Page 1


Redaktionsschluss für Oktober 2011 ist der 20. September 2011!

ApothekenNotdienst Täglich wechselnder Apotheken-Notdienst von Apotheken in Heinebach mit Apotheken in Rotenburg an der Fulda! Sehen Sie bitte auch die wöchentlichen Veröffentlichungen der Apotheken-Notdienste in der Samstagsausgabe der HNA – ebenso können Sie die Apotheken-Öffnungszeiten im Anschlag an der „Alheimer Apotheke“ in Heinbach erfahren sowie im Internet unter www.alheimer-apotheke.de

ZAHNÄRZTLICHE NOTRUFNUMMER

ÄRZTLICHER BEREITSCHAFTSDIENST

Unter folgender Rufnummer können Sie den jeweils Diensthabenden Zahnarzt erfragen:

Es meldet sich der Bereitschaftsdienst. Sie können den Diensthabenden Arzt erfragen.

01805 - 60 70 11

01805 - 36 211 0

Notfallvertretungsdienst (14 ct aus Dt. Festnetz, Mobilfunk max. 42 ct.)

Bundeseinheitliche Notruf-Nummern:

Feuerwehr / Notarzt = 112

Die Telefonnummer entspricht der Postleitzahl der Gemeinde Alheim und ist daher gut zu merken!

Polizei = 110

Gemeindemitteilungen „Merci – Danke, dass es Sie hier gibt!“ Bewerbungen jetzt einreichen… Preisausschreibung zur Würdigung des ehrenamtlichen Engagements von Frauen und Mädchen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Frauen und Mädchen, in diesem Jahr können wir zum elften Mal ein „Merci“ - ein Dankeschön - für ehrenamtlich engagierte Frauen und Mädchen in unserem Landkreis vergeben! In welch großem Umfang sich Frauen und Mädchen ehrenamtlich für andere einsetzen, haben uns die Preisverleihungen der letzten Jahre auf eindrucksvolle Weise gezeigt. Sie sind das Vorbild für zahlreiche andere Interessierte. In vielen Fällen wird das ehrenamtliche Engagement der Frauen und Mädchen vom Licht der Öffentlichkeit jedoch nicht erfasst, sondern wird von anderen und auch von ihnen selbst als selbstverständlich betrachtet. Gerade diese Frauen und Mädchen sollen beim Merci- Ehrenamtspreis im Mittelpunkt stehen. Im Laufe der Jahre konnten wir schon vielen Frauen und MädAlheimer NAchrichteN · September 2011

chen herzlich Danke sagen. Dennoch gibt es noch viele weitere, von deren langjährigem, stetigem Engagement oder auch erst seit kurzer Zeit währendem nur wenige wissen. Wir bitten Sie deshalb auch in diesem Jahr wieder um Unterstützung bei unserem Merci-Ehrenamtspreises. Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungen und Vorschläge engagierter Frauen und Mädchen ein. Die Bewerbungsunterlagen sind beim Frauenbüro erhältlich. Frauen und Mädchen haben die Möglichkeit, sich selbst zu bewerben oder von anderen als Preisträgerinnen vorgeschlagen zu werden. Die Bewerbungsunterlagen werden der Auswahljury so vorgelegt wie sie bei uns eingehen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass die Unterlagen möglichst vollständig ausgefüllt bei uns eingereicht werden.

Bewerbungsschluss ist am 15. Oktober 2011. Für Fragen steht Ihnen die Kreisfrauenbeauftragte Dr. Andrea Fink-Jacob (Tel. 06621 87-308) gerne zur Verfügung. Dort können Sie auch weitere Ausschreibungsunterlagen erhalten. Ihre ausgefüllten Bewerbungen und Vorschläge senden Sie bitte an das Frauenbüro des Landkreises Hersfeld-Rotenburg z.H. Frau Dr. Andrea Fink-Jacob Friedloser Str. 12 36251 Bad Hersfeld Wir bedanken uns schon jetzt herzlich für Ihre Unterstützung und freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen und Vorschläge. Mit freundlichen Grüßen Elke Künholz, Schirmfrau

3


Die Gemeindeverwaltung Alheim Ihre bürgerfreundliche Verwaltung

● bürgernah ● Service aus einer Hand ● bürgerfreundliche Öffnungszeiten

Gemeindeverwaltung Alheim • 36211 Alheim-Baumbach Bürgerbüro Heinebach · Kirchstraße 4a · OT Heinebach Tel. 0 56 64 – 85 45 · Fax 93 08 47 buergerbuero@alheim.de Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 – 12.00 Uhr Öffnungszeiten Dienstag, 9.00 - 12.00 Uhr Montag und Donnerstag 13.30 – 16.00 Uhr Donnerstag, 14.00 - 18.00 Uhr am Mittwoch 13.30 – 18.00 Uhr Bücherei für Erwachsene, Jugendliche & Kinder

E-Mail: gemeinde@alheim.de • internet: www.alheim.de Alheimerstraße 2 • (0 66 23) Telefon 92 00 - 0 • Telefax 920040 ERDGESCHOSS

Tel.-Durchwahl

e-Mail Adresse

101 102 104 105

Katharina Weller Frank Werner Brunhilde Claus Alfred Wilhelm Jörg Moritz

0 66 23 / 92 00 11 0 66 23 / 92 00 12 0 66 23 / 92 00 18 0 66 23 / 92 00 14 0 66 23 / 92 00 17

weller@alheim.de werner@alheim.de claus@alheim.de wilhelm@alheim.de moritz@alheim.de

1. OBERGESCHOSS Bürgermeister Vorzimmer Bürgermeister Büro- und Hauptamtsleitung Personalamt, EDV Büroleitung Referentin f. UN-DEKADE, nachhaltige Bildung, Gemeindechronik

201 202 203 204 204 205

Georg Lüdtke Bianca Schmidt Wolfgang Viereck Günther Reinhardt Thomas Eckhardt Jennifer Freund

0 66 23 / 92 00 32 0 66 23 / 92 00 32 0 66 23 / 92 00 44 0 66 23 / 92 00 33 0 66 23 / 92 00 34 0 66 23 / 92 00 35

bgm.luedtke@alheim.de schmidt@alheim.de viereck@alheim.de reinhardt@alheim.de eckhardt@alheim.de freund@alheim.de

2. OBERGESCHOSS Bauamtsleitung Diensthandy Bauamtsleitung Bauamt Diensthandy Bauamt Steuern, Beiträge, Gebühren, Haushalts- und Rechnungswesen Finanzabteilung / Buchhaltung / Abrechnung Kindergarten Finanzabteilung / Gemeindekasse

301 302 303 304 304

Jörg Weitzel Holger Bachmann Manfred Eifert Melanie Fischer Thomas Schwarz

0 66 23 / 92 00 21 01 62 / 413 81 61 0 66 23 / 92 00 23 01 78 / 762 11 02 0 66 23 / 92 00 15 0 66 23 / 92 00 16 0 66 23 / 92 00 36

weitzel@alheim.de

Marina Jäger Lothar Brethauer Michaela Birnbaum Michaela Birnbaum Beate Grenzebach Simone Wolf

0 56 64 / 85 45 0 56 64 / 77 24 01 62 / 414 95 50 0 56 64 / 80 86 0 56 64 / 80 86 0 66 23 / 4 26 59 0 56 64 / 77 90

buergerbuero@alheim.de l.brethauer@alheim.de bauhof@alheim.de kita@alheim.de kita-heinebach@alheim.de kita-baumbach@alheim.de simwolf@gmx.de

4

KINDERBÜCHEREI in der Lindenschule, freitags von 14.00 bis 16.00 Uhr GEMEINDEBÜCHEREI Bürgerbüro Heinebach, Kirchstr. 4 a , donnerstags von 15.30 bis 17.00 Uhr

Bürgerservice Einwohnermeldeamt, Soziales und Renten, Gewerbeamt Sicherheit und Ordnung, Standesamt Liegenschaften, Friedhofswesen, öffentl. Einrichtungen

Zimmer

Bürgerbüro Heinebach Bauhof Heinebach Diensthandy Bauhofleiter Allgemeine KiTa-Leitung aller Einrichtungen KiTa Heinebach; Krippe Traumland; KiTa Baumbach (kita-baumbach@alheim.de) Vertretung KiTa Leitung, KiTa Baumbach und Teamleitung Baumbach Gemeindejugendpflege, Gemeindehaus Heinebach, Pfarrain 10

bachmann@alheim.de eifert@alheim.de fischer@alheim.de schwarz@alheim.de

Feuerwehren der Gemeinde Alheim

Ortsvorsteher

Gemeindebrandinspektor B. Hildebrand Niederellenbach · 0 56 64 - 93 00 70 u. 0172 - 653 16 29 Stellvertretender Gemeindebrandinspektor H. Möller Sterkelshausen · 0 66 23 - 9153 90 u. 0173 - 296 68 67 Wehrführer Baumbach und Stellvertreter U. Häde 0 66 23 - 59 23 o. 0173- 885 34 62 Th. Werner 0 66 23 - 62 79 o. 0172 - 563 62 79 Wehrführer Erdpenhausen und Stellvertreter U. Degenhardt 0 66 23 - 4 23 01 • M. Holl 0 66 23 - 4 12 16 Wehrführer Heinebach und Stellvertreter M. Stöhr 0 56 64 - 75 83 • D. Röhlich 05664-939941 Wehrführer Hergershausen und Stellvertreter Sven Apel 0 66 23 - 91 50 380 • G. Freitag 0 66 23 - 9150 255 Wehrführer Licherode und Stellvertreter S. Hartenstein 0 56 64 - 2 09 • R. Gerlich 0 56 64 - 86 96 Wehrführer Niederellenbach und Stellvertreter B. Hildebrand 0 56 64 - 93 00 70 o. 0172 - 653 16 29 K. Fischer 0 56 64 - 64 82 Wehrführer Niedergude und Stellvertreter Helmut Schäfer 0 66 23 - 25 81 oder 0173-2 9153 23 Sascha Anacker 0172 - 7 8112 01 Wehrführer Oberellenbach und Stellvertreter M. Kambach 0 56 64 - 69 82 • U. Schneider 0172- 65 36 727 Wehrführer Obergude und Stellvertreter H. Schmoll 0 66 23 - 91 97 93 • C. Deist 0 66 23-67 50 Wehrführer Sterkelshausen und Stellvertreter M. Bieber 0 66 23 - 9150 185 • H. Möller 0 66 23 - 9153 90

Baumbach • Gemeindeverwaltung Alheim · Tel: 0 66 23 - 92 00 0 Erdpenhausen • Stephan Degenhardt, Bergweg 2 · Tel: 0 66 23 - 42 371 Heinebach • Fritz Aschenbrenner, Belgische Str. 14 · Tel: 0 56 64 - 62 72 Hergershausen • Lars Apel, Am Berg 6 · Tel: 0 66 23 - 91 50 381 Licherode • Udo Aschenbrenner, Lindenstraße 37 · Tel: 0 56 64 - 12 69 Niederellenbach • Wolfgang Gaber, Heinebacher Str. 9 · Tel: 0 56 64 - 70 42 Niedergude • Gerhard Anacker, Friedhofsweg 4 · Tel: 0 66 23 - 38 05 Oberellenbach • Volker Nöding, Unterer Erlenbach 8 · Tel: 0 56 64 - 93 00 56 Sprechzeit: Montag 19 – 20 Uhr im Dorftreff oder nach Vereinbarung Obergude • Thomas Schmidt, Im Feld 9 · Tel.: 0 66 23 - 33 33 Sterkelshausen • Bernhard Mettelem, Ludwigsecker Str. 15 · Tel: 0 66 23 - 32 39

Störungen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung während der Dienstzeiten

0 66 23 - 92 00 21 Herr Weitzel oder 92 00 23 Herr Bachmann Bauhof 0 56 64 - 77 24 Herr Brethauer oder Handy 0162-414 95 50 während und außerhalb der Dienstzeiten

Wassermeister/in 0173 -25172 09 - Klärwärter 0173 -25172 37

Störungen im Bereich der Strom- und Gasversorgung EON MITTE AG ENTSTÖRUNGSDIENST

Strom- und Gasversorgung Kundenservice: Tel. 0800-32 505 32

Gas Tel. 0800-34 202 34 Strom Tel. 0800-34 101 34

September 2011 · Alheimer NAchrichteN


Verbraucherzentrale Hessen Dämmen lohnt sich

EnergieSPARLampe Energiesparlampen kosten zwar mehr als Glühbirnen, brauchen aber bei gleicher Lichtausbeute bis zu 80 Prozent weniger Strom und halten zehnmal so lange. Unterm Strich sorgt die normale Lebensdauer einer Energiesparlampe für ein Plus von rund 80 Euro in der Haushaltskasse. Die Einsparung entspricht etwa dem Achtbis Zehnfachen des Anschaffungspreises. Die moderne Energiesparlampe gibt es in verschiedenen Formen und Lichtfarben – und auch für jede Leuchte. Die Lichtfarbe steht in der Regel auf der Verpackung. Dabei stehen Angaben wie „warmweiß“ oder „extra warmweiß“ für eher warmes Licht, wogegen „tageslichtweiß“ eher kühl wirkt und sich damit gut für Arbeitsräume eignet. Kompetent und anbieterunabhängig – Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen Weitere Informationen unter www.verbraucher.de.

Saal Allendorf Festveranstaltungen und Catering Freitag, 9. September 2011, ab 18.30 Uhr:

Schnitzelbuffet Samstag, 24. September 2011, ab 18.30 Uhr:

Oktoberfestbuffet Um Tischreservierung wird gebeten. www.saal-allendorf.de

Kontakt: 0 66 70 / 91 94 32 o. 0170 / 780 51 51 Vorm Lohn 5 · 36251 Ludwigsau-Niederthalhausen Alheimer NAchrichteN · September 2011

Allen Gewinnern

Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns, dass unser Stand Ihren Zuspruch gefunden hat und gratulieren den Gewinnern unseres Schätzspiels beim Stehenden Festzug zur 1225 Jahrfeier von Heinebach.

Unsere Gewinner:

Etwa zwei Drittel der Wärme entweichen bei einem nicht gedämmten Einfamilienhaus ungenutzt über den Keller, durch die Außenwände und durch das Dach. Durch eine fachgerechte Dämmung können diese Energieverluste um bis zu 80 Prozent reduziert werden. Zugleich wird durch die wärmeren Wände die Behaglichkeit im Gebäudeinnern erhöht. Wenn am Haus ohnehin Arbeiten wie Neuanstrich, Putzerneuerung oder Sanierung von Rissen anstehen, können diese Arbeiten optimal mit der Dämmung von Fassaden verbunden werden. Auch die Dämmung von Dach und Keller bietet enorme Einsparpotentiale. Wenn das äußere Erscheinungsbild des Gebäudes nicht verändert werden soll, beispielsweise bei denkmalgeschützten Fassaden, empfiehlt sich eine Innendämmung.

Der 1. Preis, ein 100€ Gutschein geht an Herr od. Frau Wohlgemuth aus Spangenberg (geschätzt: 2350) und an Herr Walter Koch aus Morschen (geschätzt: 2350) Der 3. Preis, ein 25€ Gutschein geht an Frau Sandra Mangold aus Nentershausen (geschätzt: 2357) und an Herr Daniel Werner aus Felsberg (geschätzt: 2357)

Die richtige Anzahl Kapseln und Tabletten war: 2349 Stück

P.S. Bitte denken Sie auch an die Einlösung Ihres Jubiläumsgutscheins in den nächsten 2 Wochen! Ihr Team der Alheimer Apotheke

Die Hebammensprechstunde findet am 6. und 20. September statt.

Unseren Notdienstkalender finden Sie unter… www.alheimer-apotheke.de

Nürnberger Straße 42 • 36211 Alheim-Heinebach ························ Apotheker Ruth & Christian Hangen ························

Service-Telefon 0 800 / 66 99 33 0 oder 0 56 64 / 93 01 46

Jetzt auch

Neugeräte!

wie Waschmaschinen, Kühlschränke, Herde, Elektro-Kleingeräte u.v.a.

Wir führen

Haushaltsauflösungen & Entrümpelungen für Sie durch und holen Altgeräte wie „Weiße Ware“

(Waschmaschinen, Kühlschränke etc.)

kostenlos bei Ihnen ab! Recyclingkaufhaus

Rotenburg an der Fulda

Industriestr. 17

☎ 0 66 23/9191-25 oder -26 5


ALLEN GEBURTSTAGSKINDERN IM MONAT SEPTEMBER EINEN BESONDERS HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM GEBURTSTAG! Gemeindemitteilung „Erzählcafé und mehr“ im HdG

Rat & Hilfe Telefon-Nr.

„Alheimer KulturGenuss“

Frauenhaus Bad Hersfeld täglich

Umsetzung von kulturellen Veranstaltungen im Haus der Generationen (HdG) in Heinebach und im Alheimer Rathaus

Rotenburger Telefonmission (Kurzansprache; Tag und Nacht erreichbar)

Reg. Hospizdienst Rotenburg

0 66 21 / 6 53 33 0180 / 5 64 77 46 0 66 23 / 86 22 22

Weißer Ring Rotenburg e.V. Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern u. zur Verhütung von Straftaten

Volker Damm

0 66 23 / 91 44 44

Wichtige Rufnummern: Rettungsdienst 112

Im April diesen Jahres haben wir das Haus der Generationen im Alheimer Ortsteil eingeweiht. Mit dem Bau des Haus der Generationen wurde für die Bevölkerung in Heinebach und die Gesamtgemeinde Alheim eine Einrichtung geschaffen, die eine Begegnungsstätte für Jung und Alt sein soll. Über die Alheimer Nachrichten wurden in den vergangenen Monaten mehrfach Aufrufe an die Bevölkerung gerichtet, mit dem Ziel uns einzelne Aktivitäten kund zu tun. Leider ist festzuhalten, dass bis zum jetzigen Zeitpunkt nur wenige Ideen aus der Bevölkerung und aus den Vereinen zu einer Belebung des Haus der Generationen geführt haben. Die unterschiedlichen Veranstaltungen wie z. B. die Vorstellung der Chronik anlässlich der 1225-Jahrfeier in Heinebach oder auch der AlheimerKunstGenuss sind Beweise dafür, dass sich dieses Haus mit dem großzügigen Raumangebot optimal für AlheimerKunst- bzw. KulturGenuss-Veranstaltungen und andere Veranstaltung optimal eignet. Von Seiten des Bürgermeisters Georg Lüdtke und der Gemeindeverwaltung Alheim wurde nun mehr die Idee geboren die Alheimer Kleinkunst vom 1. Oktober 2011 bis 30. April jeden Jahres in den Wintermonaten unter dem Projektbegriff „AlheimerKulturGenuss“ aufleben zu lassen. Ein wesentlicher Punkt ist unter anderem auch, die alte Sprache zu erhalten und der jungen Generation vorzustellen sowie konkret zu pflegen. So stellen wir uns vor, der Nachwelt über solche Veranstaltungen die alte Sprache der Ortsteile in Alheimer Platt vorzustellen. In dem Zusammenhang wollen wir „AlheimerRathausGeschichten“ organisieren, wo im Trauzimmer des Rathauses der Gemeinde Alheim jeden zweiten Dienstag im Monat Mundartgeschichten/Vorlesungen im alten Platt vorgetragen werden sollen. Wir freuen uns, wenn Sie sich aktiv als Vortragender daran beteiligen bzw. mit machen. Folgende Termine sind hierfür vorgesehen: Immer dienstags von 14 bis 16 Uhr an folgenden Tagen: 11. Oktober 2011, 8. November 2011, 13. Dezember 2011, 10. Januar 2012, 14. Februar 2012, 13. März 2012 und 10. April 2012 6

