Page 1

ARBEITSBUCH

PLUSPUNKT

DEUTSCH

Leben in Österreich

B1


Inhalt Gesamtband Lektion 1

Frauen – Männer - Familien

Lektion 2

Die digitale Welt

16

Lektion 3

Der erste Eindruck

28

Station 1

4

40

Lektion 4

Damals und heute

44

Lektion 5

Aus der Arbeitswelt

56

Lektion 6

Wünsche

68

Station 2

80

Lektion 7

Reisen und Verkehr

84

Lektion 8

Ein neuer Start

96

Lektion 9

Natur und Umwelt

Station 3

108 120

Lektion 10

Gesund werden und bleiben

124

Lektion 11

Politik und Gesellschaft

136

Lektion 12

Wie wird es sein?

148

Station 4 Grammatik  164  Hörtexte  190

160


3

Der erste Eindruck 1

Ergänzen Sie die Adjektive. hilfsbereit P streng P nervös P verärgert P elegant 1 Er findet, dass seine Mitarbeiter schlecht arbeiten. Deshalb ist er

.

2 Meine Kollegen helfen mir oft. Sie sind sehr

.

3 Vor einem Bewerbungsgespräch sind viele Leute sehr

.

4 Unser Lehrer in der Berufsschule ist nett, aber

.

5 Herr Jankowski hat immer Kleidung an, die sehr

1.13

2a

ist.

Hören Sie das Gespräch. Über welches Bild sprechen Alexandra und Francesco? Kreuzen Sie an. A

Hmm.

B

Doch! Nein!

1.13

2b

Hören Sie noch einmal. Wer sagt was? Ergänzen Sie: A = Alexandra, F = Francesco. 1 2 3 4 5

  Der Mann wirkt genervt.   Die Frau macht einen engagierten Eindruck.   Die Arbeitsmethoden von den beiden sind nicht gleich.   Sie arbeiten nicht mehr lange zusammen.   Ich glaube, sie sind kein gutes Team.

2c

Beschreiben Sie die Personen auf dem anderen Bild.

28

achtundzwanzig


A Eine Firma stellt sich vor 3

Wie heißen die Tätigkeiten? Ergänzen Sie. 1 Ein L__hr__ __ __ g lernt einen Beruf, z. B. den Beruf M__ch__ __ __ __n__ k__r. 2 Ein M__sch__n__ __b__ __ __ng__n__ __ __r braucht ein Studium. 3 Er verdient nicht schlecht, denn er ist  __bt__ __l__ngs__ __ __t__r. Über ihm ist nur noch der G__sch__fts__ __hr__r.

Ergänzen Sie die Endungen der Adjektive und kreuzen Sie an. be

mm

sti

t un

ne

be

sti

ral ut

ini fem

Ruf.

Chefin.

5 Ich suche einen interessant 6 Mir gefällt das gut

5a

x

Fabrik ist im Norden der Stadt.

4 Ich habe eine freundlich

7 Der neu

x

Unternehmen.

2 Die Produkte haben einen ausgezeichnet 3 Die neu

n

n uli sk ma

1 Heriton ist ein sehr alt

mm

t

4

Ausbildungsplatz.

Betriebsklima bei Heriton.

Betriebsrat hat sein Büro in Raum 5.

Wie heißen die Kleidungsstücke? Schreiben Sie die Wörter mit Artikel und Plural.

der Schuh, die Schuhe 

5b

Ergänzen Sie die Kleidungsstücke und wenn nötig die Endungen. Die Frau mit d das gut zu d grün und d

blau

heißt Christine. Sie trät ein

gelb

passt. Sie trägt auch ein

. Der Mann mit d blau

grau

,d

schwarz

rot

Kleid,

weiß

heißt Wolfgang. Er trägt auch einen braun

und  

, Mantel.

neunundzwanzig

29


3 B Stellenanzeigen 1.14

6a

Lesen Sie die Stellenanzeigen und hören Sie das Gespräch. Über welche Anzeigen sprechen Nadine und Peter? Bäckerei am Bahnhof sucht freundliche Verkäufer/-in in Teilzeit. Arbeitszeit: 6.00-10.00 Uhr, Montag bis Freitag. Rufen Sie uns an: Tel. 0663 22 345 981

1.14

6b

~

Für unser kleines Geschäft am Rathaus suchen wir Aushilfen für Samstagnachmittag von 14.00-19.00 Uhr. Bitte melden bei Belal ­Amiri Tel. 01 785 981 23

Kleines Taxiunternehmen sucht Fahrer (m/w) für die Nachtschicht und das Wochenende. Taxi.frei@web.at

Hören Sie noch einmal und beantworten Sie die Fragen. 1 Welche Arbeit hatte Peter früher? 2 Warum steht er nicht gerne früh auf? 3 Warum möchte Nadine nicht am Samstag arbeiten? 4 Wie lange hat sie als Aushilfe im Supermarkt gearbeitet?

