Page 1

ippnw2018

jahresbericht 2018 der internationalen ärzte für die verhütung des atomkrieges – ärzte in sozialer verantwortung


WILLKOMMEN

Menschenrechte sind unteilbar

D

as vergangene Jahr stand unter dem Schatten des neu aufflammenden Nationalismus in aller Welt. Die schockierende Wahl eines rechtsradikalen Präsidenten in Brasilien, die rücksichtlose Durchsetzung von Trumps „America First“-Politik, der Brexit-Irrsinn, der Demokratieabbau durch Erdogan in der Türkei und Netanyahu in Israel, die verbale und militärische Aufrüstung der Atommächte und die Wahlerfolge von extremistischen rechten Parteien - wo man hinschaut, sieht man Hass, Fremdenfeindlichkeit und geistiges Brandstiftertum am Werk. Gleichzeitig setzen weltweit mutige Menschen ein Zeichen für Menschenrechte, Toleranz und Frieden - auf Demonstrationen, durch Kunst, in den Medien und auch in den Parlamenten und der Zivilgesellschaft. Es gilt, diesen Stimmen mehr Gehör zu verschaffen - den warnenden Mahnern, die uns daran erinnern, wohin uns Ausgrenzung, Populismus und die rücksichtslose Durchsetzung nationaler Interesse in der Vergangenheit geführt haben.

SCHWERPUNKTE 2018 Frieden: Frieden geht!.........................................................5 Atomenergie: Hibakusha weltweit.......................................6 Soziale Verantwortung: Gesundheit zwischen Ethik und Profit................................9 Internationales.................................................................. 12 Verein............................................................................... 13 Studierende: Gesundheit weiter denken............................ 14

E

ine grundlegende Wurzel dieser Entwicklungen ist die Missachtung der universellen Menschenrechte. Die Vorstellung, man könne Menschenrechte selektiv anwenden und in einem Staat Menschen unterschiedlicher Herkunft mit zweierlei Maßstäben behandeln, ist eine der wesentlichen Ursachen von Ausgrenzung, Diskriminierung und struktureller Gewalt. Man kann nicht behaupten, eine große Zivilisation zu sein und Menschen sehenden Auges ertrinken lassen. Man kann sich nicht Demokratie nennen und einen Teil der Bevölkerung systematisch von der politischen Teilhabe ausschließen. Man kann nicht die Würde des Menschen als unantastbar bezeichnen und gleichzeitig Waffen in Kriegsregionen exportieren, durch nationalistische Wirtschaftspolitik ganzen Völkern die Lebensgrundlage entziehen oder einer Zivilbevölkerung mit dem atomaren Massenmord drohen. Diese Aufzählung zeigt: Die Herausforderungen für uns als deutsche IPPNW sind überwältigend. Wir haben unser Ziel noch lange nicht erreicht. Eine starke IPPNW-Stimme wird weiterhin gebraucht mit einem lebendigen Vereinswesen, aktiven Mitgliedern, einer gut ausgestatteten Geschäftsstelle und einem konstruktiv zusammenarbeitenden Vorstand. 2018 konnten wir viel bewegen, wie dieser Jahresbericht in einigen Schlaglichtern aufzuzeigen versucht. Wir hoffen, im kommenden Jahr dort anzuknüpfen und unsere Aufgaben mit noch mehr positiver Energie und Kreativitität angehen zu können.

ZAHLEN & FAKTEN

Die IPPNW in Zahlen........................................................ 15 Bilanz............................................................................... 16 Mitgliederentwicklung....................................................... 16

SONSTIGES Impressum....................................................................... 13 Vielen Dank!..................................................................... 18 IPPNW-Regional- und Studierendengruppen..................... 19 Kontakt............................................................................20

Susanne Grabenhorst und Alex Rosen 2


FRIEDEN

Januar

Protestaktion: Waffenexporte stoppen!

Das neue Jahr begann mit einer Verschärfung der Atomwaffendoktrin und –rhetorik in den USA und in Russland. Das Bulletin of Atomic Scientists rückte die Weltuntergangsuhr auf zwei Minuten vor 12. Die IPPNW forderte zusammen mit ICAN, dass die Bundesregierung die Atomkriegsgefahr endlich ernst nimmt und sich von der Abschreckungspolitik verabschiedet. Kurz nach Beginn der türkischen Militäroffensive in Nordsyrien setzten Aktivist*innen von „Frieden geht“ am 30. Januar ein Zeichen gegen Waffenexporte. Mitglieder von IPPNW, attac, amnesty international und den NaturFreunden forderten bei einer Protestaktion vor dem Brandenburger Tor, die deutschen Waffenlieferungen in die Türkei sofort zu stoppen.

Februar

Die IPPNW kritisierte Anfang Februar die Vorfestlegung auf die Anschaffung bewaffnungsfähiger Drohnen im Entwurf des Koalitionsvertrages.

März

Eine achtköpfige Gruppe von Ärztinnen, Pädagoginnen und einem Pfarrer reiste vom 10. bis 24. März 2018 in die Türkei. Sie führte Gespräche mit Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, der HDP und der Deutschen Botschaft und nahm am Newrozfest in Diyarbakir teil. Bei den Begegnungen wurde deutlich, wie stark die Zivilgesellschaft seit dem Putschversuch im Sommer 2016 unter Druck steht. Jede oppositionelle Arbeit wird verboten und gerichtlich verfolgt. Knapp 5.000 Unterschriften für ein Ende des Syrieneinsatzes der Bundeswehr haben Vertreter*innen der Kampagne „Macht Frieden. Zivile Lösungen für Syrien“ am 20. März 2018 Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth übergeben. Anlässlich der Bundestagsabstimmung über die Verlängerung und Erweiterung des Bundeswehrmandats für Syrien und den Irak protestierte die Kampagne vor dem Reichstagsgebäude in Berlin. Die Kampagne forderte alle Parlamentarier*innen auf, den Bundeswehreinsatz zu beenden.

Türkeireise: Besuch Ärztekammer Diyarbakir

April

Unter dem Motto „Nein zum Krieg! Deeskalation ist das Gebot der Stunde“ demonstrierten am 18. April 2018 etwa 1.500 Menschen am Brandenburger Tor. Der IPPNW-Vorsitzende Alex Rosen warnte angesichts der Spannungen zwischen den USA und Russland davor, dass die Gefahr eines Atomkrieges noch nie so hoch gewesen sei wie heute. Das liege auch an den Interventionen der Großmächte im Syrienkrieg, wo mit den USA, Russland, Israel, Frankreich und Großbritannien fünf Atommächte unabhängig voneinander Bomben abwerfen würden.

Mai

Die IPPNW macht die Öffentlichkeit immer wieder auf die Tatsache aufmerksam, dass deutsche Kreditinstitute mit großen Milliardenbeträgen in die Produktion von Atomwaffen und ihre Trägersysteme investieren. Herausragend unterstützt z.B. die DZ Bank, das Zentralinstitut von ca. 1.000 Raiffeisen- und Genossenschaftsbanken, die US-amerikanische Rüstungsfirma Northrop Grumman mit mehr als 400 Mio. US-Dollar. Dieses Unternehmen produziert Atomraketen für das US-Arsenal und ist zudem am britischen Atomwaffenprogramm beteiligt. Als Reaktion auf den Druck der Kampagne „Don’t Bank on the Bomb“ kündigte die Deutsche Bank im Mai an, ihre Geschäftsbeziehungen zu Atomwaffen-Herstellern beenden zu wollen.

Aktion vor dem Bundestag: „Macht Frieden“ in Syrien

Demonstration: „Nein zum Krieg!“ 3


FRIEDEN

Juni

In Berlin ist am 2. Juni 2018 der Staffellauf gegen Rüstungsexporte „Frieden geht!“ mit einem Halbmarathon von Potsdam bis Berlin, einem politischen Spaziergang und einer kreativen Abschlussdemonstration mit etwa 1.000 Teilnehmer*innen zu Ende gegangen. In Berlin übergaben Friedensaktivist*innen den Staffelstab mit den Forderungen von „Frieden geht!“ an Politiker*innen des Wirtschaftsausschusses.

Juli

Auch 2018 fand erneut eine IPPNW-Aktionswoche in Büchel statt. Zum Auftakt veranstaltete die IPPNW gemeinsam mit der Kampagne ICAN ein Symposium zu Atomwaffen in der NATO. Auf der Friedenswiese wurde neben dem IPPNW-Logo ein ICAN-Symbol aufgestellt. Am 18. Juni nahmen IPPNW-Mitglieder an einer Sitzblockade teil, um auf das Unrecht durch einen Einsatz von Atomwaffen bzw. die Drohung mit Atomwaffen aufmerksam zu machen.

September

„Die Welt vor dem Atomkrieg - Wo bleibt der Widerstand“ war der Titel eines Symposiums von IPPNW, ICAN und der Initiative „Neue Entspannungspolitik Jetzt!“ am 17. September in der Berliner Philharmonie. Am Folgetag fand am gleichen Ort ein IPPNW-Benefizkonzert zugunsten von IPPNW und ICAN statt.

Oktober

Anlässlich einer „Dankeschön“-Radtour zu den Berliner Botschaften der Unterzeichnerstaaten des Atomwaffenverbotsvertrags ein Jahr nach der Bekanntgabe des Friedensnobelpreises, war die Friedensmedaille in Berlin. IPPNW und ICAN nutzten diese Chance, um die Unterzeichner*innen der Abgeordnetenerklärung mit der Medaille zu fotografieren und wurden eingeladen, in den Fraktionssitzungen der Linken und Grünen zu reden. Auch die SPD-Unterstützer*innen ließen sich mit der Medaille fotografieren.

November

Mit nachgebauten Atomwaffen warnten Aktivist*innen von IPPNW gemeinsam mit ICAN und DFG-VK vor der Gefahr eines neuen atomaren Wettrüstens zwischen den USA und Russland. Sie führten vor den Botschaften der beiden Länder in Berlin ein Straßentheater auf und forderten ein Festhalten am INF-Vertrag zur Kontrolle nuklearer Mittelstreckensysteme. Unter anderem telefonierten als Donald Trump und Wladimir Putin verkleidete Personen über rote Telefone miteinander.

Dezember

Die IPPNW appellierte im Dezember 2018 an den Richter des Amtsgerichtes Cochem fünf angeklagte Atomwaffengegner*innen freizusprechen. Sie hatten im Juli aus Protest gegen die dort gelagerten Massenvernichtungswaffen den Bücheler Atomwaffen-Stützpunkt betreten und auf der Start- und Landebahn gesungen und musiziert.

Frieden geht: Staffellauf gegen Rüstungsexporte

Büchel: IPPNW-Aktionswoche

ICAN-Radtour: Besuch der Botschaft Nicaraguas

Let´s talk about Peace - unter diesem Motto fand Anfang Dezember in Berlin die erste IPPNW-Peace Academy für junge Leute und Studierende statt. 23 Studierende diskutierten unter fachlicher Anleitung ihre persönlichen Vorstellungen von Frieden. Der Syrienkrieg ist in der deutschen Öffentlichkeit längst nicht mehr so präsent, wie es angemessen wäre. Mit der Veröffentlichung der Publikation „Der Syrienkrieg: Dimension – Hintergründe – Perspektiven“ will die deutsche Sektion der IPPNW eine Debatte zu initiieren, wie Deutschland zu Frieden in Syrien beitragen kann.

Peace Academy: Let´s talk about Peace! 4


Frieden geht! IPPNW und der Staffellauf gegen Rüstungsexporte

D

ie Haltung der deutschen Öffentlichkeit ist eindeutig: Eine von der IPPNW in Auftrag gegebene Umfrage belegt: 64 % der Deutschen ist gegen den Verkauf von Rüstungsgütern an andere Staaten, 80 % lehnen Exporte in Kriegs- und Krisengebiete ab. Nur 9 % der Befragten befürworten den Verkauf von Waffen in diese Regionen. Doch die Exportpolitik der Bundesregierung ist eine andere. Deutschland ist weltweit drittgrößter Rüstungsexporteur von Kleinwaffen und viertgrößter Rüstungsexporteur von Großwaffensystemen. Deutsche Waffen gelangen in menschenrechtsverletzende und kriegführende Staaten. Ein Bündnis aus 18 Trägerorganisationen, darunter die IPPNW, wollte sich mit diesem Widerspruch nicht zufrieden geben. Sie fanden eine Aktionsform, die die Forderung an die Bundesregierung, eine restriktivere Rüstungsexportpolitik umzusetzen und in einem ersten Schritt keine Waffen mehr in Kriegs- und Krisengebiete zu liefern, wirksam in die Öffentlichkeit trug. Das Bündnis entwickelte das Konzept eines Staffellaufes durch die Republik, dessen Stationen immer wie-

der an Standorten deutscher Rüstungsproduktion andockte.

M

it viel IPPNW-Beteiligung legten rund 2.500 Marathonläufer*innen, Jogger*innen, Geher*innen und Radfahrer*innen vom 21. Mai bis 2. Juni 2018 mehr als 1.100 Kilometer zurück. Von Oberndorf am Neckar, wo „Heckler & Koch“ seinen Sitz hat, bis Berlin organisierten engagierte Menschen Veranstaltungen oder kamen zu Kundgebungen, Friedensfesten, Podiumsdiskussionen, Gottesdiensten und Aktionen gegen Rüstungsexporte. Nach der Abschlussveranstaltung des Staffellaufes vor dem Reichstag in Berlin übergaben die Organisator*innen eine Resolution an politische Repräsentanten. Adressiert an die Mitglieder des Bundessicherheitsrates hieß es darin: „Frieden und weltweite Sicherheit sind nur mit der Stärkung des Völkerrechts und Initiativen zur Schaffung einer gerechten Weltwirtschaftsordnung, mit Entwicklungsförderung und internationaler Zusammenarbeit möglich. Nachhaltige zivile Sicherheit verlangt Mut, die Militarisierung der Politik zu überwinden“. 5

Wichtige Schritte auf dem Weg zu einer zivilen Sicherheit seien ein Exportverbot von Kriegswaffen und Rüstungsgütern an menschenrechtsverletzende und kriegsführende Staaten sowie ein Exportverbot von Kleinwaffen und Munition. Zudem solle die Bundesregierung keine staatlichen Hermesbürgschaften mehr zur Absicherung von Rüstungsexporten sowie Lizenzvergaben zum Nachbau deutscher Kriegswaffen genehmigen.

E

in großer Erfolg des dreiwöchigen Staffellaufes war, dass die Protestierenden das Thema Rüstungsexporte in ihre lokalen und regionalen Medien einbringen konnten. Für die Beendigung aller Exporte werden wir auch in Zukunft auf die Straße gehen – oder eben laufen.


Hibakusha weltweit Eine interaktive Weltkarte atomarer Verseuchung

A

ls Hibakusha bezeichnet man in Japan die Überlebenden der Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki. War der Begriff früher ein Stigma, ist er heute bei den noch lebenden Zeitzeugen der atomaren Massenmorde eine Art Ehrentitel, denn die Hibakusha werden in Japan für ihren jahrzehntelangen Einsatz gegen Atomwaffen und für eine Welt frei von atomarer Bedrohung geschätzt und respektiert. So identitätsstiftend ist der Begriff Hibakusha geworden, dass sich mittlerweile auch die Überlebenden der Atomwaffentests im Pazifik, in Australien oder in den USA als Hibakusha bezeichnen. Und auch die Betroffenen des Uranbergbaus und der militärischen und zivilen Atomunfällen werden heutzutage den globalen Hibakusha zugerechnet. Genau wie ihre japanischen Vorbilder streben sie nach einer Welt ohne atomare Bedrohung, einer Welt, in der zukünftigen Generationen ihr Schicksal erspart bleiben soll. Sie berichten davon, wie die Atomindustrie ihre Heimat verseucht, ihre Gesundheit zerstört und ihr Leben maßgeblich beeinträchtigt hat, immer mit dem Ziel, eine Wiederholung der Geschichte zu verhindern.

Aber die Geschichte wiederholt sich – immer und immer wieder. Egal wo man hinschaut auf der Welt: Überall, wo der Mensch Uran aus der Erde geholt hat, findet man dieselben Folgen für Umwelt und Gesundheit. Überall, wo der Mensch Uran in Kraftwerke und Bomben eingebaut hat, finden sich kontaminierte Landschaften, radioaktive Abwässer, strahlende Müllhalden und radioaktiver Niederschlag.

D

ie IPPNW hat diese vielen Einzelbeispiele in einer anschaulichen Ausstellung zusammengefasst und ihr zur Ehrung der Überlebenden den Titel “Hibakusha weltweit” gegeben. Die Ausstellung besteht aus einer großen Weltkarte, die die globalen Ausmaße der radioaktiven Verseuchung durch die Atomindustrie zeigt. Exemplarisch wurden 50 Orte ausgewählt, an denen Mensch und Umwelt nachweislich geschädigt wurden – durch den Abbau von Uran, die zivile und militärische Atomindustrie, durch Unfälle in Fabriken, Kraftwerken, AtomU-Booten oder -Flugzeugen, durch Atomwaffentests und durch den kriegerischen Einsatz von Atombomben. So werden die inhärenten Verknüpfungen zwischen militärischer und ziviler Atomindustrie 6

anschaulich offengelegt und die aktuelle wissenschaftliche Datenlage zu gesundheitlichen Folgen der freigesetzten Radioaktivität präsentiert.

