__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

36 | MÄRZ 2020

KONSTRUKTION-INDUSTRIE

INDUSTRIAL MARKET MAGAZINE

WIE DIE ADDITIVE FERTIGUNG DAS DISRUPTIVE POTENZIAL ERSCHLIESST

6 SMARTE AUTOMATION: FAKTOREN BEI DER INSTALLATION VON GEBÄUDETECHNIK

40 EMERSON HAT DEN ERWERB DES GESCHÄFTSBEREICHS INTELLIGENT PLATFORMS VON GENERAL ELECTRIC ABGESCHLOSSEN

12

UMS PRO: EIN NEUES UNPLANHEITSMESSSYSTEM FÜR SBRANLAGEN

56


IN DIESEM HEFT...

6  Wie die additive Fertigung das disruptive Potenzial erschließt 12  EMERSON hat den Erwerb des Geschäftsbereichs Intelligent Platforms von General Electric abgeschlossen

15  Die neuen reflektierenden Schilder schaffen Sicherheit in dunklen Bereichen 17  Paulo Andrade wird zum neuen HVAC Sales Director von LENNOX EMEA ernannt 18  Weltweit erste Installation einer Dachklimazentrale mit Kältemittel R32 20  Optimierung der Lagerflächen bei weltbekanntem Automobilhersteller 22  VERLINDE rüstet das weltweit erste Unterwasserstudio in den belgischen Filmstudios Lites aus

24  Netzqualitätsanalyse mit Differenzstromüberwachung - Der Einsatz passender Stromwandler-Sensoren zahlt sich aus

26  Neuer Kompressionsverschluss Von SOUTHCO Hält Hochdruckreinigung In Der Lebensmittelbranche Und Bei Medizinischen Geräten Stand

27  ROHDE & SCHWARZ validiert mit dem R&S TS8980 die ersten 5G-HF-Konformitätstests 28  Das neue 4K Mikroskop VHX-7000 von KEYENCE sorgt für bessere Inspektion, Erfassung und Messung ihrer Anwendungen

30  Bei Einbautests für medizintechnische Geräte setzt Emitech auf internationale Testverfahren

32  KOMATSU Europe stellt den Hydraulikbagger PC360LCi-11 vor 34  LEMO präsentiert seine Produktreihe auf EPLAN Data Portal 35  RED LION Controls kündigt erweiterte Crimson® 3.1-Funktionen an 36  Das neue Impulsventil von EMERSON liefert einen höheren Spitzendruck, der eine

längere Beutel- und Filterlebensdauer sowie einen reduzierten Wartungsaufwand bei Rückstrom-Staubfiltersystemen ermöglicht

38  Die SEEQ Corporation gibt bekannt, dass der Cloud-Computing-Anbieter AWS (Amazon Web Services) als kompetenter APN-Technologiepartner eingestuft wurde

Senden Sie Ihre Pressetexte an: editor@ipmediaonline.com Bitte melden Sie sich online unter www.konstruktion-industrie.com an, um eine kostenlose Ausgabe der Zeitschrift Konstruktion und Industrie zu erhalten.

40  Smarte Automation: Faktoren bei der Installation von Gebäudetechnik 42  Innovative Systemlösungen Lösungen für die Prozessautomation 43  RED LION stellt Layer 3-Gigabit-Ethernet-Switch vor 44  SOURIAU, führender Hersteller von Unterwasser-Steckverbindern, bietet innovative

Produkte, die für Hoch- wie für Niederdruckanwendungen gleichermaßen geeignet sind

46  FSK-Innovationspreis für Schaumkunststoffe und Polyurethane 2019 verliehen 48  SOURIAU, Akteur im Bereich elektrischer Steckverbindungssysteme für Smart Agriculture

Die Deutsche Zeitschrift Konstruktion und Industrie richtet sich an Ingenieure und wird von INDUPORTALS MEDIA PUBLISHING veröffentlicht. Sie enthält alle Produktneuheiten und Neuigkeiten zu Unternehmen der Industriebranche. Konstruktion und Industrie ediert seine Artikel, beraus sorgfältig. Dennoch können wir keinesfalls die Richtigkeit der beschriebenen Informationen gewährleisten. Unser Team haftet weder für den Inhalt dieses Mediums noch für die Art, in der es verwendet wird. www.ipmediaonline.com

INDUPORTALS

MEDIA PUBLISHING

50  ELECTROCRAFT erweitert sein Angebot an DC-Motorantrieben des Typs CompletePower™ Plus

51  Kontinuierliche Tieftemperatursynthesen ganz einfach 52  Kampagne #aworldwithoutiwis 54  SGD PHARMA stellt die erste App vor, die die Pharmaindustrie bei der Feststellung von Nichtkonformitäten bei Flaschen aus Hüttenglas unterstützt

56  UMS PRO: Ein neues Unplanheits-Messsystem für SBR-Anlagen 59  Für ein langes Kettenleben

ADVERTISERS: TDG CLAMPING SOLUTIONS 11 • EMERSON 14 • MEPAX 16


Gerald SCHEFFELS

EDITORIAL

DER 3D-DRUCK IST IN DER INDUSTRIE ANGEKOMMEN Das erste Patent für die Herstellung von Produkten im 3D-Druck – Schicht für Schicht, im additiven Prozess – wurde am 16. Juli 1984 angemeldet. Es war ein europäisches, genauer gesagt ein französisches Patent. Das zweite Patent wurde am 8. August 1984 angemeldet – in den USA, von Charles „Chuck“ Hull, einem Erfinder, der bald zu den Mitbegründern von 3D Systems gehören sollte. Dieses amerikanische Unternehmen gehört heute zu den weltweit führenden Herstellern in dieser nach wie vor hoch innovativen Technologie – und Chuck Hull ist 81 Jahren alt und kann sich täglich daran erfreuen, was aus seiner Idee geworden ist. Wie kommt es, dass das europäische Patent keinerlei Fortwirkung gezeigt hat, das amerikanische aber zu nachhaltigem wirtschaftlichem Erfolg führte? Vielleicht war der technologische Effekt des amerikanischen Patentes einfach nachhaltiger und seine Inhalte besser. Vielleicht hat der amerikanische Pionier- und Gründergeist aber auch die Entwicklung beflügelt. Und ganz sicher war es zumindest damals in den USA leichter, „Venture Capital“ – wie man heute sagen würde – einzuwerben und damit einer Erfindung zur industriellen Nutzung zu verhelfen. Das ist ohne Frage gelungen. Es hat längeren „Anlauf“ gebraucht und viele Ankündigungen, dass nun endlich der Durchbruch zur Serienfertigung gelungen ist. Aber trotzdem waren die additiven Verfahren über Jahrzehnte größtenteils auf den Prototypenbau („Rapid Prototyping“) beschränkt. Nun aber ist der 3D-Druck tatsächlich in der Industrie angekommen. Der Gesamtumsatz für additive Fertigung lag – so der WohlersReport 2018 – im Jahr 2017 bei 7,336 Mrd. US-$. Für 2023 liegt die Prognose bei 27,3 Mrd. $. Und selbst wenn es dann„nur“ 25 oder 23 Mtrd. $ sein sollten, ist die Steigerung beeindruckend.

Aber die kommerzielle Seite ist nicht alles. Faszinierender (außer vielleicht für den „Venture Capitalist“) sind die technischen Aspekte. Wer einmal im„Showroom“ zum Beispiel von Materialise in Leuven/ Belgien oder einem anderen Technologieführer der additiven Fertigungsverfahren war, wird ihn nicht ohne echte Begeisterung wieder verlassen haben. Der industrielle 3D-Druck eröffnet wirklich neue Möglichkeiten – von der Funktionsintegration über ganz erhebliche Gewichtseinsparung bis zum individualisierten Design und„bionischen“, der Natur entlehnten Konstruktionen. In Kombination mit weiteren neuen Technologien – Stichwort Künstliche Intelligenz, oder auch Systems Engineering – werden sich nochmals mehr Möglichkeiten für grundsätzlich andere, mit additiven Verfahren erzeugten Produkte ergeben. Produzierende Unternehmen in der gesamten Industrie – von Schuhen über Baumaterialien, Maschinen und Fahrzeugen bis zu medizinischen Prothesen – sind gut beraten, diese Entwicklung aufmerksam zu verfolgen und immer wieder zu prüfen, welchen Nutzen sie aus der Weiterentwicklung des 3D-Druck ziehen können. Denn diese Entwicklung schreitet rasch voran. Sie betrifft z.B. die Verfahren selbst, die immer reproduzierbarer werden. Die Maschinen werden schneller, ihre Arbeitsräume vielfältiger. Die Werkstoffauswahl wächst beständig: Auch „exotische“ Materialien wie Titan und Keramik lassen sich heute verarbeiten, ebenso „Commodities“ wie Kunststoffgranulate für den Spritzguss. Natürlich muss man realistisch bleiben und darf nicht davon ausgehen, dass in der Produktion von morgen nur noch „geschichtet“ und gedruckt wird. Es wird weiterhin gefräst, gebohrt, geklebt und montiert. Additive und subtraktive Verfahren bleiben komplementär. Aber die additiven Verfahren eröffnen neue Möglichkeiten – übrigens nicht nur in der Konstruktion, sondern auch bei der Erschließung neuer Geschäftsmodelle. Und die Nutzung additiver Verfahren wird immer kostengünstiger. Also: Beobachten Sie die Entwicklung! Auf Seite XX startet unser Übersichtsbeitrag mit vielen weiteren Fakten und Beispielen zum industriellen 3D-Druck.


36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

INDUSTRIAL MARKET MAGAZINE

EMERSON INDUSTRIAL AUTOMATION

MARKTÜBERSICHT

6

12 BRADY

15 LENNOX EMEA

LENNOX EMEA

17

18

WELAND SOLUTIONS

20

VERLINDE

CAMILLE BAUER

SOUTHCO

22

24

26

ROHDE & SCHWARZ

27

KEYENCE

EMITECH

28

30

KOMATSU

LEMO

RED LION

32

34

35

www.konstruktion-industrie.com


EMERSON INDUSTRIAL AUTOMATION

36

SEEQ

SCHMACHTL

38

40

PEPPERL +FUCHS PROCESS AUTOMATION

RED LION

43

42 SOURIAU SUNBANK CONNECTION TECHNOLOGIES

FSK

46

SOURIAU SUNBANK CONNECTION TECHNOLOGIES

ELECTROCRAFT

50

48 DE DIETRICH PROCESS SYSTEMS

51 UNGERER

IWIS

56

59

44

IWIS

SGD PHARMA

52

54

INDUPORTALS

MEDIA PUBLISHING


MARKTÜBERSICHT

WIE DIE ADDITIVE FERTIGUNG DAS DISRUPTIVE POTENZIAL ERSCHLIESST Autorin: Bruno FORGUE

Die additive Fertigung verändert nicht nur die industrielle Fertigung. Sie leistet auch einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung.

D

ie additive Fertigung – im B2C-Bereich als 3D-Druck bekannt – wird oft als die disruptivste Produktionstechnologie der Gegenwart bezeichnet, die ganz erhebliche Auswirkung auf die Zukunft der industriellen Produktion haben wird. Bereits Anfang der 1980er Jahre erfunden, ist ihre Marktdurchdringung in den letzten Jahren stark gewachsen. Zu den Gründen dafür gehört neben der Weiterentwicklung der AM-Verfahren selbst auch die Konvergenz diverser Technologien im digitalen Zeitalter.

INFOS

Noch vor wenigen Jahren wurde die additive Fertigung nahezu ausschließlich für die schnelle Herstellung von Prototypen verwendet. Inzwischen gilt sie in vielen Bereichen der Industrie als Patentlösung, die jederzeit und (fast) überall umsetzbar ist. Anders als bei der konventionellen „subtraktiven“ Fertigung, bei der Material z.B. durch Fräsen, Drehen oder Schleifen abgetragen wird, trägt man bei der additiven Fertigung schichtweise Material auf, um ein Objekt zu formen. Dabei kommen verschiedene Verfahren zum Einsatz, und das Spektrum der Werkstoffe reicht von diversen Kunststoffen und Metallen über Keramik bis hin zu Biochemikalien, die in medizinischen Implantaten Anwendung finden.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

6

Von GE gefertigte Kraftstoffdüse für das LEAP-Triebwerk.


MARKTÜBERSICHT

Das LOCI-Konzept von BigRep.

3D-gedruckte Sitzkonsole für Fahrzeuge von General Motors.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

7


MARKTÜBERSICHT Der Arcam EBM Spectra L von GE Additive.

Vorteile: Leichtbau und Funktionsintegration Einer der wichtigsten Vorteile der additiven Fertigung ist, dass maßgeschneiderte Teile – sei es das verlorene Rad eines Spielzeugautos oder der Reifen eines Marsrovers – zu relativ kostengünstigen Preisen in „Stückzahl Eins“ hergestellt werden können. Außerdem können Konstruktionen mit komplexen Geometrien gefertigt werden, die sich durch geringes Gewicht und zugleich hohe Belastbarkeit auszeichnen. Ein bekanntes Beispiel ist die von GE entwickelte und im 3D-Druck produzierte Kraftstoffdüse für das LEAP-Triebwerk. Die zuvor aus 20 Teilen zusammengebaute komplexe Düse mit der Größe einer Walnuss wird jetzt in einem Teil produziert. Sie wiegt 25% weniger als das konventionell gefertigte Vorgängermodell, ist 30% kostengünstiger und ihre Lebensdauer beträgt das Fünffache. Janne Kyttanen, 3-D-Visionär und Erfinder von 3DTI – der allerersten 3D-Druck-Technologie für die „Mass Customisation“ –, zufolge sind Anwendungen der additiven Fertigung lediglich durch (fehlende) Kreativität Grenzen gesetzt. Nachteile: Hohe Anfangsinvestitionen, hohe Fertigungskosten Das Verfahren der additiven Fertigung bringt jedoch nicht nur zahlreiche Vorteile, sondern auch einige Nachteile mit sich. Der größte Nachteil sind – wenn man die Anlagen selbst betreibt – die hohen Anfangsinvestitionen sowie die Betriebsausgaben. Letztere entstehen durch die hohen Kosten des Materials, das in den meisten Fällen von Hardware-Herstellern geliefert wird und an OEM-Verträge gebunden ist. Das erschwert eine Massenproduktion insbesondere von großen Teilen. Hier spricht die Wirtschaftlichkeitsberechnung ganz klar für die konventionellen Verfahren. Bei besonderen Anforderungen bietet die additive Fertigung jedoch auch bei großen Bauteilen erhebliche Vorteile – zum Beispiel bei Kfz-Sitzkonsolen, mit denen die

Sitze und Gurte an der Karosserie befestigt werden. General Motors hat die neueste Generation dieser Komponenten mit Autodesks AM-CAD-Programm entwickelt. Zuvor wurde ein kastenförmiges Teil aus acht Teilen zusammengeschweißt, heute wird die schlanke Verankerung aus Edelstahl 3-D-gedruckt. Das neue Teil ist nicht nur 40 % leichter, sondern auch 20 % stärker und zudem günstiger in der Herstellung, weil weniger Anbieter involviert sind und die Schweißarbeiten entfallen. Da überrascht es kaum, dass alle Automobilhersteller inzwischen in additive Fertigungstechniken investieren, um die Entwicklung zu optimieren und Kosten zu sparen. Ein durchschnittliches Auto besteht aus 30.000 Teilen und zahlreiche davon können im 3-D-Druck hergestellt werden.

INFOS

Rückblick auf die formnext 2019 Im November 2019 fand in Frankfurt die formnext statt: Europas größte Fachmesse für additive Fertigung. Führende Unternehmen wie 3D Systems, Addup, BigRep, DMG Mori, EOS, Formlabs, GE Additive, HP, Markforged, Renishaw, Siemens, Stratasys und Voxeljet stellten dort ihre Innovationen vor.

Mit der EOS FDR-Technologie 3-D-gedruckte Anschlüsse. 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

8

GE Additive, Teil von GE und weltweiter Marktführer und Vorreiter in der additiven Fertigung, präsentierte unter anderem den Arcam EBM Spectra L. Dieser 3-D-Metalldrucker ermöglicht eine höhere Produktionsgeschwindigkeit und bietet zudem zahlreiche Automatisierungsfunktionen. Nach Angaben des Herstellers senkt er die Bauteilkosten um


MARKTÜBERSICHT

Von 3D Systems entwickelte hybride Flugzeughalterung.

Ein weiteres Exponat von BigRep war das fahrerlose Transportfahrzeug NEXT AGV, das in Zusammenarbeit mit Bosch Rexroth entwickelt wurde und in der intelligenten Fabrik genutzt werden soll. Es wird von einer induktiven, netzabhängigen Energieeinheit angetrieben, kann als automatisiertes Logistikfahrzeug betrieben werden und besitzt eine Ladekapazität von bis zu 250 kg. Auf der Plattform lassen sich Werkzeuge und zusätzliche Geräte wie Roboter montieren. Mit den 3-D-gedruckten Rädern aus zwei verschiedenen Werkstoffen kann sich die Plattform auch seitwärts bewegen.

rund 10%, und durch die Strahlleistung von 4,5 kW wird die Baugeschwindigkeit im Vergleich zum Arcam EBM Q20plus um 20 % gesteigert. Außerdem führte das Unternehmen kürzlich den Concept Laser M2 Serie 5 für den Metalldruck ein. Er erfüllt höchste Erwartungen in Sachen Qualität und Reproduzierbarkeit und adressiert Anwender in streng regulierten Sektoren wie der Luftfahrt- und der Medizinindustrie. BigRep, Entwickler des weltweit größten in Serienproduktion hergestellten 3-D-Druckers, präsentierte stellte mit LOCI ein vollständig 3-D-gedrucktes Konzept für autonome elektrische Podcars vor. Der LOCI-Prototyp wurde als LastMile-Transportlösung im städtischen Raum entwickelt und soll an Flughäfen und Bahnhöfen, auf Pendelstrecken und als Campus-Verkehrsmittel für lokale Lieferungen eingesetzt werden soll.

Bei diesem Projekt kommt auch die strategische Partnerschaft mit GF Machining Solutions im Bereich der Präzisionsbearbeitung zum Tragen. Diese Kooperation ermöglicht die nahtlose Verknüpfung additiver und subtraktiver Technologien, um mit hoher Effizienz komplexe Metallteile mit geringer Fehlertoleranz zu produzieren und die Gesamtbetriebskosten zu verringern. Als ein weltweit führender Technologieanbieter von industriellen Metall- und Polymer-3D-Drucken zeigte EOS in Frankfurt erstmals seine „Fine Detail Resolution“Technologie (FDR) für die Polymerverarbeitung. EOS entwickelte als erster Hersteller eine Lösung für pulverbasierte industrielle 3-D-Drucke mit einem CO-Laser. So können sehr empfindliche und dennoch robuste Teile mit Oberflächen mit einer hohen Detailauflösung und einer Mindestwandstärke von nur 0,22 mm hergestellt werden.

INFOS

Auf Grundlage der parametrischen Modellierung entwickelt, schöpft LOCI das Potenzial der additiven Fertigung aus. Das Design des Podcars kann einfach auf einen bestimmten Standort oder eine Anwendung zugeschnitten werden. Auch Spezialräder für unterschiedliche Untergründe und ein integrierter Solarbetrieb sind möglich. Auf der Formnext stellte das Unternehmen mehrere LOCI-Varianten vor vom kompakten Einpersonen-Pendelfahrzeug bis zum Zubringerfahrzeug mit Luxusausstattung, Solarmodulen und robuster Bereifung.

