__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

20 | MAI 2017

KONSTRUKTION-INDUSTRIE

INDUSTRIAL MARKET MAGAZINE

GRIMME UND HENGSTLER ÜBERZEUGEN IN SACHEN ROBUSTHEIT, GLEICHMÄSSIGER BEFÜLLUNG UND LASSEN DIE ANWENDER NICHT IM STICH

14

COVAL DER UNIVERSAL-SAUGGREIFER FÜR ALLE FLOWPACKVERPACKUNGEN

18

EIN ERDWÄRMETAUSCHER MIT EINER HÜLLE AUS ARPRO

22


20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

INDUSTRIAL MARKET MAGAZINE

ASCO

AEROTECH

KOLLMORGEN

5

6

8

BRADY

BRADY

HENGSTLER

12

13

14

LEROY-SOMER CONTROL TECHNIQUES

DIALIGHT

16

20

26

18

17 MORGAN ADVANCED MATERIALS

DE DIETRICH PROCESS SYSTEMS

COVAL

JSP

ASCO

22

24

MAKINO

ADVANTECH

28

30

ADVERTISERS: PORTESCAP 1 • MEPAX 4

www.magazin-konstruktion-industrie.com


KONSTRUKTION-INDUSTRIE

Kontakt: Chefredakteur: Uwe SCHNEIDER Senden Sie Ihre Pressetexte an: editor@magazin-konstruktion-industrie.com

Bitte melden Sie sich online unter www.magazin-konstruktion-industrie.com an, um eine kostenlose Ausgabe der Zeitschrift Konstruktion und Industrie zu erhalten. Die Deutsche Zeitschrift Konstruktion und Industrie richtet sich an Ingenieure und wird von IPM (Industrial Portal Media) veröffentlicht. Sie enthält alle Produktneuheiten und Neuigkeiten zu Unternehmen der Industriebranche. Konstruktion und Industrie ediert seine Artikel, beraus sorgfältig. Dennoch können wir keinesfalls die Richtigkeit der beschriebenen Informationen gewährleisten. Unser Team haftet weder für den Inhalt dieses Mediums noch für die Art, in der es verwendet wird.

INDUSTRIAL

PORTALS MEDIA


OPTIMIEREN SIE IHRE INTERNATIONALE PR UND WERBUNG FÜR DEN INDUSTRIELLEN MARKT !

Internationalität 80 Mitarbeiter in 35 Ländern die eine starke Beziehung zu lokalen Medien sichern. Mepax zeichnet sich durch sein umfangreiches Medienwissen und die Fähigkeit aus, die besten internationalen Online-/Print-Werbeoptionen auszuwählen. Die PR kann in 35 Sprachen übersetzt werden.

Hervorragende Ergebnisse 25.000 Artikel im Jahr 2014 veröffentlichte Artikel : EMEA: 45% - Asien: 35% - Amerika: 20%. Die meisten Artikel sind in den weltweiten Top 1000 Medien veröffentlicht.

Optimierte Prozesse Mit einem bewährten Verfahren für mehr als 70 aktive Kunden können wir uns auf alle spezifischen Kundenbedürfnisse mit höchster Zuverlässigkeit einstellen. Wir haben im Haus modernste, der PR gewidmete ERP entwickelt, wodurch die Transparenz des Online-Reports in Echtzeit gewährleistet wird. Internationales Medienmanagement wird dadurch einfach, schnell und effizient für optimale Ergebnisse.

www.mepax.com info@mepax.com

THE MOST INNOVATIVE PR AGENCY

@mepaxIntPR


NEUHEIT

EMERSON ERÖFFNET NEUES FIRMENGEBÄUDE FÜR MEDIZINTECHNIK UND PROPORTIONALTECHNIK VON ASCOIN KOPENHAGEN Emerson Automation Solutions, ein weltweit führendes Unternehmen für die industrielle Automatisierungstechnik, hat im baden-württembergischen Ölbronn-Dürrn, ein neues Gebäude eingeweiht. Der Standort im Nordschwarzwald ist Emersons Center of Excellence für die Entwicklung und Fertigung von Miniaturventilen für die Analysen- und Medizintechnik sowie für die industrielle Proportionalventiltechnik. Weiter entstehen dort an Kundenanforderungen adaptierte Ventile sowie kundenspezifische Lösungen.

Von links nach rechts: P. Appel, C. Mineau, S. Richter, M. Bulanda, D. Farr, N. Holme, S. Pelch, J.-L. Tenu, S. Löffler.

D

avid Farr, CEO und Vorstandsvorsitzender von Emerson, durchschnitt mit Norbert Holme, dem Bürgermeister der Gemeinde Ölbronn-Dürrn, symbolisch das Band und feierte mit Manish Bhandari, Präsident Fluid and Motion Control weltweit, Jean-Louis Tenu, Präsident Fluid and Motion Control EMEA und weiteren hochrangigen Gästen die offizielle Eröffnung des neuen Gebäudes. „Der Besuch des CEO von Emerson für die Eröffnungsfeierlichkeiten am Standort Ölbronn-Dürrn ist eine große Ehre für uns“, berichtet Standortleiter Peter Appel. „Diese bedeutende Investition bestätigt unsere wichtige Rolle, die wir für Kunden in der Analysen-, Medizinund Automatisierungstechnik spielen. Das macht uns sehr stolz.“

Viele der Unternehmen, die ASCO Produkte einsetzen, sind auf der Suche nach kundenspezifischen Lösungen, die ihre steigenden Anforderungen an Verfahrenstechnik und Produktionsprozesse durch moderne, zukunftsweisende Technologien erfüllen.

Vor genau 50 Jahren wurde Emerson zum ersten Mal am deutschen Markt aktiv. Das neue Center of Excellence vervollständigt die Präsenzen am Standort Deutschland in Hasselroth, Wessling, Gronau, Selmsdorf, Willich, Dietzenbach und Ölbronn-Dürrn. Seit 1984 gehört ASCO zum globalen Emerson-Konzern. ASCO-Produkte werden an Produktionsstandorten in sieben europäischen Ländern und in 16 Ländern weltweit gefertigt.

INFOS

Das hochmoderne Produktionsgebäude ist mit einem 720 Quadratmeter großen Reinraum, der den Anforderungen der ISO-Klasse 8 entspricht, und weiteren 740 Quadratmetern Bürofläche ausgestattet. Insgesamt haben rund 100 Mitarbeiter aus den Bereichen Forschung, Entwicklung und Produktion ihren Arbeitsplatz im neuen Gebäude bezogen.

Beispielsweise durch Verwendung von maßgeschneiderten „Plug & Play“ Lösungen, diese steigern als Einzelventile, Reihengrundplatten oder komplette Baugruppen den Mehrwert für die Kunden von ASCO. Trend und Optimierungspotenzial zugleich steckt dabei in immer kleineren, leichteren, energiesparenden und intelligenteren Produkten auch in Verbindung mit dem Themenbereich Industrie 4.0. Im Rahmen einer neuen Entwicklung konnte für einen Hersteller von mobilen Beatmungsgeräten das Gewicht des Produkts bei gleichzeitig verbesserter Leistungsfähigkeit deutlich reduziert werden. Das erhöht den Komfort bei der Anwendung und verbessert die Behandlungsqualität der Patienten.

www.asconumatics.eu/de/

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

5


NEUHEIT

XYZ PIEZO-NANOPOSITIONIERTISCH FÜR AUSSERORDENTLICHE 3D-POSITIONIERGENAUIGKEIT

Die Dreiachsen (XYZ)-Piezo-Nanopositioniertische aus der Aerotech-Baureihe QNP3 verfügen über ein kompaktes Gehäuse, besitzen drei Freiheitsgrade und gewährleisten eine Auflösung im SubNanometerbereich, eine hohe Dynamik sowie exzellente geometrische Eigenschaften. • Stellwege von bis zu 120 x 120 x 12µm • Freie quadratische Apertur von 40 x 40mm • Das zum Patent angemeldete Parallelkinematische Design bietet beispiellose geometrische Performance

INFOS

• Hervorragende Positionsauflösung und Linearität mit berührungsfrei messendem Kapazitivsensor

S

ie haben eine freie Apertur von 40 × 40 mm und Stellwege im Closed-Loop-Betrieb von bis zu 100 × 100 × 10 μm ( im Open-Loop-Betrieb von bis zu 120 × 120 × 12 μm). Diese Konstruktion eignet sich vor allem für die optische Mikroskopie, die Rastersondenmikroskopiesowie andere Prüf- und Fertigungsanwendungen, bei denen ein Zugang von zwei Seiten mit einer Bewegung in drei Freiheitsgraden erforderlich ist. Parallelkinematische Präzisionsausführung Bei den QNP3-Piezo-Nanopositioniertischen kommt ein FEAoptimiertes parallelkinematisches Auslenkungsdesign zum Einsatz, das eine hervorragende Mehrachsengenauigkeit, eine hohe Steifigkeit und eine lange Lebensdauer gewährleistet. Resultierend aus der hohen Steifigkeit und der guten Resonanzfrequenz sind ein hoher Durchsatz und kurze Closed-Loop-Ansprechzeiten. Durch den Einsatz einer zum Patent angemeldeten Antriebskonstruktion werden X- und Y-Gierfehler minimiert, das Messsystem entspricht dem Abbeschen Komparatorprinzip. Dadurch wird über den gesamten XY-Stellbereich eine überragende Positioniergenauigkeit gewährleistet. Stellantriebe und kapazitive Sensoren

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

6


NEUHEIT

auf der Z-Achse sorgen dafür, dass etwaige Abbe-Fehler sofort gemeldet und korrigiert werden können, so dass es in vertikaler Richtung zu minimalsten geometrischen Abweichungen kommt. Sub-Nanometer-Auflösung Alle QNP3-Piezo-Nanopositioniertische sind in den Ausführungen Closed Loop oder Open Loop erhältlich. Durch das einzigartige parallelkinematische Design mit kapazitivem Sensor wird das Feedback des Positionierschlittens berührungslos gemessen. Dadurch ermöglicht wird die Schrittweite im Sub-Nanometerbereich, die minimale Linearitätsabweichung von 0,01% und die Wiederholgenauigkeit im einstelligen Nanometerbereich.

