Issuu on Google+

STADTMAGAZIN KREFELD JULI / AUGUST 2013

125 JAHRE INTERSPORT BORGMANN – ENGAGEMENT UND ERFOLG IN KREFELD ENDE AUGUST GEHT DIE NEUE HANDBALLSPIELGEMEINSCHAFT (HSG) AN DEN START OPEN-AIR-KINO AB DEM 17. JULI AUF DER RENNBAHN – FILMPROGRAMM FÜR JUNG UND ALT AKTUELLE TIPPS UND TERMINE . LITERATUR . KONZERTE . THEATER . AUSSTELLUNGEN


Mythos, Tradition und Innovation. Damit kennen wir uns aus. Erleben Sie die Faszination Porsche bei uns im Porsche Zentrum Willich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Porsche Zentrum Willich TĂślke & Fischer Sportwagen GmbH & Co. KG Jakob-Kaiser-StraĂ&#x;e 1 ¡ 47877 Willich Tel.: +49 (0) 21 54 / 9 18 90 Fax: +49 (0) 21 54 / 42 93 89 www.porsche-willich.de

Kraftstoffverbrauch (in l/100 km): innerorts 18,8–7,6 ¡ auĂ&#x;erorts 8,9–5,6 ¡ kombiniert 12,5–6,5; CO2-Emissionen: 293–167 g/km

WWWSCBAYERDE

K RTPAR T O P S . 7 ERFES SOMM

14. JUL

I 2013

UHR IS 17.00 14.00 B

Matjeszeit im Rest aurant Hexagon Wir servieren frischen neuen Matjes in vielen verschiedenen Variationen ‌‌‌‌‌‌‌‌‌‌‌‌‌‌

Matjestatar mit Radieschen in leichtem Schmand dazu rheinische Kartoffelpuffer oder LIEDERp

3PORTAR

TENp

LUNGEN !BTEI

THLETEN

NLAGEMIT4OP ! RUNG3HOWEI LUNGEN SP FREI CH HO AB 3T p EINTRITTTIKSTADION NALLER!BTEI NE IO LE KT TH HA TA AC CH IM,EI p -ITM LEIN R'RO¸UND+ p !NGEBOTEFÕ GEN N UR PE FB p GRO¸E(ÕP ER#HEERLEADER 4ANZGRUP ER NS S U LTE ITT RIL FTR 'EG p !U UNDFRISCHES p +ÕHLE$RINKS -ITG

Mehr Infos unter: www.scbayer05.de .de

3PORTPARKDES3#"AYER5ERDINGENp+REFELDp,ĂŽSCHENHOFWEG

Matjesvariation „Zeelandia“ mit Matjestatar, Matjesfilet auf Schwarzbrot und Ă„pfeln und Matjesfilet „Hausfrauen Art“ dazu reichen wir RĂśstkartoffeln Reservieren Sie noch heute Ihren Tisch.

GebruĚˆder Rudnik GmbH, Theaterplatz 1, 47798 Krefeld, 02151 / 21094, mail@hexagon-krefeld.de, www.hexagon-krefeld.de Di.-Fr. u. So. 11.30-14.30 und ab 17.30, Sa. ab 17.30 Montags Ruhetag


IMPRESSUM HERAUSGEBER KR-1 GbR, Michael Neppeßen, Christhard Ulonska Behnischhaus (Eingang B), Petersstr. 120, 47798 Krefeld Tel. 02151 I 654 71 64, www.kr-one.de, redaktion@kr-one.de R E DA K T I O N Nina Höhne (nh), Rebecca Pesch (rp), Tom Engstfeld (te), David Kordes (kor), Ben Wahlicht (bw), KR-ONE Redaktion (red) R E DA K T I O N S L E I T U N G David Kordes A RT D I R E C T I O N Carolin Seel, Christhard Ulonska F OTO G R A F I E Luis Nelsen, Dennis Zimmer, Stadt Krefeld Christhard Ulonska, Christian Kaufels Titel: Christoph Borgmann, Foto: Luis Nelsen M I TA R B E I T E R D I E S E R A U S G A B E Dirk Brall (db), Dirk Raupach (dr), Aline Koch (ak), Christina Schulte (cs), Max Hermes (mh) ANZEIGEN Michael Neppeßen, Tel. 0163 - 252 46 05 neppessen@kr-one.de, Torsten Feuring, Tel. 0157 - 761 35 876, feuring@kr-one.de DRUCK impress media GmbH, Heinz-Nixdorf-Straße 21, 41179 Mönchengladbach AUFLAGE 60.000 Exemplare, 10 Ausgaben / Jahr V E RT E I L U N G Briefkastenverteilung in mehreren Wohngebieten und an über 200 Auslagestellen im gesamten Stadtgebiet von Krefeld. Das Heft ist ebenfalls kostenlos in unseren Redaktionsräumen im Behnischhaus erhältlich. Für eine garantierte Zustellung empfehlen wir Ihnen das Abo zum Selbstkostenpreis von 29.90 Euro pro Jahr für 10 Ausgaben. Wir verfolgen mittelfristig das Ziel, die Auflage weiter zu erhöhen und alle Haushalte in Krefeld zu erreichen.

LIEBE KREFELDER, Neulich haben wir auf dem sonnigen Stadtmarkt zu Mittag gegessen und dabei ein interessantes Gespräch zwischen einer Mutter und ihrer ungefähr fünf Jahre alten Tochter mitangehört. „Wo sind eigentlich all die dunklen Regenwolken im Sommer?“, wollte das Mädchen wissen. Und fragte weiter: „Sind die auch in Ferien?“ Die Mutter ist doch ein wenig ratlos gewesen und blieb die Antwort schuldig. Wir hoffen von ganzem Herzen, dass die graue Wolkenwand möglichst lange und ganz weit weg Urlaub macht. Auch wenn die Ersten wegen der überraschenden Hitze im Juni schon wieder zu mäkeln begannen: Das Schwitzen gehört eben zum Sommer. Damit auch wir einmal ein wenig verschnaufen können, halten Sie eine Doppel-Ausgabe für die Monate Juli und August in den Händen. Ein Leitmotiv darin ist Courage. Wir stellen Ihnen Frauen und Männer vor, die groß denken und etwas wagen. Christoph Borgmann gehört dazu. Ehrenamtlich engagiert er sich in der Initiative Straßengemeinschaft Königsstraße, im Vorsitz der Immobilien Standort Gemeinschaft (ISG) und auch vor und hinter den Kulissen der Fashionworld. Zudem feiert die Firma Borgmann ihr 125-jähriges Jubiläum. Auch die Macher der Handballspielgemeinschaft (HSG) beweisen Mut. Bislang gab es mit Bayer Uerdingen und Adler Königshof gleich zwei Drittligisten in Krefeld. Ab Ende August geht

nach der Fusion der 1. Herrenmannschaften die neu gegründete HSG an den Start. Kirsten Scholten und Gaby Rommerskirchen gehören auch zum Kreis der visionären Unternehmer unserer Lieblingsstadt. Beide erfüllten sich mit der Selbstständigkeit einen Lebenstraum und eröffneten bereits ihr zweites Oil & Vinegar-Geschäft. Falls Sie – hoffentlich ohne dort die Regenwolken zu treffen – Urlaub gebucht haben, wünschen wir Ihnen beste Erholung. Und wenn Sie in Krefeld bleiben, empfehlen wir Ihnen einen Blick in den Veranstaltungskalender. Jazz an einem Sommerabend, das Open-Air Folklorefest, die Sommer Lounge im Schwanenmarkt und Kultur findet Stadt(t) sind nur drei der Highlights. Wir lieben Überraschungen. Und haben uns auch deshalb sehr über den spontanen Besuch unseres Lesers Günter Schneiders gefreut. Er sei ein Fan der KR-ONE, sagt der freundliche Mann. Und überreichte uns, wie auf dem Foto zu sehen, eine große, reich verzierte Zeitungsente aus Holz. Für uns ist das ein Ansporn, auch in Zukunft keine solche zu produzieren. Viel Spaß beim Lesen wünschen Michael Neppeßen und Christhard Ulonska

Wer sich im KR-ONE Team als Reporter oder Fotograf engagieren möchte, ist herzlich willkommen. Außerdem suchen wir Praktikanten, die uns tatkräftig unterstützen. Kontakt per Email an: redaktion@kr-one.de


Inhalt //

I N H A LT / / J U L I / A U G U S T 2 0 1 3

06

12 06

125 Jahre Intersport Borgmann:

10

Engagement und Erfolg in Krefeld

09

Hans Krüppel und Wilfried Hocks über das Zukunftsprojekt HSG

Volksbank Krefeld berät Kunden zum Thema SEPA

„Wir müssen Krefeld heiß machen auf Handball“

12

KR-ONE kocht mit Oil & Vinegar

14

Königshof präsentiert „Mein Krefeld“

WO ANDERE AUFHÖREN, FANGEN WIR ERST SO RICHTIG AN.

IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK: 쐍 쐍 쐍 쐍 쐍

Rund-um-die-Uhr-Service an 365 Tagen im Jahr Spätabholung mit Zustellung am nächsten Werktag bis 10.00 Uhr in den Wirtschaftszentren Wirksame Zustellung Ihrer Sendungen (Kündigungen, Submissionen, wichtige Dokumente und Pakete) Lagerlogistik/Zwischenlagerung/Kommissionierung/Mehrwertlogistik Gefahrguttransporte

GO! General OverNight Service Düsseldorf GmbH • Bonner Straße 179 • 40589 Düsseldorf Ihre persönlichen Ansprechpartner stehen jederzeit für Sie bereit. Telefon +49 211 9032990 • E-Mail: duesseldorf@general-overnight.com KR-ONE // 4


Inhalt //

20 16

29

Neues aus der Stadt

24

Fashionworld und Kultur findet Stadt(t)

18

26

32

Open-Air-Kino auf der Rennbahn Filmprogramm für Jung und Alt

Kunst und Kultur

29

34

Gastro-Tipp: Stadtmarkt und Flammbar

34

Lloyd

39

Termine und Events Aktuelle Events

Kalender

Markenschuhe und mehr

33

Krefelds Kulturangebot im Juli/August auf einen Blick

Beachclub Krefeld Der Feierabend-Strand

22

Smart fahren mit dem Handyticket der SWK

Im Finanzamt Krefeld arbeiten freundliche Menschen

20

30

Immer eine Idee Persönlichkeit

25

Amt im Aufbruch

Hebisch Immobilien

30

Erfrischender Sommer Tee-Aktionen aus dem Krefelder Teehaus

Literatur Der literarische Sommer macht Appetit aufs lesen

Mitradeln und u gewinnen! gewinn nen!

22.

Nied derrheinisch her Niederrheinischer RAD DWANDERTA AG RADWANDERTAG

Fiets mee en win!!

Deutschlands Radwandertag wandertag mit den meisten n Start-/Zielorten und nd dem größtem Streckennetz etz

a n R h e i n u n d M a a s tussen Rijn en Maas

Sonntag, BOXMEER

Kostenloser Start ab 10.00 U Uhrr in 67 Veranstaltungsorten auf 68 attraktiven Fahrtrouten in der reizvollen Landschaft an Rhein und Maas.

Start-/Zielort in Krefe Krefeld feld Hüls (Markt) 10 Uhr Start durch Frau Bürg Bürgermeisterin germeisterin Karin Meincke; bis 17 Uhr Rahmenprogramm m mit Musik, Infoständen und Aktionen "Rund " Rund um‘s Rad" Rad " ssowie Gastronomie; 17 Uhr Ehrung des " Radler des Jahres 2013 " ; anschließend d "Radler 2013"; Ziehung der Tombolapreise.

07. Juli 201 2013 13 Neu!

LEUDAL

familie en nfr fre eundli liche Kurzrouten te un u d gpx-t racks

n und en ke re recck u den St zu ter re Infos mm un Weitere am ra g o ro r p ertag men dwand zum Rah ld.de/ra

efe rre www.k

Info: Stadtmarketing g Krefeld 0 21 51-86 1 15 5 16 KR-ONE // 5


Ti t e l t h e m a / /

1 2 5 J A H R E I N T E R S P O RT B O R G M A N N : ENGAGEMENT UND ERFOLG IN KREFELD Christoph Borgmann lacht. Er sitzt vor dem Computer und betrachtet Fotos aus alten Katalogen. Die Mode aus den achtziger Jahren mit den großen Mustern mutet heute beinahe lustig an, die Frisuren und mächtigen Schnurrbärte ebenfalls. Die einzige Konstante im Leben ist der Wandel. Das weiß der Geschäftsführer von Intersport Borgmann auf der Königstraße und er beherzigt es jeden Tag. KR-ONE // 6


Ti t e l t h e m a / /

Franz Beckenbauer in Krefeld bei Borgmann zur Autogrammstunde Original prospekttitel aus den 80ern

Der 42-Jährige ist ein freundlicher Chef. Im Aufzug treffen wir eine Auszubildende. Er stellt die junge Frau vor und erzählt voller Stolz, sie habe einen Wettbewerb gewonnen. Oben in der vierten Etage hängt von jedem Mitarbeiter ein Porträtfoto mit Namen. In einer Mannschaft ist jeder wichtig, das Klima in einer Firma setzt sich aus unzähligen Einzeleindrücken zusammen. „Bei unsrem Familienunternehmen geht es um Stärke und nicht um Größe“, heißt es im Vorwort des aktuellen Kataloges.

Sport ist seit jeher das zentrale Thema im Leben von Christoph Borgmann. Sein Vater Winfried, ein echter Westfale aus Bottrop, begann in einem gerade einmal 80 Quadratmeter großen Sportgeschäft auf der Hochstraße. Sohn Christoph, geboren als drittes Kind, erinnert sich genau an seine ersten Besuche im Geschäft. „Die Ware riecht ganz speziell. Es ist eine ganz besondere Mischung verschiedener Gerüche von Stoff, Kartons und Leder und diese ist noch viel intensiver, wenn die Klimaanlage ausgeschaltet ist“, erzählt Borgmann. Weil der Vater beste Kontakte hat, geben immer wieder prominente Sportler Autogrammstunden in Krefeld. Auch Rosi Mittermaier, Fritz Walter, Uwe Seeler, Jupp Derwall, Klaus Fischer, Toni Schumacher und Franz Beckenbauer waren zu Besuch. „Daran erinnere ich mich noch gut. Sein damaliger Manager Robert Schwan sagte meiner Mutter, Beckenbauer würde gerne Erbsensuppe essen. Das fanden wir Kinder allerdings gar nicht so toll“, erinnert sich der Geschäftsführer. Heute leiten er und sein Bruder Michael die Geschäfte. Einige der Angestellten kennen den heutigen Chef von Kindesbeinen an. Aufgewachsen ist er in Bockum in der Nähe vom Stadtwald. Mit sechs Jahren begann er, Fußball zu spielen. Die Eltern hätten ihn lieber als Hockeyspieler gesehen, aber ein Probetraining bei Bayer bestärkte seine Liebe zum Fußball. In der BJugend stellte er fest: Ich bin nicht so gut, dass ich davon werde leben können. Und so bleibt die Jugendmeisterschaft 1987 mit Bayer nach einem 4:0 gegen Nürnberg die größte Erfolgsgeschichte im Leben des Fußballers Christoph Borgmann. Parallel spielt er Tennis, später beginnt er mit dem Marathontraining. Dreimal läuft er die Königsstrecke: Den Auftakt bildet sein Start in New York, dann in Berlin und in Köln. Und der Niederrheiner liebt den Schnee. „Ein Winter ohne Skifahren ist für mich kein Winter“, sagt er. Am liebsten fährt er mit seiner Familie in die Berge, denn die Alpen haben für ihn etwas Erhabenes und Majestätisches. „Andererseits fahre ich für mein Leben gerne nach Holland an die Nordsee. Das raue Meer mit der holländischen Gemütlichkeit und dem höchst abwechslungsreichen Wetter finde ich herrlich.“ Der Geschäftsmann nimmt das Leben sportlich, setzt sich stets neue

„BEI UNSREM FAMILIENUNTERNEHMEN GEHT ES UM STÄRKE UND NICHT UM GRÖSSE.“

Ziele und arbeitet beharrlich daran, diese zu erreichen. Unternehmer zu sein bedeutet für ihn, immer wieder zu versuchen, sich zu verbessern. Sein Antrieb ist das Streben nach Erfolg. So geht es jedem Profi in jeder Sportart. Zum Gespräch empfängt uns Christoph Borgmann im Büro seines Vaters. Dunkles Holz, der Besprechungstisch ist um ein Vielfaches größer als der Schreibtisch des Seniorchefs. Kommunikation ist wichtig in der Firma und wird konsequent gelebt. Der 42-Jährige sagt, er sei ein Berufsoptimist, für ihn sei das Glas immer halbvoll. Wenn er aus dem Fenster schaut, kann er über Teile der Innenstadt blicken. „Im nächsten Jahr werden hier so viele Kräne stehen wie noch nie. Das wird die Stadt nachhaltig zum Guten verändern. Die Kerze ist angezündet, wir müssen jetzt sehen, dass sie weiter hell brennt“, sagt er und fügt eine Liebeserklärung an seine Heimatstadt an: „Krefeld ist eine sehr sympathische, zum Wohnen hervorragende Stadt ist, die eine ideale Größe hat. Es ist keine Provinz und gleichzeitig ist es nicht so anonym wie Köln oder Berlin. Hier lebt ein guter Menschenschlag, schon rheinisch, aber etwas bodenständiger als es zum Beispiel die Kölner sind. Ich habe immer das Gefühl, jeder kennt jeden. Das finde ich schön.“ Borgmann ist ein wertkonservativer Macher, ein diplomatischer Mann der Mitte, der sich zwar als politisch denkend beschreibt, aber kein Parteimitglied sein will. Er ist Unternehmer und das heißt für ihn: Er packt die Dinge an. Er engagiert sich für seine Heimatstadt: Gemeinsam mit Kollegen in der Initiative Straßengemeinschaft Königsstraße, als Vorsitzender der Immobilien- und Standortgemeinschaft "Lebendige Innenstadt Krefeld e.V." und auch vor und hinter den Kulissen der Fashionworld. Zudem hat er Visionen. KR-ONE // 7


Ti t e l t h e m a / /

Gesundheit und der Weg dorthin

Dr. med. O. Schmidt & Kollegen

Unser Leistungsspektrum: HalsgefäĂ&#x;untersuchungen  +VWWSLY\UK+\WSL_]LYMHOYLU  /PYUIHZPZNLMpÂ?\U[LYZ\JO\UNLU+VWWSLY Sonographien GleichgewichtsprĂźfungen Tinnitusdiagnostik und -beratung Schwindeldiagnostik Allergietestungen  /€YWYÂ…M\UNLUa\Y/€YNLYp[]LYZVYN\UN  9€U[NLU Operationen HĂśrscreening fĂźr Neugeborene  2YLIZ]VYZVYNL;\TVYUHJOZVYNL Schnarchdiagnostik Gesichtschirurgie Faltenbehandlungen Tauchuntersuchungen  6OYS€JOLYZ[LJOLU7PLYJPUN

Mitglied der Gesellschaft fĂźr Ă„sthetische Chirurgie Deutschland e.V.

Qualitätsmanagement zertifiziert nach DIN EN ISO 9001

Fachärzte fĂźr Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde ALY[PĂ„aPLY[L9\KPVSVNL\UK5L\YVV[VSVNL)=/56 Stationäre u. ambulante Operationen 9OLPUZ[YHÂ?L  2YLMLSK ;LS!VKLY

KR-ONE // 8

„Es ist mein Wunsch, dass wir in den nächsten Jahren die groĂ&#x;en Leerstände beseitigen und so eine pulsierende, sympathische Innenstadt bekommen, die dann auch zu dem Wohnumfeld passt. Auch die Vororte wie Fischeln und HĂźls sollen ein eigenes Profil bekommen“, erklärt er. Das Nein des Rates zum Bau eines Einkaufszentrums begrĂźĂ&#x;t er natĂźrlich. „Das heiĂ&#x;t nicht, dass ein Zaun gebaut wird und wir Händler Artenschutz genieĂ&#x;en. Wir behandeln die Innenstadt so, als ob sie ein Einkaufszentrum wäre“, ist seine Sicht der Dinge.

„ E S I S T M E I N W U N S C H , DA S S W I R I N D E N N Ă„ C H S T E N JAHREN DIE GROSSEN LEERSTĂ„NDE BESEITIGEN UND S O E I N E P U L S I E R E N D E , S Y M PAT H I S C H E I N N E N S TA D T BEKOMMEN, DIE DANN AUCH ZU DEM WOHNUMFELD PA S S T. “ Viel Freizeit hat der Unternehmer, Ehemann, Vater von zwei Kindern und ambitionierte Hobbysportler nicht. Umso mehr genieĂ&#x;t er diese raren Momente der aktiven Erholung. „Entspannung finde ich in meiner Freizeit neben dem Sport und dem Lesen eines guten Buches auch beim Kochen mit meiner Frau, mit der ich mich immer wieder gerne an neue, ungewĂśhnliche Gerichte herantraue. Sie und meine Freunde bescheinigen mir auch, dass ich ein sehr guter und auch entspannter Gastgeber sein soll. Ob ich das gut mache, mĂźssen andere sagen, sicher ist, dass ich fĂźr mein Leben gerne Freunde einlade und um mich herum habe.“ Zum Schluss des Gesprächs spricht Christoph Borgmann noch zwei Facetten an, die ihm sehr wichtig sind: Glaube und Humor. „Ich bin ein bekennender Christ, das ist ja in heutigen Zeiten schon fast exotisch. Ich bin aber der felsenfesten Ăœberzeugung, dass die Grundwerte aus dem christlichen Glauben auch in der heutigen Zeit noch einen sehr guten Wertekompass darstellen, der aktueller ist denn je“, erzählt er. Im selben Moment lacht er wieder laut, denn er denkt an die vielen lustigen Begebenheiten aus dem Sportgeschäft. „Eine Kundin wollte eine Pulsuhr kaufen, meine Kollegin sagte ihr, diese sei bis 25 Meter wasserdicht. Die Frau war enttäuscht und sagte: Dann kommt die nicht infrage, denn ich schwimme immer nur im 50-Meter-Becken“, erinnert er sich. Und weil Lachen gesund ist, fährt er fort: „Bei der letzten FuĂ&#x;ball-Weltmeisterschaft wollte ein Mann eine Deutschlandfahne kaufen. Als wir sie ihm gezeigt haben, meinte er: Gibt’s die auch in anderen Farben?“ //red


Stadt I Intern // Advertorial

V O L K S BA N K K R E F E L D B E R Ä T K U N D E N Z U M T H E M A S E PA Europa wächst weiter zusammen und das hat auch Auswirkungen auf Bankkunden. Die Schaffung des Euro-Zahlungsverkehrsraumes SEPA (Single Euro Payments Area) ist Teil der Umsetzung des Binnenmarktes. Ein wichtiger Schritt war die Einführung des EURO-Bargeldes im Jahr 2002. Zum 1. Februar 2014 lösen nun die SEPAZahlverfahren für Überweisungen und Lastschriften mit IBAN und BIC die nationalen Verfahren mit Kontonummer und Bankleitzahl ab. Das bedeutet: Im Euro-Zahlungsverkehrsraum wird es einheitliche Standards und Regelungen für Überweisungen, Lastschriften sowie Kartenzahlungen zum Bezahlen mit der Einheitswährung Euro geben. Basis der neuen Regelungen ist die Verwendung der internationalen Bankkontonummer (IBAN) und der internationalen Bankleitzahl (BIC). SEPA gilt in insgesamt 32 Staaten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volksbank Krefeld stehen den Kunden bei allen Fragen jederzeit und gerne zur Verfügung, alle wurden im Rahmen von internen Schulungen auf das Thema SEPA umfassend vorbereitet. Die Volksbank Krefeld bietet darüber hinaus allen interessierten Kunden durch verschiedene Veranstaltungen für Vereine und Unternehmen die Möglichkeit, sich ausführlich über die mit SEPA verbundenen Neuerungen ausführlich zu informieren. Auf der Homepage stehen außerdem Checklisten für Vereine und Unternehmen zur Verfügung, um sich auf die Umstellung vorzubereiten. Weiter bietet die Volksbank einen speziellen SEPA-FirmenNewsletter für Unternehmen auf der Internet-Seite an. Es gibt auch Aufgaben, die die Kunden erledigen müssen. Dazu gehört die Ernennung eines SEPA-Beauftragten, die Beantragung einer Gläubiger-Identifikationsnummer oder die Überprüfung ob gültige Einzugsermächtigungen vorliegen. Unternehmen, die zukünftig mit der SEPA-Firmen-Lastschrift ihre Forderungen einziehen möchten, müssen sicherstellen, dass sie gültige SEPA-Mandate von ihrem Zahlungspflichtigen vorliegen haben.

V.l.n.r Olaf Kothes, Bereichsleiter Firmenkundenbetreuung, Jutta Beine Leiterin Rechnungswesen, Wolfgang Holthausen, Bereichsleiter Privatkundenberatung

Auch Privatleute sind von den Veränderungen im bargeldlosen Zahlungsverkehr betroffen. Für sie gibt es eine Übergangsregelung für die Erteilung von Zahlungsaufträgen bis zum 01. Februar 2016. Bis zu diesem Datum wird es erlaubt sein, Zahlungen mit den bekannten Kontodaten (in Deutschland: Kontonummer und Bankleitzahl) zu überweisen. Ab dem 01. Februar 2016 gilt dann auch für die Verbraucher die Nutzung von IBAN (national) und IBAN und BIC (grenzüberschreitend im EU-Raum). Die Volksbank Krefeld hat viel Erfahrung mit dem neuen Verfahren. Denn schon seit dem 28. Januar 2008 können Volksbank-Kunden mit der Euro-Überweisung zahlen und somit in der Einheitswährung Euro innerhalb Deutschlands und in die weiteren EU-/EWR-Staaten sowie nach Monaco und in die Schweiz überweisen. Und seit November 2009 können sie mit den neuen SEPA-Lastschriftverfahren Geld einziehen. Geldgeschäfte sind Vertrauenssache. Am besten informieren sich die Kunden auf der Homepage des Geldinstituts oder lassen sich in einer der Filialen der Volksbank Krefeld zum Thema SEPA beraten. //red

KR-ONE // 9


Stadt I Intern // Advertorial

„WIR MÜSSEN KREFELD HEISS MACHEN AUF HANDBALL“ HANS KRÜPPEL UND WILFRIED HOCKS ÜBER DAS ZUKUNFTSPROJEKT HSG Wenn Ende August die neue Spielzeit der 3. Liga beginnt, geht in Krefeld mit der Handballspielgemeinschaft (HSG) ein neuer Club an den Start. Die beiden Topmannschaften von Adler Königshof und Bayer Uerdingen spielen künftig gemeinsam mit neuem Logo und in neuen Farben. Die Ursprungsvereine mit den Jugendmannschaften und dem Seniorenbetrieb bleiben bestehen. Die KR-ONE traf die beiden 1. Vorsitzenden der Krefelder Stadtteil-Clubs, Hans Krüppel (DJK SV Adler Königshof 1919) und Wilfried Hocks (SC Bayer 05 Uerdingen e.V.) zum Interview.

// Sie wollen dem Handball in Krefeld mit der Gründung der HSG neue Impulse geben. Wie kann das gelingen? Hocks: Wir haben schon lange einen Partner für die erste Handballmannschaft gesucht, hatten im Jahr 2004 auch mit dem TV Oppum gesprochen. Bayer hat sich aus dem Leistungssport zurückgezogen und fördert nur noch den gemeinnützigen Teil. Wir haben viele Spendengelder, aber eben nicht genug Volumen, um einen Geschäftsbetrieb einer Drittligamannschaft zu finanzieren. Wir hoffen auf Erfolg und wollen mit der HSG nicht nur Siebter oder Achter werden. Es ist unser Ziel, gleich oben mitzuspielen. Es treffen zwei Vereine mit ganz unterschiedlichen Strukturen aufeinander. Hier die Adler, ein klassischer Verein mit sehr viel Engagement. Da Bayer als Großverein mit 18 Abteilungen, die sehr professionell arbeiten müssen. Wir lernen von den Adlern, den Vereinsgedanken aufrecht zu halten, denn das ist ein Problem im Großverein. Ich freue mich darauf, dass wir all die Leute kennenlernen, deren Engagement wird bei uns in den Verein hineinstrahlen. Krüppel: Es macht Sinn, unsere 1. Herrenmannschaften zusammenzuführen, auch aus wirtschaftlichen Gründen. Es ist ungewöhnlich, dass in einer Stadt zwei Drittligamannschaften spielen.

// Wie haben die Mitglieder der jeweiligen Vereine auf die Fusion reagiert? Krüppel: Bei den Adlern gab es erst Bedenken. Weil wir in unserer Struktur gesund und gut aufgestellt sind. Es hieß auch: Wir geben die Adlerfamilie auf. Davon war aber nie die Rede. Wir vom Vorstand haben nachgedacht und erkannt, dass dies eine Chance für unseren Verein, aber auch für den Krefelder Handball ist. In der Zukunft wollen wir auch eine leistungsbezogene A, B und C-Jugend darunter bauen. Wir haben uns den Namen HSG verständigt, weil wir über den Bereich der einzelnen Vereine hinaus wollen, wir möchten ganz Krefeld für den Handball gewinnen. Wir sind eine Handballstadt. In den 50er und 60er Jahren hat der TV Oppum diesen Sport bestimmt. Der Club ist Deutscher Meister geworden in den 60er Jahren und darauf wollen wir

Jetzt auch bei uns: Haarverlängerung und Haarverdichtung mit Great Lenghts. Kommen Sie zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Wir begrüßen Sie herzlich und freuen uns auf Sie!

KR-ONE // 10


Fotos: Luis Nelsen

aufbauen. Die Situation für eine gemeinsame Zukunft ist günstig. Hocks: Wir starten erst einmal mit der 1. Mannschaft. Es ist ein Experiment, solche Spielgemeinschaften zu gründen. // Ist die HSG ein Kunstprodukt? Krüppel: Als Kunstprodukt verstehe ich unsere HSG Krefeld überhaupt nicht, es sind ja immer Menschen, die handeln. Wir haben eine sportliche Heimat und diese ist Krefeld. Die Heim-Ligaspiele werden in der Sporthalle Königshof ausgetragen, Pokalspiele in der Uerdinger Halle. Von Bedeutung ist, dass wir beide Fangemeinschaften in unsere HSG Krefeld einbinden und für uns gewinnen. Hocks: Wichtig ist noch einmal festzustellen, dass schnellstens ein jugendlicher Unterbau geschaffen wird. Wir müssen verhindern, dass jungen Spieler mit Potential weggehen. Und das passiert eben nicht, wenn sie eine Perspektive haben. Ein Kunstprodukt wäre die HSG dann, wenn Investor A und Investor B dahinter stünden. Hier sind aber zwei große, kompetente Vereine die Gesellschafter. Wir hoffen, dass die Krefelder die Handballspielgemeinschaft als ihren Verein ansehen werden. // Wie lange hat es gedauert, bis Farben und Logo feststanden? Krüppel: Fünf Minuten. Gelb-schwarz sind die Farben von Krefeld. Das lag auf der Hand. Die Verhandlungen waren mehr technischer und organisatorischer Art. Hocks: Wenn wir als Krefeld auftreten wollen, dann ist es selbstverständlich, die Stadtfarben zu wählen. Heute ist es so, dass im Logo ein Tier zu finden ist. Und hier bot sich der Adler an. Deshalb war das Logo auch klar. Die Königshofer hätten es schöner gefunden, wenn wir den Verein Adler Krefeld genannt hätten. Aber das würde zu sehr nur nach Königshof zeigen. Aber auch darüber waren wir uns in einer Viertelstunde einig. Wir haben auf Bayer verzichtet, Bayer-Adler wäre ja noch komplizierter gewesen.

Stadt I Intern // Advertorial

Oberliga waren bis zu 600 Zuschauer da und die wollen wir motivieren, wiederzukommen. Es ist unser Ziel, unter die ersten Fünf zu kommen und begeisternde Spiele zeigen, um so Freunde zu gewinnen. Wir müssen Krefeld heiß machen auf Handball. Hocks: Eines ist ganz klar: Wenn es der Mannschaft und den Verantwortlichen nicht gelingt, in Krefeld Begeisterung zu wecken, und zwar auch im Sinne von zusätzlichen Sponsoren, dann ist das Experiment zum Scheitern verurteilt. Wer unter den ersten Drei mitspielen wollen, braucht pro Saison rund 250.000 Euro. Entweder, das Experiment gelingt, oder eben nicht. Das wäre keine Katastrophe. Für die Stadt ist das die letzte Chance, neben Eishockey einen hochwertigen Mannschaftssport zu etablieren. Wir müssen raus aus den Stadtteilen rein in die Stadt. Das Einzige, was wir nicht anstreben, ist eine Situation wie beim KFC Uerdingen, die nur einen Sponsor haben. Das wollen wir nicht. Krüppel: Wir laden alle Krefelder Sportfans herzlich zu unseren Spielen ab Ende August ein, denn dann heißt es: Let’s go Krefeld let’s go! Vielen Dank für das Gespräch. //red Mehr Informationen und Termine unter: http://www.hsg-krefeld.de

HÄLT VON SONNTAG BIS SONNTAG

// Agieren da zwei Partner auch sportlich auf Augenhöhe? Krüppel: Den Sprung von der Oberliga zur 3. Liga haben wir blendend geschafft, aber dort waren wir doch ein wenig überfordert. Hier stößt man wirklich auf professionellen Handball. Unsere Mannschaft war nicht in der Lage, das körperlich durchzuhalten. Sie hat sich zwar tapfer gewehrt in vielen Bereichen, Uerdingen hat da mehr Erfahrung, weil sie in drei Jahren da reingewachsen sind. Wir sind aufgestiegen direkt wieder abgestiegen. Wenn Uerdingen jetzt nicht gekommen wäre, wären wir auch glücklich wieder in die Oberliga gegangen. Nun spielen wir mit der Lizenz von Uerdingen in der 3. Liga. Und ich bin begeistert von unserer neuen Mannschaft, die Jungs wollen und wir im Umfeld auch. Hocks: Wir haben die jüngste Mannschaft in der Liga, wir setzen auf die Jugend. // Welche Ziele haben Sie mit der HSG? Krüppel: Entscheidend ist, unsere Fans zu finden. Mit fünf Herrenmannschaften und zwei Damenmannschaften gehen wir von Adler in die Saison 2013/14.Unsere zweite Mannschaft ist in die Verbandsliga aufgestiegen, die 1. Mannschaft spielt in der Oberliga und wir haben die HSG Krefeld. Unser Publikum hat die freie Auswahl und kann sich guten Sport in breiter Palette aussuchen. Die Fans entscheiden, wie es letztendlich weiter geht. Da kann uns nur der Alltag beibringen, wie die Situation ist. Die Mannschaft muss erfolgreich sein, wenn die HSG über die Startphase hinaus bestehen will und sie muss ein eigenes Publikum gewinnen. Ich habe richtig Lust darauf, dass das gelingt. Wir haben auch nach der langen Niederlagenserie immer noch rund 300 Zuschauer gehabt. In der

• modernste Funktion • tolle Atmosphäre • hohe Zuverlässigkeit • langlebige Qualität Lemmen Fenster + Türen Glockenspitz 109 | 47800 Krefeld 02151 / 54 29 79 | www.lemmen.de KR-ONE // 11


Stadt I Intern // Advertorial

K R - O N E KO C H T M I T

OIL & VINEGAR

Gabi Rommerskirchen

Es kostet Mut, die ausgetretenen Pfade zu verlassen und ein neues Leben zu beginnen. Und es ist sicher ein wenig leichter, eine solche Entscheidung nicht alleine zu treffen. Kirsten Scholten und Gabi Rommerskirchen sind zwei Unternehmerinnen im eigentlichen Wortsinn: Seit April 2010 betreiben sie die Oil & Vinegar-Filiale auf der Rheinstraße in Krefeld. Und weil Erfolg der beste Mutmacher ist, haben die Beiden im August 2012 in Moers ein zweites Geschäft eröffnet. Hier empfangen sie die KR-ONE in ihrer Showküche, wo die beiden Geschäftsfrauen regelmäßig Kochkurse und auch Teeseminare anbieten. Es ist ein Urlaubsabend mitten in der Woche, es gibt mediterranes Essen und eine große Liebeserklärung an Krefeld.

Probieren heißt das Zauberwort. Kirsten Scholten und Gabi Rommerskirchen sind umsichtige Gastgeberinnen. Auf dem großen Rollwagen in der Küche stehen alle Zutaten für die Vorspeise bereit: Bärlauch, Joghurt und Quark, Frischkäse, Creme fraiche, Knoblauch und frisches Brot. „Abends soll es bei den meisten schnell gehen“, erzählt Gabi Rommerskirchen. Auch deshalb ist sie von den Kräutermischungen begeistert: In warmem Wasser quellen diese in wenigen Minuten und können dann mit verschiedenen Zutaten zügig weiterverarbeitet werden. Und während Gabi Scholten die Melange de France in der Pfanne mit Knoblauch und Brot röstet, erklärt ihre Kollegin die Philosophie der beiden Geschäftsfrauen: „Die Kunden möchten umsorgt werden, wir haben den Eindruck, sie sind geradezu ausgehungert nach Beratung.“ In der Mittagszeit, erzählt sie, seien sie zu Dritt im Geschäft, denn dann herrsche meist viel Betrieb. Das Brot ist knusprig und jetzt beginnt das Probieren der verschiedenen Dips. Dazu gibt es einen italienischen Weißwein, Catarratto Lucido Sizilien 2011. Gabi Rommerskirchen ist in ihrem Element, sie erklärt den staunenden Gästen die Geschmacksnuancen der diversen Balsamici. Wenn die KR-ONE zum Kochen kommt, dann ist es selbstverständlich, dass die Redakteure mit anfassen. Also nimmt sich Herausgeber Christhard Ulonska die große Platte mit den gewaschenen und sorgfältig trocken getupften Forellen und beginnt, diese innen und außen mit Zitronenolivenöl einzureiben. Der erste Hunger ist gestillt, Kirsten Scholten legt die etwa zwei Finger dicke Salzplatte zum Vorheizen in den Ofen und beginnt zu schwärmen: „In Krefeld stimmt die Mischung, es ist eine kleine Stadt mit Flair. Ich fühle mich hier pudelwohl.“ Die 53-Jährige ist vor Jahren der Liebe wegen aus Hannover an den Niederrhein gezogen, sie hat diesen Entschluss noch keine Minute bereut. Gabi Rommerskirchen nickt zustimmend. „Wir wollten bewusst in kein Center gehen, auch deshalb lieben wir Krefeld. Die Rheinstraße und die Marktstraße sind super KR-ONE // 12

Kirsten Scholten

zum Einkaufen.“ Einig sind sich die beiden Unternehmerinnen mit KR-ONE-Herausgeber Christhard Ulonska: Das Internet ist eine zeitgemäße Alternative, aber wenn alle nur noch im Versandhandel kaufen, wird kein Händler mehr den Mut haben können, etwas Besonderes anzubieten. Die Forellen sind inzwischen mit Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Zitronenscheiben und Chilipfeffer gefüllt und garen auf der Salzplatte. Gabi Rommerskirchen würzt mit ausladenden Handbewegungen die Kartoffeln mit einer Mischung aus Rosmarin, Knoblauch, Oregano, Zwiebeln, Thymian und süßlichem Paprika. Bis die Fische fertig sind, mischt sich jeder am großen Probierrondell im Geschäft ein Salatdressing. Dann kommt der besondere Augenblick: Christhard Ulonska holt, gut ausgerüstet mit hitzebeständigen Spezialhandschuhen, die Forellen aus dem Backofen. Der festlich gedeckte Esstisch steht in der Showküche, so ist der Weg nur kurz. Kirsten Scholten und Gabi Rommerskirchen sind Freundinnen, sie haben sich erst im Jahr 2007 kennen gelernt, sie waren Arbeitskolleginnen in einem Krefelder Dentallabor. Die Geschäftsidee entstand auf dem Golfplatz. Und während sich beide an die


Stadt I Intern // Advertorial

ZUTATEN: Kräutermischungen (Melange de France, Wild Garlic, Australian Bush Mix)

Probieren geht über studieren. Dieser alte Grundsatz wird bei Oil & Vinegar groß geschrieben

Christhard Ulonska

Basis für alle Kräutermischungen: Bringen Sie immer die Kräuter in ihre Ursprungsform. Dazu lassen Sie ca. einen Esslöffel Kräuter mit ca. 2 Esslöffeln Wasser fünf Minuten in warmem Wasser quellen. Variationen (Auswahl) Lassen Sie die Melange de France in etwas Wasser zergehen und geben Sie ein gutes extra natives Olivenöl hinzu. Herrlich auf Toast oder warmem Baguette. Lassen Sie drei Teelöffel Australian Bush-Mix quellen und vermischen Sie es mit zwei Esslöffeln Mayonnaise oder Creme fraiche. Köstlich zu Bratkartoffeln. Bereiten Sie eine herrliche provenzalische Kräuterbutter zu, indem Sie die zerlassene Melange de France mit Rahmbutter vermischen.

Die fertigen Forellen kommen aus dem Ofen

Kirsten Scholten, Gabi Rommerskirchen und Herbert Spieß

Gründungsphase ihrer Selbständigkeit erinnern, reden sie plötzlich munter durcheinander. Wenn sie eine Idee hätten, dann setzten sie diese um. Als der Vertrag für das Geschäft in der Rheinstraße unterschrieben war, kündigten beide leichten Herzens im Labor, denn sie ahnten: Wir sind auf dem richtigen Weg. „Isst Du das nicht?“ fragt Gabi Rommerskirchen ihre Freundin. Diese weiß nicht, wovon die Rede ist. „Ich meine die Haut der Forelle. Wenn Du die nicht magst, gibt sie mir.“ Kirsten Scholten lacht: „Wir beide können auch mal schweigen.“ Gabi Rommerskirchen zieht die Augenbrauen nach oben und sagt: „Ja, zwei Minuten.“ Jetzt lachen beide laut. Zu einem Menu gehört ein Nachtisch. Es gibt frische Erdbeeren und weil bei Oil & Vinegar alle Sinne angesprochen werden, lädt Kirsten Scholten ein, die großen Teller zunächst kunstvoll zu verzieren. Mit Hilfe

einer Kunststoffpipette wird Balsamico mit Schokoladenaroma in Fantasieformen aufgemalt. In der Mitte der Teller ist ein großer Ring aufgetragen, die freie Fläche in der Mitte füllt Kirsten Scholten jetzt mit Marula-Sahne-Likör, einer Köstlichkeit aus der Frucht des südafrikanischen Elefanten-Baumes. Das süßherbe Aroma des Getränks, das Schokoladen-Balsamico und die reifen Erdbeeren ergeben zusammen eine rundum gelungene Geschmackskomposition. „Wir bekommen täglich Komplimente für unsere Arbeit und unsere Dekorationen. Das stärkt uns, von dem Positiven können wir wieder viel zurückgeben an andere“, fasst Kirsten Scholten zusammen. Das Leben der beiden Frauen hat sich durch die Selbständigkeit stark verändert, für beide ist ein Traum wahr geworden. Ja, es kostet Mut, ausgetretene Pfade zu verlassen. Und: Es lohnt sich. //red

Gefüllte Forelle von der Salzplatte (für 2 – 4 Personen) Zutaten: - 2 Forellen, gewaschen und trocken getupft - 2 EL Zitronenolivenöl - 2 Tl Saveurade Frejus - 3 Frühlingszwiebeln - 1 Knoblauchzehe in dünnen Scheibchen - ½ Zitrone in Scheiben, Chilipfeffer - Himalaya Salzplatte Für den Salat: - ½ Gurke, 1 Bund Radieschen, 2 Frühlingszwiebeln - 1 Tl Quellersenf, 3 El Joghurt - Saft von einer ½ Zitrone Oil & Vinegar, Rheinstraße 116, 47798 Krefeld, 02151 7812530

KR-ONE // 13


Stadt I Intern // Advertorial

P R Ä S E N T I E RT

„MEIN KREFELD“ MIT FRANZ-JOSEPH GREVE

Es lacht die Sonne über Krefeld. Die Innenstadt pulsiert. Straßenmusiker beschallen die Gassen mit wohlbekannten südlichen Klängen und der Geruch des Sommers liegt in der Luft. Doch da, wo Licht ist, ist auch Schatten. Prunkstücke und Missstände sind bei Tageslicht gleichermaßen sichtbar. Franz-Joseph Greve kennt so ziemlich jede Facette der Seidenstadt, auch die schlechten. Der Grandseigneur des hiesigen Einzelhandels hat fast sein gesamtes Leben in Krefeld verbracht und dabei vieles kommen und gehen sehen. Er hat sogar noch nebulöse Erinnerungen an die Stadt vor ihrer partiellen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg. Losgelöst von seiner Arbeit im Familienunternehmen verbindet ihn eine innige Beziehung mit der Innenstadt.

Der Vorplatz des Zòcalos (ehemals Boogie), direkt an der Mennoniten-KreisStraße gelegen, ist ein geschichtsträchtiger Ort. Hier wird Krefelds Innenstadtgeschichte deutlich. Neubauten stehen neben historischen Mauern. Die Mennonitenkirche war die Keimzelle des textilen Wirtschaftswunders und zeugt noch heute vom Wohlstand längst vergangener Tage. Vergangenheit und Gegenwart treffen hier beispielhaft aufeinander. Franz-Joseph Greve verzichtet an diesem heißen Tag auf Kaffee, trinkt nur Wasser. „Krefeld ist wie ein Puzzle“, sagt er, „man muss viele Einzelheiten zusammenführen und die Zusammenhänge begreifen, um zu verstehen, warum es hier ist, wie es ist.“ Greve ist die Inkarnation eines Geschichtsbuchs der Seidenstadt. Er hat sich mit allen Epochen beschäftigt und überdies sieben Dekaden selbst in dieser Stadt verbracht. Ihn stört die ewige destruktive Meckerei der Bürger, obwohl er selbst immer wieder eine kritische Haltung einnimmt. Es ist ihm ein Anliegen, ein Bewusstsein für Probleme und deren Ursachen zu erzeugen. Diese Ansicht teilt Frank Tichelkamp, Vertriebsund Marketingleiter der Brauerei Königshof.

KR-ONE // 14

„Krefelds Innenstadt hat eine andere Geschichte als viele andere Städte“, erklärt er, „stadttragende Familien wie die von der Leyens oder de Greiffs haben nie in der Innenstadt gewohnt, deswegen hat sich Krefeld völlig anders entwickelt als beispielsweise Münster oder Neuss, die sich aus einem Kern zentrifugal nach außen erstrecken.“ Zur Erklärung: Krefeld ist nicht die eine Stadt, sondern ein Zusammenschluss vieler Orte. So gibt es das oranisch-preußisch-klassizistische Krefeld, das kurkölnisch-barocke Uerdingen und das kurkölnisch-mittelalterliche Burgstädtchen Linn, das Kirchdorf Fischeln mit seiner romanisch-gotischen Kirche, Bockum mit seinen Villen und Landhäusern und das in sich ruhende Hüls. Dazwischen kleine Stadtteile, die aus Römerlagern hervorgingen. Diese Orte hatten eine eigene Vergangenheit, bis sie, freiwillig oder gezwungen, irgendwann im 20. Jahrhundert Teil des Gemeinwesens wurden, das heute die Stadt Krefeld ist. „Architektonische Zeugen dieser Phasen finden sich überall. Veränderungen und Maßnahmen unterliegen einem gewissen Zeitgeist. Das Moltke Gymnasium und das Finanzamt stammen aus der Zeit, als Krefeld und Uerdingen zusammengeführt wurden. Cornelius- und Alexanderplatz sind in den Tagen der Industrialisierung entstanden, als das Zugnetz erfunden wurde und es total angesagt war, in Bahnhofsnähe zu wohnen.“


Sommerliche Atmosphäre im Zòcalo

Frank Tichelkamp

Franz-Joseph Greve

„ES WÄRE MIR EINE PERSÖNLICHE FREUDE, WENN DIE I N N E N S TA D T W I E D E R E I N L E B E N D I G E R O RT W I R D , D E R MENSCHEN UNTERSCHIEDLICHSTER AUSPRÄGUNGEN ANZIEHT U N D WO H N M Ö G L I C H K E I T E N F Ü R S E N I O R E N B I E T E T. “

kommt groß in Mode!

Krefeld Fashionworld, Königshofer Biere - halt typisch Krefeld. www.krefeld.de, www.brauerei-koenigshof.de

Trotzdem räumt Greve ein, dass es besonders in den 1970er städtebauliche Verfehlungen gab: „Leider herrschte hier lange Zeit ein Denken, dass alles, was nach der Barock-Epoche kam, abgerissen werden kann. Diesem Denken sind viele klassizistische Bauten und Jugendstilsowie Gründerzeit-Häuser zum Opfer gefallen.“ Ein weiterer Grund für das zum Teil unschöne Stadtbild seien Eigentümer, die selbst gar nicht hier leben und somit kein gesteigertes Interesse an der Erscheinung der Immobilie haben. „Diese Abschöpfmentalität wird bald ein Ende haben, so etwas funktioniert heute nicht mehr“, prognostiziert Greve. Grundsätzlich, so Greve, sei die Substanz des Stadtgrundrisses nach seinem Dafürhalten in Ordnung. „Das Vier-Wälle-Prinzip bietet einige Vorteile, die aber auch genutzt werden müssen. Deswegen hat mich die Erbauung des Hansazentrums sehr gestört, denn hier hat man der südlichen Einfallsraße einen Querriegel vorgesetzt, der eher hinderlich als gewinnbringend ist“, findet er. Bei aller Kritik wirbt das Familienoberhaupt des Modehauses auf der Hochstraße allerdings auch immer wieder für das Verständnis städtebaulicher Konzepte. „Eine Entscheidung, die zum Zeitpunkt, als sie getroffen wurde, völlig richtig war, kann bereits einige Jahre später als falsch empfunden werden. Deswegen tue ich mich schwer damit, Lösungen anzubieten. Wer weiß, wie sich die Energiekosten in den nächsten Jahren entwickeln werden und ob wir dann alle noch Auto fahren. Es gibt Dinge, die unvorhersehbar sind und dazu führen, dass das Konzept einer Stadt überdacht werden muss. Den idealen Stadtentwurf gibt es nicht, aber es wäre schön, wenn sich bei den Menschen ein Bewusstsein für diese Fragen einstellen würde“, sagt er und fügt hinzu: „Es wäre mir eine persönliche Freude, wenn die Innenstadt wieder ein lebendiger Ort wird, der Menschen unterschiedlichster Ausprägungen anzieht und Wohnmöglichkeiten für Senioren bietet.“ Was mit direktem Engagement möglich ist, hat Greve nicht zuletzt bei der Restauration der Dionysius Kirchturm-Spitze unter Beweis gestellt, auch wenn er nicht müde wird zu betonen, dass es viele Beteiligte waren, die als Väter des Erfolgs zu betrachten sind. Unter seiner Führung ist die von einem Sturm ramponierte Spitze generalüberholt und mit Holzbalken ausgestattet worden. Heute thront sie wieder über den Dächern der Innenstadt und ist ein nicht wegzudenkendes Wahrzeichen. Breite Einigkeit herrscht bei Tichelkamp und Greve darüber, dass eine Initialzündung nötig ist, um Krefeld in Zukunft weiter voranzubringen. „Wir brauchen Menschen, die mit anpacken“, so Tichelkamp, „die müssen gar nicht alles toll finden, sondern sollen gemeinsam mit uns nach Lösungen streben. Die Brauerei Königshof ist ein Teil Krefelds und möchte gemeinsam mit den hier lebenden Menschen Dinge anpacken. Denn wir alle sind Krefeld.“ //kor KR-ONE // 15


Stadt I Intern // Advertorial

KREFELD FASHIONWORLD PRÄSENTIERT SECHS THEMENWELTEN Seit 22 Jahren hat die jährliche Straßenmodenschau Tradition in der Samt- und Seidenstadt. Unter dem Namen „Krefeld Fashionworld“ lädt die Innenstadt am zweiten Septemberwochenende erneut dazu ein, die spannenden Facetten von Mode und Lifestyle vor Ort zu erleben. In diesem Jahr erwarten die Besucher insgesamt sechs Themenwelten an fünf zentralen Plätzen der Stadt sowie in der eigens zum „Couture Express“ umfunktionierten Straßenbahn. „Mit dem Konzept ‚Krefeld Fashionworld‘ haben wir unserer bekannten Krefelder Straßenmodenschau 2012 einen zeitgemäßen Look verpasst. Über die Etablierung der Themenwelten können wir den Besuchern zudem ein attraktives Veranstaltungsformat bieten, das Mode und Lifestyle zu einem spannenden Rundum-Erlebnis werden lässt“, so Ulrich Cloos, Leiter Fachbereich Marketing und Stadtentwicklung der Stadt Krefeld. Jede Themenwelt stellt ein geschlossenes Gesamtkonzept dar, das in Form von Mode, Dekor und Gastronomie einen internationalen Lifestyletrend widerspiegelt. Die Vielfältigkeit des Lebens in urbanen Metropolen ist das Thema der „TRENDWERKSTATT An der Alten Kirche“. Eleganz bis in die letzte Faser können die Besucher im „STILBEZIRK Königstraße“ erleben. Mitten im bunten Leben befinden sich die Besucher der generationenübergreifenden Themenwelt „FARB(T)RAUM Neumarkt“. Für die Präsentation des farbenfrohen Programms wurde eine spezielle Bühnenkonstruktion entwickelt, deren Dach weit über den Laufsteg hinaus bis zur anderen Seite des Platzes reicht. Auch in der Themenwelt „GRÜNFLÄCHE Dionysiusplatz“ ist der Name Programm.

