Issuu on Google+

Herbst 2013

Rückblick

Vorwort Vorrunde FCA 1 / FCA 3 / Damen Qualifikationsrunde FCA 2 / FCA Azzurri Herbstrunde Junioren 11er Fussball Rückblick Juniorenlager    

FC ALTDORF - 1916 -


Vorwort

Lichterlöschen auf der Schützenmatte, es ist Winterpause! Im August ist sie gestartet, die Vorrunde oder Herbstrunde 2013, und nun nicht einmal drei Monate später bereits wieder zu Ende. Was nun kommt sind fünf Monate Pause. Pause mit Fussball auf der Schützenmatte und der Suworowmatte. Hinter uns liegt trotz kurzer Dauer eine ausgesprochen spannende Fussballzeit. Die Rechnung liegt auf dem Tisch und sie ist im Fall der ersten Mannschaft ziemlich saftig. Das Gute im Fussball ist, man hat nun 5 Monate Zeit die Erkenntnisse umzusetzen und die Weichen umzustellen, die Schlussabrechnung folgt bekanntlich erst in den frühen Sommermonaten. Unser 1 ist in dieser Saison noch nicht dort, wo es hingehört, aber die letzten Spiele lassen hoffen, hoffen auf eine Rückrunde wie 2011/2012 in welcher innerhalb weniger Wochen aus dem Abstiegskandidaten ein Spitzenteam wurde. Durchaus auch in diesem Jahr wieder möglich. Dazu braucht es aber die aktive Unterstützung von uns allen. Ein Highlight? Ganz klar die zweite Mannschaft. Mit einer tollen Leistung auf dem Platz und gesellschaftlichen Höchstleistungen daneben hat man sich souverän für die Aufstiegsrunde qualifiziert. Eine starke 2. Mannschaft ist für unser 1 unersetzlich. Ideal um für junge Talente Aktiverfahrung zu sammeln. Ein weiteres Highlight? Unser 3. Wir haben eine dritte Mannschaft, welche frech, mutig und engagiert auftritt. Sie mischen an der Spitze der 5. Liga mit und haben es nach anfänglichen Startschwierigkeiten geschafft, auch neben dem Platz zu einem wichtigen Bestandteil der FCA-Familie zu werden. Unsere Juniorenabteilung ist einmal mehr gut aufgestellt und hat mit der Reaktivierung des Bellinzona Lagers ein ganz grosses Highlight in dieser Vorrunde realisiert. Da kommt eine tolle, motivierte und engagierte Jugend nach. Für eine 2. Liga Mannschaft ist eine starke Juniorenabteilung existenziell. Es muss das Ziel aller sein, möglichst viele eigene Talente möglichst gut auszubilden, mit dem Ziel, dass regelmässig Spielern der „Durchbruch“ gelingt. Dazu braucht es aber teilweise halt auch Kompromisse. Immer im Interesse des Gesamtvereins. Gemeinsam sind wir Teil der gelb-schwarzen Familie, gemeinsam engagieren wir uns, gemeinsam verlieren wir, gemeinsam gewinnen wir und gemeinsam dürfen wir stolz auf eine tolle Rückrunde zurückblicken. Einen Sieger gibt es garantiert – den FC Altdorf! Hopp Altdorf!