D

ie Ausstellung wurde 2012 anlässlich des IPPNW-Weltkongresses in Hiroshima erstmalig gezeigt und reist seitdem auf deutsch und englisch durch die Welt. 2018 wurde sie unter anderem in Rostock, Neu-Isenburg, Bielefeld, Berlin und Neu-Delhi gezeigt. Vor allem die Ausstellung im Berliner Großplanetarium machte „Hibakusha weltweit“ einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Unter hibakusha-weltweit.de (deutsch) und hibakusha-worldwide.org (englisch) lässt sich die Ausstellung nun auch online auf Handy, Tablet oder Computer einsehen. Weitere Informationen über die Plakatausstellung „Hibakusha weltweit“ finden Sie unter ippnw.de/bit/hibakusha


ATOMENERGIE

Februar

Mehrere Anti-Atomkraft-Initiativen sowie Umweltverbände protestierten Anfang Februar vor der Düsseldorfer Staatskanzlei gegen den schwachen und unverbindlichen Deal der Groko-Unterhändler*innen zum Atomausstieg, zum Braunkohle-Ausstieg und zum Klimaschutz. An der Kundgebung nahmen 150 Menschen teil - darunter Dr. Angelika Claußen für die IPPNW. Am 3. Februar fand in der Landesärztekammer Baden-Württemberg in Stuttgart ein Fachgespräch zum Thema „Freigabe radioaktiven Materials beim AKW-Abriss“ statt. Zuvor fand in der Ärztekammer eine intensive Debatte über die möglichen gesundheitlichen Folgen der ungeprüften Freigabe von strahlendem Müll aus dem Rückbau abgeschalteter Atommeiler statt. Auch der Bundesärztetag hatte sich zu dem Thema geäußert. Als Vertreter der IPPNW präsentierte Dr. Alex Rosen in Stuttgart alternative Konzepte zum AKW-Abriss und plädierte für einen Verbleib des radioaktien Materials am AKW-Standort, um die Belastung von Arbeitern und Bevölkerung so gering wie nur möglich zu halten. ippnw.de/bit/freimessung

