Issuu on Google+

I N F O R M AT I O N E N Z U M M O D U L E R W E I T E R T E ABOFAKTURIERUNG

Dieses Modul wurde aufgrund der MWSt-Info Nr. 19 (Januar 2010) und speziellen Kundenwünschen in Zusammenhang mit der Fakturierung von Verträgen erstellt. MwSt-Abrechnung Mit Einführung des neuen MWSt-Satzes von 8% per 1.1.2011 hat die Eidg. Steuerverwaltung (ESTV) eine neue Regelung für die Fakturierung von jahresübergreifenden Abonnementen festgelegt. Rechnungen, die Leistungen umfassen, die in zwei MWSt-Perioden mit unterschiedlichen Steuersätzen liegen, müssen zwingend peridodengerecht mit den entsprechenden MWSt-Sätzen abgerechnet werden. Das bedeutet, dass eine Aborechnung für die Periode vom 1.9.2010 bis 31.8.2011 (als Beispiel) einen Drittel mit 7.6% und zwei Drittel mit 8% fakturieren muss. Die Rechnung muss also zwei MWSt Sätze ausweisen. Diese Anforderung bedeutet einen erheblichen Mehraufwand, wenn die Rechnungen manuell angepasst werden müssten. ARCO Software hat zusätzliche Funktionalitäten eingebaut, damit diese Anforderung ohne jeglichen manuellen Aufwand umgesetzt werden kann, von der Rechnungsstellung bis zum rechtskonformen Transfer in die Debitorenbuchhaltung. Mit dem neuen Modul ermöglicht der Fakturaassistent für die Abofakturierung die automatische periodengerechte Ausscheidung der Leistungen auf zwei Perioden. Für den Endkunden sieht die Rechnung im Bereich der Positionen exakt gleich aus. Die Positionen erhalten im Hintergrund eine Aufteilung der Periode mit je dem entsprechenden Steuersatz. Als Resultat weist die Rechnung automatisch zwei MWSt-Sätze aus. Ohne diese Möglichkeit muss entweder ein grosser manueller Aufwand betrieben werden oder das Unternehmen bezahlt die Erhöhung auf dem Anteil im Folgejahr aus der eigenen Tasche und läuft Gefahr von der ESTV genauer unter die Lupe genommen zu werden. Es ist ausserdem klar, dass dies nicht die letzte Erhöhung gewesen sein wird.


Abonnemente, die aus mehreren Leistungskomponenten bestehen Der zweite Teil dieses neuen Moduls wurde nicht aufgrund von rechtlichen Anforderungen geschaffen, sondern aufgrund von Kundenwünschen. Verträge beinhalten zuweilen mehrere verschiedene Leistungen. Diese Leistungen können im Laufe der Zeit bezüglich Zusammensetzung und auch bezüglich der Mengen der Einzelleistungen ändern. Bei solchen Änderungen wurden bisher einfach der Preis und der Vertragstext manuell angepasst. Zwei Zielsetzungen ergeben sich daraus. Erstens wäre es effizienter und fehlervermeidend, wenn sich der Vertragspreis automatisch aufgrund der Einzelpreise und Mengen der Teilleistungen selber berechnen würde, und zweitens wäre es effizienter und für den Endkunden transparenter, wenn sich der Vertragstext, bzw. die vereinbarten Leistungen auf den Aborechnungen immer dem Umfang anpassen und detailliert ausgewiesen würden. Durch die Hinterlegung der einzelnen Leistungen kann der Vertrag nun seinen Gesamtpreis immer selber errechnen. Wird, ein Modul mit mehr Benutzern ausgestattet, so genügt es die Menge anzupassen und schon ist der Vertrag wieder bereit für den nächsten Fakturalauf. Die neue Option bei der Rechnungsbildung ermöglicht zudem, dass die einzelnen Leistungen mit ihrem ursprünglichen Artikeltext oder mit einem speziellen lokalen Text auch einzeln als Positionen in die Rechnung einfliessen. Damit ist die manuelle Nachführung des Vertragstextes nicht mehr notwendig und der Kunde erhält eine sehr transparente Rechnung, die ihm den Nutzen des Vertrages noch deutlicher ausweist. Zielsetzungen Beide neuen Funktionalitäten vermindern den administrativen Aufwand bei gleichzeitig erhöhten Anforderungen, seien es rechtliche oder prozessorientierte.

ARCO Software AG, 8942 Oberrieden, arco@arcosoftware.com, www.arcosoftware.com


Abofakturierung