Issuu on Google+

ht tp://issuu. com/fa bsn/ docs/pf2011_ fabian alexander simon

april _digi-

ta l _t y p o _ e i n z e l


fabian alexander simon


2011 fabian alexander simon


04

01

leben

05

02

beruf

06|07|08|09|10|11|12

03

werke

13

04

links


leben


Geboren 16. März 1986 Familienstand ledig Staatsangehörigkeit deutsch Konfession römisch-katholisch Schulausbildung Oktober 2006 – August 2010 Kommunikationsdesign-Studium auf der Hochschule Augsburg Oktober 2005 – September 2006 Kunstgeschichts-Studium an der LudwigMaximilians-Universität in München September 2005 – Februar 2006 Zeichenschule Studio Zeiler: Akt, Perspektive, Anatomie August 2005 (3 Wochen) Mediadesign Hochschule München: Grafikprogramm-Workshop Mai 2005 Abschluss Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Besondere Kenntnisse Technik: Zeichnen, Malen, Collage, Kochen, Filmen, Fotografieren, HTML/CSS Software: [0=sehr gut, 1=gut, 2=Anfänger] Photoshop [0], InDesign [0], Illustrator [0], Dreamweaver [2], AfterEffects [2], Flash [2], iWork [2], QuarkXpress [2], Office  [1], iMovie [1], Soundschnitt [2] Sprachen: [0=Muttersprache, 1=sehr gut, 2=Anfänger] Deutsch [0], Englisch [1], Portugiesisch [2]

04|13


Ab Juni 2011 Grafik-Designer in Ihrer Agentur! November 2010 – April 2011 Grafikdesign-Praktikum bei publicmotor GmbH Brand Communication in Stuttgart August 2010 – November 2010 Arbeit als Freelancer im Bereich Grafik- und Webdesign August 2010 Abschluss Bachelor of Arts an der Hochschule Augsburg Fakultät für Gestaltung September 2008 – März 2009 Sechsmonatiges Studium an der Escola Superior de Artes e Design (Abk. ESAD) in Caldas da Rainha, Portugal – Ausbildung in Typografie, Grafikdesign und Fotografie, Siebdruck und Linoldruck Oktober 2006 Sechswöchiges Vor-Praktikum bei IHKS-Fachjournal in München Bewerbung und Beginn des Kommunikationsdesign-Studiums an der Hochschule Augsburg Oktober 2005 – August 2006 Studium der Kunstgeschichte, speziell Achitektur an der LMU, München Zeichenschule Studio Zeiler in München Workshop Kreativ-Software an der MD.H in München

05|13


07|13

f r e i e s c hr i f t f o r ma t i o n en


08|13

t ype + logo = logot ype


poster

09|13


eventlogo

leitsystem

einladungen

GUGGENHEIM VS. E S A D

GUGGENHEIM VS. E S A D raumplan

a uss t e llun g s d e si g n


10|13 b a ch e l o r ar b e i t an d er hs au g sb ur g 2 0 1 0


experiment 2010 – Formatiiieren der Formation Visuelle Auseinandersetzung mit typografischen und schriftgestalterischen Betrachtungsweisen

Gestaltung ist Prozess, Entwicklung, Erfahrungen sammeln und anwenden, Charakterbildung. Gestaltung ist auch Experiment, Risiko, Persönlichkeitsentfaltung, Neugierde und der Glaube an etwas Neues. Experimentelle Gestaltung ist Vielschichtigkeit, Freiheit und Überraschung. Formatiiieren der Formation ist forschen, filosofieren, fantasieren, finden, formen, filmen und formatieren. Das Werk teilt sich in drei Teile: – Skizzenbuch [din a4]: Sammeln, Arrangieren, Schneiden und Kleben – Skizzenbuch [din a3]: Komponieren, Kreieren, Erzählen – Film: Modifizieren, Animieren, Symbolisieren (s. 04 Links) Das Ziel meiner praktischen wie theoretischen Untersuchungen zum Thema Experiment in der Gestaltung war es gewohnte Sicht- und Sehweisen in Frage zu stellen.


typedesign

2008 | 09 Die HUMAN GOTHIC Schrift

Die im Januar 2009 entstandene Schrift Human Gothic ist das Resultat der Typografie-Klasse

11|13

bei Ruben Dias und Ricardo Santos. Sie ist meine erste komplett ausgebaute Schrift. Sie eignet sich hervorragend für Headlines und bei wenig Text ist sie auch als Fließtext-Schrift einsetzbar.

Ecken, strengen Diagonalen und kantigen Rundungen. Besonders gut funktioniert sie als Auszeichnungsschrift in großen Größen.

Neben der Human Gothic habe ich noch zwei weitere Schriften geschnitten. Die unvollendete Xplain-Face hat einen Light und einen Bold-Schnitt. Sie ist wieder eine THE PORTFOLIO OF

Mischform aus mehreren Schriften; in ihr kann man die Avantgarde Gothic, die Gotham, und auch Züge der Futura erkennen. Das unter dem Text-Block angefügte Beispiel stellt die Unfolding dar. Diese Schrift existiert in nur einem Schnitt und lebt von dem Spiel zwischen

scharfen

Kanten,

abgerundeten

FABIAN ALEXANDER SIMON


typografie

efu A us t mos


teen x i s r the aces. o f ook Typef b t n d o ul F mende m reco

Zwei Werke zur Auseinandersetzung mit Typografie 2008 | 09 | 10

Im Laufe meiner Beziehung mit Typografie habe ich mich vor allem im Rahmen dieser beiden Bücher genauer mit Schriften und dem Umgang mit ihnen auseinandergesetzt. Das Buch Sixteen – A useful Fontbook for the sixteen most recommended Typefaces. liefert einen Überblick und Detailinformationen zu den sechzehn bedeutsamsten Schriften der Welt. Von ihrem Enstehungsjahr bis hin zum Typedesigner, der für die Schrift verantwortlich zeichnet. Das andere Werk, das sich mit dem Thema Typografie,

Typedesign

und

Schrift

im

Bewegtbild auseinandersetzt, ist meine im Jahr 2010 entstandene Theoriearbeit zur BachelorThesis an der Hochschule Augsburg. Hier beschreibe ich den experimentellen Umgang mit Schrift und Typografie in der Geschichte und der Gegenwart und die psychologischen Mechanismen hinter der Rezeption. Darauf folgten praktische Experimente bastelnd und filmend.

12|13


13|13


01

online-portfolio

www.fabianalexander.wordpress.com

02

video-set

www.vimeo.com/14579994

03

bilder-set

www.flickr.com > people > fabsn22

04

pdf-set

www.issuu.com > people > fabsn

05

abschlussarbeit

www.portfolio.fh-augsburg.de/ 2010ss > formatiiieren_der_formation

06

email

fab.alex.simon@googlemail.com

07

telefon

0176 | 20 92 71 87


2011 fabian alexander simon


. u u s s i // : p t t h /nsb af/moc _ pf2011 /s c o d fabian alexander simon

igid_ lirpa o p y t_ l at l e z n i e


Collected Works of Graphic