Page 1


I N C I N EMAS

JAMES BOND’S CHOICE

OMEGA Boutique • im KaDeWe • Berlin


Gl端cksgef端hle neue Kollektion

Erleben Sie die neue Kollektion "Gl端cksgef端hle" in der Wellendorff-Boutique im KaDeWe, Tel. 030 - 21 01 65 80 oder unter www.wellendorff.com


www.wellendorff.com


HUGO BOSS AG Phone +49 7123 940


HUGOBOSS.COM


The edge of innovation.

Samsung Galaxy S6 edge and Galaxy S6 edge +


EDITORIAL

A CHRISTMAS JOURNEY

»A Christmas Journey« ist das Weihnachtsthema in diesem Jahr. Die Reise führt nach New York, London, St. Petersburg und Paris. Die Kulissen der Weltmetropolen werden mit ihren berühmten Sehenswürdigkeiten in Szene gesetzt. Dieses Magazin beweist, genauso wie es die Schaufenster und der Weihnachtsmarkt im Atrium des KaDeWe tun, dass sich Urbani­tät und Tradition nicht ausschließen. Ebenso wie Besinnlichkeit und Partystimmung in der Zeit um Weihnachten und Neujahr miteinander einhergehen. Als ideale Verkörperung dieser Symbiose zeigt Topmodel Katrin Thormann die Mode zu den Fest­tagen. Blond, blaue Augen und edle Gesichtszüge: Ihr klassisch-moderner Look macht die Kielerin zum international gefragten Gesicht und verleiht unserer Weihnachtskampagne die richtige Mischung aus Eleganz und Zeitgeist. Gleichzeitig war die Fotostrecke ein Wiedersehen mit einer alten Bekannten. Kurz nachdem Katrin als Schülerin auf dem Alexanderplatz entdeckt worden war und ihre Karriere gestartet hatte, wurde sie von uns bereits für eine Produktion engagiert. Auch die Schwestern Jasmine und Melissa Hemsley transportieren den multikulturellen Weihnachtsgedanken des KaDeWe. Die britischen Food-­Bloggerinnen mit philippinischen Wurzeln feiern den Heiligen Abend nach dem Brauchtum der Philippinen, Englands und sogar Deutschlands. Hier stellen die beiden ihr Rezept für »Organic Mince Pies« vor und holen damit einen echten britischen Weihnachtsklassiker in die Moderne. Mit »A Christmas Journey« vereint das KaDeWe die festlichen Traditionen der internationalen Metro­polen und präsentiert ihre schönsten Souvenirs – von Düften über Home-Accessoires bis zu Schmuck und Beauty-­ Produkten. Begeben Sie sich auf eine Weihnachtsreise in unseren Departmentstore. Dieses Magazin ist die Einladung dazu.

Ihr KaDeWe

»A Christmas Journey« is this year’s Christmas theme. It’s a journey that takes us to New York, London, St Petersburg and Paris. The scene will be set among the famous sights of the world’s great metropolises. Like the shop windows and the Christmas market in the KaDeWe atrium, this magazine proves that urbanity and tradition are not necessarily mutually exclusive. In the same way, contemplation and a party atmosphere can go hand in hand during the Christmas and New Year period. As the perfect incarnation of this symbiosis, top model Katrin Thormann shows off fashions for the holiday season. Blonde, blue eyes and delicate features: her classic/modern look means Katrin is an internationally sought-after face and she gives our Christmas campaign just the right mix of elegance and zeitgeist. At the same time the photo shoot was a reunion with an old acquaintance: soon after Katrin had launched her career after being discovered as a student on Berlin’s Alexanderplatz, she began working on one of our campaigns. Meanwhile, sisters Jasmine and Melissa Hemsley convey some multicultural Christmas thoughts for KaDeWe. The British food bloggers with Filipino roots celebrate Christmas Eve with customs from the Philippines, England and even Germany. For us, the pair introduce their recipe for »Organic Mince Pies« and bring a genuine British Christmas classic right up to date. With »A Christmas Journey« KaDeWe combines the festive traditions of international cities and showcases some of their most beautiful souvenirs – from fragrances and home accessories to jewellery and beauty products. Embark on your own Christmas trip to our department store. This magazine is your invitation ...

Yours, KaDeWe

14


I N H A LT

20

NEU IM KADEWE

24 28

Beauty

NEWS COCKTAIL

NEU IM KADEWE

30 32

Beauty

LA PRAIRIE

SCHAUFENSTER

36

Nightwear & Lingerie

KÖNIGLICHE PORZELLANMANUFAKTUR BERLIN

38

SCHAUFENSTER

40 41 42 43

Fashion Men

MONTBLANC

47 48 49

51 52

RIANI

SCHAUFENSTER

68 82 94 104

Home & Beauty

URBAN DECAY

A CHRISTMAS JOURNEY

SCHAUFENSTER

53 54

Bücher

NOTRE DAME

DIPTYQUE

SIN CITY

SCHAUFENSTER

55 56 57

AESOP

45 46

HAY

Functional Wear

SCHAUFENSTER

SERGE LUTENS

LEICA

50

FORTNUM & MASON

Rezepte

BOBBI BROWN

SCHAUFENSTER

BY KILIAN

44

62 63 64 66 67

142

FOOD-BLOGGER

HUGENDUBEL

MARC JACOBS

Fashion Women

HOTEL PARTICULIER MONTMARTRE

ETRO, ATKINSONS & BOND NO. 9

KIEHL’S

S.T. DUPONT

Fashion Women

61

CADENZZA

CAPITALS

146 147 150 151

KITCHENAID

VITAMIX

SAMBONET

SCHAUFENSTER

152

Baumschmuck

WENDT & KÜHN  & INGE-GLAS

153 154 FINK

SCHAUFENSTER

158

Karten & Kids

INTERV IEW

159 160 164 165

KaDeWe-Bär

LAKRIDS BY JOHAN BÜLOW

58 59 60

ROEHR CUSTOMS

GUERLAIN

116 128

GIORGIO ARMANI BEAUTY

SCHAUFENSTER Fashion Women

STAR WARS

THE WINTER’S TALE

SAVE THE DATE

ZU TISCH IN ...

KUNDENKARTE

COVER: AIDAN MATTOX / TIGER OF SWEDEN Sie: Cocktailkleid von Aidan Mattox, 419 Euro, 2. Etage. Tote Bag »Lady Dior« von Dior, 3.200 Euro, EG.

Er: Smoking von Tiger of Sweden, 549 Euro. Hemd, 109,95 Euro, Kummerbund und Fliege, erhältlich im Set, 119,95 Euro, alles von Boss, 1. Etage

16


CONTRIBUTORS Dürfen wir vorstellen: die kreativen Köpfe, die dieses Magazin zu etwas ganz Besonderem machen.

OLLANSKI

JA SM I N E U N D M E L I S S A H E M SL EY

Seit Oliver alias Ollanski Stift und Schere halten kann, zeichnet und bastelt er. Trotzdem studierte der in Berlin lebende Schwede zunächst am Karolinska-Institut in Stock­ holm Biomedizin mit Schwerpunkt molekulare Neurobio­ logie. 2008 verließ er seine Doktorandenstelle am MaxPlanck-Institut, um sein Hobby zum Beruf und Karriere als Illustrator und Papierkünstler zu machen. »Ich möchte Menschen damit zum Staunen bringen, was in einem ein­ fachen Blatt Papier steckt«, erklärt er. In unserer Strecke »Zu Tisch in ...« beeindruckt Ollanski mit Kreationen, die schlicht zum Anbeißen aussehen.

Die britischen Schwestern Jasmine und Melissa Hemsley gründeten 2010 ihr Blog Hemsley + Hemsley mit einem simplen Anspruch: gut essen, um sich gut zu fühlen. Anstatt Kalorien zu zählen, wollten die beiden einfache Rezepte präsentieren, die voll wichtiger Nährstoffe stecken. Nach nur zwei Wochen in der Blogosphäre klopfte bereits die Online-Ausgabe der britischen Vogue an, für die die beiden bis heute ihre Kolumne über die Kunst des gesunden Essens schreiben. Zwei Kochbücher, Küchengeräte, Ernährungsberatungen sowie Events für Louis Vuitton und Chanel folgten. Uns stellen die Schwestern mit philippinischen Wurzeln ein Rezept vor, das Klassik und Moderne ver­ eint: »Organic Mince Pies«.

S I LV I A I H R I N G

CHARLES NEGRE

Um aus ihrer Leidenschaft für Sprache einen Beruf zu machen, studierte Silvia Ihring Modejournalismus an der AMD Akademie. Nach Stationen bei Condé Nast in Paris und dem Zeit Magazin schreibt die Halbitalienerin heute für Die Welt, Welt am Sonntag und Icon. Ihr Faible für alte eng­ lische Gesellschaftsromane prädestinierte sie dazu, an­ ­ lässlich der bevorstehenden finalen Staffel über »Downton Abbey« zu schreiben. Mit der Kolumne »Schöne alte Welt« geht sie dem Serien-Phänomen auf den Grund.

Ein weißer Kubus ist der perfekte Ausgangspunkt für die Arbeiten von Charles Negre. Ihn gestaltet der französische Fotograf mit architekto­ nischen und skulpturalen Elementen, um ihn in kunstvollen Bildern festzuhalten. Ausstellungen in renommierten Galerien, Jobs bei gro­ ßen Modekunden wie Cartier, Dior oder Louis Vuitton und Aufträge von Medien wie New York Times und Another Magazine sind das Re­­ sultat von Negres Balance zwischen Kunst und Kommerz. Mit der Duftstrecke »Sin City« bringt der Fotograf die Skylines der internati­ onalen Metropolen in unser Magazin.

18


WILLKOMMEN IM

KADEWE

NEUES FÜR DIE SCHÖNHEIT Eine nachhaltige Pinsellinie, Düfte, komponiert nach der Philosophie von Yin und Yang, und Bartpflege Deluxe: Die neuen Beauty-Marken im KaDeWe sind auf ganz besondere Bedürfnisse ausgerichtet.

JACKS BEAUTY LINE

PERCY NOBLEMAN

Die Make-up-Artistin Miriam Jacks mach­te sich 2009 mit einer eigenen Kosmetikboutique in Berlin selbstständig. Die läuft so gut, dass Jacks zusätzlich eine eigene Pinsellinie aus veganen, ökologischen Materialien für perfekte Konturen und Lidstrichschwünge entwickelte. Das Besondere: Sämtliche Pinselstile bemalt Jacks gemeinsam mit ihrem Team und wohnungslosen Jugendlichen von Hand. Die kleinen Kunstwerke sind nicht nur für Profis praktisch, die mit den individuellen Stücken Pinsel-Verwechslungen bei Shootings oder Modenschauen vermeiden – sondern auch für Normalsterbliche ein besonderer Hingucker.

Sich einen Bart wachsen zu lassen, ist einfach. Diesen auch vernünftig zu pflegen, ist schon eine Herausforderung. Die britische Kosmetikmarke Percy Nobleman hat die präzisen Bartpflege­rituale echter Gentlemen wiederbelebt – und liefert vom grobzinkigen Kamm über Bart-Öl bis zum richtigen Zwirbelwachs alles, was das Dandy-Herz begehrt. Nette Idee: Das fiktive Firmentestimonial, die Comicfigur Percy Nobleman – selbstverständlich mit Hornbrille und Vollbart –, erklärt online unter www.percynobleman.com/comic in witzigen Zeichnungen, wie das korrekte »Grooming« funktioniert.

SHANGHAI TANG – chinesische Mode übersetzt in Düfte

SHANGHAI TANG

LENGLING – anziehende Gegensätze

LENGLING Sie sind wie die Münchner Lehrmeister der chinesischen Philosophie von Yin und Yang: Ursula und Christian Lengling kreieren Düfte nach dem Prinzip der sich anziehenden Gegensätze. Die sieben »Extraits de sentiments« weisen jeweils eine sogenannte Ling- und eine Leng-Note auf, zwei miteinander konkurrierende Duftkomponenten, die sich perfekt ergänzen. Aromen wie Zuckerwatte und Patschuli, Sandelholz und Toffee, grüner Tee und Cassis stehen sich gegenüber und eröffnen im Zusammenspiel plötzlich eine komplexe Dimension, erwecken ungeahnte Gefühle oder liebsame Erinnerungen.

20

Würde man sich eine Duftkreation von Shanghai Tang bildhaft vorstellen, man hät­te wohl reine Seide vor Augen. Shanghai Tang ist das erste chinesische Luxuslabel, das international Begehren weckt. Ultraklassische Eleganz trifft auf traditionelle Elemente chinesischer Mode der 1920er- und 1930er-Jahre. Für die erste Duftkollektion des Hauses ließ sich Parfumeur Carlos Benaïm von der Seidenstraße inspirieren, dem rund 2.000 Jahre alten Pfad, auf dem chinesische Kostbarkeiten wie Porzellan und Gewürze ihren Weg nach Westen fanden. Entstanden sind nunmehr acht Nuancen aus rein natürlichen Ingredienzen.


WILLKOMMEN IM

KADEWE

NEUES FÜR DIE SCHÖNHEIT Pflege auf der Basis von Augenheilkunde, weltweiter Forschung und modernster Technologie – die neuen Beauty-Marken im KaDeWe sorgen für ein strahlendes Aussehen.

SEPAI – das Beste aus Natur und Technologie

DR JACKSON’S – die Weisheit alter Heiler in Töpfen

SEPAI

DR JACKSON’S

Das Beauty-Label Sepai verbindet mit seinen Produkten das Beste aus der Natur und der Technologie. Das Ergebnis dieser Kombination ist die »RM15«-Formel, die anhand einer Studie über die fünf häufigsten Alterungsprozesse der Haut entwickelt wurde. Mit 13 aktiven, molekularen und biotechnologischen Inhaltsstoffen wirkt die klinisch getestete Hautpflege von Sepai diesen Prozessen entgegen. Und verspricht: Die Haut wird nachhaltig und tiefenwirksam von innen nach außen repariert, geschützt und verjüngt.

Das Kosmetikunternehmen ist das Resultat 21 Jahre währender Forschung auf der ganzen Welt. Pharmakognosie – die Wissenschaft der medizinischen Kraft natürlicher Quellen – brachte den Gründer Dr. Simon Jackson von den Laboren Europas an den Amazonas und bis nach Indonesien. Dort entwickelte er mithilfe führender Wissenschaftler seine Hautpflegeserie. Die Zusammensetzung der natürlichen Produkte, die sich auf überlieferte Erkenntnisse von Heilern beruft, garantiert effektive Pflege.

VERSO – verjüngende Formel

APOT.CARE – Augenheilkunde als Pflegeprodukt

VERSO

APOT.CARE

Verso kommt vom lateinischen Wort für umkehren – ein passender Name für eine Marke, die mit ihren Produkten die Zeit zurückdrehen möchte. Oder genauer: die Zeichen der Zeit auf unserer Haut. Die klinisch getestete Retinol-8-Formel stimuliert die hauteigene Produktion von Kollagen und Hyaluronsäure und wirkt so dem Hautalterungsprozess entgegen. Schon nach wenigen Monaten zeigt die Pflege von Verso nachhaltige Veränderungen des Hautbildes.

Firmengründer Antoine Le Galloudec bietet mit seiner Beauty-­ Marke effektive Anti-Aging- und Anti-Falten-Lösungen für die Haut – auf der Basis von Augenheilkunde. Für seine Produkte macht er sich die Wirkstoffkombinationen zunutze, die üblicherweise in diesem Bereich angewandt werden: »Dank patentierter Rezepturen und einer nachgewiesenen Wirksamkeit auf Haut­ zellen zeigt unsere Pflege optimal verjüngende Ergebnisse«, erklärt der Spezialist.

22


www.sensai-cosmetics.com


SMALL TALK

LEBENSSTIL

NEWS Ein runder Geburtstag, eine stylishe Kooperation und Frauenpower – das Aktuellste aus der Welt der schönen Dinge.

BY KILIAN

NÄCHTLICHE NUANCEN HANRO »1601 Cotton Seamless 30 Years Edition«, Top, 34,90 Euro, ab Mitte November erhältlich in der 3. Etage HANRO

EINE IKONE WIRD 30! Es handelt sich nicht etwa um einen Hollywood-Star, sondern um den Bestseller des Schweizer Unternehmens Hanro: Das Träger-Top »1601 Cotton Seamless« aus merzerisierter Baumwolle mit Satinträgern und edlem Satin-Einfass am V-Ausschnitt wurde nach seinem Launch 1985 zur StilIkone für Frauen auf der ganzen Welt. Kultstatus erlangte es in den 1990er-Jahren durch Kate Moss, die darin für eine Modestrecke der britischen Vogue posierte, dank Sharon Stone, die damit für Dior Cosmetics warb und mithilfe von Nicole Kidman, die es in »Eyes Wide Shut« trug. Dieses Jahr feiert das rundum nahtlose Basic seinen 30. Geburtstag. Zum Jubiläum widmet Hanro dem edlen Unterhemd die »1601 Cotton Seamless 30 Years Edition« – sie kommt daher in sechs verschiedenen Farben von »Golden Glow« bis »Arctic Blue«, angelehnt an die Frühjahr-/Sommerkollektion 2016.

Nach der grenzüberschreitenden Duftkollektion »In the Garden of Good and Evil« schlägt By Kilian mit der Sinnlichkeit von »Voulez-vous coucher avec moi« ein neues Kapitel auf. Mit dem Eau de Parfum erzählt Parfumeur Alberto Morillas die Geschichte einer Nacht, aufgeladen vom Gefühl des Verliebtseins. Es ist die olfaktorische Kombination einer unschuldigen Herznote aus weißen Blüten wie YlangYlang und Tuberose sowie einer sinnlichen Basis aus Vanille und Zedernholz, die mit subtiler Verführung spielt. Zu den mysteriösen Facetten des Duftes zählt auch sein Flakon, der sich in Tiefschwarz präsentiert und auf Wunsch nachfüllbar ist. Das »Travel Purse Spray Set« für unterwegs aus der Linie von »Voulez-vous coucher avec moi« zeigt sich ebenso be­gehrenswert – mit glitzernd schwarzem Dekor, das wie Schlangenhaut schimmert.

Erhältlich ab Mitte November

EVIAN × ALEXANDER WANG

REINE STILSACHE Modedesigner Alexander Wang machte den Barcode Print zu seinem Markenzeichen, das den modern-cleanen Look des Labels transportiert. Jetzt ziert das ikonische Muster auch die Wasserflaschen von Evian. Gemeinsam realisierten beide eine Flasche als Limited Edition: Das schlichte Design von Alexander Wang passt perfekt zur natürlichen Reinheit von Evian und wird in Schwarz und in Weiß erhältlich sein. Mit seiner limitierten Sonderedition tritt der Designer übrigens in die Fußstapfen großer Kollegen und Marken wie Paul Smith, Jean-Paul Gaultier und Kenzo.

24

L’ A GENT BY AGENT PROVOCATEUR

VIVA LA DIVA

»Wir designen Lingerie, die wir selbst gerne tragen würden«, erklärt Penélope Cruz. Für L’ Agent by Agent Provocateur kreierte die Schauspielerin deshalb eine Lingerie-Kollektion, die ihre Handschrift trägt: eine klassische, zeitlose Linie und eine Hommage an die Weiblichkeit. Präsentiert wird die Wäsche von Cruz höchstpersönlich. Die perfekte Verkörperung von Sinnlichkeit!

DIANE VON FURSTENBERG

FRAUENPOWER Am 17. November heißt das KaDeWe eine ganz besondere Frau willkommen. Diane von Furstenberg bewies mit ihrem ikonischen Wickelkleid, dass Weiblichkeit und Stärke sich nicht ausschließen. Nun stellt die Designerin uns höchstpersönlich ih­­re neue Ready-to-wear-Kollektion vor. Au­ ßerdem präsentiert sie die ideale Ergänzung des Wickelkleids: »The DVF Secret Agent Tote« von Diane von Furstenberg punktet tagsüber als elegante Tragetasche mit Business-Appeal, abends verwandelt sie sich dank Reißverschluss-System mit nur einem Handgriff in eine partytaug­ liche Clutch.


dior.com


SMALL TALK

LEBENSSTIL

THE LAUNDRESS

DOM PÉRIGNON

WEIHNACHTSFRISCH!

KUNST FÜR DEN CHAMPAGNERKÜHLER Ein grüner Blitz ziert die Schachtel, das Etikett ist dunkelgrün gehalten: Die PopIkone Björk und der Videoregisseur Chris Cunningham haben für den VintageChampagnerjahrgang 2006 von Dom Pérignon eine limitierte Künstler-Edition gestaltet. Die heißt »From Earth to Heart«, was auf die Verbindung zwischen Natur und Empfindung anspielt. Mit ihrem Champagner-Design befinden sich Björk und Cunningham übrigens in bester Gesellschaft – schon Karl Lagerfeld, Jeff Koons und Iris van Herpen haben bei Dom Pérignons Künstlerkooperation »Power of Creation« mitgemacht.

DOM PÉRIGNON »Dom Pérignon Vintage 2006 by Björk & Chris Cunningham«, Champagner, 0,75 l-Flasche, 185 Euro, Preis je Liter 246,67 Euro, 6. Etage

Das Waschmittel-Label The Laundress aus New York hat sich zu Weihnachten mit der auf besonders stilvolle Verpackungen und Grußkarten spezialisierten Marke Mr. Boddington’s Studio zusammengeschlossen. Das Ergebnis: eine limitierte Christmas Edition, bestehend aus zwei festlich eingehüllten und mit Weihnachtsbaum-Illustrationen versehenen Premium-Produkten. Die Fleckenseife »Santa’s Stain Bar« eignet sich zum Waschen für unterwegs, als Vorbehandlung von hartnäckigen Flecken und zum Händewaschen. Der Textilauffrischer »Holiday Fabric Fresh« aus ungiftigen Wirkstoffen und mit antibakteriellen Eigenschaften hingegen entfernt Gerüche. Außerdem besticht das Duo durch seinen außergewöhnlichen Duft »The Laundress Holiday Scent«: Noten von Wein, Birne und Bergamotte, eingebettet in Koriander, Muskatnuss und Rose, verleihen Frische, während würzige und holzige Nuancen von Sandelholz, Moschus, Leder und Zedernholz für besinnliches Festtagsflair sorgen. Das perfekte Geschenk, um Freunden und Bekannten in der Weihnachtszeit eine kleine Aufmerksamkeit zu machen.

HOTEL ADLON KEMPINSKI BERLIN

FEIERN MIT STIL Wer in der festlichen Zeit auf der Suche nach besonders luxuriösen Momenten ist, findet im Hotel Adlon Kempinski Berlin das richtige Angebot. Der klassische Afternoon Tea im Advent und die weihnachtlichen Menükompositionen in der intimen Atmosphäre des Lorenz Adlon Esszimmers oder im stilvollem Rahmen des Restaurants Quarré können zu ganz persönlichen Weihnachtstraditionen werden. Ebenso stimmungsvoll wird im Hotel Adlon Kempinski Berlin das neue Jahr begangen – sei es elegant im Lorenz Adlon Esszimmer, heiter im Restaurant Quarré, ganz individuell mit einem wahren Aromen-Feuerwerk im Sra Bua by Tim Raue oder in Form einer schwungvollen Ballnacht im prächtigen Ballsaal. HOTEL ADLON KEMPINSKI BERLIN Infos unter: T +49 30 2 26 10, E hotel.adlon@kempinski.com

THE LAUNDRESS »Santa’s Stain Bar«, Fleckenseife, 100 g, und »Holiday Fabric Fresh«, Textilauffrischer, 125 ml, jeweils 14 Euro, Erdgeschoss

ORIGINAL CROWN MILL

ANSPRUCHSVOLLE KORRESPONDENZ

ORIGINAL CROWN MILL – die »Golden Collection«

Für die »Golden Collection« hat Original Crown Mill sein mattes, geripptes Vergé-Papier mit einem Büttenrand versehen. Schöner könnte die 1475 in Brüssel gegründete Papiermanufaktur ihr handwerkliches Können nicht unter Beweis stellen: Jeder Büttenrand wird noch von Hand aufgebracht. Die feinen Briefbögen, erhältlich in den klassischen Farben Weiß, Grau, Blau, Crème und Rosa, warten in goldkaschierten Schachteln darauf, beschrieben und an ganz besondere Menschen versendet zu werden.

26


Mit K端ssen unter dem Mistelzweig. Frohe Weihnachten w端nscht Jo Malone London.


WILLKOMMEN IM

KADEWE

© Niina Pechkovskaya

GO GREEN Der Wunsch nach Nachhaltigkeit ist allgegenwärtig und spielt auch in der BeautyIndustrie eine große Rolle. Das KaDeWe antwortet darauf mit der »Green Beauty Bar« im Erdgeschoss. Die Produktdesignerin Ania Hrecka entwickelte das ästhetische Konzept der außergewöhnlichen Bar, die aus dem wasserabweisenden Material Corian hergestellt wurde und in Kombination mit Pflanzen die Idee ideal transportiert. Hier werden internationale Nischenmarken präsentiert, die beweisen, dass natürliche Inhaltsstoffe und edles Produktdesign sich nicht ausschließen. Das Resultat sind Beauty-Produkte wie Bio-Parfums in modernen Holzflakons, Naturkosmetik in recycelter Aluminiumverpackung und eine Nagel- und Handpflegelinie, frei von chemischen Inhaltsstoffen.

LOS ANGELES COLD PRESS Frisch gepresst war gestern. Heute müssen Säfte vor allem kaltgepresst sein. Spätestens seit das Bewusstsein für ein gehaltvolles Olivenöl in die moderne Alltagsküche vorgerückt ist, wissen aufgeklärte Genussmenschen um den geschmacklichen wie gesundheitlichen Vorteil von Kaltgepresstem. Los Angeles Cold Press bringt den typisch kalifornischen Lebensstil in Form von Säften, Smoothies und Elixieren nach Berlin und verspricht, das körperliche Wohlbefinden mit Drinks aus Roter Bete, Maca-Knolle, Kakao und Mandelmilch zu steigern. Alle Zutaten sind bio, roh und von Hand verarbeitet.

FRESH THERAPIES Wer an Nagellackentferner denkt, verzieht unweigerlich die Mimik. Der chemischen Flüssigkeit eilt ein beißender Geruch voraus, noch bevor sie auf den Nägeln brennt. Dem bereitet Nicola Dickinson ein Ende. Sie kreierte die Nagel- und Handpflegelinie Fresh Therapies – frei von chemischen Substanzen und ohne Tierversuche hergestellt in Großbritannien. Mit ihren Produkten, allen voran einem ökologischen Nagellackentferner, gewann die Kosmetikerin bereits zahlreiche Preise. Nicht nur schonen und pflegen sie die empfindliche Nagelhaut, sie riechen auch noch frisch statt furchtbar.

28

FRESH THERAPIES – milder Nagellackentferner


WILLKOMMEN IM

KADEWE

ABEL ORGANICS Aus der vergeblichen Suche nach einem biologischen Parfum heraus entwickelte Frances Shoemack, eine Neuseeländerin mit Sitz in Amsterdam, Abel Organics – und mit dem Label das erste hundertprozentig biologische Parfum in Flakons aus Holz. Dafür schloss sich die ehemalige Winzerin mit internationalen Experten wie dem Meisterparfumeur Isaac Sinclair und dem Holzkünstler Jurre Slijkerman zusammen. Das Ergebnis: ein Produkt, das seinesgleichen sucht. Dieser Pioniergeist wurde auch mit dem Namen der Marke aufgegriffen. Abel Organics ist eine Reverenz an den Seefahrer Abel Tasman, der 1642 als erster Europäer Neusee­land erreichte.

KJÆR WEIS – Naturkosmetik in dänischem Design

KJÆR WEIS Sie vereint alle Ansprüche, die heute an Kosmetik gestellt werden: Nachhaltigkeit, einfache Handhabung und chices Design. Kjær Weis, die Kosmetiklinie von Kirsten Kjær Weis, besteht zu 95 Prozent aus ökologischen Inhaltsstoffen. Alle Produkte lassen sich mit den Fingern auftragen, die Intensität der geschmeidigen Cremerouges, Lidschatten und Lippenfarben lässt sich ganz einfach selbst bestimmen. Außerdem setzt die gebürtige Dänin mit den cleanen Döschen in Silber und Weiß neue Maßstäbe in der Ästhetik der Naturkosmetik. Zum Glück lassen sich die hübschen Tiegel sogar nachfüllen. ABEL – Holzkunst trifft Bio-Duft

KAHINA GIVING BEAUTY »Das weiße Gold« wird Arganöl in Marokko genannt. Seine aufwendige Pres­ ­­sung sowie die Kombination aus essen­ ziellen Fettsäuren, Antioxidantien und Vitamin E machen den Pflanzen­extrakt so wertvoll. Das erfuhr auch Katharine L’Hereux 2007 auf einer Reise durch die marokkanische Wüste am eigenen Leib. Sie lernte die Berberfrauen und ihr wohl­ gehütetes Beauty-Geheimnis kennen. Inzwischen ist ihre ganzheitliche BioKosmetiklinie Kahina Giving Beauty zu einer festen Bande zwischen Marokko und New York geworden, die längst in­ ternational Begehren weckt und alle Vorzüge des kostbaren Öls in ihren Pro­ dukten vereint.

ILIA – pflanzliche Pflege in recycelbarem Produktdesign

KAHINA GIVING BEAUTY – weißes Gold

Satte Farben von pudrigem Nude über leuchtendes Coral bis zu samtigem Bordeaux stecken in dem minimalistischen Produktdesign aus recyceltem Aluminium. Außerdem nur ausgesuchte Inhaltsstoffe wie bioaktive Pflanzenextrakte, Antioxidantien und feuchtigkeitsspendende Öle: Das ist die dekorative und gleichzeitig pflegende Naturkosmetik von Ilia. Gründerin Sasha Plavsic weiß um die Wichtigkeit der Haut, unseres größten Organs – und um ihre Verwundbarkeit. Deshalb ist Ilia-Kosmetik frei von synthetischen Konservierungsstoffen sowie Erdölchemikalien.

ILIA

29


BEAUTY

LA PRAIRIE

PURE VERWÖHNUNG La Prairie präsentiert mit der »Skin Caviar Luxe Cream ∙ Sheer« die außergewöhnlich straffende und festigende Wirkung von »Skin Caviar« in einer seidigen und federleichten Textur. Text S I LV I A I H R I N G

Über die Frage, was echter Luxus ist, könnte man viele Abende lang diskutieren und dabei doppelt so viele Champagnerflaschen leeren. Vielleicht würde man sich zumindest darauf einigen, dass die meisten luxuriösen Dinge vergänglich sind. So wie Zeit. Jugend. Kaviar. Vom Ende des 19. Jahrhunderts an hatte er sich zu einer weltweit geschätzten Delikatesse entwickelt, als die Franzosen ihn aus Russland importierten. Die Nachfrage explodierte, in den USA soll es gar Zeiten gegeben haben, in denen Kaviar in Bars als salziger Trinkanreger gereicht wurde. Legendär ist die Szene aus dem Film »Titanic«, in dem der mittel­lo­se Jack Dawson in der feinen Gesellschaft des Erste-Klasse-Restaurants Kaviar-Häpp­chen verspeist. Heute weiß die Forschung, dass die luxuriöse Speise noch viel mehr Potenzial hat als ihren hervorragenden Geschmack. In den 1980er-Jahren forschten Wissenschaft­ ler des Schweizer Kosmetikunternehmens

La Prairie nach neuen, bisher unentdeckten Wirkstoffen, um noch effektivere Anti-­Aging-Produkte entwickeln zu können. Sie stießen dabei auf Kaviarextrakt. Kaviar ist reich an Mineralstoffen, Vitaminen, Ami­nosäuren und Lipiden sowie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Eine wahre Nähr­­stoffquelle, die dem Körper nicht nur von innen hilft. Äußerlich aufgetragen, kann Kaviarextrakt zur Festigung und Straffung der Haut verhelfen. Außerdem regt es die Kollagenbildung der Hautzellen an, was ebenfalls zur Straffung beiträgt. Aus dieser Forschung ging eine der luxuriösesten Anti-Aging-Serien der Kosmetikindustrie hervor: Die »Skin Caviar«Linie, die inzwischen von der Augenpflege bis zur Schlafmaske eine Vielzahl Produkte umfasst. Zum Klassiker dieser Serie entwickelte sich die 1998 eingeführte La Prairie »Skin Caviar Luxe Cream«, die man sowohl morgens als auch abends als

30

Anti-Aging-Pflege verwenden kann. Sie war innerhalb weniger Monate ausverkauft. Nun hat La Prairie eine neue Variante des Hautpflege-Klassikers lanciert. Die »Skin Caviar Luxe Cream ∙ Sheer« mit leichter, weicher Textur strafft, glättet und versorgt das Hautbild mit intensiver Feuchtigkeit, ohne zu beschweren. Neben Kaviar­extrakt enthält sie unter anderem Malz- und Braunalgen­ex­trakt sowie eine von La Prairie entwickel­te geheime Zu­ sammensetzung aus Wirk­stoffen, die das Unternehmen Cellular Complex nennt: eine Formel, die den sichtbaren Zeichen der Hautalterung schon vor der Entstehung vorbeugt. Diese hocheffektive Pflege bringt einem der ewigen Jugend zumindest äußerlich ein wenig näher. Wenn das nicht der pure Luxus ist. LA PRAIRIE »Skin Caviar Luxe Cream ∙ Sheer«, 50 ml, 368 Euro, Erdgeschoss


In diesem Jahr rockst Du die Feiertage mit coolen Smokey Eyes und Lippenfarben, die für legendäre Parties sorgen und Nächte unvergesslich werden lassen. Mit farbintensiven Pigmenten und metallic Nägeln kommst Du garantiert in Festtagsstimmung! Zur Krönung sorgt unser Mineralize Skinfinish für einen einzigartigen Glow. Magie liegt in der Luft. Das muss gefeiert werden, Darling!


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

NACHTFALTER Lingerie und Nightwear in der 3. Etage

Bralette mit Schleife und floraler Spitze und passender Slip, jeweils 69,95 Euro MARIE JO

Bralette mit floraler Spitze und passender String, 166 und 97 Euro, erhältlich ab Mitte November LA PERLA

Poncho aus Kaschmir-Woll-Mix, 380 Euro ERES

Bralette mit Spitzensaum und passender String, 54,95 und 29,95 Euro CALVIN KLEIN

Bügel-BH mit floraler Spitze und passender Slip, 250 und 135 Euro ERES

Tank Top aus Baumwolle, 34,90 Euro, erhältlich ab Mitte November HANRO

Negligé mit floraler Spitze, 89,90 Euro HANRO

Pyjamahemd aus Seide mit Prisma-Print und passende Hose, 199 und 189 Euro ASCENO BY BEAUTIFUL BOTTOMS Morgenmantel mit Taillengürtel und floralem Spitzensaum, 139,90 Euro EBERJEY

32

Highwaist-Lounge-Hose aus Kaschmir, 305 Euro ERES

Nachthemd aus Baumwolle mit verdeckter Knopfleiste, 199 Euro, erhältlich ab Mitte November OLIVIA VON HALLE


KOLUMNE

DOWNTON ABBEY

Gräfin Grantham und Isobel Crawley

SCHÖNE ALTE WELT Dieser Winter steht auch im Zeichen des Abschieds – von lieb gewonnenen Menschen wie dem Butler Carson, Lord Grantham, der kühlen Lady Mary und natürlich der spitzzüngigen alten Gräfin Grantham. Sie alle sind Charaktere aus der geliebten und gelobten britischen TV-Serie »Downton Abbey«. Mit der sechsten und letzten Staffel neigt sich eine der erfolgreichsten Serien ihrem Ende zu.

»Downton Abbey« erzählt die Geschichte der Adelsfamilie Crawley, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der Grafschaft Yorkshire lebt, auf einem Anwesen, das der Serie ihren Namen gibt. Bedient und umsorgt werden die Crawleys – wie es sich für die britische Aristokratie im England jener Zeit gehört – von einer üppig besetzten Mannschaft Bediensteter. Diese sorgen nicht nur für prächtige Bankette, blitzblank geputztes Silber und gebügelte Zeitungen am Frühstückstisch: Auch ihr Alltag ist Teil des Serienplots und reich an Intrigen, Lieb- und Feindschaften, Katastrophen und Glücksmomenten. Es ist das Bild einer alten, uns fremden Gesellschaft, das »Downton Abbey« zeichnet. »Was ist ein Weekend?«, fragt die Schauspielerin Maggie Smith in ihrer Rolle als verwitwete Gräfin Grantham einmal. Das Konzept einer in Arbeits­­tage und Freizeit aufgeteilten Woche ist ihr völlig fremd, niemand aus ihrer Gesellschaftsschicht musste je arbeiten. Die jüngste Tochter Sybil hingegen

entrüstet ihre Familie, indem sie es wagt, Ha­remshosen zu tragen, die der letzte Schrei sind für mutige Frauen. Ein Bruch mit den Konventionen, den sie noch toppt, als sie später mit dem irischen Chauf­feur durchbrennt. Diesem antiquierten Lebensstil beizuwohnen, bereitet natürlich größtes Vergnügen. 2010 wurde »Downton Abbey« erstmals in Großbritannien ausgestrahlt. Eine weltweite Fangemeinde verfolgte bald die Geschicke der Familie Crawley und ihrer Gefolgschaft. 2011 wurde die Serie für elf Emmys nominiert, 2012 waren es schon 16. Modedesigner ließen sich von ihr inspirieren, und Schauspielerinnen wie die Lady-Mary-Darstellerin Michelle Dockery wurden zu Stammgästen auf den roten Teppichen und in Hochglanzmagazinen wie der Vogue. In »Downton Abbey« erfüllt jeder die ihm zugeteilte Rolle, Regeln sind klar definiert. Ein wenig Sehnsucht nach dieser Ordnung, gepaart mit der Pracht vergangener Zeiten, mag die Begeisterung für die Serie

34

befeuert haben. Doch die scheinbar geordnete Welt befindet sich im Umbruch. Die Titanic ist untergegangen, in den Kristall­ lüstern brennt elektrisches Licht, der Erste Weltkrieg bricht aus. Das Kriegsgeschehen macht Downton Abbey zwischenzeitlich zum Lazarett und einer Unterkunft für heimgekehrte Soldaten. Schon da zeichnet sich für Familie Crawley ab: Nichts wird mehr so sein, wie es war. Über das bevorstehende Finale verriet der Produzent der Serie, Gareth Neame, in einem Interview nur so viel: Einige Charaktere erwartet ein gutes, andere ein tragisches Ende. Auch ein kürzlich veröffentlichter und sehr melancholischer Trailer bietet einen winzigen Ausblick: auf ge­ packte Koffer, eine strahlende Lady Edith mit einem neuen Mann, Carson, der das Namensschild neben seinem Schlafzimmer entfernt. Und auf Lord Grantham: »Weder Sie noch ich können den Lauf der Zeit aufhalten«, sagt er zu seinem treuen Butler. Jede Epoche geht einmal zu Ende. Und leider auch jede Serie.

Die 4. Staffel von Downton Abbey wird ab November im ZDF ausgestrahlt © ZDF/NBC Universal

Text S I LV I A I H R I N G


Hennessy encourages drinking responsibly / www.massvoll-geniessen.de


PORZELLAN

K Ö N I G L I C H E P O R Z E L L A N - M A N U FA K T U R B E R L I N

DIE HOHE KUNST DES KAFFEES Espresso, Latte macchiato und Flat White weichen einem Klassiker des Kaffee-Kosmos. Der gute alte Filterkaffee ist der neue Liebling der Experten und Genießer! Text VIOLET KIANI

Ein Trend, der vor zwei Jahren in New York begann, erobert gerade Deutschland: Handgebrühter Filterkaffee ist wieder in. Heutzutage bezeichnen Café-Besitzer den Klassiker gerne als »Brewed Coffee«, und auch sonst hat der Filterkaffee sein altmodisches Image abgelegt. Gourmets und Baristas sind sich einig: Um das volle Aroma der Kaffeebohne herauszufiltern – eine Bohne hat mehr als 700 Aromen – sollte man den Kaffee von Hand aufgießen und nur die nicht bitteren, hellen Röstungen verwenden. Die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin liefert passend zum Trend einen besonderen Filter für den perfekten Kaffeegenuss. Der doppelwandige »KPM Kaffeefilter« aus handgefertigtem Porzellan bringt mit seiner porenlosen Oberfläche die feinen Aromen der Bohne vollständig zur Geltung. In Zusammenarbeit mit Experten der Berlin School of Coffee wurde ein Produkt entwickelt, das den Kaffee auf idealer Temperatur hält und mit opti­maler Durchlaufgeschwindigkeit gleich­mäßig den

maximalen Geschmack des Kaffees hervorbringt. Die Technik ist weltweit einzigartig: Durch die Doppelwandigkeit des Porzellans entsteht ein Hohlraum mit isolierender Luftschicht, die den Temperaturverlust beim Durchlaufen reduziert und zusätzlich verhindert, dass man sich bei Berührung mit dem äußeren Porzellan die Hand verbrennt. Bestens ergänzt wird der in zwei Größen erhältliche »KPM Kaffeefilter« durch schonend gebleichtes »KPM Filterpapier« sowie durch die erste und auf 612 Einheiten limitierte Kaffee-­ Edition aus der Berliner Porzellan-­ Manufaktur: »Panama Geisha«, ein international ausgezeichneter Spitzenkaffee mit fruchtigen Noten von Grapefruit, Feige, Pflaume und Mango. Die ganze Aromenvielfalt kann eben nur von Hand gebrühter Kaffee bieten. KÖNIGLICHE PORZELLAN-MANUFAKTUR BERLIN »KPM Kaffeefilter 4«, 195 Euro, 4. Etage

36


HOLLYWOOD TM & Design© 2015 Hollywood Chamber of Commerce. The Hollywood Sign and Hollywood Walk of Fame TM are trademarks and intellectual property of Hollywood Chamber of Commerce. All Rights Reserved.

A JOURNEY THROUGH TIME – WITH RIMOWA Die 1920er Jahre waren die Blütezeit von Hollywood und der Beginn der modernen Luftfahrt. Hugo Junkers stellte 1919 das erste Ganzmetall-Verkehrsflugzeug der Welt vor. Dieses wurde aus dem von Alfred Wilm im Jahre 1906 entdeckten Flugzeugaluminium gebaut. 1950 präsentierte RIMOWA den Reisekoffer mit dem unverwechselbaren Rillendesign aus dem gleichen Material – zu dieser Zeit der leichteste Reisekoffer der Welt. Schon damals setzte RIMOWA den Trend des geringen Gewichts – eine Pionierleistung in der Branche.

www.rimowa.com


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

MODERN DANDY

Einstecktuch aus Seide, 40 Euro TED BAKER, 1. ETAGE Jackett aus Woll-Seide-Mix, 690 Euro PATRICK HELLMANN COLLECTION, 1. ETAGE

Fernglas »Ultravid 8 × 32 Zagato« aus Aluminium, limitierte Edition, 3.450 Euro LEICA, 5. ETAGE

»Krug Sharing Set« mit »Grande Cuvée«, 0,75 l-Flasche, und zwei exklusiv angefertigten Gläsern, 225 Euro KRUG, 6. ETAGE

Krawatte aus Seide, 85 Euro TED BAKER, 1. ETAGE

Armbanduhr »Diagono Magnesium«, 3.900 Euro BVLGARI BOUTIQUE, ERDGESCHOSS

Feuchtigkeitspflege »Parsley Seed Anti-Oxidant Serum«, 100 ml, 55 Euro AESOP, ERDGESCHOSS

Morgenmantel aus Seide mit Taillengürtel und Polka Dots, 349,95 Euro ZIMMERLI, 1. ETAGE

»Straffendes Augenserum«, 30 ml, 45 Euro EBENHOLZ, ERDGESCHOSS

Hose aus Woll-Seide-Leinen-Mix, 290 Euro PATRICK HELLMANN COLLECTION, 1. ETAGE

»The Impossible Collection of Watches«, 144 Seiten, 750 Euro ASSOULINE, 4. ETAGE

Backpack »Isar« mit integriertem Laptop-Fach, 199 Euro, erhältlich ab Mitte November CÔTE & CIEL, 5. ETAGE

Krawatte, 79 Euro PATRICK HELLMANN COLLECTION, 1. ETAGE

38

Pyjama aus Seide mit Polka Dots, 369,95 Euro ZIMMERLI, 1. ETAGE


INSPIRIERT DURCH HIMMEL UND ERDE

Terredhermes.com


UHREN

MONTBLANC

AM PULS DER ZEIT Der Schweizer Uhrenhersteller Montblanc erobert mit seiner analogen Stärke das digitale Zeitalter: Als erste Traditionsmarke verknüpft er die jahrhundertealte Feinmechanik mit moderner Wearable-Technologie. Text ULF LIPPITZ

Drei Modelle der brandneuen »Time­walker Urban Speed e-Strap« verbinden die Anforderungen an einen Luxus-Zeitmesser mit dem technischen Niveau von Smartphones. Ob es sich um den Chronographen, das UTC-Modell (»Universal Time Coordinated«) mit zwei Zeitzonen oder die Dreizeigeruhr mit Basisanzeigen von Stunden, Minuten, Sekunden und Datum handelt, alle Modelle verfügen über ein auswechselbares Armband mit einem integrierten Fast-alles-Könner. Über Funksignale verbindet sich die Uhr mit dem Smartphone, per Vibration informiert sie ihren Träger, dass eine neue E-Mail oder Textnachricht eingetroffen ist. Auf einem kleinen Bildschirm am Armband kann man entweder eine Voransicht des Textes lesen, verpasste Anrufe auflisten oder Status-Updates für soziale Netzwerke eingeben. Hinzu kommt der »Activity Tracker«, der körperliche Aktivi­täten aufzeichnet und auswertet. Er zählt die täglich zu Fuß zurückgelegten Wege, misst die verbrannten Kalorien und erinnert mit

sanften Vibrationen daran, dass man sich etwas bewegen könnte. Wer diese smarte Uhr trägt, muss mit dem Hauch eines schlechten Gewissens rechnen, wenn er zu lange untätig war – und mit dem guten Gefühl, das Tagesziel erreicht zu haben. Ein besonderes Gimmick ist die Fernsteuerung, die es ermöglicht, Bilder mit der Smartphone-Kamera zu machen. Ein An­­ tippen des ledernen »e-Strap« genügt – und schon schießt die Kamera das Foto. Außerdem lässt sich über die »Find-Me«Funktion die verlegte Uhr innerhalb eines 30-Meter-Radius leicht aufspüren. Denn wenn Sie diese verlieren, verpassen Sie den Anschluss an den Zeitgeist.

