Issuu on Google+

Zugestellt durch Post.at Verlagspostamt 8522

Nr. 4 / 2012

Kostenlose Information der ÖVP Groß St. Florian

Dezember 2012

Der „Laßnitz-Taler“ ein Einkaufsgutschein der „ Kleinregion „Innovatives Laßnitztal

Frohe Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2013!

Jahrgang 32


Dezember 2012

2

Der Bürgermeister informiert

eister von Bürgermesch Alois R

Weihnachten steht vor der Tür und das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu. Vieles hat sich in unserer Gemeinde im abgelaufenen Jahr wieder getan. Am Jahresabschluss 2012 und am Budget für das Jahr 2013 wird gearbeitet.

Musikzentrum Groß St. Florian er Um- und Zubau des Musikzentrums mit dem Probenraum und der Musikschule wurde abgeschlossen und D der Proben- und Schulbetrieb konnte zeitgerecht in Betrieb genommen werden. So steht einer feierlichen Eröffnung im nächsten Jahr nichts mehr im Wege.

Wahljahr bei den vier Feuerwehren ei den Feuerwehren gab es ein großes Wahljahr. Ich bin sehr glücklich darüber, dass es bei allen vier Feuerwehren ein neu- oder wiedergewähltes Kommando gibt. Ich bedanke mich sehr herzlich bei HBI Arnold Wreßnig mit OBI Stefan Schmidbauer, HBI Franz Hutter mit OBI Franz Heinzl, ABI Anton Primus mit OBI Daniel Resch und HBI Thomas Fauland mit OBI Günther Zach für die Bereitschaft, diese große Verantwortung zu übernehmen und für den hervorragenden Einsatz für unsere vier Freiwilligen Feuerwehren. Von der guten Ausbildung und auch von der guten Ausstattung der Geräte konnte ich mich bei der sehr gut besuchten Gemeindeübung in Tanzelsdorf überzeugen. Ebenso wurden ABI Rudolf Hofer im Abschnitt 3 (Laßnitztal) und ABI Anton Primus im Abschnitt 6 (Unteres Stainztal) einstimmig wiedergewählt. Ich gratuliere allen Neu- und Wiedergewählten und wünsche weiterhin viel Freude bei den verantwortungsvollen Aufgaben.

B

Inhaltsverzeichnis Bericht des Bürgermeisters Polizei / Raiffeisenbank Amtliches / Akzente Volksschule Neue Mittelschule Bücherei / Friedenslicht Kulturkreis / neue CD Musikschule / Faschingsgilde Musikkapelle FF Groß St. Florian FF Gussendorf FF Kraubath FF Tanzelsdorf ÖKB / Edelweißverband Jagdschutzverein / Gratulationen Wirtschaft Tanzelsdorf / Seniorenbund / ÖVP ESV Vochera / Gesunde Gemeinde Turn- und Sportverein Ärzte- und Tierärztenotdienst

Der nächste Ortsfunk erscheint am 26. und 27. März 2013 REDAKTIONSSCHLUSS: Donnerstag, 7. März 2013 E-Mail-Adresse: ortsfunk@gross-st-florian.at Internet: www.oevp-gross-st-florian.at

2–3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 – 19 20 21 22 – 23 24

Sperrmüllsammlung – neu organisiert ie Sperrmüllsammlung wurde umgestellt und die 14-tägiD ge Möglichkeit, den Sperrmüll in Wettmannstätten abzuliefern, wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen. Ab Jänner 2013 kann der Sperrmüll jeden Freitag im Abfallsammelzentrum in Wettmannstätten abgeliefert werden. Hinweis: Kaputte Restmülltonnen können jederzeit kostenlos umgetauscht werden. Ein Anruf im Gemeindeamt genügt!

Gemeindestrukturreform ehr intensive Besprechungen gab es zum Thema „Gemeindestrukturreform“. Bei der ersten VerhandlungsrunS de in der Bezirkshauptmannschaft mit Vertretern des Landes wurde uns der Vorschlag unterbreitet, dass sich die beiden Gemeinden Unterbergla und Groß St. Florian zusammen schließen sollten. Dieser Vorschlag wurde in den letzten Monaten von einer Arbeitsgruppe mit den beiden Bürgermeistern, den Vizebürgermeistern, den Amtsleitern und den Buchhaltern sowie einem Koordinator vom Land, Herrn Mag. Trummer, ausgiebig besprochen. Es wurde eine Stellungnahme erarbeitet, welche nach den Gemeinderatsbeschlüssen der beiden Gemeinden an das Land Steiermark gesendet wurde. In diesem Schriftstück wird dem Land sehr konkret mitgeteilt, unter welchen Voraussetzungen die Verhandlungen einer möglichen Fusion geführt werden. Bei der Gemeinderatssitzung am 29. 11. 2012 wurde folgender Beschluss gefasst: Die Gemeinde Groß St. Florian beabsichtigt, nach positiver Abklärung offener Fragen, sich mit der Gemeinde Unterbergla freiwillig zu einer Gemeinde zu vereinigen. Die Verhandlungen werden so anberaumt, dass nach Vorliegen eines übereinstimmenden Gemeinderatsbeschlusses eine Vereinigung mit 1. Jänner 2015 wirksam werden kann. Wir werden diese Verhandlungen weiterhin sehr ernst nehmen und uns bemühen, für unsere „vielleicht bald größere Gemeinde“ das Beste zu tun.


Ortsfun k

Dezember 2012

Abteilungsinspektor Franz Sakl im verdienten Ruhestand

3

Neue Hundeabgabeordnung ab 1. 1. 2013

eit über 15 Jahren sorgte Abteilungsinspektor Franz er Gemeinderat hat eine neue Hundeabgabeordnung S Sakl in der Marktgemeinde Groß St. Florian und Umge- Dbeschlossen, welche ab Jänner 2013 wirksam werden bung für die Sicherheit unserer Bevölkerung. Mit 1. Dezem- wird. ber 2012 hat er nun seinen Ruhestand angetreten. Dank seines großen Einsatzes wurde im Jahr 2003 die Dienststelle um- und ausgebaut und somit auch der weitere Bestand einer eigenen Polizeiinspektion in Groß St. Florian gesichert.

Wesentliche Änderung ist, dass die Höhe der Abgabe geändert wird! Ausnahmen und Begünstigungen sind in dieser Verordnung ebenfalls festgeschrieben. Nähere Informationen dazu im Marktgemeindeamt!

Kanalisierung it etwas Verspätung konnte nun endlich mit den ArbeiM ten des Bauabschnittes BA 07 in Lebinggleinz begonnen werden. Die Arbeiten für dieses große Baulos sollen aber trotzdem im Herbst 2013 abgeschlossen werden. Als Baufirma wurde die Fa. Swietelsky beauftragt. Das Gesamtinvestitionsvolumen für dieses Baulos beträgt ca. 1,8 Millionen Euro. Die Planungsarbeiten für den letzten Abschnitt BA 08 sind ebenso bereits im Gange. Ich bedanke mich bei allen Mitarbeitern der Marktgemeinde, bei allen Gemeinderäten und bei der gesamten Bevölkerung der Marktgemeinde Groß St. Florian für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr und wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und viel Freude und Gesundheit für das Jahr 2013. Im Jahr 2003 wurde von Herrn Abteilungsinspektor Sakl der neue Posten eröffnet

Ich bedanke mich bei Herrn Franz Sakl für die hervorragende Zusammenarbeit und wünsche ihm alles Gute für den wohl verdienten Ruhestand. Es freut mich, dass sein langjähriger Stellvertreter, Herr Abteilungsinspektor Franz Krainer, nun als neuer Chef das Kommando der Polizei von Groß St. Florian übernimmt. Ich wünsche auch ihm viel Freude und Erfolg mit seiner neuen Aufgabe.

Wohnhaus in der Marktstraße vor der Fertigstellung ie Sanierungsarbeiten des ehemaligen Postgebäudes D sind fast abgeschlossen. Im Erdgeschoß entstanden 3 neue Wohnungen, welche bereits im Dezember bezugsfertig sind. Ich bedanke mich bei den Bewohnern für die gute Zusammenarbeit während der Umbauarbeiten.

Unser ehemaliges Posthaus erstrahlt in neuem Glanz

Ihr Bürgermeister

Alois Resch


4

Dezember 2012

Abt.Insp. Franz Sakl – mit 1. 12. 2012 im Ruhestand

akl Franz S lt e s h c e w ension in die P

ach Abschluss der Maurerlehre und Ableistung des Präsenzdienstes ist AI Franz Sakl am 1. 2. 1973 in die Österreichische Bundesgendarmerie eingetreten. Nach Absolvierung des Grundausbildungslehrganges erfolgte die Ausmusterung als provisorischer Gendarm und mit 1. 6. 1974 die Versetzung zum damaligen Gendarmerieposten Groß St. Florian. Bis 1981 wurde nach positiver Aufnahmeprüfung der Fachkurs für dienstführende Wachebeamte in Mödling besucht. Danach erfolgte die Einteilung zum Sachbearbeiter und Stellvertreter des Postenkommandanten. Nach 15-jähriger Dienstverrichtung als Stellvertreter erfolgte im Mai 1997 die Ernennung zum Postenkommandanten auf derselben Dienststelle. Durch die Zusammenlegung der Wachkörper im Jahre 2005 wurden die ehemaligen Gendarmen zu Polizisten und die Gendarmerieposten in Polizeiinspektionen umbenannt.

