Page 1

Noch mehr Klagenfurt!

„Slacklinen“ begeistert viele Klagenfurter!

Sie haben eine Story für uns? Senden Sie uns Informationen an: klagenfurt@blick-punkt.at oder rufen Sie uns an – Tel. 04212/2024.

Egal ob Garten oder Europapark – vielerorts kann man die Anhänger der neuen Trendsportart balancierend antreffen. Mehr auf Seite 4/5

Auf ins Nostalgieabenteuer!

Klagenfurt Toursimus/Bauer/PR

Ausgabe Klagenfurt

Nr. 305/Juni 2012 · Verlagsort: 9300 St. Veit/Glan KENNZAHL 92A930002 · P.b.b.

Jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag kann man mit dem Steyr-Oldtimer-Cabriobus von einer Sehenswürdigkeit zur anderen fahren. Diese Woche nutzten Tourismus-Stadtrat Herbert Taschek und Klaus Schenn, der Leiter von Klagenfurt Tourismus, mit dem Kindergarten Regenbogen die Ausfahrt. Lesen Sie mehr auf Seite 2.

Tischlerei Ing. ERNST GmbH & Co.KG A-9330 Althofen A-9020 Klagenfurt am Wörthersee Tel.: 0664/8211801 www.tischlerei-ernst.at

Badespaß in Grado & Lignano Den ganzen Sommer jeden Mittwoch Tagesfahrten an den Adria Strand

„AIDA“ in der Arena di Verona Busfahrt, 1 x ÜF im ****Hotel Stadtführung, Weinverkostung, Eintritt

küchen - möbel - fenster türen - innenarchitektur

ab € 38,– Kind ab € 24,–

8. bis 9. 7.

ab € 229,–

Formel 1 live in Monza

8. bis 9. 9.

Busfahrt, 1 x HP im ****Hotel, Karten für Qualifying und Rennen

€ 315,–

Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Büros in Althofen und Neumarkt oder unter

www.hofstaetter.biz

9330 Althofen • Eisenstraße 48 • 04262/2238-11 • buchungen@hofstaetter.biz

In zwei Wochen zum Führerschein

SIVINTEN KURSE eigen jeden

g einst

Monta

Mit uns schneller am Ziel!

8. Maistraße 47 - 9020 Klagenfurt t: 0 46 3/5 63 93 - m: buero@alpenland.co.at w: www.alpenland.co.at


2

klagenfurt

INHALT

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Tourismus-Stadtrat Herbert Taschek und Klaus Schenn, Leiter von Klagenfurt Tourismus, bieten Sightseeing mit dem Cabriobus. Infos: 0463/5372223

Auf ins Nostalgieabenteuer!

Functional Food Unerlässlich oder unnötig? Das Essen ist nicht nur Nahrungsmittel. Brauchen wir Hightechfood? S. 18/19

Nicole Langholz

Klagenfurt Tourismus lädt zum Nostalgie-Abenteuer: Eine Sightseeing-Tour mit dem Oldtimer-Cabriobus inklusive Schifffahrt und Ausstellungsbesuch. Schön erfolgreich! Den ganzen Sommer lang kann Klagenfurt jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag aus einer ungewöhnlichen Perspektive erlebt werden: Mit einem Steyr-Oldtimer-Cabriobus geht es von einer Sehenswürdigkeit zur anderen – ein Abenteuer für die ganze Familie.

B-P

Weisheiten wie die von Tante Jolesch und „ihrem Åff“ sind überholt. Sexy Männer punkten. S. 20/21

50 Jahre Lebenshilfe Die Arbeit mit Menschen mit Behinderung hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. S. 22/23

B-P

B-P

Ticket s: Erwachsene: € 13,– Kinder (bis 5 Jahre): gratis Kinder (6-15 Jahre) € 7,– Familienkarte (2 Erw. + 2 Kinder): € 33,–

Die ns ta gs, do nn er st ag s un d fr ei ta gs n im m t d e r S tey rO ld ti m e rb u s d ie Fa h rt a u f! Die Route

Start ist um 9.30 Uhr beim Tourismusbüro am Neuen Platz. Begleitet wird die Tour von einem Reiseführer, der über Sehenswürdigkeiten informiert und so manch lustige Geschichte über Stadt und Leute zu erzählen weiß. Über den Heiligengeistplatz tuckert der Bus vorbei am Stadttheater Klagenfurt und weiter zum Schloss Mageregg, wo ein Aufenthalt im Wildpark wartet. Dann geht es retour in die Stadt und übers Kreuzbergl zum Wörthersee. Am Lendkanal steht der Besuch der Ausstellung „Alt-Klagenfurt“ im TramwayMuseum auf dem Programm.

Nostalgische Schifffahrt

Danach wird auf das Nostalgieschiff Loretto, das älteste Motorschiff auf dem Wörthersee, gewechselt. Die Schiffstour steuert vorbei an Schloss Maria Loretto und Schloss Maiernigg, bis nach Krumpendorf. Bei der Rückfahrt mit dem Nostalgiebus geht es vorbei am Wörtherseestadion. Gegen 13 Uhr endet das Nostalgieabenteuer auf dem Neuen Platz. Tickets sind bei Klagenfurt Tourismus erhältlich.

Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel Gewinnspiel

KK

Bei unserem Gewinnspiel in dieser Ausgabe verlosen wir zum Einen sechs Mal zwei Karten für die Vorstellung „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“, auf der Burghofbühne auf dem Petersberg zu Friesach sowie vier Mal zwei Karten für das Schlager-Open-Air in der Röst-Arena in Hüttenberg. Um als Gewinner gezogen werden zu können, muss jeder Gewinnspielteilnehmer nur diese Frage richtig beantworten: Auf welcher Burgruine in Mittelkärnten finden Jahr für Jahr beeindruckende Sommerspiele statt? Schicken Sie bitte eine Postkarte, einen Brief oder eine E-Mail mit dem Kennwort „Burgruine“, Ihrem Namen, Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer an: Blick-Punkt, Klagenfurter Straße 156, 9300 St. Veit, oder an: gewinnspiel@blick-punkt.at

Am 30. Juni findet in der Blumenhalle der „Tag der Darmgesundheit“ statt. Eintritt frei. Seiten 25, 26, 31, 32

IMPRESSUM:

Darmgesundheit in St. Veit

Medieninhaber und Herausgeber: TREmedia Isolde Pink-Koschu & Manfred Koschu • Chefredakteur: Mario Wilplinger. Redaktion: Mag. Elke Galvin, Jürgen Gritschke, Nina Londer, Mag. Christopher Schwab. Verkaufsleiterin: Cornelia Riedo • 9300 St. Veit • Klagenfurter Straße 156, T.: 04212/2024 • F.: 04212/2024-18 redaktion@blick-punkt.at, www.blick-punkt.at Erscheinungsort und Verlagspostamt: 9300 St. Veit/Glan. Druck: Druck Carinthia GmbH & Co KG, 9300 St. Veit Namentlich gekennzeichnete Beiträge müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. REDAKTIONSSCHLUSS FÜR DIE NÄCHSTE AUSGABE IST DEr 5. JUlI 2012, Anzeigenannahme 04212/2024


KK

Welke Nelken „auf Welttournee“

Die drei Welken Nelken sind Madeleine Legnar, Elisabeth Wandaller und Manuela Tertschnig.

klagenfurt

Die Welken Nelken geben am Freitag, dem 29. Juni, um 20 Uhr, in Minimundus in Klagenfurt ihr letztes Konzert in „großer Besetzung“. Da die Gruppe mit Jahresende leider aufhört, gibt es nun zum Abschluss „eine kleine Welttournee“ für die Fans. Die Welken Nelken stehen für gesangliche Kunst vom Feinsten. Karten für dieses besondere musikalische Highlight gibt es unter der Tel. Nr. 0463/211940. Bei den Welken Nelken singen Madeleine Legnar, Elisabeth Wandaller und Manuela Tertschnig, mit musikalischer Unterstützung von Oldo Lubich, Michael Malicha, Roman Werni, Richard Peterl, Hans Lassnig, Edgar Unterkircher und Philipp Fellner.

3

IE ! S R FÜ NSATZ I IM E

B-P

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

Wolfgang Ferlitz, Netzbetriebsmeister im Geschäftsbereich Telekom

Wolfgang Ferlitz ist 43 Jahre alt und kommt aus Ebenthal. Der Netzbetriebsmeister im Geschäftsbereich Telekom der Stadtwerke-Gruppe übt eine für ihn sehr interessante und herausfordernde Tätigkeit aus. Er ist sowohl für die Planung und Montage von Lichtwellenleitern, wie auch für die Installationen im Netz- und Kundenbereich zuständig. Privat ist der Vater einer Tochter glücklich verheiratet.

Konitsch

Fachschule für Massageberufe um ungszentr d l i b s u a e g n Das Mas sa a li fi ka tio n e u q p o T t te n b ie (M A Z ) Kä r n te

Dynamisches Führ ungsteam des MAZ Kärnten: An dreas Schlager und Ulrike Herzig .

Das Massageausbildungszentrum Kärnten (MAZ) bietet optimale Ausbildungschancen für einen Beruf mit Zukunft. Das MAZ ist nach den Qualitätskriterien von ArtSet testiert und offiziell als Topausbildungseinrichtung anerkannt.

Das MAZ Kärnten des Österreichischen Verbandes der Heilmasseure und Kneipp Bademeister (ÖVHB) seit 1963, ist die qualitätsgesicherte Ausbildungseinrichtung für medizinische Masseure/innen und Heilmasseure/innen. Das MAZ entspricht allen Richtlinien der hochwertigen modernen Anforderungen an Bildungseinrichtungen. Die Testierung der FH nach ArtSet hat für die Auszubil-

denden des MAZ Kärnten einen wesentlichen Vorteil gebracht. Angehende Masseure/innen haben endlich den Anspruch auf die Bildungsförderung des Landes Kärnten (bis zu € 2.500,-). Weitere Vorteile für den Auszubildenden: • Hochwertige Berufsausbildung zum/zur medizinischen Masseur/in, Heilmasseur/in • Zentrale Lage der Massagefachschule, schnelle • Erreichbarkeit von ganz Kärnten (auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln)

• Günstige Ausbildungskonditionen für angehende Masseure/ innen • Fortbildungspass des ÖVHB für medizinische Masseure und Heilmasseure • Kollegialer Umgang zwischen Auszubildenden und Trainer • Der Praktikumsplatz (Plätze in ganz Kärnten) wird vom MAZ vermittelt Information & Anmeldung: MAZ Kärnten, Villacherstr. 1a, 9020 Klagenfurt, www.kneippakademie.at Tel.: Ulrike Herzig 0664/9305307, heilmasseurverband@chello.at


klagenfurt

B-P

4

Herausgeberin Isolde Pink-Koschu

IM BLICKPUNKT

Von Rettungsschirmen und Schwarzarbeit … Der Europäische Stabilitätsmechanismus geistert durch die Köpfe, auch Rettungsschirme und Haftungszusagen beschäftigen. Wen sollen wir retten? Griechenland? Spanien? Italien, den Osten? Aber was tut man nicht alles, damit der Euro nicht in der Sommersonne schmilzt? Während viele der geretteten Banken ihren Managern schon wieder Boni auszahlen, stehen die KMU´s alleine da. Sie nehmen es täglich mit der globalisierten Konkurrenz und Online-Billigangeboten auf, um Arbeitsplätze zu erhalten, Wertschöpfung in der Region zu erzielen. Nicht nur Onlineportale mit Billiglohnkosten sind es, die den heimischen Unternehmen zu schaffen machen, sondern der „salonfähige“ Pfusch. Wenn selbst Vereine ihre Aufträge oft „schwarzen“ Schafen geben, zeitgleich bei den KMU‘s um Sponsoring ansuchen, selbst Gemeindevertreter ihren Bedarf im „Pfusch“ abdecken lassen, dann brauchen wir bald keine Rettungsschirme für Länder mehr, sondern für die Unternehmen unserer Region. Schwarzarbeiten ist opportun, an die Folgen für uns alle denkt kaum jemand. Autorin erreichbar unter isolde.pink@blick-punkt.at.

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Neuer Trend: Slacklinen! Das Slacklinen ist ein neuer Trend, bei dem man auf gespannten Seilen balanciert und Tricks vollführt, dieser erobert nun auch die Landeshauptstadt.

agenfur t l K n i k r a p . Im Eu ropa t a u f S eil e n n n o k e g n a b a la n cie r t m ausprobiert hat, war er fasziniert von diesem Sport, da zuerst kaum Schritte auf dem Band möglich waren, er aber schnell dazugelernt hat. Aus dieser Begeisterung entwickelte sich dann sein Hobby, das er mittlerweile schon fünf Jahre ausübt.

Anfänge vom Verein

Der Slacklineverein TEAMBalance entstand im Jahr 2009, als Ramsebner diesen zusammen mit seinen beiden Freunden Andreas Erschen und Kathrin Arndt gründete. Die Idee hinter diesem Verein ist einfach: Slackline bedeutet wörtlich übersetzt soviel wie „schlaffes oder lockeres Band“, genauer gesagt handelt es sich dabei um das Balancieren auf einem straffen Band. Das richtige Slacklinen findet auf einem eher lockeren und stärker durchhängenden Band statt, jetzt geht die Veränderung eher hin zum straffen Band aufgrund von vielen Sprüngen und neu entstandenen Tricks.

Junger Obmann

Der 25-jährige Oberösterreicher Stefan Ramsebner, ein Maschi-

nenbautechniker, der seit mittlerweile 12 Jahren Klagenfurt lebt, kann in der Slacklineszene durchaus als Vorreiter bezeichnet werden. Er ist der Obmann vom Slacklineverein TEAMBalance in Klagenfurt und Inhaber von RST Slackline.

Wie kommt man dazu?

Ramsebner ist zufällig durch Freunde vom Klettern mit dieser noch eher jungen Trendsportart konfrontiert worden, da das Slacklinen grob vom Klettern kommt. Nachdem er es selbst


klagenfurt

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

B-P (4)

r, Ramsebne en Stefan ig ze ig n rn e fe d o il h Auf den B l und Franziska Tsc nnten ess gespa n e d f David Sch u a ezielle läre Trick s ist eine sp s auf spek taku lacklinen S en s g a n D ri . p S rn B än d e ns o der re e ci n s auch e la t a h B b ei ge Form des ndern. Da Kopf zu überä B n te n n gespa den im ine Blocka e Herausdarum, se sich an immer neu w ag e n , d n u zu n n e e wind forderung Beginn für die man zu durchführunmöglich bar hält.

Durch einen Verein gibt es schlicht mehr Möglichkeiten, sowohl für Neueinsteiger wie auch für Mitglieder und es ist einfacher, Projekte zu entwickeln. Ein Beispiel dafür wäre die HTL-Turnhalle in der Lastenstraße, in der sich die Slackliner alle zwei Wochen am Abend im Winter treffen können. Bei schönem Wetter trifft man sich regelmäßig an jedem Donnerstag im Europapark in Klagenfurt. Mittlerweile verfügt der Verein über rund 35 Mitglieder.

Slacklineformen

Beim Slackline unterscheidet man zischen verschiedenen Arten. Das Lowline steht für die Anfänge, ebenso wie das Trickline, das sich eher zum Springen eignet. Beim Rodeoline gibt es ein stärker durchhängendes, beinahe schon u-förmiges Band, was eine große Herausforderung darstellt und nur von wenigen wirklich beherrscht wird. Longline bezeichnet ein längeres Band, wobei es hier nur über das Rübergehen geht, die Weltrekorde ligen hier bei 300 bzw. 400 Metern auf zwei unterschiedlichen Materialien. Highline steht für das Balancieren in immer größeren Höhen, auch in vielen hundert Metern Höhe, wobei man immer zumindest doppelt abgesichert ist. Das Waterline bezeichnet eine Form das Balancierens, die über dem Wasser stattfindet und daher eine ganz eigene Faszination ausübt.

Augenzeugen

Wer macht mit?

Sport aufmerksam wurden, wobei nicht jeder, der slacklinen will, auch Vereinsmitglied sein muss. Slacklinen bietet schlicht eine gute Abwechslung zu alltäglicheren Sportarten und ist eine interessante Freizeitbeschäftigung.

Was steckt dahinter?

Die Faszination des Slacklinens besteht laut Ramsebner darin, dass das Balancieren ein gewisser Urinstinkt ist und man erst beim Selbstversuch merkt, dass es nicht so einfach, aber trotzdem möglich ist. Für ihn persönlich ist es ein gute Möglichkeit, neue Herausforderungen zu suchen und immer wieder aufs Neue schwierigere Tricks auszuprobieren. Er

selbst macht dabei eher statische Figuren als Sprünge, wobei ihm der Reiz an immer höheren Sachen besonders fasziniert.

Wer sich selbst das Slacklinen näherbringen möchte oder einfach nur die spektakulären Tricks beobachten möchte, kann einfach jeden Donnerstag ab ca. halb fünf im Europapark vorbeischauen oder kommt am 11. August in den Sattnitzpark. Dieser ist Austragungsort vom Trickline Cup 2012, einer österreichischen Slacklineveranstaltung mit internationaler Beteiligung. Insgesamt ist Klagenfurt dabei eine von vier verschiedenen Stationen des Cups. Also ab aufs Seil!

Reiter Ferien Camp für Kids Urlaub ohne Eltern mit Islandpferden

Ein traumhaftes Ferienerlebnis für pferdebegeisterte Kids im Alter von 8 -12 Jahren. Rund um die Uhr Betreuung, mit viel Pferd und Spaß in einem all inclusive - Angebot.

www.mentehof.at | Tel. 0664 / 233 30 25

Werbung

Seit 2009 ist man im Europapark am Slacklinen, wodurch immer mehr Interessierte auf diesen

5


klagenfurt

Konitsch

6

Chefredakteur Mario Wilplinger

IM BLICKPUNKT

Autor erreichbar unter mario.wilplinger@blick-punkt.at.

Blitzlicht.at

Es ist grotesk, wie wir Menschen ausgerechnet mit jenem umgehen, das andere in ihrem direkten oder indirekten Umfeld haben. Schon Wilhelm Busch wusste die Einstellung von Menschen, zu dem was andere haben oder erreichen, auf den Punkt zu bringen. „Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.“ Grundlagen für diese abgewandelte Form der Eifersucht finden wir in der Psychologie. Experten sind sich heute einig, dass Neid eine Mischung aus Minderwertigkeitsgefühlen, Feindseligkeit und Ärger, die vor allem im Vergleich geschürt wird, zur Basis hat. Doch spannend Neid ist auch geschlechtsspezifisch: Während Männer sich monetäre Errungenschaften, Potenz, Ausstattung und Erfolg neidig sind, sind es bei Frauen Attraktivität, Figur und Aussehen, die oft ein Stachel im Fleisch sind, sich zur Missgunst, Denunzierungen oder zu Mobbing entzünden. Es ist paradox, denn Mitmenschen beneiden bedeutet, deren Glück und Erfolg zu unserem Misserfolg zu machen. Franz von Assisi wollte uns teilen lernen, eigentlich bedarf es dafür schon eines Schrittes davor: Seinem Gegenüber auch das zu gönnen was man selbst nicht hat.

/KK

Neid lass nach!

sow der Mit te eglinde in Si r e in se . er mit r au ß e n arald Raff irgit Rutte che Paar: H Zink und B l e a h ic M Das glückli n Trauzeuge die beiden

ie

Traumhochzeit im Klagenfurter Dom! Nun also war es endlich soweit: Harald Raffer, seines Zeichens Pressesprecher der Stadtwerke, heiratete im Klagenfurter Dom seine Herzensdame Sieglinde, geborene Unterassinger.

Vor kurzer Zeit sind Stadtwerke-Pressesprecher Harald Raffer und seine Herzensdame Sieglinde, geborene Unterassinger, in den glücklichen Hafen der Ehe eingelaufen und das Ganze gleich, wie es sich richtig gehört, absolut standesgemäß im Zuge einer richtigen Traumhochzeit im Dom in Klagenfurt.

Raf fer d l a r a H t s i l Sie g li n d e. To pj o u r n a e in e s t r fu n K la g e h eir a te te in 130 Gäste bei Traumhochzeit

130 Hochzeitsgäste vernahmen das „JA“-Wort der beiden, die von Dompfarrer Peter Allmaier in den Bund der Ehe geleitet wurden. Die anschließende große Feier mit Freunden und Verwandten des frisch vermählten Ehepaares fand im Gasthof Plöschenberg bis weit in die frühen Morgenstunden statt. Trauzeugen waren der Klagenfurter Primarius Michael Zink und STW-Marketingchefin Birgit Rutter.

Große Gratulanten Schar

Die Gratulantenschar reichte u. a. von STW-Vorstand Romed Karré

mit Gattin Doris, über Energie Klagenfurt Geschäftsführer Christian Peham mit Lebensgefährtin bis hin zu bigbang-Chef Christian Smerietschnig mit seiner Verlobten Tanja Kogler und dem STW-Chor, der sich musikalisch einbrachte. Weiters feierten die Kinder von Raffer, René, Sandra und Guido, sowie Bernadette Raffer, Peter und Inge Meinhart, Wolfi Mosser, Kuni Raffer mit Charlotte, Hermi Raffer mit Gerald, Sepp Unterassinger mit Iris und Reinhard Eberhard, Egon Rutter sowie Verbundgeschäftsführer i.R. Anton Smolak mit Gattin, mit dem glücklichen Paar.


klagenfurt

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

t ä rnten läd K r u t l u k s D i e Vo l k le p p e A lm. h c S r te r fu en a u f d ie K la g Die Volkskultur Kärnten präsentiert in Kooperation mit diversen Sponsoren ein gesangliches Highlight in Form eines OpenAir-Konzertes auf der Schleppe-Arena.

Das „Singen vom Feinsten“ findet zum zweiten Mal auf der Schleppe-Arena als Open-AirKonzert statt, die optimal für eine solche Chorveranstaltung ist. Den Besuchern wird von der Kronenzeitung in Kooperation mit der Stadt Klagenfurt, der Volkskultur Kärnten, dem ORF und weiteren Unterstützern die

KK

Singen vom Feinsten

7

Auch der Kamm

erchor Klagenfu

rt ist beim Singe

Qualität des Singens in Kärnten präsentiert. Die Förderung der Jugend ist für die Volkskultur Kärnten unter Landesrat Harald Dobernig von großer Bedeutung, daher ist heuer der Jugendchor des BG Tanzenberg mit von der Partie, weiters singt der Kammerchor Klagenfurt unter der Leitung von Christian Lieb-

n vom Feinsten m

it dabei.

hauser-Karl und das Männerdoppelsextett Klagenfurt. Durch das abwechslungsreiche Programm führt Annelies Wernitznig, Richi Di Bernardo von der Volkskultur Kärnten ist für die Organisation zuständig. Karten (VVK 13 €): Volksbank Süd, Geschäftsstelle Klagenfurt und Tourismusbüro Klagenfurt.

