Page 1

VERANSTALTUNGSPROGRAMM

2014


Liebes Kulturpublikum, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Finden, oder nicht finden – Das ist hier die Frage.

Der Marktplatz auf gewerbewillich.de Wenn Sie auf der Suche nach einem bestimmten Handwerksbetrieb, einer kompetenten Ernährungsberatung oder einem Orthopäden sind, finden Sie auf unserer Homepage unter Marktplatz schneller, was Sie suchen. Übersichtlich nach Branchen geordnet präsentieren sich hier in Willich ansässige Unternehmen und Betriebe. Ein interessantes Tool – auch für Existenzgründer, die neue Netzwerke bilden möchten und dafür geeignete Partner suchen.

Wirtschaftsförderung Stadt Willich · Rothweg 2 · 47877 Willich www.gewerbewillich.de

Welche Künstler werden für das kommende Kulturprogramm gebucht? Was begeistert die kleinen und großen Kulturbesucher? Welche Ausstellungen können in der Motte im Schloss umgesetzt werden? Wer liest bei der allseits beliebten Weihnachtslesung? Welches klassische Angebot machen wir in der Kapelle Klein Jerusalem? Welche Sponsoren gibt es fürs kommende Programm und welche Firmen interessieren sich für eine Anzeige im Kulturkalender? Fragen über Fragen! Diese und viele weitere Fragen stellen sich in jedem Jahr die MitarbeiterInnen des Kulturteams.

eine besondere Zugabe mit der Kempen Big Band.

Wenn Sie jedoch den Kulturkalender nun in den Händen halten, sind alle diese Fragen beantwortet und in ein abwechslungsreiches Kulturprogramm für Groß und Klein umgesetzt. Von Klassik bis Jazz, von politischem Kabarett bis Comedy, von Kindertheater bis Kinderpopkonzert über interessante Kunstausstellungen bis hin zu den Lesungen der Bücherei und Aufführungen bei den Schlossfestspielen Neersen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Auch die Kunstausstellungen mit Brunhilde Groult, Prae Pupityastaporn, Thomas Baumgärtel und Harald Klemm, sowie Veit-Johannes Stratmann werden in 2014 die Ausstellungsbesucher begeistern. In den Sommermonaten wird das Ensemble um Intendantin Astrid Jakob den Festspielbesuchern „Opa wird verkauft“, „Ganze Kerle“, „Pünktchen und Anton“ ein mitreißendes Kontrastprogramm zur Weltmeisterschaft bieten. Wir freuen uns auf die Stücke, die Frau Jacobs für uns alle ausgesucht hat. Highlights wie die Schmachtigallen, die Opern- und Operettengala und auch Hase und Igel, sowie der kleine Muck des Figurentheaters werden die Herzen der Großen und Kleinen höher schlagen lassen. Das Kulturteam und ich sind sich sicher: es hat sich wieder gelohnt, viele Fragen zu stellen und die für Sie, unserem Kulturpublikum, passenden Antworten zu finden. Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie unser Kulturprogramm. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!

Für Kabarett- und Comedyliebhaber gibt es im Schloss Neersen und in der Jakob-Frantzen-Halle in 2014 bekannte Namen wie Mirja Boes, Thomas Freitag, Simone Solga, Ehner & Ehnert, Moritz Netenjakob, Matin Zingsheim und Hastenraths Will. Letzterer ist einigen Kabarettbesuchern sicherlich noch aus dem Rurtal-Trio in Erinnerung. Für Musikbegeisterte beginnt bei der diesjährigen Jazzreihe die Band Mo’Blow. Anschließend werden in der Motte Schloss Neersen die Formationen Peter Baumgärtner und Band Billmen, sowie das Engstfeld/ Weiß-Quartett ihr Können darbieten. Ende August gibt es dann für Freunde des moderenen Jazz noch

Die Bücherei lädt Sie herzlich ins Schloss Neersen ein, um sich mit Andreas Winkelmann, Daniela Frenken, Markus Kothen und Susanne Riemer auf spannende Krimis und Thriller im Rahmen unserer beliebten Lesungen einzulassen. Natürlich kommen die kleinen Kulturbesucher nicht zu kurz. Sie können sich auf Conni, den kleinen Raben, Mama Muh, Zwerg Nase, Ritter Rost und auf die Kinderpopband Pelemele freuen.

(Brigitte Schwerdtfeger) Kulturdezernentin


INHA LT

KULTURK ALENDER 2014

ABO KULTURVERANSTALTUNGEN ABO 1: Bei einer Buchung von 3 Veranstaltungen aus den Bereichen Jazz und Kabarett sparen Sie insgesamt 6,00 Euro! ABO 2: Bei einer Buchung von 3 Veranstaltungen aus den Bereichen Jazz und Kabarett zzgl. der Special-Veranstaltung Mirja Boes sparen Sie insgesamt 9,00 Euro!

KLASSIK 06-09 JAZZFRÜHLING 10-18 KABARETT 22-30 KINDERTHEATER 32-39 GALERIE SCHLOSS NEER SEN 40-46 LESUNGEN 50-55 SCHLOSSFESTSPIELE NE ERSEN 56-63 JAHRESÜBERSICHT 64-65 EINTRITTSKARTEN / VER ANSTALTUNGSORTE 66-67


06 | KLASSIK

KLASSIK | 07

KLASSIK Ensemble Alte Musik

Seite 08

Sonntag, 18. Mai 2014 Beginn 11.00 Uhr Kapelle Klein Jerusalem

Barbara Giepner & Marie Ythier

Sonntag, 31. August 2014 Beginn 11.00 Uhr Kapelle Klein Jerusalem

KLASSIK - PROGRAMM

Seite 09


KLASSIK | 09

08 | KLASSIK

DAS ENSEMBLE FÜR ALTE MUSIK »Kreismusikschule Viersen«

Das Ensemble für Alte Musik der Kreismusikschule Viersen ist ein Gamben - und Blockflötenensemble, das sich auf die Musik der Renaissance und des Frühbarock spezialisiert hat unter der Leitung von Simone Moller und Gudrun Fuss. Das Instrumentarium besteht aus 5 Blockflöten und 4 Gamben, die in den unterschiedlichsten Besetzungen erklingen. Einige Stücke werden außerdem von 4 Gesangssolisten interpretiert. Im Rahmen dieses Konzertes erklingen Canzonen, Fantasien und Suiten aus dem 16. bis zum frühen 18.Jahrhundert.

Kammermusik für Viola und Cello »Duo Barbara Giepner – Marie Ythier« Die Kombination von Cello und Viola im Duo ist ungewöhnlich. Marie Ythier und Barbara Giepner lernten sich in Paris kennen und wollten das gemeinsame Abenteuer wagen. Das Ergebnis ist mehr als überzeugend: Der warme Klang der beiden Instrumente harmoniert wie zwei menschliche Stimmen. In ihren Konzertprogrammen stellen die Musikerinnen gerne Werke gegenüber, die einerseits im Abstand von mehreren Jahrhunderten komponiert wurden und andererseits in einer besonderen Art miteinander verbunden sind. So wird in der Kapelle KleinJerusalem die 5. Cellosuite von Johann Sebastian Bach einem aus dem Irish Folk inspirierten Werk des zeitgenössischen Komponisten Garth Knox gegenübergestellt. Wie diese Musik zusammenpasst? Hören Sie selbst... Auf dem Programm stehen außerdem das „Duett mit zwei obligaten Augengläsern“ von Ludwig van Beethoven, die Cellosonate des amerikanischen Komponisten George Crumb und zwei im KZ Theresienstadt entstandene „Chassidische Tänze“ des jüdischen Komponisten Zikmund Schul.

SONNTAG, 18. MAI 2014, 11.00 UHR Kapelle Klein Jerusalem, Vinhovenplatz 4, Willich

SONNTAG, 31. August 2014, 11.00 UHR Kapelle Klein Jerusalem, Vinhovenplatz 4, Willich

EINTRITTSPREISE

EINTRITTSPREISE

Erwachsene.................................................................... 10,00 EUR Jugend.............................................................................. 5,00 EUR

Erwachsene............................................................... 10,00 EUR Jugend........................................................................ 5,00 EUR


10 | JAZZ

JAZZ | 11

JAZZ Mo‘ Blow

Seite 12-13

Billmen Freitag, 28. März 2014 Beginn 20.00 Uhr Schloss Neersen, Motte

Seite 14-15

Engstfeld/WeiSS-Quartett

Seite 16-17

Freitag, 14. März 2014 Beginn 20.00 Uhr Schloss Neersen, Motte

Freitag, 25. April 2014 Beginn 20.00 Uhr Schloss Neersen, Motte

Kempen Big Band

Freitag, 29. August 2014 Beginn 20.00 Uhr Schloss Neersen, Motte

JAZZ- PROGRAMM Erstklassiger Jazz in Schloss Neersen, mit freundlicher Unterstützung von Hasler Kinold Rechtsanwälte GbR.

HASLER KINOLD

R E C H T SANWÄLTE

www.haslerkinold.de

Logo_nachgebaut.indd 1 02.11.11 13:50

Seite 18


12 | JAZZ

JAZZ | 13

Mo‘ Blow am Fender Rhodes. Purer Funk mit geslapptem Bass von Tobias Fleischer bringt „Slingshot“ zum Kochen und André Seidel entwickelt unaufhaltsam treibende Rhythmen bei „Papa‘s Pancakes“.

Das sind die jungen deutschen Wilden! Mit fetten Grooves, erdigen Sounds und treibenden Rhythmen sorgt Mo‘ Blow international mehr und mehr für Furore. Wieder einmal zählt damit ein Vertreter der ACT-Reihe „Young German Jazz“ zu den Vorreitern der nachwachsenden Generation. Das Jazzfunk-Quartett aus Berlin überraschte bereits mit seinem knackigen ACT-Debüt „For Those About To Funk“ die Szene. „Party, nicht mit Allerweltsgrooves, sondern mit Anspruch“, schrieb die Süddeutsche Zeitung, andere lobten Zeitlosigkeit und Vielschichtigkeit des Albums. Neben guten Kritiken gab es den „Future Sound Award“ der Leverkusener Jazztage. Für die Jury war klar: „Mo‘ Blow zaubern ein mörderisch groovendes Funk Feuerwerk auf die Bühne“. Dass Mo’ Blow wirklich die gelungene Kombination aus dem Sound der heißen siebziger Jahre mit den aktuell drängenden Klängen ist, beweist nun umso mehr das neue Album „Gimme The Boots“. Hochenergetisch geht schon die Startnummer „Call Me Milroy“ in Kopf und Beine, eingeleitet von den SlapSounds des Saxophons von Mo’ Blow-Gründer Felix Falk und vollendet von einem perkussiven Kracher-Solo von Matti Klein

FREITAG, 14. MÄRZ 2014, 20.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstrasse 6, Willich EINTRITTSPREISE Erwachsene............................................................... 15,00 EUR 1. Abo (siehe Seite 5)................................................ 13,00 EUR 2. Abo (siehe Seite 5)................................................ 12,00 EUR Jugend........................................................................ 7,50 EUR Jugend mit Familienkarte........................................... 5,00 EUR

Für Mo’ Blow pur haben sich die vier bei „Gimme The Boots“ entschieden: Man verzichtete auf Gaststars, alles entstammt den eigenen Kraftmaschinen, einschließlich der allesamt selbst komponierten Titel. Der in zehn Jahren gewachsene unverwechselbare Gruppensound kommt so eindrucksvoll zur Geltung. Es wird eine musikalische Energie eingefangen, die sich die Gruppe in hunderten Konzerten im In- und Ausland über Jahre erspielt hat. Dabei hinterlässt die Band regelmäßig ein überraschtes und begeistertes Publikums, egal ob in Norwegen, Russland oder Malaysia. Den unverwechselbaren Charakter des kompromisslos handgemachten Mo’ Blow-Sounds machen dabei nicht zuletzt die vielen überraschenden Details wie der Einsatz eines Didgeridoos aus. Das große musikalische Spektrum der Band dokumentieren zudem Konzerte mit musikalischen Gästen wie Gunter Hampel, Nils Wülker oder David Friedman. Die Mischung macht’s. Da konnte auch Funkmaster Nils Landgren nicht widerstehen: Wie schon beim ACT-Debüt fungierte er bei „Gimme The Boots“ als Produzent. Mo‘ Blow - Eine Band, die mittlerweile nicht mehr nur in Deutschland von sich Reden macht. Diese Jungs haben sich den Ruf als eine der besten musikalischen Energieladungen wirklich zurecht erspielt.


14 | JAZZ

JAZZ | 15

BILLMEN – Cooler Jazz aus NRW Mit Gründung der Formation BILLMEN im Jahr 2010 sind der Sänger und Pianist Manfred Billmann aus Brühl, der Kontrabassist Stefan Werni aus Recklinghausen und der Schlagzeuger Peter Baumgärtner aus Duisburg auf ihre ganz persönlichen musikalischen Wurzeln, den „West Coast Jazz“, zurückgekommen. Manfred Billmann fühlt sich dabei in der Rolle des samtig klingenden, ausdrucksstarken Vokalisten bei Balladen, Swing- und Bossa Nova-Titeln ebenso wohl wie als elegant perlender Pianist einer swingenden Rhythmus-gruppe. Sein unverwechselbarer Stil in der Tradition von Jazzgrößen wie Shirley Horn, Nat ’King’ Cole und einer im Trio konzertierenden Diana Krall ist in Deutschland nahezu einzigartig. Im Zusammenspiel mit dem virtuosen, klanglich druckvollen Stefan Werni sowie dem feinfühlig und dynamisch agierenden Peter Baumgärtner präsentiert Manfred Billmann neu arrangierte Jazz-Standards in farbenreicher Klangvielfalt. BILLMEN – das ist cooler „German Jazz“ auf höchstem Niveau und eine echte Bereicherung für die hiesige Jazzszene! Manfred Billmann Geb. 1963, war er bereits Ende der 80er Jahre während seiner Ausbildung zum Dipl.-Gesangspädagogen (Jazz/Pop) an der Musikhochschule Köln als Mitglied der Gesangsgruppe „HEADLINE“ im deutschen Musikbusiness präsent (künstlerische Mitwirkung bei zahlreichen Events, CD-, Rundfunk- und TV-Produktionen im ARD, ZDF, WDR, HR, BR, SR, SWF, NDR, bei RTL und Radio Bremen). Als Vokalist und Pianist sang und spielte er zusammen mit international bekannten Künstlern wie Peter Herbolzheimer, Wolfgang Haffner, Engelbert Wrobel, Joanne Bell, Cynthia Utterbach und Inga Lühning. Dabei auf großen wie kleinen Konzert- und Veranstaltungsbühnen.Seit den 90er Jahren ist er vor allem mit eigenen Ensembles, als Klavierbegleiter oder in der Rolle des Solokünstlers aktiv.Als Dozent für Gesang (Jazz/Pop) unterrichtet er seit 1988 an der Rheinischen Musikschule Köln und wurde im Jahr 2003 Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (2006 auch für die Fächer „Jazz-Klavier/NF“ und „Repertoire-Combo“). Manfred Billmann lebt seit 1992 in Brühl bei Köln.

Stefan Werni Geb. 1967, absolvierte er Anfang der 90er Jahre ein Kontrabass-Studium am Jazz-Seminar der Musikhochschule Köln und bewegt sich seitdem musikalisch vor allem zwischen Jazzimprovisation und Konzepten der Neuen Musik. Auf dem Kontrabass legt er Wert auf einen natürlichen, akustischen Klang. Als Jazzmusiker spielte er mit vielen namhaften Künstlern wie Sheila Jordan, Charlie Mariano, Lee Konitz, Bill Elgart und Tony Scott und konzertierte auf internationalen Bühnen z.B. dem Jazzfestival Leipzig, WDR Festival Köln, Jazzfest Viersen, der Hildener Jazztage, den berühmten Jazzclubs „Unterfahrt“ München, „Jazzkeller“ Frankfurt Main, u.a. Stefan Werni lebt seit 2006 wieder in seiner Heimatstadt Recklinghausen. Peter Baumgärtner Der gebürtige „Schwarzwälder“, geb. am 11.02.1958 lebt seit 27 Jahren im Raum Duisburg /Düsseldorf. In die Landeshauptstadt zog es ihn durch ein Engagement im Düsseldorfer „Kommödchen“. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann studierte er an der Swiss Jazz School in Bern bei Billy Brooks. Seine herausragende und von allen Kollegen geschätzte Qualität ist die Fähigkeit der immer geschmackvollen und einfühlsamen Begleitung. Er ist ein sehr erfahrener Musiker und arbeitete u.a. mit Silvia Droste, Gerd Dudek, Jack van Poll, John Goldsby ( WDR Big Band), Lydia van Dam, Matthias Nadolny, Jörg Siebenhaar, Martin Wind, John Marshall (WDR Big Band), Peter Weniger, Fay Victor, den Sultans of Swing, Paul G. Ulrich, Dieter Greifenberg, Joachim Schönecker , Norbert Gottschalk, Martin Sasse, Henning Gailing, Greetje Kauffeld, Rolf Römer, Brenda Boykin, Stefan Werni, Sabine Kühlich, Inga Lühning, Manfred Billmann, Konstantin Wienstroer, Marcus Wienstroer, Musical Hair, Tigerpalast Frankfurt u.v.a. zusammen. Zahlreiche CD - TV - Funkproduktionen dokumentieren dies. Peter Baumgärtner ist Gründungsmitglied und 2. Vorsitzender des Vereins „Jazz in Düsseldorf“. Er ist Organisator und künstlerischer Leiter der Festivals „Hildener Jazztage“ und des Vocalfestivals „Voices“ in Ratingen.

FREITAG, 28. MÄRZ 2014, 20.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich EINTRITTSPREISE Erwachsene............................................................... 15,00 EUR 1. Abo (siehe Seite 5)................................................ 13,00 EUR 2. Abo (siehe Seite 5)................................................ 12,00 EUR Jugend........................................................................ 7,50 EUR Jugend mit Familienkarte........................................... 5,00 EUR


16 | JAZZ

JAZZ | 17

Engstfeld/Weiss-Quartett Ein Paradebeispiel für erfrischend vitalen, akustischen Modern Jazz stellt das Düsseldorfer Engstfeld/Weiss-Quartett dar. Besonders beeindruckt die Band mit ihrem spezifischen, einmaligen Gruppensound, entstanden durch die langjährige intensive Zusammenarbeit. Besonders die Fähigkeit, unterschiedlichstes musikalisches Material von Standards, Eigenkompositionen sowie Bearbeitungen klassischer Musik in ein unverwechselbares Klangbild zu verwandeln, wird ihr von vielen Kritikern, Kollegen und Zuhörern bestätigt.

Tenorsaxofonist Wolfgang Engstfeld und Schlagzeuger Peter Weiss arbeiten – in verschiedenen Besetzungen – seit rund vier Jahrzehnten miteinander. Davon profitiert auch ihr seit zehn Jahren bestehendes Quartett mit dem Kontrabassisten Christian Ramond und dem Pianisten Hendrik Soll. Die Fundamente des fast ausschließlich aus Eigenkompositionen bestehenden Programms bilden der energiereiche Hardbop, Einflüsse des Latinjazz und freiere rhythmische Strukturen, wie sie vor allem im modernen Jazz der 70er und 80er Jahre aufkamen. Auf ihre letzte CD „Dichterliebe“, NRW Vertrieb, die ausschließlich aus Bearbeitungen von Robert Schumann Liedern nach den Texten von Heinrich Heine bestand, folgte 2009 mit „Back to Ballads“ eine reine Balladenplatte. Neben ihrer Konzert-Tätigkeit in Deutschland hat die Band auch zahlreiche erfolgreiche Auslandsauftritte vorzuweisen (850 Jahrfeier Moskau, Japan-Tournee im Herbst 1997). 1999 gastierten sie unter anderem in Australien und China, im Herbst 2002 folgten Gastspiele in Portugal. Im Frühjahr 2003 gab es erneute Konzerte in Moskau, 2004 reiste die Gruppe nach Polen und Süd-Afrika. 2006 standen ein Aufenthalt in Portugal und eine erneute Zusammenarbeit mit Randy Brecker an. 2008 fanden mehrere erfolgreiche Konzerte in Brasilien statt, u.a. beim „Savassi Festival“ in Belo Horizonte. 2011 konnte man die Band bei Auslandsauftritten in Toulouse und Izmir hören. Wolfgang Engstfeld Engstfeld lernte mit vierzehn Jahren Saxophon und studierte Musik in Düsseldorf und Graz und erhielt 1973 den Förderpreis für Musik der Stadt Düsseldorf. Er gründete Anfang der

