__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

S A I S O N P RO G R A M M 2020 · 2021

75 JAHRE

ZÜRCHER KAMMERORCHESTER. SO ORIGINAL WIE

EINE STRADIVARI. Das kann nur Klassik.


Klänge, die bewegen Ob das sanfte Summen eines Elektromotors, der tiefe Ton eines Achtzylinders oder das Crescendo im Konzertsaal – Klänge sind Schlüssel zu unseren Emotionen. www.amag.ch

Mit Leidenschaft. Für Sie.


KO N Z E RT Ü B E R S I C H T

KO N Z E RT Ü B E R S I C H T SAISON ERÖFFNUNG – E MŐKE B AR ÁT H U ND DANI E L HO P E

S. 20

DI, 27. OKT. 2020, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

KRABBEL KONZ E RT: DE R KLE INE IGEL U ND D I E ROTE MÜ TZ E

S. 43

SO, 1. NOV. 2020, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS

KIN DERKONZERT: VON DER QUE LLE BI S Z U M ME E R

S. 46

SO, 15. NOV. 2020, 11.00 UHR, SCHAUSPIELHAUS PFAUEN

HÖ RERL EB NISSE – SIR ROGER NORR ING TO N

S. 21

DO, 19. NOV. 2020, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

KAM MERMUSIK@Z KO: MANOSCRITTO P I GNATE LLI

S. 40

SO, 22. NOV. 2020, 11.00 UHR, ZKO-HAUS

NUG GIKONZERT: MANOSCR IT TO PIGNATE LLI

S. 42

SO, 22. NOV. 2020, 14.00 UHR, ZKO-HAUS

IM HERZEN WILD

S. 22

SO, 29. NOV. 2020, 14.00 UHR, KUNSTHAUS ZÜRICH, VORTRAGSSAAL

P URZEL KONZ E RT: DIE GE SCHICHT E VOM KLE I NE N O NKE L

S. 44

SA , 5. DEZ. 2020, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS

JUBIL ÄUMSKONZERT – DANIEL HOPE

S. 23

FR, 11. DEZ. 2020, 19.30 UHR, ZKO-HAUS

DA S CO NCERTO GROSSO DURCH DIE E P O C HE N – S I MO N B Ü RKI U ND DANI E L HO P E

S. 24

DI, 15. DEZ. 2020, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

W EIHN ACHT SKONZ E RT E – ZÜRCHER KO NZ E RTC HO R

S. 25

DO, 17. UND FR, 18. DEZ. 2020, 19.30 UHR, FRAUMÜNSTER

SILVESTERKONZERT «VIE R E LE ME NTE» – MAU RI C E S TE GE R U ND RAC HE L HA RNI S C H

S. 26

DO, 31. DEZ. 2020, 17.00 UHR, KKL LUZERN

NEUJAHRS KONZ E RT «V IER ELEMENT E » – MAU RI C E S TE GE R U ND RAC HE L HA RNI S C H FR, 1. JAN. 2021, 17.00 UHR, TONHALLE MAAG

Programmänderungen vorbehalten

S. 27

3


4

KO N Z E RT Ü B E R S I C H T

I GOT RHYT HM – MARCUS ROB E RT S T RI O U ND DANI E L HO P E

S. 28

DI, 12. JAN. 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

ABC-KO NZ E RT: PINOCCH IO

S. 45

SA , 16. JAN. 2021, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS

KAM MERMUSIK@Z KO: FANTA SIEN

S. 40

SO, 24. JAN. 2021, 11.00 UHR, ZKO-HAUS

NUG GIKONZERT: FANTA SIE N

S. 42

SO, 24. JAN. 2021, 14.00 UHR, ZKO-HAUS

LIEBL ING SS T ÜCKE

S. 29

SO, 31. JAN. 2021, 19.30 UHR, KIRCHE ST. PETER

FEDER UN D B OGEN 1: JAMES JOYCE

S. 39

DO, 4. FEB. 2021, 19.00 UHR, ZKO-HAUS

P URZEL KONZ E RT: DE R STOCKMANN

S. 44

SO, 7. FEB. 2021, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS

WAN DEL KONZ E RT

S. 30

FR, 26. FEB. 2021, 19.30 UHR, KUNSTHAUS ZÜRICH

TRULS M ØRK

S. 31

DO, 4. MÄR Z 2021, 20.00 UHR, TONHALLE MAAG

THE K ING ’S SINGER S

S. 32

SO, 14. MÄR Z 2021, 19.30 UHR, KIRCHE NEUMÜNSTER

KIN DERKONZERT: DIE BR E ME R STADTM U S I KA NTE N

S. 46

SO, 21. MÄR Z 2021, 11.00 UHR, SCHAUSPIELHAUS PFAUEN

KAM MERMUSIK@Z KO: FRÜHLINGSKLÄNGE

S. 40

SO, 28. MÄR Z 2021, 11.00 UHR, ZKO-HAUS

NUG GIKONZERT: FRÜH LINGSKLÄNGE

S. 42

SO, 28. MÄR Z 2021, 14.00 UHR, ZKO-HAUS

SUCHE NACH DEM GÖT TLICHEN – Z ÜRC HE R S I NG- A KAD E MI E DI, 13. APRIL 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

Programmänderungen vorbehalten

S. 33


KO N Z E RT Ü B E R S I C H T

KRABBEL KONZ E RT: DE R KLE INE IGEL RE TTE T S E I NE F RE U ND E

S. 43

SA , 24. APRIL 2021, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS

P URZEL KONZ E RT: DE R FROSCHKÖNIG

S. 44

SO, 25. APRIL 2021, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS

FEDER UN D B OGEN 2: DMITR I SCHOSTAKOWI TS C H

S. 39

DO, 29. APRIL 2021, 19.00 UHR, ZKO-HAUS

ALEXANDR E T HAR AUD

S. 34

DI, 4. MAI 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

KAM MERMUSIK@Z KO: MATINÉ E FR ANÇ AI S E

S. 40

SO, 9. MAI 2021, 11.00 UHR, ZKO-HAUS

NUG GIKONZERT: MAT INÉE FRANÇ AISE

S. 42

SO, 9. MAI 2021, 14.00 UHR, ZKO-HAUS

ABC-KO NZ E RT: DE R GE STIE FE LT E KATER

S. 45

SO, 30. MAI 2021, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS

HO P E TRIFFT B OH REN

S. 35

DI, 8. JUNI 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

FEDER UN D B OGEN 3: FE LIX ME NDELS S O HN

S. 39

DO, 17. JUNI 2021, 19.00 UHR, ZKO-HAUS

TON KO OPMAN

S. 36

DI, 22. JUNI 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

ABSCHLUSSKONZ E RT E JUNGE S ZKO

S. 37

FR, 25. UND SA , 26. JUNI 2021, 19.30 UHR, ZKO-HAUS

RAVEL ATION – T ILL B RÖNNE R UND DIE TE R I LG TRI O DO, 8. JULI 2021, 19.30 UHR, VOLKSHAUS ZÜRICH, THEATERSAAL

Programmänderungen vorbehalten

S. 38

5


6

DA S Z Ü RC H E R K A M M E RO RC H E S T E R 1945 durch Edmond de Stoutz gegründet, zählt das Zürcher Kammerorchester heute zu den führenden Klangkörpern seiner Art. Unter der Leitung von Edmond de Stoutz und später von Howard Griffiths und Muhai Tang erlangte das Ensemble internationale Anerkennung. In der Ära mit dem weltweit angesehenen Principal Conductor Sir Roger Norrington, von 2011 bis 2015, konnte das Zürcher Kammerorchester seine hervorragende Reputation nachhaltig festigen. Seit

der Saison 2016/17 leitet Music Director Daniel Hope das Orchester nach dem Prinzip des «Play & Conduct». Das ZKO ist ein Orchester mit einer ausgeprägten Reise-DNA. Bereits wenige Jahre nach seiner Gründung gab das ZKO regelmässig Konzerte im Ausland. Einladungen zu internationalen Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Rheingau Musik Festival, dem Gstaad Menuhin


7

Festival oder Odessa Classics, Gastspiele in bedeutenden Musikzentren, Konzerttourneen durch europäische Länder, Amerika, Asien und Südafrika sowie zahlreiche, von der Fachpresse gefeierte Tonträger belegen heute das weltweite Renommee des Zürcher Kammerorchesters. Das Repertoire des ZKO ist seit den Anfängen breit gefächert. Es reicht von Barock über Klassik und Romantik bis hin zur Gegenwart. Bemerkenswert ist zudem die Zusammenarbeit mit Musikern

aus anderen Bereichen wie Jazz, Volksmusik und populäre Unterhaltung. Die Familienkonzerte, die Vermittlungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Förderung junger Instrumentalisten sind dem Zürcher Kammerorchester ebenso wichtig wie die kontinuierliche Zusammenarbeit mit weltweit gefeierten Solisten.


8

DA N K

H E R Z L I C H E N DA N K

Hauptpartner

Innovationspartner

Subventionsgeber und Gรถnner


I N H A LT S V E R Z E I C H N I S

I N H A LT S V E R Z E I C H N I S

10 Vorwort

46 Kinderkonzerte

13

Grusswort des Music Directors

48

Grosses Abo

14

75 Jahre ZKO

49

Kleines Abo / Wahl-Abo

19 Konzerte

51

ZKO on tour

39

54

Die Musiker

Feder und Bogen

40 Kammermusik@ZKO

62 Organisation

42 Nuggikonzerte

64 Spielstätten

43 Krabbelkonzerte

70 Besucherservice

44 Purzelkonzerte

71 AGB

45 ABC-Konzerte

72 Impressum

9


10

V O RW O RT

Von links: Lena-Catharina Schneider, Kathrin Martelli und Helene Eller

VO RWO RT

In den 1940er-Jahren begann sich der Musikstudent Edmond de Stoutz in seiner Freizeit regelmässig mit einer Reihe von Freunden zu treffen, um gemeinsam zu musizieren. Die Freude, ihren kreativen Idealen in diesem Rahmen nachzugehen, und die gemeinsame Leidenschaft für das Kammermusikalische entfachte unter ihnen die Lust, ein Kammerorchester zu gründen.

Die Dirigenten Howard Griffiths, Muhai Tang und Sir Roger Norrington prägten nach der Ära de Stoutz den Klang und die musikalische Ausrichtung des ZKO nachhaltig weiter. Seit 2016 verzichtet das Orchester mit Daniel Hope als Music Director erstmals überwiegend auf einen Dirigenten und folgt dem dynamischen Prinzip des «Play & Conduct», bei dem der Solist das Orchester von seinem Instrument aus leitet, dabei stets den Blick auf den energetischen Klang und die gemeinsame Spielfreude gerichtet.

75 Jahre später blicken wir zurück auf die bewegte Geschichte dieses Klangkörpers, der sich stetig weiterentwickelt oder gar neu erfunden hat. Über 50 Jahre davon war Edmond de Stoutz Triebfeder der Orchestergemeinschaft. Als unermüdlicher Idealist und charismatischer Geist begeisterte er Musiker wie Publikum und schuf ein grosses unterstützendes Netzwerk um das Orchester herum.

Die kommende Jubiläumssaison, liebes Konzertpublikum und liebe Musikbegeisterte, widmen wir Ihnen allen mit Konzerterlebnissen der besonderen Art: Zusammen mit unserem Music Director Daniel Hope legen wir in den nächsten Monaten einen besonderen Fokus auf das individuelle Spiel unserer Orchestermusiker und erkunden die Konzertform des Concerto grosso in seinen unterschiedlichsten Variationen von Arcangelo Corelli

Liebes Konzertpublikum und liebe Freunde des Zürcher Kammerorchesters


V O RW O RT

über Antonio Vivaldi und Frank Martin bis hin zu Alfred Schnittke. Darüber hinaus möchten wir Ihnen bekannte, aber auch für das ZKO neue Spielstätten in Zürich und Umgebung vorstellen: Wir laden Sie zum Beispiel ein, mit uns ein Wandelkonzert im Kunsthaus Zürich zu erleben, und freuen uns, zum ersten Mal im Volkshaus zu spielen. Ausserdem fiebern wir dem Auftritt der King’s Singers in der wunderbaren Kirche Neumünster entgegen. In unserer Heimstätte, dem ZKO-Haus, präsentieren wir neben zahlreichen Kammermusikprojekten und Familienkonzerten erstmals die Musik- und Literaturreihe «Feder und Bogen». Als inspirierende Gäste dürfen wir Ihnen langjährige Weggefährten des ZKO wie Daniel Hope, Sir Roger Norrington, Maurice Steger, den Zürcher Konzertchor oder Rachel Harnisch vorstellen, aber auch weitere internationale Partner wie Ton Koopman, Truls Mørk, The King’s Singers, Alexandre Tharaud, Emoke Baráth, Till Brönner, das Dieter Ilg Trio oder das Marcus Roberts Trio willkommen heissen. Mit Violinist Sebastian Bohren und dem Klaviervirtuosen Simon Bürki präsentieren wir eine neue Generation Schweizer Musiker, während wir in einem Konzertprojekt mit der Zürcher Sing-Akademie den Klang unseres Orchesters fulminant erweitern.

Sie, liebes Publikum, liebe Partner, liebe Freunde und Gönner, begleiten das Zürcher Kammerorchester aufmerksam und liebevoll seit vielen Jahren. Unsere Subventionsgeber, die Stadt und der Kanton Zürich, bieten die Grundlage für unser Wirken. Unsere Hauptpartner Amag, Zürcher Kantonalbank und Avina Stiftung ermöglichen die Neuentwicklung und Realisierung künstlerischer Projekte und stehen uns darüber hinaus als Ratgeber zur Seite. Das Zürcher Kammerorchester dankt Ihnen allen von Herzen! Seien Sie neugierig und lassen Sie sich ein auf die Wirkung der Musik. Wir freuen uns auf viele Begegnungen und Freude spendende Momente mit Ihnen und unserem Orchester! Herzlich Ihre Lena-Catharina Schneider Geschäftsführung | Künstlerische Leitung Helene Eller Geschäftsführung | Kaufmännische Leitung Kathrin Martelli Präsidentin ZKO Verein

11


Daniel Hope


G R U S S W O RT

G RU S S WO RT D E S M U S I C D I R E C TO R S Liebe Freunde des Zürcher Kammerorchesters, liebes Publikum Meine fünfte Saison als Music Director des Zürcher Kammerorchesters fällt in ein Jubiläumsjahr – wir feiern 75 Jahre ZKO. Es fühlt sich rückblickend an, als wäre es gestern gewesen, dass ich das Orchester als kleiner Junge unter seinem legendären Gründer und Spiritus rector Edmond de Stoutz hören konnte. Schon damals hatte das Orchester einen unverwechselbaren Klang, und diesen nun intensiv mitgestalten zu können, empfinde ich als Freude und Glück. Wir spüren weiterhin die Folgen, die die Ausbreitung des Coronavirus und die Massnahmen zu dessen Eindämmung mit sich bringen. Diese schwierige Zeit macht uns jedoch solidarischer und nachdenklicher. Umso energiegeladener wollen wir in die Jubiläumssaison 2020/21 starten: Das Motto der Saison, «Das kann nur Klassik», soll uns dabei Leitbild sein, wie wir nun noch bewusster klassische Musik erleben können, und wie wir die Musik wieder physisch mit Ihnen als Publikum teilen und erfahren dürfen. In der neuen Saison freue ich mich, hervorragende Solisten bei uns auf der Bühne zu begrüssen: Alexandre Tharaud, Truls Mørk, Emoke Baráth, Ton Koopman, Maurice Steger und Rachel Harnisch sowie jüngere Schweizer Solisten wie Sebastian Bohren und Simon Bürki, um nur einige zu nennen. Wir freuen uns, dass Sir Roger Norrington wieder für ein Konzert als Gastdirigent zurückkehrt, sind aber auch gespannt auf alle neuen Wege, die wir beschreiten, beispielsweise mit dem Marcus Roberts Trio, den King’s Singers sowie mit Till Brönner und dem Dieter Ilg Trio. Die Zusammenarbeit mit Zürcher Institutionen wie dem Zürcher Konzertchor, der Zürcher SingAkademie und dem Internationalen Opernstudio IOS wird ebenso fortgesetzt wie die Kammer-

musikkonzerte mit Mitgliedern des Orchesters. Selbstverständlich bleibt es auch bei unserer beliebten Reihe der Familienkonzerte. Das Zürcher Kammerorchester wird auch in seiner Jubiläumssaison Musik in die Welt tragen. Wir reisen in die Frauenkirche Dresden und zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern – einmal mit Truls Mørk als Solist und einmal unter der Leitung von Christoph Eschenbach. Wir konzertieren in der Philharmonie Essen, der Stiftung Mozarteum Salzburg sowie in Bern, Chur und Brugg. Die erste grosse Tournee führt im Dezember erneut nach Deutschland – in die Tonhalle Düsseldorf, die Glocke Bremen, die Elbphilharmonie Hamburg und noch an weitere Orte, an denen das Orchester mit Albrecht Mayer, Heike Makatsch und Elisabeth Breuer spielen wird. Im Frühjahr 2021 wird es wieder eine Belle-Époque-Tour geben, die uns in die Kölner Philharmonie, in den Grossen Musikvereinssaal in Wien und in weitere Konzerthäuser in Deutschland und Österreich bringt, bevor dann im Mai 2021 eine ausgedehnte Asientournee geplant ist. Schliesslich kehrt das Orchester im Juni nach Odessa zurück, um mehrere Konzerte beim Festival Odessa Classics zu geben. Ich werde immer wieder gefragt, was ich jungen Musikern für das zukünftige Leben raten würde. Meine Antwort ist: Liebe die Musik bedingungslos und teile sie mit anderen. Ich bin glücklich, dies mit dem Zürcher Kammerorchester und mit Ihnen, liebes Publikum, leben zu können. Ich freue mich darauf. Ihr Daniel Hope Music Director

13


14

7 5 J A H R E Z KO

7 5 J A H R E Z KO 75 Jahre Zürcher Kammerorchester, 100 Jahre Edmond de Stoutz. Dieses Jahr ist eigentlich nur dank unseres Dezimalsystems ein besonderes. Jubiläen sind an sich bedeutungslos, geben uns aber die willkommene Gelegenheit, kurz innezuhalten, zurückzuschauen und vielleicht um einige Einsichten bereichert weiterzugehen. von Louis de Stoutz

Edmond de Stoutz bei einer Probe 1956

Die Welt der klassischen Musik hat sich in den letzten 75 Jahren sehr stark verändert. Als der junge Edmond noch in die Schule ging, war der Beruf des Musikers nicht hoch angesehen. Doch mein Vater hatte schon als kleines Kind die Gewissheit erlangt, dass die Musik eines der erhabensten Ausdrucksmittel des Menschen ist und ihm eine Kommunion mit der Schöpfung erlaubt. Später wuchs in ihm das Verständnis für das Musizieren als verpflichtende Mission, die Mitmenschen zu geistigem Wachstum anzuregen. Dazu musste mit der verbreiteten Auffassung von Musik als «schöngeistiger Unterhaltung zur Entspannung» gebrochen werden. Zeitlebens suchte er die Komplizenschaft derjenigen, die sich

ganz in den Dienst der Musik stellten, und mied entsprechend diejenigen, die sich ihrer lediglich zur Erfüllung egozentrischer Ambitionen bedienten. Derartige Ideale fanden innerhalb der etablierten Institutionen nur schwer einen Platz. Ein instinktives Sich-Aufbäumen führte denn auch zur Entstehung des Orchesters, oder wie de Stoutz erzählt: «Wir waren eine Gruppe junger Musikstudenten vor dem Abschluss. Bevor wir in der Provinz in Orchestergräben verschwinden würden, wollten wir einmal etwas machen, wofür wir voll verantwortlich wären und unsere Freude daran hätten.» Darauf organisierten sie ein Gratis-Konzert, um diesem


7 5 J A H R E Z KO

Wunsch des engagierten, freudigen Musizierens nachzukommen. Die auf das eingeladene Publikum übergreifende Freude brachte vor 75 Jahren den ersten entgoltenen Konzert-Auftrag ein. Wer sich in die spannende Entstehungsgeschichte des Zürcher Kammerorchesters vertieft, kommt zur Einsicht, dass das Verfolgen der idealistischen Mission nur dank unermüdlicher Arbeit und wiederholtem Kampf gegen hindernde Umstände möglich war. Zu diesen gehörten ein Leben in materiell schwierigen Verhältnissen, langes Fernbleiben von der Familie wegen Auslandreisen oder die Übernahme mehrfacher Funktionen durch die Musiker zwecks Kostenreduzierung, wobei dies auch das kollektive Verantwortungsgefühl und den sozialen Zusammenhalt stärkte. Auch das Umfeld war nicht nur zuvorkommend, was sich gelegentlich im Verhalten anderer Exponenten des Musiklebens manifestierte, die sich durch die unkonventionelle Existenz des Orchesters gestört fühlten. Mein Vater war sich bewusst, dass er mit dem ZKO gegen den Strom schwamm: «Wir erleben täglich das Gegenwendige unseres Verhaltens im aktuellen musikkommerziellen und -politischen Trend.»

Während grössere Orchester sich einen ganzen Stab von Managern und technischen Mitarbeitern zulegten, blieb er stets seiner Überzeugung treu, dass das Musikalische dem Administrativen übergeordnet sein müsse: «Die Vitalität, der Erfolg eines Orchesters hängt eben weniger von der technischen Perfektion und der Geschicklichkeit des Managements als vom risikofreudigen, unternehmerischen Glauben an die nützliche Gültigkeit seiner musikalischen Leistung ab.» Die Welt hat sich verändert. Klassische Musik und ihre Musiker werden je länger je mehr als Produkte betrachtet, mit denen um die Gunst von Konsumenten geworben wird. In einer Zeit, in der die Musikwelt immer mehr zu einer Sparte des Showbusiness verkommt, gilt es, sich zu besinnen und sich zu erinnern: Kultur ist nicht etwas, das man vermarktet, sondern das man mit ganzem Bewusstsein macht, und zwar alle und jeder! Der Konzertbesucher ist an der lebendigen, jedes Mal von Neuem entstehenden Aufführung eines Werkes genauso beteiligt wie die ausführenden Musiker und der Komponist. Ehrlichkeit und voller Einsatz sind beim Musiker für diesen gemeinsamen kreativen Akt ebenso vorausgesetzt wie die aktive Erwartung beim Zuhörer.

Das konstruktivistische Signet des Grafikers Gottlieb Soland diente bis 1996 als Grundlage für die ZKO-Plakate.

15


16

7 5 J A H R E Z KO

Innerhalb zweier Jahrzehnte wurde eine Gruppe musizierender Studenten gegen Erwarten zu einem der weltbesten Orchester seiner Art. Dies ist nicht eine befangene Bewertung, sondern was in Rezensionen der 1960er-Jahre aus aller Welt zu lesen war. Es geschah durch harte Arbeit und selbstloses Musizieren mit überströmender Freude und Begeisterung. Ist das im heutigen, von Marktwissenschaft und elektronischen Medien dominierten Umfeld überhaupt noch möglich? Erfreut stelle ich fest, dass jüngere Musiker wieder vermehrt dank Idealen und Durchsetzungswille ihrer Kunst Beachtung verschaffen. Auch im Spiel des ZKO habe ich kürzlich einen Klang erlebt und einen Geist verspürt, die ich nicht erwartete, je wieder zu finden. Das Nahen des Jubiläums scheint die Werte der Gründungszeit im Orchester wieder zu erwecken. Nun gilt es, weiter daran anzuknüpfen und sich nie auf vermeintlichen Lorbeeren auszuruhen. Gerade dieses

Das ZKO 1957 im Schloss Lenzburg

Jahr bietet zahlreiche Möglichkeiten, uns unsere Wurzeln und ursprünglichen Existenzgründe zu vergegenwärtigen. So kann sich das ZKO auch in Zukunft von anderen markant abheben – nicht dank schlauer PR-Strategien, sondern weil seine eigene, authentische Art des Musizierens nicht nur lebendig, sondern eigentliches Leben ist und ansteckenden Enthusiasmus in sich birgt. In diesem Sinne wünsche ich dem ZKO noch viele Jahrzehnte beherzten Musizierens mit freudiger, ständig erneuerter Begeisterung!


17

Das ZKO 1966 vor der Kulisse des delphischen Orakels.


5:36 MINUTEN

JOHANN SEBASTIAN BACH. SO ERFRISCHEND WIE

EIN SPRUNG IN DEN ZÃœRICHSEE. Das kann nur Klassik.


KO N Z E RT E

KO N Z E RT E Ob Geige oder Klavier, Barock oder Romantik, Volkshaus ZĂźrich oder Tonhalle Maag: Unser Kalender zeigt alle Konzerte des ZĂźrcher Kammerorchesters auf einen Blick.

19


20

KO N Z E RT E

Emőke Baráth

Daniel Hope

SAISONERÖFFNUNG DI, 27. OKT. 2020, 19.30 UHR TONHALLE MAAG

Emőke Baráth Sopran Daniel Hope Music Director Zürcher Kammerorchester Grosses Abo CHF 110 / 100 / 85 / 60

Georg Friedrich Händel Concerto grosso D-Dur op. 6 Nr. 5 HWV 323 Franz Tunder Solokantate für Sopran, Streicher und B.c. «Wachet auf, ruft uns die Stimme» Julius Johann Weiland Jauchzet Gott, alle Lande Mieczysław Weinberg Concertino op. 42 für Violine und Streichorchester Ludwig van Beethoven Streichquartett Nr. 14 cis-Moll op. 131, Bearbeitung für Streichorchester

Zur Saisoneröffnung wirft das Zürcher Kammerorchester einen Blick auf sein erstes öffentliches Konzert aus dem Jahr 1945. Gemeinsam mit der ungarischen Sopranistin Emoke Baráth und Music Director Daniel Hope kommt das Originalprogramm des allerersten Auftritts anlässlich der Schlussfeier des Zivilen Frauenhilfsdienstes zur Aufführung. Der zweite Programmteil stellt das drei Jahre später entstandene Concertino op. 42 des polnischen Komponisten Mieczysław Weinberg vor. Zum Abschluss kommt es zur Ehrung eines weiteren Jubilars des Jahres 2020. Das cis-Moll-Quartett von Ludwig van Beethoven sorgte bereits kurz nach Drucklegung für kontroverse ästhetische Diskussionen. Ein Pariser Kritiker nannte es «die neueste Leistung einer Einbildungskraft im Delirium».


KO N Z E RT E

Sir Roger Norrington

HÖRERLEBNISSE DO, 19. NOV. 2020, 19.30 UHR TONHALLE MAAG

Sir Roger Norrington Ehrendirigent Zürcher Kammerorchester Willi Zimmermann Violine Solo Daria Zappa Matesic Violine Solo Nicola Mosca Violoncello Solo Naoki Kitaya Cembalo und Orgel Mit Konzerteinführung durch Felix Michel von 18.30 bis 19.00 Uhr im Foyer der Tonhalle Maag Grosses Abo, Kleines Abo CHF 110 / 100 / 85 / 60

Arcangelo Corelli Concerto grosso F-Dur op. 6 Nr. 2 Johann Sebastian Bach Fuge h-Moll über ein Thema von A. Corelli BWV 579 Michael Tippett Fantasia Concertante über ein Thema von A. Corelli Arcangelo Corelli Concerto grosso F-Dur op. 6 Nr. 2 Johann Sebastian Bach Fuge h-Moll über ein Thema von A. Corelli BWV 579 Michael Tippett Fantasia Concertante über ein Thema von A. Corelli

Ehrendirigent Sir Roger Norrington widmet sein diesjähriges Konzertprojekt ganz dem Leitbild dieser Saison, dem Concerto grosso und dessen Urvater Arcangelo Corelli. Die Kunstform des Concerto grosso, die grosse und kleine Klangkörper auf raffinierte Art variiert, stammt von ihm. Er schuf das Concerto grosso aus allerlei Vorläufern und damit ein Stück Moderne für die damalige Zeit. Jenseits der Alpen entstanden in Deutschland, England und den Niederlanden zahlreiche Kompositionen in diesem neuen Stil. Auch Johann Sebastian Bach und den über 200 Jahre später geborenen Michael Tippett faszinierte der innovative Stil Corellis und so widmeten sie dem Barockkomponisten je eine eigene Komposition. Das zweimalige Hören dieser Werke in der ersten und zweiten Konzerthälfte beschert dem Konzertbesucher ein intensives Hörerlebnis und offenbart die fantasievollen Bezüge der Stücke untereinander.

21


22

KO N Z E RT E

Ryszard Groblewski

IM HERZEN WILD SO, 29. NOV. 2020, 14.00 UHR KUNSTHAUS ZÜRICH, VORTRAGSSAAL

Zürcher Kammerorchester Willi Zimmermann Violine und Leitung Ryszard Groblewski Viola Solo

Franz Schubert Arpeggione-Sonate für Viola und Streichorchester a-Moll D 821 Johannes Brahms Andante, ma moderato, aus: Streichsextett Nr. 1 B-Dur op. 18 Arnold Schönberg Verklärte Nacht op. 4, Arrangement des Komponisten für Streichorchester (2. Version)

Eine Veranstaltung des Kunsthaus Zürich CHF 50 Das Konzertticket berechtigt gleichzeitig zum Eintritt in die Sonderausstellung «Im Herzen wild» im Kunsthaus Zürich

Leidenschaft, Hingabe an die Sinne und die Faszination für das Unerklärliche sind zentrale Elemente, die die Kunst der romantischen Epoche aufruft. Im Rahmen der Sonderausstellung des Kunsthaus Zürich «Im Herzen wild» bereist das Zürcher Kammerorchester in diesem Matinéekonzert die Klanglandschaften dreier Komponisten der romantischen Phase, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Franz Schubert, Johannes Brahms und Arnold Schönberg. Umrahmt wird das Konzert von einem Gespräch mit Kunsthaus-Kurator Jonas Beyer, der Hintergründe und Besonderheiten der Ausstellung beleuchtet, die mit über 150 Werken einen eminenten Beitrag der Schweizer Künstler zur Entwicklung der europäischen Landschaftsmalerei vor Augen führt.


KO N Z E RT E

Zürcher Kammerochester

JUBILÄUMSKONZERT FR, 11. DEZ. 2020, 19.30 UHR ZKO-HAUS

Daniel Hope Music Director Zürcher Kammerorchester CHF 95

Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur BWV 1051 Georg Philipp Telemann Konzert für zwei Violinen, Streicher und B.c. G-Dur TWV 52:G1 Francesco Geminiani Concerto grosso Nr. 5 g-Moll H. 136 nach 12 Violinsonaten von Corelli op. 5 Antonio Vivaldi Konzert für zwei Violoncelli, Streicher und B.c. g-Moll RV 531 Cécile Marti Seeing Time 2, Uraufführung Antonio Vivaldi Konzert für vier Violinen, Streicher und B.c. h-Moll op. 3 Nr. 10 RV 580

Am 11. Dezember 1945 trat das Zürcher Kammerorchester zum ersten Mal öffentlich auf. Exakt 75 Jahre später feiert es in seiner heutigen Heimstätte, dem ZKO-Haus, Geburtstag. In einem vielfältigen barocken Programm präsentiert Music Director Daniel Hope mit dem Orchester Concerti grossi von Bach, Telemann und Vivaldi. Ausserdem kommt es zur Uraufführung einer Auftragskomposition: Die Schweizer Komponistin Cécile Marti hat sich mit der Idee des Concerto grosso auseinandergesetzt und anlässlich des ZKO-Jubiläums ein Werk für reines Streichorchester geschrieben. Begleitend dazu erzählt eine kuratierte Dauerausstellung in den Galerieräumen des ZKO-Hauses anhand von Fotografien, Texten und Originalexponaten von der Entstehungsgeschichte des Schweizer Traditionsorchesters.

23


24

KO N Z E RT E

Simon Bürki

DA S CONCERTO GROSSO DURCH DIE EPOCHEN DI, 15. DEZ. 2020, 19.30 UHR TONHALLE MAAG

Daniel Hope Music Director Simon Bürki Klavier Zürcher Kammerorchester Grosses Abo CHF 110 / 100 / 85 / 60

Domenico Scarlatti Andante e cantabile, aus: Sonate A-Dur K 208 Arcangelo Corelli Sonata a quattro g-Moll WoO 2 Domenico Scarlatti Aria, aus: Sonate d-Moll K 32 Karl Jenkins Concerto grosso für Streichorchester «Palladio» Domenico Scarlatti Andante, aus: Sonate B-Dur K 472 Georg Friedrich Händel Concerto grosso c-Moll op. 6 Nr. 8 Antonio Vivaldi Concerto grosso g-Moll RV 578 Ernest Bloch Concerto grosso Nr. 1 für Streicher mit obligatem Klavier

Ungefähr 35 Stunden – so lang würde es dauern, wenn man sämtliche 555 Sonaten für Cembalo spielen würde, die uns von Domenico Scarlatti überliefert sind. Der 20-jährige gebürtige St. Galler Simon Bürki spielt an diesem Konzertabend eine Auswahl von drei Sonaten auf dem Klavier und präsentiert damit einen spannungsvollen Gegensatz zu den vom Orchester und Music Director Daniel Hope dargebotenen opulenten Concerti grossi von Corelli, Händel, Vivaldi und Jenkins. In der zweiten Konzerthälfte finden Simon Bürki und das ZKO zusammen und spielen das selten aufgeführte, wuchtig anmutende Concerto grosso Nr. 1 von Ernest Bloch, das 1925 in Cleveland unter der Leitung des Komponisten zur Uraufführung kam.


KO N Z E RT E

Zürcher Konzertchor

André Fischer

WEIHNACHTSKONZERTE DO, 17. DEZ. 2020, 19.30 UHR, FRAUMÜNSTER FR, 18. DEZ. 2020, 19.30 UHR, FRAUMÜNSTER

Carmit Natan Sopran Fabian Meinen Tenor Priska Walss Alphorn André Fischer Leitung Zürcher Konzertchor Zürcher Kammerorchester CHF 95 / 85 / 65 / 40 / 25

Johann Sebastian Bach Kantate «Nach Dir, Herr, verlanget mich» BWV 150 Arcangelo Corelli Concerto grosso g-Moll op. 6 Nr. 8 «Fatto per la notte di natale» Felix Mendelssohn «Weihnachten», aus: Sechs Sprüche für achtstimmigen Chor op. 79 Felix Mendelssohn «Da Jesus geboren ward» und «Wo ist der neugeborne König?», aus dem Oratorium «Christus» op. 97 MWV A 26 Felix Mendelssohn «Laudate Pueri», aus: Drei Motetten op. 39 Franz Schubert Der Morgenstern D. 203 Franz Schubert / Reinhard van Hoorickx Der Morgenstern D. 172, arrangiert von André Fischer Anton Bruckner Abendzauber WAB 57, arrangiert von André Fischer Michael Haydn «Lauft, Ihr Hirten, allzugleich», Kantate für Sopran, gemischten Chor und Streicher MH 217 Wolfgang Amadeus Mozart Andante, aus: Divertimento F-Dur KV 138 «Salzburger Sinfonie Nr. 3» Wolfgang Amadeus Mozart «Laudate Dominum», aus: Vesperae solennes de Confessore KV 339 John Rutter Candlelight Carol Franz Xaver Gruber Stille Nacht, heilige Nacht, arrangiert für Chor, Streicher und Alphorn von André Fischer Traditionell O du fröhliche

Die Weihnachtskonzerte des Zürcher Kammerorchesters und des ebenfalls durch Edmond de Stoutz gegründeten Zürcher Konzertchors (ZKC) sind seit dem Jahr 1969 zur festen und beliebten Tradition geworden. Das diesjährige Konzertprogramm stellt einen bunten Reigen an weihnachtlichen Kompositionen von Johann Sebastian Bach über Felix Mendelssohn und Franz Schubert bis hin zu John Rutter dar. Darüber hinaus darf man auf den Einsatz eines Alphorns gespannt sein, wenn es in Anton Bruckners Abendzauber in vollem Klang ertönt. ZKC und ZKO präsentieren unter der Leitung von André Fischer zudem die jungen Gesangssolisten Carmit Natan und Fabian Meinen der Zürcher Hochschule der Künste. Und auch das Konzertpublikum wird gefordert sein, wenn im letzten Konzertteil zum gemeinsamen Singen angestimmt wird.

25


26

KO N Z E RT E

Rachel Harnisch

SILVESTERKONZERT «VIER ELEMENTE» DO, 31. DEZ. 2020, 17.00 UHR KKL LUZERN

Maurice Steger Blockflöte und Leitung Rachel Harnisch Sopran Zürcher Kammerorchester Ticketverkauf über das KKL Luzern CHF 125 / 115 / 95 / 65 / 45

Jean-Féry Rebel Le Chaos, Loure & Chaconne, aus: Les éléments – Symphonie nouvelle Georg Friedrich Händel Suite de danse HWV 1 & 287 und Aria «Lascia la spina, cogli la rosa», aus: Il trionfo del tempo e del disinganno Jean-Féry Rebel Ramage & Rossignols, aus: Les éléments – Symphonie nouvelle Andrea Stefano Fiorè Aria «Usignolo che col volo», aus: Engelberta. Opera seria in 5 Akten Jean-Féry Rebel Caprice & Tambourins, aus: Les éléments – Symphonie nouvelle Wolfgang Amadeus Mozart Konzertarie «Ah, lo previdi» KV 272 Domenico Sarro Concerto Nr. 11 a-Moll für Blockflöte, Streicher und B.c. Antonio Soler Fandango für Cembalo solo Franz Lehár «Meine Lippen, sie küssen so heiss», aus: Giuditta, arrangiert von Massimiliano Matesic Léo Delibes Les filles de Cadix, arrangiert von Massimiliano Matesic Rodolfo Falvo Neapolitanisches Volkslied «Dicitencello vuie», arrangiert von Massimiliano Matesic

Zum Jahreswechsel gehen die ursprünglich aus dem Wallis stammende Sopranistin Rachel Harnisch und der in Graubünden aufgewachsene Blockflötist und Dirigent Maurice Steger gesanglich und instrumental den Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde auf die Spur. Ausgehend von Jean-Féry Rebels Komposition «Les éléments» aus dem Jahr 1737 haben sie ein mannigfaltiges Konzertprogramm zusammengestellt, das sowohl barocke Arien als auch Operetten und ein neapolitanisches Volkslied kunstvoll zu einem Fest der Sinne verbindet und von der Natur, menschlichen Konflikten, Leidenschaft und Lebenslust erzählt.


KO N Z E RT E

Maurice Steger

NEUJAHRSKONZERT «VIER ELEMENTE» FR, 1. JAN. 2021, 17.00 UHR TONHALLE MAAG

Maurice Steger Blockflöte und Leitung Rachel Harnisch Sopran Zürcher Kammerorchester Grosses Abo, Kleines Abo CHF 125 / 115 / 95 / 65

Jean-Féry Rebel Le Chaos, Loure & Chaconne, aus: Les éléments – Symphonie nouvelle Georg Friedrich Händel Suite de danse HWV 1 & 287 und Aria «Lascia la spina, cogli la rosa», aus: Il trionfo del tempo e del disinganno Jean-Féry Rebel Ramage & Rossignols, aus: Les éléments – Symphonie nouvelle Andrea Stefano Fiorè Aria «Usignolo che col volo», aus: Engelberta. Opera seria in 5 Akten Jean-Féry Rebel Caprice & Tambourins, aus: Les éléments – Symphonie nouvelle Wolfgang Amadeus Mozart Konzertarie «Ah, lo previdi» KV 272 Domenico Sarro Concerto Nr. 11 a-Moll für Blockflöte, Streicher und B.c. Antonio Soler Fandango für Cembalo solo Franz Lehár «Meine Lippen, sie küssen so heiss», aus: Giuditta, arrangiert von Massimiliano Matesic Léo Delibes Les filles de Cadix, arrangiert von Massimiliano Matesic Rodolfo Falvo Neapolitanisches Volkslied «Dicitencello vuie», arrangiert von Massimiliano Matesic

Zum Jahreswechsel gehen die ursprünglich aus dem Wallis stammende Sopranistin Rachel Harnisch und der in Graubünden aufgewachsene Blockflötist und Dirigent Maurice Steger gesanglich und instrumental den Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde auf die Spur. Ausgehend von Jean-Féry Rebels Komposition «Les éléments» aus dem Jahr 1737 haben sie ein mannigfaltiges Konzertprogramm zusammengestellt, das sowohl barocke Arien als auch Operetten und ein neapolitanisches Volkslied kunstvoll zu einem Fest der Sinne verbindet und von der Natur, menschlichen Konflikten, Leidenschaft und Lebenslust erzählt.

27


28

KO N Z E RT E

Marcus Roberts Trio

I GOT RHYTHM DI, 12. JAN. 2021, 19.30 UHR TONHALLE MAAG

Daniel Hope Music Director Marcus Roberts Trio – Marcus Roberts Klavier – Rodney Jordan Kontrabass – Jason Marsalis Schlagzeug Zürcher Kammerorchester Grosses Abo CHF 110 / 100 / 85 / 60

George Gershwin Song Suite, arrangiert für Violine und Streicher von Paul Bateman Leonard Bernstein Suite from West Side Story, arrangiert von Paul Bateman Kurt Weill Song Suite, arrangiert von Paul Bateman

George Gershwins «I Got Rhythm» aus dem Jahr 1928 zählt zu den bekanntesten und am häufigsten zitierten Jazz-Standards. Die Liste der Interpreten ist lang: Benny Goodman, Judy Garland, Ella Fitzgerald, Django Reinhardt oder Glenn Miller – sie alle verfielen dem eingängigen Jazz-Song und schufen ihre eigenen Versionen. Mit dem gleichnamigen Konzertprojekt begibt sich das Zürcher Kammerorchester zusammen mit seinem Music Director Daniel Hope und dem amerikanischen Jazz-Trio um Pianist Marcus Roberts auf eine Zeitreise in die Vereinigten Staaten der 30er-, 40er- und 50er-Jahre. Im Vordergrund des Programms stehen Kompositionen von George Gershwin, Leonard Bernstein und Kurt Weill, welche der Komponist Paul Bateman neu für Jazz-Trio, Solovioline und Streichorchester arrangiert hat.


KO N Z E RT E

Zürcher Kammerochester

LIEBLINGSSTÜCKE SO, 31. JAN. 2021, 19.30 UHR KIRCHE ST. PETER

Zürcher Kammerorchester Willi Zimmermann Violine und Leitung

Wolfgang Amadeus Mozart Serenade G-Dur KV 525 «Eine kleine Nachtmusik» Pjotr Iljitsch Tschaikowsky Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48 Edward Elgar Serenade e-Moll op. 20

CHF 75

Im Jubiläumsjahr darf ein Solokonzert des Zürcher Kammerorchesters nicht fehlen. Mit ZKO-Klassikern und Lieblingsstücken wie Mozarts kleiner Nachtmusik, Tschaikowskys romantischer Serenade für Streichorchester und Elgars Serenade in d-Moll gehen in der Kirche St. Peter Glanzlichter der Streicherliteratur auf, die für das ZKO gemacht zu sein scheinen. Ein pures, energetisches Hörerlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

29


30

KO N Z E RT E

Zürcher Kammerorchester

WANDELKONZERT FR, 26. FEB. 2021, 19.30 UHR KUNSTHAUS ZÜRICH

Zürcher Kammerorchester

Überraschungsprogramm

CHF 40

Wer kennt sie nicht – die beeindruckende Sammlung des Kunsthaus Zürich? Höhepunkte bilden nicht nur die grösste Munch-Sammlung ausserhalb Norwegens und die umfangreichste Werksammlung Alberto Giacomettis, sondern auch herausragende Werke des Impressionismus, der klassischen Moderne und des 21. Jahrhunderts. Mit dem Zürcher Kammerorchester kann der Konzertbesucher die visuellen Eindrücke nun in Kombination mit musikalischen Beiträgen erleben. Bei einem exklusiven Wandelkonzert bewegen sich die Besucher ausserhalb der regulären Öffnungszeiten durch das Kunsthaus Zürich. In verschiedenen Räumen und unterschiedlichen Konstellationen präsentiert das ZKO ein Überraschungsprogramm, das – wie die Gäste – musikalisch zwischen den Kunstepochen wandelt.


KO N Z E RT E

Truls Mørk

TRULS MØRK DO. 4. MÄR Z 2021, 20.00 UHR TONHALLE MAAG

Truls Mørk Violoncello Zürcher Kammerorchester Willi Zimmermann Violine und Leitung Grosses Abo, Kleines Abo CHF 110 / 100 / 85 / 60

Anton Bruckner Adagio, aus: Streichquintett F-Dur WAB 112 Joseph Haydn Cellokonzert Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb:1 Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonia concertante Es-Dur KV 364

Mit seinem Montagna-Cello aus dem Jahre 1723 kreiert der norwegische Cellist Truls Mørk tiefe Klangwelten und Räume. Er kennt sein Instrument in- und auswendig, weiss genau, wie sich welche Nuance oder Stimmung erzeugen lässt. Für das Konzertprojekt mit dem Zürcher Kammerorchester wählte Mørk zwei aussergewöhnliche Werke, die beide das Thema des Concerto grosso aufnehmen. Da ist zum einen Haydns Cellokonzert in C-Dur, das bis 1961 als verschollen galt. Es ist eines der anspruchsvollsten Cellokonzerte überhaupt. Zum anderen erklingt die Sinfonia concertante von Mozart, die als Konzertform zwischen Sinfonie und Solokonzert angesiedelt ist und der Idee des Concerto grosso sehr nahekommt. Vor allem aber ist es ein Stück von seltener Schönheit.

31


32

KO N Z E RT E

The King’s Singers

THE KING’S SINGERS SO, 14. MÄR Z 2021, 19.30 UHR KIRCHE NEUMÜNSTER

The King’s Singers – Patrick Dunachie Countertenor – Edward Button Countertenor – Julian Gregory Tenor – Christopher Bruerton Bariton – Nick Ashby Bariton – Jonathan Howard Bass Zürcher Kammerorchester Willi Zimmermann Violine und Leitung CHF 75

Ottorino Respighi Gli Uccelli P. 154 John Rutter The Wind in the Willows

Wer hat noch nicht von der freundlichen Wasserratte, dem sanftmütigen Maulwurf, dem geradlinigen Dachs und dem spleenigen Kröterich gehört? «The Wind in the Willows» des schottischen Schriftstellers Kenneth Grahame ist einer der weltweit bekanntesten Bilderbuchklassiker. Das A-cappella-Ensemble The King’s Singers, das für seine stimmliche Virtuosität und seinen unwiderstehlichen Charme bekannt ist, bringt zusammen mit dem Zürcher Kammerorchester diese bezaubernde Geschichte zum Klingen. Im Auftrag der King’s Singers komponierte John Rutter die Musik zur Fabel, eine in seinen Worten «geistreiche und unterhaltsame musikalische Unterhaltung». Man darf gespannt sein, wie diese unvergängliche Erzählung über Freundschaft, Menschlichkeit und die Liebe zur Natur zum Leben erweckt wird.


KO N Z E RT E

Zürcher Sing-Akademie

SUCHE NACH DEM GÖTTLICHEN DI, 13. APRIL 2021, 19.30 UHR TONHALLE MAAG

Florian Helgath Leitung Zürcher Sing-Akademie Zürcher Kammerorchester Willi Zimmermann Violine Solo Grosses Abo CHF 110 / 100 / 85 / 60

Johann Sebastian Bach Kantate «Nach Dir, Herr, verlanget mich» BWV 150 Frank Martin «Polyptyque» für Violine und zwei kleine Streichorchester Johann Sebastian Bach Motette «Jesu, meine Freude» BWV 227 Benjamin Britten Cantata misericordium op. 69

Mit klanglicher Verstärkung der Zürcher Sing-Akademie bringt das ZKO bei diesem Konzert Benjamin Brittens Cantata misericordium sowie eine Kantate und Motette von Johann Sebastian Bach zum Klingen. Das ZKO präsentiert ausserdem Frank Martins «Polyptyque». Martin erhielt den Kompositionsauftrag zum 25-jährigen Bestehen des internationalen Musikrates durch Yehudi Menuhin, der das Werk als Solist mit dem Zürcher Kammerorchester unter der Leitung von Edmond de Stoutz 1973 in Gstaad zur Uraufführung brachte. Als Grundlage seiner Komposition nahm er ein Polyptychon aus Siena, wählte sechs Tafeln der Passionsgeschichte aus und setzte diese gefühlvoll kompositorisch um. Seine ausgeprägte Verbindung zu Johann Sebastian Bach, insbesondere zur Matthäuspassion – eine prägende musikalische Erfahrung seiner Kindheit – sind hörbare Inspiration.

33


34

KO N Z E RT E

Alexandre Tharaud

ALEXANDRE THARAUD DI, 4. MAI 2021, 19.30 UHR TONHALLE MAAG

Alexandre Tharaud Klavier Zürcher Kammerorchester Willi Zimmermann Violine und Leitung Grosses Abo, Kleines Abo CHF 110 / 100 / 85 / 60

Benjamin Britten Simple Symphony op. 4 Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 9 Es-Dur KV 271 «Jeunehomme» Franz Schubert Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485

27 Klavierkonzerte hat Wolfgang Amadeus Mozart in seinem kurzen Leben komponiert – und das neunte ist eines der beliebtesten. Es ist Mozarts erste wirklich bedeutende Komposition, «seine Eroica», wie Alfred Einstein meinte, «die er später wohl erreicht, aber nie mehr übertroffen hat». Der Klaviervirtuose Alexandre Tharaud, mit dem das ZKO zum ersten Mal spielt, brachte das berühmte Werk 2015 zu einer hochgelobten Aufnahme und begeisterte seine Zuhörerschaft mit seinem lyrischen Spiel. Der zweite Konzertteil widmet sich der vielleicht vollkommensten Jugendsinfonie Schuberts: Kammermusikalische Perfektion und fein abgestimmte Proportionen lassen das Werk des damals 19-Jährigen in hellem, schwebenden Klang erscheinen.


KO N Z E RT E

Daniel Hope

Sebastian Bohren

HOPE TRIFFT BOHREN DI, 8. JUNI 2021, 19.30 UHR TONHALLE MAAG

Daniel Hope Music Director Sebastian Bohren Violine Zürcher Kammerorchester Willi Zimmermann Violine und Leitung Grosses Abo CHF 110 / 100 / 85 / 60

Valentyn Sylvestrov Silent Music for string orchestra Alfred Schnittke Concerto grosso Nr. 1 für zwei Violinen, Cembalo, präpariertes Klavier und Kammerorchester Edvard Grieg Streichquartett g-Moll op. 27, Bearbeitung für Streichorchester

Ob als Primarius des Stradivari Quartetts, als Solist bei namhaften Orchestern oder als Gründer seiner eigenen Konzertreihe: Der junge Schweizer Geiger Sebastian Bohren hat sich in der Konzertszene einen Namen gemacht. Für das Projekt mit dem ZKO und Daniel Hope wählte er das Concerto grosso Nr. 1 von Alfred Schnittke. Das zeitgenössische Werk ist weniger als Imitation denn als Kommentar zum barocken Concerto grosso zu verstehen. Umrahmt wird es von einem Stück des ukrainischen Komponisten Valentyn Sylvestrov und Edvard Griegs Streichquartett in g-Moll. Das thematische Motto, welches Letzteres durchzieht, entnahm Grieg einem Spielmannslied auf einen Text von Henrik Ibsen. «Nach ihr nur stand mein Verlangen, jede sommerhelle Nacht», heisst es darin. Dieses Verlangen muss heftig gewesen sein. Harmonisch kühner und expressiver hat Grieg jedenfalls kein zweites Mal komponiert.

35


36

KO N Z E RT E

Ton Koopman

TON KOOPMAN DI, 22. JUNI 2021, 19.30 UHR TONHALLE MAAG

Ton Koopman Leitung und Cembalo Zürcher Kammerorchester Grosses Abo, Kleines Abo CHF 110 / 100 / 85 / 60

Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 1 F-Dur BWV 1046 Pieter Hellendaal Concerto grosso g-Moll op. 3 Nr. 1 Georg Friedrich Händel Concerto grosso G-Dur op. 6 Nr. 1 HWV 319 Johann Sebastian Bach Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048 Willem de Fesch Concerto grosso G-Dur op. 10 Nr. 8 Wolfgang Amadeus Mozart Serenade Nr. 6 D-Dur KV 239 «Serenata notturna»

Mit Daniel Hope als Music Director verfolgt das ZKO seit 2016 vorwiegend das Prinzip des «Play & Conduct» und verzichtet damit auf das Spielen mit einem Dirigenten. Wenige Male in der Saison macht das Orchester allerdings eine Ausnahme, so auch im Sommer 2021 mit dem niederländischen Dirigenten, Organisten und Cembalisten Ton Koopman. Der Spezialist für historische Aufführungspraxis hat ein fantastisches, überwiegend barockes Programm zusammengestellt, das sich ganz und gar an der Idee des Concerto grosso orientiert. Hier hört man neben den üblichen Verdächtigen, Bach und Händel, auch die niederländischen Komponisten Hellendaal und de Fesch aus der Heimat des Dirigenten. Koopman wird nicht nur dirigieren, sondern bei Händels Concerto grosso auch das Cembalo spielen.


KO N Z E RT E

Junges ZKO Saison 2018/19

ABSCHLUSSKONZERTE JUNGES ZKO FR, 25. JUNI 2021, 19.30 UHR, ZKO-HAUS SA , 26. JUNI 2021, 19.30 UHR, ZKO-HAUS

Junges ZKO Zürcher Kammerorchester Erwachsene CHF 20 | Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre CHF 10

Das Musikvermittlungsprogramm «Junges ZKO» ermöglicht Primarschülerinnen und Primarschülern, während zwei Schuljahren eng mit dem Orchester verbunden zu sein. Im ersten Jahr geht Musikvermittler Oliver Hauser mit den Kindern im Klassenzimmer Fragen nach wie: Welche Musik spielt ein Kammerorchester? Wie funktioniert ein Kammerorchester? Wie fühlt es sich an, auf der Bühne zu stehen? Auf ihrer Entdeckungsreise lernen die Schüler ausserdem das ZKO-Haus kennen, werden von den Musikern in der Schule besucht, erleben Proben und Konzerte. Auch treten die Kinder im Rahmen von Einführungen vor gleichaltrigem Publikum auf. Im zweiten Jahr gestalten sie dann gemeinsam mit anderen Kindern und Jugendlichen ein selbstgeschriebenes Konzertprojekt, welches mit Unterstützung der Profimusiker auf die Bühne gebracht wird.

37


38

KO N Z E RT E

Till Brönner

RAVELATION DO, 8. JULI 2021, 19.30 UHR VOLKSHAUS ZÜRICH, THEATERSAAL

Till Brönner Trompete Dieter Ilg Trio – Dieter Ilg Bass – Rainer Böhm Klavier – Patrice Héral Schlagzeug Zürcher Kammerorchester Willi Zimmermann Violine und Leitung CHF 110 / 100 / 85 / 60 / 35

Werke von Claude Debussy und Maurice Ravel Uraufführungen von Luzia von Wyl, Daniel Schnyder und Christoph Baumann

Mitten im Sommer erkundet das Zürcher Kammerorchester die Welt des Impressionismus in der Musik. Rund um die Streichquartette von Maurice Ravel und Claude Debussy entsteht ein Konzertprogramm, das die impressionistischen Klangfarben und Motive neu in Beziehung zueinander setzt. Das ZKO hat für dieses Projekt drei Kompositionsaufträge an die Schweizer Komponisten Luzia von Wyl, Daniel Schnyder und Christoph Baumann vergeben, die im Volkshaus zur Uraufführung kommen. Das ZKO freut sich dabei auf jazzige Unterstützung des Ausnahmetrompeters Till Brönner und des Dieter Ilg Trios, das für seinen inspirierenden Jazz und seine unkonventionellen Klassikadaptionen international bekannt ist. Ein Abend, an dem, neben dem Spiel von wohlbekannten Impressionisten, viel Raum für Neues entsteht und Improvisationstalent gefragt ist.


KO N Z E RT E

FEDER UND BOGEN In der neuen Reihe «Feder und Bogen» verleihen die Musiker des Zürcher Kammerorchesters ihrer Leidenschaft zu literarischen und musikalischen Stoffen Ausdruck. Zusammen mit ihrem langjährigen Freund, dem Schauspieler Thomas Douglas, erschaffen sie in unterschiedlichen Formationen kleine Kosmen um faszinierende und inspirierende Persönlichkeiten wie James Joyce, Dmitri Schostakowitsch und Felix Mendelssohn. Feder und Bogen | CHF 40

FEDER UN D B OGEN I: JAMES JOYCE DO, 4. FEB. 2021, 19.00 UHR, ZKO-HAUS Thomas Douglas Konzept und Erzählung Yves Ehrsam Tenor Philipp Wollheim Violine Nicola Mosca Violoncello Suguro Ito Klavier Matthias Lincke Fiddle Dide Marfurt Halszither, Banjo, Gitarre und Bodhrán

FEDER UN D B OGEN 2: DMITR I SCHOSTAKOWI TS C H DO, 29. APRIL 2021, 19.00 UHR, ZKO-HAUS Thomas Douglas Konzept und Erzählung Anna Tchinaeva Violine Anna Tyka Nyffenegger Violoncello Inga Kazantseva Klavier

FEDER UN D B OGEN 3: FE LIX ME NDELS S O HN DO, 17. JUNI 2021, 19.00 UHR, ZKO-HAUS Thomas Douglas Konzept und Erzählung Anna Tchinaeva Violine Anna Tyka Nyffenegger Violoncello Suguro Ito Klavier

39


40

KO N Z E RT E

KAMMERMUSIK@ZKO Für die Reihe Kammermusik@ZKO bilden die Orchestermusiker von Saison zu Saison neue Formationen und gestalten ihre eigenen kammermusikalischen Programme. Im vertrauten Rahmen des ZKO-Hauses lassen sich barocke Perlen aus Neapel oder schillernde Fantasien von Mozart und Britten entdecken. Auch funkelnde Streichtrios aus Ungarn und Tschechien oder verzaubernde Raritäten des französischen Barock warten am Sonntagmorgen auf das Publikum. Kammermusik@ZKO | CHF 40

MAN OSCR ITTO PIGNATELLI MUSIK AUS DER NEAPOLITANISCHEN S C HU LE SO, 22. NOV. 2020, 11.00 UHR, ZKO-HAUS Juliette De Banes Gardonne Mezzosopran Nicola Mosca Violoncello Emanuele Forni Laute, Theorbe und Barockgitarre Naoki Kitaya Cembalo

Francesco Mancini Va sospirando il core Giuseppe Porsile Arianna infelice Alessandro Scarlatti Toccata für Solo-Cembalo Alessandro Scarlatti Lontananza non risana Giuseppe Porsile Necessità di fato empio destin Nicola Antonio Porpora Sonata F-Dur für Violoncello und B.c. Giuseppe Porsile Ch’io t’adori, oh mia Clori

FANTA SIEN SO, 24. JAN. 2021, 11.00 UHR, ZKO-HAUS Marc Lachat Oboe Inès Morin Violine Janka Szomor-Mekis Viola Anna Tyka Nyffenegger Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart Oboenquartett F-Dur KV 370 Benjamin Britten Phantasy Quartet für Oboe und Streichtrio op. 2 Ernő Dohnányi Serenade für Streichtrio C-Dur op. 10

FRÜHLIN GSKLÄNGE SO, 28. MÄR Z 2021, 11.00 UHR, ZKO-HAUS Jana Karsko Violine Inès Morin Violine Frauke Tometten Molino Viola

Bohuslav Martinů Serenade Nr. 2 für zwei Violinen und Viola H. 216 Antonín Dvořák Terzett C-Dur für zwei Violinen und Viola op. 74 Zoltán Kodály Serenade für zwei Violinen und Viola op. 12

MATINÉE FR ANÇ AISE SO, 9. MAI 2021, 11.00 UHR, ZKO-HAUS Stéphane Réty Traversflöte Roman Schmid Barockoboe Martin Zeller Viola da Gamba Giorgio Paronuzzi Cembalo

Werke von François-André Danican Philidor, Jacques-Martin Hotteterre, Jacques-Christophe Naudot, Marin Marais und weiteren


8:46 MINUTEN

ARCANGELO CORELLI. SO AUFREGEND WIE

DER ERSTE KUSS. Das kann nur Klassik.


42

FA M I L I E N KO N Z E RT E

NUGGIKONZERTE Für die feinen Ohren von Babys spielen Musikerinnen und Musiker des ZKO speziell ausgesuchte Kompositionen, die sicher auch den Eltern gefallen. Auf der mitgebrachten Yogamatte lassen sich die kammermusikalischen Klänge in entspannter Atmosphäre geniessen. 0–1 Jahre | Erwachsene CHF 30 | Babys gratis (benötigen eine Freikarte)

MAN OSCR ITTO PIGNATELLI MUSIK AUS DER NEAPOLITANISCHEN S C HU LE SO, 22. NOV. 2020, 14.00 UHR, ZKO-HAUS Juliette De Banes Gardonne Mezzosopran Nicola Mosca Violoncello Emanuele Forni Laute, Theorbe und Barockgitarre Naoki Kitaya Cembalo

Francesco Mancini Va sospirando il core Giuseppe Porsile Arianna infelice Alessandro Scarlatti Toccata für Solo-Cembalo Alessandro Scarlatti Lontananza non risana Giuseppe Porsile Necessità di fato empio destin Nicola Antonio Porpora Sonata F-Dur für Violoncello und B.c. Giuseppe Porsile Ch’io t’adori, oh mia Clori

FANTA SIEN SO, 24. JAN. 2021, 14.00 UHR, ZKO-HAUS Marc Lachat Oboe Inès Morin Violine Janka Szomor-Mekis Viola Anna Tyka Nyffenegger Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart Oboenquartett F-Dur KV 370 Benjamin Britten Phantasy Quartet für Oboe und Streichtrio op. 2 Ernő Dohnányi Serenade für Streichtrio C-Dur op. 10

FRÜHLIN GSKLÄNGE SO, 28. MÄR Z 2021, 14.00 UHR, ZKO-HAUS Jana Karsko Violine Inès Morin Violine Frauke Tometten Molino Viola

Bohuslav Martinů Serenade Nr. 2 für zwei Violinen und Viola H. 216 Antonín Dvořák Terzett C-Dur für zwei Violinen und Viola op. 74 Zoltán Kodály Serenade für zwei Violinen und Viola op. 12

MATINÉE FR ANÇ AISE SO, 9. MAI 2021, 14.00 UHR, ZKO-HAUS Stéphane Réty Traversflöte Roman Schmid Barockoboe Martin Zeller Viola da Gamba Giorgio Paronuzzi Cembalo

Werke von François-André Danican Philidor, Jacques-Martin Hotteterre, Jacques-Christophe Naudot, Marin Marais und weiteren

BRING YO U R OWN M AT


FA M I L I E N KO N Z E RT E

KRABBELKONZERTE Krabbeln, hüpfen und springen – das alles dürfen die Kleinen bei den Krabbelkonzerten nach Herzenslust. Oder auch einfach nur mit grossen Augen einer spannenden Geschichte und der Musik lauschen. 1–3 Jahre | Erwachsene CHF 30 | Kinder CHF 10

DER KL EINE IGEL UND DIE ROT E MÜT Z E SO, 1. NOV. 2020, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS Renata Blum Konzept und Erzählung Musikerinnen und Musiker des Zürcher Kammerorchesters

Der kleine Igel wird von einem eiskalten Sturm geweckt. Nun friert er so sehr, dass er nicht wieder einschlafen kann. Da fällt ihm ein Päckchen vor die Pfoten: Eine rote Pudelmütze steckt drin. Der kleine Igel probiert sie sofort an, aber die Mütze will einfach nicht über seine Stacheln passen.

DER KL EINE IGEL RET TET SEINE FR E UND E SA , 24. APRIL 2021, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS Renata Blum Konzept und Erzählung Musikerinnen und Musiker des Zürcher Kammerorchesters

Der kleine Igel freut sich riesig, als er beim Aufwachen den Regen auf die Erde tropfen hört. Doch als ein heftiger Sturm aufkommt, beginnt für den kleinen Igel ein grosses Abenteuer.

43


44

FA M I L I E N KO N Z E RT E

PURZ ELKONZERTE Hier gibt es was zu erleben! Eine packende Geschichte, vielfältige Melodien und mitreissende Rhythmen warten auf muntere Zuhörer. Musiker des ZKO laden gemeinsam mit Erzählern zum Mitmachen, Klatschen und Singen ein. 3–5 Jahre | Erwachsene CHF 30 | Kinder CHF 10

DIE G ESCHICHT E VOM KLEINE N ONKE L SA , 5. DEZ. 2020, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS Thomas Douglas Konzept und Erzählung Anina La Roche Szenische Einrichtung Musikerinnen und Musiker des Zürcher Kammerorchesters

Es war einmal ein kleiner Onkel, der war sehr einsam. Niemand kümmerte sich um ihn. Alle fanden ihn zu klein und zu dumm. Es half gar nichts, dass der kleine Onkel so nett war. Bis eines Tages ein Hund auftauchte …

DER STOCKMANN SO, 7. FEB. 2021, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS Thomas Douglas Konzept und Erzählung Die Welt ist voller Gefahren, vor allem wenn man ein Stockmann ist Musikerinnen und Musiker und tagein tagaus mit einem ganz gewöhnlichen Stock verwechselt wird. des Zürcher Kammerorchesters Aber Stockmann gibt nicht auf: «Ich bin kein Stock, du dummer Hund! Ich bin Stockmann! Guck doch genau! Ich will nur nach Hause zu Kindern und Frau.»

DER FRO SC HKÖNIG SO, 25. APRIL 2021, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS Renata Blum Konzept und Erzählung Musikerinnen und Musiker des Zürcher Kammerorchesters

Die Prinzessin hat ihre goldene Kugel verloren – mitten in den Brunnen ist sie gefallen. Zum Glück holt ihr ein Frosch die Kugel zurück. Als Belohnung verspricht sie ihm, dass er von ihrem Tellerchen essen und in ihrem Bettchen schlafen darf. Ob das wohl gut geht?


FA M I L I E N KO N Z E RT E

ABC-KONZERTE Faszinierende Geschichten und Abenteuer mit wunderbaren Melodien ziehen das junge Publikum in ihren Bann, bis der letzte Akkord verklungen ist. 5–7 Jahre | Erwachsene CHF 30 | Kinder CHF 10

P INO CCHIO SA , 16. JAN. 2021, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS Jolanda Steiner Konzept und Erzählung Musikerinnen und Musiker des Zürcher Kammerorchesters

Aus einem einfachen Stück Holz schnitzt Geppetto seine schönste und lebendigste Marionette: Pinocchio. Doch kaum ist der Mund fertig, streckt ihm der freche Holzlümmel die Zunge heraus und läuft seinem Vater davon ...

DER GESTIE FE LT E KATER SO, 30. MAI 2021, 11.00, 14.00 UND 16.00 UHR, ZKO-HAUS Jolanda Steiner Konzept und Erzählung Musikerinnen und Musiker des Zürcher Kammerorchesters

Der jüngste Müllerssohn ist enttäuscht: Seine Brüder haben die Mühle des Vaters geerbt. Er bekommt nur den Kater. Doch plötzlich beginnt der Kater zu sprechen und verspricht dem Müllerssohn Glück und Reichtum. Und dafür braucht der Kater nichts als ein Paar rote Lederstiefel ...

45


46

FA M I L I E N KO N Z E RT E

KIND ERKONZERTE Wenn die Instrumente ertönen, sind Wunderwelten und grosse Abenteuer nah. Mit den Kinderkonzerten präsentiert das Zürcher Kammerorchester spezielle Aufführungen zum Mitmachen. Ein unvergesslicher Spass für die ganze Familie! 5–12 Jahre | Erwachsene CHF 39 / 29 | Kinder CHF 15

VO N DER QUELLE B IS Z UM MEER SO, 15. NOV. 2020, 11.00 UHR, SCHAUSPIELHAUS PFAUEN Andrew Bond Gesang und Erzählung Zürcher Kammerorchester Willi Zimmermann Konzertmeister

Andrew Bond folgt einem Regentropfen auf seinem Weg von der Wolke über Quelle, Bach, Teich, See und Fluss bis zum weiten Meer. Unterwegs trifft er auf Insekten, Tiere und Vögel – und vielleicht sogar Piraten!

DIE BREME R STADTMUSIKANTEN SO, 21. MÄR Z 2021, 11.00 UHR, SCHAUSPIELHAUS PFAUEN Jolanda Steiner Erzählung Zürcher Kammerorchester Donat Nussbaumer Konzertmeister

Der Esel, der Hund, die Katze und der Hahn sind alt geworden und sollen vom Hof verjagt werden. So beschliessen die vier Tiere, Stadtmusikanten in Bremen zu werden. Doch auf dem Weg dorthin stossen sie auf eine Räuberbande …

ZKO im Pfauen: Die Konzertreihe des ZKO in Kooperation mit dem Schauspielhaus Zürich


Stellen Sie Ihren Husten auf lautlos. Wir wĂźnschen Ihnen einen perfekten Konzertgenuss.

ricola.com


48

ABOS

GROSSES ABO Kat. I

Kat. II

Kat. III

Kat. IV

CHF 892

CHF 812

CHF 688

CHF 484

SAISON ERÖFFNUNG – E MŐKE B AR ÁT H U ND DANI E L HO P E

S. 20

DI, 27. OKT. 2020, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

HÖ RERL EB NISSE – SIR ROGER NORR ING TO N

S. 21

DO, 19. NOV. 2020, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

DA S CO NCERTO GROSSO DURCH DIE E P O C HE N – S I MO N B Ü RKI U ND DANI E L HO P E

S. 24

DI, 15. DEZ. 2020, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

NEUJAHRS KONZ E RT «V IER ELEMENT E » – MAU RI C E S TE GE R U ND RAC HE L HA RNI S C H

S. 27

FR, 1. JAN. 2021, 17.00 UHR, TONHALLE MAAG

I GOT RHYT HM – MARCUS ROB E RT S T RI O U ND DANI E L HO P E

S. 28

DI, 12. JAN. 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

TRULS M ØRK

S. 31

DO, 4. MÄR Z 2021, 20.00 UHR, TONHALLE MAAG

SUCHE NACH DEM GÖT TLICHEN – Z ÜRC HE R S I NG- A KAD E MI E

S. 33

DI, 13. APRIL 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

ALEXANDR E T HAR AUD

S. 34

DI, 4. MAI 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

HO P E TRIFFT B OH REN

S. 35

DI, 8. JUNI 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

TON KO OPMAN DI, 22. JUNI 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

S. 36


ABOS

KLEINES ABO Kat. I

Kat. II

Kat. III

Kat. IV

CHF 452

CHF 412

CHF 348

CHF 244

HÖ RERL EB NISSE – SIR ROGER NORR ING TO N

S. 21

DO, 19. NOV. 2020, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

NEUJAHRS KONZ E RT «V IER ELEMENT E » – MAU RI C E S TE GE R U ND RAC HE L HA RNI S C H

S. 27

FR, 1. JAN. 2021, 17.00 UHR, TONHALLE MAAG

TRULS M ØRK

S. 31

DO, 4. MÄR Z 2021, 20.00 UHR, TONHALLE MAAG

ALEXANDR E T HAR AUD

S. 34

DI, 4. MAI 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

TON KO OPMAN

S. 36

DI, 22. JUNI 2021, 19.30 UHR, TONHALLE MAAG

WAHL-ABO ab 3 Konzerten Das ideale Abonnement, wenn Sie Ihre Konzerte individuell zusammenstellen möchten. Ob Klavier oder Trompete, Volkshaus Zürich oder Tonhalle Maag – Sie entscheiden wann, welches Konzert und in welcher Location.

AB O NNE NTE NVO RTE I L: 20 % E R M ÄSSIG UN G GE GE NÜB E R D E M E I NZ E LKARTE NP RE I S

49


Print

Wirkungsvolle Druckprodukte Print

Paukenschlag oder Schocktherapie?

100

Mehr verstehen, mehr bewegen. www.vhszh.ch · info@vhszh.ch · 044 205 84 84 ·


Z KO O N TO U R

ZKO ON TOUR DANIEL HOPE , JOSEPH INE KNIGH T UND MAX I M LA ND O SO, 20. SEPT. 2020, 18.30 UHR, PHILHARMONIE ESSEN

DANIEL HOPE FR, 27. NOV. 2020, 20.00 UHR, STIFTUNG MOZARTEUM SAL ZBURG

MEISTERZYKLUS B E RN – DANIEL HOPE U ND S I MO N B Ü RKI DI, 8. DEZ. 2020, 19.30 UHR, CASINO BERN

DANIEL HOPE UND ALBR E CHT MAY E R SA , 19. DEZ. 2020, 20.00 UHR, TONHALLE DÜSSELDORF

DANIEL HOPE UND ALBR E CHT MAY E R SO, 20. DEZ. 2020, 17.00 UHR, GROSSER SENDESAAL IM NDR LANDESFUNKHAUS, HANNOVER

DANIEL HOPE UND ALBR E CHT MAY E R MO, 21. DEZ. 2020, 20.00 UHR, DIE GLOCKE, BREMEN

DANIEL HOPE UND ALBR E CHT MAY E R DI, 22. DEZ. 2020, 20.00 UHR, STADTHALLE BRAUNSCHWEIG

W IN TERM ÄRCHEN – DANIEL HOPE , ELI S AB E TH B RE U E R, A LB RE C HT MAYE R UND HEIKE MAKAT SCH FR, 25. DEZ. 2020, 20.00 UHR, ELBPHILHARMONIE, HAMBURG

W IN TERM ÄRCHEN – DANIEL HOPE , ELI S AB E TH B RE U E R, A LB RE C HT MAYE R UND HEIKE MAKAT SCH SA , 26. DEZ. 2020, 16.00 UND 20.00 UHR, ELBPHILHARMONIE, HAMBURG

W IN TERM ÄRCHEN – DANIEL HOPE , ELI S AB E TH B RE U E R, A LB RE C HT MAYE R UND HEIKE MAKAT SCH SO, 27. DEZ. 2020, 16.00 UND 20.00 UHR, ELBPHILHARMONIE, HAMBURG

KL A SSIK FORUM CH UR – TRULS MØRK MI, 3. MÄR Z 2021, 19.30 UHR, THEATER CHUR

TRULS M ØRK FR, 5. MÄR Z 2021, 20.00 UHR, FRAUENKIRCHE DRESDEN

51


52

Z KO O N TO U R

BELL E-ÉP OQUE -TOUR – DANIE L H OPE U ND S I MO N C RAWF O RD - P HI LI P P S MI, 14. APRIL 2021, 20.00 UHR, KÖLNER PHILHARMONIE

BELL E-ÉP OQUE -TOUR – DANIE L H OPE U ND S I MO N C RAWF O RD - P HI LI P P S SO, 18. APRIL 2021, 19.30 UHR, MUSIKVEREIN, WIEN

A SIENTO U RNEE MAI 2021

KL A SSIK FORUM CH UR – SE B A STIAN BOHRE N U ND WI LLI Z I MME RMA NN SA , 5. JUNI 2021, 19.30 UHR, THEATER CHUR

SEB A STIAN B OH REN UND DANIEL HOP E SO, 6. JUNI 2021, 17.00 UHR, REFORMIERTE STADTKIRCHE BRUGG

ODESSA CLA SSIC S – DANIE L H OPE DO, 10. – FR, 11. JUNI 2021, ODESSA

IOS G ALAKONZ E RT MO, 5. JULI 2021, 19.00 UHR, OPERNHAUS ZÜRICH

CHRISTOP H E SCHENB ACH , DANIE L H O P E , S TATHI S KARA PANO S U ND NAO KI KI TAYA FR, 23. JULI 2021, 20.00 UHR, FRAUENKIRCHE DRESDEN

FESTSP IEL E MECKLENBURG-VORPOMME RN – C HRI S TO P H E S C HE NB AC H, DANI E L HO P E , STATHIS K A RAPANOS UND NAOKI KITAYA SA , 24. – SO, 25. JULI 2021


6:02 MINUTEN

LUDWIG VAN BEETHOVEN. SO ELEKTRISIEREND WIE

EINE HOCHSPANNUNGSLEITUNG. Das kann nur Klassik.


54

DIE MUSIKER

DIE MUSIKER Dürfen wir vorstellen? Sie begeistern mit ihrem Spiel und lassen die Herzen ihrer Zuhörer höherschlagen. Jeder einzelne unserer Musiker spielt mit Leidenschaft und Hingabe. Wir bringen die Gesichter und Namen in Verbindung.

Daniel Hope Violine / Music Director

Willi Zimmermann 1. Violine / Konzertmeister


DIE MUSIKER

Donat Nussbaumer 1. Violine / Stv. Konzertmeister

Jana Karsko 1. Violine

Inès Morin 1. Violine

Kio Seiler 1. Violine

55


56

DIE MUSIKER

Tanja Sonc 1. Violine

Daria Zappa Matesic 2. Violine / Stimmführung

Silviya Savova-Hartkamp 2. Violine / Stv. Stimmführung

Anna Tchinaeva 2. Violine / Stv. Stimmführung


DIE MUSIKER

Simon Wiener 2. Violine

Philipp Wollheim 2. Violine

Arlette Meier-Hock 1. / 2. Violine

Ryszard Groblewski Viola / Stimmführung

57


58

DIE MUSIKER

Frauke Tometten Molino Viola / Stv. Stimmführung

Pierre Tissonnier Viola

Nicola Mosca Violoncello / Stimmführung

Anna Tyka Nyffenegger Violoncello / Stv. Stimmführung


DIE MUSIKER

Silvia Rohner Geiser Violoncello

Seon-Deok Baik Kontrabass / Stimmführung

Hayk Khachatryan Kontrabass / Stv. Stimmführung

Ivo Schmid Kontrabass / Stv. Stimmführung

59


60

DIE MUSIKER

Stéphane Réty Flöte

Marc Lachat Oboe

Roman Schmid Oboe

Thomas Müller Horn


DIE MUSIKER

Martin Ackermann Horn

Naoki Kitaya Cembalo

Das Zürcher Kammerorchester bedankt sich herzlich bei allen Zuzügerinnen und Zuzügern, die über die Saison hinweg die Projekte ergänzend unterstützen!

15.–18.10.2020

Informationen: swr.de/donaueschingen Tickets: reservix.de

Donaueschinger Musiktage

61


62

O RG A N I S AT I O N

ORG ANISATION VO RSTAN D Z KO V E REIN Kathrin Martelli Präsidentin Christophe Beil Delegierter des Kantons Zürich Dr. János Blum Fachberatung Diana Lehnert Delegierte der Stadt Zürich Toni J. Krein Delegierter der Stadt Zürich Dr. Doris Slongo Fachberatung Isabel Kühnlein Specker Fachberatung Roman Schmid Delegierter des Orchesters Willi Zimmermann Delegierter des Orchesters

MITG LIEDER Z KO V E REIN Thomas Bahc | Dr. Benno Bernet | Frank Bodin | Dr. Luisa Bürkler Dr. Hans Heinrich Coninx* | Dr. Walter Diehl | Karin Ebling | Michael Eidenbenz Susan Horváth | Dr. Marco Jagmetti | Dr. Anna Katharina Kuenzle Dr. Christoph Meili* | Dr. Johannes Meili* | Thomas U. Müller | Reto Panchaud Dr. Regula Pfister* | Hans-Peter Portmann | Ruedi Vontobel Dr. Thomas Wagner* | Dr. Bernhard Wittweiler | Dr. Martin Zollinger * Ehrenmitglied

VO RSTAN D Z KO FR E UNDE Urs Fellmann Quästor Willi Zimmermann Peter Marschel Marcel R. Gamma Ruth Züblin Prof. Dr. Thomas D. Szucs ––––––––– Gisela Stäheli Sekretariat

GESCHÄFTSST E LLE Helene Eller Geschäftsführung / Kaufmännische Leitung Lena-Catharina Schneider Geschäftsführung / Künstlerische Leitung Annina Giannini Buchhaltung Valentina De Marchi Künstlerisches Betriebsbüro Alexander Ponet Künstlerisches Betriebsbüro Silvan Hürlimann Orchestermanager Matthias Kägi Stage Manager Ivo Schmid Bibliothek Gisela Stäheli Beratung und Verkauf / Sekretariat ZKO Freunde Thomas Hunziker Beratung und Verkauf Simone Pflüger Marketing Melanie Hadam Marketing Michel Bumann Graphic Design Daniel Engstfeld* Management Daniel Hope / International Touring ZKO Oliver Hauser* Musikvermittlung Thomas Entzeroth* Haustechnik Paul Padrutt* Medienstelle * Freier Mitarbeiter


Oase – Wohnen im Alter Alters- und Mehrgenerationenwohnen

Die Oase – Wohnen im Alter ist eine Unternehmung, die schweizweit verschiedenste Wohnkonzepte im Bereich Alterswohnen, Pflege von betreuungsbedürftigen Personen sowie in der Langzeitund Palliativ-Pflege betreibt. Als ein von einem schweizerischen Management-Team geführtes und im Eigentum verschiedener Familien aus der Schweiz stehendes Unternehmen stellen wir den älteren Mensch ins Zentrum unserer Arbeit. Wir stehen für Innovation, Professionalität und Schweizer Qualität. Unsere Stiftung Oase für Wohnen im Alter tritt seit 2016 als Hauptsponsor von Live Music Now in der Region Zürich auf und unterstützt mit Feuer und Flamme den wunderbaren Gedanken der Musik für Menschenherzen mit ebensolchem Herzblut wie Live Music Now selber. Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude Unter diesem Motto gründete der berühmte Geiger und Humanist Lord Yehudi Menuhin 1977 die Organisation Live Music Now in London. Ein Hauptanliegen der Organisation ist «live» Musik zu den Menschen zu bringen, die, wie die meisten Bewohner von Seniorenzentren, nicht mehr am Kulturleben teilnehmen können. An allen Oase-Standorten konnten bisher Kammermusik-Konzerte durchgeführt werden. Eine echte Win-Win Situation. Die Konzerte ermöglichen zugleich ausgewählten Studierenden eine wichtige künstlerische und menschliche Erfahrung sowie finanzielle Unterstützung. Die Stiftung Oase unterstützt mit Freude Live Music Now: www.livemusicnow.ch


64

S P I E L S TÄT T E N

TONHALLE MAAG Kat. I

Kat. II

Kat. III

Kat. IV

CHF 110

CHF 100

CHF 85

CHF 60

Bühne

Parkett links

Parkett rechts

1

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

1

2

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

3

3 4

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

4

5

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

5

6

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

6

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

7 8

7 8

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

9

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

9

10

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

10

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

11

12

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

12

13

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

13

14

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

14

15

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

15

16

1

2

11

17

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

16

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

17

18

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

18

19

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

19

20

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

20

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

21

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

22

19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36

23

21 22

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17

23

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18

PA R K E T T


S P I E L S TĂ„T T E N

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36

5

4

1

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

4

3

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

3

2

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

2

1

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

1

2

Empore links

Empore rechts

29

29

30

30

31

31

32

32

33

33

34

34

35

35

Galerie vorne links Galerie hinten links

36

BĂźhne

37

37

38

38

39

39

40

40

41

41

42

42

43

43

44

44

45

45

46

46

47

47

48

48

49

49

50

50

51

51

52

52

53

53

54

54

55

55

56

56

29

29

30

30

31

31

32

32

33

33

34

34

35

35

36

36

37

37

38

38

39

39

40

40

41

41

42

42

43

43

44

44

45

45

46

46

47

47

48

48

49

49

50

50

51

51

52

52

53

53

54

54

55

55

56

Galerie vorne rechts

36

Galerie hinten rechts

5

56

Balkon links

Balkon rechts

1

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

1

2

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

2

3

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

3

4

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

4

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36

5

5

1

2

GALERIE

65


S P I E L S TÄT T E N

FRAUMÜNSTER Kat. I

Kat. II

Kat. III

Kat. IV

Kat. V freie Platzwahl

CHF 95

CHF 85

CHF 65

CHF 40

CHF 25

Querschiff links

Querschiff rechts

Bühne

1

2

3

4

400 415 430 445

5

6

7

474 473 472

401 416 431 446 402 417 432 447 104 103 102 101 100

1

109 108 107 106 105

2

113 112 111 110

3

117 116 115 114

4

123 122 121 120 119 118

5

135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124

6

147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136

7

155 154 153 152 151 150 149 148

8

163 162 161 160 159 158 157 156

9

175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164

10

491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502

187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176

11

504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515

199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188

12

517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528

206 205 204 203 202 201 200

13

530 531 532 533 534 535 536

213 212 211 210 209 208 207

14

224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214

15

235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225

16

558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568

243 242 241 240 239 238 237 236

17

570 571 572 573 574 575 576 577

251 250 249 248 247 246 245 244

18

579 580 581 582 583 584 585 586

262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252

19

588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598

273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263

20

600 601 602 603 604 605 606 607 608 609 610

284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274

21

612 613 614 615 616 617 618 619 620 621 622

Gegenüber Kanzel

404 419 434 449 405 420 435 450 406 421 436 451 407 422 437 452

460 464 468

408 423 438 453

461 465 469

409 424 439 454

462 466 470

410 425 440 455

463 467 471

411 426 441 456 412 427 442 457 413 428 443 458

538 539 540 541 542 543 544 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556

285

22

624

625 626 627 628 629 630

297 296 295 294 293

292

23

632

633 634 635 636 637

308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298

24

639 640 641 642 643 644 645 646 647 648 649

319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309

25

651 652 653 654 655 656 657 658 659 660 661

26

1

900 901 902 903 904 905 906 907

2

939 940 941 942 943 944 945 946 947

3

959 960 961 962 963 964 965 966 967

4 5

872 871 870 869 868

909 910 911 912 913 914 915 916

1

949 950 951 952 953 954 955

2

971 972 973 974 975 976 977 978

3

983 984 985 986 987 988 989 990 991

995 996 997 998 999 1000 1001 1002

4

1005 1006

1015 1016 1017

5

1007 1008 1009 1010

Seitenschiff rechts

Mittelschiff

414 429 444 459

291 290 289 288 287 286

761 762 763 764 765

Empore

403 418 433 448

Orgel

Seitenschiff links

66

1018 1019

Empore

50

61

72

83

51

62

73

84

52

63

74

85

53

64

75

86

54

65

76

87

55

66

77

88

56

67

78

89

57

68

79

90

58

69

80

91

59

70

81

92

60

71

82

93

1

2

3

4


S P I E L S TÄT T E N

SCHAUSPIELHAUS ZÜRICH, PFAUEN Kat. I

Kat. II

CHF 39

CHF 29

Bühne

Parkett rechts

Parkett links 9

1

8

20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

18 17 16 15 14 13 12 11 10

2

31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

7

6

5

4

3

2

1

64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53

3

52 51 50 49 48 47 46 45 44 43

67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78

4

79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89

117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104

5

103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92

120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133

6

134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146

176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162

7

161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149

179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193

8

194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207

239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224

9

223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210

242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257

10

258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272

306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290

11

289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275

315 316 317 318 319 320

12

321 322 323 324 325

347 346 345 344 343 342 341 340

13

339 338 337 336 335 334

350 351 352 353 354 355 356 357

14

358 359 360 361 362 363 364

382 381 380 379 378 377 376 375 374

15

373 372 371 370 369 368 367

Balkon Logen 578 577

Logen 2

576 572

552

Logen 9

551 547

385 386 387 388 389 390 391 392 393

16

394 395 396 397 398 399 400 401

17

411 410 409 408 407 406 405 404

566

423 424 425 426 427 428 429 430 431 432

18

433 434 435 436 437 438 439 440 441

541

565

460 459 458 457 456 455 454 453 452 451

19

450 449 448 447 446 445 444 443

540

463 464 465 466 467 468 469 470

20

471 472 473 474 475 476 477

494 493 492 491 490 489 488 487 486

21

485 484 483 482 481 480 479

496 497 498 499 500 501 502 503 504

22

505 506 507 508 509 510 511 512

531 530 529 528 527 526 525 524 523 522

23

521 520 519 518 517 516 515 514

570

564 560 Logen 5

553

421 420 419 418 417 416 415 414 413 412

571

Logen 3

Logen 4

Balkon Logen

559 558 557

Balkon links

546

Logen 8

546

539

Balkon rechts

582 583 584 585 586 587 588 589 590 591

1

592 593 594 595 596 597 598 599

619 618 617 616 615 614 613 612 611 610 609

2

608 607 606 605 604 603 602

621 622 623 624 625 626 627 628 629 630 631

3

632 633 634 635 636 637 638 639

659 658 657 656 655 654 653 652 651 650 649

4

648 647 646 645 644 643 642 641 640

661 662 663 664 665 666 667 668 669 670

5

671 672 673 674 675 676 677 678 679

700 699 698 697 696 695 694 693 692 691 690

6

689 688 687 686 685 684 683 682 681

701 702 703 704 705 706 707 708 709 710 711

7

712 713 714 715 716 717 718 719 720 721

740 739 738 737 736 735 734 733 732 731

8

730 729 728 727 726 725 724 723

743 744 745 746 747 748 749 750 751

9

752 753 754 755 756 757 758 759

Logen 7

67


68

S P I E L S TÄT T E N

VOLKSHAUS Z ÜRICH, THEATERSAAL Kat. I

Kat. II

Kat. III

Kat. IV

Kat. V

CHF 110

CHF 100

CHF 85

CHF 60

CHF 35

Bühne

Galerie links

Galerie rechts

Parkett 1 1

4

3

2

1

1

1

1

1

2

2

2

2

3

3

3

3

4

4

4

4

5

5

5

6

6

7 8

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

1

2

3

4

1

2

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

2

3

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

3

3

1

1

1

4

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

4

4

2

2

2

5

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

5

5

3

3

3

6

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

6

6

4

4

4

7

5

5

5

8

6

6

6

2

7

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

7

5

8

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

8

9

7

7

7

6

6

9

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

9

10

8

8

8

7

7

7

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

10

9

9

8

2

9

8

1

11

8

10

12

10

10

10

9

9

9

9

11

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

11

13

11

11

11

10

10

10

10

12

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

12

14

12

12

12

11

11

11

11

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

13

13

12

3

13

12

2

13

12

1

15

12

13

16

14

14

14

14

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

14

17

15

15

15

14

15

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

15

15

16

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

16

17

1

2

3

4

5

6

7

8

9

23 24 25

17

13

13

13

13

16

14

14

14

17

15

15

15

18

16

16

16

18

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

19

17

17

17

19

1

2

3

4

5

6

7

8

9

20

18

18

18

21

19

19

19

20

1

2

3

4

5

6

7

8

21

1

2

3

4

5

6

7

22

1

2

3

4

5

23

1

2

3

5

6

16 17 18

16

16

18

19

17

17

19

18

20

18

18

20

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

19

21

19

19

21

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

20

22

20

20

22

23

21

21

23

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

21

24

22

22

24

6

7

8

9

22

25

23

23

25

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26

26

24

24

26

27

25

25

27

28

26

26

28

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

22

20

20

20

23

21

21

21

24

22

22

22

25

23

23

23

26

24

24

24

27

25

25

25

29

27

27

29

28

26

26

26

30

28

28

30

29

27

27

29

29

31

30

28

28

30

30

32

31

29

29

31

31

33

32

30

30

32

32

34

33

31

31

33

33

35

34

34

36

32

24

1

2

4

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

23 24 25

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

23 24

Galerie Mitte 1

1 1

2

2 2

3 3

4 4

5 5

6 6

7 7

8 8

9 9

10 11 12 13 14 15 16 17 18

1

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

2

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

3

35

37

36

38

37

39

38

40

39

41

34

32

35

33

3

36

34

4

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21

4

37

35

38

36

5

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21

5

39

37

1

2

3

4

5

6

7

8

9

6

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

6

7

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

7

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23

8

1

8

2

3

4

5

6

7

8

9

9

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

9

10

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24

10

42 43 44 45 46


Foto Alessio Pizzicannella

Ferien im Tessin Exklusivangebot

CHF 175*

pro App und ar teme inkl. Nacht nt Ver w , pens öhnion

✓ Übernachtung in einem wunderschönen Appartment

✓ Tägliche Verwöhnpension: Frühstück und eine Mahlzeit nach Wahl (Mittag- oder Abendessen) ✓ Teilnahme an unseren Aktivitäten (laut Veranstaltungskalender) ✓ Ticino Ticket (gratis mit den ÖV im Tessin reisen)

* Dieses Ferienangebot ist gültig für 1 Person (Zuschlag 2 Person CHF 35.–/Tag) im Appartement bei Verfügbarkeit und bis zu maximal 5 Übernachtungen.

Um weitere Informationen zu erhalten und unsere Verfügbarkeit zu prüfen, rufen Sie uns an: TERTIANUM RESIDENZA AL PARCO Telefon 091 759 12 12

TERTIANUM RESIDENZA AL LIDO Telefon 091 756 37 37

Tertianum Residenza Al Parco Via San Gottardo 8 • 6600 Muralto Locarno www.alparco.tertianum.ch • alparco@tertianum.ch

Tertianum Residenza Al Lido Via della Posta 44 • 6600 Locarno www.allido.tertianum.ch • allido@tertianum.ch Tertianum – Regione Ticino, c/o Residenza Al Lido Via della Posta 44 · 6600 Locarno · Tel. 091 759 12 10 ticino@tertianum.ch · www.tertianum.ch


70

B E S U C H E R S E RV I C E

BESUCHERSERVICE ZKO BERATUNG UND V E RKAUF Seefeldstrasse 305 | 8008 Zürich Tel. 044 552 59 00 | Fax 044 552 59 10 tickets@zko.ch | www.zko.ch Öffnungszeiten Mo–Fr, 11.00–17.00 Uhr

EXTERNE VORVER KAUFSST E LLE N – Tonhalle Maag | Zahnradstrasse 22 8005 Zürich | Tel. 044 206 34 34 – Musik Hug | Limmatquai 28–30 8001 Zürich | Tel. 044 269 41 00 – Schauspielhaus Zürich, Pfauen (Konzerte im Pfauen) Rämistrasse 34 | 8001 Zürich Tel. 044 258 77 77

ZAHLUN GSBEDINGUNGEN Alle Preise in Schweizer Franken. Bezahlung gegen bar, Rechnung oder mit Kreditkarte. Karten können weder umgetauscht noch zurückgenommen werden. Programmänderungen vorbehalten.

KO LL EKTIVB E STELLUNGEN Für Kollektivbestellungen gelten besondere Bedingungen. Gerne steht Ihnen ein Berater des ZKO per Telefon oder an der Verkaufsstelle im ZKO-Haus persönlich zur Ver­fügung.

EIN ZELK ART E N Einzelkarten für die Saison 2020/21 können ab dem 2. Juli 2020 telefonisch, per Post, per E-Mail oder auf www.zko.ch bestellt werden.

GUTSCHEI NE Gutscheine für frei wählbare Beträge sind bei unserer Verkaufsstelle und auf www.zko.ch erhältlich und einlösbar. Sie sind fünf Jahre gültig.

ERMÄ SSIG U NGEN AHV-/IV-Bezüger erhalten eine Stunde vor dem Konzert an der Abendkasse sämtliche Tickets zum halben Preis. Lehrlinge und Studenten mit Ausweis erhalten ab Montag der Vorwoche an der Verkaufsstelle im ZKO-Haus und der Vorverkaufsstelle der Tonhalle Maag Tickets in allen Preiskategorien zum Einheitspreis von CHF 20. Ausweis erforderlich. Keine Vorreservationen.

Gegen Vorweisen der Bankkarte erhalten Kunden der Zürcher Kantonalbank 20% Ermässigung auf Einzelkarten (alle Preiskategorien) für Konzerte des Zürcher Kammerorchesters im ZKO-Haus, in der Tonhalle Maag, im Schauspielhaus Zürich, im Volkshaus Zürich, im Fraumünster, in den Kirchen Neumünster und St. Peter sowie im Kunsthaus Zürich.

A B O NNE ME NTE Grosses Abo | Kleines Abo | Wahl-Abo Der Abo-Rabatt beträgt 20% gegenüber dem Ein­zelticket. Abos und Wahl-Abos können mittels eingehefteter Bestellkarte, per E-Mail, telefonisch oder auf www.zko.ch/abos bestellt werden. Bestellungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bear­beitet. Pro Abo ist eine Preiskategorie wählbar.

RO LLS TU HLP LÄTZ E Für Rollstuhlfahrer ist der Eintritt in allen Spielstätten kostenlos, die Begleitperson bezahlt den normalen Preis. Wir bitten um Anmeldung bis spätestens drei Tage vor Konzertbeginn bei der ZKO-Verkaufsstelle. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die ZKO-Verkaufsstelle oder an das jeweilige Personal vor Ort. Besondere Hinweise zu den Spielstätten: – Fraumünster: Der Saal ist ohne Lift zu erreichen. Die Plätze auf der Orgel-Empore sind nur über Treppen erreichbar. – Kunsthaus Zürich: Das Museum ist stufenlos zugänglich. Alle Ebenen der Ausstellungs- und Sammlungsräume sind mit einem rollstuhlgerechten Aufzug erreichbar. – Kirche Neumünster: Hinter der Kirche befinden sich Rollstuhlparkplätze sowie der Zugang zum Rollstuhllift. Die Empore ist nur per Treppe erreichbar. – Schauspielhaus Zürich, Pfauen: Die Rollstuhlplätze sind ebenerdig und ohne Lift zugänglich. Der Balkon hingegen ist nur per Treppe erreichbar. – Kirche St. Peter: Die Kirche selbst ist mit dem Rollstuhl über den Lift von der Schlüsselgasse her zugänglich. Das Kirchenschiff ist hindernisfrei. Die Empore ist nur über das Treppenhaus erreichbar. – Tonhalle Maag: Der Saal ist ohne Lift zu erreichen. Die Galerieplätze sind nur über Treppen erreichbar. – Volkshaus Zürich: Rollstuhlfahrer kommen durch den Hintereingang (Bäckerstrasse) ins Volkshaus. Die Rollstuhlplätze befinden sich im Parterre. Für die Galerieplätze hat es im Foyer einen Lift. – ZKO-Haus: Der Zugang zum Konzertsaal erfolgt via Lift.


AGB

AGB Ihre Angaben werden mittels SSL-Verschlüsselung übertragen. Das heisst, die von Ihnen eingegebenen Zeichen werden in einen Code umgewandelt, der nur von uns gelesen werden kann. Die so übertragenen Personendaten oder Kreditkartennummern werden jederzeit vertraulich behandelt und nicht weitergegeben. Die Bestimmungen für Ticketkäufe im Internet gelten sinngemäss auch für Ticketbezüge gegen Rechnung, an den Vorverkaufsstellen oder an der Kasse.

1. KAUFABSCHLUSS Der Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem ZKO kommt mit dem Anklicken des Feldes «Auftrag abschliessen» zustande, nachdem zuvor bestimmte Sitzplätze in einer bestimmten Vorstellung ausgewählt und die Kunden- sowie die Kreditkartendaten in die entsprechend gekennzeichneten Felder eingegeben wurden. Gekaufte Tickets können weder zurückgenommen noch umgetauscht werden.

2. BEZAHLUNG Die Bezahlung ist online nur mittels einer der folgenden Karten möglich: Maestro, MasterCard / Eurocard, Visa, Amex.

3. BUCHUNGSGEBÜH REN Falls der Kunde die gekauften Tickets an der Kasse abholt oder den Auftrag online mit der Option «print@home» abwickelt, werden keine Buchungsgebühren erhoben. Falls der Kunde die Option «Zustellung» wählt, erhält er die Tickets per Post an die vom Kunden bezeichnete Versandadresse zugestellt. Für die Zustellung wird eine Gebühr von CHF 8 pro Buchung verrechnet.

4. ERM Ä SSIGUNGEN Ermässigungen (für Studenten/Schüler, AHV-/IV-Bezüger und weitere Aktionen) können via Internet nicht geltend gemacht werden. Sämtliche Rabatte müssen bei der Buchung in Abzug gebracht werden, eine nachträgliche Rabattierung ist nicht möglich.

5. P L ATZANGEBOT Das Platzangebot für Ticketkäufe via Internet beschränkt sich auf die im Internet als verfügbar gekennzeichneten Sitzplätze. Das ZKO behält sich das Recht vor, den Bestuhlungsplan zu ändern und dem Kunden andere (gleichwertige oder bessere) Plätze zuzuweisen, wenn durch die vorgenommene Änderung der gebuchte Platz nicht mehr verfügbar ist oder der Genuss der Vorstellung von diesem Platz aus wesentlich beeinträchtigt ist.

6 . S P I E LP LANÄ ND E RU NGE N Das ZKO behält sich unter besonderen Umständen das Recht vor, auch nach Beginn des Vorverkaufs eine Vorstellung abzusagen oder das Programm durch andere Werke zu ersetzen sowie die Besetzung, das Datum, die Uhrzeit oder die Veranstaltungsräumlichkeiten einer Aufführung zu ändern. Wird eine Vorstellung abgesagt, wird das Datum einer Vorstellung geändert oder kann dem Kunden nach einer Sitzplatzreduktion kein anderer Platz zugewiesen werden, hat dieser Anspruch auf Rück­erstattung des Kaufpreises inklusive Buchungs­gebühren. Dieser Anspruch verfällt, wenn er nicht binnen 10 Tagen geltend gemacht wird. Diese Frist beginnt am Tag, an welchem die Vorstellung gemäss dem beim Kauf gültigen Spielplan hätte stattfinden sollen. Bei Änderungen der Besetzung, einzelner Programmpunkte oder der Anfangszeit einer Vorstellung besteht keinerlei Anspruch auf Rückvergütung des Kaufpreises.

7 . AU D I OVI S U E LLE AU F NA HME N D U RC H Z KO Das ZKO nimmt gewisse Vorstellungen auf Tonbildträger auf. Zu diesem Zweck behält es sich vor, aufgrund der Stellungen der Kameras den Bestuhlungsplan zu ändern. Der Kunde erklärt sich einverstanden, dass das ZKO solche Aufnahmen verwendet, auch wenn seine Person allenfalls darauf erkennbar ist.

8 . B I LD - U ND TO NAU F NA HME N Den Kunden sind an ZKO-Anlässen alle Arten von Bild- und Tonaufnahmen untersagt. Mit dem Kauf eines Tickets respektive dem Besuch eines Konzerts gibt der Besucher das Einverständnis, dass Bilder, die im Zuge der Konzerte während, vor und danach gemacht werden, dem ZKO zur Verwendung für die Bewerbung on- und offline freigegeben werden. Dies gilt für Einzelpersonen- und Gruppenfotos.

9 . DATE NS C HU TZ Die Datenbearbeitung durch das Zürcher Kammerorchester erfolgt – ausgenommen zur Erbringung der von Kunden angeforderten Leistungen – ausschliesslich zum Zwecke der individuellen Information der Kunden, ausgerichtet auf deren Interessen und Bedürfnisse sowie zu statistischen und Marketingzwecken. Die Richtlinien bei der Bearbeitung und Nutzung personenbezogener Daten gemäss schweizerischem Datenschutzgesetz werden eingehalten.

1 0 . GE RI C HTS S TAND Der Ticketkaufvertrag untersteht Schweizer Recht. Gerichtsstand ist die Stadt Zürich.

71


72

IMPRESSUM

IMPRESSUM HERAUSGEBER Zürcher Kammerorchester Seefeldstrasse 305 | 8008 Zürich 044 552 59 00 | www.zko.ch

P ROG RAM MKOMMISSION Daniel Hope Lena-Catharina Schneider Daria Zappa Matesic Tanja Sonc Willi Zimmermann Daniel Engstfeld Valentina De Marchi

REDAKTION Simone Pflüger Marketing Melanie Hadam Marketing Michel Bumann Graphic Designer Lena-Catharina Schneider Künstlerisches Betriebsbüro Valentina De Marchi Künstlerisches Betriebsbüro Alexander Ponet Künstlerisches Betriebsbüro Thomas Hunziker Beratung und Verkauf Gisela Stäheli Beratung und Verkauf Daniel Hope Music Director Christina Khosrowi Management Daniel Hope Daniel Engstfeld Management Daniel Hope

KAM PAGN E 2020/21 TBWA\Zürich

REDAKTIONSSCHLUSS 8. Juni 2020

AUFL AGE 20 000

P RODUKTI ON UND DRUCK UD Medien

ERSCHEINUNGSDATUM Juli 2020

B I LD NAC HWE I S Coversujet: Felix Streuli / TBWA (Violine: Stradivari «Gerhart Hauptmann» – gespielt von Willi Zimmermann), Kampagnensujet Bach (S. 18): Felix Streuli / TBWA (Viola: Anonymus, ca. 1690 – gespielt von Frauke Tometten Molino), Kampagnensujet Corelli (S. 41): Felix Streuli / TBWA (Violinen: Stradivari «Gerhart Hauptmann» und Giovanni Battista Guadagnini, Turin 1780 – gespielt von Willi Zimmermann). Kampagnensujet Beethoven (S. 53): Felix Streuli / TBWA (Kontrabass: Testore, Italien ca. 1700 – gespielt von Seon-Deok Baik) Orchesterbilder (S. 6, 23, 29): Harald Hoffmann, ZKOGeschäftsleitung (S. 10): Harald Hoffmann, Daniel Hope (S. 12): Harald Hoffmann, Edmond de Stoutz (S. 14): Thomas Cugini / ZKO Buch, NZZ Libro*, ZKO-Signet (S. 15): Gottlieb Soland / ZKO Buch, NZZ Libro*, ZKO Schloss Lenzburg (S. 16): Thomas Cugini / ZKO Buch, NZZ Libro*, ZKO delphisches Orakel (S. 17): Alexander Chasen / ZKO Buch, NZZ Libro*, Emőke Baráth (S. 20): Zsófi Raffay, Daniel Hope (S. 20): Inge Prader, Sir Roger Norrington (S. 21): Alberto Venzago, Ryszard Groblewski (S. 22): Sandro Diener, Simon Bürki (S. 24): Jieming Tang, Zürcher Konzertchor (S. 25): Jürg Schmid, André Fischer (S. 25): Jürg Schmid, Rachel Harnisch (S. 26): René Ruis, Maurice Steger (S. 27): Jean-Baptiste Millot, Marcus Roberts Trio (S. 28): Michiharu Ookubo, Zürcher Kammerorchester (S. 30): Sandro Diener, Truls Mørk (S. 31): Johs Boe, The King’s Singers (S. 32): Rebecca Reid, Zürcher Sing-Akademie (S. 33): Priska Ketterer, Alexandre Tharaud (S. 34): Marco Borggreve, Daniel Hope (S. 35): Harald Hoffmann, Sebastian Bohren (S. 35): Marco Borggreve, Ton Koopman (S. 36): Hans Morren, Junges ZKO (S. 37): Melanie Hadam / ZKO, Till Brönner (S. 38): Gregor Hohenberg, Der kleine Igel und die rote Mütze (S. 43): Tina Macnaughton, Brunnen Verlag GmbH, Der kleine Igel rettet seine Freunde (S. 43): Tina Macnaughton, Brunnen Verlag GmbH, Der Froschkönig (S. 44): Gebrüder Grimm: Das grosse Märchenbilderbuch der Brüder Grimm. Illustration von Daniela Chudzinski. © 2012, 2016 Thienemann in der ThienemannEsslinger Verlag GmbH, Stuttgart, Der gestiefelte Kater (S. 45): Illustration von Petra Lefin, aus: «Der gestiefelte Kater» Brüder Grimm © 2014 Don Bosco Medien München, Die Bremer Stadtmusikanten (S. 46): Doris Eisenburger, Verlag Annette Betz, Musikerporträts (S. 54-61): Harald Hoffmann * Peter Marschel & Peter Révai (Hrsg.) (2018): Mit Musik stromaufwärts. Das Zürcher Kammerorchester. Zürich: NZZ Libro.


B ES TE L L K A RTE F Ü R E I N ZE L K A RTEN

Verbindliche Kartenbestellung für die Konzertsaison 2020/21. Ihre Einzelkarten können Sie auch unter www.zko.ch bestellen. Anzahl

Konzert/Ort

Datum/Zeit

Preiskategorie

Bemerkungen

Preiskategorie

Bemerkungen

B ES TE L L K A RTE F Ü R E I N ZE L K A RTEN

Verbindliche Kartenbestellung für die Konzertsaison 2020/21. Ihre Einzelkarten können Sie auch unter www.zko.ch bestellen. Anzahl

Konzert/Ort

Datum/Zeit


GAS/ECR/ICR

B

nicht frankieren ne pas affranchir non affrancare 50186615 000001

Name/Vorname Strasse PLZ/Ort Telefon Mobile E-Mail (für Newsletter)

Zürcher Kammerorchester Beratung und Verkauf Seefeldstrasse 305 8008 Zürich

Pro Versand verrechnen wir Ihnen eine Bearbeitungsgebühr von CHF 8.– Die bestellten Karten können weder umgetauscht noch zurückgegeben werden.

GAS/ECR/ICR

B Name/Vorname Strasse PLZ/Ort Telefon Mobile E-Mail (für Newsletter)

Pro Versand verrechnen wir Ihnen eine Bearbeitungsgebühr von CHF 8.– Die bestellten Karten können weder umgetauscht noch zurückgegeben werden.

Zürcher Kammerorchester Beratung und Verkauf Seefeldstrasse 305 8008 Zürich

nicht frankieren ne pas affranchir non affrancare 50186615 000001


n Kat. II

n Kat. III

n Kat. IV

CHF 812

CHF 688

CHF 484

n Kat. II

n Kat. III

n Kat. IV

Parkett Balkon (hinten im Saal) Galerie links Galerie rechts Empore (hinter der Bühne)

n die nächsthöhere Kategorie n die nächsttiefere Kategorie

Ist die gewünschte Preiskategorie ausgebucht, bestelle ich:

CHF 244

CHF 348

CHF 412

CHF 452

Anz. Plätze

Alle Konzerte können auch als Einzelkarten bezogen oder individuell als Wahl-Abo zusammengestellt werden. Siehe beigelegte Bestellkarten oder unter www.zko.ch. Der Abonnementsrabatt basiert auf den regulären Einzelkartenpreisen.

Bemerkungen

n n n n n

Platzwunsch (bitte Zutreffendes ankreuzen):

n Kat. I

CHF 892

n Kat. I

Preis

Plätze

Preis

Kategorie

Anz. Plätze

Kleines Abo 5 Konzerte Tonhalle Maag

Grosses Abo 10 Konzerte Tonhalle Maag

.

.

.

Ravelation – Till Brönner und Dieter Ilg Trio

.

.

.

n Do, 8. Juli 2021, 19.30 Uhr, Volkshaus Zürich

.

.

.

Ton Koopman

.

.

.

n Di, 22. Juni 2021, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag

.

.

.

.

.

.

. .

.

.

.

.

.

.

.

Hope trifft Bohren

.

.

n Di, 8. Juni 2021, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag

.

.

Alexandre Tharaud

.

.

n Di, 4. Mai 2021, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag

.

.

Suche nach dem Göttlichen – Zürcher Sing-Akademie

.

.

n Di, 13. April 2021, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag

. The King’s Singers

. n So, 14. März 2021, 19.30 Uhr, Kirche Neumünster

. Truls Mørk

. n Do, 4. März 2021, 20.00 Uhr, Tonhalle Maag

.

.

Lieblingsstücke

.

.

n So, 31. Jan. 2021, 19.30 Uhr, Kirche St. Peter

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

34

33

32

. 31

. 29

28

. 27

25

25

. 24

23

21

20

36 . 38

.

. 35

.

.

.

.

.

. .

.

.

.

.

.

.

. .

.

.

I Got Rhythm – Marcus Roberts Trio und Daniel Hope

n Di, 12. Jan. 2021, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag

.

Neujahrskonzert «Vier Elemente» – Steger, Harnisch

n Fr, 1. Jan. 2021, 17.00 Uhr, Tonhalle Maag

.

Weihnachtskonzert – Zürcher Konzertchor

.

n Fr, 18. Dez. 2020, 19.30 Uhr, Fraumünster

.

Weihnachtskonzert – Zürcher Konzertchor

.

n Do, 17. Dez. 2020, 19.30 Uhr, Fraumünster

.

Das Concerto grosso durch die Epochen – Bürki, Hope

.

n Di, 15. Dez. 2020, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag

.

Jubiläumskonzert – Daniel Hope

.

n Fr, 11. Dez. 2020, 19.30 Uhr, ZKO-Haus

.

. Hörerlebnisse – Sir Roger Norrington

.

Saisoneröffnung – Emőke Baráth und Daniel Hope

Ihr Abo können Sie auch unter www.zko.ch bestellen.

n Do, 19. Nov. 2020, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag

n Di, 27. Okt. 2020, 19.30 Uhr, Tonhalle Maag

Meine Wahl:

n Kat. IV

n Kat. III

n Kat. II

n Kat. I

Anz. Plätze

Suchen Sie aus dem untenstehenden Spielplan mindestens drei Konzerte aus und profitieren Sie von einer Preisreduktion von 20%. Vergessen Sie nicht, die Preiskategorie anzukreuzen. Es besteht kein Anspruch auf einen festen Sitzplatz.

Wählen Sie Ihr Abo und geben Sie uns Ihre gewünschte Preiskategorie an. Als verbindliche Bestätigung erhalten Sie von uns eine Rechnung. Ihr Abo können Sie auch unter www.zko.ch bestellen. Kategorie

BESTELLK ARTE WAHL-ABO S A I SO N 2 02 0 / 21

B ES TE L L K A RTE F Ü R A B O S S A I SO N 2 02 0 / 21


GAS/ECR/ICR

B

nicht frankieren ne pas affranchir non affrancare 50186615 000001

Name/Vorname Strasse PLZ/Ort Telefon Mobile E-Mail (für Newsletter)

Zürcher Kammerorchester Beratung und Verkauf Seefeldstrasse 305 8008 Zürich

Pro Versand verrechnen wir Ihnen eine Bearbeitungsgebühr von CHF 8.– Die bestellten Karten können weder umgetauscht noch zurückgegeben werden.

GAS/ECR/ICR

B Name/Vorname Strasse PLZ/Ort Telefon Mobile E-Mail (für Newsletter)

Pro Versand verrechnen wir Ihnen eine Bearbeitungsgebühr von CHF 8.– Die bestellten Karten können weder umgetauscht noch zurückgegeben werden.

Zürcher Kammerorchester Beratung und Verkauf Seefeldstrasse 305 8008 Zürich

nicht frankieren ne pas affranchir non affrancare 50186615 000001


Foto: Thomas Entzeroth

KÖ N N E R B R A U C H E N GÖNNER.

Gesellschaft der Freunde des Zürcher Kammerorchesters Seefeldstrasse 305, 8008 Zürich Tel. +41 44 552 59 12 info@gfzko.ch, www.gfzko.ch


Berührt von grossen Meistern.

Wir engagieren uns – Sie profitieren: Tickets 20% günstiger. zkb.ch/zko

Profile for Zürcher Kammerorchester

Saisonprogramm 2020/21 - Zürcher Kammerorchester  

In der Saison 2020/21 feiert das Zürcher Kammerorchester sein 75 jähriges Bestehen. Gemeinsam mit Solisten wie Emőke Baráth, Rachel Harnisc...

Saisonprogramm 2020/21 - Zürcher Kammerorchester  

In der Saison 2020/21 feiert das Zürcher Kammerorchester sein 75 jähriges Bestehen. Gemeinsam mit Solisten wie Emőke Baráth, Rachel Harnisc...

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded