Page 1

z채mehebe Magazin Werkheim Uster Ausgabe 2, Juni 2014, 33. Jahrgang

Jahresbericht 2013


Kräuter & Sommerflor aus eigener Produktion

Unsere Öffnungszeiten Montag – Donnerstag 8.30 – 12.00 Uhr & 13.30 – 17.00 Uhr Freitag

8.30 – 12.00 Uhr & 13.30 – 16.30 Uhr

Nach Ladenschluss finden Sie auf unserem Verkaufstisch eine Auswahl an Gestecken zum Mitnehmen. Die Bezahlung erfolgt via Einzahlungsschein. Gärtnerei Apothekerstrasse 18 8610 Uster T 044 943 17 65 gaertnerei@werkheim-uster.ch


Inhalt Seite 4

Seite 16

Verlässlichkeit ist ein wertvolles und unentbehrliches Gut

Bilanz

Seite 17 Seite 5

Betriebsrechnung

Das Werkheim 2013 – eine Co-Produktion

Seite 18 Seite 9

Kennzahlen

Druck – Arbeit – Wettbewerb

Seite 21 Seite 11 Steter Wandel

Wir machen uns stark für Menschen mit Behinderung

Seite 13

Seite 23

Die Hotellerie in Bewegung

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

Seite 15 Kommentar zur Jahresrechnung

Seite 25 Dienstjubiläen

Seite 26 Unsere nächsten Termine

Impressum Herausgeber Werkheim Uster, Friedhofstrasse 3a, 8610 Uster, 044 943 17 00, info@werkheim-uster.ch, www.werkheim-uster.ch Redaktion, Gestaltung, Administration Personal des Werkheim Uster | Druck Bucherer Druck AG, Wetzikon; CO2-neutral auf FSC-Papier Auflage 4‘200 Exemplare | Erscheinung drei mal jährlich | Jahresabonnement CHF 20.– für drei Ausgaben pro Jahr

3


Verlässlichkeit ist ein wertvolles und unentbehrliches Gut Die Mitteilung des Kantonalen Sozialamtes folgte auf den Fuss. Der Beitrag des Kantons an das Werkheim Uster wurde um ca. 130‘000 Franken gekürzt. Das tut weh. Es ist weniger das fehlende Geld, das schmerzt, als die Unzuverlässigkeit unseres Partners, in dessen Namen wir eine öffentliche Aufgabe wahrnehmen. War dies ein einmaliger Ausrutscher oder müssen wir uns daran gewöhnen, dass die Politik Leistungen in hoher Qualität bestellt und dann den Preis nicht bezahlen will? Müssen wir uns damit abfinden, dass wir in einem von Unsicherheit und Unplanbarkeit geprägten betriebswirtschaftlichen Umfeld leben mit einem nicht verlässlichen Partner? Natürlich werden wir alles unternehmen, dass diese Kürzung unsere Vision, unser Leitbild nicht tangiert – nämlich die Lebensqualität von Menschen mit einer geistigen Behinderung zu fördern und es ihnen zu ermöglichen, ein weitgehend normales und sinnerfülltes Leben zu führen. Ich bedanke mich bei den Mitgliedern des Stiftungsrats, der Geschäftsleitung, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den gesetzlichen VertreteMitte November 2013 konnte der Stiftungsrat das mit

rinnen und Vertretern sowie ganz besonders unseren

grossem Aufwand sowie betriebswirtschaftlicher und

betreuten Mitarbeitenden, Bewohnerinnen und Bewoh-

sozialer Verantwortung erstellte Budget 2014 festset-

nern, die im vergangenen Jahr mithalfen, dieses Ziel zu

zen. Dank ausserordentlicher organisatorischer An-

erreichen. Bedanken möchte ich mich auch bei jenen,

strengungen resultierte eine «rote Null». In Erfüllung

die uns ihr Vertrauen schenkten und verlässlich zu uns

einer öffentlichen Aufgabe haben wir unsere Haus-

hielten. Auch im kommenden Jahr wollen wir unsere

aufgaben gemacht. Wir sind verlässlich.

Vision nie aus den Augen verlieren. Und gemeinsam wollen wir alles unternehmen, dass sich «Ausrutscher»

Und dann… Budgetdebatte im Kantonsrat. Mit einem

der erlebten Art nicht mehr wiederholen.

Federstrich reduziert dieser den Beitrag an die ungefähr 100 Institutionen für Behinderte im Kanton Zürich um vier Millionen. «Da ist noch Luft drin!» «Es darf beim Sparen keine Tabus geben!» Blanker Zynismus, denn jede Kürzung kommt letztlich als Minderleistung

Martin Bornhauser

bei den Menschen mit Behinderung an!

Stiftungsratspräsident

4

Jahresbericht – Stiftungsratspräsident


Das Werkheim 2013 – eine Co-Produktion Mit vereinten Kräften, tatkräftiger lokaler und regionaler Unterstützung sowie gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und betreuten Mitarbeitenden hat das Werkheim Uster im 2013 mit einem breiten Angebot seinen Auftrag erfolgreich erfüllt.

Im September kam die Zusage: Das Werkheim Uster

«Nichts über uns ohne uns»

bekommt die Chance, den Seekiosk am Greifensee

Das «8610 am See» liegt in einem zentralen Nah-

zu übernehmen. Damit begann eine intensive Pla-

erholungsgebiet für die Ustermer Bevölkerung. Auf

nungs- und Einrichtungsphase, denn das Führen ei-

eine enge Verbundenheit mit der Stadt Uster und der

nes Gastrobetriebs zusammen mit Menschen mit einer

Region legt das Werkheim Uster viel Wert. Die Be-

Behinderung an diesem vielfrequentierten Ort an der

wohnerinnen und Bewohner des Werkheims waren

Ustermer Schifflände forderte uns heraus. Mittlerwei-

2013 spür- und sichtbarer Teil des Stadtlebens. Ebenso

le liegt die erfolgreiche Eröffnung hinter uns und wir

sichtbar waren wir im vergangenen Jahr zum Beispiel

freuen uns zusammen mit der Bevölkerung über das

auch verstärkt bei unseren Partnerfirmen, wo betreute

neue «8610 am See».

