Page 1

Mehr als ein Verein

VEREINSZEITUNG

MTV1881 Ingolstadt

2 2017

MTV präsentierte sich beim IN-City Familientag Aus dem Inhalt . . . Verein: Ehrungen langverdienter Mitglieder Fechten: Auf der Erfolgsspur mit drei neuen Sportassistenten Judo: U18 3. Platz beim Deutschen Jugendpokalturnier Karate: 50-Jahrfeier der Abteilung Tischtennis: Manfred Geier erhielt die Ehrenamtsmedaille im Sport durch Innenminister Hermann verliehen Turnen: Erfolgreiche Bilanz beim Deutschen Turnfest in Berlin


2

Mehr als ein Verein

2 017

Seite 3

Ansprechpartner

PRÄSIDENT

BASKETBALL

SCHACH

Gerhard Bonschab

Jusuf Dizdarevic

Markus Pohle

Albrecht-Dürer-Straße 8b

Grillparzerstraße 18b

Am Westerberg 24

85053 Ingolstadt

85055 Ingolstadt

85055 Ingolstadt

VIZEPRÄSIDENTIN

FECHTEN

SCHÄFFLERGILDE

Klothilde Schmöller

Sven Godau

Reinhard Büchl

Tassilostraße 12

Neptunstraße 19

Robert-Bosch-Str. 1-5

85053 Ingolstadt

85080 Gaimersheim

85053 Ingolstadt

VIZEPRÄSIDENT

FUSSBALL

SCHANZER VOLKSBÜHNE

Manfred Schlierf

Robert Bechstädt

Hubert Henfling

Unterfeldstraße 11

An der Breite 2

Arentinstraße 66

85051 Ingolstadt

85049 Ingolstadt

85123 Karlskron

VIZEPRÄSIDENT

HANDBALL

SKI

Siegfried Hofweber

Robert Napast

Klaus Schaffer

Mozartstraße 25

Hanstraße 7

Schlegelstraße 27

85098 Großmehring

85057 Ingolstadt

85049 Ingolstadt

EHRENPRÄSIDENT

JUDO

TENNIS

Sepp Mißlbeck

Simone Walter

Michael Schneider

Hebbelstraße 65

Schultheißstraße 85a

Lilienthalstraße 28

85055 Ingolstadt

85049 Ingolstadt.

85080 Gaimersheim

ÄLTESTENRATVORS.

KARATE / KOBUDO

TISCHTENNIS

Gustav Derbsch

Siegfried Hübner

Hans Hagn

Schlüterstr. 50

Furtwiesenstraße 3,

Paul-Ehrlich-Straße 7

85057 Ingolstadt

85055 Ingolstadt

85049 Ingolstadt

VERANSTALTUNGEN

KINDERSPORTSCHULE

TURNEN

Franz Hiermeier

Christine Härtter

Margit Schmidt

Albrecht-Dürer-Straße 22a

Lorenz-Schmidt-Straße 18

Keltenstraße 9

85098 Großmehring

85055 Ingolstadt

85053 Ingolstadt

LEICHTATHLETIK

VOLLEYBALL

Martin Weinberger

Manuel Pregler

Krumenauer Straße 8

Lönsstraße 14

85049 Ingolstadt

85055 Ingolstadt

BEACHVOLLEYBALL

HERZSPORT

Winni Werthner

Informationen über die Geschäftsstelle

Am Mühlbach 10 85055 Ingolstadt


2

Mehr als ein Verein

2 017

Seite 4

Geburtstage | Ehrungen

Wir gratulieren zum Geburtstag 85 JAHRE

70 JAHRE

60 JAHRE

Konrad Buchberger

Werner Meisinger Herbert Felsl Ulrich Oberfuchshuber Lieselotte Detter Hans Hagn

Maria Münch Roland Balzer Elfie Klötzer Richard Grad Theresia Henfling Gerhard Krauschus

80 JAHRE Walter Singer Hildegard Schöpfer Karl Martini

75 JAHRE Dr. Harald Renninger Walter Fastenmeier Hans-Jürgen Regner

Herzliche Glückwünsche zum 75.Geburtstag von Walter Fastenmeier überbrachte Präsident Gerhard Bonschab und Kloty Schmöller Vizepräsidentin

65 JAHRE Gudrun Ruf Alfred Plonner Hans-Joachim Werner Alfred Geier

Zum 70.Geburtstag von Hans Hagn, Abteilungsleiter Tischtennis gratulierten vom Präsidium Sigi Hofweber und Kloty Schmöller

Walter Singer feierte seinen 80.Geburtstag im Kreise ehemaliger Fechter, Abteilungsleiter Sven Godau und Präsident Gerhard Bonschab.

50 JAHRE Doris Koch Marion Schubert Christiane Buchberger Andrea Knöferl Christine Froschmeier

Für 70 Jahre Mitgliedschaft erhielt Hildegard Zeitler die goldene Ehrennadel mit Lorbeerkranz.


2 2 017

Seite 5

Mehr als ein Verein

Grußwort | Ehrungen

MTV-Halle wird saniert… Mit dieser Überschrift verfasste der Donaukurier Anfang Dezember einen Bericht – im Nachgang auf die Stadtratssitzung – in der der Haushalt für 2018 beschlossen wurde. Dabei wurde ein Betrag in Höhe von EUR 200.000,– für die Sanierung der MTV-Halle eingestellt. Dass dies bei Weitem nicht ausreicht, um die mittlerweile 46 Jahre alte Halle wieder auf Vordermann zu bringen ist uns allen bewusst. Es ist jedoch ein Anfang und die Verantwortlichen der Stadt Ingolstadt konnten sich bei Begehungen sowie verschiedenen Sitzungen zu diesem Thema

durchaus ein Bild machen, dass sowohl bei der Halle wie auch im Stadion großer Handlungsbedarf herrscht. Auf Grund verschiedener Besprechungen sind wir zuversichtlich, dass sich unsere Hallen- und Stadionsituation sowohl für die Schüler der Ickstatt-Realschule als auch für unsere Sportler in den kommenden Jahren deutlich verbessern wird und ich bedanke mich bei den jeweiligen Fraktionen im Stadtrat, dem Bauamt sowie dem Sportamt für die zugesagte Unterstützung. An dieser Stelle gratuliere ich unseren Sportlern sehr herzlich zu den Erfolgen im abgelaufenen Jahr – allen voran Alicia

Treffen im Tennisheim mit Ministerpräsident Horst Seehofer mit ehemaligen Präsidiumsmitgliedern.

Schmidt, die mit der 4 x 400 m Staffel Vizeeuropameisterin der Juniorinnen wurde. Ein besonderer Dank gilt allen, die sich für unseren Verein engagieren – den Sponsoren, den Übungsleitern und Trainern, den Abteilungsführungen, den Mitgliedern des Präsidiums und den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die das alles nicht möglich wäre. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute für das kommende Jahr, viel Glück , Erfolg und vor allem Gesundheit. Ihr Gerhard Bonschab Präsident

Das MTV Präsidium Gerhard Bonschab, Sigi Hofweber und ehemaliger Abt.leiter Udo Ellermann gratulierten Ludwig Vollath zum 80.Geburtstag.

Liebes Vereinsmitglied laden Sie doch einmal Freunde oder Bekannte zu uns ein. Bei einer Schnupperstunde lernt man am besten seine Wunsch-Sportart kennen.


2 2 017

Seite 6

Mehr als ein Verein

Ehrungen

Delegiertenversammlung


2

Mehr als ein Verein

Nachruf

2 017

Seite 7

Trauer um Heribert Fastenmeier Der MTV 1881 Ingolstadt trauert bestürzt und erschüttert um sein langjähriges Mitglied den ehemaligen Spieler der ersten Herrenmannschaft und den erfolgreichen Fußballabteilungsleiter Heribert Fastenmeier. Fassungslos mussten Präsidium und Fußballabteilung am Donnerstag den 28. Dezember die Nachricht des Todes von Heribert Fastenmeier zur Kenntnis nehmen. Heribert Fastenmeier begann seine fußballerische Karriere beim ADV 1913 Ingolstadt am Ingolstädter Ruschenweg. Zur Saison 1968/1969 wechselte er im Alter von 14 Jahren zum MTV Ingolstadt in die Fußballjugend. Dort spielte er als Linksaußen zusammen mit Größen wie Franz Kratzer und Edi Herzensberger. Sein damaliger Trainer war der legendäre Christian Grimm. Zusammen mit Franz Kratzer kam er 1972 in die erste Herrenmannschaft unter Trainer Charly Mai, einem der Helden von Bern. Als inzwischen linker Verteidiger war er auch Mitglied der MTV-Aufstiegsmannschaft in die zweite Bundesliga von Trainer Horst Pohl. Anschließend wechselte er zum VfR Neuburg. 1980 kehrte er wieder zurück zu den Lilaweißen und errang mit Ihnen 1981 die Bayernligameisterschaft, ehe er ab 1982 als Spielertrainer in Klingsmoos tätig war. 1994 im letzten Jahr der Präsidentschaft von Sepp Mißlbeck wählte ihn die Fußballabteilung des MTV zu ihrem Abteilungsleiter. Als Trainer der ersten Mannschaft wirkten unter seiner Ägide Karsten Wettberg, Gerd Rauscher, Sigi Hofweber und zuletzt Christoph Heckl. Mit letzterem gelang ihm 2000 die lang ersehnte Rückkehr in die Bayernliga. Dies war auch die Zeit der Fußballinitiativen 2000 und 2002. Heribert Fastenmeier wollte federführend zusammen mit den Vereinen MTV, ESV, DJK und TV 1861 Ingolstadt den Fußball in Ingolstadt neu positionieren. So schaffte er ein Bewusstsein in den Köpfen der Fußballinteressierten in Ingolstadt. Dies war der geistige Nährboden für den Zusammenschluss der Fußballabteilungen von MTV 1881 Ingolstadt und ESV Ingolstadt-Ringsee zum FC Ingolstadt 04 im Jahr 2004. Aufgrund seiner beruflichen Belastung (er war gleichzeitig Personalchef und Interimsgeschäftsführer im Ingolstädter Klinikum) gab er sein Amt als Fußballabteilungsleiter beim MTV Ingolstadt im Oktober

2002 ab. Dem MTV und dem Ingolstädter Fußball blieb er jedoch eng verbunden. Heribert Fastenmeier hatte trotz seiner Position als Klinikum-Chef stets ein offenes Ohr für die Belange des MTV. Er engagierte sich nach wie vor und versuchte zu helfen wo es möglich war. Sein Ehrgeiz und sein überdurchschnittlicher Einsatz zeichneten ihn aus. Er strebte nicht nur im Beruf sondern auch im Sport den maximalen Erfolg an und dafür war er bereit, jederzeit Höchstleistungen zu bringen.

Der MTV 1881 Ingolstadt nimmt tief bewegt Abschied vom Macher und Menschen Heribert Fastenmeier und wird ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

für das Präsidium Gerhard Bonschab

für die Fußballabteilung Robert Bechstädt


2 2 017

Seite 8

Mehr als ein Verein

IN-City Familientag

Trotz Regen präsentierten sich die Abteilungen Fechten, Karate, Volleyball und KiSS beim IN-City Familientag am Rathausplatz. Die Besucher vorallem Kinder und Jugendliche konnten in den verschiedenen Sportarten sich ausprobieren und hatten viel Spaß. Für die tolle Abwicklung Auf- und Abbau und der zur Verfügung gestellten Pavilloons bedankte sich Organisationsleiter Franz Hiermeier bei „Winni“ und allen Beteiligten. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!!


2

Mehr als ein Verein

Ältestenrat | Nachruf

2 017

Seite 9

Der Ältestenrat trauert um Mitglied Heinz Spörer Im September verstarb ganz unerwartet das MTV-ÄltestenratMitglied Heinz Spörer. Heinz Spörer gehörte etwa zwei Jahrzehnte zum Ältestenrat und hat in dieser Zeit wertvolle Beiträge geleistet. Sein umfangreiches Vereinswissen diente dem Ältestenrat des öfteren zu umfangreichem Verständnis von verschiedenen Zusammenhängen im Verein. In seiner seit vielen Jahrzehnten bestehenden Vereinszugehörigkeit hatte er sich in einigen Abteilungen engagiert. Besonders der Fußball und das Tennisspielen waren seine Leidenschaft. Der Ältestenrat wird seiner oft gedenken.

Neue Mitglieder im Ältestenrat Durch das Ausscheiden von Marianne Boy und Heinz Spörer mußte der Ältestenrat zwei neue Mitglieder benennen. Nach einiger Zeit konnten Rita Knispel von der Theatergruppe und Udo Ellermann von der Tennisabteilung gewonnen werden. Diese beiden werden in Zukunft den Ältestenrat ergänzen und hoffentlich einen gelungenen Beitrag leisten. Der MTV-Ältestenrat wünscht allen Vereinsmitgliedern ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr.

Heinz Spörer bei seinem 85. Geburtstag

Einladung

Familiensporttag beim MTV am 9. Juni 2018

Der MTV plant mit seinen Abteilungen einen großen Familiensporttag Hierzu sind alle Mitglieder, Freunde, Sponsoren und Interessierte herzlichst eingeladen. Näheres wird rechtzeitig auf unserer Homepage und über die Abteilungen angekündigt.

.. . ig r e i g u e n e i S Bleiben das MTV-Orgateam


2

Mehr als ein Verein

Basketball

2 017

Seite 10

Schanzer Baskets Ingolstadt Zwischenstand Saison 2017/18 Die Saison 2017/18 der MTV Basketballer ist in vollem Gange. Nach 27 Spielen ist es Zeit eine Zwischenbilanz zu ziehen. Nach einem Neustart in 2016 können die Schanzer Baskets stolz auf Ihre Abteilung

sein. Der Zuwachs an neuen Mitgliedern ist enorm. Von alt bis Jung ist alles dabei. Ganze 30 Jahre trennt unseren jüngsten Spieler von unserem ältesten. Die Abteilung besteht mittlerweile aus sieben Mannschaften mit weit über 100 Mitgliedern. Davon aktiv gemeldet und spielberechtigt sind 97 Spieler.

Diese Spieler waren nicht untätig und haben in dieser Saison in Summe schon 27 Spiele hinter sich, in welchen den Gegner insgesamt schon 1735 Punkte eingeschenkt werden konnten. Die bisherige Bilanz ist dabei positiv. Mit 14 bisher Siegen und 13 Niederlagen stehen unsere Mannschaften in Summe gut da.

Unsere Mannschaften

nicht nur die intensiven Trainings und „Hausaufgaben“, welche der junge Coach Flo Beerlage den Jugendlichen gibt, sondern auch teambildende Ausflüge abseits vom Feld.

Maße Offensiv- sowie Defensiv-Systeme gelaufen, welche unsere Jugend bisher erstklassig im Spiel umsetzen kann.

U12 Bei unserem Nachwuchs stehen Grundlagen, vor allem aber der Spaß im Vordergrund. Und den haben die mittlerweile 17 Kids bei Trainerin Dani Schorner. Neben dem Auftaktsieg war unter anderem die Fahrzeugübergabe für die Basketballer des FC Bayern München ein Highlight für unsere Jüngsten. Besonders erfreulich für den Verein: Der Andrang im Training ist sogar so groß, dass eine neue Mannschaft für die ganz kleinen gebildet wird.

U14 Auf dem zweiten Tabellenplatz hat es sich aktuell unsere U14 gemütlich gemacht. Im Vergleich zur letzten Saison hat sich die Spielerzahl fast verdoppelt. Die Jugendlichen trainieren hier nicht nur Ihre Technik, sondern auch bereits Taktik und diverse Spielzüge. Dabei stehen neben der Weiterentwicklung des Teams und die auch die individuelle Förderung sowie Disziplin im Vordergrund. Hierbei helfen

U16 Seit diesem Sommer wird die U16 von dem Jungen Trainerduo Lukas Gesche und Niklas Lange trainiert. Aus einer Handvoll Spielern ist mittlerweile ein ansehnlicher Kader von beinahe 20 Spielerinnen und Spielern geworden. Die Abteilung ist darüber höchst erfreut und darüber hinaus auf die bisher noch junge Saisonleistung stolz. Beim Training in einer rappelvollen MTV Halle ist jeder der Spieler motiviert sich individuell, aber vor allem auch als Teil eines großen Teams weiterzuentwickeln.

U18 Bisher noch ungeschlagen ist unsere U18. Viele Neuzugänge haben den Kader auf mittlerweile 15 Spieler anwachsen lassen und deutlich gestärkt. Der Erfolg in der Saison kommt nicht von irgendwoher. Im Training freut sich Coach Görmüs immer wieder über die hohe Beteiligung. Neben individuellen Fähigkeiten werden hier auch in hohem

Damen Auch die Damen können sich über fehlende Trainingsbeteiligung nicht beklagen. Nur spielerisch steckt noch ein wenig Sand im Getriebe. Doch auch hier ist ein Aufwärtstrend erkennbar. Erst kürzlich konnten die Damen, angefeuert von Ihren zahlreichen treuen Fans, den Derby-Sieg gegen Schrobenhausen einfahren. Weiter so!