3D Systems wurde 1983 von Chuck Hull, dem Erfinder des 3-D-Drucks, mitbegründet. Das Unternehmen stellte auf der Formnext 2019 neue Anlagen für die AM-Fertigung und beispielhafte Produkte vor – unter anderem ein Metall-Funktionsbauteil für ein Flugzeug, das mit Hilfe von additiven Technologien, herkömmlicher Metallbearbeitung und innovativen Software-Lösungen in reproduzierbarer Qualität zu geringeren Stückkosten hergestellt werden kann.

Bei der Auswahl der richtigen 3-D-Drucktechnologie von EOS für die Polymerverarbeitung steht der Industrie eine noch breitere Vielfalt zur Verfügung. Die FDR-Technologie verbindet die Vorteile zweier Welten miteinander: die 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

9


MARKTÜBERSICHT

Detailauflösung der Stereo-Lithographie (SLA) und die Haltbarkeit und Qualität des selektiven Lasersinterns (SLS). Das eröffnet Möglichkeiten für ganz neue Anwendungen der additiven Fertigung in Kunststoff, beispielsweise für Filteranlagen und Komponenten der Fluidtechnik sowie für Konsumgüter wie beispielsweise Brillen. Neuheiten aus dem Bereich der Werkstoffe gibt es von Essentium. Das Unternehmen gab die Einführung von Hochtemperaturwerkstoffen (HT) und von neuen Varianten der Essentium High Speed Extrusion (HSE™)-Druckplattform bekannt. Die Düsentemperatur des neuen HSE 180 S HT erreicht 550 °C. Die produzierten Bauteile halten Temperaturen von 180 °C stand. Damit hat es Essentium geschafft, additive Fertigungsmethoden für Hochtemperaturwerkstoffe zu entwickeln, ohne Faktoren wie Geschwindigkeit, Stabilität

Die neue HSE 180 S HT von Essentium.

Außerdem stellte Essentium vier neue Werkstoffe für den 3d-Druck vor: PEEK, Hochtemperaturnylon (HTN), HTNCF25 und HTN-Z (ESD-leitfähig). Sie gewährleisten in industriellen Anwendungen eine hohe Hitze-, Chemikalienund Ermüdungsbeständigkeit sowie hohe mechanische Resistenz. Zudem kündigte Essentium seine Absicht an, die Software Materialise 3D Printing Magics Essentials in die HSE-3-DDrucker zu integrieren. Damit stellt das Unternehmen eine offene und umfassende Suite mit einem End-to-EndWorkflow bereit.

INFOS

Renishaw führte mit InfiniAM™ Sonic ein Programm zur akustischen Prozessüberwachung des AM-Prozesses ein. Mit diesem Tool können Ingenieure akustische Ereignisse in der Baukammer des AM-Gerätes ermitteln und daraus nützliche Informationen über die Prozess- und Bauteilqualität ableiten. Die Software ist im Sektor der additiven Fertigung die erste ihrer Art. Das Paket wird auf

10

Gemeinsam mit Sandvik Additive Manufacturing arbeitet Renishaw daran, neue Materialien für Pro d u k t i o n s a nwe n d u n g e n i n d e r a d d i t i ve n Fertigung zu entwickeln. Dazu gehören neue Legierungszusammensetzungen von Metallpulvern, die für das selektive Laserschmelzen (SLM oder Laser Powder Bed Fusion) optimiert wurden. Wenn 3-D-Drucker ein Objekt durch Scannen und Drucken reproduzieren, bestehen jedoch auch Sicherheitsrisiken.

Das Team von Renishaw auf der Formnext 2019.

und Wirtschaftlichkeit zu beeinträchtigen. Damit hat das Unternehmen das Potenzial der industriellen additiven Fertigung erweitert.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

der Anlage RenAM 500Q als werksseitige Option installiert. Vier Sensoren detektieren Vibrationen in der Kammer. Mit vier 500-W-Hochleistungslasern erreicht die Anlage hohe Produktivitätsraten. Da die Laser auf der gesamten Bauplatte arbeiten und so gesteuert werden, dass die Interaktion mehrerer Laser nicht die Verarbeitungsqualität beeinträchtigt, ist für maximale Effizienz gesorgt.

Der 3D-gedruckte Stealth Key erhielt den ersten Preis bei der Purmundus Challenge.

Ein Schlüssel kann ganz leicht abfotografiert oder gescannt und als Duplikat gedruckt werden. Dieses Risiko wird mit einer Innovation ausgeschlossen, die zum Abschluss der formnext mit dem ersten Preis der „Purmundus Challenge“ ausgezeichnet wurde. Beim 3-D-gedruckten „Stealth Key“ der UrbanAlps AG aus der Schweiz handelt es sich um einen physischen Schlüssel und ein Zylindersystem, in denen der Code sicher unter schmalen, robusten Leisten versteckt ist. Da der rein mechanische Schlüssel nicht gescannt werden kann, bietet er maximale Sicherheit und keine Angriffsfläche für unerlaubtes Duplizieren. Der Weg in die Zukunft Die wachsende Sorge um die Umweltzerstörung und den Klimawandel hat auch die Industrie erfasst. „Nachhaltigkeit“ lautet das neue Mantra, „Klimaneutralität“ das neue Ziel. Laut den Vereinten Nationen streben nun mehr als 60 Länder danach, bis 2050 klimaneutral zu werden. Mitte 2019 erklärte Bosch, das Unternehmen werde schon in diesem Jahr – 2020 – komplett klimaneutral produzieren. Auch viele andere Unternehmen arbeiten nach eigenen Zeitplänen auf dasselbe Ziel hin.


NEUHEIT MARKTÜBERSICHT

Diese Entwicklung spricht dafür, dass der 3-D-Druck insbesondere in der Mobilität eine bedeutendere Rolle spielen wird. Denn hier ist es ein wesentliches Ziel, das Gewicht der Verkehrsmittel auf dem Land, zu Wasser und in der Luft zu reduzieren. Additive Fertigung bietet die (Leichtbau-)Technologie, mit der sich dieses Vorhaben umsetzen lässt. Das Beispiel der Sitzkonsole von General Motors wurde schon erwähnt. Das Autodesk-Programm Fusion 360 schlug mehr als 150 verschiedene Entwürfe vor, aus denen das optimale Design ausgewählt wurde. Autodesk und BMW arbeiten jetzt daran, mithilfe von generativen Gestaltungstechnologien und Methoden der additiven Fertigung einen neuen Fahrzeugtyp zu entwickeln, der Gewicht spart und sich schneller und günstiger produzieren lässt.

Apropos Material: Die additive Fertigung setzt sich auch im Lebensmittelsektor, besonders bei Konditoreiwaren, durch. Kuchen und Schokolade können jetzt per 3-D-Druck mit originellen und ansprechenden Designs in die gewünschte (oft individuelle) Form gebracht werden. Angesichts der schnellen Entwicklung und der höheren Wirtschaftlichkeit aufgrund immer günstigerer Hardware und Werkstoffe wird der Anteil des 3-D-Drucks im Vergleich zu konventionellen Produktionsverfahren in den kommenden Jahren weiter wachsen. Von Torten und Schuhen bis hin zu Podcars und Raumschiffen revolutioniert diese Technologie die Konstruktions- und Produktionsmethoden und ebnet somit den Weg für eine spannende, nachhaltige Zukunft.

Die Kombination aus generativer Gestaltung und additiver Fertigung kommt aber auch über die Mobilität hinaus in vielen anderen Bereichen zum Einsatz – zum Beispiel in der Architektur, in Industriemaschinen, Konsumgütern und in der Medizin. In all diesen Bereichen birgt die Technologie ebenfalls hohes Potenzial, da sie die Produktivität steigert, Energie spart, neue Konstruktionsweisen ermöglicht und auch das Realisieren neuer Geschäftsmodelle (individualisierte Produkte, „Print on demand“ von Ersatzteilen…) erlaubt.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

11


SMART FACTORY

PRODUKT DES MONATS

EMERSON HAT DEN ERWERB DES GESCHÄFTSBEREICHS INTELLIGENT PLATFORMS VON GENERAL ELECTRIC ABGESCHLOSSEN

Mit diesem Kauf erweitert Emerson sein Potential und verstärkt seine Präsenz als Komplettanbieter von Automatisierungslösungen für die Prozess-, hybride und diskrete Fertigung.

E

INFOS

merson gab bekannt, dass die Übernahme von Intelligent Platforms, einem Geschäftsbereich von General Electric (NYSE:GE), abgeschlossen ist. Die Ergänzung seines Angebots durch die SPS-Technologien (SPS: speicherprogrammierbare Steuerungen) erlaubt Emerson, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Prozess- und Industrie-Automatisierung, sein Potential in Bezug auf Maschinensteuerungen und Anwendungen für die diskrete Fertigung zu weiter zu steigern. Emerson bietet seinen Kunden nun noch mehr Kontroll- und Steuerungsanwendungen für ihre Tätigkeiten.

Intelligent Platforms mit seinem Portfolio aus CloudControllern und Vorrichtungen für intelligente Fabriken stellt eine optimale Ergänzung für das in der Industrie führende digitale Ökosystem Plantweb von Emerson dar. Diese Erweiterung eröffnet Emerson weitere Möglichkeiten in der Prozess- und diskreten Industrie sowie auf Hybridmärkten wie der Metallverarbeitung und dem Bergbau, den Biowissenschaften, der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie der Verpackungsindustrie. Durch die Verbindung der SPS-Technologien von Intelligent Platforms mit dem führenden Prozessleitsystem von Emerson haben Kunden nun die Möglichkeit, „Automatisierungsinseln“ innerhalb ihres Werks zu verbinden, um Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit noch weiter zu steigern. „Durch die Aufnahme des Geschäftsbereichs Intelligent Platforms von GE in sein Angebot ist Emerson nun zu einem noch wichtigeren Partner im Bereich der Automatisierung geworden; es erweitert unsere Möglichkeiten, die Anforderungen der Kunden in der Prozess-, Hybrid- und diskreten Fertigung noch besser zu erfüllen“, erklärte

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

12


Derek Thomas, Vizepräsident für Vertrieb und Marketing bei Emerson Automatisierungslösungen.

David N. Farr, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von Emerson. „Dies ist eine weitere wichtige Investition in unser globales Portfolio der Automatisierungstechniken. Wir haben nun Möglichkeiten zur diskreten und Maschinensteuerung, die unser Know-how in der Prozesslenkung perfekt ergänzen, um unseren Kunden immer bessere Lösungen zu bieten.“ Intelligent Platforms mit Hauptsitz in Charlottesville, Virginia, hat weltweit etwa 650 Angestellte und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 210 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen ist seit 25 Jahren als Pionier in der industriellen Automatisierung im Bereich der Maschinensteuerung, der Industrieinformatik, von I/O- und Netzwerkgeräten, Projekt- und Integrationsdienstleistungen sowie weiteren Hardware- und Software-Lösungen bekannt.

Klicken Sie hier, wenn Sie die ursprüngliche Bekanntgabeder Übernahme und die dazugehörige Präsentationsehen möchten, oder besuchen Sie emerson.com/en-us/investors.

INFOS

„Intelligent Platforms bringt ein solides Produktportfolio für unsere Zielmärkte, aufgebaut auf einem starken Fundament, ein“, bemerkte Lal Karsanbhai, geschäftsführender Vorsitzender von Emerson Automation Solutions. „Wir freuen uns sehr über diese einzigartige Chance, unserem wachsenden Portfolio an Produkten und SoftwareApplikationen eine bewährte Fähigkeit zur diskreten Regelung hinzuzufügen, um unsere Kunden weiter dabei zu unterstützen, sicher und effizient zu arbeiten.“

Zukunftsbezogene Aussagen und Warnhinweise Bei Aussagen in dieser Presseerklärung, die sich nicht streng auf historische Ereignisse beziehen, kann es sich um „zukunftsbezogene“ Aussagen handeln, die Risiken und Ungewissheiten beinhalten. Emerson geht keinerlei Verpflichtung ein, solche Aussagen zu aktualisieren, um spätere Entwicklungen einzubeziehen. Die besagten Risiken und Ungewissheiten umfassen wirtschaftliche und die Währung betreffende Bedingungen, die Nachfrage auf dem Markt, die Preisgestaltung, den Schutz des geistigen Eigentums, Computer- und Netzsicherheit, Tarife, Faktoren des Wettbewerbs und der Technik sowie die Auswirkungen unter anderen des US-Steuerreformpakets„Tax Cuts and Jobs Act“, wie sie im neuesten Jahresbericht des Unternehmens anhand des Formulars 10-K und späterer Berichte an die SEC (amerikanische Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde) dargelegt sind.

www.emerson.com

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

13


Emerson ist Ihr globaler Partner für integrierte Maschinensteuerungen, Pneumatik, Fluidsteuerungen und IIoT-Lösungen. Erleben Sie das komplette Portfolio vom 13.–17. Juli auf der HANNOVER MESSE 2020.

Besuchen Sie uns:

Halle 6, Stand B38

www.Emerson.com

t


ARBEITSSICHERHEIT

DIE NEUEN REFLEKTIERENDEN SCHILDER SCHAFFEN SICHERHEIT IN DUNKLEN BEREICHEN

Die neuen, stark reflektierenden ISO 7010-Sicherheitsschilder von Brady Corporation erhöhen in großem Maße die Sicherheit in dunklen Bereichen. Die Schilder reflektieren doppelt so viel Licht von Taschenlampen oder Fahrzeugscheinwerfern und können im Innen- und im Außenbereich eingesetzt werden. Hohe Sichtbarkeit Die reflektierenden Schilder von Brady sind sehr gut sichtbar, weil sie dank der retroreflektiven Prismenfolie das Licht reflektieren, ohne zu blenden. Grundsätzlich reflektieren sie doppelt so stark wie Schilder mit standardmäßiger retroreflektiver Glasperlenfolie. Auf diese Weise können Arbeiter die Schilder im Dunkeln und bei rauen Wetterbedingungen besser sehen, wenn das Licht von Taschenlampen oder Fahrzeugscheinwerfern darauf fällt.

Kundenspezifische Anpassung Alle reflektierenden ISO 7010-Sicherheitsschilder können in den Betriebsstätten von Brady kundenspezifisch gefertigt werden. Sie können mit oder ohne Legende und in beliebigen Sprachen geliefert werden. Kundenspezifische Größen sind bis zu 0,9 x 4 Meter erhältlich. www.brady.de

INFOS

Großartig für den Einsatz im Außenbereich Reflektierende Schilder sind auf Aluminiumträgern für den Einsatz im Außenbereich erhältlich. Die Träger verfügen über zweifach gebogene Seiten und haben keine scharfen Kanten. Sie sind in runder, dreieckiger und rechteckiger Form erhältlich, um zu jeder Form von ISO 7010-Sicherheitsschildern zu passen. Jeder Träger ist zudem mit runden oder quadratischen Stangen in verschiedenen Längen sowie mit Klemmen oder Sockelplatten für die optimale Aufstellung im Außenbereich erhältlich. Dank des B-7639 Laminats von Brady mit UV-Schutz haben alle Schilder eine lange Lebensdauer im Außenbereich. 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

15


OPTIMIEREN SIE IHRE INTERNATIONALE PR UND WERBUNG FÜR DEN INDUSTRIELLEN MARKT!

Internationalität Mehr als 100 Mitarbeiter in 35 Ländern die eine starke Beziehung zu lokalen Medien sichern. Mepax zeichnet sich durch sein umfangreiches Medienwissen und die Fähigkeit aus, die besten internationalen Online-/PrintWerbeoptionen auszuwählen. Die PR kann in 35 Sprachen übersetzt werden.

Hervorragende Ergebnisse 35.000 Artikel im Jahr 2018 veröffentlichte Artikel : EMEA: 48% - Asien: 31% - Amerika: 21%. Die meisten Artikel sind in den weltweiten Top 1000 Medien veröffentlicht.

Optimierte Prozesse Mit einem bewährten Verfahren für mehr als 120 aktive Kunden können wir uns auf alle spezifischen Kundenbedürfnisse mit höchster Zuverlässigkeit einstellen. Wir haben im Haus modernste, der PR gewidmete ERP entwickelt, wodurch die Transparenz des Online-Reports in Echtzeit gewährleistet wird. Internationales Medienmanagement wird dadurch einfach, schnell und effizient für optimale Ergebnisse.

www.mepax.com info@mepax.com

THE MOST INNOVATIVE PR AGENCY

@mepaxIntPR


CORPORATE

PAULO ANDRADE WIRD ZUM NEUEN HVAC SALES DIRECTOR VON LENNOX EMEA ERNANNT

Lennox EMEA freut sich, bekanntzugeben, dass Paulo Andrade zum neuen HVAC Sales Director von Lennox EMEA ernannt wurde. Er wird in seiner neuen Rolle die Strategie von Lennox EMEA weiterführen und sich auf die Technologiediversifizierung konzentrieren, wobei die Kundenorientierung nach wie vor an oberster Stelle stehen wird.

P

aulo ist von nun an für die Steigerung des HVACVertriebs in unseren sechs Regionen (Frankreich, Spanien, Portugal, Deutschland, Beneluxländer/ Vereinigtes Königreich und Osteuropa) sowie die Großkunden und den zweistufigen Vertrieb in der Europäischen Union und im Mittleren Osten und in Afrika zuständig.

Ricardo Freitas, Vice President und Managing Director von Lennox EMEA, freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit Paulo Andrade in seiner neuen Rolle.

Ich bin mir sicher, dass er in seiner neuen Rolle sehr erfolgreich sein wird und die enge Koordination des Vertriebsgeschäfts sicherstellen wird, damit wir unseren Kunden einen besseren Service bieten und die Wachstumsziele in der EMEA-Region erreichen können», so Ricardo Freitas. Paulo Andrade ist Nachfolger von Bruno Vilaseca, der sich nach seiner siebenjährigen Tätigkeit bei Lennox EMEA dazu entschieden hat, sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. «Wir danken Bruno, der entscheidend zur Umsatzentwicklung unserer HVAC-Produkte im EMEARaum beigetragen hat, und wünschen ihm für seine weitere berufliche Zukunft alles Gute», fügt Ricardo Freitas hinzu.

INFOS

Paulo begann seine Karriere 1998 in Brasilien bei Lennox International Incorporated (LII) als Vertriebsmitarbeiter für Heatcraft. Anschließend übernahm er verschiedene Vertriebsleitungsfunktionen und wurde 2008 schließlich zum Sales Director für Heatcraft Südamerika befördert. Ab 2017 war Paulo als Sales Director für Lennox EMEA in Spanien tätig, wo er den Umsatz unserer HVAC-Produkte (Marke Lennox) und der gewerblichen Kühlprodukte und -dienstleistungen (Marken Friga-Bohn und HK Refrigeration) steigerte.

«Paulo eignet sich aufgrund seiner Kompetenzen in der Steigerung der Vertriebsleistung, seinen herausragenden Führungsqualitäten und seiner Erfarhung als Vertriebsleiter in einem großen europäischen Markt perfekt dafür, das HVAC-Vertriebsteam von Lennox EMEA zu leiten.

www.lennoxemea.com/de 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

17


HEIZUNG/ LÜFTUNG/ KLIMA

WELTWEIT ERSTE INSTALLATION EINER DACHKLIMAZENTRALE MIT KÄLTEMITTEL R32

Lennox, ein führender Anbieter von klima- und raumlufttechnischen Anlagen hat gerade die erste Dachklimazentrale auf den Markt gebracht, die mit dem Kältemittel R32 betrieben wird.

