Zuger Presse 39 - 26.09.2023

Page 1

Michèle Buhofer

Die Chamer Fotografin stellt ihre Tierbilder aus.

Seite 5

Oberägeri

Beim alten Bahnhöfli kann gebaut werden

Nach jahrelangem Tauziehen um die Sanierung des geschichtsträchtigen Gebäudes an bester Lage gibt es nun eine Lösung

Florian Hofer

Das Alte Bahnhöfli in Oberägeri an der Strasse nach Morgarten wird saniert Daneben entsteht ein neues Gebäude Damit ist ein jahrelanger Streit zu Ende B d pd

Gedenken an das tödliche Attentat

In Erinnerung an das Attentat von 2001 im Regierungsgebäude findet am Mittwoch,27 September, um 19 Uhr, ein ökumenischer Gedenkanlass in der Kirche St Oswald statt Der Regierungsrat lädt die Bevölkerung zu dieser besinnlichen Andacht ein Damals wurden drei Mitglieder des Regierungsrats und elf Mitglieder des Kantonsrats getötet, der Todesschütze kam ebenfalls ums Leben 15 weitere Personen wurden teilweise schwer verletzt

Ein besinnlicher

Gedenkanlass

Der besinnliche Gedenkanlass wird von den Geistlichen Reto Kaufmann, Stadtpfarrer von Zug, sowie Pfarrer HansJörg Riwar Reformierte Kirche Zug geleitet Musikalisch gestaltet wird die Andacht von Philipp Emanuel Gietl Orgel und Jonas Iten Cello Spätere Generationen sollen den Gedenkanlass auch als Mahnung auffassen, dass unsere Gemeinschaft Gewalt nicht toleriert

Kirchenglocken

für den Frieden

Am 27 September sind weitere Zeichen des Gedenkens vorgesehen So werden am Mittag die Kirchenglocken in Erinnerung an die Opfer des Zuger Attentats sowie an alle Opfer von Gewalt auf der Welt läuten Ferner werden die Gräber der Verstorbenen sowie die Gedenkstätte beim Regierungsgebäude mit Blumen geschmückt Und schliesslich wird auf dem Regierungsgebäude die Zuger Fahne auf halbmast wehen fh

Im März 2018 hatte die Oberägerer Stimmbevölkerung Ja zum Verkauf der Liegenschaft Altes Bahnhöfli an der Morgartenstrasse 4 an die SCT Steel Construction Technology AG zum Preis von rund zwei Millionen Franken gesagt

Rund fünf Jahre später sind die Baubewilligung und der einfache Bebauungsplan rechtskräftig

20 Arbeitsplätze

für eine Stahlfirma

Das Unternehmen plant –wie im Kaufvertrag auch entsprechend festgehalten – die Liegenschaft Altes Bahnhöfli zu sanieren und die Überbauung mit zwei Neubauten zu ergänzen, welche 21 Wohnungen, Büros sowie Räumlichkeiten für öffentliche Nutzungen beinhalten Geplant ist weiterhin

dass die Firma von Claude M Pirson rund 20 eigene Arbeitsplätze beanspruchen wird Wie die Gemeinde jetzt mitteilt, wurde das Baugesuch zusammen mit einem einfachen Bebauungsplan fristgerecht eingereicht Zwei Beschwerden hatten den Bewilligungsprozess verzögert «Die Beschwerde zum einfachen Bebauungsplan wurde seitens Regierungsrats mit Beschluss Anfang Mai abgewiesen In der Folge wurde die Beschwerde gegen das Baugesuch beim Verwaltungsgericht zu-

Wissenswertes zum Stauwehr in Cham

des Seeufers an, mit Hirsgarten, Schiffsstation, Badeanstalt, Hirsi-Badi, Villettepark und Minigolfanlage Vorarbeit geleistet haben: Michael van Orsouw, Hans Martin Oehri und Rolf Ineichen fh

rückgezogen so dass Mitte Juli die Baubewilligung und der einfache Bebauungsplan in Rechtskraft erwachsen sind», erklärt der in Oberägeri zuständige Bauvorsteher Beat Strebel

Aktuell ist die Planung für die Ausführung der Neubauten an der Morgartenstrasse gestartet und die Sanierung des Alten Bahnhöflis wird ebenfalls in Kürze zusammen mit der Denkmalpflege in Angriff genommen – mit dem Ziel dass der Baustart im Winter 2023/2024 erfolgen könnte

Missbrauch

Delegierte finden klare Worte

Anzeige

Thomas

svp-zug ch Werner

Unabhängige Wochenzeitung
die Region 56932 Exemplare Wemf-beglaubigt! Auflagenstärkste Wochenzeitung P.P A 6002 Luzern, Post CH AG – Nr 39, Jahrgang 28 Dienstag, 26 September 2023 www zugerpresse ch – Zustellung: www zugerpresse ch/leser-serv ce/ – Inserate: 041 725 44 56 – nserate-zugerpresse@chmedia ch – Redaktion: 041 725 44 11 – redaktion-zugerpresse@chmed a ch – Baarerstrasse 27 6300 Zug
für
In Cham werden derzeit neue Gebäudetafeln mit historischen Infos aufgestellt, wie hier beim Stauwehr am Seeausgang 74 Infotafeln zieren bereits Häuser und Plätze in Cham Die neue Serie nimmt sich B ld pd
Vor 22 Jahren
Aeschi
Info-Abend Küchenumbau 4 Oktober 2023 Jetzt anmelden 6330 Cham | kilian-kuechen ch | 041 747 40 50 schi mas en lrat Ae Tho wieder in Nationa 2x auf h e Liste Tragen wir Sorge zu unserer Schweiz! In den Nationalrat Kanton Zug Die Mitte bisher Pfister Gerhard Rust Peter Käch Manuela Heute mit Gemeindenachrichten Unterägeri
Anlässlich der Delegiertenversammlung der Katholischen Kirchgemeinden Kanton Zug wurden die jüngst bekannt gewordenen sexuellen Übergriffe und Vertuschungen seitens Vertreter der Katholischen Kirche thematisiert Den Opfern sexuellen Missbrauchs widmete Stefan Doppmann einleitende Gedanken zur Versammlung Die Vertuschung zeige, dass die Kirche ein Systemproblem habe «Es ist gut dass die Opfer heute endlich gehört und gesehen werden» so der Präsident der Katholischen Kirchgemeinden Respekt und Dank zollte er der Haltung der beiden frisch gewählten Domherren Reto Kaufmann und Wieslaw Reglinski die ein starkes Zeichen setzen indem sie auf eine Feier zu ihrer Einsetzung verzichten Doppmann versprach mit den Präsidenten der anderen Kantonalkirchen dringend notwendige Reformschritte wirksam einzufordern fh

Stimme meines

Glaubens

Privatsphäre in modernen digitalen Zeiten

Von guten und bösen Menschen

Jeden Herbst kann ich es erleben und doch ist es immer wieder einmalig Die Birnen am Spalier sind reif Ich kann die erste Frucht pflücken und geniessen An der Sonne stehend, dankbar für die wunderbare Natur, wandern meine Gedanken zur biblischen Schöpfungsgeschichte Dort steht wiederholt: «Gott sah dass alles gut war » Er überlässt den Menschen den Garten unsere Welt mit der Aufgabe, ihn zu hegen und zu pflegen Gleich darauf folgt in der Bibel die Geschichte mit dem Baum mit den verbotenen Früchten Sie erzählt wie sich Eva und Adam über dieses Gebot hinwegsetzen

Irgendetwas läuft da furchtbar schief Ich geniesse eine wunderbare Birne und Gott soll es uns Menschen verboten haben die Frucht vom «Baum der Erkenntnis von Gut und Böse» zu geniessen? Die Erfahrung lehrt mich, dass wir Menschen die Fähigkeit besitzen, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden Wir haben dieses Wissen in uns und Gott lässt uns die Freiheit zu wählen wie wir handeln wollen Ich frage mich: «Warum um Himmels willen gibt es dann Menschen, die ganz klar falsch handeln, das Böse tun?» Ich finde keine befriedigende

Antwort Mein ehemaliger

Professor Walter Kirchschläger Theologe und Philosoph antwortete in einer Vorlesung auf eine ähnliche Frage: «Das muss ich den Herrgott dann mal fragen »

Inzwischen habe ich

meine Birne verspeist sie nährt mich tut mir gut Genauso wie alle Menschen die sich immer wieder neu für das Gute und gegen das Böse entscheiden und entsprechend handeln

Ihnen sage ich von Herzen: «Danke und schön dass es Sie gibt »

IMPRESSUM

Zuger Presse – Unabhängige Wochenze tung

für die Reg on Zug 28 Jahrgang

Baarerstrasse 27, 6300 Zug, 041 725 44 11

redaktion-zugerpresse@chmedia ch www zugerpresse ch

D e Zeitung ersche nt jewe ls am Dienstag

Redakt onsschluss ist am Fre tag um 15 Uhr

HERAUSGEBERIN

CH Reg ona medien AG, Betei igungen der CH Media AG auf www chmedia ch

REDAKTION

Chefredaktor: Florian Hofer (fh) 041 725 44 12

Redakt on: Patr ck Caplazi pc) 041 725 44 14

Claudia Schneider Redakt onsleiterin

Zugerb eter, csc 041 725 44 15

MITARBEIT: Ernst Bürge (eb) Hansrued

Hürl mann (hh ngr d Hieronymi (ih) Chr st an H

Hildebrand (Foto), Franz Lustenberger ( ra), Martin Mühlebach mü), Barbara Munz (bm),

Hans-Peter Schwe zer (hps , Pressedienst (pd)

PUBLIKATION DER

Im Schaufenster an der Bahnhofstrasse 26 in Zug ist dieses Foto von Gary Soskin im Grossformat zu sehen Es stammt aus der

Banskà Štiavnica

Serie «From Behind» Dabei geht es um Themen wie Anonymität und die Privatsphäre fotografierter Personen fh

Klassenlager in der Slowakei

Im Rahmen eines Austauschprojekts besuchte die S2C der Oberstufe Hünenberg die Partnerstadt Banskà Štiavnica

Nicole Bächler

Bereits während des ersten Oberstufenjahres pflegten wir regen Austausch mit der Partnerklasse in Form von Briefen, Videocalls und Projekten wie der Präsentation von Kultur und Bräuchen sowie einem «Cooking challenge» Wir kochten ihr Nationalgericht kommentierten und dokumentierten es und umgekehrt Während unseres Aufenthalts durften wir nebst den gegenseitigen Präsentationen der beiden Länder und Städte

Vocal Emotions Kräftig geprobt für neues Konzert

eine Stadtführung vor Ort geniessen vorbereitet und durchgeführt von den Schülerinnen und Schülern der Partnerklasse Goldwaschen im Freilichtmuseum Auch wurden wir von der Bürgermeisterin feierlich und

RMV Cham-Hagendorn

offiziell im Rathaus empfangen und bekamen Erinnerungsgeschenke Des Weiteren tauchten wir in die Geschichte der ältesten Bergstadt der Slowakei mit einer Besichtigung eines Stollens und dem Ausüben von Workshops inklusive Goldwaschen im Freiluftmuseum ein und erklommen

Diese Saison läuft richtig gut

Bis jetzt können die Chamer sehr zufrieden sein mit dem Verlauf der Saison. Besonders toll waren die Welt- und EuropameisterschaftsTeilnahmen zweier Fahrer

Dieses Jahr wurden schon viele erfolgreiche Rennen von den Nachwuchsradsportlern bestritten Wie etwa beim letzten der Tour du Jura Dort standen drei Fahrer des RMV Cham-Hagendorn am Start Kuno Schiess belegte den 10 Platz bei den U17 Ebenfalls auf dem 10 Platz war Miro Schmid bei den Amateuren Zoe Schiess konnte sich gegen alle anderen durchsetzen und gewann souverän bei den Juniorinnen das Rennen Vom 8 bis zum 10 September konn-

ten Mats Poot und Elia Felsberger am internationalen Etappenrennen GP Rüebliland teilnehmen Mats sprintete zweimal in die Top 10 Eine grossartige Leistung in diesem starken Teilnehmerfeld

Auch als Mannschaft konnte der RMV seine Stärke zeigen Kürzlich fand in Oerlikon die

Teamsprint-Schweizer-Meisterschaft auf der Bahn statt Dort fuhren Livio Rüegg, Elia Felsberger und Noah Obrist auf den starken dritten Platz Für die Nachwuchsfahrer des Vereins war die Bike-Innerschweizer-Meisterschaft in Silenen sicher ein Saisonhöhepunkt Sie erschienen zahlreich und konnten auch mit zwei Podestplätzen nach Hause gehen Florine Bänninger und Gian Fuhrmann konnten in ihrer Kategorie jeweils den zweiten Platz erreichen Wie schon für die Bahn-WM konnten sich Zoe und Mats für die Strassen-EM qualifizieren Sie gingen am 23 und 24 September in der niederländischen Provinz Drenthe an den Start Mit der Nationalmannschaft starteten sie an den Strassenrennen der Juniorinnen und Junioren Jana Felsberger

auch den Kalvarienberg Natürlich kam auch das Lagerleben nicht zu kurz Bei gemeinsamen Essen, einer Wanderung sportlichen Aktivitäten und dem gemeinsamen Kochen von slowakischen Spezialitäten entstanden Freundschaften zwischen den beiden Klassen und selbst nachdem sich die Partnerklasse jeweils verabschiedet hatte, blieb oft Englisch als Klassensprache bestehen

Auf der Rückreise machten wir Halt in Wien wo wir dank einer äusserst interessanten Stadtführung mit VR-Brillen in geschichtliche Epochen eintauchen konnten Das Lager war für die Schülerinnen und Schüler eine sehr bereichernde und spannende Erfahrung in mancherlei Hinsicht

Buchtipp

«Zwei Fremde»

Das Hotel in den Highlands in dem Remie Yorke als Managerin arbeitet, wird ausgerechnet am letzten Tag der Saison von einem frühen Schneesturm von der Aussenwelt abgeschnitten Kein Telefon mehr kein Internet

Im Gasthaus treffen sich Polizist und Mörder Zum Glück verfügt das Hotel wenigstens über ein Notstromaggregat Dann stehen mitten im Sturm nacheinander zwei Fremde vor der Tür Jeder der beiden behauptet von sich ein Polizist zu sein der einen geflohenen Mörder sucht und Remie und die Gäste schützen will Remie weiss genau: Einer der beiden ist wirklich Polizist Der andere aber ist ein brutaler Mörder Doch wer von den beiden lügt wer sagt die Wahrheit? Remie hat eine Fifty-fifty-Chance sich rich-

Am Samstag 30 September um 20 Uhr und am Sonntag 1 Oktober um 19 Uhr singt der Baarer Chor Vocal Emotions sein neues Programm «Ohrewürm» in der Aula Sennweid in Baar Als Auftakt des Endspurts haben die Chormitglieder das Wochenende vom 2 und 3 September in Einsiedeln verbracht zum Proben und um die Details wie neue Outfits kleine Choreografien und Programmablauf festzuhalten Nach drei Jahren ohne war die Vorfreude auf das Probewochenende riesig Die sehr gute Stimmung im Verein und die individuelle Vorbereitung gekuppelt mit der grossen Arbeit des erweiterten OK, der ansteckenden Motivation der Chorleiterin Patricia Samaniego und dem Können am E-Piano von Lorenz Ulrich haben zu einem erfolgreichen intensiven Wochenende beigetragen Natürlich zählen ebenfalls das sonnige Wetter, die wunderschöne Umgebung und das feine Essen dazu Es wurde viel gesungen aber Zeit zum Sichbesser-Kennenlernen kam sicher auch nicht zu kurz In Erinnerung wird der ältere Mann bleiben der plötzlich im Türrahmen stand und fragte ob es noch einen Platz für einen Tenor gebe Nach einem Lied war das Projekt beendet, schlussendlich liegt Schaffhausen nicht um die Ecke Seit dem letzten grossen Auftritt «Voyage Voyage» im April 2022 hat sich der Chor stark weiterentwickelt Der Zuwachs an tollen Männerstimmen stellt eine willkommene Stärkung der Balance dar die niemand vermissen möchte Viele Lieder klingen bereits sehr schön weswegen voraussichtlich mehrere an den Konzerten a cappella gesungen werden Eine andere, neue Erfahrung bieten die drei Songs, welche in kleineren Gruppen vorgetragen werden Die chorinternen Solisten werden ebenfalls für Höhepunkte sorgen genauso wie die dreiköpfige Begleitband Wir freuen uns auf zahlreiche Konzertzuhörer Save the date! Alle Informationen über den Chor gibt es im Internet unter: vocal-emotions ch Marylise Schiesser

tig zu entscheiden – oder zu sterben

Bevor Martin Griffin Schriftsteller wurde war er stellvertretender Schulleiter und Sänger Griffin lebt mit seiner Frau und Tochter in Manchester «Zwei Fremde» ist sein Debüt fh

«Zwe Fremde» von Martin Griff n, 288 Seiten Bastei Lübbe Köln 2023 19 Franken

2 Zuger Presse Zugerbieter Dienstag, 26 September 2023 Nr 39 FORUM
EINE
B d Ga y Soskin
Kuno Schiess vom RMV ChamHagendorn an der Tour du Jura B d pd
Hünenberger Schülerinnen und Schüler waren zu Gast in Banskà Štiavnica. B d pd

Reges Interesse an neuer Ausbildung in Schulischer Heilpädagogik

In diesem Herbstsemester starteten an der Pädagogischen Hochschule Zug erstmals 54 Personen ihre Masterausbildung in Sonderpädagogik Sie werden dringend gebraucht «Im Feld der schulischen Heilpädagogik fehlt seit Jahren qualifiziertes Personal, um Kinder und Jugendliche mit Lern- und Entwicklungsbeein-

Verkehrspolitik

trächtigungen optimal zu unterstützen», sagt Klaus Joller-Graf, Programmleiter des neuen Masterstudiengangs Mit dem neu geschaffenen Masterstudium leistet die Pädagogische Hochschule Zug (PH Zug) einen Beitrag, das dringend benötigte Personal auszubilden fh

Tunnel: «Zwei weitere wichtige Abschnitte»

Die Gemeindepräsidentenkonferenz unterstützt die Umfahrungen Zug und Unterägeri Sie sollen zur Stärkung der Lebensqualität im Kanton beitragen

Florian Hofer

Wie berichtet, hat der Kantonsrat in seiner Sitzung vom 31 August die erforderlichen

Anpassungen am kantonalen Richtplan zur Realisierung der Umfahrungen Zug und Unterägeri in zweiter Lesung beschlossen Gleichzeitig wurden auch die entsprechenden Rahmenkredite gesprochen

Voraussichtlich am 3 März 2024 kommt es zur kantonalen Volksabstimmung Der Kanton Zug hat in den vergangenen

Jahren das Kantonsstrassennetz mit den neuen Strassenabschnitten Nordzufahrt Zug/ Baar sowie der Tangente Zug/ Baar schrittweise optimiert und ergänzt

Verkehr führt immer noch durch die historischen Ortszentren Ein weiterer Schritt steht aktuell mit dem Bau der Umfahrung Cham-Hünenberg (UCH) im Ennetsee an Walter Lipp Vorsitzender der Gemeindepräsidentenkonferenz GPK meint dazu: «Mit den Umfahrungen Zug und Unterägeri kann das kantonale Strassennetz um zwei weitere wichtige Abschnitte ergänzt werden Die Gemeindepräsidentenkonferenz unterstützt die beiden zukunftsträchtigen Projekte » Die Stadt Zug und die

AlleAngeboteund weitereInformationen… Jetztscannen!

Gemeinde Unterägeri seien heute sehr stark vom Verkehr belastet, heisst es in der Medienmitteilung Mit den Um-

«Beide Umfahrungen zielen darauf ab, die Lebensqualität für die Bevölkerung zu erhöhen.»

fahrungen solle Lebensqualität zurück in die Ortszentren gebracht werden André Wicki Stadtpräsident von Zug erklärt: «In Zug und Unteräge-

ri führen die Hauptstrassen heute ohne alternative Möglichkeiten mitten durch die gewachsenen historischen Ortszentren Mit den Umfahrungen Zug und Unterägeri können die beiden Ortszentren deutlich entlastet und aufgewertet werden » Sein Kollege Fridolin Bossard, Gemeindepräsident von Unterägeri, ergänzt: «Beide Umfahrungen zielen darauf ab die Lebensqualität für die lokale Bevölkerung zu erhöhen. Die Umfahrungen erlauben, die Ortszentren von Zug und Unterägeri konsequent zu begrünen, attraktive Aufenthaltsmöglichkeiten zu schaffen und grosszügige

Herbst-Zauber am KILBI-FEST

Do, 28 September 9–18 30Uhr

Fr, 29.September 9–21.00Uhr

Sa, 30 September 9–17 00Uhr

So, 1 Oktober 9–17 00Uhr

Festzelt mit Wurst & Gemüse vom Grill

Feststimmung im Zelt mit Duo Grenzenlos!

MÖBEL PORTMANN Hauptstrasse 46, 6170 Schüpfheim 041 484 14 41, info@moebel-portmann ch

3 Zuger Presse Zugerbieter Dienstag, 26 September 2023 Nr 39 KANTON
sichere Lösungen für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Velofahrende umzusetzen.» Setzen sich für die zwei Tunnel in Zug und Unterägeri ein (von links): Fridolin Bossard, Gemeindepräsident Unterägeri, Walter Lipp Vorsitzender der Gemeindepräsidentenkonferenz und Gemeindepräsident Baar sowie André Wicki, Stadtpräsident von Zug Bi d pd
Anzeige B d pd
Fridolin Bossard Geme ndepräsident Unterägeri

Gemeindetageskarte «Einfach

Viele von uns haben schon einmal eine vergünstigte Tageskarte bei der Wohngemeinde bezogen Ich erinnere mich dass wir als Familie von diesem Angebot profitieren konnten – für die Kinder hatten meine Eltern eine JuniorKarte und für sich selbst eine Gemeindetageskarte Die Ausflüge mussten lange im Voraus geplant werden, weil die Gemeindetageskarten so beliebt waren Ohne das Angebot der Tageskarten hätte unser Budget solche Ausflüge weitaus weniger oft zugelassen «Menschen mit tieferen Einkommen sind benachteiligt»

gestrichen»

gewisser Gemeinden nicht nachvollziehen. Mit dem neuen System sei es gemäss Alliance Swiss Pass künftig möglich, E-Tickets zu vergeben. Zudem müssten die Gemeinden nicht mehr imVorfeld Karten kaufen, die vielleicht übrig bleiben, sondern es würden nur jene abgerechnet, die tatsächlich verkauft werden.

Chor Rumantsch Zeit für Geselligkeit und Gesang

Der Tagesausflug zum Abschluss des 75-JahrJubiläums führte an den Rheinfall und zu anderen Highlights in Schaffhausen und Stein am Rhein

Der Rheinfall präsentierte sich von der besten Seite Schäumend stürzten die gewaltigenWassermassen 23 Meter in die Tiefe und zogen die Besucher in ihren Bann Auf der Bootsfahrt konnten die Sänger des Chor Rumantsch Zug (CRZ) das beeindruckende Schauspiel aus der Nähe betrachten und eine kleine Dusche geniessen Die Plattform des Munots bot für dem CRZ eine geradezu ideale Gelegenheit für ein Ständchen Die übrigen Besucher des Munots waren von unseren romanischen Liedern begeistert Der Chor erntete viel Applaus Das Kompliment eines zufällig anwesenden Gesangsexperten erfüllte die Sänger mit sichtlichem Stolz Einen besonderen Klangeffekt

Todesfälle

Cham

mit überraschendem Widerhall konnten wir Sänger und die Zuhörer in der bogenförmigen Eingangshalle des Munots erleben

Kürbiskerne zu kultivieren, das ist gar nicht so einfach Zum Mittagessen wurden wir auf dem Bauernhof Griesbachhof der Familie Brütsch erwartet Sofort wurde das mehrgängige Menü serviert Spätestens nach dem Hauptgang mit Rindsgulasch und Spätzli war unser Heisshunger vollends gedeckt Mit feinem Wein aus der Region wurde alles zusätzlich abgerundet Auf dem Bauernhof leben drei Generationen Der Ölkürbisanbau ist ein neuer besonderer Betriebszweig der vier Familien Mit sichtlichem Stolz orientierte uns Patron Brütsch über den Anbau die heikle Ernte und die Aufbereitung der Kürbiskerne Schliesslich anerkennen sogar die Kärntner, dass auch ein Schaffhauser bestes Kürbisöl pressen kann Das war aber nicht immer so Christoph Brütsch berichtete

20 September 2023

Alice Maria Stocker geb Bossert, geboren 1931, wohnhaft gewesen an der Rigistrasse 1 im Pflegezentrum Ennetsee

Der Trauergottesdienst findet statt am Freitag, 29 September, um 9 Uhr in der katholischen Kirche Cham; anschliessend Urnenbeisetzung auf dem Friedhof

Cham

5 September 2023

Maria Hildegard Kälin, geboren 1939 wohnhaft gewesen an der Hünenbergerstrasse 17b

Trauergottesdienst und Urnenbeisetzung finden im engsten Familienkreis statt

Hünenberg 22 September 2023

Morena Waller-Göbler, geboren am 13 Juni 1960, wohnhaft gewesen an der Ronystrasse 12c

Der Trauergottesdienst findet statt am Donnerstag 5 Oktober um 14 15 Uhr auf dem Friedhof St Michael Besammlung vor der Abdankungshalle Waldheimstrasse 10 in Zug; 15 15 Uhr Trauergottesdienst in der reformierten Kirche

Hünenberg 19 September 2023

Franz Xaver Schwerzmann, geboren am 2 Januar 1936, wohnhaft gewesen an der Bergstrasse 3

Der Trauergottesdienst findet statt am Donnerstag 28 September um 9 30 Uhr in der katholischen Kirche Pfarrei Heilig Geist; anschliessend Urnenbeisetzung

Menzingen

22 September 2023

Hedwig Kiener (Sr Lena), geboren am 17 Februar 1926, wohnhaft gewesen an der Hauptstrasse 11

Der Trauergottesdienst findet statt am Freitag, 29 September, um 13 45 Uhr in der Kirche des Mutterhauses in Menzingen; anschliessend Urnenbeisetzung

von den Anfangsschwierigkeiten und Problemen, die sich beim Anbau und der Ölproduktion stellten Nur mit viel Energie und Durchhaltewillen schaffte die Familie den Durchbruch Nach dieser interessanten Information und dem Hinweis der Ernährungsberaterin für was die Kürbiskerne für Männer auch noch gut sein sollten, fanden die Kürbisprodukte vor allem die Kürbiskerne regen Absatz Ein Rundgang im lieblichen Städtchen Stein am Rhein durfte auf dem Ausflug des CRZ auch nicht fehlen Die vielen Fachwerkhäuser und Wandmalereien regen zum Staunen an und ziehen immer wieder viele Besucherinnen und Besucher in den Bann

Die Organisatoren ernteten viel Applaus für die gewählten Ziele und den reibungslosen Ablauf dieses Ausflugs Wir hatten während des Tages auch reichlich Zeit für die Pflege der Kameradschaft und des Gesangs Robert Hitz www chorrumantschzug ch

Der Entscheid der Zuger GPK (Zuger Gemeindepräsidenten-Konferenz), die Gemeindetageskarte abzuschaffen, ist befremdlich. Ein beliebtes Angebot, ein Service public, eine umweltfreundliche Alternative wird einfach so gestrichen. Ja, einfach so Die Begründung nämlich, dass der Aufwand zu gross sei, erscheint lächerlich. Wie auf Anfrage von «zentralplus» bekannt wurde kann auch Alliance Swiss Pass die Reaktion

Ihr Vereinsbericht

Gerne publizieren wir Ihre Vereinsberichte Achten Sie darauf dass Sie sich kurz halten (zwischen 1500 und 2000 Zeichen inklusive Leerschläge) Bilder müssen als JPEG-Datei in einer Grösse von 0,5 und nicht mehr als 2 MB an uns gemailt werden Schicken Sie zu den Bildern jeweils eine Bildlegende (Personen mit Vor- und Nachname von links nach rechts) Mailen Sie an: redaktion-zugerpresse@chmedia ch Aufgrund der Vielzahl an Einsendungen können wir leider nicht jede abdrucken red

Bevor man sich auf das neue System einlässt, haben die Zuger Gemeinden die Tageskarten einfach abgeschafft. Angeblich, weil es zu kompliziert und zu teuer sei – bevor man überhaupt die angeblich steigenden Kosten kennt. Es zeigt sich, dass wohl die entscheidungstragenden Personen kaum jemals in der Situation gewesen sind, oder jemanden kennen der von diesem Angebot schon Gebrauch machen konnte oder selbst die Kosten einer Reise mit dem ÖV ohneVergünstigung kennt. Besonders ältere Menschen und Menschen mit tieferen Einkommen werden einmal mehr in die Ecke gedrängt. Die Abschaffung der Gemeindetageskarte nimmt diesen Menschen eine weitere Möglichkeit, ihre

Ihre Meinung

Möchten Sie einen Artikel in der «Zuger Presse» kommentieren? Dies können Sie gerne tun Ihre Meinungsäusserung sollte nicht länger als 2000 Zeichen inklusive Leerzeichen sein Bitte schreiben Sie uns Ihren Vor- und Nachnamen sowie den Wohnort dazu Schicken Sie Ihre Meinungsäusserung an:

redaktion-zugerpresse@chmedia ch

Aufgrund der Vielzahl an Einsendungen können wir leider nicht jede publizieren Wir achten auf eine ausgewogene Auswahl red

Freizeit zu gestalten, am kulturellen Leben teilzunehmen und das eigene Land kennen zu lernen.Ausserdem: Sollte es mit der neuen Gemeindetageskarte tatsächlich zu einem Mehraufwand beim Personal führen – was es herauszufinden gilt –, sind der Kanton und die Zuger Gemeinden finanziell durchaus in der Lage, diesen kleinen Posten im Budget zu verkraften.

«Für eine gerechte und inklusive Gesellschaft» Jetzt können wir nur hoffen dass die Zuger GPK ihren Entscheid überdenkt und der Gemeindetageskarte eine Chance gibt Für einen Service public, der allen Zugerinnen und Zugern zugutekommt Es ist entscheidend dass die Bedürfnisse der ganzen Bevölkerung berücksichtigt werden für eine gerechte und inklusive Gesellschaft In dem Sinne wünsche ich Ihnen allen weiterhin eine gute Reise

Sarah Meienberger, ALG Stadt Zug Kandidatin Nationalrat Zuger Gewerkschaftsbund, VPOD

Korrektur

In der Ausgabe der «Zuger Presse» vom 12 September haben wir auf der Frontseite versehentlich ein falsches Bild veröffentlicht, das den Artikel im Inneren der Zeitung angekündigt hat Es hätte Elvira Bodmer zeigen sollen die von einem medizinischen Afrika-Einsatz berichtete Stattdessen wurde das Porträt der Ergotherapeutin Aline Wermelinger publiziert, die ebenfalls mit in Afrika war Im Beitrag selbst ist das Foto korrekt angeschrieben Wir bitten das Versehen zu entschuldigen red

Menzingen

18 September 2023

Hans Meyer-Röllin, geboren am 16 Februar 1931, wohnhaft gewesen am Gstei 2, Edlibach

Die Trauerfeier findet statt am Freitag, 6 Oktober, um 9 30 Uhr in der Pfarrkirche Menzingen; anschliessend Urnenbeisetzung

Menzingen

15 September 2023

Alfred Kläy-Weiss, geboren am 10 Oktober 1940 wohnhaft gewesen an der Seminarstrasse 3

Die Trauerfeier findet statt am Samstag, 14 Oktober, um 9 30 Uhr in der Pfarrkirche; anschliessend Urnenbeisetzung

Oberägeri

14 September 2023

Dieter Lindenberg, geboren am 29 Mai 1946, wohnhaft gewesen an der Gulmstrasse 36

Der Trauergottesdienst findet statt am Donnerstag 28 September um 11 Uhr in der Pfarrkirche Oberägeri

Risch

21 September 2023

Siegfried Galler, geboren am 14 Juni 1960, wohnhaft gewesen am Rössliweg 10, Buonas

Es findet keine Beerdigung in der Gemeinde Risch statt

Steinhausen

15 September 2023

Margot Mühlebach-Vogl, geboren am 29 September 1953 wohnhaft gewesen an der Ruchlistrasse 13

Es findet keine Beisetzung statt

Unterägeri

18 September 2023

Albert Rogenmoser-Hugener, geboren am 19 Mai 1949, wohnhaft gewesen am Fischmattweg 8

Der Trauergottesdienst findet statt am Samstag, 30 September um 9 15 Uhr in der Marienkirche Unterägeri; anschliessend Beisetzung bei der Urnenwand

Unterägeri 17 September 2023

Anja Iten, geboren am 8 Juni 2019 wohnhaft gewesen an der Waldheimstrasse 55

Die Abschiedsfeier hat bereits stattgefunden

Unterägeri 16 September 2023

Romy Durrer-Egger, geboren am 5 September 1956 wohnhaft gewesen im Chlösterli 1

Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt

Zug 23 September 2023

Adolf Suter-Wiget, geboren am 11 Juni 1934, wohnhaft gewesen an der Metallstrasse 14

Der Trauergottesdienst findet statt am Mittwoch 4 Oktober um 15 30 Uhr in der Abdankungshalle Waldheimstrasse 20 in Zug Die Urnenbeisetzung findet im engsten Familienkreis statt

Zug 21 September 2023

Marlis Kläy-Jenni, geboren am 28 Mai 1934, wohnhaft gewesen an der General-Guisan-Strasse 39

Die Urnenbeisetzung findet statt am Freitag 6 Oktober um 15 Uhr auf dem Friedhof St Michael Besammlung vor der Abdankungshalle, Waldheimstrasse 20 in Zug; anschliessend Trauergottesdienst in der Abdankungshalle

Zug

19 September 2023

Martin Meier, geboren am 27 Januar 1993, wohnhaft gewesen am Guthirthof 4

Die Bestattung findet statt am Dienstag 26 September um 13 30 Uhr auf dem Friedhof St Michael; Besammlung vor der Abdankungshalle, Waldheimstrasse 20 in Zug Der Trauergottesdienst findet statt um 15 Uhr in der Kirche Gut Hirt

4 Zuger Presse Zugerbieter Dienstag, 26 September 2023 Nr 39 FORUM
Trauerinserate und Nachrufe können Sie unter 041 725 44 56 oder inserate-zugerpresse@chmedia.ch aufgeben
B d pd
Einer der Höhepunkte des Ausflugs war der Besuch des Rheinfalls.

Eröffnung

Faszinierende Tierwelt in einer ganz speziellen Umgebung

Die Fotografin Michèle Buhofer hat sich mit einer Galerie in der Maschinengasse 19 in Cham einen Traum erfüllt.

Mit grosser Gelassenheit ruht die Raubkatze auf dem Granitfelsen Gleichmütig schaut das mächtige Tier in die Ferne Ein erhabener Moment, den die Fotografin aus Cham nutzt und ihr Gegenüber in der Serengeti mit der Kamera festhält

Die Aufnahme als grossformatige Fotografie in SchwarzWeiss zieht die Besucherinnen und Besucher gleich eingangs der neuen Fotoart-Galerie im Chamer Papieri-Areal in ihren Bann Dort finden sich 24 grossformatige Fotografien in

Solidarität

Farbe und Schwarz-Weiss –alle aus der Welt der Tiere Michèle Buhofer ist seit ihrer Kindheit mit Tieren verbunden Später hat sie ihre Kinder

beim Ausüben ihrer Sportart dem Springreiten, begleitet Anfänglich mental und schon bald als Fotografin – als pure Amateurin wie sie sagt Sie be-

gann sich für das Medium zu interessieren was in einer anspruchsvollen Ausbildung zur Fotografin endete Perfekte Umsetzung aus dem Digitalen ins Analoge Ihre Passion fürs Reisen und die Liebe zu den Tieren ergänzten sich harmonisch So entstanden ihre starken Bilder auf teilweise wochenlangen Reisen durch die Wildnis Afrikas, oft nur in Begleitung eines Führers Sie verraten ein geschultes und geduldiges Auge welches sowohl den richtigen Moment für die Aufnahme wie auch ein kompositorisches Talent beweisen Zuweilen erhält man den Eindruck, Tier und Fotografin seien eins Etwa bei diesem faulen Leoparden, der sie zwinkernd anzugucken

Zuger Köpfe

scheint oder dieser pechschwarzen Pantherin mit dem geheimnisvollen Funkeln in den Augen Die perfekte Umsetzung aus dem Digitalen ins Analoge zeichnet sie als Perfektionistin aus Ihre Galerie will Buhofer mit anderen Kunstschaffenden teilen An der Konzeption feilt sie noch Gerne bezeichnet sie diesen Raum auch als Atelier und vielleicht wird daraus temporär ein Arbeitsraum für Kunstschaffende Geplant sind Ausstellungen in einem Rhythmus von zwei Monaten – und nicht einzig mit Fotografien Thomas Gretener

Öffnungsze ten: Donnerstag 28 Fre tag 29 September 16 bis 19 Uhr F n ssage Samstag 30 September 12 bis 16 Uhr www miche ebuhofer com

«Gute Nachbarn sind Gold wert»

Mit einer kleinen Aufbaugruppe auf privater Basis wagt die Rischerin Marianne Stutz einen neuen Anlauf: Sie will eine KISSGenossenschaft gründen.

Hans-Peter Schweizer Nachbarschaftshilfe ist ein wichtiger Teil der sozialen Integration und der Solidarität KISS steht für «keep it small and simple» – das heisst: unkompliziert schnell und wirkungsvoll

Bei diesem Projekt können alle mitmachen Sie hat sich bereits in unzähligen Gemeinden in der Schweiz, so auch im Kanton (Stadt Zug Cham Hünenberg) etabliert und bewährt. Die Idee von KISS ist ebenfalls einfach: Menschen geben und nehmen untereinander auf unbürokratische Art Unterstützung Die Freiwilligenarbeit wird mit Zeitnachweisen (keine Gutscheine) honoriert. Beim Engagement der Nachbarschaftshilfe können alle mitmachen – ob Frau, ob Mann, von Alt bis Jung Im November 2018 scheiterte leider eine politische Initiative für den Aufbau einer lokalen KISS-Genossenschaft in der Gemeinde Risch Die Initiatorin Marianne Stutz scheute diesmal keine Mühen um kompetente Referentinnen

Vereine Steinhausen offeriert die Kaffeerunde

Das vor sieben Jahren eingeführte Angebot des Gemeinderats Steinhausen, eine Kaffeerunde bei Versammlungen von Vereinen zu übernehmen wird ausgeweitet Neu gilt der Grundsatz dass ortsansässige bei der Gemeinde offiziell gemeldete Vereine in den Genuss einer Kaffeerunde kommen, sofern der Gemeinderat Steinhausen an die Generalversammlung eingeladen wird Dies soll der Wertschätzung gegenüber der ehrenamtlichen und oft unentgeltlichen Arbeit der Vereine gelten fh

und Referenten für ihr Anliegen zu gewinnen Mit Moderatorin Tabea Zimmermann, Präsidentin der KISS-Genossenschaft Zug, führte eine kompetente Stimme durch den Abend. Mit Ständerat Matthias Michel und der Nationalrätin Manuela Weichelt konnten ebenfalls zwei illustre Redner mit einem vorzüglichen Fachwissen gewonnen werden «Vor genau 6 Jahren und 51 Wochen habe ich eine Grussbotschaft zur Gründungsfeier der KISSGenossenschaft Stadt Zug gehalten» eröffnete Manuela

«Nachbarschaftshilfe ist ein wichtiger Teil unseres sozialen Lebens.»

Manuela Weichelt ALG-Nationalrät n

Weichelt ihre Ausführungen

«Heute stehe ich hier überwältigt vom Interesse an KISS in Rotkreuz, und hoffe dass dies die Geburtsstunde der KISSGenossenschaft Risch ist. Gute Nachbarn sind Gold wert. Nachbarschaftshilfe ist ein wichtiger Teil unseres sozialen Lebens.» Bei KISS gebe und nehme man untereinander auf einfache unbürokratische Art Unterstützung, sei es beim

Sie unterstützen die Bemühungen zur Gründung einer KISS-Genossenschaft in Risch-Rotkreuz (von links): Nationalrätin

Einkaufen, beim Gesellschaftleisten, Zusammen-SpazierenGehen, oder auch Im-Haushalt-etwas-zur-Hand-Gehen, so Weichelt weiter

Know-how in der Koordination von Nachfrage und Angebot

In seinem Referat brachte es Matthias Michel auf den Punkt: «Es gibt viele Arten von freiwilligem Engagement KISS ist hier nicht exklusiv, aber einzigartig: Wir haben Erfahrung und Know-how in der sorgfältigen Koordination von Nachfrage und Angebot von be-

Auszeichnung Leuchtende Drucke

Mit der Verletzlichkeit von Mensch und Tier setzt sich eine Künstlerin aus Risch auseinander Mit Erfolg

Petra Lehmann wird an der kommenden Fine Art respektive an der Art International Zürich im Oktober ausstellen Dies wird das erfolgreiche Jahr 2023 abrunden wurde sie doch mit ihren Werken im September in Emmerich (D) im Museum PAN mit dem 2 Rang von 147 Künstlern und über 400

Kunstwerken vom Publikum prämiert Die Kunstwerke von Petra Lehmann sind von besonderer Machart Sie fertigt Zeichnungen an und bringt sie dann als Drucke auf Stoff Diese spannt sie in Schaukästen die dann mittels LED-Hintergrundbeleuchtung zum Leben erweckt werden So entsteht ein 3-DEffekt, welcher die Jury in Emmerich überzeugt hat Ihr Thema war die Verletzlichkeit von Tier und Mensch und so hiess ihr Themenblock auch «Save the World» pd

gleitender Unterstützung von Menschen, die es nötig haben » Im Anschluss an die Referate stand mit Geschäftsführerin Karin Pasamontes von der KISS Genossenschaft Cham eine Kennerin der Materie für Fragen Red und Antwort Dass das Thema KISS in Rotkreuz nicht einfach so «small and simple» ist, zeigte auch die etwas zögerliche Haltung der Repräsentantin der Gemeindeverwaltung Sozialvorsteherin Simone Wigger auf konkrete Fragen aus dem Publikum Die lokale Aufbau-

Der Stadtrat von Zug hat Nicole Wirz Schneider (Bild) zur neuen Stadtplanerin ernannt Sie hat am 1 September in der Abteilung Städtebau und Planung des Baudepartements die Nachfolge von Harald Klein (Bild) angetreten Er geht im Frühjahr 2024 in Pension

An der Diplomfeier der Fakultät für Gesundheitswissenschaften und Medizin erhielten 36 Absolventinnen und Absolventen das Masterdiplom in Health Sciences Ausserdem wurden sechs Doktorate in Health Sciences verliehen Anna Romanova (Bild) aus Baar wurde für den besten Abschluss im «Master of Science in Health Sciences» ausgezeichnet

gruppe Risch-Rotkreuz freut sich über ermutigende Signale aus der Bevölkerung und ist bereit, gemeinsam mit den Interessierten die nächsten Schritte auf dem Weg zur Gründung einer KISS-Genossenschaft zu gehen Dazu findet am 25 Oktober ein Folgeanlass in Rotkreuz statt, über den die Interessierten direkt informiert werden Kontakt der Aufbaugruppe Risch-Rotkreuz: Marianne Stutz 0417903285; msbuonas@datazug ch

We tere Informationen fondat on-k ss ch

Eine weite Reise hat die Zugerin Zsófia Marossy (Bild) von der Kantonsschule Zug hinter sich Sie reiste in die georgische Stadt Kutaisi an die 7 European Junior Olympiad in Informatics Sie war neben der Altdorferin Hongjia Meng die einzige Zentralschweizerin dort Für die vakante Stelle im Verwaltungsrat der Gebäudeversicherung Zug haben sich zahlreiche Personen beworben Der Regierungsrat hat sich für Peter Wullschleger (Bild) entschieden und ihn als neues Mitglied des Verwaltungsrats für den Rest der Amtsdauer 2022–2025 gewählt Peter Wullschleger ist Kommandant Feuerwehr und Zivilschutz Stadt Zürich und stellvertretender Direktor von Schutz und Rettung Zürich Ab 1 Januar 2024 wird Helene Zimmermann (Bild) im Stiftungsrat des Alterszentrums Risch/ Meierskappel das Amt als Finanzchefin übernehmen Sie tritt die Nachfolge von Guido Schaller (Bild) an, welcher nach 16 Jahren seinen Rücktritt erklärt hat Der Stiftungsrat dankt Guido Schaller für sein jahrelanges Engagement in der Stiftung und gratuliert Helene Zimmermann zur Wahl Die weiteren bisherigen Stiftungsrätinnen und Stiftungsräte wurden wiedergewählt: Ulrich Amsler als Präsident Marianne Schmid als Vizepräsidentin und Leiterin Ressort Personelles und Freiwilligenarbeit, Maria Britschgi als Leiterin Ressort Bewohner- und Dienstleistungspolitik und Philipp Schwerzmann als Leiter Ressort Bau fh/csc

5 Zuger Presse Zugerbieter Dienstag, 26 September 2023 Nr 39 GEMEINDEN
Michèle Buhofer inmitten ihrer Tierfotografien in der Galerie in der Maschinengasse 19 in Cham. B ld Thomas Gretener Manuela Weichelt Initiatorin Marianne Stutz, Moderatorin Tabea Zimmermann und Nationalrat Matthias Michel B d hps Petra Lehmann ist eine Rischer Künstlerin. Bi d pd

Ganz charmant: Die MetalliCatwalk-Show der Herzen

Die Zuger Einkaufs-Allee präsentiert am 30.September eine Catwalk-Show, die Herzlichkeit und Gemeinschaft zelebriert. Kundinnen und Kunden werden für einen Tag zu Models und präsentieren nicht nur die aktuellen Herbst- und WinterKollektionen, sondern auch eine neue, nachhaltige und sympathische Art des Laufstegs

Die Show verspricht mehr als eine Modeschau zu werden Neben den aktuellen Herbst-/Winterkollektionen verschiedener Mode- und Schuhlabels werden auch trendige Frisuren Herbst- und Wintersportmode sowie kreativer Modeschmuck präsentiert Als besonderes Highlight wird eine Auswahl überraschender Produkte aus dem MetalliSortiment präsentiert Sympathisch und nachhaltig

Das Konzept der Show ist nicht nur originell und sympathisch, sondern hat auch einen nachhaltigen Charakter Es zielt darauf ab die Community einzubinden und ein neues Verständnis von Mode und Schönheit zu fördern Schliesslich sollen Menschen jeden Alters und jeder Statur die Chance bekommen, Modelluft zu schnuppern und sich selbst für einmal als Teil der Fashionwelt zu sehen

The show must go on Am 30.September um 11 13 und 15 Uhr ist es dann so weit: Die Metalli präsentiert die zweite grosse Catwalk-Show, moderiert von Joerg Kressig. Hier werden die Metalli-Kundinnen und -Kunden als frisch gebackene

Models nachhaltige und aktuelle Mode, Stylings und Produkte aus der Metalli präsentieren und zeigen, was sie in den Trainingswochen alles gelernt haben

Eines ist sicher: Man darf sehr gespannt sein, welchen Zauber die neuen Models nach nur wenigen Wochen intensiven Trainings auf den Laufsteg zaubern können Und nicht nur das: Alle präsentierten Artikel können natürlich auch in den Geschäften der Metalli gekauft werden, sodass die Show nicht nur ein Augenschmaus, sondern auch ein Einkaufserlebnis ist

Gestalten Sie Ihre individuellen MetalliGeschenkkarten im praktischen Kreditkartenformat:

Am 19 August fand in der Einkaufspassage

Metalli in Zug ein Casting der besonderen Art statt Über 120 Personen – allesamt Kundinnen und Kunden der Einkaufs-Allee – haben sich für die Teilnahme an einer speziellen Modeschau beworben Diese wird am 30 September die Hauptmall der Metalli in einen wahren Fashion-Hotspot verwandeln

Doch diese Show hat eine Besonderheit: Statt professioneller Models werden 24 ausgewählte Kundinnen, Kunden und sogar Kinder die neuesten Trends präsentieren Im Vorfeld kamen sie in den Genuss eines professionellen Lauf- und Choreografie-Trainings mit dem Team um TV-Legende und Beauty-Experte Joerg Kressig

CatwalkShow

Sa,30.Sept. 2023 11,13 und 15 Uhr präsentiert von Metalli-Kundinnen und -Kunden

Die Geschenkkarten sind am Geschenkkarten-Automaten oder auf metalli ch erhältlich Der Geschenkkarten-Automat befindet sich links des Migros-Take-AwayEingangs

Tolle Stimmung in der Ladies-Gruppe beim Casting in der Metalli ©Beat Baschung Auch die Kids freuen sich schon riesig auf ihren Auftritt ©Beat Baschung
60 FACHGESCHÄFTE MO BIS MI 9– 19 UHR DO 9–20 UHR FR 9– 19 UHR SA 9– 17 UHR www metalli ch

Neuheim Ende November wird gewählt

Die Kandidierenden für die Ersatzwahl für den frei werdenden Gemeinderatssitz von Yusuf Erkan aus Neuheim stehen fest

Die FDP Neuheim hat Martina Blättler (Bild) nominiert Sie verfügt über breite Erfahrung und engagierte sich schon in verschiedenen Funktionen für die Gemeinschaft so auch im Neuheimer Kirchenrat Die SVP versucht es mit der 36-jährigen Stefanie Ackermann (Bild) Sie ist in Zug aufgewachsen und fand mit ihrem Mann und den drei Kindern an der Säntisstrasse in Neuheim ein Zuhause Ihre Erstausbildung absolvierte sie als Dentalassistentin Danach bildete sie sich weiter und engagiert sich bis heute über die Organisation Kibiz als Tagesmutter Sie betreut nebst den eigenen Kindern auch solche aus anderen

Familien

Für die Mitte Neuheim tritt Cornel Strickler an Der 31-Jährige wohnt und arbeitet im Dorf Er ist leitender Disponent bei der Kibag und war schon im Organisationskomitee des Eidgenössischen Schwingfests in Zug 2019 tätig

Als Mitglied der Rechnungsprüfungskommission kandidiert Ulrich Schimpel Der Wirtschaftsinformatiker wurde von der FDP nominiert

Nachdem für das Amt als RPKMitglied nicht mehr kandidierende Personen vorgeschlagen wurden, als zu wählen sind, gilt der Kandidierende mit Ablauf der Frist im Sinne einer «stillen Wahl» automatisch als gewählt Die Ergänzungswahlen für den Gemeinderat finden am 26 November statt pd

Analyse

Trotzdem zu wenig Frauen

42,5 Prozent der Kandidierenden für die drei Zuger Nationalratssitze sind Frauen. Das sind weniger als vor vier Jahren. Dafür wird mehr als die Hälfte der Listen von Frauen angeführt.

Heidi Hauenstein-Ringger

Drei Sitze stehen dem Kanton Zug in der grossen Kammer zu Alle Bisherigen treten nochmals an Trotzdem wollen 99 Zugerinnen und Zuger im Oktober in den Nationalrat so viele wie noch nie 2019 waren es 75 Kandidierende Mit 49,3 Prozent wies Zug von allen Kantonen den höchsten Anteil an kandidierenden Frauen auf 37 Kandidatinnen standen 38 Kandidaten gegenüber Dieses Jahr beteiligen sich zwar mehr Zugerinnen an den Nationalratswahlen, trotzdem sinkt der Frauenanteil mit 43 Kandidatinnen und 56 Kandidaten auf 42 5 Prozent

Das ist bedauerlich Solange weniger Frauen als Männer kandidieren bleiben Frauen in politischen Gremien untervertreten Untersuchungen zeigen dass das Fehlen von Frauen, die sich für ein Amt zur Verfügung stellen, mitunter eine der grössten Hürden auf dem Weg zu einer ausgeglicheneren Geschlechtervertretung in der Politik ist Hoher Frauenanteil bei Grünen, SP und GLP Der Blick auf die Wahllisten zeigt: Immer mehr Parteien arbeiten aktiv daran dass Frauen dort angemessen vertreten sind Das ist ein positiver Schritt in Richtung Geschlechtergerechtigkeit und Inklusion in der politischen Arena Am meisten Frauen schicken dieses Jahr die Alternative-die Grünen ins Rennen:Auf ihren sieben Listen sind insgesamt 13 Frauen zu finden SP (4 Listen) und GLP (5 Listen) haben je sechs Frauen am Start die Mitte (4 Listen) und SVP (6 Listen) je fünf Auf

den drei Listen der FDP und auf der Liste des Zuger Gewerkschaftsbunds sind je zwei Frauen zu finden Je eine Kandidatin steigen für aufrecht-zug, CSP, EVP und Parat ins Rennen 34 Wahllisten wurden bei der

eine Frau auf dem ersten Listenplatz Damit werden mehr als 60 Prozent aller Listen von einer Frau angeführt Das ist wichtig Im Gegensatz zu Männern müssen Frauen nämlich möglichst weit vorne auf der Liste stehen damit sie gewählt werden Eine schweizweite Auswertung der Wahlen 2019 hat gezeigt dass viele Männer auch noch vom fünften oder sogar noch tieferen Listenplatz aus gewählt wurden Für Frauen ist das ein Ding der Unmöglichkeit

Wahlen Kandidaturen für die Zuger Gerichte

Staatskanzlei eingereicht 15 weisen einen Frauenanteil von mehr als 50 Prozent auf Auch hier gehen die Alternative-die Grünen, SP, GLP und der Zuger Gewerkschaftsbund mit gutem Beispiel voran Auf sechs Listen fehlen weibliche Kandidierende gänzlich so auf drei von sechs SVP-Listen auf der Liste der Jungfreisinnigen auf der Nebenliste SP Jungs sowie auf einer von vier GLP-Nebenlisten

Zusammenhang zwischen Listenplatz und Wahlerfolg Zu unserer Freude befindet sich auf 21 der 34 Wahllisten

Die Alternative-die Grünen betreiben mit Abstand am konsequentesten Frauenförderung: Sie haben den ersten Listenplatz auf all ihren sieben Listen einer Frau zugesprochen Die bisherige Nationalrätin Manuela Weichelt führt die Hauptliste an Die GLP hat auf vier ihrer insgesamt fünf Listen eine Frau auf den vordersten Platz gesetzt die SP auf drei ihrer vier Listen Die SVP führt auf der Hälfte ihrer sechs Listen eine Frau zuoberst auf, die FDP auf einer von total drei Listen Aufrechtzug EVP und der Zuger Gewerkschaftsbund haben den ersten Listenplatz auf ihrer jeweils einzigen Liste ebenfalls einer Frau überlassen Bei der

SP-Frauen Interesse an der Solarstromspeicherung

Immer wieder treffen sich die SP-Frauen schweizweit zu Energiestammtischen, um sich über Energiepolitik auszutauschen und weiterzubilden

Die SP-Frauen Kanton Zug hatten kürzlich das Privileg, ein ganz besonderes Pionierprojekt zu besichtigen In der Genossenschaftsüberbauung

Seebrighof in Hausen am Albis kann die Energie die mit Photovoltaik auf dem eigenen Hausdach produziert wird, dank einer Wasserstoffspeicheranlage wochen- ja monatelang gespeichert werden Das heisst die im Sommer produzierte Energie kann im Winter genutzt werden

Die Technologie ist noch nicht sehr verbreitet Im Seebrighof befindet sich eine der wenigen Wasserstoffspeicheranlagen der Schweiz Dank der fachlichen Führung des Projektleiters David Bühler (EKZ Elektrizitätswerke des Kantons Zürich) gewannen die SP-

Nationalratskandidatinnen Esther Ambühl Tarnowski und Gaby Billing Kamber (Zweite und Vierte von links) sowie Stadträtin Barbara Gysel (Mitte) mit interessierten SP-Frauen im Technikraum des Seebrighofs B d pd

Frauen einen vertieften Einblick in die Funktionsweise die Vor- und Nachteile der Anlage Die Wasserstoffspeichertechnik kann ein wichtiges Puzzleteil sein um künftige Strommangellagen im Winter zu vermeiden und die Schweiz noch unabhängiger vom Ausland zu machen Für diese

Speichertechnologie müssen kaum Rohstoffe importiert werden und es entsteht kein Abfall Wasser wird mit dem überschüssigen Strom in seine Bestandteile Sauerstoff und Wasserstoff gespalten Während der Sauerstoff als absolut sauberes Abfallprodukt entweicht wird der Wasserstoff

Mitte CSP und Parat stehen ausnahmslos Männer an der Spitze der Listen Die Hauptliste der Mitte wird vom Bisherigen Gerhard Pfister angeführt, jene der SVP vom Bisherigen Thomas Aeschi Noch nie war eine Frau für Zug im Ständerat Im Ständerat sind die Frauen seit jeher schlechter vertreten als im Nationalrat Aktuell ist dort gerade mal jedes vierte Mitglied weiblich Der Kanton Zug gehört zu jenen sieben Kantonen die in der kleinen Kammer noch nie von einer Frau vertreten wurden Dieses Jahr kandidieren neun Personen für einen der beiden Ständeratssitze, zwei davon sind Frauen Der Frauenanteil im Feld der Kandidierenden beträgt damit rund 22 Prozent

Die beiden Kandidatinnen treten gegen die beiden Bisherigen Peter Hegglin (Mitte) und Matthias Michel (FDP) an Es sind dies Manuela Weichelt die vor vier Jahren als erste Zuger Frau die Wahl in den Nationalrat geschafft hatte, und Kim Leandra Weber die von der GLP ins Rennen geschickt wird Die Autor n ist Präsident n der Frauenzentrale Zug

Als neue Kantonsrichterin schlägt die kantonale FDP die in Winkel bei Bülach geborene und in Steinhausen wohnhafte Katja Heidelberger (35 Bild) vor Sie ist seit 2020 Gerichtsschreiberin am Obergericht in Zug Katja Heidelberger ist als Nachfolgerin für den zurücktretenden Kantonsrichter Werner Staub nominiert Sie hat keinen Gegenkandidaten und gilt deshalb als in stiller Wahl gewählt Mit dem altersbedingten Rücktritt von Verwaltungsgerichtspräsident Aldo Elsener (Bild rechts) wird per Ende Jahr ein Sitz am Verwaltungsgericht frei Für diesen frei werdenden Sitz sind zwei Wahlvorschläge eingegangen Den Job möchte Stefan Thöni (Bild) aus Steinhausen von der Partei Parat Er tritt immer wieder einmal an derartigen Wahlen an, wurde aber noch nie vom Volk berücksichtigt Den Posten will auch Patrick Trütsch (Bild) für die Mitte Kanton Zug Der 41-Jährige wohnt mit seiner Familie in Hünenberg, ist ein aktives Mitte-Mitglied und im AWGVorstand «Als Generalsekretär des Verwaltungsgerichts kennt er den Betrieb am Verwaltungsgericht mit allen Facetten» schreibt seine Partei in einer Medienmitteilung Die Ergänzungswahl findet am Sonntag 26 November statt fh

SVP «Chance für André Wicki»

Die städtische SVP zeigt sich für einmal zufrieden mit dem GGR.

Nach mehr als vierjährigem politischem Kampf um eine bessere städtische Kulturpolitik, also mehr Mitsprache der politischen Parteien und generell mehr Transparenz, wurde das neue Kulturreglement in 2 Lesung vom GGR praktisch einstimmig verabschiedet In entscheidenden Punkten hat das Parlament nicht im Sinne des Stadtrates entschieden

reich zweifelsfrei erkannten

Die Abstimmung zum Kulturreglement widerlegte zudem die grotesk unfairen öffentlich vorgebrachten Vorwürfe des damaligen Stadtpräsidenten

Eine in den Medien kaum beachtete im Auftrag des Parlaments durchgeführte Sonderprüfung durch die RPK und GPK deckte in der Folge äusserst gravierende Mängel auf Unter anderem mit der Konsequenz zu lange herausgeschobene personelle Massnahmen endlich umzusetzen

zum Energiespeicher Nach diesem Besuch sind die anwesenden SP-Frauen noch überzeugter, dass die Energiewende gelingen kann, wenn verschiedene Technologien gekonnt kombiniert werden und die Schweiz innovativ und offen bleibt

Marilena Amato Mengis

Die eindeutige Mehrheit im GGR war für eine Anerkennung sowie die Bestätigung der vorangegangenen Vorstösse durch die Fraktionen der SVP und der GLP im Kulturbereich Dies mit dem gemeinsamen Ziel das Profil der städtischen Kulturpolitik eindeutig und klar neu auszurichten Unser Dank geht auch an die anderen Fraktionen für ihre Unterstützung nachdem auch sie – wenn auch verspätet – die zahlreichen Missstände im städtischen Kulturbe-

Die geteilte Verantwortung für die Zuger Kultur liegt bei allen politischen Parteien der Stadt Zug ihren Fraktionen im Parlament sowie beim Stadtrat Dort konkret bei der neuen Abteilung für Kultur

Stadtpräsident André Wicki bietet sich jetzt die grosse Chance, zusammen mit der neu zusammenzustellenden städtischen Kulturkommission zu beweisen dass es aufwärts und besser geht als in den letzten Jahren Roman Küng, Philip C Brunner

7 Zuger Presse Zugerbieter Dienstag, 26 September 2023 Nr 39 PARTEIEN
Sie wollen ins Stöckli: Die bisherige Zuger Grünen-Nationalrätin Manuela Weichelt steigt mit einer Doppelkandidatur ins Rennen, Kim Leandra Weber, GLP, hat ebenfalls Ambitionen auf einen Sitz im Ständerat B d nks Marger tha Delussu Bi d rechts: pd
«Solange weniger Frauen als Männer kandidieren, bleiben Frauen in politischen Gremien untervertreten.»

Kaufe Klavier oder Flügel

Wie Steinway & Sons, Bechstein, Schimmel, Bösendorfer, Sauter, Grotrian, Yamaha, Kawai. u.v.m.

Barzahlung inkl. Transport

Von Guttenberg GmbH

Tel. 079 199 65 65

Talstrasse 20, 8001 Zürich info@von-guttenberg.ch

AufunsererNewsseitefindenSiedieexklusivenabo+Artikel. RegistrierenSiesich jetztmitIhrem Printaboonlineund lesenSiealle InhalteIhrerZeitungund nochviel,vielmehr Esistganz leicht:

+ + +

SämtlicheInhalte IhrerZeitung...

könnenSieaufallen Gerätenabrufen.

BesuchenSie: luzernerzeitung.ch/freischaltenund lesen SieIhreexklusivenabo+InhaltewannundwoSiewollen.

Ankauf zum Sammlerwert!!

Antiquitäten Kunst Möbel Bilder hochwert Porzellan Teppiche Zinn Silberbesteck auch versi b Münzen und Uhren al er Art Auch ganze Sammlungen und Nachlässe Diskrete Abwicklung!

Von Guttenberg GmbH

Tel. 079 899 00 77

Talstrasse 20 8001 Zürich info@von-guttenberg.ch

Anmelden und sparen Profitieren Sie von attraktiven Angeboten luzernerzeitung ch/aboplusnews

Zuger Zahnarztpraxis sorgt mit Rundum-Service für gesunde Zähne

Gut versorgt in jedem Alter!

360°-Zahnmedizin – das ist der Anspruch der Zuger Zahnarztpraxis TEAM 15 in der Poststrasse 15 in Zug. Umgesetzt wird dies mit wissenschaftlichem Background und viel Empathie In der modern ausgestatteten und volldigitalisierten Praxis wird Zahnmedizin in massgeschneiderten Konzepten mit hoher Spezialisierung und breitem Leistungsspektrum geboten.

Im Mittelpunkt steht der Patient

Die Basis jeder Behandlung eines Patienten in der Zahnarztpraxis TEAM 15 bildet eine persönliche und ehrliche Betreuung. Wichtig ist ihnen vor allem der vertrauensvolle Umgang mit den Sorgen, Wünschen und Vorstellungen ihrer Patientinnen und Patienten.

Dazu nimmt sich das TEAM 15 für jedes Anliegen viel Zeit. Angst vor einer Behandlung muss hier niemand haben,

Leistungsangebote:

• Ästhetische Zahnmedizin (Veneers, Bleaching)

• Prophylaxe (Dentalhygiene, Professionelle Zahnreinigung, Bleaching)

• Kieferorthopädie für Kinder und Erwachsene

• Implantologie und Chirurgie

• Zahnersatzarbeiten (Kronen, Brücken, Prothesen)

denn das einfühlsame Team setzt ganz besonders auf schonende, minimalinvasive Zahnmedizin, auf Wunsch auch unter Narkose. Konkret bedeutet das: So viel wie nötig, so wenig wie möglich! «Ob regelmässige Kontrolluntersuchungen und Zahnreinigungen, ästhetische Zahnbehandlungen, Behandlung von Zahnfehlstellungen (Kieferorthopädie), zahnrettende Wurzelbehandlungen oder effektive Hilfe bei Kiefergelenkbeschwerden – wir sind immer für unsere Patienten da», erklärt Praxisinhaber Dr Frederic Hermann. Damit dies gelingt, arbeiten beim TEAM 15 unterschiedlich spezialisierte Zahnärzte Hand in Hand zusammen – von der allgemeinen und ästhetischen Zahnmedizin über die dentale Chirurgie, Implantattherapie und Zahnersatz, der Parodontologie, Kieferorthopädie und Sportzahnmedizin bis hin zur Seniorenzahnheilkunde

• Kinderzahnmedizin (auch mit Lachgas)

• Wurzelbehandlungen

• Schnarchschienen

• Kiefergelenksbeschwerden

• Angstpatienten (auch in Vollnarkose)

• Seniorenzahnheilkunde

Die geliebte Volksmusik überall im Sack Jetzt Radio App downloaden
AlsAbonnentIn lesenSieauch digitalArtikelwannundwoSiewollen
Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel Bitte lesen Sie die Packungsbeilage Keine Kumulation mit anderen Rabatten GÜLTIG VOM 25 SEPTEMBER BIS 8 OKTOBER 2023 20%20% R A B A T T Express Magnesium Magnes um D asporal 375 act v direct für entspannte Muskeln CHF 43.90 STATT CHF 54 90 Orangen- oder Z tronenaroma 60 Sticks Starke Nerven starke Le stung 20% RABATT auf Berocca MED Brausetabletten 60 Stück und Filmtabletten 100 Stück Bayer (Schwe z) AG CHF 47.90 STATT CHF 59 90 z B 60 Brausetabletten
abo+ News

Forstwirtschaft

Die Volkszählung der Bäume ist gestartet

Alle 15 Jahre findet eine Zählung der Bäume in den Wäldern des Kantons Zug statt Wie der Waldzustand untersucht wird, konnten Medienvertreter in Baar bei der Tobelbrücke miterleben.

Ingrid Hieronymi

Im Kanton Zug gibt es rund 2 5 Millionen Bäume mit einem Durchmesser von mehr als zwölf Zentimetern. Auch wenn es für Laien nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist: «Der Wald bewegt sich», sagt Martin Ziegler, Chef des kantonalen

Amtes für Wald und Wild Ein gesunder Wald sei für das Ökosystem sehr wichtig und darum gelte es den Zustand des Waldes auch regelmässig zu beurteilen und die Waldentwicklung zu beobachten, um rechtzeitig Fehlentwicklungen begegnen zu können

Mit Stichproben wird der Waldwuchs verfolgt

Bei der Waldinventur werden rund drei Prozent aller Zuger Bäume im Rahmen einer Stichprobe vom Forstpersonal kontrolliert Dieselben Bäume werden bei jeder Inventur wieder vermessen um eine aussagekräftige Datenreihe über viele Jahre hinweg zu erhalten

Bei der ersten Inventur wurden 1972 an den Kontrollpunkten kleine Röhren in den Boden versenkt, dank deren dieselben Bäume bei jeder Inventur wieder gefunden werden können Sabrina Maurer

Abteilungsleiterin Walderhalt und Waldplanung des Kantons und Projektleiter Linus Ender demonstrierten an einer Fichte, wie die Kontrollen der Bäume mit einem GPS-Gerät und einem Winkelmesser vor sich gehen Erfreut stellten die beiden fest dass der Durchmesser des Stamms seit der letzten In-

Sicherheitstest

ventur um elf Zentimeter zugenommen hat, was rund einen Kubikmeter Holz mehr als bisher einbringen wird Der Aufwand für die Waldinventur lohnt sich In den Zuger Wäldern finden sich vor allem Buchen, Fichten und Tannen Eiben kommen eher selten vor und werden vor allem im steilen Gelände gesichtet Aber auch seltene Bäume werden in die Stichproben einbezogen Der zeitliche Aufwand für die Kontrolle eines Baums beträgt für ein Zweierteam des Forstdienstes durchschnittlich eine Stunde; es kommt jedoch sehr darauf an in was für einem Gelände der Baum steht Bei insgesamt 6500

Kontrollpunkten im ganzen Kanton kommt da schon einiges zusammen Die Waldinventur wird in den Wintermonaten durchgeführt und dauert bis April 2025 Die Gesamtkosten werden sich auf rund 600000 Franken belaufen, wie Ziegler auf Anfrage erklärt Der Aufwand lohnt sich offensichtlich Es ist spürbar dass es dem Zuger Wald trotz kritischer Ein-

flüsse wie Trockenheit und Baumkrankheiten im Grundsatz gut geht «Der Zuger Wald ist ein wuchsfreudiges Gebiet» sagt Sabrina Maurer nicht ohne sichtlichen Stolz Der Aufwand für die Inventur dürfte bald schon abnehmen, da die nächste Waldinventur dank des absehbaren technischen Fortschrittes voraussichtlich ausschliesslich digital durchgeführt werden kann So wird aktuell zum Beispiel an Algorithmen zur automatisierten Baumartenerkennung aus Luftbildern geforscht Nachhaltige Planung für einen gesunden Wald Die in der Inventur erhobenen Daten werden den Wald-

eigentümern zur Verfügung gestellt, damit diese eine nachhaltige Holznutzungsplanung betreiben können In früheren Zeiten erlebte der Wald im Kanton Zug bei heftigen Stürmen oftmals einen Kahlschlag «Heute wird der Wald so gepflegt, dass bei einem Sturm, dem alte Bäume zum Opfer fallen die neue Baumgeneration schon bereitsteht» erklärt Martin Ziegler die offenbar erfolgreiche nachhaltige Waldbewirtschaftung «Der Zuger Wald ist von unschätzbarem Wert für unseren Kanton», mahnt Regierungsrat Andreas Hostettler bevor er sich von den Anwesenden verabschiedet

«Bäumige» Datenbank

Wie sind die Tannen in den Zuger Wäldern in den letzten 30 Jahren gewachsen? Gibt es heute tatsächlich weniger Fichten im Wald als früher? Antworten auf diese und andere interessante Fragen rund um den Baumbestand im Wald des Kantons Zug bekommt man seit kurzem auf der Website des Kantons Zug, Amt für Wald und Wild

Die Auswertungen der vergangenen Waldinventuren sind in einer Online-Datenbank abrufbar. Auf der neuen interaktiven Plattform kann man verschiedene statistische Zahlen und Auswertungen selber abfragen und beispielsweise nachschauen, wie viel verschiedene Bäume es in den Zuger Wäldern gibt und wie sich der Holzvorrat seit 1972 entwickelt hat Zudem können die abgefragten Informationen auch als Grafik heruntergeladen werden Die Ergebnisse der Waldinventuren wurden früher auf Papier niedergeschrieben

Seit diesem Jahr werden sie neu vor Ort im Wald auf Tablets erfasst und direkt in die Online-Datenbank übermittelt, was die Aktualität der neuen Anwendung gewährleistet Sobald erste Zwischenresultate der aktuell laufenden Inventur vorhanden sind werden diese abrufbar sein ih Direkten Zugang zur Website des Kantons Zug erhalten S e über folgenden QR-Code

Wenn es irgendwo nach faulen Eiern riecht, bitte rasch WWZ anrufen

So kann man erkennen, ob eine Gasleitung eventuell undicht ist.

Erdgas/Biogas ist leichter als Luft und verflüchtigt sich im Falle eines Austritts Auch

Anzeige

ist es nahezu geruchlos Deshalb wird dem Gas standardmässig ein Stoff beigemischt, der an den Geruch von faulen Eiern erinnert Diese Odorierung ist eine wichtige Massnahme um bereits kleinste Gasaustritte frühzeitig zu er-

kennen schreibt WWZ in einer Medienmitteilung.

In mehreren Orten im Kanton wird getestet Einmal pro Jahr überprüft WWZ deshalb sämtliche Gasleitungen und Hausinstalla-

tionen zusätzlich mittels einer Stossodorierung Dabei wird dem Gas eine höhere Dosis des Geruchsstoffes beigemischt In diesen Tagen führt WWZ die Stossodorierung in den Gemeinden Zug Baar Cham Steinhausen

Hünenberg Risch/Rotkreuz Sins sowie im Knonauer Amt (Hedingen, Ottenbach, Obfelden, Affoltern am Albis, Mettmenstetten und Knonau) durch Am Freitag 6 Oktober endet die Stossodorierung WWZ bittet nun die Bevölke-

rung in den erwähnten Gemeinden, Geruchswahrnehmungen, die auf Gasaustritte und den Geruch von faulen Eiern hindeuten könnten, unverzüglich unter der Telefonnummer 041 748 48 48 zu melden fh

So erreichen Sie uns! Sie möchten:

9 Zuger Presse Zugerbieter Dienstag, 26 September 2023 Nr 39 KANTON
Das Tablet taugt auch im Wald als Arbeitsinstrument(von links): Linus Ender Martin Ziegler, Andreas Hostettler und Sabrina Maurer B d ngr d H eronym
«Der Wald bewegt sich.»
55477 Ex mplar-–Sil Thalmann-Gut Die gierungsrätin gt für tscha sjahr keit ndennan p h k re u E robust Zug eigent-nach, persönnochmals steigen,rmögen sinken. Gemeinund gefülltekommunale struktur rgebens hnungsmarkt. nanzpolitischergeglückt.hoffen, sich üchtigt. e Runter in drei Orten rauf in einer Gemeinde-----------g Gaspre s steig schon w eder----ZUG S IERENMARKTPLATZ 0701 –21 01 22 ww d elt.ch THISISROCK DIVERTIMENTO PHILIPPF NKHAUSER COMED CLUB ISS JA ONDTRIBUTESHOW GA C DA ÄSC ZUG TIE ENMZ – 2 virus gemeinsam-
Martin Zieg er Chef des kantonalen Amtes für Wald und W ld
Die Redaktion kontaktieren: Informationen über Inseratepreise: Allgemeine Informationen: Aboservices/Abbestellungen: Veranstaltungshinweise aufgeben: – Events und Premium Events –Uns einen Brief schicken: 041 725 44 11 / redaktion-zugerpresse@chmedia ch 041 725 44 56 / inserate-zugerpresse@chmedia ch www zugerpresse ch 058 200 55 86 kkczeitschriften@chmedia ch www zugerpresse unter EVENTS Baarerstrasse 27, 6300 Zug 55477 e p e–SchoKantischülerin hat einen Debattier ttbe s d o 7 Millionen Franken für neue Heizungen------Guter Bestand dank erfah ener Aufzucht V d–h d – D Z h D h Nach 35 Tagen das Z el er eicht--––g öhnliche Si ua-Viele aktio n inen A--gs m offen-Erstelle stenlos persönliches Bewerbungsvideo -

Werbe-Erfolg mit Ihrem Auftritt!

– Unabhängige Wochenzeitung für die Region Zug

– Fast 57000 Exemplare jede Woche in alle Haushalte des Kantons Zug

• Firmenjubiläum

• Produktionserweiterung

• Um- oder Neubau

• Auszeichnungen

• Neues Produkt

• Neues Team

• Gewerbeaustellung

• Und, und, und…

Es gibt immer einen guten Grund, Ihre Firma/Ihr Anliegen redaktionell zu präsentieren.

Mit Ihrem persönlichen Auftritt in der Zuger Presse und im Zugerbieter erreichen Sie zielgerichtet und umfassend die potenziellen Kunden im Kanton Zug. Werben Sie informativ und sympathisch, und zeigen Sie Ihren Betrieb mit allen Facetten, Neuheiten, Highlights und dem kompetenten Team!

HEV Zugerland aktuell

hen Umfang reduz e t we den Am en achsten er ü man dese Vorgabe m einem erneue - ba n Hezsystem etwa e n Wä - mepumpe ode einem Anschuss an ein Wärmenetz We weite hin m t

Öl oder Gas he zen w ve besser beispe we se de Wä medämm ng u d se zt für de Warmwasser- erzeugung Sonnenko ekto en e n Be Neubauten werde de Anfo - derunge an de Wä medämmung vo Neubauten e höht und die an

de Deckung des Wä mebeda fs fü Neubau en ve schä f De Pflicht u Egens ome eugung st ebe - fa s Bestandteil des Gesetzes s e gilt a erdings bere s seit dem 1 Janua 2023 W e wi d die konkre e Umset- zung aussehen? Die Vero dnung des Ene g egeset- ze geht ab Jun 2023 n de Ve - nehmlassung und das Gese und e Verordnung werden orauss ch - h im vie en Qua tal 2023 in K aft esetzt as beinhal et das Förderpro- amm der nächsten Jah e? undsätzlich s uns de Kont - uitä des Förderprog amms seh w ch g So profitieren Haus- und Wohnungsbesitzer nnen und -be- sitzer auch künf g von attrakt ven Beiträgen Der Hezungs rsatz wi d w ite hn ge örde t ebe so die Dämmung der Gebäudehü e und Mine g e-Sanie ungen Ebenfalls un erstüt t w rd der GEAK Plu bestehend us Ene gieetke e und Be atungsbericht

Absti mung paro e Glets her- n a ve om 18 Jun 2023 Dese n at ve hat zum Zie d s die S hweiz ab 2050 cht meh CO usstos n so s natü lche und echnis he Spei he auf hmen könne Auch o len ab desem Ze tpunkt n de S hwe z g undsät ch ke ossi n B en - und T bstof e meh n Ve keh gebrach werden dü en Ausnah en gäb es bei A wendu gen fü de es k ne ech ischen A enat ven g b Nat ona - und S ä de a h ben da u e nen mode at ren Gegenvo schlag angenomm n Bundesgeset über de Zie e m Klmaschutz die I novat und de S ä k g de E e g esi he he foge den Z e 1 De V brauch ossie Brenn- d Treib to fe s au da techn h Mög che u ve m dern uss w t chaftl h t agba und m der Sch he de Landes nd dem Schutz d Bevökerung v e nba 2 De Wi kung d vom Mensche veru sa hten und n der Schwe z nfa ende CO -E ssione au da K ima uss spätestens ab 2050 d ch s ch e T e bhausgas nken im n- und Aus and dauerhaf ausgeg hen we den 3 Es w rd n Abs kp ad ü de CO -Em ss en bis 2050 estge eg m t Z schen e en D be so de kumu ier e Me ge de m e t Tre bhau gase n Eink ang ehen mit dem P ser Abkommen on 2015 und den n esten ssensch chen Daten 4 De Mas ahmen e en ab au e n Stä ku g de V ksw r s haf und au Soz alv träglichke m Berücks h gung de Be g- und R dgebe e nd der Nutzung on dve en nst men e Fö der g von Forchung novati und Te hno og D r

Vorst d des HEV Zug and hat eins mig beschlosse den indek n Gege orsch g des Pa amentes zu An hme z emp eh n

Interesse geweckt?

«Wrunterstützen

M

gerne als Mitglied dem HEV Zugerland beitreten: Vo name/Name Ad esse/PLZ/O t Te efo Gebur stag E-Ma Talon einsenden an HEV Zuger nd D r

d g 28 BIS 30 APRIL GEMA 2023 AUSSTELLERPLAN Gsundheitshuus Allround-Schreinerei Sattel-Hochstuckli Raiffeisenbank Ägerital-Sattel einhandlung              W habe kein Müh n ge heut e n nverg ss -

F Ä Aufb läu Bis Wochenende par Die Hüpfburg Kleinsten ist auc wied

V m 8

d Dein Start in die Zukunft -S 04 6 @-

Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf Wir beraten Sie von der Gestaltung bis zum Text kompetent und zuverlässig, damit Ihre Story zu einem Erfolg wird.

Zuger Presse/Zugerbieter, Baarerstrasse 27, 6300 Zug

Telefon 041 725 45 56

inserate-zugerpresse@chmedia.ch/www.zugerpresse.ch inserate-zugerbieter@chmedia ch/www zugerbieter ch

U d e n d ühn de f n H m O Ä Ä - t Ä i-

M h Ob o k b Ä a Ä B A Äg Gn k FÄg Kd tg h y Ch Ä d D p ä K n k M be d b h Ma Kdd

d B b S h f I d S n hh P hö Vde m h o A a Rd b ä d e Fe e e K Kk mG e U g d h e h Freepik NONNA ITALIA (Intg Ita

D Gäg GEWERBEAUSSTELLUNG ÄGERITAL 2 3 023 w - e m

d n b g j K hö h d F Sp g grosse jedenfalls gelohnt keineMühengescheut ergesslichesstellen», dent Andreas Gisiger (Bild). Und den freuen sich such heissen in Oberägeri herz willkommen. orbei,

g f d h e Mm Ob g N e B dÄ n dg bw h B u d m h M P– Äg p b G h D e g T s h Ä a G d k rawpixel.com

M H h i freuen s auf h en es h GanzinIhrerNähe–dieLANDIUnterägeri LA L d g ha b d M g öff g M - 8 0 - 3 S - 0U U

g B a

A Si hä genies Si aclett gib sechs iedene ten ge R g

o diz

ü a Mu P Zug 25 U 041 57 Ägerital-Sattel – Zum Entdecken G m p Äge d Ä hffh ge -S Tou O h fl gs R gi Ä te d S d d Ak fe H b gr W ode ge S h p G Gü P G d s on n Gön W S e freuen Ihren esuch! io-ge nk h -Team der g

Wri,

Hau gentüme v band Zuger nd Do trasse 16 6340 B a Tee 041 710 65 20 h sek et a @blu n ch w w he -z ge andch
Interview «Die Kontinuität des Förderprogramms ist uns sehr wichtig» Der Hause gen ümerverband Z gerla d hä am M twoch 10 M se ne 13 Generalversamm ung a Baudi ektor Florian Weber i o m er dabei aus erster Hand z Te revis on des kan ona en Ener giegese zes Flor an Hofer F orian Weber der Kantons at ha am 23 Januar 2023 der Teil- revision de kantonalen Energ e- gese es zugestimm Was sind d e wesentl chen Änderungen? Bei bes ehenden Bauten g bt es neu Bestimmungen zum He zungs- e satz So dür en nur n ch 80 P o- z nt des Wärmebedarfs m n ch ern uerba e Energ e gedeckt we - den 20 Proz n müssen aus er- eue ba e Energie stammen oder de Ene gi ef z en des G bäudes muss im ge
De Z ge B d rek or Webe B d pd Hause gentü e verband Z ger a d Dor t asse 16 6340 Baar Tele on 041 710 65 20 hev sek eta at@b ue in ch ww he -zugerl nd ch
Zugerland
möchte
st asse
Abonne ent De Schw erische Hau gentümer ❒ Dre - oder Mehr a enha s Ge chäfts- ha s Ge erbehaus ode Bau a d J hresb itrag F 70 – k Ab nnem Der S hwe z ische Hause gentüm D e t eis ungen des HEV Zug and Rechtbe atung Wohnungsabnahme L eg schaftb wertungen M etz n berechnungen D uck ache /Liter tu Ve ns altungen A sb ldung usw) www hev-zugerland ch ✁ Der An ass: D e 13 Genera samm ung des HEV Zug and b g nn a Mittw h 10 Mai 2023 um 19 30 Uh m Geme desaal i Baa M rk gas 10 6340 Baar Te Geschä che Tr k anden 1 P otoko der 12 Gene a ve sa m ung m 11 Ma 2022 2 Jah sber ch 2022 /3 Jahre echnu g 2022 k Be h der R v soren/4 En ungse teg Déch ge) /5 Wah en 5 1 Er ue ung wah en 2023–2024 5 2 Neuwah von St fan Kuh Rech s nwa d Nota Baa a ste e v M cha Tremp Rech s wa t Baa 6 Wah der Rechn ngsrev o en 7 M tg ed be äg 2024–F 40 – E n- Zw am e haus od E gen umswoh ung – F 70 – ehre e Grunds ü ke Ge häf shä ser D - und M h am enhäus ju t sche Persone 8 Var Or en ungen Ehrunge Teil F orian Weber R gierung ra Ba d rekto Kan on Zug De Kantons t ha a 23 Ja ua 2023 de Te evis on des kan na en E e g eg e zes ges m t De R fe en ientier über d e esen chen Änd ungen die konk ete Um e zung d das Förde pr gramm de näch en Jah m A sch us an d e Gene a samm ng w d t ad o gemäs e n k e e Imbi s m U unk offer e dem w d e an esende M g ede he z ch e n aden Gemäss A ke 9 de S a uten s nd Ant äge de M tg ed bis 10 Tage vo der GV nzu e hen Da P otok der 12 Gene a e samm ung vo 11 M i 2022 k nn au dem Sek a a geseh we de www hev-zugerland ch 12 D t g Ap 023 7 13 GEMA Anz Nachge ragt be m Präs denten ten,
023
Antwort-Talon HEV Zugerland Ich
16 6314 Baar he sekretar at@b uewi ch Te efon 0417106520 Te ef x 0417674680 Ich be itze ❒ E - ode Zweif milienhaus ode Egen umswohnung Jahre beit ag Fr 40 – nk
sident erb erit
unsgegensetig»
m G w Po W Ma S d ä k Ä e W M gd gb e Z g b Pd a s d B h Sp V Zh B d S e s D d m i e S e hd eÄg h fiA S g n Ü D M g dc e d m h h Ä ta Ku dl ä b d r D T fh U M i d g S n e m k e ? d h K t m L e A g G e P du E N e Zu amm arb 23 d G
D ese Gewerbeausstellung zeigt das grosse Potenzial der Betriebe im Ägerit
bis So 3 A de a d m lä de nm Ob d 2 G ma
E w
e zu te e d e O -
d a ebaut by 11 Augustbis15 August2023 da öns w u k o- g r h
che Fest uf d Bei e

Änderungen an der Firmenspitze

Paul Hälg hat beschlossen, nach zwölf erfolgreichen Jahren als Präsident des Verwaltungsrats zurückzutreten

Der nächsten Sika-Generalversammlung 2024 wir Thierry F J Vanlancker als neuer Präsident des Verwaltungsrats vorgeschlagen, da sich Paul Hälg zum Rücktritt entschieden hat um einer neuen Ära den Weg freizumachen Thierry F J Vanlancker gehört dem Verwaltungsrat bereits seit 2019 an «Seit über 30 Jahren ist er in verschiedenen Funktionen im Chemiesektor tätig und verfügt über fundierte Kenntnisse in den Bereichen Strategie M &A Produktentwicklung Verkauf und Marketing mit Schwerpunkt auf chemisches Produkt-Know-how undVertrieb», teilt das Baarer Unternehmen mit Hälg kämpfte für die Unabhängigkeit der Sika

Paul Hälg ist seit 2009 Mitglied des Sika-Verwaltungsrats

und amtet seit 2012 als dessen Präsident. Während seiner Amtszeit hat Sika ein bedeutendes und profitables Wachstum mit zahlreichen erfolgreichen Übernahmen und Integrationen erlebt, wie Parex und MBCC deutlich belegen.

CEO Thomas Hasler: «Paul hat unseren Erfolg in den letzten

zwölf Jahren mit grosser Kraft vorangetrieben. Seine Erfahrung und seine strategische Vision haben Sika zu dem erfolgreichen Unternehmen gemacht, das wir heute sind. Insbesondere in unserem historischen Kampf um die Unabhängigkeit des Unternehmens während eines dreieinhalb-

jährigen, feindlichen Übernahmeversuchs hatte er eine führende Rolle inne, bis hin zur Beilegung im Juni 2018.»

Das Unternehmen Sika und seine mehr als 33 000 Mitarbeitenden seien ihm für seinen Einsatz und seine Führung als Präsident des Verwaltungsrats in dieser Periode

Einkaufscenter Herti

überaus dankbar «Wir sind überzeugt, dass Thierry Vanlancker dank seiner breiten Erfahrung in unserer Branche und im ESG-Bereich ein geeigneter Nachfolger ist, und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm.»

«Paul hat unseren Erfolg in den letzten zwölf Jahren mit grosser Kraft vorangetrieben.»

Thomas Hasler, CEO Sika AG

Um die Kompetenzen und das Know-how der Konzernleitung im Hinblick auf die neue Wachstumsstrategie 2028 zu verstärken, treten im Managementteam weitere Änderungen per 1. Oktober in Kraft. «Unser fantastisches Managementteam mit seinen zahlreichen starken Führungspersönlichkeiten erfüllt uns mit grossem Stolz», sagt dazu CEO Thomas Hasler pd

Grosse Feier zum 40. Geburtstag

An der Party am Samstag, 30. September, erwarten die Kundinnen und Kunden ein festliches Programm, über 4000 Geschenke sowie 10 Prozent Rabatt in fast allen Geschäften.

Etter Soehne AG

Ehre für Zuger Whisky

Zwei der Johnett Swiss Single Cask Whiskys haben es in die aktuelle Ausgabe der renommierten Jim Murray’s Whisky Bible 2023 geschafft, die No 105 ist gar als Swiss Whisky of the Year gekürt worden Johnett Whisky baut gänzlich auf regionale Ressourcen Heimische Maische aus Gerstenmalz vorbereitet von der Brauerei Baar die Destillation im Hause Etter in Zug, Quellwasser aus den nahe gelegenen Baarer Höll-

Raiffeisenbank Zug

grotten und Eichenfässer des Qualitätsweinguts Rosenau bei Luzern spielen zusammen Wer den Johnett und seine Geschichte kennt, weiss bereits, dass ein Teil der Fässer in den Höllgrotten reifen Bald kam ein weiterer Reifeort dazu Ganz in der Nähe der Höllgrotten stehen ehemalige Munitionsdepots leer «Höllhüser» genannt bieten sie sich als Whiskylager geradezu perfekt an, denn das Klima stimmt pd

Ein gelungener Anlass

Die Bank mit Hauptsitz in Baar hat einen Abend für ihre Kunden organisiert Programm und Verpflegung waren sehr vielfältig

Die Raiffeisenbank Zug lud ihre Mitglieder in den Zuger Freiruum ein Höhepunkte waren die Podiumsdiskussion zum Thema Inklusion und die Comedyshow von Rob Spence

Ratgeber

Das neue Datenschutzrecht

Am 1 September 2023 ist in der Schweiz ein neues Datenschutzgesetz in Kraft getreten Hauptziel der Totalrevision war es das Schweizer Datenschutzrecht auf das Niveau der EU anzuheben

Das neue Gesetz bezweckt den Schutz der Persönlichkeit und der Grundrechte von natürlichen Personen die sich in der Schweiz befinden und deren Daten durch Private oder den Staat bearbeitet werden Die Immobilienwirtschaft und angrenzende Branchen verarbeiten viele Daten In der überragenden Mehrheit sind dies jedoch keine besonders schützenswerten Personendaten gemäss nDSG

Aufsehen erregte die Ausstellung der Zuwebe Die Stiftung präsentierte Ausstellungsstücke und Kunstwerke die von Menschen mit Beeinträchtigung geschaffen wurden Seit Anfang Jahr arbeitet die Raiffeisenbank Zug mit der Stiftung unter dem Motto «Seite an Seite» eng zusammen Diese Partnerschaft unterstreiche das Engagement für soziale Verantwortung und Inklusion im Kanton Zug schreibt Raiffeisen csc

Für Unterhaltung sorgen Rey Reloba alias Clown Nuny und die Oberwiler Dorfmusik mit ihren Auftritten Kleine Gäste können sich bei einer Fahrt auf einem Nostalgiekarussell begnügen

Auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt: Die Zunft der Letzibuzäli verpflegt die Gäste mit heissen Grilladen und Pommes Alle Kundinnen und Kunden erhalten an diesem Tag

Das Zuger Einkaufscenter Herti feiert seinen 40 Geburtstag Bi d pd

ausserdem ein Geburtstagsküchlein (solange Vorrat) Beim digitalen Glücksrad gibt es insgesamt mehr als 400 Preise im Gesamtwert von

über 10 000 Franken zu gewinnen – darunter auch HertiGeschenkkarten im Wert von 40 oder 400 Franken Mehr Infos unter: www herti ch pd

Zuger Kantonalbank

Vier neue Leute für gute Beratung

Das Finanzinstitut hat sich im Bereich Private Banking neu aufgestellt.

Im Rahmen ihrer Strategie 2025 hat sich die Zuger Kantonalbank das Ziel gesetzt im

Geschäft mit vermögenden Kundinnen und Kunden weiter zu wachsen und eine führende Position in der Zentralschweiz einzunehmen Für die personelle Unterstützung des erweiterten Beratungsangebots konnten vier zusätzliche

Kundenberatende gewonnen werden «Im Private Banking fokussieren wir künftig noch stärker auf verschiedene Kundensegmente und deren individuelle Bedürfnisse» erklärt

Dominik Fehlmann Leiter Private Banking

Synergien innerhalb der Bank nutzen «Die Beraterinnen und Berater können dank der neuen Struktur noch besser auf die individuellen Anliegen unserer Kundschaft eingehen ihre spezifische Expertise erhöhen und Synergien innerhalb der Bank effizienter nutzen – diesen Mehrwert spüren unsere Kundinnen und Kunden in der Beratung » Die vier neuen

Kundenberater heissen: Michael Schnüriger Andrea Boog Marcel Wespi und Andreas Käch pd

Ungeachtet dessen hat die Gesetzesrevision für die Immobilienwirtschaft eine Bedeutung von erheblicher Tragweite Im Kern geht es darum, sich über den Datenanfall, den Umgang mit Daten, die Verantwortungszuordnung sowie die Sicherung und Archivierung von Daten in einem Unternehmen bewusst zu werden Es gilt entsprechende Prozesse zu definieren und das Thema auf Stufe Geschäftsleitung fest zu verankern Bei kleineren und mittleren Unternehmen der Immobilienwirtschaft wird sich der Aufwand für eine gesetzeskonforme Umsetzung des nDSG in überschaubarem Rahmen halten

Das nDSG führt unter anderem folgende wesentliche Veränderungen für Unternehmen ein:

• Das neue DSG deckt nur Daten natürlicher Personen ab

• Die Definition «besonders schützenswerte Personendaten» umfasst auch genetische und biometrische Daten

• Besteht ein hohes Risiko für die Persönlichkeit oder die Grundrechte der betroffenen Person, ist eine Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA) durchzuführen

• Das Führen eines Verzeichnisses der Verarbeitungstätigkeiten ist obligatorisch Ausnahmen sind möglich für KMU, deren Datenbearbeitung ein geringes Risiko mit sich bringt die Persönlichkeit von betroffenen Personen zu verletzen

Weitere Informationen sind über die Website des HEV Schweiz erhältlich

Die Autorin ist im Vorstand des HEV Zuger and tät g D eser Ratgeber-Betrag ist m Rahmen einer bezahlten Partnerschaft entstanden

11 Zuger Presse Zugerbieter Dienstag, 26 September 2023 Nr 39 WIRTSCHAFT
Sika AG
Der Baarer Baustoffkonzern erhält einen neuen Verwaltungsratspräsidenten. B d Dan e F schherz Gute Laune bei Hans Etter (links) und Gabriel Galliker-Etter B d pd Vier Neuzugänge im Private Banking unter der Leitung von Dominik Fehlmann (stehend von links): Michael Schnüriger Andrea Boog und Dominik Fehlmann; (sitzend von links): Marcel Wespi und Andreas Käch. B d pd

Standporträt Zuger Messe

Ihr Eintrag in der «Zuger Presse» / im «Zugerbieter»

Sie sind an der Zuger Messe vertreten und möchten Ihrem Stand zu noch mehr Besucherinnen und Besuchern verhelfen? Dann liegen Sie mit einem Standporträt in der Spezialausgabe von Zuger Presse und Zugerbieter zur Zuger Messe genau richtig! So erreichen Sie fast 57000 Haushalte im Kanton Zug

Für nur Fr 300 – können Sie im Standporträt ein Bild, Ihr Logo und einen kurzen Text platzieren

Erscheinungstag der Zuger-Messe -Zeitung ist; Dienstag, 24 Oktober 2023

Infos und Buchung: www zugerpresse ch/inserieren/standportraet-zuger-messe

Das Stellenportal der Zentralschweiz

QR-Code scannen oder Jobcode auf www.zentraljob.ch eingeben

Politische Gemeinde Stansstad Stansstad Sachbearbeiter/in Bauamt

Jobcode 173462

Kanton Luzern Luzern Sozialarbeiter/in

Jobcode 173491

Gemeinde Buchrain Buchrain Mitarbeiter/in Werkdienst/Unterhalt

Jobcode 173502

Kaiser Promotion AG Affoltern am Albis Sachbearbeiter/in Verkaufsinnendienst

Jobcode 173290

Abena Schaumstoff AG Emmen Schreiner EFZ/Polymechaniker EFZ/ Produktionsmechaniker EFZ

Jobcode 173413

KKL Luzern Management AG Luzern Koch/Köchin Restaurant Lucide

Jobcode 172172

Stadler Tax AG Sarnen Sachbearbeiter/in Treuhand 50–100%

Jobcode 173271

BWB-Betschart AG Oberdorf Elektriker/in

Jobcode 173375

Gasthof Kreuz Meienberg Servicemitarbeiterin/ Kellner

Jobcode 173451

Mobility Genossenschaft Rotkreuz Call Center Agent 60–100%

Jobcode 173192

NeoVac Gruppe Region Innerschweiz Servicetechniker/in

Jobcode 173415

LussiTavolaAG Beckenried Buffetmitarbeiter/in

Jobcode 128782

Sie möchten Ihre Stelle ebenfalls hier ausschreiben? – Kontaktieren Sie uns unter +41414295999 oder via info@zentraljob.ch

JOBMAIL

Erhalten Sie kostenlos alle neuen, für Sie passenden Stellenangebote per E-Mail! zentraljob ch/jobmail

wildeisen.ch In neuem Look! nfacher, moderner, dynamischer refresh wildeisen.ch
22 u STANDPORTRÄTS mholz Autohau Cham Ihr Partner für E-Mobility 60 e I h Au h a u mit E- h ge d x s M V 4 C m F u - h- d A A Ch E h g - p s h R D k p d e - n F g dh ScC40 und Mu ang Mach-E. Zuger KantonalbankPersönlich und digital ck je d ä Se e Z g Ka b k in einem Beratungsgespräch,persönlichen Mobil Bankingoder denportal – bei das Beste aus ine-W Bei k h H S 2 d gg Zn k n M S eschä digital edigen – do ade sind. Premiere! marketing-schulung ch W e t ü 30 en e n F s h l We du W d b F G a l n - k d A - n b d u h - h bWirengagier für deinen ol marketing-schulu Büche Biografie Kurzroman He d ge f h h a d d Z ge M z b g ü s T h - f o h d g h D s - ä d E e d k H h G LD k A B h d B L b E U D - e d M i e h m b ä d L b E g F D m b h - dF e d d b h N mi h h S h D A A h h g b p Heidi og Menschen Das ist Kirche! R 300 P ä K h a g h ge n e d h H d ( A Ok Messest der Kathol chen Kir ug e plan novatives Team f e ä gd n ochen Qualität! planen Hei- zungs-, Lüftungs-, Kälte- - Sanitäranlagen nachhaltig fachgerecht – ereint mit Architektur Mehr Infos Stand oder online pd pass am En eering 175. 21 Z P g D e g 18 Ok 202 42 STANDPORTRÄTS G obs mit Sicherheit e d Se AG n h 00 eb n M S h mUnh d dh dn e üS QC Nr e GmbH euerobjekte b o N he d d s h t hm S b h wG b b d F A sh GN2 – p dhd e e h k d G bH –d Grillofen – Ausstellun ain. aube -garten ch Gärtner deines Lebens b h n un ku ft hb s m d r h d h dPfl H u de B S d ü D hGesunde Nahrung ––Luft. B w tex Schlafcenter Alles für Ihren Schlaf 0 E h u g E k ng h s z en h S h W d ht 24 J h h d p de d g SA fD - AG pfü hd k gn p ringbett nur vielen öglichkeiten. Hegg n Group AG Ihr Immobilien-Partner Komp n f m b l ko d e g Me d t op K d M 0 J h g S dermarkd d uw b V b S A4 Immobilienmakl der Regio T ain ere für 1 Franken pro Tag We h h t s b g ünde d h m E e S 3 b d Fd gü F B2 dC d g db ? Da S 3 kp 3 6 M1 6 p K p Preis esabo Sedimen um AG Schlaue Sturzmelder eu E gt h e d k b et SA - Lö u uD KStA m H S u d L b S K p b d Le h S üb A h h d Sturzmelder für mehr Sicherhei zu Ihr E ent-E trag z m Sp zia preis mit bester P atzie ng n Zuger Presse und Zugerbieter»! Für 175 Frank könne Sie eine Premium-Event-Eintrag mit Bild und 18 Zeilen Text bu hen (siehe Bild unten). Für 20 Frank können Sie eine Event-Eintrag mit ma 6 Zeilen Länge buchen. Bitte reservieren Sie Ihr Wunschdat bis Donnerst gmit ag dem gewünschten Dienstags-Publikationstermin im Internet Infos und Buchung: www.zugerpresse.ch/Events b N--–- d Z E-----S D--

Umfahrung Unterägeri für mehr Lebensqualität ist auf Kurs

Projektinfos

1’808 m

Sagenmattli 1 1

2 2

3 3 3

Am 31 August 2023 hat der Kantonsrat den Kredit für den Bau der Umfahrung Unterägeri mit 57 Ja zu 16 Nein Stimmen deutlich angenommen Gleichzeitig wurde auch der Kredit für die Umfahrung

Zug bewilligt Alle Unterägerer

Kantonsräte von links bis rechts unterstützen das zukunftsträchtige Projekt für die Stärkung der Lebensqualität in Unterägeri

Unterstützung von links bis rechts

Am letzten Donnerstag im August beriet der Zuger Kantonsrat über die Kredite für die Umfahrungen Unterägeri und Zug

Beide Projektkredite wurden deutlich angenommen Auch alle sechs Kantonsräte aus Unterägeri – Beat Iten (SP), Thomas Werner (SVP), Esther Monney (SVP), Fabio Iten (Die Mitte), Jost Arnold (FDP) und Klemens

Iten (GLP) stimmten für die Umfahrung Unterägeri Eine solche Einigkeit ist bei den sechs Politikerinnen und Politiker aus den unterschiedlichsten politischen Lagern eher selten Im Falle der Umfahrung Unterägeri sehen sie aber alle eine grosse Chance fürs verkehrsgeplagte Dorf und setzen sich deshalb gemeinsam dafür ein

Attraktives Zentrum reduziert Verkehr Beat Iten, Kantonsrat der SP, der bis Ende 2022 seine Partei auch im Gemeinderat von Unterägeri vertrat erklärt: «Bis im letzten Jahr war ich im Rahmen der Ortsplanungsrevision selber stark in die Zentrumsplanung von Unterägeri involviert Deshalb weiss ich um die zentrale Bedeutung der Umfahrung Unterägeri für ein attraktives Zentrum wo sich die Bevölkerung wohl fühlen kann und die Fuss-

gänger sowie die Velofahrer den erforderlichen Raum erhalten »

Die Ortsplanung Unterägeri befindet sich aktuell in der öffentlichen Auflage Ein wichtiger Bestandteil ist die Zentrumsentwicklung Durch die Zonenplanrevision wird die Grundlage für mehr Wohnraum im Zentrum geschaffen Das prognostizierte Wachstum von Unterägeri soll weitgehend im Zentrum abgefangen werden Denn Menschen, die im Zentrum wohnen, brauchen nachweislich weniger das Auto Die täglichen Besorgungen können gut zu Fuss oder mit dem Velo erledigt werden Auch die Benutzung des öffentlichen Verkehrs ist aufgrund der guten Erreichbarkeit attraktiv Damit die Menschen aber auch gerne im Zentrum wohnen, muss dieses von hoher Qualität sein Eine lärmige Kantonsstrasse mit über 13 000 täglichen Durchfahrten

mitten durchs Zentrum läuft diesen Bestrebungen entgegen

Umfahrung Unterägeri erlaubt weitgehende Massnahmen zur Zentrumsaufwertung

Klemens Iten, Kantonsrat der GLP, stand der Umfahrung Unterägeri anfänglich eher kritisch gegenüber Ihn haben aber die im Rahmen der Ortsplanung Unterägeri entwickelten Massnahmen zur Zentrumsaufwertung überzeugt: «Mit dem jetzigen Stand der flankierenden Massnahmen im Ortszentrum von Unterägeri hat das Projekt unsere Unterstützung verdient »

Auch sein Kantonsratskollege Thomas Werner, SVP, sieht nur Vorteile fürs Dorf: «Die Umfahrung schafft einen grossen Mehrwert fürs Dorf – es wird wohnlicher, ruhiger und attraktiver » Er mahnt aber auch dass die flankierenden Massnahmen

mit Bedacht geplant werden müssen damit der Verkehr auch wirklich flüssiger läuft und die Bevölkerung nicht zu stark in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werde

Ins gleiche Horn stösst Fabio

Iten Kantonsrat Die Mitte: «Die Umfahrung Unterägeri wertet das Dorfzentrum enorm auf Es ist wichtig, dass die Bevölkerung bei den Begleitmassnahmen gut involviert wird. Denn die Umfahrung Unterägeri muss einen Mehrwert für alle Einwohnerinnen und Einwohner schaffen »

Jost Arnold Kantonsrat FDP

ergänzt: «Mit der Umfahrung

Unterägeri wird die heutige Kantonsstrasse zwischen den Tunnelportalen zur gemeindlichen Strasse abklassiert Das heisst wir können dann in Unterägeri endlich wieder selber über die Gestaltung unseres Zent-

TUNNELLÄNGE 80 km/h

TEMPOREGIME TUNNEL

2033 – 2036

ZEITPLAN REALISIERUNG

CHF 307 Mio PROJEKTKREDIT

Theresiapark

rums entscheiden » Aus seiner Sicht wird dann das Zentrum von Unterägeri nicht mehr durch die Strasse dominiert und es wird Raum frei für belebte Plätze und ein aktives Dorfleben

3 März 2024 wird zum «Super Sunday»

Der Kantonsrat hat beschlossen dass die Bevölkerung separat über die Umfahrungen Unterägeri und Zug abstimmen soll Beide kantonale Abstimmungen sind für Sonntag, 3 März 2024 vorgesehen Für den gleichen eidgenössischen Abstimmungstermin ist auch die gemeindliche Urnenabstimmung über die Ortsplanung Unterägeri geplant Es kommt also zu einem eigentlichen «Super Sunday» im März 2024, der wegweisend für die qualitätsvolle Weiterentwicklung von Unterägeri sein wird

Die Ludothek Ägerital zieht um 20 Jahre Schulhaus

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Schulanlage Schönenbüel können sich Interessierte am 5 Oktober 2023 ab 15 Uhr im Foyer des Schulhauses bei Kaffee und Kuchen mit den anwesenden Lehrpersonen austauschen und gemeinsam die Lernlandschaft und Unterrichtsräume besichtigen Der 5 Oktober 2023 ist ausserdem offizieller Schulbesuchstag und somit können ganztägig einzelne Unterrichtsstunden besucht werden

Ausblick

Nach 20 Jahren stehen beim Schulhaus und in der Umgebung bauliche Projekte an Für das Frühjahr 2024 sind verschiedene Massnahmen geplant, um den

Schönenbüel

hohen Raumtemperaturen während Hitzeperioden entgegenzuwirken Um den Energieverbrauch tief zu halten, soll dies möglichst auf natürliche Weise und ohne Klimatisierung geschehen Das Projekt sieht vor, mit einer Wetterstation die Parameter wie Wind Regen Sonneneinstrahlung Temperaturen und Wettervorhersagen einzubeziehen, um damit die Fenster und Storen im Schulhaus automatisch anzusteuern und so eine optimale Nachtauskühlung zu bewirken Die doch eher kühlen Nächte im Ägerital werden damit sinnvoll genutzt

Gleichzeitig sind rund um das Schulareal mehr schattenspen-

dende Bäume und eine attraktivere Umgebungsgestaltung mit zusätzlichen Sitzgelegenheiten und Arbeitsnischen geplant Eine öffentliche, behindertengerechte WC-Anlage auf dem Areal runden das Projekt ab

Der dazu notwendige Baukredit wird anlässlich der Einwohnergemeindeversammlung vom 11 Dezember 2023 zur Genehmigung vorgelegt

Bald ist es so weit – die Ludothek Ägerital bezieht ihre neuen Räumlichkeiten Infolgedessen wird sie vom 16 bis 28 Oktober 2023 vorübergehend geschlossen sein Die Wiedereröffnung erfolgt am Dienstag, 31 Oktober 2023 an der neuen Adresse: Schönenbühlstrasse 21 zu den gewohnten Öffnungszeiten nämlich dienstags und freitags von 14 bis 18 30 Uhr sowie samstags von 10 bis 12 Uhr

Bis zum Umzug kann vor Ort von verschiedenen Sonderangeboten wie «Gratis zum Mitnehmen» und dem «Happy-Hour-Glücksrad» profitiert werden

13 Zuger Presse · Zugerbieter Dienstag 26. September 2023 · Nr 39
Umfahrung Unterägeri (Quelle: Kanton Zug, Einwohnergemeinde Unterägeri) Umfahrungstunnel Unterägeri Zur gemeindlichen Strasse abklassiert Massnahmen Zentrumsaufwertung
VERI
21. OKTOBER2023 KKLLUZERN SERGIOSARDELLA DR FABIAN UNTEREGGER ITICKETSUND NFOSINDER RADIOPILATUSAPP s’Radio mit Herz und dem breitesten Musikmix

Erntedankfest

Feier in der schön

geschmückten Kirche

Bereits seit über 15 Jahren sorgt die Senior Band der Musikgesellschaft Risch-Rotkreuz gemeinsam mit einem Jodlerchor für die musikalische Umrahmung des Erntedankfestes in Risch

Das 30-Jahr-Jubiläum der Senior Band der Musikgesellschaft Risch Rotkreuz wird dieses Jahr intensiv gefeiert, so auch am Erntedankfest in der katholischen

Kirche St Verena in Risch, wenn wieder das «Buure

Chörli Lozärnerland» zu Gast sein wird Dieser Chor wurde 1985 gegründet Seit 1994 leitet Josef Dubach das «Buure

Chörli» Er ist nicht nur ein erfolgreicher Chorleiter, sondern auch ein begnadeter Komponist Eines seiner meistgesungenen Lieder ist «E schöne Tag»

Das Erntedankfest findet am Sonntag 1 Oktober in der Pfarrkirche Risch statt Die Senior Band steht für die Jubiläumsfeierlichkeiten unter der Leitung des namhaften Dirigenten Armin Bachmann. Das Musizieren einer Brass Band mit einem Jodlerchor in der schön geschmückten Pfarrkirche in Risch ist jedes Jahr ein eindrückliches Erlebnis Spätestens wenn der Jodlerchor singend in die Kirche einzieht, entsteht Hühnerhautstimmung Nebst dem anschliessenden reichhaltigen Apéro der vom Frauenkontakt Risch organisiert wird zeigen Rischer Bürgerinnen und Bürger an vier Ständen altes Handwerk Die Aussteller geben Auskunft zu Themen wie Kräuterkunde, Imkerei und Bienenzucht Glasgravur Holzschnitzerei und Modellbau Bei trockenem Wetter findet der Apéro vor der Pfarrkirche statt bei Regen in der Rischerstube Für die musikalische Unterhaltung sorgen die Senior Band, das Buure Chörli Lozärnerland und das Trio Fadegrad pd

Erntedankfest in der Pfarrk rche

St Verena n Risch: Sonntag 1 Oktober 10 30 Uhr

Museum Burg Zug

Von Einhörnern und Drachen

Am Sonntag, 1. Oktober, findet der 8 Schweizer Schlössertag statt: Das Thema in Zug: «Tiere und Fabelwesen»

Florian Hofer Tiere und Fabelwesen sind in Burgen und Schlössern seit je vertreten: Sei es auf Orts- und Familienwappen, in Kunstschätzen und auf Gemälden oder in der Architektur der Gebäude selbst Welche Tiere in den Ausstellungen des Museums Burg Zug zu Hause sind und welche Bedeutung sie haben, behandeln die Familienworkshops um 11 und 14 Uhr Wer es magisch mag und Einhörner Drachen und weitere Fabeltiere aber auch Löwen oder Adler spannend findet ist dort am richtigen Platz und darf sich auf die Suche nach den tie-

rischen Wesen begeben. Anschliessend darf das eigene Fabeltier gebastelt und mit nach Hause genommen werden Der Workshop steht Familien mit Kindern ab 6 Jahren offen und dauert ungefähr 90 Minuten Suche nach magischen und fabelhaften Wesen

Bei der individuellen MärliSchnitzeljagd in und um die Burg kommen grosse und kleine Kinder ab 4 Jahren ganz auf ihre Kosten Mit einer Rätselkarte und ein wenig Magie im Gepäck machen sie sich mit ihren Begleitpersonen auf die Suche nach weiteren magischen und fabelhaften Wesen Sieben Aufgaben gilt es zu bewältigen Mit anschliessender frisch gedrehter Zuckerwatte und etwas Glitzer beim kostenlosen Kinderschminken im Burghof erhält der Tag eine weitere

Note von Zauberei Magisch und fantasievoll geht es manchmal auch in der Heraldik zu und her Weshalb zieren Einhörner das Wappen der Gemeinde Hünenberg? Auf welchem Familienwappen verschwand ein Fisch kurzerhand von der Bildfläche? Antworten auf diese und viele weitere Fragen zur Wappenkunde erhalten Interessierte in der Kurzführung zu Zuger Wappentieren und anderen Fabelwesen Die Kurzführung startet jeweils um 11 30 13 30 und 15 30 Uhr und dauert 30 Minuten Den Besuch am besten im Voraus buchen Die Plätze sind beschränkt Es lohnt sich daher frühzeitig vor Ort zu sein oder online ein Ticket im Voraus zu buchen unter www burgzug ch unter der Rubrik Veranstaltungen

Gewürzmühle

Jeanaine Jarret Duo gastiert in der Stadt

8. Schweizer Schlössertag Für Kinder sind die Angebote kostenlos, einzig die frisch gedrehte Zuckerwatte kostet 2 Franken pro Stück Der Schweizer Schlössertag findet seit 2016 statt Der Verband vertritt die kulturtouristischen politischen und kommerziellen Anliegen der Schweizer Schlösser und Burgen

Detailprogramm

11 Uhr/14 Uhr: Tierischer Familienworkshop

11 30 Uhr/13 30 Uhr/15 30 Uhr: Kurzführung «Wappentiere und andere Fabelwesen»

10 bis 17 Uhr: Märli-Schnitzeljagd

11 bis 16 30 Uhr: Kinderschminken und Zuckerwatte im Burghof pd

In der Gewürzmühle an der St -Johannes-Strasse 40 in Zug ist am Donnerstag, 28 September, um 20 Uhr, das Jeanaine Jarret Duo mit Jeanaine Oesch, Kontrabass undVoice sowie Joa Frey Gitarre zu Gast Jeanaine Oesch ist 1997 in Malaysia geboren und ist in Münsingen aufgewachsen. Sie ist als Kontrabassistin, E-Bassistin und Sängerin tätig Der vielseitige Gitarrist Joa Frey aus Zürich ist als Bandleader und Komponist des Driftwood Quartet oder als Sideman bei Bands wie Den Dala Muralim m o r i Lagioia und Freunde des Dschungels zu hören 2022 schloss Joa sein Jazzstudium an der Zürcher Hochschule der Künste ab Wenn auch ein Nachtessen gewünscht wird bitte per Mail reservieren: trusty@bluewin ch pd

NOTFALL

TOX INFO 145

Kostenlose mediz nische Beratung bei Vergiftungsfällen

RETTUNGSDIENST 144

FEUERWEHR 118

POLIZEI 117

BERATUNG FÜR KINDER UND JUGENDLICHE 147

Kostenlose Unterstützung für unge Menschen bei kleinen oder grossen Sorgen Probleme oder Fragen Ein Angebot der Pro Juventute

Ihr Event-Eintrag zum Spezialpreis mit bester Platzierung in «Zuger Presse» und «Zugerbieter»!

Für 175 Franken können Sie einen Premium-EventEintrag mit Bild und 18 ZeilenText buchen (siehe Bild unten).

Für 20 Franken können Sie einen Event-Eintrag mit maximal 6 Zeilen Länge buchen.

Bitte reservieren Sie Ihr Wunschdatum bis Donnerstagmittag vor dem gewünschten Dienstags-Publikationstermin im Internet.

Kultroom 15

Come Together Festival

Im Kultroom 15 beim Feuerwehrdepot in Unterägeri findet am Freitag 29 September das Come Together Festival statt Dabei wollen zwei regionale Rockbands Vollgas geben und für Stimmung sorgen: Als Vorband treten die Flamin Galahs auf die Bühne und werden die Zuschauenden mit

«Tunes from Down Under» begeistern. Danach wird die Rockband Last Avenue aus Hausen am Albis eine gut ausgegorene Mischung erdiger Rockmusik mit viel Triebkraft direkt aus dem Heute vortragen Die Türen sowie die Abendkasse öffnen um 19 Uhr, es gibt Barbetrieb pd

Jubiläum

Fünf Jahre Ägeribad

Am Samstag und Sonntag 30 September und 1 Oktober erwartet die Gäste des Ägeribads in Oberägeri ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm wie Technik-Führungen, Spiel und Spass, kulturelle Darbietungen und Smoker-Grill Und als Geburtstagsgeschenk – das Bad wird

fünf Jahre alt – kostet der Eintritt ins Bad und in den Wellnessbereich am Jubiläumswochenende nur 5 Franken Auch kulinarisch hat das ÄgeribadTeam einiges geplant: Mit einem ausgiebigen Zmorge können die Gäste in den Tag starten oder Spezialitäten vom Smoker-Grill geniessen pd

Als Vorband treten die Flamin’ Galahs auf B d pd Das Familienbad in Oberägeri feiert Geburtstag B ld S efan Ka ser Buchen

Infos und Buchung: www.zugerpresse.ch/Events

15 Zuger Presse Zugerbieter Dienstag, 26 September 2023 Nr 39 DAS LÄUFT IN DER REGION
P R E M I U M E V E N T S
Eine Familie bei der Märli-Schnitzeljagd im Burghof B d pd
Sie Ihren Eventeintrag oder Premium Event online unter www.zugerpresse.ch
P R E M I U M E V E N T S B h S h t ag ode Ev n ww g e e M t on Abenteuer Austra en N--–-b V ew ng W rd Zug Cupsieger? E-----Blum togr Jahr Länder M Weites Skand navien DM-d -
Anzeige

Schiffe

Die

Kreuzworträtsel mit Gewinnspiel

Hier können Sie einen Migros-Gutschein gewinnen!

Möchten Sie einen Geschenkgutschein der Migros im Wert von 50 Franken gewinnen?

Senden Sie uns das richtige Lösungswort per Mail an: redaktion-zugerpresse@chmedia ch

Betreff: Kreuzworträtsel

Teilnahmeschluss ist jeweils am Montag der Folgewoche um 15 Uhr

Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt

Auflösungen von dieser Seite

Schenken Sie Freude!

Erfüllen

Jetzt

16 Zuger Presse Zugerbieter Dienstag, 26 September 2023 Nr 39 RÄTSEL Sudoku leicht Sudoku mittel 5 Unterschiede
Zahl am Ende jeder Zeile oder Spalte sagt Ihnen, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind, wobei kein Schiff ein anderes berührt - weder waagrecht noch senkrecht noch diagonal. Jedes Schiff ist von Wasser umgeben soweit es nicht den Rand des Spielfeldes berührt. Suchen Sie: 4 x Ruderboot, 3 x Kutter 2 x Yachten und 1 x Frachter
Sie d e Felder so aus dass n jeder horizonta en und vert kalen Re he aber auch in jedem der neun Quadrate d e Zahlen von 1 bis 9 stehen Jede Zahl darf in jeder Reihe sowie in edem Quadrat nur einmal vorkommen Auflösung der letzten Woche Suchen Sie die 5 Unterschiede Die Unterschiede können auch nur farblich sein
suchen Füllen
Sie Ihren Liebsten viele Wünsche ganz nach Wahl!
erhältlich in a len Filialen und auf geschenkkarte migros ch
Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.