Issuu on Google+

WEIL SCHULE MEHR KANN SEI DABEI AUF:

SALZBURG.LSVWAHL.AT 1


Weil Schule mehr mehr kann

Du hältst gerade unser Ideabook zur Wahl der Salzburger Landesschüler_innenvertretung 2011/2012 in deinen Händen. Hier präsentieren wir dir die Ideen und Projekte, die wir als LSV im nächsten Jahr gerne umsetzen.

Schule ist für uns alle Lebensraum, da wir ja schließlich einen Großteil unserer Zeit dort verbringen. Doch leider wird uns Schülerinnen und Schülern oft nicht das geboten, was wir uns erwarten und der Alltag kann sich schnell langweiliger gestalten, als es uns lieb ist. Schülerinnen und Schüler haben nur selten die Möglichkeit andere Kulturen kennen zu lernen, ihre eigenen eigenen Interessen in der Schule zu vertiefen, ihre Umgebung aktiv mitzugestalten, oder ganz einfach nur den Schulalltag mitzubestimmen. Verbessern wird sich daran allerdings nur dann etwas, wenn wir es selbst in die Hand nehmen und unseren Lebensraum aktiv verändern. Mit den Erfahrungen, die wir in diesem Jahr in den Schüler_innenvertretung unserer Schulen sammeln konnten, möchten wir nächstes Jahr top motiviert gemeinsam mit den Schulsprecherinnen und Schulsprechern die Arbeit in der LSV gestalten. Wir werden etwas verändern, weil Schule mehr kann! SOPHIA, MANU, OSCAR, ALICE

2


KOMMENTAR

DES LETZTJÄHRIGEN TEAMS FÜR DIE LSV WAHLEN Anfang Juli 2010 wurden wir von den Salzburger Schulspre-

innen nicht über die LSV Bescheid. Deshalb werden die LSV

cherInnen in die Landesschüler_innenvertretung gewählt. Als

Mitglieder im kommenden Jahr viel daran setzen um Schüler_

Team, das mit dem Motto „Wir müssen nur wollen“ antrat,

innen über die LSV zu informieren und ihnen die Möglichkeit

konnten wir im AHS-, BMHS-, und BS-Bereich einen Erfolg

geben diese mitzugestalten. Neben der Vertretung, die ein el-

von 6 von 12 Mandaten in der Landesschüler_innenvertretung

ementarer Bestandteil der LSV-Arbeit ist, darf man aber auch

einfahren.

nicht vergessen, politische Bildung den Schüler_innen näher zu bringen und sie journalistisch weiterzubilden.

Da unser Team nun auch in der LSV vertreten war, konnten

Eine kontinuierliche Arbeit in der LSV ist gerade wegen des

wir nun Projekte, die wir gemeinsam erarbeitet und geplant

raschen Wechsels unbedingt notwendig. Mit kompetenten,

haben, erfolgreich durchführen. Wir sind sehr dankbar für die

aktiven und engagierten Leuten, wie Manu, Oscar Alice und

Zeit, da wir im Laufe des Jahres viele Erfahrungen sammeln

Sophia als Kandidatin zur Landesschulsprecherin, machen wir

konnten und möchten uns natürlich bei euch Sven bedanken,

uns keine Sorgen, dass die gute Arbeit der LSV Salzburg im

ohne die diese Arbeit gar nicht möglich gewesen wäre.

nächsten Jahr erfolgreich fortgesetzt wird.

Obwohl in diesem Jahr, viel daran gearbeitet wurde die LSV

Eure_r

bekannter zu machen, wissen immer noch sehr viele Schüler_

MONA, MAGDA, VINC, MARCUS, ARTHUR, UND THOMAS

3


SOPHIA CHRISTALL Hallo, mein Name ist Sophia Christall. Ich bin 16 Jahre alt und gehe ins BORG Nonntal, wo ich seit diesem Jahr Schulsprecherin bin. Ich kandidiere für die LSV 2011/2012 als Landeschulsprecherin. Im diesen Jahr habe ich viele Erfahrungen sammeln können. Dabei hat mich besonders motiviert, dass durch Veranstaltungen wie zum Beispiel das Schüler_innenparlament Jugendliche in demokratische Prozesse integriert werden und mitbestimmen können. Im kommenden Jahr werden wir die Arbeit der diesjährigen LSV ausbauen. Mit einem breit gefächerten Angebot an Projekten ist es uns wichtig, dass Schüler_innen im ganzen Land die Möglichkeit bekommen die Zukunft ihrer Schule und ihres Bildungsweges selbst zu gestalten!

4


GET UP, STAND UP!

Als Schülerinnen und Schüler haben

Des Weiteren wird die LSV Schulen direkt

wir kaum die Möglichkeit unseren

unterstützen selbst Schüler_innenparla-

Schulalltag oder gar das Bildungssys-

mente an ihren Schulen zu organisieren.

tem mitzubestimmen, obwohl wir direkt

Dadurch hat jede Schülerin und jeder

davon betroffen sind. Die Förderung

Schüler die Möglichkeit zur Mitbestim-

des Demokratiebewusstsein an unseren

mung an der eigenen Schule. Schulspre-

Schulen lässt auch zum wüschen übrig.

cherinnen und Schulsprecher können so

Die LSV hat es sich zum Ziel gesetzt die

Projekte umsetzen, die die Schüler_innen

Mitbestimmung von Schüler_innen zu

selbst beschlossen haben.

stärken und Demokratiebewusstsein zu schaffen. Das jährliche LSV-Seminar

Demokratie sollte in unserem Schulsys-

soll unter das Thema Schuldemokratie

tem und vor allem in der Schüler_in-

gestellt werden und gleichzeitig ein SIP-

nenvertretung eine höchst zentrale Rolle

Kongress (Schüler_innenparlament) sein.

spielen, um wichtige Entscheidungen im

Auf diesem Kongress werden gemeinsam

Gremium aller Schüler_innen zu fällen und

Anträge und Forderungen ausgearbeitet

mit breiten Mehrheiten zu argumentieren.

und dann darüber abgestimmt. So wird

Faire Behandlung, Partizipation und funk-

ein ganzes Wochenende Demokratiebe-

tionierende Mitbestimmung in unserem

wusstsein geschaffen und Schülerinnen

Schul- und Lebensalltag sind nötig,

und Schüler haben die Möglichkeit sich

um Schüler_innen in aktive politische

direkt in die Politik einzubringen und sich

Prozesse zu integrieren und Politik wieder

zu vernetzen.

spannend zu machen.

5


MANUEL RODARO Hallo, mein Name ist Manuel Rodaro. Ich bin 17 Jahre alt und Schulsprecher des Bundesgymnasiums Nonntals. Ich kandidiere heuer für die LSV weil ich im letzen Jahr gemerkt habe dass wir als Schüler und Schülerinnen viel erreichen können, wenn wir nur gemeinsam an einem Strang ziehen und über unsere Rechte und Möglichkeiten informiert sind. Im kommenden Jahr werde ich gemeinsam mit dem Team von Anfang an mit den verschiedensten Projekten die Schüler_innenvertretungsarbeit und die Jugendpolitik in Salzburg stärken.

6


START WITH POWER! Am Anfang des Schuljahres stehen die neu gewählten Schulspre-

Das Highlight der Toolbox wird sein, dass ein USB-Stick beliegt.

cherinnen und Schulsprecher vor vielen unbeantworteten Fragen.

Auf diesem USB-Stick werden Musteranträge für den Schulge-

Deshalb werden wir als LSV dafür sorgen, dass ihnen der Einstieg

meinschaftsausschuss sein, damit Schulsprecher_innen schon

in die SV-Arbeit erleichtert wird.

Vorlagen haben oder auch neue Ideen für Projekte an ihren Schulen bekommen. Zum Beispiel ein Antrag zur Einführung des Lehrper-

Aus diesem Grund stellen wir eine Toolbox zusammen, die den

sonenfeedbacks mit vorgefertigtem Feedbackbogen. Ausserdem

SVler_innen die nötigen Skills und Informationen für ihre Arbeit

wird dieser USB-Stick verschiedenste Infoblätter für die Schulspre-

in der Schüler_innenvertretung mitgibt. Dieses Paket wird allen

cher_innen beinhalten.

Schüler_innenvertretungen zur Verfügung gestellt, damit sie eine kontinuierliche SV-Arbeit leisten können.

Desweitern werden Einladungen für die in nächster Zeit stattfindenden Veranstaltungen beliegen.

Die Toolbox beinhaltet eine Vorstellung der LSV-Mitgliedern und deren Projekten. Somit wird der persönliche Kontakt zu den

Mit der Toolbox wollen wir Schulsprecher_innen bestmöglich unter-

einzelnen Mitgliedern gleich hergestellt. Neue Schulsprecherinnen

stützen und ihnen vor allem anfangs einen guten Start ermöglichen.

und Schulspecher bekommen dazu noch einen Überblick über die kommenden Projekte und sind darüber gut informiert.

7


CULTURECLASH Uns Jugendlichen wird immer öfters nach gesagt, dass wir keine Kultur haben und erst recht nicht daran interessiert sind. Diese Behauptungen stimmen schlicht weg nicht. Wir haben eine eigene Jugendkultur und eigene Interessen, dass Problem ist, diese werden nicht gefördert. Mit einem Jugendkultur-Wettbewerb wollen wir die Aktivitäten und Interessen der Jugend fördern und an die Öffentlichkeit tragen. Beim Abschlussfest des Wettbewerbes werden viele verschiedene Workshops statt finden, bei welchen Jugendliche aus ganz Salzburg die Möglichkeit haben ihre künstlerischen, musikalischen und tänzerischen Fähigkeiten zu erweitern. Des weitern hat jede Schülerin und jeder Schüler hat die Möglichkeit ihre oder seine Werke, in den Kategorien: Fotographie, Schreiben und Graffiti, Video abzugeben und dann bei einem Abschlussfest mit Präsentation auszustellen und bewerten zulassen. Natürlich gibt es auch Preise für die Gewinner_innen. Am Abend werden wir eine große Schüler_innenparty veranstalten und jungen musikalischen Talenten aus Salzburg die Chance geben dort aufzuteten.

8


RAISE YOUR VOICE!

Eine Schüler_innenzeitung ist das geeignete Medium um den Schülerinnen und Schülern an deiner Schule eine Stimme zu verleiehen. Wir wollen in diesem Jahr Schüler_innen für journalistische Arbeit an ihrer Schule begeistern und Schüler_innen die Möglichkeit geben in der Landesschüler_innenvertretung zu partizipieren, ihrer Stimme und ihrer Meinung Gehör zu verleihen.

DER LSV BLOG Im kommenden Jahr wird die LSV wieder eine

die LSV am Anfang des Jahres eine Schreibwerk-

Hompage errichten. Auf dieser Hompage werden

stätte veranstalten. In jeder Schule bekommen 2

im kommenden Jahr nicht nur Informationen zu

Schüler_innen die Möglichkeit eine journalistische

aktuellen politischen Themen sein, sondern auch

Ausbildung zu absolvieren. Trainiert von profes-

ein Blog den alle Schüler_innen in ganz Salz-

sionellen Journalisten und Journalistinnen werden

burg nützen können um ihrer Meinung Gehör zu

die Teilnehmer_innen einen Grundstein für ein

verschaffen.

starkes Schüler_innenzeitungsnetzwerk in Salzburg legen und Ansprechpersonen für jene sein,

Um die Bekanntheit der Hompage zu garantieren

die gerne ihrer Meinung durch einen Text Gehör

werden wird diese das ganze Jahr über stark

verschaffen wollen.

beworben. Für den Fall, dass für Schüler_innenzeitungsDIE SCHREIBWERKSTÄTTE

redaktionen unter dem Jahr Fragen oder Prob-

Um zu garantieren, dass alle Schulen in Salzburg

leme aufkommen, werden wir als LSV euch vor

über Möglichkeit und das nötige Know-How ver-

Ort unterstützen.

fügen eine Schüler_innenzeitung aufzubauen, wird

9


OSCAR ULRICH Hallo. Mein Name ist Oscar Ulrich. Ich bin 17 Jahre alt und besuche das Borg Mittersill. Als stellvertretender Schulsprecher habe ich heuer bemerkt, wie sehr mir Schüler_innenvertretungsarbeit am Herzen liegt, deshalb kanidiere ich für die LSV und möchte einiges in meinem Umfeld bewegen. Das Ziel der LSV sollte es sein, Salzburgs Schüler_innen zu vertreten und zu unterstützen. Dies passiert derzeit am Land jedoch kaum. Durch regionale Schüler_innenparlamente, wollen wir das ändern. Wir wollen auch den Stimmen von Schüler_innen aus ländlichen Gegenden Gehör verleihen und uns aktiv für bildungspolitische Veränderungen in ganz Salzburg einsetzen.

10


THINK GLOBALLY, ACT LOCALLY! Ein Problem auf das die LSV nächstes Jahr eingehen wird, ist die Vernetzung zwischen Land und Stadt. Oft wird auf Schulen am Land vergessen und eher auf Schulen in der Stadt Salzburg Wichtigkeit gelegt, genau das wollen wir ändern. Durch regionale Schüler_innenparlamente, wollen wir Schulen aus dem ländlichen Bereich mehr Mitbestimmung geben und auf die regionalen Probleme eingehen, für die die Schüler_innen selbst Lösungen finden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass es direkte Ansprechpersonen vor Ort gibt. Diese Ansprechpersonen werden LSV-Mitglieder sein, die selbst am Land wohnen. Schulsprecher_innen, aber auch Schüler_innen haben dadurch die Möglichkeit persönlich mit der LSV zu kommunizieren. Das Ziel ist die Vernetzung und Kommunikation zwischen den Landschulen und der LSV zu stärken und zu fördern.

11


ALICE BAUMGARTNER Hallo, mein Name ist Alice Baumgartner. Ich bin 16 Jahre alt und bin Schulsprecherin im Wirtschaftskundlichen Realgymnasium Salzburg. In Salzburgs Schulen stehen Konflikte und Diskriminierung leider regelmäßig auf der Tagesordnung. Gegen Ausgrenzungen und Aggressionen wird oft viel zu wenig getan. Doch wir wollen uns aktiv gegen Diskriminierung einsetzen und die Auseinandersetzung mit dem Thema AntiDiskriminierung an Salzburgs Schulen verstärken. Denn unsere Schulen sollen frei von Angst, Konflikten und Aggressionen sein!

12


MEDIATION IN PROGRESS In der Schule kommen viele Menschen mit

fenheit und emotionale Beteiligung der

mehr Personen. Wenn eine ganze Klasse

unterschiedlichen Erfahrungen, Einstellun-

Schülerinnen und Schüler, wie sie in der

betroffen ist, können die Mediatorinnen und

gen und Verhaltensweisen zusammen. Dies

Peer-Mediation beabsichtigt ist, kann Basis

Mediatoren auch Gespräche mit diesen

bietet den Kindern und Jugendlichen daher

einer nachhaltigen Veränderung zu einem

führen und so versuchen den Konflikt zu

die Möglichkeit, den Umgang mit Ausein-

friedlichen Schulalltag sein.

lösen.

Das Projekt „Mediation statt Aggression“

Wir sind uns sicher, dass das Klima in den

umfasst Schulungen bzw. Workshops, in

Schulen und den einzelnen Klassen wesen-

Ein wichtiger Beitrag zur Konflikt- und

denen Schülerinnen und Schüler zu sogen-

tlich verbessert wird, wenn Menschen vor

Gewaltprävention ist das Peer-Mediations-

annten Peer-Mediatorinnen und Mediatoren

Ort sind, mit denen die Schüler und Schül-

Programm. Peer-Mediation wirkt als Konf-

ausgebildet werden.

erinnen sprechen können und die ihnen

andersetzungen und Konflikten methodisch zu lernen.

liktlösungsansatz besonders effektiv, weil es

helfen können. Die Schule sollte ein Ort der

an den spezifischen Bedürfnissen, Fragen

Diese sollen vor Ort die Probleme direkt mit

Geborgenheit und ein Ort des Wohlfühlens

und Problemen der Schülerinnen und

den Betroffenen lösen. Sie führen Einzel-

sein, in der Konflikte und Agressionen kon-

Schüler anknüpft. Die Arbeit mit tatsächlich

gespräche, schlichten Streite und moderi-

struktiv gelöst werden!

erlebten Konflikten, die persönliche Betrof-

eren Konfliktgespräche zwischen zwei oder

13


KNOW YOUR RIGHTS! Im kommenden Schuljahr werden wir auch einen Schwerpunkt auf Schulrecht legen. Denn nur wer seine Rechte kennt kann diese auch einfordern!

Wir Schülerinnen und Schüler sitzen oft am

Natürlich kommen wir auch gerne an deine

kürzesten Ast unsere Rechte werden häufig

Schule und moderieren Schulrechtsworkshops

ignoriert oder schlichtweg missachtet. Meistens

auch direkt vor Ort. Auch werden wir im kom-

werden Schüler_innen auch gar nicht über unsere

menden Jahr gerne als neutrale Personen zwis-

Rechte Bescheid, können uns daher kaum ge-

chen Lehrpersonen, Direktion und Schüler_innen

genüber Lehrer_innen und Direktion durchsetzen

vermitteln.

uns uns gegen Rechtsverstöße wehren. Leider wird es uns nicht gerade leicht gemacht uns über

DER STAND-UP KONGRESS

diese zu informieren.

Am Anfang des Jahres wollen wir einen Stand-UP Kongress veranstalten, Schulsprecher_innen und

14

FRAGEN? FRAGEN!

Klassensprecher_innen aus ganz Salzburg sollen

Mit der Schulrechts-Emailadresse wollen wir als

die Möglichkeit bekommen sich über ihre Rechte

LSV im kommenden Jahr eine Ansprechperson

zu informieren und zu Ansprechpersonen an ihren

für alle Schüler_innen sein und jeder Zeit für schul-

Schulen werden um ihr erworbenes Wissen an

rechtliche Fragen zur Verfügung stehen.

alle Schüler_innen weiter zu geben.


UNSERE STANDARDS Neben den vorgestellten Projekten ist es für uns selbstverständlich folgende Standards aufrecht zu erhalten um eine kontinuierliche LSV-Arbeit zu leisten. SERVICE

POLITISCHE FORDERUNGEN

Natürlich wird die LSV weiterhin eine wichtige Anlaufstelle für

Die LSV ist die politische Vertretung aller Schülerinnen und

Schulsprecherinnen und Schulsprecher sein. Wie bisher werden

Schüler in Salzburg und deshalb kann, darf und muss sie sich in

wir euch regelmäßig an den Schulen besuchen, euch bei eurer

das bildungs- und gesellschaftspolitische Geschehen einmischen.

Arbeit unterstützen und bei allen anfallenden Fragen weiterhelfen.

Darum ist es uns wichtig, für die beim SiP beschlossenen Forderungen einzustehen und alles daran zu setzen, diese so weit wie

VERNETZUNG

möglich umzusetzen.

Nur gemeinsam können wir etwas verändern und darum ist es uns ein großes Anliegen, Salzburgs SchülerInnenvertretungen

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

zusammenzuführen. Die Schulsprecherinnen- und Schulsprecher-

Es reicht nicht, nur zu wissen was wir Schülerinnen und Schüler

treffen von Akzente und die regionalen Treffen in den Bezirken

wollen; als LSV sehen wir es weiterhin als unsere Aufgabe an,

werden auch nächstes Jahr jede Menge Raum für Austausch,

diese Forderungen lautstark nach außen zu vertreten.

Diskussionen, Weiterbildung und selbstverständlich auch viel Spaß bieten.

Mit der Wiedereinführung einer Hompage werden wir außerdem den Bekanntheitsgrad der LSV unter den Schüler_innen steigern. Die Hompage soll außerdem dazu dienen um Schüler_innen über Schulrecht zu informieren und über aktuelle Veranstaltungen der LSV am laufenden zu halten.

15


BE PART OF IT

SALZBURG.LSVWAHL.AT

16


Weil Schule mehr kann - AHS