7a

Ergänzen Sie die Endungen.

 Nett Paar mit Arbeit sucht sicher 3- oder 4schön Zimmer-Wohnung mit Küche und groß Wohnzimmer hell a

  Verkaufe fast neu Kind Fahrrad für klein ab 3 Jahren. b

7b DTÖ

  Suche modern Fernseher mit gut Bildqualität.

  Heute im Angebot: Obst, frisch Wein, spanisch holländisch Paradeiser.

  Café Zimmermann im Stadtzentrum mit Kuchenangebot. groß Wetter Bei schön bedienen wir Sie auf der Terrasse.

d

e

f

Lesen Sie noch einmal. Welche Anzeige passt zu welcher Situation? Zu einer Situation gibt es keine passende Anzeige. 1 2 3 4 5 6

30

 Freundlich Student sucht ruhig Zimmer. c

  Sie wollen Ihren Fernseher verkaufen.   Sie suchen einen Nachmieter für Ihre 3-Zimmer Wohnung.   Sie wollen im Supermarkt einkaufen.   Sie suchen ein Zimmer für vier Wochen im Stadtzentrum.   Ihr Sohn (4 Jahre) soll jetzt lernen, Fahrrad zu fahren.   Es ist Sonntagnachmittag, das Wetter ist schön. Sie wollen einen Kaffee trinken.

dreißig


3 8

Ergänzen Sie die Kleinanzeigen. Die Wörter im Kasten helfen. gemeinsam P interessant P groß P zuverlässig P jung P  braun P sympathisch P gelb P nett P freundlich P engagiert

1

Verkaufe

Sofa und

2

Tisch mit vier

Arbeit. E-Mail: mertens@epost.at

Sesseln. Nur 150 Euro. Tel. 01/8925736

3

Mann sucht

Erzieherin mit Berufserfahrung sucht

4

Leute für Ausflüge. Winfried, Tel. 04242/36258

Hund sucht Familie. Bitte melden bei: 16/815349 Familie Krüger, Tel. 03

C Richtig bewerben 9a

Bei Familie Koller. Schreiben Sie Sätze mit damit. 1 Herr Koller arbeitet Vollzeit. Frau Koller kann Teilzeit arbeiten. 2 Am Nachmittag geht Frau Koller zu ihrem Vater. Ihr Vater ist nicht so allein. 3 Der Sohn will einen guten Schulabschluss machen. Er findet später einen Ausbildungsplatz. 4 Die Eltern helfen ihrem Sohn bei den Hausaufgaben. Er bekommt gute Noten. 5 Die Tochter hat sich auf das Bewerbungsgespräch vorbereitet. Sie bekommt die Arbeit. 6 Sie fährt mit dem Auto zum Bewerbungsgespräch. Sie ist pünktlich in der Firma.

9b

Drei Sätze aus 9a kann man auch mit um … zu + Infinitiv schreiben. Schreiben Sie diese Sätze. 1 2 3 einunddreißig

31


3 1.15

10a Hören Sie das Gespräch. Was ist richtig? Die Leute machen Deutschkurse für

1.15

 Anfänger

 Fortgeschrittene

10b Hören Sie das Gespräch noch einmal. Was passt zusammen? Verbinden Sie. 1 2 3 4

11

um mit anderen Eltern sprechen zu können. um österreichische Zeitungen zu lesen. um schneller Leute kennenzulernen. um in Österreich studieren zu können.

Ergänzen Sie die Sätze mit um…zu + Infinitiv in Ihr Heft. 1 2 3 4

12

A B C D

Rana lernt Deutsch, Anastasia lernt Deutsch, Antonio lernt Deutsch, Jonathan lernt Deutsch,

Er sucht eine neue Wohnung, … (nah am Arbeitsplatz – sein) Sie bewirbt sich nur auf Teilzeitstellen, … (viel Zeit für die Familie – haben) Sie bewerben sich online, … (Kosten – sparen) Ich bilde mich weiter, … (im Beruf Erfolg – haben)

Schreiben Sie Sätze mit um … zu + Infinitiv. 1 aussehen – gut / vor dem Bewerbungsgespräch – zum Friseur – er – gehen

