Frizz 0922 Leipzig

Page 1

Das Magazin

N für Leipzig und Umgebung

September 2022

kostenlos

N IM KUNSTKRAFTWERK

Projekt ¡-PAHL-!

N IM JUBILÄUM

Werk 2 feiert N IM LICHTSPIELHAUS

Gegenkino

N www.leipzig-frizz.de

N Kultur | Gesellschaft | Politik | Szene | Interview | Film | Veranstaltungen



BOULEVARD Text: Max Feller L

Leipziger Anker lädt ein K Der Leipziger Anker lädt zur großen „Nacht der Kunst“.

K Kim Fisher in Leipzig und Erfurt

N Nacht der Kunst, 3. September, Leipziger Anker, ab 16 Uhr, alle Infos: www.anker-leipzig.de

Bild: Christoph Köstlin

Was für ein Leben

Ab 16 Uhr gibt es stündliche Hausführungen und Einblicke in die Bilderwelten der Künstler „Die Melancholiker“ und Marco Runge. Ab 16 Uhr ist auch die Töpferwerkstatt geöffnet. Ab 20 Uhr spielt dann die neu gegründete Band „Cloudmann & Flash“ (im Bild) Blues und Rock. Das wird ein Fest!

In ihrem neuen Album „Was fürs Leben“ zeigt Kim Fisher eine neue Seite von sich. Songs über die Höhen und Tiefen des Lebens, über Freundschaft, Ängste, Mut zum Risiko, vergangene Lieben, die Schönheit des Scheiterns und einen Lebenshunger, den sie unbändiger denn je verspürt. N Kim Fisher, 29. September, Alte Oper Erfurt und 30. September, Leipziger Kupfersaal, jeweils 20 Uhr, Tickets: www.kaenguruh.de

Schock-Rocker on Tour K Billy Idol in Halle

Billy Idol, der beliebteste Rebell der Welt, ist zurück und geht auf „The Roadside Tour 2022“. Mit dabei: Neue Musik, ein Stapel zeitlose Klassiker und sein langjährigen Lead-Gitarrist Steve Stevens. Billy Idols einziges Konzert in Ostdeutschland findet in Halle statt. Ein unvergesslicher Abend.

Ausbildungsmarkt K Gute Chancen in Leipzig

Jugendliche haben am Ausbildungsmarkt in Leipzig aktuell gute Chancen. Nun gibt es eine Internetseite der Bundesagentur für Arbeit, die Orientierung bietet. Wer noch nicht weiß, in welche Richtung es gehen soll, kann dort ein Erkundungstool namens „Check-U“ nutzen. Zudem gibt es Bewerbungstipps und Hinweise zu Veranstaltungen oder Ausbildungsmessen. Und natürlich kann dort auch ein Termin zur Berufsberatung vereinbart werden. Alles für eine nachhaltige Berufswahl. N Ausbildung klarmachen, alle Infos unter www.arbeitsagentur.de/k/ausbildungklarmachen

N Billy Idol, 23. September, Peißnitzinsel in Halle, 20 Uhr, Tickets: www.mawi-concert.de

Entspannt durch die Pubertät

Bild: Christoph Hirse

K Matthias Jung in der Funzel

Virtuos

N Matthias Jung – „Erziehungsstatus: Kompliziert!“, 29. September, Leipziger Funzel, 20 Uhr,

N David Garrett & Band, 20. September, Quarterback Immobilien Arena Leipzig, 20 Uhr,

Tickets: 0341 960 32 32 oder www.leipziger-funzel.de

Bild: Christoph Köstlin

Wer hat Kinder, die gerade anfangen zu pubertieren? Wer war selbst mal in der Pubertät? Und wer ist der Meinung, dass die Pubertät eines Mannes niemals endet? Willkommen bei Matthias Jung, dem erfolgreichen Pubertätscoach. Jung ist Diplom-Pädagoge, zweifacher Vater und Bestseller Autor von „Chill mal – am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig!“. Das Programm ist eine Mischung aus Sachverstand und Humor, faktenreich und äußerst unterhaltsam.

K David Garrett & Band in Leipzig

Die „Alive-Tour“ von David Garrett wird so intim wie ein WohnzimmerKonzert und so mitreißend wie eine Stadion-Show. Mit seiner neuen Tour und dem gleichnamigen Album schlägt der Geigenvirtuose ein neues Kapitel auf und geht zurück zum Wesentlichen: packende Songs, die das Leben feiern, und Crossover-Musik, die virtuose Klassik mit feinstem Pop verbindet. Melodien mit Gänsehauteffekt. Tickets: www.kaenguruh.de

September 2022 FRIZZ

3


BOULEVARD

Editorial würde der Handel jetzt, Ausgang des Sommers, melden, Ventilatoren und Klimaanlagen sind leider aus, wäre das nach den langen heißen Wochen folgerichtig. Wenn er stattdessen schon Mitte August meldet, Brennholz, Kohlen und Elektroheizgeräte sind komplett aus, dann kann das nur Zweierlei bedeuten. Entweder die Fridays-For-Future-Aktivisten (FFF) haben einen radikalen Strategiewechsel hingelegt, weil sie keinen Bock mehr auf ihren aussichtslosen Kampf „Erneuerbare vs. Klimawandel“ haben. Das hätte was: Keine teuren Öko-Umlagen mehr. Greta wirft den Diesel an. Ab sofort wird CO2 nur noch mit CO2 bekämpft – die Feuerwehr macht es bei Waldbränden schließlich auch oft so. Was das bringen soll? Also mir fällt da gleich Zweierlei ein. Erstens, Elon Musk würde mal so richtig blöd aussehen, wenn er seine Nähmaschinenfabrik wieder einpacken muss. Und zweitens, wir hätten es nicht mehr so weit bis an die Ostsee. Vor uns die Sintflut! Na und, dann baden wir eben gegen die Erderwärmung! Was aber, wenn es nicht daran liegt, dass die FFF-Leute irre geworden sind? Liegt es dann vielleicht daran, dass alle anderen irre geworden sind? Mitten im Sommer sämtliche Kohlen wegkaufen, die viermal so teuer sind wie im letzen Jahr?! Und ich wette, da sind nicht wenige dabei, die erstmal 90 Zentner kaufen, ohne zu wissen, was sie damit tun sollen, weil sie schon seit 20 Jahren keinen Ofen mehr besitzen. „Macht nichts, die stapeln wir zu den anderen Sachen in der Prepper-Kammer.“ Kohlen sind das neue Klopapier. Ich bin sehr gespannt, was als nächstes kommt. Hab allerdings auch schon eine Vermutung. Wir sollen ja demnächst alle weniger heizen. Und kalt duschen. Da hört der Spaß aber für viele wirklich auf! Doch zum Glück gibt es da ja die alten Hausrezepte. Einfach mit dickem Rollkragen-Pullover kalt duschen. Dann geht es. Aber nicht weitersagen. Sie wissen schon, die sind sonst als nächstes aus. Es sei denn, die Chinesen sind doch schneller. Die forschen in Geheim-Labors gerade an riesigen Hamstern, die sich auf Prepper spezialisieren. Tierische Prepper, die Prepper preppern? Wer sagt’s denn. Da ist noch Hoffnung! Eike Käubler

Sgt. Prepper – muss er bald sogar gegen echte Hamster kämpfen?

Bild: Paul Hüttemann

Geneigte Leser*innen,

20x2 Tickets zu gewinnen

Willkommen Goodbye

K „Voci e Violini“ in Halle

K Joris im Konzert

Mit den Tenören und Musikerinnen von „Voci e Violini“ („Stimmen und Geigen“) kommen wahre Meister der Gesangskunst nach Deutschland. Freuen kann man sich nicht nur auf gesangliche Opern-Highlights von Rossini, Verdi, Puccini und vielen anderen, sondern auch auf Pop-Klassiker von Shirley Bassey, Celine Dion oder Freddy Mercury und Montserrat Caballé. Akustisch begleitet werden die stimmlichen Ausnahmetalente von einem Streichquartett mit vier exzellenten Musikerinnen. Für das Konzert verlosen wir satte 20x2 Freikarten (siehe Verlosung S. 31).

„Willkommen Goodbye“ heißt das neue Album von Joris. Es ist eine Sammlung an bombastischen und ruhigen Popsongs, die zwischen melancholischem Schulterblick und optimistischer Vorausschau pendeln. Die Nähe zum Publikum und die kleinen, aber liebevollen Details sorgen bei Joris für besondere Konzerte. Joris spielt am 27. September im Leip-ziger Täubchenthal, am 28. September in der Factory in Magdeburg und am 1. Oktober im Central in Erfurt. Beginn ist jeweils 20 Uhr.

N Voci e Violini, 18. September, Konzerthalle Ulrichskirche in Halle, 19 Uhr, Tickets: www.voci-e-violini.de

Gute-Laune-Rock K Klinge & Co. im Anker

Die dreiköpfige Band um Ingo Klingner präsentiert Gute-Laune-Musik zum Mitsingen sowie Rock-Klassiker aus der Musikgeschichte des letzten Jahrzehnte. Das Ganze wird abgeschmeckt mit einer gehörigen Portion Entertainment, Humor und dem berühmten Funken, der alle mitreißen wird. Time to Rock! Der Eintritt ist frei – wie jeden Dienstag, wenn Live-Musik in der Musik-Kneipe des Ankers gespielt wird.

N Joris, alle Termine und Tickets:

N Klinge & Co., 27. September, Musik-Kneipe des Ankers, 20 Uhr, Eintritt frei, www.anker-leipzig.de

Eröffnungskonzert

FRIZZ September 2022

Bild: Claudia Heysel

K Neue Spielzeit in Dessau

Glück und Wut K Wenzel auf der Parkbühne Geyserhaus

Wenzel spielt zusammen mit seiner Band beinah in Vergessenheit geratene frühe Lieder. Und natürlich fehlen auch aktuelle Songs nicht. Es wird schwermütig, lebenstoll und subversiv. Es wird warmherzig, zynisch, feingliedrig und Bild: Salvadore Brandt direkt. Mit bittersüßer Ironie trotzt Wenzel der schweren See. Ein Weiser, auf dessen Arche sich die ewigen Paare umarmen: Glück und Wut, Liebe und Zeit, Moment und Epoche. Ein Konzerthöhepunkt im September in der wunderbaren Idylle der Parkbühne Geyserhaus. N Wenzel und Band, 9. September, Parkbühne Geyserhaus, 19.30 Uhr, Tickets: www.geyserhaus.de

4

www.mawi-concert.de

Das Anhaltische Theater Dessau startet mit einem großen Eröffnungskonzert in die 228. Spielzeit. Präsentiert werden musikalische Highlights. Da geht es von Mozarts Die Zauberflöte über Verdis La Traviata, dem bizarren Musical Black Rider von William S. Burroughs, Tom Waits und Robert Wilson bis hin zu Puccinis Madama Butterfly. Auch auf die Wiederaufnahmen von Richard Strauss Oper Der Rosenkavalier sowie auf Ralph Benatzkys Operette Im Weissen Rößl darf sich das Publikum freuen. N Eröffnungskonzert, 3. September, Theatervorplatz des Anhaltischen Theaters Dessau, 19 Uhr, Tickets: www.anhaltisches-theater.de


KINO

BAND

Text: Max Feller; Bild: Chris Schwagga/Swan Films L

Text: Max Feller; Bild: Cloudmann & Flash L

Das Kino als Raum der Dissonanz – in Leipzig startet das „Gegenkino“-Festival (Foto: Szene aus „Neptune Frost“).

Sattelt die Fledermäuse K Filme, Diskussionen, Performances und Live-Vertonungen. All das und noch viel mehr bietet das „Gegenkino“-Festival in Leipzig vom 8. bis zum 18. September in den Spielstätten Schaubühne Lindenfels, UT Connewitz und LuruKino

Dieses Jahr steht das „Gegenkino“-Festival in Leipzig im Zeichen der Stimme: Wer spricht und aus welcher Position heraus? Wen lässt man sprechen und wen nicht? Was wird verschwiegen, was lässt sich nur bebildern, aber nicht sagen? An welchen Stellen hören die Worte auch mal auf, einen Sinn zu ergeben? Das „Gegenkino“-Festival will in 30 Filmen, die zehn Tage lang gezeigt werden, nach anschaulichen und hörbaren Antworten suchen. Besonderes Augen- und Ohrenmerk wird auf drei deutsche Dokumentarfilmerinnen gelegt: Helga Reidemeister, die 1940 in Halle geboren ist, Tamara Trampe und Renate Sami gehören nicht nur einer Generation an, sondern sie hatten auch alle einen unkonventionellen Zugang zum Dokumentarischen. Das „Gegenkino“-Festival will sich in der Zusammenstellung ihrer Arbeiten auf den Einsatz der Stimmen, der bei den drei Dokumentarfilmerinnen eine bedeutende Rolle spielt, fokussieren. Ein weiterer Höhepunkt ist zweifellos die Live-Vertonung des japanischen Avantgarde-Stummfilmklassikers „A Page of Madness“ (Regie: Teinosuke Kinugasa) aus Jahr 1926. Und dann bringt auch noch das in Berlin lebende FilmDuo Melissa Dullius und Gustavo Jahn ausgewählte Arbeiten der vergangenen zwei Jahrzehnte ins „Gegenkino“-Programm.

Eröffnet wird das Festival am 8. September um 20 Uhr im Luru-Kino. Dann ist das afro-futuristische Science-Fiction-Musical „Neptune Frost“ von Saul Williams ebenso zu sehen wie der surreal-sinnliche Trip namens „Dead Flash“. Wer also vom Mainstream-Kino genug hat, wer sorgfältig ausgewählte Filmperlen aus der ganzen Welt sehen will, die sich unseren Sehgewohnheiten kräftig entgegenstellen, ist beim „Gegenkino“Festival bestens aufgehoben. Cineastische Grenzüberschreitungen und experimentelle Exzesse sind garantiert. Oder, um aus dem Programmheft des Festivals zu zitieren: „Auch das restliche Programm kann sich hören und sehen lassen: Eine hellseherische Krabbe, eine indische Filmhochschule im Protest, Seefahrer mit dem Kopf von Kolumbus, satanische Super-8-Rituale, Ufo-Anbetungen, ein GhibliSchloss, Beatrix beim Zähneputzen, ein schauriges Puppen-Reenactment – und (fast) alle Tode von Udo Kier! Sattelt die Fledermäuse, krallt Euch die Stimmgabeln und taucht mit uns ab in das Kino als Raum der Dissonanz.“ K

„Gegenkino“-Festival in Leipzig, 8. bis 18. September, Schaubühne Lindenfels, UT Connewitz, Luru-Kino, alle Termine: www.gegenkino.de

Die Leipziger Band Cloudmann & Flash liefert den Sound zur Nacht der Kunst im Anker

Blues-Trigger K Am 3. September veranstaltet der Leipziger Anker die 13. „Nacht der Kunst“. Ab 16 Uhr können Ausstellungen bewundert, in der Töpferwerkstatt kann sich kreativ ausgelebt werden. Zudem gibt Hausführungen. Und ab 20 Uhr spielt die neugegründete Leipziger Band „Cloudmann & The Flash“ feinsten Blues, der mit Rock-Musik abgeschmeckt wird. Wer ist „Cloudmann & The Flash“? Wir haben bei Sänger Benjamin Lackner nachgefragt

Auf den Bandfoto fällt es sofort ins Auge: Ihre Bandkollegen sind ein wenig älter. Eine ungewöhnliche Konstellation. Was verbirgt sich dahinter? Ich denke, es liegt an der Musikrichtung, die ich mache. Mit meiner Blues-Ausrichtung hat es eben im Zusammenspiel mit etwas älteren Menschen besser gefunzt. Es hat sich im Laufe der Zeit herausgestellt, dass meine älteren Bandkollegen Stefan Frank und Detlef Engel intensiver mit dem Herzen am Blues hängen als jüngere Leute. Was genau werden Sie am 3. September im Anker spielen? Wir haben ein sehr abwechslungsreiches Repertoire. Wir covern stilecht Klassiker von Stevie Ray Vaughan, Jimi Hendrix, Peter Green oder von Philip Saye. Auch John Mayer, Davy Knowles oder Michael Burks dürfen nicht fehlen. Wir orientieren uns eben an den größten Blues-Musikern. Woher kommt Ihre Liebe für den Blues? Das triggert mich einfach am heftigsten. Irgendwas in mir

springt da ein. Als ich mal über Weihnachten bei meiner Mutter war, hat sie ihre alten OstrockBluesbandplatten rausgeholt. Das lief bei uns früher oft, kein Wunder, dass ich da heute so drauf stehe. Und dieses Lebensgefühl, das der Blues vermittelt, dieses Ineinander von Freude und Schmerz, passt auch perfekt zu mir. Man kennt sie in Leipzig als Straßenmusiker. Der Auftritt im Anker … … ist der erste mit meinem neuen Trio, ist der erste öffentliche Auftritt von „Cloudmann & The Flash“. Ich habe auch noch eine zweite Band: „Beyond the Blues“ heißt die. Wir spielen einmal im Monat im Hot Dog-Laden „Beard Brothers & Sisters“ auf der KarlHeine-Straße 69. Da gibt es keine festen Termine, wir machen das immer auch vom Wetter abhängig. Aber auf meiner Facebook-Seite „Benjamin Lackner Musikprojekte“ wird man immer zuverlässig informiert. N Nacht der Kunst, 3. September, Leipziger Anker, ab 16 Uhr; „Cloudmann & The Flash“ spielen ab 20 Uhr, alle Infos: www.anker-leipzig.de

September 2022 FRIZZ

5


GEBURTSTAG N Text: Max Feller; Bild: www.werk-2.de

30 Jahre müssen gefeiert werden. Das Werk 2 ist das Geburtstagskind und lädt am 12. September zum gemeinsamen Singen ein.

Legendär K War es einst eine Gasmesserfabrik, ist es heute das größte soziokulturelle Zentrum in Sachsen: Das Leipziger Werk 2. Jetzt wird es 30 Jahre alt. Zeit für einen Rückblick, Zeit für Feierlichkeiten

Das Werk 2 wurde 1848 von dem Franzosen Ed. Siry als Fabrik für Gasmesseranlagen im seinerzeit dörflichen geprägten Connewitz gegründet. Das Gelände war damals weithin unbewohnt, ein paar Jahre später, nämlich 1863, wurde die Gasmesserfabrik durch eine Eisengießerei erweitert. In den Folgejahren und im Zuge der Industrialisierung folgten diverse Umbauten und zusätzliche Erweiterungen. Ab dem Kriegsjahr 1940 wurde das florierende Unternehmen, da auf französischem Kapital beruhend, dann treuhänderisch verwaltet. Zu den dunklen Kapiteln der Industrieanlage zählt in diesem Kontext auch die Errichtung eines Zwangsarbeiterlagers auf dem Gelände ab 1942/1943. 1948 übernahm dann die Stadt Leipzig die Verwaltung. 1952 schließlich erfolgte die Angliederung als Zweigstelle (daher Werk II) an den „VEB Werkstoffprüfmaschinen Leipzig“. Nach der Abwicklung des VEB-Bestandes und dem Versuch einer Rettung der wirtschaftlichen Strukturen durch eine Auffanggesellschaft 1990/1991 entstanden erste Ideen für eine kulturelle Nutzung. 1992 startete mit der Gründung des

6

FRIZZ September 2022

Leipziger Vereins und Kulturzentrums „Connewitzer Kreuz“, dem heutigen Verein „Werk 2 – Kulturfabrik Leipzig“, letztlich die Nutzung des Geländes als soziokulturelles Zentrum. Damit eroberte sich die Kultur ihren Raum. Und es war eine wilde Eroberung. Damals war vieles möglich. Anfang der 1990er Jahre waren die Zeiten anarchisch und dreckig. Der Westen zog im Osten ein, es gab noch Telefonzellen und unbesetzte Fabrikgelände. Subkultur und unregulierter Raum bestimmten auch anfangs im Werk 2 Programm und Werkstattbetrieb. Paragraphen und Vorschriften waren noch keine heiligen Kühe. Einen treffenden Blick auf diese wilden und offenen Zeiten wirft das aktuelle Jugendtheater-Projekt „Scherbenhelden“ – die Inszenierung nach dem gleichnamigen Roman von Johannes Herwig ist am 14. September um 19 Uhr und am 15. September um 21 Uhr in der Halle D im Werk 2 zu sehen. Mit der behutsamen und schrittweisen Sanierung des Geländes ab 1996 wurde ein gelungenes Beispiel für eine erfolgreiche Umnutzung geschaffen: Aus einer denkmalgeschützen Industriearchitek-

tur wurde ein moderner kultureller Standort. Neben drei Kreativwerkstätten(Grafikdruckwerkstatt, Glasbläserei, Keramikwerkstatt) und verschiedenen altersübergreifenden Projekten spielt auch bis heute die Livemusik eine zentrale Rolle. Seit der Wiedereröffnung der sanierten Halle A im Jahr 1999 und vor allem seit der Eröffnung der kleineren Halle D 2010 wuchs die programmatische Vielfalt im Werk 2 kontinuierlich: Konzerte, Theater, Messen und Lesungen für alle Altersgruppen.

