Page 1

Ausgabe 2 3

Hallenmagazin 2009-2010 EWE Baskets Oldenburg ldenburg


LIEBE FANS! Vier Spiele in drei Wochen, ein neuer Spieler in unseren Reihen und ein Gastspiel in Bremen – die bevorstehenden Aufgaben haben es für die EWE Baskets Oldenburg in sich. Die neue ­Ausgabe des Hallenmagazins Gametime ist entsprechend prall gefüllt.

Hohe Ziele?

LzO Finanzprofis Lassen Sie sich von einem Profi unter die Arme greifen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sicher einen Treffer landen können. Finanzen voll im Griff. Mit Ihrer LzO.

Landessparkasse zu Oldenburg www.lzo.com · lzo@lzo.com

In der Beko Basketball Bundesliga gastieren Paderborn (19. Nov., 20 Uhr), Trier (22. Nov., 18 Uhr) und die Artland Dragons Quaken­ brück (6. Dez., 18 Uhr, alle EWE ARENA) in Olden­ burg. In der Euroleague reist Asseco Prokom Gdynia am Donnerstag, 3. Dezember, zum ersten Spiel der Rückrunde an – die Partie findet im ­Bremer AWD Dome statt. Oldenburger Fans können für fünf Euro in die Hansestadt reisen. Freuen dürfen sich die Baskets-Anhänger auch auf ein neues Gesicht: Bryan Bailey unterzeich-

nete Mitte November einen Vertrag über vier Wochen, um auf der Aufbauposition für Entlas­tung zu sorgen, bis Jason Gardner wieder in die Mannschaft zurückkehrt. Zudem sollten Sie das nahende Weihnachtsfest im Blick haben und sich mit Geschenken aus unserem Fanshop eindecken. Unter www.ewebaskets.de gibt es in Kürze Informationen zu speziellen Paketen, außerdem bieten wir bei Galeria Kaufhof in der Innenstadt und beim OTM (Kleine Kirchenstraße) neue Fanshops an. Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß mit den Spielen der EWE Baskets und begrüßen auch unsere Gäste aus Paderborn, Trier, Gdynia und Quakenbrück herzlich! Let´s go Baskets!

Herausgeber:

Redaktion:

Fotos:

Baskets Oldenburg GmbH & Co. KG

Torben Rosenbohm V.i.S.d.P.

Ulf Duda (fotoduda.de)

Maastrichter Straße 33

Adrian Schuster

Foto & Bilderwerk

26123 Oldenburg

Grafik & Layout:

Sven Seebergen

Telefon: 0441-3611990

Konsum-Grafik GbR

Druck:

Fax: 0441-36119959

Osterstraße 16

Prull Druck

E-Mail: info@ewe-baskets.de

26122 Oldenburg

Scheideweg 25-29

Web: www.ewe-baskets.de

Web: www.konsum-grafik.de

26121 Oldenburg GAMETIME Nr. 3  Liebe Fans  Seite 3


Sturm im ruhigen Fahrwasser Paderborn fällt in der Tabelle früh zurück

Text: Torben Rosenbohm | Bilder: Marc Köppelmann Eine Saison abseits von Abstiegs­sorgen wollten die Paderborn Baskets erleben. Nach dem ersten Viertel der Hauptrunde scheint festzustehen, dass daraus wohl nichts wird. Wenn die Westfalen am Donnerstag, 19. November (20 Uhr, EWE ARENA) nach Oldenburg reisen, ­las­­tet eine Niederlagenserie von sieben verlorenen Begegnungen auf den Spielerschultern. Die jüngere Vergangenheit der Paderborner liest sich zunächst gar nicht so schlecht: Nach einem dramatischen 72:71 gegen Göttingen erreichte der Club erstmals die Playoffs der Bundesliga, ärgerte dort den hohen Favoriten Alba Berlin beim knappen 2:3 nachhaltig und feierte neben der erfolgreichen Saison auch noch die vermiedene Insolvenz. Doch es war nicht alles perfekt an der Pader, denn nach zwölf Jahren verließ in Doug Spradley die große Identifikations-Figur der Baskets Stadt und Club – der US-Amerikaner steht jetzt bei den Eisbären Bremerhaven unter Vertrag – und hinter­ließ Nachfolger Olaf Stolz ein schweres Amt. „Niemand kann erwarten, dass wir wieder um die Playoffs mitspielen. Es geht einzig und allein um den Klassenerhalt“, prognostizierte der 43-Jährige vor dem Saisonstart im Kicker-Vorschauheft.

DERBORN RG VS. PA U B N E D L O T VON: SENTIER WIRD PRÄ

Genau das scheint sich zu bewahrheiten. Einzig am ersten Spieltag gelang mit einem 85:79 bei Aufsteiger Hagen ein Sieg, danach folgten sieben Niederlagen am Stück. Die Paderborner verloren die Spiele nicht nur, sie gingen zuweilen komplett unter. 74:98 gegen die Eisbären, 53:81 gegen die Artland Dragons oder gar 63:99 gegen Trier – eine Bilanz, die den Verantwortlichen klar gemacht hat, dass das Unternehmen Klassenerhalt wohl bis zum letzten Spieltag eine enorme Aufgabe bleiben wird.

Mitte November sah sich der Vorstand sogar zu einer Klarstellung gezwungen: „Sicherlich ist die sportliche Situation aktuell nicht so, wie wir uns das alle gewünscht haben, aber wir werden aus diesem Tal heraus kommen – und das mit unserem Headcoach Olaf Stolz. Entgegen der Darstellung in einer örtlichen Tageszeitung gibt es von unserer Seite überhaupt keine Zweifel an der Arbeit von Olaf Stolz. Er arbeitet akribisch, hinterfragt sich selbst und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf.“ Doch wer soll es richten für Paderborn? Aus dem Vorjahreskader verblieb in der Riege der Leistungsträger nur Matt Terwilliger, zu ihm gesellen sich weitere sieben US-Amerikaner (Nate Gerwig fällt bis Jahresende verletzt aus) und vier junge Deutsche. Einzig Malik Moore und Kevin Langford sorgen für durchschnittlich zweistellige Punkteausbeuten, alle anderen Spieler teilen sich viel Einsatzzeit und die verbleibenden Zähler – 66,6 pro Partie sind zu wenig, um die Erfolgsaussichten zu steigern.

t s Talent is Ein große n, der zu imo Nicolai S aus er Saison orn Beginn d rb e d nach Pa Ehingen hrige ä -J Der 22 . e lt e erlin, s h c we ei Alba B b 8 0 0 2 spielte bis einer Rückenverach musste n r treten. In ber kürze a g n u tz in der le on war er is a s r o V r de f jetzt mit v und dar born ti k a A o r P er eit in Pad viel Spielz rechnen. GAMETIME Nr. 3  Gegner Paderborn  Seite 5


Tickets gibt es unter www.ewe-baskets.de, 01805-040300 und u.a. hier:

Nr. 4 6 7 8 9 11 12 15 18 23 25 34 40 42

Name Artur Gacaev Olaf Stolz Nate Gerwig Kevin Langford Daniel Lieneke Nicolai Simon Malik Moore Lawrence Borha Robert Huelsewede Sefton Barrett Dominik Malinowski DeAndre Haynes Thomas Gajda Terence Dials Robert Oehle Matt Terwilliger

Geburtstag 23.09.1969 5.11.1965 27.06.1983 21.12.1985 05.06.1981 03.01.1987 23.04.1977 05.07.1984 19.04.1990 12.12.1983 13.06.1991 30.03.1984 17.07.1989 15.07.1983 22.05.1988 07.09.1985

Größe Gewicht 1.98 m 90 kg 1.85 m 90 kg 2.08 m 112 kg 2.04 m 110 kg 2 m 98 kg 1.9 m 88 kg 1.92 m 90 kg 1.91 m 88 kg 1.98 m 90 kg 1.98 m 99 kg 1.98 m 90 kg 1.88 m 85 kg 2 m 95 kg 2.06 m 112 kg 2.09 m 120 kg 2.06 m 106 kg

Position Co-Tr. Trainer PF/C PF SF PG SG SG SG/SF SF PG/SG PG SF C PF/C PF/C

Nat GER GER USA USA GER GER USA USA GER CAN GER USA GER USA GER USA

PREISE: EUROLEAGUE

Kader Paderborn

ARAL-Westkreuz Prinzessinweg 2 OTM Kleine Kirchenstrasse 10 Kulturetage Oldenburg Bahnhofstrasse 11 Ticket Shop der LzO Am Markt 13 Buchhandlung Isensee Haarenstraße 20 Weser-Ems-Halle Oldenburg Europaplatz 12 Gameday Sports Thalia-Passage TUI ReiseCenter Rastede Oldenburger Straße 221

PREISE: REGULÄRE SAISON

Wir haben die Tickets Preiskategorie TOP PK 1 PK 2 PK 3 PK 4 Stehplatz Fanblock Sichtbehindert Rollstuhl

Normal 33,50 € 28,50 € 24,00 € 19,00 € 15,00 € 12,00 € 15,00 € 10,00 € 19,00 €

Ermäßigt 33,50 € 28,50 € 21,00 € 16,00 € 12,00 € 10,00 € 12,00 € 8,50 € 16,00 €

Kind 33,50 € 28,50 € 17,00 € 13,00 € 9,00 € 7,00 € 9,00 € 8,50 € 13,00 €

Bei fünf Spielen (Bamberg, Berlin, Bremerhaven, Quakenbrück, Bonn) wird ein Sonder­zuschlag von 2,50 € zusätzlich berechnet. Abendkassenaufschlag beträgt am Spieltag 1,50 €.

Einzelpreise Athen Normal Ermäßigt Kind

TOP 38,00 € - -

PK 1 32,00 € - -

PK 2 26,00 € 22,00 € 18,00 €

PK 3/Rolli 20,50 € 17,00 € 13,00 €

PK 4/Fanbl. 17,00 € 13,00 € 9,00 €

Einzelpreise Moskau, Gdynia Normal Ermäßigt Kind

TOP 29,50 € - -

PK 1 24,50 € - -

PK 2 20,00 € 17,00 € 14,00 €

PK 3/Rolli 16,00 € 13,00 € 10,00 €

PK 4/Fanbl. 13,00 € 10,00 € 7,00 €

GAMETIME Nr. 3  TICKETS  Seite 7


Mit Pekovic in die Playoffs? TBB Trier reist mit Ex-Oldenburger an

Text: Torben Rosenbohm | Bilder: TBB Trier Sehr gut startete TBB Trier, am 22. November ab 18 Uhr in der EWE ARENA zu Gast, in die Saison 2009/2010. Mit sechs Siegen und drei Niederlagen nisteten sich die Moselstädter in den PlayoffRängen ein und möchten diese Platzierung gerne bis zum Saisonende verteidigen. Mit an Bord ist dabei Miladin Pekovic, der 2009 mit den EWE Baskets die Deutsche Meisterschaft einfuhr. Viele Jahre lang ging es im Kader von TBB ­Trier zu wie im Taubenschlag. War die Saison ­beendet, verabschiedeten sich fast alle Spieler, um im kommenden Jahre durch andere ersetzt zu werden. Das war zwar kein Umstand, der die Mosel­städter von vielen anderen Clubs unterschied, doch konnte so die dringend erwünschte Kontinui­tät eben nicht erreicht werden. 2009/2010 ist alles anders. Zehn Akteure blieben an Bord, die einzige namhafte Neuverpflichtung ist Miladin Pekovic, der erst nach dem Saison­ auftakt einen Vertrag unterzeichnete. Der ExOldenburger, der zwischen 2007 und 2009 zwei Saisons bei den EWE Baskets aktiv war und in diesem Sommer mithalf, die Deutsche Meisterschaft einzufahren, gilt als Spezialist von der Dreier-Linie, strahlt aber auch immer wieder Gefahr durch seinen Zug zum Korb aus. Lohn der personellen Verlässlichkeit war schließlich ein beachtlicher Saisonstart. Zwar durften die Trierer in den neun bisherigen Saisonspielen schon sechsmal daheim antreten, die sechs Siege bis dato sind den Schützlingen von Trainer Yves Defraigne aber keinesfalls mehr zu nehmen.

„Wir wollen diese Saison besser abschneiden als in der letzten“, blickte Defraigne voraus, ohne das Wort Playoffs aktiv in den Mund zu nehmen – 2008/2009 wurde TBB Zehnter. Der Kader wird bestimmt durch einen nordamerikanisch/deutschen Mix. Dabei scheint Christopher Copeland seiner starken Trierer Debütsaison jetzt ein noch besseres Jahr hinzuzufügen, mit 19,0 Punkten pro Partie zählte er in den ersten neun Saisonspielen zu den offensivstärksten Akteuren der Beko BBL. Viel Qualität bringen auch Spieler wie Derek Raivio, Jamal Shuler, George Evans, Brian Brown, Maksym Shtein und James Gillingham auf das Parkett. Der nachverpflichtete Pekovic sucht derzeit noch seinen Rhythmus von der Dreier-Linie, verleiht dem Kader aber deutlich mehr Tiefe.

erholt Wieder

sketball nd der Ba der ta s e p ip K 08, als Auf der mmer 20 n o S im r Absteiger in Trie ortlichen p s n e s e d d u Club z t dank icht zuletz ine gehörte. N en Umfelds, das e lt ll e n r io e s ßt, hie profes einschlie a n e r A urde in e n moder ard und w hne c d il W e ein em Jahr o TBB aber n mit ein o is a s wollen e lg der Fo hnt. Nun lo e b te s ng und seine Abstiegsä efraigne D s e v Y h Coac ehr. Spieler m GAMETIME Nr. 3  Gegner TBB Trier  Seite 9


Senior-Partner

HEINRICH

HECKER

Bauunternehmen

Kader Trier

www.hecker-bau.de

# Name 4 Maksym Shtein 5 Derek Raivio 11 Maxim Schneider 12 Kosta Karamatskos 13 James Gillingham 14 Brian Brown 21 George Evans 22 Samy Picard 24 Maik Zirbes 31 Alex Andreev 33 Miladin Pekovic 34 Chris Copeland 45 Jamal Shuler Yves Defraigne FrankA. de Meulemeester

Position C PG PG SG/SF SG/SF PG/SG C SF C/PF PF SG PF SF Coach Coach

geboren am 07.05.1980 09.11.1984 10.02.1992 14.01.1986 20.08.1981 14.02.1979 31.01.1971 08.06.1988 29.01.1990 03.05.1991 18.06.1983 17.03.1984 11.01.1986

Nat. GER/UKR USA GER GER CAN/DOM USA USA LUX GER GER SRB USA USA

Größe (cm) 206 186 184 195 192 189 203 195 208 208 196 203 191

Gewicht (kg) 106 80 75 96 95 97 105 90 122 102 92 102 86

GAMETIME Nr. 3  Senior-Partner  Seite 11


Der stille Arbeiter Marko Scekic im Porträt

Text: Adrian Schuster | Bild: Sven Seebergen, Konsum-Grafik Es dürfte wohl kaum einen besseren Zeitpunkt für Marko Scekic gegeben haben nach Oldenburg zu wechseln, als zur Saison 2008/2009. Der gebürtige Bosnier kam vom polnischen Spitzenteam aus Turow und hatte entscheidenden Anteil am Gewinn der ersten Meisterschaft in der Club-Geschichte der EWE Baskets. „Es war unglaublich, direkt in meiner ersten Saison Meister mit Oldenburg zu werden. Es ist ein hervorragendes Beispiel, was man als richtiges Team erreichen kann. Jeder Spieler hat seine Rolle perfekt erfüllt“, sagt der 28-Jährige. Scekic selbst wirkt auf dem Spielfeld für den Zuschauer häufig sehr unscheinbar, sodass sich der eine oder andere fragen mag, wann er die vielen Punkte gemacht hat, die häufig auf der Anzeigetafel hinter seinem Namen stehen. ­Diese Spielweise ist zu einer Art Markenzeichen des Bosniers geworden. „Natürlich bin ich kein Rickey Paulding und mache die meisten meiner Punkte auch nicht spektakulär, so dass sie jedem im Gedächtnis bleiben. Zumeist hole ich ein paar ­Offensiv-Rebounds und staube ab oder mache den einen oder anderen Schuss von draußen. So kommen schnell 10 bis 15 Punkte zusammen, ohne dass es jemand nachhaltig merkt“, verrät Scekic. Wird in der Öffentlichkeit zumeist über Jason Gardner, Rickey Paulding oder Je’Kel ­Foster gesprochen, genießt „Sceka“, wie Marko von seinen Mannschaftskameraden genannt wird, die Ruhe um seine Person.

An seinen abgelieferten Leistungen kann es zumindest nicht liegen: In der Meister-Saison steuerte Scekic beachtliche 7,1 Punkte und 3,8 Rebounds bei. Allerdings zählen bei Marko nicht ausschließlich die nackten Zahlen, sondern viel mehr die physische Stärke in der Verteidigung und seine Energie, die er auf den Court bringt, wenn er eingewechselt wird. „Jeder hat seine Rolle im Team. Meine ist es auch, die nötige Energie von der Bank zu bringen. Wenn etwas nicht so läuft wie es sollte, komme ich, um neue Impulse zu setzen oder um die Intensität hoch zu halten und meinen Mitspielern Pausen zu gönnen“, sagt Scekic. Jetzt, in seiner zweiten Spielzeit im Dress der EWE Baskets, konnte sich Marko noch steigern. In der noch jungen Saison legt er bereits 9,3 Punkte und 5,6 Rebounds pro Spiel auf und belegt damit auf der internen Scorerliste der EWE Baskets Platz fünf. Bei den Rebounds hat sich „Sceka“ sogar auf Platz zwei, hinter Jasmin ­Perkovic (6,4), eingereiht. Auch seine Einsatzzeit ist von 14 auf 16 Minuten leicht angestiegen. Es wird also vermutlich nicht mehr lange dauern, bis Marko Scekic auch in der Öffentlichkeit mehr Beachtung findet.

GAMETIME Nr. 3  Interview Scekic  Seite 13


Junior-Partner

UNTERNEHMENSGRUPPE

OLDENBURGqHAARENSTRA”E

Wir haben ein Auge für Sie! www.max-hering.de

SONNTAGSZEITUNG MITTWOCHSZEITUNG OLDENBURG

AMMERLAND

OLDENBURGER LANDKREIS

GAMETIME Nr. 3  Junior-Partner  Seite 15


Das Team Saison 2009/2010 Physiotherapeut Michael Ackermann, Coach Predrag Krunic, Athletik-Trainerin Wiebke Redlin, Milan Majstorovic, Marco Buljevic, Daniel Strauch, Daniel Hain, Ruben Boumtje Boumtje, Jason Gardner, Maskottchen Hubird, Jasmin Perkovic, Rickey Paulding, Marko Scekic, Je´Kel Foster, Joshua Carter, Acha Njei, Assistenz-Trainer Srdjan Klaric, Assistenz-Trainer Ralph Held.


Gegen Gdynia in Bremen Rückspiel im AWD Dome

Text: Torben Rosenbohm | Bilder: Asseco Prokom Das 87:81 der EWE Baskets Oldenburg bei Asseco Prokom Gdynia war ein echter Paukenschlag. Dadurch verbuchten die Norddeutschen im ersten Euroleague-Spiel der Club-Historie gleich den ersten Erfolg. Am Donnerstag, 3. Dezember (20 Uhr, AWD Dome), will der polnische Meister nun alles tun, um mit einem Sieg die Chance auf Platz vier in der Gruppe D aufrechtzuerhalten.

Meter Körpergröße 2007 im Finale des pol­ni­ schen Slam-Dunk-Contests, blickt auf viele Jahre Erfahrung in Europa zurück und zählte in der Vorsaison zu den Stars sowohl in der polnischen Profiliga PLK als auch in der Euroleague. In diesem Jahr erhielt Logan übrigens die polnische Staatsbürger­schaft. 2007/2008 spielte er gemeinsam mit Oldenburgs Marko Scekic für PGE Turow.

Asseco Prokom Gdynia ist ein nicht so bekan­ n­ter Vertreter im europäischen Basketball. 1995 gegründet, wurde der Basketball-Verein erstmals 1997 in der ersten polnischen Liga vorstellig. Damals noch unter dem Namen Prokom Trefl Sopot und bis 2009 Asseco Prokom Sopot aktiv, konnten die Polen auf natio­ naler Ebene für ordentlich Furore sorgen. Von 2004 bis 2009 gewannen sie in jedem Jahr die polnische Meisterschaft. Dazu kommen weitere Erfolge wie die Pokalsiege 2000, 2001, 2006 und 2008 sowie der Superpokalsieg 2001.

Eine gute Rolle spielt auch Nationalspieler JanHendrik Jagla in Polen. Der 2,13 Meter große gebürtige Berliner, der 2008 mit Badalona den Uleb-Cup gewann, sammelte schon in der Vorsaison Euroleague-Erfahrung und unterstrich dort seine Klasse. Diese Tatsache bestätigte sicherlich die Polen in ihrer Entscheidung, den arbeitssuchenden Spieler nach der EM unter Vertrag zu nehmen. Jagla dankt es momentan mit durchschnittlich 7,6 Punkten und 4,3 Rebounds.

2009 zog der Verein nach Gdynia und benannte sich in Asseco Prokom Gdynia um. Diese räumliche Neuorientierung wurde allerdings nicht auf die Mannschaft übertragen. Gleich acht Spieler aus der Vorsaison wurden gehalten. Trainer ­Tomas Pacesas hat die bisherigen Ligaspiele genutzt, um seinen zwölf Akteuren eine verblüffend ausgeglichene Minutenverteilung zu gönnen. Ausgenommen davon ist Topscorer David Logan (18,1 Punkte/Spiel): Er steht im Schnitt über 30 Minuten auf dem Spielfeld. Vor allem die ausländischen Kräfte im Kader haben es in sich. Guard Logan, trotz seiner 1,84

Gute Anreise

r önnen pe er Fans k g D r u W b A n r e e Old rem piel im B ngen S m u z s Bu ldu en. Anme Dome reis ww.thunderstorm w r ahrt sind unte lich, die F g ö m e .d g . oldenbur ro Person n nf Euro p ge fü ti t h te c s e o r k n be te r a k ts it Die Eintr gfahrt – einzig die Zu G-Netz nicht zur sse im VW len u B r e d g Nutzun Heimspie enburger ld O i e b t is n. inbegriffe GAMETIME Nr. 3  Gegner Asseco Prokom  Seite 19


Kader Gdynia

# - 9 9 11 12 13 14 16 17 20 24 28 30 32 34

Name SLAWOMIR SIKORA ALEKSANDER KRAUZE PAPE SOW LORINZA HARRINGTON DAVID LOGAN MATEUSZ KOSTRZEWSKI JAN-HENDRICK JAGLA ADAM LAPETA PRZEMYSLAW ZAMOJSKI PIOTR SZCZOTKA QYNTEL WOODS LUKASZ SEWERYN RONNIE BURRELL DANIEL EWING ADAM HRYCANIUK Head Coach TOMAS PACESAS

Nat. Poland Poland Senegal USA USA Poland Germany Poland Poland Poland USA Poland USA USA Poland Lithuania

Position Guard Guard Center Guard Guard Forward Forward Center Guard Forward Guard Forward Forward Guard Center

Größe 1.93 1.88 2.08 1.93 1.84 1.97 2.13 2.17 1.86 1.96 2.03 1.96 2.04 1.91 2.06

EWE Baskets in der Übermorgenstadt das passt, denn hier passiert´s! www.uebermorgenstadt.de

Jahrgang 1986 1989 1981 1980 1982 1989 1981 1987 1986 1981 1981 1982 1983 1983 1984


Der Heim-Spielplan Saison 2009-2010

More than a game! Neues im Baskets-Fanshop

Der Ball-Sponsor bei unseren Heimspielen:

Meisterjacke Stadtjacke Euroleague-Trikot T-Shirt (blau) Hoody Sweatshirt blau Meister Schal

Spieltag Spielpaarung Datum/Ergebnis

Ort

C-Cup EWE Baskets - Telekom Baskets Bonn

69:53

EWE ARENA

1

EWE Baskets - Brose Baskets Bamberg

67:55

EWE ARENA

3

EWE Baskets - Skyliners Frankfurt

63:61

EWE ARENA

5

EWE Baskets - Giants Düsseldorf

83:62

EWE ARENA

EL2

EWE Baskets - Armani Jeans Mailand

70:79

Messehalle

9

EWE Baskets - Braunschweig

80:74

EWE ARENA

EL4

EWE Baskets - Real Madrid

61:104

Messehalle

10

EWE Baskets - Paderborn Baskets

Do., 19.11., 20.00

EWE ARENA

11

EWE Baskets - TBB Trier

So., 22.11., 18.00

EWE ARENA

EL6

EWE Baskets - Asseco Prokom

Do., 03.12., 20.00

AWD Dome Bremen

13

EWE Baskets - Artland Dragons

So., 06.12., 18.00

EWE ARENA

14

EWE Baskets - Tübingen

So., 13.12., 18.00

EWE ARENA

EL8

EWE Baskets - BC Khimki Moskau

Mi., 16.12., 20.00

Messehalle

17

EWE Baskets - Telekom Baskets Bonn

Mi., 30.12., 20.00

EWE ARENA

19

EWE Baskets - Phoenix Hagen

Sa., 09.01., 20.00

EWE ARENA

EL10

EWE Baskets - Panathinaikos Athen

Mi./Do., 13./14.01.

Messehalle

7

EWE Baskets - MEG Göttingen (verlegt) Di., 19.01., 20.00

EWE ARENA

21

EWE Baskets - Alba Berlin

Sa., 30.01., 20.00

EWE ARENA

23

EWE Baskets - Eisbären Bremerhaven

Sa., 13.02., 20.00

EWE ARENA

25

EWE Baskets - EnBW Ludwigsburg

Sa., 27.02., 20.00

EWE ARENA

29

EWE Baskets - Gießen 46ers

Sa., 27.03., 20.00

EWE ARENA

32

EWE Baskets - MBC Weißenfels

Fr., 23.04., 20.00

EWE ARENA

33

EWE Baskets - Ratiopharm Ulm

So., 25.04., 20.00

EWE ARENA

Alle Termine sind ohne Gewähr und können sich kurzfristig wegen eventueller TV-Übertragungen verschieben. Aktuelle Infos dazu finden Sie im Internet auf www.ewe-baskets.de

45,00 Euro 45,00 Euro 55,00 Euro 12,00 Euro 40,00 Euro 10,00 Euro

Neuer Fanshop: Ab sofort bei Galeria Kaufhof in der Innenstadt und beim OTM (Kleine Kirchenstraße)!

Alle Artikel sind erhältlich in der Geschäftsstelle, Maastrichter Straße, bei OTM (Kleine Kirchenstraße) und bei Galeria Kaufhof. Bei Heimspielen in der EWE Arena und im Internet unter www.ewe-baskets.de.

Auszug aus der Preisliste: Teamjacke Shooting Shirt langarm Trikot (gelb & blau) Shooting Shirt kurzarm Shorts (gelb & blau) Hoody Sweatshirt blau Kinder-Trikot (gelb & blau) Girlieshirt blau Cap New Era Kinder-Cap New Era T-Shirt MVP Gardner T-Shirt MVP Paulding VIP-Schal Meister VIP-Schal Fanschal 08/09 Meister Schal Mousepad Schlüsselanhänger Schlüsselband Stickerbogen silber Stickerbogen blau Pin farbig Pin silber Meister Pin Meister-Sticker

65,00 Euro 55,00 Euro 55,00 Euro 50,00 Euro 45,00 Euro 40,00 Euro 35,00 Euro 25,00 Euro 15,00 Euro 10,00 Euro 15,00 Euro 15,00 Euro 12,00 Euro 12,00 Euro 10,00 Euro 10,00 Euro 6,00 Euro 2,50 Euro 4,50 Euro 2,50 Euro 2,50 Euro 2,00 Euro 2,00 Euro 2,00 Euro 1,50 Euro

GAMETIME Nr. 3  Fanshop  Seite 23


Hohen und Tiefen

Spielplan Oldenburger TB Junioren Basketball Bundesliga :

Text: Adrian Schuster | Bild: fotoduda.de Die Nachwuchsabteilungen der Junior Baskets und des Oldenburger TB stehen mittlerweile voll im Spielbetrieb in ihren Ligen. Dabei könnten die eingefahrenen Erfolge der Regionalliga-, NBBL- und JBBL-Mannschaft unterschiedlicher kaum sein.

Spielplan Junior Baskets Oldenburg, Nachwuchs Basketball Bundesliga

22.11.2009 13.12.2009 10.01.2010 21.02.2010

Nachwuchs mit unterschiedlichen Erfolgen

Die Regionalliga-Mannschaft des Oldenburger TB startete mit zwei sehr knappen Niederlagen gegen die BSW Sixers (83:85) und MTV Itzehoe (71:73) in die Saison 2009/2010 und ließ gleich drei Erfolge gegen Oslebshausen, Magde­ burg und Rostock folgen. Allerdings gab es im ­anschließenden Spitzenspiel gegen die bis dato ungeschlagenen Spieler von Alba Berlin ein 69:85. Trainer Thomas Glasauer ist trotz des Mittelfeldplatzes gerade mit der Leistung der drei jungen Nachwuchsspieler Joscha Kolnisko, Alexander Witte und Haye Rosenbusch zumeist zufrieden. Die Zufriedenheit dürfte nicht uneingeschränkt auf die Mannschaft und den bisherigen Saisonverlauf der Junior Baskets zutreffen. Startete man mit einem Sieg gegen die MTV Itzehoe Eagles (82:67) in die Nachwuchs Basketball Bundesliga, so folgte in den weiteren drei Spielen jeweils eine Niederlage. Zwar ging es gegen Alba Berlin (54:75) und Braunschweig (44:61) gegen die beiden Favoriten in der Division Nordost, dennoch wäre mit Sicherheit mehr für die Schützlinge von Thomas Glasauer möglich gewesen. Zudem wurde auch das Spiel gegen Central Hoops Berlin unglücklich nach Verlängerung verloren (63:73). JBBL-Coach Evangelos Kyritsis unterdessen kann sich ein Lächeln nicht verkneifen. Vier

Spiele – vier Siege. Seine Mannschaft spielt in der erstmals stattfindenden Jugend Basketball Bundesliga groß auf. Davon konnten sich bereits die Fördebaskets Kiel (84:54), Young Dragons (78:67), Junior Twisters Rendsburg (119:54) und die Eisbären Bremerhaven (61:44) überzeugen. Somit belegen die Oldenburger, punktgleich mit den Piraten Hamburg, in der Division Nord den ersten Platz.

Coach Clinic Über prominenten Besuch freuen sich die EWE Baskets Oldenburg, die Junior Baskets und der Oldenburger TB am Mittwoch, 16. Dezember: DBB-Bundestrainer Dirk Bauermann führt an diesem Tag ab 16.30 Uhr in der Halle am Haarenufer eine Coach Clinic für interessierte Trainer aus dem Norden durch. Beginn ist um 16.30 Uhr. Einem Vortrag über Spitzen-Nachwuchs­ basketball in Deutschland folgen zwei Trainings­ einheiten (Offensive, Defensive), als Präsentationsteam werden Spieler der Junior Baskets (NBBL) und des OTB (JBBL) fungieren. Verbindliche Anmeldungen für die kostenlose Coach Clinic (Spenden für den Oldenburger Jugendbasketball sind derweil gerne gesehen) gehen unter Angabe von Name, Adresse und Club an info@junior-baskets.de. Wer abends das Euroleague-Spiel der Baskets sehen will, vermerkt das bitte verbindlich unter Angabe der benötigten Karten in der Anmeldung. Das Spiel gegen Khimki Moskau beginnt um 20 Uhr in der Messehalle - die Tickets kosten 20 Euro (normal) bzw. 16 Euro (ermäßigt).

29.11.2009 13.12.2009 10.01.2010 07.02.2010 21.02.2010

Piraten Hamburg Young Dragons Junior Twisters Rendsburg Hamburg Sharks

Bramfelder SV Eisbären Bremerhaven MTV Itzehoe Central Hoops IBBA

13:30 Uhr 11:00 Uhr 11:00 Uhr 11:00 Uhr

13:30 Uhr 13:30 Uhr 13:30 Uhr 13:30 Uhr 13:30 Uhr

Spielplan Oldenburger TB, Regionalliga Nord 28.11.2009 05.12.2009 09.01.2010 16.01.2010 27.02.2010 13.03.2010 17.04.2010

VfB Hermsdorf Lok Bernau BG Göttingen BSW Sixers EBC Rostock SG Wolfenbüttel SG Oslebshausen Roosters

18:00 Uhr 18:00 Uhr 18:00 Uhr 15:30 Uhr 15:30 Uhr 15:30 Uhr 15:30 Uhr

Alle Spiele in der Halle am Haarenufer

GAMETIME Nr. 3  Nachwuchs  Seite 25


Aus Fehlern gelernt Die Artland Dragons auf dem Weg an die Spitze

Text: Torben Rosenbohm | Bilder: Rolf Kamper Denkbar knapp verpassten die Nachbarn aus Quakenbrück in der Vorsaison die Playoffs. Ein eindrucksvoller Endspurt blieb unbelohnt. Jetzt wollen die Dragons angreifen – der Saisonstart lässt die Verantwortlichen optimistisch in die Zukunft blicken. Am 6. Dezember sind die Quakenbrücker ab 18 Uhr in der EWE ARENA zu Gast.   Der letzte Spieltag der Saison 2008/2009 wird den Artland Dragons Quakenbrück wohl für immer im Gedächtnis bleiben. Nach einem überzeugenden 90:69 gegen die Skyliners und damit dem neunten Sieg im zwölften Spiel hatten die Quakenbrücker um Headcoach Torsten ­Leibenath ­alles in ihrer Macht stehende getan, um im letzten Moment doch noch den Sprung in die Playoffs zu schaffen. Der mühsame Saisonstart und die vielen Negativschlagzeilen waren längst vergessen. Doch es sollte nicht sein: Paderborn gewann gegen Göttingen und schnappte sich Playoff-Rang acht. Die wechselvolle Saisonentwicklung nahm vor allem Coach Leibenath zum Anlass, eine ausgiebige Analyse folgen zu lassen. Seine Erkenntnisse: Das Team hatte zu sehr auf Selbstheilungskräfte gesetzt und verzeichnete im Defensiv-Bereich zu wenig Athletik. Entsprechend tritt der 34-Jährige in der Saison 2009/2010 mit einem verstärkten Kader und der einen oder anderen Justierung im Umgang mit dem Team an. NBRÜCK S. QUAKE V G R U B OLDEN T VON: SENTIER WIRD PRÄ

Nach zehn Spieltagen zeichnen sich erste Erfolge ab: Sieben Spiele wurden gewonnen, auch kritische Phasen in engen Spielen überstand die Mannschaft erfolgreich. In die Karten spielt den Dragons, in Toby Bailey und Ronald Ross genau die beiden Spieler gehalten zu haben, die in der

Vorsaison entscheidenden Anteil am sportlichen Umschwung hatten. Als sie für die letzten zwölf Spiele der Saison kamen, ging es steil bergauf. Nach der Partie gegen Frankfurt im Mai war allen klar: Mit diesen Dragons wären die Playoffs mit großer Wahrscheinlichkeit anders verlaufen! In der Sommerpause drehten Manager Marko ­Beens und Coach Leibenath dann an den ent­ schei­den­den Kader-Stellschrauben, holten ­Nathan Peavy aus Paderborn und fanden in ­Folarin Campbell einen überaus talentierten Guard, der zuvor in Italien aktiv war. Gemeinsam mit den bekannten Leistungsträgern Darren Fenn, ­Darius Hall und Chad Prewitt, Neuzugang Charles Lee (Göttingen) sowie dem Duo Ross/Bailey hat ­Leibenath genügend Optionen auf dem Parkett, um jeden Gegner zu schlagen – hinzu kommen in Alexander Seggelke, Florian Hartenstein und Flavio Stückemann wertvolle Rollenund Ergänzungsspieler.

Ein alter

bekannter

kent den Qua is g n u r e Erinn mpaIn bester yan Bailey. Der sy en r B n ar zwisch brücker spieler w u tiv a k a fb u s A n Drago thische ie d r fü 7 2009 200 ovember N 2004 und im b ie rschr und unte -Vertrag r-Wochen ie einen V ets. WE Bask bei den E nburg ll in Olde Bailey so Jason verletzten den noch rsetzen. Gardner e

GAMETIME Nr. 3  Gegner Dragons  Seite 27


Sixth Man gesucht

Öffentliche Versicherungen und owayo präsentieren Aktion

Text: Torben Rosenbohm | Bild: fotoduda.de  Eine lange und erfreuliche Tradition hat bei den EWE Baskets inzwischen der Sixth Man. Bei jedem Heimspiel in der EWE ARENA bekommt ein junger Fan zwischen sechs und zwölf Jahren die Möglichkeit, einen Tag lang ganz nah am Geschehen zu sein. Von den ersten Aufwärmübungen bis hin zur Schlusssirene bekommt der Sixth Man einen tiefen Einblick in den Bundesliga-Spielbetrieb.

Präsentiert wird der Sixth Man seit vielen Jahren von den Öffentlichen Versicherungen Oldenburg, seit der vergangenen Saison unterstützt zudem Teamausstatter Owayo die beliebte Aktion. Mitmachen ist ganz einfach: Fans können sich per Mail an sixth.man@ewe-baskets.de oder aber auch gerne per Postkarte an EWE Baskets, Maastrichter Straße 33, 26123 Oldenburg anmelden. Knapp drei Wochen vor einem Heimspiel wird der jeweilige Teilnehmer ausgelost.

Kader Dragons

Nach den Spielen finden sich unter www.ewe-baskets.de viele Bilder vom aktuellen Sixth Man. Also: Stifte raus oder ran an die Tastatur und mitmachen!

# Name 4 Charles Lee 5 Ronald Ross 6 Hendrik Feist 7 Alexander Seggelke 8 Roman Keller 9 Flavio Stückemann 10 Achmadscha Zazai 11 Darius Hall 12 Nico Hackmann 13 Chad Prewitt 14 Axel Jarchow 21 Folarin Campbell 22 Toby Bailey 24 Darren Fenn 31 Nathan Peavy 54 Florian Hartenstein

Position Guard/Forward Guard Guard Guard/Forward Guard Guard Guard Center Forward Forward Guard Guard/Forward Guard/Forward Center Forward Center

Geburtstag 11.11.1984 11.02.1983 02.06.1983 02.11.1979 30.08.1991 03.04.1985 05.12.1986 16.03.1973 11.01.1993 06.04.1980 22.02.1991 27.02.1986 19.11.1975 17.02.1980 31.05.1985 13.08.1977

Nat. USA USA GER GER GER GER GER/AFG USA GER USA GER USA USA USA USA GER

cm 193 188 191 194 180 187 175 202 196 204 191 190 197 208 203 205

kg 90 88 94 93 70 84 64 120 95 104 89 96 98 112 100 122 GAMETIME Nr. 3  SIXTH MAN  Seite 29


Die Tabelle nach dem 10. Spieltag

Der Ball-Sponsor bei unseren Heimspielen:

Für die Tabelle der Beko BBL gibt es ein neues Wertungssystem. Der Sieger erhält zwei Punkte, der Unterlegene einen Zähler. Tritt ein Team zu einer Partie nicht an, gibt es selbstverständlich keinen Punkt. Bewährt hat sich dieses System bei den großen Turnieren der vergangenen Jahre.

# Team

G S N Pkt +

- Diff. Quot. Heim Gast Last 10 Serie

1 Artland Dragons

10 7 3 17 833 772 +61 1.079 4-1

3-2 7-3

+1

2 Deutsche Bank SKYLINERS 10 6 4 16 797 720 +77

1.107 3-1

3-3 6-4

-1

3 EnBW Ludwigsburg

9 7 2 16 698 644 +54

1.084 4-2

3-0 7-2

+6

4 Telekom Baskets Bonn

10 5 5 15 757 742 +15

1.020 2-3

3-2

5-5

-1

5 TBB Trier

9 6 3 15 718 721 -3

0.996 5-1

1-2

6-3

+3

6 ALBA Berlin

8 6 2 14 592 501 +91

1.182 3-0

3-2

6-2

+3

7 Eisbären Bremerhaven

9 5 4 14 778 725 +53

1.073 1-3

4-1

5-4

+1

8 Mitteldeutscher BC

8 6 2 14 714 669 +45

1.067 3-1

3-1

6-2

+2

9 ratiopharm Ulm

10 3 7 13 771 845 -74

0.912 2-3

1-4

3-7

-1

10 EWE Baskets Oldenburg

7 5 2 12 511 473 +38

1.080 4-0

1-2

5-2

+1

11 Brose Baskets

9 3 6 12 645 680 -35

0.949 1-2

2-4 3-6

+1

12 N. Y. Phant.Braunschweig

6 5 1 11

482 447 +35

1.078 2-0

3-1

5-1

- 1

13 Giants Düsseldorf

8 3 5 11

627 618 +9

1.015 2-1

1-4

3-5

- 2

14 MEG Göttingen

7 4 3 11

597 542 +55

1.102 4-0

0-3 4-3

+1

15 Phoenix Hagen

9 2 7 11

661 777 -116 0.851 1-3

1-4

2-7

-5

16 LTi Giessen 46ers

9 1 8 10 638 711 -73

0.897 1-4

0-4 1-8

-1

17 WALTER Tigers Tübingen

8 2 6 10 584 657 -73

0.889 2-3

0-3 2-6

-3

18 Paderborn Baskets

8 1 7 9

1-2

-7

533 692 -159 0.770 0-5

1-7

Wer starke Leistungen bringt, hat meistens einen starken Partner. Die Öffentliche fördert den Sport in der Region – auch die EWE Baskets. Schließlich steht uns das Oldenburger Land besonders nah. Wir wünschen den Baskets grandiose Dunks und viel Erfolg in der neuen Saison!

Die aktuelle Tabelle finden Sie unter www.ewe-baskets.de www.oeffentlicheoldenburg.de


Unzertrennlich EWE steht in der neuen Saison fest an eurer Seite

F端r Daniel Strauch und die Baskets ist Basketball nicht nur ein Sport, sondern eine Leidenschaft. Denn ohne Leidenschaft keine Erfolge. Das gilt auch f端r uns. Denn auch bei EWE arbeiten wir mit aller Leidenschaft und der richtigen Energie an der Zufriedenheit unserer Kunden.

www.ewe.de

Gametime 3/2009 EWE Baskets Oldenburg  

Homegame Magazine EWE Baskets Oldenburg, Beko Basketball Bundesliga and Euroleague 2009/2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you