Karin Lohberger

Neue Welten entdecken

Gittarist Raimund Ratzenbeck gibt ein Solokonzert bei „Wirtschaft und Kultur verbindet“ in Völkermarkt.

Das Musikforum Viktring präsentiert das Festival „Neue Welten 2012“. Vom 7. bis zum 29. Juli finden an die 40 Konzerte in den Räumen des Zisterzienserstiftes Viktring und der Kirche statt. Der Schwerpunkt liegt auf amerikanischen Protagonisten aus der Gegenwartsmusik, u. a. Jimi Hendrix, Frank Zappa oder Paul Drescher. Daneben steht

die amerikanische Literatur aus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts im Mittelpunkt. Dazu werden Filme von Tony Parker, internationaler Regisseur und Musikexperte, über amerikanische Musik vorgeführt, der einen Workshop darüber leitet und an einer Diskussion teilnehmen wird. Veranstaltungdetails gibt es unter www.musikforum.at.

Im Innenhof des Hauptplatzes 26 in Völkermarkt finden am 29. Juni und 28. Juli jeweils um 20 Uhr unter dem Slogan „Wirtschaft und Kultur verbindet“ zwei besondere Veranstaltungen der Kleinkunstbühne, unter der Aufsicht von Pearle Optik Völkermarkt, statt. Den Auftakt machen die beiden Völkermarkterinnen Birgit und Nicole Rade-

schnig mit ihrem Kabarettprogramm „Nach Kärnten“, bei der zweiten Veranstaltung von Organisator Raimund Kirchheimer handelt es sich um ein Solokonzert von Gittarist Peter Ratzenbeck. Karten dafür gibt es im Vorverkauf unter 0699/16099999 um 12 Euro, der Abendpreis beträgt 15 Euro. Infos: www.stadtkultur.jimdo.com

Bill Douthart

Wirtschaft und Kultur

Freunde von Klängen amerikanischer Musik werden beim Festival „Neue Welten 2012“ in Viktring ganz auf ihre Kosten kommen.


8

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Ausgezeichnete Kunst

Stadtpresse/Glinik

In der Galerie 3 in Klagenfurt fand die Verleihung des Bank Austria Kunstpreises Kärnten statt. Als Gewinnerin wurde beim zum elften Mal durchgeführten Kunstpreis die Kärntner Künstlerin Laurien Bachmann gekürt. Christian Forster, Bank Austria-Landesdirektor Kärnten, freute sich über die gelungene Veranstaltung.

Ein Buch mit Feuer

Galsan Tschinag, mongolischer Schriftsteller, hat mit Gernot Gleiss sowie Gernot Stadler das Buch und den Film „In der Mitte ein Feuer“ über das Leben der Tuwa produziert. Bei der Buchpräsentation im Rathaus in Klagenfurt wurde er von Bgm. Christian Scheider und Vizebgm. Albert Gunzer begrüßt.

SIE Z! R Ü F NSAT I IM E

B-P

Ines Smolak, Sachbearbeiterin im Postservice der Stadtwerke

Ines Smolak kommt aus Klagenfurt und ist Sachbearbeiterin im Postservice der Stadtwerke. Die 50-jährige ledige Mutter eines Kindes arbeitet seit dem Jahr 1979 bei den Stadtwerken. Sie ist zuständig für die Postverteilung und -frankierung sowie die Rechnungserfassung für die STW, EKG und BKG. Die Arbeit gefällt ihr, vor allem der netten Kollegen wegen, sehr gut.

BP

Die Werbeagentur mehrWERT und ihre beiden Geschäftsführer Ronald Mairitsch und Klaus Riepan luden zu einem Frühlingsfest in ihre neuen Büroräume im vierten Stock des Styria Gebäudes in Klagenfurt unter dem Motto „All you need is love(marks)“ ein.

Hannes Krainz

Mehr Wert

Alles für die Kinder Im SOS-Kinderdorf Moosburg kam es zum 36. Kinder- und Familienfest. Barbara Penker-Martin, Vorsitzende Verein SOSKinderdorf Kärnten, Karl Hecher, ÖAMTC Bezirksobmann Klagenfurt, Werner Bleiberger, Fachgruppenobmann, Bgm. Herbert Gaggl, Michael Trebo, Kinderdorfleiter, Erwin Kletz, Regionalmanager ÖBB-Postbus, LR Christian Ragger, LHStv. Peter Kaiser und Bgm. Christian Scheider waren mit dabei.


klagenfurt im blickpunkt

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

9

leisuregroup

Turnsaal als Bühne Im Turnsaal der Volksschule 13 am Spitalberg in Klagenfurt fand die Musicalaufführung „Toms Traum“ statt. Die Leitung bei diesem Stück hatte die Lehrerin Astrid Scherzer inne, im Vorprogramm kam es noch zu einigen Aufführungen der Schulklassen. Unter den Gästen konnte Schulleiter Laszlo Zoltan auch Vizebürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz begrüßen.

BP

„Kneipp Art“ in Klagenfurt präsentiert die Ausstellung „Ikonen – Fenster zur Ewigkeit“. Dietlinde Schlimp sprach bei der Eröffnung die einführenden Worte, organisiert wurde diese Galerie von der Malerin Roswitha Eberhardt. Weiters freuten sich die Künstlerin Silva Bozinova-Deskoska und die Kneipp-Vorsitzende GRin Ulrike Herzig über den gelungenen Auftakt. STW/KK

Rettung für Katze Die Mitarbeiter der Energie Klagenfurt helfen auch Tieren. EKG-Mann Michael KrainerBidovec kletterte auf einen Baum, um eine Katze zu retten, die sich nicht mehr halten konnte und von EKG-Monteur Peter Krawanja, Tiko-Assistentin Alexandra Heissl, Tierpflegerin Bettina Hasshold und Tiko-Haustechniker Otto Kriegl aufgefangen wurde.

Das St. Veiter Möbelhaus • Kompetente Beratung und Planung in ungestörter Umgebung • Fixtermin für Lieferung

• Montagearbeiten durch Tischler • Service nach der Montage

HUGO KOGLER

wo man meisterhaft Behagen schafft

Besuchen Sie unseren neu gestalteten Schauraum!

9300 St. Veit/Glan • Personalstraße 15 Tel. 04212/2020 • Fax 04212/2020-18 email: moebel.kogler@aon.at

Werbung

Sonya Konitsch

Große Bilder


10 klagenfurt im blickpunkt

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Auf die Plätze, fertig, los!

BP

Der Altstadtlauf in der Innenstadt von Klagenfurt war auch im heurigen Jahr wieder ein sportliches Highlight für alle Laufbegeisterten jedweden Alters. Auch Bgm. Christian Scheider, StR Jürgen Pfeiler, StR Wolfgang Germ, der selbst mitlief, und StR Herbert Taschek sowie GRin Ulrike Herzig ließen sich diese sportliche Laufveranstaltung nicht entgehen.

Taktische Bilder

blitzlicht.at

BP

In der Stadtgalerie in Klagenfurt fand die Vernissage der Ausstellung „Tactics“ von Künstler Marko Lipuš statt. Manuela Tertschnig, Leiterin Kulturabteilung, Beatrix Obernosterer, Leiterin Stadtgalerie und Vizebgm. Albert Gunzer waren bei der Eröffnung dabei.

The K-Lounge Opening In Pörtschach wurde der erste Markenstore „The K“ von Anton Kraft eröffnet. Hier werden nun exklusive Uhren des Labels „Kraftworxs“ angeboten.

Jetzt anmelden! Ab 6. August ■ Sommerlernkurse ■ Nachprüfungskurse

MEHR WISSEN, MEHR CHANCEN.

Beratung vor Ort: SCHÜLERHILFE ST. VEIT Evelin Jank, Hauptplatz 12, 9300 St. Veit, T: 0 42 12/333 36

Werbung

SCHÜLERHILFE KLAGENFURT Mag.a Brigitte Steinwider, Alter Platz/Eingang Renngasse 7 9020 Klagenfurt, T: 0 463/59 11 59

www.schuelerhilfe.at

Kindgerechte Betreuung Seit 2002 werden von der Kindergruppe Wiff und Bunt kleine Kinder liebevoll betreut. Bei der kürzlich stattgefundenen zehnjährigen Jubiläumsfeier fanden sich neben den Kindern und Besuchern auch die Mitarbeiterinnen Sandra Woschitz, Barbara Synek, Lela Marinkovic, Minerva Francisco de Jahn und Martina Wutte sowie Leitern Elisabeth Hauer ein.


klagenfurt im blickpunkt 11

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

100%ige Wiederwahl

BP

Beim Gemeindeparteitag der ÖVP Poggersdorf wurde GPO Hubert Novak mit 100 Prozent wiedergewählt. Seine Stellvertreter sind GV Otto Sucher, GR Andreas Wallman und Raphael Steiner. Neuer Kassier ist Manfred Stromberger, neuer Schriftführer Alfred Hofbauer.

Lions sind der Hammer

BP

ÖVP Poggersdorf/KK

Dem Tageszentrum von pro mente Kärnten in Klagenfurt übergaben Vertreter vom Lions Club Klagenfurt-Mageregg eine finanzielle Unterstützung in Form von Werkzeugen. Präsident Gerhard Herbst, Hans Mitterer, Paul Roither, Erich Hudelist und Hermann Kokarnig übergaben die Werkzeuge an Richard Dabernig, Anita Jerabek und Margit Filip von pro mente.

Feinste Heilkunst

Sonya Konitsch

Andreas Schlager, Administrator beim MAZ Kärnten, ist Medizinischer Masseur, wie auch 25 weitere neue Heilmasseure, die alle bei einer Feier im Schloss Loretto in Klagenfurt ihre Zeugnisse von Bgm. Christian Scheider überreicht bekamen. Dazu waren GR Günther Scheider, die Lehrbeauftragte Heilmasseurin Sigrun Unterköfler und die MAZ Kärnten Leiterin GRin Ulrike Herzig mit dabei.

Der Blick-Punkt kooperiert auch mit Sonya Konitsch und Betty Kasper. Weitere Bilder: www.mein-klagenfurt.at

Neo-Gastronom Georg Kittner kocht seit Kurzem im „GE.KOCHT“ in Klagenfurt mit seinem engagierten Mitarbeiterteam frisch auf. Im Laufe seiner Karriere hat er u.a. im Schloss Leonstain, im Palais EggerHelldorf und im Hotel Aenea aufgekocht. Nun setzt er in seinem eigenen Restaurant mit Bar und idyllischem Sitzgarten im Innenhof auf saisonale und regionale Spezialitäten.

KK

Gut GE.KOCHT


12

klagenfurt

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Peter Allmaier

IM BLICKPUNKT

Horst Gradischnig, seines Zeichens Chef vom Cafe Perstinger am Heiligengeistplatz in Klagenfurt, konnte kürzlich wieder mit einer erneuten Sondervorstellung aufwarten. Der Künstler und Musiker Alpha Centauri feierte sein 40-jähriges Auftrittsjubiläum und seinen 62. Geburtstag. Unter den Gästen sah man auch GR Günther Scheider mit Gattin Gerda.

BP

B-P

Vom anderen Stern

Den Heiligenkalender entdecken

v Kaiser

Beim Frühlingsfest der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Klagenfurt spielte die Hausband „Sweet Emotion“ zu ihrem 25-jährigen Jubiläum auf, wozu auch Landeshauptmannstellvertreter Peter Kaiser freudig gratulierte.

Musik-Zeiten

Stefan Schw eiger

Bei den Seltenheimer Pfingstkonzerten in den Kirchen in Tanzenberg und St. Michael ob Bleiburg herrschte zwei Mal volles Haus. Insgesamt rund 800 begeisterte Besucher kamen dabei in den Genuss von Joseph Haydn`s „Die Jahreszeiten“.

Sicher im Bus

Dreier/KK

Autor erreichbar unter redaktion@blick-punkt.at.

Sweet Emotion

Büro LHSt

Früher haben die Menschen die Zeiten mit einem besonderen Kalender eingeteilt, mit dem der Heiligen. Sie haben gewusst, welcher Heilige mit der Aussaat und welcher mit der Ernte usw. verbunden ist. Der 27. Juni z. B. ist für viele nur ein Tag mit vielen Terminen. Im Heiligenkalender ist er der Gedenktag der hl. Hemma, der Landesmutter von Kärnten. Der Tag erinnert daran, dass die bedeutendste Person im christlichen Sinn, der einzige Heilige, den Kärnten hervorgebracht hat, eine Frau ist. Und die, die das wissen, freuen sich, dass eine Frau uns eine schöne Erzählung von Leistungsgerechtigkeit hinterlassen hat. Denn der Legende nach soll sie einem protestierenden Arbeiter den Geldsack geöffnet hingehalten haben – dieser konnte nur so viel nehmen, als ihm zustand. Wie sehr würden wir heute eine solche Frau brauchen, die so unerwartet Gerechtigkeit bei Löhnen und Gehältern bewirken könnte. Der 27. Juni ist im Kalender nur ein Tag. Durch die Brille des Heiligenkalenders gesehen ist er ein Impuls für ein besseres Zusammenleben der Menschen, für mehr Gerechtigkeit und für eine bessere Welt.

Unter dem Motto „Clever den STW-Bus benützen!“ startet die STW-Mobilität ab Herbst zum Schulbeginn eine Aufklärungskampagne über die Benutzung von Bussen für Schüler. Dafür trugen die Schüler der Lehrerinnen Elisabeth Philipp und Hildegard Eichner der 2K der Neuen Mittelschule Hasnerschule einen dafür hergestellten Schulungs-Dummy bei.


st. veit & feldkirchen im blickpunkt 13

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

Termine der Burghofspiele

B-P

Felleggers Medium ist die Farbe, der Künstler erprobt Farbverläufe und ertüftelt raffinierte Kontraste. Die Kraft der Farben ist das Medium der Kunst, in dem sich dieser Prozess vollzogen hat.

Power of Colour in St.Veit Der St. Veiter Künstler Friedrich Fellegger präsentiert in der St. Veiter RBB seinen „Art-Mix“ Friedrich Fellegger ist längst mehr als ein Geheimtipp. Mit Öl, Lack und Acryl komponiert er ausdrucksvoll und zugleich beeindruckende Werke. Seine

Stärke liegt vor allem in der Vielfalt. Eine Metamorphose, die im In- und Ausland zu beachtlichen Erfolgen führt. Felleggers Medium ist die Farbe, der Künstler erprobt Farbverläufe und ertüftelt raffinierte Kontraste. Die bunte Mischung unterschiedlicher Werke, Techniken und Stile des Künstlers Friedrich

Fellegger macht die Ausstellung in den Räumlichkeiten der RBB Zentrale so spannend und einzigartig. Betrachten und überzeugen können sich die BlickPunkt-Leserinnen und -Leser bei Fellegers aktueller Ausstellung in der Zentrale der RBB St. Veit während der Öffnungszeiten noch bis Ende August.

Die Burghofspiele in Friesach sind auch im heurigen Jahr wieder ein kulturelles Highlight im Rahmen eines einzigartigen Ambientes. Premiere der heurigen Aufführung ist am Mittwoch, dem 27. Juni, die weiteren Termine sind jeweils um 20.30 Uhr Freitag, 29. Juni, Mittwoch, 4. Juli, Freitag, 6. Juli, Mittwoch, 11. Juli, Freitag, 13. Juli, Mittwoch, 18. Juli, Freitag, 20. Juli sowie Samstag, 21. Juli. Weiter geht es am Mittwoch, 25. Juli, dann Freitag, 27. Juli, Samstag, 28. Juli, Mittwoch, 1. August, Freitag, 3. August, Samstag, 4. August, Mittwoch, 8. August, Donnerstag, 9. August, Freitag, 10. August, Samstag, 11. August, Mittwoch, 15. August, Donnerstag, 16. August, und Freitag, 17. August sowie Samstag, 18. August. Alle weiteren Informationen rund um die Burghofspiele in Friesach und das Programm findet man im Web unter: www.burghofspiele.com.

Höchste Qualität und Technik zu einem absolut fairen Preis bei Ihrem

KWB Partnerinstallateur Regenfelder! KWB Easyfire - Pelletheizung Einfach, günstig und sauber heizen Einfacher Betrieb grenzenloser Komfort Passt in jeden Heizraum Passt zu jedem Wärmeverteilsystem

€ 100ie0g,v-on

t bei Ums ellets! Öl auf P

Energiesparung durch raumluftabhängigen Betrieb Wirkungsgrad bis 96% Staub-Abscheider mit Zyklonwirkung Stressfreie Verbrennung Vielseitige Fördersysteme

Werbung

ch zur Zusätzli g, örderun f s e d n a L ng erföderu d n u B die


14

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Lauf gegen die Not

KK

Gössl; Foto Wallner

Der „Parcours der Menschlichkeit“ in der Ostbucht in Klagenfurt, ist eine Veranstaltung, bei der Kinder für Menschen in Not sammelt. Die Energie Klagenfurt (EKG) der STW-Gruppe beteiligte sich daran und übernahm für 120 Schülern aus der Volkschule 9 und 10 (Körnerschule) in Klagenfurt die Patenschaft. Dir. Marianne Ladewig freute sich mit Gernot Bitzan von der EKG.

Neues Trachtengeschäft Die Premium-Trachtenmarke Gössl aus Salzburg eröffnete ein neues Geschäft in St. Veit, das von Geschäftsleiterin Susanne Salzer und ihrer Schwester Elisabeth Groinig geführt wird. Unter den Ehrengästen bei der Eröffnungsfeier fanden sich u. a. auch Andy Kainz sowie Klaus Wettl, Geschäftsführer Gössl GmbH.

BP

Kulturelle Industrie

B-P

In der Ferrolegierungshalle der Treibacher Industrie AG kam es wieder zu der außergewöhnlichen Veranstaltung „Kunst im Werk“. Die US-Gruppe „Rupa & The April Fishes“ heizte dem Publikum, knapp 500 Besucher fanden sich in der extra für diesen Zweck umgebauten Fabrikshalle wieder, mit ihren feurigen Crossover-Rhythmen ordentlich ein. Die beiden Vorstände der Treibacher Industrie AG, Alexander Bouvier und Rainer Schmidtmayer, freuten sich sehr über die rundum gelungene Veranstaltung, zu der sich allerhand Prominenz einfand, die sich begeistert von dieser Veranstaltung zeigten. Die Halle strahlte passend zur Musik in allen Farben, was dem Abend eine atemberaubende und zugleich ohrenschmeichelnde Atmosphäre verlieh.

Für die holde Maid

BP

Das Kranzelreiten in Weitensfeld ist ein alter Brauch, der aus der Zeit der Pest im Mittelalter stammt und alljährlich zu Pfingsten stattfindet. Heuer fanden sich am Pfingstmontag wieder unzählige Besucher vor Ort am Marktplatz ein, um die Reiter und Läufer in ihrem Wettkampf um die Jungfrau zu erleben, darunter Bgm. Franz Sabitzer, LR Achill Rumpold, Bgm. Franz Pirolt, Bgm. Klaus Köchl, Bgm. Martin Gruber, LAbg. Günter Leikam, LAbg. Wilma Warmuth und Johann Gallo.


kärnten im blickpunkt 15

Hannes Krainz

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

Drinks und Musik

Erfolgreicher Gastronom Robert Hahnl, erfolgreicher Gastronom in Klagenfurt, feierte seinen 50. Geburtstag. Hahnl ist leidenschaftlicher Gastronom und begeistert im „Das Café“ neben dem Parkplatz vor dem Annabichler Friedhof in Klagenfurt, seine Gäste mit Herzlichkeit und guter Laune, wodurch „Das Café“ für viele Gäste zu einem zweiten Wohnzimmer geworden ist. Zum Jubiläum gratulierten dem Caféinhaber viele Gäste.

Zehn Jahre gibt es das Lokal Lakeside in Reifnitz, das erste von Gastronom Florian Glatzner, der zum Jubiläum einlud. Dem folgten Freunde und Bekannte, die bei Drinks, Fingerfood und Musik im Lakeside feierten. Unter den Gästen befanden sich u. a. Hannes Jagerhofer, Otto Retzer, Helga und Michael Kuhn, Alexander Laimer, Leo Hillinger, Ingrid und Eva Hartlauer, Ronnie Leitgeb und Heather Mills.

Ab in die Moderne

d Büro LR Rumpol

In Feldkirchen ist eine thermische Sanierung des Bezirksaltenwohnheimes dringend vonnöten. Landesrat Achill Rumpold diese wichtige Maßnahme. Durch die Sanierung des Gebäudes, das in den 70er Jahren entstand und nicht mehr den heutigen Standards entspricht, könnten die Energiekosten stark reduziert werden.

Kohlweg H.

Brennstoffe & Dienstleistungen

9300 St. Veit/Glan • Grasdorf 15 u. 56 E-Mail: kohlweg.hermann@gmx.net

brennholz einlagerungsaKTion! buche

€ 64,–/srM

Mischholz

€ 50,–/srM

halbtrocken

So a Gaude

halbtrocken

weichholz € 47,–/srM trocken

Telefon 0664/374 00 20 04212/716 30 graTis zusTellung ab 10 srM

Werbung

ker.com

Preise inkl. MWST. Aktion gültig solange der Vorrat reicht.

fensterguc

Unlängst platzte der Kultererstadel in Wabelsdorf buchstäblich aus allen Nähten, als die Abschlussveranstaltung der bekannten Reihe „A Gaude muaß sein“ anstand. Die Veranstaltungsreihe wurde in Kooperation mit der Volkskultur Kärnten, dem ORF, der Kleinen Zeitung sowie den jeweiligen Gemeinden durchgeführt.


16 24 stunden

24 Stunden mit der Rettungssanitäterin! Wer anderen etwas Gutes tut, hat meistens auch selbst etwas davon. Getreu diesem Spruch ist Claudia Sturmann begeistert von ihrer Tätigkeit.

a n n is t m r u t S a i Cla u d o te n K r e u z . R im e b in r n it ä te Ret tungssa Fachsozialbegleiterin bei der Lebenshilfe in Wolfsberg, daneben macht sie an der Fachhochschule in Feldkirchen ihre Ausbildung im Fach „Soziale Arbeit“, die sie noch im heurigen Jahr mit dem Master abschließen will.

Drei Positionen auf einmal

Claudia Sturmann ist 24 Jahre alt und gebürtige Steirerin. Ursprünglich stammt sie aus dem schönen Krottendorf im Bezirk Voitsberg, doch seit einigen Jahren (2007) ist sie nun bereits in Kärnten, genauer gesagt in Klagenfurt, zuhause und fühlt sich dort auch schon längst heimisch. Hauptberuflich arbeitet sie als

Beim Roten Kreuz, bei dem sie ehrenamtlich in ihrer Freizeit mitarbeitet, ist sie in der Bezirksstelle in St. Veit an der Glan im Rettungs- und Krankentransportwesen als Rettungssanitäterin im Einsatz. Daneben hilft sie noch als Mitarbeiterin beim Katastrophenschutzdienst mit. Und als ob das noch nicht genug wäre, ist sie beim Bezirksrettungskommando weiters als Mitarbeiterin für Öffentlich-

keits- & Medienarbeit sowie Information zuständig.

Alles begann in der Heimat

Schon zuhause in der Steiermark spielt Sturmann mit dem Gedanken, beim Roten Kreuz anzufangen, doch die Vorstellung, auch Freunde oder Verwandte fahren zu müssen, hat ihr nicht besonders zugesagt. Mit ihrem Studienbeginn in Kärnten ändert sich

die Situation jedoch zumindest anfänglich und einem Dienst beim Roten Kreuz stand nichts mehr im Wege, auch wenn sie mittlerweile durch ihre diversen Tätigkeiten in vier verschiedenen Städten in Kärnten ebenso viele Menschen kennt. Im Jahr 2009 hat sie schließlich gemeinsam mit einer Freundin ihren Gedanken in die Tat umgesetzt und beim Roten Kreuz begonnen.


24 stunden 17

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

Anfänge in St. Veit

Angefangen hat sie dann beim Roten Kreuz in der Dienststelle in St. Veit, ihre Tätigkeiten beim Katastrophenschutzdienst und im Bezirksrettungskommando kamen erst später hinzu. Dort begann sie mit ihrem ersten Kurs zur Rettungssanitäterin. Mittlerweile ist sie schon in der Ausbildung für Führungskräfte 2 angelangt. Begonnen hat sie nach der erfolgreichen Kursteilnahme beim Rettungsdienst, wo sie bei Kranken- und Rettungstransporten mitfährt. Erst nach 100 Stunden Theorie (mit einer Zwischenprüfung

Abwechslungsreiche Tätigkeit

Ein Tag im Leben einer Rettungssanitäterin kann oft sehr abwechslungsreich verlaufen, auch wenn ihre Haupttätigkeit eher die Krankentransporte, denn „richtige“ Einsätze sind, da diese einfach häufiger vorkommen. Ihre Aufgabe findet Sturmann sehr verantwortungsvoll, gleichzeitig macht es ihr großen Spaß, Menschen behilflich sein zu können. Dienstbeginn an einem normalen Tag mit 12 Stunden Arbeitszeit ist um sieben Uhr in der Früh, obwohl sie immer mindestens schon eine halbe Stunde früher dort ist, um den Die Arbeit als Rettungssanitäterin ist eine sehr abwechslungsreiche Aufgabe. Die größte Bedeutung in ihrer Arbeit hat für Claudia Sturmann die Betreuung der Patienten, die immer an erster Stelle steht.

creative ideas in any dimension a Trevision Holding Company

Context Type & Sign Pink GmbH Als Unternehmen in der visuellen Kommunikation, Innenund Außenwerbung sind wir seit 20 Jahren tätig und stellen uns immer wieder neuen Herausforderungen. Wir suchen eine/n engagierte/n und einsatzfreudige/n

Verkaufs- und Projektberater im Wiener Raum und Osten von Österreich Wir suchen Sie zur Verstärkung unseres Verkaufsteams im Bereich der Raumkonzeption mit innovativen Drucksystemen, Decken- und Wandbespannungslösungen, Kunststeinwänden, Speziallösungen im Bereich der Außen- und Innenwerbung und Montagen, allgemeine Werbung und Agenturprojekte. Ihr Anforderungsprofil: Grundausbildung im Fachbereich Werbetechniker, Werbegrafiker, Messe- / Ladenbauer oder abgeschlossenes Studium im Bereich Marketing oder technische Grundausbildung im Bereich der Architektur, Raumaustattung oder Technischer Zeichner. • Berufserfahrung im Bereich Projektverkauf • Reisebereitschaft und Englischkenntnisse • Qualitätsbewusstsein, Flexibilität, strukturiertes Arbeiten und gute MS-Office-Kenntnisse • Technisches und unternehmerisches Verständnis sowie hohe Sozialkompetenz

nach 50 Stunden) sowie einem 160-stündigen Praktikum, welches sie bestehen musste, durfte sie als Praktikant bzw. drittes Mitglied der Crew im Auto mitfahren. Zuerst fährt man in Kranken-, später dann bei Rettungstransportwägen mit. Inzwischen ist Sturmann meistens als Beifahrerin mit im Auto und hat schon sehr viel im praktischen Bereich dazugelernt und an Erfahrung und Routine gewonnen, was sie jetzt selbst an Praktikanten weitergibt.

Dienstplan abzugleichen und alles im Fahrzeug auf seine Vollständigkeit und Funktionalität hin zu kontrollieren. Wenn dann eine Meldung einlangt, heißt es bereit sein und schnellstmöglich auszurücken. Ihre Tätigkeit besteht zum Großteil darin, die Patienten je nach Problem und Zustand richtig zu versorgen, sei es „nur“ bei Transporten zum Arzt, um ihnen in Gesprächen die Angst zu nehmen oder bei schlimmeren Unfällen mit der richtigen Erstversorgung.

Wir bieten: • Langfristigen Arbeitsplatz • Attraktive finanzielle und soziale Rahmenbedingungen • Umfassende Einschulung und Weiterbildung • Ein Bruttomonatsgehalt zwischen 1.700 und 2.500 Euro auf Basis Vollzeitbeschäftigung plus Provision und Firmen-PKW. In Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung ist eine Überzahlung möglich. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit in einem aufstrebenden Team. Wenn Sie mit uns gemeinsam erfolgreich sein möchten, senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an: Context Type & Sign Pink GmbH 9300 St. Veit/ Glan, Klagenfurter Straße 156 z.Hd. Frau GF Isolde Pink-Koschu, i. pink@ context-online. at 9300 St. Veit/ Glan, Klagenfurter Straße 156, T 04212/2024-0, www.context-online.at

Werbung

B-P (7)

Ihr Aufgabengebiet: • Aktiver Verkauf • Leitung von Projekten – von der Anfrage bis zur Übergabe, Annahme und Abwicklung von Projekten / Aufträgen aus dem In- und Ausland • Interne Kommunikation • Nachkalkulation und Abrechnungen


18 aufreger

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Functional Food: Unerlässlich oder unnötig? Functional Food ist mittlerweile längst mehr als nur ein Modebegriff. Die Regale in den meisten Supermärkten weisen längst eine immer größer werdende Produktpalette in diesem Bereich auf.

it te l a u s d e m Sin d L e b e n s m e rf o rd e rlic h? d o Fo l a n o ti c n Fu B e reic h

Functional Food: Ein Begriff, der heutzutage immer häufiger im gesamten Ernährungswesen auftaucht. Doch worum handelt es sich dabei eigentlich genau? Generell kann man vereinfacht sagen, dass als Functional Food solche Lebensmittel bezeichnet werden, denen künstliche Inhaltsstoffe zugefügt werden.

Functional Food: Was ist das?

Astrid Hutter, Diätologin bei der Kärntner Gebietskrankenkasse, weiß genauer Bescheid: „Bei Functional Food handelt es sich um

funktionelle Lebensmittel, also um Nahrungsmittel, die mit zusätzlichen Inhaltsstoffen angereichert sind und mit positiven Effekten auf die Gesundheit beworben werden.“

Häufigste Zusätze und Produkte

fler, Pensio Elisabeth Ko

nistin

hts von Ich halte nic h perd Foo , ic Functional ne e nur auf ei tz sönlich se e en g o ew sg gesunde, au Ernährung he und natürlic bst und O em ch is fr mit Gemüse.

Dabei kann es sich um die unterschiedlichsten Produkte handeln. Die Bekanntesten sind sicherlich Fruchtsäfte, die zusätzlich mit verschiedenen Vitaminen angereichert sind. Weiters fallen auch probiotische bzw. präbiotische Milchsäurebakterien unter diese Gattung, welche man häufig in den sogenannten probiotischen Jogurts findet. Die Omega3-Fettsäuren sind auch ein beliebter Zusatzstoff bei Functional Food und kommen oft in speziellen Brotsorten vor. Ebenso wer-

den gewisse Lebensmittel des Öfteren mit sekundären Pflanzenstoffen, wie beispielsweise Carotinoide oder Polyphenole angereichert. Mit Karotten, Spinat, Marillen und Tomaten können die freien Radikale neutralisiert und so Zellschäden verhindert werden.

Stephan Prodinger, leitender Angestellter und Sabrina Engelmann, Bürokauffrau

Für Spor tler könnte Func tional Food im Moment wohl angesagt sein, aber wir glauben nicht, dass es wirklich wirk t. Gemüse ist noch immer die beste Vitaminzufuhr.

Reicht die Wirkung aus?

Functional Food wird oft als Ersatz für eine abwechslungsreiche, ausgewogene und gesunde Ernährung herangezogen. Rein auf die Produktbeschreibungen sollte man sich dabei aber trotzdem nicht verlassen. Cholesterin senkende Margarine muss nicht umbedingt einen wirklich nachweisbaren gesundheitlichen Nutzen haben. Wenn man also denkt, dass ein solcher „Aufstrich“ als Ausgleich für eine ansonsten sehr

cholesterinreiche Ernährung ausreicht, liegt nicht unbedingt richtig. „Functional Food ist grundsätzlich keine Garantie für eine bedarfsgerechte und ausgewogene Ernährung. Ernährungsfehler lassen sich auch durch den Verzehr von funktionellen Lebensmitteln nicht beseitigen“, erklärt Astrid Hutter weiters.


aufreger 19

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

gesünder und reichhaltiger an Omega-3-Fettsäuren als damit angereichertes Brot.

berger, Her wig Bam Angestellter

t dat begeister Ich bin nich en anch Sa e h lc von, dass so nden, beim Ei geboten wer an genau m e kaufen sollt mt. as man nim aufpassen w ne ei f au te h Ich selbst ac rung. näh gesunde Er

Täglich Obst und Gemüse Je nachdem, wie es die jeweilig verfügbare Zeit zulässt, ist Bewegung

Ausgewogene Ernährung

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung lässt sich somit auf lange Sicht nicht durch irgendwelche künstlich erzeugten bzw. künstlich aufgewerteten Produkte ersetzen. Probiotische Jogurts alleine am Tag, bei ansonsten ungesunder Ernährung, reichen nicht aus, um wirklich gesund zu leben. Ein frischer Fisch ist beispielsweise sehr viel

neben einer gesunden Ernährung wichtig für das persönliche Wohlbefinden. Generell gibt es für die eigene Gesundheit jedoch nichts Wichtigeres, als genügend Obst und Gemüse zu essen, um ausreichend Vitamine zu sich zu nehmen. „Sekundäre Pflanzenstoffe werden ausreichend aufgenommen, wenn man drei Mal am Tag Gemüse und zwei Mal am Tag Obst isst, wobei es wichtig ist, mindestens einmal pro Woche Hülsenfrüchte zu essen“, weiß Astrid Hutter.

sich nicht an ähnlichen Produkten, wie z. B. Aufbackbrötchen, zu orientieren. Sorgen Sie daher für mehr Farbe auf Ihrem Tisch. Mit diesem einfachen Rezept (viele pflanzliche Lebensmittel kombiniert mit hochwertigen Ölen, Nüssen und Fisch) ernähren Sie sich auf natürliche Weise.

Frank Drescher,

Sozialpädagoge

Im Alltag nehme ich lieber naturbela ssene Produkte zu mir. Ab er wenn mir et was schmec kt , dann achte ich nicht all zu sehr auf den Inhalt od er auf Func tional Food .

Vollkorn statt Weißgebäck

Will man ausreichend Ballaststoffe zu sich nehmen ist es wichtig, reine Vollkornprodukte zu konsumieren und

DIE PROFIS FÜR´S

EINKOCHEN

N EU

U E N 90 , 1.999

Werbung

Schnittbreite: 300 mm Höhenverstellung: 5 Stufen, 3–6 cm Maximale Rasenfläche: 1.200 m2 Neigungswinkel: bis max. 35 %

9360 Friesach • Bahnhofstr. 40 • T: 04268/2669 8820 Neumarkt • Hauptplatz 3 • T: 03584/2418 www.zwick.at

212 ml statt 2,49 390 ml statt 2,99 720 ml statt 3,79

1,99 2,49 3,29

18%

20%

billiger

billiger

Einmachgläser-Set

in verschiedenen Größen Inhalt: ab 212 ml

99

1,

ab statt 2.49

Dampfentsafter

für Gemüse, Obst & Kräuter Edelstahl, 4-teilig Inhalt: 7,7 Liter

36,99

statt 44.99

KLAGENFURT ● SCHLACHTHOFSTR. 17 St. Veit/Glan ● Ferlach ● Brückl ● Deinsdorf Info: 0463 / 546 60-12

LAGERHAUS Haus & Garten

www.lagerhaus-klagenfurt.at

Werbung

Robolinho 3000 Mähroboter

6-teilig


lz KK/Nicole Langho

20 PROMINENT

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

heitsKlug, sex y, gesund m de t mi d bewusst un r fü er ch Rie n ige ht ric et, att est Erfolg ausg das so präsentier t sich olg erf al internation el od erm nn Mä e ch rei . Im Christian Deerberg iew erv nt t-I nk Pu ckBli verrät er sein Schön : nis im he ge its he Bewusste Ernährung und Spor t statt Fastfood, Alkohol und will Diäten. Demnächst seb tri Be “ der „schöne ein rca llo Ma f au rt wi „Body Point by Chris dio tu “-S erg erb De n tia eröffnen.

Schön erfolgreich!

Konkurrenzdruck trifft alle

Erfolgreich in Asien

Realität statt Inszenierung

Egal ob Frauen oder Männer, der Druck gut auszusehen, sich gegenüber den Mitbewerbern durchzusetzen und den Kunden zu überzeugen ist immens hoch. „Bei den Frauen gibt es mehr Jobs, aber auch mehr Models, also kann man nicht von großen Unterschieden sprechen.“ Auch wenn die Voraussetzungen für Buchungen international ähn-

Das Potenzial am asiatischen Markt ist derzeit groß. Männer wie Christian Deerberg können im Land der aufgehenden Sonne besonders überzeugen. „Ich habe schon mehrere Kampagnen in Asien gemacht und europäische Typen – vor allem Blonde – sind dort gefragt, also gibt es sicherlich ein großes Potenzial für Models aus Europa.

Gewöhnungsbedürftig „nackt“

Für die bekannte Wäschemarke Schiesser musste Christian Deerberg das erste Mal die Hüllen fallen lassen, ein zuerst gewöhnungsbedürftiges Gefühl, aber letztlich erfolgreich. „Es war der erste große Job in meiner Karriere und ich hatte beim Casting aufgrund der großen Konkurrenz kaum Hoffnungen, bekam dann aber doch den Auftrag. Die ersten Aufnahmen in Unterwäsche waren sehr ungewohnt und ich hatte auch entsprechendes Lampenfieber. Da waren viele Leute um mich herum, ich musste zum ersten Mal meinen ganzen Körper zeigen und ich war sehr nervös, schließlich verlief das Shooting aber sehr gut, der Kunde war zufrieden und ich habe mich nach kurzer Zeit auch wohlgefühlt und die Be-

e

Die Realityshow auf VOX, die den Werdegang Christian Deerbergs und seine Höhepunkte und Rückschläge in der Modelszene dokumentiert verfolgt kein Drehbuch, sondern zeigt offen, wie es in der Branche wirklich zugeht. „Es gibt in der Sendung keine „Fake“-Aktionen, sondern das Modelbusiness wie es ist.“

lich sind, unterscheidet sich der Arbeitsalltag von Kontinent zu Kontinent deutlich. „In Asien gibt es z. B. keine 8-StundenTage wie im deutschsprachigen Raum, sondern auch bis zu 15 Stunden Arbeitszeit am Stück. Auch die Gagen sind in Asien nicht so hoch wie in Europa. Dafür ist Asien ein großer und aufstrebender Markt, daher war es für mich sicher die richtige Entscheidung und eine wichtige Erfahrung, den Schritt nach Asien zu wagen.

berg, Verlag Hey

Begonnen hat für Christian Deerberg alles mit dem praktischen Teil seines BWL-Studiums. Sein damaliger Betreuer im Unternehmen ist begeisterter Hobbyfotograf, der Deerberg erst dazu gebracht hat, über eine Modelkarriere nachzudenken. „Schon nach dem ersten Shooting hat sich ein Schalter in meinem Kopf umgelegt, da ich gemerkt habe, dass sowohl Model als auch Betriebswirt harte Jobs sind. Spätestens ein halbes Jahr nach meinen Anfängen als Model habe ich gemerkt, dass die Vorteile bei diesem Job, wie die Chance aufs Reisen oder das Kennenlernen neuer Kulturen, überwiegen. Meine Mutter war

eher skeptisch, aber der Umstand, dass ich mein BWL-Studium abgeschlossen habe, ließ ihre Einwände weniger werden. Mein Vater war eher positiv gestimmt und unterstützte mein eigenes Bauchgefühl.

a va n cie r t g r e b r e e D r m o d e ls. e n n ä Ch ris tia n M n te r g e f r a g te s z u ein e m d e

© Frank P. Warten

Viele Kärntner kennen ihn von Plakaten, Spots oder aus der Realitydoku „Auf und davon“ auf VOX. Aus dem Betriebswirtschaftsass mit solider Karrierelaufbahn ist ein international gefragtes Männermodel geworden.


21

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

International erfolgreich

Mittlerweile stellt Deerberg viele seiner männlichen Kollegen in den Schatten, wurde das Gesicht der aktuellen Biotherm-Kampagne und stand für das Modelabel Muchacho und für Hyundai vor der Linse. „Mit der Biotherm-Kampagne habe ich das Herzensziel meiner Modelkarriere eigentlich

Immer wieder sind Modelmaße in Diskussion, wird von hungernden Models berichtet, ist das auch bei den Männern der Branchenalltag? „Diäten und hungern ist sehr schlecht für den Körper, ich selbst halte mich nur mit Sport und gesunder Ernährung fit, wobei der Sport 30 % und die Ernährung 70 % ausmacht. Ich verzichte auf Fastfood, besonders von großen Ketten, da dieses viel Fett enthält, trinke keinen Alkohol, esse in der Früh wie ein Kaiser, Mittag wie ein König und am Abend wie ein Bettler.“ Derzeit baut Deerberg auf Mallorca auch ein „Body Point by Christian Deerberg“-Fitnessstudio auf. „Sport und Gesundheit ist meine Lebensphilosophie und diese möchte ich auch weitergeben.“

Susanne Salzer, Klaus Wettl, Elisabeth Groinig und Andy Kainz (v. li. n. re.) bei der Geschäftseröffnung in St. Veit.

Neues Geschäft in St. Veit Kürzlich eröffnete der Premium Trachtenhersteller Gössl sein neues Geschäft in St. Veit. Dieses bietet eine große Auswahl an Gwand für alle stilbewussten Trachten-Fans in Kärnten. Die Salzburger Premium Trachtenmarke Gössl befindet sich nun in einer exklusiven Innenstadtlage direkt am Unteren Platz in St. Veit.

Geschäftsführerinnen sind die beiden Schwestern Susanne Salzer und Elisabeth Groinig, welche sich über einen feierlichen Auftakt freuen konnten. Sie bieten ihren Kunden in Zukunft auf geräumigen 130 m² Geschäftsfläche wertvolle Trachtenmeisterstücke für Beruf, Freizeit, Dirndl und Fest an.

6. - 8. Juli 2012 Pörtschach am Wörthersee Die Weltmeisterschaft

mit Musik, Mode & Show

Topmodel Christian Deerberg ziert 2013 das Cover des begehrten Cosmopolitan Kalenders und hat damit, sowie mit Aufträgen für „Hyundai Asia“, „Biotherm“ und „Muchacho“, internationale Kunden begeistert.

Culcha Candela Aura Dione

Photo Alexandr Senchuk, Artists Kristina Elizarova

Ein besonderer Coup gelang Christian Deerberg unlängst: Der international erfolgreiche Fotograf Frank P. Wartenberg wählte ihn zum Coverboy des „Cosmopolitan Kalenders 2013“, dem begehrtesten Männer-Kalender der Welt.

Gesundes Leben als Schönheitsgeheimnis

& Reggae, Dancehall, Balkan Beat, Country Conchita Wurst | Las Balkanieras | Millions of Dreads | Fii Beatbox Show | Tom Hype | Vladiwoodstook | Chilli Fish | Four Star Formation | Pionear Germaica | Michael Hartenberger | Brett Hunt Victoria Aitken & Mark JB | Lost Boyz on toast | Lords of House DidgEra Australia & 20 DJ’s @ WBF Electronic Music Bar

Tag € 15 estick e 3 Ta inkl. Konz t erte ges P € 39 ass

UV Nachtshow, Body Art Fashion Show, Fashion Park & Runway Shows, Styling Zone, Fototage mit Fachbereiche, Kunstausstellungen, Marktplatz, Kinderprogramm, Publikumsbewerbe, Digital Creative Corner, VIP Lounge & vieles mehr

4. Juli Body.Circus

www.bodypainting-festival.com

Schloss Leonstain

the surreal ballroom

Werbung

Hübscher Coverboy

schon erreicht, im Modebereich würde es mich sehr reizen, einmal das Gesicht von Hugo Boss in Deutschland zu sein.“

Gössl; Foto Wallner

denken ad acta gelegt. „Mittlerweile verfüge ich auch auf diesem Sektor über eine gewisse Routine im Ablauf, aber davor muss man sich schon speziell darauf vorbereiten. Ich mache im Vorfeld immer ein gezieltes Training und achte auf eine gesunde Ernährung.“


interview

Karin Bernhard ORF Landesdirektorin

IM BLICKPUNKT

Zurück zu den Wurzeln Die Tage der deutschsprachigen Literatur, damals noch Bachmann-Preis, haben mich als Journalistin viele Jahre lang begleitet. Die Texte haben mich schon immer fasziniert – doch für das lange Zuhören blieb nie Zeit, denn ich musste zum Schnitt, um rechtzeitig mit den Beiträgen auf Sendung zu gehen. Für die Lesungen habe ich einmal Urlaub genommen und das war es wert. Ich kann nur jedem empfehlen, diese Literatur-Abenteuerreise zu erleben. Es hat sich aber auch viel getan. Zusätzlich zu den Lesungen gibt es zahlreiche Veranstaltungen rund um die Tage der deutschsprachigen Literatur – die Stadt Klagenfurt und das Landesstudio Kärnten werden in diesen Tagen die Hochburg der Literatur, seien Sie mit dabei! Ich freue mich sehr darauf, meine ersten Tage der deutschsprachigen Literatur als Hausherrin zu eröffnen und auf die Begegnungen mit den Schriftstellern, Kritikern und Verlagsvertretern. Die 36. Tage der deutschsprachigen Literatur werden auch heuer wieder Anziehungspunkt für viele Kulturinteressierte sein. Genießen Sie gemeinsam mit dem ORF Kärnten den schönsten Betriebsausflug der Literatur. Autorin erreichbar unter redaktion@blick-punkt.at.

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

50 Jahre Lebenshilfe, und nun? Karin Schallegger, 28, Diplomierte Behindertenbetreuerin; Silvia Plahsnig, 47, Fachsozialbegleiterin mit Schwerpunkt Behindertenarbeit, Sozialarbeiterin. Frau Plahsnig, Sie arbeiten seit 29 Jahren mit behinderten Menschen. Was sind die gravierendsten Unterschiede in der Behindertenarbeit einst und heute? Plahsnig: Pflegerisch hat sich viel getan – früher hatten wir nicht einmal Feuchttücher. Aber noch mehr im sozialen Umgang: In dem ersten Institut, in dem ich arbeitete, wurden behinderte Menschen wie unter einem Glassturz behütet, man nannte sie „Schützlinge“, die wiederum mit Ehrfurcht zur Leitung aufblick-

wo r t e n , t n a e b u z Um das n i E x p e r ti n n e e w z n e d r u w

ten. Gleichzeitig war es ein autoritäres System, in dem man einerseits um jeden Bleistift extra ansuchen musste, andererseits auch mit den Schützlingen geschimpft wurde. Danach kam ich in eine Salzburger Einrichtung, in der ich einen sehr demokratischen, entspannten Umgang kennenlernte, nach dem Motto, mach, was du dir zutraust. Da habe ich gemerkt, dass die Klienten viel selbstbewusster waren. Zurück in Kärnten kam der große Umbruch in den Jahren 2007-2009. Die Klienten werden

KK

22

Silvia Plahsnig mit ihren beiden Klienten Silvia Zgaga und Thomas Wedenig in ihrer Werkstätte.

mittlerweile so viel wie möglich in Entscheidungsprozesse eingebunden, gestalten den Speiseplan mit, suchen sich ihre Tätigkeit aus, entscheiden, wohin sie auf Urlaub fahren möchten. Schallegger: Behinderten Menschen wird mittlerweile viel mehr Selbstständigkeit zugestanden. Früher wurden sie dauernd bevormundet, und es ist ein langwieriger Prozess, sie da herauszubegleiten. Unsere Urlaubsreisen sind ein schönes Beispiel dafür. Früher reiste die ganze Gruppe geschlossen ans Meer nach Italien. Heute fahren kleine Gruppen, je nach Interesse, ans Meer, in eine Stadt, auf eine Alm oder in eine Therme. Sie leiten beide auch eine Arbeitsgruppe von rund 8 Personen, was hat sich hier getan? Schallegger: Früher waren die Arbeitsgruppen homogen, alle Rollstuhlfahrer etc … heute sind sie heterogen. Hier herrscht eine ganz andere Gruppendynamik, man nimmt aufeinander Rücksicht und lernt auch voneinander. Unterschiede ergänzen sich, Freundschaften entstehen und werden unterstützt, ja sogar Beziehungen. Wir haben ein Liebespaar bei den Klienten, ein


interview 23

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

b e f r a g t. sensibles Thema, weil sie ja völlig unerfahren sind und erst herausfinden müssen, was sie möchten oder nicht möchten. Liebe zwischen behinderten Menschen – lange ein Tabuthema … wie geht man heute bei der Lebenshilfe damit um?

Plahsnig: Wir hatten einen Aufklärungsworkshop für unsere Klienten mit dem Verein „Achtung Liebe“ – es war für sie das erste Mal, dass sie mit Behinderten arbeiteten. Normalerweise sind sie an Schulen. Es ging sehr stark um die Themen Autonomie, Intimität, Körperwahrnehmung, Abgrenzung. Auch für die Eltern ist es ein Thema, denn es gibt schon Eltern, die der Ansicht sind, ihr erwachsener Sohn oder ihre Tochter hat aufgrund der Behinderung keine Sexualität. Das erwähnte Paar möchte heiraten, aber es ist alles nicht so einfach. Sie ist hier bei uns untergebracht, er bei seinen Eltern. Überhaupt ist die Angehörigenarbeit ein wichtiger Bestandteil unserer Tätigkeit. Früher überwog ja die Scham bei den Eltern, ein behindertes Kind zu haben. Die Eltern heutzutage gehen viel selbstbewusster und fordernder damit um.

Wie haben sich die Arbeitsbereiche in den Werkstätten im Lauf der Zeit verändert? Plahsnig: Früher waren es vorwiegend Industriearbeiten, Teppichknüpfen oder Kuvertierungen. Jetzt haben wir künstlerische Arbeitsschwerpunkte: Modellieren, Malen, Arbeiten mit Naturmaterialien. Und in jeder Gruppe gibt es Experten, die genau wissen, was sie wollen und können. Am Tag der offenen Tür, wenn Kunden durch die Gruppen gehen, sind dann alle besonders stolz auf ihre Leistungen. Schallegger: Manche Tätigkeiten, etwa die Glasmalerei oder Mosaikarbeiten, werden auch extern nachgefragt. Die betreffenden Künstler arbeiten dann auswärts, wir nennen das „disloziertes Arbeiten“ – ein wichtiger Bereich. Plahsnig: Wir sind immer auf der Suche nach Firmen, die interessiert sind, auf Projektbasis mit uns zusammenzuarbeiten. In einem Baumarkt haben zum Beispiel vier unserer Klienten 14 Tage mitge-

Bäuerlicher Milchhof

Topfe nt rau m

arbeitet. Kontakte zwischen Behinderten und Nichtbehinderten sind so wichtig für die Akzeptanz. Was ist Ihr Anliegen für die Zukunft? Schallegger: Die Öffentlichkeit öffnet sich für unsere Klienten, wir gehen aber auch mehr nach außen, unsere Klienten gehen zum Beispiel auf einen Kaffee und ein Tratscherl, und auch da gibt es wieder die Möglichkeit zu Kontakt und zum Abbau von Barrieren im Kopf. Plahsnig: Wir bieten jetzt auch Sport für Behinderte und Nichtbehinderte an, etwa Nordic Walking. Vielleicht erlebe ich in 20 Jahren, dass das Miteinander Normalität ist. Wir sind jedenfalls auf einem guten Weg. Schallegger: Aber in unserer Leistungsgesellschaft ist der Weg noch weit. Es sollte normal sein, anders zu sein. Schön wäre es, wenn es irgendwann nur eine Gesellschaft gibt, in der jeder ein Teil des Ganzen ist, jeder partizipiert.

N E U!

Topfen i n sei ner t raum haf te sten For m

Werbung

i: Jetzt erhältlich be


PR

24

KK

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Altstadtsingen in Althofen Am Freitag, dem 6. Juli 2012, um 19 Uhr, erklingen zum 15. Mal die Stimmen zahlreicher Sängerinnen und Sänger in der malerischen Altstadt von Althofen. Der Gemischte Chor Althofen, unter Obmann Dr. Walter Zemrosser, hat musikalische Gäste eingeladen. Dabei sein werden der Bezirkschor St. Veit/Glan, der MGV Meiselding, der Eisen-

Bei Schlechtwetter: Sonntag, 1. Juli Beginn: 20 Uhr

bahnerchor St. Veit/Glan, der Gemischte Chor Liebenfels, die Jagdhornbläser Althofen-Guttaring, das Quintett der LWKKärnten und das Quartett des MGV Maria Elend im Rosental. Als Sprecher fungiert „LWKPflanzenchef“ Dipl.Ing. Markus Tschischej. Für Getränke und kleine Imbisse ist am Salzburger Platz bestens gesorgt.

Sa. 30. Juni 2012 Beginn: 21 Uhr Fürstenhof F R I E S AC H Gesang: Eva Pirker • Andrea Schettina Patrick Pirker • Wolfgang Eichhöbl Leitung: Kapellmeister Günther Pachler

Eintritt: VVK € 10 • AK € 13 • Servicehotline 0664 42 20 217 Karten bei allen Mitgliedern und im Tourismusbüro Friesach

Werbung

Zum 15. Mal lockt das Altstadtsingen Musikfreunde aus ganz Kärnten. Bei Schlechtwetter weicht man ins Kulturhaus Althofen aus.

DIE PROFIS BEIM PFLANZENSCHUTZ

creative ideas in any dimension a Trevision Holding Company

TEXTILE ARCHITEKTUR

Beratung & Verkauf!

Wir machen Ihren Raum – mit im Digitaldruck individuell gestaltbaren Lösungen – zu einer einzigartigen visuellen Visitenkarte. Egal ob überdimensionales Bild, Decken- oder Wandbespannungen oder akustische Raumdecken, die beispielsweise in Altbauten den Widerhall schlucken. Sie wollen verändern? Wir haben die Lösungen.

Info: 0463 / 546 60-17

LAGERHAUS Haus & Garten

www.lagerhaus-klagenfurt.at

Werbung

Werbung

Ihr Ansprechpartner: Uwe Paul Tel. 0676 83060625 · uwe.paul@context-online.at Tel. 04212 2024 · www.context-online.at

KLAGENFURT ● SCHLACHTHOFSTR. 17 St. Veit/Glan ● Ferlach ● Brückl ● Deinsdorf


Machen Sie eine Erkundungsreise durch den menschlichen Darm das größte begehbare Darmmodell Europas wird am Smstag, dem 30. Juni 2012, dem Tag der Darmgesundheit erstmals in Kärnten vorgestellt. Bei freiem Eintritt kann man nicht nur den Darm erkunden, sondern sich umfassend informieren.

Pr og r a mm Hig hlig h t s „Das Wunder Darm – durch DICK und DÜNN“ in der Blumenhalle St. Veit Samstag, 30. 6. 2012 9 bis 16.30 Uhr

“ m r a D r e d n u „Das W N N Ü D d n u K durch DIC

• Medizinische Vorträge • Führung durch das Darmmodell • Kochen und Essen mit Prominenten • Versuch dich als Endosko piker (Geschicklichkeits bewerb mit Preisverleihung) • Fachausstellung • Erfahrungsaustausch mit den Selbsthilfegruppen

KK

KK

Das größte Darmmodell Europas

Der Darm aus einem neuen Blickwinkel betrachtet Beim einzigartigen begehbaren Darmmodell ist es möglich, seiner Neugierde nachzugeben und das zu Unrecht zu wenig beachtete Körperteil auf einer selbsterklärenden Reise oder mit Führung zu erkunden.

Tag der Darmgesundheit 30. Juni 2012, Blumenhalle St. Veit/Glan


26 DARMGESUNDHEIT ab 9:00 Uhr Eröffnung Faszination Darm – begehbares Darmmodell, Fachausstellung

P R O G R A M M

9:30–9:40 Uhr Begrüßung durch Prim. Dr. Franz Siebert und durch Ehrengäste Landeshauptmann Gerhard Dörfler LR Dr. Peter Kaiser, Bürgermeister Gerhard Mock

D E S

10:20–10:40 Uhr Krankhaftes Übergewicht und seine Folgen – warum zum Chirurgen? – OA. Dr. Klaus Baumgartner – Abtlg. für Chirurgie St. Veit

T A G E S D E R D A R M G E S U N D H E I T

VORTRÄGE Moderation: Elke Galvin 9:40–10:00 Uhr Richtig Essen von Anfang an – gesunder Start ins Leben „gesunder Darm – gesunde Abwehr“ Waltraud Eisner – Diätologin REVAN Kärnten 10:00–10:20 Uhr Vom Sodbrennen bis zum Krebs – Neue Diagnosen und Behandlungsmöglichkeiten Prim. Dr. Franz Siebert – Abtlg. für Innere Medizin, St. Veit

10:40–11:00 Uhr Kaffeepause, Fachausstellung VORTRÄGE Moderation: Elke Galvin 11:00–11:20 Uhr Rheuma und Darmerkrankungen – Ist es die Henne oder das Ei? – OA Dr. Markus Gaugg – Abtlg. für Innere Medizin, EKH Klgft, Ordination St.Veit/Glan 11:20–11:40 Uhr Darmkrebs ade? – aktuelle Strategien zur Vorsorge – Univ. Prof. Dr. Monika Ferlitsch – AKH Wien

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Durch Dick und Dünn d e r D a rm g a T „ m a rm a D a s Wu n d e r D m e n h a ll e S t. Veit lu B r e d in “ it e h g e su n d

Am Samstag, dem 30. Juni 2012 findet in der Blumenhalle, bei freiem Eintritt, eine Infoveranstaltung über Erkrankungen des MagenDarm-Traktes statt.

11:40–12:10 Uhr Dickdarmkrebs und seine Folgen – Wie kann der Chirurg helfen? – Prim. Univ. Prof. Jörg Tschmelitsch – Abtlg. für Chirurgie, St. Veit/Glan 12:10–12:30 Uhr Chemotherapie bei Krebs – Schrecken oder Segen? Prim. Dr. Jörg Neumann – Abtlg. für Innere Medizin, EKH Klgft. anschließend Preisverteilung „Goldener Darm“ für Verdienste um die Darmgesundheit 12:30–14:00 Uhr Mittagspause

10 Fragen zu chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen 14:00–14:20 Uhr Chronische Bauchbeschwerden – Was steckt dahinter? Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa? EOA. Dr. Wolfgang Plieschnegger – BHB St. Veit 14:20–14:35 Uhr Wie kann mir eine Selbsthilfegruppe bei meiner Erkrankung helfen? Der künstliche Darmausgang (Stoma) – Oh Gott oder Gott sei dank? Rudolf Breitenberger – Selbsthilfegruppe ÖMCCV 14:35–14:50 Uhr Gibt es (vermeidbare) Risikofaktoren für das Entstehen einer CED? 5-ASA, AZA, MTX, Anti-TNF-Blocker – was muss ich darüber als Patient wissen? OA Dr. Hans Peter Gröchenig – BHB St. Veit 14:50–15:05 Uhr Worauf muss ich bei meiner Ernährung als CED-Patient achten? Wie kann mir die Endoskopie bei meiner Erkrankung helfen? OA Dr. Gernot Perz – LKH Villach 15:05–15:20 Uhr Moderne Chirurgie bei CED – unverzichtbar oder letzter Ausweg? Analfistel & Abszesse – wie kann der Chirurg mir helfen? OA Dr. Karl Mrak Msc – BHB St. Veit 15:20–15:45 Uhr Fragen aus dem Publikum – Runder Tisch mit allen Vortragenden 15:45–16:00 Uhr Zusammenfassung, abschließende Worte

In den letzten Jahrzehnten bemerkte man medizinisch unter anderem einen ständigen Anstieg an entzündlichen Darmerkrankungen. Die Ursachen werden in Erbfaktoren, Umweltfaktoren und vielleicht auch in geänderten Ernährungsgewohnheiten – insgesamt in sogenannten Störungen des Immunsystems gesehen. Noch immer werden diese Erkrankungen (Colitis ulcerosa und Morbus Crohn) erst sehr spät, nach jahrelangen Beschwerden der Patienten erkannt.

Neue Diagnosemöglichkeiten

Neue Diagnose- und vor allem auch Behandlungsmöglichkeiten

könnten einen langen Leidensweg deutlich verkürzen. Auch im Bereich des Speiseröhrenkrebses wird derzeit ein stetiges, wenn auch nur langsames Ansteigen der Erkrankungen bemerkt und bei den Dickdarm- und Mastdarmkrebserkrankungen kommen noch immer viele Patienten zu spät zur Diagnose und Behandlung. Auch für diese Erkrankungen gibt es heute zahlreiche Möglichkeiten, diese in einem Frühstadium bzw. sogar noch in Vorstadien der Krebserkrankungen zu entdecken und relativ einfach zu behandeln und damit auch zu heilen.

Kostenlose Beratung

Ein medizinisches Expertenteam berät sie an diesem Tag über die Vorsorge inkl. Ernährungsmaß

Highlights Highlights Highlights Highlights Den Darm von innen erkunden im begehbaren Livemodell Weiters erwartet Sie aber auch ein eindrucksvolles, begehbares Darmmodell – lassen Sie sich vom Inneren des Darmes wie eine Höhle erforschend überraschen. Die Teilnahme an diversen unterhaltsamen Geschicklichkeitsbewerben, bei denen Sie Ihr endoskopisches Können an künstlichen Magen-Darmmodellen versuchen dürfen, wird mit Preisen belohnt werden.


Werbung/Beilage


Highlights Highlights Highlights Highlights


DARMGESUNDHEIT 31

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

BP (5)

h, Prim.Univ.Prof.Dr.Jörg Tschmelitsc d. Vorstand der Abt. f. Chirurgie, KH Barmherzigen Brüder St.Veit.

nahmen sowie neue Möglichkeiten der Diagnose, aber auch Behandlungsmöglichkeiten, wenn diese Erkrankungen erst einmal eingetreten sind. Aber Sie erhalten nicht nur Frontalvorträge, sondern es bleibt Ihnen genug Zeit mit dem Team in ein

„Der Tag der Darmgesundheit soll Bewusstsein für Vorsorge schaffen“ Prim. Franz Siebert, Vorstand der Abteilung für Innere Medizin am KH d. Barmherzigen Brüder St. Veit.

Gespräch mit Frage und Antwort zu treten und die Zeit zu einem Erfahrungsaustausch zu nutzen.

Preisverleihung

Auch eine Preisverleihung an einen Verein, der sich besonders um

„Die chirurgische Behandlung von Dickdarmerkrankungen und deren Folgen haben in den letzten Jahren große Fort schritte erzielt. Auch die chirurgische Behandlung von Metastasen (Krebsabsiedelungen) z.B. in Leber und Lunge kann heute operativ in den meisten Fällen mit sehr großen Heilungschancen vorgenommen werden.“

OA .Dr.Harald Weiß, Ltd. Ob erar zt der Onkologi e am KH d. Ba rmherzigen Brüder St.Veit.

die Darmgesundheit bemüht, wird nach entsprechender Auswahl an diesem Tag stattfinden.

Keine Anmeldung nötig

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jeder kann auswählen was ihn interessiert. Eine umfangreiche Ausstellung von Selbsthilfegruppen, medizinischen Informationen, Buchausstellungen, Apothekenpräsenz und vieles andere mehr wird diese Veranstaltung umrahmen. Die gesamte Veranstaltung wird durch die aus dem Rundfunk und der Zeitung „Blick-Punkt“ bekannte Moderatorin Elke Galvin professionell begleitet.

Highlights Highlights Highlights Highlights Speis und Trank Da das Wohlbefinden bekanntlich durch den Magen geht, werden Sie am Tag der Darmgesundheit in der Blumenhalle St. Veit an der Glan zu Mittag mit Speis und Trank versorgt. Dafür sorgt die Küche des A. ö. Krankenhauses der Barmherzigen Brüder St.Veit/Glan mit der Fa. Contento, die Sie dazu herzlichst einladen. Es wird aber auch prominent für Sie vor Ort gekocht werden und Sie können erfahrenen Köchen auf die Finger schauen.

„Die medikam entöse Behand lung des Dickda rm allem im fortge krebses, vor schrittenen St adium, eröf fnet zunehmende, vor 20 Jahren noch ungeahnt e Möglichkeiten bei weitgehen d guter Verträgl ichkeit und se hr gutem Langze itüberleben, au ch bei nicht meh r heilbaren Krebserkrank ungen“.

EOA.Dr.Wolfgang Plieschnegger, oAbteilung für Innere Medizin – Gastr enterologie, KH d. Barmherzigen Brüder St. Veit.

„Das Fortbestehen von multiplen Bauch- bzw. Verdauungsbeschwerden, trotz Untersuchung und Behandlung durch Ihren Hausarzt länger als ein Monat, bedarf der weiteren Abklärung durch einen erfahrenen Facharzt. Durchaus sind nicht immer bösartige Erkrankungen, sondern in den letzten Jahren gehäuft chronisch entzündliche Erkrankungen die Ursache der Beschwerden zusätzlich zu u.a. möglichen Nahrungsmit telunverträglichkeiten.“

, Vor stand der Prim.Dr.H.J.Neumann Medizin, KranAbteilung für Innere en Klagenfur t. kenhaus der Elisabethin

rkran„Im Bereich der Krebse nte Chean en sog die t ha en kung ken rec Sch en motherapie ihr . Neue zielen lor ver d en eh itg we zelnen gerichtete, auf den ein e Behandmt stim ge ab ten ien Pat nd bessere lungen und zunehme irkungen nw be Ne en eit chk gli Mö verhinzu ar sog w. zu lindern bz nur die ht nic rn sse be ver rn, de dern auch Heilungschancen, son dieser in ät alit squ en Leb die Lebensphase.“

OA. Dr. Markus Gaugg, Abteilung für Innere Medizin, Krankenhaus der Elisabethinen Klagenfurt.

„Sehr oft finden offensichtliche Rheumaerkrankungen ihre Ursache oder Begleiterkrankungen im Darm. Daher gehört bei neu aufgetretenen Rheumaerkrankungen eine Darmerkrankung mit abgeklärt.“

Univ. Prof. Dr. Monika Ferlitsch Univ. Klinik für Innere Medizin III Klin. Abt. für Gastroenterologie und Hepatologie, AKH Wien

„Darmkrebs kann heute durch Vorsorgemaßnahmen weitgehend verhindert werden. Eine in den letzten Jahren österreichweit laufende Vorsorgestudie an der viele Krankenhauszentren und niedergelassenen Fachärzte teilgenommen haben, konnte dies unter Beweis stellen.“


32 DARMGESUNDHEIT

www.blick-punkt.at MÄRZ | 2012

r OA. Dr. Klaus Baumgartne Barmherzigen Abt. für Chirurgie, KH d. Brüder St. Veit.

AnfAhRt: AnfAhRt:

dem Wir sind zunehmend mit gen adi hgr hoc es Problem ein AdipoÜbergewichtes („maligne geerFol Als rt. ntie sitas“) konfro t Blutkrankungen treten gehäuf zin Her , gen kun zuckererkran yarfarkt, Schlaganfall und Pol throsen mit Bewegungsein ienten schränkung auf. Viele Pat ähschaffen es nicht, ihr Ern Lebensrungsverhalten und ihre tellen. zus um er Dau führung auf ren Neue chirurgische Ver fah tsabkönnen eine gute Gewich ung nahme und die Verhinder tützen. ers unt gen kun von Erkran Ein interdisziplinäres Aufklä sAu die und h räc rungsgesp ht- opeschöpfung sämtlicher nic hen solc vor en hm ßna rativer Ma Eingrif fen ist nötig.“

BP

Vorsorgen für einen gesunden Darm

r bert, Vorstand de Prim. Dr. Franz Sie KH am n izi ed M re ne Abteilung für In ll Brüder St. Veit wi d. Barmherzigen g Ta n de er üb en gInn mit seinen Kolle sst wu Be heit hinaus der Darmgesund n. fe af sch e rg rso sein für Vo

Rund 5.000 ÖsterreicherInnen erkranken jährlich an Dickdarmkrebs, rund 50% von ihnen sterben daran. Das müsste nicht so sein!

g e s ow ie r o s r o V d un e n D a r m! Vo r b e u g e n d n e k r ä t s ährung gesunde Ern tige Entfernung gutartiger Polypen, bevor diese bösartig werden.

Vollkornprodukte und Getreide gelten als ideale Darmnahrung.

KULTUR KU KULTUR KULTUR KULTUR KULTUR KU L Vorsorgeuntersuchung

Im Wege der Koloskopie können Polypen rechtzeitig aufgefunden Gerade dem Darmkrebs kann Richtige Ernährung und entfernt werden. Aufgrund man – insbesondere durch einen Eine besonders wichtige Rolle neuer Methoden gestaltet sich gesunden Lebensstil (ballastim Hinblick auf die Vorbeugung die Untersuchung heute als einstoffreiche und fettarme Ernähvon Darmkrebs spielt die Ernähfacher Eingriff. Ab dem 50. Lerung, Vermeidung von Übergerung. So viel wie möglich ballastbensjahr steigt die statistische wicht, Bewegung und Sport, stoffreiche Nahrungsmittel Wahrscheinlichkeit, an DickNikotinabstinenz, maßvoller heißt hier die Devise: Ballastdarmkrebs zu erkranken, überAlkoholgenuss) – effektiv vorstoffe binden krebserregende proportional an. Da es in der beugen. Zusätzlich ist beim Stoffe im Stuhl, erhöhen das Breitenberger Rudolf, ÖMC CV – Regel mehrere Jahre dauert, bis Darmkrebs – dem häufigsten Stuhlvolumen und verringern Selbsthilfegruppe für chronisch entzündliche Darmerkranku gutartige Darmpolypen zu Krebsleiden, das Männer und damit die Konzentration krebsngen in Österreich einem bösartigen DickdarmkarFrauen gleichermaßen betrifft – erregender Stoffe, reduzieren die zinomSpitalgasse werden, 26, muss Ko- Pr wirksame medizinische VorsorDarmpassage, sodass sich Schad„Als selbst Betroffener eine Veranstalter/Kontaktadresse: KH Barmherzige Brüder, für Innere Medizin, 9300eine St. Veit/Glan, r Veranstalter/Kontaktadresse: KH Barmherzige Brüder, Abteilung für Abteilung Innere Medizin, Spitalgasse 26, 9300 Veit/Glan, Prim. Dr. Franz loskopie nur St. alle 7 bis 10 Jahre ge möglich: durch Darmspiegechronisch-entzündlichen stoffe nur kurz im Darm aufhalDarmerkrankung, der viele durchgeführt werden. lung (Koloskopie) und rechtzeiten. Obst und Gemüse, Salat, dieser Probleme und ErfahDiese Veranstaltung wird von: unterstützt von: Diese Veranstaltung wird unterstützt rungen dur

Infos www.barmherzige-brueder.at/content/site/st_ve unter: www.barmherzige-brueder.at/content/sit WeitereWeitere Infos unter:

chgemacht hat , kann ich nur zu frühzeitigen Untersuchungen raten und die neuen Behandlungsmög     lichkeiten in Absprache mit üder, Abteilung für Innere Medizin, Spitalgasse 26, 9300 St. Veit/Glan, Prim. Dr. Franz Siebert, Tel: 04212 499481, Fax: 04212 499423, E-Mail: interne.sekretariat@bbstveit.at Ihre n Fachärzten empfehlen. Sollte als Letztmaßnahme ein           künstlicher Darmausgang   (Stoma) nötig sein, so ist dies nicht immer eine Belastung für den Patienten, sondern   häufig auch als deutliche Le   bensqualitätsverbesserung zu sehen.“

barmherzige-brueder.at/content/site/st_veit/startseite/aktuelles/index.html

creative ideas in any dimension

a Trevision Holding Company


KULTUR 33

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

Der Wind als Instrument! Kultur und Windkraft verschmelzen ab nun bis in den Herbst auf der Burg Hochosterwitz zu einem historisch-technischmusikalisch-malerischen Gesamtkunstwerk.

BP

in Landesrät d n u r e l l enhü d g a le r ie“! in Ka r l K h ev W „ n te e n e r e r ö f fn B e a te P r e t t

„Burgfräulein“ Viktoria Khevenhüller-Metsch, Tochter von Karl Khevenhüller, bietet den Besuchern der Ausstellung „Wind-Wogen-Wirken“ Kataloge an.

Erwin C. Klinzer Bilder zum Thema „Don Quijote: WindWogen-Wirken“ aus. Der Zugang des einen mystisch, des anderen abstrakt. Von BoogieWoogie bis zur Alten Musik im Rahmen der Trigonale gibt es monatliche Musikschwerpunkte, und einen technischen Akzent setzen zwei Windräder und ein Elektroauto. Burgherr Khevenhüller besitzt in Spanien 44

Windkraftanlagen, die 80.000 Haushalte versorgen. „Don Quijote kämpfte gegen Windräder, Karl Khevenhüller für sie“, so der launige Kommentar von Maler Klinzer, als der Hausherr die Wichtigkeit umweltfreundlicher Energiegewinnung betont. Marketingchefin Gisela Meran meint: „Alt und neu ergänzen sich oft großartig.“ Kontrast als Konzept – passend erklingen bei

der Vernissage die „WindkraftInstrumente“ Akkordeon und Klarinette.

I N Programm: F www.burg-hochosterwitz.com O S

ULTUR KULTUR KULT U R KULTUR KULTUR R KULTUR KULTUR K U L T U R KULTUR LTUR KULTUR KULT U R K U L T R Sicher, staufrei U und Eine Initiative von Landeshauptmann Gerhard Dörfler

Die Draubrücke in Villach ist fertiggestellt. Nutzen Sie jetzt die gesamte S2.

umweltschonend. Die S-Bahn S2. www.kaerntner-linien.at

Für uns umgesetzt. Die Schnellbahnlinie S2 verbindet ab sofort die gesamte Strecke zwischen Rosenbach - Villach - Feldkirchen - St. Veit im Stundentakt. Der umweltschonende Umstieg vom Auto auf die Schiene entlastet die Brieftasche, reduziert Stau und stärkt zahlreiche Arbeitsplätze. Ein lebenswertes Land – unser Kärnten.

Werbung

Im urigen Keller der Burg Hochosterwitz stellen der spanische Künstler Rafael Ramirez Maro und der österreichische Maler


34

d im : n e J u g Punk t l ick

e b e i I st L be ? B

L ie

ren? hen Paa c li t h c le hgesch unkthen gleic iede? Die Blick-P c uch is w z e wählt, a Lieb e rsch g e ie s t d u n a r U e n e b wurde endlich heute ü enschen auch Jug ion von M t n a e r e g e h n c n a e ju nge G oder m t. Vier en. kt die ju etwitter ch Liebe g a f n e in lität steh h e c a Was den e li u il x d e e n s e w o r g mittle ielen Ju ma Hom Ist Liebe zum The hat mit v n ie s io t ie k a w ed sagen, Jugendr gabe zu s u a t in r in der P Erst am 17. Mai 1990 strich die WHO, die Weltgesundheitsorganisation Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel und dennoch scheint vielerorts die Ansicht, dass es sich hierbei um eine Krankheit handelt, auch in unserer „modernen“ Welt noch weit verbreitet zu sein und die Toleranz ist oft eher eine oberflächliche, als eine überzeugte.

gl eic h

:

Kimberley van Herk (18 Jahre)

Um zu Beginn einen verwunderlichen Fakt zum Thema zu nennen: In den USA gibt es nur 6 Staaten in denen die Homosexuellen-Ebene erlaubt ist, aber in 23 Staaten ist es erlaubt mit einem Pferd Sex zu haben. Für mich gibt es keinen Unterschied, Liebe ist Liebe und Homosexualität ist keine Krankheit oder Störung, sondern ebenso etwas Natürliches. Auch Homosexuelle sollten die gleiche Chan ce auf Glück haben wie Heterosexuelle.

e): Marie-Louise Lobmeyr (18 Jahr Ich bin der ,Meinung, dass die junge Generation schon sehr offen und tolerant bezüglich Homosexualität ist, besonders in größeren Städten gehören Pärchen, egal ob gleichgeschlechtlich oder heterosexuell, zum Stadtbild. Natürlich gibt es immer noch konservative Geister, die in dieser Beziehung nicht mehr umdenken, aber unter jungen Menschen ist der Gedanke, dass Liebe gleich Liebe ist, immer noch weit verbreitet.

Viele junge Menschen verstehen nicht, warum gleichgeschlechtlich liebende Menschen diskriminiert werden. Nicht zuletzt am internationalen Tag gegen Homophobie, Intoleranz und Diskriminierung bei Transgenderfragen, welcher anlässlich des Jahrestages, jenes bedeutenden Schrittes der WHO, am 17. Mai alljährlich stattfindet, rückte das Thema auch bei vielen Jugendorganisationen wieder in den Fokus der Öffentlichkeit. Doch wie sieht es nun, 22 Jahre später denn wirklich aus?

Du fühlst dich diskriminiert? Schutz und Hilfe bekommst du bei „Rat auf Draht“ unter Telefon 147 - ohne Vorwahl, rund um die Uhr, zum Nulltarif.


Sparkasse-sAuto-Leasing-45,5x265-BLICKP

35

Neues Auto, weniger Verbrauch:

s Leasing

Viele Gründe sprechen für ein neues Auto: die Freude am Neuwagen, mehr Sicherheit – vor allem aber der niedrige Verbrauch. Das ist gut für Sie und besser für die Umwelt. Übrigens: Mit s Leasing und den Angeboten der Vorteilswelt werden es noch um einige Gründe mehr. Informieren Sie sich jetzt: www.kaerntnersparkasse.at oder direkt bei Ihrem Kundenbetreuer.

: Joel Tölgyes (18 Jahre) e Gesetze, die Es gibt zwar immer besser ichberechtigung Gle Homosexuellen zu mehr , dass man sich nur gt verhelfen, doch dies zei üht. bem hin zumindest nach außen ma The das Viele Menschen sehen noch immer als Homosexualität allerdings mosexualität noch Ho en ein Tabuthema und seh les an. Ich glaube, immer als etwas Abnorma zwar in die richtige zen wir gehen mit den Geset noch etwas mehr in Richtung, doch man sollte en, um ein diese Richtung unternehm irken. bew zu wirkliches Umdenken

1 Jahr htverHaftpflic ratis gg sicherun + ergie200,- En us! sparbon

re):

en (18 Jah lt a W o n a f e St

entlich nichts an Ich persönlich kann eig von zwei einer Beziehung/Ehe hen aussetzen. nsc Me n homosexuelle den glücklich macht, Denn wenn es jeman sein, sollte es auch möglich . ren ah erf dieses Glück zu

Werbung

www.blick-punkt.at

Aktion bis 30.06.2012: - 200 Euro Energiesparbonus: Bei Finanzierung eines mehrspurigen KFZ mit Elektro- bzw. Hybridantrieb in Form einer Vertragsgutschrift - 1 Jahresprämie der Haftpflichtversicherung gratis: Bei Abschluss eines s Leasing- Vertrages und einer Haftpflicht- und Kaskoversicherung bei der Wiener Städtischen bei Finanzierung von Pkw/Kombi bis zu einer Nutzlast von 1,5t bzw. 3,5t Gesamtgewicht ohne besondere Verwendung.


PR

36 POLITIK

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

paparazzi1

.net/Kropf

(2)

rina zer mit Sab Franz Kreu änder und Lanerl Schütz-Ob ig so ld Dobern ra a H t a sr e d r (v. li. e rg e b Buch wie Bruno tion ta n der Präse n. re.) bei ates. ir e sb n e ehm des Untern ird für die Zuw Innovation ten groß ge rn ä K in kunft I-Strate und die FT schrieben . verstärken gie weiter

FTI-Strategie Kärntens wird mit Leben erfüllt! „Innovation als Schlüssel zum Erfolg“ – unter diesem Motto agiert der unlängst gegründete Unternehmensbeirat für Innovation, unter der Schirmherrschaft von Landesrat und Technologiereferent Harald Dobernig.

Für Landesrat Harald Dobernig dient diese Initiative zur Förderung des Dialoges zwischen Wirtschaft und Politik.

Neues Leben einhauchen

„Mit dem Beirat wird die bestehende FTI-Strategie ‚Kärnten 2020 - Zukunft durch Innovation‘ mit Leben erfüllt. Erster Schritt ist die Analyse der Stär-

Dobe rnig d l a r a H t Landesra it ia ti ve! In r e d r r e h m is t d e r S c h ir ken, aber auch der Schwächen des bestehenden Kärntner Innovationssystems. Unser gemeinsames Ziel ist die langfristige Stärkung des Wirtschaftsstandortes Kärnten, um im regionalen Wettbewerb um den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen bestehen zu können“, formuliert Landesrat Dobernig die Unternehmensbeiratsziele.

Ausgewogene Mixtur

Landesrat und Technologiereferent Harald Dobernig bei der Unterschrift im Rahmen der Präsentation des Unternehmensbeirates.

Die elf Mitglieder des Unternehmensbeirates für Innovation stehen stellvertretend für die Vielfalt der Wirtschaft in Kärnten, handelt es sich bei ihnen doch um kleine, mittelständische und große Betriebe. Die Beiratsmitglieder sind Franz Kreuzer, Seppi Müller, Walter Puschl, Klaus Hermetter, Michael Velmeden,

Dieter Jandl, Robert Kanduth, Erlfried Taurer, Michael Haas, Manuel Lindner und Oswald Marolt.

Ein Treffen je Quartal

Die Beiratsmitglieder rund um den Beiratsvorsitzenden Franz Kreuzer werden sich vierteljährlich treffen, um sich dem Innovationsstandort Kärnten zu widmen. Dazu sind die Beiratsmitglieder eine wichtige Anlaufstelle für alle Betriebe in Kärnten. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Umstand, neue Impulse zu setzen sowie Lösungsvorschläge für die Zukunft der Wirtschaft in Kärnten zu entwickeln. Landesrat Dobernig zeigte sich auch erfreut über den Umstand, dass der wissenschaftliche Experte Professor Bruno Buchberger zur Unterstützung gewonnen werden konnte.


klagenfurt 37

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

Entlastung für die Ostbucht! Sowohl Bürgermeister Scheider als auch Stadtrat Germ betonten die Bedeutung dieser zusätzlichen Maßnahmen, um die Ostbucht auch weiterhin zu entlasten und den Verkehr zu reduzieren. Die Kosten für das Shuttle betragen 36.000 Euro, die sich die Stadt Klagenfurt, die Stadtwerke und die Veranstaltungspartner

Wörthersee-Schiffahrt, Starnacht am Wörthersee, Ironman Austria, Wörtherseebühne, A1Beach Volleyball-Grand Slam und „Kärnten läuft“ teilen. Aktuelle Infos und Fahrplan unter: www. klagenfurt.at/ostbuchtshuttle. Heinz Blechl, Bürgermeister Christian Scheider, Stadtrat Wolfgang Germ, Alexander Sadila und Robert Piechl bei der Präsentation des Shuttles für die Ostbucht.

/Glinik

Um die Ostbucht in Klagenfurt auch weiterhin zu entlasten, wurden heuer für die Hochsaison sowohl 600 zusätzliche Parkplätze auf der Autobahnwiese als auch eine Anbindung mit dem kostenlosen Ostbucht-Shuttle an Wochenenden und bei Events geschaffen. Das Shuttle ist dabei vom 28. Juni bis zum 2. September auf der Strecke Villacher Straße Strandbad - Minimundus - Wiesenparkplatz im Einsatz. Dazu wurde noch eine fußläufige Anbindung an die Wörthersee-Ostbucht geschaffen.

„Durch diese Maßnahmen gelangen Besucher ungehindert in das Strandbad und den Europapark, die Parkplatzsituation wird verbessert“, erläutert Bürgermeister Christian Scheider den Sinn des neuen Shuttle-Service. „Die Maßnahmen der letzten beiden Jahre funktionieren hervorragend, der neue Shuttledienst wird zusätzlich dafür sorgen, dass es kein Verkehrschaos oder Ähnliches geben wird“, ergänzt Stadtrat Wolfgang Germ. Die Shuttle-Betriebszeiten sind von 9 bis 21 Uhr, bei Abendveranstaltungen sogar bis 1 Uhr. Dazu kommen zusätzliche Termine unter der Woche beim Ironman, der Starnacht, dem Beach-Volleyball-Grandslam sowie bei „Kärnten läuft“. Für die Umlaufzeit wurde ein Viertelstundentakt beschlossen.

Stadtpresse

Zusätzliche 600 Parkplätze und dazu ein kostenloser Shuttleservice wurden als weitere Entlastungsmaßnahmen für die Ostbucht installiert.

Nichts wie hin zum Public Viewing! Bürgermeister Christian Scheider zeigt sich sehr erfreut über den großen Zuspruch beim Public Viewing.

Sonya Konit

Auch bei der heurigen Fußball-Europameisterschaft bietet die Landeshauptstadt Klagenfurt wieder die Möglichkeit des Public Viewings an. Dabei kann man die spannenden Spiele vor einer riesigen Leinwand am Neuen Platz mit Freunden und Fußballfans genießen, ebenso wie Speisen und Getränke. Auch Bürgermeister Christian Scheider fiebert eifrig mit.

sch (5)

Noch bis zum 1. Juli kann man am Neuen Platz in Klagenfurt in den Genuss des Public Viewings kommen!


PR

38 wirtschaft

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

100 Jahre Metallbau Selinger

Im Jahr 1912 wurde die Firma von Otto Selinger gegründet, auf ihn folgte Johann Selinger sen., nunmehr ist Johann Selinger seit 1982 Geschäftsführer des Betriebes. Im Laufe der Jahre hat sich das Angebot der Firma vom Fahrzeugbau weg, hin zur Bauschlosserei und weiters zu AluGlas-Fassaden- sowie Stahlbaukonstruktionen verlagert. Die Unternehmensstrategie war schon seit jeher auf Wachstum ausgerichtet, so sind auch in den nächsten Jahren noch weitere Expansionen geplant.

Metallbau Selinger arbeitet vor allem an Aufträgen für Großund Industriekunden in Kärnten der Steiermark und in Wien und verfügt mittlerweile über 60 Mitarbeiter. Diese sind der Firma sehr wichtig, sieht man sich doch gerne mehr als „Großfamilie“ denn als „normale“ Firma, womit die Zufriedenheit der Mitarbeiter innerhalb des Betriebes großgeschrieben wird. Neben der Lehrlingsausbildung ist auch die Lehre mit Matura im Betrieb möglich, da gut ausgebildete Mitarbeiter, die langfristig im Unternehmen arbeiten, von großer Bedeutung für die Metallbau Selinger GmbH sind, um das gesammelte Fachwissen zu bündeln, und in Bezug auf die Nachhaltigkeit den Qualitätsstandard der Firma langfristig sicherzustellen.

Unlängst fand ein Galaabend und ein Volksfest in Straßburg mit vielen Besuchern zum Jubiläum statt. Es gab Schmankerln aus der Genuss Region, neben Musik der Bauernkapelle Isopp und Marco Ventre mit Band.

Die Firma Metallbau Selinger bekam durch einen einstimmigen Beschluss der Kärntner Landesregierung das „Recht zur Führung des Landeswappens“ von LH Gerhard Dörfler und von der Gemeinde Straßburg durch Bgm. Franz Pirolt das „Recht zur Führung des Stadtwappens“. Von der Wirtschaftskammer wurde die Ehrenurkunde verliehen.

B-P

Die Firma Metallbau Selinger GmbH aus Straßburg feierte im heurigen Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum mit einem großen Fest auf dem Firmengelände.

KTZ/Pipal

Neuer Glanz bei Comfone! Comfones e d g n u Neueröf fn id e r B a u e r ! le K n e g li a em S h o p s im e h

Der neue Comfo ne -Shop steht , so wie die beiden Ge Schorli und Mario schäf tsführer Sv Schwagerle, für en Professionalität paar t mit Kompe und Modernität, tenz und Fachwi ge ssen.

Im neuen Gewand und mit frischem Glanz präsentierte sich der ComfoneShop bei der Neueröffnung im ehemaligen Kleider Bauer in Klagenfurt. Der Standort ist nur 30 Meter südlich des alten Geschäftes.

Der Comfone Telefon-Shop in Klagenfurt ist ein Premium-Partner von A1. Sven Schorli und Mario Schwagerle haben das Geschäft aufgebaut und es mittlerweile längst mehr als nur etabliert. Der Comfone-Shop ist ein beliebter Ansprechpartner im Privat- und Businesskundenbereich und kann auf eine jahrelange Er-

fahrung in der Branche sowie Kompetenz, Qualität und Fachwissen zurückgreifen. Angeboten werden dabei Produkte der beiden Netzbetreiber A1-Telekom und 3. In diesem Zusammenhang werden sowohl Tarife samt passenden Paketoptionen sowie Handys und Smartphones und darüber hinaus Zubehör und Hardware angeboten. Weiters kümmert man sich auch um Montageangelegenheiten hinsichtlich Freisprecheinrichtungen, Festnetztelefonen und ISDN-Telefonanlagen. Die fle-

xiblen Arbeitsmethoden der Firma passen hervorragend zu den wechselnden Markt- und Kundenbedürfnissen. Unlängst fand nun am neuen Standort eine große Neueröffnungsfeier statt, zu der der Comfone-Shop neben den zahlreichen Gästen auch das Nockalm Quintett für eine Autogrammstunde begrüßen konnte.


PR

39

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

Unternehmer haben das Sagen!

rismusu o T n i g n u ie r u n g! s U rabs timm ti li o tp n E b r a c h te g e m ein d e n

Urabstimmung in Tourismusgemeinden brachte Entpolitisierung der Tourismusagenden in 34 Kommunen, die insgesamt 8 Mio. Nächtigungen in Kärnten vorweisen können. Tourismuslandesrat Achill Rumpold spricht von einem Erfolg.

Kärnten hat ein neues Tourismusgesetz. Ein Punkt darin ist die Privatisierung der Tourismusagenden in den Gemeinden. Nicht die Gemeinde soll künftig über die Entwicklung des Tourismus entscheiden, sondern die Unternehmer vor Ort in zu gründenden Tourismusverbänden. Die Kärntner Touristiker haben am 17. Juni 2012 in Urabstimmungen in 46 Gemeinden über die Gründung von privaten Tourismusverbänden abgestimmt. In 34 Gemeinden werden nun diese Privatisierungen erfolgen. Dieses 75 %-Votum ist eindeutig, immerhin repräsentieren die 34 Gemeinden 8 Mio. Nächtigungen von 12 Mio. in Kärnten.

Herr Landesrat, ein wesentlicher Punkt im neuen Tourismusgesetz ist die Gründung von Tourismusverbänden. Was bringen diese? LR Achill Rumpold: Die Gründung der Tourismusverbände in den großen Fremdenverkehrsgemeinden schafft für die Unternehmer Entpolitisierung, Eigenverantwortung und Selbstbestimmung. Erstmals in der Kärntner Tourismusgeschichte werden die Touristiker über den Einsatz der Gelder, die sie erwirtschaften und als Abgaben und Steuern weitergeben, selbst bestimmen. Die Urabstimmung war sehr umstritten – viele Bürgermeister sind dagegen aufgetreten. Haben Sie mit diesem Widerstand gerechnet? Solange sachlich verhandelt wurde, hat es keine Widerstände gegeben. Gemeindebund, Wirtschaft – alle waren mit eingebunden und haben das neue Gesetz, das die Privatisierung beinhaltet, auch abgesegnet. Dann, kurz vor der Urabstimmung hat die SPÖ ihre parteipolitisch motivierten Scharmützel begonnen. Inserate gegen die Gründung von Tourismusverbänden wurden geschalten, zum Teil auch mit falschem

Inhalt, und Einflussnahmen zum Teil schon dubioser Art haben stattgefunden. Aber die SPÖ ist mit ihrer Verunsicherung gescheitert. Die Kärntner Unternehmer, die 8 Mio. Nächtigungen fürs Land erwirtschaften, wollen und werden künftig selbst bestimmen. Böse Stimmen kritisieren die Wahlbeteiligung, die bei 30 % lag. Sind sie damit zufrieden? Ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Kärntens große, nächtigungsstarke Tourismusgemeinden haben sich für die Selbstbestimmung entschieden. Die 34 Gemeinden tragen mit ihren 8 Mio. Nächtigungen wesentlich zur Wertschöpfung im Land bei. Wir haben rund 20.000 Betriebe im Land, die Tourismusabgaben bezahlen. Aber nur rund 4.000 echte Tourismusbetriebe wie Beherberger und Gastronomen. Sie sind am meisten vom Tourismusgesetz betroffen und sie waren es auch, die zur Wahl gegangen sind, weil sie endlich selbst entscheiden wollen. Wie geht es jetzt weiter? Jetzt müssen wir unsere Touristiker arbeiten lassen, die Sommersaison warten wir ab und im

B-P

rabstimNach der U Kärntner n e d mung in emeinden sg u sm ri u To kein Geld ig ft soll kün ruk turen mehr in St r ndern jede so , fließen elt zi e g t rk a Ce n t a m M werden. eingesetz t

Herbst finden die Wahlen für die Vorstände in den Tourismusverbänden statt. Drei Touristiker, zwei Nicht-Touristiker und ein Gemeindevertreter sitzen im Vorstand. In der Generalversammlung sind alle Unternehmer der Gemeinde vertreten. Außerdem können sich die Tourismusverbände von mir Unterstützung in allen Belangen erwarten. Mit dem neuen Tourismusgesetz versickert das Geld nicht mehr in Strukturen, sondern wir können jeden Cent am Markt einsetzen.

Für Tourismuslandesrat Achill Rumpold ist das neue Kärntner Tourismusgesetz ein Erfolg.


www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Preisregen für kluge Köpfe! Der Kärntner Innovations- und Technologie-Preis (KIT) 2012 ging mit Gold nach Oberösterreich an die HTBLA Braunau, aber auch die Erfinder aus Kärnten schnitten sehr gut ab und konnten sich Silber sichern.

Holzbildhauersymposion „Engel & Dämonen“ Mittwoch 4. bis Freitag 13. Juli 2012 Donnerstag 5. Juli, 19 Uhr Eröffnung durch LH Gerhard Dörfler Impulsreferat: Mag. Hans-Peter Premur Gemischter Chor Sirnitz Trachtenkapelle Sirnitz Imbiss 4. bis 13. Juli, 10 bis 18 Uhr: Erleben Sie 15 Holzbildhauer aus 9 Ländern live bei der Arbeit!

Eintritt frei!

Werbung

9571 Sirnitz, Tel.: 04279/303 info@schloss-albeck.at www.schloss-albeck.at

Silb e r f ü r s e b a g 2 01 e r s t r a ß e! g Beim KIT 2 in s s ö M L B r te r H T d ie K la g e n fu Beim KIT 2012 der Kärntner Fachhochschulen in Klagenfurt und der Stadtwerke Klagenfurt Gruppe ging der erste Platz an die HTBLA Braunau für die Entwicklung eines E-Rollators. Den zweiten Platz konnte sich

die HTBL Mössingerstraße aus Klagenfurt mit ihrem Projekt „Smart Configuration“ sichern. Robert und Harald Kogler ging es hierbei um eine Realisierung bzw. Verbesserung von Rotationsdisplays. Der dritte Platz ging an die HTL

Salzburg, die das Alis - Unfall-, Ortungs- und Informationssystem für Motorradfahrer präsentierten. Auf dem vierten Platz folgte die HTBLuVA Salzburg mit ihrem Projekt IX-Balance Foot Analysis. Auf dem fünften Platz schaffte es abermals die HTBL Mössingerstraße. Dahinter klassierte sich die HTL Lastenstraße aus Klagenfurt mit dem Projekt Idelivery.

Starke Frau als sozialer Engel Die Kärntnerin Ulrike Herzig verfügt über eine Vielzahl an Talenten, am wichtigsten ist jedoch der Umstand, dass sie sich voller Kraft für andere einsetzt.

Ulrike Herzig verfügt über eine Vielzahl von Funktionen, die sie alle gleichermaßen aktiv ausübt. Sie ist Vorsitzende des KneippAktiv-Clubs Klagenfurt, freiberufliche Heilmasseurin, Bundesvorsitzende des ÖVHB (Österreichischer Verband der Heilmasseure und medizinische Kneipp Bademeister) und fachspezifische sowie organisatorische Leiterin der Kneipp-Akademie und Vortragende. Sie selbst wollte zuerst eigentlich Physiotherapeutin werden, ging dann aber den Umweg über die

Masseurausbildung und übt diesen Beruf mit sehr viel Freude aus, da sie gerne für andere Menschen da ist. Natürlich hat sie auch immer Fort- und Weiterbildungen absolviert. Schon seit jeher setzt sie sich sich für eine, vor allem gesetzlich verankerte, Besserstellung der Masseure ein, da diese früher nicht einmal Lymphdrainagen durchführen durften. Deswegen hat sie bei einem neuen Gesetzesentwurf mitgearbeitet, der endlich umgesetzt werden soll, damit Masseure gleichgestellt sind. Masseure sollten ihrer Meinung nach fordern, besser bezahlt zu werden, die Grundausbildung sollte ihnen bezahlt sowie die richtige Wertschöpfung entgegengebracht werden. Momentan ist sie bei der Evaluierung des Heilmasseurgesetzes dabei.

Dem nicht genug, setzt sich Ulrike Herzig in ihrer Funktion als Mitglied beim Lions Club St. Georg in Klagenfurt aktiv für blinde Menschen ein. Die Reinerlöse der Lions-ClubAktionen kommen karitativen Zwecken zugute.

B-P

2. internationales

Gruppenbild mit FH -Professoren, Landesschulratsp räsident Walter Ebner, FH -Vor stand Erich Leitner und Hein z Koch von der Stad twerke Klagenfu rt Gruppe mit den Siegern!

Blitzlicht/KK

40 klagenfurt


PR

wirtschaft 41

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

Modernes Bildungszentrum

bild u n g s u A e g i t l Nachha t. ld g e s ic h e r fe s n e it e W in

ein laugensch Beim Loka derefe in e m e G konnte sich t Achill Rumsra rent Lande Qualirt von der pold vor O dungsil B n e dern tät des mo altige h das nach zentrums, berü , rt e ch g si Ausbildun llte e st umpold zeugen. R io. M 1 r e b : „Ü dabei fest rt im e ch ition si Euro Invest um Weitensntr Bildungsze sbildung.“ feld die Au

Insgesamt fließen in die Generalsanierung der Volksschule in Weitensfeld über 560.000 Euro aus dem Schulbaufonds. Weitere 400.000 Euro kommen aus dem Gemeindereferat.

„Mit dem neuen Bildungszentrum in Weitensfeld sichern wir die Ausbildung vom Kindergarten bis zur Volksschule in dieser Region nachhaltig ab“, teilte Gemeindereferent LR Achill Rumpold anlässlich der Eröffnung des Schulzentrums Weitensfeld nach der Generalsanierung mit. Insgesamt wurden in den Bildungsstandort über eine Mio. Euro investiert. Für die Gemeinde möglich macht diese

Insgesamt wurden in den Bildungsstandort Weitensfeld über eine Million Euro investiert.

Investition der Schulbaufonds. „Durch Umstrukturierungen in der Verwaltung können wir zusätzliche Mittel freimachen und damit in die Qualität unserer Schulen investieren. Das Modell der Bildungszentren spart den Gemeinden zusätzlich und vor allem nachhaltig Kosten“, erklärte Rumpold. Insgesamt fließen in die Generalsanierung der Volksschule in Weitensfeld über 560.000 Euro aus dem Schulbaufonds. Weitere 400.000 Euro kommen aus dem Gemeindereferat. Damit wurde eine Verbindung zum Kindergarten geschaffen und erfolgte die Integration der Volksschule Zweinitz und der Expositur Zammelsberg. Mit der Generalsanierung konnte nämlich die Verkehrssituation vor dem Kindergarten Weitensfeld entschärft werden, indem eine Unterführung errichtet wurde. Den Kindergarten besuchen 37 Kinder. In die Schule gehen

über 120 Kinder aus der Region. „Der Bürgermeister hat mit dieser Entscheidung Mut bewiesen, denn auf Dauer konnten nicht alle Schulstandorte erhalten bleiben. Mit dem Bildungszentrum wurden die Voraussetzungen geschaffen, um aus Weitensfeld das Bildungszentrum des Gurktales zu machen, mit einer Qualitätssteigerung“, so Rumpold. Erst kürzlich konnte das Bildungszentrum im Lesachtal und in Rennweg eröffnet werden. Auch diese Umbaumaßnahmen und Sanierungsarbeiten wurden wesentlich aus dem Schulbaufonds unterstützt. „Quer durch Kärnten machen die Bildungszentren Schule. Wir sichern die Ausbildung in den Tälern und Gemeinden, für die Kommunen bleiben die Bildungseinrichtungen nachhaltig leistbar und in der Baubranche sichern die beschäftigungsintensiven Sanierungsarbeiten Arbeitsplätze“, nannte Rumpold einige Vorteile.


42

Fahrspass

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

In zwei Wochen zum Führerschein

SIVINTEN KURSE eigen

Werbung

jeden

Mit Hybrid in die Zukunft! Bei dem 24 Stunden Rennen von Le Mans haben es die beiden Autohersteller Audi und Toyota bereits vorgemacht: Auch mit Hybrid kann man siegen!

g einst

Monta

Mit uns schneller am Ziel!

8. Maistraße 47 - 9020 Klagenfurt t: 0 46 3/5 63 93 - m: buero@alpenland.co.at w: www.alpenland.co.at

GRATIS!

EMobilität Erleben!

Testen und Probefahren mit allen derzeit verfügbaren E-Autos!!! Alles über technische Standards, Reichweiten, Vorteile und Fördermöglichkeiten erfahren. “Gesunde Verpflegung“ inklusive.

Dienstag 3. Juli 2012 18.00 Uhr Werbung

ÖAMTC-Fahrtechnikzentrum in Mail bei St.Veit/Glan Anmeldung bitte bis 2. Juli an: ÖAMTC-Kärnten, Telefon 0463/32523-97005, Fax 0463/32523-97020, EMail klagenfurt@oeamtc.at

Bei dem Klassiker-Rennen, den 24 Stunden von Le Mans in Frankreich, haben es die beiden großen Autohersteller und Rennkonkurrenten vorgezeigt: Auch mit modernster Hybridtechnologie lassen sich Rennen gewinnen. Ob das in dieser Form jetzt auch schon die Zukunft ist und sich genauso auf die Alltagsformen im normalen Straßenverkehr übertragen lässt, wird sich jedoch erst in der Zukunft weisen. Nichtsdesto trotz gibt es schon einige interessante Varianten bei den Hybridmodellen. Toyota selbst war mit seinem Prius einer der Vorreiter bei Autos mit Hybridtechnologie, auch wenn mittlerweile viele andere Marken ebenso auf diesen Zug aufgesprungen sind. Weitere Modelle von Toyota wären der Auris und der Highlan-

der. Von Honda gibt es den Insight, den Civic und den CR-Z. Chevrolet bietet mit dem Volt ebenso ein Elektroauto an wie Nissan mit dem Leaf oder Renault Twizy. Dabei muss man jedoch nicht unerwähnt lassen, dass Elektroautos keine richtigen Hybridautos im ursprünglichen Sinn sind. Auch Peugeot ist mit dem 3008 im Hybrid-Segment gut vertreten, ebenso wie Citroen mit dem DS5 Hybrid, einem richtigen Flagschiff mit Diesel-Hybrid als Antriebstechnologie. Audi wiederum bietet mit dem Q5 hybrid quattro ein Modell an, welches sogar zwei Antriebe nutzt. Man darf also schon gespannt sein, wer abseits der Rennstrecke das Rennen machen wird und welche Antriebsarten und -mittel die Zukunft noch mit sich bringt.

anhänger • teile • zubehör Monatsaktion – Autotransportanhänger

Preis inkl. 20% Mwst.

€ 2.399,– Ladefläche: 4000x1960 mm 2 Stahlrampen 2,5m, 2500 kg Gesamtgewicht

VERKAUF - VERLEIH - ERSATZTEILE Kirchengasse 105 • 9020 Klagenfurt • M 0664/352 36 02 • www.atz-anhaenger.at

Werbung

StaMa/KK

Auch die Stadt St. Veit setzt auf den Renault Twizy, wie Bürgermeister Gerhard Mock, Werner Pietsch von der Kelag und Hubert Aichlseder von Renault Aichlseder.


PR

auto/motor 43

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

Ihre Denzel-Berater im Bezirk

Der eine ist spezialisiert auf Versicherungen, der andere Ansprechpartner für Finanzierungen: Daniel Biedermann und Johannes Friedrich Joham sind für Denzel bzw. die beiden Automarken Hyundai und Mitsubishi ihre richtigen Ansprechpartner in den beiden Bezirken St. Veit und Feldkirchen. Bei Daniel Biedermann handelt es sich um einen jungen und dynamischen Verkaufsberater, der weiters noch Spezialist für alle Versicherungsbereiche ist. Johannes Friedrich Joham ist ein

erfahrener und kompetenter Verkaufsberater und darüber hinaus der richtige Ansprechpartner, wenn es um Finanzierungsmöglichkeiten aller Art geht. Zusammen bieten die beiden Verkäufer von Denzel das komplette Produktportfolio von Hyundai und Mitsubishi an. Die Automarke Hyundai besticht vor allem durch zwei Dinge: Auf der einen Seite wäre hier die breite und umfangreiche Produktpalette. Hyundai deckt von Kleinwägen, über Sportwägen bis hin zu SUVs und Kombis sämtliche Bereiche komplett ab. Auf der anderen Seite sticht noch die Fünf-Jahres-Garantie als besonderes Highlight heraus, die vor allem die Kombis für Firmen interessant macht. Mitsubishi wiederum bietet eine Drei-Jahres-Garantie auf sämt-

„Danke-Rabatt“ für treue Kunden! Gerald Fellner

Verkaufs- und Finanzierungsberater

liche Modelle und kann auf eine langjährige Erfahrung, speziell im Allradsektor, zurückblicken. Der 12-malige Gewinner der Ralley Dakar gilt als Spezialist für Straßenallradfahrzeuge mit guter Geländetauglichkeit.

Daniel Biedermann (li.) und Johannes Friedrich Joham (re.) sind zwei kompetente Verkäufer, die zusammen ein dynamisches Auftreten mit langjähriger Erfahrung verbinden.

B-P

Johannes Friedrich Joham und Daniel Biedermann sind Verkaufsberater von Denzel für Hyundai und Mitsubishi in den Bezirken St. Veit und Feldkirchen.

Der neue Ford Ranger Ranger nennt sich der neue Pickup von Ford und trägt seine Bezeichnung durchaus gerechtfertigt. Wie ein echter Ranger ist der Ford ein Offroad-Wagen mit dem Komfort eines StraßenPKW. Dabei ist das SUV sowohl größer als auch formvollendeter geworden. Die Nutzlast beträgt zwischen 880 und 990 Kilogramm, wodurch die Ladefläche

für vielfältige Transporte einlädt. Im Cockpit wurde der aktuelle Ford-Stil angewandt, alle Instrumente sind schnell zu finden und einfach zu bedienen, und das bei hohem Komfort. Der neue Ford Ranger ist somit als Allrounder für jedes Gelände die perfekte Verbindung von Offroad-Qualitäten mit stadttauglichen Fähigkeiten.

Fellner BONUS im Wert von

€ 300,Gültig bei einem Neu- und Jungwagenkauf bei Porsche St. Veit bis 30.9.2012. Pro Kunde nur ein Gutschein gültig. Eine Barablöse ist nicht möglich.

Fellner BONUS im Wert von

€ 20,-

Ford

Werbung

Anrechenbar auf Werkstatt- und Teilerechnungen. Dieser Gutschein ist nur bei Porsche St. Veit bis 30.9.2012 einlösbar. Eine Barablöse ist nicht möglich. Bei reinem Teilekauf beträgt der Mindestumsatz € 150.-

9300 St. Veit, Klagenfurter Str. 67 Tel. 04212/2395, www.porschestveit.at

Der neue Ford Ranger steht ab sofort im Autohaus CAR-TECH für Sie zur Probefahrt bereit!


Auto - Motor AUTOHAUS

www.car-tech.at 9300 St. Veit an der Glan Schießstattallee 6, Tel. 04212/349512 Wolfgang Sattlegger: 0664/3115907

9330 Althofen, Krappfelder Straße 42 Tel. 04212/349512 Dieter Schelske: 0664/9645620 Kevin Krassnitzer: 0664/4556390

Chevrolet Aveo 1.2 LS Auswahl, farbsortiert fünftürig, Klima Bordcomputer, CD-Radio

Peugeot 807 ST 2.0 HDI 107 PS, 05.2005, GroßraumVan, Klimaautom. Navigationssystem CD-Radio, Schiebetüren

Chevrolet Matiz 0.8 SE 52 PS, 01.2009, Airbags ABS, Radio CD

Citroen C4 1.6 HDI 90 PS, Diesel, 10.2006 Klima, Bordcomputer Tempomat

Chevrolet Captiva 2.4 LS 136 PS, 07.2009, Zweitbesitz Bestzustand, Klima Tractionskontrolle CD-Radio

VW Polo 1.2 Comfortline (Großauswahl) alle 2011, weinige km Klima, Servo Berganfahrhilfe

schon ab € 5.900,–

€ 7.600,–

€ 6.900,–

€ 6.800,–

€ 13.300,–

schon ab 12.900,–

Renault Megane Scenic 3, 1.5 dCi 110 PS, Diesel, Klima CD-Radio, LM-Räder

Mazda 3, 1.4i TE 84 PS, 01.2004, fünftürig Klimaautom., Alu Kopfairbags, CD-Radio

Alfa Romeo 156 TwinSpark 140 PS, 05.2004, Doppelzündung, Klimaautom. LM-Räder

Opel Astra 1.6 Cosmo Caravan Easytronic, 11.2004, Klima, Sitzheizung, Tempomat

Ford Kuga 2.0 TDCi, Power Shift Automatic 163 PS, 08.2010, Vollausstattung, Leder, Klimaautom. Standheizung

VW Golf 1.2 TSi Comfortline Jahreswagen 2011 fünftürig Klimaautom. Tempomat, LM-Räder

€ 16.900,–

€ 5.900,–

€ 5.900,–

€ 7.400,–

€ 32.000,–

€ 16.450,–

GEBRAUCHTWAGEN

50/50 Finanzierung möglich!

Autohandelsges.m.bH.

Volvo V50 Diesel Bj. 11/2006, 109 PS 114.000 km, ABS, ESP, Klimaautomatik 17“ Alufelgen, Teilleder, Xenon usw. um 10.500,–

Peugeot 207 CC Active HDI Bj. 10/2009 109 PS, 55.000 km, ABS, ESP, Klimaautomatik, Tempomat, Einparkhilfe, 17“ Alufelgen usw. um 15.500,–

Werbung

Peugeot Partner Tepee Comfort 1,4 16V Bj. 02/2009, 90 PS, 55.000 km, ABS, Klimaautomatik, CD-Radio, Sitz-Paket, 2 Schiebetüren usw. um 10.900,–

A-9020 Klagenfurt Leutschacher Straße 9 Tel. 0463/31640 • Fax 0463/31640-4 office@eurocars-online.at www.eurocars-online.at

Peugeot 307 CC Active Pro HDI Bj. 07/2006, 136 PS, 96.000 km, Vollausstattung inkl. Leder, Navi, Xenon usw. um 13.500,– Audi A3 Sportback 2.0 TDI Ambition 140 PS, EZ: 4/08, 63.000 km, Klima, Aluräder, CD-Radio, MAL Bluetooth, Sitzheizung u.v.m. Sonderpreis gültig bis 31.7.12 € 17.900,–

BMW X3 2.0d E83 150 PS, EZ: 2/05, 117.000 km, Navigation Tempomat, Leder, Sitzheizung u.v.m. Sonderpreis gültig bis 31.7.12 € 17.900,–

VW Golf Plus 1.9 TDI Trendline 90 PS, EZ: 10/05, 103.000 km, Klima MAL, Aluräder, CD-Radio, ESP u.v.m. Sonderpreis gültig bis 31.7.12 € 8.800,–

Audi Q5 2.0 TDI quattro S-tronic 170 PS, EZ: 5/10, 26.000 km, Xenon, Tempomat Einparkhilfe, Bluetooth, Multifunktionslenkrad u.v.m. Sonderpreis gültig bis 31.7.12 € 42.900,–

VW Golf VI 1.4 Comfortline 80 PS, EZ: 4/09, 58.000 km, Klima, MAL NSW, CD-Radio, Bordcomputer u.v.m. Sonderpreis gültig bis 31.7.12 € 11.900,–

Ducati 1000 DS Multistrada 84 PS, EZ: 7/03, 12.200 km Sonderpreis gültig bis 31.7.12 € 4.200,–

Peugeot 207 Ö3 1,4 Bj. 05/2009, 73 PS, 21.000 km, ABS, ESP, Klimaautomatik Nebelscheinwerfer, Tempomat usw. um 9.500,–

Audi A4 Avant TDI, Bj. 11/2006, 116 PS 124.000 km, ABS, ESP, Klimaautomatik Alufelgen, Dachreling, Nebelscheinwerfer usw. um 15.900,–

Klagenfurt, Südring/Ecke Papiermühlgasse Tel. 0463/35220 oder 0676/843522183

www.peugeot-riesemann.at

Werbung

Werbung

LACK - KAROSSERIE - SPEZIALBETRIEB


Auto - Motor drittelfinanzierung

Villacher Straße 32 9300 St. Veit/Glan Tel. 0660/4430890 oder 04212/36924 office@opis-auto.com

finanzierung und versicherung im hause! friesacher straße 86 | 9300 st. veit t: 04212 36440 | office@legner.at

€ 12.490,-

€ 9.990,-

suzuki swift x-ite

suzuki splash

clima, parkpilot, freisprech

€ 11.490,-

Bj. 6/07, 100.000 km Vollausstattung, 1. Besitz

€ 19.990,-

seat ibiza sc gt

Bj. 1/09, 115.000 km, Navi ZV, Tempomat uvm.

Bj. 1/09, 120.000 km ZV, Tempomat uvm.

Aktion € 21.490,–

Aktion € 19.400,–

75 PS, Bj. 12/08, 45.000 km Servo, Klima uvm.

Toyota RAV 4 2.2 D-4D

177 PS, Bj. 8/06, 43.000 km Vollausstattung

VW Passat Variant Comfortline 1.9

Aktion € 6.990,–

Aktion € 17.490,–

Aktion € 9.490,–

Aktion € 35.900,–

seat leon FR

climatronic, bluetooth, alu

Werbung

seat Mii

navi, clima, alu

€ 33.890,-

Ezl. 10/11, 16.950 km, 143 PS Automatic, Ö-Paket, Leder, Xenonlicht Telefon, Sitzheizung uvm.

€ 47.900,-

Ezl. 2/11, 21.354 km, 184 PS Automatic, Vollausstattung Sportsitze Leder, Navi Prof. uvm.

BMW 116i

€ 19.950,-

Ezl. 4/11, 9.873 km, 121 PS Ö-Paket, Advantage, Freisprecheinrichtung uvm.

seat alhambra tdi cr

vollausstattung, aluräder, parkpilot

Wolfgang Denzel Auto AG Feldkirchner Straße 90, 9027 Klagenfurt Tel. 0463/45 400-6766, klagenfurt.bmw@denzel.at www.denzel.at

Mini One Cabrio

€ 18.950,-

Ezl. 8/10, 11.925 km, 95 PS Austrian Pepper Paket, Sitzheizung Aluräder uvm.

Mini Cooper

€ 12.750,-

Ezl. 2/07, 57.653 km, 120 PS Austrian Chilli Paket, Heckspoiler Aluräder uvm.

Gebrauchte Automobile

105 PS, Bj. 6/06 156.000 km, Klima uvm.

BMW X3 2,0d E83 € 22.500,Ezl. 5/06, 71.978 km, 150 PS Allrad, Ö-Paket Plus, Navi, Xenon PDC, Handy-Vorbereitung-Bluetoot uvm.

www.bmw-boerse.at

Mini Countryman Cooper SD ALL4 € 35.650,-

Toyota Corolla Verso 2,0d

Vorführwagen, Ezl. 4/12, 9.953 km, 143 PS, Automatic m. Schaltwippen, Allrad, Vollausstattung!

Ezl. 6/05, 116 PS, 88.615 km 1. Besitz, 7-Sitzer, Klimaautomatik Sitzheizung, Tempomat uvm.

Ezl. 3/11, 19.199 Km, 116 PS Klimaautomatik, PDC, Xenon Teilleder, 17“ Aluräder uvm.

Audi A6 Avant 2,7TDi

Fiat Croma 1,9 JTD Multijet, € 10.950,-

BMW 520dA

€ 19.950,-

Ezl. 7/05, 179 PS, 1. Besitz, Leder, Navi, Sitzheizung, Xenon uvm.

Werbung

€ 32.990,-

Fiat Panda 1.3 16V Multijet

BMW 320dA Cabrio

Audi A4 Avant 2.0 TDI

€ 10.850,-

Ezl. 8/07, 99.874 km, 1. Besitz Klimaautomatik, Xenon, Raumwunder!!!

BMW 316d Limousine

€ 23.500,-

€ 49.900,-

Ezl. 2/11, 24.186 km, 184 PS, 8-Gang Automatic m Schaltwippen, M-Sportpaket, Glasdach, Navi, Head-UpDisplay, Alcantara, Vollausstattung!

Werbung

€ 10.990,-

Audi A4 Avant 2.0 TDI

Audi S5

clima, abs, airbags

led, gt design, carbonfolie

BMW 318dA. Tour.,

Autohandel GmbH

www.opis-auto.com


PR

Kuess

46 AUTO/MOTOR

Gerald Miklin, Lebensland Kärnten und Karl Hecher, ÖAMTC Klagenfurt freuen sich auf viele umweltbewusste Testfahrer und Testfahrerinnen.

Sechs auf einen Streich!

Werbung

„E-Mobiliät erleben“ kann man Dienstag, den 3. Juli um 18 Uhr im Fahrtechnikzentrum in Mail bei St. Veit/Glan. Nahezu alle verfügbaren Modelle, die „unter Strom stehen“, können in Begleitung von geschulten Instruktoren getestet werden. „Die Gelegenheit ist perfekt, um sich unverbindlich und umfassend über das derzeitige Angebot der Fahrzeugbranche zu informieren“, ist Event-Initiator Karl Hecher, Obmann der ÖAMTC Bezirksgruppe Klagenfurt, über-

zeugt. In Kooperation mit dem Lebensland Kärnten und dem Kärntner Fahrzeughandel hat man ein perfektes Infopaket geschnürt. Offene Fragen zu technischen Standards, Reichweiten, Vorteilen, Energieeffizienz und Fördermöglichkeiten sind nach dieser Veranstaltung umfassend beantwortet. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten: ÖAMTC Kärnten, Telefon 0463 / 32 5 23 – 97005, Fax 0463 / 32 5 23 – 97020, Email klagenfurt@oeamtc.at

LAGERABVERKAUF BEI WEGFAHRPREISE JETZT MIT 1/3 FINANZIERUNG OHNE ZINSEN UND GEBÜHREN.

MOBILITÄT

CITROËN C1 DESIRE

3.330,–

VORFÜHRWAGENPREIS: € 15.990,– WEGFAHRPREIS

5.330,–

CITROËN C3 1,4 COMFORT

SONDERPREIS: € 10.600,WEGFAHRPREIS

3.534,–

CITROËN C4 VTi 120 SEDUCTION

CITROËN DS3 VTi 95 CHIC

EZ:01/2011, 14.700 Km, 120 PS, Klimaautomatik, Tempomat, Parksens. hi., Bluetooth-Freisprecheinr., Alufelgen, Nebelscheinw. u.v.m. Listenpreis: € 22.097,–

EZ: 10/2011, 0 Km, 95 PS, Klimaautomatik, LED-Tagfahrlicht, Tempomat, Parksensoren hi., 16 Zoll Alufelgen u.v.m. Listenpreis: € 19.501,–

KURZZULASSUNGSPREIS: € 15.950,– WEGFAHRPREIS

AUTO PAMMER GMBH • Triplatstraße 1 • 9020 Klagenfurt a. W. • Tel.: +43/463/376 60-0 E.-Mail: office@autopammer.com • www.autopammer.com Facebook.com/autopammer Werbung

EZ: 02/2012, 3.500 Km, 73 PS, Klimaanlage, Tempomat, el. FH hi., Einparksensoren hinten, Lederlenkrad, Nebelscheinw. u.v.m. Listenpreis: € 15.994,–

5.317,–

Symbolfotos

SONDERPREIS: € 9.990,WEGFAHRPREIS

EZ: 07/2011, 780 Km, 68 PS, Klimaanlage, el. FH vorne, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, MP3 CD-Radio, Servolenkung u.v.m. Listenpreis: 13.216,–

DIE BEWEGT.


PR

BAUEN UND WOHNEN 47

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

Balkone und Terrassen

Wenn Sie sich an Ihrer alten Einrichtung sattgesehen haben, finden Sie in Wilfried Ernst einen fachkundigen Partner für formschöne und funktionelle neue Möbel.

B-P

eie n G e m ü tlic h im Fr nn en! in de r So nn e en ts pa der Name schon andeutet, nicht unbedingt zu empfehlen. Beim Bau von Balkonen sollte man auf die richtige Größe, einen möglichen Überbau und die richtigen Stützen achten. Bei Terrassen stehen als Materialien noch immer die Fließen ganz oben der Beliebtheitsskala, auch wenn zu billige Modelle im Winter problematisch sein können.

Neue Möbel, neuer Look! Keine Lust mehr die alten Möbel abzustauben? Haben Sie sich an Ihrem Inventar einfach schon sattgesehen? Da kann Abhilfe geschaffen werden. Mit neuen Möbeln nach Ihren Vorstellungen, individuell, formschön, praktisch und mit Topqualität zum fairen Preis. Persönlich geplant und realisiert aus fachkundiger Meisterhand. Die Tischlerei Ernst, mit Sitz in Althofen und Büro mit

Ausstellung in Klagenfurt, lässt keine Wünsche offen. Mit perfekt verarbeiteten Oberflächen bleibt Ihnen das Abstauben zwar nicht erspart, macht aber mit Ihren neuen Möbeln garantiert mehr Spaß. Die Tischlerei Ernst ist außerdem bereits 20 Jahre Aktual Partner. 9330 Althofen, T. 042622303. 9020 Klagenfurt, T. 0463418026, M: 0664-8211801, www.tischlerei-ernst.at

B-P

Der Sommer hat auf dem Kalender begonnen und damit die Zeit, in der man sich, sofern man es aushält, gerne sonnt. Wenn man dabei lieber mit den trauten vier Zäunen als mit einem Besuch im Strandbad vorlieb nimmt, bieten sich dafür Balkone und Terrassen in den unterschiedlichsten Variationen an. Nur ein Wintergarten wäre, wie

Ein Balkon hat weit mehr zu bieten als, sofern vorhanden, nur eine gute Aussicht, er lädt auch z. B. zum Grillen oder Sonnenbaden ein!

Fachberater Roland Dohr 1 T 0664/240702

9300 St. Veit/Glan Hunnenbrunn Gewerbezone 6 T 04212/3455-0 F 04212/3455-9 rmb@rmb-gmbh.at

Werbung

Werbung

Zäune - Tore - Antriebstechnik - Maschinenbau


48

PR

GESUND

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Konsequente Darmvorsorge In Österreich wird jährlich bei ca. 5.000 Menschen die Diagnose Darmkrebs gestellt und etwa die Hälfte davon verstirbt in weiterer Folge daran. Diese hohe Anzahl könnte durch eine konsequente Darmkrebsvorsorge dramatisch gesenkt werden. Die Entdeckung von Darmpolypen und ihre Beseitigung kann in über 90% das Entstehen von Darmkrebs verhindern. Bei Blutauflagerungen am Stuhl, wechselnden Stuhlgewohnheiten (Durchfall/ Verstopfung) oder erstgradigen Verwandten mit bekannter Darmkrebserkrankung sollte auf jeden Fall eine weitere ärztliche Abklärung erfolgen. Empfohlen wird einerseits ein jährlicher Test auf verstecktes Blut im Stuhl (Okkulttest), der über den Hausarzt durchgeführt werden kann sowie ab dem 50. Lebensjahr eine Darmspiegelung (Koloskopie) alle 5 – 10 Jahre bei niedergelassenen Fachärzten für Innere Medizin/Chirurgie oder im Krankenhaus. OA Dr. Hans Peter Gröchenig FA für Innere Medizin Zusatzfacharzt für Gastroenterologie & Hepatologie Abteilung für Innere Medizin KH Barmherzige Brüder St. Veit/Glan

.amazon.at Pichler Verlag, www

expertentipp

Aktiv mit Kneipp in Klagenfurt Im Sommer bietet der KneippAktiv-Club Klagenfurt einige Veranstaltungen für die Gesundheit an. Am Dienstag, dem 26. Juni finden im Kneipp Zentrum z. B. die Kurse Fatburner und Bauch - Beine - Po und mehr statt, am Freitag, dem 29. Juni kommt es im Konzerthaus zu einem Wunschkonzert vom Musikverein Freunde der Oper und am Sonntag, dem 1. Juli, findet eine Wanderung auf den Dobratsch statt. Informationen zu Kneipp findet man im Web unter www.kneipp-klagenfurt.at.

fotolia

OA Dr. Hans Peter Gröchenig

In dem Buch „Die besten Rezepte vom Wörthersee - Aus der Küche des Hubert Wallner“, von Autor und Sternekoch Hubert Wallner vom „See Restaurant Saag“, werden feinste Gaumenfreuden präsentiert. Diese Gerichte zum Verwöhnen lassen sich dabei auch hervorragend zu Menüs zusammenstellen. Die modernen Speisen verbinden das Flair vom Wörthersee mit kulinarischen Köstlichkeiten und sind aufgrund der präzisen Beschreibungen einfach nachzukochen. ISBN 978-3-85431-587-2

B-P

Buchtipp: „Die besten Rezepte“

Gabriele Rendl, GK K-Servicestelle Sc hule, Gesundheits Kaiser, Gertrud Ka referent LHStv. Pe lles-Walter, Präside ter ntin des Landesve Elternvereine, GKKrbandes der Kärn Bereichsdirektorin tner Helgard Kerschbau GKK-Servicestelle mer, Anja Matschil Schule und der am nig, tsführende Präside desschulrates Walt nt des Kärntner La er Ebner mit Schü nlerinnen und einem Schüler der VS Sö rg.

Die Kärntner Gebietskrankenkasse fördert die Gesundheit bzw. das Bewusstsein für die Gesundheit an den Schulen in Kärnten. Die daraus entstandenen Projekte wurden nun in Klagenfurt präsentiert.

Zu diesem Anlass fand dieser Tage die große Abschlussveranstaltung „G’sunde Lebenswelt Schule 2010 – 2012“ in der Messehalle 5 in Klagenfurt statt. Bei den zehn teilnehmenden Schulen, die alle einen eigens kreierten Beitrag aufführten, handelte es sich um die Polytech-

Unverträglichkeit von Nahrungsmittel Möglicherweise der Grund etlicher Ihrer Beschwerden Oft verstecken sich hinter verschiedenen Symptomen wie z. B. Migräne & Kopfschmerz, Reizdarmsyndrom, Blähungen, Bronchitis, Haut­ jucken, chronisches Erschöpf­ungs­syndrom, Depres­ sionen, Schlafstörungen, Hyperaktivitätssyndrom, Probleme bei der Gewichtskontrolle u. v. m. ganz alltägliche Nahrungsmittel, die unser Körper einfach nicht vertragen kann. Essgewohnheiten, die wir, ohne es zu wissen, über Jahre hinweg pflegen, beeinträchtigen unsere Gesundheit und somit unser gesamtes Immunsystem. „Die Schwierigkeit liegt darin“, erklärt Regulationstherapeut Helmut Pink vom XSUND in St. Veit, „dass Beschwerden manch­mal erst Stunden oder Tage später auftreten

und es dann kaum noch nach­ vollziehbar ist, was man da alles gegessen hat.“ Helmut Pink bietet in seiner Praxis einen Test, bei dem Ihre Verträglichkeiten in Bezug auf rund 250 Nahrungsmittel erfasst werden. „Das Ergebnis ist nach wenigen Tagen bei mir abhol­bereit“, erklärt Helmut Pink.

I N F O S

dazu sowie zur Messung des allgemeinen Energiezustandes, Vitalstoffe (Vitamine & Spurenelemente) oder Aromawickel erhalten Sie bei Helmut Pink unter 0660/302 90 00.


PR

Gesund

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

nische Schule Villach, die Europa Hauptschule Dellach im Drautal, die Volksschule 23 Wölfnitz – Klagenfurt, die Volksschule 7 Welzenegg – Klagenfurt, die Neue Mittelschule – Hauptschule Lurnfeld, die Berufsbasisschule Wolfsberg, die Volksschule Dellach im Drautal, die Volksschule Bad Kleinkirchheim, die Volksschule Seeboden Sonnenschule sowie um die Volksschule Sörg. KGKK-Bereichsdirektorin Helgard Kerschbaumer äußerte sich erfreut über das Projekt und die

gelungene Abschlussveranstaltung: „Die Begleitung auf dem Weg zur gesunden Schule ist ein wesentliches Ziel der sozialen Krankenversicherung.“ Insgesamt rund 430 SchülerInnen aus diesen zehn Schulen und an die 45 PädagogenInnen nahmen daran teil, um ihre Projekte zu präsentieren. Als Ehrengäste konnten dazu Gesundheitsreferent und Landeshauptmannstellvertreter Peter Kaiser sowie Walter Ebner, amtsführender Präsident des Kärntner Landesschulrates, begrüßt werden.

SCHÖNE BEINE – CELLULITE ADE! Die optimale Methode zur guten Figur: Wirkung ist sensationell. Der HYPOXITRAINING Die Hypoxitrainer verbessert die Durchblutung an den Problemzonen. Bei konsequenter Durchführung lässt sich alle 3–4 Wochen eine Hosengröße verringern sowie Cellulite um 1 Stadium verbessern. • gezielter Fettabbau an Bauch, Hüfte, Po und Oberschenkel • Straffung und Festigung des Gewebes • Pro Monat eine Kleidergröße weniger • Hochwirksame Celluliteverbesserung Hypoxi-Trainerin Monika Rieger ist für Sie da! Termine bitte telefonisch vereinbaren!

LAST MINUTE BIKINI BONUS:

10 + 10 GRATIS € 199,–

GRATIS-GUTSCHEIN für 1 Hypoxibehandlung im HYPOXI-FIGURSTUDIO Werbung

Name: Adresse: Tel.: Alter:

HYPOXI-FIGURSTUDIO Monika Rieger St. Veit/Glan, Völkermarkter Str. 24 (ehemals Bastelbedarf Wolte) Tel.: 0664/791 89 11

Pro Person nur ein Gutschein einlösbar. Nur für Neukunden. Tel. Anmeldung erbeten.

Ausschneiden – mitbringen!

Aktion gültig bis 6. Juli 2012.

Tipps gegen die Sommerhitze Wie die Großeltern so gerne sagen, sind die altbewährten Dinge am Ende des Öfteren doch wieder die besten Mittel. In erster Linie empfiehlt es sich, in der größten Hitze, wenn möglich, ein schattiges Plätzchen aufzusuchen oder eine Kopfbedeckung zu verwenden. Kalte Getränke oder Eis helfen gegen die Sommerhitze nur kurzfristig, lauwarme Tees und Suppen oder scharfe Gewürze erhöhen die Körpertemperatur, wodurch man im ersten Moment zwar mehr schwitzt, es einem in weiterer Folge jedoch merklich kühler vorkommt. Auch zu kalt eingestellte Klimaanlagen lassen einem die Hitze im Freien noch stärker spüren. Wenn man sich ein Beispiel an den Nomadenvölkern nehmen möchte, kann man auch dünne Kleidung, vorzugsweise aus Leinen, statt nackter Haut mit viel Fläche für die heiße Sonne, benutzen.

Chefredakteur Mario Wilplinger

KK

Anlässlich von 25 Jahren Red Bull präsentiert Autor Wolfgang Fürweger die Neuauflage „Die Red Bull Story – Der unglaubliche Erfolg des Dietrich Mateschitz“, die in Buchform seit Kurzem erhältlich ist. Red Bull bzw. Dietrich Mateschitz stehen für einen riesigen Erfolg, und dies weltweit. Führend bei Energydrinks steigert sich Red Bull auch im sportlichen Bereich laufend, dazu kommen noch diverse Aktivitäten in den verschiedensten Rubriken. ISBN 978-38000-7545-4

er, www.amazon.at

h f ü r die c i s t z t e s le n ein . u h c D i e KG K K S r e n t n in d e n Kä r G e s u n d h eit

Buchtipp: „Die Red Bull Story“

Verlag Carl Uberreut

Gesunde Schule durch KGKK

49

expertentipp

Entspannung bringt Ordnung ins Leben! Sebastian Kneipp erkannte schon sehr früh die Bedeutung des »Seelenheils« bei der Entstehung und Heilung von Krankheiten. Eine Säule seines Gesundheitskonzepts bezeichnete er auch als »Lebensordnung«. Mittlerweile hat sich dieses Althergebrachte Wissen bestätigt. Eine wichtige Komponente, um in unserer reizüberfluteten und hektischen Welt gesund zu bleiben, ist nach einer Entspannungsmethode zu suchen, die den persönlichen Bedürfnissen am besten entspricht. Die achtzehn Kneipp-Aktiv- Clubs in Kärnten bieten in Gruppen Entspannung mit unterschiedlichen Ausrichtungen an. Das Angebot reicht von Yoga, über Qi-Gong bis hin zu autogenem Training. Schlichtweg jeder der was tun will, um die Anforderungen des Lebens besser meistern zu können, wird in den Kneipp-AkitvClubs fündig. Weitere Informationen zu den Aktiv-Clubs in den einzelnen Bundesländern findet man im Internet auf: www.kneippbund.at

Villacher Straße 1A 9020 Klagenfurt Tel.: 0664/93 05 307 heilmasseurverband@chello.at www.kneippakademie.at


PR

50 FREIZEIT

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Kampf gegen den Müll!

B-P

se Sch ulklas r e n i e t k P r oj e f S t r a ß e n! u a g n u r e b z u r M ü ll s ä u Fahnen geheftet hat. Mehrere Schulklassen haben bei diesem Projekt unter der Leitung von Schuldirektor Christian Zeichen sowie den beiden Lehrern Brigitte Chyba und Mirko Lepuschitz mitgemacht. LH Gerhard Dörfler zeigte sich einerseits begeistert von dieser Aktion und andererseits besorgt über die zunehmende Wegwerfmentalität in unserer Gesellschaft. Insgesamt rund 653.000 Euro betragen die jährlichen Müllentsorgungskosten auf Kärntens Straßen – Geld, das

Landeshauptman n Gerhard Dörfler , McDonalds-Ges Jarz, Schuldirekt chäf tsführer Walt or Christian Zeich er en, die Lehrer Br ko Lepuschitz so igitte Chyba und wie die Schüler be Miri der Projek tpräse ntation.

Die dritte Klasse der Volksschule Lind ob Velden präsentierte im Zuge eines Schulprojektes Kärntens sauberste Straße, sehr zur Freude von Landeshauptmann Gerhard Dörfler, der diese Aktion unterstützt.

Zwischen Lind ob Velden und Velden befindet sich der sauberste Straßenkilometer Kärntens. Dies hat er einem Projekt der dritten Klasse der VS Lind ob Velden zu verdanken, die sich in diesem Rahmen die Säuberung der Straßen vom achtlos weggeworfenen Müll auf die

man sehr viel sinnvoller verwenden könnte. Beim McDonalds am Heuplatz in Klagenfurt präsentierten nun die Schüler ihr Projekt und die zu diesem Zweck selbt entworfenen Verkehrsschilder. McDonalds-Geschäftsführer Walter Jarz findet es eine Unart, dass viele Produkte achtlos aus dem fahrenden Auto geworfen werden, ebenso wie Direktor Zeichen. Daher tritt LH Dörfler dafür ein, aus dieser Idee der Schule ein Landeskonzept zur Nachhaltigkeit zu entwickeln.

Aktion gültig bis

30. Juni 2012

a Trevision Holding Company

SCHWEINSSCHOPF zum Grillen, natur/mariniert

SCHWEINSFILET S-STELZE zum Braten

S-KOTELETT

mit Knochen vom Karree, natur/mariniert

R-BRATENFLEISCH vom Vorderen

BRATWÜRSTE

Machen Sie mehr aus Ihrem Raum: Mauern, die nicht aus Stein sind. Werbung

Ihr Ansprechpartner: Uwe Paul Tel. 0676 83060625 · uwe.paul@context-online.at Tel. 04212 2024 · www.context-online.at

10 Stk. vac.

5,49

/kg

9,99 € 2,49 € 4,99

/kg

/kg

/kg

€ €

7,99

/kg

6,99

/kg

Wir würden uns freuen, Sie in unseren Fleischmärkten begrüßen zu dürfen! Alle Preise verstehen sich pro kg inklusive 10 % Mwst.! Bei den Aktionsartikeln ist kein Abzug der Bauer-Bonus-Card möglich!

Fleischmarkt Klagenfurt Schlachthofstraße 7

T: 0463/55475 Mo–Do: 6.00–13.30 Uhr Fr: 6.00–12.00 Uhr

Fleischmarkt Klagenfurt Schlachthofstraße 5

T: 0463/55919-28 Mo–Fr: 8.00–12.30 Uhr 13.30–17.00 Uhr Mi: 8.00–12.30 Uhr Sa: 8.00–12.00 Uhr

Fleischmarkt St. Veit Lastenstraße 28 T: 04212/45558 Mo: 7.30–12.00 Uhr Di–Fr: 6.00–14.30 Uhr

Fleischmarkt Wolfsberg Grazer Straße 16 T: 04352/46091 Di–Do: 7.00–15.00 Uhr Fr: 7.00–16.00 Uhr Sa: 7.00–12.30 Uhr

www.kaerntnerfleisch.at

Werbung

creative ideas in any dimension


PR

FREIZEIT 51

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

REISE HITS

Samstag, 28. bis Dienstag, 31. Juli 2012

Ein exklusives Angebot von Blick-Punkt & Hofstätter Reisen

1. Tag

Anreise im Hofstätter ****Luxusbus von Kärnten nach Berlin.

2. Tag

Heute lernen Sie die Weltstadt mit deren Highlights im Zuge einer Stadtführung genau kennen. Nachmittags bleibt Zeit zur freien Verfügung.

3. Tag

Am heutigen Tag steht ein Ausflug inkl. Stadtrundfahrt nach Potsdam am Programm. Abends nehmen Sie an einem Dinnerbuffet unter dem Motte „Berliner Abend“ teil.

4. Tag

Rückreise nach Kärnten

2012

TAGESREISE

Weltstadt Berlin & Potsdam Besuchen Sie die deutsche Metropole zum unschlagbaren Hitpreis! Im Herzen Europas gelegen ist Berlin ein Tourismusmagnet und wird Sie begeistern. Auch Potsdam hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Dienstag, 24. Juli

Inkludierte Leistungen • Fahrt

im Luxus Reisebus

• 3x

ÜF im ****Hotel in Berlin • 2x Abendessen im Hotel • 1x „Berliner Abend“ inkl. Essen • Stadtführungen in Berlin und Potsdam • Alle Steuern und Abgaben

€ 299,- p.P. EZ Zuschlag € 60-

Drei Zinnen & Cortina d´Ampezzo Schöne Stunden am idyllischen Misurinasee und in der Olympiastadt. Atemberaubend, magisch, faszinierend so könnte man das wohl meistfotografierte Motiv des wunderschönen Dolomitengebirges beschreiben: die Drei Zinnen. Die Berggipfel sind Teil der Sextner Dolomiten und gehören zu den bekanntesten Bergmassiven der Welt. Kommen Sie mit zu dieser Tagesfahrt und überzeugen Sie sich mit eigenen Augen von der Schönheit und Einzigartigkeit der drei weltberühmten Bergspitzen! Genießen Sie am Misurinasee einzigartige Blicke auf die Drei Zinnen und lernen Sie die berühmte OlympiaStadt Cortina d´Ampezzo kennen! Fahrtpreis pro Person:

€ 33,-

Details zu diesen Reisen erhalten Sie im Reisebüro in Althofen und Neumarkt! HOFSTÄTTER REISEN: 9330 Althofen • Eisenstraße 48 • Tel.: 04262/2238-11 E-Mail: buchungen@hofstaetter.biz • www.hofstaetter.biz

777 Jahre Neumarkt in Steiermark

Neumarkt kann auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken. Die erstmalige gesicherte Nennung von Neumarkt in einer Urkunde war im Jahr 1235 als „Novum forum in Stiria“. Der regelmäßig angelegte Markt hat seine innere und äußere Struktur im Bereich der ehemaligen Befestigung bis heute gut bewahrt. Im Jahr 1506 erhielt Neumarkt das Jahrmarktprivileg und hat sich in den letzten Jahrzehnten zum wirtschaftlichen Mittelpunkt der Region entwickelt.

„Nun ist es soweit, Neumarkt feiert Geburtstag“, freut sich Kulturreferent Michael Kribitz. Begonnen wird am Samstag, 30. Juni mit dem Afrikafest im Neumarkthof. Eine Benefizveranstaltung für die Schule in Burkina Faso, wo gemeinsam mit dem Verein Sababu und Mamadou Diabate fleißig für deren Ausbau gesammelt wird. In der darauf folgenden Woche gibt es bei allen teilnehmenden Geschäften der Neumarkter Kaufleute viele Produkte um € 7,77 und den „Sieben Stempel Gewinn Pass“. Am Wochenende 7.7. und 8.7. erreichen die Feierlichkeiten ihren Höhepunkt. Am Samstag dem 7.7. heißt es „Auftrachteln“ – Neumarkt trägt Tracht. Beginn ist um

16 Uhr mit einem Platzkonzert des Musikvereines Banda Civica aus der Partnerstadt Monfalcone. Trachtenmodeschau. Unterhaltung mit Mareiner Brass, und den Aufsteigern des Jahres, der Gruppe Sondercombo. Am Sonntag, dem 8.7. gibt es um 10 Uhr die Festmesse und anschließend einen Frühschoppen mit Festakt.

14 Uhr Festumzug durch Neumarkt, danach Unterhaltung mit dem Duo Sepp & Sepp.

Feiern Sie mit Neumarkt Geburtstag. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Der Eintritt ist frei.

B-P

Die Marktgemeinde Neumarkt liegt im Herzen des Naturpark ZirbitzkogelGrebenzen, in einem der schönsten obersteirischen Hochtäler auf 845 m Seehöhe.


PR

52 freizeit KK (5)

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

4

2

Freizeit genießen Was macht man im Urlaub bei Schlechtwetter? Richtig! Man besucht die umliegenden und abwechslungsreichen Ausflugsziele. Wir haben einige davon zusammengefasst.

1 Sagamundo Sagamundo - Haus des Erzählens ist ein einzigartiges Märchenerlebnis am Millstättersee. Man kann eine fantastische Reise durch eine sagenhafte Themenwelt erleben, bei der es Naturkunstwerke zum Anfassen gibt. Bei dem Leitmotiv handelt es sich um Sagen und Mythen aus dem ganzen Alpe-Adria-Raum, die neue und alte Sagenfiguren liefern. Diese werden in den einzelnen Erlebnis- und Erfahrungsbe-

reichen von Sagamundo künstlerisch und multimedial dargestellt. Zu entdecken gibt es den Wasserbogenbereich, den Berggeisterraum sowie das Reich des Mirnock-Riesens. 2 Kennybearland Das Bärenschutzprojekt „Kennybearland“ befindet sich in Müllnern bei Villach. Dem Bären steht dort ein Areal von über 5.000 m² Wald zur Verfügung. Das Projekt bietet allen Tierfreunden und Interessierten ein wunderbares Erlebnis, dazu kann man sehr viel Wissenswertes rund um das Thema Braunbär erfahren. Wer möchte, kann den Braunbär Kenny auch von Hand zu Mund füttern. Weitere Informationen kann man unter www.kenny-bear.com finden. Eine Terminvereinbarung im Voraus unter der Tel.Nr.: 0660/1662006 ist unbedingt erforderlich, da die Anzahl der Führungen begrenzt ist.

1

3

5

3 WorldBodypainting Festival Die Weltmeisterschaft in verschiedenen Körperkunst-Kategorien nennt sich World Bodypainting Festival. Dabei handelt es sich um das größte Event dieser Kunstform, wobei Künstler aus über 40 Nationen um die begehrten Weltmeistertitel buhlen. Dafür verwandelt sich die Halbinsel von Pörtschach in die traumhafte Kulisse der „Bodypaint City“. An den drei Haupttagen zwischen dem 6. und dem 8. Juli finden auf den Hauptund Nebenbühnen zahlreiche Kunst-, Mode-, Musik und Showacts statt. Tickets dafür gibt es unter: www.bodypainting-festival.com. 4 MMKK Das Museum Moderner Kunst Kärnten widmet sich in einer umfangreichen Personale dem vielschichtigen und facetten-

reichen Werk von Hermann Nitsch, einem der bedeutendsten und zugleich umstrittensten österreichischen Gegenwartskünstler von internationaler Bedeutung. Es wird ein breites Œuvre vorgestellt, von der Aktionsmalerei über zeichnerische und druckgrafische Arbeiten, Installationen, Musik, skripturale Partituren, Farbskalen bis hin zu Fotografie und Film. Zu sehen ist die Ausstellung vom 21. Juni bis 9. September 2012. Infos unter: www.mmkk.at 5 Schaubergwerke Zwei ganz besondere Highlights stellen die Schaubergwerke Terra Mystica und Terra Montana dar. Bei der Terra Mystica geht es mit einer 68 Meter langen Bergmannsrutsche in das Berginnere, wo sieben Zechen mittels faszinierenden Multimediashows präsentiert werden. Dazu können Kinder ab vier Jahren auf Schatzsuche gehen. Bei der Terra Montana geht es von der Terra Mystica via Grubenbahn zwei Kilometer weiter zum dortigen Rundkurs. Dieser bietet auf 14 Stationen Informationen rund um den aktiven Bergbau in der Zeitspanne von 800 v. Chr. bis zur Schließung 1993. Näheres gibt es unter www.terra-mystica.at.


53

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

Topprogramm im Kultursommer! Kärnten startet in den Kultursommer 2012 und kann dabei ein hochwertiges Programm aufweisen.

Lesefest mit Jungliteraten In der Klagenfurter Innenstadt lesen am 1. und 2. Juli rund 25 Autoren beim Lesefest „LesePlatz Klagenfurt“ zur Einstimmung auf den 35. Ingeborg-Bachmann-Preis. Literaten wie Lojze Wieser, Veit Heinichen oder Gisela Hopfmüller lesen aus ihren Werken. Am Alten Platz gibt es eine „Reader´s Corner“ für noch unveröffentlichte Autoren – hier wird der junge Schreiber Florian Schauer-Bieche Auszüge aus seinem Gesellschaftsroman „Leben und leben lassen“ lesen.

B-P (4)

Zum bereits zehnten Mal wurden auch im heurigen Jahr wieder alle Kultursommerveranstalter bzw. ihr jeweiliges Pro-

gramm in einer eigens dafür zusammengestellten Broschüre festgehalten. Der Kärntner Kultursommer dient dabei als Dachmarke, um all diese Veranstalter besser vermarkten zu können. Inzwischen umfasst der Kultursommer 45 Veranstalter, ein starkes Indiz dafür, dass die Kulturlandschaft in Kärnten stetig wächst, worüber sich Dobernig und Napetschnig freuten.

Gedenkkranz Auch Christian Scheider, Bürgermeister von Klagenfurt, war bei der Kranzniederlegung des ehemaligen KZ Loibl-Nord persönlich vor Ort, um an der 18. Auflage der traditionellen und internationalen Gedenkveranstaltung teilzunehmen. Stadtpress e

In der Villa Lido am Wörthersee in Klagenfurt wurde kürzlich der Kultursommer 2012 in Kärnten offiziell vorgestellt. Landesrat und Kulturreferent Harald Dobernig und Erika Napetschnig, Kunst und Kultur Unterabteilungsleiterin, präsentierten im Zuge dessen das Topprogramm mit zahlreichen Highlights.

Landesrat Harald Dobernig und Kunst und Kultur Unterabteilungsleiterin Erika Napetschnig bei der Eröffnungsfeier zum Kultursommer 2012 in Kärnten.

B-P

KK

Blick hinter die Kulissen „Frau in der Wirtschaft“ und die „Unternehmerinnen des Monats“ konnten auf einen besonderen Abend im Stadttheater in Klagenfurt bei der Oper Tosca zurückblicken. Verwaltungsdirektorin Alexandra Stampler-Brown und WK-Vizepräsidentin Sylvia Wostal blickten zuvor noch gemeinsam mit den Unternehmerinnen hinter die Kulissen des Stadttheaters.


54

www.blick-punkt.at JUNI | 2012

Promi-Show-Wettkochen

KK

Am Freitag, dem 6. Juli, kommt es von 16 bis 18 Uhr vor dem Kika in Klagenfurt zu einem Promi-Show-Wettkochen. Anlass: 150 Jahre Gasversorgung in Klagenfurt. Unter der Anleitung von Kuchlmasta Peter Lexe werden Prominente und BusinessKunden aufkochen. Auf den Tisch kommen dabei Genüsslichkeiten wie z. B. Fisch, Lamm,

Rind und Geflügel, alles auf Gasgrillern fein zubereitet. In der Promi-Jury werden u. a. STW-Vorstand Romed Karré und EKG-Geschäftsführer Christian Peham vertreten sein. Für Musik, Speisen und Weinverkostung ist bei jedem Wetter gesorgt, für Passanten und KikaKunden gibt es Gratis-Kostproben.

Strandbad-Hütt’n als Gewinn: Vorjahres-Siegerin Kathrin Rainer, Johannes Wagner (STW-Bäder), Melanie Edlinger (STW-Vithalia).

Ein cooles Gewinnspiel man zuerst ein kreatives Foto vom Strand Klagenfurt schießen und dieses auf Facebook online stellen, um möglichst viele „Gefällt mir“ einzuheimsen, danach gibt es für die besten 15 Fotografen eine spezielle Herausforderung. Alle Informationen dazu gibt es im Web unter http:// www.facebook.com/strandbad. klagenfurt.

iStockfoto.com

Unter den Promiköchen finden sich u. a. Peter Allmaier, Gerhard Kalidz, Wolfgang Rauchegger, Mike Diwald und Bettina Rabitsch.

SCHLAGER

Das Wirtshaus Kanonenhof in Lambichl, Landesstraße 1 - Dås is a Wirtshaus für ålle die an Hunger oder Durscht håb’n, für Schöpfer, faule Hund, Bauernschlaue und Studierte, für Künstler, Denker und Depp’n, für coole Kids und sonstige Typ’n. Das Kanonenhof Wirtshaus wird von der Familie Jasarevic betrieben. Jeden Freitag gibt es Livemusik und Tanz, von Montag bis Sonntag ist von 10 bis 22 Uhr durchgehend geöffnet, am Dienstag herrscht Ruhetag. Reservierungen unter der Tel. Nr.: 0463/55665.

Im GE.KOCHT in der Villacherstraße 11 in Klagenfurt von Neo-Gastronom Georg Kittner und seinem engagierten Team wird seit Kurzem frisch aufgekocht. Unter das täglich wechselnde Angebot fallen vor allem regionale und saisonale Produkte, z. B. Weine aus Österreich, Italien und Slowenien, ausgesuchte Käse-Spezialitäten, kreative Fischgerichte aus Meer und Fluss sowie Steaks vom heimischen Rind. Öffnungszeiten: Di - Sa, 16 - 24 Uhr. Reservierungen: 0664/3860058.

designintime.at

OPEN AIR

UDO WENDERS PIA VANELLY

ALEXANDRA LEXER WÖRTHERSEER

ALEXANDER HERZ

Werbung

FRANKY LEITNER

BP

Frisch gekocht im GE.KOCHT!

Cafe am Platz in Hüttenberg präsentiert 3.

13.7.

FRANCINE JORDI AUSREISSER

Röst-Arena in Hüttenberg | Einlass: 17.00 | Beginn: 18:30

Karten: VVK: 25,– AK 30,– EUR | Vorverkaufsstellen: Café am Platz in Hüttenberg, Glas & Galerie Schönfelder in Althofen und Ö-Ticket

BP

Kanonenhof Das Wirsthaus

Werbung

Beim Strandbad-Hütt’n Wettbewerb auf Facebook handelt es sich um ein cooles Gewinnspiel. Wer ein kreatives Foto knipst und spannende Herausforderungen besteht, kann einen sehenswerten Preis gewinnen: Eine Strandbad-Hütt’n mit vier Saisonkarten für das Strandbad Klagenfurt in der Sommersaison 2013. Um zu gewinnen, muss


Klagenfurt im Bild 55

2012 | JUNI www.blick-punkt.at

BP (2)

Nach dem feierlichen Festgottesdienst im Klagenfurter Dom hat Bürgermeister Christian Scheider kürzlich Bischof Alois Schwarz zu seinem 60. Geburtstag gratuliert und um seine Leistungen zu würdigen, den Ehrenring der Landeshauptstadt Klagenfurt verliehen. Alois Schwarz, Bischof der Diözese Gurk, lud seinerseits im Anschluss an die Festmesse zur Agape und einem gemütlichen Zusammensein. Dem Ruf folgten u. a. auch Vizebürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz sowie die beiden Stadträte Peter Steinkellner und Wolfgang Germ.

Stadtpresse/Fritz

Feierliche Auszeichnung

10 Jahre in Klagenfurt Im Rahmen des zehnjährigen Firmenjubiläums in Klagenfurt lud die Firma Stabauer Dialog Finanzcoaching GmbH in das Restaurant Maria Loretto in Klagenfurt ein, um dieses runde Jubiläum gebührend zu feiern. Dem Aufruf kamen zahlreiche Gäste nach, zur Freude der beiden geschäftsführenden Gesellschafter Komm.-Rat Wolfgang Stabauer und Josef Schreiner.

BP

Gesundheitsinformation Kürzlich lud der Kneipp-Aktiv-Club Klagenfurt mit seiner Vorsitzenden Ulrike Herzig in das MAZ Kärnten Massageausbildungszentrum, um im Zuge eines Informationstages Wichtiges und Aktuelles rund um das Thema Heilmassieren zu präsentieren. Die interessierten Zuhörer konnten bei einem Vortrag von Ulrike Herzig Einblicke in den Beruf bekommen.

Köstlicher Wein

BP

Der Klagenfurter Stadtrat Wolfgang Germ lud zu einer Weinverkostung in das Europahaus in Klagenfurt ein und viele Besucher folgten dem Aufruf, darunter u. a. Bürgermeister Christian Scheider, Stadtrat Gerhard Reinisch sowie Landtagsabgeordneter Peter Zwanziger.


SOMMER SOMMER

Werbung

Websites: bodypainting-festival.com • brahmscompetition.org • burgarena.at • burg-hochosterwitz.at • burghofspiele.com • burgkultur.at die-cma.at • carinthischersommer.at • dommusik-klagenfurt.at • faust-steinbruchkrastal.com • galerie-walker.at • huettenberg.at heunburgtheater.at • karlmayfestspiele.at • keckundco.com • keltenwelt.at • komoedienspiele-porcia.at • kultur-forum-amthof.at kulturhofkeller.at • kulturraum-klagenfurt.at • kuso-stpaul.at • landesmuseum.ktn.gv.at • marketing-feldkirchen.at • mmkk.at musikakademie-feldkirchen.at • musikalischerspaetsommergurk.at • musikforum.at • musikwochen.com • neuebuehnevillach.at • netzwerk-aks.dance-germany.org • noetscherkreis.at • qnstort.at • schloss-albeck.at • singkreis-porcia.at • sks-eberndorf.at • sommeregg.at stadtgmuend.at • stadtgalerie.net • stadttheater-klagenfurt.at • stift-stpaul.at • theatersommerklagenfurt.at • trigonale.com • volkskino.com wernerberg.museum • woertherseeclassics.com • Gemälde: Venus und Adonis, nach Annibale Carracci, 18. Jhdt – khm.at

> kultursommer.kaernten.at

Blick-Punkt Klagenfurt  

Ausgabe 22.6.2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you