Für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes konnten Ilse Gerdes und Heinz Richter aus Jennelt gewonnen werden. Ilse Gerdes arbeitet mit viel Begeisterung im Plattdüütskbüro der Ostfriesischen Landschaft in Aurich. Heinz Richter wohnt in Jennelt und ist der Plattdeutschbeauftragte der Gemeinde Krummhörn.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Plattdeutschkurses in der „Oll School Jinnelt“ vom 20.04. bis 01.06.2017

14


Radtouren Projektbeispiel: Geführte Fahrradtouren

Die 8-seitige Broschüre gibt erste Hinweise zu den geführten Radtouren in der Krummhörn.

G

Geführte Radtouren 2017 Die Krummhörn entdecken

Titel

Das Angebot richtet sich an Gäste und Einheimische, die die Krummhörn auf neuen Wegen mit dem Rad entdecken wollen.

Entdecken Sie die schöne Krummhörn mit dem Fahrrad ganz entspannt und mit erfahrenen und kundigen Tourguides!

es der Krummhörn Leitbild Ein Angebot im Rahmen des Touristischen

15


Idee & Zielsetzung

Umsetzung

Akteure

Erst wenn man weiß, wohin genau man schauen soll, ergibt sich aus der Vielzahl von Eindrücken ein tiefergehendes Gesamtbild. Kein Verkehrsmittel in der Krummhörn ist besser geeignet als das Fahrrad, um die Einzigartigkeit der Kultur- und Naturlandschaft vor und hinter dem Deich kennen zu lernen. Und wer könnte dies besser vermitteln als Menschen die hier leben und es lieben, mit dem Rad unterwegs zu sein.

Es mussten Akteure gesucht werden, die Spaß daran haben, mit dem Rad unterwegs zu sein und gleichzeitig dem unbedarften Radfahrer die kleinen Juwelen und Besonderheiten, die sich jenseits der Hauptstraßen finden lassen, nahe bringen können. Zugleich wurden die Touren so geplant, dass sie für den versierten Fahrer nicht zu langweilig sind und für den Neu- oder Wiedereinsteiger nicht zu Frust führen. In einer kostenlosen Broschüre wurden die Ergebnisse zusammengefasst.

Für die Akteure des Projektes sind die Touren eine Herzensangelegenheit, denn jeder verbindet etwas anderes mit der Krummhörn - das Fahrrad ist dabei das verbindende Element. Indem die Guides die Krummhörn „unter die Räder“ nehmen, interpretieren sie Land und Leute auf einzigartige Weise.

Die Tour-Guides haben interessante Touren zusammengestellt und würzen sie während der Tour mit kleinen Geschichten, Anekdoten und historischen Fakten. (v.l.) Angelika Bolinius, Ernst-Hermann Puschke, Helmut Fischer, Joachim Kah, Manfred Stein

16


Projekte Projekte

Gastronomie & Handel •

Informationsplattform für Gäste und Einheimische: Die Angebote von Vereinen, Instituionen, Vermietern und anderen sollen gebündelt abgefragt und online bzw. als Smartphone-App zur Verfügung gestellt werden. Reaktivierung „alter“ Gasthäuser: Die größtenteils verschwundene Gastronomie in den Dörfern soll reaktivert werden (z.T. sind die Gaststuben noch vorhanden) Aktionswochen für Gäste: Die Gäste sollen zusammenhängende Aktionen nutzen können, z.B. „Plattdeutsch Workshop“ mit Tee und Teekuchen, geführte Boßeltouren, „Schöfeln“ auf den Tiefs oder auch die Ausweitung der Zugvögelwochen.

Gesundheit & Sport •

17

Radtourismus: Die Rad- und Wirtschaftswege sollen vollständig saniert werden; es sollen vermehrt Übernachtungsmöglichkeiten für Radreisende geschaffen werden Wassersport / Segeln lernen: es soll ein Wassersportzentrum zum Erlernen des Segelns geschaffen werden; in Kooperation mit den Schulen sollen Kajakund Surfangebote geschaffen werden; das Wasser soll als außerschulischer Lernort etabliert werden; Bootstourismus: Es sollen alle krummhörner Kanäle mit Motorbooten befahrbar sein; es sollen kleine Anlegestellen mit sanitären Einrichtungen geschaffen werden Kiten / Windsurfen: Schulungszentrum für Kiten und Windsurfen

Kultur & regionale Identität •

Ostfriesische Baukultur: Radfahrroute zur Besichtigung von Burgen, Parks, Gulfhäusern, Kirchen, Orgeln, Leuchttürmen, Windenergieanlagen, Museen, Ziegeleien und Klosterstätten „Kennen Sie schon unsere Bräuche?“: Brauchtumsveranstaltungen wie z.B. Osterfeuer, Eiertrullen, Maibaumaufstellen, Brautpfade legen, Martinisingen für Gäste öffnen; verschwundene Bräuche wiederentdecken. Veranstaltungen: Veranstaltungen entwickeln, die auch als „Treffpunkt“ für Einheimische dienen wie z.B. Märchenabende, Bauern- und Wochenmärkte mit regionalen Produkten, Spiele ohne Grenzen, Krummhörner Adventskalender o.ä. Kultureller Reiseführer: Erstellen eines Reiseführers für die Krummhörn mit Informationen über die Dörfer, Sehenswürdigkeiten und Kulturereignissen etc.