Koalitionsverhandlungen: Protest gegen Atomdeal

A AG Schacht Konrad, Salzgitter · AK Atomausstieg, Blomberg · Abasto GmbH, Hamburg · F.Abegg, Karlsruhe · Dr.T.Abel, Berlin · E.-M.Abele, Bissingen · W.Achelpöhler, Münster · G.Achterberg, Gießen · Dr.A.Ackermann, Erfurt · Dr.V.Ackermann, Kassel · Dr.W.Ackermann, Marburg · W.Ackermann, Erfurt · H.-G.Ackermeier, Kierspe · J.Adickes, Emden · Dr.L.Adler, Wilhelmshaven · Dipl.-med.S.Adolphi, Halle · E.Affeldt, Luckau · D.Agena, Hildesheim · Dr.P.Ahlborn, Gengenbach · D.Albrecht, München · Dr.U.Aldag, Bremen · L.Allgaier, Ehingen · Dr.K.Alraun, München · B.&Dr.F.Alt, Baden-Baden · A.Altehoefer, Krautheim · E.Althaus, Dortmund · J.Althoff, Nürtingen · K.-J.Althoff, Owingen · B.Altmann, Lübeck · Dr.I.Al-Ameery-Brosche, Heidelberg · Dr.M.Aman, Hemsbach · I.Ammon, Fürstenfeldbruck · N.Ampatziadis, Wiesbaden · S.Andreadaki, Tübingen · S.Anicker, Münster · G.Ankele, Bad Honnef · D.Antelmann, Berlin · AntiAtom-Bündnis Niederrhein, Moers · Dr.A.Anton, Erkrath · A.&U.Apel, Mainz · Prof.Dr.J.Appell, Gebrunn · E.Arnold, Frankfurt · Dr.H.-J.Assheuer, Berlin · Dipl.-Psych.U.Atlas, Frankfurt · Attac BadenBaden, Baden-Baden · G.Atzberger, Bad Camberg · Dr.L.Auer, Überlingen · A.Augustin, Erlangen · A.Aust, Sinsheim · Dipl.-Phys.B.Authier, Burghausen · H.J.Ax, Netphen B BISS-BI Strahlenschutz, Braunschweig · Dr.S.Babacan, Hofheim · Dr.D.Bach, Bensheim · L.Bach-Bayram, Hohenahr · Prof.Dr.U.Baer, Berlin · E.Baginski, Zwingenberg · Dr.G.Baier, Schwabach · D.Baldig, Halle · U.Ballhausen, Bonn · A.Balmes, Erwitte · Dr.A.-C.Bandorf, Pinneberg · H.-J.Bannier, Bielefeld · Dr.G.Banzhaf, Bad Salzuflen · V.Banzhaf, Erbach · Prof.Dr.F.-W.Bargheer, Blomberg · M.Barghoorn, Mönchengladbach · Dr.I.Bartke-Anders, Bochum · B.Bartsch, Altenstadt · Dr.U.Bastian, Mainz · Dr.J.Bau, Hamburg · D.Baudisch, Heilbad Heiligenstadt · J.-J.Bauditz, Berlin · A.Bauer, Darmstadt · Dr.D.Bauer, Brannenburg · L.Bauer, Bruchmühlbach-Miesau · Dr.L.Bauer, Walting · Dr.U.Bauer, Gaildorf · G.Bauermeister, Springe · Dr.B.Baum, München · J.Baumann, Neukirchen · Dr.W.Baumeier, Lübeck · Dr.W.Baumgartner, Landsberg · Dr.M.Baumgartner-Wiesiollek, Sulzburg · A.Baur, Horb · Dr.W.Baur, Goslar · Dr.U.Baurhenn, Worpswede · Prof.Dr.T.Bauriedl, München · Dr.C.Bayer, Ettlingen · H.&R.Bayer, Hanau · Dr.U.Bechtel, Steinheim · D.Beck, Illmensee · Dr.A.Becker, Obernkirchen · Dr.C.Becker, Wolfhagen · Dr.E.Becker, Berlin · Dr.E.M.Becker, Gießen · E.&Dr.H.Becker, Berlin · Dr.K.Becker, Kiel · M.Becker, Trier · Dr.P.Becker, Lohfelden · Dr.R.Becker, Wetzlar · Dipl.-Psych.H.Becker-Behn, Duisburg · C.Becker-Schaum, Berlin · Dr.V.Beckmann, Herford · Dr.P.Bedall, München · Dr.B.Beh, Augsburg · Dr.H.-J.Behne, Uelzen · K.Behnes, Münster · Dr.G.Behrens-Hardt, Wetzlar · Dr.B.Beier, Aachen · Dr.M.Beier, Erlangen · Dr.K.Beiersdörfer, Windhagen · B.Beile-Böcher, Wetzlar · S.Belharte, München · M.Bender, Hamburg · V.Benecke, Seehausen · Dr.M.Benk, Schwäbisch Gmünd · W.Bensiek, Herford · E.Berck, Wettenberg · Dr.T.Berendes, Nürnberg · J.Berendsohn, Hannover · K.Bergdoll, Berlin · G.Berghoff, Alerheim · H.G.Bergk, Bielefeld · R.Bergk, Bielefeld · Dr.H.Bergler, Weiden · Dr.K.Bergmann, Rudolstadt · Dr.W.Bergmann, Freiburg · Dr.W.Bergmann, Tübingen · Dr.W.-H.Bergmann, Rudolstadt · Dr.U.Bernbeck, Alsfeld · Dr.P.Bernhard, Neuwied · U.Bernitt, Mülheim · Dr.S.Berrouschot, Leipzig · Dr.H.Bertermann, Kiel · C.Bethge, Hiddenhausen · Dr.P.Bethke, Eutin · K.-R.Bettinger, Bad Salzuflen · H.Beuschel-Menze, Lichtenau · E.Beyer, Augsburg · H.Beyer, Augsburg · Dr.H.Bieback, Reinbek · Dr.I.Biermann, Tübingen · Dr.J.Biermann, Marloffstein · Dr.H.Bilges, Isernhagen · Dr.G.Bittel, Duisburg · Dr.K.Bittner, Herrieden · R.Blach, Marbach · Dr.F.Blaich-Gewert, Nürnberg · Dr.W.Blank, Kusterdingen · M.Blanke, Mücke · Dr.H.J.Blech, Donaueschingen · Dr.W.-C.Bleek, Herrsching · F.Blessmann, Köln · Dr.W.Block, Hamburg · Dr.I.Blum, Rosengarten · Dr.M.Blumenstingl-Diener, Wolnzach · L.Blumentrath, Alzey · K.Bodden, Spangenberg · Prof.Dr.F.Bode, Hamburg · Dr.J.Bode, Hamburg · B.Böcher, Wetzlar · Prof.Dr.A.Böcking, Berlin · Dr.R.V.Böhlau, Aschaffenburg · Dr.R.Böhlen, Berumbur · Dr.U.Böhlen, Berumbur · Dr.H.-M.Böhm, Lindenberg · E.&Dr.M.Böhm, Hannover · J.Böhme, Baunatal · K.Böhme, Ellwangen · J.Böhmer, Hannover · G.Böhne, Heidelberg · PD Dr.U.Börngen, Stuttgart · Dr.F.de Boes, Heidelberg · B.Boesche, Clausthal-Zellerfeld · U.Bösken, Witten · U.Bohnacker, Mülheim · Dr.J.Bolay, Edingen-Neckarhausen · B.Boll, Geesthacht · Dr.B.Bollmann, Berlin · Dr.H.Bollmann, Bad Homburg · Dr.W.Bolm, Berlin · Prof.Dr.K.Bonhoeffer, München · Dr.T.Bonin, Biebergemünd · G.Bonk, Glees · Prof.Dr.T.Bonzel, Fulda · Dr.E.Bopp, Flensburg · W.Borchardt, Berlin · C.Borger, Hamburg · Dr.G.Borné, Kleinmachnow · Prof.G.Bornkamm, München · Dr.M.Bornkamm, München · Dr.E.Bornkamm-Bauer, München · Dr.A.Bossaller, Bayreuth · Dr.H.-J.Both, Berlin · Dr.M.Bovelet, Potsdam · N.Bowe, Freiburg · R.Braach-Schenkel, Wetzlar · N.Brachmann, Nürnberg · Dr.B.Brandenburg, Lübeck · Dr.F.Brandl, Landshut · Dr.A.Brandt, Fürth · Prof.Dr.Dr.G.Brandt, Eggersdorf · Dr.M.Brase, Bremen · Dr.S.Bratan-Mayer, Freiburg · Dr.R.Brather, Bad Wildungen · A.Braun, Mehring · Dr.M.Braun, München · Dr.D.Brauß, Heidelberg · L.&W.Brehm, Bielefeld · Dr.W.Brehm, Kusterdingen-Wankheim · Dr.B.Breidenbach, Aachen · Dr.H.-G.Breidenstein, Traunstein · B.Bremen, Aachen · Dr.I.Breßler-Stender, Berlin · R.Brete, Chemnitz · J.Bretschneider, Papenburg · L.Breunig, Berlin · Dipl.-Ing.V.Brieda von Rott, Kassel · Dr.D.Brinkmann-Herz, Köln · M.C.Brinks, Oldenburg · Dr.K.-H.Brisch, Ulm · C.Brock, Frankfurt · Dr.M.Brockstedt, Berlin · Dipl.-Ing.P.Brodkorb, Münster · U.Bröcheler, Alpen · K.Bröckl, Marktredwitz · Dr.T.von Brück, Berlin · P.Brückmann, Waldsee · Dr.U.Brückner, Berlin · Dr.L.Brüggemann, Merzhausen · Dr.L.Brügmann, Berlin · Dr.U.Brügmann, Gräfelfing · P.Brunk, Falkenberg · Dr.F.Bruns, Berlin · Dr.M.Buchberger, Binningen · Dr.J.Buchholz, Dörfles-Esbach · S.Buchwald-Lorenz, Braunschweig · A.Buck, Berlin · Dr.M.Budzinski, Mühlacker · Dr.B.Büchler, Winnenden · BüfA, Thalmassing · Dr.E.Bühne, Linden · Dr.H.Bührend, München · H.Bührer, Lautertal · Bürgerinitiative Energiewende, Gütersloh · Bürgerinitiative Umweltschutz, Lüchow-Dannenberg · Dr.H.Buermann, Lübeck · R.Buhl, Hamburg · Prof.Dr.H.Bullinger, Kassel · Dr.C.Burckhardt, Uelzen · J.Burger, Mörfelden-Walldorf · Dr.K.-D.Burger, Pegnitz · M.Burggraf, Eutin · Dr.C.Burgmann, Bonn · H.Burkart, Dresden · Dr.R.Burr, Rottenburg · R.Busch, Varel · H.Bussenius, Braunschweig · Dr.C.Buttler, Hamburg · ByeByeBiblis-Energiewende in der Region, Dreieich C Dr.U.Caesar, Langballig · A.Cäsperlein, Puchheim · Dr.B.Camerer, Weßling · Dr.U.von Campenhausen, Dortmund · U.Camphausen, Bamberg · Dr.E.Cardinal von Widdern, Lüdenscheid · H.-D.Choulant, Lilienthal · V.Choulant, Lilienthal · E.von Christen, Frankfurt  · A.Christian, Erlangen · M.Chrzanowski, Herxheim · H.Ciesla, Hirschberg · H.W.Clarius, Nidda · Dr.A.Claußen, Bielefeld · Dr.D.Cohors-Fresenborg, Münster · H.R.Colsman, Düren ·  C.Conrad, Dresden · R.Conrad, Mayen · Dr.S.Consemüller, Linsengericht · Dr.P.Conzett, Eichberg · J.Cordes, Dinslaken · Dr.M.Cremer, Mannheim · Prof.Dr.M.Creuzburg, Regensburg · N.Csatary, Mönchengladbach · Dr.C.Cuhls-Ackenhausen, Burgwedel · Dr.A.Czink, Durbach D Dr.J.Dahl, Freiburg · E.Dahm, Beckedorf · Dr.M.Dakhil, Essen · Dr.E.Dammann, Münster · Dr.R.Dandekar, Kiefersfelden · C.Daniel-Jung, Braunfels · Dr.A.Dannehl, Roßdorf · Dr.R.-R.Daube, Berlin · R.Daubner-Winheller, Gummersbach · Dr.D.Daunert, Braunschweig · Dipl.-Soz.S.Daun-Brater, Staudt · H.Daute, Westoverledingen · Dr.D.Debertshäuser, Seligenstadt · K.Dechamps, München · Dr.I.Dechent, Budenheim · E.Dechent-Michael, Mainz · Dr.Y.Dechert, Frankfurt · Dr.D.Dehm MdB, Berlin · P.Dehmel, Alsbach-Hähnlein · Dr.R.Deiml, Hamburg · H.-P.Deitschun, Rotenburg · Dr.C.Dembowski, Rotenburg · R.Demmel, München · Dr.P.Denecke, Scheden · R.Dengler, Rottenburg · S.Dengler, Hallbergmoos · A.Denner, Frielendorf · Dr.H.Dieckmann, Reppenstedt · S.Dieckmann, Leutkirch im Allgäu · M.DiekertRaedler, Hamburg · Dr.A.Diemer, Hamburg · Dr.M.Dienel, Neuburg · Dr.P.Diesener, Gailingen · Dr.K.-H.Dietermann, Jestetten · F.&J.Dietrich, Cottbus · J.Dietrich, Osnabrück · Prof.Dr.W.Dietrich, München · Dr.C.Dietz, Fürstenzell · Prof.Dr.sc.F.Dietze, Berlin · R.Dietze, Dinslaken · V.Dietzel, Bad Gottleuba · R.Disch, Freiburg · Dr.I.Ditmer-Zimmermann, Offenbach-Hundheim · R.Divivier, Saarbrücken · C.Dobenecker, Berlin · Dr.H.Dobenecker, Greiz · Dr.G.Dobmann-Murrmann, Rückersdorf · Dr.T.Döll, Hamburg · P.Döllel, Lauffen · P.Döllscher, Göttingen · Dr.S.Dönges, Hamburg · Dr.U.Dörffer, Köln · Dipl.-Ing.G.Döring, München · L.Dohm, Bad Nenndorf · Dr.A.Dohmen, Murg · O.Dols, Hanau · Dr.S.Dornette, Nürnberg · A.&E.Dornhöfer, Bremen · A.&H.Dreier, Marl · Prof.H.Drewanz, Darmstadt · U.Drewitz, München · E.Drews, Porta Westfalica · Dr.K.Drews, Porta Westfalica · Dr.M.Drews, Ammerbuch · H.Droege, Waldburg · T.Drosdol, Gladbeck · Dr.H.Druckmiller, Quakenbrück · H.Drucks, Datteln · Prof.Dr.U.Duchrow, Heidelberg · B.Duda, Offenbach · Dr.R.Dübgen, Lüneburg · Dr.I.Dücker-Storch, Frankfurt · Dr.M.Dümpelmann, Rosdorf · Dr.E.Dürig, Radebeul · J.Düsberg, Unna · R.Duffner, Rottenburg · Dr.W.Duisberg, Aachen · R.Dunker, Oldenburg · Dr.H.Dworzak, Mühldorf · R.Dylla, Nürnberg E M.Eacott, Mühldorf · A.&D.Ebbinghaus, Gilching · Dr.B.Ebel, Bünde · Dr.J.Ebeling, Hamburg · Dr.M.Eberhardt, Bremen · Dr.H.Eberlein, Flensburg · Dr.E.Eberth-Heldrich, München · M.Echt, Berlin · Dr.F.Eckert, Tholey · K.Eckold, Oestrich-Winkel · Dr.J.Eckwert, Seeheim-Jugenheim · Dr.B.Eggers, Leipzig · Dr.K.Eggert, München · G.Ehrenfeuchter, Vaihingen · Dr.C.Ehrensperger, Tübingen · Dipl.-med.E.Ehrig, Lutherstadt Wittenberg · B.Eichhorn, Lüneburg · Dr.H.Eichinger, Biebesheim · Dr.G.Eichler, Gaildorf · Dipl.-Psych.M.Eickmann, Gießen · H.Eikelmann, Berlin · R.Eis, Sylt · Dr.R.Eisenberg, Brüssel · Dr.U.Eisenberg, Berlin · V.Eisenberg, Marburg · Dr.W.Eisenberg, Herford · Dr.D.Elgeti, Bielefeld · Dr.F.Elgeti, Bielefeld · T.Ellis, Kraichtal · Elternverein Restrisiko Emsland, Langen · E.Elwert, Bretten · Dr.A.El-Bitar, Bensheim · Dr.H.Emde, Frankfurt · Dr.B.Ende, Buseck · N.Endo, Freiburg · A.Engels, Berlin · V.&W.Engl, Bielefeld · Dr.M.Engst, Brandenburg · Dr.H.Eppenich, Radolfzell · Dr.I.Erhart, Darmstadt · Prof.Dr.M.Ermann, Berlin · R.Esch, Krefeld · Dr.F.Escher, Hagen · T.Esper, Leipzig · B.&F.Ettwig, Rheinberg · Dr.W.Etzel, Neukirchen · U.Evers, Berlin · A.Ewald-Michel, Münster · Dr.L.Eylers, Osnabrück · Dr.E.Eyring, Aschaffenburg F W.Faber, Arnsberg · Dr.W.Faber, Stuttgart · Dr.P.Fabri-Richters, Wiesbaden · Prof.Dr.E.Fähndrich, Berlin · F.Fahrbach, Lindau · E.Falland, Bielefeld · Dr.M.-L.Fasshauer, Wuppertal · Dr.R.Faust-Brather, Feucht · G.Feberwee, Wuppertal · Dr.J.Fegeler, Berlin · Dr.U.Fegeler, Oranienburg · Dr.S.Fegers, Mönchengladbach · A.Fehst-Molle, Friedrichshafen · E.Feige, Berlin · Dr.R.Feistkorn, Hilden · M.Feldmann, Sterup · Dr.R.Feldmann-Giese, Bielefeld · S.Fels, Bonn · E.Fernandez-Tenllado Ramminger, München · J.Fetzer, Karlsbad · Dr.U.Fierz, Stockach · Dr.D.Fietzek, München · A.Finck, Berlin · Dr.U.Finckh-Krämer MdB, Berlin · M.Finger, Frankfurt · Dr.J.Fink, Berlin · Dr.M.Fink, Pfaffenweiler · Dipl.-Psych.C.Finkelnburg, Bad Herrenalb · C.Finking, Kirtorf · Dipl.-Psych.H.Fischbach, Bielefeld · C.Fischer, Rosenheim · H.Fischer, Münster · Dr.R.Fischer, Wangen · Dr.S.Fischer, Berlin · T.Fischer, Kiel · M.Fischer-Knorpp, Wetter · Dr.G.Fitzner, Wendlingen · A.Flach, Dresden · Dr.H.Fladerer, München · J.Flämig, Breisach · Dr.W.A.Flaig, Dietzenbach · K.Fleig, Pfinztal · Prof.Dr.P.Fleischmann, Heilbronn · Dr.M.Fliedner, Schwangau · Dr.C.Fooken, Mainz · Dr.K.Forssman, Bremen · I.Frank, Hamburg · Dr.P.Franz, Wardenburg · Dr.M.Franzen-Wobbe, Selm · M.Freese-Knecht, Dietzenbach · Dr.K.Freiberg, Mannheim · C.Freitag-Rütten, Mülheim · Dr.K.Frenzel, Weimar · Dr.U.Frick, Friesenheim · FI Köln Sülz/Klettenberg, Köln · FI Nottuln, Nottuln · W.Friedmann, Bühl · G.Friege, Solingen · Dr.A.Frielinghaus-Neumann, Berlin · M.Friemelt, Frankfurt · Dr.H.J.Fritsch, Augsburg · Naturheilpraxis B.Fritscher, Erlangen · G.Fritz, Tübingen · K.G.Fritzsche, Neustadt · H.-U.Frömmer, Anrode · Prof.Dr.H.Frohn, Berlin · H.Frohna-Binder, Straubenhardt · Dr.S.Frucht, Freiburg · Dr.D.Früh, Petersberg · Dr.B.Fründ, Osnabrück · Prof.Dr.H.-C.Fründ, Osnabrück · C.Fuchs, Übersee · Dr.C.Füllers, Gevelsberg G Dr.C.Gaedt, Wolfenbüttel · Dr.H.Gärber, Ingolstadt · V.Gärtner, Bad Liebenzell · Dr.D.Gagel, Berlin · I.Gall-Henke, Winnenden · S.Gamerdinger, Ammerbuch · Dr.S.Gandenberger-Bachem, München · U.Ganßauge, Darmstadt · R.Garten, Nürnberg · Dr.P.Gassong-Yildiz, Nürnberg · Dr.M.Gast, Heidelberg · I.Gauglitz, Aachen · B.Gauly, Karlsruhe · U.Gebauer, Dortmund · PD Dr.S.Gebhardt, Wiesloch · Dr.M.Gehlhoff, Berlin · Dr.M.Gehlhoff, Berlin · U.Gehrke-Semmler, Sibbesse · Dr.M.Geib, Speyer · Dr.R.Geier, Vechta · B.Geier-Häckh, Nürnberg · Dr.G.Geiger-Stappel, Freiburg · Dr.G.Geißler, Wiesbaden · C.Geist, Berlin · Dres.M.&S.Gemeinhardt, Neuhaus · A.Georgi, Waldhufen · Dr.W.Georgi, Waldhufen · Dr.H.-W.Gerharz, Freiburg · Dr.U.Gerischer, Berlin · Dr.H.-H.Gerlach, Dinkelsbühl · Dr.M.Gerlach, Dinkelsbühl · L.Gerster, Braunfels · D.Gertig, Ahnatal · M.Gesmann, Herford · Dr.D.Gesthüsen, Gräfelfing · Dr.R.Geyer, Lauf · E.Gies, Berlin · P.Gille, München · Dr.J.Gladewitz, Wehr · Dr.W.Gladrow, Mannheim · Dr.G.Gläsle, Stuttgart · Dr.W.Glenewinkel, Werther · U.Glund, Schorndorf · Dr.P.Gnändiger, Ritterhude · Dr.A.GnändigerMezger, Ritterhude · B.Goebbels, Aachen · G.Göbeler, Solingen · Dr.M.Göhmann, Darmstadt · A.Göller, Berlin · Prof.Dr.E.Göpel, Bielefeld · Prof.Dr.M.Goerdt, Frankfurt · Dr.B.Görlitz, Augsburg · G.Görlitz, Augsburg · S.Görtemaker, Berlin · Dr.C.Goesmann, Hannover · Dr.D.Götz, Aachen · Dr.-Ing.W.Götz, Landau · Dr.I.Gogolewska, Berlin · Dr.H.Goldschmidt, Bad Orb · I.A.Gomolzig, Husum · Dr.I.Goren, Frankfurt · Dres.E.&F.Gorenflos, Freiburg · Prof.Dr.H.H.Goßmann, Siegen · A.Gottfried, Frankfurt · H.Gottfried, Frankfurt · J.Gottfried, Frankfurt · L.Gottfried, Frankfurt · Dr.P.I.Gottfried, Frankfurt · Dr.M.Gottstein, Frankfurt · Prof.Dr.U.Gottstein, Frankfurt · S.Grabenhorst, Wegberg · Dr.U.Grabenhorst, Wegberg · Dr.L.Grafinger, Saarbrücken · D.Greif, Stuttgart · Dr.H.Grentzenberg, Oberhaching · Dr.P.Gries, Ebringen · Dr.H.-J.Groebner, München · Dr.C.Groh, Göttingen · M.Grohmann, Frankfurt · M.Gronloh, Groß-Umstadt · Dipl.-Ing.W.Grote, Hamburg · Dr.E.Grotheer, Leonberg · M.Gruber, München · G.Grünvogel, Ludwigsburg · Dr.E.Grünwald, Kitzingen · E.Grünwaldt, Kiel · P.-P.Grundke, Geesthacht · Dr.F.Grunwald, Hildesheim · Dr.M.Grupp, Freiburg · U.Guckes, Dortmund · Dr.C.Gühler, Berlin · A.Günther, Hamburg · D.&G.Günther, Lüneburg · Dr.H.Günther, Dresden · I.Günther, Ockholm · S.Günther, Berlin · W.Güth, Höxter · R.Gumberger, Rosenheim · Dr.G.Gumlich, Berlin · M.Gundlach, Freiburg · B.Gust, Hannover · Dr.M.Gutsch, Berlin H Dr.W.Haacke, Brandenburg · Dr.L.Haaf, Tauberbischofsheim · Dr.M.Haake, Essen · O.Haas, Hassel · Dr.U.Haase, Döbeln · Dr.K.Haberer, Diez · Dr.C.Habermann, Hannover · Dipl.-Psych.D.Habibi-Kohlen, Bergisch Gladbach · PD Dr.J.Hadem, Magdeburg · T.Haderlein, Hallstadt · Dr.M.Häberle, Nürtingen · Dr.E.Häcker-Strobusch, Winterbach · Dr.G.Häckl, München · Dr.A.Hädicke, Essen · J.Hädicke, Essen · S.Hädicke, Essen · L.Haffke, Kassel · H.Hagelberg, Berlin · R.Hagen, Darmstadt · K.Hahn, Köln · Dr.M.Hahn, Tengen · C.Haider, Berlin · M.Hainich-Apell, Kassel · Dipl.-Psych.H.Haisch, München · G.Hamann, Potsdam · U.Hamel, Gladenbach · V.Hamel, Gladenbach · E.Hannak, Grafenwöhr · F.Hantke, St. Ingbert · N.Hardinghaus, Berlin · Dr.S.Harmeling, Münster · Dr.C.Harms, Überlingen · M.Harnisch, Potsdam · Dr.F.Hartling, Frankfurt · T.Hartmann, Gladenbach · H.Hase-Tranelis, Bad Salzschlirf  · I.Hauber, Berlin · Dr.P.Hauber, Berlin · D.Hauck, Frankfurt · Dr.U.Haun-Jünger, Bremen · U.Haushofer, Reichersbeuern · Dr.J.Haußmann, Saarbrücken · I.Hauswald, Hamburg · E.Hayd, Rain · D.Hebisch, Überlingen · Dr.R.Heemann, Heidelberg · E.Heep, Wuppertal · G.Heep, Wuppertal · R.Heesemann, Lübeck · D.&R.Heesemann, Frankfurt · Dr.W.Heffungs, Meckenbeuren · J.Heher, Tübingen · Dr.A.Hehmeyer, Bielefeld · Prof.Dr.R.Hehrmann, Laatzen · E.Heidelbach, Wiesbaden · Dr.E.Heim, Stuttgart · Dr.F.Heim, Salem · Dr.C.Heinemann-Lindt, Hamburg · Dr.C.Heininger, Würzburg · F.Heinlein, HöhenkirchenSiegertsbrunn · H.Heinrich, Erfurt · Dipl.-Phys.K.Heinrich, München · C.Heinrichs-Kuhn, Gießen · Dr.H.Heinz, Liebenburg · Dr.P.Heinz, Bastheim · B.Heizmann, Freiburg · E.Heizmann, Freiburg · Dr.C.von Held, Pentling · Dr.B.Hellgardt, Lauffen · Dr.A.Hellmann, Augsburg · Dr.M.Hellmann, Erftstadt · I.Hemfler, Bielefeld · U.Hemkendreis, Bielefeld · M.Hemminghaus, Essen · Dr.C.Henke, Berlin · D.Henke, Winnenden · Dr.K.Henke, Berlin · T.Henkel, Röttenbach · Dr.E.Henkemeyer, Köln · Dr.M.Hennies, Villingen-Schwenningen · M.Hennig, Zweibrücken · Dr.C.Henrich, Solingen · M.Henrich-Böcking, Dortmund · Dr.V.Hentschel, Herdecke · A.Henze, Freising · K.Henzler, Stuttgart · Dr.C.Herdeis, München · Prof.Dr.K.Herding, Frankfurt · Dr.H.-U.Hermann, Neumünster · N.Hermannsdörfer, Hannover · Dr.M.Hermesmeyer, Dortmund · W.Herms, Wittenberge · Dr.M.Herpich, Berlin · A.Herrmann, Chorin · Dr.D.Herrmann, Braunschweig · Dr.P.Herzog, Schwerin · B.Hese, Weiden · Dr.A.Hespe, Berlin · Dr.I.T.Hespe, Köln · Dr.A.Hesse, Plön · Dr.R.Hesterberg, Freiburg · Dr.K.Heucher, Oppenheim · Dr.M.Heukäufer, Berlin · W.Heuner, Dortmund · Dr.D.Heuschmann, Regensburg · M.Heyden, Hamburg · Dr.W.Heywinkel, Vechta · Dr.F.Hezel, Berlin · Prof.Dr.E.Hickel, Würzburg · Dr.L.Hilbert, Frankfurt · K.Hildebrand, Chorin · Prof.Dr.E.&M.Hildebrandt, Umiken · Prof.Dr.J.Hildebrandt, Göttingen · C.Hilger, Blankenheim · Dr.M.Hillebrand, Berlin · Dr.C.Hinke, Gotha · Dr.W.Hinüber, Aachen · Dr.J.Hinz, Vellberg · Dr.K.-E.Hirschmann, Hebertsfelden · Dr.H.-P.Hiss, Starnberg · Dr.H.Hitz, Unterföhring · A.Hladjk, Langerwehe · H.Hochheimer, Niederkrüchten · Dr.M.Höfer, Köln · Dr.U.Höfmann-Börngen, Stuttgart · Dr.J.Höllge, Oldenburg · G.Höltkemeier, Minden · Dr.B.Höppner, Bergisch Gladbach · Dipl.-Psych.S.Hörnig-Eichler, Au · Dr.R.Hörnle, Berlin · G.Hoerr, Bretten · Dr.R.Hoerr, Bretten · Dr.S.Hörster, Freiburg · Dr.H.Hörtling, Ravensburg · Dr.H.-J.Hövels, Köln · Dr.B.Hövener, Berlin · C.Hoffmann, Leipzig · Dr.G.Hoffmann, Gera · G.Hoffmann, Winterbach · Dr.J.Hoffmann, Erding · Dr.P.Hoffmann, München · Dr.R.Hoffmann, Rothenburg · Dr.U.Hoffmann, Erding · W.Hoffmann, Bayreuth · L.Hoffmann-Grotz, Müllheim · W.Hoffmeister, Dortmund · Dr.M.Hofmann, Ahorntal · Dr.R.Hohlbaum, Braunschweig · U.Hohmann, Bad Hersfeld · Dr.N.von Hollander, Andechs · Dr.O.Hollricher, Burghausen · Dr.M.Holm-Hadulla, Heidelberg · Dr.E.Holstiege, Bünde · J.Holzhauer-Romberg, Bonn · Dr.B.Hontschik, Frankfurt · K.Hopmann, Plön · Dr.H.G.Horn, Aichtal · I.Hornberger, Regensburg · Dr.B.Hornstein, Münster · Prof.Dr.D.Horster, Hannover · B.Hoth, Mönchengladbach · Dr.E.Huber, Berlin · Dr.C.Hubmann, Rüsselsheim · Prof.K.Huchting, Emden · Dr.C.Hudemann, Kronberg · Dr.M.Hübner, Neunkirchen · Dr.W.Hühn, Wetzlar · Dr.M.Hüllemann, Freudenstadt · J.Hülsmann, Haverlah · Dr.E.Huenges, Bleckede · Dr.E.Hüttig, Schwanewede · Dr.G.Hüttig, Schwanewede · W.Hüttl, Lenggries · Dr.U.Huhn, Schlöben · B.Huhs, Berlin · Dr.M.Huldisch, Hamburg · A.F.Hund, Heilbronn · W.Hunger, Bielefeld · Dr.O.Freifrau von Hutten zum Stolzenberg, München I Dr.B.Ibe, Linden · S.Ilg, Bielefeld · P.Inden, Windeck · Ingenierbüro f.Tragwerkspanung C.Müller, Berlin · Initiativkreis Energie Kraichgau, Kraichtal · Dr.M.Ippen, Hamburg · Dr.V.Isak, St. Georgen · Dipl.-Soz.G.Isele, Hamburg · Dr.G.Iseler, Bücken · Prof.Dr.A.Iser, München · E.-L.Iskenius, Rostock · H.Israel, München · F.-T.Isselstein, Wittlich J Dr.S.Jaacks, Lilienthal · D.Jacob, Frankfurt · Dr.C.Jacobi, Hannover · A.Jäckle, Eching · Prof.Dr.W.Jaedicke, Bochum · Dr.A.Jäger-Bloh, Neustadt · Dr.K.Jaehn, Pforzheim · Dr.B.Jaensch, Berlin · Dr.E.Jahn, Beratzhausen · Dr.A.Janeck, Heroldsberg · A.Jani, Oranienburg · H.Janicki, Braunschweig · Dr.M.Janke, Hannover · Dr.R.-D.Jansen, Allensbach · Dr.J.Jarke, Hamburg · Dr.B.Jaschke, Berlin · Dr.M.Jaudas, Herrenberg · Dr.V.Jenisch-Dönges, Hamburg · Dr.J.Jenning, Tannhausen · J.Jensen, Berlin · Dr.R.Jenß, Osnabrück · Dr.C.Jerg, Wedel · Dr.W.Jobst, Speyer · M.Jochheim, Frankfurt · B.Johannsen, Hamburg · Dr.C.Johannsen, Leipzig · Dr.R.Joist, Bad Säckingen · Dr.R.&U.Jonas, Berlin · Dr.S.Jost, Handewitt · K.-D.Jünger, Oberhausen · Dr.G.Jun, Berlin · Dres.A.&H.-P.Jung, Brandenburg · G.Jung, Ganderkesee · Dr.H.-M.Jung, Braunfels · H.Jung, Friedrichsdorf · Prof.Dr.H.W.Jung, Bingen · P.Junge-Wentrup, Münster · Dr.G.Jungsbluth, Norden · Dr.H.Jung-Paarmann, Bielefeld · Dr.H.Jurisch, Erlangen K G.Kadlec, München · Dr.B.Kändler, Kassel · Dr.T.Käser, Freudenstadt · Dr.H.Käss, Braunschweig · Dr.R.Kaiser, Gottmadingen · Dr.U.Kalbe, Neustadt · Dres.B.&W.von Kalckreuth, Freiburg · Dr.M.von der Kall, Stuttgart · Dr.W.Kallenberg, Solingen · P.Kallusek, Insheim · Dr.B.Kalvelage, Hamburg · M.Kanawin, Erlangen · Dr.G.Kandler, Dresden · Dr.R.Kandler, Bonn · Dr.J.Kandzora, Neumünster · T.Kanwischer, Grasbrunn · Dr.H.W.Kappauf, Starnberg · Dipl.-Ing.K.Karbach, Grevenbroich · K.Karch, Düsseldorf · Dipl.-Ing.P.Karch, Mommenheim · M.Karg, Wiesbaden · S.Kassebaum, Kirchlengern · Dr.N.Kasumlu, Lachen · Dr.D.Kath, Osnabrück · S.Katsuragi, Mülheim · H.Kauffmann, Tribsees · Dr.B.Kaufmann, Hofheim · J.-M.Kaufmann, Marienheide · Dr.H.Kaup, Dortmund · H.Kauth, Essen · D.Kautz-Deitschun, Rotenburg · R.Kehl, Neuss · A.Keienburg, Essen · M.Keller, Ober-Ramstadt · C.Kellerer, Boos · Dr.J.Kellermann, Bremen · Dr.H.Kellinghaus, Münster · Dr.W.Kellner, Andechs · Dr.H.Kern, Freiburg · Dipl.-Psych.A.Kerner, Merzhausen · K.Kerschgens, Bensheim · Dr.J.Kersken, Rheine · G.Kersten, Hannover · Dr.H.Kessler, Uelzen · J.Kesting, Herford · Prof.Dr.D.Kettler, Bovenden · Dr.K.Kettner, Berlin · Dr.U.Kettner, Rendsburg · H.Keulen, Kaisersesch · B.Keunecke, Herford · Dr.F.Kewitsch, Leipzig · Dr.F.Khalik, Frankfurt · Dr.K.Kiehl, Stadland · Dr.R.Kiehl, Stadland · K.Kienzle, Bietigheim-Bissingen · Dr.H.Kies, Köln · Dr.K.-P.Kietz, Berlin · Dr.R.von Kietzell, Lüneburg · A.Kilger, München · I.Killian, Freiburg · O.T.Kimmich, Bonn · Dr.U.Kindermann, Tübingen · Dr.R.Kindt, Hannover · H.Kingreen, Hagen · Dr.J.C.Kingreen, Hagen · F.Kirchlechner, Rain · Dr.G.Kirdorf, Ingelheim · A.M.Kirsch, Bad Aibling · Dr.U.Kissling, Berlin · U.Kitzinger, München · K.Kiunke-Storz, Dietzenbach · Dr.Dr.R.Klaer, Frechen · Dr.W.Klank, Schramberg · M.Klauk, Neumünster · H.Klaus, Nürnberg · H.Klawitter, Mülheim · Dr.J.Kleen, Süstedt · A.Klein, Langgöns · Dr.A.Klein, Würselen · G.Klein, Dortmund · H.Klein, Würselen · Dr.-Ing.W.Kleindienst, Berlin · Dr.M.Kleine, Hamm · Prof.Dr.D.Kleiner, Bayreuth · Dr.R.Kleinert, Marburg · Dr.C.Kleinert-Skopnik, Marburg · Dr.A.Klemm, Berlin · Dr.G.Klepper, Aachen · Dr.O.

