Kampfkunst Budo International 304 – Januar teil 2 - 2016

Page 1



REF.: • DVD/LARRY4

Alle DVDs, die von Budo Internationalproduziert werden, sind mit einemspeziellen HologrammAufkleber versehenund werden allein in den Formaten DVD-5oder MPEG-2, jedoch niemals in VCD,DivX o. ä. angeboten. Zudem zeichnensich unsere DVD Hüllen durch die hoheQualität in Druck und Material aus. Fallsdiese DVD und/oder die DVD Hülle nichtden oben genannten Ansprüchenentspricht, handelt es sich um ein illegale Raubkopie.

ORDERS:

Budo international.com


„Ein Problem ist eine Gelegenheit, die sich als Arbeit verkleidet hat.“ Jose María Sánchez Bárrio

W

enn Druck, Spannung und Probleme sich aufbauschen und alle zusammen kommen, wenn die Energie sich ihnen zu stellen zusammenbricht, die Vorstellungsgabe nicht mehr funktioniert und jede neue Sache als ein weiterer Schritt in eine Art vorgesehene Strafe zu sein scheint, dann geehrter Leser – haben sie möglicherweise seit längerem den Kopf verloren. Wie begann denn alles? Wo beging man den ersten Fehler? Solche negativen Verkettungen haben immer einen bestimmten Anfangsmoment. Diese kleine Abweichung von der Marschrichtung kann durch Zeit und Raum zu einem schlimmen Erdrutsch werden... Und die Reise ist – mit etwas Glück – recht lange. Paradoxerweise ist die Fähigkeit des Menschen, Schicksalsschläge auszuhalten, vielleicht seine größte Tugend, und die die ihn immer wieder Überhand gewinnen läßt vielleicht seine defekteste, kann er durch diese Hartnäckigkeit doch leicht die Fähigkeit des Lernens verlieren. Die Evolution ist eine Sache, die auf so etwas einfachem wie dem Fehler basiert – und gewissen Arbeitseinsatz benötigt, um immer weiter vom „Schwarz-Weiß“ Bild zu kommen. Alles wird komplizierter, wenn man einmal bemerkt, daß es sich um enorme Graustufen handelt, in denen man sich leicht verlieren kann. Wie können wir unser Bewußtsein bearbeiten, um die richtige Urteilskraft zu erhalten? Wie kann man die Zielscheibe treffen wenn man sich auf voller Fahrt befindet? Die disziplinären Künste geben uns dazu die Antwort: Behalte deine Mitte! Schließe dich gegen die Zerstreuung! Öffne dich der Erfahrung! Werde eins mit dem, was augenscheinlich anders ist und vereine die Gegensätze! Welch schwierige Aufgabe in den Zeiten, in denen wir leben! Ich glaube aber auch nicht, daß diese Aufgabe in einer Zeit wie im alten Ägypten wesentlich leichter gewesen wäre, doch ebenso möchte ich glauben, daß es jedem aufgefallen sein dürfte, daß die Beschleunigung, die Spannung und die extremem Kräfte (radikal, wer dies will) in unserer Zeit die Arbeit nicht leichter machen. Alte Aufgaben in einem sich ständig und ewig wandelnden Umfeldes. Dadurch bekommt der alte Ratschlag positiv zu sein, immer größere Bedeutung. Wir benötigen alle Rettungsmaßnahmen die wir haben! Wir wollen schließlich nicht blinder werden, sondern immer scharfsichtiger. Positiv zu sein bedeutet nicht, in einen Wahn zu verfallen. Doch Probleme übersehen oder einfach nicht beachten ist keine Lösung. Man muß positiv sein... so wie man eben den Stier an den Hörnern packt, egal um was für eine Angelegenheit es sich auch handelt. Jede Angelegenheit hat ihre ungemütliche, spitze, schneidende Seite, und der berühmte und verdeckte Dolchstoß ist sehr gefährlich.

Positiv zu sein bedeutet, einen besonders konstruktiven Geist zu haben, aus Strategie und Einstellung. Positive Einstellung verleiht uns selbst vor dem Unvermeidlichen eine effizientere und pragmatischere Bereitschaft. Vorstellungsgabe und Zielsetzung auf positive Aspekte in einer leidlichen Sache wird ein Problem immer wieder zu einer Gelegenheit verwandeln, die bereit ist, bearbeitet zu werden. Allerdings, ergreift das Dunkle Besitz von uns, werden wir niemals einen Ausgang sehen; eingehüllt von totaler Dunkelheit, verloren im Nebel, dann ist eine Ausrichtung unmöglich...es bleibt uns dann nur noch, das Licht zu entfachen. Daher sagen die Klassiker „Schließe dich gegenüber der Zerstreuung!“, da dadurch die Lebenskraft zunimmt. Vitalität ist Energie und Energie besitzt immer eine Schwelle, von der unausweichlich Licht einströmt. Ein Lächeln (und was erst bei einem Gelächter!) kann einem das Leben retten, uns auf die korrekte Distanz ausrichten, eine Perspektive beisteuern, welche uns den Konflikt angehen und durchgehen läßt, also den verdeckten Teil integrieren läßt. Positivität gibt uns die Gelegenheit, die gleiche Sache mit anderen Augen zu sehen. Lachen ist daher eine großartige Strategie. Man sollte gleich bei sich selbst beginnen! Welche Methode ist besser, die persönliche Gewichtigkeit augenblicklich zu neutralisieren? Und es ist so, daß wir nur durch das Wichtignehmen unserer Selbst leiden können, nur durch unsere Wichtigkeit entsteht Leiden. Gehen wir die Probleme richtig an, so sind Schwierigkeiten nicht mehr als ein Luftstoß eines kleinen Teufelchens innerhalb einer großen Symphonie. Weshalb hört man denn nicht ausschließlich auf dieses Instrument? Positiv sein bedeutet, die gesamte Symphonie zu hören – und die irritierenden Ausreißer der Trompete natürlich auch! Vielleicht bemerken wir ja, daß die Trompetenstöße gar nicht in die Gesamtharmonie hineinpassen! Und wer dann noch weiter geht... Der Weg wird uns gefallen! Positivität ist eine großartige Strategie, welche es uns unmöglich macht, in das Naive zu verfallen. Und was ist naiver vom Standpunkte „gut und böse“ zu urteilen? Wenn jemand die Positivität über die Negativität stellt, die dunklen Seiten der Dinge verleugnet, ist unwiederbringlich in einen Widerspruch verwickelt. Er vereint die Gegensätze nicht. Er konfrontiert sie miteinander! Dies ist die Figur des Scheinheiligen, des Fundamentalisten, der predigt ohne verstanden zu haben, der natürlich das „Gute“ macht, was früher oder später zum „Bösen“ wird. Nein. Nein, dies ist nicht der Weg des weisen Menschen, des Kriegers, der Weg, auf dem uns die Weisen die in dieser Welt waren, die Ratschläge zuraunen. Das Paradoxe unserer Realität, das Spiel der sich ergänzenden Gegensätze, macht aus unserem Plan der Bewußtheit und des Seins ein subtiles Schattenspiel, mit


Klangverschiebungen und Formveränderungen, enorm reich und komplex. Und in diesem Reichtum liegt der Zauber, und der Weise weiß den Nektar in seiner unvergleichlichen Flüssigkeit zu kosten, diese Verwirklichung des Einen mit den Tausend Teilen. Um dieses Mysterium tagtäglich zu verstehen, muß man vom ersten Prinzip aus leben, das uns die Tradition hinterlassen hat: Bewahre das Zentrum. Dies ist ein gigantisches Paradoxum, doch nur aus der Mitte heraus können wir die Randerscheinungen wahrnehmen. Eines der Mysterien des Universums ist, daß wir, die Schöpfung, in der Lage sind, uns selbst zu sehen, die Schönheit eben dieser Schöpfung zu erkennen, in ihrem Glanz, Größe und Macht. Gibt es denn eine „religiösere“ Erfahrung als diese? Positivität ist eine gewählte Ausrichtung auf unserem Weg zum Unendlichen. Wie entdeckt man, ob man sie richtig benutzt? Nichts einfacher als dies! Immer wenn die Wahl der Positivität uns nach vorne, oben, innen und in Richtung des Ganzen gehen läßt....dann habe man keine Zweifel mehr. Der Kompaß funktioniert!

Alfred Tucci ist Leitender Direktor von BUDO INTERNATIONAL PUBLISHING CO. e-mail: budo@budointernational.com

https://www.facebook.com/alfredo.tucci.5

3




Vovinam

Das Vo v i n a m , eine der vietnamesischen Kampfkünste und wurde in einigen europäischen Ländern ab 1970 bekannt, vor allem in den am meisten industrialisierten europäischen Ländern wie Frankreich, Deutschland und Italien. Die massive Ankunft von vietnamesischen Flüchtlingen, die vor dem neuen Regime Hanois nach dem Vietnamkrieg 1975 flohen bestimmte die Verbreitung des Vovinams in diesen Ländern. Nichts desto trotz, erreichte seine Verbr eitung nicht denselben Ausmaß, wie es das Taekwondo oder das Capoeira schafften.


Kampfkunst in Vietnam


Vovinam

Heutzutage ist es klar, dass das Vovinam in vielen europäischen Ländern und anderen Ländern der Erde praktiziert wird. Es ist auch klar, dass es sich nicht um das Kampf-Vovinam handelt, sondern um das spektakuläre Vovinam, der „Showteil“ des Vovinams: die Fliegenden Scheren. Dies waren wichtige Elemente für das Marketing des Vovinams, da sie dem Vovinam sofort ein dynamisches Bild verschafften. Seitdem haben sich diese Elemente gegen das Vovinam gewandt, da sie es auf das Bild der „Fliegenden Scheren“ beschränken, die jeder Experte als eine undurchführbare Technik in einem realen Kampf ansieht, oder zumindest das, auf was man sich bei den Fliegenden Scheren des Vovinams am meisten bezieht.

Fliegende Scheren, Akrobatik… Hat der Meister Nguyen Loc diese Fliegenden Scheren und die Akrobatik erfunden? Erst einmal muss man verstehen, dass der Meister Loc die Kampfkünste nicht praktizierte, denn er war Kämpfer des Vat. Viele Meister und Trainer des Vovinams vergessen dies oder ignorieren es. Das Vovinam kommt von dem vietnamesischen Körpernahkampf (Vat). In der Familie des Meisters Nguyen Loc lebten alle für das Vat. Dies ist genau der Grund, aus dem ich nachforschen wollte. Ich wollte seine Kampfkenntnisse mit einer Faust und Tritt Technik erweitern, er wusste nicht wie man sie verwendete. Sein Ziel war es einen Stil zu kreieren, um die Jugendlichen auszubilden um sich gegen die Franzosen zu verteidigen, die das Land eingenommen und kolonialisiert hatten.

„Das Don Chan Tan Cong im Nacken, auch Don Chan genannt existiert in der traditionellen Kampfkunst Vietnams nicht.“


Kampfkunst in Vietnam

„Der Kampf des Vat ist der Basisstamm des Vovinams. Aber warum sieht man diesen Stamm dann in den heutigen Demonstrationen des Vovinams nicht?“


Vovinam

So versteht man auch, dass unter diesen Umständen die ästhetischen Techniken ohne Effizienz nicht willkommen waren. Deshalb gab es auch keine Fliegenden Scheren, aus einem ganz einfachen Grund: wir befinden uns im Jahr 1930 und die Fliegenden Scheren waren noch nicht erfunden worden! Natürlich kann man im Internet oder in einigen Büchern lesen, dass die Fliegenden Scheren von den Vietnamesen über Jahrhunderte gegen die chinesischen Reiter eingesetzt wurden. Dies sind aber nichts als in den 1970 ausgedachte Geschichten um die Thesis des tausendjährigen Charakters des Vovinam Viet Vo Dao zu unterstreichen, in dieser Epoche unter dem Namen Viet Vo Dao bekannt. Die damaligen Zeitschriften (und heutzutage das Internet) verbreiteten diese Information, die nicht mehr war als eine erfundene Erzählung. Wir sind im 20. Jahrhundert, in einer Epoche in der wir die Macht haben, wahre und vertrauenswürdige Informationen weiterzugeben und in der wir Betrüger und ihre Wesensart ausfindig machen können. Trotzdem kann man in vielen westlichen Quellen lesen: „Viet Vo Dao, die tausendjährige Kampfkunst“. Ein weiterer Unsinn ist, dass der Name Viet Vo Dao in Vietnam nur 1964 aufgetaucht ist! Es war der Meister Le Sáng (Vovinam) der ihn sich ausdachte, vier Jahre nach dem Tod des Meisters und Gründers Nguyen Loc.

„ In der Familie des Meisters Nguyen Loc lebten alle mit dem Vat.“



„Eigentlich sind die Fliegenden Scheren das Gewürz, was man der Soße Vovinam beifügt. Es kommt noch zu dem Punkt, an dem das Publikum denkt, das Vovinam wäre nicht mehr als die Fliegenden Scheren.“


Kampfkunst in Vietnam Aber, um zum Thema zurückzukehren, das Vovinam wurde zwischen 1938-39 erfunden und hatte als Ziel sich die effizienten Techniken der vietnamesischen Kampfkunst anzueignen, aber auch die ausländischer Kampfkünste, um die beste Ausbildung junger Vietnamesen gegen die Franzosen zu gewährleisten.

Mittel zur Ordnung In dieser Epoche gab es in Vietnam wenige Mittel. Die Bücher über Kampfkünste konnte man an den Fingern einer Hand abzählen, es gab keine Filme, kein Internet, nichts was es heute gibt um Informationen auszutauschen… Der Meister Nguyen Loc konnte nur auf eine Sache zählen: direkt von Meistern und Lehrern lernen. Deshalb ging er los, um nach Spezialisten in der Region Hanoi zu suchen. Aber welche? Es gibt einen gewissen Zweifel bezüglich der Herkunft der vielen Techniken des Vovinams, dies hat mehrere Gründe: Die Schlüsseltechniken und die Selbstverteidigung sind in ihrer Art verändert, im Vergleich mit den Originalen; kein technisches Buch wurde außerdem je vom Gründungsmeister geschrieben und es gibt keine einzige Liste der Schulen, in denen er trainiert hat. Der Kampf des Vat ist der Basisstamm des Vovinams. Aber warum sieht man diesen Stamm dann in den heutigen Demonstrationen des Vovinams nicht? Der erste Grund ist, dass seit 1964 die Führer des Vovinams sich mit dem Vovinam von den anderen Stilrichtungen in Vietnam unterscheiden wollten: Die Fliegenden Scheren. Also wurde alles daran gesetzt, dass die Fliegenden Scheren das Element waren, das sich von den anderen unterschied. Die Fliegenden Scheren wurden in alle Techniken des Vovinams aufgenommen, auch dort, wo sie nie hätten sein sollen. Zum Beispiel Abwehrtechniken gegen die Axt oder die Machete. Man macht mit diesen Waffen keine Scherze, jede unnütze Technik kann tödlich sein. Es ist ein Bereich, in den die Fliegenden Scheren nie hätten eingeführt werden dürfen. Genauso wie beim Kampf gegen viele Gegner wurden die Fliegenden Scheren im Übermaß eingeführt. Eigentlich sind die Fliegenden Scheren das Gewürz, was man der Soße Vovinam beifügt. Es kommt noch zu dem Punkt, an dem das Publikum denkt, das Vovinam wäre nicht mehr als die Fliegenden Scheren. Mit dem Einführen der Scheren in die europäischen Schulen des Viet Vo Dao (mit schwarzer Kleidung) haben sich die Scheren für das Publikum in die traditionellen Techniken der vietnamesischen Kampfkunst verwandelt. Aber in Vietnam hat absolut keine alte Schule die Fliegenden Scheren in ihrem Programm. Das Don Chan Tan Cong im Nacken, auch Don Chan genannt existiert in der traditionellen Kampfkunst Vietnams nicht. Warum? Wenn diese Techniken über tausende Jahre traditionell waren, sollten sie in allen Schulen des Vo Co Truyen in Vietnam präsent sein. Einfach deshalb, da diese Techniken von den Lehrern des Vovinams kreiert wurden.

„Kein technisches Buch wurde außerdem je vom Gründungsmeister geschrieben und es gibt keine einzige Liste der Schulen, in denen er trainiert hat.“


Kampfkunst in Vietnam Daher kommt auch, dass alle, absolut alle vietnamesische Schulen die im Wetsen kreeirt wurden und die alle die Fliegenden Scheren in ihrem Programm haben, dies vom Vovinam haben, ob dies nun vor oder nach der westlichen Teilung des Viet Vo Daos war, welches 1973 erfunden wurde. Trotzdem ist die Idee der Fliegenden Scheren als vietnamesische Technik so im Gedächtnis der Menschen verankert, dass man sie sogar in Vietnam, in vietnamesischen Filmen die echte historische Fakten der kolonialen Epoche erzählen wollen, sehen kann. Kämpfe mit Fliegenden Scheren! Ein absoluter Anachronismus. Man muss erwähnen, dass es während des Lebens des Gründungsmeisters Don Chan Tang Cong gab. Generell sind die Techniken des Vovinams in zehn oder zwölf Gruppen eingeteilt, mit jedoch einigen Ausnahmen. So kommt es aber, dass der Meister Le Sáng mir versicherte, dass es nur 10 Originale gibt. Und es ist genau die Zahl zehn, die die fliegenden Formen am Nacken ausschließt. Deswegen beinhaltete das Vovinam des Meisters Nguyen Loc die Fliegenden Scheren nicht (die die für den Nacken sind), aber die Don Chan der doppelten Tritte existierten. Nach den alten Meistern des Vovinams, wurden diese Don Chans 7, 8, 9 und 10 von den Techniken des französischen Catch inspiriert, so etwas wie eine „Wrestling Show“ der Epoche. Wie auch immer, ab 1964 entdeckten die Führer des Vovinams mit den Fliegenden Scheren eine „Goldquelle“, da das Vovinam vor allem eine Technik benötigte, die spektakulär war und sich von den anderen Stilrichtungen in Vietnam absetzte. Einige Jahre später, während des Vietnamkrieges, war es für die Vietnamesen wichtig, sich mit dem Dynamismus der koreanischen Schulen zu messen, die in Vietnam dank der koreanischen Einheiten eingeführt wurden und mehr Erfolg als die vietnamesischen Schulen hatten. Mit der Kreation eines neuen Zusatzes in 1964 (Viet Vo Dao) hatte die Vovinam Schule nun zwei verschiedene Facetten. Auf der einen Seite gab es einen Weg der von Metaphysischen geleitet wurde, das Viet Vo Dao – Nhan Vo Dao, und die neuen Fliegenden Techniken, welche dem Vovinam ein unverwechselbares Image gaben, ein Prinzip des Marketings, vor seiner Zeit. Nichts desto trotz entfernten sich diese Fliegenden Scheren von der Vision des Meisters Nguyen Loc. Kann man sich mit

„Kann man sich mit diesen Fliegenden Scheren gegen Militärs verteidigen? Nein! Kann man sich damit in der Straße verteidigen? Nein!“


Vovinam „Das Vovinam wurde zwischen 1938-39 erfunden und hatte als Ziel sich die effizienten Techniken der vietnamesischen Kampfkunst anzueignen, aber auch die ausländischer Kampfkünste, um die beste Ausbildung junger Vietnamesen gegen die Franzosen zu gewährleisten.“


Vovinam


diesen Fliegenden Scheren gegen Militärs verteidigen? Nein! Kann man sich damit in der Straße verteidigen? Nein! Es ist der prinzipielle Grund der Kreation des integralen Vovinams. Es geht um eine Form des Zurückkehrens zur Quelle, aber nicht zu der Quelle des Ursprungs des Vovinams, sondern der Quelle als Prinzip der Suche von Wirksamkeit, dem originalen Konzept von Meister Nguyen Loc. 2010 versammelte sich eine Vielzahl von Meistern und Lehrern um zurückzukehren und diese Form des Arbeitens und des Trainings des Vovinams zu finden, ganz nach dem Geiste des Meisters Nguyen Loc.

Die Quyen Da die Arbeitsvision des Meisters Nguyen Loc nicht das Quyen als Arbeitsmittel beinhaltete, existiert heutzutage eine gewisse Notwenidgkeit mit dem Quyen zu arbeiten: für die Kinder, um einfach die Technik zu wiederholen, um die Bewegungen der Technik zu verbessern, etc.


Aber es gibt einen wahrlichen Exzess des Vovinams in der Moderne. Zwischen dem Anfang und dem 4. Dang gibt es 17 quyen! Wenn ein Schüler alle wiederholen möchte, müsste er seine ganze Zeit darauf verwenden sie zu trainieren und hätte keine Zeit mehr etwas wichtigeres zu trainieren: die Selbstverteidigung, der Kampf, die Projektionen, das Ereigniss des Reflexes, den Boden, den Ringkampf, etc. Außerdem, wenn wir noch die Kette des Song Luyen bis zum 4. Dang hinzufügen, diese Übungen sich zu merken, die Menge der Technik die man auswendig lernen sollte, ist einfach eine Bremse für das Weiterkommen im Sinne des Kampfsports. Es verändert den Ler nenden in einen Mechanismus einer Schaltuhr, programmiert auf eine Sequenz von Bewegungen die er auswendig kann, ohne jegliche Nützlichkeit für die Verbesserung des Kampfes oder der Selbstverteidigung. So ist das moderne Vovinam das Gegenteil seines fundamentalen Ziels. Wenn wir das Niveau des Kampfes europäischer Clubs die das Vovinam vor 1975 praktizierten, mit dem Niveau der Clubs die dem heutigen aktuellen Programm Vietnams folgen, vergleichen, wird es deutlich, dass der Exzess der auswendig gelernten


Kampfkunst in Vietnam


„Heutzutage ist es klar, dass das Vovinam in vielen europäischen Ländern und anderen Ländern der Erde praktiziert wird. Es ist auch klar, dass es sich nicht um das Kampf-Vovinam handelt, sondern um das spektakuläre Vovinam, der „Showteil“ des Vovinams: die fliegenden Scheren.“


Kampfkunst in Vietnam Technik ein Weiterkommen im Kampf verhindert. Wenn wir dieser Logik folgen und vor das Jahr 1964 zurückkehren, das heißt vor den Tod des Gründungsmeisters, und seinem Projekt der Suche nach der Wirksamkeit folgen, kann dies nur hilfreich für uns sein.

Das integrale Vovinam Das integrale Vovinam bedeutet einfach zum echten Vovinam des Gründers zurückzukehren. Aber wie? Der Meister Nguyen Loc war zu Beginn des Jahres 1959 krank, sein Zustand verschlechterte sich bis er nicht mehr Unterricht geben konnte. Es war der Meister Le Sáng der ihn von 1957 bis 1960 ersetzte, das Jahr in dem der Gründer starb. Deshalb konnte kein heutiger Meister mehr von Meister Nguyen Loc unterrichtet werden. Das Vovinam wird oft als ein traditioneller Kampfsport präsentiert, ist es aber eigentlich nicht. Das Vovinam ist auch eine Mischung. Das Ziel des Gründers war klar und offen erklärt: „wirksame Techniken finden, die Essenz dieser Techniken aufnehmen und sie in Techniken des Vovinams umwandeln“ dieses Konzept ist sicherlich immer noch die Stärke und ist OBLIGATORISCH für alle Meister des Vovinams auf der Welt. Im Vovinam wurde nichts erfunden, alles war vorher schon da gewesen, außer…die Fliegenden Scheren natürlich…es waren die einzigen Techniken die wirklich neu waren, da es sie vorher in der vietnamesischen Kampfkunst noch nicht gab.


Das Vovinam ist also ein Nachforschungskonzept um einen super wirksamen Stil zu erreichen. Trotzdem vergessen dies, 90% der Lehrenden des Vovinams und unterrichten stattdessen ein Programm, das viel zu voll geladen, viel zu festgefahren und viel zu ästhetisch ist und manchmal für einige Techniken komplett nutzlos ist. Das integrale Vovinam ist einfach dahin zurückzukehren die originale Essenz der Kunst des Meisters Nguyen Loc zu finden. Dafür haben wir die

Prinzipien, die Technik und wir müssen nur wieder damit anfangen die wirksame Form jeder Technik herauszuarbeiten, umso das Prinzip des Gründers aufrecht zu erhalten „ wirksame Techniken finden, die Essenz dieser Techniken aufnehmen und sie in Techniken des Vovinams umwandeln“.


„Das integrale Vovinam ist einfach dahin zurückzukehren die originale Essenz der Kunst des Meisters Nguyen Loc zu finden.“





REF.: • DVD/SERAK-1

Alle DVDs, die von Budo Internationalproduziert werden, sind mit einemspeziellen HologrammAufkleber versehenund werden allein in den Formaten DVD-5oder MPEG-2, jedoch niemals in VCD,DivX o. ä. angeboten. Zudem zeichnensich unsere DVD Hüllen durch die hoheQualität in Druck und Material aus. Fallsdiese DVD und/oder die DVD Hülle nichtden oben genannten Ansprüchenentspricht, handelt es sich um ein illegale Raubkopie.

ORDERS:

Budo international.com














Battojutsu – die Geschwindigkeit als großer Verbündeter Eine Technik dahingehend auszuweiten, dass sie zu einer unerschöpflichen Stärke wird, ist weder für den Schüler, noch für den Lehrer eine leichte Aufgabe. Für viele, die auf dem Weg eine Durchtränkung des „Dos“ sehen, kann die Schnelligkeit kein essentieller Aspekt sein. Aber die Praktizierenden des „Jutsu“ wissen, dass die technische Perfektion, die versucht im Wettkampf die Stärke des Gegners zu übertreffen, erfordert ein definiertes Wissen über die Besonderheiten der angewandten Form mit dem Schwert. Der entscheidende Teil der Technik für das „Saya Biki“ stellt kurz das ausdrucksvolle Detail für eine Geschwindigkeitstechnik dar. Diese sollte sich gleichzeitig in Harmonie mit der rechten Hand befinden, die die Grenzen respektiert, die durch das Saya Biki auferlegt werden. Die Geschwindigkeit im Sport, genauso wie in den Kriegskünsten, zeigt sich auf verschiedene Art und Weise und wird in zwei Gruppen eingeteilt: Reine Geschwindigkeit: Abhängig vom zentralen Nervensystem und genetischen Faktoren, kann sie nur minimal trainiert werden und findet beim Sport kaum bei Eingriffen statt, die äußerst kurz und explosiv sind oder mit minimalem äußeren Widerstand. WEINECK (1999) die Unterteilung in Reaktionsgeschwindigkeit, Frequenzgeschwindigkeit der Bewegungen und Aktionsgeschwindigkeit. „Die reinen Geschwindigkeiten können vorsichtig verbessert werden, vor allem durch das Trainieren der Anfangsphase, bis hin zu einer reiferen Phase.“ (WEINECK, 1999: 382).


Bugei


Komplexe Geschwindigkeiten: Hängt von anderen funktionalen Kapazitäten ab, wie Kraft und Resistenz. Man kann sagen, dass sich diese in der angrenzenden Region zwischen der Geschwindigkeit und der Resistenz oder der Kraft befindet. Nach WEINECK (1999) beinhaltet die komplexe Geschwindigkeit die Resistenz der schnellen Kraft, Schnelligkeit der Kraft und Resistenz der maximalen Geschwindigkeit. „Die Möglichkeiten diese durch Training zu entwickeln sind viel weniger restriktiv als die Entwicklung der reinen Geschwindigkeitsformen“. WERCHOSHANSKJI, 1998 apud ELLIOTT(2000). „Die Geschwindigkeit ist ein Faktor der körperlichen Veranlagung, die mit dem Alter sichtbare Verluste erleidet, weshalb sie umso effizienter ist, je früher man an ihr arbeitet“. (WEINECK, 1999: 382). ISRAEL (1977) apud WEINECK (1999), betont ein bisschen mehr diese Frage, wobei die Möglichkeit eingeräumt wird, dass das endgültige Profil der körperlichen Grundlagen der Schnelligkeit sehr früh etabliert wird. Das was nicht rechtzeitig entwickelt wurde, kann später nicht aufgeholt werden. Diese Feststellungen verleihen dem frühzeitigen Training dieser körperlichen Faktoren eine entscheidende Wichtigkeit. ZAKHAROV (1992), ergänzt die Position der vorher zitierten Autoren, wobei er hervorhebt, dass ein untrainierter Erwachsener durch angemessenes Training seine Vorbereitung von 15 auf 20% erhöhen kann. Außerdem hebt er hervor, dass andere Fälle Ausnahmen sind und dass die Unterschiede bei der Muskelfaserverteilung und des Innervationsmodells genetisch festgelegt sind und das Training kaum das Volumen verändern kann (durch Erhöhung des Querschnitts) oder die Koordinationsfähigkeit, aber nicht die prozentuale Verteilung der Fasern.

„Die Geschwindigkeit ist ein Faktor der körperlichen Veranlagung, die mit dem Alter sichtbare Verluste erleidet, weshalb sie umso effizienter ist, je früher man an ihr arbeitet“


Bugei


Für uns, die „Jutsu“ praktizieren und im Falle dieses Artikels speziell „Battoujutsu“, ist es wichtig die Punkte zu bestimmen, die trainiert werden müssen, damit die Ergebnisse beachtlich sind. Auf der anderen Seite wissen wir, dass wenn sich eine Katana zuspitzt, schneidet sie nicht mehr. Das bedeutet, dass man Mäßigung wahren soll. Wir wissen alle, dass Japan vom Zen erfüllt ist und auf diese Weise passt dies zum Meister des Trainings. Im Grunde all dieser Aspekte befinden sich spezielle Charakteristiken, die sie besonders, magisch machen. Verschiedene Personen, die ich kenne, widmen ihr Leben etwas, das sie als wichtig erachten und merken dann im Laufe ihrer Aktivitäten, dass das „tiefgründige“ über den Moment, die Möglichkeit hinaus geht. Wir interagieren, aber nicht immer auf eine echte, essentielle, interessante Art und Weise! Somit bedeutet die Befreiung vom Oberflächlichen, vom Illusorischen, vom Unechten eine Befreiung von der Angst, von der psychologischen Angst; der Angst des Nachdenkens über die Interaktion des ICHs mit dem Moment. Ein Herr mittleren Alters sagte zu mir: „Und wofür soll ich mit dem Schwert üben wollen? Was kann ich mit den Praktiken des Schwerts anfangen? Das ist etwas für Idioten!“ der Begriff Idiot bezog sich in diesem Fall auf die alten Krieger... das bedeutet, sich eine Idee über etwas zu bilden, sogar bevor man es kennt, bedeutet eine starke Laufbahn der Idiotie einzuschlagen! Oder nicht? „Jeder Fehler stützt sich auf eine Wahrheit, die er verunglimpft hat“ (Whillein Bousset)

„Die Praxis mit dem Schwert schlägt ohne Zweifel eine andere Bahn ein, als die der Idiotie; ihre Tiefgründigkeit steht in Bezug zu den höchsten Konzepten der Urteilsfähigkeit und Schlussfolgerungen durch die Tiefe, die wir im bestehenden Raum finden zwischen Phantasie und Wirklichkeit“


Bugei


Die Praxis mit dem Schwert schlägt ohne Zweifel eine andere Bahn ein, als die der Idiotie; ihre Tiefgründigkeit steht in Bezug zu den höchsten Konzepten der Urteilsfähigkeit und Schlussfolgerungen durch die Tiefe, die wir im bestehenden Raum finden zwischen Phantasie und Wirklichkeit. Für die Klügeren ist dieses Intervall, dieser Raum – was die Zeit ist – existent zwischen der Person, die die Bahn der Oberflächlichkeit, der Angst, der Stagnation einschlägt. Der Akt der Vertiefung etabliert die Konditionen diesen illusorischen Kreis zu durchbrechen: Die Angst verschwindet und die Person bleibt in direktem Kontakt mit den Tatsachen; dies kann man ab einem rationalen Punkt beobachten. Für das Zen ist es allein die Tatsache, dass es sich in sich selbst auflöst... Es gibt nur die Tatsache, keine Umgebung. Auf dieser Laufbahn, parallel mit dem Zen, können wir sagen, dass verschiedene Dinge an diesem Prozess beteiligt sind: der Konflikt verschwindet komplett, wenn die Selbstbeobachtung in dem Moment stattfindet, in dem der Beobachter die beobachtete Sache ist. Auf dem Weg des Schwertes können wir sagen, dass in diesem Fall der Beobachter die eigene Angst ist. Wir können dies eindeutig spüren, wenn wir einen Feind angreifen müssen, im selben Moment, in dem er versucht uns zu schneiden. Da es keine Selbstbeobachtung gibt, erhebt sich die bestehende Energie aus dem Moment; das bedeutet, wir erleben das Phänomen, dass die gesamte Energie (innere und äußere) die Gestalt der Angst annimmt. Dieses Intervall aufzulösen, ist die angemessenste Laufbahn für die Weisen. Da es kein Intervall gibt, da wir die Energie sind, ist der logische, rationale Weg, die Angst aufzulösen. „Ein Leben wird erst durch die Wirkung wichtig, die es auf andere Leben hat“ (Jackie Robinson).


Bugei



„Da es keine Selbstbeobachtung gibt, erhebt sich die bestehende Energie aus dem Moment; das bedeutet, wir erleben das Phänomen, dass die gesamte Energie (innere und äußere) die Gestalt der Angst annimmt. Dieses Intervall aufzulösen, ist die angemessenste Laufbahn für die Weisen. Da es kein Intervall gibt, da wir die Energie sind, ist der logische, rationale Weg, die Angst aufzulösen“









Der Meister des Shaolin, Shi Yanti, ist Mönch in der 34. Generation des Shaolintempels von Songshan und direkter Jünger des ehrenwürdigen Abad Shi Young Xin. In dieser ersten Arbeit für Budo International, zeigt uns Luohan Shibashou eine der ältesten und repräsentativen Grundformen der leeren Hand des Shaolintempels. Laut des Buchs „Shaolin Quan Pu“, entwickelten die kriegerischen Shaolin Mönche in der Sui Dynastie eine Reihe von einfachen Bewegungen, in Abstimmung mit den „18 Statuen von Luohan“, woher der Name Luohan Shi Ba Shou (18 Hände von Luohan) kommt. Die Stilrichtung dieses Taolu ist in ihren kontinuierlichen Bewegungen speziell und es ergänzen sich deutlich reale und irreale Bewegungskombinationen, Verteidigung und Gegenangriff sowie ein große Vielfalt an versteckten Bewegungen. Die grundlegenden Handtechniken in diesem Taolu sind mit der Handfläche und das Erlernen bedarf sehr guter Beweglichkeit und Koordination sowie der Beherrschung der Xubu, Dingbu, Gongbu und Mabu Kombinationen und ihrer Charakteristiken.

REF.: • DVD/YANTI-1

Alle DVDs, die von Budo Internationalproduziert werden, sind mit einemspeziellen HologrammAufkleber versehenund werden allein in den Formaten DVD-5oder MPEG-2, jedoch niemals in VCD,DivX o. ä. angeboten. Zudem zeichnensich unsere DVD Hüllen durch die hoheQualität in Druck und Material aus. Fallsdiese DVD und/oder die DVD Hülle nichtden oben genannten Ansprüchenentspricht, handelt es sich um ein illegale Raubkopie.

ORDERS:

Budo international.com






José Manuel Reyes Pérez, 7. Dan in Hapkido durch die Welt Hapkido Föderation (WHF), Mitglied des Vorstandes der WHF, internationaler Leiter für Westeuropa und Präsident der Spanischen Hapkido Föderation (FEH), zeigt uns in seiner ersten DVD eine vollständige Abhandlung über die Techniken, die diese wahrhaftige koreanische Kampfkunst ausmachen und durch den Nachlass des Großmeisters Kwang Sik Myung, 10. Dan in Hapkido, direkt vermittelt wurden. Hapkido ist die Kunst der dynamischen Selbstverteidigung schlechthin, bei der sich Schnelligkeit und Flüssigkeit verbinden, zusammen mit der körperlichen Vorbereitung, der Technik, der Atmung, der Meditation und der Pflege der inneren Energie. Eine Kunst, die eine große Vielfalt von Techniken mit und ohne Waffen betrachtet, sie kombiniert Verteidigung und Angriff mit Techniken des Beins, Knies, der Faust, des Ellenbogen, Projektionen, Würgen und vor allem Verrenkungstechniken. In dieser Arbeit zeigt uns der Meister Reyes die Atemübungen Danjon Hop, Angriffe mit dem Arm Gonkiok Sul, doppelte und dreifachte Beintechniken Jok Sul, Selbstverteidigung Ho Shin Sul, Angriffs- und Verteidigungstechniken mit kurzem Stab Dan Bong und die Verteidigung gegen Messer. Eine komplette Arbeit über eine Kunst, das Hapkido, oder Weg der Energieharmonisierung, dessen Praxis dabei hilft, unsere Gesundheit zu verbessern, sowohl körperlich als auch geistig, indem es dem Praktiziereden Vitalität, Energie, Selbstbewusstsein, Charakter und Persönlichkeit vermittelt.

REF.: • DVD/FEH-1

Alle DVDs, die von Budo Internationalproduziert werden, sind mit einemspeziellen HologrammAufkleber versehenund werden allein in den Formaten DVD-5oder MPEG-2, jedoch niemals in VCD,DivX o. ä. angeboten. Zudem zeichnensich unsere DVD Hüllen durch die hoheQualität in Druck und Material aus. Fallsdiese DVD und/oder die DVD Hülle nichtden oben genannten Ansprüchenentspricht, handelt es sich um ein illegale Raubkopie.

ORDERS:

Budo international.com





Großmeister Dieser Artikel über die Form des Yang di TAI CHI ist Teil des neuen Buchs von Paolo Cangelosi, ein Buch das zweifelsohne das vollständigste Werk über die Form des Yang ist. Sifu Cangelosi zeigt uns in dieser Ausgabe, die gänzlich in Farbe erscheint, alles das, was wir über diese Kunst wissen müssen. Es ist das System des im Westen so populären TAI CHI. Cangelosi präsentier t uns von der Abfolge der For m selbst bis hin zu den kriegerischen Anwendungen alles. Das Buch beinhaltet eine komplette Erklärung der Geschichte, der technischen Charakteristiken, der technischen Beschreibungen jeder Stellung und den Teil der energetischen Arbeit, die mit jeder Bewegung in Verbindung steht sowie auch die philosophischen Fundamente. Die Tiefe und das Wissen Sifu Cangelosis, die ihn so berühmt gemacht haben, ver vollständigen sich mit diesem Werk, mit dem er vor ein paar Jahren mit der Ausgabe von dr ei Videos und einer DoppelDVD angefangen hat unterstützendes Material, das heute einem breiten Publikum zugänglich ist. In seinem Buch können wir nicht nur jeden Zweifel über diese Form klären, sondern man hat auch die Möglichkeit, die Theorie erklärt zu bekommen, die jeder Schüler des THAI CHI über die Yang Form wissen muss. Ein beeindruckendes Werk, von dem wir die Ehre haben, es unseren Lesern vorzustellen. Text: Paolo Cangelosi Fotos: ©www.budointernational.com



Großmeister Die technischen Charakteristiken des TAI CHI In diesem Teil begegnen wir den technischen Aspekten dieses Stils und zeigen eine konkrete Zusammensetzung der zahlreichen Nuancen, die dieses Bild vervollständigen, was poetisch und wirksam zugleich ist. Aber so weit man es rationalisieren und technisch erklären kann, bleibt das THAI CHI eine empirische Erfahrung, die man nur durch eine konstante Ausübung kennen lernen kann, so wie eine Beziehung, die sich nur durch die ausreichende Beschäftigung mit dieser vertiefen kann. Das erste Problem, auf das man trifft, wenn man versucht mit Ernsthaftigkeit und Kompetenz diese Kunst zu vertreten, ist die große Verbreitung eines oberflächlichen TAI CHIS, das oft mit der Mode des New Age vermischt ist und überhaupt keinen kriegerischen Inhalt aufweist: Viele von denjenigen, die diese Kunst praktizierenden oder unterrichten, sind sich nicht bewusst, dass sie eine kriegerische Sprache sprechen. Man muss sich daran erinner n, dass der energetische und rhythmische Ausdruck der Bewegung zu Zeiten des Gründers YANG LU CHAN sehr viel anders war, als diejenigen Bewegungen, die wir heutzutage in der großen Gemeinde der Schüler des Yang sehen. Die Epoche dieser Zeit war noch hitzig, und die Kampfkünste waren lebendig und ihr Gebrauch war eine wahrhafte Verteidigung und eine echte Anwendung im Kampf. Um das Abzeichen einer Schule oder einer Familie tragen zu können, wurden die Meister konstant in grausamen Wettkämpfen herausgefordert, die eine durchgreifende Selektion der wirksamsten Systeme war. Wie ich


Tai Chi

„Man muss sich daran erinnern, dass der energetische und rhythmische Ausdruck der Bewegung zu Zeiten des Gründers YANG LU CHAN sehr viel anders war, als diejenigen Bewegungen, die wir heutzutage in der großen Gemeinde der Schüler des Yang sehen.“



Großmeister bereits in einem anderen Werk erklärt habe, entsteht der Yang-Stil im Schoß der Familie CHEN, die Abkommen von erfahrenen Kämpfern waren. Der Gründer YANG LU CHAN, der auch WU TI (ohne Rivalen) genannt wurde, ehrte seine Schule in Peking, die von wagemutigen Herausforderer nur so strotzte und duellierte sich ohne Angst mit diesen. In der antiken “Form der 13 Regeln” wird ein tatsächlicher Kampf zwischen YANG LU CHAN, der mit einem langen Stab bewaffnet war, den er besonders gut zu handhaben wusste, gegen 13 englische Soldaten zu Pferd beschrieben. Der Offizier, der diese Soldaten leitete, hatte vor sich an Yang zu rächen, da dieser ein junges chinesisches Mädchen vor den Belästigungen des Offiziers gerettet hatte. Ursprünglich wurde dieser Stil komplett in seiner Expressivität als auch im Rhythmus unterrichtet: schnell und explosiv, anstatt langsam und flüssig und mit einer besonderen Aufmerksamkeit auf die kriegerische Wirksamkeit der Techniken und nicht nur auf den energetischen und meditativen Aspekt hin. Auch der Neffe YANG CEN FU hatte unzählige Male die Möglichkeit, die Ehre dieses Stils zu beweisen, während seiner langen Reise in den verschiedenen Regionen Chinas. Er war ein ziemlich untypischer Chinese, denn er war groß gewachsen und von starkem Körperbau. Wenn er herausgefordert wurde, begnügte er sich damit, seinen besten Schüler kämpfen zu lassen und schritt nur dann ein, wenn dieser sich in ernsten Schwierigkeiten befand. Es ist bedeutend, dass er es war, der die Methode des Unterrichts änderte, indem er alle Bewegungen verlangsamte. Der Unterricht wurde somit einfacher für einen reisenden Lehrer, dessen Ziel es war, diesen Stil, der bis dato allein in Familienkreisen unterrichtet wurde, so weit wie möglich zu verbreiten. Wie auch immer, der Vorteil des Unterrichts mit langsamen Bewegungen, CHAN FON JING, ist eine wichtige Besonderheit der internen Stile und wird in allen Stilen entwickelt, auch wenn nicht mit dem gleichen Erfolg wie im modernen TAI CHI. Dies erlaubt das Bewusstsein und die Präzision der Bewegung sowie die totale Kontrolle des Gleichgewichts in den Schritten und bei einem Stellungswechsel. Es erlaubt einem mit viel Leichtigkeit die Muskeln nicht zu verkrampfen, eine weitere Eigenschaft der internen Schulen und eine geistige Konzentration in der Gestik, die eine physio/psychische Entspannung verspricht. Im Moment der Anwendung jedoch zeigt sich eine unglaubliche Energie dank der großen Entspannung. Die Grundlagen dieses Stiles trennen die Körperstellung in zwei verschiedene Gewichtsverteilungen, die als "leerer Schritt" und "voller Schritt" definiert werden, und die von Anfang an die Aufmerksamkeit auf den inneren und energetischen Aspekt legen: Wenn der Schritt als leer definiert wird, versteht man darunter, dass das Gewicht des Körpers hauptsächlich auf das hintere Bein gelegt wird und das vordere leicht bleibt, um so schneller die Stellung (Phase YIN) wechseln zu können. Beim „vollen Schritt" ist das Schwergewicht nach vorne verlegt und das meiste Gewicht liegt auf dem vorderen Bein, um somit die Angriffstechnik zu festigen (Phase YANG). Bei den Stellungen in Bezug auf den Unterkörper sieht dieser Stil verschiedene Stellungen vor. Es sind Stellungen, die parallel zu den definierten typischen Stellungen der äußeren Stile sind: lange Stellungen mit dem Gewicht nach vorne, wie zum Beispiel die


Großmeister "Stellung des Pferdes" GUNG BO oder mit dem hinteren Gewicht, wie in der “Stellung der Schlange, die über den Boden kriecht” KAI KUNG TZE; der Schritt mit dem vorderen Bein, das auf der Spitze des Fußes aufliegt, wie „die Stellung der Katze“ DING BO oder aufliegend auf der Ferse, wie „die Stellung des Bogenschützen" KAI BO und viele andere. In jeder dieser Stellungen ist es wichtig, auf die Orientierung und die Stellung beider Füße zu achten, vor allem in Bezug auf den Blick und das Becken. Um von einer Stellung in die andere zu gehen, verlangt das TAI CHI, dass man die Füße mit einer charakteristischen Verlagerung des Gewichts bewegt und so erst den Körpermittelpunkt verschiebt, bevor man einen Fuß bewegt und ihn in die neue Stellung bringt. Diese besondere Aufmerksamkeit auf das Gleichgewicht erlaubt einem, die richtige Stellung der Wirbelsäule, wobei man immer die Aufmerksamkeit auf den Kanal Himmel-Boden legt und somit versucht, die Wirbelsäule nicht zu beugen. Die Kontrolle über die richtige orthopädische Stellung der Wirbelsäule vermeidet schädliche Positionen, somit übt man einen leichten Druck auf das Steißbein aus. Das Kinn ist leicht nach hinten gezogen, um den Nacken zu entspannen. Für den Anfänger ist es durchaus anstrengend, die Vertikalität der Wirbelsäule zu erlernen, so dass einige Lehrer während des Trainings dem Schüler einen langen Stock an den Rücken binden, damit sich dieser seiner falschen Stellung bewusst wird. Das, was auf den ersten Blick steif erscheint, generiert jedoch ein großartiges Gleichgewicht und Entspannung, die man vor allem anhand der unteren Gliedmassen erhält, besonders mit dem Agopunkt, der WEI CHUN heißt, und sich in der Kniebeuge befindet. Parallel dazu muss auch der Oberkörper immer leicht gebeugt sein, aber auch verhindern, dass man sich komplett streckt oder die Gelenke mehr als 90 Grad beugt, um nicht das Fliessen des CHI zu stören. Es ist auch wichtig, Aufmerksamkeit auf die Stellung der Finger zu legen, da diese niemals angespannt sein dürfen oder völlig entspannt, außer es wird explizit von dieser Technik verlangt, wie zum Beispiel bei den Schlägen mit der Spitze des Phalanx. Dieser verlangt einen Stellungswechsel in gerader Linie und benützt die wichtigsten Systeme der Bewegungen, wie den Schritt, das Verlängern


Tai Chi



des vorderen Fußes, ohne dabei das Bein und den Schritt zu wechseln. Das Vorrücken wird dabei durch den hinteren Fuß ausgeführt. Es ist immer wichtig, bevor man das Gewicht aufsetzt, den Boden leicht abzutasten, so als ob man sich nicht sicher wäre, ob der Boden auch fest ist und man allezeit dazu bereit ist den Fuß zurückzuziehen, ohne dabei das Gleichgewicht zu verlieren. Um diese Sensibilität zu entwickeln, darf man nicht den Fuß vom Boden mit einem steifen Fußgelenk ab- oder aufsetzen, sonder n man sollte dies in verschiedenen Etappen aufgeteilt ausführen: erst die Verse oder zuerst die Fußspitze, wobei man sich, bevor man den Fuß vom Boden nimmt, versichern sollte, dass

das ganze Gewicht auf den anderen Fuß verlegt ist. Die harmonischen und eleganten Bewegungen, die so typisch für das TAI CHI sind, entstehen durch die perfekte Synchronisation zwischen dem Oberkörper und dem Körper, wo immer eine Bewegung des Fußes mit einer Bewegung des Armes verbunden ist. Ein Abladen ist wichtig zusammen mit einem der Hände oder einer kreisenden Abweichung, ein Aufladen von vor ne zusammen mit einer Drehung, einem Schlag oder Druck, kurz gesagt: eine organische Handlung vom ganzen Körper. Die hauptsächlichen Typologien können unterschiedlich sein: die Bewegung YIN und Yang, wenn das Gewicht nach vor ne geht und die Hände


Großmeister

zurückweichen oder umgekehrt: die gleichbleibende Bewegung, wenn ich drücke oder nach vorne gehe oder das Gegenteil, wenn ich mich zurückziehe und ziehe. Diese Vorschriften haben tiefe Wurzeln in der Vorgeschichte dieses Stiles und sind aufgelistet in den berühmten 13 kodifizierten Prinzipien der legendären taoistischen Meister des WU DANG Berges, zusammengestellt, um die Theorie der fünf Elemente zu vereinen, den acht Trigrammen gewidmet, welche die Beschreibung der hauptsächlichen Handlungen betrifft. Die fünf Elemente der taoistischen Tradition sind das GAM-Metall, das MO-Holz, das SOI-Wasser, das FOTFeuer, die TU-Erde und assoziieren in folgender Reihenfolge den Stellungswechsel: vorrücken, zurückweichen, nach links drehen, nach rechts drehen und zum Mittelpunkt kehren.

Im Folgenden sehen wir die acht Handlungen, die mit den Trigrammen verbunden sind: PENG, halten, blocken, die Angriffshandlung unterbrechen, die grundlegende Handlung, um Kontakt

aufzunehmen und die prinzipalen Strategien des Stiles zu entwickeln. LU, nach hinten ziehen, die Technik aufsaugen, indem man den Gegner aus dem Gleichgewicht bringt durch einen Stoss oder Ziehen, so wie der fundamentale Charakter dieser Methode, die auf dem Nachgeben oder der Weichheit der Handlung aufbaut. JI, nach vorne stoßen, indem man den geeigneten Moment ausnutzt, oft nachdem man eine Gleichgewichtsstörung durch eine Drehung oder einen Hebel verursacht hat, und somit die vom Feind verwendete Kraft gegen ihn selbst verwendet. AN, zurückstoßen, indem man immer auf eine Angriffshandlung reagiert und die Richtung sucht, die einem am wenigsten Widerstand bietet; in dieser Handlung kann man das Prinzip des Schlages mit einbringen. KAI, drehen, um einen Hebel auf den Gliedmassen ausführen zu können, oder um die Achse des Gegners aus dem Gleichgewicht zu bringen. LIE, nach unten ziehen, um somit den leeren Bereich der Stützbase ausnützen zu können, dies wird oft mit einem überfallenden Gewicht verbunden.


Tai Chi


GroĂ&#x;meister


Tai Chi ZHUO, hierbei wir der Ellenbogen als Waffe auf kurzen Abständen benützt, als Spitze, um den Angriff des Gegners zu stoppen oder auf flüssige Weise, um sich aus einem Griff zu befreien. KAO, das Benützen der Schulter als Stütze oder als Schlag auf kurzem Abstand mit einer Verlagerung des Gewichtes. Diese Handlungen kann man in drei Punkte zusammenfassen: TIE JING: Kontakt nehmen. SUI JING: Der Person folgen und die Punkte YING und die Punkte YANG auswerten. HUA JING: Die Handlung verändern. Um die erwähnten Ergebnisse dieser 13 Prinzipien zu erhalten, pflegt das TAI CHI auf besondere Weise die Bahnen, die auf runde Weise ausgeführt werden. Wir gelangen deswegen von einem kreisenden Ausweichen zu einer direkten Bahn, ohne dabei den kinetischen Ablauf der Bewegung zu unterbrechen, von einem Ausweiten des Armes hin zu einem Zusammenziehen, ohne dabei direkt die Tendenz umzudrehen, aber durch langsames Zusammenziehen, um die Energie immer aktiv zu halten. Wir bemerken, dass nicht die quasi totale Abwesenheit von explosiven Gesten, sondern das flüssige Übergehen von einer Handlung in die andere, dazu führt, dass sich der Körper kontinuierlich erwärmt. Zudem erlaubt einem

die stete Bewegung immer, einen wirksamen Fluchtweg gegen den Druck des Angriffs zu finden, wie das Ventil, aus dem Luft strömt und das alles abweist, was sich nähert oder wie ein Wasserwirbel, der im Gegensatz alles anzieht und den Angreifer dazu bringt, seine Anstrengungen abzuleiten oder gegen sich selbst zu verwenden. Die Finger der Hand bewegen sich wie die Borsten eines Pinsels, der Kurven auf der Leinwand malt. Ein evidentes Beispiel dafür ist die Bewegung der Hände in den Wolken YUN FA SHOU. In wenigen anderen Fällen bewegen sich die Handgelenke auf diese Art und lassen sich von den Fingerspitzen führen, so wie in der Stellung des goldenen Hahns oder der Stellung der sieben Sterne, etwas, was jedoch sehr im PA KUA und im HISING I Stil verwendet wird. Die Nachgiebigkeit der Bewegungen verlangen eine bewusste Handhabung des Gewichts, das immer die gegnerischen Handlungen mit einer entgegen gesetzten Handlung ausbalanciert, so als ob man eine Tür in genau dem Augenblick öffnet, in dem sie eingetreten wird. Das verlangt Beweglichkeit der Hüften, um mit Drehungen und gegen Drehungen allen Handlungen des Gegners zu entgegnen und die Kraft für sich selbst auszunützen. Dank eines weisen Gebrauch der Fallenstellung benützt dieser Stil viele Arten von Gelenkhebeln, um das Gleichgewicht des Gegners zu stören und mit dem Minimum an Kraft jedoch mit dem richtigen Schwung zu

„Diese Vorschriften haben tiefe Wurzeln in der Vorgeschichte dieses Stiles und sind aufgelistet in den berühmten 13 kodifizierten Prinzipien der legendären taoistischen Meister des WU DANG Berges, zusammengestellt, um die Theorie der fünf Elemente zu vereinen, den acht Trigrammen gewidmet, welche die Beschreibung der hauptsächlichen Handlungen betrifft.“


„Das TUI SHOU, “die Hände, die stoßen”. Das ist notwendig, um die Sensibilität für das Leere und das Volle zu bekommen, der Statik und der Flüssigkeit.“


Großmeister handeln. Wenn eine Person das perfekte Gleichgewicht hat, wird diese perfekt auf unsere Angriffe reagieren, und es wird so sein, als ob man auf eine Mauer trifft. Aber es reicht aus, diese Person anhand eines Ellenbogenhebels zu provozieren, um zu sehen, ob sich das Gleichgewicht verändert, und die Stellung der Person endet auf den Zehenspitzen und kann ohne großartige Kraftanstrengung weggestoßen werden. Wenn der Schüler des TAI CHI zuschlägt, macht er dies immer mit großer Aufmerksamkeit für die Kanalisation des CHI. Er zieht es also vor, mit der offenen Hand gegen eine geschlossenen Faust zu schlagen, die sehr viel mehr in der CHEN-Schule benützt wird. Wenn sich die Hand schließt, um zu schlagen, benützt man die Stellung der “Baumwollfaust”, die einen kleinen Freiraum innerhalb der Faust lässt, um nicht zu sehr die energetischen Kanäle zu blockieren. Somit entsteht eine Technik, die weich erscheint, aber ein Herz aus Eisen hat. Für den größten Teil der Fälle wird es die Handfläche der offenen Hand sein, welche die Aufschläge, das Gewicht des Stellungswechsels oder die Drehung der Hüfte aufnimmt. Auch die Beine haben eine Sammlung von wirksamen Schlägen, die sich im Laufe der Jahrhunderte verfeinert haben und zu wenigen raffinierten Techniken geworden sind, ausgeschlossen die Spektakulären und s c h w e r auszuführenden. Die Schläge, die sich in der langen Form befinden, sind vor allem die Schläge, die mit der Ferse ausgeführt werden, gefolgt von einer Entspannung des Fußgelenks, bevor man den Fuß erneut auf den Boden stellt. Dann gibt es die Schläge zu den Genitalien hin mit dem Fußrücken und dem charakteristischen zirkulären Tritt, den man am Ende des dritten Teils der Technik „Kämmen der Lotusblüte“ sieht. Dieser Schlag zeigt die


Großmeister explosive Energie FA JING in einer schweren Bewegung mit einem leicht gebeugten Bein. Die Bewegungen der Beine sind immer mit Handlungen des Arms synchronisiert, die zueinander koordiniert sind und die elegante Simultanität des Blocks auf den Angriff zeigen. Zusammen mit der fleißigen Arbeit und täglichen Form im Leeren muss man einen wichtigen Faktoren des Studiums und des Trainings beachten: die Anwendungen. Dieser Teil, abgesehen davon, dass er sehr stimulierend und unterhaltsam ist, ist entscheidend, um den Geist der Bewegung zu verstehen und ihn mit der richtigen Absicht der Gestik zu füllen: Die Anwendungen der Techniken mit dem Sparring erlauben einem tatsächlich die Bedeutung des „das Meiste mit der wenigsten Anstrengung“ zu verstehen. Mit dem Trainingspartner analisiert man jede einzelne Geste in Hinsicht auf die echte kriegerische Anwendung und baut somit Vertrauen mit der Handhabung eines anderen Körpers auf, und langsam beschleunigt man die Geschwindigkeit in der Ausführung zusammen mit dem Wachsen der Präzision. All dies in einer vorbestimmten Reihenfolge. Abgesehen von den klassisch kodifizierten Anwendungen sollte sich ein guter Schüler auch darum bemühen, neue und persönliche Anwendungen zu finden und kann damit die Feinheiten des Stiles verstehen, die man nur durch ein stetes und ernsthaftes Studium dieser Materie kennen lernen kann. Begleitet von den Ratschlägen des Meisters kann der Schüler in diesem Stil das Prinzip des DIM MARK finden, „die vitalen Punkte“. Diese Kunst findet sich in der ganzen Aura des chinesischen KUNG FU und wird von einigen Methoden spezieller und evidenter ausgeführt.

„Die Bewegungen der Beine sind immer mit Handlungen des Arms synchronisiert, die zueinander koordiniert sind und die elegante Simultanität des Blocks auf den Angriff zeigen.“


„Die am meisten verbreitete Waffe in den verschiedenen Tha Chi Schulen ist sicherlich das gerade Schwert mit zwei Klingen, das ursprünglich von dem Berg WU DANG stammt.“

„Diese Waffe im internationalen Panorama fast ausgestorben ist, und es gibt nicht viele Schulen, die immer noch diese Form unterrichten.“


Großmeister Man darf auch nicht einen anderen, weit verbreiteten Sektoren des Trainings außer Acht lassen: Das TUI SHOU, “die Hände, die stoßen”. Das ist notwendig, um die Sensibilität für das Leere und das Volle zu bekommen, der Statik und der Flüssigkeit. Diese Übung wird paarweise ausgeführt und baut einzig auf der Situation des Kontaktes auf, vermeidet aber den Moment des Kampfes, bei dem sich die Herausforderer auf Distanz befinden und sich vor den Schlägen schützen. Es gibt eine vorgeschriebene Sequenz, die aus Stößen, Ziehen, Gleichgewichtsstörungen und Ableitungen besteht. Oft wird hierbei eine einzige Technik wiederholt, wie eine Art von Meditation. Dies ist die Gelegenheit, um die Sensibilität und die Wahrnehmung des Momentes gegenüber einem fremden Körper zu entwickeln, der mit uns auf engen Kontakt handelt und somit perfekt zu verstehen, wenn der richtige Moment gekommen ist. Dies ist bedeutend, um das Gewicht nach vorne zu verschieben oder um eine Drehung des Oberkörpers vorzunehmen und so weiter. Man fängt mit einem langsamen und kontinuierlichen Rhythmus an, harmonisch in seinem Erscheinungsbild, so wie ein weicher und leichter Tanz, um Schritt für Schritt die freie Version zu erreichen, wo man kein anderes Schema außer dem YIN und dem YANG respektieren muss. An diesem Punkt wird das TUI SHOU ein Wettkampf, in dem alles möglich ist, außer sich zu schlagen. Das Ziel ist es, den Gegner aus dem Gleichgewicht und ihn zum Fallen oder aus seiner Stellung zu bringen. Die freien Übungen teilen sich in drei verschiedene Niveaus auf, bei denen schrittweise die Schwierigkeit zunimmt: Die erste Ebene wird ausgeführt, ohne dabei die Beine zu bewegen. Man hält seine Stellung und steht sich gegenüber. Der Kontakt wird mit dem Unterarm hergestellt. Die zweite Ebene beginnt in der gleichen Stellung, erlaubt jedoch ein nach vorne und nach hinten Verstellen und gibt somit mehr Dynamik, aber auch mehr Möglichkeiten, das Gleichgewicht zu verlieren. Die dritte Ebene besteht in der kompletten Bewegung um 360° innerhalb einer begrenzten Zone von einem Kreis, der verschiedene Durchmesser haben kann. Die Wettkämpfe des TUI SHOU sind in China und bei allen Ausübenden des TAI CHI auf der Welt äußerst verbreitet und werden bei der nächsten Olympiade in Peking vertreten sein. Man findet verschiedene Arten, diese Wettkämpfe zu gestalten, je nach Region, zum Beispiel in FOSHAN, in der Provinz von GUANGHZOU, fand in diesem Jahr bereits ein Turnier statt, und der Wettkampf wurde auf einer nicht einmal 2 Meter großen Plattform ausgeführt. Dieser Wettkampf wurde übrigens von einer sehr agilen 70 jährigen Dame gewonnen! Tatsächlich gibt es keine Altersbegrenzung für diese Kampfkunst, die generell sehr angenehm ist, und ich selbst habe bemerkt, dass sie einem oft die Stimmung hebt, besonders dank ihres ehrgeizigen, aber nicht gewalttätigen Charakters. Derjenige, der die Muskeln oder den Geist verkrampft, wird mit Leichtigkeit aus dem Gleichgewicht gebracht. Bei dieser Art von Wettkampf ist es notwendig, das man gelockert ist und eine gute Fähigkeit besitzt, seinen Schwerpunkt auf den Boden zu richten. Zudem hält einen stete Übung den Körper agil und biegsam auch im hohen Alter. Traditionellerweise wird die Arbeit mit den leeren Händen mit dem Gebrauch von Waffen begleitet, diese helfen dem Schüler seine Fähigkeiten zu spezialisieren und mit Eleganz, Präzision und Mut auszustatten.



GroĂ&#x;meister


Tai Chi Die am meisten verbreitete Waffe in den verschiedenen Tha Chi Schulen ist sicherlich das gerade Schwert mit zwei Klingen, das ursprünglich von dem Berg WU DANG stammt. Diese Waffe wird als äußerst edel betrachtet und beinhaltet in ihrer Klinge, die lang und fein ist, die wichtigsten Charakteristiken des kanalisierten CHI: Anmut und Wirksamkeit, wie ein Lichtstrahl. Eine andere Waffe kann man oft in den chinesischen Parks am Morgen sehen, den Fächer (GUN SEN), der die Ausführung des Tanzes begleitet und sich durch seinen trockenen Klang, der durch das Öffnen und das Schließen hervorgerufen wird, charakterisiert. Eine Waffe, die einen unschuldigen und anmutigen Aspekt hat und sich als äußerst tödlich erweisen kann mit ihren Stahlstäben und den messerscharfen Spitzen. Es gibt zudem noch andere Waffen, die nicht so bekannt sind, wie das gebogene Schwert, die Flöte und die Lanze. Was die Ausübung des großen Stockes betrifft, haben wir bereits in der Anekdote des YANG LU CHAN zitiert, dass diese Waffe im internationalen Panorama fast ausgestorben ist, und es gibt nicht viele Schulen, die immer noch diese Form unterrichten. Die letzte Waffe, die TA KWAN heißt, kommt aus der Tradition der Schiffsführer und wurde dazu benutzt, das Boot in den Kanälen anzutreiben. Sie heißt auch PA KUA KWAN, was soviel bedeutet, wie Stab der acht Trigramme und in acht Bereiche unterteilt wird, von denen ein jeder auf eine andere Art und Weis schlägt. Wahrscheinlich um auf tiefgründige Weise die technischen Aspekte des Faustschlages zu beschreiben, müsste man diesem Thema allein ein 300 Seiten langes Buch widmen oder vielleicht sogar 3000 Seiten ... oder vielleicht ist die einzige Möglichkeit, jeden Tag leise diesen Schlag zu üben.







REF.: • KMISS-1

Todos los DVD’s producidos por Budo International se realizan en soporte DVD-5, formato MPEG-2 multiplexado (nunca VCD, DivX, o similares), y la impresión de las carátulas sigue las más estrictas exigencias de calidad (tipo de papel e impresión). Asimismo ninguno de nuestros productos es comercializado a través de portales de subastas online. Si este DVD no cumple estos requisitos, y/o la carátula y la serigrafía no coinciden con la que aquí mostramos, se trata de una copia pirata.

ORDERS:

Budo international.com


Selbstverteidigung


Großmeister Prioritäten Die Römer bauten das größte Imperium, dass die Welt bis dahin gesehen hatte, ihre Zivilisation war eine der am weitesten entwickelten. Ihr e Erfolge in Ar chitektur, Ingenieurstechnik, Sprache, Kunst, Recht, Handel, Landwirtschaft und in praktisch allen anderen Aspekten des Lebens haben einen unauslöschlichen Abdruck in unserer Kultur hinterlassen, damit haben sie stark zur Entwicklung unserer modernen Gesellschaften beigetragen. Aber der Bau eines Imperiums kommt nicht nur durch Poesie und schöner Monumente. Die Römer schafften auch die technisch am höchsten entwickelte und disziplinierteste und brutalste Armee ihrer Zeit. Geführt von starken und mutigen Anführern, die wirksame Strategien und innovative Taktiken anwendeten, entwickelte sich so das römische Militär zum Besten der Welt. Auch wenn sie nicht im Krieg waren, hatte die römische Politik ein einfaches Leitmotiv: „Si Vis Pacem Para Vellum“ welches bedeutet: „Wenn du Frieden willst, bereite den Krieg vor“, ein sehr intelligenter Satz. Wenn man sich heute mal unsere Welt ansieht und die Nachrichten liest und dabei nicht den Kopf in den Sand steckst, wie ein Strauß, merkt man, dass die Weisheiten unserer römischen Vorfahren heute noch genauso bedeutsam sind wie damals. Also warum folgt die Mehrheit der Menschen nicht dieser einfachen Philosophie in ihrem Leben? Warum nehmen die Leute diese Mentalität nicht in ihr Leben auf? n den letzten Monaten: Unruhen und Plünderungen in vielen Städten, Schießereien in Schulen, Kirchen, Firmen, Universitäten und Militärstützpunkten, zuschlagende Terroristen, viele Opfer in den Straßen, Hausfriedensbruch, Autodiebstähle, Gewalttaten, Entführungen etc… und vergessen wir nicht die Massaker in Paris und auf Mali. Warum sind wir nicht mehr vorbereitet? Warum sind wir nicht besser ausgerüstet um uns der Gewalt zu stellen? Wenn ihr jeden Tag die Nachrichten schaut, ist euch aufgefallen, dass die stark bewaffneten Polizisten immer erst nachdem Gewaltverbrechen erscheinen? Ich will damit nicht sagen, dass es besser wird, wenn sich mehr Menschen den Kampfkünsten und der Selbstverteidigung widmen würden und dass so alle Terroristen, Psychopaten und Kriminelle gestoppt werden würden. Aber ich bin mir sicher, wenn mehr Leute in den Kampfkünsten trainiert wären, dann könnte man die Zahl der Opfer dieser Attacken deutlich reduzieren. Aber, im Gegensatz zu den Römern bereiten unsere „zivilisierten“ Gesellschaften ihre Bürger nicht mehr für den „Krieg“ vor, in vielen Fällen geben sie sogar den Tipp der Gewalt nicht standzuhalten oder verhindern sogar, das die Bürger lernen zu kämpfen. Diese irrationale Haltung zeigt sich gut in den paranoiden Restriktionen und Verboten zum privaten Besitz von Waffen in den meisten Ländern der Welt. Diese Gesetze haben niemals die öffentliche Sicherheit garantiert. Sie hatten niemals die Intention uns

I

zu „beschützen“, sie machen absolut nichts, um zu verhindern, dass Terroristen, Mafiosi und Psychopaten Waffen haben. Nach der Definition, gehorchen die Gesetze nur den Bürgern, die das Gesetz respektieren…die Kriminellen brechen jedes Gesetz, welches von der Gesellschaft aufgestellt wird. Das Einzige, was dieses Gesetz geschaffen hat ist, dass die Gesellschaft waffenlos ist und sich nicht wehren kann. Man kann sich deshalb fragen warm diese Verbote aufgestellt wurden. Die Antwort darauf ist so einfach wie beunruhigend: Die Regierungen wollten das Monopol der Macht behalten, um so die Gesellschaft zu kontrollieren. Sie vertrauen ihren eigenen Bürgern nicht wenn sie Waffen besitzen, da sie früher dazu verwendet wurden um der Unterdrückung, der Ungerechtigkeit und der Tyrannei zu entkommen. Eine repressive Diktatur kann sich einer bewaffneten Bevölkerung nicht aufzwingen. Sogar die Kampfkünste wurden zeitweise in vielen Ländern von den Mächtigen verboten, da sie Angst hatten, dass ihre Untertanen ihre Kampffähigkeiten gegen die Autoritäten einsetzen könnten. Wir sehen dieses irrationale Denken, dass jeden Aspekt unserer Gesellschaft beeinflusst und umso mehr Gewalt es gibt, umso dümmer sind die vorgeschlagenen Antworten und Lösungen. Nachdem eine Epidemie „der Gewalt“ in den Universitäten der USA ausgebrochen ist und nationales Aufsehen erregte, haben die zuständigen Stellen trotzdem keine Selbstverteidigungstrainer eingestellt um jungen


Großmeister „Nachdem eine Epidemie „der Gewalt“ in den Universitäten der USA ausgebrochen ist und nationales Aufsehen erregte, haben die zuständigen Stellen trotzdem keine Selbstverteidigungstrainer eingestellt um jungen Frauen beizubringen, wie man sich verteidigt. Stattdessen verpflichteten sie die Studenten an Kursen teilzunehmen, die sich „ Sensibilität der Geschlechter“ nannten.“ Frauen beizubringen, wie man sich verteidigt. Stattdessen verpflichteten sie die Studenten an Kursen teilzunehmen, die sich „ Sensibilität der Geschlechter“ nannten. Als Antwort auf eine bewaffnete Gewalt (verbrecherisch begangen)! Manche Läden, Restaurants, Schulen und andere Geschäfte nahmen eine Politik der „ wir erlauben keine Schusswaffen“ auf und veröffentlichten es stolz als Zeichen. Natürlich fühlten sich alle Bürger die das Gesetz achtete und die eine Lizenz und eine Erlaubnis für das Tragen von Schusswaffen hatten verpflichtet diese idiotische Politik zu befolgen. Kriminelle und Terroristen befolgen diese Gesetze aber nicht, sondern bevorzugen diese „sicheren“ und einfachen Objekte sogar. Gleichzeitig haben viele Städte im ganzen Land „waffenfreie Zonen etabliert“ die jeder Person, außer der Polizei, verbieten eine Schusswaffe zu tragen. Was für eine gute Idee, um so den Terroristen und Kriminellen mitzuteilen, dass sich hier keiner wehren kann, wenn Unschuldige zu Opfern werden! Aufsässige Passagiere, Betrunkene, oder mental instabile Menschen haben es schon geschafft, das Flugzeuge unnötige Notlandungen machen mussten, nur wegen einer unerfahrenen Crew, die nicht in der Lage war die Situation bis zur Ankunft zu kontrollieren. Viele Trainer der Selbstverteidigung haben ihre Dienste den Airlines angeboten, um ihr Personal zu trainieren. Die Angebote wurden ignoriert. Die Mehrheit der öffentlichen Schulen hat schon ernste Probleme mit „Bullying“ gehabt, mit vielen Kindern als Opfern. Die Antwort war, dass die wenigen Kinder die entschieden zu kämpfen, bestraft wurden. Die Schulleitungen verweigern, dass Kampfkunst in den Schulen unterrichtet wird, da sie glauben, dass dies „die Gewalt und Aggressivität“ steigere, dabei könnte dies den Opfern den Mut, das Vertrauen und die Fähigkeit geben sich zu verteidigen. Die Rowdys werden ins Sekretariat geschickt. Sogar nach einigen schlimmen Schießereien in Militärbasen, ist es den Soldaten nicht erlaubt Waffen bei sich zu haben. Die Regierung die sie trainiert und bewaffnet, traut ihren eigenen Kriegern nicht wenn sie Waffen in Militärstützpunkten tragen. In vielen Vorkommnissen, bei denen Polizisten anwesend waren, kam heraus, dass einige Polizisten verhaftet oder entlassen wurden, da sie „ exzessive Gewalt“ oder ein Waffe ohne Erlaubnis angewendet hatten. Die meisten dieser Vorkommnisse können dem Fehlen einer taktischen Verteidigungstechnik zugerechnet werden. Die zuständigen Leitungen der Büros bevorzugen es, ihr Budget für Luxusausrüstung und „Sensibilisierungsseminare“ auszugeben, anstatt es für „ unnütze Techniken der Kampfkunst“ zu verwenden. Es gibt natürlich Ausnahmen, aber dies ist die Mentalität, die sich durchsetzt. Ich könnte noch viele weitere Beispiele anführen, aber ich glaube ich habe meinen Standpunkt deutlich gemacht. Unsere moderne Kultur ist sich bewusst und sehr aktiv in der systematischen



Selbstverteidigung „Aufsässige Passagiere, Betrunkene, oder mental instabile Menschen haben es schon geschafft, das Flugzeuge unnötige Notlandungen machen mussten, nur wegen einer unerfahrenen Crew, die nicht in der Lage war die Situation bis zur Ankunft zu kontrollieren. Viele Trainer der Selbstverteidigung haben ihre Dienste den Airlines angeboten, um ihr Personal zu trainieren. Die Angebote wurden ignoriert.“ Auslöschung der Selbstgenügsamkeit und dem individuellen Wert. Unsere Gesellschaften haben sich entschieden, dass sie keine Helden und Bürger-Kämpfer brauchen. Und diejenigen, die damit nicht einverstanden sind, werden als „extreme“ Fanatiker angezeigt, die die Gerechtigkeit mit ihrer eigenen Hand ausüben wollen. Diese Lügen, die von den Regierungen und ihren Verbündeten in der Presse verbreitet werden, dienen dazu ihre unheilvolle Ideologie zu verdecken, sowie ihr letzter Befehl des Tages: die totale Kontrolle der Bevölkerung, außen vor nur die Freiheit im Bereich der „Sicherheit“. Ich schlage nicht vor, dass wir das Leben in einem konstanten paranoiden Zustand verbringen oder dass wir das Leben nicht mehr genießen. Wir können uns immer noch mit unseren Angelegenheiten beschäftigen, ins Restaurant und ins Theater gehen, an den Strand fahren, oder uns ein Fußballspiel ansehen. Ich sage, wir sollten nicht denjenigen zuhören, die uns sagen, dass wir das Beschützen den Professionellen und Experten überlassen sollten, die von den Regierungen geführt werden und dass wir immer wegrennen sollten, oder uns vor Angst verstecken sollten, anstatt zu kämpfen und das Recht auf Waffen einzufordern. Männer, Frauen und Kinder aller Bereiche, sollten als Priorität das Erlernen der Verteidigung haben und wenn es möglich ist, auch das Benutzen von Schusswaffen. Wir sind dabei uns in eine Kultur weicher fauler egoistische Menschen zu entwickeln, die nicht viel Lust hat zu trainieren und nur an Klatsch und Sportevents ohne Sinn interessiert ist. Ist es nicht das, was mit den Römern geschehen ist? Als die Kampfkunst und das Training mit Waffen keine Priorität mehr war und sich die Gesellschaft abhängig machte von der korrupten, unterdrückenden und bezüglich der Sicherheit ineffizienten Regierung, da zerfiel die Gesellschaft. Wir haben überhaupt kein Problem damit, Geld für modische Dinge auszugeben, Markenkleidung, Fast Food oder auch Drogen, aber wir erlauben uns nicht die Kosten eines Kampfkunstunterrichts, für uns und unsere Kinder. Wir haben kein Problem damit, die Zeit darauf zu verschwenden, dumme Programme und Sportarten im Fernsehen anzuschauen, Videospiele zu spielen, oder die Zeit in der Bar des Dorfes totzuschlagen, aber wir sind zu beschäftigt ein paar Stunden in der Woche auf das Erlenen von Selbstverteidigung zu verwenden. Wir sollten die Lektionen der Geschichte nicht vergessen und unsere Prioritäten neu setzen.


GroĂ&#x;meister













REF.: • LAT-3

Alle DVDs, die von Budo Internationalproduziert werden, sind mit einemspeziellen HologrammAufkleber versehenund werden allein in den Formaten DVD-5oder MPEG-2, jedoch niemals in VCD,DivX o. ä. angeboten. Zudem zeichnensich unsere DVD Hüllen durch die hoheQualität in Druck und Material aus. Fallsdiese DVD und/oder die DVD Hülle nichtden oben genannten Ansprüchenentspricht, handelt es sich um ein illegale Raubkopie.

ORDERS:

Budo international.com


Fu-Shih Kenpo TRITTE IN DER KAMPFKUNST W ir führ en unser e Studien und die Information zu Tritten in der Kampfkunst fort. Vorher haben wir euch erzählt, dass es notwendig ist den Prozess des ausgeglichenen Trainings in Gang zu bringen, damit man schlussendlich die höchste und beste Form der Ausführung der Kampfkunst erreicht. Man geht von der fundamentalen Basis des physischen Tr a i n i n g s unserer „MASCHINE“ aus, also unseres Körpers. Jogging, Stretching, Widerstandsfähigkeit, Bauchmuskeln, etc. ... und treten, treten, treten, treten und treten. W iederholen, wiederholen und weiter machen bis zum letzten unserer Tage. Man muss immer besonders Acht geben im Bezug auf mögliche Verletzungen, die wir ver meiden können, indem wir vorsichtig und aufmerksam sind. Man muss mögliche Verletzungen bei der Anwendung von Handgriffen, der Te c h n i k u n d d e n p h y s i s c h e n , psychischen und physiologischen Prinzipien immer im Hinterkopf haben. Ein konstantes Training bietet uns im Allgemeinen Gesundheit und ist nicht nur nützlich um Tritte auszuführen, für Selbstverteidigung oder im Kampf, sondern soll auch einen direkten Einfluss auf alle humanen, sozialen und professionellen Aspekte unserer Existenz 24 Stunden am Tag haben. Im Gegensatz zur Gesundheit bedeuten Ve r l e t z u n g e n einen Rückschlag, halten unseren Fortschritt auf und was noch schlimmer ist, sie können uns in Depressionen oder Zustände versinken lassen, die uns dazu veranlassen könnten unsere spezifischen Übungen der Kampfkunst aufzugeben, sei es Karate, Kenpo, Kung-Fu oder ein anderer Kontaktsport.



Die Kolumne von Raúl Gutiérrez

E

s ist viel mehr. Es gibt schlimme Verletzungen die Teile des Bewegungsapparates beeinträchtigen: Gelenke, die Hüfte, Knie oder die Wirbelsäule, die für immer unsere Existenz beeinträchtigen können. Unser Körper ist unser Freund und deswegen müssen wir auf ihn aufpassen und vorsichtig sein. Wie wir bereits beobachten konnten, haben wir in der Kampfkunst in jeder Hinsicht eine große Vielfalt an Tritten in Form von Handgriffen und Kombinationen. Jede einzelne Form wird durch eine bestimmte Technik ausgeführt. Wir müssen unsere Aufmerksamkeit auf die Hinweise, Verbesserungen und Vorschläge unseres Anleiters oder Meisters lenken. Tritte haben eine Richtung, egal ob frontal, seitlich, kreisförmig, gegenläufig, von innen nach außen laufend, überwältigend, etc. Diese Richtungen haben oft eine bestimmte Nuance abhängig davon, ob der Ausführende beispielsweise vom Karate, TaeKwon Do, Kenpo, Kung-Fu oder Muay Thai kommt. Offensichtlich, wird einem Experten immer sofort, anhand einiger Details, klar um welche Kampfkunst es sich handelt, vor allem bei offenen Begegnungen, Ausstellungen, Prüfungen oder Ähnlichem. Ich beziehe mich hierbei darauf, dass es keinen Unterschied macht, ob eine Gruppe von Trainierenden einfach nur im Jogginganzug, in kurzen Hosen oder in der gleichen Uniform zum Training kommt. Ein Profi

oder Experte wird jedem seinen Kampfstil und Kombinationen ansehen und identifizieren können. Das Fehlen von regelmäßigem, er nsthaftem Training, das zu wenige Dehnen, das Fehlen oder ein Übermaß an Krafttraining, der Mangel an Kontrolle, Koordination, Ästhetik oder Balance, und manchmal das Ausmerzen von „Fehlern“ sowie die regelmäßige Anwendung im Kampf führt zu schlechten Angewohnheiten und Verformungen. Dies gefährdet die Technik, die so wichtig für die Vermittlung der Kampfkunst und für eine größtmögliche Effektivität in ihrer Ausführung ist. Manche Kampfstile fangen bei der Ausführung eines gezielten Trittes an, die gleichzeitig die gleiche Form der Anwendung von anderen Tritten hat. Die ähnliche Ausführung von Tritten unterstützt die Idee, dass dies mir die Möglichkeit gibt zu entscheiden, welchen Tritt ich ausführen möchte, obwohl ich den Angriff mittels eines Trittes bereits begonnen habe. Dadurch bekommen wir mehr Kontrolle über den Fuß. Das bedeutet, dass ich in einem Kampf beispielsweise mit der Ausführung eines frontalen Trittes beginne, weil der Gegner mir eine Lücke in seiner Deckung anbietet. Nun fange ich an mich in diese Richtung zu bewegen, und mein Gegner reagiert darauf und schließt somit diese Lücke, weil er mich zu Beginn eingeladen hat diese Art von Angriff auszuführen, da es von ihm eine List oder vorsätzliche Einladung gewesen war. In diesem Moment wo ich die Kontrolle


Fu-Shih Kenpo


Die Kolumne von Raúl Gutiérrez „Jeder Stil bietet uns gewisse Anregungen im Bezug auf Tritte an.“


über die Schlagrichtung habe, habe ich die Möglichkeit den Gegner im letzten Moment zu überraschen, indem ich die Richtung des Trittes ändere, damit ich ihn doch noch in seiner Abwehrhaltung treffe. Diese Form von Kontrolle oder Technik im Umgang mit unseren Füßen, gibt uns eine feste und präzise Struktur, an der wir uns orientieren können, damit wir unsere größtmögliche Bandbreite an Tritten von einem gemeinsamen Ausgangspunkt entfalten können. Normalerweise läuft dies über das Knie in Richtung gegnerischen Körper ab. Nach diesem Ablauf, registriert unser Gehirn die Beweglichkeit unseres Gegners, und entfaltet dann den Tritt, der durch die eine oder andere Form realisiert werden kann, die wiederum abhängig von der Reaktion des Gegners ist. Hierbei ist es egal, ob der Angriff frontal ist oder mit dem Spann von der Seite, mit der Ferse von vorne oder seitlich, mit der Fußsohle oder vom Mittelfuß durchgeführt wird. Jeder Stil bietet uns gewisse Anregungen im Bezug auf Tritte an. Hier sind wir aber abhängig von dem jeweiligen Tritt, da die Qualität jeweils signifikante Unterschiede aufweist. Obwohl alle Typen gerechtfertigt sein können, wird später alles vom persönlichen Training abhängen, welche Technik wir in einer bestimmten Situation anwenden. Es ist zum Beispiel nicht einfach die Elastizität und die Beweglichkeit von Bill Wallace zu erreichen. Er ist und bleibt eine Persönlichkeit aus Wilshire Boulevard, Los Angeles, Kalifornien, auf den ich mich seit 1981 beziehe. Ihr könnt euch seine Eckdaten merken. Wallace erlitt einen schlimmen Bruch seines rechten Knies während einer seiner Trainingseinheiten. Er war zudem ein Professor für Sport an der Universität von Nebraska. Bill war Teilnehmer

an den Meisterschaften der Vereinigten Staaten der United States Karate Association, USKA, die vom Großmeister Robert A. Trias gegründet wurde. Diese Meisterschaft war das erste Turnier der Karate Open, die die ersten Turnierregeln manifestierten, die auch von Trias begründet wurden. Ich hatte die Ehre Trias kennenzulernen und mit ihm Kontakt zu haben bis zu seinem frühen Tod. Als die Meisterschaften des FullContact ausgerufen wurden, nahmen unter Anderem Bill Wallace, Joe Lewis und Isaias Dueñas teil, die gleichzeitig eine neue amerikanische Modalität repräsentierten. Wie das so ist bei diesen Events, wurden die Kämpfe mit vollem Körperkontakt ausgeführt. Wallace etablierte „für sich“ seine eigenen technischen Parameter und seine eigene Selbstverteidigung. Aus Angst sich eine weitere Verletzung an seinem rechten Bein zuzufügen, perfektionierte er sowohl seine linke Seite, als auch seine Boxtechnik und etablierte eine Abwehrtechnik, die immer senkrecht zum Gegner und mit der linken Seite nach vorne ausgerichtet war. Er schaffte es sein linkes Bein so zu gebrauchen, als ob es sich um einen Arm handeln würde. Er benutzt nur seitliche Tritte wie „Side Kick“ oder „Yoko Geri“, kreisförmige Tritte wie „Roundhouse Kick“ oder „Mawashi Geri“, und Hakenangriffe wie „Hook Kick“ oder „Ura Mawashi Geri“. Jeder einzelne dieser drei Tritte war schnell, wirksam und präzise. Zudem kreierte er eine Bandbreite an verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten durch diese drei Tritte. Mithilfe dieser Kombinationen gewann er 23 Profi-Kämpfe des Full-Contact und entwickelte sich somit in eine „lebende Legende“, einzigartig und unwiederholbar. Er benutzte nie eine andere Art von Tritten in seinen Kämpfen. Das war nicht nötig. Nur ein einziges


Mal, in einem seiner vielen professionellen Begegnungen, rutschte ihm ein Frontalangriff heraus. Er war selbst davon total überrascht, genauso wie wir, „seine Anhänger“.

TRITT MIT DEM SPANN Der Fußtritt mit dem Spann gegen die Genitalien des Gegners „Kin Geri“, ist ein Tritt den man durch eine aufsteigende Bewegung realisiert, so als ob man einen Ball kicken würde. Einen gleichen Tritt mit dem Spann gibt es auch im Fu-Shih Kenpo. Dieser wird jedoch durch den Außenmuskel oder durch die Innenseite, also der Leiste durchgeführt. Den Tritt führt man folgendermaßen aus: man hebt das Knie an und täuscht einen Frontalangriff an, jedoch führt man im letzten Moment eine Drehung in Richtung des Treffpunktes durch, indem man das Bein in einer halbmondförmigen Bewegung fallen lässt und zugleich mit der Hüfte Druck ausübt. Schritte zum Durchführen: Nach dem Anheben des Knies öffnet sich die Basis des Fußes und das angehobene Knie wird zur Seite gekippt. Der Tritt entfaltet sich wie ein Peitschenhieb, der die Seite des Gegners mit dem Spann trifft. Sobald dieser Tritt einmal ausgeführt wird, kann er den Gegner auf einer tiefen, mittleren oder hohen Höhe getroffen werden. Wenn man diesen Tritt mit dem Spann ausführt, so kann man einige Zentimeter an Breite und Tiefe am Treffpunkt erwirken. Wenn man auf der anderen Seite den Tritt mit dem Mittelfuß ausführt, so verkleinern wir den Treffpunkt. Dieser Tritt weicht natürlich von dem Tritt mit dem Schienbein ab, wie man ihn im Muay Thai ausführt. Hier ist das Knie halb gebeugt und der Treffpunkt befindet sich am Schienbein. Der Körper wird wie ein einziger Block mit großer Kraft bewegt. Der Spanntritt ist viel schneller in der Bewegung und ist vergleichbar mit einem Peitschenhieb. Abhängig von der Strategie des Kämpfers wird entweder die eine oder die andere Form des Trittes benutzt.

Wie kann man diesen Tritt abblocken? Du kannst Ausweichbewegungen anwenden, die Distanz zum Gegner kontrollieren beim Beginn des Kampfes oder auch dich vom Gegner entfernen. Ich persönlich, und wenn du dir sicher in deiner Entscheidungsfindung bist und deine Tritte sicher ausführst, kann man Angriffe sehr gut abwehren und gute Konterangriffe anführen indem man entschlossen selbst angreift. Ich habe einige Kombination gegen diesen Tritt, aber wir dürfen niemals vergessen immer dafür zu sorgen, dass „wir unsere Balance wahren“ und gleichzeitig müssen wir unseren „Gegner aus dem Gleichgewicht bringen“. Gib immer Acht auf die gefährlichen Winkel für Flucht, Abwehr und ein verringertes Risiko. Wenn du zurückweichst, erlaubst du dem Gegner andere Angriffe gegen dich auszuführen. Auch nicht zu vergessen ist, dass es logisch ist, dass man sich mal irrt und deswegen einige Schläge abbekommt. Das ist normal. Wir befinden uns in einem offenen Kampf oder in einem Wettbewerb. Der Gegner bewegt sich absolut frei im Raum, er möchte uns schaden oder zerstören, er ist aggressiv und voller Adrenalin. Wir sorgen uns in diesem Moment aber nicht über mögliche Verletzungen, die uns während dem Kampf zugefügt werden. Unsere Prämisse ist es den Kampf zu beenden und danach das Resultat zu begutachten. Falls du dem Tritt nicht ausweichen kannst, ist es immer gut seine Abwehr aufrecht zu halten. Dein Kopf ist das Wichtigste was du beschützen musst. Der Kopf ist das Hauptziel deines Gegners. Vergiss nicht das Prinzip: „wo der Kopf hingeht, geht auch der Körper hin“. Wenn man gegen jemanden kämpft, der die überlegeneren Tritte hat, dann darf man nie seine Deckung aufgeben, vor allem nicht wenn man auf eine größere Distanz zum Gegner steht, denn Tritte sind schnelle Bewegungen, die man fast nicht vorhersehen kann. Es kann sein, dass wir nicht schnell genug in Deckung gehen können. Ein guter Konkurrent oder Profi improvisiert und arbeitet mit List. Bis zum nächstes Mal meine Freunde. Nächstes Mal werden wir weitere Formen von Tritte analysieren. Danke...


Fu-Shih Kenpo

„Wie wir bereits beobachten konnten, haben wir in der Kampfkunst in jeder Hinsicht eine große Vielfalt an Tritten in Form von Handgriffen und Kombinationen.“




Wu Shu

WUSHU GROSSE ÄNDERUNGEN BEIM WETTKAMPF-TAIJIQUAN Text: Emilio Alpanseque Fotos: Cortesía de Lesley Chan

Wenn man jegliche Diskussion über die begriffliche Bedeutung der Kampfkünste, Kultur und traditionelle Sportarten beiseite lässt und sich auf die sportlichen Werte und die reine Ästhetik dieser Disziplin konzentriert, muss man feststellen, dass das Wettkampf-Taijiquan sich mehr denn je zu einem unglaublich schwierigen Sport entwickelt hat. In Übereinstimmung mit den neuesten Regelungen, lassen sich die Athleten elegant über den Boden des Wettbewerbs gleiten und kombinieren eine Reihe von obligatorischen Bewegungen verschiedener Taijiquan-Stile, zusammen mit überraschenden Bewegungen mit hohem Schwierigkeitsgrad, inklusive Sprüngen, die so aussehen, als würde man in der Luft schweben, direkt gefolgt von einer sanften Landung, die das Publikum keuchen lässt. Auf der anderen Seite wird die Routine mit Instrumentalmusik ausgeführt, dicht gefolgt von der Choreografie und der Hinzunahme eines dramatischen Effekts bei jeder Schlüsselbewegung.

EINE ENTWICKLUNGSPERSPEKTIVE Das Hauptereignis bei der Weltmeisterschaft des Taijiquan ist zweifellos die Form der freien Routine, bei der die Athleten ihre eigene Choreografien auswählen und schwierige Bewegungen sowie musikalische Begleitung einbauen können. Dies ist die Form, die am besten die Entwicklungsstrategie und Richtung beweist, zu der sich das Wettkampf-Wushu verpflichtet hat, mit dem Ziel, zu einer Weltklassesportart zu werden, eine echte Repräsentation des Mottos „ausgezeichnet, schwierig, innovativ und ästhetisch“, das von der Internationalen Wushu Föderation (IWUF) verwendet wird, seitdem sie anfing ihr Programm für die olympische Ausweitung vorzustellen. Mit erneuerten Regeln, die in der ersten Weltmeisterschaft des Taijiquan 2014 eingeführt wurden, sind sie diesen Prinzipien treu, die sportliche Kapazität zu fördern und gleichzeitig effektiv verschiedene Probleme anzugehen, die vorhergehende Normen hatten. Unter dem neuen Code besteht die Ausgangsbewertung für die optionale Routine aus drei Hauptkomponenten, wobei jede durch eine eigene Jury bewertet wird: Gruppe E – Technische Ausführung, mit einer Ausgangsbewertung von 7 Punkten. Gruppe P – Gesamtergebnisse, mit einer Ausgangsbewertung von 3 Punkten; und die Gruppe D – Schwierigkeitsgrad oder Nandu, mit einer


Chinesische Sportarten Ausgangsbewertung, die von der Schwierigkeit der Elemente abhängt, die der Athlet auswählt. Die Endabrechnung ist die Summe aus E, die Bewertungen P und D, minus den Abzug eines jeden Prüfers, berechtigterweise kann man sagen, dass die Zeit der 10 Ideale von der freien Routine des Taijiquan abgelöst wurde. Diese Anpassung ist eine entscheidende Wandlung des Images dieser Sportart. Unter den neuen Regeln sieht man jetzt gute Ergebnisse, wie beispielsweise 12,80 statt 9,70 in der Vergangenheit, wobei die Bewertung für Medaillen bei 13 oder mehr liegen.

GEWÄHRLEISTUNG VON INHALTEN DES TAIJIQUAN Die überarbeitete Regelung führte den Gebrauch einer neuen Tabelle mit Elementen ein, die all die verschiedenen Bewegungen enthält, die beim Wettkampf-Taijiquan möglich sind. Das sind die Zusammensetzungsanforderungen, die von den Athleten und Trainern verwendet werden, um ihre Wettbewerbsroutine hervorzubringen. Es gibt 16 Kategorien, die all die Grundbewegungen des Taijiquan beinhalten, wie die Mähne des Pferdes streicheln oder die einfache Peitsche, mit dem Unterschied, dass einige von ihnen jetzt im Einvernehmen mit den speziellen Taijiquan-Schulen ausgeführt werden können, die sogenannten Yang, Chen und Wu. Außerdem enthält die Tabelle alle erlaubten NanduBewegungen, wie das Gleichgewicht des gekreuzten Beins hinter dem Körper eingeschoben, der Frontaltritt im Sprung, der Lotostritt von 540 Grad und so weiter. Es gibt spezielle Richtlinien für die Auswahl der verschiedenen Elemente aus jeder der

Kategorien, ebenso wie für die Öffnung und Schließung der Routinebewegungen. Bestimmt Bewegungen sind obligatorisch während andere optional sind, aber das Wichtigste ist, dass alle Routinebewegungen hier erwähnt werden sollen. Außerdem wird jedem Element in der Tabelle ein Geschicklichkeitsniveau oder Grad zugewiesen, dieser geht vom Grad A (einfach) bis Grad G (schwieriger). Zurückweichen und Abwehren ist ein Grad A,


Wu Shu

während der Wirbeltritt von 540 Grad ein Grad G ist. Außerdem hat jedes Geschicklichkeitsniveau einen Wert in Punkten, angefangen bei 0,20 für Grad A ist die Steigerung zum nächsten Level 0,05. Die Tabelle der Elemente bietet eine klare Basislinie um jedes Element quantifizieren zu können und es wird abgesichert, dass die Athleten nicht mehr „Fantasie“-Elemente einbauen können, die nicht Taijiquan sind.

GEWÄHRLEISTUNG DER DURCHFÜHRUNG DES TAIJIQUAN Die wirkliche Beurteilung der Ergebnisse des Wettkämpfers basiert auf zwei verschiedenen Parametern: die technische Ausführung und die allgemeine Performance, überwacht von den Prüfern E beziehungsweise P. Das neue System erlegt einige weitläufigere Kriterien für die Bewertung der technischen Ausführung auf, wie Handformen, Körperpositionen, Positionen, Schritte, Gleichgewichte, Beintechniken und Sprünge sowie weitere Folgerungen, die darauf angewandt werden, wie der Gegner sich ausbalanciert, Schritte macht, springt, fällt und so weiter. Unter dieser Struktur sind Fehler von geringer Bedeutung, wie der Bogenschritt, bei dem das Knie des vorderen Beins die Linie der Zehen überschreitet oder der duckende Schritt mit gestreckter Fußsohle ohne weder komplett in Kontakt mit dem Boden, noch nach innen eingehakt zu sein, ein Abzug von einem Zehntel Punkt; ein mittelmäßiger Fehler, wie ein zusätzliches Abstützen oder ein wichtiger Einfluss, kann den Wettkämpfer

zwei Zehntel kosten; und die drastischeren Fehler, wie den ganzen Körper auf den Boden fallen lassen, kosten drei Zehntel. Die Bewertung ist für die allgemeine Leistung, Energievolumen, Rhythmus, Harmonie, Handkoordination, Augen, Schritte, Körperbewegung, Geist, Stil, Struktur und Choreografie. Bei den Vorführungen mit korrekter und präziser technischen Ausführung; eine deutlich dargestellte Methode, gut koordiniert mit Sanftheit und Stärke, die Kraft richtig angewandt; ein anderer Rhythmus, eine rationale Choreografie und ein Entwurf einer gut verbundenen Routine sowie die Harmonie mit der musikalischen Begleitung wird mit zwischen 2,51 und 3,00 Punkten bewertet. Routinen, die ein mittelmäßiges Niveau der vorhergehenden Charakteristiken vorweisen, werden zwischen 1,91 und 2,50 Punkten erhalten. Routinen, die ein schlechteres Niveau als der Durchschnitt der vorhergehenden Charakteristiken vorweisen, werden zwischen 1,01 und 1,90 Punkten erhalten. Nach Jahren der Beschwerde über die limitierten Spezifizierungen durch Fehlerabzug, haben die Beurteiler der Panel E und P jetzt genaue Beschreibungen für jede Art von Routineelement sowie für die gesamte Ausführung und Performance, die beim Taijiquan sehr spezifisch sind.

FÖRDERUNG DER KÖRPERLICHEN FÄHIGKEIT Die körperliche Fähigkeit im Taijiquan-Sport bedeutet einen Grad fast ohne Schwierigkeitseinschränkungen oder Nandu in



Wu Shu

der Routine. Die neuen Normen führen eine andere Berechnungsmethode oder Akkumulation von Punkten, basierend auf vier Komponenten ein: die Ausführung der Nandu-Techniken, Nandu-Verbindungen, Nandu-Würfe und Nandu-Positionierung. Die erste Komponente sind die Techniken, eine relativ einfache wie ein Frontkick im Sprung gibt 0,30 Punkte, während ein erstaunlicher Lotustritt von 540 Grad 0,50 Punkte gibt. Also erstellt die Kombination einer Technik mit einer anderen oder die Wahl der Landung eines Sprungs auf eine bestimmte Art und Weise die Komponente für die Verbindungen. Ein Frontkick im Sprung, gefolgt von einem Lotustritt von 540 Grad (an der Spitze) erhöht die Bewertung um 0,20. Auf der anderen Seite fügt die Annahme in der Position des Hürdenspringers nach dem Lotostritt weitere 0,25 Punkte hinzu. Die dritte Komponente sind die Würfe, aber diese sind reserviert für die Routine von 6 Personen (3 mit leeren Händen und 3 mit geraden Schwertern), da es sich um einen Athleten handelt, der wirklich einen anderen in die Luft wirft, für eine spezielle Nandu-Technik, die vollendet werden kann, nachdem man vollkommen befreit worden ist und eine spezielle Verbindung die durchgeführt wird, während man landet. Manche der bekanntesten Würfe beinhalten den Wurf + Tornadotritt von 180 Grad + Landung auf einem Bein + Tornadotritt von 360 Grad + Landung mit nur einem angehobenen Knie. Schließlich ist die vierte Komponente die Lokalisierung, die als Bonuspunkte gilt um die Ausführung der schwersten Nandu-Elemente gegen Ende der Routine zu bewerten. Der neue Code ermutigt die Athleten eindeutig dazu, wenige Techniken mit einer höheren Bewertung des Schwierigkeitsgrades zu wählen, statt vieler mit einer

niedrigen Bewertung; dieser Aspekt erlaubt eine bessere Trennung der Ergebnisse zwischen Athleten mit unterschiedlichen Niveaus des sportlichen Wettkampfes; eine radikale Änderung der Normen vor 2005, bei denen sich die Schwierigkeit auf zwei Zehntel der Punkte beschränkte.

WAS MACHT MAN MIT DIESEN ÄNDERUNGEN? Anfangs war die Art, auf die sich die Routinen unter den überarbeiteten Regeln zusammensetzen und bewerten eine Herausforderung oder schwer zu verstehen, aber bald wird eine Übereinstimmung entstehen, dass das neue Bewertungssystem eine Verbesserung in vielen wichtigen Bereichen darstellt. Beispielsweise war unter den vorherigen Regeln die Zahl der erwarteten Grundbewegungen des Taijiquan vergleichsweise niedrig und so waren es auch die möglichen Abwandlungen auf Grund der Qualität der Bewegungen, die die Beurteiler anwenden konnten. Folglich konnten manche Athleten ihre Routinen nach der Cherry-Picking-Methode ausrichten, also nur die Basisanforderungen erfüllen und mit Bewegungen ausfüllen, die nicht aus dem Taijiquan waren, wodurch sie wenig oder keine Möglichkeit hatten Qualitätsabzüge für Bewegungen zu erhalten. Dadurch waren hohe Bewertungen fast garantiert, vorausgesetzt, dass die Bewegungen mit hohem Schwierigkeitsgrad vollendet wurde, da die Beurteiler der allgemeinen Leistung keine ausreichende Punkteskala hatten um einen merklichen Unterschied bei der Endbewertung zu machen. Dieses Szenario wurde durch die neuen Normen komplett abgeschafft.


Chinesische Sportarten Ein weiterer Diskussionspunkt konzentrierte sich auf das Einbeziehen von so vielen verschiedenen Bewegungen mit hohem Schwierigkeitsgrad, einschließlich Tritte mit Gradzahlen von 180, 360, 450 und 540 und einer offenen Punkteskala für D, vorausgesetzt, dass der Athlet die Auswahlnormen erfüllt und die Anforderungen, die in den Normen angegeben werden. Diese beiden Aspekte wurden nur aufgenommen um die körperliche Fähigkeit zu fördern und besser die Erfahrungsniveaus und Professionalität der Athleten zu trennen; mit der Zeit könnte sich das Wettkampf-Taijiquan inhärent von den grundlegenden Prinzipien der originalen TaijiquanKunst entfernen. Es ist zwar so, dass in den elitären Wettkampfsportarten die Innovation und der Bruch mit existierenden Schranken äußerst wichtig ist, aber es gibt ein wesentliches Dilemma, das von genau diesem Prinzip ausgeht. Man könnte sagen, dass durch die erstaunliche weltweite Popularisierung der Kunst, das Wettkampf-Taijiquan sich aktuell an einer Kreuzung befindet. Wie weit kann es sich vom traditionellen Taijiquan entfernen und immer noch als Teil der kontemporären Kultur des Taijiquan gelten? Stellen diese Änderungen einen Platz bei den Olympischen Spielen sicher? Vielleicht wird dies mit der Zeit klarer.




Wing Chun

Im Interview diesen Monat und als Fortsetzung der Serie „Kolumne des Wing Chun“ in der weltweiten Ausgabe von Budo International wollen wir diesen Monat eine weitere Stilrichtung vorstellen. Kennst du Snake Crane W ing Chun? Sifu Salvador Sánchez forscht weiterhin in China über die Ursprünge des W ing Chun und seiner historischen Entwicklung bis zum heutigen Tage. Es wird schon die dritte Expedition mit der Schulgruppe der W ing Chun Abteilung der Spanischen KampfFöderation vorbereitet, die im Juni 2016 Hong Kong, Fotshan und den Shaolin-Tempel besuchen wir d. Spezialist der chinesischen Kampfkünste und ein authentischer Liebhaber der Praxis, bringt uns die Meister und Stilrichtungen näher, die zweifellos die V isionen von Wing-Chung-Liebhabern, die unsere Zeitschrift lesen, enorm bereichern werden.




Wing Chun ifu Salvador Sánchez: Bei meiner letzten Reise nach Hong Kong hatte ich die Möglichkeit, einen großartigen Mann, eine tolle Person kennen zu lernen. Jetzt ist er ein Freund der Kampfkünste, mit dem ich hoffentlich noch viele Jahre lang Wege und Erfahrungen teilen kann. Ein wahrer Gentleman, dem ich nichts weiter als Worte des tiefsten Dankes schenken kann: Dr. Wayne Yung der Stilrichtung Snake Crane Wing Chun. Als ich meine Reise nach Hong Kong vorbereitete, setzte ich mich mit Großmeister Paucciullo Gilberto (Präsident der Internationalen WuShu Sanda Föderation) in Verbindung, um um Erlaubnis zu bitten, Dr. Wayne Yung besuchen zu dürfen. Von hier aus vielen Dank für Ihre Großzügigkeit und dafür, dass Sie die Brücke zwischen Praktizierenden der chinesischen Kampfkünsten durch die IWSF möglich gemacht haben. Wir teilen die Leidenschaft für die chinesischen

S

Kampfkünste und das sollte das Wichtigste sein. Vielen Dank von diesen Seiten an Meister Paucciullo Gilberto für seine ganze Unterstützung. Für viele Liebhaber des Ving Tsun wird es wahrscheinlich keine bekannte Stilrichtung sein, wenngleich ich ohne Angst mich zu irren sagen kann, dass es sie nicht unbeeindruckt lassen wird. Man könnte bestätigen, dass 90% der Wing Chun Schulen, die ich auf der ganzen Welt kenne, Ableitungen der Linie des Großmeister Yip Man sind. Als ich anfing, über diese anderen „Familien“ zu forschen, musste ich feststellen, dass ich begeistert war, als ich von der Existenz verschiedener Linien und Schulen erfuhr, die diese originale Wurzel haben und die aus den ZWEIGEN dieser großartigen Stilrichtung entstanden. Obwohl es zwei komplett verschiedenen Stilrichtungen angehört (das dachte ich zumindest), überraschte mich die Vielzahl an technischen Gemeinsamkeiten zwischen unseren Stilrichtungen und dem Anwendungsfokus in


Interview


Wing Chun der Praxis der Formen des Meisters Wayne Yung. Das brachte mich dazu, über viele Punkte auf einem historischen Level nachzudenken, die wir als „wahr“ hinnehmen und nachdem man gründlich betrachtet und die „echte“ Chronik der jüngsten Geschichte der chinesischen Kampfkünste studiert hat, sollten wir vielleicht über einige Elemente nachdenken, die wir als „Dogma“ akzeptieren. Sicherlich fragen sich viele Personen: Und warum sollte das historische Wissen der Entwicklung einer Kampfkunst-Stilrichtung wichtig sein? Jeden Tag bin ich mir sicherer, das wir nicht in der Lage sein werden, eine ECHTE Entwicklung zu erreichen, die die Stilrichtungen des chinesischen Kungfu auf ihren wohlverdienten Platz stellen, wenn wir nicht in der Lage sind, den Ursprung zu kennen, die Warums der Entwicklung und die historischen Elemente, die ihre Chronologie kennzeichnen. Einige dieser Elemente haben das skizziert, was wir heute sind. Deshalb erscheint es mir wichtig, diese Geschichte und diese Stilrichtungen zu kennen, die wirklich FUNDAMENTAL sind, u die chinesischen Kampfkünste heutzutage zu verstehen. Sifu Wayne Yung ist ein eindeutiges Beispiel eines unerschöpflichen Forschers und Spezialisten. Ein Verfechter der uralten Tradition seiner Stilrichtung, als authentischer SCHATZ der chinesischen Kultur. Nicht umsonst hat Dr. Wayne erreicht, dass die Stilrichtung Snake Crane Wing Chun als eine der drei Linien des Ving Tsun Kung Fu als „immaterielles Kulturerbe“ Hong Kongs angesehen wird. Seine Arbeit als Professor an der Universität der Hochtechnologie in Hong Kong stattet ihn mit ausgezeichneten Qualitäten für Analysen und Studien aus. Ein Wissenschaftler, der einen Teil seines Lebens damit verbracht hat, den URSPRUNG, die EVOLUTION und ENTWICKLUNG der Stilrichtung Snake Crane Wing Chung zu erforschen, mit dem Ziel, dass die nächste Generation Zeuge davon wird, dass diese Familie des Wing Chun sich auf der ganzen Welt verbreitet, so wie es sein soll: Ein Schatz der chinesischen Kampfkünste. Außerdem muss ich die ausgezeichnete menschliche Qualität von Dr. Wayne Yung hervorheben. Gastfreundlich, großzügig, aufmerksam und immer bereit zu teilen. Wenn Sie eine authentische Stilrichtung des Kungfu

„Sifu Wayne Yung ist ein eindeutiges Beispiel eines unerschöpflichen Forschers und Spezialisten“



Wing Chun kennenlernen wollen, sollten Sie nicht die Arbeit dieses ausgezeichneten Professors an sich vorbei gehen lassen. Das Erste, das mich bei unserer Begegnung überrascht ist, dass ich in der Eingangshalle der Universität der Hochtechnologie in Hong Kong empfangen werde. Es ist etwas merkwürdig, dass ein Wissenschaftler, der in Hong Kong bekannt ist, der „Erbe“ einer traditionellen Stilrichtung des chinesischen Kung Fu ist. Dr. Wayne und eine Gruppe seiner Lehrer empfangen uns persönlich an der Türe und wir fangen mit unserem Interview an.

bewahrt noch immer die ursprünglichen Techniken und Lehren wie Mitte des 19. Jahrhunderts. Dies ist ein wirklich wichtiges Datum, da im Vergleich zu fast allen weiteren Fällen, die Geschichte und die Entwicklung des SCWC historisch (wissenschaftlich) nachgeforscht werden können. Wir können die Stilrichtung mit Genauigkeit in den letzten 200 Jahren bis zum heutigen Tage mit ziemlich genauen Daten dokumentieren. Dies gibt uns eine klare Idee davon, wie das WCK war und ich glaube, dass es uns auch helfen kann, einige Dinge über das heutige Wing Chun Kung Fu zu verstehen und den Zweck warum es entstanden ist.

Sifu Salvador Sánchez: Dr. Wayne Yung, vielen Dank, dass Sie uns willkommen heißen. Es ist eine außerordentliche Ehre hier sein zu dürfen und ich möchte mich bei Ihnen bedanken, dass Sie uns so nett empfangen und uns zeigen was Snake Crane Wing Chung Kung Fu ist. Sifu Wayne Yung: Aber nicht doch, vielen Dank an Dich. An Euch, dass Ihr von so weit her gekommen seid. Für mich ist es eine Freude Euch zu empfangen und ich hoffe, dass ich Euch bestmöglich zeigen kann, wie das SCWC (Snake Crane Wing Chun) ist.

Sifu Salvador Sánchez: Sie meinten, dass die Stilrichtung mit einem Ziel gegründet wurde. Mit welchem? Sifu Wayne Yung: SCWC wurde während der Taiping-Rebellion als Rache-Waffe gegen die Verräter der Bewegung gegründet. Als erstes müssen wir verstehen, dass historisch gesehen der bekannte Wing Chun Meister ein Darsteller der Opern-Kompanie „Red Boat“ war. Law Man Gung, der nach dem Niederschlag der Rebellion zum Untergrund gehörte. Law Man Gun gab die Kunst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts an seinen Cousin Ley Tiu Wen weiter, der seine Familienkunst geheim hielt. Als Sun Yat-Sen eine Revolution anzettelte, schloss sich Law Tiu Wen der Bewegung als Sekretär des Generals Lee Fu Lin an. In den ersten Tagen der chinesischen Republik, legte er die offizielle Position nieder,

Sifu Salvador Sánchez: Erzählen Sie uns ein bisschen. Was genau ist SCWC? Sifu Wayne Yung: Snake Crane Wing Chun (SCWC) ist die älteste bekannte Stilrichtung und


wurde Arzt und kehrte zu seinem Heimatort zurück: Xiqiao in der Nähe von Foshan. Law Chiu Wing gab seine Kunst an Law Ting Chau (?-1980) weiter, der als Beamter von hohem militärischen Rang in der chinesischen Republik arbeitete. Im Zweiten Weltkrieg wanderte seine ganze Familie nach Hong Kong aus und er arbeitete für die Polizei in Hong Kong. Als er in Rente war, begann er im Bereich der Kultur und Bildung zu arbeiten. Er gab sein ganzes Wissen an seinen Sohn Law Chiu Wing weiter, der 1935 in Foshan geboren wurde. Im Jahre 2009 beschlossen wir, das Snake Crane Wing Chun der Öffentlichkeit zu zeigen.

Im Jahre 2012 wurde SCWC einem großen Publikum durch den Film „Unbeatable Youth“ bekannt und 2014 war SCWC bekannt als eine der drei Linien des Wing Chun Kung Fu aus Hong Kong und wurde als „Immaterielles Kulturerbe Hong Kongs“ anerkannt. Sifu Salvador Sánchez: Also sind Sie der „Verantwortliche“, der diese Stilrichtung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat? Sifu Wayne Yung: Ja, so ist es. Wir glauben, dass es eine Stilrichtung ist, die viele interessante Bestandteile hat und wir wollen daran arbeiten, es auf der ganzen

„Die große Mehrheit der Leute kennt Wing Chun dank der Arbeit des Großmeister Yip Man“


Wing Chun Welt zu verbreiten. Wir denken, dass diese Stilrichtung reichhaltig ist und KampfkunstLiebhabern Großartiges anzubieten hat. Sie kann ihnen viel in ihrem Leben helfen. Deshalb glauben wir, dass wir es tun müssen. Sifu Salvador Sánchez: Welche Beziehung haben Sie mit der Linie des Großmeister Yip Man? Sifu Wayne Yung: In Wirklichkeit keine. Es sind Stilrichtungen, die wahrscheinlich den gleichen Ursprung haben, aber unterschiedliche Wege gegangen sind. Die große Mehrheit der Leute kennt Wing Chun dank der Arbeit des Großmeister Yip Man nachdem er nach Hong Kong kam, aber Snake Crane Wing Chun ist eine Stilrichtung mit einer reichhaltigen Geschichte, die weiter zurückreicht als die von Yip Man. Sifu Salvador Sánchez: Inwiefern ähnelt es dem weltweit am meist verbreiteten Wing Chun? Sifu Salvador Sánchez: Nun... es gibt einige Gemeinsamkeiten. Wir haben zweifellos einen gemeinsamen Ursprung, aber ab einem Punkt entwickelten sich die Linien auf unterschiedliche A rt und Weis e. Wenn wir die F o rmen der S t ilrichtung en S iu Nin Tao , Chun K iu Tao ,

Langstock oder Messer untersuchen, sehen wir, dass es wichtige Übereinstimmungen gibt, aber gleichzeitig können wir wichtige Unterschiede sehen... Wollen Sie es sehen? Sifu Salvador Sánchez: Natürlich! Dr. Wayne bittet höflich seinen Lehrer aus Singapur, die Formen Siu Nin Tao der Stilrichtung auszuführen. (Wir stellen diese Form auf Video für alle Liebhaber, die sie sehen wollen zur Verfügung) Obwohl die Struktur der Form ähnlich ist, sind die Bewegungen komplett verschieden. Sie imitieren die Bewegung einer „SCHLANGE“ und eines „KRANICHS“. Es sind SANFTE Bewegungen, komplett koordiniert. Elastisch. Von großer SCHÖNHEIT. Wir könnten sagen, dass es eine Mischung zwischen Siu Nin Tao und Biu Tze Tao ist... Nachdem wir auch die Form Chum Kiu Tao gezeigt bekommen, können wir beobachten, dass eine gemeinsame Vergangenheit besteht. Es gibt wichtige Übereinstimmungen. Meiner Meinung nach gibt es Elemente, die angemessen einige Punkte unserer Stilrichtung erklären. Es ist klar, dass unser Ursprung der Selbe ist...


Sifu Salvador Sánchez: Meister, wie ist Ihre Beziehung zu den anderen Schulen des Wing Chun in Hong Kong? Sifu Wayne Yung: Im Allgemeinen sehr gut. So wie es sein soll. Wir versuchen eine offene Mentalität zu haben und verständnisvoll gegenüber allen Schulen zu sein. Natürlich sind wir darum bemüht, den authentischen Geist der Stilrichtung SCWC zu erhalten. Das ist unsere Verpflichtung. Aber unsere Beziehungen mit anderen Schulen und Linien sind korrekt und herzlich. Außerdem bin ich Vizepräsident der Internationalen WuShu Sanda Föderation und ihr Abgeordneter in Hong Kong, weshalb ich viele Beziehungen mit Meistern anderer Stilrichtungen als Wing Chun habe. Sifu Salvador Sánchez: Wie erklären Sie die wichtigen Unterschiede zwischen dem Wing Chun aus Hong Kong und Europa oder den USA?


Wing Chun


Sifu Wayne Yung: Nun... das ist eine schwierige Frage. Grundsätzlich glaube ich dass einige Meister exzessiv das Kungfu vermarktet haben und sich nicht allzu sehr um die Bewahrung der Geschichte und Kultur des chinesischen Volks gekümmert haben. Das ist ein wichtiger Punkt für uns und definiert unserer Art zu praktizieren und zu übermitteln. Sifu Salvador Sánchez: Haben Sie weitere Schulen außerhalb Hong Kongs? Sifu Wayne Yun: Ja. Glücklicherweise sind viele Leute daran interessiert, SCWC kennenzulernen. Wir haben verschiedene Gruppen in Hong Kong, andere in China und Singapur. Außerdem einige Gruppen in Europa und den USA. Unsere Verpflichtung gegenüber der Stilrichtung ist es, eine weltweite Verbreitung sicherzustellen, denn wir denken, dass es die beste Möglichkeit ist, dass die Tradition unserer Linie weiter besteht und die Zeit überdauert. Sifu Salvador Sánchez: Wir kann jemand, der an der Stilrichtung interessiert ist, sie ergründen? Sifu Wayne Yung: Nun... glücklicherweise haben wir schon einige Gruppen auf der ganzen Welt. Außerdem haben wir genügend dokumentarische Information, die ihnen die historische Entwicklung der Stilrichtung sowie einige wichtige Erklärungen geben kann. Und schließlich können sie sich an mich wenden, denn ich bin hoch erfreut, ihnen zu zeigen, wie unsere Stilrichtung ist. Sifu Salvador Sánchez: VIELEN DANK! Ich kann Ihnen nur erneut für Ihre Aufmerksamkeit, Ihre Gastfreundschaft und Ihre Großzügigkeit danken. Und ich stehe Ihnen zur Verfügung für alles was ich tun kann, um dieses authentische Wunder der chinesischen Kultur bekannt zu machen: Snake Crane Wing Chun Sifu Waynde Yung: Vielen Dank an Sie, dass Sie von so weit her gekommen sind. Es ist mir eine Freude. Und ich hoffe, dass wir uns bald wieder sehen und gemeinsam üben und teilen können. Danke


Wing Chun Wenn jemand mit Dr. Wayne Yun in Kontakt treten oder die Stilrichtung Snake Crane Wing Chun kennenlernen möchte, bitte ich Sie, meine persönliche Emailadresse zu kontaktieren. Ich werde Ihnen den Kontakt und die Information, die Sie wünschen zur Verfügung stellen. Sifu Salvador Sánchez Die Kolumne des Wing Chun salvadorsanchez@taows-academy.com













„Was die Wüste schön macht ist, dass sie in einem Teil einen Brunnen mit Wasser versteckt“ Antoine de Saint-Exupery „Was wir wissen, ist ein Tropfen Wasser; was wir ignorieren ist ein Ozean“ Isaac Newton „Fließen wie das Wasser, gleiten lassen wie ein Wolke“ (Yun Shui). So ging der Spruch den mein Kampfkunst Meister José Luis Paniagua Tevar, der uns dieses Jahr verließ, für seine Schule ausgesucht hatte. Was für eine schwierige Empfehlung! Wir verzetteln uns ständig mit Kleinigkeiten und Störungen in den Ästen, wir sehen den Wald nicht. Fließen heißt nicht unachtsam zu sein; da Wasser ist es nicht. Es lässt keinen Schlupfwinkel unentdeckt, überall kommt es hin. Die Asturier sagen, dass das Wasser „eine feine Nase hat“. Ohne Eile, sich an die Umstände anpassend, ist das Wasser die Metapher für Beharrlichkeit und extreme Anpassungsfähigkeit. Das Paradigma des Formenwechsels, ohne dabei die Essenz zu verändern. Das Wasser treibt das Leben voran, ohne es trocknet die Erde aus und wird zur Einöde, ein Feuer ohne Kontrolle, es überschwemmt die Luft und alles, verwandelt es in Sandstürme, es kann die Fruchtbarkeit der Wolken nicht tragen und auch nicht die Kraft der Veränderung. Bis das Metall in den Schmieden gedreht ist! Das Wasser ist die Wiege des ganzen Lebens, die wesentliche Stütze der leblosen und lebendigen Wesen, all dieser „Wassertaschen“ die heiß oder noch heißer sind, das kommt auf ihren Entwicklungsgrad an, angepasst an einen Wechsel den wir begleiten, von dem wir Teil sind, aber nicht schuldig sind, so wie sie uns glauben machen wollen. Die „ Sünde“, ist die jüdisch-christliche Schuld des Umweltschutzes. Das Wasser stärkt uns, säubert uns, segnet uns. Eingetaucht in die Flüsse des Moments, schwimmen und kämpfen wir und erleiden Schiffbruch. Ich habe nichts, was ich beibringen kann, weil ich nichts weiß, aber wer meine Verse hören möchte, dem lasse ich hier ernsthafte Reflexionen, Sinn, jeden Tag mehr Sinn und weniger Gedanken, denn das Gehirn ist ein täuschendes Ding, das sieht was es sehen will und von dem ich gelernt habe zu vermuten.


Kapap

Geistige Härte: psychologische Vorbereitung für den Kampf, Stresskontrolle und der Umgang mit Kampfstress und relativer Stellungsname (Relative Positioning™) 360 Jahre bevor Miyamoto Musashi das Buch der fünf Ringe (1643) geschrieben hat, in dem er beschreibt, wie man geistige Här te entwickelt, schlussfolgerte bereits Sun Tzu in seinem berühmten Buch „Die Kunst des Krieges“, wie die geistige Haltung auf den Krieger Einfluss nehmen kann, wenn er sich in einem gewalttätigen Umfeld und im Chaos befindet. Geistige Härte, wie ich das nenne, war bereits ein Kodex der Samurai und ist im buddhistischen Training bekannt als "sich selbst leeren". Lehrer John Machado nennt es "die Fähigkeit, sein Ego am Eingang der Schule zu lassen" und das ist in Japan auch bekannt als “Mussin“ und “Muga Mussin”, und hat seinen Ursprung in der A n g s t d e s b a l d i g e n To d e s , w a s i m Samurai-Kodex als “Bushido” bekannt ist. 1905 teilte Inazo Nitobe den Samurai-Kodex in sechs Teile auf:


Avi Nardia

„Albert hatte den Auftrag, einen SelbstmordAttentäter, der mit einer Bombe ausgestattet war, lebend zu verhaften.“

Text und Fotos: Kapap™ – Krav Panim El Panim & Professor John Machado Brazilian–Ju-Jitsu Academy


1. Pflicht (Giri), 2. Großmut (doryo), 3. Großzügigkeit (ansha), 4. Menschlichkeit (ninyo), 5. Bestimmtheit (shiki) und 6. Geisteskraft (fudo). Wenn alle diese Teile des Kodex in Harmonie zusammenarbeiten, führt das zu geistiger Härte, von der ein Samurai-Krieger psychologisch abhängig war, um sich tadellos auf dem Schlachtfeld beweisen zu können. Eigentlich umfasst es das, was wir heutzutage "militärische Psychologie" nennen. In einem Kampf erwarten uns Geräusche, Gerüche, Geschmäcker, Anblicke, Aufschläge, Schmerzen und Ängste, denen wir im täglichen Leben nicht begegnen. Man kann seinen Körper durch Training perfektionieren, aber wie kann man sich geistig auf einen Kampf vorbereiten? Einmal habe ich mir das Ultimate Fighter Championship angesehen, und obwohl ich kein großer Fan davon bin, war es für mich witzig zu sehen, wie einer von diesen großen Typen angefangen hat zu heulen, nachdem er seinen Titel verloren hat… das sah für mich nach einer so unechten Situation aus. Warum sollte ein so großer starker Mann so wie ein Kind, dessen Spielzeug kaputt ist, heulen? Das hat mich an meinen Kollegen... Meinen Kollegen hatte den Auftrag, einen Selbstmord-Attentäter, der mit einer Bombe ausgestattet war, lebend zu verhaften. Er musste den Terroristen länger als eine Woche verfolgen. Als er endlich das Okay bekam, hat er den Terroristen verhaften müssen, als dieser die Bombe bereits am Körper hatte. meinen Kollegen war geistig darauf vorbereitet, jede Sekunde zu handeln und das ist es, was er tat. Das, was er hätte verlieren können, war nicht ein Titel… es war sein Leben, was auf dem



Spiel stand, und das Leben der Leute, die er beschützte. Nach dieser Art von Erfahrung wundere ich mich immer ein bisschen über die Leute, die glauben, dass der UFC die wahren Kampfkünste ausmacht. Was ist mit den Kampfkünsten als Lebensweg passiert? Wo bzw. wann ist dieser verloren gegangen? Wir unterrichten und praktizieren militärische Kampfkünste und das offizielle israelische Militärsystem, und es ist traurig, diese ganzen “Möchtegern-Kampfkünstler” zu sehen, die niemals ein Soldat waren, und trotzdem denken, dass, wenn man sich militärische Uniformen anzieht, man ein Teil des Militärs, des Mossad oder eines Kommandos wird. Das einzige, was man tun muss, ist sie zu zwingen, im Regen oder im Schnee (reality training) zu trainieren und sie rennen weg. Aber sie behaupten von sich, dass sie keine traditionellen Kampfkünstler sind… für mich sind das ganz einfach “no-nonsense” Kampfkünste… Was denken die? Dass die israelischen Sicherheitseinheiten eine Art von neuem exotischen Training für Berühmtheiten sind? Verstehen Sie nicht, dass es eine Art von Selbstverteidigung und nicht mehr ist? Das letzte Mal, als ich mit John Machado (John Machado Brazilian Jiu-Jitsu) zusammen war, haben wir über geistige Trainingssysteme gesprochen, und wie man die geistige Härte für den Kampf entwickeln kann. Was ist geistige Härte? Warum sorgt sich das brasilianische Jiu-Jitsu (BJJ) um die geistige Härte ? Lehrer Machado hat mir eine der Geschichten über seinen Onkel Carlos Gracie erzählt, der Legende, die das System des BJJ entwickelt hat. John hat



Foto 1 Der Verteidiger benutzt seine Knie und Kicks. Foto 2 Lehrer John Machado - mit blauen Schlagpads - stößt die Verteidiger. Foto 3 Der Kreis schließt und bewegt sich zum Verteidiger in Richtung Zimmerecke. Foto 4 & 5 Der Verteidiger “bezahlt seinen Preis”.

gesagt, dass es Carlos’ Visionen für das BJJ war, eine Kampfkunst zu entwickeln, die wie das Leben ist und die nicht nur Menschen verletzten sollte. Die Kampfkunst muss auch implizieren, wie du dich fühlst, deine Gesundheit und Ernährung und all die geistigen Ecken und das Leben selbst, was manchmal vergessen wird. John erzählte mir Geschichten, wie Carlos zusammen mit den Alligatoren im Amazonas geschwommen ist, und wie er ihr Verhalten studierte. Er hat gelernt und gefühlt und gewusst, was sie dachten. Er war sehr entspannt, wenn er zusammen mit ihnen schwamm. Er ging ins Wasser und

hatte keine Angst von ihnen angefallen zu werden, da er seinen Verstand durch die Beobachtung ihres Verhaltens geschärft hatte. Und danach erzählte mir John, wie sein Onkel ein Meister des Hühnertrainings (Ja, Hühnertraining) wurde. Er nahm ein Hühnchen, das zum essen gezüchtet worden war und verwandelte es in ein "Kampfhuhn". Dieses Hühnchen war dann fähig, mit dem richtigen und guten Training an einem Hahnenkampf teilzunehmen und zu gewinnen. Carlos hatte Methoden, mit denen er das Huhn in ein Kriegshuhn verwandeln konnte, und er trainierte das Huhn auf die Weise, dass es gewinnen


konnte. Carlos verstand die Faktoren des "Hühnerkrieges”, die Angst, die das Huhn zu besiegen hatte, und wie man es richtig trainieren musste. Er wusste, wie man sein Durchhaltevermögen verbessern konnte, bis zu dem Niveau, dass ein normales Huhn einen Kampfhahn besiegen konnte! Die Gespräche zwischen mir und ihm haben dazu geführt, dass wir über die Methoden gesprochen haben, die wir in den israelischen Spezialeinheiten benutzen, um die geistige Härte zu entwickeln. Ich habe herausgefunden, dass die Art und Weise, auf die der Lehrer John Machado seine Schüler unterrichtet, eine der besten und wirksamsten Methoden ist. Die Absicht dieses Artikels ist nicht, euch zu zeigen, wie man es macht, sondern um euch klarzumachen, wie wichtig es ist, geistige Härte zu besitzen. Wenn ihr zudem die Kapap-Methoden der relativen Stellungsnahme und alle Arten von "Kriegsspielen" lernt, möchte ich euch zeigen, wie wir euch dabei behilflich sein können, geistige Härte zu entwickeln. Man kann ähnlich wie ein Schachmeister werden, wenn man die Fähigkeit erlangt, seinen Feind zuvor zu kommen, indem man dynamisch und flüssig ist. Denn wenn ihr die relative Stellungsnahme zusammen mit einem anderen Training für die geistige Härte meistert, werdet ihr ein besserer Kämpfer und ein wahrhafter Krieger, der die Kampfkünste zu einem Lebensweg anstatt zu einer Sportart macht. Die Kapap™ Schule breitet sich weiter aus und bietet mehr Trainingsmethoden an und auch eine neue DVD, die einem zeigt, wie man Kopf und Geist zusammen trainiert. Wir trainieren zum Beispiel Folgendes:


Kapap

„In einem Kampf erwarten uns Geräusche, Gerüche, Geschmäcker, Anblicke, Aufschläge, Schmerzen und Ängste, denen wir im täglichen Leben nicht begegnen. Man kann seinen Körper durch Training perfektionieren, aber wie kann man sich geistig auf einen Kampf vorbereiten?“


Avi Nardia 1. Die Verbindung zwischen Körper und Geist existiert, wie bereits erwähnt, in den meisten traditionellen Kampfkünsten. Erfolgreiche Selbstverteidigung und das Überleben ist die körperliche Manifestation der psychologischen Konstitution und deren Effekte auf den Körper. Die Grundlagen der visuellen Diagnostik. 2. Angst verursacht "Blockaden" im Körper und in der Psyche. Es gibt einen Weg, sich mit diesen auseinander zu setzen und sie zu überwinden. 3. Extremer Stress greift die Psyche und den Körper an. Wir lehren, wie man sich für eine Stresssituation vorbereitet, Überleben im Kampf und nach dem Kampf. 4. Die" Schmerzkette" und Konzentration. Wir unterrichten die Grundlagen, mit Schmerz umzugehen. Wir bieten auch weiteres Potenzial innerhalb der Psyche, seine Entwicklung und der Anwendung an. Zum Beispiel 1. die geistige Haltung und deren Einfluss auf die Wahrnehmung der Umgebung und das Benehmen 2. “die innere Stimme des Körpers”, seine Entwicklung und Anwendung 3. Intuition - wie man den Geist für die intuitive Arbeit vorbereitet. 4. Sensibilität und Präzision der Wahrnehmung als Grundlage für den Kampf 5. die Selbstentwicklung der Psyche. Andere Schlüsselelemente beinhalten das visuelle Beurteilen der Situation: die Entdeckung der Absichten des anderen durch 1. das Entdecken von Verhaltensmustern 2. das Deuten der visuellen Diagnostik: logisch und intuitiv 3. das Entdecken von versteckten Objekten 4. die Diagnostik des psychologischen Zustands und der Absicht 5. die Kontrolle über die Absicht einer anderen Person, "Unsichtbarkeit" und “ die unprovozierbare Psyche” 6. extremen Stress in Bezug auf ein besonderes Ereignis, oder sich anhäufender Stress- und die Auswirkungen auf Körper und Gesundheit. Psychologisches Trauma und somatische Gesundheitsstörungen: Das

System nähert sich der Vorbeugung und der Behandlung von Krankheiten. Mit diesen Versuchen kann man Folgendes erreichen: 1. die Auswirkungen des psychologischen Stresses auf den menschlichen Körper 2. die Entwicklung eines psychologischen Traumas und seiner Symptome, Besessenheit und die Vermeidung dessen 3. körperliche Auswirkungen der Symptome. Durch den Körper mit den psychologischen Problemen arbeiten 4. Vorbeugung und Resistenz gegenüber psychologischem Stress anhand der Körperarbeit Wir haben weit ere S tudien über das T hema "Gesundheit" von einem physiologischen Standpunkt und über s pez ielle Übung en für den K ö rper. Wir benutzen "harte" Arbeit, um die Psyche durch intensive Arbeit mit Schlagen und mit Schmerz vorzubereiten. Ein Beispiel dafür ist das sog. "Kreis-Training". Es besteht darin, den "Verteidiger" in die Mitte eines Kreises von anderen, mit Schlagkissen „bewaffneter“ Schülern zu stellen. Der Verteidiger tritt auf diese Schlagkissen ein und die anderen Schüler schlagen und stoßen den Verteidiger. Der Lehrer befiehlt den im Kreis stehenden Schülern, den Kreis zu schließen und den Verteidiger in die Ecke des Raumes z u dräng en. Das Ziel des Verteidigers ist es, genau das zu verhindern. Wenn der Verteidiger verliert, muss er einen Preis bezahlen, z.B. in Form von push-ups oder ähnlichem. Das ist sehr wichtig, denn wir wollen den Verteidiger dazu bringen, dass er geistige Härte lernt und nicht aufhört zu kämpfen und sich zu verteidigen, ansonsten muss er seinen Preis bezahlen. Der Lehrer kontrolliert die Intensität des Kreises, der sich öffnet und schließt…(siehe Fotos) (Anmerkungen: Du kannst mehr in den nächsten Büchern und DVD’s von der Kapap™ Schule und John Machado BJJ lernen). Wir gehen über zu den Themen der persönlichen Schikane, der Kriminalität, der persönlichen Sicherheit. Das sind alles Themen, die wir in der Kapap™ Schule angehen, um uns zu versichern, dass unsere Schüler echte Kampfkünstler werden und das richtige Training, das alle Elemente der Selbstverteidigung und des Überlebens umfasst, erhalten… und auch die geistige Härte. (sichert euch unsere neue DVD auf der Webseite: www.kapapacademy.com)














ERSTES INTERNATIONALES TREFFEN mit den MEISTERN DES BUDO Liebe BUDO-Liebhaber, dieses Event wird eine einmalige Gelegenheit sein, Meister der ganzen Welt persönlich kennenzulernen und die Kultur und die Brüderlichkeit zwischen den Künsten, Stilrichtungen und Menschen zu bereichern. Eine große Feier mit innovativem Format, bei der man in Seminaren über die unendlichen Techniken der Kampfkünste Erfahrungen teilen kann, bei der man Meinungen austauschen und diejenigen Personen persönlich kennenlernen kann, die darüber schreiben und auf den Seiten unserer Zeitschrift berühmt geworden sind. Momentan in 7 Sprachen herausgegeben (Spanisch, Englisch, Italienisch, Portugiesisch, Deutsch, Französisch und Chinesisch) und in Kürze wird es noch mehr geben (Die Novemberausgabe auf Türkisch), unterstützt die Zeitschrift mit all ihrem Medienpotential Netzwerke und Kontakte der Exzellenzinitiative des respektierten Meisters, Sifu Paolo Cangelosi. Die Schüler, die bei einer bestimmten Gruppe mitmachen wollen, müssen sich für die Reservierung mit

ihrem Meister in Verbindung setzen. Diejenigen von euch, die nur da sein und an allem teilnehmen wollen, sei es an den Seminaren oder am Galadinner, können ihre Anmeldung direkt machen. Alle sind herzlich Willkommen unter der Flagge des Respekts, der kriegerischen Brüderlichkeit und der Kooperation.

Die Veranstaltung erstreckt sich über zwei Tage: SAMSTAG 16. UND SONNTAG 17. APRIL 2016 IN ROM, ITALIEN Das Programm wird unterteilt in Seminare und Galanacht.

Details: SEMINARE: Jeder der geladenen Meister wird seine eigenen Techniken vorstellen; die verfügbare Zeit wird von der Anzahl an teilnehmenden Meistern abhängen.


ZEITPLAN DER SEMINARE: SAMSTAG 16. APRIL: VON 10:30-13:30 SONNTAG 17. APRIL: VON 10:30-13:30 KOSTEN DER SEMINARE FÜR SCHÜLER: 1 TAG 30 € 2 TAGE 40 € Es ist wichtig, dass alle Meister, die bei der Initiative unseres Events mitmachen, ihre Teilnahme vor Ende des Monats November bestätigen und ob sie alleine oder mit ihren Schülern kommen; in einem zweiten Schritt, vor dem 28. Februar sollten sie eine detaillierte Liste ihrer Schüler schicken, mit Vor- und Nachnamen und einem Vorschuss von 20 Euro pro Schüler. Die Berechnung des Seminars erfolgt direkt am Veranstaltungstag.

GALANACHT SAMSTAG 16. April um 20:30 Aperitif und Abendessenbuffet. Während der Gala werden die Teilnahmezertifikate an die Schüler ausgehändigt. Die Meister werden mit dem Zertifikat „Leiter des Budo Master Council“ ausgezeichnet, das weltweit anerkannt ist und für das die bekanntesten Meister der Welt mit ihrer Unterschrift bürgen. Die Schüler werden ihrerseits alle ein Teilnahmezertifikat erhalten, das bestätigt, dass sie Teil des Treffens waren und von uns allen unterschrieben wird. Ein Photocall wird während der ganzen Zeit am selben Ort der Gala zur Verfügung stehen, an dem man Fotos mit allen Mitgliedern der Leitung, Freunden, Schülern, etc. machen kann. Diejenigen, die fotografiert werden, erscheinen in der Zeitschrift Schwarzgurt und Budo International, bis dahin übersetzt in 10 Sprachen, in einem außergewöhnlichen Artikel, der ausführlich das ganze Event und seine Teilnehmer kommentiert sowie die Anwesenheit jedes Meisters hervorhebt.


Alle Meister, sofern sie ihre Teilnahme bestätigen, werden außerdem auf den Werbeseiten dieses Events eingeschlossen, sowohl in der Zeitschrift al auch in unserem Netzwerk. Einige Beispiele dieser Werbung sind am Ende dieses Dokumentes eingefügt und zeigt Meister, deren Anwesenheit bereits bestätigt ist und die aus allen Teilen der Welt kommen werden. KOSTEN FÜR DIESEN ABEND: Galadinner 80 EURO Dadurch, dass das Ziel dieses Zusammentreffens nicht kommerziell ist sondern darauf ausgelegt die Freundschaft und die Kooperation zu pflegen, haben wir einen sehr erschwinglichen Preis veranschlagt. Für die Reservierung der Galanacht, muss jeder Meister eine Liste mit Vor- und Nachnamen und einen Anteil von 80 € pro eingeladene Person bis zum 28. Februar 2016 einschicken. Die Teilnehmer, die einzeln kommen, können ihre Anmeldung direkt vornehmen. Unter Berücksichtigung der großen, weltweiten Teilnahmenachfrage, raten wir das Versenden der Listen nicht aufzuschieben, da die Reservierungen limitiert sind.

FÜR DIE ANZAHLUNG DER RESERVIERUNG: BANCO POPOLARE GENOVA AG.3 IBAN: IT90 X050 3401 4030 0000 0000 824 SWIFT: BAPPIT21Q60 FÜR DIE RESERVIERUNGSLISTEN DER STAGES UND DER GALANACHT, BITTE SENDEN AN: budo.masters1@gmail.com

DIE SEMINARE UND DIE GALANACHT FINDEN STATT IN: CENTRO SPORTIVO FONTE MERAVIGLIOSA VIA ROBERTO FERRUZZI 110/112 (ZONA EUR) ROM – ITALIEN (GROSSFLÄCHIGE KOSTENFREIE PARKMÖGLICHKEIT)


HOTEL Zum Übernachten in Rom versammeln wir uns gewöhnlich im: HOTEL SHANGRI LA CORSETTI VIALE ALGERIA 141 00144 ROMA (ZONA EUR) ITALY TEL. +39 06 5916441 FAX. +39 06 5413813 email: info@shangrilacorsetti.it KOSTEN DER ZIMMER: EINZELZIMMER 60 € DOPPELZIMMER 85 € FRÜHSTÜCK INBEGRIFFEN Um die Reservierung vorzunehmen, bitte direkt an das Hotel wenden und sich durch das Passwort: BUDO MASTERS als Teilnehmer identifizieren. Wir haben eine beschränkte Anzahl an Zimmer n reserviert; es ist zu empfehlen, die Reservierung vor dem

15. März 2016 vorzunehmen (wir möchten darauf hinweisen, dass es für diejenigen, die später dran sind, nicht einfach sein wird, eine Unterkunft zu finden, da das Jubiläum gefeiert wird). Für all diejenigen, die im Hotel Corsetti unterkommen, stellen wir einen Pullman-Bus zur Verfügung, der die Personen aus unserer „Budo Meister“-Gruppe zu dem Ort der Seminare und der Galanacht bringen wird. Unser Leiter, Alfredo Tucci, hat sich freundlicherweise für die Organisation zur Verfügung gestellt und ist über seine persönliche Email-Adresse: budo@budointernational.com für alle nicht-italienischen Freunde, die eine Frage bezüglich des Events haben, erreichbar. Er hat es sich auch nicht nehmen lassen, ein paar Worte an euch zu richten: „Liebe Budo-Brüder, es ist mir eine Ehre, die großartige Idee des Meisters Cangelosi zu unterstützen. Viele von euch kennen die Teilnehmer dieses Treffens durch unsere Seiten und auf Grund ihrer außergewöhnlichen Arbeit als Lehrer und Meister. Jetzt könne ihr sie persönlich kennenlernen und Teil eines einzigartigen Events werden, lasst euch mit ihnen fotografieren und nutzt die Möglichkeit


von den Besten zu lernen, wodurch ihr eine großartige Erfahrung als Kampfkünstler und als Person mit euch nehmt, zusammen mit einem, von ihnen allen, unterschriebenen Zertifikat, das zweifellos eure persönliche Geschichte als Budotas schmückt. „Mein Großvater sagte, dass alles haften bleibt, außer die Schönheit“... kommt also und seid Teil der Herrlichkeit“ Alfredo Tucci Leiter von Budo International Publishing Co. Beispiele der Zertifikate, die ausgestellt werden und an denen wir arbeiten. Natürlich werden eure Namen eingefügt, sobald ihr die Teilnahme bestätigt. Die erste ist die Zertifizierung für Schüler, die zweite für Meister.

Am Samstag den 16. April von 17:00 bis 18:00, wird im Hotel Shangri La Corsetti ein Treffen veranstaltet, um mit allen Meistern, die zu diesem Event eingeladen sind, über ein zukünftiges Projekt in Bezug auf die Verbreitung der Kampfkünste zu sprechen.





Alle DVDs, die von Budo Internationalproduziert werden, sind mit einemspeziellen HologrammAufkleber versehenund werden allein in den Formaten DVD-5oder MPEG-2, jedoch niemals in VCD,DivX o. ä. angeboten. Zudem zeichnensich unsere DVD Hüllen durch die hoheQualität in Druck und Material aus. Fallsdiese DVD und/oder die DVD Hülle nichtden oben genannten Ansprüchenentspricht, handelt es sich um ein illegale Raubkopie.