Issuu on Google+

4/2008

bücher menschen Das Hugendubel-Magazin für Leser

INGRID NOLL

Es gibt in der Realität leider keine Gerechtigkeit. Warum sollte es in Romanen besser aussehen?“

▶ Rafael Chirbes

▶ Neue Krimis

▶ Pater Richard Rohr

▶ Kirsten Boie


NUR

' 49,99

Weil es um Ihr Geld geht. (GJNV+JPGPFGT&WTEJDNKEMYGPPGUWO+JTGRTKXCVGP(KPCP\GPIGJV!&CPPDTCWEJGP5KGLGOCPFFGT+JPGP FGPRGTHGMVGPgDGTDNKEMXGTUEJCHHV,GOCPFFGT+JPGPENGXGTG5RCTVKRRUIKDV7PF5KGDGK+JTGT<WMWPHVU RNCPWPIWPVGTUVย€V\V Quicken 2009: Ihr persรถnlicher Finanzmanager โ€“ jetzt erhรคltlich bei:


büchermenschen Inhalt # 4/2008

18 Alina Bronsky

Exklusiv-Interviews 06 Krimi-Königin in Bestform Ingrid Noll über Liebeswut, die notfalls über Leichen geht

10 Dramen im „Dornröschenland DDr“ Uwe Tellkamp und sein bravouröser neuer Gesellschaftsroman

13 Literatur als Selbstprüfung Spaniens großer Schriftsteller Rafael Chirbes lädt zum Jüngsten Gericht

18 Debüt eines Ausnahmetalents Alina Bronsky über ihren Anspruch, richtig gut zu unterhalten

25 Bewährungsprobe in Skogland Kirsten Boies Abenteuerroman für junge Leser

33 Gute Ideen für eine bessere Zukunft Rosemarie von dem Knesebeck über „WorldChanging“

rätsel 05 büchermenschen-Gewinnspiel Ein berühmter Autor mit Daniel-Düsentrieb-Erfindungsgeist

26 Kultobjekte für Fans Wir verlosen Tassen mit „Warrior Cats“-Motiven

© Roman Großer

10 Uwe Tellkamp

© isolde ohlbaum

Titelbild: Peter Peitsch / peitschphoto.com

06 Ingrid noll

© / Fotoreport ©dpa Privat

Literarische Premiumklasse 08 Glamour und Gefühlschaos Rebecca Millers glänzender Debütroman

Glaube und Geist 28 Leseempfehlungen für Sinnsucher Neue Perspektiven rund um Religion

29 Geschenke des Himmels Bestsellerautor Richard Rohr über neue spirituelle Wege

Hugendubel intern 14 Herzlich willkommen bei Hugendubel! Unsere neuen Buchhandlungen

37 büchermenschen ganz persönlich Unsere topaktuelle Veranstaltungsübersicht auf www.hugendubel.de

Impressum & Co. 38 Treffpunkt Hugendubel Literaturverfilmungen, die büchermenschen-Macher und mehr 3 | büchermenschen


Die schönsten Seiten des Jahres – literarisch, vergnüglich und spannend (Wochenkalender, Format 24 × 32 cm)

Herzlich willkommen

Von der Schönheit

ISBN 978-3-938740-59-0, ` 20.–

2009

Von der Schönheit Der Mythos ewiger Schönheit schlägt sich in allen Bereichen des Lebens nieder.

Der literarische Kalender

Männer

Abenteurer, Banditen & Rebellen

ISBN 978-3-938740-61-3, ` 20.–

2009

Abenteurer, Banditen und Rebellen

Literarisches München 2009 Herausgegeben von Elisabeth Tworek

ISBN 978-3-938740-71-2, ` 22.–

»Der Kalender ist einfach rattenscharf. Er enthält alle Männer, die mich mein ganzes Leben begleitet und geprägt haben und vor denen ich auch gewarnt wurde – eine faszinierende Mischung.« Martina Nußberger, Buchhändlerin

Hg. von Elisabeth Tworek Ich, Karl Valentin, ein Münchner Komiker, bin der Sohn eines Ehepaares. Karl Valentin Weitere literarische Kalender unter www.edition-ebersbach.de

in der Welt der büchermenschen

:

 Editorial

2008 ist in mehrfacher Hinsicht ein ereignisreiches Jahr für Hugendubel. So können wir beispielsweise ein Jubiläum verzeichnen, auf das wir stolz sein dürfen: Das aktuelle Heft unseres Kundenmagazins büchermenschen ist bereits die 30. Ausgabe. Dass wir seit der 2002 erschienenen Debütnummer so viele von Ihnen als treue Leser gewinnen konnten und in Ihren Zuschriften interessante Anregungen bekommen, ist für uns eine wichtige Motivation, Ihnen jedes Mal etwas Besonderes zu bieten. Das gilt umso mehr für unsere Jubiläumsausgabe. Sie ist gleichzeitig die Premiere unseres neu gestalteten Covers sowie der ebenfalls neu gestalteten Inhaltsseite, die Ihnen eine noch bessere Übersicht auf einen Blick vermittelt. Schwerpunkte bilden dabei unsere Gewinnspiele und Exklusivinterviews mit berühmten Autoren wie Ingrid Noll und Kirsten Boie sowie mit jungen Ausnahmetalenten wie Anita Bronsky und Uwe Tellkamp. Die große Vielfalt der Titel, die wir Ihnen empfehlen, reicht von Romanen und Hörbüchern über Sachbücher bis zu originellen Büchern schon für die Jüngsten – lauter spannende Entdeckungsmöglichkeiten! Eine vielfältige Auswahl an inspirierendem Lesestoff bieten wir Ihnen auch in unseren Buchhandlungen. Dabei möchten wir Sie

  Briefing

© Jan Greune

Der literarische Frauenkalender

Nina Hugendubel

besonders auf unsere Neueröffnungen aufmerksam machen: Willkommen heißen wir Sie nun auch in Leipzig-Paunsdorf, schon ab Oktober in Stuttgart und ab November in Bayreuth. Über die Besonderheiten informieren mein Bruder, Dr. Maximilian Hugendubel, und ich auf Seite 14 in dieser Ausgabe der büchermenschen. Ich wünsche Ihnen einen schönen Leseherbst! Ihre Nina Hugendubel PS: Am 10.11.2008 erscheint die nächste Ausgabe der büchermenschen. Darüber hinaus finden Sie im Web der Bücher unter www.hugendubel.de viele weitere Empfehlungen und Neuerscheinungen.

Sie schreiben – wir lesen – Sie gewinnen

Sehr geehrte Frau Hugendubel, wenn ich in den Ferien meine Tochter in Dresden besuche, pflegen wir ein Ritual: unseren ausführlichen Einkaufsbummel bei Hugendubel. Eine schöne Überraschung für mich war, dass ich als Gratis-Zugabe Ihre Kundenzeitschrift „büchermenschen“ bekam. Sie gefällt mir sehr. Als Grundschullehrerin freute ich mich besonders über die tollen Empfehlungen für Kinder. Mit freundlichen Grüßen Carola Ehrlich, Zschadrass

Da wir nicht nur gern Bücher lesen, sondern auch Ihre Post, verlosen wir unter allen eingesendeten Leserbriefen das Buch, das einfach jeder gelesen haben muss: „Kuckuckskind“ von Ingrid Noll im Wert von 21,90 €.


Top Secret!

?

laDieS unD gentleMen, dürfen wir

Ihnen den Daniel Düsentrieb unter den Verfassern von Spannungsliteratur vorstellen? Während der Tüftler aus Entenhausen unter anderem Intelligenzstrahlen und eine Denkkappe ersann, setzte unser gesuchter „büchermensch“ in brenzligen Situationen weniger auf geistige Waffen, sondern auf überraschende Technik. Die erstaunlichsten Erfindungen des aufzuspürenden Autors können Sie in der Heimat des fantasiebegabten Schreibers bestaunen. Hier wird ihm – anlässlich seines runden Geburtstags im Frühjahr 2008 – in einem großen Museum eine Ausstellung gewidmet, die denselben Titel trägt wie einer seiner Romane. Der erste Thriller aus der Reihe, die ihn berühmt machte, erschien genau in dem Jahr, in dem die Königin des besagten Landes gekrönt wurde. Namenspate des Romanhelden war ein bedeutender amerikanischer Ornithologe, der unseren Autor in seinem Zweitwohnsitz auf Jamaika besuchte, wo der „büchermensch“ sich auch selbst gerne mit der Beobachtung von Vögeln beschäftigte. Er verriet über den Roman-Womanizer mit lebensgefährlichem Job: „Ganz

© Getty Images

Gesucht: Der Mensch hinterm Bild

Wer wechselte hier von der vergoldeten Reiseschreibmaschine zum Standardmodell?

einSenDeSchluSS: Bitte schreiben Sie den Vor- und Zunamen der gesuchten Person deutlich auf eine ausreichend frankierte Postkarte mit Ihrem Absender und senden Sie diese bis 24. Oktober 2008 (Poststempel gilt) an: Buchhandlung Heinrich Hugendubel, Stichwort büchermenschen, Postfach, D - 80604 München.

‚ ‚

Ganz plötzlich nahm er Gestalt an“ plötzlich nahm er Gestalt an: als eine Mischung aus den Geheimagenten und Sonderkommando-Typen, denen ich während des Krieges begegnet bin.“ Im letzten Heft war Paul Maar unser gesuchter „büchermensch“. Die Gewinner wurden bereits schriftlich benachrichtigt. Vielen Dank für Ihre zahlreichen Zuschriften! 1. Preis: Markus Henning, Stuttgart 2. Preis: Jennie Laabs, Korschenbroich 3. Preis: Dorothea Schanz, Leipzig

Der geSchenkgutSchein der Buchhandlung Hugendubel ist ein wahrlich schmuckes Wertpapier! Er steigert die Vorfreude auf grenzenloses Lesevergnügen. Einlösen können Sie ihn in jeder Hugendubel-Buchhandlung. Sollten Sie heute keinen Gutschein gewinnen, so können Sie dennoch jederzeit einen erwerben. Den Wert legen Sie selbst individuell fest.

1. Preis: 2. Preis: 3. Preis:

75,- € 50,- € 25,- €

teilnahMebeDingungen: Mitmachen kann jeder „büchermensch“ – mit Ausnahme der Mitarbeiter der Redaktion und der Buchhandlung Hugendubel. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

5 | büchermenschen


Verstand und GefĂźhl sagen

ÂťJa!ÂŤ

6 Bände nur

49,90

25

00

   

Ingrid Nolls bravourĂśser Roman

:

â&#x20AC;&#x160;Interview

S eite

   #!!  $!  !% !    " !! $  # #         

" " "         

Viel mehr als Klassiker in Gelb.

n

Bei

Deutschlands

beliebtester

und erfolgreichster Krimiautorin ist Mord Frauensache, nicht selten eine Befreiungstat und immer ein Anlass zur ebenso fesselnden wie einfĂźhlsamen Ursachenforschung im persĂśnlichen Bereich, ob Familienbande, Freundeskreis oder Seelenleben: Seit Ingrid Noll mit Mitte 50 ihr literarisches DebĂźt gab, gelingt ihr ein Bestseller nach dem anderen. â&#x20AC;&#x17E;Die Apothekerinâ&#x20AC;&#x153;, â&#x20AC;&#x17E;Die Häupter meiner Liebenâ&#x20AC;&#x153; und â&#x20AC;&#x17E;Kalt ist der Abendhauchâ&#x20AC;&#x153; wurden mit Starbesetzung verfilmt. Gleich zwei Mal wurde Ingrid Noll mit dem renommierten Friedrich-Glauser-Preis bedacht. In ihrem neuen Krimi-KunststĂźck â&#x20AC;&#x17E;Kuckuckskindâ&#x20AC;&#x153; entladen sich allzumenschliche GefĂźhle wie verhängnisvolle Begierden und tĂśdliche Eifersucht.

> Ihr offizielles literarisches DebĂźt gaben Sie mit 55 Jahren. Wann und wie haben Sie eigentlich Ihr Talent und Ihre Lust entdeckt, Geschichten zu erfinden und zu erzählen? < Schon als Kind habe ich meine Familie mit selbsterfundenen Geschichten genervt. Zwischen Wahrheit und LĂźge kann ein kleines Kind noch nicht recht unterscheiden â&#x20AC;&#x201C; ich hatte viel Fantasie und eckte eher damit an, als dass man mich lobte. Meine imaginäre Schwester Elli, die in Moskau im Gefängnis saĂ&#x;, war fĂźr meine armen Eltern ein peinlicher Albtraum, weil die meisten Leute ja dachten, ein Kind kĂśnne sich solche Absurditäten nicht einfach ausdenken. > Bedauern Sie es manchmal, dass Sie erst relativ spät die richtigen Rahmen-â&#x20AC;&#x160; bedingungen zum Schreiben hatten? Oder hat das auch seine Vorteile? < Die Familie hatte Vorrang, es war eine erfĂźllte Zeit fĂźr mich, so dass ich

Š Isolde Ohlbaum

zu dieser Kassette



Eine Scheidung, zwei To

Expertin fĂźr weibliche Mordmotive: Ingrid Noll

keinen Grund zum Bedauern sehe. AuĂ&#x;erdem habe ich jahrelang in der Praxis meines Mannes mitgearbeitet und dadurch viele Leute kennengelernt. Ohne diesen Fundus an Lebenserfahrung und Menschenkenntnis hätte ich wohl ganz andere BĂźcher geschrieben. > Im Vergleich zu Kriminalromanen vieler anderer Autoren sind Ihre BĂźcher nicht besonders blutrĂźnstig. In punkto seelischer Grausamkeiten schrecken manche Ihrer Figuren allerdings vor nichts zurĂźck. Ist das nicht genauso schlimm? < Da meine Taten zumeist von Frauen begangen werden, handelt es sich selten um Handgreiflichkeiten oder grobe Gewalt. NatĂźrlich kĂśnnen rachsĂźchtige Intrigen, Mobbing, Giftanschläge oder auch Hetztiraden ebenso Ăźble Folgen haben wie blutige Gemetzel. > Wollen Sie durch Ihre Heldinnen den Leserinnen Mut machen, aktiver zu werden und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen? < Ich bin keine Missionarin. NatĂźrlich ist es kein Fehler, wenn eine Frau nicht bloĂ&#x; jammert, sondern etwas gegen die eigene Unzufriedenheit unternimmt. Auf keinen Fall will ich aber meine Geschlechtsgenossinnen zu Mord und Totschlag anstiften!


desfälle und drei Vaterschaftstests

„Kuckuckskind“ über holprige Wege des Glücks > „Familie ist mein literarisches Territorium“, erklärten Sie kürzlich. Was macht diesen Themenkomplex so interessant für Sie? < Hier kenne ich mich gut aus. Ich könnte zum Beispiel nicht die Probleme eines Handwerksbetriebs, einer Bohrinsel oder einer Sternwarte beschreiben. > In Ihrem neuen Roman „Kuckuckskind“ geht es weniger um die traditionelle Familie als um Ehen, um die es nicht zum Besten bestellt ist und die schließlich an Affären scheitern. Lassen sich die Partner zu viel bieten? Oder geben sie zu schnell auf? < Es ist nun einmal eine Tatsache, dass heutige Ehen viel häufiger scheitern als in meiner Generation. Die Trennung wird außerdem meistens von Frauen in die Wege geleitet, eben weil sie sich nicht mehr alles bieten lassen und materiell nicht so abhängig sind wie viele ihrer Mütter. Andererseits habe ich zuweilen das Gefühl, dass man allzu schnell das Handtuch wirft. In jeder Ehe gibt es Krisen, die durchaus überwunden werden könnten.

‚ ‚

Ich will nicht unbedingt Moral predigen.“

> Anja Reinold, die Ich-Erzählerin und Hauptperson, hat „aus lauter Liebe“ alle Eigenheiten ihres Ehemanns hingenommen, ohne zu klagen. Ein wichtiger Beitrag zum reibungslosen Beziehungsalltag? Oder ein entscheidender Fehler? < Ein Fehler. In Anjas Fall hatte sich allerhand angestaut und wurde viel zu lange unter den Teppich gekehrt. Kompromisse sind natürlich nötig, aber keine einseitigen Opfergänge. > Anja wehrt sich erst, als sie ihren Ehemann beim Seitensprung ertappt – indem sie auch andere ins Verderben reißt, z.B. ihre Kollegin Birgit. Warum diese Wutumleitung?

< Anja ist nach der Trennung depressiv, ihr Selbstwertgefühl ist auf dem Nullpunkt angekommen. Ihre Kollegin scheint alles zu haben, was sie selbst entbehren muss – Anja reagiert mit Neid, ja mit Hass. > Eine weitere Beziehungsgeschichte in Ihrem Roman dürfte wohl kaum eine Frau kalt lassen: die Mutter-Tochter-Beziehung. Ihre eigene Mutter erreichte ein gesegnetes Alter von 106 Jahren, die letzten 15 lebte sie bei Ihnen im Haus. Was war das Schöne daran? Was war schwierig? < Die Beziehung zu meiner eigenen Mutter war durch liebevollen Respekt gekennzeichnet. Meine Mutter hat sich nie in mein Leben eingemischt, was ich ihr hoch anrechne. Als Kind hätte ich mir mehr emotionale Herzlichkeit gewünscht, unter erwachsenen Menschen war ihre Diskretion und zurückhaltende Contenance sehr angenehm. Die Beziehung von Mutter und Tochter ist wohl stets eine Gratwanderung zwischen zuviel und zuwenig Anteilnahme, das haben wir hingekriegt. > Was ist Ihrer Erfahrung nach entscheidend für eine gute Mutter-TochterBeziehung? < Die Beziehung zur eigenen Mutter ist für die meisten jungen Frauen während der Abnabelungsphase kompliziert. Man will sich von ihr lösen, man will ganz anders sein, man will sich vor allen Dingen nicht mehr herumkommandieren lassen oder gar einen guten Rat von ihr annehmen. Bei Anja kommt hinzu, dass ihre Mutter einen starken Druck ausübt: Sie wünscht sich ein Enkelkind. > Der Kinderwunsch steht auch in  Anjas Leben im Mittelpunkt, koste es, was es wolle. Eine Herzensangelegenheit? Oder eher Einfluss ihrer Umwelt? < Ich denke schon, dass Anja sich eine kinderlose Ehe nicht vorstellen konnte. Insofern ist ihre Traurigkeit durchaus ehrlich. > Bei allem Respekt vor der Autorenhoheit über den Verlauf des Romange-

schehens stellt sich am Schluss die Frage, wo die Gerechtigkeit bleibt. Wieso lassen Sie die Drahtzieherin einer tödlichen Tragödie ungestraft davonkommen? < Ich will nicht unbedingt Moral predigen, und Anja ist im Übrigen nicht schlechter als wir alle. Vielen Kriminellen mit äußerlich weißer Weste geht es vorzüglich. Es gibt in der Realität leider keine Gerechtigkeit, warum sollte es in einer fiktiven Welt besser aussehen? Doch Anja wird noch lange in sich gehen und mit ihrer Schuld leben müssen. > Schon mehrfach haben Sie erklärt, dass Sie Krimi-Workshops geben würden, falls Sie einmal ins Altenheim kommen sollten. Was gefällt Ihnen an dieser Idee? < Es war eher scherzhaft gemeint. Aber ich wollte damit ausdrücken, dass auch ein Altersheim keine Hölle sein muss, wenn man sich etwas einfallen lässt.