Dr.A.Leuchtweis, München · Dr.B.Leuchtweis-Gerlach, Frankfurt · Dr.C.J.Leuner, Bielefeld · E.Leuschner, Wallen · M.Leutenegger, Göttingen · Dr.H.-G.Lewek, Halle · Dr.U.Lexow, Freiburg · F.Leydecker-Felder, Marktoberdorf · H.Liebermann, Ahaus · B.Liebich, München · B.Liebig-Gleibs, Berlin · Dr.G.Lienert, Wertingen · G.Lienert, Wertingen · Dr.J.Limbrock, Weilheim · A.-C.Linckelmann, Reutlingen · V.Lindemann, Schleswig · R.Lindenberger, Berlin · Dr.G.Lindenberg-Kaiser, Schorndorf · W.Lindner, Frankfurt · Dr.M.Lindt, Hamburg · Dr.O.Lind-Weitzel, Kassel · T.Lins, Warendorf · Dr.P.Lintzmeyer, München · Dr.U.Lipke, Bonn · Dr.K.Lipp, Berlin · K.Lipp, Heubach · Dr.S.Lipp, München · Dr.T.Lipp, München · Dr.U.Lipp, Grebenhain · Dr.P.Lippert, Mainz · K.Lippok, LC Boxmeer · Dr.B.-P.Lippold, Friedrichsdorf · Dr.K.-D.Lippold, Friedrichsdorf · L.Lippold, Burgwedel · C.&K.Lipps, Baden-Baden · D.Lipps, Bielefeld · Dr.W.Litz-Walter, Donaueschingen · Dr.G.Lobeck, Langebrück · W.Lobin, Duisburg · Dr.T.Lob-Corzilius, Osnabrück · Dr.I.von Locquenghien, Hannover · Dipl.-Psych.S.Loeben-Sprengel, Starnberg · Prof.Dr.-Ing.J.Loeckx, Köln · Dr.H.Löwensen, Hannover · G.Löwy, Dießen · U.Lokkin, Paderborn · D.Lorenz, Gummersbach · Dr.B.Lorenz-Meyer, Friedrichshafen · Dr.E.Loserth, Ampfing · Dr.D.Loskill, Worms · M.Lotz, Berlin · Dr.M.Lotze, Hamburg · Lotz-Barten, Berlin · Dr.J.Lubinus, Mölln · D.Luchmann, Berlin · A.Graf Luckner, Tengen · H.Ludwig, Wuppertal · A.Lüchtrath, Berlin · G.Lüdecke, Hanau · G.Lüdecke-Eisenberg, Hanau · Dr.W.Lüdeking, Norden · Dipl.-Psych.E.Lueg-Brisch, Ulm · Dr.H.von Lüpke, Frankfurt · I.Lütkemeier, Hamburg · Dr.C.Lütkenhaus, Borken · Dr.F.-M.Lüttgen, Offenburg · Dr.H.Lützner, Überlingen · G.Luu, Frankfurt M B.Maas, Süsel · K.Maaß, Hamburg · J.Maass, Berlin · Dr.M.Macht, Weiden · Dr.D.Mackrodt, Göhrde · F.Mack-Burkhardt, Würzburg · Dr.U.Mader, Bernau · Dr.K.-K.Madert, München · Dr.J.Mäder, Gaienhofen · Dr.S.Märkel, Karlsruhe · Dr.C.Mästle, Winterbach · Dres.I.&U.Mahlberg, Hannover · S.Mai, Werther · D.&G.Maier, Vöhl · F.Maier, Grünwald · Dr.H.Maier, Freiburg · Dr.B.Maier-Brandt, Fürth · Dr.G.Mair, Eggstätt · Dr.U.Mair, Schwerin · Dr.R.Majer, Nürtingen · Dr.B.Majewski, Hilden · C.Malchartzeck, Clenze · H.Maliers, Buchholz · E.&Dr.S.Manegold, Herford · M.Maneval, Husum · R.Mangel, Berlin · K.Mangels, Wiesloch · MR Dr.D.Mangold-König, Uebigau · Dr.A.Mannhardt, Hamburg · Prof.Dr.J.Manz, Berlin · X.Marc, Seeheim-Jugenheim · Dr.D.Marcus, Weyhe · Dipl.-Ing.B.Marquardt, Berlin · M.Marquitz, Leipzig · Dr.B.Martin, Tuttlingen · Dr.E.Marx, Frankfurt · Dr.R.Marx-Molliere, Mainz · U.Matthaei-Becker, Leinfelden-Echterdingen · Dr.J.&M.Matthei, Gleichen · C.Matthiesen, Düdenbüttel · M.Matthiesen, Frankfurt · V.Matz, Köln · Prof.Dr.H.Mausbach, Frankfurt · Dr.J.Mayer, Aschaffenburg · Dr.P.Mayer, Ringelai · U.Mazouz, Merzhausen · Dr.A.Mechler, Bielefeld · M.&Dr.U.Mehling, Ulm · F.Meier, München · Dr.R.Meier, München · Dr.B.-C.Meisel, Rostock · E.&K.Meißner, Hamburg · Dr.K.Meißner, Hamburg · Dr.W.Meister, München · Dr.T.Melcher, Kaufbeuren · U.Melsheimer, Berlin · H.Meltzer, Neustadt · S.Mende-Lechler, Ludwigsburg · Dr.H.G.Menge, Lemgo · Dipl.-Psych.K.Menge-Herrmann, Bad Vilbel · Dr.R.Mentz, Soest · Dr.V.Menz, Menden · F.Menze, Lichtenau · Dr.E.Merz, Bingen · T.Merz, Marburg · Dr.J.Messelhäuser, Tübingen · U.Mesterjahn, Hamburg · W.Metag, Bremen · D.Metk, Lüchow · Dr.B.Meyer, Uetersen · Dr.H.-E.Meyer, Freiburg · Dr.H.Meyer, Porta Westfalica · Dr.J.-U.Meyer, Bad Oldesloe · Dipl.-medW.Meyer, Blaichach · Dr.G.Meyer-Hamme, Kronberg · U.Meyer-Spethmann, Nordhorn · PD Dr.L.Mez, Berlin · Dr.H.Mezger, Reutlingen · Dr.K.Mielke, Seevetal · K.Mier, Berlin · Dr.H.Mikoteit, Bremen · C.Milera, Mainz · Dr.H.de Millas, Guntersblum · S.Miller, Kirchlauter · Dr.G.Miltenberger, Reichenau · W.Miltenberger, Oberkirch · Dr.F.Minz, Berlin · H.Misgeld, Euskirchen · A.Mitsch, Heppenheim · E.Mitshima-Manz, Berlin · Dipl.-Psych.R.Mittermaier-Mühldorfer, München · Dr.K.Mludek, Mainz · T.Mock, Essen · Dr.C.Möckelmann, Hamburg · Dr.T.Möhr, Nürnberg · A.Möller, Hamburg · Dr.H.-D.Möller, Osnabrück · H.Möller, Seeheim-Jugenheim · Dr.M.Möller, Augsburg · Dr.R.Möllmann, Köln · Dr.B.Mönning, Oldenburg · H.Mörchen, Nienburg · Dr.H.de Moll, Wuppertal · E.Molle, Friedrichshafen · H.Monatzeder, München · Dr.H.Moorkamp, Bad Honnef · Dr.G.Morgenstern, Freiburg · Dr.U.Moritz, München · Dr.S.Moschiri-Bischoff, Leichlingen · Dipl.-Phys.C.Mose, Bamberg · G.Mousavi Malvani, Frankfurt · I.Mühlbauer, Bad Kötzting · K.Mühlebach-Sturm, Landshut · W.Muehlhans, Thalhausen · Dr.B.Mühlhausen, Otterndorf · B.Müller, Mainz · Dr.B.Müller, Berlin · G.Müller, Neuhausen · G.Müller, Kiel · Dr.K.O.Müller, Oberndorf · L.Müller, München · Dr.M.Müller, Solingen · Dr.M.Müller, Waltenhofen · Dr.T.Müller, Ravensburg · B.&Dr.W.Müller, Hiddenhausen · W.Müller, Hagen · S.Mueller, Neuhausen · Prof.Dr.medG.Müller-Eckhardt, Linden · Dr.T.Müller-Thomsen, Barum · Dr.G.-D.Muench, Siegen · Mütter gegen Atomkraft, München · Dr.J.Mulzer, Schwarzenbek · Dr.A.Munck, Berlin · R.Mundt, Berlin · B.Munz, Heilbronn · Dr.H.-U.Munz, Heilbronn · A.Murrmann, Nürnberg · Dr.B.Mutschler, Wiesbaden · Dr.K.Mutter, Saarbrücken · R.M.Mutter-Zick, Berlin N W.Naber, Potsdam · H.-M.Nachtigal, Wettenberg · Prof.Dr.R.Nagel, Horb · S.Nagel, München · Prof.Dr.F.Nauck, Göttingen · Dr.G.Nebe-Brauer, Bielefeld · Dr.M.Nehr, Berlin · F.Neitscher, Euskirchen · Dr.U.Nemec-Held, Oberursel · D.Neu, Stuttgart · P.Neuber, Hamburg · A.Neugebauer, Münster · D.&H.Neuhäusel, Berlin · Prof.Dr.G.Neuhäuser, Linden · D.Neumann, Bremen · Dipl.-med.G.Neumann, Liepe · Dr.W.Neumann, Altenstadt · C.Neumann-Heinrich, Ludwigsburg · Dr.B.Nickl, Weiden · Dr.A.Niedermayer, Baldham · Dr.D.W.Niemann, Hamburg · H.Nohe, Nürtingen · Dr.L.Nohr, Bergisch Gladbach · Dr.R.Noller, Tübingen · U.Noortwijck, Mühlacker · NordLog GMBH, Neumünster · G.Norden, Wrist · S.Nowak, Berlin · Nuclear-Free-Future Award, München  · Dr.B.Nübel, Reutlingen · N.Nünning, Bad Zwesten · A.Nufer, Wiesbaden · C.Nuhn, Wiesbaden O Dr.I.Oberhoff-Looden, Bad Gandersheim · Dr.G.Oberprieler, Grafing · Dr.C.Ochsenfahrt, Pfullendorf · Dr.M.-L.Oebel-Horowitz, Stegen · Ökowerk, Hilden · Dr.A.Öktem, Bielefeld · Dr.M.Offenberg, Kirchentellinsfurt · Dr.-Ing.M.Offenberg, Kirchentellinsfurt · B.Ogan, Nürnberg · Dr.L.Olbrich-Geuter, Berlin · G.Opitz, Heidelberg · R.von Oppenkowski, Essen · Dr.G.Ormeloh, Billerbeck · M.Orth, Eching · Dipl.-Psych.S.Orth-Kern, Böblingen · C.Ossen, Birkenfeld · P.Ostenrieder, Hemau · Dr.I.Oster, München · Dr.B.Ostertag, Regensburg · B.Ostmeyer, Holzgerlingen · G.Ott, Amberg · M.Ott, Bachhagel · M.Ott, Weigendorf · G.Otten, Langen · A.Ottmer, Osnabrück · G.Otto, Dortmund · Dr.K.Otto, Leipzig · Dr.W.Otto, Hagen · E.Otto-Sanio, Dortmund · S.Overath-Robben, Mülheim P E.Pajenkamp, Bremen · Dres.H.&R.Pantlen, Hamburg · Dr.W.Panzer, Sindelfingen · N.Papapaschalis, Neu-Ulm · Dr.C.Pape, Tübingen · Dr.U.Pape, Berlin · Dr.U.Parlak, Hannover · Dr.R.Paul, Kassel · Dr.T.Pauli, Kassel · P.Paulitsch, Rotenburg · P.Paulus, Berlin · Dr.R.Pchalek, Künzell · Dr.U.Peckolt, Mannheim · H.Peker, Hannover · Dr.H.Penner, Neunkirchen · Dr.K.Perinelli, Frankfurt · A.Peter, Bad Driburg · Dr.B.Peters, Mühlberg · U.Peters, Halle · F.Petersen, Höxter · Dr.J.Petersen, Lübeck · A.Petri-Erlewein, Emmendingen · Dr.U.Pfaff, Bielefeld · K.Pfaffmann, Friedberg · D.Pfander, München · Dr.I.Pfanzelt, München · Dr.U.Pfeilsticker, Stuttgart · Dr.J.Pferdmenges, Minden · Dr.J.Pflieger, Müllheim · Dr.P.Philipp-Biebl, Heusenstamm · H.Pichlbauer, Karlsruhe · Dr.M.Picucci, Bogen · Prof.Dr.I.Pieper-Seier, Oldenburg · K.Pilgram, Frankfurt · A.Pirling, Rinteln · Dr.W.Plesch, Schriesheim · M.Plieninger, Hamburg · Dr.T.Plieninger, Heidelberg · Dr.S.Plödt, Weiden · J.Plönjes, Braunschweig · Dr.M.Plüer, Berlin · M.&S.Plügge, Wilnsdorf · Dr.C.Pöhls, Hofgeismar · Dr.M.Pöllath, Sulzbach-Rosenberg · B.Pohl-Hondrich, Staufenberg · Dr.U.Pohrt, Berlin · Dr.T.Pollak, Frankfurt · M.Pollich, Erkrath · Dr.G.Polzer, Spaichingen · H.Poppitz, Dietramszell · M.Portula, Berlin · R.Post, Dresden · Dr.H.Prahm, Hude · D.Prasse-Brennecke, Velbert · Dr.R.Praxenthaler, Penzing · Praxis Dres.A.Adam-Haake&B.Ohlendorf&E.Holthaus-Hesse, Bremen · Dr.K.-D.Preis, Gößweinstein · G.Preisenhammer, Neuhausen · H.Preiss, Hirschberg · W.Prem, Heilbronn · K.-D.Prinz, Worms · Dr.U.Prochaska, Lüneburg · Dr.R.Prollius, Bendestorf · Dres.B.&T.Protzmann, Coswig · Dr.M.Psczolla, Bendorf · P.J.Pütz, Windeck · Dr.M.Puhm, Kusterdingen · Dr.M.Purucker, Bayreuth Q Dr.C.Qualmann, Rotenburg · Dr.H.Quenzer, Gomaringen-Hinterweiler · R.Quitmann, Imperia R Dr.J.Raab, Murnau · Dr.T.Rabanus, Kamen · Dr.U.Radde, Mannheim · R.Rambatz, Bielefeld · D.Rammstedt, Frankfurt · D.van Randenborgh, Berlin · Dr.U.Randolf-Weiß, Langenbach · D.Rapp, Weissach · Dr.D.Rau, Sontheim · Dr.E.Raupach, Offenbach · Dr.U.Raupach, Offenbach · Dr.E.Rauscher, Niedernberg · T.Rave, Bad Salzuflen · Dr.M.Rave-Schwank, Karlsruhe · Fam.Recksiek, Bielefeld · A.Reeg, Berlin · P.Reeg, Berlin · Dr.G.Reheis-Melcher, Kaufbeuren · A.Reich, Emmendingen · R.Reichenbach, Rödermark · Dr.M.Reichling-Amsel, Kassel · Dr.V.Reimann-Dubbers, Heidelberg · Dr.E.Reimer, Heikendorf · E.Reimers, Hannover · S.Reimuth, Meißner · Dr.B.Reinhardt, Dossenheim · Dr.W.Reinheimer, Frankfurt · T.Reinicke, Schiffdorf · W.Reising, Steinen · N.Remest, Leverkusen · E.Remoli, Berlin · Dipl.-Ing.B.Renner, Karlsruhe · Dr.U.Rentrop, Weinheim · Dr.B.ReppesgaardFellehner, Schwanewede · Dr.A.Rest, Frankfurt · Dr.M.Retterspitz, Essen · T.Reuter, Brombachtal · Dr.A.Rice, Bielefeld · A.Richter, Markt Schwaben · Dr.G.C.Richter, Braunschweig · J.Richter, Großenkneten · M.Richter, Wilnsdorf · Dr.O.Richter, Butzbach · P.Richter, Ostercappeln · Dr.U.Richter, Unkel · A.Richter-Nowak, Leipzig · Dr.H.Richter-Peill, Hamburg · Prof.Dr.M.Richter-Turtur, Münsing · Dr.C.Richthammer, Freiburg · Dr.H.-J.Riechardt, Brandenburg · M.Riede, Norderstedt · G.Riedel, Berlin · Dr.J.Riedinger, Wiesbaden · U.Riemerschmid-von Rheinbaben, München · Dr.B.Riese, Groß-Umstadt · Dipl.-Psych.W.Riese-Girolstein, Alsbach-Hähnlein · H.Rietzke, Schwerin · Dr.R.Rietzke, Schwerin · E.Rind-Schmidt, Bernried · Dr.K.Ringsleben, Seeheim-Jugenheim · U.Rippel-Lau, Hamburg · Prof.Dr.M.Ritter, Berlin · Dr.R.Ritter, Aschaffenburg · J.Ritterbach, Rommerskirchen · I.Ritterbex, Berlin · Dr.K.Ritter-Pichl, Berlin · B.Ritzenhoff, Bramstedt · S.Rizvi, Stuttgart · Robin Wood, Hamburg · J.Roche, Kaiserslautern · B.Rochow-Bahner, Bonn · Dr.K.Rodewig, Bochum · B.Rodi, Herford · L.Rodi, Schwäbisch Gmünd · Dr.B.Röbe-Oltmanns, Würzburg · M.Röcker, Tettnang · T.Rödl, München · Dr.S.Röhrborn, Dresden · B.&Dr.P.Römer, Kassel · I.Rösner, Anröchte · S.Roether, Frankfurt · Dr.M.Rohde, Stuttgart · C.Rohland-Bulling, Berlin · E.Rohlfs, Bramsche · Dr.A.Rohlmann, Bielefeld · Dr.D.Rohm, Mühltal · Dr.A.Rosen, Berlin · Dipl.-Ing.W.Rosenthal, Berlin · J.-M.Roth, Königswinter · R.Roth, Hamburg · Dr.R.Roth, Sinzing · Dr.C.Rothenburg, Mannheim · Dr.I.Rothe-Kirchberger, Stuttgart · Dr.G.Rothmund, Marburg · K.-H.Royen, Mannheim · M.Rubsamen, Freiburg · Dr.J.Rudnick, Gießen · Dr.T.Rühlmann, Ronshausen · Dr.P.Rüppell, Kirchbarkau · Dr.G.Ruf, Markgröningen · Dr.G.Rughase-Block, Hamburg · Dr.F.Ruhnau, Neustrelitz · G.Ruholl, Bremen · Dr.E.Rumpf, Burgdorf · Dr.G.Ruppert-Mann, Herrenberg · H.Rupprecht, Berlin · Dr.S.Rutsch, Berlin S Prof.Dr.H.Sachs, Lübeck · E.von Saint Paul, München · Dr.M.Salefsky, Obernburg · A.Salomon-Prym, Hamburg · Dr.U.Samman, Frankfurt · Dr.B.Sams-Kugel, Linz · A.von Sarnowski, München · Dr.B.Saul-Krause, Kiel · W.Schaa, Zirndorf · Dr.R.Schaal, Tübingen · H.Schaarschmidt, Nürnberg · Dr.K.Schack, Bremen · Dr.K.-L.Schade, Fürth · Dr.H.-J.Schäfer, Kleinmachnow · R.Schäfer, Brandenburg · U.Schäfer, Idstein · G.Schaer, Hilpoltstein · R.Schaer, Hilpoltstein · Dr.D.Schaible-Huber, Aachen · A.Schalinski, Berlin · Dr.U.-H.Schamell, Herrsching · W.Schardt-Pachner, Neumarkt · Dr.P.Scharf, Berlin · Dr.W.Scharnke, Tübingen · Dr.M.Scharsich, Freiburg · Dr.M.Schatz, Adelsdorf · Prof.Dr.H.Scheerer, Berlin · Dr.H.Scheible, Ober-Mörlen · J.Scheidler, Itzehoe · A.Schellenberger, Kürnbach · S.Schelten-Cornish, Pfaffenhofen · Dr.R.Schenk, Traunstein · J.Scherer, Alsbach-Hähnlein · Dipl.-Psych.R.Schernus, Bielefeld · F.Scherrer, Bremen · I.Scherrer, Bremen · T.Scheuermann, Freiburg · Prof.Dr.G.Schieferstein, Tübingen · D.Schiel, Schwarzenbruck · H.Schießer, Königstein · Dr.R.Schikora, Wetzlar · Dr.H.&T.Schillig, Tübingen · D.Schilling, Bremen · Dr.S.Schilling, Berlin · I.Schilsky, Hamburg · Dr.G.Schimitzek, Kempten · G.Schimmer-Göresz, Osterberg · S.Schindler, Friedrichsdorf · G.Schirmer, Heidelberg · S.Schirmer-Ababneh, Saarbrücken · K.&K.Schittko, Bücken · Dr.G.Schlender, Berlin · Prof.Dr.E.Schleußner, Jena · R.Schlick, Büdingen · U.Schliefer, Sankt Augustin · Dipl.-Psych.A.Schlösser, Hattingen · Dr.A.Schlösser, Hattingen · Dr.S.Schlüter-Müller, Frankfurt · Prof.Dr.A.A.Schmaltz, Essen · C.Schmaus, Mutlangen · Dr.R.Schmeer, Duisburg · H.U.&T.Schmelzer, Nagold · Dr.H.Schmid, Hannover · H.