Ronny Arnold Verantwortlicher Kommunikation FCA


Vorrundenrückblick Altdorf 1

Eine gute Rückrunde muss es richten (rar) Mit dem 1-0 Heimsieg vom vergangenen Sonntag gegen Perlen-Buchrain geht die Vorrunde für das Altdorfer Fanionteam einigermassen versöhnlich zu Ende. Trotz Sieg war es eine Vorrunde, welche jedoch definitiv nicht den Ansprüchen des Vereins und der Mannschaft gerecht wurde. Zu oft wurden Punkte verschenkt und einmal mehr wurden viel zu wenige Tore geschossen. Ein Rückblick auf die vergangenen gut 3 Monate. Nach dem sensationellen Saisonstart mit zwei Heimsiegen (Baar und Dagmersellen) und dem Punktgewinn im Nachtragsspiel gegen Absteiger Kickers Luzern schien Altdorf die erfolgreichen Saisons der vergangenen zwei Spielzeiten ungebremst fortzusetzen. Genau in dieser Phase erwischte es das Team jedoch mit diversen Verletzungen von Stammkräften kalt und genau in dieser Phase wurden die Weichen neugestellt. Aus einem guten Start entwickelte sich die Vorrunde immer mehr zu einer ebensolchen schwachen. Mit dem erneut frühen Aus im IFV-Cup war eine weitere Motivationsspritze ebenfalls schon früh weg. Obwohl Altdorf, abgesehen gegen Stans und Buttisholz, nie durchs Band schlecht auftrat, hatte das Team jeweils grosse Mühe die Absenzen von den verletzten Stammspielern zu kompensieren. Das Altdorf zu wenig Tore schiesst ist im Urner Hauptort schon länger bekannt. Mit weniger als einem Tor pro Spiel hat sich die Situation jedoch noch einmal verschärft. Auch das Rückgrat und der Erfolgsfaktor der Vergangenheit, die starke Defensive, schwächelte in der Vorrunde zu oft und Altdorf 1 hat bereits nach der Hälfte mit 20 Toren so viele kassiert wie die ganze letzte Saison. Weil vom 6. bis zum 12. Rang alles sehr nahe beisammen ist, muss Altdorf unbedingt ab dem Rückrundenstart versuchen, sich möglichst rasch von der Abstiegszone zu verabschieden. Alles andere als ein einfaches Unterfangen, da das gleiche Ziel wohl auch alle anderen 5 Mannschaften in Tat umsetzten wollen. Obwohl man mit 12 Punkten klar unter den Erwartungen spielt, spricht doch einiges dafür, dass dies aber Altdorf gelingen mag. Insbesondere in den letzten 3 Spielen gegen Schattdorf, Aegeri und eben Perlen-Buchrain zeigten die Hauptörtler klar erkennbare Fortschritte und mit Tom Zberg hat Altdorf einen erfahrenen Mann an der Seitenlinie, welcher bereits vor 2 Jahren das Fanionteam nach einer schwachen Vorrunde (13 Punkte) zurück an die Tabellenspitze führen konnte. Vor einem Jahr stand Altdorf nach der Vorrunde auf der Siegerstrasse, dies kann aufgrund dieser Vorrunde definitiv nicht behauptet werden, aber im Fussball gibt es bekanntlich immer zwei Halbzeiten. Wenn es Altdorf 1 gelingt die Winterpause optimal zu nutzen, weiter individuelle Fortschritte zu erzielen und als geschlossenes Team die kommenden schweren Herausforderungen anzunehmen, darf durchaus Hoffnung entfacht werden, dass die Urner bald wieder vermehrt Grund zum Jubeln haben. Trotz nicht immer begeisternden Auftritten ist das Interesse am Urner Fussball zweifellos nach wie vor vorhanden. Gut 1500 Zuschauer verfolgten das Urner Derby auf der Schützenmatte und auch die weiteren Altdorfer Heimspiele durften vor einer tollen Kulisse (Schnitt 560 Zuschauer) gespielt werden. Der FC Altdorf bedankt sich für die grosse Unterstützung und freut sich schon jetzt auf eine nicht minder spannende Rückrunde mit möglichst vielen Toren und Punktgewinnen für „Gälb-Schwarz“. Hopp Altdorf!


2. Liga 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12.

FC Littau FC Stans FC Malters FC K端ssnacht a/R FC Kickers Luzern FC Aegeri FC Perlen-Buchrain FC Altdorf FC Dagmersellen FC Buttisholz FC Baar FC Schattdorf

11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11

8 8 7 6 5 4 4 3 2 3 1 1

2 1 3 2 2 2 2 3 4 0 4 3

1 2 1 3 4 5 5 5 5 8 6 7

(30) (31) (25) (20) (21) (20) (23) (20) (18) (15) (43) (20)

29 33 28 17 20 20 15 10 16 13 11 9

: : : : : : : : : : : :

18 14 13 15 20 18 19 20 21 19 20 24

26 25 24 20 17 14 14 12 10 9 7 6


Rückblick Qualifikationsrunde FC Altdorf 2 (4. Liga)

