Page 1

Programm 2012 f체r Mitglieder des Aufsichtsrates

Immer pr채sent Mitglieder im Aufsichtsrat


Wir wissen, wofür ihr kämpft. Wir kennen eure Hindernisse und die Wege, diese zu überwinden. Bildung direkt aus der Praxis – das können nur wir. Denn keiner ist näher dran.

IG BCE BWS – Wir sind das Original.


Programm 2012

f체r Mitglieder des Aufsichtsrates

3

Immer pr채sent Mitglieder im Aufsichtsrat

Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de


4

Jetzt auch telefonische Anmeldung mÜglich – Hotline 0511 7631-336


Vorwort

5

Wissen verschafft Vorsprung

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, im vergangenen Jahr haben wir erstmalig ein Bildungsprogramm angeboten, das speziell auf die Bedürfnisse von Arbeitnehmervertreterinnen und -vertretern im Aufsichtsrat zugeschnitten war. Natürlich waren wir zunächst gespannt darauf, wie dieses Angebot sich entwickeln wird. Jetzt sind wir überrascht darüber, wie gut es angenommen wurde. Offensichtlich, das zeigen die Buchungszahlen, haben wir mit unseren Seminaren nicht nur den Bedarf, sondern auch den Puls der Zeit getroffen. Das motiviert uns, euch auch für 2012 ein spannendes und informatives Bildungsprogramm anzubieten. Dieses zeigt euch viele Themen, die auf die steigenden Anforderungen an Interessensvertreter(innen) im Aufsichtsrat zugeschnitten sind. Denn wer sein Mandat erfolgreich wahrnehmen möchte, muss nicht nur die formalen Funktionen eines Aufsichtsrats gut kennen, sondern auch seine individuellen Möglichkeiten der Einflussnahme. Hier ist neben strategischer und politischer Kompetenz sehr viel juristisches und wirtschaftliches Fachwissen gefragt. Unsere Seminare werden von erfahrenen Spitzenreferentinnen und -referenten gestaltet. Neben hochkarätigem Fachwissen bieten wir euch viel Praxis und die Möglichkeit zum persönlichen Austausch. Wer über das vorliegende Programm hinausgehende Informationen und Beratung sucht, findet diese in unseren Inhouse- und Coachingangeboten, die wir individuell auf euren aktuellen Bedarf zuschneiden und die mit hochqualifizierten Referentinnen und Referenten besetzt sind. Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

Aufmerksam machen möchten wir euch zudem auf die Aufsichtsratsjahrestagung der IG BCE, die im Oktober 2012 stattfinden wird. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden wir gesetzliche Änderungen, Änderungen im Corporate Governance Kodex und aktuelle Themen rund um die Aufsichtsratsarbeit vorstellen und vermitteln. Mehr Informationen findet ihr unter www.igbce-bws.de. Wissen verschafft Vorsprung. Darum nutzt diese Chance für die Ziele, die ihr euch persönlich, betrieblich und als Interessenvertreter der Arbeitnehmer(innen) gesteckt habt. Wir freuen uns darauf, euch in unseren Seminaren willkommen zu heißen, und wünschen euch viel Spaß bei den Schulungen und Erfolg bei eurer Arbeit als Aufsichtsratsmitglied. Mit besten Grüßen

Ulrich Freese Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der IG BCE

Edeltraud Glänzer Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands der IG BCE


Superwahljahr 2012

Jetzt vorbereiten!

Wahlvorstandsschulungen für Aufsichtsratswahlen Die BWS GmbH bietet in Zusammenarbeit mit der Abteilung Mitbestimmung maßgeschneiderte Wahlvorstandsschulungen zu den drei Wahlordnungen nach dem Mitbestimmungsgesetz und dem Drittelbeteiligungsgesetz an. Die Schulungen können auch als Inhouse-Veranstaltung durchgeführt werden.

Maßgeschneiderte Weiterbildung für deinen Aufsichtsrat Die BWS GmbH bietet in Zusammenarbeit mit der Abteilung Mitbestimmung maßgeschneiderte Seminare für „gesamte Arbeitnehmerbänke“ zu Themen nach Bedarf an. Die Schulungen können auch als Inhouse-Veranstaltung durchgeführt werden.


Inhalt

7

Seminare für Arbeit­nehmer­vertreter(innen) im Aufsichtsrat

Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 qq Die Zukunft hat begonnen! . . . . . . . . . . . . . . 5

Weiterbildung sinnvoll planen . . . . . . . 8 qq Reihenfolge für Arbeitnehmer­vertreter(innen) im Aufsichtsrat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Basisseminare für . . . . . . . . . . . . . 10 qq Basiswissen für Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat nach dem Mitbestimmungsgesetz . . . . 10 qq Basiswissen für Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat nach dem Drittel­beteiligungsgesetz . . . 11

Aufbaumodule für . . . . . . . . . . . . 12 qq Aufsichtsratsarbeit in komplexen Konzernstrukturen . . . 12 qq Wo geht’s lang? – Einfluss auf die Unternehmensstrategie . . . . . . . . 13 qq Wie viel ist angemessen? – Vorstands- und Geschäftsführervergütung . . . . . . . 14

Aufsichtsratsjahrestagung . . . . . . . . . 15 qq Aufsichtsratsjahrestagung . . . . . . . . . . . . . . 15

Persönliches Coaching . . . . . . . . . . 16 qq Exklusiv-Angebot . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