MONTBLANC »Montblanc Timewalker Urban Speed Date Automatic e-Strap«, 3.190 Euro, »Montblanc Timewalker Urban Speed UTC e-Strap«, 4.250 Euro, und »Montblanc Timewalker Urban Speed Chronograph e-Strap«, 4.990 Euro, Montblanc Boutique im Erdgeschoss

40


SPECIAL EDITION

S . T. D U P O N T × J A M E S B O N D

SCHREIBTISCH-ACTION FÜR 007-FANS Mit den Geheimagenten-Accessoires von S.T. Dupont kann man sich fast so fühlen, als wäre man tatsächlich im Dienste Ihrer Majestät unterwegs. Text JULIA HACKOBER

Was könnte man James Bond-Fans schenken, die schon sämt­liche DVD-Sammlerboxen besitzen? Vielleicht etwas, das ein bisschen 007-Feeling in den Alltag bringt. Die französische Luxusmarke S.T. Dupont hat pünktlich zum Start des filmischen Großereignisses des Jahres – nämlich der Veröffentlichung der neuesten Bond-Folge namens »Spectre« mit Daniel Craig – eine eigene Kollektion herausgebracht. In der glänzend schwarzen »Spectre Premium Collector Gift Box« stecken ein exklusives Feuerzeug und diverse Schreibgeräte mit spezieller Action-Ausstattung. An das berühmte Pistolenlauf-Filmintro erinnern ein Tunnel durch

den Feuerzeugkern und die Wirbel-Ornamente der metallischen Oberfläche. Außerdem haben alle Bestandteile des Geschenksets, auch Füller und Kugelschreiber, kleine Geheimfächer, in denen sich private Nachrichten verstecken lassen. Übrigens: Das 007Logo ist natürlich überall eingraviert, und eine Nummernplakette in jeder der streng limitierten Geschenkboxen garantiert geheimdienstliche Exklusivität. S.T. DUPONT »Spectre Premium Collector Gift Box« in Palladium, 4.910 Euro, 5. Etage

007 Gun Logo and related James Bond Trademarks © 1962 – 2015 Danjaq, LLC and United Artists Corporation. and related James Bond Trademarks are trademarks of Danjaq, LLC. All Rights Reserved. SPECTRE © 2015 Danjaq, MGM, CPII.  007 Gun Logo and related James Bond Trademarks, TM Danjaq. All Rights Reserved. 2015 © EON Productions Limited and Danjaq, LLC. All rights reserved 007 Gun Logo

41


DUFTLINIEN

BY KILIAN

DUFTENDER LUXUS By Kilian ist eine moderne Hommage an die Parfumkunst der 1920er-Jahre. Mit seiner fünften Duftschmuck-Kollektion und einer ersten parfümierten Home-Linie setzt das Label neue Maßstäbe. Text CHRISTINE KORTE

Als Nachfahre einer legendären Cognac-­Dynastie und Enkel des Gründers der LVMH-Gruppe liegt Kilian Hennessy das Gespür für Luxus in den Genen. Das nutzte der Franzose 2007, um mit seiner Marke By Kilian an die Parfumkunst der 1920er-Jahre anzuknüpfen. Wie ein Filmemacher, der ein Skript in bewegte Bilder übersetzt, lässt Kilian Hennessy aus einer Geschichte Duftlinien entstehen, deren Namen wie »In the Garden of Good and Evil« oder »Addictive State of Mind« ebenso auf Buchcovern und Kinoplakaten prangen könnten. Neben den olfaktorischen Geschichten, die von Parfumeuren wie Alberto Morillas und Dorothée Piot erzählt werden, etablierte sich die Marke By Kilian auch durch ihren Nachhaltigkeitsanspruch: mit nachfüllbaren Flakons, kreiert für die Ewigkeit. Vor zwei Jahren schlug By Kilian ein neues Kapitel auf und präsentierte die erste Duftschmuck-Kollektion. Mit der fünften Edition »Lights and Reflections« besinnt sich Kilian Hennessy nun auf die Wurzeln seiner Firmen-DNA und setzt den Goldenen Zwanzigern ein Denkmal, ohne dabei einen zeitgenössischen Einschlag zu verleugnen. Die neue Kollektion aus duftenden Geschmeiden bedient sich des Art déco und wird mit Elementen aus der R-’n’-B-Musik in die Moderne geholt. »Luxus ist die Kombination aus Exzess und Funktion, und diese Kollektion ist ein Ausdruck beider Komponenten«, verrät Hennessy. Das Resultat sind sechs Kreationen, von Ohrringen

über Ketten bis Armreifen aus Gunmetal oder 14-karätiger Vergoldung. Weiße Swarovski-Pavé-Kristalle und Onyx sorgen für Leuchtkraft. Der Duft wird über Keramik transportiert, eingesprüht mit einem der 35 Duftrichtungen und eingebettet in ein eingraviertes »K«, das im Innern der Schmuckstücke versteckt ist. »Keramik konserviert den Duft nachhaltig. Der Langzeiteffekt ist mir sehr wichtig«, erklärt der Markengründer. Jetzt erweiterte By Kilian seine Düfte und duftenden Schmuckkollektionen um außergewöhnliche Interior-Accessoires. Die erste Kilian Home-Kollektion umfasst vier parfümierte DekoObjekte – eine Kerze in einem Gefäß aus lackiertem Holz mit Perl­ mutt-Elementen, eine Incense-Duftkugel aus Metall auf einem lackierten Holzsockel, einen Briefbeschwerer, der ein parfümiertes Keramikplättchen enthält sowie ein skulpturales Stück aus lackiertem Holz, verziert mit Perlmutt-Intarsien und ausgestattet mit einer parfümierten Quaste. Die Parfumeure Calice Becker und Alberto Morillas widmeten den Home-Objekten jeweils einen eigenen Signature-Duft. Damit wird By Kilian endgültig zum Synonym für ein ganzheitliches Dufterlebnis.

BY KILIAN »Lights and Reflections Holiday Earrings« aus Gunmetal mit weißen Swarovski-Pavé-Kristallen, 295 Euro, Erdgeschoss

42


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

FEMME FATALE Ohrringe »Dior Mail«, ca. 300 Euro DIOR BOUTIQUE, ERDGESCHOSS

Body mit Spitzeneinsätzen, 99,95 Euro CALVIN KLEIN, 3. ETAGE Abendkleid aus floraler Spitze mit integriertem Bustier, Taillengürtel und Rückenausschnitt, 1.450 Euro CATHERINE DEANE, 2. ETAGE

Cocktailkleid mit Drapage und Taillengürtel, 529 Euro RAOUL, 2. ETAGE

Armreif aus 18-Karat-Gold mit schwarzem Onyx und in Platin gefassten Diamanten, 287.000 Euro TIFFANY & CO. BOUTIQUE, ERDGESCHOSS

Abendkleid mit Perlen-Applikationen und Tüllrock, 899 Euro RAOUL, 2. ETAGE

Etuikleid mit Taillengürtel und bestickten Einsätzen, 429 Euro BOSS, 2. ETAGE

Negligé mit floraler Spitze, 145 Euro MARJOLAINE, 3. ETAGE

Jumpsuit mit floraler Spitze, 325 Euro KAREN MILLEN, 2. ETAGE

Nagellack »Le Top Coat Lamé 27 Rouge Noir« mit Goldpartikeln, limitiert, 25 Euro, erhältlich ab Mitte November CHANEL, ERDGESCHOSS

Bügel-BH mit Spitzeneinsätzen und passender Highwaist-Slip mit Knöpfen auf der Rückseite, 159 und 99,95 Euro MADAME AIME, 3. ETAGE

Lipgloss »Lèvres Scintillantes 487 Etincelle«, limitiert, 29 Euro, erhältlich ab Mitte November CHANEL, ERDGESCHOSS Kleid mit Cut-outs und floraler Stickerei, 325 Euro KAREN MILLEN, 2. ETAGE

Etuikleid mit Spitzeneinsätzen, 1.450 Euro SAFIYAA, 2. ETAGE

43


HOTEL

H O T E L PA R T I C U L I E R M O N T M A R T R E

COUNTRYSIDE PARIS Das Hotel Particulier Montmartre in den Höhen von Paris ist ein Ort der Ruhe und individuellen Eleganz. Wie geschaffen für Städtereisende, die nach Kultur und Stadtbummel einen exklusiven Rückzugsort zu schätzen wissen. Text NIKOLAS FEIREISS

© Jefferson Lellouche

Es gilt zu klingeln, dann öffnet sich das große schwarze Tor, und der Weg zu diesem home far from home ist frei. Zum Hotel Particulier Montmartre führt eine private Allee mit Kopfsteinpflaster. Das Haus mit seinen fünf Suiten, einem Restaurant und der Bar Le Très Particulier bietet, was so besonders kostbar ist: Privatheit, Stil und individuelle Eleganz. Bevor es im Jahr 2007 ein Hotel wurde, war es das Zuhause der Familie Hermès. Hoteldirektor Oscar Comtet gelingt es, die familiäre Atmosphäre zu erhalten und dabei Privatsphäre mit absolutem Komfort in Einklang zu bringen. Das Hotel, ein verwunschener Platz der Ruhe, eingebettet zwischen der Avenue Junot und der Rue Lepic, liegt mitten in Montmartre. Zu Fuß sind es nur zehn Minuten etwa zum Café des 2 Moulins oder der Basilika SacréCœur – auch zur Pariser Oper ist es nur ein Katzensprung. Mit seinen Gärten ist das Particulier Montmartre noch dazu eine grüne Oase in Paris. Designt von Louis Benech, dem berühmten Architekten des Jardin des Tuileries, bezaubern die 900 Quadratmeter großen Anlagen

jeden Gast vom ersten Moment an. Nur Vogelgezwitscher und leises Klicken vom benachbarten Bouleplatz dringen an die Ohren der Besucher. Hier im Garten kann man im Sommer seinen Cocktail genießen oder auch zu Abend essen. Die Speisekarte des Restaurants ist inspiriert von den Asien- und Südamerikareisen des jungen, schon preisgekrönten Küchenchefs Thibaut Spiwack. Raffiniert kombiniert er nicht nur die Aromen, sondern auch die Farben und Texturen seiner Gerichte. Einige der Produkte kommen direkt aus den Gärten, zwei Hühner und ein Bienenvolk tragen das Ihre dazu bei. Ein Brunch im Hotel Particulier Montmartre macht das Wochenende perfekt, es ist ein Luftholen vom quirligen Stadtleben, eine willkommene Pause, bevor die Woche wieder beginnt. Reservierung wird dringend empfohlen. Es muss kaum erwähnt werden, dass jede der fünf Suiten, die sich auf drei Etagen verteilen, ihren eigenen Charakter hat. Jede ist ausgestattet mit Kunst, individuell entworfenen Tapeten und feinstem Mobiliar. Mal zeitgenössisch, mal wie aus einem

44

romantischen Film. Die Junior Superior Suite »Poems & Hats« beispielsweise spielt mit den Farben Schwarz und Weiß und lässt die Welt einer märchenhaften Maßschneiderei entstehen. Der Künstler Olivier Saillard hat die Wände buchstäblich »angezogen«: Kleine Gedichte hängen wie Preisschilder an Lampen und den Türöffnern der Kleiderschränke. Eigens für diese Suite wurde ein Sessel entworfen, dessen Rücken als Kleiderbügel endet, als Lampenschirme dienen Hüte. Von Mittwoch bis Sonntag ist seit diesem Jahr auch für externe Gäste die Bar Le Très Particulier ein Anziehungspunkt. Ein wahr­haft paradiesischer Ort, zu dem auch das Greenhouse gehört, das während des gesamten Jahres geöffnet ist. Einrichtung, Dekoration und die tropische Vegetation beschwören den Reichtum und die Fülle dieses Paradieses. Und auch seine Sinnlichkeit. Vertreibung befürchten muss hier jedoch niemand.

© Liza B HOTEL PARTICULIER MONTMARTRE Pavillon D, 23 Avenue Junot, 75018 Paris T +33 1 53 41 81 40, F +33 1 42 58 00 87, E reception@hotel-particulier-montmartre.com


DUFT

SERGE LUTENS

DER GOLDENE SCHNITT Sein Kampf gilt dem Banalen, seine Ambition ausschließlich der Schönheit. Mit der Duftkollektion »Section d’Or« erreicht Serge Lutens den Gipfel seiner Schaffenskraft. Text STEPHANIE BECKMANN

Nun folgen fünf weitere Werke: »Cannibale«, ein luxuriöser, die Instinkte weckender Moschusduft etwa und »Cracheuse de Flammes«, der mit Tabaknuancen eine leidenschaftliche Af­fä­re beschreibt. »L’ Haleine des Dieux« hin­gegen duftet nach Leder und Bernstein. »Sidi Bel-Abbès« symbolisiert den Biss eines Biestes, wild und exzentrisch, und »Renard Constrictor« folgt keinem geringeren Anspruch als dem des edelsten Parfums der Welt. Kurz: Mit »Section d’Or« setzt Serge Lutens ein nuancenreiches Statement, mit dem er alle bisher ge­kannten Grenzen von Luxus und Schönheit überschreitet.

Er komponiert die teuersten und ungewöhnlichsten Rohstoffe für völlig neue Geruchserlebnisse. Serge Lutens’ Genialität liegt in seiner Weitsicht – immer ist er seiner Zeit voraus – und seiner Fantasie. Mit seinen Kreationen beschreibt er keine wirklichen Erinnerungen, sondern bewegt sich stets zwischen Realität und Traumwelt. Seine Parfums sind reine Poesie, er selbst ist der Autor. Mit seiner neuen Duftkollektion »Section d’Or« (»Der goldene Schnitt«) zieht Serge Lutens einen Strich unter seine vorangegangenen Kreationen; gleichzeitig beschreibt sie die Vervollkommnung seines Schaffens. Er habe sein Innerstes nach außen gekehrt, um schonungslos ehrliche Duftkompositionen zu kreieren, so in­ tensiv und kunstvoll wie nie, betont Lutens. »L’ Incendiaire« markierte im vergangenen Jahr den Startschuss dieser Deluxe-Linie.

SERGE LUTENS Eaux de Parfum aus der Duftkollektion »Section d’Or«, »Cannibale«, 50 ml, 480 Euro, »Cracheuse de Flammes«, 50 ml, 600 Euro, »L’ Haleine des Dieux«, 50 ml, 550 Euro, »Sidi Bel-Abbès«, 50 ml, 550 Euro, und »Renard Constrictor«, 50 ml, 570 Euro, Erdgeschoss

45


MARKENPORTRAIT

RIANI

STIL MADE IN GERMANY Tragbare Eleganz und inspirierende Muster, gepaart mit raffinierten Schnitten und deutschem Design – diese Formel macht Riani zu einem Global Player der Modebranche. Text CHRISTINE KORTE

Der Erfolg einer der wichtigsten Modemarken Deutschlands lässt sich auf die Schlaghose zurückführen, ein Symbol der Hippiebewegung. Jürgen Buckenmaier machte 1968 die sogenannte »Bucki Hose« salonfähig und konzentrierte sich auf hohe Qualität. Die Schlaghose mit edlem Einschlag fand schnell Anklang: Mehr als 100.000 Stück verkaufte der Unternehmer. Dank seines Gespürs für tragbaren Luxus, das er schon früh im Modegeschäft sei­ner Eltern im baden-württembergischen Schorndorf entwickelt hatte, erweiterte er sein Portfolio um Tops, Kleider und Röcke und gründete zehn Jahre später ein Modeunternehmen, das mittlerweile als Riani GmbH mit Kollektionen in 32 Ländern vertreten ist. Der italienisch klingende Name Riani sollte damals nicht nur den Weg zum internationalen Erfolg bereiten, er war auch eine Anspielung auf die aus Italien stammenden Stoffe und die Eleganz der Kollektionen made in Germany. Ein Gütesiegel, auf das die Firma

RIANI Trenchcoat aus Leder, 649 Euro, 2. Etage

mit mehr als 70 Mitarbeitern stolz ist, ihr Headquarter befindet sich auch heute noch im heimischen Schorndorf. Hier entstehen unter der kreativen Leitung von Ulrich Schulte, seit 2008 Chefdesigner bei Riani, vier Kollektionen pro Jahr in Teamarbeit mit sechs weiteren Designern. Das Augenmerk liegt auf hochwertigen Materialien und ausgefeilten Schnitten. Die Material- und Qualitätskontrolle mit Wasch­tests findet in Schorndorf statt, und langjährige Beziehungen zu den Produzenten gewährleisten eine hohe Produktionsqualität. So entsteht tragbare und klassische Mode, die mit Mut zu ausgefallenen

46

Mustern und einem Gespür für neue Trends den Anforderungen des modernen Alltags gewachsen ist. »Das Leben der Riani-Frau ist zu bunt, um sich nur in einem Stil zu kleiden«, erklärt der Chef­ designer. Dieser Anspruch brachte der Marke nicht nur prominente Fans wie die Schauspielerinnen Katja Flint und Katja Riemann ein, sondern auch Kundinnen auf der ganzen Welt. 2013 erschien das Unternehmen zum ersten Mal auf dem Berliner Mode-Radar – mit einer Show auf der Mercedes-Benz Fashion Week feierte Riani sein 35-jähriges Jubiläum und festigte damit seine Position als Global Player, ohne dabei seine modischen Wurzeln zu verlassen. So legt die kommende Frühjahr-/Sommerkollektion die 1970er-­ Silhouette neu auf und besinnt sich damit auf anfängliche Erfolge. Ebendieser Mix aus Tradition und Moderne ist der Grund, warum sich weltläufige Frauen mit hohen Qualitätsansprüchen in der Mode von Riani zu Hause fühlen.


KOOPERATION

O S C A R D E L A R E N TA F Ü R C A D E N Z Z A

KÖNIGSBLAU Das junge Schmucklabel Cadenzza kuratiert sein Sortiment aus etablierten Modehäusern, aufstrebenden Marken und Szene-Lieblingen. Mit den extravaganten Schmuckstücken von Oscar de la Renta läutet der Swarovski-Spross die festlichen Tage ein. Text STEPHANIE BECKMANN

»Cadenzza« steht in der Musik für den Moment, in dem ein Solist ein Stück frei interpretiert, mutig und losgelöst etwas Neues präsentiert. Und auch bei dem gleichnamigen Label steht die Individualität, insbesondere die der Frau, im Vordergrund. Was könnte ihre Einzigartigkeit angemessener unterstreichen als edles Geschmeide? 2012 gegründet, präsentiert Cadenzza eine handverlesene Auswahl luxuriösen Modeschmucks von mehr als 60 angesagten Schmuckdesignern. Dabei hat es sich die Multibrand-Marke zur Aufgabe gemacht, sowohl etablierte Marken als auch international aufstrebende Labels unter einem Dach zu vereinen. Als Resultat dieser durchdachten Mi­ schung bietet Cadenzza ein vielfältiges Angebot, das zeitlose Klassiker ebenso umfasst wie ausgefallene Modestatements. »Mit der Marke Cadenzza fördern wir die großartigsten Designer, indem wir ihnen einen stilvollen Rahmen für ihre Kollek­ tionen eröffnen«, erklärt Elisabeth Stark, Markenspezialistin und Marketing Vice President des jungen Unternehmens. Vor allem aber steht die Kundin im Fokus. Ob schlichte Eleganz oder wegweisende Trends – bei Cadenzza findet sie Stücke,

die dem eigenen Stil noch mehr Ausdruck verleihen und die Trägerin mehr denn je ins Rampenlicht rücken. Eine Einstellung, die Oscar de la Renta gefallen haben dürfte. »Jede Frau braucht einzigartigen Schmuck«, sagte der Modedesigner mit den karibischen Wurzeln einst. Oscar de la Renta sah die Frau stets als Protagonistin, seine feminine Mode sowie seine glamourösen Schmuckkreationen hingegen als Statisten, die ihre Schönheit unterstreichen sollten. Und die Frauen verehrten ihn dafür, allen voran eine prominente Gefolgschaft aus Präsidentengattinnen wie Hillary Clinton und Hollywood-Stars wie Sarah Jessica Parker. Gerade dieses Frauenbild macht das Modehaus zum langjährigen und ge­ schätzten Partner von Cadenzza, trifft es damit doch genau den Anspruch des Unternehmens. Außerdem verbindet bei­ de ihre langjährige Erfahrung, Oscar de la Renta zählt seit mehr als 50 Jahren zu den führenden Modehäusern, während Cadenzza als Teil der Swarovski-Gruppe von rund 120 Jahren in der Schmuckbranche profitiert. Das Ergebnis dieser Symbiose: exklusive Schmuckkollektionen, inspiriert von Oscar de la Rentas persönlichen

47

Eindrücken wie exotischen Blumen aus seiner Heimat, die durch feminine Silhouetten, Vintage-Flair und XL-Kristalle in Kombination mit filigranem Kristall­ pavée bestechen. Für Cadenzza kreiert das Traditionslabel, inzwischen unter der Kreativdirektion von de la Rentas Nachfolger Peter Copping, exklusive Stücke, die dem hauseigenen Gespür für Anmut und Textur gleichermaßen Rechnung tragen. Passend zu den festlichen Tagen erscheint im November die »Blue«-Kollektion: Königsblau funkelnde Steine und zartes Edelmetall formen sich darin zu Blumen und abstrakten Schlingpflanzen. Die Kollektion ist eine Verbeugung vor dem von de la Renta leidenschaftlich verehrten Hollywood-Glamour vergangener Tage und vor organischen Formen wie Federn, Ranken und Blüten. Aber Achtung, diese Schmuckstücke sind keine Schattengewächse, sondern ein edles Bouquet für den großen Applaus – für Solistinnen mit dem Mut zu echter Individualität.

OSCAR DE LA RENTA FÜR CADENZZA Ring aus 14-Karat-Vergoldung mit Kristallen von Swarovski, 259 Euro, 3. Etage


MARKENPORTRAIT

K I E H L’ S

DIE FORMEL DES ERFOLGES Während mehr als 160 Jahren hat sich Kiehl’s dank natürlicher Inhaltsstoffe, philanthropischen Einsatzes und prominenter Fans von einer kleinen Apotheke zu einem globalen Beauty-Imperium entwickelt, das sich jedoch den Charme eines Geheimtipps bewahrt. Text VIOLET KIANI

»Little Germany«, so wurde die New Yorker Nachbarschaft genannt, in welcher der deutsche Auswanderer John Kiehl im Jahr 1851 eine Apotheke gründete. Die heutige Lower East Side galt als Zentrum jener zahlreichen deutschen Immigranten, die New York nach Berlin und Wien zur drittgrößten deutschen Stadt des 19. Jahrhunderts gemacht hatten. Dort verkaufte John Kiehl, aufgewachsen als Johannes Kiehl, in seinem Geschäft homöopathische und pflanzliche Mittel, heilende Öle, Tees und Salben. Mehr als 160 Jahre sind seitdem vergangen. Und diese langjährige Erfahrung steckt in jeder einzelnen der zehn Millionen Tuben, Flaschen und Tiegel, die in­zwischen jährlich von Kiehl’s produziert werden. In der »Richly Hydrating Hand Cream Lavender« zum Beispiel, die ex­klusiv zu Weihnachten im KaDeWe erhältlich ist. Eine wohlduftende Creme, die wie ein unsichtbarer Handschuh vor dem Austrocknen der Haut schützt. Die Individualität jedes Kunden stand schon für den Apotheker John Kiehl stets im Vordergrund: Jeden begrüßte er persönlich, nahm sich Zeit für individuelle Beratung und baute so eine der wichtigsten Säulen des Unternehmens auf. Noch

KIEHL’S »Midnight Recovery Concentrate«, 30 ml, 39,50 Euro, Erdgeschoss

den vielen Prominenten, die sich aufgrund dieses Verantwortungsbewusstseins gerne öffentlich Fans nennen lassen. Manche setzen sich sogar gemeinsam mit Kiehl’s für den guten Zweck ein: Brad Pitt, Julianne Moore, Chloë Sevigny, Alicia Keys und Pharell Williams zum Beispiel. Keine Tierversuche, Engagement für die Umwelt, Spenden für Aids-Hilfe, Krebsforschung und Kinder in Not – hunderttausende Dollar gingen in den vergan­genen Jahrzehnten an Wohltätigkeits­organisationen und Forschungscenter.

heute heißt das Motto von Kiehl’s: »Es ist uns eine Ehre, Ihnen dienen zu dürfen.« Dem Visionär Aaron Morse ist zu ver­ danken, dass aus der kleinen StadtteilApotheke später ein Unternehmen wurde, das heute von New York bis Schanghai operiert. Morse übernahm das Geschäft in den 1950er-Jahren von seinem Vater Irving, der Lehrling bei John Kiehl gewesen war, ihm die Apotheke 1921 abgekauft hatte und sie unter dessen Namen weiterführte. Aaron Morse machte Kiehl’s zum Kult. Ständig erweiterte er das Sortiment und kreierte unprätentiös verpackte Produkte, die zu Evergreens der Beautyindustrie wurden: »Blue Astringent Herbal Lotion« etwa kam 1964 auf den Markt und fand mit Andy Warhol einen prominenten Fan; der in den späten 1960er-Jahren erstmals verkaufte »Calendula Toner« wird bis heute mit handverlesenen Blüten versetzt; und auch der pflegende »Lip Balm #1« wurde nach der Einführung in den 1970er-Jahren zu einem Klassiker. Dass sich ein Unternehmen, das in seiner Firmengeschichte bis heute explizit nie Reklame machte, zum Beauty-Riesen entwickeln konnte, liegt auch an dem philanthropischen Engagement der Marke – und

48

Lassen auch Sie sich bei Ihrem nächsten Besuch individuell von einem unserer Kiehl’s Hautpflege-Experten beraten

Einer der jüngeren hautpflegenden Bestseller von Kiehl’s ist »Midnight Recovery Concentrate«: ein Konzentrat, das während der Nacht seine Wirkung entfaltet. Hierfür komponierten Wissenschaftler ein Elixier mit pflanzlichen und ätherischen Ölen, das seine Lipide nachts freisetzt und der Haut so hilft, sich im Schlaf zu regenerieren und zu reparieren. Zwei Jahre lang arbeitete man im Labor von Kiehl’s an diesem Kundenliebling, um die Formel zu dem zu machen, wofür die Marke seit den Anfängen der New Yorker Apotheke bis heute steht: hochwirksame und hochverträgliche Produkte auf natürlicher Basis für die Betonung der individuellen Schönheit.


DUFT

MARC JACOBS

PURE DEKADENZ

Mit seiner neuesten Parfum-Kreation »Decadence« schöpft Marc Jacobs aus dem Vollen. Der sinnlich-holzige Duft mit Noten von italienischer Pflaume, Iris und Safran ist in Zusammenarbeit mit der Meisterparfumeurin Annie Buzantian entstanden. Präsentiert wird er in besonders trendsicherer Aufmachung, denn der Flakon ist inspiriert von der Form einer ikonischen Marc Jacobs-Handtasche. Die smaragdgrüne Basis wird mit einer Verschlusskappe in Python-Optik und einer Goldkette mit schwarzer Seidenquaste abgerundet: eine Einladung, im Luxus zu schwelgen.

MARC JACOBS »Decadence«, Eau de Parfum, 50 ml, 85 Euro, Erdgeschoss

49


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

CHAMPIONS Monreal London, der farbenfrohe Newcomer der Functional Wear, in der 3. Etage

T-Shirt mit V-Ausschnitt und Mesh-Ă„rmeln, 165 Euro

Sport-BH mit Polsterung, 199 Euro

Sport-BH mit Polsterung, 199 Euro

Rock mit integrierter Shorts und Polka Dots, 239 Euro

Mesh-Shirt mit Kapuze, 199 Euro

Mesh-Top mit integriertem Sport-BH, 189 Euro

Kleid mit integriertem Sport-BH mit Polsterung, 319 Euro

50


BEAUTY

U R B A N D E C AY

BIG CITY LIGHTS Das Farbspektrum einer durchfeierten Großstadtnacht: Die limitierte Lidschattenpalette »Vice 4« von Urban Decay besteht aus 20 irritierend schönen Nuancen von samtigem Schwarz bis glitzerndem Grün. Text S I LV I A I H R I N G

Wer ein frisch gegründetes Make-up-Label auf den Namen »Stadtverfall« tauft, dem darf man durchaus eine interessante Mischung aus Frechheit und großem Selbstbewusstsein unterstellen. Dabei wollten die Kalifornier Sandy Lerner, Wende Zomnir und David Soward nur eine Lücke im von Rot-, Beige- und Pinktönen dominierten Beauty-Markt schließen, als sie 1996 Urban Decay gründeten. Warum sollten Frauen nicht auch Spaß an Nagellacken in düsterem Violett oder Neongrün haben? Schon die ersten zehn Lippenstift- und zwölf Nagellackfarben der Marke trugen so wunderbar störrische Namen wie »Roach« (Kakerlake) oder »Acid Rain« (Saurer Regen). Die neue, limitierte Lidschattenpalette »Vice 4« steht ebenfalls ganz im Zeichen der mutigen Marken-­ DNA. Alle 20 Farbtöne sollen eine Nuance eines iri­sierenden Ölteppichs darstellen. Schließlich diente eine der legendären

Farben aus der Geschichte von Urban Decay als Inspirationsquelle, nämlich »Oil Slick«. Schimmerndes Nude, glitzerndes Grün, Pflaumenblau, Samtschwarz, abgerundet mit verschiedenen Texturen von matt bis funkelnd – das ganze Spektrum einer durchfeierten Großstadtnacht, vereint in einer Palette. Der eingebaute XXL-Spiegel macht ein Make-up Refresh ganz leicht: So lässt es sich mit voller Leuchtkraft bis in die Morgenstunden durchtanzen. Für eine passende Clutch ist auch gesorgt – die schwarze Hülle mit Metallic-Muster, in der die »Vice 4« daherkommt, kann zum perfekten Abendbegleiter oder zum Schutz fürs »iPad mini« umfunktioniert werden. Downtown, wir kommen! URBAN DECAY »Vice 4«, Lidschattenpalette, 55 Euro, erhältlich ab Mitte November im Erdgeschoss

51


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

BILDGEWALTIG Bücher von Assouline in der 4. Etage

»Valentino at the Emperor’s Table«, 192 Seiten, 130 Euro

»Valentino Mirabilia Romae«, 400 Seiten, 230 Euro

»Dinner with Jackson Pollock«, 176 Seiten, 45 Euro

»Oscar de la Renta«, 208 Seiten, 110 Euro

»Arabian Horses«, 144 Seiten, 750 Euro

»Krug by Krug Lovers«, 192 Seiten, 70 Euro

»In the Spirit of Harlem«, 144 Seiten, 45 Euro

»In the Spirit of New Orleans«, 160 Seiten, 45 Euro

52


KOOPERATION

JULIEN C OLOMBIER × DIPT YQUE

MÄRCHENHAFTE DUFT-KUNSTWERKE Julien Colombier ist mit so fantasievollen wie dekorativen Naturmalereien bekannt geworden. Für Diptyque hat der Pariser Künstler nun eine limitierte Kerzenkollektion gestaltet. Text JULIA HACKOBER

Versuchen wir eine Bildbetrachtung: Eine Lichtung schimmert zwischen Baum­ stämmen hindurch, ein paar Orangen ha­ben sich in einen dunklen Wald verirrt. Die Formen und Farben des Pariser Malers Julien Colombier wirken stets zugänglich, seine Motive simpel, vertraut, überhaupt nicht prätentiös, sondern vor allem äu­ßerst dekorativ. Und doch hat Colombiers Kunst auch etwas abgründig Düsteres, denn seine fein strukturierten Zeichnungen entstehen mit Pastellfarben und bunter Kreide auf dunklem Hintergrund. Colombier, Jahrgang 1972, geht es in seiner Kunst darum, Energie auf die Leinwand zu bringen. Kein Wunder: Zu seinen großen Vorbildern zählen seit jeher Henri Matisse und Keith Haring, Män­­­­­ner also, die den hintergründigen Witz schätz­ten. Für seine feine Zeichentechnik ließ er sich vom Textildruck und dem Art déco inspirieren. Heute sind Colombiers Werke in großen Galerien genauso wie auf Skaterplätzen zu finden. Aber auch die Modebranche hat seine außergewöhnliche Fähigkeit, Farben und Naturmotive am Rande des Abstrakten zu

interpretieren, längst zu schätzen gelernt. Für große Marken hat Colombier bereits Schaufensterdekorationen und ganze Boutiquen künstlerisch gestaltet – und für das französische Parfum-Unternehmen Diptyque nun eine eigene Duft­ kerzenkollektion verschönert. Drei holzige Düfte sind es, aus denen die limitierte Weihnachtskollektion be­ steht, sie riechen nach Tanne (»Sapin«),

Amberbaum (»Liquidambar«) oder Weihrauch (»Oliban«) und sind gerade herb genug, dass sich auch Männer davon angesprochen fühlen. Julien Colombiers zauberhafte Gestaltung der Kerzen tut ihr Übriges, um sie zum Statussymbol schlechthin unter den Interior-Accessoires zu machen. Jeden Duft hat er mit stimmungsvollen Malereien versehen. Besser gesagt: Mit den auf das Kerzenglas aufgebrachten herbstroten Amberzweigen, den bläulich verschatteten Baumstämmen oder eben den Orangen im Farngewirr gehen die Diptyque-Kerzen regelrecht als Mini-Kunstwerke für zu Hause durch. Und dort lassen sie Erinnerungen an Kindheitswinter wach werden, so verträumt und märchenhaft wirkt die Kombination aus Düften und Kunst. Das dürfte ganz im Sinne der Kerzenkollektion sein, die sich denn immerhin »Forêts Imaginaires«, also Fantasie-Wälder, nennt. Auf ein fröhliches Fantasieren! DIPTYQUE »Sapin«, »Liquidambar« und »Oliban« aus der Duftkerzenkollektion »Forêts Imaginaires«, 190 g, jeweils 58 Euro, Erdgeschoss

53


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

CHERRY ON TOP

Zellaktivierendes Serum »EGF Serum«, limitiert, 50 ml, 450 Euro BIOEFFECT, ERDGESCHOSS

Halskette aus 18-Karat-Roségold und passender Anhänger mit Diamanten, 260 und 9.550 Euro TIFFANY & CO. BOUTIQUE, ERDGESCHOSS Kleid aus floraler Spitze, 265 Euro TED BAKER, 2. ETAGE

Ohrringe »Dior Tribale«, ca. 370 Euro DIOR BOUTIQUE, ERDGESCHOSS

Mesh-Kleid mit aufgestickten Brokat-Blüten, 1.100 Euro SACHIN & BABI NOIR, 2. ETAGE

Pyjama-Kleid mit Fransen, 250 Euro LOVE STORIES, 3. ETAGE

Bralette mit floraler Spitze und passender Slip, 145 und 80 Euro ANDRES SARDA, 3. ETAGE

Lippenstift »Rouge Allure« in der Farbe »347 La Merveilleuse«, limitiert, 33 Euro, erhältlich ab Mitte November CHANEL, ERDGESCHOSS

Chain Bag »Tokyo«, 830 Euro CHOPARD BOUTIQUE, ERDGESCHOSS

54


GESCHENKIDEE

FORTNUM & MASON

KRACHEN LASSEN! William Fortnum legte den Grundstein für sein Unternehmen Fortnum & Mason mit abgebrannten Kerzenstummeln. Die sammelte der Hofdiener im Londoner Palast von Königin Anne, um sie später zu verkaufen. Den Erlös investierte er in seine eigene Firma, die er 1707 mit seinem Freund Hugh Mason gründete. Heute ist Fortnum & Mason bekannt für britischen Luxus, übersetzt in ausgefallene Geschenkideen. Ihre Knallbonbons mit kleinen, aber feinen Inhalten sind echte Festtagsklassiker.

FORTNUM & MASON »Winter Berries Crackers«, Set aus sechs Knallbonbons, 69,95 Euro, 6. Etage

55


BEAUTY

AESOP

STERNBILDSCHÖN Wir alle teilen einen Sternenhimmel: Angelehnt an diesen Gedanken hat die Kosmetikmarke Aesop ihre himmlisch pflegenden Geschenksets nach Sternbildern benannt. Text JULIA HACKOBER

Erinnern Sie sich an den Mythos um Andromeda? Deren Mutter soll einst damit geprahlt haben, dass Andromeda hübscher sei als alle Meeresnymphen zusammen. Meeresgott Poseidon fand das gar nicht witzig und befahl, die Tochter zur Strafe für diese menschliche Überheblichkeit zu opfern. Zum Glück konnte der griechische Held Perseus die Schönheit gerade noch rechtzeitig retten. In klaren Nächten ist Andromeda als Sternbild am Firmament zu bewundern. Jetzt hat sich die australische Kosmetikmarke Aesop, benannt nach dem gleichnamigen griechischen Dichter, von antiken Mythen und den mit ihnen assoziierten Sternbildern

zu sechs neuen Geschenksets inspirieren lassen. In den mit Sternbild­manschette versehenen Präsentdosen verbergen sich die ungewöhnlichen Pflegeprodukte von Aesop, die auch mal nach Koriander oder Baumrinde duften. Mit dem Set »Andromeda« lässt sich die Haut erst sorgsam mit Handpeeling und Duschgel reinigen, um sie anschließend, wie könnte es anders sein, mit Handcreme und Bodybalm zart zu pflegen. AESOP »Andromeda«, Geschenkset aus »Reverence Aromatique Hand Wash«, 500 ml, »Resurrection Aromatique Hand Balm«, 75 ml, »Coriander Seed Body Cleanser«, 200 ml, und »Rind Concentrate Body Balm«, 120 ml, 90 Euro, Erdgeschoss

56


FOOD

LAKRIDS BY JOHAN BÜLOW

SCHWARZE VERSUCHUNG Wenn es um Lakritz geht, scheint ein Entweder-oder kaum möglich: Man mag es oder nicht. Doch einem Dänen gelingt es gerade, sein feines »Lakrids« jedem schmackhaft zu machen. Text NIKOLAS FEIREISS

In der kleinen Stadt Svaneke auf der Insel Bornholm wurde Johan Bülow von seiner Mutter dazu erzogen, seiner Berufung zu folgen. Einen Beruf nur für den Lebensunterhalt zu ergreifen, das war nicht seine Sache. Da Bülow von klein auf eine Leidenschaft für Lakritz hatte, bestand kein Zweifel: Die Verfeinerung und Verbreitung des verarbeiteten Süßholzes sollte die Herausforderung seines Lebens werden. Für Johan Bülow stand fest, dass die schwarze Wurzel zu viel mehr werden kann als zu einer Süßigkeit. Zum Beispiel, dass sie als Gewürz auch herzhafte Gerichte aromatisieren und Verwendung etwa für Kuchen oder Bier finden könnte. Mit 23 Jahren startete er mit seiner Frau und Seelenverwandten sein Business. Es begann eine Lehrzeit, die das Paar fast verzweifeln und vor allen Dingen verstehen ließ, warum Lakritz nicht viel weiter

verbreitet ist: Es lässt sich nämlich nur sehr schwer verarbeiten, weshalb Experimente in der mütterlichen Küche misslangen, Töpfe zerstört und Rezepte verworfen wurden. Bülows Unternehmensgründung ist eine lange Ge­schichte von Versuch und Irrtum, die ein glückliches Ende mit der Bekanntschaft eines Mentors aus Aus­ tralien und einem perfekten Topf aus Chicago fand. 2007 konnten Johan Bülow und seine Frau schließlich ihr Ge­schäft in Svaneke eröffnen – mit den ersten Gourmet-Lakritzen aus feinsten Zutaten. Aus der Kleinstadt der dänischen Insel hat sich der Ruf der edlen Köstlichkeiten inzwischen längst herumgesprochen. Heute gibt es Lakrids by Johan Bülow etwa in den Geschmacksrichtungen Mandel, Schoko oder Chili, als Lakritzpulver und Sirup – auf der ganzen Welt.

57

LAKRIDS BY JOHAN BÜLOW Box mit Lakritz-Weihnachtskugeln »Gold 2015«, »Silver 2015« und »Bronze 2015«, 216 g, 23 Euro


DUFT

GUERLAIN

DUFT-TAUFE Weil jede Frau eine sinnliche Beziehung zu ihrem Parfum hat, kann die Trägerin von »Mon Exclusif« es nun selbst mit dem Namen ihrer Wahl taufen. Text NIKOLAS FEIREISS

Es ist ein Duft für Frauen, die wissen, was sie wollen – und was sie nicht wollen. Für Frauen, die nach ihren eigenen Regeln leben. »Mon Exclusif« streichelt mit seinen kostbaren Aromen die Haut, berührt die Sinne und wird ganz selbstverständlich zum täglichen Begleiter. Diese Frauen, an die sich der neue Duft aus der Reihe »Exclusifs de Guerlain« wendet, sind mutig, manchmal kapriziös und dann wieder ganz gerade hinaus. Mit einem Wort, sie sind faszinierend. So sollte auch ihr Duft sein. Und ihr Mann ebenfalls, doch das nur nebenbei. »Mon Exclusif«, so heißt das Parfum nur so lange, bis seine Trägerin es mit einem Namen personalisiert. Benennt sie es nach dem Mann an ihrer Seite, hat er sie gewonnen. Seine Kraft erreicht »Mon Exclusif«, weil Lavendel auf kostbar-zartes Sandelholz trifft, ein Akkord von Toffee mit Aromen von Salbeibutter und Karamell sinnlich wirken und Mandarine, Iris und Moschus feine Akzente setzen. Eine Mischung, so außergewöhnlich wie die Frau, die sie trägt, und wie der Mann, den sie liebt. Kein Wunder, hat doch ein Dandy und Magier unter den Parfumeuren »Mon Exclusif« für Guerlain kreiert: Thierry Wasser. Er weiß um die Geheimnisse der Guerlain-Düfte, kennt die Kunst seiner Vorgänger, deren Kreationen immer wieder ganz eigene Guerlain-Akkorde hervorbringen, die sogenann­te »Guerlinade«. So, wie »Mon Exclusif« eine Geschichte erzählt, tut es auch sein Flakon. Er ist eine Reminiszenz an den Guerlain-Flakon für »Coque d’Or«, kre­iert von Jacques Guerlain als Hommage an Sergei Djagilew, den Gründer des Ballett­ensembles Ballets Russes. Djagilews bahnbrechende Inszenierung der Oper »Der Goldene

Hahn« von Nikolai Rimski-Korsakow riss in Paris 1914 das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. »Mon Exclusif« ist mit seinem Lichthof aus leuchtendem Platin und den feinen Silberrändern ein Zwilling von »Coque d’Or«. So reiht sich »Mon Exclusif« in eine Tradition von faszinierenden Düften, von Erinnerungen und Emotionen. Es erobert uns mit seiner Aura, es atmet Geschichte und lässt uns eintauchen in eine Fülle von Assoziationen, deren Ursprung wir nie ergründen können. Doch genau das reizt die Trägerin von »Mon Exclusif«. Es entspricht ihrem unangepassten Wesen.

GUERLAIN »Mon Exclusif«, Eau de Parfum, 50 ml, 130 Euro, Erdgeschoss

58


JUBILÄUM

G I O R G I O A R M A N I B E AU T Y

HAPPY BIRTHDAY, SCHÖNHEIT! Zum 15. Jubiläum seiner Beauty-Linie schenkt uns Giorgio Armani einen strahlenden Teint – den berühmten Armani Glow – auch für unterwegs. Text VIOLET KIANI

Wie feiert man den Geburtstag eines erfolgreichen Produkts, das sich seit seiner Markteinführung im Jahr 2000 nicht nur zum internationalen Bestseller, sondern zum Kultobjekt entwickelt hat? Mit einem weiterführenden Produkt natürlich! 15 Jahre ist es her, seit der italienische Stardesigner Giorgio Armani seine Beauty-Linie Giorgio Armani Beauty mit einem neuartigen Make-up ins Leben rief: Die »Luminous Silk Foundation« wurde schnell zum Superstar der Branche. Die Textur – besonders leicht und mit seidigen Effekten – überzeugt bis heute auch professionelle Visagisten und wurde in ihrer Formel seit der Geburtsstunde daher nicht verändert. Dennoch gibt es ein Geburtstagsgeschenk für alle Fans des perfekten Armani Glow – so nennt sich der sanft schimmernde und dennoch natürliche Teint, den die Foundation bewirkt. Er lässt sich von nun an auch unterwegs ganz einfach zaubern. Inspiriert von dem ikonischen Mutter­ produkt wurde mit der »Luminous Silk Compact Foundation« ein Puder der neuesten Generation entwickelt. Die Technologie

basiert auf regenerierend wirkenden Seidenfaser-Substanzen, die ein nahezu schwereloses Gefühl auf der Haut hinterlassen und dabei für ein strahlendes und natürlich wirkendes Ergebnis sorgen. Optische Weichzeichner, die so genannten »Silky Blur Filler«, machen einen ebenmäßigen, matten und makellosen Teint, der bis zu zwölf Stunden anhält. Acht Farbnuancen gibt es, darunter auch Zwischentöne, die sich jedem Hautton anpassen. Federleicht und fein, dabei abdeckend und mattierend – das ist das qualitative Markenzeichen der Gesichtskosmetik von Giorgio Armani Beauty – und auch die »Luminous Silk Compact Foundation« überzeugt mit diesem verschönenden Können. »Meine Kreationen sind nicht dazu gemacht, die Persönlichkeit zu verstecken, sie sollen sie offenbaren.« Giorgio Armanis Philosophie wurde aufs Neue perfekt umgesetzt. GIORGIO ARMANI BEAUTY »Luminous Silk Compact Foundation«, N° 5.5, 59 Euro, Erdgeschoss

59


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

ENGELSGLEICH

Porzellanteller aus der Serie »Prestige Gala« in Kooperation mit Versace, Ø 33 cm, 399 Euro ROSENTHAL, 4. ETAGE

Halskette aus der Serie »Happy Hearts« aus 18-Karat-Roségold mit Brillanten und Perlmutt-Details, 7.520 Euro CHOPARD BOUTIQUE, ERDGESCHOSS

Pyjamahemd aus Seide mit grafischem Print und passende Shorts, 199 und 129 Euro Kleid mit Pailletten- und Perlen-Applikationen ASCENO BY BEAUTIFUL BOTTOMS, 3. ETAGE und gekreuzten Trägern, 579 Euro BASIX BLACK LABEL, 2. ETAGE

Ring aus 18-Karat-Gold mit runden Diamanten, 10.300 Euro TIFFANY & CO. BOUTIQUE, ERDGESCHOSS

Kleid in Brokat-Optik mit 3-D-Muster und transparentem Einsatz am Rücken, 529 Euro ALICE AND OLIVIA, 2. ETAGE Kaschmir-Slipper, 275 Euro FRETTE, 4. ETAGE

Abendkleid mit silberner Stickerei und Perlen-Applikationen, 699 Euro AIDAN MATTOX, 2. ETAGE

Bügel-BH mit Polsterung und floraler Spitze und passender String, 203 und 90 Euro, erhältlich ab Mitte November LA PERLA, 3. ETAGE

Camisole aus Seide mit floraler Spitze und passende Shorts, 639 und 349 Euro, erhältlich ab Mitte November CARINE GILSON, 3. ETAGE

Abendkleid mit Pailletten- und PerlenApplikationen und Rückenausschnitt, 549 Euro BASIX BLACK LABEL, 2. ETAGE

60

Make-up Base »L’ Or«, 30 ml, 60,50 Euro GUERLAIN, ERDGESCHOSS


DÜFTE

E T R O, AT K I N S O N S & B O N D N O. 9

EINZIGARTIGE ESSENZEN Ein uraltes indisches Handwerk, chinesische Gitterstäbe und eine pulsierende Straße in New York – die neuen Düfte aus dem Hause Etro, Atkinsons und Bond No. 9 sind vom Außergewöhnlichen inspiriert.

ETRO » M A R QU E T RY « Als Marqueterie wird ein jahrhundertealtes Handwerk bezeichnet, das in den Kammern indischer Maharadschas und in den Werkstätten der Renaissance perfektioniert wurde. Eine Fertigkeit, mit der Materialien wie Elfenbein, Perlmutt und feinste Silbersplitter zu filigranem Dekor für Truhen und Schmuck verarbeitet werden. Inspiriert davon, alltägliche Objekte in echte Kunstwerke zu verwandeln, präsentiert Etro sein neues Parfum »Marquetry«. Das Fundament der Duftkreation bilden nach den Regeln der Marqueterie wertvolle Intarsien-Bausteine, nämlich Harze. Ein Duett aus Amber, das mit Labdanum-Nuancen unterlegt ist, und Moschus, verfeinert mit süßlichen Vanille-Aromen. ETRO »Marquetry«, Eau de Parfum, 100 ml, 130 Euro, Erdgeschoss

AT K I N S ON S » 2 4 OL D B ON D ST R E E T 2 0 1 5 X M A S L I M I T E D E DI T ION « Der Klassiker aus der »Emblematic Collection« kommt zu Weihnachten in einem extravaganten Flakon daher. Designer Christopher Jenner verbindet damit Tradition und Moderne. Das Dekor der ersten Atkinsons-Boutique in der 24 Old Bond Street wird Teil seines Designs. Chinesische Gitterstäbe aus Holz schmückten damals den gregorianischen Bau. Die Silberfassung des Flakons ist eine moderne Hommage an diesen Schmuck und das Gründungsjahr der Marke 1799. Ein vollendeter Auftritt für den eleganten Duft aus Nuancen von Wacholder, Rose und schwarzem Tee mit einer Kopfnote aus Rauch, Eiche und Whisky, die die typisch britische Exzentrik zelebriert. ATKINSONS »24 Old Bond Street 2015 Xmas Limited Edition«, Eau de Cologne, 100 ml, 179,90 Euro, Erdgeschoss

B ON D N O. 9 »B9« Das Parfumlabel Bond No. 9 ist aus der Liebe zu New York – seinem Headquarter – gewachsen. Die neueste Kreation aus dem Hause, das seit 2001 in der Bond Street residiert, ist eine Hommage an ebendiese Straße: Der Duft »B9« versprüht die pulsierende Energie und die überraschenden Kontraste, die diesen New Yorker Hotspot ausmachen. Die Kopfnote sorgt mit Zitrus und Safran für subtile Exotik, die Herznote ist geprägt von femininer Gardenie. BOND NO. 9 »B9«, Eau de Parfum, 100 ml, 320 Euro, Erdgeschoss

61


BILDBAND

HUGENDUBEL

WERTVOLLE BEGLEITER Die Schmuckfotografien für das Modemagazin Vogue sind einzigartig. Carol Woolton präsentiert sie jetzt mit dem Bildband »Vogue: Schmuck«. Text S I LV I A I H R I N G

In den 1930er-Jahren erhielten britische Damen von Welt von der Vogue Ratschläge wie diesen: »Wie kann Ihre Fri­sur Ihr Diadem am besten zur Geltung bringen?« Für so manche Adelstochter ei­ne wichtige Angelegenheit, schließlich erwartete das britische Königreich die Krönung von Georg VI., und der renommierte Modefotograf Cecil Beaton lichtete aus diesem Anlass die Aristokratinnen des Landes für das Modemagazin ab. Ein Diadem durfte da bei keiner Prinzessin, Herzogin oder Gräfin fehlen. Heute werden moderne, viel beschäftigte Frauen solchen Kopfschmuck eher unpraktisch finden, doch Juwelen, Perlen und Modeschmuck lieben sie noch immer. Die Vogue hat im Laufe ihrer 100-jähri­ gen Geschichte die schönsten Kreationen und die wichtigsten Entwicklungen aus

der Welt der Preziosen in wunderbaren Fotos festgehalten. Im Bildband »Vogue: Schmuck« stellt die Autorin Carol Woolton jetzt 300 dieser Schmuckfotografien aus dem Magazin vor. Hinter den Inszenierungen stecken die wichtigsten Modefotografen des 20. und 21. Jahrhunderts, von Norman Parkinson über Mario Testino und Corinne Day bis Tim Walker. Ob Stella Tennant als Punk-Göre mit Nasenring, Kate Moss als minimalistische Neunziger-Ikone mit einer zierlichen Kreuzkette zum weißen Trägertop oder eine über und über mit Perlen bestickte Dior-Stola aus den 1950er-Jahren: Jedes Foto reflektiert das Mode- und Stilverständnis seiner Zeit. Und beweist: Die Art, wie Frauen Schmuck tragen, ver­ ändert sich. Darauf verzichten aber werden sie nie.

62

CAROL WOOLTON »Vogue: Schmuck – 100 Jahre Eleganz, Schönheit und Stil«, 304 Seiten, Prestel Verlag, 79 Euro, Buchhandlung Hugendubel, 5. Etage


BEAUTY

BOBBI BROWN

AUGENSCHMAUS Die intensive Farbe von dunkler Schokolade steht Pate für das »Dark Chocolate Eye Set« von Bobbi Brown – und sorgt für einen rundum verführerischen Augenaufschlag.

Zu den anstehenden Feierlichkeiten liefert Bobbi Brown das passende Augen-­Make-up. Das »Dark Chocolate Eye Set« um­ fasst alles, was man braucht, um die Augenpartie dramatisch in Szene zu setzen. Mit dem »Long-Wear Cream Shadow Stick Truffle« gelingt der Smokey-Eye-Effekt garantiert. Dank einer Mischung aus Ölen, Wachsen und Filmbildnern wirkt die wasserfeste Formel des Lidschattenstiftes bis zu acht Stunden lang wie frisch aufgetragen. Der perfekte Lidstrich lässt sich mit dem »Long-Wear Eye Pencil Black Chocolate« ziehen – eine spezielle Formel aus Polymeren, die bei Hauttemperatur schmelzen, vereinfacht das Auftragen und sorgt für eine gerade Linie. Die hoch pigmentierte, wasserfeste

Zusammensetzung verleiht eine starke Farbe und beständigen Halt. Der »Extreme Party Mascara Black Chocolate« rundet das festliche Augen-Make-up ab. Seine Textur trocknet schnell, bröckelt und verschmiert nicht, was die Wimpern auch nach mehreren Schichten geschmeidig aussehen lässt. Die kegelförmigen, aus zwei Fasern bestehenden Bürstchen erreichen sogar die feinsten und kleinsten Härchen, was Volumen und Farbe intensiviert.

BOBBI BROWN »Dark Chocolate Eye Set« aus »Extreme Party Mascara Black Chocolate«, »Long-Wear Cream Shadow Stick Truffle« und »Long-Wear Eye Pencil Black Chocolate«, 69 Euro, Erdgeschoss

63


FOTO

LEICA

640 GRAMM KREATIVITÄT

Zurück zu den Wurzeln solider, guter Fotografie: Leica präsentiert die neue digitale Kompaktkamera »Leica Q« – leicht, lichtempfindlich und langlebig. Text DAN SCHREYER

Der Wert fotografierter Bilder ist immens gestiegen. Dank Smartphone und Internet teilen wir uns der Welt bevorzugt über Fotos mit, ob per E-Mail, auf Facebook oder Instagram. Und die Lust auf gute Fotografie geht einher mit dieser Entwicklung. Es passt also bestens zum Zeitgeist, dass die Traditionsmarke mit dem roten Punkt die Sparte der Kompaktkameras mit der jüngsten Entwicklung revolutionär belebt. »Leica Q« heißt das gute Stück, und revolutionär ist es, weil es einen Vollformatsensor mit integriertem Sucher und ein lichtstarkes Summilux 28-Millimeter-­ Objektiv kombiniert. Das Ergebnis: eine Straßenkamera, die Henri Cartier-Bresson viel Freude machen würde. Der französische Altmeister der Reportagefotografie besaß bekanntlich sein Leben lang lediglich eine Leica und fotografierte stets mit nur einem Objektiv. So lerne man zu sehen, statt sich von allen technischen Möglichkeiten ablenken zu lassen. Eine eherne Regel der Fotografie. Komposition ist eben alles. Natürlich ist die »Leica Q« trotz gekonnter Reduktion mit al­lem aufgerüstet, was die neueste Technologie hergibt: Das 640-­ ­­­Gramm-Leichtgewicht besitzt den schnellsten Autofokus seiner Klasse. Der Sensor der Kamera liefert mit 24 Megapixel rausch­ arme Bilder bis zu Empfindlichkeiten von ISO 50.000. Das durchdachte Design ermöglicht schnelles Umschalten von Makro­modus

64

auf Weitwinkel. Und sie kann zehn Bilder pro Sekunde schießen. Zudem ist die »Leica Q« ein halbes Smartphone, ihr Monitor ist ein Touchscreen. Über ihn lassen sich Fokus und andere Einstellungen per Fingerwisch bedienen. Gleichzeitig erlaubt es eine App, Fotos und Full-HD-Videos drahtlos auf andere Geräte zu übertragen und die Kamera per Smartphone und Tablet fernzusteuern. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten für die Erfassung ungewöhnlicher Blickwinkel und Standorte. Die Bildbearbeitungssoftware professioneller Fotografen, Adobe Photoshop Lightroom, gibt es gratis dazu. Auch Puristen spielt die »Leica Q« in die Hände. Denn wer lieber individuell ans Bild geht, kann sämtliche Funktionen manuell einstellen und den Autofokus deaktivieren. Die wenigen Schalter sitzen, wo sie gebraucht werden. Die Drehringe am Objektiv wie auch das Metallgehäuse sind präzise verarbeitet, einschließlich der handlichen, traditionell gestalteten Griffmulden. Wer Systemkameras mit ihrem mannigfaltigen Zubehör aufwendig findet, der liegt mit der »Leica Q« genau richtig. Sie erlaubt die punktgenaue Mischung aus Schnappschuss und Kreativität – und gehört darum zur Königsklasse der guten alten Taschenkameras. LEICA »Leica Q (Typ116)«, 3.990 Euro, 5. Etage


DAS NEUE WEIHNACHTSMAGAZIN zum kostenlosen Download für Tablets

Das Magazin jetzt auch als App! Mit einem Klick zur digitalen Version des KaDeWe-Weihnachtsmagazins 2015 – lesen Sie alle Inhalte und sehen Sie Video-Content zu Marken und deren Storys sowie zu unseren Fotostrecken auf Ihrem Tablet.


MARKENPORTRAIT

H AY

FORM, FUNKTION, VERGNÜGEN Funktionale Antworten auf grundsätzliche Bedürfnisse und spielerische Lust an schönem Design, das charakterisiert die Produkte von Hay. Typisch dänisch, könnte man sagen! Text NIKOLAS FEIREISS

Dänisches Design, das steht seit den 1950er-Jahren für Qualität, Funktiona­ lität, klare Linien und Zeitlosigkeit. Seit Entwürfe von Designern wie Georg Jensen oder Arne Jacobsen die Designwelt aufrüttelten, ist die dänische Wohnkunst weltberühmt. Das sogenannte »Ei« zum Beispiel, der berühmte Sessel von Arne Jacobsen, wird bis heute produziert und ist so aktuell wie eh und je. Die Dänen sind stolz auf ihre Designtradition, die jetzt von jungen Talenten fortgeführt wird. Dahinter steht der Wunsch, das Alte in modernem Kontext weiterzuent­ wickeln. Das dänische Unternehmen Hay gehört zu den jüngsten und besonders erfolgreichen Marken des Landes, die in den vergangenen Jahren von sich reden machten. 2002 gegründet, werden die Wohnaccessoires, Möbel und Textilien von Hay heute bereits weltweit verkauft. Unternehmensgründer Rolf Hay hat es sich zum Ziel gemacht, das dänische Möbeldesign der Fünfziger und Sechziger neu zu beleben. »Danish modern« hießen jene Jahre. Hay überführt den Begriff ins 21. Jahrhundert. Das gelingt durch die Zusammenarbeit mit jungen und

etablierten Designern, die für Hay Produkte entwerfen. Die Förderung neuer Talente gehört zur Firmenphilosophie. Deren Designs sind sympathisch, fast spielerisch. Der Gedanke dahinter ist jedoch ein er­ wachsener: Es geht um sinnvolle Produkte. Nachhaltigkeit, Qualität und Funktionalität in modernes Design zu verpacken – und zwar zu einem

Firmengründer Mette und Rolf Hay

66

erschwinglichen Preis –, das ist der An­ spruch. Architektur und Mode sind die Pole, zwischen denen Hay sich bewegt. Das Dauerhafte der Architektur und die Dynamik der Mode sollen bei den neuen Produkten von Hay zusammenkommen. Voraussetzung hierfür ist die Beobachtung gesellschaftlicher Entwicklungen und Bedürfnisse sowie die Offenheit für neue Technologien. High-Tech und Handwerk, typisch dänisch, und dabei internationale Trends immer im Blick, diese Mischung erklärt den stetig wachsenden Erfolg von Hay. Danish Design ist wohl mitunter deshalb so beliebt, weil es in ästhetischer Hinsicht auch Geschmackspuristen begeistert, dabei aber nicht zu cool wirkt. Es dient immer dem Menschen. »Hyggelig« – gemütlich – wollen es die Dänen haben, und das mit Stil. Wer einmal in Dänemark war, weiß: Ob im Museum, im Café, Restaurant oder bei Freunden, das heimische Design ist überall und hat einen ganz eigenen, wunderbar lebensnahen Stil. Dass man sich um den auch in Zukunft keine Sorgen machen muss, garantiert nicht zuletzt ein Unternehmen wie Hay.


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

ADVENTSLICHTER

Travel Kit »London« mit acht verschiedenen Pflegeprodukten für Haare, Gesicht und Körper, 65 Euro AESOP, ERDGESCHOSS

Baumkugel-Set, 19,95 Euro INGE-GLAS, ERDGESCHOSS

Raumspray »Bibliothèque«, 250 ml, 65 Euro BYREDO, ERDGESCHOSS

Plaid aus Wolle, 209 Euro RØROS TWEED, 4. ETAGE

Schwarzer Tee »Tsarevna« mit Gewürzen und Orange, 250 g, 24,90 Euro KUSMI TEA, 6. ETAGE

Set aus »Kurland Currywurstschale«, 110 × 190 mm, und »Curry 36 Currywurst im Glas«, 220 ml, 59 Euro KÖNIGLICHE PORZELLANMANUFAKTUR BERLIN, 4. ETAGE

»Portraits of the New Architecture 2«, 168 Seiten, 65 Euro ASSOULINE, 4. ETAGE

Malkasten aus der Linie »Art & Graphic Collection« mit Künstlerfarbstiften, Pastellkreiden, Aquarellstiften und kleinem »PITT Monochrome«-Sortiment, 370 Euro FABER-CASTELL, 5. ETAGE

67

Lakritz-Adventskalender mit vier unterschiedlichen Sorten, 680 g, 33 Euro LAKRIDS BY JOHAN BÜLOW, 6. ETAGE

Bettbezug mit dunkelblauen Streifen, 135 × 200 cm, 189 Euro, und passende Kissenbezüge, 40 × 80 und 80 × 80 cm, 39,95 und 89,95 Euro DECODE BY LUIZ, 4. ETAGE


Patrick Hellmann Collection  Karen Millen Er: Samtsakko mit orientalischem Verschluss, 1.290 Euro, Hemd, 220 Euro, Krawatte mit Fischgrätmuster, 79 Euro, und Wollhose, 290 Euro, alles von Patrick Hellmann Collection und exklusiv erhältlich im KaDeWe Sie: Hemdblusenkleid mit verdeckter Knopfleiste, Spitzeneinsätzen und Rüschen von Karen Millen, 275 Euro


F O T O S M A RKUS PRITZI

STYLING ALMUT VOGEL

DAMENMODE IN DER 2. ETAGE T A S C H E N IM ERDGESCHOSS UND IN DER 2. ETAGE S C H U H E VON JIMMY CHOO, THE LOFT, 3. ETAGE SCHMUCK IM ERDGESCHOSS H E R R E N M ODE UND ACCESSOIRES IN DER 1. ETAGE

Safiyaa Abendkleid mit Schößchen und Rückenausschnitt von Safiyaa, 1.250 Euro. Box Clutch von Karen Millen, 95 Euro


Raoul   | Boss Sie: Abendkleid mit Drapage, Rückenausschnitt und Strass-Applikationen auf den Trägern von Raoul, 889 Euro Er: Smoking aus Woll-Mohair-Mix, 529 Euro, Hemd, 109,95 Euro, Kummerbund und Fliege, erhältlich im Set, 119,95 Euro, alles von Boss


Aidan Mattox  | Tiger of Sweden Sie: Cocktailkleid mit Perlen-, Strass- und Pailletten-Applikationen und Rückenausschnitt von Aidan Mattox, 419 Euro. Tote Bag »Lady Dior« von Dior, 3.200 Euro Er: Smoking aus Wolle von Tiger of Sweden, 549 Euro. Hemd, 109,95 Euro, Kummerbund und Fliege, erhältlich im Set, 119,95 Euro, alles von Boss


Alice and Olivia  | Patrick Hellmann Collection Sie: Abendkleid mit Blumen-Print und Spitzeneinsätzen von Alice and Olivia, 959 Euro Er: Smoking aus Wolle in Dunkelblau, 2.990 Euro, Smokinghemd, 290 Euro, Kummerbund und Fliege, erhältlich im Set, 195 Euro, alles von Patrick Hellmann Collection und exklusiv erhältlich im KaDeWe


Talbot Runhof Abendkleid mit weit fallendem Rock von Talbot Runhof, 2.598 Euro. Tote Bag »Lady Dior« von Dior, 3.200 Euro, erhältlich ab Ende Dezember


Patrick Hellmann Collection Smoking aus Wolle in Dunkelblau, 2.990 Euro, Smokinghemd, 290 Euro, Kummerbund und Fliege, erh채ltlich im Set, 195 Euro, alles exklusiv erh채ltlich im KaDeWe


Raoul

Jumpsuit im Smoking-Stil mit Tailleneinsatz, 449 Euro. Armreif mit Besatz aus weiĂ&#x;en Perlen von Dior, 620 Euro


Basix Black Label Tiger of Sweden Sie: Cocktailkleid mit floraler Stickerei, Perlenund Pailletten-Applikationen und integriertem Bustier von Basix Black Label, 499 Euro Er: Smoking aus Wolle von Tiger of Sweden, 549 Euro. Hemd, 109,95 Euro, Kummerbund und Fliege, erh채ltlich im Set, 119,95 Euro, alles von Boss


Ted Baker Tea Dress aus floraler Spitze mit integriertem Bustier, 350 Euro


Boss  | Sachin & Babi Noir Er: Smoking aus Woll-Mohair-Mix, 529 Euro, Hemd, 109,95 Euro, Kummerbund und Fliege, erhältlich im Set, 119,95 Euro, alles von Boss Sie: Cropped Top mit Blüten-Print und passender Rock von Sachin & Babi Noir, 289 und 549 Euro


Raoul Patrick Hellmann Collection Sie: Top mit Schößchen und Strass-Applikationen und Taillenrock in Off-White von Raoul, 619 und 369 Euro Er: Samtsakko mit orientalischem Verschluss, 1.290 Euro, Einstecktuch aus Seide mit Pferde-Print, 79 Euro, Hemd, 220 Euro, alles von Patrick Hellmann Collection und exklusiv erhältlich im KaDeWe


Patrick Hellmann Collection Galvan Er: Samtsakko mit orientalischem Verschluss, 1.290 Euro, Hemd, 220 Euro, Krawatte mit Fischgrätmuster, 79 Euro, und Wollhose, 290 Euro, alles von Patrick Hellmann Collection und exklusiv erhältlich im KaDeWe Sie: Abendkleid in Schwarz mit dunkelblauen Fransen von Galvan, 1.300 Euro. Ring mit Besatz aus roséfarbenen Perlen von Dior, 440 Euro Goldene Christmas Crackers, erhältlich im sechsteiligen Set von Fortnum & Mason, 69,95 Euro


Catherine Deane Abendkleid mit transparenten Einsätzen, integriertem Bustier und floraler Spitze in Silber von Catherine Deane, 1.950 Euro. Ring mit Besatz aus weiĂ&#x;en Perlen von Dior, 410 Euro


Notre Dame F OTO S

M E L A N I E R O D R IG U E Z STYL ING

J OY SI NA N IA N

Lingerie und Nightwear in der 3. Etage

82


CARINE GILSON

Morgenmantel aus Seide im Kimono-Stil mit floraler Spitze und Tailleng체rtel und passende Shorts, 2.269 und 349 Euro, beides erh채ltlich ab Mitte November


MADAME AIME

Body aus Seide mit transparentem Slip aus Spitze, 259 Euro

84


LOVE STORIES

Bralette mit Spitzensaum und Slip mit Statement-Stickerei auf der R端ckseite, 60 und 30 Euro

85


HANRO

Camisole mit floraler Spitze und passender Slip, 69,90 und 34,90 Euro

86


EBERJEY

Bralette mit floraler Spitze, Schleife und gekreuzten Tr채gern, 79,90 Euro

87


LA PERLA

Body mit V-Ausschnitt und floraler Spitze, 315 Euro

89


ANDRES SARDA

B체gel-BH mit floraler Spitze, Schleifen-Detail und Strass-Applikationen am Tr채ger und passender Slip, 125 und 65 Euro


ASCENO BY BEAUTIFUL BOTTOMS

Pyjamahemd aus Seide und passende Hose, 199 und 189 Euro, beides erh채ltlich ab Ende November

91


Von links oben nach rechts unten

STELLA MCCARTNEY Bügel-BH mit floraler Spitze und passender Slip mit Schleife, 79,90 und 39,90 Euro ERES Pyjamahemd mit verdeckter Knopfleiste und Hose, beides aus Seide, 240 und 220 Euro OLIVIA VON HALLE Pyjama aus Seide, 409 Euro L’ AGENT BY AGENT PROVOCATEUR Bügel-BH mit floraler Spitze und Schleife, 70 Euro

92


MARJOLAINE

Morgenmantel aus floraler Spitze mit TaillengĂźrtel und passendes NegligĂŠ, 279 und 145 Euro


LENGLING

Die sinnliche Duftkomposition »À la carte No 6« überrascht mit feinen Gourmand-Noten. Dabei stehen zwei Duftnoten in spannendem Kontrast zueinander, die letztendlich eine perfekte Balance bilden. Eine überraschende Tiefe entsteht durch die Verbindung von Oud, australischem Sandelholz, Styrax und Olibanum mit Pistazie, Toffee, Rosa Pfeffer und Vanille. Eau de Parfum, 50 ml, 185 Euro

94


TOM FORD BEAUTY

SIN CITY F OTO S C HA R L E S N E G R E STYL ING R E M Y B R I È R E

Düfte und Duftkerzen in der Beautywelt im Erdgeschoss Der Duft »Noir pour femme« ist zugleich sinnlich und elegant. Es vermischen sich frische Zitrusnoten wie italienische Bitterorange und Mandarinenöl mit Blütennoten von Rose und Jasmin. Ingwerextrakt setzt würzige und exotische Akzente. Abgerundet wird die Komposition von Ambra, Sandelholz und Vanille. Eau de Parfum, 100 ml, 136 Euro

95


LANCÔME

Der einzigartige Duftcharakter von »La vie est belle« verkörpert pure Lebensfreude. Der Gourmand-Akkord besticht mit Vanille, Tonkabohne, Praliné, Cassis und Birne, die Herznote mit der seltenen Iris-Sorte »Palida de Florence«. Vollendet wird die Komposition mit Jasmin-Sambac- und tunesischem Orangenblüten-Absolue. Eau de Parfum Intense, 30 ml, 59 Euro

96


JO MALONE

Der florale Duft »Mimosa & Cardamom« wirkt warm, ätherisch und hypnotisierend. Honigsüße, goldene Mimose verbindet sich mit dem Duft von frisch gemahlenem Kardamom. Cremige Tonkabohne und mildes Sandelholz bilden eine Symbiose mit dem Duft von Damaszenerrosen. Eau de Cologne, 100 ml, 95 Euro

97


ANNICK GOUTAL

Die Kreation »Vanille Charnelle« aus der Kollektion »Les Absolus d’Annick Goutal« erzählt ein Märchen aus dem Orient. Der Duft besticht durch seine Zusammensetzung aus Pfeffer und Ylang-Ylang in Kombination mit Vanille-Absolue, weißem Moschus und einem Hauch von Vetiver. Eau de Parfum, 75 ml, 219 Euro. Die Duftkerze »Noël« stimmt mit dem Geruch von frischem Tannengrün, Mandarinen und Orangen auf die schönste Zeit des Jahres ein. 175 g, 49 Euro

98


ACQUA DI PARMA

Mit »Colonia Club« entstand eine Neuinterpretation des klassischen italienischen Eau de Cologne, der den italienischen Lifestyle auf moderne und stilvolle Art verkörpert. Die charakteristische zitrische Kopfnote verschmilzt mit Neroli, Minze und Galbanum. Aromatische Geranien und Lavendel unterstreichen die holzige Basisnote aus haitianischem Vetiver, Moschus und einem Ambra-Akkord. Eau de Cologne, 100 ml, 103 Euro

99


AMOUAGE

Der facettenreiche Duft »Sunshine Man« ist inspiriert vom Phänomen der Sonnenfinsternis. Die Gegensätzlichkeit von Hell und Dunkel wird von frischen und sinnlichen Noten kontrastiert. Den Auftakt bildet aromatischer Lavendel, gepaart mit einem erfrischend zitrischen Akkord in Verbindung mit Immortelle. Lakritzartige Aromen von Orangen-Brandy und Wacholderbeeren bilden eine dunkle Note. Intensiviert werden die unterschiedlichen Facetten durch Tonkabohne und Zedernholz. Eau de Parfum, 100 ml, 370 Euro

100


SHISEIDO

Die Duftkomposition »Ever Bloom« verbindet florale Akkorde, die sinnliche Frische versprühen. Sie wirken einerseits angenehm leicht und lebendig mit Veilchen, Lotus und Rosenextrakt, während die Kombination von Orangenblüte-Absolue, Gardenie und Hinoki-Holz dem Duft seine Tiefe verleiht. Eau de Parfum, 30 ml, 52 Euro

101


DOLCE&GABBANA

Das intensive Dufterlebnis »The One for Men« eröffnet mit markanten und frischen Elementen aus Grapefruit, Koriander und Basilikum, bevor es in eine würzige Mischung aus Tabak- und Ambranoten übergeht. Warmer Ingwer und Kardamom in der Herznote verkörpern die Männlichkeit. Eau de Parfum, 50 ml, 75 Euro. Der orientalisch-florale Damenduft »The One Essence« entfaltet sich aus der Verbindung von weißer Madonnenlilie und Jasmin. Erfrischende Bergamotte und Mandarine verbinden sich in der Kopfnote mit der Süße von Litschi und Pfirsich. Im Nachgang kommen Ambraharze und milde Vanille zum Ausdruck. Essence de Parfum, 40 ml, 93 Euro

102


DIOR

Mit »Fève délicieuse« aus der Linie »La Collection Privée Christian Dior« wird die aromatische Intensität der Tonkabohne verströmt. Sie vereint sich mit der warmen, leicht rauchigen Note von Vanille aus Madagaskar. Es entsteht ein Duft, der an Karamell, Heu und geröstete Nüsse erinnert. Eau de Parfum, 125 ml, 210 Euro

103


CAPITALS F OTO S  /  SETD ESIG N A D R IA N   &  G I D I

Schreibwaren in der 5. Etage

FABER-CASTELL

Füllfederhalter »Pure Black« aus der Linie »e-motion« mit schwarzem eloxierten Aluminium-Schaft, feiner Guillochierung, Details aus mattschwarz verchromtem Metall und einer PVD-beschichteten Edelstahlfeder, 160 Euro

104


ONLINE

Kalligrafie-Füllfederhalter-Set »Wood Art« mit einer Kappe aus Rosenholz und drei Schäften, bestückt mit Kalligrafie-Federn in den Breiten 0,8, 1,4 und 1,8 Millimeter, 99,95 Euro


GRAF VON FABER-CASTELL

Füllfederhalter »Pen of the Year 2015 Sanssouci, Potsdam« mit platiniertem Schaft, verziert mit grünen schlesischen Serpentinen, einem grau schimmernden russischen Quarz mit Facettenschliff auf der Kappe und einer 18-Karat-Bicolor-Goldfeder, limitierte Auflage von 1.000 Stück, 3.500 Euro


OTTO HUTT

Kugelschreiber und Füllfederhalter aus der Linie »Entwurf 04« mit Palladiumbeschichtung und dreidimensional durch den Farblack geschnittenen Linien, 149 und 395 Euro


CARAN D’ACHE

Kugelschreiber »Ecridor« aus der Linie »100 Jahre« mit Palladiumbeschichtung und feiner Guillochierung, 135 Euro


CROSS

Rollerball Pen und Füllfederhalter aus der Linie »Cherry Blossom«, beide mit gebürsteter Oberfläche mit Platinum-Finish, Diamant-Schnitt-Muster mit Kirschblütenmotiv und mit einem rosa Swarovski-Kristall verzierter Kappe, Füllfederhalter mit einer 18-Karat-Bicolor-Massivgoldfeder, limitierte Edition, 650 und 875 Euro


PARKER

Füllfederhalter »Sonnet Subtle Big Red« aus der Linie »Sonnet Great Expectations Special Edition« aus schwarzem eloxierten und mit Ruthenium legierten Aluminium mit einer 18-Karat-Goldfeder mit Ruthenium-Beschichtung, 240 Euro


LAMY

Kugelschreiber aus der Linie »Imporium« mit PVD-Veredelung, Gehäuse mit feiner Guillochierung und polierten Goldelementen, 270 Euro


STAEDTLER PREMIUM

Füllfederhalter aus der Linie »Initium Metallum« aus eloxiertem Aluminium mit handgeschliffener Oberfläche, matt verchromten Metallbeschlägen, Edelstahlfeder und Schreibspitze mit Iridiumkorn, 140 Euro


PELIKAN

Kugelschreiber aus der Serie »Souverän® 805 Stresemann« mit diamantbearbeiteter Oberfläche, gestreiftem, anthrazitfarbenen Schaft und palladiumveredeltem Clip, Made in Germany, 330 Euro


FILOFAX

Organiser »The Original Organiser Patent« aus Leder mit glänzendem Finish, auswechselbarem Wochenkalender, Adressbuch, Halterung für das Smartphone und Platz für Visitenkarten und Notizen, 188 × 134 mm, 85 Euro


THE WINTER’S TALE F OTO S

R O B E RT O BA D I N

SET D ESIG N

C H R I S T IA N K L E E M A N N

Schmuckstücke in den Boutiquen im Erdgeschoss

C H O PA R D

Ohrclips aus der Linie »Green Carpet Col lection« aus Fairmined Weißgold mit 72 Diamanten im Marquise-Schliff in Palmblatt-Optik mit insgesamt 11,91 Karat, Preis auf Anfrage, exklusiv erhältlich in der Chopard Boutique im KaDeWe

117


T H E W I N T E R’ S TA L E

C C H O PA R D

Armbanduhr aus der Linie »Green Carpet Collection« aus Fairmined Weißgold, das Zif ferblatt besetzt mit 124 Bri l lanten mit insgesa mt 0,57 Karat, das Gehäuse umgeben von 55 Diamanten im Marquise-Schlif f in Pa lmblatt-Optik mit insgesamt 10,30 Karat, Schließe und Gehäuse gefasst mit 115 Brillanten mit insgesamt 0,42 Karat, Preis auf Anfrage, a ls Einzelstück ex k lusiv erhä lt lich in der Chopard Boutique im KaDeWe 118


Linke Seite

BV L GA R I

R i ng au s der L i n ie »Div a« au s 18 -K a r at-Ros égold m it Blüten mot iv u nd Dia ma nt-Pavé , 7. 8 0 0 Eu ro Rechte Seite

OMEGA

R i ng au s der L i n ie »Omega F lower C ol lec t ion« au s 18 -K a r at-Rot gold m it Blüten mot iv u nd Perl mut t- C abochon, 1. 5 0 0 Eu ro. Pa s s ende Oh r r i nge , 1.79 0 Eu ro. Ha l sket te au s der L i n ie »Omega L ady mat ic C ol lec t ion« au s 18 -K a r at-Rot gold , 8 6 0 Eu ro. Pa s s ender A n hä nger, be s e t z t m it 0,4 -k a r ät igen Dia ma nten, 2 .6 8 0 Eu ro

121


T H E W I N T E R’ S TA L E

T T I F FA N Y   &   C O .

Ohrringe aus Platin mit Schleifenmotiv, runden Bri l lanten und 0,77-karätigen Dia ma nten im Marquise-Schlif f, und Ohrringe aus Platin mit Sternmotiv und 0,96-karätigen Diamanten im Marquise- und Tropfen-Schliff, beide aus der Linie »Tif fany Victoria™-Kol lektion«, 10.100 und 9.750 Euro

123


Linke Seite

T I F FA N Y   &   C O .

A r m rei f au s 18 -K a r at-Ros égold m it r u nden 0, 39 -k a r ät igen Dia ma nten u nd pa s s ender R i ng m it r u nden 0,13 -k a r ät igen Dia ma nten, beide au s der L i n ie »Ti f fa ny I n f i n it y«, 5.6 0 0 u nd 2 . 5 0 0 Eu ro Rechte Seite

WELLENDORFF

R i ng »E del-Perl mut t« au s 18 -K a r at- G elbgold m it d rei d rehba ren I n nen r i ngen, b e s et z t m it 1,41-k a r ät igen Dia ma nten, u nd Oh r r i nge au s der L i n ie »B e schüt z e m ich« au s 18 -K a r at- G elbgold , be s e t z t m it 0, 8 8 -k a r ät igen Dia ma nten, 23. 30 0 u nd 27. 30 0 Eu ro

125


T H E W I N T E R’ S TA L E

M MONTBLANC

Ha lskette aus rhodiniertem 18-Karat-Weißgold mit Blütenblattmotiv und Pavé aus 0,48-karätigen Diamanten mit rundem Brillant-Schlif f, und passende Ohrringe mit Pavé aus 0,95-karätigen Diamanten, beide aus der Linie »Sy mbols Péta les de Rose motif«, 3.780 und 6.500 Euro 126


ROYAL COPENHAGEN

Etagere, 99 Euro, Gourmetschälchen, erhältlich im zweiteiligen Set, 39,90 Euro, und Teller, 27,90 Euro, alles aus der Linie »Star Fluted Christmas«


Zu Tisch in ‌ F OTO S

R O B E RT O BA D I N PA PER A RTIST

O L L A N SK I

Produkte aus dem Bereich Home in der 4. Etage


ZWIESEL 1872 / CHRISTOFLE / ROBBE & BERKING / DIBBERN

Rotweingläser »Chianti« aus der Linie »Enoteca« von Zwiesel 1872, jeweils 23,95 Euro. Versilbertes Besteck aus der Linie »Perles« von Christofle, erhältlich im vierteiligen Menübesteck-Set, 316 Euro. Etagere von Robbe & Berking, 535 Euro. Kleine Teller, Ø 16 cm, aus der Linie »Pure« von Dibbern, jeweils 15 Euro


VENINI / THERESIENTHAL

Vase »Lens« in Dunkelgrün mit weißem Kragenrand und Vase aus der Linie »Monofiori Balloton« in Hellgrün mit rotem Kragenrand, beide handgeblasen und von Venini, 370 und 200 Euro. Weinglas aus der Linie »Concord« mit goldener Mintonborte von Theresienthal, 141 Euro


WEDGWOOD / PORZELLANMANUFAKTUR REICHENBACH

Kleiner Teller, Ø 15 cm, 36 Euro, kleiner Teller, Ø 20 cm, 42 Euro, Suppenteller, Ø 23 cm, 56 Euro, und großer flacher Teller, Ø 27 cm, 48 Euro, alles aus der Linie »Renaissance Red« von Wedgwood. Großer Teller, Ø 28 cm, von Porzellanmanufaktur Reichenbach, 56 Euro


MOSER / SIEGER BY FÜRSTENBERG

Champagnergläser aus der Linie »Splendid« von Moser, jeweils 206 Euro. Ovales Schälchen, 107 Euro, Schälchen in Tropfen-Form, 107 Euro, und rundes Schälchen, Ø 8 cm, 72 Euro, alles aus der Linie »My China!« von Sieger by Fürstenberg


KUPFERMANUFAKTUR WEYERSBERG

Sautoir mit Stiel aus Kupfer, Keramikversiegelung und Induktionsfähigkeit, Ø 24 cm, und Vorratsdose aus Kupfer, Ø 10 cm, 399 und 129 Euro

135


LE CREUSET

Brat- und Servierpfanne aus emailliertem Gusseisen, Ø 23 cm, und Gourmet-Profitopf mit zugehörigem Deckel, Ø 30 cm, 99,95 und 219 Euro, beides aus der Linie »Signature«


ROSENTHAL

Schälchen, Ø 11 cm, 119 Euro, Schüssel mit Deckel für 1,8 Liter, 249 Euro, dreiteilige Sauciere für 0,55 Liter, 245 Euro, und Servierplatte, Ø 33 cm, 320 Euro, alles mit Relief-Verzierung und aus der Linie »Zauberflöte«


CHRISTOFLE

Champagnerglas und Becher, beides aus der Linie »Kawali«, 160 und 130 Euro


HERING BERLIN

Becher, 310 Euro, Tasse, 267 Euro, Untertasse, 208 Euro, und Teller, 290 Euro, alles handbemalt, aus der Linie »Noble« und erhältlich auf Anfrage

141


REZEPT

FOOD-BLOGGER

MULTI-KULINARISCH Das Weihnachtsmotto »A Christmas Journey« führt auf eine kulinarische Reise in die USA, nach England, Russland und Frankreich. Vier Food-Blogger unterschiedlicher Nationalitäten haben uns ihre ganz persönlichen Weihnachtsrezepte verraten. Das Ergebnis: ein Mix aus landestypischen Gerichten mit individueller Note.

DAMN DELICIOUS

KÜRBIS FRENCH TOAST Die Amerikanerin Chungah An vom Food-Blog Damn Delicious verrät uns ihr Rezept für gebackenen French Toast.

Ich stelle mein absolutes Lieblingsgericht für den Weihnachtsmorgen vor: der ein­ fachste French Toast aller Zeiten mit einer köstlichen Frischkäsefüllung, die buchstäblich im Mund zerläuft. Einen Tag vorher mischen, über Nacht stehen lassen und kurz vor dem Servieren backen – fertig!

KÜRBIS FRENCH TOAST (für 8 Personen) ZUTATEN 180 Milliliter Milch 150 Gramm Kürbispüree 3 große Eier 2 Teelöffel Kürbiskuchen-Gewürz 1 Teelöffel Vanille-Extrakt 8 Milchbrötchen, klein gewürfelt Streusel-Topping: 35 Gramm Mehl 50 Gramm brauner Zucker ½ Teelöffel Zimt 55 Gramm Butter, in Würfel geschnitten 60 Gramm gehackte Pecannüsse 2 Esslöffel Puderzucker Frischkäsefüllung: 225 Gramm Frischkäse 40 Gramm Puderzucker ¼ Teelöffel Zimt ZUBEREITUNG 1. Frischkäse, Zucker und Zimt auf mittlerer Stufe des Handrührers 2 bis 3 Minuten zu einer lockeren Masse schlagen. 2. Milch, Kürbispüree, Eier, Kürbiskuchen-Gewürz und Vanille-Extrakt in einer großen Schüssel verrühren. 3. Die Hälfte der Brötchenwürfel in eine gut eingefettete Backform (ca. 30 × 23 cm) geben, darauf die Hälfte der Flüssigkeit verteilen. Anschließend die Frischkäsemasse darüberstreichen. Mit den übrigen Brötchenwürfeln bedecken und mit der

142

restlichen Flüssigkeit übergießen. Abdecken und für mindestens 2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. 4. Ofen auf 175 Grad vorheizen. 5. Für das Streusel-Topping Mehl, Zucker und Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen. Butter hinzufügen und die Zutaten gründlich zu Streuseln verrühren. Diese danach gleichmäßig auf der geschichteten Masse verteilen und für 35 bis 45 Minuten im Ofen backen, bis alles goldbraun ist. Nach Belieben mit fein gehackten Pecannüssen und Puderzucker bestreuen und umgehend servieren.


REZEPT

HEMSLEY + HEMSLEY

ORGANIC MINCE PIES Die britischen Schwestern Jasmine und Melissa Hemsley vom Food-Blog Hemsley + Hemsley kreieren glutenfreie Fruchttörtchen zum Fest.

Unser Weihnachtsfest ist immer voller Traditionen, aber nie wirklich tradi­ tionell. Unsere Mutter kommt von den Philippinen. Deswegen feiern wir eine verrückte Mischung aus philippinischen und britischen Einflüssen. Außerdem haben wir in unserer Jugend zwei Jahre in Deutschland verbracht und einige deut­ sche Weihnachtsbräuche übernommen. Das Ergebnis: ein Weihnachtsessen aus einem wilden Mix kulinarischer Lecke­ reien. Auch wenn wir sehr offen und viel­ fältig sind, gehören Mince Pies jedes Jahr auf unsere Speisekarte. Eigentlich ist uns die Süßspeise zu mächtig, deshalb muss­ ten unser Vater und unsere Gäste früher immer alle Törtchen essen. Vor ein paar Jahren haben wir das Rezept dann aber neu erfunden – um die Tradition auf­ rechtzuerhalten. Alle unsere Rezepte sind gluten-, getreide- und kristallzuckerfrei und dabei trotzdem so köstlich, dass man das gar nicht bemerkt! ORGANIC MINCE PIES (für 24 Stück) ZUTATEN Mandelteig: 200 Gramm gemahlene Mandeln ¼ Teelöffel Meersalz ¼ Teelöffel Natron ¾ Esslöffel Ahornsirup 15 Gramm Butter (Zimmertemperatur) 1 mittelgroßes Ei Fruchtfüllung: 2 kleine Äpfel (ca. 150 Gramm, mit oder ohne Schale) 40 Gramm Rosinen 40 Gramm Sultaninen 40 Gramm Johannisbeeren 40 Gramm Gojibeeren (oder 160 Gramm gemischte Früchte) Schale und Saft von einer ½ Orange Schale und Saft von einer ½ Zitrone ½ Teelöffel gemahlene Gewürzmischung ½ Teelöffel gemahlener Zimt 2 ½ Teelöffel Brandy 1 Prise geriebene Muskatnuss 25 Gramm Kokosnussöl oder Butter 1 Prise Salz Kokosnusszucker

ZUBEREITUNG 1. Die Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel oder Küchenmaschine geben und mixen. Gegebenenfalls gemahlene Mandeln hinzufügen, damit der Teig mehr Textur bekommt. In drei Teile teilen und in den Kühlschrank stellen. 2. Äpfel in feine Würfel schneiden, die in etwa so groß sind wie die Rosinen. Zutaten für die Fruchtfüllung in einen großen Topf geben und mit Deckel bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Apfelstücke weich sind. Zwischendurch immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Deckel abnehmen und die überschüssige Flüssigkeit bei geringer Temperatur verdunsten lassen. 3. Mini-Muffin-Förmchen aus Papier aufreihen. Den abgekühlten Teig in Drittel teilen und zwischen zwei Stücken Backpapier ca. drei Millimeter dick ausrollen. Mit einer Ausstechform in der Größe der Förmchen kleine Scheiben ausstechen und mit dem Messer anheben. Förmchen flach auffalten, dann je eine Teigscheibe mittig darauf platzieren und durch vorsichtiges Modellieren der Ränder an die Form der Bodenfläche an­ passen. Die Papierförmchen in ein kleines Backblech einsetzen. Den Teigüber­­­­schuss wieder ausrollen – zwei Drittel des Teigs sollten mindestens 24 Stücke ergeben. Ein Drittel

143

des Teigs für die Sterne zur Seite le­gen. Bei 170 Grad die Törtchenbasis 5 Minuten backen und dann wieder aus dem Ofen nehmen. 4. Jedes Teigförmchen nun mit einem gehäuften Teelöffel Fruchtmasse füllen. 5. Aus dem restlichen Teig Sterne ausstechen und eines auf jedes Törtchen setzen. Dann das Topping mit geschmolzener Butter oder Eigelb einpinseln, etwas Kokosnusszucker darüberstreuen und für ca. 10 Minuten backen, bis die Mince Pies leicht golden sind. 6. Die Form auf einem Kuchenrost für 5 Minuten abkühlen lassen und die Törtchen vorsichtig herausnehmen. Weiterhin kühlen lassen – das Gebäck wird dabei noch knuspriger.


REZEPT

N A T A S H A’ S K I T C H E N

RUSSISCHER KUTJA-PUDDING Die Russin Natasha Kravchuk vom Food-Blog Natasha’s Kitchen gibt Tipps, wie traditionelle russische Kutja gelingt.

Kutja gilt in Russland als nahrhaftes Frühstück und Dessert – ein süßer Pudding aus Milch, Honig und Weizenbeeren, der mit getrockneten Früchten, Nüssen und Mohnsaat angereichert wird. Mein Mann verbindet mit der Süßspeise Erinnerungen an seine Großmutter, er sieht sie dann in der Küche sitzen und Mohnsaat mit dem Mörser zerkleinern. Gleichzeitig sind es Weihnachtserinnerungen an Kindheitstage, da Kutja zu den traditionellen osteuropäischen Gerichten zählt, die an den besinnlichen Tagen gegessen werden.

ZUBEREITUNG 1. Weizenbeeren so lange mit Wasser waschen, bis es klar ist. Danach die Beeren in eine mittelgroße Schüssel füllen und so viel warmes Wasser dazugeben, bis die Weizenbeeren gut bedeckt sind. Über Nacht stehen lassen. 2. Weizenbeeren abtropfen lassen und in eine mittelgroße, beschichtete Pfanne geben. Dann mit der Milch bedecken und erhitzen. Sobald die Milch zum Kochen gebracht wurde, Deckel auf den Topf setzen und alles bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis die Weizenbeeren sehr weich sind (ca. 3,5 bis 4 Stunden). Gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt. Falls nötig, noch Milch hinzufügen, die Weizenbeeren müssen immer komplett bedeckt sein. 3. Währenddessen muss die Mohnsaat durch ein sehr feines Sieb abgegossen und in eine mittlere Pfanne gegeben werden. Etwa 0,75 Liter Wasser hinzufügen und zum Köcheln bringen (nicht zum Ko­chen!).

RUSSISCHER KUTJA-PUDDING (für 6 Personen) ZUTATEN 300 Gramm Weizenbeeren (am besten harte, weiße Winter-Weizenbeeren) 1,25 Liter Milch (alternativ Wasser) 95 Gramm Mohnsaat 175 Gramm Honig 75 Gramm Rosinen 125 Gramm getrocknete Aprikosenstücke 75 Gramm gesplitterte Mandeln, in der Pfanne oder bei 180 Grad im Ofen für 5 Minuten geröstet 1 gute Prise Salz

144

Kochplatte ausstellen, die Pfanne abdecken und für 30 Minuten stehen lassen. Dann wieder zum Köcheln bringen und erneut für 30 Minuten unter dem De­ckel ziehen lassen. Danach die Mohnsaat nochmals durch ein sehr feines Sieb ab­tropfen lassen. Die nicht mehr feuchte Mohnsaat anschließend fein mörsern. 4. Sobald die Weizenbeeren weich sind, die überschüssige Milch in einen Maßbecher abtropfen lassen. Anschließend den Honig unter die Milch rühren. 5. Die Weizenbeeren zusammen mit der gemahlenen Mohnsaat, den Rosinen, Aprikosenstücken, gerösteten Mandeln, der Honig-Milch-Mischung und dem Salz in eine große Schüssel geben. Alles gut verrühren und in eine Kuchenform füllen. Bei 160 Grad für 20 Minuten in den Ofen stellen. Danach mit Folie abdecken und für 15 Minuten abkühlen lassen. Der fertige Kutja-Pudding kann warm oder kalt gegessen werden und hält sich im Kühlschrank einige Tage.


REZEPT

L A TA R T I N E G O U R M A N D E

KARTOFFELNESTER FRANZÖSISCHE ART Die Französin Béatrice Peltre vom Food-Blog La Tartine Gourmande empfiehlt zu Weihnachten exquisite Kartoffelnester.

Da ich als katholisches Mädchen im Nordosten Frankreichs aufgewachsen bin, hat die Weihnachtstradition seit jeher einen großen Stellenwert in meiner Familie. Auch heute zelebriere ich das Fest mit demselben französischen Flair. Beim Kochen versuche ich, meinen weihnachtlichen Rezepten eine moderne Note zu verleihen. Mein Lieblingsdessert »Bûche de Noël« bereite ich zum Beispiel als eine Art Tiramisu zu und dekoriere es mit essbaren goldenen Blättern. Generell achte ich darauf, die Speisen etwas kalorienärmer zuzubereiten. Mein neuester Weihnachtshit sind knusprige Kartoffelnester, garniert mit frischen Krebsen und einem Hauch Crème frâiche.

KARTOFFELNESTER FRANZÖSISCHE ART (für 20 Stück) ZUTATEN 2 gekochte Kartoffeln, geschält und gerieben 1 Ei, leicht geschlagen 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss (optional) 1 Esslöffel gehackte Petersilie frischer roter oder schwarzer Pfeffer 30 Gramm geschmolzene Butter 150 Gramm frisches Krebsfleisch ½ geriebener grüner Bio-Apfel 1 geschnittene Frühlingszwiebel 1 Esslöffel gehackter Koriander ½ Esslöffel geschnittener Schnittlauch 1 Esslöffel Olivenöl 1 Esslöffel Limettensaft Meersalz Crème frâiche 2 Esslöffel Granatapfelkerne

145

ZUBEREITUNG 1. Ofen auf 210 Grad vorheizen. 2. Geriebene Kartoffeln, Ei und Muskatnuss in eine Schüssel geben, dann Petersilie, eine Prise Salz sowie rote oder schwarze Pfefferkörner hinzufügen. 3. Eine Mini-Muffin-Form einfetten. Eine kleine Portion der geriebenen Kartoffeln in die Hand nehmen. Das überschüssige Wasser aus den Kartoffeln pressen und die Masse an den Boden der Förmchen drücken, um ein Nest zu bilden. Einen halben Teelöffel geschmolzene Butter in jedes Nest geben und für 25 Minuten backen lassen, bis die Puffer schön knusprig braun sind. Herausnehmen, umstürzen und abkühlen lassen. 4. Dann das Krebsfleisch, den geriebenen Apfel und den Limettensaft in eine Schüssel geben. Anschließend Olivenöl, Koriander, Frühlingszwiebeln und Schnittlauch hinzufügen. Mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen. 5. Jedes Kartoffelnest mit der Mischung befüllen und mit einem Löffel Crème frâiche abrunden. Nester mit je einem Granatapfelkern und ein wenig Meersalz garnieren. Als Finish mit Schnittlauch dekorieren und servieren.


HOME

KITCHENAID

DIE KLEINE KÜCHENFEE Endlich kann jeder seinen eigenen Assistenten in der Küche haben. Der »Artisan Cook Processor« von KitchenAid macht fast die ganze Arbeit und besticht mit aufregendem Design. Text VIOLET KIANI

Kochen macht am meisten Spaß, wenn man jemanden hat, der die eher lästigen Aufgaben übernimmt: Gemüse schneiden, Töpfe abwaschen, Schüsseln wegräumen. Der »Artisan Cook Processor« von KitchenAid ist so ein fleißiger Helfer, entwickelt für Menschen, die gut und gesund essen möchten, aber nicht viel Zeit oder Lust haben, dafür lange in der Küche zu stehen. Nach einem anstrengenden Tag im Job zum Beispiel, oder wenn Gäste da sind. Diese Küchenmaschine mit Kochfunktion zerkleinert, püriert, hackt, vermengt, schlägt, mixt und knetet. Sie backt, dampft, schmort, kocht und brät – als einziges Gerät seiner Art kann es sei­ ne Kochplatte aus dickem Aluminium

2,5 Litern, der »StirAssistent«-Rührer, der die Zutaten im Topf in Bewegung hält und damit Anbrennen verhindert, ein Vielzweckmesser für grobes und feines Hacken, eine Mini-Schüssel für kleine Mengen, ein Teigmesser zum Kneten, ein Schneebesen zum Verquirlen von Sahne oder Eiern, ein Dampfgarer für Gemüse und ein zweiteiliger Dampfgarkorb, mit dem mehrere Zutaten gleichzeitig zubereitet werden können. Um die vielen Möglichkeiten voll auszuschöpfen, die diese Küchenfee mit ihrem stylishen Retro-Look bietet, wird ein Kochbuch mitgeliefert, dessen Rezepte auf das Gerät abgestimmt sind. Keine Zeit zum Kochen? Diese Ausrede gilt ab heute nicht mehr.

gleichmäßig und auf exakt 140 Grad er­ hitzen und so jedes Fleisch perfekt anbräunen. Ein Multitalent, das das Hantieren mit vielen Töpfen und Pfannen überflüssig macht, viele Küchengeräte in sich vereint und dem Koch fast alle Arbeitsschritte abnimmt. So kann selbst ein Anfänger ein mehrgängiges Menü zaubern, Brot backen oder Marmelade kochen. Eine speziell entwickelte App liefert wöchentlich neue Rezepte, die mit dem »Cook Processor« zubereitet werden können. Sie ergänzt die Inspirationen aus dem Kochbuch, das ebenso wie die App im Kaufpreis enthalten ist. Zum »Artisan Cook Processor« gehören ein Mixbehälter mit einer Füllmenge von maximal

146

KITCHENAID »Artisan Cook Processor« in Onyx-Schwarz, 999 Euro, 4. Etage


FOODTREND

V I TA M I X

GUTES AUS DEM GLAS Gesunde Ernährung ist angesagter als je zuvor. Wer sich täglich mit Nährstoffen und Vitaminen versorgen möchte, schafft das mit Vitamix schnell und unkompliziert. Text VIOLET KIANI

»Mit einem einzigen Glas kann man seinem Körper Gutes tun und einen großen Teil des Bedarfs an Nährstoffen abdecken«

Weg von Fast Food, hin zu Health Food – in Sachen Ernährung geht der Trend zur gesunden und nährstoffreichen Küche, während große Burgerketten immer mehr Gäste verlieren. Begriffe wie Clean Eating stehen für das schon zur Bewegung gewordene Ernährungskonzept, industriell unbehandelte Zutaten so frisch wie möglich zu genießen. Nahrungsmittel wie Grünkohl und Avocado wurden dank ihrer vielen gesunden Inhaltsstoffe zu Superstars im Supermarkt. Und selbst der früher eher wohlgenährte Jamie Oliver setzt jetzt auf gesunde Küche und präsentiert sich schlanker denn je. Die wichtigste Säule moderner Ernährung sind frisch gepresste Säfte und Smoothies – wie sonst könnte man seinen Körper mit allen wichtigen Vitaminen versorgen, ohne dafür viel Zeit investieren und dies über mehre Mahlzeiten verteilt tun zu müssen? Frische Säfte passen in jeden noch so stressigen Alltag, in jeden Lebensstil, in alle Altersgruppen. Schon längst haben exotische Kombinationen die altbekannten Apfelund Orange-Versionen überholt. Man trinkt jetzt Obst und

Gemüse kombiniert. Rote Bete mit Möhre und Ingwer. Birne mit Grünkohl und Spinat. Sellerie mit Apfel und Trauben. Ob man das Immunsystem stärken möchte, einen strahlenden Teint wünscht oder einen Energie-Kick für den Tag braucht – mit einem einzigen Glas kann man seinem Körper Gutes tun und einen großen Teil des Bedarfs an Nährstoffen abdecken. Je nach Vorliebe lässt sich der köstliche Gesundheits-Boost individuell gestalten. Mit dem »Vitamix Professional Series 750« geht das auch zu Hause: Der Hochleistungsmixer ist die erste Wahl von Profiköchen, wenn es um die Zubereitung frischer und ge­ schmackvoller Gerichte geht. Mit der selbstreinigenden Ma­schine lässt sich zerkleinern, mixen, cremig schlagen, pürieren und vieles mehr. Vor allem aber kommt man mit Vitamix gesund durch den ganzen Tag, vom guten Start mit einem selbst entworfenen Smoothie bis zur schnell gemachten Gemüsesuppe am Abend. Es ist eigentlich ganz einfach, sich gesund zu ernähren – zumindest mit diesem Küchenhelfer.

147


STILGESCHICHTE

BAUM K U G E L

KUGELRUNDE TRADITION Sie funkelt, glitzert, glänzt: Die Baumkugel ist der Star am Weihnachtsbaum und ein Symbol für das wohlige Gefühl von Festlichkeit. Ihren weltweiten Siegeszug verdankt die deutsche Erfindung jedoch einer frühen Verehrerin im Ausland ‒ Queen Victoria. Text TILL SCHRÖDER

»Fast in jeder Familie gibt es bis heute Kugeln, die von den Eltern und Großeltern weitergereicht wurden.«

Mit den Glaskugeln begann die Ära des gewerblich gefertigten Schmucks – und mit ihr die Weitergabe besonders schöner Kugeln. Eine Tradition ging, die nächste kam: Nicht so sehr das gemeinsame Basteln, vielmehr das Bewahren gemeinsamer Erinnerungsstücke stand nun im Vordergrund. Der Baumschmuck vereint das Gefühl kindlichen Erstaunens mit heimatlicher Verbundenheit. Fast in jeder Familie gibt es bis heute Stücke, die von den Eltern und Großeltern weitergereicht wurden. Besonders begeistert vom neuartigen Glasschmuck zeigte sich Queen Victoria im entfernten England. Dank ihrer Mutter war sie be­reits mit der deutschen Tradition des Baumes vertraut. Seinem Charme endgültig erlag sie durch die Glasornamente, die ihr Mann, Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, aus seiner Heimat mitbrachte. Nachdem ein Bild der königlichen Familie vor dem festlich geschmückten Baum Mitte des 19. Jahrhunderts in den britischen Zeitungen rege Verbreitung fand, errangen die Kugeln allerorten neue Bewunderer. Bereits in den 1860er-Jahren ex­portierte Lauscha nach ganz Europa. Und dank dem amerikanischen Kaufhausmagnat Frank Woolworth auch bald in die USA: Nach einem Deutschlandbesuch importierte er bereits um 1900 jährlich 200.000 Stück. Er machte ein Vermögen. Und die Baumkugel damit endgültig zum Evergreen am weihnachtlichen Grün.

Was für den Weihnachtsmann der Nordpol, ist für die Baumkugel Lauscha. Der mythische Ort ihres Ursprungs, das kleine Städtchen im Thüringer Wald, blickte bereits auf mehr als 250 Jahre Glasbläsertradition, als 1847 einem verarmten Meister seiner Zunft die Kugel für den Baum einfiel: weil er sich die vergoldeten Walnüsse und Äpfel nicht leisten konnte, mit welchen man bis dahin die Tanne schmückte. Deren Glanz aber holte er sich mit einem glitzernden Glasornament dennoch in die eigene Hütte. So weit die Legende. Wahrscheinlicher liegt die Erfindung jedoch in der Absatzschwäche eines damaligen Verkaufsschlagers begründet: Jahrzehntelang schmückten mit Wachs überzogene Glasperlenketten aus Lauscha die Dekolletés der Damen. Mittlerweile erschwinglich gewordener Perlen- und Goldschmuck gewann nun stattdessen deren Gunst. Höchste Zeit also, das Geschäft zu erweitern. Glasornamente wie Früchte und Nüsse waren der erste Schritt. Der eigentliche Durchbruch folgte etwas später: Warum nicht die bunten Glasperlen der Ketten aufblasen und an den Baum hängen? Bezogen mit Blei- und Silberlegierungen, funkelten die Kugeln fortan im Kerzenschein weihevoll neben Lametta und Dresdner Pappe mit metallisch schimmernden Stanzelementen wie Engeln, Dampfschiffen oder Spielzeug. Der mo­derne Weihnachtsbaum war geboren. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sich jede Familie in der Adventszeit den Weihnachtsschmuck selbst gebastelt. Meist aus Papier und Holz. Oft war der Baum lediglich mit Naschwerk und Früchten behängt, weswegen er lange Zeit auch Zuckerbaum hieß.

Eine Auswahl an Baumschmuck finden Sie in unserem Haus.

148


HOME

SAMBONET

GLANZ ZU TISCH Seit mehr als 150 Jahren steht die italienische Marke Sambonet für edelste Bestecke und Accessoires. Jetzt erlebt ihr Designklassiker eine Renaissance: das »Gio Ponti Centerpiece«. Text DAN SCHREYER

Am 15. Mai 1856 schrieb ein junger italienischer Goldschmied Designgeschichte: Giuseppe Sambonet aus Vercelli registrierte sein Signet in der Turiner Prägeanstalt. Von diesem Tag an gab es ein Markenzeichen für seine kleine Unternehmung zur Fertigung von Bestecken und Gefäßen aus feinem Silber: die Initialen »GS«. Schon um 1900 herum war Sambonet Hoflieferant der Fürstin von Genua und des Grafen von Turin. Und als die Firma 1938 begann, mit Edelstahl zu arbeiten, läutete sie eine neue Ära ein. Die Moderne hielt Einzug auf dem Tischtuch. Seither zieht die Verbindung aus großer italienischer Handwerkskunst und neuer Formensprache die Kenner an. Gerade die »Luxury«-Kollektion besticht durch ihre kunsthandwerkliche Präzision. Nur so kommt der außergewöhnliche Spiegeleffekt der von Hand versilberten und polierten Stücke zustande. Ein herausragendes Beispiel der

Firmentradition ist die Zusammenarbeit in den 1950er-Jahren mit Gio Ponti. Der italienische Architekt entwarf nicht nur das berühmte Pirelli-Hochhaus in Turin und gründete mit domus eine der prägendsten Design- und Architekturzeitschriften der Welt, er besaß auch einen Blick fürs Detail. Sein Besteck für Sambonet und vor allem sein »Centerpiece«, ein Objekt aus zwei symmetrischen Schalen auf Fuß, die zusammen eine nahezu perfekte Kugel ergeben, sind zu Designklassikern geworden. Neue veredelte Oberflächen in schimmerndem Schwarz, edlem Gold oder kühlem Silber setzen charakterstarke Blickfänge. Das Auge isst mit. Eine Wahrheit, die Bestand hat.

SAMBONET »Gio Ponti Centerpiece« in Schwarz, Ø 24 cm, 1.019 Euro, 4. Etage

150


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

BAUMKLEIDER Ob Crossbag, Pump oder High Top Sneaker: Accessoires h채ngen jetzt im Miniaturformat am Weihnachtsbaum. Baumschmuck in der 4. Etage

Baumschmuck in Sneaker-Optik, 27,95 Euro CHRISTBORN

Baumschmuck in Taschen-Optik, 39,95 Euro CHRISTBORN

Baumschmuck in High-Heel-Optik, 29,95 Euro CHRISTBORN

Baumschmuck in Stiefeletten-Optik, 49,95 Euro CHRISTBORN Baumschmuck in Taschen-Optik, 29,95 Euro CHRISTBORN Baumschmuck in Stiefel-Optik, 29,95 Euro CHRISTBORN

Baumschmuck in Ballerina-Optik, 49,95 Euro CHRISTBORN

Baumschmuck in Stiefeletten-Optik, 49,95 Euro CHRISTBORN

Baumschmuck in Sneaker-Optik, 49,95 Euro CHRISTBORN Baumschmuck in Taschen-Optik, 29,95 Euro CHRISTBORN

Baumschmuck in Taschen-Optik, 39,95 Euro CHRISTBORN

151


WEIHNACHTSDEKORATION

WENDT & KÜHN & INGE-GLAS

ENGELSMUSIK Die Holzdekoration von Wendt & Kühn steht bis heute für traditionelle deutsche Handarbeit – ihre musizierenden Holzengel genießen internationalen Kultstatus. Die musizierenden Holzengel von Wendt & Kühn erobern im wahrsten Sinne des Wortes mit Pauken und Trompeten jedes Jahr zur Weihnachtszeit wieder Haushalte auf der ganzen Welt. Die süßen Himmelsboten sind echte Klassiker der Festtagsdeko. Ihren Ursprung haben sie in Grünhainichen, wo Grete Wendt und Margarete Kühn, beide Absolventinnen der KöniglichSächsischen Kunstgewerbeschule, 1915 die Manufaktur für Holzdekoration gründeten. Das Unternehmen ist bis heute familiengeführt, und die Spielzeugmacherinnen berufen sich immer noch auf die von Generation zu Generation weitergereichten Muster für die in aufwendiger Handarbeit gefertigten Kunstwerke. Eine Bodenmarke mit den Initialen »W. u. K.« steht als Gütesiegel für deutsche Handarbeit in ihrer schönsten Form.

WENDT & KÜHN Engel mit Saxophon, 88 Euro, Engel mit Geige, 89 Euro, und Engel mit Gong, 88,50 Euro, 4. Etage

NOSTALGIE ZUM ANHÄNGEN Erbe verpflichtet: Das bayerische Familienunternehmen Inge-Glas steht seit Jahrzehnten für wunderbaren Baumschmuck. Wenn ein Familienunternehmen auf eine lange Tradition zurückblicken kann, fühlt es sich dieser natürlich besonders verpflichtet. Zum Glück! Inge-Glas wurde 1954 in Neustadt bei Coburg gegründet, bis ins 16. Jahrhundert reicht die Erfahrung der Gründerfamilie Müller-Blech in der Glasbläserei zurück – und auch heute wird dort sämtlicher Glasschmuck von Mund geblasen und aufwendig per Hand bemalt. So entstehen nicht nur individuelle, dezent nostalgische Baumanhänger, auch ein uraltes Kunsthandwerk wird bewahrt und kommenden Generationen zugänglich gemacht. Ein Besuch im firmeneigenen Weihnachtsmuseum lohnt

152

sich allemal! Dass die Glitzerkugeln, Schneemänner, Matroschkas und Weihnachtsgurken aus Glas nicht aus irgend­ einer Manufaktur stammen, erkennen Eingeweihte übrigens an der Sternkrön­­chen-­Halterung eines jeden Unikats.


HOME

FINK

LEUCHTKRAFT

Das neue Windlicht von Fink präsentiert sich als Home-Accessoire, das für ein stilvolles Ambiente sorgt. Eine Fassung aus gehämmertem Edelstahl bildet die Basis für verschiedene Glaseinsätze – ob klar oder satiniert. Ein von Hand genähtes und verarbeitetes Lederband in zwei verschiedenen Designs verleiht dem Edelstahlboden zusätzlich Eleganz.

FINK »Nido«, Windlicht aus gehämmertem Edelstahl und Klarglas mit braunem Lederband, Höhe 48 cm, Ø 26 cm, 349 Euro, 4. Etage

153


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

WEIHNACHTSGRUSS Karten von Prantl in der 5. Etage

»Merry Christmas«, Weihnachtsklappkarten, erhältlich im fünfteiligen Set mit passenden Umschlägen, illustriert von Kera Till, 18 Euro

»Gänseessen«, Weihnachtsklappkarten, erhältlich im fünfteiligen Set mit passenden Umschlägen, illustriert von Katherine Yan, 18 Euro

»Kamin«, Weihnachtsklappkarten, erhältlich im fünfteiligen Set mit passenden Umschlägen, illustriert von Katherine Yan, 18 Euro

»Winterspaziergang«, Weihnachtsklappkarten, erhältlich im fünfteiligen Set mit passenden Umschlägen, illustriert von Kera Till, 18 Euro

»Christbaum«, Weihnachtsklappkarten, erhältlich im fünfteiligen Set mit passenden Umschlägen, 18 Euro

»Seasons Greetings«, Weihnachtsklappkarten, erhältlich im fünfteiligen Set mit passenden Umschlägen, 18 Euro

»Yoga«, Weihnachtsklappkarten, erhältlich im fünfteiligen Set mit passenden Umschlägen, illustriert von Kera Till, 18 Euro

»Wunschliste«, Weihnachtsklappkarten, erhältlich im fünfteiligen Set mit passenden Umschlägen, illustriert von Katherine Yan, 18 Euro

154


www.shop.kadewe.de SHOP FASHION, BEAUTY, LIFESTYLE & GOURMET

Home | DE / EN | Willkommen im KaDeWe Online Shop

Wunschliste | MEIN WARENKORB

1

Ihre Suche

MARKEN

DAMEN

HERREN

BEAUTY

LIFESTYLE

GOURMET

GESCHENKE

CHRISTMAS GIFT GUIDE

WEIHNACHTLICHE KÖSTLICHKEITEN

WINTERTRENDS COSY CASHMERE

IRIS VON ARNIM

SHOP NOW

SHOP NOW

SHOP NOW

SHOP NOW

MENSWEAR SUIT UP!

DIE SCHÖNSTEN

SHOP NOW

GESCHENKIDEEN SHOP NOW

GLAMOROUS CHRISTMAS DIE FESTLICHSTE ZEIT DES JAHRES

SHOP NOW

INDIVIDUELLE Wunschliste

GESCHENK Verpackung

WELTWEITE Lieferung

Shop & Collect Service Online bestellen und im KaDeWe Berlin abholen


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

TOY STORY

Plüsch-Faultier, 49,99 Euro WILD REPUBLIC, 5. ETAGE

Nachtlicht in Maus-Optik, 59 Euro L’OISEAU BATEAU, 5. ETAGE

L’ Oiseau Bateau bedeutet Vogelschiff und ist natürlich ein Fantasiename aus Kindermund. Und doch ist dieser Name Programm, betrachtet man die grenzenlos fantasievollen Dekorations- und Möbelstücke des französischen Herstellers. Filigran bemalte Lampen, leuchtende Spieluhren und märchenhafte Mobiles, farbenfroh und detailverliebt gestaltet, lassen Kinder sanft in eine Traumwelt gleiten, in der Fabelwesen und Prinzessinnen ihnen liebevoll »Gute Nacht« zuflüstern.

Elektronisches Modellauto in originalgetreuer »Ferrari F12 Berlinetta«-Optik, 329 Euro JAMARA, 5. ETAGE

156

Nachtlicht in Maus-Optik, 59 Euro L’OISEAU BATEAU, 5. ETAGE


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

Set aus Strampelanzug und Mütze, 109 Euro ARMANI JUNIOR, 3. ETAGE

Schornsteinfeger-Teddybär, 149 Euro STEIFF, 5. ETAGE

Laufrad aus Holz mit Getränkehalter und kleiner Vordertasche, handgefertigte limitierte Edition, 2.000 Euro ROEHR CUSTOMS, 5. ETAGE

Illustration: grmarc/Shutterstock.com

Das Holzspielzeug von Tede ist so entzückend, dass man es auch als Erwachsener fast nicht verschenken, sondern selbst behalten möchte. Seit 2013 fertigt das Berliner Unternehmen von Hand schräg-schöne Schaukelpferde, Rutschtiere und Spielfiguren aus ökologisch angebautem Holz. Und sorgt damit dafür, dass sich Eltern nicht durch kreischend bunte Plastikwelten ins Kinderzimmer kämpfen müssen. Ach ja: Die Kleinen reißen sich beim Anblick von Rutschtier »Frieda« selbst von blinkenden Smartphone-Bildschirmen los. Versprochen!

Rutschtier »Frieda« aus Holz in Krokodil-Optik, 129 Euro TEDE, 5. ETAGE

Rutschtier »Olaf« aus Holz in Eisbär-Optik, 144 Euro TEDE, 5. ETAGE

157

Rutschtier »Richard« aus Holz in Elefanten-Optik, 129 Euro TEDE, 5. ETAGE


INTERVIEW

RUD OLF DER BÄR

»GUTEN TAG, MEIN NAME IST RUDOLF, ICH KAUFE HIER EIN« Wir trafen Rudolf den Bären, kurz Rudi. Mit seinem Rennfahrer-Look erinnert er an Rudolf Caracciola, der 1926 den ersten Großen Preis von Deutschland und auch das erste Autorennen auf dem von ihm »bärig schwer« genannten Nürburgring gewann. Rudi der Bär scheint ein wenig aus der Zeit gefallen. Er ist irgendwie knuffig, man möchte ihn knuddeln. Auf nicht unsympathische Art ist er eigenwillig, altmodisch, im Vorgespräch für das Interview auch ein wenig einsilbig. Man könnte fast sagen: schweigsam. Also haben wir versucht, ihm mit einer Provokation näherzukommen. Interview NIKOLAS FEIREISS

Sind Sie ein Zeitreisender? Ich möchte dazu nur den von mir verehrten deutschen Philo­sophen Bernhard-Viktor Christoph-Carl von Bülow zitieren: »Früher war mehr Lametta.«

Sie denken daran, den Weihnachtsmann zu unterstützen? Sie wollen Rudi dem Rentier Konkurrenz machen? Ihnen fehlt die rote Nase! Ach was!

Aha! Können wir vermuten, dass es kein Zufall ist, dass Sie sich gerade jetzt, zur Weihnachtszeit, die Ehre im KaDeWe geben? Ich halte das für wahrscheinlich. Zeitpunkt, Ort und Gegebenheiten, das alles würde passen.

Wir könnten uns vorstellen, dass Sie, wohin Sie kommen, einfach durch Ihre Anwesenheit große Freude bereiten. Bären haben auch ihr Gutes! Und nun noch ein Wort zum KaDeWe, bitte. Ein Leben ohne KaDeWe ist möglich, aber sinnlos. Sagen Sie jetzt nichts! Ich liebe Sie.

Mehr möchten Sie uns nicht verraten? Entschuldigen Sie, das ist mein erstes Interview. Ich übe noch. Lassen Sie sich ruhig Zeit. Wir freuen uns, Sie bei uns zu haben. Wir nennen Sie Rudi, Ihr Rennfahrer-Look passt dazu. Vielleicht war es auch der Weihnachtsgedanke: Rudi das Rentier ist schließlich Ihr Namensvetter. Einverstanden? Ach was! Nicht einverstanden? Rentiere haben auch ihr Gutes! Ich teile mit ihnen allerdings mein Auto nicht. Sie sind ein Einzelgänger? Ich wünsch mir ’ne Steinlaus für meinen Honigschmaus, der schenk ich ’ne kleine Rutschebahn und ’ne Honigfee. Nun gut. Wir vermuten, Sie sind zu uns gekommen, weil Sie ein neues Aufgabenfeld suchen? Ja, es sollte sich um eine neue, mehr ins Weihnachtliche zielende Tätigkeit handeln.

KADEWE-Bär »Rudolf«, 25 Euro, 5. Etage

158


MARKENPORTRAIT

ROEHR CUSTOMS

KUNSTVOLLES SPIELZEUG Stefan Röhr wollte seinem Sohn ein Laufrad schenken, das sich vom kommerziellen Design abhebt. Aus diesem Wunsch entstand eine Marke, die Modelle nach dem Vorbild von extravaganten Motorrädern herstellt. Für das KaDeWe fertigte Roehr Customs nun eine limitierte Edition – ein Meilenstein für das Wachstum des Unternehmens aus Brandenburg. Text CHRISTINE KORTE

Der Beginn dieser Firmengeschichte ist so ungewöhnlich wie ihr Produkt. Als der gelernte Maurer Stefan Röhr nach der Arbeit seinen Heimweg antrat, stieß er auf ein kaputtes Laufrad vom Sperrmüll seiner Nachbarn. Kurzerhand schnappte er sich das Rad, um es für seinen damals zweijährigen Sohn Noah herzurichten. Während er das Rad wieder funktionstüchtig machte, kam ihm die Idee, solche Kinderräder ausgefallener zu designen. Einzelstücke statt Massenware – mit diesem Anspruch ging Stefan Röhr mit seiner eigenen Marke an den Start. Unter dem Namen Roehr Customs stellte er von nun an Laufräder her, die echten Motorrädern im »Easy-Rider«-Stil nachempfunden waren. Die Chopper der amerikanischen Marke OCC zum Beispiel standen Pate für das Design der außergewöhnlichen Spielzeuge. Aber auch auf individuelle Wünsche seiner Kunden geht Roehr Customs ein – das können Blattgold-Verzierungen ebenso sein wie eingearbeitete LED-Beleuchtungen. 2014 schloss sich Stefan Röhr mit Ivo Nawrocki zusammen, der mittlerweile für Marketing und Sales verantwortlich ist. Zusammen zogen sie das kleine Unternehmen, das bis dahin meist Auftragsarbeiten für Bekannte und Freunde übernommen hatte, professionell auf. Bald bekamen die beiden Fördergelder des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Das Programm »Innovation made in Germany« unterstützte Roehr Customs mit einem Messestand auf der internationalen Spielwarenmesse in

Nürnberg, wo auch das KaDeWe auf das einzigartige Produkt aufmerksam wurde. Daraus resultierte eine außergewöhnliche Kooperation: Exklusiv für den Departmentstore entwickelte Roehr Customs Laufräder, zunächst auf eine Stückzahl von fünf limitiert. Die einzigartigen Spielzeuge bestechen genauso durch ihr Design wie durch ihren Nachhaltigkeitsanspruch. So wurden für die aus Holz gefertigten Räder nur Birken aus nachhaltig gerodeten Wäldern verwendet. Das Leder für Sattel, Griffe und Fahrradtasche stammt aus Italien, wo es mit einem pflanzlichen Verfahren gegerbt wurde. »Als Familienväter wollen wir nicht nur ein schönes Produkt herstellen, sondern auch gewährleisten, dass unsere Kinder noch Wald kennenlernen«, erklären die Gründer. Auch sonst liegen die Besonderheiten der Laufräder im Detail: Die Felgen wurden pulverbeschichtet in Candy Gold. Das Zuschneiden der Felgen, wofür zum ersten Mal eine digitale CNC-Fräse benutzt wurde, übernahmen die Christophorus-­ Werkstätten, eine Einrichtung im brandenburgischen Fürstenwalde, die Menschen mit Behinderung in den Arbeitsalltag integriert. Die Reifen lieferte das Traditionsunternehmen Kenda aus Taiwan. Bis zur Fertigstellung eines Laufrads aus der Limited Edition ging das Produkt durch sechs Paar Hände und durchlief eine Arbeitszeit von ungefähr einem Monat. Das Ergebnis: kunstvolle Spielzeuge, die aus dem Holz für echte Erbstücke gefräst sind.

159


KOLUMNE

S T A R WA R S

STERNE AUSSTECHEN Für alle »Star Wars«-Fans wird Weihnachten dieses Jahr doppelt schön. Nach zehn Jahren erscheint der mit Spannung erwartete siebte Teil der Weltraumsaga – endlich kämpft Harrison Ford wieder auf der Leinwand. Text ULF LIPPITZ

dende Wende, hatte er doch nach den Achtzigern lange kaum mehr eine gute Rolle bekommen. Inszeniert hat den Popcorn-Spaß diesmal J.J. Abrams. Der Regisseur wurde durch Serien wie »Lost« und Actionfilme der »Mission: Impossible«-Reihe bekannt. Er drehte auch die letzten beiden Teile der »Star Trek«-Serie, so etwas wie die popkulturelle Konkurrenz zum »Star Wars«Kosmos. Ein Nerd, dieser Abrams, ganz klar, aber mit einem so großen Gespür für Spannung und Unterhaltung, dass man gar nicht anders kann als zu fiebern, bis er das Erbe von George Lucas antritt. Es gibt also jeden Grund zur Vorfreude – auch jenseits der schönsten Feiertage des Jahres.

© 2000 –  2 011 Getty Images, Inc.

Nun gut, er ist etwas faltiger geworden. Wahrscheinlich schmerzt der Rücken, wenn Ford alias Han Solo zu lange auf dem Pilotensitz schmort. Aber der Rebell aus dem All, dem die Prinzessin mit dem legendären seitlichen Brezel-Dutt zu Füßen liegt, er steigt wieder ins Raumschiff. Denn »Star Wars – Das Erwachen der Macht« führt die Geschichte an je­ner Stelle fort, an der die sechste Episo­de endete. Da jene allerdings schon 1983 gedreht wurde (erst nach der Jahrtausendwende verfilmte George Lucas die Vorgeschichte mit Natalie Portman und Ewan McGregor), bedienen sich die Macher eines Tricks: 30 Jahre sind ins Land gegangen, seitdem die Jedi-Ritter den Todesstern vernichtet haben und ihr Anführer Luke Skywalker den Megaschurken Darth Vader getötet hat. Dass sich dieser als sein verschwundener Vater entpuppte, könnte einige Therapiesitzungen zur Folge gehabt haben, doch davon ist im siebten Teil zum Glück nicht die Rede.

Denn Ungemach droht von der dunklen Seite der Macht, die nicht ganz so endgültig zerschlagen wurde, wie sich das die Jedi-Rebellen erhofft hatten. Das Böse stirbt nie, das Imperium hat eine Nachfolgeorganisation hervorgebracht – die »First Order«-Krieger. Die sind kein friedlicher Orden meditierender Jungmänner, sondern ein Rabaukenhaufen mit üblen Manieren. Charismatisch-fies führt Kylo Ren (gespielt von Adam Driver aus der Serie »Girls«) die Schergen des Todes an – und er trägt dabei eine Maske, die Asthmageräusche so wunderbar imitiert wie einst bei Darth Vader. Diesem Widerling und seinem hinterhältigen Gefolge stellen sich nun drei neue Helden. Der Sturmtruppler Finn, die Einsiedlerin Rey und der Rebellenpilot Poe Dameron – dargestellt von Schauspielern, die von Weihnachten an wohl jeder kennen wird: John Boyega, Daisy Ridley und Oscar Isaac. Und diesen Idealisten stehen natürlich die ehrwürdigen Schlachtrosse zur Seite: Prinzessin Leia, Han Solo und Luke Skywalker. Für Skywalker-Mime Mark Hamill womöglich eine entschei-

160


BLICKFANG

S C HAU F E N S T E R

MÖGE DIE MACHT MIT DIR SEIN

L ic c hts e hw

Spielfiguren-Set mit R2-D2 und C-3PO, 19,99 Euro HASBRO, 5. ETAGE

r t, 54, 99

Spielfiguren-Set mit Luke Skywalker, 13,99 Euro HASBRO, 5. ETAGE

ro Eu  H AS BR O,

Spiele-Set »AT-AT™« mit beweglichem Kopf und Beinen, federgelagerten Shootern, Falltür mit Hebel und fünf Minifiguren, 119,99 Euro LEGO, 5. ETAGE

5. ET AG E

Notizbuch mit Stormtrooper-Print, 240 Seiten, 13 × 21 cm, limitiert, 22,90 Euro MOLESKINE, 5. ETAGE

T-Shirt mit Darth-Vader-Print, 24,95 Euro, erhältlich ab Mitte November LEGO WEAR, 3. ETAGE

T-Shirt mit Laserschwert-Print, 39,95 Euro, erhältlich ab Mitte November MOLO, 3. ETAGE

»Star Wars. Die Kostüme der klassischen Trilogie«, 49,90 Euro PANINI, BUCHHANDLUNG HUGENDUBEL IN DER 5. ETAGE

Mütze mit Yoda-Print, 17,95 Euro, erhältlich ab Mitte November LEGO WEAR, 3. ETAGE

Spielfiguren-Set mit Zeb und Stormtrooper, 19,99 Euro HASBRO, 5. ETAGE

Sweater mit Star-Wars-Print und Glow-in-the-dark-Elementen, 35,95 Euro, erhältlich ab Mitte November LEGO WEAR, 3. ETAGE

Notizbuch mit Kylo-Ren-Print, 240 Seiten, 13 × 21 cm, limitiert, 22,90 Euro MOLESKINE, 5. ETAGE

Spiele-Set »Imperial Star Destroyer™« mit synchronisierten Kanonen, federgelagerten Shootern, abnehmbarem Oberteil und sechs Minifiguren, 129,99 Euro LEGO, 5. ETAGE

161


EVENTS

KADEWE

23. SEPTEMBER 2015

KADEWE × I N T E RV I E W MAGAZINE Gemeinsam mit dem Magazin Interview haben wir die Fotostrecke »Unisexy«, die in Zusammenarbeit entstand, mit rund 200 geladenen Gästen in der Sneaker Hall gefeiert.

162


For downtown and offroad. Das neue GLE Coupé. Auf jedem Gelände in seinem Element.

Offizieller Mobilitätspartner

Anbieter: Daimler AG, Mercedesstr. 137, 70327 Stuttgart

Daimler AG, vertreten durch Mercedes-Benz Vertrieb PKW GmbH

Mercedes-Benz Berlin, 14 x in und um Berlin Telefon +49 30 39 01- 20 00, www.mercedes-benz-berlin.de


TERMINE

BERLIN

SAVE THE DATE Drei kulturelle Höhepunkte, die Sie in der Weihnachtszeit nicht verpassen dürfen.

DEEP PURPLE Der wahrscheinlich berühmteste Gitarrenriff der Welt erklingt bald wieder in Berlin. Mit »Smoke on the Water« schrieben die britischen Rocker Deep Purple in den 1970er-Jahren Musikgeschichte. Die Band, die als Pionier für gleich mehrere Genres gilt ‒ Hard Rock, Progressive Rock, Heavy Metal ‒, bastelt derzeit am 20. Studioalbum im jetzt schon fünften Jahrzehnt ihres Bestehens. Und bringt neben dem neuen Material auch weitere Klassiker auf die Bühne: »Strange Kind of Woman«, »Highway Star« und »Space Truckin’« kennt jeder rechtschaffene Rockfan auch heute noch. Ihr Einsatz der Hammond-Orgel ist legendär. Ihre frühen Kooperationen mit klassischen Orchestern bereiteten den Weg für viele Klassik-meets-RockFormate der Gegenwart. Und die zahlreichen Trennungen und Mitgliederwechsel boten stets Stoff für unterhaltende wie erhitzte Diskussionen. Die lang ersehnte Deutschland-Tour ist die seltene Chance, die Band in ihrer fast klassischen Besetzung der frühen Wirkungsphase zu erleben: Bei Sänger Ian Gillan, Schlagzeuger Ian Paice, Bassist Roger Glover, Gitarrist Steve Morse und Keyboarder Don Airey ist die Wortwahl »lebende Legenden« ausnahmsweise nicht zu hoch gegriffen. An ihrem Sound, der sie 1975 gar als lauteste Popband der Welt ins Guinness-Buch der Rekorde brachte, kommen Musikfans kaum vorbei. Auch 2015 noch nicht.

24. November, Max-Schmeling-Halle Informationen unter: www.kb-k.com © Jim Rakete

DER KLEINE PRINZ

Die Liebe zu einer Rose kann das Universum umspannen. Wer »Der kleine Prinz« gelesen hat, weiß das. Dieses Weihnachten nun kommt ein abendfüllender Trickfilm in die Kinos, der die weltberühmte Ge­ schichte von Antoine de Saint-Exupéry nah am Original und doch modernisiert erzählt. Dabei ist die Geschichte ‒ liebevoll mit Papierfiguren in Stop-Motion-­ Technik animiert ‒ eingebettet in eine smarte Rahmenhandlung, die im Kontrast als CGI-Wunderwerk aus dem Compu­­ter stammt. Ein kleines Mädchen wird von ihrer Helikoptermutter auf Erfolg ge­ trimmt. Lernen, lernen, nochmals

lernen, so sieht ihr Alltag aus. Erst die Bekanntschaft mit einem alten Piloten, der ihr von seiner kurzen Freundschaft zum kleinen Prinzen erzählt, eröffnet ihr die Welt der Fantasie und Neugier. Plötzlich ist das Leben statt fremdbestimmt und durchgetaktet wieder voller Überraschungen und Wunder. Mark Osborne, seines Zeichens verantwortlich für den Überraschungshit »Kung Fu Panda« vor einigen Jahren, vollbringt den Spagat zwischen Werktreue und zeitgemäßer Adaption erstaunlich leicht. So kommt eines der meistgelesenen Bücher der Welt endlich Wort für Wort auf die Leinwand. »Der kleine Prinz«, Filmstart 10. Dezember Informationen unter: www.warnerbros.de © 2015 LPPTV – Little Princess – On Ent. – Orange Studio – M6Films – Warner Bros. Ent.

DER NUSSKNACKER Zurück zu den Wurzeln: Das Staatsballett Berlin bringt gleich drei Traditionen zusammen. Zum einen steht kaum ein Ballett so sehr für das Weihnachtsfest wie Tschaikowskis »Der Nussknacker«; zum anderen steht kaum eine Ballettschule so für klassische Werte wie die russische; und letztlich geht die Geschichte auf einen berühmten Berliner zurück ‒ den Romantiker E. T. A. Hoffmann. Die Deutsche Oper zeigt den weihnachtsabendlichen Kampf des Nussknackers gegen den Mäusekönig in einer detailgenauen Rekonstruktion der St. Petersburger Premiere des Jahres 1892. Bereits vor zwei Jahren zeigten im Auftrag des Berliner Balletts die Experten Vasily Medvedev und Yuri Burlaka diese Reinszenierung. Basierend auf der ursprünglichen Choreografie von Lew Iwanow aus dem Jahr

164

der Uraufführung wurden auch Bühnenbild und Kostüme nach langen Recherchen in den Archiven des russischen Balletts dem Original nachempfunden. Der große Zuspruch im Jahr 2013 veranlasste die Oper nun, das Stück aufs Neue ins Programm zu nehmen. Ein Klassiker in klassischem Gewand, zur Auffrischung alter und Bildung neuer Kindheitserinnerungen gleichermaßen. 26. November, Deutsche Oper Informationen unter: www.deutscheoperberlin.de Marina Walter und Iana Salenko in »Nussknacker«, Staatsballett © Bettina Stöß


DIE NEUE KUNDENKARTE Eine Kundenkarte, so einzigartig wie Ihre persönlichen Wünsche

Kennen Sie schon unser neues Kundenkartenprogramm? Ab sofort entscheiden Sie, wie viele Privilegien Sie nutzen möchten, denn die Karte gibt es je nach Jahresumsatz in drei verschiedenen Ausführungen: Ob Premium, Superior oder Royal – jede Kundenkarte bietet einzigartige Vorteile. Wir möchten, dass jeder Einkauf zu etwas Besonderem für Sie wird, daher kommen Kundenkarteninhaber neben regelmäßigen Einladungen zu attraktiven Events und Pre-Sale-Aktionen in den Genuss ausgewählter Services:

P RE M I U M C ARD

SUPER I O R C AR D

R OYAL C AR D

1 P UNK T PRO AU S GE GEBEN E M E U RO

A B 5 .000 E URO JA HRE SUM SAT Z 2 PUN KT E PRO AUSG E G E BE N E M E URO

A B 10.000 E URO JA HRE SUM S ATZ 2 P UN KT E PRO AUSG E G E BE NEM EURO

• drei 10 %-Voucher auf ein Produkt jeweils am Tag Ihrer Wahl1 • Parken Sie bei jedem Einkauf zwei Stunden kostenfrei • Genießen Sie bei jedem Besuch einen Kaffee an unserer Illy Kaffeebar in der 6. Etage • zwei Gläser Champagner (für Sie und Ihre Begleitung) an unserer Jacquart Bar in der 6. Etage am Tag Ihrer Wahl • Lassen Sie sich an einem Tag Ihrer Wahl in unserer Beauty-Lounge verwöhnen • exklusives Superior-Frühstück mit bis zu drei Begleitpersonen in unserer 6. Etage • eigene Service-Hotline für Fragen, Wünsche und Anregungen

• drei 10 %-Voucher auf Ihren gesamten Einkauf jeweils am Tag Ihrer Wahl1 • kostenfreie Ein- und Ausfahrt in allen Parkhäusern der KaDeWe Group • Genießen Sie bei jedem Besuch einen Kaffee an unserer Illy Kaffeebar in der 6. Etage • drei Mal zwei Gläser Champagner (für Sie und Ihre Begleitung) an unserer Jacquart Bar in der 6. Etage jeweils am Tag Ihrer Wahl • Lassen Sie sich an einem Tag Ihrer Wahl in unserer Beauty-Lounge verwöhnen • exklusives Superior-Frühstück mit bis zu drei Begleitpersonen in unserer 6. Etage • eigene Service-Hotline für Fragen, Wünsche und Anregungen • Änderung der im KaDeWe gekauften Kleidungsstücke • Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro zu Ihrem Geburtstag • persönliche Einkaufsbetreuung • Wir bringen Ihre Einkäufe gerne bis zu Ihrem Auto oder liefern Ihnen diese auf Wunsch kostenfrei nach Hause (ausgenommen Lebensmittel und Cateringservice)

•10 %-Voucher auf ein Produkt am Tag Ihrer Wahl1 • Ab einem Jahresumsatz von 1.000 Euro parken Sie im Folgejahr bei jedem Einkauf eine Stunde kostenfrei

Natürlich profitieren Sie mit der KaDeWe-Kundenkarte in allen Häusern der KaDeWe Group (KaDeWe Berlin, Alsterhaus Hamburg, Oberpollinger München) von unserem Punkteprogramm und können sich wertvolle Einkaufsgutscheine2 sichern. Beantragen Sie Ihre neue Kundenkarte bei unserem Kundenservice oder online unter www.kadewe.de. Ihren Punktestand sowie Ihren aktuellen Bonusgutschein können Sie ebenfalls jederzeit einfach und bequem auf unserer Webseite einsehen. Hier erfahren Sie auch weitere Neuigkeiten und Benefits unseres Kundenkartenprogramms. ¹Ausgenommen sind Mieter, Concession Shops, Multimedia und Food. Der Vorteil kann nicht additiv mit anderen Prozentaktionen kombiniert werden. Eine Ausnahmenliste ist an allen Kassen einsehbar. ²Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Sammelzeitraum ist das Kalenderjahr. Das Punkteprogramm gilt nicht für Verlagserzeugnisse, Dienstleistungen, Wunschkarten, Reisen, Tabakwaren, Pfand sowie Einkäufe bei Mietern.

165


IMPRESSUM

KADEWE

SONDERÖFFNUNGSZEITEN ZU WEIHNACHTEN

06.12. 20.12. 23.12. SONNTAG

SONNTAG

21.12.

13  –   2 0 Uhr

13  –   2 0 Uhr

MITTWOCH

10  –   2 1 Uhr

22.12. 24.12.

MONTAG

10  –   2 1 Uhr

DIENSTAG

31.12.

SILVESTER

HEILIGABEND

09  –   1 4 Uhr*

10  –   2 1 Uhr

09  –   1 4 Uhr*

An allen Freitagen und Samstagen im Advent ist bis 21 Uhr geöffnet. *Die Feinschmeckeretage hat bereits ab 8.30 Uhr geöffnet.

IMPRESSUM H E R AU S G E B E R KaDeWe Berlin Tauentzienstraße 21  –   2 4 10789 Berlin Ein Warenhaus der The KaDeWe Group GmbH Geschäftsanschrift: THE KADEWE GROUP Katharina-Heinroth-Ufer 1 10787 Berlin GESAMTLEITUNG Petra Fladenhofer P R OJ E K T L E I T U N G Andrea Ponholzer Lena Karrenbauer Alexa Emmerich Leonie Deharde (Praktikantin) R E DA K T ION SL E I T U N G Christine Korte

R E DA K T ION S A S SI ST E N Z Theresa Vetter K R E AT I V DI R E K T ION F O T O ST R E C K E N Tania Parovic (Bureau Mario Lombardo) DE SIG N Niko Chotos, Christian Küpker R E I N Z E IC H N U N G U N D P R E - P R E S S Reinhard Hasewend AU T OR E N Stephanie Beckmann, Nikolas Feireiss, Julia Hackober, Silvia Ihring, Violet Kiani, Christine Korte, Ulf Lippitz, Till Schröder FOTOGRAFIE Markus Pritzi ℅ Shotview Melanie Rodriguez Charles Negre ℅ Carole Lambert Adrian & Gidi Roberto Badin

ST Y L I N G   /   SE T DE SIG N Almut Vogel Christian Kleemann Joy Sinanian ℅ Kerozene Production Remy Brière Ollanski S C H LU S SR E DA K T ION Silke Alker, Constanze Ehrhardt, Jonathan Horstmann DRU C K Hofmann Infocom GmbH A N Z E IG E N ads@kadewe.com G E N E R E L L E A N F R AG E N magazin@kadewe.com W W W. KA DEW E . DE www.shop.kadewe.de www.facebook.com/KaDeWe Instagram KaDeWe Berlin: @kadewe_berlin Instagram KaDeWe Magazin: @kadewemag

Irrtümer (Druckfehler) und Preisänderungen vorbehalten. Farbabweichungen sind möglich. Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt.

A CHRISTMAS JOURNEY: S. 68 MODEL Jakob Wiechmann c/o nest model management und Katrin Thormann c/o Seeds Management FOTOASSISTENZ Marcus Paarmann, David Jenewein DIGITAL OPERATOR Johann Clausen STYLING-ASSISTENZ Linda Skallah HAARE/MAKE-UP Stefanie Willmann c/o Ballsaal HAARE/ MAKE-UP-ASSISTENZ Anne Timper  NOTRE DAME: S. 82 MODEL Beth Edwards c/o Supa Model Management FOTOASSISTENZ Benjamin Torres HAARE Etienne Sekola c/o Bird Production MAKE-UP Cyril Nesmon c/o Backstage Agency  SIN CITY: S. 94 FOTOASSISTENZ Antoine Siboun  CAPITALS: S. 104 FOTOASSISTENZ Iris Heuff SETDESIGN-ASSISTENZ Johnnie Weillian, Caroline van Pagee  THE WINTER’S TALE: S. 116 FOTOASSISTENZ Anton Chemishanov SETDESIGN-ASSISTENZ Angelika Thiekötter  ZU TISCH IN ...: S. 128 FOTOASSISTENZ Anton Chemishanov DIGITAL OPERATOR Martin Förster PAPERARTIST-ASSISTENZ Fidschi Fischer

166


quick ship Programm für den spontanen Kauf Ihres Lieblingsmöbels – aus Vorhandenem wählen, bestellen und innerhalb von 14 Tagen erhalten. Fragen Sie nach detaillierten Unterlagen oder besuchen Sie unsere Showrooms.

Besuchen Sie unseren Blog «personalities-by-usm.com» by USM Berlin, Französische Str. 48, 10117 Berlin, Tel. 030-37443040 Deutschland: USM U. Schärer Söhne GmbH, D-77815 Bühl, Tel. +49 72 23 80 94 0, info@de.usm.com Showrooms: Berlin, Bern, Düsseldorf, Hamburg, München, New York, Paris, Stuttgart, Tokio

www.usm.com


L’âme du voyage. Entdecken Sie mehr.

Profile for KaDeWe Berlin

KaDeWe  

A Christmas Journey

KaDeWe  

A Christmas Journey