D

er erste Einsatzort steht auch schon fest: Das e-Baltic-Gerät soll in einem neuen Lidl-Supermarkt eine energieeffiziente Versorgung mit Warm- und Kaltluft sicherstellen. Die neuen Geräte, die ab Januar 2020 erhältlich sind, wurden vor dem Hintergrund der französischen Wärmerichtlinie RT 2012, einem Pendant zur EU-Gebäuderichtlinie EPBD, entwickelt und entsprechen der neuen, ab 2021 geltenden Ökodesign-Richtlinie. Die Installation dieses Gerätes setzt insofern ganz neue Maßstäbe, da Lennox anstrebt, das Kältemittel R410A grundsätzlich durch das Kältemittel R32 zu ersetzen. Denn Letzteres verfügt über ein geringeres Treibhauspotenzial (677 gegenüber 1924) und ist deutlich günstiger.

INFOS

Die Lidl-Gruppe, die in den 1930er Jahren in Deutschland gegründet wurde, hat sich zu einer der größten Supermarktketten der Welt entwickelt. Weltweit unterhält das Unternehmen über 11.000 Zweigstellen in 30 Ländern. Allein in Frankreich betreibt Lidl rund 1.500 Filialen sowie 25 Logistikzentren und beschäftigt 35.000 Mitarbeiter. Dieses beeindruckende Wachstum belegt, dass bei Lidl größter Wert auf Innovationen und hier insbesondere auf nachhaltige Lösungen gelegt wird. 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

18

Energieeffiziente Dachklimazentralen Lidl setzt alles daran, dass seine Supermärkte letztlich mehr Energie produzieren als sie tatsächlich verbrauchen. Soll dieses ehrgeizige Ziel erreicht werden, muss zunächst der Energieverbrauch reduziert werden. Für die e-Baltic von Lennox sprach aus der Sicht von Lidl, dass sich damit eine besonders gute Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes erreichen lässt. Diese wird in der französischen Wärmerichtlinie RT2012 gefordert und gilt als guter Indikator zur energetischen Bewertung eines Gebäudes. Dabei wird der gesamte Energiebedarf für Heizung, Kühlung, Lüftung und Beleuchtung des zu untersuchenden Gebäudes berechnet. Welche Heiz- oder Kühllösung jeweils eingesetzt wird, ist dabei unerheblich. Die e-Baltic wurde zwecks besserer Energieeffizienz mit zahlreichen innovativen Bauelementen ausgestattet. So verfügt es über sparsame elektronisch kommutierte Motorlüfter, Freilauftechnologie in den Lüftern, neuartige Rohrleitungen, CO2-Sensoren sowie neue Wärmetauscher.


(Intergovernmental Panel on Climate Change) definiert. Gelegentlich kann dieser Wert auch noch korrigiert werden.

Durch die konstruktiven Besonderheiten der e-Baltic, können die Leistung und der Luftstrom des Gerätes an die jeweils herrschenden klimatischen Bedingungen angepasst werden. Dadurch lassen sich erhebliche Energieeinsparungen erzielen. Prüfung der Umweltverträglichkeit Europaweit unterliegen alle Industrieunternehmen immer strengeren Umweltauflagen. Vor diesem Hintergrund wurde eine neue Ökodesign-Richtlinie auf den Weg gebracht, welche die Entwicklung von besonders ressourcenschonenden und energieeffizienten Produkten fördert. Die neue Verordnung gilt für alle Geräte, die ans Stromnetz angeschlossen sind, darunter Heizungen und Kühlsysteme. Erreicht werden soll unter anderem, dass der Energieverbrauch eines Geräts an die jeweils herrschenden, jahreszeitlich bedingten Gegebenheiten angepasst wird. Eine weitere wichtige europäische Richtlinie ist die F-Gas-Verordnung, die im Januar 2015 in Kraft trat. Sie wurde erlassen, um die Emissionen von teilfluorierten Kohlenwasserstoffen (HFKW) zu reduzieren und damit der fortschreitenden Erderwärmung entgegenzuwirken. Ab Januar 2020 sind Kältemittel mit einem GWP (Global Warming Potential) von mehr als 2.500 verboten. Bei anderen HFKW wie R410A (mit einem von GWP von 1924) und R134a (mit einem GWP von 1300) soll die Produktion so weit heruntergefahren werden, dass am Markt nur noch beschränkte Verkaufsmengen zur Verfügung stehen. Das Bedeutet, steigt die Nachfrage des Kältemittels, so wird es automatisch teurer. Lidl ging es einerseits darum, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen und somit die Umwelt zu schonen. Andererseits war man jedoch auch darauf bedacht, für Kunden und Mitarbeiter ein angenehmes Raumklima zu schaffen. Daher lag es nahe, den neuesten Supermarkt mit einer modernen Dachklimazentrale auszustatten. Nach einer eingehenden Prüfung aller verfügbaren Lösungen entschied sich Lidl schließlich für die e-Baltic-Dachklimazentrale von Lennox. Die wird mit dem Kältemittel R32 betrieben, das dem davor verwendeten Kältemittel R410A an Leistung in nichts nachsteht.

Vor diesem Hintergrund hat Lennox neue Produkte entwickelt, bei denen das neue Kältemittel zum Einsatz kommt und das so seinen Beitrag zum Schutz unserer Atmosphäre leistet. So konnte Lennox die erste Dachklimazentrale mit dem Kältemittel R32 auf den Markt bringen. Und die Mühe hat sich gelohnt: Mit der e-Baltic konnte die Anlagenfüllmenge um 30% reduziert werden, was wiederum zu einer Verringerung des CO2-Äquivalents sowie einer Steuerentlastung von bis zu 75% führt. Tatsächlich hat die e-Baltic entscheidend dazu beigetragen, dass Lidl den Ausstoß von für die Ozonschicht schädlichen Stoffen halbieren konnte. Dies beweist eindeutig, wie wichtig dem Unternehmen der Umweltschutz ist. Die richtige Wahl Die e-Baltic gehört zum umfassenden Angebot an luftgekühlten, kompakten Dachklimazentralen von Lennox und eignet sich bestens für Lebensmittelläden und andere Einzelhandelsgeschäfte sowie für Restaurants und größere Einkaufszentren. Diese eigenständigen Luftaufbereitungsgeräte verfügen über eine Plug-and-PlayFunktion und sorgen in jeder Jahreszeit wunschgemäß für ein behagliches Klima. Wenn ein Gerät angeschafft werden soll, das einerseits leistungsstark ist, andererseits aber mit Rücksicht auf Umweltbelange ein neues Kältemittel einsetzt, liegt man mit der e-Baltic genau richtig. Tatsächlich überzeugt die e-Baltic durch beste Leistungen, kombiniert mit einer sparsamen Ressourcennutzung. Über die Lennox Cloud kann die e-Baltic permanent überwacht werden. Dadurch können auch vorbeugende Wartungsarbeiten eingeplant und durchgeführt werden. Zudem kann Lidl zu jeder Tages- und Nachtzeit auf alle Leistungskennzahlen der e-Baltic zugreifen, um eine optimale Nutzung sicherzustellen. Dank der Erfahrung und der Expertise, die in die Entwicklung der e-Baltic eingeflossen sind, verfügt das Produkt über zahlreiche Sensoren und eine fortschrittliche Software. Dadurch können Anwender wie Lidl, Störungen vorhersehen und entsprechende Wartungsarbeiten veranlassen. Dies trägt letztlich dazu bei, dass Zeit, Ressourcen und Geld gespart werden können. Darüber hinaus kann für alle Geräte von Lennox mit CloudKonnektivität eine verlängerte Garantie von bis zu 10 Jahren ggf. vereinbart werden. Somit ist eine optimale Nutzung der Dachklimazentrale dauerhaft sichergestellt.

INFOS

R32 bietet jedoch einige Vorteile und stellt damit eine gute Alternative zum bislang üblicherweise verwendeten Kältemittel R410A dar. Erstens kann R32 auch in seiner Reinform verwendet werden, wodurch sich die Kosten im Rahmen halten. Zweitens ist das Kältemittel nicht patentiert, so dass es von vielen verschiedenen Anbietern bezogen werden kann. In Wohnhäusern wird das Kältemittel daher bereits vielfach eingesetzt. Außerdem kann R32 mit einem niedrigen GWP aufwarten. GWP steht für Global Warming Potential (Treibhauspotential) und gibt an, wie viel Energie eine bestimmte Menge an Kältemittel im Vergleich zu Kohlenstoffdioxid aufnimmt und damit später auch wieder freisetzt. Das GWP eines jeden Kältemittels wird vom zwischenstaatlichen Ausschuss für Klimaänderungen IPCC

Schließlich ist bei der Wahl des richtigen Kältemittels auch zu bedenken, dass sich manche Kosten nur schwer voraussagen lassen. Denn durch die neuen Vorschriften wird es auch zu Preiserhöhungen kommen. Wird die Produktion eines Kältemittels reglementiert, wird dieser Stoff nämlich knapp und damit auch teurer. Es ist zu erwarten, dass sich dieser Trend immer weiter fortsetzen wird. Derlei Schwierigkeiten sind bei dem Kältemittel R32 derzeit nicht zu erwarten.

www.lennoxemea.com/de

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

19


INTRALOGISTIK

OPTIMIERUNG DER LAGERFLÄCHEN BEI WELTBEKANNTEM AUTOMOBILHERSTELLER

Damit unsere Kunden ihre Lagerflächen optimal nutzen können, lassen sich die vertikalen Lagerlifte von Weland Solutions bei Bedarf an die Anforderungen der Kunden anpassen. Von einer solchen maßgeschneiderten Lösung profitiert beispielsweise der weltbekannte Automobilhersteller Koenigsegg.

INFOS

W

eltweit verbindet man den Namen Koenigsegg mit kultigen und exklusiven Fahrzeugen. Das Unternehmen expandiert und damit steigt auch der Bedarf an zusätzlicher Lagerfläche. Daher trat Koenigsegg an das schwedische Unternehmen Weland Solutions heran und ließ zwei maßgeschneiderte vertikale Lagerlifte des Typs Compact Twin 2440 installieren.

„Der schnellste Wagen der Welt wird in Schweden konstruiert und hergestellt, und der schnellste vertikale Lagerlift der Welt ebenso. Unser Ziel ist es, mit Koenigsegg weiter zu wachsen. Und in diesem Zuge werden wir unsere Anlagen weiterhin an die besonderen Bedürfnisse des Automobilherstellers anpassen“, erklärt Björn Karlsson, CEO von Weland Solutions.

Zwei Lifte, eine Lösung Koenigsegg entschied sich vor allem deshalb für eine Zusammenarbeit mit Weland Solutions, weil wir dafür bekannt sind, die Konstruktion unserer Anlagen an die jeweiligen Bedürfnisse des Kunden anzupassen. Im konkreten Fall wurden zwei vertikale Lagerlifte zu einer größeren Liftanlage verbunden. Außerdem wurde auch das Innenleben der beiden Lifte und die Software vernetzt.

Eine nachhaltige Lösung Die Produkte von Weland Solutions zeichnen sich immer durch besondere Nachhaltigkeit aus. Zudem bietet das Unternehmen einen umfassenden Kundenservice, der sich nicht nur auf neue, sondern auch auf modernisierte bestehende-Anlagen erstreckt. So steht Weland Solutions nicht nur für die Anlieferung, Installation und Inbetriebnahme seiner Produkte ein, sondern übernimmt auch die Schulung der Mitarbeiter, die die Maschinen bedienen sollen. Diese Retrofit-Anlagen sind häufig aus Kostengründen eine durchaus interessante Alternative.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

20


NEUHEIT

Weland Solutions steht nicht nur für die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme seiner Produkte ein, sondern übernimmt darüber hinaus auch die Schulung der Mitarbeiter, die diese Maschinen zukünftig bedienen sollen. Folglich sprach bei Koenigsegg alles für eine Zusammenarbeit mit Weland Solutions. Der Automobilhersteller investierte in zwei modernisierte Lifte des Typs Compact Twin 2440. Nach einigen kundenspezifischen Anpassungen erwies sich diese Anschaffung als äußerst lohnend. Weitere Informationen über die vertikalen Lagerlifte von Weland Solutions finden Sie unter www.welandsolutions. com/en-gb. Hier können Sie sich über mehrere Projekte informieren, bei denen die die Lagerflächen anderer Unternehmen mit einer Lösung von Weland Solutions optimiert werden konnten oder gerade entsprechend umgestaltet werden. www.welandsolutions.com

INFOS 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

21


INTRALOGISTIK

VERLINDE RÜSTET DAS WELTWEIT ERSTE UNTERWASSERSTUDIO IN DEN BELGISCHEN FILMSTUDIOS LITES AUS

Die Filmstudios Lites in Belgien bieten fünf Studios mit Flächen von 250 bis 1700 m² an, darunter ein weltweit einzigartiges Unterwasserstudio für erstklassige Aufnahmen unter Wasser und an der Wasseroberfläche. Für die notwendigen Hebevorrichtungen wandte sich die Geschäftsführung an den Marktführer in Belgien in diesem Bereich: Verlinde und seine Stagemaker-Serie.

D

INFOS

ie Filmstudios Lites benötigten Hebevorrichtungen für ihre fünf Studios, darunter ein weltweit einzigartiges Wasserstudio. Dieses 24 m x 21 m große Studio mit einem neun Meter hohen Wassertank kann vollständig untergetaucht werden, um Unterwasserumgebungen zu simulieren. Es fasst maximal sechs Millionen Liter Wasser, fünf Millionen im Tank und eine weitere Million, wenn der Boden überflutet wird. Letzterer ist mobil, kann Lasten von bis zu 20 Tonnen tragen und unterschiedlich tief untergetaucht werden. Die maximale Wasserfläche bei Überflutung des Studios beträgt 1250 m². Ein einzigartiges und überdimensioniertes Wasseraufbereitungs- und Filtersystem sorgt für verschiedene Wassereffekte (kristallklar, Meerwasser, Nebel, Regen usw.). Im Tank und auch auf dem überfluteten Boden können bis zu einen Meter hohe Wellen erzeugt werden.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

22

Dieses besondere Studio erforderte spezifische Hebevorrichtungen für die Bühnenbildelemente (wie beispielsweise Boote), die Beleuchtung, die Beschallung, die Kameras und die Leinwände (Bluescreens und schwarze Hintergründe). Maßgeschneiderte Hebelösungen für eine außergewöhnliche Umgebung Verlinde führte zunächst eine technische Studie für dieses Unterwasserstudio durch, denn die Ausrüstungen mussten zuverlässig und praktisch für die Benutzer sein und gleichzeitig hohen Temperaturen (das Wasser wird auf 30 °C geheizt) und Feuchtigkeit standhalten. Joris Van de Wiele, der Projektleiter von Verlinde in Belgien, schlug daraufhin in Zusammenarbeit mit einem dem Europont-Netzwerk angehörendem Hersteller zwei Laufkräne von je drei Tonnen Gewicht mit spezieller schwarzer Beschichtung, um sich in das Bühnenbild einzufügen, vier Befestigungspunkte für den mobilen Boden an der Decke sowie vier EUROBLOCVT3-Elektroseilzüge mit einer Gesamthubkapazität von 25 Tonnen und einer Reichweite von 25 m² vor. Sie sind


mit direktionalen und translatorischen Hubvariatoren ausgestattet. Ihre Geschwindigkeit ist variabel von langsam bis sehr schnell, um sich den Kamerabewegungen anzupassen. Diese Elemente wurden speziell für die Integration in dynamische Bühnenbilder konzipiert. In sämtlichen Filmstudios wurden insgesamt 80 Kettenzüge der Modelle Stagemaker SR5 und SR10 eingesetzt. Diese industriellen Elektrokettenzüge eignen sich besonders gut für Anwendungen in der Unterhaltungsindustrie mit Lasten von 250 bis 1000 kg. Der Stagemaker SR mit seinem komplett ergonomischen Design ist das einzige Modell auf dem Markt, das standardmäßig mit Doppelbremse, einklappbaren Handgriffen und schützenden Gummipuffern ausgestattet ist. Diese Kettenzüge fügen sich harmonisch in alle technischen Installationen ein und bieten höchste Niveaus in Sachen Sicherheit und Leistung.

INFOS

Verlinde hat das gesamte Hebezeug geliefert. Für die Überwachung der Laufkräne sowie die Wartung und Fehlerbehebung ist der Hersteller des Europont-Netzwerks zuständig. Der Auftrag und die Lieferung erfolgten 2018, Anfang 2019 war das Studio betriebsbereit. Seit der Installation funktioniert alles einwandfrei und Verlinde arbeitet erneut an den Hubzeiten des überflutbaren Bodens. www.verlinde.com 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

23


MECHANISCHE BAUELEMENTE

NETZQUALITÄTSANALYSE MIT DIFFERENZSTROMÜBERWACHUNG - DER EINSATZ PASSENDER STROMWANDLER-SENSOREN ZAHLT SICH AUS

Das Thema Netzqualität (auch PQ genannt) zeichnet mittlerweile viele Facetten. So werden nicht nur die eigentlichen Phänomene der Netzqualität gemäß Normung der elektromagnetischen Verträglichkeit nach IEC 61000-x-x betrachtet. Vielmehr kommen immer weitere wichtige Parameter hinzu, die eine Versorgungssicherheit, teilweise sogar eine Rechtssicherheit auf der Verbraucherseite unterstützen sollen. Dazu zählen auch immer häufiger die Verbrauchswerte, die relevant sind, um den CO2-Ausstoss auf einen klimaverträglicheren Rahmen zu reduzieren. In Kombination und im Minimum bedingen aber alle oben genannten Kriterien eine solide Messung als Basis.