Weitere Informationen . . . . . . . . . . 18 qq Wahlvorstandsschulungen für Aufsichtsratswahlen . . . . 6 qq Die Akademie im Zentrum – Kagel-Möllenhorst . . . . . 18 qq Kosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 qq Information zur Kostenübernahme und Freistellung für Aufsichtsratsmitglieder . . . . . . . . . . . . . . 22 qq Muster einer Mitteilung an den Arbeitgeber . . . . . . 23

Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de


Weiterbildung sinnvoll planen Seminare für Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat 2012

8

Seminare für Aufsichtsratsmitglieder im Überblick

Aufbaumodule

qq Aufsichtsratsjahrestagung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 qq Wie viel ist angemessen? – Vorstands- und Geschäftsführervergütung . . . . . . . . . . . . 14 qq Wo geht’s lang? – Einfluss auf die Unternehmensstrategie . . . . . . . . . . . . . 13 qq Aufsichtsratsarbeit in komplexen Konzernstrukturen . . . . . . . 12

Basisseminare

qq Basiswissen für Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat nach dem Drittel­beteiligungsgesetz . . . . . . . 11 qq Basiswissen für Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat nach dem Mitbestimmungsgesetz . . . . . . . . 10

Jetzt auch telefonische Anmeldung möglich – Hotline 0511 7631-336


Seminare für Arbeit­nehmer­ vertreter(innen) im Aufsichtsrat

„Nichts kann den Menschen mehr stärken als das ­Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.“ Paul Claud

qq Basisseminare . . . . . . . . . . . . . . . 10 qq Aufbaumodule . . . . . . . . . . . . . . . 12 qq Aufsichtsratsjahrestagung . . . . . . . . . . 15


Basisseminare für Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat

10

Basiswissen für Arbeitnehmerver­ treter(innen) im Aufsichtsrat nach dem Mitbestimmungsgesetz In diesem Seminar werden Rolle, Funktion und Arbeitsweise des Aufsichtsrats behandelt. Wissen über Informations-, Kontroll- und Beteiligungsrechte der Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat ermöglicht eine effektive Nutzung der Struktur zur Vertretung der Arbeitnehmerinteressen. Behandelt wird die Organisation der Arbeit im Gesamtgremium und seinen Ausschüssen. In einem Strategieteil werden die Möglichkeiten der effektiven Zusammenarbeit mit anderen Mitbestimmungsgremien wie KBR, GBR, BR und Wirtschaftsausschuss besprochen. Dieses Seminar richtet sich speziell an Arbeitnehmervertreterinnen und Arbeitnehmervertreter in Aufsichtsräten nach dem Mitbestimmungsgesetz. Es ist sowohl für Neumitglieder als auch zur Auffrischung geeignet. Zielsetzungen qq Sicheres Auftreten als Aufsichtsratsmitglied qq Einbindung der Aufsichtsratstätigkeit in eine Gesamtstrategie der Arbeitnehmervertretung

Inhalte qq Regelungsquellen für die Aufsichtsratstätigkeit qq Aktien-, GmbH- und Mitbestimmungsrecht qq Deutscher Corporate Governance Kodex qq Geschäftsordnung des Aufsichtsrats qq Informations-, Kontroll- und Beteiligungsrechte des Aufsichtsrats qq Einzelrechte und Pflichten der Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat qq Arbeitnehmerstrategien für den Aufsichtsrat qq Zusammenarbeit mit anderen Mitbestimmungsgremien und Kommunikation mit den Beschäftigten qq Grundlagen der Rechnungslegung des Unternehmens und der Kontrolle des Jahresabschlusses durch den Aufsichtsrat

Vorgehensweisen Hintergrundwissen und die wesentlichen Fakten werden in Vorträgen und Fragerunden vermittelt. Im Rahmen von Übungen und Erfahrungsaustausch wird die Umsetzung der Möglichkeiten in die eigene Praxis ausgearbeitet und anschaulich gemacht.

Thomas Diekmann

Gewerkschaftssekretär, IG BCE-Hauptverwaltung, Abt. Mitbestimmung

Termine qqDauer: 3 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)

Monat März Oktober

von 04.03. 21.10.

bis 07.03.12 24.10.12

Seminarort Kagel-Möllenhorst Kagel-Möllenhorst

Seminarkosten UV** Seminarnummer Referent 772,00 € 378,00 € BWS-022-960101-12 Thomas Diekmann 772,00 € 378,00 € BWS-022-960102-12 Thomas Diekmann **Unterkunfts- und Verpflegungskosten

Jetzt auch telefonische Anmeldung möglich – Hotline 0511 7631-336


Basisseminare für

Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat

11

Basiswissen für Arbeitnehmerver­ treter(innen) im Aufsichtsrat nach dem Drittel­beteiligungsgesetz Inhalte qq Regelungsquellen für die Aufsichtsratstätigkeit qq Geschäftsordnung des Aufsichtsrats qq Informations-, Kontroll- und Beteiligungsrechte des Aufsichtsrats qq Einzelrechte und Pflichten der Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat qq Arbeitnehmerstrategien für den Aufsichtsrat qq Zusammenarbeit mit anderen Mitbestimmungsgremien und Kommunikation mit den Beschäftigten qq Grundlagen der Rechnungslegung des Unternehmens und der Kontrolle des Jahresabschlusses durch den Aufsichtsrat

In diesem Seminar werden Rolle, Funktion und Arbeitsweise des Aufsichtsrats behandelt. Wissen über Informations-, Kontroll- und Beteiligungsrechte der Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat ermöglicht eine effektive Nutzung der Struktur zur Vertretung der Arbeitnehmerinteressen. Behandelt wird die Organisation der Arbeit im Gesamtgremium und seinen Ausschüssen. In einem Strategieteil werden die Möglichkeiten der effektiven Zusammenarbeit mit anderen Mitbestimmungsgremien wie KBR, GBR, BR und Wirtschaftsausschuss besprochen. Dieses Seminar richtet sich speziell an Arbeitnehmer­ vertreter(innen) in Aufsichtsräten nach dem Drittelbeteiligungsgesetz. Es ist sowohl für Neumitglieder als auch zur Auffrischung geeignet. Zielsetzungen qq Sicheres Auftreten als Aufsichtsratsmitglied qq Einbindung der Aufsichtsratstätigkeit in eine Gesamtstrategie der Arbeitnehmervertretung Vorgehensweisen Hintergrundwissen und die wesentlichen Fakten werden in Vorträgen und Fragerunden vermittelt. Im Rahmen von Übungen und Erfahrungsaustausch wird die Umsetzung der Möglichkeiten in die eigene Praxis ausgearbeitet und anschaulich gemacht.

Michael Riedel

Gewerkschaftssekretär, IG BCE-Hauptverwaltung, Abt. Mitbestimmung

Termine qqDauer: 3 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)

Monat März Oktober

von 25.03. 07.10.

bis 28.03.12 10.10.12

Seminarort Kagel-Möllenhorst Kagel-Möllenhorst

Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

Seminarkosten UV** Seminarnummer Referent 772,00 € 378,00 € BWS-022-960201-12 Michael Riedel 772,00 € 378,00 € BWS-022-960202-12 Michael Riedel **Unterkunfts- und Verpflegungskosten


Aufbaumodule für Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat

12

Aufsichtsratsarbeit in komplexen Konzernstrukturen Viele Konzernunternehmen haben deutsche Aufsichtsräte. Dieses Seminar beschäftigt sich mit speziellen Fragestellungen der Konzernmitbestimmung. Dargestellt werden unterschiedliche Konzernstrukturen und die Mitbestimmung auf der Ebene von Mutter- und Tochtergesellschaften. Konzernfinanzierungsmodelle, wie Cash-Pooling, werden ebenso erläutert wie Gewinnabführungsverträge und die Kommunikation zwischen den Arbeitnehmervertreter(innen) der einzelnen Konzernaufsichtsräte. Zielsetzungen qq Besonderheiten der Tätigkeit im Konzernumfeld kennen und berücksichtigen qq Möglichkeiten der betriebs-/unternehmensübergreifenden Einflussnahme und Informationsgewinnung erkennen.

Inhalte qq Strategische Gründe zur Konzernbildung qq Unterschiedliche Konzernstrukturen qq Konzern im Konzern qq Cash-Pool-Thematik qq Zusammenarbeit der Aufsichtsräte im Konzern/Verschwiegenheitspflichten qq Konzernabschluss

Vorgehensweisen In kurzen Vorträgen wird das nötige Hintergrundwissen umrissen. Mit Hilfe von Erfahrungsaustausch und Übungsbeispielen werden vertiefende Fragestellungen entwickelt und bearbeitet. Die Schwerpunktsetzung für die Vertiefungen orientiert sich am konkreten Bedarf der Teilnehmenden.

Dr. Peter Wilke

ist Geschäftsführer der Unternehmensberatung Wilke, Maack und Partner. Der DiplomVolkswirt erstellt Gutachten zur wirtschaftlichen Situation von Unternehmen, prüft und entwickelt Unternehmenskonzepte und moderiert Verhandlungen.

Termin qqDauer: 2 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)

Monat April

von 25.04.

bis 27.04.12

Seminarort Kagel-Möllenhorst

Seminarkosten 939,00 €

UV** 252,00 €

Seminarnummer Referent BWS-022-960301-12 Dr. Peter Wilke **Unterkunfts- und Verpflegungskosten

Jetzt auch telefonische Anmeldung möglich – Hotline 0511 7631-336


Aufbaumodule für

Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat

13

Wo geht’s lang? – Einfluss auf die Unternehmensstrategie

Inhalte qq Praktische Beispiele für zukunftsorientierte Strategien qq „Gute Arbeit“ und CSR als Themen für den Aufsichtsrat

Die Mitgliedschaft im Aufsichtsrat ermöglicht eine Einfluss­ nahme auf die wirtschaftlichen Entscheidungen eines Unternehmens. Nur hier kann Einfluss auf die Unternehmensstrategie genommen werden. Für Arbeitnehmervertreterinnen und Arbeitnehmervertreter sollten z. B. „Besser!-(statt-billiger)Strategien“ im Mittelpunkt stehen, die auf Innovationen und qualifiziertes Personal setzen. Wie CSR (Corporate Social Responsibility)-Selbstverpflichtungen der Unternehmen im Aufsichtsrat mitgestaltet und Arbeitnehmer(innen)themen in den Fokus gesetzt werden, ist ebenfalls Gegenstand des Seminars. Zielsetzungen qq Einfluss auf die Unternehmensstrategie zum Nutzen der Arbeitnehmer(innen) nehmen qq Strategische Schwerpunktsetzungen für die Aufsichtsrats­ arbeit der nächsten Jahre planen Vorgehensweisen Auf der Grundlage von Praxisbeispielen und Erfahrungen der Teilnehmenden werden Erfolg versprechende Strategien zur Einflussnahme vorgestellt und erarbeitet. Der Blick auf die Entwicklungen der letzten Jahre und aktuelle Themen in den Unternehmen bildet die Grundlage für die Fokussierung auf strategische Schwerpunktsetzungen für die nächsten Jahre.

