Page 1

Chranzblatt 2 / 2016

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 1

TKSV Verbandsmagazin

02.08.16 13:47


Weil Tradition und Brauchtum ein gutes Fundament ist. Seit 1948 tschanengruppe.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 2

02.08.16 13:47


Chranzblatt  2 / 2016

3

Vorwort Geschätzte Leserinnen und Leser

ben hat. Die zwei jungen Schwinger rücken zur Spitze

Bereits halten Sie die zweite Ausgabe unseres Ver-

ihrer offensiven und angriffigen Schwingweise bie-

bandsmagazins «Chranzblatt» in Ihren Händen.

ten sie grosses Spektakel, auch wenn es deshalb mal

Nach dem sehr grossen und positiven Echo auf die

eine Niederlage zu verkraften gilt.

Erstausgabe sind wir gestärkt an dieses neue Werk

Damit für weiteren Erfolg in der Zukunft gesorgt ist,

herangegangen.

bereiten wir für den 3. September einen kantonalen

Uns steht unmittelbar der Saisonhöhepunkt mit dem

Schwinger-Schnuppertag für interessierte Kinder vor.

Eidgenössischen Schwingfest in Estavayer bevor. Un-

Allen Festorganisatoren im Kantonsgebiet danke ich

sere Aktivschwinger haben bis heute eine sehr gute

im Namen des TKSV für die geleistete Arbeit. Speziell

Wettkampfbilanz gezeigt. So durften sechs Schwin-

dem OK Märwil für die grossartige Infrastruktur und

ger am Nordostschweizer Schwingfest in Wattwil mit

das tolle Fest, das sie organisiert haben.

dem begehrten Eichenkranz den Heimweg antreten.

Unseren Aktivschwingern, die sich fürs ESAF 2016 in

Dass die Thurgauer Schwinger zu einer starken Ein-

Estavayer qualifiziert haben, wünsche ich nun alles

heit, einem Team Thurgau wurden, verdanken wir

Gute, ein unfallfreies Fest und Wettkampfglück. Ich

sicher den Technischen Leitern Manuel Strupler und

würde mich freuen, den einen oder anderen Kranz-

Simon Schild. Die zwei ehemaligen Spitzenschwin-

schmuck am Sonntagabend zu feiern.

ger leiten die Trainings und können unsere Aktiv-

Am Ende danke ich an dieser Stelle allen, die wie-

schwinger immer wieder motivieren und optimal für

derum zum Gelingen dieser 2. Ausgabe beigetragen

ein Schwingfest einstellen.

­haben, sei es als Sponsor, Inserent oder als Schreiber.

vor, sehr zum Gefallen der Schwingfestbesucher. Mit

Die Festsieger Armon Orlik und Samuel Giger haben gezeigt, dass es eine Wachtablösung im NOSV gege-

Walter Hegner, Präsident TKSV

«Eine starke Thurgauer Einheit fährt nach Estavayer.»

Walter Hegner, Präsident TKSV

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 3

02.08.16 13:47


4

Verband

Inhalt 2 / 2016 Verband 8

Gemeinsam für ein grosses Fest

10

Stimmen aus dem OK

12

Das 111. Thurgauer Kantonale Schwingfest in Bildern

15

Detailplanung gestartet

16

Sommerschwingfest Salenstein

18

Hochwacht-Schwinget

22

Bester Ostschweizer Nachwuchsschwinger

24

Erfolgreiches Trainingslager

26

Gemeinsam «i d‘Hose»

28

Kämpfe leiten war für mich etwas Besonderes

Aktive – ESAF 2016 34

Kampf um die Krone

36

Mit dem Siegeswillen von Napoleon

38

Trumpf König

46

ESAF-Tipp

48

Was man wissen muss für das ESAF

52

Als starkes Team ans ESAF

54

Mit der Lockerheit nach Estavayer

Nachwuchs 58

Starker Nachwuchs

60

50 Jahre WEGA–Buebeschwingen

63

Beim Fleischkäse wird gefachsimpelt

65

Im Gespräch mit dem Nachwuchstrainer

66

Schwinger-Schnuppertag

71

Talent oder nur stark und jung?

Ehemalige

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 4

72

Kaffee-Kranz mit Albert Müller

78

Splitter

80

Adressen Thurgauer Kantonaler Schwingerverband

82

Agenda 2016 / 2017

02.08.16 13:47


Chranzblatt  2 / 2016

5

Titelbild: Uzwil, 29. Mai 2016, St. Galler Kantonalschwingfest. Samuel Giger (l, Ottoberg) gegen Daniel Bösch (r, Zuzwil). Inhaltsverzeichnisbild: Flims, 12. Juni 2016, Bündner-Glarner Kantonalschwingfest. Ernst Bühler (o, Zihlschlacht) gegen Reto Schlegel (u, Flumserberg). Titel- und Inhaltsverzeichnisbild: schaererphotographs.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 5

02.08.16 13:47


6

Sponsoren

www.baerlocher-natursteine.ch

Siegertypen mit Monsterkräften HUTTER BAUMASCHINEN AG ist der Schweizer Marktführer bei Raupenbaggern und Raupenkippern und ein führender Anbieter von Verdichtungsgeräten.

HUTTER BAUMASCHINEN AG 9450 Altstätten Transportstrasse 6 Tel. 071 757 86 70 www.hutter-baumaschinen.ch

HUTTER_Thurgauer Schwingerverband_191x132.5.indd 1

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 6

22.02.16 09:17

02.08.16 13:47


Chranzblatt  2 / 2016

7

INDIVIDUALITÄT – FLEXIBILITÄT – KOMPETENZ Wir sind der richtige Partner für den anspruchsvollen Metall- und Stahlbau

Ideen werden Wirklichkeit Als kompetentes Metallbauunternehmen mit grossem Knowhow fertigen wir vielfältige Produkte rund um das Bauen. Wir richten uns ganz nach den Bedürfnissen von Architekten, Generalunternehmern, Bauherren sowie Privatpersonen e, und erarbeiten für sie erstklassige, ästhetisch-innovative Lösungen.

Künzle Metallbau AG I Weststrasse 21 I 8570 Weinfelden I Tel. 071 626 20 70 info@kuenzle-metallbau.ch I www.kuenzle-metallbau.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 7

02.08.16 13:47


8

Verband

Gemeinsam für ein grosses Fest Das 111. Thurgauer Kantonale Schwingfest am 1. Mai in Märwil war der Kranzfestauftakt in diese Saison. Festsieger wurde der erst 20-jährige Armon Orlik mit dem Sieg im Schlussgang gegen Samuel Giger. Mit Ueli Maurer besuchte erstmals ein Bundesrat das Thurgauer Kantonale und überbrachte ein Grusswort aus Bundesbern. von Katrin Laubacher

Nebst den attraktiven und spannenden Kämpfen im

Neben grosszügigen Sponsoren und Partnern braucht

Sägemehl gilt es besonders die erfolgreiche Ausbeute

es für die reibungslose Durchführung von einem

von 13 Kränzen für Thurgauer Schwinger hervorzu-

Grossanlass wie das Kantonale Schwingfest aber

heben. Trotz nasskaltem Wetter kamen mit 3600 Be-

auch unzählige freiwillige Helfer. Wir haben uns mit

suchern so viele wie noch nie an ein Thurgauer Kan-

dem Ressortchef für Personal / Helfereinsätze, Hans-

tonales. Entsprechend positiv zieht der Organisator

peter Zwahlen, über seine Tätigkeit im OK unterhal-

TV Märwil mit dem OK-Präsidenten Urs Schneider

ten. Der Thurgauer Kantonale Schwingerverband

Bilanz.

dankt auf diesem Weg nochmals herzlich allen Helfern sowie dem OK für das grosse Engagement für ein tolles Fest. Ein erfolgreiches Fest braucht viele freiwillige Helfer. Wie viele Helfer standen im Einsatz und aus welchen Riegen oder Organisationen stammte der Hauptteil? Wir haben ca. 430 Helfer für das ganze Fest eingesetzt. Der Turnverein selber stellte über 60 Mitglieder. Mit der Jugendriege, den Ehren- und Freimitgliedern sowie den Angehörigen haben wir fast 150 Helfer aus den eigenen Reihen eingesetzt. Neben einigen freiwilligen Helfern haben wir hauptsächlich uns nahestehende

Vereine

aus

Märwil oder der Region angefragt. Neben der TR Märwil, welche uns eigentlich bei fast all unseren AnläsArmon Orlik, Sieger 111. Thurgauer Kantonale Schwingfest in Märwil.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 8

sen zur Seite steht, haben uns noch der Frauenturnver-

02.08.16 13:47


Chranzblatt  2 / 2016

9

Bundesrat Ueli Maurer besuchte das Kantonale, begleitet von Urs Schneider, OK-Präsident, Walter Hegner, Präsident TKSV und den Ehrendamen.

ein Märwil, die Männerriegen Märwil, Bussnang und

habe einiges an Zeit mit den Ressorts Festwirtschaft

Mettlen, die Schützenvereine Märwil und Lanters-

und Bau verbracht, um die Helferzahl abzuschätzen.

wil, die Damenriege Bettwiesen sowie natürlich der

Während dem Anlass konnte ich mich auf ein gutes

Schwing-Club Ottenberg unterstützt.

Team im Helferbüro verlassen und mich hauptsächlich auf das Lösen von nicht vorhersehbaren Aufga-

Kannst du sagen, wie viele Helferstunden

ben konzentrieren, welche uns das schlechte Wetter

zusammen kamen?

eingebracht hatte.

Geplant haben wir auf Grund der vergangenen Feste mit ca. 3500 - 4000 Helferstunden. Am Ende sind

Gab es im Vorfeld auch schlaflose Nächte für

wir aber bei mehr als 5300 Stunden gelandet. Da der

den Personalchef?

Turnverein Märwil bei der Organisation von An-

Nein, ich bin zu meiner eigenen Überraschung am

lässen immer eine sehr starke Eigendynamik ent-

Anlass relativ gelassen geblieben. Einzig am Tag

wickelt, sind das Fest und das Angebot neben dem

beziehungsweise in der Nacht vor dem Versand der

Wettkampf immer etwas gewachsen. Schlussendlich

Helferaufgebote hatte ich ein Problem mit meinem

haben wir vom Donnerstag bis am Sonntag ein ab-

Planungstool und musste improvisieren. Der Ver-

wechslungsreiches Programm präsentiert, welches

sand war deshalb eher etwas unübersichtlich und ich

auch entsprechend viele Gäste angezogen hat. Der

habe ein wenig gezittert, dass auch alle ihre richti-

Mehrumsatz, wohlbemerkt bei schlechtem Wetter,

gen Informationen bekommen. Schlussendlich hat

ist mehr als proportional gestiegen zum Personal-

es geklappt.

aufwand. Zusammengefasst darf ich wohl mit etwas Stolz behaupten, dass wir viel in die Qualität und das

Was war dein persönliches Highlight von

Angebot investiert haben. Unter anderem sind alle

eurem Schwingfest in Märwil?

Zelte beheizt gewesen. Somit sind die sehr guten Zu-

Vom Wettkampf beziehungsweise vom Fest habe ich

schauerzahlen nicht von ungefähr gekommen, son-

selber sehr wenig mitbekommen. Ein Highlight in

dern dank viel Herzblut des OK und der Helfer.

dem Sinne gab es nicht. Die ganze Zeit des Anlasses vom ersten Arbeitstag bis zum letzten war ein High-

Worin bestanden deine Hauptaufgaben?

light. Was mich sehr beeindruckt hat, war die Eu-

Das ist relativ schwierig zusammenzufassen. Das

phorie, Zuverlässigkeit und Freude aller Helfer. Ich

Rekrutieren der Helfer war eher einfach. Für das

habe darum keine Sekunde bereut, die Aufgabe des

Schwingen lassen sich im Moment die Leute sehr

Personalchefs angenommen zu haben. Für mich war

einfach begeistern und viele möchten bei einem sol-

es schön zu spüren, dass jeder ein wenig stolz war,

chen Anlass dabei sein. Etwas schwieriger war ein-

seinen Beitrag an dieses Schwingfest zu leisten und

zuschätzen, wie viele Helfer es wirklich braucht. Ich

Werbung für die Region zu machen.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 9

02.08.16 13:47


10

Verband

Stimmen aus dem OK Das 25-köpfige Organisationskomitee bestand neben älteren, erfahrenen Mitgliedern auch aus vielen jungen Personen, welche Verantwortung übernahmen und dabei wichtige Erfahrungen sammelten. Wir baten den erfahrenen OK-Chef Urs Schneider und die beiden jungen Mitglieder Simon Reich (Ressort Bau / Infrastruktur) und Tobias Neuenschwander (Festwirtschaft / Verpflegung) um ihren persönlichen Rückblick auf das Thurgauer Kantonale Schwingfest in Märwil. von Katrin Laubacher

Urs Schneider OK-Präsident

bungslos und unfallfrei abgewickelt werden. Den Besucherinnen und Besuchern hat es gefallen, wie unzählige positive Rückmeldungen zeigen. Die aufgrund des nasskalten Wetters am Sonntag erstaun-

Für das OK des TKSF 2016 in

liche Rekordzuschauerzahl für ein Thurgauer Kan-

Märwil waren das Schwing-

tonales von 3600 Besuchern hat uns ganz speziell

fest und die Anlässe in den

gefreut. Es ist fantastisch, wie die Jungen dem Fest

Tagen zuvor ein grosser Er-

den Stempel aufdrückten und auch die Schwinger

folg. Alle Anlässe waren gut

aus der Region auftrumpften. Mit Mario und Dome-

besucht und konnten rei-

nic Schneider, Michael Steiner, Martin Koller und

touer Kan a g r u h 111. T est hwing f 0 Schwinnale Sc 15 : är w il

016 M chluss1. M a i 2 auer. S 0 Zu s c h 0 6 3 w ing t r, z ge rlik be r m on O A : Minug n 0 a :5 g 4 r n ac h e ig G l NachS a mu e ter und x rz/Kon u K it er: Feli ten m en. Bild am Bod n e k c r dr ü Schäre Werner Walker,

Festplatz Märwil 2016.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 10

02.08.16 13:47


Chranzblatt  2 / 2016

Marco Oettli als Neukranzer erkämpften sich neben

mit dem Dorffest, welches unsere Küche auf die Probe

Schlussgangteilnehmer Sämi Giger gleich noch fünf

stellte. Nach diesem gelungenen Anlass mit rund 800

weitere Schwinger aus dem Schwing-Club Ottenberg,

Personen konnten wir beruhigt in den 1. Mai starten.

in dessen Einzugsgebiet das Schwingfest stattfand,

Ein grosses Highlight für mich war das ausverkauf-

den Kranz.

te Bankettessen mit 1500 Personen, das während

Krönender Abschluss war die Siegerehrung im Fest-

40 Minuten über die Bühne ging. Wichtig waren auch

zelt. Normalerweise findet diese vor gelichteten Rei-

alle anderen Verpflegungsstationen, die zur selben

hen statt. In Märwil füllte sich das grosse Festzelt

Zeit auf Höchstleistung funktionierten. Kaum war

nochmals fast ganz und jeder Kranzgewinner durfte

der Sieger erkoren, füllten die Besucher das Zelt er-

unter dem frenetischen Applaus, der jedes Mal aufste-

neut und forderten von der Küchenmannschaft und

henden Zuschauer, die ganze Festhalle durchschrei-

dem Servicepersonal nochmals vollen Einsatz. Für

ten. Selbst Arrivierte, die lange dabei sind, bekunde-

mich als Festwirt ein sehr schöner Moment.

ten, so etwas – ausser vielleicht auf der Schwägalp -

Zwei Jahre nach der ersten OK-Sitzung kann ich mit

noch selten erlebt zu haben. Es herrschte eine «Hüh-

meinen zwei Stellvertretern auf eine gelungene Zeit

nerhaut-Atmosphäre», die alle Anwesenden begeis-

zurückblicken. Zu dritt konnten wir uns das nötige

terte. Der Turnverein und alle acht weiteren beteilig-

Knowhow erarbeiten und hatten eine super Zeit zu-

ten Vereine haben einen grossartigen Einsatz geleis-

sammen.

11

tet. Der Anlass war beste Werbung für das Schwingen, aber auch für das Dorf Märwil, die Gemeinde Affeltrangen und die ganze Region und er hat die Zusammengehörigkeit gestärkt. Ich bin sehr glücklich,

Simon Reich

wie alles gelaufen ist.

Ressortchef Bau / Infrastruktur Das junge Bau-Team begann

Tobias Neuenschwander

früh mit den ersten Planungen. Mit Hilfe einiger erfahrener Herren entstanden

Ressortchef Festwirt-

die ersten Entwürfe. Bis der

schaft / Verpflegung

endgültige Plan ausgedruckt wurde, vergingen mehr als 12 Monate. Auf dem Bau

Mit viel Freude durfte ich am

läuft nicht immer alles nach Plan, so auch bei uns. Es

30. April 2014 zusammen mit

gab diverse Umgestaltungen während des Aufbaus.

zwei Stellvertretern das Amt

Dank vielen Firmen, die spontan zur Mithilfe bereit

als Festwirt in Angriff neh-

waren, konnten wir den Schwingern und Zuschauern

men. Meine Erfahrungen als Festwirt waren zu die-

ein schönes und «heimeliges» Festgelände bieten.

sem Zeitpunkt noch nicht gross. Doch die stets po-

Das Ziel - unfallfreie Arbeit - erreichten wir, was

sitive Stimmung im Turnverein Märwil war für mich

mich sehr freut. Dank des Zusammenhalts des Turn-

der treibende Motor.

vereins konnten wir zeitlich auch im Plan bleiben.

«Das voraussichtliche Durchführungsdatum ist der

Alle Helfer waren motiviert und man merkte, dass

1. Mai 2016. Die Rahmenbedingungen sind durch den

alle Spass an der Arbeit hatten. Nach getaner Arbeit

TKSV vorgegeben», so die Worte des Präsidenten

entstanden in unserem Bau-Lokal bei einem oder

während der ersten Sitzung.

zwei Bier etliche Gestaltungsideen.

Für mich wurde schnell klar, dass meine Arbeit nicht

Es war für mich eine tolle und wertvolle Erfahrung,

nur auf den 1. Mai ausgerichtet werden muss. Bereits

Bau-Chef des Thurgauer Kantonalen Schwingfestes

zwei Wochen zuvor begann der Aufbau mit jeweils

zu sein.

20 - 40 Helfern täglich. Begonnen hat der Festbetrieb

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 11

02.08.16 13:47


12

Verband

Das 111. Thurgauer Kantonale Schwingfest in Bildern

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 12

02.08.16 13:47


Chranzblatt  2 / 2016

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 13

13

02.08.16 13:48


14

Sponsoren

Besuchen Sie unsere Ausstellung! Parkett, Türen & Terrassenböden

Holzwerkstoffe Frauenfeld AG Zürcherstrasse 335 CH-8500 Frauenfeld

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 14

Tel. +41 52 723 40 40 info@hws-frauenfeld.ch www.hws-frauenfeld.ch

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo – Do 07.30 – 12.00 13.30 – 18.00 Fr 07.30 – 12.00 13.30 – 17.30 Sa 09.00 – 12.00 oder nach Vereinbarung

02.08.16 13:48


Chranzblatt  2 / 2016

15

Detailplanung gestartet Kaum ist das eine Kantonale Schwingfest zu Ende, startet bereits die Detailplanung für das nächste grosse Highlight im kommenden Jahr. Am 30. April 2017 findet das Thurgauer Kantonale Schwingfest in Zihlschlacht statt. Organisiert wird der Anlass durch den Turnverein Zihlschlacht. Nebst Schwingsport vom Feinsten wird ein attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. von Hannes Züblin

Östlich vom Flugplatz Sitterdorf, auf dem Land der

einem unvergesslichen Ambiente, bei dem die Span-

Familie Hengartner, wird der Grossevent über die

nung der einzelnen Paarungen greifbar werden wird.

Bühne gehen. Bereits seit Monaten steht das rund

Auf dem Festplatz befinden sich zudem ein Haupt-

18-köpfige Organisationskomitee unter der Leitung

zelt, in welchem eine leistungsfähige Festwirtschaft

von Markus Hinrichs im Einsatz, wobei der Rahmen

untergebracht ist, sowie ein Bar- und ein Weinzelt.

des Anlasses festgelegt wurde und man derzeit in der konkreten Planungsphase steckt.