MUSIK UND KUNST LIVE, UNPLUGGED UND IN AUSSERGWÖHNLICHER ATMOSPHÄRE Die Krefelder Innenstadt wird zum Erlebnisraum, wenn am Samstag, 06. Juli, ab 10 Uhr städtische Kultureinrichtungen, freischaffende Künstler und Kulturinitiativen, Designer und der Einzelhandel sowie viele andere zum Krefelder Samstag „Kultur findet Stadt(t)“ einladen. In Straßen, Geschäften und auf Plätzen zeigen bis in den Abend zahlreiche kreative Mitmacher eine Vielzahl an Programmpunkten. „Wir veranstalten ein Kulturfest für alle Generationen und viele Vorlieben, bei dem Gemeinschaftlichkeit und Genuss im Vordergrund stehen“, so Ulrich Cloos, Fachbereichsleiter Marketing und Stadtentwicklung. „Ich kann nicht alles aufzählen, KR-ONE // 16

Auf dem runden Circle-Stage mit 300°-Blick bietet sich den Zuschauern ein eindrucksvoller Streifzug durch die Welt der „grünen Mode“. Männlich-robust geht es in der Themenwelt „KRAFTSTOFF Rheinstraße“ einher. Auf dem rollenden Straßenbahn-Laufsteg „Couture Express“ wird passend zum 100-jährigen Bestehen der Krefelder Rennbahn die Kollektion „Husarenschnitt“ gezeigt. //red Weitere Informationen zu den Themenwelten, dem „German Lifestyle Award“, zu kulinarischen Angeboten, zu den Sponsoren und dem Rahmenprogramm gibt es im Internet unter www.krefeldfashionworld.de und in der Septemberausgabe der KR-ONE.

was dieser Tag uns schenkt. Doch ich bin sicher, er ist mehr als reichhaltig gefüllt durch aktive Mitmachangebote und der Einladung zu Genuss und Entspannung.“ Chöre, Solokünstler und Bands präsentieren Gospel, Pop und Klassik. Tango wird nicht nur gehört und gesehen, sondern gelebt. Darbietungen aus „Blues Brothers“ (Stadttheater) und Medleys aus „Guys and Dolls“, „Westside Story“, „Evita“ oder „Fiddler on the roof“ (Musikschule) entführen in die “Welt des Musicals“. Als „spezial guest“ präsentiert die „Jazz Swing College Band“ der Musikschule die international bekannte „Bluesstimme“ Brenda Boykin. Altes Kunsthandwerk kann erlernt, Krefelder Architektur (Kunstmuseen) studiert und darstellende sowie hörbare Installation erlebt werden. Es gibt Lesungen, Performance mit Musik und Tanz, abwechslungsreiche Angebote für Kinder und vieles mehr. //red Der Eintritt zum Fest „Kultur findet Stadt(t)“ ist frei. Das Programmheft gibt es in der Tourist-Information der Stadt Krefeld im Schwanenmarkt, im Rathaus und Stadthaus, in allen Geschäften der Innenstadt sowie in den Kulturinstitutionen.


Jetzt Finlantis-Fan auf Facebook werden!

NIEDERRHEINISCHER RADWANDERTAG BIETET ROUTEN FÜR JEDE GENERATION Saunawelt Finlantis Sa unawelt Fin nlantis Entspannung! Mehr als nur En tsp pannung!

Frreuen e Sie sich a uff: f: Freuen auf: • • • • •

vier un terschied dllicche Sa unen unterschiedliche Saunen g esunde Ger ichte te in der de FinLounge FinLounge gesunde Gerichte wohltuende Massagen w o ohltuende Ma asssag agen e im FFinSpa inSpa a unser ren e A ußenb ß ber erreich e mitt Liegewiese Lieg gew wieesee unseren Außenbereich unser re finnische chee Gr illl-Schutzhütte Laa La Vu V unsere Grill-Schutzhütte LaaVu

Zirka 30.000 Radfahrer nehmen am 22. deutsch-niederländischen „Niederrheinischen Radwandertag“ am Sonntag, 7. Juli, teil. Dann führen 59 farblich gekenn-zeichnete Radrundstrecken zwischen 30 und 70 Kilometern durch 67 Städte und Gemeinden. Zusätzlich werden neun familienfreundliche Regelmäßige EEvents ven e tss machen m Regelmäßige Kurzstrecken zwischen 16 und 37 Kilometern angeboten. Die Sa unier r en e im Finlan F i in nla antis das Saunieren Finlantis Kurzrouten sind im Streckenplan mit gestrichelten grauen zum Erlebnis! Linien hinter der jeweiligen Nummer gekennzeichnet. Die Routen an Rhein und Maas führen durch historische Ortskerne, Buschstraße 41334 Nettetal-Kaldenkirchen Buschstr aße 22 · 4 1334 Netteta all--Kaldenkir l chen zeigen die nie-derrheinische Landschaft und geleiten an MühTe el. 0 21 5577 895 95 770 0 · inf o@finla antis.de Tel. info@finlantis.de www.finlantis.de www.finla . antis.de len, Schlössern und Herrensitzen vorbei. Im Internet können ab Juni gpx-tracks herunter geladen werden. Sie werden in das eigene Navi-gationssystem eingespeist, um die Route abzufahren ohne auf die Markierungen achten zu müssen. Zu den Start- und Zielzeiten (10/17 Uhr) in Krefeld, Hülser Markt, gibt es ein buntes Mit der Startkarte und den Stempeln von mindestens drei verschiedenen Orten, bei Rahmenprogramm mit Live-Musik, Gastronomie, Informationsständen und Aktiden Kurz-strecken reichen drei Stempel aus zwei verschiedenen Orten, können die vitäten. Radfahrer an einer Tombola teilnehmen, die an allen Veranstaltungsorten stattfindet. Die Eröffnung erfolgt um 10 Uhr durch Bürgermeisterin Karin Meincke. Weitere In Krefeld wird gegen 17 Uhr die Ehrung „Radler des Jahres“ vorgenommen. Im Informationen zum „Niederrheinischen Radwandertag“ gibt es im Internet unter Anschluss findet die Tombolaziehung statt. Der Hauptpreis ist ein hochwertiges Fahrwww.krefeld.de/radwandertag. Prospekte liegen ab Juni in der Krefelder Touristrad. Es wird in diesem Jahr erneut durch die Firma „Radsport Weyers“ gesponsert. Information und in allen teilnehmenden Städten aus. //red

KR-ONE // 17


Stadt I Intern // Advertorial

AMT IM AUFBRUCH Es gibt Gebäude in Krefeld, deren Anblick genügt, um beim Betrachter ein diffus ungutes Gefühl auszulösen. Das Finanzamt an der Grenzstraße gehört in diese besondere architektonische Kategorie. Der Grund für den prompten Stimmungsabfall: die ausstehende Steuererklärung. Und irgendeine steuerliche Pflicht steht ja eigentlich immer aus. Bei längerem Nachdenken tauchen dann die großen Fragen auf. Nach Bürgerpflichten und Gegenleistung des Staates. Nach Gerechtigkeit. Nach dem Zusammenwirken von Richtigem und Gutem. Wobei dem Finanzbeamten gerne unterstellt wird, er würde sich einseitig dem Richtigen zuwenden. Die KR-ONE hat sich gemeinsam mit der Steuerberatungsstelle Suckow und Partner auf die Suche nach den Menschen hinter dem System begeben. Und ist fündig geworden.

Zugegeben, das Finanzamt Krefeld sieht tatsächlich nicht besonders einladend aus. Innen ist es jedoch großzügig und hell. Die Wartezeit verbringen wir damit, im Paternoster zu fahren. Die Nutzung dieser Transport-Rarität ist weitaus lustiger, als deren technisch korrekte Bezeichnung als Personen-Umlaufaufzug vermuten lässt. Von Geschäftsstellenleiterin Petra Algner erfahren wir später, dass der altmodische Aufzug schon oft Besucher zu Kindereien animiert habe. „Ein Familienvater hat es sogar geschafft, im Handstand einmal komplett alle Etagen zu durchlaufen – sehr zur Freude seines Sohnes“, lacht sie. „Und letztes Jahr war unser Eingangsbereich auffallend oft Ziel von Besuchergruppen. Irgendwann fanden wir heraus, dass irgendein Scherzbold unseren Paternoster als Geocaching-Punkt angegeben hatte.“ Die meisten Krefelder benötigen kein GPS-Gerät, um das Finanzamt zu finden. Allerdings reicht den Allermeisten ein kurzer Besuch des Briefkastens. Und selbst den benötigen nach Einführung der elektronischen Steuererklärung nicht mehr viele. „Wir bemühen uns, mit der Zeit zu gehen. Auch und gerade um für den Nachwuchs des Finanzwesens im Gespräch zu bleiben“, erklärt Uwe Ritzkat. Als Dienststellenleiter freut er sich besonders darüber, dass erstaunlich viele junge Menschen nach dem Abitur den mittleren oder gehobenen Dienst anstreben. „Zur Zeit haben wir rund KR-ONE // 18

300 Mitarbeiter und 20 junge Leute im Nachwuchsdienst“, erzählt er. „Und es ist nicht nur der sichere Beamtenstatus, der uns interessant macht. Wir bieten unseren Mitarbeitern flexible Arbeitszeitmodelle, damit eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleistet werden kann“, fügt Petra Algner hinzu. „Schließlich sind zwei Drittel aller Beschäftigten hier Frauen.“ Stichwort: Work-Life-Balance. Das Finanzamt in Krefeld reagierte auf die neuen demographischen Bedürfnisse mit KiTa- und Heimarbeits-Plätzen. „Wir befinden uns in einem ständigen Optimierungsprozess“, führt Ritzkat aus. „Regelmäßige Mitarbeiter- und Bürgerbefragungen helfen uns, einen neuen Blick auf unsere Abläufe zu bewahren.“ Die vermeintlich starren bürokratischen Strukturen des Amtes wurden gelockert. Stichwort: Transparenz. Heute kann ein jeder Arbeitnehmer auf Wunsch die Abteilung wechseln, falls ihm langweilig wird. Stellen werden intern ausgeschrieben. Hinter dem Schreibtisch muss hier niemand mehr alt werden. Wer möchte, geht als Dozent in die Ausbildungsstätten, hält Vorträge, kümmert sich um Personal- oder Organisationsfragen. Abenteurer mit Sinn fürs Kriminalistische werden bei der Steuerfahndung glücklich. „Wir bieten eine ganze Bandbreite an Tätigkeiten – für jedes Temperament ist etwas dabei. Wir bieten die Möglichkeit, das Arbeitsleben flexibel zu gestalten“, sagt Uwe Ritzkat. Und gibt zu: „Richtig reich wird bei uns allerdings niemand.“


„Wir sind keine Automaten. Wir l e g e n We r t a u f d e n p e r s ö n l i ch e n Ko n t a k t z u u n s e r e n B e s u ch e r n . “

Fotos: Luis Nelsen

Stadt I Intern // Advertorial

Stefan Nothers, Dienststellenleiter Uwe Ritzkat, Michael Suckow

Geschäftsstellenleiterin Petra Algner (links)

Womit wir beim Stichwort Gerechtigkeit angelangt wären. Schwierig aber unausweichlich. „Wir stellen immer wieder fest, dass unsere Kunden die Steuerabgaben nicht mit den Leistungen des Staates in Relation setzen können. Das ist einfach zu abstrakt für den Laien“, wagt sich Steuerberater Michael Suckow vorsichtig vor. Allgemeine Zustimmung am Tisch. Petra Algner nickt: „Das ist für uns auch schwer zu vermitteln. In der öffentlichen Wahrnehmung erwischt es immer nur die Kleinen. Dann heißt es, beim armen Rentner fragen sie nach jedem Beleg.“ „Dabei ist eine groß angelegte Steuerfahndung kein Scherz. Für keinen der Beteiligten. Das ist angewandte Staatsgewalt“, ergänzt Uwe Ritzkat. „Es ist einfach auch nicht leicht einzusehen, dass Unternehmen beispielsweise andere Möglichkeiten der Steuergestaltung haben als Privatpersonen“ fügt Stefan Nothers an. Er und sein Partner Michael Suckow pflegen ein partnerschaftliches Verhältnis zu den vermeintlichen Gegenspielern vom Finanzamt. Man ist sich im Einzelfall schon

mal uneinig, aber menschlich sei die Zusammenarbeit immer respektvoll und konstruktiv. Es gehe schließlich um die Sache. Wieder allgemeines Nicken. So viel Einigkeit und gegenseitiges Verständnis verwundert nun doch. Vielleicht lässt sich versuchsweise behaupten, dass hier keine herzlosen Automaten am Werk sind. Wobei den Finanzbeamten gerade dann ihre Menschlichkeit vorgeworfen wird, wenn sie mal einen Fehler machen. „Natürlich unterlaufen uns auch Pannen. Wir sind Menschen und können naturgemäß auch nur unser Bestes geben“, gesteht die Geschäftsstellenleiterin. „Wir sind keine Automaten. Wir legen Wert auf den persönlichen Kontakt zu unseren Besuchern“, ergänzt der Dienststellenleiter. Als Zeichen dieser Offenheit ist die Kantine im siebten Obergeschoss für jeden frei zugänglich. Morgens gibt es ein üppiges Frühstücksbuffet. Ab 12 Uhr mittags wird dann im Frontcooking-Bereich täglich frisch gekocht. Einen schönen Blick über Krefeld inklusive. Das sehen wir uns an. Schließlich ist das die Gelegenheit, Paternoster zu fahren. Allgemeine Heiterkeit breitet sich aus. Verschiedene Arten und Weisen den Aufzug würdevoll zu verlassen werden demonstriert. Es darf gelacht werden im Amt. Vielleicht gehen Sie bei Fragen zu Ihrer Steuererklärung demnächst persönlich bei Ihrem Finanzbeamten vorbei. So von Mensch zu Mensch. Er würde sich freuen. //rp

KÖNIGSTR. 85 47798 KREFELD FON 0 21 51 / 65 94 300 WWW.LIEBESKIND-BERLIN.COM

KR-ONE // 19


Stadt I Intern // Advertorial

BEACHCLUB KREFELD

DER FEIERABEND-STRAND Es ist ein urtypisches Bedürfnis des Menschen: Wenn die ersten Sonnenstrahlen herauskommen, das Thermometer die magische 20-Grad-Marke knackt und alle Themen des Tages um den passenden Sonnenschutzfaktor und das abendliche Barbecue kreisen, dann zieht es uns raus ins Freie. Wir wollen entspannen, gemeinsam mit Freunden kühle Biermixgetränke genießen und der nächste Pool sollte auch in Reichweite sein. All diese Gefühle und Sehnsüchte sind es, auf die sich der Bayer Beachclub spezialisiert hat. Das große Areal liegt in einem ruhigen Bezirk am Rande Uerdingens und ist in die riesige Grünanlage des Bayer-Sportparks mit seinen vielen Fußballfeldern eingebettet. Wer vom Parkplatz aus kommend die wenigen Treppenstufen nimmt, vorbeigeht an wunderbar gepflegten Rasenplätzen, sieht die hohen Baumwipfel rund um das Gelände und ist in einem Naherholungsgebiet angekommen, noch bevor er den ersten Fuß auf den Eingangssteg des Beachclubs gesetzt hat. Der 23-jährige Mario Seul arbeitet schon seit fünf Jahren im Beachclub. Bereits während der Schulzeit hat er hier als Aushilfe sein Taschengeld aufgebessert, ist nach dem Abitur dabeigeblieben und kann sich kaum einen schöneren Arbeitsplatz vorstellen. „Ich bin heute extra schon zwei Stunden, bevor wir offiziell geöffnet haben, zum Beachclub gefahren, um selbst ein bisschen auf der Anlage zu chillen“, schwärmt der Kellner. Mario empfängt uns am Eingang und führt über einen Brettersteg direkt auf die großzügige Holzterrasse, die Entree und Verweilzone zugleich ist. An erhöhten Tischen sitzen Gäste, trinken Limonade oder Cocktails und genießen die SonnenKR-ONE // 20

strahlen. Auf riesigen Sofas mit dicken, gelbfarbenen Polstern, liegt ein Pärchen und lässt einfach nur die Seele baumeln. Unter dem überdachten Teil der Terrasse befindet sich die Bar mit ihrem lang gezogenen Tresen, die nahezu alles bietet, was das Herz begehrt: eine Truhe mit trendigem Ben & Jerry's-Eis und natürlich Kühlschränke mit leckeren Strandgetränken. Für den großen Hunger bietet sich die Speisekarte des benachbarten Restaurant „Budys“ an, mit dem der Beachclub eine Kooperation pflegt. Die Köche backen dann Pizzen, kochen Pasta und servieren Salat für das Strandpublikum. Alternativ können die Gäste auch einen Holzkohleoder Elektrogrill mieten, auf dem sie dann ihr selbst mitgebrachtes Fleisch garen können. Seul kredenzt uns einen „Sportman“, einen alkoholfreien Cocktail, den er mit einer großen Portion gewürfeltem Eis serviert. Mit dem fruchtigen Getränk in der Hand führt uns der Barkeeper über die Anlage. Auf vier gut gepflegten Beachvolleyballfeldern duelliert sich eine Studentengruppe, gerade aus der Vorlesung gekommen. Beachvolleyball ist Trendsport, der Fernsehsender „Sky“ hat sich gerade erst die Übertragungsrechte für die diesjährige Deutsche Meisterschaft gesichert. Doch warum vor den Fernseher setzen, wenn gleich mehrere Spielflächen für diese ästhetische Sportart mit dem Beachclub nur wenige Minuten entfernt direkt vor der Haustür liegen? Der Spaß steht für die Besucher der Anlage im Vordergrund, auch bei den Wettbewerben, die einmal im Monat stattfinden. „Am ersten Samstag eines Monats werden hier immer Wettkämpfe ausgetragen“, erklärt Seul. Am 6. Juli lockt der „Subway 2er Fun Cup“ auf die Anlage, am 3. August treten im „Subway Mixed Fun Cup“ Teams im Turniermodus gegeneinander an. Den Plätzen wurde sogar schon internationale Weihe zuteil: 2005 sind hier die Foot Volley-Europameisterschaften ausgetragen worden, eine Kombination aus Fußball und Volleyball, bei der der Ball eben mit Händen und Füßen und auf teils sehr akrobatische Art übers Netz befördert wird. Gespielt wird auf Quarzsand, der als besonders hell


Stadt I Intern // Advertorial

Fotos: Christian Kaufels

Beachclub Krefeld Löschenhofweg 70 47829 Krefeld

und feinkörnig gilt. Die Plätze werden jederzeit vermietet. Zwölf Euro kostet das pro Stunde, Mitglieder des SC Bayer zahlen zwei Euro weniger. Fußballer können sich auf einem Beachsoccer-Platz austoben. Hierbei kommt es weniger auf Technik an, mit der man auf dem Rasen glänzen kann. „Das Spiel kostet viel mehr Kondition. Ich habe schon gut trainierte Vereinsfußballer gesehen, denen nach ein paar Minuten im Sand die Puste ausgegangen ist“, grinst Mario Seul. Den Platz vermietet der Beachclub für 17 beziehungsweise 15 Euro (für Mitglieder) pro Stunde. Außerdem gibt es zwei Boule-Felder und die dazugehörigen Kugeln sowie einen Kinderspielplatz. „Damit Papa auch mal kicken kann, während sich der Nachwuchs auf dem Klettergerüst austobt.“ Einige Meter neben den Sportfeldern und dem Spielplatz steht ein sechs Meter breiter Pool, dessen Ausleger mehrere Bambuspflanzen und Palmen säumen, die auf der gesamten Anlage einen Hauch von Tropen-Atmosphäre verbreiten. Nach dem Spiel können sich die Volleyballer schnell in das Wasser stürzen und erfrischen. Anschließend bietet einer der zahlreichen Liegesessel auf der Sandwiese Gelegenheit für ein Nickerchen oder, um gemütlich ein Buch zu lesen. Liegestühle, Pool – das alles kostet nichts im Beachclub. „Wir möchten dafür kein Geld nehmen, denn jeder soll herkommen können und das schöne Wetter genießen.“ Viele Gäste kommen auch erstmals durch Firmenfeiern auf das Gelände, denn der Beachclub kann in Teilen oder ganz gemietet werden. Mario Seul weiß, worauf es ankommt, wenn man Geschäftsleute gewinnen und binden möchte. „Wir sind total flexibel, was Umfang, Wochentag und Uhrzeit von privaten Veranstaltungen angeht. Die Terrasse können wir beispielsweise für bis zu 100 Gäste samt DJ und Tanzfläche herrichten. Dazu gibt es dann Barbecues oder Büffet und natürlich auch ein Beachvolleyball- oder Soccerturnier.“ Zudem legt der Beachclub Wert darauf, dass jede Altersgruppe willkommen ist. „Eine Hochzeitsgesellschaft kann bei uns ebenso gut feiern wie Teenies, die ihren 18. Geburtstag mit Freunden im Sand verbringen möchten.“ //mh KR-ONE // 21


Stadt I Intern //

OPEN-AIR-KINO AUF DER RENNBAHN

Der Mann kennt sich aus: „Open-Air-Kino ist viel mehr als Filmegucken“, sagt Uwe Papenroth, „für die Gäste ist es ganz oft ein Event.“ Und deswegen hofft der Projektleiter für die dritte Auflage des SWK-Open-Air-Kinos an der Rennbahn auf gutes Wetter. „Wir mussten in den beiden vorangegangenen Jahren keine einzige Vorstellung absagen“, sagt Papenroth.

Die 600 Plätze liegen regensicher auf der Tribüne der Rennbahn, die Architekt August Biebricher vor genau 100 Jahren baute. Allerdings war es an den letzen Kinotagen manchmal recht kühl. Papenroth führt einen Temperaturkalender für alle Kinotage seit 2011. Das Minimum lag bei zwölf Grad, da sind Wolldecke und heiße Schokolade angesagt. „Wir hatten spaßeshalber sogar überlegt, Glühwein auszuschenken“, sagt er. Vom 17. Juli bis zum 25. August wird jeden Abend ein anderer Film auf die aufblasbare Leinwand projiziert. „Wir bieten den Schutz vor dem Wetter, freie Platzwahl, Einlass auf die Tribüne ab 20 Uhr und Beginn der Vorstellung bei Anbruch der Dunkelheit – das sollen die Zuschauer wissen“, sagt Papenroth. Auch noch wichtig für die Kinofans: Ab 19 Uhr öffnen

der Biergarten und das Restaurant, das seine Küche während der Kinowochen durchgehend geöffnet hat. Unter der Tribüne sind, wie auch in den Vorjahren, selbst gemachtes Popcorn und kleine Snacks erhältlich. Und die Dame mit der Eisauswahl kommt nach der Werbung mit ihrem Bauchladen, wie in den frühen Jahren des Kinos. Natürlich stehen die Filme im Mittelpunkt: „Unsere Auswahl ist eine gute Mischung“, sagt Papenroth, „es muss alles drin sein.“ Also sind Renner wie „Ziemlich gute Freunde“, Komödien für Zuschauer der 50+ Generation („Quartett“ aus einem Altersheim für Musiker) oder Western wie „Django Unchained“ im Angebot. „Unsere Hauptzielgruppe ist die Generation 30+“. Es wird jedoch allen Altersgruppen etwas geboten. Familien können

oppumer strasse 175 47799 krefeld

am großmarkt tel. +49(0)2151–5797199 info@di-einrichten.de

design international · konzeptionelles einrichten · home + office KR-ONE // 22


Stadt I Intern //

Krefelds

größter Christina Schulte im Gespräch mit Uwe Papenroth

Mietwagenanbieter mietwagen-krefeld.de

sich gemeinsam „Ich – einfach unverbesserlich“ anschauen, „Lincoln“ oder „Hitchcock“ erzählen amerikanische Geschichte, „Nachtzug nach Lissabon“ und „Die Vermessung der Welt“ sind Romanverfilmungen. „Manche Zuschauer kommen, um einen Film zum wiederholten Male anzuschauen und andere, um einen zu sehen, den sie verpasst haben“, sagt Papenroth. Der beliebteste Film dieser 40 Tage wird anhand der Besucherzahlen zum „Wunschfilm“ gekürt – er läuft dann zu Abschluss am 25. August noch einmal. Sehr gerne melden sich zu den Kinoabenden kleine Gruppen an. „Das sehe ich bei den Bestellungen im Internet“, so Papenroth. Für einige Vorstellungen sind die Logen schon vermietet. Ein Frauenteam hat sich angemeldet, verschiedene Firmen oder eine Gesellschaft zu einer goldenen Hochzeit. Und wenn der Sommer so warm wird, wie alle es sich wünschen, kann Papenroth an jedem Abend noch zusätzliche 200 „Schönwetterkarten“ bereitstellen. Der Hundertjährige Kalender übrigens verheißt überwiegend warme Tage. Am ersten Tag des Open-Air-Kinos, 17. Juli, steht eine eigene Produktion auf dem Programm. „Der Schluff und das Geheimnis der goldenen Taschenuhr“ heißt die Kindergeschichte über Krefelds denkmalgeschützte Eisenbahn – mit viel Lokalkolorit. Die Liste der Filme wird über Monate von den Organisatoren zusammengetragen und dann gemeinsam festgelegt. In dieser Saison hat der Filmverleih allen Vorschlägen zugestimmt. Obwohl Projektleiter Papenroth fast ein halbes Jahr gar nicht dabei war. „Ich habe mit meiner Freundin und meinem Sohn eine Weltreise gemacht.“ Baby und Eltern waren in Asien, Australien und Neuseeland unterwegs – eine ganz neue Erfahrung. „Früher habe ich mir gar keine Auszeiten erlaubt“, sagt Papenroth, Jahrgang 1965, „aber jetzt komme ich mit weniger aus.“ Auch mit weniger Arbeit. Schon in den 80er Jahren organisierte er Partys und Events, Stichwort Nachtgalerie. „Damals war die Party-Szene in Düsseldorf noch nicht so ausgeprägt“, erinnert sich Papenroth. Und bei ihm und seinen Freunden brummten die Feste. Seine ausgesuchten Gäste lud man per Post ein, facebook gab es noch nicht. „Die Leute waren immer schick“, sagt Papenroth, „in Jeans kamen sie in die Discos gar nicht erst rein.“ Diese Arbeit hat er gerne gemacht: „Das war ein Riesenerfolg.“ Dass die dritte Auflage des Freiluftkinos ein Erfolg wird, wünscht er sich. „Ohne unsere Sponsoren ginge das nicht“, sagt Papenroth und erwähnt besonders die Stadtwerke Krefeld (SWK), die Sparkasse, König-Pilsener und den Chem-Park. Vor knapp 20 Jahren hat er es schon einmal auf der Rennbahn versucht, „aber das hat nicht geklappt“, sagt Papenroth. Vor einiger Zeit aber hat er seinen Sandkastenfreund Volko Herdeck wiedergetroffen. Er ist Inhaber der Gastronomie an der Rennbahn und Veranstalter des OpenAir-Kinos. „In so einem Team funktioniert das alles prima“, sagt Projektleiter Uwe Papenroth. //cs Der Eintritt beträgt 10 Euro, man kann an der Abendkasse auch schon Karten für eine der weiteren Vorstellungen kaufen. Infos: swk-openairkino.de oder facebook.com/swkkinoopenair.

Cabriolet*Wochenendtarif ab

169,–

n! ie flg iaemg2e 1.09.13 raumfanwerdehntwS enta Dea g a n Gebrauc r Borg ! D reisen mit stündlich fallenden P

*z.B. Eos oder Golf Cabrio Freitag bis Montag | Inkl. Vollkaskoversicherung mit SB. | Solange der Vorrat reicht! | Abwicklung siehe Euromobil Mietbedingungen.

Service

Borgmann Automobilhändler GmbH Blumentalstraße / Nassauerring | 47803 Krefeld Tel.: 02151-7688-0 | Fax: 02151-7688-151 Direktdurchwahl Herr Greven: 02151-7688-323 www.borgmann-krefeld.de

KR-ONE // 23


Stadt I Intern // Advertorial

HEBISCH IMMOBILIEN IMMER EINE IDEE PERSÖNLICHER Wer die richtige Immobilie finden will, braucht bisweilen Hilfe von Profis. Eine dieser professionellen Dienstleisterinnen ist Manuela Hebisch-Grünberg. Die Krefelderin hat schon mit Anfang 20 ihr Herz an den Makler-Beruf verloren und beschreitet seither immer wieder innovative Wege, um den Ansprüchen ihrer Kunden gerecht zu werden..

VORHER/NACHHER

Immobilienmaklerin Manuela Hebisch-Grünberg

Der neue Shop auf der Sternstraße

Im Büro der 46-Jährigen herrscht bereits am Vormittag geschäftiges Treiben. Die Telefone klingeln auf allen Leitungen. Der schwarze altdeutsche Schäferhund Max holt sich ein paar Streicheleinheiten beim Hausmeister ab und dazwischen sitzt Manuela Hebisch-Grünberg an ihrem Schreibtisch. Sie lächelt. Ihre positive Ausstrahlung ist fast ansteckend. „Ich will hier überhaupt nicht den Eindruck vermitteln, dass ich die Beste und Tollste bin“, sagt sie in einer Melodie, die nur Rheinländer beherrschen. „Darum geht’s bei mir auch nicht. Ich möchte meinen Beruf so ausüben, dass sich Menschen bei mir sicher, ernst genommen und wertgeschätzt fühlen. Das eigene Zuhause ist immer mit einer Menge Emotionen verbunden. Das muss man mit aller Sensibilität begreifen.“ Im Portfolio von Hebisch Immobilien befindet sich ein üppiges Spektrum von Objekten; Häuser und Wohnungen zum Kaufen und Mieten. Alle im mittelpreisigen Segment. Für die blonde Powerfrau ist Respekt die notwendige Basis einer Geschäftsbeziehung. Darunter ordnet sie auch die Betreuung über den Zeitpunkt des Verkaufs hinweg ein. Diese Form der Kontaktpflege ist für sie eine Selbstverständlichkeit. Dass Hebisch-Grünberg ihr Handwerk nicht nur in Bezug auf architektonische

„ I C H M Ö C H T E M E I N E N B E R U F S O A U S Ü B E N , DA S S S I C H MENSCHEN BEI MIR SICHER, ERNST GENOMMEN UND W E RT G E S C H Ä T Z T F Ü H L E N . “ und juristische Fragen versteht, sondern auch im Bereich der zielgerichteten und passgenauen Vermarktung absolut versiert ist, zeigen ihre Aktionen abseits der profanen Maklerarbeit. So hat sie unlängst das sogenannte „Home Staging“ eingeführt. Dabei werden leerstehende Immobilien mit Einrichtungsgegenständen so hergerichtet, dass potentielle Käufer bei der Besichtigung einen besseren KR-ONE // 24

Das Home Staging wird von Fotograf Makis Foteinopoulos ansprechend illustriert

Eindruck vom Wohngefühl bekommen. Ob eine Couch fürs Wohnzimmer, ein gut platzierter Tisch in der Küche oder ein Bett im Schlafzimmer, die Möbel werden sachdienlich arrangiert, ohne dabei eine falsche Illusion der Immobilie zu erzeugen. Zusätzliche Accessoires runden den kosmetischen Eingriff ab und sorgen für das nötige Flair. Diese Maßnahmen sollen Interessenten in die Lage versetzen, bereits mit Eintritt in den jeweiligen Raum, im Geiste damit zu beginnen, ihn mit den eigenen Möbeln einzurichten. Wie effektiv diese Form der Gestaltung ist, zeigen die Vorher-nachher-Fotos eindrucksvoll. „Natürlich muss diese Leistung bezahlt werden, denn mitunter investieren wir viele Stunden für die Gestaltung und auch die Möbel und Accessoires wurden zuvor angeschafft“, so Hebisch-Grünberg, „Aber dafür lohnt es sich auch. Erfahrungsgemäß werden diese Häuser gut und schnell verkauft.“ Gerne werden die so hergerichteten Immobilien bei sogenannten „Open House“Aktionen besichtigt, die Interessenten die Möglichkeit bieten, ungezwungen das Haus zu begutachten. Gerne beantwortet Hebisch-Grünberg dabei aufkommende Fragen, denn ihr Grundsatz lautet nicht umsonst: Immer eine Idee persönlicher! //kor Nordstraße 47, 47798 Krefeld, 02151/6559900 www.hebisch-immobilien.de


Stadt I Intern // Advertorial

S M A RT FA H R E N M I T D E M H A N DY T I C K E T D E R S W K Deutschland wird immer grüner. Mit den steigenden Energiepreisen wächst auch das Umwelt-Bewusstsein der Menschen. Bus & Bahn sind so populär wie nie zuvor. Und jetzt wird auch noch das Bezahlen smart. Sie haben ein Smartphone? Dann kaufen Sie doch einfach damit bargeldlos und nach individuellem Bedarf Ihr Ticket. Kleingeldprobleme und Zeitdruck beim Fahrkartenkauf gehören damit der Vergangenheit an. Zum 1. Juli fü hrt auch die SWK MOBIL das HandyTicket Deutschland ein. Um eines der neuen HandyTickets zu erwerben, mü ssen Sie sich einmal auf den Bus&Bahn-Internetseiten der SWK unter www.swk.de/handyticket registrieren. Bei der Registrierung sind einige persönliche Daten (Name, Anschrift, Bezahlverfahren, Kontrollmedium) nötig. Abschließend wird Ihnen die HandyTicket-Geheimzahl (PIN) per SMS zugesendet. Diese wird fü r den Fahrkartenkauf benötigt. Nach der Registrierung im Internet laden Sie sich die entsprechende App herunter, um kü nftig ganz bequem den Fahrkartenkauf per Handy tätigen zu können. Die App gibt's kostenlos beim jeweiligen Anbieter Android oder iPhone im entsprechenden App-Store. Zum Download einfach in der Suchmaske „HandyTicket Deutschland“ eingeben. Mit der PIN ist der Fahrkartenkauf einfach und schnell möglich. Zusätzlich bietet die App auch Fahrplanauskü nfte. Mit Ihrem Handy können Sie dann kü nftig folgende Tickets erwerben:

• Ticket2000 • Ticket1000 • EinzelTicket • TagesTicket • GruppenTicket • 4erTicket • ZusatzTicket • NRW-weite Tickets Bei einer Fahrkartenkontrolle in der Straßenbahn zeigen Sie dem Kontrolleur ganz einfach Ihr Handy mit dem Ticket im Display. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Handy während der Fahrt betriebsbereit ist. Beim Einstieg in den Bus halten Sie das Handy mit dem Ticket im Display unter das elektronische Einstiegskontrollgerät. Wichtig: Das Kontrollmedium, das Sie bei der Registrierung zur Identifikation angegeben haben (Personalausweis, Reisepass, EC- oder Kreditkarte) mü ssenSie bei sich haben und auf Verlangen des Kontrolleurs vorzeigen. Denn: HandyTickets sind personengebunden und nicht ü bertragbar. //kor

Einfach, schnell Einfach, schnell u und nd b bargeldlos. argeldlos. Natürlich. Unser HandyTicket! N atürlich. U nser H andyTicket! Ab 1. Juli: Mit dem neuen HandyTicket wir wird d Ihr Smartphone zur Fahrkarte. geht’s: www.swk.de/handyticket trieren Und so geht’ s: unter www .sw wk.de/handyticket rregis egistrier en und die kostenlose App für iPhone Phone oder Andr oid runterladen. Android

KR-ONE // 25


Ku n s t I Ku l t u r / /

Aktion bis 31. August 2013! Bei einer Bestellung

MIES 1:1 & LIBIDOS

im Wert von mind. 100 Euro erhalten Sie 1 CD der Krefelder Band „The Silent Steps“ kostenlos dazu.

Gleich zwei außergewöhnliche Leseorte haben sich Jörg Enger und Stefan Hübner ausgesucht. Am 01.07. lesen und leben Stefan Hübner und Jörg Enger Geschichten im temporäen Ambiente des Golf-Clubhaus-Modells Mies 1:1. Live und mit am Buch: Der begnadete Poetry-Slammer Johannes Floehr und die Designerin Nadja Mukthar. Der Architekt Ludwig Mies van der Rohe wird in den Romanen vermutlich nicht vorkommen, aber die eine oder andere Architektur wird von den vieren beleuchtet. 100% Erotik ist am 05.08.13 im „Lusttempel“ Libidos auf der Stephanstr. 26 angesagt. Gastronomin Jeanette Wolff und Designerin Nadja Mukhtar lesen zusammen mit den Gastgebern schlüpfriges und heißes Buchgut. Anders als üblich steht der Abend somit unter einem Motto, nämlich Erotik, die Einnahmen kommen der AIDS-Hilfe Krefeld zu Gute. //te

Wunderschöne Across

www.t

hesile

ntstep

Nähere r: n unte atione 52 52 m r o f In 1 51/2 Tel. 0 2 ign.de wi-des a i@ w a

the w

s.de

ater

www.awi-design.de

Schönwasserstraße 259 47800 Krefeld

nter:

DESIGN.PRINT.FOTOGRAFIE.

ören u

Hochzeitsfotografie

Live h

Hochzeitskarten

Mo 01.07. & 05.08.13, 19.30 Uhr, Eintritt 9 Euro inkl. Begrüßungsgetränk. Karten: kontakt@Lott-ens-schwaade.de

HEIMATKUNDE MIT DIRK BRALL

WAS LIEBE IST Middelburg liegt inmitten der Halbinsel Walcheren in Zeeland und ist jedem Krefelder bekannt. Wer von Krefeld auf kürzestem Wege ans Meer will, kommt an dieser alten Stadt nicht vorbei. Von hier aus führen die Straßen zu den Badeorten Zoutelande, Domburg, Vrouwenpolder oder Veere. Während es viele deutsche Reiseromane gibt, die von Italien oder Frankreich erzählen, spielen nur wenige an der holländischen Nordseeküste. Dabei bietet sie mit ihren alten Dörfern, windigen Wintern und sonnigen Sommern genug Geschichten Der Autor Ulrich Woelk ist in Köln geboren und lebt heute in Berlin. In seinem neuen Roman „Was Liebe ist“ begibt er sich an einen seiner möglicherweise alten Urlaubsorte. Denn in Middelburg endet eine turbulente Fahrt von Ost nach West, von Gegenwart in die Vergangenheit, von leichtfertigen Illusionen ins schwankende Leben. Roland Ziegler ist ein wohlhabender Unternehmersohn, der wegen einer Dienstreise nach Berlin kommt. Dort nimmt er an einer Konferenz über die Entschädigung von Zwangsarbeitern teil. Auch sein Unternehmen ist betroffen. Durch einen Zufall lernt er in einem Café die Jazzsängerin Zoe kennen. Von nun an gerät sein Leben ins Wanken. Oder wird das Wanken durch diese Begegnung erst spürbar? Hinter seinem gesicherten Leben mit dem gut gehenden Unternehmen liegt eine vielschichtige und verstrickte Familiengeschichte. Darüber hinaus ist Roland Ziegler Epileptiker. Tabletten und ein disziplinierter Lebensstil helfen ihm, seinen Alltag zu bestehen. Die Jazzmusik Zoes entführt Roland in unbekanntes Land. Zoe folgt ihm nach Amsterdam, wo er einen Geschäftstermin hat. Dort taumeln sie in eine haltlose Beziehung, von der beide nicht lassen können und in der beide doch nicht glücklich werden. Sie werden verfolgt von ihren unbewussten Geschichten. Und von Piet, dem LebensKR-ONE // 26

ULRICH WOELK WAS LIEBE IST ROMAN

_

premium

gefährten Zoes, einem Musikprofessor, der mehr ihr Vater als ihr Partner zu sein scheint. Roland und Zoe fliehen. Vor sich und dem Rest der Welt. Bei einem Auftritt in einem kleinen Jazzclub in Middelburg kommt es zum Zusammenbruch. Und zum langsamen Entblättern der Herkunft. Auf den letzten Seiten dreht sich der Roman hin und her und öffnet Türen, die man kaum vermutet hätte. Mit schlichter Sprache und geschickt aufgebauten Szenen pendelt die Geschichte zwischen Drama und Krimi. Vielleicht hätten die Figuren gar nicht so ein turbulentes Ende gebraucht. Zum Schluss jedenfalls ist Roland Ziegler am Meer. Angekommen. Mit der Frau seines Lebens. Wer in diesem Jahr an die holländische Nordsee fährt, sollte unbedingt in Middelburg einen kleinen Zwischenstopp einlegen. Teatime mit Bagels oder Cupcakes im HoneyPie genießen, in Designländen wie dem Si-Sa-Soup Geschenke entdecken, bei einer Grachtenfahrt die Stadt an sich vorbei ziehen lassen oder durch die schmalen Gassen schlendern und sich von den Einrichtungen und Umbauten der Zeeländer inspirieren lassen. Vielleicht schwappt dann etwas von dem angenehmen Lebensgefühl auch nach Krefeld rüber. //db Dirk Brall ist Schriftsteller, Herausgeber des FROH! Magazins und Leiter des Kirschkamperhofs in Krefeld.


Ku n s t I Ku l t u r / /

SOMMERTHEATER AUF DEM HÜLSER BERG

Unter dem Titel »Lass von Dir hören!« veranstaltet die Musikschule rhythm matters in der letzten Woche vor den Sommerferien eine Aktionswoche. Über 100 kostenlose Workshops für alle Instrumente, Gesang und musikalische Früherziehung vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen werden angeboten. Schnupperworkshops, Workshops zu spielpraktischen und instrumentenbezogenen Themen, Ensembleworkshops und Themen wie Improvisation, Musiktheorie, Recording etc. bieten für jedes Niveau und jede Interessenlage umfassende Möglichkeiten, den eigenen musikalischen Horizont zu erweitern. Infos und Anmeldung ab dem 06.07. auf der Homepage. //te, red Mo 15. bis Fr 19.07.13, rhythm matters, www.musikschule-in-krefeld.de

LITERARISCHER SOMMER

Volker und Stella vom Blauen Haus zieht es im Juli und August wieder hinauf auf den Hülser Berg, genauer gesagt in die Bergschänke. Dort veranstalten die beiden wieder ordentlich Theater für die Kleinsten und natürlich auch deren Eltern und andere Wissbegierige. Neben dem „Michel aus Lönneberga“ (ab 5 J.) sind auch „Das Bärenwunder“ (ab 3 J.), „Die wunderbare Reise durch die Nacht“ (ab 4 J.), „Sterntaler“ (ab 3 J.), "Der Glücksbengel" (ab 4 J.), „Die Werkstatt der Schmetterlinge“ (ab 5 J.) und „Omma und Bello" (ab 3 J.) zu sehen. Termine, Informationen zu den St��cken und Reservierungen unter info@theaterblaueshaus.de, Tel. 02151-5662567 und auf der Homepage. //te Hülser Bergschänke, Rennstieg 1, 47802 Krefeld, www.theaterblaueshaus.de

AYDIN ISIK In der Reihe interkulturelles Kabarett kommt Aydin Isik mit seinem neuen Programm »Wahl oder Qual« in den Südbahnhof. Er beschäftigt sich mit Fragen vor den Wahlen, nimmt die bisherige Legislaturperiode der Regierung unter die Lupe und geht alle möglichen Horrorszenarien nach den Wahlen durch. „Der mehrfach nominierte Kabarettist überschreitet in seinem ‘politischen Comedy Kabarett’ scharf und lustvoll pointiert nicht nur Genre sondern auch kulturelle Grenzen.“ (Fachjury der Krefelder Krähe zum 3. Platz 2013). //te Sa 13.07.13, 20 Uhr, Werkhaus, Eintritt 13 Euro

Das deutsch-niederländische Literaturfestival „Literarischer Sommer/Literaire Zome" findet vom 2. Juli bis zum 5. September zum 14. Mal mit Lesungen deutscher und niederländischer Autoren an ungewöhnlichen Orten statt. In Krefeld wird Alfred van Cleef im Pavillon des Golfclub-Projekts auf dem Egelsberg aus seinem Buch „Die verborgene Ordnung“ (04.07.) vortragen. In der Mediothek liest Olga Grjasnowa aus „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ (18.07.), in die Fabrik Heeder kommt die Autorin Annelies Verbeke mit „Fische retten“ (01.08.) und der ehemalige Eishockeyspieler Martin Hyun liest in der Gaststätte des Eisstadions aus „Ohne Fleiß kein Reis" (15.08.) . //te

Die beiden Kunstmuseen bieten im Juli zwei Künstlerwerkstätten an. »Geheimnisse um ein magisches Tor und eine Zahnbürste« ist ein Skulpturenworkshop mit Sina Müllender im Haus Esters zu Arbeiten von Michael Craig-Martin und Claes Oldenburg vom 23. bis 26.07.13 (11-14 Uhr), ab 8 Jahren. »Bunt, Voll, Laut und Schnell«, der Malworkshop zur Ausstellung Licht am Horizont von Peter Angermann, findet mit Céline Thiem vom 30.07. bis 02.08.13 (11-13 Uhr), ab 4 Jahren, im Haus Lange statt.. //te

Weitere Informationen und Karten unter www.literarischer-sommer.de

Anmeldung und Preise unter www.kunstmuseenkrefeld.de

Produkt-Zertifiziert für Einbruch / Rauchschutz / Brandschutzüberwacht

HAUS LANGE & ESTERS

Dießemer Bruch 80 · 47805 Krefeld Fon 021 51- 55 33- 30 · Fax 021 51- 55 33- 33 www.krebbers.de KR-ONE // 27


Ku n s t I Ku l t u r / /

SERENADEN KAMMERMUSIK IM RITTERSAAL DER BURG LINN

LACHBLÜTEN-ZEIT Im Juli verschlägt es das Wohnzimmertheater PODIO wieder ins Freie, denn dann findet an neun Abenden das Kabarett- und Comedy Open Air-Festival „Lachblüten“ in der herrlichen Umgebung des Botanischen Gartens statt. Sage und schreibe 24 Kabarettisten und Comedians werden für beste Sommerlaune sorgen, als da wären Özgür Cebe, Stani, Christian Pape, Renate Coch, Duo Diagonal, Henning Schmidtke, Keirut Wenzel, Andrea Volk, Frank Fischer, Heinz Gröning, Volker Diefes, Rüdiger Höfken, David Werker, Rene Steinberg, Andy Sauerwein, Sybille Bullatschek, Robbi Pawlik, Marcel Wagner, Björn Pfeffermann, Martin Zingsheim, Serhat Dorgan, Johannes Flöck und Holger Edmaier. Die Lachblüten-Therapie, ein Ereignis, das für große Aufmerksamkeit, ein gesteigertes Wohlbefinden und eine verbesserte Durchblutung von Herz, Hirn und Zwerchfell sorgen wird. //te Fr 12. bis So 21.07.13, 19 Uhr, Botanischer Garten, Karten: 17,50 Euro, unter info@theaterohnenamen.de oder direkt in der Tourist-Info im Schwanenmarkt

wellness

wellness

R NEN TÜhr E F F O R U TAG DE013 von 11 – 17 refeld 07.07.2 107-109 | 47803 K

sports

sports

rkstr. Westpa

Der in Riga gebürtige Cellist Ramon Jaffé kennt als Solist fast alle großen Häuser Europas. Als Begründer und künstlerischer Leiter des Kammermusikfestes Hopfgarten/Tirol schätzt Daniel Schafran und Sandor Végh und betrachtet den Flamenco die zweite große Leidenschaft. Sein Begleiter am Klavier, Andreas Frölich, ist Preisträger verschiedener internationaler Wettbewerbe und weltweit unterwegs. Der Mitbegründer und künstlerischer Leiter des AmadèO Festivals in Aachen und der Orpheo Konzertserie in Kerkrade/NL hat zahlreiche Rundfunk- und CD-Produktionen eingespielt. In Linn werden die beiden Musiker mit Werken von Schumann, Brahms, Dvorak, Debussy (und zwei Tangos von Bragato zu hören sein. //te Fr 16.08.13, 20 Uhr, Burg Linn, Der VVK startet elf Tage vor dem Konzert, Tel. 0 2151.583611, Kulturbüro

LORD OF THE LOST Charisma, überbordende Energie, mitreißende Live-Präsenz und ein geschicktes Händchen für nachhaltige Songs machen sie zu einem der überzeugendsten Acts, die die „schwarze Szene“ derzeit zu bieten hat. Die Songs der Hamburger von Lord of the Lost vermischen stimmig Gothic und Glam-Rock angereichert durch etwas orchestrale Theatralik, Elektronik und Prog-Elemente. Chris „The Lord“ Harms beherrscht nicht nurdie komplette Bandbreite von ohrenschmeichelndem Klargesang bis hin zu aggressiven Death Growls, sondern ist auch eine charismatische Erscheinung und eines der umtriebigsten musikalischen Talente der Republik. //te,red Do 19.09.13, 19 Uhr, Kulturfabrik, VVK 14 Euro, AK 18 Euro www.kulturfabrik-krefeld.de

reha

reha Barbecue

& Salate

DAS GO MUSIC SUMMER SPECIAL

ALLES, AUSSER GEWÖHNLICH. • Präsentation des Unternehmens • Reha-Einrichtungen kennenlernen • Alles rund um Fitness & Wellness • Kostenlose Messungen und Tests • Kurse zum Ausprobieren • Laufbandanalyse

KR-ONE // 28

• Gewinnspiel • Kostenlos Segway fahren • Kinderschminken • Barfußstraße für Kinder • Catering Restaurant Essklasse • u. v. m.

facebook.de

Von und mit Vollblutmusiker Martin Engelien steht vor der Tür, mit Konzerten, Workshops und dem Go Music Summercamp. Zusammen mit dem Mastermind sind live auf der Bühne Sylvia González Bolívar, Sandro Giampietro, Jürgen Dahmen und Berni Bovens zu sehen. Spannend ist sicherlich auch das 12. Guitar & Bass Players World Wochenende am 06. und 07. Juli 2013 in Düsseldorf mit Dennis Hormes & Martin Engelien, das sich speziell an Gitarristen & Bassisten richtet.//te Sa 13.07.13, 20 Uhr, Jazzkeller Weitere Infos & Termine auf www.martinengelien.de


DER LITERARISCHE SOMMER MACHT APPETIT AUFS LESEN EINSTIGER PINGUIN LIEST IN SEINER HEIMATSTADT

München hat eins, Berlin hat eins und Köln sowieso: Literaturfestivals sind schon seit geraumer Zeit en vogue. Und auch in Krefeld findet Literatur statt. Im Rahmen des „Literarischen Sommers“ kommen vier Autoren mit ihren Büchern in die Stadt. Das Lesen im Sommer hat schon Tradition, es ist die 14. Auflage. 18 Autoren und die Schauspielerin Katharina Thalbach sind zwischen Aachen und Vaals unterwegs. Für Krefeld haben Anette Ostrowski vom Kulturbüro und Helga Krall von der Mediothek zwei bewährte und zwei sehr ungewöhnliche Orte ausgewählt. Auftakt auf dem Egelsberg: Alfred van Cleef liest in dem Golfclub-Modell nach Plänen des Ludwig Mies van der Rohe (Donnerstag, 4. Juli, 20 Uhr). Das wird in jedem Fall ein einmaliges Ereignis, denn das Modell soll im Herbst wieder abgebaut werden. Der Niederländer Van Cleef hat eine Reise am Nullmeridian entlang unternommen, von England bis nach Ghana, wo die gedachte Linie im Ozean verschwindet. Seine Beobachtungen und Begegnungen notierte er in „Die verborgene Ordnung“. Olga Grjasnowa kommt in die Mediothek (Donnerstag, 18. Juli, 20 Uhr). Sie stammt aus Baku (geb. 1984), studierte am Leipziger Literaturinstitut. In ihrem Debütroman „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ erzählt sie die Geschichte einer jungen jüdischen Frau, die aus Aserbaidschan nach Deutschland immigriert. Auf ihre anfängliche Sprachlosigkeit reagiert sie mit Studien – und spricht fünf Sprachen fließend. Eine glänzende Geschichte, ein schillernder Roman. Die flämische Annelies Verbeke liest in der Fabrik Heeder aus „Fische retten“ (Donnerstag, 1. August, 20 Uhr). In diesem Buch begibt sich eine Frau auf Reisen, in Sachen Tierschutz, Abteilung Fische. Sie fährt zu verschiedenen Kongressen, trifft viele Menschen und fragt sich am Schluss „Wer rettet hier eigentlich wen?“

Martin Hyun

Einen starken persönlichen Bezug hat der vierte Autor zum Lesort: Martin Hyun stellt sein Buch „Ohne Fleiss kein Reis“ in der der Eisstadion Gaststätte, Rheinlandhalle, vor. (Donnerstag, 15. August, 20 Uhr). Denn Martin Hyun hat bei den Pinguinen mitgespielt. Und sich damit in eine Rekordliste eingeschrieben, denn er war der erste Eishockeyprofi Deutschlands mit koreanischen Wurzeln. Martin Hyun wurde 1979 in Krefeld geboren. Sein Buch trägt den Untertitel „Wie ich ein guter Deutscher wurde“. Seit 1993 hat Hyun die deutsche Staatsbürgerschaft, aber er sieht eben so gar nicht deutsch aus. Mit spitzer Feder, einer Prise Humor und Zynismus beschreibt er in seinem Buch den deutschen Alltag eines Menschen mit offensichtlichem Migrationshintergrund. Lauter kleine Betrachtungen summieren sich zu einem gesellschaftlichen Kaleidoskop, in dem Integration weiterhin Thema bleibt. Er lebt und arbeitet mit Freundin und Hund in Berlin – man darf gespannt auf sein nächstes Projekt sein. Zum „Literarische Sommer“ haben die Veranstalter Autoren eingeladen, die zum ersten Mal dabei sind, aber auch solche, die schon mal dabei waren. So birgt dieses Lesefestival immer zweierlei: Die Wiederbegegnung mit einem bekannten Schriftsteller oder die Entdeckung eines neuen. Und da im Anschluss an jeden literarischen Appetithappen die Möglichkeit zum Fragen besteht, kann auch die Neugier der Zuhörer auf ihre Schriftsteller gestillt werden. //cs

KR-ONE // 29


Lifestyle I Einkaufens // Advertorial

GASTRO-TIPP

STADTMARKT UND FLAMMBAR Der Stadtmarkt liegt zwischen Ostwall und Königsstraße mitten im Herzen der Krefelder City. Dieser Ort mit seinen einheitlich gestalteten Häuschen und den grün-weißen Markisen steht wie kein Zweiter dafür, dass er auf kleinstem Raum eine größtmögliche Geschmacksvielfalt bietet.

Da wäre Früchte Altgassen, das mit seiner enorm weitreichenden Auslage selbst den ausgefallensten Obst- und Gemüsesorte Raum bietet. „Im Sommer sind das vor allem Erdbeeren, Himbeeren und Blaubeeren, aber auch exotische Klassiker wie Ananas, Fly Mangos oder Honigmelone gehören zu unserem Angebot“, erklärt Inhaber Mustafa Delice. Zu der jetzt beginnenden Saison wird er auch wieder neue Kartoffeln aufnehmen, die das qualitätsbewusste Publikum besonders zu schätzt weiß. Außerdem verhelfen Fruchtsäfte, Smoothies und in Quark gehüllte Fruchtstückchen zum nötigen Vitaminnachschub während des Innenstadtbummels. Das Konvivium bietet unterdessen ein schnelles und preiswertes Angebot gegen den Heißhunger. Im Sparmenü für fünf Euro sind eine deftige Portion Currywurst mit Pommes und Mayo sowie ein Softgetränk enthalten. Die wechselnden Möhren-, Wirsing-, Kohl- und anderen Eintöpfen rundet die deftige Speisekarte ab. Gleich nebenan im Peking Garden gibt es von der knusprig gebratenen Ente über

KR-ONE // 30

Hühnerspieß mit süßsaurer Soße bis hin zu gebratenen Nudeln ein breit gefächertes Angebot für den Freund asiatischer Küche. Direkt gegenüber steht mit Brand’s Vistro der neueste Stand auf dem Stadtmarkt. Während die Mitarbeiter Horst Lorenzen und Katrin Kellermann die Kunden in der Startphase zunächst nur aus einem Marktwagen bedient haben, ist das Areal seit einigen Monaten um einen gemütlichen Sitzbereich reicher, an dem die Fischspezialitäten aus Holland mit delikaten Beilagen und je nach Laune der Gäste auch einem kühlen Glas Weißwein serviert werden. Vier wöchentlich wechselnde Suppen hat wenige Meter weiter die Suppkultur auf der Speisekarte, die auf Wunsch auch vegane Gerichte oder solche mit besonderem Schärfegrad zaubert. Für Nachtisch- oder Kaffeespezialitäten bietet sich hingegen das Le Sarment an. Hier treffen sich Geschäftsleute gerne mal zu einem Espresso, um in der Mittagspause ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen. Als freistehende,


Lifestyle I Einkaufens // Advertorial

„WIR SIND DAVON ÜBERZEUGT, DASS ALTBIER IN KREFELD NOCH IMMER ZEITGEMÄSS UND SOGAR ZUKUNFTSFÄHIG IST“

in den Stadtmarkt verankerte Restaurants mit gehobenem gastronomischem Angebot haben sich das Bistro von Feinkost Franken sowie Schlösser etabliert, neu hinzugekommen ist der Italiener Piazza Sorrento (ehemals Oleó). An der geografischen Außengrenze des Stadtmarkts lockt ein paar Schritte entfernt die Flammbar von Prokuristin Nicole Erkes. Deren Angebot möchten wir an dieser Stelle einmal besonders beleuchten. Die 31-Jährige kann im September schließlich das zweijährige Bestehen des von ihr geführten Ladenlokals feiern. „Es ist schon toll, wie wir mit der Zeit immer weiter gewachsen sind. Zunächst haben wir den Innenbereich ausgebaut; hier ist uns die Herausforderung geglückt, auf kleinstem Raum eine besonders leistungsfähige Küche zu installieren, die auch noch optisch dem Zeitgeist entspricht“, schwärmt sie. Im Außenbereich ist eine große Terrasse entstanden mit Holzmöbeln, die allesamt in Eigenregie gefertigt wurden und die nun wahlweise zum gemütlichen Essen oder einem bierseligen Plausch am Abend einladen. Seit dem ersten Tag steht der 20-jährige Laurence Labusch als Chef in der Küche und bereitet auf wenigen Quadratmetern die frischen Flammkuchen mit ihrem knusprigen Teig zu. „Ich habe in dieser Zeit vor allem gelernt, dass Sauberkeit und Kommunikation in einer professionellen Küche das Wichtigste sind. Nur so bin ich auch zu Stoßzeiten in der Lage, die Gäste schnell und mit der gewohnten Qualität zu verwöhnen“, sagt er. Die Auswahl an Flammkuchen ist breit gefächert: Natürlich steht „der Klassiker“ mit Lauch, Crème fraîche und Speck ganz weit oben auf der Karte. Uns spricht vor allem der „Krefelder“ an, der neben den Basiszutaten zusätzlich mit Thunfisch,

Kirschtomaten, Zwiebeln und Käse belegt ist. Wir finden, dass die Aromen durch den dünnen Teig besonders intensiv schmecken. Nach drei Vierteln des Flammkuchens werden wir langsam satt, aber nicht wegen eines zu dicken Bodens, sondern dank der Vielfalt an Zutaten. Den ungewöhnlichsten Namen trägt wohl der Eyjafjallajökull: Sie werden es vermutlich schon erraten haben, der mit scharfer Salami, Peperoni und Chili garnierte Flammkuchen ist nach dem isländischen Vulkan benannt, der zu der Zeit, als die Karte entstand, die Menschen auf Trab gehalten hat. Die Schärfe verträgt sich gut mit dem Altbier-Ausschank, der hier fest zum Konzept gehört und mit dem die Flammbar die ursprüngliche Krefelder Altbiertradition in die Moderne überführt hat. „Wir sind vor der Eröffnung ganz bewusst auf die Brauerei Uerige zugegangen, weil wir davon überzeugt sind, dass Altbier in Krefeld noch immer zeitgemäß und sogar zukunftsfähig ist“, erklärt Nicole Erkes und wird durch die positiven Erfahrungen in ihrer Haltung bestärkt. Wer in der Flammbar doch lieber etwas anderes trinken möchte, der bekommt Budweiser vom Fass oder einen der zahlreichen Cocktails. Weil Tradition aber nur ein einzelner Baustein einer modernen Gastronomie ist, die ohne Veränderungen nicht auskommt, ist die Flammbar gerade dabei, die Karte dank neuer Impulse lebendig zu gestalten. Eine große Auswahl an Tee- und Kaffeevariationen bereichert inzwischen die Getränkekarte. Wurde das kulinarische Angebot im Laufe der Zeit schon um krosse Panino-Brote erweitert, so wird es bald auch eine kleine Auswahl an Nudelgerichten geben. Für uns wird es ganz sicher die nächste Gelegenheit sein, der Flammbar einen Besuch abzustatten. //mh

Fotos: Luis Nelsen

Der frische Ruccola kommt erst nach dem Backen auf den Flammkuchen

Nicole Erkes freut sich über die positive Entwicklung der Flammbar

An der Elfrather Mühle 145 | 47802 Krefeld Telefon: +49 2151 7899 722

KR-ONE // 31


Lifestyle I Einkaufens // Advertorial

L L OY D –

KR-ONE Redakteur David Kordes im Gespräch mit Filialleiter Wolfgang Couball

MARKENSCHUHE UND MEHR

Lloyd Krefeld, Königstraße 116, 47798 Krefeld 02151 6493601

house&garden Wohnaccessoires and more

Wenn eine Firma ihr 125-jähriges Jubiläum feiert, dann darf sie mit Fug und Recht von sich behaupten, einiges richtig gemacht zu haben. Bereits 1888 fertigte Lloyd Markenschuhe höchster Qualität. Daran hat sich bis heute nichts geändert, nur die Schnitte sind mitunter anders geworden. Seit vielen Jahren liefert das Sulinger Traditionsunternehmen nicht mehr an andere Geschäfte, sondern verkauft die heißbegehrte Ware in eigenen Shops. So auch in Krefeld auf der Königstraße. Hier ist Lloyd seit nunmehr acht Jahren zu Hause. Schuhe sind heute Statussymbole, verraten viel über Geschmack und gesellschaftliche Herkunft ihres Trägers. Das weiß auch der Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, Gregor Kathstede. Er gehört zu den Stammkunden Lloyds und schwört auf die Maßarbeit der Schuhmanufaktur. Ob klassisch-elegant, business-leger oder sportiv – das Spektrum der angebotenen Ware ist groß und hält eigentlich für jeden Geschmack etwas bereit – nur nicht für jeden Geldbeutel.

house&garden Öffnungszeiten: Uerdinger Straße 596 Mo-Fr 09:30 - 13:00 47800 Krefeld 15:00 - 18:30 Telefon:02151 59 98 64 Mi/Sa 09:30 - 13:00

KR-ONE // 32

„Unsere Produkte sind gemessen an ihrer Qualität vergleichsweise günstig“, erklärt der Filialleiter der Krefelder Dependance, Wolfgang Couball, „aber natürlich sind sie nicht für jeden erschwinglich.“ Dass Schuhe der Marke Lloyd eben nicht ganz billig sind, liegt nicht zuletzt an den verarbeiteten Materialien: Leder, Wildleder, Velours – natürlich echt und von höchster Güte. Das Prunkstück von Lloyd ist die 1888-Serie. Hier werden alle Modelle mit Kalbsleder von Hand gefertigt. „Das Schöne an unseren Schuhen ist, dass sie immer auf denselben Leisten produziert werden. Wenn sie hier ein Paar in Größe acht gekauft haben, können sie sich sicher sein, dass

auch ein anderes Paar in dieser Größe passen wird. Diesen Vorteil nutzen viele Kunden und probieren die Schuhe nicht einmal vorher an“, so Couball. Zwar war Lloyd über viele Jahrzehnte als reiner Herrenausstatter bekannt, inzwischen kommt allerdings auch das vermeintlich schwache Geschlecht in den Genuss der Komfort-Schuhe. „Seit ungefähr sieben Jahren entwickeln wir Kollektionen für Frauen“, erklärt Couball, „die immer größere Nachfrage bestätigt uns in dieser Ausrichtung.“ Und wo früher nur Schuhe zu finden waren, gibt es heute auch Jacken, Taschen und Accessoires. Sogar Polo-Shirts aus dem Hause Lloyd sind heute erhältlich. Natürlich sind auch zahlreiche Pflegeprodukte für die edlen Textilien auf der Königstraße zu haben. Zu den Trends dieses Sommers zählt Couball vor allem Velours-Schuhe in gediegenen Farben und Carè-Spitze. „Die sind fast mit allem kombinierbar und sind unglaublich angenehm zu tragen“, findet er. „Aber auch auffallende Farbkombinationen werden inzwischen gerne genommen. Wir bieten alles: Von extrem konservativ bis modisch-ausgeflippt.“ Und weil Lloyd für die langjährige Treue seiner Kunden etwas zurückgeben möchte, werden zum Jubiläum Preise im Wert von 125.000 Euro ausgelobt. Darunter sind ein Auto, Traumreisen und hochwertige Uhren. Die Teilnahme am Preisausschreiben ist in den Aktionswochen in der Filiale auf der Königstraße möglich. //kor


Lifestyle I Einkaufens // Advertorial

ERFRISCHENDER SOMMER-TEE Fotos: Luis Nelsen

AKTIONEN AUS DEM KREFELDER TEEHAUS

Für viele Menschen ist Tee der Inbegriff des Behaglichkeit erzeugenden Wintergetränks. Sie verbinden mit dem Pflanzenextrakt Gerüche von Zimt, Nelken und Anis, eben mit jenen Gewürzen, die in der Weihnachtszeit nahezu allgegenwärtig sind. Dass Tee mit frischen Aromen und in Kombination mit Säften oder Prosecco aber auch ein tolles Sommergetränk ist, hat sich in den Köpfen zahlreicher Mitteleuropäer noch nicht etabliert. Ganz anders ist die Situation in südlichen Gefilden. Dort schwört man auf Tee, besonders an heißen Tagen.

Inhaberin Ulrike Meyerhöfer-Wolf

Ulrike Meyerhöfer-Wolf, Inhaberin des Teehauses auf der Lohstraße, hat sich einen frischen Irish Breakfast Tea aufgebrüht. Draußen herrschen gegen neun Uhr noch angenehme 20 Grad. Doch das Thermometer steigt. „Jetzt kann man einen schwarzen Tee noch wunderbar trinken, später, wenn es wärmer wird, werde ich zu einem Früchtetee wechseln“, sagt die 57-Jährige. Heiße Getränke im Sommer zu konsumieren sei deswegen so wichtig, um die Körperkerntemperatur zu halten, führt sie fort. „Wenn man dem Organismus im Sommer kalte Getränke zuführt, beginnt dieser, die Wärmeproduktion zu steigern. Mit der Folge, dass einem anschließend noch heißer ist als zuvor“, erklärt die in Würzburg geborene Wahl-Krefelderin. Meyerhöfer-Wolf kennt Tee in all seinen Facetten. Schon als Kind hat sie sich gerne eine Tasse aufgebrüht. Über die Jahrzehnte aus dem anfänglichen Genuss eine wahre Kennerschaft geworden, die sie vor rund acht Jahren zu ihrer Profession machte. Ihre jetzige Aufgabe ist der komplette Gegenentwurf zu ihrem alten Leben, in dem sie als Top-Managerin bei Öl- und Softwarefirmen für Gewinnmaximierungen und auch für Stellenabbau verantwortlich war. „ Auf diese ganze Leier hatte ich einfach keine Lust mehr“, sagt sie mit Blick auf diese Lebensphase, „ich wollte etwas für die Sinne und die Seele machen, da habe ich mich an meine alte Leidenschaft erinnert. Tee ist im Gegensatz zu Kaffee ein ehrliches Produkt, das zum Großteil fair gehandelt wird und ganzen Dörfern zu verhältnismäßigem Wohlstand verhilft.“

Im Teehaus gibt es das aromatische Heißgetränk in allen Farben und geschmacklichen Ausprägungen. „Eigentlich“, erklärt Meyerhöfer-Wolf, „ sind alle richtigen Tees von nur einer Pflanze.“ Ob daraus nun schwarzer, weißer, grüner oder gelber Tee wird, hängt von dem Zeitpunkt der Ernte und der anschließenden Fermentierung ab. Alle diese verschiedenen Varianten befinden sich im Sortiment des liebevoll gestalteten Geschäfts, aber auch aromatisierte Sorten oder Mischung, die „Blends“ genannt werden. Viele dieser Kreationen tragen klangvolle Namen wie „Skippers Tea“ oder „Krefelder Frühling“ und kommen aus renommierten Anbaugebieten wie Assam, Darjeeling oder Java. Aber auch aus China, dem Ursprungsland des Tees, und aus einigen Regionen in Afrika bezieht Meyerhöfer-Wolf ihre kostbare Ware. Nur gegen Produkten aus Japan sträubt sie sich: „Nach Fukushima bin ich skeptisch.“ Deswegen kauft sie den Mode-Tee Matcha auch nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch. Roibusch-, Kräuter- und Früchtetees befinden natürlich ebenfalls im Sortiment. Genauso wie die zum Tee gehörenden Accessoires wie Kannen und Porzellan. Dass für ein erfrischendes Sommergetränk nicht mehr notwendig ist als ein guter Tee und ein paar weitere Zutaten, stellt Meyerhöfer-Wolf mit eigens kreierten Cocktail-Rezepten unter Beweis. Probieren sie doch auch einmal ihren ganz eigenen Eistee. Gesund und mit Sicherheit das Richtige an heißen Tagen. Den Tee dafür gibt es natürlich im Krefelder Teehaus. //kor

Rezept: Summer in the City Zutaten: 50 Gramm Happy Sunshine oder Tropicana, 1 Liter Wasser, 500 Gramm Eis, 1 Flasche Prosecco, 1 Dose Ananasstücke (ungesüßt) Zubereitung: Die Fruchtstückchen mit kochendem Wasser übergießen und 10-12 Minuten ziehen lassen. Nach Belieben süßen. Den Tee abgießen und heiß in ein Bowlengefäß mit Eiswürfeln geben. Anschließend mit Prosecco auffüllen. Weitere Rezepte auf www.teehaus-krefeld.de

Das Teehaus Krefeld, Lohstr. 108, 47798 Krefeld, 02151 - 781 6276

KR-ONE // 33


Te r m i n e I E v e n t s / /

RESTAURANT ELFRATHER MÜHLE FEIERT ERSTES JUBILÄUM

LOTT ENS SCHWAADE Am 08.07. ist wieder Zeit für den gemütlichen Talk im Mikado. Angekündigt haben sich der promovierte Dr. med. und Musiker Wolfgang Jachtmann, der aus seinem spannenden Leben erzählt. Dieter Brenner vom Haus der Seidenkultur spricht über Krefelds Geschichte und die aktuelle Textil-Industrie. Musikalisch präsentiert Der Kauffmann sein neues Album „Säuferfantasie“. Am 12.08. geht es bei Lott ens schwaade um starke Frauen. Annika Kipara ist Mitglied der Higlandgames Gruppe Spleen Queens und erzählt u. a. von der gewonnenen Deutschen Meisterschaft. Die Vorsitzende und Macherin des Vereins »Mies in Krefeld«, Christiane Lange, wird mit den Engers nicht nur über das aktuelle Projekt der Golfclub-Installation »Mies 1:1« sprechen. Musikerin Sophie spielt autoditaktisch Gitarre und ist mit einem unglaublichen Gehör ausgestattet. Ihre wunderbaren eigenen Songs erinnern stark an die junge Suzanne Vega. Ein echtes Highlight. //te Lott ens schwaade, ab 18 Uhr, Mikado, Eintritt 5 Euro, Karten: 02151/7599176

Seit nunmehr 12 Monaten bietet das Restaurant Elfrather Mühle saisonale und regionale Küche auf Spitzen-Niveau an. Und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Denn die Speisenkarten werden mit liebevollem Umgang der Produkte, Passion und Marktfrische gestaltet. Dafür steht das Küchenteam unter der Leitung von Dirk Wienen. Darüber hinaus werden hier lokale Biersorten, ausgesuchte Weine, sowie Drinks aller Art serviert. Und das alles in einem nahezu einzigartigen Naturidyll. Die Kr-one sagt herzlichen Glückwunsch und wünscht viele weitere Jubiläen in den kommenden Jahren. //kor Lott ens schwaade, ab 18 Uhr, Mikado, Eintritt 5 Euro, Karten: 02151/7599176

JAZZ AN EINEM SOMMERABEND Einmal im Jahr wird aus Linn, dem kleinen mittelalterlichen Vorort Krefelds, der schillernde Mittelpunkt der internationalen Jazzszene. Besucher aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland finden sich auf der Burg ein. Auch für das 29. Festival „Jazz an einem Sommerabend“ ist es wieder gelungen, einige der weltweit besten Musikern des zeitgenössischen Jazz überhaupt nach Krefeld zu holen. In einer exklusiven Weltpremiere präsentieren die beiden Co-Bandleader Angelika Niescier und Florian Weber zusammen mit den New Yorkern Tyshawn Sorey (Schlagzeug), Chris Tordini (Bass) und Ralph Alessi (Trompete) ihr neues Quintett. Aus Norwegen ist der Trompeter Mathias Eick (Jaga Jazzist), einer der neuen Stars des skandinavischen Jazz und Gewinner des BMW Welt Jazz Awards 2012, mit seinem Quintett in Krefeld zu Gast. Der New Yorker Vijay Iyer war bei „Jazz an einem Sommerabend“ schon 2008 als Sideman von Rudresh Mahanthappa zu entdecken und hat sich zu einem der wichtigsten Jazzmusiker und Pianisten seiner Generation entwickelt. //te Sa 13.07.13, 18.30 Uhr, Burg Linn, Infos zum VVK auf www.jazz-an-einem-sommerabend.de

SOMMER LOUNGE IM SCHWANENMARKT Jede Menge Urlaubsfeeling gibt es im »Schwani«, denn vom 15.07. bis 20.07.13 findet dort die erste Sommer Lounge statt. Täglich stellen sich unterschiedliche „Mieter“ auf der Aktionsfläche vor. Motto ist der lang ersehnte und endlich bei uns angekommene Sommer. Dementsprechend wird auch die Deko ausfallen. Zwischen Palmen, Lounge-Möbeln und auf sommerlichen Teppichen gibt es Show satt. Highlight ist wohl die Sommer Lounge Party am 20.07.2013. Auf dem Platz am Schwanenbrunnen öffnen die Stände um 14 Uhr, und die Musik läuft um 16 Uhr an. Für Cocktailbar mit Liegestühlen und Palmen, Grillstände und Bierwagen ist gesorgt, AT Veranstaltungstechnik und DJ Thorsten Bergmann (Perlipop) kümmern sich um Technik und Beschallung. //te

KR-ONE // 34


K

PICKNICK IM STADTPARK UERDINGEN

Te r m i n e20:03 I E v e nSeite ts // 4

BIST DU

KRASS? KREFELD AUSBILDUNG

STUDIUM STADT

DANN BEWIRB DICH BEI DER STADT KREFELD VERWALTUNGSWIRT/IN GÄRTNER/IN FORSTWIRT/IN FACHANGESTELLTE/R FÜR BÄDERBETRIEBE

Ein „Picknick im Park“ für die ganze Familie samt Freunden organisiert „Impuls Krefeld e.V.“ am Sonntag, 25. August, von 11 bis 18 Uhr. In diesem Jahr lädt der Verein in den Stadtpark Uerdingen. Unterstützt wird er dabei vom Uerdinger Heimatbund. An aufgestellten Tischen und Bänken lässt sich die Life-Musik, unter anderen von „Media Noche“, sowie Speisen und Getränke genießen. „Picknick im Park“ findet zum sechsten Mal statt. In der Vergangenheit waren die Gärten Lange und Esters sowie der Burgpark Hüls zwei der stetig wechselnden Veranstaltungsorte. Mit dieser Veranstaltungsreihe möchte „Impuls Krefeld“ auf die vielfältigen, teils weniger bekannten Parks und Gärten aufmerksam machen, die der Stadt eine angenehme Wohnund Aufenthaltsqualität verleihen. Handzettel mit weiteren Informationen liegen im Rathaus, Stadthaus, allen Bürgerservice-Büros, in der TouristInformation, in den Kultureinrichtungen und in den Filialen der Sparkasse Krefeld aus. //red

BESTATTUNGSFACHKRAFT FACHANGESTELLTE/R FÜR MEDIENUND INFORMATIONSDIENSTE VERMESSUNGSTECHNIKER/IN

MEHR INFORMATIONEN UNTER:

WWW.KREFELD.DE/AUSBILDUNG

KR KREFELD

Stadt wi e Samt und Se ide

Weitere Infos gibt es auch unter www.impuls-krefeld.de.

MUSIK IM STADTGARTEN

Die Stadtgarten Freunde laden ein zum 2. Sommerabendkonzert im MusikPavillon präsentiert von Lott ens schwaade und KRefeld Unplugged. Für akustisches Vergnügen sorgen Fabian Küpper (20 Uhr) und Mick Haering & Friends (21 Uhr). Mit »ganz kleinem Besteck« gibt es warme, weiche Songs an einem hoffentlich lauen Sommerabend. Der Eintritt ist frei aber es wird ein Hut rumgehen... Für das dritte Konzert am 09.08. konnte Maybe not Bob & Friends gewonnen werden. Picknickdecke nicht vergessen, es wird lauschig. //te Fr 12.07. & 09.08.13, 20 Uhr, Stadtgarten, www.stadtgarten.jimbo.com KR-ONE // 35


Te r m i n e I E v e n t s / /

36. KREFELDER FOLKLOREFEST Es ist geschafft – wir dürfen uns auf die 36. Auflage des internationalen Folklorefestes in Krefeld freuen. Marktstände bieten kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt, Musik, Gesang und Tanz bringen Einheimische und Gäste in ausgelassene Stimmung. Dazu ein guter Wein oder ein kaltes Bier in wärmender Abendsonne – das Leben kan so schön sein. Wie jedes Jahr repräsentiert ein Tier das »mulitkulturelle Treiben« im Herzen der Stadt, aber nie symbolisierte es deutlicher die tägliche Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter des Vereins. Mühsam nährt sich das rote Eichhörnchen, und immer schwerer wird es, die Finanzen für das beliebte Festival an der Alten Kirche zu stemmen, aber zumindest für 2013 ist es noch gelungen. Und so kann am freitäglichen Themenabend, dem 30.08. ab 18 Uhr der Tarantella gehuldigt werden. Beim traditionellen Tanzworkshop wird der aus Süditalien stammenden Volkstanz zusammen mit der Gruppe Spakka-Neapolis 55 und dem Publikum aufgeführt. Ab 20 Uhr wird die Band dann auf der Bühne für sommerliche

Haben Ihre Freunde plötzlich alle keine Zeit? Der EntrümpelungsService der

www.gsak.de/service  

Krefelder Stadtmarkt

KR-ONE // 36

Gefühle sorgen. Der Folk- und Weltmusiktag am Samstag, dem 31.08., beginnt um 14 Uhr mit dem Kinderprogramm von Zaches & die Grenzgänger. In der Krefelder Innenstadt und am Schwanenbrunnen gibt es an 3 Orten Straßenmusik mit Musikern aus der Region; Sound Pregnancy, FlatlandersFolk und Kent Coda. Zur Einstimmung auf das Hauptprogramm spielt vor der offiziellen Eröffnung durch Manfred Bautz (Pfarrer i. R. von der Alten Kirche) das Mondo Mash Up Soundsystem auf dem Platz. Durch das Fest führt wieder Moderator Helmut Wenderoth vom Kresch-Theater. Den musikalischen Auftakt auf der Hauptbühne macht die Wiener Singer- / Songwriterin Mika Vember und Band. Ethno-Rock und wilde Rhythmen aus Tschechien bringt das Weltenbummler-Septett Čankišou mit. Auch N.O.H.A., eine kosmopolitische Gruppe, kommen aus dem osteuropäischen Land. Sinti-Swing, Chanson, Folk, Jazz und Rock und poetischen Punk sind das Markenzeichen von Les Yeux d‘la Tete. Die sechs Musiker aus Paris haben ihre musikalischen Wurzeln in den Treppen und Spelunken von Montmartre und sind seit Jahren Wunschkandidat des Vereins. Ein kleiner Hinweis: Das Fest wird seit über 35 Jahren ohne Eintritt ausgerichtet und finanziert sich seit 2002 durch Getränkeverkauf, Sponsoring, Förderung und Spenden. Wer hier den Verein unterstützen möchte, ist herzlich eingeladen. //te Fr 30. & Sa 31.08.13 | Folklorefest, Platz »An der alten Kirche«, www.folklorefest.de

Der kulinarische Markt als Treffpunkt - im Herzen der Krefelder City

www.Krefelder-Stadtmarkt.de


Te r m i n e I E v e n t s / /

THE STAARS

Die niederrheinische Band The Staars ist auf dem Weg zur ganz großen Bühne. Anfang 2011 formierten sich David Grossmann und Sebastian Klenovsek um den Frontmann und Namensgeber der Band Mathias Staar zu The Staars. Beachtliche Erfolge sind seitdem zu vermelden, gewannen sie doch das größte Bandförderprojektes des Landes, den Pop Up NRW 2011. Zudem spielten die Newcomer bereits auf den größten Umsonst & Draußen Festivals, darunter Bochum Total, Olgas Rock, Eurocityfest und Horst Festival. Ihr Song „Shut Up And Dance“ war 2012 der Kampagnen- Song zum Launch des neuen Peugeot 208. Aktuell plant das multiinstrumentale Trio eine neue EP, mit der die Jungs wieder nach den Sternen greifen. Wer The Killers und Kasabian mag, sollte sich den Termin nicht entgehen lassen. Ebenfalls auf der Bühne stehen Emily‘s Necklace, die Ende 2012 im Vorprogramm von Silbermond zu sehen waren. //te

entspannen, feiern, entdecken, genießen

00 Special-DJ ab 16. Uhr

Thorsten Bergmann

Eintri t frei t

20.07. | 14.00 – 22.00 Brunnenplatz | Schwanenmarkt Krefeld

Sa 27.07.13, 19 Uhr, Kulturrampe, VVK 6 Euro, AK 8 Euro, www.kulturrampe.de

KREFELD-SKYLINE ALS GARDEROBE

KREFELD (STADTWALD) Wollten sie schon immer einmal ihre Jacke über die Burg Linn werfen oder den Schal ans Behnisch Haus hängen? Dann ist die Schatten-Skyline Krefelds als Garderobe mit allen großen Wahrzeichen der Stadt genau das Richtige für sie. Das formschöne Designer-Stück wird exklusiv von Held Wohnkomfort vertrieben und hat bereits Einzug in unsere Redaktionsräume gehalten. Wir bedanken uns herzlich! //kor Dießemer Bruch 172, 47805 Krefeld, 02151 54004

Sonntag, 14.07.2013, 13 Uhr

SWK Familienspaß – Meilen Trophy – Freikarten in den SWK ServiceCentern erhältlich Eintritt 5,- EUR für Erwachsene Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche www.krefelder-rennclub.de

KR-ONE // 37


Te r m i n e I E v e n t s / /

OTTO GEBOREN UM ZU BLÖDELN

NOCH MEHR TABAK JANSSEN IN KREFELD Janßen Tabak & Genuss eröffnet im Juli die dritte Dependance in Krefeld. Noch laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, aber bald ist es soweit – dann öffnet die neue Filiale im Herzen der Stadt. Im Schwanenmarkt werden Kunden auf 100 Quadratmetern Verkaufsfläche „mehr Genuss“ erleben. Ein kleines, kompetentes und ausgesuchtes Weinsortiment ergänzt hier ein buntes und vielfältiges Spirituosen Angebot. Das Thema „Lesen“ findet hier viel Raum. Nicht nur aktuelle Zeitungen, Zeitschriften und Magazine werden in großer Auswahl verfügbar sein, auch die Top 100 Taschenbücher finden ihren Platz. Tabakwaren und Raucherbedarf, zum Beispiel von Zippo, werden ebenso angeboten wie auch Lotto, Eurojackpot, Keno etc. von Westlotto. //kor

Der Name ist Programm: Ostfriesisch Temperamentvoll Total Onverwüstlich. Das alles in Krefeld! Inzwischen kennen und lieben ihn Generationen von Fans, er gilt als bester Bühnenkomiker seiner Generation, was er natürlich abstreitet. Wahr ist allerdings, dass es weit und breit niemanden gibt, der ihm auf der Bühne das Wasser reichen kann – schon weil er wie immer ganz allein auftreten muss. Und es geht mit ihm wie mit gutem Rotwein: Je älter er wird, desto früher sollte man ihn bzw. sich aufmachen, um sich Tickets zu sichern! //te Sa 26.10.13, 18 Uhr, KönigPALAST, Karten sind erhältlich an den Kassen, unter www.koenigpalast.de, VVK: Mediencenter, Rheinstr. 76, Ticket Shop Sachs: Theaterplatz 1, Am Hauptbahnhof 6

ZOCALO Nach einer gefühlten Ewigkeit erstrahlt das ehemalige Bogie als ZÓCALO in neuem Glanz. Die Inhaber Oliver Beuthner & Peter Heymanns bieten mit ihrem kreativen Düsseldorfer Koch, neben spanischen Spezialitäten, die altbekannten Daily Specials, die leckere Thaisuppe und den selbst gebackenen Kuchen an. //red Lassen Sie sich auf der zauberhaften Terrasse, inmitten der Krefelder Innenstadt, mit herzhaften Köstlichkeiten und dem passenden Tropfen aus der umfangreichen Weinkarte vom eingespielten Serviceteam verwöhnen. Öffnungszeiten: Mo bis Sa 10 bis 22 Uhr, Angerhausenstraße 11, 47798 Krefeld

FARBE UND SAUERSTOFF FÜR DIE KREFELDER INNENSTADT Die Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) „Lebendige Innenstadt Krefeld e.V“ macht ihrem Namen alle Ehre und bringt optische Highlights und frisches Leben in die Krefelder Innenstadt. Die sogenannten „Flower Tower“, Blumenampeln mit frischen Pflanzen, werden bis zum Oktober dieses Jahres an acht Standorten aufgestellt und bepflanzt. Das Hauptaugenmerk der Aktion liegt auf den Eingangsachsen der Stadt. Die Mittel dafür wurden zur einen Hälfte aus privater Hand und zur anderen Hälfte aus dem Landesförderprogramm Stadtumbau West generiert. Christoph Borgmann ist froh, dass die Blumenampeln ein erster Schritt, ein erstes kleines Ergebnis aus der Gemeinschaftsarbeit des ISG Initiatorenkreises darstellt. Die Immobilien- und Standortgemeinschaft „Lebendige Innenstadt Krefeld e.V.“ bringt Gewerbetreibende, Immobilieneigentümer und Interessierte zusammen. Der Verein verfolgt den Zweck, das innerstädtische ISG-Fördergebiet aufzuwerten und nachhaltig zu stärken. //kor

8Whfh[_iWX

7kje#FWhaHWj^=cX> mmm$WkjefWha#hWj^$Z[

KR-ONE // 38

EX[hZ_[ii[c[hIjhWœ['..#'//Ö*-.&+Ah[\[bZÖJ[b[\ed&('+')-'+& EX[h^Wki[d[hIjhWœ[(Ö*&*-(:”ii[bZeh\ÖJ[b[\ed&(''/,+&+& _c7kje^Wki;h[di[$A$I”Y^j[bd[hIjh$(&Ö*-/(/=h[\hWj^ÖJ[b$&('+./+,,''


MO 01.07 Schwanenmarkt City-Center

Zoo Krefeld

Kultur findet Stadt(t)

Nachtsafari für Erwachsene durch den Zoo.

Krefelder Samstag unter dem Motto „Kultur findet Stadt(t)“

Di 02.07.13, Krefelder Zoo, Uerdinger Straße 377

Sa 06.07.13, Innenstadt, 10 bis 18 Uhr

Stadtoase Krefeld

19.15 - 21.30 Außerordentlicher Meditations- und Gesprächsabend mit Christian Lich vom Tibetischen Zentrum Aachen

11.00 - 18.00 Haus der Seidenkultur mit altem(Textil-) Mediothek handwerk, Hochstraße (bis 7.7.) 19.30 - 21.00 Die Digithek – Einführung in die Nutzung Egelsberg digitaler Medien, Theaterplatz 2 19.30 Ohrenschmaus Ein Abend mit Büchern und KreVital Gästen im Projekt Mies 1:1, 19.30 - 21.00 Trauer-Café – Anmeldung unter kontakt@ Hilfe bei der Bewältigung der lott-ens-schwaade.de, Trauer, Dießemer Bruch 77 a Am Egelsberg

Museum Haus Lange

14.30 Frauencafé: Malerische Emotionen und die Flut der Bilder: Dialogführung zur Ausstellung von Peter Angermann, Wilhelmshofallee 91

Markuskirche

15.00 - 19.30 Blutspendetermin des DRK, Kölner Str. 480

Fabrik Heeder (Eingang A)

18.00 Rollenspielstammtisch Krefeld, Virchowstr. 130

Mediothek

11.00 - 14.00 Großer Bücherflohmarkt, Theaterplatz 2

Dionysiuskirche

Hülser Heimatstuben

11.00 bis 13.00 Besichtigung und Auskunft über die Hülser Geschichte, Konventstr. 13

Museum Burg Linn

11.00 - 13.00 Mauerblümchen in Linn - Kräuterwanderung um die Burg, Rheinbabenstr. 85

Hülser Bergschänke

15.00 - 17.30 Mies in Krefeld, 11.00 und 15.00 Michel aus Lönneberga – Figurentheater Rundfahrt mit Führung, Am nach A. Lindgren (ab 5 Jahre), Egelsberg Kartenreservierung unter T. 5662567, Rennstieg 1 Werkhaus

Zoo

9.00 Frühstück – Austausch und Begegnung mit Arbeitslosen, Westwall 32/3

Ab 1. Juli anmelden unter www.swk.de

Egelsberg Mies Modell (Treffpunkt)

Jules-Papp

19.00 Colosseum Crefeld – Brot und Spiele, Königstr. 153

Arbeitslosenzentrum

11.00 Beachclub Krefeld „Subway 2er Fun Cup“, Löschenhofweg 70

Stadttheater

16.00 - 18.00 Oasenzeit –Zeit zum Da-Sein in Ruhe und Stille, auf Wunsch auch Zeit zum Gespräch, Schoersstr. 9

MI 03.07

Beachclub Bayer Sportpark 05

12.00 - 13.00 KULTUR findet STADT(T): Probenbesuch mit Ausschnitten aus Oliver! Musical von Lionel Bart, Theaterplatz 3

Stadtoase Krefeld

Einfach, schnell und bargeldlos. Natürlich. Unser HandyTicket!

10.30 Kloster Kamp entdecken u. kennenlernen, Lutherplatz 32

11.30 - 12.30 Orgelmusik zur Marktzeit: „Orgelmusik aus Tschechien und Polen“, Dionysiusplatz

DI 02.07

21.00 Nachtsafari für Erwachsene durch den Zoo, Uerdinger Str. 377

Haus der Familie

Stadttheater 15.00 - 18.00 Lyrik Seminar, 20.00 - 22.20 Der Menschen- Blücherstr. 11-13 (bis 7.7.) feind – Komödie von Molière, Platz an der Alten Kirche Theaterplatz 3 Kulturrampe 20.00 Kultur findet Stadt(t): 19.00 Der lange Donnerstag – Ausschnitte aus diesmal Filmmusik, „Blues Brothers - Unterwegs Oppumer Str. 175 im Auftrag des Herrn

DO 04.07

SA 06.07

Stadttheater

Pfarrheim St. Elisabeth

19.30-22.50 Die Hochzeit des Gospelworkshop für JugendDrehscheibe Süd Figaro von Wolfgang Amadeus liche, Anmeldung unter T. 02151-780848 9.30 Treffen des Aktivkreises Mozart, Theaterplatz 3 erforderlich, (bis 7.7), der Drehscheibe Süd, ein Florastr. 91 Netzwerk für aktive Senioren, Egelsberg (Pavillon des Golfclubunter anderem Planen von Rund um St. Josef Wanderungen uvm.,Virchowstr. Projekts „‘begehbares WenDo-Wochenende für Architekturmodel“) 130 Mädchen ab 10 Jahre, Corneliusstr. 43 (bis 7.7.) 20.00 Literarischer Sommer: Katholisches Forum Lesung mit Alfred von Clef: Die 9.30 - 11.45 Frühstück und Grotenburgstadion mehr – nur für Frauen: „Ich bin verborgene Ordnung, 7.00 - 15.00 Trödelmarkt, auch wertvoll, wenn ich nichts Am Egelsberg Berliner Straße tue – Entspannung und Muße“, Felbelstr. 25 Sprödentalplatz 7.00 - 17.00 „Kitsch, Kunst Deutsches Textilmuseum & Co“ – Großer Trödelmarkt, 14.30 Sonderführung durch Uerdinger Straße Fischeln die Ausstellung: „Der Kinder Schützen- und Heimatfest bunte Kleider – KinderbekleiWeinbrennerei Dujardin dung aus eigener Sammlung“, Fischeln (bis 9.7) 10.00 - 16.00 Führung durch Andreasmarkt 8 die Historische ProduktionsSC Bayer 05 Uerdingen anlagen der Weinbrennerei 8.30-14.00 Sportfest der Pax-ChristiOberfinanzdirektion Rheinland, Dujardin, Führungen stündlich, Gemeindezentrum letzte Führung um 15.00 Uhr Löschenhofweg 70 15.00 - 16.45 Seniorentreffen, Glockenspitz 265 Innenstadt Mediothek 10.00 - 18.00 Krefelder 11.00 - 19.00 Großer Stadtoase Samstag unter dem Motto Bücherflohmarkt, 19.15 - 20.45 Christliche „Kultur findet Stadt(t)“ Meditation und Kontemplation Theaterplatz 2 … für Menschen, die aus der Platz an der Alten Kirche Hockey- und Tennisclub Kraft der Stille leben wollen, 10.00 - 22.00 KULTUR findet Blau-WeiSS Krefeld Schroersstr. 9 13.00 HTC Blau-Weiß Krefeld STADT(T) – Kurhaus Lambertz Aachen, Hüttenallee 70

FR 05.07

SO 07.07 Uerdinger Innenstadt

Rheinstadtfest – Oedingen Open mit verkaufsoffenem Sonntag von 13-18 Uhr

Weinbrennerei Dujardin

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

Hüls

10.00 - 17.00 22. Niederrheinischer Radwandertag an Rhein und Maas, Hülser Markt

Platz an der Alten Kirche 10.30 18. Open-Air Gottesdienst

Bayer-Stadion

Werkhaus

11.00 - 16.00 UNerHÖRT, Blücherstr. 11-13

Südbahnhof

14.00 bis 17.00 Uhr Führungen durch die Geismühle, An der Raststätte Geismühle, A 57 West

Deutsches Textilmuseum

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt 8

Burg Linn

15.00 Unter unseren Füßen – Archäologie der Römer und Franken, Rheinbabenstr. 85

Dionysiuskirche

16.30 Orgelkonzert – Rheinberger-Zyklus 2013, Dionysiusplatz

11.00 - 16.00 Das Haus der Seidenkultur gibt Einblicke in die Krefelder Textilkultur, Saumstr. 9

Fabrik Heeder

real

11.00 - 17.00 Trödelmarkt, Mevissenstr. 60

19.00 Karambolage – Eine Eigenproduktion des Ensembles (ab 14 Jahre),Virchowstr. 130

Salvea

Stadttheater

17.00 Finissage zur Ausstellung „Der interplanetarische Raum

11.00 - 17.00 Tag der offenen 19.30 - 21.50 Der Menschenfeind – Komödie von Molière, Tür, Westparkstr. 105 Theaterplatz 3

Burg Linn

11.30 Vorführung der mechanischen Musikinstrumente, nach Bedarf auch um 12.15 Uhr

Nordbahnhof

11.30 Mit dem Schluff ins Grüne, weitere Abfahrt um 14.30 und 17.05 Uhr.

Museum Haus Lange

11.30 Führung mit Sabine Sander-Fell durch die Ausstellung „Peter Angermann. Licht am Horizont“, Wilhelmshofallee 91

11.00 American Football U 19 Regionalliga – NRW-West: Pax-Christi Uerdingen Tomahawks – Gemeindezentrum Neuss Frogs,Löschenhofweg 30 11.45 Matineekonzert: Das Querflötenquartett der MusikBayer-Stadion 11.00 American Football U 19 hochschule Düsseldorf stellt sich vor, Glockenspitz 265 Regionalliga – NRW: Uerdingen Tomahawks – Solingen Steelers, Löschenhofweg 30

Geismühle

Zoo

14.00 Allgemeine Führung mit Neuigkeiten aus dem Zoo, Uerdinger Str. 377

MO 08.07 Haus der Familie

17.00 Treffpunkt für schwangere Mädchen, Lutherplatz 32

Kulturzentrum

19.00 Fehlbesetzt – Eine Eigenproduktion des Ensembles KRESCH (ab 14 Jahre), Virchowstr. 130

DI 09.07 Rund um St. Josef

17.00 - 19.00 Sprachcafé im Josefsviertel, Corneliusstr. 43

Haus der Familie

18.00 Gesprächskreis für trauernde Männer und Frauen, Lutherplatz 32

Veranstaltungen im Rahmen der Familienkarte

KR-ONE // 39


Niederrheinisches Literaturhaus

18.00 - 19.45 Niederrheinisches Literaturhaus für Krefelder Textweber, Gutenbergstr. 21

Alexianer-Bibliothek

19.00 Rezitation: Suomersonn on wärme Wenk – Geschichten, Gedichte und Ge-dankensplitter in Krefelder Mundart, Oberdießemer Str. 136

Fabrik Heeder

19.00 Rausch von Anna Brass, frei nach Motiven von Ellen Hopkins (ab 14 Jahre), Virchowstr. 130

Haus der Familie

19.30 Den Pfälzer Wald Schritt für Schritt erobern – Vorgespräch! – Unbedingt anmelden, Lutherplatz 32

Schönhausen-Chor Krefeld

20.00‚ Bach und Jazz am (im) Fluss‘, St. Matthias, Hohenbudberg, Kirchstraße, Uerdingen

St. Matthiaskirche Hohenbudberg

20.00 - 21.30 Bach und Jazz am (im) Fluss, Kirchstr. 1

Seidenweberhaus

20.00 7. Sinfoniekonzert der Niederrheinischen Sinfoniker mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Paul Hindemith und Peter Maxwell

KR-ONE // 40

Trödelmarkt

Jazz an einem Sommerabend

Der beliebte Grotenburg Trödelmarkt direkt neben der Spielstätte des KFC Uerdingen.

Einmal im Jahr wird aus Linn, dem kleinen mittelalterlichen Vorort Krefelds, der schillernde Mittelpunkt der internationalen Jazzszene. Besucher aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland finden sich auf der Burg ein.

Sa 13.07.13, 07 bis 15 Uhr, Berliner Straße

Sa 13.07.13, 18.30 Uhr, Burg Linn, Infos zum VVK auf www.jazz-an-einem-sommerabend.de

MI 10.07 Arbeitslosenzentrum

9.00 Frühstück – Austausch und Begegnung mit Arbeitslosen, Westwall 32/3

Drehscheibe Süd

9.30 Treffen des Aktivkreises der Drehscheibe Süd, ein Netzwerk für aktive Senioren, unter anderem Planen von Wanderungen uvm., Virchowstr. 130

Museen Haus Lange und Esters

13.10 Mittagsführung mit Thomas Janzen: „Das Haus Lange und Esters. Zur ursprünglichern Möblierung“, Wilhelmshofallee 91-97

Mediothek und andere Orte 14.00 - 18.00 Check in Berufswelt 2013

Deutsches Textilmuseum

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt 8

Gemeindezentrum

15.00 - 16.45 Seniorentreffen, Glockenspitz 265

Haus der Familie

16.30 Mit dem Verlust leben: Meinen Weg gehen mein Leben gestalten, Lutherplatz 32

Fabrik Heeder

19.00 Mc Amore – Ein Tanzstück über den frechen, skurrilen und verspielten Menschen (ab 12 Jahre), Virchowstr. 130

Zooscheune

19.45 Frauenforum Friedenskirche: Petra Schwin berichtet über Norwegen – Land zwischen Wasser und Fels, Uerdinger Str. 377

Pax-Christi-Stadtoase

19.15 - 20.45 Christliche Meditation und Kontemplation … für Menschen, die aus der Kraft der Stille leben wollen, Schroersstr. 9

DO 11.07 Rund um St. Josef

15.00 Stillcafé,Corneliusstr. 43, Der Treffpunkt wird bei Anmeldung mitgeteilt 16.00 Stolpersteine in der Innenstadt, Anmeldung unter T. 50 35 53

Fabrik Heeder

19.00 8. KRESCHkreativlabor: Das Medium ist die Massage? – Eine Eigenproduktion des Ensembles (ab 14 Jahre), Virchowstr. 130

Stadttheater

19.30 - 21.45 Oliver! Musical von Lionel Bart nach dem Roman „Oliver Twist“ von Charles Dickens – PREMIERE, Theaterplatz 3

Einfach, schnell und bargeldlos. Natürlich. Unser HandyTicket!

FR 12.07

Ab 1. Juli anmelden unter www.swk.de

Fabrik Heeder (Eingang A)

18.00 Rollenspielstammtisch Krefeld, Virchowstr. 130

Fabrik Heeder

19.00 Iphigenie auf Tauris von Johann Wolfgang von Goethe (ab 14 Jahre), Virchowstr. 130

Golfclub Elfrather Mühle 19.00 Champagner-Abend: „Mit allen Sinnen genießen“ – Henri Giraud – einer der weltbesten Champagner trifft auf , Reservierung unter: 0160/ 979 66530

Stadttheater

20.00 - 22.20 Der Menschenfeind – Komödie von Molière, Theaterplatz 3

Seidenweberhaus

20.00 7. Sinfoniekonzert der Niederrheinischen Sinfoniker mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Paul Hindemith und Peter Maxwell, Theaterplatz 1

Botanischer Garten

20.00 Lachblüten-Festival: Lachblüten Mix 1 mit Özgür Cebe, Stani, Christian Pape, Moderation: Rüdiger Höfken

Südbahnhof

20.30 The Durgas - Support: SDUBD, Saumstr. 9

Kulturrampe

21.00 Blues Rock mit Krazze, Oppumer Str. 175

SA 13.07 Grotenburgstadion

7.00 - 15.00 Trödelmarkt, Berliner Straße

Bayer-Sportplatz

10.00 Beach Soccer Cup im Beachclub, Löschenhofweg 70

Weinbrennerei Dujardin

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

Werkhaus

11.00 - 17.00 Theaterworkshop: Spielend Grenzen überwinden, Saumstr. 9

Platz der Wiedervereinigung

13.00 - 18.00 Rund um Heeder – Stadtteilkulturfest im Krefelder Süden

Egelsberg Mies Modell (Treffpunkt)

15.00 - 17.30 Mies in Krefeld, Rundfahrt mit Führung, Am Egelsberg

Burg Linn

18.30 29. Internationales Festival „Jazz an einem Sommerabend“, Rheinbabenstr. 85


Sommer Lounge im Schwanenmarkt

Botanischer GArten Lachblüten-Festival

Jede Menge Urlaubsfeeling gibt es im »Schwani«, denn vom 15.07. bis 20.07.13 findet dort die erste Sommer Lounge statt. Täglich stellen sich unterschiedliche „Mieter“ auf der Aktionsfläche vor.

Lachblüten-Spezial 3: „Wer lacht, zeigt Zähne“ mit Rene Steinberg

Mo 15.07. bis Sa 20.07.13, Schwanenmarkt, Eintritt frei

ab 16. Uhr Stadttheater Special-DJ 00

Thorsten Bergmann

19.30 Die Hochzeit des Figaro von Wolfgang Amadeus Mozart, Theaterplatz 3

Ein fre13.00 11.00 bis i Besichtigung tritt Hülser Heimatstuben

und Auskunft über die Hülser Geschichte, Konventstr. 13

20.07. | 14. – 22. Botanischer Garten

00

00 Hülser Bergschänke

20.00 Lachblüten-Festival: 11.00 und 15.00 Das Brunnenplatz Krefeld Lachblüten Mix| 2Schwanenmarkt mit Renate Bärenwunder – Figurentheater Coch, Duo Diagonal, Henning Schmidtke, Moderation: Rüdiger Höfken, Schönwasserpark

(ab 3 Jahre), Kartenreservierung unter T. 5662567, Rennstieg 1

Fabrik Heeder

real (Parkplatz)

20.00 - 21.30 Varieté der Empörung – Eine Eigenproduktion des Jugendclubs mit Texten von Anne Küper – PREMIERE, Virchowstr. 130

Südbahnhof

20.00 Aydin Isik - Wahl oder Qual, Saumstr. 9

11.00 - 17.00 Trödelmarkt, Hafelsstr. 200

Museum Haus Esters

11.30 Führung mit Dr. Martin Hentschel durch die Ausstellung „Michael Craig-Martin. Less is still more“, Wilhelmshofallee 97

Mediothek und Theater

14.00 Theater- und Mediotheksfest, Theaterplatz 2

Deutsches Textilmuseum

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt 8

15.00 - 15.30 Märchenstunde in der Burg Linn für Kinder ab 4 Jahre, Rheinbabenstr. 85

Museum Haus Lange

15.00 Kunst für Klein und

22.00 Go Music – More than Hits im Sommer 2013, Lohstr. 92

„Serenity“ ist eine musikalisch anspruchsvollen und qualitativ hochwertigen Live-Band, gesoielt wird ein klassisches Gitarrenkonzert in der Musikschule Krefeld. Uerdinger Str. 420

Drehscheibe Süd

MO 15.07 Musikschule rhythm matters

Aktionswoche: „Lass von Dir Hören!“, Infos und Anmeldung unter T. 714195, Grüner Dyk 28-30 (bis 19.7.)

9.30 Treffen des Aktivkreises der Drehscheibe Süd, ein Netzwerk für aktive Senioren, unter anderem Planen von Wanderungen uvm., Virchowstr. 130

Deutsches Textilmuseum

20.00 - 21.30 Varieté der Empörung – Eine Eigenproduktion des Jugendclubs mit Texten von Anne Küper, Virchowstr. 130

Botanischer Garten

17.00 Treffpunkt für schwangere Mädchen, Lutherplatz 32

Haus der Familie

Nordbahnhof

20.00 Lachblüten-Festival: Lachblüten-Spezial 2: Krefelder Kabarett Komplott mit David Werker, Volker Diefes und Rüdiger Höfken, Schönwasserpark

Zoo

Galopprennbahn Stadtwald

DI 16.07

15.00 Seniorennachmittag, Uerdinger Str. 377

Pax-ChristiGemeindezentrum

15.00 - 16.45 Seniorentreffen, Glockenspitz 265

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Der Schluff und das Geheimnis der goldenen Taschenuhr“, An der Rennbahn 5

Einfach, schnell und bargeldlos. Natürlich. Unser HandyTicket!

10.30 Prinzessin Dodo macht was sie will – Märchen-ClownTheater mit Klaviermusik frei nach dem Grimms Märchen „König Drosselbart“ für Kindergärten und Grundschulklassen, Anmeldung erforderlich unter T. 934271, Virchowstr. 130

Vom 14.7.bis 17.7 gibt es wieder insgesamt 23 Künstlerische Projekte, 2 Großprojekte und zahlreiche Einzelaktionen in der Burg Linn.

Fabrik Heeder

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt 8

Fabrik Heeder

Kulturagenten für kreative Schulen - Burg Linn

Ab 1. Juli anmelden unter www.swk.de

Stadtoase Krefeld

16.00 - 18.00 Oasenzeit – Zeit zum „Da-Sein in Ruhe und Stille“, auf Wunsch auch Gespräch, Schroersstr. 9

Bockum

Jules-Papp

6. Radrennen in Bockum „Rund um den Kreuzberg“

19.00 Colosseum Crefeld – Brot und Spiele, Königstr. 153

Galopprennbahn Stadtwald

Stadttheater

Galopprennen -. Meilen Trophy, (Uhrzeit entnehmen Sie bitte der Tagespresse), An der Rennbahn 5

19.30 - 22.50 Die Hochzeit des Figaro von Wolfgang Amadeus Mozart, Theaterplatz 3

Burg Linn

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

11.30 Vorführung der mechanischen Musikinstrumente, nach Bedarf auch um 12.15 Uhr

HTC Blau-WeiSS Krefeld

11.30 Mit dem Schluff ins Grüne, weitere Abfahrt um 14.30 und 17.05 Uhr.

11.00 Verleihung des Förderpreises 2013 an die Preisträger Charlotte Rees, Lisa Katarina Zimmermann und Andrey Nevyantsev, Theaterplatz 3

20.00 Lachblüten-Festival: Lachblüten Mix 3 mit Keirut Wenzel, Andrea Volk, Frank Fischer, Moderation: Rüdiger Höfken, Schönwasserpark

G

Musikschule krefeld

Stadttheater

Botanischer Garten

19.00 Dr. Hubertus Zilkens trifft Sven Adenauer – „Alles weed jot“, Oranierring 91

SO 14.07

11.00 HTC Blau Weiß gegen Erfurt, Hüttenallee 70

man „Oliver Twist“ von Charles Dickens, Theaterplatz 3

Burg Linn

15.00 Mauern erzählen – Gang durch die Geschichte der Burg

Jazzkeller

Weinbrennerei Dujardin

Do 18.07.13, 20 UHr, Botanischer Garten

Nordbahnhof

Pax-Christi Gemeindezentrum

12.00 Sommerzeit: Musik & Poesie „Musik ist die Poesie der Luft“ (Jean Paul), Glockenspitz 265

Groß: „Was dem Pinsel alles einfällt, fast wie Zauberei“ Spannende Erzählführung mit Malereiangebot zur Ausstellung von Peter Angermann , Wilhelmshofallee 91

Südbahnhof

15.00 Hieristwaslos - Liebe und anderes Gedöns, Saumstr. 9

Bayer-Sportplatz

15.00 Sportpark Sommerfest, Löschenhofweg 70

Stadttheater

18.00 - 20.15 Oliver! Musical von Lionel Bart nach dem Ro-

Botanischer Garten

20.00 Lachblüten-Festival: Lachblüten-Spezial 1: „Nr. HEINZ Hits – Scheiß drauf ich bin Liedermacher“ mit Heinz Gröning, Schönwasserpark

MI 17.07 Arbeitslosenzentrum

17.00 Plötzlich allein – Trauergruppe für Frauen, Lutherplatz 32

Museum Burg Linn

19.00 Aus der Schatzkammer der Husaren – Vortrag mit Führung von Dr. Norbert Börste, Rheinbabenstr. 85

Stadtoase Krefeld

19.15 - 20.45 Christliche Meditation und Kontemplation … für Menschen, die aus der Kraft der Stille leben wollen, Schroersstr. 9

Stadttheater

9.00 Frühstück – Austausch und Begegnung mit Arbeitslosen, Westwall 32/3

19.30 - 21.45 Oliver! Musical von Lionel Bart nach dem Roman „Oliver Twist von Charles Dickens, Theaterplatz 3

Mallewupp – MitmachBauernhof für Kinder

Stadtoase

9.00 - 12.00 Voll Kuh(l), Besuch der Rinderauktion

DO 18.07

Haus der Familie

19.15 - 20.45 Christliche Meditation und Kontemplation …

Stadttheater

19.30 - 21.45 Oliver! Musical von Lionel Bart nach dem Roman „Oliver Twist von Charles Dickens, Theaterplatz 3

Fabrik Heeder

20.00 - 21.30 Varieté der Empörung – Eine Eigenproduktion des Jugendclubs mit Texten von Anne Küper, Virchowstr. 130

Mediothek

20.00 Literarischer Sommer: Olga Grjasnowa – Der ‚Russe ist einer, der Birken liebt, Theaterplatz 2

Botanischer Garten

20.00 Lachblüten-Festival: Lachblüten-Spezial 3: Wer lacht, zeigt Zähne“ mit Rene Steinberg, Schönwasserpark

Veranstaltungen im Rahmen der Familienkarte

KR-ONE // 41


Aydin Isik

Schluff-Film im Korn & Klang

In der Reihe interkulturelles Kabarett kommt Aydin Isik mit seinem neuen Programm »Wahl oder Qual« in den Südbahnhof. Er beschäftigt sich mit Fragen vor den Wahlen, nimmt die bisherige Legislaturperiode der Regierung unter die Lupe und geht alle möglichen Horrorszenarien nach den Wahlen durch.

Der KORNSPEICHER wird an jedem dritten Sonntag im Monat zu einem kleinen Programmkino. Gezeigt wird eine Auswahl an anspruchsvollen Filmen. Im Luli und August läuft der neue KrefeldFilm „Der Dvhluff und das Geheimnis der goldenen Taschenuhr“. So 21.07. und So. 18.08.,jeweils um 1415 Uhr und um 16.15 Uhr, www.kornspeicher.de

Sa 13.07.13, 20 Uhr, Werkhaus, Eintritt 13 Euro

Galopprennbahn Stadtwald 20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Ziemlich beste Freunde“, An der Rennbahn 5

Kulturrampe

20.30 Rock aus Argentinien mit Argies, Oppumer Str. 175

FR 19.07

St. Franziskus Kirche

19.30 Die Rosen in meinem Garten – Festkonzert zum 80. Geburtstag des Kom-ponisten Fritz Pilsl, Wielandstr. 15

Stadttheater

19.30 - 21.45 Oliver! Musical von Lionel Bart nach dem Roman „Oliver Twist“ von Charles Dickens, Theaterplatz 3

Hüls

11.00 - 17.00 Trödelmarkt anlässlich der Uerdinger Kirmes

Burg Linn

11.30 Vorführung der mechanischen Musikinstrumente, nach Bedarf auch um 12.15 Uhr

Museum Haus Lange

13.00 HTC Blau-Weiß Krefeld gegen Bruckmühl-Feldkirchen, Hüttenallee 70

20.00 Steven Hein & Herr Witte, Saumstr. 9

11.30 Führung mit Thomas Janzen durch die Ausstellung „Peter Angermann. Licht am Horizont“, Wilhelmshofallee 91

Botanischer Garten

20.00 Lachblüten-Festival: Lachblüten Mix 5 mit Marcel Wagner, Björn Pfeffer-mann, Martin Zingsheim, Moderation: Rüdiger Höfken,Schönwasserpark

Nordbahnhof

Fabrik Heeder (Eingang A)

HTC Blau-WeiSS Krefeld

18.00 Rollenspielstammtisch Krefeld, Virchowstr. 130

Stadttheater

20.00 - 22.45 König Lear – Tragödie von William Shakespeare, Theaterplatz 3

Fabrik Heeder

20.00 - 21.30 Varieté der Empörung – Eine Eigenproduktion des Jugendclubs mit Texten von Anne Küper, Virchowstr. 130

Botanischer Garten

20.00 Lachblüten-Festival: Lachblüten Mix 4 mit Andy Sauerwein, Sybille Bullat-schek, Robbi Pawlik, Moderation: Rüdiger Höfken, Schönwasserpark

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Kokowähh II“, An der Rennbahn 5

SA 20.07 Stadtwaldwiese

38. Sommerspielplatz – Spiel ohne Ranzen, Hüttenallee (bis 28.7.)

Grotenburgstadion

7.00 - 15.00 Trödelmarkt, Berliner Straße

Weinbrennerei Dujardin

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

Museum Haus Esters

11.00 - 14.00 Museumsspaß „Silhouette, Umriss, Ausschnitt, Schattenrisse und Collagen zur Ausstellung von Michael Craig-Martin“ (ab 5 Jahre)

Egelsberg Mies Modell (Treffpunkt)

15.00 - 17.30 Mies in Krefeld, Rundfahrt mit Führung

KR-ONE // 42

Südbahnhof

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Skyfall“, An der Rennbahn 5

Fabrik Heeder

20.00 - 21.30 Varieté der Empörung – Eine Eigenproduktion des Jugendclubs mit Texten von Anne Küper, Virchowstr. 130

SO 21.07 Weinbrennerei Dujardin

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

Museum Burg Linn

11.30 Mit dem Schluff ins Grüne, weitere Abfahrt um 14.30 und 17.05 Uhr.

Pax-Christi-Gemeindezentrum

11.45 - 13.00 Gespräche zum Glauben, Glockenspitz 265

Geismühle

14.00 bis 17.00 Uhr Führungen durch die Geismühle, An der Raststätte Geismühle, A 57 West

Deutsches Textilmuseum

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt 8

Jagdschloss

15.00 Menschen und Möbel – Krefelder Leute von gestern bis heute, Rheinbabenstr. 85

Stadtoase Krefeld

15.00 - 17.30 Spirituelles Café am Sonntagnachmittag – „Auf dem weg des Älterwerdens“, Schroersstr. 9

11.00 Dichtung und Wahrheit“ - Sonderführung durch Linn zum Thema „Denkmalpflege und Stadtgestaltung“ mit Professor Gronert und Doktor Reichmann, Treffpunkt: Museumseingang Rheinbabenstr. 85

16.00 - 17.40 Carmen – Ballett von Robert North, Musik von Christopher Benstead, Theaterplatz 3

Hülser Heimatstuben

Südbahnhof

Stadttheater

11.00 bis 13.00 Besichtigung und Auskunft über die Hülser Geschichte, Konventstr. 13

16.00 Rhythmtrail Stop and Go Habana – Gäste: Salsa Picante Quintett, Saumstr. 9

Hülser Bergschänke

Fabrik Heeder

11.00 und 15.00 Die wunderbare Reise durch die Nacht – Figuren- und Schattentheater (ab 4 Jahre), Kartenreservierung unter T. 5662567, Rennstieg 1

Südbahnhof

11.00 - 16.00 Das Haus der Seidenkultur gibt Einblicke in die Krefelder Textilkultur, Saumstr. 9

Metro (Parkplatz)

11.00 - 17.00 Trödelmarkt, Parkstr. 200

20.00 - 21.30 Wolken. Heim. von Elfriede Jelinek, Virchowstr. 130

Botanischer Garten

20.00 Lachblüten-Festival: Lachblüten Mix 6 mit Serhat Dogan, Johannes Flöck und Holger Edmaier, Moderation: Rüdiger Höfken, Schönwasserpark

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Nachtzug nach Lissabon“, An der Rennbahn 5

MO 22.07

Deutsches Textilmuseum

Rund um St. Josef

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt 8

Rund um St. Josef

Pax-ChristiGemeindezentrum

10.00 - 13.00 Liedbegleitung mit der Rhythmusgitarre (ab 8 Jahre), Corneliusstr. 43

12.00 - 17.00 Ferienzeit ist Schlaufuchszeit (ab 7 Jahre), Corneliusstr. 43

Haus der Familie

17.00 Treffpunkt für schwangere Mädchen, Lutherplatz 32

Galopprennbahn Stadtwald 20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Hitchcock“, An der Rennbahn 5

DI 23.07 Museum Haus Esters

11.00 - 14.00 Künstlerwerkstatt I mit Sina Müllender: „Geheimnisse um ein magi-sches Tor und eine Zahnbürste. Skulpturenworkshop zu Arbeiten von Michael Craig-Martin und Claes Oldenburg“ (ab 8 Jahre), Anmeldung erbeten unter T. 97 55 80, Wilhelmshofallee 97

Museum Burg Linn

11.00 - 14.00 Die Tanzhusaren – Figuren selbst bemalen, Anmeldung erbeten unter T. 15 53 90, Rheinbabenstr. 85

Hülser Bergschänke

15.00 Die wunderbare Reise durch die Nacht – Figurenund Schattentheater (ab 4 Jahre), Kartenreservierung unter T. 5662567, Rennstieg 1

Stadttheater

20.00 Musikbühne: Opera & Pasta, Theaterplatz 3

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Hangover 3“, An der Rennbahn 5

MI 24.07

15.00 - 16.45 Seniorentreffen, Glockenspitz 265

Haus der Familie

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Wie beim ersten Mal“, An der Rennbahn 5

FR 26.07 Fabrik Heeder (Eingang A)

18.00 Rollenspielstammtisch Krefeld, Virchowstr. 130

Zoo

16.30 Mit dem Verlust leben: Meinen Weg gehen – mein Leben gestalten, Lutherplatz 32

21.00 Fledermausnachtsafari für Kinder durch den Zoo, Uerdinger Str. 377

Stadtoase

Fabrik Heeder

Stadttheater

20.00 - 22.20 Der Menschenfeind – Komödie von Molière, Theaterplatz 3

19.15 - 20.45 Christliche Meditation und Kontemplation … für Menschen, die aus der Kraft der Stille leben wollen, Schroersstr. 9 20.00 - 22.45 König Lear – Tragödie von William Shakespeare, Theaterplatz 3

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Die Köchin und der Präsident“, An der Rennbahn 5

Kulturrampe

20.30 Mestizo Rock aus Kolumbien mit DR. Krapla, Oppumer Str. 175

20.00 - 21.30 Wolken. Heim. von Elfriede Jelinek, Virchowstr. 130

Stadttheater

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Zero Dark Thity“, An der Rennbahn 5

SA 27.07 Grotenburgstadion

7.00 - 15.00 Trödelmarkt, Berliner Straße

Weinbrennerei Dujardin

DO 25.07 Museum Burg Linn

11.00 - 14.00 Tanzhusaren und große Stars – Uniform und Glamour-Mode in Bildern selbst gestaltet, Rheinbabenstr. 85

Gymnasium am Stadtpark

15.00 - 20.00 Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes, NikolausGroß-Str. 31

Stadttheater

20.00 - 22.10 Blues Brothers – Unterwegs im Auftrag des Herrn, Saumstr. 9

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

Von-der-Leyen-Platz (Treffpunkt)

10.30 Krefeld gut zu Fuß – Spaziergang durch die Innenstadt, Anmeldung unter T. 861515

Südbahnhof

16.00 Grüner Salon: Freiräume Zukunft – Offene Gespräche, vegane Küche, Musik und mehr, Saumstr. 9

Arbeitslosenzentrum

9.00 Frühstück – Austausch und Begegnung mit Arbeitslosen, Westwall 32/3

Drehscheibe Süd

9.30 Treffen des Aktivkreises der Drehscheibe Süd, ein Netzwerk für aktive Senioren, unter anderem Planen von Wanderungen uvm., Virchowstr. 130

Einfach, schnell und bargeldlos. Natürlich. Unser HandyTicket! Ab 1. Juli anmelden unter www.swk.de


The Staars

Museum Haus Lange/Haus Esters

Die niederrheinische Band The Staars ist auf dem Weg zur ganz großen Bühne. Anfang 2011 formierten sich David Grossmann und Sebastian Klenovsek um den Frontmann und Namensgeber der Band Mathias Staar zu The Staars.

Künstlerwerkstatt II mit Ceéline Thiem:

Sa 27.07.13, 19 Uhr, Kulturrampe, VVK 6 Euro, AK 8 Euro, www.kulturrampe.de

Di 30.07.13, 11 bis 13 Uhr, ab 4 Jahren, Wilhelmshoferallee 91/97

www.awi-design.de Wunderschöne Hochzeitskarten Hochzeitsfotografie, Fotobücher

DESIGN.PRINT.FOTOGRAFIE. Stadttheater

18.00 - 19.40 Carmen-Ballett von Robert North, Musik von Christopher Benstead, Theaterplatz 3

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Der Schlussmacher“, An der Rennbahn 5

Kulturrampe

von Mies van der Rohe“, Wilhelmshofallee 91-97

Nordbahnhof

11.30 Mit dem Schluff ins Grüne, weitere Abfahrt um 14.30 und 17.05 Uhr.

INFORMATION

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

HTC Blau-WeiSS Krefeld

11.00 HTC Blau-Weiß Krefeld gegen TV Bremerhaven, Hüttenallee 70

Hülser Heimatstuben

11.00 bis 13.00 Besichtigung und Auskunft über die Hülser Geschichte, Konventstr. 13

Maria-Montessori-Gesamtschule 11.00 - 14.00 Bricks, Bikes und Barbecue, Minkweg 26

Hülser Bergschänke

11.00 und 15.00 Sterntaler – Figurentheater nach Gebrüder Grimm (ab 3 Jahre), Kartenreservierung unter T. 5662567, Rennstieg 1

Burg Linn

11.30 Vorführung der mechanischen Musikinstrumente, nach Bedarf auch um 12.15 Uhr

Museen Haus Lange und Esters

11.30 Architekturführung mit Diplom Ingenieur Klaus Reymann: „Die Häuser Lange und Esters

10.00 - 12.15 Freilichtmalerei (ab 10 Jahre), Corneliusstr. 43 (bis 2.8.)

Linn

Bischof-Sträter-Haus

15.00 - 16.30 Ortsführung zum Thema „Menschen und Häuser“ – Rundgang durch das historische Alt-Linn, Treffpunkt: Museumseingang Rheinbabenstr. 85

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Bis zum Horizont, dann links“, An der Rennbahn 5

i TICKETS

SO 28.07

Rund um St. Josef

Burg Linn

Deutsches Textilmuseum

TOURIST

Egelsbergmühle

MO 29.07

15.00 Kinderführung in der Burg Linn, Rheinbabenstr. 85

14.30 Sonderführung durch

22.00 Pop aus Krefeld mit „The Staars und Emily’s Necklace“, Oppumer Str. 175

Weinbrennerei Dujardin

die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt 8

„Bunt, Voll, Laut und Schnell. Malworkshop zur Ausstellung Licht am Horizont von Peter Angermann“

für Veranstaltungen in Krefeld, NRW und ganz Deutschland

Podio outdoor - Lachblüten 12. Juli bis 21. Juli 2013, 19.00 Uhr, Botanischer Garten Krefeld

29. Internationales Festival „Jazz an einem Sommerabend“ Samstag, 13. Juli 2013, 18.30 Uhr, Burg Linn

Michael Hirte – Ave Maria Freitag, 30. August 2013, 19.30 Uhr, Friedenskirche Krefeld

und natürlich die Karten für alle KEV und KFC Spiele! Alle Tickets, Krefeld-Souvenirs und Stadtinformationen erhalten Sie in unserer:

15.30 - 19.30 Blutspendetermin des DRK, Corneliusstr. 22

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Ein Mordsteam“, An der Rennbahn 5

DI 30.07

Mo.-Fr. 9.30-19.00 Uhr Sa. 9.30-16.00 Uhr

15.00 - 16.45 Seniorentreffen, Glockenspitz 265

Haus der Familie

17.00 Plötzlich allein – Trauergruppe für Frauen, Lutherplatz 32

Stadtoase

19.15 - 20.45 Christliche Meditation und Kontemplation … für Menschen, die aus der Kraft der Stille leben wollen, Schroersstr. 9

Galopprennbahn Stadtwald

Museum Haus Lange

11.00 - 13.00 Künstlerwerkstatt II mit Céline Thiem: „Bunt, Voll, Laut und Schnell. Malworkshop zur Ausstellung Licht am Horizont von Peter Angermann“ (ab 4 Jahre), Wilhelmshofallee 91

Hülser Bergschänke

15.00 Sterntaler – Figurentheater nach Gebrüder Grimm (ab 3 Jahre), Kartenreservierung unter T. 5662567, Rennstieg 1

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Der nächste, Bitte“, An der Rennbahn 5

Pax-ChristiGemeindezentrum

Lutherkirche

9.30 Orgel-Vorführung und Konzert, Lutherplatz 27

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Mann tut was man kann“, An der Rennbahn 5

DO 01.08 Fabrik Heeder

20.00 Literarischer Sommer: Annelies Verbeke, Fische retten – Übersetzung am

SA 03.08 Grotenburgstadion

7.00 - 15.00 Trödelmarkt, Berliner Straße

Weinbrennerei Dujardin

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uh

Egelsberg Mies Modell (Treffpunkt)

15.00 - 17.30 Mies in Krefeld, Rundfahrt mit Führung, Am Egelsberg

Fabrik Heeder (Eingang A)

18.00 Rollenspielstammtisch Krefeld, Virchowstr. 130

SO 04.08 Von-der-Leyen-Platz (Treffpunkt)

10.00 - 12.30 Samt und Seiden Fahrradtour, Anmeldung unter T. 861515

Einfach, schnell und bargeldlos. Natürlich. Unser HandyTicket!

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „To Rome with Love“, An der Rennbahn 5

Ab 1. Juli anmelden unter www.swk.de

MI 31.07 Arbeitslosenzentrum

9.00 Frühstück – Austausch und Begegnung mit Arbeitslosen, Westwall 32/3

Drehscheibe Süd

9.30 Treffen des Aktivkreises der Drehscheibe Süd, ein Netzwerk für aktive Senioren, unter anderem Planen von Wanderungen uvm., Virchowstr. 130

Hauptbahnhof Tourist-Information im City-Center Schwanenmarkt Hochstr. 114, KR Tel.: 02151/861515 freizeit@krefeld.de www.krefeld.de

15.00 Märchenmühle – Nun, Frau Königin, wie heiß ich?“, Kartenvorbestellung unter T. 934271, Am Egelsberg 54

14.00 - 19.00 Blutspendetermin des Deutschen Roten Kreuzes, Am Hauptbahnhof 1

Deutsches Textilmuseum

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt 8

Abend von Gregor Seferens, Virchowstr. 130

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Das hält kein Jahr“, An der Rennbahn 5

FR 02.08 Alte Kirche

19.00 Klavierkonzert mit Timur Sergeyenia mit Werken von R. Schumann, An der Alten Kirche

Weinbrennerei Dujardin

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

Hülser Heimatstuben

11.00 bis 13.00 Besichtigung und Auskunft über die Hülser Geschichte, Konventstr. 13

Südbahnhof

11.00 - 16.00 Das Haus der Seidenkultur gibt Einblicke in die Krefelder Textilkultur, Saumstr. 9

real (Parkplatz)

11.00 - 17.00 Trödelmarkt, Mevissenstr. 60

Veranstaltungen im Rahmen der Familienkarte

KR-ONE // 43


Burg Linn

2. Pinguin Streethockey-Cup

Vorführung der mechanischen Musikinstrumente.

Gespielt wird in 4 Gruppen: Youngstras (bis 14 Jahre), Senior (ab 15 Jahre). Keine Startgebühr!!!

Nach Bedarf auch um 12.15 Uhr.

Sa 10.08.13, 09 bis 18 Uhr, An der Brauerei Königshof

So 04.08.13, Burg Linn

Museum Haus Esters

11.30 Führung mit Bernd Grau durch die Ausstellung „Michael Craig-Martin. Less ist still more“,Wilhelmshofallee 97

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Silver linings“, An der Rennbahn 5

Burg Linn

11.30 Vorführung der mechanischen Musikinstrumente, nach Bedarf auch um 12.15 Uhr

DI 06.08 Museum Haus Esters

Senioren, unter anderem Planen von Wanderungen uvm.,Virchowstr. 130

Deutsches Textilmuseum

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt

11.30 Mit dem Schluff ins Grüne, weitere Abfahrt um 14.30 und 17.05 Uhr

11.00 - 15.00 Workshop für Erwachsene: „Vom abstrakten Wesen der Dinge“ mit der Krefelder Bildhauerin Doris Kaiser, Wilhelmshofallee 97

Pax-Christi Gemeindezentrum

Zoo

Rund um St. Josef

19.15 - 20.45 Christliche Meditation und Kontemplation … für Menschen, die aus der Kraft der Stille leben wollen, Schroersstr. 9

Nordbahnhof

14.00 Führung durch den Zoo: Familien im Tierreich und ihre Jungtiere, Uerdinger Str. 377

14.30-17.30 Theaterprojekt (ab 10 Jahre), Anmeldung unter kontakt@lott-ens-schwade. de, Stephanstraße 26

Geismühle

Zoo

14.00 bis 17.00 Uhr Führungen durch die Geismühle, An der Raststätte Geismühle, A 57 West

Deutsches Textilmuseum

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt

Burg Linn

15.00 Unter unseren Füßen – Archäologie der Römer und Franken, Rheinbabenstr. 85

18.00 ZooCamp: Übernachtung im Zoo - Ein Sommerabenteuer (für 5 bis 7-jährige Kinder mit einem Elternteil), Anmeldung unter T. 95520, Uerdinger Str. 377

10.00-12.15 Mit Perspektive zeichnen (ab 8 Jahre) 15.00-17.00 InlinerFührerschein (ab 6 Jahre), Anmeldung unter T. 843840, Corneliusstr. 43

Libidos

19.30 Ohrenschmaus – Ein Abend mit Büchern und Gästen, Anmeldung unter kontakt@lott-ens-schwade.de, Stephanstraße 26

KR-ONE // 44

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Geschmack von Rost und Knochen“, An der Rennbahn 5

Mo - Sa 12.00 - 14.30 Uhr 18.00 - 23.00 Uhr Feiertage ab 17.00 Uhr Sonntag Ruhetag

Galopprennbahn Stadtwald

Rund um St. Josef

Galopprennbahn Stadtwald

Genial Italienisch

15.00 Kunst für Klein und Groß: „Wie hoch, wie tief, wie breit, wie lang? Was man mit Sachen machen kann! Eine lustige Rätselführung mit Bastelangebot für die ganze Familie zur Ausstellung von Michael Craig-Martin“

MO 05.08

Stadtoase

Pulcinella

Museum Haus Esters

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „More than Honey“, An der Rennbahn 5

15.00 - 16.45 Seniorentreffen, Glockenspitz 265

Wiedenhofstr. 36 -38 47798 Krefeld Tel.: 02151/56 893 53

Jules-Papp

19.00 Colosseum Crefeld – Brot und Spiele, Königstr. 153

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Die Vermessung der Welt“, An der Rennbahn 5

MI 07.08 Arbeitslosenzentrum

9.00 Frühstück – Austausch und Begegnung mit Arbeitslosen, Westwall 32/34

Drehscheibe Süd

9.30 Treffen des Aktivkreises der Drehscheibe Süd, ein Netzwerk für aktive

DO 08.08 Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Quartet“, An der Rennbahn 5

FR 09.08 Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Fast and the Furios 6“,An der Rennbahn 5

SA 10.08

Einfach, schnell und bargeldlos. Natürlich. Unser HandyTicket!

Grotenburgstadion

7.00 - 15.00 Trödelmarkt, Berliner Straße

Ab 1. Juli anmelden unter www.swk.de

Schulzentrum Reepenweg

8.00 - 18.00 Uhr 11. Hülser Breetlooks Radtourenfahrt

Weinbrennerei Dujardin

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

Museumsscheune

11.00 - 17.00 Bücherbasar, Albert-Steeger-Str. 5

Bayer-Sportplatz

14.00 Futsal WFLV-FutsalLiga 1. Mannschaft Sportclub Bayer 05 Uerdingen gegen Lake Valley Venray, Löschenhofweg 70

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Oh Boy“, An der Rennbahn 5

Egelsberg Mies Modell (Treffpunkt)

15.00 - 17.30 Mies in Krefeld, Rundfahrt mit Führung, Am Egelsberg

SO 11.08

Nordbahnhof

11.30 Mit dem Schluff ins Grüne, weitere Abfahrt um 14.30 und 17.05 Uhr

MI 14.08

Deutsches Textilmuseum

Arbeitslosenzentrum

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt

Burg Linn

15.00 Mauern erzählen – Gang durch die Geschichte der Burg 15.00 - 15.30 Märchenstunde in der Burg Linn für Kinder ab 4 Jahre, Rheinbabenstr. 85

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „7 Psychos“, An der Rennbahn 5

MO 12.08

Weinbrennerei Dujardin

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uh

Hülser Heimatstuben

11.00 bis 13.00 Besichtigung und Auskunft über die Hülser Geschichte, Konventstr. 13

real

11.00 - 17.00 Trödelmarkt, Hafelsstr. 200

Museen Haus Lange und Esters

11.30 Führung mit Dr. Sabine Röder: „Skulpturen im Park. Michael Craig-Martin, Thomas Schütte, Claes Oldenburg u. a.“, Wilhelmshofallee 91-97

Burg Linn

11.30 Vorführung der mechanischen Musikinstrumente, nach Bedarf auch um 12.15 Uhr

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Life of Pi“, An der Rennbahn 5

DI 13.08 Deutsches Textilmuseum

11.00 - 14.00 Kleider machen kreative Leute - Mode entwerfen für Ankleidepuppen, Andreasmarkt 8

Zoo

16.00 ZooCamp: Übernachtung im Zoo - Ein Sommerabenteuer (für 8 bis 12-jährige Kinder ohne Elternteil), Anmeldung unter T. 95520, Uerdinger Str. 377

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Side Effects“, An der Rennbahn 5

9.00 Frühstück – Austausch und Begegnung mit Arbeitslosen, Westwall 32/34

Drehscheibe Süd

9.30 Treffen des Aktivkreises der Drehscheibe Süd, ein Netzwerk für aktive Senioren, unter anderem Planen von Wanderungen uvm.,Virchowstr. 130

Deutsches Textilmuseum

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt

Pax-Christi Gemeindezentrum

15.00 - 16.45 Seniorentreffen, Glockenspitz 265

Stadtoase

19.15 - 20.45 Christliche Meditation und Kontemplation … für Menschen, die aus der Kraft der Stille leben wollen, Schroersstr. 9

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Australien in 100 Tagen“, An der Rennbahn 5

DO 15.08 Eisstadion Gaststätte in der Rheinlandhalle

20.00 Literarischer Sommer: Martin Hyun, Ohne Fleiß kein Reis, Westparkstr. 162

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Song for marion“, An der Rennbahn 5


FR 16.08 ZooCamp

Übernachtung im Zoo - Ein Sommerabenteuer (für Erwachsene), Anmeldung unter T. 95520, Uerdinger Str. 377 (bis 17.8.)

DRK-Heim

15.00 - 20.00 Blutspendetermin, Konventstr. 17-19

Lott ens schwaade

Burg Linn - Kinderführung

Am 12.08. geht es bei Lott ens schwaade um starke Frauen. Annika Kipara ist Mitglied der Higlandgames Gruppe Spleen Queens und erzählt u. a. von der gewonnenen Deutschen Meisterschaft.

Mit spannenden Geschichten wird auf Entdeckungsreise gegangen und die Burg Linn genau unter die Lupe genommen.

Mo 12.08.13 ab 18 Uhr, Mikado, Eintritt 5 Euro, Karten: 02151/7599176

So 26.05.13, ab 15:00Uhr, Burg Linn

SA 17.08 Grotenburgstadion

7.00 - 15.00 Trödelmarkt, Berliner Straße

Weinbrennerei Dujardin 10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich

Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich

Nordbahnhof

11.30 Mit dem Schluff ins Grüne, weitere Abfahrt um 14.30 und 17.05 Uhr

Hülser Heimatstuben

11.00 bis 13.00 Besichtigung und Auskunft über die Hülser Geschichte, Konventstr. 13

Deutsches Textilmuseum

Südbahnhof

11.00 - 16.00 Das Haus der Seidenkultur gibt Einblicke in die Krefelder Seidenkultur

KABARETT-BÜHNE KREFELD

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt

Jagdschloss

15.00 Menschen und Möbel – Krefelder Leute von gestern bis heute, Rheinbabenstr. 85

Museumsscheune

19.00 O’Carolan’s Concerto – Duo Ariana Burstein & Roberto Legnani – Virtuose Musik für Cello und Gitarre, Albert-Steeger-Str. 5

MI 21.08 Arbeitslosenzentrum

9.00 Frühstück – Austausch und Begegnung mit Arbeitslosen, Westwall 32/34

Konrad Beikircher So. 22.09.13 · Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: VvK € 18,– /Ak € 20,–

ber bis Septem ber m e z De

„Helden gesucht“

Springmaus

Improvisationstheater

So. 13.10.13 · Beginn: 20.00 Uhr · Eintritt: VvK € 16,– /Ak € 18,–

„Meister Yodas Ende – Über die Zweckentfremdung der Demenz“

Georg Schramm So. 03.11.13 · Beginn: 20.00 Uhr · Eintritt: VvK € 17,– /Ak € 19,–

„Schwamm drüber? Der besondere Jahresrückblick“

Anny Hartmann So. 01.12.13 · Beginn: 20.00 Uhr · Eintritt: VvK € 16,– /Ak € 18,– Das Kombiticket ist ab sofort für € 65,– erhältlich. Einzeltickets gibt es ab dem 03.09.2013. In der Kufa wie immer ohne Vorverkaufsgebühr. www.kulturfabrik-krefeld.de • info@kulturfabrik-krefeld.de

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Django Unchained“, An der Rennbahn 5

Burg Linn (Rittersaal)

20.00 Serenade des Kulturbüros: „Ramon Jaffé & Andreas Fröhlich“, Rheinbabenstr. 85

Bayer-Sportplatz

18.00 Bayer Futsal Cup – Turnier, Löschenhofweg 70

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Der Wolkenatlas“, An der Rennbahn 5

SO 18.08 Weinbrennerei Dujardin 10.00 - 16.00 Führung durch die Historische

Kulturfabrik Krefeld e.V. · Dießemer Straße 13 · 47799 Krefeld · Fon [0 21 51] 85 86 87 · Fax [0 21 51] 85 86 88

KABARETT

TTERABAK

„Das Beste aus 35 Jahren“

Metro (Parkplatz)

11.00 - 17.00 Trödelmarkt, Parkstr. 200

Museum Haus Lange

11.30 Führung mit Sabine Sander-Fell durch die Ausstellung „Peter Angermann. Licht am Horizont“, Wilhelmshofallee 91

Burg Linn

11.30 Vorführung der mechanischen Musikinstrumente, nach Bedarf auch um 12.15 Uhr

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Argo“, An der Rennbahn 5

Drehscheibe Süd

9.30 Treffen des Aktivkreises der Drehscheibe Süd, ein Netzwerk für aktive Senioren, unter anderem Planen von Wanderungen uvm.,Virchowstr. 130

Deutsches Textilmuseum

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt

FR 23.08 Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Kindsköpfe 2“, An der Rennbahn 5

Campus 44

22.00 Kawai Konzert: Leonora Armellini präsentiert Werke von Frèdèric Chopin,

Einfach, schnell und bargeldlos. Natürlich. Unser HandyTicket!

Galopprennbahn Stadtwald

2013

Albert-Steeger-Str. 5

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Les Miserables“, An der Rennbahn 5

Ab 1. Juli anmelden unter www.swk.de

MO 19.08 Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Das Leben ist nichts für Feiglinge“, An der Rennbahn 5

Pax-Christi Gemeindezentrum

15.00 - 16.45 Seniorentreffen, Glockenspitz 265

DI 20.08

Johannes Brahms und Maurice Ravel, Campus Fichtenhain 44

SA 24.08

Stadtoase

Deutsches Textilmuseum

11.00 - 14.00 Fahion-Origami – Kleidung falten, Anmeldung unter T. 9469450, Andreasmarkt 8

Museum Haus Lange

11.00 - 14.00 Künstlerwerkstatt II mit Hiltrud Lewe: „Landschaften voller Farben und Geschichten. Ein Freiluftmalereiworkshop zur Ausstellung von Peter Angermann“ (ab 8 Jahre), Anmeldung unter T. 975580, Wilhelmshofallee 91

Pfarrheim St. Josef Traar 16.30 - 20.00 Blutspendetermin des DRK, Moerser Landstr. 419

19.15 - 20.45 Christliche Meditation und Kontemplation … für Menschen, die aus der Kraft der Stille leben wollen, Schroersstr. 9

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Lincoln“, An der Rennbahn 5

DO 22.08 Museum Burg Linn

11.00 - 12.30 RömerErlebnisführung für Kinder – mit Kostümen durch das Museum, Anmeldung unter T. 155390, Rheinbabenstr. 85

Egelsbergmühle

Jules-Papp

15.00 Märchenmühle – Von Feen und anderen Zauberwesen, Am Egelsberg 54

Galopprennbahn Stadtwald

19.00 Vortrag von Jan Reichmann: „Wo hamse jedient?“ – Militär und Gesellschaft im Kaiserreich 1871-1914,

19.00 Colosseum Crefeld – Brot und Spiele, Königstr. 153

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Liebe“

Grotenburgstadion

7.00 - 15.00 Trödelmarkt, Berliner Straße

Weinbrennerei Dujardin 10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

Egelsberg Mies Modell (Treffpunkt)

15.00 - 17.30 Mies in Krefeld, Rundfahrt mit Führung, Am Egelsberg

Galopprennbahn Stadtwald

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „ICH einfach unverbesserlich 2“, An der Rennbahn 5

SO 25.08

Museumsscheune

Erholungspark Elfrather See

8.00 26. Bayer Triathlon

Veranstaltungen im Rahmen der Familienkarte

KR-ONE // 45


Nordbahnhof

36. Krefelder Folklorefest

Mit dem Schluff ins Grüne. Los gehts am Nordbahnhof über Feld und Wiese bis Bespielsweise zum Hülser Berg.

Es ist geschafft – wir dürfen uns auf die 36. Auflage des internationalen Folklorefestes in Krefeld freuen. Marktstände bieten kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt, Musik, Gesang und Tanz bringen Einheimische und Gäste in ausgelassene Stimmung.

So 25.08.13, 11.30, 14.30 und 17.05 Uhr, Abfahrt am Nordbahnhof

Einfach, schnell und bargeldlos. Natürlich. Unser HandyTicket! Ab 1. Juli anmelden unter www.swk.de

Anmeldung unter T. 975580, Wilhelmshofallee 91 (bis 30.8.)

Museum Burg Linn

11.00 - 14.00 Tanzhusaren und große Stars – Uniform und Glamour-Mode in Bildern selbst gestaltet, Anmeldung unter T. 155390, Rheinbabenstr. 85

Zoo

20.00 Nachtsafari für Kinder durch den Zoo, Uerdinger Str. 377

Stadtpark Uerdingen

10.00 - 18.00 Picknick im Park, Nikolaus-Groß-Straße

Museen Haus Lange und Esters

11.30 Architekturführung mit Diplom Ingenieur Klaus Reymann: „Die Häuser Lange und Esters von Mies van der Rohe“, Wilhelmshofallee 91 - 97

Linn

15.00 - 16.30 Ortsführung zum Thema „Menschen und Häuser“ - Rundgang durch das historische Alt-Linn, Treffpunkt: Museumseingang Rheinbabenstr. 85

Geismühle

14.00 bis 17.00 Uhr Führungen durch die Geismühle, An der Raststätte Geismühle, A 57 West

Deutsches Textilmuseum

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt

MO 26.08 Südbahnhof

10.00 - 13.00 Sommerferienangebot für Kinder von 6

MI 28.08 Arbeitslosenzentrum

9.00 Frühstück – Austausch und Begegnung mit Arbeitslosen, Westwall 32/34

Drehscheibe Süd

9.30 Treffen des Aktivkreises der Drehscheibe Süd, ein Netzwerk für aktive Senioren, unter anderem Planen von Wanderungen uvm., Virchowstr. 130

Hauptbahnhof

14.00 - 19.00 Blutspendetermin des DRK

Burg Linn

20.00 Open-Air-Kino auf der Rennbahn: „Wunschfilm“, An der Rennbahn 5

Burg Linn

11.30 Vorführung der mechanischen Musikinstrumente, nach Bedarf auch um 12.15 Uhr

Nordbahnhof

11.30 Mit dem Schluff ins Grüne, weitere Abfahrt um 14.30 und 17.05 Uhr

KR-ONE // 46

10.00 - 18.00 Flugplatzfest, Lilienthalweg 10

Von-der-Leyen-Platz (Treffpunkt)

11.00 - 14.00 Die Tanzhusaren – Figuren selbst bemahlen, Rheinbabenstr. 85

10.30 Krefeld gut zu Fuß – Spaziergang durch die Innenstadt, Anmeldung unter T. 851515

Deutsches Textilmuseum

Hülser Markt

11.00 - 12.30 Die Kleider des Aschenputtel - Märchenlesung für Vor- und Grundschulkinder zum Ferienausklang

14.00 Ferienworkshop: Design dein Shirt! (für Kinder von 6-12 Jahre), Anmeldung unter T. 9469450 16.30 Matrosenanzug und Rüschenkleid. Kinderkleidung zwischen Bürgermoral und Kleiderreform in der Wilhelminischen Zeit

FR 30.08 Platz an der Alten Kirche

36. Internationales Folklorefest (bis 31.08.)

Deutsches Rotes Kreuz

Grotenburgstadion

7.00 - 15.00 Trödelmarkt, Berliner Straße bis 16 Jahren: Ferien-Reisen bringt Seide, Saumstr.9 (bis 30.8.)

Rund um St. Josef

15.00 - 17.00 Inlinertraining für Fortgeschrittene (ab 7 Jahre), Anmeldung unter T. 843840, Corneliusstr. 43 (bis 30.8.)

DI 27.08 Museum Haus Lange

11.00 - 13.00 Künstlerwerkstatt IV mit Sabine Rolli: „Ich sehe was, was du nicht siehst... ein Ding! Bastelworkshop zur Ausstellung von Michael Craig-Martin“ (ab 4 Jahre),

Deutsches Textilmuseum

Weinbrennerei Dujardin

Pax-Christi Gemeindezentrum

Sprödentalplatz

14.30 Sonderführung durch die Ausstellung: „Der Kinder bunte Kleider – Kinderbekleidung aus eigener Sammlung“, Andreasmarkt

15.00 - 16.45 Seniorentreffen, Glockenspitz 265

Stadtoase

19.15 - 20.45 Christliche Meditation und Kontemplation … für Menschen, die aus der Kraft der Stille leben wollen, Schroersstr. 9

Museum HAus Lange

bis 1.9. „Peter Angermann: Licht am Horizont“

Galerien

Bayer-Sportplatz

bis 7.7. „Der interplanetarische Raum“ von Susan Feind und Ulrike Waltemathe Kulturzentrum Fabrik Heeder (Pförtnerloge) – Virchowstr. 130, T. 86-2600, Ö: von außen jederzeit einsehbar und am 14. Juni von 17-20 Uhr

Clemensplatz

bis 19.7. Ausstellung von Ina Hönicke und Edith E. Stefelmanns – Kunstspektrum GKK, St.-Anton-Str. 90, T. 779037. Ö: Mo u. Do 16-20 Uhr, Sa 11-14 Uhr

13.00 1. Breetlook City-Radrennen 14.00 Futsal WFLV-FutsalLiga 1. Mannschaft Sportclub Bayer 05 Uerdingen gegen Lake Valley Venray, Löschenhofweg 70 17.00 Sommerfest des Bürgerverein Fischeln

Ausstellungen Museum Burg Linn

bis 6.10. „Die Tanzhusaren“ bis 2.7. Bomben auf Krefeld. Das Kriegstagebuch des Luftschutzortes 1. Ordnung Krefeld 1939 bis 1943

Deutsches Textielmuseum

bis 19.9. „Der Kinder bunte Kleider“ – Kinderbekleidung aus eigener Samm-lung

Museum Haus Esters

bis 31.7. „Muster-Meister der Seidenstadt“ – Südbahnhof, Saumstr. 9, T. 510812. Ö: 1.und 3. So im Monat von 11-16 Uhr, Führungen jeweils um 14 Uhr bis 4.8. „Sabine Köberling: Analoge schwarz/weiß Fotografie“ – Kulturpunkt Friedenskirche, Luisenplatz 1, T. 668440. Ö: Mo-Fr 1116 Uhr, So 11-13 Uhr und zu den Veranstaltungen bis 9.8. Vision und Perspektive – Krefelder Baukultur von Bernhard Pfau – Hochschule Niederrhein, Frankenring 20. Ö: Mo-Fr 8-19 Uhr

bis 1.9. „Michael CraigMartin: Less is still more“

SA 31.08

Galopprennbahn Stadtwald

Hülser Heimatstuben

Flugplatz Egelsberg

Museum Burg Linn

19.30 Michael Hirte „Ave Maria“ mit dabei: Vanessa Calagno und die Mario Frank Band, Luisenplatz 1

18.00 Eröffnungskonzert des Krefelder Orgelsommers „Ave maria, gratia plena“, Zwingenbergstr. 106

11.00 bis 13.00 Besichtigung und Auskunft über die Hülser Geschichte

Oppum

Schützenfest (bis 2.9.)

Friedenskirche

Christus-König-Kirche

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

DO 29.08

15.00 - 19.00 Blutspendetermin, Uerdinger Str. 609

15.00 Kinderführung in der Burg Linn, Rheinbabenstr. 85

Weinbrennerei Dujardin

Fr 30. & Sa 31.08.13 | Folklorefest, Platz »An der alten Kirche«, www.folklorefest.de

r

uer Ne

e ath Inr

10.00 - 16.00 Führung durch die Historische Produktionsanlagen der Weinbrennerei Dujardin, Führungen stündlich, letzte Führung um 15.00 Uhr

10.00 - 18.00 Rheinische Landes-Ausstellung, Uerdinger Straße (bis 8.9.)

Sprödentalplatz

10.00-18.00 Das Haus der Seidenkultur präsentiert 300 Jahre Krefelder Zukunft auf 300 Quadratmetern Geschichte bei der Rheinischen Landes-Ausstellung, Uerdinger Straße (bis 8.9.)

Inrather 3,40 €

mit frischen Erdbeeren und Vanillesoße


REMEMBER

®

Hitzefrei!

SHOP KREFELD Ab sofort gibt´s heisse Sommersachen, Sommersachen, wie Badetücher, Sandale Sandalen, dalen, Pareos, Grillschürzen undd und und!

im Behnisch-Haus, us, Petersstraße 120, Krefeld eld

+++ ENTERTAINMENT IN IHRER NÄHE +++ ENTERTAINMENT IN IHRER NÄHE +++

Seidenweberhaus Krefeld

02.11

20.11

2013

29.11

2013 Westfalia W estffalia Big Band d

2013 German Tenors Tenorss

Thorsten T horsten Havener Havener

mit Claudia Hirschfeld Hirschfeld d

IIch ch w weiß, eiß, w was as Du denk denkst st

Theaterplatz 1 · D-47798 Krefeld info@seidenweberhaus.de Seidenweberhaus berh Telefon: +49 (0) 2151-7810-0 www.seidenweberhaus.de Kr efeld ef Krefeld Ticket-Hotline: Hotl 0 018 01805-570075 (€ 0,14/Min. · Mobilfunkpreise können abweichen)


Natürlich un Natürlich unser ser SSWK WK O OPEN-AIR-KINO. PEN-AIR-KINO. 17. 2013. PPremiere remiere aam m1 7. Juli Juli 2 013. Zum 3. Mal präs präsentieren sentieren wir Ihnen au auf uf der Galoppr Galopprennbahn ennbahn hn wieder großes großes Kino Kino ffür ür Premiere 17. ab die ganze Familie. Famillie. Sichern Sichern Sie sich jetzt tzt Karten zur diesjährigen rigen Pr emiere am am 1 7. JJuli uli a b dem Film „Der ca. 20 Uhr mit d ca Der Schluff Schlufff und das Geheimnis der er goldenen Taschenuhr“. T Taschenuhr aschenuhr uhr . uhr“

25 x 4 Eintrittskarten zu gewinnen!

Sie wollen gr großes oßes PPremiere-Kino, remiere-Kino, ohne einen n Cent zu zahlen? Dann machen Sie mit unserem Wir bei unser em IInternet-Gewinnspiel. nternet-Gewinnspiel. n Wir verlosen osen 25 x 4 Eintrittskarten Eintrittskarten für die Premiere Premiere des Schluff-Films Schlufff- Films am a 17. 17 Juli um 20 Uhr. Uhr. Versuchen online auf www.swk.de. Versuchen Sie Ihr Ihr Glück G www.swk.de. Auf unserer unserer Homepage Homepa age finden Sie die Preisfrage Preisfrage und erfahren erfahren alles über die Teilnahmebedingungen. Teilnahmebedingungen. Machen Maachen Sie mit sich zur Premiere Premiere im SWK OPEN-AIR-KINO. OPEN-AIR-KINO. Teilnahmeschluss Teilnahmesschluss ist der und klicken Sie sich Wir wünschen w Ihnen viel Glückk und gute Unterhaltung unter u freiem 3. Juli 2013. Wir Ihnen freiem Himmel. Inhaber der SWK-Card SWK-Car SWK Card erhalten erhalten 20 % Rabatt auf den Eintrittspreis. Eintrittspreis. Übrigens: Alle Inhaber


Kr one 07:08 2013 web