Mitarbeitende, begleitet durch einen Job-Coach des Werkheims, mit ihrem Einsatz zum Unternehmens-

Warum steht das Projekt am Anfang dieses Berichts?

erfolg beitrugen.

Am «8610 am See» zeigt sich exemplarisch, wie es dazu kam, dass unser Motto «hier sind wir stark» auch

Teil der Gesellschaft sein steht auch im Strategieent-

2013 auf vielfältige Weise Realität geworden ist. An-

wicklungsprozess «Werkheim 2020» im Zentrum, in

hand der Entstehung dieses neuen Angebots am Grei-

den wir im Herbst unter dem Leitbegriff «Inklusion»

fensee möchte ich Sie auf einen Streifzug durch das

eingestiegen sind. Schnell war klar: Die Bewohnerin-

gesamte Werkheim Uster mitnehmen:

nen, Bewohner und betreuten Mitarbeitenden müssen

Jahresbericht – Geschäftsleiter

5


«Der Betreutenanlass zum Thema Country und Western mit dem Kuhfladen-Bingo war super! Mir hat alles gut gefallen.» Martina Meier, wohnt und arbeitet im Werkheim Uster

«Mir hat der Betreutenanlass sehr gut gefallen – vor allem das Singen und Tanzen! Die Band auf der Bühne war gut.» Rolf Bosshard, wohnt und arbeitet im Werkheim Uster

6

Jahresbericht – Geschäftsleiter


in diesen Prozess aktiv eingebunden werden – ganz

Fenster der Gaststube getrübt gewesen. Und ich bin

nach dem Motto «Nichts über uns ohne uns!». Damit

überzeugt, dass unsere Bewohnerinnen und Bewoh-

haben wir uns auf eine spannende und vielverspre-

ner zu den Stammkunden des Lokals gehören werden.

chende Reise begeben. Diese breite Angebotspalette, wie sie sich bei diesem

Ausblick mit Lebensqualität

Projekt exemplarisch gezeigt hat, ist charakteristisch

Gäste sollen sich im «8610 am See» wohl fühlen und

für das Werkheim Uster. So ist es uns möglich, auf

beim Geniessen einer Werkheim-Wurst mit Blick auf

die Bedürfnisse unserer Produktions- und Dienstleis-

den idyllischen Greifensee ein Stück Lebensqualität er-

tungskunden und vor allem der Menschen mit einer

leben. Was für unsere Gäste gilt, gilt ebenso für unsere

Behinderung mit passgenauen Lösungen zu reagieren.

Bewohnerinnen, Bewohner und betreuten Mitarbei-

Ein Entwicklungsschritt dazu waren im 2013 die Etab-

tenden. Mit der Einführung des «Konzepts Lebens-

lierung neuer Wohnplätze, die dem Anliegen von mehr

qualität (kLQ)» im ganzen Betrieb will das Werkheim

Selbständigkeit mit einer entsprechenden Infrastruk-

durch sein gesamtes Handeln die Lebensqualität der

tur und individualisierter Begleitung Rechnung tragen.

Menschen mit Behinderung gezielt und aktiv fördern. Dazu wurden 2013 fünf Schulungskurse für das Perso-

Es ist Chance und Herausforderung zugleich, dieses

nal durchgeführt und interne Dozenten ausgebildet.

breite Potential an Angeboten und Kompetenzen im

Es macht Freude, im Werkheim-Alltag immer mehr

Werkheim zu nutzen und damit immer wieder neu

gelungene Beispiele von bewusst lebensqualitätsori-

einen Mehrwert für die Bewohnerinnen, Bewohner

entiertem Handeln zu entdecken. Bis Ende 2014 wird

und betreuten Mitarbeitenden zu schaffen. Dass dies

das Konzept im gesamten Betrieb eingeführt sein, wo-

im vergangenen Jahr trotz anspruchsvoller Rahmen-

mit wir ein zentrales Ziel der Strategie 2013 – 14 er-

bedingungen gelungen ist, haben wir auch vielfältiger

reichen werden.

Unterstützung zu verdanken. Ganz herzlichen Dank für Ihr tatkräftiges, ideelles und finanzielles Mittragen

Vielfältig stark

im vergangenen Jahr.

Das «8610 am See» ist eine fast idealtypische Co-Produktion: Neben dem Gastronomischen gehört auch

Mit diesen Erlebnissen und Erfahrungen bin ich zu-

die Vermietung von Ruderbooten zum Angebot, die

versichtlich, dass wir das Jahr 2014 ebenso in Angriff

von betreuten Mitarbeitenden unseres Vorrichtungs-

nehmen können.

bau-Teams gewartet werden. Ebenso stammen die schönen Kerzenständer auf den Tischen aus der Produktion im Turicum und die trendigen Cache-pots für die Fish’n’Chips wurden in der Textilwerkstatt genäht. Der Betriebsunterhalt sorgte für den passenden Anstrich, während die Druckerei das Bedrucken der Kleidung des Servicepersonals übernahm. Ohne

Patrick Stark

unser Reinigungsteam wäre die Seesicht durch die

Geschäftsleiter

Jahresbericht – Geschäftsleiter

7


Bootsunterhalt am Greifensee durch das Werkheim Uster

«Mit dem Werkheim Uster haben wir einen verlässlichen und kompetenten Partner gefunden – es ist ein Glücksfall, dass Bootsunterhalt und -vermietung in derselben Verantwortung liegen und wir sind mit der Arbeit sehr zufrieden.» Fred Voegeli, Präsident von Uster Tourismus

8

Jahresbericht – Geschäftsbereich Arbeit


Druck – Arbeit – Wettbewerb Die grösste Herausforderung in der Welt der Arbeit mit, um und für Menschen mit Behinderungen ist bestimmt der Mix aus dem Umgang mit Druck, dem Wirtschaftswettbewerb zu trotzen und den Mitarbeitenden den nötigen Halt zu verschaffen und zu sichern. Dies ist uns 2013 einmal mehr gut gelungen. Durch den unermüdlichen Einsatz von Personal und

