Page 1

Sponsoring.Post, GZ 02Z031405 Verlagspostamt 4020 Linz, 07/18

INFORMER DEIN OÖ. JUGENDM AGA ZIN 02 /2018

Die aktuellen Trends

EXTRA aus aller Welt!

UNSERE MANDATARE UNSERE A BGEORDNE T EN BLICK EN AUF EIN JA HR IN DER POLITIK ZURÜCK .

HIGHLIGHTS 06 INT ERV IE W MIT DESIGN. WIRTSCH A F TS-LR ACHLEIT NER 14 J V PLER VOR DEN VORH A NG 20 #J V PZUK UNF T


06

INT ERV IE W MIT DEM DESIGN. WIRTSCH A F TS-LR M A RK US ACHLEIT NER

Liebe Leserinnen, Liebe Leser! Wer von uns kennt es nicht: Der Sommer geht jedes Jahr schneller vorbei, als einem lieb ist, es hat schon ordentlich zu herbsteln begonnen und in ein paar Wochen eröffnen schon die ersten Punschstände. Da taucht in mir immer die Frage auf, ob es sein kann, dass das Jahr wirklich schon bald wieder zu Ende ist und ein neues beginnt?

14

18

20

23

J V PLER VOR DEN VORH A NG

J V P TOPLE AGUE

Auch in der Politik vergeht die Zeit schneller, als man denkt. Zur Hälfte der sechsjährigen Legislaturperiode des OÖ Landtages zieht die OÖVP mit LH Thomas Stelzer bereits eine erste Halbzeitbilanz. Seit der letzten Landtagswahl 2015 ist in Oberösterreich viel passiert und 2021 wird Thomas Stelzer zum ersten Mal als amtierender Landeshauptmann in die Wahl gehen. Aber nicht nur in Oberösterreich vergeht die Zeit. Auch wir drei jungen Abgeordneten, Claudia, Klaus und ich, dürfen bereits unser Einjähriges im Nationalrat feiern. Die letzten zwölf Monate waren für uns alle besonders spannend, aufregend und lehrreich. Und der beste Beweis dafür, dass sich in einem Jahr viel tun kann, ist unser JVP-Bundesobmann Stefan Schnöll. Er hat innerhalb weniger Monate eine steile Karriere hingelegt. Im Juni ist er zum Landesrat in Salzburg ernannt worden und somit jüngster Landesrat Österreichs. Darauf können wir JVPler stolz sein! Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen! JOH A NN A SACHS INFORMER- CHEFREDA K TEURIN johanna.jachs@parlament.gv.at

2

#J V PZUK UNF T

J V P-MEMBERCLUB


08

VON DER J V P ZUR LH-S T V.

INFORMER INHALT

JAHR DER VERÄNDERUNG

INHALT 04 INFORMIERT

Das erste Jahr im Nationalrat ist fast vorüber und wir können auf viele wichtige Entscheidungen und Beschlüsse zurückblicken. Ein Highlight für uns Jungen ist mit Sicherheit der Beschluss des Doppelbudgets für 2018 und 2019 und damit der Entschluss, keine neuen Schulden zu machen.

06 INT ERV IE W MIT DESIGN. WIRTSCH A F TS-LR ACHLEIT NER 08 VON DER J V P ZUR LH-S T V

Mit der Vereinheitlichung des Jugendschutzgesetzes, der gesetzlichen Verankerung der Schülerparlamente und des Lehrerfeedbacks haben wir wichtige Beschlüsse für die Jugend gefasst. Alles in allem haben wir viel weitergebracht und können motiviert ins nächste Parlamentsjahr starten.

10 RÜCK BLICK UNSERER A BGEORDNE T EN

Den Sommer haben wir genutzt, in allen Bezirken Oberösterreichs JVP-Vorzeigeprojekte vor den Vorhang zu holen und unsere Jahreskampagne „Mei Dahoam“ voranzutreiben.

14 J V PLER VOR DEN VORH A NG

Als größter politischer Freundeskreis starten wir im Herbst den größten Entwicklungsprozess in der JVP-Geschichte. Wir touren mit der #JVPZukunft durch ganz Oberösterreich und holen uns eure Ideen und Erfahrungen für eine zukunftsfitte JVP. Sei dabei und bring dich ein! Am 17. November findet dazu eine große JVP-Schifffahrt mit Party auf der Donau statt – #savethedate ;)

16 J V P ON TOUR 18 J V P TOP-LE AGUE 19 CL AUDIA ON TOUR

CL AUDIA PL A KOLM L A NDESOBFR AU claudia@jvp.or.at

20 #J V PZUK UNF T 22 J V P M ACHT SCHULE

Impressum: MHV: Junge ÖVP Oberösterreich, Obere Donaulände 7, 4020 Linz // Verlagspostamt: 4020 Linz // Chef­redakteurin: Johanna Jachs // Redaktionsteam: Claudia Plakolm, Fabio König, Fabian Graf, Johanna Jachs // Anzeigenredaktion: Fabian Graf; alle: Obere Donaulände 7, 4020 Linz // Fotos: LAND OÖ, OÖVP-Klub/Hermann Wakolbinger, m.weber-photoworks, Mario Buchberger, JVP OÖ, iStockphoto, Getty Images ,pixabay, fotolia // Layout: SERY* Brand Communications GmbH.

23 J V P-MEMBERCLUB

INFORMER 02/2018

3


TRENDS GLOBAL

INFORMIERT WAS DU A LS JUNGER T RENDSE T T ER SCHON IMMER WISSEN WOLLT ES T.

HIP-HOP GOES V IR A L Wenn man heute einen Blick in die weltweiten Musikcharts riskiert, fällt einem sofort auf, dass diese vor Hip-Hop-Tracks nur so strotzen. Hip-Hop wird immer populärer durch Interpreten wie Post Malone, Drake, Travis Scott und viele andere.

S T REE T FOOD M A RK E TS Seit längerer Zeit in den Food-Trends präsent sind die sogenannten Street Food Markets, bei denen Verkäufer aller Nationen und Gegenden zum Teil selbst kreierte Spezialitäten verkaufen.

FORT NIT E DA NCE Wer hat schon etwas vom Videospiel Fortnite mitbekommen? Niemand? Seit einiger Zeit ist dieses Player vs Player-Onlinespiel das bei weitem Beliebteste seiner Art. Besonders sind es aber die im Spiel integrierten Tänze wie zum Beispiel „Take the L“ oder der „Floss dance“. Bei der Fortnite Dance Challenge wird versucht, diese Tänze so gut wie möglich zu imitieren.

4

INFORMER 02/2018


TRENDS GLOBAL

JE A NS VON KOPF BIS FUSS Ein Kleiderschrank ohne Jeans? Undenkbar! Viele Fashion-Designer von New York bis Paris haben sich dem Stoff verschrieben und designen Kleider, Anzüge, Mäntel oder Tops im „good old Jeansstoff “.

FOOT BA LL IN A LLER MUNDE

Auch in Österreich erfuhr der American Football in den letzten Jahren einen unglaublichen Aufschwung an Beliebtheit, sodass jeden Sonntag auf Puls 4 ein Spiel ausgestrahlt wird. Mit dem anstehenden Saisonstart steigt auch der Hype wieder. W W W.NFL .COM

Dav

id

Kl

n

ei

/P A/

pic t u r e d e s k .c o m

DELE A LLI CH A LLENGE Die Dele Alli Challenge wurde vom englischen Nationalspieler Dele Alli ins Leben gerufen. Der Fußballer hatte nach einem 2:1-Siegtreffer einen besonderen Torjubel parat. Bei der Internet-Challenge wird versucht, Daumen und Zeigefinger zusammenzuführen und danach die Hand umgedreht vors Auge zu halten. Die Challenge sieht leichter aus als sie ist.

INFORMER 02/2018

5


INTERVIEW MARKUS ACHLEITNER Wirtschafts-LR Markus Achleitner

DU WIRS T IN DER L A NDESREGIERUNG AUCH FÜR DEN TOURISMUS ZUS TÄ NDIG SEIN. WAS IS T DEIN PERSÖNLICHER LIEBLINGSORT FÜR DEN OÖ-URL AUB? Das ist Oberösterreich in seiner gesamten Angebotsfülle! Ob das beim Wandern oder Schifahren in den Bergen, beim Radeln oder natürlich bei einem ausgedehnten Gesundheits- und Wellnessurlaub ist – Oberösterreich ist die Essenz Österreichs, für alle Urlaubsmotive gibt’s das Richtige und das ist auch der Grund, warum die OberösterreicherInnen die Hauptgästegruppe in Oberösterreich sind – und das ist einzigartig in Österreich.

TALK im privaten Interview

DU H AT T ES T EINEN TOLLEN JOB UND BIS T MIT DEN EUROT HERMEN AUF ERFOLGSK URS. WA RUM W ECHSELS T DU GER A DE IN DIE POLITIK? Es war in meiner Lebensplanung nicht vorgesehen, dass ich einmal aus der Wirtschaft in die Politik wechsle – bis zu dem Moment, als mir Landeshauptmann Thomas Stelzer unter vier Augen sagte: „Markus, komm‘ zu mir als Wirtschafts-Landesrat in die Landesregierung, ich brauch‘ Dich für’s Land!“ Das war Überraschung und Wertschätzung gleichermaßen und ich habe dann den ganzen Tag überlegt, ob ich Eurothermen-General bleiben oder in die Politik wechseln soll. Schließlich habe ich mich aus vollem Herzen für die Position in der Landesregierung entschlossen, weil ich hier entscheidend beitragen kann, Weichen zu stellen und die richtigen Entscheidungen zu treffen, dass Oberösterreich auch in Zukunft ein so erfolgreiches und lebenswertes Land bleibt wie heute.

WO SIEHS T DU OBERÖS T ERREICH, A LS L A ND DER MÖGLICHK EIT EN, IN ZEHN JA HREN? Oberösterreich wird in zehn Jahren nach wie vor Österreichs Wirtschaftsbundesland Nummer eins sein und sich mit den besten Wirtschaftsregionen in Europa matchen. Das ist Grundlage dafür, dass die Menschen ausreichend Arbeit und hohe Lebensqualität haben und unseren Kindern alle Türen für eine erfolgreiche Zukunft offenstehen. Darüber hinaus wird Oberösterreich ein herzliches und soziales Land im Herzen Europas sein, das weltoffen aber heimatbezogen das Miteinander in der Gesellschaft auf Basis unserer Werte lebt und stärkt. Der digitale Wandel wird viele Lebensbereiche verändert haben, aber insgesamt erfolgreich und positiv vollzogen bzw. weiterhin im Gange sein, Oberösterreich wird in Sachen Innovation und Modernität Vorbild für viele Regionen sein und die Menschen werden wie bisher gerne in Oberösterreich zu Hause sein.

WAS WILLS T DU MIT DEINER POLITIK V ER Ä NDERN UND WIE S T ELLS T DU DAS A N? Ich sehe mich als Unternehmer und Manager aus der Praxis, als Partner der Wirtschaft – das heißt, dass wir die Rahmenbedingungen so setzen müssen, dass Mitarbeiter und Unternehmer gleichermaßen wieder mehr Raum für Leistung haben, weshalb wir vor allem im Bereich der Überregulierung durchlüften müssen, um der Wirtschaft Luft zu verschaffen. Weiters klagen acht von zehn Firmen über akuten Fachkräftemangel – das ist die Wachstumsbremse unserer Wirtschaft schlechthin, das heißt, hier sind Maßnahmen auf allen Ebenen zu setzen, um hier entgegenwirken zu können.

DIE J V P FORDERT DIE REDUZIERUNG DES S T EUERSAT ZES AUF INT ERNE TGEBÜHREN VON 20 % AUF 10 %. EINE ENTSPRECHENDE RESOLU TION W URDE VOM L A NDTAG EINS TIMMIG V ER A B SCHIEDE T. WAS SAGS T DU ZU DIESER FORDERUNG ? Diese berechtigte Forderung zahlt auf die sich vollständig verändernde Wirtschaftswelt ein, in der auch die Rahmenbedingungen an den Wandel anzupassen sind – Stichwort digitaler Firmenstandort. Das gesamte Besteuerungssystem der alten analogen Welt stimmt mit der neuen digitalen Welt in vielen Bereichen nicht mehr überein – hier ist die Wirtschaftspolitik auf nationaler, aber vor allem auch auf europäischer Ebene gefordert!

WAS ZEICHNE T FÜR DICH GU T E POLITIK AUS ? Gute Politik beschränkt sich nicht aufs Analysieren und Kommentieren, sondern zeigt sich im Treffen der richtigen Entscheidungen und im TUN, was man sagt. Und sie erklärt den Menschen auch die Notwendigkeiten für Veränderungen – beispielsweise ist die digitale Revolution voll im Gange und wir wissen schon heute, dass sie alle Lebensbereiche betreffen wird. Aufgabe guter Politik ist es daher, die Digitalisierung als Chance zu nutzen und sie in Erfolg umzumünzen.

W ELCHE VORBILDER H AS T DU ? Kein bestimmtes, aber immer wieder bestimmte Leistungen oder Verhaltensweisen verschiedenster Menschen. Ich mag Menschen, die authentisch sind und Handschlagqualität haben und mehr leisten, als notwendig wäre. Ebenso bewundere ich die vielen Ehrenamtlichen aus den verschiedensten Bereichen unserer Gesellschaft – sich für andere einzusetzen, das ist etwas, was ich sehr schätze und ich auch selber meinen Kindern vorlebe.

W ELCHES T HEM A LIEGT DIR BESONDERS A M HER ZEN? Oberösterreich, von einer hervorragenden Basis ausgehend, durch verstärktes Engagement in Forschung und Entwicklung, einer Qualifizierungsoffensive auf allen Ebenen – von der Lehrlingsausbildung bis zum Studium – und der Nutzung der Digitalisierung als Wirtschaftsmotor, in das Spitzenfeld der europäischen Wirtschaftsregionen zu führen. Im Zusammenwirken von Wirtschaft und Industrie und mit den Universitäten, Fachhochschulen und allen weiteren Bildungseinrichtungen sowie den zahlreichen Aktivitäten des Landes auf den unterschiedlichsten Ebenen, schaffen wir die Basis, für eine erfolgreiche Entwicklung unseres Landes zum Wohle seiner Menschen.

6

WOMIT H AS T DU DIR IN DEINER JUGEND DIE ZEIT V ERT RIEBEN? Als Wirtssohn aus Aichkirchen im Bezirk Wels-Land hab‘ ich schon von Kindesbeinen an voll Freude im Gasthaus mitgearbeitet – mit fünf Jahren am Cola-Automat, später beim Servieren und Kochen. Einer meiner ersten Ferialjobs war Kellner im Bierzelt auf der Welser-Messe, von diesem Lohn konnte ich mir mein erstes Moped kaufen – eine tolle Erfahrung, die zeigte, dass sich Leistung auszahlt!

INFORMER 02/2018


„GUTE POLITIK ZEIGT SICH IM TUN WAS MAN SAGT.“ DESIGN. L A NDESR AT M A RK US ACHLEIT NER


VON DER JVP ZUR LH-STV.