N

Abt.Insp. Franz Krainer – neuer Postenkommandant seit Dezember 2012

Strame tz

Franz K ra neuer L iner ist eit Diensts er der Groß S telle t. Floria n

ranz Krainer erlernte den Beruf des Einzelhandelskaufmannes und trat am 1. 10. 1981 in die Österreichische Bundesgendarmerie ein. Bis zur Einberufung zum GAL für dienstführende Wachebeamte versah er auf den Gendarmerieposten St. Nikolai im Sausal und Deutschlandsberg seinen Dienst als eingeteilter Beamter. Mit 1. 7. 1990 wurde der Beamte als Postenkommandant-Stv. zum Posten Pölfing-Brunn versetzt. Auf eigenen Wunsch erfolgte am 1. 5. 1991 die Versetzung zum GP Stainz. Als im Sommer 1997 die Planstelle des Postenkommdant-Stv. am GP Groß St. Florian frei wurde, bewarb sich der Beamte um diese. Nach Zuerkennung dieser Planstelle wurde AI Franz Krainer mit Wirksamkeit 1. 9. 1997 zum GP Groß St. Florian als Postenkommandant-Stv. versetzt.

F

Mit 1. 12. 2012 wurde AI Franz Krainer zum Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Groß St. Florian ernannt.

Bis zum 30. 11. 2012 hat Franz Sakl seinen Dienst als Inspektionskommandant verrichtet. Mit Wirksamkeit 1. 12. 2012 erfolgte von der Landespolizeidirektion Steiermark die Versetzung in den Ruhestand.

Raiffeisenbank begeistert mit breitem Veranstaltungsangebot eben dem persönlichen Engagement in allen finanziellen Belangen BA des täglichen Lebens durch die Mitarnz Nebel, M beiterInnen unserer Raiffeisenbank wird von GR Fra kurist) (Pro seitens der Verantwortlichen besonderes Augenmerk auf das Miteinander gelegt, das sich auch außerhalb der Bankstelle immer wieder niederschlägt und verdeutlicht. Das breite Angebot der nächsten Monate kann sich sehen lassen:

N

● 12. Jänner 2013 – Raiffeisen Skitag (Hauser Kaibling oder Nassfeld) ● 19. Jänner 2013 – Fahrt zur „Snowmania“ (Kreischberg) ● 09. Februar 2013 – Ski-WM Abfahrtslauf der Herren (Schladming) ● 15. Februar 2013 – Ski-WM Riesentorlauf der Herren (Schladming) ● 20. März 2013 – mit Karl Ploberger zum Biogärtner (Florianihalle) ● 23. Mai 2013 – Generalversammlung mit Florianer Tanzbodenmusi (Florianihalle) ● 12. – 15. September 2013 – Raiffeisen-Reise nach St. Petersburg Die Raiffeisenbank Groß St. Florian-Wettmannstätten lädt Sie alle dazu sehr herzlich ein! Um rasche Anmeldung wird gebeten. Mitglieder und Kunden genießen zusätzlich Preisvorteile, denn „Mit.Einander“ zahlt sich aus!

© Foto

Sophie © Foto

Wechsel des Postenkommandanten unserer Polizeidienststelle

Lagerhaus Groß St. Florian ☎ 03464/2236-710 Werkstätte Groß St. Florian ☎ 03464/2236-780


Ortsfun

k

Dezember 2012

5

WAS SIE WISSEN SOLLTEN! Aktuelles aus der Amtsstube nz von Karl Le

Information zur Volksbefragung am 20. Jänner 2013

m Sonntag, den 20. Jänner 2013 gibt es wie bereits bekannt eine erste bundesweite Volksbefragung zum Thema Wehrpflicht! Volksbefragungen dienen der Politik dazu, vor endgültigen Entscheidungen die Meinung der Bürger einzuholen. Das Ergebnis einer Volksbefragung ist somit eine wichtige Entscheidungsgrundlage. Die Politiker müssen ihr aber nicht folgen! Somit findet die Volksbefragung im Gegensatz zur Volksabstimmung vor der Beschlussfassung eines Gesetzes im Nationalrat statt. Durchgeführt wird die Volksbefragung in einer geheimen Wahl mittels Stimmzettel! Nähere Informationen nachstehend.

A

Volksbefragung 2013 Eine Information des Bundesministeriums für Inneres

Die Frage wird lauten: a)

Sind Sie für die Einführung eines Berufsheeres und eines bezahlten freiwilligen Sozialjahres oder

b)

sind Sie für die Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht und des Zivildienstes? Volksbefragung am Sonntag, 20. Jänner 2013

Stimmberechtigt sind: österreichische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die spätestens am Tag der Volksbefragung (20. Jänner 2013) 16 Jahre alt werden und ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben; Auslandsösterreicherinnen und Auslandsösterreicher, die ihren Hauptwohnsitz im Ausland haben und in der Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde eingetragen sind. Stimmabgabe persönlich mit amtlichem Lichtbildausweis: im Wahllokal in der Hauptwohnsitz-Gemeinde oder mit Stimmkarte: in einem Wahllokal in jeder Gemeinde Österreichs vor einer „fliegenden Wahlbehörde“ per Briefwahl Informationen: www.volksbefragung2013.at Tel.: 0800 500 180 (gebührenfrei) (Mo-Fr 08.00 - 13.00 Uhr)

BM.I

BUNDESMINISTERIUM FÜR INNERES

Weitere wichtige Hinweise: ● Für alle Wahlberechtigten gibt es in unserer Gemeinde nur einen Wahlsprengel und ein Wahllokal ● Wahllokal: Aula der Volksschule ● Wahlzeit: 7.00 – 14.00 Uhr ● ACHTUNG: Die „amtliche Wählerinformation“ wird bereits vor Weihnachten jedem Wahlberechtigten per Post zugestellt – bitte NICHT wegwerfen – diese am 20. Jänner ins Wahllokal mitbringen!

An alle Feuerwehren, Vereine und privaten Veranstalter ICHTIG: Auf Grund der Änderung des Veranstaltungsgesetzes ersuchen wir alle Veranstalter minW destens 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn verlässlich mit dem Marktgemeindeamt in Kontakt zu treten! Veranstaltungen dürfen nur durchgeführt werden, wenn diese rechtzeitig vorher gemeldet bzw. angezeigt wurden.

Wie geht’s weiter auf dem Arbeitsmarkt? or allem Frauen, die erV werbstätig sind, stehen immer wieder vor denselben Herausforderungen: Niedriges Einkommen, schwierige Dienstzeiten, große Konkurrenz und ungewisse Zukunftschancen. Berufliche Weiterbildung ist hingegen eine krisensichere Fahrkarte für den Arbeitsmarkt. Genau damit beschäftigt sich auch das Regionale Kompetenzzentrum von akzente. Erwerbstätige Frauen und Hausfrauen werden bei der Umsetzung und Planung ihrer beruflichen Weiterbildungsziele begleitet und beraten – und durch die Förderung des Ressorts Soziales und Arbeit des Landes Steiermark sogar kostenlos! Bürgermeister Alois Resch möchte die Frauen in unserer Gemeinde tatkräftig unterstützen und veranstaltet gemeinsam mit akzente einen Informationsabend zum Thema „Lernen leicht gemacht“, weil Lernen Frauen einfach beruflich weiterbringt.

Donnerstag, 17. Jänner 2013 18.00 – 20.00 Uhr im Marktgemeindeamt Groß St. Florian unverbindliche Anmeldung unter 03142/93030 bei Frau Sigrid Falk von akzente Weitere Informationen zum Angebot finden Sie unter www.akzente.or.at Informieren kostet nichts – kann aber viel bringen!

Eine Information von akzente und Land Steiermark


6

Dezember 2012

Aktuelles aus unserer Volksschule Frau VOLn Maria Handler im Ruhestand trid Zmugg

von Dir. As

it Beginn dieses Schuljahres trat Frau VOLn Maria Handler, ansonsM ten stets pflichtbewusst, ihren Schul-

dienst nicht mehr an, sondern begab sich in den Ruhestand. Frau VOLn Handler näher vorzustellen erübrigt sich, wirkte sie doch während ihrer 40jährigen pädagogischen Tätigkeit das letzte Jahrzehnt an unserer Volksschule.

