Page 1

23. September 2017 – 22. Oktober 2017

Unzählige Kerzen brennen, Tag für Tag vor den Bildnissen der Gottesmutter Maria. Menschen stellen sie auf in der Hoffnung auf Gebetserhörung, auf Heilung und Hilfe in schweren Situationen und Lebensumständen. (lesen Sie innen weiter)


Das Bild vorne entstand am Freitag, 15. September 2017, als die Namedyer ihre Wallfahrt zur sog. "schmerzhaften Muttergottes" auf dem Namedyer Werth hielten. Die kleine Kapelle, in der sie steht, befindet sich direkt neben dem Geysir und wird täglich von fast allen Geysir-Fahrern besucht. Sie wurde seinerzeit von den Stadtwerken wiedererrichtet und lt. Urkunde vom 7. Juli 2006 der Pfarrei Namedy geschenkt. Seitdem zieht es immer wieder Menschen mit ihren Anliegen zur Kapelle auf dem Werth, Einheimische wie auch Gäste.

Wenn man so sagen will, sind wir derzeit mitten in der Wallfahrtssaison. Die Schiffswallfahrt nach Bornhofen, bei der letzten Montag rd. 70 Andernacher mit waren, die jetzt beschriebene Wallfahrt zum Geysir-Kapellchen, die kommenden Wallfahrten nach St. Jost, Fraukirch und Kevelaer... Und überall wartet ein Bildnis, (meistens) eins der Gottesmutter – und wir zünden gerne wieder eine Kerze an. Dahinter steckt meistens die unausgesprochene Bitte, das Kerzenlicht möge unser Gebet oder unseren guten Wunsch an dieser Stelle halten, damit es auch wirklich da ankommt, wo es hinsoll. Letztlich zu Gott selbst, aber eigentlich erstmal bei der Gottesmutter. Irgendwie ist sie uns näher, weil sie doch auch Mensch war wir es auch sind. Ihr starkes Gottvertrauen hat sie die Dinge geschehen und ertragen lassen, die doch so schwer für sie gewesen sein müssen: Das Kind ohne greifbaren Vater, die Not der Flucht nach Ägypten, die wachsende Einsicht, dass jemand anderes den Sohn lenkt und beeinflusst, der eigene „Dickkopf“, der sich durchsetzt gegen die Eltern und der loszieht, um Wanderprediger zu sein („Was sollen denn die Leute denken?“), das ständige Auf und Ab zwischen Zustimmung und Ablehnung, die


Sorge um sein Leben, der Prozess und das Todesurteil – und schliesslich das Bild der leidenden Mutter schlechthin: Maria, die ihren toten Sohn im Schoß hält. In dieser Situation noch beten zu können „Dein Wille geschehe“ ist außergewöhnlich. Weil Maria es konnte, und weil sie erfahren hat, dass der Wille Gottes im Letzten immer zu einem Sinn führt, haben wir Christen schon immer bewundernd auf sie geschaut und ihr unsere eigenen Anliegen anvertraut – vor allem, wenn es uns schwerfällt zu beten „Dein Wille geschehe“. Das ist nicht jedermanns Sache. Da kommen wir manchmal ganz schön in Zweifel, ob wir das wirklich wollen... Gehen Sie doch auch mal mit auf einem der zahlreichen Pilgerwege, die wir das Jahr über so im Angebot haben. Letzte Woche hatten wir zur Schiffswallfahrt nach Bornhofen auch 2 junge Männer dabei, die augenscheinlich nicht in die lustige Seniorentruppe passten und sich schnell als „katholisch nicht sattelfest“ outeten. Die Mutter eines der beiden Männer sei früher immer gerne von Neuwied aus mitgefahren. Heute kann sie es nicht mehr – und dafür ist der Sohn eingesprungen, und hat noch einen Bekannten mitgebracht. Sie haben treu alles mitgemacht, gebetet, gesungen, Gottesdienst gefeiert. Vieles schien ihnen zuerst fremd, aber sie haben sich drauf eingelassen und haben den Segen der Wallfahrt gespürt, nicht zuletzt in der Ruhe und Entschleunigung, die ein Wallfahrtstag auf dem Rheinschiff zwangsläufig mit sich bringt. Nächstes Jahr wollen sie beide wieder dabei sein... und bringen noch ein paar Bekannte mit. Mit dieser Zusage haben wir uns verabschiedet. Man weiß eben nicht, was alles kommen kann, wenn man sich auf die Begegnung mit Gott einläßt. Man kann aber davon ausgehen, dass was kommt, denn Gott läßt keine Gelegenheit aus, uns zu erfüllen, wenn wir seine Nähe suchen – auch im Zweifel und in der Sorge. „Dein Wille geschehe...“ Es ist noch kein „Meister des Glaubens“ vom Himmel gefallen, aber viele, die versucht haben zu glauben, haben den Weg zum Himmel schon gefunden. Ganz sicher. Manchmal reicht ein ehrlich aufgestelltes Kerzchen... glaubt Ihr Pastor Stefan Dumont


Willkommen in Andernach! Pastoralpraktikant Stefan Godderis Nachdem wir als Pfarreiengemeinschaft über 20 Monate die praktische „Ausbildung zum Pastor“ bei Frederik Simon miterleben konnten, schickt uns der Bischof erneut einen Priesteramtsanwärter, der nach dem Abschluss seines Studiums bei uns in Andernach das praktische Handwerkszeug für den Dienst als Pastor lernen soll. Herr Godderis beginnt sein Praktikum am Sonntag, 24. September und wird sich im Festgottesdienst zum Michelsmarkt erstmals vorstellen. Danach sukzessive in allen anderen Kirchen. So Gott will (und er auch) wird er im Herbst 2018 zum Diakon geweiht und im Sommer 2019 die Priesterweihe erhalten. Bis dahin wird er unser Pastoralteam ergänzen und in unseren Gemeinden und Gruppen präsent sein.

Liebe Christen in der Pfarreiengemeinschaft Andernach, mein Name ist Stefan Godderis und ich freue mich darauf, dass ich ab Ende September als Pastoralpraktikant bei Ihnen tätig sein darf. Vor 35 Jahren kam ich in Tegernsee in Bayern zur Welt und bin dort aufgewachsen. Nach meiner Ausbildung zum Informatiker und meiner Zeit bei der Bundeswehr bin ich in den Kapuzinerorden eingetreten. Hier verbrachte ich für mich sehr wertvolle Jahre. Doch stellte ich auch fest, dass mich meine Berufung aus dem Orden heraus führt, um ganz einfach Priester und Seelsorger zu werden. Vor wenigen Wochen habe ich meinem Studium der katholischen Theologie in Lantershofen beendet. Nun freue mich ganz besonders auf viele neue Erfahrungen im Pastoralpraktikum, Ihnen zu begegnen und Sie auch persönlich kennen zu lernen. Herzliche Grüße Stefan Godderis


Maria Geburt Eich lädt ein zur Wallfahrt nach St. Jost am Donnerstag, 28. September 14:00 Uhr Abfahrt am Bur 15:00 Uhr Andacht in St. Jost, anschließend Kaffeepause in Langenfeld 18:00 Uhr Heilige Messe in Langenfeld, danach Rückfahrt. Die Kaffeepause findet im Restaurant „Zur Krone“ statt. Kuchen und Schnittchen müssen mit der Anmeldung vorbestellt werden. Vordrucke liegen in der Kirche und in der Metzgerei Mecklenbeck aus. Der Fahrpreis richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer. Anmeldung bei Anni Becker, Auf der Jaugel 1, Tel.: 02632 / 82552

Wallfahrt nach Kevelaer am Sonntag, 15. Oktober Geänderte Abfahrtszeiten: 6:00 Uhr 6:05 Uhr 6:10 Uhr 6:30 Uhr

Namedy Dorfplatz/Schule Agrippastraße Bahnhof Eich Dorfplatz

Abfahrt Kevelaer nach der Andacht um 16:00 Uhr Abschluss in der Vulkan Brauerei Mendig ca. 18:30-19:00 Uhr

100jähriges Jubiläum der Erscheinung in Fatima (1917-2017) Im Jahr 2017 jähren sich zum 100. Mal die Erscheinungen der Gottesmutter in Fatima. Bei der letzten Erscheinung am 13.10.1917 geschah das große Sonnenwunder, das von tausenden von Menschen im weiten Umkreis von Fatima gesehen wurde. Aus diesem Anlass lädt das Fatima - Weltapostolat im Bistum Trier zum Abschluss dieses Jubiläumsjahres zu einem Gottesdienst am 15.10. in die Klosterkirche der Klarisse Kapuzinerinnen von der Ewigen Anbetung, Kloster Bethlehem, Koblenz-Pfaffendorf, Hermannstraße ein. Beginn 15:00 Uhr mit der Hl. Messe und Predigt, anschl. Rosenkranz Abschluss 17:30 Uhr Vesper und Sakramentaler Segen Leitung: Pfarrer Heinrich Ant, geistl. Leiter Fatimaweltapostolat im Bistum Trier.


Vortrag des Fördervereins Hospizbewegung Andernach-Pellenz Der Förderverein Hospizbewegung Andernach-Pellenz lädt zu einer Vortragsveranstaltung am Dienstag, 24.10. um 19:00 Uhr ins Pfarrheim Maria Himmelfahrt, Kirchstraße 11, ein. Bruder Paulus Terwitte, Kapuzinerpater aus Frankfurt wird zum Thema: „Einsamkeit bei schwerer Krankheit; Ort höchster Kreativität“, vortragen.


Orgelkonzert zum Lutherjahr Am Sonntag, 29. Oktober, kurz vor dem Reformationstag, der dieses Jahr im ganzen Land offizieller Feiertag ist, wird zum 500-jährigen Reformationsfest im Mariendom um 17:00 Uhr ein Orgelkonzert angeboten mit Kompositionen zu dem wohl wichtigsten Reformationslied: „Ein feste Burg ist unser Gott“ aus der Feder Martin Luthers, das ab 1529 in die protestantischen Gesangbücher Einzug hielt. Unter anderem erklingt die große Orgelfantasie von Max Reger. Das Konzert wird gespielt von Burkhard Esten, über Videoleinwand kann der Organist im Kirchenraum live am Spieltisch beobachtet werden.

Ein Wochenende für Frauen Termin: 10.-12. November 2017 Beginn: Freitag um 18:00 Uhr Ende: Sonntag um 13:30 Uhr Ort: Haus Marienland, Vallendar Leitung: Pastoralreferentin Birgitt Brink Anreise: Wir helfen Ihnen gerne, Mitfahrgelegenheiten zu finden.

Kosten: EZ: 99,00 €; DZ: 89,00 € kfd-Mitglieder zahlen: EZ: 89,00 €; DZ: 79,00 € Anmeldeschluss: 10. Oktober 2017 Informationen bei Pastoralreferentin Birgitt Brink: birgittbrink@aol.com Tel: 0151-10268571

Zuschuss für Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen Ehrenamtlich in den Gemeinden und Verbänden Engagierte erhalten vom Bistum einen Zuschuss. Der Eigenanteil für das Wochenende beträgt dann 20,00 €. Antragsformulare für die Bezuschussung erhalten Sie an dem Wochenende. „In Freundschaft mit sich selbst zu leben“, das ist ein Wunsch, eine Sehnsucht, die viele von uns in sich tragen. Doch oft ist nichts schwerer als das! Dieses Wochenende gibt Raum und Zeit, um zur Ruhe zu kommen, aufmerksam auf sich selbst zu schauen sich „freundlich“ und „freundschaftlich“ anzuschauen aufmerksam zu werden für das Positive, was in uns lebt und wirkt. Übungen zur Körperwahrnehmung, kreative Methoden, Begegnung mit der biblischen Botschaft und Tanz sind Gestaltungselemente des Wochenendes. Ich freue mich auf Ihr Kommen. Birgitt Brink Veranstalter: Tel. Nr. 02632-309790 Dekanat Andernach-Bassenheim Mail: dekanat.andernachLudwig-Hillesheim-Str. 3 bassenheim@bistum-trier.de 56626 Andernach in Zusammenarbeit mit der KEB-Koblenz


Das Evangelium nach Markus im Lesejahr B – Texte und Kontexte entlang des Kirchenjahres Das Markusevangelium spitzt seine Erzählung von Jesus auf die Kreuzigung zu. Markus geht es dabei um die Frage, wie dieser Gekreuzigte als der Messias Israels verstanden werden kann. Diese Frage stellt sich unter dem Eindruck des römischjüdischen Krieges, der Zerstörung des Tempels und der Stadt Jerusalem. Angesichts dieses Krieges und seiner Schrecken muss die Botschaft vom gekreuzigten und auferweckten Jesus neu buchstabiert werden. Es stellen sich neue Fragen: Ist der Glaube an den Messias Jesus durch die Erfahrungen des Krieges widerlegt? Wie kann ein Gekreuzigter als Retter und Befreier geglaubt werden? Kann die Hoffnung auf Auferstehung angesichts der Realität von Krieg und Zerstörung mehr sein, als eine fromme Illusion? Was können wir von der Theologie des Markus für unser Christsein im Blick auf die Katastrophen unserer Zeit lernen? Welche Orientierungen und Hoffnungen können unsere Reflexion und unser Gebet stärken? In dieser Reihe begleiten wir die Texte des Lesejahres aus dem Markusevangelium anhand ausgewählter Perikopen, ordnen Sie in Ihren Zusammenhang ein und schauen nach den Verbindungen zu den Lesungstexten. 1. Termin: Montag, 4.12. „Anfang des Evangeliums … er aber wird euch mit dem Heiligen Geist taufen“ (Mk 1,1-8) Gott oder Götze, die Unterscheidung der Geister Leitung: Alexander Just, Dekanatsreferent Ort: Familienbildungsstätte Andernach, Ludwig-Hillesheim-Str. 3, 56626 Andernach, Seminarraum EG Zeit: 20:00 - 21:30 Uhr Nähere Informationen zur Reihe und Anmeldung zu den Abenden bei Alexander Just, 02632/30 979 12, alexander.just@bistum-trier.de.

Schiffsausflug des St.Peter – Kirchenchores Einige Mitglieder aus dem St. Peter-Chor haben sich vom schlechten Wetter nicht beeindrucken lassen und haben gut gelaunt die geplante Fahrt auf der „Rheinprinzessin“ Rhein aufwärts bis Boppard angetreten. In Boppard angekommen hatten die Reisende einige Stunden zur Verfügung die Stadt zu erkunden. In Cafés machte man es sich gemütlich, bevor man sich frohgemut und immer noch mit Regenschirm zur Anlegestelle begab. Die Rückreise verlief schnell und schon waren die Ausflügler wieder in Andernach. Es hatte endlich aufgehört zu regnen, und alle waren sich einig: Es war trotz schlechtem Wetter ein sehr schöner Tag


Was machen eigentlich: Paul und Trudel Kriegel?

Paul Kriegel wurde am 6. Juni 1925 in Schlesien geboren, seine Frau Trudel am 17. Mai 1937 in Mayen. Sie sind bewusst für die Septemberausgabe unseres Pfarrbriefes ausgewählt wurden, weil sie am 15.9.2017 ihre Diamantene Hochzeit gefeiert haben. Zur Familien des Jubelpaares gehören drei verheiratet Kinder und sechs Enkelkinder. Ihr Motto für ein gelungenes Ehe- und Familienleben lautet bis heute: „Alles sagen, nichts verschweigen, nicht lügen“. Sie leben seit 1959 in Andernach und waren einige Jahrzehnte „Albertaner“. Aus gesundheitlichen Gründen zogen sie vor gut fünf Jahren in die Meringstrasse 6, können den Gottesdienst im Mariendom aber leider nicht mehr besuchen. Im Namen der gesamten Pfarreiengemeinschaft wünschen wir ihnen alles Gute und Gottes Segen. Peter Helmling

Seniorenkreis Maria Himmelfahrt – Helferinnen gesucht Alle 14 Tage trifft sich der Kreis der Senioren in Maria Himmelfahrt im Pfarrheim bei Kaffee und Kuchen. Ein Kreise freiwilliger Helferinnen und Helfer (die noch nicht wirklich im Seniorenalter sind) kümmert sich dabei um die Organisation und den Ablauf des Nachmittags. Dieser Arbeitskreis braucht dringend ein paar neue Helferinnen (und vielleicht auch Helfer), die Freude daran haben, in best. Abständen hier mitzumachen. Wär’ das was für Sie? Dankbare Gesichter sind ihnen sicher. Infos und Kontakt über das Pfarrbüro.


gottesdienste in der Pfarreiengemeinschaft Andernach – Innenstadt: Mariendom (Maria Himmelfahrt) • Hospitalkirche St. Albert • St. Peter • St. Stephan Eich: Maria Geburt • Kell: St. Lubentius • Namedy: St. Bartholomäus

25. SONNTAG IM JAHRESKREIS Samstag, 23. September – Hl. Padre Pio 7.30 10.45 12.00 12.30 15.30 16.00

17.00

18.15

St. Albert – Andacht der Fußpilger St. Albert – Andacht der Autopilger St. Lubentius – Pilgermesse Weibern Fraukirch – Wallfahrtsmesse St. Stephan — Beichtgelegenheit St. Lubentius – Vorabendmesse für die Unterdorfer Nachbarschaft anlässlich des 275jährigen Bestehens Wir beten für Rudolf Bous, Hermann Josef Meid, Gertrud Ullenbruch und verstorbene Angehörige, Eheleute Sophie und Josef Meid, Eheleute Margarete und Anton Bous und für die Lebenden und Verstorbenen des Rosenkranzvereins St. Bartholomäus – Vorabendmesse Wir beten für Helga Müller, Theobald Fuchs, Luzia und Bernhard Backes, Gretel und Johann Kerp und für die Familien Schramm und Adorjan St. Albert – Vorabendmesse Wir beten für Meinrad Herbst St. Lubentius — Keine Vorabendmesse um 18.15 Uhr

Sonntag, 24. September 9.30 9.30

9.30

St. Peter — Sonntagsmesse St. Stephan — Sonntagsmesse Wir beten für Maria Thönnes, Angela Schmidt, Hans Günther Roth und verstorbene Eltern und Schwiegereltern, Karl und Lydia Weber und für die Familien Jakob Heinzen und Betzen und verstorbene Angehörige Klinikkirche – Katholischer Gottesdienst


9.30 10.45 11.00

14.00

Maria Geburt – Sonntagsmesse Wir beten für Maria Schmitz, Leni Schmitz und Margarete Schmitz Altenzentrum St. Stephan – Sonntagsmesse Wir beten für Emilie und Werner Arnold Maria Himmelfahrt – Festhochamt zum Hl. Michael, gestaltet vom Kirchenchor aus Solingen und Kinderkirche 10. Jahrgedächtnis für Maria Jung Wir beten für Alfred Müller und für Katharina und Paul Tyran St. Lubentius – Rosenkranzandacht

Montag, 25. September 18.30 St. Stephan — Rosenkranzandacht Dienstag, 26. September 9.00 Maria Geburt – Hl. Messe 10.30 Marienstift – Hl. Messe 18.00 St. Peter — Hl. Messe 18.15 St. Lubentius — Hl. Messe Wir beten für Rudolf Patron Mittwoch, 27. September – Hl. Vinzenz von Paul 10.30 Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe 16.45 Altenzentrum St. Stephan — Rosenkranzandacht St. Albert – Keine Hl. Messe um 17.00 Uhr Donnerstag, 28. September 18.00 St. Bartholomäus — Hl. Messe 18.30 Hospitalkirche – Taizé-Gebet 18.30 St. Stephan – Rosenkranzandacht 19.00 St. Stephan – Hl. Messe Wir beten für Sterling Jensen Freitag, 29. September – Hl. Erzengel Michael, Gabriel und Rafael 10.30 Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe 11.00 Tönisstein – Hl. Messe im Seniorendomizil 13.30 Maria Geburt – Erntedankgottesdienst der Kita 18.00 Maria Himmelfahrt — Hl. Messe, gestaltet von Frauen Sechswochenamt für Chiara Dötsch


26. SONNTAG IM JAHRESKREIS – ERNTEDANKFEST KOLLEKTE FÜR DIE BOLIVIENPARTNERSCHAFT Samstag, 30. September 15.30 17.00

18.15

18.15

St. Stephan — Beichtgelegenheit St. Bartholomäus – Vorabendmesse Wir beten für Dr. Margarete Adorjan, Hildegard Simon, Hans Richard Drolshagen, Theo Fuchs und verstorbene Angehörige und für die Eheleute Ottilie und Karl Gerhards St. Albert – Vorabendmesse Sechswochenamt für Gerhard Olck und Hilde Wagner Wir beten für Gertrud Graf, Hans Josef Dockendorff, Meinrad Herbst, Heinrich und Maria Meurer, Franz und Maria Augst und Sohn Herbert und für Jacob und Gretel Nonn und Sohn Lothar St. Lubentius — Familienmesse

Sonntag, 1. Oktober 9.30 9.30

9.30 9.30

10.45 11.00

12.00 14.00 14.00

St. Peter — Sonntagsmesse 2. Jahrgedächtnis für Herbert Retterath St. Stephan — Sonntagsmesse Sechswochenamt für Hendrik Koetsier 2. Jahrgedächtnis für Karl Heber Wir beten für Christa Börsch, Adolf Abt, Maria Abt, Klara Abt, Viktor Abt, Adolf Walger und für die Lebenden und Verstorbenen der Familie Hans Saiz Klinikkirche – Katholischer Gottesdienst Maria Geburt – Feierliches Hochamt, gestaltet von der Freiwilligen Feuerwehr und dem gemischten Chor Frohsinn Eich, anschließend Kranzniederlegung am Ehrenmal Wir beten für Roswitha Metzger, Ruth und Albert Schäfgen und für die Verstorbenen der Familien Schäfgen, Müller und Wilkes Altenzentrum St. Stephan – Sonntagsmesse Wir beten für Alex Schmitz und Regina Winkel Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse und Kinderkirche Sechswochenamt für Josefine Fuchs und Margret Kreuser Wir beten für Stefanie Horrion, Helene Bauer, Johannes Müller, Gerhard Richter, Leonie Knappe, Hans Paffrath, Barbara Stroetges und Petra Schubert Klinikkirche – Hl. Messe in polnischer Sprache St. Lubentius – Rosenkranzandacht St. Stephan – Tauffeier für Marlene Harsche, Ben Löhr und Alexander Ashegian


Montag, 2. Oktober – Hl. Schutzengel 18.30 St. Stephan — Rosenkranzandacht Dienstag, 3. Oktober – Tag der Deutschen Einheit 9.00 Maria Geburt – Hl. Messe Kollekte der Frauengemeinschaft für den Priesternachwuchs 17.30 St. Peter – Eucharistische Anbetung 18.00 St. Peter — Hl. Messe 18.15 St. Lubentius — Hl. Messe Mittwoch, 4. Oktober – Hl. Franz von Assisi 10.30 Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe Wir beten für Karl Nespithal 16.45 17.00

Altenzentrum St. Stephan — Rosenkranzandacht St. Albert – Hl. Messe

Donnerstag, 5. Oktober 18.00 St. Bartholomäus — Hl. Messe Wir beten für Carlo Agnello 18.30 St. Stephan – Rosenkranzandacht 19.00 St. Stephan – Hl. Messe Wir beten für die verstorbenen und lebenden Mitglieder der Rosenkranzgruppe und deren Angehörige Kollekte für die Mission in Nigeria Freitag, 6. Oktober – Herz-Jesu-Freitag 10.30 Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe 17.30 Maria Himmelfahrt – Rosenkranzandacht 18.00 Maria Himmelfahrt — Hl. Messe Wir beten für Margret Elzer, Erna Susanne Ebert, für die Verstorbenen der Familien Weiler und Hermann und für die Lebenden und Verstorbenen der Familie Rochert 18.15 St. Lubentius – Rosenkranzandacht


27. SONNTAG IM JAHRESKREIS Samstag, 7. Oktober – Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz 15.30 17.00 18.15

18.15

St. Stephan — Beichtgelegenheit St. Bartholomäus – Vorabendmesse St. Albert – Vorabendmesse 1. Jahrgedächtnis für Maria Meurer Wir beten für Karl-Heinz Margraff, Johannes Jansen und Sohn Norbert, Fritz Josef Graf und Schwestern und für Anna und Bertram Juchem und Schwiegersohn Hans Simon St. Lubentius — Vorabendmesse Sechswochenamt für Katharina Nebgen Wir beten für Dieter Mecklenbeck, Hermann Josef Meid, Rudolf Bous, für die Eheleute Sophie und Josef Meid und für die Eheleute Margarete und Anton Bous

Sonntag, 8. Oktober 9.30 9.30 9.30 9.30 10.45 11.00 14.00 14.00

St. Peter — Sonntagsmesse St. Stephan — Sonntagsmesse Wir beten für die Lebenden und Verstorbenen der Familien Bröker und Kunze Klinikkirche – Katholischer Gottesdienst Maria Geburt – Sonntagsmesse Wir beten für Josef Zissener Altenzentrum St. Stephan – Sonntagsmesse 1. Jahrgedächtnis für Sofia Escher Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse 1. Jahrgedächtnis für Karin Kappel • Wir beten für Karl-Heinz Eiser Maria Himmelfahrt – Tauffeier für Leni Kirst, Marie Isabelle Asbach, Alessia Sofie Carella und Fritz Willi Platen St. Lubentius – Rosenkranzandacht

Montag, 9. Oktober 18.30 St. Stephan — Rosenkranzandacht Dienstag, 10. Oktober 9.00 Maria Geburt – Hl. Messe 14.30 Maria Himmelfahrt – Erntedankgottesdienst der Senioren 16.30 St. Bartholomäus – Erntedankgottesdienst der Frauengemeinschaft 17.30 St. Peter – Rosenkranzandacht 18.00 St. Peter — Hl. Messe 18.15 St. Lubentius — Hl. Messe


Mittwoch, 11. Oktober 10.30 Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe Wir beten für Christine Kayser 15.00 Hospitalkirche – Friedensgebet des KDFB 16.45 Altenzentrum St. Stephan — Rosenkranzandacht 17.00 St. Albert – Hl. Messe Donnerstag, 12. Oktober 18.00 St. Bartholomäus — Hl. Messe 18.30 St. Stephan – Rosenkranzandacht 19.00 St. Stephan – Hl. Messe Freitag, 13. Oktober – Hl. Lubentius 10.30 Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe 17.30 Maria Himmelfahrt – Rosenkranzandacht 18.00 Maria Himmelfahrt — Hl. Messe 18.15 St. Lubentius – Rosenkranzandacht

28. SONNTAG IM JAHRESKREIS Samstag, 14. Oktober – Hl. Burkhard 17.00

18.15

18.15

St. Stephan — Keine Beichtgelegenheit um 15.30 Uhr St. Bartholomäus – Vorabendmesse Wir beten für Ulrike Schon, Dr. Peter Zeutzius, Karl Stölzgen, Adolf und Margarete Fischer und für die Verstorbenen der Familien Gräber und Kroliczak St. Albert – Vorabendmesse Wir beten für Gertrud Graf, Lothar Nonn und für die Eheleute Heinz und Helene Kilzer Maria Geburt — Vorabendmesse mit feierlichem eucharistischem Segen 1. Jahrgedächtnis für Rudi Hilt

Sonntag, 15. Oktober – Kirmes in Kell – Wallfahrt nach Kevelaer Theresia von Avila 9.30 9.30

9.30 9.30

St. Peter — Sonntagsmesse St. Stephan — Sonntagsmesse Sechswochenamt für Elisabeth Mentges 1. Jahrgedächtnis für Ina Pötz Wir beten für Herbert Schmidt und für Leni und Peter Kemp Klinikkirche – Katholischer Gottesdienst St. Lubentius – Festhochamt – Kirmesmesse Wir beten für Maria Baul geb. Werf (best. vom Jahrgang 1929-1931), Walter Densing und für die Eheleute Maria und Emil Kulmus


10.45 11.00

12.00 14.00 14.00 18.00

Altenzentrum St. Stephan – Sonntagsmesse Wir beten für Käthe Kneip und für Elisabeth und Klemens Polch Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse und Kinderkirche Sechswochenamt für Helga Adams und Helmut Wagner Wir beten für Stefanie Horrion, Jakob Etscheid, Margarete Zerwas, Inge Unger, Greteliese Bernert, Wilhelm Assenmacher, Franz Müller und für Günther und Christine Bergemann Klinikkirche – Hl. Messe in polnischer Sprache St. Lubentius – Rosenkranzandacht Maria Geburt – Tauffeier für Henry Alexander Hohmann St. Peter – Evensong

Montag, 16. Oktober 18.30 St. Stephan — Rosenkranzandacht Dienstag, 17. Oktober – Hl. Ignatius von Antiochien 9.00 Maria Geburt – Hl. Messe 11.00 Maria Himmelfahrt – Trauung des Paares Frank Evangelista – Anja Seier 17.30 St. Peter – Rosenkranzandacht 18.00 St. Peter — Hl. Messe 18.15 St. Lubentius — Hl. Messe Mittwoch, 18. Oktober – Hl. Lukas 10.30 Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe 16.45 Altenzentrum St. Stephan — Rosenkranzandacht 17.00 St. Albert - Thomas-Becket-Haus - Hl. Messe Wir beten für Hannelore Eichhorn (bestellt von der Frauengemeinschaft St. Albert), Johann und Katharina Stein und Sohn Hans und für die Verstorbenen der Familien Beck und Mintgen Donnerstag, 19. Oktober 18.00 St. Bartholomäus — Hl. Messe 18.30 Hospitalkirche – Taizé-Gebet 18.30 St. Stephan – Rosenkranzandacht 19.00 St. Stephan – Hl. Messe Wir beten für die verstorbenen und lebenden Mitglieder der Rosenkranzgruppe und deren Angehörige Freitag, 20. Oktober 10.30 Altenzentrum St. Stephan — Hl. Messe 17.30 Maria Himmelfahrt – Rosenkranzandacht 18.00 Maria Himmelfahrt — Hl. Messe 18.15 St. Lubentius – Rosenkranzandacht


29. SONNTAG IM JAHRESKREIS – WELTMISSIONSSONNTAG MISSIO-KOLLEKTE Samstag, 21. Oktober – Ewig Gebet in Kell 16.30 17.00

17.15 18.15

St. Stephan — Keine Beichtgelegenheit um 15.30 Uhr St. Lubentius – Eröffnung des Ewigen Gebetes und Betstunde der Nachbarschaften St. Bartholomäus – Vorabendmesse Wir beten für Angela Hellinger, Franz und Maria Hellinger und für Karl und Genovefa Seidl und verstorbene Eltern St. Lubentius – stille Anbetung St. Albert – Vorabendmesse – Vorstellung des neuen Eine-Welt-Projektes 1. Jahrgedächtnis für Magda Schweitzer

Türkollekte für unser neues Projekt „Schutzzentrum für Mädchen in Indien“ 18.15

St. Lubentius — Feierlicher Abschluss des Ewigen Gebetes

Sonntag, 22. Oktober 9.30 9.30 9.30 9.30 10.45 11.00

St. Peter — Sonntagsmesse Wir beten für die Lebenden und Verstorbenen der Familien Kirstges und Riehl St. Stephan — Sonntagsmesse Sechswochenamt für Virginia Mattesen und Wilhelm Odinius Klinikkirche – Katholischer Gottesdienst Maria Geburt – Sonntagsmesse Wir beten für Anneliese und Anja Kutschki und für die Familien Hubert Kutschki und Jülich Altenzentrum St. Stephan – Sonntagsmesse Sechswochenamt für Viktoria Wolff Maria Himmelfahrt – Sonntagsmesse und Kinderkirche – Vorstellung des neuen Eine-Welt-Projektes Sechswochenamt für Rosemarie Argenton und Jan Stogniew Wir beten für Alfred Wiersch, Manfred Brücken, Annegret Fischer, Franz Hirsch, Margarete Barthelmeh, Peter Froitzheim, Else Rothenhöfer und Willi Weiland

Türkollekte für unser neues Projekt „Schutzzentrum für Mädchen in Indien“ 14.00

St. Lubentius – Rosenkranzandacht


Termin•Kalender So.

24.09.

16:00 Uhr

Mo.

25.09.

19:00 Uhr

Mi.

27.09. 14:30 Uhr

Mi.

27.09.

14:30 Uhr

Do. Do.

28.09. 28.09.

14:00 Uhr 20:00 Uhr

So. Mo. Mo.

01.10. 02.10. 02.10.

12:00 Uhr 15-17 Uhr 15:00 Uhr

Mo. Mo.

02.10. 09.10.

16:00 Uhr 15:00 Uhr

Mo.

09.10.

20:00 Uhr

Di.

10.10. 14:30 Uhr

Di.

10.10.

16:30 Uhr

Mi.

11.10.

14:30 Uhr

Do.

12.10.

19:00 Uhr

Di.

17.10.

17:00 Uhr

Pfarreiengemeinschaft – Nachtreffen der Hl.-Land-Pilger im Pfarrheim Maria Himmelfahrt, Kirchstraße Pilgerforum – Treffen im Haus der Familie, Gartenstraße. Ansprechpartner: Franz Bläser, Tel.: 71806 St. Albert – Der Seniorenclub fährt mit Privatautos nach Maria Laach und besichtigt die Klosterbibliothek, Treffpunkt: Wasserturm anschließend Ferien bis 18.10. St. Bartholomäus – Treffen der Seniorengruppe im Pfarrheim. Auch Männer sind herzlich willkommen. Maria Geburt – Wallfahrt nach St. Jost Pfarreiengemeinschaft – Erstkommunion 2018 2. Elternabend in der Pfarrkirche St. Stephan, Friedlandstr. 31 Maria Himmelfahrt – Gemeindetreff St. Stephan – Frauenrunde im Pfarrzentrum St. Peter – Die Frauengemeinschaft trifft sich im Pfarrsaal in der Karolingerstraße zum Erntedankfest. Da wir auch in diesem Jahr die „Tafel“ unterstützen wollen, bitten wir Mitglieder und auch Gäste, haltbare Lebensmittel zu spenden. Bitte Kaffeegedeck mitbringen. St. Albert – Helferinnenrunde im Thomas-Becket-Haus Maria Geburt – Der Altenclub trifft sich im Bürgerhaus. Wir feiern Erntedank. St. Albert – Der Montagskreis für Frauen trifft sich im ThomasBecket-Haus. Wir feiern Erntedank mit Luzia Waszewski Maria Himmelfahrt – Der Seniorenclub trifft sich im Mariendom zum Erntedankgottesdienst. Anschließend gemütliches Beisammensein mit Zwiebelkuchen und Federweißer. Anmeldung erbeten !. St. Bartholomäus – Erntedankgottesdienst der Frauengemeinschaft in der Kirche, anschl. Jahreshauptversammlung mit Döppekuchen im Pfarrheim St. Bartholomäus – Treffen der Seniorengruppe im Pfarrheim. Auch Männer sind herzlich willkommen. Kfd Maria Himmelfahrt – Mitgliederversammlung mit Erntedankfeier im Pfarrheim Vorbereitungstreffen des Gottesdienstes von Frauen gestaltet im Pfarrhaus Agrippastraße


Di.

17.10.

19:30 Uhr

Di.

17.10.

19:30 Uhr

Mi.

18.10.

15:00 Uhr 17:00 Uhr

Mi.

18.10.

16-19:30 Uhr

Do. Sa. So. Di.

19.10. 21.10. 22.10. 24.10.

15:00 Uhr

Mi.

25.10.

14:30 Uhr

Mi.

25.10.

15:00 Uhr

14:30 Uhr

16:30 Uhr

Maria Himmelfahrt – Sitzung des Pfarrgemeinderates im Pfarrheim. Bibelgespräch im Thomas-Becket-Haus, Mt 22,1-14 – Das Gleichnis vom königlichen Hochzeitsmahl Die nächsten Termine sind: 14.11. und 12.12.2017 St. Albert – Die Frauengemeinschaft kfd feiert Erntedank „Unser tägliches Brot gib uns heute!“, anschließend Gottesdienst im Thomas-Becket-Haus Blutspendetermin des DRK in der Mittelrhein-Halle, Konrad-Adenauer-Allee 1 St. Stephan – Der Seniorenclub trifft sich im Pfarrzentrum. Missio-Kollekte Spendentüten liegen im Schriftenstand aus. Maria Himmelfahrt – Der Seniorenclub trifft sich im Pfarrheim zum Vortrag: „Die Hospiz- und Palliativversorgung in Andernach und in der Pellenz. Referent: Bernhard Ickenroth St. Bartholomäus – Treffen der Seniorengruppe im Pfarrheim. Wir feiern Erntedank. Auch Männer sind herzlich willkommen. St. Albert – Die Seniorenclub trifft sich im Thomas-Becket-Haus zum Vortrag „Wenn alle Knochen und Gelenke schmerzen – Was kann man tun?“. Referentin: Ergotherapeutin Martina Vermaßen, anschließend Rosenkranzandacht in der Kirche. Am 1.11. – Allerheiligen – kein Seniorenclub

www.kpga.de


KONTAKT Pastoralteam: • Pastor Stefan Dumont, Pfarrer

02632 / 499 875-0

mail: dumont@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

• Pastor René Unkelbach, Kooperator

02632 / 499 875-0

mail: unkelbach@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

• Diakon Dr. Peter Helmling

02632 / 499 875-22

mail: helmling@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

• Gemeindereferentin Ute Josten

02632 / 499875-23

mail: josten@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

• Gemeindereferentin Luzia Waszewski

02632 / 499 875-21

mail: waszewski@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

Pfarrbüro Agrippastraße 13 Taufen, Trauerfälle, Finanzen und Räte:

Gabriele Kulmus 02632 / 499 875-27 kulmus@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

Trauungen und Pfarrbrief: Vermietungen:

Rosalinde Habermann Rosalinde Habermann und Kornelia Przybylla

Telefon: E-Mail: Krankensalbung

02632 / 499 875-0 - Fax: 499 875-13 pfarrbuero@pfarreiengemeinschaft-andernach.de

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do: 10:00-12:00 Uhr / 14:00-17:00 Uhr; Freitag 10:00-12:00 Uhr mittwochs ist das Büro geschlossen

0151 – 533 870 98

Öffnungszeiten Mariendom Montag – Freitag: 9:00 – 18:00 Uhr

(Bitte nur im echten Notfall !!!)

Samstag/Sonntag: 9:00 – 18:00 Uhr

Kinder-Tages-Einrichtungen in der Pfarreiengemeinschaft Kath. Kita Maria Himmelfahrt, Kath. Kita St. Albert, Kath. Kita St. Peter, Kath. Kita St. Marien, Kath. Kita St. Hedwig, Kath. Kita St. Stephan, Kath. Kita St. Hildegard, Spiel- und Lernstube St. Stephan, Kinderkrippe St. Johannes,

Agrippastraße 10, Tel.: 4 39 34 Breite Straße 110, Tel.: 4 46 19 Karolingerstraße 61, Tel.: 49 46 88 Am Bur 23, Tel.: 8 33 21 Kurt-Schumacher-Straße 23-25, Tel.: 4 59 90 Taubentränke 49, Tel.: 49 28 18 Birkenring 6, Tel.: 49 15 72 Tannenstraße 3, Tel.: 49 33 61 Stephan-Weidenbach-Straße, Tel.: 409-202 und Tannenstraße 1, Tel.: 49 18 54

Nächstes Mitteilungsblatt vom 21.10.2017 – 19.11.2017 Redaktionsschluss: Dienstag, 3.10.2017

Pfarrbrief herbst 2017  

Pfarrbrief der PG Andernach