Issuu on Google+

Zeitenwende: Die „Seminar-Villa“ erwacht

Seminare auf Schloss Rheinfels Mai

Die Villa Rheinfels ist ein wesentlicher Bestandteil des Hotelbetriebs, nicht nur für Gäste der großzügigen, hübschen Zimmer und Suiten, sondern auch für Geschäftsleute. Denn das JugendstilGebäude ist das Zentrum des Tagungs- und „Lern“-Bereichs und bietet viel Platz für Mitarbeiterveranstaltungen, Schulungen und Seminare. Dieses Frühjahr blüht die Villa unter dem Leitmotto „Seminar-Villa“ auf, da die Rheinfels um den Trainer und Direktor Andreas E. Ludwig nun ihr eigenes Seminar-Angebot in den Bereichen Kommunikation, Marketing, Glück und Zufriedenheit sowie Zauberei mit offenen und auch internen Schulungen erweitert.

02.05. - „Positive Kommunikation & Rhetorik“ 02.05. - „Facebook macht mich krank“ 19.05. - „PR verstehen“ 19./20. - „Erfolgreich, gesund und glücklich“ 30.05. - „Positive Kommunikation & Rhetorik“ 30.05. - „PR verstehen“ 30.05. - „Newsletter Marketing“ 30./31. - „Erfolgreich, gesund und glücklich“

Juni 13.06. - „Fit am Telefon“ 15.06. - „Fussball-Strategie als Führungs instrument“ 16.06. - „Fussball-Strategie als Führungs instrument“ 19.06. - „Unternehmen im Social Web I“ 19.06. - „Reklamations-Behandlung“ 20.06. - „Unternehmen im Social Web II“ 20.06. - „Unternehmens-Philosophie“ 26.06. - „Fussball-Strategie als Führungs instrument“ 27.06. - „Fussball-Strategie als Führungs instrument“

Nun stellen sich sicherlich viele die Frage, aus welchem Grund ausgerechnet ein klassisches Privathotel eigene Seminare anbietet? Nun, wenn es um die Leichtigkeit in der Kommunikation vornehmlich zu eher unbekannten Menschen geht, dann ist gerade ein Dienstleistungsbetrieb wie ein Hotel darin prädestiniert, dies zu schulen, muss es doch die Kunst zwischen eigener Freude und der Fähigkeit positiver Kommunikation Tag für Tag und mit jedem Mitarbeiter am Gast umsetzen. Deutschland gilt nach wie vor als Servicewüste, der Kunde oder Gast ist hier nur selten König. Das liegt sicherlich auch an den grundlegenden deutschen Tugenden, die eher auf Gradlinigkeit, Genauigkeit, Planung und Perfektionismus ausgelegt sind und wo Werte wie Liebenswürdigkeit, Freundlichkeit und Herzlichkeit dem Diktat der Normen zum Opfer fallen, weil das sehr weiche und subjektive – also nicht messbare Eigenschaften sind. Das muss nicht sein, denn sobald dem Kunden mit etwas mehr Leichtigkeit und Freude begegnet wird, steigt die Zufriedenheit beider Seiten und damit die Kaufbereitschaft. Eine halbe Millionen Mal in der Sekunde an einem lauwarmen Einkaufsdienstag wird in der Bundesrepublik die Frage „Kann ich Ihnen helfen?“ gestellt. In den wenigsten Fällen aber wird genau diese Aufforderung mit einem aufrichtigen Lächeln und der herzlichen Bereitwilligkeit, auch tatsächlich helfen zu wollen, gesagt. Die Antwort des Kunden ist daher ebenso einstudiert und ablehnend logisch: „Nein, danke. Ich schaue nur.“ Der Kunde wird alleingelassen und möchte das auch so, wenngleich er natürlich nicht im Sinne der Dienstleistung befriedigt wurde. Kauft nichts und kommt im schlimmsten Fall nicht wieder. Anonyme Einkaufstempel und beratungsresistente Kunden bilden ab, was mitunter schon gleichgültig hingenommen wird. Dabei sind Stammgäste und treue Kunden unverzichtbar für jeden Dienstleitungsbetrieb und so auch für die Hotellerie. Die Seminare des Dienstleistungsprofis und Rhetoriktrainers Ludwig „Positive Kommunikation & Rhetorik“ stellen den Gast/Kunden wieder ins Zentrum der Dienstleitung, vermitteln freundlichen, hilfsbereiten und vor allem einen ehrlich frischen Umgang mit unseren Mitmenschen. Es geht um eine Leichtigkeit in der eigenen Kommunikation.

Rheinfels Depesche

Ausgabe 2.14 April, Mai, Juni

Seminare mit Andreas E. Ludwig • „Positive Kommunikation & Rhetorik“ 1 Tag, 189,- EUR p.P. • „Fussball-Strategie als Führungsinstrument“ - Exklusiv zur WM 2014 1 Tag, 189,- EUR p.P. • „Reklamations-Behandlung“ 1 Tag, 189,- EUR p.P. • „Unternehmens-Philosophie“ 1 Tag, 189,- EUR p.P. • „Fit am Telefon“ 1 Tag, 189,- EUR p.P.

Ein ähnliches Selbstverständnis aber auch das Aufbrechen gewohnter Abhängigkeiten im Umgang mit Social Media wird im Seminar „Facebook macht mich krank“ vermittelt. Sich nicht stetig und überall zum Sklaven der modernen Medien zu machen und den Erwartungsdruck von sich fern zu halten, dass sind die Kernthemen des Seminars, dass die dynamische Marketingexpertin Katja S. Verhoeven in ihrer unnachahmlichen Art vermittelt.

Seminare mit Katja S. Verhoeven

Der Frühling in der Villa Rheinfels bietet also viel Neues. Erfahren Sie mehr zu den Seminar-Angeboten online unter:

• „Unternehmen im Social Web II“ 1 Tag, 189,- EUR p.P.

www.seminar-villa.de.

Seminare mit Sabine Dächert

Genussmomente im Frühling: Die Leichtigkeit des Weins Wenn Gastronomieleiter Mathias Helm aus dem Fenster der Galerie „Auf Scharffeneck“ auf den Rhein runter schaut und dieser Tage seinen Blick über die Rheinhöhen schweifen lässt, dann wird ihm wohlig ums Herz. Die Sonne lacht und er ahnt schon, dass die Weine der Region eine tolle Qualität erreicht haben. Er freut sich schon jetzt auf seine nächste Einkaufstour zu nahegelegenen Winzern. Mitunter ist es eine gewisse Leichtigkeit, die das Zusammenspiel zwischen regionalen Weinherstellern und der Rheinfels ausmacht. Und diese Unbeschwertheit im Umgang ist es auch, die sich später am Abend im Restaurant bemerkbar macht. „Es ist gar nicht so schwer, die passenden regionalen Weine zu unserer gehobenen Küche zu finden. Die Zeiten, in denen überschwerer Wein zu Wild und Rind mehr als Etikette getrunken wurde, sind ohnehin vorbei. Es soll dem Gast Spaß machen und eine gewisse Lockerheit dabei sein“, so der agile Restaurantleiter. Es geht nicht immer ausschließlich um geschmackliche Zusammensetzungen und passende Gerichte. Ja, die Weinkarte hat mehr als 300 Positionen und natürlich bekommt man auch gerne einen Chateauneuf du Pape, aber am beliebtesten sind nun einmal herrlich erfrischende regionale Weine zum Beispiel aus der Mittelrhein Riesling Charta. Diese bietet Helm mit großer Leidenschaft und in seiner unbeschwerten Art sehr gerne an.

• „Facebook macht mich krank“ 1 Tag, 189,- EUR p.P. • „Newsletter Marketing“ 1 Tag, 189,- EUR p.P. • „Unternehmen im Social Web I“ 1 Tag, 189,- EUR p.P.

• „PR verstehen“ 1 Tag, 189,- EUR p.P.

Seminare mit Cornelia Preidl • „Erfolgreich, gesund und glücklich“ 1,5 Tage, 279,- EUR p.P. Weitere Informationen zu unseren Seminaren finden Sie online: www.seminar-villa.de

Impressum Herausgeber: Romantik Hotel Schloss Rheinfels Schlossberg 47, 56329 St. Goar Tel. 06741 802 0, info@schloss-rheinfels.de www.schloss-rheinfels.de Chefredaktion:

Andreas E. Ludwig Romantik Hotel Schloss Rheinfels

Layout & Gestaltung: Katja S. Verhoeven www.verhoeven-marketing.de Redaktion: Andreas E. Ludwig Marina Kordesee Katja S. Verhoeven Korrektorat: Marina Kordesee www.ausdemeffeff.de Bildnachweis: Romantik Hotel Schloss Rheinfels, Shutterstock

Jetzt abonnieren unter: www.schloss-rheinfels.de/newsletter

Der Frühling kommt! Welch Wohltat! Die Tage werden wieder länger und wärmer, das Wetter wird beständiger und schöner, die Sonne strahlt am blauen Himmel. Die Natur erwacht und lässt die Bäume sprießen und die Vögel zwitschern. Es herrscht allgemeine Aufbruchsstimmung. Um mit Mörike zu sprechen: „Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte”… Der Frühling ist der erste, so wichtige jahreszeitliche Wendepunkt. Warum also nicht die wärmenden Sonnenstrahlen nutzen, um lang geplante Vorhaben umzusetzen? Uns gelingt doch alles ein wenig leichter, besser und schneller, wenn die Sonne scheint und es angenehm warm und lange hell ist. Mit Elan, Leichtigkeit und Mut ist es genau die richtige Zeit, neue Wege zu gehen. So werden nun auch in der Politik verschiedene Reformen hoffentlich tatkräftig angegangen. Die Energiewende ist so ein Thema, damit das Vorhaben „100% erneuerbare Energien“ endlich vorankommt.

Auflage: 5.000 Die Rheinfels Depesche erscheint 4 x im Jahr

Abonnieren Sie die Rheinfels Depesche als Email-Newsletter

In unseren Newslettern informieren wir Sie mehrmals im Jahr über aktuelle Angebote, Neuigkeiten und Events auf Schloss Rheinfels

Frühlingshafte Meilensteine: Mit Mut und Leichtigkeit neue Wege gehen

Schloßberg 47 • 56329 St. Goar Telefon 06741 802-0 • Fax 06741 802-802 info@schloss-rheinfels.de • www.schloss-rheinfels.de

„Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeiten in kleinen Dingen.“ Wilhelm Busch

Und auch im Romantik Hotel Schloss Rheinfels werden neue Pfade beschritten. Die Villa, seit jeher Kern des Tagungsbereichs, wird zum Campus erweitert und bietet unter dem Titel „Seminar-Villa“ eigene, offen ausgeschriebene Seminare an. Verschiedene Trainer stehen für diverse moderne Kommunikationsund Dienstleistungs-Themen zur Verfügung. Neue Wege zu gehen, heißt aber auch, alte Pfade zu überdenken. Das eine geht ohne das andere nicht. Modern und neu kann auch sein, sich ein wenig mehr in Bescheidenheit zu üben. Die Abkehr vom Massenkonsum ist die Vision, denn wir haben doch mehr als genug, oder nicht? Der Mensch ist selten zufrieden mit dem, was er besitzt oder erreicht. Es liegt ein Stück weit in seiner Natur, nach mehr zu streben und mehr zu besitzen. Abseits des materiellen Einkaufswahnsinns kann es jedoch durchaus lohnenswert sein, eine gewisse Leichtigkeit im Umgang mit dem Vorhandenen walten zu lassen und sich mehr auf den Mitmenschen zu konzentrieren. Wir haben alles, wir brauchen nichts. Nur Zeit ist etwas, was uns immer schneller entgleitet und die uns immer wertvoller erscheint. Der Frühling ist wunderbar um den Augenblick zu nutzen und sich diesen eigenen kostbaren Moment zu nehmen, um ihn mit Freude und Elan zu genießen. Auch das kann ein neuer Weg sein.

Glück ist...

Soziales Engagement: Ein Hoteldirektor seilt sich ab

Zeitenwende: Die „Seminar-Villa“ erwacht

Genussmomente im Frühling: Die Leichtigkeit des Weins


Editorial Liebe Leserinnen und Leser unserer Rheinfels Depesche, dass wir solch einen Begeisterungssturm mit unserer Depesche auslösen, das hätte ich dann doch nicht gedacht. Kaum haben wir über unseren Newsletter bekannt gegeben, dass es unsere Depesche nun wieder in Papierform geben wird, schon meldeten sich mehr als 400 Gäste via Email an. Wir sind aufrichtig positiv überrascht und auch sehr froh darüber. Lassen Sie uns einmal sehen, was die zweite Ausgabe so mit sich bringt.

Glück ist... ... für jeden Menschen etwas anderes. Große Dichter und Denker, Künstler und Persönlichkeiten haben schon oft ihr eigenes Verständnis von Glück in Zitaten dokumentiert. Aber auch der Mensch von der Straße, die Mitarbeiter der Rheinfels, Hausgäste und Partner definieren ihr Glück für sich selbst. Anbei einige Zitate und Sprüche die uns zeigen, wie vielschichtig und individuell Glück für Jedermann sein kann.

Nikolaus B. Enkelmann (*13. Januar 1936 in Lippstadt), Erfolgstrainer, vielfacher Buch-/Hörbuchautor, Leiter des Enkelmann Instituts für Persönlichkeitsbildung, Rhetorik und Zukunftsgestaltung in Königstein/Taunus: „Wir sollten süchtig werden nach Freude, glücklich zu machen, Glück selbst zu erleben.“ Quelle: http://www.enkelmann.de

Soziales Engagement: Ein Hoteldirektor seilt sich ab Seit Ende 2013 engagiert sich das Romantik Hotel Schloss Rheinfels bei der Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“ und spendet pro Gast und Übernachtung 30 Cent. Darüber hinaus sind weitere Spendenaktionen geplant und so kam es prompt zu folgender Wette zwischen Andreas E. Ludwig, Hoteldirektor, und dem neuen Social-Media-Team des Hotels: Schafft es das Social-Media-Team in der Zeit vom 01. Mai und dem 01. Oktober 2014 die Anzahl der Facebook-Fans auf über 7.500 zu erhöhen, hat der Hoteldirektor seine Wette verloren und muss seine alten Pfade für einen Tag verlassen. Um seine Wettschulden einzulösen, muss er sich von der Burg Rheinfels bis nach St. Goar abseilen. Dabei spendet er für jeden Höhenmeter, den er überwindet, 2 Euro an die Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“.

Das Thema Glück beschäftigt uns ja schon lange und wir befassen uns mit dem „Glück“ ein wenig mehr in dieser Ausgabe. Es ist wohl das subjektivste Empfinden, denn ein jeder von uns definiert seine eigene Glückseligkeit doch anders, zumal das Empfinden rein im emotionalen Bereich entsteht. Eines aber ist immerwährend gleich. Bekommst Du ein Lächeln, dann bist Du auch für den Moment des Empfangens glücklich. Heinz Rühmann prägte dazu das Zitat: „Lächeln ist das Kleingeld des Glücks!“.

Neue Wege ins Glück: Aussergewöhnliche Heiratsanträge „Ich freue mich auf diese Herausforderung“, so Andreas E. Ludwig, „denn schließlich ist mir daran gelegen, so viele Höhenmeter wie möglich zurück zu legen. Sollte ich meine Wette verlieren, dann haben wenigstens die Kinder etwas davon!“ Ganz einfach wird es für das neue SocialMedia-Team nicht, ihren Teil der Wette zu erfüllen. Bisher liegt die Zahl der Facebook-Fans noch unter 4.000 und das Team hat nur fünf Monate Zeit. Hier liegt also viel Arbeit vor ihnen. Wer ihnen ein wenig unter die Arme greifen, den Hoteldirektor Andreas E. Ludwig am Kletterseil sehen und die Spendenaktion unterstützen möchte, sollte also unbedingt Facebook-Fan vom Romantik Hotel Schloss Rheinfels werden: www.facebook.com/schlossrheinfels

Die Rheinfels zaubert sehr viele Glücksmomente und gerade im Frühling ist es eine scheinbare Leichtigkeit, damit auch umzugehen. Es fällt ja vieles leichter. Ob es der Moment des Hochzeitsantrages ist, mein Hund sich rund um wohl fühlend auf dem Rücken wälzt, der Gaumen vor Freude ob des Genusses hüpft oder wir uns an der wiedererblühenden Natur erfreuen, die hier auf den Rheinhöhen einen ganz besonderen Reiz ausmacht. Glück ist immerdar. Die Kunst, glücklich zu sein, liegt auch oft in der mentalen Fähigkeit, die Dinge positiv und nicht negativ zu sehen. Es ist unsere Kommunikation, die Glück erlaubt oder Glück verhindert. Weshalb sage ich nicht zum Beispiel „dies oder das gefällt mir“, sondern verwende die doch reichlich negativ angehauchten Worte „finde ich auch nicht schlecht“! Das ist mitunter der Grund, weshalb wir uns erlauben, eigene Seminare anzubieten. In denen zeigen wir Ihnen, wie durch Kommunikation oder der Umgang mit den neuen Medien, Glück durch sein eigenes Dazutun entstehen kann. Denn wir sind uns ganz sicher, Sie haben die Momente, an denen unsere Schlossbewohner ihre Zufriedenheit und Glückseligkeit zum Ausdruck bringen, sehr genossen, oder? So soll ein bisschen mehr Dienstleistungsfreude entstehen und ich freue mich ganz persönlich darauf, Sie in einem unserer Seminare zu sehen. So, nun viel Spaß beim Lesen und wenn Sie mögen, schreiben Sie uns doch, was für Sie ganz persönlich der glücklichste Rheinfels-Moment ist. Beste Grüße, Ihr

Max, Auszubildender der Rheinfels im ersten Lehrjahr: „Gesundheit, Liebe und Familie.“

David Lee Roth (*1955), amerik. Rocksänger („Van Halen“): „Wer sagt, dass man Glück nicht kaufen kann, hat keine Ahnung von Shopping.“

Alexandra Mojedano, Verkaufsleitung der Rheinfels: „Glück ist für mich Eiskreme - You can’t buy happiness but you can buy ice-cream.“

Quelle: Lexikon d. Schönsten Sprichwörter & Zitate

Matthias Machwerk, Kabarettist: „Mit dem Glück ist es wie mit dem Drachen steigen. Solange kein Wind weht, muss man selber rennen.“ Arthur Schopenhauer (1788-1860), dt. Philosoph: „Alles im Leben gibt kund, dass das irdische Glück bestimmt ist, vereitelt oder als eine Illusion erkannt zu werden.“ Quelle: „Von Platon bis Wittgenstein“

Susanne Deussen, Auszubildende zur Veranstaltungskauffrau auf Schloss Rheinfels: „Glück ist wie die Sonne umarmen.“ Petra Ripp, Inhaberin Romantik Hotel Schloss Rheinfels: „Jeder Tag ein neuer Tag.“

Andreas E. Ludwig Schlossdirektion

Anselm Grün (*1945), Pater & Autor: „Glück heißt, dass ich bei mir bin.“

Die Liebe feiern, welch romantischer Gedanke. Doch bevor es am großen Tag so weit ist, sich das Ja-Wort zu geben und ewig zu binden, steht der Heiratsantrag bevor. Für manch einen zukünftigen Bräutigam sollte es ein möglichst romantischer, aber auch außergewöhnlicher Heiratsantrag an die Liebste sein. Eben ein unvergesslicher Moment, der genauso wundervoll in Erinnerung bleibt wie die Hochzeit selbst. Auf Schloss Rheinfels nimmt man diesen Moment Ernst und bietet dem Bräutigam Einiges an romantischen und besonderen Möglichkeiten für seinen Antrag. So kann beispielsweise ein Candle-Light-Dinner für Zwei in den Katakomben außerhalb des Restaurants

Katja S. Verhoeven, Marketingagentur der Rheinfels: „Glück ist, jeden Tag mit einer unbeschwerten Leichtigkeit zu begegnen und dabei seine innere Sonne erstrahlen zu lassen.“ E. Ludwig, Direktor der Rheinfels: „Glücklich bin ich dann, wenn meine Schlossbewohner und meine Gäste zusammen glücklich sind.“

Andreas

Englisches Sprichwort: „Wer das Glück mag, hat gute Chancen es immer wieder zu treffen.“

Der Wonnemonat Mai ist traditionell der Trauungs- und Verlobungsmonat. Der Frühling ist in Höchstform und es geht schon langsam in Richtung Sommer. Das Wetter strahlt mit den Hochzeitspaaren um die Wette. So gibt es gerade im Mai auch auf Romantik Hotel Schloss Rheinfels einiges zu feiern.

Lucky Day: Das Glück dieser Erde...

Hans-Peter Kleinschmidt, Besucher der Burg Rheinfels: „Einen freien Tag mit meiner Familie zu verbringen, ohne sich ständig Gedanken um die Arbeit machen zu müssen... das ist für mich Glück.“ Frank Aussem, Küchenchef der Rheinfels: „Glück ist für mich, mit meinem Beruf Menschen zu begeistern.“

Quelle: ARD, „Beckmann“

Weiterbildung auf Rheinfels: Täglich etwas Neues

arrangiert werden, sodass man ganz ungestört um die Hand anhalten kann. Oder aber man fragt Küchenchef Frank Aussem, ob er den Verlobungsring nicht im Dessert versteckt. Möglich ist auch ein Antrag auf dem Uhrturm, wo man begleitet vom Minnesänger gemeinsam ein Spitzenmenü genießt. Wer eine Burgführung mit Minnesang plant, der kann am Ende des Rundgangs seine Braut in den romantischen Gewölbekeller zu einem Herz aus Kerzen führen, um dort die Frage aller Fragen stellen. Nicht weniger romantisch ist eine Fahrt im Rheinfels-Schnauferl zum Aussichtspunkt Maria Ruh mit anschließendem Picknick, bei dem ganz wunderbar ein Heiratsantrag gestellt werden kann. Die Möglichkeiten sind also vielfältig und werden im Hotel ganz individuell nach Wunsch und Persönlichkeit des Bräutigams vorbereitet. Diese Betreuung ist es, die den Bräutigam nicht allein und den Moment des Antrags mit Leichtigkeit unvergesslich werden lässt.

Gast-Hund vortrefflich aushalten. So gibt es Hundekörbchen Frank Aussem‘s Rezept für Hundekekse: und Näpfe auf dem Zimmer, überall im Hotel gibt es Hunde- „Lucky‘s Leberwursttaler“ Versorgungsstationen und zum Gassigehen ist es hier super! Ich muss es schließlich wissen. Der Rheinburgenweg 150 g Quark lädt zu kleinen und großen Runden ein und es gibt viel zu 6 EL Milch entdecken. 6 EL Distelöl 1 Eigelb Wenn ihr aber euer Herrchen oder Frauchen mal nicht 2 Möhren (geraspelt) begleiten könnt, kein Problem! Ich pass’ auf euch auf, den 200 g grobe Haferflocken ganzen Tag, wenn nötig. Während sich eure Menschen also 200 g Kalbsleberwurst beispielsweise im Wellness-Bereich aufhalten, machen wir in der Zeit einen Erkundungsgang in der Burg. Natür- Geben Sie alle Zutaten in eine Knetschüssel und vermengen lich nicht ganz allein, wir haben noch einen menschlichen Sie diese gut. Betreuer dabei, auf den wir zusätzlich aufpassen müssen. Aber der ist ganz lustig und macht Spaß! Anschließend backen Sie die Kekse 30 Minuten bei 200 Grad im Ofen. Für Hund und Herrchen ist also gesorgt. Sagt mir Bescheid, wenn ihr uns besuchen kommt, damit ich alles für einen Tipp: Sie können statt Leberwurst auch Rinderhack gesunden und glücklichen Start in den Frühling organisieren nehmen. kann.

Weiterbildungsprozesse bestimmen unsere Wirtschaft, helfen uns stetig besser zu werden, verändern unser Verhalten und ermöglichen unsere Entwicklung. Bekanntlich hat man ja nie ausgelernt und das ist auch gut so, denn es würde Stillstand bedeuten. Innerhalb der Dienstleistung ist die Weiterbildung besonders herausfordernd. Es ist die stetige Optimierung der eigenen Persönlichkeit und das sich selbst immer wieder in Frage stellen. In einem Handwerksbetrieb lerne ich den Umgang mit einer neuen Maschine, in der Produktion eines Automobilherstellers neue Techniken zur Vereinfachung. In der Dienstleistung aber heißt es, Kommunikation zu lernen. Oft ist es ein falscher Satz, eine Fehleinschätzung meines Gegenübers, die negative Reaktionen hervorrufen kann.

viel Spaß verträgt der Gast? Daher bieten wir unseren Mitarbeitern kontinuierlich Seminare und Workshops an, sich genau in diesen Fragen zu entwickeln. Persönlichkeitstrainings, Menschenkenntnis, Empathie, die Kunst mit Worten umzugehen und die richtige Kombination aus nonverbaler Rhetorik und dem Gesprochenen. Dabei werden auch so manche Trockenübungen durchgeführt und die können zeitweise schon belustigend motivierend sein. Welcher Typ Mensch soll wie angesprochen werden? Wie reagiere ich auf den „Nörgler“? Was hilft dem „Unentschlossenen“ und wie kann ich mit dem „Besserwisser“ umgehen. Eine gute Begleiterscheinung ist, dass sich alle Seminarteilnehmer untereinander besser kennen lernen und so der Teamgeist und das Gemeinschaftsgefühl verbessert wird.

…liegt nicht unbedingt auf dem Rücken der Pferde. Ich bin Lucky, der Schlosshund vom Romantik Hotel Schloss Rheinfels. Wer mich kennt, weiß, dass meine Hauptaufgabe darin liegt, meine Familie und unsere Gäste zu erfreuen. Wozu sonst ist ein (Schloss)Hund da? Wir Vierbeiner machen unsere Besitzer glücklich und zufrieden, denn wir fördern ihre gedankliche Zerstreuung und ihr Wohlbefinden. Schließlich müssen wir jeden Tag raus an die frische Luft auch im Urlaub. Und das bedeutet Bewegung und Erholung für Hund und Herrchen!

„Lucky Day“ Hundepaket

Nehmen wir einmal unser Restaurant „Auf Scharffeneck“. Es spielt heute keine wesentliche Rolle mehr, ob das Gericht nun von links oder rechts eingedeckt wird. Wichtig ist aber, die Herzlichkeit, die Individualität, das Vermögen, sich in den Gast hineinzuversetzen. Will er eher seine Ruhe? Möchte er angesprochen werden? Wie

„Wir haben im ersten Seminar Erstaunliches erfahren und über uns selber sehr viel gelernt. Danach sind wir wieder hoch motiviert an den Arbeitsplatz zurück!“ sagt die stellvertretende Restaurantleitung Alexandra Bach und sie muss es wissen, arbeitet sie doch schon seit mehr als 17 Jahren im Unternehmen.

Auf Schloss Rheinfels hat man erkannt, wie wichtig wir Hunde für unser Herrchen oder Frauchen sind, und daher ist hier jeder Hund willkommen. Zwar gibt es ein paar Regeln für die Fellschnauzen, wir dürfen nicht überall hin (nicht in jedes Hotel-Restaurant und auch nicht in den SpaBereich zum Beispiel), aber ansonsten lässt es sich für den

So haben Herrchen und Frauchen zwei Stunden für sich, um die Rheinfels mit seiner AusZeit zu genießen. Das Arrangement ist nur gültig in Kombination mit einer Übernachtung und/oder Restaurantaufenthalt. Bitte reservieren Sie frühzeitig.

- Anzeige -

Damit sich Ihr Vierbeiner auch „pudelwohl“ fühlt, haben wir ein eigenes Tages-Arrangement dazu kreiert. • • • •

Zwei Stunden Hundetoben mit Schlosshund Lucky und eigenem Hundesitter Frank Aussem’s spezielle „Lucky‘s Leberwursttaler“ Klares Rheinfels-Wasser im Napf Hundewanderweg in den Reuschepark

Pro Hund Euro 37,00


Rheinfels depesche 2.2014