„Der Charme des Werk 2 ist einzigartig: Industriearchitektur, Kulturnutzung und Gastronomie.“

Auf dem Gelände arbeiten heute zahlreiche weitere Vereine, Künstler, Gruppen und Unternehmen, sie alle prägen gemeinsam mit dem Werk 2 das kulturelle Bild des Leipziger Südens. Der Charme ist einzigartig: Industriearchitektur, Kulturnutzung und Gastronomie. Regelmäßig werden heute öffentliche Führungen angeboten, so unter anderem zum Tag der Industriekultur und zum Tag des offenen Denkmals. Und seit 30 Jahren verwaltet der Verein „Werk 2 –

Kulturfabrik Leipzig“ nicht nur das Gelände, er betreibt neben den drei Gründungswerkstätten auch die zwei genannten Veranstaltungshallen. 30 Jahre Kulturfabrik: Das sind 30 Jahre Sanierungen, Teamvergrößerungen und Professionalisierungen. So ist das größte soziokulturelle Zentrum Sachsens entstanden. Und jetzt wird gefeiert, im kleinen und größeren Rahmen – in den Hallen gibt es verschiedenste Veranstaltungsformate, in den Werkstätten die unterschiedlichsten Angebote. Dabei verschreibt sich beispielsweise das MitmachKonzert „Sing dela Sing – 30 Jahre Werk 2 Edition“ am 12. September ganz der Kulturfabrik. Gemeinsam werden Hits von Bands gesungen, die in den letzten drei Jahrzehnten im Werk 2 aufgetreten sind. Die Texte der Songs gibt es liebevoll aufbereitet per Videoprojektion, Popmusik-Profis begleiten das Ganze. Und innerhalb weniger Minuten soll das gemeinsame Singen alle unendlich glücklich machen. Auch die „Lesebühne Schkeuditzer Kreuz“ mit Hauke von Grimm, Franziska Wilhelm, Marsha Richarz, Kurt Mondaugen und Julius Fischer überschreibt ihre Veranstaltung am 14. September um 20 Uhr in der Halle A mit dem Titel „30 Jahre Werk 2“. Übertriebene Ehrerbietungen, Spoken-WordTexte, Quatsch und Lieder wollen der Stamm-Location am Connewitzer Kreuz huldigen. Und wer noch einmal live in die Geschichte der Kulturfabrik eintauchen möchte, kommt am 11. September zu den kostenfreien Führungen durch das Werk 2. Der erste Rundgang startet um 14 Uhr, der zweite um 16 Uhr. Beide Führungen dauern ungefähr eine Stunde, geboten werden Einblicke in die Räumlichkeiten, die den Gästen sonst verwehrt bleiben. Und allerhand Anekdoten aus alten und neuen Zeiten gibt es natürlich obendrauf. Für beide Rundgänge trifft man sich am Hofeingang in der Kochstraße 132, um eine kleine Spende wird gebeten. In diesem Sinne: Auf die nächsten 30 Jahre! K

„Sing dela Sing – 30 Jahre Werk 2 Edition“, 12. September, Werk 2, 20 Uhr, alle Veranstaltungen: www.werk-2.de



BUCH & BÜHNE N Text: Mathias Schulze; Bild: privat

„Das Ding macht Riesenspaß“ K Die Cammerspiele und das Werk 2 bringen den Roman „Scherbenhelden“ vom Leipziger Autor Johannes Herwig auf die Bühne. Regie führt Susann Schreiber. Im Stück geht es um Leipzig im Jahr 1995. Es sind die Zeiten des Umbruchs – im Land, in der Stadt, im Viertel und in den Familien. Grund genug, beim Autor selbst, bei Johannes Herwig, nachzufragen

Eine Frage zuerst: Wohnen Sie heute noch in Leipzig? Das tue ich, und sehr gern, auch wenn ich nicht mit jeder Entwicklung der letzten Jahre zufrieden bin. Trotzdem verbinde ich mit der Stadt viel Prägendes und fühle mich ihr sehr verbunden. Daran wird sich wohl auch nichts mehr ändern. Ich habe hier eine ganz intensive Kindheit und Jugend verbracht und mittlerweile ziemlich viele Aggregatzustände von Leipzig gesehen, dabei erschien sie mir immer sehr lebens- und liebenswert.

Haben Sie sich „Scherbenhelden“ in der Cammerspiele-Inszenierung schon angesehen? Was sagen Sie? Na klar, ich konnte es kaum erwarten, ich war bestimmt fast so aufgeregt wie die Darstellerinnen. Dann hat sich auch noch die Premiere wegen eines Corona-Falls verschoben, das war echt hart! Aber dann konnte ich das Stück endlich sehen, und es hat mich wirklich umgehauen. Natürlich wurde der Inhalt für die Bühne komprimiert, aber die Mitwirkenden haben exakt den richtigen Fokus und Ton getroffen. Ich war richtig beseelt und habe mir die Aufführung auch noch ein zweites Mal angesehen. Leider war mir im Frühjahr zeitlich nicht mehr möglich, aber am 14. September komme ich auf jeden Fall nochmal! Das Ding macht einfach Riesenspaß!

Steht man als Autor während der Erarbeitung des Stückes mit den Theatermachern im ständigen Austausch? Das kommt auf den Autor an. Ich selbst hatte mich ganz bewusst dazu entschieden, diese unglaublich sympathischen Leute ihr Ding machen zu lassen und mich dem-

8

FRIZZ September 2022

entsprechend komplett rausgehalten. Ich habe auch die Bühnenfassung abgenickt, ohne sie zu lesen. Ich sehe das so: Es ist für mich eine Riesenehre, dass es dieses Projekt gab und gibt. Da muss ich nicht groß in den Prozess reinquatschen, sondern kann mich einfach überraschen lassen. Und so hat es für mich dann ja auch funktioniert. Aber es gibt natürlich auch Autor*innen, die da weniger Vertrauen oder vielleicht auch weniger Glück mit den Macherinnen haben. Im Roman geht es um Jugendliche in der Großstadt. Wir sind im Jahr 1995. Eine Zeit, als der Umbruch nach der Wende heftig tobte. Ihr Roman ist aktuell nicht der einzige, der sich mit dem Thema beschäftigt. Hatten Sie schon mal den Gedanken, dass das Thema in der popkulturellen Gegenwart inflationär oder zu klischeehaft aufgegriffen wird? Nein, gar nicht. In den letzten Jahren sind ein paar ganz großartige Bücher und Artikel dazu erschienen, für die ich richtig dankbar bin. Ich finde eher, dass das Thema ungerechtfertigterweise schon wieder ziemlich durch ist. Dabei werden wir noch Jahrzehnte über Ost/West, DDR-Sozialisation, Demokratieskepsis, einfach über die unterschiedlichen Prägungen hier und dort reden müssen.

Wie sind Sie zum Thema gekommen? Nach meinem Debütroman „Bis die Sterne zittern“, der mir auf eine andere Art ein persönliches Anliegen war, hatte sich ziemlich schnell der Plan herausgeschält, von meiner eigenen Jugend zu erzählen. „Scherbenhelden“ ist sehr autobiographisch, auch wenn natürlich einiges verfremdet oder neu von mir zusammengebaut

„Es ist für mich eine Riesenehre, dass es dieses Projekt gab und gibt.“ „Scherbenhelden“ des Leipziger Autors Johannes Herwig kommen jetzt auf die Bühne des Werks 2.

wurde. Es hat aber alles irgendeinen Bezug zur Wirklichkeit. Ich wollte das Lebensgefühl dieser Generation einfangen und für die heutige, spätere verständlich machen. Denn wann gibt es das? Also, Kind sein in einem System, das völlig andere Dinge von einem erwartete als das andere System, in dem man dann erwachsen werden soll. Das ist eine absolute Ausnahmesituation, über die ich den Rest meines Lebens Geschichten schreiben könnte.

„Wir werden noch Jahrzehnte über Ost und West, DDR-Sozialisation, Demokratieskepsis, einfach über die unterschiedlichen Prägungen hier und dort reden müssen.“

Die Vergangenheit hilft beim Verstehen der Gegenwart: Was kann man vom Blick in die 90er Jahre für die (Leipziger) Gegenwart lernen? Zum Beispiel, dass die Alltäglichkeit und Allgegenwärtigkeit von Nazi-Gewalt jederzeit wiederkommen kann, wir sehen die Entwicklungen in bestimmten Ortsteilen. Leipzig mag eine alternative Hochburg in Sachsen sein, aber das heißt nicht, dass die Jugend hier immun ist gegen rechtes Gedankengut. Na ja, und der Süden bleibt wohl immer ein Stück unverstanden. Wer sich die Geschichte genauer anschaut, findet aber viel-

leicht auch die Gründe dafür, warum die Leute hier so sind, wie sie sind. Sie arbeiten gerade am dritten Roman namens „Halber Löwe“. Können Sie schon mehr verraten? Sehr gern, denn ich bin sogar schon fertig. Es ist eine Geschichte über vier Jungs, Außenseiter, die sich auf der Straße Respekt erkämpft haben, aber eigentlich keine Ahnung haben, wohin sie mit sich sollen. Aus reiner Langeweile fangen sie an, sich gegenseitig Mutproben abzuverlangen – eine gefährliche als die andere. Als ein fünfter Junge in die Gruppe kommt, passiert etwas, das alle Gewissheiten und Gewohnheiten auf den Kopf stellt. Der Roman beschäftigt sich mit einem Aspekt des Lebens, der mich sehr umtreibt, aber allzu viel möchte ich nun doch noch nicht verraten. Erscheinen wird das gute Stück um den Jahreswechsel. Das Ganze ist wieder in Leipzig verortet und die Schatten der DDR-Zeit spielen eine gewisse Rolle, das Setting ist diesmal aber eigentlich nicht ganz so wichtig für die Geschichte wie in meinen ersten beiden Büchern. Wer diese mochte, wird jedenfalls mit Sicherheit nicht enttäuscht. Die ersten Seiten eines vierten Buches habe ich auch schon auf dem Laptop, es wird also weiter Lesestoff von mir geben! N Scherbenhelden, 14. September, Cammerspiele im Werk 2, 19 Uhr, alle Termine: www.cammerspiele.de; mehr über den Autor: www.johannesherwig.de


RELEASE Text: Mathias Schulze; Bild: Tim von Tonberg L

Stellen will, stellen muss, weil wir als Künstler eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung tragen. Erzählen Sie weiter. Angekündigt ist für den 17. September ein „elektronisch-immersives Kunst- und Musikprojekt“? Was ist das?

„Ein Abend, der sich nicht beschreiben lässt, der erlebt, durchlebt und überstanden werden will.“ Das Projekt „¡-PAHL-!“ gastiert am 17. September im Leipziger Kunstkraftwerk.

Von absolut bis zügellos K Für den 17. September um 20 Uhr kündigt das Leipziger Kunstkraftwerk die Aufführung eines neuen Kunst- und Musikprojektes aus Leipzig an. Episch und industriell soll es werden. Hinter dem Projekt „¡-PAHL-!“ stehen ein Moderator, ein Neurochirurg, ein Komponist und ein Philosoph. Grund genug, bei Sänger Peter Hardlab nachzufragen

Hallo Peter Hardlab, wer oder was versteckt sich denn hinter „¡-PAHL!“? Danke, dass Sie anregen, darüber nachzudenken. Nur fürchtet „¡-PAHL-!“, dass er nicht wirklich erklärbar ist. Er will sich auch nicht erklären müssen. „¡-PAHL-!“ muss erlebt werden. Er? Genau solche Antworten wünscht man sich. Um Sie, und sich selbst, nicht gänzlich verloren zurückzulassen, versucht es „¡-PAHL-!“ mit ein paar einleitenden Worten.

gefunden hätten. Vier, die sich schlussendlich doch fanden – und am 17. September ihre konzertante Premiere feiern. Das, was Sie machen …? Das, was wir machen, nennen wir „Epic Industrial Music“. Und weil wir auf diesem Gebiet die ersten sind, lassen Sie mich ein paar Vergleiche bemühen, in welche Richtung es in etwa geht: „¡-PAHL-!“ ist brachial wie Laibach. „¡-PAHL-!“ ist textgewaltig wie die Einstürzenden Neubauten. „¡-PAHL-!“ ist verstörend wie Lars von Trier.

Sehr schön. Danke! „¡-PAHL-!“ ist ein elektronischimmersives Kunst- und Musikprojekt aus Leipzig. Vier Köpfe, vier Inselbegabungen, stehen dahinter. Als da wären Leo von Leibnitz (Lyrics), Kay Skerra (Composing), Tim von Tonberg (Cam & VFX) und ich, Peter Hardlab (Vocals). Vier, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Vier, die aus ganz unterschiedlichen Räumen, Richtungen und Szenen kommen. Vier, die sich ohne das Zutun von Olaf Parusel als Gruppe nie zusammen-

Interessant. Wir vereinen in unserer Musik göttliche Grazie mit industrieller Rohheit, symphonische Orchestrierung mit elektronischer Klangkunst. Die einzigartig sonore Stimme des „¡-PAHL-!“ wird ihr Herz sowohl erobern als auch brechen. Die Texte sind ein Brennglas auf die moderne Gesellschaft. Auf Technologie, Superreiche, Big Data und die Subversion unserer Realität. Große Themen in wirren Zeiten, denen sich „¡-PAHL-!“ stellt.

Uns geht es in erster Linie natürlich um die Musik. Aber es geht auch um Videos, Bildsprache, Texte, um fulminante und bildgewaltige Live-Auftritte. „¡-PAHL-!“ begreift sich als künstlerisches Gesamtkonzept, als Amalgam verschiedenster Ausdrucksformen. Zum Beispiel haben wir vor dem Erscheinen unseres Debüt-Albums „I“ eine Reihe von Clips veröffentlicht, die all das, was uns ausmacht, alphabetisch erklären. Von A wie „absolut“ bis Z wie „zügellos“. Nachdem diese 26-teilige Serie „¡-PAHL-! Adverbial“ nun abgeschlossen ist, geht es weiter mit „¡-PAHL-! On The Rocks“. Hier geht es um Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Gesellschaft, die „¡-PAHL-!“ inspiriert haben, bevor Sie schlussendlich dem Alkohol verfielen. All diese Clips laden wir Donnerstag für Donnerstag, „¡PAHL-!“-Tag sozusagen, auf unseren Social Media-Kanälen und bei „YouTube“ hoch. Dort finden Sie auch unsere Musikvideos, die unter anderem im Leipziger Völkerschlachtdenkmal, im Gohliser Schlösschen oder in der Leipziger Peterskirche spielen. Was das Wort „immersiv“ angeht: die Bilder, die wir schaffen, diese Bildgewalt, ist ein zentrales Element unserer Konzerte. Unsere Musik funktioniert nicht ohne die Bildsprache. Unsere Videos und Projektionen sind nichts ohne die Musik.

„Was wir machen, ist brachial wie Laibach, textgewaltig wie die Einstürzenden Neubauten und verstörend wie Lars von Trier.“

„¡-PAHL-!“ ist … … für uns eine große Spielwiese. Eine Wiese, die im Übrigen grundsätzlich von jedem betreten werden kann. Will sagen, wir vier

betrachten uns als elementaren Kern dieses Projekt, das gleichzeitig anderen Menschen offensteht. Wenn jemand also mit einer musikalischen Idee auf uns zukommt, werden wir uns dieser widmen. Wenn dieser Jemand auch noch ein Instrument spielen, oder komponieren, oder singen kann, ist sie oder er herzlich willkommen. Ende März kam das Debütalbum „I“ . Wie klangen bislang die schönsten Rezensionen? Wir haben das große Glück beziehungsweise haben wir auch einiges dafür getan, mediale Beachtung zu finden. Auch in prominenten Blättern, „Sonic Seducer“ schrieb beispielsweise: „[...] Griffig und detailverliebt zugleich beackern ´¡-PAHL-!´ das Feld dunkler elektronischer Musik – von dystopisch bis sehnsüchtig, von experimentell bis poppig, wobei die Elemente ineinander greifen. So entsteht bei aller Offenheit nie der Eindruck, es werde willkürlich zwischen den Stilen gewechselt. Vielmehr verschmelzen verschiedene Einflüsse [...] Dieses Album ist für sich genommen ein gelungener Einstand.“ Und die schlechtesten Rezensionen? Die schlechten Rezensionen müssen erst noch geschrieben werden. „¡-PAHL-!“ wird es zu verhindern wissen. Warum sollte man am 17. September ins Kunstkraftwerk kommen? Weil an diesem Abend den Begriff „Live-Konzert“ neu definieren wird. Weil an diesem Abend, zwischen 21 und 23 Uhr, Grenzen verschoben werden. „¡-PAHL-!“ kommt zu seiner konzertanten Premiere mit über 1.000 Minuten Videomaterial für 15 Projektionsflächen und mit eineinhalb Stunden Musik ins Kunstkraftwerk. „¡-PAHL-!“ wird Sie entführen an 20 ikonische Orte in und um Leipzig. Sperren Sie Ohren, Augen und Geist auf. Für einen Abend, der sich nicht beschreiben lässt. Der erlebt, durchlebt, überstanden werden will. Bleibt noch die Frage, die nur Sie beantworten können, liebe FRIZZ-LeserInnen: Sind Sie bereit für „¡-PAHL-!“? N „¡-PAHL-!“, 17. September, Leipziger Kunstkraftwerk, 20 Uhr, Infos: www.pahl.de.com/kkw

September 2022 FRIZZ

9


LESUNG N Text: Mathias Schulze; Bild: S.Vollring

„Ich trage mein DDR-Leben in mir“ K Der Leipziger Schriftsteller Ralph Grüneberger ist nicht nur Ehrenvorsitzender des Vereins „Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik“, sondern auch ein Umtriebiger, der mit dem Kultur- und Reiseführer „Lieblingsplätze Sachsen“ und dem Roman „Lisa, siebzehn, alleinerzogen“ allein in diesem Jahr zwei Neuveröffentlichungen vorlegt hat. Und das ist noch längst nicht alles. Grund genug, bei dem Leipziger Autor nachzufragen

Hallo, Ralph Grüneberger, Sie haben 1951 in Leipzig das Licht der Welt erblickt. Das provoziert eine Frage, die wohl dieses Heft sprengt, aber dennoch gestellt sein soll: Wie nehmen Sie die Veränderungen in der Stadt wahr. Ich bin so froh, dass der elende, erbärmliche Zustand, in welchem sich Leipzig im Zäsurjahr ‘89 befand, relativ schnell und sichtbar überwunden wurde, auch wenn es mich verstört, dass die privaten Eigentümer höchst selten Leipziger sind. Zudem erachte ich es als einen gravierenden Fehler, dass sogenannte „Steuergeschenke“ in Form von Sonderabschreibungen nicht einzig für innerstädtisches Bauen, das heißt für die Kultivierung von Brachen und die Schließung von Kriegslücken, ausgereicht wurden. Und was ist eigentlich gleich geblieben? Wenn ich mich so umschaue, weiß ich gar nicht, ob etwas gleichgeblieben ist. Eigentlich hat sich nach 1990 alles verändert. Ich könnte sagen: Die Hundeblumen sind geblieben. Was natürlich so auch nicht stimmt. Sie gelten als Experte für Land und Leute in Leipzig. Wohlan, wie ist er „der Leipziger“? Natürlich ist „der Leipziger“ ein Klischee und wurde von Hans Reimann und Lene Voigt bis zu Bernd Lutz-Lange ausgiebig beschrieben. Menschen aus meiner Kindheit wie die „Schalen-Else“, die für ihre Tiere auf den Höfen in unserem Viertel aus Kübeln Futter sammelte und von der es hieß, sie habe 40.000 DDR-Mark hinterlassen und keinen Erben gehabt, oder der Bürstenbinder, dem ich vom elterlichen Wohnzimmerfenster aus bei der Arbeit zusehen konnte, oder Frau Sauermann, bei der wir nach der Schule Gummischlangen kauf-

10

FRIZZ September 2022

ten, haben mein Bild des „Leipzigers“ geprägt, um nur drei von ihnen zu nennen. Heute habe ich in meinem Umfeld vor allem Wahlleipzigerinnen und Wahlleipziger. Sie haben auf ihre Art für eine kreative Durchmischung gesorgt und diese fußläufige grüne Stadt bewusst als Lebensort gewählt. In meinem Buch „Leipziger Geschichten“ von 2020, eines, dessen Präsentation – das ging drei anderen Neuerscheinungen von mir ebenso – der ausgefallenen Buchmesse zum Opfer fiel, habe ich versucht, meine ganz eigenen Leipziger zu „erschaffen“. Und das gilt auch für das „Personal“ meiner früheren Gedichtzyklen wie die „Hanne Luhs“ oder „Die Stanzerin“ und das meiner Romane.