Um gut auszusehen, geht er vor dem Bewerbungsgespräch zum Friseur. 2 sich entspannen / sie – machen – Yoga – vor dem wichtigen Test

Sie 3 verstehen können – die Stellenanzeige / brauchen – ein Wörterbuch – ich

Um

13

Was mag Daniel nicht? Schreiben Sie Sätze mit anstatt … zu in Ihr Heft. 1 2 3 4

14

Er arbeitet lieber in der Natur, … (sitzen – im Büro) Er kocht lieber jeden Tag, … (gehen – in die Kantine) Er benutzt in der Firma lieber die Stiege, … (fahren – mit dem Lift) Er spricht mit seinen Kollegen aus Frankreich lieber Deutsch, … (lernen – Französisch)

Formulieren Sie die Sätze um. 1 Sie sucht nicht sofort eine Arbeit, sondern sie macht zuerst einen Deutschkurs. Anstatt sofort eine Arbeit   ,   2 Anstatt seinen Kollegen anzurufen, geht er direkt zu ihm.

zuerst einen Deutschkurs.

Er seinen Kollegen nicht , sondern   direkt zu ihm. 3 Er benutzt nicht den Bankomaten, sondern er hebt an der Kassa Geld ab. Anstatt , 4 Anstatt am Montag in die Firma zu kommen, gehen die Lehrlinge in die Schule.

Die Lehrlinge

am Montag

, .

32

zweiunddreißig


3 15

Was macht Frau Winkler? Schreiben Sie Sätze mit nicht … sondern und mit anstatt … zu. 1

1  Sie isst nicht in der Kantine, sondern sie isst im   Büro. Anstatt …

2

3

16a Was macht Herr Ehrlicher in seiner Freizeit? Ergänzen Sie die Sätze mit um … zu. 1 Er geht immer früh ins Bett, (am nächsten Tag – nicht müde sein) 2 Er macht einen Yogakurs, (nach der Arbeit – sich entspannen)

um

am nächsten Tag nicht müde

zu

sein

16b Ergänzen Sie die Sätze mit anstatt … zu. 1 Er liest Zeitungen lieber im Internet, (kaufen – sie im Geschäft) 2 Er besucht seine Eltern lieber allein, (kommen – mit seiner Frau)

16c Ergänzen Sie die Sätze mit nicht … sondern. 1 Er geht nicht spazieren, (eine Radtour - machen) 2 Er fährt nicht auf Urlaub, (zu Hause – bleiben) 3 Er ist nicht im Büro, (besuchen – einen Kunden)

17

sondern er macht eine Radtour.

Was machen Sie? Schreiben Sie drei Sätze.

Ich

, um

Ich

, anstatt

Ich

, sondern

dreiunddreißig

33


3 18

Lesen Sie den Text und beantworten Sie die Fragen in Ihrem Heft.

Tipps für die Kleidung beim Bewerbungsgespräch Personalberater Nussbaum gibt Tipps für die richtige Kleidung Es gibt für die Kleidung beim Bewerbungs­gespräch keine klaren Regeln. Aber es ist gut, wenn man einige Dinge beachtet, denn die Kleidung ist für den ersten Eindruck sehr wichtig. Ein Bewerber oder eine Bewerberin wirkt sympathischer, wenn er oder sie gepflegt aussieht. Und man zeigt so auch, dass man an der Stelle interessiert ist. Das heißt, dass Hemden gebügelt sein sollten und die

1 2 3 4

19

Farben der Kleidung, zum Beispiel von Hemd und Hose, zueinander passen sollten. Männer müssen aber nicht immer Anzug und Krawatte und Frauen müssen nicht immer ein e­ legantes Kostüm tragen. Die Kleidung soll zu der Stelle passen. Wenn man sich als Hausmeister oder als Reinigungskraft bewirbt, passt eine Krawatte nicht so gut. Aber wenn man zum Beispiel Verkäufer oder Ver-

käuferin in einem eleganten Mode­geschäft ist, kann eine Krawatte, die natürlich auch gut zur übrigen Kleidung passen muss, für den Mann sehr wichtig sein. Außerdem sollte man im Sommer, wenn es sehr heiß ist, bei einem Bewerbungsgespräch keine kurzen Hosen tragen. Das macht einen schlechten Eindruck. - 2 -

Warum ist die Kleidung bei Bewerbungsgesprächen wichtig? In welchen Berufen ist elegante Kleidung in Bewerbungsgesprächen nicht so wichtig? In welchen Berufen ist elegante Kleidung wichtig? Was sollte man auch an warmen Sommertagen nicht tragen?

