Page 1


Juli 2009

Bezahlte Anzeige

www.oliverottitsch.com

Mädchen: 1,50Reiche Mädchen: 3,Verwöhnte Mädchen: 6,Schlimme Mädchen: Gratis

Alle Kinder streicheln Tiere. Nur nicht Jochen, der ist heiß auf Knochen.

[

]

Die HerausgeberInnen möchten sich an dieser Stelle entschieden gegen den Inhalt dieser Anzeige aussprechen. Niemals würden wir in diesem Heft derart anstößige Inhalte dulden. Andererseits ... es ist eine bezahlte Anzeige und wir wären keine Kinderzeitschrift, würden wir nicht in erster Linie an den Zaster denken!


inhalt 6

Deine Stars hart rangenommen Alles über Harry, Miley & Co.

ihr fragt euch sicher auch, warum nur Erwachsene über schmutzige Witze lachen dürfen. Und warum es viel mehr Spatziwitze als Mumuwitze gibt. Und sicher auch, warum schon in der Schulklasse die Kidz mit dem meisten Taschengeld den anderen auf der Nase herumtanzen. Auf all diese Antworten, äh, Fragen haben wir keine ... pff ... voll mühsam heut. Ok, na ja, wir meinen, es soll nicht sooo viel geschrieben werden, eher mehr Kuchen gegessen zum Beispiel. Jetzt zu was anderem: Habt ihr schon gehört? Der Peter is voll in die Susi verknallt. Total. Er hat ihr einen echten ChupaChups geschenkt, sie hat es als Anspielung verstanden und ihm sofort eine geknallt. Meine Güte, wir sind doch erst sechs oder sieben, was ist das nur für eine Welt in der wir leben? ;-) Man muss sich schon Bedenken machen. Mehr Taschengeld wäre jetzt auch nicht schlecht, ehrlich. In Zeitungen wie diesen muss doch die Wirtschaft angetreten werden, zum Ankurbeln. Wie soll der Peter der Susi ChupaChups kaufen und dann eine gefotzt bekommen, wenn er kein Taschengeld hat? Er könnte die Susi auch anders beeindrucken, mit Mutproben oda so, aber das ist nicht mehr so in sagen alle. Egal, was drin und out ist könnt ihr in diesem Heft selber herausfinden! Wir wünschen euch auf alle Fälle viel Spaß und beim Durchlesen von vorne bis hintern! :-) Eure Klassenkameraden von der Spatzipost

8

Die kluge Eule sagt dir was wirklich (ab)geht

10 12

Politix 4 Kidz Kinder erklären die Welt Die dicksten Lügen eurer Eltern!

14

“Ich wurde berührt ...” Unser großer Ratgeber!

18

Klassenarbeit! Finde das Spatzi!

20

Das Märchen vom goldenen See

26 30

Faschostress am Ponyhof Unsere große Fotostory Wer dichten kann, ist dichter dran ...

Außerdem: Mikroständer, Dr. Phil, Berti Hammer, Freaky Stuff und vieles mehr!

IMPRESSUM: Die Spatzipost (= HYDR A No. 6) wird herausgegeben vom Kultur verein HYDRA; Chefredaktion: Eva Kiel; Contributors: Matthias Garzon, Sebastian Klug, Christian Orou, Oliver Ottitisch, Justus Ramm, Peter Rathmanner, Stefan Rathm anner, Phil Thousand, Maximilian Zirkowitsch, Lilli Zirpel; e-mail: office@hydraz ine.at Druckerei: Leodruck, Deuts chland; Erscheinungsort Wien, Verlagsposta mt 1100, Wien. P.b.b.; Verkaufspre is: 1,5 Ducktaler (oder Euro) www.hydrazin e.at


Das ist der Max. Max hat eine Rechnung offen. Mit Blumen.

Das hat Lilli gezeichnet. Lilli mag Blumen.

ch weiß nicht, was der Max gegen Blumen hat. Ich finde, ich mag Blumen sehr gerne. Warum? Naja, es sind immer Bienen dort. Und wenn dann wieder das dumme Kind kommt, das mich immer haut :( :( :( steigt es drauf und weint :) :) :) Total cool! Aber auch sonst. Es ist nicht viel zu streiten darüber, dass nämlich die Blumen von der Schönheitlichkeit her es wirklich total drauf haben. Sie haben also Schönheit und auch Größe, festes Holz und man kann darauf klettern. Manche sagen, es

4

sind Bäume. Ich mag es nicht glauben. Auch Bäume sind nur Blumen, so wie wir alle Blumen sind. Menschen sind Blumen mit Fleischwachs überzogen und Löchern im Wachs zum Rausschauen und Rauspforzen. Hihihi :) Wir sind alle Blumen und können nichts machen. Auch die Bäume sind Blumen. Und die Eichhörnchen sind die Bienen von den Bäumen. Eichhörnchen können auch stechen mit ihrem Schwanz, aber wenn, dann ist man ganz schnell tot. Der Stachel ist uuuur giftig hat der Max gesagt, der weiß es, er kennt sich näm-


Und hier begleicht Max seine offene Rechnung.

lich aus mit Bienen, obwohl er Blumen nicht mag. Er zündet sie immer an oder zertrampelt sie, das daugt ihm, ich weiß nicht warum. Bitte, ich finde nicht, dass man immer alles anzünden muss. Das ist eine Zeichnung von Gruppentswang, Tsigaretten anzünden und Blumen niederbrennen. Nein zu sagen ist zu lernen! Die Letzten werden die Ersten sein. Wenn ich groß bin, will ich ganz bestimmt nicht rauchen, ich will meine eigenen Blätter doch nicht antsünden :( Wenn ich groß bin, will ich für eine Zeitung schreiben, die was mit großer Ernsthaftigkeit bei der Sache arbeitet, große Wissen-

schaft und wichtiges Herumreden! Es soll eine Zeitung sein, wo man nie schmuntstelt, sondern immer mit einer eckigen Brille hereinschaut und tsu sagen hat: “Sehr sehr richtig!” Und dabei nicken und räuspern. Einfach eine Tseitung die so trocken ist wie das Knäkkebrot, das mir Mami immer in der Früh macht. Mit viel Käse und Marmelade, mhmmm lecker :) Basti, 9 Jahre Und was ist mit dir? Maxst du Blumen oder nicht? Erzähl’s doch deiner Mama!

5


Yes, Kidz, die Spatzipost hat keine Kosten und Mühen gescheut, um euch die angesagteste Wahrheit über eure Lieblingsstars zu stecken. Lest ganz aufmerksam, wenn ihr nicht als it-Girl oder toy-Boy enden wollt.

*Miley Cyrus

*Lindsay Lohan

*

Die Darstellerin von Hannah Montana ist nicht bloß eine Darstellerin, sondern heißt im wirklichen Leben tatsächlich Hannah Montana. Miley Cyrus ist nur eine Erfindung ihres Agenten, um davon abzulenken, dass Hannah Montana tatsächlich genauso existiert wie in der Serie. Es ist alles echt, Kinder! Alle Kinderstars im Fernsehen sind in Wahrheit total begabt, total nett, verlieben sich jede Folge erneut und haben niedliche Problemchen, die sich mit ein bisschen zickig sein und ganz viel Liebe lösen lassen. Weltfrieden!

*

*D. Radcliffe

Jetzt heißt es tapfer sein, Kids. Der wahre Daniel Radcliffe, den wir alle als Harry Potter lieben, * ist schon im ersten Film während den Dreharbeiten zu einer Stuntszene gestorben. Seither wurden bereits sieben Nachwuchsschauspieler verpflichtet, die sich alle umtaufen und meist auch liften lassen mussten (da waren ihre Eltern gnadenlos), um in die Fußstapfen ihres Vorgängers treten zu können. Daniels Schicksal ist übrigens keine Seltenheit. Lassie war auch nie Lassie, sondern 53 verschiedene Köter. Die sind alle während der Dreharbeiten verendet. Macht euch da keine Illusionen! Kinderstar zu sein, ist ein beinharter Job. Nicht einmal die Besten kommen durch.

*

6

Die arme Lindsay. Jetzt nicht wegen der angeblichen Skandale. Die sind nur erfunden! Aber trotzdem kein Grund zum Aufat* men, denn Lindsay war ursprünglich ein Mädchen, das sich nach ihren ersten Erfolgen am Laufsteg (kurz nachdem sie krabbeln lernte) zu einem Mann umoperieren ließ. Also eigentlich zu einem Jungen. Laut Szenekennern war sie damals drei Jahre alt. Mit 8 allerdings bereute sie bereits wieder ihre Entscheidung und ließ sich erneut umoperieren. Wohl auch, weil sie von ihren Eltern wegen befürchteter Gewinneinbußen verklagt wurde. Bis heute tobt der Rechtsstreit um die Gene von Lindsay, denn die Eltern wollen noch ein halbes Dutzend Exemplare ihrer einst so zukunftsträchtigen Lindsay klonen.

*

*S. Johansson

*

Was viele von euch vermutet haben, aber bislang nur ein Gerücht war, haben wir nun Schwarz auf Weiß (alle Beweise befinden sich in unserem Redaktionstresor). Scarlett Johansson ist die Tochter von Marylin Monroe und John F. Kennedy. Beide Elternteile leben übrigens glücklich und munter auf einer kleinen Insel in der Südsee. Die ganze Sache wurde anno dazumals von der C.I.A. eingefädelt, weil ... nein, das würde zu weit führen. Nur soviel noch: Nixon war unschuldig! (Die Infos haben wir übrigens von dem Mikrofilm,

*


Den kennt ihr ja gar nicht mehr. Aber manche von euch heißen heute noch so. Kevin nämlich. Ihm habt ihr das zu verdanken. Ihm und der völligen Einfallslosigkeit eurer Eltern. Aber es hat keinen Sinn sich zu rächen, zumindest nicht an Macaulay Culkin, denn ihr seht ja erstens, dass er selbst einen bescheuerten Namen hat, und zweitens ist ihm der frühe Erfolg nicht gut bekommen. Er wohnt heute noch allein zuhause und jede Nacht erscheint ihm Curt Cobain im Schlaf. Die arme Sau!

*

*Jodie Foster

Ist auch nicht mehr euer Zeitalter. Aber jeder Filmrezensent dieser Welt denkt bei Kinderstars vor allem mal an Jodie Foster, weil, nämlich, wegen, na eben “Taxi Driver”. Das war mal ein Kultfilm. Robert de Niro steht vor dem Spiegel und sagt: “Meinen Sie mich? Meinen Sie wirklich mich?” Und man macht sich in die Hose. Jodie Foster hingegen spielte im zarten Alter von 14 Jahren eine Nutte. Später bekam sie dann einen Oscar (aber kein Kind). Darum, Kinder, ein heißer Tipp ganz unter uns: Wenn ihr irgendwann auch künstlerisch erfolgreich sein wollt (und damit meinen wir nicht für eure Eltern auf den TV-Strich zu gehen), dann lasst die Finger von Disney. Das endet nicht gut.

*

*

Nein, ehrlich! Wir wissen schon, das glaubt ihr uns jetzt nicht. Ist * ja nur eine Zeichentrickfigur, sagt ihr. Aber habt ihr noch nie was von der neuen Digitaltechnik gehört? Die kann einfach alles! Und mal ehrlich, Spongebob ist doch viel zu blöd, um eine Erfindung zu sein. So einen Menschen muss es einfach geben. Tja, und es gibt ihn auch. Er heißt im wirklichen Leben Sinomemorimonzento (nein, dürfen wir nicht verraten, sonst werden wir verklagt), lebt in Los Angeles, besitzt mehrere Villen und einen Fuhrpark, der jeden Ölscheich vor Neid erblassen lässt. Im Übrigen macht er gerne Urlaub in Dubai, spielt Tennis und Golf und ist in Wahrheit ein so überhebliches Arschloch, dass einem das Kotzen kommt, wenn man nur seine Hand schüttelt. Aber wie so oft bei komödiantischen Talenten gilt, dass Kunst und Realität zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Ja, Spongebob ist kein Kind, er ist Luzifer höchstpersönlich. Er ist ein Unterhaltungskonzern!

*

Cuisinchen, 8 Jahre

Der kleine Diallo aus Guinea hat seinen Lieblingsstar, Tobey Maguire, gezeichnet. Stimmt Diallo, so sieht er in Echt aus. Die EU* schenkt dir ein Spiderman-Kostüm, das am Strand von Lampedusa für dich hinterlegt wird.

*

*

*

der Europäischen Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen

*

* M. Culkin

*Spongebob

* Powered by Frontex,

den Nicolas Cage am Ende von “The Rock” von Sean Connery kriegt). Jedenfalls, der Welterfolg konnte darum Scarlett einfach nicht verschonen, es musste so kommen. Außerdem steht sie auf alte Männer. Von Robert Redford bis Woody Allen hatte sie schon alle. (Ja, auch Bill Murray. Pfui!)

7


Tja, das kennt ihr alle, was? Ganz schön out was deine Oldies dir da verchecken wollen. Deswegen hat the very Spatzipost phat Tipps für dich: Check it out!

Don’t!

Immer noch tragen Kids ihren Freifahrtausweis der Wiener Linien im kleinen Außenfach der Backpacks ("Ranzen", mhdt. Schranzen, zu Hardcore Elektromucke voll abgehen). Das ist hardly out! Böse Onkels können herausfinden wo du wohnst!

Do!

Bitte deine Eltern um Visitenkarten, die du Männern überreichen kannst, die Interesse an dir haben. Das ist höflicher und persönlicher. So schaffst du Verbindlichkeiten, die bösen Onkels die Laune verderben. Tight!

Do!

Mach’s wie Tante Benedicta aus dem Privatkindergarten Sancta Ursula, für den Onkel Ernsti zahlt, und nimm' das Telefonb uch. Da bleiben keine Flecken und es tut gena uso weh! Holy Poly!

8

Don’t!

Schlägst du deine kleine Schwester immer noch mit dem Kleiderbügel? Crazy out! Bzw. Autsch! Das hinterlässt für Mami und Papi erkennbare blaue Flecken. Und dann gibt's wieder Popoklatschi. Dafür bist du nie zu alt. Wicked!


Don’t!

Alkohol ist eine hochgiftige, schwer abhängig machende Substanz, die sich zu deinem 16.Geburtstag in etwas Köstliches verwandelt. Wie von Zauberei! Hogwarts, cool! Also, Finger weg von Alkopops. Die haben zuviel Zucker!

Don’t do this either! Jennifer (8) hat uns einen Hasen aus ihren Lieblingsnaschereien gebastelt. Danke, Jenny, du kriegst von uns ein paar hinter die Löffel. Wir gratulieren!

Do!

Wenn du ein Patriot bist, sagst du nein zum Wodka und ja zum Obstler! Unterstütze die heimischen Weinbauern und erwirb schon früh den Ruf, Connaisseur/euse zu sein. Check it out: Bier enthält weder Zucker noch Fett!

Don’t!

Der Fußball fliegt euch auf die Hauptstraße? Shit! Lauft ihm keinesfalls nach! Das ist sehr gefährlich! Rolf am Golf und so!

Do!

Organisiert auf der Straße eine freshe Demo gegen Gewalt an Frauen und die faschistisch-männliche Hegemonie! Die Autos bleiben in der Menge stecken und ihr könnt den Ball ganz easy holen. Geile Rotfront, Baby!

Alle Kinder haben’s mit dem Magen. Nur nicht Hagen, dem platzt der Kragen.

Don’t!

Du musst alleine mit einem Aufzug fahren? Hey, das solltest du echt nicht tun! MEGAOUT!

Do!

Organisiert euch in Banden und besetzt das ganze Haus! Dann bestellt mit Pa-

pas Kreditkarte eine Baufirma, lasst den Aufzug herausreißen und eine Rutsche mit Leiter stattdessen einbauen! Wessen Haus? Euer Haus!!! Yippieh!!!

Don’t!

Du hast vergessen aus dem Zug auszusteigen und willst jetzt abspringen?? Bloß nicht, das ist irre Oldschool!

Do!

Kennst du Oldschool Mac Gyver? Sogar der wusste schon wie man einen Zug mit einer geschickt platzierten Sprengladung anhält! Macht Lärm und Laune!

9


EU und so: Es ist, wenn alte Menschen alt werden und dann sogar noch älter und dann kommen sie ins Parlament zur Eurobäischen Union. Das Stimmgewicht der Länder ist wichtig und je mehr einer im Parlament dick ist, umso besser. Beispiel: Österreich, mitteldick, 17 Stimmen. Deutschland, ziemlich dick, 99 Stimmen. Es ist einfach zu sehen. Landtage: Wenn jemand ein Wirtshaus aufmacht und der Blitz schlägt ein, und er hat dann nichts mehr, dann kann er zum Landtag gehen und reden. Sie nehmen ihn dort. Sie nehmen jeden und alles! Dafür ist zu sagen, dass zwar geredet wird, aber es macht keinen Unterschied. Man kann nichts machen mit Landtagen. Dafür gibt es viele!

Parlament: Man sperrt alle langweiligen Kinder in einen Saal. Wenn sie nach einem Jahr noch immer nicht abgeholt geworden sind, stellen sie sich wo rauf und reden. Die anderen bohren in der Nase und so. Es ist nicht so interessant wie Ducktales, aber es geht. Vom Einsperren her ist es wie mit der Kampusch oder Fritzlmann, nur nicht so viele Zeitungen und Fernsehsendungen berichten darüber. Gottveldamm te Tibetanel!

www.oliverotti

tsch.com

UNO: Die Gründung war von den österreichischen Blauhelmnazis, sie segelten nach New York und bombardierten das Empire Trade Center und bauten dort ein neues Riesenhaus, meterhoch. So ist die Geschichte. Viele Sachen werden beredet, niemand weiß genau warum. Blauhelme dürfen dann in fremde Länder fahren und mit Helmen auf die Leute werfen, die die Neger, hmm sagt ma nicht, die Schwarzkinder nicht in Ruhe lassen. Auch Chinesen.

10

biene mao


NATO: Es ist wie Krieg nur in einem Raum. Wasserbomberflugzeugträgerraketen und so weiter. Teuer, sagt der Papa. Man spricht über Dinge, die alle angehen und dann Bumm! schießt einer den anderen herunter, damit er nicht so lange redet, naja. Ich weiß nicht, wie gut das jetzt ist, Hauptsache aber keine Bomben auf Sandkisten finde ich. Nieder mit der Bekriegung!

Krise: Die Mama steht am Herd. Das ist der Krisenherd. Und die Schnitzel brennen an, weil sie von einem feschen Mann träumt. Papa ist sauer und wir haben nichts zu essen. Der Papa geht ins Wirthaus, vertrinkt dort das Wirtschaftsgeld und mampft einen Schweinsbraten. Wir sitzen zuhause und haben nichts zu essen. Und wenn wir murren, kriegen wir eine auf den Deckel. So funkt eine Krise.

Faschismus: Wenn du mit einem schiefen Zumpferl auf die Welt kommst, ist eigentlich schon alles aus. Dann darfst du nur in einem Land leben, wo alle ein schiefes Zumpferl haben. Wehe, du kommst wo hin, wo sie ein gerades Zumpferl haben. Da musst du dann raus. Außer du kannst schön braun kacken. Das ist auch gut, weil es immer welche gibt, die das super finden. Egal wie schief dein Zumpferl ist, wenn du zur braunen Kacke gehörst, kannst du alle anderen rausschmeißen.

Web 2.0: Das Web ist ein Spinnennetz. In einem Spinnennetz stecken die Fliegen. Die werden von der Spinne mit einer Säure bespritzt, damit sie ganz weich werden. Dann frisst sie die Spinne. Pfui. Und irgendwie so ist das mit dem Web 2.0. Ist nur ein Netz. Was der Punkt und die Null soll, weiß ich aber nicht.

Gender: Also man kommt auf die Welt und hat entweder ein Zumpferl oder das andere Dings (hihi). Aber dann kommen Mama, Papa, die Lehrer oder deine Hapschis und fragen: Na, hast du jetzt ein Zumpferl oder nicht. (Oder hast du eine Dings (hihi) oder nicht.) Weil, wenn du kein Zumpferl hast, bist du ein Lulu. (Ich weiß aber nicht, was man ist, wenn man kein Dings (hihi) hat. Wurscht. Mit Käse.) Und wenn das alle lang genug sagen, hat man irgendwann ein zweites Zumpferl. Oder Dings (hihi). Blöd ist es nur, wenn man eigentlich ein Dings (hihi) hat, aber dann so ein zweites Zumpferl kriegt. Das ist dann das Gender. (Ich hab' ja Glück, ich hab' zwei Zumpferl.)

Basti, 9 Jahre, & Konrad, 8 Jahre

11


von Max, Matthi, Jenny, Phil & Basti

"Wenn du nicht brav bist, kommt der Krampus!" Stimmt voll nicht! Wenn deine Eltern nicht brav sind, kommt das Jugendamt! So ist das. "Spinat macht dich stark!" Nur wenn du ihn richtig zubereitest und alle Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben! (Schonend garen!) "Iss auf, denn die Kinder in Afrika haben gar nichts zu essen." Stimmt. Also stopf deinen Griesbrei flugs in den nächsten Briefkasten! "Zigeuner stehlen!" SINTI und ROMA stehlen! "Der Mond ist aus Käse!" Können wir jetzt leider nicht widerlegen, so gut sind unsere Spielzeugteleskope aus Plastik nun auch nicht.

12

"Mit Steckdosen spielen ist gefährlich!" Steckdose ist Erwachsenengeheimsprache für Mumu! Und Mumus sind genauso gefährlich wie "Stecker". "Wenn man Kaugummi verschluckt, verklebt es einem den Magen." Fakt ist: Der Kaugummi verklebt den Magen nicht, sondern verlässt diesen unversehrt, wandert allerdings in die sogenannte testikuläre Sackebene. Oft wird in Zusammenhang mit diesem Phänomen auch von "Gummibällen" gesprochen. "Die Zahnfee kommt, wenn du einen Zahn in das Fenster legst!" Wenn du nachts der Zahnfee eins mit dem Bügeleisen überziehst, hat trotzdem der Papa in der Früh Kopfweh. Versuch es doch mal!


Illu: Lilli Alle Kinder wohnen im Keller. Nur nicht Gunther, der wohnt drunter.

"Fledermäuse verfangen sich in den Haaren!" Aber erst nachdem sie dich totgebissen haben.

"Wenn du Zahnpasta isst, bekommst du Fieber." Stimmt nicht! Papa probiert das jeden Montag.

"Du kannst später alles werden, wenn du nur willst." Fakt ist: Richtig. Zumindest steht dem nichts im Wege, solange du nicht schwarz, jüdisch, behindert oder eine Frau bist.

"Wenn du den Rotz aufziehst, bohren sie dir ein Loch in den Kopf und saugen es wieder raus." Da sind wir uns jetzt auch nicht sooo sicher.

"Wenn du das nicht tust, nimmt dir der Nikolaus deine Schwester weg." Stimmt nicht! Nicht der Nikolo sondern der Hatschi-Bratschi-Fritzlmann nimmt die Kinder mit. "Wenn du mit deinem Spatzi spielst, nehm ich es dir wieder weg." Mal im Ernst: Dein Spatzi geht nur dich und den Onkel Doktor etwas an, sonst niemanden, außer vielleicht noch Herrn Pospisil vom Spielplatz, aber der zahlt ja auch dafür.

"Wenn du Grimassen ziehst, bleibt irgendwann das Gesicht stecken." Stimmt! Bernhard Fibich hat das immer gemacht. "Isst du Teller nicht leer, gibt's am nächsten Tag kein schönes Wetter." Fakt ist: Petrus gibt einen Scheiss darauf, ob du das labbrigen Letscho und die zähe Schuhsohle vom Rind aufisst. Seit die Zahnfee zwecks Einsparungen entlassen wurde, hat er abends ganz andere Sorgen.

13


Man kann gar nicht genug aufpassen. Gefahr und Genuss lauern überall. Darum hat die Spatzipost den ultimativen Ratgeber für Mütter und Väter entwickelt. Was können Sie tun, wenn Ihr Kind Sie mit folgenden schrecklichen Wahrheiten konfrontiert?

"Der Doktor hat mich am Knie berührt."

mit dem Leiter des Ponyhofs, er soll seinen Hengsten beibringen nur Stuten anzugraben. Schicken Sie Ihr Kind lieber zum Freilufthalma.

Was hat die erogene Zone des Knies mit den Halsschmerzen ihres Kindes zu tun? Nichts! Vielleicht macht der Arzt nur seine Arbeit und es gibt keinen Grund zur Sorge. Damit keine weiteren Missverständnisse entstehen, nehmen Sie das Stethoskop beim nächsten Arztbesuch selbst in die Hand und lassen Sie sich vom Doktor erklären, wie Sie Ihr Kind in Zukunft selbst von den Übeln dieser Welt kurieren.

”Das Duett von Troy und Gabrielle in High School Musical hat mich berührt."

"Lisa hat mich beim Turnen am Po berührt." Ihre hübsche Tochter soll behütet und gesund aufwachsen. Die Gefahr der Homosexualität zeigt sich häufig früh, wenn auch getarnt und schleichend. Unterschätzen Sie nicht die Ansteckungsgefahr und klären sie Lisas Eltern über das Fehlverhalten ihrer Tochter auf.

"Ein Pferd hat mich an der Schulter berührt." Seitdem es Magazine wie “Wendy” oder Filme wie “Der Pferdeflüsterer” gibt, wird das Thema Zoophilie extrem verschleiert. Die Liebe zu Pferden kennt da keine Grenzen. Sprechen Sie

14

Tja.Was soll man da machen? Musik berührt die Herzen. Und die Herzen der Kinder sind so zerbrechlich wie das Sparschwein, das Sie in mühsamer Kleinarbeit für die Zukunft Ihrer Kids aufgefüllt haben. Nun ist es kaputt, das Schwein, und Ihre Kinder versinken in Merchandisingmüll. Aber falls es Sie beruhigt: Disney & Co. wollen nicht die Körper ihrer Kinder, sie wollen nur ihre Seelen.

"Das Bild der nackten Frau auf Seite 3 hat mich berührt." Väter, es wird höchste Zeit, dass Ihr Euren gedankenlosen Umgang mit Pornographie überdenkt! Schmuddelige Magazine wie “Heute”, “Krone”, “News” und Co. haben in einem Familienhaushalt nichts verloren! Eure Kinder müssen sich früh genug mit Schlankheitswahn und stereotypen Geschlechterrollen herumschlagen! Geht mit gutem Beispiel voran und lest nur noch die “Furche”.


"Jesus hat mich berührt!" Erst vergewissern Sie sich, ob Ihr Kind tatsächlich Jesus höchstpersönlich meint und nicht den Pfarrer. Ist es der Pfarrer rufen Sie sofort die Polizei an. Ist es hingegen Jesus, dann keine Sorge. Das Kreuz Jesu hängt meist viel zu hoch und mit angenagelten Händen ist unsittliches Berühren praktisch unmöglich.

"Das Spiel der Nationalmannschaft hat mich tief berührt.” Kennen Sie den Film “Mein Kind vom Mars?” Furchtbarer Film, aber irgendwie fällt er uns dazu ein. Jedenfalls: Fußball ist ein Inferno unsittlicher, homoerotischer Berührungen, vergessen Sie das niemals! Niemals!

"Die Kugel aus der Pistole des Polizisten hat mich berührt."

"Papa hat mich an der Wange berührt." So etwas nennt man auch eine Ohrfeige. Nun, es gibt Schlimmeres im Leben, aber wir würden trotzdem gerne mal jemand vom Jugendamt bei Ihnen zuhause vorbeischicken.Wie lautete gleich noch mal Ihre Telefonnummer? Konrad Gregor (Elternpsychologe) & Justus v. Ramm (Elternpsychologenpsychologe)

Ja, leck mich doch, das ist aber echt hart an der Grenze!

Sie können Ihr Kind nicht immer vor den Gefahren des Alltags schützen. Bringen Sie Ihrem Kind bei, stets mit erhobenen Händen an Polizisten vorbeizulaufen oder ziehen Sie einfach aus Österreich weg.

"Der Pokemon-Werbespot hat mich berührt." Ihr Sohn wurde von der Werbeindustrie emotional attackiert und dazu instrumentalisiert, ihnen Geld aus der Tasche zu ziehen. Er kann nichts dafür. Rufen Sie am besten beim Werberat an und dissen sie diese ganze Bande von Spielzeugherstellern samt Marketingagenturen!

15


Musiker & ihre

Mikroständer Unser Unterstufenlehrer Christian Orou erzählt von seinem Lieblingsthema, dem Spatzi in der Rockmusik. Checkt das aus, Kids, der coole Teacher ist vom Fach.

Oft haben Musiker auch Probleme mit der Größe ihres Spatzis. Sie finden es zu klein. Darum stecken sie sich manchmal das Mikrofon in die Hose. Da sieht dann ihr Spatzi viel größer aus. Weil ihnen das aber manchmal nicht genügt, tun sie so, als ob ihr Mikrofonständer oder ihre Gitarre ihr Spatzi wäre. Dann wedeln sie mit ihrem Spatzi-Ersatz vor ihren Zuschauern herum und geben damit an.

Männer reden gerne über ihr Spatzi. Und weil früher fast alle Musiker Männer waren, wollten sie auch über ihr Spatzi singen. Weil das ihre Plattenfirmen aber gar nicht lustig fanden und diese Lieder nicht veröffentlichen wollten, mussten sie einen anderen Namen für ihr Spatzi erfinden. Außer, sie wollten ihre Plattenfirma ärgern. Wie zum Beispiel die berühmten Rolling Stones. Die nahmen für ihre alte Plattenfirma ein Lied auf, in dem ihr Sänger erzählt, was er gerne alles mit seinem Spatzi anstellen würde. Dieses Lied durften andere Leute nie hören, weil sich die Plattenfirma dafür schämte und es nie auf einer Platte veröffentlichte.

Wenn die Musiker so wild über die Bühne hüpfen, haben sie auch Angst, dass sie ihr Spatzi verlieren könnten. Darum greifen sie immer hin und schauen, ob es noch da ist. Oder sie müssen sich am Spatzi kratzen, weil sie vor lauter Aufregung vergessen haben, es zu waschen. Und weil die Männer im Publikum das lustig finden, machen sie es nach.

16

Wenn du auf der Straße einen Mann siehst, der sich am Spatzi kratzt, dann weißt du, er war entweder gerade auf einem Rockkonzert, oder er hat vergessen sein Spatzi zu waschen. Christian Orou, gestresster Vater (PS Seine Frau sagt, er darf nix schreiben für die Spatzipost, er hat's jetzt aber doch gemacht, hihi ;-)

Wer hat hier “Mikroständer” gerufen?


Schäm dich nicht! Du traust dich in der Schule oft nicht in den Duschraum, weil du dich für dein Spatzi schämst? Mami und Papi haben nie ein Wort über das schlenkernde Ding zwischen deinen Beinen verloren und dich mit all deinen dringenden Fragen im Unklaren gelassen? Keine Sorge, wir zeigen dir auf dieser Seite, dass jeder genau das Spatzi hat, das er verdient. Und das ist gut so! Es ist absolut nichts verkehrt an deinem Spatzi, wie auch immer es aussieht. (Na gut, waschen solltest du es von Zeit zu Zeit.) Übrigens: Das können sich ruhig auch manche Mädchen hinter die Ohren schreiben.

17


Hefte raus, Klassenarbeit! Hefte raus, Kinder, zum Diktat! Also, schreibt's brav mit, und nachher helft mir der Kevin, die Hefte einsammeln. Also: Unsere Politik richtet sich nicht gegen Menschen, mögen sie auch irregegangen … ir-re-geeee-gang-gen … sein. Aber wir sind entschlossen, dafür zu sorgen, dass Ruhe, Ordnung und Friede jedermann in diesem Lande … ja, mit e: Lande … gewährleistet sind.

Was ist denn, Kevin? Nein, das geht jetzt nicht, aber wirklich nicht. Lass das! Ich wiederhole: Die Zeit des kapitalistischen Systems, die Zeit kapitalistischliberalistischer … ja, so wie man’s sagt … kapitalistischliberalistischer Wirtschaftsordnung ist vorüber, die Zeit marxistischer, materialistischer Volksverführung ist gewesen! Die Zeit der Parteienherrschaft ist vorbei! Wir lehnen Gleichschalterei und Terror … ja, das ist latein. Das lernen der Philipp und die Susi einmal, du nicht, Murat! Hahaha … ab, wir wollen den sozialen, christlichen … gell, Murat? …, deutschen Staat Österreich auf ständischer Grundlage, unter starker, autoritärer Führung! Autorität heißt nicht Willkür … passts gut auf! …, Autorität heißt geordnete Macht, heißt Führung durch verantwortungsbewusste…ver-antwor-tunx-bewußd …, selbstlose, opferbereite Männer. So wie wir vor Jahren im Kriege ohne falsches Heldengefühl bereit waren, … ihr, nein … unser Letztes zu geben, so wollen wir, besonders wir, die wir der Kriegsgeneration angehören, selbstlos in der Führung des österreichischen Staates nichts als unsere Pflicht erfüllen. So, Stifte aus der Hand! Keiner schreibt jetzt mehr! Kevin sammel jetzt die Hefte ab! Und Franz, du kannst David und Shimon jetzt wieder reinholen. Max, 10 Jahre & Engelbert, † 1934

18


19

Illu: Lilli


Es war einmal vor langer, langer Zeit, da lebten auf einem adretten Schloss ein König und sein Gefolge. Es gab einen Hofnarren, Minister, Angestellte, Handwerker, Köche, Putzfrauen und natürlich die Königin. Die saß aber meist mürrisch in einer Ecke, jammerte über ihren dicken Bauch und fragte sich, wie viele Bälger sie dem königlichen Hengst noch gebären müsse. Eines Abends kam ein Prinz aus fernen Ländern zu Besuch. Sein Gewand war aus Brokat und Samt, er hatte exotische Gewürze in den Satteltaschen seines Kamels und er sprach akzentfreies Oxfordenglisch. Die Minister aber ließen das Burgtor niedersausen und stießen den

Besucher in den Burggraben, wo er samt seiner Karawane elendiglich ersoff. Man beschloss, dieses beispielhafte Ereignis zu feiern und es wurde ein Fest ausgerichtet, bei dem der Hofnarr derbe Zoten zum Besten gab. (Einen Fernseher gab es damals noch nicht, liebe Kinder, wohl aber Gameboys. Die sahen bloß anders aus, hatten zwei Beine und mussten sich bei jeder Gelegenheit bücken.) Schließlich erzählte der Hofnarr seinen Witz vom dummen Minister (er hatte nur den einen, den er immer wieder erzählte). Der König aber war so betrunken, dass er sich vor lauter Lachen in die Hose pisste. Er bog sich vor Lachen und das Lulu plätscherte nur so durch seine Unterhose. Sein schicker Pantalon wurde pitschnass, sogar in seinen Stiefeln sammelte sich das goldene Wässerchen. Das fand der Hofnarr so lustig, dass er sich ebenfalls von der Unterhose bis zu den Socken anpinkelte. Er fiel dem König um den Hals und beide hatten es so witzig, dass der König vor lauter Übermut seinem Gefolge befahl, sich ebenfalls anzupinkeln. Alle pressten und drückten, um es dem König recht zu machen, wenn auch nicht immer mit Erfolg.

20


Aber der König besah sich jede Unterhose, ob sie auch wirklich klatschnass war. “Ich will einen goldenen See”, schrie er lallend. Danach gingen alle zum Burggraben und pissten auf die ersoffene Karawane. Da lachte endlich auch das Gefolge mit. Ja, der gesamte Hofstaat bog sich vor Lachen und pisste sich bis zu den Halskrausen an. Nur die Königin machte wie immer nicht mit. Sie nörgelte herum und meckerte über infantile Spatziwitze. (Der ersoffene Prinz war ihr allerdings ebenfalls herzlich egal). Der König ignorierte das wie üblich, schließlich war er nicht König geworden, um sich von irgendwem sagen zu lassen, was angesagt ist oder nicht. An diesem Abend verließ ihn die Königin mit einem Minister, der den Begriff “Patchworkfamilie” ganz grandios fand. Sie flohen zum Amazonas und lebten glücklich bis an ihr Lebensende. In Europa hingegen schwimmen wir bis heute in einem Meer aus Lulu und ertränken dort alle Reisenden, die nicht bei unseren infantilen Spielchen mitmachen wollen. Und weil Supermarkt wir nicht gestorben sind, pissen wir noch heute munter vor uns hin.

Ende

Schloss

Schrecklicher Verdacht! Ist Papa Schlumpf Antisemit? Wir haben nachgeforscht! Stehen unsere blauen “Freunde” nicht im krassen Gegensatz zum hakennasigen, buckeligen, hässlichen, nach Gold raffendem Kaftanträger Gargamel? Ist Azrael nicht sein Todesengel? Tragen die Schlümpfe nicht weiße Mützen wie der Ku-KluxKlan (und ihr Anführer eine rote Mütze obendrein)? Ist die Frau nicht blond und blauäugig, keusch und tugendhaft? Ist die ganze Volksgemeinschaft in Schlumpfhausen nicht antiintellektuell (Stw. Schlaubi)? Nein bzw. Ja, aber: Nein! Tatsächlich arbeiten alle zum Gemeinwohl ohne Eigentum an Produktionsmitteln. Sie werden genossenschaftlich verwaltet. Die Mütze ist phrygisch (sog. Jakobinermütze), Ausdruck der Revolution und des Fortschritts. Vordenker ist der bärtige, rote Alte (lies Karl Marx). Und “systemkritische” Intellektuelle wie Schlaubi werden mit Ausschuss bzw. Exil bedroht. Widersacher der Kommune ist der Kapitalist Gargamel, der sie in Gold verwandeln will und ihre Freiheit bedroht. Dazu bedient er sich des israelitischen Todesengels Azrael. Also eben doch Antisemitismus. (Das sind übrigens Leute, die keine Juden mögen. Und Juden, das sind die mit dem Buckel und der Nase, die immer gierig auf Geld sind.) Superschlaumax, 8 Jahre

21


Spasskanone feuert en wir ein nettes Mädchen, gelle. Gerade hab zt schreibt uns die Märchen darüber gehört. Jet Spatzis auf den Sack 9jährige Jennifer, warum ihr r aufgepasst, Abe (hat sie aber keinen) gehen. t glücklich, nich dich Jenny, Männerhass macht tellerautorin. Bes rten sondern höchstens zur gefeie Seit meiner Geburt bin ich jetzt ein Mädchen. Alles in Allem ist das gar nicht so schlimm. Nur witzig kann ich nicht sein, dazu fehlen mir, wie Papa sagt, einfach die Gähne. Es ist nicht so, dass ich nicht auch eine Spaßkanone in mir drinnen habe, nur abfeuern kann ich sie nicht. Bei den Burschen ist das anders. Die haben eine Kanone, die feuert meistens sogar ganz von selbst. Ganz flott geht das oft. Platsch, schon haben sie sich einen Spaß gemacht. Im Aufklärungsunterricht haben wir gelernt, dass da, wo die Männer ihre Kanone haben, bei uns Mädchen ein Loch ist. Da feuert gar nichts. Tote Hose sozusagen. Das finde ich irgendwie unfair. Ich hab' mich soooo bemüht, aber das einzige, was ich geschafft habe, ist, dass der Witz auf mich selbst schießt. Weil ich das Loch ja schon habe. Das ist mir zwar irgendwie lieber, aber auch nicht ganz so cool.

kter Ey Do ma s s e r St Oaw seine hr e m nix tri Bier ns a den g be a und l r i nix w n werde e und m l ten F n e h c s kan h Aber Tast Schu

Die Frau Lehrerin hat gesagt (das ist so eine komische mit kurzen Haaren), dass die Männer die Frauen immer erniedrigen, darum erniedrigen sich die Frauen mit ihren Witzen meistens selber. Vorauseilender Gehorsam oder so. Na, ich weiß nicht. Ich bücke mich jedenfalls nicht, wenn ich versuche witzig zu sein. Sonst schon manchmal, aber das geht ja dann nicht anders. Am liebsten lache ich doch über mich selbst. So wie die Burschen. Die lachen auch über mich. Platsch. Der Max sagt, dass zu einem Witz gehört, dass sich erst was aufrichtet und dann herunterfällt. Das geht auch nur bei den Burschen. Bei den Mädchen ist immer alles schon unten oder hängt herunter oder ist überhaupt tief. Blöde Sache. Aber eine Sache gibt es, die bei Mädchen und Burschen gleich tief liegt. Ich erzähle sie Euch: Treffen sich zwei Scheißhaufen, um die Bank zu überfallen. Kommt doch tatsächlich der Dünnschiss vorbei (das muss man sich mal bildlich vorstellen!) und fragt, ob er auch mitmachen darf. Die beiden Haufen zum Schiss: Nein, dafür bist du nicht hart genug! Ha. Ha. Jennifer, 9 Jahre

22

Alle Kinder haben ORF, nur nicht Abel, der hat Kabel.


hat Fater r e Phil! um. Mein t a h r Jetst sei nich . n a falo ehn und er weit hing sitzt ank wo er . Jetst Eckb n a a d k r nken us an s aus mi o d ag za da Bushi sen T htändig, a d er c ie m Fat ert s r i wü w i e m i e tb i A r n d u ka rd. einen daun weil iff Muter -Kualität nu St än ade einer en mit H da Kitsch en? h re latsc l wir in nn da mac e a ei i m w d n n , a n n nk Was k luss, den ! . n e t h b c ha ma sc Respe jetzt sen rum. es r t s g rin ten Ottak urli,

Jede Woche wenden sich Kinder vertrauensvoll an unseren Superverstehonkel Dr. Phil. Die herzzerreissendsten Einsendungen veröffentlichen wir in überaus unregelmäßigen Abständen. Und heute – holt euer Dreh & Trink aus dem Kathederfach – ist wieder so ein Jubeltag!

Lieber Schurli! Danke für deine SMS, ich kann deinen High Definition Stress bestens nachvollziehen. Guck mal, es ist recht einfach, was du jetzt checken musst: Du switchst deine Ohren auf Drive-”Through”, nickst endeifrig – sowohl in der Schule, wie auch zuhause – und isst brav deinen Teller endleer. Irgendwann tust du dich mit einer Handvoll Integrationshaters zu einer endfetten Killah"Crew" zusammen und beginnst in endfeuchten Kellern zu rappen. Die verfickte “Kacke”, die du gerade durchmachst, fließt endhurtig in deine Lyrics ein. Denk nicht im Traum daran, deinem Spastvater unter die Arme zu greifen, denn er gedeiht bestens in diesem “Dip” aus Selbstdowngradefuck und Bier”foam”. Nur so kannst du ein ganz intimes “Saw IV” erleben, das sich später als echte Street-Credibility hundertfach auszahlen wird. Und sollte dein Elisabeth T. Spira Sozialporno aus dem Ottakringer Ghetto nicht genug Stoff für “that good ol’ Platinum Record to claim the right of all the biatches” sein, erfinde einfach einen Drive-by-Shoot mit Nahtoderfahrung und vercheck das für “50Cents” pro Stück. So macht man das heutzutage. Gib alles, denn endarschfeige Bitchmoves wird die Welt nicht sehen wollen. In freudiger Erwartung deiner ersten Maxi-Single, Dr(e). Phil

23


Bastis Mutter hat zwei Käsebrote gemacht, mmh volle lecker! Aber bei einem Brot hat sie sich geirrt. Wisst ihr, was Alle Kinder wohnen nicht in einem Haus. Nur stimmt? nicht Frank, sein Haus gehört der Bank.

1: Ranzigebuttergelb 2: Sonntagshemdw eiß 3: Lutschstangenrosa 4: Hustenanfallgrün 5: Lochinderhosesc hwarz 6: Dienstbotengrau 7: Stinkstiefelviolett 8: Fleischfresserfarbe n 9: Mamillarot 10: Kackbraun 11: Hackfresserot 12: Klodeckelbeige 13: Pissnelkenbunt 14: Orgasmusblau 15: Satansgold


25 Käsebrote: Natürlich ist die Gurke zu viel! Malen nach Zahlen: Jetzt habt Ihr noch immer nicht geschnallt, was das ist? Filmquiz: Kochkunst natürlich, denn Susi liebt offenbar Nudeln. Folge dem Weg: Aus diesem Labyrinth gibt es keinen Ausweg!

Auflösungen Wie kriegt der stramme Strolch seine saftige Susi rum? Mit a) Humor? b) Romantik? c) Einfühlsamkeit? d) Kochkunst? www.oliverottitsch.com


Wendy, Lisa und Matthina waren die allerdicksten Freundinnen und haben sogar zusammen abgemagert. Bis eines Tages ...

Gehst Du auch zur Demo?

Klar! ScheißFaschos! Wie soll ich es nur den Mädels sagen?! Ich liebe H. C.! Und ich hasse Pferde! Guck mal! Die will wohl Kanzlerin werden!

... Wendy den jungen Graf Horst Bunker vom Ponyhof Wolfsschanze kennenlernt!

Überhaupt kein Klassenbewusstsein! Spießerfotze! Igitt! Ein brauner Fleck! Jetzt schon!

Wendy, Lisa und Matthina lieben Pferde, weil sie so schön braun sind und ein weiches Fell haben. Wendy reitet den unausgelasteten Wallach Fidel Kastrato, Lisa die hufkranke Merowingerstute Kalaua, und Matthinas Pferd wird gerade eingeritten.

26


Rück raus damit, Verräterin!

Was ist mit du? Hast du Pferde satt?

Ok, ihr habt mich ertappt! Ich liebe ein Faschoschwein Na und!

Moment! Da ist was dran! Mich hat auch noch kein Roter befriedigt!

Pfui, du braune Sau! Schämst du dich nicht?!

Wegen Zicken wie Dir ist die Sozialdemokratie im Arsch!

Erstens gewinnen sie die Wahlen, zweitens sind sie dumm wie Stroh, drittens macht mich das geil. Und ihr! Seid ihr so viel besser? Heul, flenn, wimmer! Aber, aber ... Pferde sind auch braun ...

Versäumt nicht unsere Gfrast! Nicht Fortsetzung mit mir! Rot mit dem Titel: bis in den Tod! “Heimkehr zum Ponyhof Wolfsschanze!”

Ich äpfel mich an, da kommt Herr Navratil schon wieder!

27


Eva Hermann Du magst deine Mama? Sie ist der wichtigste Mensch auf der Welt? Du lachst über Al Bundys Stinkefüße? Garstige Menschen haben zu wenig Liebe bekommen? Du bist selbst garstig? Wenn du zumindest eine Frage mit “Ja” beantwortest, hast du das Eva-Syndrom, im Prinzip. Bei Eva Hermann kannst du nachlesen, wie du deine Neandertalerkindheit in belletristische Münze verwandelst.

1

Robert Misik Ein anämischer Michael Moore der keine Ansprüche an sich stellt, außer dem, zynismusfrei durchs Leben zu gehen. Klar, Kritik ist sexy und in den 1990ern war “links” ein Lifestyle. Aber das war auch in den 1920ern so. Nur weil einer jugendlich tut, ist er's nicht.Vielmehr mögen ihn Menschen, die selbst gern jugendlich wären oder einfach so tun. Zu kompliziert? Es ist genauso peinlich, wie wenn Papi mit dir “Wicki und die starken Männer” schaut. Lies nach bei Robert Misik, dass revolutionäres Denken total sexy ist, selbst wenn du weiterhin brav das tust, was Mami und Papi dir sagen.

4

28

Charlotte Roche Deine Finger stinken nach Lulu, aber das macht dir nichts aus? Die Unterhose immer mit brauner Bremsspur, aber du zuckst mit den Achseln und hältst sie deiner Sitznachbarin unter die Nase? Keine Frage, mit einem Blick in die "Feuchtgebiete" von Charlotte Roche kriegst du von derselben nicht nur eine gescheuert, sondern wirst auch in Bälde zum nächsten heißen Scheiß in der Unterhose der Literaturszene.

Sarah Kuttner, Doris Knecht ... Du bist durch und durch durchschnittlich? Du gehst weder durch dick noch durch dünn, sondern bist eher ein Durchhaus weil durch deinen Kopf langatmige Gedanken durchaus durcheinander durchen? So etwas nennt man eine “gute Beobachterin des Alltags”. Scheu dich nicht, das Nichtige zu notieren, so etwas wird gerne gelesen und gibt in gesammelter Form die tollsten Beststeller ab.

Harry Frankfurt Du tust dir schwer mit dem Reden, bist mehr ein aufmerksamer Zuhörer und denkst dir oft deinen Teil? Irgendwann aber, wenn schon soviel zu erklären wäre, dass es endgültig alle langweilen würde, fällt dir nur noch ein, der Welt und ihren Kommentatoren zu erklären, dass sie ausschließlich Bullshit plappern? Lies nach bei Harry Frankfurt und verwandle deine Maulfaulheit in einen Triumph der Verweigerung.

Stermann & Grissemann Du bist ob deiner Pickel arg deprimiert, säufst dir Mut vor jedem Auftritt im Kindergarten an und weil dir in diesem Zustand gar nichts mehr peinlich ist, finden dich alle anderen Kinder echt arg und ersticken beinahe an ihrem Fremdschämergekicher? Dann lies bei diesen beiden Herren nach, wie man schlechte Performance in schlechte Literatur umwandelt – und werde reich und berühmt damit.

5

7

10

11

Kurti & Maxi, die beiden Superschlauberger


Freaky Freaky Stuff Stuff !

1

... rezensiert von unserer Lehrredaktion

2

4 3

5 6

2 Saw V

Der erste Teil war cool. Den habe ich zuhause gesehen, weil Papa die DVD drei Wochen nicht zurück in die Videothek gebracht hat. Da hat Mama aber geschimpft! Den zweiten Teil habe ich beim Andy gesehen, war aber nicht mehr so gut. Aber so ist es immer, hat man einen gesehen, hat man alle gesehen. Die Typen, die nicht wissen was los ist. Dann müssen sie sich was absägen. Großes Gekreische, etc. Wir haben das mal im Turnsaal mit der Sandra nachgespielt, aber der Bernd hat uns verpetzt. Blöder Sack! (Konrad, 9 Jahre)

scheiße. Wie die Olsen-Twins. Beide haben denselben Lover und müssen ihn dann teilen. Mit einem Tranchiermesser! Wow! Ein Tipp von uns Jungs: Lasst Euch das Gesicht tätowieren, damit Euch Mami auseinander halten kann! (Basti & Peter, je 8 Jahre)

8 Drag Me To Hell

So eine Enttäuschung! Das ist ja überhaupt nicht ernst gemeint. Da kann ich mir ja gleich den Kasperl anschauen (auf Spanisch mit französischen Untertiteln). So ein Dreck! Horrorfilme sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Ich sag’s immer, es geht alles den Bach runter. (Pia, 4 Jahre)

3 Left 4 Dead

7 8

10 9

Was für ein Spiel! Zombies, wohin das Auge reicht. Zombies, solange die Munition reicht. Zombies in Scharen und Zombies zum Nachtisch. Mein kleiner Bruder kriegt zwar Albträume davon, aber wer hat ihm denn gesagt, dass er mir über die Schulter gucken soll? Der soll in seinem Gitterbett bleiben. (Roland, 8 Jahre)

6 Das doppelte Lottchen

Total ausgefreakt! Zweimal dasselbe Girl! Die volle Klon-

11

sponsored by

9 Pünktchen & Anton

Subtiler Patchworkfamilienshit, wo der Ausgang der Kinderfolter nie aufgeklärt wird. Schrecklich! Ich hab’ mir von der ersten Minuten an in die Hose gemacht (aber nicht darin rumgestochert)! Solche Filme sind nichts für Kids! (Helmuth, 17 Jahre) Ihr wollt auch coole Rezensenten werden? Schreibt an spatzipost@hydrazine.at


wer dichten kann, ist dichter dran ... ... und auch ein Dickerchen dann und wann. Aber macht euch nichts draus, Kinder, besser ein fetter Loser, als dünn und erfolgreich. Fragt Eure Eltern!*

Ihr seid die geborenen Dichter, Kinder, ganz ehrlich! Von über 1.000 Einsendungen konnten wir ganze vier verwenden. Der Rest war wohlstandsgenerierter Sondermüll. Nur weiter so!

Ode an die Wonneproppen Dicke Katzen sind lustig, Dicke Konten sind schön, Dicke Füchse sind listig, Dicke Kinder obszön! Das ist alles richtig, was ich da so sage, sind Kinder mal wuchtig braucht es keine Waage. Weithin prangt die pralle Plauze, wider Anstand und Ästhetik, wer so lebt, der liebt die Jause. Wonneproppen ha'm wir nötig! Jedes blade G'schrapp rebellisch, widersetzend sich dem Staat, der uns trimmen will wie närrisch: "sei gesund und fit und smart!" Fette Kids der Spielkonsolen, feig, wer über euch noch lacht! Findet Wege, bildet Banden! Futtert! Füttert auf Verdacht!

30

Werbung nur für Hübsche, Schlanke, sei gesund (= hübsch), das ist "normal", bist’ erst anämisch, schlacksig, ist der ganze Rest egal! Anorektisch und bulimisch, also ist die nouvelle vague, Auch die Paris gilt als szenig, aber ich Ottfried Fischer mag. Abnehmtipps für Teeniegirlies, Magerwahn im Volksschulalter. IN sind neuerdings die Röhr'njeans wie zu lesen war im Falter. Antiheteronormativität ist der Stund' Gebot Seh ich Dünne, kunnt i Speiben Doch das ist ja deren Job. Maxi, 10 Jahre


Japanische Fischscheiße, die sich nicht reimt (Haikus) Ich mag andere Nicht so weil sie deppad sind Die blöden Trottel

Alle Kinder gehen in die Schule Nur nicht Knut, der weiß was er tut.

Haue Haue Au Schwere Bücher auf den Kopf Können weh tun Au

Gutes Pausenbrot Der dicke Paul hat es nun Und ich hab gar nichts Wenn ich nichts erzähl’ Merken die andern auch nicht Dass alles nass ist Reli ist saufad Das liegt einfach daran dass Es der ur Scheiß ist Angeschissen, Mist Und das in meinem Alter Opa wird schimpfen Die Schule stinkt heut Und das nur wegen mir, ha! Ich bin ziemlich stolz Der Schulhof ist groß Genug Platz um zu verhaun Die ganzen Mongos

Kleines Konsumlied Ich will kei-ne Baby-Bo-rn,

u n d s i c h - e r a u c h k e i n F a h r- r a d .

Ein Pup-pen-haus ist kein An-sporn,

weil ich da-von schon z'viel hab'. Ferngesteuert brauch' ich nicht, Playmobil ist Hochverrat! Ich will was, das Freude macht, darum ab zum Mediamarkt! Toot Toot Toot, will Bluetooth Fetz Fetz Fetz, will Internetz

Shoop Shoop Shoop, für YouTube Kill Kill Kill, für Massively Multiplayer Online Roleplaygamethrill Matthi, 11 Jahre

Basti, 9 Jahre PS* Gott hat euch natürlich alle gleich lieb. Aber Jesus war schon dünn ...

31


Pissen ist Macht Jedes mal bevor ich ins Betti spring Versuch ich zu entleeren das Ding Wie heißt es schnell, na, die Blase. Obschon, selten will es mir gelingen Will sagen beim ins Bettispringen Mutter rümpfet schon die Nase. Denn sie weiß, was nun wird kommen Etwas das die meisten Frommen Verurteilen, denn es sei barbarisch Vom Nässen des Bettes sei hier gesprochen Vielleicht haben Sie es schon gerochen? Viele Eltern macht es narrisch. Dieses ist mir jedoch egal Denn das Mittel meiner Wahl Ist das Pissen in das Bette, um zu halten meine Stellung. Niemand kann mir dann was tun Wer ist schon gestankimmun? Die Matratze leidet freilich unter fortlaufender Quellung.

Könnt ihr verstehen, was ich meine? Ich komme so mit mir ins "Reine" Und manchmal gönn ich mir ein Gacki.

Illu: Lilli

Für mich ist es ein Hochgefühl Niemals wird es mir zu kühl In meinem eignen warmen Lacki.

Nun darf man auch nicht ganz vergessen: Hoch ist die Kunst, das Bett zu nässen. Und diese Kunst, sie hat Geschichte. Äonenaltes Brauchtum, ich tu es praktizieren Vieler Quellen bedien ich mich, ich mag sie nicht zitieren Zu groß ist das Wissen, an dem ich mich richte. So trotz ich dem Sturm der Autoritäten Ich bin ihr Unkraut, sie wollen mich jäten (metaphorisch) Doch das ist zwecklos, allemal Was sie auch versuchen, nein! Ich werde niemals trocken sein! Bettnässen ist mein heil'ger Gral. Basti, 9 Jahre

32

Wow, Kinder! Ihr seid richtig talentiert. Ihr habt alle ein WoTalentscout chenende mit einer verkrachten Dichterexistenz Eurer Wahl gewonnen. Macht einen auf Bukowski und lungert in üblen Spelunken herum. Denn glaubt uns: Nur was den Magen wieder hochkommt, macht Euch zu echten Dichtern.


33


Die große Buttonsause! Hört nicht auf eure Classmates, Buttons sind keine Emosülze, sondern nach wie vor cool. Besonders unsere natürlich. Dafür, dass du zur wandelnden HYDRAWerbesäule wirst, verrechnen wir nur 1,- Euro pro Button.

Die Spatzipostbettwäsche! Neben bedrucktem Geschirr und Stickerheften das Top-Franchise für jede etablierte Kindermarke. Da wir das nicht sind und nie sein werden ;-), nur in der vergoldeten Luxusausgabe für 1.000,- Euro erhältlich.

Die Hydra-Shirts! Wow! Tolle Idee. Bedruckte TShirts. Darauf wärt ihr im Traum nicht gekommen. Derzeit nur in den Größen L & XL erhältlich. Da müsst ihr erst reinwachsen, ihr Lauser! Nur 10,- Euro pro Shirt.

Das HYDRA-Game! Du spielst als Hr. Navratil in einer offenen Spielewelt, in der du jedes Haus- und Stofftier nach Belieben killen kannst (samt coolem Drive-by-Pony-Shooting). Für 1.000.000,- Euro entwickeln wir das Spiel exklusiv für dich.

Die Überraschungsbox! Na, komm schon! Tu nicht so, als hättest du noch nie Papas Kreditkartennummer für dubiose Angebote im Internet preisgegeben. Tu das auch bei uns und wir garantieren dir die ultimative Überraschung.

Das Hydra-Magazin! Ja, Kinder, so heißt die Spatzipost wirklich! Das ist unser Muttermagazin und zugleich das coolste Satiremagazin Österreichs. Für nur 10,- Euro schicken wir dir die nächsten 4 Ausgaben zu.

Einfach eine Mail mit der Bestellnummer an office@hydrazine.at schicken, schon sind wir im Geschäft!

34


Seitdem mir mein Nintendo DS runtergefallen is’ und keinen Mucks mehr macht, is’ mir dauernd fad. Ich lauf’ in der Wohnung herum und such’ mir lustige Sachen, die ich anstellen kann. Gestern hab’ ich Kloreiniger ins Mundwasser vom Papa geleert, Glasscherben im WohnzimmerFlokatiteppich versteckt und zehn Eiern beim Explodieren in der Mikrowelle zugesehen. www.oliverottitsch.

kurrenz, hihi) Bezahlte Anzeige (von der Kon

com

Gerade war ich im Schlafzimmer und hab’ in den Nachtkast’ln g’stierlt. Bei Mama war das nicht spannend. Lauter Cremes und Salben für die Haut. Und so eine komische Gummiwurst. Riecht irgendwie arg. Beim Papa war’s viel lustiger. Der hatte Luftballons in der Lade. Wieso brauchen die Luftballons, frag’ ich mich? Wenn die glauben, sie können da Spaß haben ohne mich, haben sie sich geschnitten. Ich hab’ eine Nadel geholt und die Luftballons zerstochen. Die werden sich wundern, wenn sie die Ballons nicht aufblasen können. Haha. Und dann hat Papa noch ein komisches Heft, wo Leute nackt herum turnen. Dehnungsübungen und so, sogar mit dem Spatzi. Uii, das hab’ ich gar nicht gewusst, dass man mit dem Spatzi turnen kann. Ich hab’ den Papa gefragt, ob ich das auch kann. Aber jetzt fahren wir zum Saturn (das ist der Blödmann), weil er mir doch einen neuen DS kaufen will. Und eine Bleyschdaschion dazu. Peter, 7 Jahre

35


Hydra #6 Spatzipost  

Unsere Version einer konsumgeilen Kinderzeitschrift.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you