Page 1

41 | MAI 2021

KONSTRUKTION-INDUSTRIE

INDUSTRIAL MARKET MAGAZINE

EIN SPANNENDES NEUES 3D-VISIONSYSTEM MACHT DIE INSPEKTION VON TEILEN IN 3D JETZT SO EINFACH WIE MIT EINER 2D-SMARTKAMERA

4 KOSTEN, RISIKEN UND UNSICHERHEITEN SENKEN BEI DER FERTIGUNG VON PRÄZISIONSBAUTEILEN

38 MOXA DEMONSTRIERT MIT DER ZERTIFIZIERUNG NACH IEC 62443-4-1 SEIN ENGAGEMENT FÜR DIE ABSICHERUNG INDUSTRIELLER NETZWERKE

50

ULTRASCHALLSENSOR SYSTEM USI®-SAFETY

49


41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

INDUSTRIAL MARKET MAGAZINE

COGNEX

COGNEX

TWK

4

7

8 TELEDYNE GAS & FLAME DETECTION

LEUZE SCHMACHTL

10 19

16

14 LANNER ELECTRONICS

ELECTROCRAFT

FPT INDUSTRIAL

CARRIER

22

21 CARRIER

CARRIER

VERLINDE

24

25

26

SOFTING INDUSTRIAL AUTOMATION

AGGREKO

28

SOUTHCO

32

30 SOUTHCO

33

ROHDE & SCHWARZ

34

ADVERTISERS: EMERSON 18 • PORTESCAP 20 • MEPAX 27 • NEUGART 37

www.konstruktion-industrie.com

NEUGART

36


PRECISION MICRO

38

SEEPEX

SEEQ

40

42

SHERPA MOBILE ROBOTICS

FUZZY LOGIC ROBOTICS

44

46

MOXA

50

DELTA ELECTRONICS

52

PEPPERL +FUCHS FACTORY AUTOMATION

49 PATSNAP

54

Senden Sie Ihre Pressetexte an: editor@ipmediaonline.com Um den Konstruktion-Industrie-Newsletter zu erhalten, abonnieren Sie ihn online: www.konstruktion-industrie.com Die Deutsche Zeitschrift Konstruktion-Industrie richtet sich an Ingenieure und wird von INDUPORTALS MEDIA PUBLISHING veröffentlicht. Sie enthält alle Produktneuheiten und Neuigkeiten zu Unternehmen der Industriebranche. Konstruktion-Industrie ediert seine Artikel, beraus sorgfältig. Dennoch können wir keinesfalls die Richtigkeit der beschriebenen Informationen gewährleisten. Unser Team haftet weder für den Inhalt dieses Mediums noch für die Art, in der es verwendet wird. https://induportals-media-publishing.com

INDUPORTALS

MEDIA PUBLISHING


SMART FACTORY

PRODUKT DES MONATS

INNOVATIVES 3D-BILDVERARBEITUNGSSYSTEM ERÖFFNET NEUE MÖGLICHKEITEN FÜR DIE AUTOMATISIERTE INSPEKTION

Alles in einer Hand: Das In-Sight 3D-L4000 vereinfacht 3D-Inspektionen, indem es die Bildverarbeitung bereits im System integriert hat

Ein spannendes neues 3D-Vision-System macht die Inspektion von Teilen in 3D jetzt so einfach wie mit einer 2D-Smartkamera. Während die optische Prüfung in 3D zuvor mit hohem Programmieraufwand bei gleichzeitig geringem Nutzen verbunden war, bringt die neue Technologie von Cognex eine bessere Bildqualität, vereinfachte Anwendungsentwicklung und eine breite Palette echter 3D-Prüftools mit sich – und erweitert so das Anwendungsspektrum in der industriellen Automatisierung maßgeblich.

W INFOS

enn es darum geht, Teile zu prüfen, können Anwender*innen unter verschiedenen etablierten Technologien wählen. Entscheidet man sich für die industrielle Bildverarbeitung, stellt sich die Frage: Benötigt man eine Prüfung in 2D oder 3D und mit welchem Aufwand ist die Implementierung der jeweiligen Lösung verbunden? Je nach Anwendung ist dann ein bewährtes 2D-System oftmals die erste Wahl, selbst wenn die (theoretischen) Vorteile der 3D-Bildverarbeitung offensichtlich sein mögen.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

4

Hierfür gibt es zwei Gründe. Der erste: Bislang gab es kein 3D-Vision-System, das den Anforderungen der meisten Inspektionsanwendungen in Bezug auf Bedienkomfort und Kosten entsprach. Die dreidimensionale Bildverarbeitungsinspektion war für die meisten Unternehmen einfach zu teuer und kompliziert, und es gab zudem nur wenige Bildverarbeitungs-Tools, die mit echten 3D-Bildern arbeiteten. Also musste ein zusätzlicher PC installiert werden, um die Anwendung tatsächlich zu lösen, was zu deutlich mehr Platzbedarf und Programmieraufwand führte. Der zweite Grund: Die 2D-Inspektion mit einer Smart-Kamera funktionierte robust genug und mit großer Benutzerfreundlichkeit. Daher besteht oder bestand in vielen Fällen keine wirkliche Notwendigkeit, den kostspieligen und schwierigen Übergang zu einem 3D-Inspektionssystem zu vollziehen.


Intuitive Anwendungs-Einrichtung und -Ausführung auf echten 3D-Punktwolkenbildern.

Neue Möglichkeiten für die automatische 3D-Inspektion Diese Situation ändert sich nun - mit der Einführung des Embedded-Vision-Systems In-Sight® 3D-L4000 vom Bildverarbeitungsspezialisten Cognex. Diese einzigartige Smart-Kamera ermöglicht es Ingenieur*innen, eine Reihe von Inline-Prüf-, Führ- und Messanwendungen an automatisierten Produktionslinien schnell, präzise und kostengünstig zu lösen. Es bietet eine umfangreiche Suite echter 3D-Vision-Tools, die dank der vertrauten und robusten In-Sight Spreadsheet-Umgebung genauso einfach zu bedienen sind wie die industrieerprobten 2D-VisionTools von Cognex. Die patentierte Speckle-freie blaue Laseroptik ist darüber hinaus eine Branchenneuheit, welche die Erfassung qualitativ hochwertiger 3D-Bilder ermöglicht.

Mit an Bord: Intelligente Verarbeitung auf echten 3D-Punktwolkenbildern Bei den meisten „traditionellen“ laserbasierten 3D-VisionSystemen nimmt der Laserkopf ein Bild auf, das zur Verarbeitung an einen PC gesendet wird. Die Abhängigkeit von der PC-Programmierung macht 3D-Inspektionen nur für sehr komplexe Anwendungen kosteneffektiv. Das In-Sight 3D-L4000 hingegen hat seine Verarbeitungsleistung direkt integriert. Dadurch können die Bildverarbeitungswerkzeuge echte 3D-Punktwolkeninspektionen durchführen, ohne dass ein externer Controller oder eine PC-basierte Software eines Drittanbieters erforderlich ist. Der positive Nebeneffekt: Mit der Verarbeitung an Bord kann die Analyse der Bilder in kürzester Zeit durchgeführt werden.

INFOS

Die blaue Laseroptik sorgt für den Unterschied Anwender*innen von 3D-Bildverarbeitung kennen das bestimmt: Normaler weise haben 3D-Bildverarbeitungssysteme mit Speckle zu kämpfen – Lichteffekte, die auftreten, wenn das Laserlicht von der Oberfläche des Teils zurück zum Bildverarbeitungssystem gestreut wird. Speckle ist ein Problem in bestehenden 3D-Vision-Systemen, da es das Aussehen des Teils verändert und die Bildgenauigkeit verringert. Das System kann lediglich schätzen, wo sich der Laser befindet. Bislang ist es keinem 3D-System gelungen, Speckle zu beseitigen und damit ausreichend gute Bilder zu erzeugen, um zuverlässige Inspektionsanwendungen in 3D durchzuführen.

Im In-Sight 3D L-4000 wird ein neuer, patentierter Laser im blauen Lichtbereich verwendet, der Speckle-freie Bilder in einer Auflösung von 2K liefert. Der Imager sieht eine klare Laserlinie, was zu einer höheren Genauigkeit der 3D-Bilder führt und somit die Qualität und Wiederholdbarkeit der Mess- und Prüfergebnisse maßgeblich mitbestimmt. Außer diesem technischen Fortschritt in der laserbasierten Bildverarbeitung liefert das System seine eigene Beleuchtung sowohl für 3D- als auch für 2D-Bilder, es kommt also ohne externe Lichtquelle aus.

In der Vergangenheit war die visuelle 3D-Inspektion schwer zu begreifen und zu nutzen. Die meisten existierenden Systeme verwandeln 3D-Daten in 2D-Bilder. Dabei wird 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

5


Bei der Schweißnahtprüfung an Gummischläuchen erkennt das 3D-L4000 selbst kleinste Mängel und kann präzise Messungen vornehmen.

die Höhe eines Punktes als Grauwert abgebildet. Zum Verständnis der Höheninformation verwendet man also eine Falschfarbendarstellung des gerasterten 3D-Bildes im 2D-Bild. In dieser Darstellung ist es sehr schwer die Nuancen des 3D-Teils zu sehen und erfolgreich zu verarbeiten. Eine gängige Methode ist einen Ausschnitt aus dem gerastertem 2D-Bild in ein 1D-Höhenprofil zu wandeln. Mit der neuen Technologie, die im 3D-L4000 zum Einsatz kommt, ist das Bild jedoch eine reine Punktwolke; was man sieht und auswertet, ist ein echtes 3D-Bild, keine Reduktion auf ein 1D-Höhenprofil. Und da die 3D-Inspektion für die meisten Anwender*innen neu ist, sind die 3D-Werkzeuge so konzipiert, dass alle die neuen dreidimensionalen Werkzeuge vollständig verstehen und einsetzen können. Mit anderen Worten: Man tut im Wesentlichen das Gleiche, aber im Gegensatz zu früher arbeitet man an einem Bild, das genau so aussieht wie das Teil selbst.

INFOS

Intuitive Bedienung mit neuesten 3D-Prüftools – ohne Programmierkenntnisse Eine weitere Neuheit des In-Sight 3D-L4000 ist die Verwendung der intuitiven In-Sight SpreadsheetEntwicklungsoberfläche zum schnellen und einfachen Einrichten und Ausführen von 3D-Anwendungen, ohne Programmierung oder externe Verarbeitung. Sie ermöglicht auch die Kombination von 2D- und 3D-Vision-Tools in derselben Anwendung, was zu schnelleren Implementierungen führt, und rationalisiert 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

6

die Werksintegration mit einem vollständigen E/A- und Kommunikations-Funktionsset. Das In-Sight 3D-L4000 enthält alle traditionellen 3D-Messwerkzeuge, die man von einem 3D-Vision-System erwartet, z. B. zur Ebenen- und Höhenbestimmung. Darüber hinaus verfügt es über einen umfassenden Satz an neuartigen 3D-Vision-Tools wie z.B. PatMax3D, Blob3D, 3D Geometry, die von Grund auf für Inspektionen in einem echten 3D-Raum entwickelt wurden. Dies erleichtert die Vermessung und Lokalisierung von Teilen oder Unregelmäßigkeiten auf der Oberfläche, aber auch von Spalten, Kanten und Winkeln - selbst bei Teilen mit komplexer Geometrie wie Kolben oder Scharnieren. Eine breite Palette von Anwendungen Das neue 3D-L4000 bietet eine Reihe technischer Neuheiten und erschließt neue, vielfältige Anwendungen in Branchen wie Lebensmittel und Getränke, Konsumgüter, Verpackungen, Automobil, medizinische Geräte und Elektronik. Seine große Benutzerfreundlichkeit und die Tatsache, dass für die Einrichtung und Verarbeitung kein externer PC und somit keine Programmierkenntnisse er forderlich sind, machen die laserbasier te 3D-Bildverarbeitung endlich zu einer praktikablen und erschwinglichen Option. Automatisierungsingenieur*innen haben jetzt tatsächlich die Wahl zwischen 2D und 3D. https://www.cognex.com/de-de


SMART FACTORY

COGNEX STELLT DIE EDGE INTELLIGENCE-PLATTFORM VOR

Ermöglicht Kunden den Zugriff auf IIoT-Daten, um Leistungsprobleme schnell zu beheben.

C

ognex Corporation bringt die Cognex Edge Intelligence (EI) Plattform auf den Markt. Diese bietet Performance-Überwachung von Barcode-Lesern und Gerätemanagement zur Vermeidung von Ausfallzeiten und Steigerung der Produktivität von Fertigungs- und Logistikprozessen. „Die Bildverarbeitungs- und Barcodelesesysteme von Cognex liefern aufschlussreiche Daten über Fertigungsund Logistikeinrichtungen“, sagt Carl Gerst, Executive Vice President des Bereichs Products and Platforms. „Mit den leistungsstarken Visualisierungs- und Diagnosetools von EI können unsere Kunden diese Daten nun nutzen, um Leistungsprobleme zu erkennen und schneller Korrekturmaßnahmen zu ergreifen.“

Cognex EI wurde entwickelt, um die Gesamtanlageneffektivität (OEE) zu verbessern und den Durchsatz in einer Reihe von Branchen zu erhöhen, darunter Logistik, Lebensmittel und Getränke, Konsumgüter, Verpackung, Automobil, medizinische Geräte und Elektronik. https://www.cognex.com/de-de INFOS

Innerhalb weniger Minuten nach der Installation beginnt die EI-Software von Cognex mit der sicheren Erfassung wichtiger Gerätedaten und zeigt die Ergebnisse in visuellen Dashboards an. Kunden können damit Leistungstrends analysieren, Konfigurationsänderungen überwachen und Bilder von nicht gelesenen und fehlgeschlagenen Validierungen für weitere Analysen erfassen.

Die Plattform kann mehrere Geräte und Anlagen an einem Standort überwachen sowie Konfigurationen und FirmwareUpdates gleichzeitig für eine große Anzahl angeschlossener Geräte bereitstellen. Sie umfasst auch Audit-TrailFunktionen, die alle Änderungen an Geräteeinstellungen und Konnektivitätsfunktionen verfolgen und melden, um eine einfache Integration mit anderen Industrie 4.0-Lösungen zu ermöglichen.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

7


ARBEITSSICHERHEIT

SICHERHEITS-DREHGEBER MIT ULTRAKOMPAKTEN ABMESSUNGEN

Kompakt, robust und sicher: Kundenspezifischer Singleturn-Drehgeber TRK38 für Safety-Anwendungen.

Mit dem TRK38 stellt TWK einen ultrakompakten Singleturn-Magnet-Drehgeber vor, der mit Blick auf sicherheitsgerichtete Anwendungen entwickelt wurde. Mit einem Durchmesser von nur 38 mm und einer Länge von ebenfalls 38 mm eignet sich der Sensor für die Montage in beengten Bauräumen. Das Sicherheitsniveau ist hoch: Der Safety-Drehgeber erfasst Position und Geschwindigkeit und erfüllt dabei die Anforderungen von SIL 2 (IEC 61508) und PL d (EN 13849). Die sicherheitsgerichteten Signale werden über eine zertifizierte EtherCAT-FSoE-Schnittstelle übertragen.

H INFOS

ohe Leistungsdichte auf kompaktem Bauraum: Das „Packaging“ ist bei vielen stationären Maschinen und mobilen Arbeitsmaschinen ein zentraler Faktor geworden. Da kommt eine Neuentwicklung von TWK gerade recht. Der Singleturn-Magnet-Drehgeber TRK38 misst gerade einmal 38 x 38 cm (Durchmesser x Länge) und ist damit extrem kompakt. Auch das Gewicht ist mit ca. 60 Gramm sehr gering.

Bei der Leistung muss der Anwender aber trotzdem keine Abstriche machen. Der TRK38 erfasst sicherheitsgerichtet Position und Geschwindigkeit und erfüllt dabei die Anforderungen von SIL 2 (IEC 61508) und Performance Level d (EN 13849). Die Positionsauflösung beträgt 16 Bit pro Umdrehung. Die zertifizierte EtherCAT-FSoESchnittstelle gewährleistet die zuverlässige Übertragung der sicherheitsgerichteten Signale an die übergeordnete Steuerung bzw. an ein Sicherheitsrelais sowie die Programmierung des Sensors. Trotz der sehr kompakten Abmessungen und der hochwertigen Ausführung ist der TRK38 auch preislich wettbewerbsfähig zu Alternativgeräten wie Sinus-Cosinusund Inkremental-Drehgebern. Und das Aluminiumgehäuse sowie das gesamte Design ermöglichen lange Lebensdauer selbst unter ungünstigen Bedingungen wie Vibrations-

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

8


NEUHEIT

und Stoßbelastungen. Dazu leistet das berührungslose, verschleißfreie Messprinzip einen wesentlichen Beitrag. Mit diesem Eigenschaftsprofil eignet sich der TRK38 für Safety-Anwendungen in einem breiten Anwendungsbereich. Wie viele Entwicklungen von TWK ist er auf der Basis einer Kundenanfrage entstanden, der einen solchen extrem kompakten, dabei aber robusten SingleturnDrehgeber für Sicherheits-Anwendungen wünschte und bei den einschlägigen Anbietern keinen passenden Sensor finden konnte.

auf die individuellen Kundenwünsche bei der Produktion der Sensoren. So ist es gut denkbar, dass TWK noch weitere Varianten des TRK 38 z.B. mit anderen Schnittstellen und Kommunikationsmöglichkeiten vorstellt. www.twk.de/fr

INFOS

Genau auf solche Anfragen ist TWK bestens vorbereitet. Auf der Basis eines umfassenden Sensor-Programms für anspruchsvolle Anwendungen passen die Entwickler das jeweilige Grundmodell an die individuellen Wünsche des Kunden an – zum Beispiel im Hinblick auf die Baugröße, die Gehäusebauform, die elektrischen Eigenschaften, die Schnittstelle und ganz allgemein für die mechanische und elektrische Integration in die Umgebungskonstruktion. Das gilt nicht nur für konventionelle Sensoren, sondern auch für solche, die Aufgaben der funktionalen Sicherheit übernehmen. Solche kundenspezifisch angepassten Sensoren fertigt TWK auch in kleinen Stückzahlen. Der weltweite Vertrieb schafft dabei die Voraussetzung für enge Zusammenarbeit während des Entwicklungs- bzw. Anpassungsprozesses, und die außerordentlich flexible Fertigung erlaubt das Eingehen 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

9


ARBEITSSICHERHEIT

PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN, VERSCHWENDUNG REDUZIEREN

Zuverlässige Detektion von Süß- und Backwaren ohne Nachjustieren beim Objektwechsel.

Neben den Ansprüchen an die Produktivität lasten auf Lebensmittelherstellern und –verarbeitern hohe Erwartungen von Verbrauchern wie auch Händlern. Diese erwarten nicht nur sichere und qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel. Hohe Anforderungen von Verbrauchern und Handelsketten Neben der Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften fordern sie zunehmend zusätzliche Zertifizierungen von ihren Lieferanten. Um den gesetzlichen Anforderungen, den Standards der Handelsketten und den Erwartungen der Verbraucher gleichzeitig gerecht zu werden, ist für Lebensmittelhersteller und –verarbeiter eine funktionierende Automatisierungstechnik das A und O. Heißt: Sie brauchen intelligente Technologien und Services, um die hohen Standards hinsichtlich der Lebensmittelsicherheit so effizient, richtlinienkonform und ressourcenschonend wie nur möglich erfüllen zu können.

INFOS

Z i e l u n d Ph i l o s o p h i e vo n S e s o te c, e i n e m führenden Hersteller von Produktinspektions- und Materialsortiersystemen in Schönberg, Bayern, ist es, die lebensmittelerzeugende Industrie dabei zu unterstützen, sichere Lebensmittel profitabel herzustellen und dabei weniger zu verschwenden. Dazu bietet das Unternehmen passende Applikationslösungen für alle Prozessstufen, Erzeugnisse und Förderarten, ebenso wie für alle kritischen Kontrollpunkte des Produktionsprozesses. 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

10

I m B ereich der Förder technik an den Fremdkörperdetektionssystemen sind hierbei verschiedene Sensoren von Leuze (ÖV: Schmachtl) im Einsatz, die sich über Jahre bewährt haben. Derzeit ist bei Sesotec der schaltende Sensor DRT 25C von Leuze (ÖV: Schmachtl) mit einem völlig neuen Funktionsprinzip, basierend auf der Contrast Adaptive Technology (CAT), im Testbetrieb – speziell für komplexe, kundenspezifische Applikationen, die sich nicht mit einer Standard-Erkennung lösen lassen. Der Kunde ist König Verbraucher fordern nicht nur lange Haltbarkeiten, sondern auch eine permanente Verfügbarkeit des kompletten Sortiments. Die Nahrungsmittel sollen außerdem qualitativ hochwertig und frei von jeglichen Verunreinigungen oder Fremdkörpern sein. Verstärkt wollen die Konsumenten auch wissen, woher die Ware kommt, wo, aus was, und wie sie produziert wurde. Gleichzeitig steigen ihre Forderungen nach Lebensmitteln, die frei sind von Gluten, Allergenen, rein vegetarisch oder vegan sind. Damit wird die Lebensmittelnachfrage bedeutend kleinteiliger. Das stellt


NEUHEIT UNICON metal detector system from Sesotec, consisting of conveyor belt, detector coil with control unit and ejector unit.

nicht nur eine zusätzliche Herausforderung, sondern einen erhöhten Aufwand für den Produktionsprozess dar. Die erforderlichen Mengen an Lebensmitteln herzustellen, verlangt eine verstärkt automatisierte Prozesskette. Und nicht nur die Verbraucher, auch der Handel stellt hohe Ansprüche an die Lebensmittelhersteller und –verarbeiter. Neben der reinen Produktqualität geht es um Themen, wie zum Beispiel eine transparente Produktrückverfolgbarkeit sowie schnelle Reaktionswege bei etwaigen Rückrufaktionen. Hinzu kommen erhöhte Anforderungen an Logistiksysteme und Lieferketten.

Zum Erkennen metallischer Verunreinigungen beispielsweise durch Drähte oder Späne - eignen sich Metalldetektoren, wie sie Sesotec herstellt. Für die Erkennung von Verunreinigungen aus nicht metallischen Materialien, wie zum Beispiel Glas oder Kunststoffe, bietet

Gemeinsam Verschwendung minimieren Sesotec ist mit den eingesetzten Leuze-Sensoren sehr zufrieden, die bereits seit Jahren standardmäßig in den Maschinen und Anlagen verbaut werden. Im Bereich der Metalldetektion sind das überwiegend Sensoren der LeuzeBaureihe 25. Sesotec-Kunden in der Lebensmittelindustrie bestätigen deren zuverlässige Funktionsweise, Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit in einem Umfeld, das höchsten Hygieneanforderungen und regelmäßigen Reinigungszyklen unterliegt. Dennoch ist Sesotec immer offen für neue Ideen und Technologien. So kam es nun auch zum Testbetrieb eines komplett neuen Leuze-Sensors, dem DRT 25C mit einem völlig neuen Funktionsprinzip, basierend auf der Contrast Adaptive Technology (CAT). „Unsere Unternehmensphilosophie deckt sich sehr gut mit der von Leuze (ÖV: Schmachtl). Auch wir sehen uns nicht als Standardlieferant einzelner Metalldetektoren. Vielmehr geht es uns darum, unseren Kunden spezifische, auf ihre konkrete Applikation und Anforderungen zugeschnittene komplette Lösungen zu bieten. Und diese bestehen eben nicht nur aus unseren eigenen Komponenten. Sondern dazu gehört auch die komplette Sensorik. Nur so können wir unseren Kunden

INFOS

Präzise Technologien sorgen für effiziente Abläufe Die Lebensmittelbranche ist zu einem komplexen, global verflochtenen System mit vielen Beteiligten geworden: Rohstoffe werden international in verschiedenen Preisund Qualitätsstufen eingekauft. Häufig werden sie ganz woanders verkauft, gelagert und verarbeitet wie ursprünglich hergestellt. Zunehmende Lebensmitteltransporte, längere Transportwege und Mehrfachverladungen lassen das Risiko in puncto Verunreinigung steigen. „Hersteller brauchen präzise Technologien, um die gesetzlichen Standards hinsichtlich der Lebensmittelsicherheit einzuhalten“, erklärt Hermann Sammer, Leiter R&D bei Sesotec. Allerdings bedeutet ein zunehmender Automatisierungsgrad weniger Personal und weniger Kontrolle durch Mitarbeiter in der Produktionskette. Damit steigt das Risiko, dass eventuelle Fremdkörper in Lebensmitteln nicht erkannt werden.

Sesotec Röntgensysteme an. In seiner Funktion als R&DLeiter arbeitet Sammer bereits seit vielen Jahren mit Leuze (ÖV: Schmachtl) zusammen. Immer mit dem Ziel, die zum Teil kniffeligen Applikationen seiner Kunden noch besser und effizienter zu lösen. Für eine zuverlässige Detektion sowie eine richtige Kennzeichnung bzw. Zuordnung kommen hierbei optische Technologien von Leuze (ÖV: Schmachtl) zum Einsatz. Sie gewährleisten, dass auch genau das in der Verpackung enthalten ist, was auf dem jeweiligen Etikett draufsteht.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

11


NEUHEIT Seit 2019 ist Sesotec Fördermitglied der Initative „SAVE FOOD“ und setzt sich aktiv gegen weltweite Nahrungsmittel-verschwendung und -verluste ein.

helfen, ihre Wirtschaftlichkeit zu erhöhen, trotz Zusatzkosten durch eine maschinelle Produktinspektion“, erklärt Sammer. Brigitte Rothkopf, Director Corporate Communication bei Sesotec, betont: „Bei aller Wirtschaftlichkeit ist uns aber ebenso wichtig, einen positiven Beitrag zur Minimierung von Lebensmittelverschwendung zu leisten. Denn dies ist für uns nicht nur ein ethisches, sondern auch wirtschaftliches Problem“. Seit 2019 ist Sesotec Fördermitglied der Initative „SAVE FOOD“ und setzt sich aktiv gegen weltweite Nahrungsmittelverschwendung und –verluste ein. Hierbei handelt es sich um eine gemeinsame Initiative der Welternährungsorganisation FAO, des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), der Messe Düsseldorf und der Interpack, der Weltleitmesse für Verpackung und Prozesse.

INFOS

Neu am Start: Der DRT 25 C von Leuze (ÖV: Schmachtl) Der neue schaltende Leuze-Sensor DRT 25C verspricht, jede Art von Objekt und Produktverpackung wie sie in der Lebensmittelbranche von Sesotec Metalldetektoren untersucht und auf Verunreinigungen geprüft werden, zuverlässig zu erkennen. Ganz unabhängig von deren Farbe, Form und Oberflächenbeschaffenheit. Egal, ob flach, glänzend, durchbrochen oder transparent. „Solche Objekte sind von herkömmlichen Sensoren, die von der Seite tasten, nicht ganz so einfach zu detektieren. Vor allem, weil Vorderkanten von verpackten Produkten nicht immer zuverlässig zu erkennen sind “, erklärt Andreas Eberle, Key Account Manager Packaging bei Leuze (ÖV: Schmachtl). Hermann Sammer von Sesotec ergänzt: „Das Problem äußert sich häufig in Form einer Mehrfachtriggerung – vor allem bei hohen Förderbandgeschwindigkeiten“. Diese Erfahrung macht er vor allem bei unregelmäßigen Formen wie sie zum Beispiel bei Fisch und Fleisch vorkommen. Hierbei handelt es sich meist um individuelle Stücke, die nicht exakt dieselbe Länge und Form haben. Ebenso bei Plastikumverpackungen von Obst- oder Gemüse. Sesotec prüft den DRT 25C derzeit in seinem Technikum auf Herz und Nieren. Dafür werden unterschiedlichste Objekte und Verpackungen herangezogen. Auf dem Förderband fahren die Objekte in den Metalldetektor ein. Detektiert werden sie vom DRT 25C vor der Einfahrt in den Metalldetektor immer an der Vorderkante und über die komplette Produktlänge – und zwar von oben. 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

12

„Der Blick von oben stellt einen großen Vorteil dar. Unregelmäßige Formen werden dadurch deutlich besser erkannt. Bestehende Sensorlösungen am Markt erfüllen diese Aufgabe bislang nur bedingt“, bestätigt Sammer. Die Testerfahrungen sind bislang sehr positiv. Auch bei schwierigen Arbeitsumgebungen, zum Beispiel bei sich schnell bewegenden und zum Teil auch stark vibrierenden Förderbändern. Positive Testergebnisse für komplexe Anwendungen Der DRT 25C spielt seine Vorteile genau dort aus, wo herkömmliche Sensoren, die von der Seite tasten, an ihre Grenzen stoßen. In der Testumgebung von Sesotec werden keine Mühen gescheut, um den DRT 25C unter „realen“ Applikationsbedingungen im Detail zu prüfen: „Schließlich soll er nachher auch in der Applikationsumgebung unserer Kunden einwandfrei funktionieren und frei sein von jeglichen Fehlschaltungen, die eine Maschine oder Anlage verlangsamen würden oder gar zum Stillstand bringen“, erklärt Michael Maier, Entwickler im Bereich Produktinspektion bei Sesotec. So werden Förderbänder von Sesotec in der Testsituation beispielsweise bewusst genässt, verschmutzt oder verklebt wie es im Echt-Einsatz häufiger der Fall ist, zum Beispiel durch hängengebliebene Etikettenlabels oder Schokoladenrückstände. „Aus diesen Testergebnissen leiten wir mögliche Produktverbesserungen oder -weiterentwicklungen ab“, sagt Michael Schafferhans, Technical Sales Consultant bei Leuze (ÖV: Schmachtl). „So erkennen wir, wo wir nachjustieren müssen und noch besser werden“, ergänzt er. Diese Rückmeldungen von Kunden und Partnern nimmt Leuze (ÖV: Schmachtl) sehr ernst und arbeitet aktiv an weiteren Sensoren basierend auf der CATTechnologie. Denn letztendlich geht es immer darum, den Kunden in seiner Applikation bestmöglich zu unterstützen und ihn noch erfolgreicher zu machen. Das ist Ziel und Anspruch der Sensor People. Contrast Adaptive Teach erhöht den Durchsatz „Der DRT 25C basiert auf einer völlig neuen Technologie: der Contrast Adaptive Teach-Technologie (CAT)“ erklärt Eberle. Die Grundidee dahinter ist simpel: Das Objekt kann sich jederzeit ändern. Deshalb arbeitet der DRT 25C statt mit dem Objekt mit seiner Umgebung als konstante Bezugsfläche. In der Verpackungstechnik ist dies das Förderband. Dieses dient als einlernbare Referenz. Sobald


NEUHEIT Freuen sich über die positiven Testergebnisse: Hermann Sammer, Leiter R&D von Sesotec und Andreas Eberle, Key Account Manager Packaging bei Leuze, Michael Maier, Entwickler im Bereich Produktinspektion bei Sesotec und Michael Schafferhans, Technical Sales Consultant bei Leuze.

Der DRT 25C detektiert zuverlässig von oben.

Der Leuze-Detektionsexperte DRT 25C erfüllt die hohen Anforderungen von Verpackungsmaschinen mit innovativer Referenztechnologie zuverlässig.

Objektwechsel, da der Sensor ja mit dem Band als Referenz zusammenarbeitet. Der Allestaster Der dynamische Referenztaster DRT 25C von Leuze (ÖV: Schmachtl) basiert auf der intelligenten CAT-Technologie und stellt ein neues Funktionsprinzip dar. Er setzt damit neue technologische Maßstäbe am Markt und ist ein weiterer Meilenstein in der Innovationshistorie von Leuze (ÖV: Schmachtl). Damit erfüllen die Sensor People einmal mehr als Wegbereiter für ihre Kunden exakt deren Anforderungen an zuverlässige Detektion und machen sie in einer sich ständig wandelnden Industrie dauerhaft erfolgreich. Denn der Erfolg ihrer Kunden ist ihr Anspruch und Ziel. Verringerte Stillstandzeiten, erhöhter Maschinendurchsatz sowie höhere Produktionsmenge bei maximaler Flexibilität ohne Nachjustieren beim Objektwechsel – das bedeutet erhöhte Wirtschaftlichkeit für ihre Kunden.

INFOS

der Taster die Kontrastinformation des Bandes eingelernt hat – man spricht dabei von „Teach“ - muss er lediglich intelligent genug sein, dieses Wissen an eine mögliche Umgebungsveränderung anzupassen. Genau das macht die CAT-Technologie. Mit dieser Referenztechnologie hat Leuze (ÖV: Schmachtl) ein neues Funktionsprinzip in der schaltenden Sensorik geschaffen. Der DRT 25C lernt über einen Tastendruck die Signalparameter des Förderbandes ein und speichert diese als „Normal Null“. Jedes Objekt, das auf dem Förderband transportiert wird, erzeugt nun ein Signal. Weicht dieses vom Null-Zustand ab, erkennt der DRT 25C das Objekt sicher und zuverlässig als „Abweichung von der Referenz“. Über die Wahl des Teach-Levels wird die Performance des Geräts optimiert. So gibt es beispielsweise eine Teach-Routine für Bänder, die im Laufe der Zeit stark verschmutzen. Ein anderes Teach-Level existiert speziell für die Erkennung von sehr flachen oder gar transparenten Objekten. Ist der Sensor einmal „geteacht“, ist kein erneutes Einstellen oder Nachjustieren notwendig. Nicht einmal beim

www.leuze.com/drt25c 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

13


ARBEITSSICHERHEIT

TELEDYNE ERWEITERT SEIN ANGEBOT AN GASMESS- UND -WARNGERÄTEN UM DEN NEUEN MX 16 CONTROLLER UND DIE NEUE EASY DUO-LÖSUNG

Wer nach einem Gasdetektor sucht, der nicht nur leicht zu installieren, sondern auch einfach zu bedienen ist, ist bei Teledyne Gas & Flame Detection genau an der richtigen Adresse.

G

ase wie Sauerstoff (O2) und Kohlendioxid (CO2) kommen in der Medizintechnik und der Lebensmittelindustrie häufig zum Einsatz. Doch die Verwendung dieser Gase bringt gewisse Sicherheitsrisiken mit sich. Die Experten von Teledyne wissen, wie mich solchen Gefahren umzugehen ist. Das Unternehmen freut sich, ’Easy Duo’vorstellen zu können. Bei dieser kostengünstigen Kombi-Lösung wurde das neue, innovative Gaswarnsystem MX 16 mit dem bewährten Gasdetektor OLCT 10N zu einem benutzerfreundlichen und leicht zu installierenden Komplettpaket verbaut.