IN DER JVP HABE ICH POLITIK GELERNT CHRIS TINE H A BERL A NDER S TA RT E T E IHRE POLITISCHE K A RRIERE IN DER J V P UND WA R AUCH EINIGE JA HRE IM L A NDESVORS TA ND TÄTIG. SEIT 2017 IS T SIE L A NDESR ÄTIN UND A B DE ZEMBER 2018 L A NDESH AUP T M A NNS T ELLV ERT RE T ERIN. Seit eineinhalb Jahren darf ich in Oberösterreich nun Landesrätin für Bildung, Gesundheit und Frauen sein. Das ist eine tolle Aufgabe. Auch wenn sich natürlich das ganze Leben auf den Kopf stellt. Die Junge ÖVP ist meine Heimat. Ich war in der Ortsgruppe in Enns, daheim im Bezirk, im Landesvorstand. In der JVP habe ich Politik „gelernt“, ich habe zugehört, ich habe diskutiert, wir haben überlegt, wie Oberösterreich sich weiterentwickeln soll. Jetzt darf ich das umsetzen und mitgestalten. In der JVP habe ich Freundinnen und Freunde, ein Netzwerk gefunden, das genau jetzt hält und das jede Politikerin und jeder Politiker braucht. Ich kann daher nur appellieren: Setzt euch für eure Ideale ein, bringt euch und eure Ideen ein, traut euch etwas zu – die JVP, die Politik, Oberösterreich braucht euch!

8

INFORMER 02/2018


Sumsi Raiff

e

Dei . n e is

n

e it e l g e B

Hol dir dein Jugendkonto mit gratis JBL CLIP 2 SPEAKER. * * In allen teilnehmenden Raiffeisenbanken, solange der Vorrat reicht.

r.


EIN JAHR IM NATIONALRAT

MEIN ERSTES JAHR IM PARLAMENT claudiaplakolm DER EINZUG INS ÖS T ERREICHISCHE PA RL A MENT JÄ HRT SICH NUN BA LD ZUM ERS T EN M A L UND DAS IS T EINE GU T E GELEGENHEIT, UM EUCH DAVON A NH A ND EINIGER INS TAGR A M-S TORYS ZU BERICHT EN. Natürlich waren gerade am Anfang viele Dinge neu. Da war es von Vorteil, mit Johanna Jachs und Klaus Lindinger zwei weitere oberösterreichische JVPler um mich zu haben.

Oberösterreicher getroffen habe. Wenn auch du dir mal das Parlament ansehen willst, oder du politische Anliegen hast, dann melde dich einfach bei mir.  usstest du, dass 100 Prozent der W Abgeordneten mit dem Namen Klaus aus Oberösterreich kommen? ;) Rund um die Sitzungen des österreichischen Nationalrats zeige ich euch Einblicke in meinen Parlamentsalltag. Wenn ihr wissen wollt, was im Parlament so passiert, wer meine Kollegen sind und wie das Rundherum funktioniert, dann folgt mir auf Instagram.

S ehr aufregend für mich war natürlich meine erste Rede im Hohen Haus. Mittlerweile durfte ich schon mehrmals in den verschiedensten Themenbereichen den Standpunkt der Jugend einbringen.  er wahrscheinlich größte Erfolg für D uns Jungen war der Beschluss zum Doppelbudget 2018/19. Denn nach Jahrzehnten des Schuldenmachens ist damit nun endlich Schluss, und uns und den nachfolgenden Generationen wird kein zusätzlicher Schuldenrucksack umgehängt. Besonders gefreut hat mich natürlich, dass ich sowohl im Parlament als auch auf den vielen Veranstaltungen in Oberösterreich zahlreiche engagierte und motivierte Oberösterreicherinnen und

10

INFORMER 02/2018


EIN JAHR IM NATIONALRAT W ENN ICH DIE LE T Z T EN Z WÖLF MON AT E RE V UE PASSIEREN L ASSE , L ÄUF T EIN A BW ECHSLUNGSREICHER FILM VOR MEINEN AUGEN. A LS TIT EL PASS T HERVORR AGEND „EIN GU T ES JA HR“ MIT RUSSELL CROW E!

Als Bezirksparteiobmann der ÖVP Wels-Land im direkten Kontakt mit den lokalen und regionalen politischen Verantwortungsträgern. Jänner 2018

Die Angelobung, am 9. November, war dabei von großem Herzklopfen begleitet. Das steigerte sich am 18. April noch einmal unermesslich, als ich meine erste Rede im Hohen Haus hielt. Was mir diese Aufgabe erleichterte, war das Thema: Ich sprach über „EU-Haushalt und aktuelle Finanzverhandlungen zur Gemeinsamen Agrarpolitik“. Meine Aufgabe als Nationalrat sehe ich als starker Vertreter für einen lebendigen ländlichen Raum. Dabei geht es mir neben der Landwirtschaft, um (berufliche) Perspektiven für junge Menschen in ihren Heimatgemeinden, den flächendeckenden Breitbandausbau, leistbares Wohnen – gerade für Jungfamilien – und das Ehrenamt! Damit bin ich zur Wahl angetreten. Diese Ziele habe ich im letzten Jahr konsequent verfolgt (schau‘ auf meine Facebook-Seite!).

Aktiv bei Veranstaltungen – nicht nur als Ehrengast! März 2018

Klaus Lindinger, Nationalrat

Reise zu den Europäischen Institutionen der neuen Abgeordneten im Mai 2018 nach Brüssel.

INFORMER 02/2018

11


EIN JAHR IM NATIONALRAT

johanna.jachs

DASS ICH HEU T E WIRK LICH N ATION A LR ÄTIN SEIN DA RF, H ÄT T E ICH VOR GU T EINEM JA HR NOCH NICHT GEGL AUBT. SCHON MEIN URGROSSVAT ER WA R IM REICHSR AT, MEIN PA PA IM BUNDESR AT UND ICH NUN IM N ATION A LR AT. Das letzte Jahr war extrem aufregend und lehrreich. Am einprägsamsten für mich war natürlich meine erste Parlamentsrede. Das Gefühl und die Aufregung werde ich wohl nie vergessen: Ich stand und redete jetzt wirklich vor denen, die man sonst nur aus dem TV kennt, und hab auch gleich ein paar Zwischenrufe kassiert. Das war der Moment, in dem ich realisiert hab, jetzt wirklich im Parlament zu sein. Die Dankbarkeit für die Chance, durch die vielen Vorzugsstimmen das Mandat innezuhaben, begleitet mich jeden Tag. Ich versuche deshalb so oft wie möglich, daheim unterwegs zu sein. Dafür investiere ich viel Zeit, ich pendle sehr viel. Das ist für mich aber auch das Mindeste, was ich meinen Wählern zurückgeben kann und macht mir einfach Freude!

12

INFORMER 02/2018


AUS DEM LANDTAG

geriweilbuchner

DIE ZEIT SEIT MEINER A NGELOBUNG A M 25. JÄ NNER 18 IM OÖ L A NDTAG IS T WA HNSINNIG SCHNELL V ERGA NGEN. JEDER TAG IS T A NDERS UND GEN AU DAS M ACHT DIE POLITISCHE A RBEIT SO SPA NNEND. Ich bin hauptsächlich im Bezirk Braunau unterwegs, was bei 103.000 Einwohnern in 46 Gemeinden eine herausfordernde Aufgabe ist. Meistens bin ich dreimal pro Woche für Sitzungen und andere Termine in Linz. Ich bin sehr froh, dass das Land Oberösterreich unter der Führung von Landeshauptmann Thomas Stelzer keine neuen Schulden mehr macht, denn das eröffnet unserer Generation Chancen in der Zukunft. Neben unserer Forderung, die Steuer auf Internetgebühren zu halbieren, forcieren wir den Glasfaser-Ausbau, da das ein entscheidender Standortfaktor sein wird. Unter 0664/817 96 83 bzw. g.weilbuchner@gmx.at bin ich für euch erreichbar, wenn ihr mich braucht.

INFORMER 02/2018

13


JVPLER VOR DEN VORHANG

JVPLER VOR DEN VORHANG

Name:

DANIEL A LENGAUER

„Glück und Erfolg liegen nicht darin, dass man tut was man mag, sondern, dass man mag was man tut.“

Spitzname: DA NI Alter: 22 Daniela ist Obmann-Stellvertreterin in der JVP Schönau. Diese veranstaltet unter anderem jedes zweite Jahr das Schönauer Zeltfest. Die gelernte Hotel- und Gastgewerbeassistentin nahm 2016 an der Berufseuropameisterschaft EuroSkills in Göteborg teil und belegte dort den hervorragenden 2. Platz. Die Vizeeuropameisterin arbeitet im Hotel Lebensquell in Bad Zell und hat kürzlich ihre Matura absolviert. Nicht nur beruflich sondern auch beim Feiern ist sie sehr ausdauernd.

Lieblingsfilm: The Expendables Lieblingsserie: How I met your mother Lieblingsbuch: Purpurne Flüsse Hobbys: Mit Freunden etwas unternehmen, Reisen, Feiern, Shoppen und alles was sonst so Spaß macht Beruf: Hotel-und Gastgewerbeassistentin Bei der JVP seit … ca. 7 Jahre Warum bist du bei der JVP? Da tut sich was und ich kann aktiv dazu beitragen Das wünsche ich mir für die Zukunft: Gesundheit für mich und meine Liebsten, im Job voranzukommen, und noch die eine oder andere ausgelassene Feier! Ohne dem gehe ich nie außer Haus: Meine Handtasche – alias „mein Leben“ Welche drei Emojis beschreiben dich am besten? Das kann ich nicht leiden: Egoismus, Unpünktlichkeit und Tomaten

14

INFORMER 02/2018


JVPLER VOR DEN VORHANG

MIT DEM NEUEN DESIGN HABEN WIR AUCH EINE NEUE RUBRIK INS LEBEN GERUFEN, IN DER WIR ENGAGIERTE JVPLER VOR DEN VORHANG HOLEN WOLLEN.