Wie eine Seifenblase zerplatzt ihr Lebenstraum, als Anja ihren Ehemann beim Seitensprung ertappt. Nachdem sie eiskalt eine Kanne frisch aufgebrühten Tee über das Paar auf dem Sofa gekippt hat, ist ihr Rachedurst noch lange nicht gestillt. Zur Wut der Betrogenen kommt ihre Verzweiflung über das Alleinsein und ihren unerfüllten Kinderwunsch, vor allem, als sie erfährt, dass ihre äußerst attraktive Lehrerkollegin Birgit schwanger ist. Von einem bösen Verdacht zermürbt, stiftet Anja Vaterschaftstests an – mit ungeahnten Folgen. Über emotionale Ausnahmezustände, abenteuerliche Beziehungskonstellationen und windungsreiche Umwege des Glücks hat Ingrid Noll einen verständnis- und humorvollen Roman geschrieben. Psychologisch subtil und Ingrid Noll: “Kuckuckskind” ungemein spannend! Diogenes, 21,90 €

 | büchermenschen


Photocase © Sir John

Künstlerwelten

Multitalent Rebecca Miller

:

rEPOrTAGE

eine berühMte faMilie zu haben

Hugendubel  Bestseller Romane. Unsere derzeit meistverkauften Bücher aus dem Bereich Belletristik.   1  Roche, Charlotte Feuchtgebiete

14,90 €

  2  Lenz, Siegfried Schweigeminute

15,95 €

  3  Follett, Ken Die Tore der Welt

24,95 €

  4  Ahern, Cecelia Ich hab dich im Gefühl

16,90 €

  5  Husmann, Ralf Nicht mein Tag

13,90 €

  6  Hagena, Katharina Der Geschmack  von Apfelkernen

16,95 €

  7  Hosseini, Khaled Tausend  strahlende Sonnen

22,00 €

  8  Fröhlich, Susanne Lieblingsstücke

16,90 €

  9  Fedler, Joanne Weiberabend

12,95 €

 10  Duve, Karen Taxi

19,95 €

Hugendubel. Für jeden mehr drin. Auch online unter www.hugendubel.de

8 | büchermenschen

und neben den Ikonen ein eigenes künstlerisches Profil zu entwickeln, ist eine echte Herausforderung. Rebecca Miller, geboren 1962 in Connecticut, weiß das nur zu gut. Schließlich ist sie die Ehefrau des zweifachen Oscar-Preisträgers Daniel Day-Lewis, der als einer der besten Schauspieler der Welt gilt. Und sie ist die Tochter von Inge Morath, die mit ihren Bildreportagen und Film-Standbildern in die Geschichte der Fotografie einging. Die Übergröße aber, aus dessen Schatten es erst einmal zu treten galt, ist ihr Vater: Arthur Miller, PulitzerPreisträger und anerkannt als einer der wichtigsten Dramatiker des 20. Jahrhunderts. Seine Bedeutung wurde Rebecca als Kind nicht zuletzt dadurch klar, dass sie seine Werke als Schullektüre zu interpretieren hatte – „ein seltsames Gefühl“ für sie. Und wohl ein Grund, erst einmal in anderen Bereichen ihr Talent zu erproben. Damit ist sie reichlich gesegnet, wie ihr Werdegang beweist. Nach ihrem Kunststudium in Yale kam die vielseitige Rebecca Miller als Schauspielerin zum Einsatz, z. B. unter der Regie von Klaus Maria Brandauer in „Georg Elser – Einer aus Deutschland“. Bald darauf folgten eigene Filme. Ihren bisher größten Erfolg konnte sie mit „Personal Velocity“ verbuchen. Der Streifen wurde auf dem renommierten Sundance Festival ausgezeichnet. Voraussichtlich 2009 kommt Rebecca Millers neuester Film in die Kinos: Mit Starbesetzung von Monica Bellucci, Julianne Moore und Winona Ryder bis zu Keanu Reeves drehte sie „The Private Lives of Pippa Lee“. Als Vorlage dafür diente ihr eigener

Debütroman, der beste Beweis, dass sie sich von ihrem berühmten Vater frei geschrieben hat.

pippa hat alleS, was man sich nur wünschen kann. Und die ebenso attraktive wie sympathische 50-Jährige brilliert in sämtlichen Rollen: als Ehefrau von Herb Lee, einem der erfolgreichsten und angesehensten Verleger Amerikas, als Mutter von zwei erwachsenen Kindern auf Karrierekurs, als Gastgeberin, deren Kochkunststücke die Kulturwelt in Entzücken versetzen. Aber ist es das, was sie sich wirklich erträumt hat? Was fehlt ihr eigentlich? Vielleicht die Leidenschaft, die sie in ihrer Jugend so exzessiv ausgekostet hat? Immer öfter ins Grübeln gerät Pippa seit dem Umzug von New York nach Marigold Village. Die blanke Idylle mit Teich im Garten ist ein Seniorenparadies, das sich der 80-jährige Herb für seinen Lebensabend ausgesucht hat. Während er Manuskripte auf Kassenschlager-Qualitäten prüft, versucht Pippa, das Beste aus der Sache zu machen, indem sie ihren Gatten sowie alle Problembeladenen in der Nachbarschaft und im Bekanntenkreis umsorgt. Nebenbei stellt sie schnell fest, dass sie sowohl im literarisch ambitionierten Kreis gelifteter Damen als auch im Töpferkurs vergeblich auf Erfüllung hofft. Zwischen emotionalen Sackgassen und heimlichen Sehnsüchten hat sie schließlich entscheidende Erkenntnisse. Ein Glücksfall, denn die lebenserfahrene Autorin Rebecca Miller bringt ihre Heldin und die Leser auf die richtigen Fragen – ohne Antworten zu geben, die jeder für sich selbst finden muss. Ein wunderbarer Roman voller Weisheit, Wärme und Humor.

Rebecca Miller: „Pippa Lee“ S.Fischer, 19,90 €


was Leben ausmacht Literarische Premiumklasse

+ Musik als Rettungsanker              + Kultautor aus Russland  Herztöne der Erinnerung

Moskauer „Bloomsday“

trauer unD troSt: Nach dem tragischen Tod ihrer Tochter ringt eine Mutter mit der gnadenlos verstreichenden Zeit, die allmählich ihre Erinnerungen verfälscht und verblassen lässt. Gegen diesen weiteren Verlust stemmt sie sich mit aller Kraft. Ihre Verzweiflung treibt die Pianistin ans Klavier. Erstmals nach 30 Jahren widmet sie sich wieder Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen, deren Bedeutung sich für sie auf wundersame Weise wandelt. Einst am Konservatorium eine vergebliche Pflichtübung, entfaltet die Auseinandersetzung mit dem Meisterwerk barocker Kompositionskunst nun unverhoffte Wirkung. Je intensiver die Pianistin Partituren studiert, eigene Fingersätze entwirft, sich den Herausforderungen am Instrument stellt und mit der Biografie Bachs beschäftigt, desto lebendiger werden ihre Erinnerungen an ihre Tochter: von der Geburt bis zum Studienabschluss gewinnt die Vergangenheit Gestalt, Meinungsverschiedenheiten und Momente inniger Nähe, das Hoffen und Bangen, wenn Kinder eigene Welten erobern. Die Musik wird vom Betäubungsmittel zum Lebenselixier in „Kontrapunkt“, dem berührenden neuen Roman von Anna Enquist, die in ihrer niederländischen Heimat zu den beliebtesten Autorinnen gehört und international immer größeren Erfolg hat. Ein sehr persönliches Buch, geschrieben aus der Erfahrung einer Konzertpianistin, Psychoanalytikerin und Mutter, Anna Enquist: die ein Kind verlo„Kontrapunkt“ Luchterhand, 17,95 € ren hat.

Die StiMMung Steigt, als Sascha in sein weißes Lieblingshemd schlüpft und sein attraktives Spiegelbild betrachtet. Damit ist der Tag aber noch lange nicht gerettet. Beispielsweise weil es im tiefsten Moskauer Winter nicht hell werden will und am wirklich letzten Eck der Stadt das Auto streikt. Weil im Job so ziemlich alles aus dem Ruder läuft, die Bauarbeiter mehr als ein Gläschen über den Durst trinken und der Auftraggeber stinksauer ist. Weil sich Maxim angekündigt hat und als alter Freund nicht einfach allein auf die Piste geschickt werden kann, obwohl der Zeitpunkt für einen Männerabend denkbar ungünstig ist. Und ja, natürlich, weil Sascha mächtig verliebt ist und eigentlich nur die wunderbarste aller Frauen sehen will. Vom Morgengrauen bis weit nach Mitternacht, von der Bekanntschaft mit dem liebenswürdigsten Taxifahrer weit und breit bis zum „Hemingway-Spiel“ schildert Jewgenij Grischkowez, der Shootingstar der jungen russischen Literatur, einen Tag im Leben von Sascha: Ereignisse, Erinnerungen, Empfindungen, Gedanken, Gespräche und Vorstellungswelten. Eine facettenreiche Persönlichkeitsstudie des typischen Vertreters der neuen russischen Mittelschicht und zugleich ein plastisches Stadtportrait, in virtuosem Erzählstil und ganz im rasanten Rhythmus der pulsierenden russischen Metropole. Ein Moskauer „Bloomsday“ auf internationalem Bestsellerkurs und ein Jewgenij Grischkowez: literarisches Meis„Das Hemd“ terstück! Ammann, 19,90 €

Herzlichen  Glückwunsch! Auszeichnungen 2008 – eine Auswahl

Kirsten Boie wurde der Große Preis der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zugesprochen. Exklusivinterview auf Seite 25. Eva Demski bekommt den Preis der Frankfurter Anthologie. Jenny Erpenbeck wird mit dem Solothurner Literaturpreis ausgezeichnet. Christoph Hein wird mit dem WalterHasenclever-Literaturpreis gewürdigt. Anselm Kiefer erhält den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. Amos Oz wurde mit dem Heine-Preis ausgezeichnet. Uwe Tellkamp wird mit dem UweJohnson-Preis ausgezeichnet. Exklusivinterview auf Seite 10. Josef Winkler wird mit dem Georg-Büchner-Preis geehrt.

Hugendubel. Für jeden mehr drin.

9 | büchermenschen


Deutsche Demokratische Dorn

„Der Turm“: Uwe Tellkamps bewegender Gesellschaftsroman

:

© epa Gert Eggenberger/picture-alliance/dpa/dpaweb / dpa-Fotoreport

 Interview

Selten war sich die anspruchsvolle

Jury in Klagenfurt so einig wie 2004 im Fall von Uwe Tellkamp, der als „große Entdeckung“ gepriesen und mit dem renommierten Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet wurde. Der Arzt mit chirurgischer Fachausbildung und literarischer Überzeugungstäter mit Ausnahmebegabung erweist sich auch in seinem neuen Roman als Meistererzähler: Angesiedelt ist „Der Turm“ in Dresden, wo der Autor 1968 geboren und aufgewachsen ist – nicht die einzige Parallele zwischen Tellkamps Biografie und den Erfahrungswelten seines Romanpersonals in der DDR.

> Seit der Wende sind fast zwanzig Jahre vergangen. Was veranlasste Sie, das historische Kapitel DDR in Ihrem neuen Roman „Der Turm“ jetzt noch einmal zu beleuchten? < Das Universum der vergangenen Augenblicke: Das Geräusch der Kohlenschippen in der Kohlenhandlung gegenüber der Karavelle, dem Haus meiner Kindheit. Die Erinnerung an den blinden Bademeister im Gemeindebad, der Wassereimer an Bauerntragjochen zu den Kurbelwaschbütten schleppte, unbekümmert um die Flüche, das Gelächter in den Badekabinen. Das verschollene „Tocktock“ des Holzbeins unseres Lehrers für Werken auf den kaputten Straßen des Viertels. Der leere, in die Tasche genähte Jackettärmel des Kriegsheimkehrers und Mathematiklehrers Oskar Schirrmacher. Wie wir Kinder auszogen, um nach Fellresten in der Schneiderei „Harmonie“ zu fragen, aus denen unsere Mütter warme Westen für den Winter nähten. Die Erinnerung an das erste selbstverdiente Geld, ein 50-Pfennig-Stück, das mir eine Frau fürs Kohlenschleppen gab, die am sächsischen Königshof und beim letzten rus10 | büchermenschen

Meister der Erzählkunst: Uwe Tellkamp

sischen Zaren Hofdame gewesen war. Der Duft der echten sächsischen Semmeln. Der Geruch nach Leim beim Schuhmachermeister aus Odessa, zu dem mein Vater mich eines Sommers schickte, damit ich lerne, wie man einen Schuh herstellt. Meinen Bruder gab er zum Bäcker, er sollte Brot backen lernen. > Warum erschienen ihrem Vater diese praktischen Fertigkeiten denn so wichtig? < Er sagte: „Wir wissen nicht, was geschehen wird. Ihr müsst etwas beherrschen, womit ihr im Lager überleben könnt.“ Unvergesslich ist mir auch die Leidenschaft, die Wut in den abendlichen Gesprächen, wenn es um den Alltag und die politischen Verhältnisse ging, die nostalgische und problematische Liebe derer, die ich die „Türmer“ nenne, zur Stadt Dresden, zur Musik und ihren Namen. > Ihre Schilderungen aus dem Leben der Familie Hoffmann, ihrer Verwandten und Freunde beginnen Anfang der 80er Jahre. Was lässt Ihnen speziell diese Zeit interessant erscheinen? < Am 10. November 1982 starb Leonid Breschnew, der Generalsekretär des Roten Reichs. Das Begräbnis verlief grotesk – sein Sarg wurde von den Trägern ins Grab fallengelassen. Hunderttausende Fernsehzuschauer hielten den Atem an. Die Witwe Breschnews schlug das Kreuz über dem Toten, eine für die sozialistische Welt unfassbare Geste. Der

gesamte Archipel sank in Totenschlaf. Eisblumen krochen über die Fenster und Treppen. Die hundertjährigen Rosen ums Dornröschenland DDR wucherten zu undurchdringlichen Dornenmauern. Die Zeit gefror. Die Uhren schlugen, aber ein Tag war wie der andere, Asche und Schnee herrschten. 1989, nach sieben Jahren Märchenzeit, kamen die Revolution und ein gewichtiger Prinz namens Helmut Kohl – die Rosen, die Mauern, die Eisblumen zerfielen zu nichts. > Indem Sie Ihrem Roman eine „Ouvertüre“ vorangestellt haben, lassen Sie gleich am Anfang anklingen, dass Musik einen besonderen Stellenwert hat.  Welche Rolle spielte sie für Sie bei der  Romankomposition? < Erzählen ist für mich Musizieren mit Worten. Ebenso sorgsam, wie ein Komponist in seinen Partituren mit Klängen und Harmonien umgeht, versuche ich mit Motiven, mit Bezügen der Figuren zueinander, mit den erzählenden Stimmen umzugehen. Neben der Aussage sind Klang und Rhythmus der Sätze für mich sehr wichtig. Ich lese jedes Kapitel vor. Dieser Vortrag ist die Musikprobe, das „öffentliche“ Orchesterspiel des Geschriebenen. Der Rhythmus ist gemäß Thomas Mann das tiefste Geheimnis guter Prosa, und ein Satz, der bloß „inhaltlich richtig“, aber unausgehört ist, muss auf das Ohr hin korrigiert werden. Jedes Wort wird auf einer Schmetterlings-Waage gewogen. Dichtung ist Sprache, nicht Gerede, Dichtung ist Musik, nicht Geräusch. „Der Turm“ ist eine epische Oper. > Generell haben viele Ihrer Romanfiguren ein intensives Interesse an unterschiedlichen Spielarten von bürgerlicher Kultur. Wie typisch war das für die DDR? < Der Sozialismus hatte sich zum Ziel gesetzt, das Bürgertum und so auch das Kulturbürgertum auszurotten. Es ist ihm nicht gelungen. Dieses Bürgertum hat, zumindest in der DDR, die Revolution gemacht – das zu seiner Relevanz. Es gab diese „Inseln“ überall: im Moskauer Arbat-Viertel, in Leningrad, wo über Samis-


röschenrepublik dat-Schriften und Untergrund-Künstler debattiert wurde, in Budapest, Prag und Warschau. Bewahrung hieß das Lebensmotto. Heute habe ich den Eindruck, dass sich gerade durch die allgegenwärtige Bedrohung dieses Kulturbürgertum konserviert hat – auf eine Weise, die im Westen längst als verschollen galt. > Richard Hoffmann pflegt eine Leidenschaft für Malerei. Seine große Faszination gilt Curt Querner, einem Vertreter der Neuen Sachlichkeit. Weshalb? < Querner malte Wahrheit, wie er sie sah. Und was er sah, war nicht der verheißene, sozialistische Neue Mensch, ein edles Phantom, sondern die von schwerer körperlicher Arbeit geprägten Menschen seiner Umgebung, die er genau kannte und denen er sich nahe fühlte. Er war ein Künstler, der sich nicht verbog: unbedingt, unbestechlich, lange missachtet, weil abseits aller Modetendenzen, dabei einer der besten Aquarellisten, die ich kenne. Er war ein Chirurg des Blicks, das mag es sein, was Richard und andere Protagonisten des Romans fasziniert. Außerdem stammen einige meiner Romanfiguren und Verwandten aus dem Erzgebirge, das Querner vorzugsweise malte. Er hat auch mich geprägt, denn ich bin im Osterzgebirge zur Schule gegangen – und einige seiner Bilder hingen in den Wohnungen meiner Kindheit. > Richard Hoffmanns Sohn Christian,  der zu Beginn des Romans so 16 bis 17 Jahre alt sein dürfte, träumt sich häufig aus dem DDR-Alltag weg. Gab es für Sie auch ein „Anderreich“ der Fantasie? < Mein „Anderreich“ hieß „das Musikzimmer“ und befand sich in der OskarPletsch-Str. 10 in Dresden-Weißer Hirsch. > Viele, die lesen, dass Christian vor hat, Medizin zu studieren und die Härten der Nationalen Volksarmee zu spüren bekommt, werden sich an Ihre Biografie erinnert fühlen. Inwieweit haben Sie aus eigenen Erfahrungen geschöpft? < Mit Christian teile ich manche Erlebnisse. Während der Arbeit an meinen

Büchern mache ich, bisher immer wieder, die seltsame Erfahrung, dass auch das Autobiographische zum Erfundenen wird, indem man es zu beschreiben versucht. Den sehr jungen Menschen, der ich vor über 20 Jahren gewesen bin, in mir wiederzufinden, seine Gedanken, Gefühle, seinen Alltag, bedarf es des Einfühlungsvermögens der Dichtung. > Wie haben Ihre eigenen Erfahrungen, in der DDR aufzuwachsen, Sie geprägt? < Teil einer Utopie zu sein, hieß, wie der Schriftsteller Franz Fühmann sagte, „gestockte Widersprüche“ auszuhalten, das Gefühl, als jemand, der der herrschenden Ideologie kritisch gegenübersteht, wenig Perspektiven zu haben und – was Werte wie Bildung, Achtung vor dem Anderen, Sinnsuche jenseits des Nur-Materiellen betrifft – auf verlorenem Posten zu stehen. Das sind verblüffende Ähnlichkeiten zur Gegenwart, finden Sie nicht?

© Christian Hartmann

über die letzten sieben Jahre der DDR

Wenn zwei sich lieben* * mordet der dritte

Das Dresdner Villenviertel wirkt wie eine Insel der Seligen, wenn die Bewohner ihre privaten kulturellen und intellektuellen Leidenschaften pflegen – lauter geistige Teilzeit-Freiheiten, die ganz und gar nicht den rigiden Vorstellungen der DDR-Obrigkeit vom real existierenden Sozialismus entsprechen. Solche Fluchten gehören auch in der Familie des Arztes Richard Hoffmann zu den Lichtblicken im Dauerkonflikt zwischen Anpassung und Aufbegehren. Wie Angehörige dreier Generationen die Jahre vor der Revolution von 1989 erleben, schildert Uwe Tellkamp in seinem facettenreichen historischen Panorama in dramatischen Szenen und lebendigen Dialogen. Ein zeitgeschichtliches Kleinod von großer sprachlicher Schönheit und enormem ErkenntUwe Tellkamp: „Der Turm“ nispotenzial!

Philipp Moog Lebenslänglich Roman 192 Seiten Gebunden € 17,90 (D)

Suhrkamp, 24,80 €

www.dumont-buchverlag.de


Leben unter dem Halbmond

MESS SCHW EE PUNKTR-

Buchmesse-Gastland Türkei: Leseempfehlungen

+ Kenntnisreich 

+ Unverschleiert                                + Hochkarätig 

                  

Metropole der Gegensätze

Klatsch der Kulturen

Heiligtümer der Liebe

Die MegacitY iStanbul ist der beste Ort, um Einblicke in den Entwicklungsprozess der Türkei zwischen Tradition und Moderne zu gewinnen. Als „Spiegel“-Korrespondentin hat Annette Großbongardt die unterschiedlichsten Lebenswelten in der ZwölfMillionen-Metropole genau kennen gelernt, die sie in ihrem Facettenreichtum und ihrer Widersprüchlichkeit beschreibt: von den Minaretten bis zu den Bürotürmen des wirtschaftlichen Aufschwungs, von Arbeiter- bis zu Villenvierteln – inklusive Stimmungsbildern ihrer Bewohner. Ein Annette Großbongardt: faszinierendes Stadt„Istanbul Blues“ Rowohlt Berlin, 17,90 € portrait!

ihr glück Machte Hatice Akyün zwischen Bosporus und Berlin – in High-Heels, die sie als stolze Sammlerin in einer Glasvitrine aufbewahrt. Überhaupt räumt die renommierte Journalistin, eine Türkin mit deutschem Pass, richtig mit Klischees von Türken über Deutsche auf und umgekehrt. Sehr anschaulich, humorvoll und doch nachdenklich schildert sie das Zuhausesein in zwei Kulturen und zwei Familien, die Eigenarten ihrer deutschen und türkischen Landsleute, ihr neues Lebenskapitel als Mutter und anatolische Hatice Akyün: Kindheitserinne„Ali zum Dessert“ Goldmann, 17,95 € rungen.