Ziel Aufstiegsrunde souverän erreicht (ps) Endlich hat es wieder geklappt und die zweite Mannschaft des FC Altdorf hat sich nach 2 Jahren Absenz wieder für die Aufstiegsrunde zur 3. Liga qualifiziert. Die Mannschaft hat in der Vorrunde viele Fortschritte gemacht und sich mit 4 Siegen, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen schlussendlich ohne Probleme und verdient für die Aufstiegsrunde im 2014 qualifiziert. Die Trainer Patrick Schorno und Marcel Arnold sind mit der Entwicklung zufrieden, sehen aber noch weiteres Potential nach oben. So ist die Mannschaft in der Abwehr sehr gut gestanden, hat aber im Abschluss immer noch zu wenig aus den Möglichkeiten die ihr geboten wurde gemacht. Dass es trotzdem gereicht hat macht Mut für die kommenden sicherlich nicht einfacheren Aufgaben, welche in der Aufstiegsrunde bevorstehen. Altdorf 2 will nicht einfach dabei sein, sondern so lange wie möglich um den Aufstieg mitreden und in jedem Match alles für den Sieg und die damit verbundenen 3 Punkte geben. Wenn die Mannschaft weiter hart arbeitet und individuelle Fortschritte erzielen kann, ist vieles möglich. Im Gegensatz zu den Teilnahmen an der Abstiegsrunde wird mit Bestimmtheit der Druck bedeutend kleiner sein, welches ein mutiges und offensives Aufspielen um einiges Erleichtern wird.

4. Liga - Gruppe 1 (Qualifikationsrunde) 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

FC Küssnacht a/R SC Schwyz FC Aegeri FC Altdorf FC Schattdorf SC Steinhausen FC Hünenberg FC Perlen-Buchrain a SC Goldau b Zug 94

9 9 9 9 9 9 9 9 9 9

7 6 5 4 4 3 3 2 1 1

1 1 3 3 2 2 2 1 2 1

1 2 1 2 3 4 4 6 6 7

(10) (9) (15) (6) (11) (21) (29) (13) (11) (13)

19 27 23 15 13 15 13 11 13 15

: : : : : : : : : :

8 11 12 15 10 18 22 19 20 29

22 19 18 15 14 11 11 7 5 4


Rückblick Qualifikationsrunde FC Altdorf Azzurri (4. Liga)

Ziel klar verpasst (rm) Ein Platz unter den ersten 5 war bei den Azzurri in diesem Jahr das Ziel, dieses wurde nun aber klar verpasst. Bereits am ersten Spieltag liessen die Azzzuris wichtige Punkte liegen. Mit einem 1:1 Unentschieden wenige Minuten vor Abpfiff in Baar, wurde man äusserst schlecht belohnt. Ebenfalls im zweiten Spiel gegen den SC Goldau konnte man eine 3:2 Führung nicht über die Nachspielzeit retten und musste sich wiederum mit einem Unentschieden zufrieden geben. Gegen den Leader aus Ibach trat man dann aufgrund von Ferien und Verletzungssorgen mit einem stark dezimierten Kader an und verlor verdient mit 3:1. Auch gegen den FC Rotkreuz verloren die Altdorf das nächste Spiel mit dem gleichen Resultat. In Weggis lautete das Endresultat 5:3 gar für die Luzerner. Nichtsdestotrotz hatte man 3 Spiele vor Ende noch die Chance die Aufstiegsrunde aus eigener Kraft zu erreichen. Doch bereits beim ersten Spiel gegen den schlechter klassierten FC Brunnen konnte wiederum kein Sieg verbucht werden, im Gegenteil die Azzurris verloren das Spiel mit 2:1. Mit dem Sieg im Nachtragsspiel gegen den FC Sins und dem Unentschieden im letzten Spiel, dem Derby gegen den Kantonsrivalen Erstfeld kam man zwar nicht mehr in die Aufstiegsrunde, aber es gab den Azzurris wieder ein bisschen Mut und Vertrauen für die Abstiegsrunde im kommenden Frühling. Die Reaktion, welche das Trainergespann Berisha und Vuckovic gefordert hatte, war zu erkennen. Ziel für den nächsten Frühling ist es nun an die letzten beiden Spiele anzuknüpfen und den Ligaerhalt so schnell wie möglich zu sichern.

4. Liga - Gruppe 2 (Qualifikationsrunde) 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

FC Ibach FC Rotkreuz SC Goldau a ESC Erstfeld Weggiser SC FC Sins FC Altdorf Azzurri FC Perlen-Buchrain b FC Brunnen FC Baar

9 9 9 9 9 9 9 9 9 9

8 5 4 4 4 2 2 2 2 0

1 4 2 2 2 4 3 2 1 3

0 0 3 3 3 3 4 5 6 6

(10) (14) (9) (17) (17) (17) (16) (12) (22) (15)

34 26 21 17 16 18 15 16 11 10

: : : : : : : : : :

10 16 11 16 15 20 20 23 28 25

25 19 14 14 14 10 9 8 7 3


Rückblick Vorrunde FC Altdorf 3 (5. Liga)

Altdorf III verabschiedet sich als Tabellendritter in die Winterpause (sb) Im Fussball benötigt bekanntlich jeder Aufbau seine Zeit, so auch beim FCA III. Die erste Saison im vergangenen Jahr verlief sportlich eher mittelmässig, wobei man im Voraus keine Platzierung als Zielsetzung festlegte. Nun galt es in der neuen Saison die erzielten Fortschritte zu bestätigen und das Potential so gut wie möglich auszuschöpfen. Altdorf III legte einen optimalen Saisonstart hin, gewann in der ersten Cuprunde deutlich mit 6:0 und zum Meisterschaftsauftakt gegen Erstfeld (3:0). Der erste Dämpfer folgte auswärts in Hünenberg. Die Zuger unterstrichen eindrücklich ihre Aufstiegsambitionen. Obwohl Altdorf eine Halbzeit mit einem Mann mehr agierte, schoss Hünenberg 5 Tore durch Konter in Unterzahl. Eine Reaktion auf die Niederlage folgte blitzartig eine Woche später gegen Ibach. Gleich mit 7:2 fertigte der FCA III den Gegner ab. Im Cup hingegen war nach der 2. Runde überraschend Feierabend. Mit einer grottenschlechten Leistung verabschiedete sich die Mannschaft von Spielertrainer Simon Bosshard frühzeitig aus dem Wettbewerb. Es folgte das Auswärtsspiel in Muotathal. Obwohl eine frühzeitige Führung realisiert wurde, stand der Sieg bis zuletzt auf wackeligen Füssen. Mit viel Glück, einer geschlossenen Teamleistung und einem überragenden Torhüter nahm Altdorf schlussendlich 3 Punkte mit nach Hause. 4 Spiele, 9 Punkte – eine tolle Zwischenbilanz. Brunnen, als Tabellenletzter angereist, forderte den FCA III mehr als erwartet. Die Heimniederlage wäre zu verhindern gewesen doch Altdorf fand an diesem Tag einfach kein Rezept, die Pleite abzuwenden. Zwei Derbys folgten im Anschluss. Auf dem Kunstrasen in Schattdorf zeigte Altdorf ein völlig anderes Gesicht und spielte deutlich besser als Schattdorf. Dennoch wäre die Partie beinahe unnötigerweise mit einer Punkteteilung ausgegangen. Einen 2:0 Rückstand holten die Gastgeber auf, bevor das 3:2 kurz vor Schluss den vielumjubelten Sieg einbrachte. Mit Flüelen tauschte man kurz vor Anpfiff das Heimreicht. Der Platz in Altdorf litt zuvor unter den starken Regenfällen. Auch das dritte Derby brachte einen Vollerfolg ein! Der 2:1 Sieg in Flüelen darf durchaus als verdient bezeichnet werden. Eine Woche später wartete mit Ingenbohl die wohl spielstärkste Mannschaft der Gruppe. Der tiefe Platz, die ungewohnte Anspielzeit (10 Uhr) und die dünne Personaldecke sorgten für eine negative beeinträchtigte Ausgangslage. Ingenbohl erwies sich als zu stark und extrem effizient. Die 7:2 Niederlage fiel eindeutig um 3 Tore zu hoch aus. Das letzte Spiel der Vorrunde auf der heimischen Schützenmatte brachte einige unschöne Szenen hervor. Nach dem das Spiel eigentlich in der ersten Halbzeit mehrheitlich fair ablief, kippte plötzlich die Stimmung. Schliesslich musste der Unparteiische beim Stand von 1:1 nach rund 85 Minuten abpfeifen. Der IFV entschied im Anschluss, die Partie mit einem 3:0 Sieg für Altdorf zu werten. Damit beendet der FCA III die Vorrunde auf dem dritten Platz, was auch der Zielsetzung des Trainers entspricht. „Wir haben uns nicht nur als beste Urner 5. Liga Mannschaft etabliert sondern zeigten, nach unserer ersten Saison, grosse Fortschritte in allen Bereichen. Wenn wir noch ein wenig konstanter spielen, werden wir ein weiteres Stück naher am Aufstieg sein“ kommentiert ein zufriedener Trainer die Vorrunde. Hervorzuheben gilt es, nebst dem sportlichen Erfolg, den hervorragenden Teamgeist. Mit René Fedier stiess übrigens, als Assistenztrainer bei gewissen Partien, eine erfahrene Kraft hinzu. Ob er auch in der Rückrunde zur Verfügung steht, bleibt abzuwarten.


5. Liga - Gruppe 2 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

FC H端nenberg b FC Ingenbohl FC Altdorf FC Fl端elen FC Schattdorf FC Rotkreuz a FC Brunnen b FC Muotathal b ESC Erstfeld FC Ibach c

9 9 9 9 9 9 9 9 9 9

8 6 6 5 4 4 3 2 2 0

1 3 0 2 2 2 0 0 0 0

0 0 3 2 3 3 6 7 7 9

(9) (10) (10) (5) (12) (22) (16) (5) (9) (12)

38 34 24 25 20 24 15 14 10 12

: : : : : : : : : :

11 13 22 17 18 13 29 24 22 47

25 21 18 17 14 14 9 6 6 0


Rückblick Vorrunde FC Altdorf Damen (3. Liga)

Leistungsschwankungen verhindern mehr (rm) Das Ziel für das Team des Trainergespanns Bär/Mazzitelli war von Beginn weg klar: Möglichst viele Punkte sammeln um so bald wie möglich den Ligaerhalt zu sichern. Die Vorbereitungsphase verlief schon mal gar nicht wie gewünscht. Aus drei Spielen resultierten drei klare und deutliche Niederlagen. Dementsprechend war die Anspannung beim ersten Ernstkampf gross. Glücklicherweise haben die Damen vor diesem Spiel den richtigen Hebel umgestellt und zur alten Form zurückgefunden, so konnte das Spiel gegen Team Aegeri/Menzingen mit 3:2 siegreich gestaltet werden. Gegen den FC Hochdorf gab es dann nur einen Punkt. Im 7. Urner Derby musste man sich dann erneut knapp und anhand der Spielanteile eher unverdient dem Kantonsrivalen aus Schattdorf geschlagen geben. Auch gegen den Aufstiegsaspiranten aus Wolhusen gab es mit einer 5:1 Niederlage nichts zu holen. Nach 4 Punkten aus 4 Spielen war die Lage wieder wie am Anfang ziemlich angespannt, dringend waren wieder Siege gefragt. Die richtige Einstellung konnte gefunden werden und es folgten zwei klare Siege gegen den SK Root mit 4:1 und den FC Dietwil mit 3:1.Das Spiel gegen den Leader aus Entlebuch verloren die Altdorfer Damen aber wieder klar 5:1. In einem Kampfspiel setzte man sich dann gegen den SC Steinhausen mit 1:0 durch. Vor dem letzten Spiel grüsste man dann vom 4. Tabellenplatz und was noch positiver war, man hatte bis dahin nur gegen die drei Teams auf den vorderen Rängen verloren und gegen Hochdorf Unentschieden gespielt. Beim letzten Spiel traten die Altdorferinnen gegen das Schlusslicht an. Die SG Obwalden hatte bis dahin nur ein Spiel gewonnen und hatte 4 Punkte auf dem Konto, Altdorf also klarer Favorit. Diese Rolle schien den Urnerinnen jedoch nicht zu passen, denn man verabschiedete sich mit einer sehr schwachen Leistung und einer 1:0 Niederlage in die Winterpause. So steht man mit 13 Punkten zwar relativ gut da, jedoch hinterlässt das letzte Spiel einen bitteren Nachgeschmack und eröffnet den Kampf gegen den Abstieg erneut. Ziel für die Rückrunde muss es klar sein, möglichst schnell die letzten fehlenden Zähler gegen den Abstieg einzufahren und dann abzuwägen was zusätzlich noch möglich ist. Das Talent der Altdorfer Damen ist absolut 3. Liga würdig. Die Trainer Ralph Bär und Roberto Mazzitelli sind jedoch besonders im mentalen Bereich weiter intensiv gefordert.

Frauen 3. Liga - Gruppe 1 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

FC Wolhusen Team Amt Entlebuch FC Schattdorf FC Altdorf FC Hochdorf TEAM Menzingen / Aegeri SK Root FC Dietwil SG Obwalden SC Steinhausen

9 9 9 9 9 9 9 9 9 9

7 7 6 4 3 3 3 3 2 1

1 1 3 1 2 1 1 0 1 1

1 1 0 4 4 5 5 6 6 7

(1) (1) (0) (1) (1) (0) (1) (0) (0) (1)

31 30 25 14 18 15 15 7 6 13

: : : : : : : : : :

10 9 11 17 19 18 23 19 24 24

22 22 21 13 11 10 10 9 7 4


Rückblick Herbstmeisterschaft FC Altdorf A Junioren

Altdorf A mit konstanten Leistungen auf 4. Schlussrang (rar) Die ältesten Junioren des FC Altdorf sind nach zuletzt immer wieder erfolgreichen und überzeugenden Meisterschaften, als einer der Mitfavoriten in die neue Spielzeit gestartet. Mit 7 Punkten aus 3 Spielen gelang es dieser Rolle gerecht zu werden. Aufgrund einer äusserst unglücklichen Niederlage in Menzingen (2:3) und dem ebenfalls knapp verlorenen Spitzenkampf zu Hause gegen Aegeri (0-1), in welchem Altdorf spielerisch klar zu überzeugen vermochte, war klar, dass man sich frühzeitig aus dem Aufstiegsrennen verabschieden musste. Mit zuletzt zwei Unentschieden gelang es dem Team von Dominic Herger und Rolf Odermatt jedoch sich einmal mehr in der vorderen Tabellenhälfte zu etablieren. Als grosses Highlight der Herbstmeisterschaft darf zweifellos der verdiente Heimsieg im Cup gegen das 1. Stärkeklasse Team aus Goldau betitelt werden. Im letzten Spiel gegen Sins/Dietwil holen die A-Junioren ein weiteres Unentschieden und verabschieden sich somit mit 13 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz in die Winterpause.

Junioren A 2. Stärkeklasse - Gruppe 3 (Herbstrunde) 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

FC Aegeri FC Adligenswil SG Ibach / Schwyz a FC Altdorf SC Menzingen FC Brunnen FC Hünenberg a FC Hitzkirch SC Cham FC Sins/Dietwil

9 9 9 9 9 9 9 9 8 8

8 7 6 3 4 4 3 3 1 0

0 1 1 4 0 0 2 0 0 2

1 1 2 2 5 5 4 6 7 6

(5) (3) (7) (10) (3) (5) (8) (5) (13) (1)

21 35 31 18 17 22 15 16 7 10

: : : : : : : : : :

10 9 16 15 19 18 24 28 29 24

24 22 19 13 12 12 11 9 3 2


Rückblick Herbstmeisterschaft FC Altdorf A Junioren

Altdorf B – Potential endlich abgerufen Die Altdorf B-Junioren zeigen eine tolle Herbstmeisterschaft und scheiterten erst zwei Spiele vor Schluss einem möglichen Aufstieg. Nach zwei Meisterschaften, in welchen der Abstieg erst im letzten Spiel verhindert werden konnte, sind die zweitältesten Junioren des FC Altdorf mit dem Ziel, sich möglichst rasch vom Abstiegskampf zu verabschieden, in die Meisterschaft gestartet. Mit 4 Siegen aus 5 Partien gelang den Junioren von René Ruosch und Ronny Arnold ein optimaler Start und dank durchschnittlich über 5 Toren pro Spiel konnte man sich an der Tabellenspitze festigen. Mit dem gleichzeitig auch spielerisch besten Spiel der Saison gelang es 3 Runden vor Schluss mit dem FC Horw einen Mitfavoriten zu besiegen und somit das Duell zwischen dem FC Küssnacht und dem FC Altdorf zu lancieren. Da Altdorf in dieser „Alles-oder-Nichts“-Partie definitiv nicht den besten Tag erwischte, verlor man diesen Showdown verdient und musste sich mit dem 2. Rang zufrieden geben. Im letzten Spiel gelang es jedoch, zumindest resultatmässig, eine passende Antwort zu geben und mit 21 Punkten aus 9 Spielen eine mehr als zufriedenstellende Saison erfolgreich unmittelbar hinter Aufsteiger Küssnacht zu beenden.

Junioren B 2. Stärkeklasse - Gruppe 2 (Herbstrunde) 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

FC Küssnacht a/R FC Altdorf FC Aegeri a FC Sins/Dietwil b FC Rotkreuz Zug 94 a FC Horw a SC Steinhausen SC Buochs a SC Emmen

9 9 9 9 9 8 9 8 9 9

8 7 5 5 4 4 4 3 1 0

0 0 1 1 1 0 0 1 2 0

1 2 3 3 4 4 5 4 6 9

(1) (2) (1) (3) (3) (3) (5) (4) (1) (1)

55 48 32 24 31 20 20 26 24 5

: : : : : : : : : :

11 13 26 21 36 23 21 23 32 79

24 21 16 16 13 12 12 10 5 0


Ca-Junioren

Junioren C 1. St채rkeklasse - Gruppe 2 (Herbstrunde) 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

SC Kriens a FC Baar a Team OG Kickers b FC Littau a ESC Erstfeld Zug 94 a FC Sins/Dietwil a SC Goldau a FC Adligenswil a FC Altdorf a

9 9 9 8 8 9 9 9 9 9

7 7 5 5 4 4 4 3 1 0

2 0 1 0 2 0 0 2 1 0

0 2 3 3 2 5 5 4 7 9

(3) (1) (3) (1) (3) (1) (1) (0) (17) (1)

55 53 28 34 26 40 23 18 20 5

: : : : : : : : : :

15 16 24 23 23 31 20 16 55 79

23 21 16 15 14 12 12 11 4 0


Cb-Junioren

Junioren C 3. St채rkeklasse - Gruppe 10 (Herbstrunde) 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.

FC Ibach b FC Brunnen a Zug 94 b SC Schwyz a FC K체ssnacht a/R b FC Aegeri b FC Altdorf b FC Schattdorf c FC Rotkreuz b

8 8 8 8 7 8 7 8 8

7 7 5 4 3 3 2 1 0

1 1 0 1 2 1 0 0 0

0 0 3 3 2 4 5 7 8

(0) (0) (2) (1) (1) (0) (2) (0) (0)

57 51 39 36 16 22 25 15 5

: : : : : : : : :

9 5 16 17 18 20 34 54 93

22 22 15 13 11 10 6 3 0


Juniorenlager FC Altdorf 2013 – Lagerbericht Gut 35 Juniorinnen und Junioren begaben sich nach einjährigem Unterbruch traditionell in der zweiten Herbstferienwoche nach Bellinzona ins Campo Sportivo. Bereits im Car war die Vorfreude sichtlich spürbar. Einzig als man nach dem Gotthardtunnel Schnee in Airolo vorfand ging ein hörbares Raunen durch das Fahrgerät. Aber bekanntlich ging es ja noch weiter Richtung Süden und umso näher uns Bellinzona kam umso freundlicher wurde es. Kaum angekommen stand die erste Stärkung in Form des Mittagessens auf dem Programm. Anschliessend, als die Lagerformalitäten erledigt waren, hiess es endlich ein erstes Mal die Fussballschuhe zu schnüren. Für die drei Trainingsgruppen standen diverse grössere und kleinere Plätze zur Verfügung, was von Vorteil war, da es in der Woche vorher intensiv regnete und die Plätze zumindest am Montag noch sehr tief waren. Dies tat der Trainingsintensivität und Freue jedoch keinen Abbruch. Nach dem ersten gut zwei Stunden dauernden Training ging es zurück aufs Lagergelände, welches sind gut 5 Minuten von den Plätzen entfernt befand. Gestärkt vom Nachtessen wurden die ersten zwei Spiele der neu eingeführten täglichen Lagermeisterschaft in Angriff genommen, wo sich die Lagerteilnehmer gegenseitig untereinander messen konnten. Das Abendprogramm stand dann ganz im Zeichen des Spiels „Schlag den Leiter“, welches sich nach dem Spielsystem vom TV Spiel „Schlag den Raab“ richtet. In 13 Disziplinen massen sich die Teilnehmer mit den Leitern in sportlichen und geschicklichen Aufgaben. Erst mit der letzten Disziplin konnten sich die Leiter haarscharf gegen die Teilnehmer durchsetzen und da die Nacht bereits angebrochen war, ging der Tag mit einem spannenden Fight zu Ende und es hiess zum ersten Mal sich in die Schläge schlafen zu legen. Der Dienstag startete kalt und mit Morgennebel. Kaum auf den Trainingsplätzen angekommen legte sich dieser jedoch und bei fast perfekten Bedingungen konnte trainiert werden. Nach dem zwei (Morgen/Nachmittag) Trainingseinheiten fieberte man dem Spiel Schweiz-Slowenien entgegen. Und obwohl es nur noch um die Topfeinteilung ging konnte mit einem Quizspiel doch noch ein wenig Spannung erzeugt werden. Der Mittwoch startete kalt. Es war klar und ein kalter Wind ging. Der Vorteil im Tessin, die Sonne lässt nicht lange auf sich warten und mit 23° konnte ein wunderbarer Herbsttag genossen werden. Am Morgen hiess es bereits das vierte Mal die Fussballschuhe zu binden und am Nachmittag stand nach einem polysportiven Wettkampf der Besuchstag im Vordergrund. Neben vielen Eltern und Freunden des FC Altdorf, besuchten uns auch 2 Ambri Spieler, welche viel zu berichten hatten. Als Abschluss des Besuchstages massen sich noch die Altdorfer D-Junioren mit gleichaltrigen aus Bellinzona, welche sie mit 3-0 besiegen konnten. Der Abend stand zur freien Verfügung, was von den Kindern und Jugendlichen mit zahlreichen Billard, Tischtennis und Töggele Wettkämpfen genutzt wurde. Am Donnerstag stand wieder bei strahlendem Sonnenschein am Morgen ein normales Training im Vordergrund, bevor am Nachmittag das Lager-Fussballturnier stattfand. In völlig durchmischten Gruppen kämpften 6 Mannschaften um den Sieg und man spürte, dass der Spass klar im Vordergrund stand. Das Abend-Highlight war das Spiel der Altdorfer B/C-Junioren gegen US Pro Daro B auf dem Kunstrasen das AC Bellinzona. Nach 2-0 Rückstand konnten die Altdorfer das Spiel, dank der lautstarken Unterstützung der D/C-Juniorinnen und Junioren kehren und gewannen 5-2. Die freie Zeit am Freitagvormittag nutzen die Leiter um mit den Teilnehmern die Burgen von Bellinzona zu erkunden. Dank eines weiteren strahlenden Herbsttages war eine tolle Aussicht auf die Stadt Bellinzona und ihre Umgebung möglich und bevor man die so richtig geniessen konnte war nach einer weiteren ausserordentlich guten Mahlzeit und der mit Spannung erwarteten Verkündung des Lagermeisters 2013 bereits der Car wieder da, welcher die Altdorfer Fussballfamilie heimbrachte und eine tolle Woche viel zu schnell vergehen liess. Der FC Altdorf dankt allen Leitern für Ihr Engagement und den Teilnehmern für ihre tolle Teilnahme und hofft, auch im kommenden Herbst wieder für 5 Tage in der Schweizer Sonnenstube eine tolle Zeit zu verbringen. Hopp Altdorf.


Ambri zu Gast beim FCA Die beiden Ambri Spieler Sandro Zurkirchen (Torhüter) und Patrick Sidler (Verteidiger) besuchten den FC Altdorf im Juniorenlager in Bellinzona. In einer Talkrunde gaben sie Auskunft über ihre Juniorenzeit, wie sie zum Profisport kamen und was ihre Zukunftsaussichten sind. Interessant zu erfahren war, dass beide ein Standbein neben dem Profisport aufgebaut haben um auf mögliche Verletzungen vorbereitet zu sein. Auch war natürlich der sehr gute Saisonstart ein Thema und die Aussichten, endlich wieder die Play-Offs zu erreichen. Wobei sich sowohl Zurkirchen und Sidler bei diesem Thema verständlicherweise sehr zurückhaltend gaben. Zurkirchen: “Die Play-Offs sind vor jeder Saison unser Ziel, aber momentan gilt es am Boden zu blieben und weiter fleissig Punkte einzufahren.“ Patrick Sidler auf die Frage nach Verständigungsproblemen. „Wir besuchen alle einmal in der Woche einen Italienisch Kurs, aber natürlich ist in Ambri die Situation sehr speziell. Wir sprechen Deutsch, Französisch und Italienisch miteinander, was teilweise sicherlich zu einem kleinen Wirrwarr führt.“ Nach der Möglichkeit Fotos zu machen und einem feinen Apéro verabschiedeten sich die beiden Profis unter kräftigem Applaus und den besten Wünschen für die weitere Saison.


Danke allen, welche sich f端r den FCA engagieren! www.fcaltdorf.ch / www.facebook.com/fcaltdorf Copyright Bilder: FC Altdorf, Neue Urner Zeitung, Urner Wochenblatt


Rückblick FC Altdorf