Page 1

Kirchweih Bieswang

Volksfest Spalt

Die Bieswanger Bürgerinnen und Bürger laden vom 18. bis zum 21. Mai traditionell zu ihrer Kirchweih ein.

Pfingstmarkt Thalmässing

Musik für jeden Geschmack, Fahrgeschäfte, Oldtimertreffen und vieles mehr heißt es von 18. bis 21. Mai in Spalt.

Seite 7

Am Pfingstmontag, 21. Mai, lädt der Markt Thalmässing zu seinem Pfingstmarkt mit tollem Programm ein.

Seite 9

Seite 11

Ein Herz für Aria Dringender Spendenaufruf über Kinderschicksale Mittelfranken e.V. Ellingen (mar). Der 13. November 2017 änderte für die damals gerade einmal fünf Monate alte Aria und ihre Familie alles. Denn plötzlich hörte ihr Herz auf zu schlagen. Rund 15 Minuten versuchen erst Arias Mutter, dann der hinzukommende Opa Martin Gruber, der früher selbst mit im Rettungsdienst gefahren ist, das Baby zu reanimieren. Schließlich trifft der Notarzt ein und kurz darauf atmet Aria wieder selbstständig und hat einen messbaren Puls. Circa 30 Minuten später kommt eine Babynotärztin hinzu, die Aria nach einem Krampfanfall ein weiteres Mal reanimieren muss. Mehr auf Seite 2.

Altmühlfranken

Nur mit einem Spenderherz kann die kleine Aria weiterleben. Mama Sabrina, die Brüder James Fotos: privat und Jaxon sowie Papa Morgan (nicht im Bild) hoffen auf schnelle Hilfe.

Nr. 20 · 47. Jahrg. · 16. Mai 2018 · Auflage 50.613 · Saumarkt 8 · 91781 Weißenburg · Tel. 0 91 41 / 86 09 - 0 · info.weissenburg@wochenzeitung.de

Dr. Grimme · Dr. Jungbauer · Birnthaler · Fachanwaltskanzlei

Ihr kompetenter Servicepartner für die Kleinen und die Großen

RA Bergner Fachanwalt für - Arbeitsrecht - Steuerrecht

RA Dr. Riedel Fachanwalt für Medizinrecht Baurecht Wettbewerbsrecht

www.dres-gjb.de Gunzenhausen · Marktplatz 17 · Telefon 0 98 31 / 88 32 80 Treuchtlingen · Bahnhofstraße 50 · Telefon 0 91 42 / 20 46 00 Weißenburg · Eichstätter Str. 7 · Telefon 0 91 41 / 97 40 600

DISCO · BISTRO · COCKTAILBAR · ELLINGEN

Trockenbau Ossinger Trennwände • Decken • Dachausbau Zertifizierter Brandschutz + Schallschutz 91757 Graben · Tel. 01 71 / 5 81 09 30 Betriebsauflösungen | Standortschließungen | Unternehmensverkäufe Industrieversteigerungen | Nachlassversteigerungen | Fahrzeug- & Maschinenverkäufe | Insolvenzabwicklungen

Am Pfingsten wird um Reservierung gebeten. Ihre Familie Karl Ellinger

Augsburger Straße 70 91781 Weißenburg Großer Kundenparkplatz

... Regionalbuffet mit Herkunfts- und Qualitäts-Garantie

Jetzt ein unverbindliches Angebot einholen! Tel.: +49 (0) 9141 8771146 | Fax: +49 (0) 9141 8771147

Mail: info@rockmann-auktionen.de | Web: www.rockmann-auktionen.de ++ Wohnwelt ++ Küchen ++ Schreinerei ++ Innenausbau ++ Wohnwelt ++ Küchen ++ Innenausbau ++ Wohnwelt ++ Küchen ++

NEUE & KREATIVE

BODENIDEEN

Aus Alt mach Neu. Neue Fenster! Wir renovieren nach Ihren Wünschen.

ialis t ! Wir sind Ihr Echt holz -Fuß bode n Spez

l Pünktlich, günstig und sauber. l Beratung, eigene Herstellung und Montage. l In Holz, Holz-Aluminium oder Kunststoff.

Rachinger kann‘ s ! „Top-Angebote, Top-Qualität und Top-Preise - hier stimmt einfach alles!“

www.moebel-rachinger.de

-

Wir empfehlen Spargel, Maischolle sowie unsere reichhaltige Speisekarte.

Aktuelle Wochenangebote aus unserer Metzgerei unter: www.gasthaus-metzgerei-zum-schneck.de

rn

91738 Pfofeld/Thannhausen Tel. 09834/1278

Spielhalle CyberSpaCe

Rockmann Auktionen, Ihr kompetenter Partner für Versteigerungen, Verwertung und Bewertungen von A-Z

aye

Gasthof „Zum Tannhäuser“

Suffersheim/Waldhof 1 Tel. 0 91 49 / 12 19

Jeden Freitag Schlachtschüssel Wir empfehlen unser „Besonderes Sonntagsgericht“ Pfingstfeiertage: Spargelgerichte Sonntag, 27. Mai: Gekochte Rinderbrust Sonntag, 3. Juni: geschlossen Sonntag, 10. Juni: Wildschweinbraten Sonntag, 17. Juni: Verschiedene Schnitzel Sonntag, 24. Juni: Forellenfilets

Bieswang bei Pappenheim

Industriestraße 1 | 91807 Solnhofen Mo.-Fr. 9 - 18 Uhr, Do. 9 - 20 Uhr, Sa. 9 - 16 Uhr

(09143) 440

in B

RAin Möhring Fachanwältin für Verkehrsrecht Versicherungsrecht

e

RA Dr. Grimme RA Dr. Jungbauer RA Birnthaler Fachanwalt für Fachanwalt für Fachanwalt für - Bau- und - Strafrecht Familienrecht Archit.-Recht - Verkehrsrecht - Miet- und WEG-Recht

ad

RAin Hausmann RAin Franz WEG-Recht Familienrecht Mietrecht Arbeits- und Sozialrecht

-M

RA Becker Erbrecht Verwaltungsrecht Ausländerrecht

Romantisch – Traditionell – Extravagant, eine Auswahl zum Verlieben! Hohes Kreuz 23, 85072 Eichstätt

Wir sind TÜV-geprüfter Fachbetrieb nach § 19 WHG

Braut & Bräutigam

Bar-Ankauf

Gold, Schmuck, Uhren, Zahngold, Münzen u.v.m.

Fa. J. Rachinger Tel. 01 71 / 437 8000

Abschlussball + Gäste

Elegant gekleidet ...für jeden Anlass

men & women

fertigung r Ihre Maßan

Atelier fü Hauseigenes

Nördlinger Straße 14 · 86650 Wemding · Telefon 0 90 92/59 99 · www.anjas-lustaufmode.de


Gesellschaft

WochenZeitung Weißenburg

Inhalt

Fortsetzung von Seite 1

• Veranstaltungskalender Freizeittipp Seiten 4 + 5 • Dorffest Graben/Kirchweih Bieswang Seiten 6 + 7 • Lamm-Auftrieb Mörnsheim 90 Jahre Posaunenchor Ettenstatt Seite 8 • Volksfest Spalt Seite 9 • Pfingstmarkt Thalmässing Seite 11 • Kleinanzeigen/Stellen Seiten 12+13

Bis Aria stabil genug ist, um ins Klinkum nach Nürnberg gebracht zu werden, dauert es eine ganze Weile, es muss ein Zugang gelegt werden und sie wird intubiert. Nach mehreren Untersuchungen und Eingriffen wird die Kleine am nächsten Tag in die Kinderklinik Erlangen verlegt. Um Aria zu entlasten, wird sie auch hier wieder intubiert und für mehrere Tage sediert. In den nächsten Wochen steht unter anderem eine HerzkatheterUntersuchung mit Biopsie auf dem Plan. In der Woche vom 6. bis zum 11. Dezember schließlich ist das

WochenZeitung 91781 Weißenburg · Saumarkt 8 Tel. 0 91 41 / 86 09 - 0 Fax 0 91 41 / 86 09 - 9 90 info.weissenburg@wochenzeitung.de redaktion.weissenburg@wochenzeitung.de www.wochenzeitung.de AlTmühlFrAnken Verlag und Postanschrift Amedia Informations Gmbh Bei den kornschrannen 18, 86720 nördlingen Tel. 0 90 81 / 21 04 - 0 Telefax 0 90 81 / 21 04 - 9 90 geschäftsführer manfred Fink Im Verlag erscheinen im Verbund weitere WochenZeitungen: Aalen, Ansbach, Donauwörth, heidenheim, nördlingen sowie die SonntagsZeitung nördlingen. geschäftsstellenleitung verantwortlich für redaktion und anzeigen: Amadeus meyer (ad) Tel. 0 91 41 / 86 09 - 10 redaktion: Brigitte Dorr (do) Tel. 0 91 41 / 86 09 - 31 Julia hermann (mar) Tel. 0 91 41 / 86 09 - 30 Beiträge und leserzuschriften in der WochenZeitung mit voller namensangabe geben nicht unbedingt die Auffassung der redaktion wieder und werden von den Autoren/-innen selbst verantwortet. Für unverlangt eingesandte manuskripte und Bilder kann keine Gewähr übernommen werden. druck Schenkelberg Stiftung & Co. kGaA Am hambuch 17, 53340 meckenheim Für gewerbl. Werbeanzeigen gilt zzt. die Preis lis te nr. 39 in Verb. mit den AGB des Verlages. nachdruck, auch auszugsw. von Anzeigen und Texten, nur mit ausdrückl. Genehmigung des Verlages. eine haftung für die richtigkeit telefonisch aufgegebener Anzeigen kann nicht übernommen werden.

Notdienste

niederschmetternde Ergebnis da: Arias Herzerkrankung ist angeboren (dilatative Kardiomyopathie), die Prognose ist schlecht. Die Möglichkeit einer Herztransplantation steht im Raum. In den weiteren Monaten ist der Alltag von häufigen Klinikaufenthalten und Arztbesuchen geprägt. Aria will kein Gewicht zulegen, wird zeitweilig über eine Sonde und Infusionen versorgt, im Februar schließlich wird sie für ein Spenderherz gelistet. Das Problem: Spenderherzen in Arias Alter sind rar, die Wartezeiten lang und die Ärzte nicht sicher, dass das kleine Mädchen so lange durchhalten kann,

trotz weiterer operativer Eingriffe. Da Arias Vater Amerikaner ist, ist allerdings auch eine Listung in Amerika möglich. Hier sind die Wartezeiten meist deutlich kürzer, die Operation aber auch wesentlich teurer. Die vorläufige Kostenschätzung des Krankenhauses an die Krankenkasse liegt inzwischen vor. Es umfasst die reinen Transplantationskosten und 25 Tage Krankenhausaufenthalt nach der Operation. Hinzu kommen die Kosten für den Krankenhausaufenthalt vor der Transplantation sowie, falls erforderlich, für den Krankenhausaufenthalt über die 25 Tage hinaus. Die Schätzungen

Ausgabe 20 | 16. Mai 2018 | 2 fallen jedoch deutlich positiver aus als zunächst gedacht, denn es wird nun mit Behandlungskosten in den USA von circa 400.000 Euro gerechnet. Der Ambulanzflug, mit dem Aria dorthin gebracht werden muss, kostet knapp 66.000 Euro. Die Krankenkasse hat der Familie allerdings wenig Hoffnung gemacht, dass überhaupt ein Teil der Kosten übernommen wird. Daher hat Arias Tante Kontakt zu Kinderschicksale Mittelfranken aufgenommen, woraufhin der Verein ein Spendenkonto für die Kleine eingerichtet hat, um wenigstens einen Teil der Kosten decken zu können, denn die Familie will nichts unversucht

lassen, das kleine Mädchen zu retten. Sollte in der Zwischenzeit doch eine Transplantation in Deutschland möglich werden, wird diese natürlich angenommen. Das gespendete Geld würde in dem Fall dem Verein zugutekommen, um anderen Kindern zu helfen. Wer Aria unterstützen möchte kann unter dem Stichwort „Spenden für Aria“ an das Spendenkonto von Kinderschicksale Mittelfranken e.V., IBAN: DE19 7606 9468 0100 9252 50 spenden. Aktuelle Infos gibt es unter www.spenden-für-aria.de

Eine Erfolgsgeschichte wird 40 Ferienpass mit tollen Angeboten und vielen Anregungen Altmühlfranken (red). Seit vier Jahrzehnten bietet die Aktion Ferienpass der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Kindern und Jugendlichen ein attraktives und abwechslungsreiches Programm für die Ferien- und Sommerzeit. Rechtzeitig zu Beginn der Pfingstferien gibt es den Ferienpass wieder bei allen Schulen, Sparkassen, Raiffeisenbanken, Stadt- und Gemeindeverwaltungen, Büchereien und im Landratsamt. Auch im Jubiläumsjahr beteiligen sich in und um Altmühlfranken über 100 Einrichtungen mit freien bzw. ermäßigten Eintritten an der Aktion. Mit einem oder mehreren kostenlosen Besuchen locken die Freibäder und Museen im Landkreis und der Region und unter anderem auch das Planetarium, das DBMuseum und das Germanische

Spendenübergabe durch Frank Sarres (Sparkasse Mittelfranken Süd) und Ursula Waschkuhn-Hofmann (Sparkasse Gunzenhausen) an Landrat Gerhard Wägemann und die Ferienpassorganisatoren der Kommunalen Jugendarbeit Dagmar Buchner und Dominik Haußner. Mit auf dem Bild die Klasse 3b der Grundschule Ellingen mit Lehrerin Hannelore Tauber Foto: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen Nationalmuseum in Nürnberg, die Tropfsteinhöhlen in Velburg und in Essing, das Eisenbahnmuseum

in Nördlingen, die Schwabacher Marionettenbühne und viele mehr. Ermäßigungen gibt es zum Bei-

spiel für die Ferienpass-Kinovorstellungen in den Sommerferien, für die Tretbootfahrten auf dem

Brombach- und Hahnenkammsee, für die Kindervorstellungen im Weißenburger Bergwaldtheater, für das Labyrinth im Maisfeld Absberg, für die Minigolfanlagen und weitere attraktive Angebote. Ab sofort ist der Ferienpass für fünf Euro erhältlich. Familien mit mehr als zwei Kindern über vier Jahren erhalten den dritten und jeden weiteren Ferienpass kostenlos. Er gilt wie immer ab Pfingstsamstag, 19. Mai, bis zum Ende der Sommerferien. Also bleibt ausreichend Zeit, ihn gemeinsam mit Eltern und Freunden zu nutzen. Zusätzliche Freizeitangebote für die Zeit der Sommerferien werden wie gewohnt in der Ferienzeitung veröffentlicht. Diese liegt Ende Juni bei den Verkaufsstellen auf. Weitere Informationen über die Angebote sind bei der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises unter Tel. 09141 902251 erhältlich.

Radwegelücke geschlossen

Der SeenlandExpress

Verkehrsfreigabe des Radweges zwischen Theilenhofen und Stopfenheim

Neue Partner und erweitertes Verkehrsangebot

Apotheken Donnerstag, 17.05.2018 Kreuz-Apotheke (Weißenburg); Linden-Apotheke (Gunzenhausen); St. Michaels-Apotheke (Oettingen); Sollnau-Apotheke (Eichstätt) Freitag, 18.05.2018 Römer-Apotheke (Weißenburg); Markt-Apotheke (Gunzenhausen); Höchstetter-Apotheke (Pappenheim); Sollnau-Apotheke (Eichstätt) Samstag, 19.05.2018 Stadtmühl-Apotheke (Weißenburg); Adler-Apotheke (Wassertrüdingen); Jura-Apotheke (Dollnstein) Sonntag, 20.05.2018 Center-Apot heke ( Wei ßenburg); Salvator-Apotheke (Gunzenhausen); Mühlbach-Apotheke (Markt Berolzheim); Schloss-Apotheke (Ellingen); Jura-Apotheke (Dollnstein) Montag, 21.05.2018 Burg-Apotheke (Weißenburg); Ahorn-Apotheke (Gunzenhausen); Stadt-Apotheke (Wassertrüdingen); Jura-Apotheke (Nennslingen); Spitalstadt-Apotheke (Eichstätt) Dienstag, 22.05.2018 Greifen-Apotheke (Weißenburg); See-Apotheke (Muhr am See); Neue Apotheke (Treuchtlingen); St. Georgs-Apotheke (Georgensgmünd); Spitalstadt-Apotheke (Eichstätt) Mittwoch, 23.05.2018 Kreuz-Apotheke (Weißenburg); Altstadt-Apotheke (Gunzen-hausen); Rathaus-Apotheke (Treuchtlingen); Stadt-Apotheke (Spalt); Gabrieli-Apotheke (Eichstätt)

Zahnarzt 19.05.-21.05.2018 Mark Lenzen, Am Hof 14, 91781 Weißenburg, Tel. 09141 2412 Dr. Volker Arendt, Technologiepark 4, 91522 Ansbach, Tel. 0981 97781000 Dr. Michael Graf, Untere Marktstr. 6a, 85092 Kösching, Tel. 08456 963640

Die Bürgermeister der am SeenlandExpress beteiligten GemeinFoto: Ingeborg Herrmannn den Gaben den kombinierten Rad- und Wirtschaftsweg für den Verkehr frei: Landratsstellvertreter Peter Krauß, Manuel Westphal MdL, Veronica Platzek (Radwegebeauftragte des Landkreises), Heinrich Schmidt (Staatliches Bauamt Ansbach), die Bürgermeister Walter Hasl (Ellingen) und Helmut König (Theilenhofen) sowie neuer Bauoberrat Andreas-Thomas Fechner. Foto: Brigitte Dorr Theilenhofen (do). „Eine schöne Geschichte“, freute sich der Leiter des Staatlichen Bauamts in Ansbach, Heinrich Schmidt, bei der offiziellen Verkehrsfreigabe des kombinierten Rad- und Wirtschaftsweges zwischen Theilenhofen und Stopfenheim. „Doch es gibt noch einiges zu tun, damit die schwachen Verkehrsteilnehmer auf sicheren Wegen unterwegs sein können“, ergänzte er. Denn gerade im ländlichen Raum sei die Verbindung der kleinen Orte und Ortsteile sehr wichtig. Der Abschluss der Baumaßnahme bedeute aber auch eine Stärkung für den Tourismus und unterstützte die Arbeit der Landwirtschaft. Die Kosten des 2,35 Kilometer langen und rund 2,5 bis drei Meter breiten Weges belaufen sich auf insgesamt 630.000 Euro. Für diese Verbindung wurde die bestehende Brücke über den Knöpfelbach mit einem Kostenaufwand von

100.000 Euro verbreitert. Auf die Ausgleichsmaßnahmen und die Bepflanzung entfielen 30.000 Euro und 20.000 Euro mussten für den Grunderwerb ausgegeben werden. Die Kosten für eine überörtliche wegweisende Beschilderung, die noch fehlt, trägt der Bund. Bis auf die letzten 120 Meter werden die beiden Gemeinden Ellingen und Theilenhofen die Baulast übernehmen, da es sich straßenrechtlich um einen öffentlichen Feld- und Waldweg handelt. „Die Baulast übernehmen wir gerne“, äußerte sich Ellingens Bürgermeister Walter Hasl zufrieden über das Ergebnis. „Wir haben einen schönen und sicheren Rad- und Wirtschaftsweg bekommen“, freute sich auch sein Amtskollege Helmut König. Baudirektor Schmidt und die beiden Bürgermeister bedankten sich bei der Firma Fiegl aus Pleinfeld für die fristgerechte Fertigstellung sowie bei den Verkehrsteilnehmern für das Verständnis für die unabwendba-

ren Beschränkungen während der Bauzeit und wünschten den Nutzern eine gute und sichere Fahrt. Schmidt nutzte die Gelegenheit, noch auf weitere Straßenbauvorhaben im Landkreis hinzuweisen. So wurde kürzlich der letzte Abschnitt der Oberbauerneuerung auf der Ortsumfahrung von Gunzenhausen bis nach Dornhausen fertiggestellt. Im Juli sollen die Teerarbeiten auf der B 2 zwischen Dietfurt und der Ausfahrt Langenaltheim beginnen. Mit dem Abschluss wird Ende des Jahres gerechnet. Die Auffrischung der B 13 zwischen Gunzenhausen-Schlungenhof und Muhr am See wurde auf die Zeit September/November verschoben. Vorbereitet wird zurzeit die Oberbauerneuerung von Cronheim nach Unterwurmbach. Die Arbeiten sollen im Mai 2019 – rechtzeitig bis zur Bundesgartenschau in Wassertrüdingen – fertiggestellt sein.

Fränkisches Seenland (red/ mar). Ab sofort bieten die Städte Gunzenhausen und Spalt, die Gemeinden Muhr am See, Absberg und Pleinfeld sowie der Zweckverband Altmühlsee mit dem SeenlandExpress ein Beförderungsangebot an Samstagen, Sonn- und Feiertagen an. Die Nutzung ist mit der Gästecard kostenlos. Außerdem ist der Bus behindertengerecht. Auf Initiative von Bürgermeister Karl-Heinz Fitz sind die Städte Pleinfeld und Spalt mit „in den Bus gestiegen“. „Die zu leistenden Beträge sind für die Gemeinden überschaubar und die Regierung von Mittelfranken bezuschusst die Linie für ein weiteres Jahr“, erklärt Fitz. Weil der Zweckverband Altmühlsee von Anfang an zahlendes Mitglied ist, wünscht er sich auch eine Beteiligung des Zweckverbandes Brombachsee. Wie auch in den vergangenen Jahren bedient ein Bus zwei VGNLinien (Linie 689 Altmühlsee – Express und Linie 699 KleinerBrombachsee-Express“) in einen Bedienungszeitraum zwischen 9.45 und 19.15 Uhr. Auf dem Linienweg des Altmühlsee-Express

werden Muhr am See Mitte, Muhr am See Vogelinsel, der Bahnhof Muhr am See, das Seezentrum Muhr am See, der Wohnmobilstellplatz Schlungenhof, Camping Herzog in Schlungenhof, das Seezentrum Schlungenhof, die Haltestellen Gunzenhausen Bahnhof und Steingass sowie das Seezentrum Wald, Wald Mitte und Streudorf nach Fahrplan angefahren. Der Kleine-Brombachsee-Express ermöglicht die Verbindung zwischen den Seen im Fränkischen Seenland. Zu den Haltestellen im Stadtgebiet werden Bahnhof Langlau, Badehalbinsel Langlau, Absberg Marktplatz, Seespitze Absberg, Abenteuerwald Enderndorf und Seezentrum Enderndorf bedient. Die Bahnhöfe Pleinfeld und Ramsberg sowie das Seezentrum in Ramsberg können ebenfalls mit der 699 erreicht werden. Durch den Umstieg an der Haltestelle Seeufer Enderndorf kann mit der VGN-Linie 609 Brombachsee-Express Spalt besucht werden. In der Broschüre, die bei den Tourist-Infostellen erhältlich ist, und im Internet sind dazu viele Ausflugstipps zu finden: www. seenexpress.de.


3 | Ausgabe 20 | 16. Mai 2018

WochenZeitung Weißenburg

Unternehmen und Gesellschaft

WZRechts-Tipp

ANZEIGE

- ANZEIGE -

25 Jahre schmerer – der friseur by Wolfgang Schmerer Mit Leidenschaft, Lachen und der Liebe zum Beruf „Friseur war schon immer mein Traumberuf.“ Wenn man Wolfgang Schmerer fragt, lässt er keinen Zweifel daran, dass sein Beruf für ihn Berufung ist. Engagiert, ambitioniert und motiviert – seit nunmehr 25 Jahren führt der Friseurmeister seinen eigenen Salon in der Bühringerstraße in Gunzenhausen. „Die Gründung meines eigenen Salons habe ich eigentlich einem kalten Winter zu verdanken“ lacht Wolfgang Schmerer (51) rückblickend. Bis dahin war der quirlige Friseurmeister nämlich im Salon seiner Mutter Ursula in der Gunzenhausener Sonnenstraße angestellt. Als dort jedoch an einem bitterkalten Dezembertag des Jahres 1992 plötzlich das Öl in allen Öfen versulzte und an die nötige Wärme für einige Tage nicht zu denken war, entschied sich der tatkräftige junge Mann, gleich ganz neue Wege zu beschreiten. Bereits am 16. Mai 1993 eröffnete er mit nur 26 Jahren seinen eigenen, hellen, großzügig und modern eingerichteten Friseursalon in der Bühringerstraße – und zwar mit einem gut durchdachten Konzept, das nun seit 25 Jahren Erfolgsgeschichte schreibt. Mehr als „Waschen, Schneiden, Föhnen“ „Von Beginn an habe ich mich nicht allein aufs Waschen, Schneiden, Föhnen konzentriert“, so

Schmerer. „Mir war es immer wichtig, meinen fachlichen Horizont zu erweitern. Aber nicht nur handwerklich wollte ich auf hohem Niveau arbeiten, sondern auch in der Beziehung zu meinen Kunden.“ Deshalb hat er sich bereits sehr früh auf dem Feld der Typologie und Beratung weitergebildet. „Es ging mir schon immer darum, den individuellen Typ meiner Kunden zu erkennen und herauszuarbeiten. Dabei spielen neben dem Kundenwunsch, der persönlichen Ausstrahlung auch Körperproportionen, Silhouette, der Kleidungsstil, die Gesichtsform mit ihrer Profillinie, das Haar und die Haarfarbe eine große Rolle. Auch eine gute Kommunikation ist wichtig, um maßgeschneiderte Behandlungen und Dienstleistungen bis hin zu Empfehlungen für die individuelle Pflege zu Hause geben zu können“, so der Saloninhaber. Vier Sterne Superior klassifiziert Kein Wunder also, dass der Top Stylist in einer bundesweiten Salonklassifizierung gleich beim ersten Mal 4 Sterne mit einem „Superior“ verliehen bekam. Um in dieser Liga mitspielen zu können, muss der Friseurbetrieb die Wünsche und Anforderungen seiner Kunden verstehen und lesen, zugleich aber auch mit einem fachlich und menschlich qualifizierten Team auftreten können. Diese Qualität haben

auch die vielen Auszubildenden im Laufe der Jahre zu schätzen gelernt, denen Wolfgang Schmerer und sein Team das Rüstzeug für ihren weiteren Weg mitgaben. Empathie und Einfühlungsvermögen Schmerer schätzt Menschen und den Dialog mit ihnen. Er ist aufgeschlossen, schlagfertig, witzig und hat schon eine Menge gehört und gesehen. Wohl kaum etwas Menschliches ist ihm fremd. Seine Kunden bestätigen ihm immer wieder Menschenkenntnis und psychologisches Einfühlungsvermögen – vor allem bei der sensiblen Arbeit mit Krebspatienten im Bereich des Haarersatzes. Auch als Zweithaar-Experte ist Schmerer eine der ersten Adressen in Mittelfranken. „Die Zufriedenheit meiner Kunden ist für mich das Allerwichtigste bei meiner Arbeit“, sinniert der Meister zum Firmenjubiläum. „Denn wo wäre ich ohne die immer wieder neue Anerkennung für meine Dienstleistungen, die Treue und Begeisterung all dieser Menschen? Ich bin sehr dankbar für 25 erfolgreiche Jahre schmerer – der friseur und freue mich nun auf das nächste Kapitel meiner Salongeschichte – das ich wieder gemeinsam mit meinen Kunden und meinem Team schreiben möchte.“ (B. LAUE)

Blitzmarathon - jetzt kommen die Folgen

schmerer – der friseur Bühringer-Str. 14b ∙ 91710 Gunzenhausen ∙ Tel.: 0 98 31 - 30 80 www.schmerer-der-friseur.de

Neues Fahrzeuggespann

Fördermittelberatung

DLRG Weißenburg zusätzlich ausgestattet Langlau (red). Zum Auftakt in die diesjährige Wachsaison stellte die DLRG Weißenburg am 1. Mai ein neues Fahrzeuggespann für den Katastrophenschutz feierlich in Dienst. Der Mannschaftstransportwagen mit Anhänger dient als Transportund Logistikeinheit der bereits bestehenden KatastrophenschutzWasserrettungszüge der DLRG in Mittelfranken. Der Bedarf für diese Komponente resultierte aus den Erfahrungen der Hochwassereinsätze 2013. Bis dato musste das persönliche Gepäck der Einsatz-

kräfte in den Fahrzeugen verstaut und am Einsatzort erst zeitaufwendig in der Unterkunft ausgeladen werden, bevor der Wasserrettungszug in den Einsatz gehen konnte. Mit der neuen Komponente wird das Gepäck zukünftig vor der

Fahrt ins Einsatzgebiet bereits in die Transport- und Logistikkomponte verladen, sodass der Wasserrettungszug im Schadensgebiet direkt eingesetzt werden kann. Zudem kann der Mannschaftstransportwagen beispielsweise

auch für den Personentransport bei Evakuierungen eingesetzt werden. Pfarrer Konrad Bayerle und Diakon Frank Schleicher segneten das Fahrzeuggespann und stellten es somit offiziell in Dienst. Neben zahlreichen Ehrengästen aus der Politik, darunter Landrat Gerhard Wägemann, Artur Auernhammer MdB und Bürgermeisterin Maria Schneller, nahmen auch Vertreter befreundeter Hilfsorganisationen, der Feuerwehr und der Polizei an der Fahrzeugweihe in Langlau am Kleinen Brombachsee teil. Foto: DLRG Weißenburg

Weißenburg (red). Der nächste Termin Fördermittelberatung findet am Donnerstag, 24. Mai, von 9.00 bis 16.00 Uhr im Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen, Bahnhofstraße 2, Besprechungsraum A 1.24 (1. Stock) statt. Eine Anmeldung ist unbedingt unter Tel. 09141 902-244 erforderlich. Mittelständler können die zinsgünstigen Förderkredite der LfA für verschiedene Vorhaben einsetzen: für Gründungen ebenso wie für Wachstumsvorhaben, Innovationen, Umweltschutzprojekte oder auch zur Steigerung der Energieeffizienz im Unternehmen. Weitere Informationen unter www.lfa.de

Praxisnah studieren in der Region für die Region Treuchtlingen (red). Damit es nicht bei trockener Theorie bleibt, arbeiten die Studierenden der Hochschule für angewandtes Management am Adventure Campus in Treuchtlingen auch immer wieder an kurzweiligen Praxisprojekten. In diesem Sommersemester können sich die angehenden Experten der verschiedenen Disziplinen bei spannenden Kooperationspartnern einbringen und das Gelernte anwenden. In der Fachrichtung Tourismusund Hotelmanagement optimieren und erweitern die Studierenden des 6. Semesters das Vermarktungskonzept des Römer- und Bajuvarenmuseums in Kipfenberg. Nachdem im vergangenen Jahr ein erfolgreiches Projekt mit dem Fränkischen Seenland durchgeführt wurde, ist diesmal der Naturpark Altmühltal der Auftraggeber. „Uns ist es wichtig, alle Akteure in der Region gleichermaßen mit einzubinden“, betont Prof. Dr. Manuel Sand, akademischer Leiter am Adventure Campus. In der ersten Präsenzphase lernten die Studierenden das Museum, seine Geschichte, aktuelle Herausforderungen und die Akteure vor Ort kennen. Nun sind sie in Arbeitsgruppen zusammen mit

Treffen mit „Wir machen Welle e.V.“ Dozent Prof. Dr. Joel Schmidt gefordert, neue Ansätze zu erarbeiten. Ein weiteres Projekt befasst sich mit der Entwicklung einer Destinationsstrategie für die Region Ostbayern im Hinblick auf GenussKultur. Nachdem die Studierenden im Bereich Musik- und Kulturmanagement bereits in die Planung des Treuchtlinger Burg Open Airs eingebunden waren, einen Band-Contest durchgeführt und ein Open Air Kino am Adventure Campus veranstaltet haben, steht nun eine Fundraising-Kampagne für das Kulturmagazin sechsundsechzig auf dem Programm. Dass der einzige deutsche Big Wave Surfer aus Nürnberg kommt, war den Studierenden des 6. Semesters Sportmanagement bisher nicht bekannt. Sebastian Steudtner reitet nicht nur pro-

Fotos: HAM

fessionell die größten Wellen der Welt, er hat auch ein Projekt für Förderschüler ins Leben gerufen. „Wir machen Welle e.V.“ heißt der Verein, der von ihm gegründet wurde und jetzt von seiner Schwester Johanna geführt wird. Ziel ist es, Förderschüler durch ein Sportprogramm (unter anderem Schwimmen, Selbstverteidigung, Skateboardfahren und SUP) physisch und psychisch zu fördern und fit für die Zukunft zu machen. Das Highlight ist dann ein Surfcamp in Portugal zusammen mit dem Initiator. Die Studierenden wurden beim ersten Projekttreffen in Nürnberg instruiert, in den Bereichen Kommunikation und Social Media, Spendengelder und Finanzierung, Strategie und Weiterentwicklung des Vereins und Evaluation des Projektes tätig zu werden. Sie wa-

Die 6. Semester im Römer- und Bajuvarenmuseum. ren begeistert von dem Projekt und den Möglichkeiten, eine junge Unternehmung mitprägen zu können, sodass es ihnen schwerfiel, sich für einen der spannenden Bereiche zu entscheiden. Weitere Projekte befassen sich unter anderem mit dem Challenge in Roth oder dem Motorradrennsport und dem regionalen Fahrer Gabriel Noderer. Die Studenten müssen sich nun selbst organisieren, zusammen arbeiten, Zeitfenster einhalten und in die Theorie einlesen, um am Ende des Semesters den Partnern etwas präsentieren zu können. „Die Partner waren in den letzten Jahren immer begeistert, auch weil die Studierenden einen unvoreingenommenen Blick auf die Dinge haben und die Interessen der jungen Generation sehr gut kennen“, berichtet Prof. Sand.

„Wir sind stets auf der Suche nach spannenden Praxisprojekten aus der Region für die Region; wer Interesse an einer Zusammenarbeit hat, ist herzlich eingeladen, an uns heranzutreten. Sofern es umsetzbar und leistbar ist, gehen wir gerne alle spannenden Herausforderungen an.“

Vor Kurzem haben die südlichen Bundesländer, allen voran Bayern, einen sogenannten Blitzermarathon d u r c h g e f ü h r t . Dr. Wolfgang Staudinger Dabei sollte die Sensibilität der Kraftfahrer erhöht werden, damit weniger Verkehrsverstöße begangen werden und der Verkehr (noch) sicherer läuft. Obwohl der Tag allgemein angekündigt wurde, wurden einige Fahrer dennoch unfreiwillig fotografiert. Ihnen wurde oder wird ein Zeugenbefragungsbogen (auch Anhörungsbogen genannt) mit der Post gebracht oder sogar schon ein Bußgeldbescheid zugestellt. Für den ersten Fall heißt es, Ruhe zu bewahren. Niemand ist verpflichtet, den Bogen zurückzusenden. Denn außer den Pflichtangaben nach § 111 OWiG, also insbesondere Name und Adresse, muss niemand Angaben machen. Auch nicht nach der jüngsten Gesetzesreform. Und die Pflichtangaben sind den Behörden bereits bekannt, da ansonsten der Zeugenbefragungsbogen nicht richtig durch die Post übermittelt hätte werden können. Bekommt man die ungeliebte Post, obwohl man nicht gefahren ist, hat man zudem erst recht keine weitere Zeugenpflicht, wenn als Fahrer der Partner oder ein Kind in Betracht zu ziehen ist. Hier steht Ihnen ganz umfassend ein Zeugnisverweigerungsrecht zur Seite, das Sie aus Sicht der Verteidigung - jedenfalls in diesem Stadium des Verfahrens - ausüben sollten. Konkret heißt das: Schweigen! Für den zweiten Fall, nämlich dass ein Bußgeldbescheid eingegangen sein sollte, ist Handlungsbedarf vorhanden. Denn wer gegen den Bescheid nicht innerhalb von zwei Wochen ab dem Zustellungsdatum, das auf dem gelben Umschlag vermerkt ist, Einspruch einlegt, hat eine rechtskräftige Entscheidung gegen sich stehen. Darum ist es hilfreich, sofort professionellen Rat einzuholen, spätestens wenn der Bescheid eingegangen ist. Ob die Behörde bei der Messung oder der Bewertung der Angelegenheit Fehler gemacht hat, die zu einem Aufheben oder zu einer Reduzierung der Sanktion führen, ist meist nur anhand der amtlichen Ermittlungsakte nachzuvollziehen. Sie wird allerdings dem Betroffenen nur eingeschränkt zur Verfügung gestellt, wenn er nicht verteidigt ist. Der Verteidiger hingegen bekommt die Möglichkeit, sich die vollständige Akte inklusive möglicher Bilder und Videos zu kopieren und mit dem Betroffenen und gegebenenfalls Sachverständigen zu analysieren. Immer wieder lassen sich so Fehler aufdecken, die dazu führen, dass der Bußgeldbescheid vor Gericht keinen Bestand haben kann. Hilfestellung bekommt man dabei nicht nur im persönlichen Gespräch. Oft reicht gerade am Anfang eines Bußgeldverfahrens auch der Weg über die (modernen) Telekommunikationsmittel wie E-Mail und Telefon. Dr. Wolfgang Staudinger Rechtsanwalt Fachanwalt für Strafrecht Lehrbeauftragter für Strafrecht

meyerhuber

rechtsanwälte Adventure Campus Hahnenkammstraße 19 91757 Treuchtlingen Telefon +49 (0)9142 806-100 info@adventure-campus.com www.adventure-campus.com facebook.com/adventurecampus

partnerschaft mbb 91710 gunzenhausen rot-kreuz-str. 12-14 tel. 09831/67 66-0 fax 09831/67 66-65 gun@meyerhuber.de 91781 weißenburg, obertorstr. 20 tel. 09141/8 73 39-0 fax 09141/8 73 39-29 wug@meyerhuber.de


Veranstaltungen

Ausgabe 20 | 16. Mai 2018 | 4

WochenZeitung Weißenburg

Freizeittipps

was wann wo -ANZEIGE-

Nachtigall trifft Biber Vogelinsel-Woche am Altmühlsee Muhr am See (red). Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der LBV-Umweltstation Altmühlsee gibt es in diesem Jahr sechs Themenwochen. Hierbei werden spezielle Führungen zu den unterschiedlichen tierischen Bewohnern der Vogel­ insel angeboten. Den Anfang macht von 21. bis 27. Mai die Vogelinsel-Woche.

Kunst statt Zigaretten! ICH BIN WIR Bis 21. Mai in der Kunstschranne Weißenburg

Auftakt zum Kunstsommer am 19. Mai

Weißenburg (red). Bis zum 21. Mai ist in der Kunstschranne die Ausstellung der KUNST-ONAUTEN zu sehen.

Gunzenhausen (red). „ICH BIN WIR“ lautet der Name eines ungewöhnlichen Fotokunstprojekts, das Regens Wagner Absberg gemeinsam mit sich angesprochen fühlenden Menschen realisieren möchte. Auftakt ist am Samstag, 19. Mai, im Kunstbesetzten Haus, Gartenstraße 18, um 14.00 Uhr. Ein Fotoshooting findet von 11.00 bis 18.00 Uhr statt.

Durch das gemeinsame Ziel, einen Zigarettenautomaten zu bestücken, findet sich die Gruppe KUNST-ONAUTEN. Kunst in der Schachtel. Kunst zum Mitnehmen. Kunst jederzeit verfügbar in einem Automaten, zum Preis einer Zigarettenschachtel, jedoch gesünder und beständig. Diese Ausgangsidee verfolgten Edith Horlacher und Bärbel Langowski-Tafferner 2011 in Dinkelsbühl. Regionale Künstlerkollegen für einen Kunstautomaten waren schnell gefunden. Die Standortsuche war etwas schwieriger. Der erste Kunstautomat wurde mit Unterstützung der Stadt Dinkelsbühl im April

2012 im Spitalhof befestigt – Eine Besonderheit, da in der denkmalgeschützten Stadt das Aufstellen von Automaten untersagt ist. Von abstrakt bis realistisch reicht die Bandbreite der Arbeiten, das ergibt eine interessante Mischung, zumal viele unterschiedliche Techniken zum Einsatz kommen. Heute gehören zu den KUNSTO-NAUTEN: Elisabeth Arnold (Schlierberg), Tina BönschJantschke (Dinkelsbühl), Heli Feuchtenberger (Treuchtlingen), Bärbel Langowski-Tafferner (Dinkelsbühl), Sabine Nollek (Dinkelsbühl), Angelika Wolf (Dinkelsbühl), Gerhard Postler (Gunzenhausen) und Brigitte Zimmerer (Wassertrüdingen). Die Ausstellung ist samstags und sonntags von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Das vom Medienkünstler Wolf Nkole Helzle erdachte Projekt fand bereits national und international große Beachtung. Aus vielen Einzelporträts wird am Ende durch das Übereinanderschichten der Fotos mittels einer speziellen Software im Computer aus allen Aufnahmen ein Gesamtgesicht erstellt. Der bei Stuttgart lebende

Künstler Wolf Nkole Helzle wird hierfür zur Auftaktveranstaltung und an zwei weiteren Terminen – am Sommerfest von Regens Wagner Absberg am 17. Juni und beim Weitblick Open Air am 28. Juli – möglichst viele Menschen porträtieren, die „Regens Wagner Absberg verbunden und neugierig sind“. Der Zeitaufwand pro Portrait beträgt ein bis zwei Minuten. In einer wachsenden Ausstellung werden die Porträts jeweils etwa zwei Wochen nach deren Aufnahme im Kunstbesetzten Haus ausgestellt. Zur Vernissage am 25. August werden dann sämtliche Porträts und das Gesamtgesicht von Regens Wagner Absberg bis zum 23. September zu sehen sein. Weitere Infos unter www.helzle.com und www.regenswagner-absberg.de

Für die Frühaufsteher gibt es am Montag, 21. Mai (Pfingstmontag) und am Sonntag, 27. Mai, jeweils um 6.00 Uhr Vogelkonzerte bei den morgendlichen Vogelstimmenwanderungen. Hierbei machen sich die Besucherinnen und Besucher unter fachkundiger Leitung frühmorgens auf, um den abwechslungsreichen Gesängen der Vögel zu lauschen. Mit ein bisschen Übung kann man diese dann auch ihren Sängern zuordnen. Für alle, die nicht so früh aufstehen wollen, aber trotzdem den Vogelstimmen lauschen möchten, eignen sich die beiden abendlichen Führungen „Nachtigall trifft Biber“, die am Dienstag, 22. Mai und Freitag, 25. Mai, stattfinden.