-J.Schmid, Neustadt · Dr.J.Schmid, Stuttgart · A.Schmidt, Voerde · Dr.C.Schmidt, Ebenhausen · E.Schmidt, Erzhausen · G.Schmidt, Goslar · Dr.-Ing.H.Schmidt, Wolfratshausen · H.Schmidt, Bolanden · J.Schmidt, Heidesheim · M.Schmidt, Berlin · M.Schmidt, Wegberg · R.Schmidt, Bietigheim-Bissingen · Dr.E.Schmidt-Brandenburg, Lübeck · K.Schmidt-Göhrich, Dresden · Dr.M.Schmid-Noller, Tübingen · Dr.H.Schmitt, Dortmund · G.Schmitt-Wilhelm, Frankfurt · Dr.J.Schmitz, Borgdorf-Seedorf · Dr.A.Schmitz-Unger, Stuttgart · Dr.U.Schmudde, Goslar · M.SchnabelMaier, Regensburg · Dr.H.Schneble, Offenburg · A.&Dr.R.Schneider, Cölbe · Dr.E.Schneider, Gießen · Prof.Dr.H.-J.Schneider, Saarbrücken · Dres.G.&H.-M.Schneider, Kloster Lehnin · Dr.M.Schneider, Frankfurt · N.Schneider, Darmstadt · Dr.S.Schneider, Bad Wörishofen · Dr.B.Schneller-Reindell, Darmstadt · G.Schnitzler, München · F.Schöbel, Berlin · M.Schömbs, Bensheim · Dr.M.Schoen, Berlin · E.Schönert, Bremen · Dr.W.Schönert, Bremen · Dr.E.Schönfeld, Greven · PD Dr.J.von Schönfeld, Bergisch Gladbach · C.Schönfeldt, Berlin · B.Schoer, Speyer · Dr.A.Schöttler, Weingarten · Dr.E.Schöttler-Vopper, Köln · D.Scholz, Gauting · Dr.E.Scholz, Isernhagen · Dr.R.Schoof, Westerrönfeld · Dr.M.Schopka, Schonstett · H.Schorge, Lohra · Dr.H.Schorlemmer, Berlin · Dr.M.Schorr, Heilbad Heiligenstadt · Dr.U.Schott-Godel, Saarbrücken · C.Schrade, Nürnberg · Dr.E.Schrage, Braunschweig · T.Schramke, Aachen · Dr.A.Schrank, Glonn · Prof.Dr.M.Schrappe, Kiel · I.Schreiber, Berlin · M.Schreiber, München · Dr.U.Schreiner, Vaihingen · Dr.C.Schrems, Püchersreuth · Dr.F.Schröder, Brandenburg · Dr.G.Schröder, Wohltorf · H.Schröder, Vechta · Dr.R.Schrot, Bovenden · Dr.U.Schu, Marburg · Prof.Dr.S.Schubert, Leipzig · Dr.A.Schuch, Berlin · B.Schüngel, Berlin · Dr.B.Schuermann, Geesthacht · I.Schütte, Groß-Umstadt · A.Schütz, Binzen · M.Schützeberg, Düsseldorf · Dr.C.Schuldt, Osnabrück · C.Schuler, Freiberg · Dr.D.Schuler, Höxter · Dipl.-Ing.A.Schulte, Aachen · Prof.Dr.M.Schulte, Rotenburg · A.Schultz-Wild, Mechernich · H.Schulz, Berlin · Dr.M.Schulz, Berlin · A.Schulze, Bielefeld · Dr.B.Schulze, Berlin · Dr.D.Schulze, Karlsruhe · J.Schulze, Köln · R.Schulze, Berlin · PD Dr.U.Schulze, Ulm · Dr.W.Schulze, Berlin · Dr.C.Schulze Velmede, Heuchelheim · Dr.J.Schulze-Bergmann, Schloß Holte-Stukenbrock · S.Schulze-Stadler, Hamburg · Prof.Dr.P.Schulz-Hageleit, Berlin · B.Schumacher, München · Prof.Dr.M.Schumacher, Wittnau · Dr.R.Schwab, München · Dr.M.Schwaderlapp, Rheinbach · U.Schwalbe, Hamburg · Dr.C.&R.Schwanitz, Dresden · Dr.A.Schwarz, Berlin · H.Schwarze, Rödinghausen · J.Schwarzer, Siegburg · B.Schwegler, Helmstedt · M.Schweikert, Heidenheim · Dr.M.Gräfin von Schweinitz, Elmshorn · E.&M.von Schwichow, Langen · Dr.E.Schwiegel-Klein, Lüdenscheid · H.Schwitzer, Hannover · R.Schwitzer, Hannover · Dipl.-med.S.Schwochow, Nuthetal · Dr.I.Sedlmeyer, Frankfurt · Dr.J.Seeger, Frankfurt · H.&W.Seeger-Kelbe, Heidelberg · Dr.M.Seehase, Groß-Umstadt · Dr.D.Seele, Pullach · Dr.R.Seeliger, Schwerin · Dr.H.-J.Seib, München · Dr.E.Seidel, Berlin · Dr.E.Seidel, Beelitz · J.Seidel, Berlin · Dr.B.Seidel-Lehmann, Verden · Dr.E.Seiler, München · Dr.V.Seipp, Darmstadt · A.Setzer-Klein, Langgöns · Dr.I.Seyfarth-Metzger, München · U.Seyfferth, Asperg · Dr.H.T.Siebel, Heiligenhafen · Dr.H.Siebert, Jena · R.Siebert, Rheinbreitbach · A.Siegert, Bielefeld · Dr.H.Siegismund, Schlesen · S.Sigel-Schönig, Hofgeismar · C.Silberhorn-Göbel, Ostfildern · I.Simeonidis, München · Dr.J.Simon, Dußlingen · Dr.U.Simon, Ihlienworth · H.Simonis, Kiel · Prof.Dr.Dr.U.Simonis, Berlin · Dr.R.Simon-Löwel, Erlangen · Dr.W.Singendonk, Berlin · C.Singer, Freiburg · Dr.R.Sitt, Wuppertal · Dr.H.Slabik-Münter, Daun · Dr.M.Smitmans, Bremen · Dr.T.Sobisch, Berlin · Dr.K.Socher, München · P.Söllner, Berlin · Dr.I.Sönnichsen, Mendig · Prof.Dr.medR.Sörensen, Berlin · Dipl.-Psych.M.Sörensen-Bauer, Bremen · H.Sörgel, Nürnberg · Dr.H.Sörgel, Nürnberg · Dr.I.Sommer, Heuchelheim-Klingen · Dipl.-Psych.M.Sommer, Meinersen · Dr.W.Sommer, Berlin · B.Sommerer, Solingen · Dr.B.Sommer-Edlinger, Maisach · H.Sona, Nettetal · Dr.R.Sonnenberg, Hannover · Prof.Dr.M.Sonnenschein, Oldenburg · Dr.C.Soós-Geyer, Dortmund · Prof.Dr.R.Sorg, Hamburg · Dr.B.Sorge-Hädicke, Essen · B.Sosnowski, Berlin · U.Soth-Dykgers, Dortmund · I.Sowoda, Osnabrück · Dr.R.Späth, Berlin · G.Spätling, Rellingen · G.&S.Spanke, Schwerte · Dr.G.Spatz, Bremen · Dr.A.Speidel, Aalen · Dr.U.Speidel, Aalen · Prof.Dr.W.Spemann, Wiesbaden · Dr.C.Spengler, Köln · Dr.M.&S.Spiegler, Wertingen · Dipl.-Ing.P.Spohr, Frankfurt · E.Spranger, Bamberg · E.Sprenger-Thiel, Frankfurt · B.Springer, Berlin · Dr.A.Sprünken, Essen · M.Sprünken, Essen · Dr.G.Stadermann, Berlin · M.Stadler, München · Dr.A.Stäbler, Berlin · F.Stäbler, Aachen · Prof.Dr.G.von Staehr, Bingen · W.Stäritz, Herford · Dr.K.Staesche, Freiburg · Dr.H.Stahl, Eschwege · K.Stahl, Veitshöchheim · Dr.U.Stahlbusch, Prien · W.Stahlknecht, Luckau · Dr.M.Stamatelatos, Lüneburg · A.&E.Standhartinger, Weiterstadt · Dr.B.Staude, Staufenberg · Dr.A.Staufenbiel-Wandschneider, Hamburg · I.Stautner-Kredel, Berlin · Dr.Dr.M.Steen, Eckernförde · Prof.Dr.H.-M.Steffen, Wuppertal · I.Steffen, München · A.Steffens, Göttingen · Dr.E.Stegen, Freiburg · G.Stehle, Wittmund · I.Steinacker, Heilbronn · Dr.A.Steinbrenner, Freiburg · Dr.M.Steiner, Berlin · E.Steinhaus, Neuhaus · R.Steinhauser, Sigmarszell · M.Steinmeyer, Wagenfeld · R.&W.Steinvorth, Hamburg · Dr.U.Stellzig-Ullrich, Brackenheim · J.Stelzer, Oberhausen · Dr.J.Stenger, Achern · L.Stephan, Bad Hersfeld · Dr.R.Stephan, Kiel · Dr.W.Steuer, Trossingen · Dr.U.Steuer-Winkler, Trossingen · Prof.Dr.F.Stibane, Biebertal · B.Stickel, Berlin · C.von Stietencron, Pforzheim · M.Stockhausen, Erftstadt · Dr.E.Stöckhert, Fürth · Dr.A.Störkel, Frankfurt · A.Stolle, Bremen · D.&M.Stoller, Extertal · H.Storck, Berlin · Prof.Dr.H.Storck, Bergen · Dr.G.Stork, Mannheim · Dr.E.Stracke, Stadtroda · I.&U.Straeter, Essen · Dr.W.Strahl, Essen · M.Strake, Hütschenhausen · R.Straub, Bad Honnef · MR Dr.I.Straube, Berlin · C.Straube-Hilgenberg, Kassel · Prof.Dr.W.Strecker, Bamberg · H.-J.Streicher, Bremen · R.Strenzke, Kassel · Dr.D.Streuter, Essen · Dr.P.Strohmaier, Lüneburg · A.Strutz, Polsterei Voltaire, Staufen · Prof.Dr.J.-C.Student, Bad Krozingen · Dr.G.Stürmer, Würzburg · Dr.K.Stürmer, Silzen · G.&U.Stukenbrok, Detmold · Dr.F.Sturm, Dippoldiswalde · G.Sturm, Bielefeld · Dr.V.Sturm-Lepere, Landau · Dr.A.Sturm-Steen, Eckernförde · Dr.A.Stuttmann-Balke, Freiburg · Dr.J.Suder, Tübingen · Dr.G.Suhr, Hamburg · Dr.S.Sustal, Berlin · B.Suttner, Windberg · Z.Szladek-Szuek, Bonn T Dr.L.Taeger, Lahr · G.Tandler-Ogrodnik, Schierling · Dr.H.Tannich, Mülheim · D.Tegtmeyer, Hameln · S.Temme, Berlin · H.Tervooren, Meckenheim · E.Tesche, Freyung · Dr.T.Teufel, Holzgerlingen · M.Teutsch, Hamburg · J.Thaler, Waldbrunn · Dr.B.Theml, Warngau · K.&S.Theurer, Pfalzgrafenweiler · S.Thiel, Karlsruhe · B.Thielmann, Frankfurt · Dr.M.Thiersch, Tann · Dr.D.Thimm, Berlin · Dr.R.Thoma, München · L.Thomas, Frankfurt · P.Thron, Hannover · Dr.M.Thümmler, Erlangen · Dr.G.Tibone, München · Dr.G.&Prof.Dr.K.Tietze, Berlin · J.Timm, Lünen · J.Timphus, Berlin · Dr.W.Tins, Schwabhausen · Dr.K.Togler, Stockelsdorf · Dr.L.K.Toncar, Fürth · Dr.H.Tonon, Berlin · S.Topalidis, Oberhausen · I.Tost-Dittrich, Berlin · I.Traub, München · Dr.S.Treiling, Gräfelfing · U.Trillmich, Berlin · Dr.E.Trippler, Kleinmachnow · R.Tron, Hanau · E.&G.Trunk, Kraichtal · Dr.B.M.Tuchtfeld, Ahnatal · Dipl.-Psych.H.Tümpel, Westerholz · Dr.E.Tuschen-Hofstätter, Bonn U D.Uehlein, Karlsruhe · Dr.E.Uhl, Bremen · G.Uhl, Gengenbach · Dr.H.Uhl, Dietfurt · U.Uhrig, München · Dr.W.Ullmann, Passau · Dr.R.Ullner, Dorfen · Umweltinstitut München, München · Umweltschutzinitiative, Sulzbach-Rosenberg · Dr.J.Unger, Nassenfels · Dr.B.Unkel-Brösecke, Frechen · Dr.K.-H.Utescher, Westerstede · Dr.B.Utters, Altensteig · Dr.U.Utters, Altensteig · Dr.G.Utz, München V J.Vagedes, Alt Mölln · Dr.S.Vahle-Schmidt, Wriedel · A.Vedder, Bremen · Dr.W.Veigel, Schwabstedt · Dr.S.Veit, Regensburg · H.Velten, Berlin · A.Vetter, Buchholz · G.Vetter, Mering · Dr.E.Viehmann, Oberursel · K.Vieten, Grodt · K.&K.-D.Vieth, Ide · Dr.G.Villinger, Nürnberg · Dr.U.Villinger, Nürnberg · A.Völker, Hamburg · U.Vogel, Oldenburg · M.Vogell, Würzburg · L.Voget, Bad Bentheim · Dr.G.Vogler, Nesselwang · K.Vogler MdB, Emsdetten · Dr.M.Vogler, Magdeburg · Dr.D.-C.Vogt, Schwieberdingen · Dr.C.Vogt-Hell, Frankfurt · Dr.H.Voigt, Solingen · Dr.G.Volck, Frankfurt · L.Vollpracht, Aachen · Dr.I.Voltz, Darmstadt · H.-G.Vrecko, Bad Liebenzell W Dr.A.Wachsmuth, Plön · A.Wack, Hamburg · Dr.H.Wackermann, Heppenheim · D.Wagner MdB, Darmstadt · Dipl.-med.G.Wagner, Eisenach · Dr.Dr.H.Wagner, Göttingen · Dr.I.Wagner, Berlin · Dr.J.Wagner, Grevenbroich · M.Wagner, Gronau · Dr.U.Wagner-Höher, Freiburg · Dr.E.Wahnschaffe, Bad Aibling · Prof.Dr.R.Wahsner, Bremen · Dr.U.Wais, Hameln · I.Walbrach-Fickler, Karlsruhe · S.Waldow, Bonn · K.Walker, Hamburg · E.Wallbaum, Worpswede · C.Wallmüller, Marburg · Dr.J.Wallner-Grau, Regensburg · B.Walter, Berlin · J.Walter, Ludwigsburg · M.von Walter, München · B.Walther, Wolfenbüttel · B.Waltje, Uetze · A.Wand, Freiburg · I.Wandel, Berlin · S.Wandschneider, Hamburg · Prof.Dr.H.Wandt, Nürnberg · Dr.I.Warmuth, Berlin · Dr.R.Warnking, Wuppertal · G.Wasner-Meyer, München · Dr.U.Watermann, Berlin · Dr.B.Weber, Sarnen · Dr.C.Weber, Riedstadt · Dr.H.-J.Weber, Enger · Dr.U.Weber-Held, Passau · I.Weckend-Schorge, Lohra · A.&Dr.U.Weckwerth, Groß Grönau · W.Wedel, Nürnberg · Dr.G.Wefelmeyer, Berlin · S.Wefing, Bonn · Dr.H.Wegener, München · M.J.Wegmann, München · Dr.E.Wegner, Wardenburg · M.Wegner, Oldenburg · B.Wehrt, Bremen · Dr.S.Weidmann, Berlin · W.Weidtmann, Essen · Dr.G.Weiermann, Bad Kreuznach · F.Weigel, Roth · Dr.G.Weigel, Stuttgart · F.Weigel, Roth · M.Weigl, München · G.Weiherer, Roding · Dr.A.Weiler-Lorentz, Heidelberg · Dr.G.Weil-Schäfer, Freiburg · Dr.S.Weimann, Gießen · Dr.E.Weinert, Kollmar · Dr.C.Weis, Friesenheim · Dr.H.Weis, Friesenheim · Dipl.-med.G.Weischet, Neuruppin · Dr.C.Weiß, Lübeck · A.&Dr.B.Weißbrich, Würzburg · Dr.P.Weißmüller, Tittmoning · Dr.C.Weiß-Becker, Lunden · Dr.R.Weitz, Jülich · U.Wellstein, Mainz · U.Wendling, Stuttgart · G.Wendling-Lenz, Regensburg · E.&I.Wendt, Stelle · Dr.A.Wenner, Freising · Dr.H.Wenner, Osnabrück · Dr.W.Wenning, Freiburg · Dr.E.Wentzlaff, Nürnberg · Dr.H.Wentzlaff, Nürnberg · Prof.Dr.H.Wenzl, Siegen · Dr.B.Werner, Bremen · G.Werner, Weilrod · Dr.W.Werth, München · M.Wesolowski, Berlin · Dipl.-Ing.K.Wessel, Berlin · H.Westerhoff, Augsburg · Dr.C.Westerkamp, Gröbenzell · H.-D.Westermann, Sprockhövel · Dr.S.Wetzel, Überlingen · Prof.Dr.W.-E.Wetzel, Marburg · S.Weymann, Chieming · Dr.N.Weyres, Brühl · Dr.B.Widmann, Weingarten · D.Widmann, Rielasingen-Worblingen · S.Widmann, Salach · Dr.G.Wiedemann, Emmerting · M.Wiedemann-Borné, Kleinmachnow · R.Wiedemann, Schwäbisch Gmünd · Dr.W.Wiedenmann, Kiel · C.Wieding, Bückeburg · Dipl.-Ing.U.Wieland, Rausdorf · J.Wiemker, Lingen · I.Wienberg-Schmolke, Lingen · N.Wienke, Nottuln · H.Wieschermann, Bonn · Dr.T.Wiesemann, Östringen · S.Wiesmüller, Heroldsbach · J.Wigger-Numberger, München · Dr.V.Wild-Barth, Freiburg · Prof.Dr.H.Wilhelm, Ofterdingen · C.Will, Bensheim · H.Will, Frankfurt · Dr.P.Willems, Köln · C.Willich-Klein, Frankfurt · Dr.G.Wimschneider, Bad Kissingen · Dr.K.Windel, Gütersloh · M.Winheller, Gummersbach · Dr.F.Winkelmann, München · A.Winkler, München · Dipl.-Ing.F.Winkler, München · Dr.I.von Winterfeld, Bremen · Dr.J.Wintgens, Mönchengladbach · V.Wippermann, Menden · Dr.W.Wirtgen, München · Dr.U.Wischer, Hildesheim · Dr.B.Witkowski, Hildesheim · G.Witkowski, Hildesheim · Dr.P.Witte, Borchen · Dr.U.Wittenberg, Weinheim · A.Wittich, Teublitz · U.Wöll, Wetzlar · Dr.F.Wölpert, München · Dr.S.Wörle, Tübingen · K.&L.Wörmann, Herford · Dr.I.Wörsching, Starnberg · Dr.I.Wohlfarth, Bad Kissingen · G.&Dr.H.Wolf, Steinbach · Dr.J.Wolf, Paderborn · M.Wolf, Nauheim · Dr.R.Wolf, Karlsruhe · Prof.Dr.-Ing.W.Wolf, Ottobrunn · D.Wolfarth, Michelbach · Dr.J.Wolfertz, Wuppertal · G.Wolff, Hamburg · M.Wolff, Reppenstedt · B.Wollenberg, Marburg · H.Wolter, Neunkirchen · Dr.P.Wolters, Köln · Dr.J.Wortmann, Ludwigsfelde · Dr.U.Wortmann, Marburg · V.Wortmann, Nürnberg · Dr.R.Wrede, Gießen · S.Wucher, Erbach · Dr.M.Wudtke, Hannover · Dr.W.Wübbel zur Lage, Bartenshagen-Parkentin · Dr.H.Wust, Vachendorf Z Dr.I.van Zanten, Ditzingen · H.Zdebel MdB, Berlin · Dr.C.Zeidler, Kirchzarten · Dr.G.Zeilinger, München · H.Zeitler, Nürnberg · Dr.I.Zeller, Dortmund · Dr.W.Zeller, Rottenburg · Dr.E.Zenker, Osterode · Zentrum Gesellschaftl.Verantwortung der EKHN, Mainz · D.Zerger, Vallendar · Dr.S.Zerweck, Herrenberg · Dr.S.Zichner, Hanau · Dr.G.Ziege, Luckenwalde · Prof.Dr.A.Zieger, Oldenburg · H.Zillmer, Hamburg · Dr.J.Zimmermann, Wuppertal · U.Zimmermann, Frankfurt · Dr.H.Ziprian, Berlin · Dr.I.Zirpel, Oldenburg · Dr.B.Zissel, Bad Säckingen · Dr.H.Zöckler, Hameln · Dr.O.Zöllner, Hage · S.Zorn, Regensburg · N.Zscheile, Chemnitz · Dr.H.Züchner, Bielefeld · Dr.H.Zürn-Müller, Stuttgart

7 JAHRE FUKUSH MA 32 JAHRE TSCHERNOBYL m m

März

Seit langem geplant, fand am 19. März 2018 endlich das Treffen zwischen Strahlenexperten der IPPNW und des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) statt. Das Treffen diente dem Austausch zu Themen wie den nachweislichen gesundheitlichen Folgen ionisierender Strahlung, dem Schilddrüsenkrebsrisiko in Fukushima und dem Umgang mit gering radioaktivem Freimessmüll. Man war nicht immer einer Meinung, konnte jedoch auf Augenhöhe diskutieren und so haben nun die drei ranghöchsten Vertreter*innen der BfS ein besseres Verständnis dafür, auf welcher wissenschaftlichen Basis unsere Publikationen und Aussagen stehen. Siehe hierzu auch unser Ulmer Papier: ippnw.de/bit/ niedrigstrahlung

IPPNW-Anzeige: 7 Jahre Fukushima 32 Jahre Tschernobyl

Die IPPNW-Anzeige „7 Jahre Fukushima – 32 Jahre Tschernobyl“ erschien am 10. März 2018 in der Süddeutschen Zeitung – unterschrieben von 2.153 Unterstützer*innen. Schwerpunktthema der Anzeige war die Unvollständigkeit des deutschen Atomausstiegs durch den Weiterbetrieb der Urananreicherungsanlage Gronau und der Brennstabfertigung in Lingen. Die Anzeige war, dank der wie immer hervorragenden Arbeit der Redaktionsgruppe, finanziell und pressetechnisch für die IPPNW auch im letzten Jahr ein voller Erfolg und trug dazu bei, das Thema und unsere ärztliche Kompetenz dazu im öffentlichen Diskurs zu platzieren. ippnw.de/bit/fukushima18

Demonstration in Lingen: Atomrisiko jetzt beenden Jun

Am 9. Juni 2018 fand in Lingen eine überregionale Anti-Atomkraft-Demonstration statt. Unter dem Motto „Atomrisiko jetzt beenden“ forderte die 500 Teilnehmer*innen die die sofortige Stilllegung des AKW Lingen, der Brennelementefabrik Lingen, der Urananreicherungsanlage Gronau sowie einen Stopp sämtlicher Exporte von angereichertem Uran und Brennelementen an die hochgefährlichen Pannenreaktoren in Belgien, Frankreich und anderen Ländern. Angelika Claußen betonte bei ihrer Rede, dass es weder für das AKW Lingen noch für das niedersächsische AKW Grohnde einen wirksamen Katastrophenschutz gebe.

Ju

2020 finden die Olympischen Spiele in Japan statt. Auch in der Hauptstadt der Präfektur Fukushima sind olympische Wettkämpfe geplant: Baseball und Softball-Spiele sollen in Fukushima Stadt ausgetragen werden – 50 Kilometer vom havarierten

Internationale Kampagne: The Radioactive Olympics 7


ATOMENERGIE

Atomkraftwerk Fukushima Dai-ichi entfernt. Anlässlich der Olympischen Spiele startete die deutsche IPPNW im Juli 2018 mit den Vorbereitungen einer internationalen Informations- und Aufklärungskampagne „Radioactive Olympics“. Schwerpunkt der Kampagne sind die gesundheitlichen Folgen der radioaktiven Kontamination, besonders für Menschen mit erhöhter Strahlensensibilität, für Schwangere und Kinder. Die Kampagne soll thematisieren, dass es weiterhin weltweit kein Endlager gibt, in dem die giftigen Hinterlassenschaften der Atomindustrie sicher verwahrt werden können. Die mediale Aufmerksamkeit der Olympischen Spiele soll genutzt werden, um Initiativen zum Atomausstieg in Japan zu unterstützen und die weltweite Energiewende zu propagieren: weg von fossilen und nuklearen Brennstoffen und hin zu erneuerbaren Energien. www.radioactive-olympics.org

Gespräch mit RWE: Gronau abschalten! August

33 Jahre nach der Inbetriebnahme der bundesweit einzigen Urananreicherungsanlage (UAA) in Gronau hat im RWE-Tower in Essen erstmalig ein Gespräch zwischen RWE, dem Geschäftsführer von Urenco Deutschland und Anti-Atomkraft-Initiativen sowie Umweltverbänden stattgefunden. In scharfer Form kritisierten die Verbände und Initiativen, dass die RWE-Spitze am unbefristeten Weiterbetrieb der umstrittenen Uranfabrik in Gronau festhält. Dr. Angelika Claußen nahm für die IPPNW an dem Treffen teil.

Oktober

Vom 9. bis 14. Oktober 2018 fand in Berlin mit Unterstützung der deutschen IPPNW das International Uranium Film Festival statt. Neben zahlreichen Filmen zum Thema Nukleare Kette konnte das interessierte Publikum eine Woche lang unsere Ausstellung „Hibakusha weltweit“ im Zeiß Großplanetarium besuchen. Stellvertretend für die deutsche IPPNW hielt Dr. Alex Rosen den Eröffnungsvortrag des Film Festivals im Kuppelsaal des Planetariums: ippnw.de/bit/planetarium

November

Gemeisam mit anderen Anti-Atom-Organisationen wurde angesichts des Generationenwandels in der Bewegung die Stiftung Atomerbe gegründet. Sie soll künftig als zentrales Archiv der deutschen Anti-Atom-Bewegung dienen. Gleichzeitig wurde zusammen mit der BUND Jugend und dem Atommüllreport ein kurzer, prägnanter Informationsfilm zum Thema Radioaktivität erstellt, der jungen Menschen einen niedrigschwelligen Einstieg in die Materie ermöglichen soll: www.youtube.com/user/IPPNWgermany

Dezember

Im Verbund “Don‘t nuke the climate” beteiligten wir uns als deutsche IPPNW erneut an den Aktivitäten auf der Klimaschutzkonferenz COP24 in Katowice. Wir konterten die Versuche, der Atomindustrie, sich mit wissenschaftlichen Argumenten als “grüne” Alternative zu fossilen Brennstoffen zu präsentieren. Angesichts der immer wiederkehrenden Debatte um die vermeintliche Rolle, die die Atomindustrie im Kampf gegen den Klimawandel spielen könnte, sehen wir es auch als unsere Aufgabe an, diesem Irrglauben mit medizinischem Sachverstand entgegen zu treten. Zu diesem Zweck haben wir einen hilfreichen Argumentationsleitfaden erstellt, der auf Englisch zum Download zur Verfügung steht. ippnw.de/bit/dont_nuke_climate

Uranium Film Festival: Hibakusha Weltweit

Informationsfilm: Schwerpunkt Radioaktivität

Klimaschutzkonferenz: Demonstration in Berlin 8


SOZIALE VERANTWORTUNG

Zwischen Ethik und Profit Global Health Summer School

W

ir leben in einer Welt in der von Deutschland bis Brasilien fast alle Bereiche unseres Lebens und damit auch unsere Gesundheit immer stärker profitorientiert organisiert sind. Die Art, wie wir Kinder kriegen, wird mehr und mehr von ökonomischen denn von medizinischen Faktoren beeinflusst. Ältere Menschen müssen über eine Stunde warten, um eine neue Windel zu bekommen, weil nicht genügend Pflegekräfte eingestellt sind. Und die Pharmaindustrie bewirbt weltweit Opiate, ohne auf die Risiken aufmerksam zu machen und treibt damit Tausende von Menschen in die Abhängigkeit. Die internationale Global Health Summer School vom 5. bis zum 11. August 2018 widmete sich daher auch dem Thema von Ethik und Ökonomisierung im Gesundheitswesen. Eine Woche lang setzten sich 32 Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen Fachrichtungen und 13 Ländern mit den Fragen auseinander, wie sich der globalisierte Kapitalismus auf die Gesundheit der Menschen weltweit auswirkt, welche ethischen Dilemmata dabei für Akteure im Gesund-

heitssektor entstehen und ob und wie Ethik konkret dabei helfen kann, das Grundrecht auf Gesundheit zu verteidigen. Die Sommerakademie, die die IPPNW zum achten Mal mit dem Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité in Berlin organisiert, wurde ergänzt durch eine von Alumni organisierte eintägige Konferenz, auf der knapp 50 junge Menschen das Thema „Social Change not Climate Change“ diskutierten.

B

esonderen Raum nahm in der Sommerakademie die Medical Peace Work-Fallstudie einer Epidemie chronischer Niereninsuffizienz ungeklärter Ursache (CKDu) unter Zuckerrohrarbeitern in Nicaragua ein. Mehr als 40.000 Menschen, vor allem aus dem globalen Süden, sind an dieser Krankheit in den letzten zehn Jahren gestorben. In einem Planspiel simulierten die Teilnehmer*innen einen Runden Tisch bei der Weltbank, um Lösungsansätze für das Problem zu erarbeiten. Unterstützt wurden sie dabei von Jason Glaser, Mitbegründer der Stiftung La Isla, die sich für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen auf den Zuckerohrplantagen in Nicaragua einsetzt. 9

Wie seit einigen Jahren nahmen auch diesen Sommer die Gaststudierenden aus dem IPPNW-Austauschprogramm „famulieren & engagieren“ aus Nepal, Kenia, Griechenland und der Türkei an der Sommerakademie teil. Dank weiterer Teilnehmer*innen aus Indien, Pakistan, Kenia, Chile und Brasilien kam es zu einem angeregten globalen Süd-NordAustausch.

M

öglich gemacht wird der Global Health Summer maßgeblich durch das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Alumni, die sich monatlich treffen und verschiedene Aufgaben übernehmen. Viele der aktiv Mitwirkenden sind Studierende aus den Bereichen Public oder Global Health und weiterer nicht-medizinischer Fächer. Sie bereichern mit ihrer Perspektive die Arbeit des Vereins erheblich.

Z

iel des Global Health Summer ist dabei auch der Aufbau einer kritischen und IPPNW-nahen Global Health Community und Expertise, die besonderen Augenmerk auf die Verbindungen von globaler Gesundheit und Frieden legt.


SOZIALE VERANTWORTUNG

Januar

Die IPPNW kritisierte die Ergebnisse der Sondierungsverhandlungen der Regierungsparteien im Bereich Migrations- und Integrationspolitik. Diese hätten das Ziel Migrationsbewegung zu begrenzen, womit die Bundesregierung mehr „als Wächter der europäischen Außengrenzen und nicht als Garant des Rechtes auf Asyl“ agiere.

Februar

Nach einer erneuten Abschiebung Geflüchteter nach Afghanistan fordert die IPPNW außerdem eine Neubewertung der Sicherheitslage des Landes und einen Stopp der Abschiebungen dorthin. Gegen die Pläne der Bundesregierung trotzdem weiter Abschiebungen stattfinden zu lassen, demonstrierten in 49 Städten Europas Menschen. Eine von IPPNW-Ärzt*innen initiierte Online-Petition forderte den sofortigen Abschiebestopp und wurde von über 80.000 Unterstützer*innen unterzeichnet.