Verkehrssicherheit steht hoch im Kurs – „Hallo Auto“

Projekt „Schule in der Gärtnerei“ n den letzten zwei Schuljahren gab es eine großartige ZuIHaring. sammenarbeit zwischen der Volksschule und der Gärtnerei Im Vorjahr durften die Kinder der 3a Klasse tolle Ad-

Frau Maria Handler bei der Musicalaufführung „Regenbogenfisch“

Frau Kollegin Handler hatte sicher eine Begabung für den Lehrberuf, und ihre pädagogischen Fähigkeiten steckten bereits in ihren Genen. Dazu wurde ihr auch noch zusätzlich große Musikalität in die Wiege gelegt! Dies zeigte sich vor allem in den Musicalaufführungen der letzten Jahre, wie z.B. beim „Regenbogenfisch“ im vergangenen Schuljahr. Dabei verstand sie es auf wunderbare Art und Weise, bei jedem einzelnen Kind gerade jene Stärken zu präsentieren, die bisher bei dem einen oder anderen Schützling tief verborgen geschlummert hatten. Auch die ihr anvertrauten SchülerInnen mochten ihre Lehrerin sehr, denn ihr Einfühlungsvermögen und außerordentliches pädagogisches Geschick machten ihre schulische Laufbahn und auch der ihr anvertrauten Kinder stets zu einem Weg des Erfolges. Für sie bedeutete Beruf ganz einfach Berufung! Das Kollegium der VS wünscht ihr für viele neue Herausforderungen im neuen Lebensabschnitt alles Gute!

Aktionen der 3. Klassen ● Wandertag zum Kindergarten nach Lasselsdorf ● Aktion „Hallo Auto“ ● Kirchenführung mit Diakon Johann Pucher ● Führung durch das Gemeindeamt mit Bgm. Alois Resch ● Lesenacht und Besuch in der Bücherei

Ganz spannend war die Besteigung unseres Kirchturmes

ventgestecke basteln und beim Adventkranzbinden helfen. Natürlich wurden alle SchülerInnen mit selbstgemachten Adventgestecken belohnt. Im Frühjahr durften die Kinder der 3a Klasse den Betrieb der Gärtnerei genau unter die Lupe nehmen. Im Rahmen des Projektes „Schule in der Gärtnerei“, welches österreichweit gestartet wurde, durften die Kinder selber Hand anlegen. Es wurde eingepflanzt, gesät und umgetopft. Die fleißigen SchülerInnen hatten sogar die Möglichkeit ein eigenes Beet mit Blumen und Salat anzulegen. Auch heuer hat die Gärtnerei Haring tatkräftige Unterstützung angeboten, um für eine besinnliche Adventzeit im Klassenzimmer zu sorgen. Auf diesem Weg bedankt sich die gesamte 4a Klasse der Volksschule bei der Gärtnerei Haring!


Ortsfun k

Dezember 2012

7

Neue Mittelschule Groß St. Florian „Schule begegnet Wirtschaft“ gger

ann Schöne

von Dir. Joh

ie Großveranstaltung „Schule beD gegnet Wirtschaft“, die jedes Jahr im Herbst den Turnsaal füllt, war auch diesmal ein außergewöhnlicher Abend. Ich konnte viele prominente Gäste wie Bgm. und Wirtschaftsbundobmann Alois Resch, Vzbgm. Ing. Franz Jöbstl aus Unterbergla, Obmann LIM Erich Urch und Dir. Ing. Franz Schönegger von der Raiffeisenbank und GL Johann Schmitt von der Steiermärkischen Sparkasse Groß St. Florian begrüßen. Bei dieser Gelegenheit wurde den Eltern das Modell der Neuen Mittelschule näher gebracht. Anschließend stellten die SchülerInnen der 4. Klassen in tollen Power Point Präsentationen verschiedene Betriebe der Region vor: aus Wettmannstätten Gartenbau und Floristik Hammer, Gegg Landesprodukte und Mineralöllager und HandelsgesmbH, Gegg-Reisen und aus Groß St. Florian die Tischlerei Hofer und Sparmarkt Puntigam.

Die SchülerInnen besuchten diese Betriebe mit ihren GeografielehrerInnen und Klassenvorständen Karin Hölblinger, Aloisia Jöbstl, Edith Schmölzer und Guntram Kehl und konnten so einen realen Einblick in die Berufswelt gewinnen. Stellvertretend für alle Unternehmer bedankte sich der Obmann der Florianer Wirtschaft, Bgm. Alois Resch bei den SchülerInnen für ihr Interesse und wies nochmals auf die gute Zusammenarbeit der Schule mit den örtlichen Betrieben hin. Der Dank geht an die Firmeninhaber zurück, vor allem für die großzügige finanzielle Unterstützung, die die Schule alljährlich von den Betrieben erhält. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass die Schulband unter Leitung von HOL Oskar Lenz diesen Abend großartig musikalisch umrahmte.

Crosslauf – Bezirkssieger mehr Schulen nehmen an dieser Laufveranstaltung im Herbst teil, daher wird auch die Konkurrenz immer stärIker.mmer Die Trainingsarbeit des verantwortlichen Sportlehrers

Vertreter der Fa. Gegg

Gernot Kobald wurde daher intensiviert – und sie trug Früchte. Die Mädchen des Jahrganges 2001/02 (Lisa Zehenthofer, Selina Schwab, Johanna Maier, Stefanie Stoiser) eröffneten mit einem Sieg die Veranstaltung. Der Höhepunkt der Veranstaltung war natürlich die „Crosslauf-Trophy“, bei der jede Schule von jedem startberechtigten Jahrgang zwei LäuferInnen nennen darf (insgesamt 6 LäuferInnen). Im Zielsprint setzte sich der Schlussläufer der NMS Groß St. Florian durch und der Bezirkssieg war damit perfekt. Besetzung des diesjährigen Trophysiegers und Gewinner des Wanderpokales: Elisabeth Purr, Mathias Führer, Michaela Stoiser, Marcel Rothschädl, Martina Wohlmuth, Pascal Pölzl.

Der Sparmarkt Puntigam war heuer auch vertreten

Die sportlich erfolgreichen SchülerInnen unserer Neuen Mittelschule

Die Tischlerei Hofer bei „Schule begegnet Wirtschaft“


8

Dezember 2012

„Österreich liest“ – Aktionen unserer Bücherei chon seit le Leski e ri jeher hab a G . g von In ben Märchen die Menschen fasziniert. Anlässlich der Aktion „Österreich liest – Treffpunkt Bibliothek“ lud die Bücherei zu einer Märchenstunde für Jung und Alt. Die Märchenerzählerin Sabine Schlick-Kummer führte das Publikum gekonnt in die Welt der Phantasie. Sie erzählte teilweise in Hochdeutsch aber auch im Dialekt Märchen wie die steirische Variante von Dornröschen oder Sagen über das Lahnwaberl.

Friedenslicht 23. 12. 2012 a. 25 LäuferInnen aus C unserer Gemeinde und aus Unterbergla werden auch heuer vor dem Rathaus in Deutschlandsberg (ACHTUNG – heuer neu!) das Friedenslicht in Empfang nehmen und in einzelne Ortschaften beider Gemeinden überbringen.

S

Ankunftszeiten Läufergruppe 1: jeweils bei der Dorfkapelle: Krottendorf 17.45 Uhr Lebing 18.00 Uhr Grub 18.45 Uhr Unterbergla 19.15 Uhr

Sabine Schlick-Kummer

Ankunftszeiten Läufergruppe 2: Groß St. Florian 18.00 Uhr (Pfarrkirche) Petzelsdorf 18.30 Uhr (Pestsäule) Kraubath 19.10 Uhr (Feuerwehrhaus) „Friede auf Erden“ ist ja keine Selbstverständlichkeit und leider Gottes gerade am Ausgangspunkt des Friedenslichtes nicht gegeben. Wir halten die Tradition gerne aufrecht und freuen uns darauf, das Licht als Zeichen des Friedens weiter geben zu dürfen. Bei uns herrscht zum Glück Frieden – und das schon seit mehr als 65 Jahren.

Josef Masser & Franz Ninaus

Die musikalische Jugend

Die Kinder waren vor allem von den „Mitmachmärchen“ angetan. Musikalisch wurde die Veranstaltung von Florian und Sara Leski sowie Daniel Fuchs umrahmt. Anlässlich der Lesenacht der 3. Klassen der VS unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen Christine Greistorfer und Karin Held öffnete die Bücherei auch abends noch ihre Tür. Die Kinder lauschten gespannt den Gruselgeschichten und beim Lied „Gespenster“ sangen und klatschten sie be„geistert“ mit. Die Leseförderung ist der Bücherei ein großes Anliegen. Wir laden alle Familien ein, unser Angebot zu nutzen. Nehmen Sie sich gerade zu Weihnachten Zeit, um gemeinsam mit Ihren Kindern zu lesen.

Die 3. Klassen der Volksschule zu Besuch in der Bücherei


Ortsfun k

Dezember 2012

Neuer Kulturkreis in Groß St. Florian tram Kehl von GR Gun

9

Neue CD aus der Reihe „Steirische Sänger- und Musikantentreffen“

Jahre erfolgreiche Arbeit im Kultureit 22 Jahren gibt es 15 referat mit mir als Kulturreferent und Snun bereits die Reihe Karl Lenz als Kultursekretär geben nicht „Steirische Sänger- und

nur Anlass zufrieden zurück zu schauen, sondern sind für uns beide gleichzeitig ein Auftrag mit neuen Ideen und Vorstellungen in die Zukunft zu blicken. So haben sich vor rund einem halben Jahr die Gemeinderäte Guntram Kehl, Franz Nebel und Hans Posch sowie Gemeindesekretär Karl Lenz an einen Tisch gesetzt, um ein neues zukunftsweisendes Konzept für die Kulturarbeit in Groß St. Florian auszuarbeiten. Nicht ganz ohne Seitenblick auf die bevorstehenden Gemeindestrukturreformen war der gemeinsame Tenor bei den Planungen stets das Erreichen einer erheblichen Erweiterung des schaffenden Personenkreises im Bereich der Kultur. Schließlich gelang es nach reichlichen Überlegungen und dem nötigen Engagement ein Team zu realisieren, welches mit großer Begeisterung und großem Interesse für das Kulturgeschehen in unserem Ort an das Das neue Kultur-Logo Werk geht. Die nunmehr 12-köpvon Groß St. Florian fige Arbeitsgruppe hat bereits sämtliche Kulturveranstaltungen für das Jahr 2013 ausgearbeitet, ein neues Logo sowie einen neuen Namen für die bunte Schar der „Kulturmacher“ von Groß St. Florian kreiert. Ebenso gibt es ab Jänner 2013 eine neue E-Mail-Adresse und zwar kulturkreis@gross-st-florian.at

Der neue Kulturkreis Groß St. Florian

Folgende 12 Personen gehören dem neuen Kulturkreis an: GR Guntram Kehl, GR Johann Posch, GR Franz Nebel, GR Markus Wilfing (nicht am Foto), Karl Lenz, Mag. Sabine Zenz, Edith Mandl, Dir. a.D. Luise Dengg, Dr. Susanne Hammer-Kogler, Ing. Klaus Salmhofer, Dir. Mag. Josef Deutschmann und Johannes Loibner (nicht am Foto). Sie erfahren mehr über unsere Veranstaltungen natürlich weiterhin aus dem Kultur- und Veranstaltungskalender, der dieser Tage jedem Haushalt per Post übermittelt worden ist.

Musikantentreffen“, welche in Zusammenarbeit zwischen dem Verein SUMT und dem ORF Radio Steiermark durchgeführt wird. Eine Besonderheit dieser Reihe ist es auch, dass jährlich eine Live-CD erscheint und einen wunderbaren Querschnitt über die lebendige Volkskultur in der Steiermark bietet. Nun ist die 22. Ausgabe fertig! Unter den insgesamt 28 Gruppen aus allen Regionen der Steiermark ist auch unsere Florianer Tanzbodenmusi mit dabei. Erhältlich ist diese CD beim Steirischen Heimatwerk und beim Steirischen Volksliedwerk in Graz, beim ORF Radio Steiermark, bei den jeweiligen Veranstaltern, im Internet unter www.sumt.at oder auch bei Hr. Karl Lenz. Vorgestellt wird diese CD übrigens in der letzten Sendung des Jahres 2012, nämlich am Freitag, den 28. Dezember 2012 von 20.04 bis 22.00 Uhr auf Radio Steiermark. Die Sendung gestalten Franz Putz und Karl Lenz.


10

Dezember 2012

Viel Neues bei der Musikschule hmann osef Deutsc Dir. Mag. J (Leiter)

Neue Räumlichkeiten und neues Klavier

in Festakt Ende November war in zwei Teile gegliedert, zum einen wurde im kleineren Rahmen die „offizielle Inbetriebnahme“ der neuen Musikschulräume im neuen Probenraum der Musikkapelle Groß St. Florian gefeiert, zum anderen die Einweihung des neuen Klaviers im Klavierzimmer! Umrahmt wurde der Festakt vom Jugendblasorchester der Musikschule und von Paula Smole (Cello) und Helena Altenhofer (Klavier). Geschaffen wurden für die Musikschule 3 Unterrichtsräume, ein Büro (auch als Unterrichtsraum genutzt), ein Aufenthaltsraum bzw. Konferenzzimmer, ein Lagerraum, Kopierraum und ein WC. Natürlich reicht diese Kapazität bei ca. 200 Schülern nicht aus und so werden weitere drei bis vier Räume der Volksschule weiterhin mitbenützt!

E

Saxophon-Workshop in der neuen Musikschule mit MMag. Dr. Barbara Schickbichler und Prof. Oto Vrhovnik eranstaltet vom Steirischen Blasmusikverband – V Bezirksleitung Deutschlandsberg und der Musikschule Stainz / Groß St. Florian fand im Oktober im neuen Musikzentrum dieses Seminar der Sonderklasse statt! So konnten wir für dieses Seminar die Top-Experten Barbara Schickbichler und Oto Vrhovnik, beide unterrichten an der Kunstuni Wien, für dieses Seminar gewinnen. Die jungen Saxophonisten bekamen wertvolle Tipps von den Experten im Einzelunterricht. Weiters wurde in verschiedenen Besetzungen, vom Saxophonquartett bis zum SaxophonorOto Vrhovik löste Begeisterung chester geprobt! bei seinem Saxophon-Workshop aus Besonders beeindruckten die jungen Musiker die temperamentvolle Art und virtuose Spielweise von Prof. Vrhovnik, aber auch die kompetenten Tipps von Dr. Schickbichler! Beim Abschlusskonzert staunten dann die Besucher über das hohe Niveau der Kursensembles und natürlich ganz besonders über die virtuosen Saxophonklänge von Oto Vrhovnik, der das Konzert auch auf humorvolle Art moderierte!

Edmund Resch Energetiker

Oberer Markt 2, 8522 Groß St. Florian Mehr Lebensenergie, Gesundheit und Wohlbefinden Bachblüten, Rostock-Essenzen, Energiearbeit, Reiki Termin nach tel. Vereinbarung: 0664 / 730 50 393 www.energetiker-resch.at

Die Faschingsgilde Groß St. Florian lädt ein

Lachen ohne Ende! Dietlinde & Hans-Wernerle Samstag – 9. Februar 2013 in der Florianihalle Neues Programm!

Die narrisch-guaten Stars Dietlinde & Hans-Wernerle kommen nach Groß St. Florian!

Wenn der Kindermund zwei Stunden lang in gewohnter Manier Witze und Pointen schleudert, dann bleibt kein Auge trocken. In der ORF-Show „Narrisch guat“ begeistern die zwei Humorkanonen ein Millionenpublikum, bei uns feiern sie mit ihrem allerneuesten Programm Steiermark-Premiere. Kartenverkauf: bei allen Raiffeisenbanken, bei der Steiermärkischen Sparkasse Groß St. Florian, Trafik Bretterklieber und Marktgemeindeamt.


Ortsfun k

Dezember 2012

11

Musikschule agiert international und sportlich Blasmusikwallfahrt in Mariazell Posch von Johannnn) (Obma

Bezirkssieger im Fußball

amit wir rundum fit bleiben, sollte auch der sportliche Asie Teilnahme an der zweiten BlasmuD sikwallfahrt in Mariazell im Septem- Dpekt im Musikverein nicht zu kurz kommen. Im November ber bleibt uns sicherlich noch sehr, sehr stellten sich eine Damenmannschaft und eine Herrenmann-

lange in positiver Erinnerung. Die Uraufführung der hl. Messe „Missa Acardia“, komponiert und dirigiert von unserem Kapellmeister Gerald Oswald, stand im Mittelpunkt unserer Auftritte. Wir bedanken uns bei allen FlorianerInnen, welche in Mariazell mit dabei waren, allen voran auch bei den Mitgliedern des ÖKB. Dieses musikalische Werk können Sie am 23. März 2013 in unserer schönen Pfarrkirche hören.

Wunschkonzert – erstmals geleitet von Kapellmeisterstellvertreter Robert Orthaber b Anfang Oktober konzentrierten wir uns auf das Wunschkonzert. Es wurde erstmals vom KapellmeisterA Stv. Robert Orthaber, MA MA musikalisch geleitet. Unser Kapellmeister Gerald Oswald widmet sich in nächster Zeit seinem Studium in Bozen und dazu wünschen wir ihm viel Erfolg.

Musikschau der Nationen in Bremen 2013

schaft in der Weststeirerhalle in Wettmannstätten den durchaus starken Gegnern aus dem gesamten Bezirk Deutschlandsberg. Unsere Mädels konnten sich den Bezirkstitel erkämpfen und mit großem Stolz den Wanderpokal zum fünften Mal entgegen nehmen. Die Herren erreichten den großartigen 5. Platz. Wir sind stolz, dass unsere JungmusikerInnen vor allem neben den musikalischen und sportlichen Erfolgen eine starke Gemeinschaft bilden, welche auch einen außerordentlichen Teamgeist Die Damenmannschaft wurde Bezirkssieger 2012 besitzt.

arallel starteten wir mit den Proben für das neue ShowP programm (Marschmusik in Bewegung). Die Stabführer Peter Schwab und Franz Felber haben eine tolle Choreographie ausgearbeitet, diese gilt es nun bis Jänner 2013 einzustudieren. Vom 24. – 28. Jänner 2013 fliegen die Florianer Musiker zur internationalen Musikschau der Nationen nach Bremen. Wir dürfen auf Einladung der Deutschen Organisation bei dieser Musikschau unser Heimatland Österreich vertreten. Weitere Infos über diese Veranstaltung finden Sie unter www.musikschau.de Es ist geplant dieses Showprogramm auch im Rahmen unseres Festjahres 2013 in Groß St. Florian zu präsentieren.

Auch die Herren erreichten einen tollen Platz


12

Dezember 2012

Die Marktfeuerwehr berichtet Atemschutztrupp der Marktfeuerwehr holt Edelmetall ofer ried Salmh von BI Herf ereferent) (Press

in Atemschutztrupp der MarktfeuerE wehr Groß St. Florian vergoldete sich im November!

Da fand nämlich die Atemschutzleistungsprüfung in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring statt. Dieser Prüfung stellten sich HBI Ing. Arnold Wreßnig, OLM Ing. Georg Poprask, LM Gerald Legenstein und LM Moritz Purr, die sich in mehreren Übungseinheiten gewissenhaft darauf vorbereitet hatten. Dabei waren 5 Stationen vor einem strengen Bewerterteam zu absolvieren: Ein theoretischer Teil, bei dem Fragen zum Bereich Atemschutz zu beantworten sowie die Funktionen der Geräte genau zu erkennen waren. Daran schloss eine schweißtreibende praktische Prüfung, bei der eine Menschenrettung aus dem zweiten Stockwerk eines Gebäudes durchgeführt werden musste.

Nach Abschluss des Bewerbes, der mit ausgezeichneten Null Fehlerpunkten absolviert wurde, konnten die Florianer Feuerwehrmänner das begehrte Edelmetall mit der Gewissheit in Empfang nehmen, dass sie auch im Ernstfall zu 100% ihre verantwortungsvollen Aufgaben zur Sicherheit der Bevölkerung lösen können. Das Ergebnis wurde noch zusätzlich dadurch aufgewertet, dass der Trupp unter 40 Bewerbsgruppen steiermarkweit als bester die Aufgaben löste und mit der höchsten Punkteanzahl die Liste der Teilnehmer anführt. Die Kameraden der Wehr gratulieren zu dieser hervorragenden Leistung recht herzlich.

Dr. med. Christian Soral neuer Feuerwehrarzt der Marktfeuerwehr er neue Arzt für AllgemeinD medizin Dr. Christian Soral erklärt sich dankenswerter Weise bereit, die Aufgaben eines Feuerwehrarztes zu übernehmen. Aus diesem Grund wurde er am 1. Oktober 2012 in den Aktivstand der Freiwilligen Feuerwehr Groß St. Florian aufgenommen und vom Kommando herzlich willkommen geheißen.

Dr. Christian Soral ist neuer Feuerwehrarzt

8522 Groß St. Florian, Holzbauweg 2

Die vergoldeten Atemschutzgeräteträger LM Moritz Purr, OLM Ing. Georg Poprask, LM Gerald Legenstein und HBI Ing. Arnold Wreßnig

Tel.: 03464 / 22 58, Fax: DW 58 E-Mail: office@ingholzbau.com Web: www.ingholzbau.com

Weingut am Ottenberg – Ehrenhausen – Südsteiermark Ried Zieregg – Berghausen – Südsteiermark Ehem. Prinz Liechtenstein’sches Weingut – Deutschlandsberg – Weststeiermark Grazerstraße 71 8522 Groß St. Florian Tel.: 03464/2155, Fax: 03464/211625 E-Mail: office@mueller-wein.at Homepage: www.domaene-mueller.com


Ortsfun k

Dezember 2012

13

Ausbildung steht bei der FF Gussendorf hoch im Kurs

ipp von Alois L r) re h fü ft (Schri

Prüfung als Übung für den Ernstfall – Branddienstleistungsprüfung in Silber und Bronze

ie zahlreichen Trainings- und ÜbungsD einheiten, gebündelt im „Feuerwehrmonat“ Oktober, haben gefruchtet. Vier Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Gussendorf erhielten das Branddienstleistungsabzeichen. Drei Gruppen davon in Silber und eine in Bronze. Dieses Abzeichen hat nicht nur einen symbolischen Wert in Form der angesteckten Brosche an der Ausgehuniform der Feuerwehrmänner. Vielmehr ist die Prüfung ein Mehrwert für die Ausbildung der Feuerwehrkameraden und damit auch für die Bevölkerung der jeweiligen Löschgebiete. Man lernt nicht nur sein eigenes Fahrzeug bestens kennen, auch die Handgriffe im Ernstfall funktionieren dann routinemäßig. Gerade im Fall der FF Gussendorf, die mit ihrem neuen Rüstlöschfahrzeug bestens für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet ist, stellt diese Form der Prüfung eine gute Möglichkeit dar, um die neuen Gerätschaften noch besser kennen zu lernen.

ze zu erhalten. Es galt fünf Stationen beinahe fehlerfrei zu absolvieren. Die Volksschule St. Nikolai im Sausal bot dafür den geeigneten Rahmen. Begonnen wurde mit einem theoretischen Teil, ehe es dann über die Stationen Inbetriebnahme, Menschenrettung und Innenangriff zur fünften und letzten Station Gerätekunde und Einsatzdokumentation überging. Diese Prüfung stellt im Feuerwehrwesen mit Sicherheit die meisten Herausforderungen an die teilnehmenden Feuerwehrmänner. Nach der Schlusskundgebung und Übergabe der Leistungsabzeichen war allen teilnehmenden Feuerwehrkameraden klar, dass diese Art der Prüfung nicht nur einen symbolischen Wert hat, sondern insbesondere zur Sicherheit und richtigen Handhabung der Atemschutzgeräte im Ernstfall dient.

Atemschutztrupp Gussendorf 1 angetreten bei Station Gerätekunde und Einsatzdokumentation

Angriffstrupp bei Angriffsvariante Flüssigkeitsbrand

Siegerehrung und Übergabe der Abzeichen durch OBR Lanz

Wieder erfolgreiche Prüfung für die FF Gussendorf er Prüfungstag begann so, wie es in einem FeuerwehrAlltag vorkommt. Sirenenalarm um 7.54 Uhr! Einrücken D zur Fahrzeugbergung stand auf dem Programm. Als am Nachmittag dann die Atemschutzleistungsprüfung am Programm stand, waren ganz andere Qualitäten gefragt. Zwei Atemschutztrupps der FF Gussendorf waren zu dieser Prüfung angetreten, um das Leistungsabzeichen in Bron-


14

Dezember 2012

Aktuelles von der FF Kraubath

esch von Josef Rhrer) (Schriftfü

Beispielhafte Leistung durch AS-Trupps – 3 Trupps erreichten bei ASLP das Abzeichen in Silber

elch hohen Stellenwert der Atemschutz heutzutage bei Feuerwehreinsätzen, insbesondere bei der Brandbekämpfung und der Verletztenbergung hat, steht ohnehin außer Zweifel. Umso bemerkenswerter ist daher das Engagement der Atemschutzträger in der FF Kraubath. Gleich drei Trupps um ihren Kommandanten ABI Anton Primus stellten sich in St. Nikolai i.S. der Atemschutzleistungsprüfung in Silber. Fast fehlerfrei schafften alle 10 Kameraden die Prüfung zur Erlangung des Abzeichens in Silber, wobei Johann Lamprecht mit seinen 62 Lenzen der älteste Teilnehmer an der Prüfung war. Auf alle Fälle eine beachtliche Leistung für die kleine Wehr Kraubath, die auf diese Weise einen wichtigen Schritt gesetzt hat, um eine professionelle Einsatzbereitschaft sicher zu stellen. ABI Anton Primus, selbst aktiver Teil eines Trupps, hatte im Jahre 2011 bei der Übergabe der Wärmebildkamera an die FF Kraubath versprochen, für eine beispielhafte Ausbildung seiner AS-Träger zu sorgen. Wenn es dazu eines Beweises bedurfte, dann wurde dieser spätestens jetzt geliefert.

W

Gratulation den erfolgreichen Feuerwehrmännern der FF Kraubath

Jahresabschlussfeier it der Aufnahme eines Gruppenfotos für die in Planung M befindliche Bezirkschronik über die Feuerwehren des Bezirkes wurde Ende November die Jahresabschlussfeier der FF Kraubath eingeleitet. Fast vollzählig hatten Kameraden, Begleiterinnen und Gönner der Wehr die Einladung angenommen, um einige gemütliche Stunden zu verbringen. Für ABI Primus war es eine besondere Freude auch Bgm. Alois Resch und EHBI Hermann Leitinger als Ehrengäste begrüßen zu dürfen. Im Zeitraffer fasste er die wichtigsten Fakten des abgelaufenen Jahres zusammen. Höhepunkt war anschließend aber die offizielle Ausfolgung der Abzeichen für die erfolgreiche Atemschutzleistungsprüfung in Silber. Besonderen Dank erntete AS-Wart Franz Wippel, der nicht nur aktiver Teil eines Trupps war, sondern während der gesamten Vorbereitungsphase auch für Pflege und Aufbereitung der Gerätschaft verantwortlich war. OBI Daniel Resch skizzierte in kurzen Worten das Veranstaltungsjahr 2012 und bedankte sich nochmals bei seinen Kameraden für das Vertrauen bei der im Frühjahr erfolgten Wahl zum stellvertretenden Kommandanten. In seinen Grußworten gratulierte auch Bgm. Alois Resch den erfolgreichen Atemschutzträgern der Wehr Kraubath.

Gruppenfoto bei der Jahresabschlussfeier in Kraubath


Ortsfun k

Dezember 2012

15

FF Tanzelsdorf – Gemeindeübung 2012 m November fand die GemeindeIfeuerwehren übung 2012 der vier Gemeindein Tanzelsdorf statt. Ausgearbeitet wurden zwei Übungsszenarien: Im Heizraum bei Fam. Doris und Adi Riegler war es zu einem Brand gekommen und es wurden insgesamt 3 Personen vermisst. In weiterer Folge war es auf der Gemeindestraße zu einem Verkehrsunfall mit drei eingeklemmten Personen gekommen. Alarmiert wurden die Feuerwehren Groß St. Florian, Gussendorf, Kraubath und Tanzelsdorf sowie das Rote Kreuz Deutschlandsberg. Insgesamt waren 65 Kameraden eingesetzt. Als Übungsbeobachter konnten Bgm. Alois Resch sowie OBR Helmut Lanz und nicht zuletzt ABI Rudolf Hofer begrüßt werden. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Übungsbeobachter Familien Riegler und Bgm. Alois Resch im Gespräch mit ABI Rudolf Hofer Aldrian für die zur

r Zach von Günthe (OBI)

65 Kameraden waren bei der Gemeindeübung 2012 mit dabei

Verfügungstellung der Objekte. Gedankt sei auch den Mitarbeitern des Roten Kreuzes für das Schminken der „verletzten Personen“. Ebenfalls im November nahmen zwei Atemschutztrupps der FF Tanzelsdorf an der Atemschutzleistungsprüfung in Silber in St. Nikolai im Sausal teil. Beide Trupps konnten mit guter Gesamtleistung das Abzeichen erwerben. Im Dezember traten vor allem junge Kameraden zum Branddienstleistungsbewerb in Bronze an. Auch sie konnten mit einem sehr guten Gesamterfolg das Leistungsabzeichen erwerben. Der Nachwuchs an jungen engagierten Kameraden scheint gesichert zu sein.


16

Dezember 2012

Rekordteilnehmeranzahl beim Preisschnapsen des Edelweißverbandes

Herbstausflug des ÖKB Groß St. Florian Repolusk von Viktor mann) (GF-Ob

Oktober hatte der ÖKB seinen diesIonmjährigen Herbstausflug. Die Organisatiund Reiseleitung lag in meinen Hän-

den (GF-Obmann Viktor Repolusk). Mit einem vollbesetzten Bus führte uns der Ausflug über die Soboth nach Griffen. Dort wurde die bunteste Tropfsteinhöhle Österreichs besichtigt. Weiters führte die Fahrt nach Poggersdorf-Dolina, wo wir die einzige Autobahnkirche Österreichs besuchten und ich dort eine Kirchenführung absolvierte. Bei herrlichem Wetter genossen wir auch den Besuch des Minimundus in Klagenfurt. Obmann Hermann Theisl bedankte sich bei allen Teilnehmern und alle freuen sich schon auf die nächste Ausfahrt.

Haring von Gerhardann) (Obm

m Oktober war es wieder soweit. 98 IPreisschnapsen Teilnehmer hatten sich für das 22. im Restaurant Schnattl

eintragen lassen. Nach 23 Uhr stand der Sieger fest. Es war Herr Andreas Strohmeier aus St. Peter im Sulmtal. Die weiteren Hauptpreise gingen an Frau Elfriede Feichtinger aus Unterbergla (Rang 2) und Frau Rosa Dietrich aus Groß St. Florian (Rang 3). Zusätzlich konnte Frau Feichtinger den Preis für die bestplatzierte weibliche Teilnehmerin entgegen nehmen. Die weiteren Ränge waren mit Geschenkskörben und Warenpreisen bedacht und bis zum 60. Rang konnte man Preise mit nach Hause nehmen. Zusätzlich erhielten auch die 16 besten weiblichen Schnapserinnen speziell für Frauen zusammen gestellte Preise. Die Kameradschaft vom Edelweiß gratuliert nochmals allen Preisträgern und dankt allen, die am Schnapserwettbewerb teilgenommen haben.

Besuch des Minimundus in Klagenfurt am Wörthersee

Die erfolgreichen Damen und Herren beim Preisschnapsen des Edelweißverbandes

Frohe Weihnachten sowie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013 8530 Deutschlandsberg · Unterer Platz 4 · E-Mail: office@koralpendruckerei.at


Ortsfun k

Dezember 2012

17

Gelungene Veranstaltungen des Jagdschutzvereines Groß St. Florian lbrecher von Alois Aann) (Obm

Jägermesse & Jägerfrühschoppen

Messe für alle verstorbenen Jagdschutzvereinsmitglieder bei der Hubertuskapelle

nfang September zelebrierte unser neuer Pfarrer Mag. er Jagdschutzverein Groß St. FloriD an veranstaltete im Sommer eine AAnton Rindler eine Jägermesse, zu welcher über 100 Jägermesse mit anschließendem Jä- Messbesucher begrüßt werden konnten. Die Messe bei der

gerfrühschoppen. Bei voller Pfarrkirche wurde die Messe von den Mitgliedern des Jagdschutzvereines gestaltet und von den Jagdhornbläsern St. Hubertus unter Hornmeister Franz Legenstein musikalisch umrahmt. Nach dem Segen des Herrn Pfarrers erfolgte ein gemeinsamer Auszug der Jäger Richtung Pfarrhof, wo ein gut organisierter und hervorragend besuchter Jägerfrühschoppen stattfand. Bei Kaiserwetter und vorzüglichem Hirschgulasch verbrachten die Besucher einige gemütliche Stunden bei ausgezeichneter Stimmung im Pfarrhof. An dieser Stelle sei ein großer Dank an die Organisatoren, allen HelferInnen sowie Sponsoren ausgesprochen, die dieses großartige Fest möglich gemacht haben.

schönen Hubertuskapelle ist jedes Jahr eine wichtige Veranstaltung für den Jagdschutzverein, wo verstorbener Vereinsmitglieder gedacht wird. Nach dem Gottesdienst wurde zu einer Agape geladen. Ein Dank an alle, die zur gelungenen Messfeier beigetragen haben.

Messe bei der Hubertskapelle

Wir gratulieren … … Frau Viktoria Freidl (Petzelsdorf) Auszug der Jäger aus der Kirche Richtung Pfarrhof

zur abgeschlossenen Ausbildung zur Pflegehelferin. Frau Viktoria Freidl hat diese Ausbildung mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen.

… Herrn Thomas Grill (Petzelsdorf) zum Diplom-Ingenieur. Dipl.-Ing. Thomas Grill hat das Architekturstudium in 10 Semestern mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. Der Jägerfrühschoppen im Pfarrhof war bestens besucht

Laßnitzstr. 13, 8522 Groß St. Florian Tel.: 03464/82060, Fax: DW -40 www.k-o-b.at, office@k-o-b.at


18

Dezember 2012

Aktuelles aus der Wirtschaft Weihnachtsmarkt des Wirtschaftsbundes lois Resch von Bgm. A undobmann) (Wirtschaftsb

ie Wirtschaftstreibenden von Groß St. Florian und auch einige private D Aussteller luden wieder zum traditionel-

Ein Bläserensemble unserer Musikkapelle am Samstagabend

len Weihnachtsmarkt in unser Feuerwehrmuseum. Am 1. Adventsamstag um 17.00 Uhr wird alle Jahre die wunderschöne Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet. Auch heuer trafen zu diesem Höhepunkt sehr viele Gäste ein. Ein Bläserensemble der Musikkapelle Groß St. Florian umrahmte diesen schönen Abend.

Ein besonderer Höhepunkt dieses Weihnachtsmarktes war die Präsentation des „Laßnitz-Talers“. Umrahmt wurde dieser Festakt von der Chorgemeinschaft Groß St. Florian mit Chorleiter Martin Gollob und Obmann Bgm. Josef Aldrian. Zu diesem Anlass konnte ich die Bürgermeister Adolf Meixner und Vzbgm. Theresia Muhrer aus Preding, Bgm. Helmut Kriegl aus Wettmannstätten, Bgm. Josef Aldrian und Vzbgm. Ing. Franz Jöbstl aus Unterbergla und Vzbgm. Maria Kögl sowie GK August Bierbacher aus Groß St. Florian begrüßen.

Hobbyschnitzer Viktor Repolusk, der auch Weihnachtsgedichte vortrug

Gespannt lauschten viele Kinder der Märchenerzählerin Sabine Schlick

Natürlich durfte eine Krippenausstellung nicht fehlen

Die Chorgemeinschaft Groß St. Florian umrahmte die Präsentation des „Laßnitz-Talers“

Tolle Preise gab es wieder bei der großen Schlussverlosung. Ein herzlicher Dank für die Spende dieser schönen Preise und vor allem für das Mitmachen beim Weihnachtsmarkt gilt allen Wirtschaftstreibenden und Ausstellern. Besonderer Dank gilt den Frauen DI Katrin und Erika Zeilinger sowie meiner Gattin Barbara für die Hauptarbeiten bei den Vorbereitungen. Danke auch an das Team des Feuerwehrmuseums und Obmann LT-Präs. a.D. Reinhold Purr für die zur Verfügungstellung der Räumlichkeiten.

Das Ehepaar Wieser aus Krottendorf mit seinen Wachsfiguren

Auch der Nikolaus kam ins Feuerwehrmuseum

Frau Inge Brunner konnte bei der Schlussverlosung den Hauptpreis entgegen nehmen


Ortsfun k

Dezember 2012

Der „Laßnitz-Taler“ – eine neue Geschenksidee er Wirtschaftsbund Groß St. Florian beschloss bei einer Sitzung im Frühjahr dieses Jahres, einen gemeinsamen D Einkaufsgutschein zu erstellen. Nach Rücksprache mit den 4 Bürgermeistern wurde beschlossen, dass dieser Gutschein in allen vier Gemeinden der Kleinregion „Innovatives Laßnitztal“ Gültigkeit haben soll.

So sehen unsere „Laßnitz-Taler“ aus

So konnte am 2. Dezember im Rahmen des Weihnachtsmarktes der „Laßnitz-Taler“ präsentiert werden.

19 Der „Laßnitz-Taler“ kann bei folgenden Banken gekauft werden: ● ● ● ●

Steiermärkische Sparkasse Groß St. Florian Raiffeisenbank Groß St. Florian Raiffeisenbank Wettmannstätten Raiffeisenbank Preding

Eingelöst kann dieser Gutschein bei allen Betrieben in der Kleinregion „Innovatives Laßnitztal“ werden. Die Betriebe tauschen dann den Gutschein wieder bei einer Bank ein. Ich bedanke mich sehr herzlich bei GR MBA Franz Nebel für den großen Einsatz zur Geburtshilfe dieses neuen Geldes. Ebenso bedanke ich mich bei der Fa. Domik für die Erstellung der Grafik und den Druck. Großer Dank gilt den angeführten Banken, die sich spontan bereit erklärten, die Vermarktung des „Laßnitz-Talers“ zu übernehmen.

Weihnachtsfeier für Senioren des Wirtschaftsbundes ie Weihnachtsfeier für die Senioren des Wirtschaftsbundes Groß St. Florian fand wieder beim Restaurant D Schnattl statt. Als Vertreter der Gemeinde durfte ich Frau Vzbgm. Maria Kögl und GK August Bierbacher recht herzlich begrüßen.

Die Vertreter der Banken bei der Präsentation des „Laßnitz-Talers“

Alljährlich trifft man sich zur Weihnachtsfeier des Wirtschaftsbundes


20

Dezember 2012

Mode und Frisur in Tanzelsdorf in Thema nicht nur in der jetzigen Ballsaison, sondern immer aktuell! Bei modischen Themen braucht man nicht mehr in die Ferne schweifen, das r Modische liegt in Tanzelsdorf ganz e s o M f e s o von GR J nah. Frau Manuela Kniewallner bietet in ihrem Zuhause eine perfekte Änderungsschneiderei an. Vorwiegend werden Ball-, Hochzeits- und Dirndlkleider umgeändert und angepasst. Frau Kniewallner ist leidenschaftliche Schneiderin, hat sie doch über ihre Lehrzeit hinaus im „Haus der Braut“ langjährige Erfahrung bezüglich AnManuela Kniewallner in ihrer lass- und Brauthauseigenen Schneiderei mode gesammelt. Sie erreichen Frau Manuela Kniewallner unter Tel. 0664/73486690

Jahresbilanz des Seniorenbundes

E

ird man von Frau Manuela Kniewallner eingekleidet, so W braucht man auch die perfekte Frisur dazu. Da bietet sich der Friseursalon Recher an. Seit fast 10 Jahren ist Frau Karin Recher weit über die Bezirksgrenzen hinaus als innovative Haarstylistin bekannt. Sie bietet neben Frisur, Kosmetik, dekorativer Kosmetik und Kinderschminken auch ein Solarium an. Durch ständige Fortbildungen und SchulunKarin Recher in ihrem Friseursalon gen ist man im in Tanzelsdorf Friseursalon Recher immer nach dem neuesten Trend gestylt. Natürlich bietet Frau Recher auch Heimservice an. Sie erreichen Frau Karin Recher unter Tel. 0664/5411608 Beiden Unternehmerinnen wünschen wir weiterhin alles Gute und viel Erfolg in ihrem Berufsalltag.

ert Jöbstl von GR Herb

n den sieben Jahren meiner ObmannImitgliedern schaft durfte ich mit meinen Vorstandsnicht weniger als 301 Veran-

staltungen organisieren. Allein im heurigen Jahr haben wir neben zahlreichen Gratulationen, Besprechungen, internen Preisschnapsen, gelungenen Kegelnachmittagen und den verschiedensten Feiern 15 Ausflugsfahrten angeboten. Die Fahrten führten sowohl für fünf Tage ins „Heilige Land Tirol“ als auch nach Salzburg zum besinnlich-fröhlichen alpenländischen Stadl-Advent in Flachau, um nur Weniges zu erwähnen.

Auch 2012 war für den Seniorenbund ein intensives Ausflugsjahr

Den Abschluss des Jahres stellte wie immer die Jahreshauptversammlung und Weihnachtsfeier in der Florianihalle dar, bei der sich die zahlreichen Mitglieder und Ehrengäste an den Klängen der Musikgruppe und an den weihnachtlichheiteren Gedanken von Frau Gabi Leski aus Vochera erfreuen konnten. Für das leibliche Wohl hat der Panoramahof Kleier-Lamprecht aus Kraubath gesorgt. Als Obmann danke ich allen SeniorInnen für das engagierte Mittun bei den vielen Veranstaltungen im Jahreskreislauf. Insbesondere möchte ich mich bei Herrn Bgm. Alois Resch, Frau Obmannstellvertreter Erna Greiner, Herrn Kassier Josef Stoiser und dem gesamten Seniorenbundteam für die geleistete Arbeit sehr herzlich bedanken.

ÖVP – Ortsgruppe Groß St. Florian Aktionstag „Hilfe für behinderte und bedürftige Kinder aus dem Gemeindegebiet von Groß St. Florian“ Samstag – 22. 12. 2012 von 10.00 – 17.00 Uhr Marktplatz Groß St. Florian Verkauf von Palatschinken, Glühwein usw. Außerdem gibt es ein tolles Schätzspiel, dessen Reinerlös ebenfalls dieser Aktion zu Gute kommen wird. Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich von Herrn GK August Bierbacher und seinem Team verwöhnen. Sie tun etwas für eine gute Sache!


Ortsfun k

Dezember 2012

21

ESV Vochera Sportliches aika-Cup 2012/2013: Sowohl Vochera I als auch Vochera II scheis e Pratt nen nach der 1. Halbzeit auf Platz 9 in von Gerald hrer) (Schriftfü der Gruppe A bzw. B auf. Für beide Mannschaften gilt für die 2. Halbzeit des Cup`s: Aufwärts! Beim Bezirkscup in Stallhof mussten sich die VocheraSchützen mit einem 13. Platz begnügen. In den Wintermonaten nimmt eine Mannschaft beim Sulmtalcup in St. Martin i.S. auf der neu errichteten Kunsteisbahn teil.

R

schützen. 16 Mannschaften haben sich der Herausforderung an der Zufahrt zur Fam. Mandl vulgo Steffi bzw. Fam. Krampl gestellt. Am Ende durfte Bgm. Alois Resch einmal mehr der Mannschaft Lannach unter der Führung des „Vocheraners“ Fritz Temmel zum Tagessieg bzw. Hauptpreis, gesponsert von Frau Juliane Weißensteiner, gratulieren.

Veranstaltungen aren die „Vocheraner“ heuer sportlich nicht ganz an der Spitze zu finden, so waren die Veranstaltungen W wieder top! Sehr gut besucht war der 2-tägige Fetzenmarkt. Von vielen Besuchern wurde vor allem die Ordnung der mühsam zusammen getragenen Exponate gelobt. Höchstes Lob gab es auch am Sonntag für die Küche beim Frühschoppen mit dem Harmonikaspieler Helmut Ehmann. Bereits zum 10. Mal war die sogenannte „Waldarena“ Austragungsort des Straßenturniers der Vochera Straßen-

Winter-Nordic-Walking

Die Sieger aus Lannach vor dem Anwesen Mandl

HIP HOP

Nordic-Walking wird im Rahmen der „Gesunden Gemeinde“ auch über die Wintermonate durchgeführt.

jeden Montag – Billa-Parkplatz Treffpunkt: 18.00 Uhr Wir fahren dann gemeinsam nach Deutschlandsberg oder Frauental (der Ort wird bei der jeweiligen Nordic-WalkingEinheit vereinbart) und gehen dort auf beleuchteten Strecken ca. 1 – 1,5 Stunden (mit Dehnungsübungen). Auf zahlreiches Mitmachen freut sich Wellness- und Vorsorgecoach

Johanna Lenz

ab Donnerstag, 10. Jänner 2013 Zeichensaal der Hauptschule / Neue Mittelschule 16.00 Uhr: Kindergartenkinder 17.00 Uhr: Schüler 13 Einheiten: € 40,-Anmeldung vor Ort oder unter Tel. 0676/4847326 Tanz- und Kreativpädagogin Petra Prattes-Horn

TRANSPORTE RESCH Anton RESCH Grazerstraße 104 8522 Groß St. Florian Tel. (0 34 64) 25 28, Fax 22 39 Mobil (0664) 4400978


22

Dezember 2012

Der TUS Groß St. Florian im Saisonrückblick r ng Braunsa von Wolfga ftführer) (Schri

Spannendes Frühjahr für unsere Kampfmannschaft

ie Kampfmannschaft ist mit groD ßen Plänen in die Meisterschaft gestartet. Da es in den ersten Runden nicht wunschgemäß gelaufen ist, hat man sich einvernehmlich vom Trainer Franz Lambauer getrennt und Andy Köhler als neuen Trainer gewinnen können. Der Trainereffekt stellte sich zum Glück sofort ein. So konnten vier Spiele in Folge mit einem Torverhältnis von insgesamt 22:3 gewonnen werden. Nach der Herbstmeisterschaft liegt der TUS nun an 5. Stelle mit 22 Punkten. Acht Punkte hinter dem Herbstmeister Pölfing Brunn. Der Kampf um die Meisterschaft wird aber nicht aufgegeben und alle Fans können sich auf ein spannendes Frühjahr freuen.

wieder aus. Am Ende hatten die Florianer in diesem spannenden Spiel das bessere Ende für sich und es gelang kurz vor Spielschluss das Tor zum vielumjubelten 5:4-Sieg. Im zweiten Spiel gegen Stainz kamen unsere Jungs nicht so richtig auf Touren. Stainz gewann schließlich verdient mit 4:1. Ein besonderes Dankeschön gilt Hannes Temmel von der Fa. Hervis in Deutschlandsberg, der Regenjacken für unsere jungen Kicker sponserte.

Wir suchen die neuen Fußballstars von morgen nter diesem Motto ist der TUS immer auf der Suche nach neuen Talenten. Aufgrund der guten Nachfrage ist eine U neue Mannschaft für die ganz Kleinen (Jahrgänge 2005, Der Trainer Andy Köhler

2006, 2007) im Entstehen. Interessierte Kinder können jeden Mittwoch um 17.00 Uhr zum Hallentraining in die Hauptschule kommen.

Die U11 des TUS feiert Herbstmeistertitel nsere Jungkicker von der U11 erreichten den Titel U „Herbstmeister Gebiet West“. Aus diesem Anlass wurden den 20 Kindern sowie dem Betreuerteam Meisterleibchen übergeben (gespendet von Resi Schöffel von Trachtenmoden Theresita). Die U11-U12-Mannschaft bedankt sich bei den Sponsoren Erwin Rumpf (Kamenschak & Resch) sowie bei Michael Schöffel sehr herzlich.

Heiße Spielszene unserer Kampfmannschaft

Gelungenes U9-Heimturnier mit vielen Toren m Oktober spielten unsere Jüngsten ihr Heimturnier in Groß Ierste St. Florian gegen Mannschaften aus Preding und Stainz. Das Spiel gegen Preding war nichts für schwache Nerven.

Trainer Gerald Lamprecht mit den erfolgreichen Kickern der U11 und U12

Erfolge im U15-Bereich

Viermal ging unsere U 9 in Führung, doch Preding glich immer

Mannschaft U14/U15 ist mit dem neuen TrainerUnsere gespann Peter Roschitz und Ivan Bartos recht verhalten

U9-Kicker mit neuen Regenjacken – v.r. hinten: Sponsor Hannes Temmel, Betreuer Reinhard Kniewallner, Arnold Stelzer und Wolfgang Fuchs

Die U15 Mannschaft


Ortsfun k

Dezember 2012

23

in die Herbstsaison gestartet. Der gute Teamgeist, gezieltes Training und jede Menge Spaß am Spiel brachten die Mannschaft aber in den letzten Spielen immer häufiger auf die Siegerstraße. Besonders talentierte Kicker des TUS bilden die Stützen der Mannschaft des NZ West, die seit 1½ Jahren in einer sogenannten Leistungsklasse spielt und sich noch aus Spielern aus Deutschlandsberg, Frauental und Bad Gams zusammensetzt. In der Herbstsaison konnte man sich für den landesweiten Bewerb qualifizieren und Gegner wie z.B. Hartberg bezwingen. Obmann Peter Nebel begrüßte zum Ball des Sports

Damenmannschaft des TUS sensationell Herbstmeister nsere Damen stehen unseren Jungs um nichts nach. VölU lig überraschend gelang es Neo-Trainer Günther Brloznik den Meistertitel mit seinen Mädels zu erringen. Mit viel Grazie und tollem Einsatz lockten die Mädchen bereits zahlreiche Fans zu den Heimspielen auf die Sportanlage. Der TUS ist besonders stolz auf seine tolle Damenmannschaft.

Fleißig wurde das Tanzbein geschwungen

Gute Stimmung bei allen Gästen

Die tolle Damenmannschaft des TUS

Impressionen vom Ball des Sports er TUS veranstaltete D zum ersten Mal den Ball des Sports in der Florianihalle. Obmann Peter Nebel begrüßte unter den Gästen zahlreiche Mitglieder der örtlichen Sportvereine. Dem begeisterten Publikum wurde ein geschmackvoller, eleganter Ball geboten. Es blieb viel Zeit zum Tanzen zur Musik der Tanzband „Smash“. Der TUS wird sich bemühen, den Ball in kurzer Zeit als Fixpunkt in der Ballsaison zu etablieren.


24

Dezember 2012

Ärztenotdienst – 1. Quartal 2013 – 1. Jänner 2013 (Neujahr): Dr. Harter, ☎ 03464/8188 5./6. Jänner 2013: Dr. Geier (DA), ☎ 0699/11039589 12./13. Jänner 2013: Dr. Filzwieser, ☎ 03464/40861 19./20. Jänner 2013: Dr. Heschl (GA), ☎ 03185/8800 26./27. Jänner 2013: Dr. Soral, ☎ 0664/3266655 oder 03464/20023 2./3. Februar 2013: Dr. Harter, ☎ 03464/8188 9./10. Februar 2013: Dr. Geier (DA), ☎ 0699/11039589 16./17. Februar 2013: Dr. Heschl (GA), ☎ 03185/8800 23./24. Februar 2013: Dr. Filzwieser, ☎ 03464/40861

Leider wurde uns von der BH Deutschlandsberg dieses Mal der Tierärztenotdienst nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellt! Wir bitten um Verständnis! Wenden Sie sich bitte bei einem Notfall an einen Tierarzt im Bezirk oder entnehmen Sie die aktuellen Tierärztenotdienste der „Weststeirischen Rundschau“! Dr. Richard Binder – Lannach

Tel.: 03136/81892

LBT Mag. Carl-Wilhelm Moser – Schwanberg

Tel.: 03467/7125

Dr. Christine Robia – Deutschlandsberg

Tel.: 0676/4750547

Praxisgemeinschaft Dr. Weber – Stainz

Tel.: 03463/2219

Mag. Wolfgang Kiegerl – Wies

Tel.: 03465/20215

Mag. Albert Payer – Deutschlandsberg

Tel.: 0676/5131827

Praxisgemeinschaft Mag. Wipplinger – Wies

Tel.: 0664/6444764

Mag. Stefan Thummerer – Groß St. Florian

Tel.: 03464/2478

Praxisgemeinschaft Georgsberg – Georgsberg Tel.: 03463/48894 2./3. März 2013: Dr. Harter, ☎ 03464/8188 9./10. März 2013: Dr. Heschl (GA), ☎ 03185/8800 16./17. März 2013: Dr. Soral, ☎ 0664/3266655 oder 03464/20023 23./24. März 2013: Dr. Geier (DA), ☎ 0699/11039589 30. März/1. April 2013: Dr. Filzwieser, ☎ 03464/40861

Mag. Claus Döltl – Deutschlandsberg

Tel.: 03462/4186

Mag. Sylvia Fürnschuß – Schwanberg

Tel.: 03467/8771

Tierklinik Frauental – Frauental

Tel.: 03462/66860

LBT Dr. Otto Handler – St. Stefan ob Stainz

Tel.: 03463/81575

Allfällige Änderungen sind der „Weststeirischen Rundschau“ zu entnehmen!

Zahnärztenotdienste Die Notdienste der Zahnärzte finden Sie im Internet unter www.zahnaerztekammer.at

Die ÖVP Groß St. Florian, das Redaktionsteam und alle Verfasser der Ortsfunkartikel wünschen allen Lesern ein schönes Weihnachtsfest und für 2013 alles Gute!

Herausgeber: ÖVP Groß St. Florian. Redaktion und Korrektur/Lektorat: Bgm. Alois Resch, Vzbgm. Maria Kögl, Mag. Sabina Brence, Willi Gutschi, Karl Lenz. – Hersteller und Herstellungsort: ,,Koralpendruckerei“ Ges.m.b.H., 8530 Deutschlandsberg, Unterer Platz 4, Telefon (0 34 62) 28 10-0, Telefax (0 34 62) 28 10-22. E-Mail: office@koralpendruckerei.at


Ortsfunk 2012_12