Ein wesentlicher Faktor in unserer Arbeit besteht auch

betreuten Mitarbeitenden konnte einmal mehr ein

darin, eine optimale Zusammenarbeit innerhalb des

tolles Ergebnis erzielt werden. Tagtäglich setzen wir

Werkheims zu leben. Dies ist uns einmal mehr sehr gut

uns ein, damit unsere treue Kundschaft die erwarteten

gelungen. Ein paar Beispiele: In den Werkstätten und

Produkte und Dienstleistungen zur vollen Zufrieden-

Ateliers entstehen tolle Artikel für die Gastrobetriebe

heit bekommt. Wie wir «Druck», «Arbeit» und «Wett-

– seien dies Tischdekorationen, Bilder oder Geschen-

bewerb» im vergangenen Jahr auch erlebten:

ke für die Gäste der Dienstagabendveranstaltungen. In der Druckerei entstehen Plakate und Transparente

Digitaldruck und Konturschnitt in einem Arbeitsgang

fürs Werkheimfäscht oder die Ustermesse. Die Vorrich-

Im Frühling konnten wir unser Dienstleistungsange-

reparieren Rasenmäher.

tungsbauer stellen Arbeitshilfseinrichtungen her oder

bot in der Druckerei ergänzen und damit eine Lücke im Angebot schliessen. Mit dem neuen Kombi-Dru-

Lehrlingswettbewerb bis Wettbewerbsfähigkeit

cker/Schneideplotter können wir jetzt auch Druck- und

Für unseren Auftritt mit unserem Stand am Lehr-

Schneidearbeiten wie das Beschriften von Sporttextili-

lingswettbewerb Züri-Oberland erhielten wir eine

en oder Berufsbekleidung im Transferverfahren ausfüh-

Anerkennung des Organisationskomittees für eine

ren. Vom Digitaldruck und Schnitt von Werbeaufklebern

«eindrückliche und informative Sonderschau». Das

(Etiketten bis Fahrzeugbeschriftungen) bis hin zum

macht uns stolz und zeigt uns auf, dass wir in der Aus-

Druck von Plakaten ist jetzt alles möglich. Ende Oktober

bildung von Lehrlingen mit und ohne Behinderungen

zeigten wir an der Ustermesse den Dienstleistungsbe-

auf einem guten Weg sind. Unsere breite Angebots-

reich Tampondruck anhand verschiedener Druckauf-

palette an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen intern und

träge, die direkt vor Ort ausgeführt wurden.

in Partnerfirmen zeigten wir mit einer Präsentation. Diverse Arbeiten wurden kompetent von den Lernen-

Mit Zusammenarbeit erfolgreich

den vor Ort gefertigt.

Einen ganz speziellen Arbeitsauftrag dürfen wir seit dem Winter 2012/13 ausführen: den Unterhalt der Miet-

Stolz und mit modischen schwarzen Polo-Shirts geklei-

boote am Greifensee. Uster Tourismus als Eigentümerin

det stellten die Mitarbeitenden die Wettbewerbsfähig-

der Boote suchte für die Unterhaltsarbeiten neue Part-

keit der Produktion Turicum auch am Tag der offenen

ner. Durch die Nähe der Produktion Turicum in Nie-

Türe zur Schau. Die zahlreichen Besucherinnen und

deruster lag es für uns auf der Hand, dass wir die

Besucher bekamen so einen vertieften Einblick in die

Zusammenarbeit starteten. Auswassern, mit Hochdruck

vielfältige Arbeitswelt der Menschen mit Behinderung.

die Muscheln und Algen abspritzen, die Bootsunterseite schleifen und mit Kupferfarbe anstreichen sowie kleine Reparaturen ausführen – das sind Arbeiten, die wir bestens erledigen können. Während der Rudersaison sind wir beauftragt, jeweils nach Regengüssen die

Daniel Bachmann

Boote auszupumpen und diese sauber zu halten.

Geschäftsbereichsleiter Arbeit

Jahresbericht – Geschäftsbereich Arbeit

9


«Für dä besti Goalie» steht auf dem T-Shirt, das FCZ-Goalie David Da Costa unterschrieben und Carmine Laterza geschenkt hat.

«David Da Costa hat mich besucht. Das war schön! Er ist Goalie und hat mir eine Unterschrift gegeben. Und gelbe Handschuhe! Das hat mir gefallen.» Carmine Laterza, Spieler der Fussballmannschaft Werkheim-United

10

Jahresbericht – Geschäftsbereich Wohnen


Steter Wandel 2013 haben sich vor allem auf sozialpolitischer und -rechtlicher Ebene Veränderungen ergeben, die das pädagogische Handeln und damit auch den Wohnbereich im Werkheim Uster nachhaltig beeinflussen. Mit der Einführung des neuen Kindes- und Erwach-

Anfragen von Menschen mit schwerer oder schwer-

senenschutzrechts und der Ratifizierung des Beitritts

mehrfacher Beeinträchtigung und der Anteil von Per-

der Schweiz zur UN-Konvention über die Rechte von

sonen, die möglichst selbständig in ihrer «eigenen»

Menschen mit Behinderungen haben Themen wie

Wohnung leben möchten, sind deutlich gestiegen.

Selbstbestimmung und die Forderung nach gleichberechtigter Teilhabe am Leben in der Gesellschaft (In-

Sportliches Werkheim

klusion) neues Gewicht erhalten. Die Ermöglichung

Unsere Fussballmannschaft «Werkheim United»

individueller Lebenswege und Entwicklungsmöglich-

wächst und gedeiht – auch wenn die grossen sport-

keiten jeder einzelnen im Werkheim Uster betreuten

lichen Erfolge im vergangenen Jahr noch auf sich

Person rückt dabei in den Fokus und verändert unse-

warten liessen. Dem Bau des hauseigenen Spiel- und

ren Betreuungsalltag.

Sportplatzes fiebert nicht nur unsere Fussballmannschaft freudig entgegen.

Das neue Erwachsenenschutzrecht räumt insbesondere Menschen mit geistiger Beeinträchtigung deutlich

Auf ganz besonderen sportlichen Erfolg kann das Ve-

mehr Rechte ein. Bewohnerinnen, Bewohner und be-

lo-Team vom Werkheim Uster zurückschauen, das an

treute Mitarbeitende in der Wahrnehmung ihrer Rech-

den Special-Olympics 2013 teilgenommen hat. Mit

te zu bestärken nimmt heute merklich mehr Raum ein

zahlreicheren Medaillen beschenkt kamen unsere Teil-

und ist wichtiger Bestandteil der Betreuungsaufgaben.

nehmenden aus St. Gallen zurück. Wir sind stolz auf

Auch Eltern, Angehörige und gesetzliche Vertretungen

unsere Olympionikinnen und Olympioniken.

stehen diesen Neuerungen gegenüber. Wir haben auf allen Ebenen viel diskutieren und nachdenken müssen

Der anfangs beschriebene Wandel wird uns auch in

– und werden dies wohl auch künftig noch tun, um

den nächsten Jahren begleiten. Dabei sind wir auch

uns einig zu werden, wie die Autonomie, die Partizi-

weiterhin bemüht, in unseren vielen verschiedenen

pation und das Sinn- und Kompetenzerleben der im

Wohnangeboten zu einem gelingenden Alltag bei-

Werkheim Uster betreuten Menschen gesichert und

zutragen. Der Ermöglichung von Privatheit und der

gesteigert werden kann.

Möglichkeit zur Pflege sozialer Kontakte kommt dabei ganz besondere Bedeutung zu.

Freie Plätze? In den vergangenen Jahren konnten wir im Auftrag des Kantonalen Sozialamtes die Anzahl unserer Wohnplätze kontinuierlich erweitern; inzwischen ist die bewilligte Anzahl an Wohnplätzen erreicht und seit 2013 sind alle Betten belegt. Nachdem in den letzten Jahren insbesondere durch interne Bewohnerwechsel einzelne Plätze frei wurden, ist diese Möglichkeit nun praktisch ausgeschöpft. Zeitgleich erreichen uns

Heike Spilling

zusehends mehr Aufnahmeanfragen. Der Anteil der

Geschäftsbereichsleiterin Wohnen

Jahresbericht – Geschäftsbereich Wohnen

11


Foto: Siggi Bucher

«Meine Frau Esther hat letztes Jahr ihren 50. Geburtstag im Zürcher Gemeinschaftszentrum Buchegg gefeiert. Das Catering vom Werkheim Uster war einmalig: hervorragendes Essen, fairer Preis und vor allem eine äusserst freundliche und herzliche Bedienung. Vielen Dank!» Röbi Koller, Radio- und Fernsehmoderator

12

Jahresbericht – Hotellerie


Die Hotellerie in Bewegung Im Jahr 2013 konnten wir in sämtlichen Arbeitsgruppen eine signifikant höhere Arbeitsauslastung verzeichnen. Der Ausbau von Wohn- und Arbeitsplätzen sowie die konstant steigenden Gästefrequenzen in den Gastronomiebetrieben bedingen höhere Produktivität aller unserer Hotellerie-Dienstleistungsabteilungen.

Sicherheit und Werterhaltung im Betriebsunterhalt

die akribische Konzept- und Bauplanung im 2014 Mitarbeitende und Gäste erfreuen wird.

Der Betriebsunterhalt konnte die grosse Pendenzenmes an der Friedhofstrasse in Zusammenarbeit mit

Geschäftsaufschwung spiegelt sich in der Hauswirtschaft

Hodel Architekten stark dezimieren. Durch die Ge-

Die Arbeitsauslastung der Reinigung und der Wäsche-

setzesänderung «Fähigkeitsausweis der Chauffeur-

rei wurde vor allem aufgrund der wachsenden inter-

Zulassungs-Verordnung» musste die Fahrzeugflotte

nen Dienstleistungen und Gastronomie höher. Mit der

angepasst werden: Fahrzeuge mit 14 Plätzen mussten

Verpflichtung einer agogisch geschulten Leiterin für

auf 9 Plätze dezimiert werden. Die Wartungsplanung

die Reinigung konnten wir die Betreuungsqualität op-

der Gebäudetechnik konnte in Zusammenarbeit mit

timieren. Die betreuten Mitarbeitenden aus verschie-

der Firma Bilfinger das erste Jahr termingerecht ein-

densten Arbeitsgruppen des Werkheim Uster werden

gehalten werden.

kontrolliert gefordert und gefördert.

Die Gastronomie expandiert

Bewegung in der Hotellerie ist nur dank dem moti-

Die 8610-Gastronomie scheint sich nach drei Jahren

vierten Einsatz von betreuten Mitarbeitenden und des

zu etablieren. Das Restaurant 8610 ist mittags mehr-

Personals, dank wiederkehrenden Gästen und dank

heitlich ausgebucht. Am Abend konnten wir uns ei-

der Zusammenarbeit mit Gruppen des Geschäftsbe-

ner deutlich steigenden Beliebt- und Bekanntheit in

reichs Arbeit, mit Wohngruppen und externen Part-

der Ustermer Bevölkerung erfreuen. Die vier Veran-

nern möglich.

liste von Garantiearbeiten des Neubaus des Wohnhei-

staltungsabende «Piemont», «Dine around», «Meergetier», und «Wild» im 8610 waren allesamt ausgebucht. Die Bankett- und Cateringaufträge konnten auch 2013 ausgedehnt werden. Im Stadtparkcafé gehörten nebst den Serenaden auch

Maik Kunz

Caterings für die Freilichtspiele Uster zu den Saison-

Leiter Hotellerie

höhepunkten. Mit dem Ausbau des Essensangebotes durften wir mehr Gäste und Umsatz verzeichnen. Die Eröffnung des «8610 am See» war mit Schwierigkeiten verbunden. Über den Erwartungen liegende Frequenzen und logistische Probleme mit den verschiedenen Provisorien bei kalten Temperaturen machten die Arbeit schwer. Wir sind überzeugt, dass

Jahresbericht – Hotellerie

13


14

Jahresbericht


Kommentar zur Jahresrechnung 2013 Als Nonprofit-Organisation streben wir eine ausgeglichene Betriebsrechnung an. Dieses Ziel konnten wir nun in zwei aufeinanderfolgenden Jahren jeweils mit einem leichten Plus erreichen, was aufgrund der Voraussetzungen keine Selbstverständlichkeit ist. Anfangs 2013 sind wir ohne Leistungsvereinbarung

treuen Kunden, stabiler Qualität sowie neuen innova-

mit dem kantonalen Sozialamt in das Geschäftsjahr

tiven Produkten und Dienstleistungen die Vorjahres-

gestartet – die definitiv gültigen Tarife wurden erst

umsätze übertreffen. Die Einnahmen bedeuten weit

Ende Januar bekannt. Für die Produkte der beruflichen

mehr als nur Umsatz und Geld – es ist für die geleiste-

Massnahmen mit der SVA haben wir erst kurz vor

te Arbeit auch Anerkennung, erfüllt uns mit Stolz und

Weihnachten 2012 die Leistungsvereinbarung abge-

motiviert alle für weitere Höchstleistungen.