Polizei 110

Ortsgericht 0 66 23 – 2165 Abfallwirtschafts-Zweckverband 0 66 21 – 9237-0 Sozialstation der Arbeiterwohlfahrt 0 66 23 – 41 03-0 Pflegezentrum der Diakonie Sozialstation 0 66 23 – 86 45 00 Rotenburg-Alheim Sammel-Anruf-Taxi 0 66 23 – 92 40 12 Polizeistation 0 66 23 – 93 70 Kreiskrankenhaus Rotenburg/Fulda 0 66 23 – 86-0 Krankentransport 0 66 21 – 19 22 2 Vergiftungsunfälle 05 51 – 39 62 10 11 oder 0 61 31 – 22 33 3 u. 19 27 41 o. 19 24 18 Seniorenberatung Waldhessen 0 66 23 – 817-63 / -64 / -65 Lindenstr. 1, 36199 Rotenburg a. d. Fulda Genau wie die Pflege und Erhaltung der alten Sprache im Rathaus, soll im Haus der Generationen (HdG) das Projekt „Erzählcafé – Zeitzeugen kommen zu Wort“ im Erzählcafé umgesetzt werden. Auch hier suchen wir dringen Erzähler und Moderator/innen und laden Sie recht herzlich zu einer Informationsveranstaltung am 20. Oktober 2011 von 14.00 bis 16.00 Uhr ins Haus der Generationen ein, um Ihnen das Projekt „Was ist ein Erzählcafé“ vorzustellen. Die Auftakt-/ Informationsveranstaltung findet am 20. Oktober 2011 von 14.00 bis 16.00 Uhr statt. Folgende Termine sind im Winterhalbjahr 2011/2012 jeden dritten Donnerstag geplant: Donnerstag, 15. Dezember 2011, 14.00 – 17.00 Uhr Donnerstag, 16. Februar 2012, 14.00 – 16.00 Uhr Donnerstag, 19. April 2012, 14.00 – 16.00 Uhr Weiterhin wollen wir die Alheimer KleinKunst über Volksbühnen aktivieren. Hier sollen Freiwillige die Möglichkeit eingeräumt bekommen Sketche, Theaterstücke oder Vorlesungen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Auch hier würden wir uns sehr freuen, wenn Sie sich als Gruppe oder Einzelperson kurz melden würden, welchen Termin Sie für Ihre Vorlesungen oder Sketch September 2011 · Alheimer NAchrichteN


Gemeindemitteilung wahrnehmen wollen. Ein weiterer wesentlicher Schwerpunkt der Veranstaltungsreihen im Haus der Generationen (HdG) ist die Umsetzung eines Volkskinos unter dem Begriff „3GKino“ (Drei-GenerationenKino). Hier soll in Anlehnung zu den sehr erfolgreichen Aktivitäten des ehemaligen Alheimer Komm-Kinos der Neustart über das 3GKino gestartet werden, wo Ehrenamtliche und Freiwillige ein bis zwei Mal im Monat Film- und Bilder-/ Diaabende organisieren und der breiten Öffentlichkeit präsentieren können. Diesbezüglich sind folgende Termine im 3GKino, Untergeschoss im Haus der Generationen vorgesehen: Mi., 19. Oktober 2011, 14:00 – 16:00 Uhr: Alheim Geschichten Mi., 16. November 2011, 17.00 – 20.00 Uhr: 3GKino Mi., 28. Dezember 2011, 17.00 – 20.00 Uhr: 3GKino Mi., 18. Januar 2012, 14.00 – 16.00 Uhr: AlheimGeschichten Mi., 15. März 2012, 17.00 – 20.00 Uhr: 3GKino Mi., 18. April 2012, 17.00 – 20.00 Uhr: 3GKino Das Projekt wird in der Anfangsphase überwiegend von dem Alheimer Fotoclub, Manfred Eifert und Bürgermeister Georg Lüdtke begleitet. Unser Ziel ist, dass die Alheimer Kleinkunst ihren Stellenwert in der Gesellschaft und bei Ihnen, bei der Bevölkerung in Alheim wiederfindet und Sie ganz entspannt in jedem Winterhalbjahr die unterschiedlichsten Kleinkunst-Aufführungen erleben können. Festzuhalten ist zudem, dass die Termine vom Zeitpunkt (Uhrzeiten) unserer momentanen Vorstellung entsprechen, selbstverständlich sind wir gern bereit, die Termine auch in die frühen Abendstunden, so z. B. von 17.00 – 20.00 Uhr zu verlegen. Dies kann aber kurzfristig abgestimmt werden. Wir laden Sie herzlich zu allen Veranstaltungen der Alheimer KleinKunst ein. Bitte melden Sie sich, wenn Sie aktiv mitarbeiten wollen bei Jennifer Freund (0 66 23 / 92 00-35 oder freund@alheim.de ) oder Bianca Schmidt (0 66 23 / 92 00-32 od. schmidt@alheim.de ) verbindlich an. Wir freuen uns darauf. Weitere Informationen und den Veranstaltungskalender erhalten Sie im Internet unter www.alheim.de . Georg Lüdtke, Bürgermeister

Demenzaktionstag „Miteinander leben – Demenz verändert...“ Menschen mit Demenz gehören in unsere Mitte – diese Aussage steht im Mittelpunkt eines Vortrags, der am 18. September 2011 gegen 15.00 Uhr im Haus der Generationen in Alheim-Heinebach gehalten wird. Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind im Rahmen des Bunten Nachmittags hierzu herzlich eingeladen. Eine Mitarbeiterin der Senioren-Beratung Waldhessen wird nicht nur das Krankheitsbild der Demenz erläutern, sondern auch einfühlsam „die etwas andere Welt“ der Demenzerkrankten darstellen. Wie fühlt sich der Mensch, dessen Erinnerung ihn mehr und mehr im Stich lässt? Wie empfindet er die Außenwelt? Wie verändert sich sein Verhalten? Bei Kaffee und Kuchen, Musikalischer Unterhaltung und diesem aktuellen Vortrag möchten wir mit Ihnen an diesem Sonntag in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr ein paar gesellige Stunden verbringen.

Auf Ihr Kommen freut sich Horst Peschges, 1. Vors., Seniorenbeirat der Gemeinde Alheim

Hessisches Versorgungsamt Termine für Sprechtage des Versorgungsamtes Fulda in Bebra Das Hessische Amt für Versorgung und Soziales Fulda – Versorgungsamt – hält jeweils am 2. Montag des Monats einen Bürgersprechtag in der Zeit zwischen 8.30 Uhr und 12.00 Uhr im Rathaus Bebra, Rathausmarkt 1, 2. Stock, ab. Sprechtage im 2. Halbjahr 2011: 12. September, 10. Oktober und 14. November Auskunft suchende wollen bitte ihre gesamten Unterlagen der Versorgungsverwaltung mitbringen. Im Rahmen des sozialen Entschädigungsrechts, des Schwerbehindertenrechts und des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes wird den Bürgerinnen und Bürgern bei Vorsprachen Auskunft gegeben, über gesetzliche Möglichkeiten beraten, bei der Antragstellung geholfen und Schwerbehindertenausweise verlängert. Ebenso besteht nun auch die Möglichkeit, im Rahmen des sozialen Entschädigungsrechts sich hinsichtlich der Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln beraten zu lassen bzw. entsprechende Anträge zu stellen. Auskunft suchende wollen bitte ihre gesamten Unterlagen der Versorgungsverwaltung mitbringen. Der Gemeindevorstand

Ihr Friseur in Heinebach – Schulstraße 7 Wir machen Urlaub vom 15. – 28. September 2011. Aber ab dem 29. September sind wir wieder für Sie da!

Es bedient „Sie & Ihn“ – Frau Jutta Eyert Rufen Sie an! – Telefon: 05664 / 1254

Alheimer NAchrichteN · September 2011

7


Gemeindemitteilungen Senioren: Ihre Meinung ist gefragt! BAGSO-Befragung „Alternsfreundliche Stadt“ Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) als Interessenvertretung der älteren Menschen in Deutschland führt eine Befragung zur „alternsfreundlichen“ Gestaltung unserer Städte durch. Die Befragung wendet sich vor allem an ältere Menschen, gemäß der Devise: Seniorinnen und Senioren sind die besten Experten in eigener Sache. Eine Altersgrenze für die Beteiligung gibt es aber nicht! In unseren Städten leben immer mehr ältere Menschen. Ihr Anliegen ist es, ihre Selbstständigkeit bis ins hohe Alter zu erhalten. Dies setzt – neben Vorkehrungen in den eigenen vier Wänden – auch voraus, dass man sich auch außerhalb der Wohnung selbstständig und sicher bewegen kann.

Deutsche Rentenversicherung Ausbildungsplatzsuche zählt bei der Rente Wer nach der Schule noch keine Lehrstelle hat, sollte sich ausbildungssuchend melden. Damit arbeitslosen Schulabgängern später keine Rentennachteile entstehen, sollten sie sich bei der Agentur für Arbeit ausbildungssuchend melden. Denn auch ohne Anspruch auf Leistungen der Arbeitsagentur wird die Zeit der Ausbildungsplatzsuche als Anrechnungszeit in der Rentenversicherung berücksichtigt. Diese Zeiten können zu Rentensteigerungen führen und Rentenansprüche begründen. Voraussetzung ist, dass sich Schulabgänger, die zwischen 17 und 25 Jahre alt sind, bei der Agentur für Arbeit als Ausbildungssuchende melden und die Ausbildungssuche mindestens einen Kalendermonat umfasst. Wer Fragen hat, kann sich an das kostenlose Servicetelefon unter der Nummer 0800 - 1000 48 012 oder eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Hessen wenden.

Wie alternsfreundlich sind unsere Städte? Mit welchen konkreten Problemen sind ältere Menschen tagtäglich bei der Nutzung des öffentlichen Stadtraums und des Personennahverkehrs konfrontiert und was wünschen sie sich? Auch gute Beispiele sollen ermittelt werden: Welche Städte haben bereits vorbildliche Maßnahmen ergriffen, um die „Nutzerfreundlichkeit“ gerade für ältere Menschen zu erhöhen? Die Ergebnisse der Befragung sollen den Seniorenorganisationen eine Grundlage geben, um vor allem auf kommunaler Ebene positive Veränderungen einzufordern und dafür konkrete und praxistaugliche Vorschläge zu machen. Der Fragebogen kann auf der Homepage der BAGSO (www.bagso.de) online ausgefüllt werden. Gedruckte Exemplare können über die BAGSO-Internetseite oder telefonisch unter 0228 / 24 99 93-0 angefordert werden.

Sprechtage der DRV Hessen Sprechtage im September 2011 · Rotenburg an der Fulda jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 8.00 – 12.30 Uhr und von 13.30 – 16.00 Uhr im Rathaus, Marktplatz 14 (kl. Sitzungssaal) nach Terminvereinbarung unter Tel. (0 66 1) 960 931 20, per Email unter kundenservice-in-fulda@drv-hessen.de oder im Internet unter: www.eservice-drv.de/eTermin Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV Bund 34117 Kassel, Friedr.-Ebert-Str. 5, Eingang Jordanstr. 6, Tel. 05 61 / 78 90 - 0 (nur nach telefonischer Terminabsprache)

HOCHWERTIGE LEDERCOUCH

Sprechzeiten des Versicherungsamtes für Rentenangelegenheiten Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg

Schnäppchen! – Hochwertige Ledercouch in der Farbe „cognac“. Ein 3-Sitzer ca 1,90 m und ein 2-Sitzer ca 1,50 m, beide in gutem Zustand, sowie einen Couchtisch aus Holz mit beigen eingelegten Kachel günstig abzugeben.

Friedloser Straße 12, 36251 Bad Hersfeld: Montag bis Mittwoch von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Donnerstag von 8.00 Uhr bis 17.30 Uhr und Freitag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr. – Um Wartezeiten zu vermeiden, vereinbaren Sie bitte vor Ihrem Besuch telefonisch einen Termin bei Frau Mosebach (Telefon-Nr.: 0 66 21 / 87-252, Zimmer Nr. 227) oder Frau Strube Telefon-Nr.: 0 66 21 / 87-369, Zimmer Nr. 217).

günstig abzugeben · Telefon: 0 66 23 / 91 99 70

Fahrschule Bezela

8

September 2011 · Alheimer NAchrichteN


Unfallkasse Hessen Patientenvollmacht: Nichts vergessen? Aktueller Infobrief gibt Tipps zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht Jeder Mensch kann durch Krankheit, Alter oder Verwirrtheit in eine Situation kommen, in der er nicht mehr selbständig Wünsche äußern und Entscheidungen treffen kann. Durch Pflegebedürftigkeit rückt diese Situation näher. Für einen Pflegebedürftigen und seine Angehörigen sind Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht deshalb besonders wichtig. Patientenverfügung - medizinische Versorgung nach eigenen Wünschen Die neue Ausgabe des Pflegeinfobriefes „Zu Hause pflegen bleiben Sie gesund!“ der Unfallkasse Hessen behandelt deshalb ausführlich die Fragen, die sich viele Menschen zum Begriff „Patientenverfügung“ stellen. Wer eine solche Verfügung plant, sollte sich zum Beispiel im Vorwege intensiv der Frage widmen, wie er seinen Sterbeprozess gestalten will - eine überaus schwierige und fordernde Aufgabe! Ein wichtiger Partner ist da vor allem der Hausarzt. Ratgeber und Checklisten von Vereinen oder Justizministerien bieten eine gute rechtliche Grundlage. Vorsorgevollmacht - damit ein Vertrauter handeln kann Die Vorsorgevollmacht umfasst am besten alle Lebensbereiche und persönlichen Angelegenheiten („Generalvollmacht“). Da-

Alheimer NAchrichteN · September 2011

zu gehören Vermögens-, Behörden- und Rentenangelegenheiten, die Bestimmung des Aufenthaltsorts und ärztliche sowie pflegerische Maßnahmen. Gerade im Pflegefall sollten medizinische Aspekte umfassend geregelt sein. Dabei sollte die Vertrauensperson explizit für Entscheidungen in zwei Sonderfällen bevollmächtigt werden: bei risikoreichen medizinischen Behandlungen und bei Maßnahmen mit Freiheit entziehender Wirkung wie Fixierung im Bett. Tod und Sterben: Tabu-Themen, die Offenheit und Sensibilität erfordern Die Pflege älterer oder chronisch kranker Menschen ist ein Prozess, der mit dem Tod des Pflegebedürftigen zu Ende sein wird. Die meisten Betroffenen wissen das, doch darüber reden - das tun viele nicht - aus Angst vor dem Tod, die beiden Seiten den Mund verschließt. Hinzu kommt, dass der eine den anderen schonen will. Dieses Schweigen belastet beide, den zu Pflegenden und den Pflegenden gleichermaßen. Es wird daher oft als große Befreiung empfunden, wenn das Tabu mit wenigen Worten gebrochen wird. Dieser Schritt des gemeinsamen, bewussten Dem-Tod-Entgegen-Gehen führt oft zu einer Vertiefung der Beziehung und der Vertrautheit zwischen den Beteiligten. Seniorengerechte Produkte Weitere Themen in „Zu Hause pflegen - bleiben Sie gesund!“ sind seniorengerechte Produkte, welche die Pflege erleichtern, und Hinweise zur gesetzlichen Unfallversicherung für pflegende Angehörige. Der Infobrief kann unter www.ukh.de heruntergeladen werden. Ihre Unfallkasse Hessen

9


Gemeindemitteilung Ehrenamt hilft Frauen und Familien Ehrenamtliche gesucht! Seit einigen Jahren unterhält der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Fulda in Bad Hersfeld eine Außensprechstunde zur Beratung von Frauen und Familien. In der gut frequentierten Beratung erfahren insbesondere schwangere Frauen, allein Erziehende und Familien in Not aus dem gesamten Landkreis Hersfeld-Rotenburg Rat und Hilfe. Zur Unterstützung der beruflich tätigen Mitarbeiterinnen wünscht sich der SkF die Mithilfe von weiteren Ehrenamtlichen, die Frauen und Familien begleiten wollen. Insbesondere soll eine Ausgabe für gebrauchte Kinderkleidung eröffnet werden, die sich auf ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stützen soll. Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit und Ihr Interesse!

Neues aus Licherode

Ökologisches Schullandheim und Tagungshaus Licherode Schnitzeljagd nach echten Schnitzeln Kinder-Kochwoche des Umweltbildungszentrums

Interessierte finden alle Informationen auf unserer Homepage: www.skf-fulda.de

Fördergelder richtig beantragen! Zuschüsse für Herd, Waschmaschine & Co. Die Anschaffung energiesparender Haushaltsgeräte wird teilweise von Energieversorgern und Kommunen mit direkten Investitionszuschüssen oder Energiegutschriften unterstützt. Die Förderungen sind unterschiedlich, in der Regel ist ein Zuschuss von 50 bis zu 250 möglich. Bei der Bindung der Fördergelder an langfristige Versorgungsverträge empfiehlt es sich jedoch im Vorfeld die Tarife gut zu vergleichen.“ Unter www.foerderdata.de erfährt jeder welche Fördermöglichkeiten in seiner Region zur Verfügung stehen. Die umfassendste Fördermitteldatenbank Deutschlands informiert schnell und einfach über derzeit 6.000 Förderungen zum Bauen, Modernisieren und Energie sparen und gibt alle nötigen Informationen zu möglichen Fördergebern, den aktuellen Konditionen und Förderbedingungen. gez. febis Service GmbH

In der ersten Kochwoche des Umweltbildungszentrums Licherode vom 25.-29. Juli erlebten 11 Jungen und 10 Mädchen eine Ferienwoche, ausgefüllt mit Kochaktionen, Spiel und Spaß. Von der Müslibar bis zum Irischen Frühstück, von Apfelpfannkuchen bis zum Picknick, gemeinsam wurde in der Küche gekocht, gebrutzelt und gebacken. Die Kinder versorgten sich selbst unter der fachlichen Anleitung von Köchin Gundi Schlüter-Bodenstein und Hauswirtschafsleiterin Ilona Heußner. Ein Hit war die große Schnitzeljagd rund um Licherode. Katharina Gillmann und Melanie Völker, die beide ein Freiwilliges Ökologisches Jahr in Licherode absolvieren, hatten das spannende Rätsel- und Aufgabenspiel zur Schatzsuche erarbeitet. Die Freude war groß, als der Schatz dann geborgen wurde: Eine Box voller Schnitzelbrötchen für alle! Jeden Tag war ausreichend Zeit für ein buntes Programm, das gefüllt war mit Waldspielen, Zeit zum Toben oder Basteln von Traumfängern, Seifen und Vielem mehr. Die Kuschelecke „Traumland“ lud allabendlich zum Träumen und Geschichten-Hören ein, bevor die Kinder sich vom erlebnisreichen Tag erholten.

Der etwas andere Kulturabend in Licherode Am Freitag dem 16. September ab 19.00 Uhr können Sie Künste der Ölmalerei von Rainer Kaschel, Musik von The Swingin‘ Blues Shakers und Leckereien aus der Licheröder-Östli-Küche genießen. Dieser Abend bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Sinne des Sehens, Hörens und Schmeckens zu einem Gefühl zu verbinden. Wir werden hören & tanzen, schauen l ab 19 Uhr l ... im EXPO-Pavillon in Alheim-Licherode ... & Gespräche führen, begleitet mit Leckereien aus der Östli-Küche. Die Eintrittskarten können bei der Buchgalerie Berge (Fon: 06623 91 91 61) in Rotenburg a. d. Fulda sowie direkt beim Umweltbildungszentrum (Fon: 05664 94680) für 16,00€ inkl. der kleinen Köstlichkeiten aus der Östli-Küche erworben werden. An der Abendkasse kostet die Karte 18,00€. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bitte beachten Sie auch unsere Farbanzeige in ausdieser Ausgabe Der etwas andere Kulturabend mit Eindrücken den Künsten der Ölmalerei, der Musik und einer der Alheimer Nachrichten!

DER ETWAS ANDERE

Kulturabend

Ich freue mich auf Sie!

www.reiseberatungalheim.de

IN LICHERODE MIT MUSIK & MALEREI & KULINARISCHEM l Freitag l 16. Sept. l

besonderen Küche. Dieser Abend bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Sinne des Sehens, Hörens und Schmeckens zu einem gemeinsamen Gefühl zu verbinden. Wir werden hören & tanzen, schauen & Gespräche führen und das alles begleitet mit Leckereien aus der Licheröder ÖSTLi-Küche.

10

September 2011 · Alheimer NAchrichteN

EIN ABEND ZUM hören, tanzen schmecken, sehen & genießen

in einer ganz besonderen Atmosphäre!


Vereinsmitteilungen Jagdgenossenschaft Oberellenbach

Sterkelshausen – Unser Dorf e.V.

Termine zur Ertragsauszahlung der Jagdpacht

Boule-Turnier 2011

Gemäß Beschluss der Genossenschaftsversammlung vom Mittwoch, dem 6. April 2011, soll der Reinertrag der Jagdpacht 2010 traditionell wieder am letzten Septemberwochenende bar ausgezahlt werden. Dafür bieten wir jeder/m Jagdgenossin/en zwei mögliche Termine an: Freitag, 30. September 2011 zwischen 17.00 und 19.00 Uhr oder Samstag, 1. Oktober 2011 zwischen 10.00 und 12.00 Uhr. jeweils im Dorftreff Oberellenbach, Versammlungsraum Im Verhinderungsfall ist eine Vertretung durch einen anderen Jagdgenossen oder einen Angehörigen 1.Grades mit schriftlicher Vollmacht möglich. Änderungen der Eigentumsverhältnisse sind nachzuweisen. Alheim - Oberellenbach

Nach den Vereinsmeisterschaften im April, bei denen sich Toni Eipl als Sieger durchsetzen konnte, veranstaltet der Verein nun wieder sein jährliches BouleWochenende für Jedermann am 10. und 11. September 2011. Alle Alheimer und nicht Alheimer sind hierzu recht herzlich eingeladen! Wir starten am Samstag um 14.30 Uhr mit dem Leger-Wettbewerb. Gespielt wird in verschiedenen Alterskassen: U6, U10, U15 und Erwachsene. Drei Pokale in jeder Klasse können durch Geschick und Glück gewonnen werden. Am Sonntag beginnen wir dann um 11.30 Uhr mit dem 3er Mannschaftswettbewerb. Hierbei gibt es keine Alterseinteilung. Mal sehen, ob der Wanderpokal weiter wandert oder endlich ein Zuhause findet… Wer Boule noch nicht kennt, sollte auf jeden Fall einmal vorbeischauen! Man braucht keine Vorkenntnisse. Kugeln werden bereitgestellt. Besondere Sportbekleidung ist nicht erforderlich und jeder kann mitmachen! Verpflegung aus der Gulasch-Kanone, Steaks, Getränke, Kaffee und Kuchen stehen an beiden Tagen bereit.

gez. K-H Ludwig, Jagdvorsteher

Kartoffelfest in Baumbach Einladung zum Kartoffelfest Der Heimat-und Verkehrsverein sowie der VdK Baumbach laden ein zum Kartoffelfest unter „der Linde“, am Sonntag, dem 18. September 2011 ab 11.30 Uhr. Es gibt alles aus der Knolle. Nachmittags gibt es frischen Zwetschgenkuchen vom Blech. Der Heimat-und Verkehrsverein sowie der VdK Baumbach freuen sich auf ihre Gäste, die gute Laune und Sonnenschein mitbringen sollten. gez. Erwin Riemenschneider

JUNG UND SPORTLICH… STATT ALT UND SCHÄBIG?

Forever

Young

Endlich hat der Pelz seine neue Generation gefunden? Lässig und kreativ begeistert er als Materialkombination z. B. mit Leder, Crashstoff oder Strick. Attraktiv umgestaltet kommt Ihr alter Pelz zu völlig neuem Tragespaß. Jetzt beraten lassen!

Auf nach Sterkelshausen: Wir erwarten Euch auf der Bouleanlage neben dem DGH.

Vortragsangebot der Gesundheitsschule Heinebach

im 011 ber 2

m Septe

Vorträge und Kurse im September 2011 Donnerstag, 1. September 2011, 19.00 Uhr „Die kindliche Entwicklung und deren Abweichungen“ Hr. Prof. Dr. med. Wilken vom Sozialpädiatrisches Zentrum, Kassel

Donnerstag, 22. September 2011, 19.00 Uhr „Herzrhythmusstörungen & Schlaganfall“ Hr. Dr. med. Claus vom Kreiskrankenhaus Melsungen

Jeden Montag um 18.00 Uhr: Adipositasberatung

Information & Anmeldung unter der Rufnummer 0 56 64 - 94 84 74 Für Diabetesschulungen/ Hypertonieschulungen/ Asthma/ COPD im Rahmen der „Disease Managment Programmer“ Termine bitte erfragen!

Wir freuen uns darauf Sie in der Gesundheitsschule begrüßen zu dürfen.

D E R K Ü R S C H N E R M E I S T E R  JÖRG PAU L U S S E N Steinweg 15 · 36199 Rotenburg an der Fulda · Tel. 0 66 23 / 915 69 40 e-mail: post@derkuerschnermeister.de · www.derkuerschnermeister.de

BAD HERSFELD

36211 Alheim-Heinebach · Flachsweg 6 · Tel. 056 64/94 84 74

Alheimer NAchrichteN · September 2011

11


Jugendpflege Alheim Pilgern auf dem Bonifatiusweg

Sooo… nun aber, weiter gehts! Wir wollen unser Pilgern für dieses Jahr nachholen… und zwar vom 30. September bis 3. Oktober 2011! Wir sind bereits 2009 & 2010 mit einigen Kindern aus Alheim und mit Kindern aus Mainz- Gonsenheim einen Teil des Bonifatius Weges gelaufen. 2011 wollen wir den Weg, der insgesamt bis nach Fulda geht, wieder ein Stück weiter laufen. Die letzte Etappe endete in Bad Vilbel, dort starten wir auch wieder und zwar schon am 1. Tag der Pilgerreise. Enden wird die diesjährige Etappe in Altenstadt. An- und abreisen werden wir mit Bus und/ oder Bahn. Ein Begleitfahrzeug wird wie gewohnt das Gepäck fahren und übernachten werden wir in Kirchen und Gemeindehäusern. Teilnehmen kann man ab 8 Jahren und der Unkosten-

beitrag für Fahrtkosten und Verpflegung liegt bei 80,– Euro. Der Elternabend für die TeilnehmerInnen aus Alheim findet am Dienstag den 13. September um 18.30 Uhr und für die TeilnehmerInnen aus Mainz- Gonsenheimin am 8. September, um 18.30 Uhr in ihren jeweiligen Ev. Gemeindehäusern statt. Bankverbindung: Kirchenkreisamt Melsungen, EKK Kassel, Kto Nr.: 29 00 10 6, BLZ 52060410, Stichwort: »Kinder pilgern 2011«

Wir freuen uns auf euch! Guido, Simone, Kaa & Thea

Anmeldung Pilgern auf dem Bonifatiusweg: Hiermit melde ich meinen Sohn/meine Tochter verbindlich für die Pilgerreise vom 30. September bis 3. Oktober 2011 an. Der Unkostenbeitrag beträgt 80 Euro. (Beschreibung & Bankverbindung oben)

Persönliche Daten:

Name, Vorname: Strasse: PLZ:

Wohnort:

Telefon:

Geburtsdatum:

Alter:

Alheim, der Ort

Datum

Name und Vorname des Personenberechtigten:

Unterschrift des/der Personensorgeberechtigten

Einreichen an: Jugendpflege Alheim in Trägerschaft der Ev. Kirchengemeinde Heinebach, Pfarrain 8, 36211 Alheim, Telefon: 0 56 64- 77 90

Behandlungen für

Behandlungen für

Kinder & Jugendliche

Erwachsene auch

• Therapie und Diagnostik bei LRS, Dyskalkulie, AD(H)S, • Entwicklungsverzögerung • Förderung bei Störungen der Wahrnehmung Wir bieten auch und der Grob- & Feinmotorik Kieferentspannungsbehandlungen • Hörwahrnehmungstraining für Kinder und Erwachsene an. • Linkshändertraining • Elternberatung Besonders für Menschen mit Tinnitus, Zähneknirschen oder Lernproblemen ist diese Therapie sinnvoll. • Tiergestützte Therapie • Lerntherapie & Verhaltenstraining • Marburger Konzentrationstraining Christiane Werkmeister-Dupont (Achtung, wieder neue Kurse) Ergotherapeutin · Nürnbergerstr. 27 · 36211 Heinebach

Schlaganfall Parkinson Multiple Sklerose Demenz Schädelhirnverletzungen Psychosomatische Störungen Persönlichkeits-, Verhaltensstörungen • Haushalts- & Selbsthilfetraining • Hirnleistungstraining • Kieferentspannungsbehandlung (NEU – bei Tinnitus, Zähneknirschen etc.) • • • • • • •

Sprechzeiten und Termine nach Vereinbarung · Kostenübernahme durch alle Kassen Tel / Fax.: 0566 4 / 13 15 · Mobil: 0173 / 74 13 193 · E-mail: werkmeister-dupont@gmx.de

12

September 2011 · Alheimer NAchrichteN


Kirchner Solar Group Pressetext Kirchner Solar Group auf Wachstumskurs Das Geschäft läuft sonnig…

HELMUT HAHN ZIMMERMEISTE ZIMMERMEISTER

komplett Wir bauen arbeit – ts tä li – Qua d in e er Han alles aus

• Neubau • Umbau • Altbausanierung

Das Heinebacher Solarunternehmen hat ein außerordentliches Wachstumstempo erreicht. Allein den Umsatz konnte das Unternehmen im Vorjahresvergleich um 135 Prozent steigern, im Fünfjahreszeitraum sogar um über 1300 Prozent. Auch die Zahl der Mitarbeiter stieg stark an, seit 2006 von damals 52 auf jetzt 220 Beschäftigte. Von der mittlerweile auch international tätigen Kirchner Solar Group wurden schon mehr als 6500 Photovoltaik-Dachanlagen und Solarparks gebaut. Damit hat sich das Alheimer Unternehmen als einer der führenden Anbieter im Bereich der erneuerbaren Energien etabliert. Ausschlaggebend für die positive Entwicklung der Kirchner Solar Group ist das breitgefächerte Portfolio. Die Betätigungsfelder liegen im Projektgeschäft und Großhandel sowie in der Entwicklung und Produktion: So plant und installiert die Kirchner Solar Group Solarstrom-Anlagen und setzt dabei verstärkt auf Bürgerbeteiligungskonzepte als Finanzierungsmodell. Daneben stellt es selbstentwickelte, solare Nachführsysteme her. Hierbei handelt es sich um astronomisch gesteuerte, zweiachsige Systeme. Über einen Drehkopf werden die Solarmodule immer zur Sonne ausgerichtet. Durch diese neuartige Technologie wird gewährleistet, dass die Sonnenstrahlen immer im idealen Winkel auf das Modul treffen. Mit diesen Solaranlagen kann über 40 % mehr Ertrag erzielt werden, als mit fest aufgeständerten Systemen. Ebenso produziert das Unternehmen vor allem in Afrika eingesetzte Off-Grid-Systeme in Eigenregie, die eine unabhängige Stromversorgung ohne Zugang zu einem örtlichen Netz sichern. Ein umfangreiches Handels- und Serviceangebot runden die Aktivitäten des Unternehmens ab. „Unser Unternehmensangebot ist breit gefächert, ergänzt sich aber sehr gut. Das ist eines der Rezepte, die uns in den letzten 20 Jahren zum Erfolg verholfen haben“, erläutert Lars Kirchner, Firmengründer und neben Christian Wahl einer der Geschäftsführer der Kirchner Solar Group GmbH. „Mindestens ebenso wichtig ist unser Anspruch an uns selbst, stets beste Qualität zu liefern und ein zuverlässiger Partner zu sein. 70 Prozent unserer Kunden sind Wiederholungskunden. Diesen Weg wollen wir auch in Zukunft weitergehen. Wir werden unsere Produktpalette auch in Zukunft entsprechend ausbauen, um weiterhin für nachhaltige und bezahlbare Stromversorgung aus Solarenergie zu stehen.“ Neben der Geschäftstätigkeit im Bereich Projektierung und Realisierung von Photovoltaik-Anlagen engagiert sich das Unternehmen seit Jahren für nachhaltige Bildung und Umwelterziehung. Alheimer NAchrichteN · September 2011

• ZIMMEREI • HOLZRAHMENBAU • RESTAURATOR • LOHNABBUND K1 • DACHSTÜHLE JEDER AUSFÜHRUNG • FASSADENVERKLEIDUNG NACH EnEV

G m b H

• INNENAUSBAU • REPARATUR VON STURMSCHÄDEN • VORDÄCHER, CARPORTS • TERRASSENÜBERDACHUNGEN • SÄGEWERK • KANTHÖLZER, BRETTER, LATTEN

Am Kies 26 • 36199 Rotenburg (0 66 23) 22 43 •

54 12

holzbau-hahn@t-online.de • www.holzbau-hahn.de

Angebot:

Latten 3/5 cm trocken für Dach- und Innenausbau 2,00 – 2,50 m lg. 0,30 /m, 2,75 – 3,50 m lg. 0,35 /m, solange Vorrat reicht.

• Postagentur • Kopieren • Drucken • Binden • Elektroinstallationen • Sat-Anlagenbau • Hausgeräte Wir freuen uns auf Ihren Auftrag!

E L E KT R O -

GmbH

schmidtkunz

36211 Alheim · OT Heinebach Nürnberger Straße 23 · Telefon 0 56 64 / 296

13


September

2011 Inhalt: Jackson, Mississippi, 1962: Die junge Skeeter ist frustriert. Nach dem Studium verbringt sie die Tage auf der elterlichen Baumwollfarn, als einzige ihrer Freundinnen ohne einen Ring am Finger. Sehr zum Missfallen der Mutter. Doch den Mann, mit dem ihre Freundinnen sie verkuppel wollen, ist ein Snob. Und dann ist auch noch ihr schwarzes Kindermädchen, bei dem sie stets Trost fand, spurlos verschwunden. Skeeter wünscht sich nur eins: Sie will weg aus dem engen Jackson und als Journalistin in New York leben. Und um diesem Ziel näher zu kommen, verbündet sie sich mit zwei schwarzen Dienstmädchen, die wie sie unzufrieden sind: Aibileen zieht die Kinder ihrer Arbeitgeber auf und bringt ihnen bei, sich selbst zu lieben – das Tafelsilber darf sie aber nicht anfassen. Und Minny ist auf der Suche nach einer neuen Stelle. Sie ist bekannt für ihre Kochkünste, aber sie ist auch gefürchtet: Denn Minny trägt das Herz auf der Zunge. Drei außergewöhnliche Frauen mit all ihren Stärken und Schwächen. Drei Frauen, die – aller Gefahr zum Trotz – den Mut haben, gegen die Konventionen ihrer Zeit zu verstoßen und gemeinsam etwas zu wagen.

Autorin: Kathryn Stockett ist in Jackson, Mississippi, aufgewachsen, wo ihr Roman spielt. Nach dem Studium der Englischen Literatur zog sie nach New York. Dort arbeitete sie neun Jahre lang bei Zeitschriftenverlagen. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Atlanta. „Gute Geister“ ist ihr erster Roman, der gleich zu einem phänomenalen Erfolg wurde. Seit 93 Wochen steht er auf der New Yorker Times Bestsellerliste, er wird in 40 Sprachen übersetzt. Eine Verfilmung ist in Arbeit.

Leseprobe: Mae Mobley ist im August 1960 geboren, an einem Sonntag in der Früh. Ein Kirchzeitkind, wie wir sagen. Weiße Babys zu versorgen ist meine Arbeit, mitsamt dem ganzen Kochen und Putzen. Siebzehn Kinder hab ich in meinem Leben aufgezogen. Ich weiß, wie man´s macht, dass sie Kleinen einschlafen, nimmer weinen und aufs Klo gehen lernen, eh ihre Mamas am Morgen auch nur aus dem Bett kommen. Aber noch nie hab ich ein Baby so schreien sehen wie Mae Mobley Leefolt. Am ersten Tag komm ich zur Tür rein, und da ist sie, puterrot, schreit vor Bauchweh und wehrt sich gegen die Flasche, wie wenn´s eine faulige Rübe wär. Und Miss Leefolt, die guckt, wie wenn sie Panik vor ihrem eigenen Kind hätt. „Was mache ich falsch? Warum hört das nicht auf?“ Das? Da hab ich zum ersten Mal gedacht, irgendwas stimmt hier nicht. Also hab ich das rote, schreiende Baby in die Arme genommen. Hab die Kleine bisschen auf meiner Hüfte geschuckelt, damit die Luft abgeht, und es hat keine zwei Minuten gedauert, bis sie mit Weinen aufgehört und mich angelächelt hat, so wie sie´s seither immer macht. Aber Miss Leefolt, die hat ihr eigenes Baby den ganzen Tag kein einziges Mal hochgenommen. Ich hab ja schon viele Frauen gesehen, die nach der Geburt den Babyblues gekriegt haben. Ich hab wohl gedacht, dass es das war. Das Problem mit Miss Leefolt ist: Sie macht nicht nur die ganze Zeit ein finsteres Gesicht, sie ist auch noch klapperdürr. Ihre Beine sind so dünn, wie wenn sie ihr erst letzte Woche gewachsen wären. Dreiundzwanzig ist sie und so schlaksig wie ein vierzehn-

14

ans Meer

11,90 €

Drama um ein Haus am Meer. Ein Haus am Meer, zwei Paare, zwei Freundinnen, eine unmögliche Liebe und ein schrecklicher Unfall. Wie beim Urknall f liegt alles auseinander, und noch zwölf Jahre wirkt er nach. SensibiliMit sehr viel Einfühlungsvermögen, Sensibili Spratät und in einfacher und verständlicher Spra gelunche ist es dem Autor ein weiteres Mal gelun gen, sich in die Gefühls-und Gedankenwelt eines Kindes hineinzuversetzen.

boy 7 Stell dir vor du kommst auf einer glühend heißen kahlen Grasebene zu dir und weißt weder, wohin du unterwegs bist, noch, woher du kommst oder wie du heißt. Die einzige Nachricht auf deiner Mailbox stammt von dir selbst: "Was auch passiert, ruf auf keinen Fall die Polizei." Wer bist du? Wie bist du hierher geraten? Und wem kannst du vertrauen?

12,99 €

September 2011 · Alheimer NAchrichteN


Evangelische Chrischona Gemeinde

Jesus Christus spricht: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen. Matthäus 18,20

Wochenveranstaltungen im September 2011 Montag Mittwoch

20.00 Uhr 18.30 Uhr 19.30 Uhr Donnerstag 15.15 Uhr 18.00 Uhr 19.30 Uhr Freitag 15.00 Uhr 16.00 Uhr Sonntag

Posaunenchor Gemeindegebet Bibelgespräch (14. & 28.09.) Seniorengymnastik (nicht am 2.09.) Rock-Solid-Club (ab 7. Klasse) Singkreis (1., 8. & 22.09.) Kinderchor (neue Zeit!) Jungschar für Mädchen und Jungen von 6 bis 12 Jahren (neue Zeit!) 19.00 Uhr Teen-Hauskreis (ab 7. Klasse) 10.00 Uhr Gottesdienst mit Parallelpr. für Kinder 18.00 Uhr Jugendkreis (ab 15. Jahre)

Wichtige Kontaktadressen: Prediger R. Schwarz: Borngasse 45 · Heinebach, Tel. 0 56 64 / 4 41, raimund.schwarz@chrischona.org Jugendreferent Daniel Schulze: Borngasse 45 · Heinebach, Tel. 0 56 64 / 80 10, daniel.schulze@chrischona.org

www.Chrischona-Heinebach.de • ENERGIEBERATUNG •

Eine wunderbare Verheißung. Ein Versprechen, das immer gehalten wird. Eine Zusage, auf die wir uns verlassen können, die unser Vertrauen fordert. Denn, wenn wir in seinen Namen zusammen sind, dann deshalb, weil wir in seinem Namen die Vergebung unserer Schuld empfangen haben und weitergeben können. Und in seinem Namen können wir dann zum Vater im Himmel beten und er wird uns geben, was wir bitten. Dabei ist zu beachten: Es geht um das Zusammensein und Bitten in seinem Namen. Wer zusammen kommt, um über Andere zu richten, der ist nicht in Jesu Namen zusammen. Es sei denn, dieses Richten, Zurechtbringen dient dem Anderen, damit er von falschen Wegen umkehren kann. Jede Ermahnung/Ermutigung in der Bibel dient dazu. Wir sollen erkennen, wo wir falsch liegen, Nicht damit wir dann verurteilt werden, sondern, um in seinem Namen das Verkehrte hinter uns lassen zu können. Wenn wir als solche Menschen zusammen kommen, loben wir Gott im Namen Jesu, indem wir ihm zur Ehre und uns zur Ermutigung Lieder singen. Da werden alte und neue, deutsche oder englische Lieder gesungen. Manchmal ist die Musik laut, manchmal leise, mal mit Pauken und Trompeten oder aber mit Klavier und Gitarre. Wir loben ihn mit Schlagzeug und E-Bass oder mit Harfe und Geige. – Es gibt nichts Schöneres, als in seinem Namen zusammen zu sein! Deshalb feiern die christlichen Gemeinden jeden Sonntag in seinem Namen ihre Gottesdienste (Wir feiern sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes) und treffen sich in Haus- und Bibelkreisen, um in seinem Wort, der Bibel, zu lesen und zu entdecken, was er in Jesus Christus für uns getan hat und wozu wir nun in seinem Namen fähig sind. Denn, wer sich auf Jesus Christus einlässt, wer im Glauben erkennt, dass er auf seinen Namen getauft ist bzw. sich auf seinen Namen taufen lässt, der darf erleben, was es heißt, ein neuer Mensch zu sein. Dann lebt nämlich Jesus Christus in mir und ich muss nicht mehr tun, was ich und die Anderen wollen, sondern kann tun, was Jesus will. Ich liebe Gott von ganzem Herzen, mit aller meiner Kraft, mit meinem ganzen Sein und meinen Nächsten wie mich selbst. Wollen Sie das auch? Dann sind Sie eingeladen, sich mit den Anderen, die an ihn glauben, zu treffen – im Gottesdienst, in der Bibelstunde, im Hauskreis. Sei es in unserer Gemeinde oder einer anderen christlichen Gemeinde, in denen verkündigt wird, dass allein in Jesu Namen das Heil ist.

abwechslungsreiches Programm und natürlich Kaffee, Tee, Kuchen, belegte Brote und gute Gespräche. Freitag, 30. September 2011 um 20.00 Uhr Männertreff im Alheimer Stübchen Sonntag, 2. Oktober 2011 um 11.00 Uhr Familiengottesdienst zum Erntedank mit anschl. Mittagessen

• ENERGIEBERATUNG •

Liebe Leserinnen und Leser... Ich grüße Sie mit dem Monatsspruch für September 2011

Ihr Raimund Schwarz, Prediger

Besondere Veranstaltungen im September / Okt.: Samstag, 3. September 2011 um 20.15 Uhr Alive-Jugend-Gottesdienst mit Jonathan Koch zu „Batman – The Dark Knight“ Sonntag, 11. September 2011 um 10.00 Uhr Gottesdienst zur Einführung des neuen Kinder- und Jugendreferenten Daniel Schulze durch Regionalleiter Erwin Siefkes Dienstag, 20. September 2011 um 14.30 Uhr Senioren-Nachmittag im Spätsommer: Es erwartet Sie ein Alheimer NAchrichteN · September 2011

15


Ev. Kirchengemeinde Heinebach

Wir gratulieren

Der Monatsspruch für September Jesus Christus spricht: Wo zwei oder drei in einem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter euch. Matthäus 18,20

Gottesdienste im Sept. und Anfang Okt..: 4. Sept., 10.00 Uhr, Sonntag: Goldene Konfirmatiuon mit Abendmahl 11. Sept., 10.00 Uhr, Sonntag: Gottesdienst 18. Sept., 10.00 Uhr, Sonntag: Gottesdienst 25. Sept., 10.00 Uhr, Sonntag: Gottesdienst 2. Okt., 11.00 Uhr, Sonntag: Erntedankgottesdienst mit anschl. Mittagessen 9. Okt., 19.30 Uhr, Sonntag: Gottesdienst (Zeit geändert!)

Kreise und Gruppen im September 2011 Kirchenchor: Dienstag um 20.00 Uhr Posaunenchor: Mittwoch um 19.00 Uhr Kigo-Vorbereitung: nach Absprache Bibelgespräch: Mittwoch, 19.30 bis 21.00 Uhr (14-tägig) Gitarrenkreise: Mi. 15.15 – 16.15 Uhr & 18.30 – 19.30 Uhr, Do. 15.00 – 15.45 Uhr & Fr. 15.00 – 15.45 Uhr Kinderstunde: Donnerstag 16.30 – 17.30 Uhr (ab 5 Jahre) Jungschar: Mittwoch 16.30 – 18.00 Uhr (ab 8 Jahre) Konfirmanden: nach Absprache Sprechstunde Pfarrer Eisenträger im Pfarrbüro nach Vereinbarung

Ein herzliches Dankeschön sage ich allen, die mich mit Glückwünschen und Geschenken zu meinem

80

80. Geburtstag erfreut haben. In dieses Dankeschön mit einbezogen sind meine Frau, meine Kinder, meine Enkelkinder, meine Urenkel, Verwandte, Freunde und Bekannte. Danke an Herrn Bürgermeister Lüdtke und Herrn Ortsvorsteher Nöding für die überbrachten Glückwünsche der Gemeinde Alheim und des Ortsbeirates. Danke auch dem VdK Orts- und Kreisverband, vertreten durch Herrn Strube, dem Männergesangverein, dem Heimatverein, dem Sportverein, der Feuerwehr und dem Theaterverein. Dank den „Alt Ellenbacher Musikanten“ für die musikalische Umrahmung, den Funkner Männerchören für die schönen Liedvorträge und den Landfrauen Hergershausen für ihre tolle Darbietung. Ein Dankeschön auch den Kuchenbäckerinnen und den fleißigen Helfern. Es war eine schöne Geburtstagsfeier. Ich habe mich sehr gefreut.

Heinz Ludwig Alheim-Oberellenbach im August 2011

Möglicher Taufsonntag ist der 4. Sonntag 2011, um 10 Uhr Heinebach Obergude

Pfarrer Torsten Eisenträger • Pfarrain 10 Heinebach • Telefon 0 56 64 / 2 39 Pfarrerin Svenja Koch • Kirchrainstraße 8 Alheim-Obergude • Tel. 0 66 23 / 91 96 53

Die letzten Sonnenstrahlen richtig genießen mit

20% Rabatt auf alle Sonnenbrillen

20%

Familienanzeigen in den Alheimer Nachrichten

Die schönste Art ihren Lieben nach einem Fest „Danke“ zu sagen!

…jeden Sonntag von 10 bis 12 Uhr geöffnet!

Moderne Floristik Dauergrabpflege Pflanzarbeiten Kranzbinderei

Blumengeschäft Mey 0 56 64 / 62 81

Gärtnermeister Klaus Mey Bahnhofstraße · Heinebach

…jeden Freitag und Samstag haben wir für Sie

frisches Gemüse aus eigener Gärtnerei!

www.blumen-mey.de 16

September 2011 · Alheimer NAchrichteN


Gemeindeservice „Bürgerscheck” für Ihre Mängelmeldungen, Anregungen und Wünsche in der Gemeinde Alheim Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, mit diesem Bürgerscheck bitten wir Sie um Ihre aktive Mitarbeit in unserer Gemeinde. Mit dem Vordruck können Sie Mängel, Anregungen und Wünsche schriftlich vortragen. Die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Alheim werden sich bemühen, die von Ihnen festgestellten Mängel zu beseitigen. Ihre Anregungen und Vorschläge werden im Rahmen der Zuständigkeit geprüft und, falls vertretbar, realisiert. Machen Sie von diesem Bürgerscheck Gebrauch und unterstützen Sie uns bei unserer Arbeit. Wir bitten Sie, Ihren Namen auf dem Bürgerscheck anzugeben, um eine Ansprechperson bei evtl. Rückfragen zu haben. Vielen Dank! Bitte senden Sie Ihren Bürgerscheck an die Gemeindeverwaltung Alheim, z. Hd. Bürgermeister Lüdtke.

Mängelmeldung: Genaue Ortsangabe: ....................................................................................... . . . . . . . . . . . Ich habe am (Datum) .................................... gegen (Uhrzeit) ............................ . . . . . . . . . . . . folgende Mängel festgestellt:

❏ Straßenbeleuchtung/Ampelanlage ❏ Gehweg/Radweg/Fahrbahn ❏ Verkehrsschild/Straßenschild ❏ Kanaldeckel/Gully ❏ Spielplatz/Grünanlage

❏ ausgefallen/flackert * ❏ Mast beschädigt ❏ schadhaft ❏ verschmutzt ❏ verdreckt

❏ Container Altglas/Altpapier ❏ Leichtverpackungen/Kleidung ❏ Abfall liegt herum ❏ sonstige Mängel ❏ Schrottfahrzeug

❏ verbrannt ❏ überfüllt ❏ verstopft ❏ beseitigen ❏ Schlagloch

* Bitte Zutreffendes ankreuzen bzw. unterstreichen

Anregung: Ich möchte folgende Anregungen geben: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ............................................................................................. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ............................................................................................. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ............................................................................................. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ............................................................................................. . . . . . . . . . . . Alheim, . . . . . . . . . . ............................... .............

Unterschrift: ............................. . . . . . . . . . . .

Bitte für Rückfragen ausfüllen:

Name ........................................

Anschrift ................................. . . . . . . . . . . .

Telefon ......................................

e-Mail .................................... . . . . . . . . . . . . ✃

Alheimer NAchrichteN · September 2011

17


Müllabfuhrtermine der Gemeinde Alheim Hausmüllabfuhr

DIENSTAG – 6. September 2011 DIENSTAG – 20. September 2011

Biotonne

FREITAG FREITAG FREITAG

Papier, Glas, Gelber Sack

MONTAG – 12. September 2011

– 2. September 2011 – 16. September 2011 – 30. September 2011

Sterkelshausen, Licherode, Ober- und Niederellenbach, Baumbach, Erdpenhausen, Heinebach, Ober- und Niedergude, Hergershausen

Für die Abfuhr der Gelben Säcke und von Altglas ist die Firma E.V.A. gGmbH, Bad Hersfeld (06621-409344) als Subunternehmer der Fa. Krätz (0661-8686250) in Fulda zuständig. Zu Fragen betreffend der Hausmüll-, Papier-, Glas-, Sperrmüll- und Gelber-Sack-Abfuhr gibt der Abfallwirtschafts-Zweck-Verband des Landkreises Bad Hersfeld-Rotenburg unter der Telefonnummer 06621/92370 (Fax: 92 37 37) Auskunft. AZV-Hotline: 0 66 21 / 92 37 15 www.hef-rof.de/azv • e-mail: azv-hef@gmx.de

A C H T U N G – WEITERE WICHTIGE ADRESSEN Am Ententeich 11 36251 Bad Hersfeld Tel. 0 66 21 – 96 90 · Fax 96 92 00 Am Mittelrück 36251 Ludwigsau Tel. 0 66 21 – 79 95 40-0 (Zentrale) Fax 0 66 21 – 79 95 40-19

ACHTUNG – RECYCLINGHOFREGELUNG Auf dem Recyclinghof in Heinebach (Kalkschotterbruch der Firma Beisheim) werden folgende Wertstoffe kostenpflichtig angenommen: telefonisch erreichbar unter: Recyclinghof Beisheim

0 66 22 / 9 25 30

Öffnungszeiten: Annahme täglich von Montag bis Freitag von 7.30 bis 16.30 Uhr

September 2011

Öffnungszeiten Container für Grünabfälle auf Recyclinghof:

jeden Mittwoch jeden Freitag

von 14.00 – 16.00 Uhr von 14.00 – 16.00 Uhr

Die Annahme der Grünabfälle ist gebührenpflichtig! Die Abholung von Sperrmüll, Elektroschrott, Kühlschränken, Gefriertruhen etc. erfolgt durch die Firma Umwelt Hessen GmbH & Co. KG Die Abfuhr muss vorher mit einer Sperrmüllkarte angemeldet werden. Sie erhalten diese bei der Gemeindeverwaltung oder im Internet unter www.alheim.de bzw. www.hef-rof.de/azv

Hessische Energiespar-Aktion Kellerlüftung – im Sommer ist Vorsicht geboten Wenn im Frühjahr die Außentemperaturen steigen oder im Sommer Temperaturen von über 30 Grad Celsius keine Seltenheit sind, wächst die Gefahr, dass es bei der Kellerlüftung zu Feuchteschäden kommt. Im Sommer werden Wände, Decken oder Fußböden vieler Keller feucht, weil ihre Besitzer bei warmen Außentemperaturen den Keller gut durchlüften. „Optimal wird der Keller im Sommer nur in kühlen Nächten oder an kühleren Tagen gelüftet. Dies ist auch an kühlen Regentagen möglich, denn Regen befeuchtet die Luft nicht, der Wasserdampf in der Luft ist hingegen unsichtbar“, so Werner Eicke-Hennig, Leiter der Hessischen Energiespar-Aktion“, ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Der Keller ist kalt, die herein gelüftete Außenluft im Sommer warm und feucht. Diese warmfeuchte Luft kühlt sich an den Kellerwänden und sonstigen Bauteilen ab und „schwitzt“. Weil kältere Luft weniger Wasserdampf enthalten kann, als warme, kommt es zu Tauwasserniederschlag an allen kalten Bauteilen. Dieses Kondenswasser bildet dann feuchte Flecke im Putz und man fragt sich wo kommen die her, wo ich doch gelüftet habe? Dass die Kellerlüftung im Sommer gerade die Feuchteursache ist, wissen die wenigsten. „Bei alten Häusern mit Natursteinmauern oder auch kalten Steinböden gibt es dasselbe Problem. An einer alten bayrischen Klosterkirche fand ich im Sommer das Schild: „Tür bitte wegen Lüftung offen halten“. Der Küster sagte mir, sie hätten unerklärlicherweise jeden Sommer Feuchteschäden in der Kirche und deshalb lüfteten sie. Was er nicht wusste: Damit wurden die Schäden erst verursacht oder verstärkt“, so der Energieexperte weiter. Ein Beispiel verdeutlicht den Ablauf: Eine Flasche „beschlägt“, wenn sie im Sommer aus dem Kühlschrank genommen wird. Genau so entstehen auch feuchte Keller. Bei dem typischen Wasserdampfgehalt der Sommerluft genügen 1214 °C kalte Oberflächen der Kellerbauteile und es kann bereits zu Feuchteflecken kommen. Ein Tipp: Messen Sie im Sommer die Temperatur der Kellerbauteile mit einem kleinen Laserthermometer, aus dem Bau- oder Elektronikmarkt. Damit bekommen Sie ein Gefühl für die Verhältnisse. Bei kühlen Bauteilen unter 12 °C in den Monaten Mai – September heißt es, die Kellerfenster lieber geschlossen halten. Die Energiespar-Information Nr. 08 Lüftung im Wohngebäude enthält weitere Informationen. Sie gibt es im Internet unter www.energiesparaktion.de

Der Bezirks-Schornsteinfeger gibt bekannt:

Schornsteinreinigung im September 2011 · im Ortsteil Baumbach: zwischen dem 12. und 16. September 2011 Weiter Informationen auch unter: www.rainer-brall.de Telefon

18

gez. Rainer Brall

0 66 22 / 12 01

September 2011 · Alheimer NAchrichteN


Alheimer Nachrichten – Ausgabe September 2011  

Die Heimatzeitung der Gemeinde Alheim in Nordhessen

Alheimer Nachrichten – Ausgabe September 2011  

Die Heimatzeitung der Gemeinde Alheim in Nordhessen

Advertisement