Stefan Soltmann

Abteilungsleiter, IG BCE-Hauptverwaltung, Abt. Betriebspolitik

Termin qqDauer: 2 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)

Monat Juni

von 13.06.

bis 15.06.12

Seminarort Kagel-Möllenhorst

Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

Seminarkosten 658,00 € Fußball-EM wird gezeigt

UV** 252,00 €

Seminarnummer Referent BWS-022-960401-12 Stefan Soltmann **Unterkunfts- und Verpflegungskosten


Aufbaumodule für Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat

14

Wie viel ist angemessen? – Vorstands- und Geschäftsführervergütung Am 05.08.2009 ist das Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung in Kraft getreten. Die Fachtagung vermittelt einen Überblick über die praktischen Erfahrungen mit den gesetzlichen Veränderungen und gibt praktische Hinweise zum Umgang mit dem neuen Recht. Im Mittelpunkt steht die Angemessenheit der Vorstands- und Geschäftsführervergütung. Ein Vergütungsberater wird über Vergütungshöhen im Zuständigkeitsbereich der IG BCE und seine Erfahrungen mit dem neuen Gesetz ebenso berichten wie Arbeitnehmervertreter(innen) aus Aufsichtsräten verschiedener Unternehmen. Neue Kriterien für die Vergütungshöhe und Zusammensetzung wie z. B. soziale oder gesellschaftliche Verantwortung werden vorgestellt und diskutiert.

Inhalte qq Neuregelung der Vorstandsvergütung durch das Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung 2009 qq Anwendbarkeit der Neuregelungen auf die GmbH qq Angemessene Vergütung und Vergütungsberater qq Kriterien für die Höhe und die Zusammensetzung der Vorstands- und Geschäftsführervergütung

Zielsetzungen qq Aktuelle rechtliche Grundlagen für die Vergütung kennen qq Vorstands- und Geschäftsführervergütung als strategisches Instrument nutzen Vorgehensweisen Auf der Grundlage der Vorstellung praktischer Erfahrungen werden Möglichkeiten und Vorgehensweisen diskutiert.

Dr. Heinz Evers

ist selbständiger Unternehmensberater, ­spezialisiert auf alle Fragen der angemessenen Vergütung im Top-Management. Dr. Heinz Evers war bis 2006 geschäftsführender Gesellschafter sowie Leiter der Kienbaum-Vergütungsberatung in Gummersbach. Dr. Heinz Evers hat jahrzehntelange Beratungserfahrungen in Unternehmen verschiedenster Branchen und arbeitet seit Jahren auch für den DGB, seine Mitgliedsgewerkschaften sowie die Hans-BöcklerStiftung.

Termin qqDauer: 2 Tage (Beginn: abends | Ende: mittags)

Monat September

von 25.09.

bis 27.09.

Seminarort Kagel-Möllenhorst

Seminarkosten 1076,00 €

UV** 252,00 €

Seminarnummer Referent BWS-022-960501-12 Dr. Heinz Evers **Unterkunfts- und Verpflegungskosten

Jetzt auch telefonische Anmeldung möglich – Hotline 0511 7631-336


Aufsichtsratsjahrestagung

15

Aufsichtsratsjahrestagung

Bei der AR-Jahrestagung werden Gesetzesänderungen und Änderungen im Deutschen Corporate Governance Kodex dar­ gestellt und aktuelle Gerichtsentscheidungen zur Aufsichtsratstätigkeit besprochen. Die Veranstaltung bietet einen intensiven Erfahrungsaustausch über aktuelle Trends in der Aufsichtsratstätigkeit.

Termin qqDauer: 2 Tage (Beginn: mittags | Ende: mittags)

Monat Oktober

von 15.10.

bis 16.10.

Seminarort Kagel-Möllenhorst

Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

Seminarkosten UV** 657,00 € 151,00 €

Seminarnummer BWS-022-960601-12

**Unterkunfts- und Verpflegungskosten


Persönliches Coaching für Führungskräfte in der Mitbestimmung

16

Exklusiv-Angebot

Dieses Angebot richtet sich direkt und exklusiv an Vorsitzende von Betriebsratsgremien, deren Stellvertreter(innen) und an Arbeitnehmervertreter(innen) im Aufsichtsrat der Arbeitnehmerseite. Persönliches Coaching gehört mittlerweile zum Standard­ repertoire für deutsche Führungskräfte. Gerade für Führungspersonen in der Mitbestimmung ist der Nutzen eines solchen Instruments hoch. Denn Betriebs- und Aufsichtsrätinnen und -räte stehen an vorderster Front, von ihrem Auftreten und Geschick hängt der Erfolg betrieblicher und gewerkschaftlicher Forderungen ab. Ein BWS-Coach unterstützt dich als Führungskraft, deine Lage, deine Aufgaben und besonderen Problemfelder mit anderen Augen zu sehen. Dabei versteht sich der BWS-Coach nicht als Ratgeber, der die bessere Lösung für alle Fälle bereithält. Er ist vielmehr Katalysator und Unterstützer, der hilft, Probleme und Herausforderungen selbst zu analysieren und zu meistern. Damit entwickelst du für dich selbst neue Perspek­tiven und erweiterst deine Handlungskompetenz. Dein BWS-Coach stimmt seine Beratung und Begleitung immer ganz individuell mit dir ab. Die Themen bestimmst du.

Themen qq Stärkung der Selbst- und Außendarstellung qq Professionelle Verhandlungsführung qq Konfliktbewältigung und Konfliktmanagement qq Beratung bei der Reflexion und Auswertung von Verhaltensweisen im Betrieb qq Umsetzung betriebsratsspezifischer und firmen­ spezifischer Ziele qq Training für schnelle und effiziente Entscheidungsfindung qq Akzeptanzerhöhung des eigenen Verhaltens bei Belegschaft und Management qq Rollenfindung in neuen Funktionen

Vorteile eines BWS-Coachings Dein BWS-Coach kennt die Mitbestimmung und ihre Funk­ tionsweise, er weiß um die Aufgaben und die Belastungen der Betriebsratsarbeit. Dein BWS-Coach ist eingebunden in die Organisation der BWS und profitiert vom Wissen der IG BCE, ohne seine Eigenständigkeit zu verlieren. Er erfüllt die Qualitäts­anforderungen der BWS.

Ansprechpartner Peter Wind Geschäftsführung

Jetzt auch telefonische Anmeldung möglich – Hotline 0511 7631-336


Anmeldung

17

Ansprechpartnerin

Die Anmeldung erfolgt schriftlich per E-Mail, Post, Fax oder direkt auf unserer Internetseite. Ein Formular befindet sich am Ende dieses Programmheftes. Für Rückfragen stehen wir zur Verfügung:

Andrea Knüppel Tel. 0511 7631-416

Montag bis Donnerstag: 8:00–17:00 Uhr Freitag: 8:00–15.00 Uhr Angebotsseminare Auf Wunsch bieten wir gerne auch maßgeschneiderte Seminare an. Dies beinhaltet Seminare für Einzelpersonen oder für ein gesamtes Gremium. Wir freuen uns über Anfragen und helfen gerne weiter. Zusätzliche Seminare Neben unserem Jahresplan bieten wir stets auch eine Reihe weiterer Seminare an. Diese sind auf unserer Internetseite www.igbce-bws.de zu sehen. An- und Abfahrt Auf Wunsch unterstützt euch die BWS bei der Buchung von Bahnfahrten sowie Flügen zu den Seminarorten. Gerne orga­ nisieren wir auch die Abholung vom Flughafen. Beratung

Kontakt qq IG BCE BWS GmbH Königsworther Platz 6 30167 Hannover Telefon: 0511 7631-336 Fax: 0511 7631-775 E-Mail: bws@igbce.de qq www.igbce-bws.de

Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

Gerne beraten wir euch bei eurer Fortbildung und stellen euch bei Bedarf einen individuellen Weiterbildungsplan für 2012 zusammen. Auch die Bezirke der IG BCE helfen euch gerne weiter. Kinderbetreuung In unseren Bildungszentren besteht die Möglichkeit einer Kinderbetreuung. Hierfür bitte rechtzeitig mit dem Bildungszentrum in Verbindung setzen.


Die Akademie im Zentrum – Kagel-Möllenhorst Schnelle Anbindung zum Flughafen Berlin-Schönefeld und zur Hauptstadt

18

Jetzt auch telefonische Anmeldung möglich – Hotline 0511 7631-336


19

Raum für professionelle Bildung Die Veranstaltungen finden in drei großen variablen Seminarräumen und neun Arbeitsgruppenräumen statt. Unser Angebot umfasst neben einer aktuellen Computer- und Softwareaus­ stattung alle Materialien für kreative und effiziente Bildungs­ arbeit – vom Karten-Ausgangsmaterial bis zur digitalen Reproduktion von Postern und Wandzeitungen. Zudem verfügt das Haus über eine Anlage zur Simultanübersetzung. Drei Arbeitsplätze mit Internetzugängen ermöglichen 24 Stunden am Tag das Recherchieren und Surfen im Internet.

Am Puls der Zeit Wir sind ein modernes Tagungszentrum der IG BCE und ganz besonders auf die Bedürfnisse von Betriebsratsmitgliedern und Vertrauensleuten ausgerichtet: Unser Seminarangebot ­orientiert sich an den alltäglichen Herausforderungen und deckt ein breites Spektrum fachlicher, methodischer und ­sozialer Kompetenz ab. Darüber hinaus bieten wir auch im Rahmen einer gezielten Jugendarbeit ein spezielles Programm an. Unsere Gäste sind bei uns am Puls der Zeit – inhaltlich und räumlich. Sie finden Fortbildung mit aktuellen Themen und hohem Praxisbezug, Erholung in einer einzigartigen ­Seenlandschaft oder ein pulsierendes Hauptstadtleben.

Vielfalt erleben: Märkische Landschaft & Berlin Wer bei uns in Kagel-Möllenhorst zu Gast ist, kann Vielfalt erleben: Kaum eine Region ist grüner, verwunschener und ursprünglicher als die wasserreiche märkische Landschaft. Ein idealer Ort, um Natur zu erleben und abzuschalten. Für Erkundungen der Umgebung stehen im Bildungszentrum 20 Fahrräder und vier Ruderboote zum Verleih. Zudem gibt es eine Sauna, einen Kraftraum, eine Kegelbahn sowie die Möglichkeit, Billard oder Dart zu spielen oder zu kickern. Wer es ruhiger mag, kann sich entweder massieren lassen oder mit der erwerbbaren Angelkarte und -ausrüstung im ­anliegenden Möllensee auf Fischfang gehen. Für jene, die eher Stadtflair erleben wollen, ist die Bundeshauptstadt nicht weit – Berlin liegt nur rund 40 km vom Bildungszentrum entfernt. Hier bietet sich ein Stadtleben mit vielen Highlights wie Regierungsviertel, Brandenburger Tor, Unter den Linden, Potsdamer Platz, Holocaust-Mahnmal, Hackesche Höfe sowie zahlreiche Museen, Restaurants und Shopping-Möglichkeiten.

Modern wohnen, sich wohlfühlen und gut essen Unsere Zimmer sind komfortabel möbliert und mit Dusche/ WC, Telefon und Internetzugang ausgestattet. Wir verwöhnen unsere Gäste mit einer abwechslungsreichen und hochwertigen Kost. Ein besonderes Angebot: Wer eigene kulinarische Fähigkeiten erwerben oder vertiefen will, darf sich im Kochkurs „Lecker essen“ betätigen (auf Nachfrage). In der Grillsaison wird das gemeinsame Abendessen auf den überdachten Grillplatz verlegt. Ausklingen kann der Tag in der gemütlichen „Fischerstube“ oder in der Jugendkneipe im Keller des Hauses.

Service rundum: Kinderbetreuung Eine Kinderbetreuung ist auf Wunsch möglich. Hierfür ist eine rechtzeitige Anmeldung im Bildungszentrum erforderlich.

Am Abend Attraktive Veranstaltungen, die aktuell ins Programm ­genommen werden, runden unser Freizeitangebot ab.

Schnell hin und weg Voraussichtlich am 3. Juni 2012 wird der neue Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ eröffnen und die An- und Abreise in unser Bildungszentrum noch angenehmer gestalten. Weitere Informationen erhaltet ihr unter http://ber.berlin-airport.de/

Kontakt qq Bildungszentrum Kagel-Möllenhorst Weg zur Erholung 34 15537 Grünheide (Mark) Telefon: 033434 422-30 Fax: 033434 422-33 E-Mail: bz.kagel@igbce.de qq www.kagel-moellenhorst.igbce.de

Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de


Impressum

20

q Impressum Herausgeber Gesellschaft für Bildung, Wissen, Seminar der IG BCE mbH | Königsworther Platz 6 · 30167 Hannover Verantwortlich Edeltraud Glänzer Peter Wind Redaktion Daniele Frijia Annika Schalin Reinhard Aster Thomas Diekmann Gestaltung & Layout Antje Zimmermann | junge meister* · Berlin Druck BWH GmbH – Die Publishing Company · Hannover

q Fotonachweis Fotodokumentation aus den IG BCE-Bildungszentren: | Michael Kottmeier | agenda Seite 5: Edeltraud Glänzer ©Peter Hiltmann

Jetzt auch telefonische Anmeldung möglich – Hotline 0511 7631-336


Kosten

21

Kosten Seminargebühren

Rücktritts- und Stornogebühren

Unsere Seminare sind speziell auf die Bedürfnisse von Aufsichtsratsmitgliedern zugeschnitten.

Ein Rücktritt von einer Veranstaltung ist mittels einer Erklärung möglich. Ein Rücktritt bis 28 Tage vor Seminarbeginn ist kostenlos. Vom 28. bis zum 7. Tag vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 135 € erhoben. Bei Absage innerhalb von 6 Tagen vor Seminarbeginn oder bei Nichtanreise wird der Gesamtbetrag fällig. Bei verbindlicher Benennung eines Ersatzteilnehmers entfallen diese Stornogebühren. Bei Absage durch die IG BCE BWS werden bereits entrichtete Gebühren erstattet.

Der Arbeitgeber trägt die Kursgebühr sowie die Kosten für Unterkunft und Verpflegung. Reisekosten werden direkt beim Arbeitgeber geltend gemacht. Die jeweilige Höhe der Gebühren ist den einzelnen Seminarbeschreibungen zu entnehmen. Ein Formblatt zur Kostenübernahme durch den Arbeitgeber wird mit der Einladung zugestellt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kosten für Unterkunft und Verpflegung Zusätzlich zu den Teilnahmegebühren für die Seminare (steuerfrei gemäß § 4 Nr. 22 a USTG) berechnen wir Kosten für Unterkunft und Verpflegung (zzgl. gesetzlicher MwSt.). Es wird der jeweilige Kostensatz des veranstaltenden Hauses zugrunde gelegt. Hierin ist eine Übernachtung im Einzelzimmer plus Vollverpflegung enthalten. Fahrtkosten und Spesen Aufsichtsratsmitglieder rechnen ihre Fahrtkosten und Spesen direkt mit ihrer Arbeitgeberin oder ihrem Arbeitgeber ab. Die IG BCE BWS GmbH tritt nicht in Vorlage.

Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der IG BCE BWS GmbH für die Buchung von Seminaren, Tagungen und Konferenzen sind jederzeit auf unserer Internetseite www.igbce-bws.de einsehbar. Referentinnen und Referenten Sollte es zu einem Ausfall einer Referentin oder eines Refe­ renten kommen, sorgen wir für einen gleichwertigen Ersatz.


Information zur Kostenübernahme und Freistellung für Aufsichtsratsmitglieder

22

Information zur Kostenübernahme und Freistellung für Aufsichtsratsmitglieder Die Verpflichtung zur Kostenübernahme für Schulungsveranstaltungen eines Aufsichtsratsmitgliedes ergibt sich aus dem allgemeinen Aufwendungsersatzanspruch nach §§ 670, 675 BGB (vgl. Köstler/Zachert/Müller, Aufsichtsratspraxis, 9. Auflage, Rn. 750; Wlotzke/ Wissmann/Koberski/Kleinsorge, Mitbestimmungsrecht, 3. Auflage, § 26 Rn. 13). Bei Arbeitnehmervertreterinnen und Arbeitnehmervertretern, die gleichzeitig Betriebsratsmitglieder sind, besteht zudem die allgemein anerkannte Verpflichtung der Unternehmen, die Kosten für Seminare zu tragen, die überwiegend Kenntnisse vermitteln, die auch für die Betriebsratsarbeit erforderlich sind. Der Kostenerstattungsanspruch für diese Seminare ergibt sich aus § 40 BetrVG. Das Verfahren vor der Seminarteilnahme für Arbeitnehmerver­ treter(innen), die auch Betriebsratsmitglieder sind, ist anders als bei der Teilnahme an Betriebsratsseminaren. Der Betriebsrat muss keinen Beschluss fassen, sondern jedes Aufsichtsratsmitglied kann eigenverantwortlich entscheiden, an einem Seminar teilzunehmen. Die Arbeitnehmervertreter(innen) haben einen Anspruch auf bezahlte Arbeitsbefreiung zum Zwecke der Schulungsteilnahme, solange die Veranstaltung die für die Aufsichtsratsarbeit erforderliche Qualifikation vermittelt. Für die Beurteilung, ob ein Seminar erforderlich ist, sind die Kriterien des § 37 Abs. 6 BetrVG in entsprechender Anwendung heranzuziehen (vgl. Köstler/Kittner/Zachert, Aufsichtsratspraxis, 9. Auflage, Rn. 753). Im Corporate Governance Kodex 2010 ist die Empfehlung enthalten, dass Aufsichtsratsmitglieder bei Aus- und Fortbildungsmaßnahmen von den Unternehmen im angemessenen Rahmen unterstützt werden sollen.

Jetzt auch telefonische Anmeldung möglich – Hotline 0511 7631-336


Muster einer Mitteilung an den Arbeitgeber

23

An Geschäftsführung/Vorstand

Teilnahme an einer Schulungsveranstaltung für Aufsichtsratsmitglieder

Sehr geehrte Damen und Herren, durch zahlreiche gesetzliche Neuregelungen in den letzten Jahren haben sich die Haftungsrisiken für Aufsichtsratsmitglieder erhöht. Nach dem Deutschen Corporate Governance Kodex 2010 haben die Aufsichtsratsmitglieder die für ihre Aufgaben erforderlichen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen eigenverantwortlich wahrzunehmen. Ich beabsichtige, an der Schulungsveranstaltung für Aufsichtsratsmitglieder der BWS GmbH: Seminartyp, -name, -nummer in der Zeit vom

Datum Beginn bis

Datum Ende Name und Anschrift des Veranstalters teilzunehmen.

im

Ich bitte darum, mir die für die Seminarteilnahme erforderlichen Aufwendungen in Höhe von

Kosten zu erstatten.

Mit freundlichen Grüßen

Weitere Informationen unter www.igbce-bws.de

Ort, Datum


24

IG BCE-Mitglied? – Die 10 wichtigsten Vorteile e Soziale Zukunft gestalten

Unsere Mitglieder haben eine starke, demokratisch organisierte und unabhängige Gewerkschaft im Rücken. Die IG BCE steht für eine soziale Marktwirtschaft und dafür, dass die Lasten des Sozialstaats gerecht verteilt werden. Sie setzt auf solidarisches Handeln und unterstützt ihre Mitglieder im Kampf für eine lebenswerte Zukunft.

r Gut organisierte Unterstützung

Die Mitglieder in den Ortsgruppen, die gewählten Vertrauensleute und die Betriebsrätinnen und Betriebsräte in den Betrieben stehen jederzeit als Ansprechpersonen zur Verfügung. Sie sind präsent – nicht erst, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Mit ihrer Kompetenz beraten und unterstützen sie unsere Mitglieder vor Ort. Darüber hinaus stehen hauptamtliche Mit­arbeiterinnen und Mitarbeiter der IG BCE in den Bezirken und Landesbezirken zur Verfügung.

t Zahlreiche Mitglieder-Services

Mitgliedern der IG BCE werden exklusiv Produkte und Dienstleistungen zu besonderen Konditionen geboten. Hierzu gehören Versicherungen, Bausparen/-finanzierung, Autokauf-Center, Pannenhilfe/Privater Rechtsschutz, Schutz bei beruflichen Tätigkeiten, Urlaubsreisen, Steuerberatung, Soft- und Hardware, Musicalkarten, Freizeitparks.

u Rechtsberatung und Rechtsschutz

Wir erteilen Rechtsauskünfte und gewähren unseren Mitgliedern gewerkschaftlichen Rechtsschutz. Im Konfliktfall vertreten wir deine Interessen in allen Fragen des Arbeits-, Sozialversicherungs-, Beamten- und Personalrechts. Sowohl außergerichtlich als auch vor Gericht. Und wenn es sein muss, auch über mehrere Instanzen.

i Selbstverwaltung – wir nehmen eure Rechte wahr

Mitglieder der IG BCE, die im Rahmen der Sozialwahlen gewählt wurden, vertreten in der Selbstverwaltung der Kranken­ kassen, Rentenversicherungsträger und Berufsgenossenschaften die Interessen der Versicherten. Sie arbeiten in Widerspruchsausschüssen mit und achten darauf, dass die Versicherten ihre Rechte wahrnehmen können. Die IG BCE berät und unterstützt ihre Selbstverwalter durch Qualifizierungsmaßnahmen und gezielten Erfahrungsaustausch.

o Freizeit- und Unfallversicherung inklusive

Mitglieder der IG BCE sind auch in ihrer Freizeit unfallversichert – weltweit. Voraussetzung: Ein Jahr Mitgliedschaft und die Entrichtung satzungsgemäßer Beiträge.

p Streikunterstützung

Kommt es im Unternehmen zum Streik oder zu einer Aussperrung, dann sind die Mitglieder der IG BCE finanziell abgesichert.

a Tarifliche im Vorteil

Die tariflichen Vereinbarungen liegen für die Mitglieder der IG BCE deutlich über den gesetzlichen Minimal-Regelungen. Wir schließen Jahr für Jahr mit den Arbeitgebern unserer Branchen über 2.000 Tarifverträge ab und tragen damit ent­ scheidend zur Existenzsicherung unserer Mitglieder und deren Familien bei.

s Qualifizierung

Die IG BCE bietet umfangreiche Qualifizierungsangebote, die direkt auf die Bedürfnisse ihrer Mitglieder zugeschnitten sind.

d Vorsprung durch exklusive Information

Wer Dinge bewegen will, sichert sich bei uns einen echten Informationsvorsprung. Aktuelle, nicht alltägliche – aus dem Alltagsleben gründlich recherchierte – Informationen, Reportagen und Berichte liefert euch unsere Redaktion frei Haus mit der monatlich erscheinenden Mitgliederzeitschrift „kompakt“. Die Abonnentengebühren sind im Mitgliedsbeitrag enthalten.

q www.igbce.de


Beitrittserklärung und Einzugsvollmacht

*Bezirks-Nr.

*Mitgl.-Nr.

*Wird von den Bezirken ausgefüllt.

per Fax:

0511 7631-708 Beschäftigt bei

oder das vollständig ausgefüllte Formular bitte bei deinem Betriebsrat abgeben.

PLZ/Ort Tätigkeit

Ausbildungsbeginn (Monat/Jahr)

Lehrjahr

Ausbildungsende (Monat/Jahr)

privat

Name

E-Mail

Vorname

Telefon

Geburtsdatum

Mobiltelefon

PLZ/Wohnort

E-Mail

Straße/Hausnr.

Telefon

Nationalität

Mobiltelefon

Werber(in)

Beschäftigt als

Eintritt

01 P Un-/Angelernte(r)

07 P Akademiker(in) 08 P AT-Angestellte(r)

Übertritt/Vorgew.

02 P Handwerker(in) Facharbeiter(in)

dienstlich

(Zutreffendes bitte ankreuzen)

03 P Meister(in)

09 P Angestellte(r) im Außendienst

Monatl. Bruttoeinkommen/Eingruppierung

04 P Technische(r) angestellte(r) Ingenieur(in)

10 P Leitende(r) Angestellte(r)

Personalnummer

05 P Chemotechniker(in) Laborant(in)

12 P Sonstige(r) Angestellte(r)

BLZ/Kontonr.

06 P Kaufmännische(r) Büroangestellte(r)

11 P Beamtin/Beamter

P unter Tage

Bankinstitut Ich bin damit einverstanden, dass die von mir gemachten Angaben

Ich bevollmächtige die IG Bergbau, Chemie, Energie

einschließlich eventueller Änderungen und Ergänzungen zur Erledigung

meinen satzungsgemäßen Beitrag bei Fälligkeit P monatlich

P vierteljährlich

P halbjährlich

P jährlich

von meinem Konto per Lastschrift abzubuchen oder durch Betriebsabzug

über den Arbeitgeber von meinem Lohn bzw. Gehalt einzubehalten. Diese Ermächtigung gilt auch für jedes andere, auf meinen Namen lautende

Konto bei jedwedem Kreditinstitut. Einen evtl. Widerruf werde ich bei der

aller im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft stehenden Aufgaben, insbesondere der Mitgliederverwaltung, der Mitgliederinformation sowie des

Beitragsabzugs im erforderlichen Umfang – auch durch Datenträgeraus-

tausch – mithilfe von Computern (automatisiert) verarbeitet und genutzt

werden können.

IG Bergbau, Chemie, Energie vollziehen. Wenn mein Konto die erforderliche

Deckung nicht aufweist, besteht seitens des kontoführenden Kreditinstituts

keine Verpflichtung zur Einlösung.

Datum

Unterschrift


Notizen

26

Jetzt auch telefonische Anmeldung mÜglich – Hotline 0511 7631-336


per Post:

Anmeldeformular

IG BCE BWS GmbH Königsworther Platz 6 30167 Hannover Nachname, Vorname

IG BCE-Mitgliedsnummer (falls vorhanden)

per Fax: im Internet:

0511 7631-775

Bitte schickt die Einladungsunterlagen an die:

www.igbce-bws.de

P Firmenadresse

P Privatadresse

Hiermit melde ich mich zu folgendem Seminar/folgenden Seminaren an: Titel

Termin

Meine dienstliche Anschrift:

Buchungsnummer

Meine private Anschrift (falls kein IG BCE-Mitglied):

Firma/Unternehmen

Bereich/Abteilung

Straße, Hausnummer/Postfach

Straße, Hausnummer

Postleitzahl, Ort

Postleitzahl, Ort

Telefonnummer

Telefonnummer

Faxnummer

E-Mail-Adresse

E-Mail-Adresse

Ort, Datum

Unterschrift

Firmenstempel (mit Anschrift)


Kontakt qq IG BCE BWS GmbH Kรถnigsworther Platz 6 30167 Hannover Telefon: 0511 7631-416 Fax: 0511 7631-775 E-Mail: bws@igbce.de qq www.igbce-bws.de

Aufsichtsrat 2012  

Unser Programm 2012 für Mitglieder in Aufsichtsräten. Wer sein Mandat erfolgreich wahrnehmen möchte, muss nicht nur die formalen Funktionen...