Page 1

Mehr Zeit für Familien die zahlreichen Plakate auf den Straßen kündigen es bereits an: In gut drei Wochen, am 25. Mai, wird ein neues Europaparlament gewählt. Dann sind rund 64,4 Millionen Wahlberechtigte in Deutschland aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Mit Martin Schulz schicken wir Sozialdemokraten einen äußerst leidenschaftlichen Europapolitiker ins Rennen um das Amt des Kommissionspräsidenten. „Europa ist die Antwort auf den Irrsinn der Kriege unter Nachbarn“, sagt Martin Schulz. Recht hat er. Und er weiß auch, dass Europa heute noch etwas anderes leisten muss: „Es muss als Gemeinschaft handeln, weil kein Staat allein unsere sozialen Werte gegen eine hemmungslose Globalisierung verteidigen kann.“ Unterstützen wir Martin Schulz am 25. Mai, um Europa besser zu machen.

Berlin Platz der Republik 1 11011 Berlin Telefon: 030 227 – 71 909 / 71 908 Fax: 030 227 – 76 908 burkhard.lischka@bundestag.de Mitarbeiter/in: Nicolas Geiger Ines Jurat Sarah Schulze Wahlkreisbüro Magdeburg Bürgelstraße 1 39104 Magdeburg Telefon: 0391 - 50 96 54 75 Fax: 0391 - 50 96 54 76 burkhard.lischka@wk.bundestag.de Mitarbeiter: Dennis Hippler, Christian Hausmann, Tino Gaßler, Tommi Fiedler, Kai Dethloff Wahlkreisbüro Wernigerode Breite Straße 84 38855 Wernigerode Telefon: 03941 - 56 86 92 Fax: 03941 - 56 86 61 V.i.S.d.P. Burkhard Lischka

29. April 2014, IV/2014

Familie ist da, wo Menschen dauerhaft Verantwortung füreinander übernehmen. In Familien sorgen Menschen füreinander. Eltern kümmern sich um das Wohlergehen ihrer Kinder. Kinder pflegen und unterstützen ihre Eltern. Verwandte und Wahlverwandte sind füreinander da. „Alle diese Familien zu unterstützen, ohne Wertungen vorzunehmen, das ist unsere politische Aufgabe“, bekräftigt der SPD-BundesFoto: korkey-pixelio.de tagsabgeordnete Burkhard Lischka. Inzwischen haben messener vorheriger Anmel- freundlicher werden“, betont sich die Lebensentwürfe dung 24 statt wie bisher zwölf der SPD-Politiker Burkhard junger Eltern geändert. Die Monaten Elternzeit zwischen Lischka. „Deshalb werden große Mehrheit der Eltern dem 3. bis 8. Lebensjahr des wir dafür sorgen, dass junmit Kindern unter drei Jah- Kindes in Anspruch nehmen ge Eltern, die nach der Geren wünscht, dass es beiden können. Außerdem soll das burt ihrer Kinder zunächst Partnern gelingt, die Auf- „ElterngeldPlus“ Eltern für wieder in Teilzeit arbeiten, gaben in Beruf und Familie die Dauer von bis zu 28 Mo- das Recht erhalten, in Vollgleichmäßiger untereinander naten die bestmögliche Inan- zeitbeschäftigung zurückaufzuteilen. „Daran knüpft spruchnahme des Elterngel- zukehren.“ Darüber hinaus unsere Familienpolitik an. des in Kombination mit einer wird der Bund den Ländern Außerdem brauchen in den nächsten vier Familienpolitik konkret – Reform zum 01.07.2015 Alleinerziehende unJahren insgesamt sere Unterstützung -- neues ElterngeldPlus: in Teilzeit (25-30 Wochensechs Mrd. Euro stunden) arbeitende Eltern können länger Elterngenauso wie Regenzusätzlich für Kitas, geld beziehen und damit Minus ausgleichen, dass bogenfamilien und Schulen und Hochihnen bei Teilzeit im bisherigen Elterngeld entsteht, Patchworkfamilien“, schulen zur Verfüfrüherer Wiedereinstieg in Teilzeit soll sich lohnen; so Lischka. „Die -- ElterngeldPlus gilt für doppelten Zeitraum: ein gung stellen. „Mit Vorhaben unserer Elterngeldmonat (12+2) entspricht zwei Elterngeld- diesem Geld sorgen Familienministerin wir für den weiteren Plus-Monaten (24+4) Manuela Schwesig -- ElterngeldPlus beträgt monatlich maximal die Ausbau von KitaplätHälfte des Elterngeldes, das man ohne Erwerbstäbestehen deshalb zen und damit für die tigkeit nach Geburt des Kindes bekäme aus einem Dreiklang bessere Vereinbaraus Geld für Fami- -- Alleinerziehende können ElterngeldPlus im gleikeit von Familie und chen Maße nutzen > mit Partnermonaten bis zu 28 lien, Angeboten für Beruf. Unsere PrioriMonate Familien und Zeit tät liegt bei der Förfür Familien.“ Dazu gehört, nicht geringfügigen Teilzeit- derung von Maßnahmen zur dass die Elternzeit flexibler tätigkeit ermöglichen. „Nicht Qualitätsverbesserung und gestaltet werden kann. Müt- Familien müssen immer Weiterbildung der Fachkräfter und Väter sollen künftig flexibler und arbeitsfreund- te sowie besserer Personalauch ohne die Zustimmung licher werden, sondern die ausstattung“, so Lischka abdes Arbeitgebers nach ange- Arbeitswelt muss familien- schließend.


Einladung zum Messebesuch

Drei Wochen lang lockte die Magdeburger Frühjahrsmesse Jung und Alt auf den Max-WillePlatz am Kleinen Stadtmarsch. Doch nicht für alle Eltern ist ein Messebesuch mit ihren Kin-

dern erschwinglich. Aus diesem Grund lud der SPD-Bundestagsabgeordnete Burkhard Lischka Kinder aus benachteiligten Familien und Kinder mit Behinderungen, die vom Kin-

Girls´ Day im Bundestag. Wie kommen Frauen in die Politik? Welche Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es für sie? Und was macht schließlich den Reiz aus? – Das waren einige der Fragen, um die es beim Girls´ Day der SPD-Bundestagsfraktion kürzlich in Berlin ging. Der Bundestagsabgeordnete Burkhard Lischka hatte die Magdeburger Gymnasiastin Ronja Pittorf als eines von 60 Mädchen nach Berlin geschickt, sie hatte die beste Bewerbung abgegeben. Auf dem Programm standen ein Politik-Parcours als Planspiel zum Gesetzgebungsverfahren im Parlament, eine Diskussion mit weiblichen Bundestagsabgeordneten sowie Referentinnen und eine Hausführung durch den Bundestag.

derförderwerk Magdeburg betreut werden, zum kostenlosen Messevergnügen ein. Schon am Eingang wurden die Mädchen und Jungen vom Schaustellerchef Herrn Welte, vom

Geschäftsführer des Kinderförderwerkes Herrn Dr. Dammering und dem SPD-Bundestagabgeordneten Burkhard Lischka mit Lebkuchenherzen begrüßt. Anschließend durften die Kids alle Fahrgeschäfte und Buden kostenlos ausprobieren, vom „Musikexpress“ über das Kettenkarussell bis hin zum vielgeliebten Autoscooter. Die Freude war den Kindern geradezu ins Gesicht geschrieben. Erfreut war auch der Kinderförderwerk-Geschäftsführer: „Herr Lischka hat angeboten, unsere benachteiligten Kinder jedes Jahr auf die Messe einzuladen. Das nehmen wir gern an, denn ihnen hat es hier sichtlich Spaß gemacht.“

Alljährlich beteiligt sich die Magdeburger SPD am Frühjahrsputz der Landeshauptstadt. Für die Stadtfelder Sozialdemokraten ging es kürzlich auf dem Spielplatz am Europaring, über den sie die Patenschaft übernommen haben, ans große Reinemachen.

Ausgewählte Termine 01.05. 11.00 Uhr: Kundgebung zum Tag der Arbeit, Alter Markt Magdeburg 01.05. 13.00 Uhr: Bürgerfest zum Tag der Arbeit, SPD-Bürgerladen, Pfännerstraße 35, 39218 Schönebeck 14.05. 13.30 Uhr: Eröffnung der Freibadsaison 2014, CarlMiller-Bad, Carl-Miller-Straße 7, 39104 Magdeburg 14.05. 19.00 Uhr: Talkrunde „Lischka trifft …“ Vertreter des SC Magdeburg, Hohepfortestraße 14, 39106 Magdeburg Der so genannte Katzengnadenhof in Magdeburg-Rothensee ist für viele Tiere seit Jahren der letzte Anker. Dort kümmert sich Konrad Trummer liebevoll um rund 100 Katzen und gibt ihnen eine neue Bleibe. Auch Ponys, Ziegen und Ziervögel sind auf dem weitläufigen Gelände zu Hause. Der Hausherr freute sich über den kürzlichen Besuch des SPD-Bundestagsabgeordneten Burkhard Lischka, der ihm für sein Engagement dankte und etliche Dosen Katzenfutter spendete.

22.05. 14.00 Uhr: Sitzung des Stadtrates, Rathaus, Alter Markt 6, 39104 Magdeburg 27.05. 16.30 Uhr: Sitzung des Ausschusses „Bildung, Schule und Sport“ der Landeshauptstadt Magdeburg, Rathaus, Alter Markt 6, 39104 Magdeburg

Lischkas Berliner Depesche 04/2014  

Themen: Mehr Zeit für Familien, Einladung zum Messebesuch, Frühjahrsputz, Girls´ Day im Bundestag.

Advertisement