Natur & natürliche Ressourcen •

„Buten un Binnen“: Attraktivierung des Trockenstrandes in Upleward durch Schaffung von mehr „Strand-Atmosphäre“; Wind- und Wetterschutz für Strandbesucher; Zugang auch für Rollstuhlfahrer „Wasserstand“: Schaffung einer Gezeitenuhr an einem zentralen Ort in Greetsiel zur Darstellung der Gezeiten. Wattenblick: Schaffung einer Info-Station mit Panoramablick in der Nähe der Schleuse; Anbindung an den Ort Greetsiel mit einem Shuttle-Bus Heilkraft des Seewassers nutzen: Einrichtung einer naturvertäglichen Seebadestelle am Westdeich Neubau Jugendherberge: Die neue Jugendherberge soll auf Umwelt- und Naturgesichtspunkte ausgerichtet werden Sternenhimmel: Angebot zur Himmelsbeobachtung

Wirtschaft, Management • •

Regionale Produkte: Schaffung eines Logos für regionale Produkte aus der Krummhörn Weiterbildung / Qualifizierung: Qualifizierung und Weiterbildungsmaßnahmen für Vermieter, Gastronomen und Angestellte im Tourismus Wohnmobilparkplatz: Schaffung von Wohnmobilparkplätzen in allen Dörfern der Krummhörn (je Dorf ca. 5 - 10 Stellplätze)

Infrastruktur, Mobilität, Verkehr •

• •

Gulfhöfe: Umnutzung der leerstehenden Gulfhöfe zu wetterunabhängigen Spielplätzen oder Veranstaltungsorten dörflicher oder kultureller Art mit Gastronomie und Kinderbetreuung Pünte: Baulichen Zustand verbessern, mehr Hinweisschilder aufstellen, Aufnahme in die Radkarte Weltnaturerbe: Das Weltnaturerbe zugänglicher und erlebbarer machen Bademöglichkeiten: Erschließung des Badestrandes an Leyhörn und Schaffung einer Verbindung nach Greetsiel Erhalt der Dorfstrukturen: Auflegen von Bebauungsplänen in den Dörfern; Angebot von bezahlbaren Grundstücken in Greetsiel Dorfgemeinschaftshäuser stärken: Mehr Veranstaltungen, Einzelinitiativen unterstützen, Ideen wecken

18


Überblick

Überblick über das Touristische Leitbild

Kurz & Knapp: Die Entwicklung des Touristischen Leitbildes wurde 2014 vom Rat der Gemeinde Krummhörn beschlossen und 2015 mit Hilfe von Prof. Dr. Schmoll sowie der Jadehochschule umgesetzt und von Ludger Kalkhoff auf den Weg gebracht. Ein Jahr darauf lag eine mehr als einhunderseitige Dokumentation vor und der Leitbild-Innovationsmanager nahm im Juli 2016 seine Arbeit auf. Seit dem wurden zahlreiche Projekte in Angriff genommen und umgesetzt.

Ansprechpartner

Teilhabe

Touristik GmbH Leitbild-Innovationsmanager Simon Willms, Tel.: 0 49 26 / 91 88 23 e-Mail: simon.willms@greetsiel.de

Die Fortentwicklung des Leitbildes ist eine „offene Angelegenheit“ und bedarf eines vielfältgen Inputs der Menschen, die sich in dem hochwertigen Lebensraum, den die Gemeinde bietet, engagieren, ihn genießen, sich wohfühlen und gestalten.

Geschäftsführer Ludger Kalkhoff, Tel.: 0 49 23 / 91 6-159 e-Mail: ludger.kalkhoff@greetsiel.de Gemeinde Krummhörn Pressesprecher Fritz Harders, Tel.: 0 49 23 / 916-157 e-Mail: harders@krummhoern.de Arebitsgruppensprecher: AG Kultur: Britta Kaufmann AG Wirtschaft: Wolfgang Kubait AG Sport: Heike Kampen AG Infrastruktur: Henning Paulsen-Jacobs AG Natur: Frank Schoof AG Gastronomie: Gisbert Kuhn Sie erreichen die Sprecherinnen und Sprecher der Arbeitsgruppen über den Leitbild-Innovationsmanager.

Touristik GmbH Krummhörn-Greetsiel Zur Hauener Hooge 11 26736 Krummhörn-Greetsiel Telefon: (0 49 26) 9 18 80 Burgstr. 5 26736 Krummhörn-Pewsum Telefon: (0 49 26) 9 18 80 Internet: www.greetsiel.de e-Mail: info@greetsiel.de

Profile for Krummhörn - Greetsiel

Broschüre Touristisches leitbild  

Nähere Infos finden Sie hier

Broschüre Touristisches leitbild  

Nähere Infos finden Sie hier

Advertisement