INFOS

Bei der Entwicklung wurde größter Wert darauf gelegt, dass das System einfach zu installieren ist. So muss das Gerät nur an einen Detektionskanal angeschlossen werden, eignet sich aber für die unterschiedlichsten Anwendungen.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

14

Zu den typischen Einsatzgebieten zählen z.B.: • Medizinische Labore usw. Hier kann das Gerät auf einen Sauerstoffmangel hinweisen. • Brauer Medizinische Labore usw. Hier kann das Gerät auf einen Sauerstoffmangel hinweisen und Lagerkeller. Sowohl in den Gärkesseln als auch in den Leitungen entsteht Kohlendioxid, ein äußerst gefährliches Gas. Da CO2 deutlich schwerer als Luft ist, verdrängt es den leichteren Sauerstoff und es kommt verstärkt zu anoxischen Bedingungen. Die Vorteile der neuen Lösung: • als Easy Duo-Ausführung erhältlich (Gaswarnsystem + Gasdetektor + Kabel) • Einfach zu konfigurieren • Digitales 1-Kanal-Gaswarnsystem / ein Gasdetektor • Auch als 4-20mA-Version erhältlich • Benutzerfreundlich und leicht zu installieren • 1 Kanal-Konfiguration / 1 Gaswarngerät max • optional mit RS 485 Modbus erhältlich • Integrierte Relais


NEUHEIT

https://www.teledynegasandflamedetection.com/en/gasdetectors/fixed-controllers/mx-16

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

15


AUTOMOBIL

MOTOREN VON FPT INDUSTRIAL EINFACH IM ZUGRIFF: EINFÜHRUNG DER MYFPT-APP

Großartige Neuigkeiten für all diejenigen, bei denen ein Motor von FPT Industrial zum Einsatz kommt - und das sind immerhin mehrere Millionen weltweit: Das Unternehmen hat unter dem Namen MyFPT eine neue Smartphone-App entwickelt. Hinterlegt sind hier zum einen alle Daten, Bedienungsanleitungen und Servicepläne zu den Motoren von FPT Industrial und den Maschinen, die mit diesen Motoren ausgestattet sind, so dass der Nutzer jederzeit von seinem Handy aus darauf zugreifen kann. Zum anderen werden hier in Echtzeit auch verschiedene Betriebsdaten wie die Drehzahl, die Temperatur, der Verbrauch usw. angezeigt. Schließlich kann der Nutzer bei Bedarf durch Tippen auf ein einziges Feld Unterstützung von einem Fachmann anfordern.

T

atsächlich bietet MyFPT je nach Verbindungsstatus unterschiedliche Serviceleistungen: Manche Leistungen können nur bei entsprechender Netzverbindung genutzt werden. Auf andere kann jederzeit zugegriffen werden, selbst wenn gerade kein Mobilfunknetz zur Verfügung steht.

INFOS

Das Offline-Paket umfasst alle Motordaten, darunter sämtliche technisch relevanten Parameter, ausführliche Informationen zu Emissionen und eine vollständige Digitalversion aller wichtigen technischen Dokumente wie der Benutzer- und Servicehandbücher. Auch eine Auflistung aller verfügbaren Ersatzteile gehört dazu, wobei die Teile, die häufig ausgetauscht werden müssen, besonders leicht zu finden sind.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

16

Im Offline-Modus kann darüber hinaus auch das Kundencenter von FPT Industrial kontaktiert werden, um Unterstützung oder Informationen zu einem bestimmten Motor anzufordern. Und nicht zuletzt ist es mit der App einfach, den nächsten Händler zu finden. Im Online-Modus kann der Nutzer alle Betriebsdaten der FPT-Einheiten in Echtzeit überwachen. Wird ein BluetoothAdapter an die OBD-Schnittstelle im Fahrzeug angeschlossen, kann der Kunde verschiedene Parameter wie die Motordrehzahl, die Betriebstemperatur, Flüssigkeitsstände und den Kraftstoffverbrauch ’live’ einsehen und verfolgen. Kommt es zu Abweichungen von den vorgegebenen Werten, wird umgehend ein entsprechender Fehlercode an das Kundenzentrum geschickt, um etwaige Probleme möglichst schnell analysieren und beheben zu können. Auch hier hat der Kunde den Fortschritt der Fehlerdiagnose


stets im Blick. Sobald alle Schwierigkeiten beseitigt wurden, kann er den Motor wieder in Betrieb nehmen oder aber, falls das nötig sein sollte, einen Servicetechniker anfordern. Seit Juli 2020 kann die Anwendung für iOS-Geräte im App Store (https://apps.apple.com/it/app/myfpt/id1513628544) und für Smartphones mit Android-Betriebssystem bei Google Play (https://play.google.com/store/apps/ details?id=com.fpt.engineapp) heruntergeladen werden. Nun steht die App auch in weiteren Märkten und mit zusätzlichen Netzfunktionen zur Verfügung. MyFPT stellt eine echte Bereicherung der bestehenden Post-SalesServiceleistungen von FPT Industrial dar. Immer dann, wenn viele Motoren gleichzeitig überwacht werden müssen, wie das z. B. bei Speditionen der Fall ist, lässt sich das Tagesgeschäft durch den Einsatz der neuen App erheblich vereinfachen. MyFPT wurde in der Digitalisierungszentrale von CNH Industrial von erfahrenen Experten konzipiert und entwickelt. Alle Anwender, die die App anschließend in diversen Testläufen probeweise einsetzten, gaben ein positives Feedback.

MyFPT ist kostenlos, aber die Nutzer müssen sich registrieren, um alle Vorteile der App nutzen und alle bei ihnen eingesetzten Motoren von FPT Industrial ständig überwachen zu können. Der Bluetooth-Adapter, der für den Zugriff auf die Netzwerkfunktionen erforderlich ist, kann über das FPT-Händlernetz erworben werden und ist in 25 Ländern erhältlich: Albanien, Andorra, Österreich, Brasilien, Belgien, Bulgarien, Tschechien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Portugal, San Marino, Slowakei, Spanien, Schweden, Schweiz, Großbritannien und USA. „Bei uns gilt das Prinzip ’Der Kunde ist König’ und genau dieser Grundsatz liegt auch der Entwicklung unserer neuen App zugrunde“, erklärt Riccardo Rebora, zuständig für den Bereich Marketing & Customer Care bei FPT Industrial Aftermarket Solutions. „Wir möchten unsere Kunden im Alltagsgeschäft jederzeit bestmöglich unterstützen. Dass die Kunden zufrieden sind und uns als zuverlässigen, leistungsstarken Geschäftspartner erleben, ist das A und O.“

INFOS

Mit der App MyFPT erweitert das Unternehmen sein Angebot an After-Sales-Serviceleistungen, die bislang über das AMS-Team (Aftermarket Solutions) erbracht wurden. FPT verfolgt einen kundenorientierten Ansatz und richtet seine Produkte und seine After-Sales-Dienstleistungen stets an den Anforderungen, Bedürfnissen und Wünschen des Anwenders aus. Zu den Dienstleistungen, die technischen Schwierigkeiten vorbeugen und den Kunden bei der Lösung von etwaigen Problemen unterstützen sollen, gehören: eine gebührenfreie Hotline, die rund um die Uhr besetzt ist, eine elektronische Fernüberwachung und -steuerung, die direkt mit dem Kontrollraum verbunden ist, und ein umfassender Produkt-Support, der zusammen

mit dem großen Händlernetz garantiert für jedes Problem schnell eine Lösung parat hat. Angesichts der Tatsache, dass FPT Industrial so viele unterschiedliche Motoren herstellt und diese in so unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden, entwickelt das AMS-Team von FPT stets maßgeschneiderte Lösungen. Das Angebot umfasst bei Bedarf auch Originalersatzteile, Wartungs- und Inspektionszubehör, wiederaufbereitete Komponenten, Garantieverlängerungen und Dienstleistungen für OEMProdukte.

https://cloudfront.cdn.fptindustrial.com/global/de

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

17


Maximale Produktionsverfügbarkeit “ steigert die Rentabilität. Unerwartete Maschinenstillstandzeiten aufgrund von Ventil- oder Zylinderausfällen sind vermeidbar.”

YOU CAN DO THAT Durch Emersons Analysemöglichkeiten in pneumatischen Systemen erhalten Sie verwertbare Erkenntnisse, die Sie bei der Umsetzung Ihrer Strategie für vorausschauende Wartung unterstützen. Skalierbares und kontinuierliches Monitoring ohne Eingriff in bestehende Prozesse liefert Informationen zum Leistungs- und Lebenszyklus-Management für Ventile und Zylinder. Sie erhalten Erkenntnisse über Zustand und Restlebensdauer und können so ungeplante Ausfallzeiten reduzieren, die Produktionsqualität sichern und die Produktivität erhöhen. Erfahren Sie mehr über unsere intelligenten Pneumatiklösungen zur Steigerung der Gesamteffizienz Ihrer Anlage: Emerson.com/AVENTICS

Das Emerson Logo ist eine Marke und Dienstleistungsmarke von Emerson Electric. Co © 2021 Emerson Electric Co.


ELEKTRONIK

PREISGEKRÖNTER MPW IN NEUER, NOCH LEISTUNGSSTÄRKERER AUSFÜHRUNG ERHÄLTLICH! ElectroCraft, Inc., ein weltweit agierender Anbieter von Kleinstmotoren und -antrieben, hat seine MobilePower™-Reihe um den MPW-Radantrieb MPW 86 erweitert.

D

er MPW-Radantrieb verfügt über einen bürstenlosen Gleichstrommotor mit hoher Drehmomentdichte und integriertem Hochleistungs-Planetengetriebe, das in der Nabe eines gemäß den Kundenvorgaben ausgelegten leichten Aluminiumrads vormontiert wird. Der MPW wurde für mobile Roboteranwendungen entwickelt und bietet nicht nur eine hohe Leistung und Effizienz, sondern überzeugt auch durch einen leisen Betrieb und eine lange Lebensdauer. Die Radantriebe der MPW-Serie von Electro Craft zeichnen sich durch eine integrierte Ausführung aus und gewährleisten dadurch im Vergleich zu herkömmlichen Motoreinheiten aus Getriebe und Radantrieb eine höhere Leistung und bessere Zuverlässigkeit. - Beim MPW52 (mit einem Raddurchmesser von 150 mm) beträgt das Spitzendrehmoment 12,4 Nm bei 2,4 Metern/ Sekunde, die Last pro Rad liegt bei bis zu 68 kg.

Besonders überzeugend sind der Formfaktor und das Gewicht der Radantriebsbaugruppe. Denn letztere ist bei einer sehr guten Leistung sowohl klein als auch leicht. „Durch seine Konstruktion und den integrierten Motor mit hoher Drehmomentdichte erweist sich der MPW-Radantrieb als überaus effizient und leistungsstark und eignet sich

„Mit dem neuen MPW86 konnte ElectroCraft sein Angebot an Antriebslösungen der Reihe MobilePower weiter ausbauen. Das neue Modell eignet sich bestens für größere fahrerlose Transportsysteme (FTS), autonome mobile Roboter (AMR), motorisierte Hubwagen und Schleppfahrzeuge sowie praktisch jede andere batteriebetriebene Anwendung, die für den Transport schwerer Lasten ausgelegt ist. Der MPW86 ist in acht verschiedenen Ausführungen erhältlich. Je nach Motor- und Getriebekonfiguration können unterschiedliche Drehzahlen und Drehmomente realisiert werden, so dass für jede Anwendung ein passendes Modell zur Verfügung steht.“ Der MPW stellt eine vollwertige Radantriebslösung für mobile Plattformen dar. Folglich müssen die OEM’s nun nicht mehr erst alle Komponenten bei unterschiedlichen Lieferanten bestellen, um anschließend daraus eine für die jeweilige Anwendung passende Lösung zusammenzubauen.

INFOS

- Bei der neuen Version des MPW86 (mit einem R a d d u rc h m e s s e r vo n 2 0 0 m m ) b e t rä g t d a s Spitzendrehmoment 35 Nm bei 4,3 Metern/Sekunde, die Last pro Rad liegt bei maximal 227 kg.

damit für viele Roboteranwendungen“, erklärt Scott Rohlfs, Marketingleiter bei ElectroCraft.„OEMs, die bei Robotern auf einen Radantrieb von ElectroCraft setzen, können also Platz sparen und Gewicht reduzieren, ohne dass dies zu Lasten der Tragkraft oder der Geschwindigkeit der Roboter ginge.“

https://w w w.elec trocraf t.com/resources/ video/?video=MobilePower-Wheel-Drive#MPW86 www.electrocraft.com

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

19


Motoren, die Leben retten und verbessern

Chirurgische Lösungen Ihnen steht von einem Standardangebot bis hin zu vollständig kundenindividuellen Lösungen eine breite Auswahl zur Verfügung. Wir bieten Ihnen eine breite Palette von Lösungen für Ihre Hochleistungsanwendungen.

Automatisierung Portescap bietet eine breite Palette von Miniaturmotortechnologien, um den Anforderungen anspruchsvoller Automationsanwendungen entsprechen zu können.

Robotik Portescap treibt Leistungs-, Effizienzund Präzisionsverbesserungen dieser Roboteranwendungen weiter voran und verringert zeitgleich die allgemeine Grundfläche des Bewegungssystems.

Medizinische Infusionssysteme Portescap Motoren können die Pumpengröße verringern werden, die Batterienutzungsdauer verbessern, und die Wartungskosten senken

sales.europe@portescap.com

Medizinische & klinische Diagnostik

+41 32 925 62 40

Was immer die Herausforderung Ihrer nächsten

www.portescap.com

exakten Leistungsanforderungen eine kleine

©2021. Portescap. All rights reserved.

Konstruktion ist, Portescap kann gemäß Ihren ergonomische Miniaturmotoreinheit liefern.


ELEKTRONIK

DIE NETWORK APPLIANCE UND DIE KI-PLATTFORM FÜR DAS EDGE-COMPUTING VON LANNER WURDEN JETZT OFFIZIELL ALS CLOUD-FÄHIGE LÖSUNGEN FÜR DIE GRAFIKPROZESSOR-TECHNOLOGIE VON NVIDIA VALIDIERT

Lanners erste NGC-fähige Plattform, mit der sich die Virtualisierung von NVIDIA-Anwendungen für Edge-Systeme und Cloud-Computing in 5G-Netzwerken beschleunigen lässt.

L

anner Electronics (TAIEX 6245) ist ein weltweit führender Anbieter von SDN- und NFV-Technologien für die Automatisierung verschiedener NetzwerkFunktionen und robuster Applied-Computing-Plattformen. Nun gibt das Unternehmen bekannt, dass seine hyperkonvergente Infrastruktur-Appliance FX-3420 und seine Edge KI Appliance LEC-2290 offiziell als NGC-fähige Server für Edge-Computing-Plattformen validiert wurden. In einer Konfiguration mit dem Grafikprozessor T4 von NVIDIA® wurden die Lanner-Netzwerk-Appliances auf Funktionalität und Leistung getestet. Außerdem wurde überprüft, wie leicht sich die Lösungen in KI-Frameworks und virtualisierte, disaggregierte 5G-fähige Netzwerkarchitekturen integrieren lassen.

https://www.lanner-america.com/

INFOS

„Durch die Validierung der Netzwerk-Appliances von Lanner als NGC-fähige Lösung können unsere Kunden ihre hyperkonvergenten KI-fähigen Anwendungen unabhängig von der Branche noch schneller am Edge implementieren“, erklärt Jeans Tseng, CTO von Lanner. „So können Telekommunikationsunternehmen die Edge-KI einsetzen, um den Einsatz fortschrittlicher Lösungen voranzutreiben. Als Beispiele seien hier die Open RAN-Architektur in 5G-Netzwerken, Edge-Rechenzentren, private Netzwerke und MEC-Server genannt.“

Der Validierung als NGC-fähige Lösungen gingen umfangreiche Tests voraus. So wurden der FX-3420 und der LEC-2290 probeweise in zahlreichen Anwendungen für On-Premise-, Cloud- und Edge-Implementierungen eingesetzt. Dank der Validierung der Netzwerk-Appliances von Lanner können Kunden mit NVIDIAs großem Angebot an Grafikprozessoren und Softwarelösungen die unterschiedlichsten Anwendungen beschleunigen und so in Echtzeit intelligente Entscheidungen treffen. Dadurch können sie leicht Workflow-ComputeUmgebungen, einschließlich hybrider und Multi-CloudImplementierungen, migrieren, GPU-optimierte Software auf Bare-Metal-Servern oder in virtualisierten Umgebungen ausführen und so die Auslastung von GPUs sowie die Netzwerk-Interoperabilität verbessern.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

21


HVAC

CARRIER STARTET PROGRAMM FÜR GESUNDE GEBÄUDE IN EUROPA, UM KUNDEN ZU HELFEN, IHRE GEBÄUDE FÜR DIE GESUNDHEIT DER BEWOHNER NEU ZU GESTALTEN

Fortschrittliche Lösungen sorgen für ein gesundes, sicheres, effizientes und produktives Innenraumklima in gewerblichen Gebäuden und mehr.

I

INFOS

n Zeiten, da sich Menschen auf der ganzen Welt auf eine neue Normalität einstellen müssen, ist die Gesundheit unserer Gebäude – das heißt ihre Auswirkung auf die Gesundheit ihrer Benutzer – von entscheidender Bedeutung. Carrier stellt heute sein Healthy Buildings Programm in Europa vor, ein umfangreiches Angebot fortschrittlicher Lösungen zur Schaffung gesunder, sicherer, effizienter und produktiver Räume in zentralen Bereichen wie gewerbliche Gebäude, medizinischen Einrichtungen, Hotels, Bildungseinrichtungen und Einzelhandel. Parallel hat Carrier die Webseite www.carrier.com/commercial/de/ de/ eingerichtet, mit deren Hilfe sich Kunden zu von CarrierExperten beraten lassen können, um die Vorteile der breiten Produktpalette des Technologieführers für gesundes Bauen optimal zu nutzen. Carrier ist ein Teil der Carrier Global Corporation (NYSE:CARR), einem weltweit führenden Anbieter von gesunden, sicheren und nachhaltigen Gebäude- und Kühlkettenlösungen.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

22

„COVID-19 hat die wichtige Rolle, die Gebäude bei der Sicherstellung und dem Schutz der öffentlichen Gesundheit spielen, verstärkt“, betont Didier Genois, Vice President and General Manager, HVAC Europe Air Conditioning. „Wenn die Menschen in ihre Büros zurückkehren, Hotels wieder Gäste begrüßen, Schulen ihre Schüler wieder willkommen heißen und Geschäfte wieder öffnen, sind die Qualität der Raumluft und gesunde Gebäude wichtiger denn je. Damit sich die Wirtschaft schnell erholen kann, müssen die Menschen Vertrauen in die Sicherheit der Gebäude haben, die sie aufsuchen. Neue Technologien wie mikroskopische Filtersysteme haben sich von einer „nice-to-have“Annehmlichkeit zur „must-have“-Sicherheitsausrüstung entwickelt. Das Carrier Healthy Buildings Programm kann zu einem gesünderen und sichereren Raumklima beitragen, das uns allen die Rückkehr in diese neue Normalität erleichtert.“ Als Gründungsmitglied des International WELL Building Institute ist Carrier seit langem führend in der Branche, wenn es darum geht, die Gesundheit von Gebäuden zu verbessern und somit die Gesundheit ihrer Benutzer schützen. Gerade jetzt ist es wichtig, dass Lösungen und Dienstleistungen zur Verfügung stehen, die eine gesunde Raumumgebung ermöglichen.