Schreibtraining. Herr Hofer bewirbt sich bei der Firma Lohmeyer. Verbinden Sie die Sätze wie im Beispiel und schreiben Sie den Text in Ihr Heft. Herr Hofer hat eine Stellenanzeige der Firma Lohmeyer gelesen. (und) Er hat sich bei der Firma beworben. (denn) Das Stellenangebot war interessant. Die Firma wollte eine Online-Bewerbung. (Deshalb) Er hat die Bewerbungsunterlagen als PDF-Dateien geschickt. Er hat sich gut über die Firma informiert. (weil) Die Firma hat ihn zu einem Gespräch eingeladen. Das Bewerbungsgespräch war gut. (aber) Er hat leider eine Absage bekommen.

Herr Hofer hat eine Stellenanzeige der Firma Lohmeyer gelesen und sich bei der Firma beworben, denn…

34

vierunddreißig


3

Deutsch Plus 20a Lesen Sie die Texte. Was ist das Thema? Kreuzen Sie an. Die Leute diskutieren darüber, A   wie man Beruf und Familie vereinbaren kann. B   ob es sich lohnt, für eine neue Arbeit den Wohnort zu wechseln.

Beruf – Karriere – Mobilität – Das Diskussionsforum für alle, die die Stelle wechseln wollen. Hallo Leute, ich melde mich heute hier, weil ich eine schwierige Entscheidung treffen muss: Ich habe ein tolles Jobangebot von einer Firma in Wien bekommen. Ich kann dort viel mehr Geld verdienen und ich habe sehr gute Chancen aufzusteigen. Aber leider müsste ich für den Job von Salzburg nach Wien umziehen. Vor einem Jahr haben meine Frau und ich ein Haus in Salzburg gekauft. Außerdem ist der Schulwechsel für unsere Kinder sicher nicht leicht, und meine Frau hat hier in Salzburg eine Arbeitsstelle. Sie will nicht nach Wien umziehen, denn sie sieht für sich und die Kinder nur Nachteile. Wer kennt diese Situation? Was soll ich machen? Gruß, Florian

Flo 19.04. – 16:10:

AW: Flo  Am_Bra 19.04. – 19:10: Servus Florian, mein Mann und ich sind vor einigen Monaten von Graz nach Wien umgezogen, weil ich dort eine sehr gute Stelle als Abteilungsleiterin in einem Möbelhaus bekommen habe. Das war für meinen Mann nicht leicht. Denn er musste seine Stelle kündigen und war dann drei Monate arbeitslos. Zum Glück habe ich genug für uns beide verdient. Du musst also überlegen, ob du wirklich mit der ganzen Familie umziehen solltest. Vielleicht ist es besser, wenn ihr weiter in Salzburg wohnt und du nur von Montag bis Freitag nach Wien fährst. Grüße, Amelie

Lieber Florian, ich habe einen anderen Tipp für dich als Amelie. Wenn du immer zwischen Salzburg und Wien hin- und herfährst, also pendelst, bist du vielleicht zu oft von deiner Familie getrennt. Ich kann deine Frau gut verstehen. Außerdem ist es nicht sicher, dass ihr in Wien wirklich mehr Geld habt. Der Umzug wird teuer und deine Frau findet vielleicht nicht so schnell eine neue Stelle. Ich schlage vor, dass du nicht nach Wien gehst und deine Stelle in Salzburg behältst. Sicher kannst du auch in Salzburg oder Umgebung ein gutes Angebot bekommen. Du solltest Geduld haben. Auch ich hatte mal ein sehr gutes Jobangebot aus einer anderen Stadt, aber ich habe meinen alten Job behalten, weil das mehr Vorteile hatte. Fernando

AW: Flo  Marqü69 20.04. – 08:15:

20b Lesen Sie noch einmal und korrigieren Sie die falschen Aussagen. 1 2 3 4 5 6

Florian will in Wien ein Haus kaufen. Florians Frau meint, dass der Job in Wien viele Vorteile hat. Amelie verdient jetzt weniger als ihr Mann. Amelie gibt Florian den Rat, nach Wien zu pendeln. Fernando gibt Florian den Rat, nach Wien zu ziehen. Fernando glaubt, dass Florian auch in Salzburg einen neuen Job finden kann.

Florian hat in Salzburg ein Haus, aber er will in Wien kein Haus kaufen.

20c Was raten Sie Florian? Schreiben Sie drei Sätze in Ihr Heft. fünfunddreißig

35


3

Wichtige Wörter wütend verärgert gepflegt desinteressiert

Lehrling, der, -e Ausbildungsplatz, der, “-e aus bilden

nervös angemessen unangemessen wirken

B Stellenanzeigen Stellenanzeige, die, -n Festanstellung, die, -en

A Eine Firma stellt sich vor Unternehmen, das, Fabrik, die, -en Hauptsitz, der, -e bekannt herstellen produzieren exportieren Umsatz, der “-e betragen Markt, der, “-e ein ausgezeichneter Ruf Zukunft, die, Sg. optimistisch Betriebsklima, das, Sg. wirtschaftlich kaufmännisch Mechatroniker/in, der/die, -/-nen Mechaniker/in, der/die, -/-nen Geschäftsführer/in, der/die, -/-nen 36

Kundenbetreuer/in, der/die, -/-nen

sechsunddreißig

Sozialleistung, die, -en überdurchschnittlich Arbeitsatmosphäre, die, Sg. attraktiv

C Richtig bewerben Online-Bewerbung, die, -en scannen ab schicken achten (auf) Bewerbungsmappe, die, -n lückenlos übersichtlich versenden an hängen Datei, die en Kosten sparen Briefmarke, die, -n Absage, die, -n Betreffzeile, die, -n Formulierung, die, -en der formelle Stil Bewerbungstraining, das, -s


3 Stärken, die, Pl.

unpassend

Schwächen, die, Pl.

sondern

korrigieren

um … zu

aus drucken

anstatt … zu

verschicken kritisieren unhöflich

1

Ergänzen Sie die Wörter. Zukunft P produziert P optimistisch P exportiert P Hauptsitz P Mitarbeiter P  Umsatz P Fabrik Das Unternehmen Dursti hat seinen Getränkeautomaten und

in Linz. Es 60 % nach Asien. Die Firma hat 350

. Der

liegt bei 50 Millionen Euro im Jahr.

Seit letztem Jahr hat Dursti auch eine sehr

2a

aus.

Welches Verb passt nicht? Streichen Sie. 1 Stärken 2 eine Datei 3 die Betreffzeile 4 ein Bewerbungstraining 5 eine Online-Bewerbung

1.16

in Vietnam. Für Dursti sieht die

haben – analysieren – machen – zeigen schenken – speichern – abschicken – auswählen sehen – schreiben – geben – lesen anbieten – machen – speichern – suchen schreiben – bekommen – lesen – suchen

2b

Schreiben Sie mit jedem Nomen und einem passenden Verb aus 2a einen Satz im Perfekt.

3

Wörter hören und nachsprechen. Hören Sie zu und sprechen Sie nach. 1 der Ausbildungsplatz – die Stellenanzeige – die Festanstellung – die Sozialleistung 2 wütend – verärgert – desinteressiert – nervös 3 die Mechatronikerin – die Mechanikerin – die Geschäftsführerin – die Kundenbetreuerin

siebenunddreißig

37


3

Wichtige Wörter

1

2

3

4

5

6

7

8

4a

Arbeiten Sie in Gruppen. Wählen Sie zusammen eine Person aus (1–8). Jede/Jeder schreibt einen Text über diese Person. Schreiben Sie zu jeder Frage einen Satz. 1 2 3 4 5 6 7 8

Wie heißt die Person? Wann und wo ist die Person geboren? Wie viele Jahre war sie in der Schule? Was hat die Person studiert? / Welchen Beruf hat sie gelernt? Wo lebt die Person jetzt? Ist die Person verheiratet? Hat die Person Kinder? Wie viele? Welche Hobbys hat die Person?

4b

Vergleichen Sie Ihre Ergebnisse in der Gruppe und diskutieren Sie: Welche Sätze passen am besten zu der Person? Schreiben Sie dann gemeinsam einen Text.

38

achtunddreißig


3 A

B

C

F D

E

I

H

G

5a

Herr Lackner hat sich erfolgreich beworben. Wie ist er vorgegangen? Ordnen Sie die Bilder in der richtigen Reihenfolge. 1 G   eine Stellenanzeige lesen 2   die Bewerbung schreiben 3   Unterlagen zusammenstellen 4   die Bewerbung abschicken 5  eine Einladung zum Bewerbungs­ gespräch bekommen

5b

6 7 8 9

 sich auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten   beim Vorstellungsgespräch  eine Zusage bekommen und den Arbeitsvertrag unterschreiben   der erste Arbeitstag

Berichten Sie in ganzen Sätzen über die Bewerbung von Herrn Lackner.

Zuerst hat Herr Lackner eine interessante Stellenanzeige gelesen … neununddreißig

39

B1 pluspunkt deutsch ab vorschau  
B1 pluspunkt deutsch ab vorschau