Invest in Tuscany - Industrie 4.0 - DE

Page 1

Tuscany, for centuries in the future

Industrie 4.0

www.investintuscany.com


Wissen Sie, • wie schwierig es sein kann, sich bei der Entwicklung von Produkten und Komponenten, die mechanische, robotergestützte, optische und optoelektronische Technologien integrieren, auf zuverlässige und erfahrene Lieferanten zu verlassen?

• wie entscheidend es ist, hoch qualifiziertes Personal, vom Arbeiter bis zum Ingenieur, für die Entwicklung und Produktion von Geräten und Maschinen, Produkten und Anlagen zu finden, die die Integration fortschrittlicher Technologien erfordern?

• wie wichtig es ist, ein integriertes Netzwerk industrieller Realitäten zu finden, das in Synergie arbeitet und komplementäre Fähigkeiten auf hohem Niveau besitzt?

• wie wertvoll es ist, in einen Bereich zu investieren, in dem Sie Geräte herstellen und modernste Lösungen und Systeme u wettbewerbsfähigen Preisen implementieren können?

in der Toskana kann man • Teil eines Clusters werden, der auf die Bereiche IKT, Robotik und Automatisierung, Bioinformatik, Management-IT, Medienunterhaltung, Open Source und Open Data, Luft- und Raumfahrttechnik, Nanotechnologie, Telekommunikation und Photonik spezialisiert ist.

• mit hochinnovativen Unternehmen zusammenarbeiten, in einigen Fällen nationale Marktführer, die in der Lage sind, auf internationalen Märkten konkurrieren.

• leichter Zugang zu einem der weltweit fortschrittlichsten industriellen und wissenschaftlichen Pole der Robotik und zum bedeutendsten regionalen High-Tech-Sektor (über 46% der Gesamtzahl) zu haben.

• auf eine hohe Konzentration von Know-how auf hohem Niveau treffen, die von multidisziplinären Partnerschaften mit weltweit anerkannten Universitäten und Forschungszentren profitiert.

• junge Talente und Experten in wissenschaftlichen und technischen Bereichen rekrutieren, dank eines ausgedehnten Netzwerks von akademischen Ausbildungs- und Forschungszentren, die aktiv im Bereich des Wissenstransfers für Robotik, Mechatronik und Industrieautomation tätig sind.


Denn • der Sektor Industrie 4.0 in der Toskana besteht aus ca. 1.600 Unternehmen mit mehr als 27.000 Beschäftigten, die auf globaler Ebene in den Bereichen Entwicklung und Design tätig sind.

• Industrie 4.0 basiert auf der gleichen Synergie zwischen Unternehmen, Universitäten und öffentlichen Einrichtungen auf der Grundlage eines konsolidierten Technologietransfermodells.

• der Sektor setzt auf eine große Offenheit für die Schaffung von Partnerschaften und strategischen Allianzen für einen einfacheren Zugang zur Forschung, zum Wettbewerb bei Ausschreibungen und Erleichterungen sowie zur Marktdurchdringung und zum Schutz komplexer Märkte mit hohen Eintrittsbarrieren.

• die Toskana ist eine der führenden Regionen Europas, was Initiativen, Aktionen, spezifische Maßnahmen und die Anzahl der finanziellen Möglichkeiten betrifft, die sowohl nationale als auch ausländische Unternehmen anziehen, um das Wachstum von in diesem Sektor tätigen Unternehmen zu unterstützen.

• die Region ist reich an Talenten: mehr als 8.000 Absolventen in technisch-naturwissenschaftlichen Fächern finden eine große Chance in den 3 toskanischen Universitäten (Florenz, Pisa, Siena), zu denen noch 5 Hochschulen, 5 technologische Cluster und 17 Forschungsinstitute hinzukommen, die in das nationale italienische Forschungssystem einbezogen sind.

• es gibt Exzellenzzentren, die zu den 20 besten der Welt gehören (Scuola Superiore Sant’Anna und Scuola Normale Superiore) und sich den Rekord bei der Aktivierung eines speziellen Doktorats im Bereich Smart Manufacturing und Smart Industry (Universität Pisa) rühmen können.


Exzellenz gehört zu einer Region, die aufgrund ihres Potentials als vierte Region Europas der Zukunft 2020/2021 eingestuft wird (Financial Times, Februar 2020). Die Toskana ist einer der natürlichen Entstehungsorte neuer Initiativen und Produktionsaktivitäten in diesem Bereich aus der ganzen Welt. Es handelt sich um eine Kombination von Exzellenzen, die wichtige industrielle, wissenschaftliche und technologische Unternehmen zählt, um ein spezialisiertes Netzwerk auf globaler Ebene zu bilden, das unterschiedlichen Produktionssegmenten zur Verfügung steht.

ABB

POWER-ONE

FIMER ADATEC APPLE

DIALOG SEMICONDUCTOR

ASCLEPION LASER TECHNOLOGIES AUTEC AUTOMATION BALDASSARI CAVI BAKER HUGHES

NUOVO PIGNONE

ELECTRON

MAGNA CLOSURES

ESA AUTOMATION

MAXIM INTEGRATED

ESAOTE

MEDIATE ROBOTICS

FCA

COMAU

MMI

GENERAC

PRAMAC

OPTOGENIX

ROTORK FLUID SYSTEMS

IMER GROUP

TERA AUTOMATION

ECM

INTELLIENERGY TECH

THALES

PROGRESS RAIL

IT.TE.DI

THYSSENKRUPP

IUVO

TOSCOTEC

JOS (JUST ONE SYSTEM)

UNIVERSALI ROBOTS

KNORR-BREMSE

YANMAR

CSO

EIA

L4T (LIGHT4TECH)

HITACHI

CO-ROBOTICS

EASYTECH

EL.EG.

PRENSILIA S.R.L.

CASSIOLI

DEC (DONGFANG ELECTRIC MACHINERY)

LEONARDO

GKN DRIVELINE

BIOENTECH

CATERPILLAR

EKYMED MEDICAL DEVICE

FOSBER

KSPG AUTOMOTIVE

PIERBURG RHEINMETALL AUTOMOTIVE

KÖRBER

FABIO PERINI

ZUCCHETTI CENTRO SISTEMI

WASS


einem Land, in dem hochkonzentrierte Unternehmensansiedlungen und Forschungseinrichtungen einen positiven Kontext für Qualitätsproduktion und Zusammenarbeit zwischen Unternehmen garantieren. Die Toskana verfügt über ein weit verbreitetes Netzwerk von Kompetenzzentren, Produktionsstätten, innovativen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, von denen einige zu den Ersten der Welt gehören. Dies steht Unternehmern und Akteuren aus der Automobilindustrie zur Verfügung, unabhängig von ihrem Herkunftsland, ihrer Unternehmensgröße und ihrem Dienstgrad. Eine besondere und ausgedehnte Verteilung mit einigen natürlichen Konzentrationspunkten, wo die Auseinandersetzung und die Kooperation zwischen verschiedenen Akteuren, einschließlich der Dienstleistungsnetze, zu spezifischen Clustern geführt hat. In einem Bereich, in dem der interdisziplinäre Charakter von Forschung und angewandten Technologien entscheidend ist, liegt die Toskana fast 500% über dem europäischen Durchschnitt und ist damit eines der führenden Ziele für hochinnovative industrielle Initiativen.

«Revealed Comparative Advantage Index» (Europa = 1) Robotik und autonome Systeme

4,64

Alle Unternehmen in der Lieferkette Dynamische Unternehmen in der Lieferkette


erstklassige Standards Die wichtigsten Wirtschaftsindikatoren der “Industrie 4.0” bestätigen die Wettbewerbsposition des Gebiets, sowohl im nationalen als auch im internationalen Kontext. Dies macht es zu einem der besten europäischen und globalen Reiseziele, um in Forschung und Entwicklung sowie in Dienstleistungs- und Produktionsaktivitäten zu investieren, mit allen Vorteilen, die eine Ansiedlung an einem der faszinierendsten Orte der Welt mit sich bringt.

Teilsektoren im Detail Herstellung von elektrischen Produkten

Umsatz 16% 84%

12.5 € Mrd

Unternehmen

70%

1.600

30%


In der Robotik 450 sind die in der Toskana vorhandenen Einheiten, die in diesem Gebiet tätig sind. Sie sind im Durchschnitt größer als der Durchschnitt der verarbeltenden Industrie (15 Beschäflgte gegenüber 7)

• 6.700 sind die in diesem Sektor beschäftigten Arbeitnehmer - 2,4% des Branchenumsatzes - 19% sind in großen Unternehmen tätig - 6% entspricht dem Beitrag der Toskana zu den nationalen Zahlen

• 3 Milliarden ist der Umsatz des Sektors - 4,4% des Gesamtumsatzes der verarbeitenden Industrie - mehr als 6% des nationalen Umsatzes des Sektors

• 2 Milliarden ist der Wert der Exporte

In der Photonik • Der toskanische Teil des Sektors spielt eine bedeutende Rolle auf globaler Ebene: mit fast 800 Photonik- und Optoelektronik-Unternehmen, die in dem Gebiet angesiedelt sind, ist er aufgrund seiner Vielfältigkeit und Integration bei weitem die repräsentativste auf nationaler Ebene. Insgesamt hat Industrie 4.0 in der Toskana ca. 4.300 Unternehmen mit 16.000 Mitarbeitern, die weltweit in den Bereichen Entwicklung und Design tätig sind und einen Umsatz von 3 Milliarden Euro erwirtschaften. • Zu den fortschrittlichsten Anwendungsbereichen und Kompetenzsegmenten gehören: Produktionsindustrie (Präzisionslaserbearbeitung in den Bereichen Mechanik, Textil, Goldschmiedekunst, Stein usw.), Biotechnologie (Laser für Chirurgie und Therapie, Instrumente für optische Diagnostik, Mikroskope, biomedizinische Sensoren, Nanotechnologie für PDT), Luft- und Raumfahrt, Verteidigung und Sicherheit (Sensoren), IKT (Hochgeschwindigkeitsnetze), Beleuchtung und Beschilderung (LED- und OLED-Emitter), Photovoltaik (Solarzellen), Umwelt und Kulturerbe.


Ihren Bedürfnissen entsprechen Die Toskana stellt auf internationaler Ebene ein strategisches Ziel für einige grundlegende operative Funktionen dar, für die sie besonders organisiert und strukturiert ist. Sie bietet einen wichtigen Mehrwert für Unternehmen und unternehmerische Initiativen, die beabsichtigen, Forschungsund Entwicklungsaktivitäten zu entwickeln, von einem weiten Netz von Unternehmensdienstleistungen zu profitieren oder dieses zu integrieren, oder über moderne Ressourcen und Infrastrukturen im Bereich Logistik und Produktion zu verfügen. Genauer gesagt:

Forschung und Entwicklung Für Ihre Initiativen im Bereich Forschung und Entwicklung bietet die Toskana ein Netzwerk von ca. 50 wichtigen und gut verteilten Laboren für den Technologietransfer: 3 Laboren in Zusammenarbeit mit Universitäten und Unternehmen, 20 beim Nationaler Forschungsrat, 14 bei den Universitäten Florenz, Pisa und Siena, 2 bei CPR. Hinzu kommen einige private Labore: 6 der Gruppe EL.EN. und 5 der Gruppe Selex Galileo. Und insbesondere:

• Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften Universität Florenz

www.ing.unipi.it

• Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften Universität Pisa

www.ing.unipi.it

• Das interuniversitäre Zentrum für Forschung und Dienstleistungen im Bereich Technologien und Fahrzeugtechnik www.ucartuscany.it verfügt über spezielle Ingenieurskompetenzen, die die Möglichkeit bieten, Forschungsprojekte in Partnerschaft mit den Universitäten von Pisa und Florenz durchzuführen. Das Zentrum ist besonders aktiv in der Forschung auf den Gebieten der integrierten und vernetzten Steuerungssysteme, Bionische Hände und Haptik, mobile Robotik, Soft Robotics für physische Mensch-Roboter-Interaktion, Unterwasserrobotik http://www.ucartuscany.it/index.php/.

• Das Interdepartementale Forschungszentrum E. Piaggio

Universität Pisa www.centropiaggio.unipi.it


• Der Robotics and Systems Lab Universität Siena ist spezialisiert auf

verschiedene Bereiche wie Haptik und Tast-/Handhabungsdruck, medizinische Robotik, Computer Vision für Roboter, tragbare Robotik und Manipulation aus der Luft http://sirslab.diism.unisi.it

• Das Institut für Biorobotik der Scuola Superiore Sant’Anna di Pisa

wurde 2011 gegründet und verfügt über Expertise in verschiedenen Bereichen der Biorobotik und Bionik, wie medizinische Robotik, tragbare Technologie, kollaborative Robotik, bio-inspirierte Robotik, Neuraltechnik, Rehabilitationsrobotik und implantierbare Technologien www.santannapisa.it/it/istituto/biorobotica/biorobotics-institute - born in 2011,

• Das Institut für Kommunikationstechnologien (TECIP), auch von

der Scuola Superiore Sant’Anna di Pisa, ist auf optische/photonische Kommunikationsnetze, Sensorik und Biophotonik; eingebettete Echtzeitsysteme und IoT-Sensornetzwerke; virtuelle Umgebungen und Robotersysteme der Mensch-Maschine-Schnittstelle und -Interaktion spezialisiert www.santannapisa.it/it/istituto/tecip/tecip-institute

• Das IFAC-Institut für Angewandte Physik führt Forschung,

experimentelle Entwicklung und Technologietransfer in vielen Bereichen der Angewandten Physik und IKT durch, wie beispielsweise Weltraum, Luft- und Raumfahrt und Erdbeobachtung, Gesundheit, Nanomedizin und Sicherheit, Umweltüberwachung und Lebensmittelqualität, kulturelles Erbe www.ifac.cnr.it

• Das Nationale Institut für Optik INO ist eine Einrichtung von höchstem

internationalem Prestige, die dem Nationalen Forschungsrat angehört. Seit fast einem Jahrhundert engagiert sie sich in der reinen und angewandten Forschung, im Technologietransfer und in der Ausbildung und bietet Metrologie-, Beratungs- und Prüfdienstleistungen für private und öffentliche Akteure www.lens.unifi.it,

• Das Europäische Laboratorium für Nichtlineare Spektroskopie LENS

ist ein internationaler Referenzpunkt für Lichtwellenforschung und Anwendungen in der Atomphysik, Photonik, Biophysik und Chemie . http://sirslab.diism.unisi.it

Technical Support Centres Darüber hinaus stellt das Forschungs- und Unternehmenszentrum des Nationalen Forschungsrats Florenz etwa 500 Forscher im Forschungsbereich des Nationalen Forschungsrats in Sesto Fiorentino und 100 weitere Forscher an Instituten an anderen Standorten. Dank des Zentrums haben Sie Zugang zum gesamten nationalen wissenschaftlichen Netz des CNR, das aus 107 Forschungsinstituten mit


mit ca. 8.000 ständigen Mitarbeitern aus Forschung, Technik und Verwaltung besteht. Zu den wichtigsten Dienstleistungen gehören: virtueller Raum für Zusammenarbeit und fortgeschrittene Dienste; Entwicklung regionaler, nationaler und internationaler Projekte; spezialisierte Berufsausbildung.

• Das Forschungs- und Unternehmenszentrum des CNR (Nationaler Forschungsrat) www.ricercaeimpresa.it

Logistik Mit 75% des italienischen Marktes in weniger als 400 km Entfernung und einem dichten Netz von Autobahnen und Schieneninfrastrukturen für flexible Logistik von Menschen und Produkten ist die Toskana einer der wichtigsten Logistikknotenpunkte des Landes. Darüber hinaus erleichtern drei Seehäfen, darunter die Plattform von Livorno (einer der leistungsfähigsten und am stärksten integrierten in Europa), die Verbindungen mit der Welt und dem übrigen Europa, was insbesondere bei Reisen von und nach Südostasien erhebliche Zeiteinsparungen und unmittelbaren Zugang zu den wichtigsten europäischen Verbindungen ermöglicht.

Produktion Die Region rühmt sich eines seit Anfang der 1980er Jahre aktiven, durch tiefe interdisziplinäre Verbindungen gekennzeichneten und heute auf internationaler Ebene anerkannten Roboter-Forschungssystems mit einem Netzwerk von Zulieferern von Komponenten, Geräten, spezifischen Elementen, Maschinen und Prozessen, die eine vollständige Unterstützungslandschaft für jede Produktionsinitiative in diesem Sektor bilden. Mit über 450 Einheiten ist die Toskana die drittgrößte Region Italiens, was die Anzahl der im Robotiksektor tätigen Unternehmen betrifft. Auf dem Gebiet der Forschung und der Anwendungen sticht vor allem der Raum Pisa hervor, der als einer der führenden globalen Pole für die Entwicklung von Spitzen- und bahnbrechenden Technologien anerkannt ist. Die Toskana stellt eine einzigartige Konzentration technologischer und forschungsbezogener Kompetenzen auf hohem Niveau in diesem Sektor dar, vor allem für die Präzisionslaserbearbeitung in den Bereichen Mechanik, Textil, Goldschmiedekunst und Stein. Ebenso überwacht der Sektor mit einem hohen Niveau an Know-how die Bereiche Luft- und Raumfahrt, Biomedizin und kulturelles Erbe. Die Produktion von optischen und optoelektronischen Komponenten und Geräten wurde ausgeweitet, zusammen mit einer Konzentration von öffentlichen Forschungszentren am CNR und an den Universitäten der Toskana, was landesweit ebenfalls eine Besonderheit darstellt.

Autobahnen

Schieneninfrastruktur

Autobahnen bieten gute Verkehrsverbindungen in ganz Italien:

Ein ausgezeichnetes, schnelles Eisenbahnverbindungssystem garantiert:

2 wichtige Nord-Süd-Autobahnachsen (A1-E35 Mailand-Rom und A12-E80 Genova-Livorno)

50 tägliche Verbindungen zwischen Florenz und Rom (1 Stunde 31 Minuten)

1 Osten-Westen-Autobahnachse (A11-E76 Viareggio-Pistoia)

24 tägliche Verbindungen zwischen Florenz und Mailand (1 Stunde 35 Minuten)

17 tägliche Verbindungen zwischen Florenz und Venedig (2 Stunden 5 Minuten and Venice (2 hour 5 min)

Häfen

Flughäfen

2 Handelshäfen in Livorno (7. italienischer Hafen, 6. im Containerverkehr, der alle wichtigen Häfen der Welt bedient) und Piombino, in der Nähe der anderen großen italienischen Häfen.

2 große internationale Flughäfen, Pisa und Florenz, für Passagiere und Waren, mit zahlreichen täglichen Flügen zu den wichtigsten Städten Italiens und Europas.