Name:

MICHAEL DAUSER Spitzname: MICHI / MICH Alter: 26

Michael Dauser ist Mitglied der JVP Ebensee und Bezirksobmann-Stellvertreter in Gmunden. Er engagiert sich aber nicht nur bei der JVP ehrenamtlich, sondern auch bei der Bergrettung. Er ist überall mit großer Motivation dabei, weil für ihn das Ehrenamt sehr wichtig ist. Der zielstrebige und stets gut gelaunte Ebenseeer liebt die Berge, ohne die er nicht leben könnte.

„Bei der JVP engagiere ich mich, um etwas zu verändern, denn jeder Einzelne trägt zu einer Veränderung bei. Man muss nur damit beginnen.“

Lieblingsfilm: James Bond jagt Dr. No Lieblingsserie: Designated Survivor Lieblingsbuch: Steve Jobs: Think different Hobbys: Bergrettung, Skifahren und Mountainbiken Beruf: Gelernter Speditionskaufmann und aktuell Projektmanager Bei der JVP seit … 2015 und seit März 2015 Bezirksobmann-Stv. JVP Salzkammergut, Bezirk Gmunden Warum bist du bei der JVP? Um etwas zu verändern. Auch der Einzelne kann seinen Beitrag zur Veränderung leisten. Das wünsche ich mir für die Zukunft: Attraktivierung der Lehrberufe und Stärkung der Mobilität im ländlichen Raum Ohne dem gehe ich nie außer Haus: Handy & Geldtasche Welche drei Emojis beschreiben dich am besten? Das kann ich nicht leiden: Unpünktlichkeit, mangelnde Kommunikation, Unprofessionalität

INFORMER 02/2018

15


JVP ON TOUR

Ausflug der JVP-Landesleitung Anfang Juni besuchte die JVP-Landesleitung das slowenische Parlament in Ljubljana. Dort fand ein sehr interessanter Austausch mit einer Delegation der Slowenska Partia Demokratyczna – also quasi der JVP dort – statt.

Bundesobmann Schnöll besucht Hawaiifest in Altenberg Unsere Landesobfrau Claudia Plakolm besuchte gemeinsam mit JVP-Bundesobmann Stefan Schnöll das Hawaiifest der JVP Altenberg. Sie gratulierten Obfrau Jessica Landl und ihrem Team zu dieser super Veranstaltung.

Besuch in Lehrwerkstatt Claudia Plakolm besuchte die Lehrlinge der Elmet in Oftering und Der Freundliche Maler in Linz. Sie bekamen Infos zur aktuellen Lehrlingspolitik und natürlich einige Tipps für Unterstützungen während der Lehre.

16

INFORMER 02/2018


JVP ON TOUR

JVP ON TOUR Im ganzen Bundesland ist die JVP OÖ aktiv und packt in den Gemeinden an. Hier ein kleiner Auszug, was sich alles getan hat.

BeachvolleyCup Landesfinale Im August fand im Freibad Braunau das Finale des JVP-BeachvolleyCups, der größten Beachvolleyball-Turnierserie des Landes, statt. Das Team „Freibier am Centercourt“ setzte sich gegen 10 Teams aus ganz Oberösterreich durch und krönte sich zum Landesmeister.

Bundesmentoring in Alpbach Auch dieses Jahr nahmen wieder JVPler aus Oberösterreich am Bundesmentoring teil. Beim letzten Modul in Alpbach gratulierten Claudia und Fabio den Absolventen Ludwig Vogl (Wels), Lea-Sophie Kraus (Linz) und Paulus Ecker (Ried/I).

Neumitgliederparty Ende Juni lud die JVP OÖ ihre neuen Mitglieder zu einer gemütlichen Sommerparty in Feldkirchen/Donau ein. Im Jahr 2017 traten insgesamt 727 Jugendliche unserem Freundeskreis bei. Die meisten Neumitglieder verzeichnete die JVP Schlüßlberg (Grieskirchen).

INFORMER 02/2018

17


JVP TOP-LEAGUE

JVP TOPLEAGUE 2018 VON FLOR A OTA H A L (S T. F LORIA N BEI LINZ )

Wer sich nicht nur für politische Vorgänge und Hintergründe interessiert, sondern sich auch noch persönlich weiterentwickeln will, für den ist das Ausbildungsprogramm „JVP Top-League“ genau das Richtige. 16 Bewerber aus ganz Oberösterreich wurden beim Assessment-Center ausgewählt und konnten dann die Ausbildung, bestehend aus fünf unterschiedlichen Modulen, gemeinsam beginnen. Das erste Modul „Kennenlernen & Politische Grundsätze“ fand in Waxenberg mit Mag. Rupert Wallinger statt. Nach einer Kennenlernphase wurden hier inhaltlich vor allem Grundsätze und Werte der politischen Parteien in Österreich behandelt. Im zweiten Modul lag der Fokus auf Rhetorik und die Teilnehmenden wurden von der Trainerin MMag. Sandra Brandstetter in Sachen Körpersprache, Kommunikation und Redenhalten gefordert.