Die Werbetrommel läuft Auf den Schlussgang folgt im grossen Hauptzelt die

Die Festivitäten

traditionelle Rangverkündigung mit einem attrak-

Die Festivitäten beginnen in der Woche vor dem ei-

tiven Unterhaltungsprogramm. Unter anderem wird

gentlichen Höhepunkt mit verschiedenen kleineren

das Schwyzerörgeli-Trio Vollgas sowie die schweiz-

Anlässen, die momentan auch in der Detailplanung

weit bekannte Band «ChueLee» für eine tolle Stim-

sind. Für den Höhepunkt am Sonntag werden min-

mung bis in die frühen Morgenstunden sorgen. Im

destens 3000 Besucher erwartet, welche voraussicht-

Barzelt steigt an der legendären «Tankstelle» eine

lich zwei Tribünen mit rund 1200 Sitzplätzen vorfin-

grosse Party mit Bar und DJ, wo ebenfalls bis in die

den werden. Der geplante Festplatz wird sich durch

frühen Morgenstunden des 1. Mai hinein gefeiert wer-

einen Arena-Charakter auszeichnen mit einer ent-

den darf. Auch die Werbetrommel läuft seit längerem

sprechenden Rundumsicht auf das Geschehen und

auf Hochtouren. Das Schwinger-Floss am Flossrennen hat dabei bereits vielerorts für leuchtende Augen gesorgt und das attraktive Festlogo hat bisher auch durchwegs tolle Reaktionen ausgelöst. Auf den sozialen Medien wird die Bevölkerung genauso wie in den Zeitungen oder Gemeindeblättern regelmässig über den Stand der Dinge informiert. Besuchen Sie uns auch online unter www.schwingen17.ch. Das OK und der Turnverein Zihlschlacht freuen sich bereits riesig auf einen attraktiven Schwingsport sowie viele unvergessliche Momente am Thurgauer Kantonalen 2017.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 15

02.08.16 13:48


16

Verband – News aus den Unterverbänden

Sommerschwingfest Salenstein Der Schwingerverband Bodensee & Rhein blickt auf ein gelungenes Fest zurück. OKPräsident Hans Notz zeigte sich mehr als zufrieden mit seinem OK und den zahlreichen Helferinnen und Helfern. Ein solches Fest ist nur dank vielen Helfereinsätzen möglich und wenn diese auch noch mit so viel Freude und Herzblut geleistet werden, umso schöner. von Daniela Michel

Bereits seit mehreren Monaten war das OK, welches aus den Vorstandsmitgliedern des Schwingerverbandes Bodensee & Rhein bestand, mit den Vorbereitungen für das Sommerschwingfest beschäftigt. Es musste ein geeigneter Platz gefunden, Verträge gemacht, Sponsoren und Gabenspender gesucht und die Festwirtschaft organisiert werden. Am Freitagnachmittag begannen dann die Aufbauarbeiten für den grossen Anlass. Der Aufbau des grossen Zeltes sowie die Bestuhlung waren dank vielen tatkräftigen Händen in kurzer Zeit erledigt. Am Samstagvormittag standen noch die Fertigstellung der Festwirtschaft, das Verteilen des Sägemehls sowie die Bestuhlung des Aussenplatzes an. Pünktlich zum Start des Schnupperschwingens um 15.00 Uhr fielen die ersten Regentropfen. Rund 15 Kinder und Jugendliche fanden unter dem Speakerwagen Unterschlupf und mussten sich nur beim Kämpfen in den Regen stellen. Die anschliessend offerierte Wurst wurde von den Jungen sowie deren Eltern mit Freude erwartet. Tolles Wetter mit vielen Besuchern Am Sonntag standen die ersten Helfer schon früh auf dem Platz. Es musste alles hergerichtet, das Rechnungsbüro eingerichtet sowie die Kaffemaschine bereit gemacht werden. 50 Aktiv- und mehr als 60 Nachwuchsschwinger traten zum Kräftemessen an. Das Einteilungsgericht sowie das Rechnungsbüro

OK-Präsident Hans Notz stand selber noch im Sägemehl.

waren ebenso gefordert wie der Speaker und die Hel-

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 16

02.08.16 13:48


Chranzblatt  2 / 2016

ferinnen und Helfer in der Festwirtschaft. Das Wet-

Gemeinsam schnell aufgeräumt

ter meinte es nämlich sehr gut, die Sonne zeigte sich

Direkt nach dem Schlussgang begannen bereits die

den ganzen Tag. Rund 500 Besucher fanden den Weg

Abbauarbeiten auf dem Wettkampfplatz. Das ganze

nach Salenstein und durften ein tadellos organisier-

Sägemehl musste wieder auf die Wagen verteilt wer-

tes Fest geniessen.

den. Auch viele Nachwuchsschwinger, welche kurz

Abwechslungsweise standen die Aktiv- und die

zuvor selber noch auf dem Platz im Einsatz stan-

Nachwuchsschwinger im Sägemehl. Da vor allem

den, packten tatkräftig mit an. Sobald sich die letz-

Thurgauer Schwinger am Start waren und man sich

ten Gäste auf den Heimweg gemacht hatten, musste

gegenseitig kannte, fühlte man sich trotz den vielen

das Zelt und die Bestuhlung wieder abgebaut werden.

Leuten wie an einem grossen Familienfest. So wurde

Die allerletzten Gäste halfen sogar noch mit und so

dann mit Spannung der Schlussgang zwischen dem

blieb etwas Zeit für einen kleinen Imbiss, bevor man

Unterthurgauer Tobias Krähenbühl und dem Otten-

müde, aber glücklich über das gelungene Wochenen-

berger Domenic Schneider erwartet. Tobias Krähen-

de, nach Hause fuhr.

17

bühl durfte sich nach einem spannenden Duell als Festsieger feiern lassen.

Dank den engagierten Helfern wurde auch für Speis und Trank gesorgt.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 17

02.08.16 13:48


18

Verband – News aus den Unterverbänden

HochwachtSchwinget Der Hochwacht-Schwinget vom Schwingerverband Hinterthurgau ist das traditionsreichste Schwingfest im Kanton. Wir haben uns mit dem ehemaligen Präsidenten und heutigen Ehrenmitglied Kurt Bietenhader unterhalten und mehr über die Hochwacht ­ und ihre Geschichte erfahren. von Esther Lüthi

Kurt, du warst quasi von der «Geburtsstunde»

Ehrenmitglied mit 87 Jahren, spendete damals das

an dabei, wie sahen die Anfänge des Hochwacht-

Rind mit dem Hinweis, dass dies der erstrangierte

Schwinget aus?

Bauer bekommen soll.

Der Vorschlag für ein Hochwacht-Schwinget kam vom ehemaligen Präsidenten Alois Leutenegger,

2007 fand der NOS-Nachwuchsschwingertag auf

Balterswil (Präsident von 1953 - 1972). Zusammen mit

der Hochwacht statt. Wie kam es dazu?

Hans Vetterli ging er damals zum Hochwachtwirt

Der NOS suchte einen Veranstalter für den jährli-

Franz Böhi mit der Idee, auf der Wiese ein Schwing-

chen Nachwuchsschwingertag. Der Schwingerver-

fest durchzuführen. Böhi war gleich hell begeistert und gab uns die Wiese für den 1. Hochwacht-Schwinget. Die Arbeit um das Schwingfest blieb in den Anfängen ganz beim Schwingerverband. Den Verdienst aus der Festwirtschaft sackte der Wirt und Landbesitzer Böhi ein, bis das Vorstandsmitglied Willi Peter (Aktuar von 1964 - 1979) Einwand erhob und meinte, dass der Verdienst aus der Wirtschaft auch dem Schwingerverband zugutekommen sollte. Von da an gab es auch Geld in die Vereinskasse. Welcher Hochwacht-Schwinget ist dir in bester Erinnerung geblieben? Ich erinnere mich besonders gerne an das 10-jährige Jubiläumsschwingen 1978 auf der Hochwacht. Hans Harder stellte damals einen Gabentempel wie bei den «Grossen» zusammen mit einem Muni und einem Rind als Lebendpreise. Mit Karl Meli, dem Sieger dieses Jubiläumsschwingens, wurde ein würdiger Empfänger des Siegermunis gefunden. Gleichzeitig beendete er damals im Alter von 40 Jahren seine Schwingerkarriere. Hans Schrepfer, unser ältestes

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 18

02.08.16 13:48


Chranzblatt  2 / 2016

19

Auszug aus der Jubiläumsschrift 75 Jahre Schwingerverband Hinterthurgau Da an der Jahresversammlung am 11. Dezember 1965 für den Frühjahrsschwinget 1966 kein Organisator gefunden wird, gibt die Versammlung dem Vorstand die Kompetenz, den Anlass selber durchzuführen. Im Januar 1966 gibt uns Ehrenmitglied Hermann Greuter im Schwingband Hinterthurgau zeigte Interesse und machte sich

keller bei einer Schwingübung den Tipp, auf der Hoch-

auf die Suche nach einem ebenen Festgelände. Nach

wacht wäre ein schöner Platz mit schöner Aussicht. Da

eingehender Suche fiel der Entscheid auf den Fest-

gehen Hans Vetterli und Alois Leutenegger, Präsident des

platz bei der Hochwacht, wofür sich auch der NOS-

Schwingerverbandes Hinterthurgau zum Hochwachtwirt

Vorstand am Ende aussprach.

Franz Böhi mit diesem Anliegen. Er ist hell begeistert

Mit der ersten OK-Sitzung am 2. Oktober 2006 be-

und gibt uns die Wiese für den 1. Hochwacht-Schwinget.

gann der Schwingerverband Hinterthurgau mit der

Darauf beschliessen wir im Vorstand sofort, am 23. Ap-

Organisation. Dank der vielen Helferinnen und Hel-

ril eventuell 1. Mai den Hochwacht-Schwinget durchzu-

fer konnte ein gelungener Anlass organisiert werden.

führen. Und es gibt einen grossen Erfolg für den Hinterthurgauer Schwingerverband. An der Jahresver-

Die Hochwacht zählt auch regelmässig Könige zu

sammlung am 10. Dezember 1966 wird beschlossen, den

ihren Gästen. An welche Namen kannst du dich

Hochwacht-Schwinget alle Jahre durchzuführen. Wenn

noch erinnern?

im Hinterthurgau ein Kantonaler Anlass stattfindet, fällt

An so einige, zum Beispiel der 2-fache Schwingerkö-

der Hochwacht-Schwinget aus. Die 20. Austragung findet

nig Karl Meli, Hochwachtsieger 1978, an den damals

1996 statt.

amtierenden Schwingerkönig Ernst Schläpfer, Festsieger 1977 und 1983, den 3-fachen Schwingerkönig und Schweizer des Jahres, Jörg Abderhalden, Festsieger 2002 und 2003 oder auch der Schwingerkönig Arnold Forrer hat schon auf der Hochwacht um eine Auszeichnung geschwungen. Mit Arnold Ehrensperger, Thomas Sutter und verschiedene andere grosse Namen ist die Aufzählung noch lange nicht fertig.

32. Hochwachtschwinget ob Sirnach

Kurt, vielen Dank für deine interessanten Informationen zum Hochwacht-Schwinget.

Herbstschwingfest Samstag, 3. September 2016 ESV - Schwinger-Schnuppertag 3. Sept. 2016 ab 10 Uhr auf dem Schwingplatz Hochwacht Auskunft TL Nachwuchs Roman Haag Tel. 078 821 31 06 www.schwingen-tg.ch Rubrik Hinterthurgau

Anschwingen: Nachwuchsschwinger 13.00 Uhr Aktive 14.30 Uhr Mit Festwirtschaft und Unterhaltung mit dem Jodelclub Sirnach Freier Eintritt

Kurt Bietenhader, ehemaliger Präsident und Ehrenmitglied.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 19

www.schwingen-tg.ch/hinterthurgau

02.08.16 13:48


20

Verband – News aus den Unterverbänden

Die bisherigen Sieger auf der Hochwacht 1966

Brunner August 

1982

Müller Albert

2001

Bösch Markus

1967

Ruchti Paul/Bietenhader Kurt

1983

Schläpfer Ernst

2002

Abderhalden Jörg

1968

Korradi Heinrich 

1986

Bürgler Rolf

2003

Abderhalden Jörg

1971

Müller Albert/Bachmann Fritz

1987

Thomi Markus

2006

Burkhalter Stefan

1972

Bühler Josef 

1988

Roth Johann

2007

Bösch Daniel

1973

Meienhofer Peter 

1991

Thomi Markus

2008

Krähenbühl Roland

1974

Gähwiler Ernst

1992

Giger Emil

2011

Kindlimann Andreas

1976

Wiederkehr Josef

1993

Mock Walter

2012

Bösch Daniel

2013

Burkhalter Stefan

1977

Schläpfer Ernst

1996

Bühler Urs

1978

Meli Karl 

1997

Thomi Markus

1981

Matossi Enrico

1998

Bürgler Urs

Hochwacht-Schwinget 2016 Das 32. Hochwacht-Schwingfest wird am Samstag, 3. September 2016 durchgeführt. Die Schwingerfamilie mit den Ehrenmitgliedern, Passivmitgliedern, Aktiv- und Nachwuchsschwingern sowie den Familienangehörigen unterstützen mit ihrer freiwilligen Mithilfe das Fest. Auch wenn das Eidgenössische Schwingfest in Estavayer-le-Lac schon wieder Geschichte sein wird, zählen wir auf die Thurgauer Schwin-

Festplatz auf der Hochwacht.

ger und die geladenen Gäste. An diesem Samstag findet auf der Hochwacht auch der Eidgenössische Schwinger-Schnuppertag statt. Dieser beginnt um 10 Uhr und wird von unserem Nachwuchsschwingerleiter Roman Haag betreut. Über Mittag kann man sich durch unsere bewährte Festwirtschaft verwöhnen lassen und am Nachmittag ab 13 Uhr die interessanten Zweikämpfe von Thurgauer Nachwuchsschwingern mitverfolgen. Ab 14.30 Uhr geben die Aktiven aus dem Thurgau ihr Stelldichein. Die Nachwuchsschwinger erhalten einen Einheitspreis. Für die Aktivschwinger wartet ein grosser Gabentempel mit Sachpreisen. Der Schwingerverband Hinterthurgau freut sich über Ihren Besuch auf der Hochwacht.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 20

Frühere Zweiggewinner stehen heute im Team Thurgau im Einsatz.

02.08.16 13:48


Chranzblatt  2 / 2016

21

NissaN Nutzfahrzeug-Center Amriswilerstrasse 108 071 626 60 30, www.alfag.ch

Team- und Vereinsbekleidung • Vorauswahl • Bemusterung • Druckservice

Alles aus einer Hand. Seit mehr als 40 Jahren im Teamsport zuhause.

Gisin-Sport AG | Marktplatz 3 | 8570 Weinfelden | 071 622 23 58 | info@gisinsport.ch | www.gisinsport.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 21

02.08.16 13:48


22

Verband – News aus den Unterverbänden

Bester Ostschweizer Nachwuchsschwinger Der 15-jährige Lars Hugelshofer aus Schönholzerswilen durfte sich dieses Jahr bereits zum zweiten Mal als Kategoriensieger am NOS der Nachwuchsschwinger feiern lassen. Bei einem Besuch in der Weinfelder Schwinghalle konnten wir dem Ottenberger Nachwuchsschwinger einige Fragen stellen. von Petra Tschanz

Lars, wie bist du zum Schwingen gekommen?

Du besuchst die 3. Sekundarschule – welchen

Ein Kollege hat mich im Jahr 2008 zu einem Schwing-

Berufswunsch hegst du?

training mitgenommen. Dies hat mir sofort sehr gut

Ja, nach Abschluss der Schule werde ich eine Lehre

gefallen und so bin ich dabeigeblieben.

als Landmaschinenmechaniker absolvieren.

Hat in deiner Familie bereits jemand

Was sind deine Hobbies?

geschwungen?

Neben Schwingen ist es Nationalturnen und Sport im

Nein, ich bin der einzige Schwinger in meiner Fami-

Allgemeinen.

lie. Meine Familie hatte bis 2008 keinen Bezug zum Schwingen. Sie sind aber häufig an Schwingfesten dabei und unterstützen mich. Mein kleiner Bruder besuchte auch schon das Training in Weinfelden. Er hat aber nicht so viel Interesse am Schwingen. Du hast am 2. Juli in Flumserberg bereits zum zweiten Mal in deiner Kategorie das NOS-Nachwuchsschwingfest gewonnen. Was bedeutet dir dieser Sieg? Es ist für mich ein wichtiger Sieg und ein schönes Gefühl, bereits zum zweiten Mal bester Ostschweizer meiner Kategorie zu sein. Wie häufig trainierst du derzeit? Im Moment trainiere ich je einmal wöchentlich Schwingen und Nationalturnen. Nach den Sommerferien plane ich ein zweites Schwingtraining pro Woche.

Mit der Unterstützung der ganzen Familie konnte Lars Hugelshofer bereits beachtliche Erfolge im Schwingen feiern.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 22

02.08.16 13:48


Chranzblatt  2 / 2016

23

Was sind deine grössten bisherigen Erfolge im Schwingen? Im letzten Jahr habe ich als Kategoriensieger am Zürcher Kantonalen Nachwuchsschwingertag ein Kalb gewonnen, das ich nach Hause genommen habe. Das Kalb ist heute im Aufzuchtvertrag auf einer Alp. Selbstverständlich gehören auch die beiden Siege an den NOS-Nachwuchsschwingertagen und alle anderen Siege dazu. Welche Saisonziele hast du dir gesteckt? Ende September findet die Schweizermeisterschaft im Nationalturnen statt, an der ich teilnehmen werde und möglichst gute Resultate erzielen möchte. Glei-

Lars Hugelshofer im Jahr 2015 mit dem Preis als Kategoriensieger am Zürcher Kantonalen Nachwuchsschwingertag.

ches gilt natürlich auch für die restlichen Schwingfeste, die dieses Jahr noch anstehen. Doch das Wichtigste ist, dass ich unfallfrei bleibe und so weiter erfolgreich schwingen kann.

Hast du Vorbilder? Für mich ist sicher Sämi Giger ein Vorbild. Es ist

Welche Ziele verfolgst du im Sport?

schön, einen so erfolgreichen jungen Schwinger im

Ein grosses Ziel ist der eidgenössische Nachwuchs-

eigenen Club zu haben.

schwingertag im Jahr 2018, an dem ich teilnehmen möchte. Im nächsten Jahr steht der Übertritt zu den

Weisst du, wie viele Zweige du bereits

Aktiv-Schwingern an. Ich hoffe da auf einen guten

erschwungen hast?

Übergang.

Ja, ich habe sie erst letzthin gezählt. Bis Ende Juni dieses Jahres waren es 42 Zweige. Und zu guter Letzt, verrätst du uns noch dein Lieblingsessen? Schnitzel Pommes-Frites.

Zur Person Lars ist am 19. Juli 2001 geboren, 189 cm gross und 85 kg schwer. Er wohnt mit seinen Eltern als ältestes von 3 Kindern in Schönholzerswilen, wo die Eltern einen Landwirtschaftsbetrieb führen.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 23

02.08.16 13:48


24

Verband – News aus den Unterverbänden

Erfolgreiches Trainingslager Unter der Leitung von Pius Näf organisierte der Schwing-Club am Ottenberg in den Sommerferien wieder ein Trainingslager. Der Weg von 17 Nachwuchsschwingern zusammen mit 15 Aktiven und Begleitpersonen führte traditionell nach Brienz. Eine kleine Bildauswahl von einer erfolgreichen Woche mit viel Schwingen und noch mehr Spass. von Mario Kradolfer

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 24

02.08.16 13:48


Chranzblatt  2 / 2016

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 25

25

02.08.16 13:48


26

Verband

Gemeinsam «i d‘Hose» Schwingen – der Schweizer Nationalsport. Die Verbindung von Wettkampf und Bewegung mit Schweizer Kultur. Mit einem starken kantonalen Nachwuchs kann die schöne Tradition weiterbestehen und können auch künftige Erfolge gefeiert werden. Der Thurgauer Kantonale Schwingerverband darf im Nachwuchs- sowie im Aktiv-Bereich auf die Unterstützung der folgenden starken Partner zählen. Gemeinsam steigen wir für den Thurgauer Schwingsport «i d‘Hose».

Gold-Sponsoren

Silber-Sponsor

Bronze-Sponsor

Säntisblick 3 9215 Schönenberg 9215

Fugenlose Bodenund Wandbeläge

• 

Balkonbeläge

• 

Industrieböden

Grünaustrasse 3, 9215 Schönenberg Tel. 071 / 642 79 54 E - Mail: iso-pur@bluewin.ch

Rolf Kern Steuer- und Vorsorgeberatung GmbH

Rolf Kern Säntisblick Steuer- und Vorsorgeberatung GmbH 3

• 

www.iso-pur.ch

Schönenberg

Telefon 079 264 07 53 rolfkern@bluewin.ch Telefon

Lucarna Macana  AG   Vieh-­‐  u.  Fleischhandel   Wildbachstrasse  20   8340  Hinwil   Tel.:  043  888  30  20   www.lucarna-­‐macana.ch  

079 264 07 53 rolfkern@bluewin.ch

   

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 26

02.08.16 13:48


Chranzblatt  2 / 2016

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Das Chranzblatt – Ausgabe II wird

Unterstützen auch Sie uns bei der Förderung

grosszügig unterstützt durch

des Thurgauer Schwingsports.

27

die folgenden Chranzblatt-Gönner:

Verbands-Sponsoring Sie bekennen sich zum Thurgauer Schwingsport und

Chranzblatt-Gönner – August 2016:

interessieren sich für eine langjährige Partnerschaft?

Regula + Peter Altwegg, Bissegg

Der Thurgauer Kantonale Schwingerverband bietet

Hansueli Walser, Roggwil

Ihnen mit den Kategorien Gold-, Silber- oder Bronze-

Max Schmid, Ellighausen

Sponsoring drei attraktive Leistungspakete an.

P. D., Scherzingen

Nehmen Sie mit uns via mail@schwingen-tg.ch Kon-

Jakob Rietmann, Amlikon-Bissegg

takt auf. Gerne stellen wir Ihnen die verschiedenen

Enrico Matossi, PETRAG HR AG

Sponsoring-Möglichkeiten im Detail vor. Wir danken ausserdem vier weiteren anonymen Chranzblatt-Inserent

Gönnern für ihren grosszügigen Beitrag.

Machen Sie mit einem Inserat im neuen Verbandsmagazin «Chranzblatt» auf sich aufmerksam. Das zweimal jährlich publizierte Magazin des TKSV beinhaltet alle wichtigen und spannenden Informatio-

Unterstützen auch Sie die nächste Ausgabe

nen der fünf Schwingvereine im Kanton. Sichern Sie

des Chranzblattes mit einem einmaligen Gönner-

sich jetzt Ihren Inserate-Platz für die nächste Aus-

beitrag von CHF 40.-!

gabe im April 2017. Alle Informationen dazu finden Sie auf dem Mediadatenblatt auf der Webseite unter Kantonalverband. Hiermit werde ich Chranzblatt-Gönner für 2017. Chranzblatt-Gönner Sie möchten das neue Verbandsmagazin «Chranzblatt» ideell und finanziell unterstützen, damit Sie weiterhin zweimal jährlich über den Thurgauer

Vorname / Name

Schwingsport informiert werden? Dann ist der Titel eines Chranzblatt-Gönners genau das Richtige für Sie. Mit einem Kostenbeitrag von CHF 40.– werden

Adresse

Sie auf Wunsch in der nächsten Ausgabe namentlich als Chranzblatt-Gönner aufgelistet. PLZ / Ort

Telefon

E-Mail

Wie möchten Sie auf der Namensliste erwähnt werden?

Bitte Talon per mail@schwingen-tg.ch oder via Post an TKSV, Dufourstrasse 70, 8570 Weinfelden einsenden.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 27

02.08.16 13:48


28

Verband

Kämpfe leiten war für mich etwas Besonderes Wenn Ende August die erfolgreichsten Schwinger ihren König ausmachen, stehen auch die besten Kampfrichter der Schweiz vor ihrem Saisonhöhepunkt. Als ehemaliger Kampfrichter bei eidgenössischen Schwingfesten und Mitglied der NOS Kampfrichterkommission verfügt der TKSV mit Franz Hämmerli über einen absoluten Fachmann in diesem Bereich. Dazu ist Hämmerli als Funktionär schon seit mehreren Jahren und in verschiedenen Bereichen tätig. Nun hat das heutige TKSV-Vorstandsmitglied auf Ende Jahr seinen Rücktritt angekündigt. Grund genug für ein Gespräch. von Hansueli Zbinden

Franz, du bist sehr stark mit dem Schwingsport verbunden. Das sieht man unter anderem an deiner langen und treuen Tätigkeit als Funktionär (siehe Box). Nicht ganz selbstverständlich? Ist in der heutigen Zeit vielleicht nicht mehr allzu selbstverständlich, kann sein. Schwingen ist und bleibt für mich aber mein grosses Hobby, wo eine tolle Kameradschaft gelebt wird. Da kommen einem die verschiedenen Tätigkeiten nicht als viel vor. Nehmen wir ein Amt, das des J+S-Coaches, heraus. Was macht ein J+S-Coach beim TKSV? Der J+S-Coach ist für alle fünf Unterverbände zuständig. Er wirkt als Kontaktperson für die Nachwuchsbetreuer. Als Coach stehst du in Verbindung zum kantonalen Sportamt als Berater, Koordinator und Franz Hämmerli schätzt besonders die Kameradschaft unter den Schwingern.

als Initiant von Neuerungen. Unsere ausgebildeten J+S-Leiter in unseren Unterverbänden machen eine sehr gute Arbeit, was man an der technisch guten Schwingweise der Thurgauer Nachwuchsschwinger sieht. Viele Nachwuchsschwinger sind auch schon sehr erfolgreich. Besonders freut mich, dass man neben den Erfolgen auch sieht, wie die Jungen und

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 28

02.08.16 13:48


Chranzblatt  2 / 2016

deren Trainer viel Spass und Freude am Schwingen

Was macht einen guten Kampfrichter aus?

haben. Der Teamgeist wird schon früh gefördert und

Zur Leitung von einem Zweikampf braucht es eine

gelebt. Für mich ist dies sehr wichtig.

gute Kampfübersicht, ein gutes Auge und ein sicheres

29

Auftreten, um auch bei schwierigen Situationen die Kommen wir zu deiner Funktion als Kampfrich-

Zügel in der Hand zu behalten. Es braucht klare Ansa-

ter. Zu deinen schönsten Erfolgen zählst du auch

gen und eine jederzeit neutrale Haltung. Der Kampf-

deine Tätigkeit als Kampfrichter. Weshalb?

richter ist zwar der Chef im Ring, trotzdem sollen

Für mich war die Leitung von Schlussgängen an di-

aber unbedingt die Schwinger im Mittelpunkt ste-

versen Kantonalen Schwingfesten und am Schwäg-

hen. Sonst ist meistens etwas falsch gelaufen (lacht).

alpschwingfest jeweils ein Erfolg, aber besonders auch eine Ehre. Eindrücklich waren in diesem Zu-

Kannst du kurz erklären, wie das Kampfrichter-

sammenhang auch die Einsätze an den Eidgenössi-

wesen im Thurgau aufgebaut ist und was deine

schen Schwingfesten in Aarau und Frauenfeld, am

Rolle alles beinhaltet?

Unspunnenschwingfest sowie an fast allen Bergfes-

Alle Unterverbände im Kanton haben drei Kampf-

ten. Bei so wichtigen Schwingfesten die Kämpfe lei-

richter und jeweils einen Ersatz zu melden. Dies sind

ten zu dürfen, war für mich immer etwas Besonderes.

vielfach ehemalige Schwinger, die in ihrer Karriere vom Sport profitiert haben und nun etwas zurückgeben möchten. Diese Einstellung ist sehr lobenswert und leider nicht mehr überall selbstverständlich. Im Frühjahr finden dann jeweils Kampfrichterkurse statt, wo Neuigkeiten vermittelt und die vergangene Saison mit Videosequenzen nochmals aufgefrischt wird. Manchmal finden diese Kurse auch im Sägemehl statt. Das heisst, während eines Trainings haben die Kampfrichter die Möglichkeit, Gänge zu beurteilen

Zur Person Name: Franz Hämmerli Geburtsdatum: 19. Januar 1966 Zivilstand: verheiratet mit Jolanda, drei Kinder Beruf: Geschäftsleiter in einem Elektrizitätswerk Hobbys: Schwingen, Sport allgemein, Feuerwehr Unterverband: Schwingerverband Hinterthurgau, seit 1976 Kränze: 7 Grösste Erfolge: jeder der sieben Kranzerfolge, verschiedene Einsätze als Kampfrichter, darunter am ESAF in Aarau und Frauenfeld

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 29

und danach in der Gruppe zu besprechen. Damit erhalten auch Neulinge mehr Sicherheit. Mit diesem Rüstzeug bereiten sich Kampfrichter auf die nicht immer leichten Aufgaben vor.

02.08.16 13:48


30

Verband

Was sind deine Aufgaben während einer Saison?

Du bist schon so lange mit dem Schwingsport ver-

Als Kommissionsmitglied biete ich für die Anlässe im

bunden. Was gefällt dir am Schwingervolk?

Thurgau jeweils die Kampfrichter auf und betreue sie

Sicherlich die Geselligkeit, die Kameradschaft mitein-

während dem Fest. Während der Saison besuche ich

ander, aber auch die Tatsache, dass man sich nach ei-

in Absprache mit meinen Kollegen aus der Kommis-

ner Auseinandersetzung unter Schwingern problemlos

sion verschiedene Schwingfeste, an welchen wir die

immer wieder findet. Dies schätze ich wirklich sehr.

Kampfrichterarbeit jeweils beurteilen. Anhand dieser Beurteilungen qualifizieren sich jeweils die bes-

1999 wurdest du zum Ehrenmitglied im Schwin-

ten Kampfrichter für die grösseren Feste.

gerverband Hinterthurgau ernannt. Nun folgt auf Ende Jahr dein Rücktritt aus dem Vorstand

Und wie steht es um die Thurgauer Kampfrichter?

des TKSV. Auf was freust du dich besonders in

Den Thurgauer Kampfrichtern kann durchwegs ein

der Zeit danach?

gutes Zeugnis und ein grosses Lob für ihre Arbeit

Mein ganzer Einsatz für den Thurgauer Schwingsport

ausgesprochen werden. Sie haben jeweils ein gutes

habe ich sehr gerne gemacht. Aber ich freue mich nun

Auftreten und mit Reto Hürlimann ist auch ein Thur-

auf die Zeit, wenn ich von der Zuschauertribüne das

gauer Kampfrichter als 1. Ersatz am Eidgenössischen

Geschehen auf den Schwingplätzen verfolgen kann

mit dabei (siehe Seite 31).

und dazu gemütlich eine Wurst mit Brot und ein Mineralwasser (oder so ähnlich) geniessen kann.

Stationen von Franz Hämmerli Funktionär Schwingerverband Hinterthurgau Technischer Leiter 1986 bis 1999 OK Hochwachtschwingen 1986 bis 1999 J+S-Leiter 1986 bis heute Funktionen TKSV Vorstandsmitglied 2003 bis 2016 Sekretär 2003 bis 2016 J+S-Coach 2006 bis 2016 Vizepräsident von 2015 bis 2016 Kampfrichter Kantonal von 2000 bis 2013 Teilverband NOS Kampfrichter 2006 bis 2013 Kampfrichterkommission 2013 bis heute Weitere Funktionen Mitglied OKs Thurgauer Kantonalschwingfest 2010 / 2015 Gabenkomitee Kantonalfest 1990 OK AV ESV 2010 Frauenfeld Mitglied Statutenkommission TKSV

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 30

02.08.16 13:48


Chranzblatt  2 / 2016

31

Thurgauer Kampfrichter am ESAF Von den Thurgauer Kampfrichtern wird Reto Hürlimann als 1. Ersatz am diesjährigen ESAF in Estavayer teilnehmen. Als Ersatzkampfrichter ist man ebenfalls voll dabei und hat während dem Schwingfest die gleichen Rechte und Pflichten wie ein offizieller Platzkampfrichter. Mit etwas Glück darf davon ausgegangen werden, dass Hürlimann den einen oder anderen Gang auch leiten wird. Thurgauer Schwingerfreunde würden sich darüber freuen und wünschen Reto ein erfolgreiches ESAF 2016.

Kampfrichter in Aktion.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 31

02.08.16 13:48


32

Sponsoren

• Blockhausbau

• Zimmer- & Schreinerarbeiten • Innenausbau & Umbauten • Treppenbau

Seit der Gründung im Jahr 1779 ist Schützengarten eigenständig und bei Kunden und Konsumenten tief verwurzelt. Hier pflegen und leben Braumeister die Jahrhunderte alte Braukunst mit grosser Sorgfalt. Die Bier-Kreationen der ältesten Brauerei der Schweiz

Reckenwil ‫ ׀‬8508 Homburg ‫ ׀‬T 052 763 14 46

werden jährlich mit der höchstmöglichen Auszeichnung

www.aeberli-tschanz.ch ‫ ׀‬holzbau@aeberli-tschanz.ch

für «beste Qualität und höchsten Genuss» prämiert.

SCHU_Ins_Keysujet_A6_Fin.indd 1

27.03.14 17:29

ENERGIE AUS DER SONNE

Photovoltaikanlagen realisiert mit höchster Qualität, Fachkompetenz und langjähriger Erfahrung

Die MBRsolar AG ist eine Tochterfirma des Maschinen- und Betriebshelferrings Thurgau (MBR Thurgau AG) und ist ausschliesslich im Bereich der erneuerbaren Energien – vorwiegend der Photovoltaik – tätig.

Bis heute hat das Unternehmen 900 Photovoltaikanlagen realisiert und ist damit das erfolgreichste seiner Branche. Die MBRsolar AG bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Planung, Erstellung und den Betrieb einer PV-Anlage an.

MBRsolar AG | Frauenfelderstr. 12 | 9545 Wängi | T 052 369 50 30 | info@mbrsolar.ch | www.mbrsolar.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 32

02.08.16 13:49


Chranzblatt  2 / 2016

Au f d ie KIBAG k ön n e n Sie b a ue n . D ie KIBAG – I hr leistungssta r k e s Schweizer B au- Net zwer k.

KIBAG Bauleistungen. Die Baubetriebe der KIBAG sind in der ganzen Schweiz zuhause und umfassen sämtliche Leistungen in den Bereichen Strassen- und Tiefbau, Wasserbau, Spezialtiefbau, Rückbau, Bohrungen, Kanaltechnik und Erdwärmesonden. Ergänzt werden die Baubetriebe durch die KIBAG Infra, welche sich als Gesamtbaudienstleister im Infrastrukturbereich versteht, eine Bausupport-Abteilung sowie die Technischen Dienste, welche für sämtliche Werkstattleistungen verantwortlich sind. KIBAG Baustoffe. Die KIBAG ist eine der führenden Baustoff-Produzentinnen der Schweiz. Wir produzieren Kies, Sand, Splitt und Schotter, betreiben Kies- und Betonwerke und Ablagerungsstellen, liefern Transportbeton und -mörtel, betreiben einen Betonpumpen- und Mulden-Service, ein eigenes Prüflabor und stellen mit einem eigenen, hochentwickelten Logistiksystem sicher, dass die Baustoffe immer zuverlässig dort ankommen, wo sie gerade gebraucht werden. KIBAG Entsorgung und Recycling. Die KIBAG recycelt und entsorgt schadstoffhaltige Bauabfälle und führt Boden- und Untergrunddekontaminationen durch. Die aus dem Recycling wiedergewonnenen Produkte werden als hochwertige Recyclingbaustoffe wiederverwendet. Die KIBAG Gruppe – fundierte Werte seit 1926. Die KIBAG unterstützt den Menschen in seinem Bedürfnis, die Welt immer wieder neu zu erbauen, und steht für Erfahrung, Kompetenz, Leistung und Qualität. Die KIBAG Gruppe beschäftigt rund 1500 Mitarbeitende an über 60 Standorten in der ganzen Schweiz und nimmt ihre Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Natur aktiv wahr. Mehr Informationen über die KIBAG Gruppe finden Sie unter www.kibag.ch

KIBAG Bauleistungen AG Strassen- und Tiefbau www.kibag.ch

Müllheimerstrasse 4/Hasli 8554 Müllheim-Wigoltingen Telefon 052 762 61 11 Fax 052 762 61 14 KIBAG. Aus gutem Grund. info.wigoltingen@kibag.ch Rheinstrasse 6 8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 45 03 Fax 052 762 61 14 info.kreuzlingen@kibag.ch

Romiszelgstrasse 1 8590 Romanshorn Telefon 071 466 75 25 Fax 071 466 75 26 info.romanshorn@kibag.ch

Postfach 8580 Amriswil Telefon 052 762 61 11 Fax 052 762 61 14 info.amriswil@kibag.ch

Postfach 9320 Arbon Telefon 071 466 75 25 Fax 071 466 75 26 info.arbon@kibag.ch

Postfach 9220 Bischofszell Telefon 071 422 25 36 Fax 071 466 75 26 info.bischofszell@kibag.ch

Thuraustrasse 34 9247 Henau Telefon 071 311 35 45 Fax 052 762 61 14 info.henau@kibag.ch

Bildstrasse 6 9015 St. Gallen Telefon 071 311 35 45 Fax 071 311 35 10 info.stgallen@kibag.ch

Kaltenbacherstrasse 38 8260 Stein am Rhein Telefon 052 741 35 18 Fax 052 741 52 82 info.steinamrhein@kibag.ch

Freiestrasse 4 8570 Weinfelden Telefon 071 622 61 71 Fax 071 622 61 34 info.weinfelden@kibag.ch

Schlachthofstrasse 1 8406 Winterthur Telefon 052 762 61 11 Fax 052 762 61 14 info.winterthur@kibag.ch

33

Wir engagieren uns im ganzen Land u  Swiss mit aller Kraft u  Power für eine gemeinsame Zukunft u Group.

KIBAG. Aus gutem Grund.

Kuster + Hager AG Talackerstrasse 34, 8500 Frauenfeld Tel. 052 724 70 00, Fax 052 720 12 36 frauenfeld@kuster-hager.ch, www.kuster-hager.ch

Ingenieurleistungen im Bereich: • Abwasserreinigung • Strassenbau • Kanalisationen • Erschliessungen • Wasserversorgungen • Stahlbetonbau

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 33

Willkommen Hotline 0848 803 111 Fax 0848 803 112 www.groupemutuel.ch

02.08.16 13:49


34

Aktive – ESAF 2016

Kampf um die Krone Wer holt sich den Königstitel in Estavayer 2016? Zu den Favoriten zählen neben gestandenen Eidgenossen auch aufstrebende Junge, die bereit sind, Matthias Sempach zu entthronen. von Mario Kradolfer

2016 ist das Jahr der grossen Sportanlässe. Im Juni / 

und die Schwingerfreunde im Land ein Highlight,

Juli die Fussball-EM in Frankreich, Anfang August

das sich vor den erstgenannten Anlässen nicht ver-

die Olympischen Sommerspiele in Rio und Ende Au-

stecken muss.

gust das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in

Die Dimension, die das Eidgenössische mittlerwei-

Estavayer. Zumindest für die Schweizer Bevölkerung

le angenommen hat, hätten sich die Schwinger von

Wangs, 3. April 2016, Rheintal-Oberländisches Verbandsschwingfest. Die Entscheidung im Schlussgang: Armon Orlik (o, Maienfeld) gewinnt gegen Tobias Krähenbühl (u, Frauenfeld).

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 34

02.08.16 13:49


Chranzblatt  2 / 2016

einst nie vorstellen können, gehörte im 13. Jahrhun-

ander. Zweimal besiegte er in einem der Schlussgän-

dert der «Hosenlupf» noch zu jedem besseren Fest

ge Samuel Giger, der ebenfalls zu den «Schwingern

einfach dazu. Sicherlich ging es schon damals hoch

der Zukunft» zählt und für manch einen Favoriten

zu und her, so dass die Kirche im 16. und 17. Jahrhun-

zum Stolperstein werden könnte. Zu den weiteren

dert das Schwingen verbot, bevor 1895 das erste «of-

Leistungsträgern im Team zählen sicherlich auch

fizielle» Eidgenössische in Biel stattfand.

Michael Bless, Beat Clopath, Martin Glaus oder Ra-

Auch Estavayer wird erneut ein Fest der Superlati-

phael Zwyssig. Berechtigte Chancen für einen Thur-

ve. Das Budget beträgt 25 Millionen Franken. Über

gauer Kranz dürfen sich sicherlich Tobias Krähen-

250 000 Zuschauer werden während den drei Tagen

bühl, die Brüder Mario und Domenic Schneider, Ste-

auf dem 90 Hektaren grossen Festgelände erwar-

fan Burkhalter, Beni Notz oder Ernst Bühler machen.

tet. 52 016 Zuschauer finden in der Arena Platz, dem

Letzterer verpasste 2013 nur sehr knapp einen Kranz.

35

grössten Sportstadion der Schweiz, das für drei Tage temporär hergerichtet wird.

Wer wird Schwingerkönig 2016?

Sportlich ist die Ausgangslage völlig offen. Sicherlich

Den engsten Favoritenkreis in Estavayer bilden die

zählt Matthias Sempach erneut zu den Favoriten auf

Schwingerkönige Matthias Sempach (BE) und Kilian

die Krone, doch zahlreiche arrivierte Böse und fre-

Wenger (BE), Christian Stucki (BE) und Daniel Bösch

che Aufsteiger stehen bereit, ihm den Titel streitig

(NOS), die alle schon Feste mit eidgenössischem Cha-

zu machen. Am meisten Gefahr droht Sempach aus-

rakter gewonnen haben. Zum erweiterten Kreis der

gerechnet aus dem eigenen Lager. Die Berner «Mut-

Favoriten zählen sicherlich auch Bruno Gisler (NWS),

zen» stellen erneut mit Abstand das stärkste Ka-

Philipp Laimbacher (IS), Arnold Forrer (NOS), Florian

der der fünf Teilverbände und verfügen mit Wen-

Gnägi (BE), Matthias Siegenthaler (BE), Michael Bless

ger, Stucki, Kämpf, Siegenthaler, Gnägi oder Glarner

(NOS), Bernhard Kämpf (BE) und Christian Schuler

über manch Spitzenschwinger, der für den Titel in

(IS) sowie die Shootingstars der Saison wie Remo Kä-

Frage kommt. Hinzu kommt der Berner Shootingstar

ser (BE), Armon Orlik (NOS), Samuel Giger (NOS) und

Remo Käser (Jahrgang 1996), der sich mit dem bis-

Joel Wicki (IS).

herigen Saisonverlauf eine gewichtige Rolle im Ber-

Am Sonntag, 28. August um 17.00 Uhr werden wir den

ner Team erkämpft hat. Die Berner tun aber gut dar-

Namen des neuen Schwingerkönigs kennen.

an, die Konkurrenz nicht zu unterschätzen. Wenn es den Innerschweizern, Nordost-, Nordwest- und Südwestschweizern gelingt, eine Allianz gegen die Berner zu bilden, dann könnten die Mutzen sowohl im Sägemehl wie in der Einteilung unliebsame Überraschungen erleben. Und wie steht es mit den Titelchancen der Nordostschweiz? Die Mannschaft, der auch Thurgauer Schwinger angehören, ist mit dem Nachrücken der Jungen im Vergleich zu den letzten Jahren stärker geworden. Nach wie vor gehören Arnold Forrer und Daniel Bösch zu den Team-Leadern, doch verfügt der NOS auch über eine gesunde Mischung mit jungen aufstrebenden Schwingern, die schon während der Saison zu überzeugen wussten. Armon Orlik sorgte mit seinen Siegen am Thurgauer-, Glarner- und Bündner Kantonalfest sowie dem NOS-Festsieg für Aufsehen und

Nöldi Forrer zeigt an, was er will – einen weiteren Kranz oder gar die Krone?

brachte die Hierarchie in der Ostschweiz durchein-

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 35

02.08.16 13:49


36

Aktive – ESAF 2016

Mit dem Siegeswillen von Napoleon Thurgauer Spitzenschwinger sind mit einem gemeinsamen Trainingslager in die Mission «Estavayer 2016» gestartet. Bis zum ESAF Ende August folgen noch verschiedene Kantonale Trainingseinheiten, NOS-Zusammenzüge und ein Team-Wochenende auf dem Stoos. Auf den Spuren von Napoleon startet die Reise des Teams Thurgau in Salenstein. von Mario Kradolfer

Ein Marschbefehl erhielten die Thurgauer Spitzenschwinger als Einladung für das Trainingsweekend Ende Juli zugestellt. Absender dahinter war Napoleon, alias Manuel Strupler. Der Technische Leiter der Thurgauer Schwinger ist bekannt für seine grosse Faszination an der Geschichte, da kam es ihm gerade gelegen, dass das Sommerschwingfest in diesem Jahr in Salenstein stattfand. Denn Salenstein ist in der Geschichte nicht unbekannt. Schon Napoleon hat sich dort im Schloss Arenenberg, mit herrlichem Blick auf den Untersee, erfolgreich auf seine Feldzüge vorbereitet. Der ideale Ausgangspunkt für das Team Thurgau, in die gemeinsame Mission «Estavayer 2016» zu starten. Dabei wollte man den Geist von Napoleon auf die Schwinger übertragen mit dem Ziel, aus den besten Athleten wahre Sieger zu formen und nicht nur Sieger der Herzen. Mit dem Unterschied zu Napoleon, dass die Thurgauer Bösen am Ende nicht auf der Insel Elba landen, sondern gemeinsam viele gute Stunden, aber hoffentlich auch grosse Erfolge feiern werden. Mentaltraining, Rudern und Schwingen Einrücken hiess es am Samstagvormittag in der Schwinghalle Frauenfeld. Dem Aufruf folgten alle eingeladenen Schwinger, auch die Verletzten. Nach einer Einheit Schwingen gab es einen Input-Vortrag durch die Mentaltrainerin Désirée Holenstein

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 36

02.08.16 13:49


Chranzblatt  2 / 2016

37

Marc Zbinden

Robin Straub

Michael Steiner

Mario Schneider

Domenic Schneider

Marco Oettli

Beni Notz

Pius Näf

Martin Koller

Tobias Krähenbühl

Samuel Giger

David Dumelin

Stefan Burkhalter

Hannes Bühler

Ernst Bühler

Rico Ammann

Team Thurgau

Stoos 1305 m ü. M

aus Winterthur. Mit spannenden Tipps und Tricks

siert vom Unterverband Bodensee & Rhein, teil. Bei

zur mentalen Stärke ging es zum Grillbuffet in der

besten Bedingungen forderte man sich gegenseitig

Schwinghalle. Geliefert und grosszügig spendiert

heraus und zeigte besten Schwingsport.

von einem ehemaligen Schwingerkameraden, Erich Liechti von der Metzgerei Liechti in Uesslingen.

Teamgeist

Frisch gestärkt folgte eine zweite Einheit Schwingen,

Mit dem Festsieg von Tobias Krähenbühl im Schluss-

wobei auch die verletzten Schwinger mit einem Kon-

gang gegen Domenic Schneider gingen zwei erfolg-

ditionsteil intensiv an sich arbeiteten.

reiche Tage zu Ende. Besonders erwähnenswert ist

Anschliessend ging es in Richtung See, wo unter der

der positive Teamspirit, der in dieser jungen Mann-

Anleitung des ehemaligen Weltcup-Ruderers Tim

schaft herrscht. Bester Beweis dafür ist die Teilnah-

Eichmann und zwei Kollegen eine gemeinsame Ru-

me von verletzten Schwingern oder die Besuche von

dereinheit anstand. Nach einer kurzen Aufwärm-

Vorstandsmitgliedern des TKSV. Gemeinsam freut

phase am Indoorgerät, wo gegenseitige PS-Rekorde

man sich auf den diesjährigen Saisonhöhepunkt und

aufgestellt wurden, folgte der Schritt ins kühle Nass.

unterstützt sich gegenseitig.

Aufgrund des hohen Wellengangs wurde in ViererBooten mit Steuermann um die Wette gerudert. Da-

Endspurt

bei kam der Spassfaktor nicht zu kurz. Für die Boote

Der Weg nach Estavayer führt nun über einzel-

war es ein absoluter Härtetest, schliesslich fand noch

ne NOS-Zusammenzüge und weitere Kantonal Trai-

nie soviel Gewicht in ihnen Platz.

nings. Kurz vor dem Eidgenössischen Schwing- und

Wieder an Land und festen Boden unter den Füssen

Älplerfest verbringt das Team Thurgau mit allen qua-

wurde der grosse Hunger mit dem gegrillten Schwin-

lifizierten Schwingern sowie Trainern noch drei ge-

gerpreis, gewonnen und spendiert von Beni Notz, ge-

meinsame Tage auf dem Stoos, wo man sich noch-

stillt. Leider fiel das gemeinsame Camping im An-

mals die Zeit nimmt, gemeinsam herunterzufahren,

schluss aufgrund der nasskalten Wetterbedingun-

sich zu erholen und den Teamgeist zu pflegen. Da-

gen ins Wasser. Doch schon am Sonntagmorgen traf

bei steht die aktive Erholung, die Geselligkeit, et-

man sich auf dem Schwingplatz in Salenstein zum

was Wellness und gut essen im Vordergrund, um an-

gemeinsamen Frühstück wieder. Gestärkt und mo-

schliessend gestärkt mit dem Team Nordostschweiz

tiviert nahm man am Sommerschwingfest, organi-

in Estavayer anzutreten.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 37

02.08.16 13:49


38

Aktive – ESAF 2016

Trumpf König Beim gigantischen Fest in Estavayer mischen auch die Thurgauer Schwinger mit. Gleich sechzehn Schwinger möchten beim gemeinsamen Jass um die Krone gross auftrumpfen – so viele wie noch nie zuvor. Ein deutliches Zeichen für die gute Arbeit, welche im Thurgau rund um das Schwingen geleistet wird. Wer sticht am Ende um den Königstitel? Wir stellen die 16 Thurgauer Trümpfe für Estavayer etwas näher vor. von Mario Kradolfer

Wie gut steht es um deine Französischkennt­

Wie gut steht es um deine Französischkennt­

nisse? Die sind schlecht.

nisse? Sehr schlecht …

Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch?

Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch?

Ich habe auch schon gewonnen.

Von 1 bis 10, ca. eine 9

Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel?

Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel?

Mein Ziel ist es, überhaupt am ESAF teilzunehmen.

Angriff, alles oder nichts. Kranz.

Dein Lieblingsjass? «Schieber»

Dein Lieblingsjass? Schieber, Bandour

Warum Schwingen? Es ist ein toller Sport, in dem

Warum Schwingen? Fairer Kampf: Mann gegen

die Kameradschaft und das Miteinander weit oben

Mann

stehen. Mir gefällt das Kräftemessen «Mann gegen Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein?

Mann».

Ich bin seit bald 20 Jahren das Zugpferd, gerne werde Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein?

ich diese Rolle abgeben.

Ich bin meist im Siegerteam bei Spielen. Was ist Trumpf im Team Thurgau? Gut vertretene Was ist Trumpf im Team Thurgau? Wir sind auf

Mittelschwinger

und neben dem Platz ein super Team. Vor was hast du Angst? Vor einem Unfall Vor was hast du Angst? Ich habe vor niemandem Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? An meinem

Angst, wer Angst hat, verliert!

14. Geburtstag bekam ich ein Mofa, es war Mittwoch Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? Viele tolle

und ich ging gleich ins erste Schwingtraining nach

Erlebnisse auf dem elterlichen Bauernhof.

Frauenfeld damit.

Rico Amma

Geburtsdatum: 1.12.1993 / Wohnort: Häuslenen / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.84 m / Gewicht: 100 kg / Beruf: Landwirt / Hobbys: Sport allgemein / Kränze: 2 / Grösste Erfolge: meine zwei Kränze / Schwünge: Kurz, Gammen

nn

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 38

Geburtsdatum: 1.6.1974 / Wohnort: Homburg / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.84 m / Gewicht: 118 kg / Beruf: selbständig / Hobbys: Motorrad, Jassen / Kränze: 96 / Grösste Erfolge: 2 Schwägalpsiege, Kranzfestsiege, diverse regionale Siege / Schwünge: Kurz spez. Bärendruck, Bodenarbeit

Stefan Burkhalter

02.08.16 13:49


Chranzblatt  1 / 2016

39

Hannes Bühler

Ernst Bühler

Wie gut steht es um deine Französischkennt­

Wie gut steht es um deine Französischkennt­

nisse? Französisch kann ich sehr gut, ausser spre-

nisse? Gut, wenn ich den Google-Übersetzer ver-

chen, lesen und schreiben.

wenden kann.

Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch?

Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch?

Ich bin ein sehr motivierter Jasser.

Mittelmässig, ich brauche eine lange Anlaufzeit bis ich auf Touren komme.

Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel? Ich werde mit meiner Gelassenheit stechen und

Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel?

die Erfahrung der letzten beiden Eidgenössischen

Mein Ziel ist es, 8 Gänge zu schwingen.

mitnehmen. Dein Lieblingsjass? «Differenzler» Dein Lieblingsjass? Sicher ohne Manuel Strupler! Warum Schwingen? Weil ich Freude am Sport habe Warum Schwingen? Ich betreibe diesen Sport seit

und zugleich die gute Kameradschaft pflegen kann.

21 Jahren und liebe daran den Kampf «Mann gegen Mann», die Vielseitigkeit und die Kameradschaft.

Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein? Ich bin im Team eher unauffällig.

Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein? Da ich mit 28 Jahren bereits zu den älteren im Team

Was ist Trumpf im Team Thurgau? Kollegenschaft

gehöre, nehme ich je länger je mehr die Rolle als

und Rücksichtnahme sind zwei Wörter, die uns

Vorbild und erfahrener Schwinger ein und versuche

auszeichnen.

die Jungen zu motivieren. Vor was hast du Angst? Ich bin nicht ängstlich. Was ist Trumpf im Team Thurgau? Jeder steht für jeden ein, der Zusammenhalt im Team ist super. Wir

Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? Mein Bru-

haben eine tolle Kameradschaft untereinander.

der hat mich als Kind mit der Schaufel im Gesicht verletzt, deshalb die Narbe an meiner Nase.

Vor was hast du Angst? Angst gehört nicht zu mir, ich habe Respekt vor vielen und vor vielem. Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? Unser Grossvater hat uns als Nachwuchsschwinger die Griffe täglich beigebracht. Manchmal auch im Regenanzug in einer grossen Pfütze, die als unser Schwingplatz diente. Geburtsdatum: 5.3.1988 / Wohnort: Zihlschlacht / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.84 m / Gewicht: 106 kg / Beruf: Agro-Techniker / Hobbys: Schafzucht, TV Zihlschlacht, Sport allgemein / Kränze: 19 / Grösste Erfolge: 8 Gänge am ESAF Frauenfeld und Burgdorf bestritten / Schwünge: Kurz, Innerer Haken

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 39

Geburtsdatum: 1.3.1991 / Wohnort: Amriswil / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.89 m / Gewicht: 103 kg / Beruf: Lastwagenmechaniker / Hobbys: Skifahren, Biken, Rennvelo fahren und meine Schafe / Kränze: 7 / Grösste Erfolge: - / Schwünge: Kurz, Innerer Haken

02.08.16 13:49


40

Aktive – ESAF 2016

Wie gut steht es um deine Französischkennt­ nisse? Mündlich kann ich mich fliessend verständigen, schriftlich würde ich mein Niveau mit einem 3. Klässler vergleichen. Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch?

Samuel Gig

er

Ich kann kaum jassen. Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel? Mein Ziel ist die Teilnahme. Dein Lieblingsjass? «Sonntagsjass» Warum Schwingen? Man beendet nicht, was einem gefällt. Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein? Ich bin stark im Wand-Kopfball und schiesse immer mal wieder ein Tor. Was ist Trumpf im Team Thurgau? Männer mit 130 - 140 kg.

Wie gut steht es um deine Französischkennt­ nisse? Meine Französischkenntnisse sind sehr gut. Bin bereit.  Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch? Wenn ich jassen könnte, würde ich Profi-Jasser werden.

Vor was hast du Angst? Vor unserem Technischen Leiter, Manuel Strupler.

Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel? Mein Ziel ist der Kranz und gesund nach Hause

Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? Keines besonders, ich lebe im «Jetzt».

reisen. Dein Lieblingsjass? «Schieber» Warum Schwingen? Ich schätze die gute Kameradschaft, das Traditionelle am Sport und weil auch meine Familie eng mit dem Schwingsport verbunden ist. Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein? Ich bin der Team-Bubi (trotzdem der Beste :P) Was ist Trumpf im Team Thurgau? Die grossartige Kameradschaft untereinander, niemand missgönnt dem anderen etwas. Vor was hast du Angst? Vor dem Technischen Leiter Manuel Strupler nicht (mehr).

David Dumelin

Geburtsdatum: 1.8.1993 / Wohnort: Hüttlingen / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.90 m / Gewicht: 95 kg / Beruf: Landwirt / Hobbys: Schwingen, Sport, Beruf / Kränze: 4 / Grösste Erfolge: - / Schwünge: Kurz, Gammen

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 40

Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? –

Geburtsdatum: 24.3.1998 / Wohnort: Feldhof / Zivilstand: ledig (in festen Händen) / Grösse: 1.94 m / Gewicht: 110 kg / Beruf: Zimmermann in Ausbildung / Hobbys: Schwingen, Nationalturnen, Treichlen / Kränze: 14 / Grösste Erfolge: – / Schwünge: Kurz, Wyberhaken

02.08.16 13:49


Chranzblatt  Chranzblatt  2 / 2016 1 / 2016

41

Wie gut steht es um deine Französischkennt­ nisse? Meine Französischkenntnisse sind schlecht. Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch? Das kann ich dafür hervorragend. Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel?

Ma r tin

Ich werde mit meiner offensiven Schwingweise zuschlagen.

Koller

Dein Lieblingsjass? «Schieber» und «Hoseabe» Warum Schwingen? Weil mein Vater schon geschwungen hat und mich mitgenommen hat ins Training. Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein? Ich bin immer für einen Spass zu haben. Was ist Trumpf im Team Thurgau? Der gute Zusammenhalt zeichnet uns aus. Vor was hast du Angst? Vor meinen agressiven Groupies. Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? An meinen ersten Schultag kann ich mich noch sehr gut erinnern.

Wie gut steht es um deine Französischkenntnisse? Ich habe Französischkenntnisse aus der Schule, die sind aber schlecht. Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch? Ich habe das Jassen sehr gut gelernt von den Eltern. Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel? Mein Ziel ist es, 6 Gänge zu schwingen. Dein Lieblingsjass? «Schieber» Warum Schwingen? Ich schwinge, um meinen Körper fit zu halten und geniesse die gute Kollegenschaft im Team. Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein? Ich bin der ruhige Pol im Team und immer für einen Jass zu haben. Was ist Trumpf im Team Thurgau? Der Zusammenhalt im Team ist toll. Vor was hast du Angst? Angst muss man keine haben, nur Respekt. Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? Meine Wutausbrüche beim Monopoly-Spielen in der Kindheit, dies weil ich nicht gerne verloren habe.

Tobias Krähenbühl

Geburtsdatum: 12.7.1988 / Wohnort: Frauenfeld / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.90 m / Gewicht: 110 kg / Beruf: Zimmermann / Hobbys: - / Kränze: 36 / Grösste Erfolge: Bergkranz auf dem Weissenstein, Schlussgang BS-Schwingfest / Schwünge: Kurz, Gammen, Hüfter

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 41

Geburtsdatum: 1.8.1991 / Wohnort: Schönholzerswilen / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.84 m / Gewicht: 100 kg / Beruf: Bauführer / Hobbys: Gleitschirmfliegen / Kränze: 4 / Grösste Erfolge: - / Schwünge: Hüfter, Stöckli

02.08.16 13:49


42

Aktive – ESAF 2016

Wie gut steht es um deine Französischkennt­ nisse? Très bien.

Pius Näf

Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch? Ich reihe mich gleich hinter Göpf Egg ein.

Wie gut steht es um deine Französischkennt-

Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel?

nisse? Nicht gut! Ich verstehe einige Brocken, kann

Mein Ziel, ist einen weiteren Eidgenössischen Kranz

aber nicht französisch sprechen.

zu erschwingen.

Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch?

Dein Lieblingsjass? «Schieber»

Mittlerweile bin ich kein Anfänger mehr, aber auch kein Profi. Ich würde Mittelfeld sagen.

Warum Schwingen? Aufgrund der erblichen Vorbelastung!

Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel? Wenn ich teilnehmen kann, einen guten Tag erwische

Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein?

und mir ein Exploit gelingt, dann könnte ich gegen

Ich werde wohl der zukünftige Technische Leiter

einen starken Gegner gewinnen. Mein Ziel sind

sein.

6 Gänge. Was ist Trumpf im Team Thurgau? Wir weisen uns Dein Lieblingsjass? «Schieber»

durch einen starken Teamgeist aus.

Warum Schwingen? Weil mein Vater und meine

Vor was hast du Angst? Vor unserem Technischen

Brüder schon geschwungen haben und ein wenig

Leiter, Manuel Strupler.

Talent vorhanden ist. Mir kommt die Vielseitigkeit, die man braucht, entgegen und ich finde sie auch

Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? «I bi öppe

sehr interessant.

uf dä Chopf gheit!»

Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein? Mittlerweile bin ich einer der ältesten und habe dadurch auch gewisse Erfahrung. Trotzdem bin ich immer für einen Spass zu haben. Was ist Trumpf im Team Thurgau? Ich finde den Teamgeist super. Natürlich kann es nicht jeder gleich gut mit jedem, aber insgesamt passt es. Vor was hast du Angst? Ich habe Angst, mich wieder zu verletzen. An einzelnen Festen habe ich Angst zu verlieren und bin dann blockiert.

Beni Notz

Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? Als Kind war ich mit meinem Vater auf dem Nachhauseweg von der Käserei, dabei bin ich mitsamt den Milchdausen aus dem Auto gefallen und musste zum Arzt, um zu Nähen. Geburtsdatum: 26.4.1989 / Wohnort: Zihlschlacht / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.89 m / Gewicht: 82 kg / Beruf: Metallbauprojektleiter / Hobbys: Motorradfahren, Fahrradfahren, Schwingen / Kränze: 5 / Grösste Erfolge: Kranzgewinn am Oberaargauischen Schwingfest, 3. Platz am Schaffhauser Kantonalen / Schwünge: Innerer Haken, Wyberhaken, Fussstich

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 42

Geburtsdatum: 24.3.1984 / Wohnort: Güttingen / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.78 m / Gewicht: 133 kg / Beruf: Sachbearbeiter / Hobbys: Schwingen / Kränze: 45 / Grösste Erfolge: Eidgenössischer Kranz / Schwünge: Kurz, Schlungg, Wyberhaken

02.08.16 13:49


Chranzblatt  Chranzblatt  2 / 2016 1 / 2016

Marco Oett

li

43

Domenic Schneider

Wie gut steht es um deine Französischkennt­ nisse? Nicht sehr gut bis ganz schlecht … Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch? Wenn es noch jemanden braucht, bin ich zur Stelle,

Wie gut steht es um deine Französischkennt­

jedoch ist mein Können sehr bescheiden.

nisse? Sehr schlecht, ich kann kein Französisch.

Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel?

Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch?

Immer gut für eine Überraschung, aber werde

Ich bin ein Mit-Jasser.

bestimmt offensiv in den Sägemehlring gehen und Vollgas geben.

Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel? Mein Ziel ist es, sicher 8 Gänge zu schwingen und

Dein Lieblingsjass? «Arschlöchle»

nachher schaue ich weiter.

Warum Schwingen? Ich bin ein Fan von traditio-

Dein Lieblingsjass? «Schieber»

nellen Sportarten. Es ist ein super Einzelsport, in dem man Technik, Kraft und Koordination benötigt

Warum Schwingen? Weil mir der Sport sehr

um Erfolg zu haben.

gut gefällt und ich tolle Leute um mich habe im Schwingsport.

Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein? Der junge Neukranzer mit viel Hunger. Immer für

Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein? –

ein Spass zu haben. Was ist Trumpf im Team Thurgau? Bei uns sind Was ist Trumpf im Team Thurgau? Der grosse

viele Schwinger auf dem gleichen Weg an die Spitze.

Zusammenhalt im Team.

Wir haben einen tollen Zusammenhalt.

Vor was hast du Angst? Keine Angst, nur Respekt

Vor was hast du Angst? Nur Mädchen haben Angst!

vor Verletzungen und dem Gegner. Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? Als Kind Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? Erste Teil-

gerieten meine Füsse einmal unter die Traktoren-

nahme an einem Plausch-Schwingfest am Jugi-Tag.

räder.

Belegte den 3. Rang und besuchte von da an das Training beim Schwing-Club am Ottenberg.

Geburtsdatum: 19.10.1997 / Wohnort:Bussnang / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.86 m / Gewicht: 105 kg / Beruf: Heizungsinstallateur / Hobbys: Schwingen, TV Mettlen / Kränze: 1 / Grösste Erfolge: Erster Kranzgewinn am TG Kantonalen in Märwil 2016, NOS-Sieger bei den Nachwuchsschwingern 2013 / Schwünge: Kurz, Innerehoge und Gammen

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 43

Geburtsdatum: 3.6.1994 / Wohnort: Friltschen / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.79 m / Gewicht: 125 kg / Beruf: Zimmermann / Hobbys: Ski fahren, TV Märwil / Kränze: 18 / Grösste Erfolge: Bergkranz auf dem Weissenstein 2014, Sieg am Glarner Bündner Schwingfest 2015 / Schwünge: Kurz

02.08.16 13:49


44

Aktive – ESAF 2016

Wie gut steht es um deine Französischkennt­ nisse? Sehr schlecht, hatte einen Fensterplatz in der Schule. Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch? Eigentlich gut, da ich es gelegentlich mache.

Mario Schneider

Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel? Mit dem Ehrgeiz. Mein Ziel war die Qualifikation für Estavayer. Ich würde mich freuen, wenn ich am Sonntag auch Mitschwingen darf. Das Wichtigste ist, dass wir alle unfallfrei nach Hause kommen.

Wie gut steht es um deine Französischkennt­ nisse? Nicht gut, da verwende ich lieber die

Dein Lieblingsjass? «Schieber»

Zeichensprache. Warum Schwingen? Durch meinen Vater kam ich Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch?

in den Schwingkeller. Von Anfang an hatte ich Spass

Manuel Strupler und ich sind ein starkes Team, wir

am Schwingsport, weil es ein fairer Sport ist. Im

sind stets auf der Suche nach Gegnern.

Gang ist Mann gegen Mann und neben dem Platz ist man gut miteinander befreundet.

Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel? Mein Zeil ist es, bis zum 8. Gang um die Kränze

Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein?

mitzuschwingen und dann den Tag auch erfolgreich

Trainingspartner der anderen Schwinger im Team.

abzuschliessen. Was ist Trumpf im Team Thurgau? Der enorme Dein Lieblingsjass? «Schieber»

Zusammenhalt. Es ziehen alle am gleichen Strick.

Warum Schwingen? Mir gefällt der Kampf

Vor was hast du Angst? Ich habe grosse Angst vor

«Mann gegen Mann», die Kameradschaft auf dem

Schlangen.

Schwingplatz und auch die Geselligkeit. Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein?

Tod des Vaters.

Mit 24 Jahren, weder Jungspund noch Routinier. Was ist Trumpf im Team Thurgau? Wir sind immer wieder für Spässe zu haben und weisen durch die Kameradschaft einen guten Teamgeist aus. Vor was hast du Angst? Vor dem Rücktritt von Beni Notz. Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? Ich habe als Kind dreimal die gleiche Zehe gebrochen.

Robin Strau b Geburtsdatum: 16.1.1992 / Wohnort: Schönenberg / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.82 m / Gewicht: 132 kg / Beruf: Zimmermann / Hobbys: Ski fahren, Sport allgemein / Kränze: 26 / Grösste Erfolge: Bergkranz auf dem Weissenstein, Sieg am Olma Schwinget / Schwünge: Kurz, Wyberhaken

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 44

Geburtsdatum: 5.2.1994 / Wohnort: Schocherswil / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.74 m / Gewicht: 84 kg / Beruf: Milchtechnologe / Hobbys: Turnverein, Nationalturnen / Kränze: 3 / Grösste Erfolge: Qualifikation für das ESAF in Estavayer / Schwünge: Kurz, Linkshüfter

02.08.16 13:49


Chranzblatt  1 / 2016

45

Wie gut steht es um deine Französischkennt­ nisse? Schlecht, ich habe nach dem Schulfranzösisch damit aufgehört. Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch? Relativ stark Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel? Ich möchte im Minimum gleichweit kommen wie in Burgdorf, das heisst sicher 6 Gänge möchte ich bestreiten. Dein Lieblingsjass? «Schieber»

Marc Zbinden

Warum Schwingen? Mir gefällt am Schwingsport die faire Art und Weise im Kampf «Mann gegen

Wie gut steht es um deine Französischkennt­

Mann» und die Kameradschaft.

nisse? Schlecht, ich hatte die Note 3 im Zeugnis.

Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein?

Wie beurteilst du dein Können am Jasstisch?

Ich gelte im Training als unbequemer Gegner für

Ich kann leider kaum jassen, nur «Tschau Sepp».

Bodenkämpfe. Wie wirst du in Estavayer stechen? Dein Ziel? Was ist Trumpf im Team Thurgau? Wir haben ei-

Mein Ziel ist es 6 Gänge zu bestreiten, das heisst am

nen guten Zusammenhalt und gute Kameradschaft

1. Tag zwei Gänge gewinnen.

im Team, auch neben dem Schwingplatz. Dein Lieblingsjass? «Tschau Sepp», da bin ich Vor was hast du Angst? Ich fürchte mich vor

unschlagbar.

Nichts. Warum Schwingen? Ich schwinge aus LeidenBleibendes Erlebnis aus der Kindheit? –

schaft, an der Freude am Sport und an der Tradition und auch die Kollegenschaft beim Schwingen ist super. Welche Rolle nimmst du im Team Thurgau ein? Ich bin immer für einen Spass zu haben. Was ist Trumpf im Team Thurgau? Der unglaubliche Teamzusammenhalt, jeder unterstützt jeden, vom Nachwuchsschwinger bis zum Eidgenossen. Vor was hast du Angst? Vor Verletzungen auf dem Schwingplatz. Bleibendes Erlebnis aus der Kindheit? Als ich meiner grossen Schwester auf ein Terrassen-

Michael Steiner

geländer folgte, stürzte ich und habe mir den linken

Geburtsdatum: 17.2.1992 / Wohnort: Amlikon-Bissegg / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.75 m / Gewicht: 81 kg / Beruf: Landwirt in Ausbildung / Hobbys: Schwingen, Biken, Ski fahren / Kränze: 12 / Grösste Erfolge: NOS-Kranz in Gais / Schwünge: Fussstich, Stich, Hochschwung

Geburtsdatum: 5.7.1989 / Wohnort: Bichelsee / Zivilstand: ledig / Grösse: 1.91 m / Gewicht: 140 kg / Beruf: Servicetechniker / Disponent / Hobbys: Schwingen, Kollegen, Familie / Kränze: 6 / Grösste Erfolge: 3 Kränze in der Saison 2016 / Schwünge: Kurz, Kreuzgriff, Gammen

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 45

Arm gebrochen.

02.08.16 13:49


46

Aktive – ESAF 2016

ESAF-Tipp

ler ngenbüh Silvio Hu

Wer ist Trumpf-König? Kann Matthias Sempach seinen Königstitel verteidigen? Wer zieht in

sie eine er – weil «Ein Bern nnschaft pakte Ma sehr kom schätze mo Käser haben. Re ark ein.» ich sehr st

den Schlussgang ein? Welcher Jungspund wächst über sich hinaus? Wir haben uns unter Thurgauer Schwingerfreunden umgehört und nach ihrem persönlichen ESAF-Tipp für den Königstitel 2016 gefragt. von Mario Kradolfer

Richa

Theo Fritschi Hansueli

rd S c h

neide r

«Rem o K ä se r – jun au f s t r g, ebend und d a no c h e zu in star ker Ve rband im Rü cken.»

macht in «Daniel Bösch – n sehr dieser Saison eine d wird im guten Aufbau un sein.» August in Form

Zbinden

«Sämi G iger / Ma tthias Sem als Thurg pach – auer trau e ich ihm Spitzenp einen latz zu, w enn nicht gar den T soitel. Säm i hat übe keinen D rhaupt ruck , wed er von Sp onsoren noch von irgendwe lchen ‹M gern›. Re anaalistisch a uf Grund Mannsch der aftlichen Stärke tip pe ich auf Matt hias Sem pach.»

Markus Heussi

r tinge Ch r i s

«Armon Orlik – in letzter Zeit sehr dominant trotz t über verfüg – h c e a in seines jungen Alters.» emp zeigt e d thias S n t u a g M n « rfahru ison.» rosse E rk e S a a eine g t s r h e s bisher

René

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 46

02.08.16 13:49


Chranzblatt  2 / 2016

47

bühl Krähen Hampi

Walter Lanz «Remo Käser – stärkster de r jungen Gener ation. Habe na türlich auch ei nen Thurgaue r als Geheimfa vorit, aber di esen behalte ich fü r mich.»

p ac h – ias Sem «Matth ämi Sem Onkel, S in e s il e i w lied be renmitg » p a c h Eh uern ist. rthurga te n U n e d

Ma x Schalle r «Armon Orlik

– junger r T yp.»

aufstrebende

tsche Peter Die

Eugen Aebli

ird von enger – w W n ia il K « t und terschätz vielen un hwert alb unbesc sh e d n n a k gen.» aufschwin

Mirco Hegner

«Remo Käser – einfach sehr stark in diesem Jahr.»

«Matthias Sempach – im .» Moment der beste Berner

er 2016 y a v a t s E f p Königs-Trum

Daniel Bösch

l

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 47

Remo Käser

llll

Armon Orlik

ll

mpach Mat thias Se

llll

r Kilian Wenge

l

02.08.16 13:49


48

Aktive – ESAF 2016

Was man wissen muss für das ESAF Programm Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest Donnerstag, 25. August 2016

Sonntag, 28. August 2016

12.00

05.30

Öffnung der Restaurants / Stände

07.45

Beginn Ausstich

09.30

Festakt

Eröffnung des Campingplatzes

20.00 Megalotto auf dem Festplatz, Gewinnsumme über CHF 25 000.–

10.30 Rangverkündigung für die nach 4 Gängen Freitag, 26. August 2016

ausgeschiedenen Schwinger

11.00

Eröffnung des Festplatzes

13.15

13.00

Hornussen: Beginn der Wettkämpfe

14.00 Rangverkündigung für die nach 6 Gängen

13.30

Fahnenempfang in Estavayer-le-Lac

17.00 Eröffnungsfeier in der «Arène de la

Beginn Kranzausstich ausgeschiedenen Schwinger

14.30 Steinstossen: Finalstoss in der «Arène de la Broye»

Broye» (freier Eintritt) 19.00

Training Patrouille Suisse – live

16.30

Schlussgang

20.00

Konzerte in den Festzelten

17.30

Schlussakt

03.00

Schliessung der Restaurants / Stände / Bars

17.45 Rangverkündigung in der «Arène de la Broye» und Preisverleihung im Gabentem-

Samstag, 27. August 2016 05.30

Öffnung der Restaurants / Stände

pel 22.00

Schliessung der Restaurants / Stände / Bars

07.30 Einmarsch der Schwinger in die «Arène de la Broye»

Montag, 29. August 2016

08.00

Beginn Anschwingen

Restaurant / Bar Gabentempel «Lac Noir» geöffnet

09.00

Wettkampfbeginn Steinstossen

bis 14.00

10.30

Hornussen: Beginn der Wettkämpfe

13.00

Final Steinstossen 20 kg

13.15

Beginn Ausschwingen

13.30

Final Steinstossen 40 kg

16.00 Rangverkündigung Hornussen Volksmusikhalle 17.00

Ende Ausschwingen

17.30

Flugshow Patrouille Suisse – live

18.00 Rangverkündigung Steinstossen Volksmusikhalle 20.00

Konzerte in den Festzelten

03.00

Schliessung der Restaurants / Stände / Bar

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 48

02.08.16 13:49


Chranzblatt  2 / 2016

49

Anreise mit dem öffentlichen Verkehr Achtung!

Shuttlebusse

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren ist die Hin-

Von den Bahnhöfen Payerne und Corcelles-Nord fah-

und Rückreise mit dem öffentlichen Verkehr NICHT

ren von Freitag bis Sonntag kostenlose Shuttlebusse

im Eintrittsticket für die Schwinger-Arena integriert.

zum Festgelände und zurück. Dauer (Shuttlebus und

kurze Strecke zu Fuss): ca. 45 Minuten.

Extrazüge am Samstagmorgen Am Samstagmorgen fahren Extrazüge, die ein rechtzeitiges Ankommen (vor 7.30 Uhr) in der Schwinger-Arena ermöglichen. Die Plätze pro Extrazug am Samstagmorgen sind kontingentiert. Für die Extrazüge ist eine Platzreservation obligatorisch. St.Gallen – Winterthur - Yverdon-les-Bains St.Gallen

ab 03.25

Gossau SG

ab 03.33

Flawil

ab 03.37

Uzwil

ab 03.42

Wil SG

ab 03.50

Winterthur

ab 04.07

Yverdon-les-Bains

an 06.17

Amriswil – Weinfelden – Frauenfeld – Winterthur – Yverdon-les-Bains Amriswil

ab 02.44

Weinfelden

ab 03.00

Frauenfeld

ab 03.14

Winterthur

an 03.29

Winterthur

ab 04.07

Yverdon-les-Bains

an 06.17

Angaben ohne Gewähr. Detailinformationen zur Anreise und dem Anlass finden Sie auf www.sbb.ch/estavayer2016

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 49

02.08.16 13:49


50

Aktive – ESAF 2016

1

10 wichtige Regeln

Schwingplatz Die Sägemehlringe müssen je nach

Bekleidung

Schwinganlass zwischen 8 bis 14 Metern

Die Bekleidung der

Durchmesser haben. Die Sägemehlhöhe

Schwinger muss

muss gewalzt mindestens 15 cm betragen.

zweckmässig, sauber und frei von Aufschriften und

2

Werbung sein.

4

Begrüssung Vor Beginn des Ganges begrüssen sich die Schwinger mit Hand-

Kampfgericht

schlag als Zeichen

Das Kampfgericht an einem Schwing-

der friedlichen

3

fest besteht aus einem Einteilungsund einem Platzkampfgericht.

Grifffassen Die Kampfrichter haben die Einhaltung des Grifffassens vor Beginn des Ganges und

5 8

6

Austragung und der gegenseitigen Achtung.

Gangdauer Der Vorstand und das Einteilungskampfgericht

nach jedem Unterbruch zu

bestimmen die genaue

überwachen.

Gangdauer. Empfohlen wird eine Mindestdauer

9

von 5 Minuten. Kranzquote Die Anzahl zur Verteilung gelangenden Kränze be-

Notengebung

trägt 15 % bis max. 18 % der

Gewertet wird mit Viertelpunkten:

angetretenen Schwinger.

Gewonnener Gang (+) mit Noten 9.50 - 10.00 Gestellter Gang (-) mit Noten 8.50 - 9.00 Verlorener Gang (0) mit Noten 8.25 - 8.75

10

7

Gangende Nach Beendigung des Ganges ver-

Rangliste

abschieden sich die Schwinger

Die Rangliste wird nach der erhaltenen Punkt-

mit Handschlag. Der Sieger wischt

zahl erstellt. Bei gleicher Punktzahl sind für

dem Unterlegenen das Sägemehl

die Reihenfolge die Zeichen (+, -, 0, bei gleichen

vom Rücken.

Zeichen das Alphabet) massgebend.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 50

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

51

10 wichtige Begriffe Anschwingen

Gestellter

Jedes Schwingfest beginnt mit dem «Anschwin-

Ein Unentschieden bezeichnet man beim Schwingen

gen». Dieser Begriff steht für die ersten beiden Gän-

als «Gestellter». Das kommt zur Anwendung, wenn

ge bzw. das erste Drittel eines Wettkampfes. Im ers-

in einem Gang keine eindeutige Entscheidung fällt.

ten Gang treffen jeweils die besten Schwinger aufeinander.

Plattwurf Ein Plattwurf ist ein Schwung, bei dem der Gegner

Ausschwingen

ohne Nachdrücken am Boden auf den Rücken gelegt

Ausschwingen ist die Bezeichnung für die Gänge drei

wird. Für einen Plattwurf gibt es die Maximalnote

und vier. Hier qualifizieren sich die besten 80 % der

10.00. Auf dem Bild: Doch kein Plattwurf - Joerg Ab-

Schwinger an einem Schwingfest für den fünften und

derhalden (Nesslau) befreit sich aus dieser Situation

sechsten Gang bzw. für den siebten und achten Gang

gegen Kilian Wenger (Horboden).

beim alle drei Jahre stattfindenden Eidgenössischen Schwingfest. Ausstich Die letzten beiden Gänge eines Schwingfestes, die Gänge fünf und sechs, bezeichnet man als Ausstich. Die einzige Ausnahme ist das Eidgenössische Schwingfest, das über acht Gänge führt und auf zwei Wettkampftage verteilt ist. Hier spricht man vom Kranz-Ausstich. Böse Diesen liebevoll gemeinten «Kosenamen» muss sich ein Schwinger hart verdienen. Gemeint sind damit die stärksten und erfolgreichsten Schwinger im Lande, darunter natürlich auch all jene, die mit einem Eidgenössischen Kranz ausgezeichnet sind. Sennenschwinger Eidgenosse

Sennenschwinger sind traditionellerweise Mitglieder

Als Eidgenosse wird bezeichnet, wer an einem Eidge-

eines reinen Schwingvereins. Sie tragen grundsätzlich

nössischen Schwingfest einen Kranz gewinnt. Da nur

eine dunkle Hose und ein klassisches Sennen- oder

rund 15 % aller Teilnehmer einen Kranz erhalten, gilt

Edelweisshemd. Geschichtlich galten Sennenschwin-

diese Auszeichnung als grosse Wertschätzung.

ger lange Zeit als Athleten ländlicher Regionen.

Erstgekrönter

Turnerschwinger

Die Auszeichnung «Erstgekrönter» wird vergeben,

Turnerschwinger stammen in der Regel aus einem

wenn bei einem Eidgenössischen Schwingfest kein

Turnverein, der auch andere Sportarten ausführt. Sie

klarer Sieger bestimmt werden kann. Das ist dann

tragen eine weisse Hose und ein weisses Shirt. Ge-

der Fall, wenn ein Schwinger vor dem Schlussgang

schichtlich galten Turnerschwinger lange Zeit als

uneinholbar in Führung liegt und diesen trotzdem

Städter.

nicht gewinnt.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 51

02.08.16 13:50


52

Aktive – ESAF 2016

Als starkes Team ans ESAF Kaum einer kann besser über den aktuellen Formstand der Thurgauer Schwinger Auskunft geben als der Technische Leiter des TKSV, Manuel Strupler. Als Technischer Leiter ist er zusammen mit Simon Schild für die sportliche Entwicklung verantwortlich und zählt ebenfalls zum Betreuerstab der Nordostschweizer Delegation für das Eidgenössische Schwingfest in Estavayer. Der Weinfelder berichtet über den bisherigen Saisonverlauf, den Formstand und die Chancen der Thurgauer Schwinger. von Mario Kradolfer

Manuel Strupler, selber an drei «Eidgenössischen»

schon aufzeigen. Nun gilt es, bis Ende August in Top-

als Aktiver dabei, weiss aus eigener Erfahrungen wie

form zu kommen und verletzungsfrei zu bleiben.»

es ist, an einem Grossanlass wie dem ESAF im Ring zu stehen. Sicherlich hat sich der Schwingsport seit

Seine Erfahrung gibt Strupler gerne weiter

seinem Rücktritt im Jahr 2010, aufgrund einer Schul-

In Estavayer steht er mit Simon Schild offiziell als

terverletzung nur einen Monat vor dem Eidgenössi-

Betreuer der Thurgauer im Einsatz. «Ich bin das

schen in Frauenfeld, nochmals weiterentwickelt. Die

Bindeglied zu den Athleten», erklärt der Weinfelder.

Zuschauermassen haben mit über 50 000 Personen in

Während den zwei Tagen kümmert er sich haupt-

einer Arena neue Dimensionen angenommen. Doch

sächlich um seine Schützlinge aus dem Kanton, gibt

der Schwingsport im Sägemehl ist noch durchwegs

Tipps weiter und motiviert. Die Betreuung auf Platz

vergleichbar.

wird an diesem Eidgenössischen noch schwieri-

So auch der Aufwand, den die Schwinger mit dem Ziel

ger werden als in Burgdorf, da sich nur noch weni-

Estavayer betreiben. «Auch wir haben wie Verrück-

ge Betreuer auf dem Schwingplatz aufhalten dürfen.

te 3 bis 4 Abende in der Woche trainiert, wie es die

«Zum Glück sind unsere Schwinger aber selbständig

heutigen Spitzenschwinger nach wie vor tun.» Wö-

und unterstützen sich untereinander. Hier zählt der

chentlich steht er zusammen mit Trainerkollege Si-

Teamgedanke, auch wenn man beim Kampf alleine

mon Schild im Schwingkeller und arbeitet mit den

im Sägemehl steht».

Athleten an Technik, Kraft, Ausdauer, Koordination und Taktik. Die gute Arbeit in den letzten Jahren im

Was erwartet der «Eidgenosse» von seinen

Thurgauer Schwingerverband scheint Früchte zu tra-

Schützlingen?

gen. Erstmals qualifizieren sich gleich 16 Schwinger

«Dies ist wie ein Königstipp auf den Titel, sehr

für das ESAF, so viele wie nie zuvor. «Eine Auszeich-

schwierig vorauszusagen. Wenn die Hälfte der Thur-

nung für die gute Arbeit rund um den Schwingsport

gauer bis am Sonntag alle acht Gänge bestreiten kön-

im Thurgau.»

nen und somit im Rennen um die Kränze bleiben,

Mit dem bisherigen Saisonverlauf seiner Schwin-

dann wäre dies super.» Wenn alles ideal läuft, traut

ger ist Strupler grösstenteils zufrieden. «Die meis-

er Samuel Giger, Tobias Krähenbühl, Beni Notz, den

ten Athleten konnten ihr Potenzial in dieser Saison

Schneider-Brüdern, Stefan Burkhalter sowie Ernst

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 52

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

53

Bühler den Kranz zu. Besonders mit dem Shootingstar Samuel Giger hat das Team Thurgau jemand in den eigenen Reihen, der in diesem Jahr schon bewiesen hat, dass er in den vorderen Rängen mitschwingen kann. «Natürlich haben auch andere das Potenzial, Eichenlaub zu holen. Es kommt immer auch auf die Tagesform und das Wettkampfglück an», sagt der Technische Leiter. «Für die Jungen wird es aber auch nur schon ein Riesenerlebnis und eine wichtige Erfahrung für die Zukunft werden, in einem Stadion mit 50 000 Zuschauern zu kämpfen». Die Thurgauer sind mit einem ersten Trainingstag in die letzte Vorbereitungsphase gestartet. Es folgt kurz vor dem Saisonhöhepunkt noch ein Team-Wo-

Team Thurgau – gemeinsam leiden für den Erfolg.

chenende auf dem Stoos, wo es darum geht, nochmals herunterzufahren und die Batterien zu laden. «Die Schwinger reisen individuell an. Alle werden

«Geile Stimmung»

sich am Freitagabend im NOS-Zelt in Estavayer ver-

Natürlich will Strupler die Zeit im vollen Stadion auch

sammeln, wo es erste Informationen gibt», erklärt

ein wenig geniessen. «Die Stimmung ist halt schon

der Weinfelder auf die Frage, wann das ESAF 2016

geil, wenn du einen Gang gewinnst und dann der

startet. Die Anspannung bei ihm selber hält sich ei-

ganze Ostschweizer Sektor jubelt», macht der Be-

nen Monat vor dem Fest noch zurück, «wird aber

treuer seinen Athleten Mut. Wem traut er am Schluss

ganz bestimmt noch kommen», so Strupler. «Ge-

den Königstitel zu? «Die Spitze ist unheimlich breit.

rade beim Zuschauen der eigenen Jungs ist die nerv-

Für mich ist Matthias Sempach der Mann, den es zu

liche Anspannung beinahe grösser, als wenn du sel-

schlagen gilt, und natürlich würde ich mich über den

ber im Einsatz stehst. Man freut sich und leidet je-

einen oder anderen Kranz-Empfang im Thurgau an-

weils mit.»

schliessend freuen.»

Thurgau verfügt mit Manuel Strupler (l) und Simon Schild (r) über ein starkes Trainerteam.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 53

02.08.16 13:50


54

Aktive – ESAF 2016

Watt, 8. Mai 2016, Zürcher Kantonalschwingfest. Der strahlende Sieger, Samuel Giger (Ottoberg).

Mit der Lockerheit nach Estavayer In Schwingerkreisen ist Samuel oder «Sämi» Giger bereits seit mehreren Jahren ein bekannter Name. Trotz seiner jungen 18 Jahre kann er bereits auf eine erfolgreiche Schwingerkarriere zurückblicken. Schon 14 Kränze gehen auf sein Konto. Seiner ersten Teilnahme an einem Eidgenössischen Schwingfest blickt er gelassen entgegen. von Daniela Michel

Wir treffen Sämi im Büro der Geschäftsstelle in Wein-

hauptsächlich geschwungen wird. Am Dienstag trai-

felden. Es ist ein sonniger heisser Sommertag. Trotz-

niert er in Märstetten mit den Nationalturnern. Am

dem ist er mit dem Velo unterwegs. Die paar Kilo-

Mittwoch steht das Training des Schwing-Clubs Ot-

meter seien für ihn kein Problem, meint er schmun-

tenberg auf dem Programm. Am Donnerstag wird im

zelnd. Nach dem Interview muss er nach Hause, kurz

Team Thurgau Kondition und Schwingen geübt. Am

duschen und wieder nach Weinfelden, ins Clubtrai-

Wochenende stehen oft Wettkämpfe an. Das viele

ning. Seine Woche ist zurzeit vor allem dem Schwin-

Training macht ihm aber nichts aus. Er geniesst die

gen und Nationalturnen gewidmet. Am Montag be-

Zeit mit den Schwingern, ob im Club oder im Team

sucht er das Kantonaltraining des Teams Thurgau, wo

Thurgau. Die Kollegen aus dem Club kennt er teilwei-

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 54

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

55

se seit er mit sieben angefangen hat zu schwingen und fühlt sich in deren Umgebung pudelwohl. Im Team Thurgau ist dies nicht anders. Es werde sehr intensiv trainiert, so Sämi. Er lobt besonders die Arbeit des Technischen Leiters Manuel Strupler und seinem Götti Simon Schild. Beide verstehen es blen-

Samuel Giger mit Muni Vision nach dem Sieg in Watt.

dend, das ganze Team zu motivieren und zu Höchstleistungen anzutreiben. Das Training mache vor allem aber auch viel Spass, weil es eine super Truppe

art auszuüben, welche so nur in der Schweiz existiert.

sei. Der Zusammenhalt und der Teamgedanke wer-

Ihm gefällt auch der Brauch mit den Lebendpreisen.

den von jedem Einzelnen gelebt und mit Begeiste-

Das gehöre einfach zum Schwingen dazu. Er selber

rung umgesetzt. Nach dem Training oder auch an ei-

hat auch schon Tiere mit nach Hause genommen,

nem Schwingfest sitzt man gerne gemütlich zusam-

die heute im Stall seines Vaters oder Onkels stehen.

men und tauscht sich aus.

Seinen ersten Lebendpreis bei den Aktiven hat er im März 2014, eine Woche nach seinem 16. Geburtstag,

Früh übt sich

am Rheintal-Oberländischen Verbandsschwingfest

Zum Schwingen gekommen ist Sämi schon in jun-

in Grabs erschwungen. Er war bereits auf dem Weg

gen Jahren. Als 7-Jähriger besuchte er erstmals das

zur Garderobe, als er von seinem Festsieg erfuhr.

Training in Weinfelden. Bereits zuvor war er oft an

Damals stellten die beiden Schlussgangteilnehmer

Schwingfesten mit dabei. Er stammt aus einer klas-

Fredi Kohler und Beat Clopath nach 10 Minuten und

sischen Schwingerfamilie. Sein Vater und seine Brü-

Sämi gewann mit einem Viertelpunkt Vorsprung auf

der, aber auch Onkel und Cousins haben sich dem

Beat Clopath das Fest. Üblicherweise lädt der Fest-

Schwingsport verschrieben. Im Alter von 11 Jahren

sieger seine Clubkameraden auf eine Runde ein. Da

begann Sämi zusätzlich mit dem Nationalturnen,

Sämi weder mit einem Sieg rechnete noch selber Geld

welches geistig und körperlich viel Beweglichkeit,

verdiente zu jenem Zeitpunkt, half ihm kurzum sein

Vielseitigkeit und Flexibilität abverlangt. Die ver-

Bruder Emil aus der Patsche. Mit seinem ersten Lehr-

schiedenen Disziplinen haben Sämi zu einem besse-

lingslohn beglich er dann sogleich die Schulden.

ren Körpergefühl verholfen und das Nationalturnen ist zu einem idealen Ausgleich für ihn geworden.

Lernen von den Älteren

Schon seit jeher war Sämi den Gleichaltrigen in Kör-

Die Frage nach dem Geheimnis seines Erfolgs kann

pergrösse und –gewicht überlegen. Daher besuch-

Sämi nicht genau beantworten. Als Vorteil sieht er

te er bereits mit 14 Jahren nebst dem Nachwuchs-

vor allem, dass er an Nachwuchsschwingertagen

training auch das Training der Aktiven. Im Jahr 2013

auch mit Älteren geschwungen hat. Dabei musste er

startete er am Frühlingsschwingen in Bürglen sowie

auch Niederlagen einstecken und aus seinen Feh-

am Hochwacht-Schwingen in Sirnach bei den Akti-

lern lernen. Vor allem sei ihm dadurch aber auch

ven. In Sirnach stand er dann etwas überraschend im

die Hemmung, gegen erfahrene, ältere Gegner zu

Schlussgang. Die Teilnahme des Nachwuchsschwin-

schwingen, genommen worden. Zudem sei er selten

gers bei den Aktiven wurde allerdings vom ESV nicht

nervös, höchstens etwas angespannt, und mental

toleriert und ihm zukünftige Teilnahmen bis zu sei-

ziemlich stark. Mit dem Druck kann er sehr gut um-

nem 16. Lebensjahr verboten.

gehen. Unterstützung erhält er vor allem durch seine Familie, aber auch durch die Trainer.

Der erste grosse Sieg

Einen Wunschgegner hat Sämi für das Eidgenössi-

Als grösste Erfolge sieht Sämi seine beiden Festsiege

sche Schwingfest in Estavayer nicht. Er nehme es mit

2015 am Schaffhauser und 2016 am Zürcher Kantona-

jedem auf, meint er lachend. Wichtig sei es, mit einer

len. Am Schwingen schätzt er vor allem die grossge-

gewissen Lockerheit in den Ring zu steigen und sich

schriebene Fairness, die Kameradschaft und die Tra-

nicht vom grossen Publikum in der Arena ablenken

dition. Für ihn ist es etwas Besonderes, eine Sport-

zu lassen.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 55

02.08.16 13:50


56

Sponsoren

planungen für landwirtschaft, gewerbe und wohnbauten.

egger partner ag zur mühle | neukircherstrasse 1 9215 schönenberg a.d. thur 071 644 81 81 info@egger-partner.ch www.egger-partner.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 56

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

57

KOMPETENZ IM THURGAU – UNSERE DIENSTLEISTUNGEN UNTER EINEM DACH

TREUHAND UND SOFTWARE

Greminger Treuhand GmbH Erwin Greminger / Ueli Möckli 071 633 28 23

emmental versicherung Ortsagentur Toos Erwin Greminger 071 633 28 23

Pinus AG Niederlassung Thurgau Hansueli Senn / Kilian Müller 071 620 25 20

www.greminger-treuhand.ch

www.emmental-versicherung.ch

www.pinus.ch

• • • • •

Treuhand Buchhaltungssoftware Versicherungen Beratungen Coaching

Dufourstrasse 67 8570 Weinfelden

pinus_buerogemeinschaft_inserat_tg_191x132-5_cmykp.indd 1

16.02.2016 13:21:04

NATÜRLICH mit Holz

BornHauSer aG HolzBau 8570 Weinfelden www.bornhauser-holzbau.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 57

josswerbung.ch

Was immer Sie wünschen, wir lassen uns voll und ganz darauf ein.

02.08.16 13:50


58

Nachwuchs

Starker Nachwuchs Auch die Thurgauer Nachwuchsschwinger haben bereits mehr als die Hälfte der Saison hinter sich. Ein Rückblick auf den bisherigen Saisonverlauf lohnt sich, denn man darf auf eine gute Bilanz zurückschauen. Wie bei den Aktiven wird auch im Nachwuchsbereich das Team Thurgau gelebt, was sich darin zeigt, dass es in jeder Kategorie jeweils 2 bis 3 stärkere Schwinger hat, die sich gemeinsam als Team heraufarbeiten. von Alexandra Kolb

Schwingen ist nicht nur ein Einzelsport, es braucht

ser, Märstetten und Pirmin Kolb, Affeltrangen auf.

ebenso starke und mittlere Schwinger, welche sich

Lars Hugelshofer gewann in dieser Saison bereits

als Team vorwärtsbringen können. Bei den Jahrgän-

das Schaffhauser Kantonale in Wilchingen und das

gen 2001 fällt in dieser Saison das konstant starke

NOS in den Flumserbergen. Wäre im Mai nicht seine

Trio Lars Hugelshofer, Schönholzerswilen, Aron Ki-

Schulterverletzung dazugekommen, aufgrund derer

Starker Nachwuchs - alle ausgezeichneten Nachwuchsschwinger am Nordostschweizer Schwingfest in den Flumserbergen.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 58

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

er einige Wochen pausieren musste, wären bestimmt

Vom Nachwuchs zu den Aktiven

noch mehr gute Platzierungen auf sein Konto ge-

Die Erfolge der Thurgauer Nachwuchsschwinger dür-

gangen. Bereits dreimal in dieser Saison hiess sein

fen sich schon in der ersten Saisonhälfte sehen las-

Gegner im Schlussgang Pirmin Kolb, welcher in die-

sen. Es gilt, diese Talente schrittweise an die Aktiven

ser Saison das Budenschwingen in Wattwil gewann.

heranzuführen. Gerade der Übertritt ab 16 Jahren zu

Aron Kiser gewann das Bubenschwingen in Herisau

den Grossen ist oft zäh, wenn man als Nachwuchs-

und platzierte sich wie Kolb immer wieder in den vor-

schwinger immer wieder gute Platzierungen hatte.

deren Rängen.

Eine nicht immer leichte Aufgabe, auf die man sich

59

im Thurgau aber freut. Die Jahrgänge 2002 bis 2006 Silvan Koller gewann dieses Jahr im Jahrgang 2002 das Zürcher Kantonale in Wädenswil sowie das Sommerschwingfest Salenstein und kam am NOS in den Schlussgang. Neben ihm ist auch Jerome Christen, Illighausen immer wieder in den vorderen Rängen anzutreffen und eine wichtige Stütze. Im Jahrgang 2003 sind die Toggenburger in dieser Saison klar die Dominatoren. Thomas Keller, Homburg, This Kolb, Affeltrangen sowie Joel Meier, Salenstein zeigen im Moment grosse Mühe, diese Favoriten auf den Rücken zu legen. Sie landen jedoch meist knapp dahinter und haben sicher noch Potenzial, das es auszuschöpfen gilt. Keller gewann das Sommerschwingfest in Salenstein. Eine starke Unterstützung im Jahrgang 2004 ist Cornel Schild, Ottoberg. Er platziert sich immer in den vorderen Rängen. Beim Jahrgang 2005 ist mit Andrin Habegger, Tägerschen und Elias Kundert, Sirnach ein

Lars Hugelshofer (o) Schlussgang NOS Flumserberg gegen Pirmin Kolb (u).

schlagkräftiges Duo unterwegs. Andrin Habegger gewann dieses Jahr bereits vier Bubenschwingen für sich. Er musste sich einzig beim Kronbergschwingen von Elias Kundert geschlagen geben. Elias Kundert gewann auch das Sommerschwingen von Salenstein. Andrin Grob, Langrickenbach konnte im Jahrgang 2006 in diesem Jahr das Schaffhauser in Wilchingen gewinnen und am Glarner Kantonalen im Schlussgang um den Sieg kämpfen. Der jüngste Nachwuchs Bei den Jüngsten kommt ein Triopack mit Yannik Meier, Salenstein, Yanick Siegenthaler, Bettwiesen und Corsin Magani, Märwil daher. Meier und Siegenthaler gewannen bereits je drei Bubenschwingen in diesem Jahr. Magani, der erst seit kurzem schwingt, war bereits einmal im Schlussgang und platzierte sich schon ein paarmal in den vorderen Rängen.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 59

Andrin Habegger am Glarner Kantonalen.

02.08.16 13:50


60

Nachwuchs

50 Jahre WEGA– Buebeschwingen Der WEGA-Buebeschwinget ist in die Jahre gekommen und zeigt sich trotzdem frisch und jugendlich wie eh und je. Die Teilnehmerzahlen bestätigen den beliebten Anlass zum Saisonabschluss. Schon spätere Schwingerkönige und «Eidgenossen» waren als Buben im Weinfelder Sägemehl im Einsatz. von Hanni Schild

Das WEGA-Buebeschwingen nimmt im Nordost-

Längst ist der WEGA-Buebeschwinget zur Tradition

schweizerischen Verbandsgebiet einen wichtigen

geworden. Steigende Teilnehmerzahlen bestätigen

Platz ein und ist im Terminkalender der Nachwuchs-

die Beliebtheit dieses Schwingfestes. Bei der ersten

schwinger nicht mehr wegzudenken. Doch der Start

Durchführung 1967 waren es 89 Teilnehmer, die auf

von diesem mittlerweile erfolgreichen Anlass war

der Brauereiwiese den Sieger unter sich ausmachten.

alles andere als einfach. Bereits im Jahr 1958 wur-

Wegen der Überbauung der Brauereiwiese musste vor

de vom Gründer und damaligen Präsidenten des

einiger Zeit ein neuer Schwingplatz gesucht werden,

Schwing-Clubs am Ottenberg, Emil Wendel, beim

der mit der Freudigerwiese auf der gegenüberliegen-

Kantonalvorstand ein Antrag zur Durchführung von

den Strassenseite gefunden werden konnte. Auch die

einem Buebe-Schwinget gestellt, der aber kein Ge-

Teilnehmerzahlen stiegen stetig an. Heute ist der

hör fand. Für ihn war es aber wichtig, dass die jun-

WEGA-Schwinget mit fast 300 Teilnehmern aus dem

gen Burschen möglichst früh für das Schwingen be-

ganzen NOS-Gebiet und seit kurzem auch mit Gäs-

geistert werden können. Erst an der Präsidentensit-

teschwingern von den befreundeten Schwingklubs

zung vom 5. Februar 1967 kam der Antrag erneut zur

Hasliberg, Meiringen und Brienz nicht mehr wegzu-

Sprache und wurde bewilligt. Damit war der Grund-

denken.

stein gelegt und der Durchführung von einem Buebe-

Ob von den Teilnehmern der jüngeren Generation

Schwinget für Buben ab 10 Jahren auf NOS-Verbands-

ebenfalls erfolgreiche Schwingerkönige und «Eidge-

gebiet stand nichts mehr im Weg.

nossen» am WEGA-Schwinget starten oder starten

Bereits damals zeigte sich, dass im Frühjahr und

werden, wird sich zeigen. In der Vergangenheit ha-

Sommer die Terminkalender der Aktiven ziemlich

ben dies bereits die Schwingerkönige Arnold Ehrens-

voll waren, deshalb einigte man sich auf eine Durch-

berger, Ernst Schläpfer, Thomas Sutter, Jörg Abder-

führung im Herbst. Ende September findet jeweils

halden und Arnold Forrer gemacht. Aber auch vie-

die Herbstmesse WEGA in Weinfelden statt und mit

le erfolgreiche Kranzschwinger und «Eidgenossen»

der Brauereiwiese in der Nähe der WEGA wurde ein

machten erste schwingerische Versuche im Wein-

idealer Austragungsort für das Schwingfest gefun-

felder Sägemehl. Dazu gehören auch Schwinger vom

den und dies in zweierlei Hinsicht. Manch ein klei-

eigenen Schwingclub, die später erfolgreiche Eidge-

ner Junge hat beim Besuch der WEGA den Schwing-

nössische Kranz- und Teilverbands-Kranzschwinger

platz mit den jugendlichen Schwingern gesehen und

wurden.

ist dabei auf den Geschmack gekommen, hier auch einmal mitzumachen.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 60

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

61

50. WEGA Buebeschwingen 2016 Die Jubiläumsausgabe des 50. Buebeschwingen findet in diesem Jahr am Samstag, 1. Oktober 2016 statt. Anschwingen ist um 8.00 Uhr auf der Freudigerwiese in Weinfelden. Für Speis und Trank sorgt eine gemütliche Festwirtschaft und der Schwing-Club am Ottenberg freut sich über viele Zuschauer.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 61

02.08.16 13:50


62

Sponsoren

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 62

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

63

Beim Fleischkäse wird gefachsimpelt Im ganzen Kanton trainieren in den fünf Unterverbänden rund 100 Nachwuchsschwinger den Schweizer Nationalsport Schwingen. Wie bei den Aktiven sind die Schwingfeste am Wochenende etwas Besonderes. Wir begleiteten die Nachwuchsschwinger des Schwingverbandes Bodensee & Rhein ans Appenzeller Kantonale Nachwuchsschwingfest in Schwende AI. von Daniela Michel

Der Tag beginnt früh. Schon um 6.00 Uhr holt der

dem angereisten Vater oder Grossvater gefachsim-

Nachwuchstrainer Beni Notz die ersten Nachwuchs-

pelt. Inzwischen hat sich das Wetter gebessert. Seit

schwinger zu Hause ab. Sechs Knaben gilt es einzu-

etwa 9.00 Uhr regnet es nicht mehr und nun scheint

sammeln. Die Nachwuchsschwinger haben sich zu-

sogar die Sonne.

vor zu Hause noch verpflegt. Das Morgenessen reicht

Der Nachmittag vergeht wie im Flug. Immer wieder

vom einfachen Konfi- oder Honigbrötli bis hin zu

steht einer der Clubkameraden im Sägemehl und die

Müesli, Fruchtsäften, Gipfeli oder Brot mit Fleisch.

anderen verfolgen die Kämpfe. Der 13-jährige Remo,

Im Auto herrscht gute Stimmung unter den Nach-

der erst seit 2016 schwingt, ist mit seiner Punktzahl

wuchsschwingern. Hauptthema ist vor allem der

von 54.50 in seiner Kategorie nicht ganz zufrieden. Er

Schulabschluss. Alle freuen sich auf die langen Som-

ist durch Kollegen und seinen Vater zum Schwingen

merferien. Beni steuert den Bus sehr konzentriert

gekommen. Obwohl er noch nicht lange dabei ist, be-

und beteiligt sich nicht gross an den Gesprächen. Ob

sucht er dieses Jahr bereits 15 Schwingfeste. Auf sein

er wohl noch etwas müde ist?

Konto gehen bereits vier Auszeichnungen.

Nach einer guten Stunde kommt die Rasselbande dann gutgelaunt in Schwende an. Das regnerische Wetter scheint keinen zu stören. Kurz darauf treffen auch Nils und Nino ein, welche separat gefahren sind. Während Beni die Anmeldung im Rechnungsbüro vornimmt, geht es für die Jungs selbständig ans gemeinsame Aufwärmen. Bald beginnen die ersten Gänge. Von den acht Nachwuchsschwingern kann nur einer der Jüngsten, Luan, den ersten Gang gewinnen. Juri stellt, die anderen sechs verlieren den ersten Kampf. Kein Grund für die Jungs, Trübsal zu blasen. Man schaut vorwärts und konzentriert sich auf den nächsten Gang. Da sieht es für die meisten schon besser aus. Vor dem Mittag kann jeder mindestens einen Sieg verbuchen. Bei

Gemeinsame Vorbereitung auch beim Nachwuchs.

heissem Fleischkäse im Brot wird gemeinsam mit

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 63

02.08.16 13:50


64

Nachwuchs

Wenn man die Jungs nach Vorbildern fragt, fallen Namen wie Samuel Giger, Beni Notz, Matthias Sempach oder Kilian Wenger. Fast alle haben sich zum Ziel gesetzt, Schwingfeste zu gewinnen und möglichst viele Auszeichnungen und Zweige zu erlangen. Am Schwingsport gefällt ihnen vor allem der Sport selber, der respektvolle Umgang miteinander, das Sägemehl und nicht zuletzt auch die Preise aus dem Gabentempel. Auch Beni bekommt Lob von seinen Jungs. Sie besuchen das Training bei ihm sehr gerne und finden es cool, einen Kranzschwinger als Trainer zu haben.

Studium der nächsten Gegner aus sicherer Entfernung.

Nach verlorenem Kampf wird das Sägemehl und der Frust wie bei den Grossen am Brunnen abgewaschen.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 64

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

65

Im Gespräch mit dem Nachwuchstrainer Der Thurgauer Kantonale Schwingerverband darf auf gut ausgebildete und anerkannte J+SLeiter zählen. Nur eine gezielte Nachwuchsförderung garantiert die Zukunft der Schweizer Nationalsportart. Wir haben uns mit Beni Notz, Nachwuchstrainer beim Schwingerverband Bodensee & Rhein über Motivation, Herausforderungen und Aufwand unterhalten.

Beni, was motiviert dich dazu, in deiner Freizeit den Nachwuchs zu trainieren? Jeder Klub braucht Nachwuchs, damit das Vereinsleben intakt bleibt. Deshalb möchte ich die Ausbildung, die ich genossen habe, auch unserer heutigen Jugend weitergeben. Zudem möchten wir auch am Bodensee erfolgreiche Kranzschwinger hervorbringen. Was macht dir am meisten Spass daran? Es macht mir grossen Spass, mit den Jungs zu arbeiten, sie im Schwingen weiterzubringen und ihnen neue Techniken beizubringen. Das Schönste ist natürlich, die glücklichen Gesichter nach einem erfolgreichen Gang zu sehen.

Auf was legst du besonders wert? Die Trainings sollten abwechslungsreich, intensiv

Was sind die Herausforderungen?

und lehrreich sein. Wichtig ist, dass den Jungs eine

Die Trainingsgruppe besteht aus verschiedensten

gute Grundtechnik beigebracht wird.

Charakteren. Der eine möchte lieber «sändele», der andere möchte zwei Stunden voll schwingen. Ent-

Wie sieht die Zusammenarbeit zwischen dir und

scheidend ist, dass man alle für das Gleiche motivie-

den Eltern der Nachwuchsschwinger aus? Findet

ren kann. Dann entstehen interessante Trainings.

ein regelmässiger Austausch statt? Da ich alle Anmeldungen direkt über die Eltern ma-

Wie sieht ein Training der Nachwuchsschwinger

che, habe ich regelmässig vor allem E-Mail-Kontakt.

aus?

Sonst sieht man sich manchmal im Training oder an

Ein Training besteht immer zuerst aus dem Aufwär-

den Wettkämpfen.

men. Das sollte aus meiner Sicht einen spielerischen Teil beinhalten, aber auch spezielle Aufwärmübun-

Wie häufig begleitest du die Jungs dieses Jahr an

gen, wie z.B. das Aufwärmen der Nackenmuskulatur.

ein Schwingfest?

Das Training gestaltet sich je nach Jahreszeit. Im

Bis Ende Saison sind es ca. 12 Schwingfeste, an wel-

Winter liegt das Hauptaugenmerk auf der Technik,

che ich als Betreuer mitgehe, wobei ich bei einigen

im Sommer auf das wettkampfmässige Schwingen.

selber schwinge.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 65

02.08.16 13:50


66

Nachwuchs

SchwingerSchnuppertag Samstag, 3. September 2016. Eine starke Sache – mach mit!

Möchtest du selber im Sägemehl stehen und mit

Komm zu uns ins Schwingen!

Freunden zum Hosenlupf ansetzen? Willst du ein-

Am Samstag, 3.  September veranstalten die fünf

mal Schwingerkönig werden? Alle können Schwin-

Thurgauer Unterverbände gemeinsam einen kanto-

ger werden. Wenn du den Schwingsport noch nicht

nalen Schwinger-Schnuppertag. Unter der Leitung

kennst, bist du herzlich zum Schwinger-Schnupper-

von anerkannten J+S-Leitern hast du die Möglich-

tag eingeladen.

keit, an vier Standorten, verteilt im ganzen Kanton,

Denn in den Thurgauer Schwingkellern, da läuft was.

erstmals Schwingerluft zu schnuppern. Mach mit –

Schwingen ist der Schweizer Kultursport für starke,

wir freuen uns auf dich!

schnelle und pfiffige Kinder. Schwingen ist ein anspruchsvoller Sport. Nur wer trainiert, hat Erfolg.

Wähle deinen Ort aus

Besonders wichtig sind dabei Technik, Kraft, Schnel-

Du brauchst dich nicht anzumelden, sondern kannst

ligkeit und Beweglichkeit. Schwingen bietet dir aber

ganz spontan vorbeikommen. Die Teilnahme ist gra-

auch etwas fürs Leben. Du lernst Kampfgeist, Kame-

tis. Mitnehmen: Sportkleider, Turnschuhe. Die An-

radschaft oder Achtung vor dem Gegner.

lässe finden im Freien statt. Bitte die Kleidung entsprechend anpassen. Jederzeit heissen wir interessierte Buben und Eltern auch in einem unserer fünf Trainingslokale willkommen. Informationen für Eltern Wir freuen uns über den Kontakt von interessierten Eltern. Franz Keller, Technischer Leiter Nachwuchsschwinger, steht für Fragen gerne zur Verfügung. Trainingszeiten Kantonaltraining
 Montag, 18.45 bis 20.00 Uhr Trainingslokal
 Schwinghalle, Sportzentrum Güttingersreuti Lauligstrasse 12, 8570 Weinfelden Technischer Leiter Nachwuchsschwinger Franz Keller Oberhausen, 9502 Braunau, Telefon 071 911 23 06 Mobile 079 789 19 93, land.keller@bluewin.ch

Bist du der nächste Schwingkönig?

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 66

Details findest du auf: www.schwingen-tg.ch

02.08.16 13:50


Chranzblatt  1 / 2016

67

1 5

1 Schwingerverband Bodensee & Rhein

3

2

4

Dorfmarkt Altnau Samstag, 6. August 2016 10.00 – 11.30 Uhr Kontakt: Beni Notz, 078 708 90 88, brh@schwingen-tg.ch 2 Schwingerverband Oberthurgau

4 Schwingerverband Hinterthurgau

Primarschulhaus, Egnach

Schwingplatz auf der Hochwacht ob Sirnach

Samstag, 13. August 2016

Samstag, 3. September 2016

13.30 – 15.00 Uhr

10.00 – 11.30 Uhr

Kontakt: Roger Bruni, 079 882 62 60,

Kontakt: Roman Haag, 078 821 31 06,

roger_bruni@hotmail.com

roman_haag@gmx.ch

3 Schwing-Club Ottenberg

5 Schwingerverband Unterthurgau

Im Dorfzentrum Weinfelden

Schwinghalle, Frauenfeld

Samstag, 3. September 2016

Samstag, 3. September 2016

10.00 – 11.30 / 13.30 – 15.00 Uhr

9.00 – 11.00 Uhr

Kontakt: Daniel Tschanz, 079 445 01 74

Kontakt: Ivo Schwager, 079 732 70 72,

tschanz@gmx.ch

waldschrat@bluemail.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 67

02.08.16 13:50


68

Sponsoren

AM HERBSTMARKT ISLIKON Racletteplausch im Festzelt Schnupperschwingen Barbetrieb Freitag, 23. September Schlagerabend mit DJ , ab 20 Uhr Samstag und Sonntag 24. und 25. September Volkstümliche Stimmung mit verschiedenen Örgeliformationen Silvester-Treichler Märstetten

Zimmerei | Bauschreinerei | Treppenbau | Elementbau

WIR WÜNSCHEN UNSEREM MITARBEITER

MARIO SCHNEIDER EINE ERFOLGREICHE UND VERLETZUNGSFREIE EIDGENÖSSISCHE SCHWINGSAISON 2016 Wiesli Holzbau AG | Eierlenstrasse 6 | 8570 Weinfelden Tel. 071 622 24 58 | Fax 071 622 24 49 | www.wiesli-holzbau.ch

Energie für Generationen

Auch die Stärksten lieben unseren Käse. Direktverkauf Montag bis Freitag 08.30 –11.00 Uhr / 14.00 –16.00 Uhr

Wir liefern Ihnen Strom, damit Sie einen komfortablen Lebensstil realisieren können. Auch in Zukunft. Damit das so bleibt, investieren wir in neue Energieproduktionsanlagen und in den Ausbau der Netzinfrastruktur. EKT AG | Telefon +41 71 440 61 11 | info@ekt.ch | www.ekt.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 68

Bodensee Käse AG · Rislen · CH-9512 Rossrüti T +41 71 911 13 26 · info@bodensee-kaese.ch · www.bodensee-kaese.ch

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

69

Kennen Sie den Thurgauer Lampenkönig? www.facebook.com/buehrerlicht

Über 2000 Leuchten im grössten Lampen-Shop der Schweiz. Jakobstal (Wängi) • 9548 Matzingen • T. 052 378 15 21 • www.buehrerlicht.ch

9306 Freidorf toblerheizungen@bluewin.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 69

02.08.16 13:50


70

Sponsoren

SchwingerFreunde tragen grün Bekenne Farbe zu unserem Team Thurgau und bestell dein Fan-Shirt jetzt für CHF 25.- / Stk. via mail@schwingen-tg.ch.

Gut aufgeschnitten. • delikat Geräuchertes • würzige Mostbröckli • gluschtige Specksorten • feinste Schinkenvariationen • edle Geflügelspezialitäten • beste Grill-Kreationen

Mösli Fleischwaren AG, CH-9524 Zuzwil, www.moefag.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 70

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

71

Thurgauer Kantonales Schwingfest. Samuel Giger (o, Ottoberg) gegen Andreas Gwerder (u, Hütten).

Kurz & Bündig - die Chranzblatt-Kolumne von Kurt Lätz

Talent oder nur stark und jung? Diese Frage beschäftigt mich schon lange. Auf der

dies nicht ganz zum Schwingsport. Es gibt ausrei-

einen Seite haben wir das Schwingen wie es einmal

chend Beispiele wie Kilian Wenger, wo junge Talente

war: bescheiden, leidenschaftlich und bodenstän-

durch zu viel Medienpräsenz und grosse Sponsoring-

dig. Auf der anderen Seite die unheimliche Populari-

verträge ihr sportliches Potenzial nicht mehr abru-

tät, welche das Schwingen mittlerweile erreicht hat,

fen konnten. Die Lockerheit, die Wenger in Frauen-

mit Zuschauerzahlen, Sponsoringverträgen und öf-

feld zum Sieg führte, ist weg, Medienberichte, Spon-

fentlichen Auftritten. Diese Popularität wird gerade

sorenevents haben ihn blockiert.

durch Medien und Sponsoren stark gepusht. Ich will

Auch sportlich bekommt ein Jungtalent sehr schnell

nicht werten, was gut oder besser ist. Mir liegt aber

falschen Druck aufgesetzt. Dies zeigt sich durch die

viel daran, die Popularität in einem vernünftigen

starken medialen Berichterstattungen und zum Teil

Rahmen zu halten. Talentierte junge Schwinger gab

auch schon bei der Einteilung. Ich bevorzuge dies-

es schon immer, seit 1976 verfolge ich diese Szene in-

bezüglich nach wie vor die alte Praxis, wo an einem

tensiv. Damals gab es aber noch keine neuen Medien,

Eidgenössischen die gestandenen Eidgenossen beim

wo fast jeder Schritt dieser jungen «Wilden» festge-

Anschwingen zusammengreifen und erst dann die

halten wurde. Heute hat ein solcher Junge das Mik-

jungen starken Schwinger zugeteilt werden.

rophon schon an der Nase, bevor er die Schwingho-

Ist es nicht viel schöner mitanzusehen, wie diese at-

sen des gewonnenen Schlussganges ausgezogen hat

traktiven Schwinger in Ruhe ihre Unbekümmertheit

oder eine nationale Boulevardzeitung schreibt über

ausleben? Tragen wir Sorge zu den Jungen. Geld und

ihn auf der Frontseite.

Ruhm sind vergänglich. Legendäre Siegeszüge von

Für mich sollten diese jungen starken Schwinger

jungen Schwingern gegen die gestandenen Kämpfer

ihren Weg machen können, ohne dass sie schon zu

bleiben jedoch in den Köpfen des Fachpublikums. Wir

Stars gemacht werden. Stars und ihre Allüren erleb-

sollten nicht wenige, einzelne Stars züchten, denn

ten wir schon ausreichend an der Fussball- EM in den

es braucht eine breite Basis an jungen und hungri-

letzten Wochen. Wollen wir solche Stars auch bei uns

gen Schwingern. Dies macht unsere schöne Sportart

im Schwingsport?

auch in der Zukunft noch interessant, sehenswert

Sportler, auf welche Sponsoren Einfluss nehmen und

und spannend.

Erwartungen schüren, die sich bei Auftritten auf roten Teppichen versuchen, gekonnt in Szene zu set-

Schwingergruss

zen und zu verkaufen? Meiner Meinung nach passt

Kurt Lätz

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 71

02.08.16 13:50


72

Ehemalige

Kaffee-Kranz mit Albert Müller «Mit Rahm oder Milch, ohne Zucker» so trinkt Albert Müller seinen Kaffee am liebsten, sagt er uns, als wir ihn im Restaurant Rössli in Märstetten zum Kaffee-Kranz treffen. Bei einem kurzen Schwatz erzählt uns das Ehrenmitglied des Schwingerverbandes Unterthurgau über seine Zeit als Schwinger, seine Leidenschaft als Treichler und was er am ESAF von Thurgauer Schwingern erwartet. von Mario Kradolfer

Die Suche nach einer Lehrstelle führte Albert Mül-

Sempach. Nach dem Fest machte sich plötzlich der Rü-

ler 1966 vom Luzerner Hinterland in die Ostschweiz.

cken von Albert bemerkbar und die Schmerzen woll-

Schon in der Innerschweiz besuchte er ab und an ein

ten nicht mehr aufhören. Es begann ein Routenlauf

Bubenschwingen. «Mein Bruder war am Schwingen

von Arzt zu Arzt. Der damals bekannte Arzt Dr. Peter

interessiert und nahm mich jeweils mit». Sein Bru-

aus Winterthur empfahl Müller gar, die Zwilchhosen

der brachte ihm dann auch das Wesentliche bei und

per sofort an den Nagel zu hängen. «Ich wollte es aber

unterstützte ihn bei seinen Anfängen im Sägemehl.

nicht wahrhaben, jetzt wo es so gut lief». Nach einer

Während der dreijährigen Ausbildung in einer Kä-

dreijährigen Pause setzte er seine Aktivzeit 1975 bis

serei in Matzingen besuchte er die Trainings des

1984 fort. Eine weitere Verletzung bedeutete schluss-

Schwingerverbandes Unterthurgau in Frauenfeld.

endlich das endgültige Karrierenende.

Die Schwinger aus der Region trainierten damals

Als Höhepunkt beschreibt der 67-Jährige sein Kranz-

noch im Sägemehlkeller des Schulhauses Ergaten:

gewinn 1977 am Eidgenössischen Schwingfest in Ba-

«Ein dunkles Loch im Vergleich zur heutigen schö-

sel. Entsprechend freut er sich auch schon wieder auf

nen Schwingerhalle.»

das diesjährige ESAF in Estavayer und die spezielle Stimmung, die ein solches Fest jeweils auslöst. Für

Im Verlauf seiner Schwingerkarriere gab es im-

einen faszinierten Schwinger wie er ist es selbstver-

mer wieder Höhen und Tiefen

ständlich, dass er persönlich in die Westschweiz reist.

Positiv in Erinnerung geblieben ist ihm sicherlich

Als Favorit sieht er erneut Matthias Sempach. Und was

sein erster Kranzgewinn. Müller gewann diesen wäh-

erwartet der Experte von den Thurgauern? «Bei ei-

rend seiner Zeit in der Rekrutenschule am Schaff-

nem Eidgenössischen spielen die Nerven des Schwin-

hauser Kantonalen. «Voller Stolz rückte ich damals

gers immer eine grosse Rolle. Ich traue den Thurgauer

am Sonntagabend mit dem Kranz auf dem Kopf statt

Schwingern aber durchaus drei Kränze zu.»

mit der Mütze in der Kaserne in Aarau ein», erzählt er schmunzelnd.

Mit Reisen und Treicheln das Schwingen ergänzt

Es folgte ein Sieg beim Thurgauer Kantonalen 1971

Auch neben dem Sägemehl erlebte Müller eini-

in Weinfelden gegen Beni Gmür und dem Sieg beim

ge Abenteuer mit Schwingerfreunden. Dafür ver-

Hochwacht-Schwinget. «Ich hatte einen richtigen

antwortlich sei Werner Gubler gewesen, der seinen

Lauf und war gut drauf», so der Märstetter. Bis zum

Unterthurgauer Kameraden auf den Geschmack des

Besuch des Allweg-Schwinget zusammen mit Sämi

Reisens brachte. «Alle vier Jahren unternahmen wir

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 72

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

regelrechte Abenteuerreisen nach Brasilien, Süd-

das Eidgenössische Treichlertreffen, das sein Verein

afrika und so weiter». Manch bleibende Geschich-

2017 in Märstetten organisieren darf.

73

te gäbe es darüber zu erzählen, zum Beispiel, wie sie im Busch Fondue machten, erzählt uns Albert Müller

Mit Herzblut dabei

mit einem Lächeln im Gesicht.

Das Vereinsleben war für Müller schon immer wich-

Neben dem Schwingen wurde auch Treicheln zur gro-

tig. Ob in der Männerriege, wo er aktives Mitglied

ssen Leidenschaft von Albert Müller. 2008 gründete

war, oder als langjähriger Festwirt bei der Viehschau

er als Präsident den Verein «Silvester Treichler Mär­

in Sulgen. Auch dem Schwingsport blieb er nach der

stetten». Die Geschichte dahinter begann aber schon

Aktivkarriere erhalten. Ob als Kassier, Technischer

viel früher. Anfang der achtziger Jahre pflegten die Ju-

Leiter oder Präsident im Schwingerverband Unter-

gendlichen im Dorf am Silvestermorgen die Einwoh-

thurgau. Albert war stets mit viel Freude und grossem

ner mit Streichen zu ärgern. Als er 1983 zusammen

Engagement dabei. Noch heute ist er als Beisitzer bei

mit Peter Gremlich und Christoph Jäggi in der dama-

der Veteranenvereinigung aktiv dabei, nur weil bis-

ligen «Wartegg» sass und sich wieder einmal über die

her kein Nachfolger gefunden werden konnte.

Schabernack-Buben ärgerte, kam ihnen gemeinsam

Die Zeiten haben sich geändert, erzählt uns Albert.

die Idee, den Brauch des Silvesterläutens in Märstet-

«Früher wurdest du von den alten Koryphäen ein-

ten wieder aufleben zu lassen. «Geben wir ihnen eine

fach eingeteilt. Du und Du am Sonntag um 9.00 Uhr

Glocke und lassen wir sie durchs Dorf laufen», so der

Schwingkurs. Da war es klar, dass man geht. Man

Grundgedanke der Gründer.

musste nicht nach Leuten suchen.» Die Gesellschaft

So kam es, dass Albert in den Anfängen immer kurz

hat sich verändert, doch will er nicht werten und sa-

vor Silvester bei den umliegenden Schwingern die

gen, früher war alles besser. Vielmehr freut sich Al-

schönen und grossen Treicheln einsammeln und den

bert Müller zum Abschluss unseres Gesprächs über

Jugendlichen zur Verfügung stellen durfte. Nach über

die aktuelle Nachricht, dass sich erstmals gleich

30 Jahren Silvesterläuten wurde Albert Müller als Eh-

16 Thurgauer Schwinger für das Eidgenössische

renmitglied ernannt und freut sich schon heute auf

Schwingfest qualifiziert haben.

Zur Person Name: Albert Müller Wohnort: Märstetten Jahrgang: 1949 (67 Jahre) Lebensmotto: Auf dem richtigen Weg ist der, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert. Kränze: 31 Schwing-, Nationalturn- und Ringerkränze Unterverband: Schwingerverband Unterthurgau

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 73

02.08.16 13:50


74

Sponsoren

Rolf Kern Steuer- und Vorsorgeberatung GmbH Säntisblick 3 9215 Schönenberg Telefon 079 264 07 53 rolfkern@bluewin.ch

Steuerberatung Finanzplanung Vorsorgeberatung Nachfolgeplanung Willensvollstreckung

BK_InseratEH_Schwingfest (191 x 64 mm)

Führend im Kanton Thurgau

Professionell in allen Belangen

www.elhag.ch

Lucarna Macana AG Vieh- u. Fleischhandel Wildbachstrasse 20 8340 Hinwil Tel.: 043 888 30 20 www.lucarna-macana.ch

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 74

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

75

Inserat 191mm breit / 64mm hoh Datum: 22.02.2016

Lüthi Landmaschinen

Neu: John Deere und Kleingeräteshop

Leistungsstarke Technik zur Luftbehandlung Faserplast AG Industrie Sonnmatt 6-8 CH-9532 Rickenbach b. Wil T: 071 929 29 29 info@faserplast.ch www.faserplast.ch

Besuchen Sie unser Fachcenter in Rickenbach - Wir freuen uns auf Sie! Inserat-Faserplast.indd 1

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 75

24.03.2016 10:36:36

02.08.16 13:50


76

Sponsoren

Impressum

Herausgeber

Redaktion

Thurgauer Kantonaler Schwingerverband

Mario Kradolfer

Dufourstrasse 70, 8570 Weinfelden Telefon 071 508 27 11, mail@schwingen-tg.ch

Datenaufbereitung Wolfau-Druck AG, Weinfelden, wolfau-druck.ch

Konzept / Idee Geschäftsstelle

Druck

Thurgauer Kantonaler Schwingerverband

galledia ag, Flawil, galledia.ch

Dufourstrasse 70, 8570 Weinfelden Telefon 071 508 27 11, mail@schwingen-tg.ch

Auflage 3000 Stück

Konzept / Gestaltung Annina Hahn – Grafisches Atelier, Uesslingen

Erscheint

anninahahn.ch

2 x jährlich Nr. 3: April 2017 / Nr. 4: September 2017

Bilder Werner Schaerer (schaererphotographs.ch), Ernst Bühler,

Inserate

Alexandra Kolb, Esther Lüthi, Daniela Michel, Felix Walker,

Mario Kradolfer

Andreas Widmer

Telefon 071 508 27 11, mail@schwingen-tg.ch

Texte

Kontakt / Bestellung

Adrian Brüllmann, Walter Hegner, Alexandra Kolb,

Thurgauer Kantonaler Schwingerverband

Mario Kradolfer, Kurt Lätz, Esther Lüthi, Daniela Michel,

Dufourstrasse 70, 8570 Weinfelden

Hanni Schild, Manuel Strupler, Petra Tschanz,

Telefon 071 508 27 11, mail@schwingen-tg.ch

Hansueli Zbinden, Hannes Züblin

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 76

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

77

Märstetten I lendenmann-raeume.ch

beraten!

03.02.16 14:27

6985

joss

191 x 64 mm.indd 1

joss

von uns h ic s ie S n e s s a L

191 x 64 mm.indd 1

Elektro | Telefon | TV | EDV | Haushaltgeräte

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 77

29.02.16 09:43

Wil / Bettwiesen 071 911 90 90 . elektro-peter.ch

02.08.16 13:50


78

Verband

Splitter Auf Händen getragen

Eigentlich wollte die Pressechefin des TKSV Esther Lüthi nur die Thurgauer Kranzer nach dem St. Galler Kantonalschwingfest auf einem Bild vereinen. Aus noch ungeklärten Gründen lag sie wenig später den Herren in den Armen, und dies wortwörtlich. Von links: Domenic Schneider, Mario Schneider, Tobias Krähenbühl, Ernst Bühler und Samuel Giger. Liegend: Esther Lüthi.

Gratulation zur Hochzeit

Gratulation zum Diplom Neben dem Schwingen hat Marco Oettli vom Schwing-Club am Ottenberg trotzdem noch Zeit zum Lernen gefunden. Bei der Firma Ernst Tanner Heizungen GmbH in Weinfelden absolvierte er erfolgreich die Lehre als Heizungsmonteur mit der Note 5.3. Herzliche Gratulation zum Diplom.

Die Thurgauer Schwingerfamilie und besonders der Schwingerverband Hinterthurgau gratulierten Remo und Esther Pfleghart zur Hochzeit und wünschen den beiden alles Gute für die gemeinsame Zukunft.

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 78

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

79

Senden Sie uns Ihre Geschichte Für unseren Sägemehl-Splitter suchen wir spannende Neuigkeiten und Hintergrundgeschichten aus der Thurgauer Schwingerszene. Es bietet ausserdem Platz für die Bekanntgabe von neuen Nachwuchshoffnungen oder Einladungen zu Hochzeitsapéros. Wir freuen uns auch über Leserbriefe aller Art zum Thema Schwingen. Alle Informationen können via mail@schwingen-tg.ch eingesendet werden. Einsendeschluss der Beiträge: Ende März 2017.

Müder Platzhirsch

Gratulation zum Resultat

Noch reicht es nicht für einen eigenständigen Be-

Zwei Schwinger vertreten ihre Meinung auch in

richt über das Thurgauer Schwingerunikat Franz

der Politik. Ernst Bühler, Zihlschlacht und Manu-

Keller. Doch unser Bildmaterial für seine persönli-

el Strupler, Weinfelden nahmen im Frühjahr an den

che Home-Story in einigen Jahren nimmt stetig zu.

Thurgauer Kantonsratswahlen teil. In seinem ersten

Der fleischfressende Platzhirsch der Schwingplätze

Wahlkampf erzielte Ernst Bühler ein tolles Wahlre-

wird aber auch älter, was sein Nickerchen auf der Tri-

sultat und schaffte es nur ganz knapp nicht in den

büne am Nachwuchsschwingtag in Hindelbank viel-

Kantonsrat. Gewählt – dies mit einem Glanzresultat –

leicht erklärt.

wurde Manuel Strupler. Vielleicht wird man Strupler zukünftig mehr vor der Kamera anstatt dahinter antreffen. Wir gratulieren den beiden für ihre erzielten Resultate.

Chef

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 79

02.08.16 13:50


80

Verband

Thurgauer Kantonaler Schwingerverband Haben Sie eine Frage an den Kantonalverband? Suchen Sie eine Kontaktperson von einem der fünf Unterverbände? Nehmen Sie mit uns Verbindung auf. Wir freuen uns auf den Kontakt zu Ihnen.

Thurgauer Kantonaler Schwingerverband

Schwingerverband Bodensee & Rhein

Geschäftsstelle

Trainingslokal

Mario Kradolfer, Geschäftsstellenleiter

Schwingkeller Schulhaus Emmishofen

Dufourstrasse 70, 8570 Weinfelden

Bernrainstrasse 12

Telefon 071 508 27 11

8280 Kreuzlingen

mail@schwingen-tg.ch Trainingseinheiten Präsident

Jeden Mittwoch

Walter Hegner

Nachwuchsschwinger: 18.30 bis 20.00 Uhr

Sonnenhügelstrasse 21, 8589 Sitterdorf

Aktivschwinger: 20.00 bis 22.00 Uhr

Telefon 071 422 70 07, Mobile 079 392 11 40 praesident@schwingen-tg.ch

Präsident Hans Notz

Verband online

Bachstrasse 12, 8594 Güttingen

schwingen-tg.ch

Telefon 079 750 46 25

facebook.com/SchwingenTG

brh@schwingen-tg.ch Verband online schwingen-tg.ch/bodensee-rhein

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 80

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

Schwingerverband Unterthurgau

Schwing-Club am Ottenberg

Trainingslokal

Trainingslokal

Schwinghalle Frauenfeld

Sportzentrum Güttingersreuti Weinfelden

Hummelstrasse 16

Lauligstrasse 12

8500 Frauenfeld

8570 Weinfelden

Trainingseinheiten

Trainingseinheiten

Jeden Mittwoch

Jeden Montag und Mittwoch

Nachwuchsschwinger: 18.45 bis 20.15 Uhr

Nachwuchsschwinger: 18.45 bis 20.15 Uhr

Aktivschwinger: 20.15 bis 22.00 Uhr

Aktivschwinger: 20.15 bis 22.00 Uhr

Präsident

Präsident

Andreas Hürlimann

Franz Keller

Langmattweg 5, 8474 Dinhard

Oberhausen, 9502 Braunau

Telefon 052 336 14 67

Telefon 071 911 23 06

huerlimann@kleiner-landmaschinen.ch

land.keller@bluewin.ch

Verband online

Verband online

schwingen-tg.ch/unterthurgau

schwingen-tg.ch/ottenberg

Schwingerverband Hinterthurgau

Schwingerverband Oberthurgau

Trainingslokal

Trainingslokal

Schwingkeller Schulhaus Grünau

Schwingkeller Sporthalle Tellenfeld

Grünaustrasse 16

Untere Grenzstrasse 10

8370 Sirnach

8580 Amriswil

Trainingseinheiten

Trainingseinheiten

Jeden Donnerstag

Jeden Mittwoch

Nachwuchsschwinger: 18.30 bis 20.00 Uhr

Nachwuchsschwinger: 18.30 bis 20.00 Uhr

Aktivschwinger: ab 20.00 Uhr

Aktivschwinger: 20.15 bis 22.00 Uhr

Präsident

Präsident

Anton Forster

Bernhard Wild

Sedel 23, 9543 St. Margarethen

Romanshornerstrasse 103, 9322 Egnach

Telefon 079 428 26 33

Telefon 079 432 12 38

antonforster@gmx.ch

besowild@bluewin.ch

Verband online

Verband online

schwingen-tg.ch/hinterthurgau

idhose.ch

81

schwingen-tg.ch/oberthurgau

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 81

02.08.16 13:50


82

Verband A = Aktivschwinger / N = Nachwuchsschwinger

Agenda 2016 / 2017 August

Dezember

13.8. N

1.12. A / N

Thurgauer Kantonaler Nachwuchsschwingertag,

Clubschwinget HTG

Egnach

3.12. A

14.8. A

Niklausschwinget, Dietikon ZH

17. Schwägalp-Schwinget, Schwägalp AR

4.12. A / N

27. bis 28.8. A

Klausfeier HTG Bürgerhütte, Lommis

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2016,

14.12. A / N

Estavayer-le-Lac

Schlussschwingen BRH

September

Januar

3.9. A

2.1. A

Herbstschwinget Hochwacht, Sirnach

120. Berchtoldschwinget, Saalsporthalle Zürich-

10.9. A / N

Wiedikon

Grillhöck, BRH

22.1.

17. / 18.9. A / N

Delegiertenversammlung NOS, Mehrzweckhalle,

Schwingerreise HTG

Schwende AI

24. / 25.9. A  Schwingerreise BRH

Oktober

Februar –

1.10. N

März

50 Jahre WEGA-Buebeschwinget, Weinfelden

4. / 5.3.

21.10. A

Abgeordnetenversammlung ESV, Marin-Epagnier (NE)

Thurgauer Schwinger-Veteranen-Tagung, Restaurant Wiesental, Niederwil 17, 8500 Frauenfeld

April

19.00 Uhr Apéro, 20.00 Uhr Versammlung

Noch offen A / N Frühjahrsschwinget, Hochwacht, Sirnach

November

30.4. A

5.11. A / N

112. Thurgauer Kantonales Schwingfest, Zihlschlacht

GV Schwingerverband HTG 5.11. A / N GV Schwingerverband BRH 9.11. A / N Trainingsstart neue Saison BRH 27.11. TKSV Delegiertenversammlung, Zihlschlacht

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 82

02.08.16 13:50


Chranzblatt  2 / 2016

83

. 8 . 0 t y, 2

r a P l h e m e g . ä 8 S . 1 2 , e t e b o t S g n u g a r t r e b ü . t 8 k . e 8 r 2 i / d . n D 7 u 2 ndue AF

ES it Sommer-Fgeor-Brunch m

ww

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 83

h c . a n e r a g n i w h w.sc

in Schw

02.08.16 13:50


wmpsenn.ch

INSPIRATIONEN FÜR IHREN GARTEN

Der Garten ist Lebensqualität, ein Stück Natur zu hause, ist Entspannung, Freude und Genuss. Der Garten ist ein Ort der Sinne. Man sieht und hört ihn, man riecht und schmeckt ihn. Der Garten mit den harmonisch auf einander abgestimmten Elementen von Stein, Holz, Wasser und Pflanzen wird zum Lebensraum – für Flora, Fauna und für Sie. Strupler Gartenbau gestaltet neue Lebensräume.

planung | gestaltung | bau | bepflanzung | pflege

Strupler Gartenbau AG Dufourstrasse 70 | 8570 Weinfelden | Telefon 071 544 90 90 | Mobile 079 408 57 55 info@strupler-gartenbau.ch | www.strupler-gartenbau.ch

Inserat A4 farbig.indd 1

Chranzblatt_2_WD_20160730.indd 84

23.03.16 12:08

02.08.16 13:50

Chranzblatt 2/2016  

Entdecken Sie die spannenden Geschichten der Thurgauer Schwinger.

Chranzblatt 2/2016  

Entdecken Sie die spannenden Geschichten der Thurgauer Schwinger.

Advertisement