Vater der Türkei

nullpunkt und neuanfang

ein unglaublicher aufStieg glückte dem Mann aus einfachen Verhältnissen, der als Gründer des ersten türkischen Nationalstaats in die Weltgeschichte eingehen sollte. Begabung und Charisma, die besonderen historischen Umstände und die richtigen Verbindungen beförderten Mustafa Kemal Atatürk zum Machthaber, der durch Traditionsbrüche die Modernisierung vorantrieb. Zum 70. Todestag des Reformers hat der namhafte Turkologe Klaus Kreiser mit seiner großen Biografie – auf der Basis neuer Quellen Klaus Kreiser: – ein Standardwerk „Atatürk“ C.H.Beck, 24,90 € geschaffen.

keine geheiMniSVollen SchickSalSMächte, sondern Gesellschaft und Familie sind es, die über die Situation von Frauen im türkischen Kulturkreis entscheiden: wie im Fall von Leyla. Als Diplomatentochter in Moskau aufgewachsen, entwickelt sie sich zum Schachgenie. Dann aber muss sie in die Heimat ihrer Eltern zurückkehren und heiraten. Nach dem Fiasko versucht sie zu vergessen – als „Königin der Müllberge“ am Rand Istanbuls. Ein berührender Roman über Schlüsselfragen des Lebens und eine echte literaŞebnem Işigüzel: „Am Rand“ rische Entdeckung.

DaS groSSe glück im richtigen Moment nicht zu erkennen, ist tragisch. Aber das ahnt Kemal nicht einmal, als 1975 der Frühlingshimmel in schönstem Blau über Istanbul strahlt und alles unentrinnbar seinen Anfang nimmt. 30 Jahre ist er alt, Sohn eines Unternehmers, dessen Reichtum sich scheinbar von selbst vermehrt, ob sich der Junior mit Studienabschluss in den USA nun im Büro blicken lässt oder nicht. Vom Leben verwöhnt, hat er keine größeren Probleme als die Frage, welche Party er besucht – bis zu dem Tag, als ihm das Schicksal über den Weg stolpert und zwar in der atemberaubend attraktiven Gestalt eines 18-jährigen Mädchens aus seiner weitläufigen Verwandtschaft. Dass Füsun aus einer verarmten Linie stammt, stört Kemal bei den heimlichen Rendezvous keineswegs. Doch trotz der seligen Stunden mit ihr feiert er Verlobung mit seiner standesgemäßen Freundin Sibel. Damit verspielt er alles. Und in Zukunft verzehrt er sich aus spät erkannter Liebe zu Füsun und entwendet eigentlich wertlose Erinnerungsstücke von ihr, die er wie Heiligtümer hortet. Melancholie und Ironie verbinden sich auf das Schönste in diesem facettenreichen Roman des Literaturnobelpreisträgers Orhan Pamuk, der rund um die Souvenirsammlung das Portrait einer Gesellschaft zwischen Traditionsverbundenheit und Begeisterung für den modernen westlichen Lebensstil entwirft. Meisterhafte Erzählkunst Orhan Pamuk: mit märchenhaf„Das Museum der Unschuld“ tem Zauber. Hanser, 24,90 €

12 | büchermenschen

Berlin Verlag, 19,90 €


Leben auf der Waagschale

Rafael Chirbes’ furioser Roman „Krematorium“

:

 Interview

Die spanische Gegenwartslitera-

drucksvolle Romane und Reisereportagen, die ihm internationales Renommee einbrachten: Rafael Chirbes, Melancholiker und Genussmensch, 1949 in der kleinen Ortschaft Tabernes de Valldigna bei Valencia geboren und nach Stationen in verschiedenen Metropolen jetzt in der Gegend von Alicante zuhause. Geschichte und Gegenwart Spaniens stehen im Mittelpunkt seiner vielschichtigen Werke, in denen er historische Ursachenforschung betreibt und am Puls der Zeit fühlt.

> Sie haben in verschiedenen Ländern gelebt, sind weit herumgekommen und haben über Ihre Eindrücke auch eine ganze Reihe Reiseerzählungen und Stadtportraits geschrieben. Welchen Einfluss haben Ihre Reiseerfahrungen auf Ihre Arbeit als Romancier? < Glücklicherweise speist sich die Arbeit eines Romanciers aus vielen Quellen. Alle Erfahrungen, selbst die schlimmsten und die schmerzlichsten, gelangen in den Fundus der Erzählmaterialien. Oder sie beeinflussen – was manchmal noch wichtiger ist – die eigene Sicht der Dinge. Die Reisen, die ich viele Jahre lang gemacht habe, haben zweifelsohne meine Weltsicht geformt. Das kommt vielleicht gerade in meinem neuen Roman „Krematorium“ durch. > Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie sich für den Titel „Krematorium“ entschieden haben? < In der Gegend von Valencia gibt es einen bestimmten Brauch: Zu Beginn des Frühlings werden in riesigen Feuern große Pappmaché-Figuren verbrannt, die die Laster der Menschen darstellen. Es ist eine symbolische Form der Reinigung. Ähnlich verhält es sich mit meinem Roman „Krematorium“. Und

© Harald H. Schröder

tur bereichert er regelmäßig um ein-

Literarische Selbstprüfung: Rafael Chirbes

„Krematorium“ hat etwas von einem Testament, denn es ist die bittere Geschichte einer Welt, die scheinbar beschlossen hat, sich selbst in der höchstmöglichsten Geschwindigkeit zu zerstören. > „In jeder der Figuren steckt etwas von mir“, sagten Sie über Ihren Roman „Der lange Marsch“. Trifft das denn auch auf das literarische Personal von „Krematorium“ zu? < Wie in allen meinen Romanen bedeutet das Erschaffen einer Figur auch eine Erforschung meiner selbst. Sagen wir es so: Nichts an den Figuren des Romans ist mir fremd. Ebenso wie sie alle ein Teil von mir sind, kann ich auch sagen, dass ich keiner von ihnen bin. Generell sind mir Romanfiguren näher, die sich im Klaren darüber sind, was sie tun – ohne sich hinter Ideologien zu verschanzen. Der Baulöwe Rubén ist ein Widerling. Er stiehlt, korrumpiert, zerstört. Dennoch oder gerade deshalb hat er eine wichtige Rolle im Roman, denn er dient mir dazu, das eigentliche Wesen unserer Zeit darzustellen, indem er die scheinheiligen Argumente der anderen zerlegt und bloßstellt: Ich mag erbärmlich sein, aber ihr alle, ihr Selbstgerechten, ihr lebt von dem, was ich tue, ihr seid Komplizen, aber ihr wollt euren Anteil an Schuld nicht zugeben. > Wie bereits in Ihrem Roman „Alte Freunde“ wechselt auch in „Krematori-

um“ von Kapitel zu Kapitel die Perspektive. Mosaikartig fügt sich der Roman aus den Sichtweisen einzelner Figuren zusammen. Was spricht für dieses erzählerische Verfahren? < Das ist eine Art, den Leser als erwachsenen Menschen zu betrachten. Ich sage ihm: Das alles gibt es, und du musst jetzt wählen – auf die gleiche Weise, wie ich es als Schriftsteller tun muss. Auch ich bewege mich im Geflecht der Argumente meiner Romanfiguren. Bei allen erkenne ich Gründe dafür, dass sie so oder so handeln. Der springende Punkt ist, ob ich diesen Gründen glaube oder nicht. Dadurch wird die Spannung aufrecht erhalten, die einen dazu führt, sich selbst im Dickicht der Weltsichten und Begründungen zu suchen. Jeder muss selbst seinen Weg finden. Ich glaube, dass die Betrachtung einer Vielfalt von Perspektiven vor Selbstgefälligkeit schützt. Was bleibt von den großen Lebensträumen und Idealen? Nur Ruinen von Luftschlössern? Welche Gründe und Folgen haben bestimmte Weichenstellungen? Was wird geopfert? Wie Widerhaken wirken solche Überlegungen in den Köpfen der Hinterbliebenen, nachdem Matias gestorben ist. Im vielstimmigen Wechselgesang kommen die unterschiedlichsten Sichtweisen zur Sprache. Da räsonieren z.B. Matias’ älterer Bruder Rubén, der ebenso skrupellose wie erfolgreiche Bauunternehmer, seine junge Ehefrau Monica, seine Tochter Sylvia und sein Mann fürs Grobe, der diskret Hindernisse aus dem Weg schafft, bis er selbst gewaltsam aus dem Verkehr gezogen wird. Kapitel für Kapitel gewinnen die verschiedenen Persönlichkeiten und ihre Weltanschauungen Gestalt in Stimmungsbildern, die sich zu einem Gesellschaftspanorama von enormer Aussagekraft zusammenfügen. Ein literarisches Fegefeuer, mit groRafael Chirbes: „Krematorium“ ßer Sprachkunst entfacht! Kunstmann, 22,- € 13 | büchermenschen


Hugendubels neue wel

Unser Erfolgskonzept: hervorragende

:

InTErVIEw

in Den MoDernen Erlebnisbuchhand-

Wer gewinnt den „AgathaChristie-Krimipreis 2009“? auS runD 500 Einsendungen zum

Thema „Die Uhr läuft ab“ muss die fünfköpfige Jury dieses Jahr die besten Einsendungen auswählen. Dabei werden es die hochkarätigen Texte Jutta Speidel, Dr. Cordelia Borchardt, Nina Hugendubel, Andreas Hoh und Harry Luck nicht leicht machen. Viele originelle Ideen und spannende Geschichten befinden sich darunter. Das verspricht Lesevergnügen und Nervenkitzel, bis im März die drei Sieger feststehen und die 25 besten Stories veröffentlicht werden.

Hugendubel. Für jeden mehr drin.

14 | büchermenschen

wie vielfältiges Angebot zu Entdeckungen einlädt. Über Besonderheiten des Hugendubel-Konzepts für Neueröffnungen und über das Sortiment gaben die Geschäftsführer Nina Hugendubel (NH) und Dr. Maximilian Hugendubel (Dr. MH) Auskunft.

> Worin bestehen die besonderen Herausforderungen  bei  der  Planung  und  Realisierung neuer Buchhandlungen? <   Dr. MH: Wichtig ist uns immer eine Top-Lage. Daher ist die Standortfindung sehr aufwändig. Pro Woche bekommen wir um die 100 Immobilienangebote, die schnell gesichtet werden müssen. Wir waren über viele Jahre sicher 20 Mal in Stuttgart, ehe wir uns am 3. Juni 2004 endgültig entschieden haben. Das weiß ich noch ganz genau, weil es der Geburtstag unseres Vaters Heinrich Hugendubel ist. < NH: Manchmal muss man einfach Geduld haben und sehr lange auf die richtige Immobilie warten, wie bei uns im speziellen Fall Stuttgart. Manchmal geht es aber auch ganz schnell, wie in Amberg, wo die Standortfrage binnen vier Wochen gelöst war. <  Dr. MH: Bei der Planung unserer Stuttgarter Buchhandlung war vor allem die Größe eine aufregende Sache. Mit 4.168 Quadratmetern auf drei Etagen handelt es sich – nach unserem Haus in Berlin-Tauentzien – um unsere zweitgrößte Buchhandlung. In dieser Größenordnung gibt es nur wenige Flaggschiffe in Deutschland.

© Phoenixbau

Spannung bis zum Schluss! 

lungen von Hugendubel sind Sie immer an der richtigen Adresse – jetzt auch an einer Reihe neuer Standorte. Dazu gehören Amberg, Bayreuth, Landshut, Leipzig-Paunsdorf und Stuttgart, wo auf drei Etagen ein ebenso umfangreiches

Ab Oktober in Stuttgart, Königstraße 5, Phoenixbau

> Was ist das Entscheidende bei der  Inneneinrichtung? < NH: Erst einmal sind die Architekten dran. Sie müssen überlegen, wie man die Fläche am besten gestaltet. Zunächst gibt es einen groben Entwurf, dann geht es an die Details. < Dr. MH: Das wesentliche Kriterium ist die Erschließung der Laufwege. Die große Frage dabei ist, wie man sich orientiert. Das ist nicht mathematisch ermittelbar, sondern ein Entscheidungsprozess, der ziemlich lange dauert. Bei der Stuttgarter Buchhandlung kamen uns da Zweifel, nachdem bereits die Rolltreppen eingebaut waren. Wir überlegten schon ernsthaft, alles zu ändern, aber wir stellten fest, dass alles genau so richtig war, wie wir es vorgesehen hatten. < NH: Der wichtigste Maßstab bei allen Aspekten der Einrichtung und des Sortiments sind die Kunden. Man muss sich bei der Planung immer wieder überlegen, wie denken die Kunden? Was erwarten sie von uns? Damit haben wir uns sehr intensiv beschäftigt. > Was spricht für diesen Aufwand? < NH: Jeder Standort – ob groß oder klein – hat seinen eigenen Reiz durch den jeweiligen Markt, vor allem durch die Bedürfnisse und Interessen der Kunden. Darauf stimmen wir unser Angebot so genau wie möglich ab. Außerdem haben wir den Anspruch, uns für jede unserer


ten der BĂźcher

Auswahl in anregender Atmosphäre

â&#x20AC;&#x161;â&#x20AC;&#x160;â&#x20AC;&#x161;

Unsere Lese-Lounges sind eine Besonderheit.â&#x20AC;&#x153;

> Und im 1. Obergeschoss ist auf 400 Quadratmetern viel Raum fĂźr die â&#x20AC;&#x17E;Kinderweltâ&#x20AC;&#x153;. Wodurch zeichnet sich das Konzept aus? < NH: Das Neue an unserem â&#x20AC;&#x17E;Kinderweltâ&#x20AC;&#x153;-Konzept ist die Organisations- und Orientierungsstruktur nach dem Alter: Alle Produkte, die es im Kinderbereich gibt â&#x20AC;&#x201C; und das sind neben BĂźchern auch Spiele, DVDs, kleine Geschenke und vieles mehr â&#x20AC;&#x201C; teilen wir strikt nach dem Alter ein. Die einzelnen Altersgruppen sind durch Farbcodes gekennzeichnet. Durch die Farben von Stelen und anderen Gestaltungselementen finden Eltern, GroĂ&#x;eltern und die Kinder selbst gleich auf den ersten Blick alle Angebote, die fĂźr sie interessant sind. > Welche Extras machen den Besuch bei Hugendubel zum Erlebnis? < NH: In der â&#x20AC;&#x17E;Kinderweltâ&#x20AC;&#x153; sind das beispielsweise die HĂśr- und SpielmĂśbel, darunter groĂ&#x;e begehbare WĂźrfel.

< Dr. MH: Unsere komfortablen LeseLounges und die geschmackvoll gestalteten CafĂŠs sind eine echte Besonderheit. < NH: Genau das Richtige fĂźr unsere Kunden, die ja nicht nur zum Einkaufen kommen, sondern auch, um in angenehmer Atmosphäre Zeit zu verbringen und unterhalten zu werden. > Worauf wird bei Hugendubel besonderer Wert gelegt? < Dr. MH: Der Anspruch, an dem uns die Kunden messen sollen, ist das Sortiment, ein Begriff, der von sortieren kommt. Das ist wichtiger denn je angesichts der ungeheuren Menge an Neuerscheinungen: allein im Buchbereich sind es im Jahr um die 100.000 â&#x20AC;&#x201C; ein Wahnsinn. In allen Bereichen die wirklich relevanten Titel â&#x20AC;&#x201C; eben das Beste fĂźr die Kunden â&#x20AC;&#x201C; auszuwählen, darin sehen wir eine unserer wesentlichen Aufgaben als Buchhandlung. < NH: Ganz wichtig ist auĂ&#x;erdem, dass wir ein Multichannel-Konzept umsetzen. Bei uns kann man auf allen Kanälen BĂźcher bestellen: in den Buchhandlungen, per Telefon und im Internet, wo man in aller Ruhe stĂśbern kann und nicht an Ă&#x2013;ffnungszeiten gebunden ist. Und man kann sich die BĂźcher zuschicken lassen oder selbst in einer unserer Filialen abholen.

Neue HugendubelBuchhandlungen: Amberg, Marktplatz 3 Landshut, Altstadt 72 Leipzig Paunsdorf, Paunsdorfer Allee 1 Stuttgart, KĂśnigstr. 5 ErĂśffnung: Oktober 2008 Bayreuth, MaximilianstraĂ&#x;e ErĂśffnung: November 2008 Aktuelle Informationen finden Sie unter www.hugendubel.de/Buchhandlungen

4PMFJDIUJTU 4QSBDIFOMFSOFO 4JFNĂ?DIUFOWPSIBOEFOF4QSBDILFOOU OJTTFGFTUJHFOVOEJOUFOTJWJFSFOPEFS FJOFOFVF4QSBDIFWPOEFS1JLFBVG MFSOFO %BOOJTUdHBO[MFJDIUq%FS OFVF4QSBDILVSTFJOÂ&#x201D;.VTTÂ&#x201E;GĂ&#x2022;S4JF %JFBVTHFGFJMUF%JEBLUJLJTUTPBC XFDITMVOHTSFJDI EBTT4JFTDIOFMMF 'PSUTDISJUUFNBDIFOXFSEFO  8PSUTDIBU[WPODB7PLBCFMO



  "CXFDITMVOHTSFJDIFÂľCVOHFONJU  ;XJTDIFOVOE"CTDIMVTTUFTUT

  "VUIFOUJTDIF%JBMPHFJONPEFSOFS  6NHBOHTTQSBDIF

  &SLM½SVOHFO[V(SBNNBUJLVOE  4QSBDIHFCSBVDI

dHBO[MFJDIU %FSOFVF4QSBDILVST

+FÍ&#x2022;ÂľCVOHTCVDI Í&#x2022;Í&#x201C;Í?Í?Í?Í&#x2018;4FJUFO

Í&#x17D;C[XÍ?"VEJP$%T Í?Í&#x152;Í&#x152;Í?Í?Í&#x2019;.JO

+F`Ę&#x201D; Ę&#x201D;Ę? % ]Í&#x2030;Í&#x2022;Í&#x152; Í&#x17D;Í&#x152; " ]$)'Í&#x2022;Í&#x201C; Í&#x201D;Í&#x152;

&OHMJTDI *4#/Í&#x201D;Í&#x2019;Í&#x201C;qÍ&#x17D;qÍ&#x2022;Í&#x201D;qÍ&#x17D;Í&#x152;Í&#x201D;Í?Í&#x2019;Í?qÍ&#x201D; 'SBO[Ă?TJTDI *4#/Í&#x201D;Í&#x2019;Í&#x201C;qÍ&#x17D;qÍ&#x2022;Í&#x201D;qÍ&#x17D;Í&#x152;Í&#x17D;Í?Í?Í&#x2018;qÍ&#x2022; *UBMJFOJTDI *4#/Í&#x201D;Í&#x2019;Í&#x201C;qÍ&#x17D;qÍ&#x2022;Í&#x201D;qÍ&#x17D;Í&#x152;Í?Í?Í&#x17D;Í&#x17D;qÍ&#x201D; 4QBOJTDI *4#/Í&#x201D;Í&#x2019;Í&#x201C;qÍ&#x17D;qÍ&#x2022;Í&#x201D;qÍ&#x17D;Í&#x152;Í?Í&#x152;Í&#x201C;Í?qÍ&#x201C; XXXIVFCFSEF

"MMF4DIXFJ[FS1SFJTFTJOEVOWFSCJOEMJDIF1SFJTFNQGFIMVOHFO

Buchhandlungen etwas Neues einfallen zu lassen. > Welche Neuigkeiten erwarten denn die Kunden genau bei Hugendubel in Stuttgart? < NH: Wir bieten in jedem der drei Stockwerke ein echtes Highlight. Im Gegensatz zu den gewĂśhnlichen Abteilungsanordnungen präsentieren wir zu groĂ&#x;en Themenschwerpunkten alle Produkte zusammen. Das ist viel kundengerechter, denn es erleichtert die Orientierung. Im Erdgeschoss findet sich die komplette Auswahl rund um Reisen, Fernweh und Freizeit inklusive Sport, also BĂźcher, HĂśrbĂźcher, DVDs, Landkarten sowie viele weitere nĂźtzliche und schĂśne Dinge. Das 2. Obergeschoss ist allem gewidmet, was dem Wohlbefinden dient. Neben unserem CafĂŠ gibt es hier ein groĂ&#x;es Sortiment zu Wellness, Gesundheit, Esoterik und Lebenshilfe.


Teufels Werk mit Menschenbeitrag

Blanker Nervenkitzel: neue Krimis

+ Im Bann des Bösen + Schein und Sein + Serientäter Bürger und Bestien

Tod aus der Tiefe

Im Großstadtsumpf

Ruhrort anno 1854: Beflügelt von der Aufbruchstimmung des neuen Industriezeitalters, ist die 35-jährige Reederstochter Lina entschlossen, ihre Selbstständigkeit zu erkämpfen. Als Schneiderkünstlerin macht sie sich ans Werk. Ihr Leben hängt jedoch am seidenen Faden. Die Aufklärung einer grausamen Mordserie an schwangeren Frauen liegt ihr so sehr am Herzen, dass sie sich couragiert auf Spurensuche begibt – auch hinter bürgerlichen Fassaden. Dank perfekter Dramaturgie und historischer Genauigkeit Silvia Kaffke: ein echtes Lektüre„Das rote Licht des Mondes“ Wunderlich, 19,90 € ereignis.

Alles andere als ein Routinejob erwartet den Arzt Peter Crane bei seinem neuen Einsatz, der bald das Vorstellungsvermögen aller Beteiligten übersteigt. Was wie eine gewöhnliche Bohrinsel aussieht, erweist sich als Tarnung des Geheimprojekts „Deep Storm“ der amerikanischen Regierung. Wo irrtümlicherweise Überreste von Atlantis vermutet wurden, lauern rätselhafte Gefahren. Wissenschaftler und Militärs verstricken sich in einen ideologischen Konflikt mit unabsehbaren Folgen. Ein atemLincoln Child: beraubender Thril„Wächter der Tiefe“ Wunderlich, 19,90 € ler mit Tiefgang.

Für Stephen King ist George Pelecanos „sehr wahrscheinlich der beste lebende amerikanische Krimiautor“. Einen weiteren Beweis seines Schreibtalents im Spannungsgenre liefert er mit „Totengarten“: Entsetzen erfüllt die Polizei angesichts der Leiche eines schwarzen Jugendlichen im Park, denn es gibt eine Reihe von Ähnlichkeiten mit einer bizarren Mordserie vor 20 Jahren, die nie aufgeklärt wurde. Ein Krimi mit Washingtoner Gr o ß s t a d t - F l a i r und überzeugenden Milieustudien, ein vielschichtiges George Pelecanos: Sittenbild ohne Kli„Der Totengarten“ Rowohlt, 9,95 € schees.

Blutige Erinnerungen

Bittere Wahrheiten

Tödliche Ruhmsucht

Das schockierendste Erlebnis seiner Kindheit hat Felix Mellers Gedächtnis getilgt. Lange Zeit weiß er nicht, warum er als Achtjähriger blutüberströmt auf der Straße gefunden wurde. Als er erwachsen ist, stellen sich die Erinnerungen allmählich ein: Die Großmutter, eine wahre Furie, hat ihn damals krankenhausreif geschlagen, die Mutter geschwiegen. Welche Schuld aber hat der Vater, einst Felix’ Beschützer? Und welche Rolle spielte die Mafia? Bestsellerautorin Petra Hammesfahr besticht durch psyPetra Hammesfahr: chologische Tiefen„Erinnerung an einen Mörder“ Wunderlich, 19,90 € schärfe.

Bestsellerautorin Liza Marklund wurde durch ihr Debüt „Olympisches Feuer“ zum Krimi-Star. 1998 musste sie das Buch noch über Tankstellen vertreiben, heute werden ihre packenden Romane überall begeistert gekauft. In ihrem neuesten Werk ist ganz Schweden entsetzt, weil der hoch angesehene Polizist David Lindholm ermordet wurde. Tatverdächtig ist seine labile Frau Julia. Marklunds beliebte Ermittlerin, die Journalistin Annika Bengtzon, recherchiert, wer der „Held der Kripo“ wirklich Liza Marklund: war – und ist bald „Lebenslänglich“ Kindler, 19,90 € fassungslos.

Ein jähes Ende nimmt die Feier der Nobelpreis-Verleihungen, als zwei Schüsse fallen. Die Komiteepräsidentin bricht tot zusammen, der umstrittene Medizin-Preisträger ist schwer verletzt. Annika Bengtzon, Journalistin und Augenzeugin, wird zwangsweise beurlaubt, um die Berichterstattung zu unterbinden. Trotzdem ermittelt sie in Forscherkreisen, wo mit harten Bandagen um Ehre und Geld gekämpft wird. Ein literarisch gekonnt eingefädelter Fall, bei dem Liza Marklund brandaktuelle Fragen, z.B. Liza Marklund: zur Wissenschafts„Nobels Testament“ Rowohlt, 9,95 € ethik, aufwirft.

16 | büchermenschen


Hörbuch-Highlights NEU! +0,/k9:70,3290409,0/,

+ Große Kaliber + Prominente Stimmen Kult-Krimis

Schrecken und Hoffnung

Aus dem goldenen Zeitalter der Rundfunkgeschichte stammen die Hörspiel-Klassiker, die in der Erfolgsreihe „Krimi Kult Kiste“ nostalgischen Charme und Spannung garantieren. Das vierte Paket enthält drei aufregende Hörabenteuer, wie „Paul Temple und der Fall Gilbert“. Da bleibt dem Gentleman-Detektiv nur eine Woche Zeit, um Mr. Gilbert vor der Hinrichtung zu bewahren. Ein verdächtiger Damenschuh führt ihn auf eine viel versprechende Spur. Ein Genuss, auch dank ausgezeichneter Sprecher wie Heidelinde Weis und René Francis Durbridge u.a.: „Krimi Kult Kiste 4“ Deltgen.

Grandiosen internationalen Erfolg hatte Frank McCourt gleich mit seinem Debütroman „Die Asche meiner Mutter“, der über 300 Millionen Mal verkauft wurde. Die berührende Geschichte über die Kindheit und Jugend des Autors in Amerika und Irland verbindet Komik und Tragik. Das dramatische Lebenskapitel wurde mit rund 30 bestens besetzten Sprechern zur stimmungsvollen HörspielInszenierung. Den Erzählpart hat der geniale Harry Rowohlt übernommen, dem auch die meisterliche Übersetzung Frank McCourt: „Die Asche meiner Mutter“ des Romans zu Hörspiel, 2 CDs, ca. 100 Min. Der Hörverlag, 19,95 € verdanken ist.

Aufbruch ins Ungewisse

Ein bayerisches Original

Ihre „halbnackten Bauarbeiter“ sind längst auf der Bestsellerliste angekommen, ihre „Glatte runde Dinger“ auf dem besten Weg dorthin, denn Comedy-Star Martina Brandl beweist erneut satirische Hochform: Ihre Heldin Sabine Rosenbrot steht unverhofft vor der Gelegenheit zu einer neuen Weichenstellung, als sie im ICE dem Schaffner Widerstand leistet und ihn dann auch noch beleidigt. In Wolfsburg an die Luft gesetzt, lässt sie kurzerhand ihr altes Leben hinter sich. Ein gnadenloses Vergnügen, von der Autorin persönlich gelesen!

Als echtes Schlitzohr treibt der Titelheld in der Kultkomödie „Brandner Kaspar“ seinen Schabernack mit jedem – auch mit dem Tod, auf gut Bayrisch „Boandlkramer“. Der besucht ihn ganz und gar ungelegen und zieht unverrichteter Dinge wieder ab, weil ihn Kaspar mit Schnaps und Kartenspieltricks hinters Licht führt. Aber dann lockt den Sterbeverweigerer der weiß-blaue Himmel doch. Ein Hörspiel-Glanzstück mit den Originalstimmen der Stars aus Josef Vilsmaiers neuem Film, z.B. Fr a n z X a v e r Kroetz und Michael Bully Klaus Richter: „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ Herbig.

Hörspiel, 10 CDs, ca. 653 Min. Der Hörverlag, 29,99 €

Martina Brandl: „Glatte runde Dinger“ Lesung, 4 CDs, ca. 280 Min., Der Hörverlag, 19,95 €

Erscheint

08

am 19.9.20

Hörspiel, 2 CDs, ca. 120 Min. Der Hörverlag, 19,95 €

*unverbindliche Preisempfehlung

Scheibenweise beste Unterhaltung

Je 1 CD, Hörspiel, Laufzeit ca. 54 Minuten 14,95 € / 26,70 sFr*


Mordgedanken und Lebenshunger :

 Interview

Sicher ist zumindest eines: Die

Autorin, die unter dem Pseudonym Alina Bronsky auftritt, hat eine sehr, sehr beachtliche literarische Begabung. Das beweist ihr Debütroman „Scherbenpark“, in diesem Herbst der Spitzentitel bei Kiepenheuer & Witsch und ein Glücksfall, sowohl für den Verlag als auch für die Autorin. Die 29 -Jährige schickte ihr Manuskript beherzt an KiWi und bekam auf Anhieb eine Zusage. Bekannt wurde Alina Bronsky nicht zuletzt dafür, dass sie alles andere als mitteilsam ist, was persönliche Dinge anbelangt – mal abgesehen von ihrem Geburtsort Jekaterinburg in Russland, einem abgebrochenen Medizinstudium und einem Job als Werbetexterin für Schokolade. Umso aufregender war für uns das Exklusivinterview mit ihr.

> Sie schreiben unter Pseudonym. Was spricht dafür? < Dass es mir ein bisschen mehr Privatsphäre ermöglicht. Und dass man das Pseudonym leichter aussprechen kann als meinen richtigen Namen. > Warum haben Sie sich für das Pseudo-  nym Alina Bronsky entschieden? < Ich habe von diesem Namen nachts geträumt, nachdem ich mir wochenlang vergeblich den Kopf über ein Pseudonym zerbrochen habe. Ich wusste sofort, das ist es. Alina Bronsky ist meinem eigenen Namen ähnlich und der Vorname meiner Mutter ist ebenso drin wie der einer Jugendfreundin. Wer will, darf auch gern an die Bronx oder an Joseph Brodsky denken. > Weil Sie wenig über Ihr Leben verraten, brodelt die Gerüchteküche. Amüsieren Sie sich darüber? Oder sind Sie manchmal versucht, Spekulationen zu 18 | büchermenschen

© Roman Größer

Eine große Entdeckung: Alina Bronskys Debütroman „Sch

Sprengt Schubladendenken: Alina Bronsky

korrigieren, z.B. die Behauptung, Sie seien  verheiratet und hätten drei Kinder?  < Ich finde es eher erstaunlich, dass plötzlich ein derartiges Interesse an meinem Privatleben besteht. Bislang habe ich nichts gehört, was mich so geärgert hätte, dass ich es korrigieren müsste. > Beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb wurden Sie als große Hoffnung gehandelt. Was waren die wichtigsten und interessantesten Erfahrungen, die Sie aus Klagenfurt mitgenommen haben? < Das Spannendste war der Auftritt selbst. Es war das allererste Mal überhaupt, dass ich vor einem Publikum gelesen habe. Ich war unglaublich nervös und hatte ernsthafte Befürchtungen, die erste Autorin zu sein, die während der Lesung in Klagenfurt vor Aufregung ohnmächtig wird. > Was hat Sie am meisten beeindruckt? Was eher weniger? < Das Schönste war die Ermutigung des Publikums. Während der Lesung habe ich immer wieder hochgeschaut. Ziemlich genau vor mir saß eine Frau, die mir jedes Mal zunickte und aufmunternd lächelte. Nach dem Auftritt kamen nacheinander drei ältere Herren zu mir und sagten, dass sie beeindruckt waren. Ernüchternd war dagegen, dass bei einigen Juroren allzu

unverblümt zu spüren war, wieviel Kalkül hinter ihren Urteilen steckte. > Dem führenden deutschen Nachrichtenmagazin zufolge haben Sie sich als „falsche Besetzung“ für Klagenfurt bezeichnet. Wieso das denn? < Der Bachmann-Wettbewerb wirkt so elitär, dass er von Menschen jenseits des Literaturbetriebs kaum wahrgenommen wird. Er steht einfach für eine andere Literatur als die, die ich schreibe und auch gern lese. Ich mag gut gemachte, intelligente, lesbare und emotionale Unterhaltung. Ein Roman, der konventionell, aber handwerklich gekonnt geschrieben ist und den Leser packt, ist mir lieber als ein geheimnisvoller experimenteller Text, durch den ich mich mühsam arbeiten muss. > Burkhard Spinnen, der Juryvorsitzende, zog einen Vergleich zwischen dem vorgelesenen Text aus Ihrem Roman „Scherbenpark“ und Grimmelshausens „Simplicius Simplicissimus“ und di-  agnostizierte bei Ihrer Ich-Erzählerin  Sascha eine „simplicianische Haltung“. Das klingt sehr anspruchsvoll. Fühlen Sie sich geschmeichelt? < Eher bin ich verblüfft, wie unterschiedlich mein Roman interpretiert wird. > In Klagenfurt wurde heftig diskutiert, wie Ihr Buch denn zu verstehen sei und wo man es einordnen könnte. Was würden Sie vorschlagen? < Mir macht das Schreiben Spaß, nicht das Suchen nach einer Schublade. Ich würde vorschlagen, mein Buch einfach zu lesen. Wenn mir ein Leser sagt, er habe meinen Roman nicht aus der Hand legen können, er habe mit einem Kloß im Hals gelacht, dann hat er genau das Buch gelesen, das ich schreiben wollte. > „Scherbenpark“ könnte man auch als Schocktherapie verstehen, denn Sie beschreiben Mädchen und Frauen, die sich besonders dusselig verhalten und sich damit ziemlich schaden. Ist das als Abschreckung gedacht? < Ich würde die meisten dieser Frauen nicht dusselig nennen. Es sind ja tolle


IDEE"?jc^dg

ohne Sicherheitsnetz

erbenpark“ zwischen Hardcore und Herz Frauen dabei, die nur zu großzügig oder zu gutgläubig sind. Ihr Pech ist ja, dass sie in einem Umfeld leben, in dem solche Eigenschaften besonders hart bestraft werden. Davon wollte ich erzählen. > Maria, die gute Seele im übergewichtigen Körper, die nach der Familienkatastrophe für Sascha und ihre kleinen Geschwister kocht und putzt, liest – wenn überhaupt – den „Abreißkalender für die orthodoxe Hausfrau“. Sollte man solche Druckerzeugnisse auf den Index setzen? < Auf keinen Fall! Ich bin ein großer Fan solcher Abreißkalender und habe selber so einen in der Küche hängen. Ich bekomme sie seit vielen Jahren zu Neujahr aus Russland geschickt. Es sollte halt nicht die einzige Lektüre sein, wie bei Maria. > Auf www.scherbenpark.de finden sich ausgewählte Tipps aus dem besagten Abreißkalender. Haben Sie denn schon mal einen ausprobiert? < Ich habe schon mal grüne Tomaten auf der Fensterbank nachreifen lassen, glaube ich. Ansonsten habe ich im Haushalt zwei linke Hände und habe mich schon oft entweder verletzt oder etwas kaputt gemacht. Wahrscheinlich ist das genau der Grund, warum mich diese Tipps so faszinieren: Wer in der Praxis scheitert, hält sich eben an die Theorie. > Es soll ja Leute geben, die glauben, dass Sie in „Scherbenpark“ Ihre eigene Lebensgeschichte verarbeiten und viel mit Ihrer Ich-Erzählerin Sascha gemeinsam haben. Fragen wir doch mal anders: Worin bestehen die größten Unterschiede zwischen Ihnen und Sascha? < Ich habe wunderbare Eltern. Was IQ und Ambitionen angeht, komme ich bei Weitem nicht an Sascha heran. Und im Gegensatz zu Sascha mag ich Männer. > Sascha macht sich ans Schreiben, weil sie ihre ermordete Mutter schmerzlich vermisst. Um posthum ihre Liebe auszudrücken? Als Therapie? < Na klar, sowohl als auch. Da Sascha und ihre Mutter begeisterte Leserinnen sind, sind Bücher für beide ein heiliges

und daher für solche Zwecke wunderbar geeignetes Medium. > Wie würden Sie Ihre Protagonistin Sascha charakterisieren? < Für mich ist sie eine moderne Heldin mit enormem Überlebenswillen und einer Menge Stärken und Schwächen. Sie ist cool, mutig, witzig und sehr klug. Zugleich ist sie verletzlich, reizbar und auch mal sehr überheblich. > Phasenweise hört Sascha Eminem und singt die zweite Stimme. Welche Musik wäre sonst noch ein guter Soundtrack für Ihren Roman? < Ich habe beim Schreiben oft Shantel und Gogol Bordello oder auch mal Klezmer-Jazz gehört. Das ist mein persönlicher Soundtrack zu dieser Geschichte: Musik, die dort entsteht, wo sich Ost und West vermischen, die Trauer und Lebensfreude gleichzeitig ausdrücken kann und, ganz wichtig, zu der man gut tanzen kann.

Unter keinen Umständen klein beigeben: Diese Einstellung bewährt sich nicht nur, als Sascha allein drei Halbstarken gegenübersteht, kratzt, beißt und schreit, so laut sie kann. Zu trotzen gilt es allerdings noch ganz anderen Herausforderungen, vor die das Leben die 17-jährige stellt, die aus Moskau in eine deutsche Großstadt gekommen ist und als Pendlerin zwischen gegensätzlichen Welten driftet. Wie im falschen Film fühlt sie sich sowohl im Hochhaus-Ghetto als auch im Elite-Gymnasium. Nach einem Familiendrama fasst Sascha feste Vorsätze. Erstens ist sie entschlossen, den Schuldigen umzubringen. Und zweitens will sie ihrer Mutter ein Buch schreiben. Eine perfekte Verbindung zwischen ungeheurer Sprachkraft und ironiAlina Bronsky: „Scherbenpark“ scher Treffsicherheit. Kiepenheuer & Witsch,

Das Bastelbuch mit Kšpfchen

.% *,%%"*E&'! >H7C.,-"(",,')"

*,%&"'E&'!.% >H7C.,-"(",,')"

16,95 €

>c[dhojVaaZcIDEE"I^iZacjciZg lll#[gZX]kZgaV\#YZ


(FC 4FJUFO &VSP

  

100% LesevergnĂźgen

ÂťEin hervorragendes Buch!ÂŤ ÂťClaudia Kemfert zeigt, dass der Klimawandel nicht nur eine Bedrohung ist, sondern auf unserem Weg in eine kohlenstoffarme Wirtschaft auch groĂ&#x;artige Chancen liegenÂŤ

,BSU4FJUFO &VSP   

EU-Präsident JosÊ Manuel Barroso

Wie Google wirklich tickt! Zum 10 jährigen Bestehen, jetzt der aktuellste und umfassendste Blick hinter die (Such-) Maske. Was haben wir von den zahlreichen Google-Diensten und wo lauern die Gefahren?

I

IQNI=JJ

8 www.murmann-verlag.de

Besondere Neuerscheinungen

+ Schnurrendes GlĂźck + Krimi-Geniestreich Diva mit Krallen

Pathologische Neugier

Wahre Liebe lässt sich durch kaum etwas erschĂźttern. Das beweisen Ralf Schmitz und seine Lebensgefährtin, die seit sage und schreibe 23 Jahren unzertrennlich sind â&#x20AC;&#x201C; nun ja, mal mehr, mal weniger, denn ihre Beziehung, respektive der Hausrat, ist manchmal harten ZerreiĂ&#x;proben ausgesetzt. Solche Meinungsverschiedenheiten lassen sich nicht so einfach unter den Teppich kehren, denn der wurde auch schon reichlich strapaziert: Das Wesen, an das Ralf Schmitz sein Herz verlor, ist nämlich eine Katze, die alle Eigenarten vereint, fĂźr die diese Haustiere berĂźhmt-berĂźchtigt sind. Deshalb war es beispielsweise auch ziemlich umsonst, das Arbeitszimmer in eine sĂźndhaft teure Kratzbaum-Landschaft umzufunktionieren. Minka zieht es vor, weiterhin den Bodenbelag und die Raufasertapete zu attackieren â&#x20AC;&#x201C; oder wahlweise die Zehen einer gewissen Uschi, die aus Katzensicht gar nichts im Bett von Herrn Schmitz verloren hat. Das ist dann einer jener seltenen Momente, in denen selbst einem Komikprofi das Lachen vergeht, dessen Humor Millionen von Kino- und Fernsehzuschauern bezeugen kĂśnnen. Trotzdem macht der Comedy-Star seiner kratzbĂźrstigen Diva eine uneingeschränkte Liebeserklärung in Form einer Art Doppelbiografie von Haustier und Halter. Haarsträubend komische Geschichten voller Selbstironie, lustige Fotos aus dem Fa m i l i e n a l b u m und sehr nĂźtzliche Tipps fĂźr alle, die sich nach Ralf Schmitz: schnurrender Harâ&#x20AC;&#x17E;Schmitzâ&#x20AC;&#x2122; Katzeâ&#x20AC;&#x153; monie sehnen. Fischer, 8,95 â&#x201A;Ź

Wer unverwechselbare Charaktere wie Maigret und Hercule Poirot schätzt, ist bei dem charmant-schrulligen Dr. Siri Paiboun genau richtig. Mit seiner 72-jährigen Lebenserfahrung wundert sich der Arzt aus Leidenschaft nur noch Ăźber wenig. Beispielsweise Ăźber die Regierung von Laos, die ihn nicht etwa in den wohlverdienten Ruhestand schickt, sondern zum Leichenbeschauer in der Hauptstadt Vientiane ernennt. HierfĂźr bringt er zwar keine Fachkenntnisse mit, aber im ganzen Land ist er der einzige Genosse mit medizinischem Hintergrund. So hält er sich an sein bewährtes Lebensrezept und trotzt allen Schwierigkeiten und Herausforderungen mit FleiĂ&#x;, gesundem Menschenverstand und unverwĂźstlichem, mitunter herrlich makabrem Humor. Alle diese Qualitäten braucht er auch dringend 1976 in Laos, wo ein Jahr nach dem Sieg der Revolutionären Volkspartei der reformatorische Eifer durch BĂźrokratie verdrängt wurde und viele BetonkĂśpfe in Amt und WĂźrden sind. Gleich sein erster Fall hat es in sich, denn offensichtlich ist an der tatsächlichen Ursache des Todes von Frau Nitnoy, der Gattin eines Parteioberen, niemand interessiert â&#x20AC;&#x201C; auĂ&#x;er Dr. Siri und seinen treuen Helfern. Colin Cotterills Bestseller-Reihe um den auĂ&#x;ergewĂśhnlichen Arzt ist längst ein groĂ&#x;er internationaler Erfolg. Nun ist der erste Band endlich auf Deutsch erschienen â&#x20AC;&#x201C; eine Bereicherung der Spannungsliteratur Colin Cotterill: um einen skurrilen â&#x20AC;&#x17E;Dr. Siri und seine Totenâ&#x20AC;&#x153; Helden. Manhattan, 17,95 â&#x201A;Ź


â&#x20AC;&#x161;

Maigret

Herr Lehmann entdeckt Berlin

:

â&#x20AC;&#x160;Portrait

WunderschĂśn und manchmal

ein bisschen wehmĂźtig sind seine poetischen Lieder, durch die â&#x20AC;&#x17E;Element of Crimeâ&#x20AC;&#x153; als eine der besten deutschen Musikgruppen bekannt wurde. Fast noch mehr BerĂźhmtheit verdankt Sven Regener allerdings Herrn Lehmann, der Hauptfigur seiner Romane. Dieser leicht sonderliche und gerade deshalb sehr sympathische Zeitgenosse beschäftigt sich hauptsächlich damit, alles erst einmal richtig zu durchdenken â&#x20AC;&#x201C; was nicht unbedingt heiĂ&#x;t, dass das auch zu entscheidenden Handlungen fĂźhrt. Die Chance, durch eine VerĂśffentlichung in einer vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift mit gerade einmal 100 Exemplaren Auflage die Aufmerksamkeit eines breiten Publikums zu finden, ist im Normalfall nicht so groĂ&#x;. Genau das aber gelang Sven Regener: Seine Erzählung â&#x20AC;&#x17E;Der Hundâ&#x20AC;&#x153; wurde erst im leicht abseitigen Skurrilitätenblatt â&#x20AC;&#x17E;Salmoxisboteâ&#x20AC;&#x153; abgedruckt und dann als Anfang von Regeners sagenhaftem DebĂźtroman â&#x20AC;&#x17E;Herr Lehmannâ&#x20AC;&#x153; aus dem Jahr 2001. Die Erfolgsgeschichte Ăźber einen jungen Mann, dem Erfolg herzlich egal ist, versetzte selbst das â&#x20AC;&#x17E;Literarische Quartettâ&#x20AC;&#x153; rund um Marcel Reich-Ranicki in Begeisterung. Sage und schreibe 66 Wochen stand das Buch auf der â&#x20AC;&#x17E;Spiegelâ&#x20AC;&#x153;-Bestsellerliste und wurde in der Verfilmung von Leander HauĂ&#x;mann zum Kinohit. Der Nachfolgeband â&#x20AC;&#x201C; ebenfalls ein Bestseller â&#x20AC;&#x201C; ist eigentlich die Vorgeschichte: â&#x20AC;&#x17E;Neue Vahr SĂźdâ&#x20AC;&#x153; ist benannt nach dem Bremer Neubauviertel, wo sowohl der Autor als auch sein Held aufwuchsen. Jetzt wird die Trilogie komplett durch die Schilderung der Anfänge von Frank Lehmann im charmant-chaotischen Berlin-Kreuzberg der 80er Jahre.

Fest entschlossen, ein neues Leben zu beginnen, lässt Frank Lehmann in Bremen seine vom Gesundheitsamt zwangsweise aufgelĂśste Wohngemeinschaft ebenso hinter sich wie das praktische Zimmer bei seinen Eltern â&#x20AC;&#x201C; und fährt im klammen Winter 1980 auf gut GlĂźck nach Berlin. Ein wenig mulmig ist ihm dabei schon, denn erstens war er da noch nie. Zweitens hat er bei genauerer Betrachtung Ăźberhaupt keine Vorstellung von der näheren Zukunft. Und drittens bekommt er immer nur die automatische Auskunft â&#x20AC;&#x17E;vorĂźbergehend nicht erreichbarâ&#x20AC;&#x153; zu hĂśren, als er versucht, seinen Bruder anzurufen. Manfred, daheim liebevoll Manni genannt, heiĂ&#x;t in Kreuzberg bei seinen Kumpels Freddie â&#x20AC;&#x201C; ist aber trotzdem nicht da. DafĂźr wird Frank von den Mitbewohnern der 260-Quadratmeter-Fabriketage in Empfang genommen und prompt zur Teilnahme an einem Krisenplenum verpflichtet. Das ist aber nur der Anfang zahlloser eigenartiger Erscheinungen. Im Paralleluniversum der KĂźnstler und Kneipiers, Punks, Verräterschweine und anderer seltsamer VĂśgel lernt Frank richtig das Staunen bei Grundsatzdebatten und Bier. Brottrocken, mit haargenauen Milieukenntnissen, viel Sinn fĂźr stilechte Sprache und Situationskomik schildert sein Erfinder Sven Regener das Wechselspiel von Akklimatisierungsversuchen und Befremden â&#x20AC;&#x201C; nicht zuletzt darĂźber, was Frank Ăźber Freddie so in Erfahrung bringt. Da läuft selbst der normalerweise nicht zu Tatendrang neigende Frank Lehmann Sven Regener: zur Hochform auf. â&#x20AC;&#x17E;Der kleine Bruderâ&#x20AC;&#x153; Eichborn, 19,95 â&#x201A;Ź Blankes LeseverAuch als HĂśrbuch: 5 CDs, Spieldauer: 324 Min. gnĂźgen! Roof Music; tacheles! 24,95 â&#x201A;Ź

älle! neue F at vier .diogenes.ch n o M w Jeden nter ww splan u n io it d E

  Maigret im Haus des Richters

      

  

  Maigret

verliert eine Verehrerin

Diogenes

      Diogenes

)    !)$ /,(' ,/ 

) 

 !)$ /,(' ,/ 

  Maigret contra Picpus

      

  

  Maigret und sein Rivale       

  

Diogenes

Diogenes

)    !)$ /,(' ,/ 

) 

 !)$ /,(' ,/ 

*$+'!$"! '!(#& "*$%)%-##$*""$)

Ausfahrt Kreuzberg

Die Suche hat ein Ende â&#x20AC;&#x201C; Start der MaigretGesamtausgabe in 75 Bänden

ÂťWenn man lange keinen Maigret-Roman mehr gelesen hat, dann sind schon die allerersten Zeilen wie ein Nachhausekommen.ÂŤ Rolf Vollmann / SĂźdwestfunk

Diogenes   


© Christoph Wilhelm

Matters of Life or Death

Unputdownable books

+ Bestseller 

bookshop bestsellers.

The bookshop recommends: Our bestsellers summer 2008.   1  Meyer, Stephenie Breaking Dawn 

ca. 17,00 €

  2  Hornby, Nick Slam 

ca. 9,30 €

  3  Hosseini, Khaled A Thousand  Splendid Suns 

ca. 8,90 €

  4  George, Elizabeth Careless in Red 

ca. 24,90 €

  5  Ahern, Cecelia Thanks for  the Memories 

ca. 17,00 €

  6  Clarke, Stephen Merde Happens 

ca. 9,30 €

  7  Weisberger, Lauren Chasing Harry Winston  ca. 8,30 €   8  Rowling, J.K. Harry Potter and the  Deathly Hallows  ca. 12,00 €   9  Sedaris, David When You Are  Engulfed in Flames 

ca. 15,50 €

 10  Evanovich, Janet Fearless Fourteen

ca. 17,00 €

+ New 007! 

                  

This autumn the international book market offers an incredible range of exciting reading, that will entertain you and broaden your horizon as well. Of course you will find the most interesting titles at our bookshops: we stock quite a number of books for all occasions, for all age groups and levels of difficulty in the original language, especially from Britain and the US, fiction as well as non-fiction. So, both native speakers and readers that want to brush up their English, will find what they are looking for. From the

„frankfurt’s home of english books“ Steinweg 12, Frankfurt/Main „Munich’s home of english books“ Salvatorplatz 2, Munich Phone 01801/484 484 * *(3.9 Cent/min for calls from the T-Com landline network. Rates for calls from the mobile network may vary)

hundreds of books to choose from, we can particularly recommend two very different books. They are real pageturners.

Tragedies and dreams

Bond is back

what iS not found in the headlines on Afghanistan is described by Khaled Hosseini in his world bestseller: The political events and the social developments of half a century are mirrored in the personal tragedies and dreams of two women, quite different from each other, who in spite of all the devastations of war and of family catastrophes never give up. Their shared hope for a better future gives Miriam and Laila the strength to attempt the seemingly impossible.

SebaStian faulkS, aS the candidate preference of Ian Fleming’s, the 007 inventor’s family, was commissioned to write the new James Bond novel: ”Devil may care“ provides quite a number of surprises. The famous secret agent, for instance, has to do without alcoholic drinks and sexual adventures when on holiday – until M sends him on his next dangerous mission, which is to hunt down Dr Julius Gorner, the drug baron whose plans pose a threat to the future of the world.

Munich’s Home of English books. Frankfurt’s Home of English books. www.hugendubel.de/bookshop

22 | büchermenschen

Khaled Hosseini: „A Thousand Splendid Suns“ Bloomsbury Publishing, ca. 8,90 €

Deutsche Ausgabe: Khaled Hosseini: „Tausend strahlende Sonnen“ Bloomsbury Berlin, 22,- €

Sebastian Faulks as Ian Fleming: „Devil may care“ Penguin, ca. 15,50 €

Deutsche Ausgabe: Sebastian Faulks als Ian Fleming: „Der Tod ist nur der Anfang“, Heyne, 12,95 €


       

Horizonterweiterung Zeitreisen und Gegenwartsfragen

+ Historische Romane + DenkanstĂśĂ&#x;e

Rebensaft & Lebenskraft

Ausgezeichnete Polemik

Ein politischer Mord, den er beobachtet, zwingt den jungen Josep Ă&#x20AC;lvarez, 1870 sein katalanisches Heimatdorf zu verlassen. Nach einer dramatischen Flucht erlernt er im franzĂśsischen Languedoc das Winzerhandwerk. ZurĂźck in Spanien, Ăźbernimmt Josep den Hof der Familie und kann endlich seinen Traum vom perfekten Wein verwirklichen â&#x20AC;&#x201C; mit Hilfe seiner groĂ&#x;en Liebe Maria. Ein schillernder Historienroman vom Autor des Weltbestsellers â&#x20AC;&#x17E;Der Medicusâ&#x20AC;&#x153;, von betĂśrender Romantik und wie guter Rotwein von herrliNoah Gordon: chen Landschaften â&#x20AC;&#x17E;Der Katalaneâ&#x20AC;&#x153; Blessing, 19,95 â&#x201A;Ź geprägt.

Als streitbarer Denker brachte er es zu Ansehen und namhaften Auszeichnungen, z.B. dem Ludwig-BĂśrne-Preis fĂźr seine hervorragenden journalistischen Leistungen: Henryk M. Broder, konstruktiver Querdenker und einer der bedeutendsten deutschsprachigen Publizisten, dessen BĂźcher wie â&#x20AC;&#x17E;Hurra, wir kapitulierenâ&#x20AC;&#x153; Bestseller wurden. In seiner neuen alarmierenden Streitschrift setzt er sich mit gesellschaftlich riskantem Verhalten wie einem falschen Verständnis von Toleranz und vermeintlichem Gutmenschentum Henryk M. Broder: auseinander. Eine â&#x20AC;&#x17E;Kritik der reinen Toleranzâ&#x20AC;&#x153; wjs, 18,- â&#x201A;Ź mutige Polemik!

In Lebensgefahr vereint

Stimmen der Vergangenheit

KĂśln anno 1396: Unruhen erschĂźttern die Stadt, denn die ZĂźnfte rebellieren gegen die Herrschaft der Patrizier. Im Sog der Ereignisse fĂźhrt der Zufall drei ganz verschiedene Menschen zusammen: Die Grafentochter Judith wird nach dem Tod ihres Gatten mit einem dĂźsteren Geheimnis konfrontiert. Der Apotheker Matthäus verstĂźmmelt Bettler, damit deren Einkommen steigt. Und die blutjunge Lisa verweigert sich verzweifelt der Prostitution. Sorgfältige Recherche und filmreife Spannung zeichnen GĂźnter GĂźnter Ruch: Ruchs Mittelalterâ&#x20AC;&#x17E;Der KrĂźppelmacherâ&#x20AC;&#x153; Philipp von Zabern, 21,90 â&#x201A;Ź Roman aus.

Gewichtige Fragen treiben den Besucher des Berliner Invalidenfriedhofs um, den Uwe Timm zu Wort kommen lässt: Warum fand die junge Fliegerin Marga von Etzdorf ihre letzte Ruhe ausgerechnet zwischen preuĂ&#x;ischen Militärhelden und NS-Machthabern wie Heydrich, dem Organisator des Holocaust? Was verband sie mit dem Diplomaten von Dahlem? Warum wählte sie 1933 den Freitod? Liebe und Verrat, Engel und Dämonen, Haltungen und Meinungen treffen in diesem bewegenden zeitgeschichtlichen Roman des groĂ&#x;en Uwe Timm: â&#x20AC;&#x17E;Halbschattenâ&#x20AC;&#x153; ErzählkĂźnstlers aufKiepenheuer & Witsch, 18,95 â&#x201A;Ź einander.

ISBN 978-3-7723-    

ISBN 978-3-7723-  

ISBN 978-3-7723-   

ISBN 978-3-7723-    

WWW.FRANZIS.DE


Für clevere Kids

Neuerscheinungen mit viel Fantasie

+ Spannung mit Aha-Effekten + Große Freude für Kleine

Das neue Vorlesebuch, tierisch gut illustriert von Axel Scheffler Geschichten u.a. von Martin Auer, Melanie von Bismarck, Daniil Charms, Josef Guggenmos, Brüder Grimm, Klaus Kordon, Åsa Lind, Michael Ende, Christine Nöstlinger, Rafik Schami, Fredrik Vahle Barbara Gelberg (Hrsg.) Von Drachen und Mäusen Gebunden, 240 Seiten, € 14,90 D ab 5 ISBN 978-3-407-79937-1

www.beltz.de

Was Wunder wirkt

Doppelter Gewinn

Es ist wie verhext, meint Philippa: Ihre Eltern findet sie manchmal zum Davonlaufen, ihre beste Freundin ist weggezogen. Und die coolste Clique in der Schule will nichts von ihr wissen. In ihrem Kummer träumt sie von einer guten Fee, obwohl sie an solche Wesen normalerweise nicht glaubt. Aber da soll sie noch das Staunen lernen. Bestsellerautorin Liz Kessler beweist – wie in ihren beliebten Romanen über das Meermädchen Emiliy – viel Fantasie und Einfühlungsvermögen. Ein ideales Trostbuch, das junge Liz Kessler: Leserinnen verzau- „Philippa und die Wunschfee“ Fischer Schatzinsel, 12,90 € Ab 10 Jahren bert!

Bär und Siebenschläfer machen Erfahrungen, die Menschenkinder nur zu gut kennen. Munter tauschen die zwei Tiere, was ihnen lieb und wert ist: Flöte, Glückskiesel, Lieblingskissen und noch viel mehr. Beim Wechselspiel von Vergnügen und Reue, beim Verhandeln und Aufrechnen stellen sich wichtige Erkenntnisse über Freundschaft ein, z.B. dass jeder von ihnen besondere Stärken hat, die für beide ein Gewinn sind. Und dass geteilte Freude das Kostbarste ist. Eine liebevoll bebilderte Geschichte, die das MiteinanL. Pauli / K. Schärer: „Ich mit dir, du mit mir“ der noch schöAtlantis, 13,90 € Ab 5 Jahren ner macht.

Kapitales Wissen

Ohrwurm-Garantie

Der renommierte Wirtschaftsjournalist Nikolaus Piper hat einen spannenden Finanzkrimi für Kinder geschrieben, in dem er ökonomische Zusammenhänge leicht verständlich erklärt. Seine zwölfjährigen Helden Felix, Peter und Gianna gründen eine eigene Firma, finden einen Schatz und spekulieren an der Börse. Dann aber geraten sie an Betrüger. Am Ende stehen sie jedoch auf der Gewinnerseite, denn sie haben viel über das Leben gelernt, z.B. bei Begegnungen mit Bettlern und Millionären und über Nikolaus Piper: „Felix und das liebe Geld“ das wertvolle Gut Gulliver, 8,95 € Ab 12 Jahren der Freundschaft.

Minimonster, Arabella Wirbelwind und Co. laden Kinder zum MitmachVergnügen ein: „Singen & Bewegen“ lautet das Motto der zwölf beliebten Gute-Laune-Hits. Dazu hat Detlev Jöcker – aus gutem Grund einer der erfolgreichsten Kinderliedermacher Deutschlands – ebenso originelle wie einfache Choreografien entwickelt. Jede davon verbindet viel Spaß mit der Förderung von Bewegungskoordination, Persönlichkeitsentwicklung, Sozialverhalten und Konzentrationsfähigkeit. Die DVD entDetlev Jöcker: hält vier Musik„Singen & Bewegen“ Menschenkinder clips als BonusCD 13,90 € / DVD 16,90 € Ab 3 Jahren material.


Skogland in Gefahr Kirsten Boies neues Leseabenteuer

:

â&#x20AC;&#x160;Interview

Der internationale Erfolg und

Š Uwe Toelle

die vielen Reaktionen von jungen Lesern verlangten einfach nach einer Fortsetzung der Skogland-Geschichte rund um Jarven, die unverhofft Prinzessin wird. Nun lädt ihre Erfinderin Kirsten Boie zu einem neuen Lektßreabenteuer ein.

> Das hoffnungsvolle Ende des ersten SkoglandBands war fĂźr Sie keineswegs der Weisheit letzter Schluss. Weshalb nicht? < Zunächst stellt sich ja die Frage, ob es fĂźr Jarven, Kirsten Boie die Hauptperson, wirklich so wunderbar ist, plĂśtzlich Prinzessin zu sein: Ich vermute, eher nicht! Ich weiĂ&#x; ja aus vielen Lesungen, dass es bei Jugendlichen kaum einen Wunsch gibt, der stärker ausgeprägt ist als der, berĂźhmt zu sein. Davon leben unzählige, fĂźr die Akteure häufig beschämende Fernsehprogramme. Dass ein Leben unter dem Dauerblick der Ă&#x2013;ffentlichkeit aber auch massive Probleme mit sich bringt â&#x20AC;&#x201C; das erlebt Jarven in dieser Geschichte. > Was die gesellschaftlichen Verhältnisse und ihre Veränderbarkeit angeht, ist auch noch nicht das letzte Wort gesprochen. < In Skogland gibt es ein groĂ&#x;es soziales Gefälle zwischen Nord und SĂźd, eine äuĂ&#x;erst ungleiche Verteilung von GĂźtern, Chancen und LebensmĂśglichkeiten: gesellschaftliche Verhältnisse also, wie wir sie auch in unserem Land entdecken kĂśnnen, weltweit sowieso. AuĂ&#x;erdem ist es doch sehr unrealistisch zu glauben, dass alle diejenigen, die im ersten Band den Putsch gegen den KĂśnig geplant haben, um ihre eigene wirtschaftliche und gesellschaftliche Ă&#x153;berlegenheit zu zementieren, nun plĂśtzlich Ruhe geben sollten. Wie reagieren sie darauf, dass Skogland plĂśtzlich

eine Demokratie wird? Dass es Reformen gibt? Da gibt es einiges zu erzählen. > Auch Ăźber die Liebesgeschichte, die sich da vorsichtig anbahnt... < Ja, Jarven ist schlieĂ&#x;lich in dem Alter, in dem man sich häufig zum ersten Mal wirklich verliebt â&#x20AC;&#x201C; und wir wissen doch alle, wie unsicher man sich gerade dabei oft fĂźhlt. Findet er mich auch gut, obwohl ich nicht aussehe wie ein Model? Findet sie mich auch gut, obwohl sie eine Prinzessin ist und ich bin ein Nordler? > Und dann gerät Jarven in eine Situation, in der all ihr Mut gefordert ist! < Obwohl sie eigentlich eher schĂźchtern und gar nicht besonders mutig ist, ja. Aber es zeigt sich eben, dass Menschen, wenn sie in eine schwierige Situation gestellt werden, doch oft Stärken entwickeln, von denen sie vorher nichts gewusst haben. Und es war mir wichtig zu zeigen, dass es mĂśglich ist â&#x20AC;&#x201C; zumindest in Skogland! â&#x20AC;&#x201C; positive gesellschaftliche Veränderungen herbeizufĂźhren, wenn viele Menschen bereit sind, sich einzusetzen.

In der Hoffnung auf eine glĂźckliche und gerechte Zukunft feiert ganz Skogland â&#x20AC;&#x201C; bis auf eine Gruppe von VerschwĂśrern, die auf Macht und Reichtum aus sind. Bald hat die BevĂślkerung unter Anschlägen und Versorgungsengpässen zu leiden. FĂźr Jarven ist die Lage doppelt kompliziert: Als Prinzessin sieht sie sich hohen Erwartungen ausgesetzt. Zu allem Ă&#x153;bel scheint sich ihr heimlicher Schwarm Joas ausgerechnet ihrer Widersacherin zuzuwenden. Jarven ergreift die Flucht, aber es gibt kein Entkommen. In grĂśĂ&#x;ter Gefahr stellt sie sich den Herausforderungen. Eine geniale Kombination von Thrillerspannung, HoriKirsten Boie: zonterweiterung und â&#x20AC;&#x17E;Verrat in Skoglandâ&#x20AC;&#x153; Oetinger, 15,90 â&#x201A;Ź Aha-Effekten. Ab 11 Jahren

 %#  

  $ 

!  

ISBN 978-3-7891-3174-5 zum ersten Roman:

' !  #$#      &   % (Die WELT) '    & "% (FAZ)

Weitere Infos unter:

www.oetinger.de


Das abenteuerliche Leb

US-Bestseller aus der Reihe

:

InTErVIEw

in Den uSa sind sie längst ein Mega-

Erfolg: Seit 2006 stehen die Titel aus der Reihe „Warrior Cats“ auf der Bestenliste der renommierten „New York Times“. Nun erscheinen die beiden ersten Romane und Hörbücher über die Abenteuer wilder Katzen-Clans

Hoch die Tassen! Gewinnspiel für Fans  der „Warrior Cats“: Zusammen mit dem Verlag Beltz & Gelberg verlosen wir 15 fantasievoll gestaltete Tassen mit einem „Warrior Cats“-Motiv. Unsere Gewinnfrage:

Die Lösung sowie Ihren Namen und Ihre Anschrift schicken Sie bitte auf einer ausreichend frankierten Postkarte bis zum 24. Oktober 2008 (Poststempel gilt) an: Buchhandlung Heinrich Hugendubel, Stichwort „Warrior Cats“, 80604 München Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Nicht teilnahmeberechtigt sind Mitarbeiter der Redaktion und der Buchhandlung Hugendubel. Wir wünschen Ihnen viel Glück!

26 | büchermenschen

© Gemma Day

Wie lautet der neue Name, den der Kater Sammy als Krieger des DonnerClans  bekommt?

> Wie kam es zu Ihrem literarischen  Gemeinschaftsprojekt? < VH: Ich hatte die Idee, eine Reihe über Katzen zu machen. Dafür brauchte ich Hilfe, da gleich mehrere umfangreiche Fortsetzungen geplant waren. Es lag nahe, Kate und Cherith ins Boot zu holen, denn die beiden sind einfach brillant. Sie haben einen starken und sehr ähnlichen Erzählstil. >  Würden  Sie  sagen,  es  ist  zu  dritt  einfacher,  als  allein  an  einem  Buchprojekt  zu  arbeiten?  Oder  komplizierter? <   VH: Wie wir arbeiten, ist überhaupt nicht kompliziert – solange Kate und Cherith Victoria Holmes tun, was ich ihnen sage (Victoria grinst). Nein, Spaß beiseite, es funktioniert prima, weil gleich drei kreative Köpfe gemeinsam am Werk sind. Und weil wir zu dritt Bücher viel schneller herausbringen können als ein Autor, der alleine arbeitet. > Wie funktioniert das eigentlich: das  Schreiben zu dritt? Wie ist da die Rollenverteilung?

ltz

© Be

< VH: Ich lasse mir die Geschichten einfallen und arbeite sie schon recht detailliert aus, das heißt ich notiere, was in jeder Szene vor sich gehen muss, was die Figuren denken usw. Dann gebe ich meine Aufzeichnungen an Kate oder Cherith weiter, die meine Vorgaben zur ersten vollständigen Rohfassung ausbauen: mit Dialogen, Beschreibungen und fesselnder Action. >  Wie  kamen  Sie  auf  die  Idee,  Katzen zu Helden Ihrer Reihe zu machen?  Was  ist  es  genau,  das  Sie  so  an  Katzen  fasziniert? < KC: Katzen mochte ich schon immer sehr. Sie sind absolut faszinierende Wesen. Wenn sie einen um vier Uhr nachts – sanft, aber hartnäckig – endlich dazu gebracht haben, schlaftrunken aus dem Bett zu taumeln und sie zu füttern, dann versteht man endgültig, dass hinter diesen unschuldig blickenden Kulleraugen ein brillantes kleines Hirn steckt. <  CB: Ich mag Katzen ebenfalls sehr. Fast mein ganzes Leben hatte ich mindestens eine, meistens sogar mehrere. Ich bewundere vieles an ihnen, ihre Grazie, die Schattierungen Cherith Baldry ihres Fells, ihren tiefen,

© Malcom Toye

endlich auch bei uns. Die spannenden Geschichten gehen auf das Ideenkonto von Erin Hunter. Hinter diesem Pseudonym stehen gleich drei fantasiebegabte Autorinnen: Cherith Baldry (CB), Kate Cary (KC) und Victoria Holmes (VH).


Sprachen stehen dir gut.

en der Katzen-Clans

© Carl Rose

„Warrior Cats“ endlich auch auf Deutsch geheimnisvollen Blick, ihre Selbstständigkeit und nicht zuletzt ihr eigenwilliges Wesen. Ich weiß, wer in meinem Haushalt das Sagen hat – das bin nicht ich! Die Zuneigung von Katzen hat nichts Unterwürfiges, das gefällt mir. Und Katzen haben viel Humor! < VH: Ich mag Tiere, vor allem Hunde und Pferde. Aber, und das wage ich kaum zu sagen, ein großer Katzen-Fan bin ich nicht – im Gegensatz zu Kate und Cherith, die für unsere Roman-Katzen viel mehr empfinden als ich. In literarischer Hinsicht liebe ich Katzen: Über Katzen lassen sich ganz hervorragend Geschichten erfinden, weil sie so souverän sind. Und weil sie offenbar ein viel aufregenderes Leben führen, als wir es mitbekommen. > Die Katzen-Charaktere in „Warrior  Cats“ haben teilweise Eigenschaften und  Verhaltensweisen, die stark  an Menschen erinnern. Ist  Ihr  Katzen-Kosmos  im  Wald  eine  Art  Spiegel  der  Menschenwelt, d.h. der gesellschaftlichen Verhältnisse und der Weltpolitik?  <   KC: Wir bemühen Kate Cary uns durchaus, wichtige Themen in die Reihe aufzunehmen, aber dabei geht es uns weniger um konkrete Bezüge zur Gegenwart. Es sind eher die großen, zeitlosen Themen wie Liebe, Vorurteile, Tod, die immer und überall wichtig sind. < VH: Die Katzenwelt ist keine gezielte Widerspiegelung der Weltpolitik, aber ich verwende sicherlich Themen aus der Menschenwelt für meine Geschichten, Themen wie Rivalitäten, Vorurteile oder die leidvolle Erfahrung, sich in den Falschen zu verlieben. Solche Themen kann jeder nachvollziehen. Schon der jüngste Leser weiß, wie es sich anfühlt, wenn man eifersüchtig ist. Es gefällt mir, wenn die Leser über die Katzenfiguren hinausblicken auf die größeren, menschlichen Themen, die sich durch die Geschichten ziehen.

beStenS VerSorgt bei den Zweibeinern bleiben oder dem Ruf der Freiheit folgen? Das ist keine leichte Entscheidung für den kleinen Hauskater Sammy. Aber nachdem er Bekanntschaft mit einigen Artgenossen gemacht hat, die in der Wildnis leben, fasst er einen mutigen Entschluss: Er möchte unbedingt Mitglied des DonnerClans werden. Als ihn die beiden Anführer in ihre Reihen aufnehmen, erfüllt ihn berechtigter Stolz. Bald aber muss er Löwenmut beweisen und sich das Vertrauen der anderen erst einmal verdienen. Und das ist alles andere als einfach, weil sich mehrere Katzen-Clans um die Jagdreviere im Wald erbitterte Kämpfe liefern. Ein fesselnder Roman über Freundschaft und große Erin Hunter: „Warrior Cats. Chancen, über sich selbst In die Wildnis“ Beltz & Gelberg, hinauszuwachsen. 14,90 €, ab 12 Jahren

keiner wagt Mehr, ihn „Hauskätzchen“ zu nennen, denn Sammy hat unter seinem neuen Namen Feuerherz oft genug seine Tapferkeit und Besonnenheit unter Beweis gestellt. Als Krieger des DonnerClans steht er vor noch größeren Herausforderungen, denn der Winter ist ins Land gezogen und die Futterquellen im Wald werden immer knapper. Die Konkurrenz unter den fünf wilden KatzenClans ist erbarmungslos. Einige Katzen versuchen aus Hunger und Not, aber auch aus Machtgier, sich durch geheime Bündnisse Vorteile zu erschleichen. Zu allem Übel verstrickt sich Feuerherz’ bester Freund in eine gefährliche Liebe. Ob sie es mit vereinten Kräften schaffen, den Erin Hunter: „Warrior Cats. Frieden wieder herzustelFeuer und Eis“ Beltz & Gelberg, len? Spannung pur!

Taschenwörterbuch Englisch Komplett neu mit vielen schülerfreundlichen Extras. Rund 130.000 Stichwörter und Wendungen. 1.584 Seiten, ` 22,90 [D] ISBN 978-3-468-11133-4

Abitur-Wörterbuch Französisch Zur gezielten Abitur-Vorbereitung in der Oberstufe. Rund 130.000 Stichwörter und Wendungen. 1.320 Seiten, ` 24,90 [D] ISBN 978-3-468-13095-3

Großes Schulwörterbuch Lateinisch–Deutsch Der Klassiker für den Lateinunterricht in der Oberstufe. Über 80.000 Stichwörter und Wendungen. 960 Seiten, ` 22,90 [D] ISBN 978-3-468-07205-5 Downloads, Infos & mehr

www.langenscheidt.de

14,90 €, ab 12 Jahren

…weil Sprachen verbinden


Entdeckungen für Sinnsucher Neuerscheinungen, die geistliche Impulse geben

+ Viele Fakten + Glaubenswege + Große Persönlichkeiten Idealer Einstieg

Die reine Liebe

Basiswerk zum Paulus-Jahr

Wer verstehen möchte, was es mit dem Christentum auf sich hat und was wir uns davon erwarten dürfen, ist bei Bruder Paulus genau am Richtigen: Der wohl populärste Mönch Deutschlands vermittelt Zugang auf absolut zeitgemäße Weise, z.B. als erster Ordensmann mit eigener TV-Talkshow und in seinem neuen Buch. Darin vermittelt er in kurzen Kapiteln Basiswissen, etwa über die wichtigsten christlichen Feste und über verbreitete Symbole und Redensarten mit biblischem Ursprung. Eine zuverlässige InBruder Paulus: „99 Minuten Christentum“ formationsquelle für Gütersloher Verlagshaus, 9,95 € (Wieder)Einsteiger!

Die heilige Jungfrau und Gottesmutter steht im Mittelpunkt dieses wegweisenden Buches, das grundlegende Aussagen des großen Marienverehrers Papst Benedikt XVI. versammelt. Gebete, Predigten, z.B. zu Mariä Himmelfahrt und zu Mariä Verkündigung, andachtsvolle Worte zur Ehrung der Mariensäule am Spanischen Platz, sowie Passagen aus den Enzykliken „Deus caritas est“ und „Spe salvi“. Die Illustrationen reichen von den schönsten Mariendarstellungen bis zu Fotografien des Papstes bei Besuchen be„Maria. Papst Benedikt XVI kannter Marienüber die Gottesmutter“ Sankt Ulrich, 19,90 € Wallfahrtsorte.

Zu den eindrucksvollsten Gestalten des Christentums gehört Paulus von Tarsus, der sich vom gnadenlosen Verfolger der Christen zum unermüdlichen Verkünder der Botschaft von der bedingungslosen göttlichen Liebe und Erlösung wandelte. Weder mehrfacher Schiffbruch noch Steinigung und Kerker konnten ihn von seiner Mission abbringen. Die Reisen des Völkerapostels zeichnet der KirchengeschichtsExperte Michael Hesemann auf faszinierende und differenzierte Weise nach – inklusive archäologischer ErMichael Hesemann: kenntnisse über das „Paulus von Tarsus“ Sankt Ulrich, 19,90 € Apostelgrab.

Diabolische Allianzen?

Trost, der trägt

Weltmann & Gottesdiener

Welche Positionen vertrat die katholische Kirche gegenüber dem Nationalsozialismus? Was führte 1933 zum Konkordat mit dem NS-Regime? Warum kam Hitlers Hetzschrift „Mein Kampf“ nicht auf den Index? Einen wertvollen Beitrag zur Klärung und überraschende neue Erkenntnisse liefert der renommierte Kirchenhistoriker Hubert Wolf mit seiner differenzierten Darstellung, die auf ausführlichen Forschungen in erst kürzlich geöffneten Beständen des Vatikanischen Archivs beruht. Ein Buch, das Maßstäbe setzt und äußerst Hubert Wolf: spannend geschrie„Papst und Teufel“ C.H.Beck, 24,90 € ben ist.

Ein Idealfall, wenn geistlicher Beistand gleichzeitig aus biblischem Wissen und eigener Lebens- sowie Glaubenserfahrung schöpft wie bei Peter Dyckhoff. Der bekannte Theologe und renommierte Autor räumt ein, dass auch Christen nicht gegen Krisen gefeit sind. Speziell in Situationen, in denen alles ausweglos erscheint, bewährt sich sein Buch. Es zeugt von großem Einfühlungsvermögen und verbindet Seelsorge, die in tiefem Gottvertrauen verwurzelt ist, mit bewährten praktischen Ratschlägen. Eine unerschöpfliPeter Dyckhoff: che Quelle der Zu„Maßlose Hoffnung“ Sankt Ulrich, 16,90 € versicht!

Für eine Heiligsprechung empfiehlt ihn sein Lebenswandel wohl weniger. Aber dafür spiegeln seine – nun erstmals auf Deutsch erschienenen – Memoiren die Welt der Renaissance und machen bekannt mit einer der schillerndsten Gestalten aus dieser Zeit: Enea Silvio Piccolomini (1405-1464), Spross des Hochadels von Siena, bedeutender Humanist, Politiker, lustvoller Dichter und amouröser Abenteurer. Seine erstaunliche Kirchenkarriere krönte er ab 1458 als Papst Pius II. Ein faszinierendes und Enea Silvio Piccolomini: unterhaltsames „Ich war Pius II.“ Sankt Ulrich, 19,90 € Zeitdokument.

28 | büchermenschen


Geschenke des Himmels Frohe Botschaften von Bestsellerautor Richard Rohr

:

© St. Anthony Messenger Press, Cincinnati

 Interview

Wer spirituell auf der Suche ist, findet

in Richard Rohr einen hilfreichen Begleiter und in den Büchern des amerikanischen Bestsellerautors ergiebige Inspirationsquellen. Seit Jahrzehnten macht sich der Franziskanerpater und Prediger um die Erneuerung und Belebung des Christentums verdient. Als Lehrmeister hat er weltweites Renommee – gerade weil er nicht belehrt, sondern wertvolle Impulse gibt, der eigenen Intuition zu folgen. Und weil er, belesen in unterschiedlichsten geistlichen Richtungen – von dem Mystiker Meister Eckhart bis zu Sufi- und Zen-Traditionen – Angehörige aller Religionen ebenso anspricht wie konfessionslose Sinnsucher.

> In der Zeit Ihres Theologiestudiums wurden Sie von allen „Bruder Immerfroh“  genannt. Was macht Sie zu einem glücklichen Menschen? < Oh, ich wünschte, das wäre immer so. Tatsächlich muss ich aber gegen zynische und negative Gedanken über die Welt, die Kirche, die Politik, mich selbst und die Natur des Menschen jeden Tag ankämpfen. Ja, ich war glücklich, als ich jung war – nicht zuletzt, weil ich zum großen Teil frei war von persönlichen Schmerzen und Schwierigkeiten und vor allem, weil ich vom Leid in der Welt abgesondert war. Und weil ich in allem so klar und sicher war. Naivität und ein fundamentalistischer Katholizismus sind dafür großartige Voraussetzungen! Heute bin ich aufgrund meiner Praxis der Kontemplation glücklich, durch die ich Ruhe finde in Gott, der Liebe, der Natur, wiewohl ich auf einer anderen Ebene um das ungeheure Leiden in der Welt weiß. Früher war ich glücklich, indem ich alle Konflikte ignorierte, heute bin ich glücklich inmitten von Konflikten. Das ist ein reines Geschenk Gottes.

Begnadeter Lehrmeister: Richard Rohr

> Worin sehen Sie Ihre Aufgabe als spiritueller Lehrer? < Ich habe festgestellt, dass das, was ich hauptsächlich tue, in folgendem besteht: Ich benenne und beschreibe die tieferen spirituellen Intuitionen der Menschen. Diese Intuitionen waren schon vor mir da, aber die Leute scheinen nicht in der Lage, ihnen zu vertrauen, bis jemand anderer sie darin bestätigt und sagt: Eure Intuitionen sind wahr! Es ist eine großartige Erfahrung zu sehen, wie bei den Zuhörern Augen und Herzen erwachen, manchmal sogar, während man zu ihnen spricht. Das ist umso wichtiger angesichts des großen Defizits, an dem das Christentum im Westen leidet. Es besteht darin, dass wir aus der Frohen Botschaft einen Wettbewerb moralischer Würdigkeit gemacht haben. Und wir haben eine sehr unterentwickelte Theologie des Heiligen Geistes, der „Im Inneren wohnenden Gegenwart“, die uns bereits alles „lehrt“ und uns an alles „erinnert”, wie im JohannesEvangelium, Kapitel 14, zu lesen ist. Im Englischen heißt erinnern „re-mind“, also „den Geist zurückführen zu seiner Quelle“. > Der amerikanische Titel Ihres Buches „Ins Herz geschrieben“ lautet „Things Hidden“, also „Verborgene Dinge“. Zu welchen verborgenen Quellen der Einsicht möchten Sie Ihre Leserinnen und Leser führen? < In meinem Buch versuche ich, das, was „vor aller Augen verborgen ist“ sicht-

bar werden zu lassen, indem ich es ausspreche. Das gilt auch für einen großen Teil der Lehre Jesu, wenn man erst einmal die binnenkirchlichen Voreingenommenheiten vieler kirchlicher Amtsträger im Westen überwunden hat – alle zu verkopft, auf die linke Hirnhälfte zentriert, individualistisch und im Gegensatz zu einer Sicht, die Jesus vertrat. Wer die kulturelle, anthropologische, persönliche Weltsicht Jesu ehrlich zur Kenntnis nimmt, erkennt, dass er für jede Religion, auch für das Christentum, ein radikaler Reformer bleibt. Er ist viel mehr ein Lehrer der Seele als jemand, der uns einen „Evakuierungsplan” fürs Jenseits in die Hand drückt. > Was ist die wichtigste Botschaft  Ihres Buches? < Gott liebt dich nicht, weil du gut bist. Gott liebt dich, weil Gott gut ist. Diese Einsicht verwandelt das ganze religiöse Gleichgewicht eines Systems von Verdienst und Würdigkeit in das, worum es in der Frohen Botschaft geht: Gnade.

Die Bibel ist kein Buch mit sieben Siegeln, sondern ein Kompass auf der spirituellen Suche – auch und gerade in unserer Zeit. Diese feste Überzeugung leitet Pater Richard Rohr. Sein neues Buch versteht er als herzliche Einladung, die heilige Schrift beim Wort zu nehmen, gleichzeitig auf die eigene innere Stimme zu hören, diesen Intuitionen auch zu vertrauen und die biblische Überlieferung als Spiegel des menschlichen Bewusstseins zu entdecken. Bei der Erkundung des göttlichen Geheimnisses versteht sich Rohr nicht als Autorität, sondern möchte – wie einst der altgriechische Philosoph Sokrates – als eine Art geistige „Hebamme“ wirken und helfen, Erkenntnisse zutage zu fördern, die bereits im Einzelnen angelegt sind. Eine befreiende Richard Rohr: Botschaft! „Ins Herz geschrieben“ Herder, 19,95 €

29 | büchermenschen


Unsere Top 4 Ausgezeichnete Begleiter für einen unvergesslichen schönen Urlaub in Südtirol und Trentino! EN MIT VIEL N EINE H C S T U G

Pures Wohlbefinden

Top 10 Gutschein-Reiseführer Gardasee 276 Seiten 15,00 € ISBN 978-88-7073-428-7

EN MIT VIEL N EINE G U T S CH

Top 10 Gutschein-Reiseführer Genusstouren in Südtirol 276 Seiten 15,00 € ISBN 978-88-7073-431-7

51 Wanderungen mit dem Kinderwagen in Südtirol 144 Seiten 13,00 € ISBN 978-88-7073-399-0

Schutzhütten in Südtirol 170 Seiten 12,00 € ISBN 978-88-7073-422-5

Zu Hause in Südtirol: Berge • Wandern • Genießen • Kultur

info@tappeiner.it . www.tappeiner.it

Neue Ratgeber

+ Einfach gesünder + Balsam für die Seele Schlank mit Genuss

Start ins Glück

Schluss mit Diätstress. Gewichtige Argumente sprechen für die Logi-Methode des Ernährungswissenschaftlers Dr. Worm, bekannt durch seine TV-Sendereihen und prämierten Bücher. Sein Logi-Konzept bietet auf ernährungswissenschaftlicher Basis Genuss mit Gesundheitsplus und fördert dauerhaft die schlanke Linie, indem Blutzucker- und Insulinwerte möglichst niedrig gehalten werden. Leicht umsetzbar dank der LogiPyramide, Tipps für den Alltag und einfallsreichen LogiRezepten. Einer der erfolgreichsten ErNicolai Worm: „Glücklich und schlank – nährungsbestseller Die Logi Methode“ Systemed 19,90 € der letzten Jahre!

Wie werden Paarbeziehungen zum erfüllten Miteinander – und das auf Dauer? Warum haben manche Menschen auch mit wechselnden Partnern immer dieselben Probleme? Solche Lebensfragen und Lösungsansätze stehen im Mittelpunkt des neuen Bandes aus der „Psychocoach“-Reihe von Andreas Winter. Der erfahrene DiplomPädagoge und renommierte Autor setzt auf tiefenpsychologische Analyse, die er mit anschaulichen Praxisbeispielen und bewährten Tipps verbindet. Hilfreich für die persönliche Entwicklung und für glückliche Andreas Winter: „Liebe, Sex und Partnerschaft“ Beziehungen Mit Starthilfe-CD Mankau, 14,95 € auf Augenhöhe!

Ideal für Yogis

Angst überwinden

Die wohltuende Wirkung von Yoga entfaltet sich beim regelmäßigen Üben unter kompetenter Anleitung. Wer dabei zeitlich flexibel sein möchte, ist bestens beraten mit dem Yoga-Kartenset, das auf jahrzehntelanger Erfahrung aufbaut. Es umfasst 48 klar gestaltete Karten, deren Themen von Anregung bis Entspannung durch verschiedene Farben auf den ersten Blick erkennbar sind. Alle Übungen werden anschaulich erklärt und mit inspirierenden Zitaten des Gelehrten Patanjali verknüpft. Optimal A. E. Röcker / B. Brömse: „Yoga-Kartenset: Übungen für Anfänger und und Inspirationen“ Theseus, 17,95 € Fortgeschrittene!

Immer mehr Menschen leiden unter Ängsten, z. B. um den Arbeitsplatz und vor Einsamkeit. Je mehr sie einen im Griff haben, desto dringender empfiehlt sich kompetenter Rat. Der renommierte Psychologe Matt Galan Abend, ein Spezialist für Persönlichkeitsentwicklung, beschreibt systematisch Wege aus der Angstfalle. Seine Selbsthilfe-Methode macht es leicht, Wirkungsweisen des Unterbewusstseins zu durchschauen, durch einen spielerischen Ansatz furchteinflößende Vorstellungen aufzulösen und Matt Galan Abend: „Die Angst ist ein Sicherheit von inseltsamer Vogel“ Via Nova, 15,90 € nen zu gewinnen.


Wirtschaft ganz einfach

Sachbuch-Bestenlese Novitäten, die das Staunen lehren

+ Mit Köpfchen + Ein mutiger Patient

Alles auf einen Streich

Ich bin wir

Hartnäckig klingelt das Telefon, der E-Mail-Eingang quillt über, ein Kollege wippt ungeduldig von einem Fuß auf den anderen, weil er ganz akut etwas Wichtiges besprechen will: Wir alle sind immer höheren Anforderungen ausgesetzt und müssen immer mehr Informationen in immer kürzerer Zeit aufnehmen und möglichst sinnvoll umsetzen. Aber im Gegensatz zu der rasanten technischen Entwicklung haben sich unsere biologischen Voraussetzungen zur Verarbeitung der Informationsflut nicht verändert. Wir werden mit dem gleichen Gehirn geboren wie Steinzeitmenschen vor 40.000 Jahren. Das heißt aber noch lange nicht, dass wir gut daran täten, wieder Jäger und Sammler zu werden. Vielmehr gilt es, die Vorgänge in unserem Gehirn und seine Funktionsweisen besser zu verstehen – und optimal zu nutzen. Genau das ist das Fachgebiet von Torkel Klingberg, Professor für kognitive Neurowissenschaft am renommierten Karolinska-Institut, einer der besten medizinischen Forschungseinrichtungen der Welt. In seinem anschaulich geschriebenen Buch lädt er ein zu einer spannenden und erkenntnisreichen Exkursion in die Welt des Gehirns. Dabei erklärt er alles Wissenswerte über Kurzzeit-, Langzeit- und Arbeitsgedächtnis, den IQ, Multitasking, Konzentrationsfähigkeit und Möglichkeiten, sie zu steigern, z.B. durch „mentales Muskeltraining“. Eine perfekte Verbindung von umfassenden Hintergrundinformationen und prakTorkel Klingberg: tischen Tipps.

Unglaubliche 60 Jahre lang ahnte er nichts von seinen turbulenten Innenwelten – geschweige denn, dass seine Existenz als Mister Robert Bromley Oxnam, angesehener Professor für Ostasien-Wissenschaften und gefragter Berater von Politikern und Wirtschaftsgrößen, nur ein Teil von ihm war. Dann aber konsultierte er wegen unerklärlichen Wutausbrüchen, Gedächtnislücken, Alkoholproblemen und Depressionen, die zu einer umfassenden Lebenskrise anwuchsen, einen Psychologen. Die Diagnose lautete „multiple Persönlichkeitsstörung“, im Fachjargon auch „dissoziative Identitätsstörung“ genannt. Während der Sitzungen stellte sich heraus, dass in dem Patienten insgesamt elf Persönlichkeiten steckten. In einem Integrationsprozess konnten sie auf drei reduziert werden. Dieses verbliebene Trio fasste einhellig den wichtigen und mutigen Entschluss, die erstaunlichen Erfahrungen als multiple Persönlichkeit in einem Buch zu schildern. Diese Aufgabe wurde Prof. Oxnam als dominanter Persönlichkeit übertragen, aber die anderen hatten durchaus ein Wörtchen mitzureden: Bobby, der nach Aufmerksamkeit hungert, und die stille, besonnene Wanda. Eine berührende Geschichte von ebenso schmerzlichen wie heilsamen Erkenntnissen, vom inneren Erleben der abgespaltenen Persönlichkeiten, von Therapiesitzungen und der Hoffnung auf Gesundung und Glück, schonungslos offen, sehr informativ Robert B. Oxnam: „Ich bin Robert, Wanda und sprachlich und Bobby“ meisterlich. Patmos, 19,90 €

„Multitasking“ C.H.Beck, 18,90 €

Endlich die Wirtschaftsnachrichten verstehen! Der profilierte Wirtschaftsjournalist Philipp Löpfe macht mit eingängigen Geschichten verständlich, wie die Wirtschaft heute funktioniert: von Flat Tax und Hedge Fonds über Peak Oil bis zur Frage, ob der Superkapitalismus die Demokratie bedroht. 192 Seiten, gebunden, € 24.– ISBN 978-3-280-05296-9

Für alle, die nicht allein von Beratern abhängig sein möchten. Der renomierte Finanzexperte Walter Wittmann hat die Empfehlungen bekannter Investoren untersucht und daraus 10 goldene Regeln entwickelt. Mit diesen Anleitungen navigieren Sie erfolgreich durch Finanzkrisen und investieren Ihr Vermögen sicher. 192 Seiten, gebunden, € 24.– ISBN 978-3-280-05268-6


Photocase © RiMIA

wo Hoffnun

+ Informationsquellen          Klima, Energie & Politik Hugendubel  Bestseller  Wirtschaft, Politik  & Globalisierung. Unsere derzeit meistverkauften Bücher aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Globalisierung.   1  Otte, Max Der Crash kommt

8,95 €

  2  Weisman, Alan Die Welt ohne uns

19,90 €

  3  Wiedeking, Wendelin Anders ist besser

9,00 €

  4  Hank, Rainer (Hrsg.) Erklär’ mir die Welt – Was Sie  schon immer über Wirtschaft  wissen wollten 24,90 €   5  Grefe, C., Schumann, H. Der globale Countdown   19,95 €   6  TAZ Atlas der Globalisierung

12,00 €

  7  Friedman, Thomas L. Die Welt ist fl ach

15,00 €

8 Welzer, Harald Klimakriege

19,90 €

  9  Napoleoni, Loretta Die Zuhälter  der Globalisierung

19,00 €

 10  Unfried, Peter Öko – Al Gore, der neue Kühlschrank und ich

14,90 €

Hugendubel. Für jeden mehr drin. Auch online unter www.hugendubel.de

32 | büchermenschen

Der kliMawanDel iSt im öffentlichen Bewusstsein angekommen. Immer mehr Menschen erkennen, dass wir unseren Lebensstil ändern müssen, wenn wir nicht – zusammen mit den Pottwalen und Brillenbären – zur bedrohten Art werden wollen. Der Klimaatlas von Le Monde diplomatique trägt die beunruhigenden Befunde zusammen. Und er stellt Lösungsansätze vor: Wir erfahren vom Boom der erneuerbaren Energien in Indien, von den Alternativen zum motorisierten Individualverkehr und von Le Monde diplomatique: „Atlas der Globalisierung ziemlich perfekspezial – Klima“ taz Verlag, 10,- € ten Ökostädten.

Kompakte Klimakunde welche faktoren beStiMMen das Klima tatsächlich? Warum kam es immer wieder zum Aussterben von Pflanzen- und Tierarten? Was brachte die Dinosaurier um? Wie gefährdet ist der Mensch? Wie zuverlässig sind Klimaprognosen? Antworten auf alle relevanten Fragen rund um das Klima seit der Entstehung der Erde gibt der renommierte Wissenschaftsjournalist Karl-Heinz Ludwig in seiner komprimierten und doch umfassenden Darstellung. Dabei gelingt es ihm, auch komplexe Sachverhalte leicht nachvollziehbar zu Karl-Heinz Ludwig: „Eine vermitteln. Wichtikurze Geschichte des Klimas“ C.H.Beck, 12,95 € ges Basiswissen!

Der Knesebeck

:

InTErVIEw

löSungSanSätze zur geStaltung

einer besseren Zukunft stehen bei Knesebeck im Mittelpunkt. Entsprechend lädt der Verlag anlässlich seines 20-jährigen Bestehens nicht etwa zu einer riesigen Jubiläumsparty ein, sondern zur Unterstützung der beispielhaften Initiative von www.care-and-click.org. Das Internetportal care&click versammelt eine Fülle von Informationen, Ideen und Impulsen, wie sich die Welt zum Positiven verändern lässt. Diesem Ziel ist auch ein Schwerpunkt des aktuellen Buchprogramms verschrieben. Welche Beweggründe und Ziele damit verbunden sind, erklärt die Verlegerin Dr. Rosemarie von dem Knesebeck.

> Was brachte Sie und Ihr Team auf  den Gedanken, sich für care&click zu engagieren? < Wenn ein Verlag nach zwanzig Jahren eine eigene Position und Anerkennung im Handel und bei den Kunden gefunden hat, ist es Zeit, etwas zurückzugeben. Wir hatten zwei Ansatzpunkte: Viele unserer Bücher beschäftigen sich mit der Umwelt. Wir haben uns überlegt, wie illustrierte Bücher auch im Netz eine Rolle spielen können. Dies wollten wir mit einer Initiative zur gesellschaftlichen Verantwortung kombinieren. Voilà: care&click! > Was dürfen sich Internetsurfer von  care&click erwarten? < care&click bietet eine Kombination aus Spaß und guter Tat: Während der User wirklich schöne Bilder täglich neu als Bildschirmhintergrund für den PC herunterlädt, generiert er eine Spende von 10 Cent. Diese wird von einem Sponsor aus der Wirtschaft getragen und für Wiederaufforstung zum CO2-Ausgleich


gen keimen und Ideen gedeihen

© Berthold Steinhilber

Verlag macht sich stark für zukunftsweisende Projekte

Beispielhaftes Engagement: Rosemarie von dem Knesebeck

Lesezeichen Weitere Empfehlungen:

verwendet. Für je 1 Euro werden drei Baumsetzlinge gepflanzt. Damit nicht genug. Eine Redaktion bereitet tagesaktuell Umweltthemen auf, die informativ und unterhaltsam dargestellt sind, sozusagen ein Umwelt-Feuilleton. Daneben gilt es noch verschiedene Community-Elemente zu entdecken, beispielsweise den Literaturwettbewerb. > Der zukunftsorientierte Ansatz findet auch im aktuellen Verlagsprogramm von Knesebeck Ausdruck, beispielsweise durch die deutsche Ausgabe von „WorldChanging. Das Handbuch der Ideen für eine bessere Zukunft“. Was überzeugt Sie persönlich an dem US-Bestseller? < Durch „WorldChanging“ wird einem bewusst, dass überall auf der Welt Menschen an den drängenden Proble-

Schützenswerte Natur-Schönheiten Philippe Boursellier: „Das gefährdete Paradies“. 116 Abb. Knesebeck, 39,95 €

Bestens im Bild Yann Arthus-Bertrand: „Unsere Erde und wir“ 110 farb. Abb. Knesebeck, 19,95 €

men dieser Erde arbeiten. Es ist sehr eindrucksvoll zu erfahren, welche viel versprechenden und zukunftsweisenden Projekte, Innovationen und Lösungsansätze für die Gestaltung einer besseren Zukunft bereits existieren und teils auch schon umgesetzt wurden. > Die amerikanische Originalaus-  gabe von „WorldChanging“ wurde für die deutschsprachige Veröffentlichung von Experten bearbeitet. Weshalb? < „WorldChanging“ bietet eine geradezu geniale Kombination von „global denken und regional handeln“. Das Buch öffnet das Blickfeld und gibt Ideen für unser Lebensumfeld. Da war es natürlich sinnvoll, dass deutsche Experten weitere Beispiele aus unserer Nähe eingefügt haben und auch mal ein Thema wegließen, beispielsweise Ausführungen über bestimmte Konsumgüter in den USA. > Welche der vielen Ideen haben Sie selbst denn am meisten fasziniert? < Mich haben viele der tollen Erfindungen, Ideen und Projekte sehr beeindruckt. Hier eines meiner Lieblingsbeispiele: Die Sängerin Sarah McLachlan hatte ein Budget von 150.000 Dollar für ein Musikvideo. Doch statt einer aufwändigen Videoproduktion machte sie folgendes mit dem Geld: Sie zahlte ein Jahr lang die kompletten Kosten eines Waisenheims in Südafrika und eines Krankenhauses für Straßenkinder in Indien. Sie kaufte Medizin für 5.000 Menschen in Nairobi. Sie half 70 Kindersoldaten mit Schulbildung und psychologischer Betreuung und noch sehr viel mehr. Und dann drehte sie für 15 Dollar ein Video. Es zeigt nur die Gesichter der Menschen, denen geholfen wurde. Dieses Beispiel zeigt, wie leicht es ist, eigene Mittel und Möglichkeiten in weltverändernde Aktionen zu verwandeln. > Welche Ideen setzen Sie schon um? < Ich habe mal versucht, mit meinem Mann die „100-Meilen-Diät“ umzusetzen: Wir wollten uns einen Monat lang nur von Lebensmitteln ernähren, die im Umkreis von 100 Meilen, also ca. 160 Ki-

lometern angebaut oder hergestellt wurden. Sie glauben gar nicht, wie schwierig das ist! Wir konnten die Diät nicht ganz durchhalten. Aber man erlangt ein enormes Bewusstsein, woher unsere Lebensmittel eigentlich kommen, und dass sie teilweise um die halbe Welt zu uns geflogen werden. > Unter den sieben Themenschwerpunkten der Ideensammlung findet sich auch „Konsum“, also ein Bereich, der uns alle fast tagtäglich betrifft. Was haben Sie als wichtigste Lektion herausgelesen? < Wenn wir nachhaltig leben wollen, müssen wir uns immer wieder neu fragen, wie wir unsere Lebensqualität mit einem sparsameren Einsatz von Rohstoffen verbinden können.

„Helden des Alltags“ nennt Al Gore die Menschen, die zu den brisanten globalen Problemen Lösungsansätze erdenken und umsetzen – und damit Grundlagen schaffen für einen Lebensstil, der sich an ökologischen und sozialen Maßstäben zum Nutzen aller orientiert. Eine Fülle von nachahmenswerten Beispielen präsentiert „WorldChanging. Das Handbuch für eine bessere Zukunft“, das in den USA bereits über 150.000 Mal verkauft wurde. Die von Top-Grafikdesignern gestaltete Ideensammlung umfasst 471 Beiträge von ausgewiesenen Experten zu den sieben Schwerpunktthemen Konsum, Wohnen, Städte, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Unser Planet. Internationale Innovationen werden ebenso vorgestellt wie Handlungsmöglichkeiten, die sich jedem Einzelnen tagtäglich bieten, etwa beim Einkaufen. Dank vieler Informationen und Anregungen ein Buch, das Mut macht und positive Perspektiven für Gegenwart und ZuAlex Steffen (Hg.): kunft eröffnet! „WorldChanging“ Knesebeck, 39,95 €

33 | büchermenschen


Miete & Eigentum Rechtssicher beraten

Komplette Geschichte der

Der Große Ploetz: umfassend, aktuell

:

 Interview

Bewährte Qualität und zeitgemä-

Sparen Sie Geld und Ärger! ‚ABC des Mietrechts‘ erläutert verständlich alle wichtigen Rechtsfragen, die sich aus dem Mietverhältnis ergeben können. „Die geltenden Gesetze sind genauso berücksichtigt wie maßgebliche Gerichtsentscheidungen.“ Handelsblatt ABC des Mietrechts Karl-Friedrich Moersch 256 Seiten, Paperback ISBN 978-3-8029-3289-2

9,95 EUR

n tworte Mit An htigen ic w e ll auf a Fragen

Ihr Recht als Wohnungseigentümer „Ein hilfreiches Nachschlagewerk für alle Wohnungseigentümer, die die Vorteile ihrer eigenen vier Wände auskosten wollen.“ Handelsblatt Die Eigentumswohnung von A-Z Karl-Friedrich Moersch 160 Seiten, Paperback ISBN 978-3-8029-3567-1 9,95 EUR

E-Mail: WALHALLA@WALHALLA.de Internet: www.WALHALLA.de

34 | büchermenschen

ße Darstellung verbinden sich in idealer Weise bei der führenden Enzyklopädie zur Menschheitsgeschichte: Der Große Ploetz ist das umfassendste deutschsprachige Standardwerk, das in einem Band historischen Überblick bietet. Der 35. Auflage ging eine grundlegende Überarbeitung voraus. Über die Neuerungen und Vorteile für geschichtlich Interessierte befragten wir Martin Rethmeier, Bereichsleiter Geisteswissenschaften bei Vandenhoeck & Ruprecht.

> Was sind traditionsgemäß die besonderen Stärken des „Großen Ploetz“? Bei welchen Fragen und Wissenslücken bewährt er sich als Nachschlagewerk? < Der Große Ploetz ist seit Generationen der Inbegriff des verlässlichen Nachschlagewerks zu allen Daten, Fakten und Zusammenhängen der gesamten Menschheitsgeschichte. In gewisser Weise ist der Große Ploetz für die Weltgeschichte, was der Duden für die deutsche Sprache ist: eine Instanz in Zweifelsfällen. Das verdankt er dem seit über 140 Jahren durchgehaltenen Prinzip der ersten Enzyklopädie von 1863: „die objektive Zusammenstellung der Tatsachen in übersichtlicher Gruppierung“. Die bewährte Gliederung des Ploetz richtet sich nach den bekannten Epochen und innerhalb dieser Epochen nach Staaten, Reichen und Regionen, wobei chronologisch geordnete Daten das Rückgrat bilden. So findet man sehr rasch auf nahezu jede Frage zur Geschichte der Menschheit eine fundierte Antwort. > Welche Überlegungen waren bei der umfassenden Überarbeitung maßgeblich? < Unsere Sicht auf die Weltgeschichte hat sich in den letzten dreißig Jahren grundlegend gewandelt. Nehmen Sie nur die Veränderungen in Asien, den Wandel vom kolonial geprägten Kontinent zur Wachs-

© Schmidt / Frankfurt

ter Für Mie ter ie rm e V und

Experte für zeitgemäße Wissensvermittlung: Martin Rethmeier

tumsregion. Oder den Wandel in Osteuropa nach dem Ende des Ostwestkonflikts. Das alles lässt sich nicht einfach „fortschreiben“. Heute sieht man auch viel stärker als vor 30 Jahren die historischen Verflechtungen und die gegenseitigen Einflüsse in der Geschichte der Alten Welt. Dem trägt der Große Ploetz Rechnung, indem er die Zeit bis 1500 als eine gemeinsame Geschichte Europas und Asiens in einem Abschnitt präsentiert. Die geografische Dimension von Weltgeschichte machen über 200 eigens erstellte Karten deutlich. > Welche Themen kamen durch die inhaltliche Erweiterung dazu? < Der neue Große Ploetz beginnt mit einem neu geschriebenen Kapitel zu den Anfängen der Menschheitsgeschichte, zu der es in den letzten dreißig Jahren zahlreiche aufregende Neuentdeckungen und Grabungsfunde gegeben hat. In den Kapiteln zur Neuzeit – von 1500 bis 1945 – und zur Neuesten Zeit – seit 1945 – werden jetzt neben politischen Ereignissen auch die Entwicklungen in der Kulturgeschichte, in der Technik- und Wissenschaftsgeschichte dargestellt. Erstmals enthält der Große Ploetz für die Kontinente Amerika, Afrika und Australien auch deren jeweilige Geschichte vor ihrer Entdeckung durch die Europäer. In den Artikeln über die Staaten nach 1945 wurden die Einträge der letzten 20 Jahre neu gewichtet. Es wurden viele thematische Textblöcke zur Einordnung der neuesten


   Menschheit

und anschaulich Geschichte neu geschrieben und die Chronologie bis zum April 2008 aktualisiert. > Was ist am Layout neu? < Erstmals erscheint der GroĂ&#x;e Ploetz durchgehend vierfarbig. Der neue zweispaltige Satz mit der neuen Typografie macht das Werk deutlich lesefreundlicher. Leitfarben helfen bei der Orientierung. Neben den zahlreichen Karten wurden 250 Ăźbersichtlich gestaltete Stammtafeln wichtiger Dynastien, Schaubilder zu Verfassungen und Staatsformen und zahlreiche Tabellen neu erstellt. > Wie werden Ideen und Entwicklungen vermittelt, die zum Verständnis einzelner Epochen ausschlaggebend sind? < Der GroĂ&#x;e Ploetz bietet dafĂźr einfĂźhrende Texte, die jedem GroĂ&#x;kapitel vorangestellt sind. Diese Einleitungen stellen die Entwicklung einer Region, eines Staates oder eines wichtigen Zeitabschnitts im Ă&#x153;berblick dar. Sie sind auch unabhängig von den faktenorientierten Chroniken und den Einzeldarstellungen verständlich.

Wie gelang Rom der Aufstieg zur antiken Supermacht? Wann entstand der Kirchenstaat? Wer bekämpfte wen während der FranzĂśsischen Revolution? Und mit welchem Ziel? Wann war doch gleich der Falklandkrieg? Wie kam es dazu? Wenn solide Fakten gefragt sind, empfiehlt sich der GroĂ&#x;e Ploetz als Informationsquelle. Von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart vermittelt das Standardwerk nach kompletter Ă&#x153;berarbeitung in seiner 35. Auflage auf Ăźber 2.000 Seiten alles Wissenswerte Ăźber sämtliche Erdteile, Länder und Nationen â&#x20AC;&#x201C; und zwar auf ebenso umfassende wie anschauliche Art, z.B. durch Schaubilder zu Verfassungen und Staatsformen. Mit Beiträgen von 80 Historikern und vielen Illustrationen ein â&#x20AC;&#x17E;Der GroĂ&#x;e Ploetzâ&#x20AC;&#x153; & Ruprecht, unentbehrliches Nach- Vandenhoeck Subskriptionspreis bis 31.12.2008: 79,- â&#x201A;Ź, schlagewerk. danach: 99,- â&#x201A;Ź



    



     



    



     

  

    

  

     

   


Warum gute Menschen böse werden …

Verbrechen im Visier

Vo m w e l t b e k a n n t e n S t a n f o rd P r i s o n E x p e r i m e n t b i s A b u G h ra i b

Bücher über das Wesen des Bösen

+ Wie Täter ticken + Imponierende Wissenschaft Pionier des Profiling

Was bringt gute Menschen dazu, Böses zu tun? Philip Zimbardo, Leiter des Stanford Prison Experiments, erläutert in seinem neuen Buch, wie wir alle für die Verlockungen „der finsteren Seite" anfällig sind. Anhand historischer Beispiele sowie seiner eigenen bahnbrechenden Forschungen führt er detailliert aus, wie situative Kräfte und gruppendynamische Prozesse zusammenwirken können, um aus anständigen Männern und Frauen Ungeheuer werden zu lassen. Eine schockierende und fesselnde Studie!

e Buch

Das neu

Der Luzifer-Effekt 1. Aufl. 2008, 532 S., 26 Abb., geb. m. SU w (D) 39,95 / w (A) 41,07 / CHF 65,– ISBN 978-3-8274-1990-3

www.spektrum-verlag.de

o

imbard

Philip Z

Philip Zimbardo

von

Fesseln, foltern, töten war seine Obsession, die immer neue Opfer forderte. Drei Jahrzehnte versetzte der „BTK-Würger“ die Bürger von Wichita/Kansas in Angst – und hielt die Polizei in Atem. Den komplizierten Fall und die Überführung des Serientäters, der als korrekter Beamter, vorbildlicher Kirchenvorsteher und Familienvater galt, schildert John Douglas, der Pionier des Profiling. Seine Kompetenz in der Erstellung psychologischer Profile von Verbrechern machte ihn zum weltweit gefragten Experten, auch für Filme wie J. Douglas, J. Dodd: „Das Schweigen „Das Profil eines Mörders“ Wiley, 24,90 € der Lämmer“.

Kriminalistische Kunst Träume vom perfekten Verbrechen sind schon oft genug geplatzt wie Seifenblasen, sowohl in Kriminalromanen als auch im wirklichen Leben. Letzteres stellt die Ermittler vor Herausforderungen, bei denen es weder mit Heldentum noch mit detektivischer Genialität à la Sherlock Holmes getan ist. Stattdessen sind in Spezialfällen mitunter besondere psychologische Fähigkeiten und Erfahrungen gefragt – und langer Atem, etwa bei Serienmördern und anderen Gewaltverbrechern, bei denen die Motive völlig im Dunkeln liegen. Wie sie den Tätern trotz raffinierter Täuschungsmanöver und anderer Tücken auf die Spur kommen, verraten die Meister ihres Metiers in den fesselnden Büchern, die wir Ihnen hier empfehlen wollen.

Tatort Arbeitsplatz

Moral des Massenmords

„Der Star unter Europas Kriminalpsychologen“ (Spiegel) brachte es vom einfachen Streifenpolizisten zu einem der besten und weltweit gefragtesten Profiler: Thomas Müller, geschult durch sein Psychologiestudium, FBI-Lehrgänge und langjährige Praxiserfahrungen, ist auch ein hervorragender Autor. In „Gierige Bestie“ schildert er, warum und wie Menschen am Arbeitsplatz zu Verbrechern werden. Erkenntnisreich wie eine wissenschaftliche Arbeit, dabei aber für Laien leicht nachvollziehbar und vor allem Thomas Müller: spannend wie ein „Gierige Bestie“ rororo TB, 8,95 € Thriller.

Eine entscheidende Frage blieb lange ungelöst, vor die uns der Holocaust stellt: Wie ist es zu erklären, dass Durchschnittsbürger zu vielfachen Mördern wurden? Wichtige Erkenntnisse liefert der renommierte Sozialpsychologe Harald Welzer mit seiner groß angelegten Untersuchung der nationalsozialistischen Judenvernichtung und weiterer Genozide vom Balkan bis Ruanda. Eine verdienstvolle Forschungsleistung, die neue Perspektiven auf die Täter eröffnet und an der Stabilität moralischer WertvorstelHarald Welzer: lungen zweifeln „Täter“ Fischer, 10,95 € lässt.


Besondere Live-Erlebnisse

Bestens informiert dank www.hugendubel.de

:

 Interview

Unternehmungslustige Büchermenschen können bei Hugendubel etwas

erleben: In unseren Buchhandlungen von München bis Berlin laden wir zu einem Kontrastprogramm für Groß und Klein und für alle Interessen ein. Was Sie wann und wo erwartet, erfahren Sie topaktuell auf unserer Homepage www.hugendubel.de in der Rubrik „Live bei Hugendubel“. Über das Spektrum informiert Melanie Rademacher, Mitarbeiterin unserer Onlineredaktion.

> Was bekommen Besucher der Hugendubel-Homepage in der Rubrik „Live bei Hugendubel“ geboten? < „Live bei Hugendubel“ bietet einen kompletten Überblick über sämtliche Events, die in den HugenMelanie Rademacher dubel-Buchhandlungen in ganz Deutschland stattfinden. Wir von der Onlineredaktion verstehen diesen Veranstaltungskalender als Serviceangebot, das Homepagebesuchern auf übersichtliche Weise kompakte Informationen liefert. Wer sich hier umsieht, findet auf den ersten Blick alle nötigen Angaben wie Datum, Uhrzeit, die genaue Adresse und die Art der Veranstaltung, z.B. Signierstunde oder Kinderaktion, und selbstverständlich auch den Eintrittspreis – wobei erwähnenswert ist, dass unsere hauseigenen Veranstaltungen in der Regel kostenfrei sind. > Wie würden Sie das Konzept von „Live bei Hugendubel“ beschreiben? < Unsere Veranstaltungsübersicht lässt sich am besten beschreiben mit Stichworten wie benutzerfreundlich, topaktuell und informativ. Das sind unsere wichtigsten Ansprüche in der Onlineredaktion. Und wir möchten natürlich Lust wecken auf die einzelnen Veranstaltungen. > Warum lohnt es sich, regelmäßig auf der Hugendubel-Homepage in der

Rubrik „Live bei Hugendubel“ vorbeizuschauen? < Ganz einfach: weil sich laufend etwas tut in der Rubrik „Live bei Hugendubel“. Wir Mitarbeiter in der Onlineredaktion aktualisieren die Rubrik kontinuierlich. Sobald eine Veranstaltung feststeht, kommt sie in die Übersicht. Mit unserem Veranstaltungskalender kann man prima planen – ob tagesaktuell oder bis zu zwei Monate im Voraus. Wenn eine Veranstaltung ausverkauft ist oder z.B. wegen Erkrankung abgesagt werden muss, bringen wir sofort einen entsprechenden Hinweis. > Wer stellt denn die Veranstaltungen für die einzelnen Buchhandlungen zusammen? < Geplant werden die einzelnen Events sowohl von unseren Filialen als auch von unserer zentralen Marketingabteilung in München. Die Filialleiter und das Marketingteam arbeiten eng zusammen und sprechen die Veranstaltungen miteinander ab. Die Einbindung der Filialleiter in die Programmplanung hat sich bewährt, denn sie kennen die regionalen Besonderheiten und die Vorlieben Ihrer Kunden einfach am allerbesten – eine wichtige Voraussetzung, um überall ein Veranstaltungsprogramm anzubieten, das genau auf das Publikum abgestimmt ist. > Welche Zielgruppe möchte Hugendubel mit den Veranstaltungen ansprechen? < Am besten alle, die Lust auf ein abwechslungsreiches Programm haben und die gerne unterhaltsame und informative Veranstaltungen rund um gute Bücher, kreative Beschäftigung und Bildung besuchen. Es beginnt bei den Kleinsten, die immer viel Freude an verschiedenen Aktionen vom Basteln bis zur Verwandlung in Prinzessinnen und Piraten beim Kinderschminken haben. Am schönsten ist es, wenn bei bestimmten Veranstaltungen, wie z.B. bei unseren Kochevents mit Maggi oder Gräfe & Unzer, Familien und Singles, ganz junge Leute und Senioren gemeinsam ihren Spaß haben.

> Welches Veranstaltungsspektrum bietet Hugendubel? < Das Veranstaltungsspektrum ist so breit gefächert wie die Zielgruppe. Es reicht von einer bunten Auswahl an Kinderaktionen und spannenden Veranstaltungen für Jugendliche bis zu Mitmach-Aktionen und Anregungen zur Fortbildung. Einen Schwerpunkt bildet die Unterhaltung. Echte Highlights sind die Lesungen und vielen Signierstunden: lauter tolle Möglichkeiten, Lieblingsautoren, Rundfunk- und Fernsehstars live zu erleben und näher kennen zu lernen.

„Live bei Hugendubel“ – eine Auswahl: 11.09., 19.00 Uhr, Hugendubel in Dresden,  Webergasse 1: Sabine Ebert präsentiert und signiert ihren Roman „Die Entscheidung der Hebamme“. 18.09., 17.30 Uhr, Hugendubel in Frankfurt, Steinweg 12: Daniel Detambel präsentiert sein Buch „JobSearch – Mit den Methoden der Headhunter zum neuen Job“. 19.09, 17.00 Uhr, Hugendubel in Würzburg, Kürschnerhof 4: Bestsellerautorin Tanja Kinkel präsentiert und signiert ihren neuen Roman „Säulen der Ewigkeit“. 08.10., 15.00 Uhr, Hugendubel in Amberg,  Marktplatz 3: In der Reihe „Mittwoch ist Spieletag“ wird das witzige Spiel „Packesel“ für Kinder ab 5 Jahren vorgestellt. 10.10., 10.00 Uhr, Hugendubel in München,  PEP: Birgit Hasselbusch macht Kinder ab 8 Jahren bekannt mit ihrem Buch „Sternchenköche. Kinder aus aller Welt“. Es stellt Länder und Kulturen mit den Lieblingsrezepten einheimischer Kinder vor. 30.10., 20.30 Uhr, Hugendubel in Siegen, Am Bahnhof 40: Markus Heitz liest aus seinem Fantasyroman „Das Schicksal der Zwerge“ und signiert anschließend. Eintritt: 5,- €, Vorverkauf in der Filiale.

37 | büchermenschen


Impressum & Co.   Impressum Herausgeber: Buchhandlung H.Hugendubel GmbH & Co KG, Hilblestraße 54, D-80636 München Tel.: 01801 484 484* / Fax: 01801 484 585* (*3,9 Cent/Min. aus dem Festnetz der T-Com, Tarife aus dem Mobilnetz können abweichen)

Kino-Highlights Unsere Empfehlungen für einen spannenden Kino-Herbst: ausgewählte Literaturverfilmungen und die Starttermine, die sich leidenschaftliche Cineasten unbedingt notieren sollten. 11.9. „Gomorrha“ nach Roberto Savianos spannendem Sachbuch-Bestseller 11.9. „Die Entdeckung der Currywurst“ nach Uwe Timms Novelle 9.10. „Krabat“ nach Otfried Preußlers märchenhaftem Roman 16.10. „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ nach Franz von Kobells Bühnenhit 23.10. „Die Stadt der Blinden“ nach dem Roman von Literaturnobelpreisträger José Saramago 25.12. „Die Buddenbrooks“ nach dem epochalen Roman des Literaturnobelpreisträgers Thomas Mann

Hugendubel. Für jeden mehr drin.

38 | büchermenschen

www.hauckundbauer.de

wir freuen unS sehr, dass unser gemeinsam mit dem Fischer Verlag durchgeführtes Gewinnspiel so großen Zuspruch gefunden hat. Mit Vergnügen haben wir uns durch die zahlreichen Einsendungen gearbeitet und festgestellt, dass die meisten büchermenschen die Lösung unseres Rätsels wussten: Antwort b, nämlich Berlin ist der Schauplatz von Carl Zuckmayers „Hauptmann von Köpenick“. Die Gewinner wurden ermittelt und konnten ihre Preise schon in Empfang nehmen: In unserer Buchhandlung in Würzburg gratulierte Filialleiterin Anita Hartmann (rechts) Frau Helga Böhm zum Hauptgewinn: Einem schlau ausgetüftelten Möbelstück mit dem schönen Namen „Bookinist“, attraktiver Optik, tollen Extras und Stauraum für rund 80 Taschenbücher. Lektürevergnügen der besonderen Art wurde Emilia Lang aus München und Matthias Kremer aus Butzbach zuteil. Die beiden gewannen je ein Buchpaket von „Fischer Klassik“ mit vielfältigem literarischen Inhalt. Schöne Gelegenheiten, sein Glück zu versuchen, bieten in dieser büchermenschen-Ausgabe unsere Rätsel auf den Seiten 5 und 26.

Anschrift für Verlag, verantwortlichen Redakteur und Anzeigenverantwortlichen: in medias res Marktkommunikation GmbH, Königstraße 70, D-90402 Nürnberg, buechermenschen@imr.de, Tel.: +911/43053-0, Fax: +911/43053-44 Verlagsleitung:  Elisabeth Zeitler-Boos (verantwortlicher Redakteur) Objektleitung/Anzeigen:  Susanne Halfmann (verantwortlich für den Anzeigenteil) Redaktionelle Mitarbeit:  Michael Arnold, Karlheinz Bedall, Anke Büttner, Susanne Halfmann, Gertrud Schlee, Claudia Schuller, Petr Wecker Layout: Andreas Bahn, Joachim Hauser Herstellungsleitung: Jürgen Schmidt Titelbild:  Peter Peitsch / peitschphoto.com büchermenschen ist ein Kundenmagazin und enthält auch von Unternehmen finanzierte Beiträge. büchermenschen – das Hugendubel-Magazin für Leser – erscheint fünfmal jährlich und wird kostenlos an die Kunden der Buchhandlungen Hugendubel abgegeben. Seit 1.1.2008 gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 6/2008. Preisangaben sind ohne Gewähr. büchermenschen 5/2008 erscheint am 10.11.2008. Falls Sie Wünsche, Anregungen oder Fragen haben, dann sagen wir schon jetzt herzlichen Dank für einen Leserbrief!


#HRISTOPH(AGMANN *ASMIN(AGMANN

#LAUS0ETER-~LLER 4HURAU

$IEBESTEN

"EWERBUNGSTIPPS UND TRICKS

'~NTHER(UBER -IRIJAM2UBY $ORMANN

!SSESSMENT #ENTER !U¾AGE

-EIN !RBEITSZEUGNIS !U¾AGE

➜Lieferbar ab 12.09.2008 -IT'UTSCHEINZUR/NLINE "ERATUNG

-ITALLEN4OOLSUND6ORLAGENAUF#$ 2/-

` ;$= )3".    

-IT'UTSCHEINZUR/NLINE "ERATUNG

-IT'UTSCHEINZUR/NLINE "ERATUNG

-ITALLEN4OOLSUND6ORLAGENAUF#$ 2/-

-ITALLEN4OOLSUND6ORLAGENAUF#$ 2/-

` ;$= )3".    

` ;$= )3".    

Lassen Sie sich gut beraten! +OSTENLOSF~R"UCHKiUFER 0ERSyNLICHE/NLINE "ERATUNG DURCHDEN0ERSONALEXPERTEN

#LAUS0ETER-~LLER 4HURAU

$IEBESTEN

"EWERBUNGSTIPPS UND TRICKS

-IT'UTSCHEINZUR/NLINE "ERATUNG

-ITALLEN4OOLSUND6ORLAGENAUF#$ 2/-

"UCH

+

+ /NLINE

#$


PIPER. BÜCHER, ÜBER DIE MAN SPRICHT.

Die stärksten Krimis dieser Saison.

Schnell, explosiv, aktuell.

Ein Fest für alle Holt-Fans.

Öl ist dicker als Blut.

Als Köder dient ihm ein unbekannter Van Gogh: Gabriel Allon dringt in ein mächtiges Terrornetz vor.

Ein entgleister Zug. Eine Zuflucht im verschneiten Berghotel. Wenn der Ort der Rettung zur tödlichen Falle wird.

Der größte Korruptionsfall in der deutsch-französischen Geschichte. Ein Kriminalroman der Extraklasse.

432 Seiten. ¼ 19.90

336 Seiten. ¼ 19.90

300 Seiten. ¼ 19.90

Leseproben und mehr unter www.piper-krimiherbst.de


büchermenschen_4/2008