schlossen und damit die Tarife festgelegt. Ebenfalls erst zum Jahreswechsel wurde die genaue Unterdeckung

Erneut dürfen wir uns über die vielfältige und betrag-

unserer Pensionskasse BVK bekannt, welche aufgrund

lich grosszügige Unterstützung von unseren Spende-

der nach dem Deckungsgrad abgestuften Sanierungs-

rinnen und Spendern freuen. Wir haben in den letzten

massnahmen unterschiedliche Auswirkungen auf den

beiden Jahren insgesamt mehr Spenden erhalten als

Personalaufwand und auf die Kostenbeteiligung des

ausgegeben, was uns in Zukunft erlaubt, die entspre-

Kantonalen Sozialamtes hat.

chend gebildeten und in der Jahresrechnung separat ausgewiesenen Spendenfonds für grössere Projekte

Aufgrund all dieser Ungewissheiten mussten wir zum

wie beispielsweise bedarfsgerechte bauliche Mass-

Zeitpunkt der Berechnung des Budgets für einige

nahmen, spezialisierte Einrichtungen oder andere

wesentliche Positionen Annahmen treffen. Mittels

fondsspezifische Zwecke einzusetzen.

zeitnah aktualisiertem Budget und strikter Ausgabendisziplin ist es uns gelungen, von den aktuellen

Obwohl Finanzierungsfragen und wirtschaftliche He-

Entwicklungen und teilweise unerwarteten Gegeben-

rausforderungen des Betriebs bei der Arbeit mit Men-

heiten nicht überrollt zu werden, sondern unser Han-

schen im Alltag nicht zu den wichtigsten Themen

deln gezielt anzupassen.

gehören, sind dennoch alle Beteiligten davon betroffen und müssen sich damit auseinandersetzen.

Die im Vergleich zum Vorjahr etwas bessere Auslas-

Deshalb ist es für uns selbstverständlich, allen inter-

tung der Wohn-, Ausbildungs- und Arbeitsplätze hat

nen und externen Personen und Stellen wie auch der

sich sowohl auf die Einnahmen bei den Pensionstaxen

Öffentlichkeit unsere finanzielle Lage sowie die Zu-

als auch bei den Betreuungsbeiträgen günstig ausge-

sammenhänge und Bedingungen in geeigneter Form

wirkt. Mit Veränderungen in den Teamstrukturen sind

zugänglich zu machen und zu erklären.

die ersten Anpassungen in den Dienstplänen erfolgt. Dadurch konnte die Mehrbelegung mit dem gleichen Personalschlüssel bewältigt werden, ohne dass für die Bewohnerinnen und Bewohnern ein Abbau der Leistung spürbar war. Positiven Einfluss auf die Betriebsrechnung hat die Nachfrage nach unseren Produktions- und Dienstleis-

Nicole Rüttimann

tungsangeboten: In allen Bereichen konnten wir dank

Leiterin Fachstelle Finanzen & Controlling

Jahresbericht – Jahresrechnung

15


Bilanz Beträge in CHF

31.12.2013

31.12.2012

Kasse

89‘046.60

76‘026.85

Post

51‘758.35

102‘952.71

Bank

1‘140‘837.59

1‘173‘735.60

1‘281‘642.54

1‘352‘715.16

Flüssige Mittel Forderungen aus Lieferungen & Leistungen

1‘637‘941.05

1‘708‘146.35

Übrige Forderungen

169‘738.88

94‘164.94

Delkredere

-50‘638.80

-20‘000.00

1‘757‘041.13

1‘782‘311.29

Forderungen Vorräte

275‘080.00

259‘229.00

Vorräte

275‘080.00

259‘229.00

Aktive Rechnungsabgrenzung

811‘095.82

508‘680.87

Aktive Rechnungsabgrenzung

811‘095.82

508‘680.87

Total Umlaufvermögen

4‘124‘859.49

3‘902‘936.32

Grundstücke & Bauten

19‘173‘005.45

19‘791‘864.46

469‘627.80

470‘131.19

Anlagen & Einrichtungen Anlagen in Bau Übrige Sachanlagen Sachanlagen Wertschriften & Finanzanlagen Finanzanlagen

35‘974.20

4‘136.95

444‘446.97

446‘778.71

20‘123‘054.42

20‘712‘911.31

4‘000.00

8‘700.00

4‘000.00

8‘700.00

Total Anlagevermögen

20‘127‘054.42

20‘721‘611.31

TOTAL AKTIVEN

24‘251‘913.91

24‘624‘547.63

842‘295.25

729‘084.85

98‘809.91

81‘759.16

626‘220.65

634‘436.55

Kurzfristiges Fremdkapital

1‘567‘325.81

1‘445‘280.56

Langfristige Finanzverbindlichkeiten

8‘159‘000.00

8‘730‘000.00

Eventualverbindlichkeiten

8‘501‘194.48

8‘847‘225.33

16‘660‘194.48

17‘577‘225.33

620‘471.12

368‘412.61

Schwankungsfonds Finanzierer

-839‘772.00

-1‘037‘000.00

Fondskapital

-219‘300.88

-668‘587.39

Einbezahltes Kapital

3‘265‘136.15

3‘265‘136.15

Erarbeitetes freies Kapital

2‘808‘264.98

2‘862‘370.60

Verbindlichkeiten aus Lieferungen & Leistungen Übrige Verbindlichkeiten Passive Rechnungsabgrenzung

Langfristiges Fremdkapital Spendenfonds

Jahresergebnis Organisationskapital TOTAL PASSIVEN

16

Jahresbericht – Jahresrechnung

170‘293.37

143‘122.38

6‘243‘694.50

6‘270‘629.13

24‘251‘913.91

24‘624‘547.63


Betriebsrechnung Beträge in CHF Betriebsbeiträge Kanton Zürich Betriebsbeiträge übrige Kantone Pensionstaxen & Hilflosenentschädigungen Beiträge andere Finanzierer Beiträge öffentliche Hand & Taxen Erträge aus Produktion & Dienstleistungen Mieterträge Erträge aus übrige Leistungen Erträge aus erbrachten Leistungen Spendenerträge Total Erträge Personalaufwand – davon ordentlicher Personalaufwand – davon durch Spenden finanzierter Personalaufwand

Sachaufwand – davon ordentlicher Sachaufwand – davon durch Spenden finanzierter Sachaufwand

1.1. – 31.12.2013

1.1. – 31.12.2012

12‘319‘589.06

11‘893‘125.75

724‘402.16

753‘007.35

6‘492‘458.39

6‘393‘413.65

764‘326.77

701‘510.80

20‘300‘776.38

19‘741‘057.55

2‘936‘909.30

2‘639‘421.49

52‘841.22

43‘542.44

130‘497.52

117‘981.13

3‘120‘248.04

2‘800‘945.06

446‘213.92

575‘744.83

23‘867‘238.34

23‘117‘747.44

18‘595‘772.34

18‘201‘415.79

18‘495‘836.50

18‘094‘812.12

99‘935.84

106‘603.67

4‘751‘938.51

4‘416‘507.47

4‘652‘885.54

4‘202‘016.92

99‘052.97

214‘490.55

Betriebsaufwand

23‘347‘710.85

22‘617‘923.26

Betriebsergebnis

519‘527.49

499‘824.18

803.24

1‘335.37

Finanzertrag Finanzaufwand

-102‘812.25

-103‘386.56

Finanzergebnis

-102‘009.01

-102‘051.19

Jahresergebnis ohne Fondsergebnis

417‘518.48

397‘772.99

Zuweisung zweckgebundene Spendenfonds

-446‘213.92

-575‘744.83

Verwendung zweckgebundene Spendenfonds

198‘988.81

321‘094.22

-247‘225.11

-254‘650.61

ZUGUNSTEN DES ORGANISATIONSKAPITALS

170‘293.37

143‘122.38

Zuweisung Organisationskapital

-170‘293.37

-143‘122.38

0.00

0.00

Fondsergebnis Spendenfonds JAHRESERGEBNIS

Jahresergebnis nach Zuweisung

Der Stiftungsrat hat an der Sitzung vom 28. April 2014 vom positiven Bericht der Revisionsstelle Kenntnis genommen und die Jahresrechnung 2013 genehmigt. Die Jahresrechnung 2013 fi nden Sie auf unserer Website www.werkheim-uster.ch.

Jahresbericht – Jahresrechnung

17


Kennzahlen Stand 31. Dezember 2013

Es wohnen und / oder arbeiten 430 Menschen im Werkheim Uster.

18

Jahresbericht – Kennzahlen


Bewohnerinnen und Bewohner Total Bewohnerinnen und Bewohner: 121 Wohnen mit zeitweiser Betreuung: 15

Wohnen mit ständiger Betreuung: 106

Tagesstruktur Total Personen: 200 / Total Vollzeitstellen bzw. Plätze: 189 Geschützte Ausbildungsplätze: 12 / 12

Berufsfindungsjahr: 2 / 1

Integrationsprogramme: 7 / 7 Tagesstätten: 37 / 32 Integrative Arbeitsplätze: 3 / 3

Geschützte Arbeitsplätze 139 / 134

Personal Total Mitarbeitende: 230 / Vollzeitstellen: 160 (davon in Ausbildung: 23) Leitung & Verwaltung: 12 / 10

Hotellerie: 37 / 24

Geschäftsbereich Wohnen: 123 / 81 Geschäftsbereich Arbeit: 58 / 45

Insgesamt sind 420 Mitarbeitende im Werkheim Uster tätig, was 339 Vollzeitstellen entspricht. Punktuell sind die hier genannten Kennzahlen aufgrund kleinerer Anpassungen bei der Berechnungsmethode nicht mit den Vorjahreswerten vergleichbar.

Jahresbericht – Kennzahlen

19


20

Jahresbericht


Wir machen uns stark für Menschen mit Behinderung Das Werkheim Uster begleitet und fördert Menschen mit einer Behinderung durch ein differenziertes Angebot an Wohn-, Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten mit dem Ziel, ihnen ein weitgehend normales und sinnerfülltes Leben zu ermöglichen. Seit 35 Jahren stellen wir Menschen mit Behinderung in den Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit und setzen uns für deren Integration in die Gesellschaft ein. Als Ustermer Unternehmen produzieren wir hochwertige Produkte und bieten massgeschneiderte Dienstleistungen für Firmen, Vereine und Privatkunden an. Dank unserer öffentlichen Gastronomie finden bei uns und im ganzen Zürcher Oberland vielfältige Begegnungen statt.

Stiftungsrat Name

Funktion

Delegiert von...

Martin Bornhauser

Präsident

Stadt Uster

Daniel Fuhrimann

Vize-Präsident

Insieme Zürcher Oberland

Wolfhard Bischoff

Liegenschaftenreferent

Insieme Zürcher Oberland

Wilfried Ott

Finanzreferent

Bezirk Pfäffikon

Annemarie Beglinger-Vögeli

Mitglied

Bezirk Uster

Josef Gübeli

Mitglied

Bezirk Hinwil

Claudia Heine

Mitglied

Insieme Zürcher Oberland

Beat Schneider

Mitglied

Insieme Zürcher Oberland

Stefan Zigerli

Mitglied

Insieme Zürcher Oberland

Geschäftsleitung Patrick Stark

Geschäftsleiter

Daniel Bachmann

Geschäftsbereichsleiter Arbeit, Stellvertreter des Geschäftsleiters

Heike Spilling

Geschäftsbereichsleiterin Wohnen

Bereichs- und Fachstellenleitungen Jris Bray

Bereichsleiterin Wohnen 1

Fritz Rathgeb

Bereichsleiter Wohnen 2

Florian Rennpferd

Bereichsleiter Aussenwohnen

Daniel Bachmann

Bereichsleiter Produktion

Rudolf Litschi

Bereichsleiter Integration

Sibylle Specht

Bereichsleiterin Werkstätten

Maik Kunz

Leiter Hotellerie

Nicole Rüttimann

Leiterin Fachstelle Finanzen & Controlling

Monika Schilling

Leiterin Fachstelle Personal & Betreute

Stand: 31. Dezember 2013

Jahresbericht – Organisation in Kürze

21


22

Jahresbericht


Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung «Hier sind wir stark» – und das auch dank Ihnen! Mit

– Ebenso erhalten wir Wertschätzung von Kunden, für

Ihrem Wirken haben Sie die Arbeit des Werkheim Uster

die wir in der Produktion Turicum Aufträge erledi-

auch 2013 auf vielfältige und wertvolle Art mitgetragen

gen dürfen. Ob bei der mechanischen Bearbeitung

und so mitgeholfen, dass Menschen mit Behinderung

von Metallteilen, bei der Holzbearbeitung, beim Zu-

täglich ihre Stärken zeigen und entwickeln können.

sammenstellen eines Mailings oder beim Bedrucken von T-Shirts – hier können die betreuten Mitarbei-

– Freiwillige Fahrer ermöglichen, dass Bewohnerinnen

tenden ihre Stärken zeigen und entfalten!

und Bewohner Freizeitaktivitäten und Therapiestun-

– Ihre Stärken entfalten betreute Mitarbeitende auch in

den ausserhalb des Werkheims besuchen können.

unseren Gastronomie-Betrieben. 2013 fanden wie-

Damit tragen sie zu einer guten Lebensqualität der

derum zahlreiche wertvolle Begegnungen zwischen

Menschen mit einer Behinderung bei.

Gästen aus Uster und der Region und Werkheim-Mit-

– Eltern und gesetzliche Vertretungen schenken dem Betreuungspersonal im Werkheim vertrauen und stärken so dessen Arbeit.

arbeitenden statt. – Spenderinnen und Spender ermöglichen mit ihrer finanziellen Unterstützung immer wieder ein «Plus»

– Kunden zeigen uns ihre Wertschätzung bei einem

für betreute Mitarbeitende, Bewohnerinnen und Be-

Einkauf in unserer Gärtnerei, im Verkaufsladen Emu

wohner. So können wir Wünsche erfüllen, Sportakti-

oder an einem Werkheim-Marktstand. Das freut nicht

vitäten unterstützen und individuell zugeschnittene

nur das Verkaufspersonal, sondern auch die betreu-

Betreuungsleistungen erbringen.

ten Mitarbeitenden und das Personal unserer Ateliers und Werkstätten.

Vielen herzlichen Dank, dass Sie sich im Grossen wie im Kleinen für das Werkheim Uster stark machen – wir schätzen Ihre ehrenamtliche, finanzielle und ideelle Unterstützung sehr!

Jahresbericht – Herzlichen Dank!

23


einfach Gut zum Druck Seit über 18 Jahren ist Bucherer Druck Wetzikon Ihr Spezialist für individuelle Drucksachen. Von der Visitenkarte bis zur Firmenbroschüre, vom auflagenstarken Offsetdruck bis zur Kleinauflage im Digitaldruck, von der Gestaltung bis zum fertigen Produkt. Was können wir für Sie tun?

Buchgrindelstrasse 9, 8620 Wetzikon Telefon 044 931 40 40, Telefax 044 931 40 41 info@buchererdruck.ch, www.buchererdruck.ch

Menschen stehen bei uns im Mittelpunkt. Immer und überall. Generalagentur Uster, Jean-Jacques Gueissaz Bankstrasse 19, 8610 Uster Telefon 044 905 91 11, Fax 044 905 91 12 E-Mail uster@mobi.ch, www.mobiuster.ch

Metallbau

Doppelböden

Parkett Teppiche Bodenbeläge

Zeltvermietung

Lösung. Leistung. Leidenschaft.

Lenzlinger Söhne AG | 8606 Nänikon/Uster | Tel. 058 944 58 58 | www.lenzlinger.ch


Dienstjubiläen Wir gratulieren unseren Jubilarinnen und Jubilaren und danken ihnen ganz herzlich für ihre langjährige Treue! 5 Jahre

10 Jahre

15 Jahre

20 Jahre

25 Jahre

30 Jahre 35 Jahre

Möckli Martina Senn Fredi Hösli Martin Bucher Christine Droco Daniel Wehrli Yannick Egli Marlies Celik Ferit Niederhäuser Christa Schorta Remo Bärtsch Elvira Boogen Stefanie Egli-Teutschmann Karin Castrischer Nils Furrer-Schär Renate Diethelm Michael Müller Markus Schiess Heidi Furter Marco Hartmann Katharina von Büren Monika Fasler Thomas Squarzoni Paolo Pfister Stefan Steiner Katharina Dreier René Gentner-Ott Veronika Berger Simon Gerber Stefan Walther Thomas Dietliker Markus Bachmann Stefan Bachmann Daniel Isele Therese

Personal Bereich Wohnen 1 Mitarbeiter Bereich Produktion Personal Bereich Werkstätten Personal Bereich Wohnen 2 Mitarbeiter Bereich Integration Personal Bereich Werkstätten Mitarbeiterin Bereich Hotellerie Mitarbeiter Bereich Produktion Personal Bereich Wohnen 1 Personal Bereich Integration Mitarbeiterin Bereich Werkstätten Mitarbeiterin Bereich Produktion Personal Bereich Aussenwohnen Personal Bereich Wohnen 2 Personal Bereich Wohnen 2 Personal Bereich Wohnen 1 Mitarbeiter Bereich Werkstätten Personal Bereich Wohnen Mitarbeiter Bereich Produktion Mitarbeiterin Bereich Hotellerie Personal Bereich Wohnen 1 Mitarbeiter Bereich Produktion Personal Bereich Produktion Mitarbeiter Bereich Produktion Mitarbeiterin Bereich Werkstätten Mitarbeiter Bereich Produktion Personal Bereich Hotellerie Mitarbeiter Bereich Integration Mitarbeiter Bereich Produktion Mitarbeiter Bereich Werkstätten Personal Bereich Produktion Personal Bereich Aussenwohnen Geschäftsbereichsleiter Arbeit Mitarbeiterin Bereich Produktion

01.07.2014 01.07.2014 01.08.2014 15.08.2014 17.08.2014 01.09.2014 01.10.2014 19.10.2014 01.07.2014 01.07.2014 16.08.2014 16.08.2014 01.10.2014 01.11.2014 26.07.2014 01.08.2014 01.08.2014 01.08.2014 23.08.2014 01.09.2014 01.11.2014 01.12.2014 01.12.2014 22.08.2014 22.08.2014 01.09.2014 01.12.2014 21.08.2014 21.08.2014 21.08.2014 01.09.2014 01.11.2014 01.11.2014 05.11.2014

Jubiläen

25


Unsere nächsten Termine 21. Juni 2014

Werkheimfäscht – Markt, Festwirtschaft, Spiele, Live-Musik Friedhofstrasse 3a, Ausfahrten mit Oldtimer-Fahrzeugen – SMVC, Sektion ZH

Uster

4. Juli 2014

Serenade: Familie Schmidig Muotathal

Stadtparkcafé Uster

14. Juli bis 15. August 2014

Emu Verkaufsladen: Ladenschluss 17.00 Uhr

Emu, Uster

19. Juli bis 16. August 2014

Emu Verkaufsladen: samstags geschlossen

Emu, Uster

21. bis 25. Juli 2014

Betriebsferien & «Ferien ohne Koffer»

21. bis 25. Juli 2014

Sommerferien Verkaufsladen Emu & Gärtnerei

21. Juli bis 10. August 2014

Sommerferien Restaurant 8610

15. August 2014

Serenade: Salvatore Cicero Streichquartett

Stadtparkcafé Uster

23. & 24. August 2014

Dörflifest Wagerenhof mit Werkheim-Marktstand

Wagerenhof, Uster

23. August 2014

Gentlemen Grand Prix mit Werkheimbeteiligung

Dübendorf

5. September 2014

Serenade: Tipitipitipso, Ulla Schlegelberger

Stadtparkcafé Uster

9. September 2014

Veranstaltungsabend «Tavolata im 8610»

Restaurant 8610

6. bis 10. Oktober 2014

«Ferien ohne Koffer»

11. & 12. Oktober 2014

Grüninger Herbstmarkt mit Werkheim-Marktstand

31. Oktober 2014

Saisonende Stadtparkcafé

4. November 2014

Veranstaltungsabend «Knigge zu Gast im 8610»

Restaurant 8610

22. & 23. November 2014

Winterzauber Seegräben mit Werkheim-Marktstand

Seegräben

27. November 2014

Eröffnung Weihnachtsausstellung Gärtnerei

Gärtnerei, Uster

27. & 28. November 2014

Uster Märt mit Werkheim-Marktstand

Uster

19. Dezember 2014

Weihnachtsfeier

Katholische Kirche, Uster

26

Termine

Emu & Gärtnerei, Uster

Grüningen


Werkheim Uster – Produktion & Dienstleistung Druck

Emu

Siebdruck | Tampondruck | Print- & Cut-Plotten Textilien | technische Artikel | Blachen | Plakate | diverse Beschriftungen

Verkaufsladen | Geschenke | Spielsachen aus Holz Dekorationsartikel | Grusskarten | Eigenprodukte Alltagsgegenstände

Gärtnerei Mechanik Drehen & Fräsen CNC & manuell Sägen | Gleitschleifen | Nieten | Pressen

Verkaufsladen | selbstgezogene Kräuter & Topfpflanzen Grabschmuck

8610 Montage Einfache bis anspruchsvolle Baugruppen komplette Produkte | Kabelkonfektion | Löten

Restaurant | Bar | Events | Garten | Catering

Stadtparkcafé April bis Oktober Gesund | integrativ | Uster plus | Kultur

Versand & Verpackung

8610 am See

Verpacken | Etikettieren | Abzählen | Abfüllen | Applizieren Mailings

Terrasse | Gaststube | Take out | Events | Bootsvermietung

Holzbearbeitung individuelle Kundengeschenke | Gebrauchs- & Dekorationsartikel | Serien ab 30 Stück

Kontakt

Textilien

Produktion & Dienstleistungen – Offerten & Aufträge Seestrasse 110f | 8610 Uster T 044 575 25 55 | produktion@werkheim-uster.ch

Handgewebte Stoffe | Näharbeiten Tischsets | Tücher für Küche & Bad | Taschen | Etuis

Garteneinsatz Apothekerstrasse 18 | 8610 Uster T 044 943 17 12 | garteneinsatz@werkheim-uster.ch

Feuer ohne Kleinholz | geruchsfrei | ökologisch

Emu Friedhofstrasse 3a | 8610 Uster T 044 943 17 69 | emu@werkheim-uster.ch Online-Shop: www.emu.ch

Produkte Werkstätten Dekorationen | originelle Einzelprodukte | kleine Serien

Gärtnerei Apothekerstrasse 18 | 8610 Uster T 044 943 17 65 | gaertnerei@werkheim-uster.ch

Einsätze vor Ort

8610 Restaurant | Bar | Events | Garten Friedhofstrasse 3a | 8610 Uster | T Reservationen 044 940 8610 T Events 044 943 17 41 | 8610@werkheim-uster.ch

K-Lumet

Flexibel oder stationär | spontan oder regelmässig Stadtparkcafé Landihalle | 8610 Uster | T 043 943 17 47

Garteneinsatz Rasenmähen | Laubrechen | Kleingehölze & Stauden schneiden | Neu- & Umgestaltungen

8610 am See Terrasse | Gaststube | Take out | Events | Bootsvermietung Schifflände | Uferweg 3 | 8610 Uster | T 044 943 17 48 8610amsee@werkheim-uster.ch


Weih r h I r e d Event o n e r h I , r e enfei uchen! B m t r i z t F e e J r Ih

sen be nachtses

i uns.

Sommerabende im Restaurant 8610 verbringen Öffnungszeiten Montag 8.00 Uhr – 17.30 Uhr Dienstag – Freitag 8.00 Uhr – 23.00 Uhr Sa, So & an Feiertagen für Events ab 30 Personen geöff net

Restaurant Bar Events Garten Friedhofstrasse 3a 8610 Uster T 044 940 8610 8610 @werkheim-uster.ch www.werkheim-uster.ch/8610

Zämehebe 02/2014 / Jahresbericht 2013  
Zämehebe 02/2014 / Jahresbericht 2013  
Advertisement