Issuu on Google+

Schweizer Premiere: ABACUS Lohn “Designed for Windows 95” Als erste schweizerische Lohnbuchhaltung und als erste ABACUS Applikation hat die ABACUS Lohnbuchhaltung Anfang März 1996 das Microsoft-Logo “Designed for Windows 95” erhalten. Mit dem erfolgreichen Abschluss der in Santa Monica, Kalifornien, durchgeführten Testserie sind die grossen zeitlichen und finanziellen Anstrengungen der ABACUS Research AG und das Engagement der ABACUS Labs in Miami gegenüber jedermann objektiv dokumentiert worden. “Designed for Windows 95” ... Einige der Anforderungen, welche eine Software erfüllen muss, um dieses Logo zu erhalten, sollen hier kurz zusammengefasst werden. So muss die Software eine echte 32-Bit Applikation sein, lange Filenamen verwalten können, OLE Automation interpretieren (Drag & Drop bspw.), das MSMail System integriert haben und automatisch installiert bzw. deinstalliert werden können. ... und für Windows NT ! Eines der wichtigen Kriterien für die Erteilung dieses Zertifikates liegt in der Anforderung, dass die Software nicht nur unter Windows 95, sondern auch unter Windows NT lauffähig ist. Nur dadurch, dass seit Ende 1993 die Entwicklung der ABACUS Windows-Versionen konsequent unter Windows NT betrieben wurde, war es überhaupt möglich, wenige Monate nach Auslieferung von Windows 95 durch Microsoft das hier vorgestellte Zertifikat zu erhalten. Plattformen heute und in Zukunft Das spezielle Runtime-System und die konsequente objektorientierte Programmierung von ABACUS ermöglichen es, die ABACUS Software auf so verschiedenen Plattformen wie Windows NT, Windows 95 und DOS gleichzeitig anzubieten. Die letzten Jahre haben aber auch gezeigt, dass es zunehmend schwieriger wird und mit immer grösseren Aufwendungen verbunden ist, den Anwendern der DOSVersionen zumindest funktional den gleichen Leistungsumfang anbieten zu können. So können von eleganten neuen Lösungen, wie bspw. der neuen Serienbrieffunktion im Richtext-Format oder dem neuen Hilfesystem mit Hypertexten, aus technischen Gründen nur noch Anwender profitieren, welche Computer mit Windows NT oder Windows 95 verwenden.

P. Blum, Geschäftsführer Microsoft AG überreicht C. Hintermann, ABACUS Research AG, das Logo ‘Designed for Windows 95’

ABACUS Leadership ABACUS hat die führende Position im Rechnungswesen in den vergangenen Jahren quantitativ und qualitativ ausgebaut und wird diesen Weg konsequent weiterverfolgen. Modernste Technologien ermöglichen Multi-Tasking und Geschwindigkeitsvorteile (bspw. über 5‘000 Lohnabrechnungen pro Stunde), Client/Server-Lösungen garantieren Sicherheit. Zertifizierung der übrigen ABACUS Programme Im Laufe dieses Frühlings werden auch die Zertifizierungen von Finanzbuchhaltung, Kreditorenbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, FIBU Light und Adressverwaltung vorliegen. Die Arbeiten an der neuen Debitorenbuchhaltung laufen auf Hochtouren, so dass auch für dieses Programm mit einer Zertifizierung vor Ende Jahr gerechnet werden kann. Neue Allianzen Ganz besonders freut ABACUS, dass der technologische Vorsprung strategische Kooperationen mit Microsoft im Software- und Compaq im Hardwarebereich begründet hat, welche dem Kunden insbesondere im Netzwerkbereich den kombinierten und erprobten Einsatz modernster Technologien erlauben.

ABACUS RESEARCH AG Betriebswirtschaftliche Software-Entwicklung, Beratung, Schulung Rorschacherstrasse 170, Postfach 694, CH-9006 St.Gallen Telefon 071 243 35 11, Fax 071 243 35 00 Internet http://www.abacus.ch


Partnerschaft ABACUS mit Microsoft Microsoft, der führende Hersteller von Betriebssystemen und Office Produkten und die ABACUS Research AG, der führende Schweizer Hersteller Betriebswirtschaftlicher Software, werden in Zukunft noch enger zusammenarbeiten. Somit wird die vor zwei Jahren begonnene Zusammenarbeit im Rahmen des Solution Provider Programmes weiter ausgebaut und intensiviert. Die ABACUS Software soll bezüglich Bedienung und Integration optimal auf die marktführenden Office-Produkte von Microsoft abgestimmt werden. Darüber hinaus wird die ABACUS Software für das Betriebssystem NT “getuned“ und auf “Cairo“ - die nächste Generation des ServerBetriebssystem NT von Microsoft, vorbereitet werden. Unterstützt werden diese Bestrebungen der ABACUS von der Microsoft durch verschiedene Qualitätssicherungsprogramme wie z.B. ‚Microsoft Office Compatible‘ oder ‚Designed for Windows 95‘. Ein erster Schritt wurde mit der Zertifizierung der ABACUS Lohnbuchhaltung gemacht; diese hat das Qualitätslabel ‚Designed for Windows 95‘ erhalten.

Technologien sollen noch effizientere Software-Lösungen für den betriebswirtschaftlichen Bereich möglich werden. Schon heute unterstützt die ABACUS Software OLE 2.0 Drag & Drop in allen Auswertungen. Auch können Daten direkt ins Excel übertragen oder aus Excel gelesen werden und so z.B. in der ABACUS Finanzbuchhaltung in Berechnungen Verwendung finden. Auswertungen lassen sich ohne lästige Zwischenschritte direkt über Microsoft Exchange versenden. Mit AbaSmart, dem leistungsfähigen Menugenerator, werden Microsoft Produkte und ABACUS Programme so miteinander vereint, dass die Software den betriebswirtschaftlichen Abläufen angepasst werden kann. ABACUS setzt auf Microsoft Windows 95 und Windows NT Server ABACUS setzt auf die 32-Bit Systeme von Microsoft als strategische Plattform. Die zukünftigen ABACUS Produkte werden auf Windows 95 und Windows NT Server ausgerichtet sein.

Die bisher unterstützten Plattformen DOS und Novell Netware, die bei der überwiegenden Mehrheit der ABACUS Anwender zum Einsatz kommen, werden selbstBis Ende Frühling sollen verständlich weiterhin auch die Finanz-, Krediunterstützt. In der nächtoren- und Anlagebuchsten Generation der haltung sowie die AdressABACUS Software wird verwaltung und die FIBU aber die zukünftige Light zertifiziert sein. Die Technologie Network Debitorenbuchhaltung OLE konsequent umgewird zur Zeit einer Neusetzt werden und die programmierung unterBasis der zukünftigen zogen, so dass gegen ABACUS Entwicklung Ende dieses Jahres ebenbilden. Dies hat zur falls mit der entsprechenv.l.n.r.: P. Blum, General Manager Microsoft AG, C. Hintermann und Th. Köberl, den Zertifizierung gerech- ABACUS, U. Rüegg, Product Manager Microsoft AG, U. Bucher, Account Manager Folge, dass dann gewisse Funktionen, die auf dienet werden kann. Microsoft AG ser OLE-Technologie aufbauen, nur noch unter Windows 95 und Windows NT Das Resultat dieser Bemühungen soll sein, den Anwendern genutzt werden können. der ABACUS Software das Arbeiten mit den Programmen zu vereinfachen und echte Arbeitsersparnisse zu ermögliDie ABACUS Anwender brauchen sich keine Sorgen zu chen. Durch das Zusammenführen der bewährten ABACUS machen bezüglich Kompatibilität ihrer ABACUS Software Programme mit den innovativen Softwareprodukten der und die in Software, Hardware und Ausbildung getätigten Microsoft und die Verwendung der modernsten Windows-


Investitionen. Noch heute kann z.B. die allererste Version 1.0 der Finanzbuchhaltung auf die neueste Version 10.x migriert werden. Es ist das oberste Prinzip der ABACUS, die Kompatibilität auch bei neuen Versionen so umfassend wie möglich zu gewährleisten. Diese Kompatibilität ist auch zwischen den ABACUS DOS und Windows Versionen gegeben. Natürlich unterstützen aber nur die Windows Versionen die Funktionen OLE 2.0 Drag & Drop, Mailing, DDE, OLE Automation und proportionales Drucken. In Zukunft sollen auch die spezifischen Möglichkeiten des NT Servers unterstützt werden, die jedoch den Benutzern dieses Betriebssystems vorbehalten bleiben. Die Kompatibilität im eigentlichen betriebswirtschaftlichen Funktionsumfang wird aber für alle Version angestrebt. Der Entscheid, das ABACUS Programmangebot konsequent auf den neuesten Windows-Technologien aufzubauen, liegt angesichts der Entwicklungen im Markt auf der Hand. Insbesondere Neukunden erwarten von der ABACUS Lösungen, die dem neuesten Technologiestand entsprechen. Auf dem Desktop ist dies heute eindeutig Windows 95 oder Windows NT Workstation. Bei den ServerBetriebssystemen spricht für Windows NT insbesondere die weit bessere Einbindung der Clients mit dem ServerBetriebssystem. OLE: Die Schlüssel-Technologie der Zukunft Der eigentliche Fortschritt bei der zukünftigen ABACUS Softwaregeneration wird in der OLE-Technologie begründet sein. Schon heute zeigt sich, dass OLE entscheidende Vorteile bei der Anwendung von Business Applikationen bietet. In den aktuellen ABACUS Programmen ermöglicht sie dem Anwender beispielsweise, Texte in den Reports zu markieren und im Drag & Drop-Modus direkt einer Textverarbeitung wie Microsoft Word zu übergeben.

Es ist jedoch in erster Linie die Funktion ‚OLE Automation‘, welche die Kommunikation zwischen den ABACUS Programmen und anderen Applikationen enorm vereinfachen wird. Sie sorgt z.B. dafür, dass in der Tabellenkalkulation Excel immer die neuesten Saldi aus der Finanzbuchhaltung angezeigt werden, ohne dass man eine Datei von der einen an die andere Anwendung übermitteln oder wieder einlesen muss. Die Datenübergabe erledigt sich automatisch im Hintergrund. Entscheidende Veränderungen und Verbesserungen wird die OLE-Technologie aber auch bei den Schnittstellen und bei der Integration von Fremdprogrammen in die ABACUS Welt ermöglichen. Die bis anhin angebotenen klassischen Schnittstellen werden durch neue ABACUS Module, den ‚Business Objects‘, abgelöst werden. Diese Module erlauben, direkt und ohne Umweg Daten in die ABACUS Programme zu übergeben oder Daten aus den ABACUS Programmen zu erhalten. Auf der OLE-Technologie aufbauend werden Business Objects eine weit bessere und direktere Integration von Fremdprogrammen mit den ABACUS Standardprogrammen erlauben. Gefördert wird dadurch auch die Individualisierung der Software durch die Entwicklung von kundenspezifischen Modulen, sei dies durch andere Softwarefirmen oder auch durch ABACUS Händler. ABACUS freut sich, mit Microsoft einen kompetenten Partner zu haben, der einem hohen Qualitätsniveau verpflichtet ist und mit dem die Herausforderungen der Zukunft angenommen werden können. Eine Partnerschaft, die nicht nur auf dem Papier bestehen soll, sondern die auch gelebt werden und konkrete, positive Auswirkungen für die Anwender der ABACUS Software bringen soll.

ABACUS RESEARCH AG Betriebswirtschaftliche Software-Entwicklung, Beratung, Schulung Rorschacherstrasse 170, Postfach 694, CH-9006 St.Gallen Telefon 071 243 35 11, Fax 071 243 35 00 Internet http://www.abacus.ch


Partnerschaft ABACUS mit Compaq Geschäftskritische Applikationen wie z.B. eine Auftragsbearbeitung oder eine Lohnbuchhaltung verlangen nach einem ausfallsicheren und zuverlässigen System. Dies ist eine Anforderung vieler ABACUS Anwender unabhängig davon, ob gross oder klein, denn die sofortige Verfügbarkeit von aktuellen Daten und Informationen ist mitentscheidend für den Erfolg einer Unternehmung. Aus diesem Grund setzt auch ABACUS voll und ganz auf die zuverlässigen und innovativen Produkte von Compaq. Die Partnerschaft mit Compaq findet ihren Ausdruck darin, dass ABACUS neuerdings Compaq Lösungspartner ist. Compaq: Mehr als nur Hardware Zu einer ganzheitlichen Informatik-Lösung gehört immer auch die Hardware-Plattform. Compaq, weltweit die Nummer 1 im PC Business, hat schon frühzeitig erkannt, dass PC-Server, richtig ausgerüstet und gewartet, den Abteilungsrechnern bezüglich Zuverlässigkeit und Qualität in nichts nachstehen und durchaus ebenbürtig sind. Dies zeigt sich z.B. bei der ABACUS Lohnbuchhaltung, die auf einem schnellen Compaq PC über 5‘000 Lohnabrechnungen pro Stunde schafft. Kein Wunder, dass auch grosse Firmen und Institutionen wie Kantone und Stadtverwaltungen ihre Lohnabrechnungen über ABACUS abwickeln.

Grosse Multiprozessor Applikationsserver, die in Netzwerken eingesetzt werden, sind eine echte Alternative zu veralteten Midrange-Systemen, die durch eine neuere Generation von Hardware abgelöst werden müssen. Zusammenarbeit ABACUS – Compaq Vier Rack Mount ProLiants 4500 stehen seit kurzem im zentralen Server-Raum der ABACUS in St.Gallen und bilden neu die Stütze der ABACUS Unternehmensinformatik. Das stetige Wachstum der ABACUS und die steigende Anzahl Mitarbeiter hatte letztes Jahr zur Folge, dass das System bestehend aus verschiedensten Servermarken an die Leistungsgrenze gelangte. Lange Antwortzeiten und periodische Ausfälle waren die Folge. Die Belastung durch über 50 MitarbeiterInnen, die gleichzeitig auf den verschiedenen Servern arbeiteten, war einfach zu gross.

Bei der Neukonzeption des Server-Raums wollten wir sicher sein, dass die Server punkto Ausfallsicherheit und Geschwindigkeit unseren Ansprüchen genügen würden. Der Proliant 4500 mit seinem Array-Accelerator, der Daten im schnellen Speicherpuffer (4 MByte) zwischenspeichern kann und schreibintensive Operationen somit erheblich beschleunigt, war von Anfang an unser Favorit. Speziell geeignet für Netzwerke mit vielen Arbeitsstationen und intensivem Ressourcen-Zugriff löst er genau unser Hauptproblem. Pentium Prozessoren Compaq hat versorgen zusätzlich für schiedene Werkoptimale Geschwinzeuge zur optimierv.l.n.r.: R. Kaczmarczyk, Managing Director Compaq, C. Hintermann und E. Ramelli, ABACUS, digkeit. Der Einsatz ten Installation, zur J. Kurz, Marketing Director Compaq, J. Vetter, Solution Manager Compaq, Th. Köberl, ABACUS dieser schnellen Wartung und zur Maschinen wurde auch dadurch erforderlich, da die ABAKontrolle des Systems entwickelt. SmartStart für die CUS intern auf Client/Server umstellt und zusätzlich durch Installation und Compaq Insight Manager für Wartung und den Einsatz von Network OLE die Beanspruchung der Server Kontrolle sind nebst hochentwickelter Hardware-Kompoweiter wächst. nenten die Bestandteile, welche aus den Compaq Servern die optimale Plattform für geschäftskritische Anwendungen machen.


Diese vier Hochleistungsserver wurden aber nicht nur wegen ihrer beachtlichen Leistung und des platzsparenden Designs ausgewählt. Sie dienen auch dazu, die ABACUS Software auf diesen Compaq Systemen zu testen und zu optimieren. ABACUS Kunden, Händlern und Interessenten steht der ABACUS Server- resp. Showroom offen, um die optimalen Konfigurationen zu eruieren und Geschwindigkeits- und Performance-Tests durchzuführen. Ein Pentium 166 MHz Doppelprozessor Proliant 4500, ein 166 MHz Ein-Prozessor Proliant 4500, dazu zwei 133 MHz Proliant 4500 und noch zwei weitere Proliants 1500 (mit 100 MHz und 120 MHz Pentium Prozessoren) stehen u.a. mit verschiedenen Hauptspeicherkonfigurationen zur Verfügung. Mehrheitlich mit Windows NT 3.51 aber auch mit Netware 4.1 ausgestattet, ermöglichen sie nicht nur den ABACUS Programmierern verschiedene Umgebungen zu testen und zu optimieren sondern auch neue Leistungsgrenzen zu suchen.

die Installationszeit auf ein paar Stunden und erübrigt somit ein UNIX System dafür anzuschaffen. Der Compaq Server- resp. Showroom der ABACUS beweist eindrücklich, dass die Grenze von PC-ServerSystemen neu definiert werden muss und dass diese Systeme Punkto Sicherheit und Geschwindigkeit der sog. ‚mittleren Datentechnik‘ in nichts mehr nachstehen. Zusammen mit den ABACUS Client/Server Applikationen sind nun Lösungen möglich, die vor wenigen Jahren nur mit proprietären Hard- und Softwareprodukten realisierbar waren.

ABACUS geht noch einen Schritt weiter und wird sukzessive die 5 Schulungsräume ebenfalls auf Compaq Systeme umrüsten. Da mittlerweile schon über 10‘000 Personen im Umgang mit der ABACUS Software geschult worden sind, muss auch bei der Ausrüstung der Schulungsräume auf ein hohes Qualitätsniveau geachtet werCompaq Proliant Rack, wie es auch im ABACUS Serverraum zu besichtigen ist den. Begonnen wurde mit unserem Schulungsraum in Bern, der Anfang dieses Jahres mit 12 Compaq 100 MHz Pentium Hochgeschwindigkeit Ethernet-Anschlüsse mit 100 MBitMaschinen umgerüstet wurde. aber auch mit normalen 10 MBit-Leitungen ermöglichen diese Server auch mit verschiedenen Kabeltopologien zu Die Partnerschaft mit der Compaq ist für die ABACUS ein testen. Meilenstein. Mit dem grossen Know-how und der Erfahrung, welche Compaq im Server-Bereich aufweist, ist Einer dieser Compaq Proliant Server wird als ABACUS Compaq für die ABACUS und ihre Kunden der ideale Internet Server eingesetzt, der über SWITCH ans weltweite Partner. Netz angeschlossen ist. Die mitgelieferte Software reduziert

ABACUS RESEARCH AG Betriebswirtschaftliche Software-Entwicklung, Beratung, Schulung Rorschacherstrasse 170, Postfach 694, CH-9006 St.Gallen Telefon 071 243 35 11, Fax 071 243 35 00 Internet http://www.abacus.ch


Schweizer Premiere: ABCUS Lohn "Designed for Windows 95"