„Eigentlich hat sich nach 1990 alles verändert.“

Wollten Sie irgendwann einmal woanders leben? Nachdem ich sechs Jahre warten musste, ehe der Mitteldeutsche Verlag den Vertrag erfüllte und 1986 meinen ersten Gedichtband „Frühstück im Stehen“ veröffentlichte, war ich plötzlich privilegiert und durfte zu Poesie-Festivals in den Westen reisen. Ich war in Paris und Amsterdam und im Ruhrpott. Und tatsächlich hatte ich in Köln das Gefühl, das könnte eine Stadt für mich sein. Aber ich bin dann sehr schnell wieder nach Hause, nach „Beileipzig“, gekommen. Aus Wohnungsnot lebte ich ja viele Jahre vor der Stadt, das heißt in Markranstädt. Dort entstanden auch die „Beileipziger Ele-

gien“. Erst 1995 konnte ich mich in Leipzig wieder einbürgern lassen. In Ihrem Roman „Herbstjahr“ (2019) geht es um 1989. Auch der Roman „Lisa, siebzehn, alleinerzogen“, der im Februar dieses Jahres erschienen ist, dreht sich um das Ende der DDR. Wir haben schon einige Feierlichkeiten anlässlich „der Wende“ hinter uns: Fehlt Ihnen etwas im öffentlichen Diskurs? Mir fehlt vor allem die Bescheidenheit. Dreißig Jahre sind weltgeschichtlich nicht viel. Gegenwärtig erleben wir nach dem von Russland begonnenen Eroberungsfeldzug in der Ukraine, dass ein paar Monate weltpolitisch quälend viel sein können. Es ist also schwer, die Geschichte zu gewichten. Aber ob sich der 9. Oktober als „Event“ anbietet, dem mag ich nicht zustimmen und versuche deshalb auf meine Weise eine Würdigung dieses gewaltlosen Aufstandes und lese, wenn möglich, immer wieder aus „Herbstjahr“ während der Lichtfest-Tage vor. Natürlich trage ich mein DDR-Leben in mir und will es zur Sprache bringen – und das auf meine mir eigene Weise. Aber mit dieser Lebenserfahrung gehöre ich inzwischen einer Minderheit an. Von Sascha Lange habe ich gelernt, dass ein Drittel der 600.000 Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Zugezogene sind, ein weiteres Drittel nach 1990 geboren ist und somit nur noch ein Drittel der heutigen Leipzigerinnen und Leipziger in die 1990 in Gang gekommene politische, kulturelle und wirtschaftliche Umgestaltung involviert ist. Umso wichtiger … … ist es, dass die historische Wahrheit nicht verfälscht wird und in Form von Zeitzeugenschaften und Dokumentationen in einem Haus des Gedenkkultur eine feste Heimstatt findet, und zwar eine, die nicht aus kurzfristigen, immer wieder in Frage stehenden Projektmitteln finanziert wird. Eine „Demo-Wippe“ oder ähnliches muss es für mich nicht sein. Ein äußeres Zeichen für das friedliche Aufbegehren haben wir mit der

Säule auf dem Nikolaikirchhof bereits in Vollendung. Für mich ist dies ein Ort mit starker Symbolik und Anziehungskraft. Damit spielen Sie auf einen Ihrer „Lieblingsplätze“ in Leipzig an. Einer von 50 in Sachsen. Denn ebenfalls im Februar ist Ihr Buch „Lieblingsplätze Sachsen“ erschienen. Wollen Sie dem schlechten Ruf Sachsens, das Stichwort heißt: „braune Hochburg“, etwas entgegensetzen? Im Vorwort meines Buches habe ich es so formuliert: „Die Zeit der gesellschaftlichen Divergenzen hat in Sachsen bis heute ihre Fortsetzung gefunden. Und damit ist nicht nur Rühmliches zu nennen, was mitunter die Schlagzeilen bestimmt und unser großartiges Land kleinredet. Begriffe wie Pegida oder Connewitz sind Blinklichter fürs Rechts- oder Linksabbiegen, aber sie bestimmen nicht das Licht, in welchem ganz Sachsen steht.“ Im Februar 2021 ist auch noch das Buch „Enthält Kunstplatzierung! Gedichte & Miniaturen zur bildenden Kunst“ erschienen. Worum geht es da? Das ist eine Sammlung von Lyrik und kurzen Texten zu Impulsen, die mir Kunstwerke und ihre Schöpfer gaben. Die Texte führen von Van Gogh bis Max Klinger, von Heinz Müller bis zu Neo Rauch. Die Vorzugsausgabe enthält passenderweise Originalgrafik von Bettina Haller, Rolf Münzner und Tobias Gellscheid, eine Künstlerin und zwei Künstler, deren Werke mich ebenfalls inspiriert haben. Und das Schöne ist, alle drei haben ihrerseits Grafik zu Texten von mir angefertigt. Was ist das für Sie, das Glück? Glück ist für mich Gesundheit, die eigene wie die mir naher und lieber Menschen, ein heller Tag, laue Luft, kein Lärm von Motoren oder Laubbläsern. Und natürlich mag ich Tage, an denen niemand an mir zerrt, an denen ich den Ton und das Tempo und die Genüsse


LESUNG

bestimme und die Einflüsse, die mich bereichern. Lassen Sie uns über Lyrik reden. Fällt der Name dieser Literaturgattung, fällt im Feuilleton sofort auch der Begriff der Krise. Stimmt das? Ist die Lyrik in der Krise? Wenn ja, worin liegt das? Und was kann ein Gedicht, was kein Roman der Welt zu leisten imstande ist? Lyrik ist und bleibt eine besondere Gattung der Literatur. Gedichte lassen Leser Mitdenker, Mitfühler sein. Der gute, der gelungene Vers findet im Leser, der vornehmlich weiblich ist, einen Resonanzraum. Und was die Krise angeht, wäre sie leicht aus der Welt zu schaffen. Denn wenn nur eben so viele Menschen, die sich im Schreiben von Gedichten versuchen, Lyrikbände kaufen würden, um sich daran zu schulen, wäre das ein boomendes Genre. Verlage würden sich um Lyrikerinnen und Lyriker reißen, und der Absatz würde in die Zehntausende gehen. In Leipzig … … ist eine andere Art der Krise im Entstehen. In unserer Stadt, die im Übrigen als einzige im Osten Deutschlands eine Lyrikbibliothek unterhält, ist die zeitgenössische Lyrik akuter bedroht als anderswo. Die Ausschreibungspraxis der Leipziger Städtischen Bibliotheken gibt vor, dass hiesige Buchhändler dasselbe Know-how mitbringen müssen wie Grossisten und den Zuschlag nur dann bekommen, wenn sie bei selber Leistung unter deren Preisen bleiben. Ein Verfahren, das zu Verlusten führen wird. Um zu überleben, werden die inhabergeführten Buchhandlungen ihr Sortiment radikal umstellen müssen und wohl zuerst die Lyrikecken verschwinden lassen. Geben Sie uns eine lyrische Kostprobe? In Anspielung auf die Bezeichnung „Bratwurstbude“, die der Kurzzeit-PEN-Präsident Deniz Yücel, nunmehr Initiator eines eigenen PEN-Clubs (in Gründung), für das „alte“ PEN-Zentrum in Deutschland gefunden hat, wähle ich dieses Gedicht aus. Geschah dies doch ausgerechnet im Bratwurstland Thüringen. Es ist das Ti-

telgedicht aus „Die Saison ist eröffnet. Neue Gedichte“ (2016). Passt ja auch ganz gut in die gegenwärtige Grillzeit.

Legen Sie los! Echte Thüringer Beißt Bratwurstkönigin Jana in die Wurst Eine orale Irritation, ist die Feier im Gange Das Grillfeuer entfacht, von den Rennsteigläufern Weitergegeben, Fackel um Fackel, für den Bratwurstolymp. Ob mit Majoran oder Kümmel, Knoblauch oder gar Einem Spritzer Zitrone. Die Saison ist eröffnet doch Eine Thüringer ist nicht gleich eine Thüringer Das gilt auch für die Thüringerin. Vereinigt glühen die Wangen, die Rezepturen Bleiben geheim. Außer den Klößen Werden Berge geboten und Musen Die zu besingen sich hier niemand scheut.

„In Leipzig ist die zeitgenössische Lyrik akuter bedroht als anderswo.“

Wunderbar. Welche Pläne haben Sie gerade? Bis Mai arbeitete ich an zwei Romanstoffen gleichzeitig und fühlte mich ziemlich schizophren. Erst vor kurzem habe ich mich dafür entschieden, den Großvater-VaterRoman zurückzustellen, um mit der Fortsetzung meines Romans „Herbstjahr“ voranzukommen. Das zweite Buch, das erst einen Arbeitstitel hat, siedle ich 20 Jahre später, also 2009, an und stelle meine Protagonisten mitten ins Berufs- und Familienleben, das nicht bar von Konflikten ist. Inzwischen plane ich sogar eine Trilogie, die bis zur Corona-Pandemie führt.

Braucht keine „Demo-Wippe“: Der Leipziger Schriftsteller Ralph Grüneberger liest im September im Druckkunst-Museum.

Aber da ich ein schrecklich langsamer Schreiber bin, ist das ein Lebenswerk. Ich muss also sehr alt werden, damit es kein leeres Versprechen bleibt. Das schließt natürlich ein langes Leben meiner hoffentlich weiterwachsenden Leserschaft ein. Es gibt da auch noch einen eindrucksvollen Film über die Könneritzbrücke, die die Leipziger Stadtteile Schleußig und Plagwitz miteinander verbindet. Ein Film, den man auf YouTube sehen kann. Mein Filmessay „Eine Brücke wie keine andere“ (Kamera, Schnitt und Ton: Patrick Wenig; Musik: Jörg Schneider, Sprecher: Axel Thielmann) ist quasi ein „Geschenk“ von Corona. Die Staatskanzlei des Freistaates Sachsen hat den Auftrag für ihr Format „So geht sächsisch“ im ersten Pandemie-Jahr vergeben. Sonst hätte ich das Thema filmisch wohl nie umsetzen können. Am 11. September

wird der Film im Rahmen meiner Lesung im Druckkunst-Museum gezeigt. Abschließend: Was wünschen Sie sich für das Leipzig der nächsten 50 bis 100 Jahre? In erster Linie wünsche ich meiner Stadt kulturvolle, friedfertige Menschen, die das Ihre tun, unsere Stadt lebens- und liebenswert zu erhalten, und die stets die Leistung anderer achten. Je mehr wir einander wertschätzen, desto würdevoller ist unser Umgang miteinander. Doch eine solche Geistesund Lebenshaltung sollte überall auf der Welt erstrebenswert sein. Und noch einen Nachtrag zum Glücksbegriff: Glück ist für mich immer auch Wahrnehmung, und das meine ich ambivalent. Deshalb vielen Dank für das Interview. N Ralph Grüneberger – Lesung aus „Lieblingsplätze Sachsen“, 11. September, DruckkunstMuseum Leipzig, Nonnenstraße 38, 15 Uhr, alle Infos: www.ralphgrueneberger.de

September 2022 FRIZZ

11


OPEN AIR N Text Mathias Schulze; Bild: Guillaume Musset

Augenöffner K In diesem Jahr präsentieren sich am 3. und 4. September fast alle theatralen Spielstätten Sachsen-Anhalts auf dem Marktplatz in Halle. Präsentiert wird das Spektakel von den ‚Bühnen Halle‘. Das Anhaltische Theater Dessau schickt das Stück „Midnight Movie“ von Eve Leigh. Unter der Regie von Rebekka Bangerter geht es dabei um das Ineinandergreifen von materieller und digitaler Welt. Mathias Schulze hat die Regisseurin zum Gespräch gebeten

Hallo, Rebekka Bangerter, Sie haben sich mit der Frage, wie die Medialisierung unsere Wahrnehmung und Realität beeinflusst, beschäftigt. Gibt es grundlegende Überzeugungen, die Sie uns verraten können? Es ist die Überzeugung, dass unsere Realität eine Hybride geworden ist. Also, dass die physische, die materielle Welt und die immaterielle, also die digitale Welt, nicht mehr zwei getrennte Systeme sind, die sich explizit unterteilen lassen. Vielmehr greifen die beiden immer mehr ineinander, beeinflussen sich gegenseitig, kreieren eine eigene, neue Realität, die wir gerade verhandeln. Ich glaube, dass wir uns im Alltag und auch beispielsweise auf Gesetzesebene und in der Gesellschaft viel zu wenig damit auseinandersetzen, was diese Verschränkung konkret für Konsequenzen hat. Die technologische Entwicklung eilt unserer psychologischen und soziologischen Entwicklung in vielem voraus. Haben Sie Beispiele? Wie gehen wir damit um, wenn wir im Metaversum einen sexuellen Übergriff erfahren? Dafür gibt es keine (wirkliche) Gesetzesgrundlage. Oder auch: Welchen Einfluss hat unser Medienkonsum auf unsere Aufmerksamkeitsspanne? Und was bedeutet das für ein Theaterpublikum? Was muss ich da als Regisseurin beachten? Aber auch Vorteile natürlich: Welche neue Möglichkeiten ergeben sich beispielsweise für die Inklusion von Menschen mit Behinderung? Zu „Midnight Movie“: Wo liegt der Reiz des Stückes? Den entscheidenden Twist möchte ich nicht verraten, aber grundsätzlich interessiert mich die Frage, ab wann man denn eigentlich „da“ ist, also teilnimmt, präsent ist – im Kontext einer hybriden Realität, die digital und live funktioniert. Das Stück geht um ei-

12

FRIZZ September 2022

ne Person, die durch eine chronische Krankheit in den eigenen vier Wänden gefangen ist und sich durchs Internet versucht, von ihren Schmerzen abzulenken. Und dann, wenn man so will, ihr Leben durch andere Menschen lebt. Was heißt das eigentlich, wenn ich nicht am öffentlichen Leben teilhaben kann? Was tun wir als Gesellschaft dafür, dass Menschen mit unzuverlässigen Körpern Teilhabe ermöglicht wird? Was tut das Theater? Auf der anderen Seite haben wir einen Luxus, den man selten hat, denn das Publikum ist zusammen durch eine kollektive Erfahrung gegangen: die Lockdowns. Also die Situation, dass man in den eigenen vier Wänden ist und da nicht weg kann. Diese Situation kennen wir jetzt irgendwie alle – auch wenn diese natürlich je nach Lebensstandard sehr unterschiedlich war. An diesem Punkt können wir ansetzen.

„Was tun wir als Gesellschaft dafür, dass Menschen mit unzuverlässigen Körpern Teilhabe ermöglicht wird?“

Wie kann man sich die Inszenierung vorstellen? Wir versuchen ein Zusammenspiel aus Storytelling, „Physical Theatre“, elektronischem Sounddesign, projiziertem Text und Raumbühne zu kreieren. Übrigens mit einem wirklich tollen Team, in dem diese Art von komplexer, vernetzter Arbeit möglich ist! Das Publikum soll eine Erfahrung machen, die zwischen Immersion (virtuelle Realität; Anm. d. Red.) und Draufsicht, zwischen 4D und 2D oszilliert. Bin ich gerade bei der Hauptfigur im

„Die technologische Entwicklung eilt unserer psychologischen in vielem voraus.“ Regisseurin Rebekka Bangerter (Foto) bringt Eve Leighs „Midnight Movie“auf den halleschen Marktplatz.

Schlafzimmer? Oder findet das Geschehen woanders statt und die Internet-Realität schwappt in unsere Theaterbühne hinein? Auch die Frage der Zugänglichmachung des Abends beschäftigt uns sehr. Untertitel machen den Abend beispielsweise für taube Zuschauerinnen zugänglich und sind auch explizit Teil des Abends. Ich hoffe, wir können hier einiges leisten, allerdings stoßen wir in Bezug auf Fragen der Inklusion auch immer wieder auf viele Hürden. Diese Arbeit ist auf alle Fälle ein Augenöffner für mich. Werden wir noch einmal grundsätzlich: Was ist das für eine Rolle, die Theater Ihrer Meinung nach heute einnimmt? Theater ist so was wie ein Joker geworden. Der letzte weiße Fleck auf der Landkarte. Wir haben ja ein hochkomplexes und brutales System geschaffen, auf den Säulen des Kapitalismus, Imperialismus und Kolonialismus, der Globalisierung und Technologisierung. Und dieser Status Quo wirkt, obwohl ja auch hochkomplex, grundsätzlich extrem monopolisierend. Das ewig Gleiche wird wiederholt, und darin

ist auch immer die Predigt von der Alternativlosigkeit erhalten. Das Gefühl der Einbahnstraße wächst. An diesem Punkt ist es nicht so einfach, überhaupt noch so etwas wie Hoffnung zu entwickeln. Theater ist darin ein Ort geblieben, der es ermöglicht, Alternativen, Zukunft oder andere Denkweisen zu erproben. Theater ist ein Proberaum für die Gesellschaft. Im Theater entscheide ich mich dafür, für eine bestimmte Zeit an einem Ort zu bleiben und diese Erfahrung mit anderen zu teilen. Und das ist und bleibt etwas Besonderes. Eve Leigh, die Autorin von „Midnight Movie“, sagt es einmal: „Es gibt keinen Ersatz für die Anwesenheit im Raum.“ Abschließend: Vollenden Sie bitte diesen Satz: „Ohne das Internet … … würden wir ziemlich viel CO2 sparen. Das vergisst man ja oft. Und ist wieder so ein Beispiel, wie materiell das Immaterielle dann doch ist. N Midnight Movie, am 4. September um 18.15 Uhr auf dem Markt Halle, alle Termine des „Kulturspektakels“: www.buehnen-halle.de; „Midnight Movie“ läuft zudem ab 9. September im Alten Theater des Anhaltischen Theater Dessau, alle Termine: www.anhaltisches-theater.de


KONZERT Text: Mathias Schulze: Bild: Lutz Voigtländer L

„Kommt zu den Konzerten, begegnet Kunst, anderen Menschen und Euch selbst.“ Das Conni Trieder Trio ist im September im Horns Erben zu Gast.

rationsquelle für sieben Kompositionen dienten. Im kommenden Jahr wird es bei „nWog Records“ als Album erscheinen. Können Sie Ihre künstlerische Philosophie in schnöden Worten beschrieben? Wenn ich komponiere oder spiele, muss ich dafür brennen, nur dann kann der Funke der Begeisterung auf das Publikum überspringen. Momentan interessiere ich mich sehr dafür, die erweiterten Spieltechniken der Querflöte in die Stücke organisch einzubinden. Das Klangspektrum der Flöte ist so enorm, und die spielerischen Freiheiten, die die Besetzung des Trios ermöglicht, eignen sich dafür perfekt.

Einmalig, vergänglich, wunderschön K Querflöte, Kontrabass und Schlagzeug. Mehr braucht das „Conni Trieder Trio“ nicht, um leichtfüßigen Jazz, eine poetische Reise und ein Klangereignis aus instrumentaler Musik und gesprochenem Wort zu zelebrieren. Zusammen mit Lukas Keller und Simon Bräumer kommt Conni Trieder nun ins Horns Erben. Grund genug, bei der Flötistin, Komponistin und Lyrikerin nachzufragen. Ein Gespräch über Ost und West und ihre Kunst

Hallo, Conni Trieder, Sie sind 1987 in Karl-Marx-Stadt geboren und 1990 nach Halle gezogen. Sie haben in Leipzigs Nachbarstadt-Stadt also ihre Kindheit und Jugend verbracht. Warum wohnen Sie heute in Köln? Das Jazz-Studium hat mich dorthin verschlagen. Und da ich nebenher meinen Unterhalt verdienen musste, habe ich dort auch schnell Wurzeln geschlagen. In Köln gibt es eine aktive Musikszene, die ich sehr schätze und die einiges möglich macht. Meine beiden Mitmusiker habe ich auch in Köln kennengelernt. Sie müssen es wissen: In welcher Weise begegnen Ihnen heute noch Ost-West-Unterschiede? Es ist auffällig, dass das im Osten fast immer thematisiert wird – und im Westen nie. Das ist nicht wertend gemeint, das ist nur eine Feststellung. Kommt das zur Sprache, fühle ich mich seltsamerweise als Eine, die „rüber jemacht hat“. Und das, obwohl das ja 30 Jahre später eigentlich kein Thema mehr

sein sollte. Zudem fühle ich mich auch immer noch als „Ossi“, das ist eigentlich verrückt. Dass das Thema im Westen keine große Rolle spielt, verwundert mich nicht. Für die Menschen dort hat sich ja auch nicht viel ändern – im Gegensatz zu den Menschen in den neuen Bundesländern. Aber ich würde gern noch fragen, woran Sie dieses „Ossi“-Gefühl festmachen? Das ist schwer in einem Satz zu sagen. Ich weiß nur, dass es früher für mich nicht relevant war. Erst als ich 2007 für mein Studium in den Westen gegangen bin und Kommilitonen aus Ost und West zusammentrafen, ist es mir richtig bewusst geworden. Schauen wir mal nach Halle. Woran denken Sie heute, wenn Sie heute „Halle“ hören? Was sind das für Erfahrungen, die Sie dort gemacht haben? Mit Halle verbinde ich jugendliche Leichtigkeit. Den Sommer nach dem Abitur habe ich mit

Freunden Lyrik lesend und Gitarre spielend an verschiedenen Orten verbracht. Sicherlich ist meine Erinnerung romantisch verklärt. Aber in keiner anderen Stadt habe ich mich je so ausgekannt wie in Halle. Ich bin durch Parks gestreift, über die sieben Hugel der Stadt geradelt, hatte Freunde in jedem Teil der Stadt, hab die Aussichten genossen und viele Orte erkundet. Ich liebe das leicht Verwilderte und Verkommene, Szenen von gelebten Leben, die aus den Altbaufenstern gucken. Alte Hauseingänge, die einem unverständlich mehrere Geschichten der Bewohner-Generationen gleichzeitig zuraunen. Diesem Charme begegne ich eher im Osten.

„Ich fühle mich immer noch als Ossi, das ist eigentlich verrückt.“

Viele „kleinere“ Künstler haben weiterhin mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen. Wie sieht es bei Ihnen aus? Was bekommen Sie mit? Wo und wie müsste man ansetzen? Mir scheint, dass durch die Pandemie die Unterhaltung im Internet für viele einen noch stärkeren Platz eingenommen hat. Gleichzeitig ist bei Künstlern in der Zeit viel Kreatives entstanden, was noch ungehört und ungesehen ist. Ich wünsche mir, dass Menschen diese Begegnung wertschätzen, die bei solch einer Veranstaltung passieren kann, dass sie sich bewusst werden, dass die Hörerschaft mit ihrer Anwesenheit Teil des Konzerts ist. Die Musik und die Stimmung können sehr unterschiedlich sein, je nachdem, wie das Publikum, der Raum und die Atmosphäre ausfällt. Damit ist es einmalig, vergänglich und wunderschön. Kommt zu den Konzerten, begegnet Kunst, anderen Menschen und Euch selbst. Warum sollte man Ende September zu Ihrem Konzert kommen?

Ich habe ja auch deswegen gefragt, weil es ein spezifisches Halle-Projekt von Ihnen gibt. Erzählen Sie bitte! Richtig, mit meinem Quartett „Trieders Holz“ spiele ich derzeit das Programm „Vertraute Orte“, welches sich mit Plätzen meiner Kindheit und Jugend beschäftigt. Es sind sieben Texte, die sinnliche Erinnerungen aus meinen HalleJahren beschreiben und als Inspi-

In meinem Trio mit Lukas Keller am Kontrabass und Simon Bräumer am Schlagzeug kommt jedes Instrument und jeder Musiker und jede Musikerin deutlich zur Geltung. Die Musik ist sehr persönlich und transparent. Viel entsteht aus dem Moment und hat damit eine andere Art Aufrichtigkeit. N Conni Trieder Trio, 28. September, Horns Erben, 20 Uhr, www.connitrieder.de

September 2022 FRIZZ

13


update

1. | 2. | 3. | 4. | 5. September 2022

K Leipzig Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

mit Nikolaikirche 14:00

1. Donnerstag

Museum für Druckkunst Leipzig Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Von Schütz zu Bach - Konzert mit dem „Ensemble 1684“ im Innenhof 16:00 Thomaskirche Motette 18:00

Panometer Leipzig

Parkbühne im Clara-ZetkinPark Ben Zucker 19:30

Offene Werkstatt zu Radierungen 14:00 Innenstadt 14:00

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft

(Führung) 18:00

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00 Kunstkraftwerk The Mystery of Bansky: A Genius Mind 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof Rundgang mit

Nachtwächter Bremme 21:00

Markkleeberg

Ausstellungen Deutsches Fotomuseum

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00 180 Jahre Fotografie - Die Entdeckung Italiens 13:00

2.

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00 Museum der bildenden Künste

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Stadtgeschichtliches Museum

Hochzeitsmarsch mit Rosenkrieg Wagner und Mendelssohn in Leipzig 10:00

Freitag

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00 Kunstkraftwerk The Mystery of Bansky: A Genius Mind 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Museum der bildenden Künste

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

Museum für Druckkunst Leipzig

Zeit zu drucken 2: Was Künstler an den historischen Pressen des Museums geschaffen haben 10:00

Bühne Kabarett Academixer

In der Hose brennt noch Licht 19:30

Leipziger Central Kabarett High-

lights - BISSchen übertrieben 19:30

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Bio aus Rio 20:00 Sanftwut Theater in der Mädlerpassage

Ein goldiges Bääärchen 20:00

Kabarett Leipziger Funzel Augen

auf und durch…gelacht! 20:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Kino Cineding El Entusiasmo (OmU) 19:00

Kinder

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00 Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Neue Wege zu alter Weisheit. Hieroglyphen im Buchdruck. 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Stadtgeschichtliches Museum

Hochzeitsmarsch mit Rosenkrieg Wagner und Mendelssohn in Leipzig 10:00

Puppentheater Sterntaler

Museum der bildenden Künste

Standort an den Grünauer Stelen, Garskestraße

Museum der bildenden Künste

Mein lieber, frecher Kasper 10:00 Peter Pan Spielmobil 15:00

Standort am Ramdohrschen Park, Breite Straße

KAOS Spielmobil 15:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Kreative Werkstatt: Exlibris

15:00

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Museum für Dr uckkunst Leipzig

Zeit zu drucken 2: Was Künstler an den historischen Pressen des Museums geschaffen haben 10:00

Spector Books Verlag präsentiert „Frankfurter Kopien“ 18:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Belantis Freizeitpark Offen für

Abenteuer 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2 Originale

Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

14

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Belantis Freizeitpark

Offen für Abenteuer 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

Belantis Freizeitpark Offen für

Bach Museum Leipzig Geistliche

Bootshaus am Klingerweg Boots-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Museum der bildenden Künste

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof Öffentlicher Alt-

Stadtgeschichtliches Museum

Hochzeitsmarsch mit Rosenkrieg Wagner und Mendelssohn in Leipzig 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Bühne Kabarett Leipziger Funzel Augen

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Krystallpalast Varieté Leipzig

Innenstadt 11:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

mit Nikolaikirche 14:00

Treffpunkt am Mobilitätszentrum der LVB gegenüber Hauptbahnhof Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Bach Museum Leipzig

Von Schütz zu Bach - Thematische Führung durch die Sonderschau 15:00

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof

Öffentlicher Altstadtrundgang 16:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof Rundgang mit

auf und durch…gelacht! 15:00

Remix - Varieté trifft Street Art 17:00 Kabarett Academixer In der Hose brennt noch Licht 19:30 Leipziger Central Kabarett Weltkritik deluxe: Chip, Chip, Hurra! 19:30

20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle da capo 20:00 Kabarett Leipziger Funzel Augen

auf und durch…gelacht! 20:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Kabarett Leipziger Funzel Nimm

2 Nachtbonbon: Küsse, Schüsse, Lustballaden 22:30

Nachtwächter Bremme 21:00

Nachtleben

Treffpunkt am Cineding Themati-

scher Rundgang durch Plagwitz 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

3. Samstag

über den Gohliser Friedhof 14:00

Treffpunkt am Bundesverwaltungsgericht, Simsonplatz 1

Führung durch das frühere Reichsgericht und aktuelle Bundesverwaltungsgericht 14:00 Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00. 15:00 Tatort Leipzig - Der kriminalistische Rundgang durch die Stadt 17:00

Markkleeberg

Ausstellungen Deutsches Fotomuseum

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00 180 Jahre Fotografie - Die Entdeckung Italiens 13:00

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Kunstkraftwerk The Mystery of

Bansky: A Genius Mind 10:00

Altes Rathaus Ausgestellt und ange-

staunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

4.

Musik Thomaskirche

Motette 15:00

Spezielles Zoo Leipzig Der Natur auf der Spur

9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 9:30

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2 Originale

Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Treffpunkt am Mobilitätszentrum der LVB gegenüber Hauptbahnhof Stadtrundfahrt per

Fahrrad 10:00

Tempi Passati

04 09

Remix - Varieté trifft Street Art 15:00 Kabarett Academixer In der Hose brennt noch Licht 16:00 Leipziger Central Kabarett

Sächsische Spezialitäten 18:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 18:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Kesselalarm mit Herricht &

Preil 19:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Das Trio „Expertea-

se“ präsentiert: Brautalarm 19:00

Kinder Museum der bildenden Künste

emdebeka - Ein kreatives Angebot für Kinder 10:30

Parkbühne im Clara-ZetkinPark Der Traumzauberbaum und Mim-

melitt 15:00

Musik Altes Rathaus Passamezzo 18:00 Täubchenthal Lugatti & Neuni-

ne 20:00

Spezielles Zoo Leipzig

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2 Originale

Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Belantis Freizeitpark

Offen für Abenteuer 10:00

Leipziger Central Kabarett

Nachschlag gefällig? 10:30

Bootshaus am Klingerweg Boots-

tour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Bach Museum Leipzig Von Schütz

zu Bach - Thematische Führung durch die Sonderschau 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof Öffentlicher Alt-

stadtrundgang 11:00

Treffpunkt am Ratskeller, Burgplatz Die Rathaustour mit

Turmbesteigung und Kasematten der Pleißenburg 11:00

Die Nacht der Kunst 17:00

Täubchenthal Montez 20:00 Parkbühne im Clara-ZetkinPark Helge Schneider 20:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt am Gohliser Friedhof, Viertelsweg 44 Führung

Kinder

Sonntag

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Rundgang durch die

Passagen der Altstadt 11:00

Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Zeitgenössische Fotografie zu Aura und Mythos des Automobils (Führung) 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Treffpunkt am Hakenteich im Wildpark, Koburger Straße 12a Film ab! Thematische Führung mit

Schauspieler Thorsten Wolf 11:00

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00 Kunstkraftwerk The Mystery of Bansky: A Genius Mind 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00 Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum

Dichtung in drei Dimensionen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00

Bach Museum Leipzig

Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Panometer Leipzig

Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News - Öffentliche Führung durch die Ausstellung 12:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am Hakenteich im Wildpark, Koburger Straße 12a Film ab! Thematische Führung mit

Schauspieler Thorsten Wolf 13:00

Treffpunkt am Cineding

Street Art Tour: Ist das Kunst oder soll das weg? 14:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

mit Nikolaikirche 14:00

Treffpunkt am Rathaus Leutzsch Thematischer Rundgang

durch Leutzsch 14:00

Treffpunkt am Eingang des Friedhofs, Prager Straße 212b Führung über den Südfriedhof

14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 15:00

Altes Rathaus Bürgermeister

Hieronymus Lotter erzählt Krimis aus seinem Leben - Ein unterhaltsamer Stadtspaziergang 16:30

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Stadtgeschichtliches Museum

Hochzeitsmarsch mit Rosenkrieg Wagner und Mendelssohn in Leipzig 10:00

5.

Museum der bildenden Künste

Konzert

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Kinder

mit Nikolaikirche 14:00

Schillerhaus

Krystallpalast Varieté Leipzig

Mein lieber, frecher Kasper 16:00

Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

Wem gehört mein Dorf? 20:00

Augen auf und durch…gelacht! 20:00

Puppentheater Sterntaler

Panometer Leipzig Öffentliche

Kino

munter 20:00

Regeln am Abend. Bei hoher Geschwindigkeit 20:00

Innenstadt 11:00

Open-Air-Kino im Hildegarten

Kabarett Leipziger Funzel

Open-Air-Kino im Hildegarten

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Täubchenthal Die 90er Bombe 22:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Bio aus Rio 20:00 Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Manni macht die Mädels

Kino

stadtrundgang 11:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop

20:00

In der Hose brennt noch Licht 19:30

Nimm 2 Nachtbonbon: Aber bitte mit Sahne 22:30

versität Leipzig - Die Campusführung 11:00

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Ein goldiges Bääärchen

Kabarett Academixer

Kabarett Leipziger Funzel

Treffpunkt am Informationstresen des neuen Augusteums, Augustusplatz 10 Uni-

Panometer Leipzig

Die fabelhafte Welt der Pandemie: Nicht ohne meinen Mundschutz 19:30

Laster 20:00

Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Doppelt hält besser!

Leipziger Central Kabarett

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Zaster und andere

tour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

pedes und Straßenbahn 10:30

Panometer Leipzig Öffentliche

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Bühne

Abenteuer 10:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Stadtführung per

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Bühne

Lesung, Talk, Vortrag Museum der bildenden Künste

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Stadtrundfahrt per Fahrrad 14:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Spezielles Zoo Leipzig

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

Neue Wege zu alter Weisheit. Hieroglyphen im Buchdruck. 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Die sächsische Liebe - Eine Balance zwischen expressionistischer Malerei und Dichtung von Lene Voigt 17:00

Bootshaus am Klingerweg

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Lesung, Talk, Vortrag D1 Eventbüro Lindenau

Der Natur auf der Spur 9:00

Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Musik Altes Rathaus Klangpause 12:30 Bach Museum Leipzig

naTo Das Quartett Tempi Passati kommt mit neuem Album. Dessen Titel könnte nicht besser in die Zeit passen: „Anomie“ – die Abwesenheit sozialer Regeln also. Das ganze ist ein furchtlos-furioser Parforce-Ritt durch die Zeiten – von Chanson bis Blue Grass, von Folk bis Rock’n’Roll. Beginn ist 20 Uhr.

Museum für Druckkunst Leipzig

Zeit zu drucken 2: Was haben Künstler an den historischen Pressen des Museums geschaffen 11:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 11:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Neue Wege zu alter Weisheit. Hieroglyphen im Buchdruck. 11:00

Montag

Leipzig

Ausstellungen Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00

Find us on ...

FRIZZ September 2022

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


update

6. | 7. | 8. | 9. | 10. September 2022

Leipzig M Museum für Druckkunst Leipzig

Neue Wege zu alter Weisheit. Hieroglyphen im Buchdruck. 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Zeit zu drucken 2: Was Künstler an den historischen Pressen des Museums geschaffen haben 10:00

Bühne Kabarett Academixer

Na bestens! 19:30

Kabarett Leipziger Pfeffermühle 5 Prozent Würde 20:00 Krystallpalast Varieté Leipzig

Relax - The Show by Skizzo 20:00

Kinder Standort auf der Ratzelwiese, An der Kotsche

Peter Pan Spielmobil 15:00

Standort am Henriettenpark, Endersstraße

KAOS Spielmobil 15:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00 Belantis Freizeitpark Offen für Abenteuer 10:00 Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage

Die Schönen und das Biest: Auge um Auge, Byte um Byte 20:00

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Provinzredaktion 20:00

Kabarett Leipziger Funzel

Augen auf und durch…gelacht! 20:00

Kinder Standort in der Schwartzestraße, Kleinzschocher

KAOS Spielmobil 15:00

Peter Pan Spielmobil 15:00

Musik Bach Museum Leipzig

Europäische Kammermusik Akademie: Gaudium Quintet in Concert 19:00 Arena Giovanni Zarrella 20:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Belantis Freizeitpark

Offen für Abenteuer 10:00

Bach Museum Leipzig

Tag der offenen Tür 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation

Rundgang durch die Innenstadt 11:00

Museum für Druckkunst Leipzig

mit Nikolaikirche 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Augen auf und durch…gelacht! 20:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Provinzredaktion 20:00

Kinder Standort an der Lukaskirche, Elisabethstraße

KAOS Spielmobil 15:00

Standort am Wasserschloss, Leutzsch Peter Pan Spielmobil 15:00 Puppentheater Sterntaler

Der Wolf und die sieben jungen Geißlein 16:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Belantis Freizeitpark

Offen für Abenteuer 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Innenstadt 11:00

Museum der bildenden Künste Panometer Leipzig

Treffpunkt an der TouristInformation

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Führung durch die aktuelle Ausstellung 15:00

Panometer Leipzig

Treffpunkt am Bundesverwaltungsgericht, Simsonplatz 1

Letterpress - Offene Werkstatt 14:00

Rundgang durch die Innenstadt 14:00 Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Depotgeflüster von Maschi-

nen, Schreibfedern und 3-D-Druckern 15:00

Führung durch das frühere Reichsgericht und aktuelle Bundesverwaltungsgericht 16:00

Museum der bildenden Künste

Kunst aus Leipzig - Führung in der aktuellen Ausstellung 18:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof

Rundgang mit Nachtwächter Bremme 21:00

6. Dienstag

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00 Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00 Breaking News, Making News, Faking News 10:00

staunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00

Bach Museum Leipzig Geistliche

Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Museum der bildenden Künste

Museum für Druckkunst Leipzig

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Neue Wege zu alter Weisheit. Hieroglyphen im Buchdruck. 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Zeit zu drucken 2: Was Künstler an den historischen Pressen des Museums geschaffen haben 10:00

Bühne Kabarett Academixer

Na bestens! 19:30

Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Neue Wege zu alter Weisheit. Hieroglyphen im Buchdruck. 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Donnerstag

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 12:00 Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 12:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 12:00

Bühne Kabarett Academixer

Tage der Industriekultur 10:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Kabarett Leipziger Funzel

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bühne Leipziger Central Kabarett

Die fabelhafte Welt der Pandemie: Nicht ohne meinen Mundschutz 19:30 Kabarett Academixer Mathias Tretter: Sittenstrolch 19:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

mit Nikolaikirche 14:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Offene Werkstatt zu Radierungen 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Nachtwächter Bremme 21:00

9.

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Täubchenthal Pablo Brooks 20:00

Lesung, Talk, Vortrag Altes Rathaus Ausgestellt und ange-

staunt - Vortrag mit Wolfgang Hocquél zur aktuellen Ausstellung 18:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

In 80 Tagen um die Welt

08 09

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00 Museum der bildenden Künste

Der Natur auf der Spur 9:00 Tage der Industriekultur 10:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00 Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

mit Nikolaikirche 14:00

Treffpunkt am Mobilitätszentrum der LVB gegenüber Hauptbahnhof Stadtrundfahrt per

Fahrrad 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig Öffentliche

Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof Öffentlicher Alt-

stadtrundgang 16:00

Zoo Leipzig Grillabenteuer im afrika-

Museum der bildenden Künste

Ausstellungen

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00 Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Mit der Kräuterhexe im Friedenspark unterwegs 17:00 nischen Urwalddorf 18:30

Markkleeberg Deutsches Fotomuseum

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Neue Wege zu alter Weisheit. Hieroglyphen im Buchdruck. 10:00

Panometer Leipzig

Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Zeit zu drucken 2: Was Künstler an den historischen Pressen des Museums geschaffen haben 10:00

Bühne

Na bestens! 18:00

Spezielles Zoo Leipzig

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Das diesjährige Jugendtheaterprojekt der Leipziger Cammerspiele wagt sich an einen Klassiker. Nach Motiven des Romans von Jules Verne geht es „In 80 Tagen um die Welt“. Eine Reise ins Unbekannte. Es wird spannend und witzig. Premiere ist am 8. September um 18 Uhr.

Bach in Leipzig - Thematische Führung durch die Ausstellung 15:00

Treffpunkt am Apothekergarten, Liebigstraße 28

Museum der bildenden Künste

Werk 2

Lesung, Talk, Vortrag Bach Museum Leipzig

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Theater

Czech National Symphony Orchestra Classic goes 90s 20:00

Täubchenthal Pussy Riot 20:00

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Freitag

El Entusiasmo (OmU) 20:00

Musik

Musik Altes Rathaus Klangpause 12:30 Thomaskirche Motette 18:00 Arena Parkway Drive 18:30 Gewandhaus

Offen für Abenteuer 10:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

KAOS Spielmobil 15:00

Der Wolf und die sieben jungen Geißlein 16:00

Bootshaus am Klingerweg

Augen auf und durch…gelacht! 20:00

Peter Pan Spielmobil 15:00

Kinder Puppentheater Sterntaler

Belantis Freizeitpark

Puppen 20:00

Standort am Ramdohrschen Park, Breite Straße

The great green wall (OmU) 20:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2 Originale

Kabarett Leipziger Pfeffermühle 5 Prozent Würde 20:00 Kabarett Leipziger Funzel

Der Wolf und die sieben jungen Geißlein 10:00

Kino Open-Air-Kino im Hildegarten

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof Rundgang mit

als ’nen Drachen im Bett 20:00

Standort an den Grünauer Stelen, Garskestraße

Nimm 2 Nachtbonbon: Küsse, Schüsse, Lustballaden 22:30

Museum für Druckkunst Leipzig

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Tim Becker: Tanz der

Cineding

Vorsicht Lachsalve! 20:00

Kabarett Leipziger Funzel

mertum (Führung) 15:00 Marketing für Schrift: Schriftmusterproben als besondere Zeugisse des grafischen Gewerbes 16:30‘ Hidden Places in der deutschen Nationalbibliothek 18:00

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Lieber die Katze im Sack

Kino

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Erfindergeist und Unterneh-

Zeit zu drucken 2: Was Künstler an den historischen Pressen des Museums geschaffen haben 10:00

Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle 5 Prozent Würde 20:00 Krystallpalast Varieté Leipzig

Museum für Druckkunst Leipzig

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Werner Koczwara:

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00 Belantis Freizeitpark Offen für Abenteuer 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 12:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00 Panometer Leipzig Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 15:00

Museum der bildenden Künste

Zeit zu drucken 2: Was Künstler an den historischen Pressen des Museums geschaffen haben 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Museum der bildenden Künste

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

Museum für Druckkunst Leipzig

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Altes Rathaus Ausgestellt und ange-

Neue Wege zu alter Weisheit. Hieroglyphen im Buchdruck. 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

8.

Ausstellungen Museum für Druckkunst Leipzig

Museum der bildenden Künste

Puppentheater Sterntaler

Mittwoch

Stadtgeschichtliches Museum

Breaking News, Making News, Faking News 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Kinder

7. Leipzig

Museum für Druckkunst Leipzig

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Blaumachen 14:00

Panometer Leipzig

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

Öndertainerin Annekatrin Michler: Jetzt nich bleede werden 20:00

Standort im Park am Täubchenweg, Reudnitz

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Mit Sex and Crime durchs Altersheim 19:30

Kabarett Leipziger Funzel

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Leipziger Central Kabarett

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Die Schönen und das

Biest: Auge um Auge, Byte um Byte 16:00 Schillerhaus Oscar Wilde: Bunbury oder Ernst sein ist wichtig 19:00 Kabarett Academixer

Bitte mal freimachen 19:30

Leipziger Central Kabarett

Die fabelhafte Welt der Pandemie: Nicht ohne meinen Mundschutz 19:30

Haus Leipzig

Jürgen von der Lippe: Voll fett 20:00

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Lieber die Katze im Sack

als ’nen Drachen im Bett 20:00

10. Samstag

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Altes Rathaus

Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00

Bach Museum Leipzig

Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Find us on ... Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

September 2022 FRIZZ

15


update

11. | 12. | 13. | 14. September 2022

K Leipzig Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Panometer Leipzig

Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Stadtführung per

pedes und Straßenbahn 10:30

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00 Bach Museum Leipzig Eröffnung der interaktiven Komponierstube mit Klangkünstler Erwin Stache 11:00

Museum der bildenden Künste

Treffpunkt am Informationstresen des neuen Augusteums, Augustusplatz 10 Uni-

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00 Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Bühne Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Annekatrin Michler:

Säggsisch fier de innerdeidsche Endwigglung 16:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 17:00

Schillerhaus Oscar Wilde: Bunbury

oder Ernst sein ist wichtig 19:00

Kabarett Academixer

Bitte mal freimachen 19:30

Leipziger Central Kabarett

Vorsicht Lachsalve! 20:00

Kabarett Leipziger Funzel

Nimm 2 Nachtbonbon: Küsse, Schüsse, Lustballaden 22:30

Nachtleben Täubchenthal

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

mit Nikolaikirche 14:00

Treffpunkt am Ratskeller, Burgplatz Botanische und kulturge-

schichtliche Exkursion durch den Johannapark 14:00 Innenstadt 14:00

Führung durch das frühere Reichsgericht und aktuelle Bundesverwaltungsgericht 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Stadtgeschichtliches Museum

Eine Auktion in der Sonderschau „Die Welt als Würfel“ 16:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Tatort Leipzig - Der

kriminalistische Rundgang durch die Stadt 17:00

Zoo Leipzig Festa do Brasil 18:30

11.

Kinder Der Wolf und die sieben jungen Geißlein 11:00

Musik Konzert mit der Singschule Leipzig 16:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 9:30

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Treffpunkt am Mobilitätszentrum der LVB gegenüber Hauptbahnhof

Stadtrundfahrt per Fahrrad 10:00

Belantis Freizeitpark

Offen für Abenteuer 10:00

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00 Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum

Dichtung in drei Dimensionen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

12.

Kinder

Montag

Museum der bildenden Künste

emdebeka - Ein kreatives Angebot für Kinder 10:30

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Von Gaffköpfen zur Musik in

Der Wolf und die sieben jungen Geißlein 11:00 Panometer Leipzig Schon gewusst? Was New York 9/11 eigentlich bedeutet (Familienführung ab 8 Jahre) 11:30 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Von Gaffköpfen zur Musik in

Leipzig

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Belantis Freizeitpark

Offen für Abenteuer 10:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Ein Bett im Kornfeld

- Brunch und Comedy mit Expertease 10:00

Das Denkmal zum Kennenlernen 10:00 Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof

Öffentlicher Altstadtrundgang 11:00

Bach Museum Leipzig

Führung durch das Museum 11:00

Treffpunkt am Ratskeller, Burgplatz Die Rathaustour mit

Turmbesteigung und Kasematten der Pleißenburg 11:00

Nachtwächter Bremme 21:00

Markkleeberg

Ausstellungen Deutsches Fotomuseum

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

14.

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00 Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Mittwoch

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Bühne Kabarett Academixer

Spätzünder - Satire am Tresen 19:30

Kinder

Spätzünder - Satire am Tresen 19:30

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Reizschwelle 20:00 Kabarett Leipziger Funzel

Vorsicht Lachsalve! 20:00

Kinder Standort in der Schwartzestraße, Kleinzschocher

KAOS Spielmobil 15:00

Standort im Park am Täubchenweg, Reudnitz

Peter Pan Spielmobil 15:00

Musik Täubchenthal Alexa Feser 20:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2 Originale

Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Standort auf der Ratzelwiese, An der Kotsche

Bootshaus am Klingerweg

Standort am Henriettenpark, Endersstraße

Panometer Leipzig

Peter Pan Spielmobil 15:00 KAOS Spielmobil 15:00

Musik Täubchenthal

Katja Krasavice 20:00

Spezielles Zoo Leipzig Der Natur auf der Spur

9:00

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30 Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Letterpress - Offene Werkstatt 14:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2 Originale

Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Leipzig

Kabarett Academixer

Ausstellungen

Farben - Architekturführung für Kinder 14:00

Grand Solo - Frank Liebscher spielt Bach & Friends 17:00 Haus Auensee Uriah Heep 20:00

Begegnung mit Clara Schumann 16:30

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof Rundgang mit

Bühne

Sandtheater Leipzig: Atemlos - Deutsche Hits in Sand gemalt 19:00

Tag des offenen Denkmals 10:00

nen (Führung) 16:00

Altes Rathaus

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett

Völkerschlachtdenkmal

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Museum der bildenden Künste

oder Ernst sein ist wichtig 19:00

Bootshaus am Klingerweg

Bild: Sylvia Eulitz

10 09

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

freimachen 16:00

Völkerschlachtdenkmal

Gerhard Schöne

Ausstellungen Deutsches Fotomuseum

Schillerhaus Oscar Wilde: Bunbury

Musik

Ausstellungen

Markkleeberg

Remix - Varieté trifft Street Art 15:00

Völkerschlachtdenkmal

Stadtgeschichtliches Museum

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

Kabarett Academixer Bitte mal

Der Wolf und die sieben jungen Geißlein 16:00

Leipzig

Kostenfreie Führung 16:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Puppentheater Sterntaler

Sonntag

Völkerschlachtdenkmal

Der Natur auf der Spur 9:00

Bühne

Puppentheater Sterntaler

Puppentheater Sterntaler

Zoo Leipzig

Neue Wege zu alter Weisheit. Hieroglyphen im Buchdruck. 11:00

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Museum der bildenden Künste

Breaking News, Making News, Faking News 11:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Museum der bildenden Künste

Panometer Leipzig

Innenstadt 14:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Farben - Architekturführung für Kinder 11:00

Kino

Spezielles

Zeit zu drucken 2: Was haben Künstler an den historischen Pressen des Museums geschaffen 11:00

staunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Altes Rathaus

Innenstadt 11:00

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Altes Rathaus Ausgestellt und ange-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

stadtrundgang 11:00

We are all Detroit - Vom Bleiben und Verschwinden (OmU) 20:00

Parkbühne im Clara-ZetkinPark 257ers 20:00

Botanische und kulturelle Exkursion durch den Palmengarten 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Open-Air-Kino im Hildegarten

Motette 15:00

Treffpunkt am Capa Haus, Jahnallee 61

Museum der bildenden Künste

Just can’t get enough 22:00

Thomaskirche

Es werde Licht! Leipziger Gas- und Kunstgeschichte(n) 14:00

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof Öffentlicher Alt-

Treffpunkt am Bundesverwaltungsgericht, Simsonplatz 1

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00 Schillerhaus Kleinod und Musengarten - Kostenfreie Führung durch das offene Denkmal 15:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle da capo 20:00 Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Höschentausch im

Kabarett Leipziger Funzel

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Treffpunkt am Eingang des Friedhofs, Prager Straße 212b Führung über den Südfriedhof

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Krystallpalast Varieté Leipzig

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

versität Leipzig - Die Campusführung 11:00

Overbeck reloaded: Es wird Tote geben - Lesung mit Roland Jankowsky: 20:00

Schampusrausch - Eine burlesque Show mit den Lipsi Lillies 20:00

Museum der bildenden Künste

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00

Altes Rathaus Ausgestellt und ange-

staunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00

Bach Museum Leipzig Geistliche

Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Panometer Leipzig Das Panorama

„New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 12:00

Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 12:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 12:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 12:00

Bühne Kabarett Academixer

Spätzünder - Satire am Tresen 18:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Karsten Kaie: Vergiss es! 20:00 Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Öndertainerin Anneka-

Museum der bildenden Künste

Krystallpalast Varieté Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:0, 15:00 Breaking News - Seniorenführung durch die aktuelle Ausstellung 15:00

Zeitgenössische Fotografie im Fokus 15:30

trin Michler: Jetzt nich bleede werden 20:00 Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Alexa Feser

Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

mit Nikolaikirche 14:00

13 09

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Rundgang durch die

Passagen der Altstadt 11:00

Treffpunkt im Hauptbahnhof am Servicepoint auf dem Querbahnsteig

Der Leipziger Hauptbahnhof 11:00

Museum der bildenden Künste

Führung zu Caspar David Friedrich und die Romantiker 11:00

Konzert

Museum für Druckkunst Leipzig

Tage der Industriekultur 11:00

Alter jüdischer Friedhof, Berliner Straße 123

Parkbühne Geyserhauses Viel zu selten gibt es Konzerte wie an diesem Abend, in denen der Liedermacher Gerhard Schöne sein gesamtes Repertoire auf dem Programmzettel hat. Von „Wellensittich und Spatzen“ über „Die Alte auf der Schaukel“ geht es bis zu „Mit dem Gesicht zum Volke“. Mit dabei sind begnadete Musiker wie Stefan Kling, Ralf Benschu oder Guilherme Castro.

16

Der alte jüdische Friedhof in Leipzig 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation

Rundgang durch die Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop

Altstadtrundgang mit Nikolaikirche 14:00

13.

Konzert

Dienstag

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00

Täubchenthal, Leipzig Mit dem neuen Album „Liebe 404“ kommt Alexa Feser nach Leipzig. Es ist ein Album über die Verarbeitung von Trennungen, über das Loslassen und das Freischwimmen. Hypnotische Gitarrenriffs treffen auf melancholische Passagen. Feser und ihre Band sorgen für eine emotionale Intensität. Find us on ...

FRIZZ September 2022

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


15. | 16. September 2022

Kabarett Leipziger Funzel Vor-

sicht Lachsalve! 20:00

Kinder Standort an der Lukaskirche, Elisabethstraße

KAOS Spielmobil 15:00

Standort am Wasserschloss, Leutzsch Peter Pan Spielmobil 15:00 Stadtgeschichtliches Museum

Die Magie des Würfels - Eine „aktive“ Führung für Kindern 17:00

Musik

Bach Museum Leipzig Geistliche

Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Museum der bildenden Künste

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00

Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Panometer Leipzig

Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig Breaking News, Making News,

Faking News 10:00

Altes Rathaus Ausgestellt und

angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Con spirito - Konzert im Rahmen des Kammer-Musik-Festivals 20:00 Täubchenthal Dame 20:00

Museum der bildenden Künste

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

Lesung, Talk, Vortrag

Museum der bildenden Künste

Bach Museum Leipzig Geistliche

Bach Museum Leipzig

Thomaskirche Thomasforum:

Begegnen, bilden, glauben 10:00

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Bühne

Museum der bildenden Künste

Sprich mit mir! Wir reden nicht von Autos 15:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00 Belantis Freizeitpark Offen für Abenteuer 10:00 Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2 Originale

Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum 5000 Jahre Medienge-

schichte (Führung) 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Kabarett Academixer

Spätzünder - Satire am Tresen 19:30

Leipziger Central Kabarett

Roman Raschke und Annemarie Schmidt: HausGEMEINschaft - Liebe deinen Nachbarn! 19:30 Arena Schmitzefrei - Comedy mit Ralf Schmitz 20:00 Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Roy Reinker: Hör auf

dein Bauchgefühl 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Reizschwelle 20:00 Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Höschentausch im

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Museum der bildenden Künste

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Kabarett Leipziger Funzel

Kino Cineding Corsage 19:00 Cineding A E I O U - Das schnelle

Alphabet der Liebe 21:15

Kinder Puppentheater Sterntaler

Peter und der Wolf 10:00

Standort an den Grünauer Stelen, Garskestraße

Peter Pan Spielmobil 15:00

Standort am Ramdohrschen Park, Breite Straße

KAOS Spielmobil 15:00

Musik

Treffpunkt an der Straßenbahnstation an der Raschwitzer Straße Rundgang durch das

Täubchenthal

Die Magie des Würfels (Führung) 17:00

Peter Bence 20:00

Spezielles Zoo Leipzig

Markkleeberg

Ausstellungen Deutsches Fotomuseum

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00 Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

mit Nikolaikirche 14:00

15. Donnerstag

Leipzig

Ausstellungen

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Von der Keilschrift zum

Binärcode - Thematische Führung durch die ständige Ausstellung des Museums 17:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof

Rundgang mit Nachtwächter Bremme 21:00

Museum für Druckkunst Leipzig Breaking News, Making News,

Faking News 10:00

Altes Rathaus Ausgestellt und

angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Sandtheater Leipzig:

Die kleine Meerjungfrau 15:00

Leipziger Central Kabarett

Huddelei midm Nischl 19:30

Kabarett Academixer

Extrawurst 19:30

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Ein goldiges Bääärchen

20:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett

Sandtheater Leipzig: Bilder meiner Stadt - Sandstory of Leipzig 20:00

Kabarett Leipziger Funzel

Vorsicht Lachsalve! 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Provinzredaktion 20:00 Kabarett Leipziger Funzel

Nimm 2 Nachtbonbon: Mitternachtssp(r)itzen 22:30

Kino Cineding Der Entschluss 19:00 Cineding A E I O U - Das schnelle

Alphabet der Liebe 21:15

Kinder Bach Museum Leipzig Orgelpfeifen

und Federkiele - Familienführung 15:00

Musik Altes Rathaus Klangpause 12:30 Thomaskirche Motette 18:00 Haus Auensee Joachim Witt 20:00

Spezielles Zoo Leipzig Der Natur auf der Spur

9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

seit 30.08.22 Kabarettensemble Leipziger Funzel wieder am Start

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2 Originale

Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg Boot-

stour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig Öffentliche

Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop

23.09.22 Ralph Richter „WELTWUNDERN“

Altstadtrundgang mit Nikolaikirche 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation

Rundgang durch die Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00 Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00

Wenn das Summen sichtbar wird 11:00

Panometer Leipzig

Stadtgeschichtliches Museum

Museum der bildenden Künste

Bühne Museum der bildenden Künste

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Nachtwächter Bremme 21:00

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Bach auf dem Tangentenflügel 20:00

Museum der bildenden Künste Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof Rundgang mit

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Checkmate 20:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Eröffnung der neuen Ausstellung „Unter freiem Himmel“ 18:00

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Thomaskirche

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Museumsbingo - Ein span-

nendes Format der Wissensvermittlung 17:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Vorsicht Lachsalve! 20:00

Haus Auensee

alte Lößnig zwischen Romantik und Bauhaus 16:00

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Ein Duft, eine Farbe, ein Klang - Thematische Führung 15:00

Stadtgeschichtliches Museum

Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Museum der bildenden Künste

Schampusrausch - Eine burlesque Show mit den Lipsi Lillies 20:00

Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00

16.

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 15:00

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof

Öffentlicher Altstadtrundgang 16:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof

Rundgang mit Nachtwächter Bremme 21:00

Freitag

Markkleeberg

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Ausstellungen Deutsches Fotomuseum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

Find us on ... Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

September 2022 FRIZZ

29.09.22 Matthias Jung „Erziehungsstatus: Kompliziert!“

Nikolaistraße 6–10 04109 Leipzig Telefon: +49 (341) / 9 60 32 32 Telefax: +49 (341) / 9 60 20 44 www.leipziger-funzel.de

17


update

17. | 18. | 19. | 20. | 21. September 2022

K Leipzig

Kinder Zoo Leipzig

17. Samstag

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum der bildenden Künste

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00 Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00

Bach Museum Leipzig Geistliche

Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Bühne Kabarett Leipziger Funzel

Vorsicht Lachsalve! 15:00

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Ein goldiges Bääärchen

16:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 17:00

Kabarett Academixer

Extrawurst 19:30

Leipziger Central Kabarett

Frank Fischer: Meschugge 19:30

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Travestie mit Miss

Chantal: Midnight Lady 20:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Kabarett Leipziger Funzel

Vorsicht Lachsalve! 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Provinzredaktion 20:00 Kabarett Leipziger Funzel

Nimm 2 Nachtbonbon: Mitternachtssp(r)itzen 22:30

Kino Cineding Nasim 19:00 Cineding A E I O U - Das schnelle

Alphabet der Liebe 22:00

K!DZ Riesenkinderfest zugunsten der Universitäts-Kinder-Klinik 9:00

Puppentheater Sterntaler

Peter und der Wolf 16:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Tatort Leipzig - Der

kriminalistische Rundgang durch die Stadt 17:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof Rundgang mit

Nachtwächter Bremme 21:00

Stadtgeschichtliches Museum

Die Magie des Würfels - Eine „aktive“ Führung für Kindern 16:00

Musik Thomaskirche Motette 15:00 Parkbühne im Clara-ZetkinPark Dreck & Glitzer mit „100

Kilo Herz“ und weiteren irren Bands 17:00 Völkerschlachtdenkmal Tag des Liedes - Konzert mit dem Leipziger Chorverband 19:00

Lesung, Talk, Vortrag Café Lux lax & lux literaturreihe mit

anna schöne 19:30

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 9:30

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Treffpunkt am Mobilitätszentrum der LVB gegenüber Hauptbahnhof

Stadtrundfahrt per Fahrrad 10:00

Belantis Freizeitpark

Offen für Abenteuer 10:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop

Stadtführung per pedes und Straßenbahn 10:30

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt am Informationstresen des neuen Augusteums, Augustusplatz 10

Universität Leipzig - Die Campusführung 11:00

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof

Öffentlicher Altstadtrundgang 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation

Rundgang durch die Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop

Altstadtrundgang mit Nikolaikirche 14:00

Leipziger Central Kabarett

Tag des offenen Weins 14:00

Treffpunkt an der Schönbachstraße/Papiermühlstraße

Die Industriegeschichte in Stötteritz 14:00

Treffpunkt am Friedhofseingang, Oststraße 119

Führung über den Ostfriedhof 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Markkleeberg

Ausstellungen Deutsches Fotomuseum

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

18. Sonntag

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum der bildenden Künste

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00 Museum der bildenden Künste

Glamour Studio - Die zeitgenössische Fotografie thematisiert die Aura und den Mythos des Automobils 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00 Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Führung durch das frühere Reichsgericht und aktuelle Bundesverwaltungsgericht 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

17 09

Kabarett Academixer

Extrawurst 16:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Schwarze Grütze: Vom Neandertal Leipziger Central Kabarett

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 18:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett

Doppelt hält besser! 19:00

Kinder

Turmbesteigung und Kasematten der Pleißenburg 11:00

Musik meinschaft Gutenberg in Concert 11:00 Bach Museum Leipzig Bachs Cello Es machte ihm Vergnügen 15:00

Lesung, Talk, Vortrag Museum der bildenden Künste

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht - Gespräche in der aktuellen Ausstellung 11:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Leipzig

Ausstellungen

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Belantis Freizeitpark

Offen für Abenteuer 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2 Originale

Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Kreativwerkstatt: Die Kunst

Stadtgeschichtliches Museum

Panometer Leipzig

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Museum der bildenden Künste

Museum für Druckkunst Leipzig

des schönen Schreibens 11:00 Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

mit Nikolaikirche 14:00

Treffpunkt am Eingang des Friedhofs, Prager Straße 212b Führung über den Südfriedhof

14:00

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00 Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

Treffpunkt an der Apostelkirche, Huttenstraße 14

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Peterskirche

Museum der bildenden Künste

Großzschocher von der Apostelkirche bis Zickmantel 14:00 Führung mit Blick vom Turm 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00 Altes Rathaus Bürgermeister Hieronymus Lotter erzählt Krimis aus seinem Leben - Ein unterhaltsamer Stadtspaziergang 16:30

Markkleeberg

Ausstellungen Deutsches Fotomuseum

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Panometer Leipzig

Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Bühne Kabarett Academixer

Hart bleibt Hart 19:30

19. Montag

Leipzig Breaking News, Making News, Faking News 10:00

Panometer Leipzig

Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Bühne Kabarett Academixer

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Die Schönen und das

Biest: Auge um Auge, Byte um Byte 20:00

Kabarett Leipziger Funzel

Freude schöner Spötterfunken 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Rainer Koschorz und Detlef Nier

kriegen ... so’n Hals! 20:00

Kinder

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00 Letterpress - Offene Werkstatt 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Von Babylon bis Leipzig -

Führung zu Sprachen und Übersetzungen in der Mediengeschichte 18:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof Rundgang mit

Nachtwächter Bremme 21:00

21. Mittwoch

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00

Altes Rathaus Ausgestellt und ange-

staunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum

Dichtung in drei Dimensionen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00

Standort in der Schwartzestraße, Kleinzschocher

Bach Museum Leipzig

Standort im Park am Täubchenweg, Reudnitz

Panometer Leipzig

KAOS Spielmobil 15:00

Peter Pan Spielmobil 15:00

Musik Arena David Garrett 20:00 Krystallpalast Varieté Leipzig

Ground Control present Songs of David Bowie 20:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00 Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 12:00

Extrawurst 19:30

Kinder Standort auf der Ratzelwiese, An der Kotsche

Peter Pan Spielmobil 15:00

Standort am Henriettenpark, Endersstraße

KAOS Spielmobil 15:00

Musik

Peter und der Wolf 11:00

Völkerschlachtdenkmal Chorge-

Dienstag

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Rundgang durch die

Puppentheater Sterntaler

Deutsche Kniffel-Meisterschaft 12:00

18

Treffpunkt am Ratskeller, Burgplatz Die Rathaustour mit

ins Digital 17:00

Stadtgeschichtliches Museum

Die Leipziger Punkband „100 Kilo Herz“ (im Bild) lädt zur Party. Mit dabei sind die Punkrocker Rogers, die The Dead End Kids und Schrottgrenz. Es wird politisch, heftig und vor allem ein großes Fest. Beginn 17 Uhr, der ClaraZetkin-Park wird beben.

Öffentlicher Altstadtrundgang 11:00

Museum für Druckkunst Leipzig

mit Johann Sebastian Bach 11:00

Parkbühne

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof

Bühne Remix - Varieté trifft Street Art 15:00

Bach Museum Leipzig Rhythmen

Konzert

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Ausstellungen

Jäger*innen des verlorenen Schatzis 18:00

Dreck und Glitzer Open Air

Panometer Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 11:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

20.

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Offen für Abenteuer 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Passagen der Altstadt 11:00

Innenstadt 14:00

Treffpunkt am Bundesverwaltungsgericht, Simsonplatz 1

Belantis Freizeitpark

Rainald Grebe

20 09

Haus Auensee Vanessa Mai 20:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Lesung

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Panometer Leipzig

Leipzig, Werk 2

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Der Liedermacher und Tausendsassa Rainald Grebe hat eine Autobiografie namens „Rheinland Grapefruit. Mein Leben“ geschrieben. Schonungslos erzählt er von Herkunft und Abgründen, von seinen Leidenschaften und Abstürzen, von Affären und Süchten. Und vom neuen Leben in Brandenburg.

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00 Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett

Brunch und Travestie mit Miss Chantal: HERRlich genüsslich! 10:00

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00 Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Panometer Leipzig

Sonderführung in Englisch durch Asisis New York 9/11 15:30

Find us on ...

FRIZZ September 2022

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


update

22. | 23. | 24. | 25. September 2022

Leipzig M

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 12:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 12:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 12:00

Bühne Kabarett Academixer

Schluckimpfung 18:00

Leipziger Central Kabarett

Roman Raschke und Annemarie Schmidt: Liederlich - Wir räumen auf! 19:30

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage

Ein goldiges Bääärchen 20:00

Kabarett Leipziger Funzel

Freude schöner Spötterfunken 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Rainer Koschorz und Detlef Nier

kriegen ... so’n Hals! 20:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00 Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Panometer Leipzig

Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Bühne

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Kinder

Kabarett Academixer

Schluckimpfung 19:30

Museum der bildenden Künste

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00 Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Museum der bildenden Künste

Panometer Leipzig

Museum der bildenden Künste

Innenstadt 11:00

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00 mit Nikolaikirche 14:00

Treffpunkt am Mobilitätszentrum der LVB gegenüber Hauptbahnhof

Stadtrundfahrt per Fahrrad 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Bach Museum Leipzig

Führung zu den Klangwelten des Johann Sebastian Bach 15:00 Öffentlicher Altstadtrundgang 16:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Let‚Äôs print in Leipzig 5 - Eröffnung der aktuellen Ausstellung 17:00

Täubchenthal

Top Tier Takeover 20:00

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Markkleeberg

Standort am Wasserschloss, Leutzsch Peter Pan Spielmobil 15:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Kunstwerkstatt: Buntpapier

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage

Museum der bildenden Künste

Ausstellungen

selbst machen 16:00

Musik Arena Michael Patrick Kelly 20:00

Ein goldiges Bääärchen 20:00

Kabarett Leipziger Funzel

Bühne

Freude schöner Spötterfunken 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Reizschwelle 20:00 Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Kino

Lesung, Talk, Vortrag Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News - Vortrag von Klaus Weickardt 18:00

Cineding

Die Magnetischen (OmU) 19:00 Das Glücksrad (OmU) 21:00

Kinder

Museum der bildenden Künste

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht - Gespräche in der aktuellen Ausstellung 18:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Standort an den Grünauer Stelen, Garskestraße

Peter Pan Spielmobil 15:00

Standort am Ramdohrschen Park, Breite Straße

KAOS Spielmobil 15:00

Zoo Leipzig

Belantis Freizeitpark

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00 Offen für Abenteuer 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Museum der bildenden Künste

Eröffnung der neuen Ausstellung „Unter freiem Himmel“ 12:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Treffpunkt am Bundesverwaltungsgericht, Simsonplatz 1

Führung durch das frühere Reichsgericht und aktuelle Bundesverwaltungsgericht 16:00

Markkleeberg

Ausstellungen Deutsches Fotomuseum

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

Der Natur auf der Spur 9:00 Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2 Originale

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

mit Nikolaikirche 14:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Offene Werkstatt zu Radierungen 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum 5000 Jahre Medienge-

schichte (Führung) 15:00

Treffpunkt am Heizkraftwerk Reudnitz Thematischer Rundgang

„CO‚ÇÇ in Leipzig und der Welt“ im Leipziger Osten 16:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof Rundgang mit

Nachtwächter Bremme 21:00

Donnerstag

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum der bildenden Künste

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News, Making News, Faking News 10:00

Altes Rathaus Ausgestellt und ange-

staunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Kabarett Leipziger Funzel

Freude schöner Spötterfunken 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Reizschwelle 20:00 Sanftwut Theater in der Mädlerpassage

The Black Magics präsentieren: Magische Momente pur 20:00

Cineding

Die Magnetischen (OmU) 19:00 Das Glücksrad (OmU) 21:00

Kinder Völkerschlachtdenkmal

Kabarett mit Anke Geißler: Vorsicht! Freilaufender Nachbar 19:30

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage

Ein goldiges Bääärchen 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Reizschwelle 20:00 Kabarett Leipziger Funzel

Weltwundern - Kabarett mit Ralph Richter 20:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Kabarett Academixer

Spätzünder - Satire am Tresen 22:30

Kino Cineding

Die Magnetischen (OmU) 19:00 Das Glücksrad (OmU) 21:00

Kinder Puppentheater Sterntaler

Das Märchen vom Drahteselein 10:00, 16:00

Musik Altes Rathaus Klangpause 12:30 Thomaskirche Motette 18:00 Haus Auensee Patricia Kelly 20:00

Spezielles Zoo Leipzig ‚Der Natur auf der Spur

9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2 Originale

Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

24. Samstag

Mitmachen! Mit allen Sinnen durch das Völkerschlachtdenkmal 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Familienzeit: Faltbücher

15:00

Musik Thomaskirche Motette 15:00 Bach Museum Leipzig Konzert von

Schütz zu Bach im Sommersaal 16:00

Arena Alvaro Soler auf Magia-Europe-

an-Tour 20:00

Leipzig

Täubchenthal The Baseballs 20:00

Spezielles

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum der bildenden Künste

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00 Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Zoo Leipzig

Entdeckertag zu Afrika 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 9:30

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Stadtrundfahrt per Fahrrad 10:00 Offen für Abenteuer 10:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop

Stadtführung per pedes und Straßenbahn 10:30

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Bach Museum Leipzig

Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00 Breaking News, Making News, Faking News 11:00 Let‚Äôs print in Leipzig 5 11:00

Bühne Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 15:00

Kabarett Academixer

Mutti kann es besser 16:00

Leipziger Central Kabarett

Lose Skiffle: Pflegedienst für unvergessliche Weisen 18:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof Öffentlicher Alt-

Bach Museum Leipzig

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Puppentheater Sterntaler

Universität Leipzig - Die Campusführung 11:00

tung aller Zeiten 19:00

Zaster und andere Laster 19:00

Kinder Auf den Spuren eines Siegels für Kinder, Familien und Interessierte 11:00 Das Märchen vom Drahteselein 11:00

Musik

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop

Altstadtrundgang mit Nikolaikirche 14:00

Völkerschlachtdenkmal

Konzert mit dem Männerchor Nord 11:00

Lesung, Talk, Vortrag Kabarett Academixer

Kabarettistische Lesung mit Henner Kotte und Katrin Hart 11:00

Spezielles Zoo Leipzig

Entdeckertag zu Afrika 9:00

Panometer Leipzig

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Treffpunkt am Hospitaltor, Liebigstraße 28

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Bach Museum Leipzig

Von Schütz zu Bach - Thematische Führung durch die Sonderschau 15:00

Panometer Leipzig

Ausgerechnet einem Kabarettisten passiert das Unerwartete: Er wird älter. Das klingt nicht sehr aufregend, aber wer Ralph Richter kennt, weiß: Es wird trotzdem lustig. Er hat genullt. 60! Schon? Oder erst? Und wie ist das, wenn der Testosteronspiegel abnimmt? Nimmt dann auch die Lebensweisheit zu?

Dichtung in drei Dimensionen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00

Treffpunkt am Informationstresen des neuen Augusteums, Augustusplatz 10

Der Friedenspark - Eine botanische und kulturelle Exkursion durch die Anlage 14:00

Leipziger Funzel

Freitag

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Reiner Kröhnert: Die größte Ret-

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00

23.

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Panometer Leipzig

Führung durch das frühere Reichsgericht und aktuelle Bundesverwaltungsgericht 14:00

Kabarett

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum der bildenden Künste

Belantis Freizeitpark

Treffpunkt am Bundesverwaltungsgericht, Simsonplatz 1

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

Stadtgeschichtliches Museum

Museum für Druckkunst Leipzig

Rundgang durch die Innenstadt 14:00

Ausstellungen

Leipzig

Ausstellungen

Treffpunkt am Mobilitätszentrum der LVB gegenüber Hauptbahnhof

Treffpunkt an der TouristInformation

Deutsches Fotomuseum

Sonntag

Museum für Druckkunst Leipzig

Innenstadt 11:00

23 09

25.

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

stadtrundgang 11:00

Ralph Richter

Markkleeberg

22.

Anke Geißler: Küchenschluss und zum Nachtisch Migräne 19:30

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Alex Parker:

Kino

Leipziger Central Kabarett

Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Mutti kann es besser 19:30

Mutti kann es besser 19:30

Spezielles

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Remix - Varieté trifft Street Art 17:00

Kabarett Academixer

Nimm 2 Nachtbonbon: Küsse, Schüsse, Lustballaden 22:30

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

Starke Weiber dürfen alles! 16:00

Kabarett Leipziger Funzel

Kabarett Academixer

Deutsches Fotomuseum

Krystallpalast Varieté Leipzig

Krystallpalast Varieté Leipzig

Deutsches Fotomuseum

Markkleeberg

Ausstellungen

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage Andrea Müller:

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Bühne

Udo Jürgens ... unvergessen 20:00

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof

Leipziger Central Kabarett

KAOS Spielmobil 15:00

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Leipziger Central Kabarett

Panometer Leipzig

Standort an der Lukaskirche, Elisabethstraße

Die fabelhafte Welt der Amnesie: Besser ist’s man vergisst’s 19:30

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

Bild:

Museum der bildenden Künste

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 15:00

Museum der bildenden Künste

Willkommen im Bildermuseum (Führung) 15:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop

Tatort Leipzig - Der kriminalistische Rundgang durch die Stadt 17:00

Thomaskirche

Exklusive Orgelführung 18:30

Zoo Leipzig

Hakuna Matata 18:30

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00 Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Belantis Freizeitpark

Offen für Abenteuer 10:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett

Ein Bett im Kornfeld - Brunch und Comedy mit Expertease 10:00

Leipziger Central Kabarett

Brunch und Kabarett mit Anke Geißler: Nicht vor den Kindern 10:30

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof

Öffentlicher Altstadtrundgang 11:00

Find us on ... Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung

September 2022 FRIZZ

19


update

26. | 27. | 28. | 29. | 30. September 2022

K Leipzig Treffpunkt am Ratskeller, Burgplatz Die Rathaustour mit

Turmbesteigung und Kasematten der Pleißenburg 11:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Rundgang durch die

Spezielles

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Zoo Leipzig

Innenstadt 14:00

28.

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Passagen der Altstadt 11:00

Treffpunkt am Mendebrunnen auf dem Augustusplatz

Talent, Mut, Tragik - Thermatischer Rundgang zu Wirkungsstätten Leipziger Frauen 11:00

27.

Treffpunkt am Eingang zum Wildpark, Koburger Straße 12a Mit der Kräuterhexe im Wildpark

unterwegs 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft

Dienstag

(Führung) 11:00

Museum der bildenden Künste

Kunst aus Leipzig - Führung in der aktuellen Ausstellung 11:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Breaking News - Öffentliche Führung durch die Ausstellung 12:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

mit Nikolaikirche 14:00

Treffpunkt am Eingang des Friedhofs, Prager Straße 212b Führung über den Südfriedhof

14:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof

Geschichte und Geschichten der Freimaurer in Leipzig 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Markkleeberg

Ausstellungen Deutsches Fotomuseum

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum der bildenden Künste

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00

Altes Rathaus

Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Let’s print in Leipzig 5 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum

Dichtung in drei Dimensionen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00

Bach Museum Leipzig

Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Museum der bildenden Künste

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

26. Montag

Leipzig

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Bühne Kabarett Leipziger Funzel

Hirn an! Glotze aus! 20:00 Schrei 20:00

Kinder

Let’s print in Leipzig 5 10:00

Panometer Leipzig

Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Standort in der Schwartzestraße, Kleinzschocher

KAOS Spielmobil 15:00

Standort im Park am Täubchenweg, Reudnitz

Peter Pan Spielmobil 15:00

Musik

Bühne Kabarett Academixer

Mutti kann es besser 19:30

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Rainer Koschorz und Detlef Nier

kriegen ... so’n Hals! 20:00

Kinder Standort auf der Ratzelwiese, An der Kotsche

Peter Pan Spielmobil 15:00

Standort am Henriettenpark, Endersstraße

KAOS Spielmobil 15:00

Musik Krystallpalast Varieté Leipzig

Cabaret Fran√ßais by Blues, Chanson, Jazz, Klezmer 20:00 Täubchenthal Paolo Nutini 20:00 Haus Auensee

Clueso 20:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop

Altstadtrundgang mit Nikolaikirche 14:00

20

Haus Auensee

No Angels 20:00

Täubchenthal

Joris 20:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Belantis Freizeitpark

Offen für Abenteuer 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00 Museum für Druckkunst Leipzig

Let’s print in Leipzig 5 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00 Panometer Leipzig Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00 Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 11:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 12:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 12:00

Andrea Müller: Starke Weiber dürfen alles! 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Reizschwelle 20:00 Kabarett Leipziger Funzel

Hirn an! Glotze aus! 20:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Kinder Standort an der Lukaskirche, Elisabethstraße

KAOS Spielmobil 15:00

Panometer Leipzig

Sonderführung in Englisch durch Asisis New York 9/11 15:30

Treffpunkt am Haupteingang des neuen Rathauses Aufruhr in

der Stadt - Rundgang zu den Stätten des Ungehorsams in Leipzig 16:00

Rundgang zum Kleiderkonsum durch den Leipziger Westen 16:00

Führung durch das frühere Reichsgericht und aktuelle Bundesverwaltungsgericht 16:00

Museum der bildenden Künste

Zeitgenössische Fotografie im Fokus 17:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof Rundgang mit

Nachtwächter Bremme 21:00

29. Donnerstag

Leipzig

Ausstellungen

Lesung, Talk, Vortrag

Museum der bildenden Künste

Schuhschnäbel, Tsetsefliegen an der Quelle des Nils - Vortrag von Dr. Wolfgang Rietschel 17:00

Kabarett Academixer

Kabarettistische Lesung mit Bernd-Lutz Lange und Uwe Stöss 18:00

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00 Museum für Druckkunst Leipzig

Let’s print in Leipzig 5 10:00

Spezielles Zoo Leipzig

Der Natur auf der Spur 9:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Bühne Onkel Fisch präsentiert: Wahrheit - die nackte und die ungeschminkte 19:30 Die fabelhafte Welt der Amnesie: Besser ist‚Äôs man vergisst‚Äôs 19:30

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Reizschwelle 20:00 Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett Höschentausch im

Schampusrausch - Eine burlesque Show mit den Lipsi Lillies 20:00

Kabarett Leipziger Funzel

Erziehungsstatus: Kompliziert! Pubertät im Anmarsch mit Matthias Jung 20:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Kino Cineding

Das Glücksrad (OmU) 19:00 Die Magnetischen (OmU) 21:15

Kinder

KAOS Spielmobil 15:00

Täubchenthal Querbeat 19:30

Spezielles Zoo Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Der Natur auf der Spur 9:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Verbriefte Freundschaft -

Axel Schefflers fantastische Briefbilder 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterm Rock. Reflections on Gender Issues at Museum 10:00

Museum der bildenden Künste

Unterschätzt - Künstlerinnen in Leipzig um 1900 10:00

Bühne Kabarett Academixer

In der Hose brennt noch Licht 19:30

Kabarett Leipziger Funzel

Hirn an! Glotze aus! 20:00

Arena

Cirque du Soleil - Crystal 20:00

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Rainer Koschorz und Detlef Nier

kriegen ... so’n Hals! 20:00

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett

Zaster und andere Laster 20:00

Krystallpalast Varieté Leipzig

Remix - Varieté trifft Street Art 20:00

Lieber alt und frisch als jung und verdorben 20:00 Spätzünder - Satire am Tresen 22:30

Kabarett Leipziger Funzel

Nimm 2 Nachtbonbon: Küsse, Schüsse, Lustballaden 22:30

Kino Cineding

Das Glücksrad (OmU) 19:00 Die Magnetischen (OmU) 21:15

Kinder Puppentheater Sterntaler

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Altes Rathaus

Dornröschen 16:00

Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00

Musik Klangpause 12:30

Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Thomaskirche

Höfe am Brühl Die Höfe feiern ihren

Täubchenthal

zehnten Geburtstag mit Aktionen für die ganze Familie 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Motette 18:00

Schmutzki 20:00

Haus Auensee

Eisbrecher 20:00

Spezielles

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Zoo Leipzig

Panometer Leipzig

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop Altstadtrundgang

Treffpunkt am Office, RichardWagner-Straße 2

Innenstadt 11:00

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Offene Werkstatt zu Radierungen 14:00 Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Museum der bildenden Künste

Offenes Atelier 15:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum 5000 Jahre Medienge-

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof

Rundgang mit Nachtwächter Bremme 21:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Das Panorama „New York 9/11“ thematisiert einen prägenden Moment der neueren Zeitgeschichte 10:00

Treffpunkt in der Goethestraße zum Hauptbahnhof

Dinnershow: Die Olsenbande schlägt wieder zu 19:00

Panometer Leipzig

Panometer Leipzig

Musik

Blauer Salon im Leipziger Central Kabarett

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Kabarett Academixer

Dornröschen 10:00

schichte (Führung) 17:00

Bootshaus am Klingerweg

Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Museum der bildenden Künste

Standort an den Grünauer Stelen, Garskestraße

Panometer Leipzig

30 09

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00

Bach Museum Leipzig

Sanftwut Theater in der Mädlerpassage

mit Nikolaikirche 14:00

Rumpelstil

Let’s print in Leipzig 5 10:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

Puppentheater Sterntaler

Peter Pan Spielmobil 15:00

Stadtgeschichtliches Museum

Zoo Leipzig Berggorillas, Elefanten,

Panometer Leipzig

Standort am Ramdohrschen Park, Breite Straße

Standort am Wasserschloss, Leutzsch

Peter Pan Spielmobil 15:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 10:00

Leipziger Central Kabarett

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00 , 15:00

Bühne Sanftwut Theater in der Mädlerpassage

Museum der bildenden Künste

Panometer Leipzig

Leipziger Central Kabarett

Highlights - BISSchen übertrieben 19:30

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 10:00 Altes Rathaus Ausgestellt und angestaunt - Menschen, Technik, Traditionen auf der STIGA 1897 10:00

Kabarett Academixer

Innenstadt 14:00

Museum der bildenden Künste

Museum der bildenden Künste

nen - Textskulpturen und Gedichtobjekte seit 1960 10:00 Bach Museum Leipzig Geistliche Chor Music von Schütz zu Bach 10:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Treffpunkt am Bundesverwaltungsgericht, Simsonplatz 1

Förderpreis 13 - Dokumentarische Fotografie von Sabrina Asche, Luisa Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin 12:00

Museum der bildenden Künste

Museum der bildenden Künste

Treffpunkt am Weltladen Plagwitz Slow Fashion Tour 2022: Ein

Unter freiem Himmel: Rosa Bonheur und die Bühler-Brockhaus-Sammlung im neuen Licht 12:00

Deutsche Nationalbibliothek mit dem Buch- und Schriftmuseum Dichtung in drei Dimensio-

Eröffnung der neuen Ausstellung „Unter freiem Himmel“ 12:00 Panometer Leipzig Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Museum der bildenden Künste

Kabarett Leipziger Pfeffermühle Bernard Liebermann - Der letzte

Ausstellungen Museum für Druckkunst Leipzig

Mittwoch

Der Natur auf der Spur 9:00

Innenstadt 11:00

Der Natur auf der Spur 9:00 Große Stadtrundfahrt aller 30 Minuten mit zahlreichen Zwischenstopps 10:00 Originale Stadtrundfahrt bis nachmittags im roten Doppeldecker 10:00

Höfe am Brühl Die Höfe feiern ihren

zehnten Geburtstag mit Aktionen für die ganze Familie 10:00

Bootshaus am Klingerweg

Bootstour aller 90 Minuten durch Schleußig und Plagwitz 10:30

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 11:00

Treffpunkt an der TouristInformation

Rundgang durch die Innenstadt 11:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Treffpunkt am alten Rathaus, Museumsshop

Altstadtrundgang mit Nikolaikirche 14:00

Panometer Leipzig

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Museum für Druckkunst Leipzig

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 12:00

Innenstadt 14:00

Letterpress - Offene Werkstatt 14:00

Treffpunkt an der TouristInformation Rundgang durch die

Innenstadt 14:00

Panometer Leipzig

Konzert

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00, 15:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof

Rundgang mit Nachtwächter Bremme 21:00

Markkleeberg

Ausstellungen Deutsches Fotomuseum

Aufstand der Dinge - Fotografie von Bertram Kober 13:00

Leipzig, Parkbühne Geyserhaus Das Musiktheater Rumpelstil präsentiert das Taschenlampenkonzert. Unter freiem Himmel werden Kinder und Erwachsene ihre Taschenlampen zur Musik von „Rumpelstil“ zaubern lassen. Beginn ist 18.30 Uhr. Ende in einem Meer aus Lichtern. Taschenlampen oder Leuchtstäbe bitte mitbringen.

30.

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 14:00

Bach Museum Leipzig

Von Schütz zu Bach - Thematische Führung durch die Sonderschau 15:00

Panometer Leipzig

Öffentliche Führung durch Asisis New York 9/11 15:00

Treffpunkt am Bachdenkmal, Thomaskirchhof

Freitag

Öffentlicher Altstadtrundgang 16:00

Leipzig

Ausstellungen Stadtgeschichtliches Museum

Die Welt als Würfel - 5000 Jahre Glück im Spiel 10:00

Museum für Druckkunst Leipzig

Lubok. 15 Jahre Künstlerbücher - Soft Opening der aktuellen Ausstellung 17:00

Treffpunkt an der Gedenksäule im Nikolaikirchhof

Rundgang mit Nachtwächter Bremme 21:00

Find us on ...

FRIZZ September 2022

Alle Termine vorbehaltlich der aktuellen Corona-Entwicklung


ADRESSEN Leipzig M

Info & Vorverkauf City Trax / Mrs. Hippie Karl-Liebknecht-Str. 36 CULTON Peterssteinweg 7-9, Tel. 2114121 www.culton.de MDR Ticketgalerie Hainstr. 1, Tel. 14 14 14 www.ticketgalerie.de Musikalienhandlung Oelsner Schillerstraße 5, Tel. 0341- 960 5200

Kinos Cineplex Leipzig Ludwigsburger Str. 13, Tel. 0341/42696 - 0 www.cineplex.de CINEDING Karl-Heine-Str. 83, Tel. 4 77 31 51 www.cineding-leipzig.de Cinémathèque in der naTo Karl-Liebknecht-Str. 48, Tel. 3 03 91 33 www.cinematheque-leipzig.de CineStar Petersstr. 44, Tel. 3 36 63 33 www.cinestar.de Kinobar Prager Frühling Bernhard-Göhring-Str. 152, Tel. 3 06 53 33 www.kinobar-leipzig.de

Parkbühne GeyserHaus Kleiststr. 52, Tel. 9115430 www.geyserhaus.de

Laden für Nichts Spinnereistr. 7 | Halle 18, Tel. 46 259 86 www.ladenfuernichts.de

GEWANDHAUS ZU LEIPZIG Augustusplatz 8, Tel. 1270 316 www.gewandhaus.de

Schumann Haus Inselstr. 18, Tel. 3939620 www.schumann-verein.de

MAERZgalerie Spinnereistr. 7, Tel. 9985972 www.maerzgalerie.de

Haus Leipzig Elsterstraße 22-24, www.hausleipzig.com

UnterRock im Geyserhaus Gräfestr. 25, Tel. 912 74 98

MISCHHAUS LEIPZIG Breslauer Str. 37, Tel. 86 12 203 www.mischhaus.de

UT Connewitz Wolfgang-Heinze-Str. 12A, Tel. 4626776 www.utconnewitz.de VILLAkeller Lessingstr. 07, Tel. 3552 040 www.villakeller.de Villa Rosental Humboldtstrasse 1, Tel. 9804059 www.villa-rosental.de Zentralstadion Am Sportforum 1, Tel. 2341111 ZOO Leipzig Pfaffendorfer Str. 29, Tel. 5 93 35 00, www.zoo-leipzig.de

Museen & Galerien Alte Börse Stadtgeschichtliches Museum Barfußgäßchen 4, Tel. 9610368 Antikenmuseum der Universität Leipzig Nikolaikirchhof 2, Tel. 9730700 www.uni-leipzig.de Bach-Museum Thomaskirchhof 16, Tel. 91 37-200 www.bach-leipzig.de

Schauburg Antonienstr. 21 Tel. 4244641 www.schauburg-leipzig.de

Live Absturz im Feinkostgelände Karl-Liebknecht-Straße 36, Tel. +49 341 3011601 www.feinkost-le.de Anker e. V. Renftstraße 1, (Interim in der Gustav-Kühn-Str. 8) Tel. 9 12 83 27 www.anker-leipzig.de Arena Leipzig Am Sportforum 1, Tel. 2341-0 www.wm-2006-leipzig.de BELANTIS Zur Weißen Mark 1, Tel. 01378 - 40 30 30 www.BELANTIS.de Conne Island Koburger Str. 3, Tel. 3 01 30 28 Halle 5 Windscheidstr. 51, Tel. 3 05 58 60 www.halle5.de Haus Auensee Gustav-Esche-Strasse 4, Tel. 4 67 00 00 www.haus-auensee-leipzig.de Horns Erben Arndtstr. 33, www.horns-erben.de KulturLounge Hinterhaus Dresdner Str. 25 (Eingang Ludwig-Erhardt-Str.) Tel. 0177 - 4 33 43 02, www.kulturlounge.de Leipziger Reit- und Rennverein Scheibenholz Wundtstraße 4, Tel. 9 60 43 27 www.galoppimscheibenholz.de Moritzbastei Kurt-Masur-Platz 1, Tel. 7 02 59-0 www.moritzbastei.de Noch Besser Leben Merseburger Strasse 25, Tel. 4773305 www.nochbesserleben.com

Deutsche Bücherei Deutscher Platz 1, Tel. 2 27 13 24 www.ddb.de Ecksteingalerie Bornaische Str. 51, Tel. 0178 754 78 77 www.ecksteingalerie.de Forum 1813 Prager Straße 210, Tel. 8 78 04 71 Galerie am Sachsenplatz Dantestraße 6, Tel. 9602276 www.galerieamsachsenplatz.de Galerie ARTAe Gohliser Str.3, Tel. 35520466 www.artae.de Galerie EIGEN + ART Spinnereistrasse 7. Halle 5, Tel. 0341.960 7886. www.eigen-art.com Galerie für Zeitgenössische Kunst Karl-Tauchnitz-Strasse 11, Tel. 140 81 0 www.gfzk.de Galerie Hotel Leipziger Hof Hedwigstr. 1-3, Tel. 0341/6974-0 www.leipziger-hof.de Galerie Süd Karl-Liebknecht-Str. 84, Tel. 3 9139 98 Gohliser Schlößchen Menckestraße 23, Tel. 58 96 90 www.gohliser-schloss.de Grassi-Museum Johannisplatz 5-11, Tel. 9 73 07 70 www.grassimuseum.de Haus des Buches Gerichtsweg 28, Tel. 9 95 41 34 www.haus-des-buches-leipzig.de HS für Grafik und Buchkunst Wächterstr. 11, Tel. 2135 0 www.hgb-leipzig.de Kunstgriff Galerie Karl-Liebknecht-Str. 16, Tel. 2 12 41 97 Kunsthalle der Sparkasse Otto-Schill-Straße 4a, Tel. 986-9898 www.kunsthalle-sparkasse.de

Museum der bildenden Künste Katharinenstr. 10, Tel. 21699914 www.mdbk.de

Im Blauen Salon des Central Kabaretts Markt 9, Tel. 52 90 30 52 Kabarett Leipziger Brettl Merseburger Str. 118, Tel. 96 13 547 Kabarett Leipziger Funzel Nikolaistr. 6-10, Tel. 960 32 32

Museum für Druckkunst Nonnenstr. 38, Tel. 231620 www.druckkunst-museum.de

Leipziger Central Kabarett Markt 9, Tel. 52 90 30 52, www.centralkabarett.de

Museum in der Runden Ecke Dittrichring 24, Tel. 9 61 24 43 www.runde-ecke-leipzig.de

Kabarett-Theater SanftWut Grimmaische Str.2, Tel. 9 61 23 46

Naturkundemuseum Lortzingstr. 3, Tel. 982210 www.kunst-und-kultur.de NEUBAU -Stadtgeschichtliches Museum Böttchergäßchen 3, Tel. 965130 www.stadtgeschichtlichesmuseum-leipzig.de Schillerhaus Menckestr. 42, Tel. 5 66 21 70 Sportmuseum Leipzig Am Sportforum 10, Tel. 9806491 www.sportmuseum-leipzig.de Zeitgeschichtliches Forum Leipzig Grimmaische Str. 6, Tel. 22 20-127

Rat & Hilfe Aids-Hilfe Leipzig e. V. Ossietzkystr., Tel. 2 32 31 26 Beauftragte f. gleichgeschlechtliche Lebensweisen Friedrich-Ebert-Str., Tel. Für Lesben: 1 23 67 42 Beratungsstelle für Opfer rechter Gewalt Härtelstraße 11, Tel. 2618647, 0178 5162937 www.opferperspektive.de Frauennotruf (24 h) Karl-Liebknecht-Str. 59, Tel. 39 111 99 Jugendhaus Leipzig e. V. Windmühlenstraße 41, Tel. 3 02 66 21 Leipziger Erwerbslosen Zentrum Zschochersche Str. 48a, Tel. 9 61 41 21 www.leipzigererwerbslosenzentrum.de Mobiler Behindertendienst Leipzig e.V. Angerstraße 40-42, Tel. 60 91 00 Opferhilfe Sachsen e. V. Kochstraße 1, Tel. 2 25 43 18 Rosa Archiv Leipzig Nikolaistr. 16, Tel. 0176-75 22 33 30 www.rosa-archiv.de.de

Krystallpalast Varieté Magazingasse 4, Tel. 14066-20 Leipziger Pfeffermühle Katharinenstr. 17, Kretschmann’s Hof www.kabarett-leipzigerpfeffermuehle.de

Impressum September 2022 Leipzig Nr. 157

Herausgeber Neu & Gierig Medien GmbH Plautstraße 80 04177 Leipzig Geschäftsführer: Eike Käubler, Michael Luda Internet: www.leipzig-frizz.de „FRIZZ Magazin“ ist eine Marke der SMV Südwest Medien Verlag GmbH.

Büro und Anzeigen Sarah Schmidt Tel.: (0345) 2 08 04 50, Mobil: 0157 - 38 92 39 41 sarah.schmidt@halle-frizz.de Plautstraße 80, 04177 Leipzig Fax: (0341) 1 49 40 47

Leipziger Tanztheater Spinnereistr. 7, Halle 7, Tel. 338 55 30

Chefredakteur

LOFFT Spinnereistr. 7, Halle 7, Tel. 35 59 55 10, www.lofft.de

Redaktion

Musikalische Komödie Dreilindenstr. 30, Tel. 12 61 19 Neues Schauspiel Lützner Str. 29, www.neues-schauspielleipzig.de Oper Augustusplatz 12, Tel. 12 61 261, www.oper-leipzig.de Schaubühne Lindenfels Karl-Heine-Straße 50, Tel. 48 46 20 www.schaubuehne-lindenfels.de Schauspiel Leipzig Bosestr. 1, www.schauspiel-leipzig.de

Eike Käubler: redaktion@leipzig-frizz.de

Mathias Schulze (CVD), Katharina Weske, Annett Krake, André Schinkel

Anzeigen überregional Sarah Schmidt: Tel.: (0345) 2 08 04 50 Elvira Dietmann: Tel.: (0345) 2 08 04 50

Termine Andreas Viereckl, termine@leipzig-frizz.de

Satz & Layout Michael Nonn (Leitung), Luise Juraschek

Druck

Theater der Jungen Welt Lindenauer Markt 21, Tel. 486 60-16, www.tdjw.de

Löhnert Druck Handelsstraße 12 04420 Markranstädt

theater fact Hainstr.1, Tel. 9 61 40 80 www.theater-fact.de

Vertrieb

Westflügel Leipzig Hähnelstr. 27, Tel. 2 60 90 06 www.westfluegel.de

Umland

Eigenvertrieb Erscheinungsweise monatlich zum Monatsende.

Redaktions- und Anzeigenschluss für die Oktoberausgabe ist der 15. September.

Sport, Fitness und Tanz Kanupark Markkleeberg Wildwasserkehre 1, Tel. 034297 141291 www.markkleeberg.de

@FrizzLeipzig

@FRIZZ_Leipzig

@frizzleipzig

Suchtzentrum + Psychosoziale Tel. 5 66 24 24 Väteraufbruch für Kinder e.V. Tel. 0700-300 400 77 www.vafk-leipzig.de

Theater und Bühne academixer Kupfergasse 2, Tel. 21 78 78 78 www.academixer.com Cammerspiele Kochstr. 132, Tel. 30 67 606 DachTheater Haus Steinstrasse Steinstrasse18, Tel. 391 32 19 www.haus-steinstrasse.de

Kur- und Freizeitbad „RIFF“ Am Riff Nr. 3, 04651 Bad Lausick Tel. (03 43 45) 7 15 - 0 Poseidon Sport- und Gesundheitscenter Am Poseidon 2, Markkleeberg Tel. (0341) 3 58 09 21 (ab 14 Uhr)

Live Kulturhaus Sonne Schulstraße 10, 04435 Schkeuditz Tel. 034204 / 63450 www.sonneschkeuditz.de

September 2022 FRIZZ

21


WOHNEN N Text: Max Feller

Der Kiez, der zu mir passt K Der Herbst, der ja nun unweigerlich beginnt, dürfte die Jahreszeit sein, in der es so viele neue Menschen in die Stadt zieht, wie sonst nie. Allein etwa 9.000 neue Studierende landen wegen des im Oktober beginnenden Wintersemesters in Leipzig. Dass die Neuankömmlinge sich fragen, was an Leipzig lebens- und wohnenswert sein soll, liegt freilich nahe. Weshalb wir Sie gerne mitnehmen auf einen kleinen medialen Spaziergang durch einige Stadtviertel, immer auf der Suche nach dem passenden Kiez.

Bild: schaerfsystem @ Pixabay

22

FRIZZ September 2022


WOHNEN

Der Leipziger Süden auch getanzt werden. Von den Workshop-Angeboten und von einer unglaublichen Fülle an Konzerten und Theateraufführungen, die auch von den benachbarten „Cammerspielen“ veranstaltet werden, ganz zu schweigen. Kultur satt gibt es freilich auch im legendären Lichtspieltheater „UT Connewitz“ oder im Jugendund Kulturzentrum „Conne Island“. Diverse Sportanlagen und Kleingärten steigern ergänzend die Lebensqualität. Natürlich gilt Connewitz überregional als Hochburg der linken und alternativen Szene. In Wahrheit stellt diese Szene jedoch nur einen kleinen Teil der Connewitz-Bevölkerung dar. Kitas, Schulen, Hochschulen und Kirchen: Wer es jung und lebendig mag und dennoch naturnahe Rückzugsorte zu schätzen weiß, ist in Connewitz und auch in der Südvorstadt genau richtig. Die Südvorstadt und Zentrum-

Bild: Falk Johnke

Der Leipziger Süden ist eine beliebte Sammelbezeichnung für die Stadtteile Südvorstadt, ZentrumSüd und Connewitz. Wer es vielfältig, kinderfreundlich, kreativ und grün mag, ist in Connewitz genau richtig. Der Stadtteil gilt als der waldreichste, der Leipziger Auwald sorgt für Naherholung und frische Luft. Vom Stadtteil aus erreicht man schnell die Fuß-, Radund Reitwege, auf denen man beispielsweise den Leipziger Wildpark oder diverse Seen bequem erkunden kann. Da der überwiegende Teil der älterer Wohnbauten in Connewitz saniert und rekonstruiert wurde, kann auch heute noch die Schönheit der Gründerzeithäuser besonders auffallen. Und Connewitz ist vor allem ein Hort der Kultur! Das Leipziger „Werk 2“ ist seit 30 Jahren eine einzigartige Kulturfabrik. Dort gibt es Werkstätten und Kurse, dort kann gebastelt, gedruckt, getöpfert oder

Das größte soziokulturelle Zentrum Sachsens, das Werk 2 im Süden der Stadt, verbindet die Südvorstadt mit Connewitz.

Süd verbinden das Stadtzentrum mit Connewitz. Neben der Altbausubstanz ist dort natürlich die Karl-Liebknecht-Straße das Aushängeschild schlechthin: Auf der „Karli“ wird gespeist, getrunken, getanzt, geliebt, gelacht, geweint und gefeiert, auf der „Karli“ gibt es Kneipen, Kleinkunst und Alter-

nativläden. Wer noch nie betrunken oder von Kultur berauscht aus dem soziokulturellen Zentrum „die naTo“ kam, ist noch nicht richtig in Leipzig angekommen. In der Südvorstadt ist man mittendrin statt nur dabei – Gentrifizierung inklusive.


WOHNEN

Bild: Lapping @ Pixabay

Der Leipziger Norden

Das Gohliser Schlösschen ist eine historische Sehenswürdigkeiten im Leipziger Norden. Der Leipziger Norden steht für Stadtteile wie Gohlis, Eutritzsch, Möckern, Mockau, Wahren oder Lützschena. Hier gilt ganz grundsätzlich: Wohnen statt fiebrig leben! Umgebaute Kasernenanlagen, eine gute Straßenbahnanbindung, Alt- und Neubauten, Parks, Eigenheime, Freizeit- und Sportstätten, Radwege, Kleingärten, große Wohnungen und Straßen, Kirchen und historische Sehenswürdigkeiten wie das Gohliser Schlösschen oder das Schillerhaus: Im Leipziger Norden sind jene Menschen richtig, die es inmitten einer meist bürgerlichen Schicht eher ruhiger und gemütlicher mögen und für das vergleichsweise günstige Wohnen ein wenig mehr Platz brauchen. Nicht umsonst heißt es im Leipziger Volksmund: „Wem’s zu wohl ist, der zieht nach Gohlis.“ Der Arthur-Bretschneider-Park mit dem anliegenden Geyserhaus ist ein großes Idyll. Auch der Leipziger „Anker“ ist ein kultureller Leuchtturm im Norden. Beide soziokulturellen Zentren bieten nicht

24

FRIZZ September 2022

nur regelmäßig Kunst und Kultur, sondern verstehen sich mit ihren zahlreichen Aktionen, Initiativen oder Workshops auch als Begegnungsräume, die das Viertel aktiv gestalten und lebendig halten.

Unitas Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG Käthe-Kollwitz-Straße 37, 04109 Leipzig Telefon: (0345) 67 34 0 Internet

www.wg-unitas.de E-Mail

info@wg-unitas.de Öffnungszeiten

Mo. und Mi.: 09.00–15.00 Uhr Di. und Do.: 09.00–8.00 Uhr Fr.: 09.00–13.00 Uhr Wohngebiete

Leipzig: Grünau, Möckern, Connewitz und vielen anderen Stadtvierteln; Delitzsch Besonderheiten

Genossenschaft mit attraktiven 1- bis 5-RaumWohnungen, lebenslanges Wohnrecht, faires Mieten, Mitspracherecht, gemeinschaftliches Miteinander


WOHNEN

Bild: Der Silent @Pixabay

Der Leipziger Westen

In Plagwitz im Westen trifft der Karl-Heine-Kanal auf diverse Wasserfeste. Der Leipziger Westen ist eigentlich eine Sammelbezeichnung für die Stadtteile Lindenau, Plagwitz, Kleinzschocher und Leutzsch. Wie kein anderes Gebiet in Leipzig steht der Westen für das Aufeinanderprallen und Zusammenleben von mehreren Generationen. Im Westen wohnt die ältere Generation neben dem künstlerischen Wirbel. War das Gebiet in den 1990er Jahren noch geprägt von Leerstand, Verfall und Arbeitslosigkeit, wird es heute gerne als großartiger Kulturraum bezeichnet. Die Karl-Heine-Straße mit den Aushängeschildern Schaubühne Lindenfels, Felsenkeller und den vielen kleineren Läden ist mittlerweile eine Ausgeh- und Partyzone für all jene, denen die Karl-Liebknecht-Straße in der Südvorstadt zu kommerziell geworden ist. Auf der Karl-Heine-Straße spielen nicht nur „Kraftklub“ gelegentliche Spontankonzerte - nein, auf der Karl-Heine-Straße findet man zuverlässig Gaststätten, Bio-Läden, Mode, Bücher und Kultur. Gemeinschaftsgärten, Galerien und Ateliers prägen das Bild. Der „Bürgerbahnhof Plagwitz“ ist beispielsweise ein riesiges Areal, das der kreativen Nutzung dient. Das Angebot geht über Nachhaltigkeitsprojekte bis hin zu einen Bauspielplatz für die ganze Familie. Der „Bürgerbahnhof Plagwitz“ ist in einem gewissen Sinne wie der Leipziger Westen: Ein urbanes

Labor. Im Westen treffen SkaterRampen auf Industriedenkmäler, Start-Up-Unternehmen auf ehemalige Fabrikgebäude. Dort trifft der Karl-Heine-Kanal auf diverse Wasserfeste. Große Strahlkraft haben natürlich das „Theater der Jungen Welt“, die „Baumwollspinnerei“, die „Musikalische Komödie“ oder auch das freie Theaterproduktionshaus „Lofft“. GCP — Grand City Property, Leipzig Deiwitzweg 21, 04207 Leipzig Telefon: 030 346 55 777 Internet

www.gcp-wohnen.de E-Mail

vermietung@grandcityproperty.de Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung Wohngebiete

Grünau, Grünau-Mitte, Grünau-Nord Besonderheiten

24/7 telefonischer Mieterservice, persönliche Mietersprechstunden vor Ort, Büro vor Ort, gemeinsame Mieterfeste

Porta Porta Möbel, Lilienthalstraße 7–9, 04103 Leipzig Porta Möbel, Lilienthalstraße 7–9, 04509 Wiedemar Internet

www.porta.de E-Mail

https://porta.de/service/kontaktformular Öffnungszeiten

Mo. bis Sa.: 10.00–19.00 Uhr Standorte

siehe: www.porta.de/einrichtungshaeuser Besonderheiten

Einrichtung Möbel

September 2022 FRIZZ

25


Bild: Erik Melzer

WOHNEN

Das Ost-Passage-Theater ist eine Spielstätte direkt an der Eisenbahnstraße im Leipziger Osten.

Der Leipziger Osten Der Leipziger Osten ist eine beliebte Sammelbezeichnung für Stadtteile wie Anger-Crottendorf, Reudnitz-Thonberg, NeustadtNeuschönefeld oder Volkmarsdorf. Überregional bekannt wurde der

Leipziger Osten durch den dort aufgewachsenen Schriftsteller Clemens Meyer und seinen Roman „Als wir träumten“. In den letzten Jahren hat besagter Osten, ein Gebiet mit Ecken und Kanten, aber

Schleußig

Grünau Schleußig ist ein Familienviertel mit ganz viel Wasser.

Bild: Caro Sodar@ Pixabay

Der Stadtteil Schleußig gehört zum Süden der Stadt und ist als das Familienviertel Leipzigs bekannt. In Schleußig scheint alles auf den Bedarf junger Familien abgestimmt zu sein. In den Hinterhöfen tummeln sich die Trampolins, vor den Häusern stapeln sich die Geschenkboxen, die vor allem ausrangierte Kindersachen weitergeben wollen. Der Party-Modus ist in Schleußig vergleichsweise gedämpft, dafür ist der Lautstärkepegel der Kleinkinder umso hefti-

26

FRIZZ September 2022

einen regelrechten Boom erlebt: Erneuerungen, Sanierungen, Geschäftsansiedlungen, Park- und Sportstättenausbau. Wie kein anderes Leipziger Gebiet hat der Osten in den letzten Jahren einen

deutlichen Einwohnerzuwachs zu verzeichnen. Gerade Studierende finden dort günstigen Wohnraum. Das zivilgesellschaftliche Engagement ist im Osten breit aufgestellt. Initiativen, Begegnungsräume oder Kulturstätten wie beispielsweise die „IG Fortuna“, das Pöge-Haus, der Verein „Ostwache Leipzig“ oder das Stadtteilkulturfestival „OSTLichter“ sorgen für eine deutlich gewachsene Lebensqualität. Ganz generell ist dieser Leipziger Stadtteil für eine kreative Zusammenarbeit von Bürgern, Vereinen und Eigentümern bekannt. Es gibt zahlreiche Netzwerke wie das „Netzwerk Wohnen“, die sich mit Leidenschaft für ein lebendiges Wohngebiet und für die Interessen der Bürger stark machen. Und wer einen Sinn für die Geschichte hat, findet dort auch heute noch diverse Plätze, an denen sich der Wandel der Zeit zeigt. Der Osten punktet zudem durch seine Nähe zur Innenstadt und durch Erholungsmöglichkeiten wie Grünflächen und Kleingärten.

ger. Wer es eher intim und familiär haben möchte, wird an den kleinen Läden, den Give-Boxen, den Spätis und an der berühmten „Entenbrücke“ seine Freude haben. Und bei Studierenden ist Schleußig auch sehr beliebt, denn schnell ist man in der Innenstadt und in den Naherholungsgebieten wie dem Volkspark Kleinzschocher, dem ClaraZetkin-Park, dem Leipziger Auwald oder dem Cospudener See. Ein kleiner Funfact am Rande: Schleußig ist der einzige Ortsteil Leipzigs, der fast vollkommen von Wasserwegen umschlossen und daher ausschließlich über Brücken erreichbar ist

Der Stadtteil Grünau ist einzigartig. In den 1970er und 80er Jahren wurde Grünau planmäßig angelegt. Und das hieß in der DDR: Platte an Platte, Wohnraum an Wohnraum, Block an Block. Grünau zählte in der DDR neben BerlinMarzahn und Halle-Neustadt zu den größten Plattenbausiedlungen des Landes. Grünau war damals äußerst begehrt. Nach der Wende zogen viele Menschen weg, es kam zum Rückbau, Grünau wurde zum sozialen Brennpunkt. Aber das erscheint heute auch nur als ein Episode der Geschichte, seit 2010 steigt in Grünau die Einwohnerzahl. Vermehrt gestalten Bürgerund Bildungszentren das Stadtbild, Grün- und Freiflächen oder auch Sportstätten wurden erneuert. Vermehrt zieht es vor allem jüngere Menschen mit schmalerem Geldbeutel nach Grünau. Schnell ist man am Kulkwitzer See. Dort findet man Bademöglichkeiten, einen Bootsverleih, Tauchschulen oder auch eine Wasserski-

und Wakeboardanlage. Das Stadtteil-Kulturzentrum „Komm-Haus“ und der jährliche „Grünauer Kultursommer“ haben eine enorme Strahlkraft, die nicht nur die Lebensqualität der Stadtteilbewohner erhöht: Tanz, Theater und Kino, Ausstellungen, Konzerte und Lesungen. Grünau ist heute schon wesentlich mehr als nur ein sozialer Brennpunkt.

Bild: www.kommhaus.de

Auch Grünau mausert sich und ist mittlerweile wieder besser als sein Ruf.


KUNST Text: Max Feller; Bild: ars avanti e.V. L

Auch das Atelier von Frank Berendt begrüßt zum Tag des offenen Ateliers die Interessierten.

Hereinspaziert K Einmal im Jahr öffnen sich in sämtlichen Stadtteilen Leipzigs die Türen der Ateliers bildender Künstlerinnen und Künstler für Interessierte. Dieses Jahr findet die Veranstaltung „Offene Ateliers“ am 25. September statt

Die Öffnung der sonst verborgenen Kunstproduktionsstätten ermöglicht einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen der Kunst. Ob in Malerei, Plastik, Fotografie, Video, grafischen Techniken oder multimedialen Objekten:

Überall in Leipzig können an diesem Tag kreative Prozesse in transparent erlebt werden. Der unmittelbare Austausch vor Ort ermöglicht einen direkten Zugang zur Kunst. Auch die Künstlerinnen freuen sich über erste Feedbacks auf frisch entstandene Werke. Zudem darf man sich mancherorts von Workshops, Ausstellungen und Musikangeboten überraschen lassen. Über 100 Künstlerinnen der Stadt haben sich bereits angemeldet.

Die „Offenen Ateliers“ gibt es in fast allen Stadtteilen: von Anger Crottendorf über das Zentrum bis nach Gohlis, vom Westen über den Norden bis in den Süden der Messestadt. Neben bekannteren Kunstschaffenden wie beispielsweise die Isolde-Hamm-Preisträgerin Mona Ragy Enayat oder dem fest mit der Kulturszene verankerten Siegfried Stubenrauch sind auch etliche junge, noch unbekanntere Kreative zu entdecken. Über die vielen Einzelateliers hi-

naus, beteiligen sich auch Kunstzentren wie die Alte Handelsschule, das Monopol und der Kunsttanker mit zahlreichen Akteurinnen. So unterschiedlich Kunst, Künstler*innen und Ateliers auch sind, allen gemein ist eine offene und kreative Atmosphäre. Diese zu fördern und zu unterstützen und einen ungezwungenen Zugang zur bildenden Kunst zu schaffen, ist das Anliegen des Kunstvereins „ars avanti“ der der Organisator der „Offenen Ateliers“ in Leipzig ist. Der Verein hat sich 2002 aus der gleichnamigen Initiative gegründet, seitdem veranstaltet er jährlich die „Offenen Ateliers“ im gesamten Stadtgebiet. Zudem richtet „ars avanti“ zahlreiche Ausstellungen größeren und kleineren Formats aus, der Verein organisiert beispielsweise auch Projekte mit Kindern und Jugendlichen, er forscht zu Themen der Kunstvermittlung, der Industriekultur und der (Kunst-)Geschichte Leipzigs. In diesem Sinne: Hereinspaziert! N „Offene Ateliers“, 25. September, 14 bis 19 Uhr, Eintritt ist frei, alle Standorte: www.offene-ateliers.de

N www.leipzig-frizz.de Neonschwarz & Gossenboss mit Zett, Konzert 02. September, Leipziger Werk 2, 20 Uhr, 1x2 Tickets N Kennwort: Neonschwarz

Sing dela Sing – 30 Jahre Werk 2 Edition, Mitsing-Konzert 12. September, Leipziger Werk 2, 20 Uhr, 2x2 Tickets

Weiherer, Konzert 23. September, Volksbühne Halle, 19.30 Uhr, 1x2 Tickets

Kim Fisher, Konzert 30. September, Leipziger Kupfersaal, 20 Uhr, 1x2 Tickets

N Kennwort: Weiherer

N Kennwort: Fisher

David Garrett und Band, Konzert 20. September, Quarterback Immobilien Arena Leipzig, 20 Uhr, 1x2 Tickets

Taschenlampenkonzert, Konzert 30. September, Leipziger Parkbühne Geyserhaus, 18.30 Uhr, 1x2 Tickets

N Kennwort: Garrett

N Kennwort: Taschenlampen

Joris, Konzert 27. September, Leipziger Täubchenthal, 20 Uhr, 1x2 Tickets

Joris, Konzert 01. Oktober, Erfurter Central, 20 Uhr, 1x2 Tickets

N Kennwort: Joris Leipzig

N Kennwort: Joris Erfurt

N Kennwort: 30 Jahre Werk

Das letzte Einhorn, Theater 04. September, Volksbühne Halle, 18 Uhr, 1x2 Tickets N Kennwort: Einhorn

Roller Disco, Rollschuhdisco 17. September, Leipziger Werk 2, 17 Uhr, 2x1 Familienticket N Kennwort: Rollschuhdisco

Sofi Tukker, Konzert 08. September, Leipziger Werk 2, 20 Uhr, 1x2 Tickets N Kennwort: Sofi Tukker

Voci e Violini, Konzert 18. September, Ulrichskirche Halle, 19 Uhr, 20x2 Tickets N Kennwort: Voci e Violini

Wenzel, Konzert 09. September, Leipziger Parkbühne Geyserhaus, 19.30 Uhr, 1x2 Tickets N Kennwort: Wenzel

Gerhard Schöne, Konzert 10. September, Leipziger Parkbühne Geyserhaus, 19.30 Uhr, 1x2 Tickets N Kennwort: Schöne

Das Paradies am Rande Europas, Georgischer Abend 19. September, Literaturhaus Halle, 19 Uhr, 1x2 Tickets N Kennwort: Georgien

Jon Gomm, Konzert 20. September, Leipziger Werk 2, 20 Uhr, 1x2 Tickets N Kennwort: Jon Gomm

Joris, Konzert 28. September, Magdeburger Factory, 20 Uhr, 1x2 Tickets N Kennwort: Joris Magdeburg

Shakespeares Frauen, Theater 29. September, Volksbühne Halle, 19.30 Uhr, 1x2 Tickets N Kennwort: Shakespare

Teilnahmebedingungen Dieses Gewinnspiel wird auf unserer Facebook-Seite „FRIZZ Halle“ per Nachricht veröffentlicht. Teilnehmen kann nur, wer unsere Seite gelikt und diese Nachricht geteilt hat. Schreiben Sie uns dann über unsere Facebook-Seite eine Nachricht mit dem Verlosungskennwort und Ihrem Namen und Vornamen. Die Gewinner werden ebenfalls über Facebook benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Achtung! Die Gewinne sind nicht übertragbar und kön-nen nur unter Vorlage eines gültigen Personaldokuments vom Gewinner selbst eingelöst werden!

September 2022 FRIZZ

27


PLATTENTELLER

präsentiert von

N Text: Max Feller

Bild: Marius Pigulla

Das Magazin

Romantik und Punk K Aufgewachsen in der südwestdeutschen Provinz lebt der Künstler mit dem Pseudonym Blinker heute in Berlin. Im September legt er sein Debütalbum vor. Und das hat es in sich. Songs zwischen Romantik und Punk erzählen vom Heranwachsen, von der ersten Liebe, von der Wut auf die Verhältnisse. Blinker, der schon eine Krebserkrankung überwunden hat, macht Musik fur den schillernden Strobo und fur den melancholischen Weg nach Hause. Das klingt angenehm poppig, tanzbar, kraftvoll und treibend, da liegt Ohrwurmgefahr, elektronische Meditation und Nachdenklichkeit in der Luft. Grund genug, Blinker zum Steckbrief-Interview zu bitten:

Hallo Blinker, Deine Musik in drei Worten? Melancholisch. Energetisch. Ehrlich. Bitte vollende diesen Satz: „Das neue Album ist … … das wichtigste Stück Musik, das ich je gemacht habe. Schillernd, vielfältig – meine letzten Jahre in 15 kleinen und großen Geschichten erzählt. Ich würde lügen, würde ich sagen, dass ich nicht auch ein bisschen stolz bin. Debütalbum ist immer was Besonderes. Welche „Bravo“-Poster hingen in deinem Kinderund Jugendzimmer? Nicht aus der Bravo, aber Slipknot und Die Ärzte.

Das letzte geile Album für Dich war? „Girlfriends“ von den Girlfriends hat mir neulich komplett alles gegeben. Feinster Pop-Punk so wie damals.

Von der Wut auf die Verhältnisse: Mit „Gegen die Angst“ legt der Berliner Künstler Blinker sein Debütalbum vor. Der Soundtrack deines Lebens?

Was wärst du geworden, wenn es mit der Musik nicht geklappt hätte? Traurig und Kino-Mitarbeiter. Was ist für Dich Glück?

Wenn ich Bon Ivers „22, A Million“-Album anschalte, weiß ich immer, dass ich gut auf mich aufpassen muss. Mal einen Freund treffen, raus in die Sonne. Das ist quasi mein Mental-HealthSeismograph.

Auf der Bühne stehen, und Leute singen meine Texte. Unfassbares Gefühl.

Blinker

Vollende bitte diesen Satz: „Mit Helene Fischer würde ich gern einmal …

Gegen die Angst

… MDMA nehmen.

VÖ: 16.09.2022 • Label: ISBESSA Musik

BBBBB

Stefan Koschitzki & Fabiano Pereira

Amanda Shires

Horace Andy

Brazilian Blues Vol. 2

Take It Like A Man

Midnight Scorchers

VÖ: 30.09.2022 • Label: Fine Music

VÖ: 29.07.2022 • Label: ATO Records

VÖ: 16.09.2022 • Label: Rough Trade

Jazz/ B lu e s

Fo l k

BBBBB

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen. Wer sich in Krisenzeiten den Sinn für ein lässigleichtes Lebensgefühl erhalten hat, kann sich diese zehn Tracks reinziehen, die voller Blues und Bossa Nova, voller Pop, Jazz und Zuckerhut-Feeling sind. Leger, vital, lebensbejahend und gleichzeitig melancholisch bis schwermütig sind die Arrangements. Übermütig und leise, sehnsüchtig und zart. Koschitzki und Pereira vereinen mit vielen tollen Musikern Einflüsse aus Südamerika und Europa. Da trifft die elegant-schwingende Metrik vom Zuckerhut auf europäische Harmonieverständnisse. Perfekte Musik für die Cocktail-Bar, perfekte Musik für die Sonne im Herzen. Musik, um das schöne Leben nicht zu vergessen.

28

FRIZZ September 2022

BBBBB

Die Singer/Songwriterin und Geigerin Amanda Shires kommt aus Texas. Ihr neues Album klingt genauso wie man sich Texas vorstellt. Zu hören gibt es selbstbewussten, emotionalen und rauen Country und Folk. Hymnisch, atmosphärisch, dramatisch und staubig. Amanda Shires berührt die tieferen Schichten – und zwar stimmlich, musikalisch und auch thematisch. Es geht um existenzielle Sorgen, um verheiratete Frauen und Mütter, die auf Selbstverwirklichung nicht verzichten wollen und auf gesellschaftliche Grenzen stoßen. Toxische Beziehungen, innere Verwerfungen und Ausbrüche. Ein kämpferisches, verzweifeltes, ein dunkles, aber auch leicht poppiges Album. Knackiger, abgründiger und kraftvoller Folk.

Reg g a e/ D u b

BBBBB

Horace Andy, Jahrgang 1951, ist ein jamaikanischer Roots-Reggae-Sänger. Der Anhänger der Rastafari-Bewegung zeigt uns auf seinen neuem Album sein ganzes Können. Da hört man Reggae, Trip-Hop, Dancehall und Grooves, die Traditionelles mit futuristischen Dub-Sounds kombinieren. Da brummelt der Falsett-Gesang, da bekommt der klassische Reggae von einem alten Hasen des Geschäfts eine Frischzellenkur verpasst. Es gibt Ikonen, die immer wieder auf Bewährtes setzen. Und es gibt Horace Andy. Das ist ein teuflisch guter Stoff für den Club, psychedelische Ausflüge inklusive. Und bei allen reizenden Experimenten hört man immer das entspannte Wesen des sonnendurchfluteten Reggaes heraus. Große Kunst.


Bild: Universal Pictures France

FILM Text: Max Feller L

Highlander – Es kann nur einen geben K USA, Großbritannien 1986; Regie: Russell Mulcahy; Darstellende: Christopher Lambert, Roxanne Hart, Sean Connery

Moonage Daydream K USA 2022; Regie: Brett Morgen

David Bowie. Überall David Bowie. David Bowie beim Singen, David Bowie beim Spielen, David Bowie beim Improvisieren. Kein Wunder, dass filmstarts.de von einem „ultimativen David-Bowie-Trip“ spricht. Kein Wunder, dass das Fazit der Filmseite über den Dokumentarfilm so ausfällt: „Brett Morgen schöpft für ‚Moonage Daydream‘ aus dem reichen Fundus von David Bowies Nachlass und umgeht dabei mit seiner kollagenhaften Annäherung die Fallstricke einer konventionellen biographischen Dokumentation. Eine immer mitreißende, fantastisch geschnittene Hommage, gekrönt von der grandiosen Musik David Bowies.“ Ein großartiger Film über einen großartigen Musiker. N Moonage Daydream, ab 15. September, Cinestar und Cineplex

Don’t Worry Darling K USA 2022; Regie: Olivia Wilde; Darstellende: Florence Pugh, Harry Styles, Olivia Wilde

Willkommen in den amerikanischen 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts! Es ist das pure Glück: Die Eheleute leben Reih an Reih in einer Firmenstadt, der Mann putzt sich jeden Tag heraus und geht auf Arbeit. Und die Frau bleibt daheim und putzt und kocht und macht sich schick. Der Luxus ist allgegenwärtig. Doch dann bekommt dieses Traumleben Risse, denn eine verheiratete Frau fragt tatsächlich mal nach, was der liebe Ehegatte den ganzen Tag so treibt. Was für eine Unverschämtheit! Ein Thriller der Extraklasse, ein visuelles Horror-Ereignis. Beklemmend, bizarr und sinnlich.

Man kann natürlich auf den Legendenstatus dieses Filmes verweisen und mit filmstarts.de, das fünf von fünf Punkten vergab, dies hier schreiben: „Es ist eine Schande, dass diesem begeisternden Original unwürdige Sequels (1990, 1994, 2000), eine durchschnittliche Action-Serie (1992) und eine Zeichentrickserie (1994) folgen mussten. ‚Highlander‘ ist ein Mythos, alles was folgte, uninspirierte Resteverwertung. Wer die Welt der Unsterblichen neu entdecken will, ist gut beraten, sich lediglich dem ersten Teil zuzuwenden. Denn wir alle wissen: Es kann nur einen geben!“ Man kann aber auch einfach nur deswegen ins Kinos gehen, weil man in diesem actionreichen Fantasy- und Historienfilm noch einmal den damals 56-jährigen Sean Connery bewundern kann. Braucht man denn noch mehr Gründe? N Highlander – Es kann nur einen geben, am 6. September im Cineplex um 20 Uhr und im Cinestar um 19.30 Uhr

N Don’t Worry Darling, ab 22. September, Cinestar

Die Känguru-Verschwörung K Deutschland 2022; Regie: Marc-Uwe Kling und Alexander Berner; Darstellende: Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Petra Kleinert

Ja, mit den Känguru-Geschichten ist Marc-Uwe Kling ein großer popkultureller Wurf gelungen. Das ist witzig, innovativ und schlau – im Buch, als Hörspiel oder eben auch im Film. Nun kommt schon der zweite Kinostreifen. Man kann also nicht behaupten, dass die Erfolgsrezeptur rund um Schnapspralinen und Gesellschaftskritik nicht gehörig ausgeschlachtet wird. Und der Anfang der „Känguru-Chroniken“ ist auch schon wieder gute 13 Jahre her. Die Gefahr der Übersättigung ist also gegeben. Wenn aber Klimakrisenleugner überzeugt werden sollen, so wie in diesem Film, gehen wir natürlich alle trotzdem wieder ins Kino. N Die Känguru-Verschwörung, ab 26. August, Schauburg

Three Thousand Years Of Longing K USA 2022; Regie: George Miller; Darstellende: Tilda Swinton, Idris Elba, Aamito Lagum

Eine Akademikerin reist nach Istanbul und trifft einen Dschinn, also einen Flaschengeist. Das Fabelwesen kann drei Wünsche erfüllen. Doch was soll man sich wünschen? Was wie ein Disney-Märchen für Heranwachsende klingt, wird in den Händen von Mad Max-Regisseur George Miller zu einem Fantasy-Epos, das philosophisch und bildgewaltig vom Menschengeschlecht und der Liebe erzählt. Reformiert der Mad Max-Erfinder die Märchen aus dem Morgenland? Wer wie George Miller das Action-Blockbuster-Kino revolutioniert hat, muss mit hohen Erwartungen rechnen. Gehen wir ins Kino! N Three Thousand Years Of Longing, ab 1. September, Passage-Kinos

September 2022 FRIZZ

29


AM ENDE N Text: Max Feller; Bild: Larsen Sechert

Wir erweitern unser Redaktionsteam: „Leipzig, Braun passt in keiner Ecke zu dir!“

Freie/r

Social Media Redakteur_in Zur Verstärkung unserer Online-Redaktion suchen wir ab sofort eine/n Social Media Redakteur_in auf Honorarbasis. Bei Interesse bitte Email an: redaktion@leipzig-frizz.de

Das Magazin

Neu & Gierig Medien GmbH Plautstraße 80, 04177 Leipzig Telefon: 0341 / 149 40 45 www.leipzig-frizz.de

Das letzte Wort hat … K Das letzte Wort im September haben wir dem Leipziger Schauspieler Larsen Sechert erteilt. Der Knalltheater-Chef ist der Initiator der Leipziger Straßentheatertage, die vom 9. bis 11. September in der Petersstraße zu erleben sind und zu denen lokale und internationale Künstler erwartet werden.

Hallo, Larsen Sechert, wenn Sie in diesen Tagen an Leipzig denken, welches Kompliment würden Sie der Stadt und/oder seinen Bewohnern machen? Leipzig, du bist so vieles gleichzeitig: groß und klein, schön und dumpf, erholsam und anstrengend. Wenn ich bei dir bin, bin ich zuhause, weil Rot und Grün bei dir am hellsten leuchten. Und deine Bewohner sind tolle Wegbegleiter und ein cooles Publikum. In dir kann man eine Weltreise machen. Vom Eisenbahnstraßenviertel über Plagwitz bis nach Grünau: das sind ganze Welten, die sich in einer Stadt versammeln. Dein kulturelles Angebot ist wunderbar, deine Seenlandschaft traumhaft. Seit über 20 Jahre belagere ich dich und entdecke trotzdem immer mal neue, paradiesische Ecken. Und du hast mit Chemie Leipzig und Roter Stern liebenswerte Fußballvereine. Du bist eine imposant sportliche Stadt. Darüber hinaus bin ich sehr dankbar dafür, dass die leipziginternen Printmedien auch die „kleinen“ Künstler aus der Freien Szene wahrnehmen. Leipzig bietet noch immer Platz für engagierte Projekte und Unternehmungen. Und welchen Tadel würden Sie der Stadt aussprechen? Leipzig, einen Tadel habe ich für dich: Du bist in deiner Uneindeutigkeit viel zu eindeutig. Braun passt in keiner Ecke zu dir, ebenso keine braundurchseuchten Frustrationsdemos. Ich wünsche mir

30

FRIZZ September 2022

ein breiteres, regionales Tageszeitungsangebot. Das sagt sich so leicht, ist sicher kaum finanzierbar. Welche Dinge haben sich für Sie in Leipzig nach den Corona-Lockdowns geändert? Die Leute mögen seither Eis mit Alkohol (bei „Brakers“) und halten brav Abstand an den Einkaufsschlangen. Seit den Lockdowns habe ich das Gefühl, dass die Leute mit dem Besuch von Abendveranstaltungen vorsichtiger geworden sind. Welchen Kulturtipp in oder aus Leipzig würden Sie unbedingt empfehlen? Das Sommertheater von der Kulturwerkstatt „Kaos“ und den Lesesommer vom Verein „Leselust“. Auch das Grassi-Museum finde ich großartig. Da gibt es so vieles: den „Magic Monday“ in der naTo, Improtheater in der Moritzbastei und die vielen versteckten subkulturellen Angebote. Leipzig hat tolle, kleine Kinos, die auch mal gegen den Mainstream schwimmen. Was ist für Sie Glück? Lachende Kinder zu sehen und zu hören. So, und jetzt wirklich: Ihr letztes Wort? Alles wird gut! K

15. Leipziger Straßentheatertage, 9. bis 11. September, alle Termine: www.knalltheater.de/strassentheatertage-2