„Unser Unternehmen, das die moderne Klimatechnik erfunden hat, ist wie kein anderes in der Lage, mit seinen Kompetenzen zur Entwicklung gesunder Gebäude beizutragen“, meint Rajan Goel, der als Leiter der Carrier Building Solutions Group das Healthy Buildings Programm leitet. „Im Rahmen des Healthy Buildings Programms werden die Experten von Carrier eng mit unseren Kunden zusammenarbeiten, nicht nur bei der Planung, sondern auch beim Betrieb, der Wartung und der Modernisierung von Gebäuden, die das Wichtigste schützen - die Gesundheit der Menschen, die sich darin aufhalten.“ Das Carrier Healthy Buildings Programm basiert auf einem umfassendes Angebot an Lösungen und Dienstleistungen, die zur Verbesserung der Raumluftqualität und zur Steigerung der Frischluftversorgung beitragen. Dazu gehören unter anderem:

Carrier Healthy Building Technologies Zusätzlich zum umfassenden Produktangebot von Carrier in den Bereichen HLK, Brandschutz, Sicherheit und Regelung bietet Carrier speziell zum Thema gesunde Gebäude: Filtertechnologien für neue Anlagen und Nachrüstprojekte, darunter verschiedene Endgerätefilter und HEPA-Filter zur Feinstaubbekämpfung. Carrier liefert außerdem Geräte mit UVC-Licht und bipolarer Ionisation an, welche Krankheitserreger direkt bekämpfen, sowie Geräte für die UV-photokatalytische Oxidation, die flüchtige organische Verbindungen zerstören und die Raumluftqualität verbessern. OptiCleanTM 39UV, ein Gerät, das Unterdruck erzeugt, um zu verhindern, dass sich die Luft in verschiedenen Abschnitten eines Gebäudes verteilt. Wenn kein Unterdruck benötigt wird, lässt sich das Gerät auch als „Luftwäscher“ einsetzen, der die Luft ansaugt, Verunreinigungen ausfiltert und reine Luft wieder in einen Raum abgibt.

INFOS

Carrier Healthy Building Services Über seine neue auf Kundenbedürfnisse zugeschnittene BluEdge-Serviceplattform unterstützt Sie Carrier bei der Erstellung eines Konzepts zur Sicherstellung der optimalen Leistung und Langlebigkeit ihrer Anlage.. Grundlage der BluEdge-Serviceplattform sind unsere herausragenden Produktkenntnisse, die es uns erlauben, unseren Kunden über den gesamten Lebenszyklus ihrer Kälte- und Klimaanlage hinweg einen besonderen Service bieten können. In der Beratung und der Unterstützung bei Implementierung und kontinuierlicher Überwachung zeigt sich die ganze Kompetenz von Carrier. Diese Serviceleistungen ermöglichen es unseren Kunden, ihre

Gebäude sicher und effizient in Betrieb zu nehmen, zu betreiben, zu warten und aufzurüsten. Dazu gehören: Messung der Raumluftqualität, um auf dieser Grundlage technische Verbesserungen zu entwickeln und zu implementieren, die eine optimale Filterung, Belüftung, Luftverteilung und Regelung gewährleisten. Die Experten von Carrier können bei Bedarf auch unternehmensweite Planungsstandards für die Raumluftqualität entwickeln und implementieren.

https://www.carrier.com/commercial/de/de/ 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

23


HVAC

CARRIER PRÄSENTIERT SEINE SERVICE-PLATTFORM BLUEDGE FÜR HLK-KUNDEN IN EUROPA

Carrier Global Corporation (NYSE: CARR), ein weltweit führender Anbieter von sicheren, nachhaltigen und gesunden Lösungen der Gebäude- und Klimatechnik, hat die neue Serviceplattform BluEdge für seine Marken Carrier und CIAT in Europa vorgestellt. Die BluEdgePlattform ermöglicht es, individuelle Kundenanforderungen zu erfüllen und gewährleistet den effizienten Betrieb der Geräte während des gesamten Laufzeitzyklus.

B

asis für hervorragenden Service ist eine langfristige Zusammenarbeit. Das zentrale Element der BluEdgeServiceplattform ist deshalb ein mehrstufiges ServiceWartungs-Modell mit einer Reihe von dynamischen Optionen, um die Kundenbedürfnisse vollständig und bestmöglich zu erfüllen. Die Plattform umfasst drei Hauptstufen: • Core: Lösung für Kunden mit dem Bedarf an technischem Basis-Support. Mit diesem Kernprodukt unterstützt Carrier die Kundenbedürfnisse durch einen Mix aus Online- und Vor-Ort-Service.

INFOS

• Enhance: Eine umfassende präventive Servicelösung für Kunden, denen Betriebs- & Rechtssicherheit wichtig ist. Enhance bietet eine Kombination aus Vor-Ort- & Onlinewartung und erfüllt die Anforderungen der F-GasVerordnung. Maximiert die Lebensdauer, erhöht die Betriebssicherheit und optimiert die Leistungsfähigkeit Ihrer Anlage.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

24

• Elite: Unser Elite-Vertrag ist das Rundum-sorglosServiceangebot für Kunden, denen neben optimaler technischer Betreuung, wirtschaftliche Planbarkeit wichtig ist. In diesem Vertrag sind alle Kosten für Wartung, Vor-Ort und Online, Störeinsätze und Reparaturen inkl. Ersatzteile enthalten. Zusätzlich profitieren Kunden von einer aktiven, präventiven Online-Betreuung Ihrer Anlage. Bei Bedarf entwickeln wir mit Ihnen einen Notfallplan, der die Kälteversorgung in Ihrem Gebäude sicherstellt. Die BluEdge-Service-Plattform hilft somit, die Anforderungen der Kälte- und Klimatechnik zu maximieren, die Investitionen zu schützen und die Kosten zu kontrollieren. Carrier bietet individuelle Lösungen für seine Kunden die, die Leistungsanforderungen und Langlebigkeit der Anlagen gewährleisten. www.carrier.com/commercial/en/eu/service/bluedge/


HVAC

CARRIER PRÄSENTIERT XCT7, SEINE NEUESTE GENERATION VON SYSTEMEN MIT VARIABLEM KÄLTEMITTELSTROM (VRF)

Carrier setzt mit der Einführung von XCT7, der neuesten Generation von Carrier-Geräten mit variablem Kältemittelstrom (VRF), erneut Zeichen in Deutschland. Die XCT7-Systeme bieten den Kunden vielfältige Vorteile: absolute Zuverlässigkeit, verbesserte Systemleistung, hohe Effizienz, breites Einsatzgebiet, einfache Installation und unglaubliche Flexibilität. Zudem lassen sich die Systeme an die spezifischen Anforderungen nahezu aller Projekte anpassen.

B

is zu vier Außengeräte können kombiniert werden, um eine Gesamtleistung von 294 kW erreichen und bis zu 64 Innengeräte pro Außensystem zu versorgen. Carrier ist ein Teil der Carrier Global Corporation (NYSE: CARR), einem weltweit führenden Anbieter gesunder, sicherer und nachhaltiger Lösungen für Gebäude und Kühlketten. Die VRF-Systeme von Carrier setzen eine lange Tradition fort, die die Klimatisierungsbranche geprägt hat, und bieten seit jeher optimalen Komfort und eine skalierbare Leistung für den Klimatisierungsbedarf verschiedenster Projekte, vom Einfamilienhaus bis zu mehrstöckigen gewerblichen Gebäuden.

XCT7 wurde in Asien schon eingeführt und wird ab Februar 2021 auch in Deutschland, Spanien, Portugal, Frankreich, Italien und Großbritannien lieferbar sein. https://www.carrier.com/commercial/de/de/produkte/vrfsysteme/ INFOS

Zuverlässigkeit und Leistung stehen im Zentrum des XCT7Konzepts, das den Kunden absolute Sicherheit bietet. Grundlage dafür ist eine Kombination fortschrittlicher Merkmale, wie z. B.: Außenverflüssiger mit „Black-CoatedFin“-Technologie für verbesserte Korrosionsbeständigkeit, Kompressoren mit „Anti-Liquid-Shock“ zur Verringerung der Ausfallrate durch Flüssigkeitsschläge, optimierten Kältemittel-Mengenabgleich durch ZentrifugalÖlabscheider und zuverlässige Schmiermittelversorgung durch die 10-stufige Ölrückführtechnologie.

„VRF ist eine in Europa weit verbreitete Technologie und eines der größten HVAC-Segmente“, sagt Didier Genois, Vice President & General Manager, HVAC Europe, Carrier. „Und XCT7 ist eine der wichtigsten Neuvorstellungen für unser Geschäft in Europa. Mit diesem neuen Angebot erfüllen wir die Erwartungen zahlreicher Kunden. Wir führen es gleichzeitig in sechs Ländern ein und haben erhebliche Mittel in die zugehörige Digitaltechnologie, in Schulungszentren und in ein engagiertes Vertriebsteam investiert, um unseren Kundenservice kontinuierlich zu verbessern.“

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

25


INTRALOGISTICS

DIE HEBEVORRICHTUNGEN STAGEMAKER FÜR DIE UNTERHALTUNGSBRANCHE PRÄSENTIEREN SICH AUF EINER NEUEN WEBSITE

Die Website der von VERLINDE vertriebenen Marke STAGEMAKER für Hebevorrichtungen für den Unterhaltungssektor zeigt sich in neuem Gewand.

M

it ihrem Responsive Design, dessen Architektur für die Navigation auf allen Geräten optimiert ist, bietet die neue Stagemaker-Website eine reibungslose und erweiterte Suche in sämtlichen Produktinformationen, den jüngsten Innovationen und den Neuigkeiten der Vertriebspartner. Ins Auge sticht auch die neue Grafikcharta, die bereits Einzug in die Verkaufsbroschüren der neuen Serie STAGEMAKER SL gehalten hatte.

Das Sortiment der Stagemaker-Kettenzüge basiert auf langjähriger Erfahrung auf dem Unterhaltungsmarkt, einer gut etablierten Forschung & Entwicklung sowie Beziehungen zu Kunden in aller Welt. Unterstützt von einer Strategie kontinuierlicher Innovation, einer permanenten Anpassung an die aktuellen Technologien und der Weiterentwicklung der örtlichen Vorschriften (CE, EN, DIN, EAC, CSA, BS) sorgt es für eine Anhebung des Leistungsniveaus auf dem Unterhaltungsmarkt.

INFOS

www.stagemaker.com

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

26


OPTIMIEREN SIE IHRE INTERNATIONALE PR UND WERBUNG FÜR DEN INDUSTRIELLEN MARKT!

Internationalität Mehr als 80 Mitarbeiter in 35 Ländern die eine starke Beziehung zu lokalen Medien sichern. Mepax zeichnet sich durch sein umfangreiches Medienwissen und die Fähigkeit aus, die besten internationalen Online-/PrintWerbeoptionen auszuwählen. Die PR kann in 35 Sprachen übersetzt werden.

Hervorragende Ergebnisse 40.000 Artikel im Jahr 2020 veröffentlichte Artikel : EMEA: 48% - Asien: 31% - Amerika: 21%. Die meisten Artikel sind in den weltweiten Top 1000 Medien veröffentlicht.

Optimierte Prozesse Mit einem bewährten Verfahren für mehr als 200 aktive Kunden können wir uns auf alle spezifischen Kundenbedürfnisse mit höchster Zuverlässigkeit einstellen. Wir haben im Haus modernste, der PR gewidmete ERP entwickelt, wodurch die Transparenz des Online-Reports in Echtzeit gewährleistet wird. Internationales Medienmanagement wird dadurch einfach, schnell und effizient für optimale Ergebnisse.

www.mepax.com info@mepax.com

THE MOST INNOVATIVE PR AGENCY


IT

EUROPÄISCHES BERATUNGSTEAM FÜR RECHENZENTREN WIRD ERWEITERT, UM DER STEIGENDEN NACHFRAGE GERECHT ZU WERDEN

Das Unternehmen Aggreko ist als führender Anbieter von Generatoren sowie Heiz- und Kühllösungen bekannt. Um der steigenden Nachfrage nach diesen Produkten gerecht zu werden, wird Aggreko die Unternehmenssparte Rechenzentren weiter ausbauen und sein Team durch vier weitere Experten verstärken.

D

INFOS

er Ausbruch der Corona-Pandemie hat die Betreiber von Rechenzentren vor ganz neue Herausforderungen gestellt: Es kommt zu Verzögerungen und Ausfällen in den globalen Lieferketten. Und wenn Anlagen nicht fristgerecht in Betrieb genommen werden, fallen unter Umständen Vertragsstrafen an. Angesichts dieser Schwierigkeiten hat Aggreko sein für den Bau, den Betrieb, die Wartung und die Aufrüstung von Rechenzentren zuständiges Team erweitert: Nun werden Ben Vincent, Richard Pimper PhD, Wayne Carolan und Dheeraj Lachman das bestehende Team dabei unterstützen, Rechenzentren in ganz Kontinentaleuropa und Irland auszustatten und zu betreuen.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

28

Als neu ernannter Global Key Account Manager wird sich Ben Vincent gemeinsam mit dem bestehenden AggrekoTeam den ständig wachsenden Herausforderungen widmen, denen sich Rechenzentren weltweit derzeit stellen müssen. Kürzlich wurde unter 700 Beratern von Rechenzentren in ganz Europa eine Umfrage durchgeführt. In dem abschließenden Bericht wurde bereits angekündigt, dass Ben Vincent den Betreibern von Rechenzentren in jeder Phase des Lebenszyklus ihrer Anlagen mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. So wird er Systeme zur Temperaturkontrolle und Speicherlösungen bereitstellen. Um während der Umstellung auf erneuerbare Energien eine zuverlässige Energieversorgung gewährleisten zu können, ist gegebenenfalls auch der Einsatz von Generatoren und Batterien erforderlich. Da die DACH-Länder sowie Osteuropa den wichtigsten Absatzmarkt für Aggreko darstellen, wurde außerdem Ph.D. Richard Pimper als jüngster Business Development Manager ernannt. Im Laufe seiner 15-jährigen Karriere war Pimper für einige der größten Anbieter von Lösungen für Rechenzentren tätig und hat dadurch in diesem Bereich


NEUHEIT

umfangreiche Expertise erworben. Somit wird er die Betreiber europäischer Rechenzentren fachkundig beraten und sie insbesondere bei der Umstellung auf erneuerbare Energien maßgeblich unterstützen können. Angesichts der Tatsache, dass der irische Markt weiterhin wächst, wurde Wayne Carolan als Sector Development Manager für diese Region vorgesehen. Auf der Insel wurden in letzter Zeit so viele Rechenzentren aufgebaut und in Betrieb genommen, dass vermehrt Sorgen laut werden, dies könne zu Engpässen bei der Energieversorgung führen. Eine von Waynes Aufgaben besteht daher darin, die Betreiber von Rechenzentren mit zusätzlichen Lösungen zur Energieerzeugung zu beliefern und sicherzustellen, dass es weder in neuen noch in bestehenden Rechenzentren zu unerwünschten oder sogar kritischen Ausfallzeiten kommt.

„Wir sind überzeugt, dass unsere Kundenberater die Betreiber von Rechenzentren dank ihres umfangreichen Fachwissens und ihrer jahrelangen Erfahrung so unterstützen können, dass diese den sich ständig wachsenden Anforderungen der heutigen Zeit mühelos gerecht werden. In Zeiten, in denen es mehr denn je um einen reibungslosen Betrieb der Anlagen geht, kann unser vergrößertes Team etwaige Probleme erkennen und beheben, bevor diese erhebliche Kosten verursachen und der gute Ruf eines Unternehmens dadurch leidet.“ www.aggreko.com/datacentre

INFOS

Auch in den BENELUX-Ländern sowie in der Mittelmeerregion sah man einen vermehrten Beratungsbedarf. Daher holte man Dheeraj Lachman als Business Development Manager ins Boot. Angesichts der steigenden Temperaturen in Europa besteht in dieser Region möglicherweise ein zusätzlicher Bedarf an Kühllösungen, die im Falle von etwaigen Hitzewellen zugeschaltet werden können. Dheeraj kann auf eine 20-jährige Berufserfahrung zurückblicken und wird all sein Wissen und Können einbringen, damit auch unter extremen Wetterbedingungen stets die besten Lösungen zur Verfügung stehen.

Billy Durie, Global Sector Head und verantwortlich für den Bereich Rechenzentren bei Aggreko, erklärt: „In dieser sich rasant entwickelnden Branche müssen wir unsere Kunden professionell beraten können - und zwar unabhängig davon, wo sich ihr Rechenzentrum befindet. Durch die Vergrößerung unseres Teams können wir unseren Kunden weltweit und regional jederzeit Branchenexperten zur Seite stellen, die sie entsprechend ihrem jeweiligen Bedarf mit einer passenden Anlage aus unserem Sortiment beliefern.“

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

29


IT

SOFTING INTEGRIERT CNC-DATEN IN INDUSTRIAL EDGE-ANWENDUNGEN

Softing erweitert seine auf Docker-Technologie basierende dataFEED edgeConnector-Produktfamilie. Der neue Container edgeConnector 840D unterstützt den einfachen Zugriff auf Daten aus SINUMERIK 840D-Steuerungen und stellt diese über OPC UA und MQTT auf Edge-Geräten oder virtuellen Umgebungen bereit. Damit wird eine flexible Einbindung lokaler OPC UA Clients und MQTT Broker in eine CloudUmgebung und das industrielle IoT möglich.

N

ach dataFEED edgeConnector Siemens für die Anbindung von SIMATIC S7-Steuerungen, stellt Softing nun dataFEED edgeConnector 840D vor. Dieses Softwaremodul ist die weltweit erste ContainerAnwendung für den Zugriff auf SINUMERIK 840D Solution Line und Power Line-Steuerungen und unterstützt das Auslesen aller Prozessparameter und Antriebsdaten. Dazu ist kein Eingriff in die Konfiguration der Werkzeugmaschine notwendig.

dataFEED edgeConnector 840D erlaubt die nahtlose Einbindung von bis zu fünf CNC-Steuerungen in eine Cloud-Umgebung wie Azure IoT Edge oder AWS IoT Greengrass. Damit lassen sich z.B. Fertigungsqualität und -toleranzen überprüfen, Maschinendaten erfassen und in übergeordnete Managementsysteme integrieren oder Prozessparameter und andere Leistungsindikatoren visualisieren. Die Konfiguration kann lokal über einen Internetbrowser oder remote über die REST-Schnittstelle erfolgen.

INFOS

Ein zentrales Deployment aller angeschlossenen EdgeGeräte mit ihren Containern, z.B. für Updates oder Sicherheitspatches, kann über ein optionales Device Management System realisiert werden. Dieses Devices Management System kann sowohl für lokale wie auch für globale Anwendungen konfiguriert werden. „Wir beobachten im Markt einen steigenden Bedarf an Integrationsschnittstellen in Software, die auf 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

30


NEUHEIT

dataFEED edgeConnector 840D unterstützt innovative Industrial Edge-Lösungen. (Quelle: Softing Industrial).

Standardhardware betrieben werden können und sich effizient managen lassen. Darauf antworten wir mit der gezielten Erweiterung der dataFEED-Produktfamilie um Docker-Container zur Integration von Daten aus der Produktion in innovative und flexible Industrial IoTLösungen. Auf diese Weise helfen wir Anwendern und Systemintegratoren, die Lücke zwischen OT und IT zu schließen“, sagt Sebastian Schenk, Produktmanager bei Softing Industrial. Die dataFEED edgeConnector-Produktfamilie soll weiterwachsen und z.B. auch die Steuerungsanbindung über Modbus TCP oder Ethernet/IP unterstützen. Zudem sind Container für die Datenaggregation und -vorverarbeitung sowie die Adressraummodellierung in Planung. Auch die Möglichkeiten zur Konfiguration aus der Cloud sollen erweitert werden.

INFOS

dataFEED edgeConnector 840D ist ab sofort verfügbar. Es kann von Online-Verzeichnissen wie Docker Hub oder Microsoft Azure Marketplace heruntergeladen und kostenlos getestet werden. https://industrial.softing.com/de/produkte/dockercontainer/edgeconnector-840d.html

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

31


MECHANISCHE BAUELEMENTE

EIN ATTRAKTIVER NEUER M5 MAGNETSCHNÄPPER VON SOUTHCO HÄLT KLAPPEN UND TÜREN IN POSITION

Southco hat seine erfolgreiche Produktlinie der Magnetschnäpper um eine neue Version erweitert, die Kraft und Stil vereint. Der aus korrosionsbeständigem Edelstahl gefertigte M5 Magnetschnäpper kombiniert eine hochglanzpolierte Oberfläche mit der Haltekraft von Seltenerdmagneten und bietet so eine robuste und attraktive Lösung, um Türen und Klappen offen oder geschlossen zu halten.

D

ie M5 Magnetschnäpper von Southco sind eine zuverlässige Alternative zu Türhaltern. Sie eignen sich gut für Umgebungen mit starken Vibrationen und können so konfiguriert werden, dass sie nominale Haltekräfte von 50–118 N aufbringen, um verschiedene Türgrößen und -gewichte mit einer beträchtlichen Toleranz für Ausrichtungsfehler zu berücksichtigen. Die M5 Magnetschnäpper, die sich mit durch einfaches Zudrücken schließen und durch Ziehen öffnen lassen, bieten mit ihrer stilvollen hochglanzpolierten Edelstahl-Optik eine attraktive Lösung für Schränke und Türen in vielen verschiedenen Anwendungsbereichen.

INFOS

M5 Magnetschnäpper sind als schwenkbare Ausführungen erhältlich, die verschiedene Optionen für die Höhe bieten und horizontal oder vertikal montiert werden können, sowie als fixierte Verschlüsse, die bündig oder direkt auf der Oberfläche montiert werden. Damit eignen sie sich für ein breites Spektrum an Tür-, Klappen- und Fensterabmessungen. Schwenkverschlüsse können leicht in jedem beliebigen Winkel arretiert werden. Sie verfügen 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

32

über einen Gummistoßdämpfer, der Schließgeräusche oder durch Vibration verursachten Lärm minimiert und gleichzeitig Kratzer auf dem zugehörigen fixierten Verschluss verhindert. Global Product Manager Cindy Bart erklärt: „Die M5 Magnetschnäpper von Southco sind für Anwendungen wie Wohnmobile, Schienenfahrzeuge, Busse und Bootsausrüstung konzipiert. Sie bieten die nötige Kraft, um Türen und Klappen an ihrem Platz zu halten, sowie eine Auswahl von Konfigurationen für eine flexible Montage und Ausrichtung. Mit seiner hochglanzpolierten Edelstahlkonstruktion bietet der M5 eine außergewöhnliche Korrosionsbeständigkeit für anspruchsvolle Umgebungen.“ www.southco.com


MECHANISCHE BAUELEMENTE

NEUER „ROTARY“SCHNAPPRIEGELVERSCHLUSS VON SOUTHCO MIT AUSSENROTOR ERMÖGLICHT VERDECKTES SCHLIESSEN UND FERNBETÄTIGUNG

Southco hat seine erfolgreiche Produktreihe der R4 „Rotary“-Schnappriegelverschlüsse um eine neue Version mit Außenrotor erweitert, die eine verbesserte Leistung für mittelschwere Anwendungen bietet. Southco’s „Rotary“-Schnappriegelverschluss mit Außenrotor verfügt über eine integrierte Halterung, die eine einfachere Installation ermöglicht, sowie über einen verdeckten „Rotary“-Mechanismus, der die Haltbarkeit in mittelschweren Anwendungen verbessert, die Fernbetätigung erfordern.

D

Cindy Bart, Global Product Manager, ergänzt: „Der Rotary“-Schnappriegelverschluss mit Außenrotor bietet OEMs ein neues Maß an Flexibilität, insbesondere bei Außenklappen von Bussen und Reisebussen. Der „Rotary“Schnappriegelverschluss mit Außenrotor gewährleistet sicheres und verdecktes Schließen. Zudem ermöglicht er Fernbetätigung und vereinfacht den Installationsprozess.“

Der R4-75„Rotary“-Schnappriegelverschluss mit Außenrotor ist aus korrosionsbeständigem Stahl gefertigt und zeichnet sich durch lang anhaltende Leistung in Umgebungen mit hoher Vibration aus. Er schützt außerdem vor Staub und Schmutz. Das zweistufige Schließen ermöglicht sicheres und präzises Einrasten bei geringen Schließkräften durch einfaches Zudrücken.

www.southco.com

INFOS

er R4-75 „Rotary“-Schnappriegelverschluss mit Außenrotor stellt eine kompakte Lösung für Anwendungen dar, die verdeckte Montage und Fernbetätigung einer Tür oder Klappe erfordern. Ein Inline-Auslöser und ein Außenrotor bieten eine robuste Schließfunktion für Gehäuse und Staufächer und machen ihn damit zu einer idealen Wahl für den Einsatz in Baumaschinen, LKWs und Bussen/Reisebussen.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

33


MESSTECHNIK

ROHDE & SCHWARZ AKTUALISIERT R&S PWC200 FÜR NOCH MEHR MESSGENAUIGKEIT BEI OTA-TESTS AN 5G FR1BASISSTATIONEN

Das jüngste Software-Update für den R&S PWC200 Plane Wave Converter erhöht die Messgenauigkeit und bietet dank neuem Kalibrierverfahren noch mehr Bedienkomfort. Mit diesen Updates erweitert Rohde & Schwarz die Anwendungsfälle seiner innovativen Testlösung für 5G-Massive-MIMO-Basisstationen in F&E, Qualitätssicherung und Produktion sowie Konformitätstests. Die Software ist in allen neuen Geräten vorinstalliert, und bestehende R&S PWC200 Systeme können nachgerüstet werden.

D INFOS

er Integrationsgrad von 5G-Basisstationen für den FR1-Frequenzbereich nimmt zu, denn eine neue Generation von Basisstationen, bekannt als Typ 1-O, gewinnt an Verbreitung. Die Basisstationen des Typs 1-O arbeiten im Frequenzbereich FR1 und verfügen über Antennenarrays mit integrierten Transceivern, die keinen Zugang zu internen HF-Ports bieten. Somit müssen alle Konformitäts- und Produktionstests über die Luftschnittstelle (Over-the-Air, OTA) durchgeführt werden. OTA-Tests können jedoch technisch anspruchsvoll sein.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

34

Für genaue OTA-Messungen müssen die von der Antenne gesendeten Signalwellen eben sein, wenn sie den Prüfling (DUT) erreichen. Der den Prüfling umgebende Bereich, in dem die Wellen eben sind, wird Quiet Zone (QZ) genannt. Um diese Zone herzustellen, muss die Antenne weit vom Prüfling entfernt sein, wofür eine große und damit teure Schirmkammer benötigt wird. Rohde & Schwarz verfügt über ein umfangreiches Lösungsportfolio für OTATests, das alternative Strategien zur Bewältigung dieser Herausforderungen bietet. Einige Ansätze basieren auf dem CATR-Antennenkompaktmessverfahren, bei dem ein präziser Reflektor zur Erzeugung der ebenen Wellen verwendet wird und ein relativ geringer Abstand des Prüflings von der Antenne ausreicht. Bei großen Testobjekten wie z. B. Basisstationen müsste der Präzisionsspiegel jedoch eine enorme Größe aufweisen und würde die Kosten des Systems in die Höhe treiben. Mit einer PWC-basierten Lösung aus dem OTA-Test-Portfolio von Rohde & Schwarz


erhalten Anwender neue Optionen, insbesondere im Hinblick auf große Prüflinge. Der R&S PWC200 benötigt nur ein Viertel des Platzes der Lösungen, die auf anderen OTA-Technologien wie CATR basieren. Der R&S PWC200 ist ein phasengesteuertes Antennenarray aus 156 breitbandigen Vivaldi-Antennen im strahlenden Nahfeld des Prüflings, und bildet so ebene Wellen innerhalb einer einstellbaren QZ. Das Gerät fungiert als Planarwellen-Synthesizer und Nahfeldscanner und ist für Tests an 5G-Massive-MIMO-Basisstationen durch gestrahlte Leistungs- und Transceiver-Messungen in Echtzeit (EVM, ACLR, SEM usw.) in einer Absorberkammer konzipiert. Der R&S PWC200 verfügt über eine interne HF-Verifizierungslösung. Dies ermöglicht eine präzise Überwachung und Korrektur der Antenne des R&S PWC200 ohne Rückgriff auf eine externe Antenne.

Dr. Adam Tankielun, Senior Development Expert für Antennentestsysteme bei Rohde & Schwarz, erklärt: „Unser kreatives und hochmotiviertes Entwicklungsteam hat das Kalibrierverfahren des R&S PWC200 komplett neu konzipiert. Somit können wir unseren Kunden Testmöglichkeiten für aktuelle Basisstationen mit der äußerst geringen Messunsicherheit und dem hohen Bedienkomfort des PWC-Testsystems bieten. Sie erhalten eine schlüsselfertige Lösung von einem einzigen Anbieter mit umfassenden Support- und Serviceleistungen, die nach Bedarf zugeschnitten werden können.“ Der R&S PWC200 Plane Wave Converter ist von Rohde & Schwarz erhältlich. Weitere Informationen finden sich unter: https://www.rohde-schwarz.com/product/pwc200

INFOS

Der R&S PWC200 wurde vor zwei Jahren vorgestellt und war zu diesem Zeitpunkt die erste PWC-basierte Lösung auf dem Markt. Der Ansatz wurde von 3GPP in den Konformitätstestspezifikationen für NR (3GPP TS 38.141-2) und Advanced Antenna Systems (AAS) für LTE und WCDMA (3GPP TS 37.145-2) als OTA-BasisstationsMessverfahren akzeptiert. Mit den jüngsten Updates wurden mehrere Aspekte der Lösung verbessert. Da sich die 5G-Frequenzbänder von Land zu Land unterscheiden, wurde der ursprüngliche Frequenzbereich des R&S PWC200 von 2,3 GHz bis 3,8 GHz erweitert und deckt nun 1,7 GHz bis 5 GHz

ab. Damit ergeben sich neue Anwendungsmöglichkeiten für Benutzer auf der ganzen Welt. Darüber hinaus konnte dank einem neuartigen Konzept für die PWC-Kalibrierung die Genauigkeit der Planarwellensynthese noch weiter erhöht werden. Daraus ergibt sich im Vergleich zur vorherigen Lösung eine dreimal bessere Genauigkeit bei der Betragsund Phasengleichförmigkeit.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

35


MESSTECHNIK

PRÄZISIONS-WINKELGETRIEBE VON NEUGART AUCH MIT VORMONTIERTEM RITZEL Platzsparende Alternative für Zahnstangenantriebe. Hypoidverzahnte Präzisions-Winkelgetriebe von Neugart verkürzen den Antriebsstrang und sind deshalb die ideale Lösung für beengte Platzverhältnisse. Speziell zur Realisierung von Zahnstangenantrieben sind auch Abtriebswellen mit vormontiertem Ritzel verfügbar.

N INFOS

eugart bietet Präzisions-Winkelgetriebe in drei Baureihen an, die sich jeweils durch die Ausführung der Abtriebswelle unterscheiden: Die Reihe WPLN verfügt standardmäßig über eine glatte Abtriebswelle. Die Modelle der Baureihe WPSFN sind ausgestattet mit einer Flanschabtriebswelle, wobei eine nach EN ISO 9409-1 genormte, mechanische Schnittstelle den Teileanbau direkt am Flansch erlaubt. Und die Getriebe der Baureihe WGN zeichnen sich durch eine ein- oder beidseitige Hohlwelle aus. Die Drehrichtung von Antriebswelle und Abtriebswelle ist bei allen Baureihen gegensinnig.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

36

Teil des aktuellen Winkelgetriebe-Portfolios sind auch zwei Varianten mit werkseitig vormontiertem Ritzel: Für die Baureihe WPLN steht eine verzahnte Abtriebswelle mit vormontiertem Ritzel zur Verfügung, wobei eine Verzahnung gemäß DIN 5480 für die notwendige Verbindungssicherheit sorgt. Die Baureihe WPSFN umfasst hingegen eine Flanschabtriebswelle mit vormontiertem Ritzel, das – wie alle Modelle der Baureihe – mit einer Schnittstelle gemäß EN ISO 9409-1 ausgestattet ist. Dabei ist eine hohe Varianz an Baugrößen und Übersetzungen verfügbar, um Optimierungen der Geschwindigkeit und der übertragbaren Drehmomente in Kombination mit dem Ritzel punktgenau abzubilden: So stehen bei der Baureihe WPLN vier Baugrößen mit Flanschquerschnitten (am Abtrieb) zwischen 70 und 142 mm zur Auswahl. Die WPLN-Varianten mit schräg- oder geradverzahntem Ritzel sind mit unterschiedlich vielen Zähnen in den Modulen 2 bis


JETZT MEHR ERFAHREN: WWW.NEUGART.COM/DE-DE

STARKE LÖSUNGEN FÜR ZAHNSTANGENANTRIEBE.

Planetengetriebe mit montiertem Ritzel Die Planetengetriebe mit montientem Ritzel sind in zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten verfügbar. Die Ritzel aus eigener Produktion erfüllen mit der präzisen Verzahnung Ihre Anforderungen in Bezug auf Dynamik, Vorschubkraft und Positioniergenauigkeit. Somit stellen wir sicher, dass es für unterschiedliche Anwendungen die jeweils ideale Lösung gibt. KONTAKT: Neugart GmbH | Keltenstr. 16 | 77971 Kippenheim | Tel.: +49 7825 847-2999 | Email: info@neugart.com | www.neugart.com/de

4 erhältlich. Sie ermöglichen Vorschubkräfte bis zu 18 000 N. Die Baureihe WPSFN deckt mit ebenfalls vier Baugrößen, von 64 bis 140 mm Zentrierbunddurchmesser ein breites Einsatzspektrum ab. Auch hier stehen vormontierte Ritzel mit unterschiedlich vielen Zähnen und unterschiedlich großem Modul für alle Baugrößen zur Verfügung. Die Ritzel sind in diesem Fall schrägverzahnt und unterstützen Vorschubkräfte bis zu 11 200 N. https://www.neugart.com/de-de/

Speziell zur Realisierung von Zahnstangenantrieben bietet Neugart für die Winkelgetriebe-Baureihen WPSFN (liegend) und WPLN (stehend) Abtriebswellen mit vormontiertem Ritzel an. (Quelle: Neugart GmbH)


PRÄZISIONSKOMPONENTEN

KOSTEN, RISIKEN UND UNSICHERHEITEN SENKEN BEI DER FERTIGUNG VON PRÄZISIONSBAUTEILEN

Die Fertigungsverfahren Metallstanzen und Laserschneiden ermöglichen die Herstellung hochwertiger Präzisionskomponenten.

A

llerdings bringen sie auch weitere komplexe Prozesse mit sich, welche die Kosten, Risiken und Unsicherheiten der gesamten Lieferkette erhöhen. In diesem Artikel untersucht Karl Hollis, Entwicklungsleiter bei Precision Micro, diese Zusammenhänge und erläutert, wieso das photochemische Ätzen eine schnellere, einfachere und intelligentere Lösung bietet. In einer idealen Welt würden sich alle Hersteller die pünktliche Lieferung von hochwertigen Komponenten zu möglichst geringen Kosten wünschen. Es ist jedoch bekannt, dass sich diese drei Säulen -- Kosten, Qualität und Geschwindigkeit -- gemeinsam nur schwer erreichen lassen: Einer dieser Ansprüche muss fast immer relativiert werden.

In besonderem Maße gilt dies für Präzisionsbauteile: Diese sind oft entscheidende Komponenten der Ausrüstung, unter anderem in der Automobilindustrie, in Luft- und Raumfahrt sowie in der Medizinprodukteindustrie. Oberste Priorität haben hier deshalb Qualität und Leistung, die beide nicht gefährdet werden dürfen. Die Hersteller haben daher verstanden, dass Qualität Zeit kostet und ihren Preis hat. Bei der Umsetzung dieser Faktoren in ihre Produktionsplanung und Preismodelle erleben sie jedoch unweigerlich nach wie vor Unstimmigkeiten und Lieferprobleme. Zumindest für die Blechbearbeitung gibt es jedoch einen Weg, Kosten, Qualität und Geschwindigkeit in ein zufriedenstellenderes Gleichgewicht zu bringen.

INFOS

Betrachten wir deshalb diesen Prozess, von Forschung und Entwicklung bis hin zu Produktion und Zulieferung. Zunächst stellt sich die Frage nach dem Design und dem Bau eines Prototyps, um die richtigen Toleranzen sicherzustellen und das Bauteil zweckmäßig zu gestalten. Dies erfordert den Bau von Werkzeugen sowie ein gewisses Maß an Versuch und Irrtum und verursacht möglicherweise Zeit und Kosten, insbesondere wenn das gewählte 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

38


bietet die Einfachheit -- wie sie das photochemische Ätzen darstellt. Dieses im Allgemeinen auch als chemisches Ätzen oder Photoätzen bezeichnete Verfahren ist ein so genanntes subtraktives Bearbeitungsverfahren, bei dem Bauteile mit UVLicht auf speziell beschichtete Metalle gedruckt und anschließend selektiv aus den Blechen geätzt werden. Es hat insofern Ähnlichkeiten mit dem Druckprozess, abgesehen vom 3D-Druck. Das Verfahren ermöglicht die Herstellung hochkomplexer Bauteile und kann auf nahezu jedem Metall (mit einer Dicke bis zu 1,5 Millimeter) und auf Blechen bis zu 1.500 Millimeter Länge verwendet werden. Die unbegrenzten geometrischen Anpassungsmöglichkeiten und die beliebig wiederholbare Genauigkeit machen es perfekt zur schnellen Fertigung auch der komplexesten Entwürfe für den häufigen Einsatz in der gesamten Industrie, selbst für anspruchsvollste Anwendungen. Während die Technologie selbst zwar recht komplex sein kann, ist der eigentliche Prozess jedoch sehr schlank und bietet deshalb eine sehr kostengünstige Lösung.

Material sich auf unerwartete Weise verhält. Dies ist jedoch nicht ungewöhnlich, da jedes Metall unverwechselbare Eigenschaften hat und jedes Design einzigartig ist. So stellen bekanntermaßen zum Beispiel das weiche Metall Aluminium und der harte Werkstoff Titan die Entwickler vor spezifische Herausforderungen, deren Lösung recht kostspielig sein kann.

Während andere Methoden der Metallbearbeitung -- wie Stanzen, Prägen und Laser- oder Wasserstrahlschneiden -- durchaus in der Lage sind, ein qualitativ hochwertiges Endprodukt zu liefern, ist die Schlüsselfrage, wie gut diese sich im Vergleich der Kosten, Qualität und Geschwindigkeit schlagen. Die Antwort lautet: Weniger gut als das photochemische Ätzen. Durch die Einführung von Einfachheit in den Prozess ermöglicht das Fotoätzen die kostengünstige Herstellung von Präzisionskomponenten und reduziert damit Risiken und Unsicherheiten in der gesamten Lieferkette.

INFOS

Dann ist da der eigentliche Schneideprozess. Hier können mechanische Verfahren wie Stanzen und Wasserstrahlschneiden die Metallkanten scheren, zerstören oder beschädigen. Beim Laserschneiden kommt dagegen Wärme zum Einsatz, die sich ebenfalls auf das Metall auswirken kann. Obwohl solche Schwierigkeiten recht geringfügig sein können und sich schnell lösen lassen, so verursachen sie dennoch weitere Komplikationen. Ähnlich weit verbreitete Aufgaben stellt das Entgraten, ein Merkmal des Metallstanzens, das zusätzliche Arbeitsschritte erfordert, um die gewünschte Qualität zu erreichen, etwa Schleifen oder Polieren oder elektromechanische Eingriffe. Bei jedem Schritt dieser Prozesse sind Probleme möglich, die zusätzliche Kosten, Verzögerungen und unbekannte Rüstzeiten verursachen können, die erneut problembehaftet sind.

Digitale Werkzeuge reduzieren Kosten und Zeit, die mit dem physischen Prozess verbunden sind. In ähnlicher Weise erfassen die Ingenieure während des Prototyping die Teilezahl, um den Aufwand zu minimieren. Und da alle Komponenten-Merkmale gleichzeitig geätzt werden -- ohne Entgraten – entstehen keine weiteren Kosten für zusätzliche Prozesse. Zudem lassen sich in einem Arbeitsgang mit einem einzigen Werkzeug große Stückzahlen von Bauteilen verarbeiten. Als Konsequenz daraus kann sich ein Zeitrahmen von Wochen oder sogar Monaten in eine Frage von Tagen umwandeln -- und manchmal sogar in nur wenige Stunden.

www.precisionmicro.com

Verminderung der Komplexität Die wesentliche Ursache dieser Unsicherheiten liegt in der Komplexität, die sich meist in zusätzlichen Kosten niederschlägt. Die leichteste Möglichkeit, dies zu bekämpfen, 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

39


SMART FACTORY

AM BALL BLEIBEN FÜR BILDUNG IN DER DIGITALEN WELT: BOTTROP IM DIALOG MIT BERLIN

Trainings-Managerin von SEEPEX diskutiert im Beisein von Kanzlerin und Ministerin.

W

INFOS

er fit im Beruf bleiben möchte, braucht ein gutes Training. Das weiß man auch beim weltweit führenden Spezialisten für Exzenterschneckenpumpen und digitale Lösungen: SEEPEX aus Bottrop engagiert sich seit jeher für eine umfassende Fort- und Weiterbildung seines Teams und setzt auch hier modernste Technik ein. Das wiederum schätzt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). Und lud Susanne Kollmeier, die bei SEEPEX den Bereich Global Training Management verantwortet, zu einem prominent besetzten Online-Dialog ein. Im Beisein von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundesbildungsministerin Anja Karliczek diskutierten im Live-Stream Expertinnen und Experten über die Perspektiven und Anforderungen an die Bildung in der digitalen Welt. SEEPEX schaltete sich direkt aus der Ausbildungswerkstatt in Bottrop live dazu.

Ideen und Erfahrungen aus der Praxis Susanne Kollmeier konnte Erfahrungen und Ideen aus dem mittelständischen Unternehmen in NordrheinWestfalen beisteuern. Dazu wurde sie von Michael Härtel (Arbeitsbereichsleiter Lehren und Lernen beim BIBB) interviewt. Ihm schilderte die Expertin, wie die Services einer neuen BIBB Plattform das Training der Mitarbeiter unterstützen könnten und welche Themen zur Weiterbildung sie dort gerne im Portfolio sehen würde. Es wird nicht der letzte Kontakt von Bottrop nach Berlin bleiben: „Wir sind nun Teil der »Initiative Digitale Bildung«, die von Frau Merkel und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen wurde. Als Unternehmen aus der Praxis zeigen wir auf, wie wir die Ausund Weiterbildung unserer Mitarbeiter umsetzen und damit die Kompetenzentwicklung in einer digital geprägten Welt fördern“, freut sich Kollmeier. Es begann mit dem Blick durch die Virtual Reality Brille Aufmerksam geworden war das Bundesinstitut auf SEEPEX durch dessen Teilnahme am Forschungsprojekt „Social Virtual Learning“. Zwei Jahre lang wurde am Standort Bottrop die in einer Kooperation des Bundesministeriums und des Bundesinstituts für Berufsbildung mit der Bergischen

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

40


Universität Wuppertal der Einsatz einer VT-Brille zum Lernen getestet. Virtual Reality spielt im Pumpenbau eine immer größere Rolle. Viele der technischen Zeichnungen sind hier mittlerweile in 3-D vorhanden - eine gute Ausgangssituation für den Umgang mit der Brille.

den digitalen Trainingsmethoden für unsere Mitarbeiter zu tun. So bleiben wir fit“, weiß Susanne Kollmeier. https://www.seepex.com/de/home

Alle Mitarbeiter lernen auf dem SEEPEX Campus Bei SEEPEX werden schon seit fast zehn Jahren digitale Lernmodule produziert. Unternehmensinformationen, Produktschulungen und Pflichtunterweisungen sind die Themen dieser E-Learning-Angebote. Bis heute absolvieren alle neuen Beschäftigten sowie alle Auszubildenden weltweit ausgewählte „Basismodule“. Auf dem virtuellen „SEEPEX-Campus“ finden sich darüber hinaus viele weitere Segmente des Lernmanagement-Systems, laufen Webinare oder Präsenzfortbildungen, Teilnehmer können sich für Workshops und Seminare registrieren.

INFOS

Das Innovationsland Deutschland stärken „Gute Bildung möglich machen heißt, offen zu sein und bewährte Lehr- und Lernmethoden mit modernen digitalen Möglichkeiten zu verbinden. Für Menschen in jedem Alter. Damit jede und jeder Einzelne neue Dinge entdecken, eigene Talente entfalten und ein selbst bestimmtes Leben führen kann. Damit wir das #innovationsland Deutschland stärken“, hieß es in der Einladung zum Online-Dialog der Kanzlerin. Dafür bleibt auch SEEPEX am Ball:„Wir sind kürzlich als einer der 100 innovativsten mittelständischen Betriebe in Deutschland ausgezeichnet worden. Und das hat auch mit 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

41


SMART FACTORY

SEEQ KÜNDIGT SEEQ ENTERPRISE- UND SEEQ TEAM-EDITIONS AN

Mit den neuen Softwarelösungen reagiert das Unternehmen auf die Wünsche der Endanwender. Diese hatten Lösungen gefordert, die sich sowohl in einzelnen Werken und Einrichtungen als auch in werksübergreifenden, cloud-basierten Unternehmensstrukturen implementieren lassen.

D

ie Seeq Corporation, ein führender Anbieter von Analysesoftware für die Auswertung von Fertigungsdaten und eine erfolgreiche Umstellung auf das IIoT, kündigt an, seine Softwarepakete um einige neue Funktionen zu erweitern. Als neue Anwendungen wurden Seeq Team- und Seeq Enterprise Editions vorgestellt. Bei der Entwicklung dieser beiden neuen Lösungen orientierte man sich an den Bedürfnissen der Seeq-Kunden. Interessant sind die Lösungen für verschiedene Anwender - vom lokalen Wasserversorger bis hin zu multinationalen Chemie-, Pharma-, Öl- und Gasunternehmen.

INFOS

Die beiden neuen Lösungen von Seeq stehen jetzt als SaaSAnwendung (Software-as-a-service) im AWS Marketplace oder als Microsoft Azure-Cloud-Dienst zur Verfügung. In die Entwicklung der beiden neuen Softwarepakete sind alle Erfahrungen mit eingeflossen, die Seeq bisher in den unterschiedlichsten Unternehmen der Prozessindustrie sammeln konnte. Hier wurden die fortschrittlichen Seeq-Anwendungen eingesetzt, um Produktionsdaten erfassen und auswerten und so die Abläufe und damit Geschäftsergebnisse insgesamt verbessern zu können. 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

42

Seeq Cortex, wie der Seeq Server jetzt heißt, ist in beiden Anwendungen enthalten. Über ihn werden einige wichtige Funktionen bereitstellt, darunter die Multi-Source- und TypDatenkonnektivität, verschiedene Sicherheitsfunktionen, die Skalierbarkeit der Berechnungen usw. Auf diese Weise gewährleistet Seeq Cortex sofortige und langfristige Unterstützung für die Datenarchitekturen und ITAnforderungen der Kunden. „Seeq Cortex ermöglicht den sofortigen Zugang zu fortschrittlichen Datenanalysewerkzeugen, indem es auf bestehende Datenarchitekturen und -speicher zugreift und gleichzeitig die Roadmaps und Strategien der Kunden in der Cloud unterstützt“, erklärt Steve Sliwa, CEO und Mitgründer der Seeq Corporation.„Cortex ist ein Grundbaustein, der von vielen Kunden weltweit genutzt wird, wenn maschinelles Lernen oder auch prädiktive, diagnostische und deskriptive Verfahren zur Datenanalyse eingesetzt werden sollen.“ Zu den Vorteilen von Cortex gehören: - Abstraktion von Datenquellen mit HochgeschwindigkeitsKonnektivität zu vielen unterschiedlichen Zeitreihendaten


sogar Tausenden von Anwendern ausgelegt. Sie bietet Unterstützung für komplexere Datenquellen wie Data Lakes und ERP-Systeme sowie Funktionen zur Integration von OT- und IT-Data-Science-Teams, die Initiativen zur digitalen Transformation vorantreiben. Die Vorteile von Seeq Enterprise sind: - Die Anwendung Seeq Data Lab baut auf der webbasierten Lösung Jupyter Notebooks auf und ermöglicht einen einfachen Python-Zugriff auf die verschiedenen Funktionen der Seeq-Software sowie auf eine umfangreiche Bibliothek mit Open-Source-Modulen und -Algorithmen. - Unbegrenzte Nutzerzahl: Bei Seeq Enterprise ist die Zahl der Nutzer nicht begrenzt. - Mehr und komplexere Datenquellen: Seeq Enterprise unterstützt bis zu 10 Verbindungen, einschließlich Datenquellen wie Data Lakes, ERP und Nicht-SQLDatenbanken. - Unterstützung von Audit-Trails: Seeq Enterprise enthält Funktionen und Administrationswerkzeuge für Kunden in regulierten Branchen. Unterstützt wird gemäß der Richtlinie CFR Part 11 auch die Digitalisierung des Dokumentenmanagements. - Werkzeuge zur Datenvisualisierung: Seeq Enterprise unterstützt die Datenintegration mit BI- und Prozessanwendungen wie Tableau, PowerBI, Spotfire und OSIsoft PI Vision.

und kontextbezogenen Datenquellen, einschließlich Prozessdatenbanken und SQL-Datenquellen. - hohe Berechnungsgeschwindigkeit dank parallelisierter, zeitserienspezifischer Algorithmen – Dadurch können verschiedene Analysen wie die Dateninterpolation, Filterung, Bereinigung und Modellierung besonders schnell erfolgen. - Datensicherheit und Benutzerzugriffskontrolle durch die Integration des PI-Systems von OSIsoft - Auf diese Weise können Zugriffe auf Tag-Ebene kontrolliert und unternehmenseigene Governance-Richtlinien implementiert werden.

Demgegenüber ist die Softwareanwendung Seeq Enterprise für komplexe Einsätze in einzelnen Werken, an mehreren Standorten oder aber in Unternehmen mit Hunderten oder

„Seeq bringt immer wieder überzeugende Analyselösungen für Endanwender in der Prozessfertigung und in Industrie4.0-Umgebungen auf den Markt“, kommentiert Janice Abel, Chefanalyst bei der ARC Advisory Group.„Alle Unternehmen, die in IIoT und Smart Manufacturing investieren, haben einen hohen Bedarf an guten und schnellen Softwarelösungen für die Datenanalyse. Und genau diesen Bedarf deckt Seeq mit seinen Anwendungen.“ Der Grund für das schnelle Wachstum von Seeq ist in dessen erfolgreichen Partnerschaften und der Fokussierung auf das Thema Cloud-basiertes Computing zu suchen. Seeq ist auf dem AWS-Marktplatz verfügbar und ein AWS Industrial Competency Partner. Seit 2019 wird Seeq zudem auf Microsoft Azure im Azure Marketplace bereitgestellt. Und letztes Jahr wurde das Unternehmen als Finalist für den Microsoft Energy Partner of the Year 2020 ausgezeichnet. Seeq kann weltweit über ein globales Netzwerk an Systemintegratoren bezogen werden. Neben ihren Verkaufsaktivitäten in Nordamerika und Europa bieten diese in über 40 Ländern auch Schulungen und Vertriebsleistungen an.

INFOS

Die Softwareanwendung Seeq Team ist so konzipiert, dass sie sich in einem Unternehmen mit nur einem Standort wie z. B. einem Wasserversorgungsunternehmen oder auch in einem Kraftwerk mit einer begrenzten Anzahl von Zeitreihen und kontextbezogenen Datenquellen einsetzen lässt. Doch sie eignet sich auch für Analysen in größeren Organisationen. Seeq Team ist nicht nur schnell und einfach zu implementieren, sondern führt auch zu einer raschen Verbesserung der Kapitalrendite (ROI). Daran zeigt sich, wie leicht sich Produktionsergebnisse verbessern lassen, wenn auf bereits vorhandene Daten und Erfahrungen zugegriffen werden kann und diese nutzbringend eingesetzt werden.

Seeqs Kunden haben nicht nur die Möglichkeit, umfassende Komplettpakete wie die Softwareanwendung Seeq Enterprise zu erwerben. Vielmehr besteht auch die Möglichkeit, die Softwareanwendungen von Seeq als Lizenz über die REST-API zu nutzen. Damit stehen den Kunden auch Werkzeuge wie die Software Development Kits für Java, C# und Python sowie die Seeq-Konnektivität zu mehr als 10 Unternehmensdatenquellen zur Verfügung. Diese Lizenz, das ’Seeq Strategic Agreement’, ist für alle Seeq-Kunden interessant, die die genannten Möglichkeiten nutzen und eine mehrjährige Partnerschaft mit dem Unternehmen Seeq eingehen möchten.

www.seeq.com

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

43


SMART FACTORY

SHERPA MOBILE ROBOTICS LIEFERT ROBOTERFLOTTE FÜR DIE AUTOMATISIERUNG

Neues von Sherpa Mobile Robotics (SMR), die ihre erste Installation mit Flottenmanagement getätigt haben: Bereits seit einigen Wochen arbeiten SHERPA-B AMRs (Autonomous Mobile Robots) Seite an Seite und absolut sicher zusammen mit Menschen, AGVs, Gabelstaplern und weiteren Maschinen bei FPT Industrial.

D

as Werk von FPT Industrial in Bourbon-Lancy (Region Saône-et-Loire) fertigt 35.000 Hochleistungs-Gasund Dieselmotoren pro Jahr, die für Landmaschinen, Busse und Trucks bestimmt sind.

INFOS

Diese Komponenten sind groß und schwer, und mit den speziellen Werkzeugen für die Montage nahmen die Paletten zu viel Platz in der Fertigungslinie ein; der Bauteilfluss und die Bewegungen der Bediener waren nicht optimal. „Wir wollten den logistischen Ablauf und die Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeitenden verbessern“, erklärt Malaurie Faivre, Produktmanagerin Logistik bei FPT. Um seine Ziele zu erreichen, griff FPT auf Sherpa Mobile Robotics und seine mobilen und kollaborativen Roboter zurück. Anders als AGVs (Automated Guided Vehicles) sind diese AMRs nicht an festgelegte Pfade gebunden. Sie können programmiert werden und sind deshalb in der Lage, sich an eine Umgebung mit ihren Einschränkungen und ihrer ständigen Veränderung anzupassen. SMR schlug eine komplette Reorganisation der Fertigungslinie vor, unterstützt von einer Flotte aus sechs Robotern, die von der Flottenmanagement-Software von SMR gesteuert werden. 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

44

Ziel One-Piece-Flow Die Montage wurde in zwei parallele Linien aufgeteilt, getrennt durch einen zentralen Korridor. Eine Linie dient der Vorbereitung aller vormontierten Baugruppen, während die zweite dem Zusammenbau der 150 Motoren gewidmet ist, die pro Tag in zwei Schichten produziert werden. Die sechs Roboter sind paarweise eingeteilt, jeweils zwei für die drei Montagestationen Motorunterstützung, Schwungräder und Becken. Am Startpunkt des Roboters bereitet eine Person die Teile vor; wenn der Roboter an der Fertigungslinie ankommt, nimmt eine weitere Person die Teile entgegen. Die Roboter verfügen über drei programmierte Missionen für jede Montagestation. Jeder von ihnen bringt eine vormontierte Baugruppe aus der Vorproduktion in den Endmontagebereich und kehrt dann zurück. Entscheidend für diese Organisation ist ein Linienmanagement, das zugleich automatisiert und beweglich ist. Die Bediener verbleiben in ihrem Arbeitsbereich, die Sherpa-Roboter kommen zu ihnen


am Boden zu erkennen. Seine sensitiven Kanten stoppen den Roboter, falls er ein Hindernis berührt; seine Sicherheitselektronik sorgt dafür, dass die verschiedenen Befehle an externe Elemente (Motoren, Sensoren etc.) korrekt sind. „Dank ihrer einfachen Nutzung wurden die Roboter von den Mitarbeitenden schnell akzeptiert“, sagt Aurélie Forat, WCMLogistikkoordinator bei FPT. „Die intuitive Bedienung und Steuerung wird noch übertroffen vom ’Follow Me’-Modus, in dem der Roboter sich in Interaktion mit dem Bediener bewegt“, ergänzt Paulo Figueira, Techniker LogistikMethoden bei FPT. Ausgereifter Flottenmanagement-Assistent Sherpa Mobile Robotics verfügt über ein eigenes Flottenmanagement-System (FMS): Die Software bietet eine Kartenansicht des Arbeitsbereichs inklusive Roboterbewegungen, Aufgabenanzeige (Zeit, Bewegung, Auslastung etc.) und Batteriestatus für jeden Roboter; ein Shercom-Modul zeigt den Verkehr im Umkreis des Roboters. Das FMS kommuniziert mit jedem Roboter, der eine zuvor definierte Aufgabe erhält. Der Bediener auf der Vorbereitungsseite schickt den Roboter los, wenn er geladen und bereit ist. Das FMS wird benachrichtigt, wenn der Bediener das Ende der Mission auf dem Robotermonitor (HMI) bestätigt. Das FMS steuert so den Ablauf der Roboter und kann sie in einem dafür vorgesehenen Bereich auch anhalten. Dasselbe Prinzip wird an der Montagelinie angewendet: Das FMS wird informiert, wenn eine Montage abgeschlossen ist; es schickt dann den Roboter zurück zur Vormontage und fügt ihn in den nächsten Durchlauf ein.

und liefern die Komponenten und spezielle Werkzeuge. Die Bauteile werden an anderer Stelle präpariert, in der vorbereitenden Linie, wo sie ausgepackt und zusammen mit den nötigen Werkzeugen für die Montage zurechtgelegt werden. „Der Roboter kommt zum richtigen Zeitpunkt an und mit dem richtigen Bauteil“, erklärt Damien Winling, Technischer Direktor bei SMR. „Die Flotte macht die Montageaufgaben leichter und senkt das Risiko beim Transport der Ladung. Dank des reibungsloseren Ablaufs erhöht sich auch die Produktivität; die Roboter sind 20 Stunden pro Tag im Einsatz und erledigen dabei insgesamt 450 Aufgaben.“ „Durch den Produktivitätszuwachs kommen wir dem OnePiece-Flow näher, diese Roboter sind ein wichtiger Teil unserer Industrie-4.0-Strategie“, ergänzt Faivre.

Kunden können die Konfiguration der Roboter jederzeit ändern oder ihre Missionen bearbeiten. Das FMS funktioniert im Wechsel mit dem Follow-Me-Modus: Wenn der Roboter in der Endmontage ist, schaltet er um auf „Follow Me“ und folgt den Bewegungen des Bedieners mit Hilfe der integrierten Sensoren. Der Flottenmanager ist ein hardwareunabhängiges System, das mit allen Robotern von SHERPA arbeitet kann. Sowohl Roboter als auch FMS sind Plug-and-play-Module; sie benötigen keinerlei Anpassungen der Infrastruktur oder IT des Kunden. „Durch die Integration dieser sechs Roboter konnten wir wertvolle Erfahrungen im Flottenmanagement in einer bestehenden Umgebung sammeln. Diese Kompetenz können wir nutzen, um weitere Kunden zu unterstützen, die unsere Technologie einsetzen wollen“, so Damien Winling, Projektmanager bei SMR, abschließend.

INFOS

Flexible Wege dank AMR-Technologie Ein großer Vorteil der Roboter von Sherpa ist, dass sie sich inmitten von Bedienern, Lastwagen und AGVs bewegen können. Die AMRs nutzen keine Laserführung oder Bodenmarkierungen, sondern nutzen ihre Intelligenz, um Karten des Raums und festgelegter Routen zu erstellen – im Gegensatz zu AGVs, die ihre Pfade nicht verlassen. AMRs bieten also maximale Sicherheit in Bezug auf Menschen, Hindernisse und Transportmaterial. Jeder Roboter ist mit einem 360°-LIDAR-Sensor für die Lasernavigation ausgerüstet, außerdem einem robusten und verlässlichen Ortungssystem sowie Sicherheitssensoren, um Hindernisse

Die Steuerung der Roboterflotte von Sherpa machte es erforderlich, dass die neuen AMRs mit einer bestehenden Flotte von AGV-Robotern interagieren. Zu diesem Zweck entwickelte SMR ein Barrierensystem mit virtuellen Türen, die sich je nach AGV-Verkehr öffnen oder schließen. Ist das AGV vorbeigefahren und wurde dies verlässlich kommuniziert, öffnet sich die Tür wieder für die SHERPARoboter, die ihre Mission fortsetzen.

www.sherpa-mr.com

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

45


SMART FACTORY

VOM EINFACHEN CAD-PROGRAMM HIN ZUR KOMPLEXEN STEUERUNGSSOFTWARE

Fuzzy Logic Robotics kündigt für die Hannover-Messe 2021 die erste Version der Softwareplattform Fuzzy Studio™ an - ein Produkt, mit dem sich Roboter in der Produktion noch flexibler einsetzen lassen.

A

us einem CAD-Teil über die Drag & Drop-Funktion einfach einen „digitalen 3D-Zwilling“ erstellen, automatisch komplexe Werkzeugbahnen berechnen und mit einem Mausklick auf den Roboter in der Produktion übertragen - All das ist mit der universell einsetzbaren Softwareplattform möglich.

Mit nur zwei Klicks kann man zwischen allen hinterlegten Robotermarken und -modellen hin- und herwechseln, um den richtigen Roboter für die jeweilige Anwendung zu finden - und das alles mit nur einer Software. Dadurch muss nichts mehr neu konstruiert werden, wenn man den Robotertyp wechselt.

Von der Offline-Simulation bis hin zur Echtzeitsteuerung - Fuzzy Studio schließt die Lücke zwischen Simulation und Realität. Dadurch können Ausfallzeiten reduziert und robotergestützte Produktionsabläufe optimiert werden.

Die Software eignet sich selbst für die komplexesten Roboteranwendungen und kann in jedem Unternehmen unabhängig von dessen Größe eingesetzt werden.

INFOS

Fuzzy Studio wurde eigens so konzipiert, dass ein digitaler Zwilling auch ohne Code in Echtzeit erstellt werden kann. Folglich muss der Anwender nicht mehr über so umfassende Robotik-Kenntnisse verfügen.

Ein Problem, das viele Unternehmen bis heute beschäftigt Die meisten Software-Anwendungen sind heute hochkomplex und dadurch schwer zu integrieren. Folglich sind Industrieroboter und kollaborative Roboter oft so kostspielig, dass sie bisher nur in begrenztem Umfang in der Produktion eingesetzt werden. Darunter leidet die Flexibilität in den Betrieben. Bislang können nur kleine Teilbereiche der robotergestützten Produktion,wie zum Beispiel Pick-and-Place-Aufgaben von Nicht-Experten gesteuert werden. Hier ist bereits

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

46


eine flexible Produktion zu geringen Kosten möglich. Die überwiegende Mehrheit der Robotik- und CobotikAnwendungen erfordert jedoch komplexe und heterogene Softwaretools, die nur von qualifiziertem Fachpersonal bedient werden können. Soll ein Mitarbeiter diese Softwaretools einsetzen, muss er sich in kosten- und zeitaufwendigen Schulungen zunächst die entsprechenden Fachkenntnisse aneignen. In der Regel machen diese Schulungen und sonstige Dienstleistungen über 75 % der Gesamtkosten eines Roboters (Total Cost of Ownership - TCO) aus. In der flexiblen Produktion fällt die Bilanz sogar noch ungünstiger aus: Hier entfallen manchmal über 90% der TCO auf die Qualifizierung der Mitarbeiter. Dies führt dazu, dass sich die Investition in ein Rotobersystem oft nicht lohnt.

Dank Fuzz y Studio k ann jeder Betrieb die Unternehmensabläufe schnell, einfach und kostengünstig automatisieren. Dies gilt auch für komplexe Anwendungen wie das Dosieren oder Schweißen.

Eine Standardschnittstelle für alle Robotermarken Höchste Präzision und Leistung auf Industrieniveau für die Echtzeitsteuerung aller Roboter Fuzz y Studio deckt die unterschiedlichsten Aufgabenstellungen ab, die in einer Roboterzelle anfallen können. Diese reichen von der Vorprojektierung über die Konstruktion und Inbetriebnahme bis hin zur EchtzeitProduktionssteuerung, In-System-Programmierung und Wartung. Fuzzy Studio wurde entwickelt, um die Umstellung auf eine robotergestützte Produktion für alle Beteiligten zu vereinfachen und zu beschleunigen. Es profitieren große Hersteller gleichermaßen wie kleine und mittlere Unternehmen sowie Systemintegratoren und sogar OEMs aus dem Bereich der Robotik. Zugriff auf umfangreiche Roboter-Bibliothek Der Anwender hat Zugriff auf eine umfangreiche Bibliothek, in der alle Robotermodelle verschiedener Hersteller enthalten sind. Zur Vereinfachung der Arbeitsabläufe können unterschiedliche Suchfilter eingestellt werden.

INFOS

Die Lösung: eine intuitiv zu bedienende Plattform für alle Produktionsbereiche Fuzzy Studio ist eine einfach zu bedienende und universell einsetzbare Softwareplattform, mit der sich die Kosten für die Roboterprogrammierung um 90% senken lassen!

Intuitiv und einfach zu bedienen wie ein Videospiel

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

47


die Stelle stundenlanger, mühsamer Arbeit treten ein paar einfache Mausklicks. Einfache Bewältigung aller Aufgabenstellungen ganz ohne Code Programmieren Sie Werkzeugbahnen, Werkzeuge und Sensoren und synchronisieren Sie alle Ein- und Ausgänge, ohne eine einzige Codezeile zu schreiben. Einfacher Austausch von Robotern Über die hinterlegten, firmeneigenen Algorithmen können Anwender in allen Teilbereichen der Produktion einen Roboter mit nur zwei Klicks austauschen und so leicht die richtige Lösung für die jeweilige Aufgabenstellung finden. Alle Werkzeugbahnen und Arbeitsabläufe werden automatisch neu berechnet. Etwaige Schwierigkeiten lassen sich leicht beheben. Mit einem Klick von der Simulation zur Realität Dank der deterministischen Echtzeit-Steuerungsalgorithmen gilt: „Alles, was die Simulation zeigt, lässt sich auch tatsächlich umsetzen“. Jede Aufgabenstellung lässt sich mit einem einzigen Klick auf den Roboter übertragen. Dadurch kann die Lücke zwischen Simulation und Realität geschlossen werden. Dies ermöglicht eine direkte Überwachung und Anpassung der Arbeitsabläufe in Echtzeit. Über Fuzzy Logic Robotics Fuzzy Logic Robotics entstand aus einigen führenden Robotik-Forschungsinstituten in Frankreich und wurde von einem französisch-amerikanischen Team von RobotikExperten gegründet. Die Gründer suchten nach neuen Wegen, die Roboteranwendungen der nächsten Generation zu steuern und zu programmieren. Einfacher Import von CAD- und 3D-Dateien Durch den Import originalgetreuer und interaktiver CADund 3D-Objekte kann der Anwender schnell das gewünschte Robotersystem konstruieren. Unterstützt werden über 40 Formate, einschließlich der in der Industrie verbreiteten Formate STEP und IGES. Große Auswahl an Produkten und Lösungen für die Greifer von Robotern Wählen Sie aus den unterschiedlichen Werkzeugoptionen führender Hersteller die für Ihren Betrieb passende Anwendung aus oder importieren Sie Ihre eigenen Greiferlösungen. Alle unterstützten Werkzeuge sind Plugand-Play-kompatibel.

INFOS

Visuelles Erstellen und Ändern von Werkzeugbahnen Verwirrende Codezeilen oder Koordinatensysteme gehören der Vergangenheit an. Erstellen Sie Ihre Werkzeugbahnen einfach visuell. Auch eine nachträgliche Änderung ist in Echtzeit möglich. Anschließend können Sie sich die Änderungen in einer 3D-Simulation ansehen. Automatisches Erstellen der Werkzeugbahnen über die Drag & Drop-Funktion 3D-CAD-Objekte können nun ganz einfach per Drag & Drop-Funktion in die Konstruktion übertragen werden. Die hinterlegten Algorithmen generieren automatisch Werkzeugbahnen, die Kollisionen vermeiden, Zeit sparen, die Leistung verbessern und die Sicherheit erhöhen. An 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

48

Ausgehend von den Vorgaben eines Kunden aus der audiovisuellen Industrie gelang es den Firmengründern, eine Software zu entwickeln, mit Industrieroboter auch von ungeschulten Benutzern bedient werden konnten. Fortan konnten die Anwender ohne vorhergehende Schulung selbst komplexe Rotoberanwendungen programmieren und steuern. Aufgrund ihrer Erfahrung konnten die Mitarbeiter von Fuzzy Logic Robotics danach die neuen Erkenntnisse leicht auch auf andere Industriebereiche übertragen. Fuzzy Logic Robotics bietet anstelle einer einfachen CADLösung eine komplexe Softwareanwendung, mit der sich Roboter in Echtzeit steuern lassen. Bei anspruchsvollen Anwendungen wie Schleifen, Lackieren, Schweißen und Kleben bietet die neue Software viele Vorteile. Ausblick Fuzzy Logic Robotics hat es sich zum Ziel gesetzt, die Roboterautomation voranzutreiben. Wichtige Schritte auf diesem Weg sind eine Vereinfachung der Arbeitsabläufe, namentlich eine verbesserte Interaktion zwischen Mensch und Roboter. https://youtu.be/CBG1qFjdHDk https://www.flr.io/


SMART FACTORY

ULTRASCHALLSENSORSYSTEM USI®-SAFETY

Pepperl+Fuchs erweitert im Bereich der Fabrikautomation sein Produktportfolio an Ultraschallsensoren mit dem sicheren Ultraschallsensorsystem USi-safety.

D

as innovative Ultraschallsensorsystem USi-safety, als eine moderne und zertifizierte Sensortechnologie nach EN ISO 13849-1 Kategorie 3 PL d, dient zur Absicherung von Gefahrenbereichen an mobilen Arbeitsmaschinen wie Roboter und Flurförderzeuge, beziehungsweise an Maschinen und Anlagen. Dabei schützt der USi-safety Menschen und Objekte vor möglichen Gefahren und Kollisionen und reiht sich somit als personensicherer Ultraschallsensor in die Palette der berührungslos wirkenden Schutzeinrichtungen ein.

https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/index.htm

INFOS

Das weltweit einzige Ultraschallsensorsystem dieser Art zeichnet sich vor allem durch die Flexibilität und vielfältigen Einsatzbereiche aus. Bis zu zwei kleine, frei positionierbare Ultraschallsensoreinheiten können flexibel und geometrisch unabhängig von der Elektronik positioniert, angeschlossen und parametriert werden. Dabei ist die Schutzfunktion bereits mit nur einer Sensoreinheit, also ohne Redundanz, gegeben. Sie lassen sich in beengte Bauräume integrieren und erfassen zuverlässig in einem elliptischen, dreidimensionalen Schallfeld bis zu zweieinhalb Metern bewegte und unbewegte Objekte beliebiger Form, Farbe oder Oberfläche. Weder Schmutz

oder Temperatur noch Luftströmung oder Feuchtigkeit beeinflussen die Funktion des Sensors, der so bei fast allen Anwendungen in der Industrie und im Außenbereich punkten kann. Die Einrichtung des Sensorsystems erfolgt mittels einer komfortablen Parametriersoftware. Pro angeschlossener Sensoreinheit stehen zwei kurz- und querschlussüberwachte Sicherheitsausgänge OSSDs zur Verfügung. Eine Teach-In-Funktion zum Einlernen des kompletten Detektionsbereiches als Standardumgebung, wodurch beispielsweise störende Fahrzeugkonturen ausgeblendet werden, erhöht die Betriebssicherheit.

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

49


MESSTECHNIK

MOXA DEMONSTRIERT MIT DER ZERTIFIZIERUNG NACH IEC 62443-4-1 SEIN ENGAGEMENT FÜR DIE ABSICHERUNG INDUSTRIELLER NETZWERKE

Moxa Inc., ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen Kommunikation und Vernetzung mit Schwerpunkt auf der Absicherung von industriellen Netzwerken, meldet den Erhalt der Zertifizierung gemäß der IT-Sicherheitsnorm IEC 62443-4-1.

D

ie Tests und das Audit für die Zertifizierung wurden von LCIE Bureau Veritas durchgeführt; ausgestellt wurde die Zertifizierung von der Zertifizierungsstelle IECEE. Moxa engagiert sich seit jeher im Bereich der IT-Sicherheit und war eines der ersten Unternehmen überhaupt, das von dem weltweit führenden Anbieter von Dienstleistungen zur Konformitätsbewertung und Zertifizierung nach IEC 62443-4-1 zertifiziert wurde.

Teil 4-1 der Norm IEC 62443 definiert einen sicheren Entwicklungs-Lebenszyklus für die Entwicklung und Wartung sicherer Produkte, die in industriellen Automatisierungs- und Steuerungssystemen zum Einsatz kommen. Das Zertifikat nach IEC 62443-4-1 bestätigt, dass Moxa vom ersten Tag des Produktentwicklungsprozesses an eine „Secure by Design“-Methodik umgesetzt hat, die ein lückenloses Security-Lifecycle-Management und PatchManagement beinhaltet. Dieses Zertifikat bescheinigt Moxa zudem die Kompetenz, Schwachstellen zu erkennen und zu beseitigen und zusammen mit Kunden an der Verringerung ihrer Risiken zu arbeiten.

INFOS

Laut der neuesten weltweiten Erhebung, die im Jahr 2020 von dem Beratungsunternehmen IDC zur Konvergenz von Informationstechnologie (IT) und operativer Technologie (OT ) durchgeführt wurde, liegen die wichtigsten Beweggründe für die IT/OT-Konvergenz in der Erhöhung der Betriebssicherheit und -leistung, der Kostensenkung und der Verbesserung der Qualität. Eine weitere wichtige Erkenntnis aus dem Bericht ist, dass weltweit 48,8% der ITund OT-Verantwortlichen den Faktor Sicherheit als größtes Hindernis für die IT/OT-Konvergenz ansehen. Dieser Aspekt verdeutlicht den Stellenwert, den OT-Unternehmen der 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

50


Sicherheit beim Übergang zu Industrie 4.0 oder zum industriellen Internet der Dinge (IIoT) beimessen, um die betriebliche Effizienz und Produktivität deutlich zu steigern. „Als Reaktion auf die Wünsche unserer Kunden hat sich Moxa aktiv mit den Sicherheitsanforderungen des Normenwerks IEC 62443 auseinandergesetzt, als dieses 2016 noch in der Entwicklungsphase war“, sagte Samuel Chiu, General Manager von Moxa Networking Co. Ltd. „Durch die Einhaltung des strengen Verifizierungsverfahrens der IEC-62443Normen kann Moxa nicht nur industriegerechte Lösungen anbieten, sondern auch gewährleisten, dass die Sicherheit während des gesamten Produktentwicklungsprozesses ein Teil der DNA seiner zuverlässigen Netzwerklösungen ist. Wir sichern unseren Kunden zu, dass sie ihre wertvollen Ressourcen mit den Lösungen von Moxa vernetzen und darauf vertrauen können, dass ihre Betriebsabläufe reibungslos funktionieren.“

Vor Erhalt des IEC 62443-4-1-Zertifikats im Mai 2020 hat Moxa die Entwicklung der Norm über fünf Jahre hinweg verfolgt und seine Produkte gemäß den Richtlinien dieser Norm entwickelt. Überdies hat Moxa beträchtliche Ressourcen dafür eingesetzt, den Markt nicht nur über die Wichtigkeit der Norm zu informieren, sondern auch darüber, wie wir deren Prinzipien in alle Phasen unserer Hardwareund Softwareentwicklung einbeziehen. Nur wenn das Bewusstsein für die IT-Sicherheit geschärft wird, lässt sich die Sicherheit industrieller Netzwerke mit vereinten Kräften verbessern. Vor diesem Hintergrund wird Moxa auch in Zukunft in IT-Sicherheit investieren und eng mit seinen Kunden zusammenarbeiten, um eine erfolgreiche Implementierung von „Secure by Design“-Lösungen zu gewährleisten.

INFOS

Moxa hat außerdem die sich ständig weiterentwickelnden Best Practices der Cybersicherheit eingehalten, um sicherzustellen, dass unsere Lösungen volle Interoperabilität mit den neuesten technologischen Innovationen von Edge-Geräten bieten und gleichzeitig die neuesten CyberBedrohungen abwehren. Eine dieser Best Practices findet sich in dem Artikel „Enhancing ICS Cybersecurity in the Software Development Lifecycle“. Dieser Artikel wurde im Blog der ISA Global Cybersecurity Alliance veröffentlicht und stammt von SZ Lin, Assistant Project Manager in der Technology and Research Corporate Division von Moxa. Lin wurde als erste Person in Taiwan mit dem ISA/IEC 62443 Cybersecurity Expert Certificate ausgezeichnet.

Neben Lin wies auch Felipe Sabino Costa, der aktuell unter anderem als ISA Cybersecurity Instructor und Moxa LATAM Industrial Cybersecurity Expert tätig ist, in seinem Artikel „Can a Solution Provider Handle Industrial Cybersecurity? 8 Questions to Ask“ auf einige wichtige Kriterien hin. Sein Artikel, der auch im Blog der ISA Global Cybersecurity Alliance zu finden ist, hat Unternehmen dabei geholfen, unternehmenskritische Lösungen zu entwickeln, die nach dem Prinzip „Cybersecurity by Design“ konzipiert sind.

https://de.moxa.com/

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

51


SMART FACTORY

DELTA AKTUALISIERT DEN AUF GROSSE FREIFLÄCHENANLAGEN AUSGERICHTETEN SOLAR-WECHSELRICHTER M125HV

Der dreiphasige String-Wechselrichter mit 140 kVA bietet einen Spitzenwirkungsgrad von 99,1 % und ist jetzt deutlich leiser.

D

elta Electronics, ein weltweit führender Anbieter für Energie- und Wärmemanagementsysteme, hat eine aktualisierte Version seines beliebten 140-kVA-Stringwechselrichters für Photovoltaikanlagen auf den Markt gebracht. Der M125HV Gen2 bietet die gleiche maximale Leistung wie sein Vorgänger und einen Spitzenwirkungsgrad von 99,1 Prozent, arbeitet jedoch mit 71,5 dB(A) deutlich leiser.

Starke Leistung, leiserer Betrieb Der M125HV Gen2 ist für Eingangsspannungen zwischen 860 und 1.500 VDC mit kurzzeitigen Spannungsspitzen von 1.600 V geeignet. Bis zu 20 Strings können über AmphenolSteckverbinder angeschlossen werden. Die maximale Effizienz von 99,1 Prozent sorgt für hohe Erträge. Das Deltas neuester Wechselrichter höhere Eingangsspannungen aufnehmen kann, reduziert die Stromstärke, die durch Kabel geleitet werden muss. Für die Installateure bedeutet das einen geringen Kabelquerschnitt und damit weniger Energieverluste.

INFOS

„Der M125HV Gen2 bietet alles, was den Gen1 so beliebt bei Kunden gemacht hat, ist jetzt aber noch leiser“, so Andreas Hoischen, Senior Director, Business Unit Photovoltaic Inverters für Delta EMEA. Robust, sicher, langlebig Das intelligente Kühlsystem kombiniert natürliche Konvektion mit geräuschreduzier ter aktiver Lüftung. Der M125HV Gen2 hat Schutzart IP65 und verwendet Überspannungsschutzgeräte Typ 2 auf der Eingangs- und Ausgangsseite. Durch den Verzicht auf 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

52


Elektrolytkondensatoren verlängert sich die Lebensdauer des Geräts. Der M125HV Gen2 auf einen Blick • 99,1 % Spitzenwirkungsgrad • Bis zu 20 Strings über Amphenol H4 Plus Steckverbinder anschließbar • Fernsteuerung und -überwachung über Feldbus • Vorinstallierter Überspannungsschutz Typ 2 auf der Eingangs- und Ausgangsseite • Aluminiumgehäuse mit Schutzart IP65 • K lemmkasten mit Schutzklasse II und robuste Schraubklemmen an der AC-Seite • Komplettdesign mit zwei mechanischen DC-Trennschaltern • Ohne Elektrolytkondensatoren • Pro-EL (Elektrolumineszenz) Funktion • Datenpunkterfassung für String-Monitoring und I-UKurven • Blindleistungsbereitstellung 24/7 • Anti-PID-Technologie • Sunspec-kompatibel INFOS

Der aktualisierte Wechselrichter M125HV Gen2 von Delta ist ab dem 1. Quartal 2021 in ausgewählten europäischen Ländern erhältlich. http://www.delta-emea.com/default.aspx?hl=de-DE

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

53


SONSTIGES

PATSNAP ERHÄLT 300 MILLIONEN US-DOLLAR, UM DEN WEG DER WELT ZU INNOVATIONEN ZU ÄNDERN

PatSnap rüstet sich für die nächste Wachstumsphase und beschleunigt damit die Einführung seiner Plattform für Innovation Intelligence, die F&E- und IP-Teams bei der Entwicklung und Vermarktung der weltweit innovativsten Produkte unterstützt.

P

atSnap, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Innovation Intelligence, hat 300 Millionen US-Dollar auf dem Wege der Serie E-Finanzierung erhalten. Angeführt wurde die Investitionsrunde von dem japanischen SoftBank Vision Fund 2 und dem chinesischen Wagniskapitalgeber Tencent Investment unter Beteiligung des CPE Industrial Fund und der bestehenden Investoren Sequoia China, Shun Wei Capital und Vertex Ventures.

PatSnap will die Mittel nutzen, um seine InnovationsInformationsplattform weiterzuentwickeln, die Produktentwicklung zu beschleunigen sowie zusätzliche Fachkompetenz in denjenigen Industriebranchen zu erwerben, in denen seine Technologie für Forschung und Entwicklung (FuE) sowie in den Teams für geistiges Eigentum (IP) zum Einsatz kommt. Die Fonds ermöglichen zudem, dass PatSnap seine Vertriebspräsenz weltweit ausbaut sowie in das Wachstum und die berufliche Entwicklung seiner Mitarbeiter investiert. Damit stellen sie sicher, dass das Unternehmen gut positioniert ist, um die komplexen Bedürfnisse seiner Kunden zu erfüllen.

INFOS

PatSnaps führende R&D Intelligence- und IP-IntelligenzPlattformen nutzen Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) wie Maschinelles Lernen (ML), Bildverarbeitung oder Maschinelle Sprachverarbeitung (NLP) und verschaffen den Innovationsteams in vielen der größten Unternehmen der Welt, weltweiten Marken sowie Universitäten und Forschungseinrichtungen einen Zugang zu Märkten, Technologien und Wettbewerbsbeobachtung sowie zu patentrechtlichem Wissen, damit diese ihre Produkte von der Ideenfindung bis zur Vermarktung bringen können. Zu 41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

54


für die F&E-Entscheidungen und trägt dazu bei, die Zeit bis zur Vermarktung neuer Innovationen zu verkürzen. PatSnap hat mehr als 10.000 Kunden auf der ganzen Welt und unterstützt sie mit mehr als 700 Mitarbeitern im asiatischen Hauptsitz des Unternehmens in Singapur, im europäischen Hauptsitz in London und im nordamerikanischen Hauptsitz in Toronto. Im vergangenen Jahr konnten Kunden von PatSnap ihren Erkenntnisgewinn beim Umgang mit unstrukturierten Daten geschätzt um den Faktor 12 beschleunigen und so die Anzahl erfolgreicher Produkteinführungen auf schätzungsweise das Dreifache erhöhen.

den Kunden von PatSnap gehören unter anderem Dyson, Spotify, Oxford University Innovation und Dow Chemical. „PatSnaps Mission ist es, Innovatoren zu befähigen, die Welt zu verbessern“, sagte Jeffrey Tiong, Gründer und CEO von PatSnap. „Unsere globale Präsenz, unsere Führungsposition und strategische Ausrichtung in der Innovationswirtschaft ermöglichen uns, Top-Investoren, Kunden und Talente zu gewinnen. Die Aufnahme von Softbank Vision Fund 2 und Tencent in unsere bemerkenswerte Investorenliste wird dazu beitragen, PatSnap als Industriestandard für Innovationsintelligenz zu festigen. Beide besitzen fundierte Investment-Expertise bei KI-geführten Unternehmen sowie nachweisliche Erfolge bei der Unterstützung eines nachhaltigen Wachstums von Unternehmen.“

„Wir glauben an eine vernetzte Welt und sind beeindruckt von PatSnaps KI-zentrierter Plattform, die Organisationen und Forschern dabei hilft, die Punkte zu verbinden“, sagt Levin Yao, Managing Partner von Tencent Investment. „PatSnap ist eindeutig führend in der Kategorie vernetzte Innovationsintelligenz. Sein beeindruckendes Portfolio an Einsatzbereichen für Kunden untermauert seine Rolle, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Fähigkeit signifikant zu verbessern, Geschäftschancen und Gefahren über mehrere Wissensgebiete und Branchen hinweg zu identifizieren.“ *Zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung hat SoftBank Group Corp. Kapitalerhöhungen vorgenommen, um Investitionen von SoftBank Vision Fund 2 (SVF 2) in bestimmte Portfoliounternehmen zu ermöglichen. Die hierin enthaltenen Informationen dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zum Kauf von Anteilen der Kommanditgesellschaft an einem Fonds, einschließlich SVF 2, dar. SVF 2 benötigt noch einen externen Abschluss, und alle potenziellen Drittinvestoren erhalten noch vor dem Abschluss zusätzliche Informationen zu Investitionen in SVF 2.

INFOS

Unternehmen auf der ganzen Welt stehen unter dem Druck, ihr Innovationstempo zu steigern. Und während jedes Jahr mehr Geld für Forschung und Entwicklung ausgegeben wird − laut der Fachzeitschrift R&D World sind es 2,4 Billionen US-Dollar im Jahr 2021 −, schwinden die Renditen. Ein im Harvard Business Review veröffentlichter Artikel fand zudem einen Rückgang der Produktivität von F&E um 65 Prozent. PatSnaps KI-basierte Technologie adressiert dieses Problem durch die Analyse und Verknüpfung der entscheidenden Beziehungen zwischen Millionen unstrukturierter Datenpunkte in unterschiedlichen Datenquellen. Sie liefert somit maßgebliche Erkenntnisse

„Wir glauben, dass KI die Branche radikal verändert, und PatSnap ist ein Technologieführer, der KI nutzt, damit Unternehmen mithilfe von IP-Daten und F&E-Analysen die Entwicklung von Innovationen beschleunigen können“, sagt Eric Chen, Managing Partner bei SoftBank Investment Advisers.„Wir freuen uns, mit Jeffrey und dem PatSnap-Team zusammenzuarbeiten und ihre Mission zu unterstützen, Innovatoren durch vernetzte Innovationsintelligenz zu schnelleren und fundierteren Entscheidungen zu verhelfen.“

https://www.patsnap.com/

41 | Konstruktion-Industrie | Mai 2021

55

Profile for Induportals Media Publishing

Konstruktion-Industrie | 41 - Mai 2021  

Magazin Konstruktion-Industrie ist das technische de-Sprachportal für Ingenieure.

Konstruktion-Industrie | 41 - Mai 2021  

Magazin Konstruktion-Industrie ist das technische de-Sprachportal für Ingenieure.

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded