__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Färöer Karte über der Färöer S. 10

R LA MP XE EIE FR

DER OFFIZIELLE REISEFÜHRER 2021

www.visitfaroeislands.com #visitfaroeislands


Einfach, schnell und bequem Jetzt ist es für Sie noch einfacher, zollfreie Waren zu bestellen und abzuholen. Kein Zeitverlust bei der Abreise! Bestellen Sie auf dutyfree.fo und holen Sie Ihre Waren in unseren automatischen Schließfächern ab. Sie brauchen nur Ihren zugesandten PIN-Code zur Hand zu haben. Immer Bestpreise Dutyfree FAE gehört zu den günstigsten zollfreien Flughafengeschäften in unseren Breiten. Wir legen stets größtes Gewicht auf bestmögliche Preise. Genießen Sie Ihren Urlaub und kaufen Sie zum Schluss Ihre Waren auf den Färöern ein.

Dutyfree FAE – Vága Floghavn – 380 Sörvágur - Tel. 33 13 24


corona.fo

Ansteckung verhindern Das neue Coronavirus verbreitet sich insbesondere dort, wo viele Menschen zusammenkommen, u. a. durch Handschlag und Tröpfcheninfektion beim Husten und Niesen. Schützen Sie sich selbst und andere, indem Sie diese Ratschläge befolgen:

Hände oft waschen oder ein Handdesinfektionsmittel verwenden

Handschlag, Wangenkuss und Umarmung vermeiden Körperkontakt begrenzen

Immer gründlich reinigen

HEILSUMÁLARÁÐIÐ MINISTRY OF HEALTH HEILSUMÁLARÁÐIÐ MINISTRY OF HEALTH

In die Armbeuge husten oder niesen

Abstand halten und andere um Rücksichtnahme bitten


VERWENDETE PIKTOGRAMME

Angeln Apotheke Aquarium

Camping

SHOPPING CENTRE

Arzt Ausgrabung Bank Bibliothek

Denkmal Einkaufszentrum Fähre

Fitnesszentrum Flughafen

Garage

Hotel/Gästehaus Hubschrauber Jugendherberge Kino Kirche Konditionstraining Krankenhaus draußen

Bus

Geldautomat

Laufbahn

Lebensmittelgeschäft Marina Museum/Sehenswürdigkeit Parken Parken, befristetes Polizei Poststelle Poststelle mit Stempel

Restaurant/Café Schwimmbad Spaziergang Sportanlagen Sporthalle Strickwarenfabrik Surfen

Tankstelle

Taxi Tennis Terminal Fähre/Bus Theater/ Toilette, Verkehrsbüro Wassermühle Wein- und Kulturhaus öffentliche Spirituosen- handlung

Zelten

Umschlagbild: Aussicht vom höchsten Berg der Färöer, dem 880 m hohen Slættaratindur auf Eysturoy. Photo: Rannvá Joensen Verteiler: VisitFaroeIslands, í Gongini 9, Postfach 118, FO-110 Tórshavn, Tel. +298 666555, www.visitfaroeislands.com, info@ visitfaroeislands.com. Herausgeber: Sansir, FO-100 Tórshavn, Färöer, www.sansir.fo, info@sansir.fo. Layout und Druckaufsicht: Sansir. Anzeigen: Sansir.

Text: James Proctor, Maud Magnussen und andere. Deutsche Fassung: Ulf Timmermann. Wir danken besonders den Verkehrsbüros und VisitFaroeIslands. Auflage: 15.000 D, 15.000 DK, 25.000 GB. Copyrights © Jedwede Textwiedergabe nur mit Erlaubnis des Herausgebers und des jeweiligen Verfassers. Für die Wiedergabe von Bildern ist die Erlaubnis des jeweiligen Foto­grafen erforderlich. Photo: Saviour Mifsud

4

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


HIER BEGINNT DAS ABENTEUER GreenGate Incoming – Ihr Reisepartner auf den Färöern Wir kennen uns aus mit der Landesgeschichte, Kultur, Kunst und Natur. Wir stehen für authentische und packende Erlebnisse, die alle Sinne ansprechen. Bestellen Sie Ihre Reise bei www.greengate.fo

Tel. +298 350 520 info@greengate.fo

Flug Hotels Ferienhäuser Zimmer m. Frühstück Mietwagen Ausflüge

Pauschalreisen Kombinationsreisen Themareisen Gesellschaftsreisen Konferenzen und Tagungen


INHALT

Einführung Verwendete Piktogramme .................................................... 4 Sicheres Wandern................................................................. 8 Karte mit Teilgebieten und Verkehrsnetz .............................. 10 Dies sollten Sie sich nicht entgehen lassen........................... 12 Aktivitäten ........................................................................... 16 Die Färöer im Überblick ....................................................... 20 Themen Festivals und Musik ............................................................. 24 Raum genug für Jung und Alt.............................................. 28 Den Färöern auf den Geschmack kommen .......................... 32 Design und Mode ................................................................ 36 Information für LGBT-Touristen ............................................ 40 Vögel auf den Färöern .......................................................... 42 Färöisch und der färöische Tanz ........................................... 44 Woher stammen die Färinger? ............................................. 46 Die eigenartige Natur .......................................................... 47 Die 6 Teilgebiete (s. auch Karte S. 10) Jedes Teilgebiet hat seine Farbe, die sich in der ganzen Broschüre wiederholt Die Hauptstadt Tórshavn und Streymoy Südteil ...............

48

Streymoy Nordteil ..............................................................

66

Eysturoy ..............................................................................

71

Norðoyggjar – Die Nordinseln.............................................

82

Vágar und Mykines .............................................................

88

Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun ......................................

92

Suðuroy und Lítla Dímun ...................................................

97

Info gelb .............................................................................. 104 Nützliche Hinweise .............................................................. 118 Die Färöer auf Instagram...................................................... 123 Hotels, Gästehäuser und Jugendherbergen .......................... 124 Veranstaltungen 2021 ......................................................... 126 Notizen ................................................................................ 128 Kontaktinformation ............................................................. 130

6

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


Wenn Sie tanken müssen Sie finden uns in Tórshavn, Argir, Kollafjørður, Skálafjørður, Sørvágur, Saltangará, Leirvík, Strendur, Klaksvík und Vágur


TÓRSHAVNWANDERN SICHERES AND STREYMOY SOUTH

Ihre Sicherheit auf den Färöern

Sicheres Wandern Befolgen Sie diese einfachen Grundregeln, die Ihnen zu einem angenehmen und unvergesslichen Reiseerlebnis auf den Färöern verhelfen.

Rechnen Sie mit jeder Art von Witterung

Sicherheitsregeln

VORBEREITUNG IST ALLES

Machen Sie keine Wanderung bei nebel­be­ dingter schlechter Sicht oder bei Einbruch der Dunkelheit.

Sicherheit ist billig, aber unbezahlbar. Unterrichten Sie in Ihrer Unterkunft jemand über Ihr Wanderziel. Wir raten, das Formular auf der Rückseite der Broschüre „Safe Travel“ auszufüllen und in Ihrem Quartier oder hinter der Windschutzscheibe Ihres Autos zu hinterlassen.

Wandern Sie am besten nicht allein.

Sehr zu empfehlen ist das Wandern mit ortskundiger Führung.

Wenn Sie unerwartet in Nebel geraten, ist es besonders wichtig, sich an den Pfad und die Steinsetzungen zu halten. Können Sie nicht bis zur nächsten Steinsetzung sehen, warten Sie bei einer ab und halten Sie sich warm.

Informieren Sie sich vor Aufbruch über den geplanten Weg, damit Länge und Schwierig­ keitsgrad Ihre Fähigkeiten nicht übersteigen. Informieren Sie sich über jahreszeitliche Beschränkungen durch Landwirtschaft und Jagd. 8

Halten Sie sich stets an markierte Pfade. Gehen Sie nicht zu nah an Kliffkanten. Kein Bild ist den Tod wert.

Im Notfall erreicht Sie Hilfe leichter bei gutem Wetter und wenn Sie sich an markierte Pfade halten und zerklüftetes Gelände meiden.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


SICHERES WANDERN

Nachhaltiges Wandern

NATUR UND EINHEI­ MISCHE RESPEKTIEREN Die Natur ist empfindlich. Es heißt, gut mit ihr umzugehen und sie für zukünftige Generationen zu bewahren. Gehen Sie stets auf markierten Pfaden, um Schafe, Vögel und die Natur im Ganzen möglichst wenig zu stören.

Lieber sicher und trocken als umgekehrt

AUSRÜSTUNG UND KLEIDUNG

Bereiten Sie sich auf alle vier Jahreszeiten zugleich an einem Tag vor. Thermo- und Wollkleidung in mehreren Lagen. Gute Wanderschuhe.

Keine neuen Steinsetzungen errichten oder alte abbauen! Sie dienen Ihnen als Wegweiser, damit Sie sich nicht verirren.

Wanderhosen, vorzugsweise keine Jeans.

Eigenen Abfall bitte immer mit zurücknehmen.

Wind- und wasserdichte Oberbekleidung, wegen Rutschgefahr nicht aus Nylon.

Nehmen Sie Rücksicht auf die Einheimischen und respektieren Sie deren Privasphäre!

Kopfbedeckung und Handschuhe sind zu empfehlen.

Camping ist nur auf ausgewiesenen Campingplätzen erlaubt. Drohnen MÜSSEN von Dörfern, Städten und ortsverbindenden Hauptstraßen mindestens 150 Meter Abstand halten und vom Flughafen Vágar 5 Kilometer.

Zur Beachtung! Notfallnummer: 112

Immer eine warme Jacke dabeihaben.

Aufgeladenes Handy, Essen, Getränk und etwas Zuckerhaltiges mitnehmen, ebenso Strecken­ karte, z.B. aus dem Wanderführer. Ggf. zusätz­ liche Informationen über sicheres Wandern.

Stay safe in the Faroe Islands

Safe travel

Hiking in the Faroe Islands

Following these simple yet essential guidelines will help to ensure an enjoyable and unforgettable journey in the Faroe Islands

Benötigen Sie ärztliche Hilfe? Informationen finden Sie auf S. 120. Vor Wanderungen nie vergessen: Der Zutritt zu Wanderwegen kann beschränkt oder gebührenpflichtig sein. Informieren Sie sich stets bei visitfaroeislands.com und dem zuständigen Verkehrsbüro über die für Ihre Wanderung aktuellen Richtlinien und Beschränkungen. S. 130 ausfüllen und gut sichtbar hinter die Windschutzscheibe legen.

Hiking in the Faroe Islands | 1

Viele nützliche Informationen für Wanderungen auf den Färöern enthält die Broschüre Hiking in the Faroe Islands. Wenn Sie eine Wanderung unternehmen, vergessen Sie nicht die Broschüre Safe travel.

9


10

Mykines

36

MYKINES

Bøur

Sørvágur

i

300

VÁGAR

Miðvágur

300

Vatnsoyrar

Slættanes

KOLTUR

Ljósá

201

201

i

KUNOY

Húsar

KALSOY

56

Haraldssund

Kunoy

506 Syðradalur

504

i

Ánirnar

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands 601

60

i 600

Hestur

61

Kirkjubøur

101

NÓLSOY

Dän

Skopun

HESTUR

EYSTUROY

Svínoy

Hattarvík

Unterseetunnel (Mauttunnel)

Mautfreier Tunnel

Autostraße

SVÍNOY

90

Kirkja

FUGLOY

Ladestation für E-Autos

Flughafen

i

Verkehrsbüro

Hubschrauber

Buslinie

Fährlinie

„Dotterblumenstraßen“ – touristisch interessante Panoramastraßen; mehr s. auf www.landsverk.fo

500 Hvannasund

Árnafjørður 500

BORÐOY

Norðdepil

VIÐOY

Viðareiði 500 Múli

NORÐOYGGJAR

Mikladalur

Fuglafjørður 410 Kambsdalur

Hellurnar

Elduvík Oyndarfjørður

Funningsfjørður 485

Funningur

Gjógv

506

Trøllanes

504 500 Klaksvík Svínáir 410 Langasandur Norðoyri Norðskáli 400 400 Leirvík 200 201 202 Norðragøta Oyrarbakki Skálabotnur Streymnes Gøtugjógv Oyri 401 440 485 Syðrugøta Hvalvík 480 481 Undir Gøtueiði við Áir Skipanes Søldarfjørður Selatrað Skála Vestmanna 400 Lambareiði 440 Hósvík 100 Innan Glyvur Lamba 442 Glyvrar Morskranes Kollafjørður Saltangará Kvívík 300 Stykkið Strendur Runavík 100 Leynar 100 Kolbeinagjógv i Rituvík 480 Saltnes 442 Toftir Signabøur Skælingur 401 nd 440 Kaldbaksbotnur Isla Nes Æðuvík 442 300 Kaldbak Sandavágur Hvítanes Norðradalur 100 Hoyvík 101 Syðradalur 300 i Nólsoy 400 Tórshavn 90 401 Argir Velbastaður Koltur

Saksun

202 Haldórsvík

Eiði 200

STREYMOY

Tjørnuvík

Dänemark, Schottland, Island, Norwegen, Spanien, Frankreich

Gásadalur

Landkarte mit Teilgebieten und Verkehrsnetz

Die Färöer

VERKEHRSKARTE

em ark


Tourist-Information: Visit Suðuroy, Vágur, Tel. +298 239390, www.visitsuduroy.fo, info@vagur.fo

Suðuroy und Lítla Dímun Tourist-Information: Visit Suðuroy, Tvøroyri, Tel. +298 611080, Fax +298 371814, www.visitsuduroy.fo, info@tvoroyri.fo

Sandoy, Skúvoy und Dímun Tourist-Information: Visit Sandoy, Sandur, Tel. +298 222078, Fax +298 361256, www.visitsandoy.fo, info@visitsandoy.fo

Vágar und Mykines Tourist-Information: Visit Vágar, Sørvágur, Tel. +298 333455, Fax. +298 333475, www.visitvagar.fo, vagar@visitvagar.fo

Norðoyggjar Tourist-Information: Visit Norðoy, Klaksvík, Tel. +298 456939, Fax +298 456586, www.visitnordoy.fo, info@klaksvik.fo

Tourist-Information: Visit Eysturoy, Fuglafjørður, Tel. +298 238015, www.visiteysturoy.fo, visit@fuglafjordur.fo

Eysturoy Tourist-Information: Visit Runavík, Runavík, Tel. +298 417060, Fax +298 417001, www.visitrunavik.fo, visit@runavik.fo

Tourist-Information: Visit Nólsoy, Tel. +298 527060, www.visitnolsoy.fo, info@visitnolsoy.fo. 1. May - 31. August

Tourist-Information: Vestmanna Tourist Centre, Tel. +298 471500, Fax +298 471509, www.visit-vestmanna.com, touristinfo@olivant.fo

Streymoy, Nólsoy, Koltur und Hestur Tourist-Information: Visit Tórshavn, Tel. +298 302425, Fax +298 316831, www.visittorshavn.fo, torsinfo@torshavn.fo

0

700

i

Vágur

SUÐUROY

Skálavík

10

Øravík

Porkeri

700

15 km

Sumba

Lopra Víkarbyrgi

Akrar

Hov

7

Tórshavn

Lissabon

DÄNEMARK

Hirtshals Aalborg Kopenhagen Billund

Barcelona

Paris

FRANKREICH

Mallorca

SPANIEN

Edinburgh

SCHOTTLAND

Vágar

FÄRÖER

Seyðisfjørður

Tel. +49 431-200886

Für Flugund info@s m yrilline.de Fährfahrplänesms.yrilline.de www. atlantic.fo bzw. www.smyril-line.fo

Gran Canaria

Reykjavík

ISLAND

LÍTLA DÍMUN

STÓRA DÍMUN

601

Dalur

601 Húsavík

600

Skarvanes

Tvøroyri 700 701 Froðba Fámjin 701

5

66

Stóra Dímun

Trongisvágur

Sandvík

Hvalba Nes

701

SKÚVOY

Skúvoy

600 Sandur 601

SANDOY

VERKEHRSKARTE

11


DAS SOLLTEN SIE ERLEBEN! 9

Dies sollten Sie sich nicht entgehen lassen

5

6

7 8

4

10

11 3

2

1

Entsprechend den sechs Teilgebieten hier eine kleine Auswahl der unvergesslichen Erlebnisse, die die Färöer zu bieten haben. Bitte erkundigen Sie sich beim nächsten Verkehrsbüro über die aktuellen Wetterverhältnisse und die geltenden Bestimmungen für Wandern und Aufenthalt in der Natur

13 12

Streymoy Eysturoy 14

Norðoyggjar – die Nordinseln Vágar und Mykines

Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun

Suðuroy und Lítla Dímun

15

Vágar aus der Luft erkunden Die Hubschrauber von Atlantic Airways machen jede Woche Rundflüge zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten auf und bei der Insel Vágar: See Fjallavatn, verlassenes Dorf Víkar, Insel Mykines, Kliff Trælanípa und Wasserfall Bösdalafossur. Dauer: 20-30 Min. Abflug: Flughafen Vágar Buchung und Auskunft: www.atlantic.fo

12

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


DAS SOLLTEN SIE ERLEBEN!

HISTORISCHES KIRKJUBÖUR Kirkjuböur im Süden von Streymoy ist der wohl bedeutendste geschichtliche Ort auf den Färöern. Die eindrucksvolle Ruine des St.-Magnus-Doms stammt aus dem 14. Jahrhundert, und auch die Ortskirche und das benachbarte Blockhaus Roykstovan sind hochmittelalterlich. Roykstovan ist eines der ältesten noch bewohnten Holzhäuser Europas. Mehr über Kirkjuböur s. S. 60.

1

#kirkjubøur

Foto: Kazim Ghafoor

DIE INSEL KOLTUR Das kleine Koltur, westlich der Hauptstadt Tórshavn, mit seinem Sandstrand und dem hoch aufragenden Inselberg ist der richtige Ort, um sich in einer historischen Kultur­ landschaft, wozu auch aus Feldsteinen erbaute, sorgfältig restaurierte Hofgebäude gehören, ein Bild vom früheren Leben auf den Färöern zu machen. Mehr über Koltur s. S. 64.

2

#koltur

Foto: Ólavur Frederiksen

DIE ALTSTADT VON TÓRSHAVN muss man gesehen haben: die engen Gassen auf der Landzunge Tinganes, die geteerten Holzhäuschen mit üppigen Grasdächern, die historischen Lagerhäuser, das Verwaltungsgebäude des ehemaligen Monopolhandels vorne am Wasser, heute Sitz des Ministerpräsidenten, die frühmittelalterlichen Ritzungen auf den flachen Felsen davor. Mehr über Tórshavn s. S. 48.

3

#tinganes

Foto: Ólavur Frederiksen

DIE VOGELKLIFFE BEI VESTMANNA Auch für Nichtornithologen ist eine Bootsfahrt zu diesen gewaltigen Vogelkliffen im Westen von Streym­oy ein Erlebnis, denn man fährt in tiefe Meeresgrotten ein und durch schmale Sunde dicht unter der senkrechten, fast 700 m hohen Felswand entlang, wo Tausende von Vögeln nisten, darunter Papageientaucher, Trottellummen und Eissturmvögel. Weiteres s. S. 66.

4

#birdcliffs

Foto: Ólavur Frederiksen

TJÖRNUVÍK Kaum ein Dorf dürfte idyllischer gelegen sein als dieses am Nordende von Streymoy. Am sandigen Ende einer sich verengenden Bucht, umgeben von hoch getürmten Bergen ist das hübsche Tjörnuvík zwar kein gerade bequemer Ort, um auszuschweifen und die großartigen Ausblicke aufzunehmen, aber es ist ein Surferparadies. Die vom offenen Atlantik heranrollenden Brecher sind eine Herausforderung. Mehr über diese Gegend s. S. 66.

5

#faeroeislandssurfing

Foto: Lars Bisgaard

13


DAS SOLLTEN SIE ERLEBEN!

IDYLLISCHES FUNNINGUR Eines der ältesten Dörfer auf den Färöern, klein, mit farbenfrohen Häusern. Die geteerte Holzkirche von 1847 ist meisterhaftes Handwerk. Von Funningur aus kann man zum Slættaratindur, dem höchsten Berg der Färöer, aufsteigen oder zum Pass Gjáarskarð mit Ausssicht auf den charakteristischen Funningsfjord. Informieren Sie sich unbedingt über die geltenden Bestimmungen für Wanderer. Mehr zu diesem Gebiet s. S. 71.

6

#funningur

Foto: Saviour Mifsud

7 ELDUVÍK, EINE REINE PERLE Ein bezaubern-

#visitrunavík

Foto: Ólavur Frederiksen

des kleines Dorf am Meer, umgeben von schroffen Bergen, mit einem Naturhafen, in dem die Wellen brandend auslaufen. Wirklich der richtige Ort, um reine Natur zu erleben. Für Schwimmer und Taucher gibt es hier eine faszinierende Küstenschlucht. Eine örtlichen Sage ist der Hintergrund von Hans Pauli Olsens Standbild des Meernecken Mermennil. Mehr zu diesem Gebiet s. S. 71. BEACHTLICHE ARCHITEKTUR IN KLAKS­ VÍK In der auf der Nordinsel Borðoy gelegenen zweitgrößten Stadt der Färöer ist die turmlose Christianskirche ein besonderer Anziehungspunkt. Sie ist eine der ersten größeren Kirchen in Skandinavien im sog. altnordischen Stil, der vom Baustil der Wikingerzeit inspiriert wurde. Mehr über diese Gegend s. S. 82.

8

#klaksvík

Foto: Sansir

DIE SEEHUNDSFRAU IN MIKLADALUR Im Dorf Mikladalur auf der Nordinsel Kalsoy steht unten am Meer das anrührende, drei Meter hohe Bronzestandbild der Seehundsfrau, das das kalte Wasser des großartigen Sundes, aus dem sie kam, überragt. Sie trotzte Wetter und Wind, um vor der Rückkehr in ihr Element einen letzten Blick auf ihre Kinder zu erhaschen, die sie in Mikladalur zurücklassen musste. Siehe auch S. 82.

9

#visitnordoy

Foto: Nico Vera-Ortiz

DIE VÖGEL AUF MYKINES Im Sommer nisten Tausende Zugvögel auf der bezaubernden Insel Mykines, der westlichsten der Färöergruppe: Papageientaucher, Trottellummen, Krähenscharben, Tordalke und der mächtige Basstölpel, der König der färöischen Vögel, der nur auf Mykines nistet. Mehr über diese Gegend s. S. 88.

10

#mykines 14

Foto: Shawn Ogulu

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


DAS SOLLTEN SIE ERLEBEN!

11 DER HEXENFINGER Tröllkonufingur ist eine

#visitvagar

Foto: Jana Jacobsen

313 m hohe Felsnadel an der Südostecke von Vágar. Man weiß nur von elf Leuten, die sie bestiegen haben. Der Sage nach ist es der Finger einer Riesenhexe, die die Färöer nach Island werfen wollte. Als sie sich im Ozean Vágar von Süden näherte, ging die Sonne auf. Da wurde sie zu Stein und fiel ins Meer. Mehr zu diesem Gebiet s. S. 07.

SÖLTUVÍK UND DIE VOGELKLIFFE AUF SANDOY Die liebliche, etwas abseits liegende kleine Bucht Söltuvík an der Westseite von Sandoy ist zweifellos eine der schönsten und beliebtesten auf den Färöern. Hier ist eine der wenigen Stellen, wo man von unten dicht an die Vogelkliffe gelangen kann. Mehr über diese Gegend s. S. 92.

12

#søltuvík

Foto: Petur Poulsen

13 ABSEILEN AM KLIFF AUF SANDOY Für den

#visitsandoy

Mutigen bietet ein Färöerbesuch die Gelegenheit, sich bei der Lonin genannten Stelle an der Westküste von Sandoy 300 m senkrecht am Kliff abzuseilen. Wenn Sie diesen Extremsport ausüben möchten, wenden Sie sich bitte an das örtliche Verkehrsbüro. Mehr über Sandoy s. S. 92. Foto: Kirstin Vang

HVANNHAGI AUF SUÐUROY Dieser idyllische Platz hoch über Tvöroyri im Norden der Südinsel heißt „Engelwurzfeld“. Hvannhagi ist ein besonders naturschönes und naturbelassenes Gebiet, vom Ort aus auf einem gut gekennzeichneten Pfad zu erreichen. Von hier aus überblickt man südwärts die Ostküste von Suðuroy und erspäht nordwärts die beiden kleinen Inseln Lítla Dímun und Stóra Dímun. Mehr über Suðuroy s. S. 97.

14

#hvannhagi

Foto: Fedevphoto

15 DER KLIFFBERG BEINISVÖRÐ Wohl haben

#visitsuduroy

Foto: Ólavur Frederiksen

die Färöer mehr als genug eindrucksvolle Kliffformationen, aber am eindrucksvollsten ist und bleibt Beinisvörð, der sich an der Westseite im Süden von Suðuroy 470 m senkrecht aus dem Meer erhebt. Die Aussicht von hier oben ist einfach atemberaubend, doch ist gößte Vorsicht geboten. Hin gelangt man auf der Straße, die von Lopra hinauf übers Gebirge nach Sumba führt. Mehr über diese Gegend s. S. 97. 15


AKTIVITÄTEN

#explorethefaroeislands

Foto: Kirstin Vang

Was gibt’s für mich?

Maritimes Erlebnis Färöer

Die 18 Inseln der Färöer bieten dem Gast für jeden Bedarf und Geschmack etwas. Sei es Wandern, Radfahren, Shoppen oder einfach Entspannen – etwas Passendes findet man immer. Auf den Inseln gibt es eine Anzahl örtlicher Verkehrsbüros, die Ihnen helfen, Ihren Färöer-Aufenthalt zu optimieren. Wandern Auf den Färöern zu wandern, ist etwas ganz Besonderes: Auf jahrhundertealten, gewundenen, oft mit Steinsetzungen markierten Pfaden geht es durch weite Gebiete von unberührter Schönheit. Vor jeder Wanderung muss man sich aber beim zuständigen Verkehrsbüro über die örtlichen Verhältnisse informieren. Zu allererst betrifft das die im Gebiet geltenden Rechte und Bestimmungen für Wanderer. Auch muss man auf das besonders wech16

selhafte Wetter auf den Färöern vorbereitet sein. Es ist empfehlenswert, immer mit einem ortskundigen Führer zu wandern, der Ihnen unterwegs interessante Dinge über die Gegend und so manche Geschichte erzählen kann. Wandernd gelangen Sie zu Leuchttürmen auf Felsvorsprüngen, perfekt fürs Instagram, oder zu fast weltvergessenen Dörfern am Ende abgelegener, weiter Buchten. Oder warum nicht lieber den idyllischen Weg zum nächsten Dorf nehmen? Wo auch immer Sie wandern, sind Sie von Schafen

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


AKTIVITÄTEN

und Vögeln zu Hunderten umgeben. Solche Erfahrungen kann man in der heutigen hektischen Welt nur noch selten machen. Erinnerungsbilder von der rauen Natur auf den Färöern bleiben lange im Gedächtnis haften. Sieh auch die Regeln und Vorschriften für Wanderer auf S. 8-9.

Auf See Ein Färöerbesuch ohne Seefahrt ist unvollständig. Natürlich kann man einfach eine fahrplanmäßige Fähre zur nächstgelegenen Insel nehmen, aber warum sich nicht zu einer Vogelbeobachtungsfahrt mit dem Boot entschließen oder sogar zu einem unvergesslichen Ausflug mit dem Segelschiff zu einer der hallenden Brandungsgrotten, um vom Boot aus ein live Konzert anzuhören? Die Akustik in der Grotte, die von den Felswänden widerhallende Musik – das ist wirklich erlebenswert. Eine Reise auf die Färöer macht man nicht zuletzt wegen einzigartiger Erlebnisse wie diese. Ganz gleich, ob man nun in einem der herkömmlichen hölzernen Färöerboote durch die Wellen streicht oder sich an Bord eines respektablen alten Schoners befindet: Überall hört man die Laute der Vögel, die an den sich Hunderte von Metern erhebenden Steilküsten nisten. Die wie das Wetter schnell wechselnde Beleuchtung, Seegang und Gezeitenstrom – vor der Küste fühlen Sie den Puls des Atlantiks.

Auf der Straße Das Straßennetz auf den Färöern ist gut entwickelt. Auch das kleinste Dorf ist angeschlossen. Berg- und Unterseetunnel haben Abstände und Fahrzeiten zwischen vielen Siedlungen entscheidend verkürzt. Fähren ergänzen das Verkehrsnetz. Eine Unzahl von Verbindungen ermöglicht es, das ganze Archipel innerhalb nur weniger Stunden zu bereisen.

Angeln Im Fischen sind die Färinger groß, sei es vom Boot oder von Land aus. Auch Sie können – mit eigener oder gemieteter Ausrüstung – angeln, sei es auf dem Meer oder im stillen Frieden an einem See. Die Vorschriften für die Benutzung eigener Ausrüstung ersehen Sie auf S. 121.

Vögel Auf den Färöern wimmelt es von Vögeln verschiedenster Art. An so manchen Stellen kann man u. a. Papageientaucher, Sturmschwalben, Basstölpel, Merline und Eiderenten beobachten oder sonst eine der etwa 300 hier gesichteten Arten. Ausführlicheres s. S. 40.

Abenteuer Sich an einem senkrechten Kliff zur Brandung des Nordatlantiks abzuseilen, mag nicht jedermanns Vorstellung von Vergnügen entsprechen, aber sollte dem so sein, dann sind Sie für einen Versuch am richtigen Ort. Oder wie steht’s mit einer Meereskajaktour, mit Sporttauchen oder mit Surfen bei wildest denkbarem Wetter? Übrigens kann man auch vom Pferderücken aus die auf den Färöern so reichlich vorhandene Naturlandschaft erkunden. Was immer Sie möchten, erkundigen Sie sich beim örtlichen Verkehrsbüro nach den Möglichkeiten.

Kultur Die Färinger sind ungemein stolz auf ihre Sprache und Kultur. Dieser Stolz manifestiert sich insbesondere in den jahrhundertealten Traditionen des Strickens, Bootsbaus, der Errichtung von Feldsteinmauern und nicht zuletzt der Verwendung von Grasdächern. Während Volkstrachten in Europa sonst im Aussterben sind, ist das Tragen der färöischen Frauen- und Männertracht bei besonderen Anlässen unverändert populär. Wer die Inseln bereist, trifft vielerorts auf volkskundliche Museen, die in bewegender Weise vom Leben in früherer Zeit, dem Wechsel der Verhältnisse im Laufe der Jahrhunderte und von Handwerkstraditionen erzählen. Natürlich gibt es auch andere Museen, dazu Kunstgalerien, Läden mit einheimischen Handwerkserzeugnissen und sehenswerte Kirchen verschiedenen Alters.

Festivals Die heutige Breite seriöser färöischer Musik ist im Hinblick auf die vergleichsweise kleine Bevölkerung ganz erstaunlich. Sie reicht von überlieferten Kettentanz-Liedern, den sog. kvæði, und 17


AKTIVITÄTEN

#explorethefaroeislands

Foto: Gilli Brend í Hoyvík

Die Färöer mit dem Fahrrad erleben

Opern bis zu tüchtigen modernen Sängern wie Eivør und Teitur und den intensiv-kraftvollen Klängen der Viking metal band Týr. Mehr über Musik s. S. 24.

In der Stadt Tórshavn, eine der kleinsten Hauptstädte der Welt, ist jedem anderen Ort vergleichbarer Größe in Europa mehr als ebenbürtig. Hier finden sich alle Attribute eines Fast-Nationalstaates versammelt: ein Parlament (genannt Løgting), der Amtssitz des Ministerpräsidenten, verschiedene Ministerien vom Ressort für Äußeres bis zu dem für Fischerei. Auf einem kleinen Stadtrundgang entdeckt man schnell auch Tórshavns merkantile Seite: trendy Geschäfte, stilvolle Restaurants, Cafés die Menge. Sei es ein dicker, handgestrickter Wollpullover oder neueste Designerkleidung, ein Bildband aus dem grasbedachten Buchladen oder fangfrischer Fisch direkt vom Boot – etwas Passendes zum Mitnehmen findet man immer. Müde vom Einkaufsbummel bieten Cafés und Restaurants mit Blick auf den Bootshafen Entspannung bei Kaffee und leckerem Kuchen. Hat man Glück, findet in der Fußgängerzone gerade ein Freiluftkonzert statt oder es gibt in einer der Galerien eine Ausstellung färöischer Kunsterzeugnisse. Für eine Stadt von überschaubarer Größe ist Tórshavn überraschend spannend und vielseitig. Fragen Sie beim städtischen Verkehrsbüro, was gerade los ist, oder besuchen Sie www.whatson.fo.

18

Auswärts essen Wie es sich für eine Hauptstadt gehört, bietet Tórshavn eine breit gefächerte Ga­stronomie für jeden Geldbeutel, von Gourmetrestaurants bis zum Pizzastand. Entsprechend groß ist die Variation des Angebots: von wohlschmeckendem frischem Fisch (höchstwahrscheinlich nur Stunden vor dem Servieren gefangen), zartem Bergschafbraten und auf der Zunge zergehendem Steak über traditionelles Smörrebröd (reich belegtes, bekömmliches Roggenbrot), indische und chinesische Gerichte bis zu Fischstäbchen mit Chips und zu Pasta, Pizza und einfachem Gebäck.

Laufen Joggingschuhe schnüren und hinaus zu einem Lauf auf beneidenswert ruhigen Fußpfaden und Wegen, um die Schönheit der umgebenden Natur, Frieden, Stille und frische Luft zu genießen! Oder warum nicht teilnehmen an einem organisierten Lauf wie dem Atlantic Airways Tórshavn Marathon Anfang Juni oder dem Pfadlauf-Festival Átjan oyggjar im September? Wenn Sie für Wettbewerb sind, ist dies eine einmalige Gelegenheit, durch eine der kleinsten Hauptstädte der Welt zu laufen, dann vorbei an grünen Berghängen, der zerklüfteten Atlantikküste und vielen sprühenden Wasserfällen. Mehr über Läufe s. S. 128.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


FAHREN AUF DEN FÄRÖERN Bitte immer die neueste Wettervorhersage und die Verkehrsmeldungen herunterladen von www.landsverk.fo Die gelbe Blüte zeigt touristisch schöne Straßen mit atemberaubenden Ausblicken an. Gute Ratschläge für Ihre Fahrten auf den Färöern erhalten Sie in dem Video auf unserer Website.

LANDSVERK

www.landsverk.fo


ÜBERBLICK

#nólsoy

Foto: Kirstin Vang

Die Färöer im Überblick Lage und Größe Die Färöer liegen nordwest­lich von Schottland auf hal­­bem Weg zwi­schen Nor­wegen und Island auf 62°N inmitten des Golf­stroms. Die Insel­gruppe besteht aus 18 Inseln mit zusammen 1396 km² und erstreckt sich etwa in Gestalt eines kopf­ stehenden Drei­­ecks 113 km in nordsüd­licher und 75 km in ostwest­licher Richtung. Die Kü­s­ten­länge beträgt 1100 km. Kein Punkt ist mehr als 5 km vom Meer entfernt. Die höchste Erhe­bung ist 880 m ü.d.M., die Durchschnitts­höhe des Landes liegt bei 300 m.

Klima Das herrschende Seeklima bedingt sehr wechselhaftes Wetter; strah­­lender Sonnen­schein, Nebel­ bänke und Regen­schauer lösen ein­­­­ander in rascher Folge ab. Der die Inseln umspü­lende warme Meeresstrom be­wirkt ein mildes Klima. Es bildet sich niemals Meeres­eis, und die Wintertem­pe­raturen sind an­ge­sichts der recht nörd­lichen Lage ziemlich hoch. Es schneit, aber meist nicht lange. Die Durch­ schnitts­­temperaturen liegen zwi­sch­en 3,5°C im Win­ter und 12°C im Som­mer. In ge­schütz­ten Lagen kann es be­deu­tend wärmer wer­den, aber die Luft ist zu jeder Jahreszeit frisch und rein.

Die Insel Nólsoy ist Teil der Hauptstadtregion

Hestur, Koltur und Nólsoy) und 4.923 im zweit­ größten Ort Klaks­vík.

Regierungsform Seit 1948 sind die Färöer ein autonomer Teil des Königreichs Dänemark. Sie haben ihr eigenes Parlament, eigene Regierung und eine eigene Flagge. Im Gegensatz zu Dänemark sind sie nicht Mitglied der EU und wickeln ihren Außenhandel auf der Grundlage von Abkommen ab.

Sprachen Färöisch, das vom Altnorwegischen abstammt, ist die Landessprache. Die meisten Färinger verstehen die anderen nordischen Sprachen ziemlich gut. Auf Englisch kann man sich meist, insbesondere mit Leuten der jüngeren Generation, gut verständigen. Hier sind auch öfter zumindest passive Deutschkenntnisse vorhanden.

Religiöse Verhältnisse Die Religion spielt für die Färinger eine große Rolle. Über 80% der Bevölkerung gehören der evan­ gelisch-lutherischen Volkskirche an, etwa 10% den täuferischen Freien Brüderver­samm­lun­gen („Offene Brüder”).

Bevölkerung

Industrie

Am Juni 2020 hatten die Färöer 52.562 Einwohner. Einwohner. Davon wohnten 22.176 im Gebiet der Haupt­­­­stadt (Tórshavn mit den weiteren Stadtteilen Argir und Hoyvík und den Dörfern und Siedlungen Hvítanes, Kaldbak, Kaldbaksbotnur, Kirkjuböur, Kollafjörður, Norðurdalur, Oyrareingir, Signaböur, Sund, Syðradalur und Velbastaður sowie den Inseln

Fischerei und fischverarbeitende Industrie sind die wichtigste Wirtschaftsgrundlage. Fisch und Fischprodukte machen mehr als 97% des Exports aus. Zweitwichtigster Wirtschaftszweig ist der Tourismus, gefolgt von Wollverarbeitung und sonstiger Fabrikation.

20

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


Skelti 3

Skelti 4

S

Die Färöer respektieren 2 SkeltiSkelti 2

1 SkeltiSkelti 1

RESPECT In Faroese: ‘Virðing’

Please have virðing for this area, as it is particularly dangerous.

RESPECT RESPECT

Refrain from walking here without a local guide.

In Faroese: ‘Virðing’ In Faroese: ‘Virðing’

Steep cliffs that become increasingly dangerous in heavy fog

andhave strongPlease winds mean having a guide is essential have virðing for thein this area. Please virðing for the privacy of homeowners in this privacy of homeowners in this For more information on the hike to Drangarnir, neighbourhood. neighbourhood. please scan code.

The district of Tinganes the oldestTinganes part of Tórshavn. Tinganes The district of Tinganes is the oldest part ofisTórshavn.

on Tinganes, please scan code.

on Tinganes, please scan code.

Skelti 6 4 SkeltiSkelti 4

S

RESPECT In Faroese: ‘Virðing’

RESPECT RESPECT RESPECT Please have virðing for this area, as it is particularly dangerous. Refrain from walking past this point.

In Faroese: ‘Virðing’ In Faroese: ‘Virðing’

Trælanípa (Slave Cliff) is a perpendicular rock wall that juts 142 metres upwards from the sea. Please refrain from walking close to the edge, as it is very steep!

virðing for the Please havePlease virðinghave for the In Faroese: ‘Virðing’ forces of nature. forces of nature. For more information Mind the and be Mind the weather andweather be on Trælanípa, scan code. careful hiking in particularly particularly carefulplease when hikingwhen in areasstones with loose stones and rocks. areas with loose and rocks.

Be aware that be theslippery. surface might be slippery. Be aware that the surface might For more information on safe hiking, please scan code.

For more information on safe hiking, please scan code.

Please have virðing for the Skelti privacy of7homeowners in this neighbourhood. 5 SkeltiSkelti 5

S

S

RESPECTThe district of Tinganes RESPECT is the oldest part of Tórshavn. Tingan In Faroese: ‘Virðing’

Please have virðing for the environment.

RESPECT RESPECT

Walk on designated paths and remember to ‘Virðing’ take your rubbish In Faroese: In Faroese: ‘Virðing’ with you. Travelling on designated paths is intended to minimize the possibili-

Please have virðing for area, Please have virðing forwildlife this area, ty of disturbing sheep, and nature as this much as possible. as it is particularly as it is particularly dangerous. dangerous. For more information on safe hiking, please scan code.

from walking Refrain fromRefrain walking past this point. past this point.

In Faroese: ‘Virðing’

Please have virðing for the birdlife in this area by walking only on the designated pathonand by keeping Tinganes, your voice down. ‘Virðing’ In Faroese: In Faroese: ‘Virðing’

RESPECT RESPECT please scan code.

Grassy slopes, sea cliffs and the surrounding sea provide breeding and feeding habitat for anhave estimated 250,000 pairs the of sheep Please virðing for Please have virðing for the sheep seabirds from 15 different species. you may encounter in the fields by

you may encounter in the fields by keeping keeping your Fordistance. more informationyour distance. about birdlife,

please scan code. Remember to close all gates Remember to close all gates behind you. behind you.

Trælanípa (Slave Cliff) is a perpendicular rock wall that juts 142 Trælanípa (Slave Cliff) is a perpendicular rock wall that juts 142 metres upwards from the sea. metres upwards from the sea. Please refrain fromPlease walkingrefrain closefrom walking close the steep! edge, as it is very steep! to the edge, as it istovery

-

s

-

s

Bei Ihrem Besuch auf den Färöern begegnen Ihnen Schilder wie diese. Befolgen Sie die Hinweise, erwarten Sie ereignisreiche und unvergessliche Reiseerlebnisse. For more information on Trælanípa, please scan code.

Skelti 9

For more information on Trælanípa, please scan code.

Skelti 10

S 21


Unterseetunnel auf den Färöern

Onlinebezahlung

www.tunnil.fo Die Unterseetunnel auf den Färöern sind mautpflichtig.

Borðoy Klaksvík

➊ Tunnel 1 – Vágatunnilin:

Leirvík

Streymoy-Vágar

Eysturoy

➋ Tunnel 2 – Norðoyatunnilin: Eysturoy-Borðoy

➌ Tunnel 3 – Eysturoyartunnilin: Streymoy-Eysturoy

Vágar Vágar

Leynar

Strendur

➀ Streymoy

Flughafen

➂ Hvítanes Tórshavn

Zahlen Sie online auf www.tunnil.fo vor oder nach Fahrt durch einen Unterseetunnel: Pay onlinel anklicken und Angabenfelder ausfüllen. Quittung per E-Mail. Fahren Sie durch Unterseetunnel ohne anzuhalten. Ihre Nummernschilder werden geblitzt. Die Maut ist zahlbar innerhalb einer Woche. Danach Zuschlag. Änderungen vorbehalten!

Tel +298 350 200, tunnil@tunnil.fo, www.tunnil.fo

Runavík (Rókin)


Mautstraße ohne Halt

Nummernschilder werden geblitzt

Onlinebezahlung auf www.tunnil.fo

Preise für Hin- und Rückfahrt in Tunnel

➀ und ➁:

Die Maut wird nur bei Fahrt von Vágar aus durch den Vágatunnel und von Klaksvík aus durch den Norðoyatunnel erhoben.

DKK 300

Gratis

Fahrzeuge bis 3500 kg Gesamtgewicht

Fahrzeuge über 3500 kg Gesamtgewicht

Motorräder mautfrei www.sansir.fo

DKK 100

Preise für einfache Fahrt in Tunnel ➂ : Die Maut wird für jede Durchfahrt erhoben.

Fahrzeuge bis 3500 kg Gesamtgewicht STREYMOY –

EYSTUROY:

STRENDUR –

DKK 175

RUNAVÍK:

DKK 125

Fahrzeuge über 3500 kg Gesamtgewicht. Für Busse abweichender Tarif, s. tunnil.fo.

Motorräder

DKK 400

DKK 160

DKK 200

DKK 120


FESTIVALS UND MUSIK

#gfestival

Foto: Ólavur Frederiksen

Festivals und Musik

Fantastische Atmosphäre beim G! Festival am Strand von Syðrugöta, Eysturoy

Wer hätte wohl gedacht, dass international bekannte Stars der Musikszene wie Lukas Graham, Toto, Mø und Beth Hart in eigener Person auf den Färöern aufgetreten sind? Ist aber wahr. Mögen die Inseln auch nur rund 52.000 Einwohner haben – die Anziehungskraft der Färöer auf bekannte Namen als Zugnummern für die beiden jährlichen Musik-Großfestivals – G! und das Sommerfestival – ist weit stärker als nach Größe des Landes zu erwarten wäre. Das international bekannte, Mitte Juli stattfindende G! Festival lockt Musikgrößen aus Skandinavien und weit darüber hinaus an. Auch ist es die richtige Gelegenheit, um eine Reihe etablierter färöischer Künstler und solcher der heimischen Nachwuchsszene kennen zu lernen. Das Festival hat sein G! im Namen von dem malerischen Dorf Göta auf der Insel Eysturoy, wo es stattfindet. Die Lokalität umfasst einen Strand, einen Spielplatz und eine überdachte Bühne. Man geht im Meer schwimmen oder steigt in einen der warmen hölzernen Badebottiche am Strand, während alls mögliche erklingt: Pop, Gospel, Rap, Metal, Electro und was es dazwischen noch so gibt. Das G! Festival bedient die verschiedensten Geschmacksrichtungen und Stilpräferenzen und bietet 24

seinen Besuchern manches Überraschende wie Essensproben, Spontankonzerte, Bühnenkunst, Marktstände und die Chance, auf einheimische Musiker zu stoßen. Nach den Darbietungen wird getanzt, bis man nicht mehr kann und an der DJ-Bühne in- und ausländische DJs anulkt. Mehr auf www.gfestival.fo. Das Anfang August im Zentrum von Klaksvík stattfindende Sommerfestival ist das besucherstärkste Musikereignis auf den Färöern und besonders familiengerecht: Kinderland, Partystimmung, das landesübliche offene Singen und ein oder zwei Musikstars als Hauptnummern. Färöische und ausländische Künstler, die ihre Hits von drei Bühnen lautstark ertönen lassen, umwerben die Massen, die zum

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


WHAT WHEN WHERE YOUR OFFICIAL GUIDE TO WHAT’S ON IN THE FAROE ISLANDS. FIND OUT MORE ON WHATSON.FO


FESTIVALS UND MUSIK

#woxbotn

Foto:Olaf Olsen

Beschwingtes Festival Voxbotn in Tórshavn

Konzert in die Stadt strömen und mitunter sogar in Zelten, Wohnwagen und Booten übernachten, um dabei sein zu können. Mehr auf www.summarfestivalur.fo. Voxbotn ist ein zwölfstündiges nonstop Popkonzert am letzten Wochenende im Juni direkt im Herzen der färöischen Hauptstadt. Keine Sorge also, dass es in Tórshavn keinen Spaß gibt! Die Darbietungen finden auf dem Kai Undir Bryggibakki und dem angrenzenden Platz Vágsbotn mit Umgebung statt. Den Hintergrund bilden die im Hafen schaukelnden Yachten und Boote und die den Kai säumenden alten Speicher in vielen Farben – ein perfektes Ansichtskartenmotiv. Mehr auf www. facebook.com/ voxbotn. Auch das Tórsfest ist einen Besuch wert. Es findet am letzten Samstag vor dem färöischen Nationalfest Ólavsöka statt – eine einzige riesige Straßenparty mit einer in der Fußgängerzone der Hauptstraße Niels Finsens göta errichteten Bühne, wo einheimische und ausländische Musiktalente ihre Darbietungen geben. Mehr auf www.visittorshavn.fo. An spezieller Musik interessiert? Auch da wird etwas geboten. Im Rahmen des Summartónar-Festivals gibt es Konzerte mit klassischer Musik an verschiedenen Orten auf den Inseln: in Kirchen, Dorfsälen und sogar in einer Meeresgrotte an der Steilküste der Insel Hestur. Komponisten und Musiker haben so Gelegenheit, ihre Musik in Nahkontakt mit dem Publikum auf die Dörfer zu bringen. Bei Summartó26

nar kann man alle großen Konzertsäle vergessen. Es ist ein durch und durch intimes Festival, und was könnte wohl intimer sein, als in einem Ruderboot sitzend im Halbdunkel der Hestur-Grotte klassischen Tönen und ihrem Echo rund herum zu lauschen? Mehr auf www.composers.fo. Auch Liebhaber von Countrymusik und Blues kommen auf ihre Kosten, nämlich bei dem jährlichen Country & Blues Festival in dem malerischen Dorf Sörvágur auf der Insel Vágar. Hier unterhalten einheimische und ausländische Musiker die Menge, und Seiltanz zwischen Heuballen und Grillen direkt am Strand gehören mit zum Vergnügen. Mehr auf www. country.fo. Das ganze Jahr über kann man Hauskonzerte, bekannt als „Wohnzimmerkonzerte“, finden. Diese können alles Mögliche sein, von klassischer Musik bis zu Blues, Pop und Hiphop. Man nimmt einfach auf dem Sofa oder einem Lehnstuhl Platz und lässt sich musikalisch überraschen. Mehr auf www. hoymabit.fo, www.heima.fo, www.facebook.com/ hoymafestival/ und www.fljod.com. Das Haus des Nordens in Tórshavn ist ein kulturelles Kraftfeld, wo im Laufe des Jahres auch unterschiedliche Musikereignisse stattfinden: außer planmäßigen Konzerten mit in- und ausländischen Künstlern verschiedener Stilrichtungen jährlich ein Folk Festival, das Kinderfestival Barnafestivalurin, Stella Polaris (Wettbewerb in klassischer Musik) und das Jazzfestival Vetrarjazz. Mehr auf www.nlh.fo. Einen Überblick über Musikereignisse und musikalische Darbietungen an einzelnen Orten sowie allgemein in Bars findet man bei www.whatson.fo/en

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


INFORMATION CENTRES IN THE FAROE ISLANDS

3

4

2 5 1

2

Visit Tórshavn visittorshavn.fo Tórshavn torsinfo@torshavn.fo +298 30 24 25 Visit Runavík Saltangará

visitrunavik.fo visit@runavik.fo +298 417060

1

6

3

Visit Eysturoy Fuglafjørður

visiteysturoy.fo visit@fuglafjordur.fo +298 23 80 15

4

Visit Norðoy Klaksvík

visitnordoy.fo info@klaksvik.fo +298 45 69 39

5

Visit Vágar

visitvagar.fo vagar@visitvagar.fo +298 33 34 55

6

Visit Sandoy Skopun

visitsandoy.fo info@visitsandoy.fo +298 22 20 78

7A

Visit Suðuroy Tvøroyri

visitsuduroy.fo info@tvoroyri.fo +298 61 10 80

7B

Vágur

info@vagur.fo +298 23 93 90

7A

7B

whatson.fo


RAUM GENUG FÜR JUNG UND ALT

#faroesesummer

Foto: Kirstin Vang

Raum genug für Jung und Alt

Auf in die reine Natur!

Sinn und Sinne öffnen für eine Entdeckungsreise besonderer Art. Erstaunlich, dass es auf der Welt immer noch ein so eigenartiges Plätzchen gibt wie die Färöer, das ideale Reiseziel für diejenigen, die allen Stress hinter isch lassen möchten: zivilisiert, überschaubar und gut organisiert, bequem zu bereisen, freundliche Menschen und eine großartige Naturszenerie über das gewöhnliche Maß hinaus. An wenigen Orten in Europa ist das Lebenstempo so ruhig wie hier. Für die Einheimischen hat Lebensqualität einen hohen Stellenwert – Zeit zu haben für Freunde, Zeit für die Natur ringsum, Zeit für das Licht der langen Sommertage, Zeit zum Innehalten und Nachdenken. Nehmen auch Sie sich Zeit für den Kontakt mit dieser Umgebung. Freude und Wohlbefinden sind der Lohn. Hier gibt es keine gefährlichen wilden Tiere, dafür aber ein Gewimmel von Vögeln und Seehunde und Wale draußen im Meer. Hier gibt es auch keine Kriminalität, dafür aber Naturfreuden die Menge und für alle Platz genug, um die Erfahrung eines lebenswerten Aufenthalts zu machen.

Tierwelt und Tauchen Mit einem guten Buch über die Fauna der Färöer zur Hand ist es unterhaltsam und lehrreich, die tierischen Bewohner der Inseln kennen zu lernen, in erster Linie natürlich die Vögel wie z. B. Papageientaucher, Tordalk, Krähenscharbe, Gyllteiste oder den großen Basstölpel, die alle hier nisten. Wussten Sie aber auch, dass Maus, Hase, Schaf und 28

Pferd im Laufe der Zeiten in Anpassung an das Klima anerkannte färöische Sonderformen entwickelt haben? Schätzt man das nasse Element, dann schnell Schwimmzeug angezogen und hinein in den blauen Ozean, wo sich dem Schnorchler und Taucher eine einmalige, exotische und unberührte Unterwasserwelt auftut.

Aus dem Meer in den Mund Es gibt garantiert keinen frischeren Fisch, als wenn man entweder von Land oder vom Boot aus seine Angel auswirft und mit ein bisschen Glück dann befriedigt einen zappelnden Köhler (Seelachs) herauszieht. Kommt solch wahrhaft fangfrischer Fisch danach auf den Tisch, hat man, weil es so wunderbar schmeckt, die tiefgefrorenen Verpackungen aus dem Supermarkt schon vergessen.

Spielplätze Die meisten größeren Dörfer haben frei benutzbare kleinere oder größere Fußballplätze, viele davon mit Kunstrasen. Sie eignen sich für viele Arten Ballspiele oder – warum nicht? – auch dafür, einfach wieder einmal zu probieren, wie es ist, im Freien einen Purzelbaum zu schlagen. Allenthalben gibt es Kindergärten mit kinderfreundlichen Spielplätzen, die nach Öffnungsschluss frei benutzt werden können. Ein großer Spielplatz unter freiem Himmel, Grasagarður, liegt im Zentrum von Tórshavn. Der

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


RAUM GENUG FÜR JUNG UND ALT

Einritt ist das ganze Jahr über frei. Es gibt eine Menge lustiger Spiel- und Betätigungsmöglichkeiten für Kinder jeden Alters, u. a. Trampoline und Klettertürme. Auf den Bänken im Gelände kann man picknicken. Die Hauptstadt unterhält übrigens auch ein kostenloses Freiluft-Fitnesscenter.

Auch an einem grauen Regentag gibt es viel zu sehen und zu unternehmen. Warum z. B. nicht die exklusive Architektur im Haus des Nordens, etwas außerhalb des Zentrums von Tórshavn, in Augenschein nehmen und sich gleichzeitig im Café dort etwas Gutes gönnen? Oder eines der Einkaufszentren aufsuchen, von denen SMS in Tórshavn das größte ist? Dann sind da die vielen, über die Inseln verteilten Museen und das Meeresaquarium in der Hauptstadt – und nicht zu vergessen die altehrwürdigen Kinos dort und in Klaksvík.

sansir.fo

Einen Silberstreif gibt es immer

Want the best view of the Faroe Islands?

Badelandschaften und Hallenbäder In Tórshavn, Klaksvík und Vágur gibt es Badelandschaften, wo man nach Herzenslust überschüssige Energie im Schwimmbecken loswerden oder in Sauna und Wellnessbereich verdampfen lassen kann. Schwimmbäder finden sich übrigens auch im Anschluss an manche Dorfschule. Bitte lesen und beachten Sie die für jedes Schwimmbad speziellen Regeln.

Call us on: +298 358800 or visit www.budget.fo

29


Norðskáli - right next to the bridge

STEAKHOUSE

Saltangará

Klaksvík

Miðvágur

STEAKHOUSE

Tórshavn Located in SMS Shopping Centre

Great value groceries

Opening hours 09.00 – 22.00 Sun: Closed For store locations visit bonus.fo or scan the QR code.

30

Tvøroyri

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


STEAKHOUSE

Best steak in town

Angus Tórshavn & Klaksvík Angus.fo

Home of the Whopper–

Mon - Sat: 10.30 – 21.00 Sun: 14.00 – 21.00

Freshly baked goods & groceries Opening hours 07.00 – 23.00 Visit mylnan.fo for store locations or scan the QR code.

Largest supermarket in the Faroes Mon – Thu, Sat: 09.00 – 18.00 Fri: 09.00 – 19.00 Sun: Closed

Fast food with a conscience Mon - Sat: 10.30 – 21.00 Sun: 14.00 – 21.00

Great coffee. Great food.

Mon - Thu, Sat: 09.00 – 18.30 Fri: 09.00 – 19.30 Sun: Closed

31


FÄRÖISCHE KÜCHE

#faroesefood

Den Färöern auf den Geschmack kommen

Neue Nordische Küche

– nämlich dem unvergesslich guten Geschmack einiger der feinsten Zutaten, die es gibt. Deren hohe Qualität beruht hauptsächlich auf dem in diesen nördlichen Breiten vorwiegend langsamen Wachstum. Ein kühles Klima lässt Pflanzen alles Erreichbare an Nahrung aus dem Boden ziehen. Von ihnen ernähren sich dann die frei lebenden Schafe, deren ökologisch einwandfreies Fleisch deshalb besonders delikat ist. Luftgetrocknetes Schaffleisch, sog. skjerpikjöt, ist eine beliebte, aber heute rare färöische Spezialität. Dorsch aus färöischen Gewässern hat wegen seines zarten Fleisches Weltruf. Auf den Markt kommen überdies Zuchtlachs und in begrenzten Mengen Schellfisch und Hummer. Für nicht wenige Sterne-Restaurants gehören diese Meereserzeugnisse zum Besten ihrer Art und finden sich zu Recht auf deren Speisekarten.

Färöische Fermentierung seit alters Vor Jahrhunderten hing das Überleben in den langen, dunklen Wintern auf den Färöern ganz einfach davon ab, genügend Essensvorräte zu haben. Vieles 32

wurde deshalb eingesalzen oder luftgetrocknet. Bis heute hängt man vor allem Schaffleisch in winddurchwehten Lattenschuppen zum Trocknen auf, wo es „ræst“ wird, d. h. Hautgout bekommt. Es wird mit gekochten Kartoffeln und Kohlrüben gegessen. Um Mangelkrankheiten wie dem durch Fehlen von Vitamnin C verursachten Skorbut vorzubeugen, ergänzte man die recht einförmige Kost durch Wildkräuter und -gräser. An wettergeschützten Stellen wie Felsritzen, Gräben und zwischen Häusern findet man die üppigste und artenreichste Vegetation. Hier wachsen Engelwurz, reich an Vitamin C, Brennnesseln mit ihrem hohen Mineral- und Eisengehalt sowie das Löffelkraut, dessen säuerliche Blätter den Mangel an Frischgemüse teilweise ausgleichen konnten. In Gärten und der inneren Dorfgemarkung baut man Kartoffeln und Kohlrüben, nicht selten saftig wie Birnen, an.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


TASTE THE FAROESE NATURE DISTILLED IN THE FAROE ISLANDS


FÄRÖISCHE KÜCHE

#skerpikjøt

Foto: Harriet Olafsdóttir av Gørðum

Eine Stulle mit luftgetrocknetem Schaffleisch - das schmeckt draußen!

Neue Nordische Küche Eine Reihe färöischer Restaurants nimmt aktiv teil an der erfolgreichen Initiative „Neue Nordische Küche“: ein innovativer Rückgriff auf herkömmliche Nahrungsmittel mit viel Gewicht auf Gesundheit und und ethisch vertretbarer Produktion. Die erstklassigen färöischen Zutaten passen ausgezeichnet in diesen Rahmen. In Tórshavn findet man Sushi großer Klasse, weit und breit berühmt für Qualität und hervorragenden Geschmack. Es gibt Hausmannskost mit modernem Touch ebenso wie Gourmet-Küche auf höchstem Niveau, die Auge und Gaumen gleichermaßen erfreut. Alles in allem eine Sinfonie von Geschmäcken, Gerüchen, Farben und Lauten, inspiriert von Natur und Traditionen auf den Färöern.

Der ersten Michelin-Sterne auf den Färöern Den ersten Michelin-Stern, der jemals hier vergeben wurde, erhielt im Jahr 2017 das Restaurant Koks. 34

Die prestigeträchtige Auszeichnung war eine Anerkennung für dessen Beitrag zur Entwicklung der einzigartigen insularen Esskultur. Für Weiter­ent­wicklung folgte 2019 ein zweiter Stern. Koks legt das Hauptgewicht auf Gerichte aus Zutaten einheimischer Herkunft wie Lamm, Fisch und Meeresfrüchte. Reservierungen auf www.koks.fo.

Färöisches Bier ist Weltklasse – prost! Jetzt ist es bekannt! Endlich ist die Welt aufgewacht und hat das eindrucksvolle Angebot an färöischen Qualitätsbieren zur Kenntnis genommen. Die mehrfach ausgezeichnete Brauerei „Føroya Bjór“, eine der ältesten im Norden, stellt ebenso wie „Okkara“ u. a. Nischenbiere her, denen Rhabarber, Engelwurz und weitere Kräuter zugesetzt sind. Die neuartigen, ungewöhnlichen Geschmacksrichtungen dieser Biere werden von Küchenchefs und Bierfreunden weltweit hoch gelobt.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


Kunst, Kultur und Architektur Willkommen im Haus des Nordens

Das Haus des Nordens ist das wichtigste Kulturzentrum auf den Färöern. Hier gibt es Konzerte, Ausstellungen, Filme, Theater, Tanz und Literaturveranstaltungen, aber allein schon die moderne skandinavische Architektur des Hauses ist einen Besuch wert. Das Café SYSTRAR serviert hausgemachte, gesunde ökologische Kost. Unser Programm finden Sie auf nlh.fo

ÖFFNUNGSZEITEN: Montag bis Freitag 09.00-17.00 Sonnabend: 10.00-17.00 Sonntag: 12.00-17.00

Haus des Nordens auf den Färöern Norðari Ringvegur FO-100 Tórshavn Tel. (+298) 351 351

nlh.fo


navia.fo

@fosaadesign

4

10

@barbaraigongini

9

3

@rebekkaafjallinum

elsabech.dk

8

2

byfossdal.myshopify.com

@turidnolsoemohr

1

aliagurli.com

MODE UND DESIGN

11

Mode und Design Das färöische Design ist von alters her auf Funktionalität und Brauchbarkeit ausgerichtet – einfache Anfänge, die zur heutigen Modekleidung geführt haben. Das für die färöische Kleidung in erster Linie verwendete Material ist von jeher die Wolle der über 75 000 überall auf den Inseln frei gransenden Schafe. Die wärmedämmenden und wasserabstoßenden Eigenschaften dieser Wolle waren stets von unschätzbarem Wert bei der Herstellung wetterfester Kleidung für Generationen von Färingern, die an Land und auf See ihrem Broterwerb nachgingen. 36

Die einzigartige färöische Wolle Je nachdem für welche Art Kleidung die Wolle verwendet werden sollte, benutzte man besondere Spinn-, Web- und Strick-­ ­techniken. Die Bauchwolle derjenigen Schafe, die ganz oben in den Bergen grasten, wurde von Hand gesponnen, und man strickte daraus eine Unterkleidung, die die färöischen Fischer, die im Sommer bei Island und

vor Ostgrönland fischten, effektiv vor Kälte schützten. Der natürliche Fettgehalt in den Wollstrümpfen hielt den Schafhirten im Gebirge auch an langen Regentagen trocken und warm, und gröberes, eingestricktes Deckhaar stimulierte nach langer Fangfahrt im offenen Ruderboot massierend die Durchblutung der vor Kälte erstarrten Glieder.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


6

steinum.net

7

13

owintimates.com

einstakt.com

12

gudrungudrun.com

shisabrand.com

5

elisaheinesen.co.uk

MODE UND DESIGN

14

1. Auf Silber, färöischem Basalt und anderem Stein basieren die Erzeugnisse der Goldschmiede By Turið Nolsøe Mohr. 2. Das färöische Modelabel elsabech ist feminin mit einem rohen Twist. Das Design ist kraftvoll, weiblich, elegant und voller von der färöischen Natur inspirierter Strukturen. 3. Navia mischt in ihren Kollektionen überlieferte färöische Muster mit modernen Stilrichtungen. 4. Fosaa verwendet Rohmaterialien aus der nordischen Natur: Fischhaut von den Färöern, Seehundsfell von Grönland und Lammfell von Island. 5. Shisa Brand hat verschiedene Produkte im Angebot, bei denen sich traditionelle Muster und färöisches Wollgarn mit überraschenden Ideen verbinden. 6. EINSTAKT ist färöisch für „einzigartig“. Das Design ist chic und dennoch klassisch mit einem minimalistischen, nordischen Touch. 7. Charakteristisch für STEINUMs Design sind kräftige Farben und auffällige Muster. 8. AliaGurli entwirft Juwelierschmuck und Kunstindustrieerzeugnisse unter Verwendung von Horn färöischer Schafe.

9. Byfossdal steht für handwerkliche Juwelierarbeiten der färöisch-dänischen Designerin Tanja Fossadal mit Silber, Gold, Süßwasser-Naturperlen und Leder. 10. Rebekka á Fjallinum ist bekannt für ihr schlichtes nordisches Desig mit klaren Linien, besonderen Elementen und Liebe zum Detail. 11. Die färöische Designerin Barbara í Gongini entwirft zukunftsweisende Kleidung von experimenteller Form. 12. Die färöische Designerin Elisa Heinesen arbeitet in London und produziert sowohl Schaustücke als Kleidung üblicher Form, alles im Rahmen einer ganzjährig gängigen Mode. 13. Aufregende Kreationen von Guðrun&Guðrun, die sich besonders auf Handgestricktes spezialisiert haben. Ihr Design wird in der genzen Welt verkauft. 14. Die Premiummarke OW Intimates, gegründet von dem färöischen Model Sonja Davidsen, zugleich Designerin, hat ein breites Angebot an Unterwäsche, Bademode, Nachtwäsche sowie Bodysuits.

37


MODE UND DESIGN

Färöische Pullover fürs Heer Von den großen Höfen der sog. Königsbauern, die das nach der Reformation vom König eingezogene Kirchenland in Erbpacht hatten und besonders viele Schafe besaßen, gingen Mengen von gestrickten, sehr hübsch gemusterten Pullovern über den damaligen Monopolhandel der Isländischen Compagnie nach Dänemark. Deshalb wurden diese Pullover fälschlich „Isländer“ genannt. Die schönen Mus-

ter mit Namen wie Welle, Siebengestirn oder Schafpfad dienten nicht nur zur Zierde, sondern gaben den Pullovern auch längere Haltbarkeit und eine bessere Wärmeeigenschaft. Sie waren derart beliebt, dass im 19. Jahrhundert ein Liefervertrag gesschlossen wurde mit dem Ziel, alle dänischen Heeressoldaten mit einem solchen Stück auszurüsten.

Färöisches Modedesign weltweit Natürlich macht sich die Globalisierung heute auch auf den Färöern bemerkbar, und in den Geschäften in Tórshavn sieht man die gleichen Modetrends wie anderswo auch. Vorausschauende färöische Designer hatten jedoch schnell die Marktmöglichkeiten der heimischen Tradition erkannt und daraus entwickelte Modeideen erfolgreich auf dem Weltmarkt lanciert. Indem sie Inspirationen von modebewussten Ländern wie Dänemark, England, Italien oder Japan mit naturerprobten Mustern und Materialien von den Färöern verbanden, haben sie die Edelboutiquen in New York, Paris und Tokio im Sturm erobert. Nun sind diese achtzehn Inseln mitten im Nordatlantik kein unbeschriebenes Blatt des Modedesigns mehr, sondern fast als einer der Brennpunkte bekannt. Hier geht die Herstellung echter, handgestrickter Pullover einher mit der Schaffung avantgardistischer Kleider, Mäntel und Kopfbedeckungen, die sich auf jedem Laufsteg der Welt sehen lassen können – immer mit einem kleinen Touch Färöer.

FÄRÖISCHE PULLOVER WOLLGARNE UND SOUVENIRS www.navia.fo

38

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


SMYRIL LINE

REISEN SIE MIT UNS AUF DIE FÄRÖER INSELN, NEHMEN SIE IHR FAHRZEUG MIT UND LASSEN SIE SICH VON UNSEREN HOTEL UND RESTAURANTS VERWÖHNEN

HOTEL BRANDAN

HOTEL HAFNIA

Hotel Brandan ist ein grünes 4-SterneKonferenzhotel im Zentrum von Torshavn nahe den großen Sportanlagen. Innerhalb weniger Gehminuten vom Hotel befinden sich ein Park, ein Shoppingcenter, Hafen und die Altstadt. Das Hotel bietet 124 umweltfreundliche Zimmer, 4 variable Meetingräume, Café/Bar, Weinkeller, Fitnesssuite, Sauna,3 Hot Tubs und 130 Parkplätze.

Hotel Hafnia ist ein gehobenes 3-Sterne-Hotel mit 4-Sterne-Konferenzmöglichkeiten im Herzen von Torshavn in der Nähe des Hafens und nur wenige Gehminuten vom Shoppingcenter. Das Hotel bietet 79 Zimmer, 5 Konferenzräume, 5 traditionelle Torfhütten, Sauna und Zugang mit Fitnesscenter, ferner Café und Restaurant. Restaurant Katrina liegt in einem historischen Haus nur wenige Meter vom Hotel. Reservierungen auf katrina.fo

Besuchen Sie hotelbrandan.com für weitere Infor­ mationen oder rufen Sie uns an: +298 309200

Besuchen Sie hotelhafnia.com für weitere Infor­ mationen oder rufen Sie uns an: +298 31 32 33


LGBT-TOURISTEN

#faroepride Faroe Pride, jedes Jahr am 27. Juli

LGBT-Touristen auf den Färöern In Anbetracht der abseitigen Lage der Färöer könnte man hier weniger Aufmerksamkeit in LGBT-Fragen erwarten als bei den skandinavischen Nachbarn. Irrtum! Auf den Inseln gibt es eine schlagkräftige LGBT-Bewegung, die in den letzten Jahren eine in vieler Hinsicht veränderte Haltung zu Homosexualität und LGBT-Fragen erwirkt hat. Nach Jahren öffentlicher Agitation wurde 2006 Diffamierung aufgrund sexueller Ausrichtung gesetzlich verboten. Danach hat sich die Lebensqualität von LGBT-Bürgern auf den Färöern entscheidend verbessert. Das färöische Parlament legalisierte im Juli 2017 die gleichgeschlechtliche Ehe. Die staatliche färöische lutherische Kirche ist jedoch nicht verpflichtet, gegen ihren Willen derartige Eheschließungen durchzuführen. Eingeführt wurden weiterhin neue Regeln und öffentliche Richtlinien zur Verbesserung der Situation von Transpersonen auf den Färöern. Im Parlament wurde eine Gesetzesvorlage zur Erleichterung des Geschlechtswechsels ohne chirugischen Eingriff eingebracht, die allerdings noch nicht angenommen ist. Trotz der kürzlichen Gesetzesänderung sind LGBT-Bürger auf den Färöern immer noch nicht ganz gleichberechtigt. Ihre Vertretung, LGBT Føroyar, konzentriert sich deshalb z. Z. auf eine weitere Verbesserung des Lebens und der Rechte dieser Gruppe. Zu nennen sind insbesondere Elternrechte, Antidiskriminierung und eine bessere rechtliche und soziale Stellung von Transpersonen.

Prideparade Die öffentliche Unterstützung für die LGBT-Bewegung wird bei der jährlich am 27. Juli, dem Tag vor dem 40

Nationalfest Ólavsöka, stattfindenden färöischen Prideparade am deutlichsten. Rund 10% der Bevölkerung nehmen daran teil. Die Parade ist ein ausgesprochen gemeinschaftsförderndes Ereignis, gefolgt von einem Gratiskonzert mit den größten Namen der färöischen Musikszene. Gewöhnlich im Herbst findet das Filmfestival der Minderheitsfäringer statt.

Nachtleben Jeder ist ohne Ansehen seiner sexuellen Ausrichtung eingeladen, sich auf den Färöern in Klubs und Bars zu vergnügen. Zwar gibt es hier keine solche ausgesprochen für LGBT-Gäste, aber der hippe und trendy Nachtklub mit Bar, Sirkus Føroyar in Tórshavn, ist ein beliebter homo-freundlicher Treffpunkt und stellt ab und an seine Räume für LGBT-Veranstaltungen zur Verfügung, z. B. für die jährliche Pride-After-Party.

Zusätzliche Information Wer mehr über das Leben als LBGT-Person auf den Fär­öern oder über einschlägige aktuelle Veranstal­ tungen erfahren möchte, kann sich direkt an unsere LGBT-Organisation (lgbt@lgbt.fo) wenden oder unsere Home-page (www.lgbt.fo) bzw. Facebook-Seite (www.facebook.com/lgbtforoyar) besuchen.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


Timetable

SCENIC FAROE ISLANDS Adventurous exploration onboard our fleet of ferries and buses

Route map


VOGEL

#basstölpel

Foto: Rannvá Joensen

Vögel auf den Färöern

Der Basstölpel brütet nur auf der Insel Mykines

Welche Vögel man sehen kann, hängt von der Jahreszeit ab. Viele sind jedoch ganzjährig zu beobachten. Anders als man meinen könnte, bietet die abgeschiedene Lage der Färöer ausgezeichnete Bedingungen für ein reiches Vogelleben. Jeden Sommer kommen Hunderttausende Vögel hierher um zu nisten. Bis zum 1. 1. 2012 sind 305 Arten auf den Inseln registriert worden. Davon sind regelmäßig jedoch nur etwa 50 Arten Brutvögel und weitere 60 Arten Gäste.

Ausrüstung zur Beobachtung Empfehlenswert ist im Allgemeinen ein Fernglas mit sieben- bis zehnfacher Vergrößerung. Für die Beobachtung von Seevögeln vom Land aus ist jedoch ein stärker vergrößerndes Teleskop vorzuziehen. Dieses ermöglicht auch die längere Beobachtung von Nistvögeln aus einem nicht störenden Abstand.

Die Natur respektieren Wenn Sie sich in der Natur bewegen, sind verschiedene Verhaltensregeln unbedingt zu befolgen. Ein 42

Vogel, der ununterbrochen Warnrufe ausstößt und dicht über Ihren Kopf hinfliegt oder darauf hinunterstößt, signalisiert, dass sein Nest in der Nähe ist. Jungvögel, deren Nest oder Eltern nicht in der Nähe zu sehen sind, lässt man in Ruhe, denn es ist nichts Unnormales dabei. Verlassen Sie das Gebiet und beobachten Sie die Vögel aus gehöriger Entfernung. Die Graswiesen rund um die Dörfer sind Heuland, das Sie nicht betreten dürfen. Fragen Sie immer Einheimische um Erlaubnis, wenn Sie in die Außenmark gehen möchten, wo man das reiche Vogelleben beobachten kann. Auf Vögel und andere Tiere muss man stets Rücksicht nehmen, und natürlich darf man keinen Abfall in der Natur hinterlassen.

Ramsar-Gebiete Die färöische Regierung hat auf der Inselgruppe drei Ramsar-Gebiete bestimmt. Ramsar ist ein internationales Abkommen zum Schutz von Ge-

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


VOGEL

bieten mit besonderer nationaler und internationaler Bedeutung für Vogelleben und Biodiversität. Die drei Gebiete sind die Inseln Mykines, Nólsoy und Skúvoy.

Austernfischer Der Austernfischer ist der Nationalvogel der Färöer. Bei Wanderungen in der Außenmark begegnet einem sehr wahr­scheinlich dieser auffällige, schwarz­weiße Zug­vogel mit dem roten Schnabel. Viele Färinger sind hocher­ freut, wenn sie den ersten Austern­fischer des Jahres sehen und vor allem hören. Der 12. März, Grækarismessa (St. Gregorstag), ist der Festtag, an dem man u. a. die Rückkehr des Austern­fischers und damit den Beginn des Sommerhalbjahrs feiert.

#drunnhvíti strandskade

Die weltgrößte Brutkolonie des Sturmwellenläufers (vor 2019 Sturmschwalbe) befindet sich auf Nólsoy. Hier wird ein Vogel beringt und vermessen.

sansir.fo

Die bei den Verkehrsbüros erhältliche Broschüre „Birds of the Faroe Islands“ enthält eine Menge nützlicher Informationen über Vogelarten, Brutzeiten, Beobachtungsmöglichkeiten usw.

Birds of the Faroe Islands

Foto: Hedevig Matras

hiking.fo Your guide to the mountains

TEL. +298 788876 In der Broschüre „Birds of the Faroe Islands“ (Vögel auf den Färöern) findet man eine Menge nützlicher Angaben über Vogelarten, Brutzeiten, wann und wo man bestimmte Vögel beobachten kann usw.

43


FÄRÖISCH UND DER FÄRÖISCHE TANZ

#faroesedance

Foto: Finnur Justinussen

Färöisch und der färöische Tanz

Färöischer Kettentanz

Das Färöische ist eine selbständige nordgermanische Sprache und stammt vom Altnorwegischen der Wikingerzeit (etwa 800-1050) ab. Viele Norweger fuhren gen Westen, um in Irland, an den schottischen Küsten und auf den Inseln im Nordostatlantik, u.a. den Färöern und Island, neues Land zu suchen. Im Laufe der Zeit entwickelten die neuen Siedlungsgebiete ihre eigene Kultur; das Altnorwegische zerfiel in Dialekte und starb endlich außer auf den Färöern und Island aus.

Wie die Sprache überlebte Färöisch war lange Zeit in seiner Existenz bedroht. Nach der Reformation wurde Dänisch Kirchen- und Schriftsprache. Das gegen Ende des 18. Jahrhunderts erwachende wissenschaftliche Interesse am Färöischen konzentrierte sich zunächst auf die Dokumentation und Sammlung der Reste der alten Sprache. Zum Vorschein kam dabei ein riesiges, lebendiges Material an Wendungen, Sprichwörtern, Sagen und Verserzählungen. Allein die letzteren machen zusammen mit den Heldenliedern 70.000 Strophen aus, die alle von Generation zu Generation mündlich weitergegeben worden waren.

Was der Kettentanz bedeutete Wie war dies bei einer Bevölkerung von jahrhundertelang nicht mehr als 4000-5000 Menschen möglich? Die Antwort liegt zum großen Teil in dem berühmten färöischen Tanz, mit dem das Auswendiglernen langer Verserzählungen unlösbar verknüpft ist. Dieser Tanz setzt direkt den mittelalterlichen Kettentanz fort, der von Frankreich ausgehend über ganz Europa verbreitet war, bis er unmodern und sogar bekämpft wurde. Auf den Färöern aber lebt er ungebrochen fort. 44

Eine kulturelle Perle Das Besondere am färöischen Tanz sind die erwähnten Verserzählungen, gesungene Tanzballaden. Getanzt wird ohne Instrumentalbegleitung. Während ein oder einige wenige Vorsänger den Gesang anführen, folgen die übrigen Teilnehmer dem Gang der Handlung mit ihren Tanzschritten und durch Mitsingen des Kehrreims. Die Tanzschritte bleiben sich zwar immer gleich, aber wenn der Inhalt traurig ist, tanzt man langsam, ist er dramatisch, stampft man hart auf, ist er lustig, wird der Tanzrhythmus leicht und hüpfend. Es handelt sich um einen Gemeinschaftstanz, bei dem im Kettenring die Gesichter einander zugewandt bleiben. Am besten ist er, wenn die sich im gleichen Rhythmus bewegende Kette den Einzelnen sich als Teil einer größeren Einheit fühlen lässt. Die Sammlung des Balladenmaterials bildete die Grundlage für die beginnende Sprachpflege, und mit der Schaffung einer färöischen Schriftsprache um die Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Fundament der Spracherneuerung gelegt. Während man sonst überall Kleinsprachen untergehen sieht, entwickelt sich das Färöische lebendig weiter und ist heute die tragende Säule der eigenen Kultur.

Beim Tanz mitmachen Bei den Tanzgilden können Besucher färöischen Tanz sehen oder mittanzen. Kontakt: Verkehrsbüros (www.kunning.fo) oder die Dachorganisation „Sláið Ring“ der Tanzgilden (s. www.sr.fo).

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


WIR VERBINDEN DIE FÄRÖER INSELN Lesen Sie mehr und buchen Sie Ihre Reise auf

Vagar Airport

FO-380 Sørvágur

Faroe Islands

Tel. +298 34 10 00

www.atlanticairways.com

10435

www.atlanticairways.com


WOHER STAMMEN DIE FÄRINGER?

#samanframá

Foto: Jeppe Michael Jensen

Woher stammen die Färinger?

Länderkampf im Stadion Tórsvøllur

Spannende Ausgrabungen und DNA-Untersuchungen werfen ein neues Licht auf die Herkunft der Färinger und stellen die bisherige Ansicht über den Ursprung der ersten Bewohner der Inseln in Frage. Nach überlieferter Meinung waren die ersten Siedler auf den Färöern irische Mönche, die in ihren Curraghs – kleinere Boote mit lederbespanntem Holzgerippe – den Nordatlantik besegelten auf der Suche nach einsamen Orten zur Ausübung ihres Gottesdienstes fern von neugierigen Augen. Tatsächlich stützt das Zeugnis einiger färöischer Ortsnamen keltischer Herkunft die Theorie über frühe iroschottische Siedler. Historiker schätzten die Ankunft der Mönche auf die Zeit um 650, jedoch gibt es keine zweifelsfreien Zeugnisse, dass sie jemals hier gelebt haben. Nun haben jedoch zwei höchst bedeutungsvolle Untersuchungen die vorher gültige Ansicht über die Anfänge der färöischen Geschichte auf den Kopf gestellt. Da sind zuerst die seit 2006-2007 durchgeführten Ausgrabungen auf der Insel Sandoy, die an der erodierenden hohen Sandküste die Reste eines wikingerzeitlichen Langhauses zu Tage förderten. Schon dies allein war aufregend, aber wenig gegenüber dem, was die Archäologen als Nächstes finden sollten: verkohlte Gerstenkörner in Klumpen verbrannten Torfs unter dem Langhaus und somit älter als dieses. Auf das Ergebnis der C-14-Datierung des Fundes war man allerseits gespannt. Es ergab sich schließlich, dass der Wohnplatz bereits im 4. Jahrhundert besiedelt war – die erste nachweisbare Siedlung auf den Färöern, lange vor den irischen Mönchen und den Norwegern der Wikingerzeit. 46

Die DNA zeigt den Ursprung der färöischen Bevölkerung Der zweite Durchbruch kam, als man daran ging, mit Hilfe der DNA von Färingern und Färingerinnen die genetische Herkunft der Bevölkerung endgültig fest­zustellen – mit überraschendem Ergebnis. Die bisher gängige Ansicht war, dass die Färinger von Männern und Frauen stammen, die gegen Ende des 8. Jahrhunderts direkt von Norwegen auf die Färöer auswanderten. Die DNA-Analyse verlangt jedoch ein deutliches Umdenken. Während sich das Y-Chromosom des männ­lichen Erbgangs tatsächlich nach Norwegen zurückverfolgen lässt und zu 87% skandinavischen Ursprung indiziert, liegen die Dinge bei der weiblichen Bevölkerung anders. Das Studium der mitochondrialen DNA des weib­ lichen Erbgangs zeigt eine 84%ige Affinität zu schottischer und irischer DNA. Es ist deshalb anzunehmen, dass die Männer, die sich auf den Färöern niederließen, tatsächlich ursprünglich norwegischer Herkunft waren, während Frauen entgegen bisheriger Meinung kaum aus Norwegen kamen. Vielmehr ging die Landnahme über die britischen Inseln mit ihren im 9. und 10. Jahrhundert bestehenden norwegischen Herrschaftsgebieten vor sich, von wo die Siedler Frauen mit keltischem Erbgut mit auf die Reise zu den Färöern nahmen.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


DIE EIGENARTIGE NATUR

#risinogkellingin

Foto: Saviour Mifsud

Die eigenartige Natur

Die Meeresfelsen Risin og Kellingin (Riese und Riesin) an der Nordspitze von Eysturoy

Die Färöer bauen sich aus zahlreichen Gesteins­schich­ten auf, die in der Regel etwas schräg von Westen nach Os­ten hin abfallen. Farbenfrohe größere und klei­nere Ort­schaften, um­ge­ben von einer grünen Zone kulti­vierter Heu­ wiesen, liegen an geschützten Buchten, Fjorden und Sunden. Dar­über erheben sich die Ber­ge, vom Gräsungsland ansteig­end zu den schwar­zen Felsbän­dern. Die Felsbänder sind Kan­ten ge­waltiger Basalt­schich­ten, die unter­seeische Vul­ka­ne hier vor bis zu 60 Millionen Jahren aufge­baut haben. Jedes Band zeugt von einem oder mehre­ren Ausbrüchen. Da­zwi­schen liegen Schich­ten rötlichen Tuffs, Stein ge­wor­dene Zeu­gen des Aschen­regens, der jedem neuen Ausbruch vor­an­ging. Tuff ist weicher als Ba­salt und zerbröselt leicht­er, so dass die Basalt­schich­ten im Laufe der Zeit unter­mi­niert werden und auf tiefer lie­gen­de Absätze fall­en.

Dunkle Winternächte West- und Nordküste sind die Schultern des Landes. Hier setzt der eigentliche An­griff ein, wenn in der dunklen Jahreszeit die Stürme los­brechen und das Meer sich aufbäumt, dieses tosende, brül­len­de Meer, das seine ganze Macht gegen die Felsküste wirft. Land und Meer kämpfen diesen ewig­en Kampf, Jahr um Jahr, jahr­hun­dertelang.

Lange, helle Sommertage Schließlich aber kehren Licht und Sommer wieder. Während der langen Som­mer­tage wimmelt es von Vögeln an den vielen Kliffen. Die Ornithologen haben rund 300 verschiedene Vogel­­­arten auf den Färöern gezählt. Von diesen sind 40 häufige und 40 weitere seltene oder unregelmäßige Brutvögel.

Die einzigartige Flora Selbstverständlich gibt es auch Tage, wo der Nebel jede Aussicht nimmt und man nur das Nächstgelegene sieht. Das ist die Stunde der Blumen: Natürlich ist da zuerst die gelbe Sumpf­dotter­blume, die National­blume der Färöer. Gerne schenkt man dem Heide­kraut sowie der ringelnden Glocken­heide Aufmerk­samkeit oder dem Stengel­losen Leimkraut und allen Stein­brech­ blüten, Kuc­kuck­snelken und dem Gefleckten Knabenkraut, das einst ebenso wie der kraftvolle Rosen­ wurz – auf Färöisch „Hilfswurz“ geheißen – für eine Art natür­liches Viagra gehalten wurde. Etwas Beson­­deres ist der Färöische Frauen­mantel, der nirgendwo sonst auf der Welt wächst, und eine Seltenheit ist gewiss auch der Gletscher­hahnen­fuß, welcher nur auf den höchsten Bergen gedeiht.

Stille und Naturlaute Nach was reckt denn der neugierige Seehund seinen dunkel­glänzenden Kopf aus dem Wasser? Gerade so sieht man selbst über die Wolken hinaus, wenn man sich früher oder später vom Meeres­ spie­gel in die Berg­welt hinauf­begibt. Hier oben der Bergwelt kommt die Zeit zurück und die Stille, erfüllt von Lauten der Natur: Laut des über Stei­ne und unter Gras­­büsc­heln rinnenden Wass­ers, Laut des Meeres, Vogellaute. Es ist ein Genuss, offline zu sein und von innerer Ruhe erfüllt zu werden, staunend darüber, wie ein so kleines Land eine so großartige Natur haben kann. 47


TÓRSHAVN UND AND STREYMOY SOUTH SÜD

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 10

#tinganes

Foto: Kirstin Vang

Die Hauptstadt Tórshavn - und Streymoy Südteil

Training fürs Wettrudern vor den Regierungsgebäuden auf Tinganes

Thingplatz seit der Wikingerzeit, später Handelsplatz, dann eine blühende Stadt – eine der kleinsten und angenehmsten Hauptstädte der Welt. HISTORISCHES ■ In der Wikingerzeit (etwa 800 bis 1050) gegründet erhielt die im Mittelpunkt der Färöer gelegene jetzige Hauptstadt ihren Namen nach dem germanischen Kriegsgott Donar, der im Norden Thor heißt. Jahrhundertelang war sie auf die kleine Landzunge Tinganes beschränkt, die die alte Hafenbucht – heute der innere Hafen – in ein West- und Ostbecken teilt. Hier lagen die Anfänge des Lögtings (‘Gesetzesthing’), wie das färöische Parlament heißt, hier war lange der Handel konzentriert. Vorn an der Ostseite der Bucht sollte die sternförmige Hafenfestung Skansin, auf der jetzt der Leuchtturm steht, den Stapelplatz und kleinen Ort mit damals nur wenigen hundert Einwohnern vor den zahlreichen Piratenüberfällen schützen, was leider nicht immer gelang. Ab dem 18. Jahr48

hundert breitete sich die Siedlung nach Norden und später nach Osten und Westen hin aus, und es entstand allmählich die heutige liebenswerte Kleinform einer modernen Hauptstadt, deren besonderer Vorzug es ist, dass alles so dicht bei einander liegt: verlockende Einkaufsmöglichkeiten, Sehenswertes und zahlreiche angesagte Cafés, Bars und Restaurants. ZWISCHEN ALT UND NEU ■ Die engen Gassen von Tinganes mit den alten Verwaltungs- und ehemaligen Lagergebäuden sowie den geteerten oder rot gestrichenen kleinen Holzhäusern mit Grasdach und weißen Sprossenfenstern gehen hinter Havnar Kirkja, der aus Holz erbauten Stadtund jetzigen Bischofskirche aus dem 18. Jahrhun-

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


Shoppen

Gratis WIFI

Guter Kaffee

Andenken

Restaurants

DAS SHOPPINGHERZ IN TÓRSHAVN Das größte Einkaufszentrum auf den Färöern LÄDEN Mo - Do: 10-18 // Fr: 10-19 // Sa: 10-18

z

RESTAURANTS Mo - Sa: 9-21 // So: 14-21

á Trapputrøðni // 100 Tórshavn // Tel: (+298) 34 19 00 // www.sms.fo


TÓRSHAVN UND AND STREYMOY SOUTH SÜD

#tórshavn

Foto: Ólavur Frederiksen

Vágsbotn, der Westhafen von Tórshavn

dert, in die neuere Stadt über. In dieser Grenzzone liegen zwei bemerkenswerte Plätze: Vágsbotnur mit der Marina unten am Ende des Westhafens und einige Schritte höher hinauf Vaglið. In Vágsbotnur mit seinen bildgerechten alten Speichern in leuchtend-frohen Farben findet man eine abwechslungsreiche, einladende Gastronomie. Bei Sonnenschein gibt es keinen besseren Platz, als mit Blick über den Hafen hier im Freien die dampfende Tasse Lieblingskaffee oder ein bis zwei Smörrebröd zu genießen – und sollte es kühler werden, gibt einem eine wärmende Decke auf dem Schoß ein echtes Gefühl von „Hygge“. Meldet sich der Hunger, ist die Auswahl groß: In einem kleinen Umkreis gibt es alles, von zarten Steaks und frisch zubereitetem japanischem Sushi bis zu leckeren Gourmetgerichten mit färöischen Zutaten und dem denkbar frischsten Fisch. Wer aber vielleicht seinen Fisch selbst zubereiten möchte, kann ihn hier unten am Hafen frisch gefangenen direkt beim Boot kaufen. Vaglið ist das Zentrum von Tórshavn. Hier liegen Parlament und Rathaus und eines der ältesten Geschäfte der Stadt, H.N. Jacobsens bókahandil, eine Buchhandlung mit echt historischer Atmosphäre. Von Vaglið führt der schmale Gang Amtmannabrekka hinauf zum gemütlichen Sträßchen Undir Ryggi, wo sich in einem älteren Wohnviertel unter Bäumen kleine Häuser mit Grasdächern aneinander drängen. 52

NORDWÄRTS HINAUF ■ Von Vaglið nordwärts erstreckt sich die Haupteinkaufsstraße Nils Finsens göta – teilweise Fußgängerzone – mit Cafés, Bank, Stadtbibliothek, Boutiquen und Geschäften für fast jeden Bedarf. Hier findet man so manches interessante Souvenir, die neuesten Kreationen aufstrebender färöischer Designer, modische Allwetterkleidung und natürlich die für ihre hübschen, fröhlichen Muster berühmten einheimischen Strickwaren. Weiter die Straße hinauf gelangt man zum munteren Bach Havnará und dem hübschen, von diesem durchflossenen Stadtpark, in dem die sehenswerte färöische Nationalgalerie liegt. Wer an Shopping interessiert ist, biegt kurz vor dem Ende von Niels Finsens göta nach rechts ab und gelangt alsbald zu SMS, einem ganz modernen Einkaufszentrum, wo fast alles, was das Herz begehrt, zu finden ist. Hinter dem Park beginnen die Sport- und Fußballplätze, und hier ist auch das familienfreundliche Hallenbad mit Wasserrutsche, Sauna und Whirlpool. Noch etwas weiter nördlich, jenseits der Ringstraße, liegt schließlich das große, elegante, sowohl außen wie innen architektonisch hochinteressante Kulturhaus Norðurlandahúsið (‘Haus des Nordens’), das sich mit seinem riesigen Grasdach wie ein Feenhügel erhebt und Raum bietet für Tagungen, Konzerte, Ausstellungen, Theater und dergleichen.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


ERWACHEN MIT ERTRÄUMTER TRAUMAUSSICHT WWW. HAVGRIM.FO

Das einzige Boutique-Hotel auf den Färöern, in Strandlage Yviri við Strond, einen Steinwurf von der alten Hafenfestung Skansin entfernt. Zentrum und Altstadt von Tórshavn sind bequem zu Fuß erreichbar.

DAS STADTCAFÉ MIT GESCHMACK UND AROMA W W W. K A F F I H U S I D. F O

Hier ist das Leben: Marina, Fischmarkt, Geschichtsträchtigkeit. Genießen Sie eine heiße Tasse Kaffee in unserem Kaffeehaus mit Konditorei und Souvenirgeschäft. Wir servieren auch Frühstuck und kleine Gerichte. Geöffnet 9 - 21 Uhr.


gv gjó ku

Ber

N

100 m

a ekk abr t t Bra

UNDIR VARÐA

lág rða lág Va mu m r a u tíg ur M as tíg Álv ttras tígur n fe naVæ rgas ha an Drvø

ka rek ab ð r Va

ág val Ko

a Gu Hv nd ad als veg ur

r ku kró

ri Ringvegur Norða

SORTUDÍKI

Sun dsv egu r

UNDIR SVARTAFOSSI

øta ðag Var

ur eg arv á r K ur eg av ð i He kákið ðas Hei g Lyn

øta

Ha lla

VIÐARLUNDIN

Gund dalsvegur a

Norðar i Rin gve gur

gøta ta agø Hús

r avegu Heyk

úsvegur Tingh gøta Jústs

r svegu Títling

UPPI Á HÁLSI

gvegur ri Rin Eysta

R. C. Effersøes

u ug m Fl est jörð f V m zu ch olla na d K un

UPPI Á VARÐA

KRÁKUGJÓGV

und ir Kr á

INNI Í BUG

Sý rug øta

Mæ kju gø ta

ta ugø Skør

und

TERNURYGGUR

nn H e ina gø ta

undir Svart afoss i

Skraddaragøta

r vegu Stara

ursv Tjald egur Víp uve gur

ta gø vu Ólu

600 m

Láarv e

Hálsatjørn

gur

egur nípuv Mýris

KONMANSMÝRA

SHOPPING CENTRE

HOYVÍKSTJØRN

Tjarn arlág

Fúta lág

Tjar nar dei ld

Man nask arð

Óðin shæ dd

STARABREKKAN

HOYDALAR

NIÐASTU HOYDALAR

Hoyvíksvegur

jabre kka

Só lju gø ta

gur jarve Oygg

Írarók

Sp ó gv ave gu r

Áarge il

ta gø rða a V i yrg ðab Var

Skotarók ur Vestari Ringveg

r ygu rhe Hoyd alsve gur

R. C. Effersøes gøta

Hoyv íksve gur

Hoy víks veg ur

Í Lágn i

r vegu Stara

Sto ffa lág

øta ug oll k Blá ur ilsveg Smyr

álgastein

øta sug Gæ r egu dsv Sun vegur Falka

i

Ægi shæ dd

Á TÓRGARÐI

BOÐANES

BOÐANESGJÓGV

HOYVÍK

ta gø ars m Ha

Breiðabl ik

Yv ir

Stoffalág

afen lugh nna F m zu ma Vest rður h c a n f jö Kolla und

Stoffal ág

a rsgøt

o nd Str

lagøta tugøta

Tórs byrg i

54 egur nesv Hvíta

V oman iðar l

ta gø nu r i B

við

tr við S Yviri

arsg øt a

TÓRSHAVN UND STREYMOY SÜD ond

hús Ting

ls yda Ho

i Mar


M ð alí gr a F

ch líð na arkna

bö ju k r Ki

ur

líð a lla øTt Va rag orfin va i r líð sgøt Sk a tta Slæ

g ulá Liv

Da Dal ave lak gur rók ur

ð trø urs Pet

abú Varð

øta in g Ste ð i v

ta Dalav gø ga n Du

La ur i

ta rgø rða ú j S

an a omuvarð Pis

ta ugø stov Jans

SHOPPING CENTRE

Egholms ta r rigø vegu Mý Grips

r

Traða brekk a

Traðav egu

tún ina Ste a t gø

undir

a arð uv Pis

A.

Essalág

ka ffer brek sø jara es Bøk gø ta

Lü tze nstr øð

ta gø ns se n C. E v e Lavag.

Sk

Tildugøta

Gu

T Sámals órgarð gøta sg øta

Ha

EYSTURBÝUR

i æt ð str atrø Dal tur s Ey

Restaurant

røð Lítlat ta Djóna í Geil gø Í Lon

r røð gu lst ve kja rds k a i M alb Sv ið arv Hv

kk Klo s ta Mortansstovugø br ð ek n r ka gøta ross a a ú a r t t . g a ø d g la ra in K g ers Da Stó Bókb Áa nth an rv Wi om .A. M ð . nd trø Tor arv ba ro a ta ta fins Ab oy St UPPI Í SVANGA gøt ur nlandsvegur gø s nagø ð g u gøt Fugl K n i i r r o n a Grø l n B v n . t a gabr g a ot ns gøta My on iri sgø ara ta úgvin Gr. Ka mba Jek rss Yv rhú gø øta a OLD iHavna Vakta atu sg ins g r øt P v e i n u r t g rgøt a Le TOWN rs eg ar a sat esa ild a To dsv nn Bur ðh lan ur Jóa n g 400 m a e ø Tjó t VESTARAVÁG ta Gr dav rsh. gø es gø øta Lan e Nolsø 4.500 m arg SKANSIN kups r á J u g TINGANES gja rve ryg g oya á l B a n t t r a a Bja tar oman M Ves r EYSTARAVÁG vegu a y o ur Suð r gu VESTURBÝUR ave . noy sv d Ork N an or PRESTLÁG eg Hetl sv eg Í HORNABØ No ur rð Perskonugø ur Hornag r ta rás øta u bö u ingur a j k k ás Miðr re Rund k b á a r Fræ i Bónd K Á FRÆLSINUM Suðurrás Háskúla lsi VIÐARNES vegur nu ch tti m na á Flø Heyg San gvu eystan á Tú Á HEYGNUM MIKLA i ð r r u e E g i ir g a a e rg ig arður Te Geit dav rði á rage 400 m Fähre nach Suðuroy Hav g 600 m

Kon gsg il

500 m

a m Tum

sargøt

Ma rkn a gil sv eg ur Da lal íð

ta rgø usa n Ha

ta rgø tsa

Skák ið

r egu lav Da

a gøt Síla Pedda

við Tórgarðsgøta

la Da

Sólt eigu r

2 Aussichtspunkt øta sg ta ter gø 3 Alte Hafenfestung Skansin ø r s n Sch ck sla ron Vørð J. H. 4 Färöische Nationalgelerie B J. vegur Hoyvíks vegur s k í 5 Stadtpark Viðarlundin v y Ho ggi hey s 6 Tinganes mit Regierungssitz ð a øt ir Gla gøta ur Reyngg. trøð und løyens g a e r P a . C Einkaufszonen kta kk Re ba .E R. C ki gju ak Bryg b ja r gg gju dir øta vegu Bry es g ryg un ghús a ø B in r s T r e ta . Eff Ves r R. C gu øta a e g s v r t ø ta ús Tó ta ar g gh ta gø gø son Tin gugø esar ens ina e s b H n Álaker gøta M. Tu s De ls Fin Bø ca Nie a egur u t L erðisv sgø dag Tór a t a ø t a g r øt rgø ta unda sg nda os gø Sigm sen Tró . Svab Fin C a . J t a s a l t t sgø Nie s gø rgø a um rsen Tvø ugøt Vill Pete k s t k k y i e a t ðr Br sbre gø Frí r yg rða egu He Va Nie l s Wi nth er

øta gg ar ag .

ta iugø

Klo kka ragøta

r gu sve

La n da ve gu r

Vil h e lm str øð

i ræt ulst Jøk

Br at ta Gr líð øn alí ð

r egu dsv Íslan

1 Haus des Nordens

um lsin ræ F á

Fähre nach Nólsoy

Café

Vá gs b

SANDAGERÐISVÍK

Über Restaurants, Cafés und Bars in Tórshavn orientiert auch "DINING & NIGHTLIFE", erhältlich bei Visit Tórshavn.

Símunar gøta Rasmusar g. J. Dahls gø ta

V. U. Hamm

4.500 m

Dr. Jakob sen s

Ská lat rø ð

J. C. Sva bos gøta

Kros slíð

ta gø iks Eir

Bóndaheygur

ja gg Bry a r sta Ey

Heygskrókur áH ey gn Hv u a n n a s undsgmøM taik la

øta il g Ge í na Djó

Hey

Frú ut rø ð

handan Á

on d

ur sveg

Yviri við Str

ur veg gjar Oyg

TÓRSHAVN TÓRSHAVN AND UND STREYMOY STREYMOY SOUTH SÜD

KORT OVER TÓRSHAVN Zeichenerklärung s. S. 4 STADTZENTRUM Gift Shop

ur arð arg Eir

nav. sman

egur Heygsv

rði age Stór

55


TÓRSHAVN UND STREYMOY SÜD

#ólavsoka

Photo: Alessio Mesiano

Mitternachtssingen an Ólavsöka

ÖSTLICH AN DER KÜSTE ENTLANG ■ Am Osthafen gegenüber Tinganes befindet sich der Kai, von wo die Fähren zu den Inseln Suðuroy – etwa zwei Fahrstunden entfernt – und Nólsoy verkehren und wo die Autofähre auf der Route zwischen Island und Dänemark sowie die Tender von Kreuzfahrtschiffen anlegen. Auf der schon erwähnten alten Hafenfestung findet man neben historischen Bronzekanonen auch zwei ausgebaute Schiffsgeschütze, die der englischen Besatzungsmacht während des 2. Weltkriegs helfen sollten, eine etwaige deutsche Invasion der Färöer zu verhindern. Folgt man der Küste, kommt man zu dem hübschen Tal Hoydalar. Jenseits des dahinter ansteigenden Hügels findet man den alten Hof Hoyvík, jetzt Freilichtmuseum. Es gehört zum nur einige hundert Meter oberhalb liegenden Kul­tur­-his­torischen Museum mit hochinteressanten Objekten seit der Wikingerzeit, darunter 16 Gestühls- und Pultwangen aus Kirkjuböur, bedeutendster Kulturschatz der Färöer. Sie stammen vom Anfang des 15. Jahrhunderts und zeigen, erstaunlich gut erhalten, die fein ausgeschnitzten Bilder u. a. von zehn Aposteln. WESTLICH DES HAFENS ■ Am Westhafen liegen gegenüber Tinganes die erste färöische Fabrik, Öströms ehemaliges Fischölwerk, sowie Müllers Speicher und der Schiefe Speicher mit kürzlich eröffnetem Restaurant. Die Fabrik beherbergt heute u. a. Steinprent, eine grafische Werkstatt, die in 56

wechselnden Ausstellungen ihre neuesten Werke zeigt, sowie das Geschäft Öström mit modernen färöischen Designartikeln. Auf der Werft werden kleinere Schiffe in Stand gesetzt. In einer der Werfthallen haben einige Künstler der Stadt gemeinsame Ateliers. Weiter draußen liegt das Landeskrankenhaus, vor dem sich die kleine Bucht Sanda­gerðsvík mit ihrem Sandstrand ausbreitet, wo man selbst im Winterhalbjahr Badende sieht. An der Mündung des Baches Sandá in die Bucht träumt idyllisch das ehemalige Pastorat. Etwas höher am Bach stehen die alte Wollspinnerei sowie das interessant besetzte Färöische Meerwasseraquarium. KOSTENLOSE FREUDEN ■ Die reine Luft und das frische Wasser gibt es umsonst. Die Fitnesswelle hat aber auch die Färöer erreicht, und jeden Tag sieht man Groß und Klein im Leichtathletikstadion oder auf den Pfaden im angrenzenden hübschen Tal Hoydalar joggen. Wie anderswo in der Stadt sind auch hier im Freien Apparate zum Muskeltraining aufgestellt. Kunstinteressierte erhalten beim Verkehrsbüro eine Karte mit den Standorten der vielen städtischen Denkmäler, die meisten von einheimischen Künstlern gestaltet. Und nicht zu vergessen: die uralte Sonnenuhr an der äußersten Spitze von Tinganes, eingemeißelt in die Felsen direkt vor dem Sitz des färöischen Regierungschefs. Wer ganz für sich sein möchte, kann den alten Friedhof oberhalb des Westhafens be-

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


L ST

THE NATIONAL GALLERY

1 OCTOBER – 30 APRIL → Open Tuesday to Sunday 13–16 1 MAY – 30 SEPTEMBER → Open every day 11–17

Listasavn Foroya

Gundadalsvegur 9 FO–100 Torshavn

www.ART.fo


TÓRSHAVN UND STREYMOY SÜD

suchen oder im Stadtpark ein ruhiges Plätzchen finden und dem Vogelsang und Plätschern des Baches lauschen. DAS NATIONALFEST ÓLAVS­ÖKA ■ Am 28. und 29. Juli findet das färöische Nationalfest zu Ehren König Olavs d. Hl. statt, unter dem sich das ums Jahr 1000 auf den Färöern eingeführte Christentum festigte. Es ist jedes Jahr das größte Ereignis auf den Inseln, wo Tausende aus dem ganzen Land zum Feiern in der

Hauptstadt zusammenströmen. Mehr s. S.59. DIE MUSIKSZENE ■ Trotz der geringen Bevölkerungszahl ist die Musikszene unglaublich vielseitig, von Folk und Rock bis zu Oper und traditonellen Kettentanzliedern. So gut wie jeden Tag sind einheimische Musiker hier und da in Bars und Restaurants live zu hören, oder sie befeuern das Nachtleben in den Klubs der Hauptstadt, wo es hoch hergeht und man bis ins Morgengrauen

Svimjihøllin í Gundadali SAUNA · WELLNESS · SCHWIMMBECKEN

WASSERRUTSCHEN

Halt dich in Form:

Schwimm in deinen Tag!

Montag .................... 06.45 – 09.00 Dienstag .................. 06.45 – 20.00 Mittwoch................ 06.45 – 20.00 Donnerstag ............. 06.45 – 20.00 Freitag...................... 06.45 – 20.00 Samstag ................... 09.00 – 17.00 Sonntag ...... ............ 08.00 – 10.00 14.00 – 17.00

Unbedingt die für die Anlage geltenden Vorschriften und Regeln lesen und befolgen!

tanzen kann. Während des Sommers wird in der Fußgängerzone fleißig musiziert. Beim Verkehrsbüro erfährt man, wo überall in der Stadt kleinere, intime Sommerkonzerte stattfinden sowie die größeren mit international bekannten Färingern wie Eivør und Teitur und ausländischen Gastmusikern. KULTURNACHT ■ Immer am ersten Freitag im Juni gibt es die Kulturnacht – zweifelsohne ein guter Zeitpunkt für einen Aufenthalt in Tórshavn. Der Ort sprüht von Leben mit Ausstellungen und Veranstaltungen aller Art, die die kulturelle Breite der Hauptstadt spiegeln. Die Kulturnacht ist ein Familienereignis mit einer Menge Aktivitäten für Kinder und Erwachsene jeden Alters. Betriebe und öffentliche Einrichtungen öffnen ihre sonst verschlossenen Türen weit. Es gibt Musik und andere kulturelle Darbietungen; Museen und Geschäfte haben bis lange in den Abend geöffnet, Restaurants und Cafés natürlich ebenso. Aber einen Tisch sollte man vorbestellen, denn die Kulturnacht ist die Nacht, wo jeder ausgeht. TÓRSHAVN-MARATHON ■ Der Atlantic Airways TórshavnMarathon findet am 6. Juni 2020 vor einem landschaftlichen Hintergrund statt, wie er bei einem internationalen Lauf eindrucksvoller kaum sein kann. Außer der vollen gibt es die halbe Strecke sowie einen Spaßlauf. Für Jung und Alt, geübt oder nicht, ist also etwas dabei.

Svimjihøllin í Gundadali Gundadalur 4, Tel.: 302072, www.svimjihollin.fo

58

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


TÓRSHAVN UND STREYMOY SÜD

#føroyar

Foto: Sunva Eysturoy Lassen

Das Nationalfest Ólavsöka

Die färöische Tracht in verschiedenen Varianten

Ólavsöka ist der färöische Nationalfeiertag, ein Fest zu Ehren König Olavs des Heiligen, der am 29. Juli 1030 in Norwegen in der Schlacht von Stiklestad in der Nähe von Trondheim fiel. NATIONALFEST ■ Jedes Jahr am 28. und 29. Juli wird das färöische Nationalfest Ólavsöka gefeiert. Es sind der Vorabend und der eigentliche Gedenktag Olafs d. Hl., jenes norwegischen Königs (1015-1030) und Nationalheiligen, unter dem sich das ums Jahr 1000 auf den Färöern eingeführte Christentum festigte. Am 29. eröffnet das rund 1000 Jahre alte färöische Parlament nach der Sommerpause ein neues Arbeitsjahr. Zu Ólavsöka mit einer Vielzahl Veranstaltungen trifft man sich, meist in Tracht, von nah und fern in Tórshavn. UMZUG UND WETTRUDERN ■ Die Festlichkeiten beginnen am 28. Juli mit einem Umzug durch die Stadt und dem anschließenden Wettrudern, wo die Landesmeisterschaften in diesem Nationalsport auf der Kurzstrecke im Hafenbecken ausgetragen werden. Dicht an dicht drängen sich die Zuschauer am Kai, und jeder feuert die Mannschaft seines Heimatortes an, wenn die charakteristischen färöischen Holzboote wetteifernd der Ziellinie zujagen. STRASSENBILD ■ In der Stadt gehen zahllose, festlich gekleidete Menschen, oft in der farbenprächtigen Volkstracht, umher, plauschen angeregt mit Bekannten, Freunden und Verwandten und tauschen die letzten Neuigkeiten aus. Rund um die Uhr sind die Straßen so voll, dass es nicht geringe Mühe macht, sich durch die Menge voran-

zuarbeiten. Die Tracht ist heutzutage übrigens fast eine Modesache geworden, bei der man, was Farben und Stil betrifft, im Vergleich zu Überliefertem an die Grenzen geht. PARLAMENTSERÖFFNUNG ■ Am 29. Juli, vor der Parlamentseröffnung, gibt es in der Stadtkirche einen Gottesdienst, zu dem sich die Parlamentsund Regierungsmitglieder, Pfarrer und höheren Beamten vom Parlament aus in Prozession hin- und danach ebenso wieder zurückbegeben. Es folgt Chorgesang auf dem Rasenplatz vor dem Gebäude, und dann eröffnet der Lögmaður, der Regierungschef, mit einer Rede das neue Sitzungsjahr. SINGEN UND KETTENTANZ ■ Am Abend versammeln sich Tausende im Stadtzentrum zum gemeinsamen Singen in der hellen Sommernacht – stimmungsvoll für Auge und Ohr. Danach tanzt man den landestypischen Kettentanz zu den alten Helden- und Sagenliedern. Der Tanz ist einfach, alle können daran teilnehmen. Außer Singen und Tanz gibt es Gutes zu essen und ein reiches Programm mit Unterhaltung für Kinder, Sportveranstaltungen, Musik und Kunstaustellungen. Frohe Stimmung kennzeichnet das Volksfest – und man hofft natürlich auf gutes Wetter.

59


TÓRSHAVN UND STREYMOY SÜD

#múrurin

Foto: Søs Ulldal-Ekman

Kirkjuböur

Im „Gemäuer"

Während des Mittelalters war Kirkjuböur das kirchliche und kulturelle Zentrum der Färöer. Es war Bischofssitz, bis man das Bistum in der Reformationszeit aufhob, aber die eindrucksvolle Ruine des St.-Magnus-Doms beherrscht noch immer den Ort. ZU FUSS NACH KIRKJUBÖUR ■ Der schönste Weg von Tórshavn nach Kirkjuböur dauert zwei Stunden und ist ein verhältnismäßig bequemer Wanderpfad über die Berge. Anhand der längs des Weges aufgeschichteten Steinpyramiden ist die Orientierung leicht. Schön ist in der großen Stille die Aussicht auf Sandoy, Hestur, Koltur und Vágar. Ja, bei gutem Wetter kann man sogar bis Skúvoy und Suðuroy sehen. Unterwegs kommt man an Reynsmúlalág vorbei, einer Stelle, in der Landschaft gelegen wie ein natürliches Amphitheater. Die Akustik ist besonders gut, weshalb hier seit 1850 die sog. Volksversammlungen abgehalten wurden. KIRCHLICHES ZENTRUM ■ In Kirkjuböur, am Sitz des Bischofs, war vor der Reformation das geistliche und kulturelle Zentrum der Färöer. Immer noch beherrschen drei Gebäude aus dieser Zeit den Ort: die Ruine der St.-Magnus-Kathedrale, die Dorfkirche St. Olaf und der färöerweit größte Erbpachthof, ein 60

sog. Königsbauernhof. Der Bischofssitz wurde nämlich im Zuge der Reformation um 1560 abgeschafft und alles Kirchenland vom dänischen König eingezogen und dann weiterverpachtet. Das Dorf soll sich ursprünglich auf einer niedrigen Verbindungsfläche zwischen dem jetzigen Bauernhof und dem heutigen vorgelagerten Inselchen befunden haben. Der größte Teil der Verbindung ging der Überlieferung nach bei einer Sturmflut unter. Nun finden sich nur noch ein paar Ruinen auf der Insel. Die schwarz geteerten Häuser mit ihren roten Fensterrahmen liegen heute alle sicher am Fuß des Berghangs. DIE DOMRUINE ■ Von der gotischen St.-Magnus-Kathedrale, die dem hl. Magnus von den Orkneyinseln geweiht war, heißt es, sie sei nach ihrer Fertigstellung zwischen 1330 und 1340 eine der schönsten Kirchen in den Nordischen Ländern gewesen. Die neuesten Untersuchungen legen teilweisen Abbruch in Verbindung mit der Aufgabe des Bischofssitzes

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


TÓRSHAVN UND STREYMOY SÜD

nahe. Im Kulturhistorischen Museum in Tórshavn stehen die wunderschön geschnitzten Wangen des Chorgestühls. Sie sollen im 15. Jahrhundert aus Bergen in Norwegen gekommen sein. Im Museum befinden sich auch eine hübsche, ursprünglich bemalte, sitzende Madonna aus Holz und eine Christusfigur aus der Zeit vor dem 12. Jahrhundert, eine der ältesten im Norden, beide ehemals in Kirkjuböur. DIE ST.-OLAFS-KIRCHE ■ Die jetzige, dem hl. Olav von Norwegen 1111 geweihte Dorfkirche ist die einzige fortwährend benutzte mittelalterliche Kirche auf den Färöern. Inmitten der Ostmauer sieht man noch das Loch, vor dem sich außerhalb der Kirche die Leprakranken, die in Argir jenseits des Bergrückens wohnen mussten, zur Verfolgung des Gottesdienstes versammelten. Heute zeigt sich die orgellose Kirche mit ihren anderthalb Meter dicken Mauern innen als eine harmonische Mischung aus Alt und Neu mit dem expressiven Altarbild des färöischen Malers Samuel Joensen-Mikines als farblichem Einschlag im weiß gekalkten Kirchenschiff. Die Kirche ist täglich 8-20 Uhr geöffnet. Gottesdienst wird an jedem ersten Sonntag im Monat gehalten. DAS ALTE WOHNHAUS ■ Das heutige Pachthofhaus, das nun schon in der 17. Generation die Familie Patursson bewohnt, ruht auf den bis zu zwei Meter dicken Fundamenten des ursprünglichen, unvollendeten oder zerstörten Bischofshauses und gehört zu den ältesten noch bewohnten Holzhäusern Europas. Der früheste Teil,

die aneinander gebauten Stokka­ stovur (‘Blockhäuser’), insbesondere Roykstovan (‘die Rauchstube’), stammt aus der Zeit vor 1350. Der Überlieferung nach kam Roykstovan fertig aus Norwegen, was wohl so zu deuten ist, dass sie dort abgebrochen, in Einzelteilen verschifft und dann auf dem – nicht ganz passenden – alten Fundament wieder zusammengesetzt wurde. Das abgeschlossene Zimmer im Obergeschoss hinter der Stiege war einst Arbeitszimmer der Bischöfe. Die Schnitz-

arbeiten sind aus neuer Zeit. Roykstovan ist für Besucher täglich geöffnet. Der Sage nach soll König Sverre von Norwegen (König 1177-1202) nach der Flucht seiner Mutter Gunnhild aus Norwegen in Kirkjuböur geboren worden sein. Gunnhild fand Beschäftigung am Bischofssitz und versteckte ihr kleines Kind in einer Höhlung am Hang, die heute mit einem roten Kreuz gekennzeichnet ist. Sicher ist jedenfalls, dass Sverre auf den Färöern aufwuchs.

PERMANENT EXHIBITION AND OPEN AIR MUSEUM

October - April

13 - 17 Thursday - Sunday

May - September

10 - 17 All days

tjodsavnid.fo

61


TÓRSHAVN UND STREYMOY SÜD

#nólsoy

Foto: Klara Johannesen

Nólsoy

Auf Nólsoy gibt es mehrmals wöchentlich gemeinsames Seebaden - ganzjährig!

Nólsoy liegt wie ein schützender, langer Wellenbrecher östlich vor Tórshavn. FRIEDLICHE INSEL ■ So nah und doch solch himmelweiter Unterschied! Das ist die übliche Reaktion, wenn man nach kurzer Fährfahrt von Tórshavn die der Hauptstadt direkt gegenüberliegende Insel Nólsoy erreicht. Hier scheint die Zeit stillgestanden zu sein: Größere Straßen gibt es so gut wie keine; beherrschend ist die gewaltige Natur. Nólsoy ist klein genug für eine konzentrierte Erlebnistour von wenigen Stunden als Ergänzung zu Tórshavn, aber auch interessant genug für einen mehrtägigen Erkundungsaufenthalt. Hos turistinformationen, Visit Nólsoy, kan man wo man geführte Wanderungen auf der Insel buchen kann oder sich die Erlaubnis zum Besuch der alten Holzkirche oder des Dorfmuseums Við Brunn holt. Du har også mulighed for at se das kleine Holzboot Diana Victoria, mit dem Ove Joensen, der Held der Insel, 1986 ganz allein in 41 Tagen die 900 Seemeilen (knapp 1700 km) von Nólsoy zum Langeliniekai in Kopenhagen ruderte, um dort die Kleine Seejungfrau zu küssen. Auf dem Weg ins Gebirge sieht man die Ruinen des alten, im 17. Jahrhundert aufgegeben Dorfes. Der Sage nach hatte sich hier eine auf die Färöer geflohene schottische Prinzessin niedergelassen. 62

GEMÜTLICHE ATMOSPHÄRE ■ Das farbenfrohe Dorf macht einen reizenden Eindruck mit seinem kurzen Sandstrand Malarendi und den kleinen Kunstwerken an den Türen der Bootshäuser unten am Wasser. Wenn man die Insel Mitte August besucht, kommt man recht zum Dorffest Ovastevna mit munteren Aktivitäten für Kinder, einem gemeinsamen Kurzbad im Meer, Musikdarbietungen, Tanz, Regatta und gutem Essen. Wenn sich der Hunger meldet, gibt es in dem gemütlichen Dorf gibt es mehrere Möglichkeiten: An der Hauptsraße liegt der Kaufmannsladen mit Poststelle und gleich daneben Heimavirki, wo man während der Sommermonate handgestrickte Pullover vom Ort, Engelwurz- und Rhabarbermarmelade und andere lokale Produkte zum Mitnehmen und Verschenken erstehen kann. Möglich ist auch, sich für einen Besuch und zum Essen bei einer färöischen Familie anzumelden. WELTWEIT GRÖSSTE STURMSCHWALBEN­ KOLONIE ■ Eine der bei Inselbesuchern gefragtesten Personen ist der ortsansässige Präparator und Ornithologe Jens Kjeld Jensen. Außer ausgestopften Papageientauchern, Basstölpeln und Ha-

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


TÓRSHAVN UND STREYMOY SÜD

sen entdeckt man bei einem Besuch in seiner Werkstatt auch eine der in Europa umfassendsten Privatsammlungen von – Vogelläusen. In Ihrer Unterkunft können Sie von Juni bis August nächtliche Exkursionen zur Ostküste der Insel buchen, wo sich die weltweit größte Sturmschwalbenkolonie befindet. Hier wird man im Dämmerlicht Zeuge, wie die kleinen Vögel nach ihrer Nahrungssuche tagsüber auf See während der dunklen Stunden vor Feinden sicher ihre Brut an Land versorgen.

ZUM LEUCHTFEUER BORÐAN ■ Die Wanderung vom Dorf hinaus zum Leuchtturm Borðan am Südostende der Insel ist verhältnismäßig leicht und dauert insgesamt 5-6 Stunden. Der Blick auf eine großartige Küstenszenerie und ein Gewimmel von Seevögeln ist der Lohn. Der Leuchtturm und das Wärterhaus aus behauenen färöischen Feldsteinen wurden 1893 fertig. Die Linse, deren Licht 16 Seemeilen (rund 30 km) wiet trägt, wiegt 4 t, hat einen Durchmesser von 2,82 m und ruht auf einem

Quecksilberlager. Es war damals der größte Linsenapparat der Welt. Vor der Automatisierung wohnten hier draußen über 30 Personen, darunter bis zu zehn Kinder. Von Tórshavn aus ist der Leuchtturm nicht zu sehen, nur das kleine Leitfeuer an der äußersten Südspitze von Nólsoy.

DAS FINDEN SIE VOR: Gríms Kambans göta 13, Tórshavn, Tel. 319091 sansir.fo

Kaldbak 241 Einw. Hoyvík 4.299 Einw. Tórshavn 13.646 Einw. SHOPPING CENTRE

• Live Musik jeweils Freitag und Samstag Nacht • Restaurant mit maßvollem Preisniveau • Pub Quiz jeden Freitag 22 Uhr

Färöisches Aquarium

Argir 2.270 Einw.

Färöische Fische, kleine Haie, Tintenfische, Seesterne, Muscheln und andere Arten aus dem Seegebiet der Inseln

Kirkjuböur 85 Einw. Nólsoy 233 Einw.

Zeichenerklärung s. S. 4

Rættargöta 1 · 160-Argir · Tel. +298 505120 sjosavn@gmail.com · www.sjosavn.net

sansir.fo

Öffnungszeiten 2021: Bitte ersehen bei www.sjosavn.net

Hestur 18 Einw. Koltur 0 Einw. Kollafjörður 811 Einw.

Facebook: foroya.sjosavn

63


TÓRSHAVN UND STREYMOY SÜD

#koltur

Foto: Ólavur Frederiksen

Hestur und Koltur

Der kleine Sandstrand auf Koltur und die historische Siedlung Heimií Húsi

Konzerte in riesigen Meeresgrotten und färöisches Kulturerbe zum Anfassen. HESTUR ■ Mitten auf der Ostseite dieser Insel liegt das friedvolle Dorf gleichen Namens. Hier kann man sozusagen aussteigen und ein ursprünglicheres Leben wiederentdecken. Vom Dorf führen zwei Pfade auf den Inselrücken hinauf, wo sich eine für färöische Verhältnisse ungewöhnlich gleichmäßige Ebene mit mehreren kleinen Seen erstreckt. Von hier aus sieht man in die spektakuläre Schlucht Álvagjógv (‘Elfenkluft’) hinunter, die tief in die Insel einschneidet. Auch hat man von oben einen eindrucksvollen Blick auf die steilen Vogelkliffe an der Westseite. Wenn man eine Tour zu Eggjarók oder Múlin, den beiden höchsten Punkten der Insel mit einem wunderbaren Blick über die Nachbarinsel Koltur, vorhat, ist es empfehlenswert, sich vom nächsten Verkehrsbüro beraten zu lassen. MEERESGROTTENKONZERTE ■ Im Gegensatz zur grünen Ostküste von Hestur ist die Westküste wild und rau mit geradezu unglaublichen Felsformationen und staunenswerten Riesenhallen, die sich tief in die himmelhoch aus dem Meer aufragenden Steilwände, wo Tausende von Seevögeln nisten, erstrecken. In den Sommermonaten werden von Tórshavn aus Fahrten zu Konzerten veranstaltet, die in einer dieser zauberischen und akustisch unvergleichlichen Grotten gegeben werden – ein Musikerlebnis der anderen Art. KOLTUR ■ Am weißen Sandstrand ein Bad im Meer nehmen? Vielleicht eher nicht bei dieser Wassertemperatur! Es genügt ja auch, sich vom Strand aus 64

durch die gegenüber aufragende Westseite von Streym­oy beeindrucken zu lassen. Weit größere Energie braucht es, den steilen Inselberg Kolturshamar, der sich 478 m hoch über dem einzigen bewohnten Hof erhebt, über die grasbewachsene Südflanke zu besteigen. Von der kleinen Plattform auf dem Gipfel hat man eine sehr schöne Aussicht auf die umliegenden Inseln. Übrigens ist Koltur mit seiner charakteristischen Silhouette ein beliebtes und leicht identifizierbares Motiv der färöischen Landschaftsmalerei. KULTURGESCHICHTLICHES KLEINOD ■ Koltur, die drittkleinste Insel der Färöer, bietet ein konzentriertes natur- und kulturgeschichtliches Erlebnis. Ihre Abgeschiedenheit hat sie in vieler Hinsicht vor den wechselnden Einwirkungen der Zivilisation bewahrt. Kaum anderswo auf den Färöern findet sich eine von unten bis oben hin so ursprüngliche und reiche Kulturlandschaft wie hier. Innerhalb der Steinzäune erstreckt sich eine größere kultivierte Fläche, von der ein bedeutender Teil ehemaliger Getreideacker ist. U. a. durch Stiftungsmittel der dänischen Reederei Mærsk wurde in dem verlassenen Hof Heimi í Húsi ein Teil der alten Wohn- und Wirtschaftsgebäude restauriert. Ein Besuch Kolturs ist eine Art Zeitreise in die Vergangenheit zu Lebensumständen am Rande der bewohnten Welt. Das Verkehrsbüro in Tórshavn gibt Auskunft, wann Tagesausflüge nach Koltur angeboten werden, denn Wind und Wetter bestimmen, ob auf der Insel angelegt werden kann.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


TÓRSHAVN UND STREYMOY SÜD

#visittorshavn

Photo: Ólavur Frederiksen

Weihnachten in Tórshavn

Weihnachtsstimmung im Zentrum von Tórshavn

Wer ein etwas anderes Ferienerlebnis sucht, für den ist Weihnachten in Tórshavn ideal. Die Stadt schmückt sich mit Tausenden Lichtern, hat eine Schlittschuhbahn und ein kleines Weihnachtsdorf. VAGLIÐ ■ In Tórshavn fängt es am Sonnabend vor dem 1. Advent ernsthaft an zu weihnachten. An diesem Tag beginnen wir in der ganzen Stadt mit der Weihnachtsbeleuchtung. Der Weihnachtsmann kommt höchstpersönlich und zündet den großen Baum an, der auf Vaglið in der Stadtmitte steht. Hunderte sind in der Dämmerung zusammengeströmt, um dem Ereignis beizuwohnen. Wenn auch nicht immer Schnee liegt, kann es doch recht kalt sein, und die Erwachsenen wärmen sich mit Kakao vom Weihnachtsmarkt nebenan auf, während die Kinder gespannt auf das Sirenengeheul des glänzend roten Feuerwehrautos warten, mit dem der Weihnachtsmann angefahren kommt. Ist er endlich da, klettert er die Drehleiter hoch, und die Kinder rufen die magischen Worte, die den Baum und die Stadt erstrahlen lassen. WEIHNACHTSMARKT ■ Nachdem der Weih­ nachtsbaum angezündet ist, können wir guten Gewissens mit dem Feiern beginnen. Es gibt Musi­ kanten, einen Weihnachtsmarkt voller interessanter Handwerkserzeugnisse und Buden mit Naschkram. Unsere Schlittschuhbahn unter freiem Himmel ist mit bunten Lichtern geschmückt. Und dann: die Eröffnung des niedlichen Weihnachtsdorfs, das für Groß und Klein stets eine Überraschung bietet. Es wird jedes Jahr außen und innen festlich hergerichtet. Offene Türen laden zum Eintreten in die Häuschen ein, die zwischen geschmückten Weihnachtsbäumen in anheimelnder Umgebung stehen.

VÁGSBOTNUR ■ Am letzten Sonnabend vor Weihnachten kommt ein Telegramm vom Weihnachtsschiff, dass die Weihnachtsmänner auf dem Weg nach Tórshavn sind. Das Schiff, einer unserer schönen, um die 100 Jahre alten Schoner, legt langsam am lichter- und flaggengeschmückten Kai in Vágsbotnur im Westhafen an. Ein Blas­ orchester hat Aufstellung genommen und spielt Weihnachtsmusik. Viele Dutzend Kinder sind zusammengekommen, um unter gegensetigen Zurufen die an Bord befindlichen Weihnachts­ männer zu empfangen, und selbst­verständlich haben die für alle Kinder Bonbons dabei. SHOPPING ■ Die eigentliche Weihnachtswoche schließlich ist ein besonders guter Zeitpunkt für einen Besuch in Tórshavn: die Fußgängerzone durchstreifen, den Weihnachtsmarkt besuchen und vielleicht die letzten Geschenke besorgen oder einem im Freien Weihnachtslieder singenden Chor zuhören. Auch die Kirche steht offen und lädt uns jeden Tag zu Darbietungen der begabten Schüler von der örtlichen Musikschule ein. In dieser letzten Woche haben die Geschäfte etwas länger als gewöhnlich geöffnet, und weil die Färöer nicht in der EU sind, kann der auswärtige Besucher seine Weihnachtsgeschenke mehrwertsteuerfrei einkaufen.

65


STREYMOY NORD

#tjørnuvík

Foto: Lars Bisgaard

Streymoy – Nordteil

Surfen vor Tjörnuvík

Hinter dem geschäftigen Stadtzentrum von Tórshavn und dem Tunnel nach Kollafjörður liegt Nordstreymoy, der breite, gebirgige Teil der Hauptinsel der Färöer. UNVERGESSLICHER OYGGJARVEGUR ■ Von Tórshavn führen zwei Straßen nordwärts nach Kolla­ fjörður, dem Tor zu den nördlicheren Dörfern auf Streymoy. Die ältere, Oyggjarvegur, eine der Sólju-Panorama-Straßen (s. S. 10), geht übers Gebirge und bietet eine einzige lange Sightseeingtour mit Blick über Bergkämme und in tiefe Fjordtäler. Von Kolla­ fjörður nach hier hinauf und dann abzweigend bis in die Nähe der Radaranlage auf dem Berg Sornfelli geht die anstrengende Laufstrecke des Top Run über 10 km bei 500 m Steigung. Die zweite, viel befahrene Straße verläuft entlang der Küste. Auf ihr kommt man nach der Abzweigung zum Dorf Kaldbak durch einen Tunnel ebenfalls nach Kollafjörður. LACHS- UND FORELLENFISCHEREI ■ Von schroffen Bergen umgeben ist der See Leynarvatn. Hier und in den benachbarten Seen Mjáuvötn kann man im Sommer Forellen und Lachse fischen. Besonders während Regenperioden zieht der Lachs vom Meer bei dem alten Dorf Leynar über die Fischtreppen im Abflussbach der Seen hoch. Den erforderlichen Angelschein gibt es in der nahen Tankstelle oder beim Verkehrsbüro in Tórshavn. SONNEN- UND MEERBAD ■ Die Kombination von Meer und Bergen kann bisweilen an einem Ort Nebel verursachen, während anderswo die Sonne strahlt. An einem solchen Sonnentag sind die jeweiligen Strände, und besonders der bei Leynar, voller Menschen, die sich sonnen, im Meer baden oder im Sand picknicken. 66

RUINEN AUS DER WIKINGERZEIT ■ In dem gemütlichen Dorf Kvívík stehen die Häuser dicht an dicht auf beiden Seiten des Baches Stórá, der durch das Dorf und am Pastorat und der Kirche vorbei ins Meer fließt. An der Mündung beim Hafen sind die erhaltenen Außenwände zweier Langhäuser aus der Wikingerzeit zu sehen. Dort gefundene Spielsachen, Gebrauchs- und Ziergegenstände sind im Kulturgeschichtlichen Museum in Tórshavn ausgestellt. VOGELKLIFFE VON UNTEN ■ Kaum ein Anblick ist so atemberaubend eindrucksvoll wie die gewaltigen Vogelkliffe nördlich von Vestmanna von See her. Deshalb ist eine Bootsfahrt entlang dieses Küstenabschnitts einfach ein Muss. Mit einem Schutzhelm versehen geht es unter den schroffen Wänden hin und vorbei an riesigen, viele hundert Meter hohen Felssäulen. Hoch oben werfen sich Seevögel zu Hunderten von den Kliffsimsen in die Luft und fliegen auf der Suche nach Nahrung für sich und ihre Brut hinaus aufs offene Meer. Still gleitet das kleine Boot durch Grotten in den himmelhohen Kliffen, wo sich das Licht im klaren Atlantikwasser bricht, und schaukelt langsam in kleine Buchten mit üppig bewachsenen grünen Berghängen. SAGAMUSEUM ■ In Vestmanna liegt neben der Anlegestelle der Ausflugsboote zu den Vogelkliffen das Vestmanna Tourist Centre, wo man eine prima Fischsuppe bekommen kann. Im selben Gebäude befindet sich das einzige Wachsfigurenkabinett auf den Färöern. Hier sind dramatische Erzählungen aus

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


STREYMOY NORD

Le

Niðari Vegur

eg ur

gøta

Fløttis

Nið

ar

gu

r

ur

Ha

Bakkavegur

gur

rve

gja

Gerðisgøta

ve

Oyg

egur Gerðisv

itis

iV eg

vna rgø

ta

gur

Ovari Ve

av

Bøgøta

Skálavegur Sjóvartún

n Fjalsve gur

istú

Gerð Ov He ari V e y He gat gur yg ún ag Bakkavegurøta ta Heyganesgø

gur

Hallarvegur

Fja

ur

veg

Havnargøta

gur

Garð ave

Horn ave

N

atún

Garð

a Toft

Ró g

r egu Guðrunartún vuv

ur

aveg

Garð

Byrgisvegur

Neslíð

Bjargalíð

ð

slí

yn

Re

r Gerðisvegu Flatnavegur

Ho rn av eg ur

F

ur

veg

rna

Ho

ð

lí jals

Fjarðavegur

DIE ÄLTESTE HOLZKIRCHE DER FÄRÖER ■ Die hübsche Kirche in Hvalvík wurde 1829 erbaut und ist die älteste Holzkirche der Färöer. Mit ihrem Grasdach voller Wildblumen, dem aufgesetzten Türmchen, den weißen Fenstern und den geteerten, schwarzen Holzwänden auf einem Steinfundament ist sie typisch für ihre Zeit. Die bemerkenswerte Kanzel von 1609 befand sich ursprünglich in der alten Kirche in Tórshavn. Die Kirche ist unbedingt einen Besuch wert. Gottesdienst ist sonntags je nach Jahreszeit um 11 oder 12 Uhr.

ð

alí

yg

He

ur Veg

ALTE WALFANGSTATION ■ Norweger legten 1905 Við Áir eine Walfangstation an, die nun schon seit langem nicht mehr in Betrieb ist. Es ist das einzige noch erhaltene Ensemble dieser Art nördlich des Äquators. Hier gab es bis in die 1960er Jahre viel Arbeit: Finn-, Buckel- und Blauwale wurden angelandet und für den Export verarbeitet. Die Station ist fast fertig renoviert und wird in den nächsten Jahren als maritimes Museum eröffnet.

ð

lalí

Da

ð

alí

or

Sk

ri Ova

der Inselgeschichte von der Besiedlung bis ins 18. Jahrhundert über Seeräuber, Zauberkundige und Schafdiebe veranschaulicht. Eine schöne, drei­stün­­di­ge Wanderung über die Berge von Vestmanna nach Hvalvík bietet reichlich Gelegenheit, die grüne Landschaft von oben zu betrachten. Der Pfad ist mit Steinpyramiden gekennzeichnet und von durchschnittlichem Schwierigkeitsgrad. Möchte man lieber hinaus auf See, kann man ein Boot mieten und rasch zu den Fischgründen im Norden und Westen gelangen, wo es sehr gute Fangchancen gibt.

Vestmanna Zeichenerklärung s. S. 4

zu der gewaltigen Steilküste bei Vestmanna

Besuchen Sie auch unser spannendes SagaMuseum mit Café und Verkauf von färöischen Andenken usw.

Fjarðarvegur 2, 350 Vestmanna Buchung/Reservierung: www.puffin.fo, Tel. +298 471 500

67


STREYMOY NORD

TEEBLÄTTRIGE WEIDEN UND WRACK ■ In Hvalvík findet man die seltene Teeblättrige Weide (Salix phylicifolia) in der öffentlich zugänglichen Anpflanzung. Am Strand liegt noch das Spantengerippe des schmucken färöischen Schoners Golden Harp, der sich 1924 im Sturm von der Vertäuung riss und bei Hvalvík strandete. NATURKLEINOD ■ Von Hvalvík kommt man nach Westen zu dem abseits gelegenen Dörfchen Saksun. Hierhin führt kein öffentlicher Verkehr, so dass man die 12 km zu diesem einzigartigen Kleinod zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad bzw. Auto fahren muss. Als Alternative kann man sich beim Verkehrsbüro in Tórshavn für einen Ausflug von dort aus mit dem Bus anmelden. Erster Anhalt ist der hübsche, bei Sportfischern beliebte See Saksunarvatn. Angelscheine sind beim Verkehrsbüro in Tórshavn und den Tankstellen der Umgebung erhältlich. Vom See stürzt ein Bach in ein enges Tal hinunter, das sich zu einer von schroffen Felswänden fast völlig umgebenen Lagune weitet. Über diesem amphitheaterartigen, ehemaligen Naturhafen leuchtet das pittoreske, weiße Dorfkirchlein, von dem sich nicht weit entfernt der knapp 200 Jahre alte Hof Dúvagarðar, heute ein Museum, befindet. Bei Ebbe kann man auf der Südseite der Bucht zum brandungsbespülten Sandstrand an der offenen See gelangen. Der Tidenhub ist groß, und bei Flut ist der Weg unpassierbar. Wenden Sie sich deshalb stets an das nächste Verkehrsbüro für Auskunft über Gezeiten, aktuelle Wetterlage sowie die örtlichen Bestimmungen für Wanderer. Bitte beachten: Der Zutritt ist gebührenpflichtig. HÖCHSTER WASSERFALL AUF DEN FÄRÖ­ ERN ■ Auf dem Weg nach Haldarsvík passiert man den Bach Fossá. Linkerhand stürzt der höchste Wasserfall der Färöer über zwei Absätze 140 m herab, wonach das Wasser dann als Bach unter der Straße hinweg ins Meer läuft. In Haldarsvík liegt, sehenswert, die einzige achteckige Kirche der Inseln idyllisch zwischen alten Häusern unten an der Mündung des Dorfbachs. Das ältere Interieur kontrastiert mit dem modernen Altarbild des färöischen Malers Torbjørn Olsen. Es stellt das Letzte Abendmahl dar. Torbjørn Olsen gilt als einer der besten Porträtmaler in den Nordischen Ländern, und so 68

zeigen Personen auf dem Altarbild denn auch die Züge mehrerer zeitgenössischer Färinger. SURFERPARADIES ■ Die schmale Straße nach Tjörnuvík ist wie eingeschnitten in den Berghang, der sich fast senkrecht aus dem Meer erhebt. Hinter der letzten Wegbiegung öffnet sich unversehens der Halbkreis eines wunderhübschen Tals mit grasbewachsenen Terrassen an den Hängen und einer Gruppe malerischer Häuser mit Grasdächern entlang des Strandbogens aus dunklem, vulkanischem Sand, an dem die weißen Brandungswellen auslaufen. Im Osten des Tals hat man Gräber aus der Wikingerzeit gefunden, die beweisen, dass die Gegend seit der norwegischen Landnahme besiedelt ist. Die Lage an der offenen See beeinträchtigt zwar die Landungsverhältnisse, ist jedoch für die heute von nah und fern hierher kommenden Surfer von Vorteil, denn sie können bei entsprechenden Windverhältnissen auf gewaltigen Atlantikwellen reiten. Für Information über Surfen auf den Färöern wende man sich an Faroe Islands Surf Guide auf Facebook oder Instagram (@faroeislandssurfguide). Von Tjörnuvík aus hat man einen hervorragenden Blick auf Risin und Kellingin, zwei freistehende Meeresfelsen an der Nordspitze der Nachbarinsel Eysturoy, von denen die Sage erzählt, sie seien ein versteinerter Riese und seine Frau, die versucht hatten, die Färöer nachts nach Island zu schleppen. Sie wurden jedoch von der aufgehenden Sonne überrascht und stehen nun Stein geworden im Meer.

DAS FINDEN SIE VOR: Tjörnuvík 49 Einw. Haldórsvík 107 Einw. Saksun 10 Einw. Hvalvík 251 Einw. Hósvík 337 Einw. Leynar 114 Einw. Kvívík 393 Einw. Vestmanna 1.252 Einw. Zeichenerklärung s. S. 4

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


ANGEBOTE, STREYMOY

Angebote

auf Streymoy, Nólsoy, Koltur und Hestur Foto: Eyðna Simonsen

Blick hoch zu Ross von Streymoy auf Hestur

MIT DEM SCHIFF Von Mai bis August macht der restaurierte Schoner Norðlýsið jeden Dienstag- und Donnerstagmorgen Sight­se­eingfahrten und am Dienstag­nach­­mittag Konzert­fahrten zu den gewaltigen Meeresgrotten auf Hestur. Ab und an unternimmt Norðlýsið Ganz­tages­ fahrten nach Stóra Dímun oder anderen kleinen Inseln. Täglich vom 1. Mai bis 1. September Sightseeingfahrten rund um die Insel Hestur und – bei geeigneter Wetterlage – Einfahrt in Kliffgrotten. Wir machen auch Tagestouren zur Insel Koltur. Näheres s. www.rib62.com. Angelfahrten: Etwas ganz Besonde-

res auf den Färöern sind Angelfahrten, wo man Dorsch, Heilbutt oder Haie fischt. Veranstalterkontakt: www.fishingwithblastein.com oder örtliches Verkehrsbüro. Hochseeangeln jeden Donnerstag mit MM Tours. Näheres s. www.mmtours.fo

MIT DEM BUS Tora Tourist hat ein festes Ausflugsprogramm für jeden Tag der Woche von Mai bis August, das einen großen Teil der Färöer abdeckt. Norðoyggjar: Klaksvík und Viðareiði; Eysturoy: Eiði, Gjógv und Oyndarfjörður; Streymoy: Vestmanna, Kvívík, Kirkjuböur und Tórshavn; die Dörfer auf Sandoy. Die Bustouren sind

mit Führung und schließen ggf. Museumsbesuche und eine Mahlzeit ein. Smyril Line Excursions bietet von Anfang Mai bis Ende August montags Ausflüge nach Kirkjuböur und freitags nach Saksun an. Auch außerhalb der Sommersaison bietet HK-Busse ganzjährig tägliche Ausflüge an. Prospekte sind bei den Verkehrsbüros erhältlich.. MM Tours hat sommers wie winters verschiedene Bustouren im Angebot, z. B. die Wikingtour nach Sandoy und Kirkjuböur oder den Goldenen Halbkreis Saksun – Tjörnuvík – Gjógv. Näheres s. www.mmtours.fo.

ZU PFERD

Surfen probieren! Surfen ganzjährig für alle – inklusive Unterricht, Surfbrett, Neoprenanzug, Essen und Getränke sansir.fo

Kontakt:

@faroeislandssurfguide faroeislandssurfguide@gmail.com

Berg Hestar veranstaltet Ausritte unterschiedlicher Dauer unter er­fahrener Führung in der Umgebung von Tórshavn, u.a. in Havnardalur und auf Glyvursnes. Wenden Sie sich bitte an das Verkehrsbüro oder direkt an Berg Hestar. www.berghestar.com

VOGELKUNDLICHE WANDERUNGEN Die Insel Nólsoy ist sehr reich an Vögeln und hat u.a. die weltgrößte Sturmschwalbenkolonie. Die Sturm­schwalben sind nur nachts zu beobachten. Mit dem örtlichen Ornithologen werden nach Absprache Besuche der Kolonie durchge69


TÓRSHAVN AND ANGEBOTE, STREYMOY STREYMOY SOUTH

#roamthefaroeislands

Foto: Kirstin Vang

Die einzige Brücke über den Nordatlantik

führt. Buchung beim Verkehrsbüro auf Nólsoy.

des Sommers färöische Heimatabende. Näheres ersehen Sie bitte bei www.hotelforoyar.fo

FUSSWANDERUNGEN Tinganes: Auf Vereinbarung veranstaltet Visittorshavn (Verkehrsbüro in Tórshavn) geführte Rundgänge durch die Altstadt auf Tinganes, dem Thingplatz in der Wikingerzeit. Während des Sommers veranstaltet Smyril Line auf Anfrage spannende Wanderungen nach Kirkjuböur, in den Westen von Streymoy und auf Nólsoy (Borðan). Näheres s. www.excursions.fo. Hiking.fo und hikingwithpol.fo haben während des ganzen Sommers Wanderungen überall auf den Färöern im Angebot.

HEIMATABENDE USW. Hotel Føroyar veranstaltet während

Im Hotel Hafnia gibt es im Juli und August einmal wöchentlich ein spezielles Fischbüfett. Näheres s. www.hafnia.fo

AUSFLÜGE VON VESTMANNA Skúvadal führt Bootsfahrten zu den Vogelkliffen bei Vestmanna durch: Eine fantastische Tour unter den Vogelkliffen entlang, zwischen frei stehenden Felsen hindurch und hinein in tiefe Mee­ resgrotten. Im Sommer gibt es bei geeignetem Wetter täglich mehrere Abfahrten.

Leuchtturm am Südende der Insel, Borðan, und zurück ins Dorf. Der Leuchtturm ist der älteste auf den Färöern. Nach der Rückkehr gibt es im Dorf Kaffee und Kuchen. Bei der langen Wanderung ist ein Picknickpaket inbegriffen. Korndalur und Prinzessin: Auf einem geführten Gang durch das Dorf sieht man, wo eine schottische Prinzessin gewohnt hat und wo man sich vor Seeräubern versteckte. Alternativ geht es nach Stongin, dem nördlichsten Punkt der Insel mit einer weiten Aussicht. Für diese Gänge gibt es keine festgelegten Tage. Rufen Sie bitte das Verkehrsbüro an; es sorgt dann für die Durchführung. .

AUSFLÜGE AUF NÓLSOY

WICHTIG!

Borðan: Das Verkehrsbüro auf Nólsoy veranstaltet geführte Wanderungen zum

Beachten Sie die Richtlinien für Wanderer auf S. 8-9.

Nähere Auskünfte zu den Ausflügen bei: Visit Tórshavn Tel. +298 302425 Fax +298 316831 torsinfo@torshavnfo www.visittorshavn.fo

70

Visit Nólsoy Tel. +298 527060 info@visitnolsoy.fo www.visitnolsoy.fo Geöffnet: 1. Mai bis 31. August

Vestmanna Tourist Centre Tel. +298 471500 Fax +298 471509 touristinfo@olivant.fo www.visit-vestmanna.com

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


EYSTUROY

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 10

#gjógv

Eysturoy

Foto: Kirstin Vang

Verträumtes Dorf Gjógv

Die Brücke von Eysturoy zur Hauptinsel Streymoy wird oft scherzhaft als die einzige Brücke über den Nordatlantik bezeichnet. Ab 2021 verbindet diese Inseln auch ein neuer Unterseetunnel. MEERESFELSEN RISIN UND KELLINGIN ■ Als der Riese und seine Frau die Färöer eines Nachts mit nach Island schleppen wollten, legten sie ein Seil um das Vorgebirge Eiðiskollur am Nordende von Eystur­oy. Sie zogen aus Leibeskräften, vergaßen dabei aber Zeit und Stunde, und als die ersten Strahlen der Morgensonne sie trafen, wurden sie zu Stein. Die zwei eindrucksvollen küstennahen Basaltpfeiler kann man durch ein Fernglas, das am Weg zwischen Eiði und Gjógv steht, betrachten. PANORAMABLICK UND STRICKMUSTER ■ In Eiði im Norden Eysturoys, wo man Aussicht in fast alle Richtungen hat, sollte man sich Zeit nehmen für den weiten Panoramablick, das reiche Vogelleben an dem idyllischen kleinen See beim Dorf, die hübsche Kirche und das Museum Látrið in dem alten Bauernhaus, aus dem ein gut Teil der färöischen Strickmuster in dem Buch Føroysk Bindingarmynstur stammt. Auf einer Hochfläche oberhalb des Dorfs liegt der verhältnismäßig große See Eiðisvatn, wo man angeln kann.

DER SLÆTTARATINDUR, DAS DACH DER FÄ­ RÖER ■ Mit einer genauen Karte, Stullenpaket und Auskunft über den sichersten Weg und eventuelle Begrenzungen und Abgaben kann man sich getrost an die Besteigung des Slættaratindur, des mit 880 Metern höchsten Bergs der Färöer, machen. Vom platten Gipfel aus hat man an klaren Tagen einen wunderbaren Blick über sämtliche Inseln und hinunter in das tiefe, unvergleichlich schöne Ambatal mit der charakteristischen Silhouette von Kalsoy im Hintergrund. Nach einer solchen Tour findet man in Gjógv Erholung entweder in Gjáargarður bei frisch gebackenem Eierkuchen mit hausgemachter Rhabarbermarmelade oder in dem während des Sommers unten in der Schlucht geöffneten Freiluftcafé. LEBEN AM MEER ■ Zwischen den alten Häusern im idyllischen Dorf Gjógv am Nordostende der Insel hört man im Sonnenschein das Lachen von Kindern, die sich im angestauten Dorfbach auf zusammengezimmerten Flößen tummeln, wobei Erwachsene den Anfängern in der Seefahrt Hilfestellung geben. So viel anders und gefährlicher zeigt sich dagegen 71


EYSTUROY

DAS FINDEN SIE VOR: Oyri 179 Einw. Oyrarbakki 175 Einw. Norðskáli 317 Einw. Eiði 693 Einw. Gjógv 27 Einw.

#visitfuglafjordur

Foto: Kirstin Vang

Kunstwerk am Hafen von Fuglafjörður

Museum in Göta

Funningur 46 Einw. Funningsfjörður 71 Einw. Elduvík 13 Einw. Oyndarfjörður 135 Einw. Hellurnar 13 Einw. Skála 746 Einw. Strendur 925 Einw.

Hier finden Sie einen vollständigen altfäröischen Dorfkern mit historischen Bauern- und Fischerhäusern und einer Kirche – sowie einem Standbild des wikingerzeitlichen Häuptlings Tróndur í Gøtu

Selatrað 47 Einw. Syðrugöta 459 Einw. Götugjógv 49 Einw. Norðragöta 650 Einw. Leirvík 985 Einw. Fuglafjörður 1.585 Einw.

Söldarfjörður 364 Einw. Lamba (Lambareiði) 162 Einw. Glyvrar 422 Einw. Runavík/ Saltangará 574/ 1.043 Einw.

www.blasastova.fo Rituvík 302 Einw. Æðuvík 105 Einw. Nes 357 Einw. Toftir 869 Einw.

blasastova@blasastova.fo · Tel. +298 222717

72

Zeichenerklärung s. S. 4

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


EYSTUROY

das nasse Element an Wintertagen, wo jenseits der Häuser die Atlantikwellen in den Naturhafen in der Schlucht donnern.

VERLOCKENDE UNTERWAS­ SERWELT ■ Vor dem bezaubernden Dörfchen Elduvík zeigt sich Schwimmern, Schnorchlern und Tauchern eine schweigende, sinnenbetörende Welt: In dem unglaublich klaren Wasser schwebt man zwischen meterhohen Tangwäldern oder bizarren Felsgebilden über den Sandboden hin, während die Sonnenstrahlen durch die Wasseroberfläche dringen und eine ursprüngliche, artenreiche Flora und Fauna offenbaren. Die Sage vom Meermann (mermennil) in Elduvík ist durch ein Standbild in Bronze und Granit zu neuem Leben erweckt worden.

welcome welcome to to gjáargarður gjáargarður

Live like a local

We We like like to to call call it it a a Guesthouse. Guesthouse. You You will will like like to to call call it it Home. Home. Read more on our website www.gjaargardur.fo Read more on our website www.gjaargardur.fo

Gjógv Gjógv +298 +298 423 423 171 171 www.gjaargardur.fo www.gjaargardur.fo

GJÁARGARÐUR GJÁARGARÐUR Guesthouse of Gjógv Guesthouse of Gjógv

BOOK BOOK NOW NOW www.campingbygjogv.com www.campingbygjogv.com or or call call +298 +298 423 423 171 171 GJÁARGARÐUR GJÁARGARÐUR Guesthouse of Gjógv Guesthouse of Gjógv

ND SUNDA SU A

O OMMUN MMUN

KK

SCHAUKELNDE SEERÄUBER­ SCHIFFE ■ In den südöstlichen Dörfern der Inseln, Oyndar­fjørð­ ur, sagt man, hatten die Piraten geraubt und vergewaltigt, ehe sie mit kräftigen Schlägen in den Fjord Oyndarfjörður hinein und auf das gleichnamige Dorf zu

use of Gjógv Guestho Guesthouse of Gjógv

AA

MEDITATIVES REFUGIUM ■ In Funningur, das zu den ältesten Dörfern der Färöer gehört, liegt zum Meer hin am Ufer des Dorfbachs die geteerte Holzkirche mit aufgesetztem Türmchen und bei Sturm Schiebeluken vor den Fenstern. Eingerahmt ist sie von der niedrigen Friedhofsmauer. Sonntags erfüllen Lieder den kleinen, holzverkleideten Raum, wo abgenutzte Bänke, Bretter mit Schnitzereien an den Wänden und handgewobene Textilien von einem geliebten Ort zeugen.

73


EYSTUROY

ruderten. Da kam plötzlich die Hexe raus, verzauberte die zwei Seeräuberboote in Schaukelfelsen und setzte so die Piraten in Ewigkeit in Sichtweite des gemütlichen Dorfes fest.

zentrum entwickelt. Über den wirtschaftlichen Aufschwung hinaus entfaltet sich im Ort ein vielseitiges kulturelles Leben mit Konzerten und Veranstaltungen verschiedenster Art, was insgesamt Fugla­fjörður eine Atmosphäre von Zuversicht und Erfolg verleiht. Bekannt sind u. a. das Varmakelda-Volksfest, die Kulturtage, die Akkordeon-Treffen und nicht zuletzt die Strickfestivals.

VIELSEI­TIGES KRAFTZENT­ RUM ■ Unternehmende Einwohner in Fuglafjörður haben die geschützte Bucht zu einem internationalen maritimen Kraft-

Der traumhafte See Toftavatn in Heide- und Moorlandschaft Í Brekkum Rossagerði

in Mørk

gur Toftanesve

g. lbø Da Vesturás

SHOPPING CENTRE

To rk ils kr ók ur

T brróendar kka -

74

ur aveg Garð

Mirm ansv egur

Sýslu man sg. Tofta gøta r egu iv n En r egu Bøv r egu nav Bjar

gur kave Bak egur Enniv

gøta Tungu Traðargøta

gur alsve Sevd

Fja llsv eg ur

Í Støð

Fuglafjörður Zeichenerklärung s. S. 4

Innandalsvegur

He yg ar

Br úg v

N

r egu juv Kirk Karvatoftir ur veg vara Gjóg

Brýnið

Fuglafjarðarvegu r

ur Inna r ndalsveg i egu erð nav vug egur Hor Sto ansv Mirm

Kambsdalur

Einen Besuch wert sind der Alte Laden mit Kunsthandwerk vom Ort und mit zugehöriger Galerie, Galerie sowie die neuen, kreativen Souvenirläden, die auch heißen Kaffee und färöische Leckereien anbieten. Ein weiteres Ziel ist die außerhalb des Ortes liegende kleine vermeintliche Gesundheitsquelle Varmakelda. ÜBER DIE BERGE NACH HEL­ LURNAR ■ Auf einer Bergwanderung von Fuglafjörður aus eröffnen sich herrliche Ausblicke, z. B. wenn man den alten, mit Steinsetzungen markierten Pfad nach Hellurnar nimmt und einen Abstecher zum Aussichtspunkt Altarið macht. Vom Ort folgt man zunächst dem Bach und dann den Steinpyramiden bis zum Pass Skarðið zwischen den Bergrücken. Hier oben, heißt es, wohnen die Berggeister, von denen man meinte, dass sie mit der Ortsbevölkerung verkehrten. Abwärts geht es dann wieder von Steinsetzung zu Steinsetzung, hinunter zu dem friedvollen Dörfchen Hellurnar mit dem wohl kleinsten Feuerwehrhaus der Welt. Hier hat eine Familie ein verfallenes altfäröisches Haus in überkommener Weise mit örtlichem Material und im ganzen Land gesammeltem Treibholz wieder aufgebaut. Dieses einzigartige kleine, für Besucher zugängliche Gebäude dient auch als eine Art Kulturhaus für Konzerte und Vorträge. Wenden Sie sich bitte immer an das nächste Verkehrsbüro für nähere Auskünfte über aktuelle Wetterverhältnisse sowie die für Wanderer geltenden allgemeinen und örtlichen Bestimmungen.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


EYSTUROY

SCHÖNER HISTORISCHER DORFKERN ■ Äußerlich bescheiden, aber innen wunderschön bilden die geteerte Kirche von 1833 und das hervorragend restaurierte Bauernhaus Blásastova von 1835, jetzt Museum, zusammen mit drei Fischerhäusern sowie Bootshäusern mit Ruderbooten den alten Teil des mittelalterlichen Häuplingssitzes Norðragöta und vermitteln einen Eindruck vom Leben hier vor etwa 200 Jahren. DAS G!-FESTIVAL ■ Jedes Jahr im Juli läuft in Syðrugöta mit dem G!-Festival eines der europäischen Top-Musikfestivals mit bekannten Namen aus dem Ausland und den einheimischen Eivør und Teitur: drei Tage ein rauschendes Fest am Strand, im Dorf und auf der Dorfflur mit fröhlichen Gästen, prima Essen, Sauna und Gemeinsamkeit bei innovativer Musik von Weltklasse. FÄRÖISCHE SPINNEREI ■ Die Qualitätsgarne der Spinnerei Snældan aus färöischer Wolle, gemischt mit Wolle von den Falklandinseln, sind für anspruchs-

sansir.fo

VERGANGENHEIT UND GE­ GENWART ■ Im Dorf Leirvík geben die restaurierten Mauern wikingerzeitlicher Hofgebäude, die Ruine einer Kapelle mit umliegenden Gräbern und die Museen einen guten Einblick, wie sich das Leben hier während eines Jahrtausends gestaltet und verändert hat. Neben den Ruinen lädt eine Bowlinghalle mit Pool und Airhockey zur Betätigung ein, oder man schnürt die Wanderschuhe für eine Tour auf dem Pfad übers Gebirge nach Göta.

Verwunderliches

FUGLAFJÖRÐUR Strickfestival im April, Ortsfest im Juli, Harmonikafestival im August und Kulturtage im September

• Wanderungen in den hohen Bergen und eine Art Heilquelle • Gutes Essen und gemütliche Cafés • Galerie Ribarhús und kreative kleine Läden • Ein aktives Musik- und Kulturleben VERKEHRSBÜRO IN FUGLAFJÖRÐUR

GEMEINDE FUGLAFJÖRÐUR

Tel. +298 238015, visit@fuglafjordur.fo, www.visiteysturoy.fo, www.fuglafjordur.fo

75


Umhüllt von Nebelschwaden und Mystik

sansir.fo

steht die neue Skulptur des „Marmennil" am Meer in Elduvík. Marmennilin, das Meermännchen, lebt am Meeresboden und schadet den Fischern, indem es Köder stiehlt und die Angelhaken der Langleine am Grund befestigt, so dass die Leine reißt. Der Sage nach fing der Bauer Anfinn das Meermännchen, das wusste, wo im Meer Fisch zu holen war - und dies durch Lachen und Tummeln im Boot zeigte. Weiteres sieh bei marmennil.fo

FUNNINGUR

ELDUVÍK

ÆÐUVÍK

visitrunavik


UNSERE EMPFEHLUNG:

Entdecken Sie die Perlen von Eysturoy Elduvík, Funningur og Æðuvík - diese alten, malerischen kleinen Dörfer erreicht man vom Zentrum Tórshavns aus nach nur kurzer Fahrt durch den Eysturoy-Tunnel.

www.visitrunavik.fo, visit@runavik.fo


EYSTUROY

vollste Handarbeiten. Spinnerei (gegr. 1949), Strickerei und der Laden am Kai in Strendur sind ein Familienunternehmen in vierter Generation. Einmal die Woche gibt es eine Führung durch die Spinnerei. AKTIVES FERIENLAGER ■ Im großen Sommerlager der Pfadfinder in Selatrað gibt es reichlich Spannung, Lachen und muntere Gemeinschaft. Mit Aktivitäten wie Paintball, Bogenschießen, Rapelling, Felsklettern oder Kanupaddeln findet sich für jeden Geschmack etwas. Abends schart man sich um ein Feuer oder den Grill, ehe es in der hellen Sommernacht zur Ruhe geht. DAS ENDE DES OSTINDIENFAHRERS ■ Das für die dänische Ostindische Kompani fahrende Schiff Norske Løve wurde 1707 auf dem Weg zur ehemaligen dänischen Handelsniederlassung Tranquebar (Tharangampadi) in Indien nördlich von Schottland durch Unwetter schwer beschädigt. Manöverierunfähig strandete es schließlich am letzten Tag des Jahres an der Felsenküste bei Lam­ ba. Von der Besatzung wurden etwa 100 Mann gerettet, ehe ein Felssturz in der Neujahrsnacht das Wrack begrub. Die Schiffsglocke konnte geborgen werden und hängt jetzt in der Alten Kirche in Tórshavn. Einer der Geretteten beschrieb das Geschehen in der noch heute gesungenen Tanzballade „Norske Løve“. VON LAMBA IN ZWEI RICHTUNGEN ■ Der durch Steinpyramiden gekennzeichnete Fußweg von Lamba südwärts nach Rituvík führt durch Torfmoor

Grannatún tu

Túnagøta

gur

isve

Gerð

a kk

nagø

e br

á Lík

Heiðavegur

s iti

Skú lav egu r

Traðarvegur

Blik Æðugøta Nýgg ivegu ave r gur Tjar narve Lómsvegur gur ðartún egur Fri rv na Rú

Le

m

ygnu

NATURGEISTER UND WEIHNACHTSDORF ■ Die Gegend bei Æðuvík war in alter Zeit bekannt für ihre vielen Naturgeister. Als sich 1897 die ersten Siedler hier niederließen, baten sie den Propst Evensen, die Geister ins unbebaute Land zu bannen. So ist es heute im Dorf friedlich, aber bei der Wohn-

Glyvravegur

Fjarðavegu

r

Kongshavn

Berjavegur

egur

á He

AM SEE TOFTAVATN ■ Dieser relativ große See gleich südlich von Runavík liegt im ausgedehntesten Heidegebiet der Färöer. Ein Netz von Wanderwegen erschließt das Gebiet demjenigen, der die zugleich raue und verzaubernde Schönheit dieser eigenartigen Landschaft kennen lernen möchte. Der vogelkundlich Interessierte kann viele der hier nistenden Vogelarten beobachten.

Ær gis bre kka Breiðabrekka Leitisvegur

Hjallarvegur Leitisv

AM SKÁLAFJORD ■ Die früheren Bauerndörfer Glyvrar, Saltangará und Runavík an der Ostseite des Skálafjords sind zur Ortschaft Runavík zusammengewachsen. Am betriebsamen Hafen finden sich die Hauptgeschäftsstelle der weltweit größten Lachszüchtervereinigung, Fischfiletfabriken und Dienstleister für die Offshore-Ölindustrie. Für die Vergangenheit steht u. a. das Museum Forni. In der Haupt­straße mit ihren vielen Geschäften findet man auch färöische Strickwaren und hübsche Andenken..

Gerðisvegur

r

egu

rav

r

egu

rav

Heiðavegur

Gulasteinsvegur Fiskivinnuhavnin

Børkuve gur Lyngvegur

á Norðurhædd

und an dem etwa 220 kg schweren Stein vorbei, den nur wenige je zu heben vermochten. Nimmt man den Weg nordwärs nach Söldarfjörður, erwartet einen beim Besitzer des heimeligen Gartens, der zu dem hübschen Haus Garðahúsið gehört, eine prima Suppe mit Brot.

Bryg

Børk uveg ur

Rók ave gur

Rókahavnin Fjøruvegur

gjan

Runavík Zeichenerklärung s. S. 4

78

Unterseetunnel Eysturoy-Streymoy

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


EYSTUROY

stätte Promsgil am gekennzeichneten Pfad zwischen Æðuvík und Nes kann man sie noch lärmen hören. Heimablídni in Hanusarstova in Æðuvík ist ein ganz besonderer Hofladen, wo man auch wollig-weiche Schafe streicheln darf. Außerhalb von Æðuvík liegt die Stätte Tinghellan, wo die Färinger jahrhundetelang ihr Frühjahrsthing abhielten.

Nur 12 Minuten von Tórshavn

sansir.fo

ERINNERUNGSSTÜCKE ■ In Nes an der Einfahrt zum Skálafjord und mit freier Sicht auf Tórshavn und Nólsoy platzierten die britischen Besatzer während des Zweiten Weltkriegs eine Kanone und Scheinwerfer, um ihre im Skálafjord liegenden Schiffe vor deutschen See- und Luftangriffen zu schützen. Die Kanone steht noch immer in ihrem Bunker, wo man jetzt allderdings Kartoffeln statt Granaten lagert. Die heimelige Kirche in Nes von 1843 und das Pastorat von 1863 sind heute Museen.

Hotel Runavík ist auf den Färöern bequem zu erreichen. Das Hotel liegt in Hafen- und Geschäftsnähe.

Alle Zimmer sind hell, gut eingerichtet und erfüllen alle Ansprüche an ein modernes Hotel. Gratis Wi-Fi für alle Gäste. Behindertengerechter Zugang.

STADION VON WELTRANG ■ „Das malerischste und windigste Stadion der Welt“nennt die große Presse das international anerkannte Fußball- und Athletikstadion auf Svangaskarð bei Toftir, wo die färöische Nationalmannschaft viele Spiele gespielt und hin und wieder auch gewonnen hat. FÄRÖISCHES WOLLGARN ■ Im beliebten Garngeschäft Navia in Toftir findet man eine große Auswahl an färöischem Wollgarn verschiedener Qualität und in vielen hübschen Farben, dazu moderne Strickwaren und Bücher mit färöischen Strickmustern.

Heiðavegur 6 620 Runavík Färöer

Preise je Nacht, einschl. Frühstück: Einzelzimmer DKK 825,Einzelzimmer mit Fjordblick DKK 900,Doppelzimmer DKK 1045,Doppelzimmer mit Fjordblick DKK 1200,Doppelzimmer Superior DKK 1500,Familienzimmer mit Fjordblick DKK 1595,Luxuszimmer mit Fjordblick DKK 1595,-

Tel. +298 663333 info@hotelrunavik.fo www.hotelrunavik.fo

79


ANGEBOTE, EYSTUROY

Angebote

auf Eysturoy

WANDERUNGEN vorgeschlagen von den Verkehrsbüros auf Eysturoy. Vor jeder Wanderung muss man sich über die örtlichen Gegebenheiten beim zuständigen Verkehrsbüro unterrichten, insbesondere über die jeweils geltenden Rechte und Bestimmungen für Wanderer. Empfehlenswert ist das

Wandern mit einem ortskundigen Führer. Slætteratindur: Mit 880m ist der Slætteratindur der höchste Berg der Färöer. Vom Gipfel bietet sich bei guter Sicht ein überwältigender Blick auf die Inseln der Umgebung. Am längsten Tag des Jahres ist der Aufstieg be-

y r a n i d r o Extra experience? sansir.fo sansir.fo

LOOKING FOR AN

We offer • rappelling • rock climbing • zip-lining at Tinghella, a rock formation where viking held their council.

sherpa@sherpa.fo @sherpa.fo 256736

80

sonders beliebt. Viele Einheimische erwarten dann hier, wie die Sonne nur für kurze Zeit eben unter den Horizont taucht. Oyndarfjørður – Elduvík Eine schöne Wanderung auf dem alten Pfad von Oyndarfjörður zu dem entzückenden Dorf Elduvík. Bei Visit Runavík kann man Führung buchen. Alter Bergpfad von Leirvík nach Norðragöta: Die Wanderung beginnt bei den Ruinen des Wikingergehöfts in Leirvík und geht übers Gebirge nach Norðurgöta. Auf der Höhe, von der man eine eindrucksvolle Aussicht auf den Leirvíksund und die Götabucht hat, sind Ferngläser aufgestellt. Diese Wanderung ist leicht bis mittelschwer, jedoch wird Führung empfohlen. Der Altar: Der durch Steinsetzungen gekennzeichnete Weg hinauf zum Skarð-Pass zwischen Fuglafjörður und Hellur und weiter zu einem großen,

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


ANGEBOTE, EYSTUROY

FÄRÖISCHER HEIMATABEND Gjáargarður in Gjógv: Lassen Sie sich einen färöischen Heimatabend mit traditionellen Speisen und kulurellen Darbietungen in diesem Gästehaus nicht entgehen. Machen Sie mit beim färöischen Kettentanz! Verschiedene färöische Musiker unterhalten. Jeden Mittwochabend.

HAUSBESUCHE Garðahúsið in Söldarfjörður: Essen aus eigener Küche, wunderschöner Garten und einzigartige Lage mit Aussicht über den Skálafjord. Kaffee und Kuchen aus eigener Herstellung kann man in einer der gemütlichen Gartenecken verzehren. Vorbestellung unter (+298) 217841 erforderlich. Foto: David Altabev

Auf dem Slættaratindur, dem Dach der Färöer

Altar genannnten Felsgebilde ist ein einmaliges Erlebnis. Lassen Sie sich vom örtlichen Verkehrsbüro weitere Vorschläge machen. Garðahúsið in Söldarfjörður bietet die drei nachstehenden geführten Wanderungen an, die Sie in diesem reizvollen Privathaus und seinem Garten mit Kaffee oder einem Essen aus eigener Küche beenden können. Bitte buchen Sie bei Garðahúsið unter (+298) 217841 Wanderungen und/ oder Besuche. Rituvík-Lamba: Diese Bergwanderung entlang dem alten Verbindungs-

pfad beginnt in Rituvík und folgt den Steinsetzungen zu dem idyllischen Dorf Lamba. Stöðlafjall - Söldarfjörður: Ihr Führer bringt sie von Göta über den Berg Stöðla­fjall nach Söldarfjörður. Der Blick über den Skálafjord ist großartig. Trælavatn: Ihr Führer bringt Sie vom Treffpunkt in Götueiði über die Bergkette zum See Trælavatn und weiter zum Dorf Kambsdalur – eine leichte Wanderung in malerischer Umbgebung.

Weitere Auskünfte über Wanderungen bei Visit Runavík Saltangará Tel. +298 417060 visit@runavik.fo www.visitrunavik.fo

Visit Eysturoy Fuglafjørður Tel. +298 238015 visit@fuglafjordur.fo www.visiteysturoy.fo

Varmakeldugarðurin bei Kambsdalur: Besuchen Sie diesen Hof, der den Namen von seiner warmen (angeblichen) Heilquelle in Ufernähe hat. Hier finden Sie einen Bauernhof mit Milchkühen, Kälbern und gescheckten Schafen. Es werden sowohl Hofbesichtigungen als verschiedene Arten von Essen im Privathaus angeboten. Vorbestellung erforderlich erforderlich auf varmakelda@gmail.com. Torkilsheyggsgarður Auf dem Hof Torkilsheyggsgarður erfährt man etwas von der Arbeit auf einem modernen Bauernhof und wie Wolle zu Garn wird. Außerdem gibt es hier hausgemachtes Rhabarbersaftwasser und die färöischen Spezialitäten skerpikjøt und ræst kjøt (luftgetrocknetes Schaffleisch bzw. Schaffleisch mit Hautgout). In der Nähre liegt das Familienunternehmen NAVIA, das färöische Wollwaren und Garn herstellt. Fragen Sie bitte bei Visit Runavík.

WICHTIG! Beachten Sie die Richtlinien für Wanderer auf S.8-9. 81


NORÐOYGGJAR

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 10

#visitnordoy

Photo: Dominic Lars Breitbarth

NORÐOYGGJAR

Viðareiði - eines der schönsten Dörfer der Färöer

- die Nordinseln

Im Nordosten der Färöer liegt die aus sechs Inseln bestehende Gruppe der Nordinseln. Kunoy, Borðoy und Viðoy sind durch Straßendämme verbunden, Kalsoy, Svínoy und Fugloy nur mit Schiff oder Hubschrauber erreichbar. Charakteristisch sind hohe, steile Berge; sieben der zehn höchsten auf den Färöern befinden sich hier. BORÐOY FISCHEREIHAUPTSTADT KLAKSVÍK ■ Mit tatkräftigen Unternehmern voll neuer Ideen als Bahnbrecher hat sich Klaksvík von einem Bauerndorf zum Zentrum der Fischerei und zur zweitgrößten Stadt der Färöer entwickelt. Rund um die Bucht, wo hochmoderne, große Heck- und Seitenfänger gleich neben Freizeitbooten und den herkömmlichen kleinen Färöerbooten liegen, verläuft die Hauptstraße mit vielen Geschäften, mit Cafés, Museen und einem Kino. In Klaksvík liegt übrigens die im Familienbesitz befindliche Brauerei Føroya Bjór, in deren Verkaufsstelle, die auch die Firmengeschichte zeigt, eigene preisgekrönte Spezialitäten sowie Souvenirs erhältlich sind. 82

GESCHICHTSTRÄCHTIGES KIRCHENINVEN­ TAR ■ In Klaksvíks großartiger Christianskirche von 1963 befindet sich als Altarbild das 57 m² große Fresko „Das große Festmahl“ des dänischen Malers Joakim Skovgaard. Der aus einer Kirchenruine in Nordjütland stammende Taufstein wird auf 4000 Jahre geschätzt und diente einst vermutlich als Opferschale. Unter dem Dachfirst hängt ein Boot von Viðareiði, mit dem früher der dortige Pfarrer zu anderen Dörfern und Inseln seines weitläufigen Pastorats gerudert wurde. VERANSTALTUNGEN ■ Am ersten Wochenende im Juni gibt es in Klaksvík das Stadtfest Norðoyastevna, das die Wettrudersaison auf den

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


MEHR AUF DER INSEL ■ Der Weg von Klaksvík nach Norden führt durch zwei schmale Tunnel. Besonders in dem einen, heißt es, begegnen einem immer wieder Naturgeister. Im Tal zwischen den Tunneln liegt das friedvolle Dorf Árnafjörður, dessen Sandstrand zu einem stillen Picknick einlädt. Am anderen Ende der Tunnel befindet sich Norðdepil, wo ein berührendes, wie ein Boot geformtes Denkmal an die auf See Gebliebenen erinnert. Über Múli am Nordende von Borðoy hat sich Stille gesenkt, seit die letzten Bewohner 1998 das Dorf verlassen haben. Jetzt hört man nur noch die Vögel, die Schafe und das Meer. In der kleinen Senke zwischen den dunklen Bergen wohnte einst ein bekannter Zauberer, Guttormur í Múla, der mit seinem Zauberwissen dem Pfarrer in Viðareiði mehr als einmal aus einer Bedrängnis half.

VIÐOY VIÐAREIÐI ■ Im Schutz des Berges Villingardalsfjall, des höchsten auf den Nordinseln,

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

sansir.fo

Färöern eröffnet, eine gute Gelegenheit, die traditionellen Holzboote in voller Aktion zu sehen. Im August vereint das familienfreundliche Sommerfestival (s. S. 24-25) Tausende gut gelaunter Färinger zu den musikalischen Darbietungen internationaler Größen, unterstützt von einer bunten Schar Einheimischer. Später im August gibt es den jährlichen Seemannstag mit Leckerem aus dem Meer, der färöischen Meisterschaft im Beködern und einer gewaltigen Wasserschlacht auf dem Kai. Sieh auch whatson.fo.

Willkommen in

Roykstovan

Klaksvíksvegur 41 Klaksvík • Tel. 456125

Bar in Klaksvík seit 1974

Montag bis Donnerstag 11.00 - 24.00 Freitag u. Samstag 11.00 - 04.00 Sonntag 14.00 - 24.00


NORÐOYGGJAR

liegt wunderbar schön das Dorf Viðareiði. Es ist das nördlichste der Färöer und hat Aussicht auf die Nachbarinseln in Ost und West. Das prächtige Kirchensilber in der alten Kirche erhielt die Gemeinde von der englischen Regierung als Dank für ihre Nächstenliebe und Gastfreiheit, die sie 1847 der von der gescheiterten Brigg Marwood geretteten Mannschaft erwiesen hatte. EUROPAS HÖCHSTES KAP ■ Enniberg, der nördlichste Punkt der Färöer, gehört mit seinen 754 Metern zu den höchsten Vorgebirgen der Welt. Die Tagestour dahin über steile Abhänge erfordert einen ortskundigen Führer und gutes Wetter, um sicher bis zur Kaphöhe zu gelangen.

SVÍNOY UND FUGLOY HINKOMMEN ■ Die Fahrt zu den abseits gelegenen Inseln Svínoy und Fugloy ist schon an sich ein Erlebnis, das mit dem Ablegen der kleinen Fähre in Hvannasund auf Viðoy beginnt und sich unter hohen Felswänden mit ihrem Vogelgewimmel fortsetzt. Auf beiden Inseln ist die Landung nicht immer ganz bequem. Man muss damit rechnen, bei Aufforderung geschwind an Land springen zu können. Eine Transportalternative ist der Hubschrauber, der Svínoy und Fugloy ein paarmal in der Woche anfliegt und dabei die Aussicht aus der Vogelperspektive auf die hohen, durch tiefe Täler getrennten Berge bietet.

AUF SVÍNOY ■ Der weite, grüne Talgrund um Svínoy Dorf ist eine Ausnahme auf diesen sonst gebirgigen Inseln. Die Felsen bei der Anlegestelle eignen sich bestens dafür, die Flora und Fauna an der Wasserlinie zu untersuchen. In der Kirche befindet sich ein 1828 beim Abbruch des Vorgängerbaus entdeckter mittelalterlicher Grabstein mit Kreuz für Bjarni von Svínoy, den Onkel des Häuptlings Tróndur í Göta, eine Hauptfigur in der isländischen Färingersaga. AUF FUGLOY ■ Fugloy mit den Dörfern Hat­ tarvík und Kirkja war die Heimat der sog. Haufenmänner, die früher einmal die Macht auf den Färöern ergreifen wollten, schließlich aber gefangen und zum Sturz von den Klippen Valanúkar in Skálabotnur verurteilt wurden. Diese Geschichte wird auf den jährlich im Juli in Hattarvík stattfindenden Floksmanna-Tagen veranschaulicht. In Kirkja hat der bedeutende färöische Maler Joensen-Mikines das Altarbild geschaffen, während jenes in Hattarvík aus 14 modernen Grafiken zusammengesetzt ist

KUNOY DIE HÖCHSTE INSEL ■ Kunoy ist mit sechs der neun Gipfel über 800 m, die es auf den Färöern gibt, die höchste Insel. Das gleichnamige Dorf mit seinen kleinen Häusern, der weißen Kirche mit ihrem roten Dach und der bescheidenen An-

Dávabrekka

Við Drekkarsá

N

Oyrarve gur

Gerðagøt a

) gur ku a gve ni rek gøt ÁB rún (Rin lnu ir B um My nd oss F U ir Und Brúgvarskákið Mylnu skak ið

Klak svík ssk ákið

Brekkuskákið

um rðin Í Ga ku rek ÁB tún lnu My Við

ta gø r Bø gu ive gg ý N Undir

Ey stu ro ya rv eg ur

Hæddini

Uppsalagøta

l øllagi Við Tr

Rygsvegur

a gøt ágsgeil V ygs lhe Se aForn kka bre

LíggjasarBúðar- brekka skákið

ta gsgø shey Vág

kka bre tta Bra

Undir Hálsi

kka ubre mun Kom a rekk íkab Lágv

yðhús Oman Re Traðagøta

a Búðabrekk

stkaka Júre b

rókt-ka Gre b

Víkavegur

ka rek húsb Hvít

Heimarabryggja rgøta æva ur S rsveg r u Fakto g ve víks Sniðg øta Klaks

Stórabryggja

ta Bøgø

r vegu Karls

din san Við

sst øð gø ta Vágstún Kir kju bre kk a

st

Fossagøta

ur eg Bis ku Ósav gTinøðin p

ur eg uv ýr M

ta gø ins ste ag Wa n Jógva

Oman Eið

ur eg stv Pre

ur eg lav Skú

ur eg sv vík ks a l K

Stoksoyra bakki Stoksoyraveg ur

u iðin ÁE

øta arg Krá r egu gav Hey

ur rð ga ru ng Kli

øta kag Zis

aMarkn vegur

Varpa- Bátabrúgvarnar brúgvin

Stangabrúgvin

84

rgøta Kráa ur aveg Heyg

ur aveg Garð sgøta ta Jørund r Páls Gø Nólsoya rpaVaek br ka

Stangaskákið Stangavegur

Norð borg Torv gøt a Bum Ke sha ma ld rs Garð us send vegur ka i kið Víkavegur Hamar Und ssnið ir Kla ið kki (R ingv egu r)

kka abre Fjós

r Kjalarvegu

Kósarbrekkan

Kósa rbrú gvin

Kósars kákið

ákið Kjalarsk

rgøta Kráa ur aveg Heyg m

Mæ kju ve gu r

ta sgø nhú Sor

ástein Við Gr

in Geil

r ðsvegu Skar

Und ir Krá arbre kku

To plantation area Millu mH jalla Und ir Gra shja lla Om an V alræ tt Túvu Helna vegu brekka r Án ave gu Skálta r vegur Stang aveg ur

ta rgø tta Ræ n Hor an Nið

m ssu Fo dir Un

Klaksvík Zeichenerklärung s. S. 4

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


NORÐOYGGJAR

pflanzung, wo dicht am Bächlein der Felsen Eggjarsteinur auf seinen nächsten Besteiger wartet, kuschelt sich zwischen Achtung gebietende hohe Bergwände. Diese idyllische Szenerie vor dem eindrucksvollen Hintergrund der Nachbarinsel Kalsoy ist verständlicherweise ein beliebtes Ausflugsziel. WANDERN UND KLETTERN ■ Eine Wanderung entlang den steil abfallenden, mit losem Gestein übersäten Berghängen auf Kunoy ist nur etwas für geübte Bergwanderer, und selbst dann am liebsten nur mit Führung. Eine Ausnahme ist die einfache, für einen Tagesausflug geeignete dreistündige Wanderung von Haraldssund entlang der Ostküste nordwärts nach Skarð. Ein Gedenkstein zwischen den Ruinen berichtet dort von der Tragödie am 23. 12. 1913, wo die sieben arbeitsfähigen Männer des Dorfes mit ihrem Fischerboot in einem plötzlich einsetzenden Schneesturm umkamen. Ihre Hinterbliebenen konnten sich am Ort nicht halten; die letzten neun Bewohner verließen ihn im Januar 1919.

zu machen und in Mikkjals Traditionsschmiede, zugleich Museum, vorbeizuschauen, ob Feuer in der Esse ist. DIE SEEHUNDSFRAU ■ Unten an der Lände in Mikladalur brechen manchmal die Wellen über die 2014 errichtete, überlebensgroße Bronzestatue der Seehundsfrau. Das Standbild veranschaulicht das Ende der lokalen Sage vom Seehundsmädchen, in das sich ein junger Mann aus dem Ort verliebte, als es zusammen mit anderen See-

hunden in der Dreikönigsnacht das Fell abwarf und menschliche Gestalt annahm. Der Mann versteckte das Fell, so dass sie Mensch bleiben musste und er sie heiraten konnte. Sie bekamen mehrere Kinder, aber als sie einmal wegen seiner Unachtsamkeit wieder an das Fell gelangte, kehrte sie, etwas wehmütig zwar, aber entschlossen in ihr heimisches Element zurück.

KALSOY TÜCHTIGE HANDWERKER ■ Die Inselstraße mit ihren fünf Tunneln macht es leicht, die Dörfer auf der eigenartigen Insel Kalsoy, die für ihre Künstler und tüchtigen Handwerker bekannt ist, kennen zu lernen. Bei der beliebten Tour zum nördlichsten Punkt, dem Kallur, mit der grandiosen Aussicht auf die imposante Nordküste der Färöer, sollte man nicht vergessen, im nördlichsten Dorf Tröllanes Halt

#svínoy

Foto: ?????????????

Das 2019 eingeweihte Denkmal „Der Tropfen im Meer des Lebens"

85


NORÐOYGGJAR ANGEBOTE, NORÐOYGGJAR

Angebote auf den Nordinseln

DAS FINDEN SIE VOR: Kirkja 28 Einw. Hattarvík 11 Einw. Svínoy 32 Einw. Viðareiði 348 Einw. Hvannasund/ Norðdepil 255/164 Einw. Klaksvík 4.923 Einw.

Kunoy 83 Einw. Húsar 34 Einw. Syðradalur 7 Einw. Mikladalur 23 Einw. Trøllanes 13 Einw. Zeichenerklärung s. S. 4

86

WANDERUNGEN Auf den Nordinseln findet sich die majestätischste, verlockendste Bergwelt der Färöer. Hier gibt es leichte Wande­run­gen und solche für geübte Wanderer. Bitte beachten Sie als Tourist, dass die Berge Privatbesitz sind. Wegen Schafabtriebs, Hasenjagd usw. kann man verschiedene Berge nicht immer frei begehen. Wir empfehlen, sich für die not­wen­digen aktuellen Informationen über verschiedene Wanderrouten an unser örtliches Verkehrsbüro zu wenden. Machen Sie die beliebte Tour zum Hálsur/Klakkur mit der schönen Aussicht auf Klaksvík, Kunoy und Kalsoy oder buchen Sie eine geführte Wanderung hinauf zum Villingadalsfjall oder zu dem charakteristischen Leuchtturm im Norden von Kalsoy. Andere schöne Touren gehen z. B. über die alte Ortsstraße in Klaksvík und weiter nach Árnafjörður oder von Klaksvík zu dem hübschen Tal Skúvadalur mit der Hütte der örtlichen Pfadfinder. Damit Sie so viel wie möglich von Ihrer

Wanderung haben und auch aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Begleitung durch einen Führer. Visit Norðoy vermittelt ortskundige, erfahrene Führer für Wanderungen auf allen sechs Nordinseln.

AUFS MEER MIT DEM SEGLER DRAGIN In der Zeit vom 1. Mai bis 1. Oktober vermittelt einem das frühere Schulschiff Dragin einen Eindruck vom Leben auf See: wie das Meer rauscht und die Vögel schreien, während das Schiff dicht unter den belebten Vogelkliffen der Nordinseln hingleitet. Dragin fährt von Klaksvík aus, und eine Normalfahrt dauert 3-4 Stunden. Gruppen können das Schiff auch für Angelfahrten mit Übernachtung an Bord buchen.

BOOTSFAHRT MIT FÜHRUNG Kommen Sie mit zu einer gemütlichen Bootsfahrt mit Führung. Wir von boat.fo fahren von Hvannasund aus, das für sei-

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


ANGEBOTE, NORÐOYGGJAR

Foto: Kirstin Vang

Rast auf einer schönen Wanderung hinaus zum Kallur auf Kalsoy

ne ergiebige Fischerei und die guten Wetterverhältnisse bekannt ist. Die Fahrt geht in Richtung der hübschen Küste von Viðareiði, wo Sie auch die Möglichkeit haben, selbst zu fischen.

Wetter fährt das Boot in geheimnisvolle, dunkle Küstenhöhlen ein, zu denen auch die viertlängste der Welt, erst 2016 entdeckte gehört.

HEIMABLÍDNI AUF ABENTEUER MIT EINEM RIB-BOOT Im Sommer gibt es von Action geprägte Fahrten mit einem der RIB-Boote im Seegebiet der Nordinseln – u. a. zu dem ge­wal­tigen Enniberg, einem der höchsten Kaps der Welt, und zum Kallur, der Nord­spit­ze von Kalsoy. Bei geeignetem

BITTE BEACHTEN Die Maut für den Unter­see­ tunnel zwischen Leirvík auf Eysturoy und Klaksvík auf Borðoy ist auf tunnil.fo online zu bezahlen. Sieh die Anzeige auf S. 22-23.

„Heimablídni” bedeutet Gastlichkeit zu Hause, und genau das erfährt man, wenn sich bei diesem einzigartigen Angebot die Tür eines gewöhnlichen Privathauses öffnet. Eine färöische Mahlzeit in dieser Umgebung vermittelt einen genuinen Eindruck einheimischer Lebensweise. Ihre Wirtsleute auf den Nordinseln haben eine Vorliebe für gutes heimisches Essen, treffen gern neue Menschen und nehmen das ganze Jahr Gäste auf. Dies Erlebnis lässt sich bei Vi-

sit Norðoy mit wenigstens einem Tag Vorlaufzeit buchen.

KULTURERBE ERLEBEN Auf den Nordinseln begegnet ein reiches Kulturerbe. Fährt man z. B. hinüber nach Kalsoy, erlebt man in der Kunstwerkstätte Mikkjals Schmiede in Tröllanes echtes Schmiedehandwerk. Mitten in Klaksvík steht der wieder aufgebaute Hof des Nationalhelden Nólsoyar Pál. Das Nordinselmuseum in Klaksvík zeigt interessante Funde aus alter Zeit.

WICHTIG! Beachten Sie die Richtlinien für Wanderer auf S. 8-9.

Genauere Auskünfte über die Aus­flüge erhalten Sie bei: Visit Norðoy Tel. +298 456939, info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo

87


VÁGAR AND MYKINES

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 10

#visitvagar

Photo: Kirstin Vang

Vágar und Mykines

Blick von Böur auf Tindhólmur und Drangarnir

Auf Vágar, der größeren der beiden Westinseln, befindet sich bei Sörvágur der internationale Flughafen. Das für seinen Vogelreichtum bekannte kleine Mykines liegt westlich von Vágar. VÁGAR BLICK VON OBEN ■ Wer mit dem Flugzeug anreist, hat bei gutem Wetter während des Anflugs den berühmten Blick auf die zerklüfteten Berge und Küsten der Färöer. Auf der Insel Vágar liegt beim Dorf Sörvágur der einzige Flugplatz der Färöer, 42 Straßenkilometer von der Hauptstadt Tórshavn entfernt. Während des Zweiten Weltkriegs bauten ihn die britischen Besatzer hier strategisch günstig zwischen den Bergen. Am Flughafen findet man ein Dreisterne-Hotel und Kursuszentrum.

BEEINDRUCKENDE AUSSICHT ■ Westlich von Sörvágur liegt das hübsche Dorf Böur, dessen Bewohner eine der schönsten Aussichten im Land haben. Von den Grasdachhäusern und der Kirche, die sich am Dorfbach nahe dem weißen Sandstrand zusammendrücken, hat man einen fesselnden Blick auf die unbewohnten Inselchen Tindhólmur mit den 262 m und 150 m hohen Nadelspitzen und das benachbarte, flache Gáshólmur. In der Ferne erhebt sich geheimnisvoll und lockend Mykines mit seinem meist wolkenverhangenen Gipfel.

STRAND UND WATT ■ Der Dorfkern von Sör­ vágur befindet sich am Ende des weit in die Insel reichenden Sörvágsfjords. Vor dem Dorf erstreckt sich nach dem eigentlichen Strand in die Bucht hinaus ein bei Ebbe trockenfallendes Sandwatt. Weil hier der Tidenhub erheblich ist, muss man bei einem Gang ins Watt genau auf die Gezeiten achten, will man nicht in Schwierigkeiten geraten.

EINSAMES, GRÜNES TAL ■ „1700 Meter von der Zukunft“ heißt ein älterer Film über das Dorf Gásadalur, das, zwischen hohen Bergrücken bis 2006 von der Welt abgeschieden, nur mit dem Hubschrauber zu erreichen war oder früher allein nach einem 4 km langen, steilen Auf- und Abstieg, wobei ein Teil des Pfades am Steilhang entlang hoch überm Meer verläuft. Heute ist ein Tunnel

88

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


VÁGAR UND MYKINES

der Lebensnerv der wenigen Leute, die im grünen Tal wohnen. In dem jetzt leichter zu erreichenden Ort hat ein einladendes Café und Gästehaus eröffnet. ZWISCHEN DEN SEEN ■ Besonders schön ist die Landschaft zwischen den größeren Seen Leitisvatn (auch Sörvágsvatn) und dem nörlich davon gelegenen Fjallavatn. Am Nordende von Leitsvatn liegt das kleine Dorf Vatnsoyrar. Von hier fährt ein Hausboot auf dem See der Küste zu bis zu seinem Abfluss, dem eindrucksvollen Wasserfall Bösdalafossur. Nahebei ist die hohe Stelle Trælanípan, wo in heidnischer Zeit arbeitsunfähig gewordene Sklaven ins Meer gestoßen wurden. Man kann auch den Wanderpfad nehmen, bitte beachten: Der Zutritt ist gebührenpflichtig. Das unberührte Gebiet bei Fjallavatn und dem westlich benachbarten kleinen Bergsee Hvilvtkinnavatn ist ein Paradies für Sportfischer und Wanderer. Von hier führt ein Pfad nordostwärts zu dem verlassenen Dorf Slættanes. Bitte erkundigen Sie sich bei einem Verkehrsbüro über aktuelle Wetterverhältnisse sowie die für Wanderer geltenden örtlichen Bestimmungen.

KULTUR UND NATUR ■ Man wohnt gut in dem alten Hotel, ganz im Vintage-Stil gehalten, wo man sich z. B. auf weichen, aus dem Residenzschloss Amalienborg in Kopenhagen stammenden Sitzen entspannen kann. Eine beschauliche Runde durch das Dorf Miðvágur führt an der Statue des Schriftstellers und Liederdichters Mikkjal á Ryggi vorbei hinauf zur Kirche mit dem eindrucksvollen Altarbild von Torbjørn Olsen, durch die Anpflanzung, am Friedhof

und dem alten Pfarrhaus entlang und hinunter zum Strand. Im Kulturhaus Listastovan gibt es häufig Konzerte und Kunstausstellungen. BARBARAS WITWENSITZ ■ Der Roman „Barbara“ des färöischen Schriftstellers Jørgen-Franz Jacobsen (1900-1938) mit seiner lebensfrohen Hauptperson hat das Leben der Pfarrerswitwe Beinta im 18. Jahrhundert zur Grundlage. Diese war dreimal verheiratet und beschloss ihre

Guesthouse & Café

GÁSADALSGARÐUR Wake up to the best view in the Faroe Islands - if not the world - and satisfy your hunger and quench your thirst at our quaint café because the world’s most breathtaking waterfall can truly build up an appetite. BOOK NOW! gasadalsgardur@gmail.com +298 277 013

BITTE BEACHTEN Die Maut für den Unter­see­tunnel zwischen Streymoy und Vágar ist online auf tunnil.fo zu bezahlen. Sieh Anzeige auf S. 22-23.

89


VÁGAR UND MYKINES

Tage auf dem Witwensitz Kálvalíð, hoch am Hang über Miðvágur und von dort fast nicht zu sehen. Hier verbrachten Pfarrerswitwen ihr stilles Dasein. Das Haus war noch bis in die 1950er Jahre bewohnt. KRIEGSERINNERUNGEN ■ Im Guten wie im Schlechten wurde die Insel Vágar mit ihren damals rund 2000 Einwohnern während des Zweiten Weltkriegs von den hier zeitweise bis zu 6000 der maximal 8000 auf den Färöern stationierten britischen Besatzungssoldaten geprägt. Die neue Situation brachte für Vágar u. a. deutsche Luftangriffe, den Bau des Flugplatzes, Kennkartenpflicht und auf die Insel beschränkten Linksverkehr mit sich. Eine turbulente Zeit, die in den Augenblicksbildern, Filmen und Objekten der Ausstellung Krígs­savnið in Sørvágur lebendig wird. RUNEN DES ERSTSIEDLERS ■ „Thorkild Onundarsonur, Ostländer aus Rogaland [Südwestnorwegen], war der Erste, der sich hier niederließ“ heißt es auf dem vor gut hundert Jahren in der Nähe des Ortes Sandavágur gefundenen Runenstein aus der Wikingerzeit, der sich jetzt in der farbenfrohen Dorfkirche von 1917 befindet. Nicht weit vom Dorf entfernt erhebt sich Tröllkonufingur (‘Finger der Riesenhexe’), eine schlanke Felssäule, 313 m aus dem Meer. 2012 versuchten sieben Männer die Besteigung, von denen vier – zum ersten Mal seit 1844 – die Spitze erreichten. DER VATER DER FÄRÖISCHEN RECHT­ SCHREIBUNG ■ Der alte Sitz Á Steig des Lögmaðurs, früher Titel des Thingvorstehers, liegt am Bach mitten in Sandavágur. Hier wohnten diese Männer von 1555 bis 1816. Der Sohn des letzten Lögmaðurs, der Pfarrer V. U. Hammershaimb, konstruierte 1846 in Anlehnungs an das Altwestnordische die mit einigen Abänderungen noch heute gültige, teilweise ausspracheferne färöische Rechtschreibung.

vorzubereiten, weil die Versorgungs- und Übernachtungsmöglichkeiten auf der kleinen Insel stark begrenzt sind und die Verbindung dorthin wetterbedingt oft kurzfristig eingestellt werden muss. In dem Inseldörfchen scharen sich, hübsch anzusehen, die farbenfrohen, z. T. grasgedeckten Häuser um den Bach, der von der Höhe kommend zum Meer eilt. Oberhalb steht das weiße Kirchlein mit dem Friedhof, auf dem meterhohe Engelwurzpflanzen wachsen. Unterhalb liegt gegenüber einer Felswand die der atlantischen Dünung ausgesetzte Landestelle. Über allem erhebt sich grün der Inselberg Knúkur, an dessen Nordflanke man in Korkadalur den sog. Steinwald findet. Im Westen der Hauptinsel liegt, durch eine Brücke verbunden, das Inselchen Mykineshólmur, für die meisten Besucher der Hauptanziehungspunkt. Bitte beachten: Der Zutritt zu den Wanderwegen ist gebührenpflichtig. Die Gebühr ist im Voraus auf mykines.fo zu bezahlen. Die Quittung gilt als Zugangserlaubnis und muss bei Antritt einer Wanderung vorgewiesen werden. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Visit Vágar. HINAUS ZUM HOLM ■ Der Pfad vom Dorf zum Mykineshólmur beginnt beim Stromgenerator, von wo es dann steil nach oben geht, vorbei am Denkmal für auf See und im Gebirge verunglückte Bewohner. Im weiteren Verlauf ist ein Stück des Wegs aus der Felswand geschlagen, dann folgt er, um die 100 m über dem Meer, der Kliffhöhe. Über Treppen geht es endlich an der Bergwand hinunter zu Lambi, dem Brutgebiet der Papageientaucher. Bitte beachten: In der Papageientaucherkolonie nicht stehen bleiben, um die Vögel nicht unnötig zu stören. Dann kommt eine tiefe, von einer metallenen Brücke überspannte Schlucht - und man ist draußen auf dem Holm. Vom Leuchtturm. Vom Leuchttum mit dem Wärterhaus an der Westspitze sieht man direkt hinunter auf die einzige Basstölpelkolonie der Färöer.

MYKINES INSELJUWEL ■ Während des Sommers ist Mykines, die vielleicht idyllischste der 18 Inseln der Färöergruppe, ein beliebtes Touristenziel, nicht zuletzt wegen der berühmten Vogelwelt. Allerdings ist es unumgänglich, einen Besuch dort sorgfältig 90

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


ANGEBOTE, VÁGAR UND MYKINES

Angebote

auf Vágar und Mykines

Foto: Shawn Ogulu

Muntere Papageientaucher auf Mykines

BOOTSFAHRTEN Täglich: Bootsfahrt zu den Vogelkliffen bei Sörvágur sowie an der Westseite von Vágar und an der Nordküste von Mykines. Nur nach Vereinbarung. Wenden Sie sich bitte an das Verkehrsbüro auf Vágar. Die Fahrt mit dem Ausflugsboot „Lakeside“ auf dem See Sör­vágsvatn/Leitisvatn ist das Ein­zige in dieser Art, was auf den Färöern angeboten wird.Man gleitet bequem über die Wasserfäche mit dem Gefühl, in einem Gartenhaus zu sitzen. Die Fahrt geht von Flúgvarabedingin (Lakeside nannten die englischen Besatzungssoldaten während des Zweiten Weltkrieges dieses Gebiet beim Dorf Vatnsoyrar) zum südlichen Seeufer, wo man aussteigt und bis zum Wasserfall Bösdalafossur zu Fuß geht. Nur für Gruppen.

FÄRÖISCHE KOST Bei Eddie auf Mykines kann man traditionelle färöische Kost aus dem „hjal-

lur“ (Schuppen für Luft­trock­nung) probieren. Nur für Gruppen.

AUSRITTE Davidsens Hestar führt auf Wunsch kürzere und längere Ausritte mit Pferden für Reiter aller Klassen in der wunderbaren Landschaft durch. Dauer und Schwierig­keits­­grad wer­den Ihren Wünschen angepasst.

WANDERUNGEN/TREKKING Auf Vágar bestehen gute Vor­aus­set­ zungen für Trekking. Es gibt leichte Touren und Routen für erfahrenere Trekker in gebirgigem Terrain. Die Touren werden in Zusammenarbeit mit einem Führer veranstaltet und sind eine Erholung für Geist und Seele. Jedes Jahr am ersten Samstag im September findet auf Vágar der schönste Halbmarathon der Färöer von Gásadalur zur Kirche in Sandavágur statt. Angeboten werden Führungen hinaus zum Inselteil Mykineshólmur, der mit der Hauptinsel durch eine Fußgänger-

Genauere Auskünfte über die Aus­flüge erhalten Sie bei: Visit Vágar Tel. +298 333455, vagar@visitvagar.fo, www.visitvagar.fo

brücke über eine 35 m tiefe Schlucht hinweg verbunden ist. Der Weg führt durch eine Papageientaucherkolonie und endet beim Leuchtturm, wo man einen atemberaubenden Ausblick hat.

WICHTIG! Beachten Sie die Richtlinien für Wanderer auf S. 8-9.

DAS FINDEN SIE VOR: Sandavágur 980 Einw.

Miðvágur 1.124 Einw.

Sörvágur 1.129 Einw.

Böur 76 Einw. Gásadalur 11 Einw. Vatnsoyrar 45 Einw. Mykines 16 Einw.

Zeichenerklärung s. S. 4

91


SANDOY, SKÚVOY UND STÓRA DÍMUN

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 10

#visitsandoy

Foto: Kirstin Vang

Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun

Mölheyggjar – die einzigen Dünen auf den Färöern – am Strand vor Sandur

Die Insel Sandoy, die ihren Namen von den Sandstränden in einigen Buchten hat, erscheint eher gewellt als bergig. Für Wanderer und Radfahrer ist sie wegen des vergleichsweise bequemen Terrains ein beliebtes Ziel. SANDOY GIGANTISCHER BRIEFKASTEN ■ Für den labyrinthischen Dorfkern von Skopun, dem nördlichsten Ort der Insel, muss man sich Zeit nehmen. Scheinbar rein zufällig sind die vielen kleinen Häuser zwischen engen Gassen, Durchlässen, Gärten und Rinnsalen verteilt. Etwas außerhalb des Dorfs steht hoch über dem Meer der riesige Koloss von einem blauen Briefkasten, der eine Zeit lang dem Ort einen Platz im Guinnesbuch der Rekorde eintrug. Mit dem Einwurfschlitz außerhalb der Reichweite gewöhnlicher Menschen ist er mit seinen 7,42 Metern Höhe und einer Breite von 4,45 Metern immer noch einer der größten der Welt und zugleich eine für Seeleute wichtige Landmarke. DER KOPFLOSE TROLL ■ Am Nordwestende von Sandoy liegt vor dem idyllischen Gebiet Hövdahagi das Inselchen Tröllhövdi (‘Trollkopf’). Ein Riesentroll verlor hier nämlich unglücklicherweise seinen Kopf, als er Nólsoy und Sandoy zusammenschnüren wollte. Der Sage nach war das Seil schon um die Inseln 92

gespannt, aber leider hatte sich die Schlinge auch um seinen Hals gelegt, und als er nun anzog, fiel deshalb sein Kopf ab. WANDERN UND RADELN ■ Mit ihren sanften Steigungen und der weiten, offenen Landschaft ist die Insel Sandoy zum Wandern und Radeln bestens geeignet. Es gibt so viele schöne Stellen, wo man einfach Halt machen und schauen muss, wie z. B. Söltuvík, die liebliche Sandbucht direkt bei den Vogelkliffen an der Westküste, oder das friedvolle Slavanstal nördlich des Sees Sandsvatn, zu dem man vom Dorf Sandur den Wegmarken folgend gelangt. Oder man nimmt an einer geführten Nachtwanderung zur Sturmschwalbenkolonie am Steilhang Borgin an der Ostküste teil. Oder man ruht sich einfach im Strandhafer in den Dünen bei Sandur aus und kühlt die Füße im hier mündenden Bach. ERLEBNISSE FÜR ALLE ■ Der Hauptort Sandur ist voll bunter Geschichten über Nöcken, Trolle, Hexen u. dgl. Handfeste Beweise wie die Hexenhöhle oder

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


Besuchen Si󰑥󰑥󰑥

die Ins󰑥󰑥󰑥lregion Sandoy

Ursprünglich, überschaubar und echt: Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun. Buchen Sie ein authentisches Erlebnis auf diesen ländlichen Inseln bei www.visitsandoy.com

Wir bieten in der Region: • Natur- und Sagenwanderungen • Insellandwirtschaft erfahren • Erlebnissport • Faszinierende geologische und archäologische Einblicke • Unterkunft • Gaumenerlebnisse Bitte fragen Sie uns über unser Gebiet, was immer Sie möchten. Wir antworten. Probieren Sie's aus auf info@visitsandoy.com

WILLKOMMEN AUF SANDOY, SKÚVOY, STÓRA DÍMUN

SKOPUNARVEGUR 1, SKOPUN TEL. +298 222078 INFO@VISITSANDOY VISITSANDOY

WWW.VISITSANDOY.FO


SANDOY, SKÚVOY UND STÓRA DÍMUN

#visitsandoy

Foto: Kirstin Vang

Der „verstrickte“ Felsen in Sandur

die Fußspur eines Riesen und Abdruck seiner Fingerknöchel im Fels zeigen, dass die Erzählungen vollkommen glaubwürdig sind. Sandoy hat aber weit mehr zu bieten: Besuch von Museum und Steinkunstwerkstatt Føroya Grótvirki. Sightseeingfahrt mit dem Boot zu den Vogelkliffen im Westen, ertragreiche Sportfischerei in Süß- und Salzwasser, Besuch des alten Fischerhauses Norðari Koytu von 1812 oder bei der Anbauvereinigung Veltan, wo man von dem erstklassigen Gemüse hört und kostet, das hier in dem rauen Klima angebaut wird, und zum Abschluss ein Picknick mit schmackhaftem Brot und Kuchen vom örtlichen Café oder von Heimablídni. Wer mag, kann sich schließlich aus 300 m Höhe von der senkrechten Steilküste abseilen. Übrigens haben neuere Ausgrabungen in Sandur teils einer wikingerzeitlichen Siedlung bei Undir Junkarinsflötti, teils in der Umgebung der reizenden Holzkirche von 1838 dazu beigetragen, neues Licht auf die Herkunft der Färinger zu werfen (vgl. S. 44). GESCHICHTE UND GESCHICHTEN ■ Wie Aschenbrödel erging es der Sissal der Sage – der geschichtliche Hintergrund gehört in die Zeit um 1400 –, die als „Hausherrin in Húsavík“ mit dem Besitz allen Landes in Húsavík und Skarvanes und dazu mit Besitzungen auf den Shetlandinseln die mächtigste Frau auf den Färöern wurde. Beim weiten Sandstrand sieht man zwischen den Häusern noch die Ruinen von großen Hofgebäuden und Bootshäusern für seegehende Schiffe sowie den Kirchhof, den ein eingefangener Nöck anlegen muss94

te. Der Sage nach sprang dieser in den See Lítlavatn, als sein Schwanz unter einen großen Stein geriet und abriss. Dort wohnt er noch immer. DER GEGENENTWURF ■ Will man einmal völlig abschalten und weg von allem, kann man das in der weiten, grasbedeckten Landschaft um Skálavík dem idealen Ausgangspunkt für die Erkundung der unberührten Natur in diesem östlichen Teil von Sandoy. In der Feldsteinkirche des Orts befindet sich übrigens die älteste Orgel auf den Färöern. HEIMATABENDE IN DALUR ■ Nach einer nervenkitzelnden Fahrt auf der einspurigen Straße, die sich an den Steilhang überm Meer geradezu anzuklammern scheint, öffnet sich der überraschte Blick auf das in einem malerischen engen Talgrund direkt am Meer liegende Dorf Dalur. An diesem entlegenen Ort hört man bei den beliebten Heimatabenden einige der besten Vorsänger von Tanzballaden auf den Färöern. Man lernt außerdem die traditionelle färöische Wollverarbeitung und Strickerei kennen und, nicht zu vergessen, landestypische Leckerbissen wie z. B. getrocknetes Schaffleisch. Mit einem ortskundigen Führer kann man den Rückweg übers Gebirge nach Skarvanes nehmen. WUNDERBARE AUSSICHT ■ Mit einer der schönsten Aussichten, die die Färöer zu bieten haben, ist es verständlich, dass in dem schmucken Dörfchen Skarvanes die einheimische Bildkunst ihren Anfang nahm. Hier, in dem aufgegebenen Hof Kárastova,

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


SANDOY, SKÚVOY UND STÓRA DÍMUN

#storadimun

Foto: Fred Scott

Fußball auf der Insel Stóra Dímun (2020 zehn Einwohner)

fertigte der 1802 geborene Díðríkur, Sohn eines Knechts auf Stóra Dímun, seine stringenten, farbenprächtigen Vogelbilder in Gouache auf Papier an. Die Nationalgalerie in Tórshavn besitzt fünf davon.

SKÚVOY GESCHICHTSTRÄCHTIG ■ Skúvoy, früher Sitz von Häuptlin-

DAS FINDEN SIE VOR: Sandur 533 Einw.

Skopun 451 Einw. Skálavík 141 Einw. Húsavík 69 Einw.

gen, ist nach der Großen Raubmöwe, auch Skua, (färöisch skúvur) geheißen, benannt, die auf der Insel zahlreich vorkommt. Hier wurde Sigmundur Brestisson, eine der Hauptpersonen der isländischen Färingersaga, geboren. Nach dem gewaltsamen Tod seines Vaters wuchs er in Norwegen am Hof Olavs des Heiligen in dessen Gefolge auf. Er nahm das Christentum an und kehrte auf Geheiß des Königs auf die Färöer zurück, die er 999 mit Gewalt christianisierte. Auf Skúvoy gibt es eine Menge Stellen, die von ihm zeugen und kundigen Erzählern Anlass geben, sein Leben und das Drama zu veranschaulichen, das sich zwischen ihm und seinem Todfeind Tróndur í Götu, dem heidnischen Häuptling der nördlichen Inseln, entwickelte – ein wichtiges Kapitel der frühen färöischen Geschichte.

STÓRA DÍMUN

Dalur 38 Einw. Skúvoy 32 Einw. Stóra Dímun 10 Einw. Zeichenerklärung s. S. 4

IM 21. JAHRHUNDERT FAST NOCH SELBSTVERSORGER ■ Für die beiden Familien auf dieser kleinen Insel, die ganzjährig auf dem dortigen Hof leben und arbeiten, ist allein die sporadische Hub-

schrauberverbindung mit Tórshavn eine verlässliche Öffnung zur Umwelt, denn Boote kommen nur gelegentlich hierher. Überdies ist der Aufstieg von der Anlegestelle nur auf einem schmalen und nicht ungefährlichen Pfad über den Felsvorsprung Kleivin möglich – nichts für schwache Nerven. Auf Stóra Dímun geht das Leben seinen eigenen Gang. Die Einkünfte aus der Schafzucht, ergänzt durch das, was Gerberei, Vogelfang und Tourismus einbringen, machen die Bewohner fianziell fast unabhängig. Die jetzt achte Generation der Inselbauernfamilie hat es verstanden, uraltes praktisches Wissen mit einem zeitgemäßen Lebensstil zu verbinden, so dass ihr Alltag auf der isolierten Naturfestung in vieler Hinsicht dem jeder anderen Familie gleicht. Die Eigenart der Insel und des einsiedlerhaften Lebens hier zieht ständig Gäste, Journalisten und Touristen aus dem In- und Ausland an, die gern erfahren möchten, wie man im 21. Jahrhundert so weit von der großen Welt entfernt leben und überleben kann.

95


ANGEBOTE, SANDOY, SKÚVOY UND STÓRA DÍMUN

Angebote

auf Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun

Foto: Kirstin Vang

Die Anbaumeinschaft Veltan zieht viel schmackhaftes Gemüse

ERFAHRUNGEN Visit Sandoy veranstaltet u. a. Fahrten zu den faszinierenden Meeresfelsen bei Skopun mit einem großartigen Blick auf die dortigen Vogelkliffe. Auch wenn man zu der malerischen Bucht Söltuvík nahe Sandur wandert, erblickt man auf der Westseite von Sandoy majestätische Meeresfelsen – und wahrscheinlich auch den einen oder anderen Seehund in der Bucht. Die Wanderung nach Söltuvík dauert hin und zurück je eine Stunde.

IM KAJAK AUF SANDSVATN Kajakpaddeln auf Sandsvatn, dem drittgrößten See der Färöer: 20 Kajaks stehen zur Verfügung, die man entweder bei Visit Sandoy oder GuideToFaroeIslands mieten kann.

BERGWANDERUNGEN, DORFBESICHTIGUNGEN, SAGEN Sowohl Bergwanderungen als Dorfbesichtigungen sind im Angebot. Z. B gibt es ganzjährig jeden Montag, Mittwoch und Donnerstag einen Gang durchs Dorf in Húsavík. Die Anbauvereinigung Veltan ermöglicht geführte Besuche. Man sieht und kostet das schmackhafte Gemüse, das man trotz des rauen färöischen Klimas ziehen kann. Auf Sandoy, Skúvoy und Stóra Dímun finden sich viele Spuren mit Verbindung 96

zu Sagen, von denen nicht wenige in die Wikingerzeit (800-1050) zurückreichen, als Häuptlinge auf den Färöern herrschten. All diese wunderbaren Geschichten spielen in der beeindruckenden Natur, wo sich Vergangenheit und Gegenwart die Hand reichen. Unter Leitung eines unserer Führer vom Ort können Sie auch an Märchenwanderungen teilnehmen. Eine beliebte für Familien und Kinder ist die in Sandur, wo man allerhand über die Zauberin hört und ihren Fußspuren folgt. Dabei besieht man auch den bestrickend „verstrickten“ Felsen.

BOOTSFAHRT Von Mai bis August sind die faszinierenden Steilküsten von Sandoy und Skúvoy wahre Vogelparadi­ese mit Trottel­l­um­ men, Papageien­tau­chern, Krähenscharben, Eissturm­vö­geln und Tordalken. Je nach Gezei­ten­strom fährt die „Hvít­ hamar” ent­­we­der an Sandoy entlang oder rund um Skúvoy, wobei die Chance groß ist, neugierige oder schlafende Seehunde zu sehen. Setzen Sie sich bitte mit Bootsbauer Jóan Petur Clementsen (s. Anzeige S. 97) oder Visit Sandoy in Verbindung.

FÄRÖISCHER HEIMATABEND SEILKLETTERN/RAPELLING FÜR GRUPPEN Eine Hefausforderung ist Rapelling aus 300 m Höhe an der Westseite von Sandoy. Eine geführte Tour dauert 5-6 Stunden. Man durchquert eine eindrucksvolle Landschaft, und unterwegs gibt es färöische Kost. Nähere Auskunft über Rapelling für Gruppen beim Verkehrsbüro. Will man nur die Natur genießen und die Bodenhaftung nicht verlieren, kann man die Tour auch ohne Seilklettern machen.

Nach Absprache: Wir veranstalten „kvöldseta” mit lan­des­typischen Gerichten und zeigen alte Formen der Wollverarbeitung (Karden, Spinnen usw.). Unsere Gäs­­te können dann im Dorf Dalur zu­sammen mit den Einwohnern am tra­ di­tionellen fä­röischen Ringtanz teilnehmen.

WICHTIG! Beachten Sie die Richtlinien für Wanderer auf S. 8-9.

Für eingehendere Auskünfte wenden Sie sich bitte an: Visit Sandoy Tel. +298 222078, info@visitsandoy.fo, www.visitsandoy.fo

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


SUÐUROY UND LÍTLA DÍMUN

Städte, Dörfer und Infrastruktur s. Karte S. 10

#visitsuduroy

Foto: Fedevphoto

Suðuroy und Lítla Dímun

Das idyllische Tal Hvannhagi

Suðuroy ist die südlichste Insel der Färöer und unterscheidet sich – darin besteht ihr besonderer Reiz – geologisch, sprachlich und kulturell in manchem vom Rest des Archipels. SUÐUROY: KULTURELLER SALZSILO ■ Wer mit der Fähre von Tórshavn kommend in den Trongisvágsfjord einfährt und sich Tvöroyri nähert, bemerkt sogleich rechter Hand die chrakteristische hölzerne Stadtkirche von 1908 und linker Hand bei der Anlegestelle den Silo, den 1938 ein französich-färöisches Unternehmen für von Ibiza eingeführtes Salz bauen ließ. Heute ist dieser unter dem Namen SALT zum Kulturhaus umgebaut. Tvöroyri hatte seine Glanzzeit in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als Fischerei und boomender Fischexport Leute aus dem ganzen Land in den Ort zogen. Mehrere Gebäude aus der damaligen Zeit sind hübsch restauriert und dienen heute als Restaurant, Pub, Museum und Konferenzlokale. HVANNHAGI ■ Hinter dem Bergrücken nördlich von Tvöroyri liegt in einem tiefen Tal Hvannhagi, eine der bezauberndsten Stellen auf Suðuroy mit betörender Aussicht auf die Inseln Stóra Dímun und Lítla Dímun. Auf einem schmalen Pfad gelangt man in den idyllischen, von türmenden grünen Berghängen umgebenen Halbkessel hinunter. In seinem Grund blinkt der kleine See Hvannavatn, der Scharen von Vögeln anzieht.

SÄULENBASALT ■ Der charakteristische Säulenbasalt, der sich bei Froðba an der Nordseite der Fjordeinfahrt senkrecht oder im Zickzack aus dem Meer erhebt, empfing einst den dänischen Sagenkönig Frode, den es auf dem Weg nach Island hierher verschlug und der sich dann an dieser Stelle niedergelassen haben soll. SCHWARZES GOLD ■ Die Kohlengruben bei Hvalba im Norden von Suðuroy sind die einzige Stelle auf den Färöern, wo man noch das Schwarze Gold gewinnt. Bergleute führen jetzt auch Touristen durch die engen, rabenschwarzen Gänge tief in den Berg hinein und erzählen dabei von ihrer unterirdischen Arbeit. DER TOD DES ERSTEN MISSIONARS ■ Sigmundur Brestisson, der 999 die Färöer mit Bibel und Schwert christianisierte, warf sich bei einem Überfall auf seine Heimatinsel Skúvoy ins Meer und schwamm die etwa 15 km bis Sandvík an der Nordostecke von Suðuroy, wo er von einem Bauern wegen seines goldenen Armreifs ermordet wurde. Kommt man von Sandvík hinüber an die großartige Westküste, sieht man den fast 100 m hohen Meeresfelsen Ásmundarstakkur, im Süden der Färöer ein Lieblingsplatz der Papageientaucher. 97


SUÐUROY UND LÍTLA DÍMUN

DIE ERSTE FÄRÖISCHE FLAGGE ■ Das erste Exemplar der färöischen Flagge, die Merkið genannt wird, hängt heute in der hübschen Kirche von Fámjin, dem Dorf mitten an der Westseite der Insel. Sie wurde erstmals 1919 an dieser Stelle in Verbindung mit einem Gottesdienst öffentlich gezeigt. Färöische Studenten in Kopenhagen haben die Flagge in Anlehnung an die nordischen Kreuzflaggen

av

eg

i

ur

sgarð

Ós

Í Hú

Bre kku

Traðarvegur

um

kkun

Á Bre

Find events on: www.salt.fo

lág

The newly restored salt-silo in Tvøroyri hosts a wide variety of cultural events and café. A true cultural cathedral with a long and vivid history. The building offers musical events, theatre, art exhibitions, conventions etc. The place in it self is worth a visit.

vegur Í Heygunum

SOUND ART & LIVE THEATRE

GRAB DES HÄUPTLINGS ■ Am Fuß der eindrucksvollen Basaltsäulen bei Hovsegg an der Ostküste befindet sich das Dorf Hov, dessen Name identisch ist mit der Bezeichnung für eine, wohl mit einem Gehöft verbundene heidnische Kultstätte. Hier liegt der wikingerzeitliche Häuptling Havgrímur, der über einen großen Teil der Färöer herrschte, ganz in der Nähe seines Hauptsitzes begraben.

Hvamma

SALT

und die darin verwendeten Farben Rot, Weiß und Blau entworfen. Oberhalb des Dorfes liegt in einer Senke Kirkjuvatn, einer der größten Seen der Insel. Hier, wie auch anderswo auf Suðuroy, haben Sportfischer gute Chancen. Auf dem Passweg zu dem eigenartigen Tal von Öravík im Osten kommt man an dem alten Thingplatz Uppi millum Stovur vorbei.

a

Sjógøt Und

r

num

Líðin

svegur egur Sornhú Tvøráv Undir Heyg

Ovari Ve gu

sansir.fo

ir Hválvinum

Havnargøta

rsvegu

r

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands

Froðbiarvegur

98

Á Høvdanum

SALT · www.salt.fo · salt@salt.fo · Tel. 58 35 23 · Drelnes 22, Øravík

Tvöroyri Zeichen­erklärung s. S. 4

Heiðarvegur

Café: Wednesday - Saturday, 11am - 5pm Sunday, 2pm - 5pm

Torvheyggja

Froðbiar vegur

Opening hours: Wednesday - Saturday, 11am - 5pm Sunday, 2pm - 5pm

r

Í Støðlu num

Tjaldu

Sevmýri

Við Sílá

Smyrilsvegur


Cafe Glasstovan – homemade food – and ask for our special roasted coffee

Hotel Bakkin – a cozy hotel with the best steakhouse in town

Tvøravegur 25, 800 Tvøroyri Tel 790064 , info@glasstova.fo

Vágsvegur 69, 900 Vágur, Tel 373961 hotelbakkin@olivant.fo


SUÐUROY AND LÍTLA DÍMUN

#pálshøll

Foto: Kirstin Vang

Wohlbefinden im Außenpool von Páls Høll

HOLZKIRCHE VON 1847 ■ Unten am Strand in Porkeri sieht man die alte Holzkirche von 1847 mit ihrem Interieur aus unbehandeltem Holz. In ihr befinden sich viele Votivgaben von aus Seenot geretteten Gemeindegliedern. Zu dem Museum in nächster Nachbarschaft der Kirche gehört auch der alte Hof Í Eystrum, der höchstgelegene in der schönen Gegend. ERINNERUNGEN AN DIE GLANZZEIT ■ Auch Vágur, die zweite Stadt auf Suðuroy, ist von der Glanzzeit der Insel in den Jahrzehnten nach 1900 geprägt. Alte, restaurierte Handels- und Packhäuser, wo Fisch versandfertig gemacht wurde, Trockenplätze für Klippfisch und eine Segelmacherwerkstatt zeugen von einer geschäftigen Zeit mit vielen Schiffen und einer großen Zahl tätiger Menschen.

100

HALLENBAD FÜR ELITESCHWIMMER ■ Um die Trainingsmoglichkeiten für ambitionierte Schwimmer aus dem ganzen Land zu verbessern, erhielt Vágur ein Hallenbad mit einer 50m-Bahn. Angeschlossen sind ein Kinderbassin, ein Trainingszentrum und Wellnesseinrichtungen. Páls Høll, wie der Komplex heißt, ist nach dem aus dem Ort stammenden Eliteschwimmer und Olympiateilnehmer Pál Joensen benannt. Direkt neben dem Schwimmbad liegt Maarghøllin, wo man die höchste Kletterwand auf den Färöern ausprobieren kann. MEISTERIN DES KOLORITS ■ In Vágur sollte man es nicht versäumen, das kleine Museum Ruth Smith Savnið mit einer repräsentativen Werkauswahl der im Vorort Nes geborenen Künstlerin Ruth Smith (1903-1958) zu besuchen. Sie gehört zu den hervorragensten, aber auch am meisten unterschätzten Malern in den Nordischen Ländern.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


SUÐUROY AND LÍTLA DÍMUN

Nach abgeschlossener Ausbildung an der Kunstakademie in Kopenhagen kehrte sie 1948 nach Vágur zurück. Ihre Selbstportraits sind koloristische Meisterwerke, doch der Schwerpunkt ihrer Produktion liegt auf Landschaftsbildern mit Motiven von Suðuroy. Ihr Gesamtwerk, überwiegend Aquarelle, ist nicht groß, denn nur wenig hatte vor ihrem kritischen Blick Bestand. RUND UM VÁGUR ■ Das erste Wasserkraftwerk der Färöer wurde 1919/20 in der gleich nördlich von Vágur hoch gelegenen, schönen Gegend Í Botni gebaut. Man wollte die dortige Wasserkraft nutzbar machen, um über die Landenge Vágseiði Boote auf den Gleitschienen zwischen beiden Landeplätzen leichter hin und her zu transportieren. Südlich von Vágseiði liegt 200 m oben am Hang die Stelle Eggjarnar, auch Skúvanes genannt, von wo man einen überwältigenden Blick nach Nord und Süd auf die zerklüftete Kliffküste an der Westseite der Insel hat. KLIFF BEINISVÖRÐ ■ Auf Suðuroy erlebt man den Gegensatz zwischen den sanften Osthängen und den schroffen Felswänden im Westen, wo die Wellen der offenen See zuschlagen, wohl am stärksten, wenn man im Süden der Insel von dem Dörfchen Lopra aus der einspurigen Straße, die sich südwärts ins Gebirge hochwindet, folgt und nach etwas 5 km zum Kliff Beinisvörð gelangt. Das Kliff fällt 470 m senkrecht ins Meer ab und ist in dieser Art das zweithöchste auf den Färöern. Zu-

sammen mit den saftgrünen Hängen der Umgebung ergibt sich ein denkbar fotogerechtes Bild. GESCHICHTENERZÄHLER ■ Erzählungen und Sagen von Merkwürdigkeiten in alter Zeit sind in Sumba, dem südlichsten Dorf der Färöer, zu Hause. Hier lauscht man gebannt begabten Erzählern von Heldenliedern und Geschichten der Vorväter: von den Friesen auf Akraberg,

dem Zaubermädchen Tíli-Táta, den Hargabrüdern und der Hexe Barbara. SÜDENDE DER FÄRÖER ■ Auf Akraberg, wo die Straße zu Ende ist, steht wie ein Ansichtskartenmotiv ein Leuchtturm mit Wärterhaus und Nebengebäuden. Viele geführte Wanderungen über die Insel gehen von hier aus. 5 km südlich von Akraberg liegt als südlichster Punkt der Färöer Munkurin, eine Grup-

REMOTE UNFORGETTABLE

DRAMATIC

VisitSuðuroy Tvøroyri, Tvørávegur 37, Tel. +298 611080 • Vágur, Vágsvegur 57, Tel. +298 239390

101


ANGEBOTE, SUÐUROY UND LÍTLA DÍMUN

#akraberg DAS FINDEN SIE VOR:

pe niedriger, von den Atlantikwellen immer wieder überspülter Felsenriffe.

Sandvík 72 Einw. Hvalba 601 Einw. Tvöroyri/Trongisvágur 848/527 Einw.

LÍTLA DÍMUN VÖGEL UND SCHAFE ■ Nur Vögel und Schafe bewohnen die in Privatbesitz befindliche steile, konisch geformte Insel Lítla Dímun. Drei Exemplare der früheren, wildlebenden, ziegenähnlichen Schafrasse auf den Färöern, deren letzte Vertreter sich auf dieser Insel fanden und hier 1860 ausgerottet wurden, sind im Kulturhistorischen Museum in Tórshavn ausgestellt.

SHOPPING CENTRE

Öravík / Öravíkslíð 29/56 Einw. Famjin 82 Einw. Vágur 1.349 Einw. SHOPPING CENTRE

Lopra 85 Einw. Sumba 258 Einw. Hov 97 Einw. Porkeri 319 Einw. Zeichenerklärung s. S. 4

Ryskjuvatn Fámará Í Botni

Bjargatrøðin

Dalsvegur

Skálav

egur

a øt

Stó

rhe

Toft a

líð

ygg ju Mark r noyra

ur

ur

veg Kráa

Líða

Fja

lsg

Toftav Vágsvegur egur

eg Vágsv

rve

ur

veg

jar

Egg

Vágur Zeichenerklärung s. S. 4

102

jum

rveg

r gu ve

Vágseiði

SHOPPING CENTRE

ygg

áa

r Kr gu ve ará gv Gjó

ur

eg

isv

Foss

N

ftar

Geilin

ur

ta

Bøgø

Eið

Í To

Geilin Høgabø avegur

gur

ÁO

yru

nu

m

Lopra Sumba Akraberg

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


ANGEBOTE, SUÐUROY UND LÍTLA DÍMUN

Angebote

auf Suðuroy und Lítla Dímun Foto: Andrea Ricordi

Der Leuchtturm auf Akraberg (Suðuroy), der Südspitze der Färöer

BUSFAHRTEN Sumba: Auf dieser Busfahrt nach Sum­­ ba, dem südlichsten Dorf auf Suður­­­oy, wird in Vágur Halt ge­macht, wo wir das bescheidene Ruth-Smith-Museum besuchen, das wenig, aber Gutes zu bieten hat. Anschließend geht es zur Landenge Vágs­­eiði, einem fantastischen Stück Natur. Im Dorf Lopra be­sichtigen wir eine geo­logische For­schungs­boh­­rung. Vom 469 m hohen Berg Beinisvörð erlebt man die grandiose Aussicht, und schließlich besuchen wir den Leuchtturm auf Akraberg.

WANDERUNGEN Nach Hvannhagi: Gleich nördlich von Tvör­­­oy­ri liegt eine der schön­sten und ei­ gen­­artigsten Stellen auf den Fär­ö­ern mit einer be­zaubernden Aussicht auf Lítla Dímun und Stóra Dímun: Hvann­hagi (‘Engelwurzfeld’), üb­ri­gens auch geologisch hoch­inte­res­sant. In und um Fámjin: Eine leichte Wanderung. Zuerst besuchen wir die Kirche, wo der Prototyp der färöischen Flagge hängt. Hier hören Sie spannende Erzählungen über Dorf und Kirche. Anschließend gehen wir zum Kirkjuvatn (‘Kirchsee’) hinauf und weiter zum Aus­sicht­spunkt Nev mit einem großartigen Blick auf die steile Westküste. Dauer der Wanderung einschl. Besuch der Kirche etwa 1½ Stunden.

Zur Kasparhöhle bei Sumba: In dieser Höhle hausten im 18. Jahrhundert die Brüder Kaspar und Sjúrður nach ihrer Flucht aus der Hafenfestung in Tórshavn, wo sie, wegen Schafdiebstahls angeklagt, zum Transport ins Zuchthaus in Kopenhagen einsaßen. Neben der nach Kaspar benannten Höhle benutzten sie eine weitere zum. Trocknen von Schaffleisch, die jetzt „Fleischhöhle“ genannt wird. Beide Höhlen werden besucht. Blæðing, die eigenartige Gegend bei den Höhlen, ist übersät mit großen, weißen Steinen.

ANGELFAHRT UND SIGHTSEEING MIT SEGELSCHIFF Angeln auf See? Hier sind Sie richtig! Von Tvöroyri aus machen wir Angelund Sightseeingfahrten mit Segelschiff. Für nähere Auskünfte und Anmeldung wenden Sie sich bitte an das Verkehrsbüro in Tvöroyri.

EIN ERLEBNIS: DIE EINZIGE KOHLENGRUBE DER FÄRÖER Auf einer Führung durch die Grube bei Hvalba, die noch in herkömmlicher Weise

betrieben wird, berichten Bergleute die Geschichte des Abbaus. Das Verkehrsbüro in Tvöroyri vermittelt Führungen.

BESUCH EINER KUNSTGALERIE Die Galerie Oyggin in Tvöroyri-Trongisvágur veranstaltet Ausstellungen färöischer und skandinavischer Künstler. Geöffnet ist täglich (außer Montag) 14-18 Uhr. Der Galeriebesitzer veranstaltet auch Kunstreisen.

ABENTEUER-TAGESAUSFLUG NACH LÍTLA DÍMUN Dieser außergewöhnliche Ausflug wird nur einmal im Jahr veranstaltet, mit dem Boot von Hvalba oder dem Hubschrauber von Tvöroyri aus. Ein fantastisches Naturerlebnis unter Vögeln und Schafen. Möglichkeit zur Übernachtung unter primitiven Verhältnissen.

WICHTIG! Beachten Sie die Richtlinien für Wanderer auf S.8-9.

Für eingehendere Auskünfte wen­den Sie sich bitte an: Visit Suðuroy, Tvöroyri Tel. +298 611080, fax +298 371814 info@tvoroyri.fo, www.visitsuduroy.fo

Visit Suðuroy, Vágur Tel. +298 239390, info@vagur.fo, www.visitsuduroy.fo

103


INFO GELB BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Info gelb Die folgenden Seiten geben Ihnen alle Informationen, die Sie bei Ihrem Besuch auf den Färöern benötigen: Öffnungszeiten, Sehenswürdigkeiten, Unterkunftsmöglichkeiten u.a.m. Anordnung nach Sachgruppen in alphabetischer Reihenfolge.

1. APOTHEKEN............................ S. 105

12. FAHRRADVERLEIHE .............. S. 108

27. SPEISELOKALE ...................... S. 112

2. AUSFLÜGE .............................. S. 105

13. FREUNDESKREIS .................... S. 108

Bars

Ausritte

14. GELDAUTOMATEN.................. S. 108

Cafés

Bootsfahrten

15. INLANDSVERKEHR ................ S. 108

Cafeterias

Busfahrten

Busse und Fähren

Fastfood

Hubschrauberverkehr

Grillbars

Hochseeangeln

16. INTERNETCAFÉS, -SERVICE ... S. 108

Pizzerias

Kajak

17. KINOS ..................................... S. 109

Restaurants

Rapelling

18. KRANKENHÄUSER ................. S. 109

28. TANKSTELLEN......................... S. 115

Segelfahrten

19. MUSEEN UND GALERIEN ...... S. 109

29. TAXIS ...................................... S. 115

Surfen

20. NACHTKLUBS UND

30. TENNISPLÄTZE ...................... S. 115

Tauchen

DISKOTHEKEN ....................... S. 110

31. THEATER/KULTURHÄUSER.... .S. 115

Vogelbeobachtung

21. POLIZEI .................................. S. 110

32. TOURISMUSZENTRALE........... S. 116

22. POSTSTELLEN ........................ S. 111

33. UNTERKUNFT ........................ S. 116

Führung

23. REISEBÜROS .......................... S. 111

Ferienwohnungen

3. AUSLANDSVERKEHR ............. S. 106

24. REISEVERANSTALTER ........... S. 111

Gästehäuser

Fluglinien

25. SCHWIMMBÄDER .................. S. 111

Hotels

Hochseefähren

26. SOUVENIRS / ANDENKEN ...... S. 112

Jugendherbergen

4. AUTOVERMIETUNG ............... S. 106

Andenken

Privatzimmer

5. BANKEN ................................. S. 106

Ansichtskarten

Übernachtung von Gruppen

6. BOWLING ............................... S. 106

Zimmer mit Frühstück

7. BRAUEREIEN .......................... S. 106

Bücher

34. VERKEHRSBÜROS/TOURIS-

8. BÜCHEREIEN .......................... S. 106

Geschenkartikel

TENINFORMATIONEN............. S. 117

9. BUCHHANDLUNGEN .............. S. 107

Glaskunst

35. WÄSCHEREIEN........................ S. 117

10. BUSVERMIETUNG .................. S. 107

Holzkunst

36. WEIN- UND SPIRITUOSEN-

(Touristenbusse)

Keramik

HANDLUNGEN ........................ S. 117

11. CAMPINGPLÄTZE ................... S. 107

Kunst

Fischen und

Wanderungen/ Rundgänge mit

Ausgestopfte Vögel

Musik Poster Schmuck Silber Stickereien Strickwaren Walmesser

104

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag


Norðoyggjar Bootsfahrten, Traditionssegler Dragin Tel. 456939, FO-700 Klaksvík, www.dragin.fo

Ausritte, Viking Horses Kontakt: Visit Runavík Heiðavegur 13, FO-600 Saltangará, Tel. 417060 visit@runavik.fo, www.visitrunavik.fo (1)-(5) 10.00-16.00

Wanderungen Visit Runavík Heiðavegur 13, FO-600 Saltangará, Tel. 417060 visit@runavik.fo, www.visitrunavik.fo (1)-(5) 10.00-16.00

Hochseeangeln, GreenGate Niels Winthers göta 5, FO-100 Tórshavn Tel. 320520, Fax 320522 info@greengate.fo, www.greengate.fo Hochseeangeln, Motorboot Blástein FO-350 Vestmanna, Tel. 581582 magniblastein@kallnet.fo www.fishingwithblastein.com Kajak, Havnar Kajakforening Álaker, FO-100 Tórshavn, Tel. 223592

Surfen, Faroe Islands Surf Guide faroeislandssurfguide@gmail.com Vogelbeobachtung, Jens-Kjeld Jensen Í Geilini 37, FO-270 Nólsoy, jkjensen@olivant.fo nolsoy@gmail.com, www.jenskjeld.info Wanderungen, Stadtführungen Nach Vereinbarung Auskunft: Visit Tórshavn, Niels Finsens göta 17 FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 torsinfo@torshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-16.00 Wanderungen, Bootsfahrten u. a. Heimdal Tours Granagöta 30, FO-100 Torshavn, Tel. 591858 booking@heimdaltours.com www.heimdaltours.com Suðuroy Angelfahrten und Sightseeing mit Boot, AraTours Traðarvegur 88, FO-800 Tvöroyr Tel. 572424/571151, ara.tours800@gmail.com

Angelfahrten sowie Fahrten nach Hvannhagi und Stóra Dímun, MS Thorshavn (mit Hilfs­­beseglung) FO-800 Tvöroyri, Tel. 599800/286554 thorshavn@mail.fo, www.thorshavn.net Ausflüge nach Lítla Dímun (kleinste und als einzige unbewohnte Insel der Färöer) Rói Schröter, Nesvegur 54 FO-850 Hvalba Tel. 227309/548170 ldimun@ldimun.com, www.ldimun.com Aussichtsfahrten mit Boot, Rapelling Actionboat Føroyar Sigurd Gudmundsson, Á Nesi 5, FO-925 Nes-Vágur Tel. 213359/252749, sigurd@actionboat.fo Segelfahrten Traditionssegler Johanna TG 326 FO-900 Vágur, Tel. 217310/374486, vagsship@olivant.fo, www.johanna.fo Wanderungen, Aktiv s/p, Inh. Arni Nielsen Famjinsvegur 2, FO-870 Famjin Tel. 572929, aktiv@aktiv.fo Wanderungen zu den Kohlengruben und verschiedene Ausflüge Auskunft: Visit Suðuroy, Tvörávegur 37, FO-800 Tvöroyri, Tel. 611080 Fax 371814, info@tvoroyri.fo www.visitsuduroy.fo (1)-(4) 08.00-16.00, (5) 08.00-15.00 Auskunft: Visit Suðuroy, Vágsvegur 57 FO-900 Vágur, Tel. 733090/239390 (1) 10.00-18.00, (2)-(5) 10.00-16.00 (6) 10.00-14.00 info@vagur.fo,www.visitsuduroy.fo Vágar Ausritte, Davidsen Hestar Joan Hendrik Davidsen, FO-370 Miðvágur Tel. 210737/332737, henge@kallnet.fo

Bootsfahrten, Lakeside Sightseeing Torvgöta, FO-385 Vatnsoyrar, Tel. 333123/213582 www.lakeside.fo, lakeside@lakeside.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

105

BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Eysturoy Eysturoyar Apotek Wanderungen, Bootsfahrten, Angelfahrten, Mýravegur 6, FO-620 Runavík, Tel. 473400, Fax 473401, eysturoyar@apotek.fo, www.apotek.fo Schnorcheln und Tauchen Visit Norðoy (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 09.00-13.00 Biskupsstöðgöta 9, FO-700 Klaksvík, Tel. 456939 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo Norðoyggjar Sommer (Mai - August): (1)-(5) 09.00-17.00, Norðoya Apotek (6) (Juni - August) 10.00-14.00 Klaksvíksvegur 5, FO-700 Klaksvík, Tel. 472500 Winter (September - April): (1)-(5) 09.00-16.00 Fax 456055, nordoya@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-12.00 Wanderungen, Hiking.fo, Ihr Bergführer Tel. 286436, hiking@hiking.fo, www.hiking.fo Streymoy Apotekið Steinatún Sandoy Niels Finsens göta 17, P.O.Box 3010 Wanderungen Sagalands FO-110 Tórshavn, Tel. 341161 Auskunft: Visit Sandoy, Skopunarvegur 1 steinatun@apotek.fo, www.apotek.fo FO-240 Skopun, Tel. 222078, info@visitsandoy.fo, (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00 www.visitsandoy.fo, (1)-(5) 10.30-16.00 Tjaldurs Apotek Wanderungen, Bootsfahrten R. C. Effersöes göta 31,P.O.Box 3010 Jóan Petur Clementsen FO-110 Tórshavn, Tel. 341100, Fax 341195 FO-210 Sandur, Tel. 361019/286119 tjaldur@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 10.00-14.00, (7) 14.30-15.00 Streymoy Ausflüge (verschiedene) auf Nólsoy Suðuroy Auskunft: Visit Nólsoy, FO-270 Nólsoy Suðuroyar Apotek Tel. 527060, info@visitnolsoy.fo, www.visitnolsoy.fo FO-800 Tvöroyri, Tel. 371076, Fax 371768 1. Juni - 30. September. Sonst auf Anfrage suduroyar@apotek.fo, www.apotek.fo (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-12.00 Ausritte, Berg Hestar við Oyggjarvegin, FO-100 Tórshavn Nur rezeptfrei: Suðuroyar Heimavirki Vágsvegur 47, 900 Vágur, Tel. 373960, Fax 373960 Tel. 316896/216896, www.berghestar.com (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-12.00 Bootsfahrten, Norðlýsið FO-110 Tórshavn, Tel. 321945 2 AUSFLÜGE tn24@nordlysid.com, www.nordlysid.com Alle Inseln Bootsfahrten, Sightseeing, RIB 62 Wanderungen Tel. 566262, info@rib62.com, www.rib62.com Hiking.fo, Tel. 286436, hiking@hiking.fo, www.hiking.fo Bootsfahrten, Vestmanna Birdcliffs - Skúvadal FO-350 Vestmanna, Tel. 471500, Fax 471509, Guide to Faroe Islands touristinfo@olivant.fo, www.puffin.fo Pedda við Stein göta 22, FO-100 Tórshavn Tel. 273044, info@guidetofaroeislands.fo Busfahrten, Wanderungen, MM Tours www.guidetofaroeislands.fo Bakkavegur 39, FO-350 Vestmanna, Tel. 782020 mmtours@mmtours.fo, www.mmtours.fo Eysturoy Verschiedenes Busfahrten, Smyril Line Excursions Eysturoy mit Einheimischen erkunden Yviri við Strond 1, FO-110 Tórshavn,Tel. 345900 Kontakt: Visit Runavík booking@excursions.fo, www.excursions.fo Heiðavegur 13, FO-600 Saltangará, Tel. 417060 visit@runavik.fo, www.visitrunavik.fo Busfahrten, Tora Tourist (1)-(5) 10.00-16.00 Hoyvíksvegur 66, Postfach 3012, FO-110 Tórshavn Tel. 315505, Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo Wanderungen, Ausflüge mit Gruppen Visit Eysturoy – Fuglafjörður Fischen, Wanderungen, Ausritte Í Stöð 14, 530 Fuglafjörður, Tel. 238015, Fisking & Frítíð, 350 Vestmanna visit@fuglafjordur.fo, www.visiteysturoy.fo Tel. 289001/424001, fiskogfritid@email.fo (1)-(4) 09.00-17.00, (5) 09.00-16.00 (6) 09.00-12.00 Hochseeangeln, 62°N incoming Hoydalsvegur 17, FO-100 Tórshavn, Tel. 340000 Rapelling in Æðuvík, Sherpa, Tel. 256736 Fax 340011, incoming@62n.fo, www.62n.fo sherpa@sherpa.fo, www.sherpa.fo

Naturerlebnisse, Teambuilding, Firmenausflüge, NAX Oyggjarvegur 45, FO-100 Tórshavn Tel. 207676, info@nax.fo, www.nax.fo

INFO GELB

1 APOTHEKEN


INFO GELB

Wanderungen, Rapelling, Klettern Reika Adventures Traðarvegur 29, FO-360 Sandavágur Tel. 267900, reika@reika.fo, www.reika.fo

Vágar 62°N car rental Hertz – Sixt – Europcar, Vágar Lufthavn/62°N FO-380 Sörvágur, Tel. 733510/340000 car@62n.fo, www.62n.fo

Wanderungen, Bootsfahrten Auskunft: Visit Vágar, Flughafen Vágar FO-380 Sörvágur, Tel. 333455 vagar@visitvagar.fo, www.visitvagar.fo

AVIS Föroyar Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur Tel. 358800/212765, Fax 358801, info@avis.fo

BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

3 AUSLANDSVERKEHR

JustDrive info@justdrive.fo, www.justdrive.fo

Fluglinien Atlantic Airways Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur Tel. 341000/341010, Fax 341021 booking@atlantic.fo, www.atlantic.fo

Faroe Cars Vága Floghavn, 380 Sörvágur, Tel. 783000 info@faroecars.fo, www.faroecars.fo

Passagier- und Autofähre Yviri við Stond 1, Postfach 370 FO-110 Tórshavn, Tel. 345900, Fax 345950 office@smyrilline.fo, www.smyrilline.fo

4 AUTOVERMIETUNG Eysturoy BBR-Service Skriðugöta 18, FO-626 Lambareiði Tel. 449111/219111 Fax 449011, bbr@bbr.fo, (1)-(5) 08.00-16.10 Norðoyggjar NÓA FO-700 Klaksvík, Tel. 459999/757575 Reyni Service Klingrugarður, FO-700 Klaksvík, Tel. 473040 Streymoy AVIS Föroyar Staravegur 1-3, Postfach 1039, FO-110 Tórshavn Tel. 358800, Fax 317735, avis@avis.fo, www.avis.fo (1)-(5) 08.00-17.00 Bilrøkt Stiðjagöta 3, Postfach 1234, FO-110 Tórshavn Tel. 358888, bilrokt@bilrokt.fo, (1)-(5) 08.00-17.00 Faroe Incoming Tel. 510600, info@faroeincoming.com www.faroeincoming.fo FaroeGuide Mannbrekka 8, FO-188 Hoyvík, Tel. 266833 faroeguide@faroeguide.fo, www.faroeguide.fo Rental Cars Blankagöta 1, FO-100 Tórshavn, Tel. 626262 info@arctic.fo, www.arctic.fo (1)-(5) 08.00-21.00, (6)-(7) 09.00-21.00 RentYourCar.fo Vestara Bryggja 15, FO-100 Tórshavn, Tel. 775000 info@rentyourcar.fo, www.rentyourcar.fo Reyni Service Vegurin Langi, FO-188 Hoyvík Tel. 353040, Fax 353041, rs@reyniservice.fo www.reyniservice.fo Suðuroy Bryggjan FO-900 Vágur, Tel. 221967 Facebook: Bryggjan Billeiga Verkstaðið hjá Jón á Hövdanum, FO-800 Tvöroyri, Tel. 212626

106

Unicar FO-360 Sandavágur, Tel. 332527 Fax. 333527 unicar@olivant.fo, www.uni-cars.com Vest Car Rent FO-380 Sörvágur, Tel. 228450 vestcarrent@gmail.com, www.vestcarrent.fo

5 BANKEN Eysturoy BankNordik Heiðavegur 54, FO-600 Saltangará Tel. 330330, Fax 448511, kundi@banknordik.fo (2) 10.00-12.00, (4) 14.00-16.00 Kundenberatung: (1)-(5) 09.00-16.00 Betri Heiðavegur 17, FO-610 Saltangará Tel. 348000, Fax 348810, saltangara@betri.fo (1)-(5) 09.30-16.00 Norðoyar Sparikassi í Stöð 7, FO-530 Fuglafjörður Tel. 475000, ns@ns.fo, www.ns.fo (1)-(3) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00, (5) 09.30-16.00

Norðoya Sparikassi Miðlon, Hoyvíksvegur 67, FO-100 Tórshavn Tel. 475000, Fax 476015, ns@ns.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Suðuroyar Sparikassi Staravegur 9, FO-100 Tórshavn Tel. 359870, Fax 359873, ss@ss.fo, www.ss.fo (1)-(5) 09.30-16.00, Kassendienst 13.00-16.00 Suðuroy BankNordik Sjógöta 2, FO-800 Tvöroyri, Tel. 330330 Fax 371876, (1), (5) 09.30-16.00 Betri FO-800 Tvöroyri, Tel. 348000, Fax 348826 tvoroyri@betri.fo, (1)-(5) 09.30-16.00 Suðuroyar Sparikassi Vágsvegur 60, FO-900 Vágur, Tel. 359870 ss@ss.fo, www.ss.fo, (1)-(5) 13.00-16.00 Vágar BankNordik Jatnavegur 26, FO-370 Miðvágur, Tel. 330330 Fax 332555, kundi@banknordik.fo (1)-(5) 10.00-16.00 Betri Jatnavegur 16, FO-370 Miðvágur, Tel. 348000 Fax 348820, midvagur@betri.fo, (1)-(5) 09.30-16.00

6 BOWLING Eysturoy Bowlinghöllin Bovling & matur í Leirvík, Hövdavegur 5 FO-520 Leirvík, Tel. 663366/663367, Fax 443700 bovling@bovling. fo, www.bovling.fo Küche: (1)-(4) 12.00-14.00 u. 17.00-21.00 (5) 12.00-14.00 u. 17.00-22.00 (6) 16.00-22.00, (7) 16.00-21.00 Bowling: (1)-(4) 15.00-22.00, (5) 15.00-01.00 (6) 16.00-01.00, (7) 16.00-22.00

Norðoyggjar BankNordik Streymoy Við Sandin 12, FO-700 Klaksvík, Tel. 330330 Fax 456339, (1)-(3), (5) 10.00-16.00, (4) 10.00-17.00 Bowlinghöllin á Hálsi Heykavegur 1, FO-100 Tórshavn Tel. 358181, www.bowling.fo Betri (1) 17.00-21.00, (2)-(4) 11.30-21.00, Bögöta 1, FO-700 Klaksvík, Tel 348000 Fax 348809, klaksvik@betri.fo, (1)-(5) 09.30-16.00 (5) 11.30-22.00, (6) 13.00-22.00, (7) 13.00-21.00 Norðoya Sparikassi Ósavegur 1, Postfach 149, FO-700 Klaksvík Tel. 475000, Fax 476000, ns@ns.fo, www.ns.fo (1)-(3),(5) 09.30-16.00, (4) 09.30-18.00 Sandoy Betri Heimasandsvegur 60, FO-210 Sandur, Tel. 348000 Fax 348823, sandur@betri.fo, (3) 09.00-16.00 Streymoy BankNordik Oknavegur 5, FO-100 Tórshavn, Tel. 330330 Fax 315850, info@banknordik.fo (1)-(5) 09.00-16.00 Betri Yviri við Strond 2, FO-100 Tórshavn, Tel. 348000 Fax 348400, betri@betri.fo, www.betri.fo Betri Sverrisgöta 3, FO-100 Tórshavn, Tel. 348000 Fax 348348, betri@betri.fo, www.betri.fo (1)-(5) 09.30-16.00

7 BRAUEREIEN Norðoyggjar Föroya Bjór Klaksvíksvegur 19, FO-700 Klaksvík, Tel. 475454 Fax 475455, fb@foroyabjor.fo, www.bjor.fo Streymoy Okkara Uppi á Heiðum 1, FO-176 Velbastaður, Tel. 311030 www.okkara.fo, (1)-(5) 08.00-17.00, (6) nach Absprache

8 BÜCHEREIEN Eysturoy Bücherei in Fuglafjörður Í Stöð 1, FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238016 bokasavn@fuglafjordur.fo (1)-(4) 09.00-17.00, (5) 09.00-16.00 (6) 09.00-12.00 Bücherei in Göta við Gjónna 4, FO-510 Göta, Tel 441859 bokasavn@eystur.fo (2) 16.30-18.30, (3) 09.30-10.30, (4) 17.30-18.30

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag


Bücherei in Strendur Skúlavegur 7, FO-490 Strendur, Tel. 448707 (1) 09.30-09.45 u. 10.40-11.45 u. 18.00-20.00 (2) 09.30-09.45, (3) 09.30-11.45 u. 19.00-21.00 (4) 08.45-09.45, (5) 09.30-09.45 www.sjovar.fo/bokasavn

Bücherei við Lökin Rókavegur 1, FO-620 Runavík, Tel. 447337 Fax 288900, www.lokin.fo, (1)-(5) 13.00-18.00 Sunda bókasavn Skúlavegur 5, FO-400 Oyrarbakki, Tel. 407249 www.bokasavn.fo, (3) 14.00-20.00 Norðoyggjar Bücherei in Klaksvík Tingstöðin, FO-700 Klaksvík, Tel. 455757 Fax 455747, kb@kb.fo, www.kb.fo (1)-(5) 13.00-18.00, (6) 10.00-13.00 1. Juni - 1. September: (6) geschlossen Sandoy Bücherei in Sandur Mörkin Mikla 3, FO-210 Sandur, Tel. 211939 (1)-(5) 09.00-17.00 Streymoy Býarbókasavnið (Stadtbibliothek) Niels Finsens göta 7, Postfach 358 FO-110 Tórshavn, Tel. 302030, Fax 302031 bbs@bbs.fo, www.bbs.fo (1)-(5) 10.00-18.00, (6) 10.00-17.00, (7) 14.00-17.00 Föroya Landsbókasavn (Landesbibliothek) J. C. Svabos göta 16, Postfach 61 FO-110 Tórshavn, Tel. 340525, Fax 310371 lbs@landsbokasavnid.fo, www.flb.fo (1)-(4) 10.00-18.00, (5) 10.00-17.00 Bücherei in Hvalvík Hvalvíksvegur 75, FO-430 Hvalvík, Tel. 421014 (2) 15.00-18.00 Bücherei in Vestmanna Hallarvegur 16, FO-350 Vestmanna Tel. 424551, vestbok@skulin.fo (2),(4) 16.00-18.00 Suðuroy Bücherei in Vágur, Vágsvegur 57 FO-900 Vágur, byarbokasavn@vagur.fo (1) 10.00-18.00, (2)-(5) 10.00-16.00 (6) 10.00-14.00 Vágar Schulbibliothek á Giljanesi, FO-360 Sandavágur (1),(4) 19.00-20.30 Schulbibliothek Sörvágur FO-380 Sörvágur, (3) 18.30-20.00

9 BUCHHANDLUNGEN Eysturoy Bókabúðin Spf Heiðavegur 15, Postfach 78, FO-610 Saltangará Tel. 449292, Fax 449293, info@bokabudin.fo (1)-(4) 09.00-17.30, (5) 09.00-18.00 (6) 09.00-14.00

Streymoy H. N. Jacobsens Bókahandil Vaglið 2, Postfach 55, FO-110 Tórshavn Tel. 311036, Fax 317873, hnj@hnj.fo, www.hnj.fo (1)-(3) 09.00-17.30, (4) 09.00-19.00 (5) 09.00-18.00, (6) 10.00-16.00 Rit & Rák, SMS Tinghúsvegur 60, Postfach 1158 FO-110 Tórshavn, Tel. 603030, Fax 603031 ritograk@ritograk.fo, www.ritograk.fo (1)-(4) 10.00-18.00, (5) 10.00-19.00 (6) 10.00-16.00 Suðuroy Suðuroyar Heimavirki Vágsvegur 47, FO-900 Vágur, Tel. 373960 Fax 373960, (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 10.00-13.00 Bókahandil Tangabúðin Sjógöta 113, FO-800 Tvöroyri, Tel 371976

10 BUSVERMIETUNG

MB Tours Postfach 3021, FO-110 Tórshavn, Tel. 322121 Fax 322122, mb@mb.fo, www.mb.fo MM Tours Bakkavegur 39, FO-350 Vestmanna, Tel. 782020 mmtours@mmtours.fo Tora Tourist Traffic Hoyvíksvegur 66, FO-110 Tórshavn, Tel. 315505 Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo Suðuroy AraTours Traðarvegur 88, FO-800 Tvöroyri Tel. 572424/571151, ara.tours800@gmail.com Fámjins Bygdaleið v/Arnbjörn í Smiðjuni Hviltarvegur 5, FO-870 Fámjin, Tel. 212324 Ludvig Poulsen ÍF, FO-900 Vágur, Tel. 239550 MP-Bussar Brekkulág 57, FO-826 Trongisvágur Tel. 226566/371247 Vágar Giljanes Hostel & Coaches FO-360 Sandavágur, Tel. 333465 Fax 332901, giljanes@giljanes.fo

Eysturoy AP Busskoyring Postfach 14, FO-520 Leirvík, Tel. 235250 buss@buss.fo, www.buss.fo

Taxa Buss FO-370 Miðvágur, Tel. 265353

Eysturoyar TAXA Heiðavegur 42, FO-625 Glyvrar, Tel. 717171

Eysturoy Camping, Æðuvík FO-645 Æðuvík, Tel. 221768 hdumvaling@kallnet.fo, ganzjährig

Eysturrutan – Airport shuttle Nýggivegur 7, FO-620 Runavík, Tel. 732000 post@eysturrutan.fo, www.eysturrutan.fo Høj-Bilar Fríðuflötur 3, 490 Strendur, Tel. 284322/218327 Jóhan Sigurð Weihe FO-620 Runavík, Tel. 218010, jsw.bilar@mail.fo Langgaards Bussar Leitisvegur 34, FO-600 Saltangará, Tel. 292929

11 CAMPINGPLÄTZE

Camping, Eiði Camping Niðri á Möl, 470 Eiði, Tel. 717300 martin@frelsunarherurin.fo 1. April – 1. Oktober Camping, Kambsdalur, bei der Sporthalle FO-530 Kambsdalur Tel. 238015, visit@fuglafjordur.fo 15. Juni - 15. August

Pauli Nónklett FO-625 Glyvrar, Tel. 448073/222025

Wohnwagen, Fuglafjörður, beim Kulturhaus FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238015 visit@fuglafjordur.fo

Norðoyggjar Askham Bussar Postfach 181, FO-710 Klaksvík, Tel. 226868 Fax 456868, www.askham.fo, info@askham.fo

Wohnwagen, Selatrað Camping FO-497 Selatrað, Tel. 224064/216276 regina@olivant.fo, www.camping.fo, Ganzjährig

Sandoy Finnleif Fagradal, FO-210 Sandur, Tel. 590600 / 561046 fagradal@kallnet.fo Streymoy Gundurs Bussar Flatnabrekka 6, FO-416 Signaböur, Tel. 575757 HK Bussar Traðavegur 2, FO-435 Streymnes Tel. 233320, hk@hk.fo, www.hk.fo HZ Bussar Streymnesvegur 88, FO-485 Streymnes Tel. 212182, hedin@email.fo

Wohnwagen, Gjógv Flatnagarður við Gjógv, FO-476 Gjógv Tel 423171, www.campingbygjogv www.gjaargardur.fo, 1. Mai – 30. September Zelte, Selatrað Skótadepilin á Selatrað FO-497 Selatrað, Tel. 751075 www.skoti.fo, info@skoti.fo Norðoyggjar Zelte und Wohnwagen, Mikladalur Auskunft.: Visit Norðoy Biskupsstöðgöta 9, FO-700 Klaksvík, Tel. 456939 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo (1)-(5) 09.00-17.00, (6) (Juni – Juli) 10.00-14.00 1. Mai - 1. September

KE Bussar v/Kári Enghamar, FO-100 Tórshavn, Tel. 210165

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

107

BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Bücherei in Toftir Heygsvegur 28, FO-650 Toftir, Tel. 448872 (1) 16.00-18.00, (3) 19.00-21.00

Norðoyggjar Alfa Bókahandil Nólsoyar Páls göta 2, FO-700 Klaksvík Tel. 455533/215533, Fax 457042 alfabok@olivant.fo (1)-(4) 10.00-17.30, (5) 10.00-18-00, (6) 10.00-14.00

INFO GELB

Bücherei in Leirvík Samognarböur 4, FO-520 Leirvík, Tel. 443202 bokasavn@eystur.fo, (3) 15.00-17.00


INFO GELB BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Zelte, Svínoy Auskunft: Visit Norðoy, Biskupsstöðgöta 9 FO-700 Klaksvík, Tel. 456939 (1)-(5) 09.00– 17.00 (6) (Juni - Juli) 10.00–14.00 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo 1. Mai - 1. September Sandoy Zelte und Wohnwagen, Dalur Campsite FO-235 Dalur, Tel. 218901/217901 Fax 361902, helga67@olivant.fo bodvar@olivant.fo. Ganzjährig

Streymoy VisitTórshavn Niels Finsens göta 17, FO-110 Tórshavn Tel. 302425, torsinfo@torshavn.fo www.visittorshavn.fo 1. Mai - 31. August: (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-16.00 Im Juli auch: (7) 11.00-15.00 1. September - 30. April: (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-16.00 Rentabike.fo Sverrisgöta 20, FO-188 Hoyvík, Tel. 270600 rentabike@rentabike.fo, www.rentabike.fo

Zelte und Wohnwagen, Sandur Camping Auskunft: Visit Sandoy, Skopunarvegur 1 FO-210 Sandur, Tel. 361836/222078 info@visitsandoy.fo Streymoy Camping, Vestmanna Camping Fjarðavegur 1, FO-350 Vestmanna Tel. 212245 vestmanna.camping@gmail.com

Zelte, Nólsoy Campsite FO-270 Nólsoy, Tel. 527060 info@visitnolsoy.fo. 1. Mai - 1. September

Vágar Make Travel Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur, Tel. 232101 make@make.fo, www.make.fo

13 FREUNDESKREIS Deutsch-Färöischer Freundeskreis e. V. Vorsitzender: Manfred Schmid-Myszka Stindestraße 10, 12167 Berlin, Deutschland (+49) 30-7969220 info@faeroeer.eu, www.faeroeer.eu

Zelte und Wohnwagen, Tórshavn Campsite Yviri við Strond, FO-100 Tórshavn Auskunft: Visit Tórshavn, Tel. 302425 Fax 316831, torsinfo@torshavn.fo www.visittorshavn.fo. 1. April - 1. Oktober

14 GELDAUTOMATEN

Suðuroy Wohnwagen, Sumba Camping Á Krossinum, FO-970 Sumba, Tel. 370344

BankNordik Á Kneysum 6, FO-650 Toftir

Eysturoy BankNordik Á Vaglinum, FO-470 Eiði

BankNordik Flötuvegur 1, FO-490 Strendur

Wohnwagen, Trongisvágur, Sporthalle Smærugöta 7, FO-826 Trongisvágur Tel. 611080, info@tvoroyri.fo Zelte und Wohnwagen, Kamping Vágseið  Auskunft: Visit Suðuroy info@vagur.fo, Tel. 239390

BankNordik Heiðavegur 54, FO-600 Saltangará Betri Heiðavegur 17, FO-600 Saltangará

Zelte, Tvöroyri, Scouthouse FO-800 Tvöroyri, Tel. 611080, info@tvoroyri.fo

Betri Við Svartheygg 3, FO-460 Norðskála

Zelte, Vágur, Scouthouse Geilin 103, FO-900 Vágur, Tel. 574865 mvil@email.fo. Ganzjährig

Norðoyggjar BankNordik Við Sandin 12, FO-700 Klaksvík

Vágar Zelte und Wohnwagen, bei Miðvágur Giljanes, FO-360 Sandavágur, Tel. 333465 Fax 332901, giljanes@giljanes.fo, www.giljanes.fo. Ganzjährig

Betri Bögöta 12, FO-700 Klaksvík

Zelte, Mykines, List&Gist FO-388 Mykines, Tel. 212985, Fax 321985, mykines@olivant.fo, www.mikines.fo 01. Mai - 31. August

12 FAHRRADVERLIEHE Eysturoy Visit Eysturoy – Fuglafjörður Í Stöð 14, 530 Fuglafjörður, Tel. 238015, visit@fuglafjordur.fo, www.visiteysturoy.fo (1)-(4) 09.00-17.00, (5) 09.00-16.00 (6) 09.00-12.00 Nur elektrische Lastenräder

Sandoy BankNordik Tormansvegur 1, FO-240 Skopun Betri Heimasandsvegur 60, FO-210 Sandur Streymoy BankNordik Áarvegur 16, FO-100 Tórshavn BankNordik Botnavegur 1, FO-410 Kollafjörður BankNordik J.C. Svabosgöta 56, FO-100 Tórshavn BankNordik Karlamagnusarbreyt 19 - 21, FO-188 Hoyvík BankNordik Oknavegur 5, FO-100 Tórshavn

108

BankNordik SMS Shopping Centre, FO-100 Tórshavn Betri Bakkavegur 8, FO-350 Vestmanna Betri Sverrisgöta 3, FO-100 Tórshavn Suðuroy BankNordik Sjógöta 2, FO-800 Tvöroyri BankNordik Vágsvegur 60, FO-900 Vágur Betri Sjógöta 15, FO-800 Tvöroyri Vágar BankNordik Hammershaimbsvegur 1, FO-360 Sandavágur BankNordik Flughafen, FO-360 Sörvágur Betri Jatnavegur 16, FO-370 Miðvágur

15 INLANDSVERKEHR Auskünfte über Busse und Fähren Farstöðin (Terminal) Eystara Bryggja, FO-100 Tórshavn Tel. 343030, Fax 343003, www.ssl.fo Ganztägige Telefonauskunft: 343030 (1)-(5) 08.00-16.00 Busse Bygdaleiðir FO-800 Tvöroyri, Tel. 343000/343030 Fax 343001, fyrisiting@ssl.fo, www.ssl.fo Fähren Strandfaraskip Landsins Sjógöta 5, FO-800 Tvöroyri Tel. 343000/343030, Fax 343001 fyrisiting@ssl.fo, www.ssl.fo (1)-(4) 08.00-16.00 (5) 08.00-15.00 Hubschrauberverkehr Atlantic Airways Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur Tel. 341060, Fax 341061 station@atlantic.fo, www.atlantic.fo

16 INTERNETCAFÉS, -SERVICE Eysturoy Bücherei við Lökin Rókavegur 1, FO-620 Runavík, Tel. 237088 (1)-(5) 13.00-18.00. Gratis WiFi Bücherei in Fuglafjörður Í Stöð 1, FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238016 bokasavn@fuglafjordur.fo (1)-(4) 09.00-17.00, (5) 09.00-16.00 (6) 09.00-12.00 Visit Eysturoy – Fuglafjörður Í Stöð 14, 530 Fuglafjörður, Tel. 238015, visit@fuglafjordur.fo, www.visiteysturoy.fo (1)-(4) 09.00-17.00, (5) 09.00-16.00 (6) 09.00-12.00 Visit Runavík, Heiðavegur 13, FO-600 Saltangará, Tel. 417060, visit@runavik.fo www.visitrunavik.fo, (1)-(5) 10.00-16.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag


Service, Visit Norðoy, Biskupsstöðgöta 9 FO-700 Klaksvík, Tel. 456939 (1)-(5) 09.00-17.00, (6) (Juni - Juli) 10.00-14.00 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo 01. Mai - 01. September

Streymoy Býarbókasavnið (Stadtbücherei) Niels Finsens göta 7, FO-100 Tórshavn bbs@bbs.fo, Tel. 302030 (1)-(5) 10.00-18.00, (6) 10.00-17.00 (7) 14.00-17.00 Suðuroy Bücherei in Vágur Vágsvegur 57, FO-900 Vágur byarbokasavn@vagur.fo (1),(3),(5) 09.00-18.00, (2),(4) 09.00-16.00, (6) 11.00-13.00

17 KINOS Eysturoy Løkshøll Rókavegur 1, Postfach 620, FO-600 Runavík loksholl@loksholl.fo, www.loksholl.fo Norðoyggjar Atlantis Bögöta 5, FO-700 Klaksvík, Tel. 456900 atlantis@atlantis.fo, www.atlantis.fo Streymoy Havnar Bio Tinghúsvegur 8, FO-100 Tórshavn Tel. 311956, bio@bio.fo, www.bio.fo

Galerie, Finleif Mortensen Undir Torvbrekku 12B, FO-490 Strendur Tel. 211306, www.finleifmortensen.dk fokus@olivant.fo, Geöffnet nach Vereinbarung Kulturgeschichte, Høvdahúsini FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238015 Sonst auf Anfrage Kulturgeschichte, á Látrinum Heimtún 5, FO-470 Eiði Tel. 598280 / 211613, fornminnisfelag@synack.fo Vorbestellung erforderlich

Kulturgeschichte, Bootmuseum FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238015 Geöffnet auf Anfrage

Galerie, Listagluggin Dr. Jakobsens göta 15, FO-100 Tórshavn Tel. 510022

Kulturgeschichte, Forni FO-625 Glyvrar, Tel. 226088/448720 Juni - September: (1),(3),(6) 16.00-18.00. Sonst auf Anfrage

Galerie, Smiðjan í Lítluvík Skálatröð, FO-100 Tórshavn, Tel 302010 Wechselnde Öffnungszeiten; bitte bei Visit Tórshavn erfragen.

Kulturgeschichte, Blásastova 512 Norðragöta, Tel. 222717 blasastova@blasastova.fo, www.blasastova.fo Juni - Sept. (2)-(6) 13.00-16.00. Sonst auf Anfrage

Kulturgeschichte, Roykstovan FO-175 Kirkjuböur, Tel. 328089 joannes@patursson.com, www.patursson.fo 1. Juni - 31. August: (1)-(6) 09.00-17.30, (7) 14.00-17.00 Im Winter auf Anfrage

Kulturgeschichte, Gamli Prestagarðurin Bygdarsavnið í Nes Kommunu, Kirkjuvegur 1 FO-655 Nes, Tel. 447696/219214/227096 Geöffnet auf Anfrage Kulturgeschichte und Kunst Báta- og Listasavnið, Kulibakki 8, FO-520 Leirvík Tel. 730150, batasavn@email.fo www.visiteysturland.fo Juni - Sept. Öffnungszeiten auf der Homepage.

Norðoyggjar Klaksvíkar Sjúkrahús Víkavegur, FO-700 Klaksvík Tel. 454545 Fax 457363, www.ks.fo

Norðoyggjar Galerie, Gamla Seglhúsið Klaksvíksvegur 48, FO-700 Klaksvík, Tel. 457072 (1)-(5) 14.00-17.00, (7) 14.00-17.00

Streymoy Landssjúkrahúsið J. C. Svabos göta 43, FO-100 Tórshavn Tel. 304500, Fax. 310064, www.lsh.fo Touristen nach 16 Uhr: ärztlicher Bereit­schaftsdienst (s. S. 120, Nr. 19) oder Notaufnahme

Galerie, Leikalund Klaksvíksvegur 84, FO-700 Klaksvík Tel. 457151, Fax 455479 leikalund@leikalund.com, www.leikalund.com

Eysturoy Galerie, Kulturgeschichte, Gallarí Ribarhús Í Stöð 14, FO-530 Fuglafjörður, Tel. 224427 heimavirk@gmail.com, www.ribarhus.fo (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-14.00

Streymoy Aquarium, Föroya Sjósavn Rættargöta 8, FO-160 Argir, Tel. 505120 sjosavn@gmail.com, www.sjosavn.net Winter: (6)-(7) 14.00-17.00 Sommer: (2)-(7) 14.00-17.00 Sonst auf Anfrage

Kulturgeschichte, Automuseum FO-530 Fuglafjörður, Tel. 215007 / 228201 Geöffnet auf Anfrage

18 KRANKENHÄUSER

19 MUSEEN UND GALERIEN

Kunst, Listasavnið FO-210 Sandur, Tel. 211924 1. Juni - 31. August: (1)-(6) 11.00-13.00

Galerie, Focus Dr. Jakobsens göta 15, FO-100 Tórshavn Tel. 229876, amarian@olivant.fo www.galeriefocus.com. Öffnungszeiten bei Ausstellung: (2)-(5) 15.00-18.00, (6) 16.00-18.00

Kulturgeschichte, Sjóvar fornminnafelag Heygsstöð 4 u. 6, FO-490 Strendur, Tel. 227850 Facebook: Sjóvar fornminnafelag Geöffnet nach Vereinbarung

Suðuroy Suðuroyar Sjúkrahús Sjúkrahúsbrekkan 19, FO-800 Tvöroyri Tel. 343300, Fax 371142, ssh@ssh.fo, www.ssh.fo

Kulturgeschichte, Sands Bygdasavn FO-210 Sandur, Tel. 361836/222078 1. Juni - 31. August: (1)-(6) 14.00-16.00 Sonst auf Anfrage bei Vist Sandoy, Tel. 222078

Kulturgeschichte, Biskupsstøðgarðurin (ehemals Staatspachthof von Nólsoyar Pál) FO-700 Klaksvík, Tel. 264707 www.nolsoyarpall.fo Kulturgeschichte, Norðoya Fornminnissavn Klaksvíksvegur 86, Postfach 145 FO-700 Klaksvík, Tel. 456287/456939 Mitte Mai - Mitte September: (1)-(7) 13.00-16.00 Sandoy Économusée/Kunstwerkstatt, Føroya Grótvirki Tormansvegur 36, FO-240 Skopun, Tel. 331100 fgv@fgv.fo, www.fgv.fo Ganzjährig auf Anfrage geöffnet

BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Sandoy Visit Sandoy, Skopunarvegur 1, FO-240 Skopun, Tel. 361836 info@visitsandoy.fo, www.visitsandoy.fo Sommer (April - September): (1)-(5) 09.00-12.00 u. 13.00-16.00 Winter (Sept. - April): (1)-(5) 13.00-16.00

Galerie, Lávusarhús Á Bakka 2, FO-520 Leirvík Tel. 743058/213324, heimavirki@mail.com (2) 19.00-21.00, (4) 19.00-21.00 (6) 14.00-17.00. Sonst auf Anfrage

Kulturgeschichte, Brunn Museum FO-270 Nólsoy, Tel. 527060 Auskunft beim Verkehrsbüro Kulturgeschichte, gomlu Dúvugarðar FO-436 Saksun, Tel. 422696/594455 www.savn.fo, booking@duvugardar.fo Kulturgeschichte, Saga Museum Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471500/771500, Fax 471509 touristinfo@olivant.fo, www.puffin.fo 1. Mai - 30. September (1)-(6) 10.00-17.00. Sonst auf Anfrage Kulturgeschichte, Naturgeschichte, Tjóðsavn Føroya (Kultur- und naturgeschichtliches Nationalmuseum) Kúrdalsvegur 2, FO-188 Hoyvík Tel. 340500, Fax 312259 savn@savn.fo, www.savn.fo Ausstellung Brekkutún 6 (Tel. 31076) und Freilichtmuseum in Hoyvík: Sommer (15. Mai - 15. September): (1)-(5) 10.00-17.00, (6)-(7) 14.00-17.00 Winter (15. September - 15. Mai): (4)-(7) 14.00-17.00 Im Winter ist das Freilichtmuseum nur auf Anfrage geöffnet. Kunst Listasavn Föroya (Nationalgalerie) Gundadalsvegur 9, Postfach 1141 FO-110 Tórshavn, Tel. 313579 info@art.fo, www.art.fo Sommer (1. Mai - 31. September): (1)-(7) 11.00-17.00 Winter (1. Oktober - 31. Apríl): (2)-(7) 13.00-16.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

INFO GELB

Norðoyggjar Service, Bücherei in Klaksvík Biskskupsstöðgöta, FO-700 Klaksvík, Tel. 455757 Fax 455747, kb@kb.fo, www.kb.fo (1)-(5) 13.00-18.00, (6) 10.00-13.00 1. Juni - 1. September: (6) geschlossen

109


INFO GELB BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Kunst, Mentamálaráðið (Kultusminsiterium) Hoyvíksvegur 72, FO-100 Tórshavn Tel. 306500, www.mmr.fo (1)-(4) 08.00-16.00, (5) 08.00-15.00

Vágar Kulturgeschichte, Kálvalíð FO-370 Miðvágur, Tel. 333455 Vorbestellung erforderlich

Kunst: wechselnde Ausstellungen, Steinprent Skálatröð 16, FO-100 Tórshavn, Tel. 316386 litho@olivant.fo, www.steinprent.com (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 14.00-17.00

Kulturgeschichte, Jansagerði FO-370 Miðvágur, Tel. 333455. Nach Absprache

Kunst: wechselnde Ausstellungen, Myndlist Niels Finsens göta 16, FO-100 Tórshavn Tel. 259505, myndlist@myndlist.fo, www.mynlist.fo (1)-(4) 10.00-17.30, (5) 10.00-18.00, (6) 10.00-16.00 Wechselnde Ausstellungen Norðurlandahúsið (Haus des Nordens) Norðari Ringvegur, FO-100 Tórshavn Tel. 351351, nlh@nlh.fo, www.nlh.fo (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-17.00, (7) 12.00-17.00 Suðuroy Galerie, Gallerí Oyggin Sjógöta 184, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371669/227938 lyset@olivant.fo, www.oyggin.fo (2)-(7) 14.00-18.00

Kulturgeschichte, Krígssavnið (Kriegsmuseum) Varðagöta 61, FO-380 Sörvágur, Tel. 221940 www.ww2.fo. Vorbestellung erforderlich Kulturgeschichte, Sørvágs Bygdarsavn FO-380 Sörvágur, Tel. 253757/333191 Vorbestellung erforderlich

20 NACHTKLUBS UND DISKOTHEKEN Eysturoy Mc Cafe & Bar Heiðavegur 44, FO-600 Saltangará, Tel. 444424 (5), (6) 11.00-04.00 Patrick’s, Karvatoftir 3, 530 Fuglafjörður Tel. 222293, info@patricks.fo, www.patricks.fo

Geschichte: Vágur im 2. Weltkrieg Vágs Sóknar bygdarsavn, Vágsvegur 101 FO-900 Vágur

Norðoyggjar Jacqson Klaksvíksvegur 4, 700 Klaksvík, Tel. 226604

Kulturgeschichte und Galerie, Kulturhaus und Museum Fiskastovan und Savnið á Mýri Stapavegur 1, FO-960 Hov Tel. 370200/224751/373862 www.myri-museum.com, Junif@kallnet.fo

Maverick Gerðagöta 6, FO-700 Klaksvík, Tel. 454570

Kulturgeschichte, Porkeris Bygdasavn FO-950 Porkeri, Tel. 611080 www.porkeris-bygdarsavn.com Juni - August: (7) 14.00-17.00 Sonst auf Anfrage

Streymoy Basecamp Tórsgöta, FO-100 Tórshavn, Tel. 501101 Bassalt Tórsgöta 11, FO-100 Tórshavn, Tel. 214500

Kulturgeschichte, Húsið uttan Ánna FO-860 Sandvík Tel. 611080, info@tvoroyri.fo (Verkehrsbüro in Tvöroyri) Vorbestellung erforderlich

Blábar - Jazz & Blues Niels Finsens göta 23, FO-100 Tórshavn blabar@email.fo, Tel. 226242

Kulturgeschichte, Tvøroyrar Bygdar- og Sjósavn FO-800 Tvöroyri, Tel. 611080/254941 Mai - August: (7) 15.00-18.00 Sonst auf Anfrage bei Visit Suðuroy Kulturgeschichte, Gl. Kgl. Handil (Pub, Café) und Seglloftið (Segelmacherwerkstatt) FO-800 Tvöroyri, Tel. 281856/371856/371040 akt@olivant.fo, www.tfthomsen.com Kunstmuseum, Art gallery in Miðlatún Vágsvegur 57, FO-900 Vágur, Tel. 239390/239391 Kunstmuseum, Ruth Smith Savnið Vágsvegur 101, FO-900 Vágur Tel. 574874/213500/573044/221215/597368 ruthsmithsavn@ruthsmithsavn.com www.ruthsmithsavn.com Vorbestellung erforderlich Traditionsschiff M/S Thorshavn (mit Hilfsbeseglung) 800 Tvöroyri, Tel. 599800/286554 info@thorshavn.net, www.thorshavn.net

Café Essabarr Áarvegur 7, FO-100 Tórshavn Glitnir Gr. Kambans göta 13, FO-100 Tórshavn Tel. 319091/319090, glitnir@glitnir.org www.glitnir.org Havnar Klubbi Tinghúsvegur, FO-100 Tórshavn, info@klubbin.fo Tel. 311552/312736 hvonn (Bar und Café) Tórsgöta 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 350035 Irish Pub Grím Kambans göta 13, FO-100 Tórshavn Tel. 319091/737400, irishpub@irishpub.fo Jomfrúbakkin (Bar) Vágsbotnur 14, FO-100 Tórshavn, Tel. 504792 Landskrona (Sportbar) Tórsgöta 11, FO-100 Tórshavn, Tel. 271210 www.landskrona.fo, landskrona@landskrona.fo

Traditionsschiff, Schoner Johanna Johanna TG 326, 900 Vágur, Tel. 217310/374486 vagsship@olivant.fo, www.johanna.fo

110

Roykstovan Klaksvíksvegur 41, FO-700 Klaksvík, Tel. 456125

Loca (Café und Nachtklub) Magnus Heinarsonar göta 15, FO-100 Tórshavn Tel. 214500, www.loca.fo

Luux Tinghúsvegur 6, FO-100 Tórshavn Tel. 505557, luuxtorshavn@gmail.com Mikkeller (Bar) Gongin 2, FO-100 Tórshavn,Tel. 411500 mikkeller@mikkeller.fo (1)-(4), (7) 17.00-00.00, (5)-(6) 16.00-02.00 Sirkus Föroyar Grím Kambans göta 2, FO-100 Tórshavn Tel. 323135, sirkusfo@gmail.com Taboo Nightclub Niels Finsens göta 11, FO-100 Tórshavn Tel. 501101, ivftaboo@hotmail.com Tórshøll Sverrisgöta 22, FO-100 Tórshavn, Tel. 311565 torsholl@torsholl.fo Suðuroy Hotel Bakkin (Bar) Vágsvegur 69, FO-900 Vágur, Tel. 373961 hotelbakkin@olivant.fo, (1)-(7) 11.00-22.00 Grottan (Bar) Miðbrekkan 1, FO-800 Tvöroyri, Tel. 370171  (5)-(6) 22.00-04.00 Gl. Kgl. Handil (Pub, Café) und Seglloftið Havnarlagið 36, 800 Tvöroyri Tel. 281856/371856/371040 akt@olivant.fo, www.tfthomsen.com Hjá Jugga (Pub, Café) Garðabrekka 2, FO-900 Vágur (5) 20.00-02.00, (6) 20.00-04.00 Tvöroyar Klubbi Miðbrekka 15, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371021 niclasentoki@gmail.com

21 POLIZEI Eysturoy Politistöðin í Runavík Mýravegur 2, Postfach 120, FO-620 Runavík Tel. 471448, Fax 471449, (2)-(5) 10.00-15.00 Norðoyggjar Politistöðin í Klaksvík á Sandinum, Postfach 37, FO-700 Klaksvík Tel. 351448, Fax 457006 (1)-(4) 09.00-15.00, (5) 09.00-15.00 Sandoy Politistöðin á Sandi Mörkin Mikla 3, FO-210 Sandur Tel. 351570, Fax 356101, (2) 10.30-13.00 Streymoy Politistöðin í Tórshavn Yviri við Strond 17, Postfach 3018 FO-110 Tórshavn, Tel. 351448, Fax 351452 www.politi.fo, (1)-(5) 10.00-15.00 Suðuroy Politistöðin á Tvöroyri Kirkjubrekkan 11, Postfach 13, FO-800 Tvöroyri Tel. 371448, Fax 372053, (1)-(5) 10.00-15.00 Vágar Flughafenpolizei FO-380 Sörvágur, Tel. 358848

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag


Hauptpost, Posta Óðinshædd 2, Postfach 3075 FO-110 Tórshavn, Tel. 346000, Fax 346011 posta@posta.fo www.posta.fo, (1)-(5) 09.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Eysturoy Posta, FO-600 Saltangará Tel. 447557, (1)-(5) 10.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Posta, FO-766 Kirkja (Fugloy) Tel. 451137, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Posta, FO-700 Klaksvík Tel. 455008, (1)-(5) 10.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Posta, FO-765 Svínoy Tel. 451218, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Sandoy Posta, Heimasandsvegur 58, FO-210 Sandur Tel. 346121/236075,, (1)-(5) 14.00-15.30 Poststelle mit eigenem Stempel Posta, FO-260 Skúvoy Tel. 361436/236075, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel Streymoy Posta, FO-280 Hestur, Tel. 346000 Posta, FO-270 Nólsoy, Tel. 346000 Poststelle mit eigenem Stempel

Alpha Travel Bókbindaragöta 8, FO-100 Tórshavn Tel. 352900, Fax 352901, alpha@alphatravel.fo flog.fo Tel 318318, flog@flog.fo, www.flog.fo Fonn Flog SMS Einkaufszentrum, Húsagöta 2 FO-100 Tórshavn, Tel. 476363, www.fonnflog.fo GreenGate Incoming Jónas Bronck sgöta 35, FO-100 Tórshavn Tel. 350520, Fax 350521 info@greengate.fo, www.greengate.fo

24 REISEVERANSTALTER

25 SCHWIMMBÄDER

62°N travel Hoydalsvegur 17, Postfach 3225 FO-110 Tórshavn, Tel. 340000, Fax 340011 booking@62n.fo, www.62n.fo

Eysturoy Hallenbadi in der Schule in Fuglafjörður FO-530 Fuglafjörður, Tel. 444243 (1) 19.00-21.00, (4) 18.00-22.00, (6) 14.00-19.00 Donnerstags erhöhte Wassertemperatur: 29-31 Grad Mietbar für DKK 400 die Stunde

Faroe Incoming Sleipnisgöta 17, FO-100 Tórshavn, Tel. 510600 info@faroeincoming.com, faroeincoming.com

Keyp Vágur Oyrarvegur 6, FO-900 Vágur, Tel. 373006

GreenGate Incoming Jónas Broncksgöta 35, FO-100 Tórshavn Tel. 350520, Fax 350521 info@greengate.fo, www.greengate.fo

Norðoyggjar Fonn Flog Biskupsstöðgöta 10, Postfach 109 FO-700 Klaksvík, Tel. 476363 Fax 477373, fonnflog@fonnflog.fo www.fonnflog.fo. (1)-(5) 09.00-17.00

Kreuzfahrtagent, Faroe Agency Yviri við Strond 4, Postfach 270, FO-100 Tórshavn, Tel. 351990, Fax 351991 faroeagency@faroeagency.fo, www.faroeagency.fo

Kreuzfahrtagent, Tor Shipping Kongsgil 22, Postfach 1252 FO-110 Tórshavn, Tel. 358531, Fax 358530 torship@torshipping.fo, www.tor-shipping.fo

Fonn Flog Biskupsstöðgöta 10, Postfach 109 FO-700 Klaksvík, Tel. 476363 fonnflog@fonnflog.fo, www.fonnflog.fo

23 REISEBÜROS

Kreuzahrtagent, Baldursbrá Inh. Johan Mortensen, Postfach 49 FO-110 Tórshavn, Tel. 213510/315372 Fax 311318, baldur@mail.fo

Vágar Make Travel Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur, Tel. 232100 make@make.fo, www.make.fo

Suðuroy Posta, FO-800 Tvöroyri Tel. 371018, (1)-(5) 12.00-15.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Posta, Flughafen Vágar FO-380 Sörvágur, Tel. 236085, (1)-(5) 13.00-14.30

Tora Tourist Traffic Tjarnarlág 41, FO-100 Tórshavn, Tel 315505 Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo

Kreuzfahrtagent, Faroe Ship Eystara Bryggja, Postfach 47, FO-110 Tórshavn, Tel. 349000, Fax 349081 info@faroeship.fo, www.faroeship.fo

Fonn Flog Einkaufszentrum, Húsagöta 2, FO-100 Tórshavn Tel. 476363, www.fonnflog.fo

Vágar Posta, FO-388 Mykines Tel. 310986, (1),(3),(5) 15.00-16.00 Poststelle mit eigenem Stempel

Smyril Line P/F Yviri við Strond 1, Postfach 370, FO-110 Tórshavn Tel. 345900, booking@smyrilline.fo

MB Tours Postfach 3021, FO-110 Tórshavn, Tel. 322121 Fax 322122, mb@mb.fo, www.mb.fo

Posta, FO-100 Tórshavn Tel. 346000 (1)-(5) 09.00-16.00

Kiosk Torgið Vágsvegur 62, FO-900 Vágur (1)-(6) 07.00-22.00, (7) 15.00-22.00

NAX Oyggjarvegur 45, FO-100 Tórshavn Tel . 207676, info@nax.fo, www.nax.fo

Heimdal Tours Norðari Ringvegur 11, FO-100 Tórshavn Tel. 591858, booking@heimdaltours.com www.heimdaltours.com Lysets kunstrejser Palle Julsgart, FO-800 Tvöroyri Tel. 287938, lyset@olivant.fo Make Travel Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur, Tel. 232101 make@make.fo, www.make.fo MB Tours Postfach 3021, FO-110 Tórshavn, Tel. 322121 Fax 322122, mb@mb.fo, www.mb.fo MM Tours Bakkavegur 39, FO-350 Vestmanna, Tel. 782020 mmtours@mmtours.fo

Hallenbad in Leirvík FO-512 Leirvík, (2) 17.00-21.00, (5) 17.00-20.00 (6) 14.00-18.00 Hallenbad in Strendur Skúlavegur 7, FO-490 Strendur Tel. 232730/274478, www.sjovar.fo (1) 17.00-21.00, (3) 16.00-21.00, (6) 09.00-12.00 Hallenbad in Toftir Heygsvegur 28, FO-650 Toftir, Tel. 448213 (1) 18.00-20.00, (3) 16.00-18.00 (4) 17.00-20.00, (6) 12.00-18.00 Norðoyggjar Hallen- und Spaßbad in Klaksvík J. Waagsteinsgöta 1, FO-700 Klaksvík, Tel. 456037 svimjihollin@klaksvik.fo, www.svim.fo Streymoy Hallenbad in Gundadalur, Tórshavn Hoydalsvegur 21, FO-100 Tórshavn Tel. 302072, www.svimjihollin.fo (1) 06.45-09.00, (2)-(5) 06.45-12.00 u. 14.00-20.00 (6) 09.00-12.00 u. 14.00-17.00 (7) 08.00-10.00 u. 14.00-17.00 Hallenbad in Hestur FO-280 Hestur, Tel. 302010 Suðuroy Hallenbad in Tvöroyri Kongabrekkan 18, FO-800 Tvöroyri Tel. 372266/611080 (2),(4) 16.00-19.00, (5) 17.00-20.30 (6) 13.00-17.00, (7) 08.30-10.30

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

111

BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Norðoyggjar Posta, FO-767 Hattarvík (Fugloy) Tel. 451154, (1),(3),(5) 15.00-16.00

Streymoy 62°N travel, Hoydalsvegur 17 Postfach 3225, FO-110 Tórshavn Tel. 340000, Fax 340011 booking@62n.fo, www.62n.fo (1)-(5) 08.00-17.00, (6) 09.00-13.00

INFO GELB

22 POSTSTELLEN


INFO GELB

Faroe Islands Aquatic Centre: Hallenbad und Wellness „Páls Høll” in Vágur Á Oyrunum 17, FO-900 Vágur, Tel. 781000/781001 info@palsholl.com, www.palsholl.com (1) 08.30-09.15 u. 16.00-18.15, (2) geschlossen (3) 16.00-18.15, (4) 08.30-09.15 u. 20.00-21.45 (5) 16.00-18.15, (6) 12.00-17.00 (7) 08.30-10.15 u. 14.00-16.00

BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

26 SOUVENIRS / ANDENKEN Eysturoy Andenken, Berglon Heiðavegur 9-11, FO-600 Saltangará, Tel. 773000 teymavirkid@teymavirkid.fo, www.berglon.fo (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Andenken, Strickwaren, Heimavirkni í Saltangará Heiðavegur 34, FO-600 Saltangará, Tel. 222775 (1)-(5) 13.30-17.30, (6) 10.00-14.00 Andenken, Strickwaren, Lávusarhús Á Bakka 2, FO-520 Leirvík Tel. 743058/213324, heimavirki@mail.com (2) 19.00-21.00, (4) 19.00-21.00 (6) 14.00-17.00. Sonst nach Vereinbarung Andenken, Strickwaren, Navia Postfach 42, FO-650 Toftir, Tel. 449282/739090 navia@navia.fo, www.navia.fo (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00 Andenken, Strickwaren, Noðastova Bakkavegur 20, Ved havnen, FO-530 Fuglafjörður Tel. 285148, katrin@nodastova.fo (1)-(5) 13.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Strickwaren, Hjá Vimu Nólsoyar Páls göta 7, FO-700 Klaksvík Tel. 457712, Fax 457754

Strickwaren, Navia, SMS Húsagöta 2, FO-100 Tórshavn Tel. 739092, www.navia.fo

Strickwaren und Andenken, Norðoya Heimavirki Biskupsstöðgöta 9, Postfach 146 FO-700 Klaksvík, Tel. 456899 Sommer: (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00 Winter: (1)-(5) 13.00-17.30, (6) 10.00-13.00

Strickwaren, Snældan Niels Finsens göta 25, FO-100 Tórshavn Tel. 357154

Strickwaren, TOVA bindistova Klaksvíksvegur 70, FO-700 Klaksvík Tel. 451234, www.tova.fo Walmesser, Magni P. Garðalíð á Geil 10, FO-796 Húsar, Tel. 214225 grindaknivar@grindaknivar.com Sandoy Andenken, Føroya Grótvirki Tomansvegur 36, FO-240 Skopun, Tel. 331100 Fax 331101, fgv@fgv.fo, www.fgv.fo

Souvenirs vom Ort, z. B. Strickwaren, Visit Sandoy Skopunarvegur 1, FO-240 Skopun www.visitsandoy.fo Streymoy Ausgestopfte Vögel, Jens Kjeld Jensen FO-270 Nólsoy, Tel. 327064, Fax 327054

Geschenkartikel, Silber, Nomi, SMS Húsagöta 2, FO-100 Tórshavn, Tel. 320313 Holzkunst, Ole Jakob Nielsen FO-335 Leynar, Tel. 421077

Andenken, Strickwaren, Kunst Piddasahandil/Galleri Ribarhús Í Stöð 14, FO-530 Fuglafjörður, Tel. 224427 heimavirk@gmail.com, www.ribarhus.fo (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-14.00

Keramik, Guðrið Poulsen Sjúrðargöta 16, FO-100 Tórshavn Tel. 315355/253251, leirlist@olivant.fo (5) 16.00-18.00, (6) 10.00-12.00 Nur auf Anfrage geöffnet

Andenken, Visit Runavík Heiðavegur 13, FO-600 Saltangará, visit@runavik.fo, www.visitrunavik.fo (1)-(5) 10.00-16.00

Keramik, Strickwaren und Andenken Visit Tórshavn, Niels Finsens göta 17 FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 torsinfo@torshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 10.00-16.00, (6) 10.00-16.00

Bücher, Bókabúðin Spf Heiðavegur 15, Postfach 78, FO-610 Saltangará, Tel. 449292, Fax 449293, info@bokabudin.fo (1)-(4) 09.00-18.00, (5) 09.00-18.00 (6) 09.00-14.00 Poster, Ansichtskarten usw., Fjord Í Stöð 6, 1. sal, FO-530 Fuglafjörður, Tel. 788393 fjord@fjord.fo, www.fjord.fo (1)-(5) 11.00-17.30, (6) 10.00-14.00 Auch Webshop Strickwaren, Snældan Langanes 6, FO-490 Strendur, Tel. 447154/217154 (1)-(5) 10.00-12.00 u. 13.00-17.00 Norðoyggjar Andenken, Alfa Bókahandil Nólsoyar Páls göta 2, FO-700 Klaksvík Tel. 455533/215533, Fax 457042 alfabok@olivant.fo (1)-(4) 10.00-17.30, (5) 10.00-18-00, (6) 10.00-14.00

112

Kunsthandwerk, Kunst, Keramik, Glaskunst, Geschenkartikel, Strickwaren, Schmuck Öström Sigmundargöta 18, 100 Tórshavn, Tel. 260560 (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-16.00 Musik, Tutl-shoppen Niels Finsens göta 9, FO-100 Tórshavn, Tel. 314504 Fax 318943, info@ tutl.fo, www.tutl.com Posters, EINFALT 'list' Purkugerði 3a, FO-100 Tórshavn, Tel. 522120 handil@einfalt.fo, www.einfaltlist.fo

Kunst, Musik, Andenken, Leikalund Klaksviksvegur, FO-700 Klaksvík, Tel. 457151 (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-13.00 Strickwaren, Búnin Nólsoyar Páls göta 18, FO-700 Klaksvík Tel. 455210

Kunst, Rammubúðin Glarsmiðjan Dr. Jakobsens göta 7, FO-100 Tórshavn Tel. 310623/216623, Fax 212023

Strickwaren und Geschenkartikel Andrias í Vágsbotni Vágsbotnur, Postfach 163, FO-110 Tórshavn Tel. 312040, Fax 314081 Strickwaren und Andenken Føroya Heimavirkisfelag Niels Finsens göta 7, FO-100 Tórshavn, Tel. 522686 (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Strickwaren und Geschenkartikel, Staðið Áarvegur 12, FO-100 Tórshavn, Tel. 321706 Strickwaren, Stickereien, Tógvhúsið Sverrisgöta 19, FO-100 Tórshavn, Tel. 315264 www.togv.fo Strickwaren und Andenken Ullvøruhúsið, Niels Finsens göta 27, Tel 211560 (1)-(4) 10.00-17.30, (5) 10.00-18.00 (6) 11.00-16.00 Auch geöffnet, wenn Kreuzfahrtschiffe im Hafen liegen. Strickwaren und Geschenkartikel Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471500/771500, Fax 471509 touristinfo@olivant.fo, www.visit-vestmanna.com Silber und Andenken, Niels L. Arge Kongabrúgvin, FO-100 Tórshavn, Tel. 311731 Fax 315610, niels-la@olivant.fo Silber und Andenken, Nomi Smykkur og Ur Hoyvíksvegur 67, Miðlon, 100 Tórshavn Tel. 320315, Fax 320475 Suðuroy Andenken, Esla Við Sílá 12, FO-800 Tvöroyri

Andenken, Tangabúðin Sjógöta 115, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371976 Andenken, Torgið Vágsvegur 62, FO-900 Vágur, Tel. 612096 torgidvagur@gmail.com Strickwaren, Gestabúðin Miðtún 6, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371404 Strickwaren, Schmuck u.a., Suðuroyar Heimavirki Vágsvegur 47, Postfach 77, FO-900 Vágur Tel. 373960, Fax 373960 (1)-(5) 09.00-17.30, (6) 09.00-12.00 Vágar Strickwaren und Andenken DUTYFREE FAE Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur, Tel. 331324 dutyfree@dutyfreefae.fo, www.dutyfree.fo Geöffnet in Verbindung mit Landungen und Abflügen

27 SPEISELOKALE Eysturoy Café, Cibo Heiðavegur 51, FO-600 Saltangará Tel. 447400/234000 (1)-(4) 11.30-21.00, (5)-(6) 11.30-22.00 (7) 10.00-21.00

Café, Fjord, Kaffee und färöische Schokolade Í Stöð 6, 1. sal, 530 Fuglafjörður, Tel. 788393 fjord@fjord.fo, www.fjord.fo (1)-(5) 11.00-17.30, (6) 10.00-14.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag


Norðoyggjar Café, Amarant Klingrugarður 6, FO-700 Klaksvík Tel. 455314, post@amarant.fo

Café, Gómagott Niels Finsens Göta 17, FO-100 Tórshavn Tel. 616000, info@gomagott.fo, www.gomagott.fo (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-17.00

Café, Noðastova, Kaffee und färöisches Eis Bakkavegur 20, am Hafen, 530 Fuglafjörður Tel. 285148, katrin@nodastova.fo (1)-(5) 13.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Café Fríða Nólsoyar Páls göta 7, FO-700 Klaksvík Tel. 333344, frida@frida.fo (1)-(4) 09.00-19.00, (5) 9.00-20.00 (6) 10.00 - 20.00

Café, Hornið, SMS Húsagöta 2, FO-100 Tórshavn (1)-(4) 09.00-18.30, (5) 09.00-19.30 (6) 09.00-18.30, (7) 14.00-18.30

Café, Rose’s Cafe Mylnuvegur 17, FO-466 Ljósá, Tel 596803 rosepoulsen2015@gmail.com rosescafecatering.com (2),(4)-(6) 11.30-21.00, (7) 15.00-21.00 Cafeteria, Bygdarhúsið á Strondum FO-490 Strendur, Tel. 232727 Cafeteria, Effo - Fast FO-485 Skálafjörður (1)-(6) 07.30-23.00, (7) 09.00-23.00 Pizzeria, Farhat'sa Pizza Heiðavegur, FO-600 Saltangará, Tel. 448237 (1)-(4) 16.00-01.00, (5)-(6) 16.00-04.00 (7) 17.00-01.00 Pizzeria, Hjá Rafik Glyvravegur 6, FO-625 Glyvrar, Tel. 445959 (1)-(4) 17.00-00.00, (5)-(6) 17.00-04.00 (7) 17.00-00.00 Pizzeria, Joe Pizza Strandatún 1, Keller, 490 Strendur, Tel 442400 Facebook: Joe Pizza, (1)-(7) 16.00-23.00 Pub, Patrick's Karvatoftir 3, FO-530 Fuglafjørður, Tel. 222293 info@patricks.fo, www.patricks.fo (5)-(6) ab 21.00 Im Sommer eventuell andere Öffnungszeiten Restaurant, Bowlinghöllin í Leirvík Hövdavegur 3, FO-520 Leirvík (1)-(4) 12.00-14.00 u. 17.00-21.00 (5) 12.00-14.00 u. 17.00-22.00 (6) 16.00-22.00, (7) 16.00-21.00 Restaurant, Gjáargarður FO-476 Gjógv, Tel. 423171/211590 Fax 423505, info@gjaargardur.fo www.gjaargardur.fo Restaurant, Hotel Runavík Heiðavegur 6, FO-620 Runavík, Tel. 663333 www.matstovan.fo (1)-(4) 17.00-22.00, (5)-(6) 17.00-23.00 (7) 17.00-22.00 Restaurant Muntra Toftagöta 1A, FO-530 Fuglafjörður Tel. 444081, Fax 444954

Café, Jacqson Klaksvíksvegur 4, FO-700 Klaksvík, Tel. 226604 (1)-(4) 09.00-20.00, (5) 09.00-04.00 (6) 11.00-04.00 Café, Old School Sundsvegur 31, FO-740 Hvannasund Geöffnet: 1. Mai - 1. September Grillbar, Big Stan Klaksvíksvegur 45, FO-700 Klaksvík Tel. 445544 (1)-(4),(7) 16.30-24.00, (5)-(6) 16.30-05.00 Pizzeria, Hjá Frank Bögöta 12, FO-700 Klaksvík, Tel. 456767 (1)-(4),(7) 16.30-24.00, (5)-(6) 16.30-05.00 Pizzeria, LaFiesta Klaksvíksvegur 39, FO-700 Klaksvík, Tel. 459045 (1)-(4),(7) 16.00-24.00, (6) 16.00-02.00 Restaurant, Angus Steakhouse Klaksvíksvegur 45, FO-700 Klaksvík, Tel. 457777 (1)-(4) 17.00-21.30 (5) 11.30-15.00 u. 17.00-22.00 (6) 11.30-16.00 u. 17.30-22.00 (7) 11.30-16.00 u. 17.30-21.30 Restaurant, Biskupsstøðgarðurin (Hofgebäude von um 1800), FO-700 Klaksvík, Tel. 264707 www.nolsoyarpall.fo. Geöffnet nach Absprache Restaurant Gepetto Kráargöta 37, FO-700 Klaksvík, Tel. 265904 Geöffnet auf Anfrage

Restaurant, Hotel Klaksvík Víkarvegur 38, FO-700 Klaksvík, Tel. 455333 Fax 457233, www.hotelklaksvik.fo Restaurant, Roykstovan Klaksvíksvegur 41, FO-700 Klaksvík, Tel. 456125 (1)-(6) 11.00-23.00, (7) 14.00-23.00 Sandoy Caféin á Mølini, á Mölini 3, FO-220 Skálavík www.facebook.com/cafe.sandoy Streymoy Burgerrestaurant, Haps Tinghúsvegur, FO-100 Tórshavn, Tel. 501030 www.haps.fo

Café, Blákrosskafein Kongagöta 8, FO-100 Tórshavn, Tel. 321044

Take-Away, Pinoy Food, philippinische Küche Sporamörk 8, FO-520 Leirvík, Tel. 522931 (2)-(4) 16.00-20.00, (5)-(6) 16.00-21.00

Café Brell Vaglið, FO-100 Tórshavn, Tel. 202280 (1)-(4) 10.00-18.00, (5)-(6) 10.00-20.00 (7) 12.00-18.00

Thairestaurant, Somwang Strandatún 3, FO-490 Strendur, Tel. 764017 (2)-(5) 17.30-22.00, (6)-(7) 16.00-22.00

Café, Disvoy Café Bakkavegur 6, FO-350 Vestmanna Tal. 790599, disvoy@disvoy.fo Café, Essabarr Áarvegur 7, FO-100 Tórshavn, Tel. 312625 essabarr@essabarr.fo

Café, hvonn Tórsgöta 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 350035 hvonn@hvonn.fo, www.hvonn.fo Café, Kaffihúsið Vágsbotnur, FO-100 Tórshavn, Tel. 358787 (1)-(6) 10.00-18.00, (7) 12.00-18.00 Café, Karet Dr. Jakobsens göta 14-16, FO-100 Tórshavn Tel. 500610, karet@karet.fo, www.karet.fo (1)-(4) 11.30-15.30, (5)-(6) 11.30-20.00 (7) 11.30-15.30 Café, Kafe Kaspar Áarvegur 4-10, Postfach 107, FO-110 Tórshavn Tel 308010, Fax 315250 kaspar@kaspar.fo, www.hafnia.fo (1)-(4),(7) 11.00-23.00, (5) 11.00-01.00, (6) 11.00-02.00 Café, Maggies Café FO-270 Nólsoy, Tel. 327199/254199 lamaland@lamaland.fo, www.maggies.fo Café, Juicebar u. Sportcafé, No12 Gundadalur, FO-100 Tórshavn, Tel. 331020 no12@no12.fo Café Paname Vaglið 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 788288 paname@paname.fo, www.paname.fo (1)-(5) 09.00-22.00, (6) 10.00-22.00 (7) 11.00-18.00 Café SYSTRAR, Haus des Nordens Norðari Ringvegur 10, Postfach 3303 FO-110 Tórshavn, Tel. 535455, Fax 351350 systrar@systrar.fo, www.systrar.fo (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-17.00 (7) 12.00-17.00

Café, Umami Falkavegur 4, 100 Tórshavn, Tel. 284748 Café, Kafe Umami Undir Bryggjubakka 19, 100 Tórshavn, Tel. 284747 (1)-(5) 10.00-18.00, (6) 11.00-18.00 (7) 12.00-18.00 Cafeteria, Matstovan í Hoyvík Brekkutún 9, Postfach 349, FO-188 Hoyvík Tel. 314149, Fax 310811, www.fk.fo (1)-(4) 09.00-17.00 (5) 09.00-18.00, (6) 09.00-13.30 Fast Food, Burger King, SMS Húsagöta 2, FO-100 Tórshavn, Tel. 232421 (1)-(6) 10.30-21.00, (7) 14.00-21.00 Fast Food, Café Sandwich Niels Finsens göta 16, FO-100 Tórshavn Tel. 323200 Fast Food, City Burger Tórsgöta 17, FO-100 Tórsahvn, Tel. 317080 cityburger@olivant.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

113

BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Café, Riberhus, Kunst & Kaffee Í Stöð 14, FO-530 Fuglafjörður, Tel. 224427 heimavirk@gmail.com, www.ribarhus.fo (1)-(5) 15.00-17.30, (6) 11.00-14.00

INFO GELB

Café, Freiluftcafé Hjallurin Miðstaðarlundin, Í Stöð 1, 530 Fuglafjörður Tel. 238015 Pop-up-Sommercafé, nur bei gutem Wetter


INFO GELB BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Fast Food, Emilia Havnargöta 13, FO-100 Tórshavn, Tel 312624 (1)-(5) 11.30-23.00, (6) 13.00-23.00 (7) 15.00-23.00 Fast Food, Sunset Boulevard, SMS Húsagöta 2, FO-100 Tórshavn, Tel. 323424 (1)-(6) 10.30-21.00, (7) 14.00-21.00 Fish & Chips Vaglið 5, FO-100 Tórshavn, Tel. 317405 Winter: (1)-(7) 16.00-22.00 Sommer: (1)-(5) 11.30-22.00, (6)-(7) 16.00-22.00 Pizza 67 Tinghúsvegur 8, FO-100 Tórshavn Tel. 356767, pizza67@pizza67.fo, www.pizza67.fo (1)-(4) 11.30-13.30 u. 16.30-21.00, (5) 11.30-13.30 u. 16.30-22.00, (6)-(7) 13.00-22.00

Pizza, Kebab, Take Away Centrum, Sverrisgöta 9, FO-100 Tórshavn Tel. 321103 Pizza/Grill, No 1 Vágsbotnur, FO-100 Tórshavn, Tel. 323201 (1)-(3) 16.00-03.00, (4) 16.00-04.00 (5)-(6) 16.00-06.00, (7) 16.00-03.30 Ramen-Restaurant, Suppugarðurin Niels Finsens göta 12, FO-100 Tórshavn suppugardurin@suppugardurin.fo www.suppugardurin.fo

Restaurant Skeiva Pakkhús Sigmundargöta 19, FO-100 Tórshavn, Tel. 773300 info@skeivapakkhus.fo

Restaurant Toscana N. Pálsgöta 13, FO-100 Tórshavn Tel. 311109/211109 (1)-(4),(7) 17.00-23.00, (5)-(6) 17.00-24.00

Restaurant, Angus Steakhouse Havnargöta 15, FO-100 Tórshavn Tel. 717777, angus@angus.fo (1)-(4) 11.30-21.30, (5)-(6) 11.30-22.00 (7) 11.30-21.30 Restaurant, Barbara Fishhouse Gongin 4-6, FO-100 Tórshavn, Tel. 331010 www. barbara.fo, barbara@barbara.fo Restaurant Fjörukrógvin Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna, Tel. 471500 Mai und September: (1)-(7) 09.00-17.00 Juni, Juli, August: (1)-(7) 09.00-18.00

Restaurant, Fútastova Gongin 5, FO-100 Tórshavn, Tel. 411300 futastova@futastova.fo www.futastova.fo Restaurant Hat-Trick Heykavegur 1, FO-100 Tórshavn, Tel. 358182 bowling@bowling.fo, www.bowling.fo (1) 17.00-21.00, (2)-(4) 11.30-21.00, (5) 11.30-22.00 (6) 13.00-22.00, (7) 13.00-21.00

Restaurant, Hotel Föroyar Frühstück, Lunch und Abendessen Oyggjarvegur 45, FO-100 Tórshavn, Tel. 317500 hf@hotelforoyar.com, www.hotelforoyar.fo. (1)-(7) 12.00-14.00 u. 18.00-22.00. Küche bis 21.00 Restaurant, Hotel Hafnia Áarvegur 4-10, Postfach 107, FO-110 Tórshavn Tel. 313233, Fax 315250 hafnia@hafnia.fo, www.hafnia.fo Wechselnde Öffnungszeiten. Bitte besuchen Sie unsere Website.

114

Restaurant, Silo, (gutbürgerliches Mittagessen) Vestara Bryggja 15, FO-100 Tórshavn Tel. 406100, silo@silo.fo, www.silo.fo (1)-(5) 09.00-13.30

Restaurant The Tarv Gegrilltes, Steaks und Fisch/Meeresfrüchte Undir Bryggjubakki 3-5, FO-100 Tórshavn Tel. 411400, tarv@tarv.fo, www.tarv.fo

Restaurant, Áarstova Lambhouse Gongin 1, FO-100 Tórshavn, Tel. 333000, aarstova@aarstova.fo, www.aarstova.fo

Restaurant, hvonn - Brasserie Tórsgöta 4, FO-100 Tórshavn, Tel. 350035 hvonn@hvonn.fo, www.hvonn.fo

Restaurant und Pub, Irish Pub Café und Pub, Hjá Jugga Grím Kambans göta 13, FO-100 Tórshavn Garðabrekka 2, 900 Vágur Tel. 319091, irishpub@irishpub.fo, www.irishpub.fo Café MorMor Restaurant Katrina Christiansen Undir Heygum 38, FO-800 Tvöroyri, Tel. 287010 Bringsnagöta 6, FO-100 Tórshavn, Tel. 313243 katrina@katrina.fo, www.katrina.fo Café, Seglloftið (1)-(4) 10.30-14.00 u. 18.00-21.00 Havnarlagið 36, FO-800 Tvöroyri (5)-(6) 10.30-14.00 u. 18.00-22.00 (7) 12.00-15.00 u. 18.00-21.00 Café Salt Drelnes 22, FO-827 Öravík, Tel. 767433, salt@salt.fo Restaurant KOKS Tel. 333999, koks@koks.fo, www.koks. fo Grillbar Báran Vágsvegur 109, FO-900 Vágur Restaurant Ræst Traditionelle Küche und Hautgout-Gerichte Grillbar, Grillvognurin á Tvöroyri Gongin 8, FO-100 Tórshavn, Tel. 411430 FO-800 Tvöroyri, Tel. 371652 raest@raest.fo www.raest.fo (1)-(5) 12.00-23.00 (6) 11.00-13.00 u. 16.00-23.00 Restaurant Seven Jónas Broncks göta 31, FO-100 Tórshavn Grillbar Skýlið Tel. 323565, (1)-(5) 11.30-21.00, (6)-(7) 12.00-21.00 Vágsvegur 40, FO-900 Vágur, Tel. 270519 Philippinisches Restaurant Bryggjan FO-900 Vágur, Tel 212996/270519 Pizzeria, Pizzakökurin Vágsvegur 15, FO-900 Vágur, Tel. 373722 Restaurant, Bakkin Steakhouse Vágsvegur 69, FO-900 Vágur, Tel. 373961/250444 www.hotelbakkin.com, (1)-(7) 11.00-22.00 Restaurant Garðslon Vágsvegur 114, FO-900 Vágur, Tel. 590995 matstovangardslon@gmail.com Facebook: Matstovan Garðslon

Restaurant und Pizzeria, Hotel Tvöroyri Miðbrekkan 5, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371171 Fax 372171, www.hoteltvoroyri.com, Ganzjährig.

Smörrebröd, Bitin Niels Finsens göta 12, FO-100 Tórshavn Tel. 411010, bbitin@bbitin.fo, www.bitin.fo

Sandwiche und Kaffee/Tee Torgið – Mini Shopping Centre Vágsvegur 62, 900 Vágur, Tel. 612096

Sushi-Restaurant, Etika Áarvegur 3, FO-100 Tórshavn, Tel. 319319 etika@etika.fo, www.etika.fo

Vágar Café Fiskastykkið Úti á Bakka 12, FO-360 Sandavágur, Tel. 787780 fiskastykkid@fiskastykkid.fo

Take-Away, eta Tórsgöta 1, FO-100 Tórshavn Pizza, sandwiches sushi u. coffee to go Tel. 350035, eta@eta.fo, www.eta.fo (1)-(6) 11.30-22.00, (7) 13.00-22.00 Take-Away, Reyðleyk Ingibjargargöta 8A (Karlamagnusarbreyt 29) FO-188 Hoyvík, Tel. 200188, (1)-(7) 16.30-23.00 (1)-(4) 16.30-23.00, (6)-(7) 14.00-23.00 Take-Away, Terminal Niels Finsens göta 21, FO- 100 Tórshavn Tel. 353353 (1)-(4),(7) 16.00-00.30, (5)-(6) 16.00-06.00 Suðuroy Café Brim Vágsvegur 78, FO-900 Vágur, Tel. 787876 brim.bb@outlook.com. Facebook: Brim B&B (1)-(7) 11.00-18.00

Café, Glasstovan Tvörávegur 25, FO-800 Tvöroyri, Tel. 790064 Café/Pub, Gl. Kgl. Handil Havnarlagið 36, 800 Tvöroyri Tel. 596301, klubbin1895@gmail.com

Café Fjørðoy Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur, Tel. 232100 make@make.fo, www.make.fo 1. Mai - 31. August nach Vereinbarung Nur für Gruppen Café Flogkaffi Vágar Lufthavn, FO-380 Sörvágur, Tel. 217555 (1)-(7) 07.00-21.30

Café, Gásadalsgarður Lækjutún 5, FO-387 Gásadalur, Tel. 271013 gasadalsgardur@gmail.com 1. April - 31. September: (1) 12.00-18.00, (2)-(6) 10.00-18.00 (7) 13.00-18.00 Café, Mykinesstova Garstgöta 11, FO-388 Mykines, Tel. 787515 mykinesstova@gmail.com Geöffnet: 1. Mai - 31. August Café Zorva FO-380 Sörvágur, Tel. 214734 cafezorva@gmail.com

Pizza und Fast Food, Smiðjan FO-370 Miðvágur, Tel. 308888/353353 www.pizzakjallarin.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag


Eysturoy Effo - Fast á Skálafirði FO-485 Skálafjörður, Tel. 343565 (1)-(5) 07.00-23.00, (6) 08.00-23.00 (7) 09.00-23.00 Effo í Leirvík FO-520 Leirvík, Tel. 443360 (1)-(6) 07.30-23.00, (7) 08.00-23.00

Effo á Strondum FO-490 Strendur, Tel. 447859 (1)-(6) 07.00-23.00, (7) 07.30-10.30 u. 14.00-23.00 Magn í Götudali FO-512 Norðragöta, Tel. 347448 (1)-(6) 07.00-23.00, (7) 09.00-23.00 Magn i Saltangará Heiðavegur 41, FO-600 Saltangará, Tel. 347445 (1)-(5) 7.30-23.00, (6) 8.00-23.00, (7) 9.00-23.00 Magn við Streymin FO-450 Oyri, Tel. 422255, Fax 422481 (1)-(5) 07.00-22.00, (6) 08.00-22.00 (7) 09.00-22.00 Norðoyggjar Effo - Fast í Klaksvík Nólsoyar Páls göta, FO-700 Klaksvík,Tel. 343520 (1)-(5) 07.15-23.00, (6) 07.30-23.00 (7) 08.00-10.30 u. 12.00-23.00 Magn í Klaksvík Stangavegur 1, FO-700 Klaksvík Tel. 347454, Fax 457714 (1)-(6) 07.00-23.00, (7) 08.00-23.00 Sandoy Effo á Sandi FO-210 Sandur Nur Selbstbedienung (Tanken) Magn á Sandi FO-210 Sandur, Tel. 361046, Fax 361946 (1)-(5) 08.30-22.00, (6) 10.00-22.00 (7) 08.00-11.00 u. 14.00-22.00

Magn í Vestmanna FO-350 Vestmanna, Tel. 424453, Fax 424653 (1)-(6) 07.00-23.00, (7) 09.00-23.00

Suðuroy AH Taxa, Annie Hentze FO-826 Trongisvágur, Tel. 227228/226228

Suðuroy Effo í Vági Vágsvegur 65, FO-900 Vágur, Tel. 374073 (1)-(7) 9.00-22.00

Poul Kjærbeck FO-800 Tvöroyri, Tel 282931/250350

Effo í Hvalba Við Bakkhús, Skálavegur 6, FO-850 Hvalba Tel. 375436 (1)-(5) 08.30-17.30 u. 19.00-22.00 (6) 08.30-12.00 u. 19.00-22.00

Jákup Lindenskov, FO-900 Vágur, Tel. 222918

Effo á Tvöroyri FO-800 Tvöroyri, Tel. 372232 (1)-(5) 07.30-23.00, (6) 08.00-23.00 (7) 09.00-11.00 u. 13.00-23.00 Magn í Trongisvági FO-826 Trongisvágur, Tel. 371466 (1)-(5) 08.00-23.00 (6) 09.00-23.00, (7) 13.00-23.00 Magn í Vági á Bakka, FO-900 Vágur, Tel. 373175 (1)-(7) 8.00-23.00 Vágar Effo Sörvágur FO-380 Sörvágur, Tel. 343580 (1)-(6) 07.30-23.00 (7)  08.00-10.30 u. 14.00-23.00 Magn í Miðvági FO-370 Miðvágur, Tel.347444 (1)-(6) 07.30-23.00, (7) 09.00-23.00

29 TAXIS Eysturoy Aloma Taxa FO-600 Saltangará, Tel. 748393/448393 Eysturoyar Taxa, FO 625 Glyvrar, Tel. 717171 Eysturrutan – Airport shuttle Nýggivegur 7, FO-620 Runavík, Tel. 732000 post@eysturrutan.fo, www.eysturrutan.fo Snar Taxa, FO-480 Skáli, Tel. 586058 Taxa OC, FO-620 Runavík, Tel. 213444

Streymoy Effo á Argjum FO-160 Argir, Tel. 343570 (1)-(5) 07.30-23.00, (6) 08.00-23.00, (7) 09.00-23.00

Norðoyggjar Auto, FO-700 Klaksvík, Tel. 590000

Effo - Fast í Gundadali Hoydalsvegur 44, FO-100 Tórshavn, Tel 343550 (1)-(6) 07.00-23.00, (7) 09.00-23.00

Big Taxi, FO-700 Klaksvík, Tel. 777776/213600

Effo - Fast í Kollafirði FO-410 Kollafjarðardalur, Tel. 421083 (1)-(5) 07.00-23.00, (6) 08.00-23.00 (7) 09.00-23.00

Taxi 4U, FO-700 Klaksvík, Tel. 554444

K-Taxi, FO-700 Klaksvík, tel. 251000 Taxa Øssur Poulsen, FO-700 Klaksvík Tel. 755555 Sandoy Bilstöðin Auto, FO-210 Sandur, Tel. 361046

Magn á Frælsinum Frælsið 15, FO-100 Tórshavn Tel. 347447, Fax 315948 (1)-(5) 07.00-23.00, (6) 08.00-23.00 (7) 09.00-23.00

Streymoy Auto, Niels Finsens göta 28 FO-100 Tórshavn, Tel. 363636

Magn við Ringvegin Norðari Ringvegur, FO-100 Tórshavn Tel. 347447, Fax 315148 (1)-(5) 07.00-23.00, (6) 08.00-23.00 (7) 09.00-23.00

Mini Bus Taxa, Tel. 212121

Bil, Eystara Bryggja FO-100 Tórshavn, Tel. 323232

Taxi 3x25, Leynarvegur 27, FO-335 Leynar Tel. 252525

Hilmar í Lágabø, FO-900 Vágur, Tel. 573660

Marita Poulsen, FO-850 Hvalba, Tel. 211513

Taxibusse, Mikkjal Pauli Johansen FO-826 Trongisvágur, Tel. 226566

BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Effo - Fast í Saltangará FO-600 Saltangará, Tel. 449136 (1)-(6) 07.45-23.00, (7) 09.00-23.00

INFO GELB

28 TANKSTELLEN

Taxibusse, Ludvig Poulsen ÍF FO-970 Sumba, 239550 Vágar Eivind Johannesen FO-360 Sandavágur, Tel. 216468 Olsen taxi, Tel 283435

30 TENNISPLÄTZE Norðoyggjar Mietung: Tekniski Skúlin Borðoyavík, FO-700 Klaksvík, Tel. 456311 Streymoy Tórshavnar Tennisvöllur Gundadalur, FO-100 Tórshavn Mietung: Visit Tórshavn Vaglið, FO-100 Tórshavn, Tel. 302425 Fax 316831, torsinfo@torshavn.fo

31 THEATER/KULTURHÄUSER Eysturoy Mentanarhúsið í Fuglafirði (Kulturhaus) FO-530 Fuglafjörður, Tel. 238070 mh@fuglafjordur.fo, www.mh.fo Mentanarhúsið Løkshøll (Kulturhaus) Rókavegur 1, FO-620 Runavík, Tel. 222401/221328 www.loksholl.fo Norðoyggjar Mentanarhúsið Atlantis (Kulturhaus) Bögöta 5, FO-700 Klaksvík Tel. 456900, Fax 458301, www.atlantis.fo Streymoy Norðurlandahúsið, Haus des Nordens Norðari Ringvegur, FO-100 Tórshavn Tel. 351351,nlh@nlh.fo, www.nlh.fo (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-17.00 (7) 12.00-17.00 Reinsaríið und Perlan Tórsgöta 3, FO-100 Tórshavn,Tel. 286671 www.torsgota.fo, torsgota@torshavn.fo Tjóðpallur Föroya (Nationaltheater) Tórsgöta 9, Postfach 212, FO-110 Tórshavn Tel. 318617, Fax 310422, info@tjodpallur.fo www.tjodpallur.fo Sjónleikarhúsið Niels Finsens göta 34, FO-100 Tórshavn Tel. 311132 sjonleik@olivant.fo, sjonleikarhusid.com Suðuroy Salt, Ton- und Bühnenkunst Drelnes 22, FO-827 Öravík, Tel. 285770 www.salt.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

115


INFO GELB

Stóra Pakkhús Oyravegur 7, FO-900 Vágur Tel. 373438/210438, www.storapakkhus.com Seglloftið und Gl. Kgl. Handil (Pub, Café), Havnarlagið 36, FO-800 Tvöroyri Tel. 281856/371856/371040 akt@olivant.fo, www.tfthomsen.com

BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Vágar Gamli Skúli, Skúlabrekka 2, FO-380 Sörvágur vagar@visitvagar.fo, www.visitvagar.fo Listastovan Gummaldavegur 2, FO-370 Miðvágur Tel. 333455, vagar@visitvagar.fo

VisitFaroeIslands í Gongini 9, Postfach 118 FO-110 Tórshavn Tel. 666555, info@visitfaroeislands.com www.visitfaroeislands.com

33 UNTERKUNFT Eysturoy Ferienwohnungen, Privatzimmer (auch mit Frühstück), Übernachtung von Gruppen Visit Eysturoy – Fuglafjörður Í Stöð 14, 530 Fuglafjörður, Tel. 238015, visit@fuglafjordur.fo, www.visiteysturoy.fo (1)-(4) 09.00-17.00, (5) 09.00-16.00 (6) 09.00-12.00

Ferienwohnungen, Privatzimmer (auch mit Frühstück), Übernachtung von Gruppen VisitRunavík, Heiðavegur 13, FO-600 Saltangará, Tel. 417060, visit@runavik.fo, www.visitrunavik.fo (1)-(5) 10.00-16.00 Gästehaus, Gjáargarður FO-476 Gjógv, Tel. 423171, Fax 423505 info@gjaargardur.fo, www.gjaargardur.fo Hotel Runavík Heiðavegur 6, FO-620 Runavík, Tel. 663333 info@hotelrunavik.fo, www.hotelrunavik.fo

Übernachtung von Gruppen (25 - 64 Pers.) Pfadfinderzentrum in Selatrað, www.skoti.fo Buchung: Visit Eysturoy, Heiðavegur FO-620 Runavík, Tel. 417060, Fax 417001 kunningarstovan@runavik.fo www.visiteysturoy.fo (1)-(4) 09.00-16.00, (5) 09.00-15.00 Norðoyggjar Ferienwohnungen, Privatzimmer, Visit Norðoy Biskupsstöðgöta 9, FO-700 Klaksvík, Tel. 456939 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 09.00-17.00, (6) (Juni - August) 10.00-14.00 Winter (September - April): (1)-(5) 09.00-16.00 Hotel Klaksvík Víkavegur 38, Postfach 38, FO-700 Klaksvík Tel. 455333, Fax 457233 hotelklaksvik@hotelklaksvik.fo www.hotelklaksvik.fo

116

Hotel Havgrím Seaside Yvir við Strond 14, FO-100 Tórshavn Tel. 201400, booking@hotelhavgrim.fo www.hotelhavgrim.fo

Übernachtung von Gruppen, Eiriksgarður FO-235 Dalur,Tel. 222078, info@visitsandoy.fo

Hotel Streym – Hotel Djurhuus Yviri við Strond 19, FO-100 Tórshavn Tel. 355500, Fax 355501 booking@hotelstreym.com www.hotelstreym.com

Übernachtung von Gruppen, Keldan FO-220 Skálavík, Tel. 222078, info@visitsandoy.fo Übernachtung von Gruppen, Samljóð FO-240 Skopun, Tel. 222078, info@visitsandoy.fo Übernachtung von Gruppen, Sólarris FO-230 Húsavík, Tel. 222078, info@visitsandoy.fo

32 TOURISMUSZENTRALE

Hotel Norð Eggjarvegur 1, FO-750 Viðareiði Tel. 455333 og 217020 hotel@hotelnord.fo, www.hotelnord.fo Maj-Oktober – und nach Absprache

Sandoy Ferienwohnungsn, Privatunterkünfte Visit Sandoy, FO-240 Skopun, Tel. 222078, info@visitsandoy.fo, www.visitsandoy.fo

Übernachtung von Gruppen, Virkið FO-210 Sandur, Tel. 222078, info@visitsandoy.fo Streymoy Ferienwohnungen, Privatzimmer 62°N incoming Hoydalsvegur 17, Postfach 3225 FO-110 Tórshavn, Tel. 340000, Fax 340011 incoming@62n.fo, www.62n.fo

Ferienwohnungen, Borgustova Niðari vegur 15, FO-350 Vestmanna Tel. 471500, puffin@olivant.fo, www.puffin.fo Ferienwohnungen, Privatzimmer GreenGate Incoming Jónas Broncks göta 35, FO-100 Tórshavn Tel. 350520, Fax 350521 info@greengate.fo, www.greengate.fo Ferienwohnungen, Privatzimmer Tora Tourist Tjarnarlág 41, Postfach 3012 FO-110 Tórshavn, Tel. 315505 Fax 315667, tora@tora.fo, www.tora.fo Ferienwohnungen, Privatzimmer Buchung: Visit Tórshavn Niels Finsens göta 17, FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 torsinfo@torshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-16.00 Guesthouse, 62°N Guesthouse Marknagil Marknagilsvegur 75, FO-110 Tórshavn, Tel. 500600, Fax 605011 guesthouse@62n.fo, www.62n.fo/guesthouse Open Ultimo June – Medio August Hotel 62°N Dr. Jakobsens göta 16, FO-100 Tórshavn Tel. 500600, www.62n.fo, hotel@62n.fo Hotel Brandan Oknarvegur 2, FO-100 Tórshavn, Tel. 309200 www.hotelbrandan.fo, booking@hotelbrandan.fo Hotel Föroyar Oyggjarvegur 45, Postfach 3303 FO-110 Tórshavn, Tel. 317500, Fax 317501 hf@hotelforoyar.com, www.hotelforoyar.com

Hotel Tórshavn Tórsgöta 4, Postfach 97, FO-110 Tórshavn Tel. 350000, Fax 350001 ht@hoteltorshavn.fo, www.hoteltorshavn.fo

Jugendherberge und Gästehaus, 62°N Guesthouse Dr. Jakobsens göta 14-16, FO-100 Tórshavn Tel. 500600, Fax 319451 hotel@62n.fo, www.62N.fo Privatunterkünfte, FaroeGuide Mannbrekka 8, FO-188 Hoyvík Tel. 266833 faroeguide@faroeguide.fo Übernachtung von Gruppen Nesvík Camp and Conference Center FO-437 Nesvík, Tel. 422488/281588 Fax 422544. Vorbestellung erforderlich Zimmer mit Frühstück, Krákureiðrið Niðari vegur 34, FO-350 Vestmanna Tel. 764747, krakureidrid@gmail.com Zimmer mit Frühstück Buchung: Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471500/281500, Fax 471509 touristinfo@olivant.fo, www.visit-vestmanna.com Suðuroy Ferienwohnungen, Privatzimmer Buchung: Visit Suðuroy, FO-800 Tvöroyri Tel. 611080, Fax 371814 info@tvoroyri.fo, www.visitsuduroy.fo (1)-(4) 09.00-16.00, (5) 09.00-15.00

Ferienwohnungen, Privatzimmer Buchung: Visit Suðuroy: Vágur: Vágsvegur 57, 900 Vágur, Tel. 239390 info@vagur.fo, www.visitsuduroy.fo (1) 10.00-18.00, (2)-(5) 10.00-16.00 (6) 10.00-14.00 Gästehaus, Gistingarhúsið í Miðbrekku Miðbrekka 12, FO-800 Tvöroyri, Tel. 506604 www.gista.fo, gista@gista.fo Gästehaus, Lopransdalur Lopransvegur 10-16, FO-926 Lopra  Tel. 573831, lopransdalur@gmail.com Facebook: Frítíðarhúsið í Lopra Hotel Bakkin Vágsvegur 69, FO-900 Vágur Tel. 373961/269961/250444 hotelbakkin@olivant.fo, Facebook: Hotel Bakkin Hotel Tvöroyri Miðbrekka 5, FO-800 Tvöroyri Tel. 371171/222700, hoteltvoroyri@gmail.com

Hotel Hafnia Áarvegur 4-10, Postfach 107, FO-110 Tórshavn Tel. 313233, Fax 315250 hafnia@hafnia.fo, www.hafnia.fo

Übernachtung von Gruppen Jomsborg (Haus der Tanzgilde) Vágsvegur 21, FO-900 Vágur, Tel. 374088 www.visitsuduroy.fo. Max. 30 Personen.

Hotel, Hilton Garden Inn Faroe Islands Staravegur 13, FO-100 Tórshavn, Tel. 414000

Übernachtung von Gruppen Pfadfinderhaus, Geilin 103, FO-900 Vágur Tel. 574865, mvil@email.fo

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag


Zimmer mit Frühstück, Brim B&B Vágsvegur 78, FO-900 Vágur, Tel. 787876 brim.bb@outlook.com. Facebook: Brim B&B

Ferienwohnungen Ró, Í Geilini 9, FO-380 Sörvágur Tel. 332036/221830/532036, ro@ro.fo, www.ro.fo Ferienwohnungen, Gásadalsgarður Lækjutún 5, FO-387 Gásadalur, Tel. 277013 gasadalsgardur@gmail.com Gästehaus, Hugo Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur, Tel. 232100 make@make.fo, www.make.fo Hotel Magenta Jatnavegur 31, FO-370 Miðvágur Tel 332408/217408 info@magenta.fo, www.magenta.fo Hotel Vagar FO-380 Sörvágur, Tel. 309090, hv@hotelforoyar.fo, www.hotelvagar.fo

Jugendherberge, Giljanes Hostel and Camping FO-360 Sandavágur, Tel. 271142 hostel@giljanes.fo, www.giljanes.fo

Norðoyggjar Føroya Bjór, Postboks 4, Klaksvíksvegur 19 FO-710 Klaksvík, Tel. 475454, Fax 475455 (1)-(4) 10.00-17.00, (5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Visit Tórshavn Vaglið, Niels Finsens göta 17, FO-110 Tórshavn, Tel. 302425, Fax 316831 torsinwfo@torshavn.fo, www.visittorshavn.fo Sommer (Mai - August): (1)-(5) 08.00-17.30, (6) 09.00-16.00 Winter (September - April): (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-16.00

Rúsdrekkasøla Landsins, Svævargöta 6 FO-700 Klaksvík, Tel. 340402, Fax 340492 (1)-(4) 13.00-17.30, (5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Vestmanna Tourist Centre Fjarðavegur 2, FO-350 Vestmanna Tel. 471500/771500, Fax 471509 touristinfo@olivant.fo www.visit-vestmanna.com

Streymoy Føroya Bjór, Akranesgöta 10, FO-100 Tórshavn Tel. 313434, Fax 310934 (1)-(3) 10.00-17.30, (4) 10.00-19.00, (5) 10.00-17.30

Suðuroy Visit Suðuroy, Tvörávegur 37, FO-800 Tvöroyri Tel. 611080 Fax 371814, info@tvoroyri.fo www.visitsuduroy.fo (1)-(4) 08.00-16.00, (5) 08.00-15.00 Visit Suðuroy, Vágsvegur 57, 900 Vágur Tel. 239390 info@vagur.fo, www.visitsuduroy.fo (1) 10.00-18.00, (2)-(5) 10.00-16.00 (6) 10.00-14.00 Vágar Visit Vágar Varðagöta 61, FO-380 Sörvágur, Tel. 333455 www.visitvagar.fo, vagar@visitvagar.fo

35 WÄSCHEREIEN

Jugendherberge, Gula húsið FO-388 Mykines, Tel. 312914/318468/512914 leonsson@kallnet.fo, www.gulahusid.com 1. Mai - 31. August

Eysturoy Tváttur Sýnávegur 4, FO-480 Skáli, tvattur@tvattur.fo Tel. 441840/281840/227785

Jugendherberge, Gästehaus, List&Gist FO-388 Mykines, Tel. 212985, Fax 321985 mykines@olivant.fo, www.mikines.fo 1. Mai - 31. August

Norðoyggjar Vaskaríið á Teistatanga, Ánavegur 170, FO-726 Ánir, zbivamik@olivant.fo

34 VERKEHRSBÜROS/TOURISTEN­ INFORMATIONEN Eysturoy Visit Eysturoy – Fuglafjörður Í Stöð 14, 530 Fuglafjörður, Tel. 238015, visit@fuglafjordur.fo, www.visiteysturoy.fo (1)-(4) 09.00-17.00, (5) 09.00-16.00 (6) 09.00-12.00 Visit Runavík Heiðavegur 13, FO-600 Saltangará, Tel. 417060 visit@runavik.fo, www.visitrunavik.fo (1)-(5) 10.00-16.00

Streymoy Tváttur Á Hjalla 24, FO-188 Hoyvík, Tel. 441840 Fax 441844, tvattur@tvattur.fo, www.tvattur.fo (1)-(5) 09.00-17.00, (6) 10.00-14.00 Suðuroy Hafenamt Havnarlagið 24, FO-800 Tvöroyri, Tel. 371055 Suðuroyar Heimavirki Vágsvegur, FO-900 Vágur

36 WEIN- UND SPIRITUOSENHANDLUNGEN

Norðoyggjar Visit Norðoy Biskupsstöðgöta 9, FO-700 Klaksvík, Tel. 456939 info@klaksvik.fo, www.visitnordoy.fo Sommer (Mai-August): (1)-(5) 09.00-17.00, (6) (Juni-August) 10.00-14.00 Winter (September-April): (1)-(5) 09.00-16.00

Eysturoy Føroya Bjór, Kulibakki 22, 520 Leirvík, Tel. 475456, leirvik@foroyabjor.fo (1)-(4) 13.00-17.00, (6) 13.00-18.00 (7) 10.00-14.00

Sandoy Visit Sandoy Skopunarvegur 1, FO-240 Skopun, Tel. 222078 info@visitsandoy.fo. www.visitsandoy.fo (1)-(5) 10.30-16.00

Rúsdrekkasøla Landsins, Heiðavegur 25 FO-600 Saltangará, Tel. 340406, Fax 340496 (1)-(4) 13.00-17.30, (5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00

Sandoy Rúsdrekkasøla Landsins, Heimasandsvegur 58 FO 210 Sandur, Tel. 340405, (1)-(4) 14.00-17.30 (5) 14.00-19.00 , (6) 10.00-14.00

Føroya Bjór, Karlamagnusarbreyt 17 FO-188 Hoyvík (4) 13.00-18.00, (5) 10.00-19.00, (6) 10.00-16.00 Okkara, Heykavegur 1, FO-100 Tórshavn,Tel. 311030 (1)-(3) 14.00-18.00, (4) 10.00-18.00 (5) 10.00-19.00, (6) 10.00-16.00 Okkara, Karlamagnusarbreyt 22 FO-188 Hoyvík, Tel. 311030 (4) 10.00-18.00, (5) 10.00-19.00, (6) 10.00-16.00 Okkara, Uppi á Heiðum 1 FO-176 Velbastaður, Tel. 311030 ((1)-(5) 08.00-17.00, (6) nach Absprache Rúsdrekkasøla Landsins, Hoyvíksvegur 67 Miðlon FO-100 Tórshavn, Tel. 340400 Fax 340491, rusan@rusan.fo, www.rusan.fo (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-14.00 Rúsdrekkasøla Landsins, Niðari Vegur 81 350 Vestmanna, Tel. 290408 (4)-(5) 16.00-18.00, (6) 12.00-14.00 Suðuroy Føroya Bjór Drelnes, 826 Trongisvágur (1)-(5) 10.00-17.30, (6) 10.00-13.00 Rúsdrekkasøla Landsins, Drelnes FO-826 Trongisvágur, Tel. 340403, Fax 340493 (1)-(4) 14.00-17.30, (5) 12.00-17.30 (6) 10.00-13.00 Rúsdrekkasøla Landsins Torgið, Vágsvegur 62, FO-900 Vágur Vágar Rúsdrekkasøla Landsins, Skaldarvegur 5 FO-370 Miðvágur, Tel. 340404, Fax 340494 (1)-(4) 14.00-17.30, (5) 12.00-17.30 (6) 10.00-13.00

Rúsdrekkasøla Landsins, Svartheyggj 2 FO-460 Norðskáli, Tel. 340407, Fax 340497 (1)-(5) 13.00-17.30, (6) 10.00-14.00

(1) Montag (2) Dienstag (3) Mittwoch (4) Donnerstag (5) Freitag (6) Sonnabend (7) Sonntag

117

BITTE BEACHTEN: Die Vorwahlnummer für die Färöer ist 00298

Vágar Ferienwohnungen, Privatzimmer Auskunft: Visit Vagar, Varðagöta 61 FO-380 Sörvágur, Tel. 333455 vagar@visitvagar.fo, www.visitvagar.fo

Streymoy Visit Nólsoy, FO-270 Nólsoy, Tel. 527060 info@visitnolsoy.fo, www.visitnolsoy.fo 1. Juni - 30. September. Sonst auf Anfrage

INFO GELB

Übernachtung von Gruppen Gemeindehaus Vesturhöll, Neystarvegur 4 FO-870 Fámjin, Tel. 228379/212423


NÜTZLICHE HINWEISE

Nützliche Hinweise Die folgenden Seiten informieren über: 1. Alkoholische Getränke S. 118 2. Allgemeine Feiertage S. 118 3. Autofahren S. 118 4. Banköffnungszeiten S. 119 5. Behindertenhilfe S. 119 6. Camping S. 119 7. Drohnenflüge S. 119 8. Einfuhrbestimmungen S. 119 9. Einreisebestimmungen S. 119 10. Elektrizität S. 119 11. Fundsachen S. 119 12. Gepäckaufbewahrung S. 119 13. Geschäftszeiten S. 119 14. Kirchen S. 119

15. Kleidung S. 120 16. Konsulate S. 120 17. Krankenversicherung S. 120 18. Lokalradio S. 120 19. Lokalzeit S. 120 20. Notfalldienste und ärztliche Hilfe S. 120 21. Öffentlicher Verkehr S. 120 22. Post S. 120 23. Radfahren S. 120 24. Shopping und Souvenirs S . 121 25. Sport- und Hochsee angeln S. 121 26. Taxfree-Einkauf S. 121

1. ALKOHOLISCHE GETRÄNKE Die Abgabe von Alkoholika an Ju­gend­liche unter 18 Jahren ist ge­setz­lich ver­boten. Stärkeres Bier und sonstige alkoholische Getränke sind nur in den staatlichen Wein- und Spiri­tuosen­monopol­hand­lungen (s. S. 117) in den größeren Orten sowie in Restaurants und Cafés mit Schanker­laubnis erhältlich. 2. ALLGEMEINE FEIERTAGE 01.01. Neujahr 01.04. Gründonnerstag 02.04. Karfreitag 05.04. Ostermontag 25.04.  Tag der Flagge (Nachmittag) 30.04. Bettag 13.05. Christi Himmelfahrt 24.05. Pfingstmontag 05.06. Tag des Grundgesetzes (Nachmittag) 28.07.  Vortag des Nationalfeiertages 29.07.  St.-Olafs-Tag (National­feiertag) 24.12. Heiligabend 25.12. 1. Weihnachtstag 26.12. 2. Weihnachtstag 31.12. Silvester (Nachmittag)

118

27. Telefon 28. Tiere 29. Trinkgeld 30. Verkehrsverbindungen zu den Färöern 31. Währung, Geldwechsel und Kreditkarten 32. Wandern

S. 121 S. 121 S. 121 S. 122 S. 122 S. 122

Entfernungs­anzeiger und Tunnel: Seite 122

3. AUTOFAHREN AUF DEN FÄRÖERN Es herrscht Rechtsverkehr. Die meis­­­­ten Verkehrs­ zeichen sind inter­na­ti­onal. Es be­steht An­schnall­pflicht für alle Insassen. Die erlaub­­­te Höchst­­­ge­schwindig­ keit beträgt in Ortschaften 50 km/h; sonst 80 km/h, für PKW mit Anhänger (auch Wohn­wagen­­ gespanne) 50 km/h, für Wohn­mobile über 3,5 t 70 km/h. Über­schreitung der Höchstge­­schwin­digkeit wird mit hohen Geld­bußen geahndet; ab 30 km/h Über­ schreitung droht so­fortiger Einzug der Fahrerlaubnis. Ab­blend­licht auch am Tage ist obligatorisch. Die Alko­ hol­höchst­grenze liegt bei 0,5 Promille. In Tórshavn, Runavík, am Flughafen und in Klaksvík gelten Park­­­­ be­­­­schränkungen. Park­scheiben sind kosten­­los bei den Verkehrsbüros erhältlich. Auf der Park­schei­be wird der Beginn der Parkzeit ein­ge­stellt und die Scheibe dann in der rechten unteren Ecke der Wind­schutz­ scheibe ange­bracht. Park­vergehen werden mit DKK 200,- ge­ahndet. Es muss mit der Möglichkeit gerechnet werden, dass Schafe er­schrecken und vor das Fahrzeug laufen. Beim Zu­sammen­stoß mit einem Schaf bitte sofort die Polizei in Tórshavn unter der Nummer 351448 anrufen und um Beistand bitten.

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


NÜTZLICHE HINWEISE

4. BANKÖFFNUNGSZEITEN In größeren Ortschaften und einigen Dörfern sind die Banken montags bis freitags 9.30 - 16 Uhr geöffnet, don­ners­tags zusätzlich bis 18 Uhr. Sonnabends und sonn­tags sind alle Banken ge­schlossen (s. S. 106). Geld­au­to­ma­ten sind 06-02 Uhr be­nutzbar. 5. BEHINDERTENHILFE Nicht alle Ziele auf den Färö­ern sind mit Rollstuhl zu erreichen. Genauere Informationen sind erhältlich beim Färöischen Behin­der­­tenverein, MBF, Íslandsvegur 10c, FO-100 Tórshavn. Kontakt: Tel. +298-317373 /280203, mbf@mbf.fo; s. auch www.mbf.fo oder das nächste Verkehrsbüro. 6. CAMPING Camping ist nur auf aus­ge­wiesenen Camping­plätzen erlaubt (s. S. 107). Es ist nicht ge­stattet, in Wohn­wagen oder Wohn­mo­bilen an Straßen, auf Aus­weich­­stellen, Aus­sichts-, Park- und Rast­plät­zen oder auf Hafenge­ lände zu über­nachten. Auf vielen Camping­plätzen ist nur Zelten erlaubt. Es wird er­wartet, dass jeder den Cam­pingplatz sauber hält und voll­kommen sauber hinter­lässt. Wegen des auch im Sommer unbeständigen Wetters ist es ratsam, eine stabile, wasser- und wind­feste Camping­aus­rüstung zu benutzen. Petro­le­ um und Gas für Camping­herde sind in Apotheken, einigen Tank­stellen und Eisen­waren­hand­lungen er­ hält­lich. Eine Broschüre erteilt nähere Aus­kunft über Camping auf den Färöern. 7. DROHNENFLÜGE Kenntnis der gesetzlichen Bestimmungen für Drohnenflüge und der Entfernungsbeschränkungen sind unerlässlich. Die Gesetze und Bestimmungen für Drohnenflüge sehen Sie bitte auf www.visitfaroeislands.com/plan-your-stay/practical information oder erkundigen Sie sich über Einzelheiten beim Flughafen Vágar, Tel. 354400. 8. EINFUHRBESTIMMUNGEN Reisende, die das 15. Lebens­jahr voll­endet haben, dürfen eine be­grenzte Menge Par­füm, Toi­letten­wasser und Süßwaren abgabenfrei ein­füh­­ren; Reisende, die das 18. Lebensjahr vollendet ha­ben, au­ßerdem: 1 Liter Spiri­­­tu­osen mit einem Al­ko­­hol­gehalt über 22 bis maximal 60 Vol.%, sowie 1 Liter Südwein oder

Likör bis maximal 22 Vol.% oder 2 Liter Tischwein und außer­dem 2 Liter Bier bis maximal 5,8 Vol.%, 200 Ziga­retten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak. Außerdem: 50 g Parfüm, 25 cl Rasierwasser, 3 kg Schokolade/Konfekt, 10 l Limonade 9. EINREISEBESTIMMUNGEN Nordische Staaten: Bürger dieser Länder benö­ti­gen weder Pass noch Vi­s­um, müssen sich jedoch aus­weisen können. EU-, Schengen- und übrige Länder: In den meisten Fällen ist ein Pass erforderlich (s. Weiteres bei visitfaroeislands.fo), bei einem Aufenthalt unter drei Monaten jedoch kein Visum. Deutsche Staats­bürger können auch mit dem amtlichen Personalausweis einreisen. In Zwei­felsfällen erkundigen Sie sich bitte auf einer dänischen Botschaft oder einem dänischen Kon­­sulat nach besonderen Vorschrif­ten. 10. ELEKTRIZITÄT 220 V Wechselstrom, Netz­frequenz 50 Hz. Die Steck­ dosen eignen sich für die in den meisten europäischen Ländern verwendeten St­e­ck­er. 11. FUNDSACHEN Bitte wenden Sie sich an die je­weilige Polizeidieststelle (s. S. 110) oder das ört­­liche Verkehrs­büro. 12. GEPÄCKAUFBEWAHRUNG Im Abfertigungs­gebäude beim Bus­bahn­hof am Fährhafen in Tórshavn be­finden sich etwa 20 Münz­ schließfächer. Die ört­lichen Ver­kehrs­­­büros beraten Sie über andere Aufbe­wah­rungs­­möglich­keiten. 13. GESCHÄFTSZEITEN Die meisten Geschäfte sind montags bis freitags von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet, viele donnerstags und freitags bis 18 Uhr. Samstags ist Ladenschluss zwischen 14 und 16 Uhr. Sonntags sind die meisten Geschäfte geschlossen. Kioske, Tank­stellen und die meisten Bäcker halten bis spät abends, gewöhnlich bis 23 Uhr, offen, auch am Sonntag. 14. KIRCHEN Evangelisch-lutherische Got­tesdienste werden überall jeden Sonn­tag um 11 oder 12 Uhr ge­halten, katholischer Gottes­dienst sonntags um 11 Uhr (Wort­gottes­

119


NÜTZLICHE HINWEISE

dienst; hl. Messe nur, wenn ein Pfarrer auf den Färöern ist). Die örtlichen Verkehrs­büros erteilen nähere Aus­ kunft. 15. KLEIDUNG Unbedingt zu emp­fehlen sind eine wasserdichte Ja­cke, ein warmer Wollpull­over und eine warme Kopf­be­­deck­ung, besonders bei Fahrten auf See und bei Bergtouren. Gummi­stie­fel oder wasser­­dichte Wan­ der­­stiefel sind auf den Gebirgs­pfaden un­er­läss­lich. Kleidung in meh­reren Lagen ist immer das Beste. Es empfiehlt sich, Creme mit hohem Sonnenschutzfaktor, Sonnenbrille und Fernglas mitzunehmen. 16. KONSULATE Folgende Länder unterhalten in der Hauptstadt Tórshavn Konsulate: Däne­mark, Deutschland, Finnland, Frank­reich, Griechenland, Groß­britan­ni­en, Island, Italien, Nie­der­­­lande, Norwegen, Portugal, Russ­land und Schweden. Deutsches Honorar­konsulat: Annfin V. Hansen, Bryggjubakki 22, FO-100 Tórshavn, Tel. 359590, annfinn@advokat.fo 17. KRANKENVERSICHERUNG Staatsbürger der nordi­schen Länder und Groß­ britanniens genießen auf den Färöern durch ihre Kassen Ver­siche­r­ungs­­schutz, während Staats­bürger anderer Länder durch eine Reiseversicherung selbst dafür sorgen müssen. 18. LOKALRADIO Kringvarp Føroya (FM 89,9), das färöische Radio, sendet landesweit täglich von früh morgens bis spät abends. Daneben gibt es örtliche Sender: FM1: (FM 98,7 / 91,7 / 95,5 / 88,7 / 93,3) mit gemischtem Programm; Lindin (FM 101,0 / 98,0) mit christlichen Sendungen, VoxPOP (FM 104,1) mit Popmusik, R7 (FM 102,0) mit ge­mischtem Programm. 19. LOKALZEIT Mitteleuropäische Zeit (MEZ) bzw. MEZ-Sommerzeit je­weils minus 1 Stunde. 20. NOTFALLDIENSTE UND ÄRZTLICHE HILFE Die Notfallnummer 112 gilt landesweit für jede Art von Notfall. Die Krankenhäuser (s. S. 108) in Tórshavn, Klaksvík und Tvöroyrir leisten Erste Hilfe. Für Kon-

120

sultationen und medizinische Behandlung muss man bei einem Allgemeinmediziner (kommunulækni) während dessen Dienstzeit einen Termin vereinbaren. Auf www.heilsutrygd.fo > Kommunulæknar findet man die Allgemeinmediziner. Nach 16 Uhr ist in akuten Fällen die Telefonnummer 1870 zu wählen. Bitte beachten Sie, dass über diese Nummer 1870 eine Absprache getroffen werden muss, BEVOR man eine Notaufnahme aufsuchen kann. Die Apotheken in Tórshavn, Runavík, Klaksvík und Tvöroyri geben auch außerhalb der Öffnungszeiten Medikamente aus. Ein zahnärztlicher Bereitschaftsdienst, Tel. +298 314544 besteht in Torshavn; Behandlung an Sonnabenden sowie Sonn- und Feiertagen 10-11 Uhr. 21. ÖFFENTLICHER VERKEHR Ein zu Wasser und zu Lande gut ausgebautes öf­fent­ liches Verk­ehrs­netz verbindet so gut wie alle Ort­ schaften auf den Färöern. Es wird von Strand­faraskip Landsins (SL) betrie­ben (s. S. 108). Die blauen Bygda­ leiðir-Busse und die meisten Fähren verkeh­ren täg­lich. Für Bus- und Fährfahrpläne s. www.ssl.fo. In der Hauptstadt Tórshavn gibt es ein ausgebautes Stadtbusnetz (Bussleiðin), das die meisten Stadtteile einbezieht. Netz- und Fahrpläne s. bei www.torshavn. fo sowie an den Haltestellen. 22. POST Die Hauptpost in Tórshavn ist mon­tags bis freitags 9-17 Uhr geöffnet, Post­stellen in anderen Or­ten kürzer. Die Post hat sonn­abends überall geschlossen (s. S. 110-111). 23. RAD FAHREN Rad fahren ist nur auf öffentlichen Wegen gestattet. Alles Land ist in Privatbesitz und das Zu­tritts­recht daher einge­schränkt. Die empfindliche Humus­schicht muss drin­gend geschützt werden, b­e­sonders auf den Gebirgs­pfaden. Die Straßen sind oft steil, so dass gute Bremsen unbedingt er­for­der­lich sind. Das Durch­ fahren längerer Tunnel ist wegen der Auto­abgase nicht zu empfehlen. Tunnel auf Nebenstraßen sind gewöhn­lich eng und haben wenige Ausweich­stellen, was Rad­­fahren hier gefährlich macht. Die Verkehrsbüros geben gerne Auskunft über die örtlichen Verhältnisse und können die schöns­ten Rad­strecken

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


NÜTZLICHE HINWEISE

empfehlen. Sie haben auch eine Broschüre mit Strekenbeschreibungen. Fahrrad­verleih: s. S. 108. 24. SHOPPING UND SOUVENIRS Speziell färöische Souvenirs sind die vielen verschiede­ nen Woll­wa­ren, außerdem Kera­mik, kunstgewerbliche Holz­arbeiten, gewisser Schmuck, Musik, Brief­marken und Poster. Wegen Ge­schäfts­­zeiten s.o. Nr. 13. (S. 119). 25. SPORT- UND HOCHSEEANGELN Für Hochseeangeln gibt es mehrere Anbieter. Die örtlichen Verkehrsbüros geben Auskunft. Möchte man bei den Färöern vom eigenen Fahrzeug aus fischen, muss man untersuchen, ob man dafür eine Erlaubnis erhalten kann. Für bestimmte Seen ist ein Angelschein erforderlich. In Bächen und Wasserläufen ist Fischen nur vom 1. Mai bis 31. August erlaubt. So gut wie überall darf man von der Küste aus frei angeln, doch erkundigen Sie sich bitte, ob es örtliche Ausnahmen gibt. Angelscheine kann man bei den meisten Verkehrsbüros kaufen (s. S. 117). Bei Einreise auf die Färöer obliegt es Ihnen, dafür zu sorgen, dass mitgebrachte Angelausrüstung gründlich ge­rei­nigt, trocken und ansteckungsfrei ist. Ebenso obliegt es jedem Angler, während des Fischens auf den Färöern sich zu vergewissern, dass Fischkrankheiten nicht zwischen Süßwasserrevieren oder vom Meer in Süßwasserreviere übertragen werden. 26. TAXFREE-EINKAUF Jeder mit festem Wohnsitz außer­halb der Färöer kann bei einem Export­einkauf von mehr als 300 DKK die färöische Mehrwertsteuer (MVG) erstattet bekommen. Halten Sie sich an die Ge­schäfte, die das TaxFree-Schild zeigen. Mehr als 100 Geschäfte auf den Inseln sind Mitglieder der TaxFree-Orga­ni­sa­tion. Verlangen Sie beim Einkauf einen „Tax Refund Cheque”, füllen Sie bitte das For­mular aus und achten Sie darauf, dass der Scheck vom Ge­schäft abgestempelt wird. Bei Ihrer Abreise wenden Sie sich bitte vor dem Ein­­­checken an den Zoll. Die­ser kann verlangen, vor dem Abstempeln des Schecks die Ware zu sehen. Wenden Sie sich zur Erstattung der Mehrwertsteuer dann bitte im Flughafen bzw. an Bord der Fähre an den Tax-Refund-Agenten. Sollten Sie vergessen haben, den Scheck vor Verlassen der Färöer einzulösen, können Sie den abgestempelten Scheck an

„Tax Refund” schi­cken, von wo Ihnen der Betrag zugesandt oder auf Ihr Konto überwiesen wird. Falls Sie mit einem Kreuzfahrtschiff oder privatem Boot kommen, können Sie bei Visit Torshavn Ihre Taxfree-Quittungen vorlegen und dort die Umsatzsteuer erastattet bekommen. TaxFree im Flughafen: Im Flughafen Vagar gibt es ein TaxFree-Geschäft. Dieses ist in Ver­bindung mit Abflügen und Lan­dungen geöffnet. 27. TELEFON Bei Ge­sprächen vom Ausland auf die Färöer ist die Landeskennziffer der Färöer 298. Bei Auslandsgesprächen von den Färöern wählt man 00, ge­folgt von der jeweiligen Landes­kenn­ziffer. Weitere Informationen erteilt die Tele­­fon­auskunft unter Nr. 118. Handys: Auf den Färöern ist GSM das verbreitetste Mobiltelefon­system. Es kann im ganzen Land verwendet werden. Die Färöische Telecom und die Tele­ fongesellschaft Vodafone haben mit zahlreichen aus­­län­dischen Telefon­gesell­schaften Ab­kommen, so dass Gäste auf den Färöern hier ihr Handy benutzen können und umge­kehrt färöische Handys in den meisten Ländern zu ver­wenden sind. Die Färöische Telecom und Vodafone bieten auch sog. PrepaidKarten an, durch die man ein bestim­mtes Gut­haben für GMS-­Gespräche erhält. Mit Pre­paid-­Karten vermeidet man später Über­raschungen bei der Rechnung. Diese Karten sind in Telecom-Läden, Kiosken, Hotels, Tank­stellen und bei den Verkehrsbüros und Poststellen erhältlich. Auf den Färöern kann man MMS ver­senden und GPRS-Daten be­nutzen. Mit Ihrem Telefon ist dies allerdings nur möglich, wenn Ihr Betreiber mit den fär­öischen Telefon­ge­sell­schaften eine GPRS-Roaming-Über­ein­kunft hat. Internet und WiFi: In allen Bibliotheken, Cafés und Einkauf­s­zentren gibt es kostenloses WiFi. 28. TIERE Die Einfuhr (d.h. auch das Mit­nehmen) jeglicher Tiere auf die Färöer ist streng untersagt. Weitere Informationen unter Tel. +298 556400 und auf www.hfs.fo. 29. TRINKGELD Auf den Färöern waren Trinkgelder früher unbekannt, sind in letzter Zeit jedoch zunehmend üblich, aber nicht zur Verpflichtung geworden. Trinkgeld kann

121


NÜTZLICHE HINWEISE

man z.B. in feineren Restaurants, in Bars, Cafés und Taxis geben. 30. VERKEHRSVERBINDUNGEN ZU DEN FÄRÖERN Mit dem Schiff: Die Reederei Smyril Line unter­hält mit einer Passagier- und Autofähre ganzjährig eine fahr­planmäßige Verbindung von Däne­mark über die Färoër nach Island. Von der Haupt­geschäfts­stelle (s. S. 106) er­halten Sie In­for­ma­tions­material und nähere Auskunft über Fahrplan und Agenturen im Aus­land. Mit dem Flugzeug: Die färöische Fluggesellschaft Atlantic Airways (s. S. 106) fliegt mehrmals täglich auf die Färöer. Abflugzeiten er­fragen Sie bitte bei Ihrem Rei­se­büro oder direkt bei der Flug­ge­sell­schaft (s. au­ ßer­dem www.atlantic.fo und die Anzeige, S. 3). Außer Atlantic Airways bedient auch SAS die Färöer; s. sas.dk. Zu einigen Ankünften und Abflügen verkehren Busse zwischen dem Flug­ h a­ f en und Tórshavn und umgekehrt.

31. W  ÄHRUNG, GELDWECHSEL UND KREDITKARTEN Die Währung ist die dä­nische Krone (DKK). Im Um­lauf sind die dä­ni­schen Münzen, wäh­rend die Lan­des­­regie­ rung ei­ge­ne färöische Geld­­scheine vom gleichen Wert wie die dän­ischen ausgibt. Das Ein­­wechseln färöischer Geld­schei­ne im Ausland kann Schwie­rigkeiten machen. Man sollte sie deshalb noch auf den Färöern in dänische um­tau­schen (kostenfrei) oder in eine andere Währung wech­seln. Geldwechsel ist bei Ban­ ken und Visittorshavn möglich. Geldautomaten für Master­Card/Eurocard, Visa und Dan­kort gibt es vieler­ orts. Bei den meis­ten Banken kann man Geld auf Kre­dit­kar­ten ab­heben. In einigen Dör­fern ohne Bank gibt es wenig­stens Geldautomaten. Ob­wohl die mei­ s­ten Ge­schäfte Eurocard, Visa und Dankort akzeptieren, ist es ratsam, beim Besuch in kleineren Orten Bargeld zur Hand zu haben. 32. WANDERN Bergwanderungen sind eines der vielen Erlebnisse, die den Besucher erwarten. Gute Ratschläge und wichtige Informationen finden Sie auf Seite 8-9.

Tunnel auf den Färöern Ort

Eröffnung Höhe

Länge Licht Spur

■ Streymoy Leynar Kollafjörður

1977 4,5 m 1992 4,6 m

760 m 2816 m

ja ja

2 2

■ Eysturoy Norðskála Leirvíkar

1976 4,5 m 1985 4,6 m

2520 m 2238 m

ja ja

2 2

■ Borðoy Árnafjörður Hvannasund

1965 3,1 m 1967 3,1 m

1680 m 2120 m

nein nein

1 1

■ Kalsoy Villingardalur Ritudalur Mikladalur Teymur í Djúpadal Tröllanes

1979 1980 1980 1985 1985

3,4 m 3,8 m 3,7 m 3,5 m 3,5 m

1193 m 683 m 1082 m 220 m 2248 m

nein nein nein nein nein

1 1 1 1 1

■ Kunoy Kunoy

1988 4,6 m

3031 m

nein

1

122

Ort

Eröffnung Höhe

Länge Licht Spur

■ Viðoy Viðareiði

2016 4,6 m

1940 m

ja

2

■ Vágar Gásadalur

2006 4,5 m

1410 m

ja

1

■ Suðuroy Hvalba Sandvík Sumba Hov

1963 1969 1997 2007

1450 m 1500 m 3240 m 2435 m

3,2 m 3,2 m 4,6 m 4,6 m

nein nein nein ja

1 1 2 2

Unterseetunnel ■ Streymoy – ■ Vágar 2002 4,6 m

4940 m

ja

■ Eysturoy – ■ Borðoy 2006 4,6 m

6300 m

ja

2

■ Streymoy – ■ Eysturoy 2020 4,6 m 11.250 m

ja

2

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands

2


INSTAGRAM

Die Färöer auf Instagram Teilen Sie Ihre Reise auf Instagram, wenn Sie unsere schönen Inseln besuchen, mit #faroeislands und #visitfaroeislands. Als Inspiration oder einfach aus Freude an hübschen Bildern von den Färöern hier einige beachtenswerte Instagram-Accounts.

@visitfaroeislands

@visittorshavn

@rannvajoensen

@saviourmifsud

@faroeislandstourist

@kirstinvang

@faroeislandswithkids

@roamthefaroeislands

@gilliphotography

123


UNTERKUNFT

(+298) T: Telefon F: Fax

NAME UND ADRESSE

Klassifizierung

Geöffnet

GH: Gästehaus H: Hotel/ Konferenzräume JH: Jugendherberge, Zimmer 2-8 Betten B&B: Zimmer m. Frühstück

 Ganzjährig  Gruppen ganzjährig auf Anfrage

Bettenzahl/ Zimmerzahl

 Im Winter auf Anfrage

62°N Guesthouse, Dr. Jacobsens göta 14-16, FO-100 Tórshavn T: 500600 GH n 28 / 13 www.62n.fo/guesthouse, guesthouse@62n.fo 62°N Guesthouse Marknagil, FO-100 Tórshavn www.62n.fo/guesthouse, guesthouse@62n.fo

T: 500600 GH F: 605011

ultimo juni - medio august

100 / 50



n

40 / 19



n

248 / 124

Hotel Föroyar, Oyggjarvegur 45, P.O.Box 3303, FO-100 Tórshavn T: 317500 www.hotelforoyar.com, hf@hotelforoyar.com



n

444 / 200

Hotel Hafnia, Áarvegur 4-10, P.O.Box 107, FO-100 Tórshavn T: 313233 www.hafnia.fo, hafnia@hafnia.fo

+/ n 127 / 79 

62°N Hotel, Dr. Jacobsens göta 16, FO-100 Tórshavn T: 500600 www.62n.fo/hotel, hotel@62n.fo

Hotel Brandan, Oknarvegur 2, FO-100 Tórshavn T: 309200 www.hotelbrandan.fo, reception@hotelbrandan.fo

H

Hotel Havgrím – Seaside Hotel 1948, Yviri við Strond 14, FO-100 Tórshavn, www.hotelhavgrim.fo, booking@hotelhavgrim.fo

T: 201400 H n

19 / 14

Hilton Garden Inn Faroe Islands, Staravegur 13, FO-100 Tórshavn, hiltongardeninn.fo, mail hgi@hiltongardeninn.fo

T: 414000 H  n F: 414001

350 / 130

Hotel Streym – Hotel Djurhuus, Yviri við Strond 19 FO-100 Tórshavn, www.hotelstreym.fo, booking@hotelstreym.com

T: 355500 H  n F: 355501

68 / 42

Hotel Tórshavn, Tórsgöta 4, P.O.Box 97, FO-100 Tórshavn T: 350000 www.hoteltorshavn.fo, ht@hoteltorshavn.fo



78 / 43

n

Guesthouse Gjáargarður, FO-476 Gjógv www.gjaargardur.fo, info@gjaargardur.fo

T: 423171  1/3-1/11 63 / 23 l

Hotel Runavík, Heiðavegur 6, FO-620 Runavík www.hotelrunavik.fo, info@hotelrunavik.fo

T: 663333  n / 23

Hotel Klaksvík, Víkavegur 38, FO-700 Klaksvík www.hotelklaksvik.fo, hotelklaksvik@hotelklaksvik.fo

T: 455333 H  n F: 457233

70 / 30

Hotel Norð, Eggjarvegur 1, FO-750 Viðareiði www.hotelnord.fo, hotel@hotelnord.fo

T: 451244 H T: 217020

42 / 17



Mai-Oktober - sonst auf Vereinbarung

Giljanes, FO-360 Sandavágur T: 333465/271142 VH n 38 / 10 www.giljanes.fo, hostel@giljanes.fo

Gásadalsgarður, FO-387 Gásadalur T: 277013 GH n 8 / 4 gasadalsgardur@gmail.com

Magenta – Gamla Hotellið, Jatnavegur 31, FO-370 Miðvágur T: 220885/286408 H n 13 / 7 www.magenta.fo, info@magenta.fo

Guesthouse Hugo, Bakkavegur 2, FO-380 Sörvágur T: 232100 GH n 7 / 4 www.make.fo, make@make.fo

Hotel Vagar, FO-380 Sörvágur T: 309090  n 50 / 25 www.hotelvagar.fo, hv@hotelvagar.fo Gula Húsið, FO-388 Mykines www.gulahusid.com

T: 312914/512914/ GH 1/5-31/8 25 318468

Guesthouse List og Gist, FO-388 Mykines www.mikines.fo, mykines@olivant.fo

T: 212985 GH 1/5-31/8 30 / 9 F: 321985

Guesthouse í Miðbrekku, FO-800 Tvöroyri T: 506604 GH n www.gista.fo, gista@gista.fo

16 / 11

Hotel Bakkin, FO-900 Vágur T: 373961 H n www.hotelbakkin.com, hotelbakkin@olivant.fo

16 / 10

Hotel Tvöroyri T: 371171  n FO-800 Tvöroyri

28 / 14

Klassifizierung durch HORESTA. Auskünfte zum Klassifizierungssystem: www.hotel.dk/uk

124

Streymoy

Eysturoy

Norðoyggjar

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


UNTERKUNFT Kreditkarten

AUSSTATTUNG A: Suite B: Aufzug C: Sauna D: Solarium E: Fernseh raum F: Billiard

G: Tisch­tennis H: Lounge I: Internet J: Wäscherei K: Fitnessraum M: Spielplatz im Haus

In den Zimmern L: Telefon M: Radio N: Fernseher O: Kühlschrank P: Minibar Q: Internet

Gesellschaftszimmer (Anzahl Personen)

Behindertengerecht

: Cafeteria : Mahlzeiten auf Wunsch : Á-la-carte-Restaurant : Getränke- u. Esswaren automat : Nur Frühstück

Sonstiges

1. Eurocard 2. VISA 3. Dankort 4. JCB 5. Master 6. Am. Express 7. Diners 8. Alle Karten

Parkplatz (Anzahl Autos)

: Zimmer mit mehr als 2 Betten : Gastküche : Küchenbenutzung

EHI NQ 50  8 Öffentlich  parken EFGIJ

10-70



2345 35

ABEHI NQ 30  8 Öffentlich  parking

ABCHIJKL LNPQ 80 X  8 130 

ABFGHIK LMNOQ 3-340 X  8 200 

ABCHIJK LMNPQ 140 X  8 3  + Öff. park. ABHIJ

NPQ

X 

8 20 

ABCHIKJL

LNOQ

5-286 X 

8 130 

BEHIK

LMNOQ 5-10

 8 25

ABHI LMNQ 8-60  8 Öffentlich  parken

EGI NQ 10-80 X

ABIJ NQ 30 X



123456 20

8 10 

AIJ

NQ

150

X



12345 30

AEHIJK

LNQ

30

X



8 100 

EIJ Q  2345 15



EIJ Q  8 3  + Öff. park..

AHIJ Q 8-22  2 Öffentlich  parken

I NQ 50 8

Öffentlich parken



EI LMNQ 12-150 X  8 90 

30





2 

EIJ

Q

I

NQ



12345 4

EI

MNQ



8 

Vágar und Mykines

Sandoy

25

Suðuroy

6



Vorbehaltlich Irrtümer und Änderungen. Stand: August 2019

125


VERANSTALTUNGEN

#faroeseboat

Photo: Ólavur Frederiksen

Veranstaltungen 2021

Wettrudern mit hölzernen Färöerbooten ist Nationalsport

Fragen Sie beim Verkehrsbüro nach Veranstaltungen und Ereignissen oder besuchen Sie WWW.WHATSON.FO Relevante Websites ■ www.visitfaroeislands.com ■ www.whatson.fo ■ www.visittorshavn.fo

■ www.visitnordoy.fo ■ www.visiteysturoy.fo ■ www.visitsandoy.fo ■ www.visitnolsoy.fo

■ www.visit-vestmanna.com ■ www.visitsuduroy.fo ■ www.visitvagar.fo

Haus des Nordens: Das Kulturhaus „Norðurlandahúsið” (Haus des Nordens) bietet im Lauf eines Jahres zahlreiche interessante Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen, Theateraufführungen und vieles mehr. Programm s. www.nlh.fo

te Ausstellungen von Künstlern aus der ganzen Welt. Die ständige Ausstellung umfasst ältere und neuere färöische Bildkunst, u.a. viele Werke des bekanntesten färöischen Malers Sámal JoensenMykines (1906-1976). Programm s. www.art.fo

Nationalgalerie: Im Färöischen Kunstmuseum in Tórshavn gibt es viele sehenswer-

Musikfestivals und Freiluftkonzerte: Der Sommer bietet auf den Färö-

ern reichlich Möglichkeiten für Musikerlebnisse, wie man sie sich in dieser Zahl nicht träumen lassen würde. Die einheimische Musik ist in den letzten Jahren sozusagen explodiert, und bei den verschiedenen Festivals und Konzerten gibt es eine unglaubliche Auswahl aller Art einheimischer Musik - samt interessante Namen und Grup­­pen aus dem Ausland.

Sommerfeste Höhepunkte im Sommer sind die verschiedenen regionalen Sommerfeste, die das jeweilige Gebiet in Hochstimmung versetzen. Bei allen Festen gibt es Tanz, Sportwettkämpfe und Belustigungen sowie Wettrudern mit den traditionellen färöischen Booten, sofern man an der färöischen Meister­ schaft teilnimmt. Die Ruderwettkämpfe sind unbedingte Festhöhepunkte. Bei den folgenden Sommerfesten fallen Vorentscheidungen (bzw. in Tórshavn die Ent­scheidung) für die färöische Meisterschaft 2021.

126

05. Juni 2021 19. Juni 2021 26. Juni 2021 03. Juni 2021 10. Juli 2021 17. Juli 2021 28. Juli 2021

Norðoyarstevna in Klaksvík Sundalagsstevna in Kollafjørður Jóansöka in Tvöroyri Varmakelda in Fuglafjörður Fjarðastevna in Skála Vestanstevna in Sandavágur Ólavsöka in Tórshavn

Andere Feste: 12. Juni 2021 Eystanstevna in Runavík 13. August 2021 Ovastevna auf Nólsoy August 2021 Sandoyarstevna auf Sandoy

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


VERANSTALTUNGEN

Vorbehaltlich Programmänderungen! APRIL 15.-17. April: Strickfestival in Fuglafjörður Datum: s. www.bindifestival.com

25.-26. Juni: Voxbotn – Eintägiges Festival in Tórshavn. www.facebook.com/voxbotn JULI

25. April: Lauf am Tag der Flagge: 7 km u. 2 km www.athletics.fo

4. Juli: Floksmannadagar - Kulturelle Veranstaltung auf Fugloy

25. April-2. Mai: Kulturwoche in Runavík www.visitrunavik.fo

15.-17. Juli: G! Festival – Musikfestival in Göta auf Eysturoy. www.gfestival.com

MAI 1. Mai: Á grynnuni - Kostenloses Familienevent mit Schwerpunkt auf den maritimen Ressourcen. Kostproben von allem Guten aus dem Meer. www.facebook.com/Ein dagur á grynnuni 1. Mai: Bootfestival in Toftir 8. Mai: Klaksvík Halbmarathon: www.treysti.fo 27.-29. Mai: Bootstreffen in Vestmanna 28. Mai: Kulturnacht in Tvöroyri 29.-30. Mai: Tiertage im Havnartal, Tórshavn, mit Alt- und Jungtieren und verschiedenen Aktivitäten für Kinder. www.ross.fo JUNI

18. Juli: Lauf beim Sommerfest Vestanstevna in Sandavágur auf Vágar. www.renn.fo 18. Juli: Fugloyarrenningin – Lauf auf Fugloy www.treysti.fo 24. Juli: Tórsfest - Großes Freiluftkonzert in Tórshavn 24. Juli: Tanz am Kai des Westhafens in Tórshavn. www.visittorshavn.fo 24. Juli: Markttag in Runavík, u. a. Verkauf von Lachs. www.visitrunavik.fo 27. Juli: Faroe Pride ist das jährliche Gay Pride in Tórshavn. www.lgbt.fo, Facebook: lgbtforoyar 27. Juli: Lauf vor dem Nationalfest Ólavsöka in Tórshavn. www.renn.fo

4. Juni: Kulturnacht in Tórshavn www.visittorshavn.fo

28.-29. juli: Ólavsöka - Nationalfest der Färöer, s. S. 45

5. Juni: Føroya Bjór renningin - Lauf beim Sommerfest Norðoyastevna in Klaksvík. www.treysti.fo

Juli: Färöer-Regatta - Regatta hölzerner färöischer Traditionssegler

6. Juni: Tórshavn-Marathon, ganze und halbe Strecke und 5 km www.torshavnmarathon.com 11.-12. Juni: Country- und Bluesfestival in Sörvágur. www.country.fo 21. Juni: TopRun, 10 km. – www.renn.fo

AUGUST 5.-7. August: Summarfestivalur. Musikfestival in Klaksvík. www.summarfestivalur.fo 21. August: Seemannstage in Klaksvík mit vielen interessanten Aktivitäten für alle www.klaksvik.fo

27.-29. august: Harmonikafestival i Fuglafjørður SEPTEMBER 2.-5. September: Kulturtage in Fuglafjörður 2.-5. September: Ein Pfadlauf, Musik- und Abenteuerfestival. www.atjanwildislands.com 4. September: Auf Vagar: Der schönste Halbmarathon der Färöer. www.fraelsi.fo 18. september: Kalsoyarrenningin, Lauf auf Kallsoy www.treysti.fo 25. September: Halvmarathon på Suðuroy September: In Tórshavn: Schlachtzeit - Im Mittelpunkt stehen die wertvollen Gaben der Natur, tierische wie planzliche. www.facebook.com/slaktid OKTOBER 2. Oktober: Kartoffelfestival auf Sandoy MUSIKERLEBNISSE Anfang Juni bis Ende August: Jeden Dienstag Grottenkonzerte mit wechselnden Musikern. Hin- und Rückfahrt mit dem Traditionssegler „Norðlýsið”. www.nordlysid.fo Mitte Juni bis Mitte August: Livekonzerte mit interessanten färöischen Namen, dazu eine Tasse Kaffee. Freier Eintritt! Wochentags im Musikaliengeschäft „Tutl“ in der Fußgängerzone in Tórshavn www.tutl.com Juni - August: Summartónar, s. S. 26. www.composers.fo Ganzährig: Wohnzimmerkonzerte, s. S. 26 www.hoymabit.fo www.facebook.com/hoyma und www.facebook.com/F‘ljóð stovu­konsertir og kvøldsetur

127


NOTIZEN

Notizen von der FärÜer-Reise: Erlebnisse, Erinnerungen und Gedanken

128

Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


NOTIZEN

129


KONTAKTINFORMATION

Kontaktinformation Bitte diese Seite vor einer Wanderung ausfüllen und gut sichtbar im Auto hinterlassen. Name

Nationalität

Telefonnummer

Wanderung 1 (von - nach)

Bitte rufen Sie mich an, wenn ich nicht bis (Datum, Uhrzeit) zurück bin.

/

:

Wanderung 2 (von - nach)

Bitte rufen Sie mich an, wenn ich nicht bis (Datum, Uhrzeit) zurück bin.

/

:

Wanderung 3 (von - nach)

Bitte rufen Sie mich an, wenn ich nicht bis (Datum, Uhrzeit) zurück bin.

/

:

Wanderung 4 (von - nach)

Bitte rufen Sie mich an, wenn ich nicht bis (Datum, Uhrzeit) zurück bin.

/ 130

: Reise teilen: @visitfaroeislands #faroeislands #visitfaroeislands


Zum Zentrum von Tórshavn : 1.5 km Hotelklasse: ★★★★

Konferenzklasse: ★★★★

Zimmerkapazität: 130 Zimmer (Königssuite, Königinsuite, Doppelzimmer, Suiten, mit Zugang zu anderen Zimmern) Konferenzräume: für 286 Teilnehmer Wi-Fi: Kostenlos Restaurant: für 94 Gäste Bar und Lounge Bereich Sauna, Fitness und Spa Parkmöglichkeiten 10 Minuten zu Fuß zum Zentrum der Stadt Entfernung zum Flughafen: 47 km

Restaurant Hallartún

10443

Ein einmaliges, außerordentlich schönes und modernes Hotel mit einem bezaubernden Panoramablick auf die friedvolle Umgebung. Der färöische „Hilton Garden Inn“ ist der Inbegriff nordischem Luxus und Komforts.

Hilton Garden Inn Faroe Islands

100 Tórshavn hgi@hiltongardeninn.fo Staravegur 13 Fax: +298 414001 hiltongardeninn.fo Tel: +298 414000


Sleeping & Eating in the Faroe Islands

KOKS

Áarstova

Fútastova

+298 333999 koks.fo

+298 333000 aarstova.fo

+298 317500 hotelforoyar.fo

Hotel Føroyar

Barbara

+298 350000 hoteltorshavn.fo

THE TARV

+298 309090 hotelvagar.fo

Hotel Tórshavn

+298 411400 tarv.fo

+298 411300 futastova.fo

+298 331010 barbara.fo

+298 411430 raest.fo

+298 411500 mikkeller.fo

+298 319319 etika.fo

+298 411000 bbitin.fo

+298 411010 suppugardurin.fo

+298 331020 no12.fo

+298 350035 eta.fo

+298 406100 silo.fo

+298 773300 skeivapakkhus.fo

+298 350000 hvonn.fo

Profile for Visit Faroe Islands

FÄRÖER - REISEFÜHRER 2021  

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded