10 minute read

SONNIGE SCHLEMMERKÜCHE

SOMMER

Sommer genuss

ABWECHSLUNGSREICH

& BUNT GENIESSEN

Reife Tomaten, bunte Paprika, knackige Salate, essbare Blüten und frische Kräuter! Im Sommer

lieben wir eine leichte, mediterrane Küche und Rezepte ohne großen Aufwand, damit wir viel Zeit draußen und nicht in der Küche

verbringen. Mit unseren besten Sommerrezepten bringen wir die ganze Aromenvielfalt auf deinen Tisch und kulinarische Urlaubsgefühle zu dir nach Hause.

HERRLICH & VOLLER AROMEN

Genieße jetzt die ganze Vielfalt des Gemüsegartens und probiere unsere raffinierten, aber überraschend einfachen Rezepte aus. Mit Quiche, Focaccia, Gazpacho, Paella und kühlender Suppe verwöhnst du jetzt dich und deine Gäste mit den Highlights der mediterranen Küche.

Sommer Quiche

4-5 PORTIONEN

35 Minuten Arbeitszeit 40 Minuten Backzeit

200 g Dinkelmehl Type 630 50 g Hartweizengrieß 50 g Margarine + Margarine zum Fetten der Form 40 g Sojajoghurt natur, ungesüßt 45 ml Pflanzendrink (z.B. Sojadrink oder Haferdrink) 2 TL Backpulver 1 TL Salz Optional: 1 EL Kräuter der Provence

FÜLLUNG

100 g Zwiebeln 1 Bund/ 150 g italienischer Stängelkohl für die Füllung + einige Blätter zum Garnieren (als Alternative: Spinat, Löwenzahn oder Mangold) 1 EL Pflanzenöl zum Anbraten 1 TL Zitronensaft 280-300 g Zucchini 200 g Tofu, natur 400 g Seidentofu 50 g Kichererbsenmehl 1 Prise Kurkuma Salz Pfeffer (oder Chiliflocken) Optional: 3 EL Hefeflocken

Zum Garnieren: Stängekohl, lila Spitzkohl, einige Streifen rote Zwiebel, frische Kräuter und (Zucchini-)Blüten

Außerderm: Eine runde Quicheform (Durchmesser ca. 28 cm oder eckig mit 31x21 cm Kantenlänge ) 1. Alle für den Teig angegebenen Zutaten vermischen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zügig zu einer Teigkugel verkneten. Teig bis zur Verwendung im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Zwiebeln abziehen und würfeln. Stängelkohl waschen und hacken.

3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelwürfel kurz andünsten. Gehackten Stängelkohl hinzu geben, mit Zitronensaft beträufeln, leicht salzen und kurz anbraten. Danach zur Seite stellen.

4. Zucchini waschen, Enden kappen und fein raspeln. Zucchiniraspel mit einem Küchenkrepp leicht trocken pressen.

5. Naturtofu, Seidentofu, Kichererbsenmehl, eine Prise Kurkuma, eine kräftige Prise Salz und Pfeffer im Mixer pürieren. Optional Hefeflocken dazu geben. Füllmasse in eine Schüssel geben. Den angebratenen Stängelkohl und die Zucchiniraspel untermengen.

6. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorwärmen. Eine Quicheform mit Margarine einfetten.

7. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die gefettete Quicheform einpassen. Füllung hineingießen und verstreichen. Quiche mit einigen Scheiben Zwiebeln belegen.

8. Quiche bei 200 Grad Umluft (oder 220 Grad Ober- und Unterhitze) 35-40 Minuten backen.

9. Quiche aus der Form heben, nach Belieben mit Stängelkohl oder Mangold, Spitzkohl, Kräutern, Blüten und/oder Nüssen, Samen und Sprossen garniert ofenwarm servieren.

Paella

140 g Zwiebeln 1-2 Knoblauchzehe(n) 1/2 rote und 1/2 gelbe Paprika 300 g Tomaten 100-120 g Zucchini 1 Handvoll Petersilie 2 EL Olivenöl 250 g Paella-Reis (Rundkorn-Reis) 1 Schuss Weißwein (kann durch 50 ml Gemüsebrühe ersetzt werden) 700 ml Gemüsebrühe Optional: 2-3 Lorbeerblätter (frisch oder getrocknet) Optional: 2 TL Dulse Algen-Flakes (für das typische „Meeres-Aroma“) 1 Zitrone 1/2 TL Kurkuma (oder Safran) für eine schöne gelbe Färbung Salz Pfeffer (oder Chiliflocken) 1 TL Paprikapulver 1 TL Kreuzkümmel 80 g TK Erbsen 120 g eingelegte Artischockenviertel Schwarze Oliven nach Belieben

Optional Bratpaprika:

1 Packung Bratpaprika 1-2 EL Olivenöl Salz 1 Prise Kreuzkümmel 1 Prise Paprikapulver, süß 1. Zwiebeln abziehen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Paprikaschoten halbieren, entkernen und jeweils eine Paprikahälfte (oder eine ganze) in Streifen schneiden. Tomaten sowie Zucchini waschen und würfeln. Petersilie waschen und hacken.

2. Olivenöl in einer großen, tiefen Pfanne erhitzen. Zwiebelstreifen einige Minuten bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Dann Paprikastreifen hinzu geben, Hitze erhöhen und Paprika scharf anbraten. Zum Schluss Reis und Knoblauch hinzu geben und nochmals 1-2 Minuten braten.

3. Zutaten mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Gemüsebrühe nach und aufgießen und den Reis 18-20 Minuten sanft köcheln lassen (Kochdauer kann je nach Reissorte/-Hersteller leicht variieren). Lorbeerblätter und optional Algen-Flakes dazu geben. Immer wieder umrühren.

4. Nach ca. 10 Minuten Kochzeit Tomaten- und Zucchinistücke dazu geben.

5. Paella mit 1-2 TL Zitronensaft, Kurkuma, Salz, Pfeffer (oder Chiliflocken), Paprikapulver und Kreuzkümmel würzen.

6. Kurz vor Ende der Kochzeit TK-Erbsen, Artischocken-Viertel und Petersilie untermengen. Vor dem Servieren Lorbeerblätter entfernen und Paella mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Optional Bratpaprika mit Olivenöl, Salz, Kreuzkümmel und Paprikapulver vermischt im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze rund 15 Minuten backen. Bratpaprika nochmals salzen und mit der Paella servieren.

260 g vegane Brötchen (vom Vortag / 5-6 Brötchen) Salz Eine Prise Pfeffer Eine Prise Muskatnuss, frisch aufgerieben

200 g Simply V Reibegenuss (1 Packung)

1-2 EL Hefeflocken Eine Handvoll frische Petersilie 70-80 g Zwiebeln 50-60 g Räuchertofu 1 EL Pflanzenöl zum Braten Einige Blättchen Majoran (oder 1 TL gerebelter Majoran) 200 ml Pflanzendrink (z.B. Sojadrink) 1 TL scharfer Senf 30 g Margarine

VINAIGRETTE

4 EL Olivenöl 2 EL Apfelessig 1 TL scharfer Senf 1 EL Hefeflocken Eine Handvoll Petersilie, gehackt (oder Schnittlauch) Eine Prise Salz Eine Prise Pfeffer Optional: 1 kl. EL Sojasoße

Außerdem: Pro Portion eine Handvoll Pflück- oder Kräutersalat

TIPP

Je nachdem, wie trocken das Brot ist: Einfach schluckweise Pflanzendrink nachgießen. 1. Die Brötchen in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. 1 TL Salz, eine kräftige Prise Pfeffer, etwas frisch aufgeriebene Muskatnuss, Simply V Reibegenuss sowie Hefeflocken dazu geben. Eine Handvoll Petersilie waschen, hacken und locker untermengen.

2. Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Räuchertofu ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebelwürfel kurz anschwitzen. Den Räuchertofu dazu geben und 3-4 Minuten scharf anbraten. Zutaten leicht salzen und Majoran hinzu geben.

4. Die angebratenen Zutaten zu den vorbereiteten Brotwürfeln geben. Dann den Pflanzendrink sowie 1 TL scharfen Senf zum Brot geben, die Zutaten mit den Händen vermischen und leicht verkneten. Dann ziehen lassen und nochmals durchkneten.

5. Mit leicht angefeucheten Händen 10 Kaspressknödel formen.

6. In einer Pfanne 30 g Margarine schmelzen lassen und die Kaspressknödel darin von beiden Seiten goldbraun braten. Knödel bis zum Servieren im Ofen leicht warm halten.

7. Pro Portion eine Handvoll Pflück- oder Kräutersalat waschen und trocken schütteln.

8. Alle für die Vinaigrette angegebenen Zutaten kräftig miteinander verrühren.

9. Kaspressknödel mit einer Portion Salat anrichten. Vinaigrette über den Salat gießen und auch die Kaspressknödel damit beträufeln.

Garten Focaccia

1 FOCACCIA

30 Minuten Arbeitszeit 80 Minuten Ruhezeit 25-30 Minuten Backzeit

450 g Dinkelmehl Type 630 230 ml handwarmes Wasser 2 TL Agavendicksaft oder Reissirup 1 Päckchen/7 g Trockenhefe (oder 1/2 frischer Hefewürfel, gebröselt) 1 Prise Salz Optional: 1 EL geschrotetes Brotgewürz (zu gleichen Teilen Koriander-, Fenchel- und Kümmelsamen) 1 EL Bio-Blütenmischung von Sonnentor 35 ml Olivenöl + Olivenöl für die Backform + zum Bepinseln der Focaccia

BELAG

Einige Streifen rote und gelbe Paprika 2 Frühlingszwiebeln 1/2 rote Zwiebel 5 Cocktailtomaten, bunt Einige Blätter frische Petersilie 2-3 Stängel-Brokkoli 1 TL Bio-Blütenmischung von Sonnentor

Außerdem: Eine runde Backform mit ca. 28 cm Durchmesser 1. Mehl in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken. Lauwarmes Wasser in die Vertiefung gießen und die Hefe darin einrühren. Ein wenig Mehl mit einrühren. Dann die Zutaten so zugedeckt 10 Minuten ruhen lassen.

2. Nach der Ruhezeit Salz, Brotgewürz und BioBlütenmischung von Sonnentor hinzu geben und alle Zutaten vermischen. Dabei Olivenöl nach und nach zugießen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mehrere Minute lang kräftig durchkneten.

3. Teigkugel in eine Schale geben und an einem warmen Ort 45-55 Minuten abgedeckt gehen lassen. Der Teig sollte seine Größe in etwa verdreifachen.

4. Den Teig nach der Ruhezeit nochmals kurz durchkneten und in eine mit Olivenöl ausgepinselte Backform einpassen. Teig in der Form abgedeckt und warm nochmals etwa 10-15 Minuten gehen lassen.

5. Die Focaccia nach Belieben mit Kräutern und Gemüse in Blumenoptik verzieren. Hier verwendet: Einige Streifen rote und gelbe Paprika, 2 Frühlingszwiebeln halbiert,1/2 rote Zwiebel fein aufgeschnitten, 5 halbierte Cocktailtomaten, einige Blätter frische Petersilie sowie 2-3 Stück Stängel-Brokkoli

6. Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und die Garten-Focaccia rund 25-30 Minuten backen, bis sie goldbraun ist.

7. Focaccia aus der Form heben, mit Olivenöl bepinseln und mit 1 TL Bio-Blütenmischung von Sonnentor bestreut servieren. Dazu passt ein leichter, weißer Landwein.

2 große oder 4 kleine Auberginen (ca. 600 g) Meersalz 5 EL Olivenöl + Olivenöl zum Beträufeln (Unser Olivenöl-Genuss-Tipp: CasolareBIO Riserva 1780) 1 Prise schwarzer Pfeffer 1 TL Zitronensaft

Außerdem:

ca. 16-18 Zahnstocher zum fixieren

FÜLLUNG

30 g Cashewnüsse oder Cashewbruch (über Nacht eingeweicht) 200 g Tofu, natur 1-2 TL Zitronensaft (oder Apfelessig) Salz 1 Knoblauchzehe, geschält 1 TL scharfer Senf 1 EL Hefeflocken 1 TL Kräuter der Provence, gerebbelt (oder frische Kräuter) 2 kl. TL helle Miso-Paste Eine kleine Handvoll frische Kräuter gehackt (Thymian, Majoran, Oregano, Basilikum)

DRESSING

35 g Walnüsse 1/2 Knoblauchzehe, geschält 4-5 EL hochwertiges Olivenöl (wir empfehlen CasolareBIO Riserva 1780) 1. Auberginen waschen, die Ende kappen und in ca. 4 mm dünne Scheiben schneiden. Auberginenscheiben beidseitig mit Salz einreiben und auf einem Backpapier ausgelegt 20-30 Minuten „schwitzen“ lassen. Die austretende Flüssigkeit zum Schluss mit einem Küchenkrepp rundherum abtupfen.

2. Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen (190 Grad Umluft). Auberginen mit 2-3 EL Olivenöl beidseitig bepinseln und 10 Minuten im Ofen vorgaren lassen.

3. Aubeginenscheiben anschließend in einer (geriffelten) Grillpfanne mit 3 EL Olivenöl beidseitig anbraten, bis die Auberginen weich sind. Mit Pfeffer und Zitronensaft würzen.

4. Für die Füllung die eingeweichten Cashewkerne, Tofu, Zitronensaft, Knoblauchzehe, scharfen Senf, Hefeflocken, Kräuter der Provence und helle Misopaste im Mixer pürieren.

5. Gebratene Auberginenscheiben mit der Füllung bestreichen und die Füllung mit gehackten, frischen Kräutern bestreuen. Nochmals leicht salzen. Dann Auberginenscheiben aufrollen und mit einem Zahnstocher fixieren.

6. Walnüsse, Knoblauchzehe und 4-5 EL Olivenöl im Mixer fein schreddern.

7. Auberginen-Involtini mit Kräutern garniert und Walnuss-Olivendressing beträufelt servieren. Dazu passt krosses Baguette ganz besonders gut.

Zucchini Bluten

2-4 PORTIONEN

20 Minuten Arbeitszeit 10 Minuten Backzeit

6 Zucchiniblüten (möglichst mit junger Frucht) 1 kleines Bund Basilikum 40-50 g Zwiebeln 100 g Tofu natur 3 EL/50 g veganer Feta oder veganer Streichkäse (z.B. von Oatly) 1 kl. EL veganes Pesto Rosso (Tomatenpesto) Salz Pfeffer Saft 1/2 Zitrone 1 EL Olivenöl 60 g Margarine Grobes Meersalz zum Garnieren 1. Zucchiniblüten vorsichtig reinigen und den Blütenstempel herausbrechen. Fruchtansatz (Baby-Zucchini) waschen und fein auffächern. Eine Handvoll Basilikum waschen und hacken. 1 kleine rote Zwiebel schälen und in hauchdünne Scheiben schneiden.

2. Naturtofu und veganen Feta (oder Streichkäse) mit Pesto Rosso, einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer, 1 EL Olivenöl sowie 1 TL Zitronensaft und gehacktem Basilikum im Mixer pürieren.

3. Die Blüten der Zucchini vorsichtig öffnen, die Füllung mit einem Teelöffel in die Blüten geben und diese zudrehen. Gefüllte Blüten in eine Auflaufform legen. Die zarten Zwiebelscheiben dazu schichten. Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze (oder 180 Grad Umluft) vorheizen.

4. Margarine in einem Topf schmelzen lassen. 1 TL Zitronensaft dazu geben. Die geschmolzene Margarine über die Blüten und Fruchtansätze gießen.

5. Zucchiniblüten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze rund 10-12 Minuten backen.

6. Zucchiniblüten mit Basilikum garniert und Meersalz bestreut servieren.

Gazpacho

4 PORTIONEN

20 Minuten Arbeitszeit 2 Stunden Kühlzeit

Laune gut, a l es g u t

50 g (rote) Zwiebeln 1 Knoblauchzehe 6 reife, süße Tomaten (450-500 g) + Tomatenstücke zum Garnieren 150 g Salatgurke 100-120 g Staudensellerie 1 rote Paprika 5 EL Tomatenmark 1 kl. EL Apfelessig oder Rotweinessig 1-2 TL Limetten- oder Zitronensaft 1 Handvoll Basilikum 2 TL Mediterrane Gewürzblüten von Sonnentor Eine große Prise Salz Pfeffer 2 EL Olivenöl + Olivenöl zum Garnieren Optional: Grissini oder Baguette dazu servieren 1. Zwiebeln und Knoblauchzehe abziehen. Zwiebel zerkleinern. Tomaten waschen und würfeln. Salatgurke, Staudensellerie und Paprika waschen, das Kerngehäuse der Paprika entfernen und das Gemüse klein schneiden.

2. Klein geschnittene Zutaten in einen Mixer geben. Tomatenmark, Apfelessig, Zitronensaft, eine Handvoll gewaschenen Basilikum, 1 TL Mediterrane Gewürzblüten von Sonnentor (alternativ Kräuter der Provence), Salz, Pfeffer und 2 EL Olivenöl dazu geben. Die Zutaten im Mixer cremig pürieren. Gazpacho mit Zitronensaft, Salz & Pfeffer abschmecken.

3. Gazpacho 2 Stunden im Kühlschrank ziehen und abkühlen lassen.

4. Gazpacho mit Tomatenstücken garniert, gebröselten Grissini und mediterranen Gewürzblüten bestreut servieren. Dazu schmecken krosse Grissini oder frisches Baguette ganz besonders gut.