Page 1

Das Magazin f端r die junge Karriere

Preis: CHF 4.50

1 | 2013

KARRIEREMESSEN 2013 Sehen und gesehen werden Was Experten raten Checkliste f端r den Messebesuch

ICH WIRKE, ALSO BIN ICH

Meine Corporate Identity

M E S S ER KALENDE ZUM H E R A U STRENNEN

ARBEITGEBER UNTER DER LUPE

Wirtschaftspr端fung & Consulting Informatik | High-Tech

IM FOKUS

Praktikant | Werkstudent | Trainee Verantwortung im Unternehmen

DIE GELBEN SEITEN

Informationen zu ausgew辰hlten Arbeitgebern auf einen Blick

o Massicm Roc hi

www.careerstep.ch


Lust auf Probleme? Wenn es dir Spaß macht, komplexe Aufgaben clever zu lösen, ist ein Job bei Zühlke genau dein Fall. Denn außergewöhnliche Businessprobleme sind bei uns der normale Arbeitsalltag – in den Bereichen Softwarelösungen, Produktentwicklung und Managementberatung. Wir freuen uns darauf, diesen Alltag mit dir zu teilen.

zuehlke.com/jobs


Inhalt

Editorial Titelthema

Sehen und gesehen werden

Karrieremessen – was Experten raten – die wichtigsten Veranstaltungen

2

Einblicke

Ein Tag bei ...

4

Open Systems AG karrieresprung

Ich wirke, also bin ich

Stilberatung für die eigene Corporate Identity

6

arbeitgeber Das Careerstep-Team v.l.n.r.: Simone Heusler, Jörg Sackmann, Isabelle Schneider

Liebe Leserinnen und Leser

Wirtschaftsprüfung & Consulting

20

Informatik | High-Tech

36

BDO, Deloitte, Ernst & Young, KPMG, PwC

Unternehmen beantworten die Fragen von Studierenden Adesso Schweiz AG, Avaloq, Meyer Burger, Sensirion

D

ie Messesaison hat begonnen! Die Gelegenheit für euch, Unternehmen kennenzulernen, mit Mitarbeitern zu sprechen, Kontakte zu knüpfen und die Selbstpräsentation zu üben. Das alles zu einem Zweck: dem Traumjob zumindest ein Stück näherzukommen. Erfahrt, was es für einen gelungenen Messeauftritt zu beachten gibt. Seite 2 Die Messesaison kann für euch losgehen? Dann fangt mit der Detailplanung an und entscheidet, auf welche Karrieremessen ihr euch konzentriert. Unser Messekalender informiert euch über die wichtigsten Messen und sich dort präsentierende Arbeitgeber. Einfach QR-Code einscannen und schon habt ihr die Details in eurer Agenda. Seite 32 Auf der Messe, bei der Bewerbung und im Arbeitsalltag wichtig: die eigene Optik, Körpersprache und Kommunikation. Sie müssen perfekt zusammenpassen, um positive Eindrücke zu vermitteln. Wie ihr euch am besten in Sachen Stil vorbereitet, sagen wir euch auf Seite 6. Der in Cesena geborene und mittlerweile in Basel lebende Massimo Rocchi steht seit über 30 Jahren auf der Bühne, gewann bereits zahlreiche Preise, bekam die Ehrendoktorwürde verliehen. Euch gibt er Einblicke und Ausblicke in Sachen Studium um Karriere. Seite 64

fokusthemen

Praktikant | Werkstudent | Trainee

47

Verantwortung im Unternehmen

53

careerstep zum Interview bei Allianz, Baloise, PostFinance

bei ALDI SUISSE

FACTS & Figures Arbeitgeber

Die Gelben Seiten

ABB, ALDI SUISSE, Allianz Suisse, ALSTOM, Baloise Group, BKW, Bühler, EnDes, Open Systems, Rheinmetall Air Defence, Swisscom, Zürcher Kantonalbank

56

nachgefragt bei

Massimo Rocchi

64

Schweizer Bühnenkünstler

Noch nicht genug? Online gibt’s mehr unter careerstep.ch und facebook.com/careerstepmagazin Jörg Sackmann PS: Ihr könnt sie noch mitbestimmen, die grösste globale Karriere-Umfrage: bit.ly/11TEaRb. Sagt eure Meinung!

Meine Corporate Identity 6

Sehen und gesehen werden 2

M e s s eer kalend u sa r e h zum trennen rmine oder Te n! n scan e

Verantwortung: Ja, ich will

53

QR-Codes mit Infos zu den Messen 32 1


titelthema

karrieremessen & events

SEHEN&GESEHEN WERDEN Wo Firmennachwuchs und zukünftige Arbeitgeber erste zarte Bande knüpfen

Auf Karrieremessen können Hochschulabsolventen Kontakte zu Unternehmen aus den verschiedensten Branchen knüpfen, interessante Unternehmen unverbindlich unter die Lupe nehmen und sich einen Überblick über Aus- und Weiterbildungsoptionen verschaffen. Die Gelegenheit, Möglichkeiten für die eigene Karrieregestaltung auszuloten – aber auch Grund, den eigenen Auftritt auf einer Messe ganz strategisch zu planen. Autoren: Jörg Sackmann / Simone Heusler

F

ür den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance» – diese Binsenwahrheit aus der Bewerbungspsychologie bestimmt darüber, ob man beim Gegenüber ein positives Interesse wecken kann. Dementsprechend gut sollte der erste Eindruck sein, damit er die eigene Persönlichkeit von anderen positiv abhebt und Chancen für den nächsten Karriereschritt eröffnet. Zunächst sollte man sich allerdings selbst die Frage beantworten, was mit dem jeweiligen Messebesuch angestrebt wird: Information, Netzwerken oder schon eine konkrete Stellensuche?

möglichen Fragen zum Unternehmen und berichten auch gerne über Stellenprofile und eigene Erfahrungen aus ihrem Aufgabenbereich oder geben Verhaltenstipps, wenn danach gefragt wird.

Vorarbeit leisten Was den Dresscode betrifft, so lautet die Devise auf einer Karrieremesse «Wohlfühlen statt verkleiden» – weshalb es sich nicht empfiehlt, allzu «overdressed» anzutreten. Lieber auf ein selbstsicheres Auftreten achten, darauf legen die meisten Firmen mehr Wert. Ein gepflegtes Erscheinungsbild stellt jedoch unabhängig von den modischen Präferenzen der jeweiligen Branche eine Selbstverständlichkeit dar. Mitzubringen sind auf eine Karrieremesse genügend Visitenkarten und ausWas wird mit dem sagekräftige Lebensläufe inklusive Foto. So lässt Messebesuch angestrebt: sich vor Ort Werbung in eigener Sache machen. Und man sollte sich vorher überlegen, wie man Information, sich selbst vorstellen würde und welche AntNetzwerken oder eine worten man auf «klassische» Fragen gibt: perkonkrete Stellensuche? sönliche Ziele, Stärken und Schwächen, etc.

Im Vorfeld abklären Sind die persönlichen Messeziele erst einmal definiert, gilt es, im Vorfeld so viel wie möglich abzuklären. So ist es beispielsweise wohl eher schwierig, an einem solchen Anlass mit allen potenziellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten. Daher sollte man sich bewusst auf eine Auswahl von etwa fünf Unternehmen beschränken – was die gründliche Recherche und Vorbereitung erleichtert. Informationen über Produkte, Tätigkeitsbereiche und natürlich die Möglichkeiten für akademische Berufseinsteiger finden sich am besten in den Messemagazinen der Messeveranstalter, auf den jeweiligen Unternehmenswebseiten oder in den sozialen Netzwerken. Auch die Angabe, ob Direktbewerbungen an der Messe erwünscht sind, lässt sich in der Regel dort finden. Falls möglich, sollte man mit den ausgewählten Unternehmen vorab Termine vereinbaren! Des Weiteren bieten die Organisatoren von Karrieremessen oftmals ein Rahmenprogramm an: Neben einer kostenlosen Karriereberatung gibt es häufig Bewerbungstrainings und Bewerbungsmappen-Checks. Auf manchen Messen finden sich zudem auch Fotografen oder sogar Massschneider, die den Rundum-Service komplettieren. Im Vorfeld gilt es abzuklären, bei welchen Programmpunkten sich eine Teilnahme lohnt und ob gegebenenfalls eine Voranmeldung erforderlich ist. Was erwartet mich? Für Absolventen ist oft schwer abzuschätzen, in welchen Abteilungen des favorisierten Unternehmens sich Einstiegsmöglichkeiten bieten und wie man sich die tägliche Arbeit dort vorzustellen hat. Durch erste Kontakte mit Mitarbeitern wird die spezifische Unternehmenskultur vermittelt und kann mit derjenigen von anderen Arbeitgebern verglichen werden. Die Mitarbeiter an den Ausstellungsständen sind in der Regel offen für alle

2

Der Messeauftritt Am besten kurz nach Beginn mit dem Messebesuch beginnen – die Akkus der Firmenvertreter sind dann noch voll. Allerdings nicht mit der Firma anfangen, bei der man unbedingt arbeiten will. Fehlt trotz Vorbereitung und dem festen Willen, sich von der besten Seite zu zeigen, der Mut, mit einem Unternehmensvertreter am Stand auf lockere Weise ins Gespräch zu kommen? In einem solchen Fall etwas Zeit nehmen, um unauffällig die Mitbewerber beim Gespräch zu beobachten. Der so gewonnene Eindruck hilft, sich auf den eigenen Auftritt vorzubereiten. Sich immer in Erinnerung rufen: Gespräche am Stand bieten eine ausgezeichnete Gelegenheit, Networking zu betreiben, Selbstmarketing zu üben und das eigene Gesprächsverhalten zu optimieren! Für ein Gespräch zielstrebig auf einen Mitarbeitenden zugehen, die Hand reichen und sich vorstellen. Das Interesse mit der eigenen Person verknüpfen, z. B. «Ich, habe meine Diplomarbeit über Ihre Branche geschrieben.» Engagement zeigen, indem man Fakten nennt und zielgerichtete Fragen stellt. Falls Interesse an einem Job besteht: den Gesprächspartner am Ende klar darauf aufmerksam machen und nachfragen, wie man sich bewerben soll. Visitenkarten nach Gesprächsende austauschen. Nach dem Gespräch stichwortartig Notizen machen – so bieten sich später bei einer möglichen Bewerbung Anknüpfungspunkte für das Motivationsschreiben.•


titelthema

karrieremessen & events

WASEXPERTENSAGEN Drei Experten aus unterschiedlichen Branchen sagen, worauf es für sie bei einer Karrieremesse ankommt

Jessica Wilhelm Syngenta

Julia Endres Accenture

Claudia Bondolfi Hilti (Schweiz) AG

Wozu präsentiert sich Ihr Unternehmen auf einer Karrieremesse?

Syngenta ist der persönliche Kontakt äusserst wichtig. Unser Ziel ist, unsere Bekanntheit sowie das Interesse der Studierenden und Absolventen an Syngenta zu vergrössern. Syngenta-Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen betreuen unseren Stand an diesen Anlässen. Sie informieren über Karrieremöglichkeiten und beantworten Fragen zu ihrer Abteilung oder Rolle.

Interessenten können sich direkt ein Bild von Accenture machen und aus erster Hand erfahren, in welchen Bereichen wir welche Herausforderungen bieten und wie man sich die Arbeit bei uns vorstellen kann. Momentan beispielsweise suchen wir vor allem Absolventen und Berufserfahrene mit Kenntnissen in Java, Testing, SAP oder Projektmanagement.

Eine Karrieremesse bietet uns die Möglichkeit, auf unsere spannenden Einstiegspositionen im Vertrieb und auf unser Traineeprogramm sowie auf unsere Karriereperspektiven aufmerksam zu machen. Ausserdem haben wir Gelegenheit, mit vielen interessierten Absolventen in Kontakt zu treten und einen ersten persönlichen Eindruck zu gewinnen.

Ein Kandidat ist auf Stellensuche. Was bringt ihm die Kontaktaufnahme an Ihrem Stand?

Ein potenzieller Kandidat oder eine Kandidatin kann sich an unserem Stand über das Unternehmen, Karrieremöglichkeiten und offene Stellen informieren. Das hilft im Bewerbungsprozess, etwa bei der Vorbereitung für ein Interview. Anschliessend kann er oder sie seine/ihre Bewerbung online einreichen.

Kandidaten können bei uns am Stand direkt ihre Fragen stellen, je offener und direkter, desto besser. Natürlich kann man seine Bewerbungsunterlagen auch direkt bei uns am Stand abgeben. Auf einigen Jobmessen stehen wir sogar für Interviews zur Verfügung, die meistens über den Veranstalter organisiert werden.

Kandidaten erhalten an unserem Stand einen ersten Einblick. Daneben hat man aber auch die Möglichkeit, mit ehemaligen Absolventen, die einen Einstieg bei Hilti gewählt haben, zu sprechen. Da wir mit einem elektronischen Rekrutierungstool arbeiten, bevorzugen wir Bewerbungen über unsere Website.

Besucher unseres Standes profitieren am meisten, wenn sie wissen, welche Informationen sie suchen. Die eigenen Interessen und Stärken sollten klar sein. So können sie sich ein Bild vom Unternehmen, der Kultur sowie Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten machen und entscheiden, ob Syngenta zu ihren individuellen Zielen passt.

Gut ist, wenn sich ein Besucher schon vorab über Accenture informiert hat und weiss, worauf er hinaus will. Dann können wir gezielt die Einstiegsmöglichkeiten bei Accenture besprechen. Wir geben aber auch gerne Interessenten, die noch wenig über Accenture wissen, Informationen zur Karriere bei Accenture.

Idealerweise kommen die Besucher gut vorbereitet, d. h., sie haben sich auf der Website über unsere Firma, das Marktumfeld und die Einstiegsmöglichkeiten informiert. Eine gute Vorbereitung signalisiert Interesse und Motivation und erlaubt auch in kurzer Zeit eine fundierte Diskussion.

Wir schätzen Besucher/-innen, die informiert sind und mit echtem Interesse an Syngenta sowie aktuellen Themen und Projekten das Gespräch suchen.

Ein sicheres Auftreten, interessierte Fragen und Vorwissen wirken oftmals überzeugend. Wer sich im Umgang und im Gespräch offen, flexibel und neugierig zeigt, ist bei uns sowieso gut aufgehoben.

Ein Messebesuch kann für einen Kandidaten ein sehr wichtiger erster Schritt sein. Besonders überzeugend sind Besucher, die genau wissen, was sie wollen und ein klares Interesse an Hilti bekunden.

Worauf legen Sie bei einem Besucher Ihres Stands wert?

Was überzeugt Sie im Gespräch mit einem Kandidaten am Stand?

3


arbeitgeber

ein tag bei …

OPEN SYSTEMS AG Alles unter Kontrolle Birgit Junker Software Engineer

Josua Hunziker Security Engineer

Birgit Junker arbeitet in einem Team der Open Systems Entwicklungsabteilung ‹Labs›, in der die verschiedenen Security Services wie Firewall, Reverse Proxies, Proxies und E-Mail-Filtering entwickelt werden. Birgit kommt gewöhnlich gegen neun ins Büro. Mittlerweile ist sie wieder am Standort Zürich, nachdem sie bereits kurz nach ihrem Karrierestart einen Mission-Control-Einsatz von 3 Monaten in Sydney geleistet hat.

entwickelt werden soll – und was bereits vorhanden ist», erklärt Birgit. «Miteinander zu reden ist sehr wichtig, da unsere Teilprojekte ineinandergreifen. Hat ein Team beispielsweise den Proxy aufgesetzt und ich soll dessen Konfiguration darstellen, müssen wir dafür die Details spezifizieren.» Anschliessend arbeitet Birgit alleine, skizziert zunächst das geplante Modul und baut dann meist zu Demonstrationszwecken ein Modell. Nach einer Feedbackrunde kann sie mit der eigentlichen Programmierung beginnen.

Auch Josua Hunziker wollte seine Karriere ursprünglich in der Entwicklung beginnen, doch Stefan Lampart, Ausbildungs- und Personalleiter, hatte für seinen ehemaligen Praktikanten einen anderen Vorschlag: Er würde ideal in die Open «Bereits ein Dreivierteljahr, Systems Kundenbetreuung ‹Professional Services› nachdem ich angefangen passen – eine Einschätzung, die sich bewahrheitet hatte, arbeitete ich für drei habe, sagt Josua heute und lacht. Als Security Engineer Monate in Australien.» berät er Kunden, wie die Securitybausteine, die Labs Birgit entwickelt hat, optimal in deren Infrastruktur passen.

Einen normalen Tag gebe es für Josua selten, sagt er. «Jederzeit kann etwas Ungewöhnliches passieren und meine sofortige Aufmerksamkeit erfordern – das wirft dann schon mal die ganze Planung über den Haufen», meint der 27-Jährige. «Wenn man Abwechslung mag, ist das aber sehr reizvoll.» Seine Aufgaben leiten sich aus der Phase des jeweils aktuellen Projekts ab: Bei einem neuen Kunden beispielsweise gilt es zunächst herauszufinden, wie dessen Unternehmen «Die Herausforderung funktioniert und was der Kunde erwartet. Ist dieses Birgit entwickelt im Moment ein Web-Portal, das Open besteht darin, mich in Verständnis einmal geschaffen, erarbeitet Josua für Systems für die Konfiguration der Service-Module verden Kunden einen konkreten Lösungsvorschlag und wendet und später sowohl von den Kunden als auch den Kunden und sein implementiert diesen in enger Zusammenarbeit mit von Open Systems selbst genutzt werden wird. Neben Umfeld hineinzudenken.» den zukünftigen Nutzern. Auch regelmässige Reisen diesem Hauptprojekt wird sie schrittweise in die OrgaJosua gehören zu seinem Alltag, vor allem in der Schweiz, nisationsentwicklung eingebunden: «Wir wollen zum in Deutschland und in Österreich. Oder etwas weiter Beispiel unsere Libraries und Codes strukturieren», entfernt: Im Oktober hielt er beispielsweise eine Schulung in Uganda. erklärt sie, «weshalb ich im Moment viel recherchiere und Möglichkeiten und Hilfsmittel für Guidelines evaluiere.» Die junge Entwicklerin ist hoch motiviert, Besonders attraktiv an seiner Arbeit findet Josua die Möglichkeit, verdieses Thema stellt für sie Neuland dar. Zu Beginn holte sich Birgit des Öfteren schiedene Arten von Unternehmen und Organisationen kennenzulernen. Hilfe. «Ich ging dann jeweils zu Kollegen und fragte, ob wir uns das gemeinGemeinsam mit seiner Teamleiterin, Cécile Lüssi, betreut er 10–15 Kunden sam anschauen könnten.» Dadurch hat sie viel gelernt und jetzt, nach eineinund widmet sich 3–4 grösseren Projekten. Nach und nach bekommt er halb Jahren bei Open Systems, sieht das schon ganz anders aus. Mittlerweile darin die Hauptverantwortung übertragen, was er sehr schätzt: «Ich habe kommt es sogar vor, dass sie selbst um Rat gefragt wird. «Am Anfang jedes nach dem Studium einen Job gesucht, in dem ich schnell die Rolle eines Projekts steht ein Kick-off-Meeting, in dem definiert wird, was überhaupt

4


Hauptsitz Zürich Weitere Standorte Sydney, New York Anzahl Mitarbeitende 90 Recruiting-Kontakt Karin Etter Human Resources +41 44 455 74 00 Website www.open.ch

Scan den QR-Code mit deinem Smartphone und du gelangst zur Karriereseite von Open Systems.

Experten einnehmen kann und intern gefördert werde.» Dennoch bleibe es wichtig, stets die Meinung anderer Kollegen einzuholen, «um Aspekte zu berücksichtigen und Ideen zu generieren, auf die man allein nie gekommen wäre.» Beim Mittagessen ergibt sich für Birgit und Josua immer wieder Gelegenheit, Kollegen zu treffen, die sie sonst nur selten sehen. Im oberen Stockwerk von Open Systems steht ein langer Tisch, an dem sich in der Mittagspause die meisten der rund 90 Mitarbeitenden zusammenfinden, um gemeinsam zu essen. «Ziemlich cool», findet Birgit; so kann sie sich nämlich beispielsweise mit Consultants austauschen, die ansonsten überwiegend beim Kunden arbeiten. Entspannen und mit Kollegen rumalbern lässt sich ausserdem gut am Töggelikasten, der im Moment ganz hoch im Kurs steht, wie Josua schmunzelnd verrät. Sollten Birgit und Josua einmal das Bedürfnis haben, sich innerhalb von Open Systems zu verändern, stehen ihnen viele Wege offen. «Momentan programmiere ich aber noch viel zu gern, um in eine kundennahe Position zu wechseln», lacht Birgit. Kundenkontakt hat sie dennoch, und zwar im Mission Control Operation Center, in dem fast alle Mitarbeitenden bei Open Systems einmal pro Woche sitzen. «Das finde ich gut, weil wir dabei direkt mit den Kunden sprechen, die unsere Services verwenden», sagt Birgit. Inhaltlich hat die Support-Arbeit im Mission Control Operation Center nicht viel mit ihren üblichen Aufgaben zu tun; es geht darum, Störungen auf Kundensystemen proaktiv zu beheben und Supportanfragen zu bearbeiten. Erklärtes Ziel: Jeder Engineer kann jede Supportanfrage lösen. Ein Gedanke, der für Birgit gerade zu Beginn ziemlich angsteinflössend war. Doch im Rahmen ihrer viermonatigen Mission-Control-Ausbildung erhielt sie schnell das notwendige Rüstzeug dazu. Auch Josua schätzt

die Arbeit im Mission Control Operation Center – obwohl sie anstrengend und intensiv sein kann, wie er sagt: «Man wechselt ständig den Kontext, und jederzeit kann ein ‹Notfall› hereinkommen.» So sieht er durchaus Parallelen zu der Arbeit seines Bruders, der Pfleger auf einer Notfallstation ist: «Auch wir sind die erste Anlaufstelle und übernehmen gegenüber unseren Kunden die Verantwortung, bei Problemen schnell und kompetent zu reagieren.» Der Arbeitstag endet für Birgit meistens gegen 18:00 Uhr: «Bisher hatte ich erst ein Projekt, in dem wir wirklich zeitlich unter Druck standen – normalerweise können wir uns die Arbeit sehr gut einteilen.» In Sydney hat sie ein neues Hobby gefunden, Yoga. Und weil ihre Arbeitskollegin vom Frontdesk ausgebildete Yogalehrerin ist, wird jetzt jeweils montagabends bei Open Systems trainiert. Josua spielt Piano und übt jeden Dienstag mit der 7-köpfigen Band Kingsborough eine Mischung aus Rock, Hip Hop und Pop. Für ein Konzert habe es bisher aber noch nicht gereicht, lacht Josua, dafür sei die terminliche Koordination einfach zu schwierig. Ansonsten trifft man sich bei Open Systems nach Feierabend gern auch mal mit Arbeitskollegen. Besonders die Sommermonate haben ihren Reiz: Dann nämlich zieht es alle auf die Open Systems Sky Bar, die Dachgarten-Lounge. «Das ist echte Arbeitsqualität», findet Josua. Aber auch der Open-Systems-Winter bietet so manch eine Attraktion: Birgit beispielsweise freut sich schon auf den bevorstehenden 2-tägigen Winterevent in Adelboden. Mit Partner und Familie kann man sich beim Eisklettern und Snowtubing versuchen und die Arbeitskollegen und –kolleginnen auch mal von einer ganz anderen Seite kennenlernen.

BIRGIT «Gegen Ende meines ETHStudiums war ich auf der Suche nach einer IT-Firma im Bereich Sicherheit. Als unser Verein der Informatikstudierenden – in dem ich selbst ein Semester lang im Vorstand war – einen Vortrag mit Open Systems organisierte, war ich fasziniert, informierte mich näher und bewarb mich.»

JOSUA «Nach einem Praktikum bei Open Systems ging ich für mein Masterstudium wieder zurück an die ETH. Dank meinen positiven Erfahrungen war Open Systems als Absolvent erneut meine erste Anlaufstelle. Zu meiner grossen Freude hat das auf Anhieb geklappt und ich bekam einen Job angeboten.»

5


karrieresprung

meine corporate identity

Business Dress Tipps: Wichtigste Elemente in der Gesamterscheinung sind das Gesicht und die Hände, die zusammen ein kommunikatives «Power-Dreieck» bilden. Entsprechend muss der Blick darauf gelenkt werden. Akzente setzen lassen sich etwa durch eine Spur Farbe im Gesicht, ein Tuch, eine zum Gesicht passende Brille, eine schöne Uhr. Schmuck ist bei Frauen erlaubt, aber man muss aufpassen, dass er – beispielsweise bei Modeschmuck – keinesfalls billig wirkt. Zudem gilt die Devise «less is more». Make-up: Sollte im Business überaus diskret sein, hat aber durchaus Berechtigung. Es kann das Gesicht ebenmässiger und strahlender machen und signalisieren: Ich bin gesund und leistungsfähig. Auf Glanz verzichten, matten Lippenstift verwenden. Die Farbe sollte eher ein kühler Ton sein, weil ein gelbstichiger die Zähne unvorteilhaft zur Geltung bringt. Bei Lidschatten nicht Ton in Ton verwenden: Ein blaues Auge wird mit einem Grau viel blauer erscheinen, ein braunes kann durch ein Aubergine-Grau wunderbar zum Leuchten gebracht werden. Bei Haaren gilt zu bedenken, dass das Gesicht sichtbar sein sollte, so dass der Betrachter alle Informationen im Gesicht lesen kann. Also am besten lange Haare nach hinten zusammennehmen. Männer sollten beachten, dass ihr Nacken sauber ausrasiert sein muss, um einen gepflegten Eindruck zu hinterlassen.

Für weiterführende Informationen: Antoinette Anderegg Inhaberin Agentur apriori image & communication Diplomierte Synergologin (Lesen von Körpersprache), Schulung des Körperausdrucks, Rhetorik, Theaterimprovisation, Körperpädagogik, Kommunikationsund Beratungskompetenz, Farbe und Stil, Business Knigge, Kunststudium t 061 421 80 41 m 078 717 09 78 e contact@apriori.ch w www.apriori.ch

6

ICH WIRKE, ALSO BIN ICH

Autorin: Simone Heusler Interviewpartnerin: Antoinette Anderegg


In der Managementliteratur versteht man unter Corporate Identity die unverwechselbare «Persönlichkeit» eines Unternehmens: Wodurch zeichnet sich dieses besonders aus, wie gelingt es, sich von Konkurrenten positiv zu unterscheiden. Alle Bereiche müssen hierfür optimal miteinander vernetzt und aufeinander abgestimmt sein – sowohl was die optische Erscheinung als auch die Art und Weise zu sprechen und zu handeln betrifft.

A

uch für eine Person ist dieser Ansatz durchaus anwendbar, schliesslich besitzt schon per se ein jeder eine eigene unverwechselbare Identität, die er mit seinem Auftreten zum Ausdruck bringt. Doch gerade im Berufsleben passiert es sehr oft, dass Aussehen, Körpersprache und Kommunikation keine richtige Einheit bilden. Das kann zum Problem werden, denn neben den verbalen Inhalten haben auch nonverbale Signale wie wir heute wissen einen grossen Einfluss auf die Wahrnehmung einer Person – Widersprüche kommen da nicht gut. Weshalb careerstep die Image- und Kommunikationsberaterin Antoinette Anderegg einlud, um mit ihr diese Thematik näher zu beleuchten. Für die Expertin steht fest: Alles muss zusammenpassen, um so wahrgenommen zu werden, wie es die angestrebte Karriere erfordert. Ein kleiner Einblick in Sachen Outfit, Körpersprache und Kommunikation.

Dress for Success

Was den Kleidungsstil betrifft, beginnt Antoinette Anderegg, sei zunächst einmal wichtig, sich über seine Rolle und den Anlass im Klaren zu sein: Was sind die Rollenerwartungen? Handelt es sich um eine Bewerbung, einen normalen Tag im Büro im eigenen Unternehmen, einen Kundentermin, einen Messeauftritt oder etwas anderes? Sich der Kultur anzupassen ist entscheidend. «Es gibt Firmen, da ist eine Kravatte ein No-Go, damit würde noch nicht einmal der CEO rumlaufen. Jede Firma hat andere Stilelemente – und doch, ein roter Faden lässt sich meist erkennen», findet die Expertin. Bei einer Bewerbung hingegen weiss man oft noch viel zu wenig über die Kultur: «Da muss man Respekt zeigen und zum Gespräch lieber etwas overdressed kommen.» Es gibt Regeln, die man jedoch ganz allgemein beachten sollte. «Nicht etwa nach dem Motto: ‹ziehen Sie eine anthrazitfarbene Jacke und eine weisse Bluse an› und dann haben Sie Erfolg», lacht Antoinette Anderegg. Denn obschon diese Outfitsprache für bestimmte Berufsrollen durchaus die Richtige ist, darf und soll ein Individuum auch im Business-Umfeld authentisch bleiben. «Vielmehr geht es darum, bestimmte psychologische Gegebenheiten zu beachten und sich innerhalb gewisser Grenzen individuell zu entfalten», so Anderegg. Und auch beim Äusseren gelte: «Ich muss die gleiche Sprache reden – von Kopf bis Fuss: Wenn ich einen feinen Stoff oben trage, dann kann ich keinen groben, ungepflegten Schuh wählen.»

!

Ihre Dress for Success Tipps ( F lies weiter auf Seite 9)

Ein Lächeln sagt mehr als tausend Worte – oder beredtes Schweigen deuten

Besticht man dann durch ein persönliches Outfit im gepflegten Business Style, gilt es, den passenden Auftritt hinzulegen. Die Körpersprache ist dabei ein ganz entscheidender Faktor, erklärt Antoinette Anderegg. Doch bevor Panik aufkommt: Zumindest im Falle einer Bewerbung ist

Hände müssen gepflegt sein – auch bei Männern. Manikure ist ein Must. Frauen sollten einen dezenten Lack verwenden

man die hierarchisch tiefere Person, die einem festgeschriebenen Prozedere folgt. «Das entlastet, weil man nicht selber denken muss», so die Expertin. «Als Bewerber warte ich ab, was man mir sagt und lasse mich führen.» In diesem Bewusstsein kann man der Bewerbungssituation etwas gelassener begegnen und dabei durchaus Selbstbewusstsein an den Tag legen. Was in vielen Fällen allerdings leichter gesagt als getan ist, schliesslich geht es oft um nicht weniger als den Traumjob, für den man im Gespräch beurteilt wird. Wichtig ist, dass der Auftritt, ob nonverbal oder verbal, nicht erst vor dem Personalchef beginnt, sondern bereits beim Empfang. Alle Personen in einem Unternehmen müssen mit Wertschätzung und Aufmerksamkeit behandelt werden, betont Antoinette Anderegg: «Wenn ich mich schon mit den Personen im Vorzimmer ‹connecte›, bin ich auf einem guten Weg. Vielleicht tauscht sich der Assistent ja nachher mit dem Personalentscheider aus und dieses Urteil entscheidet schliesslich.» Wie aber lässt sich eine gute Verbindung mit dem jeweiligen Gegenüber aufbauen? Ihr Zauberwort lautet «inner Smile», sagt Antoinette Anderegg. Damit kann man Mimik zeigen und nonverbal ausdrücken: Hallo, hier bin ich, ich freue mich auf das Interview. «Inner Smile» meine jedoch keinesfalls ein doofes Grinsen, das insbesondere grotesk wirken würde, wenn das Gegenüber keine Mine verzieht. Sondern einfach einen freundlichen und schönen Gesichtsausdruck, der automatisch entstünde, wenn man auch nur an ein Lächeln denkt. Denn unseren Gesichtsausdruck münzt jedes Gegenüber stets auf sich: «Wir sind Egozentriker», kommentiert die Fachberaterin Anderegg lakonisch. «Wenn mich eine Person freundlich anschaut, dann löst das in mir gute Gefühle aus.» Sie empfiehlt, sich für das «Inner Smile» mental vorzubereiten und sich dazu eines einfachen Tricks zu bedienen: «Wenn ich gerade ein gutes Erlebnis gehabt habe, habe ich einen ganz anderen Gesichtsausdruck, als wenn ich gerade ein negatives Erlebnis hatte. Spannungen sind auf dem Gesicht sichtbar.» Daher cool down und an das letzte schöne Erlebnis denken, das man gehabt hat, sich in diese positive Situation hineinversetzen und den Körper das Glücksgefühl übernehmen lassen. So gelinge es auch, authentisch zu wirken: «Ich muss mich da nicht verstellen, das positive Erlebnis war ja mein eigenes. Ich nutze meine eigenen Ressourcen.» So gestärkt sollten auch die Angst und der «Röhrenblick», wie Anderegg es nennt, in den Griff zu bekommen sein. Denn das hilft zum einen, dem Gegenüber eine gewisse Gelassenheit, Selbstsicherheit und ein Interesse zu zeigen. Und zum anderen wechselt man von der Rolle eines Objekts in die des Subjekts, das sich überlegen kann: Was habe ich für einen Eindruck von der Position des Unternehmens und der Interviewpersonen, sagt mir das Ganze zu? Ein wichtiger Schritt, der Kraft gibt. Darüber hinaus machen einige weitere Vorüberlegungen in Sachen Körpersprache durchaus Sinn: Bekommt man nach der Begrüssung – der Gastgeber reicht dem Bewerber übrigens immer zuerst die Hand – einen Stuhl

7


karrieresprung

meine corporate identity

angeboten, ist ein wichtiger Aspekt die eigene Haltung, sagt Antoinette wohlüberlegte offene Fragen dürften nach Aufforderung gestellt werden Anderegg. «Sich auf die Kante setzen, Beine zusammen und die Hände – jedoch nicht solche, die durch einen kurzen Blick auf die Unternehzwischen die Beine – da können Sie sich ja vorstellen, wie das wirkt: Ich menswebsite oder in die Medien beantworten liessen. Im Gegensatz zum halte im Moment nicht viel von mir und fühl mich unwohl», lacht die Gesprächsführer, der das ganze Gespräch strukturiert, braucht der BeExpertin. Seien die Hände dagegen sichtbar, wirke man selbstsicherer. Die werber somit nur sein Wissen mitzubringen und sich über seine Ziele ganze Fläche des Stuhles zu beanspruchen, zeige mehr Gelassenheit und und Kompromissfelder im Klaren zu sein. auch, dass man sich auf die Situation einlasse. Eine sehr hohe Körper- Was man sagt, ist jedoch nicht allein matchentscheidend, auch auf das spannung wiederum mache den Eindruck, man wolle alles kontrollieren «Wie» kommt es an. «In vielen Experimenten wurde bestätigt, dass eine und nichts von sich preisgeben. Eine zu tiefe Körperspannung dagegen klare und deutliche Aussprache und das Absinken der Stimme am Ende vermittle den Eindruck von Schlaffheit, Gleichgültigkeit und Unfähig- des Satzes die Glaubwürdigkeit der Aussagen um ein Vielfaches erhöht», keit, zupacken zu können. Als ein falsches Pauschalurteil bezeichnet An- sagt Antoinette Anderegg. Gerade was die Stimme anbelangt, sind sich toinette Anderegg dagegen den Glauben, verschränkte Arme bedeuteten jedoch nur wenige Menschen ihrer Wirkung bewusst. Kein Wunder, grundsätzlich Verschlossenheit. Trotzdem gibt sie zu bedenken: «Ver- man hört sich ja sehr selten. Man sollte sich ins Bewusstsein rufen, dass schränkte Arme können im Bewerbungsgespräch zu wenig engagiert entspannte Stimmen immer angenehmer wirken als Stimmen, die sich überschlagen, sagt Antoinette wirken.» Auch der viel zitierte Anderegg. Die Körperspannung stetige Augenkontakt muss ihrer wirke sich auf die Stimme aus: Meinung nach relativiert werden: Aus Aufregung erwächst Anspan«Gerade wenn ich rede, ist es nung und die Stimme geht nach üblich, dass ich die Augen an der oben. Daher bewusst ausatmen, einen oder anderen Stelle abum diesem Effekt entgegenzuwende, beispielsweise wenn ich Der Krawattenknoten: Er muss sitzen und ordentlich zurecht gemacht werden. wirken, auf den Stimmbogen achmir etwas in Erinnerung rufe. Die Krawatte darf nicht zu lang und nicht zu kurz gebunden werden. Die perfekte ten und die eigene Stimme als Suche ich den Kontakt zum GeLänge schliesst kurz oberhalb der Gürtelschnalle ab. Träger der eigenen Emotionen genüber, werde ich automatisch nutzen, indem man mit Lautden Augenkontakt wieder herstärke und Satzmelodie spielt und durch Dialekt und Akzent die eigene stellen.» Persönlichkeit zum Ausdruck bringt. Was die Sprache betrifft, so kann Im Gespräch auch die Emotionen und Haltungen des Gegenübers er- man sich in Sachen Geschwindigkeit gut am Gegenüber orientieren. kennen zu können, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Doch Interpretation Man sollte auf die richtige Wortwahl für das jeweilige Gespräch achten. und Umgang mit Körpersprache ist nicht einfach. Insbesondere, wenn Und Pausen einlegen, um mögliche verbale oder nonverbale Signale des man gewisse Zeichen aus dem Kontext gerissen betrachte, schade man Gegenübers wahrnehmen zu können. sich eher, als dass man davon profitiere, so die ausdrückliche Warnung der Expertin. Interessierten empfiehlt sie, eine seriöse Schulung in die- Was für den erfolgreichen Auftritt nun noch fehlt, ist die verbale Kür. sem Bereich zu machen. Einige Grundlagen zu kennen macht dennoch Schliesslich kommt Inhalt, Aufbau und Struktur in einem sachlichen Sinn, denn das eigene Verhalten lässt sich dementsprechend anpassen Gespräch zweifelsohne eine grössere Bedeutung zu, als das bei einer und der Gesprächsverlauf so positiv beeinflussen: «In einer Bewer- emotionalen Botschaft wie etwa einem Werbespot der Fall wäre. Fest steht, bungssituation ist es vor allem wichtig zu sehen: Werde ich angenommen dass auch für die verbale Kommunikation gilt: Sie muss zum restlichen Aufoder abgelehnt, ist noch Interesse da, eine emotionale Verbindung oder tritt passen. Corporate Identity eben.• herrscht Misstrauen?», erklärt Antoinette Anderegg. Das grundlegend Wichtige sei zu wissen, wann die Aufmerksamkeit sinke. Wenn die Augen der Interviewperson sich beispielsweise abwenden, ist dies ein Zeichen, dass der andere mit den Gedanken ganz woanders ist. Als Bewerber tut man gut daran, deshalb innezuhalten und abzuwarten, was als Nächstes von einem verlangt wird.

Let’s talk about ...

Und schliesslich wird es früher oder später in jedem Gespräch dann natürlich verbal. Doch das Gute an einem klassischen Bewerbungsgespräch ist wiederum, dass man als Bewerber lediglich Gesprächsfolger sei, sagt Kommunikationsberaterin Anderegg. Das heisst im Klartext, man müsse dem Gesprächsführer aktiv zuhören und kurz und präzise genau die an einen gerichteten Fragen beantworten. Auch einige

Filme dich selbst, um dir genau anschauen zu können, wie du wirkst und dich in einer Gesprächssituation verhältst.

8


Dre s s f o S uc c e s s r

Ti pps!

Sage mir, wie du dich kleidest, und ich sage dir, wer du bist

Die Qual der Krawatten-Wahl

Man sollte auf eine rote Krawatte verzichten, ausser man bewirbt sich als CEO – die Signalfarbe ist dem Höherrangigen vorbehalten. Die Krawatte darf aber durchaus als Schmuckstück eingesetzt werden und muss nicht Ton in Ton mit dem Anzug sein.

Sparsamer Einsatz von auffälligen Mustern

Vermeide knitternde Stoffe Daumenansatz

ca. 1,5 cm

Das typische Business-Outfit

Ein dreiteiliges Outfit ist die Basis. Dabei ist die Jacke mit geraden Schultern das wichtigste Element. Eine dunkle Kontur ist wichtig: Weil man die Silhouette besser sieht, bekommt man mehr Profil. Dunkel vermittelt Schwere und wird als dominant wahrgenommen, da weniger durchschaubar. Ein starker Hell-Dunkel-Kontrast bei Gesicht und Händen (helle Bluse, helles Hemd) ergibt die Assoziation von Klarheit und Durchsetzungskraft.

Der Betrachter schaut unwillkürlich auf das, was er als interessant empfindet: auffällige Muster, bunte Farben oder Glanz. Diese sollen nur in kleinen Mengen in Gesichtsnähe getragen werden (Foulard, Krawatte). Überall sonst sollte darauf verzichtet werden, damit man sachorientiert wahrgenommen wird. Ein typisches Business-Outfit ist vor allem eines, ziemlich langweilig, weil es darum geht, die Aufmerksamkeit auf Gesicht und Hände zu lenken.

Jackenärmel müssen bei Männern und Frauen bis zum Daumenansatz reichen, da die ganze Hand sichtbar sein muss. Männer tragen zum Sakko Langarmhemden, deren Ärmel anderthalb Zentimeter unter der Jacke hervorkommen.

Der Klassiker bei der Stoffwahl ist Cool Wool, das im Gegensatz zu Baumwolle und Leinen nicht knittert. Alternativen sind heute auch Mikrofaserstoffe. Man sollte das Material bei der Auswahl in die Finger nehmen und zusammenknittern, um zu sehen, ob der Stoff schön bleibt. Eher feinere Materialien und glatte Stoffe wählen.

Die richtige Grösse finden Bügelfalte

ca. 2 cm

Eine exzellente Passform ist extrem wichtig. Ein Auftritt kann noch so überzeugend sein – mit zu langen Ärmeln oder einer zu grossen Jacke wirkt man hilflos. Frauen sollten darauf achten, dass sie durch die Kleidung nicht zu viel «Sexyness» ausstrahlen oder durch ein zu kurzes Jäckchen einen «Jö-Effekt» verursachen.

Füsse richtig bekleiden

Wie Business-Hosen fallen müssen

Wie Business-Schuhe aussehen sollen

Socken müssen dunkel, ¾ oder lang sein und dürfen keinesfalls herunterrutschen. Bei Frauen darf auch bei Röcken keine nackte Haut gezeigt werden, weil das erotisch wirken kann. Strümpfe können klassisch hautfarben oder etwas heller sein.

Das Wichtigste bei Business-Hosen ist eine klare Bügelfalte, die gerade übers Knie verlaufen sollte. Bei Männern sollte die Hose hinten genau oben am Absatz aufhören. Bei Frauen muss die Hose etwa 2 cm vom Boden entfernt sein, dabei aber darauf achten, wie sie vorne aufsteht: Wenn zu viel Falten vorne entstehen, kann man auch schräg schneidern lassen. Schmale Hosen kürzer tragen als weite.

Im Business liegt man mit schwarzen Schuhen immer richtig. Will man zum Beispiel Argumente mit Gewicht bringen und trägt zierliche weisse Sandaletten, steht das im Widerspruch zu dem, was man verbal kommunizieren will. Männer sollten Schuhe aus einem feinen gepflegten Leder, glänzend (aber nicht Lack), mit Ledersohle tragen. Schuhe und Gürtel müssen bei Männern die gleiche Farbe haben. Frauen tragen am besten Schuhe mit Minimum 3 cm, maximal 6 cm Absätzen, um einen guten Stand zu haben.

9


absolvententagzhaw absolvententagzhaw campus meets business campus meets business

olvententag ZHAW nerstag, 21. Februar 2013 Absolvententag ZHAW 0-16:00 Uhr Absolvententag ZHAW Absolvententag ZHAW

Donnerstag, Februar Jobs – Praktika –21. Karriereplanung Absolvententag ZHAW Donnerstag, 21. Februar 2013 2013 Absolvententag ZHAW 09:30-16:00 Uhr Donnerstag, Februar Diplomanden, 2013 Für Studenten, 21. Praktikanten, 09:30-16:00 Uhr

chhallen Winterthur Donnerstag, Februar 2013 Absolventen und Young21. Professionals 09:30-16:00 Uhr 09:30-16:00 Uhr

Donnerstag, 21. Februar 2013 Eulachhallen Winterthur Eulachhallen Winterthur Eulachhallen 09:30 – 16:00 UhrWinterthur

w.absolvententag.ch Eulachhallen Winterthur Eulachhallen Winterthur www.absolvententag.ch www.absolvententag.ch www.absolvententag.ch www.absolvententag.ch www.absolvententag.ch Partner Hauptsponsor

Hauptsponsor Hauptsponsor Hauptsponsor

Partner Hauptsponsor

Co-Sponsoren Co-Sponsoren

Co-Sponsoren Co-Sponsoren Co-Sponsoren

Partner

Partner Partner

Partner

Dich erwarten am Messetag:

• 110 Unternehmen (neuer Re • 2‘500 Jobs und Praktika • erwarten Fotoshooting Dich am Messetag: erwarten am Messetag: Dich erwartenDich am Messetag: • CV-Check • 110 Unternehmen (neuer Rekord) • 110 Unternehmen • 110 Unternehmen (neuer Rekord) • attraktive Gewinnpreise Dich erwarten am Messetag: • 2‘500 Jobs und Praktika • 2‘500 Jobs und Praktika • 2 500Dich Jobs und Praktika erwarten amofferierte Messetag: • (neuer Fotoshooting • 110 Unternehmen Rekord) • Getränke und Mitt • Fotoshooting

Fotoshooting • •2‘500 Jobs und Praktika • CV-Check • 110 Unternehmen (neuer Rekord) • CV-Check • •Fotoshooting CV-Check • 2‘500 Jobs Praktika Gewinnpreise • und attraktive • CV-Check • attraktive Gewinnpreise • Fotoshooting • attraktive Gewinnspiele • offerierte Getränke und Mittagessen • attraktive Gewinnpreise • CV-Check • offerierte Getränke und Mittagessen offerierte Getränke und Mittagessen • •offerierte Getränke und Mittagessen • attraktive Gewinnpreise • offerierte Getränke und Mittagessen


titelthema

karrieremessen & events

Absolvententag ZHAW Campus meets Business Das Studium erfolgreich abschliessen ist das eine, anschliessend eine attraktive Stelle zu finden das andere. Der Absolvententag ZHAW erleichtert Studierenden den Einstieg ins Berufsleben.

AUF EINEN B

LICK

Art der Veranstaltung Kontaktmesse Zielgruppe Studierende der ZHAW, offen für Studierende aller Hochschulen Zeit Donnerstag, 21. Februar 2013 9:30-16:00 Uhr Ort Eulachhallen, Winterthur Veranstalter Verein Absolvententag ZHAW Sonstiges: Unternehmenspräsentationen Workshops Bewerbungsmappencheck Bewerbungsfoto CV Database

nein ja ja ja ja

Hauptsponsor Credit Suisse Co-Sponsoren AXA Winterthur Accenture website www.absolvententag.ch facebook www.facebook.com/absolvententag

Der Absolvententag der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW ist schweizweit eine der grössten Kontaktmessen. Getreu dem Motto «Campus meets Business» ermöglicht er Studierenden mit Unternehmen aus der gesamten Schweiz Kontakte zu knüpfen und sich über deren Stellenangebote und Einstiegsmöglichkeiten zu informieren. 110 Firmen sind dabei jährlich auf der Suche nach über 2'500 geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen – eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Neben interessanten Kontakten bietet der Absolvententag aber auch weitere Dienstleistungen. So können Messebesucher/innen beispielsweise ihren Lebenslauf überprüfen oder ein Bewerbungsfoto erstellen lassen.

Mehr als ein Messetag Die Studierenden können bereits im Vorfeld auf www.absolvententag.ch ein persönliches Profil erstellen. So haben Unternehmen die Möglichkeit, schon vor der Messe die CVDatenbank nach potenziellen Kandidatinnen und Kandidaten zu durchsuchen und die Studierenden können Details der teilnehmenden Unternehmen einsehen. Um den Kontakt zu ausgesuchten Unternehmen zu vertiefen, finden im Vorfeld sowie im Anschluss an den Messetag verschiedene Workshops statt. Zudem werden die Absolventinnen und Absolventen an so genannten Pre-Events optimal auf den Berufseinstieg vorbereitet. Ein Tag von Studierenden für Studierende Der Absolvententag ZHAW ist aus einer studentischen Initiative entstanden und fand zum ersten Mal im Jahr 2000 statt. Bis heute wird er von Studierenden aus den unterschiedlichsten Departementen der ZHAW organisiert. Seit seiner ersten Durchführung ist die Zahl der teilnehmenden Unternehmen konstant gestiegen, genau so wie die Zahl der Messebesucher/innen. Mehr Informationen auf www.absolvententag.ch oder auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/absolvententag

11


Career Days

Company Fairs University of Bern (Uni S)

University of Basel (WWZ)

University of Lausanne

University of Fribourg

5. March

20. March

University of Z端rich (Lichthof) 13. March

9. April

19-21. March 26-27. March (Law Students)

The largest recruitment event, organized by students for students. Register for workshops and presentations on www.careerdays.ch


titelthema

karrieremessen & events

Career Days Step into your future AUF EINEN B

LICK

Art der Veranstaltung Karrieremesse Zielgruppe Studierende und Absolventen Schweizer Universitäten Zeit abrufbar unter www.careerdays.ch Ort Universität Bern (Uni-S): 05.03.2013 Universität Zürich (Lichthof): 13.03.2013 Universität Lausanne: 20.03.2013 Universität Fribourg: 19.–21.03.; 26.–27. 03. (Jus) Universität Basel (WWZ): 09.04.2013 Universität Geneva: Nov 2013 Veranstalter AIESEC Swiss Career Days Sonstiges Unternehmenspräsentationen: ja Workshops: ja Interviews: ja Bewerbungsmappencheck: ja CV Database: ja website www.careerdays.ch Kontakt tetyana.kashevko@aiesec.ch

Die Career Days sind ein Karriereevent, das studierende Mitglieder von AIESEC für ihre Studienkollegen organisieren, um ein Brücke zwischen Unternehmen und Studierenden zu schlagen. Da wir alle Studenten sind, wollen wir auch dem Event dort stattfinden lassen, wo Studierende sind, direkt an den Universitäten. Wie seit vielen Jahren sind dies die Universitäten in Basel, Bern, Fribourg, Genf, Lausanne und Zürich. Wir laden Firmen auf den Campus ein, die Studierenden während der Karrieremesse, den Präsentationen und derWorkshops zu informieren und ihnen den Berufseinstieg zu erleichtern. Das Programm der Career Days 2013 wird ergänzt durch Angebote von Unternehmen, etwa durch Hilfe beim Erstellen der eigenen Bewerbungsunterlagen mittels professioneller Beratung und der Korrektur von Lebensläufen während der Messen und Workshops. Wie im Vorjahr, werden zudem von Hays Vorbereitungsworkshops angeboten, wo du dir Tipps für das richtige Verhalten an Karrieremessen holen kannst, damit dein Messetag auch zum erhofften Ergebnis führt.

Auf dieser Webseite kannst du auch ein eigenes Profil anlegen, was dir Zugang zu den Profilen von über 100 Unternehmen und Organisationen ermöglicht – Informationen, die für einen erfolgreichen Messetag unerlässlich sind. Abgesehen davon kannst du dich auch über unsere Webseite für die interaktiven Workshops anmelden, die dir auf der Suche nach deinem Traumjob hilfreich sein werden. Unternehmen ihrerseits haben auch die Möglichkeit, dein Profil und deinen Lebenslauf zu sehen und aktiv auf dich zu zugehen und mit dir in Kontakt treten. AIESEC ist die weltweit grösste von Studierenden geführte Organisation. Studierenden bietet AIESEC die Möglichkeit, neben dem Studium bereits erste Projekt-, Team- und Führungserfahrung zu sammeln. Internationale Praktika spielen eine weitere wichtige Rolle im Angebot von AIESEC für Studierende. Nicht nur professionelle Praktika in Unternehmen sondern auch Freiwilligenarbeit in Organisationen und Projekten in Ländern wie Brasilien, Mexiko, der Türkei, Indien, Malaysia, Russland oder China gehören dabei zum Angebot. AIESEC kann im Breich der Praktika auf eine Erfahrung von über 60 Jahren bauen und vermittelt derzeit jährlich über 16'000 Praktika.

Das vollständige Programm der Career Days 2013 an deiner Universität kannst du auf der Webseite www.careerdays.ch einsehen.

13


KONTAKTTAG KONTAKTTAG Einfacherfolgreicher. erfolgreicher. Einfach

DeineKarrieremesse. Karrieremesse.Für FürStudenten Studenten&&Absolventen Absolventen Deine 27.Februar Februar2013 2013II10.00 10.00--15.30 15.30Uhr UhrIICongress CongressCenter CenterMesse MesseBasel Basel 27.

Top-Jobs Praktika Praktika Diplom-Arbeit Diplom-Arbeit Top-Jobs

KONTAKTTAG Einfach erfolgreicher.

Deine Karrieremesse. Für Studenten & Absolventen 27. Februar 2013 I 10.00 - 15.30 Uhr I Congress Center Messe Basel len tellen erstel ofil lers rprofi rberpr werbe Bewe Be .ch ag ktt ntakttag.ch .konta ww.ko >www >>>w >>

Top-Jobs Praktika Diplom-Arbeit DeineMöglichkeiten Möglichkeiten Deine am Kontakttag am Kontakttag

Deine Möglichkeiten am Kontakttag

DeineTop-Arbeitgeber Top-Arbeitgeber Deine Deine Top-Arbeitgeber

Ab

Ab Ab

Partner Partner Partner

Bewerberprofil erstellen >>>www.kontakttag.ch


titelthema

KONTAKTTAG Einfach erfolgreicher.

AUF EINEN B

karrieremessen & events

Kontakttag 2013 Einfach erfolgreicher.

LICK

Art der Veranstaltung Karriere- und Jobmesse Zielgruppe Studenten, Absolventen, Young Professionals aller Hochschulen mit Schwerpunkt auf Wirtschaft, Informatik, Jus, Psychologie, Ingenieurwesen, Life Sciences , naturwissenschaftliche und technische Studiengänge allgemein Zeit 27. Februar 2013 Ort Kontakttag im Congress Center Messe Basel Veranstalter Kontakttag GmbH Vorteile: Bewerber-Datenbank inkl. Interviews mit Unternehmen vor Ort, Messebetrieb, CV-Checks, Bewerbungsfotos website www.kontakttag.ch facebook www.facebook.com/kontakttag

Kluge Köpfe brauchen gute Jobs. Es gibt viele kluge Köpfe mit einem Studienabschluss in der Tasche auf der Suche nach einer Stelle. Unsere Top-Unternehmen, suchen genau diese klugen Köpfe. Und wir unterstützen Stellen- oder Praktikumssuchende dabei, ihren Traumjob zu finden. Bewerbungsgespräche führen, Unternehmen spontan Kennenlernen und wertvolles Netzwerken. Einfach erfolgreicher Vor 16 Jahren als Studi-Projekt der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) entstanden, stellt der Kontakttag schon lange mehr als eine Jobmesse dar. Er ist eine virtuelle und reale Begegnungs-Plattform, die das Kennenlernen von qualifizierten Studierenden und attraktiven Arbeitgebern sowie das Knüpfen wertvoller Netzwerke fördert. Bis zu 60 Unternehmen bieten Studierenden, Absolventen und Young Professionals die Chance, in professioneller und ungezwungener Atmosphäre ins Gespräch zu kommen. Dazu gibt’s gratis CV-Checks, Bewerbungsfotos und weitere passende Dienstleistungen. Clevere Studenten nutzen ausserdem die Gelegenheit, auf der Kontakttagseite in der Lebenslauf-Datenbank kostenlos ihr Profil zu erstellen. So können die Unternehmen bereits im Vorfeld des Events nach geeigneten Kandidaten suchen und die Studierenden zum Bewerbungsgespräch einladen. Sei mit wenig Aufwand einfach erfolgreicher!

Kontakttag 2013 Der nächste Kontakttag findet am Mittwoch, 27. Februar 2013 im Congress Center der Messe Basel statt. Die Besucher kommen von Hochschulen aus der gesamten Nordwestschweiz, Süddeutschland und darüber hinaus aus den Studienrichtungen Wirtschaft, Informatik, Jus, Psychologie, Ingenieurwesen, Life Sciences sowie aus naturwissenschaftlichen und weiteren technischen Studiengängen. Mehr Informationen findest Du auf www.kontakttag.ch und auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/kontakttag (gleich liken!). Anmelden & Interviews führen. Oder spontan vorbeischauen. Initiative zeigen. Deinen Traumjob finden! Dein Kontakttag – einfach erfolgreicher.

15


- www.lionscontact.ch

Studierende treffen Unternehmen am Freitag, 22. M채rz 2013 im Park Hyatt Hotel Z체rich

Auf dem Weg in die Zukunf t? Melde Dich jet z t an und lerne Deinen zuk체nf tigen Arbeitgeber in einer exklusiven und ef fizienten Atmosph채re kennen! Weitere Infos und Anmeldung unter

www.lionscontact.ch




titelthema

karrieremessen & events

LionsContact Kontaktmesse Exklusives Ambiente & exklusive Chancen

ct.ch

Hyatt Hotel Zürich EN BLICK

nf t?

AUF EIN

Art der Veranstaltung Kontaktmesse Zielgruppe

erne Studenten ab dem 6. Semester und Absolventen der Wirtschaftswissen- schaften, Wirtschaftsinformatik und Jus tgeber in zienten Zeit Freitag, 22. März 2013, 14:00-17:00Uhr, anschliessend Apéro Ort Park Hyatt Hotel Zürich

dung unter Veranstalter

LionsContact, lionscontact.ch Sonstiges: Unternehmenspräsentationen Workshops Interviews Bewerbungsmappencheck website www.lionscontact.ch

nein ja ja ja

Bist du Wirtschafts- oder Jusstudent? Befindest du dich zudem bereits mindestens im 6. Semester deines Studiums? Dann sind wir der richtige Ansprechpartner für dich! Wir, die Veranstalter der Firmenmesse LionsContact, laden dich gerne am 22. März 2013 ins Park Hyatt Hotel ein, um dich unter dem Slogan «effizient und exklusiv» mit 15 der renommiertesten Schweizer Unternehmen zusammenzubringen. Die Messe findet in diesem Jahr bereits zum 10. Mal statt und wie üblich bieten wir dir bereits im Voraus die Möglichkeit an, deinen CV auf unserer OnlineDatenbank zu hinterlegen. Damit meldest du dich für die Messe an und weckst die Neugier der teilnehmenden Firmen. Einerseits soll dir unser Angebot den Einstieg ins Berufsleben erleichtern, andererseits möchten wir dir helfen, persönliche Kontakte zu knüpfen und dich mit spezifischen Fragen direkt an Fachleute zu wenden, da diese dort meist am besten aufgehoben sind.

Auch in diesem Jahr werden die teilnehmenden Firmen direkt an der Messe offene Stellen ausschreiben. Dies gibt dir die Gelegenheit, die zuständigen Personen direkt vor Ort darauf anzusprechen, wenn dir ein Jobangebot gefällt. Um die persönlichen Kontakte, die du während der Messe knüpfst, zu verstärken, wird im Anschluss an den Event ein Apéro in gemütlicher Atmosphäre stattfinden. Mit unserem Angebot möchten wir dir ein weiteres Stück auf deinem beruflichen Werdegang ebnen und dich etwas näher zu deinem Wunschberuf bringen. Bei Interesse melde dich doch einfach auf unserer Website an. Auf deine Teilnahme freuen wir uns und hoffen, dass wir dich am 22. März 2013 im Park Hyatt Hotel begrüssen dürfen! www.lionscontact.ch

Ist dein CV lückenlos und fehlerfrei? Bist du noch unsicher, wie du auf kritische Fragen in einem Bewerbungsgespräch am besten antworten könntest? Dann sind unsere Workshops im Vorfeld der Messe die richtige Vorbereitung für dich. Selbstverständlich sind diese kostenlos und sollen dir unter anderem zeigen, wie man einen CV schreibt, wie man sich an einer Messe verhält und wie man sich kleidet.

17


together ag

Dein Partner für Studium und Berufseinstieg Messen & s t n e v E n Mit unsere richtigen n e d u d t s h mac rufliche e b e in e d r ü Schachzug f Zukunft: Bern e s s e m n e t _ A b s o lv e n ents _ Sprungbrett-Ev _ IT - D a y

≥ Jetzt kostenlos anmelden: www.together-online.ch


titelthema titelthema

karrieremessen & events

karrieremessen & events

Career days AieSeC together ag Interkulturelle Persönlich,Erfahrungen nachhaltigsammeln

und ungezwungen

Auf einen B

licK

INEN BLICK AUF E art Der Veranstaltung Karrieremesse zielgruPPe Art der Veranstaltung Studierende und Absolventen Schweizer Karriereveranstaltungen Universitäten

Zielgruppe zeit abrufbar unter www.careerdays.chvon Studierende und AbsolventInnen Fachhochschulen und Universitäten der Ort Schweiz und dem angrenzenden Ausland Universitäten in Basel, Bern, Fribourg, Geneva, Lausanne und Zürich

Zeit Veranstalter abrufbar unter www.together-online.ch AIESEC Swiss Career Days

Ort sOnstiges: in der ganzen Schweiz Unternehmenspräsentationen: 36 abrufbar unter www.together-online.ch Workshops: 25 Interviews:

Bewerbungsmappencheck: Veranstalter CV Database: together ag

ja ja ja

website

Sonstiges: www.careerdays.ch Unternehmenspräsentationen: CV-Check: Workshops: Bewerbungsfotos: Fachvorträge: website www.together-online.ch

ja ja teilweise teilweise teilweise

Die together ag bietet Studierenden und AbsolventInnen hilfreiche Unterstützung für Studium und Berufseinstieg. Mit unseren aussergewöhnlichen Events und Messen sowie unserem grossen Netzwerk machst du sicherlich den richtigen Schachzug für deine berufliche Zukunft. Im Zentrum stehen stets persönliche, nachhaltige Kontakte, die du in einer ungezwungenen Atmosphäre knüpfen kannst. ren ihnen den Berufseinstieg zu erleichtern. AIESEC ist weltweitaggrösste StudierenDiedie together bietetvon Studierenden denund richtigen Schachzug für deine berufliche Die CareerImDays 2012 werden von den geführte Organisation. der GrünZukunft. Zentrum stehengesponsert stets persönund AbsolventInnen hilfreicheSeit Unterstützung den Credit die Suisse, PwC, dung im Jahre 1948 erweiterte das für Studium und Berufseinstieg. Mit sich den ausliche, Unternehmen nachhaltige Kontakte, du in einer Ernst&Young undAtmosphäre Deloitte. Studirende UniNetzwerk der Organisation aktuell 110 ungezwungenen knüpfender kannst: sergewöhnlichen Events und auf Messen sowie versitäten können Vetretern von UnternehLänder und 2100 Universitäten weltweit. einem grossen Netzwerk machst du sicherlich Dein Partner für Dein mit Partner für BerufSeinStieg StuDium unD BerufSeinStieg men erste Kontakte knüpfen und Fragen über Studierenden StuDium bietetunD AIESEC die Möglichkeit, das Unternehmen, Einstiegsmöglichkeiten oder neben dem Studium bereits erste Projekt-, AbsolvenTenmesse SprungbreTT-evenTS den Bewerbungsprozess klären. Teamund Führungserfahrung zu bern sammeln. berneXpo, bern · 14. märz 2013 · 10.00 – 17.00 Uhr Attraktive regionen, attraktive Arbeitgeber Internationale Praktika spielen eine weitere Das Programm der Career Days 2012 wird wichtige Rolle im Angebot von AIESEC für ergänzt durchDer Angebote von Unternehmen, etwazukunftsorientiert Studierende. Nichtlernst nur professionelle Bereich IT ist innovativ, Im Raum Bern du nur an derPrakAbsolventenHilfe beim Erstellen der eigenen Bewerbungsuntika in Unternehmen sondern auch Freiwilund vielseitig. Am IT-Day erhältst du durch die messe Bern die Top-Arbeitgeber der Schweizer An denmittels Sprungbrett-Event lernst du die Die grössteinKarrieremesse im und Raum Bern – terlagen professioneller Beratung und der ligenarbeit Organisationen Projekten inwährend einem der Workshop, bei Job-ProfilWirtschaft kennen. Knüpfe in persönlichen und doch persönlich – das ist dieder AbsolvenTop-Arbeitgeber von 7 innovativen ArbeitsKorrektur vonMitarbeit Lebensläufen Messen in Ländern wie Brasilien, Mexiko, Türkei, zu sse Vorträgen und in Gesprächen am get-together Gesprächen nachhaltige Kontakte mit attrake Me ch nli regionen mit spannenden Einstiegsund tenmesse Bern. Knüpfe wertvolle Kontakte zu und während der Workshops. Wie im Vorjahr, Indien, Malaysia, Russland oder China gehörsö Die pe eg: rufseinsti deinem Be besuche em Ort einen ungezwungenen in die Heraustiven spannende TestiEntwicklungsmöglichkeiten. Erhalte Einblick einen Top-Arbeitgeber, besuche spannende Testiber an eininterkulturelle werden zudem von Hays Vorbereitungsworkren dabei Arbeitgebern, zum Angebot. Die tge _ alle Top-Arbei von mittlung _ individuelle Ver -Verantwortlichen praxisnahen Einblick diefürgr Mitarbeit in monialunddie Fachvorträge profitiere von shops wo dudurch dir Tipps das richtige Erfahrung Studierende sammeln, HR dabei zu und forderungen und Einstiegsmöglichkeiten im monials und Fachvorträge und profitiere vonangeboten, Kontakten ratung ebe rier 19. April 2013 liche Kar _ persön einem persönlichen Rahmenprogramm. Workshops diskutiere an den InformatiVerhalten an und Karrieremessen holen kannst, damit wird von Unternehmen wertgeschätzt und ist Lu nW oW SZ ur Zg .3.2013: Bereich IT bei Firmen aus den unterschiedeinem persönlichen Rahmenprogramm. Bis 10 bis n iere 10. April 2013 _> Kostenlos reg nmesse-bern.ch SHberuflichen ≥ der www.absolventenmesse-bern.ch onsständen über Möglichdein Messetag auch deine zum erhofften Ergebnis führt. in globalisiertenWelt vonlveistrnteheute unerlässlich. www.abso 15. April 2013 lichsten Branchen. Jetzt kostenlos anmelden: 7. März 2013 kostenlos registrieren: Top-ArbeiTgeber keiten. ≥ www.sprungbrett-events.ch AIESEC kann im Breich der Praktika auf eine www.it-day.ch www.absolventenmesse-bern.ch DasTop-ArbeiTgeber vollständige Programm der Career Days Erfahrung von über 60 Jahren bauen und ver2012 an deinerDein Universität kannst du auf der mittelt derzeit jährlich über 16000 Praktika. Partner für Dein Partner für StuDium unD BerufSeinStieg StuDium unD BerufSeinStieg Webseite www.careerdays.ch einsehbar. pArTner pArTner Auf dieser Webseite kannst du auch ein eigenes Die Career Days sind ein Karriereevent, das anlegen, was dir Zugang zu den Profilen studierende SprungbreTT-evenTS iT-dAy Mitglieder von AIESEC für ihre Profil www.absolventenmesse-bern.ch www.sprungbrett-events.ch regionen, attraktiveund Arbeitgeber priora Center, Zürich-Kloten · 12. April vonAttraktive über 100 Unternehmen Organisationen Studienkollegen organisieren, um2013 ein Brücke ermöglicht, Informationen, die für einen erfolgzwischen Unternehmen und Studierenden zu reichen Messetag unerlässlich sind. Abgesehen schlagen. Da wir alle Studenten sind, wollen wir davon kannst du dich auch über unsere Webseite auch dem Event dort stattfinden lassen, wo für die interaktiven Workshops anmelden, die Studierende sind, direkt an den Universitäten. Der Bereich IT ist innovativ, zukunftsorienDer Messekongress women&work wird dir der Suche nach deinem Traumjob hilfreich WieAn seitden vielenSprungbrett-Events Jahren sind dies die Universitäten erwarten dich 7auf innovative mit spannenden Einstiegstiert, bewegt und vielseitig. Am IT-Day erhältst das Highlight fürArbeitsregionen Frauen, die auf der Suche sein werden. Unternehmen ihrerseits haben auch in Basel, Bern, Fribourg, Genf, Lausanne und du durch die Mitarbeit in einem Workshop, bei und Entwicklungsmöglichkeiten sowie attraktiven Wohnund Lebensräumen. In Workshops, nach dem passenden Arbeitgeber für ihren pt den ToCampus die Möglichkeit dein Profil und deinen LebensZürich, wo wir Firmen einladen, aufs midem Hoch hinau im Bereich IT: n Job-Profil-Vorträgen und in Gesprächen am Berufseinstieg, Job-Wechsel oder Wiederwährend Unternehmenspräsentationen und an den Informationsständen zeigen dir die Topbeitgeber Ar s hop rks lauf zu sehen und aktiv auf dich zu zugehen und die Studierenden während _der Karrieremesse, tierte Wo tiven xisorien get-together einen Einblick_ prain die Herausforzu attrak einstieg sind. Netzwerke mit gr attraktiven, -Vorträge 19. April 2013 Masterarbeiten sowie dieser Regionen ihre Angebote und Praktika, Bachelorund Job-Profil en zu informiemit dir in Kontakt treten. den Arbeitgeber Präsentationen und Workshops tell gss Einstie bei derungen und Einstiegsmöglichkeiten Lu nW oW SZ ur Zg -together im Befortschrittlichen Arbeitgebern und besuche _ gemütliches get 10. April 2013 Einstiegsmöglichkeiten auf. Jetzt kostenlos anmelden: zel SH Bier & Bre 3: reich IT bei Firmen aus den unterschiedlichs15. April 2013 interessante Fachvorträge und Podiumsdis24.3.201 elden bis anm los _> Kosten ch ten www.sprungbrett-events.ch Branchen. ≥ www.it-day.ch www.it-day. kussionen. ≥ www.womenandwork.ch Top-ArbeiTgeber

Top-ArbeiTgeber

pArTner

pArTner

www.it-day.ch

www.sprungbrett-events.ch

9

19


Arbeitgeber:

WIRTSCHAFTSPRÜFUNG & CONSULTING Ernst & Young «Das Gesamtpaket stimmt: Die Thematik Risk, die Arbeitsatmosphäre, die Projektarbeit und die Unterstützung meiner fachlichen Weiterbildung.» www.ey.com

HAUPTSITZ BASEL

HAUPTSITZ SOLOTHURN

BDO «BDO hat ein sehr breites Kundensegment, was die Möglichkeit bietet, Vieles kennenzulernen und seine eigenen Stärken und Vorlieben zu entdecken.» www.bdo.ch

20


In dieser Rubrik stellen wir Arbeitgeber aus verwandten Branchen vor und nehmen in dieser Ausgabe den Schwerpunkt Wirtschaftsprüfung & Consulting unter die Lupe. Dabei werden Fragen sowohl an den Verantwortlichen im HR als auch an einen Ein­steiger ­gestellt, sodass sich jedes Unternehmen mit einem sehr persönlichen­­­Profil und wertvollen Tipps und Anregungen für Einsteiger vorstellen kann. Die Fragen kommen von Studierenden für Studierende, in dieser Ausgabe von der Hochschule St. Gallen.

Deloitte «Die Arbeit in wechselnden Teams und bei unterschiedlichen Kunden ist enorm spannend und lehrreich.» www.deloitte.ch

KPMG «Durch Gespräche mit Mitarbeitenden wusste ich, dass KPMG ein herausforderndes und dynamisches Unternehmen ist, das abwechslungsreiche Aufgaben bietet.» www.kpmg.ch

PwC «Ich bin begeistert von der PwCUnternehmenskultur und dem angenehmen Arbeitsumfeld, das vor allem für die Teamarbeit sehr wertvoll ist.» www.pwc.ch

ng KP M

Pw C

G

AG

Yo u & Ja

Ja

Ja

Homeoffice möglich

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

International arbeiten möglich

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Eigene Kantine

Ja

Ja

Überstunden Vergütung

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Gratis Halbtax für Mitarbeiter

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

nstiVergü n bei gungeenverKrank ungen sicher. a. u

nstiVergü n auf e g n gu , KulturitFreize kaufsan& Ein bote ge

Individuelle Zusatzleistung

he Zeitlicnzielle a in f und stützung Unter re Ausfür Ih eiterbilund Wung d

Er n

st

itt e –

lo

O Kinderbetreuung

BD

Standort Zürich und 14 weitere Geschäftsstellen; kein zentraler Hauptsitz in der Schweiz

Unternehmen im Vergleich

De

HAUPTSITZ ZÜRICH

sEssen ale h pausc

he & Zeitliczielle n a in f ng stützu Unter re Aus- & für Ih rbildung Weiteu. a.

21


Daniel Burkhard Leiter HRM Yvonne Lingg Wirtschaftspr端ferin

22


www.url.ch

arbeitgeber

consulting & wirtschaftsprüfung

e… S ca n de n C od Inf orm atione n ite re … und du erhältst we ste p.c h übe r BDO auf career

BDO Anspruchsvoll, menschlich und nachhaltig zugleich Daniel Burkhard, Leiter HRM

Yvonne Lingg, Wirtschaftsprüferin

Was macht Sie als Arbeitgeber in der Branche einzigartig? Die einmalige, auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Unternehmenskultur: Trotz Leistungsdruck bieten wir ein Arbeitsumfeld, in dem sich unsere Mitarbeitenden wohl fühlen und entwickeln können. Auch Mitarbeitende, die bereits bei anderen Firmen tätig waren, bestätigen dies immer wieder.

Welche Erwartungen hatten Sie, bevor Sie Ihre Stelle bei BDO antraten? Vor BDO war ich bei einer Big4. Bei meinem Wechsel war ich auf der Suche nach einem Arbeitgeber, der mich in meiner Ausbildung gleichermassen unterstützt, fordert und fördert, daneben aber das Menschliche seinen Platz hat. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt.

Warum würden Sie sich wieder für BDO als Arbeitgeber entscheiden? Was bietet BDO Absolventen als Einstiegsmöglichkeiten? Primäre BDO hat ein sehr breites Kundensegment, von öffentlicher Verwaltung, NPOs Einstiegsbereiche sind Wirtschaftsprüfung und Financial Services. Daneben über KMUs in jeglichen Branchen bis zur börsengibt es auch Möglichkeiten in der Beratung, z. B. kotierten Gesellschaft. Dies bietet insbesondere Steuern. Von der Form her sind Direkteinstiege in den Ausbildungsjahren die Möglichkeit, Vieles und Praktika möglich. «BDO hat ein sehr breites kennenzulernen und seine eigenen Stärken und Kundensegment, was die Vorlieben zu entdecken. Überdies wird man Wie sieht ein Karrierepfad bei BDO aus? bei BDO als Mensch wahrgenommen, was sich Nachwuchskräfte mit erfolgversprechendem Möglichkeit bietet, Vieles wiederum positiv auf die Mitarbeiter- und auch Potenzial erfassen wir frühzeitig und fördern kennenzulernen und seine Kundenbindung auswirkt. mit speziellen Massnahmen gezielt deren Entwicklung. Bei der Fachkarriere legen wir den eigenen Stärken und Welche Fähigkeiten brachten Sie für den Schwerpunkt auf ein bestimmtes Fachgebiet, Vorlieben zu entdecken.» Einstieg bei BDO mit? Ein abgeschlossenes bei der Führungskarriere steht die Übernahme Bachelorstudium in Volks- und Betriebswirtvon personeller Verantwortung im Vorderschaftslehre sowie Teamfähigkeit, Flexibilität, grund. Egal, welcher der beiden Wege eingeeine schnelle Auffassungsgabe und den Willen, immer wieder Neues zu schlagen wird: Erfolgreichen Mitarbeitenden bietet sich die Chance, eine lernen. Dazu kamen noch zwei Busy Seasons bei einer Big4. interessante Laufbahn zu verfolgen und in der Partnergemeinschaft von BDO aufgenommen zu werden. Wie sieht Ihr Arbeitsalltag bei BDO aus, und an welchen Aufgaben arbeiten Sie zurzeit? Einen wirklichen ‹Alltag› gibt es in der WirtschaftsMit welchen Fähigkeiten gelingt Young Professionals bei BDO der prüfung nicht. Durch die vielen Kundenkontakte, die verschiedenen BranEin- und Aufstieg? Das anspruchsvolle Umfeld erfordert neben fachlichen, in denen man sich bewegt, sowie die Tatsache, dass meistens mehcher Qualität Mitarbeitende mit hoher Sozialkompetenz sowie überzeugende rere Projekte parallel laufen, ist kein Tag wie der andere. Abwechslung und Kommunikation und Kundenorientierung. Daneben sind selbstständige ständig neue Herausforderungen sind garantiert. Aktuell laufen bei mir Arbeitsweise und frühzeitige Bereitschaft zur Übernahme von VerantworZwischenrevisionen für Kunden mit Abschluss 31.12. sowie Berichterstattung wichtig. Je besser diese Fähigkeiten mit unternehmerischem Verhalten tungen für Kunden, die ihr Geschäftsjahr bereits abgeschlossen haben. tagtäglich bewiesen werden, desto erfolgreicher gelingt der Aufstieg. Wie muss eine Bewerbung aussehen, um Sie bei BDO zu überzeugen? Die Motivation für die Bewerbung bei BDO muss erkennbar sein, zudem sollten Fähigkeiten und Stärken sowie Ziele der Bewerbenden klar hervorgehen. Falls dies durch gemachte Erfahrungen und Beschäftigungen bestätigt werden kann, ist dies nur von Vorteil. Einwandfreie und komplette Unterlagen sind selbstverständlich.

Hauptsitz Solothurn

Umsatz 166 Mio. Franken (2012)

Standorte Schweiz 31

Anzahl Mitarbeitende Schweiz: 840 (Vollzeitstellen) Weltweit: 54'900 (BDO-Netzwerk)

Welche Tipps haben Sie für eine erfolgreiche Bewerbung bei BDO? Hier wird besonders geschätzt, wenn der Auftritt natürlich und authentisch ist. Zentral ist eine gute Vorbereitung: Wissen, was man genau will und sich über das Unternehmen gut informieren. Dann für ein Gespräch eigene Fragen bereithalten, die einem wichtig sind – aber auch mögliche Antworten überlegen.

Kontakt Direktion Schweiz Daniel Burkhard Leiter HRM Biberiststrasse 16 4501 Solothurn Tel. +41 (0)32 624 63 51 daniel.burkhard@bdo.ch

www.bdo.ch http://karriere.bdo.ch

23


Caroline Metzger Senior, National Graduate & Experienced Recruitment Markus Favre Assistant, Audit Financial Services Industry (FSI)

24


www.url.ch

arbeitgeber

consulting & wirtschaftsprüfung

e… S ca n de n C od Inf ormatione n ite re … und du erhältst we eerste p.c h übe r Del oit te auf car

Deloitte Es ist Ihre Zukunft Caroline Metzger, Senior, National Graduate & Experienced Recruitment

Markus Favre, Assistant, Audit Financial Services Industry (FSI)

Was macht Sie als Arbeitgeber in der Branche einzigartig? Als schnell wachsendes und dynamisches Prüfungs- und Beratungsunternehmen bietet Deloitte Berufseinsteigern zahlreiche spannende Einstiegs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Unser hervorragendes internationales Netzwerk ermöglicht den Austausch zwischen verschiedenen Kulturen und fördert die persönliche Entwicklung.

Welche Erwartungen hatten Sie, bevor Sie Ihre Stelle bei Deloitte antraten? Ich suchte ein dynamisches, internationales Arbeitsumfeld mit täglich spannenden Herausforderungen. Es war mir wichtig, in einem Bereich zu starten, in dem mir meine bisherigen Erfahrungen den Einstieg erleichtern würden.

Warum würden Sie sich wieder für Deloitte als Arbeitgeber entscheiden? Die Arbeit in wechselnden Teams und bei unterschiedlichen Was bietet Deloitte Absolventen als Einstiegsmöglichkeiten? AbKunden ist enorm spannend und lehrreich. Insolventen können ihre Karriere bei Deloitte nerhalb von Deloitte pflegen wir einen direkten Schweiz in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, und offenen Umgang über alle Bereiche und Steuerberatung, Consulting oder Corporate «Die Arbeit in Stufen hinweg. Aufgrund unseres Wachstums Finance starten. Innerhalb der einzelnen Abergeben sich zudem auch längerfristig gute teilungen profitieren sie von unterschiedlichen wechselnden Teams und Perspektiven. Weiterbildungen wie z. B. dem eidg. dipl. Wirtbei unterschiedlichen schaftsprüfer oder Steuerexperten. Unsere Welche Fähigkeiten brachten Sie für den direkte Zugehörigkeit zu Deloitte UK ermöglicht Kunden ist enorm spannend Einstieg bei Deloitte mit? Die Erfahrungen es zudem, frühzeitig internationale Arbeitseraus meiner Tätigkeit bei einer Bank und einem fahrung zu sammeln. und lehrreich.» Vermögensverwalter sowie dem Studium an der ZHAW School of Management and Law Wie sieht ein Karrierepfad bei Deloitte gaben mir ein gutes Grundgerüst, worauf ich aus? Jeder Absolvent steigt nach seinem Stunun aufbauen kann. Mit Lern- und Leistungsbereitschaft liessen sich die dium auf dem «Graduate Level» ein. Deloitte ist bestrebt, Young Profestäglichen Herausforderungen bis jetzt gut meistern. Da die Unternehmenssionals mit herausragender Leistung zu fördern und ihnen die Möglichkeit sprache vieler unserer Kunden Englisch ist, sind gute Sprachkenntnisse zu geben, auf der Karriereleiter möglichst rasch voranzukommen. ebenfalls wichtig. Mit welchen Fähigkeiten gelingt Young Professionals bei Deloitte Wie sieht Ihr Arbeitsalltag bei Deloitte aus, und an welchen Aufgaben der Ein- und Aufstieg? Wir sind auf der Suche nach motivierten und arbeiten Sie zurzeit? Aktuell ist unser Team die meiste Zeit vor Ort beim dynamischen Talenten, die an neuen Herausforderungen wachsen wollen Kunden. Wir überprüfen, ob die für uns relevanten, internen Prozesse des und sich in einem internationalen Umfeld wohlfühlen. EigenverantworKunden sinnvoll aufgesetzt sind und wie vorgesehen funktionieren. Dies tung, Leistungsbereitschaft und ein positives Auftreten ist wichtig, um bei bedeutet regelmässigen Kontakt zu den Mitarbeitenden des Kunden, was Deloitte voranzukommen. für viel Abwechslung sorgt. Wie muss eine Bewerbung aussehen, um Sie bei Deloitte zu überWelche Tipps haben Sie für eine erfolgreiche Bewerbung bei zeugen? Eine Bewerbung beinhaltet CV, Motivationsschreiben, LeistungsDeloitte? Man soll sich stets vorgängig über das einzelne Unternehmen nachweise und, falls vorhanden, Arbeitszeugnisse und Sprachdiplome. Das und das angestrebte Jobgebiet informieren. Ehrliches und authentisches Motivationsschreiben soll das Interesse des Kandidaten an der Firma und Auftreten ist beim Bewerbungsgespräch sehr wichtig. der Stelle deutlich machen.

Hauptsitz Zürich

Umsatz CHF 300 Mio. in der Schweiz

Standorte Schweiz Zürich, Bern, Basel, Genf, Lausanne und Lugano

Anzahl Mitarbeitende Schweiz: über 1'100 weltweit: 200'000

Kontakt National Graduate Recruitment General Guisan-Quai 38 CH – 8022 Zürich Tel: +41 (0)58 279 60 00

ch.graduates@deloitte.ch www.deloitte.com/careers

25


Luca Amato Employer Branding & Recruitment Sarah Hirt Consultant Advisory Risk Financial Services

26


www.url.ch

arbeitgeber

e… S ca n de n C od Inf ormatione n

consulting & wirtschaftsprüfung

ite re … und du erhältst we ste p.c h übe r E&Y auf career

Ernst & Young Mehr erreichen. Von Anfang an! Luca Amato, Employer Branding & Recruitment

Sarah Hirt, Consultant Advisory Risk Financial Services

Was macht Sie als Arbeitgeber in der Branche einzigartig? Wir bieten Absolventen genau das, was sie am Anfang ihrer Karriere brauchen: herausfordernde Projekte, hilfsbereite Kollegen, faszinierende Kunden, intensives Training und eine umfassende Einarbeitung. Wir eröffnen ihnen grosse Karrierechancen und sie werden schnell sehen: Ernst & Young ist viel mehr als nur eine Station in ihrem Lebenslauf.

Welche Erwartungen hatten Sie, bevor Sie Ihre Stelle bei Ernst & Young antraten? Meine konkreten Erwartungen an die Stelle nach dem Studium waren, von Anfang an möglichst viele Erfahrungen zu sammeln, mich parallel dazu themenspezifisch weiterzubilden, schnell verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen und mich in einem jungen, motivierten Team einer internationalen Unternehmung zu entfalten.

Warum würden Sie sich wieder für Ernst & Young als Arbeitgeber entWas bietet Ernst & Young Absolventen als Einstiegsmöglichkeischeiden? Das Gesamtpaket stimmt: Die Thematik Risk ist spannend und ten? In unseren Geschäftsbereichen bieten wir ganzjährig die Möglichkeit, umfasst vielfältige Themenbereiche. Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenicht nur als Praktikant, sondern auch als Assistant oder Consultant den nehm, professionell und zugleich kollegial. Ich ersten Schritt in die Welt der Beratung zu wurde gleich zu Beginn in die Projektarbeit machen. Wir unterstützen sie von Anfang an einbezogen und auf Mandate gebucht. Darüdabei, ihre Talente auszuloten und das Pober hinaus werde ich auch in meiner fachlichen tenzial, das in ihnen steckt, zu entfalten. So «Das Gesamtpaket stimmt: Weiterbildung unterstützt und mache zurzeit können sie mit ihren Aufgaben wachsen, die so die Ausbildung zum Financial Risk Manager. anspruchsvoll und vielfältig sind wie sie selbst. die Thematik Risk, die Arbeits-

atmosphäre, die Projektarbeit

Welche Fähigkeiten brachten Sie für den Wie sieht ein Karrierepfad bei Ernst & Young Einstieg bei Ernst & Young mit? Zum einen aus? Jeder Karrierepfad bei Ernst & Young und die Unterstützung meiner habe ich einen Master in Betriebswirtschaftsist genauso individuell wie unsere Mitarfachlichen Weiterbildung.» lehre, erste Berufserfahrung im Finanzsektor beitenden. Ob als Praktikant, Assistant oder während des Studiums und gute EnglischkenntConsultant – wir begleiten alle vom ersten nisse mitgebracht. Ebenso wichtig sind EinsatzTag an. Dazu zählen unser erstklassiges bereitschaft, Flexibilität und Teamfähigkeit. Trainingsangebot und die Förderung der fachlichen Aus- und Weiterbildung. Darüber hinaus unterstützen wir Wie sieht Ihr Arbeitsalltag bei Ernst & Young aus, und an welchen unsere Mitarbeitenden bei ihren Berufsexamina. Aufgaben arbeiten Sie zurzeit? Mein Arbeitsalltag ist in Abhängigkeit vom Projekt sehr unterschiedlich. Bei gewissen Projekten befindet man sich Mit welchen Fähigkeiten gelingt Young Professionals bei Ernst & Young dauerhaft beim Kunden vor Ort, bei anderen wiederum arbeitet man vorder Ein- und Aufstieg? Allgemein gilt: Wir suchen Menschen, die etwiegend vom Office aus. Ich habe eben ein Projekt beendet, bei dem ich was bewegen und mehr als eine Karriere wollen. Als Teamplayer mehrere Wochen beim Kunden vor Ort war. Diese Form des Arbeitens hat stellen Sie Ihre soziale Kompetenz unter Beweis. Sie verfügen über den Vorteil, dass der Kundenkontakt sehr intensiv ist und die Kundenbegute Englisch- und IT-Kenntnisse, treten überzeugend auf und besitzen dürfnisse unmittelbar erkannt werden können. ausgeprägte analytische und konzeptionelle Fähigkeiten. Wie muss eine Bewerbung aussehen, um Sie bei Ernst & Young zu überzeugen? Uns ist bei Ihrer Bewerbung besonders wichtig, neben fachlichen Qualifikationen auch Ihre Persönlichkeit kennenzulernen. Was uns überzeugt: Seien Sie authentisch!

Hauptsitz Basel

Umsatz CHF 533 Mio.

Standorte Schweiz 10

Anzahl Mitarbeitende Schweiz: 2'100 Weltweit: 167'000

Welche Tipps haben Sie für eine erfolgreiche Bewerbung bei Ernst & Young? Bei jeder Bewerbung ist eine gründliche Vorbereitung die wichtigste Voraussetzung. Wenn man zum Interview eingeladen wird, sollte man sich im Vorfeld über den betreffenden Fachbereich informieren. Wenn die gute Vorbereitung noch durch ein offenes, kommunikatives und selbstbewusstes Auftreten abgerundet wird, kann man sicher einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Kontakt careers@ch.ey.com

www.ey.com/careers

27


Anina H채chler (Links) Audit Financial Services Cathrin Fiedler (rechts) HR Marketing & Recruiting

28


www.url.ch

arbeitgeber

e… S ca n de n C od Inf ormatione n

consulting & wirtschaftsprüfung

ite re … und du erhältst we eerste p.c h übe r KP MG auf car

KPMG Ratgeber und Förderer auf Ihrem Karriereweg Cathrin Fiedler, HR Marketing & Recruiting

Anina Hächler, Audit Financial Services

Was macht Sie als Arbeitgeber in der Branche einzigartig? Wir zeichnen uns durch unsere Unternehmenskultur aus, die allen Mitarbeitenden die Möglichkeit bietet, sich aktiv einzubringen und Höchstleistungen zu erzielen. Dabei arbeiten wir über Hierarchieebenen hinweg partnerschaftlich zusammen.

Welche Erwartungen hatten Sie, bevor Sie Ihre Stelle bei KPMG antraten? Ich wollte in erster Linie mein theoretisches Wissen in der Praxis anwenden, aber gleichzeitig Neues lernen. Das wird mir insbesondere durch die berufsbegleitende Ausbildung zur eidg. dipl. Wirtschaftsprüferin ermöglicht. Durch die Bewerbungsgespräche und Gespräche mit KPMG Mitarbeitenden wusste ich, dass KPMG ein herausforderndes und dynamisches Unternehmen ist, das abwechslungsreiche Aufgaben bietet.

Was bietet KPMG Absolventen als Einstiegsmöglichkeiten? Karrierestarter/innen haben bei uns die Möglichkeit, im Audit vom ersten Tag an auf Mandaten mitzuarbeiten. Parallel dazu absolvieren sie berufsbegleitend die Ausbildung zum dipl. Wirtschaftsprüfer. Wie sieht ein Karrierepfad bei KPMG aus? Einsteiger im Audit absolvieren – je nach Abschluss – die Ausbildung zum eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer innerhalb von 3 oder 4 Jahren. Anschliessend steht unseren Mitarbeitenden eine Laufbahn bis zum Partner offen. Gleichzeitig kann eine Spezialisierung auf eine bestimmte Branche erfolgen. Allen Mitarbeitenden bietet KPMG darüber hinaus die Möglichkeit, einige Zeit im Ausland zu arbeiten.

Warum würden Sie sich wieder für KPMG als Arbeitgeber entscheiden? Die Unternehmenskultur gefällt mir. Trotz der Hierarchiestufen herrscht eine «open door»-Kultur. Der Umgang mit Kolleginnen und Kollegen ist sehr angenehm. Zudem schätze ich die Unterstüt«Durch Gespräche mit zung durch erfahrene Mitarbeitende und die Offenheit für neue Ideen. Mitarbeitenden wusste ich, dass

KPMG ein herausforderndes und dynamisches Unternehmen ist, das abwechslungsreiche Aufgaben bietet.»

Mit welchen Fähigkeiten gelingt Young Professionals bei KPMG der Ein- und Aufstieg? Neben fachspezifischem Know-how benötigen erfolgreiche Mitarbeitende hervorragende Softskills. Dazu zählen neben hoher Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft vor allem Lernfähigkeit und Überzeugungskraft. Wir suchen Teamplayer, denen es Freude macht, die bestmöglichen Lösungen für unsere Kunden zu erarbeiten. Wie muss eine Bewerbung aussehen, um Sie bei KPMG zu überzeugen? Zunächst sollte die Bewerbung fehlerfrei und vollständig sein. Neben Diplomen und ggf. Arbeitszeugnissen erwarten wir ein Anschreiben, aus dem klar die Motivation für die jeweilige Position hervorgeht. Ausserdem interessiert uns, warum ein/e Bewerber/in gerade bei KPMG seine Karriere starten will. Im persönlichen Gespräch klären wir anschliessend ab, ob der/die Bewerber/in auch von der Unternehmenskultur her zu uns passt.

Hauptsitz Zürich

Umsatz 430 Mio. CHF

Standorte Schweiz Basel, Bern, Freiburg, Genf, Lausanne, Lugano, Luzern, Neuenburg, Schaan (LI), St. Gallen, Zug, Zürich

Anzahl Mitarbeitende Schweiz: 1'500 Weltweit: 145'000

Welche Fähigkeiten brachten Sie für den Einstieg bei KPMG mit? Ich habe eine Ausbildung zur Sekundarlehrerin und anschliessend einen Bachelor in Banking & Finance absolviert. Während des Studiums arbeitete ich als Lehrerin, wodurch ich selbstständig und gleichwohl im Team zu arbeiten lernte und mein Durchsetzungsvermögen sowie meine Eigeninitiative unter Beweis stellte. Auch Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität waren wichtig; alles Eigenschaften, die mir den Einstieg bei KPMG erleichterten. Wie sieht Ihr Arbeitsalltag bei KPMG aus, und an welchen Aufgaben arbeiten Sie zurzeit? Mein Arbeitsalltag spielt sich grösstenteils beim Kunden ab. Zuerst lerne ich den Kunden und sein Umfeld kennen. Anschliessend bearbeite ich die mir zugeteilten Prüfgebiete. Auf den meisten Mandaten bin ich im regen Kontakt mit Kunden, was den Tag sehr abwechslungsreich gestaltet. Welche Tipps haben Sie für eine erfolgreiche Bewerbung bei KPMG? Die Bewerbung sollte absolut fehlerfrei sein. Man sollte sich über das Unternehmen informieren, Fragen formulieren und die eigenen Vorstellungen kennen. Beim Vorstellungsgespräch gilt es, sich so gut wie möglich zu verkaufen, wobei Authentizität und Persönlichkeit ausschlaggebend sind.

Kontakt Sophie Fischer Marketing & Recruiting Telefon: 058 249 53 39

www.kpmg.ch/careers

29


Natalie Vogel (links) Human Capital Marketing & Recruitment Angela Marti (Rechts) Senior Wirtschaftspr端fung

30


www.url.ch

arbeitgeber

e… S ca n de n C od Inf ormatione n

consulting & wirtschaftsprüfung

ite re … und du erhältst we ste p.c h übe r PwC auf career

PwC Eine Welt voller Möglichkeiten Natalie Vogel, Human Capital Marketing & Recruitment

Angela Marti, Senior Wirtschaftsprüfung

Was macht Sie als Arbeitgeber in der Branche einzigartig? Unsere offene und dynamische Unternehmenskultur ist von gegenseitigem Respekt geprägt, und unsere Mitarbeitenden sind über alle Jobstufen hinweg miteinander per du. Dies trägt nicht nur zu einer positiven Arbeitsatmosphäre bei, sondern fördert die Zusammenarbeit in den Teams.

Welche Erwartungen hatten Sie, bevor Sie Ihre Stelle bei PwC antraten? Bereits während meines Studiums stellte ich mich gerne neuen Herausforderungen, die es mir ermöglichen, mich konstant weiterzuentwickeln. Ich wünschte mir einen Arbeitgeber mit einem dynamischen Umfeld. Bei PwC habe ich genau das gefunden: eine Tätigkeit in einem internationalen Umfeld mit täglich neuen Fragestellungen, kombiniert mit einem umfassenden und individuellen Coaching- und Weiterbildungsprogramm.

Was bietet PwC Absolventen als Einstiegsmöglichkeiten? PwC bietet Einstiegsmöglichkeiten in unseren Geschäftsbereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung, Wirtschaftsberatung sowie in unseren internen Dienstleistungen. Wie sieht ein Karrierepfad bei PwC aus? Bei PwC legen wir grossen Wert auf Ihre kontinuierliche Weiterentwicklung. Dank unserer offenen Feedbackkultur erhalten Sie laufend konstruktive Rückmeldungen zu Ihren Einsätzen und Ihrer Entwicklung. Mit Ihrem Coach legen Sie im Jahresgespräch Ihre persönlichen und beruflichen Karriereziele fest und definieren zusammen einen Plan, damit Sie Ihr volles Potenzial entfalten. Bei Ihrer Weiterentwicklung bei PwC werden Sie begleitet, wobei gute Leistungen auch mit einer Beförderung belohnt werden.

Warum würden Sie sich wieder für PwC als Arbeitgeber entscheiden? Ich bin begeistert von der PwC-Unternehmenskultur und dem angenehmen Arbeitsumfeld, das vor allem für die Teamarbeit sehr wertvoll ist. PwC unterstützt mich zeitlich und finanziell bei meiner Ausbildung zur diplomierten Wirtschaftsprüferin, die «Ich bin begeistert von der für mich eine spannende und abwechslungsreiche Kombination von theoretischer Ausbildung PwC-Unternehmenskultur und und praktischer Tätigkeit ist.

dem angenehmen Arbeitsumfeld, das vor allem für die Teamarbeit sehr wertvoll ist.»

Mit welchen Fähigkeiten gelingt Young Professionals bei PwC der Ein- und Aufstieg? Als berufserfahrener Mitarbeiter übernehmen Sie Initiative und Verantwortung, suchen mit Begeisterung den Erfolg, sowohl persönlich wie auch im Team. Sie überzeugen nicht nur fachlich, sondern auch menschlich und gehen offen mit Ihren Stärken und Schwächen um. Wie muss eine Bewerbung aussehen, um bei PwC zu überzeugen? Neben der Anforderung, dass eine Bewerbung fehlerfrei, übersichtlich strukturiert und vollständig sein sollte, müssen Ihre Ziele sowie Ihre Motivation für die Stelle klar ersichtlich sein. Wecken Sie unsere Neugierde, Sie persönlich kennenzulernen!

Standorte Schweiz: Aarau, Basel, Bern, Chur, Genf, Lausanne, Lugano, Luzern, Neuenburg, Sitten, St. Gallen, Thun, Winterthur, Zug und Zürich Weltweit: 776 Standorte in 158 Ländern

Umsatz Schweiz: CHF 742 Mio. Global: USD 31.5 Mrd. Anzahl Mitarbeitende Schweiz: ca. 2'800 Weltweit: 180'000

Welche Fähigkeiten müssen Einsteiger mitbringen? Für einen Einstieg in die Wirtschaftsprüfung bringen Sie vorzugsweise einen Bachelor- oder Masterabschluss in Wirtschaftswissenschaften mit. Beim Kunden vor Ort arbeiten Sie eng mit Ihren Kollegen zusammen. Daher wird Teamfähigkeit bei PwC grossgeschrieben. Sie erkennen betriebswirtschaftliche Zusammenhänge, sind wissbegierig und haben ein Flair für Zahlen.

Wie sieht Ihr Arbeitsalltag bei PwC aus, und was gefällt Ihnen dabei besonders? An meiner Tätigkeit gefällt mir, dass kein Tag dem anderen gleicht und ich dabei die unterschiedlichsten Unternehmen aus der Versicherungsbranche kennenlerne. Da von Januar bis April die Jahresabschlüsse unserer Kunden anstehen, nimmt das Arbeitsvolumen zu. Im Sommer kann ich dann jedoch meine Überzeit kompensieren. Welche Tipps haben Sie für eine erfolgreiche Bewerbung bei PwC? Ihre Bewerbung muss auf alle Fälle fehlerfrei sein. Lassen Sie sie von mehreren Personen kontrollieren.

Kontakt PwC Natalie Vogel Human Capital Marketing & Recruitment Tel. 058 792 22 22

swiss.recruitment@ch.pwc.com www.pwc.ch/careers

31


M e s s eer kalend a u szum her trennen rmine oder Te n! scanne

APril

Mehr Messen & Events www.careerstep.ch

careerstep ist vor Ort und macht Bewerbungsfotos careerstep ist vor Ort und macht CV-Checks

Di, 02.04.

Fr, 05.04

mo, 08.04.

Di, 09.04.

MI, 10.04.

Sprungbrett-Event, Ermatingen (TG)

Sprungbrett-Event, St. Gallen (SG, AR)

Sprungbrett-Event Bern (BE, SO)

Career Days, Basel

Sprungbrett Event, Luzern (LU, NW, OW, SZ, UR, ZG)

FR, 12.04.

FR, 12.04.

mo, 15.04.

mI, 17.04.

FR, 19.04.

23.-25.04.

Kontaktgespr辰ch HSLU, Luzern

IT-Day, Z端rich

Sprungbrett-Event, Schlatt (SH)

Forum Emploi, Neuenburg

Sprungbrett-Event, Chur (GR)

Polymesse ETH, Z端rich

Mai

DI, 07.05

MI, 15.05.

Career Day Technik & IT BFH, Biel

Career Day Technik FHNW, Windisch

Dezember

Do, 12.12. Absolventenkongress, Z端rich

33


Messekalender

2013

Scanne mit deinem Smartphone den QR-Code zu dem Event, das du besuchen möchtest. Die ausgewählten Termine mit allen wichtigen Informationen werden somit automatisch in deinem Kalender hinterlegt.

FebRUAR

MÄRZ

Do, 21.02.

Mi, 27.02.

Absolvententag ZHAW, Winterthur

Kontakttag FHNW, Basel

FR, 08.03.

11.-14.03.

MI, 13.03.

DO, 14.03.

MI, 20.03.

MI, 20.03.

USI Career Forum, Lugano

Forum Uni-Emploi Economie, Geneve

Career Days, Zürich

Absolventenmesse, Bern

Career Days, Lausanne

Stellenbörse HSR, Rapperswil

Do, 21.03.

Fr, 22.03.

23.-24.03.

MO, 25.03.

International Career Day, Lausanne

LionsContact, Zürich

Salon des formations, Lausanne

Sprungbrett-Event, Muttenz (BS, BL)

DI, 05.03.

MI, 06.03.

Career Days, Bern

HSG Talents Conference, St. Gallen

Speichere mit den QR-Codes deine Termine direkt im Ka lender auf dem Smartpho ne!

32


CHECKLISTE FÜR DEINEN MESSEBESUCH Vor – Während - Nach der Messe

VOR der Messe Informiere dich: Welche Unternehmen suchen Leute mit deinen Qualifikationen?

Fokussiere dich: Welche Unternehmen interessieren dich wirklich? Durchschnittlich dauert ein intensives Gespräch 30 Minuten; du musst zudem mit Wartezeiten rechnen. Bereite dich vor: Mache dich mit den wichtigsten Fakten vertraut. Überlege dir, wie du dich vorstellen willst. Bereite deine Antworten auf die häufigsten Fragen vor (Motivation etc.). Falls möglich, vereinbare Termine. Mache Werbung in eigener Sache: Nimm genügend Visitenkarten und

Lebensläufe mit (mit Foto! Gesichter vergisst man weniger).

WÄHREND der Messe Wähle dein Outfit wie zu einem Bewerbungsgespräch. (F siehe Seite 6) Komme am Morgen, dann sind die Akkus der Firmenvertreter noch nicht leer. Fange nicht mit der Firma an, zu der du unbedingt möchtest – laufen dich erst bei anderen warm. Übung macht den Meister! Halte die Zügel des Gesprächs fest in der Hand. Gehe zielstrebig auf einen Mitarbeiter zu, reiche ihm die Hand, stell dich vor. Verknüpfe dein

Interesse mit der eigenen Person: Ich habe meine Diplomarbeit über Ihre Branche

geschrieben ...

Nenne Fakten, stelle zielgerichtete Fragen und zeige so dein Engagement. Halte Blickkontakt. Falls du an einem Job interessiert bist: Mache deinem

Gesprächspartner am Ende klar darauf aufmerksam und frage , wie du dich

bewerben kannst. Fragen nach einer Visitenkarte des Gesprächspartners.

Das Gespräch ist schlecht verlaufen? Überlege dir, woran es gelegen hat. Es muss nicht unbedingt an dir liegen, manchmal stimmt auch einfach die Chemie nicht!

NACH der Messe Schicke deine Bewerbung, nimm im Begleitbrief Bezug auf die Veranstaltung.

34


! n o o s g n Comi

Die mobile Lösung für deine Karriere! Careerstep BERUFE bietet dir eine Entscheidungshilfe bei der Orientierung zum Karriereeinstieg. In Zusammenarbeit mit namenhaften Unternehmen werden dir zahlreiche Berufsbilder mit persönlichen Erfahrungen, Aufgaben, Karrieremöglichkeiten und Kontaktangaben präsentiert – aus ganz verschiedenen Unternehmensbranchen. Für

das bestmögliche Benutzererlebnis haben wir diesen einzigartigen Karriereratgeber als App für iPhone und Smartphones entwickelt. Einfach herunterladen und deine möglichen Karrierewege bei attraktiven Arbeitgebern entdecken!

www.careerstepmedia.ch/berufe Auf der Suche nach einer Stelle, einem Praktikum oder einem Traineeship?

www.careerstep.ch/stellen

careerstep.ch www.facebook.com/careerstep.magazin www.twitter.com/careerstep_ch

Die Careerstep Berufe App ist ein Produkt von


Arbeitgeber:

IT | HIGH-TECH adesso Schweiz AG «Wir führen für einen Kunden aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ein CRM-System ein – und ich werde die technische Verantwortung innehaben.» www.adesso.ch

HEADQUATER DORTMUND (DE) STANDORT ZÜRICH

HEADQUATER GWATT (THUN)

Meyer Burger «Mich hat diese junge und zukunftsträchtige Branche sehr interessiert: Ich kann mich mit dem Produkt identifizieren und voll und ganz hinter der Technologie stehen.» www.meyerburger.com

36


In dieser Rubrik stellen wir Arbeitgeber aus verwandten Branchen vor und nehmen in dieser Ausgabe den Schwerpunkt IT | High-Tech unter die Lupe. Dabei werden Fragen sowohl an den Verantwortlichen im HR als auch an einen Ein­steiger ­gestellt, sodass sich jedes Unternehmen mit einem sehr persönlichen­­ ­Profil und wertvollen Tipps und Anregungen für Einsteiger vorstellen kann. Die Fragen kommen von Studierenden für Studierende, in dieser Ausgabe von der ETH Zürich.

Kinderbetreuung Headquater zürich

Sensirion «Das technologische Umfeld, in dem sich Sensirion bewegt, hat mich seit jeher interessiert.» www.sensirion.com

r Bu rg e M ey er

lo q

-

-

-

Homeoffice möglich

Ja

Ja

-

International arbeiten möglich

Ja

Ja

Ja

-

-

Ja

Überstunden Vergütung

Ja

Ja

Ja

Gratis Halbtax für Mitarbeiter

Ja

Ja

Ja

len Bezah aten iv r p die fonTele n koste

eiterMitarbünstiverg en gung

Eigene Kantine

Headquater Zürich

Av a

so

Sc

hw eiz

AG

Unternehmen im Vergleich

ad es

Avaloq «Ich kann mit vielen Personen zusammenarbeiten, Entwicklern und Projektleitern, sowohl interne als auch externe – und das weltweit.» www.avaloq.ch

Individuelle Zusatzleistung

REKA s Bezug e schein

37


Miryam Escher Leiterin Finanzen und Administration Mirco Stoffel CRM Consultant

38


arbeitgeber

e. .. S ca n de n Creod Inf orm atione n

it | high-tech

ite … und du erhältst we eerste p.c h übe r ade sso auf car

adesso Schweiz AG Anspruch, Atmosphäre und Aussicht Miryam Escher, Leiterin Finanzen und Administration

Mirco Stoffel, CRM Consultant

Was machen Sie als Arbeitgeber besser als andere Unternehmen im Bereich IT | High-Tech? Wir bieten ein grosses Ausbildungsangebot, das intensiv von unseren Mitarbeitern genutzt wird. Unsere flachen Hierarchien und Betreuung der Mitarbeiter sind die Erfolgsfaktoren für unsere tiefe Fluktuation und das gute Arbeitsklima. Die sorgfältige Rekrutierung von guten Mitarbeitern spiegelt sich in der Zufriedenheit der Kunden und zuletzt im aussergewöhnlichen Erfolg der Firma.

Sie haben sich für adesso Schweiz AG entschieden. Warum? Mit der adesso Schweiz AG habe ich einen Arbeitgeber gefunden, bei dem der Mitarbeiter im Zentrum steht. Einen, der meine berufliche Weiterentwicklung, aber auch meine Weiterbildung optimal unterstützt. Es war aber auch eine Sache des Gefühls, das durch die Gespräche mit meinem Vorgesetzten, mit Mitarbeitern und mit der Personalverantwortlichen, bekräftigt wurde.

In welchen Bereichen können Absolventen bei adesso Schweiz AG einsteigen? Absolventen können bei uns direkt ins tägliche Projektgeschäft einsteigen und vom ersten Tag an Verantwortung übernehmen, selbstverständlich nicht ohne das nötige Coaching durch einen erfahrenen Berater oder SoftwareEngineer.

«Wir führen für einen Kunden aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ein CRM-System ein – und ich werde die technische Verantwortung innehaben.»

Innovationen sind das Herzblut der IT- | High-Tech-Branche. Wie ist dieses Thema bei adesso integriert – und wie kommen Young Professionals damit in Berührung? In der Tat ist Innovation ein grosses Thema. adesso stellt dafür auch ein beträchtliches Budget zur Verfügung. Insbesondere der Innovationswettbewerb «adesso Think!» ist sehr beliebt und fördert immer wieder neue Dienstleistungen und Lösungen, die zum Portfolio der adesso Group passen, zu Tage. Dabei werden mittels eines formalisierten Prozesses clevere Konzepte und Ideen gesucht, die uns den Vorsprung durch Innovation sichern. Diese Ideen werden prämiert – die Gewinner des letzten Wettbewerbs beispielsweise durften ein Wochenende an der Ostküste der USA für zwei Personen verbringen. Nach welchen Studien- und persönlichen Backgrounds suchen Sie bei adesso Ihre künftigen Mitarbeitenden aus? Absolventen können direkt nach der Uni oder Fachhochschule bei uns einsteigen. Selbstverständlich präferieren wir Studienrichtungen im Bereich der Informatik, können uns aber insbesondere im Beratungsgeschäft auch andere Studienrichtungen aus verwandten Bereichen vorstellen.

Weshalb wurde Ihnen bei adesso Schweiz AG der Job angeboten? Ich denke, die Kombination aus meiner Persönlichkeit, meiner sozialen und fachlichen Kompetenz hat die adesso Schweiz AG überzeugt. Ich bin eine lernwillige und kommunikative Person, die sehr motiviert ist und etwas erreichen will. Als Wirtschaftsinformatiker sowie durch meine Berufserfahrung bringe ich vor allem auch fachlich die notwendigen Voraussetzungen mit.

Entspricht der Arbeitsalltag Ihren Erwartungen? Er hat meine Erwartungen übertroffen. Es war von Beginn an sehr abwechslungsreich und spannend. Ich durfte sofort sehr verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen, was ich in so kurzer Zeit nicht erwartet hätte. Was war Ihr bisher eindrucksvollstes Erlebnis bei adesso Schweiz AG? Ich bin von der adesso Schweiz AG beeindruckt. Die Professionalität der Firma, die Art und Weise wie ich von den Mitarbeitern aufgenommen wurde und die spannenden Projekte haben meine Entscheidung, für die adesso Schweiz AG zu arbeiten, mehr als bestätigt. Was war Ihre bisher grösste Herausforderung? Diese steht noch vor mir. Wir werden Mitte 2013, für einen Kunden aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, ein CRM-System einführen, wobei ich die technische Verantwortung innehaben werde.

Wie stellen Sie bei Software-Engineers nach deren Einstieg ihre persönliche Weiterentwicklung sicher? Mit individuellen Ausbildungsplänen, massgeschneidert auf den aktuellen Entwicklungsstand des jeweiligen Mitarbeiters, und Coaching-Seminaren, die auch Soft-Skills fördern.

Hauptsitz Dortmund

Umsatz 2011: 105 Mio. €

Standorte Schweiz Zürich

Anzahl Mitarbeitende Schweiz: 70 Weltweit: 1'055

Kontakt Miryam Escher

www.adesso.ch

39


Karin Ottinger Human Resources Jesse Vongpanich Business Analyst

40


www.url.ch

arbeitgeber

e… S ca n de n Creod Inf orm atione n

it | high-tech

ite … und du erhältst we eerste p.c h übe r Av alo q auf car

Avaloq Bankensoftware von morgen Karin Ottinger, Human Resources

Jesse Vongpanich, Business Analyst

Was machen Sie als Arbeitgeber besser als andere Unternehmen im Bereich IT | High-Tech? Als innovatives Schweizer KMU mit vermehrt internationaler Ausrichtung und verschiedenen Bereichen ergeben sich bei uns stets neue Möglichkeiten, die auch Raum für frische Ideen lassen.

Sie haben sich für Avaloq entschieden. Warum? Nach einer Banklehre, der Zweitausbildung als Informatiker und dem momentanen Teilzeitstudium in Wirtschaftsinformatik war Avaloq die logische Wahl in Bezug auf mein bisher erlangtes Wissen. Als Business Analyst kann ich meine Erfahrungen als Anwender und Entwickler von Banksystemen gewinnbringend komplementär einsetzen. Hinzu kommt, dass Avaloq eine grossartige Reputation und sehr interessante Kunden sowie Projekte vorweisen kann. Es ist ein junges und dynamisches Unternehmen, das Innovationen fördert.

In welchen Bereichen können Absolventen bei Avaloq einsteigen? Vor allem in Software Engineering, Business Analysis und Business Consulting, die in verschiedenen BankingThemengebieten angesiedelt sind.

Weshalb wurde Ihnen bei Avaloq der Job angeboten? Aufgrund meines bisherigen Werdeganges bot ich die Erfahrungen, die gesucht waren und konnte im Vorstellungsgespräch mein spezifisches Interesse an der Stelle und Avaloq aufzeigen.

«Ich kann mit vielen Personen Innovationen sind das Herzblut der IT- | High-Tech-Branche. Wie ist dieses Thema zusammenarbeiten, Entbei Avaloq integriert – und wie kommen wicklern und Projektleitern, Young Professionals damit in Berührung? Die Avaloq investiert jährlich über die Hälfte sowohl interne als auch Entspricht der Arbeitsalltag Ihren Erwarihres Umsatzes in Innovation und Softwaretungen? Ja, meine Tätigkeiten sind wie erwartet entwicklung. Da wir immer noch ein eher externe – und das weltweit» spannend, fordernd und abwechslungsreich, junges Unternehmen sind, haben wir gegenund die regulatorischen und fachlichen Herausüber Grossfirmen den Vorteil, dass Vorschläge forderungen sehr vielfältig. Ich kann mit vielen unkompliziert eingebracht werden können. Personen zusammenarbeiten, Entwicklern und Projektleitern, sowohl interZudem bieten wir mit unserem TechTalk eine Plattform an, bei der neue ne als auch externe – und das weltweit. Ideen den Arbeitskollegen vorgestellt werden können. Nach welchen Studien- und persönlichen Backgrounds suchen Sie bei Avaloq Ihre künftigen Mitarbeitenden aus? Aus fachlicher Sicht sehr wichtig, aber auch herausfordernd ist, dass die Talente Know-how und möglichst auch Erfahrung aus den beiden Bereichen IT und Banking mitbringen. Wie stellen Sie bei Avaloq nach deren Einstieg ihre persönliche Weiterentwicklung sicher? Die Weiterentwicklung startet bereits mit dem Einstieg. Inhaber technisch ausgerichteter Positionen absolvieren anfangs die Avaloq Zertifizierung in unserer internen Academy. Danach gibt es die Möglichkeit, bei intern organisierten Kursen teilzunehmen und durch Rotationen in anderen Bereichen das eigene Fachwissen zu erweitern.

Hauptsitz Freienbach, Hauptstandort Zürich (gemäss Anzahl Mitarbeitenden) Standorte Schweiz Zürich, Freienbach, Genf

Anzahl Mitarbeitende Weltweit: 570 Schweiz: 450

Was war Ihr bisher eindrucksvollstes Erlebnis bei Avaloq? Als das Management die gesamte Belegschaft in der Zürcher Niederlassung kurzfristig zu einer Versammlung aufrief, in der eine positive Nachricht verkündet wurde: Der Abschluss eines Sales Case. Das war insofern eindrucksvoll, als dass Avaloq mittlerweile eine Grösse erreicht hat, in der solch spontane Aktionen nicht mehr selbstverständlich sind. Was war Ihre bisher grösste Herausforderung? Vor Avaloq war ich für eine Schweizer Grossbank als Business Analyst tätig. Die Anforderungen an die Banksysteme kamen in meinem Bereich alle von der gleichen Stelle/ Kundschaft. Damit mussten lediglich die Anforderungen adäquat umgesetzt werden. Bei Avaloq werden Anforderungen von mehreren Kunden erhoben. Die grösste Herausforderung war das Umdenken von der Erarbeitung einer spezifischen hin zu einer für alle Kunden allgemeingültigen Lösung, die dennoch das bietet, was gefordert ist.

Kontakt Karin Ottinger

www.jobs.avaloq.com

41


Matthias Schnyder Entwicklungsingenieur Corinne von K채nel HR Business Partner

42


arbeitgeber

e. .. S ca n de n Creod Inf orm atione n

it | high-tech

ite … und du erhältst we auf careerste p.c h übe r Me yer Bur ger

Meyer Burger Der richtige Schritt in die Zukunft Corinne von Känel, HR Business Partner

Matthias Schnyder, Entwicklungsingenieur

Was machen Sie als Arbeitgeber besser als andere Unternehmen im Bereich IT | High-Tech? Wir sind ein innovativer und moderner Arbeitgeber und pflegen eine offene Unternehmenskultur. Eine schlanke Organisation und kurze Entscheidungswege fördern das Verständnis von persönlicher und unternehmerischer Verantwortung aller Mitarbeitenden und auch des Managements.

Sie haben sich für Meyer Burger entschieden. Warum? Ich habe mich damals für Meyer Burger entschieden, da mich diese junge und zukunftsträchtige Branche sehr interessiert hat. Ich kann mich mit dem Produkt identifizieren und voll und ganz hinter der Technologie stehen. Ausserdem hat mich das ganze Arbeitsumfeld anlässlich meines ersten Firmenbesuches sehr angesprochen.

Weshalb wurde Ihnen bei Meyer Burger der Job angeboten? In der In welchen Bereichen können Absolventen bei Meyer Burger einnoch jungen Zukunftsbranche wurden viele steigen? Graduates können grundsätzlich in Ingenieure gesucht. Meyer Burger hatte ebenallen Bereichen der Meyer Burger direkt einfalls Bedarf an diesen Fachkräften. Diesen steigen. «Mich hat diese junge und Umstand konnte ich mir zunutze machen – zukunftsträchtige Branche sehr und bewarb mich bei Meyer Burger für eine Innovationen sind das Herzblut der IT- | Stelle als Entwicklungsingenieur. High-Tech-Branche. Wie ist dieses Thema interessiert: Ich kann mich mit bei Meyer Burger integriert – und wie dem Produkt identifizieren Entspricht der Arbeitsalltag Ihren Erwarkommen Young Professionals damit in tungen? Der Arbeitsalltag entspricht voll und Berührung? Das Thema Innovation ist bei und voll und ganz hinter der ganz meinen Erwartungen: Er ist interessant uns direkt in der Geschäftsleitung verankert Technologie stehen.» und abwechslungsreich, ich habe Kontakt mit und zieht sich durch alle Gruppengesellschaften diversen Personen mit unterschiedlichen Kulder Meyer Burger. Speziell in den Bereichen turen und ich kann mich gut in meinen ProIT sowie Forschung und Entwicklung können jekten einbringen und ständig Neues dazu lernen. Young Professionals ihre Ideen einbringen und aktiv an Innovationen mitarbeiten. Was war Ihr bisher eindrucksvollstes Erlebnis bei Meyer Burger? Schöne Erlebnisse sind immer, wenn eine Konstruktion zum Prototyp reift, Nach welchen Studien- und persönlichen Backgrounds suchen Sie getestet werden kann und dann auch funktioniert. Wenn damit für den bei Meyer Burger Ihre künftigen Mitarbeitenden aus? Hauptsächlich Kunden ein merklicher Nutzen oder eine Verbesserung erzeugt wird, hat suchen wir Ingenieure/-innen im Bereich Elektro und Software, in verman seine Arbeit gut gemacht. Dies sind eigentlich die Momente, die ein schiedenen technischen Bereichen und Naturwissenschaftler/innen. Ingenieur in seinem Job sucht. Machertypen mit Herzblut, guten Deutsch- und Englischkenntnissen, die sich in einem innovativen, dynamischen und internationalen Umfeld wohl Was war Ihre bisher grösste Herausforderung? Die tägliche und fühlen, sind bei uns richtig. grösste Herausforderung ist es, eine technisch komplexe Anforderung in eine möglichst einfache, bediener- und wartungsfreundliche Lösung Wie stellen Sie bei Meyer Burger nach deren Einstieg ihre perumzusetzen. Die einfachsten Lösungen sind oft diejenigen, die sich dann sönliche Weiterentwicklung sicher? Nach einem standardisierten ebenfalls in der Praxis beim Kunden als am besten bewähren. Betriebsintegrationsprogramm und einem persönlichen Facheinführungsprogramm können sich Mitarbeitende bei Bedarf und Interesse intern und extern weiterbilden. Weiterbildungen werden bei Meyer Burger unterstützt.

Hauptsitz Gwatt (Thun)

Umsatz 2011: CHF 1,3 Mrd.

Standorte Schweiz Thun, Neuenburg

Anzahl Mitarbeitende Schweiz: ca. 550 Weltweit: ca. 2'000

Kontakt Meyer Burger Technology AG Schorenstrasse 39 3645 Gwatt (Thun)

hr@meyerburger.com www.meyerburger.com/karriere

43


Cyrill K端min (Links) Entwicklungsingenieur MEMS R&D Heiko Lambach (rechts) Vice President Human Resources

44


arbeitgeber

e. .. S ca n de n Creod Inf orm atione n

it | high-tech

ite … und du erhältst we careerste p.c h übe r Sen sir ion auf

Sensirion Hier können Sie Akzente setzen Heiko Lambach, Vice President Human Resources

Cyrill Kümin, PhD Materialwissenschaft, Entwicklungsingenieur MEMS R&D

Was machen Sie als Arbeitgeber besser als andere Unternehmen im Bereich IT | High-Tech? Wir bieten Absolventen ein anspruchsvolles, wissenschaftliches und dennoch höchst unternehmerisches Umfeld, das stark von der Kollegialität und immer noch von einer Art «Start-up-Kultur» geprägt ist. Bei Sensirion arbeiten über 40 % der Mitarbeiter im Bereich R&D. Dies ermöglicht uns, den technologischen Vorsprung zu halten.

Sie haben sich für Sensirion entschieden. Warum? Sensirion war schon während meiner Studien-und Dissertationszeit an der ETH immer mal wieder auf meinem Radar. Das technologische Umfeld, in dem sich Sensirion bewegt, hat mich seit jeher interessiert. Durch einen persönlichen Kontakt habe ich dann viel Positives und Interessantes über meine zukünftige Arbeitsgruppe, die Aufgaben der Gruppe und die Firma erfahren. Schliesslich stimmte dann das Gesamtpaket.

In welchen Bereichen können Absolventen bei Sensirion einsteigen? Wir haben im Jahr 2012 über 140 Mitarbeiter eingestellt, davon sind über 30 % direkt von der Hochschule gekommen. Es gibt abteilungsübergreifend interessante Aufgaben für Absol«Das technologische venten, viele beginnen als Junior-Entwicklungsingenieur oder als Junior-Projektleiter. Schon Umfeld, in dem sich kurz nach der Einarbeitung bekommt man ein Sensirion bewegt, hat mich hohes Mass an Verantwortung und kann den «Juniorhut» relativ schnell ablegen. seit jeher interessiert.» Innovationen sind das Herzblut der IT- | High-Tech-Branche. Wie ist dieses Thema bei Sensirion integriert – und wie kommen Young Professionals damit in Berührung? Momentan haben wir verschiedene Projekte in einer Frühphase in der Welt der Mobiltelefonkunden. Auf der Electronica in München haben wir beispielsweise 2012 den weltweit kleinsten Feuchtesensor vorgestellt. Mit solchen Innovationen sind wir in der Lage, Visionen weiterer Kunden zu erfüllen. In Entwicklung und Vertrieb dieses Sensors sind auch einige Young Professionals involviert. Nach welchen Studien- und persönlichen Backgrounds suchen Sie bei Sensirion Ihre künftigen Mitarbeitenden aus? Wir rekrutieren schwerpunktmässig aus dem Kreis der Physik-, Ingenieur-, Informatikwissenschaften und versuchen, die Top-Studenten an Bord zu holen. Wichtig ist uns aber auch ein praktischer Bezug; wer schon als Jugendlicher an seinem Computer gebastelt hat, bringt bereits eine gute Mischung zwischen akademischem Interesse und Praxisorientierung mit. Wie stellen Sie bei Sensirion nach deren Einstieg ihre persönliche Weiterentwicklung sicher? Bei Sensirion finden halbjährlich Mitarbeitergespräche statt, daneben gibt es ein wöchentliches «Jour Fixe». Wir sind in einem permanenten Kommunikationsloop, in dem die Entwicklung des einzelnen Mitarbeitenden eine wichtige Rolle spielt und jederzeit mit gezielten Aus- und Weiterbildungsmassnahmen unterstützt werden kann.

Hauptsitz Stäfa (ZH)

Umsatz > 80 Mio. CHF Anzahl Mitarbeitende Schweiz: 380 Weltweit: 420

Weshalb wurde Ihnen bei Sensirion der Job angeboten? Ich fürchte, dass sich diese Frage nicht im zur Verfügung stehenden Platz beantworten lässt. Kurz gesagt: Passender Background, hohes Interesse am Unternehmen und seitens Sensirion die «Diagnose», dass ich sehr gut in das bestehende Team passe.

Entspricht der Arbeitsalltag Ihren Erwartungen? Dies war in meinen ersten zwei Monaten bei Sensirion der Fall. Dann – bedingt durch das Ausscheiden eines Arbeitskollegen, der viele Jahre für Sensirion tätig war – übernahm ich dessen Entwicklungsprojekt, was meinen Arbeitsalltag mit seinen Aufgaben ziemlich umfassend veränderte und zu einer grossen Herausforderung wurde. Was war Ihr bisher eindrucksvollstes Erlebnis bei Sensirion? Ein Entwicklungspartner in den USA hat sechs Tage nach vorheriger Ankündigung den Laden komplett dicht gemacht, um ein paar Wochen später in abgespeckter Form die Aktivitäten wieder aufzunehmen; dies mitten im laufenden Projekt. Das hat einigen Staub aufgewirbelt. Was war Ihre bisher grösste Herausforderung? Diese bleiben kontinuierlich bestehen. Unter Zeitdruck zu priorisieren ist nicht immer einfach. Dann muss ich häufig Entscheidungen treffen, ohne vielleicht ausreichend Zeit für eine sorgfältige Evaluierung bis ins Detail gehabt zu haben. Ein Teil der Entscheidungsgrundlagen kommt von Projektpartnern in den USA und in Taiwan – die Kommunikation ist kulturell bedingt herausfordernd. Andererseits macht die internationale Arbeit auch sehr viel Spass.

Kontakt Sensirion AG Laubisrütistrasse 50 8712 Stäfa

www.sensirion.com

45


Mit uns können Sie Ihre Zukunft planen.

Von einer international erfolgreichen Technologie-Gruppe in den Marktsegmenten Aerospace und Defence werden Präzision und Verlässlichkeit erwartet. Wenn auch Sie Ihre Ziele mit Passion verfolgen und bereit sind, sich für höchste Qualität und kompromisslose Kunden- und Serviceorientierung einzusetzen, dann sollten wir uns kennen lernen. Motivierten HochschulabgängerInnen bieten wir ein faszinierendes Arbeitsumfeld mit spannenden Aufgabenstellungen.

Starten Sie Ihre Karriere unter www.ruag.com/ jobs


fokus

praktikant | werkstudent | trainee

Gut geplant ist halb gewonnen Autorin: SIMONE HEUSLER

D

en richtigen Einstieg in die Karriere zu vorstellen können. Bei meinen ersten Gehversufinden, ist wichtig – der Ausgangspunkt chen im Konzern half ich, ein Joint Venture in für alles, was auf dem beruflichen Weg China aufzumachen.» folgt. Er gelingt indes nicht immer, wie Peter Näf, Doch weder Praktikum und noch viel weniger Karrierecoach in Zürich, in seinem Alltag oft er- Traineeship sind dazu geeignet, planloses «Erfahlebt: «Zu mir kommen häufig Leute mit einiger rungs-Hopping» zu betreiben: Unzählige Praktika Berufserfahrung, die sich fragen, lassen sich zum einen schwierig ob sie wirklich am richtigen Ort in ein gut durchgetaktetes Stusind oder doch lieber etwas andium unter Bologna unterbrinderes machen sollten.» Zukünfgen. Zum anderen suchen Untigen Nachwuchstalenten rät der ternehmen Praktikanten, die sich Experte aus dieser Erfahrung für den jeweiligen Bereich wirkheraus daher, sich bereits als Stulich schon interessieren, um sie dent gründlich mit zwei Fragen – gute Leistungen vorausgesetzt auseinanderzusetzen, um den – dauerhaft an sich zu binden. Einstieg in einen Bereich zu «Das heisst, ich muss mir bereits schaffen, wo zu bleiben man sich vor dem Praktikum relativ viel auch längerfristig vorstellen kann: überlegen», meint Karrierecoach Wo liegen meine Stärken? Und wo Peter Näf. «Die Anforderungen Karrierecoaching Peter Näf sind meine Interessensgebiete? der Unternehmen sind da doch peternaef@karrierecoaching.ch um einiges gestiegen. Dementwww.karrierecoaching.ch Praktika und Traineeships scheisprechend kann man heute auch nen wie gemacht, um den geeigbei Praktika nicht sagen, ich neten Ausgangspunkt zu finden. Als Praktikant versuch’s mal eben hier oder dort.» Besser sei es, sammelt man erste praktische Erfahrungen in Informationen zu sammeln, Gespräche zu führen möglichen Berufen und bei potenziellen Arbeitge- und sich 2–3 Wissensgebiete und/oder Branchen bern. Und ein Trainee lernt in einem speziell zu- zu suchen, bei denen man sich vorstellen könne, geschnittenen, in der Regel mehrmonatigen später tatsächlich einzusteigen und bei denen Programm verschiedene Bereiche eines Betriebs sich dann ein Praktikum lohnt. Auch Traineekennen und kann sich ship-Programme seiauf den Einstieg vorbeen heute viel spezifireiten. Zudem dürfte scher auf bestimmte Bei meinen ersten sowohl im Praktikum Bereiche konzeptioGehversuchen im Konzern half als auch während eines niert, daher müsse ich, ein Joint Venture in China Traineeships der «Kulauch für einen Einturschock» vom bisstieg in ein solches aufzumachen. herigen Studentenlebereits feststehen, wo ben in die Berufswelt die eigenen Stärken weniger hart ausfallen. Eine Erfahrung, die auch und Interessen liegen, so der Experte. Mirka Wilderer, heute Director Product Manage- Ist eine gründliche Standortbestimmung für ment von Siemens Water Technologies am Stand- Praktikum und Traineeship gelungen, braucht es ort in Colorado, nach ihrem Studium machte. im nächsten Schritt noch das passende Matching: «Ursprünglich hatte ich gar nicht vor, über ein Welcher Arbeitgeber kann mir das bieten, was ich Trainee-Programm einzusteigen – bin im Nach- suche – und wie habe ich Erfolg bei der Bewerhinein aber extrem glücklich über diese Fügung. bung? Auch für diesen Schritt lohnt sich eine inMan kommt aus der Uni und wird im ersten rich- tensive Researchphase, in der Kriterien wie Standtigen Job mit der Realität des Berufsalltags kon- orte, Einsatzländer, Dauer, Inhalte und Mehrwerte frontiert. Ich bin mir nicht sicher, ob ich meine erste Stelle drei Jahre hätte durchhalten können», Trainee lacht die heute 35-Jährige. Sie begann nach ihrem Werkstudent Abschluss im Siemens Graduate Program. «Dabei Trainee Praktikum bekam ich die Möglichkeit, mich alle acht Monate in einer neuen Stelle auszuprobieren und Dinge Praktikum zu erleben, die ich mir zuvor gar nicht hätte

47

erhoben und mit anderen verglichen werden sollten. Und in der auch Informationen aus erster Hand von Leuten berücksichtigt werden, die diese Erfahrung in diesem Unternehmen machen oder schon gemacht haben. Auf diese Weise kommt man gut geplant dem Praktikum oder Traineeship und damit dem idealen Einstieg ein Stück näher. Dieser allein allerdings ist noch kein Garant für Glück und Erfolg im Beruf. Weshalb Peter Näf empfiehlt, eine Standortbestimmung nicht nur im Studium und zum Karriereeinstieg, sondern auch später in regelmässigen Abständen durchzuführen. Schliesslich dauert so ein Karriereweg ein paar Jahre bis zum Pensionsalter – und man weiss nie, wohin er einen schliesslich führt.

Dream Job

47


Ein Vorteil:

Meine Entwicklung in der Allianz wird

individuell auf mich abgestimmt.

Sie suchen die Herausforderung nach Abschluss Ihres Studiums? Starten Sie Ihre Karriere bei uns! Im zweij채hrigen Traineeprogramm General Management oder Finance werden Sie vom ersten Tag an gefordert und 체bernehmen Verantwortung. Sie werden fundiertes Versicherungswissen aufbauen und arbeiten in den wichtigsten Bereichen der Unternehmung mit.

Wir freuen uns auf Sie. allianz-suisse.ch/trainees


fokus

e… S ca n de n C od Inf orm atione n

praktikant | werkstudent | trainee

ite re … und du erhältst we eerste p.c h übe r All ian z auf car

Allianz Suisse Ihr Sprung in die Berufswelt

Allianz Suisse Ihr Sprung in die Berufswelt. Ladina Eisenhut | Alter: 26 | Funktion: Marktmanagement Produkte Marketing, Trainee General Management Ausbildung/Titel: Master of Arts in Law (M.A.HSG) | Kontakt: ladina.eisenhut@allianz-suisse.ch

Allianz Suisse bietet Hochschulabsolventen einen massgeschneiderten Einstieg über zwei 18-monatige Traineeprogramme. Ladina Eisenhut, studierte Juristin, entdeckte für sich das General-ManagementProgramm. Im Interview erzählt sie, wie ihr der Einstieg gelang und wie ihr Trainee-Alltag aussieht.

Sie stiegen nach Ihrem Master-Abschluss in das General-Management-Traineeprogramm der Allianz Suisse ein. Wie kamen Sie darauf? Ich habe an der HSG Jura studiert, wollte aber die Anwaltsprüfung nicht gleich ans Studium anschliessen. Deshalb habe ich mich an der Recruiting-Veranstaltung HSG Talents informiert, welche Möglichkeiten sich für Juristinnen und Juristen in der Privatwirtschaft bieten.

So wurde ich auf das Traineeprogramm General Management der Allianz Suisse aufmerksam: Während 1,5 Jahren werden im Rahmen des Programms alle Ressorts durchlaufen, man lernt das ganze Unternehmen kennen und kann dabei herausfinden, wo die eigene berufliche Zukunft liegt. Den Bewerbungsprozess habe ich als sehr angenehm empfunden, besonders, weil alle sehr sympathisch waren – das war das Hauptkriterium, mich für die Allianz Suisse zu entscheiden (lacht). Wie konnten Sie Ihren heutigen Arbeitgeber überzeugen? Besonders wichtig war, authentisch zu sein und zu zeigen, dass man selbstständig denken, Probleme erfassen und Lösungen finden kann. Sehr viel Wert gelegt wurde darüber hinaus auf innovative Ideen. Warum das so wichtig ist, merke ich jetzt bei der täglichen Arbeit – der Entwicklung von Produktideen.

Traineeprogramm Name

«General Management» und «Finance»

Dauer

18 Monate

Aufbau/ Stationen

General Management: Einsätze à 2–6 Monate in jedem Ressort Finance: Einsätze à 2–6 Monate v. a. im Ressort Finanzen Beide Traineeprogramme - Einführung in unsere Unternehmung und Produktepalette - Diverse Off-the-Job-Aktivitäten

Zielgruppe

Master-Absolventen mit exzellentem Abschluss und hohem Interesse an Versicherungswirtschaft und Finanzdienstleistungen, Haupt- oder Nebenfach: Wirtschaftswissenschaft, exakte Wissenschaften oder Jura

Arbeitsort

ab Herbst 2013 in Wallisellen

Mgl. Einstieg danach

diverse Einstiegsstellen innerhalb der Allianz Suisse

Bewerbung/ Kontakt

www.allianz-suisse.ch/trainees, Bewerbungsportal offen ab 15.02.2013

Station wird die Abteilung Legal und Compliance sein, das ist für mich als Juristin ein etwas bekannteres Terrain. Anschliessend folgen weitere Stationen in den Ressorts Produkte, Operations und Distribution. Wie geht es nach dem Traineeship weiter? Wir Trainees können uns während des Programms breite Kenntnisse aneignen, die es ermöglichen, Zusammenhänge im Unternehmen rasch zu erkennen. Von den ehemaligen Trainees hat deshalb jeder einen interessanten Job übernommen – fast alle sind noch immer bei der Allianz Suisse. Ich weiss noch nicht, welche Stelle ich nach Abschluss des Programms antreten werde, aber das hat ja auch noch etwas Zeit. Vorerst freue ich mich auf die zahlreichen Herausforderungen, denen ich im weiteren Verlauf des Traineeprogramms begegnen werde.

Wie war Ihr Einstieg als Trainee und was liegt noch vor Ihnen? Der Einstieg war sehr spannend! Ich startete im Oktober in der ersten von fünf Abteilungen, dem Produktmarketing. Dort wird mir grosses Vertrauen entgegengebracht, ich kann Verantwortung übernehmen und bin in der Umsetzung meiner Aufträge frei. Meine nächste

49


Mit Sicherheit eine gute Wahl. Mit unserer Baloise-Sicherheitswelt verbinden wir Versicherung mit intelligenter Prävention. Klar stehen dabei unsere Mitarbeitenden im Fokus, was uns die Auszeichnung als «Friendly Workspace» attestiert. Als Schweizer Finanzdienstleistungsunternehmen mit europäischer Präsenz bieten wir 8900 Mitarbeitenden eine partnerschaftliche Unternehmenskultur in einem innovativen Arbeitsumfeld. Wir fordern Ihr Engagement und fördern Ihre Talente, um gemeinsam unsere Kunden sicherer zu machen.

Wir machen Sie sicherer. Seit 150 Jahren.

57673

Bewerben Sie sich jetzt online über unser Karriereportal: www.baloise.com/karriere-jobs


fokus

e… S ca n de n C od Inf orm atione n

praktikant | werkstudent | trainee

ite re … und du erhältst we übe r Bal ois e Gro up

Baloise Group Wir machen aus Talenten Profis

Werkstudentenangebot Inhalt

Sie arbeiten Teilzeit neben dem Studium bei uns und sammeln erste praktische Erfahrungen.

Dauer

mindestens 6 Monate

Pensum

Sie arbeiten bei einem Pensum von 30–60 %. Dies entspricht 1,5 bis 3 Tagen pro Woche.

Zielgruppe

Studierende aller Fachrichtungen

Anforderungen - mindestens vier abgeschlossene Semester - Interesse für Banken und Versicherungen - erste praktische Erfahrungen - selbstständige und initiative Arbeitsweise

Allianz Suisse Ihr Sprung in die Berufswelt. Lea Duppenthaler | Funktion: Werkstudentin Human Resources Bereich «People and Organisational Development» Ausbildung/Titel: Masterstudentin der Psychologie (Uni Bern)

Baloise bietet Studierenden die Möglichkeit, während des Studiums als Werkstudent zu arbeiten – eine ideale Voraussetzung für den Karrierestart. Lea Duppenthaler, Psychologiestudentin im Masterstudium, begann als Praktikantin und blieb als Werkstudentin. Im Interview mit careerstep gibt sie Einblicke.

Was hat Sie dazu veranlasst, sich bei Baloise Group zu bewerben – und welche Ihrer Fähigkeiten haben überzeugt? Auf die Baloise Group kam ich durch die Empfehlung einer Bekannten. Durch sie erfuhr ich, dass Praktikanten und Werkstudenten bei der Baloise einen breiten Einblick in die Praxis erhalten – genau das, was ich suchte. Daraufhin bewarb ich mich auf eine Praktikumsstelle in der Personalentwicklung. Allerdings hatte ich noch keine

Erfahrung in diesem Bereich. Mit fachlichem Wissen konnte ich folglich nicht punkten (lacht). Überzeugt habe ich wohl eher mit meiner Motivation: Ich war neugierig und hatte grosses Interesse an diesem Arbeitsgebiet. Ausserdem wurde mir meine Sozialkompetenz hoch angerechnet – das erfuhr ich im Nachhinein. Sie arbeiten nun bereits seit 2010 als Werkstudentin für die Baloise Group. Zufall? Nein, die Baloise Group beschäftigt viele Werkstudenten. Mir wurde das damals im Verlauf meines Praktikums angeboten. Weil mir die Arbeit Spass machte und ich grosses Lernpotenzial darin sah, fiel mir die Entscheidung leicht. Ich fing mit einem 30 %-Pensum an, erhöhte später auf 40 % und heute bin ich zu einem 50 %-Pensum angestellt. Mittlerweile bin ich bereits seit vier Jahren für die Baloise Group im Einsatz. Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrer Position gemacht? Unser Bereich «People and Organisational Development» bietet Entwicklungsprogramme zur Weiterbildung von Managern in ihrer Tätigkeit als Führungskraft an. Meine Hauptaufgabe besteht aus der organisatorischen Abwicklung dieser Programme. Ich sorge für die Vorbereitung und Kommunikation vor den Seminaren sowie für den reibungslosen Ablauf während

Arbeitsort

Basel

Einstieg

Im Idealfall begleiten wir Werkstudenten bis zum Abschluss ihres Studiums – eine gute Voraussetzung für eine mögliche Festanstellung und den Karrierestart mit der Baloise.

Bewerbung/ Kontakt

Registrieren Sie sich in unserem OnlineBewerbungssystem oder bewerben Sie sich direkt online auf aktuelle Stellen www.baloise.com/karriere-jobs.

der Seminare. Was mir an meiner Arbeit besonders gefällt, ist der menschliche Aspekt. Während der Trainings lerne ich stets spannende Leute aus unterschiedlichsten Bereichen kennen. Ausserdem erhalte ich interessante Einblicke in vielfältige Themenbereiche, mit denen sich unsere Teilnehmer und Referenten befassen. Die Wertschätzung, die mir sowohl von meinem Team als auch von den Seminarteilnehmern entgegengebracht wird, spornt mich in meinem Job zusätzlich an. Können Sie eine Tätigkeit als Werkstudent bei der Baloise Group weiterempfehlen? Aus meinen persönlichen Erfahrungen heraus kann ich es sehr weiterempfehlen. Ich finde meine Aufgabenfelder spannend und abwechslungsreich. Zudem bin ich gut in unser Team integriert und kann wertvolle Praxiserfahrungen sammeln. In der Unternehmenskultur der Baloise Group wird Wert auf ein partnerschaftliches Miteinander gelegt. Das zeigt sich auch im Umgang mit den Werkstudenten: Es wird jeweils individuell abgesprochen, wie viel und wann man als Student arbeiten kann. So weit es möglich ist, wird dabei versucht, das Pensum an die Bedürfnisse der Studierenden anzupassen. Dies erleichtert die Kombination von Studium und parallelem Arbeiten enorm.

51


fokus

S ca n de n C reodInfeorm…ationen

praktikant | werkstudent | trainee

ite … und du erhältst we careerste p.ch übe r Pos tFi na nce auf

PostFinance Gemeinsam begeistern.

Traineeprogramm

Allianz Suisse Ihr Sprung in die Berufswelt. Lukas Müller Alter: 29 Funktion: Marktmanager Ausbildung/Titel: MSc Business Administration | Pey Chyn Lai Alter: 26 Funktion: Risk Managerin Ausbildung/Titel: MA in Economics

PostFinance bietet Hochschulabsolventen mit einem zwölfmonatigen Traineeprogramm die Möglichkeit, heute die Karriere von morgen zu starten: In den Fachrichtungen Marketing, Finanzen sowie Legal und Compliance erhalten Trainees umfassende Einblicke und werden von Anfang an intensiv in das Tagesgeschäft eingebunden.

Warum haben Sie das Traineeprogramm bei PostFinance absolviert? Lukas Müller: Als ich das Traineeprogramm von PostFinance ausgeschrieben sah, dachte ich, das ist ja genau das, was ich will: im Marketing verschiedene Stationen durchlaufen und dabei weiterlernen. Ich begann im Marktmanagement für Geschäftskunden und arbeitete danach in der Marktforschung. Ein Einsatz im Produktmarketing gehört ebenfalls zu diesem

52

Traineeprogramm. Heute bin ich Marktentwickler und versuche, Innovationen und neue Technologien auf den Schweizer Markt zu bringen und diese zu neuen Ertragspfeilern ausserhalb des Zinsertragsgeschäfts zu entwickeln. Pey Chyn Lai: Ich habe mich für das Traineeprogramm entschieden, weil man dabei die Möglichkeit hat, mehrere Stationen im Bereich Finanzen zu durchlaufen. Im ersten halben Jahr war ich im Risikomanagement, danach im Controlling. Als Studienabsolventin hatte ich noch wenig Praxiserfahrung, deshalb war das für mich ein guter Einstieg. Ich hätte auch bei einer Bank anfangen können, doch ich habe gehört, dass dort ein grosses Konkurrenzverhalten herrscht. Bei PostFinance ist das Arbeitsumfeld dagegen sehr kollegial. Heute arbeite ich im Risikomanagement, in dem Team, das Methoden und Modelle entwickelt, um die finanziellen Risiken bei PostFinance zu identifizieren, zu quantifizieren und zu kontrollieren. Was hat Ihnen das Programm gebracht? P. C. L.: Ich hatte danach eine klarere Vorstellung davon, was ich machen möchte. Sehr geschätzt habe ich auch, dass ich hier über die gesamte Traineezeit hinweg gut betreut und von Anfang an ins Tagesgeschäft mit eingebunden wurde. Ich habe bei mehreren

Fachrichtung

Marketing, Finanzen, Legal und Compliance

Dauer

12 Monate

Aufbau/ Stationen

Marketing: 3 Einsätze à 4 Monate im Marketing, im Produktmanagement sowie in der Marktforschung, in der Kommunikation oder in der strategischen Steuerung Finanzen: 2 Einsätze à 6 Monate in den Vertiefungsrichtungen Controlling und Handel, Risikomanagement sowie Global Payments und Kredite Legal und Compliance: 2 Einsätze à 6 Monate im Rechtsdienst und bei der Geldwäschereifachstelle von PostFinance

Zielgruppe

Studierende einer Universität oder Fachhochschule mit einem bevorstehenden Masterabschluss in Wirtschafts-, Sozial-, Rechts-, Natur- oder Humanwissenschaften.

Arbeitsort

Bern

Einstieg

Absolventinnen und Absolventen bewerben sich auf offene Stellen bei PostFinance.

Bewerbung/ Kontakt

www.postfinance.ch/students Die Rekrutierung erfolgt im ersten Quartal 2013. Ansprechperson: Stefan Widmer, Personalmarketing, stefan.widmer@postfinance.ch

Projekten mitgearbeitet und konnte meine Ideen einbringen. L. M.: Neben einer komplett neuen Branche konnte ich mich in viele neue Tätigkeitsfelder einarbeiten. In den verschiedenen Stages lernte ich darüber hinaus unterschiedliche Betrachtungsperspektiven und Herangehensweisen innerhalb PostFinance kennen. Das hilft mir heute extrem in meiner Arbeit. Zudem komme ich heute leichter an Informationen und Unterstützung aus anderen Unternehmensbereichen heran, weil ich die Personen dort in meinen Stages persönlich kennengelernt habe. Was empfehlen Sie neuen Trainees? P. C. L.: Das Wichtigste ist, dass man motiviert und engagiert ist und das auch zeigt. Und: Man soll sich nicht verstellen, sondern versuchen, möglichst natürlich rüberzukommen. L. M.: Extrem wichtig ist auch, Fragen zu stellen und Bestehendes zu hinterfragen. Schon mein Betreuer im ersten Stage hat mir gesagt, ich müsse nicht alles übernehmen, wie es ist, sondern könne versuchen, neue Wege zu gehen, neue Inputs zu bringen und meine eigene Kreativität einfliessen zu lassen.


fokus

verantwortung im unternehmen

Autorin: SIMONE HEUSLER

U

nternehmen suchen Nachwuchskräfte, die Verantwortung übernehmen wollen: für Projekte, Aufgaben und/oder für Personen. Bei zukünftigen Berufseinsteigern scheint der Wunsch, Verantwortung zu übernehmen, allerdings eher schwach vorhanden zu sein: Bei der Befragung nach ihren Karrierepräferenzen gaben im Universum Student Survey 2012 lediglich 21 % der befragten Studierenden an, dass sie gerne Verantwortung übernehmen wollen. Andere Karriereziele und -präferenzen stehen da deutlich höher im Kurs.

ein Mindestmass an Verantwortung übernehmen. Und ohnehin lernen wir schon von klein auf, Verantwortung zu übernehmen: für sich selbst, die schulischen und studentischen Leistungen, die Geschwister, Freunde und Kommilitonen und vieles mehr. Auch im Privatleben wird jede Menge Verantwortung von uns verlangt. Und wer «Das habe ich verantwortet» sagen kann, darf zu Recht stolz auf das selbst Geleistete sein und über diese Leistungen getrost auch sprechen – was für die weitere Karriere im Job überaus förderlich sein kann. Diese Vorteile haben wohl auch viele der bereits in die Berufswelt eingetretenen Young Professionals erkannt: Bei der Universum Professional Studie 2012 gaben 29 % an, Verantwortung übernehmen zu wollen. Damit ist diese Karrierepräferenz bei den Young Professionals deutlich beliebter als bei den Studierenden. Seinen Arbeitgeber danach auszuwählen, ob er die Übernahme von Verantwortung verlangt und auch wirklich bieten kann, lohnt sich also durchaus. Denn solche Unternehmen setzen Vertrauen in die Leistung ihrer Mitarbeitenden. In ihrem eigenen Interesse sorgen sie dafür, dass ihr Mitarbeiter die übertragene Verantwortung auch wirklich übernehmen kann. Und selbst wenn Selbstzweifel auftreten und auch begründet sind: Es zeugt von Verantwortung, dass man vorhandene Defizite in seiner eigenen Person erkennt und um Hilfe bittet. Verantwortung zu übernehmen lässt sich lernen.•

Der Begriff der Verantwortung, so lehrt uns Wikipedia, bezeichnet die Zuschreibung einer Pflicht zu einer handelnden Person oder Personengruppe (Subjekt) gegenüber einer anderen Person oder Personengruppe (Objekt). Spass klingt irgendwie anders, und so scheint nicht verwunderlich, dass die Übernahme von Verantwortung bei jungen Talenten nicht ganz oben auf der Wunschliste steht. Doch auch noch andere Gründe sind plausibel: Nach Studienabschluss beginnt eine Job-Metamorphose vom Studenten zum Young Professional, die oft nicht so einfach ist. In vielen Dingen fängt man, als Absolvent zuletzt ein erfahrener Hase, wieder ganz von vorne an. Kann man sich bei dieser Angst einflössenden Aussicht vorstellen, Verantwortung zu übernehmen? Wohl eher nicht. Und schliesslich: Auch wenn sie sich im Studium Kompetenzen angeeignet haben, neigen viele Talente zum sogenannten Hochstapler-Syndrom, das Christophe André und François Lelord in ihrem Buch «Die Kunst der Selbstachtung» erklären: Man neigt zu Selbstzweifeln und fürchtet sich davor, dass andere die vermeintliche Wertlosigkeit entdecken. Fazit: Verantwortung übernehmen, nein danke. Tatsächlich ist dies aber DER Weg, um Karriere zu machen. Oder wollen wir wahrhaftig unser zukünftiges Berufsleben damit verbringen, langweilige Hilfsdienste zu erledigen? Denn by the way – selbst für die muss man

53


Reif für d

KARRIERie E!

Managem

entnachw

uchs

Wir suchen: REGIONALVERKAUFSLEITER/INNEN Starten Sie Ihre Management-Karriere bei ALDI SUISSE, der neuen erfolgreichen Marke im Schweizer Detailhandel Ihr Profil: • Überdurchschnittlicher Abschluss an einer Universität oder Fachhochschule • Hohe Einsatzbereitschaft • Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit • Hohes Mass an sozialer Kompetenz • Gute Kenntnisse der französischen oder italienischen Sprache von Vorteil Ihre Aufgabe • Leitung eines Verkaufsbereichs mit der Verantwortung für mehrere Filialen und bis zu 70 Mitarbeiter • Verantwortung für die Entwicklung der Filialen und Mitarbeiter sowie für die Planung, Organisation und Kontrolle in Ihrem Bereich Unser Angebot: • Praxisnahes Traineeprogramm als Vorbereitung auf Ihre Führungsaufgabe im In- und Ausland • Ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten im In- und Ausland • Mitarbeit beim Aufbau eines jungen Unternehmens in einem motivierenden Umfeld • Überdurchschnittlich hohes Gehalt ab Beginn • Neutraler Firmenwagen, auch zur privaten Nutzung

Dieses Werbemittel ist auf FSC- zertifiziertem Papier gedruckt.

54

SCHREIBEN SIE MIT UNS GESCHICHTE! Senden Sie uns Ihre vollständige Bewerbung mit Lebenslauf, Foto sowie den Schulabschluss- und Arbeitszeugnissen an: ALDI SUISSE AG Zweigniederlassung Schwarzenbach Niederstettenstrasse 23 9536 Schwarzenbach SG ALDI SUISSE AG Zweigniederlassung Dagmersellen Industriestrasse 17 6252 Dagmersellen ALDI SUISSE AG Succursale de Domdidier Route de l’Industrie 93 Case Postale 153 1564 Domdidier

Einfach ALDI.


fokus

e… S ca n de n C od Inf ormatione n

verantwortung im unternehmen

ite re … und du erhältst we careerste p.ch übe r ALDI SUISSE auf

ALDI SUISSE Hier übernehmen Sie Verantwortung. Andrea Schneebeli suchte einen Arbeitgeber, der ihr direkt nach dem Studium Verantwortung anvertrauen wollte. In ihrer Rolle als Regionalverkaufsleiterin ist die 25-Jährige heute Unternehmerin im Unternehmen und für fünf Filialen verantwortlich.

Frau Schneebeli, Sie haben sich nach erfolgreichem Abschluss Ihres Wirtschaftsstudiums für ALDI SUISSE entschieden. Was war Ihre Motivation? Für die Wahl meines Arbeitgebers waren zwei Faktoren entscheidend: In einem dynamischen Unternehmen zu arbeiten und Mitarbeiterführung zu übernehmen. Diesen Wunsch nach Herausforderung und Verantwortung hatte ich schon in meiner Schulzeit, als ich Jugend- und Sportkurse leitete. Dabei merkte ich schnell, dass mir die Kommunikation mit Menschen und die Organisation von Anlässen besonderen Spass bereiten. Während meines Studiums fing ich dann mit der Stellensuche an und stiess dabei am Absolventenkongress in Zürich auf ALDI SUISSE. Im persönlichen Gespräch lernte ich das Unternehmen besser kennen und erfuhr, dass sich die Regionalverkaufsleiter-Position durch eine rasche Übertragung von Verantwortung im dynamischen Schweizer Detailhandel auszeichnet. Für mich die perfekte Kombination! Hat Ihnen Ihr Arbeitgeber so schnell die Verantwortung gegeben, die Sie gesucht haben? Ja, meine diesbezüglichen Erwartungen wurden sogar noch übertroffen. Schon von Anfang an war klar, dass ich eine Führungsposition übernehmen würde, obwohl ich frisch vom

Studium kam. Nach acht Monaten schloss ich bereits meine Traineephase ab und übernahm einen Bereich von fünf Filialen in der Ostschweiz – und damit die Verantwortung für über 50 Mitarbeiter. Wie fanden Sie in Ihre Rolle als Regionalverkaufsleiterin? Ich wurde nach und nach an meine Aufgaben herangeführt, teilweise blieb natürlich auch der Sprung ins kalte Wasser nicht aus (lacht). Ganz am Anfang ging es darum, das Unternehmen kennenzulernen, andere Regionalverkaufsleiter zu begleiten und erste grundlegende Tätigkeiten zu verinnerlichen. Im nächsten Schritt durchlief ich mehrere Filialzeiten in der Schweiz wie auch in Österreich. Dabei lernte ich die Tätigkeiten im Verkauf von Grund auf kennen, von der Arbeit an der Kasse über die Befüllung der Regale bis hin zur eigenständigen Führung einer Filiale. Ich muss ehrlich gestehen, die Einarbeitung in den Filialen war eine herausfordernde Zeit – heute jedoch kann ich von diesen Erfahrungen bei meiner täglichen Arbeit profitieren.

entscheiden und dabei auf die individuellen Anliegen Rücksicht zu nehmen. Der schönste Teil meiner Arbeit ist, Mitarbeiter zu motivieren und zu fördern. Beispielsweise wenn ich ein Team so zusammenstelle, dass die Mitarbeiter mit Freude zur Arbeit kommen. Oder wenn ich die Entwicklung eines Mitarbeitenden begleite, von der Einstellung bis hin zur Beförderung zur Filialleitung. vorname /name Andrea Schneebeli alter 25 funktion Regionalverkaufsleiterin ausbildung /titel Bachelor in Business Administration, ZHAW Winterthur Kontakt recruiting.aldi-suisse.ch

Was sind Ihre grössten Herausforderungen, was Ihre grössten Glücksmomente? Die grösste Herausforderung ist die Führung von Mitarbeitern: Jederzeit situativ richtig zu

55


Städte mit 30 % weniger Energieverbrauch? Sind Sie offen für fremde Kulturen und internationale Arbeitsmöglichkeiten? Sind Sie auf Menschen neugierig und behandeln sie mit Respekt? Nehmen Sie Dinge in die Hand und übernehmen gerne Verantwortung? Dann bewerben Sie sich auf www.abb.ch/karriere. ABB ist ein weltweit führender Konzern der Energie- und Automationsindustrie. Unsere Innovationen helfen den Kunden, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren.

Sicher.

Fact Box ABB ABB ist weltweit führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden, ihre Leistung zu verbessern und die Umweltbelastung zu reduzieren. ABB beschäftigt rund 145'000 Mitarbeitende in ungefähr 100 Ländern. Den Mitarbeitenden bietet ABB vielfältige und abwechslungsreiche Aufgaben in einer dynamischen Branche sowie eine offene, innovative und zielorientierte Arbeitsatmosphäre, die auf Teamwork und viel Selbstständigkeit baut. Attraktive und vielseitige Arbeitsmodelle wie Jahresarbeitszeit, Teilzeitarbeit, Jobsharing oder Teleworking tragen den unterschiedlichen Lebensgewohnheiten der Mitarbeitenden Rechnung. Dreizehn Kinderkrippen an sechs Standorten sorgen dafür, dass Familien mehr Freiräume erhalten.

Branche

Elektrotechnik und Maschinenbau

Abschluss

Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Materialwissenschaft, Physik, Betriebswirtschaftslehre, Informatik

Sprach- kenntnisse

Deutsch und Englisch

Anforderungen

Erfolgreich abgeschlossenes Hoch- oder Fachhochschulstudium, Interesse an neuesten Technologien, Flexibilität, Eigeninitiative, Zielorientierung, hohes Mass an Eigenverantwortung und Selbstständigkeit, Interesse an der Arbeit in einem internationalen Konzern

Perspektiven

Wir bieten Ihnen spannende und herausfordernde Aufgaben in einem dynamischen sowie internationalen Umfeld. Bei uns können Sie neben einer Führungs- oder Fachkarriere ebenfalls den Weg im Projektmanagement wählen, wobei auch Einsätze im Ausland gefördert werden.

UNSERE MESSETERMINE:

Neben einer ständigen fachlichen und persönlichen Ausund Weiterbildung erwarten Sie attraktive und flexible Arbeitsmodelle.

21.02.2013 | Absolvententag ZHAW, Winterthur 09.03.2013 | VIS Kontaktparty ETH, Hönggerberg 20.03.2013 | HSR Stellenbörse, Rapperswil 12.04.2013 | Kontaktgespräch HSLU, Luzern 23.04.2013 | Polymesse ETH, Zürich 15.05.2013 | Career Day Technik FHNW, Windisch 12.12.2013 | Absolventenkongress, Zürich

56

Kontakt

ABB Schweiz AG Brown Boveri Strasse 6 5400 Baden Kontaktperson: Anja Kaltenbach telefon +41 (0)58 585 85 05 e-mail students@ch.abb.com web www.abb.ch/karriere

56


die gelben seiten

ALDI SUISSE AG Reif fü Sie gehen gerne an Ihre Grenzen? Dann kennt Ihre Karriere keine! Wir r die haben grosse Erwartungen an Sie. Aber wir stellen IhnenMaauch eine nagemen tnachw grosse Zukunft in Aussicht, wenn Sie als Regionalverkaufsleiter/-in ins uchs Management bei ALDI SUISSE einsteigen. Wir suchen: REGIONALVERKAUFSLEITER/INNEN

KARRIER

E!

Branche

Detailhandel

Abschluss

Überdurchschnittlicher Abschluss an einer Universtät oder

Starten Sie Ihre Management-Karriere bei ALDI SUISSE, der neuen erfolgreichen Marke im Schweizer Detailhandel

SCHREIBEN SIE MIT UNS GESCHICHTE!

Senden Sie uns Ihre vollständige Ihr Profil: Fachhochschule Bewerbung mit Lebenslauf, Foto • Überdurchschnittlicher Abschluss an einer Universität oder sowie den Schulabschluss- und Fachhochschule Arbeitszeugnissen an: Sprach- Gute Kenntnisse der französischen oder italienischen Sprache • Hohe Einsatzbereitschaft • Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen kenntnisse sind von Vorteil ALDI SUISSE AG • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Zweigniederlassung Schwarzenbach • Hohes Mass an sozialer Kompetenz Niederstettenstrasse Hohe Einsatzbereitschaft, Begeisterung für unternehmeri- 23 • Gute Kenntnisse Anforderungen der französischen oder italienischen Sprache 9536 Schwarzenbach SG sches Handeln, Überzeugungskraft und Durchsetzungsvervon Vorteil

mögen, Teamgeist, Fairness und RespektALDI im Umgang SUISSE AGmit Ihre Aufgabe anderen Menschen, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Zweigniederlassung Dagmersellen • Leitung eines Verkaufsbereichs mit der Verantwortung für Industriestrasse 17 Eigeninitiative und analytisches Denkvermögen. mehrere Filialen und bis zu 70 Mitarbeiter 6252 Dagmersellen • Verantwortung für die Entwicklung der Filialen und Mitarbeiter

Die Allianz Suisse gehört mit 4 Milliarden Franken Prämienvolumen, über 1 Million Privatpersonen und mehr als 100'000 Unternehmen als Kunden zu den stärksten Versicherern der Schweiz. Unsere Tätigkeitsfelder sind Versicherungen, Vorsorge und Vermögen. Branche

Versicherungen und Finanzdienstleistungen

Abschluss

Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Rechtswissenschaften, Naturwissenschaften

Sprach- kenntnisse

Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch

Anforderungen Hohes Interesse an Versicherungswirtschaft und Finanzdienstleistungen, Flexbilität, Einsatzbereitschaft, Initiative und Teamgeist, exzellenter Studienabschluss, praktische Berufserfahrung und extracurriculare Tätigkeiten sind erwünscht. Perspektiven

sowie für die Planung, Organisation und Kontrolle Perspektiven Leistung ist in beiIhrem uns Bereich ebenso gefragt wie Flexibilität ALDI SUISSEund AG die Succursale de Domdidier Breitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Das rechnet Unser Angebot: de l’Industrie 93 • Praxisnahes Traineeprogramm als Vorbereitung aufSowohl Ihre sich für Sie. finanziell als auch mitRoute hervorragenCase Postale 153 Führungsaufgabe im In- und Auslandden Entwicklungsmöglichkeiten – diese reichen über die 1564 Domdidier • Ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten im In- und Ausland schweizerische Grenze hinaus. Für einen weiteren Aufstieg • Mitarbeit beim Aufbau eines jungen Unternehmens in einem steht Ihnen bei uns nichts im Weg. Schliesslich rekrutieren motivierenden Umfeld • Überdurchschnittlich hohes Gehalt abwir Beginn unseren Managementnachwuchs ausschliesslich aus den • Neutraler Firmenwagen, auch zur privaten Nutzung

Absolventen, die die nötigen Qualifikationen mitbringen, können auch direkt bei uns einsteigen. Informieren Sie sich auf unserer Homepage über offene Stellen!

eigenen Reihen.

Dieses Werbemittel ist auf FSC- zertifiziertem Papier gedruckt.

Kontakt

ALDI SUISSE AG Niederstettenstrasse 23 CH-9536 Schwarzenbach

Kontakt

Einfach ALDI.

1_5_RVL_143x215_dfi.indd 1

04.02.13 09:02

e-mail swb01@mail.aldi-suisse.ch web recruiting.aldi-suisse.ch MIT VIEW INTER 52 IT SE E

In unseren Traineeprogrammen lernen Trainees unser Versicherungsgeschäft eingehend kennen, indem sie während 18 Monaten in allen Ressorts unseres Unternehmens arbeiten. Dabei können Sie vom ersten Tag an Verantwortung übernehmen und Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse einbringen.

Allianz Suisse Bleicherweg 19 8002 Zürich Kontaktpersonen: Philipp Zogg /Conny Schättle telefon +41 (0) 58 358 83 13 e-mail trainee.jobs@allianz-suisse.ch web www.allianz-suisse.ch/trainees

UNSERE MESSETERMINE:

UNSERE MESSETERMINE:

21.02.2013 | Absolvententag ZHAW, Winterthur

06.03.2013 | HSG Talents Conference, St. Gallen

06.03.2013 | HSG Talents Conference, St. Gallen

22.03.2013 | LionsContact, Zürich

12.12.2013 | Absolventenkongress, Zürich

25.04.2013 | Polymesse ETH, Zürich

MIT VIEW INTER 49 IT SE E

12.12.2013 | Absolventenkongress, Zürich

57


die gelben seiten

ALSTOM (Schweiz) AG ist mit umweltfreundlicher Kraftwerks-, Stromübertragungs- und Transporttechnologie weltweit ein Marktführer in den Bereichen Energieerzeugung und Schienenverkehr. Wir beschäftigen 92'600 Personen in 100 Ländern.

Baloise Group Mit unserer Sicherheitswelt verbinden wir Versicherung mit intelligenter Prävention. Als Schweizer Unternehmen mit europäischer Präsenz bieten wir 9'100 Mitarbeitenden eine partnerschaftliche Unternehmenskultur in einem innovativen Arbeitsumfeld.

Branche

Maschinenbau/Energie

Branche

Versicherung und Finanzdienstleistungen

Abschluss

Ingenieur (Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Energy Science and Technology), Betriebswirtschaftslehre

Abschluss

Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Mathematik, Naturwissenschaften, Rechtswissenschaften

Sprach- kenntnisse

Englisch, Deutsch

Sprach- kenntnisse

Deutsch, Englisch, Französisch

Anforderungen Wer bei Alstom etwas bewegen will, sollte neben fachlichem Know-how auch ein gehöriges Mass an Weltoffenheit mitbringen: Englisch ist als Konzernsprache selbstverständlich und unsere Projektteams setzen sich oft aus Menschen unterschiedlichster kultureller und fachlicher Hintergründe zusammen. Perspektiven

Alstom bietet eine breite Palette von Trainings, Workshops, etc. bei der Alstom University sowie «on-the-job»-Entwicklungsmöglichkeiten (Job-Rotation, etc.). Das Unternehmen bietet auch die Möglichkeit, im Ausland tätig zu sein. Alstom hat zudem drei Modelle von gleichwertigen Fachkarrieren erarbeitet: Die Führungslaufbahn im General Management, die Laufbahn im Projektmanagement und jene als Fachexperte.

Kontakt

ALSTOM (Schweiz) AG Brown Boveri Strasse 7 5401 Baden Kontaktperson: Juliana Meier telefon +41 (0)56 205 53 77 e-mail unirelations@power.alstom.com web www.careers.alstom.com

Anforderungen Bei der Baloise suchen wir Talente, die engagiert an ihren Aufgaben wachsen, sich persönlich und beruflich weiterentwickeln, um gemeinsam mit uns die Zukunft zu gestalten. Wir fordern Ihr Engagement und fördern Ihre Talente, um gemeinsam unsere Kunden sicherer zu machen. Perspektiven

Vor dem Start ins Berufsleben können Studierende sich bei uns als Praktikant oder Werkstudent in der Praxis ausprobieren. Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium machen wir aus Talenten Profis: Der Direkteinstieg bietet spannende Möglichkeiten und viel Raum für stetes Lernen nach dem Studium. Während des Traineeprogramms lernen Trainees die Baloise kennen und bereiten sich praxisnah auf eine künftige Fach- oder Führungsrolle bei uns vor.

Kontakt

Baloise Group Aeschengraben 21 4002 Basel Kontaktperson: Lydia Welzel telefon +41 (0)58 285 7801 e-mail lydia.welzel@baloise.com web www.baloise.com/karriere

UNSERE MESSETERMINE:

UNSERE MESSETERMINE:

08.02.2013 | Stellenbörsetag NTB, Buchs

21.02.2013 | Absolvententag ZHAW, Winterthur

21.02.2013 | Absolvententag ZHAW, Winterthur

27.02.2013 | Kontakttag FHNW, Basel

20.03.2013 | HSR Stellenbörse, Rapperswil

06.03.2013 | HSG Talents Conference, St. Gallen

12.04.2013 | Kontaktgespräch HSLU, Luzern

09.03.2013 | Visit ETH, Zürich

23.04.2013 | Polymesse ETH, Zürich

14.03.2013 | Absolventenmesse, Bern

07.05.2013 | Career Day Technik & IT BFH, Biel

25.03.2013 | Sprungbrett Event BS-BL, Muttenz

15.05.2013 | Career Day Technik FHNW, Windisch

23. - 25.04.2013 | Polymesse ETH, Zürich

58

MIT VIEW INTER 51 IT SE E


Energie. erzeuge

Ich

Von Windpark bis Fitnesscenter: Als Mitarbeitende/r der BKW-Gruppe fliesst Ihre Energie an vielen Orten. Wir entwickeln und realisieren die Energieinfrastruktur von heute und morgen. Bei Ihrem Berufseinstieg in der BKW entdecken Sie Ihr eigenes Energiepotenzial und werden zum Fachspezialisten und Projektprofi, zum Beispiel als Teil unseres Engagements in der Windkraft. Für junge Ingenieurinnen und Ingenieure gibt es bei uns viel zu tun! Bewerben Sie sich jetzt – Informationen und Einstiegsmöglichkeiten finden Sie auf der zentralen Stellenbörse unserer Webseite:

www.bkw-fmb.ch/karriere

Fact Box BKW FMB Energie AG Von Kraftwerksturbine bis Steckdose: 2'800 Mitarbeitende arbeiten in der BKW-Gruppe zusammen, damit Strom täglich zu über einer Million Menschen fliesst. Dabei deckt sie die gesamte Wertschöpfungskette ab: Anlagen planen und bestehende betreiben sind Kernaufgaben der Produktion. Der Handel bewirtschaftet in ganz Europa Kraftwerksanlagen und deckt Energiemengen ein. Direkt oder über Partner versorgt der Vertrieb Kunden mit Strom. Dazu betreibt die BKW mit über 20'000 Kilometern das längste Netz der Schweiz. Von Praktikum bis Direkteinstieg: Vielfältige Aufgaben erfordern vielfältige Kompetenzen: Die BKW bietet spannende Tätigkeiten für Master-Studenten, Absolventen und Young Professionals in Wirtschafts-, Ingenieur- und Naturwissenschaften. Einstiegsmöglichkeiten gibt es in Form regelmässiger und situativer Praktika, dem begleiteten Direkteinstieg oder als offene Direkteinstiegsstellen.

Branche

Energie- und Versorgungswirtschaft

Abschluss

Wirtschafts- (BWL, VWL), Ingenieur- (Elektrotechnik, Bauwesen, Maschinenbau) und Naturwissenschaften (Mathematik, Physik, Statistik) sowie Wirtschaftsinformatik

Sprach- kenntnisse

Gute Deutschkenntnisse sind ein klares Muss. Französich, Englisch und – je nach Position – Italienisch, sind ein klarer Vorteil.

Anforderungen

Der Direkteinstieg setzt ein abgeschlossenes Studium in einer der genannten Fachrichtungen voraus. Praktika sind je nach Einsatzgebiet nach Abschluss des Bachelor-Studiums möglich. Erwartet werden Engagement, Selbstständigkeit sowie Leistungsorientierung.

Perspektiven

Der Wandel in der Energiebranche bringt neue Geschäftsmodelle, Kooperationen und neue Formen des Technologieeinsatzes mit sich. Das sorgt für Dynamik und stets neue Karriereopportunitäten.

UNSERE MESSETERMINE:

Die BKW bereitet Ihre Mitarbeitenden auf diese Opportunitäten vor – bspw. durch ein breites internes Kursangebot, funktionsbezogene Weiterbildungen, individuelle Entwicklungsvereinbarungen.

14.03.2013 | Absolventenmesse, Bern 23.04.2013 | Polymesse ETH, Zürich 07.05.2013 | Career Day Technik & IT BFH, Biel 08.-16.10.2013 | Forum EPFL, Lausanne 14.+15.10.2013 | AMIV Kontakt ETH, Zürich 12.12.2013 | Absolventenkongress, Zürich

Kontakt

BKW FMB Energie AG Human Ressources Management Vitroiaplatz 2 3000 Bern 25 telefon +41 (0) 31 330 58 68 e-mail recruiting@bkw-fmb.ch web www.bkw-fmb.ch/karriere

59


die gelben seiten

Bühler ist ein global führendes Unternehmen der Verfahrenstechnik, insbesondere für Produktionstechnologien und Dienstleistungen zur Herstellung von Nahrungsmitteln und technischen Materialien. Branche

Technologieunternehmen, Anlagen- und Maschinenbau

Abschluss

Maschinen- und Verfahrenstechnik, Automation, BWL, Elektroetechnik und Informationstechnologie, Management Technology, Informatik, Lebensmittel- und Naturwissenschaften

Sprach- kenntnisse

Deutsch, Englisch, alle weiteren Sprachen von Vorteil

EnDes ist eine Gruppe von selbstständig arbeitenden Ingenieurbüros in der Schweiz und in Süddeutschland. Jedes Büro ist eine eigenständige AG und betreut seine eigenen Kunden und Mitarbeiter. EnDes bearbeitet hauptsächlich Entwicklungsaufträge für innovative Neuprodukte auf den Gebieten Maschinen-, Anlagenbau, Fahrzeugtechnik und Medizinaltechnik. Branche

Maschinenbau, Anlagenbau, Fahrzeugtechnik, Medizinaltechnik

Abschluss

M.Sc., B.Sc. in Maschinenbau, Mikrotechnik, Systemtechnik, Fahrzeugtechnik, Design

Sprach- kenntnisse

Deutsch, Englisch, Französisch

Anforderungen Bühler engagiert sich für die Entwicklung von Persönlichkeiten, die mit Leidenschaft, aktuellem Wissen, praktischer Umsetzungsstärke und Teamfähigkeit bereit sind, mit hoher Flexibilität Überdurchschnittliches zu leisten.

Anforderungen Sehr gute Studienleistungen, eventuell erste praktische Erfahrungen während des Studiums, gute Sprachkenntnisse, Teamfähigkeit, Eigeninitiative, persönliches Engagement und Interesse an der Dienstleistung.

Perspektiven

Bühler steht für Innovation und Technologie und hält weltweit führende Marktpositionen in Verfahren für die Getreideverarbeitung für Mehl und Futtermittel, aber auch für die Herstellung von Pasta und Schokolade sowie im Aluminiumdruckguss. Jedes Jahr bieten wir jungen Talenten von Hochschulen die Möglichkeit, mit ihrem Wissen die Entwicklung unserer breiten Technologie- und Produktpalette entscheidend mitzugestalten.

Perspektiven

Kontakt

Bühler Gupfenstr. 5, 9240 Uzwil +41 (0)71 955 11 11 www.buhlergroup.com

Als zukünftiger Mitarbeiter erhalten sie die Möglichkeit, interessante und abwechslungsreiche Projekte zu bearbeiten. Sie sammeln selbstständig breite Erfahrungen in mehreren Branchen und lernen, Projektverantwortung für Ausführung und Termine mitzutragen. Der Kunde steht immer im Mittelpunkt Ihres Handelns. Er hat das Recht, die bestmögliche Leistung zu erhalten. Dabei sind Sie der Schlüssel zum Erfolg. Alle Mitarbeiter erhalten bei EnDes die Chance, ihre Begabungen weiter zu fördern. Steigen Sie ein!

Kontakt

EnDes Engineering Partner AG Industriestrasse 27 4703 Kestenholz Kontaktperson: René Schärer

Daniel Ziegler daniel.ziegler@buhlergroup.com +41 (0)71 955 37 74

telefon +41 (0)62 389 70 80 e-mail r.schaerer@endes.ch web www.endes.ch/karriere.html

UNSERE MESSETERMINE:

UNSERE MESSETERMINE:

21.02.2013 | ZHAW Absolvententag, Winterthur

27.02.2013 | Kontakttag FHNW, Basel

06.03.2013 | HSG Talents Conference, St. Gallen

08.04.2013 | Sprungbrett-Event, Bern

20.03.2013 | HSR Stellenbörse, Rapperswil

10.04.2013 | Sprungbrett-Event, Luzern

19.04.2013 | Kontaktgespräche FHS, St. Gallen

12.04.2013 | Kontaktgesprächstag HSLU, Luzern

23.04.2013 | Polymesse ETH, Zürich

23.04.2013 | Polymesse ETH, Zürich

30.05.2013 | Polycocktail ETH, Zürich

07.05.2013 | Career Day Technik & IT BFH, Biel

Oct. 2013 | AMIV Kontakt ETH, Zürich

15.05.2013 | Career Day Technik FHNW, Windisch

60


die gelben seiten

Open Systems gehört zu den europaweit anerkannten Anbietern von IT- und Netzwerksicherheit. Die Security Engineers arbeiten von Zürich und Sydney aus in über 175 Ländern für global tätige Unternehmen, Organisationen und NGOs.

Siemens ist ein vielseitiges und innovatives Technologieunternehmen, das weltweit rund 370'000 Mitarbeitende beschäftigt. Als zukunftsorientierter Konzern setzt Siemens seit Jahren auf energieeffiziente und umweltgerechte Produkte und Lösungen.

Branche

Open Systems sichert mit ihren Mission Control Security Services die Verfügbarkeit sowie den reibungslosen Betrieb von globalen IT- und Kommunikations-Infrastrukturen.

Branche

Building Technologies, Mobility and Logistics / Rail Systems, Industry, Energy, Healthcare

Abschluss

ETH-, Universitäts- oder Fachhochschulabschluss in Computerwissenschaften oder fachverwandten Gebieten

Abschluss

Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik, Engineering aber auch Betriebswirtschaft, Marketing, Finanzen, Supply Chain Management, Wirtschaftsingenieurwesen und viele weitere

Sprach- kenntnisse

Sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift

Sprach- kenntnisse

Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Anforderungen • Grosses Interesse am Thema Netzwerk-Sicherheit • Lernbereitschaft • Analytisches Denken • Teamgeist Perspektiven

Kontakt

Nach der internen Ausbildung zum Mission Control Engineer übernehmen neue Mitarbeitende rasch Verantwortung für globale Kundenprojekte. Regelmässige interne und externe Trainings sowie die Möglichkeit zur individuellen Weiterbildung sichern die Aktualisierung des Know-hows. Wechsel innerhalb des Unternehmens werden gefördert. Zudem bietet sich die Möglichkeit, Mission Control Einsätze von mehreren Monaten in Sydney zu leisten. Open Systems AG Räffelstrasse 29 8045 Zürich Kontaktperson: Karin Etter telefon +41 (0)58 100 10 10 e-mail career@open.ch web www.open.ch/karriere.html

MIT VIEW INTER 4 E IT E S

Anforderungen Immatrikulation oder Abschluss an einer Universität oder (Fach-)Hochschule; ausgezeichnete Studienergebnisse; ergebnisorientierte, initiative und motivierte Persönlichkeit, die entschlossen ist, Antworten auf die drängendsten Herausforderungen der heutigen Zeit zu finden: Urbanisierung, Globalisierung, Klimawandel und demografischer Wandel. Perspektiven

Sie erhalten als Studierende und Absolvierende die Chance, entweder in der Regionalgesellschaft Siemens Schweiz oder beim internationalen Hauptsitz des Weltgeschäftes mit Gebäudetechnologie (Building Technologies) in ingenieurs- und wirtschaftswissenschaftlichen Tätigkeitsgebieten praxisnahe Erfahrung zu sammeln oder direkt in eine spannende Stelle einzusteigen – im In- oder Ausland.

Kontakt

Siemens Schweiz AG Freilagerstrasse 40, 8047 Zürich Kontaktperson: Stefan Bedö telefon +41 (0)58 558 39 77 e-mail stefan.bedoe@siemens.com web www.siemens.ch/jobs

UNSERE MESSETERMINE:

UNSERE MESSETERMINE:

21.02.2013 | Absolvententag ZHAW, Winterthur

21.02.2013 | Absolvententag ZHAW, Winterthur

09.03.2013 | VIS Kontaktparty ETH, Hönggerberg

06.03.2013 | HSG Talents Conference, St. Gallen

20.03.2013 | HSR Stellenbörse, Rapperswil

13.03.2013 | AIESEC Career Days, Zürich

12.04.2013 | Kontaktgespräch HSLU, Luzern

20.03.2013 | HSR Stellenbörse, Rapperswil

23.04.2013 | Polymesse ETH, Zürich

23.04.2013 | Polymesse, ETH Zürich

25.04.2013 | Open House @ Open Systems, Zürich

07.05.2013 | Career Day Technik & IT BFH, Biel

15.05.2013 | Career Day Technik FHNW, Windisch

15.05.2013 | Career Day Technik FHNW, Windisch

61


die gelben seiten

86

branche

Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie

abschluss

Betriebswirtschaftslehre, Elektrotechnik, Maschinenbauingenieur, Wirtschaftsinformatik

anschrift/kontakt

Rheinmetall Air Defence AG Mani Holstein Birchstrasse 155 CH-8050 Zürich telefon +41 (0)44 316 22 11 e-mail info@rheinmetall-ad.com mani.holstein@rheinmetall-ad.com web www.rheinmetall-defence.com

Tätigkeitsbereiche

Fact Box

Die Rheinmetall Air Defence AG ist eine international tätige Unternehmensgruppe des Rheinmetall Defence Verbundes. Die Branche Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie Rheinmetall Air Defence AG Anforderungen an die Flugabwehr im Nahbereich sind in den versprachkenntnisse Deutsch und Englisch Betriebswirtschaftslehre, Elektrotechnik, gangenenAbschluss Jahren erheblich komplexer geworden. Neben quantiMaschinenbauingenieur, Wirtschaftsinformatik Die Rheinmetall Air Defence AG ist eine international tätige Unternehmensanforderungen Abschluss eines Hoch- oder Fachhochschultativen gibt es auch qualitative Veränderungen der Bedrohung gruppe des Rheinmetallstudiums Defencemit Verbundes. Die Anforderungen an die ausgezeichneten Fach- und SprachDeutsch und in Englisch aus der Luft. Die Entwicklung geht Richtung immer kleinerer, Flugabwehr im Nahbereich sind in den vergangenen Jahren erheblich Methodenkompetenzen. Selbstverständlich kenntnisse komplexer geworden. Neben quantitativen gibt es auch qualitative Ver-beweglicher und schneller, unbemannter Flugkörper, die sich nur sind auch Teamgeist, Neugierde und Kreativität, Sozialkompetenz, Innovationsund Kommuniänderungen der Bedrohung aus der Luft. Die Entwicklung geht in Richtungmit sehr leistungsfähigen Anforderungen Abschluss eines Hoch- oder Fachhochschulstudiums Tiefflugabwehrsystemen wirkungsvoll kationsfähigkeit gefragt. mit ausgezeichneten Fach- und Methodenkompetenzen. immer kleinerer, beweglicher und schneller, unbemannter Flugkörper, diebekämpfen lassen. Zudem gewinnt der Schutz ziviler EinrichSelbstverständlich sind auch Teamgeist, Neugierde und sich nur mit sehr leistungsfähigen Kleinstziel-Abwehrsystemen wirkungsKreativität, Sozialkompetenz, Innovationsund Kommunitungen vor terroristischen Angriffen zunehmend an Bedeutung. ihre perspektiven Direkteinstieg und/oder On-the-Job-Training. voll bekämpfen lassen. Zudem gewinnt der Schutz ziviler Einrichtungen kationsfähigkeit gefragt. Im Geschäftsbereich Flugabwehr gehört Rheinmetall Defence zu vor terroristischen Angriffen zunehmend an Bedeutung. standorte Zürich den weltweit führenden Herstellern von komplexen WaffensysPerspektiven Direkteinstieg und/oder On-the-Job-Training. zudem jährlich 20 Praktikumsplätze. Im Geschäftsbereich Flugabwehr gehört Rheinmetall Defence zu den welt-temen für die Flugabwehr.Wir Inbieten der Kanonenund LenkwaffenflugRheinmetall Air Defence AG ist ein attraktiver Arbeitgeber anzahl Schweiz: ca. 900 weit führenden Herstellern von komplexen Waffensystemen für die Flugab-abwehr ist Rheinmetall Defence Marktführer und einziger mit hohem Standard an Sozialleistungen undumfasinternationalen mitarbeitende weltweit: ca. 1 800 wehr. In der Kanonen- und Lenkwaffenflugabwehr ist Rheinmetall Defence Ausund Weiterbildungsmöglichkeiten. Menschen, die sender Systemanbieter für Feuerleitung, Geschütze, integrierte Marktführer und einziger1,814 umfassender Systemanbieter für Feuerleitung, gerne kommunizieren, evaluieren, entwickeln, testen und umsatz Mrd. € Lenkwaffenwerfer und Ahead-Munition. beraten, sind bei uns am richtigen Platz. Geschütze, integrierte Lenkwaffenwerfer und Ahead-Munition. Kontakt

Rheinmetall Air Defence AG

Einstiegsmöglichkeiten Mani Holstein

Birchstrasse 155

CH-8050 Zürich Direkteinstieg und/oder On-the-Job-Training. Wir bieten zudem jährlich 20 Praktikumsplätze. telefonRheinmetall +41 (0)44 316 Air 22 11Defence AG ist ein e-mail info@rheinmetall-ad.com attraktiver Arbeitgeber mit hohem Standard an Sozialleistun mani.holstein@rheinmetall-ad.com gen und internationalen AusWeiterbildungsmöglichkeiten. web und www.rheinmetall-defence.com Menschen, die gerne kommunizieren, evaluieren, entwickeln, testen und beraten möchten, sind bei uns am richtigen Platz.

Kontaktmöglichkeiten 62

Aktuelle Stellen finden Sie unter www.rheinmetall-defence.com. Ihre Bewerbung richten Sie bitte an den zuständigen HR-Verant-

62


die gelben seiten

Swisscom ist schweizweit präsent mit allen Dienstleistungen und Produkten für die mobile, netzgebundene und IP-basierte Sprach- und Datenkommunikation. Massive Investitionen in die Netzinfrastruktur stellen sicher, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Mit Engagements wie «Swisscom Help Point» und «Schulen ans Internet» unterstützt das Unternehmen die Informationsgesellschaft Schweiz. Als Partnerin von Solar Impulse unterstreichen wir unser Engagement für Nachhaltigkeit und Innovation. Unser Ziel: Die Menschen in der Schweiz begeistern – mit Telekommunikation, IT, Media und Entertainment.

Die Zürcher Kantonalbank ist die führende Finanzdienstleisterin im Wirtschaftsraum Zürich. Sie zählt zu den grossen Banken, sieht sich aber nicht als Grossbank. Neben dem Streben nach unternehmerischem Erfolg nimmt die Zürcher Kantonalbank einen öffentlichen Leistungsauftrag wahr. Das zeichnet sie als Unternehmung wie auch als Arbeitgeberin aus. Wer ein Traineeprogramm bei der Zürcher Kantonalbank absolviert, begleitet Menschen und Unternehmen durchs Leben – partnerschaftlich, fair und offen.

Branche

Telekommunikation, IT, Dienstleistung

Branche

Bank, Finanzdienstleistung

Abschluss

BWL, Wirtschaftsinformatik, Elektrotechnik, Telekommunikation, Kommunikationswissenschaften, Psychologie, Jura, Geisteswissenschaften, etc.

Abschluss

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Mathematik, Naturwissenschaften

Deutsch, Englisch, Französisch

Sprach- kenntnisse

Deutsch, Englisch

Sprach- kenntnisse

Anforderungen Flexibilität, Offenheit für Neues. Kundenbedürfnisse erkennen und in den Mittelpunkt stellen und diese als Motivation und Ansporn betrachten. Perspektiven

Kontakt

Praktikum, um erste Erfahrung zu sammeln in der Betreuung anspruchsvoller Aufgaben. Trainee-Programm, um während 12 Monaten in drei verschiedenen Projekten aktiv mitzuarbeiten und ein breites Netzwerk spannen zu können. Direkteinstieg für qualifizierte Nachwuchskräfte, um einen konkreten Einstieg in die Berufswelt zu finden. Bachelor-/Masterarbeit, um Unterstützung von Fachexperten zur anstehenden Arbeit zu erhalten. Swisscom AG Müllerstrasse 16 8004 Zürich Kontaktperson: Judith Oldekop, University Marketing e-mail getin.touch@swisscom.com web www.swisscom.ch/students

Anforderungen Sie verfügen über einen überdurchschnittlichen Hochschulabschluss (Bachelor/Master) und können erste Erfahrungen im Bankenumfeld vorweisen. Sie zeichnen sich durch gute analytische Fähigkeiten aus, und es fällt Ihnen leicht, mit Ihrem Gegenüber zu kommunizieren. Teamfähigkeit, Initiative und eine hohe Lernbereitschaft runden Ihr Profil ab. Perspektiven

Unsere Traineeprogramme bieten Ihnen Einstiegsmöglichkeiten in verschiedene Bereiche unserer Bank. Von Investment Banking über Corporate Finance bis zur Firmenkundenbetreuung ist für alle etwas dabei. Mit unseren 18-24 monatigen Traineeprogrammen werden Sie ideal auf die Übernahme einer entsprechenden Funktion vorbereitet.

Kontakt

Zürcher Kantonalbank Postfach, 8010 Zürich Martin Knechtle, VP1M +41 (0)44 292 27 38 martin.knechtle@zkb.ch www.zkb.ch/trainee

UNSERE MESSETERMINE: 21.02.2013 | Absolvententag ZHAW, Winterthur 06.03.2013 | HSG Talents Conference, St.Gallen

UNSERE MESSETERMINE:

09.03.2013 | Kontaktparty, ETH Zürich

21.02.2013 | Absolvententag ZHAW, Winterthur

14.03.2013 | Absolventenmesse, Bern

12.12.2013 | Absolventenkongress, Zürich

12.04.2013 | Kontaktgespräch, Luzern 23.04.2013 | Polymesse, ETH Zürich

63


Impressum

letzte seite

Herausgeber Universum Communications Switzerland AG Mülhauserstrasse 50 4056 Basel Tel. 061 385 55 00, Fax 061 385 55 99 www.careerstep.ch, info@careerstep.ch www.universumglobal.com

Nachgefragt bei

Redaktion Jörg Sackmann joerg.sackmann@universumeurope.com Simone Heusler simone.heusler@universumeurope.com

Massimo Rocchi, Bühnenkünstler

Anzeigen Nelly Riggenbach Hasler nelly.riggenbach@universumeurope.com Yves Schneuwly yves.schneuwly@universumeurope.com Louis de Montmollin louis.demontmollin@universumeurope.com

Massimo Rocchi, im italienischen Cesena geboren und in Basel lebend, ist einer der gefragtesten Bühnenkünstler der Schweiz – ob mit seinen Bühnenshows wie «rocCHipedia», als TV-Schauspieler und Rundfunkund Fernsehmoderator oder Regisseur. Careerstep: Mit dem Programm «roCHipedia» haben Sie die Schweiz unter die Lupe genommen. Wie sind Ihre Erkenntnisse zu Schweizer Studenten, Absolventen und Young Professionals? Massimo Rocchi: Ich bin Papa. Meine Töchter sind jetzt an der Uni Bern und sie jobben. Ich kann nur als interessierter Zuschauer reden. Ich denke, wenn man Talent hat, kann man in der Schweiz sehr gut vorwärtskommen. Heute ist aber noch etwas anderes wichtig: Teamgeist und Gschpüri. Militärisch kann man heute jedenfalls weder eine Unternehmung noch ein Amt führen. Sie selbst haben Theaterwissenschaften bei Etienne Decroux und an der Ecole Internationale Marcel Marceau studiert – wie fanden Sie Ihre Berufung und Ihren Studienweg? M. R.: Meine Berufung fand ich beim Lesen und im Theater. Der Studienweg hat sich dann logisch ergeben. Eine gute Ausbildung verlängert nämlich die Karriere. Eine Idee reicht im Theater nicht. Ideen haben alle, aber wie verwirkliche ich sie? Welche Erinnerungen verbinden Sie mit Ihrer eigenen Studienzeit? M. R.: Nach der Matura war für mich das Studium pure Glückseligkeit: Theater, Theaterwissenschaften, Ästhetik, Dramaturgie, Philosophie ... Und auch das kalte, kleine Appartement in Paris ist mir in guter Erinnerung. Ich führte dort eine WG, zusammen mit meinen Freunden Foucault,

64

Baudrillard, Spinosa, Shakespeare, Molière, Bachelard, Barthes und Eco. Ausserdem hatte ich ständig Appetit – und viele Telefonjetons. Ich war nämlich verliebt. Hat Sie Ihr Studium auf Ihr Berufsleben vorbereitet? M. R.: Absolut, ja. Wie die Formeln einem Chemiker helfen. Man darf aber nicht glauben, dass die Schule alles ist. Sie ist nur das Sprungbrett. Danach muss man selber schwimmen. Mit 25 Jahren begannen Sie als Freischaffender – ein Traum vieler junger Leute. Welche Tipps haben Sie für die Karriere? M. R.: Mit einem Auge auf die Details schauen und mit dem anderen in die Sterne. Ausserdem sollte man flexibel sein. Mein Koffer war und ist immer bereit. Lass die Beine reisen, aber nur wenn die Seele auch mit will. Sonst gibt es ein Gschtürm. Kabarettprogramme, Bühnenauftritte, aber auch Regiearbeiten: Wie sieht der Alltag von Massimo Rocchi heute aus und wie planen Sie Ihre nächsten Projekte? M. R.: Meine Projekte plane ich, wie vor 35 Jahren, mit Studium, das in Latein Leidenschaft heisst.

Cover Photography BARRIKADESTUDIO/Berlin Model Caroline W. / Satory Models Hair & Make up Kerstin Dörrwand Fotografie Simone Schuldis – www.neonair.de Linda Pollari – linda@pollari.ch Jan Dusek Art Direction & Layout Isabelle Schneider isabelle.schneider@universumeurope.com Druck Stämpfli Publikationen AG, Bern Distribution Die Distribution erfolgt direkt über die Heimadresse und über die entsprechenden Institute. ISSN 1660-4083 Preis Einzelnummer: CHF 4.50 Absolventen und Young Professionals erhalten das Magazin kostenlos. Bestellung Über den Herausgeber Erscheinung 4-mal jährlich Die Wiedergabe von Artikeln, Bildern und Inseraten, auch auszugsweise oder in Ausschnitten, ist nur mit Genehmigung der Redaktion erlaubt. Dies gilt auch für die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigungen auf CD-ROM.


Pr채sentieren Sie Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber Mit einem Firmenportrait im ALPHA Companies stellen Sie Ihr Unternehmen potentiellen neuen Mitarbeitenden als attraktiven Arbeitgeber vor. Das ALPHA Companies erscheint am 27. M채rz 2013 als Beilage im Tages-Anzeiger und erreicht 514 000 interessierte Leser.

Erreichen Sie anspruchsvolle Professionals mit einem Unternehmensportrait. Erfahren Sie jetzt mehr 체ber ALPHA Companies: kurt.strebel@alpha.ch oder 044 248 48 77 christine.deveille@alpha.ch oder 044 248 10 15


Damit am Ende eines Tages nicht nur der Kunde punktet. Meine Leistung schafft Klarheit.

Bei KPMG zu arbeiten verlangt vollen Einsatz. Und wer leistet, verdient sich Freiraum – zum Beispiel für sich und seine Leidenschaft. Denn KPMG zählt heute und in Zukunft auf ausgeglichene Mitarbeitende. www.kpmg.ch/careers

© 2013 KPMG Holding AG/SA, a Swiss corporation, is a subsidiary of KPMG Europe LLP and a member of the KPMG network of independent firms affiliated with KPMG International Cooperative («KPMG International»), a Swiss legal entity. All rights reserved. Printed in Switzerland. The KPMG name, logo and «cutting through complexity» are registered trademarks or trademarks of KPMG International.

Careerstep-Magazin 1/13  

Careerstep-Magazin 1/13 - Karrieremessen in der Schweiz, die besten Tipps zur Vorbereitung. In dieser Ausgabe zudem: Arbeitgeber Spezial, Wi...