März

Gemeinsam mit 22 weiteren Verbänden kritisierte die IPPNW Gesetzesänderungen zum Einsatz medizinischer Methoden zur Alterseinschätzung bei unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten. Die Unterzeichner sprachen sich gegen die Einführung von Vorprüfverfahren in sogenannten ANkER-Zentren für Erwachsene aus, die im Koalitionsvertrag vereinbart wurden. Stattdessen müssten die derzeitigen Regelungen nachgebessert werden, um den Schutz und die Rechte von Kindern und Jugendlichen in den Verfahren zur Alterseinschätzung zu stärken.

Protest: Keine Abschiebung nach Afghanistan

Anlässlich des Kongresses „Armut und Gesundheit“ demonstrierte die IPPNW gemeinsam mit einem breiten Bündnis von Organisationen am 20. März 2018 vor dem Brandenburger Tor in Berlin gegen Barrieren im Zugang zu medizinischer Versorgung in Deutschland. Diese hindern Menschen daran, medizinische Leistungen in Anspruch zu nehmen und betreffen insbesondere Geflüchtete und Menschen ohne Papiere. Die IPPNW beteiligte sich mit einem Workshop „Klimawandel – die Doppelrolle der Gesundheitsarbeiter*innen“ auf dem „Armut und Gesundheit“ Kongress und war auf mehreren Podien präsent.

Demonstration in Berlin Gesundheit: Ein Menschenrecht

Juni

Die Ergebnisse des Beteiligungsprozesses zu Entwicklung der neuen Strategie der Bundesregierung zu Globaler Gesundheit wurden vorgestellt. Die IPPNW hatte sich an dem Positionspapier der Jugend beteiligt. „Flucht und Krieg“ sowie die atomare Aufrüstung (v.a. Uranbergbau und Atomwaffentests) als Krankheitsursache finden in dem Papier Erwähnung.

Globale Gesundheitsstrategie: Beteiligung der Zivilgesellschaft

Anlässlich einer weiteren bevorstehenden Sammelabschiebung forderte die IPPNW Bundeskanzlerin Angela Merkel am 27. Juni 2018 in einem Brief auf, Abschiebungen nach Afghanistan umgehend zu stoppen und das BAMF zur Neubewertung aller abgelehnter Asylbescheide für afghanische Geflüchtete zu verpflichten. Die nach wie vor schlechte Sicherheitslage und die mangelhafte medizinische Versorgung im Land stellen eine Bedrohung für das Leben der abgeschobenen Menschen dar. Immer wieder beteiligen sich IPPNW-Mitglieder an den Protesten gegen die Abschiebungen. Vom 5.-11. August 2018 fand die Global Health Summer School unter dem Motto „Gesundheit zwischen Ethik und Profit“ statt. Die Teilnehmer*innen diskutierten, in wie weit Ethik den im Gesundheitssektor arbeitenden Menschen helfen kann. Es ging zum einen um sozioökonomische Determinanten von Gesund-

August

Global Health Summerschool: Medical Peace Work Workshop 10


SOZIALE VERANTWORTUNG

heit als auch um ethische Grundprinzipien im gesundheitlichen Kontext sowie die Mechanismen des globalisierten Kapitalismus und seine Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen. September

Anlässlich des Global Climate Action Day am 12. September 2018 rief die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit, in der die IPPNW Mitglied ist, gemeinsam mit 60 anderen Organisationen im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Katowice zu mehr Einsatz gegen den Klimawandel auf. Im Oktober protestierten Gesundheitsaktivist*innen im Hambacher Forst gegen den Braunkohletagebau. Darunter waren auch Mitglieder der IPPNW und der AG Gesundes Klima der Kritischen Mediziner*innen, um auf die katastrophalen Folgen des Energieträgers Kohle sowohl für direkte Gesundheitsauswirkungen als auch Klimaveränderungen aufmerksam zu machen.

Oktober

Die IPPNW unterstützte als eine der Erstunterzeichnerinnen den Aufruf #unteilbar – Solidarität statt Ausgrenzung“. Unter dem Motto „Unser Rezept für den Frieden: Humanität und Menschenrechte“ beteiligten sich zahlreiche IPPNW-Mitglieder an der bundesweiten Demonstration, bei der am 13. Oktober rund 240.000 Menschen in Berlin gegen den Rechtsruck und für eine offene und solidarische Gesellschaft auf die Straße gingen.

November

Ab November intensivierte der Arbeitskreis Flucht und Asyl der IPPNW die Suche nach Bündnispartner*innen und Unterstützer*innen für das Vorhaben, gemeinsam ein Menschenrechtstribunal zu dem Recht auf Gesundheit und körperliche und seelische Unversehrtheit von Geflüchteten und Migrant*innen zu organisieren. Im November fand der erste AK-Workshop mit der Menschenrechtsorganisation „Borderline Europe e.V.“ statt. Ende des Jahres beschloss die Organisation von geflüchteten Frauen „Women in Exile“ sich dem Vorhaben anzuschließen.

Dezember

Die IPPNW appellierte im Dezember an die Innenministerkonferenz und forderte diese auf, umgehend die mit Menschenrechten unvereinbare Abschiebung von kranken, traumatisierten oder schwangeren Geflüchteten zu stoppen. Im Jahr 2018 wurden erneut in mehreren Fällen schwerwiegend erkrankte Menschen und hochschwangere Frauen durch Abschiebemaßnahmen erheblich in ihrer Gesundheit gefährdet.

Hambacher Forst: Erneuerbare Energien statt Kohle

unteilbar-Demonstration Solidarität statt Ausgrenzung

Die IPPNW gedachte am 10. Dezember 2018 zum internationalen Tages der Menschenrechte gemeinsam mit den Herausgeber*innen des Buches „Todesursache Flucht“ und anderen Organisationen den Toten des europäischen Grenzregimes. Dem Aufruf zur Kundgebung in Berlin gegen die Grenzpolitik der Europäischen Union folgten rund 150 Menschen. Postkarten, die mit den Namen auf der Flucht verstorbener Menschen beschriftet waren, wurden im Anschluss an Innenminister Horst Seehofer verschickt.

Menschenrechtstribunal Workshop AK Flucht & Asyl

Weltweit wurde am 10. Dezember 2018 der Verkündung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (AEMR) vor 70 Jahren gedacht. Nachdem der jüngste Staatenbericht der Bundesregierung bei dem zuständigen UN-Ausschuss wegen bestehender Missstände Besorgnis auslöste, mahnte die IPPNW zur vollständigen Umsetzung der sozialen Menschenrechte und forderte die Bundesregierung auf, diese voll umzusetzen.

Tag der Menschenrechte: Todesursache Flucht 11


INTERNATIONALES

Februar

Die internationale IPPNW bekräftigte die Erklärung der Weltärztekammer zur Verhaftung von türkischen Mediziner*innen. Sie forderte die sofortige Freilassung der Ärzt*innen und die Unterdrückungs- und Einschüchterungskampagne zu beenden. Führende Mitglieder des Türkischen Ärzteverbandes TTB waren festgenommen worden, nachdem sie sich kritisch zur türkischen Militäroffensive in Syrien geäußert hatten.

Mai

Seit 1995 treffen sich Medizinstudierende aus ehemaligen jugoslawischen Republiken im Rahmen des IPPNW-Programms „Brücken der Verständigung“. Sie absolvieren Praktika an der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg. Diese und frühere Teilnehmer*innen des Programms trafen sich vom 11.-13. Mai 2018 in Mazedonien und diskutierten Frieden, Versöhnung, Nationalismus, Achtsamkeit in der Medizin und Migration.

Juni

Im Mai und Juni fand die dritte Runde des interaktiven „Medical Peace Work“-Online-Kurs über die Rolle von Gesundheitsexpert*innen als Friedensstifter statt. Medical Peace Work wurde zudem bei der Summerschool der Charité-Alumni zu „Internationaler Gesundheit“ vorgestellt und stieß dort auf großes Interesse. Auf internationaler Ebene hat die IPPNW beschlossen, Medical Peace Work als Bildungsmaßnahme im Programm „Aiming for Prevention“ einzusetzen.

Sommer

Im Sommer 2018 nahmen 12 Studierende an dem Austauschprojekt der IPPNW „famulieren und engagieren“ teil. Zielländer waren Indien, Nepal, Kenia, Palästina, Israel, Serbien, Rumänien, Kosovo, Bosnien, Mazedonien und Japan. Die Studierenden haben für zwei Monate die Möglichkeit im Ausland eine Famulatur und ein Praktikum in einem Gesundheits- oder Friedensprojekt zu machen. 2018 waren insgesamt sieben Gaststudierende aus Japan, Nepal, Kenia, Griechenland und der Türkei mit dem Programm in Deutschland, wo sie fast alle auch an der Global Health Summer School teilnahmen. Zudem gab es den ersten Austausch in medizinischer Friedensarbeitsarbeit zwischen Kenia und Deutschland. Erstmals konnten je zwei kenianische und deutsche Studierende an dem Programm teilnehmen. Die Studentengruppen in Nairobi und Berlin absolvierten die Medical Peace Work Online-Kurse als Teil ihres Programms.

September

50 IPPNW-Vertreter*innen von 14 aktiven europäischen Sektionen trafen sich zum europäischen IPPNW-Treffen in der polnischen Stadt Breslau. Auf der Tagesordnung stand eine gemeinsame Strategie zur Unterstützung des Atomwaffenverbotsvertrages, Flucht vom Krieg, Klimawandel und die Energiewende, Frieden und Versöhnung im Mittel- und Osteuropa sowie Rüstungsexporte und Kleinwaffen. Es war das allerste Mal, dass europäische Ärzt*innen und Studierende gemeinsam getagt haben. Eine Idee, die sich als sehr inspirierend und erfolgreich erwies.

November

„Gesundheit als Brücke für den Frieden“ war das Motto einer internationalen Friedenskonferenz im Iran, an der zwei deutsche IPPNW-Mitglieder – Aino Weyers und Katja Goebbels teilnahmen. Aino Weyers stellte die internationale Kampagne für die Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) vor und Katja Goebbels redete zum ärztlichen Gebot, keinen Schaden anzurichten. Dr. Leila Moein von der iranischen IPPNW-Sektion thematisierte u.a. die Rolle von Frauen bei der Förderung des Friedens durch Gesundheit.

Westbalkan-Treffen: Brücken der Verständigung

Medical Peace Work: Austausch Berlin - Nairobi

Europäisches IPPNW-Treffen: Brücken bauen für den Frieden

Friedenskonferenz im Iran: Health for Peace 12


VEREIN

IPPNW-Jahrestreffen: Aktion für Frieden in Syrien

Mai

Etwa 100 IPPNW-Ärzt*innen und Medizinstudierende diskutierten im Rahmen des IPPNW-Jahrestreffens im Mai 2018 in Köln über die drängendsten friedenspolitischen Themen unserer Zeit. So warnten sie vor den gefährlichen Entwicklungen im Nahen Osten, die jederzeit zu einer direkten militärischen Konfrontation zwischen Israel und dem Iran führen können. Sie forderten die Bundesregierung auf, alle diplomatischen Bemühungen zu unternehmen, um die USA, Israel und den Iran vor weiteren Eskalationsschritten abzuhalten und das Atomabkommen mit dem Iran zu stärken statt zu schwächen.

Juli

In gemütlicher Atmosphäre informierten sich junge IPPNWler*innen beim Sommerwochenende in Gräben in Brandenburg über die Verknüpfung zwischen Klimawandel und Gesundheit und tauschten sich aus, wie man sich für dieses Thema im eigenen Krankenhaus, in der Praxis und im Ehrenamt engagieren kann. Diskutiert wurde die Bedeutung längerer Dürreperioden, extremer Niederschläge, Smog in Großstädten und verunreinigten Trinkwassers für die Gesundheit. Konkrete Bespiele veranschaulichten die gravierenden Auswirkungen auf die Bevölkerung. Die Teilnehmer*innen überlegten, wie Umweltbelastung im Arbeitsalltag reduziert werden könnte. Neben den Ärzt*innen der IPPNW waren auch wieder Kinder und Partner*innen zu diesem Wochenende eingeladen.

Oktober

An einem sonnigen Herbstwochenende fand das 4. Alumnitreffen von famulieren & engagieren statt. 2018 feierte das Austauschprogramm 20-jähriges Bestehen. Gemeinsam mit Stephan Kolb, dem Begründer von famulieren & engagieren, tauschten die Teilnehmer*innen Erinnerungen aus. Die Anforderungen an die jungen Ärzt*innen bzw. die Arbeitsbelastung hat in den letzten Jahren auf Grund der zunehmenden Ökonomisierung deutlich zugenommen. Dies wurde auch deutlich in dem Film „Der marktgerechte Patient“, den die Teilnehmer*innen gemeinsam anschauten und diskutierten.

Junge IPPNW: Sommerwochenende

Auch im Jahr 2018 ermöglichte die IPPNW Irak-Kinderhilfe drei irakischen Kinder eine lebensrettende Herzoperation in Deutschland. Die IPPNW übernahm die Unkosten für Kind und Begleitperson, eine große finanzielle Unterstützung gewährten die Erlanger Stiftung „Kinderherz-OP“ sowie die Stiftung „Kinderherzen retten e.V.“ des Universitäts-Herzzentrums Freiburg-Bad Krozingen“. Dies waren die 114.-116 operierten Kinder seit 2003.

famulieren & engagieren: 20-jähriges Jubiläum

Impressum Herausgeber:

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft Berlin,

Redaktion: Angelika Wilmen

Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte

IBAN: DE39 1002 0500 0002 2222 10,

Gestaltung: Angelika Wilmen/Regine Ratke

für die Verhütung des Atomkrieges /

BIC/SWIFT-Code: BFSWDE33BER

Papier: RecyStar Polar, Recycling & FSC Druck: Vivian Schneider, Berlin

Ärzte in sozialer Verantwortung e. V. Körtestraße 10, 10967 Berlin

Mitarbeit: Ewald Feige, Xanthe Hall, Anne Jurema, Isolde Keller, Regine Ratke, Jens-Peter

Bildnachweise: nicht gekennzeichnete

Telefon: 030 / 69 80 74-0 Fax: 693 81 66

Steffen, Angelika Wilmen

Fotos aus dem IPPNW-Archiv oder privat.

ippnw@ippnw.de | www.ippnw.de

V.i.S.d.P: Sabine Farrouh

13


STUDIERENDE IN DER IPPNW

Gesundheit weiterdenken Thema beim IPPNW-Studierendentreffen in Berlin

I

m Jahr 2018 gab es wieder viele verschiedene Aktivitäten der Studierenden der IPPNW. Neben dem diversen Engagement in den einzelnen Studierendengruppen sind einige bundesweite Aktivitäten zu erwähnen. In Hannover fand im April 2018 ein „Training für gewaltfreie Aktion“ statt. Die Studigruppe hatte eingeladen zu einem Wochenende rund um das Thema Versammlungsrecht. Einen Einstieg bot der Film „Everyday Rebellion“, es folgte ein Aktionstraining, das von ausgebildeten Trainer*innen des Netzwerks „Skills4 Action“ gehalten wurde und endete mit einem Rechthilfeseminar des Ermittlungsausschusses Hannover, in dem rechtliche Fragen zu Protesten und insbesondere zivilem Ungehorsam geklärt wurden. Die erworbenen Kompetenzen kamen einige Monate später zum Einsatz: Die Aktionswoche der IPPNW im Juni in Büchel war auch ein Highlight für die Studierenden, von denen rund zwanzig an den Aktionen vor Ort teilnahmen.

Auch dieses Jahr machten sich wieder zwölf Studierende mit unserem Austauschprogramm „famulieren und engagieren“ auf dem Weg in die Länder Israel, Palästina, Kenia, Japan, Nepal, Indien, Serbien, Mazedonien, Rumänien, Bosnien/Herzegowina und Kosovo. Es ist ein tolles Programm des interkulturellen Austausches und sozialen Engagements.

I

n Kassel trafen sich im November junge Friedensaktivist*innen aus verschiedensten Organisationen für einen friedenspolitischen Austausch, der von uns IPPNW-Studierenden und der DFGVK organisiert wurde. Ganz neu war die Peace Academy im Dezember in Berlin, die unter dem Titel „Let’s talk about peace“ mit 23 Teilnehmer*innen stattfand, und Fragen behandelte wie: Was ist meine Friedensvorstellung, wie ist die Friedensbewegung strukturiert und welche Kampagnen gibt es? Aber auch welche Aufgabe Deutschland/die internationale Gemeinschaft tragen, wenn anderorts Verbrechen gegen die Menschheit stattfinden.

14

D

as Studierendentreffen im November 2018 in Berlin stand unter dem Titel „Gesundheit weiterdenken: ganzheitlich, gerecht, zukunftsträchtig“. Dort gab es verschiedene Workshops und Vorträge, von Themen wie „Ökonomisierung in Krankenhäusern“ über „Transsexualität im deutschen Gesundheitssystem“ bis hin zu „Bodypainting - Partizipative Kunst und Gesundheit“. Es gab Führungen, die das Leben in Berlin aus der Sicht von ehemaligen Obdachlosen zeigten. Anschließend wurde eine öffentlichkeitswirksame Aktion im Hauptbahnhof auf die Beine gestellt, in der die Inhalte des Wochenendes verarbeitet wurden. Es war ein großartiges Treffen mit viel Input, aber vor allem auch Spaß und schönen Begegnungen. An dieser Stelle möchten wir auch wieder ganz herzlich zum nächsten Treffen einladen, das vom 29. November bis 1. Dezember 2019 in Düsseldorf stattfinden wird. Wir freuen uns darauf und auch auf alles weitere, was im nächsten Jahr bei uns Studierenden passieren wird. Weitere Informationen: www.ippnw.de/bit/studis


ZAHLEN UND FAKTEN

Die IPPNW in Zahlen Finanzbericht 2018

A

uch in Bezug auf die Finanzen liegt ein gutes Jahr hinter uns. Unsere gestiegenen Ausgaben konnten wir durch Einnahmen ausreichend ausgleichen und das Jahr mit einem kleinen Überschuss abschließen. Der Rückgang unserer Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge hält aber weiter an (minus rund 7.000 €), was durch ein kräftiges Plus der Spendenerträge (plus rund 70.000 €) sehr gut refinanziert werden konnte. Dieser Zuwachs kommt zum einem durch eine zeitliche Verschiebung der Spendeneingänge für den Weihnachtsbrief 2017 ins neue Jahr hinein zustande. Zum anderen haben wir mit der Zeitungsanzeige zum Atomwaffenverbot zusätzliche Spendeneinnahmen im Bereich „Verein“ erzielt (siehe Aufstellung „Kostenaufteilung 2018 nach Arbeitsbereichen“), insgesamt 60.000 €, bei Kosten von ca. 42.000 €. Bereits in 2017 hatten wir eine Anzeige zum Atomwaffenverbot für die Unterstützung der internationalen IPPNW geschaltet, die dem Bereich „Internationale Kooperationsprojekte“ zuge-

ordnet war, nun entfielen die Kosten auf „Verein“, weshalb hier ein Anstieg und unter „Internationalen Kooperations-Projekten“ ein Rückgang zu verzeichnen ist.

D

ie anderen jährlichen Spendenaufrufe, die Fukushima-/Tschernobylanzeige und der Hiroshimabrief ergaben im Vergleich zum Vorjahr ein leichtes Plus (Tschernobyl: +7.000 und Hiroshima: +2.000 €). Weitere Einnahmen wurden durch Teilnahmebeiträge für das European Meeting in Breslau, die Global Health Summer School und die Peace Academy erzielt (2018: 15.000 €, 2017: 10.000 €). Auf der Ausgabenseite betrafen die Mehrkosten vor allem die Personalkosten durch tarifbedingte Gehaltserhöhungen um rund 31.000 €. Auch für Honorare für Fachreferent*innen haben wir rund 20.000 € mehr ausgegeben, diese waren überwiegend durch zweckgebundene Spenden gedeckt und gehen zu Lasten des Trägerkreises „atomwaffenfrei“ und damit auch des Bereichs „Frieden & Atomwaffen“. Der Anstieg bei den Veran15

staltungskosten von rund 6.000 € ist auf die Global Health Summer School, das European Meeting und das Benefizkonzert mit Symposium „Die Welt vor dem Atomkrieg - wo bleibt der Widerstand?“ in der Berliner Philharmonie zurückzuführen.

A

n dieser Stelle soll auch erwähnt werden, dass wieder einen Zuschuss von „Brot für die Welt“ in Höhe von 3.900 € für die Global Health Summer School bewilligt wurde. Im Bereich „Frieden & Atomwaffen“ fanden in 2018 zum ersten Mal die Aktion „Frieden geht!“ und die „Peace Academy“ statt. Zudem wurde das IPPNW-Akzente zum Syrien-Krieg produziert, sodass die Ausgaben für diesen Bereich insgesamt um rund 64.000 € zunahmen, einschließlich der entsprechenden Personalkosten, die hier mehr aufgewendet wurden. Dank der guten Spendeneinnahmen konnten wir all unsere Projekte in 2018 finanziell erfolgreich in die Tat umsetzen und schauen zuversichtlich auf die Vorhaben in 2019.


ZAHLEN UND FAKTEN

Kostenaufteilung 2018 nach Arbeitsbereichen

(ohne Rücklagenverbuchungen, steuerlicher Wirtschaftsbetrieb und Kosten Vermögensverwaltung) Verwaltung Personalkosten sonstige Kosten

EUR 106.927,15 77.756,45 184.683,60

(2017 = 181.167,04) Verein Personalkosten VS-Sitzung / MV / Jahrestreffen Regionalgruppenarbeit Studierendenarbeit Fundraising Tschernobylanzeige Anzeige Atomwaffenverbot Beratung / Fortbildung / s. Kosten

EUR 163.854,39 25.511,72 8.733,85 5.795,26 11.074,88 41.751,22 42.132,06 19.650,58 318.503,96

(2017 = 229.525,17)

Öffentlichkeitsarbeit Personalkosten IPPNW-Forum Publikation / Internet / Amatom /sonst.

EUR 82.712,77 40.879,66 7.303,12 130.895,55

Ausstieg aus der Atomenergie Personalkosten AK Atomenergie / Sachkosten Atomreferent Hibakusha Weltweit Trägerkreis Atommüllreport Gesundheitliche Folgen Atomenergie sonstige Projekte

EUR 62.859,35

(2017 = 170.444,07)

(2017 = 85.073,46)

2.514,57 4.780,74 1.911,78 2.092,00 1.640,09 75.798,53

Frieden und Atomwaffen Personalkosten a) Atomwaffen Trägerkreis Atomwaffen abschaffen Büchel ist überall!

EUR 89.503,64 36.174,38 7.562,33

ICAN Campus / AK ICAN

2.290,87

b) Krisenregionen Deutschland – Türkei – Kurdistan Kinderhilfe Irak Syrien-Akzente

5.032,81 2.860,00 3.094,10

Internationale Kooperationsprojekte Personalkosten Unterstützung Internationale IPPNW f&e – practise and engage

EUR 27.305,71 28.578,05 17.816,80

Europäische Arbeit

8.809,86

Bridges of Reconciliation

6.321,92

Sonstiges (Europäisches Studierendentreffen, ICAN, Uranium Mining, Nuclear Chain)

(2017 = 140.082,19)

4.255,96 93.088,30

c) Veranstaltungen, AK, Kooperationen Frieden geht! 9.211,52 Peace Academy 6.730,38 2.817,47 Friedensbewegung stärken Sonstiges (AK SüdNord,Campaigning for Peace, Aktion Aufschrei u. a.)

(2017 = 112.691,36)

176.365,50

Soziale Verantwortung Personalkosten Global Health / Summer School 2018 AK Flucht & Asyl Sonstiges (E-Card, Netzwerkarbeit med. Flüchtlingshilfen / Forum Menschenrechte)

(2017 = 36.264,71)

Mitgliederentwicklung

11.088,00

EUR 28.641,79 16.250,11 2.764,37 1.759,71 49.415,98

Leider verzeichnen wir auch 2018 einen Rückgang der Gesamtmitgliederzahl. Erfreulich ist allerdings ein leichter Anstieg bei den Studierenden und Fördermitgliedern.

Mitglieder Ärztinnen/Ärzte

31.12.2018

31.12.2017

5.035

5.083

Studierende

462

449

Fördernde Mitglieder

443

440

5.940

5.972

Insgesamt

Bilanz zum 31. Dezember 2018 Aktiva Anlagevermögen Grundstücke und Gebäude

2018 EUR

2017 EUR

1,00

1,00

Umlaufvermögen Sonstige Forderungen Kassen- und Bankguthaben

0,00 935.917,66

0,00 863.640,46

Passiva

2018 EUR

2017 EUR

Eigenkapital freie Rücklage

340.879,60

293.467,89

zweckgebundene Rücklagen Instandhaltung Haus Stade Betriebsmittelrücklage Kinderhilfe Irak Klage Biblis Rücklage KSZMNO sonstige zweckgebundene Rücklagen Rücklage Etat 2017 Rücklage Etat 2018

68.029,91 240.000,00 62.581,20 32.899,86 10.575,63 63.009,38 0,00 95.101,45

69.794,28 240.000,00 64.141,20 36.153,33 10.575,63 57.179,24 72.000 0,00

913.077,03

843.311,57

3.500,00

6.195,00

26.831,63

21.049,89

943.408,66

870.556,46

Summe Eigenkapital Rückstellungen sonstige Rückstellungen Verbindlichkeiten sonstige Verbindlichkeiten

943.408,66 870.556,46

16


Soziale Verantwortung EUR 49.416 5 % Verwaltung EUR 184.684 18 %

Frieden & Atomwaffen EUR 176.366 17 %

Wir danken allen unseren Mitgliedern und SpenderInnen, die durch ihre Unterstützung zu diesem guten Jahresergebnis 2018 beigetragen haben.

Verein EUR 318.504 31 %

Ausstieg Atomenergie EUR 75.799 7 %

Öffentlichkeitsarbeit EUR 130.896 13 %

Internationale Kooperationsprojekte EUR 93.088 9 %

Bei meiner Prüfung haben sich keine Einwendungen gegen die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung, des Jahresabschlusses und der Geschäftsführung ergeben. Auszug aus dem Prüfungsbericht Stuttgart, 19.03.2019 Detlef Siebeck Wirtschaftsprüfer / Steuerberater

Aufwands- und Ertragsrechnung , 1. Januar bis 31. Dezember 2018 Einnahmen

2018 EUR

2017 EUR

650.236,03 211.460,90 192.327,89 27.618,38 15.176,02 0,00

657.403,11 170.129,99 170.387,67 17.647,00 10.275,90 0,00

11.400,00

11.400,00

Erträge aus Zweckbetrieb

4.920,23

5.235,20

wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb

2.271,80

1.523,11

11.954,66

18.374,03

Ausgaben

Ideeller Bereich Beiträge freie Spenden Spenden mit Zweckbindung Zuschüsse mit Zweckbindung Veranstaltungen Nachlässe und Vereinsauflösung

2017 EUR

561.804,80 60.384,36 73.506,68 2.757,50 40.557,42 118.658,22 40.438,60 56.010,82

527.882,45 39.360,06 82.502,46 772,00 48.426,93 103.831,47 43.332,23 58.685,38

Ideeller Bereich Gehälter und soziale Aufwendungen Honorare und Fortbildungen Kampagnen und Unterstützungen Kinderhilfe Irak Druckkosten Kommunikationskosten Raumkosten Reisekosten

Vermögensverwaltung Vermögenserträge (Zinsen / Miete)

2018 EUR

Recht, Beratung, Abschlussprüfung

8.076,32

9.664,80

47.423,25 30.076,56

41.072,84 33.306,24

Vermögensaufwendungen

2.004,64

243,38

Aufwendungen Zweckbetrieb

3.196,50

2.795,34

Veranstaltungen sonstige Kosten Vermögensverwaltung

Verbrauch / Auflösung von Rücklagen

Aufwendg. wirtschaftl. Geschäftsbetrieb

Einnahmen gesamt

1.127.365,91

750,12

928,05

Zuführung zu Rücklagen

11.206,96

21.635,71

Zuführung zu Rücklagen aus Überschuss

70.513,16

47.936,67

1.127.365,91

1.062.376,01

Ausgaben gesamt

1.062.376,01

17


ÜBERBLICK

Dankeschön! Ohne Ihre Unterstützung wäre unsere Arbeit nicht möglich

9.794 Menschen haben im Jahr 2018 an die IPPNW gespendet – viele Mitglieder zusätzlich zu ihren Jahresbeiträgen. 5.940 Mitglieder haben die IPPNW 2018 mit ihrem Jahresbeitrag unterstützt.

4.271 Menschen haben uns bei Facebook abonniert (Stand April 2019).

4.200 Menschen folgen uns auf Twitter (Stand April 2019).

2.134 Menschen haben die FukushimaTschernobyl-Anzeige 2019 mit ihrer Unterschrift und einer Spende unterstützt. 2.481 Menschen haben den IPPNW-Newsletter abonniert und informieren sich regelmäßig über unsere Arbeit. 2.084 Menschen haben den AtomenergieNewsletter abonniert.

1.684 Menschen haben die FAZ-Anzeige an die Bundesregierung „Unterzeichnen Sie das Atomwaffenverbot“ unterstützt.

101 79 22

Menschen haben am IPPNW-Jahrestreffen und der Mitgliederversammlung in Köln teilgenommen. Menschen engagieren sich als Ansprechpartner*innen für die IPPNW-Regionalgruppen. IPPNW-Studierendengruppen treffen sich regelmäßig, um sich auszutauschen und Veranstaltungen zu planen.

18


Überall in Deutschland aktiv IPPNW-Regionalgruppen und Studierendengruppen

Rostock Rotenburg (Wümme) Saarland SchwarzwaldBaar-Heuberg Siegen-OlpeWittgenstein

Solingen Stade Stuttgart Tübingen Ulmer Ärzteinitiative Kreis Waldshut Weiden Wuppertal Würzburg Vulkaneifel

I P P N W- S t u d i e r e n dengruppen

I P P N W- R e g i o n a l g r u p p e n Aachen Aalen Aschaffenburg Berlin Brandenburg (Havel) Braunschweig Bremen Friedensinitiative Calwer Ärzte Dortmund Düren

Düsseldorf Eckernförde Flensburg Frankfurt Freiburg Gera Gießen / Mittelhessen Göttingen Hadeln-Kehdingen Hagen Hamburg

Hamm / Soest Heidelberg Herford Höxter Ilmenau Jena/Gera Kiel Landsberg am Lech Leverkusen Lübeck Mainz-Wiesbaden 19

Mannheim Mönchengladbach München Nürnb.-Fürth-Erlangen Nürtingen Oberberg Osnabrück Ostwestfalen Potsdam Ravensburg Reutlingen

Berlin Bochum Dresden Düsseldorf Erlangen Gießen Göttingen Hannover Heidelberg/Mannheim Homburg Jena Köln Leipzig Lübeck Mainz Regensburg Rostock Ruhr-Uni Bochum Tübingen Witten-Herdecke Würzburg


KONTAKT

Arbeitskreise AK Atomenergie engagiert sich für den Atomausstieg in Europa, klärt über die gesundheitlichen Folgen von Tschernobyl und Fukushima auf, mischt sich in die Debatten um die Energiepolitik, den AKW-Rückbau und die Atommüll-Entsorgung ein. Ansprechpartner: Henrik Paulitz 06257/5051707, E-Mail: paulitz@ippnw.de AK ICAN – Atomwaffen abschaffen widmet sich dem Gründungsthema der IPPNW: der Abschaffung aller Atomwaffen. Als Ärzt*innen können wir einen wichtigen Beitrag zur Debatte um die humanitären

Folgen von Atomwaffen leisten und arbeiten eng mit ICAN für ein Atomwaffenverbot zusammen. Ansprechpartnerin: Inga Blum E-Mail: ingablum@gmx.de AK Flucht & Asyl tauscht Erfahrungen aus über die Arbeit mit Geflüchteten, macht Kampagnenarbeit für die medizinische Versorgung von Geflüchteten und Menschen ohne Papiere und für einen Abschiebestopp in Krisenund Kriegsgebiete. Vertretung im Forum Menschenrechte und in der BAG Pro Asyl. Ansprechpartnerin: Anne Jurema 030 / 698074 -18 E-Mail: jurema@ippnw.de

Vorstand

Geschäftsstelle

Dr. Alex Rosen (Vorsitzender), Kinderarzt, Berlin Susanne Grabenhorst (stellv. Vorsitzende), Ärztin für Psychiatrie/Psychotherapie, Mönchengladbach Dr. Sabine Farrouh (Schatzmeisterin), Ärztin für Anästhesie und Palliativmedizin, Offenbach Carlotta Conrad (Beisitzerin), Ärztin, Dresden Dr. Inga Blum Assistenzärztin für Neurologie, Hamburg Claudia Böhm Medizinstudierende, Lübeck Eva Clemenz Ärztin, Berlin Henry Stahl Arzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Eschwege

Xanthe Hall, Geschäftsstellenleitung, xanthe@ippnw.de, 030 / 698074-12 Dr. Jens-Peter Steffen, Geschäftsstellenleitung, steffen@ippnw.de, 030 / 698074-13 Lale Demirkan, Teamassistenz, Mitgliederbetreuung demirkan@ippnw.de, 030/698074-16 Ewald Feige, Logistik, Atomenergie, Studierendenarbeit, feige@ippnw.de, 030 / 698074-11 Isolde Keller & Johannes Mikeska Finanzen und Mitgliederbetreuung keller@ippnw.de, 030 / 698074-18

Dr. Helmut Lohrer (International Councillor), Arzt für Allgemeinmedizin, Villingen-Schwenningen Dr. Eva-Maria Schwienhorst-Stich (stellvert. International Councillor), Ärztin, Frankfurt Ehrenvorsitzender: Prof. Dr. Ulrich Gottstein Chefarzt für Innere Medizin i.R., Frankfurt

ReferentInnen: Xanthe Hall, Internationales, Atomwaffen, xanthe@ippnw.de, 030 / 698074-12 Anne Jurema, f&e, Global Health Summer School, Medical Peace Work jurema@ippnw.de, 030 / 698074-17 Henrik Paulitz, Atomenergie, Energiewende, paulitz@ippnw.de, 06257 / 5051707 Dr. Jens-Peter Steffen, Frieden, Fundraising, steffen@ippnw.de, 030 / 698074-13 Öffentlichkeitsarbeit: Angelika Wilmen Pressesprecherin, Koordinatorin der Öffentlichkeitsarbeit wilmen@ippnw.de, 030 / 698074-15 Samantha Staudte, Regine Ratke Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Redaktion IPPNWforum staudte@ippnw.de, 030 / 698074-14

AK Süd-Nord analysiert die gesellschaftlichen Ursachen, Dimensionen und Folgen der Kriege des „Nordens“/Westens“, die zumeist im globalen Süden ausgetragen werden. Naturzerstörung und Klimawandel durch die neoliberale Globalisierung sind dabei ebenso Themen wie das Wirken großer Medien bei der Verschleierung dieses Zusammenhanges und als Kriegstreiber. Ansprechpartner: Dr. Helmut Fischer E-Mail: Dr.Helmut.Fischer@gmx.de AK Medical Peace Work Die Arbeit des AK ruht zur Zeit.

IPPNW Central Office 339 Pleasant Street, Third Floor Malden, MA 02148-8107, USA E-Mail: ippnwbos@ippnw.org www.ippnw.org

IPPNW Europa www.ippnw.eu, www.ippnw-europe.org

Regionalgruppen im Internet Bremen: www.ippnw.de/bit/bremen Dortmund: www.ippnw.de/bit/dortmund Hamburg: www.ippnw-hamburg.de Nürnberg: www.ippnw-nuernberg.de Ulmer Ärzteinitiative: www.ippnw-ulm.de

Herausgeber: Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/ Ärzte in sozialer Verantwortung e. V. Körtestraße 10, 10967 Berlin Telefon 030 / 69 80 74-0 Telefax 030 / 693 81 66 ippnw@ippnw.de | www.ippnw.de Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft Berlin IBAN: DE39 1002 0500 0002 2222 10 BIC (SWIFT-Code): BFSWDE33BER

Profile for IPPNW

IPPNW-Jahresbericht 2018  

Aktivitäten der deutschen IPPNW im Jahr 2018

IPPNW-Jahresbericht 2018  

Aktivitäten der deutschen IPPNW im Jahr 2018

Profile for ippnw
Advertisement