INFOS

Genauigkeit der Messung in Frage gestellt Messgeräte werden in der Regel nach Normen und Genauigkeit klassifiziert. Die Genauigkeit ist ein wichtiges Indiz, um in der Analyse und deren resultierenden Maßnahmen auf ein solides Messergebnis nutzenbringend aufbauen zu können. Indessen ist zu beobachten, dass die eingesetzten Messgeräte zwar einer geforderten Genauigkeitsklasse entsprechen, die notwendigen Sensoren oftmals weniger im Fokus stehen. So ist festzustellen, dass eingesetzte Klasse A-Messgeräte in Power Quality-Anwendungen zwar einer Datenblatt-Genauigkeit von 0.1% bei U/I und 0.2S am Energiezähler entsprechen, vorgeschaltete Stromwandler oftmals deutlich schlechter ausgelegt werden (z. B. 0.5% oder schlechter). Und dies abgesehen davon, dass bei Messungen im Bereich der Netzqualität nicht nur die Genauigkeit eine Rolle spielt, 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

24

sondern auch die unumgängliche Verträglichkeit gegen Oberwellen – einer der modernen und wachsenden Hauptakteure in der Netzqualität. Fehlmeldungen im Differenzstrommonitor Oftmals dürfen aus betrieblichen Gründen für den Brandund Anlagenschutz bei ortsfesten Installationen keine abschaltenden Fehlerstrom-Überwachungssysteme (eng. RCD) eingesetzt werden. Dies sind in der Regel Anschlüsse mit messbarem Betriebsfehlerstrom, z. B. in USV-Netzen, Rechenzentren, Produktionsanlagen, Flughafen, usw. Hier kann ein Differenzstrommonitor (eng. RCM) als Schutzeinrichtung sinnvoll platziert werden, sofern kein RCD als Personenschutz vorgeschrieben wird. Aber auch hier ist mehr und mehr zu beobachten, dass eingesetzte RCM-Systeme anfällig sind. In der Regel stören


Anwendungsbeispiel einer qualifizierten Netzqualitätsanalyse in Kombination mit einem Differenzstrommonitor und einer Erdleiterstromüberwachung.

wiederholt Oberwellen die Messung, die Fehlmeldungen auslösen. So z. B. der Meldung einer Grenzverletzung, obwohl keine Störung vorliegt. Dies verursacht Unsicherheit beim Betreiber und führt zudem zu unnötigem Aufwand bei der Fehleranalyse. Schlimmer wird es jedoch, wenn bei Missachtung oder Fehlmessung in einem echten Fehlerfall tatsächlicher Schaden entsteht, z. B. dem Auslösen einer Löscheinrichtung. Die Lösung: Messsysteme mit qualifizierten Sensoren Um die Genauigkeit einer sicheren Messung im Bereich Netzqualität zu verbessern, führt die Camille Bauer Metrawatt AG den Stromwandler der Serie XCTB, XKBU und XKBR zur Netzqualitätsanalyse ein. Die neue Generation von Wandlern garantiert einen störungsfreien Einsatz auch im Oberwellenband bis zu 20kHz. Somit wird das metrologisch zertifizierte Geräte-Messverfahren der Camille Bauer Metrawatt AG nach IEC 61000-4-30 Ed. 3, Klasse A vom Sensor bis zum Endgerät der Serie LINAX PQ3000, LINAX PQ5000 und LINAX PQ5000-RACK systemisch und dauerhaft gewährleistet.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass mit einem Messgerät aus der Serie LINAX PQ und den dazu abgestimmten Sensoren diverse Applikationen gleichzeitig als auch sehr kosteneffizient durchgeführt werden können. Und dies bei stetig hoher Genauigkeit und Normeneinhaltung im Gesamtsystem. www.camillebauer.com/?lang=de&mid=TVRJMk13PT0

INFOS

Um einen Beitrag zur Optimierung des Differenzstrommonitors zu leisten, können Differenzströme als auch Erdleiterströme in derselben Applikation mit der LINAX PQ-Serie gemessen und bewertet werden. Dazu werden Differenzstromwandler der Serie DACT und KBU eingesetzt. Um auch hier bei anliegenden Oberschwingungen möglichst keine Fehlmessung

zuzulassen, ist das Messsystem auf 1kHz des überwachten Frequenzspektrums begrenzt. Zudem verhelfen Vorteile, wie z. B. die Anzahl der frei wählbaren Überwachungskanäle (0/2/4/6/8), Auswahl zur Differenz- und/oder Erdleiterstromüberwachung, Leiterbruchüberwachung, frei wählbare Grenzwerte, Erdleiterstrom-Messung auch mit Standard-Stromwandlern, Protokollierung von Verletzungen der Alarm- und Vorwarnschwellen, direkte Alarmierung via digitale Ausgänge, usw., ein stabiles System zu betreiben. Insbesondere ist die Flexibilität bei der Auswahl der überwachbaren Kanäle hervorzuheben, die erlaubt, eine schnelle Fehlerlokalisierung im echten Bedarfsfall durchzuführen.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

25


MECHANISCHE BAUELEMENTE

NEUER KOMPRESSIONSVERSCHLUSS VON SOUTHCO HÄLT HOCHDRUCKREINIGUNG IN DER LEBENSMITTELBRANCHE UND BEI MEDIZINISCHEN GERÄTEN STAND

Southco hat seine erfolgreiche Produktlinie der E3 VISE ACTION® Kompressionsverschlüsse um eine neue Version erweitert, die intensiven und starken chemischen Reinigungsverfahren standhält. Southco's E3 VISE ACTION® Kompressionsverschluss mit Hochdruckdichtung ist abgedichtet, um Hochdruckreinigungsverfahren bei hohen Temperaturen standzuhalten und so spezifische Hygieneanforderungen zu erfüllen.

S

INFOS

outhco’s E3 VISE ACTION® Kompressionsverschluss ist nach IP69K abgedichtet, um das Eindringen von Flüssigkeiten zu verhindern. Außerdem ist er konform mit DIN EN1672-2, was ihn zu einer idealen Lösung für Anwendungen macht, bei denen Hygiene und Sauberkeit von entscheidender Bedeutung sind. Mit seiner robusten Edelstahlkonstruktion widersteht der E3 mit Hochdruckdichtung rauen Umgebungsbedingungen und Chemikalien, die typischerweise in Maschinen zur Lebensmittelverarbeitung und medizinischen Geräten verwendet werden.

Der E3 mit Hochdruckdichtung schließt genauso schnell und sicher wie die Standard-E3-Serie und ermöglicht eine robuste, vibrationsbeständige Befestigung. Außerdem verfügt der E3 mit Hochdruckdichtung über dieselben Montagemaße wie die Standardserie und eignet sich so für die einfache Nachrüstung. Er ist in einer großen Auswahl an Haltebereichslängen erhältlich, um ein optimales Schließen aller Türen zu ermöglichen. Global Product Manager Loc Tieu ergänzt: „Der E3 VISE ACTION® Kompressionsverschluss ist dafür konzipiert, starken Reinigungsverfahren in Einsatzbereichen standzuhalten, in denen Hygiene und einfache Reinigungsverfahren von entscheidender Bedeutung sind. Der neue E3-Verschluss bietet dieselbe konsistente Leistung wie unsere Standardreihe der E3 Kompressionsverschlüsse und garantiert eine erstklassige Kompressionsverriegelung.“ www.southco.com

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

26


MESSTECHNIK

ROHDE & SCHWARZ VALIDIERT MIT DEM R&S TS8980 DIE ERSTEN 5G-HFKONFORMITÄTSTESTS

Das Global Certification Forum (GCF) und die Zertifizierungsorganisation PTCRB haben die ersten Testfall-Validierungen bei mehreren FR1- und LTE-Bandkombinationen mit dem neuen 5G-HFKonformitätstestsystem R&S "TS8980FTA-3A" von Rohde & Schwarz anerkannt. Diese Lösung ist die neueste Version der bereits erfolgreichen Familie von HF-Konformitätstestsystemen. Sie unterstützt als einzige auf dem Markt sämtliche Mobiltechnologien von 2G bis 5G auf einer Plattform.

K

onformitätstests spielen in der Mobilkommunikation eine entscheidende Rolle, da Mobilfunknetzbetreiber weltweit sich bei der Zulassung von Mobilgeräten in ihren Netzwerken auf das Zertifizierungsschema des GCF und des PTCRB verlassen. Durch den Validierungsprozess wurde außerdem bestätigt, dass die aktualisierte Version des R&S TS8980 offiziell von GCF und PTCRB als geeignet für die 5G-HF-Anforderungen befunden wurde, die in den 3GPP-Spezifikationen beschrieben sind.

Das integrierte Testsystem, das mit der Sequenzer-Software R&S CONTEST betrieben wird, liefert hocheffiziente und präzise reproduzierbare Messergebnisse.

Rohde & Schwarz bietet Komplettlösungen aus einer Hand für Konformitäts- und Akzeptanztests von 2G bis LTE. Der neue Radio Communication Tester R&S CMX500 erweitert das R&S TS8980 Testsystem um 5G-NR-Signalisierung. Mit dieser einzigartigen Testlösung lassen sich nun HFKonformitätstestfälle für alle Funkzugangstechnologien von GSM, WCDMA und LTE bis hin zu 5G durchführen. Sie hat sich bewährt für konsistente HF-Tests von der Forschung und Entwicklung bis hin zu Konformitätstests.

www.rohde-schwarz.com

Eines der einzigartigen Features des Testsystems ist der reibungslose Upgrade-Pfad zu 5G. Benutzer, die bereits die Vorgängerversion des bewährten Testsystems R&S TS8980 besitzen, müssen nur den R&S CMX500 als Extension-Box hinzufügen, um 5G-HF-Tests durchzuführen.

INFOS 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

27


MESSTECHNIK

DAS NEUE 4K MIKROSKOP VHX-7000 VON KEYENCE SORGT FÜR BESSERE INSPEKTION, ERFASSUNG UND MESSUNG IHRER ANWENDUNGEN

Mikroskopanwender, die nach leistungsstärkeren Anwendungslösungen zur Inspektion, Erfassung und Messung suchen, sind mit der neuen Innovation von KEYENCE gut beraten.

D

as digitale Mikroskop VHX-7000 ist inzwischen in Österreich und in der Schweiz erhältlich. Es besticht durch eine starke Vergrößerung und Präzision sowie durch seine vielfältige und einfache Bedienung. Mit seinen zahlreichen Funktionen und Leistungsmerkmalen gilt das VHX-7000 als beste Option, um sich für die MikroskopieAnforderungen der Zukunft zu wappnen.

INFOS

Sowohl 2-D- als auch 3-D-Messungen können mit dem VHX7000 von KEYENCE einfach gemeistert werden. Die Rauheit, Kontamination, Korngröße und andere Faktoren können jetzt mit einem einzigen Mikroskop gemessen werden. Die Beobachtung erfolgt im optimalen Verhältnis von Helligkeit und Tiefenschärfe. Darüber hinaus können die Bilder einfach auf der 1-TB-Festplatte gespeichert werden, die Speicherplatz für Millionen von Bildern liefert, und über LAN oder USB geteilt werden können. Auch Berichte können so automatisch erstellt und mit anderen geteilt werden.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

28

Funktionen wie der «optische Schatteneffektmodus» sorgen dafür, dass feine Konturen farblich abgehoben und unebene Oberflächen und Verunreinigungen per Tastendruck erfasst werden können. Dank der Kombination aus dem 4K CMOS Bildsensor und der neuen multidirektionalen Beleuchtungsvariation liefert das VHX-7000 Bilder, die einem Rasterelekronenmikroskop (SEM) durchaus Konkurrenz machen. Selbst unerfahrene Anwender können Bilder mit hoher Auflösung erfassen. Der Anwender muss lediglich das Objekt auf dem Mikroskoptisch platzieren - alles andere, wie die Ausrichtung und die Fokuseinstellung erfolgen vollautomatisch. Mit der benutzerfreundlichen Konsole kann der Benutzer Funktionen wie den Vergrößerungsgrad ganz einfach einstellen. Zu den wichtigsten Funktionen gehör t die Hochgeschwindigkeits-Bildzusammensetzung, welche bei Bedarf ausgeführt werden kann. Die Bildzusammensetzung erfolgt sowohl in X-Y Richtung als auch in Z Richtung. Somit werden 2D- und 3D-Daten gleichzeitig aufgenommen, was Ihnen ermöglicht alle Konturen des Objektes zu


untersuchen und zu analysieren.Bei der 3-D-Messung wird selbst bei unebenen Oberflächen umgehend ein komplett scharfes Bild ausgegeben, welches sich aus mehreren Bildern mit unterschiedlichen Fokuspositionen zusammensetzt. Der neue vollständig integrierte Messkopf bietet die beste Bildqualität der VHX-Reihe. Außerdem können mit dem vollständig integrierten Mikroskopkopf des VHX-7100 Objekte automatisch mit 20- bis 6000-fachen Vergrößerungen ohne Austausch der Linse inspiziert, erfasst und gemessen werden. Dank der Kombination aus Optik, Digitalkamera, Elektronik und Software sowie der breiten Auswahl an motorisierten XYZ-Systemen, können die Benutzer mit nur einem System eine umfassende Inspektion und Analyse durchführen. Deshalb können Anwendungen, die normalerweise auf Stereo-, Metall-, Mess- und SEM-Mikroskopen erfolgen, einfach auf das VHX-7000 übertragen werden.

und der Metallindustrie sowie in anderen anspruchsvollen Sektoren eingesetzt werden. Das neue digitale Mikroskop VHX-7000 ist damit eine Komplettlösung, die Qualitätsprüfungen in sämtlichen Branchen beschleunigt und vereinfacht und gleichzeitig ausgezeichnete Bildergebnisse liefert. KEYENCE bietet aktuell eine unverbindliche Demonstration des Systems vor Ort an. Eine ausführliche Broschüre mit allen verfügbaren Funktionen, Leistungsmerkmalen und Optionen finden Sie unter: www.keyence.eu/vhx7000de

INFOS

Im Automobilsektor und anderen metallverarbeitenden Branchen sind nun für großflächige Messungen automatische Analysen zur Verschmutzung und der Sauberkeit der Maschine möglich, welche die Norm ISO 16232 erfüllen. Die stärkere Vergrößerung und die hochauflösende Bildgebung tragen in Kombination mit der automatischen Messung per Tastendruck in der Halbleiter- und Elektronikindustrie zu einer Inspektion von hoher Qualität bei. Die automatische Flächenmessung mit Objektzählungsfunktion wiederum kann für die Untersuchung der Kornstrukur in der Pharma36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

29


MESSTECHNIK

BEI EINBAUTESTS FÜR MEDIZINTECHNISCHE GERÄTE SETZT EMITECH AUF INTERNATIONALE TESTVERFAHREN

Das französische Unternehmen Emitech betreibt zur Prüfung von medizintechnischen Geräten zwei Labore. Eines davon befindet sich in Montpellier, das andere, von der französischen Akkreditierungsstelle Cofrac zugelassene in Chassieu, Frankreich. An beiden Standorten können Parameter wie die elektromagnetische Verträglichkeit, die Strahlenbelastung sowie die Sicherheit verschiedener medizintechnischer Geräte überprüft werden.

A INFOS

ufgrund der verschiedenen eingesetzten Prüfverfahren ist eine für die Vermarktung in Europa wichtige CE-Kennzeichnung oder eine für den weltweiten Vertrieb relevante Zertifizierung nach einem CB-Verfahren möglich. Zudem werden die Geräte auch vor Ort, d.h. innerhalb und außerhalb Frankreichs, auf ihre Funktionsfähigkeit hin überprüft, bevor es zu einer Zertifizierung kommt. Im Medizinsektor gelten besonders strenge Anforderungen, was die Prüfung und Zertifizierung von Geräten angeht. Der Standort Chassieu hat sich dadurch einen Namen gemacht, dass hier die unterschiedlichsten Verfahren durchgeführt werden können. So ist das Labor befugt, medizintechnische Geräte nach dem CB-Verfahren zu überprüfen (CB-MED) und die elektromagnetische Verträglichkeit derselben zu bescheinigen (CB-EMC/MED).

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

30

In den letzten vier Jahren hat Henri-Louis Richard, Leiter des Labors für elektrische Sicherheit von Emitech in Chassieu, für seinen Kunden IBA in mehreren Ländern der Welt verschiedene medizinische Geräte vor Ort getestet. IBA ist auf dem Gebiet der Protonentherapie führend und hat ein revolutionäres Gerät zur Durchführung dieses Verfahrens zur Krebsbehandlung entwickelt, den Proteus 235®. Mit diesem auf die Anforderungen des Patienten zugeschnittenen und in der Strahlendosis genau einstellbaren Protonenstrahlsystem können Patienten mit den unterschiedlichsten schweren Krebserkrankungen behandelt werden. Doch Proteus ist mehr als ein einfaches medizinisches Gerät. Vielmehr handelt es sich dabei um eine komplexe Anlage, die für den Einsatz in einem Krankenhausgebäude konzipiert wurde und über mehrere Behandlungsräume sowie einen Teilchenbeschleuniger verfügt. Zum Schutz der Umgebung vor den bei der Behandlung entstehenden Strahlen verfügt der Zyklotron über dicke Betonwände.


Sonderbestimmungen abgestimmt. Letztere stellen häufig eine Erweiterung oder Präzisierung der internationalen Standards dar. Schließlich erstellen wir für jedes Land entsprechenden Dokumentationen, in denen all diese Besonderheiten festgehalten werden. In der Regel unterscheiden sich die vor Ort durchgeführten Tests kaum von den in den Laboren vorgenommenen Prüfungen, allerdings sind sie noch etwas genauer.“ Seit 2 Jahren arbeitet IBA mit Emitech zusammen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden unter anderem Geräte zur Strahlensterilisation getestet, bei denen ähnlich wie in einer Protonenstrahlanlage ionisierte Strahlen mit mehreren MeV Elektronenenergie eingesetzt werden. Bekannt sind die Teilchenbeschleuniger unter den Namen Rhodotron®, Dynamitron® und Cyclotron. Richard ergänzt: „Die Testverfahren laufen immer gleich ab. Immer werden vor Ort Einsatztests durchgeführt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass diese Geräte als Maschinen gelten. Daher mussten wir bei unseren Tests aus sicherheitstechnischen Gründen auch die Maschinenrichtlinien sowie die Niederspannungsrichtlinie berücksichtigen. Sterilisatoren müssen auch deshalb vor Ort überprüft werden, da jedes einzelne Gerät genau an die jeweiligen Kundenanforderungen angepasst wird. Bislang haben wir solche Einbautests in etwa zehn Ländern erfolgreich durchgeführt, darunter in China, Südkorea, den Vereinigten Staaten, der Dominikanischen Republik, Vietnam und Italien.

Lange, gründliche Testverfahren Henri Louis Richard erklärt: „Eine derart komplexe Anlage vor Ort zu testen, dauert in der Regel etwa ein Jahr. Der Proteus 235® umfasst mehr als dreißig Schaltschränke, einen Nebenraum für die Wasserkühlung, zahlreiche Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMIs) sowie die Behandlungsräume mitsamt der Ausstattung für die eigentliche Therapie. Zur Grundausstattung der eigentlichen Protonenstrahlanlage gehören verschiedene Systeme zur Ortung, Bildgebung und Behandlung des jeweiligen Tumors (Röntgengeräte, Scanner, Roboter, sonstige radiologische Geräte). Alle Geräte sind miteinander verbunden und müssen einzeln getestet werden. Bereits in der Entwicklungsphase im Werk von IBA in Belgien testete Emitech die einzelnen Bauelemente der Protonenstrahlanlage. Anschließend wurde jede einzelne elektrische Komponente in einem der Emitech-Labore einer eingehenden Prüfung unterzogen.

Da eine ordnungsgemäße Verwaltung der technischen Dokumentation für jeden Zertifizierungsprozess unerlässlich ist, empfiehlt Emitech, bereits in der Planungsphase zu analysieren, welche Vorschriften für das zu zertifizierende Produkt gelten (europäische Richtlinien, harmonisierte Normen, nationale Abweichungen usw.). Anschließend sollten entsprechende Voruntersuchungen angestellt werden, bevor die eigentlichen Zertifizierungsprüfungen vorgenommen werden können. „Diese im Namen von IBA weltweit durchgeführten Tests haben dazu beigetragen, dass unsere Teams weiter zusammengewachsen sind und wir unsere Verfahren verbessern konnten“, so Richard. Das Labor arbeitet nun auch für andere Unternehmen, die ihre Geräte ebenfalls für den Einsatz an verschiedenen Orten der Welt zertifizieren lassen möchten. Damit bleibt das Labor seinem bekannten Motto treu, das da lautet „Wir sorgen dafür, dass die bei ihnen durchgeführten Tests ein voller Erfolg werden“. Einmal mehr hat sich gezeigt, dass nur ein nach anerkannten Verfahren getestetes Gerät erfolgreich vermarktet und zum Nutzen aller eingesetzt werden kann. www.emitech.fr

INFOS

Später wird dann die gesamte Anlage an ihrem Einsatzort untersucht und getestet, um sicherzustellen, dass alles wunschgemäß funktioniert. Dabei wird unter anderem geprüft, ob die Hardware richtig integriert und installiert wurde (um zum Beispiel die korrekte Netzwerkanbindung zu gewährleisten). Alle von uns durchgeführten Tests und Prüfungen sind auf die jeweils geltenden nationalen 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

31


MOBILE MASCHINEN

KOMATSU EUROPE STELLT DEN HYDRAULIKBAGGER PC360LCI-11 VOR

Erweiterung der Produktpalette um weitere Bagger mit intelligent Machine Control.

S

eit ihrer Einführung hat die intelligente Maschinensteuerung für Bagger zu einer stufenweisen Steigerung der Produktivität und Effizienz sowie zu Kostenreduktionen für den Kunden beigetragen. Mit dieser Technologie hat Komatsu neue Maßstäbe in der Bauindustrie gesetzt. Mit dem PC360LCi-11 können Kunden nun auch bei großen Infrastruktur- und Erdbauprojekten von diesen Vorteilen profitieren.

INFOS

„Nach der Einführung des PC210LCi-11 haben Kunden die Möglichkeiten erkannt, die die intelligente Maschinensteuerung für den Aushub größere Erdmengen bedeuten würde. Daher haben viele nach einer größeren Maschine gefragt“, sagt Rob Macintyre, Produktmanager bei Komatsu Europe. „Wir antworten auf diese Nachfrage des Kunden mit dem PC360LCi-11 und sind überzeugt, dass unsere Kunden auf diesem Einsatzgebiet mit dieser Maschine eine großartige Steigerung ihrer Produktivität und Effizienz sowie deutliche Kosteneinsparungen erreichen können.“ Das Betriebsgewicht des PC360LCi-11 liegt zwischen 35.600 kg und 36.200 kg, je nach Konfiguration. Das maximal 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

32

empfohlene Schaufelvolumen beträgt 2,66 m3. Der kraftstoffeffiziente Komatsu SAA6D114E-6-Motor gemäß EU Stufe IV bietet eine Nettomotorleistung von 192 kW / 261 PS bei 1.950 U/min. Durch die erstklassigen Flottenmanagementfunktionen der neuesten Version des Telematiksystems KOMTRAX und das Wartungsprogramm Komatsu CARE ist die Maschine vor unberechtigter Nutzung geschützt und auf maximale Effizienz ausgelegt. So werden Stillstandzeiten vermieden. Innovativ: Automatisierte Steuerung mit Echtzeitdaten zur Löffelposition Mit der einzigartigen intelligenten Maschinensteuerung von Komatsu wird ein zu tiefes Eindringen des Löffels über das Zielprofil hinaus verhindert, indem die Löffelkante in Echtzeit in Relation zur Maschinenposition und den Geländeplandaten gesteuert wird. Die Position der Löffelkante wird dem Fahrer in Echtzeit auf dem 12,1-Zoll-Farbmonitor angezeigt – ein entscheidender Vorteil gegenüber herkömmlichen Sensorsystemen mit verzögerter Darstellung.


Integriert: Serienmäßig integriertes Maschinensteuerungssystem ab Werk Die intelligente Maschinensteuerung von Komatsu gehört zur Standardausrüstung und ist ab Werk installiert. Sie umfasst Hydraulikzylinder mit Hubwegsensoren für Ausleger, Stiel und Löffel. Das System wurde zur hochpräzisen Echtzeitpositionierung der Löffelkante über zwei Maschinen-generationen hinweg entwickelt. Die inertiale Messeinheit (IMU+) ermöglicht die exakte Ausrichtung der Maschine und ermittelt aus den Daten von Drehraten- und Beschleunigungssensoren den aktuellen Maschinenwinkel. Leistungsstarke GNSS-EmpfängerAntennen empfangen die Satelliten-signale zur EchtzeitPositionsbestimmung der Maschine.

Die Aktivierungsschalter der halbautomatischen Steuerung (intelligente Steuerung EIN/AUS) und für das Erhöhen oder Senken des Offsets sind jetzt vollständig in die Joysticks integriert. So können Effizienz und Sicherheit des Fahrers weiter gesteigert werden. Vorteile Der einzigartige Vorteil des neuen PC360LCi-11 von Komatsu ist die Verbindung der hohen Produktivität eines Materialumschlag-Baggers mit der bekannten Präzision der intelligenten Maschinensteuerung. Erreicht wird dies durch eine leistungsstarke Hydraulik und hohe Losbrechkräfte beim Aushub, kurze Spielzeiten beim Beladen eines Kippers und das automatische Feinplanum in nur einem Durchgang. Dadurch sind weniger Arbeitsspiele erforderlich, die Leistung des Fahrers wird optimiert, das Risiko für Nacharbeiten reduziert, Kraftstoffkosten gesenkt und Einsatzzeiten der Maschine gesteigert.

INFOS

Intelligent: Optimierungen zur Verbesserung der Leistung Der Komatsu Hydraulikbagger PC360LCi-11 mit intelligenter Maschinensteuerung ermöglicht es dem Fahrer, sich auf den effizienten Materialumschlag konzentrieren, ohne Gefahr zu laufen, zu viel Material abzutragen. Der Monitor mit Touchscreen sorgt für einfaches und präzises Abziehen und liefert dem Fahrer Informationen zur Position der Löffelkante in Bezug auf das Zielprofil und zum Baustatus. Der Bildschirm kann aufgeteilt und angepasst und das Bild als Profil, Plan oder in 3D angezeigt werden.

auf der Baustelle deutlich reduziert oder sogar überflüssig werden. Die Sicherheit wird dadurch nachhaltig erhöht, da auf der Baustelle und in unmittelbarer Umgebung der Maschine weniger Personal benötigt wird.

www.komatsu.eu/de

Durch die Darstellung von 3D-Daten auf dem Monitor können Absteck- und Messarbeiten und die Nachkontrolle 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

33


SMART FACTORY

LEMO PRÄSENTIERT SEINE PRODUKTREIHE AUF EPLAN DATA PORTAL

Die webbasierte Plattform EPLAN Data Portal bietet Ingenieuren sofortigen Zugriff auf elektrische Schaltpläne von zahlreichen Komponentenherstellern, zu denen nun auch LEMO Steckverbinder gehört.

D

as Datenportal EPLAN ist ein integraler Bestandteil der Zeichenplattform EPLAN, mit dem Anwender ihren Arbeitsaufwand und die Konstruktionszeit erheblich verringern und detaillierte, präzise Dokumentation einfach generieren können, die für die heutigen Endanwender von Automatisierungssystemen erforderlich ist.

INFOS

EPLAN Data Portal enthält mit über 900.000 Datensätzen von mehr als 290 Herstellern eine umfangreiche Bibliothek aus CAD-Komponenten. Die Datensätze sind in die vier Kategorien «Elektrotechnik», «Hydromechanik», «Mechanik» und «Verfahrenstechnik» eingeteilt. Die Produktreihe von LEMO ist unter Elektrotechnik > Stecker zu finden. Zu den erweiterten Suchkriterien gehören unter anderem Pinzahl und elektrischer Strom. Außerdem stehen auf EPLAN Data Portal Bestellinformationen, logische Symbole, Produktabbildungen und Makros.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

34

«Das Team von EPLAN haben wir auf der Electronica 2018 in München kennengelernt. Das Projekt hat lange gedauert, aber dank meiner Kollegen und der Unterstützung von EPLAN in Deutschland freuen wir uns jetzt, mehr als 20.000 Datensätze für LEMO-Produkte online zur Verfügung stellen zu können. Künftig möchten wir die Bibliothek noch durch 2-D- und 3-D-Makros optimieren und weitere Elemente hinzufügen, um die M- und F-Produktreihe zu ergänzen», so Serge Buechli, Business Development Manager bei LEMO SA. https://eplandata.de/portal/en_en/catalog/LEMO www.lemo.com/de


SMART FACTORY

RED LION CONTROLS KÜNDIGT ERWEITERTE CRIMSON® 3.1-FUNKTIONEN AN

Neue Funktionen optimieren die Filterung und Auswertung von Daten und steigern die Effizienz in der Fertigung.

R

ed Lion Controls, ein globaler Experte für Kommunikation, Überwachung und Steuerung in der industriellen Automation und Vernetzung, stellt neue Funktionen seiner preisgekrönten Crimson®Entwicklungssoftware vor. Die Aktualisierungen umfassen unter anderem eine dynamische Filterung von SQLAbfragen sowie die Veröffentlichung einer deutschen Version.

"Diese Funktion ermöglicht den Bedienern von Crimson, Entscheidungen zur Prozessverbesserung schnell und effizient in Echtzeit zu treffen ", sagte Jeff Thornton, Produktmanager für Automatisierungsprodukte bei Red Lion Controls. Besuchen Sie www.redlion.net/crimson-31 und downloaden Sie Crimson 3.1 noch heute

INFOS

Der globale Einsatz von Crimson-basier ten Produkten bestätigt die wachsende Schlüsselrolle der Entwicklungssoftware bei der Erfüllung des IIoTVersprechens. "Wir freuen uns, unseren deutschsprachigen Kunden, die die Crimson Software im Rahmen ihrer eigenen Industrie 4.0-Initiativen einsetzen, jetzt eine lokalisierte Benutzererfahrung zu bieten", kommentiert Kevin Good, Vice President of Sales für Europa, den Nahen Osten und Afrika.

Um die Auswertung von Daten weiter zu optimieren, können Suchbegriffe als Filter für SQL-Abfragen in der neuen Version von Crimson verwendet werden. Operatoren rufen so eine Teilmenge von Daten aus einer SQLDatenbank nach dynamischen Suchkriterien ab. Die neue Funktion sorgt für höhere Effizienz in der Prozesskontrolle und verkürzt die Reaktionszeit, da schneller auf die richtigen Daten zugegriffen werden. Dies ist entscheidend für die Fehlerbehebung im Produktions- oder Betriebsablauf.

Klicken Siehier für technische Hinweise von Red Lion über die einfache die Anwendung der neuen dynamischen Filterfunktion.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

35


SMART FACTORY

DAS NEUE IMPULSVENTIL VON EMERSON LIEFERT EINEN HÖHEREN SPITZENDRUCK, DER EINE LÄNGERE BEUTELUND FILTERLEBENSDAUER SOWIE EINEN REDUZIERTEN WARTUNGSAUFWAND BEI RÜCKSTROMSTAUBFILTERSYSTEMEN ERMÖGLICHT

Neues Ventil der ASCO™ Baureihe 353 verbessert die Reinigung bei gleichzeitiger Senkung des Druckluftverbrauchs und Verkürzung der Installationszeit.

E

merson stellt sein überarbeitetes ASCO Impulsventil der Baureihe 353 vor, das entwickelt wurde, um Erstausrüster (OEM-Hersteller) und Endanwender bei der effektiveren, effizienteren und praktischeren Beutelreinigung zu unterstützen.

INFOS

Der höhere Spitzendruck, der breitere Temperaturbereich, der patentierte Schnellmontage-Klemmanschluss und die Vereinfachung der Bauteile der neuen Baureihe ermöglichen eine längere Lebensdauer von Beutel und Filter sowie einen reduzierten Wartungsaufwand.

Das neue Ventil kann in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden, einschließlich Betonverarbeitung, Getreide­industrie, Landwirtschaft und Futtermittel, Metallverarbeitung (Abrasivstrahlen), Lebensmittelverarbeitung, Gießereien, Pharmazie, Bergbau, Kautschukmischung/-verarbeitung, Metallverarbeitung, Kalkindustrie, Zementfabriken, Kraftwerken und Stahlwerken. Ohne einen optimalen Spitzendruck wird die Reinigung von Entstaubungsanlagen ineffizient und der Verbrauch von Druckluft steigt. Da der Spitzendruck schnell erreicht wird, sorgt die Baureihe 353 für einen effektiveren Reinigungsprozess. Das neue Design führt außerdem zu einem verbesserten Luftstrom durch die Filterbeutel oder -einsätze, um die Leistung der Entstaubungsanlage zu optimieren und gleichzeitig den Verbrauch von teurer Druckluft zu reduzieren. „Emerson hat das Impulsventil der ASCO Baureihe 353 im Rahmen eines strengen Konstruktionsdesigns und Testverfahrens optimiert, um im Vergleich zu Ventilen der Konkurrenz ein schnelleres Öffnen, Erreichen des

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

36


Spitzendrucks und Schließen des Ventils zu ermöglichen. Dies bietet unseren Kunden in allen Anwendungen mit Rückstrom-Entstaubungsanlagen eine optimierte Filterreinigung und erhebliche Drucklufteinsparungen“, sagte Erik VanLaningham, Vice President of Global Marketing des Geschäftsbereichs Industrial Automation von Emerson. Darüber hinaus verfügt das Ventil über weniger bewegliche Teile, um die Zuverlässigkeit zu erhöhen und die Wartung zu vereinfachen. Die längere Lebensdauer des Ventils – mit durchschnittlich mehr als 1 Million Zyklen – verlängert die Zeitspanne zwischen erforderlichen Ventilwartungen. Die Baureihe 353 bietet außerdem einen patentierten Schnellmontage-Klemmanschluss, der eine schnellere und einfachere Installation sowie Anschlussoptionen wie den herkömmlichen Schnellverschraubungen und eine Gewindeausführung ermöglicht.

INFOS

Die überarbeitete Baureihe 353 von Emerson kann in einem breiteren Betriebstemperaturbereich von -40 °C bis 140 °C (-40 °F bis 284 °F) eingesetzt werden und eignet sich somit für moderate bis raue industrielle und explosionsgefährdete Umgebungen. www.emerson.com

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

37


SMART FACTORY

DIE SEEQ CORPORATION GIBT BEKANNT, DASS DER CLOUDCOMPUTING-ANBIETER AWS (AMAZON WEB SERVICES) ALS KOMPETENTER APNTECHNOLOGIEPARTNER EINGESTUFT WURDE

Die fortschrittliche Analysesoftware von Seeq steht jetzt als SaaS-Anwendung (Software-as-a-service) im AWS Marketplace zur Verfügung.

D

INFOS

ie Seeq Corporation hat verschiedene fortschrittliche Analysesoftwareanwendungen zur Erfassung und Auswertung von Produktionsdaten entwickelt. Nun gab das Unternehmen bekannt, dass es mit seiner Software das AWS Industrial Software Competency-Programm erfolgreich durchlaufen hat und damit in den Stand eines kompetenten Technologiepartners des AWS Partner Network (APN) erhoben wurde. Dies belegt, dass Seeq in den Bereichen Produktdesign, Produktionsdesign und/oder Produktion/Betrieb sowohl das erforderliche technische Knowhow als auch die nötige starke Kundenorientierung unter Beweis gestellt hat. Durch die angebotenen erstklassigen Softwarelösungen können die Kunden in der Prozessindustrie sowie in der diskreten Fertigung einerseits die Produktinnovationszyklen verkürzen, andererseits aber auch die Produktions- und Betriebskosten in ihrer Wertschöpfungskette senken.

Durch die erfolgreiche Teilnahme am AWS Industrial Software Competency-Programm hat Seeq gezeigt, dass die Konzepte des Programms im Bereich Produktion und Betrieb gut umgesetzt wurden und die angebotenen Softwarelösungen nachweislich zum Erfolg der Unternehmenskunden beigetragen haben. Damit hat sich die Seeq Corporation als kompetenter APNTechnologiepartner qualifiziert. „Seeq freut sich, dass es nach der erfolgreichen Teilnahme am AWS Industrial Software Competency-Programm zu den qualifizierten APN-Technologiepartner zählt“, sagt Steve Sliwa, CEO bei Seeq. „Die Programme von Seeq haben sich als so flexibel erwiesen, dass Prozessingenieure, Manager, Datenwissenschaftler und andere Projektteams, die mit diesen Programmen arbeiten, bereits gesammelte Daten leichter und schneller auswerten und übermitteln können, so dass sich wichtige Entscheidungen schneller treffen lassen.“ Vom kleinen Startup bis hin zum international tätigen Großkonzern bietet AWS für jedes Unternehmen skalierbare, flexible und kostengünstige Lösungen an. Um eine nahtlose

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

38


Integration und eine möglichst effiziente Nutzung der angebotenen Softwarelösungen gewährleisten zu können, wurde das AWS Partner Competency Programm ins Leben gerufen. So sollen die Kunden leichter herausfinden können, welche APN-Beratungs- und Technologie-Partner über die erforderliche, umfassende Branchenerfahrung und das nötige, tiefgreifende Knowhow auf dem jeweiligen Gebiet verfügen. Denn um als kompetenter APN-Partner qualifiziert zu werden, werden die Anwärter auf diesen Titel zunächst einem strengen Validierungsverfahren unterzogen. In diesem wird unter anderem geprüft, ob die bereitgestellte Technologie alle Anforderungen in Punkto Sicherheit, Leistung und Zuverlässigkeit erfüllt. Die fortschrittliche Analysesoftwarelösung von Seeq steht nun auch im AWS Marketplace zur Verfügung, so dass Kunden jederzeit schnell und einfach alle Produktionsdaten einsehen können, die entweder im Unternehmen selbst oder aber in der AWS Cloud gespeichert sind. Auf diese Weise können sie sich einen Überblick über die unterschiedlichsten Abläufe verschaffen.

Unternehmen landete Seeq sogar auf Platz 43. Im Oktober nahm die Fachzeitschrift Automation World die Seeq Corporation in die Liste der Top-Technologie-Startups auf. „Bei Softwarelösungen wie Seeq wird einerseits auf das umfangreiche Fachwissen der Ingenieure zurückgegriffen, andererseits werden aber auch Innovationen im Bereich des maschinellen Lernens einbezogen. Folglich können Softwarelösungen wie Seeq einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, dass alle benötigten Daten schnell erhoben und ausgewertet werden können. Und das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil für viele Unternehmen“, erklärt Janice Abel, leitende Analystin bei der ARC Advisory Group. „Dadurch dass auf allen Unternehmensebenen an der Entwicklung der Software Seeq gearbeitet wurde, zeichnet sich diese durch eine hohe Nutzerfreundlichkeit aus. So ist es für jeden Mitarbeiter ein Leichtes, die benötigten Daten zu finden und sich mit anderen darüber auszutauschen.“ www.seeq.com

INFOS

Die Auszeichnung bildet den krönenden Abschluss eines sehr erfolgreichen Geschäftsjahres. Auf der vom US-amerikanischen Wirtschaftsmagazin Inc. veröffentlichten Liste der 5000 am schnellsten wachsenden Privatunternehmen belegte Seeq kürzlich Platz 369 und auf der vom US-amerikanischen Wirtschaftsmagazin Entrepreneur herausgegebenen Liste der besten 360 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

39


SMART FACTORY

SMARTE AUTOMATION: FAKTOREN BEI DER INSTALLATION VON GEBÄUDETECHNIK

Wichtige Faktoren bei der Installation. @ Adobe Stock

Smartphone, Smartwatch – Smart Home! Die Digitalisierung umgibt uns überall und macht auch vor Gebäuden keinen Halt. Ob zuhause oder im Büro, smarte Automation mit gesis®-Flex ist eine intelligente Möglichkeit, Gebäude schnell und sicher zu elektrifizieren und so den Alltag zu erleichtern. Wir verraten Ihnen, welche Faktoren bei der Installation von Gebäudetechnik zu einem wirklich smarten Ergebnis führen.

INFOS

Die richtige Voraussetzung schaffen Stellen Sie sich ein Gebäude wie einen menschlichen Körper vor. Wie der Mensch muss auch das Haus mit Nährstoffen (= Energie) und Informationen bestmöglich versorgt werden. Busleitungen bilden hier die Nervenbahnen des Gebäudes und sorgen dafür, dass die Steuerinformationen innerhalb des Gebäudes transportiert werden. In einem komplexen Netzwerk aus Funktionen und Geräten kommen klassische Elektroinstallationen schnell an ihre Grenzen. Bussysteme haben diesen gegenüber den Vorteil, dass alle Busteilnehmer (Bedienungselemente, Sensoren, Aktoren usw.) an eine Busleitung angeschlossen werden und auf dieser Leitung Signale zum Schalten, Steuern, Regeln und Überwachen austauschen. Damit legen sie den Grundstein für intelligente Gebäudeautomation. Denn sämtliche Elemente können über ein Medium, meist eine zweiadrige verdrillte Kupferleitung, miteinander verbunden werden und ermöglichen so eine zentrale oder dezentrale Steuerbarkeit.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

40

Die gleiche Sprache sprechen Damit sich alle Sensoren und Aktoren im Gebäude untereinander austauschen können, müssen diese die gleiche Sprache sprechen. Das bedeutet, dass sie auf einer Plattform desselben Bussystems arbeiten. Das bekannteste Bussystem auf dem Markt, das aufgrund seiner zahlreichen Vorteile auch bei uns zum Einsatz kommt, ist das KNX-System („Konnex”, sprich „Verbindung”). Auf Basis dieses Systems ermöglichen unsere modularen, steckbaren Lösungen eine Installation und Steuerung, die nicht nur flexibel sondern auch wirtschaftlich sind. Auf Individualität und Flexibilität achten Von der Hausautomation, über Sicherheitssysteme bis hin zu Audio- und Videosystemen: Sind alle Geräte mit dem KNX-System kompatibel, können diese problemlos miteinander vernetzt werden. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, mit diesem zu arbeiten. Im Vergleich zu anderen Anbietern im Bereich der Gebäudeautomation, die beispielsweise mit einem eigenen, geschlossenen System arbeiten, hat dies einen wesentlichen Vorteil: Die


können simpel und schnell vorgenommen werden, ohne das komplette System austauschen zu müssen. 2. Zeit und Kosten sparen Die vereinfachte Handhabung in der Installation spart wertvolle Arbeitsschritte – ein Aspekt, der sich wesentlich auf den Kostenfaktor auswirkt: Das Gebäude kann schneller fertiggestellt werden. Durch intelligente Gebäudesteuerung kann die verwendete Energie außerdem effizienter genutzt werden, um Betriebskosten zu reduzieren. 3. Brandgefahr minimieren Ein weiterer Vorteil der dezentralen Raumautomation ist, dass durch den Einsatz dieses Systems die Anzahl der Kabel auf das Wesentliche reduziert wird. Denn jeder Meter Kabel der wegfällt, verringert auch gleichzeitig die Brandgefahr.

Auswahl an Geräten, die mittels KNX parametriert werden können, ist nahezu endlos. Für den Nutzer bedeutet das: • H öchste Flexibilität: Bei Gebäudeumbauten wie Renovierungen, Sanierungen oder Erweiterungen besteht keine Abhängigkeit von einer Firma. • Erweiterungsmöglichkeit: Das System kann nahezu unendlich erweitert werden. • Individuelle Designoptionen: Auch beim Design müssen Sie sich nicht auf einen Hersteller beschränken – die Auswahl an Geräten auf KNX-Basis ist riesig. Fehler vermeiden und Kosten einsparen durch steckbare Gebäudeinstallation Ein Vorteil, der sich vor allem bei der Installation bemerkbar macht, ist die Steckbarkeit von gesis®-Flex. Steckbare Komponenten zur Raumautomation sind denkbar einfach in der Einrichtung. Die Steckbarkeit verlangt zwar aufgrund der vorkonfektionierten Leitungen eine intensive Planung, diese macht sich jedoch dank dreier wesentlicher Vorteile schnell bezahlt:

Eine individuelle Lösung für jedes Gebäude Von einer einfachen Bedienung bis hin zur deutlichen Verbesserung der Energieeffizienz hat die dezentrale Gebäudeautomation zahlreiche Vorteile. Einen umfassenden Überblick liefern wir dazu im Artikel „Gebäudetechnik: Wieso kompliziert, wenn’s auch smart geht?“. Doch die oben genannten Punkte zeigen, dass bei der Installation von Gebäudetechnik einige Faktoren beachtet werden müssen. Dabei gilt, dass jedes Gebäude eine optimale, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Gesamtlösung benötigt. Die Steckbarkeit zahlt sich beispielsweise besonders bei sehr komplexen, mehrstöckigen Gebäuden mit Doppelböden und abgehängten Decken aus. Daher empfiehlt es sich, die Installation von Gebäudetechnik von Beginn bis zum Ende mit einem Experten durchzuführen. Bei uns werden daher alle Projekte von einer persönlichen Ansprechperson begleitet, um gemeinsam eine voll funktionsfähige Gesamtlösung rund um die Gebäudetechnik auszuarbeiten. www.schmachtl.at/de

INFOS

1. Fehler vermeiden Mit dem System der Steckbarkeit können Geräte einfach und ohne großes Fachwissen verknüpft werden. Denn die Stecker sind mechanisch und mit Farben kodiert: Der blaue Stecker gehört zu dem blauen Gegenstück, der schwarze zu dem schwarzen und so weiter. Auch bei Sanierungen vereinfacht dies den Prozess: Umbauten oder Erweiterungen 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

41


SMART FACTORY

INNOVATIVE SYSTEMLÖSUNGEN LÖSUNGEN FÜR DIE PROZESSAUTOMATION Für die Problemlösung komplexer Anforderungen bedarf es ein tiefes Fachwissen – dies gilt im Besonderen für explosionsgefährdete Bereiche.

GR – Gehäusereiehe in der Zündschutzart Ex e RFID Sensor im Ex d Gehäuse

O

b der Einsatz von Sensor technik aus Industrieanwendungen oder hochflexible Gehäuse für den Explosionsschutz – die ideale Kundenlösung kann nur bieten, wer in den betroffenen Themengebieten das notwendige Know-how besitzt. Die langjährige Erfahrung in der Fabrikautomation und der Prozessautomation erlaubt es Pepperl+Fuchs flexibel auf Kundenanforderungen zu reagieren und passende Produkte auf den Markt zu bringen.

INFOS

Sensoren aus der Fabrikautomation im explosionsgefährdeten Bereich Das Fortschreiten des Automatisierungsgrads in der Prozessindustrie erhöht den Wunsch nach Lösungen, Sensortechnik auch in explosionsgefährdeten Bereichen einzusetzen. Pepperl+Fuchs bietet seinen Kunden jetzt vermehrt projektierte Lösungen mit Sensortechnik aus der Fabrikautomation für die Zone 1 und 21. Die Applikationen hierfür sind vielfältig. Beginnend bei der Überwachung von Lägern und Räumen bis hin zu Einsätzen in Bereichen, in denen es vorrangig um Personen- und Umweltschutz geht, die Automatisierung im Explosionsschutz schreitet voran. Sensorik von Pepperl+Fuchs, verpackt in einem druckfesten Gehäuse, ermöglicht es, Prozesse auch unter rauen Bedingungen weiter zu automatisieren. Neustes Pilotprojekt ist beispielsweise der Einsatz des optoelektrischen Scanners R2000 in der Zone 1, zur sicheren Abfüllung von chemischen Substanzen in Kesselwagen. 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

42

Hochflexible GFK-Gehäuseserie für individuelle Anwendungsanforderungen Die ‚GR‘ GFK-Gehäuseserie ist perfekt für die Bedürfnisse elektrischer Installation in Prozessanlagen angepasst. Das Designkonzept ist für die höchstmögliche Flexibilität für ein breites Anwendungsfeld ausgelegt. Viele kleine Details erleichtern die Planung für individuelle Kundenwünsche. Ein ausgeklügeltes Montageraster macht nicht nur die zusätzliche Montageplatte obsolet, es ermöglicht zudem auch Anschlussklemmen und Schaltelemente schnell und einfach zu planen und zu verbauen. Dadurch können auch unterschiedlichste Hutschienen mit selbstschneidenden Schrauben montiert werden. Ein innovatives AbstandshalterSystem erlaubt es Komponenten auf verschiedenen Höhen innerhalb eines Gehäuses einzusetzen. Unterschiedliche Gehäusegrößen und Tiefen sichern die grenzenlose Flexibilität der Gehäusereihe mit IP66 geschäumte Silikondichtung. Einsetzbar ist die Gehäusereihe in Umgebungen bis zu -60 Grad Celsius in den Zonen 1, 21 sowie für die Zonen 2 und 22. www.pepperl-fuchs.com


SMART FACTORY

RED LION STELLT LAYER 3-GIGABIT-ETHERNET-SWITCH VOR

Verbesserung der Interoperabilität und des Infrastruktur-Managements industrieller Netzwerke.

R

Bereitstellung kontinuierlicher Überwachung der Netzwerkaktivität. Sein schlankes und gleichzeitig robustes IP30-Metallgehäuse für Rack Montage ist für eine lange Lebensdauer in anspruchsvollen industriellen Umgebungen konzipiert. In Applikationen mit schwankenden Betriebstemperaturen und in gefährlichen Umgebungen garantiert der Switch Stabilität für reduzierte Ausfallzeiten. Der NT328G ist ideal für größere und/oder alle industriellen Netzwerke und verfügt über die Flexibilität, um sowohl gegenwärtige als auch langfristige Geschwindigkeitsund Medienanforderungen zu erfüllen – und bietet so Investitionsschutz über viele Jahre hinweg.

Die NT328G industriellen Layer 3-Ethernet-Modelle von Red Lion bieten eine flexible Mischung aus Kupferund Faseranschlüssen, die eine breite Vielfalt von Verbindungsoptionen ermöglichen. Layer 3-Routing bietet die Fähigkeit zum Routen über VLANs oder Teilnetze und stellt eine vielseitige Skalierbarkeit sicher. Der robuste Leistungsumfang des NT328G in Industriequalität beinhaltet Netzwerkredundanz, erweiterte integrierte Sicherheit, richtlinienbasierte Verkehrssteuerung und benutzerfreundliche Konfiguration und Verwaltung. Betriebskosten werden reduziert bei gleichzeitiger

„Industriekunden fordern zuverlässige Layer 3-Schaltleistung mit voller Bandbreite, die auf 10 Gigabit Geschwindigkeit skalierbar ist, um aktuelle und zukünftige Bandbreitenanforderungen zu erfüllen. Die Kunden haben nun Zugang zu einer zukunftssicheren und stabilen Schaltlösung, die industrielle Anforderungen vom Netzwerkrand bis zum Kern angeht“, so Diane Davis, Leiterin Produktmanagement bei Red Lion Controls.

INFOS

ed Lion Controls, ein internationaler Experte für Kommunikation, Überwachung und Steuerung in der industriellen Automatisierung und Vernetzung, gaben heute die Einführung ihres innovativen neuen NT328G Layer 3-Ethernet-Switches bekannt. Mit 28 Highspeed-Ports - 24-Gigabit, 4-10 Gigabit - und einer zuverlässigen Drahtgeschwindigkeit bietet der NT328G außergewöhnliche Leistung und Zuverlässigkeit für aktuelle und zukünftige Anforderungen in den Bereichen Öl & Gas, Wasser & Abwasser, Energie, Transport-, Video- und Sicherheitsbranchen sowie in anderen bandbreitenintensiven Industrieanwendungen.

www.redlion.net/de 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

43


SMART FACTORY

SOURIAU, FÜHRENDER HERSTELLER VON UNTERWASSERSTECKVERBINDERN, BIETET INNOVATIVE PRODUKTE, DIE FÜR HOCH- WIE FÜR NIEDERDRUCKANWENDUNGEN GLEICHERMASSEN GEEIGNET SIND Mit der Entwicklung und Herstellung von robusten und äußerst zuverlässigen Tauchsteckverbindern kennt sich Souriau bestens aus. Die Dry-Mate-Sicherheitskupplungen, die sich für den wechselnden Einsatz in Trocken- und Nassphasen und früher unter dem Namen‚ Jupiter-Steckverbinder‘ bekannt waren, haben sich seit über 50 Jahren in zivilen wie in militärischen Unterwasseranwendungen bestens bewährt.

N

un bietet SOURIAU auch Steckverbinder an, die unter Wasser gesteckt werden können. Bei den nass steckbaren Steckverbindern, die auch als Wet-Mate-Steckverbinder bezeichnet werden, wird das Wasser aus der Kontaktzone zwischen Stecker und Buchse ausgestoßen. So sinkt das Risiko, dass es zu Kurzschlüssen oder Kontaktkorrosion kommen könnte, die Sicherheit und Lebensdauer der Steckverbinder steigt. Um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden, die an Steckverbinder für Flach- und Tiefwasser- sowie Hoch- und Niederdruckanwendungen gestellt werden, bietet SOURIAU zahlreiche innovative Produkte an.

INFOS

DHoch- wie für Niederdruckanwendungen gleichermaßen geeignet sind Die Steckerbinder der M-Baureihe für Tiefseeanwendungen Die Herstellung von Komponenten, die im oder am Meer zum Einsatz kommen, erweist sich als besonders anspruchsvoll, denn manche Elemente sind für Arbeitstiefen von bis zu 7000 Metern bestimmt, und müssen auch über einen langen Zeitraum unter Wasser verbleiben. Da Wartungsarbeiten in diesen Tiefen sehr schwierig durchzuführen sind, müssen Unterwassersteckverbinder besonders hohen Drücken standhalten, und korrosionsbeständig sowie zuverlässig sein. Eine gute Widerstandsfähigkeit gegen hohe Wasserdrücke ist folglich eine Eigenschaft, die bei Steckverbindern für Unterwasseranwendungen eine entscheidende Rolle spielt. 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

44

Die Steckverbinder der M-Serie von SOURIAU, die weithin als die Steckverbinder für Unterwasseranwendungen schlechthin gelten, werden aus Marine-Bronze gefertigt, da diese besonders widerstandsfähig gegen Korrosion und Biofouling (unerwünschte Ansiedlung von Meeresorganismen) ist. Zur Verfügung stehen darüber hinaus auch Ausführungen aus Edelstahl (316L), Titan oder Super Duplex-Edelstahl mit besonders hohem Chromgehalt, so dass die Steckverbinder noch länger unter Wasser verbleiben können. Diese ursprünglich für militärische Anwendungen entwickelten Steckverbinder bieten eine äußerst hohe Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Belastungen wie Zugkräfte, Biegebewegungen, Vibrationen und Erschütterungen. Die Dichtheit des Kabelanschlusses wird auf unterschiedliche Weise gewährleistet. Ein bewährtes Verfahren ist der Einsatz einer Überwurfmutter (Druckfestigkeit bis 100 bar / 1500 Psi). Hierbei wird der Steckverbinder also weder mit Harzkleber verklebt noch vergossen, was den Vorteil hat, dass später noch Reparaturen möglich sind. Steckverbinder dieses Typs halten Eintauchtiefen von ca. 1000 Metern stand. Soll der Steckverbinder in noch größeren Tiefen von bis zu 7.000 Metern zum Einsatz kommen, wird eine umspritzte Ausführung empfohlen. Diese wurde eigens für Anwendungen wie ferngesteuerte Unterwasserroboter, kommerzielle Tauchausrüstung, Offshore-Ölförderanlagen und militärische U-Boote konzipiert.


Für Anfang 2020 wird eine neue Ausführung, die M+ Steckverbinder-Serie angekündigt. Diese eignet sich für Tiefen bis zu 7.000 Meter (Druckfestigkeit bis 700 bar / 4350 Psi ), im ungesteckten und im gesteckten Zustand. Erhältlich sind zunächst die Gehäusegrößen 10 und 14. Entwickelt wurde die M+ Serie speziell für den Einsatz in ferngesteuerten, autonomen und anderen unbemannten Unterwasserfahrzeugen (ROV, AUV und UUV).

Die Steckverbinder der SWIM-Baureihe eignen sich bestens für Wasserdrohnen. Diese können für ozeanografische Untersuchungen, zur Erkundung von Ölvorkommen oder für militärische Anwendungen genutzt werden. Außerdem können die Steckverbinder der SWIM-Baureihe auch in Wetterbojen, ferngesteuerten Unterwasserfahrzeugen, und einer Vielzahl von elektronischen Geräten wie Hydrophone, Temperatur- oder Salzgehaltsensoren eingesetzt werden. www.souriau.com

INFOS

SWIM, der Steckverbinder für höchste Zuverlässigkeit bei niedrigem Druck Bemerkenswert ist, dass SOURIAU sowohl Steckverbinder für Tiefseeanwendungen mit hohen Drücken als auch Steckverbinder für Flachwasseranwendungen mit niedrigen Drücken anbietet. Für Hersteller von FlachwasserTauchgeräten stellen die Abdichtung der Ausrüstung, die Vermeidung von Kontaktkorrosion, und die Montage der Steckverbinder eine nicht zu unterschätzende Schwierigkeit dar. Mit der 2016 eingeführten SWIMBaureihe bietet SOURIAU für Einsätze in Wassertiefen von bis zu 300 Metern eine zuverlässige Lösung zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis an. Die Konstruktion dieser Steckverbinder ist durchdacht: Der Stecker wird mit einer Überwurfmutter mit der Einbaudose fest verschraubt. Mit zwei O-Ringen im Steckergehäuse wird sichergestellt, dass die Verbindung auch bei einem geringen Wasserdruck dicht bleibt. Die SWIM-Steckverbinder werden also nicht, wie es bei vergleichbaren Produkten auf dem Markt der Fall ist, durch den von außen wirkenden Wasserdruck

dicht, sondern durch den definierten Druck, der durch die Überwurfmutter auf die beiden Dichtungen wirkt. Die Steckverbinder der SWIM-Baureihe verfügen über ein robustes Thermoplast-Gehäuse, haben ein geringes Gewicht, und sind unabhängig vom Umgebungsdruck dicht. Außerdem sind sie korrosionsfrei und UV- beständig. Der Effekt der kathodischen Delamination tritt nicht auf. Deshalb eignen sie sich besonders für einen längeren Einsatz in Meerwasser-Umgebungen. Mit der mechanischen Gehäuse-Codierung sind die Steckverbinder selbst mit höherpoligen Kontaktbildern fehlsteckgeschützt und blindsteckbar.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

45


SMART FACTORY

FSK-INNOVATIONSPREIS FÜR SCHAUMKUNSTSTOFFE UND POLYURETHANE 2019 VERLIEHEN

FSK-Innovationspreis Schaumkunststoffe und Polyurethane 2019. V.l. Martin Dietrich (Getzner Werkstoffe), Markus Rottmar (Empa Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology), Julia Liese und Bert Neuhaus (BASF Polyurethanes), Michael Bettati (Dolfinos AG), Lukas Knorr (Friedrich-Alexander-Universität (FAU) in Erlangen/BMW) und Katrin Laumann und Dr. Marc Schürmann (Bomix Chemie).

Im Rahmen seiner Internationalen FSK-Fachtagung Polyurethane 2019 am 13./14. November in Reutlingen bei Stuttgart vergab der Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e.V. (FSK) den diesjährigen FSKInnovationspreis für Schaumkunststoffe und Polyurethane in den Kategorien „Technologie - Verarbeitung und Chemie“ sowie „Design und Gestaltung“ an insgesamt fünf Preisträger, welche mit ihren prämierten Projekten im Folgenden vorgestellt werden.

Z INFOS

um 21. Mal wurde am 13. November der FSK-I nnovationspreis des Fachver bands Schaumkunststoffe und Polyurethane e.V. (FSK) im Rahmen seiner Internationalen Fachtagung Polyurethane 2019 vergeben. Die Preisvergabe erfolgte in einem feierlichen Festakt in der Stadthalle in Reutlingen nahe Stuttgart. Zum ersten Mal war 2019 der FSK-Innovationspreis für Schaumkunststoffe und Polyurethane gemeinsam ausgeschrieben. Vergeben wurde die Auszeichnung in zwei Kategorien: „Technologie – Verarbeitung und Chemie“ sowie „Design und Gestaltung“. „Mit der europaweiten Ausschreibung dieses jährlichen Innovationspreises wollen wir als Fachverband unter anderem den Branchennachwuchs motivieren, innovative Ideen, zukunftsweisende Konzepte sowie nachhaltige Neuentwicklungen im Bereich Schaumkunststoffe und Polyurethane einzureichen“, erklärt Klaus Junginger, FSKGeschäftsführer. „Gleichzeitig sollen Nachwuchskräfte gefördert und Kooperationen zwischen Preisträgern und Industriepartnern unterstützt werden“, ergänzt er. 2019

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

46

wurden innerhalb der Bewerbungsfrist beim Fachverband insgesamt 16 Projekte von Einzelpersonen sowie Gruppen aus Hochschulen und Unternehmen eingereicht. Die Entscheidung über die Preisträger traf eine vom Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e.V. ausgewählte Expertenjury. Bewertungskriterien waren neben der Neuartigkeit und Innovationskraft der eingereichten Produkte und Lösungen deren erwartete Markt- und Wettbewerbsfähigkeit. Ebenso spielten ihre werkstoffgerechte Umsetzung und technische Realisierbarkeit eine wichtige Rolle. Um eine faire und sachgemäße Beurteilung und Prämierung nach Wissensstand und Erfahrung zu gewährleisten, beurteilten die Jurymitglieder Einreichungen von Nachwuchskräften sowie Fachkräfte, Profis und Unternehmen getrennt voneinander. 2019 entschied sich die Fachjury für die Vergabe von insgesamt fünf Preisen – davon vier in der Kategorie „Technologie – Verarbeitung und Chemie“. Innerhalb dieser wurden zwei Auszeichnungen an Fachkräfte, Profis


Innovativ daran ist, dass es sich hierbei um eine spezielle Lösung handelt, die auch für Kombiprodukte mit IMC geeignet ist. In der Kategorie „Technologie – Chemie und Verarbeitung“ – Bereich Nachwuchskräfte geht es nicht zwingend um eine Innovation, die sich bereits im Stadium der Marktfähigkeit befindet. Vielmehr geht es um die Idee und deren potentielle Möglichkeit.

und Unternehmen vergeben. Die anderen Beiden in dieser Kategorie gingen an den Branchennachwuchs. In der Kategorie „Design und Gestaltung“ wurde ein Preis vergeben und mit ihm der Branchennachwuchs prämiert.

„Wir freuen uns über die vielfältigen und sehr interessanten eingereichten Projekte und Ideen“, resümiert Dietrich: „Bereits heute freuen wir uns auf die Bewerbungen für den FSK-Innovationspreis 2020, der im nächsten Jahr wiederum für Schaumkunststoffe und Polyurethane gemeinsam ausgeschrieben und im Rahmen der Internationalen Fachtagung Schaumkunststoffe 2020 des FSK vergeben wird“.

INFOS

Die Moderation des Innovationspreises erfolgte durch Martin Dietrich, F&E Fachberater Polyurethane und Werkstoffe bei Getzner Werkstoffe, Spezialist für Schwingungsisolierungen, aus Bürs, Österreich. Beginnend mit der Kategorie „Technologie – Verarbeitung und Chemie“ im Bereich Fachkräfte, Profis und Unternehmen werden alle fünf Preisträger im Folgenden kurz vorgestellt: Wiebke Speckels, Julia Liese und Bert Neuhaus von BASF Polyurethanes freuten sich über die Auszeichnung ihres Projektes„Hochtemperaturbeständiges Pultrusions-Material – Elastocat® C 6226/107“. Damit hat BASF Polyurethanes ein Pultrusions-Material entwickelt, das hinsichtlich Temperaturspitzen sowie mechanischer Stabilität in weiten Temperaturbereichen für Anwendungen mit höchsten Temperaturanforderungen geeignet ist und ein besonderes physikalisches Eigenschaftsprofil für Sondereinsatzgebiete aufweist. Ein weiterer Preis in dieser Kategorie ging an Katrin Laumann und Dr. Marc Schürmann von Bomix Chemie. Prämiert wurde das eingereichtes Konzept mit dem Projekttitel „Verklebbares Trennmittel für die LenkradProduktion“. Damit ist Bomix Chemie die Entwicklung eines Trennmittels gelungen, welches den Reinigungsprozess nach dem Verschäumen und der Entformung der Lenkräder auf ein Minimum reduziert, häufig sogar ganz eliminiert.

Über einen Preis in dieser Kategorie durfte sich Lukas Knorr, Doktorand an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) in Erlangen/BMW freuen. Er wurde ausgezeichnet für sein Projekt „Additive Herstellung (3D-Druck) von Schäumen im 2-Komponenten-Verfahren“. Technologien der Additiven Fertigung ermöglichen eine entscheidende Beschleunigung des Produktentwicklungsprozesses. Prototypen und Kleinserien können in einer großen Werkstoffvielfalt kostengünstig ohne formgebendes Werkzeug hergestellt werden. Darüber hinaus erlaubt der schichtweise Aufbau eine geometrische Konstruktionsfreiheit, welche mit konventionellen Fertigungsmethoden durch Abtragung oder Gießverfahren nicht möglich ist. Die Fachjury bewertete dieses „akademische Idee“ als Innovation, wenngleich sie Stand heute, noch ungeeignet ist für den Prototypenbau oder Serieneinsatz. Ebenso als Branchennachwuchs ausgezeichnet wurde Markus Rottmar, Scientific Group Leader bei Empa Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology. Prämiert wurde sein Projekt „ScarAvoid – A novel 3D foam to treat chronic skin wounds and scar tissue formation“. Als Forscher an der Schweizer Forschungsinstitution für anwendungsorientierte Materialwissenschaften und Technologie hat er mit ScarAvoid einen für den medizintechnischen Bereich sehr innovativen Curcumin-Schaum entwickelt, mit dem sich schwer heilende und komplexe Wunden behandeln und gleichzeitig die Narbenbildung verhindern lassen. Ähnliche Produkte beschäftigten sich bislang ausschließlich mit der Wundheilung, nicht aber mit der verhindernden Narbenbildung. In der Kategorie „Design und Gestaltung“ wurde nur ein Preis vergeben. Dieser ging an den Branchennachwuchs. Prämiert wurde Michael Bettati, Product Design Engineer bei Dolfinos für seine „Geigenstütze als ergonomischer Interface mit Highend Polstern aus Polyurethan“. Die Neuheit besteht darin, dass sich im Gegensatz zu allen bisherigen Geigenstützen mit minderwertigem Schaumstoff, bei denen sich der Geigenspieler an das Equipment anpassen musste, hier eine Lösung entwickelt wurde, welche sich umgekehrt an die Bedürfnisse des Menschen anpassen lässt. Bei dieser Projektidee wurden in enger Zusammenarbeit mit Zelu Chemie verschiedene PolyurethanschäumeFormulierungen getestet und mit anderen Schäumen wie beispielsweise XPE 33 und XVA 45 verglichen. So konnte ein nachhaltiges Polyurethan-Polster entwickelt werden, das trotz selbst hoher Belastung von sieben Tagen in Folge à sechs Stunden im Anschluss so gut wie neuwertig war. Die entscheidende Optimierung der Geigenstütze erfolgt bei diesem Nachhaltigkeitskonzept über die Materialeigenschaft der Highend Polster.

www.fsk-vsv.de 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

47


SMART FACTORY

SOURIAU, AKTEUR IM BEREICH ELEKTRISCHER STECKVERBINDUNGSSYSTEME FÜR SMART AGRICULTURE

Mit der wachsenden Weltbevölkerung steigen auch die Anforderungen an die Agrarproduktion. Dies gehört zu den schwierigsten Herausforderungen der modernen Landwirtschaft, die sich derzeit in einem bedeutenden Wandel befindet. Mit intelligenten und vernetzten Geräten, die nun auf den Markt gekommen sind, können diese Bedürfnisse schon bald gedeckt, und gleichzeitig Umweltfragen angegangen werden.

D INFOS

ie Echtzeitanalyse der Felder und der Ernte, der Einsatz von Drohnen und Lokalisierungssystemen, sowie die Implementierung von Software in Landmaschinen und beim Gewächshausanbau bieten neue Betriebsmethoden, und führen zur Entwicklung neuer Geräte, die vernetzt werden müssen. SOURIAU ist seit mehr als 20 Jahren im Bereich elektrischer Steckverbinder für den Agrarsektor tätig, und bietet seinen Kunden aus der ganzen Welt Verbindungssysteme für raue Umgebungen, die ständig an die aktuellen Marktentwicklungen angepasst werden.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

48

Alexandre Lagrange, Industrial Product Manager bei SOURIAU erklärt: «Der Landmaschinenmarkt verändert sich momentan drastisch. Die Landwirtschaft wird immer mehr globalisiert, doch mit dieser intensiven Entwicklung hat der Sektor auch gelernt, umsichtiger zu agieren, und Umweltprobleme zu berücksichtigen. Bei diesem Wandel spielt Smart Agriculture eine bedeutende Rolle, da es die Möglichkeit bietet, Bedürfnisse zu analysieren, und die Ernte und Erträge zu optimieren, beispielsweise bei der Beleuchtung von Gewächshauskulturen. Dieser Markt boomt inzwischen.» Da die Produktion und Produktivität kontinuierlich gesteigert werden müssen, werden immer intelligentere und ausgefeiltere Lampen entwickelt. Angesichts neuer Technologien wie LED-Lampen für Gewächshäuser, bei denen je nach Wachstumsphase einer Pflanze das Spektrum eingestellt werden kann, wird zunehmend mehr Beleuchtung in der Landwirtschaft eingesetzt.


Ein weiteres Beispiel für die Anpassung von Ressourcen sind intelligente Bewässerungssysteme, die in der Lage sind, den erforderlichen Wasserbedarf genau zu kalibrieren. Intelligente Sensoren werden per Geolokalisation präzise auf den Feldern verteilt, damit die Bodenfeuchte ermittelt und gemeldet werden kann. Die Industriesteckverbinder von SOURIAU der UTSund UTL-Baureihe, entwickelt und qualifiziert nach den Standards UL1977 und IEC61984, eigenen sich ideal für raue Umgebungen. Die Steckverbinder halten extremen Temperaturschwankungen von -40°C bis +105°C, extremen Wetterbedingungen Unwettern (Schutzart IP68 und IP69K) und UV-Einstrahlung (keine mechanischen Veränderungen nach einem fünfjährigen Einsatz erkennbar gemäss UL746) stand.

Die Souriau Steckverbinder-Baureihe micro 38999 wurde speziell für den Einsatz in Drohnen konzipiert. Aufgrund ihrer kompakten Größe und ihres leichten Gewichts eigenen sie sich hervorragend für Anwendungen mit Platz- und Gewichtsbeschränkungen. Der vom Militärstandard MILDTL-38999 abgeleitete Verriegelunsmechanismus hält starken Erschütterungen und Vibrationen stand, ohne dass die Leistung beeinträchtigt wird.

INFOS

Dank der sorgfältig ausgewählter Materialien werden die Baureihen der Kunststoff-Steckverbinder für raue Umgebungen nicht durch die regelmäßige Besprühung mit Düngemitteln und Pestiziden beeinträchtigt. Und durch ihre benutzerfreundlichen, robusten Verriegelungssysteme sorgen sie für eine einfache Anwendung und eine Lebensdauer von 250 bzw. 1000 Steckzyklen. Umspritze Lösungen für eine einfache Integration stehen zur Verfügung.

Drohnen und intelligente Landmaschinen Die Entwicklung von intelligenten Maschinen für die Landwirtschaft kann jedoch auch neue technische Anforderungen mit sich bringen. So könnten beispielsweise Fahrzeuge mit fortschrittlichen Assistenzsystemen zur Unkrautermittlung erforderlich sein, für die eine Hochgeschwindigkeits-Datenverbindung zur Übertragung von HD-Video Signalen an ein Kontrollzentrum benötigt wird. Für diese Geräte ist nicht nur die HochgeschwindigkeitsDatenübertragung entscheidend, sondern auch die Sicherheit der Signalübertragung. Die Metallsteckverbinder der JBX Push-Pull Baureihe und die UTO Bayonett-Baureihe von Souriau bieten gute Schirmwerte über den gesamten Gehäuseumfang. Geschirmte Leitungen sind auch als umspritzte Lösung erhältlich.

www.souriau.com

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

49


SMART FACTORY

ELECTROCRAFT ERWEITERT SEIN ANGEBOT AN DCMOTORANTRIEBEN DES TYPS COMPLETEPOWER™ PLUS

ElectroCraft Inc., ein weltweiter Anbieter von Kleinmotoren und -antrieben, hat sein Angebot an DCMotorantrieben des Typs CompletePower™ Plus um die Antriebe Universal Drive und PRO erweitert.

D

INFOS

er neue Universalantrieb Universal Drive der Reihe CompletePower Plus kann mit der Konfigurationssoftware CompleteArchitect von ElectroCraft eingesetzt werden, macht jeden Motor noch leistungsstärker, sparsamer und flexibler und kann über eine intuitiv zu bedienende und leicht zu konfigurierende Benutzeroberfläche gesteuert werden. Der Universalantrieb eignet sich für zahlreiche Anwendungen. Zur Steuerung stehen verschiedene Programme zur Wahl. So kann zum Beispiel festgelegt werden, ob er mit analoger Geschwindigkeit, analogem Drehmoment oder Schrittschaltung bzw. Bewegungsregelung gesteuert werden soll. Zudem passt er bestens zu den unterschiedlichsten Motoren, darunter bürstenlosen Gleichstrommotoren, PMDC-Bürstenmotoren sowie Open-Loop- und Closed-Loop-Schrittmotoren. Das Produktsortiment umfasst nun vier Standardgrößen, die sich für Motoren mit 12 bis 80 VDC-Motorwicklungen eignen und bis zu 24A Dauer- und 60A Spitzenausgangsstrom liefern. Darüber hinaus stehen auch kundenspezifische Versionen für anspruchsvolle OEM-Anwendungen zur Verfügung.

Für Anwendungen, die erweiterte Steuerungsmöglichkeiten erfordern, sind die Antriebe der PRO-Serie von ElectroCraft das Mittel der Wahl. Diese verfügen über eine voll programmierbare Bewegungssteuerung mit integriertem Netzwerk und sind in einer Vielzahl von Hardwarekonfigurationen erhältlich, darunter Standalone, Leiterplattenmontage oder als Teil einer integrierten Motorantriebslösung. Unabhängig davon, ob ein einzelner Antrieb oder mehrere Antriebe in einem vernetzten System zu steuern sind, lassen sich die Antriebe mit der leistungsstarken Software MotionPRO Suite von ElectroCraft einfach konfigurieren und programmieren. „Die DC-Motorantriebe von ElectroCraft zählen zu den leistungsfähigsten, flexibelsten und nutzerfreundlichsten, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind“, sagt Scott Rohlfs, Global Director bei ElectroCraft und verantwortlich für das Produktmarketing. „Durch unser umfangreiches Angebot an Motoren, Getriebemotoren und Linearaktuatoren bietet ElectroCraft für nahezu jede beliebige KleinmotorenAnwendung die passende Komplettlösung.“ www.electrocraft.com

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

50


SMART FACTORY

KONTINUIERLICHE TIEFTEMPERATURSYNTHESEN GANZ EINFACH

CryoFlowSkid von De Dietrich Process Systems GmbH mit Durchflussreaktoren von InnoSyn B.V.

Der neu entwickelte CryoFlowSkid ermöglicht 3-stufige Synthesen zur kontinuierlichen Produktion von chemischen Zwischenprodukten und pharmazeutischen Wirkstoffen in kg-Mengen pro Stunde.

I

nsbesondere Synthesen mit stark exothermen Reaktionsschritten bei denen instabile Zwischenprodukte entstehen, lassen sich so deutlich effizienter durchführen als mit Batch-Reaktoren. Anlagen für Umsetzungen mit metallorganischen Verbindungen können damit z.B. häufig erheblich intensiviert werden. Die kompakte, mobile Anlage kann in typischen chemischen Versuchs- und Produktionsstätten betrieben werden und ist voll automatisiert. Sie ist modular aufgebaut, so dass z.B. die Reaktoren leicht gewechselt werden können. Der CryoFlowSkid wurde von De Dietrich Process Systems GmbH (D, Mainz) zusammen mit InnoSyn B.V. (NL, Geleen) entwickelt. Hierbei steuert InnoSyn das chemische Verfahrens-Know-How und die Flow-Reaktoren bei.

Diese von InnoSyn entwickelten Kernkomponenten werden im 3D-Druckverfahren aus unterschiedlichsten Metallen hergestellt. De Dietrich Process Systems übernimmt als Hersteller der gesamten Anlage das Engineering, die Fertigung und den weltweiten den Vertrieb, sowie den Service des kompletten CryoFlowSkids. Hierfür haben beide gerade einen Zusammenarbeitsvertrag unterzeichnet. www.dedietrich.com/de

INFOS 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

51


SMART FACTORY

KAMPAGNE #AWORLDWITHOUTIWIS

Weniger Schokolade, Pasta und Erfrischendes – So wäre eine Welt ohne iwis.

E

ine Welt, in der es nicht genug Schokolade für alle gibt? Das ist für viele Menschen kaum vorstellbar. Doch damit aus Kakaobohnen Tag für Tag Pralinen, Schokostreusel oder Kuvertüre werden, braucht es beispielsweise hochwertige Förderketten für Schokoladenformanlagen. Und die kommen häufig aus dem Hause iwis.

INFOS

In seiner Kampagne #aworldwithoutiwis macht der Münchener Kettenhersteller iwis antriebssysteme auf verschiedene seiner Applikationen aufmerksam. Seit vergangenem September bekommen die Leser auf Twitter und LinkedIn einen Eindruck, wie vielfältig das Unternehmen ist. Sie erfahren, dass in einer Welt ohne iwis viele Dinge gar nicht produziert werden könnten. So gäbe es ohne die wartungsfreien MEGAlife Ketten mit speziellen Aufsätzen und präzisen Längentoleranzen tatsächlich nicht genug Schokoladenprodukte.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

52

Spaghetti, Penne, Farfalle – korrosionsbeständige, wartungsfreie Ketten für die Pasta-Herstellung Ob Spaghetti, Penne oder Farfalle: Auch bei der Herstellung von Pasta-Produkten sähe eine Welt ohne iwis anders aus. Damit Menschen die beliebten Teigwaren wie gewohnt genießen können, produziert iwis kontinuierlich Hochleistungs-Förderketten für Produktionslinien. Für die korrekte Herstellung von Pasta ist es besonders wichtig, dass Ketten in der Produktion korrosionsbeständig, wartungsfrei und präzise im Parallelbetrieb laufen und verschleißoptimiert sind. Denn nur so garantieren sie eine höhere Lebensdauer und damit eine störungsfreie Produktion der beliebten Teigwaren. Hohe Qualität beim Transport von Kaffeepads und Kapseln Eine Welt ohne iwis würde sich bei vielen Menschen schon am Morgen bemerkbar machen. Denn der Kettenhersteller sorgt dafür, dass für sie jeder Tag mit der richtigen Menge an Kaffee beginnen kann. Bei der Produktion von Kaffeepads- und Kapseln kommen iwis-Ketten zum Einsatz, die sehr präzise gefertigt und satzweise sortiert werden. Nur so erreichen sie für die Kaffeeindustrie das


Ziel für den Parallellauf in Fertigungsmaschinen. Die Ketten sind korrosionsgeschützt, optimal geschmiert und wartungsfrei. Für die Kaffeeindustrie bedeutet dies maximale Effizienz durch wenig Stillstandzeiten und wenig Materialverlust durch Präzision. Ziel ist es, den Transport von Kaffeepads- und Kapseln in hoher Qualität und Quantität zu gewährleisten.

des Kettenantriebs und ermöglichen dadurch den Kunden, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren, anstatt sich über unvorhergesehene Instandhaltungsarbeiten zu ärgern. www.iwis.com

In der Lebensmittelindustrie ist es wichtig, dass die Ketten trocken, sauber und leistungsfähig sind. iwis-Ketten punkten mit ihrer hohen Dauerfestigkeit und Verschleißfestigkeit für eine hohe Gesamtleistung und erfüllen damit die hohen Anforderungen der Lebensmittelherstellung.

INFOS

Leise und schnell: iwis-Ketten sorgen für sicheren Transport von Getränkeflaschen Auch in der Getränkeindustrie sind die Lösungen von iwis nicht wegzudenken. iwis FLEXON Flat Top Ketten sorgen beim Transport von Euro-, Vichy- oder Langhalsflaschen für Stabilität und Sicherheit. Mit dem Flat-Top-Sortiment transportiert iwis Getränke leise und zeitsparend in die vorgesehenen Kästen. Egal ob Stahl, Kunststoff oder Edelstahl: iwis bietet auch bei der Materialauswahl hohe Qualität. Die Getränkeindustrie setzt somit auf zuverlässiges und verschleißfestes Material und einen guten technischen Support. Übrigens: Innovative Systeme zur Zustandsüberwachung und Nachschmierung von iwis verlängern die Lebensdauer 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

53


SONSTIGES

SGD PHARMA STELLT DIE ERSTE APP VOR, DIE DIE PHARMAINDUSTRIE BEI DER FESTSTELLUNG VON NICHTKONFORMITÄTEN BEI FLASCHEN AUS HÜTTENGLAS UNTERSTÜTZT

Das neue digitale Tool ist das Ergebnis der gemeinsamen Entwicklungsarbeit der Qualitäts- und der Marketingabteilung von SGD Pharma. Es ermöglicht die Feststellung von Nichtkonformitäten von Primärverpackungen bei der Abnahmeprüfung oder bei Prüfungen während bzw. am Ende des Produktionsprozesses. Die App von SGD Pharma ist ein hervorragendes Beispiel für das Engagement, das der Hersteller in die Qualität und in technische Dienstleistungen sowie in deren kontinuierliche Optimierung steckt. Sie spiegelt in besonderem Maß die transparente Zusammenarbeit wider, die SGD Pharma mit seinen Kunden pflegt, und deren gemeinsames Ziel es ist, die Gesundheit der Patienten zu schützen.

S

GD Pharma ist im Gesundheitssektor der weltweit führende Anbieter von pharmazeutischen Verpackungen aus Hüttenglas, wobei die Qualität der Produkte bei SGD Pharma im Mittelpunkt jeder Investitionstätigkeit steht.

INFOS

Ganz im Sinne dieses unternehmenspolitischen Grundsatzes soll die App Unternehmen dabei unterstützen, ihre Kunden-Lieferanten-Beziehungen zu optimieren und zu harmonisieren. Das erreicht sie, indem sie Qualitätskontrolleuren, Handelsvertretern, technischem Personal und Einkäufern hilft, gegebenenfalls

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

54

vorhandene Nichtkonformitäten an pharmazeutischen Hüttenglasflaschen schnell und einfach festzustellen. Die App ist sowohl im Apple Store als auch bei Google Play kostenlos erhältlich. Nach nur wenigen Klicks zur Kontoerstellung erhält der Nutzer uneingeschränkten Zugriff auf eine visuelle 2D-Zusammenstellung der am häufigsten auftretenden Nichtkonformitäten. Die Navigation durch die App erfolgt zunächst über den Verabreichungsweg (parenteral, oral und nasal); danach kann der Anwender die Suche, entweder auf Grundlage des Kriteriums Lokalisation oder nach Nichtkonformitätsklasse, verfeinern. Letzteres kann in Abhängigkeit der unterschiedlichen Konsequenzen für den Endkunden oder für die Abfüllanlagen (kritisch, haupt oder optisch) erfolgen. Nach Feststellung einer Nichtkonformität wird der Anwender auf eine spezielle Seite weitergeleitet. Hier


findet er eine Abbildung, eine Definition, ihre Klasse sowie die zugehörige annehmbare Qualitätsgrenzlage (AQL-Wert), die den Bestimmungen der internationalen Norm ISO 2859-1 entspricht. Ein weiterer, überzeugender Bonus der App: Die Standards von SGD Pharma werden danach mit dem Technical Report 43 der Parenteral Drug Association (PDA) und der Fehlerbewertungsliste für Behältnisse aus Hüttenglas des Editio-Cantor-Verlags (ECV), den beiden in der Branche anerkannten und akzeptierten Qualitätsstandards, abgeglichen.

https://youtu.be/khnkVn-L7vo https://sgd-pharma.com/de

INFOS

Quentin Ritter, Projektleiter Qualitätsmanagement bei SGD Pharma, erläutert: „Dieses App-Projekt haben wir ins Leben gerufen, da uns unsere Kunden immer häufiger nach Schulungsangeboten zum Thema Glasfehler gebeten haben. Es ist für sie in der Tat von wesentlicher Bedeutung, diese schnell identifizieren und definieren zu können, damit die Kontrollprozesse verbessert werden und damit, auf der Grundlage der möglichen Folgen, im Einzelfall die richtigen Entscheidungen getroffen werden können. Die Anwendung ist intuitiv, alle Funktionen sind nutzbar und die App bietet viele zuverlässige und praktische Informationen. „Das Ziel von SGD Pharma“, ergänzt Emmanuel Lepitre, Leiter des Entwicklungs- und Qualitätsmanagements, „ist neben der Verbesserung der Sicherheit des Endverbrauchers, die Anerkennung unserer Qualitätsstandards als Referenzwerte auf dem Markt für Hüttenglas in der Pharmaindustrie.

Darüber hinaus kann die App als Antwort auf den nach wie vor immer stärker werdenden Trend des Null-FehlerDenkens verstanden werden. Auch die kosmetische Qualität muss makellos sein, damit das Krankenhauspersonal bei der Medikamentenverabreichung keinerlei Zweifel an der Unbedenklichkeit des Produkts hegen muss. Mit dieser App, deren Nutzung allen Fachleuten der Branche offen steht, die jedoch in erster Linie mit Gedanken an den Kunden entwickelt wurde, will SGD Pharma alle Unternehmensabteilungen erreichen – den Einkäufer ebenso wie den Prüfer an der Produktionsanlage.“

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

55


SONSTIGES

UMS PRO: EIN NEUES UNPLANHEITS-MESSSYSTEM FÜR SBRANLAGEN

Die Streck-Biege-Richtanlagen (SBR) von Ungerer sind weltweit im Einsatz.

Zweifach gemessen – zehnfach bessere Planheit und kaum Materialverlust.

M

it UMS PRO stellt Ungerer ein System für die Unplanheitsmessung von Bandstahl vor, das die bisher üblichen Hochzug- und TiefzugMessverfahren (High Tension/ Low Tension) miteinander kombiniert. In Verbindung mit einer schnellen Regelung erreicht der Anwender eine erheblich – um den Faktor Zehn – verbesserte Planheit der Coils nach der Streck-BiegeRichteinheit (SBR). Das Messsystem lässt sich einfach an fast allen vorhandenen Streck-Biege-Richtanlagen auch von anderen Herstellern nachrüsten.

INFOS

Low-Tension oder High-Tension? Diese Frage mussten sich die Hersteller von Metallband bisher stellen, wenn sie die Anschaffung einer Streck-Biege-Richt-anlage (SBR-Anlage) planten (Bild 1). Diese Anlagen erzeugen eine gleichmäßige Planheit über die Breite des Coils. Sie egalisieren Materialund Oberflächenspannungen und richten diese Metallfasern über Richtwalzen (Leveller) so aus, dass zentrale Parameter wie Streckgrenze und Dehnung optimal eingestellt werden können. Nur wenn die zu Coils aufgewickelten Flachbänder eine derartige Qualität aufweisen, können sie in hoch anspruchsvollen Anwendungen zum Einsatz kommen.

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

56

Voraussetzung: Exaktes Messen, schnelles Regeln Voraussetzung für beste Richtergebnisse ist zunächst eine Messung der tatsächlichen Unplanheit des Coils nach dem Richten. Bei den Anlagen von Ungerer – einem weltweit tätigen Spezialisten für SBR-Anlagen und der Erfinder des eigentlichen Richtprozesses – erfolgten diese Messungen bisher erstens kurz nach dem Leveller mit einer gummierten Walze aus Vollmaterial, in die Piezo-Drucksensoren integriert sind (High-Tension-Verfahren; Bild 2), und zweitens im Auslauf der Anlage durch eine Niederzugmessrolle im sehr spannungsarmen Band (Low-Tension-Messung; Bild 3). Die Sensoren senden ihre Messergebnisse kabellos über einen PCM-Transmitter an die Steuerung und einen eigens für diese Anwendung entwickelten Controller, die daraus blitzschnell die Sollwerte für den Leveller errechnen und einstellen. Low Tension: Gute Messergebnisse, lange Totstrecke Beim Low-tension-Verfahren erfolgt diese Messung am Ende des Prozesses, nach dem Abhaspeln des Coils. Weil sich das Coil dann nicht mehr unter Zug befindet, liefert diese so genannte Niederzugmessung sehr präzise Ergebnisse mit einer Regelgenauigkeit von ca. 99%.


Mit UMS PRO wird die Unplanheit von Bandstahl zweifach gemessen und innerhalb sehr kurzer Zeit korrigiert. Das Bild zeigt die erste, in eine Walze aus Vollmaterial integrierte HighTension-Messstation kurz nach dem Leveller.

Die zweite (Low-Tension-)Messstation befindet sich im spannungsarmen Auslaufbereich.

Allerdings befindet sich der Messpunkt hier 20 bis 25 Meter (auf die Coillänge gerechnet) hinter der Richtzone (Leveller), so dass eine lange Totstrecke einkalkuliert werden muss. Inklusive der für die Justage benötigten Strecke sind es jedes Mal rund 50 Meter, die nicht die gewünschte oder erforderliche Planheit aufweisen, weil das erste Feedback und die Messung der Planheit erst nach ca. 25 Metern erfolgt und das Feedback der zweiten Regelung wiederum erst nach weiteren 25 Metern die Niederzugsrolle erreicht. Somit kann man davon ausgehen, dass das Band jedes Coils auf einer Länge von ca. 50 Metern zwar plan ist, aber nicht im Toleranzbereich der 99%igen Genauigkeit liegt. Dieser Wert wird erst dann zuverlässig erreicht, wenn der Leveller sich akkurat auf die Unplanheit des Einlaufmaterials eingestellt hat.

Dieses Ziel wurde durch die Kombination beider Verfahren erreicht und ist unter der Bezeichnung UMS PRO marktreif. Die Sensorsysteme beider Rollen – die als Master und Slave organisiert sind – senden ihre Daten an die zentrale Steuerung, die daraus im „Closed loop-Modus“ mit hoher Rechengeschwindigkeit die Parameter für den Leveller ermittelt, der das Coil daraufhin gezielt streckt. Diese gemeinsame Datenauswertung ist neu und schafft aus Anwendersicht die Möglichkeit dafür, tatsächlich das Beste beider Verfahren zu nutzen, ohne die jeweiligen Nachteile in Kauf nehmen zu müssen. Zusätzlich ist es möglich, bei Wartung einer der beiden Rollen immer noch die Anlage zu betreiben. Potenzielle Produktionsausfälle durch Stillstände bei einer Wartung des Planheitsmessund -Regelsystems sind nahezu ausgeschlossen. Durch den weltweit einzigartigen Ungerer Controller, der beide Systeme steuert, ist somit eine hocheffiziente und hochverfügbare Planheitsregelung geschaffen worden.

INFOS

High-Tension: Schnelle Wirkung, ungenauere Ergebnisse Die High-Tension-Messung hingegen findet nahezu unmittelbar hinter dem Leveller statt. Entsprechend schnell erfolgt die Justage, der Bandverlust ist minimal. Da das Band aber unter Zug steht, sind die Ergebnisse der Messung und folglich auch des Richtens nicht so exakt wie bei der LowTension-Messung. Immerhin wird aber schon unmittelbar nach der Leveller-Einheit eine Regelgenauigkeit von ca. 95% erreicht.

Die Vorteile beider Verfahren nutzen – mit UMS PRO Somit haben beide Messpunkte und –verfahren ihre Vorund Nachteile. Ziel der Entwickler von Ungerer war es nun, die Vorteile beider Verfahren zu nutzen: von der HighTension-Messung der minimale Bandverlust, von der LowTension-Messung die höchste Genauigkeit.

Ergebnis: Verbesserung der Planheit um den Faktor Zehn und doppelt so schnelle Regelung 36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

57


Die Kombination von Hoch- und Tiefzugmessung in Kombination mit anspruchsvoller Regeltechnik verbessert die Planheit um den Faktor Zehn und minimiert den Bandverlust.

Die Verbesserung, die das zweifache Messen bringt, lässt sich in Zahlen angeben. Durch das Messen nach dem Leveller wird schon eine Planheit von 95 bis 96% erreicht, nach dem Niederzug sind es 99%. Das Ergebnis sind somit Coils, die exakt plan sind und sich entsprechend präzise bearbeiten lassen. So entspricht es – um ein Beispiel zu nennen – den Anforderungen der Hersteller von Premium-Smartphones, die aus den Coils Handygehäuse und deren Komponenten wie Slots für SIM-Karten fertigen. Kooperation von zwei Experten Die Innovation von UMS PRO liegt zum einen in der Idee der Kombination beider Messverfahren, zum anderen aber in der gemeinsamen Datenauswertung beider Sensorsysteme. Bei dieser anspruchsvollen Aufgabe haben Ungerer – Spezialist für Niedrigzugsysteme – und das BFI als Forschungsinstitut des Stahlinstitutes VDEH und Experte für Hochzugmessungen – zusammengearbeitet. Das BFI hat u.a. den Controller entwickelt, der die Ergebnisse beider Messungen auswertet, sie in Bezug zueinander setzt und auf dieser Basis die entsprechenden Regelparameter ermittelt.

INFOS

Die Messergebnisse werden, auch das ist neu, in Windows 10 mit Labview angezeigt. Die Auswertung steht u.a. als „Wasserfalldiagramm“ zur Verfügung, das exakt die Planheit über die Breite und Länge des Coils angibt und dem Anagenbediener zeitgleich die Ergebnisse beider Messungen anzeigt. Das Bild zeigt die Auswertung bei einem weltweit führenden Hersteller von Edelstahl-Dünnband. Ein 1550 mm breites Band weist hier nach dem SBR-Prozess mit UMS PRO eine dem Walzwerk gegenüber stark verbesserte Planheit auf, die beim reinen Kaltwalzen aus physikalischen Gründen nicht zu erreichen ist (Bild 3).

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

58

Einfaches Nachrüsten vorhandener Anlagen Das UMS PRO-System kann selbstverständlich in allen neuen SRB-Anlagen von Ungerer und anderen Anbietern zum Einsatz kommen. Darüber hinaus eignet es sich aber ebenso für die Nachrüstung an vorhandenen Anlagen. Dazu muss auf der mechanischen Seite im Wesentlichen nur eine im Streckblock vorhandene Rolle gegen eine Sensorrolle ausgetauscht werden. ROI abhängig vom Materialwert Die neue Technologie der doppelten Planheitsmessung von Coils wurde von Ungerer schon in mehreren SBR-Anlagen integriert – sowohl in vorhandenen als auch in neuen Anlagen u.a. in China, Korea und Italien. Es bewährt sich in der Praxis bestens und führt dazu, dass der Produzent hochwertigere Coils erzeugt und mit geringerem Materialverlust arbeitet. Dabei amortisiert sich das Messverfahren desto schneller, je höher der Kilopreis des Materials ist. Ungerer hat einen Kalkulator entwickelt, der eine schnelle Ermittlung des „Return on Invest“ für UMS PRO erlaubt. Als Faustregel kann man angeben: Bei dünnem Edelstahl amortisiert sich die Investition in das Messsystem nach rund drei Jahren. Bei Kupfer-Coils sind es nur ein Jahr, und bei Titan ist der Amortisationszeitraum sogar noch kürzer. Autor: Klaus Lenz, Geschäftsführer, Ungerer GmbH, Pforzheim www.ungerer.com


SONSTIGES

FÜR EIN LANGES KETTENLEBEN

Individuelle Zusammenstellung des CLA-Schmiersystems von iwis. Wertvolle Schmierstoffersparnis durch den besonders widerstandsfähigen iwis-Applikator.

Sparsam, sauber, punktgenau: iwis stellt das neue CLA-Schmiersystem für Kettentriebe vor.

R

egelmäßiges Warten und Schmieren sind Grundvoraussetzungen für einen geringen Verschleiß und eine längere Lebensdauer von Kettentrieben. Immerhin können mehr als zwei Drittel aller Fälle von Kettenversagen mit sachgemäßem Nachschmieren vermieden werden. Grund genug für den Münchner Kettenhersteller iwis, sein Portfolio rund um die Kette um ein serviceorientiertes Produkt zu erweitern: Das neue CLA-Schmiersystem von iwis (CLA = Chain Lubrication Application) gibt mithilfe eines Spezial-Applikators permanent Schmierstoff an den Kettentrieb und andere Komponenten ab – und sorgt damit sparsam, sauber und punktgenau für ein langes Kettenleben.

Die CLA-Pumpen können wahlweise separat mit Zeitschaltung betrieben oder unkompliziert in die Maschinen-SPS integriert werden. Die kompakte Größe erleichtert ein nachträgliches Einbauen in vorhandene Maschinen und Anlagen. Mit bis zu 70 bar Pumpendruck können, dank Verteiler, sogar bis zu 16 Schmierpunkte mit ausreichend Öl versorgt werden, ohne dabei die Umgebung zu kontaminieren und wertvollen Schmierstoff zu verschwenden. Die besonderen Applikatoren aus PUSchaum sind extrem widerstandsfähig und in vielen, auch individuellen Ausführungen erhältlich.

INFOS

Mit dem neuen Schmiersystem für Kettentriebe hat iwis Engineering, die firmeneigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung, den Fokus auf die Instandhaltung gelegt – Ziel war es, eine Verlängerung der Kettenlebenszeit mithilfe der richtigen Kettenschmierung zu erreichen. Das Ergebnis: Ein hocheffizientes MinimalmengenS c h m i e r s ys te m . D e r S p e z i a l -Ap p l i k ato r a u s hochleistungsfähigem Material dient als Reservoir, von dem aus kontinuierlich kleine Mengen Schmierstoff an die eingesetzte Antriebskette abgegeben werden – und zwar

nur dort, wo diese benötigt werden. Das verhindert, dass die Rollenkette im Einsatz mit Schmierstoff mangelversorgt oder unnötig viel Öl auf der Kette und in der Umgebung des Kettentriebs abgegeben wird. Eine umweltfreundliche, „grüne“ Lösung, die zudem Kosten senkt und die Gefahr der Kontamination von Anlagen reduziert.

www.iwis.com/fr-fr

36 | Konstruktion-Industrie | März 2020

59

Profile for Induportals Media Publishing

Konstruktion-Industrie | 36 - März 2020  

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded