Issuu on Google+

Master of Advanced Studies MAS

Corporate Finance Institut f端r Finanzdienstleistungen Zug IFZ h 15 J a

re

IF Z Zugre h 15 J a


In Kürze

Was den MAS Corporate Finance auszeichnet – Ideale Ausbildung für (angehende) CFO’s – über 400 zufriedene Ehemalige – Ausrichtung auf die wertorientierte Unternehmensführung – Kombination von fundierter Theorie mit Praxiserfahrung – Praxisorientierte authentische Case Studies – Handlungsorientierte Leistungsnachweise

Wen der MAS Corporate Finance anspricht Führungskräfte, Fachleute und Nachwuchskräfte – aus der finanziellen Führung (Finanzierung, Treasury, Controlling) von mittelgrossen und grossen Unternehmungen aller Branchen – aus den Bereichen Corporate Finance, Firmenkundengeschäft, Investment Banking und Recovery von Banken – aus der Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung – mit Abschluss einer Fachhochschule, Universität – mit höherer Fachprüfung oder Höherer Fachschule – «sur Dossier» – mit mindestens zwei Jahren Fachpraxis

Studium – berufsbegleitende Fach- und Führungsausbildung mit hohem Praxisbezug – Unterricht in der Regel Freitagnachmittag und Samstagvormittag, zwei bis drei Blockseminare – 20 Monate Studiendauer, ca. 600 Lektionen plus Master-Arbeit – Abschluss: «Master of Advanced Studies Hochschule Luzern/FHZ in Corporate Finance» eidg. Anerkennung


Inhalt

1

Willkommen

2

Ziele und Publikum

3

Inhaltliches Konzept

4

Module

11

Didaktisch-methodische Grundsätze

12

Abgrenzung zum MAS Controlling

13

Studienleitung und Qualitätssicherung

14

Fachrat

15

Leistungsnachweise

17

Organisatorisches

20

Unsere Referenzen

Qualitätsmanagement Die Hochschule Luzern will die Qualität ihrer Leistungen sichern und ständig weiterentwickeln. Deshalb lässt sie diese von externen Organisationen überprüfen. Sie kann folgende Labels ausweisen: – European Foundation for Quality Management EFQM: Im Mai 2010 wurde die Hochschule Luzern als erste Schule unter den Fachhochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dem Europäischen Qualitätslabel «Recognised for Excellence 3 star» ausgezeichnet. www.efqm.org – eduQua: Seit 2009 sind alle Weiterbildungsangebote der Hochschule Luzern – Wirtschaft eduQua-zertifiziert. www.eduqua.ch – Vom Bund anerkannt: Alle Master of Advanced Studies MAS, Diploma of Advanced Studies DAS und Certificate of Advanced Studies CAS der Hochschule Luzern sind vom Bund anerkannt. www.bbt.admin.ch


Impressum Konzept und Redaktion Hochschule Luzern – Wirtschaft Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Gestaltung Hochschule Luzern – Design & Kunst Info und Kontakt www.hslu.ch /ifz


Willkommen

Prof. Dr. Christoph Lengwiler Studienleiter christoph.lengwiler@hslu.ch

Prof. Markus Rupp Studienleiter markus.rupp@hslu.ch

Master of Advanced Studies in Corporate Finance Die letzten Jahre haben gezeigt, wie rasch sich die Methoden und Praktiken auch im Finanzbereich verändern. Finanzverantwortliche von Unternehmen müssen sich immer wieder mit neuen Problemen auseinandersetzen und sie haben Mühe, ihr Wissen à jour zu halten und ihre Aufgaben einem zeitgemässen «state of the art» entsprechend zu erfüllen. Deshalb stellt sich für viele Finanzfachleute die Frage, ob sie eine grössere Weiterbildung in Angriff nehmen und ihr Wissen auf den neusten Stand bringen sollen. Der Lehrgang MAS Corporate Finance bietet hierzu eine gute Gelegenheit. Er trägt dazu bei, dass Fachleute und Führungskräfte im Finanzbereich ihre Aufgaben besser erfüllen und ihre Handlungs- und Problemlösungskompetenz in der finanziellen Unternehmensführung verbessern können. Der MAS Corporate Finance legt den Schwerpunkt auf die Vermittlung von aktuellen Fachkenntnissen und auf das Aufzeigen der neuesten Trends im Finanzbereich. Er will nicht nur reines Wissen vermitteln, sondern die Fähigkeit, Probleme zu erkennen und sie – allenfalls unter Beizug von Spezialisten – kompetent und zweckmässig lösen zu können. Es geht also nebst dem «Know-how» auch um das «Know-who», das «Know-what» und das «Know-where». Der MAS Corporate Finance ist vom Bund gemäss Fachhochschulgesetz anerkannt. Die Absolventinnen und Absolventen erhalten ein eidgenössisch anerkanntes Diplom «Master of Advanced Studies Hochschule Luzern/FHZ in Corporate Finance». Das Konzept orientiert sich am European Credit Transfer System und umfasst 60 ECTS Credits.

1


Ziele und Publikum

Ziele Der MAS Corporate Finance befähigt die Studierenden, anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben im Bereich der finanziellen Unternehmensführung zu erfüllen und komplexe finanzwirtschaftliche Probleme, wie sie in mittleren und grösseren Unternehmungen auftreten, alleine oder unter Beizug geeigneter Fachspezialisten und Berater/innen zu lösen. Der MAS Corporate Finance basiert auf den Grundsätzen einer wertorientierten Unternehmensführung. Er orientiert sich an den Aufgaben des Chief Financial Officers (CFO) einer mittelgrossen oder grossen Unternehmung. Inhaltlich legt er den Schwerpunkt auf die finanzielle Führung der Unternehmung sowie auf das Finanzmanagement und Finanzcontrolling auf strategischer und operativer Ebene.

Zielpublikum Der MAS Corporate Finance richtet sich primär an Führungskräfte, Fachleute und Nachwuchskräfte von Unternehmungen, die – eine Fachhochschule oder Universität abgeschlossen haben, – seit ihrer Diplomierung über mindestens zwei Jahre Praxis im Bereich der finanziellen Unternehmensführung verfügen, – sich mit zeitgemässen Ansätzen von Theorie und Praxis im Bereich Corporate Finance vertraut machen wollen, – die Übernahme von Führungsaufgaben im Finanzbereich anstreben oder bereits Führungsaufgaben wahrnehmen. In zweiter Linie richtet sich der MAS an – Fachleute und Führungskräfte mit höherer Fachausbildung von Banken in den Bereichen Corporate Finance, Firmenkundengeschäft, Investment Banking und Recovery, – Unternehmensberater/innen im Finanzbereich.

«Mit dem Lehrgang Corporate Finance konnte ich mein Wissen auf sehr effiziente Art und Weise abrunden und à jour bringen.» Dr. Armin Suter Chief Audit Executive, Nationale Suisse Gruppe, Basel

2


Inhaltliches Konzept

Der MAS Corporate Finance umfasst insgesamt ca. 600 Lektionen Unterricht (inkl. Leistungsnachweise) sowie umgerechnet ca. 300 Stunden für die Master-Arbeit.

Financial Valuation (117 Lektionen/10 ECTS-Credits) – – – –

Principles of Corporate Finance Value Based Management Corporate Valuation Capital Budgeting and Investment Valuation Treasury & Financial Operations (127 Lektionen/11 ECTS-Credits)

– – – –

Cash Management and Working Capital Management Funding with loans Funding with securities Financial Risk Management Special Situations of Corporate Finance (118 Lektionen/10 ECTS-Credits)

– – – – –

Restructuring and Recovery Management Mergers & Acquisitions Private Equity Financing Corporate Real Estate Management Pension Funds Management

– Tax Management – Compliance Management – Corporate Communications

Financial Management as part of General Management Risk Management and Insurance Management Financial Planning, Financial Controlling and Systems Support Financial Statements and Financial Analysis

Cross Functions of Corporate Finance (84 Lektionen/7 ECTS-Credits)

– – – –

– Information Management – Personal Skills/Management Tool – Practice Transfer

Social Skills & Practice Transfers (56 Lektionen/4 ECTS-Credits)

Strategic Management & Financial Management (98 Lektionen/8 ECTS-Credits)

Leistungsnachweise Master-Prüfung Master-Arbeit (300 Arbeitsstunden/10 ECTS-Credits)

ECTS = Kreditpunkte gemäss European Credit Transfer System

3


Module

Strategic Management & Financial Management Financial Management as part of General Management 18 Lektionen Die finanzielle Unternehmensführung bzw. das Finanzmanagement werden in den Kontext des General Management gestellt. Unter anderem wird auf strategische, strukturelle und kulturelle Aspekte einer wertorientierten Unternehmensführung sowie auf die Rolle des CFO hingewiesen. Risk Management and Insurance Management 24 Lektionen Es werden moderne Ansätze eines integrierten und wertorientierten Risk Managements aufgezeigt und es wird ein Bezug zum Financial Risk Management hergestellt. Unter anderem wird auch auf das Versicherungsmanagement der Unternehmung eingegangen. Financial Planning, Financial Controlling and Systems Support 24 Lektionen Es ist eine zentrale Aufgabe des CFO, ein massgeschneidertes Finanzcontrolling aufzubauen und eine zweckmässige finanzielle Berichterstattung sicherzustellen. Es werden praktikable Instrumente, Methoden und Prozesse des Financial Controlling und Financial Planning aufgezeigt. Financial Accounting and Financial Analysis 32 Lektionen Die neuesten Entwicklungen der internationalen Rechnungslegungsstandards (Swiss GAAP FER, IFRS) und ihre Einflüsse auf das finanzielle Rechnungswesen und auf Finanzentscheide werden aufgezeigt. Zudem wird anhand konkreter Beispiele aus der Praxis die Finanzsituation von Unternehmungen analysiert und beurteilt.

«Neben dem permanenten Austausch von Erfahrung und Wissen zwischen den Teilnehmern, bietet der MAS Corporate Finance eine ideale Möglichkeit, das vielfältige Aufgabengebiet des CFO dank erfahrenen Dozenten und Referenten praxisnahe auf dem aktuellsten Stand zu halten». Roland Kleeb CFO/Mitglied der Geschäftsleitung, KIBAG Management und Logistik, Zürich

4


Module

Financial Valuation Principles of Corporate Finance 44 Lektionen Die grundlegenden Modelle und Prinzipien der Finanztheorie werden erarbeitet: Zeitwert des Geldes, Risiko und Rendite, Portfolio Theorie, Capital Asset Pricing Model, Kapitalkosten oder Erkenntnisse aus der Behavioral Finance. Value Based Management 24 Lektionen Das Konzept der wertorientierten Unternehmensführung wird vertieft und es wird aufgezeigt, mit welchen grundsätzlichen Strategien sich der Unternehmenswert erhöhen lässt. Es erfolgt auch eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Werttreibern der Unternehmung. Corporate Valuation 22 Lektionen Die modernen Methoden der Unternehmensbewertung werden erarbeitet und anhand von praktischen Fällen vertieft. Dazu gehören beispielsweise die Discounted Cash Flow Methode, Economic Value Added (EVA) oder Multiples und Comparables. Capital Budgeting and Investment Valuation 27 Lektionen Nebst Überlegungen zum Investitionsentscheidungsprozess und zu den für Investitionsentscheide relevanten Hard Facts (z.B. Investitionsrechnung) und Soft Facts (qualitative Aspekte) wird auf zeitgemässe Methoden zur Bewertung und Beurteilung von Investitionen eingegangen (z.B. Monte Carlo Simulation).

«Die Ausbildung hilft mir, die Anliegen meiner Kunden noch besser zu verstehen und auf ihre Bedürfnisse eingehen zu können. Gleichzeitig kann das persönliche Netzwerk erweitert werden.» Flavio Ciglia Leiter Firmenkunden National, Luzerner Kantonalbank AG, Luzern

6


Module

Treasury & Financial Operations Cash Management and Working Capital Management 22 Lektionen Unter anderem werden Inhousebanking-Konzepte sowie Methoden und Systeme des Cash Managements (Pooling, Netting etc.) vorgestellt. Weitere thematische Schwerpunkte bilden z.B. die Liquiditätsplanung und -steuerung, die Organisation des Zahlungsverkehrs oder das Management der Debitoren und Kreditoren sowie die Instrumente für kurzfristige Mittelaufnahmen und Mittelanlagen. Funding with loans 24 Lektionen Die Studierenden werden mit Kundenbetreuungskonzepten und Finanzierungslösungen der Banken und Finanzintermediäre vertraut gemacht. Unter anderem wird speziell auf Convenants, Leasingfinanzierungen, Factoring und Forfaitierung sowie auf strukturierte Finanzierungen und Kreditabsicherungsinstrumente eingegangen. Funding with securities 35 Lektionen Es wird auf Instrumente und auf das Prozedere von Wertpapierfinanzierungen mit Eigen- und Fremdkapital eingegangen. Spezielle Themen sind etwa der IPO sowie die Möglichkeiten und Grenzen des modernen Financial Engineering. Financial Risk Management 46 Lektionen Es wird aufgezeigt, wie Zinsänderungs-, Währungs- und weitere Risiken im Finanzbereich erfasst, bewertet und mit geeigneten Strategien bewältigt werden können. Unter anderem erfolgt eine Einführung in die Derivativen Finanzinstrumente sowie in das Asset and Liability Management der Unternehmung.

«Der MAS bietet einerseits eine praxisnahe Ausbildung auf hohem Niveau und anderseits auch die Möglichkeit, Wissen aus der Theorie und Praxis aus verschiedenen Branchen zwischen den Studierenden und Dozierenden auszutauschen.» Andreas Wolfisberg CFO, Komax Holding AG, Dierikon

7


Module

Special Situations of Corporate Finance Restructuring and Recovery Management 26 Lektionen Die Studierenden setzen sich anhand von authentischen Case Studies bei Sanierungen und Restrukturierungen sowie beim Turnaround Management von Unternehmungen verschiedener Art und Grösse auseinander. Mergers & Acquisitions 40 Lektionen Es wird auf die Problematik von Unternehmensübernahmen, -zusammenschlüssen und -verkäufen eingegangen. Anhand eines Real Cases werden Themen wie beispielsweise die Projektorganisation, die Aufbereitung der Verkaufsunterlagen, die Erstellung und Analyse von Business Plänen, Due Dilligence Prüfungen, die Finanzierung der Transaktionen und das richtige Timing analysiert. Private Equity Financing 14 Lektionen Anhand praktischer Beispiele werden die Möglichkeiten und Grenzen von Venture Capital/Startup Finanzierungen sowie von Management und Leveraged Buyout’s erarbeitet. Es wird auch auf die Strategie von Investmentgesellschaften und auf neu geschaffene Finanzierungsmöglichkeiten eingegangen. Corporate Real Estate Management 14 Lektionen Die Studierenden setzen sich mit Fragen der Wertgenerierung mit Liegenschaften und mit dem Immobilienmanagement auseinander. Pension Funds Management 24 Lektionen Die Studierenden werden mit Fragen und Problemen der Führung einer Pensionskasse vertraut gemacht, welche nebst organisatorischen auch versicherungstechnische und anlagetechnische Aspekte umfasst. Das Schwergewicht liegt bei strategischen Grundsatzfragen, wie sie sich Pensionskassenmanager/innen stellen.

«Die Auswahl der Studierenden mit den verschiedensten beruflichen Erfahrungen führt zu einem idealen Mix, welcher den Erfahrungsaustausch untereinander als eines der wichtigsten Elemente der Ausbildung ermöglicht. Die Verbindung zwischen Theorie und Praxis wird damit in den Vordergrund gerückt.» Marcel Brauchli CEO, Infors HT, Bottmingen

8


Module

Cross Functions of Corporate Finance Tax Management 40 Lektionen Hier wird auf grundlegende Probleme der Unternehmensbesteuerung und auf die steuerlichen Auswirkungen von Finanzentscheiden hingewiesen. Unter anderem wird auf die strategische und operative Steuerplanung sowie auf die Möglichkeiten von grenzüberschreitenden Steueroptimierungen eingegangen. Compliance Management 18 Lektionen Die Grundsätze des Compliance Management als Aufgabe einer wertorientierten Unternehmensführung werden erarbeitet. Anhand konkreter Fälle werden vertragsrechtliche Aspekte der Unternehmensfinanzierung und finanzmarkt- und aktienrechtliche Regelungen im Zusammenhang mit Finanzierungsfragen thematisiert. Corporate Communication 26 Lektionen Nebst der Vermittlung von Grundlagen der Corporate Communication wird aufgezeigt, wie die Unternehmung gegenüber Aktionären, Banken, Investoren, Medien, Finanzanalysten etc. optimal präsentiert werden kann. Dazu gehören Fragen der Investor Relations, der Ad-hoc-Publizität und der Unternehmensberichterstattung.

Social Skills & Practice Transfers Information Management 18 Lektionen Die Studierenden lernen anhand konkreter praktischer Problemstellungen, Informationen gezielt zu beschaffen und für die benötigten Zwecke aufzubereiten. Dabei sollen verschiedene mögliche Kanäle (persönliche Auskünfte, Datenbanken, Internet etc.) erschlossen werden. Personal Skills/Management Tool 38 Lektionen Die Studierenden verbessern ihre persönlichen Fähigkeiten in der Kommunikation, Rhetorik, Präsentationstechnik, aber auch in der Verhandlungstechnik und im Projektmanagement. Practice Transfer Die Studierenden bringen Erfahrungen aus ihrer beruflichen Tätigkeit in den Lehrgang ein. Sie machen sich umgekehrt auch Gedanken, wie sie die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im beruflichen Alltag einsetzen können.

9


Didaktisch-methodische Grundsätze

Der MAS Corporate Finance ist als integrierter Lehrgang konzipiert. Die zeitliche Koordination und inhaltliche Abstimmung der Module erlaubt bewusst keinen wahlweisen Besuch einzelner Blöcke. Mit diesem Konzept wird eine möglichst hohe fachliche Konsistenz des Studiums angestrebt. Die Beschränkung der Teilnehmerzahl auf max. 30 Personen garantiert zudem eine Klassendynamik, in der ein aktiver Erfahrungsaustausch zwischen Dozierenden und Studierenden, aber auch zwischen den Studierenden im Vordergrund steht. Als wichtiges Element in diesem Zusammenhang betrachten wir die externen Seminare, die es ermöglichen, sich ganz den Lerninhalten zu widmen. In diesen Seminaren gilt es insbesondere, auch die Sozialkompetenzen und die Fähigkeiten zur Problemlösung in komplexeren Umfeldern weiterzuentwickeln. Die vielseitige Gestaltung des Studienganges ist ein vorrangiges Anliegen. Durch eine Vielzahl von Unterrichtsmethoden (Gruppenarbeiten, Fallstudien, Gastvorträge, Präsentationen von Studierenden, Diskussionsrunden etc.) werden die Studierenden auf verschiedenen Wegen an Problemstellungen herangeführt. Damit wird vor allem auch das vernetzte und kritische Denken gefördert. Die Dozierenden aus unterschiedlichen Bereichen und Branchen geben dank ihrer persönlichen Erfahrung Denkanstösse. Die Vielseitigkeit widerspiegelt sich auch in den Leistungsnachweisen, welche den Lernerfolg nicht nur bezüglich Wissenstransfer, sondern auch bezüglich einer handlungsorientierten Umsetzung überprüfen sollen.

– – – –

Weitere didaktisch-methodische Grundsätze, welchen wir uns verpflichtet fühlen, sind: hoher Praxisbezug, Feedback als Lern- und Qualitätssicherungsinstrument, eigenverantwortliches Lernen, individuelles Coaching.

«Der MAS bildet die ideale Möglichkeit, bereits erworbenes Praxiswissen in offener Atmosphäre auszutauschen und sich mit aktuellen Trends und Theorien im Finanzbereich auseinanderzusetzen.» Dr. Rudolf Huber Dozent, IFZ, Zug

11


Abgrenzung zum MAS Controlling

Das Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ bietet neben dem MAS Corporate Finance auch einen MAS Controlling an. Beide Studiengänge richten sich an Personen aus der finanziellen Führung von Unternehmen und basieren auf den Prinzipien der wertorientierten Unternehmensführung. Es werden somit in einigen Bereichen ähnliche Grundlagen vermittelt. Ein Vergleich der beiden Lehrgänge zeigt, dass der MAS Corporate Finance den Schwerpunkt eher auf Investitionen, Finanzierungsvorgänge, Finanzinstrumente, Treasuringaktivitäten und Corporate Finance Transaktionen legt. Umgekehrt stellt der MAS Controlling die Aufbereitung und Vermittlung von Führungsinformationen sowie das betriebliche und finanzielle Rechnungswesen in den Vordergrund.

«Die Weiterbildung in Corporate Finance war die ideale Plattform, um bestehendes Praxiswissen zu festigen und mit neu gewonnenen Erkenntnissen das Finanzmanagement unserer Firmengruppe weiter zu entwickeln.» Marcel Gavillet CFO HOCHDORF-Gruppe, HOCHDORF Holding AG, Hochdorf

12


Studienleitung und Qualitätssicherung

Studienleitung Christoph Lengwiler Prof. Dr. oec. publ. Institutsleiter IFZ, Finance & Banking

Markus Rupp Prof. mag. oec. HSG Mitglied Institutsleitung IFZ

Qualitätssicherung Folgende Faktoren stellen eine hohe Qualität und eine ständige Qualitätsverbesserung sicher: – Als Institut der Hochschule Luzern – Wirtschaft und mit seiner langjährigen Erfahrung im Weiterbildungsbereich garantiert das IFZ eine professionelle Führung des MAS. – Einzelne oder Gruppen von Fachräten sind für die Koordination der Inhalte und der Dozierenden der einzelnen Kurse verantwortlich. Dank der ausgewogenen Zusammensetzung des Fachrates ist eine optimale Mischung aus fachlicher Tiefe und Praxisbezug gewährleistet. – Die einzelnen Kursblöcke werden laufend durch die Studierenden sowie durch die Dozierenden, die zuständigen Mitglieder des Fachrates und die Studienleitung evaluiert. – Regelmässig stattfindende Leistungsnachweise und Prüfungen bilden die Basis für die Lernkontrolle. – Das IFZ-Administrationsteam arbeitet professionell und ist leistungsfähig.

13


Fachrat

Die Studienleitung wird durch den Fachrat als erweitertes Leitungsteam unterstützt. Dieser ist Garant für Ausgewogenheit, Vielseitigkeit und Aktualität des Studienkonzeptes. Die einzelnen Module werden von Mitgliedern des Fachrates konzipiert, betreut und zusammen mit weiteren Dozierenden aus Wissenschaft und Praxis durchgeführt.

Hans Baumgartner Corporate & Institutional Clients, Head Small and Medium Enterprise Clients, Credit Suisse Dr. Matthias Bopp Partner, pwc, Zürich Dr. Beat Bühlmann Chairman, shaPE Capital AG, Freienbach Angelo Collarin Group Controller, Collano AG, Sempach-Station Dr. Georg Fallegger Geschäftsleiter, AABC, Winterthur Dr. Philipp Gamper Senior Financial Analyst, Bank Sarasin & Cie, Zürich

Dr. Markus G. Gisler Head of Finance Europe, DKSH Schweiz AG, Zürich

Dr. Richard Schindler Leiter Kapitalmarkt, Zürcher Kantonalbank, Zürich

Dr. Martin Hofacker Head Business Management Credit Risk Management Switzerland, Credit Suisse, Zürich

Dr. Carsten Stolz Leiter Financial Relations & Corporate Finance, Bâloise Holding AG, Basel

Dr. Luka Müller-Studer LLM, Rechtsanwalt; Meyer, Müller, Eckert Partner, Zug und Zürich Dr. Andreas Neumann Mitglied der Direktion, Capital Markets, Zürcher Kantonalbank, Zürich Prof. Dr. Dr. Markus Ruffner Partner, CEO, Neue Privat Bank AG, Zürich

Dr. Reto Suter Partner, Horizon21, Pfäffikon SZ Damian Vogel Head Risk Control Corporate Business, UBS AG, Zürich Dr. Cyrill B. Wipfli CFO, Partners Group, Baar-Zug Andreas Wolfisberg CFO, Komax Holding AG, Dierikon

«Wir haben den MAS Corporate Finance als ideale Ausbildung für Firmenkundenbetreuer, Kreditspezialisten und Recovery Manager schätzen gelernt.» Hans Baumgartner Corporate & Institutional Clients, Head Small and Medium Enterprise Clients, Credit Suisse

14


Leistungsnachweise

– – – –

Promotionsbedingungen Die Studierenden des MAS Corporate Finance erhalten gemäss Aufnahme- und Prüfungsordnung der Hochschule Luzern – Wirtschaft das Diplom, sofern sie mindestens 80% des Unterrichts besucht haben, die verlangte Mindestzahl der Leistungsnachweise bestanden haben, die parallel zum Studium durchgeführt werden, die Master-Prüfung bestanden haben, die Master-Arbeit bestanden haben.

Leistungsnachweise Die Studierenden sollen aufgrund der bestandenen Leistungsnachweise aufzeigen, dass sie die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten umsetzen und anspruchsvolle Problemlösungen realisieren können. Die Leistungsnachweise sind so gestaltet, dass es die Studierenden fördert und der Handlungsorientierung des Studiums Rechnung trägt. Neben klassischen Tests kommen weitere Formen von Leistungsnachweisen zum Einsatz (z.B. Fallstudien, Vorträge, Gruppenarbeiten). Sie werden durch die Dozierenden der entsprechenden Fachgebiete konzipiert, betreut und beurteilt.

Master-Prüfung Im Rahmen der Master-Prüfung weisen die Studierenden nach, dass sie in der Lage sind, das in den Kursen erworbene Wissen vernetzt anzuwenden.

Master-Arbeit Mit der Master-Arbeit wird gezeigt, dass ein anspruchsvolles Praxisproblem dank fundierter Fachkenntnisse und einer systematischen Arbeitsweise gelöst werden kann. Oft handelt es sich dabei um Projekte der Arbeitgeber der Studierenden. Vertraulichkeit wird dabei selbstverständlich garantiert.

Diplom Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen sind berechtigt, den eidgenössisch anerkannten Titel «Master of Advanced Studies Hochschule Luzern/FHZ in Corporate Finance» zu tragen.

European Credit Transfer System Das heute als internationaler Standard geltende Bewertungssystem ECTS wird im MAS Corporate Finance konsequent eingesetzt. Dies ermöglicht den Studierenden eine bessere internationale Vergleichbarkeit des Abschlusses und die Anerkennung für allfällige andere Ausbildungen.

15


Organisatorisches

Studienbeginn und Studiendauer In der Regel beginnt alle neun Monate ein neuer Studiengang. Der Lehrgang Corporate Finance dauert rund 20 Monate. Vier Monate davon sind für die Masterarbeit reserviert.

Unterrichtszeiten Der Unterricht findet in der Regel wie folgt statt: – Freitagnachmittag: 6 Lektionen, 13.40 – 18.50 Uhr – Samstagmorgen: 6 Lektionen, 07.40 – 12.50 Uhr Vereinzelt auch ganzer Freitag und zwei bis drei grössere Blöcke (Donnerstag bis Samstag).

Zeitaufwand für das Studium Die Studierenden des MAS Corporate Finance haben im Durchschnitt mit rund 12 Stunden Unterrichtspräsenz und 6 bis 10 Stunden Vorbereitungszeit pro Unterrichtswoche zu rechnen. Der Unterricht am Freitag und die Blockseminare fallen in die Arbeitszeit.

Ferien Während den Schulferien findet in der Regel kein Unterricht statt. Zusätzliche Wochen ohne Unterricht werden bewusst eingeplant.

Studienort Der Unterricht findet in den modernen Räumlichkeiten des Instituts für Finanzdienstleistungen Zug IFZ statt. Das IFZ befindet sich zwei Gehminuten vom Bahnhof Zug entfernt.

Studiengebühren In den Studiengebühren für den MAS Corporate Finance sind umfangreiche Unterlagen und sämtliche Lehrbücher, die Prüfungsgebühren, leichte Pausenverpflegung während der Unterrichtszeiten und individuelles Coaching inbegriffen. Reisekosten und Unterkunft sind darin nicht enthalten. Nach Erhalt der Aufnahmebestätigung ist eine Anzahlung zu leisten. Der Restbetrag wird in Raten in Rechnung gestellt. Ein allfälliger Rückzug der Anmeldung nach der Aufnahmebestätigung oder ein Abbruch des Studiums hat mit eingeschriebenem Brief zu erfolgen. Bei einer Abmeldung nach Aufnahmebestätigung bis Studienbeginn ist die Anzahlung geschuldet. Bei Studienabbruch ist grundsätzlich die gesamte Studiengebühr geschuldet.

17


Organisatorisches

Anmelde- und Aufnahmeverfahren Für die Zulassung zum Studium müssen die angemeldeten Kandidatinnen und Kandidaten folgende Aufnahmebedingungen erfüllen: – Diplom einer Universität, Fachhochschule, Höhere Wirtschafts- und Verwaltungsschule oder Ingenieurschule. – Für allfällige Aufnahme «sur Dossier»: Diplom einer höheren Fachprüfung (z.B. Wirtschaftsprüfer/in, Finanzanalyst/in, Bankfach, Versicherungsfach, etc.), Diplom einer Höheren Fachschule oder andere gleichwertige Ausbildung. Die Angemeldeten müssen mindestens zwei Jahre Praxis im Finanzbereich haben. Führungserfahrung ist erwünscht. Da gewisse Unterlagen und zum Teil auch der Unterricht in englischer Sprache sind, werden gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. Nach Ablauf des Anmeldeschlusses entscheidet die Studienleitung aufgrund der detaillierten Anmeldeunterlagen über die definitive Aufnahme zum Studium. Der Entscheid wird schriftlich mitgeteilt. Die Studienleitung behält sich vor, mit den Angemeldeten vor der Aufnahmebestätigung ein persönliches Gespräch zu führen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sofern die Anzahl der Anmeldungen die Zahl der verfügbaren Plätze übersteigt, kann die Studienleitung einzelne Anmeldungen zurückstellen. Diese haben dann im nächsten Studiengang Vorrang. Als Kriterium für die Berücksichtigung der Anmeldung dient neben der Reihenfolge des Eintreffens auch der Aspekt einer ausgewogenen Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes. Die Studienleitung entscheidet, gestützt auf die eingereichten Anmeldeunterlagen und allfällige persönliche Gespräche, über die Aufnahme.

Anmeldung Die ausführlichen Anmeldeunterlagen sind erhältlich unter: Hochschule Luzern – Wirtschaft Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Grafenauweg 10 Postfach 4332, 6304 Zug T +41 41 757 67 67 F +41 41 757 67 00 ifz@hslu.ch, www.hslu.ch/ifz

18


Unsere Referenzen

In den vergangenen Jahren haben Studierende aus über hundert Unternehmungen unsere Weiterbildungsangebote im Bereich Corporate Finance genutzt, unter anderen:

– Aare-Tessin AG für Elektrizität – ABB Schweiz AG – Air Zermatt AG – Alcatel Lucent Technologies AG – Alea Group Holding AG – Allianz Suisse – Asea Brown Boveri Ltd. – Axa Winterthur – Bank Vontobel AG – Basler Versicherungen – Boehringer Ingelheim Schweiz GmbH – British American Tobacco International Ltd.

– Bucher Industries AG – Cap Gemini Ernst & Young (Schweiz) AG

– CLS Corporate Language Services Holding AG

– Credit Suisse – Clientis AG – CSS Versicherung AG – Denner AG – Deutsche Bank – Dräger Beteiligungen AG – Eichhof Holding AG – Ernst & Young Ltd. – Fabrel AG – Gate Gourmet International – Gebäudeversicherung Bern – Gebr. Brun AG

– Georg Fischer Liegenschaften AG – Gewerbe-Treuhand Luzern – Helsana Versicherungen AG – Hertz AG – HIAG Gruppe – Hoffmann - La Roche AG – Independent Credit View AG – Infront Sports & Media AG – Interhörbiger Finanz AG – IVF Hartmann AG – Jaquet AG – John Lay Electronics AG – Kessler & Co AG – KKL Luzern Management AG – Komax AG – KPMG – Landert Motoren AG – Leister Process Technologies – Luzerner Kantonalbank – Masterfoods AG – MIBAG – Mikron Management AG – Multivac Export AG – Neue Aargauer Bank – Nussbaum Matzingen AG – Oerlikon Esec AG – OTTO’s AG – Papierfabriken Cham-Tenero AG – Partners Group AG – Pelikan Hardcopy Production AG

– Periscope AG – PricewaterhouseCoopers – Reichmuth & Co. Privatbankiers – Rieter Holding AG – Rittmeyer AG – RMF Investment Group – RUAG Holding – SAP (Schweiz) – Saurer Management AG – SBB AG – Schindler Aufzüge AG – SCHOTT forma vitrum holding ag – Siemens Building Technologies AG – SIG Schweizerische IndustrieGesellschaft AG

– Smith & Nephew Orthopaedics AG – Stadtpolizei Bern – St. Galler Kantonalbank – Sulzer Innotec AG – Swisscom – Swiss Life – Swisspartners Investment Network AG – Swiss Re – Tamedia AG – UBS AG – Weidmann Plastics Technology AG – Wincor Nixdorf AG – WIRZ Partner Holding AG – Zürcher Kantonalbank – Zurich Financial Services Group

Alumni IFZ Viele Absolventinnen und Absolventen der Master- bzw. Nachdiplomstudien des IFZ haben sich in der Alumnivereinigung organisiert und sich damit auch für später ein grosses Netzwerk an Fachkollegen/-innen erschlossen. Die Alumni IFZ führt jährlich eigene Veranstaltungen durch. Zudem werden die Mitglieder der Alumni IFZ zu Veranstaltungen des IFZ eingeladen und können sich weiterhin am Wissenstransfer beteiligen. Informationen unter: www.alumni-ifz.ch

20


Lageplan

Studienort Der Unterricht findet in den modernen Räumlichkeiten des Instituts für Finanzdienstleistungen Zug IFZ statt. Das IFZ befindet sich zwei Gehminuten vom Bahnhof Zug entfernt. Ebenfalls in der Nähe des IFZ befinden sich einige Hotels.

1 Hochschule Luzern – Wirtschaft Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ, Grafenauweg 10, CH-6304 Zug T +41 41 757 67 67 Karte Zug

Zürich

P

1

P

Luzern

P P

Zugersee

Bahnhof Zug


Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Das Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ ist das Kompetenzzentrum für Finance der Hochschule Luzern – Wirtschaft. Es umfasst die fünf Bereiche – Financial Services Management – Financial Markets & Investments – Corporate Finance – Controlling & Accounting – Real Estate /Immobilienmanagement Das IFZ verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung, Forschung, Beratung und weiteren Dienstleistungen. Die Professoren und Dozierenden des IFZ leisten darüber hinaus im Bachelor of Science in Business Administration und im Master of Science in Finance and Banking einen Teil des Unterrichts im Finanz- und Rechnungswesen. Das Fachhochschulinstitut wurde 1997 auf Initiative der Zuger Wirtschaftskammer und der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug gegründet. Der von den Initianten ins Leben gerufene gemischtwirtschaftliche Verein IFZ, in dem auch die Alumni der Weiterbildungsmaster-Lehrgänge (Master of Advanced Studies MAS) des IFZ organisiert sind, unterstützt das IFZ ideell und finanziell.

Sponsoren und Gönner des IFZ Familie-Vontobel-Stiftung Zürich – Ernst & Young – Kanton Zug – KPMG – Luzerner Kantonalbank – MJG Investment Advice and Management GmbH – Neue Aargauer Bank – Postfinance – Siemens Schweiz AG, Building Technologies Group – Zuger Kantonalbank

Kontakt Hochschule Luzern – Wirtschaft Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ Grafenauweg 10 Postfach 4332 6304 Zug

F +41 41 757 67 00 ifz@hslu.ch www.hslu.ch/ifz

Blog IFZ: blog.hslu.ch/ifz

03-2012,V1

IFZ: www.facebook.com/ifz.zug T +41 41 757 67 67


MAS Corporate Finance