Herren Zu Beginn der Saison hat Coach Dizdarevic den Reset-Button gedrückt. Nur vier Spieler sind aus dem letztjährigen Team verblieben. Der Neuanfang war schwer. Doch mit vielen Spielern aus der ehemaligen zweiten Mannschaft und zahlreichen Neuzugängen ist er geglückt. Die Jungs befinden sich aktuell im Mittelfeld der Tabelle und haben den Blick auf die vorderen Ränge gerichtet. Dafür wird auch hart trainiert. Mindestens zweimal die Woche, wird in der Halle bis spät in die Nacht geschwitzt und an Taktik und persönlichen Fähigkeiten gefeilt.


Hier stehst du

Kieferor thopädie Mund-, Kiefer-, und Gesichtschirurgie Oralchirurgie Implantologie

Bei uns bist du richtig, wenn dein Zahnarzt dir eine kieferorthopädische Behandlung empfiehlt. Mit modernsten Methoden, einem tollen Team und viel Herzblut bringen wir deine Zähne nachhaltig „in die Reihe“. Du findest uns zentral in Ingolstadt, direkt am Münster. Kurze Wege, schülerfreundliche , partnerschaftliches Miteinander. Wir freuen uns auf dich!


2

Mehr als ein Verein

Fechten

2 017

Seite 12

Erstes Ranglistenturnier der Saison 2017/2018 in München am 14. Oktober 2107 Teilnehmer: Vanessa Dreinhöfer, Cedric Arzul, Dirk Marko, Fotios Katsilieris und Stefan Koppenhofer Im Damen-Degen startete Vanessa Dreinhöfer das erste Mal bei einem Aktiven Q-Turnier. Durch ihr Talent konnte sie 2 Siege in der Vorrunde ergattern. Auch im KO zeigte sie sich aktiv auf der Bahn, verlor aber trotzdem gegen Jurado Salazar Daniela. (26) Alle Herren überstanden die Vorrunde problemlos. Leider trafen Dirk und Fotios Katsilieris im 64. KO aufeinander, schaut das Video an. Cedric kam bis ins 32. KO, wo er knapp gegen Gärtner Andreas, USC München verlor. Stefan Koppenhofer war der erfolgreichste Fechter, er wurde am Ende 11. von 48 Fechtern, Fotios 26., Cedric 30. und Dirk 39. Vanessa beendete das Turnier mit Platz 26. Fazit: Ein gelungener Turnierauftakt zur Saison 17/18 und einige Ranglistenpunkte für den MTV Ingolstadt Fechten.

Unsere drei neuen Sportassistenten! Am Ende eines spannenden und teils auch schweißtreibenden Ausbildungswochenendes haben Gwen Ress, Veronika Heinle und Dirk Marko erfolgreich in der Abschlussprüfung gezeigt, dass sie nicht nur wissen, wie ein interessantes und effektives Fechttraining aussieht, sondern dieses Wissen auch umsetzen können.

Die drei nahmen an der 3-tägigen Ausbildung im Sportcamp Inzell teil und bestanden alle die Prüfungen. Jetzt müssen Gwen, Veronika und Dirk noch 15 mal 30 Minuten im Training mitagieren, dann sind sie offizielle Trainerassistenten. Hauptsächlich werden sie immer wieder das Aufwärmprogramm und leichte Lektionen übernehmen. Damit haben Stefan und Sven künftig kompetente Verstärkung an ihrer Seite.

Junioren Q-Turnier Kaufbeuren am 28. Oktober 2017 mit Vanessa Dreinhöfer und Stefan Koppenhofer Beide qualifizierten sich nach einer durchwachsenen Vorrunde mit knappen Niederlagen für die nächste Runde. Vanessa traf im Achtelfinale auf Patricia Freisel (Oberammergau), die deutlich mehr Erfahrung hatte. Diesen Vorteil konnte sie voll ausschöpfen und besiegte Vanessa. Stefan schaffte es noch souverän eine Runde weiter ins Viertelfinale, wo er chancenlos gegen das neue Augsburger Aushängeschild Leon Gießer verlor. Vanessa Dreinhöfer wurde 12., was für ihr erstes Junioren Ranglistenturnier beachtlich ist, Stefan Koppenhofer wurde 6.


2

Mehr als ein Verein

Fechten

2 017

Seite 13

Nach Jahren haben wir wieder eine Herren Degenmannschaft aufgestellt. Dabei waren: Stefan Koppenhofer, Leandro Schiechel, Dirk Marko und Fotios Katsilieris.

Deutschlandpokal 2017/2018

Die Auslosung ergab, dass wir im 1. Durchgang gegen den TV Ingolstadt zu fechten hatten. Die Mannschaft vom TV IN war sehr stark besetzt mit: Frank Baedeker, Florian Gottschall, Jens Münnix und Mike Schölß.

Der Mannschaftskampf wurde im Stafettenmodus ausgetragen. Unsere Männer, besetzt mit 2 Junioren war gegen die erfahreneren TV-ler nahezu chancenlos. Was anfangs noch als relativ ausgeglichen aussah, wurde

Fünfknopfturnier Kaufbeuren am 29. Oktober 2017 mit Dirk Marko Auch bei den Aktiven hat der MTV gefochten – am Sonntagnachmittag ging es dort weiter. In einer starken Vorrundengruppe konnte sich Dirk gut behaupten, stieß dann aber bereits in der ersten K.O. Runde auf einen unerwartet starken Gegner. Dirk beendete das Turnier auf dem 18. Platz.Auch bei den Aktiven hat der MTV gefochten – am Sonntagnachmittag ging es dort weiter. In einer starken Vorrundengruppe konnte sich Dirk gut behaupten, stieß dann aber bereits in der ersten K.O. Runde auf einen unerwartet starken Gegner. Dirk beendete das Turnier auf dem 18. Platz.

im Verlauf des Kampfes immer einseitiger. Der Wettkampf endete verdient 45 : 27 für den TV Ingolstadt. Unsere Männer nehmen die Erfahrung aus diesem Wettkampf in die Wiederholung nächstes Jahr mit.

Trophäe der Friedensstadt Osnabrück Junioren Q Turnier am 19. November 2017 mit Stefan Koppenhofer Nach 3 sieglosen Gefechten zu Beginn, konnte Stefan wiederum 3 Siege am Stück für sich in der Vorrunde verbuchen. Auch in der Zwischenrunde siegte er 3 mal. Im 128.

KO traf Stefan auf Mezes Christian vom Heidenheimer SB. Bis zum 12:12 konnte Stefan mithalten. Leider im letzten Drittel nicht mehr so und verlor 12:15. Koppenhofer wurde am Ende 75. von 146 Teilnehmern.

Inh. Christian Schäfer

… für Ihre Augen Sambergerstr. 34 · 85053 Ingolstadt Tel.: 0841.66444 · Mail: info@duo-optik.de · Web: www.duo-optik.de

h

Brillen · Sonnenbrillen · Kontaktlinsen Kontaktlinsenpflegemittel · Lupen Amtlich anerkannte Sehteststelle · Hausbesuche · Parkplätze direkt vor dem Geschäft Für alle Mitglieder des MTV Ingolstadt geben wir 10% auf unser gesamtes Programm.

Rabatt Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


2

Mehr als ein Verein

Fechten

2 017

Seite 14

Nürnberger Rauschgoldengel am 3. Dezember 2017 mit Raffael Leiger, Bowen Li, Vanessa Dreinhöfer, Gwen Ress, Dorottya Olah Das Ziel war klar: Hol dir den Nürnberger Rauschgoldengel! Den Anfang machten unsere Florett B-Jugend Spezialisten Bowen und Rafael. Beide starteten gut in den Marathon Modus. Jedoch verlor Bowen aufgrund mehrerer

Tempostöße der Gegner einige Gefechte knapp. Raffael baute zahlreiche Tempowechsel auf Anweisung von Stefan ein, was der Schlüssel zum Erfolg war. Er verlor nur 2 Gefechte, jeweils mit einem Treffer Rückstand. Am Nachmittag war die Damen Degen Jugend aktiv. Alle 3 konnten ihre Fähigkeiten ausprobieren, was ihnen auch gelungen ist.

Neue Trainingsanzüge

Nur gegen die Jungs hatten sie ihre Schwierigkeiten. Das Resultat am Ende war äußerst erfreulich, Raffael wurde im Florett 2., Bowen 10. und Degen Vanessa ebenfalls 2., Gwen direkt dahinter 3., Dorottya 8, was die erfolgreiche Jugendarbeit beim MTV Ingolstadt unterstreicht.

IMPRESSUM Herausgeber MTV 1881 Ingolstadt Friedhofstraße 10, 85049 Ingolstadt, Telefon (08 41) 3 46 33, Telefax (08 41) 3 58 33 E-Mail: mtv_schmoeller@web.de Internet: www.mtv-in.de Geschäftszeiten: Dienstag bis Freitag 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr Geschäftsführung: Klothilde Schmöller Vereinsgaststätte Friedhofstraße 10, 85049 Ingolstadt, Telefon (08 41) 88 69 80 10 Tennisanlage: Fohlenweide, Telefon (08 41) 3 56 44 Redaktion und Anzeigenverwaltung: MTV Geschäftsstelle Fotos: MTV Geschäftsstelle, Konzept/Grafik/Layout: Grafisches Atelier Weichselbaumer, Yorckstraße 6a, Telefon (08 41) 7 26 80

Nach langer Suche ist es jetzt endlich so weit, wir haben einheitliche Trainingsanzüge mit Wiedererkennungspotential, egal bei welcher Veranstaltung oder Turnier. Mit der violetten Farbe sind wir einzigartig in Bayern und fast ganz Deutschland. Ein Dank auch an die Sport-Hütte Ingolstadt.

Druck: Verlag Bayerische Anzeigenblätter GmbH Zwei Ausgaben jährlich Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.

ABGABETERMIN Ausgabe 1/2018: 22. Juni 2018


2

Mehr als ein Verein

Fußball

2 017

Seite 15

Erfolgreiches Jahr für die Jugendabteilung Die Fußball-Jugendabteilung hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich und blickt bereits wieder voller Optimismus nach vorne: In diesem Winter planen wir nach einem Flüchtlingsturnier im Dezember am 5./6. Januar 2018 in der MTV-Halle unser 8. Dreikönigsturnier mit knapp 50 Teams aus ganz Bayern und würden uns dabei auch über Ihre Unterstützung freuen! Erstmalig ist eine große Tombola dabei. Zur kommenden Saison 18/19 planen wir zusammen die Etablierung eines B- und CTeams ab den Jahrgängen 2002 auf der bisher wenig genutzten MTV-Fohlenweide, um in zwei Jahren auch wieder Jugendliche an unsere Senioren-Teams heranführen zu können, sowie ein Street-Soccer-Sand-Turniers auf unseren Beach-Plätzen am Baggersee. Motivierte Spieler, Helfer und Trainer sind immer willkommen! Ein kurzer Rückblick: 2017 begannen wir mit dem Bambini-Traininig und haben damit für großes Interesse gesorgt. Die BambiniTrainings-Gruppe in der Innenstadt für Kids ab vier Jahren ist weiter im Aufbau und besteht aktuell schon aus drei Trainingsgruppen und muss die Neuzugänge wegen fehlender Hallenzeiten beschränken. Speziell für junge Mädchen ab sechs Jahren bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Fußballverband unter dem Motto Ballbina-Mädchen-Training 14-tägig Hallen- und Kunstrasen-Training an - hier sind noch Plätze frei!.

Im Sommer verließen uns zwei Trainer und nahmen leider auch einige Spieler zu den benachbarten Vereinen mit, sodass wir in die neue Saison 17/18 mit fünf Teams starten konnten. Alle Mannschaften sicherten

Die F-Jugend mit Trainer Michael Stadik schlug sich kürzlich bei einem Hallenturnier in Denkendorf wacker und belegte einen 3. Platz. Ein großer Erfolg ist auch, dass das Audi Zentrum Ingolstadt als Sponsor für das Team gewonnen werden konnte.

souverän den Klassenerhalt auf oberen oder mittleren Tabellenplätzen - die D1 schlug sich erfolgreich in der Kreisklasse. In diesem Sommer führten wir bei uns auf der Anlage und in unserer Gaststätte Leoncavallo eine Ingolstädter Fußball-TrainerAusbildung mit dem bay. Fußball-Verband für mehr als 20 Neu-Trainer durch und haben jetzt in unserem Jugend-Team fünf Trainer mit C-Lizenz Kinder und Jugend, die das Trainings-Geschehen mit elf weiteren Jugend-Trainerinnen und Trainer bereichern. Wegen Mitgliederabgängen bei den Jahr-

Immobilien Anlageberatung Tel. 0 84 07/93 02 23 www.immobilien-hofweber.de

gängen 98/99 mussten wir leider die A-Jugend des MTV-WorldTeams mit vielen Flüchtlingen abmelden. Wir unterstützen mit unserem Trainerteam jedoch weiterhin das Ingolstädter Bündnis „Willkommen im Fußball“ und führen in diesem Rahmen freie Trainingseinheiten im Konrad- und Augustin-Viertel durch. Wir gehen mit Flüchtlingen und Freunden aus dem Pius-Viertel ab dem Frühjahr auch wieder auf die Fohlenweide. Unser MTV-Jugend-Trainer-Team besteht aus: Franziska Ihrler, Vanessa Plank (Ballbina-Mädchen), Hamit Bal, Patrick König, Jetmir Maliqi (D1), Christian Auer, Eduard Schwarz, Paul Brandt (D2), Viktor Groß, Manuel Kranjc (E), Michael Stadik, Klaus Meier (F), Nils Presser, Uwe Gottschik und Karl Ettinger (Bambini), Jugendleiter ist Georg Pegelhoff. Ein großes Problem auf unseren Trainingsplätzen ist leider die Nutzung durch viele Fremdspieler von der angrenzenden Uni und umliegenden Vereinen, die unerlaubt selbst unsere Rasenplätze nutzen und den Trainingsund Spiel-Betrieb stark beeinträchtigen. Unsere Trainer haben schon die Hände voll mit dem Traininig und der Spieler-Betreuung zu tun und können nicht ständig Störer von der Anlage verweisen. Hier muss in der Zusammenarbeit mit der Stadt im kommenden Jahr für eine Besserung gesorgt werden. Das aktuelle Fußball-Trainings- und SpielProgramm ist unter www.MTV-IN.de > Abteilung Fußball > Termine zu finden.

Ihr kompetenter Partner - für Kauf, Verkauf, Vermietung von Immobilien - Umfassende Beratung für Geldanlagen - Altersvorsorge


2

Mehr als ein Verein

Fußball

2 017

Seite 16

Wiederaufbau nach Totalabsturz Die Saison endete für die Damen- und Herren-Fußballer des MTV 1881 Ingolstadt mit einem Supergau. Nachdem der Abstieg der ersten Herrenmannschaft bereits zur Winterpause 2016/2017 feststand, schafften es die Lilaweißen ohne einen einzigen Punktgewinn die Tabelle der Kreisklasse Süd abzuschließen und stiegen sang- und klanglos ab. Wenigstens hatten sie die Saison mit Anstand zu Ende gebracht und kein Spiel absagen müssen. Wenig besser erging es der zweiten Mannschaft in der BKlasse Nord. Ihr Abstieg in die C-Klasse stand allerdings erst zwei Spieltage vor Saisonende fest. Die Negativerlebnisse wurden durch den Abstieg der Damen aus der Bezirksliga Oberbayern komplettiert, der bereits einen Spieltag vor Saisonende feststand. Da nützte ein Sieg am letzten Spieltag gegen Sentino Blumenau auch nichts mehr. Letztendlich fehlte ein Punkt zum rettenden Ufer.

Personeller Umbruch bei den Trainern Während bei ersten Herrenmanschaft Andreas Tausch als Spielertrainer weitermachte, bedurfte es viel Überzeugungsarbeit neue Trainerteams bei den Damen und der zweiten Herrenmannschaft zu installieren nach den Weggängen von Ramona Vögele und Uwe Scheer. Die Damen übernahmen Karin Jäger zusammen mit Ralf Rachl und die zweite Herrenmannschaft Jonas Wald zusammen mit Julian Eiling. Allerdings gab es aufgrund des beruflichen Umzugs von Julian Eiling zum November noch einmal eine Umstellung. Den November trainierten Jonas Wald und Thomas Koller die Zweite noch zusammen und ab Februar übernimmt Thomas Koller dann die lilaweiße Reserve alleine.

Neue Gesichter in allen drei Mannschaften Mit Claus Weller zum TSV Lenting, Torwart Gabriel Hägel zum TSV 1860 München und Martin Kirchner (Karriereende) verließen unter anderem drei Leistungsträger die Lilaweißen. Mit dem italienischen Stürmer Marco Battaglia, den Mittelfeldspielern Dennis Geißler und Silvano Zimmermann, dem Rückkkehrer Marvin Rahman vom FC Mindelstetten und dem neuenen Abwehrchef Mergim Rexhepi vom FC Hepberg kamen neue Spieler zum MTV. Auch die Zweite bekam Neuzugänge mit den beiden Torhütern Alex Bergamo und Julian Demmel, dem defensiven Mittelfeldspieler Bojan Rupert und dem Stürmer Rodi Al Ahmad. Einen totalen personellen Umbruch mit zahlreichen neuen Spielerinnen gab es bei den MTV Damen.

Sportliche Bilanz zur Winterpause Die erste Herrenmannschaft steht nach 16 Spieltagen mit 22 Punkten auf einem soliden 6. Platz im gesicherten Mittelfeld der A-Klasse West. Dies ist das, was man nach der Katastrophensaison 2016/2017 erwarten konnte, jedoch nicht das, was mit dieser Mannschaft möglich gewesen wäre. Die Mannschaft sollte mit dem Abstieg nichts zu tun haben, jedoch auch nichts mit dem Aufstieg. Leider stand selten die gleiche Mannschaft zur Verfügung und Verletzungen taten ihr Übriges. Nach dem Saisonauftakt gegen den TSV Lippertshofen, der mit 0:1 aufgrund von Naivität unglücklich verloren wurde, folgten mit dem 3 : 0 in Oberhaunstadt und dem überzeugenden 5 : 2 gegen Karlshuld erstmals seit über einem Jahr wieder zwei Siege. Den zwei verschenkten Punkten beim 1 : 1 in Gaimersheim und der vermeidbaren 3 : 2 Niederlage bei der DJK folgte mit der 1 : 2 Niederlage zu Hause gegen die SpVgg Hofstetten das dritte Spiel ohne Dreier. Anschließend wurde 4 : 1 in Irgertsheim und 3 : 1 zu

Hause gegen den FC Nassenfels gewonnen. Es folgte am 3. Oktober das Spiel beim souveränen Tabellenführer SV Eitensheim. Aufgrund des Feiertags und auch wegen des davor liegenden Brückentages ging man bei den Hofweberschützlingen mit der halben C-Klassenmannschaft mit 1 : 8 unter. 5 Tage später folgte die wohl bitterste Niederlage. 90 Minuten wurde der VfB Friedrichshofen dominiert, doch wegen der mangelnden Chancenverwertung stand es bis kurz vor Schluss 0 : 0. Eine der wenigen Ecken der Friedrichshofener verlängerte ein MTV-Spieler unglücklich ans Knie eines Mitspielers und von dort prallte der Ball unhaltbar aus kurzer Entfernung zur 0 : 1 Niederlage ins eigene Tor. Mit dem zähen 2 : 1 Sieg beim TSV Etting und dem Arbeitssieg gegen den FC Hitzhofen-Oberzell war man punktemäßig wieder im Soll. Den zweiten Totalabsturz dieser Saison gab es beim 0 : 8 in Böhmfeld. War die erste Halbzeit noch auf Augenhöhe und die 2 : 0 Halbzeitführung für die Böhmfelder sogar etwas schmeichelhaft, so brachen nach einer Drangperiode der Lilaweißen in der Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit alle Dämme. Nach dem 3 : 0 für Böhmfeld ging die Ordnung total verloren und jeder stürmte nach vorne mit dem Resultat dass die restlichen fünf Böhmfelder Tore in der Schlussviertelstunde fielen wie reife Früchte. Bis zur 61. Minute sah so aus, als könnte der MTV das Spiel noch drehen, jedoch nach dem 0: 3 muss eine Mannschaft so intelligent sein und die nicht mehr abwendbare Niederlage akzeptieren, indem sie auf Schadensbegrenzung spielt. Und nun kam erneut Eitensheim und dies wieder an einem Feiertag vor und nach einem Brückentag. Nach torloser erster Halbzeit ging der Tabellenführer mit 1 : 0 in Führung, welche der MTV postwendend ausglich. 12 Minuten vor Schluss dann die große Siegchance, als Dennis Geißler leider nur den Pfosten traf. Der Eitensheimer Keeper wäre wohl machtlos gewesen. In der Schlussphase setzten sich dann die Eitensheimer mit zwei Toren nach Standards doch noch mit 3 : 1 durch. Die Leistung hatte gestimmt doch das Ergebnis hatte nicht gepasst. Die Woche darauf ging es dann zum Tabellenzweiten nach Lippertshofen. Die Führung der Gastgeber glich Daniel Dilger postwendend aus. Aufgrund der Chancen hätte der MTV zur Halbzeit 3 : 1 führen müssen. Doch nach dem Wechsel gingen erneut die Hausherren mit 2 : 1 in Führung. Doch wieder glich der MTV durch Marco Battaglia aus. Nach der erneuten Führung der Gastgeber in der Schlussphase musste der MTV aufmachen und kassierte prompt das 4 : 2. Damit war das Spiel gelaufen, doch dies wollten einige MTV Spieler nicht wahrhaben. Aufgrund der verlorenen Ordnung fiel dann noch das überflüssige 5 : 2. Nach drei Niederlagen in Folge wollte die Mannschaft unbedingt mit einem Sieg in die Winterpause gehen. Dieser gelang auch zu Hause mit einem 4 : 1 gegen den TSV Oberhaunstadt und so stehen die Lilaweißen zur Winterpause mit 22 Punkten auf Platz 6. Allerdings wäre vor allem bei einer besseren Trainingsbeteiliging seitens der Spieler der ersten Mannschaft mehr möglich gewesen. Die zweite Mannschaft startete furios mit 9 Punkten aus den ersten drei Spielen bevor es in Gelbelsee beim 1 : 1 den ersten Dämpfer gab. Nach dem 2 : 2 in Dolling gab es erneut drei Siege mit 2 : 0 gegen Grün Weis, 1 : 0 in Irgertsheim und 3 : 1 gegen Nassenfels. Den Dreier gegen Grün Weis bekam der MTV erst spät durch das Sportgericht, da Spieler des FC Grün Weiss den Schiedsrichter verfolgten und schlagen wollten. Deshalb kam es zu einem Spielabbruch, bei dem sich die zweite Mannschaft des MTV vorbildlich verhalten hatte und sich lediglich als schützende Mauer, ohne selbst handgreiflich zu werden, vor den Schiedsrichter gestellt hat. Mit 20 Punkten aus den ersten acht Spielen keimten bereits Träume vom direkten Wiederaufstieg auf. Nachdem das Spiel


2

Mehr als ein Verein

Fußball

2 017

Seite 17

in Wettstetten ausgefallen war, setze es dann zu Hause mit 0 : 2 gegen Kraiberg die erste Niederlage. Dem 1 : 1 in Lenting und dem 2 : 0 gegen den TV sowie dem 1 : 1 in Böhmfeld folgten dann zu Hause gegen Wettstetten mit 2 : 3 und in Irfersdorf mit 3 : 4 zwei Niederlagen in Folge, bevor es mit einem 4 : 3 Sieg gegen des TSV Egweil in die Winterpause ging. Aktuell steht die Zweite des MTV, den Sieg gegen Grün Weiss nach Sportgerichtsurteil mit eingerechnet, was beim BFV unverständlicher Weise noch nicht geschehen ist, mit 28 Punkten und 31 : 22 Toren auf Platz vier. Bei einem Sieg im Nachholspiel in Wettstetten kann man bis auf zwei Punkte an die Aufstiegsplätze heranrücken. Die Rückkehr in die B-Klasse erscheint bei weiterhin guter Trainingsbeteiligung und konsequenterer Chancenverwertung nicht ausgeschlossen. Die neu formierte Damenmannschaft musste sich nach dem Umbruch erst finden. Nach vielversprechender Vorbereitung, allerdings mit zahlreichen Verletzungen wurde es in Moosinning dann ernst. Aufgrund unzureichender Chancenverwertung verlor man unglücklich mit 1 : 2. Nach einem spielfreien Spieltag, was nicht gut für den Rhythmus war, gelang dann in Attenkirchen ebenfalls nach Rückstand mit 2 : 2 der erste Punktgewinn. Nach einer 0 : 2 Niederlage in Eching gelang mit 2 : 2 ein achtbares Unentschieden gegen den Halbzeittabellenführer Kirchasch. Das Spiel in Langengeisling wollte man eigentlich wegen der zahlreichen Verletzten und einiger beruflich verhinderter Spielerinnen absagen und verlegen, doch darauf ließ sich der Gegner nicht ein. Also fuhr die Mädels mit ihrem letzten Aufgebot nach Langengeisling und kamen dort mit 0 :

10 erwartungsgemäß unter die Räder. Sie waren in diesem Spiel einfach nicht konkurrenzfähig. Am folgenden Spieltag gelang dann mit 2 : 1 gegen Schwaig der erste Sieg, Hoffnungsfroh fuhren die MTV Damen dann zum nächsten Auswärtsspiel beim SV Wettstetten. Die erste Halbzeit verschliefen sie total und lagen zur Pause 0 : 3 zurück. Doch in der zweiten Hälfte setzten sich dann Qualität und Moral durch und am Ende stand es 3 : 3. Am letzten Spieltag vor der Winterpause kam dann der bis dahin Tabellenerste SF Steinsdorf. Nach einer hart umkämpften und von den MTV Damen glänzend geführten Partie gewannen die lilaweißen Mädels knapp aber verdient mit 1 : 0. Zur Winterpause stehen die MTV Damen mit 9 Punkten und 11 : 22 Toren (erklärbar durch das 0 : 10 in Langengeisling) punktgleich mit Moosinning. Wenn man bedenkt, dass nach der Winterpause verletzte Leistungsträgerinnen zurückkommen, und auch angesichts der Tatsache, dass gegen die ersten drei Kirchasch, Attenkirchen und Steinsdorf insgesamt 5 Punkte geholt wurden, darf man auch angesichts der überragenden Trainingsbeteiligung zuversichtlich ins Jahr 2018 blicken. Insgesamt ist zu sagen, dass es gelungen ist nach dem Totalabsturz die Mannschaften zu konsolidieren und zu festigen. Die erste Herrenmannschaft sollte sich weiter stabilisieren, bei der zweiten Herrenmannschaft ist mit etwas Glück bei zwei Aufstiegsplätzen die Rückkehr in die B-Klasse noch möglich und die Damen dürften auf Platz drei bis vier landen. Wichtig ist, dass der Absturz aufgefangen worden ist und eine Basis für die Saison 2018/2019 gelegt wird.

Landen Sie bei uns Ihren Volltreffer. Bewerben Sie sich jetzt! www.kessel.de


2

Mehr als ein Verein

Handball

2 017

Seite 18

Erste Mannschaft

Eine Achterbahn der Gefühle mussten die Fans unserer ersten Mannschaft bis zum Jahresende über sich ergehen lassen.Nach diversen Neuzugängen und dem neuen Trainer sahen sich unsere Jungs gut gerüstet für das zweite Jahr in der Landesliga. Neu zum Team kamen: Frederik Lauer (BTB Aachen/Mittelrhein) Martin Herrmann (Borussia Brand/Mittelrhein) Matei Serban (TV Immenstadt) Andrei Macovei (zurück vom TSV Mainburg) Ernad Huzejrovic (SpVgg Altenerding) Martin Briatka (50 Einsätze Nationalmannschaft HC Sporta Hlohovec/1. Liga Slowakei) Marc Gottschall (zurück mit Doppelspielrecht) Trainer Erik Brasko (SpVgg Altenerding)

Matei Serban

Andrei Macovei

Den MTV verließen: Olaf Neumann (TSV Ismanning/Bayernliga) Tamas Toth (zurück nach Ungarn) Philipp Klein (zurück nach Berlin) Dennis Weiland (SpVgg Altenerding) Markus Feldmann (unbekannt) Thomas Rottenkolber (Studium) Christoph Schneider (MTV Pfaffenhofen) Gerd Knuff (2. Mannschaft MTV) Ralf Hackenberg (2. Mannschaft MTV) Nach diesem doch gewaltigen Aderlass und einer sehr guten Vorbereitung begann die Saison mit einem 21:33 Auswärtssieg beim Landesliga-Aufsteiger HC Forchheim. Im ersten Heimspiel der Saison empfingen unsere Jungs den (Stand heute) Tabellenzweiten HSG Lauf/Heroldsberg und erkämpften sich einen 25:23 Heimsieg. Im nächsten Spiel folgte dann die bisher schwächste Leistung unseres Teams, nämlich eine nicht erwartete 31:32 Niederlage beim SV Auerbach. Doch lange blieb keine Zeit, um diese schmerzliche schlappe zu verdauen, denn mit der TG Heidingsfeld stand am 8.10 der nächste Hochkaräter auf dem Programm. Gegen die mit hochkarätigen Handballern gespickten Gäste wurde dennoch ein sicherer

26:19 Sieg eingefahren. Beim nächsten Spiel bei der HSG Fichtelgebirge zeigte das MTV Eigengewächs Marc Gottschall seine Klasse und erzielte 6 Treffer beim 28:32 Auswärtssieg. Doch schon da zeichnete sich das Verletzungspech ab, das bis zum heutigen Tage anhält. So musste sich Alex Schmidt von der zweiten Mannschaft in das MTV-Tor stellen, da beide etatmäßigen Torhüter ausfielen. Im nächsten Heimspiel stand das Spitzenspiel gegen den (heutigen) Tabellenführer SG Regensburg anstand. In einer hitzigen Partie behielten die Oberpfälzer mit 27:29 die Oberhand und damit die Tabellenführung. Zwar wurde das nächste Spiel beim HSV Hochfranken mit 28:33 gewonnen, doch das Spiel beim heimstarken TV Helmbrechts ging ersatzgeschwächt mit 26:25 verloren. Am 12.11. gewannen die Lilaweißen zuhause gegen den Liganeuling TV Marktsteft mit 36:29, um dann in Cham deutlich mit 31:24 unter die Räder zu kommen. Im bisher letzten Spiel der Vorrunde kam das Brasko-Team gegen den Bayernligaabsteiger HC Sulzbach/Rosenberg zu einem 34:31 Sieg und steht auf dem 4. Tabellenplatz. Sicherlich keine schlechte Bilanz bisher, wenn sich nicht die MTVAbteilungsführung vor dem Saisonstart mit einem Aufstieg in die Bayernliga geliebäugelt hätte. Aber wenn sich seit November die Verletzungen häufen, mit Auernhammer ein Spitzenspieler seit Wochen nicht dabei ist und sich andere Akteure nur mit ärztlicher Hilfe aufs Parkett bewegen können, ist auch der beste Trainer machtlos. Die zweite Mannschaft belegt unter ihrem neuen Trainer Roland

Martin Briatka

Erik Brasko

Bongert mit 10:2 Punkten einen beachtlichen dritten Tabellenplatz und kann durchaus im Kampf um den Aufstieg noch ein Wort mitreden. Die Damenmannschaft des MTV unter Ralf Henschker befindet sich momentan mit 9:9 Punkten auf einem ebenso beachtlichen 6. Tabellenplatz im ersten Bezirksliga-Jahr. Dass diese erste Saison in der neuen Liga nicht leicht wird, wussten alle Verantwortlichen, doch da mit Sophie Bauer und Laura Osterried, die beide wegen eines Kreuzbandrisses für den Rest der Saison ausfallen, gleich zwei wichtige Spielerinnen nicht dabei sein können, ist der bisher erreichte Platz das „Nonplusultra“. Die Abteilung wünscht auf diesem Wege allen Freunden, Sponsoren und Mitgliedern ein gutes, gesundes Neues Jahr 2018!

HEIMSPIELE 1. MANNSCHAFT 07.01.2018 16:00 MTV Ingolstadt – MTV Stadeln 14.01.2018 16:00 MTV Ingolstadt – HC Forchheim 28.01.2018 16:00 MTV Ingolstadt – SV Auerbach Der komplette Spielplan ist, wie immer, in unserer Hallenzeitung.


2

Mehr als ein Verein

Judo

2 017

Seite 20

MTV Ingolstadt Judo entzaubert die Favoriten! Kampfgemeinschaft MTV Ingolstadt/Jahn Nürnberg – die Aufsteiger „Hajime“ hieß es bereits Mitte Oktober für die Judo-Kampfgemeinschaft Jahn Nürnberg und dem MTV Ingolstadt. Es galt kein geringeres Ziel als die Teilnahme am Bundesentscheid beim Deutschen Jugendpokal der Männer U18 im brandenburgischen Senftenberg, welcher durchaus mit einer Deutschen Meisterschaft für Mannschaften zu vergleichen ist. Da dieses Format neu ist, gab es auch keine Titelverteidiger und somit eine gute Gelegenheit eine Marke zu setzen! Von Angst keine Spur Nur die drei besten Teams eines Bundeslandes qualifizieren sich für den Bundesentscheid. Wir mussten aufs Siegertreppchen, wenigstens Platz 3. Alle anderen fahren Heim. Das war jedem klar! Klar war aber auch, dass wir eine hoch motivierte und hungrige Mannschaft am Start hatten. So machten sich die Judokas Jonas Westphal (-50 Kg),Tristan Kuhlmann, David Schönwald, Daniel Anikin (-58 Kg), Julius Schweickert, David Gassaev (-67 Kg), Marc Gassaev, Artur Kravtsovich (-77 Kg), Max Schuller (+77 Kg) im Oktober auf den Weg um gegen die Bayerischen Favoriten wie dem großen Olympia-Stützpunkt TSV Großhadern zu bestehen. An diesem Tag waren unsere Kämpfer nicht zu schlagen. Die ersten drei Begegnungen gegen die KG TG Höchberg/TSV Bad Kissingen, KG DJK Aschaffenburg/JC Obernburg und dem TSV Großhadern wurden mit jeweils 5:0 klar gewonnen. Unsere Jungs ließen im letzten Duell um Platz 1 gegen die KG JC Lauf/JT Ansbach nichts anbrennen und siegten verdient mit 4:1 … Goldmedaille! Wir sind bayerischer Meister und das Ticket zum Bundesentscheid fest in der Hand…

Die Vision – unter Deutschlands Top 10 Vereinen dabei sein „Unter dem Motto: „Fünf Judoka, ein Verein, ein Team!“ bietet das Turnier in Senftenberg jungen Judoathleten und ihren Betreuern ein grandioses Erlebnis. Neben der Matte wird den Sportlern ebenfalls vielseitiges geboten. So gibt es für schwindelfreie eine über 10 Meter hohe Kletterwand, eine überdimensio-

Trainer Mark Wettstein sichtlich stolz auf die Leistung seiner Jungs

nierte Dartscheibe, ein Schwimmbad welches für alle akkreditierten Sportler und Betreuer kostenlos genutzt werden kann. Prominente Judokas wie Vize Europameisterin und WM Dritte Luise Malzahn sind auch von der Partie, Idole zum Anfassen. Die Judofamilie und die äußerst wichtigen Werte des Judosportes sollen im Vordergrund stehen. So, nun war es soweit. Der große Tag! Das Los hatte uns für die erste Runde einige Hochkaräter aus Nieder-sachsen, der Pfalz und Schleswig Holstein zugespielt. Jetzt hieß es Augen auf und die eigene Leistung maximal abrufen. Sämtliche Begegnungen konnten mit 5:0 bzw. 4:1 gewonnen werden. Noch konnten unsere Kämpfer das sehr frühe Aufstehen und den langen Anfahrtsweg gut wegstecken, doch merkte man, dass die Konzentration nachließ. Im Judo wird jeder Fehler sofort vom Gegner bestraft und so war es nicht verwunderlich, dass das Halbfinale gegen die KG SSF Bonn 1. Godesberger JC aus NRW mit 1:4 verloren ging.

Bajuwarische Kaprizenschädel „Mia san mia!“-Motivation von den Trainern aus Franken und Oberbayern müssen unsere Jungs so stark bei der Ehre gepackt haben, dass sie jede Müdigkeit vergaßen, hoch-

konzentriert in jeden Kampf gingen, schönes Judo ablieferten und letztendlich mit 5:0 den „Pott“ nach Hause holten. Sichtlich stolz waren die Trainer Mark Wettstein (MTV Ingolstadt), Evgeniy Gritsenko und Walter Ziegler (Jahn Nürnberg). Noch ganz benommen von diesem großartigen Erfolg ging es auch schon zur Siegerehrung. Bronze bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Männer U18! Kompliment! Eine große Leistung. Unbestritten. „Soremade“. Mark Wettstein/Natale Capriati

'


2

Mehr als ein Verein

Judo

2 017

Seite 21

Ingolstädter Judo-Youngsters erfolgreich! U15 Judoka mit Medaillenregen Mit Lucas Bornschein und Giugliano Capriati machten sich zwei 14-jährige Kaderathleten Ende September auf, sich in Passau der Konkurrenz zu stellen. Auf der Oberbayerischen Meistershaft hatten sich beide bereits für die Südbayerische Meisterschaft qualifiziert. Für Giugliano Capriati galt es sogar den Titel des Südbayerischen Meisters zu verteidigen. Souverän starteten die beiden Ingolstädter Judoka ins Turnier und ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie einen Platz auf dem Podest haben wollten. Lucas vom ESV trat in der Klasse – 50kg an, er konnte sich mit schönem Judo bis ins Halbfinale kämpfen. Dort wurde eine kleine Unachtsamkeit sofort vom Gegner bestraft, er unterlag, musste in die Trostrunde. Hier bündelte er nochmal alle Kraft und sicherte sich nach einem sehenswerten O Goshi (Hüftwurf) die Bronzemedaille. Bereits am Anfang des Turniers meinte Lucas: „Ich will auf´s Podest – unbedingt!“ Giugliano vom MTV trat in der stark besetzten Klasse -55 kg an. Nach einer mehr als fünfmonatigen, verletzungsbedingten Zwangspause war nicht klar, ob er das Niveau des Vorjahres hätte abrufen können. Bereits Anfang des Jahres, noch vor seiner schweren Verletzung, konnte er an zwei Turnieren teilnehmen. Auf beiden Turnieren belegte er Platz 1. Kaum eine Woche Vorbereitung genügten Giugliano diesem Turnier seinen Stempel aufzudrücken. Er gewann all seine Kämpfe vorzeitig und stand verdient ganz oben auf dem Podest. Goldmedaille für Giugliano, Titelverteidigung gelungen! Nun ging es für beide auf die Bayerische Meisterschaft nach Eichstätt. Hier messen sich die Besten aller bayerischen Bezirke. Beide glänzten mit anspruchsvollen Judo. Lucas wollte es heute wissen. Konzentriert kämpfte er sich bis ins Finale. Dort unterlag er letztlich in einem spannenden Kampf Simon Miner vom JT Ansbach. Silber für Lucas. Giugliano war bis zum Finale nicht zu stoppen. Mit einem äußerst kräftig ausgeführten Eri-Seoi-Nage (Schulterwurf) kämpfte er sich bis dahin ungeschlagen ins Finale. Dort unterlag er

Lucas (ESV Ingolstadt) und Giugliano (MTV Ingolstadt)

E R G E B N I S S E

Giugliano Capriati MTV Ingolstadt 2017

4-mal Gold 2-mal Silber 1-mal Bronze

Lucas Bornschein ESV Ingolstadt 2017

1-mal Gold 3-mal Silber 1-mal Bronze

Max Werner vom mittel-fränkischen TV Altdorf. Giugliano Capriati wurde somit bayerischer Vizemeister. Aufgrund ihrer guten Platzierungen bei der Bayerischen Meisterschaft haben sich beide für das höchste Turnier ihrer Altersklasse qualifiziert: Die Süddeutsche Einzelmeisterschaft. Als frischgebackene bayerische Vizemeister ging es für beide auf die Süddeutsche Meisterschaft nach Pforzheim. Lucas fand diesmal nicht sofort ins Turnier. Nach einem anfänglichen Sieg, musste er den zweiten Kampf verloren geben. Die beiden folgenden Kämpfe konnte er wieder

für sich entscheiden. Den Kampf um Platz drei musste er mit nur einem Strafpunkt (Shido) unglücklich verloren geben. Giugliano trat, aller Hinweise zum Trotz, mit angebrochenem und bandagierten Finger an. Er konnte dennoch die beiden ersten Kämpfe der Hauptrunde für sich entscheiden. Der dritte Kampf ging durch eine unerlaubte und von den Kampfrichtern nicht geahndete Kampfhandlung letztlich für Giugliano verloren. Den Kampf um Platz gewann diesmal sein Kaderkollege und Freund Memis Muhammed vom oberpfälzischen SV Mühlhausen. Der Ingolstädter Judoka zeigte sich sichtlich von der Platzierung enttäuscht und meinte: „Ich konnte meine Techniken heute leider nicht abrufen. Ich wollte aber unbedingt bei diesem großartigen Turnier dabei sein, auch der kaputte Finger konnten mich nicht aufhalten… und ja, er tut sakrisch weh!“ Wir gratulieren unseren Ingolstädter Athleten herzlich für diese ausgezeichneten Leistungen und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg! Mark Wettstein


2

Mehr als ein Verein

Karate

2 017

Seite 22

Abermals bot der Bayerische Karatebund seinen Mitgliedern ein Seminarwochenende im Benediktinerkloster „Benediktushof“, einem Zen Kloster bei Würzburg an.

Ein Ort jenseits aller Worte

Es ist Donnerstag, Fronleichnam – ein langes, schönes und heißes Wochenende. Für die meisten jedenfalls. Nur eine kleine Gruppe von Leuten die „Bewegung und Besinnung hinter Klostermauern“ suchen, begibt sich auf eine Reise die in Erinnerung bleibt.

Karate Do – Der Weg der leeren Hand: So wie in allen Kampfkünsten, ist es auch im Karate Do, ein lebenslanger Weg der stetig nach oben weist wie eine Spirale. Es soll „Zanshin“ ein körperlicher und geistiger Zustand der erhöhten Wachsamkeit erreicht werden, indem ein Kampf nicht nur angehalten sondern erst gar nicht stattfinden soll. Hier hinter den Klostermauern, in absoluter Stille, kehren wir in uns, besinnen uns auf das Minimalistische, auf den Augenblick des „Hier und Jetzt“. Keine überflüssigen Gedanken, keinem Gedanken nachhängend, sogar bis hin zum Vergessen des Ich – Geistes. Der Körper soll einen Zustand des „Mushin – dem nicht mehr Denken“ erreichen, ein intuitives Handeln soll das Geschehen sein. Nach der Begrüßung im Kloster und den Erklärungen der Rituale bis hin zum Schweigen im Speisesaal haftete dem Aufenthalt etwas sehr mystisches an. Die vier Lehrgangstage begannen und endeten immer mit einem Sitzen in absoluter Stille um das oben erwähnte „Erreichen der Leere“ zu finden. Hier im Kampf zwischen Trainieren und Abschalten wird klar, dass das ein Kampf gegen sich selbst und nicht gegen Andere ist. Durch den Tag führte uns im körperlichen Training Hilmar Fuchs 8.Dan Karate und Lehrer in weiteren vielen Kampfkünsten, im Zazen, dem Sitzen in der Stille, unterwies uns Ute, eine Kampfkünstlerin hier aus der Gegend.

,

Ein Blick in den Zen-Garten des Benediktushofes

Die Übungen im Kloster starteten um 05:45 Uhr mit schnellem Gehen, Kinhin genannt. Es ist noch dunkel, als wir unsere Schritte um den kleinen, runden Kiesplatz lenken. Niemand spricht ein Wort, alle gehen wir im Kreis. Ich denke nicht daran, was an diesem Tag noch vor mir liegt; was ich zu tun habe; was

ab 07:30 Uhr gingen wir zum Frühstück. Im weiteren Tagesverlauf wechselten sich weitere Trainings- und Meditationseinheiten ab. Es wurde auch von allen Teilnehmern eine tägliche Arbeitseinheit absolviert. In stillen Pausen konnte man sich dann zurückziehen und die wenige Zeit die übrig blieb, für sich nutzen.

Der Weg ist das Ziel! Hinter jeder Biegung suchte ich und fand Dich nicht. Wie in einem Labyrinth irrte ich umher. Es trieb mich vom Weg ab in die andere Richtung wie ich meinte nach außen, nicht zu Dir, den ich suchte. Verzweifelt kletterte ich über Hindernisse und Zäune bis ich merkte, ich war schon immer da. Der Weg ist das Ziel! (Willigis Jäger) von mir erwartet wird. Ich gebe mich einfach dem Strom der Gehenden hin und werde ein Teil davon. Anschließend folgt die Meditation (Zazen) sowie vorab schon beschrieben. Dann wurde geübt in Karate, Kobudo, Tai Chi und im Schwertkampf ohne Schwert, denn die Prinzipien sind überall gleich und mussten auch erkannt und angewendet werden. Erst

Alles in allem hatten wir ein straffes Programm, aber was uns hier geboten wurde war einmalig. Obwohl das Schweigen und die Rituale seltsam anmuteten war es ein eindrucksvolles langes Wochenende und ich hoffe, dass es ein nächstes Mal gibt, denn dieses Wochenende bleibt in Erinnerung. Herbert Keller

E R G E B N I S S E

Gürtelprüfungen der Kinder Ende Juli absolvierten wieder einige Karate-Kinder ihre Prüfung zum nächsthöheren Gürtelgrad mit Erfolg: Valentina Schoppmeyer zum 7. Kyu Orangegurt Lili Plankl sowie Christina von Perponcher zum 6. Kyu Grüngurt


2

Mehr als ein Verein

Karate

2 017

Seite 23

Jubiläum – 50 Jahre Karate im MTV 1881 Ingolstadt Es ist ein sonniger Morgen, eigentlich Badewetter, aber nicht für alle. Eine kleine Schar von ca. 30 Tai-Chihungrigen Teilnehmern aus nah und fern. Aus Landshut, ja sogar bis vom Bodensee sind sie mit Kleinbussen herbei geeilt, um bei einem Tai Chi Lehrgang im Rahmen des 50-jährigen Karate-Jubiläums des MTV Ingolstadt dabei zu sein. Die Karate-Abteilung des MTV 1881 Ingolstadt wurde im Jahr 1967 gegründet und ist damit die älteste in der Region Ingolstadt. Begonnen hatte alles in der Judoabteilung, die bereits seit 1963 ihren festen Platz im MTV hatte. Dort gab es einige Sportler, die neben ihrer „Hauptbeschäftigung Judo“ auch an der damals noch relativ unbekannten Karate Interesse fanden. Sie fuhren regelmäßig nach München zu Arthur Hisatake, „dem“ japanischen Karatepionier in Bayern, um diese neue Kampfkunst zu erlernen. In dieser Zeit zog Gerhard Keller, ein Braungurt aus der Schule Hisatakes, nach Ingolstadt. Er wurde Mitglied im MTV Ingolstadt und übernahm auch das Training der Karateka, die mittlerweile eine eigene Abteilung im Verein gegründet hatten. Von da an ging es stetig aufwärts, und die Abteilung konnte über viele Jahre sportliche Wettkampf-Erfolge erzielen. Darunter waren mehrere erste Plätze in Mannschafts- und Einzeldisziplinen auf Bayerischen Meisterschaften sowie weitere Medaillenplatzierungen auf Deutscher Ebene. Seit 2005 ist Siegfried Hübner als Abteilungsleiter tätig und bildet zusammen mit Richard Grad und Claus Krause den derzeitigen Trainerstab. Er betreibt schon seit 1974 Karate im MTV und ist damit heute der „dienstälteste“ Karateka im Verein. Zum Jubiläum in diesem Jahr, wurde – gemäß dem Motto „Zurück zu den Wurzeln“ – dieser Tai Chi Lehrgang ausgerichtet. Siegfried, Inhaber der Tai Chi Lizenzstufe 3, unterwies uns in die tieferen Geheimnisse der 108er Form. Alle, ob Neuling oder auch Fortgeschrittene bekamen eine große Portion Wissen an diesem Tag mit auf den Weg, um zu Hause, das Erlernte weiter zu üben, beziehungsweise weiter zu geben. Er erklärte uns auf eindrucksvolle Weise „den kleinen Energiekreislauf des Menschen“ und deren Zusammenhänge! Die Übungsteile für die 108er Form sollten wir nun unter diesem Aspekt durchführen und erforschen, alleine sowie auch mit dem Partner.

Ehrung durch DKV-Präsident Wolfgang Weigert

Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann mit frischem und klarem Geist weiter an die 108er Form, die, wegen ihrer Komplexität nur in kleinen Sequenzen, aber dafür intensiver geübt wurde. Ebenso erläuterte Sigi die fünf Elemente, deren Zusammenhänge, sowie ihre Wirkung auf den Menschen. Es wurde nicht nur Teile der Form geübt, sondern es kamen auch hier wieder Partnerübungen zum Einsatz um ein besseres Verständnis dessen, was uns die Form lehren will! Noch kurz vor dem Ende des Lehrganges gab es noch eine nette Überraschung. Denn

es kam Wolfgang Weigert, der Präsident des Deutschen und des Bayerischen Karateverbandes vorbei und überreichte eine Ehrenurkunde des BKB für 50 Jahre Karateabteilung im MTV Ingolstadt. Eine weitere Auszeichnung bekam Siegfried Hübner mit der Ehrenmedaille des DKV in Gold sowie der BKB-Ehrennadel in Silber mit Gold für über 40 Jahre als aktiver Sportler und Trainer. Wolfgang hob auch die bisherige erfreuliche Entwicklung des Tai Chi als Baustein im BKB und mittlerweile auch im DKV hervor und sicherte seine weitere Unterstützung für die Zukunft zu. Hilmar Fuchs, Leiter der Ausbildungsreihe Tai Chi ist es zu verdanken, dass nun Tai Chi so bekannt und populär in der bayerischen Karate-Welt geworden ist. Die nächste Ausbildungsstaffel im November steht schon wieder an! Der Lehrgang war somit ein voller Erfolg. Alle Teilnehmer waren sichtlich beeindruckt und waren bis zuletzt mit voller Aufmerksamkeit und Eifer dabei. Vielen Dank Sigi im Namen aller Teilnehmer für diesen Lehrgang und für die tieferen Einblicke in das Tai Chi! Wir hoffen, dass noch viele dieser tollen Lehrgänge folgen werden. Herbert Keller / Bilder: Claus Krause

STEINMETZ A. ZIEGLMAIER GMBH 85080 GAIMERSHEIM NEUHARTSHÖFE 2 GEWERBEGEBIET 2

N AT U R S T E I N E FÜR FRIEDHOF UND GARTEN FILIALBETRIEB IN EICHSTÄTT EHEMALS STEINMETZ BUCHNER GEWERBEGEBIET, SOLLNAU 11

SAMMELRUF (0 84 58) 67 03

FILIALBETRIEB IN INGOLSTADT EHEMALS STEINMETZ RUSIN SÜDFRIEDHOF, FAUSTSTR. 55 BESUCHEN SIE UNS AUCH IM INTERNET UNTER: www. naturstein-zieglmaier-gmbh.de


2

Mehr als ein Verein

Leichtathletik

2 017

Seite 24

Erfolgsbilanz 2017 1. Allgemeines Auch im Leichtathletikjahr 2017 stellt sich der MTV Ingolstadt als leistungsstarker Verein dar, der sowohl im Konzert der großen finanzstarken Leichtathletikgemeinschaften in Bayern als auch auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreich mitmischt. Das Konzept, den eigenen Nachwuchs auf einer breiten Basis auszubilden und zum Leistungstraining heranzuführen, führte wieder zu großen Erfolgen. Wie in den Jahren zuvor geht der größte Teil der Platzierungen in der deutschen Bestenliste vor allen anderen Vereinen im Kreis Oberbayern Nord an die Leichtathleten des MTV Ingolstadt. Die Vielseitigkeit der MTV-Leichtathletik zeigt sich vor allem in dem breiten Spektrum der Erfolge von der regionalen bis zur internationalen Ebene, das sich nicht nur auf eine Disziplinengruppe beschränkt, sondern alle Aspekte der Leichtathletik umfasst. Mit Hürdensprinter Maximilian Bayer (Hallen-EM), Langsprinterin Alica Schmidt (EM U20) und Bergläufer Denis Mietzsch (WM-Senioren) war der MTV Ingolstadt sowohl in der Aktivenklasse als auch beim Nachwuchs und den Senioren bei hochkarätigen internationalen Meisterschaften vertreten. Bei den Veranstaltungen 2017 sind zweifellos die vom MTV Ingolstadt ausgerichteten süddeutschen Titelkämpfe der Junioren U23 und

der Jugend U16 herauszuheben. Zwei Tage lang kümmerten sich rund hundert Mitglieder der Abteilung um mehr als 1200 Teilnehmer. Eine sehr große Beeinträchtigung stellen jedoch die im Winterhalbjahr katastrophalen Trainingsbedingungen in Ingolstadt dar, die vielleicht für einen eingeschränkten Breitensportbetrieb taugen, mit Spitzensport aber nur dank der engagierten Arbeit der Trainerinnen und Trainer zu tun haben. So wird es zunehmend schwieriger, die Talente nach dem Abitur an Ingolstadt als Studien- und Trainingsort zu binden. Ohne die Zusammenarbeit mit dem Hauptsponsor AUDI AG wäre es schon finanziell nicht möglich, Leichtathletik als Hochleistungssport zu betreiben. Ein weiterer Dank gilt den zahlreichen Helfern aus der Abteilung und dem Hauptverein sowie der Firma Herrnbräu, die die MTV-Leichtathletik zuverlässig bei der Ausrichtung der Wettkämpfe in Ingolstadt unterstützen.

2. Erfolge 2.1 Internationale Ebene Maximilian Bayer startet über 60 m Hürden bei den Halleneuropameisterschaften in Belgrad. Im Lauf der Saison wird er zu zahlreichen internationalen Meetings eingeladen und ist dort bei Live-Übertragungen im Fernsehen zu sehen.

International U20-EM Grosseto – Alice Schmidt

International WM-Berglauf Sen Pruske – Denis Mietzsch

International Ludwig-Jall Sportfest München – Susanne Göbel

National

DM Erfurt – Das MTV-Team


2

Mehr als ein Verein

Leichtathletik

2 017

Seite 25

Maximilian Bayer gewinnt bei den deutschen Hallenmeisterschaften Bronze über 60 Meter Hürden, im Freien schrammt er als Vierter knapp an einer Medaille vorbei.

U20-Finale über 400 Meter. Im Freien wird sie über 400 Meter (U18) Vierte und über 200 Meter (U18) Sechste. Lisa Basener (U18) erreicht über 1500 Meter Hindernis und 3000 Meter mit den Rängen sechs und neun einstellige Platzierungen. Luis Windpassinger (U20) sprintet in der Halle über 60 Meter bis ins Halbfinale. Jenny Birzl kann sich sowohl in der Halle als auch im Freien für die U20-DM im Hochsprung qualifizieren und kommt auf die Plätze dreizehn und zwölf. Helen Linke, Sophie Eckl, Sofie Nixdorf und Kathrin Göbel werden über 4 x200 Meter (Halle) Zweite ihres Vorlaufs, verpassen aber den Sprung in den Endlauf. Die beiden MTV-Starter bei der DM U16 Susanne Göbel (300 m Hürden) und Daniel Graßl (300 m) erreichen ihre Finals und belegen dort Rang sieben. Sie starten außerdem für Bayern beim U16-Länderkampf gegen Baden-Württemberg und Hessen. Lisa Basener wird süddeutsche U18-Meisterin über 1500 Meter Hindernis, Susanne Göbel süddeutsche Vizemeisterin (U16) über 800 Meter. Dazu belegen Jenny Birzl (Hoch U23) und Daniel Graßl (300 m U16) vierte Plätze.

Jugend

Senioren

Bei Deutschen Jugendmeisterschaften sind die MTV-Leichtathleten äußerst erfolgreich vertreten. Alica Schmidt (400 m U20) holt im Freien Silber und in der Halle Bronze über ihre Paradestrecke. Zusammen mit Mona Mayer, Sofie Nixdorf, Sophie Eckl und Lisa Basener gewinnt sie über 4 x400 Meter ebenfalls DMSilber. Mona Mayer erreicht als U18-Jugendliche in der Halle das

Mit fünf DM-Titeln präsentieren sich die Senioren des MTV Ingolstadt einmal mehr als eine Klasse für sich. Gerlinde Kolesa (1500 m, 10 000 m W60), und Albert Walter (800 m und 3000 m Halle sowie Crosslauf M75) holen jeweils Gold. Dazu kommen weitere Medaillen wiederum für Gerlinde Kolesa (800 m Halle und Freiluft, 3000 m Halle) und Albert Walter (Straßenlauf 10 km)

Alica Schmidt gewinnt bei den U20-Europameisterschaften in Grosetto mit dem DLV-Team über 4 x 400 Meter die Silbermedaille. Tim Madalinski startet für die Bundeswehr bei den Weltmeisterschaften in Ungarn im Crosslauf. Lisa Basener steht im DLV-Aufgebot beim Berglauf Youthcup (U18) in Gagliano del Capo. Sie und Mona Mayer werden in die bayerische Auswahl für den U18-Länderkampf Brixia 2017 der Alpenländer in Brixen berufen. Denis Mietzsch erobert bei der Berglauf-WM der Senioren in der Slowakei mit dem deutschen Team Silber in der Mannschaftswertung.

Männer

2.2 Nationale Ebene

National

DM Erfurt – Staffel Basener-Mayer

National

DM Erfurt – Maximilian Bayer

National

Süddeutsche Meisterschaft U23/U16 Ingolstadt – Birzl

National

DM U16 – Daniel Graßl


2

Mehr als ein Verein

Leichtathletik

2 017

Seite 26

2.3 Bayerische Ebene Mit mehr als einem Dutzend Landestiteln quer durch alle Altersklassen und Disziplinen festigt die MTV-Leichtathletik-Abteilung ihre Stellung als einer der führenden bayerischen Vereine. Der Titel bei den Frauen geht an Alica Schmidt (400 m Halle). In der Jugend werden bayerische Meister: Die Staffeln der weiblichen Jugend über 4 x 200 Meter (U20 Halle), 4 x 400 Meter (U20) und 3 x 800 Meter (U18). Einzeltitel holen die U18-Starterinnen Mona Mayer (400 m Halle und Freiluft, 200 m), Lisa Basener (1500 m Halle und 3000 m) sowie Susanne Göbel (U16) über 300 m Hürden. Die Senioren zeigen auch auf Landesebene mit zahlreichen Goldmedaillen ihr Potential: Gerlinde Kolesa (Cross, 800 m, 1500 m W60), Albert Walter (10 000m, Cross M75) und Jean-Jacques Faurie (800 m, 1500 m M50) sind die Titelträger. Zu den oben erwähnten bayerischen Titelträgern kommen weitere Sportler, die sich Silber oder Bronze holen: Mario Saur bei den Männern, Sofie Nixdorf und Jenny Birzl in der Jugend, sowie Manfred Draxler und Miguel Lenz bei den Senioren. Dazu kommt im Nachwuchsbereich die U16Staffel über 3x800 m (King, Kerner, Horak) und bei den Senioren die Cross-Mannschaft M35-45 (Friedrich, Lenz, Dean). Bei Laufwettbewerben im Raum Ingolstadt heimst die MTV-Läufergruppe zahlreiche Erfolge ein. Beim Ingolstädter Halbmarathon kommt Hagen Brosius als Dritter und schnellster Ingolstädter ins Ziel, mit Tim Madalinski, Martin Stier, Danilo Friedrich und Benjamin Ziegaus gab es dazu Platz zwei in der Mannschaftswertung. Antonia Ostermann (Frauen) und Marlies Hofmann gewinnen ihre Alters-

klassenwertungen beim Sport-IN-Laufcup. Das MTV-Lauf-Team ist bei allen deutschen Straßenlauf- und Crossmeisterschaften vertreten

3. Ausblick Der ab Herbst 2016 beim MTV Ingolstadt etablierte BLV-Stützpunkt für Langsprint/Lauf wird sehr gut angenommen. Die weitere Stützpunktarbeit in Ingolstadt wird ab September 2017 durch die MTVTrainer Reinhard Köchl (BLV-Trainer Langsprint), Ruth Mayer (Sprint) und Birgit Nixdorf (Lauf) durchgeführt. Dem Abgang von Alica Schmidt, die nach bestandenem Abitur ihren Lebensmittelpunkt nach Potsdam verlegen wird, steht eine Reihe von Neuzugängen gegenüber. So wird sich Hochspringer Manuel Marko (Würzburg), dessen Bestleistung bei 2,10 Metern liegt, den MTV-Leichtathleten anschließen. Von der LAG Mittlere Isar kommt der bayerische Vizemeister über 400 Meter (U20) Samuel Werdecker. Lena Kain (LAZ Inn), eine der besten bayerischen Nachwuchssprinterinnen, wird die Jugendstaffeln verstärken. Vom Lokalrivalen DJK Ingolstadt schließen sich einige Nachwuchsathletinnen dem MTV Ingolstadt an, die leistungsstärkste darunter ist Johanna Borris, die sich 2017 bei der U18-DM über 1500 Meter Hindernis im Vorderfeld klassieren konnte. Dazu erhält die Laufgruppe mit Rückkehrer Heiko Middelhoff und weiteren starken Athletinnen und Athleten Verstärkung. Neben Maximilian Bayer ist im Jahr 2018 auch Mona Mayer (Sprint) im Bundeskader. In den Landeskader auf bayerischer Ebene werden Lisa Basener (Lauf), Jenny Birzl (Hochsprung), Susanne Göbel (Langsprint) und Daniel Graßl (Sprint) sowie die Neuzugänge Johanna Borris (Lauf) und Lena Kain (Sprint) berufen. Leon Windpassinger und Felix Kraus schaffen den Sprung in den oberbayerischen Förderkader. Auch im Jahr 2018 sind diverse Veranstaltungen geplant. Seelauf, Halbmarathon, Reisberglauf, Mini-, Wurf- und Cross- Meet-IN sollen weitergeführt werden, dazu das MTV Meet-IN mit Stabhochsprung der Spitzenklasse als renommiertestes Leichtathletik-Meeting der Region. Für 2019 ist angedacht, eine überregionale Meisterschaft Zum MTV zu holen. Genaueres erzählt die Erfolgsbilanz 2017 auf www.mtv-in-la.de.

National

DM Halbmarathon Hannover – MTV-Team

National

BM – Albert Walter/Gerlinde Kolesa

National

BM Augsburg – Mona Mayer


spk-in-ei.de

Gut. Das Engagement für die Menschen in Ingolstadt, Eichstätt und der Region ist uns eine Herzensangelegenheit. Deshalb sind wir gerne Sponsor und Spendengeber für Bildung, Kultur, Soziales, Sport und Umwelt.


2

Mehr als ein Verein

Schach

2 017

Seite 28

Holpriger Saisonauftakt für beide Mannschaften Mit nur noch zwei Mannschaften starteten wir am 22. Oktober in die neue Saison. Dank zahlreicher Abgänge und anderer bedingter Ausfälle sahen wir uns gezwungen die dritte Mannschaft abzumelden. Auch das Grundgerüst der ersten Mannschaft kam gehörig ins Wanken, da uns unser Spitzenspieler Hans Wagner aus beruflichen und privaten Gründen vor der Saison verlassen hat. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für drei erfolgreiche Jahre!

Durften wir letzte Saison bis zum letzten Spieltag noch vom Aufstieg in die Regionalliga träumen, heißt es durch die personellen Rochaden nun erstmal, den Abstieg aus der Bezirksliga zu vermeiden und sich für die kommende Saison wieder zu verstärken. Nach bisher drei absolvierten Spieltagen rangiert die erste Mannschaft mit einer Bilanz von einem Sieg und zwei Niederlagen auf Platz sieben. Auch die zweite Mannschaft blieb vom Aderlass nicht verschont. Krankheitsbedingte, berufliche bzw. schulische oder örtliche Herausforderungen zwangen uns in eine sehr

enges personelles Korsett, das nur durch unsere Jugendspieler kompensiert werden kann. Mit Janos Wallis kam ein sehr talentierter und ambitionierter Neuzugang aus Ungarn für eine Saison zu uns, der uns etwas Luft bei der Aufstellung verschafft. Dadurch wird die Rückkehr in die A-Klasse für uns eine größere Herausforderung als nach der letzten Saison gedacht. Aktuell liegt die zweite Mannschaft mit jeweils einem Sieg, einem Remis und einem Unentschieden auf Platz sechs der Tabelle. Auch hier ist das primäre sportliche Ziel die Klasse zu halten.

U12 Mannschaften überzeugen in neuer Konstellation, U16 vor schwerer Saison Erfreuliche Neuigkeiten gibt es aus dem Kinder- und Jugendbereich zu vermelden. Dank der zentralen Spieltage in der U12-Kreisliga, ist die Saison auch schon wieder zu Ende. Zum ersten Mal seit vielen Jahren konnten wir personell aus den Vollen schöpfen und gleich zwei Mannschaften zum Spielbetrieb melden. Die Überlegung, zwei gleich starke Mannschaften zu bilden zahlten sich schon nach der ersten Saison aus. Beide Teams waren in der Lage ganz oben mitzuspielen, auf Grund einiger tagesbedingter Schludrigkeiten wurde ein besserer Ergebnis verspielt, allerdings steht mit den Plätzen drei und vier ein hervorragendes Endergebnis zu Buche. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Eric Navarro Jahnke. Mit 8,5 von 9 möglichen Punkten erzielte er nicht nur ligaweit das zweitbeste Einzelergebnis, sondern erbrachte dazu mit einem DWZ-Schnitt von 1528 den mit Abstand besten Wert. Fast

schon traditionell richten wir einen der zentralen U12-Spieltage aus, dies nahm unser Nachwuchs noch einmal als Anlass um ein starkes Finish hinzulegen und sich für die guten Leistungen über die Saison zu belohnen. Ein herzliches Dankeschön gilt allen zahlreichen Helfern, Fahrern, Trainern, Betreuern und natürlich wie immer der Familie Hausmann insbesondere für ihren Einsatz für unsere Jugend. Insgesamt lässt sich abschließend sagen, dass sich die zahlreichen Trainingsstunden und gespielten Partien bei Turnieren und Mannschaftskämpfen über die Saison hinweg ausgezahlt haben und bei den meisten Spielern eine Leistungssteigerung zu beobachten ist. Des einen Freud, des anderen Leid. Während die U12-Mannschaften sich sportlich und auch personell stetig weiterentwickeln, sind bei der U16-Mannschaft einige personelle Rückschläge zu verkraften. Einige Stammspieler haben ihre Prioritäten verlagert und stehen deshalb nicht mehr zur Verfü-

gung. Um einen fortlaufenden Spielbetrieb zu gewährleisten müssen wir deshalb auch auf unsere U12 Spieler zurückgreifen. Wir betrachten deshalb diese Saison als Übergangsjahr, da zur nächsten Saison Spieler aus der U12 dauerhaft aufrücken werden. Darüber hinaus sind die Brüder Eric (Zehn Jahre) und Leo (Acht Jahre) Navarro Jahnke bei den bayerischen Chessimo-Turnieren überaus erfolgreich und heimsen Pokal nach Pokal ein. Sehr erfreulich zu sehen, dass unsere Nachwuchsarbeit so zahlreiche Früchte trägt. Unter anderem konnten sie sich bei den Turnieren in Lauf an der Pegnitz, Dorfen und Postbauer-Heng auszeichnen, teilweise mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Eltern, die ebenfalls teilnahmen. Über Neuzugänge oder Schnupperteilnehmer am Kindertraining freuen wir uns immer. Es findet während der Schulzeit immer samstags von 10-12 Uhr im Tennisheim des MTV Ingolstadt an der Fohlenweide statt.


2

Mehr als ein Verein

Schach

2 017

Seite 29

Sich mit den Besten messen Zwei MTVler nahmen an der diesjährigen Auflage der Offenen Internationalen Bayerischen Meisterschaften am Tegernsee teil. 91 nationale und internationale Titelträger bei insgesamt 487 Teilnehmern lassen erahnen wie stark das Turnier besetzt war. Mit Ralf Glawe und Michael Holgert stellten sich zwei Spieler unserer ersten Mannschaft dieser Herausforderung. Am Ende der neun Tage und neun Runden haben sich beide Spieler mit fünf Punkten sehr beachtlich aus der Affäre gezogen und sich mit Titelträgern aus mehreren Ländern messen dürfen. Für beide noch junge Spieler eine wertvolle Erfahrung.

Vereinsmeisterschaft gestartet

!FBÐ>HQFSPQBKÐ0MLOQIBOÐÄKABQÐJ>KÐEFBO Die Unterstützung dafür liefern wir. Als regionaler Energieversorger haben wir ein Herz für unsere Heimat. Darum engagieren wir uns für alles, was den Ingolstädtern wichtig ist. Ob im Spitzen- oder Breitensport, auf dem Bolzplatz oder in der SaturnArena. Mit unserem Engagement unterstützen wir vor allem die Nachwuchsarbeit der Vereine. Für eine Region voller Energie: SWI.

www.sw-i.de

Auch in diesem Jahr haben wir wieder im Oktober unsere offene Vereinsmeisterschaft begonnen. Leider hat sich die Teilnehmerzahl aufgrund beruflicher und terminlicher Überschneidungen bzw. Belastungen im Vergleich zum Vorjahr stark verringert. Nur sieben Spieler, unter ihnen auch Franz Schmidl vom TSV Rohrbach, traten an um einen neuen Vereinsmeister zu küren. Vorjahressieger Asim Muharemagic war nicht angetreten um seinen Titel zu verteidigen. Über sieben Runden wird noch bis Ende März der Vereinsmeister 2018 ermittelt. Es läuft gerade die dritte Runde, unserem Abteilungsleiter Markus Pohle gelang eine kleine Überraschung indem er Andreas Menrad mit den schwarzen Steinen besiegte. Er liegt damit auch aktuell mit 2,5 Punkten in Führung vor Andreas Menrad (2).


2 2 017

Seite 30

Mehr als ein Verein

Schanzer Volksbühne

Keine Gedächtnislücken Neun tolle Vorstellungen und so gut wie keine Gedächtnislücken bei unseren aktiven Schauspielern. Alle Vorstellungen wurden mit Bravour gemeistert und wir hatten jedes Mal noch mehr Spaß. Trotzdem sind wir natürlich immer froh, dass unsere Souffleuse Maria gewissenhaft auf ihrem Platz sitzt und im Notfall einspringen könnte. Auch unsere Maskenbildnerinnen Olga, Evi und Verena haben uns wieder perfekt geschminkt, so dass wir im Scheinwerferlicht noch besser aussehen und vor allem unter der Hitze der Scheinwerfer, die Gerd auf uns richtet, nichts verläuft. Auch die Technik von Tim war immer pünktlich am Start, so dass der Gockel, die Kirchturmglocken und auch die Blaskapelle exakt zum Einsatz kamen. Wer uns besuchte wurde von Claudia zum Tisch und an seinen Platz geleitet und Angelika hat die Zuschauer wieder mit

einem selbstkomponierten Lied auf das Stück eingestimmt. Bei so vielen Helferlein kann nur alles gutgehen und das gibt den Spielern noch die notwendige Sicherheit auf der Bühne mit. Vielen Dank, dass Sie liebe Zuschauer, uns auch in dieser Saison so zahlreich besucht haben. Einige Vorstellungen waren vom Fleck weg ausverkauft und der Kartenvorverkauf über das Team des Donaukuriers hat auch in diesem Jahr wieder reibungslos funktioniert . Sollten Sie dennoch Verbesserungen, Wünsche oder Anregungen an uns haben, können Sie uns auch gerne auf unserer Homepage www.schanzer-volksbuehne.de besuchen. Hier finden Sie noch weitere Bilder des diesjährigen Stückes, als auch von früheren Aufführungen. Bis zum nächsten Jahr, denn bei uns heißt es schon wieder Nach dem Stück ist vor dem Stück!


2 2 017

Seite 31

Mehr als ein Verein

Schanzer Volksbühne

Glück und Glas . . . zum Glück gibt’s die Glaserei

Lenz Kraus Inhaber: R. Weber

Bei der Schleifmühle 26 85049 Ingolstadt · (08 41) 3 42 77


2

Mehr als ein Verein

Tennis

2 017

Seite 32

Tennis 2017

E R G E B N I S S E

Punktspiele 2017 Herren Bezirksklasse 3 Platz 2 Herren 60 I Bezirksklasse Super Platz 2 Herren 60 II Bezirksklasse 3 Platz 2 Herren 70 Bezirksklasse 1 Platz 6 Herren Doppel 60 Bezirksliga Platz 6 Herren Doppel 70 Bezirksklasse 1 Platz 2 Damen Kreisklasse Platz 1 Damen 60 Landesliga (4er) Platz 4 Wir gratulieren unserer Damenmannschaft zum Aufstieg in die Bezirksklasse.

Fohlenweide-Cup 2017 Nur gute Nachrichten gab es für Organisator Udo Ellermann nach Ende des FohlenweideCups. Das Tennisturnier, das zum neunten Mal für den guten Zweck gespielt wurde, brachte dieses Jahr die stattliche Spendensumme von 7235 Euro ein. Der Betrag geht an den Verein Elisa in Neuburg, der sich um die Familiennachsorge von schwerst-chronisch-und krebskranken Kindern kümmert.

MTV-Tennis Damenmannschaft 2017 Wir gratulieren zum Aufstieg in die Bezirksklasse.

2018 tut sich was. Bei der Jugend geht erstmals wieder eine MidCourt-Mannschaft an den Start sowie eine Knabenmixmannschaft. Bei den Aktiven vergrößert sich die Damenmannschaft von einer 4er auf eine 6erMannschaft. Bei den Herren kommt eine 2. Mannschaft dazu. Bei den Senioren kommt eine Herren 65 Mannschaft dazu. Es starten also He 60 I, He 60 II, He 65, He 70. Bei Damen wie gehabt eine Damen 60.

Platz 1

s

Herzlich willkommen! Die Tennisabteilung freut sich über 42 Neumitglieder und heißt alle herzlich willkommen. Es freut uns sehr dass besonders auch jüngere Altersklassen vertreten sind. Alle spielen und trainieren regelmäßig, Sommer wie Winter.

Platz 1


2

Mehr als ein Verein

Tennis

2 017

Seite 33

LK-Turniere 2017 Von Weiden in der Oberpfalz bis München, von Vilsbiburg bis Pöttmes. Insgesamt waren es über 100 Spieler die unsere LK-Turniere nutzten, um ihre Leistungsklasse zu verbessern. Für 2018 können wir sicher mit einem noch größeren Interesse rechnen. Spieler aus ganz Bayern treffen sich dann wieder auf der MTV-Tennisanlage.

MTV trauert um Heinz Spörer Die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres Sportfreundes hat im MTV und besonders in der Tennisabteilung große Bestürzung ausgelöst.

Heinz war ein MTV-Urgestein und seit fast 80 Jahren Mitglied in unserem Verein. Seine sportliche Wiege fand er am 1. Oktober 1938 bei den Fußballern. Heinz war ein großartiger Sportler, ausgestattet mit Talenten für alle Ballsportarten. Er war einer der besten Fußballer seiner Zeit in unserer Region, ein hervorragender Tennisspieler und mehrfacher Stadtmeister unserer Heimatstadt. Heinz war ein liebenswerter Mensch und bis zum Schluss ein Gentleman mit Charme und beispielhaften Umgangsformen: ein gutes Vorbild für uns alle. Privat wie auch in unserem MTV stand er uns immer mit Rat und Tat zur Seite. Viele Jahre war Heinz Jugendleiter in der Tennisabteilung und hat mit seiner Kompetenz die Jugend für unseren Sport begeistert. Noch beim letzten Fohlenweide-Cup im Juli verfolgte er die Spiele mit großem Interesse und genoss die Gespräche mit Alt OB Peter Schnell und unserem Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Auch privat war Heinz unser Freund, den wir gerne in unserer Mitte hatten. Viele gemeinsame Unternehmungen haben in unseren Erinnerungen einen festen Platz. Hervorheben möchte ich unsere Besuche im Hotel Falkenstein in Südtirol, wo Heinz seit mehreren Jahrzehnten Stammgast war, eine Wanderung auf der Seiser Alm sowie ein Wochenende zum Törggelen im Hotel Schweiger: Hier hat Heinz uns rührend umsorgt. Es ist ihm nicht schwer gefallen, er hat es gerne getan und er mochte es so. Wir nehmen nun Abschied von einem aufrichtigen und liebenswerten Menschen. Die MTV Tennisabteilung wird Heinz Spörer stets ein ehrendes Gedenken bewahren. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Eva. Die Tennisabteilung Udo Ellermann


2

Mehr als ein Verein

Tischtennis

2 017

Seite 34

Bayerische Sportmedaille für Manfred Geier Mit der Verleihung der Bayerischen Sportmedaille für herausragendes Engagement im Ehrenamt wurde Oberbayerns Bezirksvorsitzender Manfred Geier ausgezeichnet. Er erhielt bei einer Feierstunde in Schwabach aus den Händen von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann diese seltene Auszeichnung. Schon im Jahr 1973 trat Manfred der Tischtennisabteilung des MTV bei und ist nunmehr seit 40 Jahren ehrenamtlich im BTTV aktiv. Seine Tätigkeit hat als stellvertretender Kreisjugendwart begonnen, bevor er das Amt des Kreisjugendwartes und die Funktion des stellvertretenden Kreisvorsitzenden, jeweils im Kreis Ingolstadt-Pfaffenhofen, übernahm. Als Bezirksschriftführer und Beisitzer im Verbandsgericht sammelte er reichlich Erfahrung, bevor er das wichtige Amt des Bezirksvorsitzenden von Oberbayern vor 20 Jahren übernahm. Daneben stellte er sich auch als Schiedsrichter im BTTV zur Verfügung. Sein ehrenamtliches Engagement wurde nicht nur vom Innenminister gewürdigt, son-

Manfred Geier (Zweiter von links) wurde von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die Ehrenmedaille des Sports verliehen. Links im Bild ist BTTV-Vizepräsident Gunther Czepera zu sehen, rechts BTTV-Präsident Konrad Grillmeyer (Foto: Staatsministerium)

dern in der Vergangenheit auch durch die Sportorganisationen. Hier seien nur die höchsten Auszeichnungen erwähnt. Vom BTTV erhielt er zuletzt die Ehrennadel in Gold mit großem Kranz sowie den BTTV-Schiedsrichterkrug für 25 Jahre als Schiedsrichter. Der DTTB würdigte ihn mit der Ehrennadel in Silber, der BLSV mit der Ehrennadel in Gold

Trainer Munir Mubdir Jassem verlässt den MTV Nach nahezu sechs Jahren endet zum 31. Dezember 2017 unsere gemeinsame Zusammenarbeit mit Trainer Munir Mubdir Jassem.

Munir Mubdir Jassems Engagement als Trainer bewirkte in den zurückliegenden Jahren einen deutlichen Aufschwung im Herren- und Jugendbereich

Als hochqualifizierter und professioneller Trainer hatte er maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Ausbau unserer Jugendarbeit in den letzten Jahren. Drei Jugendmannschaften in vordersten Tabellenregionen der 1. und 2. Bezirksliga sowie 1. Kreisliga, als auch viele Titel und gute Platzierungen im Jugendeinzelsport künden davon. Auch im Erwachsenenbereich war seine Handschrift erkennbar. Nicht von ungefähr fiel der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Oberliga im Jahr 2015 in die Zeit seiner Trainertätigkeit. Wir bedanken uns für unzählige interessante, anstrengende, kurzweilige und fordernde Trainingseinheiten und wünschen ihm weiterhin viel Glück und Erfolg. Als Spieler zieht es ihn zum TSV Gaimersheim, als Trainer ist er nach wie vor bayernweit bei verschiedenen Vereinen als auch im BTTV und im DBS engagiert.

mit silbernem Lorbeer. Daneben war er natürlich auch im Verein umfassend ehrenamtlich engagiert. Als Jugendleiter und Abteilungsleiter bestimmte er die Geschicke unserer Abteilung über viele Jahre hinweg. Wir sind stolz, einen derart stark im Sport verwurzelten Kameraden in unseren Reihen zu haben.

Zu- und Abgänge Peter E. Schmitz hat zur Rückrunde 2017/2018 beim SC Lenting angeheuert und geht dann dort auf Punktejagd. Seinen 60. Pokal gewann er am 15.09.2017 beim Gehlhaarcup in Hannover noch für lilaweiße Farben. Als treues und auch sehr engagiertes Mitglied bleibt er uns jedoch zum Glück erhalten, schließlich war er neben vielen Jahren als Jugendleiter auch im Übungsleiterbereich aktiv. Bei seinen vielen Turnierbesuchen in ganz Deutschland und darüber hinaus ist er stets gern gesehener Gast und steuert seine insgesamt 700. Urkunde an. Ebenfalls bereits zur Rückrunde verstärken Oliver Krauss (bisher SV Zuchering) und Ferdinand Riedel (bisher DJK Ingolstadt) unsere Jugendteams, die damit sicher noch bessere Chancen haben, die gesteckten Saisonziele zu erreichen. Auch Heinrich Deisling und Leonhard Mayrhofer schlagen künftig bei den Herren für


2

Mehr als ein Verein

Tischtennis

2 017

Seite 35

SPORT L I C H ES

IM

TEL EGRAMM

++ Herren 1 nach personellem Aderlass in der Bayernliga zur Halbzeit auf Rang 9 ++ ++ Herren 2 und 3 peilen in Landesliga und 2. Bezirksliga Mittelfeldplätze an ++ ++ Herren 4 und 5 mit Spitzenplätzen in der 1. und 3. Kreisliga ++ ++ Jugendbereich nur zum Zunge schnalzen ++

Obwohl mit allen drei Jugendmannschaften als jeweiliger Liganeuling in die Saison gestartet, eroberten unsere Jungs sofort wieder ganz vordere Tabellenregionen.

Jugend bereitet viel Freude

Dies liegt neben der Weiterentwicklung unserer Akteure durch die großartige Arbeit der Trainer an diversen Neuzugängen und nicht zuletzt auch an der Mithilfe vieler engagierter Eltern, die uns unterstützen, wo es Not tut. Auch im Einzelsport gab es viele Titel und Platzierungen auf Kreis- und Bezirksebene. Herausragend ist die Qualifikation von Marcel Frieberger für die Bayerische Meisterschaft der Jugend Anfang Dezember in Erdweg, wo wir Marcel schon jetzt viel Glück und Erfolg wünschen.

ZWIS C H E N B I L A NZ Jugend 1: Jugend 2: Jugend 3:

1. Bezirksliga 2. Bezirksliga 1. Kreisliga

Platz 1 mit 12:0 Punkten Platz 2 mit 12:2 Punkten Platz 1 mit 10:0 Punkten Unsere Jugendlichen mit Trainern und Betreuern

Bayerische Meisterschaft Herren D Dennis Oberholzner stößt mit Startnummer 203 bis ins Viertelfinale vor Die Teilnahme an einer Bayerischen Meisterschaft ist nichts Alltägliches. So startete auch Dennis Oberholzner nach erfolgreicher Qualifikation in Nittenau mit hohen Erwartungen und doch gemischten Gefühlen. Schließlich hatte ihn eine Fußverletzung zuletzt doch gehörig aus der Bahn geworfen.

uns auf. Genauer gesagt tun sie das bereits schon seit kurzem, nachdem bei beiden ein sofortiger Wechsel der Spielberechtigung in unsere Reihen möglich war. Allen Neuen ein herzliches Willkommen beim MTV.

Der Start ins Turnier am vergangenen Wochenende verlief jedoch sehr vielversprechend als Gruppenerster mit drei Erfolgen, jeweils überlegen mit 3:0 Sätzen. Auch die nächste Begegnung in der KO-Runde wurde in gleicher Manier eine leichte Beute von Dennis. Im Viertelfinale wartete mit Tim Stopfer (TV Glück-Auf Wackersdorf) dann jedoch ein harter Brocken. Bis in den fünften Satz wogte die Partie hin und her, ehe Den-

nis am Ende knapp den Kürzeren zog. Zumindest konnte er sich trösten, gegen den späteren Bayerischen Meister verloren und nach überstandener Verletzung eine tolle Leistung abgeliefert zu haben. Im Doppel an der Seite von Sebastian Höcht (TSV Unterpfaffenhofen-Germering) war leider schon in Runde 1 Endstation.

`


2

Mehr als ein Verein

Volleyball

2 017

Seite 36

Damen II – Gin-Team Damen I – ein Team, ein Ziel Wir sind als Nachrücker aus der Bezirksliga in die Landesliga-Süd-West aufgestiegen und damit Frischfleisch für die bereits etablierten Teams. Trotzdem hatten die gegnerischen Mannschaften bislang kein leichtes Spiel mit uns. Unser Kader der Damen 1 konnte sich mit Patrick Sprung nicht nur über einen neuen Trainer freuen, sondern auch mit vielen neuen Spielerinnen über kräftigen Zuwachs. Durch unser 16köpfiges Team ist die Trainingsbeteiligung stets hoch und ermöglicht ein spielnahes Training. Aufgrund des gelungenen Saisonstarts rückt unser Saisonziel (Klassenerhalt) in greifbare Nähe. Wir freuen uns schon sehr auf unsere nächsten Spiele! Dass unser bunt gemischtes Team funktioniert, stellten wir bereits in der Vorbereitung unter Beweis. Das Vorbereitungsturnier in Lohhof meisterten wir am ersten Tag mit gutem Erfolg. Doch da wir auch als Partygewinner ins Bett gingen, mussten wir dem am nächsten Tag etwas Tribut zollen. Dies stellt jedoch nur unter Beweis, dass bei uns der Spaß sowohl im Feld, als auch abseits des Feldes im Vordergrund steht. Nach unserem Wochenende in Lohhof fuhren wir noch zum Pokalspiel nach München. Durch Lospech traten wir dort prompt gegen eine Mannschaft aus der 2. Bundesliga an. Trotz knapper Niederlage lieferten wir spielerisch eine top Leistung ab. Da es viele personelle Veränderungen gab, wollen wir euch gerne unseren neuen Kader und unseren Trainer vorstellen. Die Bilder hierzu findet ihr unter www.schanzer-volleys.de

C

Nach umfassender Vorbereitungsphase konnte die zweite Damenmannschaft mit breiter Brust höchst erfolgreich in die neue Saison in der Bezirksklasse starten. Mit vier Siegen in zwei Spieltagen lässt sich der Start des „perfekten Teams“ als unschlagbar bezeichnen. Am dritten Spieltag gab es jedoch die erste Niederlage, die der Mannschaft ihre Grenzen aufzeigte. Mit starker Teamleistung an den nächsten beiden Spieltagen, mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage, kämpfte das Team weiter um die Tabellenführung. In die Weihnachtspause geht die Zweite um Trainer Ralf Zikeli nun auf dem dritten Tabellenplatz aber mit ungebrochener Motivation, in dieser Saison um den Aufstieg mitzuspielen. Über die Hinrunde hinweg hat das Team gelernt, wo die jeweiligen Stärken und Schwächen liegen und woran gezielt über die spielfreie Zeit bis Januar gearbeitet werden muss. Der Wille ist da und das Team lässt sich von ein paar Punktverlusten nicht irritieren. Nach Weihnachten sollen auch bei den beiden Heimspieltagen wichtige Punkte geholt werden, um den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt zu machen. Das Gin-Team freut sich auf zahlreiche Besucher und Unterstützer zu den Heimspieltagen am 27. Januar und 3. März in der Sporthalle auf der Schanz!


2

Mehr als ein Verein

Volleyball

2 017

Seite 37

Damen III – on fire!

Die Mädls der Damen 3 spielen diese Saison zwar nur in der Kreisklasse, ließen sich aber vom Frust über diesen „Abstieg“ nicht runterziehen, sondern waren pünktlich zum Start des Spielbetriebs top motiviert und konnten ihre Leistung abrufen. In den bisherigen 10 Spielen, gab es nur einen Sieger – und der hieß immer MTV Ingolstadt 3. Auch in anstrengenden Spielen oder bei knappen Sätzen, konnte stets das Ruder noch einmal zu Gunsten der Damen 3 herumgerissen werden. Dies wäre vor einem Jahr noch undenkbar gewesen. Es scheint als wäre die Pechsträhne der letzten Saison überwunden, bei denen trotz enger Sätze, Spiele immer wieder abgegeben wurden. Da fühlen sich die Komplimente der – teils ebenfalls starken – Gegner gleich noch besser an! Nächste Heimspiele: 10. und 18. Februar 2018. Die Damen 3 freut sich auf euer Kommen!

Donau Holz Volleys in der Findungsphase Dass es schwer werden würde war von vornherein klar – wie schwer durften wir gemeinsam mit Trainer Rene Benz in der Hinrunde nun hautnah erleben. Nach dem Abstieg der letztjährigen Donau Holz Volleys aus der Regionalliga blieben der Mannschaft nur vier Spieler aus dem alten Kader erhalten: Ralf Zikeli, Phillipp Grün, Matthias Kreis und Sebastian Scholz (der uns leider bereits zu Beginn der Saison Richtung Australien verlassen hat) waren gemeinsam mit MTV-Rückkehrer Thomas Walter und Neu-Ingolstädter Lennard Niemeyer die einzigen, die bereits Erfahrung in Bayernliga oder höher aufweisen konnten. Aus der zweiten Mannschaft rückten Oliver Koston, Julian Bird, und Phillipp Langbein

nach; Kim Huber kommt aus der eigenen Jugend hinzu – ein aussichtsreiches Schanzer Talent. Als Sommertransfers stießen Mittelblocker Matthias Klier und Zuspieler Nico Binder aus Kösching zur Mannschaft. Gut gestartet mit zwei Auftakt-Heimsiegen gegen Fürstenfeldbruck und gegen die Jungs aus Kempfenhausen war das abgesehen von einem einzigen Auswärtspunkt, bei dem wir uns im Tiebreak gegen Vaterstetten geschlagen geben mussten, allerdings leider auch schon alles – eine ernüchternde Bilanz der bisherigen Bayernliga-Hinserie. Auffällig ist, dass wir häufig gut beginnen, dann jedoch stark nachlassen – die mangelnde Erfahrung vieler Spieler tut dabei sicherlich sein Übriges. Immer wieder schleichen sich Phasen ein, in denen zu viele

leichte Punktverluste den Anschluss in weite Ferne rücken lassen. Auf Bayernliga-Niveau müssen alle Spieler ihr Potenzial abrufen, um mithalten zu können. Ziel muss es in der Rückrunde sein, mehr Konstanz ins Spiel zu bringen und endlich wieder zu punkten. Dann hoffentlich auch mit einem größeren Kader, der in der Hinrunde auf Grund zahlreicher Verletzungen ein ums andere Mal sehr klein war, so dass Trainer Rene nur selten sinnvolle Wechseloptionen zur Verfügung standen. Auch für die kommenden Heimspiele freuen wir uns über zahlreiche Unterstützer und möchten uns auf diesem Weg gleichzeitig bei allen bedanken, die uns 2017 die Daumen gedrückt haben. Bis bald, Eure DHV.

Herrenmannschaft II Die Herrenmannschaft II des MTV Ingolstadt ist mit einer völlig neuen Zusammensetzung in die Bezirksliga West Männer 2017/18 gestartet. Unter Führung von Trainer Reimund Hunner wurde das Team zum größten Teil neu zusammengestellt. Dazu wurden fast alle Spieler aus der Herren III, welche in der Vorjahressaison nur knapp den Aufstieg in die nächst höherer Liga verpasst hatte, mit in die neue H II raufgezogen. Somit war der knapp verpasste Aufstieg doch ein wenig gelungen! Ob die Mannschaft auch schon dafür bereit war, wussten wir nicht! Auch einige Spieler aus der alten Mann-

schaft H II aber auch aus der ersten Herrenmannschafft kamen zur Unterstützung mit dazu. Dass dieser radikale Umbau für das Team nicht einfach wird, war für alle klar. Nichts desto trotz hat sich die Mannschaft gefunden und ist mit Teamgeist und Spaß in die ersten Spiele gegangen. So konnten auch schon die ersten Begegnungen gewonnen werden und das Team blickt mit Spaß und Freude am Volleyball auf die Rückrunde, um dann noch das ein oder andere Spiele gewinnen zu können. Besonderen Dank gilt vor allem dem Trainer Reimund Hunner, der mit viel Einsatz nicht nur das Team H II sondern auch die H III und eine Jugendmannschaft trainiert.


2

Mehr als ein Verein

2 017

Seite 38

Turnen

Turnerinnen beim Internationalen Deutschen Turnfest Berlin Nur alle 4 Jahre findet das Deutsche Turnfest statt. Im Jahr 2017 vom 3. bis 10. Juni in Berlin. 44 MTVlerinnen starteten bepackt mit Turnausstattung, Luftbetten, Schlafsäcken und Co mit dem IC am frühen Samstagmorgen der Pfingstferien. Die erste Ernüchterung folgte in der Unterkunft, als uns eröffnet wurde, dass unser Klassenzimmer im 4. Stockwerk ohne Aufzug war. Dort musste erst das Zimmer von Stühlen und Bänken geräumt, anschließend gründlich gefegt werden, bevor das große Matratzenaufpumpen begann. Zum Duschen mussten wir mit gut weiter Aussenwegstrecke zu bestimmten Zeiten in eine Sporthalle. Dafür waren die Voluntäre sehr nett, das Frühstück absolut ausreichend und vielfältig mit Müsli, Semmeln, Obst, Wurst, Käse etc. Bereits am Sonntag turnten die ersten Altersklassen im P und LK 2 Bereich. Am Sonntagabend hatten wir bei freundlicher Witterung die Spreerundfahrt gebucht. Montag wurde wieder in den nächsten AK P und LK 2 geturnt und die TGW Gruppe von Karin erkämpfte sich im DTB Finalwettkampf Platz 17 von 44 Mannschaften. Montagnachmittag

besuchten wir die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der Frauen in der MaxSchmeling-Halle und waren dabei, als Elisabeth Seitz zum 6. Mal Deutsche Meisterin vor Pauline Schäfer und Kim Bui wurde. Am Dienstagnachmittag teilte sich die Gruppe. Die Älteren waren bei den Deutschen Mehr-

kampfmeisterschaften Männer zu Gast. In spannenden Wettkämpfen siegte Lukas Dauser gefolgt von Philipp Herder und Ivan Rittschick. Die jüngeren Mädels waren rund um den Alex beim Shoppen. Der Abend war für die bombastische Stadiongala reserviert. 60000 Besucher fanden sich im Berliner


2

Mehr als ein Verein

2 017

Seite 39

Olympiastadion für das mega Showprogramm ein. Eröffnet wurde sie durch den punktgenauen Fallschirmabsprung vom mehrfachen Deutschen Meister, Europameister und Bronzegewinner Olympia 1976 am Reck: Eberhard Gienger. Großgruppenauftritte über das komplette Rasenfeld in einstimmiger Choreo versetzten die Zuschauer in lautstarke Beifallsstürme. Bundeskanzlerin Angela Merkel verabschiedete im Beisein hochkarätiger Turnerkollegen das Aushängeschild des Turnsports Olympiasieger Fabian Hambüchen ins Karriereende. Überraschend für alle war der Liveauftritt von Udo Lindenberg. Ein überdimensionales Feuerwerk aus den Kanälen der Dachkonstruktion beendete unter Jubelstürmen den tollen Abend. Der Mittwoch stand wieder ganz im Zeichen eigener Wettkampfbeteiligungen im P und LK 2 Bereich und bummeln auf dem Messegelände. Am Abend trotzten ein paar Mädels dem schlechten Wetter und fanden sich dennoch bei der Revivalparty im Messezentrum ein. Christiane und Verena hatten im Fotowettbewerb Karten zu den Gerätefinals der Männer gewonnen und mussten mit ansehen, als sich der frisch gekürte Deutsche Meister Lukas Dauser beim Ringeabgang das Kreuzband riss. P und LK 2 Wettkämpfe standen auch am Donnerstag an, sowie der turnerische Teil der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im 8-Kampf für Verena und Caro, die von den übrigen MTVlerinnen lautstark in der Wettkampfhalle unterstützt wurden. Zuvor waren die jüngeren Mädels auf tour „Berlin uff Achse“. (Regierungsviertel und Kranzler Eck. Am Abend besuchten sie die „Danish Performance Nationalteam“ dance show. Die Leichtathletikwettkämpfe am Freitag zum 8-Kampf endeten mit großem Erfolg für Verena mit einem 10. Platz und dem 3. Platz in der Einzelwertung Kugelstoßen. Der Jahrgang 2002 und jünger hatte derweil Berlin sightseeing, Airtracktraining in der Messehalle und Bühnenprogramm im Sommergarten. Am Abend beschloss ein gemeinsamer Pizzeriabesuch die Turnfestzeit. Die Abreise im ICE ohne Zwischenstopp erfolgte schließlich mit Anlaufschwierigkeiten, da Fußballfans einige Sitzplätze unbenutzbar gemacht hatten und erst der Reinigungsdienst eintreffen musste. Etwas müde, aber mit großen Eindrücken, kam die Gruppe Samstagabend am Ing.Hbf wohlbehalten zurück. Lilly konnte umgehend das Training wieder aufnehmen, Melisssa hat durch Teilluxation der Schulter 4-wöchige Auszeit.

Turnen E R G E B N I S S E Deutsche Mehrkampfmeisterschaften Deutscher 8-Kampf W18-19 (30 TN) 10. Platz Verena 4536 Punkte, 25. Platz Caro 2220 Punkte. Pokal WK LK 2 W 18 (118 TN): 95. Platz Melissa 39,95 Punkte (verletzte sich beim Einturnen) W 19-24 (280 TN): 50. Platz Verena 48,05 Punkte, 156. Platz Chiara 44,45 Punkte, 172. Platz Caro 43,6 Punkte W 13 (140 TN): 76. Platz Nora 42,8 Punkte, 85. Platz Johannna 42,35 Punkte W 12 (95 TN): 36. Platz Lilly (verletzte sich am 1.Gerät) 44,6 Punkte P-Wahlwettkampf (3 Geräte + Minitramp): W 19-24 (409 TN): 81. Platz Christiane 43,25 Punkte, 219. Platz Natalie 38,55 Punkte W 16-17 (884 TN): 259. Platz Vroni 40,05 Punkte W 14-15 (1305 TN): 164. Platz Anouk 42,4 Punkte, 235 Platz. Hannah 41,25 Punkte W 12-13 (1358 TN): 33. Lilly 43,75 Punkte 40. Platz. Laura 43,55 Punkte, 40. Platz. Amanda 43,55 Punkte, 70. Platz Nicola 43,65 Punkte, 119. Platz Johanna 41,7 Punkte, 140 Platz. Philine 41,45 Punkte, 152. Platz Nora 41,25 Punkte, 162. Platz Karla 41,10 Punkte, 166. Platz Theresa (3 + Schwimmen) 41,- Punkte, 169. Platz Loresa 40,9 Punkte, 240. Platz Katja 41,- Punkte TGW DTB-Finalwettkampf W 12-16 (44 MS): 17. Platz. Sophia, Sina, Leonie, Samira, Vanessa, Philine, Anouk, Eva, Emma, Marie-Theres, Loresa, Theresa


2

Mehr als ein Verein

Turnen

2 017

Seite 40

26. Oberbayerisches Turnerjugendtreffen beim MTV Ob Turnen, Tanzen, Singen, Laufen, Schwimmen oder Medizinballweitwurf, die Spitze der Obb. Turnerjugend (über 1000 Teilnehmer und Betreuer aus ganz Bayern) traf sich vom 7. bis 9. Juli 2017 beim MTV um ihre Meister in den einzelnen Wettkampfklassen (TGM/TGW/KGW) zu küren. Mit Unterstützung des Gnadenthal-Gymnasiums, das freundlicherweise ihre Klassenräume an diesem Wochenende zur Übernachtung der Sportler zur Verfügung stellte, schaffte es die Turnabteilung, diese Meisterschaft nach Ingolstadt zu holen. Die Nachwuchsmannschaft der MTV Turnabteilung startete gut motiviert in den Wettkampf und zeigte im Medizinballweitwurf eine gute Leistung. Beim Tanzen und auch bei der Boden-Kasten-Kür wurde aufgrund sehr guter Mannschaftsleistung zum ersten Mal die 9-Punkte-Hürde geknackt (Tanzen: 9,00 und Turnen: 9,10 Punkte) und die Freude war riesig, war doch ein Platz unter den ersten 5 Mannschaften möglich. Bei der letzten Disziplin, der Laufstaffel, waren die

Mädels mit einer Spitzenzeit unterwegs, doch leider unterliefen der Mannschaft 2 große Patzer (ein Sturz einer Läuferin kurz vor der Wechsellinie und ein daraus resultierender Wechselfehler) und somit war am Ende nur ein 10. Platz zu verbuchen. Aber das große Highlight stand noch bevor. Bei der großen Sport-Show der Sieger am Abend in der überfüllten MTV-Halle durften die Mädels noch einmal ihre Boden-Kasten-Übung zum Besten geben und wurden mit großem Applaus belohnt. Die Stimmung in der MTV-Halle während er Siegerehrung war gigantisch. Selbst unser Vizepräsident Herr Hofweber war von den Sportlern begeistert und von den Zuschauermassen auf den Tribünen und in der Halle überwätligt. Dieses einzigartige und bestens organisierte Sportereignis, das die Turnabteilung auf die Beine stellte, konnte nur durch die Mithilfe vieler Helfer, Eltern und Übungsleiter gelingen. Trotz der vielen Arbeit war auch viel Spaß mit dabei, so dass wir uns zum 140-jährigen Jubiläum des Vereins gerne wieder als Ausrichter zur Verfügung stellen.


2

Mehr als ein Verein

Turnen

2 017

Seite 41

Turnabteilung erfolgreich bei Gaumannschaftsmeisterschaften

3 Qualifikationen zum Regionalentscheid Ndb/Obb Mit 7 Mannschaften in verschiedenen Altersklassen trat die Turnabteilung bei den Gaumannschaftsmeisterschaften am 14. Oktober 2017 in Gaimersheim an. Im Jahrgang 1999 und älter war nur eine Mannschaft am Start. Angela Salewski, Christiane Weidendorfer und Margareta Brenner qualifizierten sich für den Regionalentscheid in Pocking am 11. November 2017, ebenso wie 2 Mannschaften im Jahrgang 2004-2005 (6 Mannschaften am Start): Platz 1 für Amanda Schaller (auch Beste von 26 Gesamtteilnehmerinnen), Nicola Greiner, Johanna Zöpfl, Muriel Meisel und Nora Schuller. Platz 2 für Theresa Repper, Loresa Quorraj, Philine Mailänder, Laura Listl. Herzliche

Glückwünsche zu den gelungenen Qualifikationen! Platz 5 ging an Isabel Amann, Hannah Goldammer, Karla Kolbinger,Victoria Neimann. Im Jahrgang 2006-07 (4 Mannschaften am Start) verpasste die Mannschaft mit Emma Schätz, Rosa Zimmermann, Franziska Regensburger, Leni Zauner und Barbara Much mit Platz 3 die Qualifikation um 2 Punkte. Trotzdem ein beachtlicher Trepperlplatz. Den Sieg im Jahrgang 2008 und jünger (7 Mannschaften am Start) konnte sich die Mannschaft mit Lilly Forstmeier (Beste von insgesamt 29 Teilnehmerinnen), Julia Hein, Amelie Reng und Taryn Friesen erkämpfen. Platz 7 ging an Franziska Eck, Pia Schuster, Maria Hennel, Selinay Bulgen und Liana Gashi. Detaillierte Ergebnisse unter: www.turngau-donauilm.de


2

Mehr als ein Verein

2 017

Seite 42

Turnen

MTV Ingolstadt II sichert Klassenerhalt in der Bezirksliga Im Aufstiegsfinale in Waging zeigte die 2.Mannschaft der Turnabteilung mit 3 Ersatzturnerinnen eine tolle Wettkampfleistung. Trotz Krankheit kurzfristig eingestiegen zeigte Chiara Schweisfurth einen hervorragenden Einsatz am Sprung, Barren und Schwebebalken – hier mit 12, 8 Punkten zweitbestes Ergebnis von 48 Teilnehmern. Nicola Greiner konnte an allen 4 Geräten absolut überzeugen z.B. 12,35 P am Boden und reihte sich mit 1,5 Punkten Abstand auf Platz 2 hinter Chiara ein. Nora Schuller holte sich sehr gute Ergebnisse an Balken und Boden, Vroni Semmler punktete am Sprung, Barren und Boden, Theresa Repper war über Nacht eingesprungen und konnte mit 3 zuverlässigen Wertungen die Mannschaft überzeugend unterstützen. Clara Hofmeier reihte sich am Sprung ins Mannschaftsergebnis ein. Mit Platz 5 und

einem verbesserten Gesamtergebnis zum Juliwettkampf (Platz 8) konnte sich MTV 2

den Klassenerhalt in der Bezirksliga sichern.

Erfolgreiche Mannschaftsturnerinnen

2 Mannschaften zum Landesentscheid

3 Mannschaften hatten sich zum Regionalentscheid Obb/Ndb am 11.11.2017 in Pocking qualifiziert. Im WK 13/Jg. 2004-05 konnte die MTV Turnabteilung mit 2 Mannschaften antreten. Am Sprung holte sich die 1. Mannschaft mit Lilly Müller, Amanda Schaller, Johanna Zöpfl, Nicola Greiner und Theresa Repper sich das beste Ergebnis mit fast 5 Punkten Vorsprung. Johanna Zöpfl holte dabei das zweitbeste Ergebnis. Auch am Boden erzielte die Mannschaft das beste Ergebnis aller 7 Mannschaften. Lilly Müller turnte das zweitbeste Ergebnis aller TN. Am Barren bewegten sich die Ergebnisse im mittleren Bereich und am Balken verhinderten Stürze und Unsicherheiten ein Ergebnis im vorderen Bereich. Mannschaft 2 mit Nora Schuller, Muriel Meisel, Philine Mailänder, Laura Listl und Loresa Quorraj schnitt besonders am Boden mit gu-

ten Wertungen ab, ebenfalls Sprung und Barren brachten gute Wertungen. Leider bewies sich auch hier der Balken als wahres Zittergerät. Nora Schuller konnte mit 63,40 Punkten das beste Ergebnis erturnen und holte sich in der Einzelwertung aller 35 TN den 4. Platz. Lilly Müller wurde mit Platz 3 ausgezeichnet und hatte 63,55 Punkte auf ihrem Einzelkonto. Mit lautem Freudengeschrei feierte Mannschaft 1 den unerwarteten Sieg (245,70 P) vor Pocking (244,95 P) und qualifizierte sich für den Landesentscheid Bayernpokal am 25.11.17 in Tirschenreuth. Ein sehr guter 4. Platz ging an Mannschaft 2 (240,85 P) im insgesamt starken Teilnehmerfeld. Am Nachmittag startete die Erwachsenenmannschaft WK 11/Jg 1999 u.ält. Nur 2 Mannschaften gaben sich hier ein Duell. An allen Geräten waren die MTV Turnerinnen mit Verena Weidendorfer, Angela Salewski, Hannah Press und Julia Krüger gegenüber Passau überlegen. Besonders am Sprung (2,5 P Vorsprung) und Schwebebalken (5 P Vorsprung) zeigten die MTV Turnerinnen ihr Konstante. Letztlich gewann die WK 11 den Wettkampf mit fast 9 Punkten Vorsprung

(187,15 P) und war bereits im Vorfeld für den Landesentscheid qualifiziert. Als beste Einzelturnerin wurde Verena Weidendorfer mit 67,15 Punkten erwähnt, das bedeutete zudem den 3. Platz aller 118 TN des Wettkampftages.


www.wisse.de

HIGH TECH FÜR HÖCHSTLEISTUNGEN! WIR SIND SPEZIALISTEN, WENN ES UM DIE FÜSSE VON SPORTLERN GEHT. >ćƵĨĞƌƵŶĚZĂĚĨĂŚƌĞƌĂƵƐĚĞƌŐĂŶnjĞŶZĞŐŝŽŶŐĞŚƂƌĞŶnjƵƵŶƐĞƌĞŶƐƉŽƌƚůŝĐŚĞŶ<ƵŶĚĞŶʹƵŶĚƐĞŝƚůĞƚnjĞƌ^ĂŝƐŽŶĂƵĐŚĚŝĞ^ƉŝĞůĞƌ ǀŽŵZ/ƵŶĚĚŝĞWƌŽĮͲdƌŝĂƚŚůĞƟŶ<ƌŝƐƟŶDƂůůĞƌ͘ůƐƵƐƌƺƐƚĞƌƵŶƚĞƌƐƚƺƚnjĞŶǁŝƌĚŝĞWƌŽĮƐŵŝƚƵŶƐĞƌĞŶ,ŝŐŚͲdĞĐŚͲŝŶůĂŐĞŶ͘

Sensomotorische Einlagen /ŶĚŝǀŝĚƵĞůůĞ͕ƐĞŶƐŽŵŽƚŽƌŝƐĐŚĞůĞŵĞŶƚĞ͕ĂŬƟǀŝĞƌĞŶŐĞnjŝĞůƚ/ŚƌĞ &ƵƘŵƵƐŬƵůĂƚƵƌƵŶĚƐƚĞŝŐĞƌŶĞƌŚĞďůŝĐŚ/ŚƌĞ>ĞŝƐƚƵŶŐƐĨćŚŝŐŬĞŝƚ͘ŝĞ ŝŶůĂŐĞŶƐŝŶĚŐĞĞŝŐŶĞƚĨƺƌ&ƌĞŝnjĞŝƚƵŶĚŝŵĞƌƵĨ͕ĂƵĐŚďĞŝ&ƵƘĨĞŚůͲ  ƐƚĞůůƵŶŐĞŶ͕ZŽƚĂƟŽŶƐͲ >^^W EINLAG KZdͳ  ĨĞŚůƐƚĞůůƵŶŐĞŶ͕ĞŚĞŶͲ ALS VA E UND RIANTE  ĨĞŚůƐƚĞůůƵŶŐĞŶ͕ƵƐǁ͘ FÜ R FRE UND BE IZEIT ERHÄLT RUF LICH

High-Tech Sohle aus Carbon Wir bieten Ihnen eine neue High-Tech Einlegesohle mit bisher noch ŶŝĐŚƚĞƌƌĞŝĐŚƚĞŶŝŐĞŶƐĐŚĂŌĞŶ͘ŝĞƐĞǁĞƌĚĞŶĚƵƌĐŚĞŝŶƐƉĞnjŝĞůůĞƐ sĞƌĨĂŚƌĞŶĂƵƐ&ĂƐĞƌǀĞƌďƵŶĚƐƚŽīĞŶǁŝĞĂƌďŽŶ͕<ĞǀůĂƌƵŶĚ'ůĂƐͲ ĨĂƐĞƌŚĞƌŐĞƐƚĞůůƚ͘:ĞĚĞĞŝŶnjĞůŶĞŝŶůĞŐĞƐŽŚůĞŝƐƚĞŝŶhŶŝŬĂƚ͕ƐŽŐĂͲ ƌĂŶƟĞƌĞŶǁŝƌϭϬϬйWĂƐƐĨŽƌŵ͘ƵƌĐŚĚĞŶůĞŝƐƚƵŶŐƐͲ fähigen Materialmix entstehen völlig neue ŝŐĞŶƐĐŚĂŌĞŶĚŝĞĨƺƌĞŝŶĞǀĞƌďĞƐƐĞƌƚĞ <ƌĂŌƺďĞƌƚƌĂŐƵŶŐƐŽƌŐĞŶ͘ ŝĞ^ŽŚůĞǁŝƌŬƚƐŝĐŚƉŽƐŝƟǀĂƵĨĚŝĞ<ƂƌƉĞƌͲ ĚLJŶĂŵŝŬĂƵƐ͘ƌƐƚĞŝŶĞŽƉƟŵĂůĞƵƐƌŝĐŚͲ ƚƵŶŐĚĞƐ&ĞƌƐĞŶďĞŝŶƐĞƌŵƂŐůŝĐŚƚĞƐĚĞƌ DƵƐŬƵůĂƚƵƌŝŚƌĞǀŽůůĞ>ĞŝƐƚƵŶŐnjƵ ĞŶƞĂůƚĞŶ͘

/ŶŐŽůƐƚćĚƚĞƌ^ƚƌ͘ϭϴ͕ϴϱϬϵϮ<ƂƐĐŚŝŶŐ dĞů͘Ϭϴϰϱϲͬϵϭϴϭϱϱ͕ŝŶĨŽΛǁŝƐƐĞ͘ĚĞ

WƌŽĮͲdƌŝĂƚŚůĞƟŶ<ƌŝƐƟŶDƂůůĞƌ͗ „Orthopädie-Schuhtechnik Wisse ist als Sponsor ƵŶĚƵƐƌƺƐƚĞƌĂŶŵĞŝŶĞƌ^ĞŝƚĞƵŶĚnjƵĚĞŵǁŝĐŚƟŐĞƌ ZĂƚŐĞďĞƌ͕ƵŵĚŝĞŽƉƟŵĂůĞWŽƐŝƟŽŶĂƵĨŵĞŝŶĞŵ ĞŝƞĂŚƌƌĂĚnjƵĮŶĚĞŶ͘ŝĞƐĞ,ŝůĨĞŝƐƚĨƺƌĞŝŶĞŶWƌŽĮͲ ƐƉŽƌƚůĞƌĞŝŶĨĂĐŚƵŶďĞnjĂŚůďĂƌ͘͞

Patrick Haller, Rennradfahrer im deutschen hϭϵͲEĂƟŽŶĂůƚĞĂŵ͗ ͣŝĞ,ŝŐŚͲdĞĐŚĂƌďŽŶͲ ĞŝŶůĂŐĞŶǀŽŶtŝƐƐĞ ĨƵŶŬƟŽŶŝĞƌĞŶƐƵƉĞƌ͘/ĐŚ ďĞŬŽŵŵĞŵĞŚƌƌƵĐŬ ĂƵĨƐWĞĚĂůͲƵŶĚĚĂŵŝƚ ŵĞŚƌdĞŵƉŽ͊͞ Hagen Brosius, Läufer beim MTV ͣ/ĐŚďŝŶǀŽŶĚĞŶƐĞŶƐŽͲ ŵŽƚŽƌŝƐĐŚĞŶŝŶůĂŐĞŶ ďĞŐĞŝƐƚĞƌƚ͕ǁĞŝůƐŝĞ ŐĞŶĂƵĂƵĨŵĞŝŶĞ&ƺƘĞ ƵŶĚĂƵĨŵĞŝŶĞŶ>ĂƵĨͲ ƐƟůĂŶŐĞƉĂƐƐƚƐŝŶĚ͘ ĞƐƐĞƌŐĞŚƚŶŝĐŚƚ͘͞

,ĞŝŬŽDŝĚĚĞůŚŽī͕>ćƵĨĞƌ ďĞŝŵDds/ŶŐŽůƐƚĂĚƚ͗ ͣŝĞŝŶůĂŐĞŶǀŽŶtŝƐƐĞ ƐŝŶĚƚŽůů͕ǁĞŝůŵĂŶƐŝĞ ŬĂƵŵƐƉƺƌƚ͕ƐŝĞĂďĞƌƚƌŽƚnjͲ ĚĞŵŐƵƚĞŶ,ĂůƚŐĞďĞŶ͘ ^ĞŝƚĚĞŵŝĐŚŵŝƚĚĞŶŝŶůĂͲ ŐĞŶůĂƵĨĞ͕ŚĂďĞŝĐŚŬĞŝŶĞ ^ĐŚǁŝĞƌŝŐŬĞŝƚĞŶŵĞŚƌŵŝƚ ŵĞŝŶĞƌĐŚŝůůĞƐƐĞŚŶĞ͘͞

WĞƚĞƌ>ŝĞďĞůƚ͕>ćƵĨĞƌďĞŝŵ^'EĞƵď͘Ͳ,ĞƌƌĞŶǁƂƌƚŚ ͣŝĞĞƚƌĞƵƵŶŐǀŽŶ&ůŽƌŝĂŶtŝƐƐĞŝƐƚƐĞŚƌƉƌŽĨĞƐͲ ƐŝŽŶĞůů͕ǁĞŝůĞƌĂƵĨĚŝĞŝŶĚŝǀŝĚƵĞůůĞŶĞĚƺƌĨŶŝƐƐĞ ĞŝŶŐĞŚƚƵŶĚĨƺƌũĞĚĞĞůĂƐƚƵŶŐĚŝĞŽƉƟŵĂůĞŝŶůĂŐĞ ĂŶĨĞƌƟŐƚ͘ĂŵŝƚůćƵŌĞƐƐŝĐŚĂŶŐĞŶĞŚŵĞƌ͊͞

Ihre Füße in nden! besten Hä

Wisse

Orthopädie-Schuhtechnik


INFOPOST

Ein Service der Deutschen Post

Ausgabe 02-2017  
Ausgabe 02-2017  
Advertisement