Issuu on Google+

syntax 1/2013

DAS ÖSTERREICHWEITE MAGAZIN FÜR KRITISCHE SCHÜLER_INNEN

copyright fotocommunity.de/mag-ich

SV ! l a i c Spe

Flucht bedeutet alles hinter sich zu lassen, alles. Die eigene Familie, Freund_innen, die gewohnte Umgebung, das eigene zu Hause. Besonders für Kinder und Jugendliche stellt das, neben der Umkrempelung des gesamten Lebens, Erwachsene sind von diesen betroffen, auch Kinder und Jugendliche werden ohne Gnade in Schubhaft genommen und in eine ungewisse Zukunft geschickt.

A

programm! Von Broschüren und Materialien, bis zu eigenen Seminaren nur für dich

Schüler_innenvertretungkongress statt. Anmelden kannst du dich unter svk@aks.at


INHALTSVERZEICHNIS

EDITORIAL

syntax

INHALT & EDITORIAL

rien gut überstanden und erholst dich gut in den Semesterferien.

In der letzten Ausgabe für Schüler_innenvertretungen

SCHÜLER_INNENVERTRETUNG

haben wir einige Projekte angeführt, die ihr, als

Beweg den Stillstand

Unser Schulsystem muss besser werden ............................................

Liebe_r Leser_in

gesetzliche Vertretung aller Schüler_innen, an eurer Seite 4/5

Speaker’s Corner

Sag uns deine Meinung .................................................................................. Seite 6

coolen Veranstaltungen den Schüler_innen an eurer

Unser Service Programm

-

AKS - deine Schüler_innenorganisation ............................................... Seite 7

lalltag zu versüßen.

BILDUNG Zwischen Warten und Bangen

Wenn Schüler_innen die Abschiebung droht .................................... Seite 8

wir euch in dieser Ausgabe spannende und wichtige

Hackln, Owatn und Schaffa go

Lehrlinge - viel harte Arbeit und kaum Anerkennung ............... Seite 9

Schulrechtsfragen

Schulrechtsnotruf der AKS...........................................................................

Spielplatz

A

Tob dich aus......................................................................................................

www.aks.at

Seite 2

Themen wie die Problematik der Abschiebung (von Schüler_innen im speziellen), welche gerade in den

FEUILLETON

syntax

Abgesehen vom Appell euch zu engagieren, wollen

-

Seite 10

Seite 11

genauer über unseren Schulrechtsnotruf informieren.

Die Redaktion wünscht dir viel Spaß beim Lesen!

IMPRESSUM

MHV: AKS-Bundesorganisation | Chefinnenredaktion: Claudia Satler | Layout: Valerie Buttler | Redaktion: AKS Bundesorganisation Alle: Amtshausgasse 4, 1050 Wien, Österreich Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz: Syntax ist eine Zeitschrift der AKS-Bundesorganisation und steht zu 100% in deren Eigentum | Grundsätzliche Richtung: Das Syntax ist die Organisationzeitung

der Aktion kritischer Schüler_innen. Inhaltich den Werten der aks verpflichtet, ihr journalistischer Auftrag die Aufarbeitung gesellschaftlicher Themen aus einer Perspektive, die nicht von ökonomischen und gesellschaftlichen Verpflichtungen und Normen eingeengt ist. ZVR: 27 0 200 209 | Kontakt 01/523 12 43, aks@aks.at | Druck: Wilhelm Bzoch Gesellschaft m.b.H. | Industriegebiet Kupferschmiedg 7 | 2201 Hagenbrunn


A

syntax

AKS WHAT’S THAT & KOMMENTAR DER VORSITZENDEN AKTION KRITISCHER SCHÜLER_INNEN...

AKS - WHAT´S THAT

... ist eine Organisation von und für Schüler_innen, die

sowohl bildungs- als auch gesellschaftspolitisch aktiv ist und sich für eine sozial gerechte, demokratische und

im Mittelpunkt stehen.

angstfreie Schule und Gesellschaft einsetzt.

DEMOKRATISCH

ANGSTFREI

Den Unterricht nach eigenen Interessen gestalten, bei

Prüfungen, Diskriminierungen oder das schlechte Klas-

der Auswahl der Lehrmittel mitbestimmen und dann auch noch die eigene Vertretung auf Landes- und Bun-

unseren Augen darf Schule kein Ort des Schreckens und

der Angst sein. Schüler_innen sollen sich neues Wis-

aber nicht bleiben. Demokratie ist nicht nur eine Theo-

sen aneignen und sich ihren Interessen entsprechend

muss gelebt werden.

SOZIAL GERECHT

In der AKS engagieren sich Schüler_innen, die etwas

Neue Mittelschule und Hauptschule wird der weitere

-

sam Laut - Gemeinsam Stark!

AKS - WHAT´S THAT

Bildungsweg schon viel zu früh und meist unwiderru-

BERUFSSCHULEN, DIE STIEFKINDER DES SCHULSYSTEMS?

MITBESTIMMUNG - NEIN DANKE?

Reformen über Reformen, immer wieder debattieren

Schulgemeinschaftsausschuss (SGA) jeder Schule zu-

und schlussendlich - (k)ein Beschluss! Den Bildungsverantwortlichen fallen immer wieder tolle Sachen ein,

an den Berufsschulen sind die Schüler_innen kaum

wie sie das Schulsystem ein bisschen besser machen

-

-

chkeiten informiert. Die Wahrung der Rechte der Lehr-

plett ignoriert. Die Berufsschulen wesentlich zu verbesan Berufsschulen oftmals de facto kein Thema.

KEINE CHANCE AUF VERÄNDERUNG

So ist es nicht verwunderlich, dass in den Schüler_in-

An Österreichs Berufsschulen herrschen teilweise

nenparlamenten und anderen Veranstaltungen der

-

Landesschüler_innenvertretung die Berufsschulen in -

Lehrlinge und hinsichtlich

egt sein, dass Schulsprecher und Schulsprecherinnen

der Einhaltung des Schu-

an solchen Tagen von ihren Firmen und Betrieben frei

lunterrichtsgesetztes.

bekommen, damit auch sie dieses Sprachrohr nutzen

Leider wollen das weder die Verantwortlichen in der

-

Bildungspolitik, noch die

istellung von Schulsprecher_innen im Rahmen ihrer

Öffentlichkeit wirklich wahrnehmen. syntax

Tatjana Gabrielli Bundesvorsitzende der AKS

Seite 3


syntax

SCHÜLER_INNENVERTRETUNG

Beweg den Stillstand Unser Schulsystem muss besser werden Österreichs Bildungssystem und unsere Schulen stehen unter ständigem Beschuss in Bezug auf Veränderungsvorschläge – doch welche benötigen wir tatsächlich?

DIE STIMME DER SCHÜLER_IN-

klare Regelung bezüglich der Tempe-

NEN MUSS GEHÖRT WERDEN

-

ratur in Klassenzimmern geben. Hier

Die Politiker_innen Österreichs werInternet bereitstellen. Eine sofortige sich. Doch hat jemals auch nur irgend-

damit garantiert wird, dass die

Anpassung der infrastrukturellen Aus-

jemand uns Schüler_innen direkt ge-

macht. Gestalten des Unterrichtes ist dringend

Anliegen der Schüler und Schülerinnen

UNTERRICHTSQUALITÄT

STEI-

kommen oftmals viel zu kurz.

GERN

Zum einen mangelt es in vielen Schulen

Weiters mangelt es leider noch viel

an guter Infrastruktur. Ob es die nicht vorhandene Internetverbindung, die

-

kaputte Heizung oder fehlenden

tens auf die Zeit nach der Schule vorbe-

Beamer sind, ist ganz egal. Fakt ist,

reitet zu sein

-

dass kaum eine Schule ihre Ausstat-

bildung der Lehrpersonen. Wir Schü-

tung an die Gegenwart angepasst hat

EIN

und somit ist es keine Seltenheit, dass

WOHLFÜHLEN

in manchen Schulen anstatt Beamern

Neben den technischen Voraussetzun-

KLASSENZIMMER

ZUM

noch Diaprojektoren zu finden sind.

mit Dias oder Overheadfolien gestal-

Ausstattung nicht zufriedenstellend.

ten, sind wahrscheinlich selten. Trotz-

Stühle, bei denen, nach 4 Stunden, das

dem wollen uns unsere Lehrer_innen

Sitzen einfach schmerzt, Klassenzim-

eine gewisse Internetkompetenz ver-

mer, deren Temperatur einem entwe-

mitteln, geben Aufgaben, die zu Hau-

der die Schweißtropfen auf die Stirn

se zu recherchieren sind und die dann ja auch ausgedruckt werden müssen.

sind Gang und Gebe. Den Schulver-

Es darf dabei nicht darauf vergessen

waltungen muss klar werden, dass es

werden, dass nicht alle Jugendlichen Österreichs einen Computer zu Hause

nicht schon in unserer Jugend den Rü-

stehen haben, geschweige denn einen

cken kaputt machen und es muss eine

Seite 4

was wir gut und was wir schlecht ma-

sollte natürlich auch für Lehrpersoist an vielen Schulen die grundlegende

syntax

Grund für den teils schlechten und in-

nen gelten. Mit einem verpflichtenden

ausgewertet wird, kann jede Lehrper-


syntax

SCHÜLER_INNENVERTRETUNG

native Unterrichtsmethoden und Grup-

cher_innen gestellt werden! Es braucht

Wissensvermittlung besser gestalten.

die Direktwahl der LSV und BSV, bei

Konsequenter Weise sollten verpflich-

der alle Schüler_innen ihre Vertretung

tende Fortbildungen besucht werden,

SEI WÄHLERISCH!

die Chancen für Verbesserungen bie-

WAHL JETZT!

-

DIREKT-

Neben den Bedürfnissen der Schü-

GEMEINSAM LAUT - GEMAIN-

-

ler_innenschaft ist natürlich auch die

SAM STARK

ren eine wichtige Maßnahme, um ge-

Schüler_innenvertretung relevant, die

Die Aktion kritischer Schüler_innen

unsere Anliegen in den Medien und der

hat im Zuge ihrer Kampagne „Gemein-

Politik vertreten sollte. Eine solche Ver-

Bildung ist nicht das Befüllen von Fässern, sondern das Entzünden von Flammen

tretung gibt es auf Schul-, Landes- und

frastruktur und gelebte Demokratie

in einem kleinen Kreis und der Name

Forderungen ausgearbeitet. Dies ge-

meinsam den Unterricht zu planen und

des Bundesschulsprechers ist vielen

schah in einer intensiven Auseinander-

auf den kommenden Stoff einzugehen.

nicht bekannt.

setzung gemeinsam mit Schüler_innen

Schüler_innen haben ein gesetzlich

Es kann nicht nur darum gehen, De-

aus ganz Österreich. Um diese Forde-

festgelegtes Mitspracherecht bei der

mokratie zu verstehen und zu lernen,

rungen umzusetzen, braucht es starke

Unterrichtsgestaltung. So kann eine

wie großartig es im antiken Griechen-

und laute Stimmen. Gemeinsam Laut

schüler_innenorientierte

land war. Demokratie theoretisch zu

Umsetzung

effizient und gut gelingen. Dieser Aus-

den Stillstand!

tausch muss mindestens zweimal pro

niemandem etwas. Demokratie muss

Semester stattfinden und soll auch

gelebt werden! Gerade deswegen ist

Tatjana Gabrielli, Bundesvorsitzende

eine Plattform für konstruktives Feed-

es wichtig, dass die Schüler_innen-

der AKS, besuchte das PG Riedenburg

back zwischen der Lehrperson und den

vertretung mehr Handlungsspielraum

in Vorarlberg

Schüler_innen beinhalten.

bekommt und ihr Bekanntheitsgrad

Um das gelernte Wissen zu behalten,

steigt. Dies und weitere Verbesserungs-

-

werden, wenn die Landeschüler_innen und

Bundeschüler_innenvertretung

den Vorteil, dass konkrete Beispiele

nicht mehr nur von Schulsprecher_in-

und Übungen Platz finden, sowie alter-

-

syntax

Seite 5


syntax

“Wie kann Unterrichtsqualität am besten gewährleistet werden? ”

SPEAKER’S CORNER

SAG UNS DEINE MEINUNG Viel zu oft werden die Meinungen von Schüler_innen in bildungspolitischen Diskussionen überhört oder ignoriert. Dabei sind gerade wir Schüler_innen die, die schulischen Entscheidungen auch in erster Linie betreffen. Somit sind wir die eigentlichen Expert_innen in diesem Bereich. Durch die Speaker´s Corner bekommst du die Möglichkeit, deine Meinung zu aktuellen Themen zu äußern. Hast du auch ein Statement abzugeben oder ein Projekt an deiner Schule realisiert, das du gern mit anderen Schüler_innen aus ganz Österreich teilen würdest? Dann melde dich einfach unter speakerscorner@aks.at

Ich glaube, dass es viele Faktoren gibt, welche die Unterrichtsqualität beeinflussen. Was meiner Meinung nach jedoch der wichtigste Punkt ist, um die Unterrichtsqualität zu steigern, ist, dass die Interessen und Forderungen der Schüler_innen ernstgenommen werden. Immerhin sind wir doch alle aufmerksamer, wenn uns der Lehrstoff interessant vermittelt wird. Jonas Zimmermann, HTL Bau & Design, Innsbruck

Es geht nicht nur darum, in die Schule zu gehen und danach einen Beruf zu erlernen, sondern das Ausleben und Austesten von persönlichen Interessen sowie weitere persönliche Entwicklung. Gerade diese Punkte müssen genauso Ziele und Aufgaben der Schule sein. Es müssen die Interessen und Wünsche von Schüler_innen beherzigt werden und der Unterrichtsstoff darf nicht einfach trocken abgearbeitet werden! Daher her mit Freiraum für Kreativität, damit lernen Spaß machen kann! Sultan Kaya, 15, BORG Honauerstraße Linz

Durch mehr Mitbestimmung von Schüler_innen könnte man im Unterricht einiges verbessern, vor allem wenn es um die Unterrichtsmethoden geht. Schüler_innen sollten auch in dieser Hinsicht mehr mitbestimmen dürfen, das heißt, dass Schüler_innen aktiv in die Gesaltung des Unterrichts miteinbezogen werden. Somit kann auch die Motivation im Unterricht mitzuarbeiten gesteigert werden. Katharina Steigel, 17, Schulsprecherin BORG Dreischützengasse, Graz syntax

Seite 6


e n e Sc paar d er_inne n i e l - d ein chü AKS est du cher S k! Blic find n kritis r e i o i H Akt der

SCHÜLER_INNENVERTRETUNG

syntax

e c i v r e S er s m n n! m U a atio bote s r i n Prog hüler_innernoSergrvaice aAunfgeeinen

AKS - Materialien Die AKS produziert immer wieder Materialien, die dir deinen Schulalltag etwas

Beratung und Beihilfen

die einzige bundesweite Schüler_innenzeitung, unsere Broschüren zu Schulrecht etc.

-

oder Wandkalender. Du findest auf unse-

derungen anzusuchen, sollten sich finanzielle Schwie-

re Homepage aks.at in unserem Shop eine

rigkeiten im Schulalltag bilden. Sei es eine Klassenfahrt

breite Auswahl an Postern, Flyern, Pickerl, Freecards und Info-Materialien, die du dir

Unterstützungen angesucht werden, doch der Vorgang

sofort gratis nach Hause bestellen kannst.

Weg zu vereinfachen, haben wir eine Sozialbroschüre sen. In dieser Broschüre findest du auch Informationen,

Schüler_innenzeitung

die sich auf bestimmte Verordnungen in den einzelnen Eine Schüler_innenzeitung kann mehr sein, als nur ein Pagerne bei uns melden und wir helfen dir weiter.

pierhaufen mit lustigen Artikeln. Sie kann das Sprachrohr der Schüler_innenschaft deiner Schule sein und kann auf Probleme

AKS - Seminare

vernetzen und an der Arbeit der Schüler_innenvertretung teilhaben. Da aller Anfang manchmal schwer ist, helfen wir dir gerne beim Aufbau einer Schüler_innenzeitung (kurz: SiZ). Mit einer

Lernen soll Spaß machen! In der Schule erleben wir das leider nicht oft genug. Die AKS

Wir begleiten dich auf deinem Weg, geben dir Tipps zu Inhalt und

Seminare bilden eine spannenden Abwechslung zum sonst so faden Frontalunterricht.

dir auch eine gratis SiZ-Broschüre auf unsere Homepage aks.at

Ein Wochenende lang hast du die Chance,

bestellen.

dich mit Schüler_innen aus deinem Bundesland oder auch bundesweit zu vernetzen, Spaß zu haben und spannende Workshops zu besuchen. Falls du Interesse hast, auf ein Seminar mitzufahren, melde dich einfach bei uns mit dem Stichwort: AKS Seminare an aks@aks.at - wir freuen uns auf dich!

Mehr Infos findest du auf unserer Homepage www.aks.at

A

syntax

Seite 7


syntax

BILDUNG

Zwischen Warten und Bangen Wenn Schüler_innen die Abschiebung droht In Österreich werden jährlich rund 16.000 Asylanträge gestellt, jeder zehnte davon von einem unbegleiteten minderjährigen Flüchtling (UMF). Nur knapp 19,5% dieser Anträge werden positiv bewertet. GEZWUNGEN ZUR FLUCHT

UND JETZT MUSST

Flucht bedeutet alles hinter sich zu las-

DU GEHN!?

sen, alles. Die eigene Familie, Freund_

-

innen, die gewohnte Umgebung, das

bleme im Asylwesen

eigene zu Hause. Besonders für Kinder

ist das oftmals Jahre

und Jugendliche stellt das, neben der

andauernde

Umkrempelung des gesamten Lebens,

fahren, das zu einem

eine enorme emotionale Belastung dar.

negativen oder positiven Asylbeschluss

Erstmals in einem sicheren Land ange-

führt. In dieser Zeit bauen sich die

kommen, sind die Schwierigkeiten der

Menschen ein Leben auf, lernen die

eingesetzt, seien es Arigona, Araksya

Flucht aber noch lange nicht vorüber.

Sprache,

oder Gworg.

Denn einen Asylantrag zu stellen, ist

schaften. Das bekannteste Beispiel der

durchaus ein kompliziertes Unterfan-

letzten Jahre war Arigona Zogaj, die

Asylver-

schließen

Freund_innen-

JUNG UND ALLEIN

EIN MENSCHENWÜRDIGES LEBEN FÜR ALLE

gen. Vor allem da die rechtliche Situation gerade in Österreich in den letzten

Eine Aktion gegen die Abschiebung von Gworg des BORG Nonntal

Asylverfahrens, über sieben Jahre lang,

Mittlerweile sind auch die Flüchtlinge

ein Leben aufgebaut hatte. Ihr wurde,

selbst organisiert und fordern ein men-

nach wochenlangem Kampf und viel

schenwürdiges Leben in den jeweiligen

Medienaufmerksamkeit, letztlich der

Vor allem UMF (unbegleitete minder-

Dieses Glück haben aber leider nicht

im Votivpark gecampt, um auf ihre Si-

ner komplizierten Situation. Abgesehen

-

tuation aufmerksam zu machen. Trotz

von der Tatsache, dass sie alleine ohne

schiebungen statt. Nicht nur Erwach-

alledem hat das Refugee Camp, das es

ihre Eltern in einem unbekannten Land

sene sind von diesen betroffen, auch

sind, müssen sie sich oftmals medizini-

Kinder und Jugendliche werden ohne

Staaten gibt, noch keine Antwort von

Gnade in Schubhaft genommen und

der Politik erfahren. Es bleibt also nur

Zahnwurzeluntersuchungen, unterwer-

in eine ungewisse Zukunft geschickt.

zu hoffen, dass doch ein Politiker_eine

fen, um der Fremdenpolizei des jewei-

Nicht selten kommt es vor, dass dies

Politikerin entdeckt, dass hinter all den

ligen Landes zu beweisen, wie alt sie

direkt aus der Schulklasse geschieht. In

Zahlen Menschen stehen.

ganz Österreich haben sich Schüler_inbesondere Behandlung zu.

nen gegen diese brutalen Abschiebun-

Camila Garfias, 19, besuchte die AHS

gen ausgesprochen und sich für das

Heustadelgasse in Wien

Bleiberecht syntax

Seite 8

ihrer

Mitschüler_innen


syntax

BILDUNG

Hackln, Owatn und Schaffa go Viel harte Arbiet und wenig Anerkenung An den Berufsschulen Österreichs gibt es so einige Missstände, die es zu beheben gilt. Lehrlinge müssen unterstützt werden und können nicht länger ins Abseits der Bildungsdebatten gedrängt werden. SEI FROH, WENN DU ARBEITEN

HER MIT DEM ZASTER- HER MIT

FA GO – ABER BITTE MIT MEHR

DARFST!

DEM GUTEN LEBEN!

RECHTEN FÜR LEHRLINGE

Lehrlinge werden meistens mit einer

Schüler_innen

ten, deren Bedienung Lehrlinge aber im -

einer

Berufsschule

haben dieselben Rechte, wie Schüabgespeist. Internats-, Verpflegungs-

ler_innen an AHSn und BMHSn! Es

und Anreisekosten ergeben am Ende ist oftmals katastrophal - viele Lehrlin-

des Monats ein dickes rotes Minus am

braucht auch die landes- und bundes-

ge müssen oftmals ewig auf eine offe-

Konto. Wohnungskosten oder Führer-

weite Vertretung der Lehrlinge mehr

ne Lehrstelle warten oder bekommen

scheinabsolvierung sind kaum bis gar

Kompetenzen und mehr Aufmerksam-

keine Ausbildung im gewünschten Be-

nicht finanzierbar. Lehrlinge werden

keit. Zudem ist es notwendig dass alle

reich.

selten von den Eltern unterstützt. Dazu

Berufsschüler_innen das Recht haben,

Der Anteil der Unternehmen, die das

kommt, dass für manche Berufe eine

ihre Vertretung auf Landes- und Bun-

Lehrstellenangebot stellen und sich

Berufsschule in einem anderen Bundes-

-

an der Lehrlingsausbildung beteili-

land besucht werden muss. Die meisten

-

haben es sicherlich auch schon am eige-

der Politik weitgehend ignoriert und die

nen Leib erfahren, dass Berufsschulen,

Anliegen der Lehrlinge werden nicht in

und damit verbunden auch die Interna-

die bildungspolitischen Diskussionen

te, alles andere als lehrlingsfreundlich in ausbildungsaktiven Betrieben unter-

sind.

Vertretung auf allen Ebenen, kann dies

liegt einem Schrumpfungsprozess.

Das Leben muss für alle leistbar sein. Auch für Lehrlinge muss es Mindest-

kein Stiefkind des Schulsystems sein! Hackln, Owatn und Schaffa go, gerne -

sollte das Recht auf angemessene Entlohnung haben und nicht als billige Ar-

Anerkennung.

beitskraft gesehen werden. Die Aktion kritischer Schüler_innen fordert statt

Tatjana Gabrielli, besuchte das PG

den oft niedrig angesetzten Kollektiv-

Riedenburg in Vorarlberg

owa : auf den Berufsschulschas bin i nimma has !

Lehrlinge in Ausbildung.

Eine Kampagne der SJÖ

HACKELN, OWATN UND SCHAFsyntax

Seite 9


syntax

FEUILLETON

DER SCHÜLER_INNENNOTRUF DER AKS Nur eine Schüler_innenvertretung, die ihre Rechte und die Rechte der Schüler_innen kennt, kann sich auch für die Einhal-

eine ausführliche und übersichtliche Schulrechtsbroschüre.

Einfach bestellen unter aks@aks.at!

Häufig gestellte Schulrechtsfragen ALEXANDER, 17, HTL DORNBIRN: „Welche und viele Aufzeichnungen muss meine Lehrperson über die Mitarbiet führen?“

Aufzeichnungen deiner Leistungen sind so oft und so eingehend vorzunehmen, wie dies für die Leistungsbeurteilung notwendig ist. In welcher Form dies deine Lehrperson tut, ist ihr_ihm überlassen.

MARA, 16, BORG VIKTRING: „Kann eine schriftliche Überprüfung wiederholt werden? “

lich, so gilt sie als Informationsstellung und ist als Grundlage zur Leistungsbeurteilung nicht heranzuziehen.

WENN DU EINMAL NICHT WEITER WEISST... WIR HELFEN BEI SCHULRECHTSFRAGEN WEITER. > ANRUFEN UNTER: 0699/12148120 > ONLINE UNTER WWW.AKS.AT > SCHULRECHTS-APP IM IPHONE-APP-STORE

A

www.aks.at

aks.at

syntax

Seite 10


WUSSTEST DU SCHON, DASS?

syntax

FEUILLETON

Ottawa in Kanada, Oslo in Norwegen und Ouagadougou in Burkina Faso.

... wenn der Weihnachtsmann Finnland besucht, er seinen Schlitten steVolkskunde ist Ukko aus Stroh gemacht, kann ihn aber trotzdem ohne Probleme tragen. ... in Oklahoma wird man mit einer Geldstrafe belegt, wenn man einem

... man in North Carolina nicht mit einem Elefanten die Baumwollfelder

zum Beispiel.

... die Mitglieder der Addams Family als Comic noch keine Vornamen hatten, erst als die TV-Serie gedreht wurde, bekamen sie Vornamen.

ICH BIN vorname, nachname

Kleb mir eine! (Falls Marke zur Hand, sonst zahlen wir)

adresse, plz, ort email AN DIE telefon

Aktion kritischer Schüler_innen

geb. dat., datum, schule, klasse

Amtshausgasse 4, 1050-Wien

ICH WILL

AKS-STUFF

AKS-Wandkalender 12/13 Freecards

FÜR DIE SCHÜLER_INNENVERTRETUNG: SV-Toolbook (allgemeine SV-Broschüre)

Auf den SVK mitfahren Ein kostenloses Syntax-Abo

123 Fragen an das SchUG (Schulrechtsbroschüre) Sozial-Broschüre (Beihilfen und Förderungen)

MATERIALIEN

zur Antirassismus Arbeit zu feministischer Arbeit zu Globalisierung

GET ACTIVE!

zum Thema Homophobie

zu einem SV-Vernetzungstreffen kommen

Gratis Newsletter der AKS

zu Schule & Schulpolitik

Unterstützung bei einem SV-Projekt

einen Workshop an meiner Schule

Folder „Gemeinsam laut - Gemeinsam

Schüler_innenzeitungsbroschüre

auf ein Seminar mitfahren

stark“

Berufsschul-Broschüre

aktiv werden

Plakate „Gemeinsam Laut - Gemeinsam Stark“ syntax

Seite 11


syntax.aks.at

DAS ÖSTERREICHWEITE MAGAZIN FÜR KRITISCHE SCHÜLER_INNEN

S

V

chüler_innen

ertretungs

K

ongress

Wir feiern

20 Jahre SVK Wann:

Wo:

Anmeldung:

08.-10. März 2013 Velden am Wörthersee unter svk@aks.at

DAS AKS FRÜHLINGSGEWINNSPIEL Mach mit beim AKS-Frühlingsgewinnspiel und hol dir deinen AKS Cross the Borders Pullover, eine gratis Teilnahme an einem AKS-Seminar oder Büchergutscheine! Einfach diesen Rücksender ausschneiden, ausfüllen und du bist dabei! (Falls Marke zur Hand freuen wir uns, ansonsten übernehmen wir das Porto!)

FRAGE:

Wie hoch ist der Frauenanteil im österreichischen Nationalrat aktuell??

DEINE ANTWORT: ca. 10 % ca. 46 % ca. 30 %

ZU GEWINNEN GIBT ES: 5x AKS “Cross the Borders” Pullover 10x Teilnahme an einem AKS-Seminar 20x Büchergutscheine Der Rechtsweg ist ausgeschlossen


Syntax