„Die Top-League war für mich ein irrsinnig lehrreiches Kennenlernen von Freunden.“

Stefan Neugschwandtner, JVP Münzbach

„Politik in der Theorie“ war der Titel des dritten Moduls, das an der politischen Akademie in Wien von Dr. Karl Staudinger abgehalten wurde. Hier ging es vor allem um politische Theorien, die Verfassung und das politische System in Österreich sowie die Werkzeuge der Gemeindepolitik. Das vierte Modul mit dem Landtagsabgeordneten Wolfgang Stanek war ganz der „Politik in der Praxis“ gewidmet. Es ging um professionelle

„Nicht nur mein Selbstbewusstsein wurde stärker, ich habe auch viel Interessantes gelernt.“

18

Emily Janak, JVP Steyr

INFORMER 02/2018

Sitzungsführung, Verhandlungstraining und praktische Einblicke in die Politik. Im letzten Modul „Strategie & Kampagnen“ mit DDr. Paul Eiselsberg wurden schließlich Grundlagen der politischen Strategie und Kampagnen – online und offline – behandelt. In Summe also ein besonderes Ausbildungsprogramm, das für alle Teilnehmer auf lange Sicht nur Vorteile für das persönliche Können und Wissen bringt.

„Bei der TopLeague konnte ich viel Wissen und Erfahrungswerte von Top-Trainern mitnehmen.“

Philipp Huber, JVP Treubach


BEZIRKSTOUR

CLAUDIA ON TOUR J V P-L A NDESOBFR AU CL AUDIA PL A KOLM TOURT E IM ZUGE DER BE ZIRKS TOUR 2018 DURCH GA NZ OBERÖS T ERREICH. NEBEN SPA NNENDEN PRESSEGESPR ÄCHEN BESUCHT EN WIR AUCH REGION A LE UNT ERNEHMEN. In Braunau mit Fabian und Gerald.

In Eferding mit Vanessa, Margot und Christoph.

In Freistadt mit Johanna.

In Grieskirchen mit Regina. Mit Bezirksobmann Christoph in Kirchdorf.

In Altenberg (UU) mit mit Jessica und Dominik.

In Steyr mit Simon und den Kollegen aus dem Nationalrat Klaus und Johann. Mit den Bezirksobmännern Thomas und Ludwig in Wels.

Mit Max in Gmunden. Landesobfrau Claudia Plakolm gratuliert dem neuen Team der JVP Linz rund um Obfrau Helena Ziegler.

In Schärding mit Andreas und Isabella. Mit Andreas in Vöcklabruck.

INFORMER 02/2018

Mit Fabio in Perg.

In Enns (LL) mit Gregor.

19


JVP ZUKUNFT

#JVPZUKUNFT DER GRÖSS T E ENT WICK LUNGSPROZESS IN DER GESCHICHT E DER J V P

Als größter politischer Freundeskreis wollen wir den zukünftigen Bedürfnissen der Jugendlichen entsprechen. Die Jugendkultur verändert sich rasch und die Erwartungshaltungen der Jugendlichen werden immer unterschiedlicher. So lässt sich das Informationsverhalten mit dem der Vorgeneration nicht mehr vergleichen und es werden immer neuere Kommunikationswege genutzt. Uns ist es wichtig, was unsere Mitglieder denken und vor allem, wie wir uns eine zukunftsfitte JVP OÖ vorstellen. Daher sind wir in den letzten Monaten durch ganz Oberösterreich getourt und haben alle Mitglieder eingeladen beim größten Entwicklungsprozess in der Geschichte der JVP mitzumachen. Die Zukunftsfelder wurden gemeinsam in der Gruppe ausgearbeitet und diskutiert.

Der Austausch unter den JVPlern kam ebenso nicht zu kurz .

Bei der #JVPZUKUNFT hatte man auch die Möglichkeit mit unserer Landesobfrau Claudia über Aktuelles zu diskutieren.

20

INFORMER 02/2018


JVP ZUKUNFT

„An der #JVPZUKUNFT hat mir besonders gefallen, dass allen JVPlern die Möglichkeit geboten wurde, Ideen einzubringen.“

Lisa-Maria Guntner, JVP St. Florian/Inn

In den Pausen konnte man sich mit JVPler aus anderen Ortsgruppen austauschen.

„Bei der #JVPZUKUNFT kann man seine eigenen Ideen und Anregungen einbringen und es wird diskutiert.“

SAVE THE DATE

17. NOV EMBER 2018, SCHIFFSA NLEGES T ELLE LENTOS, LINZ

Paul Humer, JVP Grieskirchen

„Ich besuchte die #JVPZUKUNFT, um mir wichtige Skills anzueignen und natürlich JVPler aus anderen Ortsgruppen kennenzulernen.“

Dorian Rabl, JVP Enns

INFORMER 02/2018

21


JVP BUND

„JVP MACHT SCHULE“ MEHR A LS 3.0 0 0 K INDERN EINEN GU T EN S TA RT INS NEUE SCHUL JA HR ERMÖGLICHT

Orts- und Bezirksgruppen aus ganz Österreich haben gemeinsam Schulsachen für über 3.000 bedürftige Kinder gesammelt. Als Junge ÖVP ist es uns ein besonderes Anliegen, dass jedes Kind und jeder Jugendliche eine faire Chance auf ordentliche Bildung hat. Da das in vielen Ländern Europas noch immer nicht ausreichend gewährleistet ist, haben wir uns im vergangenen Sommer bewusst dafür eingesetzt, jedem Kind einen guten Start ins neue Schuljahr zu ermöglichen. Gemeinsam

22

mit unseren Orts- & Bezirksgruppen und Landesorganisationen haben wir Schulmaterialien für bedürftige Kinder gesammelt und so die Stärke der Jungen ÖVP in ganz Österreich genutzt, um anderen jungen Menschen in Europa zu helfen. Über den Sommer haben wir es gemeinsam geschafft, mehrere LKWs voll mit Schulbedarf zu füllen. Nun konnten wir rechtzeitig zu Schulbeginn für mehr als 3.000 Kinder in Rumänien und dem Kosovo einen unbeschwerteren

INFORMER 02/2018

Schulalltag gewährleisten. JVPlerinnen und JVPler aus allen Teilen des Landes haben geholfen, das möglich zu machen. Die JVP zeigt damit wieder einmal, dass sie nicht nur der größte Freundeskreis Österreichs ist, sondern dass sie durch ihren Einsatz auch etwas für andere junge Menschen bewegen kann.


JVP MEMBERCLUB

MEINE 4 WÄNDE FR AGEN ZUM WOHNEN, V ERSICHERN ODER H AUSBAU ? WAS S T EHT EIGENT LICH IN MEINEM MIE T V ERT R AG ? Mit unserem neuen Veranstaltungsformat „Meine 4 Wände“ schaffen wir einen Informationsabend für Jugendliche, die sich kurz vorm ersten Umzug zum Thema Wohnen informieren möchten. Zu Themen wie Finanzierung, Bauordnung, Mietverträge oder Versicherung geben wir den jungen Gästen einen wesentlichen Einblick. Im Veranstaltungspaket für unsere Orts- und Bezirksgruppen sind neben vorgefertigten Einladungen und Facebook-Events auch der Ablauf und die Referenten fixiert. So tragen Experten unserer Kooperationspartner von der Raiffeisenlandesbank OÖ, OÖ Versicherung, WimbergerHaus und ARGE Eigenheim ein allgemeines Referat zu den jeweiligen Schwerpunkten im Bereich Wohnen vor. Anschließend hat jeder Besucher die Möglichkeit einer persönlichen und individuellen Beratung.

MEMBERSPECIALS

Exklusive Aktionen nur für

EXTRA JVP-Mitglieder

BIS ZU 40 % RABATT!

Bei der Firma Feichtinger & Waiglein Schmuckhandel erhältst du als JVP-Member 40 Prozent Rabatt auf alle Schmuckstücke, 20 bis 25 Prozent auf alle geführten Uhrenmarken und viele andere Vorteile gegen Vorlage deiner JVP-Membercard.

Der JVP-Memberclub bietet allen Mitgliedern der Jungen ÖVP Oberösterreich exklusive Angebote. Egal ob Gewinnspiele, vergünstigte Festivalpässe, Konzert- oder Schikarten, Einkaufsgutscheine oder günstigere Eintritte ins Kino – mit dem JVP-Memberclub gewinnst du immer! A LLE INFOS ZUM MEMBERCLUB FINDES T DU UNT ER W W W.J V P.OR . AT. Bestellungen & Infos unter 0732/7620-602

ANGEBOTE FÜR MITGLIEDER HOL DIR A LS J V P-MEMBER SPE ZIELLE V ERGÜNS TIGUNGEN!

DU MÖCHT ES T GERNE IN DEINER ORTSGRUPPE „MEINE 4 WÄ NDE“ V ER A NS TA LT EN?

E AV – A LLES IS T ERL AUBT – 10 0 0 JA HRE E AV – DIE A B SCHIEDS TOURNEE 2019 Unter diesem Motto wird die Erste Allgemeine Verunsicherung (E.A.V.) 2019 zum 40-jährigen Bühnenjubiläum ihre (erste?!) Abschiedstournee begehen.

DA NN MELDE DICH IM BÜRO DER J V P-L A NDESLEIT UNG UNT ER J V P@ J V P.OR . AT ODER 0732 / 7620-60 0.

SITZPLATZKARTEN 47 EURO

FOLKSHILFE – MIT DEM NEUEN A LBUM „BA HÖ“ Ihre Konzerte sind pure Energie und Hitze. Wer folkshilfe live gesehen hat, erzählt davon.

INFORMER 02/2018

TICKETS 29 EURO

23


KEINE SORGEN,

EXISTENZ.

Basisge r o s r o v o k i s i r monatlich ab

16,*

Basisrisikovorsorge Existenzkasko©. Die Versicherung für alle zwischen 18 und 40 Jahren. Mit der ExistenzKasko©, der Kombination aus einer Unfall-, Ablebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung, sind Sie schon mit kleinen Beträgen gegen existenzielle Risiken abgesichert.

Ihr Keine Sorgen Berater informiert Sie gerne: www.keinesorgen.at, +43 5 78 91-0

* abhängig von Alter und Deckungsumfang. Nähere Informationen unter www.keinesorgen.at/existenzkasko

Informer 02/2018  
Informer 02/2018  
Advertisement