Weitere Ausführungen Eine optionale Montageplatte ermöglicht die direkte Montage an Labortischen mit englischen oder metrischen Maßen. Darüber hinaus ist auch eine Variante mit festem Oberteil erhältlich. Alle QNP3-Piezotische können auf Anfrage aus kundenspezifischen Werkstoffen und als Vakuumausführungen gefertigt werden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Steve McLane, Tel: 412-967-6854, E-Mail: smclane@aerotech.com Außerdem kann unter folgender Adresse das Datenblatt zu den Nanopositioniertischen der Serie QNP3 heruntergeladen werden: w w w.aerotechgmbh.de/produktk atalog/piezo nanopositionierer/qnp2-100-xya.aspx

INFOS

Ultrapräzise Steuerung In Verbindung mit den Steuerungen und Antrieben aus der Q-Serie von Aerotech bieten die QNP3-Nanopositioniertische eine Positionsauflösung im Subnanometerbereich, beste Positionsstabilität (Positionsrauschen) sowie eine hohe Positionierbandbreite. Fortschrittliche Software-Pakete wie Aerotechs Dynamic Controls Toolbox und Aerotechs Motion Designer enthalten zahlreiche hocheffiziente, benutzerfreundliche Tools, z. B. eine Iiterativ lernende Regelung (ILR), eine Vorrichtung zur harmonischen Verringerung der Drehmomentverzerrung (Harmonic Cancellation) sowie dem Command Shaping. So können etwaige Tracking-Fehler reduziert und schnellere Schrittund Einschwingzeiten gewährleistet werden. Optional

kann der Positioniertisch auch mit einem kostenoptimierten OEM-Antrieb bestellt werden.

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

7


NEUHEIT

FLEXIBILITÄT UND INNOVATION FÜR MAXIMALE DRUCKQUALITÄT DEZENTRALISIERUNG VON KOLLMORGEN: EFFIZIENT, KOMPAKT UND MODULAR

„OMET – ein multinationales, aber zugleich kompaktes Unternehmen.“ So definiert das Management in Lecco das eigene Unternehmen, dem es gelingt, zu wachsen, ohne dabei die charakteristischen Wesenszüge einer kleinen Firma aufzugeben: Ein familiäres Arbeitsklima, die Konzentration auf die soziale Komponente im Umgang mit Kunden und Lieferanten, die Wertschätzung der Mitarbeiter und die dynamische Komponente werden hier groß geschrieben.

AKD-N dezentrale Servoverstärker und CDDR-Motoren von Kollmorgen sind das Herzstück der innovativen Xflex X5 von OMET: Die Schmalbahn-Druckmaschine bietet optimierte Rentabilitäts-Voraussetzungen, wenn es um die Bedruckung von Etiketten und flexiblen Verpackungen und Materialien geht. Die XFlex X5 garantiert höchste Druckqualität auf jedem Material.

N

eugierde, Leidenschaft für Innovationen, die Erweiterung des Horizonts: Seit über 50 Jahren spürt unser Unternehmen Markttendenzen und Kundenbedürfnisse auf. Bereits im Jahr 1963 wurden quasi über Nacht die ersten Taschentuch- und Etikettenmaschinen gebaut. OMET umfasst heute eine Gruppe aus fünf Unternehmen und widmet sich in erster Linie der Entwicklung und Konstruktion von Druck- und Converting-Maschinen für Etiketten, flexible Verpackungen und Papierservietten.

INFOS

Die Unternehmensgruppe OMET Printing Division befasst sich mit der Produktion von Druckmaschinen, bei denen Schmal- und Mittelbanddruckverfahren kombiniert werden. Diese Maschinen zeichnen sich durch die flexiblen Einsatzmöglichkeiten im Betrieb aus, überzeugen mit ihrer Produktionseffizienz bei jeder Auflagenhöhe, ihrer Vielseitigkeit hinsichtlich der zu bedruckenden Materialien und lassen sich durch modifizierbare Einstellungsoptionen individuell an die Kundenbedürfnisse anpassen. Dank jahrzehntelanger Erfahrung und den Innovationen 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

8

auf dem Markt bieten die Maschinen von OMET eine ideale Kombination aus hoher Benutzerfreundlichkeit, geringen Ausschussraten, die Möglichkeit eines schnellen Arbeitswechsels sowie effizientes und zuverlässiges Zeitmanagement. Was mit Maschinen von OMET bedruckt wird? Etiketten jeglicher Art, Plastikfolien, Klappkarten und Sonderanfertigungen.


NEUHEIT

Flexodruckmaschine XFlex X5 von OMET: „Eine neue Lösung, die begeistert!“

Das Unternehmen mit Sitz in Lecco hat sich im Laufe der Jahre eine führende Rolle auf dem Weltmarkt erarbeitet und kann sich mit über 1.600 verkauften Anlagen auf allen Kontinenten rühmen. Der Kundenkreis reicht von kleinen Druckereien bis zu Etikettendruckereien großer multinationaler Unternehmen, die flexible Verpackungen fertigen und bedrucken. Wie kam es zu der von Erfolg gekrönten Zusammenarbeit zwischen OMET und KOLLMORGEN? 2014 beschließt OMET die Entwicklung und Produktion einer zweiten Maschinengeneration. Mit einem extrem anspruchsvollen Benchmarking wird die Suche nach dem perfekten Partner gestartet, verschiedene potenzielle Lieferanten werden einbezogen.

Ausschlaggebende Ziele der Zusammenarbeit bestanden außerdem in der Verkleinerung des Umfangs der Schaltschränke, der Reduzierung von Verkabelungen, einer modularen Maschinenproduktion,

Eine weitere Herausforderung bei der Entwicklung neuer Maschinen lag in der Beibehaltung der bereits vorhandenen Automatisierungssoftware bzw. Abänderungen mit nur minimalen Auswirkungen auf die strengen Time-to-MarketVorgaben und die Kosten im Bereich F&E – grundlegende Voraussetzungen für den Erfolg des Projekts und dafür, dass die Anforderungen durch den stetig wachsenden Wettbewerbsdruck und immer anspruchsvollere Kunden erfüllt werden konnten. „KOLLMORGEN hat gegenüber OMET nicht nur die umfassende Abdeckung der Bedürfnisse garantiert, sondern außerdem die neue Direct-Drive-Motorenreihe eingeführt, wodurch Zahnstreifen vermieden werden“, erklärt Fabio Massari, Senior Sales & Key Account Manager von Kollmorgen Italien.„So konnte die Umsetzung einer innovativen Hybridbzw. einer halbmotorisierten Maschine realisiert werden. Zudem konnte OMET in der Bauteilproduktion hinsichtlich Steuerung und Sicherheit weitere Optimierungen erzielen: Die Größe der Schaltschränke wurde maßgeblich reduziert, die Kabellängen wurden um etwa 70 % verringert.“

INFOS

Schließlich entscheidet sich das norditalienische Unternehmen für Kollmorgen, einen Anbieter, der nicht nur die gesamte Bandbreite der Bedürfnisse abdeckt, sondern auch technologische Innovationen mitbringt. Das erste gemeinsame Projekt ist eine neuartige Maschine, die sich in Sachen Druckqualität und Flexibilität zwischen der mechanischen Lösung des Modells X4 und der komplett servogesteuerten Serie X6 einreiht.

einer Feldbus-Standardisierung und einer generellen Komponentenreduzierung, ohne dabei wichtige Themen wie Energieeinsparung und Druckpräzision zu vernachlässigen.

Mit dem Einsatz von AKD-N-Servoverstärkern, Cartridge Direct-Drive DDR-Motoren und KSM Sicherheitsmodulen 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

9


NEUHEIT

AKD-N Dezentraler Servoregler Dezentralisierter Servoverstärker AKD-N, der flexibel zu jeder Art von Motor passt.

reagiert der Experte für Motion Control in vollem Umfang auf die Anforderungen hinsichtlich Effizienz, Kompaktheit, Modularität und Sicherheit. Effizient und kompakt: Cartridge Direct-Drive DDRServomotoren und AKD-N Servoverstärker Um die mechanische Kinematik zu reduzieren bzw. zu eliminieren, wurden Direct Drive Cartridge DDR Servomotoren und entsprechende AKD-N Antriebe eingesetzt. Die CDDR-Motoren ermöglichen eine direkte Bewegungssteuerung ohne Einsatz von mechanischen Getrieben, so dass die Häufigkeit von Wartung und Austausch verringert wird. Das Präzisionsniveau der gesamten Maschine bleibt dabei konstant. Die Motoren lassen sich im Handumdrehen einbauen, ermöglichen ein verringertes Rastmoment und verfügen über einen integrierten Sinus-Encoder mit hochaufgelöster Rückführung und Dauerdrehmoment von bis zu 510 Nm.

INFOS

Der dezentrale AKD-N-Servoverstärker ist Kollmorgens wirkungsvolle Lösung, um auf einfache Art und Weise effizientere Maschinen zu entwickeln, die innovative Technologie und herausragende Performance vereinen und dabei extrem wenig Platz beanspruchen. Dank des robusten Aufbaus und der Schutzart IP 67 können die dezentralen AKD-N-Servoregler von Kollmorgen in unmittelbarer Motornähe verbaut werden, was kleinere Kabeltrassen und platzsparende Schaltschränke möglich macht. EinkabelAnschluss, freie Motorenwahl, Einbau an der geeignetsten 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

10

Stelle und eine breite Palette an Funktionen: Durch den Einsatz von dezentralen AKD-N-Servoreglern können auch komplexe Motion Control-Strukturen entwickelt werden, die auf der Basis von EtherCAT-Feldbussen funktionieren. Ein solches System bietet alles, was für Entwicklung und Design einer neuen Maschinengeneration notwendig ist, ohne dabei die schlichte Effizienz zu mindern. Das Hybridkabel mit einem Durchmesser von nur 11 Millimetern (patentiertes System) vereint Versorgung, Sicherheit (STO) und EtherCAT-Feldbus. Zusätzlich optimiert wurden Leistung, Bremssteuerung und Feedback durch die schlichte Motorverbindung mit nur einem Kabel. Auf diese Art und Weise können über 80 % der Verkabelung in der Maschine eingespart werden. AKD-N Dezentrale Servoverstärker und die Maschinenvorteile • Kompaktere Maschinen • Kleinere und leichtere integrierbare Schaltschränke • Servoverstärker in unmittelbarer Motorumgebung • Dank des robusten Aufbaus mit Schutzart IP 67 werden Schutzgehäuse überflüssig • E infache Reinigung und Pflege, ideal für die Lebensmittelindustrie • Mehr Arbeitssicherheit dank des robusten Aufbaus • Schnelleres Debugging und Testen der Maschine dank der reduzierten Anzahl an Anschlüssen • Mehr Flexibilität beim Maschinendesign (Modularität und Skalierbarkeit)


KSM Safety Modul Kollmorgen Sicherheitslogik und Überwachung direkt im KSM-Controller.

NEUHEIT

Nutzen-Verhältnis im Marktsektor Bedruckung von Etiketten und flexiblen Verpackungen mit Schmalband-Technologie: • Kurzer Papierlauf: Reduzierung der Ausschussrate während der Startphase durch die direkt auf dem Druckzylinder installierte UV-Lampe bei den getriebelosen Flexodruckmaschinen • Schneller Austausch der Tonerkassetten: Wechsel von Tonerkassetten in Druckeinheiten in weniger als 30 Sekunden dank innovativer austauschbarer Kassetten • R ock'n'Roll-Abzug: Trennung der Abfallreste des Klebematerials von den gestanzten Etiketten ohne Verringerung der Produktionsgeschwindigkeit durch das exklusive Abzugsystem von OMET. Auch bei komplexen Etikettschablonen. • Vision-1: Das vollautomatische System scannt die Druckqualität eines Drucks in Höchstgeschwindigkeit und nimmt eine automatische Korrektur des Druckprotokolls vor, ohne dass ein Eingriff durch den Bediener notwendig wird. Damit wird die Ausschussrate während der Druckstartphase erheblich verringert. Technische Angaben: XFlex X5 • Verfügbare Druckbreiten: 370 mm (14"4/8) und 440 mm (17"2/8) • Verfügbare Druckformate: von 5"4/8 bis 24" (Version 370 mm); von 6" bis 24" (Version 440 mm) • Höchstgeschwindigkeit: 190 m/min • Flexodrucktechnologie mit Druckzylindern • Automatische Protokollkontrolle und -korrektur

CDDR-Servomotor von Kollmorgen: Mehr Leistung auf kleinstem Raum.

Absolute Sicherheit in jedem Fertigungsabschnitt stellt heutzutage eine unerlässliche Anforderung dar. Dieser Aspekt kann dank der KSM-Sicherheitsmodule erfüllt werden. Die Achssicherheit wurde von Kollmorgen durch Motion Safety umgesetzt: Damit integriert Kollmorgen Sicherheitslogik und Überwachung direkt in den KSMController, der in den Versionen „Compact“ und „Modular“ verfügbar ist. „Der Einsatz der von Kollmorgen entwickelten Technologie hat es uns ermöglicht, vorab festgelegte Kontrollziele zu erreichen und damit Verkabelungen und Automatisierungskosten zu verringern“, erklärt Nicola Pezzolato aus der Abteilung F&E bei OMET.

Dank folgender Eigenschaften ist die XFlex X5 der perfekte Mix aus Flexibilität und Innovation. Diese Druckmaschinenlösung punktet mit dem besten Kosten-

Zusammenfassung Die Mission von OMET besteht darin, konstant nach neuen Lösungen zu suchen, um die Produktionsver-fahren seiner Kunden zu verbessern, beste Technologien zugunsten einer Steigerung der Verfahrenseffizienz anzubieten, robustere Maschinen zu fertigen und damit deren Zuverlässigkeit und Langlebigkeit zu optimieren. Kurzum: Hochwertige Qualität und Innovation schaffen mit Kollmorgen als perfektem High Tech-Partner. Und es mangelt nicht an Perspektiven: Es wird bereits an die Entwicklung eines Modells der neuen Generation und Offset-Druckeinheiten für benutzerdefinierte Maschinen der Reihe Varyflex gedacht. Eine neue Herausforderung hat begonnen! www.kollmorgen.com/de

„OMET ist ein globales Unternehmen und hat mit Kollmorgen einen global agierenden Partner gewählt“, sagt Fabio Massari, Senior Sales & Key Account Manager von Kollmorgen Italien.

INFOS

Xflex X5: kompakt, ergonomisch, flexibel bei jedem Druckmaterial Das Ergebnis? Die XFlex X5: eine Maschine, die alle wichtigen Eigenschaften der OMET Flexodruck-Technologie in einer kompakten und ergonomischen Lösung vereint. Dank der servomotorisierten Druckeinheiten sind ein Schlupfbetrieb und doppelte Druckläufe möglich – Arbeiten, bei denen die Maschine (im Gegensatz zu anderen Maschinen auf dem Markt) mit jeglicher Art von Material arbeiten und hochwertige Druckergebnisse erzielen kann.

Planung und Entwicklung wurden im Jahr 2016 gestartet. Noch im selben Jahr wurden die ersten Xflex X5 realisiert: In drei europäischen Ländern wurden bereits drei Exemplare installiert, die dort zum Einsatz kommen. Das Kundenfeedback ist hervorragend und OMET hat demnach die eigenen Ziele und Ansprüche erfüllen können.

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

11


NEUHEIT

BESSERE LESBARKEIT VON BARCODES MIT LASERGRAVIERBAREN ETIKETTEN

Das neue lasergravierbare B-730 Polyimid-Etikett zum automatischen Anbringen von Brady wurde entwickelt, um die Lesbarkeit von Barcodes auf Leiterplatten und komplexen Oberflächen zu erhöhen. Dank des höheren Kontrasts sind die mit dem Laser auf Etiketten angebrachten Barcodes einfacher zu scannen. Dies verringert den Ausschuss in Lieferketten mit strengen Traceability-Anforderungen. Barcodes mit hohem Kontrast Das neue lasergravierbare B-730 Polyimid-Etikett zum automatischen Anbringen von Brady sorgt für eine zuverlässige Lesbarkeit von Barcodes, unabhängig davon, welche Oberflächen gekennzeichnet werden müssen. Das hochwertige und beständige Etikett in schwarzer, matter Ausführung zeigt nach dem Lasern weiße Markierungen, die den Kontrast für Barcodes und die Serialisierung verbessern. Das Etikett eignet sich auch hervorragend für die sehr kleinen Schriftarten und komplexen Aufdrucke, die mit Lasern generiert werden können.