1970er Jahre das Quintett „Jazztrack“ mit Uli Beckerhoff, Sigi Busch, Heinrich Hock und dem belgischen Pianisten Michel Herr bzw. Christoph Spendel an den Keyboards. Ab 1978 wirkte er in der Gruppe „Changes“ (mit Ed Kröger) sowie dem „Wolfgang Engstfeld/Michel Herr-Quartett“ (mit dem amerikanischen Schlagzeuger Leroy Lowe (dr) und dem schwedischen Bassisten Palle Danielsson, später ersetzt durch Isla Eckinger und Detlev Beier) mit. Seit den 1980er Jahren tourt er mit dem Trio „Engstfeld-Plümer-Weiss“ (mit Gunnar Plümer am Kontrabass und Peter Weiss am Schlagzeug), welches unter anderem mit den Trompetern Terumasa Hino und Randy Brecker zusammenarbeitete, und seit 1988 dem „EngstfeldWeiss-Quartett“ (dem Hendrik Soll und Christian Ramond angehören). Im Laufe der Jahre arbeitete Engstfeld mit vielen deutschen und internationalen Jazzmusikern zusammen, unter anderem John Scofield, Chet Baker, Toto Blanke, Rainer Brüninghaus, Jon Christensen, Wolfgang Dauner, Bob Degen, Axel Fischbacher, Ralf Hübner, Volker Kriegel, Albert Mangelsdorff, Charlie Mariano, Manfred Schoof, Christoph Spendel, Jasper van’t Hof, Ack van Rooyen, Eberhard Weber und Norma Winstone. Engstfelds Spielweise ist im modernen akustischen Jazz der Hard-Bop-Richtung angesiedelt. Er spielt hauptsächlich Tenorsaxophon und hat einen kraftvollen und dennoch lyrischen Ausdruck. Die lyrischen Seiten kommen besonders auf dem Sopransaxophon zur Geltung (beispielsweise bei der Ballade und Titelnummer „Continuous Flow“ mit dem Engstfeld-HerrQuartett). Seit dem Anfang seiner Laufbahn bestreitet Engstfeld einen Großteil seines Repertoires durch eigene Kompositionen, die sich durch eine ähnlich energiegeladene Lyrik auszeichnen wie sein Saxophonspiel. Nach Lehrtätigkeiten auf Kursen und an Hochschulen ist Engstfeld seit 1992 als Professor im Hauptfach Saxophon an der Musikhochschule Köln beschäftigt

FREITAG, 25. APRIL 2014, 20.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich EINTRITTSPREISE Erwachsene............................................................... 15,00 EUR 1. Abo (siehe Seite 5)................................................ 13,00 EUR 2. Abo (siehe Seite 5)................................................ 12,00 EUR Jugend........................................................................ 7,50 EUR Jugend mit Familienkarte........................................... 5,00 EUR


18 | JAZZ

Kempen Big Band Im Jahre 1991 übernahm der Profi-Musiker Markus Türk (Trompete) die Leitung der Band. Dies war der Anfang eines erheblichen musikalischen Aufschwungs. Für die Freunde des modernen Jazz und Liebhaber des satten Big Band Sound ist die KEMPEN BIG BAND in Kempen und Umgebung ein Begriff. In der Besetzung mit Saxophonen, Trompeten, Posaunen und der Rhythmusgruppe haben es sich die 20 Amateurmusiker unter Leitung von Markus Türk zur Aufgabe gemacht, einen anspruchsvollen Jazz-Stil darzubieten, der sich durchaus in der Tradition des Big Band Jazz versteht, sich aber deutlich vom Unterhaltungs-Jazz abhebt. In Kurzform lässt sich das Programm der Kempen Big Band etwa so beschreiben: Jazz, Swing, Rock, Latin, Funk sowie Fusion. Das Repertoire umfasst Kompositionen und Arrangements von Joe Zawinul, Dizzy Gillespie, Sammy Nestico, Jerome Kern, Miles Davis, Bob Mintzer, Thad Jones, Herbie Hancock u. v. mehr und spiegelt die Ära von 1940 bis heute.

n Willich

Der Stern vo

LKW Transporter PKW

________

Abfahrt A

Münchheide I Daimlerstr. 1-3 47877 Willich Tel. 02154 9455-0

www.der-stern-von-willich.de Fachkanzlei für Familienrecht Fachkanzlei für Arbeitsrecht

Seit dem Jahr 2000 wurden auch Gesangsnummern in das Programm aufgenommen, die vom niederländischen Sänger William Wulmsen hervorragend interpretiert werden.

Mit dem Handy den QR-Code scannen und mehr über uns erfahren.

HASLER KINOLD

RECHTSANWÄLTE

Wir kennen Ihr

GUTES RECHT!

FREITAG, 29. August 2014, 20.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich EINTRITTSPREISE Erwachsene............................................................... 15,00 EUR 1. Abo (siehe Seite 5)................................................ 13,00 EUR 2. Abo (siehe Seite 5)................................................ 12,00 EUR Jugend........................................................................ 7,50 EUR Jugend mit Familienkarte........................................... 5,00 EUR

Fachgebiete: Arbeitsrecht, Familien- und Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Immobilienrecht, Miete und Wohnungseigentum, Steuerrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht Mönchengladbach, Steinmetzstr. 42–44, Telefon 02161 813900 Willich, Grabenstr. 5, Telefon 02154 428005 Viersen-Dülken, Dorotheenstr. 7, Telefon 02162 530871 www.haslerkinold.de


twkd.de

?

Hamlet

„Mag ich am liebsten mit Bacon und Petersilie.“ (Marc, 23)

zuhause ist kein ort. zuhause ist ein gefühl. Als Ihr regionaler Energieversorger in Willich sind wir mit unserem direkten Service persönlich für Sie vor Ort. Für uns ist es selbstverständlich, dass Sie eine erstklassige und freundliche Beratung mit überzeugenden Antworten auf Ihre Fragen erhalten. Wir nehmen unsere lokale Verantwortung sehr ernst und versorgen Sie aus diesem Grund mit sorgfältigen, angepassten und innovativen Produkten. Ein Engagement für Ihr Zuhause und unsere Stadt. Seien Sie neugierig: www.stadtwerke-willich.de

Werden Sie Kultursponsor. Es wird höchste Zeit! Und dabei ist Kultursponsoring nicht nur gut für das Kulturangebot in Willich, sondern auch für Sie und Ihr Unternmehmen. Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten Ihr Unternehmen in Szene zu setzen, wie z.B. die Darstellung des Firmenlogos auf den wichtigsten Events in Willich: Plakativ in Theater, Ausstellungsräumen oder der Kabarettbühne. Medial ganzjährig als Anzeige im Kulturkalender, auf Eintrittskarten oder der Website der Stadt. Nutzen Sie die effizienten Werbemöglichkeiten des Sponsorings mit attraktiver Preis/Leistung. Sie möchten mehr wissen? Sprechen Sie uns an, gerne informieren wir Sie über das Angebot und individuelle Sponsorpakete.

Kultursponsoring Willich: Gut für's Image. Gut für die Stadt. Fon: 02154 949606 · Mail: kulturmarketing@stadt-willich.de


KABARETT | 23

22 | KABARETT

KABARETT Ehnert & Ehnert Sonntag, 26. Januar 2014 Beginn 19.00 Uhr Schloß Neersen, Motte

Seite 24

Simone Solga

Seite 25

Martin Zingsheim

Seite 26

Mirja Boes Samstag, 24. Mai 2014 Beginn 20.00 Uhr Jakob-Frantzen-Halle

Seite 27

Thomas Freitag Samstag, 20. September 2014 Beginn 20.00 Uhr Schloß Neersen, Motte

Seite 28

Moritz Netenjakob

Seite 29

Hastenraths Will

Seite 30

Sonntag, 09. März 2014 Beginn 19.00 Uhr Schloß Neersen, Motte

Freitag, 11. April 2014 Beginn 20.00 Uhr Schloß Neersen, Motte

Samstag, 15. November 2014 Beginn 20.00 Uhr Schloß Neersen, Motte Freitag, 05. Dezember 2014 Beginn 20.00 Uhr Schloß Neersen, Motte

KABARETT - PROGRAMM


KABARETT | 25

24 | KABARETT

Ehnert & Ehnert »Küss langsam«

Simone Solga »»Im Auftrag Ihrer Kanzlerin«

Gerade mal drei Jahre ist es her, dass die beiden Schauspieler Jennifer und Michael Ehnert sich bei den Dreharbeiten zu einer Fernsehserie mit dem schönen Titel „Küss langsam“ kennen- und lieben gelernt haben. Doch die vielversprechende Romantic-Action-Comedy über einen coolen Bullen und eine smarte Journalistin, die gemeinsam den größten Politund Wirtschaftsskandal aller Zeiten auffliegen lassen, ist leider nie gesendet worden. Und auch das glamouröse Schauspielerehepaar hinter den beiden Figuren hat nie den Weg in einen funktionierenden Beziehungsalltag gefunden. Aber natürlich sind Scheidungen heutzutage eher die Regel als die Ausnahme und so muss das zerstrittene Paar sich noch zwei Stunden gedulden, schließlich ist noch ein ganzer Saal Scheidungswilliger vor ihnen an der Reihe. Genug Zeit für die beiden Rosenkrieger, noch einmal Revue passieren zu lassen, wie alles begann - und wie alles zerbrach. Das Publikum wird Zeuge einer romantischen Liebesbeziehung vor der Kamera: Voller heißblütiger Liebesszenen und explosiver Actionsequenzen! Und dem zunehmend giftigeren Scheitern hinter der Kamera: Mit verbalen Patronenhülsen am Wegesrand, Dialogen wie Tretminen und einem schier unerschöpflichen Füllhorn an Gemeinheiten und Beleidigungen. „Küss langsam“ ist eine ebenso atemberaubende wie komische Tour de Force durch Männerund Frauenbilder unser Zeit. Permanent unterfüttert und untergraben von neuesten Erkenntnissen aus der Paarforschung.

Sind Sie gut vorbereitet? Freuen Sie sich auf die Zukunft? Leben Sie in einem schönen Ort? Sicher? Bringen Sie alles mit, was Zweifel ausräumen könnte: Geburtsurkunde, Erdbebennachweis für die Doppelhaushälfte, Organspendeausweis, Steuerbescheid und ein Maßband. Die Kanzlersouffleuse Simone Solga kommt heute, um Ihnen eine wichtige Mitteilung zu machen. Die Politik will den Bürger künftig bei drängenden Entscheidungen mehr mitnehmen, und wer wäre geeigneter, das Bildungsbürgertum in den Kleinkunsttempeln mit einzubinden, als Simone Solga. Sie hat ihren Weg gemacht. Nun kommt sie, direkt aus Berlin, ausgestattet mit nordkoreanischer Machtfülle und russischem Humor, um den Bürgern von Willich eine Nachricht von ganz oben zukommen zu lassen, die für manche ein gutes Geschäft sein könnte. Für die Meisten eher nicht. Seien Sie auf alles gefasst, und behaupten Sie hinterher nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt! Ein Abend der hinterhältigen Unterhaltung, der unverblümten Beschreibung, des schonungslosen Miteinanders. Und, liebe Mitbürger, haben Sie keine Angst: Simone Solga kratzt nicht...sie schlägt zu.

SONNTAG, 26. Januar 2014, 19.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich

SonnTAG, 09. März 2014, 19.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich

EINTRITTSPREISE

EINTRITTSPREISE

Erwachsene............................................................... 15,00 EUR 1. Abo (siehe Seite 5)................................................ 13,00 EUR 2. Abo (siehe Seite 5)................................................ 12,00 EUR Jugend........................................................................ 7,50 EUR Jugend mit Familienkarte........................................... 5,00 EUR

Erwachsene............................................................... 15,00 EUR 1. Abo (siehe Seite 5)................................................ 13,00 EUR 2. Abo (siehe Seite 5)................................................ 12,00 EUR Jugend........................................................................ 7,50 EUR Jugend mit Familienkarte........................................... 5,00 EUR

(Ihr Erscheinen ist selbstverständlich angeordnet, Entschuldigungen sind beim örtlichen Veranstalter einzureichen!)


KABARETT | 27

26 | KABARETT

Martin Zingsheim »Opus Meins - Kabarett und Zukunftsmusik«

Gleich das erste Soloprogramm „OPUS MEINS“ katapultierte Martin Zingsheim auf die erstklassigsten Bühnen der Republik. Es folgte das, womit man in der Kabarettlandschaft gemeinhin Ankündigungstexte füllt: begeistertes Presseecho, Auftritte im Fernsehen, Gewinn diverser Preise, frei Erfundenes. Martin ist wahrlich ein komödiantischer Rundumschlag gelungen: originelle Komik, mitreißende Musik und ein brillantes Gefühl für Sprache begeistern die Zuschauer deutschlandweit.Nennen Sie es Kabarett, Comedy oder in dem Alter eine Frechheit, denn zwischen seinen Händen zerfließen Genregrenzen wie Bürgerrechte in Simbabwe. Zingsheim, das bedeutet kritische, innovative und blitzgescheite Abendunterhaltung und eine “schwindelerregende, intellektuelle Achterbahnfahrt, die man so schnell nicht vergisst” (KStA).

Mirja Boes »Ich doch nicht! Dinge, die ich nie machen wollte...« Mirja Boes ist zurück! Nach einer kleinen VermehrungsAuszeit ist die blonde Comedy-Queen wieder auf deutschen Bühnen unterwegs. Dort erzählt sie mit viel Lust und dem ihr eigenen Temperament von all den Dingen, die sie eigentlich niemals machen wollte - und sich doch immer öfter dabei erwischt. Angesabberte Kinder-Kekse essen? Ich doch nicht!!! Mit einem Bierbike plärrend durch die Stadt radeln? Niemals! Einen Streit mit dem Freund vom Zaun brechen, obwohl man weiß, dass er recht hat? Auf gar keinen Fall! Zwei Stunden brüllkomische Ehrlichkeit, Musik, Standup und jede Menge Improvisation - denn auf die Frage, ob man durch so ein Kind eigentlich ruhiger und vernünftiger wird, gibt es für Mirja nur eine Antwort: „ICH DOCH NICHT!!!“

FreitAG, 11. april 2014, 20.00 UHR Schloss Neersen, Motto, Hauptstr. 6, Willich

SAMSTAG, 24. Mai 2014, 20.00 UHR Jakob-Frantzen-Halle, Schiefbahner Strasse 10, Willich

EINTRITTSPREISE

EINTRITTSPREISE

Erwachsene............................................................... 15,00 EUR 1. Abo (siehe Seite 5)................................................ 13,00 EUR 2. Abo (siehe Seite 5)................................................ 12,00 EUR Jugend........................................................................ 7,50 EUR Jugend mit Familienkarte........................................... 5,00 EUR

Erwachsene.................................................................... 21,00 EUR Jugend............................................................................ 16,00 EUR


KABARETT | 29

28 | KABARETT

Thomas Freitag »Der kaltwütige Herr Schüttlöffel«

Moritz Netenjakob »Netenjakob spielt, liest und singt Netenjakob«

Seit 30 Jahren arbeitet er in einer Stadtbibliothek, die nun geschlossen werden soll: „Der kaltwütige Herr Schüttlöffel“ ist außer sich, er nimmt seine Bücher als Geiseln und verbarrikadiert sich. Schüttlöffels Wut richtet sich gegen Zeitgeist und politischen Irrsinn, gegen angebliche Alternativlosigkeit, gegen das Sparen an der Kultur, Schnäppchenjagen, Kapitalismus und Gleichmacherei. Und er führt vor, wie schwer es ist, mit bayrischen Landwirtsfingern ein iPhone zu bedienen. Für Thomas Freitag bietet sich jede Menge Gelegenheit, sein hohes schauspielerisches Können auszureizen und dem Stück bei aller Ernsthaftigkeit einen hohen Unterhaltungswert zu geben. Es ist politisches Kabarett in Vollendung: trittsicher balanciert Thomas Freitag auf dem schmalen Grat zwischen intelligentem Witz und bitterem Ernst, bringt das Publikum zum Lachen und - zum Denken. Er versteht es unnachahmlich, die Moralkeule auszupacken, ohne als Moralist dazustehen. Davor bewahren ihn Sarkasmus und feine Ironie. Geradezu klammheimlich muss man als Zuschauer immer wieder zugeben, dass man mitunter auch zu jenen gehört, die auf der einen Seite anprangern, aber auf der anderen Seite zu bequem oder zu geizig sind, um selbst etwas zu ändern. Hochabwechslungsreich und komödiantisch zerpflückt und zerpflügt Freitag die letztlich selbst verantworteten Malaisen unserer Gesellschaft, amüsant, bissig und intelligent.

Seit 20 Jahren schreibt Moritz Netenjakob sarkastische Texte. Zum Jubiläum präsentiert er die Highlights aus seiner Feder. Da dürfen Auszüge aus den beiden Spiegel-Top-10-Bestsellern Macho Man und Der Boss ebenso wenig fehlen wie seine besten Satiren fürs Kabarett und TV-Formate wie Switch – oder auch Raritäten wie eine WG von Udo Lindenberg und Klaus Kinski, die sich zum YouTube-Hit entwickelt hat. Netenjakob bringt nicht nur brüllend komische Nummern, die er für die Stars der Branche geschrieben hat – er erzählt auch, was hinter den Kulissen passiert ist. Soloprogramm? Eigentlich nicht. Netenjakob steht ein grandioses Ensemble verschiedenster Rollen und Stimmen zur Verfügung. Lachtränen garantiert!

SAMSTAG, 20. SEPTEMBER 2014, 20.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich

SAMSTAG, 15. NOVEMBER 2014, 20.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich

EINTRITTSPREISE

EINTRITTSPREISE

Erwachsene.................................................................... 15,00 EUR 1. Abo (siehe Seite 5).................................................... 13,00 EUR 2. Abo (siehe Seite 5).................................................... 12,00 EUR Jugend.............................................................................. 7,50 EUR Jugend mit Familienkarte............................................... 5,00 EUR

Erwachsene.................................................................... 15,00 EUR 1. Abo (siehe Seite 5).................................................... 13,00 EUR 2. Abo (siehe Seite 5).................................................... 12,00 EUR Jugend............................................................................. 7,50 EUR Jugend mit Familienkarte............................................... 5,00 EUR


30 | KABARETT

Hastenraths Will » »Das neue Weihnachtsprogramm« Wer freut sich nicht auf Weihnachten 2014? Uns alle erwartet ein roman­ tischer Traum aus Tannenduft, Lichterglanz und Rinder-Rouladen mit Kartoffelpüree und Soße. Und natürlich die all­ jährliche Frage: „Wer nimmt Omma?“ Doch leider trüben allzu oft Hektik und Alltagsstress die Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres. Zum Glück aber naht in diesem Jahr Rettung! Denn wer könnte uns besser auf das Fest der Liebe vorbereiten als Hastenraths Will, der gefühlvolle Pionier der ländlichen Unterhaltungskunst?! Der charismatische Landwirt und Ortsvorsteher verwandelt das Schloss Neersen in einen wundervollen Wintertraum aus Tannenbäumen, Musik und liebevoll verpacktem Humor. Zwei Stunden Comedy vom Allerfeinsten rund um das heilige Fest mit Hastenraths Will – besinnlicher kann das Jahr nicht zu Ende gehen. Suchen Sie das ideale Vorweihnachtsgeschenk? Hier ist es!

FreiTAG, 05. DEZEMBER 2014, 20.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich EINTRITTSPREISE Erwachsene............................................................... 15,00 EUR 1. Abo (siehe Seite 5)................................................ 13,00 EUR 2. Abo (siehe Seite 5)................................................ 12,00 EUR Jugend........................................................................ 7,50 EUR Jugend mit Familienkarte........................................... 5,00 EUR

Wir sind ganz in Ihrer Nähe! Und beraten sie gerne in allen Versicherungsfragen. DKV Deutsche Krankenversicherung AG

nrufen: Einfach a 9 40 40 0 21 54 /

Service-Center Sabine Schmitz & Hans-Jörg Schmitz Von-Rolf-Straße 4, 47877 Willich, www.dkv-schmitz.de

Ich vertrau der DKV

Format: 105 mm x 105 mm - 4-c


KINDERTHEATER | 33

32 | KINDERTHEATER

KINDERTHEATER Conni kommt

Seite 34

Der kleine Rabe

Seite 35

Kindermusik Pelemele

Seite 36

Mama Muh

Seite 37

Zwerg Nase Donnerstag, 16. Oktober 2014 Beginn 15.00 Uhr Schloss Neersen, Motte

Seite 38

ritter rost feiert weihnachten

Seite 39

Donnerstag, 17. April 2014 Beginn 15.00 Uhr Schloss Neersen, Motte Donnerstag, 24. April 2014 Beginn 15.00 Uhr Schloss Neersen, Motte Sonntag, 25. Mai 2014 Beginn 15.00 Uhr Jakob-Frantzen-Halle

Donnerstag, 09. Oktober 2014 Beginn 15.00 Uhr Schloss Neersen, Motte

Donnerstag, 18. Dezember 2014 Beginn 15.00 Uhr Schloss Neersen, Motte

KINDERTHEATER PROGRAMM


KINDERTHEATER | 35

34 | KINDERTHEATER

Conni kommt »als Wodo Puppenspiel«

© Carlsen Verlag

Conni ist ein ganz normales Kind. Ihre Familie ist in Ordnung. Mama, Papa, Bruder. Conni erlebt in ihrer glücklichen Kindheit das, was viele Kinder erleben. Urlaub am Meer oder auf dem Bauernhof, der erste Tag im Kindergarten usw.. Diese heile Familienwelt ist als Buchreihe seit fast zehn Jahren sehr erfolgreich. Kein Wunder, dass an Wodo Puppenspiel eines Tages vom Publikum der Wunsch herangetragen wurde, das beliebte Puppentheater möge „Conni“ inszenieren. Mit „Conni kommt“ hat Wodo Puppenspiel aus zwei Bilderbuchvorlagen mit dem beliebten Kind und seiner netten Familie ein sehr erfolgreiches Puppenspiel gemacht. Die ersten Vorstellungen waren ausverkauft und viele Besucher äußerten sich wie eine Mutter: „Unser Sohn liebt die Conni-Bücher und war von Ihrem Stück total begeistert. Wir kommen wieder“. „Conni ist krank“ und „Conni backt Pizza“ wurden zur Vorlage der Theaterfassung. Für Kinder ab 3 Jahren. Aufführungsdauer ca. 45 Minuten ohne Pause.

Der Kleine Rabe »Alles erlaubt?«

Das gierige Schwein schaufelt sich sooo... viele Nudeln auf den Teller, dass der kleine Rabe glaubt sein Soßenanteil sei nur durch einen Sprung in die Schüssel zu retten. Entnervt droht ihm Mutter Dachs, er bekäme keine Geburtstagsgeschenke, wenn er nicht umgehend das „brav sein“ lerne. Nachdem ihm in einem Albtraum die Geschenke davonfliegen, nimmt der kleine Rabe diese Aufgabe sehr, sehr ernst. Der coole Wolf ist ihm dabei zwar keine Hilfe, dafür kennt der Hase dermaßen viele Regeln, dass ihm bald der Kopf schwirrt. Natürlich schafft es der kleine Rabe letztendlich doch, seinen Geburtstag zu retten. Und was wünscht er sich ? Einen „Alles-Erlaubt-Tag !“ Eine humorvolle Geschichte für Menschen ab ab 5 Jahren, in wunderschönen Bildern, von poetisch bis fröhlich swingend. Bilder und Infos gibt es auch unter www.theater-mario.de Für Kinder ab 5 Jahren. Aufführungsdauer ca. 45 Minuten ohne Pause. Regie - Ute Kahmann Figuren, Bühnenbild, Spiel - Mario Klimek Komposition, Musik - Kai Leinweber Eine Figurentheaterinszenierung des Duisburger THEATER MARIO frei nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Nele Moost mit Illustrationen von Annet Rudolph / Esslinger Verlag

DONNERSTAG, 17. April 2014, 15.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich

DONNERSTAG, 24. APRIL 2014, 15.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich

EINTRITTSPREISE

EINTRITTSPREISE

Erwachsene................................................................. 4,00 EUR Kinder.......................................................................... 4,00 EUR Kinder mit Familienkarte............................................. 3,00 EUR

Erwachsene................................................................ 4,00 EUR Kinder......................................................................... 4,00 EUR Kinder mit Familienkarte............................................ 3,00 EUR


36 | KINDERTHEATER

pelemele »Kindermusik«

KINDERTHEATER | 37

Mama Muh »als Wodo Puppenspiel«

nach Jujja & Thomas Wieslander und Sven Nordqvist

Mama Muh ist eine ziemlich ungewöhnliche Kuh. Sie will nicht den ganzen Tag auf der Weide dösen. Lieber trifft sie sich mit der Krähe aus dem Krähenwald. Krähe ist Mama Muhs beste Freundin. Und beste Freundinnen unterhalten sich gerne. Über Farben, Formen, Aussehen. Über die Stadtbibliothek und über Buchstaben. Mama muh tanzt gerne und………… Nicht selten trifft die Krähe der Flügelschlag, wenn Mama Muh mal wieder eine Idee hat. Natürlich halten beide besten Freundinnen zusammen, was immer geschieht. Seit 2001 machen die fünf Kölner jetzt schon Musik für Kinder und ihre Familien, seit 2008 in der aktuellen Besetzung. Die Begeisterung ist ungebremst. Um das zu erleben, braucht man nur ein Pelemele-Konzert zu besuchen. Ob für das kleine Kindergartenfest nebenan oder auf der ganz großen Bühne beim Weltkindertag – die Jungs geben immer alles. Kein Konzert von Pelemele, bei dem nicht irgendwann sogar die hintersten Reihen im Rhythmus mitspringen, mittanzen und mitklatschen. Richtig gerockt wird aber ganz vorne: Denn die Kinder stehen im Mittelpunkt, werden mit einbezogen in die Rockshow von Pelemele. Sie tanzen und singen sogar oben auf der Bühne mit, werden so von Zuschauern zu Mitwirkenden. Pelemele-Konzerte gibt es überall da, wo es Kinder gibt. Ob bei der Kinderstunksitzung in Köln, im Rahmen des Wissenschaftsjahrs der Mathematik im Kanzleramt, beim Weltkindertag in Berlin, in der Kulturarena in Jena, auf Stadtfesten, im Legoland in Ulm, im Playmobil Funpark bei Nürnberg, in Kindergärten und Schulen und natürlich in 2014 in der JakobFrantzen-Halle in Willich!

Die Inszenierung basiert auf den Geschichten aus dem Buch „Mama Muh und die Krähe“ („Mama Muh in der Bücherei“, „Grau“ und „Mama Muh tanzt“). Im Buchhandel findet man auch noch Bilderbücher mit einzelnen Geschichten. Gezeichnet ist Mama Muh von Sven Nordqvist, der durch seine Geschichten vom alten Pettersson und seinem Kater Findus sehr bekannt wurde. Für Kinder ab 3 Jahren Aufführungsdauer: ca. 45 Minuten ohne Pause. Premiere: 27. Februar 2010, WodoStudio im Ringlokschuppen, Mülheim an der Ruhr

SONNTAG, 25. MAI 2014, 15.00 UHR Jakob-Frantzen-Halle, Schiefbahner Strasse 10, Willich

DONNERSTAG, 09. OKTOBER 2014, 15.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich

EINTRITTSPREISE

EINTRITTSPREISE

Erwachsene................................................................ 7,00 EUR Kinder......................................................................... 7,00 EUR Kinder mit Familienkarte............................................ 6,00 EUR

Erwachsene................................................................ 4,00 EUR Kinder......................................................................... 4,00 EUR Kinder mit Familienkarte............................................ 3,00 EUR


KINDERTHEATER | 39

38 | KINDERTHEATER

Zwerg Nase »von Wilhelm Hauff«

Vor vielen Jahren lebte in einer bedeutenden Stadt ein Schuster mit seiner Frau schlicht und recht. Die beiden hatten einen schönen Knaben, angenehm von Gesicht und für das Alter von vierzehn Jahren schon recht groß... So beginnt eines des schönsten Märchen des Romantikers Hauff. Nachdem Jakob ein altes Weib auf dem Markt verspottet hat, wird er in den Zwerg Nase verwandelt. Bis ihm die Gans Mimi zur Rettung verhilft, müssen schwierige Aufgaben gemeistert werden. Für Kinder ab 6 Jahren Aufführungsdauer ca. 55 Minuten ohne Pause.

Ritter Rost feiert Weihnachten »frei nach Jörg Hilbert/ Felix Janosa« Bei Ritter Rost steht Weihnachten vor der Tür. Alle freuen sich auf ein besinnliches Fest. Doch dann liest Burgfrau Bö in der Zeitung, daß König Bleifuß der Verbogene dieses Jahr vorbildliche Weinachtsfeste von seinen Rittern wünscht. Und er wird kontrollieren kommen! Dann zieht auch noch Gitta Rost - die Tante von Ritter Rost - in die Burg ein: sie wittert Ihre Chance, den König zu beeindrucken und nimmt ungefragt die Organisation des Festes in ihre Hände... Auf der Ritterburg gerät nun alles in Aufruhr: Bö ist überfordert mit dem Bekochen der Gäste. Ritter Rost verplempert alles Geld für Deko und Geschenke. Und dann verbannt Gitta auch noch Koks, den kleinen Hausdrachen, weil er ihren `perfekten´ Ablauf stört. Doch gerade er rettet zum Schluß mit seiner kindlich liebevollen Art das gesamte Weihnachtsfest. Und beeindruckt sogar den König. Puppenmusical für Kinder ab 4 Jahre Aufführzeit ca. 50 Minuten ohne Pause Eine Produktion des THEATER BLAUES HAUS Krefeld Spiel und Ausstattung: Stella Jabben Regie: Volker Schrills Fotos: Grit Pöhlmann

DONNERSTAG, 16. OKTOBER 2014, 15.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich

DONNERSTAG, 18. DEZEMBER 2014, 15.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich

EINTRITTSPREISE

EINTRITTSPREISE

Erwachsene................................................................ 4,00 EUR Kinder......................................................................... 4,00 EUR Kinder mit Familienkarte............................................ 3,00 EUR

Erwachsene................................................................ 4,00 EUR Kinder......................................................................... 4,00 EUR Kinder mit Familienkarte............................................ 3,00 EUR


GALERIE SCHLOSS NEERSEN | 41

40 | GALERIE SCHLOSS NEERSEN

GALERIE SCHLOSS NEERSEN Brunhilde Groult

Seite 42

Prae Pupityastaporn

Seite 43

02. bis 23. Februar 2014 Beginn 11.00 Uhr Galerie Schloss Neersen

07. bis 28. September 2014 Beginn 11.00 Uhr Galerie Schloss Neersen

Gemeinschaftsausstellung Galerie Schageshof Peter Baumgärtel uND Harald Klemm

Seite 44-45

02. Oktober bis 09. November 2014 Beginn 19.00 Uhr Galerie Schloss Neersen

Veit Johannes Stratmann 21. November bis 14. Dezember 2014 Beginn 19.00 Uhr Galerie Schloss Neersen

Öffnungszeiten der Galerie: Mi.-Fr. 17-19 Uhr, Sa.-So. 11-17 Uhr Vernissage jeweils am ersten Tag der Laufzeitt

GALERIE SCHLOSS NEERSEN

KUNSTgenuss trifft auf GENUSSkunst In Vino Veritas rundet Ihr Vernissageerlebnis mit einem exklusiv auf die jeweilige Ausstellung abgestimmten Getränk ab. Lassen Sie sich überraschen!

Seite 46


GALERIE SCHLOSS NEERSEN | 43

42 | GALERIE SCHLOSS NEERSEN

Brunhilde Groult »Installationen« Brunhilde Groult arbeitet in den Medien Holz, Stoff, Video und Fotografie, die sie häufig in installativen Anordnungen im Raum präsentiert. Sie verwendet Grundformen und Muster, deren oft religiöser und naturphilosophischer Ursprung unterschiedliche Symbolwelten miteinander zu einem eigenen Zeichensystem verknüpfen. Groult setzt Jahrhunderte währende Rituale und Strukturen in einen neuen Zusammenhang, verändert sie und gibt ihnen durch das von ihr gewählte Material ein anderes Bild. Mineralien, Pflanzen, Tiere und Menschen sind für sie in sich vollkommene und gleichberechtigte Entitäten, die aber zugleich lediglich Fragmente eines Ganzen bilden, welchen Zusammenhang die Künstlerin in ihrer Arbeit ausdrückt.

Kurz-Vita Brunhilde Groult ist 1986 in Frankreich geboren und lebt zeitweise in Köln. Sie studierte in England und derzeit an Kunstakademie Düsseldorf bei Katharina Fritsch.

Prae Pupityastaporn »Malerei« Das Hauptinteresse der Arbeit von Prae Pupityastaporn sind meistens Motive an der Grenze zwischen Realität und Surrealität. Ob das nun die Idee oder die Erscheinung des Gemäldes ist. Literatur ist zusätzlich ein wichtiger Einfluss in ihrem Werk. Sie sieht sie als einen Einfluss, in dem Sinne, wie Worte arbeiten. Sie erzeugen Bilder, die gar nicht existieren, aber sich dennoch auf die Realität beziehen. Liest man die Beschreibung von etwas, so wird man natürlich versuchen, sich das Bild vorzustellen, das zur Beschreibung passt und diese Bilder haben einen Anteil, der sich auf die Realität bezieht, aber sie sind auch obskur und surreal. Meistens benutzt Prae Pupityastaporn verschiedene Bilder von verschiedenen Quellen wie dem Internet, Büchern oder Filmszenen. Gewöhnlich geben diese Bilder ihr die Ideen, die sie im malerischen Prozess weiter verfolge. Manchmal ergänzt sie Elemente, manchmal lässt sie etwas weg, bis es zu ihrer Idee passt. Das Ergebnis hat normalerweise einen ambivalenten und mysteriösen Aspekt, weil Prae Pupityastaporn meistens keinen Kontakt zur Bildquelle hat und es eben ihre Interpretation dieses Bildes ist. Aber meistens wird die Veränderung nicht so drastisch oder auffällig. Dort gibt es kein Element, das die ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht. Sie versucht immer das Element einzufügen, das nicht so gut mit dem Rest des Bildes zusammenpasst, um eine unklare Geschichte für den Betrachter zu schaffen. Kurz-Vita 1981 in Bangkok Thailand geboren. Studium am King Mongkut Institut Ladkrabang und anschließend an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main. Momentan studiert sie an der Kunstakademei Düsseldorf bei Herbert Brandl Malerei.

02. BIS 23. Februar 2014 Galerie Schloss Neersen, Hauptstr. 6, Willich

07. BIS 28. SEPTEMBER 2014 Galerie Schloss Neersen, Hauptstr. 6, Willich

Freier Eintritt

Freier Eintritt Am 20.09. bleibt die Ausstellung geschlossen.


GALERIE SCHLOSS NEERSEN | 45

44 | GALERIE SCHLOSS NEERSEN

Thomas Baumgärtel und Harald Klemm »Gemeinschaftsausstellung mit der Galerie Schageshof« Harald Klemm hat durch seine Familiengeschichte einen sehr persönlichen Zugang zu dem Thema, da Teile seiner Familie durch die Mauer voneinander getrennt waren. Politische Themen wie Flucht und Vertreibung oder die 60er Jahre in Westdeutschland sind immer wiederkehrende Motive in seinem Werk. Harald Klemm ist 1960 in Mönchengladbach geboren und hat von 1981 – 87 Geschichte und Philosophie an der RWTH Aachen studiert. 1987 – 89 arbeitete Klemm als Assistent am 'Institut für Neuere Geschichte' an der RWTH Aachen. 1983 - 85 machte er ein Restaurierungspraktikum in der Werkstatt des Städtischen Museums Abteiberg, Mönchengladbach. Seit 1989 ist er freischaffender Künstler und lebt und arbeitet in Köln.

Thomas Baumgärtel studierte von 1985 bis 1990 Freie Kunst an der Fachhochschule Köln (Meisterschüler bei Franz Dank). 1985 bis 1995 folgt ein Studium Diplom-Psychologie an der Universität Köln. Im Jahr 1986 markierte er zum ersten Mal einen Kunstort mit der Spraybanane. 1995 Beginn des "Bananenpointillismus" aus kleinen gesprühten Bananen. 1996 gründete er die Ateliergemeinschaft „CAP Cologne e.V.“ in KölnNippes. 1998 Zusammenschluss mit THITZ und M.S. Bastian zur Künstlergruppe „Könige der Herzen“. 1999 begannen die Gemeinschaftsarbeiten zur Deutschen Einheit mit Harald Klemm. 2000 Beginn des „Vielfarbigen Bananenpointillismus”. Seit 2005: Arbeit an den Serien „Menschenmassen“, „Holocaust“, „Supermarkt“ und „Städtebilder“ in Acryl-Malerei. 2008-2010 sprayte er im Zuge des gleichnamigen Projekts 100 Bananen für das Ruhrgebiet. Seit 2012: Bilder in "Bananenstieltechnik" und "Spraygramme". Baumgärtel lebt und arbeitet in Köln.

02. OKTOBER BIS 09. NOVEMBER 2014 Galerie Schloss Neersen, Hauptstr. 6, Willich Freier Eintritt

Hubertusstr. 11 · 47877 Willich Tel. 0 21 54 - 52 56 · Fax 0 21 54 - 8 06 89 info@rixen-druck.de · www.rixen-druck.de

Ihr kompetenter Partner für

Rixen-Druck Anzeige Kulturkalender - 60 mm.indd 1

Gestaltung

Beide Künstler haben unterschiedliche Beweggründe, sich mit dem Thema Einheit/Wiedervereinigung, der ersten friedlichen Revolution in der deutschen Geschichte, auseinanderzusetzen. Für Thomas Baumgärtel, den Bananensprayer, ist das zentrale Medium seiner Arbeit - die Banane - zugleich eines der wichtigsten Symbole der Wiedervereinigung. Er beschäftigte sich schon im Rahmen seines Psychologiestudiums mit den seelischen Problemen, die bei einer deutschen Einheitsbildung auftreten. Diese psychologische Sichtweise floss die letzten 10 Jahre mit in seine künstlerischen Arbeiten ein.

Druck &

18.11.2010 14:43:


46 | GALERIE SCHLOSS NEERSEN

Veit Johannes Stratmann »Malerei« Die Bilder von Veit Johannes Stratmann erzählen von der Auseinandersetzung mit der Organisation des Materials, von dem Auftrag der Farbe, die in Schichten aufeinander gesetzt wird, von der Dicke und Schwere der gebundenen Pigmente, die eine zerklüftete Oberfläche bilden, die unterschiedliche Formen und Aussagen annehmen kann und aus der erst mit der Zeit und mit Abstand ein Gegenstand entsteht. Wenn Petra Fröning angesichts der Köpfe beschreibt, dass es so scheint, „als male der Maler am liebsten im Dunkeln, um sich noch deutlicher auf das Geahnte konzentrieren zu können und im richtigen Augenblick zuzupacken, da wo die Farbe tief ins dicke Material mit dem Pinsel gezeichnet hingehört“, ist damit auch gemeint, dass er der Illustration die Handlung, dem Wissen die unmittelbare Erfahrung und dem Sehen die Imagination vorzieht. © Erik Schönenberg

Kurz-Vita Studium an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste, Städelschule, in Frankfurt. Meisterschüler bei Prof. Per Kirkeby, absolvierte anschließend ein Gastsemester an der Accademia di Belle Arti di Bologna. Heute lebt er als freischaffender Künstler in Krefeld und Düsseldorf.

21. November BIS 14. DEZember 2014 Galerie Schloss Neersen, Hauptstr. 6, Willich Freier Eintritt Am 5.12. bleibt die Ausstellung geschlossen.

s Geniessen Wer gerne in idyllischer Lage eine exzellente und abwechslungsreiche Spitzenküche sowie zahlreiche ausgewählte Weine aus aller Welt genießt, ist hier an der richtigen Adresse. Nicht nur das Restaurant, sondern auch der architektonisch ansprechende und außergewöhnliche Veranstaltungsbereich lädt zum Schlemmen und Verleihen ein.

s Kochen Wir kochen mit unseren Gästen: Kochen, schnibbeln, tranchieren, filetieren, Pralinchen machen, Marmelade kochen, backen und vieles mehr werden wir mit Ihnen gemeinsam machen. Alleine, zu Zweit, mit neuen und bekannten Leuten. Sicher ist, Spaß werden wir alle haben.

s Feiern Individuell können Sie in unseren Räumen jeden Anlass feiern. Wir bieten Ihnen neben der klassischen Küche auch gerne ausgefallene Büffets oder Fingerfood Highlights an. Wählen Sie dazu aus unserem reichhaltigen Weinangebot den passenden Tropfen aus.

In Vino Veritas

Öffnungszeiten

Holterhöfe 15, 47877 Willich

Di bis So + Feiertags

T 02154.8140854

10 bis 23 Uhr, Küche bis 22 Uhr

info@i-v-v-weinhandel.de

Facebook: In.Vino.Veritas.Willich

www.i-v-v-weinhandel.de


LESUNGEN | 51

50 | LESUNGEN

LESUNGEN Andreas Winkelmann Dienstag 18. März 2014 Beginn 20.00 Uhr Schloss Neersen, Motte

KRIMINELLER NIEDERRHEIN Susanne Riemer Daniela Frenken Markus Kothen

Seite 52

Seite 54-55

Dienstag 04. November 2014 Beginn 20.00 Uhr Schloss Neersen, Motte

WEIHNACHTSLESUNG LESUNG ZUM AUSKLANG DES DIESJÄHRIGEN KULTURPROGRAMMS

Ein Dankeschön an Sie, unsere Besucher, soll sie sein. Ein gemütliches und weihnachtlich besinnliches Beisammensein, wie in jedem Jahr. Freitag, 19. Dezember 2014, 19.30 Uhr Schloss Neersen, Hauptstr. 6, Willich EINTRITTTSPREISE

Lesungen - PROGRAMM

Erwachsene & Jugend.........................................5,00 EUR


52 | LESUNGEN

Andreas Winkelmann »stellt in einer Multimedia-Lesung seinen neuen

Thriller „Death Book“ vor. Dieser Thriller lässt Realität und Fiktion verschmelzen, denn Andreas Winkelmann ist selber Teil der Geschichte«

Auf den Gleisen liegt ein Mädchen, gefesselt. Man hört das Kreischen von Metall auf Metall, sieht Unmengen von Blut. Alles sieht nach Selbstmord aus. Doch Andreas Winkelmann kann nicht glauben, dass seine 15-jährige Nichte Kathi sich das Leben genommen hat – schon gar nicht auf diese Weise. Er macht sich auf die Suche und findet heraus, dass Kathi sich in den letzten Monaten immer mehr mit dem Tod beschäftigt hat. Dann entdeckt er auf ihrem Computer ein verstörendes Video. Es zeigt Kathi, die offensichtlich verfolgt wurde. Doch von wem? Und warum? Je mehr Andreas herausfindet, desto klarer wird ihm, dass er es mit einem übermächtigen Gegner zu tun hat, der vor nichts zurückschreckt. Andreas Winkelmann, geboren im Dezember 1968, entdeckte schon in jungen Jahren seine Leidenschaft für unheimliche Geschichten. „Der menschliche Verstand erschafft die Hölle auf Erden, und dort kenne ich mich aus“, beschreibt er seine Faszination für das Genre des Bösen. Wenn er nicht in seinem Haus bei Bremen sitzt und schreibt, geht er am liebsten wandern oder Kajak fahren. Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

KÖNIGSHOFER HÖCHSTLEISTUNGEN! Die milde Alternative für echte Bierkenner

Qualität, fürstlicher Geschmack und ein fairer Preis

©Gregor Middendorf

DIENSTAG 18. März 2014, 20.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich EINTRITTSPREISE Erwachsene & Jugend................................................ 7,00 EUR


LESUNGEN | 55

54 | LESUNGEN

Krimineller Niederrhein »Zwei Autorinnen und ein Autor im Einsatz« Susanne Riemer »Nebelweiden«

Markus Kothen »Nee, das war noch gelb!«

Susanne Riemer liest aus ihrem Niederrhein-Krimi „Nebelweiden“. Fünf Kinder werden beinahe gleichzeitig entführt. Das gewissenlose Vorgehen der Entführer und das Fehlen jeglicher Forderungen lässt die Ermittler im Dunkeln tappen. Als sich herausstellt, dass alle Kinder Geschwister sind, ahnt Tom Küppers von der Kripo Neuss, dass es den Tätern nicht um Lösegeld, sondern um einen perfiden Plan geht. Küppers setzt alles daran, die Kinder zu retten, doch es scheint, dass er das Rennen verliert…

Markus Kothen liest aus seinem Buch „Nee, das war noch gelb!“. Seit Jahrzehnten verfolgen Millionen von Zuschauern die Polizeiarbeit in Fernsehsendungen wie beispielsweise „Tatort“ oder „Großstadtrevier“. Aber wie sieht der Alltag eines Polizisten wirklich aus? Das Leben ist kein Ponyhof – wer könnte das besser wissen als Hauptkommissar Markus Kothen nach fast 25 Jahren Dienstzeit bei der Polizei? Ob jugendliche Randanlierer bei einem Eishockeyspiel, ein ausgebrochener Gorilla oder ein Toter in der Badewanane, er hat viel erlebt. In spannenden und unterhaltsamen Episoden erzählt der Autor, wie das Leben als Polizist wirklich ist, angefangen beim skurrilen Ein-führungsritual der Kollegen auf der neuen Wache über seine erste Festnahme bis hin zu komplexen Fällen als Kriminalkommissar.

Über die Autorin: Susanne Riemer lehrt nach einem BWL-Studium und ein paar kurzen Jahren in einer Marketingagentur heute an einer Internationalen Business-School und lebt mit ihren Kindern in Willich.

Daniela Frenken »Ein verhängnisvoller Winter« Daniela Frenken liest aus ihrem neuen Kriminalroman „Ein verhängnisvoller Winter“. Die Handlung ist am Niederrhein 1949 angesiedelt. Langsam bietet das Leben in der Großstadt wieder Freude und Normalität und Josefines Stimmung hebt sich. Doch dann wird sie zur Unterstützung von Verwandten aufs Land geschickt. Die Einsamkeit auf dem Land lässt Josefine ver-zweifeln, doch bald lenken die Geschehnisse in ihrer Umgebung sie von ihren trüben Gedanken ab. Als immer mehr Leute aus ihrem Umfeld bei merkwürdigen Unfällen zu Tode kommen, beschleicht Josefine ein schrecklicher Verdacht. Zusammen mit dem nichtsnutzigen Richard beginnt sie, Nachforschungen anzustellen. Sie ahnt nicht, dass sie sich damit in Lebensgefahr begiebt… Über die Autorin: Daniela Frenken schreibt unter ihrem Geburtsnamen. Sie wurde 1973 am Niederrhein geboren. Heute lebt die gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau gemeinsam mit ihrem Mann und den fünf Kindern in Willich.

Über den Autor: Markus Kothen, geboren 1969 in Tönisvorst, ist Polizeihauptkommissar und kennt die internen Abläufe und bisweilen sehr skurrilen Einsätze ganz genau. Mit diesem Buch möchte er die Leser für die Arbeit der Polizei sensibilisieren und einem breiten Publikum zugänglich machen. Der Autor lebt in Tönisvorst, ist verheiratet und hat zwei Töchter.

DIENSTAG, 04. NOVEMBER 2014, 20.00 UHR Schloss Neersen, Motte, Hauptstr. 6, Willich EINTRITTSPREISE Erwachsene & Jugend................................................ 7,00 EUR


SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN | 57

56 | SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN

SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN Pünktchen und Anton von Erich Kästner Freilichtbühne, Schloss Neersen Hase & Igel Figuren Theater Manfred Künster Schlosskeller, Schloss Neersen Ganze Kerle von Kerry Renard Freilichtbühne, Schloss Neersen Der kleine Muck Hohenloher Figurentheater Schlosskeller, Schloss Neersen Opa wird verkauft ! von Franz Streicher Freilichtbühne, Schloss Neersen Doktor Johannes Faust nAch Goethes Urfaust Hohenloher Figurentheater Ratssaal, Schloss Neersen Die Schmachtigallen – „Highlights“ Ratssaal, Schloss Neersen Opern- und Operettengala Ratssaal, Schloss Neersen Gartenlesung Schlossgarten, Schloss Neersen

SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN PROGRAMM VOM 15. JUNI BIS 17. AUGUST 2014


SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN | 59

58 | SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN

Pünktchen und Anton »von Erich Kästner« TAG

Ganze Kerle »von Kerry Renard«

Datum

Beginn

Sonntag*

15.06.2014

10.00 Uhr

Dienstag

17.06.2014

Mittwoch

TAG

Datum

Beginn

Samstag *

21.06.2014

20:30 Uhr

10.00 Uhr

Dienstag

24.06.2014

20:30 Uhr

18.06.2014

10.00 Uhr

Mittwoch

25.06.2014

20:30 Uhr

Donnerstag

19.06.2014

15.00 Uhr

Donnerstag

26.06.2014

20:30 Uhr

Sonntag

22.06.2014

15.00 Uhr

Freitag

27.06.2014

20:30 Uhr

Dienstag

24.06.2014

10.00 Uhr

Mittwoch

02.07.2014

20:30 Uhr

Mittwoch

25.06.2014

10.00 Uhr

Donnerstag

03.07.2014

20:30 Uhr

Donnerstag

26.06.2014

10.00 Uhr

Dienstag****

08.07.2014 Ladies only 20:30 Uhr

Samstag

28.06.2014

15.00 Uhr

Mittwoch

09.07.2014 Ladies only 20:30 Uhr

Sonntag

29.06.2014

15.00 Uhr

Donnerstag

10.07.2014

20:30 Uhr

Montag

30.06.2014

10.00 Uhr

Freitag

11.07.2014

20:30 Uhr

Dienstag

01.07.2014

10.00 Uhr

Samstag

12.07.2014

20:30 Uhr

Mittwoch

02.07.2014

10.00 Uhr

Donnerstag

24.07.2014

20:30 Uhr

Donnerstag

03.07.2014

10.00 Uhr

Mittwoch

30.07.2014

20:30 Uhr

Sonntag***

13.07.2014

10.00 Uhr

Freitag

01.08.2014

20:30 Uhr

05.08.2014

20:30 Uhr

Samstag

26.07.2014

15.00 Uhr

Dienstag****

Sonntag

27.07.2014

10.00 Uhr

Mittwoch

06.08.2014

20:30 Uhr

Sonntag**

03.08.2014

21.00 Uhr

Freitag

08.08.2014

20.30 Uhr

Sonntag

10.08.2014

10.00 Uhr

Dienstag

12.08.2014

20:30 Uhr

Sonntag

17.08.2014

15.00 Uhr

Veranstaltungsort: Freilichtbühne, Schloss Neersen

Der kleine Muck »Hohenloher Figurentheater«

Hase & Igel »Figuren Theater Manfred Künster« TAG

Veranstaltungsort: Freilichtbühne, Schloss Neersen

TAG

Datum

Beginn

Montag

14.07.2014

10:00 Uhr

Dienstag

15.07.2014

10:00 Uhr

Datum

Beginn

Sonntag

20.07.2014

15:00 Uhr

Montag

21.07.2014

10.00 Uhr

Dienstag****

22.07.2014

10.00 Uhr

Veranstaltungsort: Schlosskeller, Schloss Neersen

Veranstaltungsort: Schlosskeller, Schloss Neersen

* Premiere, ** Benefizvorstellung, *** anschl. Familienfest, **** bei großer Nachfrage, (Preise siehe Seite 66/67)

* Premiere, ** Benefizvorstellung, *** anschl. Familienfest, **** bei großer Nachfrage, (Preise siehe Seite 66/67)


SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN | 61

60 | SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN

Opa wird verkauft! »von Franz Streicher« TAG

Die Schmachtigallen – „Highlights“

Datum

Beginn

Samstag*

19.07.2014

20:30 Uhr

Dienstag

22.07.2014

20:30 Uhr

Mittwoch

23.07.2014

20:30 Uhr

Freitag

25.07.2014

20:30 Uhr

Samstag

26.07.2014

20:30 Uhr

Donnerstag

31.07.2014

20:30 Uhr

Samstag

02.08.2014

20.30 Uhr

Donnerstag

07.08.2014

20.30 Uhr

Samstag

09.08.2014

20:30 Uhr

Mittwoch

13.08.2014

20:30 Uhr

Donnerstag

14.08.2014

20:30 Uhr

Freitag

15.08.2014

20:30 Uhr

TAG

Datum

Beginn

Montag

28.07.2014

20:30 Uhr

Dienstag

29.07.2014

20:30 Uhr

Veranstaltungsort: Ratssaal, Schloss Neersen

Opern- und Operettengala TAG

Datum

Beginn

Samstag

16.08.2014

20:30 Uhr

Sonntag

17.08.2014

20:30 Uhr

Veranstaltungsort: Ratssaal, Schloss Neersen

Veranstaltungsort: Freilichtbühne, Schloss Neersen

Doktor Johannes Faust nAch Goethes Urfaust »Hohenloher Figurentheater«

gartenlesung

TAG Montag

Datum

Beginn

21.07.2014

20:30 Uhr

TAG

Datum

Beginn

Sonntag

27.07.2014

17:00 Uhr

Sonntag

10.08.2014

17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Schlossgarten, Schloss Neersen

Veranstaltungsort: Ratssaal, Schloss Neersen

* Premiere, ** Benefizvorstellung, *** anschl. Familienfest, **** bei großer Nachfrage, (Preise siehe Seite 66/67)

* Premiere, ** Benefizvorstellung, *** anschl. Familienfest, **** bei großer Nachfrage, (Preise siehe Seite 66/67)


SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN | 63

62 | SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN

EINTRITTSPREISE SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN

EINTRITTSPREISE SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN

· Ganze Kerle · Opa wird verkauft!

· OPERN- UND OPERETTENGALA

KATEGORIE

. - DO. & SO.

FR. & SA.

KATEGORIE

Kategorie 1

20,00 EUR

22,00 EUR

alle Plätze

Kategorie 2

18,00 EUR

20,00 EUR

Kategorie 3

16,00 EUR

18,00 EUR

Schüler, Studenten 1

18,00 EUR

20,00 EUR

Schüler, Studenten 2

16,00 EUR

18,00 EUR

Schüler, Studenten 3

14,00 EUR

16,00 EUR

PREMIERE Ganze Kerle

SA.

· Dr. Johannes Faust ALLE PLÄTZE Erwachsene

15,00 EUR

Schüler, Studenten, Abo

12,00 EUR

· Schmachtigallen

Alle Plätze

39,00 EUR

KATEGORIE

Premieren Abo

37,00 EUR

alle Plätze

PREMIERE Opa wird verkauft !

SA. 24,00 EUR

KATEGORIE

Premieren Abo

22,00 EUR

alle Plätze

ALLE PLÄTZE Kinder Erwachsene

Benefizvorstellung

5,00 EUR

Frühbucherrabatt bis zum 31.03.2014 – 1,00 Euro bei den Abendstücken auf der Freilichtbühne (ausgenommen Premieren, Benefizvorstellung ). MO. - SO. 7,00 EUR 10,00 EUR

Schulklassen, Kindergärten Familienkarte, pro Kind

22,00 EUR

· GARTENLESUNG

Alle Plätze

· Pünktchen und Anton · Der kleine Muck · Hase & Igel

27,00 EUR

5,50 EUR 12,00 EUR

Gruppenermäßigungen ab 10 Karten und Abonnement - Ermäßigung bei den Abendstücken auf der Freilichtbühne. Weitere Informationen und die Vorverkaufsstellen finden Sie im Internet unter www.stadt-willich.de


64 | JAHRESÜBERSICHT

JAHRESÜBERSICHT

2012 2014

JAHRESÜBERSICHT | 65

KLASSIK JAZZFRÜHLING KABARETT KINDERTHEATER GALERIE SCHLOSS NEERSEN LESUNGEN SCHLOSSFESTSPIELE NEERSEN

JANUAR / FEBRUAR SO. 26.01.

Ehnert & Ehnert

SO. 31.08.

Barbara Giepner & Marie Ythier

Kabarett

Klassik

SO. 02.02.- SO. 23.02 Brunhilde Groult Galerie Schloss Neersen

SEPTEMBER SO. 07.09.- SO. 28.09 PREA Pupityastaporn

MÄRZ

Galerie Schloss Neersen

SO. 09.03.

Simone Solga

SA. 20.09.

Thomas Freitag

Kabarett

Kabarett

FR. 14.03.

Mo’Blow

Jazzfrühling

OKTOBER

DI. 18.03.

Andreas Winkelmann

DO. 02.10.- DO. 09.11 GEMEINSCHAFTSAUSSTELLUNG

Lesung

Galerie Schloss Neersen

FR. 28.03.

Billmen

DO. 09.10.

Mama Muh

Jazzfrühling

Kindertheater

DO. 16.10.

Zwerg Nase

Kindertheater

April

FR. 11.04.

Martin Zingsheim

Kabarett

NOVEMBER

DO. 17.04.

Conni KOMMT

DI. 04.11.

Krimineller Niederrhein

Kindertheater

Lesung

DO. 24.04.

Der kleine Rabe

SA. 15.11.

Moritz Netenjakob

Kindertheater

Kabarett

FR. 25.04.

Engstfeld/WeiSS-Quartett

SO. 21.11.

Veit-Johannes Stratmann

Jazzfrühling

Galerie Schloss Neersen

MAI / JUNI / JULI / AUGUST

DEZEMBER

SO. 18.05.

Ensemble Alte Musik

FR. 05.12.

Hastenraths Will

Klassik

Kabarett

SA. 24.05.

Mirja Boes

DO. 18.12.

Ritter Rost feiert Weihnachten

Kabarett

Kindertheater

SO. 25.05.

PeleMele

FR. 19.12.

Weihnachtslesung

Kindertheater

SO.15.06.- SO. 17.08 SCHlossfestspiele Neersen FR. 29.08.

Kempen Big Band

Jazz


66 | KARTENVERKAUF UND RESERVIERUNG

VERANSTALTUNGSORTE | 67

KARTENVERKAUF UND RESERVIERUNG

VERANSTALTUNGSORTE

Kulturteam Stadt Willich Albert-Oetker-Str. 98, 47877 Willich

Galerie Schloss Neersen Hauptstr. 6, 47877 Willich

Telefon: 02154/ 949-630/ -132 Ă–ffnungszeiten: Mo.–Fr. 08.30–12.30 Uhr, Mo., Di., Do. 14.00–16.00 Uhr Rund um die Festspielzeit (12. Mai – 16. August 2014) finden Sie uns mit erweiterten Ă–ffnungszeiten im Schloss Neersen, HauptstraĂ&#x;e 6, 47877 Willich: Mo.-Do. 8.30-17.30 Uhr, Fr. 8.30-15.00 Uhr Ab 14. Juni 2014 zusätzlich Sa. 11.00-13.00 Uhr VORVERKAUFSSTELLEN (NUR KARTENVERKAUF) StadtteilbĂźros in 47877 Willich Willich, Kaiserplatz 1 Anrath, Viersener Str. 2 Schiefbahn, Hochstr. 67-69 Neersen, Hauptstr. 6

Jakob-Frantzen-Halle Schiefbahner Str.10, 47877 Willich Kapelle Klein Jerusalem Vinhovenplatz 4, 47877 Willich Schloss Neersen (Motte) Hauptstr. 6, 47877 Willich

GESCHĂ„FTSBEDINGUNGEN

Willicher Buchhandlung Grabenstr. 12, 47877 Willich

Reservierte Karten mĂźssen innerhalb von 14 Tagen ab Reservierungsdatum abgeholt und bezahlt werden. Bei Ăœberweisung werden 2,- Euro /Bestellung in Rechnung gestellt. Kurzfristig vorbestellte Karten mĂźssen spätestens 30 Minuten vor dem jeweiligen Veranstaltungsbeginn abgeholt und bezahlt werden. Ansonsten erfolgt eine Freigabe der Karten fĂźr den freien Verkauf an der Abendkasse. Bezahlte Karten werden weder zurĂźckgenommen, noch erstattet. Der Kartenverkauf beginnt mit dem Erscheinen des Kulturkalenders. Ă„nderungen des Programms bleiben dem Kulturteam der Stadt Willich vorbehalten. Verspätete Gäste haben kein Recht auf Einlass.

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 09.00–18.30 Uhr, Sa. 09.00 – 14.00 Uhr

IMPRESSUM

Öffnungszeiten: Mo.-Do. 08.30–12.30 Uhr, Mi. 14.00–17.30 Uhr in Willich Fr. 8.00-12.30 Uhr in Willich Sa. 9.30 - 12.30 Uhr in Neersen

Schreib- und Spielwaren Erren Markt 7, 47877 Willich die Anzeige Hubertusplatz 4, 47877 Willich Ă–ffnungszeiten: Mo, Di, Mi 09.00 - 18.00 Uhr Do 09.00 - 18.30 Uhr Fr 09.00 - 17.00 Uhr Sa 10.00 - 14.00 Uhr (in Ferien samstags geschlossen)

Herausgeber und Redaktion: Stadt Willich, Kulturteam Telefon: 02154/ 9 49- 6 30 Konzeption & Artwork: TWKD Werbeagentur, www.twkd.de Satz und Druck: Druckerei Rixen, Willich-Schiefbahn

Vorverkauf fĂźr alle Veranstaltungen ab dem 04.12.2013 Weitere Informationen finden Sie unter: www.stadt-willich.de




Kulturkalender Stadt Willich 2014  

Gesamtes kulturelles Veranstaltungsprogramm der Stadt Willich einschließlich des Programms der Schlossfestspiele Neersen.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you