Die Besucherinnen und Besucher lauschen hierbei den abendlichen Gesängen der Vögel und erfahren unter fachkundiger Leitung, wer die jeweiligen Sänger sind. Und wenn die Nachtigallen oder ihre Verwandten gerade mal nicht singen, machen sich die Teilnehmer(innen) auf die Suche nach dem Biber. Der Kostenbeitrag beträgt jeweils fünf Euro pro Person. Für alle Führungen ist eine Anmeldung unter Tel. 09831 4820 erforderlich.

Pro Musica

Glaube bewegt

Eichstätt (red). Božena Steinerová war die Künstlerin des ersten Konzerts der Pro Musica Eichstätt Reihe 1983 und war auch danach regelmäßig im Spiegelsaal zu hören. Nun kehrt sie zurück, mit einem Gedenkkonzert für Ulrich Alberts, den Gründer der Konzertreihe. Das Konzert sollte ursprünglich am 15. Dezember 2017 stattfinden, fiel jedoch aus. Nun wird es am 17. Mai um 20.00 Uhr nachgeholt. Die damals erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Eichstätt (red/mar). Zur diesjährigen Willibaldswoche unter dem Motto „Glaube bewegt“ werden wieder zahlreiche Wallfahrer in Eichstätt erwartet. Die Wallfahrtsund Begegnungswoche zu Ehren des Eichstätter Diözesanpatrons, des heiligen Willibald, findet vom 7. bis 14. Juni statt. Informationsblätter mit gedruckten Anmeldeformularen liegen in den Pfarreien aus. Mehr beim Bischöflichen Ordinariat Eichstätt, Tel. 08421 50-601, E-Mail: seelsorgeamt@ bistum-eichstaett.de und unter www.willibaldswoche.de

Hier oben ist es unbeschreiblich schön. Ein einzigartiges Gefühl von Freiheit überkommt mich. Doch leider ist Bubenheim schon wieder in Sicht. „Jetzt blubbern wir langsam nach unten“, höre ich Andreas sagen. Nach rund 45 Minuten – angefühlt haben sie sich wie gerade einmal zehn – landen wir wohlbehalten auf der Wiese,

auf der unsere kurze Reise begann. Beim Aussteigen grinse ich über das ganze Gesicht. Mit einem Gyrocopter sanft durch die Luft gleiten – ich würde sofort wieder einsteigen. Vielleicht sogar mal im Winter. Denn die Maschine kann das ganze Jahr über fliegen, verfügt sogar über eine Sitzheizung. Fotos: Brigitte Dorr 

Nachtigall  

Foto: Gunther Zieger/LBV-Bildarchiv

Ihre WZ er wegs t n u e i S für

Ein einzigartiges Gefühl von Freiheit Mit einem Gyrocopter – dem Motorrad der Lüfte – den Himmel über Altmühlfranken erobern von Brigitte Dorr Wir stehen abflugbereit am Rollhalt. Die Anweisungen sind kurz und einfach. Ich kann hören, wie Andreas die Informationen zur Starterlaubnis durchgibt, verstehe allerdings kein Wort. Dann geht es los: Der Motor startet und auch der Rotor setzt sich in Bewegung. Angeschnallt sitze ich hinter dem erfahrenen Piloten. Der drückt auf die Tube, gibt Gas und schließt dabei die Glashaube über uns. Zum Aussteigen ist es jetzt zu spät. Wir rollen über die leicht holprige Startbahn. Der Schatten der Maschine in der Wiese begleitet uns. Dann hebt der Gyrocopter ganz sanft in den strahlend blauen Himmel ab. Schon lange habe ich mich auf dieses besondere Abenteuer gefreut. Doch etwas nervös bin

ich beim Anblick des Tragschraubers schon. Denn der ist kleiner, als ich erwartet hatte. Das Licht der Sonne spiegelt sich im blauschimmernden Lack der Maschine. Der unscheinbar anmutende Tragschrauber ist eine Mischung aus Hubschrauber und Flugzeug und erst seit rund 15 Jahren in Deutschland zugelassen. Er funktioniert ähnlich wie ein Windrad, denn der Motor treibt lediglich den Propeller an. Der Rotor selbst wird mithilfe des Fahrtwindes in Drehung versetzt und erzeugt dabei den Auftrieb der Maschine. Ich bin überrascht. Der ruhige und stabile Aufstieg in die Lüfte ging ganz schnell. Es ist geschafft: Wir befinden uns in rund 500 Metern Höhe. Dank der geschlossenen Kabine ist keinerlei Wind zu spüren. Wir drehen noch eine Runde über den Bubenheimer Flugplatz und schon geht es in Richtung Weißenburg, Ellingen

und weiter ins Fränkische Seenland. Die Rundumsicht auf die beeindruckende Landschaft ist atemberaubend und lohnt sich zu jeder Sekunde. Mein Kopf dreht sich unentwegt nach rechts und nach links. Ich weiß gar nicht, wo ich zuerst hinschauen soll. Unter uns breitet sich ein bunter Flickenteppich mit Wäldern, Wiesen und Feldern aus. Häuser und Autos wirken winzig klein. Menschen sind mit dem bloßen Auge kaum mehr zu erkennen. Inzwischen ist auch das anfänglich flaue Gefühl in meinem Magen verflogen, obwohl Andreas immer wieder die enorme Wendigkeit seiner Maschine unter Beweis stellt. Ich darf sogar selbst den Steuerknüppel zwischen meinen Beinen betätigen. Abrupt geht es erst nach rechts, dann nach links. Mein Feingefühl lässt zu wünschen übrig.

Über das Headset können wir uns in der Luft verständigen. Obwohl ich mich in der Region eigentlich gut auskenne, schaut aus der Vogelperspektive alles doch ein wenig anders aus. Andreas ist schon zigmal hier geflogen und erweist sich deshalb als perfekter Reiseführer in der Luft. Auch das Wetter könnte nicht besser sein. Herrlich, wie sich die Abendsonne in den Seen spiegelt. Die Landschaft ist einfach nur schön. Ich bin völlig baff und vergesse, dass ich Hunderte Meter über dem Boden bin. „Schau mal nach links, die Schafe und unter dir die beeindruckende Kraterlandschaft“, rauscht es im Kopfhörer, als wir über den Gelben Berg fliegen. Kurz darauf bleiben wir in der Luft stehen und Andreas zeigt mir, was passieren würde, wenn der Propeller plötzlich ausfiele. Es geschieht nichts. Wir verlieren nur ganz langsam an Höhe.

Mehr Bilder und unsere bisherigen Freizeittipps finden Sie unter www.facebook.com/WochenZeitung


5 | Ausgabe 20 | 16. Mai 2018

Freizeittipps Täglich Dollnstein: Altmühlzentrum Burg Dollnstein, Di.-So. 9.30-17.30 Uhr Eichstätt: „Fachwerkhäuser-Modelle“, Museum Das Jurahaus Eichstätt: Führung „Eichstätt zum Kennenlernen“, Tourist-Info (Mo./ Mi./Sa. 13.30 Uhr, Fr. 11.00 Uhr) Eichstätt: Ausstellung „Elivira stemmt den Hasen“ (bis 21.05.), ehem. Johanniskirche Eichstätt: „Linie und Fläche“ – Zeichnung und Pastellmalerei, Galerie Shoshanna Ahart, Mi./Fr. 14.3018.00 Uhr, Sa. 10.00-13.30 Uhr Eichstätt: AIRLINES – Vogelspuren in der Luft, Jura-Museum Ellingen: „Wolfskinder – verlassen zwischen Ostpreußen und Litauen“ und „Königsberg – in alten Ansichten“, Kulturzentrum Ostpreußen Gunzenhausen: Fossilien- und Steindruck Museum geöffnet, Do.-So. 14.00-17.00 Uhr Gunzenhausen: Jola-Spieloase geöffnet, Mi.-Fr. 14.00-18.30 Uhr, Sa./So./ feiertags/Ferien 11.00-19.00 Uhr Muhr am See: Lebensraum Altmühlsee – Faszination Vogelzug, Schlossstraße 2, Mo.-Fr. 10.00-16.00 Uhr, So. 13.00-16.00 Uhr Oberhochstatt: Vogellehrpfad, Führungen unter 09141/907191 Oettingen: Schlossführungen, Residenzschloss, Di.-Sa. 14.00 Uhr, So./ feiertags 11.00, 14.00 und 15.00 Uhr Pappenheim: Burg Pappenheim, Di.So. 10.00-17.00 Uhr geöffnet Roth: „art heals“, Museum Schloss Ratibor Roth: „Als das Mammut zu schwitzen begann …“, Kinder- und Familienausstellung zur Steinzeit, und „art heals“, Schloss Ratibor Solnhofen: Jahresausstellung „Harte Schale weicher Kern – die Krebsfauna des Solnhofener Archipels“ und Kunstausstellung „federleichte Lithographien“, Bürgermeister-MüllerMuseum, 9.00-17.00 Uhr Solnhofen: Hobbysteinbruch, 10.0017.00 Uhr Spalt: HopfenBierGut Museum im Kornhaus Spalt, Di.-So. 10.00-17.00 Uhr Treuchtlingen: Miniaturland geöffnet, Di.-So. 13.00-18.00 Uhr Weißenburg: Römische Thermen, RömerMuseum und ReichsstadtMuseum, 10.00-17.00 Uhr geöffnet Weißenburg: Führung durch die Hohenzollernfestung Wülzburg, Infopoint, Sa. 13.00-17.00 Uhr, So./feiertags 11.00-17.00 Uhr (stündliche Führungen, letzte um 16.00 Uhr) Weißenburg: Ausstellung der Kunst-ONauten „WeltRaum und FarbWelten“, Kunstschranne

Donnerstag, 17.05. Dollnstein: Radwanderung in die Umgebung von Dollnstein, Tourist-Info, 11.00-14.30 Uhr, Anmeldung unter 08422 1502 Gunzenhausen: Wochenmarkt, 7.0013.00 Uhr Gunzenhausen: Orgelmusik zur Marktzeit, ev. Stadtkirche, 11.0011.20 Uhr Pappenheim: Keramik im Garten, Gemeinschaftsgarten Badweg, 17.00 Uhr Pappenheim: Sambaprojekt für alle, die Lust haben, in einer Sambaband mitzuspielen, K14, 19.30 Uhr Roth: Musicalnacht des Stadtorchesters, Stadtgarten, 21.00 Uhr Spalt: Muttertagsfeier bzw. Frauennachmittag, Trachtenheim, 14.30 Uhr Titting: Brauereiführung in der Brauerei Gutmann, Schlossinnenhof, 15.00 Uhr, Anmeldung unter 08423 99660 Treuchtlingen: Infostelle für Mediation „Konflikte lösen“, Rathaus, 16.0018.00 Uhr Weißenburg: Selbsthilfe Krebs Weißenburg der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. , KISS, 14.30 Uhr

Freitag, 18.05. Absberg: Führung durch die Prunothek, 15.00 Uhr, Infos unter 09175 840 Bieswang: Kirchweih (bis 21.05.) Eichstätt: Open Air am Berg, Elefantenhügel am Blumenberg (auch am 19.05.) Eichstätt: Dämmerungsführung, Marktplatz vor dem Rathaus, 20.00 Uhr

Veranstaltungen

WochenZeitung Weißenburg

Eichstätt: Wolfgang Krebs „Die Watschenbaum-Gala“, Altes Stadttheater, 20.00 Uhr Gunzenhausen: Abendfahrt mit Livemusik von „ProBlech“, Seezentrum Schlungenhof, 19.30 Uhr Gunzenhausen: Führung der Nachtwächterin, Tourist-Info, 20.30 Uhr Muhr am See: Schnuppersegeln für Kinder und Jugendliche (bis 21.05.) Ornbau: Mercedes-Benz Oldtimertreffen mit rund 600 Fahrzeugen (bis 20.05.) Pappenheim: Wochenmarkt, Marktplatz, 8-12 Uhr Ramsberg: Musical-Dinner auf der MS Brombachsee, 19.30 Uhr, Reservierung unter 09144 927050 (auch am 19.05.) Röckingen: Führung „Die Kraft des Berges“, Parkplatz Badeweiher, Anm. unter 09832 9975 erbeten Spalt: Volksfest (bis 21.05.) Treuchtlingen: Wochenmarkt, Parkplatz Bahnhofstraße, 14.00-18.00 Uhr Weißenburg: Repair Café, KISS, 14.0018.00 Uhr Weißenburg: Musikkabarett „Vieles und davon reichlisch“ mit Mademoiselle Mirabelle, Luna Bühne, 20.00 Uhr

Samstag, 19.05. Eichstätt: Wochenmarkt, 7.00-12.30 Uhr Eichstätt: Führung „Die Vorstadtidylle der Westenvorstadt“, Walbuirgisstiege, 18.00 Uhr Georgensgmünd: Bauernmarkt, Wasserrad, 8-12 Uhr Gunzenhausen: Bauernmarkt, Sparkassenvorplatz, 8.00-12.00 Uhr Gunzenhausen: Maibaumtreff – Samstagskonzert mit der „Fränky Rentnerband“ (10.00-11.45 Uhr) und der Trachtenkapelle Marktoffingen e.V. (12.15-14.00 Uhr), Marktplatz Gunzenhausen: „ICH BIN WIR“ – Auftaktveranstaltung Kunstsommer, Kunstbesetztes Haus, 14.00 Uhr, Fotoshooting von 11.00-18.00 Uhr Hesselberg: Geschichtswanderung „Kriegeradel & goldenes Metall“, Gipfelparkplatz, 14.00 Uhr, Anm. erbeten unter 09853 389463 Kalbensteinberg: Themenführung „Die leidige Konfessionsgeschichte“, Rieterkirche, 14.00 Uhr, Infos unter 09837 976460 Mörnsheim: Kabarettabend mit den „Mühschossbuam“, Haus des Gastes, 19.30 Uhr Oettingen: Schlossführung für Kinder, 15.00 Uhr Oettingen: Oettinger Kammerorchester, Residenz, 20.00 Uhr, um 16.00 Uhr moderiertes Kinderkonzert Pleinfeld: Sommerfest der Pleinfelder Pfadfinder, Volksfestplatz, 17.0024.00 Uhr (auch am So. ab 10.00 Uhr) Roth: Spargelfest, Marktplatz, 10.0017.00 Uhr, Fränkischer Abend ab 18.00 Uhr Weißenburg: Wochenmarkt, Marktplatz, 8.00-12.00 Uhr Weißenburg: Führung „Stadtentdecker“, Tourist-Info im RömerMuseum, 14.00 Uhr

Sonntag, 20.05. Bubenheim: Schützenfest-Sternschießen am Berg, Schützenhaus, 10.0018.00 Uhr (auch am 21.05.) Degersheim: Dorffest, 11.00 Uhr Eichstätt: Orgelmusik am Mittag, Schutzengelkirche, 11.30 Uhr (auch am 21.05.) Eichstätt: Sonntagsführung durch das Jura-Museum, 14 Uhr Eichstätt: Führung im Diözesanmuseum, 14.30 Uhr Eichstätt: Führung durch den Dom und das Domschatzmuseum, Hauptportal, 15.00 Uhr Ettenstatt: Jubiläum 90 Jahre Posaunenchor Ettenstatt, ab 9.00 Uhr Ettenstatt: Straßenfest der ELJ Graben: Dorffest, Dorfscheune, ab 10.00 Uhr Gunzenhausen: Taubenmarkt, Taubenhalle, 8.00-11.30 Uhr Gunzenhausen: Gourmet-Frühstück mit regionalen Produkten auf der MS Altmühlsee, Seezentrum Schlungenhof, 9.45-11.45 Uhr, Anm. unter 09831 508191 Gunzenhausen: Pfingstkonferenz, Stiftung Hensoltshöhe Heidenheim: Öffentliche Führung durch das Münster St. Wunibald und das Kloster, vorm Münster, 15.00 Uhr

Langlau: E-Bike Sonntags-Tour mit EBike Park Treuchtlingen, Strandhotel Seehof, 9.00-15.00 Uhr, Anm. unter 09834 9880 Merkendorf: Heimatmuseum in der Zehntscheune, 14.00-17.00 Uhr Mörnsheim: Altmühltaler-Lamm-Auftrieb, Kastnerplatz (auch am 21.05.) Mörnsheim: Wanderung zur Burgruine, für Kinder ab sechs Jahren, Kastnerplatz, 15.30 Uhr, Anm. unter 09142 960060 Muhr am See: Natur- und vogelkundliche Führung auf der Vogelinsel, LBV-Infohaus, 16.00 Uhr, Infos unter 09831 4820 Oettingen: Führung durch die Sonderausstellung „Fürstenhochzeiten“, Residenzschloss, 14.30 Uhr (auch am 21.05.) Pappenheim: Kunstausstellung „In memoriam Heinrich W. Mangold“, Museum an der Stadtmühle, 14.0017.00 Uhr (auch am 21.05.) Ramsberg: Brunch „Seeluft macht hungrig“ auf der MS Brombachsee, 9.30-12.30 Uhr, Reservierung unter 09144 927050 (auch am 21.05.) Roth: Führung im Fabrikmuseum der Leonischen Industrie, 13.30 Uhr Spalt: Museumsführung, HopfenBierGut-Museum, 10.30 Uhr, Anm. unter 09175 796550 (auch am 21.05.) Weißenburg: Führung zu den Weißenburger Turmuhrwerken, Tourist-Info im RömerMuseum, 15.00 Uhr Weißenburg: Öffentliche Probe „Die Tat vor dem Tatort“, Musikbahnhof, 17.00-19.00 Uhr Weißenburg: Ungeschichtliche historische Komödie „Romulus der Große“ mit der Luna Bühne, Klostergarten, 18.00 Uhr (bei Schlechtwetter Kulturzentrum Karmeliterkirche) Zollmühle: Golfschnupperkurs, Golfanlage, 14.00-16.00 Uhr, Kursgebühr 19 Euro

Montag, 21.05. Absberg: Mühlenwanderung, Bürgergarten, 14.00 Uhr, Anm. unter 09175 840 oder 1710 Eckersmühlen: Sonderschmiedevorführung, Museum Historischer Eisenhammer, 13.00-16.30 Uhr Hesselberg: Ev. Kirchentag auf dem Hesselberg Hilpoltstein: Wanderung „Auf den Spuren der Müller“, Bahnhof, 13.25 Uhr, Anm. unter 09174 978505 Mauk: Reitferiencamp in kleinen Gruppen, Pferdehof Lauger, Anm. unter 0171 3423187 oder www.pferdehoflauger.de (bis 25.05.) Muhr am See: Vogelstimmenwanderung am Morgen, LBV-Infohaus, 6.00 Uhr, Anm. unter 09831 4820 Muhr am See: Mit der Gebietsbetreuerin unterwegs, LBV-Infohaus, 10.00 Uhr, Anm. unter 09831 4820 Pappenheim: Gottesdienst mit KiKiKinderkirche, Weidenkirche, 10.30 Uhr Solnhofen: Pfarrfest der kath. Kirche, Teufelskanzel, 10.30 Uhr Spalt: Spalter-Bockl Miniatureisenbahn im Waggon, hinterm Kulturbahnhof, 14.00-17.00 Uhr Thalmässing: Pfingstmarkt mit Gewerbeschau, 10.00-17.00 Uhr, verkaufsoffen ab 13.00 Uhr Treuchtlingen: Matinee in der Lambertuskirche, 11.30 Uhr Weiltingen: Wanderung auf der Teufelsmauer, Parkplatz an der Staatsstraße zw. Weiltingen und Wilburgstetten, 13.30 Uhr, Anm. unter 09853 230 erbeten Weißenburg: Ökumenetag, Kulturzentrum Karmeliterkirche, 11.00 Uhr Weißenburg: Führung „Ein Nachmittag in Biriciana“, Tourist-Info im RömerMuseum, 14.00 Uhr Wellheim: Konzert des Renner Ensembles, Ruinenkirche Spindeltal, 17.00 Uhr

Dienstag, 22.05. Brombachsee: Wickie-Erlebnistag für die ganze Familie auf der MS Brombachsee, während der täglichen Schifffahrten Eichstätt: AIRLINES – Führung, Geschichten, Workshop für Kinder, Jura-Museum, 9.00-12.00 Uhr, Anm. unter 08421 6029800 Ellingen: Museumspädagogisches Angebot für Kinder ab fünf Jahren, Kulturzentrum Ostpreußen, 14.00 Uhr, Anm. unter 09141 86440 oder info@kulturzentrum-ostpreussen.de

was wann wo

Gräfensteinberg: Motocross für Kids, Motor-Sport-Gelände, 16.00 Uhr, Anm. unter 09837 95940 Gunzenhausen: Piratenfahrt auf der MS Altmühlsee, Seezentrum Schlungenhof, 16.20 Uhr, Piratenschminken ab 15.00 Uhr Haundorf: Kutschfahrt, 10.00 Uhr, Infos und Anm. unter 09837 95940 Langlau/Pfofeld: Radtour in den Sonnenuntergang, Tourist-Info, 18.00 Uhr, nach Absprache 18.15 Uhr Gasthof Kleemann, Anm. unter 09834 697 Muhr am See: Schlossführung, Schlosshof, 17.00 Uhr Muhr am See: Führung „Nachtigall trifft Biber“, LBV-Infohaus, 19.00 Uhr, Anm. unter 09831 4820 Spalt: Stadtführung „Spalt kennenlernen“, 18.30 Uhr, Anm. unter 09175 796550 Treuchtlingen: Kletter- und Boulderhalle, Adventure Campus, 17.3021.30 Uhr Weißenburg: Single-Freizeittreff 50+/60+, KISS Weißenburg, Westliche Ringstraße 2, 19.00 Uhr

Mittwoch, 23.05. Eichstätt: Wochenmarkt, 7.00-12.30 Uhr Eichstätt: Kommt, lasst uns schnitzen, für Kinder ab sechs Jahren, Infozentrum Naturpark Altmühltal, 10.0012.00 Uhr, Anm. unter 08421 98760 Gunzenhausen: Stadtführung – ein historischer Rundgang, Tourist-Info, 10.00 Uhr Langlau: Mitsegeln auf einem Zweimaster – Schnuppertour auf dem Kleinen Brombachsee, Seezentrum Langlau, 17.00-18.00 Uhr, Anm. unter 09834 978179 Muhr am See: Natur- und vogelkundliche Führung auf der Vogelinsel, LBV-Infohaus, 16.00 Uhr, Infos unter 09831 4820 Pleinfeld: Wochenmarkt, Parkplatz an der Brückenstraße, 8.30 Uhr Ramsberg: Grill & Chill Cruise auf der MS Brombachsee, 15.45-18.45 Uhr, Reservierung unter 09144 927050 Solnhofen: Museumsführung, 10.00 Uhr Solnhofen: Steinbruchführung mit Fossiliensuche und Betriebsbesichtigung, Museum Solnhofen, 13.30 Uhr Spalt: Brauereiführung in der Stadtbrauerei, 16.30 Uhr, Anm. unter 09175 796550 Treuchtlingen: Sprechtag der Rentenversicherungsträger, Kulturzentrum Forsthaus, 8.30-11.30 Uhr und 12.3015.30 Uhr, Anm. unter 09142 960013 Weißenburg: Führung auf den Andreasturm, Tourist-Info im RömerMuseum, 14.00 Uhr Änderungen vorbehalten

Spielcenter Cyberspace

„Romulus der Große“ Aufführungen am 20. und 27. Mai in Weißenburg Weißenburg (red). Am 20. und 27. Mai, jeweils um 18.00 Uhr, laden die Luna Bühne und die Stadt Weißenburg im Klostergarten zur ungeschichtlichen historischen Komödie von Friedrich Dürrenmatt „Romulus der Große“ ein. Romulus züchtet Hühner und trinkt Spargelwein auf seinem Landsitz in Kampanien – klingt nach einem beschaulichen Leben, fernab vom großen Weltgeschehen. Das ist es auch, nur handelt es sich bei Romulus um den scheinbar politisch gänzlich uninteressierten Kaiser von Rom. Die Germanen stehen vor den Toren Roms, die letzten Unterstützer des untergehenden Reiches fliehen oder flehen den Kaiser an, irgendetwas zu tun. Und Romulus? Hebt sein Glas auf das Ende des Weltreichs. Tragischkomisch wird die Geschichte, ja satirisch-kabarettistisch, wenn der germanische Feldherr Odoaker die

Szene betritt und Romulus‘ Weltbild auf den Kopf stellt. Stehen sich nun Freund oder Feind gegenüber? Wird die Welt nach den Iden des Märzes 476 n. Chr. eine andere? Hob man in Biriciana die Gläser, als die Römer kamen oder gingen? Fragen über Fragen, auf die Dürrenmatts ungeschichtliche, historische Komödie ein paar intelligente Antworten bietet. Bei Schlechtwetter wird die Aufführung ins Kulturzentrum Karmeliterkirche verlegt. Foto: Luna Bühne Weißenburg

Töpfermarkt zu Pfingsten in Sommersdorf Sommersdorf (red). Am Pfingstwochenende, 20. und 21. Mai, lädt zum elften Mal der historische Hof des Wasserschlosses in Sommersdorf zu einem Streifzug durch die Welt der Keramik ein. Geöffnet ist jeweils von 11.00 bis 18.00 Uhr bei freiem Eintritt. Allerlei handwerkliche und künstlerische Meisterwerke der Töpferund Keramikkunst gibt es an den rund 30 Marktständen zu sehen und zu erwerben. Die Besucher finden in traditionellen und modernen Designs angefertigte Gebrauchskeramiken von der Tasse bis zur schönen Vase. Einzelstücke in extravaganter Gestaltung, künstlerische Objekte, Schmuck-

gegenstände, Gartenkeramik und vieles andere mehr wartet auf die Marktbesucher. Zur Stärkung steht ein Imbiss mit Deftigem vom Grill und anderen Leckereien bereit. Foto: Kunstkeramik- und Töpfermärkte, Creation R. – Reinhold Otto


Sonderveröffentlichung / Lokales

Ausgabe 20 | 16. Mai 2018 | 6

WochenZeitung Weißenburg

Dorffest in Graben

Pfingstsonntag, 20. Mai 2018

Karlsgraben mit seinen gut erhaltenen Dämmen einen Besuch wert. Besonders sehenswert ist die Karlsgrabenausstellung. Diese bietet eine Vielzahl von Dokumentationen über die Geologie und die Geschichte des Kanalbauversu-

ches. Mehr Informationen gibt es unter www.karlsgraben.de. Ein Highlight ist auch die schmucke Dorfkirche des Golddorfes, die die heilige Kunigunde zur Schutzpatronin hat. Foto: Brigitte Dorr

Karlsgrabenverein 1993 e.V.

€¹ 7.500

Graben (red). Traditionell wird am Pfingstsonntag, 20. Mai, Dorffest in Graben gefeiert. Aus dem ursprünglich kleinen Straßenfest hat sich mittlerweile ein bekanntes und beliebtes Dorffest entwickelt. Gefeiert wird auch in diesem Jahr wieder an der Dorfscheune. Das Fest beginnt um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst im Zelt. Um 11.00 Uhr werden die Grabener Böllerschützen das Dorffest offiziell anschießen. Anschließend wird zum gemütlichen Frühschoppen und Mittagessen eingeladen. Angeboten werden fränkische Grillspezialitäten und saftige Braten. Zum Ausschank kommt das beliebte Wettelsheimer Bier. Dazu

werden die Besucher mit Kaffee, selbst gebackenen Küchle und Kuchen verwöhnt. Das beliebte Eis vom Italiener ist schon seit Jahren eine Attraktion für Kinder und auch für Erwachsene. Darüber hinaus lädt der Dorfexpress Groß und Klein zu Rundfahrten ein. Und während sich die Kinder auf der Hüpfburg austoben, können sich die Erwachsenen bei der Autoausstellung des Autohauses Hilpert informieren. „Die Grabener“ und der Karlsgrabenverein 1993 e.V. freuen sich auf viele Besucher. Kulturdenkmal Karlsgraben Graben hat aber noch mehr zu bieten. So ist das Kulturdenkmal

zum

Einladung Dorffest in Graben

Heuer wieder an der Dorfscheune Am Pfingstsonntag, 20. Mai 2018 Um 10.00 Uhr Festgottesdienst im Zelt Um 11.00 Uhr Anschießen durch die Grabener Böllerschützen, Frühschoppen und Mittagessen mit Braten und Grillspezialitäten

Tagsüber Festbetrieb Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt Kaffee und Kuchen, selbst gebackene Küchle Eis vom Italiener Für die Kinder gibt es eine Hüpfburg Dorfexpress-Rundfahrten für Groß und Klein Autoausstellung - Autohaus Hilpert

Wir empfehlen unseren Gästen außerdem: Ausstellung „Fossa Carolina“ Rundgang um den Karlsgraben Grabener „St.-Kunigundenkirche“

„Die Grabener“ und der

Karlsgrabenverein 1993 e.V. freuen sich auf Ihren Besuch!

Elektromobilität Bayern 800 Jahre Geschichte

Kirchweih Solnhofen

Wanderausstellung bis 25. Mai im Landratsamt

„Schlesische Rathäuser“ im Stadtschloss

Kirchweihbier für gut befunden

Eine Ausstellung im Landratsamt informiert derzeit über ElektroFoto: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen mobilität.

Werner Baum eröffnete gemeinsam mit Joachim Lukas und dem Landesvorsitzenden des Bundes der Vertriebenen in Bayern, Foto: Brigitte Dorr Christian Knauer, die Ausstellung (v.l.)

Die Gäste der Bierprobe waren sich einig: Das Kirchweihbier Foto: Gemeinde Solnhofen schmeckt!

Weißenburg (red). Noch bis 25. Mai befindet sich im Foyer des Landratsamtes eine Ausstellung über Elektromobilität in Bayern, die Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr kostenlos besichtigt werden kann. An insgesamt sieben Modulen wird Elektromobilität für die Besucherinnen und Besucher erklärt und vor Ort greifbar gemacht. Auf jeder der sieben Säulen ist die Vorderseite multimedial aufbereitet, auf der Rückseite findet man Informationen zum Lesen. Damit laden die Exponate zum Ausprobieren, Mitmachen und Nachdenken ein. Die verschiedenen Module umfassen die Themen Entwicklung der Elektromobilität, Elektromobilität und Ladeatlas Bayern, Elektrisch fahren, Ladetechnik, Elektromobilität und Klimaschutz, das Elektroauto als Energiespeicher, Antriebskonzepte, Batterien für Elektroautos, Europäisches

Schnellladenetz und Förderung der Elektromobilität. An einer der Informationssäulen können die Besucher beispielsweise den Unterschied der Autogeräusche eines Elektroautos im Gegensatz zu einem Verbrennungsmotor hören. Wie weit man mit dem Elektroauto mit einer Kilowattstunde Strom kommt, erfahren die Besucher bei Modul fünf. Die verschiedenen Fördermöglichkeiten im internationalen Vergleich werden im letzten Modul aufgezeigt. Wussten Sie, dass Elektroautos in Norwegen von Maut- und Fährgebühren befreit sind? Diese und viele weitere Informationen sind in der Ausstellung zu finden. Die Wanderausstellung ist ein Projekt der Bayern Innovativ GmbH mit dem Ziel, die Mobilität von morgen vor allem für junge Menschen verständlich darzustellen. Sie war bereits in über 50 Orten in Bayern zu Gast. Weitere Informationen finden Sie online unter www.bayern-innovativ.de.

Treuchtlingen (do). Im 13. und 14. Jahrhundert benötigte man hohe Türme, um über die Stadtmauern hinweg das Umland nach Feinden absuchen zu können. Die in diesem Zeitraum gegründeten schlesischen Städte bauten deshalb Rathäuser, die mit hohen Türmen versehen waren. 38 dieser imposanten Rathäuser aus dem ehemals deutschsprachigen Schlesien, das im heutigen Polen liegt, sind noch bis 31. Mai auf acht Schautafeln im Stadtschloss Treuchtlingen zu sehen. Ihre Bedeutung erklärte bei der Ausstellungseröffnung der Bezirksvorsitzende der Schlesier Mittelfranken, Joachim Lukas. Er hat die Ausstellung konzipiert und auch alle Fotos mit seiner kleinen Kamera geschossen. Schlesien habe eine über 800-jährige deutsche Geschichte. Dies würden leider heute nicht mehr viele wissen,

unterstrich Lukas den Sinn der Ausstellung. Rathäuser hatten in Schlesien eine besondere Bedeutung. Sie wurden zum Schutze des Gemeindeoberhauptes nicht nur an zentralen Plätze gebaut, darin spielte sich auch gesellschaftliches Leben ab. Es gab im Erdgeschoss eine Markthalle, in der Waren verkauft wurden. Darüber befand sich die Administration und im Obergeschoss gab es meist einen großen Saal, in dem auch Bürgerfeste abgehalten wurden. Die Rathaustürme, die oft höher waren als die Stadtmauern, haben meistens die Brände überstanden. In den 80er-Jahren habe man damit angefangen, die Rathäuser so zu restaurieren, wie sie vor dem Krieg ausgesehen haben, so Lukas. Bürgermeister Werner Baum, der sich familiär mit Schlesien verbunden fühlt, bedankte sich bei Lukas für die wichtige Arbeit, die er leistet, und wünschte der Ausstellung viele Besucher.

Solnhofen (red). Die Kirchweih in Solnhofen wirft ihre Schatten voraus. Einen Vorgeschmack gab es bei der Bierprobe, zu der Stephan und Benno Emslander den 1. Bürgermeister Manfred Schneider mit den Mitgliedern seines Kirchweihausschusses sowie den Festwirt Bastian Schuhmann in das Bräustüberl der Brauerei Hofmühl nach Eichstätt eingeladen hatten. Vollmundig im Geschmack und süffig, man schmeckt die Qualität des Kirchweihbieres, waren sich alle Anwesenden einig. In Solnhofen findet von 15. bis 18. Juni die erste Zeltkirchweih im Landkreis statt. Festwirt Schuhmann verspricht ein buntes Programm, beginnend mit der Partyband „Klostergold“ und der Late-Night-Party in der „Almhütt’n“ des Zeltes am Freitagabend. Am Samstag bietet die Schaustellerfamilie Meisel von 16.00 bis

17.00 Uhr Happy Hour an allen Fahrgeschäften und abends ist Feiern mit der fränkischen Powerband „Volldampf“ im Festzelt angesagt. Der Sonntag – Tag der Familie – startet mit dem Festgottesdienst im Zelt, günstigem Mittagstisch und Seniorennachmittag. Am Abend wird auf einer großen LED-Fernsehleinwand das WMSpiel Deutschland gegen Mexiko übertragen. Der Montag steht ganz im Zeichen der Kinder mit Spielenachmittag, Luftballonwettbewerb und Kasperltheater. Als Abschluss folgt bei Einbruch der Dunkelheit das Höhenfeuerwerk „Solnhofen in Flammen“. Bürgermeister Manfred Schneider wünscht sich, dass die Kirwa 2018 ein voller Erfolg wird, harmonisch verläuft und bei einheimischen wie auswärtigen Gästen sehr gut ankommt. Der Biermarkenvorverkauf startet ab 22. Mai im Rathaus in Solnhofen.


7 | Ausgabe 20 | 16. Mai 2018

Sonderveröffentlichung / Lokales

WochenZeitung Weißenburg

Kirchweihen in Altmühlfranken Bieswang

18. bis 21. Mai

Bieswang (mar). Auf gehts zur Bieswanger Kirchweih, die von 18. bis 21. Mai gefeiert wird. Los gehts Freitagmittag mit einer deftigen Schlachtschüssel im Gasthof Rachinger. Die offizielle Kirchweiheröffnung durch Bürgermeister Uwe Sinn findet um 20.00 Uhr statt. Anschließend wird zum Abend der Betriebe und Vereine mit der Showband „Ziach’o“ eingeladen. Am Samstag spielt ab 19.00 Uhr „Magic Sound Thomas“ im Stodl. Mit einem Festgottesdienst um 10.00 Uhr im Stodl beginnt der Kirchweihsonntag. Anschließend wird ab 11.00 Uhr zum Frühschoppen sowie später zum Mittagstisch in die Halle eingeladen. Am Abend, ab 18.00 Uhr, sorgt wieder „Magic Sound Thomas“ für Stimmung. Der Montag startet mit einem gemütlichen musikalischen Frühschoppen um 10.00 Uhr, ab 11.00 Uhr gibt es wieder einen Mittagstisch. Die kleinen Kirchweihbesucher kommen ab 14.00 Uhr bei der Kinderbelustigung auf ihre Kosten, die von der FFW

Neues aus dem Ort Wie Stadtratsmitglied Gerhard Gronauer mitteilte, steht der Umbau des Schulhauses zum Seniorenheim in den Startlöchern. Voraussichtlich wird spätestens Ende des Jahres mit den Arbeiten begonnen. Des Weiteren soll der Hauptkanal in der Hauptstraße zeitig im Frühjahr 2019 erneuert werden. Dieser verfügt aktuell über einen zu kleinen Durchmesser, was bei Starkregen zu Überschwemmungen führen kann. Im Anschluss startet dann die Dorferneuerung. Foto: Brigitte Dorr

Bieswang durchgeführt wird. Ab 18.00 Uhr findet Festbetrieb mit Otto Schmidpeter statt, bevor um 22.00 Uhr die Kirchweih-Sau von und für die SF Bieswang verlost wird. Lose hierfür können an allen Festtagen gekauft werden.

Sonntag und Montag gibt es zudem frische Kirchweihküchle und hausgemachte Kuchen (auch zum Mitnehmen). Die Bieswanger freuen sich auf viele Gäste, die gemeinsam mit Ihnen feiern.

***Busreisen 2018*** 7.–10.6.„Lübbesee in Flammen“ 3*,HP, Meckl. Seenplatte, Feuerwerk ab 276€ 7.–8.7. „Bierprobe im Fichtelgebirge“ 4* mit Wellnessbereich,HP, Brauereiführ. ab 118€ 12.–15.7. „Riesengebirge“ 4*, HP, Görlitz, Spindlermühle, Schneekoppe ab 207€ 20.–22.7. „Spreewald“ 3*, HP, Stadtführung Dresden und Bautzen, Kahnfahrt ab 186€ 28.–29.7.“Fulda mit Musical Der Medicus“ 3*, HP, Stadtführung inkl. Karte ab 179€ 28.7.–5.8. „Wales-Rundreise“ HP,Fähre, 7 x Eintritt, Begleitung H.Hertlein ab 899€ 19.–29.8 „Große Baltikumreise“ HP, Fähre Innenkabine, 3 Tage St. Petersburg, Reisebegleitung Walter Engeler ab 1.689€

Am Freitagabend sorgten „Ziach’o“ für Stimmung.

„Magic Sound Thomas“ ist gleich zweimal dabei: am Samstag und am Sonntag.

Eine Badsanierung muss nicht komplett, vor allem nicht teuer und aufwendig sein. Wir integrieren auch perfekt neue Materialien in Ihr vorhandenes Bad. Einfach, transparent und schön. Besuchen Sie uns oder rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie.

Foto: Magic Sound Thomas

Hauptstraße 9 · 91788 Bieswang · Telefon (09143)526 · www.august-roth.de

tive spek r e P t g mi er/in ildun b s u hanik c A e m in zeug iker/ Werk r/in echan m e i n r a ike t Indus ungsmech an er/in Zersp imechanik chnik nik e r e etalltenungstech M Gieß r ü f a raft ersp Fachkrichtung Z h c Fa

www.Engeler-reisen.de Tel.: 09141/70940, 08421/5406, 09142/96500

Der kleine Anfang zum neuen Traumbad:

Foto: Ziach’o

BIESWANGER KIRCHWEIH 2018 Festprogramm vom 18. Mai bis 21. Mai 2018 Montag, 21.05.2018

Freitag, 18.05.2018 Mittags 20.00 Uhr

Schlachtschüssel im Gasthof Rachinger Kirchweiheröffnung durch den 1. Bürgermeister Uwe Sinn anschließend Abend der Betriebe und Vereine mit der Showband „Ziach’o“

10.00 Uhr 11.00 Uhr 14.00 Uhr

„Magic Sound Thomas“ im Stodl

18.00 Uhr 22.00 Uhr

Samstag, 19.05.2018 Herzlich willkommen zur

Kirchweih in Bieswang

19.00 Uhr

Sonntag, 20.05.2018 10.00 Uhr 11.00 Uhr 18.00 Uhr

Festgottesdienst im Stodl Frühschoppen, anschl. reichhaltiger Mittagstisch i. d. Halle „Magic Sound Thomas“

Frühschoppen mit Unterhaltungsmusik Reichhaltiger Mittagstisch in unserer Festhalle Kinderbelustigung auf dem Festplatz durchgeführt von der FFW Bieswang Festbetrieb mit Otto Schmidtpeter Verlosung der Kirchweih-Sau, durchgeführt von und zugunsten der SF Bieswang

Losverkauf an allen Tagen

Allen Gästen aus nah und fern wünsche ich angenehme und fröhliche Kirchweihtage. Ihr 1. Bürgermeister Uwe Sinn

rachinger.zelte@t-online.de · www.zelte-rachinger.de

Pfingstkonferenz in Gunzenhausen

Konzert mit dem Renner Ensemble

Bayern mobil – sicher ans Ziel 2018

Gunzenhausen (red/mar). Am Pfingstsonntag, 20. Mai, findet wieder die Pfingstkonferenz in Kooperation von Geistlichem Zentrum der Stiftung Hensoltshöhe und Hensoltshöher Gemeinschaftsverband e.V. (HGV) statt. Hauptreferent der Konferenz, die unter dem Thema „Wir können es noch immer nicht lassen“ steht, ist Pfarrer Dr. Michael Diener. Die Konferenz beginnt mit einem Festgottesdienst um 10.00 Uhr in der Zionshalle. Am Nachmittag, ab

Dollnstein (red). Am Pfingstmontag, 21. Mai, gastiert das Renner Ensemble aus Regensburg unter der Leitung von Hans Pritschet in der Ruinenkirche Spindeltal zu einem Konzert. Im Mittelpunkt steht der Pfingsthymnus „Veni Creator Spiritus“. Es werden unter anderem Werke von Haydn, Berlioz, Grell, Gjeeilo, Tormis und Schronen aufgeführt. Das Renner Ensemble zählt zu den renommiertesten Männerchören Deutschlands und ein Großteil der Mitglieder

Gunzenhausen (red/mar). In Zusammenarbeit mit der Sparkasse und der Verkehrswacht Gunzenhausen sowie der hiesigen Stadtverwaltung findet am Donnerstag, 17. Mai, die Verkehrssicherheitsaktion „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ von 9.00 bis 12.30 Uhr in Gunzenhausen am Marktplatz neben dem Glockenturm statt. Die Aktion wird vom Bayerischen Innenministerium getragen und ist weit über Bayerns Grenzen hinaus bekannt. In der diesjährigen

13.00 Uhr, können die Besucherinnen und Besucher je nach Interesse und persönlichen Vorlieben aus ganz unterschiedlichen Seminaren wählen. Um 17.00 Uhr wird es ein Konzert mit dem Songwriter, Lobpreisleiter und Musikproduzenten Albert Frey geben. Für alle Kinder findet von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 15.30 Uhr ein eigenes interessantes und abwechslungsreiches Programm statt. Mehr Infos unter www. stiftung-hensoltshoehe.de

erhielt seine musikalische Ausbildung am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen. Das Ensemble zeichnet sich durch eine „beeindruckende klangliche Homogenität“ aus und verfügt über ein breit gefächertes Repertoire. Karten sind für 12 Euro (zehn Euro ermäßigt) im Vorverkauf bei der Gemeinde Dollnstein und an der Abendkasse erhältlich, Kartenreservierung unter Tel. 08422 987950 oder poststelle@dollnstein.de.

Aktionsbroschüre geht es dabei hauptsächlich um das Motorradfahren. Um das Interesse an der Sicherheitsaktion zu steigern, ist sie auch dieses Jahr wieder mit einem attraktiven Gewinnspiel verbunden. Neben Sparkassenbüchern, Fahrradhelmen, Gutscheinen für Pkw-Fahrsicherheits-Trainings, Freikarten sowie Familienjahreskarten für Sehenswürdigkeiten winkt als Hauptpreis ein Pkw BMW MINI Cooper S E Countryman ALL4.


Sonderveröffentlichungen

Ausgabe 20 | 16. Mai 2018 | 8

WochenZeitung Weißenburg

16. Altmühltaler Lamm-Auftrieb Markt Mörnsheim am 20. & 21. Mai 2018

Mörnsheim (red). Ein sehenswertes Ereignis ist der „Altmühltaler Lamm“-Auftrieb in der Marktgemeinde Mörnsheim am 20. und 21. Mai. Traditionell und bereits zum 16. Male wird die große Herde von Schafen, Lämmern sowie einem

großen Anteil an Ziegen über die Gailachbrücke durch das mittelalterliche Markttor am Kastenhof auf den Rathausplatz und durch die engen Gassen auf die Sommerweide, den Magerrasen mit seiner artenreichen Flora und Fauna, getrieben – das alles unter den Augen einer großen „Menschenherde“.

Danach können alle Produkte vom „Altmühltaler Lamm“ beim Schäfer- und Handwerkermarkt bestaunt, das Handwerk live verfolgt und die Produkte auch käuflich erworben werden. Die Vereine und Wirte der Gemeinde verköstigen die Besucher – natürlich mit „Altmühltaler Lamm“. Es gibt

1 6 . „Altmühltaler „ A l t m ü h l t a l e r Lamm“-Auftrieb Lamm“-Auftrieb 16.

Markt Mörnsheim Mörnsheimim imGailach-/Altmühltal Gailach-/Altmühltalvom vom20. 20. –- 21. Mai 2018 Markt

16. „Altm üh ltale r Lamm “-Auftrie b

Sa. 19. 19. Mai Mai Kabarett Sa., Kabarett mit mit „Mühschossbuam“ „Mühschossbuam“(neues (neuesProgramm), Programm),Beginn:19.30 Beginn: 19.30Uhr, Uhr,Einlass Einlassabab18.30 18.30Uhr Uhr So. 20. Mai Marktbeginn 11 Uhr, Eröffnung um 14.30 Uhr, anschl. Lammauftrieb u. Handwerkermarkt, So.,Markt 20. Mai Mörnsheim Marktbeginn 11 Uhr,im Eröffnung um 14.30 Uhr, anschl. Lammauftrieb u. Handwerkermarkt, Gailach-/Altmühltal vom 20. 21. Mai 2018 Schirmherr: Dr. Markus Söder, Lammkönigin Jana I. Schirmherr: Dr. Markus Söder, Lammkönigin Janaab I.Beginn:19.30 Mo. 21. Mai Mai 10 Uhr Gottesdienst mit Schafsegung Altendorf, 11 Uhr Marktbetrieb, Sa. 19. Kabarett mit „Mühschossbuam“ (neuesinProgramm), Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr Mo., 21. Mai 10 Uhr Gottesdienst mit Schafsegnung in Altendorf, abLammauftrieb 11 Uhr Marktbetrieb, um 14 Uhr Lammauftrieb, anschl. Schafschur, Exkursion So. 20. Mai Marktbeginn 11 Uhr, Eröffnung um 14.30 Uhr, anschl. u. Handwerkermarkt, umMörnsheimer 14 Uhr Lammauftrieb, anschl. Schafschur, Exkursion „Die Burg –Söder, eine Reise in die ZeitJana der Pfleger“ & Schirmherr: Dr. Markus Lammkönigin I. kulinarische Köstlichkeiten vom Altmühltaler 10 Uhr Gottesdienst mit Schafsegung in Altendorf, ab 11 UhrLamm; Marktbetrieb, Mo. 21. MaiKinderaktionen, „Die Mörnsheimer Burg – eine Reise in die Zeit der Pfleger“ um 14 Uhr Lammauftrieb, anschl. Schafschur, vom Exkursion & Kinderaktionen, kulinarische Köstlichkeiten Altmühltaler Lamm Schäfer- und Handwerkermarkt mit regionaler Handwerkskunst wie „Die Mörnsheimer Burg – eine Reise in die Zeit der Pfleger“ &

Steinbrecher, Korb- und Besenmacher, Schreiner, Drechsler. Regionale Naturprodukte,

Kinderaktionen, kulinarische Köstlichkeiten vom Altmühltaler Lamm; Schäferund Handwerkermarkt mit regionaler wie SteinSchaf- und Ziegenkäse, Keramik, Deko, Bücherflohmarkt &Handwerkskunst Kinderschminken uvm.

Es versorgen amBesenmacher, Markt: Metzgerei Heinle, Metzgerei Hafner, FrohsinnNaturprodukte, Mörnsheim, brecher, Korb-Sie und Schreiner, Drechsler. Regionale Schäferund Handwerkermarkt mit regionaler Handwerkskunst wie Obstund Gartenbauverein und Krieger –und Reservistenkameradschaft Mörnsheim u.v.m. Schafund Ziegenkäse, Keramik, Deko, Bücherflohmarkt und Kinderschminken Steinbrecher, Korb- und Besenmacher, Schreiner, Drechsler. Regionale Naturprodukte, Programm & Infos unter www.moernsheim.de Schafund Ziegenkäse, Keramik, Deko, Bücherflohmarkt Kinderschminken Es versorgen Sie am Markt: Metzgerei Heinle, Metzgerei&Hafner, Frohsinn uvm. Mörnsheim, Es versorgen Sie am Markt: und Metzgerei Heinle, Hafner, Frohsinn Mörnsheim, Obstund Gartenbauverein Krieger - undMetzgerei Reservistenkameradschaft Mörnsheim Obst- und Gartenbauverein und Krieger –und Reservistenkameradschaft Mörnsheim

Programm Infosunter unter www.moernsheim.de Programm& & Infos www.moernsheim.de

Lammbraten, Lamm-Leberkäse, Lamm-Bratwürste und Lammgyros. Einzige Ausnahme sind die frisch gegrillten Makrelen, die mit Lamm nichts gemein haben. Viele Kinderaktionen, eine Ausstellung zum Thema „Altmühltaler Lamm“ und vieles mehr können die Gäste an den beiden Lammerlebnistagen im Gailachtal erleben. Die Eröffnung am Sonntag findet um 14.30 Uhr mit der Begrüßung durch Ersten Bürgermeister Richard Mittl statt. Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder konnte als Schirmherr gewonnen werden. Er wird den „Altmühltaler Lamm“-Auftrieb eröffnen und ebenfalls ein Grußwort sprechen, dem sich Landrat Anton Knapp und die „Altmühltaler Lamm“-Königin anschließen. Mit dabei sind auch die Bayerische Woll- sowie die Limeskönigin aus Kipfenberg. Bereits ab 11.00 Uhr nimmt der erweiterte umfangreiche Schäferund Handwerkermarkt seinen Betrieb auf und örtliche Metzger, Vereine und Gastronomen bieten Kulinarisches vom „Altmühltaler Lamm“ an. Nach dem Auftrieb der großen Herde um 15.00 Uhr

An Pfingsten macht sich die große Schafherde wieder auf ihren Foto: Markt Mörnsheim Weg. finden um 15.30 Uhr eine geführte Wanderung zur Burgruine statt (weiterer Termin Montag, 15.00 Uhr) sowie eine Vorführung der Schafschur um 16.00 Uhr (weiterer Termin Montag, 15.30 Uhr) am Rathausplatz. Am Montagmorgen findet um 10.00 Uhr ein Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Maria End in Altendorf statt. Im Nachgang erscheint die große Schafherde samt Schäfer und erhält den kirchlichen Segen. Anschließend wird

90 Jahre Posaunenchor Ettenstatt Ettenstatt (red). Am Pfingstsonntag, 20. Mai, feiert der evangelische Posaunenchor Ettenstatt sein 90-jähriges Jubiläum. Dazu haben sich die Bläserinnen und Bläser mit der Landjugend zusammengetan, die stets an Pfingsten zu ihrem Straßenfest vor dem früheren Schulhaus (künftig Bürgerhaus) einlädt.

wird. Willi Satzinger kann gar auf eine aktive Bläsertätigkeit von 70 Jahren zurückschauen, 1948 wurde er als Jungbläser in den Chor aufgenommen und spielt immer noch in der 1. Stimme. Das Straßenfest nimmt dann mit Frühschoppen und Mittagessen seinen gewohnten Verlauf.

Der Tag beginnt deshalb heuer um 9.00 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst auf der Zehentgasse. Eine kleine Festversammlung schließt sich an, bei der Dekanatskantor Michael Haag aus Weißenburg die Dankesurkunde des Verbands Evang. Posaunenchöre in Bayern überreichen sowie einige Bläser mit eigenen runden Jubiläen (40 Jahre Zugehörigkeit) auszeichnen

Der Posaunenchor geht auf eine Anregung des damaligen Ettenstatter Pfarrers Friedrich Graf zurück. Er fand einen Unterstützer in Zimmermeister Michael Fischöder, der vorher eine Dorfmusik betrieben hatte und nun zum ersten Chorleiter wurde. Man beschaffte gute Instrumente aus dem böhmischen Graslitz, lernte und übte fleißig den ganzen Herbst

Aus der Chronik

Der evangelische Posaunenchor Ettenstatt freut sich auf viele Foto: Fotostudio Munique Besucher. und folgenden Winter hindurch. An der Konfirmation 1929 wirkten die Bläser erstmals bei einem Gottesdienst mit. Auch heute macht die Probenarbeit rund die Hälfte der „Einsätze“ aus. Bis zu 90 Mal trifft sich der

Chor im Laufe eines Jahres, um neue Stücke einzustudieren, zu proben, Gottesdienste in Ettenstatt und Reuth unter Neuhaus zu gestalten, Geburtstagsständchen in beiden Gemeinden zu spielen oder Beerdigungen zu begleiten.

Treppen und Geländer

Unser Motto: Individualität nach Maß! 91796 Ettenstatt · Telefon: (0 91 48) 5 60

Auch der sonntägliche Dienst im Weißenburger Krankenhaus gehört – im Wechsel mit den weiteren Chören des Bezirks – etwa fünfmal im Jahr zu den Aufgaben genauso weitere Termine im Bezirk wie etwa die abendliche Sommerserenade auf der MS Brombachsee. Aus den benachbarten und befreundeten Posaunenchören werden an Pfingsten denn auch etliche Dutzend Gleichgesinnte dabei sein und beim „Bläsergruß“ ihr blitzendes Instrument in die Sonne und gen Himmel heben. Besonders verbunden fühlt man sich dem drei Jahre älteren Höttinger Chor, hilft sich gegenseitig aus und hat sich auch dasselbe Äußere zugelegt – schwarze Westen mit roter Bestickung über weißen Hemden. Ein Bläser und eine Bläserin spielen gar wechselweise dauerhaft in beiden Klangkörpern. War der Ettenstatter Chor vor zwei Jahren auf elf Aktive abgesunken, so zählt er derzeit sechzehn, darunter seit vergangenem Sommer vier Jungbläser, die unter Dominic Kögler zweimal in der Woche fleißig üben und bereits an Weihnachten ihr erstes einfaches Stück im Gottesdienst gespielt haben. „So kann vielleicht auch das größte Instrument des Chores – ein sehr schön klingender Tiefbass, ein echter Bombardon – bald wieder aus der Chorkammer geholt werden und einen neuen Bläser finden“, hofft Pfarrer Joachim Piephans, der obwohl selbst ein

um 11.00 Uhr der Schäfer- und Handwerkermarkt eröffnet. Gegen 14.00 Uhr wird die große Herde an Schafen, Lämmern und Ziegen durch den Markt ziehen. Weitere Infos und das ausführliches Programm gibt es unter www. moernsheim.de. Bereits am 19. Mai treten die Mühschossbuam um 19.30 Uhr mit ihrem neuen Programm „I moa scho a“ im Haus des Gastes in Mörnsheim auf. Karten gibt es in der Gemeindeverwaltung.

Pfingstsonntag, 20. Mai 2018 Nicht-Bläser doch der Obmann des Chores ist und sich als verantwortlich dafür versteht, „dass es dem Chor gut geht“. Er wird den Festgottesdienst „seines“ Chores gestalten. Für große Kontinuität sorgten die Chorleiter. Herbert Assenbaum aus Reuth ist erst der dritte, der in den neun Jahrzehnten vor den Bläserinnen und Bläsern steht. Er hat die Aufgabe 1982 von Georg Beckstein übernommen, dieser 1950 von Michael Fischöder. Für viele „Posaunerer“ gehört ihr Chor einfach zum Leben und ist ihre persönliche Möglichkeit, evangelischen Glauben zu gestalten. Posaunenchöre sind nach eigenem Verständnis weniger Musikanten denn „Bläser“, und ihr Motto ist eine Zeile aus einem Gesangbuchlied: „Gott loben, das ist unser Amt“. Bei einem Ständchen dürfen freilich auch Volkslieder, beim Blasen nach dem Kirchweihgottesdienst auch ein Zwiefacher, bei einem Anlass auch mal eine böhmische Polka zu hören sein. Auch der Ettenstatt-Reuther Posaunenchor will Musik für Leib und Seele machen, will miteinander spielen, was dem Menschen guttut, und dabei zugleich Gott die Ehre geben. Wichtigstes Hilfsmittel ist ohnehin pure Schöpfung: Atem, der mit einem guten Ansatz an den Lippen in Klänge verwandelt wird. Das ist die Leidenschaft der Bläser. Und das feiern sie in Ettenstatt. Und freuen sich über viele, die dann mit ihnen feiern.

Wir gratulieren dem Posauenchor zum Jubiläum!

Pfannengasse 8

91796 Ettenstatt

Tel.: 0 91 48/ 3 83 - Fax: 0 91 48/ 9 08 96 79 Mobil: 01 51 / 25 97 09 14

Inh. Karl und Michael Treiber GbR Pfannengasse 5 • 91796 Ettenstatt Tel. 09148/237


9 | Ausgabe 20 | 16. Mai 2018

Sonderveröffentlichung

WochenZeitung Weißenburg

Spalter Volksfest

Pfingsten, 18. bis 21.Mai 2018 Tipps aus Spalt

Spalter

Die Würzbuam

Foto: Würzbuam

Spalt (red). Von Freitag, 18. Mai bis Montag, 21. Mai 2018, dreht sich alles ums Spalter Volksfest: Bierzelt, Biergarten, Hüttendorf und Fierantenstände sowie Fahrgeschäfte laden in angenehmer Atmosphäre zum Feiern ein. Mit dem engagierten Festwirt Zelte Rachinger und den Fahrgeschäften wird das Spalter Volksfest attraktiv für Groß und Klein. Alle Veranstaltungen finden bei freiem Eintritt statt. Freitag: die Würzbuam Am Freitag findet um 19 Uhr der Festzug der Vereine statt. Gela-

Die Saubartln

Foto: Saubartln

den sind hierzu auch die Spalter Betriebe. Beim Anzapfen um 20 Uhr sind die Spalter Hopfen- und Bierkönigin sowie die Oktoberfestband Würzbuam, die im Zelt ordentlich einheizen wird, mit dabei. Die teilnehmenden Vereine erhalten wieder ihr Freigetränk/ ihre Freimaß. Samstag: die Saubartln Am Samstag startet der Zeltbetrieb ab 14 Uhr. Die österreichische Gruppe Saubartln, die um 19 Uhr auf die Bühne kommt, steht für saugute Partymusik, eine saucoole Show und natürlich saugeile Partystimmung! Die Après-Skiund Oktoberfestband sorgt für

Aeroplane

ausgelassene Stimmung, gute Laune und eine professionelle Show. Sonntag: DeutschAmerikanischer Abend Bereits ab 10 Uhr wird am Sonntagvormittag zum Frühschoppen im Festzelt eingeladen. Ab 11.30 Uhr schließt sich ein Mittagstisch an. Ab 19 Uhr spielt die Stadtkapelle Spalt Blasmusik und um 21 Uhr erobert „The Rick Allen Band“ mit Countrymusik die Bühne und sorgt für Gänsehautmomente und Fernweh. Dazu sind alle Spalter eingeladen, mit den Gästen aus St. Cloud auf eine Maß Spalter Bier anzustoßen.

Foto: Aeroplane

und starten gegen 14 Uhr zu einem Korso durch die Stadt. Der Zeltbetrieb startet ebenfalls um 10 Uhr. Für das Finale ab 19 Uhr spielt Aeroplane auf: DIE Coverrock-Band mit Songs aus Rock, Pop und aktuellen Charts lässt das Fest stürmisch ausklingen. Das Programm wird von der Tourist Info der Stadt Spalt, der Stadtbrauerei Spalt mit Festwirt Rachinger zusammengestellt.

Ein

Volksfest Pfingsten

tr it

t fr ei

18.– 21. Mai

Freitag Stadtkapelle Spalt & Würzbuam Samstag Saubartln Sonntag Stadtkapelle Spalt & The Rick Allen Band Montag Aeroplane  13.5. Internationaler Museumstag im HopfenBierGut www.spalt.de

www.spalter-bier.de

Foto: Tourist Info Stadt Spalt

uns Mit

nach

n

ie s e l h Sc

Verlangen Sie unsere Termine und Programme.

Oldtimer und Finale am Pfingstmontag Stimmung und gute Laune gibt es bereits am Morgen. Um 10 Uhr treffen sich Oldtimer, Youngtimer und Schlepper am Kornhausplatz

Lange Gasse 15, 91174 Spalt

Tel.: 0 91 75 / 3 52

Bierzelt * Biergarten * Hüttendorf * Firantenstände * Fahrgeschäfte

Spalter Hügelland

• Fr 18.05. 19.00 Uhr 20.00 Uhr

Neue Spalter Wanderkarte mit 23 Routen

21.00 Uhr

Sa 19.05. 19.00 Uhr

Das Anzapfen

mit der Spalter Hopfenkönigin Festzug der örtlichen Vereine Tag der Betriebe und Vereine

Stadtkapelle Spalt Oktoberfestband Würzbuam

#HändezumHimmel #Eskalation #Konzertatmosphäre ab 14.00 Uhr Zeltbetrieb

Apres Ski und Oktoberfestband Saubartln

Die Gruppe Saubarteln steht für saugute Partymusik, eine saucoole Show und natürlich saugeile Partystimmung! Bekannt vom Andreas Gabalier Open Air oder Oktoberfest Megapark Mallorca

• So 20.05. Otto Ringer vom Touristikverband Spalt (links) sowie Bürgermeister Udo Weingart und seine Mitarbeiterin Verena Bickel hoffen, dass die neue Karte breite Zustimmung findet. Foto: Brigitte Dorr

Spalt (do). Wandern und dabei die Natur erleben – wer die idyllische Landschaft des Spalter Hügellandes entdecken möchte, bekommt nun einen neuen Wanderführer an die Hand. „Die vor vielen Jahren herausgegebene Wanderkarte war in einigen Wegbeschilderungen nicht mehr aktuell. So haben sich Strecken verändert und neue Wege wie der Spalter Hügellandweg sind hinzugekommen oder kommen, wie die Kirschenerlebniswanderwege, demnächst noch hinzu“, erklärte Bürgermeister Udo Weingart anlässlich der offiziellen Präsentation. Der Touristikverband Spalt hat deshalb eine völlig überarbeitete, neue Wanderkarte aufgelegt. Sie bildet im Maßstab 1:20.000 die Wanderregion zwischen Kalbensteinberg und Georgensgmünd detailreich ab, zeigt aber auch die jeweiligen Gemeinde- und Landkreisgrenzen und die wichtigsten Höhenangaben. Auf der Rückseite werden die 23 Wegvorschläge kurz und knapp beschrieben. Dazu sind Sehenswürdigkeiten und markante Punk-

te entlang der Strecke und eine vollständige Liste aller gastronomischen Betriebe im Stadtgebiet aufgelistet. Um eine besondere Wertigkeit darzustellen, wurde bewusst auf Werbung verzichtet. Der Touristikverband hat knapp 10.000 Euro in die neue Wanderkarte gesteckt, die durch den Verkauf refinanziert werden soll. Die Karte wird zum Preis von 4,50 Euro in allen Spalter Gaststätten, bei den Touristik-Informationen im Fränkischen Seenland, den Vermietern und im Buchhandel verkauft. „Mit der Wanderkarte ist ein gutes Gemeinschaftswerk entstanden“, freute sich Otto Ringer vom Touristikverband Spalt. „Da steckt viel Arbeit drin“, zeigte sich der Bürgermeister von der handlichen Karte in ansprechendem und übersichtlichen Design angetan. Der Bauhof habe inzwischen die Wanderwege nach dem feuchten Winter wieder auf Vordermann gebracht und sehr gute Arbeit geleistet. „Wandern ist nicht nur Trend, Wandern ist zum Volkssport geworden“. Deshalb sei es wichtig gewesen, dass die Karte pünktlich zur Saison vorliege.

ab 10.00 Uhr Zeltbetrieb Ab 10.00 Uhr Frühschoppen im Zelt Ab 11.30 Uhr Mittagstisch im Zelt

19.00 Uhr 21.00 Uhr

• Mo 21.05. 10.00 Uhr 14.00 Uhr

19.00 Uhr

Deutsch-Amerikanischer Abend Stadtkapelle Spalt The Rick Allen Band

Die Band verspricht „Pure

Country Music“.

ab 10.00 Uhr Zeltbetrieb Treffen der Oldtimer, Youngtimer & Schlepper am Kornhausplatz Gemeinsamer Korso durch die Altstadt

Oldtimer & Finale Aeroplane – DIE Cover-Rock Band

Spalter

Volksfest

18.– 21. Mai 18

Pfingsten Bierzelt * Biergarten * Hüttendorf Freitag – Das Anzapfen mit

der Spalter Hopfenkönigin

Samstag – Aprés Ski und Oktoberfestband

Saubartln

Es lädt ein:

Tourist-Information im Kornhaus der Stadt Spalt Gabrieliplatz 1 • 91174 Spalt • Tel.: 09175/7965- 50 e-mail: touristik@spalt.de • www.spalt.de Programm-Änderungen vorbehalten!

www.spalter-bier.de

STADTKAPELLE SPALT e.V.

Stadtkapelle Spalt Würzbuam

Partystimmung mit Rock, Pop & aktuellen Chart-Breakern lassen die Zeltbahnen beben!

Die Stadt Spalt mit 1. Bürgermeister Udo Weingart, die Stadtbrauerei Spalt und die Festwirtsfamilie Rachinger.

& g Gen ut us Ein e Lau s n tr it t fr e ei

Sonntag

Stadtkapelle Spalt

Countrymusic mit

The Rick Allen Band www.aeroplane-music.com

Montag Mon

Aeroplane rachinger.zelte@t-online.de · www.zelte-rachinger.de


Unternehmen und Gesellschaft

Ausgabe 20 | 16. Mai 2018 | 10

WochenZeitung Weißenburg

Effektiver Unterricht durch Technik 3.000 Euro gespendet Interaktive Whiteboards an der Altmühlfrankenschule

Lions Förderpreis des Lions Hilfswerk Brombachsee e. V.

Weißenburg (mar). Matheaufgaben, Lauterkennung, Memory – mit dem interaktiven Whiteborad haben die Kinder an der Altmühlfrankenschule, dem sonderpädagogischen Förderzentrum in Weißenburg, sichtlich Spaß beim Lernen.

Weißenburg (ad). Im Rahmen des erstmals ausgeschriebenen Lions Förderpreises spendete das Lions Hilfswerk Brombachsee e.V. insgesamt 3.000 Euro an herausragende Projekte.

„Uns als Sachaufwandsleister ist es wichtig, alle unsere Schulen bestmöglich auszustatten“, erklärte Landrat Gerhard Wägemann. Dabei werde kein Unterschied zwischen den Schulformen gemacht, sondern für jede Schule individuell die sinnvollste Lösung gesucht. „Der Landkreis macht viel für uns“, freute sich Schulleiter Christian Pfaller. Neueste Errungenschaft sind die interaktiven Whiteboards – wobei die eigentliche Technik im Beamer steckt. „Hier dient die Digitalisierung nicht als Selbstzweck, sondern als totale Erleichterung.“ So kann die Tafel, die auch über die typisch grünen Flügel für Kreidenutzung verfügt, multifunktional genutzt werden. Eine Dokumentenkamera sowie ein Monitor für den Lehrer gehören neben einem Beamer inzwischen zur Grundausstattung – bislang sind aber noch nicht alle Beamer interaktiv.

Klassenlehrerin Silja Kühl, Schulleiter Christian Pfaller, Landrat Gerhard Wägemann und Sachgebietsleiter Stefan Müller zusammen mit Kindern der 1. Klasse vor dem interaktiven Whiteboard Foto: Julia Hermann (v.l.) In den klein gehaltenen Klassen steht vor allem die soziale Kompetenz im Vordergrund. Durch gegenseitiges Aufrufen, das gemeinsame Lösen von Aufgaben, aber auch gegenseitiges Zuhören und Ausredenlassen lernen die Kinder, sich zu integrieren und aufnahmebereit für neuen Lernstoff zu sein. „Die Schule ist nicht verzichtbar“, betonte der Landrat, auch wenn im Landkreis etwa 150 Schüler trotz diagnostizierten För-

derbedarf derzeit Regelschulen besuchen. Eher herrsche mehr Platzbedarf. Ein Wechsel zwischen den Schulangeboten ist möglich, die Entscheidung liegt bei den Eltern. Der Übergang vom sonderpädagogischen Förderzentrum in die Mittelschule zum Beispiel gelinge in der Regel ganz gut, so Pfaller, der Wechsel zu Grundschulzeiten meist weniger. Auch viele berufsvorbereitende Maßnahmen werden an der Altmühlfrankenschule angeboten.

Mit je 1.000 Euro bedacht wurden die Musikschule Weißenburg zur Förderung des Musikbahnhofs, der SV Unterwurmbach für die Jugendarbeit der Sparte Baseball und Lautsprecher e.V. aus Spalt, der inklusive Ideen in Musik und Kultur unterstützt. Anträge für den nächsten Förderpreis des Lions Hilfswerkes Brombachsee e.V. sind per EMail an info@lc-brombachsee.de möglich.

Bei der Spendenübergabe im Musikbahnhof Weißenburg freuten sich Hans Morawek (SV Unterwurmbach), Rita Smischek (Musikschule Weißenburg), Thomas Greil (Lautsprecher e.V.) und Dr. Bettina Schacht (Vorsitzende Lions Hilfswerk Brombachsee, Foto: Amadeus Meyer von links) über die Spenden.

Schulaktion für guten Zweck Traditioneller Basar der Grundschule Weißenburg brachte 3.000 Euro

Pfingstverlosung für Ehrenamtskarteninhaber Weißenburg-Gunzenhausen (red). Alle Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte können an einer Verlosung des Sozialministeriums teilnehmen. Zu gewinnen gibt es Eintrittskarten für den Bayerischen Ehrenamtskongress am 6. und 7. Juli in Nürnberg inklusive Übernachtung und Verpflegung für den Ehrenamtskarteninhaber und eine Begleitperson. Der Bayerische Ehrenamtskongress bietet ein Fachforum für

Interessierte, die im Ehrenamt Verantwortung tragen oder hauptamtlich mit Ehrenamtlichen zusammenarbeiten. In Vorträgen und Workshops findet ein Austausch zu aktuellen Fragen des bürgerschaftlichen Engagements zwischen allen Beteiligten statt. Getagt wird an der Technischen Hochschule in Nürnberg. Es ist der vierte Ehrenamtskongress in Bayern. Weitere Informationen zum Ehrenamtskongress sind unter www.ehrenamtskongress. de abrufbar.

Stellvertretend für alle Schüler überreichte die Klasse 2a der Zentralschule die Spendenschecks Foto: Brigitte Dorr an die Organisationen und Projekte.  Alle Ehrenamtskarteninhaber können sich ab sofort per E-Mail an ehrenamtskarte@stmas.bayern.de mit dem Stichwort „Pfingstverlosung“ und unter Angabe des Namens, der Anschrift und der Telefonnummer bewerben. Die Teilnahmefrist endet am 21. Mai. Die Gewinner werden benachrichtigt. Die Verlosungsaktion ist ein besonderer Dank an alle Ehrenamtlichen. Die Bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer freut sich, die ehrenamtlich Engagierten begrüßen zu können.

Weißenburg (do). Seit Jahren veranstaltet die Grundschule Weißenburg am unsinnigen Donnerstag einen Basar für einen guten Zweck. Stolze 3.000 Euro kamen wieder zusammen. In der vergangenen Woche wurden die Spenden überreicht. Zwei feste Organisationen werden nach jeder Aktion bedacht, das sind die Weißenburger Tafel und die Rumänienhilfe Carei, die sich jeweils über 1.000 Euro

freuen konnten. „Nachhaltigkeit ist uns wichtig“, erklärte Schulleiterin Margit Nothhaft-Buchner bei der Spendenübergabe. Der Restbetrag des erzielten Erlöses fließt immer in wechselnde Projekte. In diesem Jahr wurde das Projekt „Clowns vor Ort“ mit 500 Euro unterstützt. Mit den restlichen 500 Euro wird die Ausbildung eines Hundes für ein an Epilepsie erkranktes Kind finanziert, da der erste Hund überfahren wurde.

„Möglich wurde der stolze Spendenbetrag durch das Miteinander von Kindern, Eltern und Lehrern sowohl im Zentralschulhaus in Weißenburg wie auch in den Außenschulorten Oberhochstatt und Dettenheim“, bedankt sich die Schulleiterin bei allen Beteiligten. Spielsachen, Bücher, Wundertüten und vieles mehr wechselten wieder die Besitzer. Dazu brachten viele Eltern Leckereien mit, die für den guten Zweck verkauft wurden.

„was geht ab?“

Arbeit und Lernen im Wandel

Stadtjugendpfleger stellte Jugendprogramm 2018 vor

Dr. Werner Widuckel war Gast beim Weißenburger Wirtschaftsgespräch 2018

Gunzenhausen (do). Auch in diesem Jahr beinhaltet das Programmheft der Stadtjugendpflege „was geht ab?“ eine ganze Reihe von Veranstaltungen für die Jugendlichen aus Gunzenhausen und Altmühlfranken. „Mit diesem bunten Programm wollen wir anderen Veranstaltungen keine Konkurrenz machen, sondern Nischen füllen, die andere nicht besetzen“, erklärte Stadtjugendpfleger Helmar Zilcher.

Weißenburg (do). „Die Digitalisierung krempelt nicht nur die Arbeitswelt um, sie führt auch zu einem grundlegenden Wandel der Gesellschaft“, prognostizierte Dr. Werner Widuckel beim diesjährigen Weißenburger Wirtschaftsgespräch. Der Gesprächspartner von Uwe Ritzer, Wirtschaftskorrespondent der Süddeutschen Zeitung, erwies sich im gut gefüllten Wildbadsaal von Anfang an als sachlicher, eloquenter, leidenschaftlicher, aber auch kämpferischer Diskutant.

Die Jugendveranstaltungen reichen vom Sommerfest der Flüchtlingshilfe mit Livemusik, der Tanz-klar Reihe mit der loveboat, splash, beach und Eis, dem Stadtjugendfest, dem ROUNDERS-Turnier, dem Skater opener und dem Skater last run bis hin zum AltmühlseeDrachenfest. Mit einer Auflage von 10.000 Exemplaren ist das handliche Heft im Taschenformat erschienen. Das Programm liegt im Jugendbüro, bei Jugendvereinen und -verbänden, im Rathaus und bei Behörden, der Touristik und vielen Einzelhandelsgeschäften zur Abholung bereit. Die Veranstaltungen sind aktuell auch auf der städtischen facebook-Seite unter www.facebook.com/StadtGun zu finden. „Das Programm baut auf Konti­ nuität und wir sind immer bestrebt,

Bürgermeister Karl-Heinz Fitz, Stadtjugendpfleger Helmar Zilcher und Hauptamtsleiter Klaus Stephan (v.l.) präsentierten das Foto: Brigitte Dorr Jugendprogramm der Stadt Gunzenhausen. die vorhandenen Angebote ein Stück weit zu verbessern“, freute sich Zilcher über die inzwischen vierte Auflage des Jugendprogrammheftes. Als Einzelkämpfer sei er jedoch auf viele Kooperationen angewiesen, um die teilweise großen Veranstaltungen überhaupt platzieren zu können. In diesem Jahr konnten beispielsweise ins-­ gesamt elf Jugendverbände gewonnen werden, die am Stadtjugendfest teilnehmen und sich mit ihrer Arbeit vorstellen. Seit sechs Jahren laufe die Tanz-klar Veranstaltungsreihe sehr erfolgreich und genauso lange bestehe

das Bandhaus am Sportplatz des 1. FC, das in der Vergangenheit gut genutzt wurde. Bürgermeister Karl-Heinz Fitz bedankte sich bei seinem Stadtjugendpfleger für die viele Arbeit, die er auch im Hintergrund leistet, beispielsweise sein großes Engagement in der Asylarbeit. „Ich bin froh, einen so gut ausgebildeten Stadtjugendpfleger und eine solche Einrichtung zu haben.“ Dem Einzelkämpfer Zilcher sagte er die volle Unterstützung zu. Auch seine Verwaltung und der Stadtrat würden voll und ganz hinter dieser wichtigen Tätigkeit stehen.

Widuckel war lange Jahre Vorstandsmitglied der Audi AG und leitete einst den VW-Betriebsrat. Heute ist er Kommunalpolitiker, promovierter Sozialwissenschaftler und Hochschullehrer an der Uni Erlangen-Nürnberg. Zum Thema „Umbruch oder Einbruch – welche Zukunft hat die Arbeit?“ bezog er an diesem Abend klar Stellung. „Wir werden angesichts der zunehmenden Digitalisierung einen grundlegenden Wandel in der Wirtschaft, in der Gesellschaft und in der Arbeit haben“, ist sich der langjährige Topmanager sicher. Vor allem die Arbeitswelt stehe vor einer rasanten Umwälzung. Er geht davon aus, dass rund 1,5 Millionen Tätigkeiten verschwinden, viele neue aber

Uwe Ritzer (links) führte mit Dr. Werner Widuckel ein angeregtes Gespräch. Am Ende waren sich beide einig: Die Digitalisierung Foto: Brigitte Dorr ist Risiko und Chance zugleich.  auch dazukommen werden und das einen ungeheuren Bedarf an Aus- und Weiterbildung mit sich bringe. „Der Wandel der Arbeitsplätze und Arbeitsinhalte ersetzt die Menschen aber nicht, sondern lässt die Kompetenzen immer entscheidender werden.“ Dazu benötige man ausreichend Kapazitäten, um den Wettlauf gewinnen zu können. Widuckel findet, dass der Grad der Umwälzung in der öffentlichen Diskussion unterschätzt wird. Auf die Frage, wie weit Deutschland in der Entwicklung der Digitalisierung steht, antwortet Widuckel: „Mittendrin“. Der Prozess der Digitalisierung sei in der deutschen Autoindustrie bereits seit 30 bis 40 Jahren Alltag. Nach seinem Dafürhalten ist die deutsche Gesellschaft insgesamt aber nicht gut auf die Digitalisierung

vorbereitet. Auch was die digitale Infrastruktur betreffe, habe man in Deutschland noch viel Luft nach oben. Hier gebe es großen Nachholbedarf. „Doch nicht am Netz zu sein, ist heute ein Stück Ausschluss“, so sein Fazit. Trotzdem solle sich jeder überlegen, welche digitalen Datenfußabdrücke er im Netz hinterlasse. Es sei wichtig, dies vor allem der Jugend klarzumachen. Gut eine Stunde stand der frühere Topmanager Rede und Antwort und bezog klar Position zu Themen wie Digitalisierung und Arbeitswelt. Oberbürgermeister Jürgen Schröppel bedankte sich bei ihm mit einem altmühlfränkischen Bierpaket für sein Kommen und lud die Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gewerkschaft und Kirche dazu ein, im Anschluss die Gelegenheit zum Networken zu nutzen.


11 | Ausgabe 20 | 16. Mai 2018

Sonderveröffentlichung / Lokales

WochenZeitung Weißenburg

Pfingstmarkt in Thalmässing Pfingstmontag, 21. Mai 2018 Thalmässing (red). Traditionell findet am Pfingstmontag, 21. Mai, von 9.30 bis 17.30 Uhr in der Ortsmitte von Thalmässing der Pfingstmarkt statt. Die Fieranten sorgen in gewohnter Weise für ein reichhaltiges Angebot an Schmuck, Kleidung, Lederartikeln, Kunsthandwerk, Pflanzen und vielem mehr. Für die kleinen Besucher steht ein Kinderkarussell bereit. Spaß und Sport für Jung und Alt bietet das Bungee-Trampolin, das bei schönem Wetter auf dem

oberen Marktplatz aufgebaut wird. Auf einen Besuch freuen sich zudem die Thalmässinger Geschäfte, von denen die meisten am Pfingstmontag geöffnet haben. Auch der Eine-Welt-Laden im Gemeindezentrum St. Marien in Thalmässing ist von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Neben dem Sortiment aus dem Laden werden Kaffee und Kuchen zur Stärkung angeboten. Ab 13.00 Uhr öffnet das Firmenarchiv Denzler am Ortsausgang Richtung Greding seine

Thalmässing erstrahlt weißblau

Pfingstmarkt

ANZEIGE

Thalmässing (red/mar). Bis Oktober ist die „Weißblau im Herz’n“-Sommertour der Molkerei Weihenstephan in ganz Bayern unterwegs – am 21. Mai gastiert die Roadshow in Thalmässing. Hier erleben die Gäste bayerische Lebensqualität pur: Sie können nach Herzenslust die feinen Produkte der Traditionsmolkerei wie Joghurts, Buttermilch und vieles mehr aus dem Besten der Milch genießen. Dabei erfahren sie zudem Spannendes aus der über tausendjährigen Geschichte des Unternehmens. Wer die Erlebniswelt von Weihenstephan besucht, darf sich nicht nur auf die vielen Köstlichkeiten, sondern auch auf die Kreativstation für Kinder, die weißblaue Fotostation und attraktive Gewinnmöglichkeiten freuen. Die Chance auf ein Wochenende im Verwöhn-Hotel „Hüttenhof“ im Bayerischen

mit Gewerbeschau

Wald inklusive Massagepaket hat jeder Thalmässinger, der beim Weihenstephan Schätzspiel teilnimmt.* Markenbotschafter Felix Neureuther begleitet auch dieses Jahr die Bayern-Tour als Aufsteller in der weißblauen Fotobox. Alle, die ein Foto mit dem Ski-Ass machen und ihr weißblaues Bekenntnis abgeben, haben die Chance auf eines von drei coolen City-E-Bikes.*

mit Gewerbeschau am Pfingstmontag, Tore und gewährt einen Einblick in die facettenreiche Automobilgeschichte. Jahrzehntelang hat Karl-Heinz Denzler Fahrzeuge, Motorräder und Fahrräder restauriert. Die Ausstellungsstücke der Firmengeschichte und auch der Ortsgeschichte der Marktgemeinde sind hier zu sehen. Die Ausflugs- und Freiluftsaison 2018 hat bereits begonnen. Deshalb ist auch der Markt Thalmässing mit Unterstützung der Wanderwegpaten und der Marktratsmitglieder am Pfingstmarkt mit einem Stand vertreten. Neben

den gängigen Prospekten werden die dieses Jahr neu erschienenen Druckerzeugnisse vorgestellt und die Fragen der Gäste und Besucher über Wanderwege, Museen, etc. beantwortet. Einige Betriebe werden auf der Gewerbeschau des Gewerbevereins Thalmässing, die zeitgleich mit dem Pfingstmarkt am Parkplatz Staufer Weg stattfindet, ihre Leistungsfähigkeit zeigen. Neben vielen Informationen um Haus, Hof, Garten, Auto, Familie, Haustiere und vieles mehr haben die Besucher erstmals die Mög-

lichkeit, bei der Übungsstation für Herz-Lungen-Wiederbelebung und Defibrillation der Wasserwacht Thalmässing mitzumachen. Die Besucher können am Pflanzenrätsel und „Mitmachgärtnern“ teilnehmen, Windräder bauen oder sich kulinarisch vom Jugendtreff „die Loge“, von der Feuerwehr und der Wasserwacht mit Getränken, Kaffee und Kuchen, Gutem vom Grill und Softeis verwöhnen lasFotos: Markt Thalmässing sen.

21. Mai 2018

in

Thalmässing

Wir sind für jeden da, ob GROSS oder KLEIN BERATUNG · VERKAUF · MONTAGEN · SERVICE

Waldemar Schneider

Lohen 23 · 91177 Thalmässing Tel. ( 0 91 73) 17 90 · Fax 79 54 53 · Handy (01 70) 3 44 94 46

Friedrich Schneider Markisen · Bauelemente · Torsysteme

*Die Teilnahme an den Gewinnspielen ist ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland möglich. Die Teilnahmebedingungen befinden sich unter www.molkerei-weihenstephan.de.

www.schneider-garagentore.de

· Rundschiebetore · Schwingtore · Flügeltore

t

is Me

· Rolltore · Sektionaltore · Schubtore

b

trie

e erb

Ebenried 20 b 90584 Allersberg · Torantrieb · Torsanierung

OHG

Nürnberger Str. 21 ▪ 91177 Thalmässing Tel.: 09173/ 218 ▪ www.auto-muhr.de 24h-Tankstelle, Reifen- & Klimaservice, Waschanlage Reparatur aller Fabrikate, Unfallinstandsetzung, uvm.

Pfingstmarkt - Verkaufsoffen Pfingstmontag 21. Mai 2018

Sensationell reduzierte Preise bei vielen Maschinen und Werkzeugen. Einfach nebenstehenden Code scannen und direkt zum Blätter-Aktionsheft gelangen: BOSCH Akkuschrauber GSR 18V-28 incl. 3 Akkus 3,0Ah, Ladegerät in L-BOXX

Bosch Wärmebildkamera GTC 400 Set incl. 1 Akku und Ladegerät in L-BOXX

statt 1188,00€

statt 355,80€

Garten - Geräte in Vorführung und zum Testen am Freigelände Dorner-Stahlhalle,Nürnberger Str. 20 z.B. der IMow Rasenroboter von Viking der Testsieger mit NOTE 1,3 “SEHR GUT”

nur 889,00€

nur 259,00€

BOSCH Tischkreissäge GTS 10 XC incl. Untergestell

statt 1236,00€

nur 949,60€

CAROLUS Werkzeugkoffer 172tlg. 1/2” + 3/8” + 1/4” im stabilen Koffer

statt 179,00€

nur 99,00€

Vorkurs für FOS Weißenburg (red). Die Staatliche Fachoberschule Weißenburg wird in diesem Schuljahr erneut einen Vorkurs anbieten. Dieser bereitet Schüler der MittlereReife-Klassen der Mittelschule und der Wirtschaftsschule in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik auf den Übertritt an die Fachoberschule vor. Der Vorkurs wird von 2. bis 25. Juli jeweils von 7.30 bis 12.25 Uhr stattfinden.

Für noch anstehende mündliche Prüfungen, Abschlussfahrten oder Ähnliches an der bisher besuchten Schule werden die Schüler/-innen selbstverständlich freigestellt. Die Anmeldung ist bis 18. Mai möglich. Voraussetzung ist die Vorlage einer Eignungsbescheinigung. Das Formular dafür ist im Schulsekretariat erhältlich bzw. steht als Download unter fosboswug.de zur Verfügung.

Selbsthilfegruppe Sexuelle Gewalt

Kindertag

Weißenburg (red). Betroffene Frauen und Männer von sexueller Gewalt sind zur neuen Selbsthilfegruppe am Donnerstag, 17. Mai, um 20.00 Uhr in die Kiss Weißenburg, Westliche Ringstraße 2, eingeladen. Die Formen sexueller Gewalt sind vielfältig und können verbal wie körperlich stattfinden oder bereits in der Kindheit geschehen sein. Die Täter überschreiten dabei immer die Grenzen

Oettingen (red). Im Residenzschloss Oettingen gibt es am Samstag, 19. Mai, für Kinder und Eltern einiges zu erleben. Um 14.30 Uhr startet die Schlossrallye für Kinder ab dem Schulalter. In die Erlebnisführung werden die Kinder aktiv mit einbezogen. Das Motto lautet: suchen – finden – schätzen – erraten. Um 15.00 Uhr schließt sich eine Kinderführung durch die Residenzräume an. Bei

der Opfer und handeln gegen die sexuelle Selbstbestimmung der Betroffenen. Im vertraulichen, persönlichen Erfahrungsaustausch können Hilfestellungen zum Umgang mit den Erlebnissen gegeben und praktische Unterstützungsmöglichkeiten für den Alltag besprochen werden. Vertrauliche Anmeldung und weitere Informationen gibt es bei der Kiss unter Tel. 09141 9762172.

dem Rundgang gibt es Geschichten aus längst vergangenen Tagen. Ein moderiertes Konzert für Kinder wartet schließlich um 16.00 Uhr: Im Festsaal spielt das Oettinger Kammerorchester ausgewählte Stücke aus dem Abendprogramm, zu dem die Erwachsenen dann um 20.00 Uhr eingeladen wird. An diesem Tag findet außerdem um 14.00 Uhr die reguläre Schlossführung statt.


Lokales / Kleinanzeigen

Meditative Tänze Weißenburg (red). Mit jahreszeitlich passenden, meditativen Tänzen gestaltet Tanzleiterin Petra Münch-Popp am Donnerstag, 17. Mai, um 19.30 Uhr den Abend im evangelischen Gemeindehaus St. Andreas in Weißenburg. Im Rhythmus der Musik und durch kurze poetische Texte können Körper und Geist zur Ruhe kommen, werden Gemeinschaft und Zusammenhalt erfahrbar. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldung beim Evangelischen Bildungswerk unter Tel. 09141 974630 (Gebühr fünf Euro).

Sportabzeichen Treuchtlingen (red/mar). Der TSV Dietfurt lädt zur Teilnahme am Sportabzeichen ein. Für die Teilnahme ist keinerlei Vereinszugehörigkeit notwendig. Das Mindestalter beträgt sechs Jahre. Inhaber des Sportabzeichens können bei ihrer Krankenkasse zum Beispiel Bonuspunkte oder Ähnliches erhalten. Die Teilnehmer treffen sich ab 18. Mai jeden Freitag um 18.00 Uhr auf dem Sportgelände am Brühl in Treuchtlingen. Unter www. tsvdietfurt-mfr.de, Abteilung Sportabzeichen, sind die Leistungstabellen zu finden. Fragen beantwortet Georg Dänzer, Tel. 09141 70967.

Zusatzkonzert Eichstätt (red/mar). Wer Stefan Leonhardsbergers Kabarettprogramme kennt, weiß, dass der vielseitige Österreicher keinen sängerischen Vergleich zu scheuen braucht. Nun ist er erstmals mit eigenen Liedern zu hören. Mick Lopac an der Gitarre, Stefan Gollmitzer am Schlagzeug, Uli Fiedler am Bass und „DA BILLI JEAN IS NED MEI BUA“-Veteran Martin Schmid am Banjo kreieren dafür den unverwechselbaren Pompfüneberer-Sound. Da die Veranstaltung im Wirthaus Zum Gutmann am 28. April ausverkauft war, konnte Veranstalter Fred Pfaller noch einen Zusatztermin ergattern. Für alle Zuspätgekommenen ist Leonhardsberger am Mittwoch, 6. Juni, um 20.00 Uhr ein zweites Mal im „Gutmann“ zu Gast. Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Für Hebammen Bayern (red/mar). Das Bayerische Kabinett hat in seiner Sitzung einen Bayerischen Hebammenbonus beschlossen. Der Landtagsabgeordnete Manuel Westphal begrüßt diese Entscheidung. Westphal hat sich in den vergangenen Jahren bereits mehrfach für die Hebammen und die Geburtshilfestationen in unserer Region eingesetzt. Der Hebammenbonus beträgt 1.000 Euro pro Jahr und sollen einen Anreiz für freiberufliche Hebammen schaffen, in der Geburtshilfe tätig zu werden bzw. zu bleiben. Mindestens vier Geburten im Jahr müssen die Hebammen betreuen, um den Bonus zu erhalten. Dieser wird im Oktober das erste Mal ausgezahlt, in den nächsten Jahren erfolgt eine jährliche Auszahlung. Westphal: „Mit dem Hebammenbonus soll die wohnortnahe Betreuung und Versorgung werdender Mütter gewährleistet werden und zukünftig erhalten bleiben. Rund vier Millionen Euro wird die Bayerische Staatsregierung im Jahr 2018 für den Hebammenbonus aufbringen.“

Ausgabe 20 | 16. Mai 2018 | 12

WochenZeitung Weißenburg

» Fundgrube ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ANKAUF antike Bücher,

Bilder, Stiche, Lithographie, Ansichtskarten, Bierkrüge, kpl. Briefmarkensammlungen ANTIQUITÄTEN AM ELLINGERTOR  0171-5421910

Ca. 200 m³ Bauaushub

zu verschenken. Auch kl. Mengen zur Selbstabholung auf Baustelle in Pfofeld mögl.  0151-12021732 o. 01601802678

Überspiele und schneide

Ihre Filme in Profi-Qualität  0172-8417197

Damenfahrrad zu verk.  09831-610961

EDV - Reparatur

Computer, Notebook, Tablet, Smartphone  09831-683910 www.pcspezialist-gun.de

Ma, Dt, Engl, Franz.

ab 7,90 €/45 Min., Kl. 4 - Abitur  0157-92348536

Millitärsammler kauft

Zahngold kauft

IT-Service für Firmen

Minibagger zu vermieten

Zinn kauft Fa. Rachinger

kauft Fa. Rachinger,  0171-4378000

WUG

IT-Infrastruktur, IT-Sicherheit, Support, Cloud, Vor-OrtService  09831-683910 www.pfenninger-it.de

Zahle Spitzenpreis

Gaststätte zu mieten  017653648777

für alles Alte: Schränke, Spielzeug, Postkarten, Militaria. Bräunlein, Spalt.  09175-522 oder 09175-795055

Entrümpelungen, Haus-

Kommunalmäher (Balken-

Su. alten Bauernhof/

neuw. 200Stk. m. Deckel, Gummi + Klammern gü. abzg.  09093-9019688

haltsauflösungen, besenrein, schnell, sauber, Ullmann's Trödelhalle. Teilweise kostenlose Abholung, verwertbare Gegenstände werden angerechnet. Info:  0176-57868267

BEILAGENHINWEIS

BeilaGenHinweis

WECK-Tulpe Glas 220ml

Ferngläser, Jagdsachen

Bitte beachten Sie den einem Teil unserer Auflage beiliegenden Prospekt der Firma

Bitte beachten Sie den beiliegenden Prospekt der

Getränke Egerer

Thalmässing

Friedrich Dorner GmbH

mäher) Grillo GF2, Mähwerk 1m breite, 2 Messer, Generalüberholt  09081-7543

Malerarbeiten günstig

ausgeführt  09144-924799

BeilagenhinweiS Bitte beachten Sie den einem Teil unserer Auflage beiliegenden Prospekt der Firma

Stadtbäckerei Schaller

Für die Ausgabe der KW 21 ist aufgrund der Feiertage bereits am Freitag, 18. Mai um 12 Uhr Anzeigenschluss!

alles aus dem 1. & 2. Weltkrieg  0171-4778409 Rüttelplatte, 81714929

Spalt.

 0157-

Zu verkaufen Renov.bed. Haus mit 3 WE, Denkmalschutzobjekt, in Burgnähe im Luftkurort Pappenheim, VB 62.500,- Euro und Prov. 3.570,- Euro inkl. gesetzl. MwSt.

Handwerker sucht Haus in/um GUN  09837-96888

zu

mieten.

Eitensheim, 4 Zi, Kü, Bad

120m², Balkon, Garage, KM: 1000€ + NK: 200€ KT: 2 Monatsmieten Energie:126kwh(m²) 1. OG in ruhiger Lage ab 01.08.  08421-5703

Kleines Bistro in Ellingen

Bahnhofstraße 20, nutzbar als Cafe od. kl. Pizzeria, schlüsselfertig eingerichtet mit Wohnung 4 ZKB, ca. 90 m², ab sofort od. später zu verpachten. 1.500,- € + NK.  0171-7721024

Suche ETW in WUG

von privat zu kaufen  01703129863

Suche Garage(n)/Scheune in WUG o. Umgebung von privat zu kaufen  0170-3129863

Zu verm. 2-Zi.-Whg.

EBK, im Zentrum Treuchtlingen  0160-93001557

3,5Zi-Whg, zentral in Wug

ca. 100m² m. Terrasse/Gartenmitbenutzung, zum 1.7. o. 1.8. zu verm. KM:600€ + NK ayhan.78@googlemail.com

Moderne Büroräume

in Wug, gü. zu vermieten 1x 86m² bezugsfertig + 1x 120m² bezugsfertig + 400m² aufteilsungsmöglich  09141-9150

Neue Verkehrsregelung

» Landwirtschaft -------------------------------------

am Recyclinghof in Gunzenhausen

Nennslingen 54.800m² zu verk.  Zuschriften an den Verlag unter WUG 008/13035

Gunzenhausen (red). Rechts rein, rechts raus – so kann man mit wenigen Worten die neue Verkehrsregelung beschreiben, die seit Kurzem vor dem Recyclinghof Gunzenhausen gilt. Anlass für die neue Verkehrsregelung war das hohe Verkehrsaufkommen. Besucher aus der Richtung „Im Hollerfeld“ als Linksabbieger hatten zudem das Nachsehen oder erkämpften sich die Einfahrt durch widerrechtliches Abbiegen. Nun regeln eine

durchgezogene weiße Line und zwei blaue Schilder mit weißen Pfeilen die Ein- und Ausfahrt. In den Recyclinghof kann jetzt nur noch aus Richtung Sportplatz abgebogen werden und die Besucher müssen den Hof nach rechts verlassen. Die Abfallwirtschaft weist zudem auf die geänderten Öffnungszeiten hin, die seit Januar an den beiden Recyclinghöfen gelten: Donnerstags sind die Höfe bereits ab 8.30 Uhr durchgehend bis 13.30 Uhr geöffnet, samstags von 9.00 bis 14.00 Uhr.

Ackergrundstück in

Haufelgerät f. Kartoffeln

Viehwaage + Viehgatter + Rübenbröckler gü. abzg.  090939019688

Heu Rundballen

zu verk.  0177-9096169

Megagrößte Schrotmühle Transportzulassung. Gülletransporte. ADA-GbR  09149-311

Suche Landmaschinen,

Baumaschinen, Traktoren, Pflüge und Presse, Kipper, aller Art auch defekt.,  0175-9977967

Tiere suchen ein Zuhause Katze Fivi

Mein Name ist Fivi, ich bin vier Jahre alt und kastriert. Dringend suche ich ein Zuhause, in dem nicht so viel los ist. Andere Katzen mag ich nicht so gerne um mich herum, eine Schmusekatze bin ich auch nicht und ich brauche Freigang. Ich bin also sehr pflegeleicht. Wer hat noch ein Plätzchen für mich frei?

Prinzessin, Bella und Bobby Wir sind Prinzessin (circa zwei Jahre), Bella (circa sechs Monate) und Bobby (circa ein Jahr). Da unser Besitzer verstorben ist, mussten wir ins Tierheim umziehen. Das ist momentan nicht leicht für uns, weil wir überhaupt nicht verstehen, was passiert ist. Wir sind reine Wohnungskatzen und werden auch einzeln vermittelt. Gibst du uns ein neues Zuhause? Fotos: privat

Tierschutzverein Gunzenhausen und Umgebung e.V.

Tel. 09831 88910

E-Mail: info@tierheim-gunzenhausen.de

WUG  0171-4378000

Münzen, Medaillen kauft

Mathe-Nachhilfe 5.-12.Kl.

Musikinstrumente kauft

Schmuck, Silber & Gold

Fa. Rachinger, WUG  01714378000

kauft Fa. Rachinger,  0171-4378000

Rolex, Omega, Breitling

Gerüst- und Bauwagen-

Fa. Rachinger, WUG  01714378000

kauft Fa. Rachinger,  0171-4378000

WUG

Militaria, Orden kauft

Fa. Rachinger, WUG  01714378000

EU-Führerschein (ohne MPU)  0171-8397463

Beilagenhinweis Bitte beachten Sie den einem Teil unserer Auflage beiliegenden Prospekt der Firma

Möbelhof Ingolstadt / Parsberg

u. andere Fächer  09831-2464

WUG

verleih  09144-924799

Fahrradanhänger 2 Sitzer

Bikemate, 50€  0170-5836065

Verk. Drehbank Kress

Commander 110, 380V, Bj:82, wenige Betriebsstd, VB: 550€  09141-1319

Kaminbau Gruber

Edelstahleinsätze, Edelstahlaußenwandkamine, Kaminerhöhungen in Edelstahl, Verkleidungen in Kupfer, Titan - Zink u. Alu, Kaminmauerungen, Leichtbaukamine, Kernbohrungen für Ofenrohre, Ofenanschlüsse, Schamotteinsätze, Kaminbau  09141-73271

»------------------------------------------------------------------------------AutomArkt Kaufe Diesel od. Benziner

auch mit Mängel, alles anbieten  0173-8009051

Mercedes Ersatz-

» ImmobIlIen ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fa. Rachinger, WUG  01714378000

teile u. Fahrzeuge gesucht, von 1960-1985,  09824-928384

Opel Astra 2.0 CDTI DPF

Sport m. Komfortsitzen EZ:03/ 10, HU:12/19, 160Ps, Diesel m. Partikelfilter, Radio, CD400, div Extras 6250€  0173-6627212

Umzugstransporter zu vermieten WW MOBITEC

Tel. 0 91 41 / 9 79 56

Wir kaufen Wohnmobile +

Zahnriemenwechsel

Wohnwagen  03944-36160 www.wm-aw.de (Fa.)

mit Garantie  09144-269

AUTOANKAUF

Su. PKW-Diesel/ Benzin

auch hohe km, Unfall oder defekt, ab BJ. 2000  09144-6527

Suche Kfz aller Art ab

Bj. 70  0151-22264014 (WUG)

u.

günstig

BJ. Zust. egal  09081-801093

Kaufe alle Toyota, Nissan Bj. egal 09081-801093

» TiermarkT » Single-Treff ------------------------------------- ------------------------------------Legereife Junghennen

liefert Geflügelzucht Roth, Inh. Erwin Schneider, Gelbe-BürgStr. 15, 91723 Dittenheim  09834-96835 Alle Tiere mit Vollschutzimpfung! Abholung nach telef. Vereinbarung.

Platz f. Pferd auf Som-

merkoppel in Kehl bei WUG, ab Juni frei  0171-7225433

Ihr Kleinanzeigenservice

 0 91 41 / 86 09-0

» Zweirad ------------------------------------Kaufe Motorräder

Roller, Mokicks, 125er und Oldtimer. Alles anbieten.  01709318555

Ich heiße Rosa, bin 71 J.,

verwitwet, attraktiv, ich gehöre zu den Frauen, die gerne einen Mann verwöhnen u. umsorgen (kann wunderbar kochen), deshalb sehne ich mich nach einem liebevollen, zärtlichen Partner, der gut zu mir ist. Lassen Sie uns doch einfach mal telefonieren - vielleicht haben wir ja Glück. pv  0151-20593017

Klaus 56J. verheiratet,

su. nette Frau f. gel. erot. Treffs  Zuschriften an den Verlag unter WUG 008/13033

» KontaKte -------------------------------------

»------------------------------------------------------------------------------Stellenmarkt Zuverlässige

Zusteller-Springer/-innen zum nächstmöglichen Eintritt für das Verteilgebiet der WochenZeitung Weißenburg gesucht, Pkw erforderlich.

Zusteller-Springer/-in sein bedeutet: - Kurzfristig für verschiedene Bezirke einsetzbar sein - mobil sein - Spaß daran haben, sich an der frischen Luft zu bewegen Wir bieten: - Zahlung nach Stunden - Zahlung von Kilometergeld bei geringfügiger Beschäftigung Haben Sie Interesse? Dann bewerben Sie sich bei: WochenZeitung Weißenburg, 91781 Weißenburg, Saumarkt 8 z. Hd. Frau Hüttinger, Tel. 0 91 41 / 86 09-40 oder per E-Mail: info.weissenburg@wochenzeitung.de www.wochenzeitung.de


Babys des Monats / Stellenmarkt

WochenZeitung Weißenburg

09.03.2018

BAByS dES MonATS

26.03.2018

23.03.2018

Herzlich willkommen in Altmühlfranken geboren im Klinikum Altmühlfranken Weißenburg 02.04.2018

03.04.2018

Raphael

Filip 07.04.2018

Johann

06.04.2018

16.04.2018

Luis

Mikael Mads

08.04.2018

Samaja

12.04.2018

Leonie

Tom

11.04.2018

Ben

Emelie Frieda

18.04.2018

Marie

•••••••••

••••••••••••••••••••••••••

19.04.2018

Laura Proofdruck für

Jonas

Fotos: babysmile

13 | Ausgabe 20 | 16. Mai 2018

1 StadtZeitung Werbeverlag AuftragsNummer: 0000328861 Druck: 03.05.2018 18:08:27

» Stellenmarkt ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Ausfahrer f. Lieferservice

m/w ab sofort gesucht. Arbeitszeit: ab 17 Uhr, Bezahlung nach Absprache. 'Highlander'  0171-7939009 ab 14 Uhr

Jungkoch o. Küchen-

hilfe m/w in VZ o.TZ, ab sofort gesucht. Bezahlung nach Absprache. 'Highlander'  0171-7939009 ab 14 Uhr

24 h zu hause betreut

erfahren, persönlich und seriös! Wir beraten Sie Integra: 09822-6041850

Freundl. zuverl. Spiel-

Spielhallenaufsicht

Suche Pizzafahrer  0152-31096199

Maurer u. Putzer, Maler,

Fliesenleger, Trockenbauer, Bodenleger, Vollwärmeschutz, Fassadengestaltung usw. hat noch Termine frei  015786604204 oder 09144-9278797

Ritterstub'n Nennslingen

Wir bieten Ferienjobs für Schüler. Gel. Arbeit als Bedienung, am Ausschank o. in d. Küche. Vom 03.08. bis 31.08. Vorstellung + Probearbeit bis 20.07.  0151-23659736

zur Aushilfe / 450,- Euro-Job

in

Gunzenhausen gesucht.

Tel.: 0151-43115122

RECHTSANWALTSKANZLEI Dr. Grimme – Dr. Jungbauer – Birnthaler Telefon 09141/974060-11 sucht für den Standort Weißenburg eine/n zuverlässige/n

Reinemachefrau/-mann auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung.

www.ahead-jobs.de Für unsere Kunden in Gunzenhausen, Treuchtlingen und Weißenburg suchen wir: • Gabelstaplerfahrer (m/w) (Vollzeit)

• Produktionshelfer (m/w) (Vollzeit) Metall und Kunststoff

• Metallfachhelfer (m/w) (Vollzeit) • Sachbearbeiter/ Wareneingang (m/w) (Vollzeit) Tagschicht

• Produktionshelfer (m/w) (Vollzeit) Elektro in Monheim Sie erhalten zu einem überdurchschnittlichen Stundenlohn und Zulagen ein tolles Betriebsklima!

hallenaufsicht m/w in VZ o. TZ/ geringfügig ab sofort gesucht. Bezahlung nach Absprache. 'Highlander'  0171-7939009 ab 14 Uhr

ahead personal GmbH & Co. KG, Geschäftsstelle Weißenburg, Ellinger Straße 3, Tel.: (09141) 874670, E-Mail: weissenburg@ahead-personal.com

Suchen

Student/-in

für Lager- und Bürotätigkeiten ab 01.07.2018 Bitte melden bei

SBV Schulbuch-Service GmbH Herr Jochen Meersteiner Dettenheimer Straße 7b 91781 Weißenburg Tel. 0 91 41 / 8 77 22 40

Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Lesen Sie Ihre WZ jetzt auch online als E-Paper!

Abstand: ca. 5 mm

www.

Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen besetzt zum 01. Oktober 2019

einen Studienplatz zum/zur Diplomverwaltungswirt/in in der Kommunalverwaltung

wochenzeitung.de

(Beamtenlaufbahn / 3. Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, Schwerpunkt nichttechnischer Dienst) Wir sind ein dynamisches, expandierendes, mittelständisches Unternehmen mit derzeit 80 Mitarbeitern - durch Qualität, Termintreue, Präzision und ein umfassendes Leistungsspektrum bauen wir unsere Marktposition konsequent aus. Mit hochwertigen Qualitätsprodukten beliefern wir namhafte Kunden des Maschinen- und Anlagenbaus, der Automobilindustrie, der Steinindustrie sowie des Spinnereimaschinenbaus. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir baldmöglichst qualifizierte

· Fräser (m/w) CNC und konventionell · Dreher (m/w) CNC und konventionell · Maschinenbauer (m/w)

Das Sprungbrett in die Zukunft Als erfahrenes Personaldienstleistungsunternehmen suchen wir ab sofort folgende Mitarbeiter (m/w)

Produktionshelfer

- Tagschicht, 2-Schicht, 3-Schicht - Ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift Sie suchen eine herausfordernde Tätigkeit, sind flexibel und belastbar? Dann rufen Sie uns an und vereinbaren einen Termin!

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an:

Kirschner Maschinen- u. Metallbau GmbH

Rainweg 23 – 91171 Greding/Euerwang Tel.: 08463/6424-0 – info@kirschner-maschinenbau.de

Friedrich-Ebert-Str. 3 · 91781 Weißenburg · 0 91 41 / 84 59 92 0 Heilig-Kreuz-Str. 2 · 91522 Ansbach · 09 81 / 977 56 56 weissenburg@onoldia.com · www.onoldia.com

Sie haben Interesse und möchten mehr erfahren? Alle weiteren Informationen (Voraussetzungen, Anmeldung zum besonderen Auswahlverfahren für Studienplätze in der Beamtenlaufbahn) entnehmen Sie bitte unserer Homepage: www.landkreis-wug.de/stellenausschreibungen Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Anmeldung bis spätestens 8. Juli 2018. Sie ist auch dann notwendig, wenn Sie sich bereits online beim Landespersonalausschuss Bayern für die Teilnahme am Auswahlverfahren angemeldet haben! Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen Personalangelegenheiten und Bürgerservice

Werde Journalist/-in WERDE JOURNALIST.

OFFLINE

BLOGGER GESUCHT.

Du suchst einen Job, in dem Du Du suchst interessanten dich kreativeinen ausleben und Deine Nebenjob mit vielseitigen Ideen mit einbringen kannst? Entwicklungsmöglichkeiten? Dann werde Volontär/-in in der Dann werde freierAltmühlfranken Mitarbeiter für WochenZeitung den Bergwinkel Wochen-Boten. in Weißenburg. Nimm an Schreibe Artikel,teil, schieße Fotos Presseterminen schreibe und lerne dabei Deine Artikel, schieße Fotos Heimat und besser kennen. vieles mehr.

Jetzt bewerben unter: Jetzt bewerben unter: Redaktion@Wochen-Bote.de karriere@wochenzeitung.de WochenZeitung Altmühlfranken Saumarkt 8 91781 Weißenburg Tel. 09141 86090

wir suchen ab sofort tatkräftige zusteller! • Aue • Bechthal • Büttelbronn • Ellingen* • Georgensgmünd* + Umland* • Gündersbach • Haundorf • Heideck* + Umland* • Hohentrüdingen • Kleinweingarten

• Kehl • Oberhochstatt • Rothenstein • Sappenfeld • Schernfeld • Schönfeld • Sausenhofen • Solnhofen* • Wettelsheim* • Weißenburg*

Jetzt bewerben:ng.de

 info.weissenburg@wochenzeitu • tel.: 0 91 41 / 86 09-40

wochenzeitung Ansprechpartnerin: Frau Hüttinger Saumarkt 8 · 91781 weißenburg *Teilgebiet www.wochenzeitung.de


Gut beraten. Gut bedient.

Ausgabe 20 | 16. Mai 2018 | 14

WochenZeitung Weißenburg

Faszinierende t l e w r e s s a w r e t Un Ausstellung: Do, 17. Mai – Sa, 2. Juni Spielzeiten: 11 – 17 Uhr

Wir sind für Sie da: Mo. – Sa. bis 20 Uhr!

Lädt zum Entdecken und Eintauchen ein: Die neue Spielwelt „Meeresaquarium“ bringt Kinderaugen zum Leuchten! Mit PLAYMOBIL-Figuren im Großformat, Schauvitrinen, Spieltischen und vielem mehr!

Verkaufsoffener Sonntag, 3. Juni 13 – 18 Uhr

Unterstützt von

Änderungen vorbehalten.

RZ_113-18-0980_AZ_Playmobil_4c_280x100.indd 1

14.05.18 12:24

Repair Café in Weißenburg

Erstorientierungskurs

Hormonselbsthilfe

Weißenburg (red). Am Freitag, 18. Mai, hat das Repair Café Weißenburg von 14.00 bis 18.00 Uhr in der Westlichen Ringstraße 2 (Seiteneingang ehemaliges Postgebäude) wieder geöffnet. Unter dem Motto „Gemeinsam kaputte Dinge wieder auf Vordermann bringen, anstatt sie wegzuwer-

Weißenburg (red). Am Dienstag, 22. Mai, beginnt der zweite Erstorientierungskurs. Der dreimonatige Lehrgang findet Montag bis Donnerstag von 9.30 bis 14.30 Uhr beim bfz in der Wiesenstraße 28 in Weißenburg statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigen sich mit verschiede-

Markt Berolzheim (red). Beim Treffen der Hormonselbsthilfe Altmühltal am Dienstag, 22. Mai, referiert Heilpraktikerin Elisabeth Schielke über „Schulmedizin und Naturheilkunde Hand in Hand – Moderne integrative Krebsmedizin“. Naturheilkunde und moderne Schulmedizin müssen sich nicht

fen“ öffnet das Reparaturteam aus dem Kreis der ehrenamtlichen Seniorenberater/-innen wieder das Café. Die Reparatur ist kostenlos. Dennoch freut sich das Team über eine Spende. Fleißige Helfer hinter der Theke servieren Kaffee und Kuchen. Letzte Annahme von defekten Geräten ist um 17.00 Uhr.

nen Themen unter anderem aus den Bereichen Alltag, Einkaufen, Wohnen, etc. Zur Anmeldung jeden Mittwoch bei Daniel Dommel ist die Vorlage der Ausweispapiere notwendig. Er steht auch unter Telefon 0981 48890508 oder unter daniel.dommel@bfz.de für Fragen zur Verfügung.

Sparer müssen umdenken

ausschließen. Immer mehr gelingt es, dass sich beide Therapieformen sinnvoll ergänzen. Beginn ist um 19.30 Uhr im Seminarraum der Freiwilligen Feuerwehr Markt Berolzheim. Der Eintritt zum Treffen ist wie immer frei, um eine Spende zur Deckung der Kosten wird gebeten.

ANZEIGE

Über 200 Interessierte beim Sparkassen-Forum in Gunzenhausen – Thema des Abends: „Wirtschaft und Finanzmärkte – Was kommt nach dem Boom“ Gunzenhausen (red). Nullzins, Bitcoin und Handelskrieg: Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Deka, zeigte anlässlich des Sparkassen-Forums „Wirtschaft und Finanzmärkte – Was kommt nach dem Boom“ vor über 200 Kunden der Sparkasse Gunzenhausen auf, was an den Märkten zu erwarten ist und was diese Entwicklung für die hiesigen Sparer bedeutet. Die Nullzinsen machen auch vor Gunzenhausen nicht halt. Was können Sparer tun, um das Ersparte dennoch zu mehren? Diese und andere zentrale Fragen beantwortete Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Deka, bei seinem Vortrag. Vorstandsvorsitzender Burkhard Druschel freute sich, den zahlreich erschienenen Kunden mit Kater einen renommierten Gastredner vorstellen zu können. In dem aktuell positiven Umfeld empfiehlt der Ökonom, einen Teil des Geldes in die Wirtschaft zu investieren – mit Aktien und Unternehmensanleihen. Nach Einschätzung von Kater dürfte es allein fünf Jahre dauern, bis wenigstens die Marke von zwei Prozent zurückerobert ist. Allerdings ergeben zwei Prozent Zins abzüglich zwei Prozent Inflation­ null. Solange die Verzinsung noch unterhalb der Inflation liegt, machen Zinssparer also sogar ein Minusgeschäft. Was bedeutet die Zinsentwicklung für den „kleinen Sparer“? Er sollte umdenken. Wer künftig Rendite auf Erspartes erhalten möchte, kommt aktuell an Wertpapieren nicht vorbei. Das bedeutet Anlagen in Anleihen, Zertifikate und Sachwerte wie Aktien oder international gestreute Immobilienanlagen, so der Volkswirt. Mit regelmäßigem Wertpapiersparen nutzen Sparer den Durchschnittskosteneffekt. Das bedeutet, dass bei niedrigen Kursen für den monatlich festgelegten Betrag viele Fondsanteile gekauft werden, bei höheren Kursen hingegen weniger. Unterm Strich erwirtschaftet der Sparer

weit zu finden, zum Beispiel auch in Japan oder der Schweiz. Der Grund hierfür liege laut Kater in der demografischen Entwicklung. Auf der ganzen Welt würden aus ökonomischer Sicht zu viele Menschen­für den Ruhestand sparen. Das heißt, es gebe zu viel Kapital und zu wenig

Nachfrage. Und so passiere, was mit allen Produkten passiere, die keiner haben will: Sie verlieren an Wert. Zur technischen Entwicklung erklärte Kater, dass sich Bitcoins nicht zu einer wesentlichen Anlageform entwickeln. Von einem Bargeldverbot, das manche Finanzexperten

befürchten, geht der Volkswirt nicht aus. Burkhard Druschel und Jürgen Pfeffer bedankten sich bei Dr. Kater für den inte­ressanten und kurzweiligen Vortrag. Im Nachgang beteiligten sich zahlreiche Besucher an der regen Diskussion mit dem Ökonom.

(v.l.) Jürgen Pfeffer, Vorstandsmitglied, Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Deka, Burkhard Druschel, Vorstandsvorsitzender Foto: Sparkasse Gunzenhausen  so langfristig eine Rendite, ohne sich Gedanken über Aufs und Abs an der Börse machen zu müssen. Momentan liege die Inflationsrate laut Kater in Deutschland etwa bei 1,6 Prozent. Innerhalb der Europäischen Union (EU) schwanke sie mit einer Spannweite von einem Prozent, über zwei Prozent sei aber noch kein EU-Land gekommen. Dies prognostizierte Kater erst für Ende 2018, Anfang 2019. Politik der Nadelstiche: Inmitten der vielen Strukturbrüche der amerikanischen Politik unter der Präsidentschaft Trumps steht die Handelspolitik ganz oben. Die Regierung legte von Anfang an einen Schwerpunkt auf die Idee, dass das Leistungsbilanzdefizit ein Ergebnis unfairer Handelsbedingungen gegenüber den Vereinigten Staaten darstellt. Das läuft zwar einigen ökonomischen Einsichten zuwider, wie etwa dass es gerade die Finanzpolitik der Regierung Trump ist, die das Defizit im Außenhandel in den kommenden Jahren noch weiter in die Höhe treiben wird. Aber das öffentlichkeitswirksame Thema eignet sich sehr gut zur Mobilisierung der eigenen Wählerschichten. Mehr und mehr zeigt sich als weitere Triebfeder der Handelspolitik auch die Rivalität mit China, das auf verschiedenen Feldern als zunehmende Bedrohung amerikanischer Interessen wahrgenommen wird. An den Fi-

nanzmärkten fragt man sich, inwieweit die Gefahr eines Umbaus – oder gar Abrisses – des globalen Produktions- und Marktplatzes, den wir Weltwirtschaft nennen, Auswirkungen auf Finanzströme und -bewertungen haben könnte. Die negativen Wohlstandseffekte selbst einer fortgesetzten graduellen Zurückdrängung des Welthandels wären enorm. Dass wir heute auf die größte Vielfalt an Produkten zu den günstigsten Preisen zugreifen können, die jemals einer Generation zur Verfügung gestanden hat, ist im entscheidenden Maße das Resultat der Welthandelsordnung, wie sie sich in den vergangenen Jahrzehnten herausgebildet hat. Wesentliche Grundannahmen an den Finanzmärkten, von der Mäßigung von Inflationsprozessen bis hin zur erwarteten Dynamik von Unternehmensgewinnen und damit der heutige Unternehmenswert der Aktiengesellschaften, fußen auf offenen Märkten. Es steht also viel auf dem Spiel. Daher auch die Mahnungen zur Besonnenheit. An den Finanzmärkten sei man noch dabei, den Umfang der Neuorientierung im Weißen Haus abzuschätzen, so Kater. Die Tatsache, dass die Berater und Funktionsträger in dieser Regierung so häufig wechseln, macht es nicht einfacher. Bitcoins sind keine Währung: Die „Zinsfalle“ sei kein EU-bedingtes Phänomen, sondern welt-

Erfolg ist kein Zufall. 100 Jahre Deka. Investieren Sie in die Zukunft mit der Top-Qualität von Deka Investments.

Unterschätzen Sie die Zukunft nicht. Profitieren Sie davon.

DekaBank Deutsche Girozentrale. Nähere Angaben zu den Awards: Capital in Heft 03/2018; €uro FundAward unter www.goldener-bulle.de.

WochenZeitung Weißenburg KW 20.18  
WochenZeitung Weißenburg KW 20.18  
Advertisement