INFOS

Weniger Ausschuss Das B-730 Polyimid-Etikett kann den Ausschuss in Lieferketten verringern, die Traceability-Anforderungen erfüllen müssen. Barcodes, die mit einem Laser auf dem B-730 Etikett aufgebracht werden, lassen sich im Vergleich mit der Direktkennzeichnung besser scannen, sodass weniger Ausschuss anfällt. Wegen der verbesserten Lesbarkeit von Barcodes kann das B-730 Etikett auch das 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

12

Data-Mining in intelligenten Betrieben verbessern, die Laser für die Produktkennzeichnung einsetzen. Ideal für das automatische Anbringen geeignet Das lasergravierbare B-730 Traceability-Etikett aus Polyimid ist mit einem äußerst dünnen, aber dennoch starken, dauerhaften Klebstoff versehen, der beständig gegen hohe Temperaturen und aggressive Chemikalien ist. Das Austreten von Klebstoff wird vermieden, dadurch verringert sich das Risiko von ungeplanten Produktionsstopps. Das zuverlässige Etikett wurde speziell für automatische Applikationssysteme entwickelt und zeichnet sich durch eine hohe Genauigkeit und Etikettenabnahmegeschwindigkeit aus. Kontaktieren Sie Brady unter emea_request@bradycorp. com, wenn Sie an weiteren Informationen oder an einem Muster zum Testen interessiert sind. www.brady.de


NEUHEIT

NEUE, BESTÄNDIGE ETIKETTENMATERIALIEN FÜR DEN EINSATZ AUF SCHIFFEN Brady bietet ein Sortiment an hochwertigen, BS5609-zertifizierten Etikettenmaterialien für die Kennzeichnung von Chemikalien und anderen Gütern auf Schiffen an. Die neuen, seewasserbeständigen Etikettenmaterialien bieten eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen Salzwasser und UV-Strahlung und sind mit einem äußerst leistungsfähigen Klebstoff versehen. Diese Etiketten runden das breit gefächerte Brady-Sortiment an beständigen Materialien für raue Umgebungsbedingungen ab.

Beständige Kennzeichnung auf Schiffen Die BS5609-zertifizierten Etikettenmaterialien werden strengen Tests zur Seewasserbeständigkeit unterzogen. Unter anderem werden sie dabei drei Monate lang Salzwasser bei mittlerem Wasserstand ausgesetzt. Die Norm umfasst auch Kriterien für die Klebkraft des Klebstoffs, die Beständigkeit des Aufdrucks sowie für die Abriebbeständigkeit. Viele Etiketten verblassen, werden unleserlich oder lösen sich ab, wenn sie Salzwasser und Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden – doch die seewasserbeständigen Etiketten von Brady haften zuverlässig und bleiben stets gut lesbar.

www.brady.de

INFOS

Einsatz auf Schiffen Die Brady-Etikettenmaterialien B-595, B-7569 und B-7541P verfügen über die BS5609-Zertifizierung. Sie eignen sich ideal zur Kennzeichnung von Gütern und gefährlichen Chemikalien mit IMDG-konformen CLP-Etiketten und können auch zur Erstellung von beständigen Sicherheits- und Evakuierungsschildern sowie Rohrmarkierern verwendet werden. Die BS5609-zertifizierten Etikettenmaterialien von Brady sind eine ausgezeichnete Kennzeichnungslösung für Unternehmen, die auf See tätig sind, wie bei der Öl- und Gasförderung, Offshore-Energieerzeugung, Schifffahrt, Logistik und Ausbaggerung.

Vor Ort bedruckbar Die BS5609-zer tifizier ten Etikettenmaterialien B-595 und B-7569 können mit einem hochwertigen Thermotransferdrucker von Brady, wie beispielsweise dem BBP35 oder BBP37 Etikettendrucker, direkt vor Ort bedruckt werden. Etiketten mit schwarzem und rotem Aufdruck auf weißem Hintergrund, wie CLP-Etiketten, lassen sich mithilfe dieser Drucker und der CLP-App von Brady schnell und einfach erstellen. So können Adhoc-Kennzeichnungsanforderungen in Häfen, auf See und in Offshore-Anlagen problemlos bewältigt werden. Andere Kennzeichnungsmaterialien, wie beispielsweise Sicherheitsschilder und Rohrmarkierer in Vollfarbe, können gemäß Kundenspezifikationen bei Brady ganz oder teilweise vorgedruckt werden.

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

13


NEUHEIT

GRIMME UND HENGSTLER ÜBERZEUGEN IN SACHEN ROBUSTHEIT, GLEICHMÄSSIGER BEFÜLLUNG UND LASSEN DIE ANWENDER NICHT IM STICH

Alleine in Deutschland werden pro Jahr über 10 Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet. Weltweit sind es gar über 341 Millionen Tonnen*. Vor über 80 Jahren entwickelte Grimme die erste Maschine zum Ernten von Kartoffeln. Seit dieser Zeit ist viel passiert und inzwischen ist Grimme Weltmarktführer im Bereich der Kartoffelerntetechnik. Neben dem reinen Ernten ist eine effektive Lagertechnik genauso wichtig um die Kartoffeln in bester Qualität bedarfsgerecht verfügbar zu halten. Für dieses Anforderungsfeld bietet Grimme z. B. seinen Lagerhausfüller SL 80 an und setzt dabei auf den Hengstler-Absolutgeber AC58.

D INFOS

ie Herausforderungen in einem Lagerhaus für Kartoffeln erschließen sich einem auf den ersten Blick. Keine zwei Wochen nach der Eröffnung einer neuen Lagerstätte sieht man wieviel Staub und Schmutz durch die Einlagerung von frisch geernteten Kartoffeln direkt vom Feld mit eingeschleppt werden. Die Staubschicht ist an manchen Stellen zentimeterdick. Zudem sind die Schwing- und Schockwerte bei vollem Betrieb der mobilen Anlage nicht von der Hand zu weisen. Es werden viele Tonnen pro Stunde bewegt und diese Dynamik spürt man einfach. Dagegen muten die klimatischen Bedingungen geradezu harmlos an. Aber im Winter sind dennoch sehr kalte Temperaturen in einigen Einsatzgebieten keine Seltenheit.

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

14

Doch trotz der alles andere als idealen Bedingungen muss die Technik funktionieren. Und zwar auf den Punkt. Kartoffelernte ist Saisongeschäft und in den Hochzeiten wäre ein Stillstand des Lagerhausfüllers SL 80 von Grimme eine Katastrophe. Er muss durchlaufen, rund um die Uhr. Das heißt hier tatsächlich 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Oftmals sogar nach einem Stillstand von etlichen Monaten, sozusagen ein echter Kaltstart. Qualität steht bei Grimme an erster Stelle. Somit liegt es auf der Hand, dass auch bei der Auswahl von Einzelkomponenten der Maschinen, die Wahl auf robuste und in höchstem Maße zuverlässige Lösungen fällt. Genau hier zeichnet sich die Firma Hengstler seit Jahrzehnten aus. Geboten werden Automatisierungskomponenten für die vielfältigsten Anwendungen, auch in härtesten Einsatzgebieten. In den ruppigen Bedingungen im Lagerhaus bewährt sich


NEUHEIT

der ACURO in seinen Paradefeldern - robust, präzise und zuverlässig. Für die Firma Grimme haben die DrehgeberSpezialisten aus Süddeutschland den Absolutwertgeber AC58 mit einer spezifischen Verkabelung vorkonfektioniert. Doch wie funktioniert ein Lagerhausfüller genau und was sind die Herausforderungen? Der Lagerhausfüller erfasst die jeweilige bereits erreichte Füllhöhe über entsprechend geeignete Sensoren. Nach diesen Werten und den Positionsdaten der Drehgeber von Hengstler werden die Verfahrwege und Neigung der Fördertechnik nach einer intelligenten Systematik gesteuert. Ziel ist es, eine schonende, gleichmäßige und definierte Befüllung des Lagerhauses zu erreichen. Die Lagerung der frischen Kartoffeln ist das wenig bekannte Bindeglied zwischen automatisierter Ernte und termingerechter Weiterverarbeitung oder Vermarktung. Diese kundenindividuelle Lösung zahlt sich aus. Bisher gab es keinerlei Reklamationen oder Ausfälle. Das heißt die Kunden von Grimme können sich jederzeit auf ihre Maschinen verlassen, und Grimme verlässt sich bei der Ermittlung der Positionsdaten auf Hengstler.

Frischkartoffeln in Entwicklungsländern steigt dagegen an, da die Ernährung der Menschen in diesen Gegenden vielfältiger geworden ist*. Im Bereich der Erntetechnik schreitet die digitale Technik immer weiter voran um den Landwirten eine noch komfortablere Bedienung und mehr Anpassungsmöglichkeiten zu bieten. „Digital Farming“ entscheidet sich aber nicht nur in der Cloud, sondern im Arbeitsalltag unter meist anspruchsvollen Bedingungen. So werden die Qualität wie sie Grimme mit ihren Erntemaschinen bietet und robuste und verlässliche Komponenten von Hengstler zukünftig mehr gefragt sein denn je. * Quellenangaben: www.yara.de/pflanzenernaehrung/kulturen/kartoffeln/ allgemeines/weltweite-kartoffelproduktion/ www.hengstler.com

INFOS

Und gerade im Bereich der Kartoffelernte stehen die Zeichen für die Zukunft sehr positiv. So wird prognostiziert, dass in Industrieländern der Konsum von Frischkartoffeln gleichbleibt, während der Markt für die Weiterverarbeitung auf Grund der zunehmenden Beliebtheit von Fertiggerichten wächst. Der Verzehr von 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

15


NEUHEIT

DIALIGHT ERÖFFNET NEUES TECHNOLOGIEZENTRUM IN KOPENHAGEN

Dialight, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der industriellen LED-Beleuchtungstechnologie, ist erfreut, die Eröffnung eines hochmodernen Technologiezentrums in Kopenhagen, Dänemark bekanntzugeben.

D

ialight hat sich für diesen Standort entschieden, weil das Unternehmen hier schon seit vielen Jahren Speziallösungen für die weltweite Windbranche entwickelt und fertigt. Vom neuen Kopenhagener Technologiezentrum mit den Bereichen Regionalvertrieb, Marketing, Kundenservice und technischer Support, wird die gesamte EMEA- Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) betreut.

INFOS

Das Zentrum wurde als technischer Dreh- und Angelpunkt für den Vertrieb, Service und Support von LED-Beleuchtungslösungen in industriellen- und explosionsgefährdeten Bereiche konzipiert und beinhaltet zudem auch ein neues Schulungszentrum. Die ApplikationsIngenieure im Technologiezentrum werden integraler Bestandteil des globalisierten Entwicklungsprozesses für innovative Beleuchtungslösungen sein, um sicherzustellen das lokale Richtlinien und Vorschriften in den EMEA-Ländern bei der Produktentwicklung am bestehenden US-Standort berücksichtigt werden.

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

16

Dialight pflegt den Informationsaustausch mit seinen Kunden und arbeitet ständig an der Entwicklung sowie dem Ausbau innovativer LED-Technologien. Dadurch können die Kunden ihren Energieverbrauch senken, ihre CO2-Emissionen verringern, den Wartungsaufwand reduzieren und die Sicherheit erhöhen. Mit der Eröffnung des neuen EMEA-Technologiezentrums baut Dialight seine internationale Präsenz und seine Fertigungskapazitäten weiter aus. Ein Schwerpunkt soll dabei auf LEDLeuchten, Steuerungen und vernetzte Lösungen für Gebäudemanagement- und Automationssysteme liegen. www.dialight.com


NEUHEIT

NEUE DIAGNOSE-APP REDUZIERT AUSFALLZEITEN IN ANTRIEBEN!

Control Techniques bietet eine neue App für Mobilgeräte an, mit der elektrische Antriebe analysiert und Lösungen für fehlerhafte Antriebe gefunden werden können.

D

ie Diagnose-Tool-App, die für Apple-, Android- und Windows-Mobilgeräte verfügbar ist, bietet eine schnelle und einfache Möglichkeit für Anwender von Umrichterantrieben von Control-Techniques, Fehlercodes zu identifizieren, die der Antrieb ausgibt. Die App bietet einfach verständliche Schaltpläne für die Erstinstallation sowie Links zu den entsprechenden Betriebsanleitungen, die umfassende Antriebsdaten und technische Informationen bereitstellen. Die App bietet zudem die Kontaktdaten für unseren weltweiten technischen Support, der bei Problemen hilfreich zur Seite steht. Derzeit bietet die App alle Informationen über die Antriebsgeräte Unidrive M, Powerdrive F300, Elevator Drive, Unidrive SP, Commander SK, Digitax ST und Mentor MP.

Jon Atkinson, Engineering Manager bei Control Techniques, erklärte dazu: „Kunden kommen oft zu dem Schluss, dass die Ursache für einen Ausfall des Antriebs direkt mit der Antriebs-Hardware zusammenhängt, da der Antrieb selbst das Problem anzeigt. In Wirklichkeit werden 90% der Ausfälle durch Ursachen außerhalb des Antriebs verursacht, die die Schutzfunktionen des Antriebs ausgelöst haben. Mit der Diagnose-Tool-App können Anwender schnell und einfach auf weitere Diagnose-Informationen zugreifen, um die wahrscheinlichste Ursache der Störung zu ermitteln und diese zu beheben, um das System wieder in Betrieb zu nehmen.“ www.emerson.com www.emersonindustrialautomation.com

INFOS

Nutzer können die App einfach herunterladen, ihren Antrieb auswählen und den Fehlercode eingeben. Die App zeigt dann eine vollständige Beschreibung zur Behebung des Problems an.

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

17


NEUHEIT

SAUGGREIFER DER REIHE FPC: PORTRAIT EINES SPEZIALISTEN ! DER UNIVERSALSAUGGREIFER FÜR ALLE FLOWPACK-VERPACKUNGEN

Der Sauggreifer der Reihe FPC – ein Flow Pack Cup: Der neue Sauggreifer von COVAL wurde zu 100 % für die Handhabung von FlowPacks konzipiert. Eine echte technische Revolution für eine Verpackungsart die sich ständig weiterentwickelt. FlowPack-Verpackungen bieten zahlreiche Vorteile: • direkter Lebensmittelkontakt; • große sichtbare Oberfläche für die Vermarktung der Produkte; • umfangreicher Anwendungsbereich für diverse Branchen wie z.B. frisches Obst und Gemüse, Lebensmittel¬industrie, Kosmetikprodukte, Laborprodukte und viele mehr; • hohe Produktivität und geringe Kosten. Für die Vakuum-Handhabung stellt die Flexibilität der Verpackungen eine besondere Herausforderung dar. Diese Flexibilität birgt eine große Gefahr der Leckagenbildung, sodass das Produkt nicht optimal aufgenommen werden kann oder der Prozess eine Kompensation durch größeren Energieaufwand erfordert.

INFOS

COVAL ist es gelungen, diese Herausforderung mit dem Sauggreifer der Baureihe FPC zu meistern! Wir haben einen Sauggreifer entwickelt der speziell auf diese Art von Verpackungen ausgerichtet ist und das Produkt unabhängig von Form oder Werkstoff eng umschließt. Durch diese Neuentwicklung können äußerst hohe Arbeitstakte erreicht werden. 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

18

Für diese Errungenschaft hat COVAL gemeinsam mit führenden Verpackungsmaschinenherstellern zusammengearbeitet, deren Ansprüche berücksichtigt sowie die eigenen Entwicklungen unter realen Bedingungen umgesetzt und geprüft. Die Baureihe FPC basiert auf drei bedeutenden Innovationen 1.  B lütenkelchartige Form mit dünnen, gewellten Greiflippen, die sich perfekt den Formen der Verpackung anpassen; 2. Stütznoppen auf der Innenseite optimieren das Vakuum, verstärken den Halt des aufgenommenen Produktes und verhindern, dass die Verpackung zerdrückt wird; 3. Befestigungen mit einem seitlichen Vakuumverteiler verhindern einen Effizienzverlust nach dem Ansaugen des Produktes. 4.  M aterial: Lebensmittelechtes Silikon und die Kunststoffbefestigung entsprechen den FDA und CE Standards.


NEUHEIT

Ein eigener Sauggreifer für FlowPacks.

Unser Mehrwert: Umfangreiches Produktprogramm • 2 verschiedene Abmessungen: rund, Ø 60 mm, oder oval, 120 x 100 mm • Materialien: Sauggreifer aus blauem Silikon, Befestigungen aus Kunststoff. Die Sauggreifer der Reihe FPC erfüllen die FDA-Normen für die Lebensmittel-handhabung (FDA 21 CFR 177.2600.) sowie der europäischen Verordnung EG 1935/2004. • 2 Härtegrade: 35 und 50 Shore

Energieeinsparung Dank der optimalen Abdichtung der Sauggreifer der Baureihe FPC müssen keine überdimensio¬nalen Vakuumerzeuger eingesetzt werden, wodurch deutlich Energie eingespart werden kann. https://youtu.be/luAHrMpjJBo www.coval.com

Einsatz bei hoher Taktfrequenz • A usgezeichnete Greifqualität ermöglicht hohe Taktfrequenz • Kein Maschinenstillstand durch fehlerhaftes Greifen

INFOS

Sicherheit • Die Sauggreifer der Baureihe FPC sind aus Silikon – ein Material, das für seine Temperaturbeständigkeit und Lebensmittelsicherheit empfohlen wird. Die Kunststoffbefestigung entsprechen zudem dem Lebensmittelstandard nach FDA und CE Norm. • Die blaue Farbe erleichtert die Erkennung des Sauggreifers durch visuelle Sensorsysteme auf den Produktions- und Verpackungslinien.

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

19


NEUHEIT

MORGAN ADVANCED MATERIALS VERBESSERT DIE LEISTUNGSFÄHIGKEIT SEINER SCHMELZTIEGEL FÜR ALUMINIUM-GIESSEREIEN

Heute werden immer mehr Automobilteile aus Aluminium gefertigt. Daher investiert das in der Werkstofftechnologie weltweit führende Unternehmen viel in die Entwicklung von Schmelztiegel, um Verunreinigungen während des Schmelz- und Haltevorgangs zu vermeiden, eine hohe Qualität der Aluminiumgussteile zu gewährleisten und den Ausschuss zu verringern.

D

INFOS

ie Experten von Morgan Advanced Materials wissen, welche weitreichenden Folgen Verunreinigungen in der Aluminiumschmelze haben können. Daher hat das Unternehmen zwei spezielle Beschichtungen entwickelt, die während des Schmelzprozesses wie eine Diffusionssperre wirken. Häufig wird Aluminium mit anderen Metallen und Elementen legiert, um die für die jeweilige Anwendung benötigten mechanischen und chemischen Eigenschaften zu erreichen. Aufgrund chemischer Reaktionen mit dem Schmelztiegel kann es jedoch zu Verunreinigungen kommen, durch die die Gesamtmikrostruktur des Werkstoffes beeinträchtigt wird.

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

20

Mirco Pavoni, Global Technology Director von Morgans Geschäftsbereich Molten Metal Systems, erläutert: “Während des Schmelzvorgangs kommt es zu chemischen Reaktionen zwischen den verschiedenen Metallen sowie gegebenenfalls zu Verunreinigungen. Mögliche Folgen sind eine Verringerung der Duktilität des Aluminiumwerkstoffes sowie Verwerfungen im Gussstück. Häufig führen Verunreinigungen dazu, dass die Qualität der Gussteile deutlich sinkt und der Ausschuss steigt. Dennoch setzt die Automobilindustrie weiterhin auf Aluminium, weil sich mit diesem Werkstoff Gewichtsreduktionen und damit einer Verringerung der Schadstoffemissionen erzielen lassen. Insofern sollten Verunreinigungen bei der Herstellung des Aluminium-Werkstoffes weitestgehend ausgeschlossen werden. Da sich alle Industrieunternehmen heute einem verstärkten Kostendruck ausgesetzt sehen, wirken sich Faktoren wie eine höhere Gussteilqualität, eine Verringerung der Ausschussquote und eine Verlängerung der Standzeit von Schmelztiegeln direkt auf die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens aus.“


NEUHEIT

Um den geforder ten Reinheitsgrad von Aluminiumschmelzen sicherstellen zu können, hat Morgan Advanced Materials zwei Beschichtungen für Schmelztiegel entwickelt. Mit den Beschichtungen PRO und STAR können Verunreinigungen in Aluminiumlegierungen verringert und qualitativ hochwertige Werkstoffe erzeugt werden. Außerdem wird eine Schlackenbildung im Schmelztiegel unterbunden. Werden diese Beschichtungen auf die Innenseite eines Schmelztiegels aufgebracht, werden chemische Reaktionen zwischen dem Metall und dem Schmelztiegel verhindert, da sie wie eine Diffusionssperre wirken. Die PRO-Beschichtung ist verhältnismäßig einfach aufzubringen. Sie kann mit Wasser als Dispersionsmittel angerührt und von entsprechend geschultem Personal mit einer Bürste auf den Schmelztiegel aufgetragen werden. Bei Abplatzungen oder anderen Beschädigungen können die schadhaften Stellen außerdem mit der PRO-Beschichtung ausgebessert werden. Dadurch erhöht sich die Lebensdauer des Schmelztiegels.

ein Schmelztiegel mit der STAR-Beschichtung versehen, reduzieren sich die Zeiten für Reinigungsvorgänge, der Reinheitsgrad der Schmelze steigt. Pavoni ergänzt: „Unsere fortschrittlichen PRO- und STARBeschichtungen konnten wir nur deshalb entwickeln, weil wir über umfangreiche Erfahrung sowie fundiertes Fachwissen verfügen und uns immer an den jeweiligen Kundenanforderungen orientieren. In unseren Werken haben wir nun die Produktionskapazitäten für die neuen Beschichtungen deutlich erhöht. Damit können wir auch Massenmärkte, wie die Automobilindustrie und die Luftfahrt bedienen, in denen Aluminium eine immer größere Rolle spielt.“ www.morganadvancedmaterials.com

INFOS

Die STAR-Beschichtung ist noch fortschrittlicher. Kommt sie bei ton- oder kohlenstoffgebundenen Schmelztiegeln zum Einsatz, lassen sich überragende Ergebnisse erzielen. Die aus Nanopartikeln bestehende Beschichtung ist von einem ausgebildeten Mitarbeiter mithilfe einer speziellen Sprühpistole aufzutragen. Anschließend muss sie nach einem vorgegebenen Verfahren gesintert werden, damit die charakteristische starke Bindung zwischen dem Schmelztiegel und der Beschichtung entsteht. Wurde 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

21


NEUHEIT

LIEBEVOLL VERPACKT: EIN ERDWÄRMETAUSCHER MIT EINER HÜLLE AUS ARPRO

Die Firma GHT Ltd. mit Sitz in Lettland, die gemeinsam mit dem ebenfalls in Lettland ansässigen Bauunternehmen ARTIVA Erdwärmetechnologie entwickelt, hat sich vorgenommen, Heizungs- und Lüftungsgeräte anzubieten, die für den Bau besonders energieeffizienter Wohnungen ideal geeignet sind.

A

INFOS

RTIVA, ein Unternehmen mit dem Anspruch, besonders sichere, gesunde und hochwertige Gebäude zu konstruieren, wird einen Erdwärmetauscher aus dem Hause GHT einsetzen. Bei der Herstellung des Geräts kommt auch ARPRO zum Einsatz, ein vielseitig einsetzbares Material, das den Erdwärmetauscher ideal ergänzt. Der Marktführer ARPRO kann mit einer einzigartigen Kombination von Eigenschaften aufwarten, zu denen unter anderem das geringe Gewicht, die Haltbarkeit und die konsequente und effektive Wärmedämmung gehören.

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

22

Der Erdwärmetauscher eignet sich für alle klimatischen Bedingungen; im Winter wärmt er die angesaugte Luft an, bei sommerlichen Temperaturen kühlt er sie ab. Das Gerät nutzt einen Erdkollektor, der die Wärme aus dem Boden an die Luft, die durch einen Sole-Defroster strömt, abgibt. Das Gehäuse aus ARPRO leitet die Luft effizient durch den Wärmetauscher und steigert dabei die Energieübertragung um bis zu 15 Prozent, weil weniger Luft entweicht und turbulente Strömungen verhindert werden. Das Gehäuse des Erdwärmetauschers besteht ausschließlich aus ARPRO, sodass der Gerätehersteller nicht mit mehreren verschiedenen Lieferanten zusammenarbeiten muss. Außerdem profitiert er aufgrund der schnellen Montage, der einfachen Handhabung und der Anlieferung montagefertiger Einheiten von kürzeren Vorlaufzeiten. Zudem wird dank der thermischen Eigenschaften von ARPRO keine zusätzliche Isolierung benötigt. Nachbearbeitungsvorgänge und mögliche Anpassungen bei der Installation werden damit unnötig, was die Zufriedenheit der Kunden erhöht und gleichzeitig die Kosten senkt.


NEUHEIT

Ivars Gredzens, Vorstandsvorsitzender von GHT Ltd., erklärte: „Wenn es um HLK-Anlagen geht, ist insbesondere angesichts der Gefahr von Luftverlusten die Wahl der richtigen Materialien ganz entscheidend. Es kommt selten vor, dass sich Hersteller auf eine einzige Lösung verlassen können, die die vielfältigen Anforderungen erfüllt. Mit ARPRO allerdings erhalten wir nicht nur die nötige Wärmedämmung, sondern auch eine hohe Festigkeit bei geringem Gewicht. Das gibt uns die Möglichkeit, ein effizienteres und kostengünstigeres Produkt herzustellen. Wir freuen uns darauf, künftig auf dieser Geschäftsbeziehung weiter aufzubauen und ARPRO bei weiteren neuen Produkten einzusetzen.“

Für weitere Informationen zu ARPRO besuchen Sie bitte www.arpro.com Weitere Informationen über Geothermal Technologies und den Erdwärmetauscher erhalten Sie unter www.ght.lv oder www.artiva.lv

INFOS

Bert Suffis, Innovationsmanager für Europa, den Nahen Osten und Afrika bei ARPRO, sagte: „ARPRO ist die perfekte Lösung für so manche Herausforderungen, vor denen die Hersteller in der HLK-Branche heute stehen. Es besteht eine starke Nachfrage nach Materialien, die in Sachen Gewicht, Wiederverwertbarkeit und Wärmedämmung ein bestimmtes Niveau bieten. ARPRO erfüllt diese Anforderungen durchgängig. Aufgrund der innovativen und äußerst leistungsfähigen Eigenschaften des Materials nutzen Hersteller ARPRO, um den Montageprozess effizienter zu gestalten, die Vorlaufzeiten zu senken und letztlich auch ihre Kosten zu reduzieren. Das hat dazu geführt, dass die Zahl der Anfragen, die bei uns von potenziellen Kunden eingehen, massiv angestiegen ist.“

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

23


NEUHEIT

INDUSTRIE 4.0 – INTELLIGENTE PNEUMATIK DURCH DIREKTE DIGITALE STEUERUNG

Das IO-Link Modul erweitert die ASCO Numatics Elektronikplattform der Baureihe 580. Für die Verwendung mit der Ventilinselserie 500 bietet das neue IO-Link-Modul den Herstellern für Automatisierungstechnik eine komfortable, kostengünstige und zuverlässige Lösung zur Magnetventilsteuerung durch direkte digitale Kommunikation mit der Maschinensteuerung. Außerdem bietet diese Option die Möglichkeit einer vorausschauenden Wartung mit Hilfe von ereignisbasierten und I/O bezogener Diagnose.

D INFOS

as IO-Link-Modul der Baureihe 580 ist mit dem gesamten Ventilinsel-Sortiment der Baureihen 501, 502 und 503 kompatibel, welche Durchflussraten von 400 bis 1400 l/min bei Ventilgrößen von 11, 18 und 26mm ermöglichen. Sie sind mit Grundplatten erhältlich, die es erlauben zwei oder mehr Druckbereiche zu kombinieren, die Installation zu vereinfachen und die Ventilsteuerung und pneumatische Systeme auf einer Insel zu vereinen. Die modulare Baureihe bietet die höchste auf dem Markt verfügbare Durchflussrate bezogen auf die Baugröße, was zu einer Senkung der Systemkosten und zu kompakten Maschinenabmessungen führt. Für eine hohe Flexibilität steht ein umfangreiches Angebot an Optionen zur Verfügung.

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

24

IO-Link wird für Automatisierungssysteme immer beliebter und bietet eine international standardisierte I/OTechnologie (IEC 61131-9) zur Kommunikation auf Sensor-/ Aktorebene in der Maschinensteuerung. Das IO-Link-Modul der Baureihe 580 bietet viele Vorteile, wie die einfache Inbetriebnahme mit ungeschirmten 3-adrigen Kabeln und 4- oder 5 poligen Standard-M12-Steckverbindern. Weitere Vorteile neben einer erhöhten Maschinenverfügbarkeit durch erweiterte Diagnose sind die Parametrierung mit integrierter IO-Gerätebeschreibung (IODD), die einfache Aktualisierung der Konfigurationsparameter und der unkomplizierte Komponentenaustausch. Bei Verwendung der Ventilinsel-Serie 500 mit einem kompatiblen IO-LinkMaster wird zusätzlich zu Sensoren von Drittanbietern, Relais und anderen Feldkomponenten, eine modulare und dezentrale I/O-Topologie für bis zu 32 Magnetausgänge pro Master-Port erreicht.


NEUHEIT

IO-Link ist unabhängig von übergeordneten Feldbussystemen und steht für nahezu alle Feldbusprotokolle zur Verfügung. Aus diesem Grund können die OEMs ihren Wunschlieferanten für die Maschinensteuerung wählen. Kosten, die für die Verbesserung oder Erweiterung von Automationsanlagen entstehen, können durch die Verwendung vorhandener PLC-Steuerungen auf ein Minimum reduziert werden. Auch Programmierer profitieren von den Fähigkeiten der I/O-LinkKommunikation, da die I/O- bezogener Diagnose für eine vereinfachte PLC-Steuerung sorgt und die ereignisbasierte Diagnose eine Cloud-Verarbeitung der Daten über einen kompatiblen Master ermöglicht.

INFOS

Das IO-Link-Modul der Baureihe 580 eignet sich vor allem für eine dezentralisierte Maschinenanordnung, bei denen Sensoren und pneumatische Systeme nahe beieinanderliegen und eine hohe Zuverlässigkeit der digitalen Datenkommunikation zwischen Feldgeräten und Maschinensteuerungen wünschenswert ist. Typische Einsatzgebiete sind Roboter, Förder-, Bestückungs- und Montageautomaten sowie alle Arten an Verpackungsmaschinen. www.asconumatics.eu/de/

20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

25


NEUHEIT

DE DIETRICH PROCESS SYSTEMS (DDPS) PASST DIE BODENABLASSVENTILE AN DIE KUNDENANFORDERUNGEN AN

Für seine Kunden in der pharmazeutischen und chemischen Industrie hat DDPS seine Baureihe von Bodenablassventilen um die 60°-Variante mit Spülanschluss erweitert. Diese 60° Variante bietet den Vorteil, dass sie einfach 60°Ventile anderer Fabrikate ersetzen kann und sich leicht in die unterschiedlichsten vorhandenen Anlagenkonzepte integrieren lässt.

A

ls Alternative zu den bewährten 45°-Modellen wurde die Ventil-Baureihe des Typs Cleanvalve um eine 60°-Variante mit Spülanschluss ergänzt. Das neue Ventil verfügt über dieselben herausragenden Eigenschaften wie das bereits auf dem Markt etablierte 45° Modell und entspricht der DIN-28140-1. In der genannten DIN-Norm werden die Anschlussmaße für die Flanschverbindung bei Auslaufarmaturen definiert und somit sowohl der Anschlusswinkel (60°) als auch die exakte Einbaustelle des Auslass-Stutzens bestimmt.

Dadurch können alle bestehenden Rohrleitungsanordnungen an Reaktoren oder Tanks aus den Werkstoffen Stahlemail, Edelstahl oder Nickellegierungen leicht mit dem Cleanvalve nachgerüstet werden. Die neuen 60°-Ventile verfügen über dieselben Merkmale wie unsere bestens bekannten 45°-Ventile der CleanValveBaureihe und bieten damit auch dieselben Vorteile: Die wichtigsten merkmale Die Ventile der Baureihe CleanValve wurden so konstruiert, dass Ihre Anlagen besonders einfach und gründlich gereinigt werden können:

INFOS

• Der patentierte flache Sitz verhindert die Ansammlung und das ablagern von Rückständen im Ringspalt zwischen dem Ventilsitz und der Innenwand des Auslaufstutzens. • Das gesamte Ventil, inklusive der inneren Bauteile und des Ventilkörpers, ist selbstentleerend aufgebaut. 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

26


NEUHEIT

• D ie Ventile der Baureihe CleanValve können mit Temperaturmessfühlern ausgestattet werden, deren Messelektroden am tiefsten Punkt des Behälters sitzen. So wird eine genaue und zuverlässige Temperaturmessung selbst geringster Rührvolumina gewährleistet.

• Ein hohes Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit ist immer gewährleistet. www.dedietrich.com

• Ein seitlicher Austausch der Temperatursonde ist gefahrlos möglich- sogar bei laufendem Betrieb. • Alle emaillierten Ventile von DDPS bestehen aus Stahlguss und sind mit unserem hoch- wertigen Email 3009 beschichtet. Genau diese Email-Beschichtung kommt auch bei unseren Reaktoren zum Einsatz. Alle Mediumberührte Teile verfügen über die gleichen Eigenschaften wie alle unsere anderen emaillierten Komponenten, darunter eine hohe Beständigkeit gegenüber Korrosion, Temperaturschocks und mechanischen Einflüssen (Abrasionsfestigkeit, Elastizität).

INFOS

Die wesentlichen vorteile • Durch das besondere Design der selbstentleerenden Ventile werden Toträume beseitigt, eine einfache Reinigung ermöglicht und eine evtl. Kreuzkontamination bei wechselnden Produkten vermieden. • Es besteht keinerlei Notwendigkeit, das Ventil zwischen einzelnen Chargen auszubauen. Dadurch sinken die Stillstands- und Produktionskosten. 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

27


NEUHEIT

INTERNATIONALES AEROSPACE-FORUM UND WERKZEUGUND FORMENBAU-FORUM BEI MAKINO: DEN WEG IN DIE ZUKUNFT HEUTE BEREITEN

Kirchheim unter Teck, Februar 2017 – Expertenvorträge, Live-Vorführungen, lebhafte Podiumsdiskussionen und zahlreiche Gelegenheiten zum Netzwerken mit mehr als 300 ausgewiesenen Fachleuten aus ganz Europa: Bei der Doppelveranstaltung zur Luftfahrt und zum Werkzeug- und Formenbau standen folgende Themen im Vordergrund: „Industrie von morgen“ (Werkzeug- und Formenbau) und „Innovative Fertigungsprozesse“ (Luftfahrtindustrie).

W

as bedeutet die vierte Phase der Industrialisierung für die Luftfahrtunternehmen und für die Werkzeug- und Formenbauer? Wo liegt die Zukunft der mannlosen Fertigung? Wie können kleine Unternehmen Industrie 4.0 umsetzen und wie können sie sich auf die anstehenden Umstellungsprozesse vorbereiten?

INFOS

Dies waren nur einige der Fragen, die auf dem internationalen Aerospace-Forum und dem Werkzeug- und FormenbauForum im Makino Technology Center in Kirchheim unter Teck / Deutschland behandelt wurden. Die dreitägige Doppelveranstaltung, die von mehr als 300 Teilnehmern aus ganz Europa besucht wurde, begann am 24. Januar mit dem Werkzeug- und Formenbau-Forum. Hier ging es vor allem um das Thema„Industrie von morgen“. Geboten wurde eine interessante Mischung aus exklusiven Expertenvorträgen, Podiumsdiskussionen und Live-Maschinenvorführungen zu unterschiedlichen Themen, darunter ‚Der Status Quo in der Industrie‘, ‚ein Einblick in die additive Fertigung‘ und ‚Automatisierung in der Senkerosion‘. 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

28

In seiner Keynote zum Thema ‚Werkzeug- und Formenbau in Zeiten von Industrie 4.0 - Technologie und Organisation‘ erklärte Hauptredner Dr. Kristian Arntz von der WBA Aachener Werkzeug Akademie: „Durch den steigenden Bedarf an komplexen und variantenreichen Produkten, die preisgünstig und schnell geliefert werden können, sehen sich die Industrieunternehmen gezwungen, in der Produktion vermehrt auf hochflexible und netzwerkgestützte Abläufe zu setzen.“ Automation und Industrie 4.0 Bei allen Veranstaltungen im Rahmen des Werkzeugund Formenbau-Forums kam es zu einigen lebhaften Podiumsdiskussionen, die von Susanne Schröder, Chefredakteurin der Zeitschrift Form + Werkzeug moderiert wurden. Hier ging es vor allem um die Themen Automatisierung und Industrie 4.0. Ein Thema, das besonders interessiert aufgenommen wurde, war der zunehmende Mangel an qualifizierten Maschinenbedienern für die Produktion und die Konsequenzen, die sich daraus für die


NEUHEIT Zukunft der Unternehmen ergeben. Podiumsteilnehmer Dr. Wolfgang Leonhardt, CEO beim Unternehmen Leonhardt Graveurbetrieb, betonte, wie schwierig es sei, einen Bediener zu finden, der die Produktionsabläufe in ihrer ganzen Komplexität erfassen könne und seine umfassenden Kenntnisse und Fähigkeiten in die digitalisierten Systeme einzubringen verstehe. In seinem Vortrag zum Thema ‚Das Senkerodieren automatisieren - Zukünftige Perspektiven und Herausforderungen‘ unterstrich Klaus Lemke, Geschäftsführer bei der Triwefo GmbH: „Auch wenn die Automatisierung eine Reihe von Vorteilen wie kürzere Durchlaufzeiten, schnellere Elektrodenwechsel usw. bietet, sind die Fähigkeiten der Mitarbeiter immer noch von entscheidender Bedeutung.“ Denn beim mannlosen Betrieb müssten Schwachstellen des Spannsystems wie Rüstfehler, von der Werkzeugmaschine automatisch kompensiert werden.

reduzieren lässt und damit das ROI maximiert werden kann. Um zu zeigen, wie sich mit einer neuen Vorrichtung die Teilequalität verbessern lässt, wurde auf der Makino A61 NX -5E vor den Augen der Forumsteilnehmer eine Abdeckung erstellt. Schließlich wurde noch gezeigt, wie dank einiger moderner Funktionen Kollisionsschutz in Echtzeit realisiert werden kann. Abgerundet wurden die Expertenvorträge und die Live-Vorführungen auf dem Aerospace-Forum durch ein spezielles B2B-Event zum Thema ‚‚Netzwerken‘. Das nächste internationale Aerospace-Forum findet gemeinsam mit dem nächsten Werkzeug- und Formenbau-Forum im Januar 2018 statt. http://bit.ly/2myOGLE www.makino.eu

Neue Maschinen und Funktionen Bei einer der Live-Maschinenvorführungen wurde das neue Vertikale Bearbeitungszentrum D200Z enthüllt. Dieses 5Achs-Bearbeitungszentrum, das speziell für die Automatisierung entwickelt wurde, bietet bei der 5AchsenSimultan-Bearbeitung höchste Präzision und stieß bei den Besuchern auf großes Interesse. Auch das neue vertikale Bearbeitungszentrum für den Ultrapräzisionsbereich iQ500 wurde auf einer Live-Vorführung gezeigt. Beim Aerospace-Forum, das am 25.01. begann, stand das Thema ‚Innovative Fertigungsprozesse‘ im Mittelpunkt. Die Vorträge behandelten Prozessinnovationen, Maximierung des Return on Investment sowie Makinos neueste Entwicklungen im Luftfahrtbereich. Masayoshi Hirahata, General Manager bei Makino Aerospace Group Japan, präsentierte einige neue, von der Fachwelt bereits sehnlich erwartete Maschinen sowie eine Reihe beeindruckender neuer Funktionen an bereits bestehenden Maschinen. Mangel an qualifizierten Bedienern Die Podiumsdiskussion zu diesem Thema wurde von Dr. Anke Kovar, Leiterin des Stuttgarter Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), moderiert und stieß auf rege Beteiligung seitens der Besucher. Besonders als die Themen Automatisierung und Zukunft der mannlosen Fertigung angesprochen wurden, kam es zwischen dem Auditorium und den Podiumsteilnehmern zu lebhaften Diskussionen. Rolf Schmidt, Geschäftsführer bei der Makino GmbH, erläuterte: „Durch den Mangel an qualifizierten Bedienern sehen sich die Unternehmen gezwungen, ihre Produktion mehr und mehr auf die mannlose Fertigung umzustellen. Vor diesem Hintergrund wird verständlich, dass die Maschinen immer zuverlässiger und präziser arbeiten müssen, wenn die Produktivität maximiert werden soll, die Maschinenstillstandzeiten aber minimiert werden sollen.“

INFOS

Live-Maschinenvorführungen Bei den Live-Maschinenvorführungen, die die Makino Aerospace-Group vorbereitet hatte, wurden viele der vorgestellten Prozessinnovationen direkt an der Maschine gezeigt. Der Schwerpunkt der Präsentationen lag dabei auf der 5Achs-Bearbeitung. Hier einige der Highlights: Auf der 5Achs-Senkerodiermaschine EDBV8 von Makino wurde das Erodieren von Inconel vorgeführt und auf der MAG1 wurde demonstriert, wie sich dank der verbesserten Werkzeugausstattung und der Option einer 5-SeitenSimultanbearbeitung die Anzahl der Aufspannungen 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

29


NEUHEIT

ADVANTECH BRINGT DIE NEUEN INDUSTRIELLEN HOCHLEISTUNGSRECHNER UNO-3283G, UNO-3382G UND UNO-3384G AUF DEN MARKT

Advantech freut sich, die lüfterlosen industriellen Rechner UNO-3283G und UNO-3382/3384G vorstellen zu dürfen. Die industriellen Rechner der 3000-Serie von Advantech sind bekannt für ihre hohe Leistung, große Anzahl an I/O-Ports und flexiblen Erweiterungsmöglichkeiten.

D

ie Modelle UNO-3283G und UNO-3382G/3384G verfügen über SSD/HDD-Schachte mit RAID0/1-Unterstützung, die bei laufendem Betrieb ausgetauscht werden können. Die HDD/SSDs sind in Festplattenschachten installiert, die von vorne über eine unverlierbare Knebelschraube an jedem Schacht zugänglich sind. Bei Ausfällen oder Upgrades können sie also leicht abgenommen werden. Die neuen Modelle bieten zahlreiche neue Funktionen und eignen sich damit hervorragend für die Automatisierung in Fabriken und von Maschinen.

Die neuen UNOs sind besonders für folgende Zwecke geeignet: • Visionbasierte Roboterführung in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie: • Identifizierung und Prüfung in der Autoteileindustrie; • R oboter mit Visionssystemen sorgen für die Qualitätsprüfung der fertigen Produkte in der Automobilindustrie; • Volle Integration von Visions- und Bewegungssteuerung bei Halbleiterprüfungsmaschinen; • Prüfungssysteme in Textilanwendungen.

INFOS

Um die beste Flexibilität der vielen I/O-Ports zu gewährleisten, unterstützen die neuen Modelle die iDoorTechnologie. Diese bietet den Benutzern eine Reihe zusätzlicher modularer I/O-Portoptionen wie industrielle Feldbusse, Drahtlosverbindungen und PoE für Smart Cameras in Produktionsprüfungsanwendungen. In Kombination mit einer Bewegungs- und Frame-GrabberErweiterungskarte durch PCIe/PCI sind die Serien UNO20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

30


NEUHEIT

3283G und UNO-3382G/3384G die ideale Lösung für Bewegungs- und Vision-Control-Anwendungen. Um Wartungsarbeiten zu vereinfachen, wurde der UNO-3283G mit einer neuen L-förmigen abnehmbaren Abdeckung konzipiert. Damit ist das Maschineninnere nun viel leichter zugänglich als zuvor. Die L-förmige Abdeckung wurde mit unverlierbaren Schrauben versehen, damit lose Schrauben während des Betriebs oder beim Abnehmen der Abdeckung nicht verloren gehen. Durch das intelligente Design sind auch die PCI/PCIe-Sockel, das iDoor-Modul, der CFast-Slot und der RTC-Akku bei Installationen und Wartungsarbeiten leicht für Nutzer zugänglich.

werden. Damit bietet er noch mehr flexible Möglichkeiten zum Arbeiten an beliebigen Standorten. Weitere Informationen zu diesen vielversprechenden neuen Modellen erhalten Sie von Ihrem Vertriebsmitarbeiter bei Advantech vor Ort und auf unserer Website www.advantech.eu

INFOS

Im UNO-3283G ist ein Intel® Core™-i7-Prozessor der sechsten Generation integriert, der die Geschwindigkeit im Vergleich zu CPUs der dritten Generation um 79 % erhöht. Durch das widerstandsfähige Design werden Stromredundanz und Betriebstemperaturen von -10 bis etwa 60°C unterstützt. Damit sind die Computer problemlos in rauen Industrieumgebungen einsetzbar. Vom robusten Design der UNO-3300-Serie zeugt auch die UL/IEC-61010Zertifizierung, die als Standard für Industrieanwendungen gilt. Neben all diesen überzeugenden Funktionen bietet der UNO-3283G außerdem noch duale Video-Ports für DVI-I und HDMI-Bildschirme und er kann auf verschiedenste Arten in Stand- und Wandhalterungen sowie in Gehäusen montiert 20 | Konstruktion-Industrie | Mai 2017

31

Profile for Induportals Media Publishing

Konstruktion Magazine 20  

Magazin Konstruktion Industrie ist das technische de-Sprachportal für Ingenieure.

Konstruktion Magazine 20  

Magazin Konstruktion Industrie ist das technische de-Sprachportal für Ingenieure.

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded